Klinik Lahnhöhe

Talkback
Image

Am Kurpark 1
56112 Lahnstein
Rheinland-Pfalz

128 von 171 Nutzern würden diese Klinik empfehlen
Gesamtzufriedenheit
gute Erfahrung
Qualität der Beratung
gute Beratung
Medizinische Behandlung
gute Behandlung
Verwaltung und Abläufe
recht gute Organisation
Ausstattung und Gestaltung
recht gute Ausstattung
Eigene Bewertung abgeben

174 Bewertungen

Sortierung
Filter

Hilfreich

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2022   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden (hat mich wieder auf einen guten Weg gebracht)
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungzufrieden (kompetent)
Mediz. Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden (gute Physiotherapie + Fitnessbegleitung)
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden (schönes Zimmer, hübsche Gebäude)
Pro:
Therapeut:innen, Essen
Kontra:
Freundlichkeit der Aufnahme-Dame, keine Thematisierung von Brukers rechtsextremer Gesinnung
Krankheitsbild:
Depression, Zwangsgedanken
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich konnte aus der Klinik eine Menge für mich selber mitnehmen und komme wesentlich entspannter wieder. Nun bin ich optimistisch, die gelernten Dinge für mich umzusetzen, damit es mir auch nach dem Aufenthalt stetig besser geht - es handelt sich ja nicht um eine Kur, man muss sich schon selber anstrengen, damit man wieder lebensfähig und glücklich wird.

Schon die Anmeldung war relativ einfach und unkompliziert und positiv ist auch, dass man im Sinne einer Intervalltherapie einige Zeit nach dem Aufenthalt potentiell wiederkommen kann.

Die vegetarische Vollkost war fast immer lecker (ist ja auch Geschmackssache) und qualitativ hochwertig (ich hoffe, das bleibt so). Dass es weder Kaffee, Zucker noch Fleisch gibt, ist Teil des Konzepts. Zur Not kann man sich am Automaten / im Kiosk doch derlei holen (die Ernährungsweise ist m.E. als Angebot und nicht als Zwang zu verstehen => Eigenverantwortung)

Bis auf die Aufnahmefrau wurde ich von allen Angestellten und Therapeut:innen etc. freundlich und kompetent behandelt, was ich so aus Kliniken nicht gewohnt war.

Natürlich war die Maskenpflicht im Gebäude / während der Therapien nervig, für mich aber nachvollziehbar, um die Sicherheit aller zu gewährleisten.

Ich habe mich über das vielfältige Therapieangebot gefreut, so z.B. auch die Sinne-Genuss-Gruppe für die Achtsamkeit, die mir geholfen haben, Abstand zu meiner Problematik zu erlangen.

Schade ist nur, dass durch das Ausdrucken der Therapiepläne ständig sehr viel Papier verschwendet wird.
Ich würde mir zudem eine deutliche Abgrenzung zu Max- Otto Brukers rechtsextremer Gesinnung (u.a. Mitgliedschaft in rechten Randparteien und AKitvitäten) seitens der Klinik wünschen! Man kann sein Ernährungskonzept durchaus weiter nutzen, nur ein solches Detail darf im Zuge einer ausgeglichenen Darstellung einer Person nicht durch das Raster fallen.

top klinik

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2021   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
das ESSEN
Kontra:
4 woche fande ich zu kurz.wäre gerne 2 woche länger geblieben
Krankheitsbild:
depression
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Die Beste klinik in Lahnstein wo ich in behandlung war.
personal klasse
Essen gesund und lecker.
nach der Entlassung ;wieder lebensfreude ,zuversicht,neue impulse ,und zukunft propspetive
einfach super

Sehr zu empfehlen. Jedoch hatte ich Pech

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2022
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Mediz. Behandlung:
keine gute Erfahrungunzufrieden (Keine Erfahrung)
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Freundlichkeit, geregelte Abläufe bei der Aufnahme, sehr gutes Essen, Räumlichkeiten
Kontra:
Sehr kleine Zimmer, in meinem Fall keine Hilfe in akuter Ausnahmesituation
Krankheitsbild:
Depressionen
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Leider wurde mein Aufnahmeantrag „verlegt“ was man mir bei meiner telefonischen Nachfrage bestätigte. Nach dem Telefonat ging es ganz schnell. Zuerst kam der Anruf von einer sehr sympathischen Aufnahmeärztin. Wenige Tage danach erhielt ich den Aufnahmetermin per Post.
Am Aufnahmetag sehr herzliche Begrüßung durch die zuständige Mitarbeiterin, geregelter und schneller Ablauf der Formalitäten trotz hohem Patientenaufkommen. Danach wurde ich von einer sehr freundlichen Krankenschwester meiner Station auf mein Zimmer begleitet. Ich lernte meinen zuständigen Arzt kennen, der auch gleichzeitig mein Therapeut ist. Auch er war sehr sympathisch.
Mittwoch hatte ich zum ersten Mal eine ausgeprägte Panikattacke mit zittern, Herzrasen, Schweißausbruch und ein Gefühl der Enge. Hilfesuchend ging ich zur diensth. Krankenschwester auf meiner Station, denn diese seien Ansprechpartner in akuten Situationen. Ich hoffte auf Hilfe oder zumindest ein Gespräch. Leider beschränkte sich die Hilfe auf die Aussage, dass ich das mit Herrn X (mein Arzt und Therapeut) besprechen soll, er aber heute keine Zeit habe. Diskretion? Nein, denn das Gespräch von unter einer Minute fand auf dem Flur vor dem Stationszimmer statt. Hilfe bzw. Krisenintervention? Nein. So ging ich auf mein Zimmer und versuchte mich zu beruhigen. Glücklicherweise hatte ich am nächsten Tag einen Termin bei meinem Therapeuten auf meinem Plan stehen. Am Abend kam (wie üblich) ein überarbeiteter Terminplan für den nächsten Tag. Der Termin bei meinem Arzt / Therapeuten war gelöscht. Am nächsten Tag forderte ich ausdrücklich ein Gespräch mit irgendeinem Therapeuten, denn ich brauchte Hilfe, denn meine Panik hielt weiterhin an.
Freundlicherweise nahm sich mein Therapeut dann doch die Zeit. Dabei teilte er mir mit, dass künftig weitere Einzeltermine ausfallen werden, da er als Oberarzt andere Termine wahrnehmen muss. Ein anderer Therapeut sei nicht frei für mich. Damit beendete ich nach 4 Tagen den stationären Aufenthalt.

Glückssache,wie gut es wird

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2021
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungweniger zufrieden
Mediz. Behandlung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Essen,Familienaufstellung,Theatertherapie,Trommeln,Lehrküche
Kontra:
Sehr abhängig auf welcher Station man landet,lange Wartezeit auf Therapieplan,Ständiger Wechsel an Menschen
Krankheitsbild:
Depression,Bulemie
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Meine Erfahrungen waren sehr gemischt.

Zum Einem hat es sehr lange gedauert,bis man endlich seine Therapien bekommen hatte (bis zu zwei Wochen,ich bin kein Einzelfall!),zum Anderen gab es einen ständigen Umschwung an Kommen von neuen und Gehen von alten Patienten,was ich persönlich sehr anstrengend fand.
Auch musste man sehr viel Glück haben,wenn man als Therapeut bekommt,weil der den Therapieplan macht.

Als dann endlich die Therapien anfingen,war es eine große Freude für mich und hat ohne Ende Spaß gemacht,vor allem die kreativen Therapien.

Besonders waren die Familienaufstellungen,die auf meiner Station sehr professionell durchgeführt wurden.Diese waren sehr intesiv und eindrücklich und man konnte als Zuschauerin eigene Themen verarbeiten.

Das Essen war der absolute Hammer.

Insgesamt würde ich die Klinik Menschen empfehlen,die in einer mittelschweren Krise sind.
Für Menschen in einem sehr labilen bzw. traumatisierten Zustand ist das die falsche Adresse.

großartige Klinik

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2022   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Kompetenz der Therapeut:innen
Kontra:
Organisation der Aufnahme
Krankheitsbild:
Depression
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich persönlich habe sehr lange gezögert, einen Klinikaufenthalt anzugehen und nun kann ich im Rückblick sagen: es war eine großartige Entscheidung.
Ich habe mich in der Klinik Lahnhöhe sehr wohl gefühlt und bin wahnsinnig dankbar für die Therapie dort.
Es ist schwierig in Wort zu fassen, was ich alles Positives mitnehmen konnte.
Auf jeden Fall waren die vielen körperorientierten Therapien sehr hilfreich für mich. Ganz besonders hervorheben möchte ich auch die Klaviermeditation, die mir unheimlich weiter geholfen hat.
Es wird sehr viel wert auf Eigenverantwortung gelegt, was für mich sehr passend und aktivierend war.
Die Einzelgespräche waren sehr konfrontativ und sehr hilfreich, ich glaube das alles arbeitet noch Wochen später in mir.
Für mich hat auch die Systemaufstellung sehr viel gebracht.
Ich glaube diese Klinik ist für all jene sehr gut geeignet, die ehrlich an sich arbeiten möchten und sich nicht scheuen, den eigenen Themen ins Auge zu sehen, auch wenn das schmerzhaft und beängstigend sein kann.
Ich habe mich zu jeden Zeitpunkt gut aufgehoben und begleitet gefühlt.
DANKE

Naturheilkunde entdecken

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2022   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Naturheilmedizin und vegetarische Küche
Kontra:
Zweibettzimmer
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich 53 Jahre kann nur Gutes berichten, das Konzept, der Arzt, die Therapeutin, die Ernährung, die Behandlungen, alles in allem war ich sehr zufrieden. Ich kann nur sagen,man sollte sich drauf einlassen!! L. G.

Himmel auf Erden

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2022   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Parallele Behandlung von Körper und Geist !!!
Kontra:
Sehr strenge Corona-Regeln !!!
Krankheitsbild:
starke Depressionen
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Hallo Ihr Suchenden,

ich war Patient im psychosomatischen Teil der Lahnhöhe, Flur Hahnemann, Zimmer ??? vom 11.04. bis 09.05.. Für mich war es der Himmel auf Erden und ich wurde wieder in mein Leben zurück geholt. Ich hab mich natürlich auf alles eingelassen, was mir vorgehalten wurde... ob es Essen oder auch Anwendungen waren. Ihr könnt auf der Internetseite alles nachlesen, aber dann werdet ihr nicht hier her kommen. ALLES ist viel schöner, farbiger, fröhlicher und freundlicher! Vor allen Dingen das Essen. Ich als Fleischesser war begeistert. Ein tolles Lob an die fleißigen Küchenmitarbeiter für ihren Einsatz. Jeder Wunsch wurde erfüllt. Ja, die Zimmer sind klein, aber jeder kann was draus machen. Ich könnte noch Stunden schreiben, aber hier gibt es glaube ich auch einen Click für Fragen, denn "Wer nichts sagt, dem geht es gut". Also Eigeninitiative.

Riesen Lob an:

Herrn Al Housh - Trommeln - der Beste

die strahlende Anna - Pflegerin - die Sonne

Herr Dr. Schemionek - Therapeut - hart aber herzlich

Frau Hunz - Heileurythmie - beste Mentorin

Natürlich auch ein Lob an das gesamte Personal und an Herrn Dr. Henning Elsner, noch Chefarzt und Leiter dieses schönen Fleckchen Erde.

Ich sage nur weiter so und fühlt euch alle eingeladen dies erfahren zu dürfen !

" Jeder hat im Schnitt binnen 24 Stunden 80.000 Gedanken ! Die Meisten sind BULLSHIT !!!

In dem Sinne X Micha X

Super heilsame Klinik!

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 22   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Anthroposophisches Konzept, Vollwertkost
Kontra:
Nix
Krankheitsbild:
Depression, Burnout
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Es gibt nix zu bemängeln. Ich habe mich sehr wohl gefühlt. Verstanden von der pflege, sehr nette dispo die sich um alles kümmert und reibungslose Abläufe ermöglicht. Ich kam sehr energielos und mit vielen Ängsten an und habe neue kraft schöpfen können und meine lebensfreude wieder erlangt. Die Gesprächstherapien und vorallem das systemaufstellen sind anstrengend aber geben die meisten Impulse für die inneren Themen. Viel innere kind arbeit. Viele wohlfühl therapien. Ich gehe gestärkt nach hause und empfehle die klinik weiter!! Danke für alle Mühe! Auch in schweren zeiten wie corona top organisiert!

Kompetente Hilfe

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2022   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (ein empfehlenswertes Krankenhaus)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Einzel- sowie Gruppentherapie und die Systemaufstellung haben den Grundatein zur Genesung gelegt.)
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (mit dem Pflegepersonal, sowie den Ärzten und Therapeuten. Ich habe mich zu jeder Zeit als verstanden gefühlt.)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Die Abläufe in der Klinik sind klar strukturiert und unterstützen den Heilungsprozess)
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden (Die Ausstattung ist für den therapeutischen Ansatz der Psychosomatischen Medizin und der Ganzheitlichen Heilkunde gut ausgestattet.)
Pro:
das freundliche und kompetente Personal
Kontra:
es fehlten krankheitsbedingt Personal, u. a. Therapeuten (Lehrküche)
Krankheitsbild:
Depression
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Nach der Rückkehr in die "Wildnis" vor einer Woche, kann ich dem "alten Trott" gut widerstehen und fühle mich sehr wohl dabei. Ich habe mich zu jeder Zeit, von allen Personen, mit denen ich zu tun hatte, verstanden und angenommen gefühlt. Wünsche an das Pflegepersonal wurden umgesetzt. Die Zusammenarbeit der Therapeuten für die Einzel- und Gruppengespräche, sowie der Therapeuten für die Systemaufstellungen war zielorientiert und haben einen großen Teil zum Erfolg meines Aufenthaltes beigetragen.
Ich habe durch den Aufenthalt mein Gleichgewicht wiedergefunden.

Alleingelassen

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2022   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungzufrieden
Mediz. Behandlung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Depression
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Bin mitten im Prozess einem dort angestoßen Themas ohne Vorbereitung nach Hause geschickt worden. Weil meine Zimmernachbarin Corona bekommen hat. Ich bin Genesen und habe mich deshalb nicht bei ihr angesteckt. Ich bin trotz einem negativem PCR Test nach Hause geschickt worde, ohne ein Abschluss Gespräch mit meiner Therapeutin. Fühle mich zu Hause alleingelassen und bin mit meiner jetzigen Situation überfordert. Ich finde, dass hätte anders Ablaufen müssen. Vor diesem Aufenthalt, war ich ein sehr großer "Fan" dieser Klinik. Und habe sie immer weiter empfohlen. Das werde ich jetzt wohl leider nicht mehr machen. Sehr schade.

Leitbild als Selbstbetrug!!!

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2022   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

In der Präampel der Klinik ist unter Punkt 1 folgendes zu lesen:

"Die Achtung vor der unverwechselbaren Individualität
des Einzelnen steht an erster Stelle und ist Maßstab und
Leitbild unseres Handelns."

Das gilt offensichtlich nicht für Ungeimpfte Menschen! Denn diesen wird der Zutritt und die Behandlung verweigert! Dazu erübrigt sich jeglicher Kommentar dazu!!!

Lob

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2022   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Therapeuten und Ärzte
Kontra:
Krankheitsbild:
HWS- und LWS-Vorfälle
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Um die Betreuung der Patienten wird sich sehr gut gekümmert. Es wird individuell auf jeden einzelnen eingegangen und das für den jenigen geeignete Programm zur Reduzierung der Schmerzen erstellt.

Ein Ort für meine ganze Persönlichkeit als pflegender Angehöriger

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2022   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (mehr als zufrienden)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Innere Kindarbeit)
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (mehr als das schulmedizinische Angebot)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Trotz Corona habe ich alles erhalten, was mir wichtig war)
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden (warmherzig, natürlich, offen)
Pro:
Patientengespräche miteinander
Kontra:
wegen Corona durften wir als nirgendwo hin, aber so ist es halt
Krankheitsbild:
Depression, Burn-Out
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war jetzt zum 2.Mal hier und meine Meinung hat sich nochmal gesteigert. Ich halte die Lahnhöhe für die beste Ganzheitliche Klinik in Deutschlaand. Das Konzept: wieder zu sich selbst zu kommen und dort seine eigenen Themen zu finden und zu benennen, funktioniert. Ich bin zur Ruhe gekommen, kann wieder durchschlafen, Blutdruck ok, Kraft getankt und sogar einen Lebensabschnitt im Blick. Die vielen freien, künstlerischen, körperlichen An- und Entspannungsangeboten im meinem Rhytmus sind so wohltuend. Vorallem aber die vielen Gespräch bringen Intensität in meine eigene Welt.
Mit dem Abstand heir, sehe ich was mir zu Hause fehlt und was dort hin muss. Das Essen ist toll, und das sich gesehen fühlen geht auch lecker in meinen Bauch.
Ich kann die Klinik in höhsten Tönen weiter empfehlen, was ich auch von den sensiblen und emphatischen Mit-Patienten höre. Hoffentlich bleibt so ein wunderbarer Platz der Menschheit noch lange erhalten.

Geschützter Raum mit sehr guten Hilfsangeboten

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2022   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Geschützter Raummit sehr guten Hilfsangeboten
Kontra:
Die Planungsprozesse sind oft recht Träge
Krankheitsbild:
mittelgradige Depression
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Diese Klinik bietet eine sehr angenehme Atmosphäre um sich auf die anstehenden Themen einzulassen. Der geschützte Raum, die angebotenen Therapien und das professionelle Team aus unterschiedlichen Therapeuten und Ärzten schaffen schnelles, das wir uns als Patienten einlassen können. Hierbei hilft auch die besonderen antroposofischen Angebote. Alle dort arbeitenden Mitarbeiter empfand ich als besonders hilfsbereit und sehr angenehm im Umgang.

Ich war auf der Station Kneipp und kann nur positives über den Umgang mit den Patienten berichten. Die Schwestern kümmern sich wirklich liebevoll und professionell. Haben stets einen Rat und leisten deutlich mehr als ich es aus anderen Häusern kenne. Großes Lob an sie alle.

Auch möchte ich die Kantine hervorheben. Ihr Angebot an Frisch- und Rohkost, die rein vegetarische Gerichte und die hohe bereitschaft auf sonderwünsche einzugehen sind vorbildlich. Ich habe das, in noch keinem anderen Krankenhaus so prof. erlebt.

Für mich die beste Klinik

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2021   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Das ganzheitliche Konzept, Freundlichkeit und Kompetenz
Kontra:
Ein Arzt
Krankheitsbild:
Angststörung, dissoziative Störung, PTBS
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war in 2021 für insgesamt sechs Wochen in der Lahnhöhe. Für mich die beste Entscheidung! Die Klinik arbeitet ganzheitlich und man bekommt viele neue Impulse, selbst wenn man jahrelange Therapien hinter sich hat. Ein ganz herzliches Dankeschön an die Schwestern der Hahnemann Station! Diese haben sich sehr viel Mühe gegeben und nahmen sich immer wieder Zeit, auch wenn es stressig war. Die Gespräche mit Frau Dr. Tischner haben mich sehr viel weiter gebracht. Wenn man offen ist und allen Therapien eine Chance gibt, sich auf diese einlassen kann, egal wie alternativ diese sind, bekommt man dort wirklich geholfen. Man muss aber auch wirklich bereit dazu sein und sich helfen lassen. Das vollwertige Essen hat mir sehr zugesagt. Auf Fleisch, Fertigprodukte, Zucker, Milch etc. wird verzichtet. Es hat immer sehr gut geschmeckt! Die kleinen Zweibettzimmer sind recht eng, was mich persönlich nicht gestört hat. Fernseher sind nicht vorhanden, was Teil des Therapiekonzeptes ist. In der Klinik wird auf das soziale Miteinander sehr viel wert gelegt. Es ist nicht immer einfach. Viele stoßen hier auch an ihre persönlichen Grenzen. Der gesamte Klinikaufenthalt war für mich sehr heilsam und hat mich weiter gebracht. Ich würde keine andere Klinik wählen!!
Die Familienaufstellungen empfand ich ebenfalls als sehr hilfreich, auch wenn diese emotional teilweise sehr belastend sind. Ein Arzt der diese Aufstellungen geleitet hat, empfand ich von seiner Art her jedoch unmöglich! Viele Patienten hatten Probleme mit Ihm. Viele die diesen Arzt in der Einzeltherapie hatten, haben gewechselt. Alle anderen Mitarbeiter waren jedoch wirklich spitze!! Ich kann die Klinik nur empfehlen!!!

nicht noch einmal

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2021   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Umgebung , nette Mitpatienten, Frischkost , Dr. Eick Traumatheorie
Kontra:
Therapeuten, Doppelzimmer , Therapien, Fam. Aufstellungen
Krankheitsbild:
Depression , Ernährungsprobleme
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Der med. und therap. Erfolg der Klinik steht und fällt mit den Therapeuten, bzw. Ärzten, an die man gerät.
Da gibt es leider enorme Unterschiede. Manch einer fährt nach hause und sagt, mir geht es jetzt schlechter als bei der Einweisung.
Für Traumapatienten völlig ungeeignet, sogar Gefahr von Retraumatisierung durch "Trigger" bei regelmäßiger Aufstellungsarbeit, nach der man leider nicht unbedingt aufgefangen wird. Und niemand bekommt die Zusage zur Aufstellung, selbst wenn es hilfreich wäre, es geht nach Losverfahren. Sehr frustrierend.
Die Theoretische ärztliche Aufklärung bezüglich Trauma empfand ich als sehr gut und hilfreich, aber eben nur Theorie.
Die Pflegegespräche waren für mich hilfreicher als die Einzeltherapie.
Die Zimmer / DZ sind recht klein und stellen für manch einen eine große zusätzliche Belastung dar, wenn das Miteinander nicht passt. Leider keine feste Zusage bei dem Wunsch nach einem EZ, trotz Zuzahlung.
Kalte Küche sehr gut, warme Küche : total zerkochtes Gemüse, "al dente" wäre gesünder und schmackhafter.
Therapieplan wird willkürlich gemacht, dort wo noch Platz ist und nicht unbedingt, was individuell passend, ja notwendig wäre. Man fühlt sich hin und her geschubst.
Auch nach 4 Monaten noch keinen Abschlussbericht erhalten, so geht es sehr Vielen!!

Ein Haus wo man ernst genommen wird

Schmerztherapie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2021   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Betreuung, Therapeuten, Ärzte
Kontra:
Möglichkeiten werden nicht ganz ausgeschöpft
Krankheitsbild:
LWS/ HWS Chronisch, Neuralgie Gesichtsnerv , Schulter schmerz ect.
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war im April / Mai2021 in dieser Klinik, erst hatte mich Corona etwas abgeschreckt überhaupt diese Behandlung machen zu wollen. Jedoch als mein Arzt und Behandelnder Schmerztherapeut sowie Orthopäde mich fragte kann es schlimmer sein als wenn du Arbeiten gehst?
Nun zum Schluss musste ich zugeben die guten Betreuung wie auch alle Test zu Corona waren beruhigend. Das Gebäude selber schreckt anfangs etwas ab aber Ärzte wie auch die Stationsschwestern, Therapeuten egal in welchem Fach sind top. Ich wurde dort ernst genommen man hat versucht die ganze Bandbreite meiner schmerzen zu behandeln wo ich selber sagen muss für 4 Wochen eine Herausforderung. Konnte sehr viele Erfahrungen mit nehmen denke die wichtigste war gerade in Corona Zeit mal ohne Fernsehen und Internet auskommen zu müssen war die beste. Durch die Natur und keine Ablenkungen konnte man sich auf vieles wieder einlassen was man lange nicht so bewusst gemacht hat. Dazu die tolle Betreuung und Behandlungen nicht zu vergessen das essen was wirklich in meinen Augen min 4 Sterne verdient hat. Was will man mehr um wieder auf die Beine zu kommen?
Immer gerne wieder
Ein ganz kleines Manko wäre da evt . Schwimmen oder auch Kraft Training könnte etwas ausgiebiger zugelassen werden auch Sauna tut denen gut die eh mit schmerzen zu tun haben: ;)

Bestmöglich von Therapien profitiert

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2021   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden (Zimmer für 2 Personen-Belegung recht klein)
Pro:
ideal auf meine Bedürfnisse angepasster Therapieplan
Kontra:
Krankheitsbild:
Depression, Trauer
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war zum zweitem Mal in der Klinik und bin wiederum dankbar und zufrieden! Tolle, einfühlsame und kluge Bezugstherapeutin, die mir enorm weitergeholfen hat, kompetentes und empathisches Pflegeteam auf Station Kneipp! Alle Therapien und Anwendungen wurden mit mir vorab ausführlich besprochen. Ein auf meine Bedürfnisse abgestimmter Therapieplan haben dazu geführt, dass ich maximal von dem Klinikaufenthalt profitiert habe. Herzlichen Dank an alle Beteiligten in ALLEN Bereichen!!

3 Wochen Leerlauf, Altersdiskriminierung ( 71jährige Patienten)

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2021   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden (im Abschlußbericht steht: ich wollte von allem zuviel haben)
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (sehr zufrieden mit allen anderen Therapeuten)
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (sehr zufrieden mit allen anderen Behandlungen)
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Verwaltung : zufrieden)
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden (Ausstattung: zufrieden)
Pro:
Ernährung, alle anderen Therapeuten, viele Therapien (wenn man sich dann auch bekommt...), Wanderwege, Landschaft
Kontra:
3 Wochen Leerlauf, Station Jung zu hellhörig, Patienten dürfen abends laut sein, das passt nicht ins Bruker-Konzept.
Krankheitsbild:
PTBS, Trauma nach Unfall als Fußgängerin/Zebrastreifen, Pflegegrad 1
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Station Jung zu hellhörig: große Sitzgruppe neben Patientenzimmern an den ersten 3 Abenden meiner Ankunft von größerer Gruppe belegt, auch Pat.von anderen Stationen. von ca. 18-23 Uhr zu laute Unterhaltung, Explodierendes Gelächter. Gegen 23 Uhr bat ich die Pat. um Rücksichtnahme. Die nächsten beiden Abende habe ich die Nachschwester rufen müssen. Andere Pat. beschwerten sich auch.
- Die Therapeutin forderte mich auf, diese Beschwerde selbst in der Selbsthilfegruppe vorzutragen. Sie persönlich sei froh, dass es diesen Patienten besser gehe und sie dürfen auch spät abends laut sein..... ...
Die ersten 3 Wochen Leerlauf, nur Vorträge, Gruppensitzungen, keine Kreativ-, Sport-, Musik-, Tanz-, Schreib- und Traumatherapie wie ich mit THerapeutin besprochen. Keine Lehrküche: ich kann seit dem schweren Unfall nicht mehr Kochen, die Küche wäre sehr wichtig für mich. - Zur Maltherapie durfte ich abends ich freute mich auf Entspannung. Diese Therapeutin fragte mich in der mir fremden Gruppe, was in meiner Jugendzeit zwischen 5 und 7 Jahren passiert sei....
18 x Sauerstofftherapie sollte ich abends von 17.30 bis 19.30 absolvieren, 2 Std. lang abends konzentrieren, geht nicht. -
Meine Nachfragen, warum ich keine Therapien bekomme, wurden abgetan: jeder würde gleiche Therapien bekommen, die einen Patienten eben am Anfang, die anderen am Schluss..... Ende der 3. Woche bat ich die Patienten-Fürsprecherin um Hilfe. In der 4. Woche entschuldigte sich der Computer: er hätte mich vergessen...und bekam in der letzten Wo einige Therapien z.B. 1 x Trauma, 1 x Küche (Salate), 1x SchreibTh. Andere Pat. haben soviel Termine bekommen, dass sich wegen Stress einige absagen mussten - Coronabedingt wurden bei Mitpatienten das Essen 3-5 x aufs Zimmer gebracht. Mir wurde es 20 mal aufs Zimmer gebracht, mir damit die Möglichkeit genommen, Pat. kennenzulernen. -
Meine Therap.sagte,ich wäre falsch hier,in dem Alter nimmt mich keine andere Klinik auf: Psychoth.würde nichts mehr nutzen...

Tolles Konzept, viele Möglichkeiten - wer sich einlässt

Schmerztherapie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2021   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden (Aufnahme (Fr.Schmidt) unempathisch)
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Therapeuten, Ernährung, Natur/Umgebung
Kontra:
hellhörige DZ
Krankheitsbild:
Fibromyalgie, somat.Schmerzstörung, Depressive Verstimmung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war im Juni 2021 für fünf Wochen in der Lahnhöhe.Zunächst hatte mich der äußerliche Zustand abgeschreckt,aber innen findet man ein anderes Bild vor. Viel wichtiger jedoch sind die guten Seelen in dieser Klinik, gute Therapeuten und dass man eine ganze Menge für sich mitnimmt. Paracelsus ist im vorderen Hauptgebäude, meisten Schwestern trotz Überlastung nett, manche..naja...gibts überall.
Noch durch Corona geschuldet durften wir zwar keinen Besuch bekommen, aber innerhalb der Klinik wurde nach dem zweiten Test vor Ort alles relativ offen gehalten.So konnte man das Schwimmbad u.Fitnesstudio (beides nach Rezept) wenn auch mit etwas eingeschränkten Zeiten gut nutzen. Die Bewegungs und kreativen Therapien haben mir gut getan.Plastizieren und Trommeln waren eine super positive Erfahrung,auch die Achtsamkeitsmeditation und insbesondere Trauma u.Selbsterfahrungs Gruppe. Bei meinem Bild der Fibromyalgie konnte ich mich ernst genommen fühlen, seitens der Ernährung und Lehrküche wertvolle Tipps holen und habe auch für den Alltag viel dazugelernt. Trotzdem bin ich weiter krankgeschrieben und noch nicht richtig auf die Beine gekommen, weil es schwierig ist, im Alltag die Dinge alleine umzusetzen und ich hier vor Ort wenig Hilfe erhalte. Ich könnte mir gut vorstellen, ein zweites Mal in ein oder zwei Jahren die Klinik aufzusuchen -sollte sich mein Zustand nicht deutlich verbessert haben. Da ich ein Einzelzimmer hatte(selbstzahler o.zusatzvers), war das für mich auch aufgrund des Schlafs sehr von Vorteil... Die Doppelzimmer sind nicht sehr groß, aber die meisten sind damit zurecht gekommen. Die wunderbare Umgebung lädt zum Spazieren und Wandern ein und hat vielfältige Wege u.Bänke , die sich nach und nach erschließen... Ansonsten hat der Kiosk gegenüber einiges und man kann in 30 Minuten zu Fuß in die Stadt. Der Weghoch dauert allerdings etwas länger und ist anstrengender... Bis man die Schleichwege kennt (z.B.Treppe am Schwimmbad)vergehen ein paar Tage. Da ich neben der Fibromyalgie akut LWS/Bandscheibenprobleme hatte wurde sehr viel an Wärme und Strom Anwendungen gegeben.Die Therapeutin Frau Schmitz ist sehr auf mich eingegangen, auch wenn die Zeit ein bisschen knapp und wenig war. Auch ein Wechsel der Therapien war immer wieder möglich, wenn Bedarf war. Auch das Familienstellen war eine sehr wertvolle Erfahrung. Insgesamt daher absolut positiv zu bewerten.

Für Angstpatienten nicht zu empfehlen

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2021   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Angststörung, Zwangsstörung, Depressionen
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich kann diese Klinik nicht empfehlen. Man hat nur einmal die Woche Einzeltherapie, bei der geschaut wird, woher die Probleme kommen könnten. Aber als Angstpatient ist man hier vollkommen fehl am Platz. Konfrontationsübungen, Psychoedukation etc. gibt es hier nicht. Was soll er mir bringen, mich zweimal die Woche massieren zu lassen? Ich glaube, dass die Klinik gut für Patienten mit einem stressbedingten Burnout ist, aber nicht für Menschen mit verschiedenen Angststörungen. Auch wenn die Mitarbeitenden meist sehr nett sind und das Essen gut ist, so hat mir die Klinikzeit eher geschadet und verunsichert als geholfen.

Absolut zufrieden mit der Behandlungsform

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2021   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Ernährung
Kontra:
Krankheitsbild:
Trauma und Rheuma
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Bereits 2019 war ich vier Wochen in der Lahnhöhe und fühlte mich unheimlich gut aufgehoben. Deshalb wählte ich auch in diesem Jahr die Lahnhöhe zur weiteren Stabilisierung. Ich fühlte mich von A bis Z gut versorgt, verstanden und gesehen. Ich kann die Klinik nur weiterempfehlen. Klar sollte allerdings jedem Patienten/Patientin im Vorfeld sein, dass es hier kein Fleisch zu essen gibt. Vielleicht jedoch auch eine kleine Challenge sich für einige Wochen auf diese Ernährungsform einzulassen. Was ich besonders an der Lahnhöhe schätze: das Behandlungskonzept ist doch sehr individuell auf den Patienten zu geschnitten. Wenn notwendig werde ich hier immer wieder gerne hinkommen.

1 Kommentar

Gabrysia am 24.10.2021

Ja wirklich eine gute Klinik. Man muss aber mitarbeiten und sich auf das Konzept einlassen. Dann geht es einem besser und man verlässt das Haus gestärkt.

Ganzheitliche, wunderbare Fachklinik

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2021   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Motivierte Pfleger, Therapeuten, Ärzte / Essen
Kontra:
2-Bett-Zimmer
Krankheitsbild:
Burnout; Depression
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war im September 2021 auf der Lahnhöhe. Mich hat die Zeit wieder zurück ins Leben gebracht. Für mich war es die Kombination aus verschiedenen Angeboten, die mich weiter gebracht hat: Mein Highlight: die tägliche Achtsamkeit(MBSR basiert), die von Frau Unger angeboten wird. Wesentlich war dabei für mich, die Vielfalt der Meditation/ Entspannung/ Achtsamkeit und das tägliche anwenden, etwas das mir in dieser Konsequenz Jahre nicht gelungen war;

Wesentlich war für mich zudem: die systemischen Aufstellungen, die Maltherapie, das Essen, viel Bewegung in der wunderschönen Natur in der Umgebung, eine gute Balance zwischen allein sein und mit anderen in Kontakt sein; Meine Offenheit Neuem gegenüber (Eurythmie etc.) war hilfreich und lohnend.

Ich habe mich gut aufgehoben und gut gesehen gefühlt. Danke an der Stelle für individuelle Unterstützung von ÄrztInnen, PflegerInnen und TherapeutInnen.

Durch diese Motivation konnte ich einen neuen Blick auf mich werfen und neu Verantwortung für mich übernehmen.

Es war eine wertvolle Zeit für mich und meine Seele.

Behinderte Personen sind nicht willkommen????????

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Wenn man dort ist geht man gestärkt raus)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungweniger zufrieden (War enttäuscht das man mich nicht aufnehmen will)
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Die Ärzte dort versuchen einen auf einen guten Weg zu bringen.)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden (Es ist dort gut organisiert.)
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden (Die Zimmer sind einfach eingerichtet aber ausreichend)
Pro:
Behandlung Konzepte sehr gut und auch die vegetarische Ernährung
Kontra:
Umgang mit Behinderte
Krankheitsbild:
Depression
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Leider erging es mir wie eine Patientin die zuvor darüber berichtet hatte das niemand mit Pflegegrad dorthin kommt. Ich selber habe nur Pflegegrad 1 was bedeutet das ich nur geringe Einschränkungen habe und noch nicht mal Pflegegeld bekomme für eine Pflege. Ich war schon 2 mal in der Lahnhohe mit Erfolg und jetzt darf ich wegen der Pflegestufe 1 nicht hin. Bin ziemlich erschüttert über diese Entscheidung. Die Klinik ist wirklich sehr gut aber der Umgang mit Behinderte Menschen sollte überdacht werden. Ich Versuche trotzdem nochmal dorthin zu kommen weil ich dringend eine, complexe Behandlung brauche. Kann doch nicht sein das man wegen Pflegegrad 1 nicht in das Krankenhaus darf.

1 Kommentar

Gabrysia am 24.10.2021

Ich habe noch mal mit den Aufnahme Ärzten gesprochen. Jetzt darf ich trotz Pflege Grad in die Klinik kommen.Es wird meiner Seele guttun. Kann diese Klinik wärmstens empfehlen. Das Personal macht alles damit es den Patienten besser geht. Dorthin zu gehen ist ein Geschenk.

Kein Ort für Traumapatientinnen

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2021   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Essen, Pflegepersonla
Kontra:
kein qualifiziertes Personal/Konzept für Traumapatientinnen
Krankheitsbild:
PTBS
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war zu Traumastabilisierung (PTBS) in der Klinik.

In das Therapieangebot für Traumapatientinnen wurde ich trotz mehrfacher Nachfrage erst am Ende des Aufenthaltes für 1 Sitzung aufgenommen. Ich hatte nicht den Eindruck, dass meien Bezugsärztin über Kenntnisse oder Erfahrungen in der Traumatherapie verfügt. Meine Laborwerte konnte sie nicht richtig auswerten. So dass schlechte Blutwerte unbehandelt blieben.

Auf meine Therapiewünsche wurde nicht eingegangen. Ich hatte ohnehin meist nur 2-3 Tage die Woche überhaupt Therapieangebote. Die meiste Zeit bin ich spazieren gegangen. In einer Akutsituation war kein Arzt zu sprechen.

Die Patientinnen konnte selbst zur Dispo-Abteilung gehen und dort darauf drängen in bestimmte Therapiegruppen zu kommen. Patientinnen, die eher zum Wellness in der Klinik waren, hatten dafür die Kraft und konnte sich so ein gutes Therapieprogramm zusammenstellen. Für wirklich kranke Patientinnen blieben nur wenig übrig. Die Bezugsärzte gaben an, auf die Einteilung in bestimmte Therapiegruppen keinen Einfluss zu haben. Survival of the Fittest...

Coronaregeln wurden teilweise sehr lasch eingehalten bzw. kontrolliert. Patienten bekamen Besuch oder wurden am Wochenende mit dem Auto von Angehörigen/Freunden vor der Klinik abgesetzt. Ärztinnen trugen OP-Masken fast unter der Nase. Es wurde über Maskenpflicht geklagt.

Die Klinik ist geeignet für Menschen, die sich gesund ernähren wollen. Und auch für Menschen, die Wellness und Selbsterfahrung auf Kosten der Krankenkasse machen wollen.

Für Menschen mit schwerwiegenden, chronischen psychischen Erkrankungen ist die Klinik nicht geeignet. Mir hat der Aufenthalt eher geschadet.

Ich konnte nicht feststellen, dass das Leitbild dort gelebt wird. Da ist der Aufenthalt in einer anderen anthroposophischen Klinik zu empfehlen.

1 Kommentar

Gabrysia am 15.09.2021

Ich war 2 mal in der Lahnhohe mit Angstzustände und Depression. Ich bin jedesmal deutlich gestärkt aus der Klinik gegangen. Das Gesamtpaket dort passt und man muss sich auf das besondere Klinik Programm einlassen. Erst dann geht es einem deutlich besser. Wenn man bestimmte Therapien möchte dann muss man mit den Ärzten sprechen und in der Regel klappt das dann auch.

Gute Fachklinik

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2021   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
motivierte und gutgelaunte Pflegekräfte/Therapeut*innen/Ärzt*innen
Kontra:
-
Krankheitsbild:
chronische schmerzen; kptbs, dissoziative störungen
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

ich habe mich hier sehr gut aufgehoben gefühlt. alle waren sehr bemüht und motiviert. das klinikessen hat mich begeistert und motiviert, meine ernährungsweise zu überdenken.

für mich als mensch mit absoluter klinik/ärzt*innenangst war das dortige setting total hilfreich. ich hatte mitsprache bei den therapien, meine "neins" wurden gehört und ich habe mich ernstgenommen gefühlt. beschwerden/kritik wurde angehört und gemeinsam über lösungen/wege nachgedacht.
man hat mir die zeit gegeben, die ich gebraucht habe, um dort anzukommen.

die phytopharmaka die ich dort erhalten habe sind mir auch jetzt noch eine gute hilfe im alltag und ich bin froh, genau diese klinik gewählt zu haben.

die zimmergröße empfand ich als absolut ausreichend, wobei die größe auch ein wenig von der jeweiligen station abhängig ist (ich war auf paracelsus).

Nur für "gesunde Patienten"

Psychosomatik
  |  berichtet als sonstig Betroffener   |   Jahr der Behandlung: 2021   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Nicht stattgefunden)
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden (Kann ich nichts zu sagen)
Pro:
-
Kontra:
Umgang mit Behinderten
Krankheitsbild:
Erfahrungsbericht:

Trotz des tollen Leitbildes, dass man den Menschen in seiner Gesamtheit betrachtet, kann ich leider nur vom Gegenteil berichten.

Hier muss man sich quasi um einen Behandlungsplatz "bewerben". Und wenn man nicht körperlich gesund ist wird man einfach abgelehnt! Als Begründung kam, dass man keine Patienten mit Pflegestufe aufnimmt. Auch dass meine Pflegebedürftigkeit sich nicht auf die Grundpflege bezieht und deshalb irrelevant ist wurde nicht akzeptiert.

Eine Klinik nur für gesunde Patienten ergibt für mich irgendwie keinen Sinn. Ich kann es leider nur Diskriminierung von Behinderten nennen!

1 Kommentar

Gabrysia am 08.09.2021

Das ist mir auch passiert. Ich habe nur Pflegegrad 1 und brauche fast keine Unterstützung. Ich brauche aber psychische Unterstützung. War 2 mal in der Lahnhohe und nur weil ich Pflegegrad 1 habe darf ich nicht mehr kommen. Echt ich bin erschüttert über diese Haltung. Ich denke die Klinik sollte das wirklich überdenken.

Horrotrip

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2021   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Essen
Kontra:
Alles andere
Krankheitsbild:
LWS Syndrom
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Absolut nicht zu empfehlen. Diese Klinik hält sich nicht an die von ihr eigens aufgestellten Corona Regeln. Dort können Patienten am Wochenende über 12 Stunden das Gelände verlassen. Außerhalb ungestört soziale Kontakte pflegen. Nach Hause fahren. Die Patienten, die sich an die Regeln halten müssen mit mit solchen unvernünftigen Menschen in einer häuslichen Gemeinschaft zusammen leben. Mein Aufenthalt dort wurde zum Horrortrip. In dieser Klinik Lahnhöhe darf man weder die Wahrheit sagen, noch frei seine Meinung äußern. Wenn man dies tut, wird man rausgeworfen. Es ist schon erstaunlich, wie die ärztliche Leitung dieser Klinik agiert. Wer den Mund aufmacht, der wird sofort nach Hause geschickt. Andere Themen wie Eigentum interessiert die Damen und Herren vom Personal gar nicht. Ich habe bei meiner schnellen Abreise viele persönliche Dinge vergessen. Auf meine Bitte, mir mein Eigentum zukommen zu lassen wurde nicht reagiert. Es ist dort wie in einer Diktatur. Wer den Mund aufmacht, wird mundtot gemacht. Ich rate jedem einen großen Bogen um die Klinik Lahnhöhe zu machen. Es ist besser mit seinen Schmerzen zu leben als dort auch nur für einen Tag sein zu müssen. Es ist so wie bei der Stasi oder noch schlimmer. Der schlimmste ist der Oberarzt, der glaubt er könne sich alles erlauben.

Bitte gehen Sie nicht in diese Klinik...

Alles perfekt

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2021   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Siehe Erfahrungsbericht
Kontra:
Schade das im Haus kein Kiosk oder ein kleines Kaffee gibt. Das Kiosk gegenüber der Klinik ist sehr überteuert.
Krankheitsbild:
Bandscheibenvorfall LWS
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Bin froh das ich hier war.
Hier ist alles super gelaufen meine Schmerzen sind von 7 auf 2 gesunken.
Frau Dr Alfter und Heine waren ein tolles Team hab mich sehr gut aufgehoben gefühlt. Auch Schwestern, Pfleger, Therapeuten einfach alle waren super.
Zu erwähnen ist noch das Essen was immer phantastisch war.

12 Points von 10 möglichen Points Top-Top Klinik

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2021   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (12 Points von 10 Points)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (12 Points von 10 Points)
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (12 Points von 10 Points)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (10 Points)
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden (10 Points)
Pro:
Klinik Personal / Essen / eigendlich Alles
Kontra:
Reduzierkost bei diesen Essen, eine Folter deresgleichen.
Krankheitsbild:
chronische Schmerzen Wirbelsäule
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

ich war von 14.4-3.5.2021 in dieser Klinik
sehr kompetentes hilfreiches freundliches Personal. Von den Ärzten/ Krankenschwestern /Therapeuten / Klinikpersonal in der Verwaltung / Küchenpersonal bis hin zu den Reinigungskräften trotz Corona ein perfektes Team. (Auch wenn dies nicht gendergerecht geschrieben ist)
Mir wurde sehr geholfen, auch durch offene und direkte Gespräche. Die einzelnen Therapien waren trotz Corona provinziell durchgeführt wurden.
Die Schmerzen sind erträglicher geworden und vorläufig Keine OP nötig. Diese Klinik hat etwas geschafft, das es eigentlich nicht gibt- Wehmut ist entstanden, das die Zeit vorbei ist und dies bei einer Klinik.
Von Essen muss berichtet werden, besser geht es nicht. Wie Bei "Mutti". Vermeide Fisch zu essen, aber dieser war perfekt zubereitet.
Man schaut immer mit Weh-Leid auf die Zeit des Klinikaufenthalt, aber bei dieser Klinik nicht.
einen Kritikpunkt habe ich zu meinen Leidwesen. Kein Wlan auf dem Zimmer Aber bei diesen Thema streiten sich die Geister. Stört oder hilft Wlan-Zugang bei Genesung.
Vielen Dank nochmal.

PS.
Hoffe Corona ist bald vorbei, bei den Preisen des Kiosk von der Klinik. Konkurrenz wäre hilfreich.

Diese Klinik ist klasse, würde immer wieder kommen.

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2021   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
immer ein offenes Ohn
Kontra:
Krankheitsbild:
mit. Depression, Fibromyalgie, Adipositas, Reizdarm, Migräne
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich (Doris) bin vom 11.02. bis 18.03.2021 hier gewesen. Ich kann nur 5 Sterne geben.
Ich war das 1. mal da, ich wurde ich sehr wertschätzend und freundliche behandelt.

Auf der Station Hahnemann durfte ich fragen, bitten, wünschen, wann immer ich Bedarf hatte. Ich wurde niemals abgewiesen oder nicht angenommen. Das Team ist klasse, die Ärzte und die Oberärztin auch.

Mein Therapeut war sehr einfühlsam und hat mit mir gemeinsam meine Themen in Angriff genommen. Ich habe dort sehr viel geschafft und für mich erledigt, das hätte ich ohne ihn so nicht geschafft, ich bin sehr,sehr dankbar.

Jeder Patient bekommt auf sich zugeschnittene Therapien

Die Ernährung ist einfach klasse, alle Wünsche werden auch hier wahrgenommen und erfüllt. Ich habe fast 11 kg abgenommen und meine Schmerzen haben sich stark verringert.

Außerdem liegt die Klinik in einer wunderschönen Umgebung. Dieses Mal hat mein Knie das Wandern nicht zugelassen, aber sollte ich noch einmal wiederkommen, dann werde ich die Gegend erkunden.

Auf jeden Fall ist hier ein Platz in dem die Seele wieder zu sich finden kann.

Ich war in der Corona-Zeit dort und kann nur sagen, es war klasse, was wir alles durften und hatten. Es fühlte sich an, als ob wir auf einer Insel waren wo alles erlaubt war (schwimmen, Training am Gerät usw.)

Von mir großes Lob und allen ein dickes Dankeschön.

1 Kommentar

Kathi170173 am 25.05.2021

Hallo Doris20212
Schön, dass es Ihnen gefallen hat. Ich suche für mich eine geeignete Klinik und bin bei den Recherchen auf Lahnhöhe gestoßen. Habe neben Burn Out auch Depressionen, Lipödem, Migräne, Tinnitus und noch viel kleinere Wehwechen.
Das Konzept gefällt mir sehr gut.
Ich hätte da aber ein paar Fragen: wie ist die Therapie aufgebaut? Wie viele Einzelgespräche und Gruppengespräche hat man? Mir ist es sehr wichtig, viel über mich und mein Verhalten zu erfahren, sodass ich Angst habe, nur 4x ein Einzelgespräch zu haben und nicht weiter zu kommen.
Kann man in der Klinik auch Wäsche waschen? Ich komme aus Essen und da kann man nicht eben mal um frische Wäsche bitten.
Wie ist das mit den Doppelzimmer? Ist der Zuschlag für Einzelzimmer hoch???
Ich würde mich sehr über eine Antwort freuen.
Viele Grüße, Kathi170773

Diese Klinik, speziell die Station Kneipp, ist unschlagbar!

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018, 2021   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden (Die Doppelzimmer sind relativ klein)
Pro:
Die Wertschätzung meiner Person
Kontra:
2-Bett-Zimmer
Krankheitsbild:
Psychosomatische Beschwerden
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich kann nur 5 Sterne geben. Ich war das 2. mal da, es war wie zurück zur Familie zu kommen. Dort wurde ich wahrgenommen, wertgeschätzt. Auf der Station Kneipp durfte ich fragen, bitten, wünschen, wann ich Bedarf hatte. Ich wurde niemals abgewiesen oder nicht angenommen. Das Team ist klasse, die Ärzte und die Oberärztin auch.
Jeder Patient bekommt auf sich zugeschnittene Therapien Die Ernährung ist wunderbar, alle Wünsche werden auch hier wahrgenommen und erfüllt.
Außerdem liegt die Klinik in einer wunderschönen Umgebung, da kann man gut wandern und die Seele baumeln lassen.
Ich war vor Corona und in der Corona-Zeit da, und dennoch lief alles reibungslos ab.
Von mir großes Lob und ein dickes Dankeschön.

1 Kommentar

kamule am 09.05.2021

Liebe Tina,
ich darf nächste Woche anreisen. Wieviel Stationen mit jeweils wievielen Patienten gibt es denn?
War es sehr eingeschränkt durch Corona-Verordnungen? Wieviele Einzeltherapien hat man in der Woche?
Ich würde mich freuen, wenn Du mir die ein oder andere Frage beantworten kannst?!
Liebe Grüße
Kamule

Anmeldehinternisse

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 21
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungunzufrieden
Mediz. Behandlung:
keine gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Gute Therapie
Kontra:
Bürokratie
Krankheitsbild:
Posttraumatische Belastungsstörung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Es war äußerst anstrengend und nervenaufreibend eine erneute Anmeldung zu bekommen. Nachdem ich bereits einen Termin hatte.
Keiner war richtig zuständig oder war in der Lage Informationen weiter zu reichen um den Anmeldeprozess auf den Weg zu bringen.
So vergeht wertvolle Zeit. Auch frage ich mich ernsthaft wie es Patienten schaffen können sich überhaupt anzumelden die psychisch noch mehr am Ende sind als ich.
Ich hoffe das der Aufwand gelohnt hat.

Seelenzeit

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2021   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
sehr persönl. Betreuung, keine Klinik im herkömml. Sinne
Kontra:
es gab überhaupt nichts zu kritisieren!
Krankheitsbild:
psychosomat. Belastungsstörung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Hervorragende Betreuung auf Station II / Kneipp

Jeder Zeit wieder

Schmerztherapie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2021   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Die Planung war perfekt aufeinander abgestimmt)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Über alles wurde man genau informiert)
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Sehr empathisch und bemüht)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Alles gut aufeinander abgestimmt und geplant)
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden (Nicht nagelneu aber sehr gut. So schön wohnen manche Mitpatienten nicht)
Pro:
Arzt, Oberärztin, Anwendungen
Kontra:
Krankheitsbild:
Arthrosen, Osteochondrosen etc.
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war vom 30.03.-15.04.2021 in der Klinik auf Station 4. Alles in allem muss ich sagen - TOP - . Die Station, die Ärzte, die Schwestern, die Therapeuten alles wirklich super. Sehr interessiert und aufmerksam, hilfsbereit und zuvorkommend. Mein Arzt - Herr Dr. Fene.... - war wirklich total nett und bemüht meine Schmerzen zu lindern. Klar, jedem Arzt sind ab einem gewissen Punkt die Hände gebunden, aber was möglich war fand statt. Sogar eine "Verlängerung" welche für mich extrem wichtig war und mir sehr viel gebracht hat. Gut, das mit den Doppelzimmern ist so eine Sache, da ich teilweise mitten in der Nacht wach werde und laufen muss ist das für die Mitpatientin sehr ungünstig - gelinde ausgedrücht - . Daher entschied ich mich für ein Einzelzimmer was ich selbst zahlte. Daher galt ich auch die ersten 10 Tage als "Privatpatient". Danach war ich wieder ein "normaler" Kassenpatient, aber die Ärzte etc. haben sich in keinster Weise verändert, weder die Behandlungen noch sonst etwas. Da es ja aber nun mal ein Krankenhaus ist und keine Reha muss man wissen was man möchte und braucht.
Das Essen ist sehr gut, in den 16 Tagen Aufenthalt hat sich absolut nichts wiederholt. Das soll mal eine gute Hausfrau nachmachen.
Auf jeden Fall empfehlenswert. Mir hat es sehr gut geholfen. Nun muss man halt selbst weitermachen, aber das dürfte glaube ich jedem klar sein.

1 Kommentar

GabiKl am 10.05.2021

Grüss Gott
Ich habe Ihren Beitrag gelesen und mir gehts wie Ihnen.Ich muss des öffteren nachts wandern .
So nun meine Fragen .
Wieso bezahlt man 10 Tage das Einzelzimmer? Mein Doc möchte, dass ich etwa 4 Wochen da einziehen soll.
Was kostet dies pro Tag ?

Ich hoffe, Ihnen wurde geholfen
Weiterhin gute Besserung

Gute Behandlung mit wirksamem Gesamtkonzept

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2021   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Psychosomatisches Gesamtkonzept (Bewegung, Ernährung, Heilung)
Kontra:
keine Traumatherapie
Krankheitsbild:
Burnout, schwere Depression, Erschöpfung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Kam mit physischen/psychischen Beeinträchtigungen (Burnout, Depression, Erschöpfung, Schmerzen) in die Klinik und habe sie mental und körperlich stabilisiert wieder verlassen. Der Aufenthalt, das komplexe Anwendungs- und Behandlungskonzept mit Bädern, Bewegung, Ernährung, Fitness und Schwimmen, Massagen und Kreativität, psychotherapeutischer Begleitung und Unterstützung haben mich aufgebaut und mich im Umgang mit mir selbst auf den neuesten Stand gebracht. Die Freundlichkeit der Ärzte, die sich Zeit nehmen, die stets große Hilfsbereitschaft aller Mitarbeiter(innen) in den einzelnen Bereichen und auf der Station, auch Geduld der Therapeuten trugen sehr zum Wohlbefinden bei. Das Miteinander mit anderen Mitpatienten half über gelegentliche Tiefs hinweg.

Das Beste, was mir passieren konnte!

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2009/2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
das ganzheitliche Konzept: Therapie, Ernährung, Umgebung, das nette Miteinander
Kontra:
gar nichts
Krankheitsbild:
Burnout
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war 2009 Patientin der Klinik Lahnhöhe. Ich kam wegen Erschöpfung, Burnout, in einer akuten Mobbingsituation auf die Lahnhöhe.

Hier wurde mir zugehört, hier wurde ich wahrgenommen und wertgeschätzt. Die Klinik, die freundlichen Mitarbeitenden, die therapeutische Gemeinschaft und die schöne Umgebung ließen mich ankommen. Ich konnte mich langsam öffnen.

Die Einzel- und auch Gruppengespräche waren sehr heilsam. Ich konnte mich fallen lassen, kam mit meinen Gefühlen bei den Kunsttherapien, dem Familienstellen, beim Sport und besonders bei der Heileurythmie in Verbindung. Ich konnte wieder Vertrauen fassen. Ich wurde stärker mich für meine Belange einzusetzen mit der Erkenntnis dieses Arbeitsumfeld zu verlassen.

Die vollwertige Ernährung hat dazu beigetragen, dass ich mich besser fühlte. Ich habe dann auch nach meinem Aufenthalt Kochkurse in der Vollwertküche belegt und esse heute noch überwiegend vollwertig.

Die ganzheitliche Sichtweise ist für meine Heilung elementar gewesen. Später habe ich mich mit Biographiearbeit beschäftigt und konnte immer mehr verstehen, warum das alles passieren musste.

Gestern fand ich alte Aufzeichnungen aus dieser Zeit: Ich bin überwältigt, was diese Zeit bei mir angestoßen hat und welche Entwicklung ich gemacht habe. Heutzutage bin ich dankbar, dass mir das Mobbing passiert ist. Der Aufenthalt und die Impulse, die ich in der Klinik Lahnhöhe bekommen habe, sehe ich heute als großes Lebensgeschenk!

Ich danke auch nach dieser langen Zeit allen Mitarbeitenden und Mitpatientinnen und -patienten für die hilfreiche Unterstützung.

Sollte ich in meinem Leben nochmal eine Krise erleben, ist mir klar, dass ich nur noch in die Klinik Lahnhöhe gehe.

GANZ HERZLICHEN DANK!

Joseph Beuys:

Lass Dich fallen. Lerne Schlangen zu beobachten.
Pflanze unmögliche Gärten.
Lade jemand Gefährlichen zum Tee ein.
Mache kleine Zeichen, die „ja“ sagen
und verteile sie überall in Deinem Haus.

Werde ein Freund von Freiheit und Unsicherheit.
Freue Dich auf Träume.
Weine bei Kinofilmen,
schaukle so hoch Du kannst mit einer Schaukel bei Mondlicht.

Pflege verschiedene Stimmungen,
verweigere Dich, „verantwortlich zu sein“ – tu es aus Liebe!
Mache eine Menge Nickerchen.
Gib Geld weiter. Tu es jetzt. Das Geld wird folgen.
Glaube an Zauberei, lache viel.
Bade im Mondschein.

Träume wilde, fantasievolle Träume.
Zeichne auf die Wände.
Lies jeden Tag.
...

Unzufrieden mit ärztlicher Betreuung

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2021   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Mediz. Behandlung:
keine gute Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Therapeuten, Pflegepersonal und Küche
Kontra:
Ärztliche Betreuung
Krankheitsbild:
Osteochondrose, Bandscheibenvorfall, Neuroforamenstenose u.a.
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war vor ein paar Jahren schon mal in der Klinik und war sehr begeistert. Personal, Ärzte Therapeuten waren super. Jetzt war ich zum zweiten Mal dort und war überhaupt nicht zufrieden. Therapeuten, Personal und Küche sind nach wie vor sehr gut. Allerdings muss man Glück haben, von welchem Arzt man betreut wird. Die Eingangsuntersuchung war sehr gut, Empfehlungen wurden gegeben und Theapien geplant, die aber dann leider nicht umgesetzt wurden. Es wurde mir vor dem Wochenende das Schmerzmittel Tillidin abgesetzt. Ich hatte ganz schlimme Entzugserscheinungen, konnte überhaupt nicht schlafen, aber Die Ärzte waren im Wochenende. Erst am Montag bekam ich ein Medikament zur Beruhigung, was aber auch nicht das Gelbe vom Ei ist, da die Gefahr der Abhängigkeit genauso groß ist. Der zuständige Arzt hörte einem überhaupt nicht zu und beschrieb im Entlassbericht eine deutliche Verbesserung, obwohl tatsächlich eine Verschlimmerung eingetreten ist. Ich bin total enttäuscht und würde die Klinik tatsächlich nicht mehr besuchen. Ich hatte auch den Eindruck, dass Patienten, die zusätzliche Leistungen wie Einzelzimmer gebucht hatten, länger da bleiben konnten und auch ganz andere Therapien bekamen.
Das finde ich sehr schade!

Positiv

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Perfekt
Kontra:
NICHTS
Krankheitsbild:
Bournout, Depression
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich möcht mich auf diesem Wege herzlichst bei allen Mitarbeitern der Klinik bedanken, die mir mit dazu verholfen haben, wieder mit neu geweckter Energie durchs Leben zu schreiten und dies zu genießen.
Von Beginn meines Aufenthaltes an bis zur letzten Minute fühlte ich mich sehr gut aufgehoben und begleitet.
Ein besonderes Dankeschön richte ich an meinen Therapeuten Hr.Schemionek, der ohne es zu ahnen,absolut perfekt den Weg zu mir fand.Ich weiß es dürfen keine Namen genannt werden...jedoch ist es mir ein Bedürfnis dem ich nachgehen möchte.

Tolles Gesamtkonzept und eine super Leistung aller Mitarbeiter...und von mir selbst natürlich...denn...

ES WOLLEN...SICH EINLASSEN...dies kommt aus einem selbst heraus und ist meiner Meinung nach die Grundlage jeglichen Vorankommens!

In diesem Sinne...alles Gute allen Menschen, die diesen Weg gerade gehen und sich dabei unterstützen lassen!

Gute Fachklinik

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2021
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Tolles Ärzteteam, super Therapeuten
Kontra:
Keine Privatsphäre
Krankheitsbild:
HWS,BWS,LWS, Fibromyalgie, Restless-Legs, Organschäden
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich befand mich im Februar 2021 in der Klinik Lahnhöhe, Fachabteilung Orthopädie.
Aufgrund der Pandemie findet 1 bis 2 Tage vor Antritt des Aufenthaltes ein Telefoninterview statt. Mich erreichte kein Anruf, weil meine Telefonnummer aus den von mir eingereichten Unterlagen unrichtig abgeschrieben wurde, so dass ich mich dort gemeldet habe. Das war
bereits ein ungünstiger Start.
Die Ärzte, die Therapeuten und das Pflegepersonal der Klinik sind überdurchschnittluch kompetent, unglaublich freundlich und einfühlsam. Alle Therapien und Anwendungen waren phantastisch, hilfreich, modern und auf mein Leiden perfekt zugeschnitten.
Das Essen war hervorragen, abwechslungsreich und vielseitig.
Aber: Die Unterbringung findet (trotz Corona) im 2-Bett-Zimmer statt. Die Zimmer sind recht klein und dünnwändig. Jedes, wirklich jedes Geräusch z.B. aus dem Bad konnte gehört werden, und zwar so, als ob man dabei sei.
Ich hatte keine Privatsphäre und auch keine Intimsphäre. Die körperliche Erstuntersuchung, Arztgespräche und die Arztvisite fand in Anwesenheit der Bettnachbarin statt, was für mich ein No-Go ist.
Ich bin sehr ruhebedürftig und brauche auch tagsüber etwas Schlaf, zumal mich das Therapieangebot wirklich forderte. Leider war es nicht möglich, Ruhe und ausreichend Schlaf zu bekommen. Letztendlich führte der Schlafentzug bei mir zu einem Nervenzusammenbruch, so dass ich den Aufenthalt vorzeitig abbrechen musste.

Weitere Bewertungen anzeigen...