Klinik Lahnhöhe

Talkback
Image

Am Kurpark 1
56112 Lahnstein
Rheinland-Pfalz

134 von 183 Nutzern würden diese Klinik empfehlen
Gesamtzufriedenheit
recht gute Erfahrung
Qualität der Beratung
recht gute Beratung
Medizinische Behandlung
gute Behandlung
Verwaltung und Abläufe
recht gute Organisation
Ausstattung und Gestaltung
recht gute Ausstattung
Eigene Bewertung abgeben

187 Bewertungen

Sortierung
Filter

Nicht zu empfehlen!

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Nichts
Kontra:
Alles
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

2015 war ich vier Wochen stationär. Meine verlängerte fünfte Woche brach ich dann ab, wie viele weitere Mitpatienten auf meiner Station.
Damals las ich, dass man Glück mit der Station haben muss. Dies kann ich nur bestätigen! Auf anderen Stationen lief es positiver ab.
Meine Bezugsärztin sah ich nur am ersten Tag. Danach war sie in Urlaub, dann direkt im Anschluss krank. Wenn ich mich nicht selbst dafür eingesetzt hätte, immer und immer wieder, hätte ich gar keinen anderen Arzt bekommen.
Jedoch war die "Ersatzärztin" Frau Dr. N. ebenfalls die reinste Katastrophe! Null Verständnis, Röntgenblick, null empathisch, überheblich und überaus frech!
Sie war eigentlich in der HNO tätig, machte dann aber irgendwann eine Ausbildung in der Fachrichtung Psychosomatik. Ich denke, dass diese Damen in allen medizinischen Bereichen fehl am Platze ist!
Mein Therapeut war so jung und unerfahren, dass er ständig und alles in einem Fachbuch nachschlagen musste.
Kontakt zu dem Pflegepersonal ist von deren Seite wenig gewünscht, und somit nicht gegeben. Die einzige Schwester, die man regelmäßig sah, war die Nachtschwester. Man ist dort komplett auf sich alleine gestellt!
Für ganz kleine Probleme ist die Klinik vielleicht geeignet, für schwere Erkrankungen wie z.B. eine mittelschwere bis schwere Depression, aber ganz sicherlich nicht!!!

Traurig

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Essen
Kontra:
Behandlung
Krankheitsbild:
Panikstörung Depressionen
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Sehr enttäuscht .
Ich bin seit 3 Wochen hier Patient und es hat sich gar nichts verändert.
Trotz mehrfachem Gespräch mit verschiedenen Ärzten und Schwestern ist meine Not nicht angekommen .
Ich habe panische Angst vor der blutabnahme, anstatt mit mir daran zu arbeiten , wird ein Zettel unterschrieben das ich die blutabnahme ablehne , Aber darum ging es ja gar nicht , ich wollte meine Ängste etwas lösen .
Mein Plan hat sich in 3 Wochen kaum gefüllt . Ständige Absagen von Therapien.
Aber ich bin ein Einzelfall, die andren Patienten sind hier zum größten Teil sehr glücklich.

Vertrauen in diese Klinik!

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Erfahrung und Professionalität
Kontra:
der Bau ist alt und hat seine Mängel, aber nitschewo
Krankheitsbild:
psychosomatische und depressive Symptome, PTBS
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Eine psychosamatische, psychotherapeutische Behandlung kann nur gelingen, wenn du die Bereitschaft mitbringst, dich offen allen Therapien hinzugeben trotz eigener Widerstände oder Vorurteile. Unter dieser Voraussetzung hält die Klinik sowohl gute Therapeuten vor (fertig ausgebildet mit Berufserfahrung) als auch entsprechend vielfältige Therapieformen. Wer da nichts für sich selbst findet.... . Ich kann Vergleiche mit der klinischen Regelversorgung in der Psychiatrie ziehen und muss euch sagen: hier findet ihr so etwas wie die Vorstufe zum Paradies vor. Die üblichen Mängel, die schnell zu Mäkeleien führen können, finden sich in der Klinik natürlich auch. Aber in Relation zur übrigen Qualität treten sie entschieden in den Hintergrund.

Tolle Klinik, aber nicht für jeden geeignet

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Klinik in der man sich wohl fühlen kann)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Naturheilkundliche Verfahren, Schröpfen hat sehr gut geholfen)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden (Aufnahme ist etwas stressig, Verwaltungspersonal nicht so freundlich)
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden (Einzelzimmer wären wünschenswert, sind aber wohl nicht umsetzbar)
Pro:
ganzheitliches Konzept und positive Atmosphäre
Kontra:
Doppelzimmer
Krankheitsbild:
Psychosomatik
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war 2018 für 4 Wochen in der Lahnhöhe und habe mich dort sehr wohl und gut aufgehoben gefühlt. Eine Therapeutin, die nicht zu mir passte, ist dann zum Glück in Urlaub gegangen und mit der Vertretung kam ich sehr gut zurecht. Es gibt ein breites Angebot an Therapien, die man in anderen Kliniken nicht finden kann. Offene Sprechzeiten haben es mir ermöglicht, auch mal einem Arzt mein Herz auszuschütten, dem ich nicht zugeteilt war. Die Atmosphäre in der Klinik ist sehr positiv und man achtet liebevoll auf Details. Eine Mittagsruhe mit Heusäckchen, lässt einen runter kommen und etwas Zeit zur Entspannung. Das Essen war immer super, allerdings für so manchen gewöhnungsbedürftig: kein Zucker, kein Fleisch, kein Kaffee. Dies und die Doppelzimmer sollte man bedenken, wenn man sich für die Klinik entscheidet. Es gibt auch keine Fernseher im Zimmer und Handys sind eher unerwünscht. Wundervoll ist der kleine Garten gegenüber der Klinik, mit Schaukeln und Glaspavillion und der Kurpark, der angenehme Zeiten außerhalb der Klinik ermöglicht, auch wenn man zwischen den Terminen nur wenig Zeit hat. Ansonsten kann man in der Umgebung wandern gehen oder mit dem Bus nach Lahnstein oder Koblenz fahren. Das Beste ist das ganzheitliche Konzept der Klinik wo wirklich verschiedene Aspekte harmonisch ineinander fließen und man auch als ganzer Mensch Erholung und Heilung erfahren kann. Ich bin damals sehr gestärkt aus der Klinik zurück ins Leben gegangen. Wegen weiterer Rückschläge habe ich eine Reha beantragt, die mir aber nicht gut getan hat und wo ich gerade im Vergleich mit der Lahnhöhe einen starken Mangel empfunden habe. Jeder sollte sich überlegen, ob er mit dem Ernährungskonzept und den Doppelzimmern zurecht kommt und ob vielleicht alternative Heilmethoden genau das Richtige für ihn sind, was ihm Energie gibt und in seiner Entwicklung fördert. Ich hoffe, die Klinik kann ihr Konzept und ihre Angebote noch lange aufrecht erhalten und wird nicht zu Streichungen gezwungen!

Klinik mit vielen schönen Spazierwegen und Aussichten

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Heusäckchen am Mittag
Kontra:
kleine Doppelzimmer und nicht abschließbar
Krankheitsbild:
rezedivierende Depression - schwere Episode
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Erfahrungsbericht:

Ich war zum ersten Mal in einer Klinik und bin mit entsprechenden Bedenken nach Lahnstein gefahren. Ich durfte 4 Wochen dort sein und kann viel positives berichten. Der Aufenthalt hat mir geholfen.
Ich war auf der Station Hahnemann und möchte mich hiermit beim gesamten Pflegepersonal der Station für die Unterstützung während meines Aufenthaltes bdanken. Positiv zu erwähnen ist die Freundlichkeit die man hier antrifft.

Ganz lieben und herzlichen Dank an Herrn Dr. Engel für die verständnisvolle Betreuung und seine freundliche und zuversichtliche Art.

Positiv möchte ich Herrn Schmied erwähnen und mich bedanken; seine Sprachgestaltung hat mir sehr viel Spaß gemacht und sehr gut geholfen.

Die Damen der Bäderabteilung sind mir in besonders guter Erinnerung. Immer fröhlich und gut gelaunt. Danke dafür!

Vor der Verpflegung hatte ich massig Angst und war sehr skeptisch, was die vegetarische Kost angeht. Einige Mitpatienten klagten über das Essen. Ich fand das Essen super lecker und holte mir oft Nachschlag. Die tägliche Auswahl an Salaten, Aufstrichen und Rohkost war sehr gut. Jedoch am Abend hätte ich mir etwas mehr Abwechslung gewünscht - eine Suppe o.ä...

Die Gespräche, Wanderungen und Strick- und Spieleabende, welche man mit Mitpatienten verbringen konnte, waren oft sehr unterhaltsam. Aber auch einsame Spaziergänge taten sehr gut.
Gemeinsames Singen brachte auch schöne Abwechslung.

Gerne werde ich bei Bedarf noch einmal kommen.

Planloses Potpourri

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
keine gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Schöne Anwendungen
Kontra:
Hässliche Stationsgestaltung, Massenabfertigung, Willkür
Krankheitsbild:
Komplexe PTBS, Erschöpfung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ein bunter Strauß an Anwendungen, aus dem sich der Patient pflücken darf, hellt den Krankenhausaufenthalt in beengten und krankenhausmäßig gestalteten Doppelzimmern auf. Patienten sind hier weitgehend sich selbst überlassen und auf Hilfe und Unterstützung untereinander angewiesen. Die Konfrontation mit (fast) allen Leiden, aber auch einigen Freuden dieser Gesellschaft fängt spätestens morgens an den langen Tafeln im Speisesaal an und setzt sich - durch die Interaktion mit bedürftigen Bettnachbarn - bis zum Schlaf fort. Zu den Freuden in dieser Klinik gehört denn auch das Vollwert-Frühstück. Das Abendessen ist dagegen dürftig.
Die planlos wirkende Therapie kann emotionalen Bedürfnissen zuwiderlaufen. Das Krankenhaus empfiehlt sich als erster Anlaufpunkt, damit ins Stocken geratene Gefühle in den Fluss kommen.

Danke Herr Schemionek

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Herr Schemionek)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Herr Schemionek)
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Herr Schemionek)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Herr Schemionek
Kontra:
NIcht alle sind so wie Herr Schemionek
Krankheitsbild:
Depression, Angst
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Das tollste an dem gesamten Aufenthalt war HErr Schemionek. Herr Schemionek ist der beste Therapeut auf der ganzen Welt. Er ist klug, schlagfertig, ehrlich, kritisch...einfach ein toller Mensch. Die anderen Therapeuten sollten sich etwas von Herrn Schemionek abschneiden. Nicht umsonst sind 90% der Erfahrungsberichte hier über Herrn Schemionek. Danke Herr Schemionek!

Wieder im Lot

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Starke Kopfschmerzen zu Beginn wurden naturheilkundlich behandelt.)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden (Zu Beginn erhielt ich sehr wenig therapeutische Angebote.)
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden (Über die Zimmersituation sollte nachgedacht werden.)
Pro:
Viele Gewohnheiten wurden infrage gestellt.
Kontra:
Betten
Krankheitsbild:
mittelschwere Depression
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Der Aufenthalt in der Klinik Lahnhöhe hat mich wieder ins Lot gebracht. Zuvor war ich aufgrund von Ehescheidung und beruflichen Problemen sehr belastet und kaum noch in der Lage, die Anforderungen an mich zu erfüllen. Dort bin ich sehr stark mit mir selbst konfrontiert worden und hatte Zeit, mich um mich selbst zu kümmern.
Es war eine eingreifende Erfahrung, viele angenehmen Gewohnheiten abzulegen und von der Ernährung bis zum gesamten Tagesablauf. Ich wurde ausgezeichnet aufgefangen, es fanden sich immer Gesprächspartner. Da war zunächst der Bezugstherapeut Herr Schemionek, der die Lage sehr schnell begriffen hat und bei dem ich mich außerordentlich gut aufgehoben gefühlt habe. Er ist sowohl in der Therapie als auch in der Selbsterfahrungsgruppe intensiv auf meine Probleme eingegangen und hat es geschafft, mir neue Perspektiven zu eröffnen.
Die Verpflegung war ausgezeichnet und sehr gesund. Ich hatte keine Probleme mit der Verträglichkeit der Vollkornkost. Anstrengend war allerdings die Zimmersituation. Ich hatte Glück mit meinen Zimmernachbarinnen, sie haben weder geschnarcht noch geraucht. Erst nachdem ich eine weitere Decke erhalten habe und mein eigenes Kissen (!) mitgebracht bekommen habe, konnte ich einigermaßen gut schlafen.

hat mir echt geholfen

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
guter Bezugstherapeut
Kontra:
Bürokratie
Krankheitsbild:
Depression
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Also ich habe mich direkt gut eingefunden. Ich war auf Station Hahnemann und hatte einen klasse Psychotherapeuten, Dr. Schemionek. Provokant, aber man kommt total schnell auf den Punkt, wenn man sich drauf einlässt.

Ich habe jetzt z.B. kapiert, dass ich mir im Alltag oft einrede, dass ich Angst habe, obwohl ich eigentlich ärgerlich bin. Ich bin gar nicht so ängstlich, wie ich dachte. Ich schleppe eigentlich eher Ärger mit mir herum, den ich jetzt aber dort anbringe, wo er hingehört. Es gibt da auch einen total interessanten Artikel drüber: http://www.panakea.eu/2019/08/23/das-kleine-einmaleins-der-gefuehle/ Vielleicht interessiert es Euch auch so wie mich.

Chaotische Organisation bei der Aufnahme

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
keine gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Kontra:
Kathastrophale Aufnahmeprozedur
Krankheitsbild:
depressive Episode
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Bereits während der Anmeldeprozedur wird die Belastbarkeit des Nervenkostiums sehr auf die Probe gestellt.
Neben der schon legendären Unfreundlichkeit der Dame in der Aufnahme, kommt es schon im Voraus bei telefonischen Auskünften zu unzähligen erfolglosen Versuchen jemanden in der Clearingstelle zu erreichen.
Wenn man jemanden erreicht, erhält man widersprüchliche Aussagen oder wird man auf einem Rückruf vertröstet. Bei akuten Problemlagen ist dies weinig hilfreich.
Auch Angebote wie "Bei Bedarf können Sie wieder kommen" verschwinden im Nirvana der Anmeldeprozedur.

Positive Unterstützung in allen Bereichen, sehr zu empfehlen

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Es hat alles gestimmt)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Klinikaufenthalt mit vielen Freiheiten.
Kontra:
Kleine Doppelzimmer
Krankheitsbild:
Rezidivierende depressive Störung, gegenwärtig schwere Episode
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war zum ersten Mal in einer Klinik und bin mit entsprechenden Bedenken nach Lahnstein gefahren. Ich durfte 4 Wochen (12.06.19 – 10.07.19) dort sein und kann nur positives berichten. Der Aufenthalt hat mir sehr geholfen und jetzt gilt es das gelernte anzuwenden und weiter auszubauen.
Ich war auf der Station Kneipp und möchte mich hiermit beim gesamten Pflegepersonal der Station für die Unterstützung während meines Aufenthaltes bdanken. Alle hatten immer ein offenes Ohr wenn man Probleme hatte. Positiv zu erwähnen ist auch die Freundlichkeit die man hier antrifft.
Aus Berichten von Mitpatienten war das auf anderen Stationen nicht immer so.

Besten Dank auch an Herrn Dr. Engel für die kompetente Betreuung und seine menschliche und humorvolle Art.
Vielen Dank auch an Frau Rose-Brühl und Frau Stuhlträger-Fatehpour für die super Art Systemaufstellungen und die Selbsterfahrungsgruppe durchzuführen.

Besonderen Dank möchte ich Herrn Schmied aussprechen, der mir mit der Sprachgestaltung sehr gut geholfen hat.

Nicht zu vergessen sind auch die Damen der Bäderabteilung bei denen ich aufgrund ihrer freundlichen Art immer gerne die Anwendungen genossen habe.

Hier scheiden sich die Geister. Zuerst war ich etwas skeptisch, was die vegetarische Kost angeht. Einige Mitpatienten klagten über das Essen.
Ich fand das Essen super lecker. Vor allem die tägliche Auswahl an Salaten und Rohkost war sehr gut.

Positiv zu erwähnen ist auch die gute Erfahrung und die Gespräche, die man mit Mitpatienten haben kann wenn man sich darauf einlässt.

Alles in allem ein guter, hilfreicher Aufenthalt unter der Bedingung das man für alles neue offen ist.

Nicht ganz so gut gelaufen!

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Medizinische Behandlung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Essen und Umgebung
Kontra:
Therapiegespräche
Krankheitsbild:
Deppresion
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war auf Stadtion Bichler und Berner,auf dieser Station sind nur Frauen untergebracht. Leider zu einer Zeit in der Personalmangel herrschte.
Meine Therapeutin kam immer zu spät und beendete das Gespräch frühzeitig.
Leider hatte ich nie ein Gespräch mit ihr zu Ende führen können, sie brach die Gespräche immer mittendrin ab.
Ich kam mir sehr verloren und im stich gelassen vor.

Die Schwestern waren bis auf eine, welche schon recht frech und respektlos mit den Patienten umging nett und bemüht.

Leider musste ich dem wöchentlichen Patientengesprächen, die mit einer Stationsschwester geführt werden, den ganzen hinterher laufen und war schon froh wenn es stand fand, was nicht jede Woche der Fall war.

Die Anwendungen und anderen Therapieren waren dafür gut.
Die Therapeuten z.B. Sprachtherapie und Masseure so wie die Bäder Abteilung waren sehr nett und verständnisvoll.
Die morgendliche Achtsamkeit ( Meditation ) läuft vom Band. :(

Das Essen dort ist sehr gut wenn auch nicht mehr so wie es mal war.

Das man im 2 Wochenrhythmus sein Bett selbst beziehen muss, wäre für mich okay wenn dadurch das Reinigungspersonal entlastet würde, leider ist das nicht der Fall.

Alles in allem war der Aufenthalt dort für mich nicht lohnend. Meine Ich und meine Therapeutin hatten soviel Hoffnung in diesen Klinik Aufenthalt gesetzt.
Leider ging es mir bei Entlassung schlechter als vorher.
Dafür hatte ich meine Arbeitsstelle aufs Spiel gesetzt.
Auch die dauer von 4 maximal 5 Wochen halte ich für zu kurz.

Bei der Verabschiedung durch die Klinik Vertretung, stellte sich heraus, dass es nicht nur mir so erging.
Allerdings, meinte die Stellvertreterin der Klinkleitung, das unsere Krankenkassen ja auch nur so wenig Zahlen und wir dafür schon eine Gute Leistung bekämen.
Ich denke nicht, dass dies eine adäquate aussage ist.
Meine Meinung dazu ist, dann sollte man es nicht anbieten oder nur Privatpatienten nehmen.

Kreativtanz wider Willen

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Umfeld zum Genesen
Kontra:
Krankheitsbild:
Depression
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Diese Klinik und die Abteilung der Psychosomatik haben mein Leben in eine positive Richtung gelenkt.
Ich war vor einigen Jahren dort Patient und erinnere mich gerne an die Zeit dort zurück.
Aus der Not heraus, untermauert von einer Empfehlung, hatte ich mich dorthin einweisen lassen. Ich fuhr ohne Erwartungen aber voller Hoffnung auf Hilfe dorthin und wollte alles so annehmen, wie ich es vorfinde. Es war vom ersten Moment ein harmonisches Miteinander mit den Mitpatienten, den Ärzten, den Schwestern und den KursbegleiterInnen. Das Zusammenspiel in der Betreuung habe ich immer als sehr wertschätzend wahrgenommen. Selbst die Schwestern boten mir regelmäßig Gespräche an.
Einige meiner Wunschkurse waren belegt, so dass mir weitere Vorschläge unterbreitet wurden. Zum Beispiel eine Bewegungsherapie (freies Tanzen o.ä.). Obwohl ich in meinem bisherigen Leben ungern tanzte und mit Musik keine positiven Erinnerungen verknüpfte, nahm ich die Teilnahme für mich als Test an und ließ es auf mich zukommen. Die dortige Teilnahme kostete mich immer eine große Überwindung, aber die Kursleiterin hatte eine beruhigende und zugleich sehr künstlerische Ausstrahlung, was mich innerlich sehr berührte und eine Seite in mir wach rief, die ich in Kindertagen nicht zeigen durfte und mir dann jahrelang nicht erlaubte. Dieser Kurs war ein glücklicher Umstand dort, der mir half, die Welt wieder mit positiven Augen zu sehen.

Sehr gut organisierte Massenabfertigung

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungzufrieden (Der Oberarzt machte allerdings einen sehr zerstreuten Eindruck)
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden (Perfekt)
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Sehr gute Organisation, freundliches und hilfsbereites Personal, sehr gutes Essen, Ambiente sehr schön
Kontra:
Zu wenige persönliche Anleitungen für gymnastische Übungen, im Fitneßraum keine Kontrollen und zu wenig Hilfe,
Krankheitsbild:
Wirbelsäulenerkrankung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Sehr gut organisiert, Personal immer freundlich und hilfsbereit.
Sehr schönes Ambiente. Gutes Essen.
Ich persönlich bin mit Schmerzen eingewiesen worden und leider mit Schmerzen wieder entlassen worden, da nach Fallpauschale abgerechnet wird. Mein Eindruck von dieser Klinik "eine gut organisierte Massenabfertigung".

Ein Ort der Heilung

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Umfassendes Konzept
Kontra:
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Die psychosomatische Klinik auf der Lahnhöhe verfügt über ein umfassendes medizinisches und therapeutisches Konzept. Das Personal ist flächendeckend sehr gut ausgebildet und verfügt über eine bemerkenswerte Menschlichkeit.

Ich habe ausschließlich sehr gute Erfahrungen machen dürfen und halte die Klinik für einen besonderen Ort der Heilungsmöglichkeiten für Menschen mit psychischen Problemen bietet.

Das Pflegeteam auf der Station Kneipp ist spitze und die dortigen Mitarberinnen/Mitarbeiter haben meinen besonderen Dank verdient.

Alles Gute für die Klinik!

Alexander 4210

überzeugt von der Klinik, trotz vorheriger Skepsis

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (bedingt durch eine richtig tolle und einfühlsame Ärztin)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden (nicht immer einfach, so viele Patienten unter einen Hut zu bekommen)
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden (vielfältiges Angebot und die Klinik ist nicht wie eine Klinilk, wie man Sie erwartet sondern bunt, fröhliche Farben, viel Holz - zum Wohlfühlen)
Pro:
Betreuung, Fachkompetenz, Anwendungen, Sauberkeit, Zwischenmenschliches
Kontra:
Patientenzimmer sind relativ beengt, wenig Privatsphäre
Krankheitsbild:
Mittelschwere Depression / Burnout / Erschöpfungszustand
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Seit einem Jahr versuchte ich den Absprung aus meinem immer stressig werdenden Job, der geschuldet unserer Zeit immer mehr Kennzahlen getriebenen, nicht mehr realisierbare Zielen bei einer knapp 60 Stunden\Woche sowie zusätzlich private ehrgeizige Ziele, machten meine Psyche und meinen Körper mürbe. Immer mehr konnte ich mich selbst nicht mehr ausstehen sowie mein Umfeld, hatte keinen Antrieb/ Lust/ Freude/ Energie mehr, zog mich mehr und mehr zurück, bis mein Körper ebenso anfing immer lauter zu rebellieren.
Auf wdhl. Anraten meiner Physiotherapeutin, Neurologin, Hausärztin und schließlich meiner Familie, fasste ich allen Mut und willigte, trotz Zukunftsängsten und dem was mich da in der Klinik erwarten würde, ein.
Nach vier Wochen Wartezeit konnte ich mein Zimmer auf der Station Kneipp beziehen. Mein Krummeln bzgl. meines Zimmernachbarn hat sich in den ersten Tagen schnell gelegt, da wir uns gut verstanden haben und tolle Gespräche auf dem Zimmer erlebt haben. Die fürsorglichen Mitarbeiter auf der Station waren immer für einen da, mit viel Wärme und vor allem einem echtem Lächeln! Sie hatten ein Gespür für das richtige Maß an Nähe und Distanz sowie Hilfsbereitschaft zur richtigen Zeit!
Mit Frau Dr. Rose-Brühl hätte es mich nicht besser treffen können, Sie nahm sich die Zeit und den Raum, man fühlte sich „echt und authentisch“ mit seinen Anliegen und Nöten und nicht als mittelbringende durchlaufende Nummer! Sie verkörperter Halt, Verständnis und Ruhe, verstand es den schmerzenden Punkt herauszufordern/ zu treffen und ebenso verstand Sie es auch mindestens genauso gut Beistand zu leisten sowie nachhaltige Hilfestellungen zu bieten. Die Werkzeuge die Sie mir an die Hand gab, helfen mit immer noch sehr im Alltag!
Die Anwendungen waren toll, Schwimmen, Trommeln und
Eurythmie (hätte ich nie gedacht!) habe ich dort für mich entdeckt! Für mich war es das Richtige!
An dieser Stelle ein herzliches Dankeschön an die Station Kneipp und Frau Dr. Rose-Brühl! :-)

Hilfe bekommen, als ich sie dringend brauchte

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Gesunde Ernährung, Menschlichkeit des Personals
Kontra:
Krankheitsbild:
schere depressive Episode
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Absolut empfehlenswert. Gutes Konzept, gute Therapien. Personal sehr zugewandt, engagiert, trotz spürbar viel Arbeit. Es wird sich Zeit genommen auch wenn sie keine haben. Zeitplan- und Orga-Probleme werden versucht zu lösen.
Man entschleunigt ob man will oder nicht und wurd aufgefangen, nicht zuletzt menschlich. Kompetent ohnehin. Der ganzheitliche Ansatz ist meiner Erfahrung nach unschlagbar.

1a klinik Mit grossem angebot

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 20019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Depression nach trennungssituation
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war ab 19.3 19 für 5 wochen in der klinik.ich war Auf station 5 bei hr schemionek.wer wirklich voran kommen will und etwas mut mitbringt hat hier 100% die moglichkeit dazu.das konzept ist ganzheitlich und sehr menschlich.ich bin drankbar fur diesen ort.das Essen ist fabelhaft.ich weis ich kann dorthin wenn ich Es brauche.mein besondere dank gilt hr schemionek,wir haben hart gearbeitet,gelacht und waren nicht immer der selben meinung und gerade deswegen habe ich nicht nur den erzengel st michael im gepäck sodern viele gute momente. Dankeschön an alle mitarbeiter.

Großartige Klinik!

Orthopädie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Alles
Kontra:
2-Bett Zimmer
Krankheitsbild:
Rückenleiden
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Meine Mama war in der Klinik Lahnhöhe Patientin.
Sie kam als "neuer Mensch" nach Hause.
Sehr nettes, sehr gut geschultes Personal, super Anwendungen, leckeres und gesundes Essen.
Von der schönen Athmosphäre konnte ich mich dann auch überzeugen lassen.
Kleiner Minuspunkt sind die 2-Bett Zimmer, in denen man jedoch am Tage kaum Zeit verbringt.
Schade, dass es immer wieder diese Nörgler gibt.
Tolle Klinik, volle Punktzahl!

1 Kommentar

Tg1974 am 12.12.2019

Hallo das hört sich ja alles gut an von Ihrer Mutter und hoffe dass ich dort auch Hilfe erhalte. Wie ist das auf der Orthopäde gib es da TV auf den Zimmern? Ich lese hier immer wieder es gibt kein TV?? Stimmt das? Wie ist Verbindung über Handy? Mann möchte ja schon mit den Leuten zu Hause in Kontakt treten und nicht alles über das eventuell dort vorhandene Telefon machen

Absolut empfehlenswert - Wer hier meckert ist verkehrt :-)

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Spitzenklasse)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (hervorragend, wenn man an die Richtigen gerät)
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Engagiertes Team)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Alles Bestens)
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden (Wer kein 5 Sterne Hotel erwartet, kann sich hier sehr wohlfühlen :-))
Pro:
Sämtliche Anwendungen und Therapien
Kontra:
Doppelzimmer - Wenn man eine bescheidene Zimmernachbarin hat, ist es erbärmlich (habe ich nur mitbekommen, musste ich zum Glück nicht selbst nicht erleben)
Krankheitsbild:
Depressionen und Fibromyalgie
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Diese Klinik ist absolut empfehlenswert. Ich bin bereits therapieerfahren, aber was einem hier geboten wird, gibt es an keinem anderen Ort. Die Rohkosternährung ist hervorragend und hilft sehr gut gegen Schmerzen. Zudem ist Heilfasten möglich. Das war meine erste Erfahrung hiermit genau wie die Dauerdusche. Das Physioteam ist ebenfalls eine Wucht. Vom Plastizieren bis zur Tanztherapie über Trommeln und Eurythmie ist wirklich alles dabei. Meditation, Feldenkrais, Bewegungsbad, homöopathische Ansätze. Ich kann gar nicht alles aufzählen. Ich kann nur Danke sagen, dass ich die Klinik Lahnhöhe erleben durfte, die mir wirklich sehr geholfen hat. Ich war 4 Wochen auf der Paracelsus Station.

1 Kommentar

Bibi3622 am 05.05.2019

Hallo wie ist es denn da mit Freizeit aktivitäten darf man die Klinik da verlassen ich muss jetzt im Juni dorthin.
Fernseh gibt es ja keins auf den Zimmern habe ich als Info bekommen und wie ist es da mit dem Handy und Empfang danke lg

Hier stimmt einfach alles. Absolut empfehlenswert

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Hier sei insbesondere das gesamteTeam von Station Kneip genannt)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
konsequent ganzheitlicher Therapieansatz
Kontra:
Bis auf zu kleine Zweibettzimmer nichts negatives
Krankheitsbild:
Burnout/Depression
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich bin 54 Jahre alt und durfte fünf Wochen in der Klinik Lahnhöhe verbringen.

Ja, was soll ich sagen. So eine gute Klinik habe ich bis dahin nicht gekannt. Hier hat einfach alles gestimmt. Tolles Personal, welches sich kompetent und menschlich um die Patienten kümmert. Das schafft ein sehr gutes Klima auf der Station.

Das Klinikkonzept ist wirklich auf den ganzen Menschen ausgelegt. Angefangen von dem sehr nahrhaften und immer leckeren Essen (habe bis dahin noch nie so lange rein vegetarisch gelebt), den top Ärzten, Therapeuten, Pflegern und den Reinigungskräften. Auch wenn alle sehr viel um die Ohren hatten, so haben sie sich allesamt immer für den Patienten Zeit genommen.

Abschließend kann ich nur nochmals das sehr gute Therapiekonzept erwähnen. Auch wenn ich anfänglich dachte, dass einige Therapien für mich nicht so passend seien, so haben gerade diese bei mir viel bewirkt. Ich konnte Gott sei Dank mich für alles öffnen, was mir meine Therapeutin vorgeschlagen hat.


Ich kann diese tolle Klinik einfach nur uneingeschränkt weiter empfehlen.

Uneingeschränkt empfehlenswert!!!!

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden (Zimmer zum Innenhof frühmorgendlich sehr laut)
Pro:
fürsorglicher Umgang mit dem Patienten in jeglicher Hinsicht
Kontra:
Krankheitsbild:
schwere depressive Episode
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Aus meiner Sicht ist diese Klinik uneingeschränkt empfehlenswert! Das Konzept ist einfach unglaublich! Die Menschen, die dort arbeiten.....der Hammer! Ich hatte mich zwar vorher gründlich informiert, aber dies alles im wahrsten Sinne des Wortes am eigenen Leib zu erfahren, war eine so große Bereicherung - in jeder Hinsicht.
Frau Stuhlträger ist eine so einfühlsame und kompetente Frau. Ich konnte mich vorbehaltlos in Ihre Hände begeben bei der Systemaufstellung. Sie bringt die Dinge auf den Punkt....und tut es auch noch so weh. Auch bei Frau Teutrine habe ich mich SEHR gut aufgehoben gefühlt. Das Pflegepersonal der Station Kneipp ist nicht nur jederzeit ansprechbar, sondern geht aktiv auf die Menschen zu....haben ein sehr fürsorgliches Auge auf die Patienten. Großartig. Auch die beiden Damen aus der Badeabteilung sind klasse! Das Essen ist super. Ich habe nicht wirklich etwas zum Meckern gefunden. Klitzekleiner Wermuthstropfen war der frühmorgendliche Krach auf der Seite zum Innenhof. Auch die vielen verschiedenen Therapiemöglichkeiten sind supertoll. Das Trommeln war für mich der Oberhammer! Aber auch die Bothmer-Therapie hat mich jedes einzelne Mal zu neuen Erkenntnissen geführt.

Ein tolles Team, das um Heilung seiner Patienten bemüht ist!

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Die Klinik bietet alles, um viele Schritte in Richtung Heilung zu gehen)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (gute, individuelle Beratung, sowohl für körperliche Symptome als auch psychische)
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (z. B. wurden viele Versuche unternommen, meiner Migräne Herr zu werden.)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (die Dispo der Therepiepläne macht einen tollen Job: wenn möglich werden auch kurzfristige Anfragen umgesetzt, die Reaktionszeiten sind sehr gut.)
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden (Man hat die Möglichkeit, unterschiedliche Therapieformen auszuwählen. Wenn etwas gar nicht passt, kann man wechseln. nicht immer nicht Plätze frei, aber man bemüht sich sehr um Lösungen.)
Pro:
Stationsteam Kneipp
Kontra:
Frau Kollas, die telefonische Abstimmung war eine Katastrophe!
Krankheitsbild:
Depression
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich hatte die Möglichkeit, 5 Wochen auf der Lahnhöhe zu verbringen, um meine Depression behandeln zu lassen.

Sobald Frau Kollas in der Anmeldung überstanden war, lief alles wunderbar!
Die Aufnahme durch Frau Rosch gab einen Vorgeschmack auf das was ich fünf Wochen erleben durfte: Ein Team, dem einzelnen Menschen zugewandt, sehr bemüht, Hilfestellung und Unterstützung zu bieten - großartig!

Das Stationsteam um Marco Schumann war immer ansprechbar, konnte sehr gut einschätzen, was ich wann brauchte. Egal wie viel los war, sie hatten immer ein offenes Ohr und wussten sogar schicht-übergreifend über kritische Phasen Bescheid und kamen aktiv auf mich zu - sensationell!

Frau Rose-Brühl und Frau Stuhlträger-Fatehpour waren die beiden Ärtzinnen, mit denen ich regelmäßig zu tun hatte. Beide waren sie warmherzig, menschlich, sehr erfahren und bewirkten große Schritte in meiner Entwicklung!

Das Besondere der Klinik machen aber auch die vielen Helfer aus, die ausnahmslos freundlich, humorvoll und unterstützend waren. Allen voran die Damen an der Rezeption der Bäder! Ab Tag 2 wurde ich mit Namen begrüßt, egal wie früh oder spät es war, immer wurde ich freundlich empfangen und behandelt - sooo nett!

Zuletzt die Küche: toller Service, tolles Team und das Essen ist so lecker. Der Frischkornbrei am morgen: eine Sensation! zu Beginn konnte ich nicht verstehen, wieso sich jeder 2. eine Getreidemühle kauft. nun habe auch ich eine plus Flockenquetsche. Frau Sailer hat mich mit ihren Vorträgen und den Lehrküchen-Veranstaltungen beeindruckt. ich freue mich auf eigene Kocherlebnisse zuhause!

Wer hier keine deutliche Verbesserung erfährt, derjenige war noch nicht so weit. Die Therapeuten können nur Wege aufzeigen, gehen muss man sie selbst. Das war streckenweise SEHR schmerzhaft, hat sich aber gelohnt.

Danke für alles!

2 Kommentare

Maryh am 08.03.2019

Auf welcher Station waren Sie?
Wie groß sind die Zimmer?


Darf man auch alleine spazieren gehen?

  • Alle Kommentare anzeigen

Besser geht es nicht!!!

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Alles sind total hilfsbereit, zuvorkommend und wertschätzend)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Wer hier keine Hilfe bekommt, war noch nicht bereit dazu)
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Kompetent, fachkundig und jeder Zeit ansprechbar)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Alles läuft reibungslos.....)
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden (Ja, Einzelzimmer wären besser. Das dem nicht so war, wusste ich aber im voraus)
Pro:
Es stimmt einfach ALLES.
Kontra:
Krankheitsbild:
Generalisierte Angststörung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich habe so etwas noch nicht erlebt und bin zu tiefst dankbar, dort behandelt worden zu sein.

Hier ist einfach alles stimmig.

Angefangen bei der Aufnahme, die sehr sachlich ist.

Weiter geht es beim Pflegepersonal. Wie die Damen und Herren sich für das Wohl der Patienten einsetzen, ist einfach nur genial. Hier habe ich immer ein offenes Ohr gefunden und absolute Hilfsbereitschaft erfahren.
Vielen Dank an: Herr Schumann, Frau Welches, Frau Gaßner, Frau Rosch, Frau Clemens, Frau Astor-Geis, Frau Hammer und Frau Heibel.

Wunderbar waren auch die Ärzte. Wie wertschätzend sich der Chefarzt Dr. Elsner über alle seine Mitarbeiter äußert, ist in der heutigen Zeit keine Selbstverständlichkeit mehr. Die anderen Ärzte, mit denen ich zu tun hatte, waren nicht anders. Sie haben Ihre Wertschätzung, Kompetenz und Fürsorglichkeit an die Patienten weitergegeben.
Vielen Dank an: Herr Engel, Frau Stuhlträger-Fatephour, Frau Teutrine, Frau Domning und allen anderen.

Ich möchte auch nicht die Therapeuten vergessen. Ihnen gilt mein ganz besonderer Dank. Hervorheben möchte ich Herrn Schmied, der mir mit der Sprachgestaltung viel, viel gegeben hat.

Auch die Damen der Bäderabteilung sind etwas ganz besonderes! Ihre strahlende Freundlichkeit ist nicht zu überbieten.

Nun komme ich zur Küche und dem Personal.
Insgesamt war ich 5 Wochen hier in der Klinik Lahnhöhe. Zuerst war ich etwas skeptisch, was die vegetarische Kost angeht. Jetzt kann ich sagen, Erfahrung macht klug. Das Essen war SUPER lecker! Ich habe nicht einen Tag Fleisch vermisst. Es hat Spaß gemacht, hier zu essen. Alle Mitarbeiter im Gastronomiebereich waren immer mit viel Freude dabei.

Zum Schluss möchte ich mich ausdrücklich bei Frau Sailer für Ihre Ernährungs- und Gesundheitsberatung bedanken. Die Kurse, die ich in ihrer Lehrküche machen durfte, waren einzigartig. Frau Sailer besitzt das Talent, Wissen und Erfahrung praktisch zu vermitteln.

Zu den Zimmern: Klar, Einzelzimmer hätte ich besser gefunden. Dazu muss ich aber sagen, auch dass habe ich im Vorfeld gewusst und damit akzeptiert.

Mein Aufenthalt in der Klinik Lahnhöhe, war ein rundum PERFEKTPAKET!

Vielen Dank auch an alle, die ich hier nicht im Einzelnen erwähnt habe.

GUT, DASS ES EUCH GIBT!

Wenn man nur mal Abstand von zuhause braucht und keine weiteren Befinden hat

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
ka, man lernt neue Menschen kennen....
Kontra:
Medizinisches Personal ist nicht fähig.
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Unterlassene 1.Hilfeleistung der Nachtschwester, sie ist einfach abgehauen und hat sich nicht um den Notfall gekümmert, wie es sich für medizinisches Personal gehört. Das ist strafbar..!
Und die Pflegedienstleitung kehrt sowas gern unter den Tisch. Bis vors Gericht wollte ich dann allerdings doch nicht ziehen.
Ansonsten ist scheinbar das Befinden des Patienten auch egal auf dieser Station. Wahrscheinlich muss man denen auf den Geist gehen, wenn man der Typ dafür ist, dann regt sich dort was...
Morgens 8 Uhr wird die Türe aufgerissen, das Tablett auf den Tisch geknallt..., ach, wenn ich hier weiter mache, werd ich nicht fertig...

Klinik Lahnstein:. Und ich fand wieder Hoffnung U.Gesundheit

Haut/Geschl-Heilkunde
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 1983   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Einiges war anstrengend.. und Arztwechsel)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungzufrieden (Bis sehr zufrieden)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Ist Dich gesund.. U.v.m.
Kontra:
Gespräche über Vater, ...
Krankheitsbild:
Neurodermitis U.Allergien
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war ca 1983 Patientin mit Neurodermitis. Dr.Bruker war streng,aber fabelhaft.Zum 1.mal bekam ich Bestätigung,es ohne Kortison U.Beruhigungsmittel zu probieren. Auch die Bedeutung meiner Haut sowie auch die Bespeisung( quasi: ISS Dich doch gesund u.schoen!).. einfach Klasse die Klinik,die Ärzte U.Anwendungen. Ich durfte gesund werden..U.Dr.Bruker blieb mir keine Frage schuldig. Ich vermisse ihn regelrecht.Auch Eurythmie (was ich zuerst total ablehnte)war erstrebenswert; Ich könnte endlich wieder durchatmen,durchschlafen...u.danke auf immer.. auch den Herren Söhnen (Bruders) sowie Dr.Vogt U.Fr.Dr.Groneberg,. u.all Pflegern samt Küche U.Fr Usw Guthahr. Eine schöne Gesund Werdung war es damals in Ihrer Klinik.Herr Brucker sagre: nicht Krankenhaus,dann lieber Klinik. Gesundhaus hä treffe er es gerne genannt. Dr.Max Otto Brucker war ein überragender Arzt...viel Erfolg! Danke.
I.Rothenberg

Wege des Friedens

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Depression und Reizdarm.
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Klasse Konzept!
Die Therapien werden sehr individuell zusammengestellt und wirken somit. Zusätzlich mit der Ernährung nach Dr. Bruker kommen Körper und Geist in Bewegung. ..und zwar in die richtige Richtung! ! !
Atmosphäre ist respektvoll und wohlwollend!: Schwestern sind immer anprechbar und freundlich hilfreich, Therapeuten kompetent und mitreißend.
Dr. Schemionek verlangt absolute Mitarbeit und Eigenverantwortung vom Patienten, agiert provokant und tatsachenorientiert. Sehr hilfreich und effektiv, doch nichts für kuschelbedürftige!
Vielen Dank von mir !

Einzeltherapie

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Einzeltherapie
Dr. N. Schemionek arbeitet sehr zielgerichtet, ohne Seidenhandschuhe.
Er hat durch sein Fachwissen und Erfahrungen sehr schnell Kenntnisse über mich gehabt und ohne Zeit zu verlieren ging der Dr. ohne Umschweife an meine Wurzeln. Dadurch habe ich einen klaren Blick über mich und mein Verhalten bekommen. Ich bin dankbar für die Einzeltherapien und die Chance zur Korrektur durch die neu gewonnene Sichtweise.
Wer offen ist zur Mitarbeit, erkennt die wahre Hilfe.
Ein menschliches Lächeln on the top.
Ex- Patientin Klinik Lahnhöhe


Von meinem iPhone gesendet

Intensive Hilfe erfahren!

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Das Ganze ist mehr als die Summe seiner Teile!
Kontra:
Krankheitsbild:
HWS-Syndrom mit starken Dauer-Kopfschmerzen
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Im Ende 2018 war ich für 4 Wo. in der Klink Lahnhöhe. Als ich ankam, war ich so verkrampft und verschlossen wie mein Oberkörper – fühlte mich wie in einem zugenageltem Fass sitzend, unfähig etwas anderes zu fühlen als meinen dumpfen Schmerz. Ich wusste bereits einiges über die Klinik, war also eingestellt auf Doppelzimmer, Vollwertessen an Dr. Bruker ausgerichtet (so lecker und vielseitig!!!), Getreidekaffee und Tee; ohne Alkohol, Industriezucker, Fleisch und Fisch.
Auf der Station Hahnemann bekam ich einen Tages- bzw. Wochenplan, der für mich genau richtig war: Nicht zu viel, damit auch Zeit zwischendurch für Bewegung bzw. Wandern in der schönen Umgebung blieb, aber dennoch gut getaktet. Es gibt ein sehr kompetentes Physiotherapie-Team. Ich kam in den Genuss von sehr hilfreicher Kranken- und Wassergymnastik, von Wärmebehandlung und Feldenkrais. Die Dauerdusche war sehr gewöhnungsbedürftig, aber ausgesprochen effektiv! Mal- und Musiktherapie war auch dabei.

Es gab es auch verschiedene andere Therapien, wie z.B. Psychoedukation, Systemaufstellung und Selbsthilfegruppen. Hier ist Selbstreflektion und Eigenverantwortung gefordert – denn nur dann kann eine „Selbstheilung“ erfolgen.
Mein Bezugs-Arzt und Therapeut war Herr Dr. Schemionek. Er hat eine spezielle Therapiemethodik, die damit beginnt, sich auf zunächst auf einfach erscheinende Übungen einzulassen. Man muss sich wirklich einlassen, Selbstmitleid ist fehl am Platze; Herr Schemionek ist kein Therapeut, der einem „die Seele streichelt“ oder einen tröstet – im Gegenteil, seine Fragen erschienen zunächst provakant, wenig mitfühlend. Aber es stellte sich heraus, dass er stringent auf eine Lösung hinarbeitet und dabei einfach klar und deutlich ist – er redet „Tacheles“ – und da passieren dann schon erstaunliche Dinge. Es wird nicht in der Vergangenheit nach Gründen gesucht, sondern nach vorn schauend gearbeitet, wobei die Wahrnehmung der eigenen Gefühle das zentrale Thema ist. Als ich dann so weit war und mich ermutigt fühlte, konnte ich eine intensive Stärkung erfahren und spüren, welch feinsinnigen Humor Herr Schemionek hat und dass er ausgesprochen wohlwollend ist – die Bereitschaft sich einzulassen, mitzuarbeiten und an sich zu arbeiten ist Voraussetzung für den Erfolg.

Ich finde es sehr erstaunlich, wie die zahlreichen unterschiedlichen Therapien so effektiv ineinander greifen: Das Ganze ist mehr als die Summe seiner Teile (Aristoteles)!

Die Lahnhöhe ist nicht mehr das was sie war

Schmerztherapie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Therapeuten haben sich bemüht und waren sehr nett
Kontra:
Pflegepersonal
Krankheitsbild:
Chronische Schmerzen nach diversen Bandacheiben-OP's und einer Menningoenzephalitis
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

War vor 3 Jahren zum zweiten Mal in der Klinik. Was da gelaufen ist,geht gar nicht. Was die Stationsleitung samt der Vertretung, sich gegenüber mir und anderen alten Patienten, herausgenommen hat, ist eine riesen Freschheit. Mir wurde unterstellt,(sitze seit 10Jahren im Rollstuhl) dass ich laufen kann, aber nicht will. Mit seinen Schmerzen wurde man alleine gelassen. Ärzte liessen sich verleugnen. Statt dessen wurde einem Paracetamol anbeboten. Nahm zu der Zeit schon Opiate. Vor 10 Jahren war alles noch ganz anders. Würde nie mehr dorthin gehen.

Dankeschön für Ihre Hilfe

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungzufrieden (leider Kassen bedingt zu wenig gute Anwendungen. Alles was gut ist und hilft, ist zu teuer und deswegen begrenzt.)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden (kleines bisschen mehr Freizeit Angebote, dann wären die Wochenende nicht so lang)
Pro:
Kontra:
leider zeitlich begrenzte Aufenthalt.
Krankheitsbild:
Depressionen- Trauma- Chronisch Schmerzpatient
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich bin 44 Jahre alt und habe zum ersten mal zugelassen das man mir hilft.
Hier konnte ich mich vertrauensvoll in der Obhut der Ärzte, Schwestern, Pflegepersonal und alle anderen Angestellten der Klinik hingeben.
Es war eine große Herausforderung für mich im 2 Bettzimmer ohne Fernseher und vegetarischer Ernährung zu sein aber nach 2 Wochen stand für mich schon fest eine Verlängerung zu beantragen und somit genoss ich 5 Wochen.
Ich danke ALLEN die mit mir zu tun gehabt haben !

Sollte ich noch einmal hilfe benötigen, werde ich hier hin zurück kommen.
Ich weiß es sehr zu schätzen das ich auch wilkommen bin.


DANKE!

Bitte gut überlegen, ob man lieber eine andere Klinik besucht.

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Man ist auf sich allein gestellt ;)
Kontra:
Man ist auf sich allein gestellt ;)
Krankheitsbild:
Depressionen
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Geht es noch schlechter? Ich hoffe nicht. Das schlimmste Erlebnis war, als die Nachtschwester um 1 Uhr nachts keine ordnungsgemäße Versorgung durchgeführt bei einem Schockzustand. Allerdings: Beim 1. Klingeln kam die Schwester, ging aber einfach wieder. Wir konnten es beide nicht fassen. Beim 2. Klingeln wurde als lebensrettende Sofortmaßnahme nach 3 Minuten lediglich eine Kotztüte gereicht, Patienten lässt man quasi einfach im Schockzustand liegen. Blutdruck wurde nicht gemessen und auch sonstiges Gesunderhaltendes nicht unternommen. Hat sie überhaupt eine Krankenschwesterausbildung genossen oder ist das nur ein Pförtnerjob als Nachtwache??
Am nächsten Tag wurde nicht nach dem Befinden gefragt. Bei 40Grad Außentemperatur, keine Jalousie im Zimmer, Ventilatorverbot (das bei Kreislaufschwäche, generell ist das eine Klinik bei der keine elektrischen Geräte erlaubt sind)
Im Schwesterzimmer wurde am nächsten Tag diskutiert, das konnte man leider von außen mithören, dass der Patient ja selbst schuld sei. WTH? 1.Hilfe wurde also vernachlässigt, und wenn man sich beschwert, geht man eine Art Spießrutenlauf in der Klinik durch.
Die verantwortliche Ärztin (ca. 50 Jahre und Assistenzärztin) ließ sich ständig verleugnen, ein Arztwechsel war unmöglich.
Als Ergebnis durch ein späteres Gespräch mit der Staionsschwester, kam heraus, dass das Konzept der Klinik sei, dass Patienten für sich selbst sorgen, zuhause müssten sie das ja auch tun. Der Unterschied ist dabei, dass ich zuhause Ventilatoren bei einer hohen sommerlichen Außentemperatur nutzen darf, wenn ich möchte, und die Hausärztin meiner Wahl entsprechend lesen kann, Beipackzettel liest und weiß, wenn der Patient Blutunterdruck hat, dieses Medikament nicht gegeben werden darf, was den Schockzustand verursachte. Es stand dick und fett auf dem Beipackzettel.
(Eine dementsprechende Meldung wurde auch an zentrale Stellen außerhalb der Klinik weitergegeben.)
Ich könnte noch mehr aufführen, dafür fehlen allerdings Zeichen ;)

Der Aufenthalt hat mir geholfen

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Personal, Ernährung, Therapie
Kontra:
Therapiezuteilung ist ein wenig intransparent
Krankheitsbild:
Depression
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war im Sommer 2018 in der Klinik Lahnhöhe, Psychosomatik. Mein Start dort war stressig wegen den Doppelzimmern (kein Rückzug), wegen dem Essen (vegetarisch, oh je), wegen der vielen Leute (bin eher Einzelgänger). Ich denke, so oder ähnlich fühlen sich viele, die in einer Klinik ankommen.

Letztendlich waren meine Sorgen unnötig: Die Lahnhöhe fühlt sich gut an, menschlich und professionell, das Vollwertessen hat sich als spitzenklasse herausgestellt, Doppelzimmer war auch OK. Zwischendurch habe ich versehentlich vom "Hotel" gesprochen.

Die verschiedenen Therapien (Musik, Aufstellung, Psychoedukation u.a.) waren hilfreich, wenn auch auf meinem Tagesplan gefühlt wenig. Besonders erwähnen möchte ich meinen Therapeuten, Herrn Dr. Schemionek. Gegen Ende des Aufenthaltes habe ich ihn "Sechs Richtige im Therapeutenlotto" genannt, aber der Reihe nach:

Am Anfang war ich skeptisch, ich habe ihn bei der ersten Begegnung als streng empfunden, als distanziert. Ich hatte Ängste, dass die Wochen in der Klinik zum Flopp werden, weil ich nicht mit ihm zurechtkomme.

Im Rückblick mag ich es so sagen: Herr Schemionek ist lösungsorientiert, er ist hartnäckig und gerne auch mal provokativ. Er ist wohlwollend, hat einen subtilen Humor und ist mitfühlend, jedoch ohne "Heititei". Wer getröstet werden will, ist bei anderen Therapeuten womöglich besser aufgehoben.

Wer dagegen bereit ist, sich auf seine Therapiemethodik einzulassen und auch an den Übungen dranzubleiben (vordergründig banale Sachen, die erst mit der Zeit Wirkung entfalten), hat echte Chancen, dass ihr/ihm nachhaltig geholfen wird.

Kraftort und Energiequelle

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Heilende Umgebung, vielfältige Therapien und hervorragendes Essen
Kontra:
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Die Klinik ist wunderschön gelegen, Naturfreunde werden hier viele neue Wege finden. Therapeuten helfen dabei, ihren persönlichen Weg und die Richtung zu erkennen.
In Gesprächen mit ihrem Bezugstherapeuten, zum Teil provokant und hartnäckig in der Fragestellung, werden Sie wohlwollend zum Ziel geführt. Der Ansatz ist lösungsorientiert, mit Blick nach vorne.
Viele unterschiedliche Therapieformen greifen ineinander und so sollte jeder etwas entsprechend seiner Neigung finden. Eigenverantwortung wird begrüßt und ihre Wünsche je nach Kapazität berücksichtigt.
Besonders hervorzuheben ist die Ernährung. Die Vollwertkost lässt keine Wünsche offen. Lassen sie sich inspirieren und nehmen sie viele tolle Rezepte mit nach Hause. Auch der Besuch der Lehrküche ist zu empfehlen.
Ich kann die Klinik sehr empfehlen. Herzlichen Dank an alle, die mich in vier Wochen begleitet,gestärkt, ermutigt und verwöhnt haben. Es tat gut so umsorgt und gesehen zu werden.

Hier wird die Seele gesund

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden (Die Zimmer)
Pro:
Alles
Kontra:
Die kleinen Doppelzimmer
Krankheitsbild:
Depression, Trauerbewältigung
Erfahrungsbericht:

Bis auf die winzig kleinen Doppelzimmer war alles an dieser Klinik top. Sehr nette, aufmerksame Ärzte. Sehr nettes Personal in allen Bereichen. Sehr gute Therapieangebote. Essen war saulecker, obwohl ich kein Vegetarier bin. Das Haus, der Park - alles sehr gepflegt. Ich kam als nervliches Wrack und ging als positiv gestimmter Mensch. Ich würde bei Depressionen jederzeit wieder auf die Lahnhöhe gehen. Hier wird einem wirklich geholfen.

Absolut Empfehlenswert - eine Klinik zur körperlichen und seelischen Heilung

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
das Personal, die Umgebung, das Therapieangebot, die Patientengemeinschaft
Kontra:
Abläufe in der Platzvergabe der einzelnen Therapien
Krankheitsbild:
Mittelschwere Depression, leichte Zwangsstörung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Es ist so wertvoll, dass es diese Klinik gibt. Zunächst einmal ist sie wunderschön gelegen mit einem Park, umringt von Wald und Hügeln, in denen man einfach kleine und große Ausflüge machen kann. Insgesamt gibt es 5 Psychosomatik -Stationen, in den unterschiedlichen Therapien lernt man zwar auch Patienten anderer Stationen kennen, jedoch wird beim Essen (mit fester Platzanweisung), wöchentlichen Stationstreffen und Therapiegruppen eher Wert darauf gelegt, dass die Patienten einer Station stärkeren Kontakt miteinander haben. Mir persönlich hat die Klinik sehr geholfen: und zwar mein Therapeut, welcher gleichzeitig auch mein Arzt gewesen ist, die Pflegerinnen auf meiner Station, welche zu jeder Zeit auch für (Therapie-)Gespräche zu haben waren, die einzelnen Therapieformen und besonders die Patientengemeinschaft. Letztere ist sehr wertvoll, denn es herrscht eine Atmosphäre der Offenheit, Toleranz und des Interesses. Gleichzeitig hat jede*r seinen bzw. ihren Raum. Wichtig finde ich, dass Lahnhöhe sehr großen Wert auf Eigeninitiative legt. Das Angebot ist groß und offen, man muss es aber zum Teil selbst einfordern - niemand läuft einem hinterher.
Ich hatte Glück mit meinem Therapeuten und den Therapien, da ich zur Ferienzeit jedoch da war sah der Therapieplan bei einigen Mitpatienten ziemlich leer aus. Woran die Klinik arbeiten muss ist, dass Plätze in Therapien auch wirklich gesichert werden - sehr häufig mussten wir nachfragen, was denn mit den angefragten Therapien sei. Trotz allem sind die einzelnen Therapieformen klasse und auf die jeweiligen Bedürfnisse des Patienten ausgerichtet (und die Klinik hat ein sehr breites Spektrum!).
Insgesamt herrscht eine Atmosphäre der Menschlichkeit, die sehr heilsam ist. Ich empfehle diese Klinik absolut weiter !

Aber Achtung an alle, die gegenüber Ernährungsumstellung nicht so offen sind: Es gibt keinen Kaffee, viel Tee und ausschließlich Vollwertkost mit viel Rohkost. Sehr gute Qualität, aber nicht für jedermann bzw. -frau ;)

Nicht empfehlenswert

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Doktor Bruker-Diät
Kontra:
alles
Krankheitsbild:
Erfahrungsbericht:

Nicht empfehlenswert. Es lief immer etwas falsch und die jungen Schwestern auf Station spielten sich auf. Empathie nennt sich anders. Die Stationsleitung macht nichts dagegen und die Psychotherapeutin hat absolut keinen Plan. Im Vergleich zu einer anderen Klinik absolut schlecht. Das Essen (ich habe Allergien gegen bestimmte Speisen) hat fast jeden Tag nicht geklappt und Patientenfragen werden vehement ignoriert. Man muss die Schwestern mehrmals dasselbe fragen, bis sich mal jemand kümmert. Ich lag auf Station 2. Die Statistik der Patientenbefragung können Sie sich schenken, das entspricht nicht der Realität.
Der Kontakt zu den Patienten war das Beste. Hat man keine Probleme und fügt sich, ist man dort willkommen. Wer dort arbeitet, ob als Assistentarzt oder Schwester hat wohl keine anderen guten Alternativen bekommen, oder wahrscheinlich einen schlechten Abschluss.

1 Kommentar

Zimtzicke am 06.08.2018

...viel scheinst Du nicht begriffen zu haben, während Deines Aufenthaltes. Verallgemeinerungen, Abwertungen, Nörgeleien sind leider keine Behandlungsinterventionen.

Ich war zufällig Juni/Juli 2018 auch auf Station 2 als Patientin.

Die Therapeuten und Mitarbeiter haben und brauchen bei so einem „Gejammer auf hohem Niveau - Geduld wie ein Holzschaukelpferd“ und bringen diese auch tatsächlich auf. Was aber tun, wenn jemand seinen Kopf schütteln mag, bis ein Haar in die Suppe fällt, die dort nach Bruker eh nur seltenst serviert wird?

Eigenverantwortung kann auch mit Eigeninitiative und Mundaufmachen geübt werden. Die Mitarbeiter im Speisesaal sind sehr entgegenkommend, bei allen Unverträglichkeiten flexibel. Wenn allerdings individuell, speziell angefertigte Speisen serviert werden und der Patient sich noch nicht einmal abgemeldet hat, wird’s doof.

Kannst hoffentlich Dich zuhause wieder gut erholen, alles Liebe auch Dir!

Schlüsselerlebnis für meine Genesung

Psychosomatik
  |  berichtet als sonstig Betroffener   |   Jahr der Behandlung: 1989
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Neurodermitis
Erfahrungsbericht:

Ich war vor vielen Jahren wegen chronischer und aktuter Neurodermitis in der Klinik. Die Zeit habe ich in sehr guter Erinnerung und die Behandlungsmethode ist auch einer der wesentlichen Gründe, warum es mir heute so gut geht - nachdem ich zunächst auch die Jahre nach der Klinik weiter an Neurodermitis litt.
In meiner Verzweiflung habe ich mich an das Konzept der Klinik erinnert, die Haut nach der Dauerdusch-Therapie nicht zu cremen und überhaupt jegliche Pflege einzustellen. Das ist ein extrem harter Weg für eine cremesüchtige Haut. Ich bin ihn gegangen und er hat mich letztendlich zu heiler Haut geführt. Mir geht es heute - schon mehrere Jahre absolut cremefrei - sehr, sehr gut. Dafür, dass ich diese Form der Therapie in der Klinik kennengelernt habe, bin ich ihr heute noch dankbar. In dem Buch "Ich bin dann mal die Haut retten" erzähle ich davon, was das Leben mit Neurodermitis im Alltag bedeutet und welche Erfahrungen ich mit Kliniken - auch der Klinik Lahnhöhe -, Behandlungsmethoden, diversen Ernährungskonzepten und schließlich dem konsequenten Pflegeverzicht gemacht habe.

Einfach die perfekte Klinik

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Danke Frau Jonas)
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Alles perfekte Therapien)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Alles schnell und reibungslos)
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Alles perfekt
Kontra:
Zweibettzimmer
Krankheitsbild:
Mittelgradige Depression
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Alles perfekt, danke an das gesamte Team der Station paracelus.

Das einzige was nicht so schön war, dass der Rauch von den Rauchern ins Zimmer zog, da ich das Zimmer über dem Eingang hatte. Und das überall die Kippen rumlagen obwohl überall genügend Mülleimer waren,sogar da noch vor den Bänken lagen. Fand ich unmöglich, sind doch alles erwachsene, machen sie das auch zu Hause so ?

War jetzt das dritte mal da, und kann die Klinik nur empfehlen!!!!
Es wird alles getan um dem Problem auf den Grund zu gehen,und die Therapien sind sehr sehr gut. Ich bin gestärkt und mit vielen neuen Eindrücken nach Hause gekommen!!!!

Danke nochmal für alles,immer wieder zurück in die Klinik !!!!!

3 Kommentare

beluga81 am 08.07.2018

Hallo, sind in den Zweibettzimmern Möglichkeiten seine Wertsachen unter Verschluss zu verstauen, z.b. ein Tagebuch usw.? Absperrbare Schublade z.B.?

  • Alle Kommentare anzeigen

Ziel erreicht

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden (Das Zimmer ohne TV war nicht so toll.)
Pro:
Gute Anwendungen
Kontra:
Kleine Doppelzimmer
Krankheitsbild:
Depression
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war 3 Wochen dort und alles in allem bin ich zufrieden. Mein Ziel war die Depression in den Griff zu bekommen und vom Alkohol loszukommen. Das ist mir gelungen.

Von dem Essen habe ich anfänglich zugenommen. Dann habe ich die Sahne weggelassen, keinen Brei gegessen, Salat nur noch mit Olivenöl und Zitrone selbst angemacht. So hatte ich in 3 Wochen 5 Kilo abgenommen.

Das kleine Doppelzimmer empfand ich als Zumutung. Zumal meine Zimmernachbarin ständig mit mir reden wollte. Sie hat auch nie den Raum verlassen, wenn sie nicht musste. So hatte ich praktisch keine Privatsphäre. Das hätte mir wirklich gut getan, wenn ich mehr Ruhe gehabt hätte. Darum bin ich auch nach 3 Wochen weg.

2 Kommentare

beluga81 am 08.07.2018

Gibt es keine Trennwand oder einen Vorhang, damit man etwas für sich sein kann im Zimmer, in Ruhe Tagebuchschreiben usw.? Rückzugsmöglichkeiten sind für mich ganz wichtig sind wo ich niemanden hören und sehen muss. Ich möchte mich ganz auf meine Heilung konzentrieren können.

  • Alle Kommentare anzeigen

Weitere Bewertungen anzeigen...