CELENUS Klinik Kinzigtal

Talkback
Image

Wolfsweg 12
77723 Gengenbach
Baden-Württemberg

104 von 152 Nutzern würden diese Klinik empfehlen
Gesamtzufriedenheit
recht gute Erfahrung
Qualität der Beratung
recht gute Beratung
Medizinische Behandlung
recht gute Behandlung
Verwaltung und Abläufe
recht gute Organisation
Ausstattung und Gestaltung
recht gute Ausstattung
Eigene Bewertung abgeben

153 Bewertungen

Sortierung
Filter

Wichtige Zeit in meinem Leben

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2021   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Alle sehr nett und hilfsbereit
Kontra:
Krankheitsbild:
BurnOut
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich bin in Gegenbach angekommen, als wir eine Inzidenz von 200 hatten. Dementsprechend vorsichtig war der erste Kontakt seitens des Hauses. Sehr vorbildlich! Auch in der weiteren Zeit wurde regelmäßig getestet, was wenig Zeit in Anspruch nahm und gut organisiert schien. Das muss man hier hervor heben, weil es nicht überall so gut läuft. Ständig wurde darauf geachtet, dass nicht nur alle eine Maske tragen, sondern das diese auch richtig sitzt. Das verschafft allen ein gewisses Maß an Sicherheit und trägt zu einem entspannten Miteinander bei. Die Therapien waren allesamt super. Man muss sich aber auch darauf einlassen. Mir sind einige Mitpatienten begegnet, bei denen die Einrichtung sicherlich nicht so gut abschneidet, wie bei mir. Aber die haben sicher noch einen langen Weg vor sich um wieder zu genesen. Das liegt aber nicht an der Klinik! Da muss man halt selbst auch wollen. Zaubern kann da keiner, leider. Das Essen ist gut und abwechslungsreich. Individualität habe ich zwar vermisst, aber es war alles genießbar. Manchmal sogar besser als zu Hause :D
Ihm Rahmen der Corona-Möglichkeiten hat das gesamte Team das Beste rausgeholt. Vielen Dank dafür!!!

Ich würde die Klinik weiterempfehlen

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2021   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Mediz. Behandlung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden (Ausstattung mit Einschränkung)
Pro:
Positives Klima zwischen Mitarbeitern und Patienten
Kontra:
Gebäude und Zimmer in die Jahre gekommen
Krankheitsbild:
Burn Out
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war von Ende Februar bis Ende März für 5 Wochen wegen eines Burnouts in dieser Klinik. Und gleich vorab: ich habe mich wohl gefühlt und der Aufenthalt hat mir durchaus geholfen. Natürlich war das aufgrund der Pandemie kein gewöhnlicher Aufenthalt. Dies hatte zur Folge, dass die Essenszeiten eingeschränkt und eine Nutzung von Schwimmbad und Fitnessraum ausserhalb der offiziellen Kurszeiten nicht möglich war. Aber das kann man ja niemandem zur Last legen.
Ansonsten war ich zufrieden mit der Kombination aus Sport und Therapie, alle Therapeuten waren engagiert und freundlich. Negativ aus meiner Sicht ist das alte Gebäude samt eines nicht besonders einladenden Zimmers. Alles etwas in die Jahre gekommen. Man beginnt aber wohl aktuell, die Zimmer zu renovieren, was auch nötig ist. Schließlich sollte man sich ja gerade bei diesen Krankheitsbildern auch wohlfühlen.
Das Essensangebot war abwechslungsreich, täglich gab es zwei Mittagsgerichte zu Auswahl. Dazu meistens Suppe und Salat. Abends Brotzeit. Mit der Qualität war ich zufrieden. Hier wie auch generell würde ich nicht mit einem Hotel vergleichen, das hilft dabei, mit den richtigen Erwartungen anzureisen.
Die Umgebung ist traumhaft, die Klinik liegt mitten in der Natur.
Alles in allem würde ich jedem Betroffenen einen Aufenthalt in dieser Klinik anraten.

Ganze Klinik hervorragend.

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2021   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Burn-Out.
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Sehr freundliche und kompetente Mitarbeiter in allen Bereichen, das Sport- und Bewegungsangebot ist überaus umfangreich und tut sehr gut.
Die Umgebung: Direkt am Rande des Schwarzwaldes. Man ist in 5 Minuten auf verschiedenen Waldwegen.

Überzeugendes Therapiekonzept

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Sehr freundliche und hilfsbereite MitarbeiterInnen, entspannte Atmosphäre
Kontra:
-----------------------
Krankheitsbild:
Somatoforme Schmerzstörung
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Ich war im Herbst 2020 in der Kinzigtalklinik. Es gab leider schon coronabedingte Einschränkungen im Freizeitbereich, mit denen in der Klinik aber sehr professionell und angemessen umgegangen wurde. Die Klinik hat eine wunderschöne Lage am Rande des Schwarzwaldes in der Nähe der Fachwerkstadt Gengenbach. Die Ausstattung ist modern und in meinen Zimmer hatte ich einen sehr schönen Ausblick.

Das Essen war gut und reichlich. Es wurde gesund gekocht und es gab immer eine vegetarische Alternative.

Alle MitarbeiterInnen der Klinik waren sehr freundlich, hilfsbereit und kompetent. Auf Wünsche zur Änderung einzelner Therapien wurde immer eingegangen. Hervorzuheben ist auch die intensive Fürsorge durch die MitarbeiterInnen des Pflegebereichs.
Die Therapeuten, besonders der Chefarzt, der mein Therapeut war, stellten sich sehr individuell und einfühlsam auf mein Krankheitsbild ein. Ich fühlte mich angenommen und auch in schwierigen Therapiesituationen sicher. So stellte sich im Laufe meines 6-wöchigen Aufenthaltes auch eine deutliche Verbesserung meines Krankheitsbildes ein. Dazu trugen wesentlich das umfangreiche Sportangebot (in- und outdoor, ich konnte auch mein Fahrrad mitbringen!) und die offene und freundliche Atomsphäre in der Klinik bei, die eine angenehme und vertrauliche Gesprächsatmosphäre zwischen den Patienten herstellte. Wer wollte, der konnte viele gute Gespräche mit den anderen Patienten führen. Ich habe das oft genutzt und es hat viel zu meinem Therapieerfolg beigetragen. Da keine Namen genannt werden mussten, konnte auch immer die Schweigepflicht gewahrt bleiben. Dieses Therapiekonzept macht diese Klinik wirklich sehr empfehlenswert.
Fazit: Natürlich habe ich mich nach 6 Wochen auf meine Heimreise gefreut, aber der Abschied vom Team und einigen guten Gesprächspartnern unter den Patienten ist mir nicht ganz leicht gefallen.
Diese Zeit in Gengenbach wird mir in guter Erinnerung bleiben, denn sie hat mir einen guten Zugang zu meiner Erkrankung ermöglicht.

Zeit für mich

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Mediz. Behandlung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Auf Wünsche im Therapieplan wurde eingegangen
Kontra:
Besuch von zu Hause war untersagt auch ein Treffen außerhalb der Klinik .Man wurde aufgefordert Verstöße von Mitpatienten zu melden . Das geht ja wohl gar nicht ! Besonders nicht in einer Klinik für Psychosomatik
Krankheitsbild:
Erschöpfung/ Trauerverarbeitung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Den Aufenthalt brauchte ich um die Pflege meines Mannes und seinen Tod zu verarbeiten und mit dem damit verbundenen ausgebrannt sein klar zu kommen.
Das Personal war sehr freundlich und hilfsbereit -Die Verpflegung war ok . Unter Coronabedingungen waren die Essenszeiten manchmal knapp und natürlich nicht alles immer optimal gelöst.
- Mein Zimmer gehörte nicht zu den neu renovierten und war in die Jahre gekommen.Aber ich hatte einen Balkon und einen wunderbaren Ausblick , da störte mich der Rest überhaupt nicht.Der Handtuchwechsel einmal wöchentlich war kein Problem, nachdem ich um mehr Handtücher gebeten hatte kam ich prima damit hin.
Die Klinik liegt Landschaftlich sehr schön und die Spaziergänge alleine oder in Gesellschaft habe ich sehr genossen.
Der Ort Gengenbach selber ist ein wunderhübscher Ort mit netten Geschäften und einer schönen Gastronomie ( Gott sei Dank war ich nicht im Lockdown dort) das wäre sehr schade gewesen .
Meine im Anfangsgespräch erwähnten Probleme wurden im Therapieplan berücksichtigt und ich konnte viel Sport machen und die Ernährungsberatung war einfach Top.
Mit den Gesprächstherapien war ich zufrieden.
Leider war das Schwimmbad aufgrund von Corona nur für Therapien nutzbar. Ich denke das hätte man auch anders regeln können.
Von den zusätzlichen Freizeitangeboten habe ich ein paar Dinge auspropiert die ich noch nicht kannte.Das Angebot fand ich sehr gut , besonders das gemeinschaftliche Singen
Für mich war der Aufenthalt positiv .Ich konnte mich zeitweise wieder wie ein Mensch fühlen und der Abstand von zu Hause und die netten Mitpatienten haben mir sehr gut getan.

Ich bin nur immer erstaunt, wenn ich lese das Patienten schon nach 24 Stunden wissen das die Einrichtung nichts taugt.Ich selber brauche ( das war meine 2.te Reha)fast 1 Woche um anzukommen und mich auf die Sache einzulassen .

Reha auch in Zeiten von Corona ,wichtig und durchführbar

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2021   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungzufrieden (Einzelgespräche Therapeut etwas harzig)
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden (fehlende Weitblick im Zimmer zur Bergseite, ab 5:00Uhr Zulieferverkehr zur Versorgung der Klinik)
Pro:
Fachlich kompetente Therapeuten und Ärzte, freundliches Personal, Gruppentherapie sehr belebend erlebt
Kontra:
fehlende Abstimmung bei Urlaubsvertretung der Therapeuten
Krankheitsbild:
Trauerbewältigung u. Erschöpfungszustand
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

In der Klinik wird versucht die immer wieder neuen Herausforderungen von Auflagen zum Schutz vor dem Coronavirus gerecht zu werden!
Dies bedeutet natürlich, dass die Reha, hier mit Einschränkungen durchgeführt werden muss!
Dazu muss auch der Patient bereit sein diese Regeln zu beachten und einzuhalten, damit die Rehamassnahmen auch stattfinden und durchgeführt werden können! Trotz der Einschränkungen, war die Reha für mich anders als zu erwarten sehr gut verlaufen!
Gemeinsam mit anderen Patienten ins Gespräch zu kommen und sich auszutauschen, ist sehr hilfreich während des Aufenthaltes und schafft auch ein Gefühl von Gemeinschaft! Sauberkeit und gutes Essen geben stärkt das Gefühl sich wohl zu fühlen. Sämtliche Therapeuten und Ärzte vermitteln, dass man als Mensch mit seinen Problemen wahrgenommen fühlt! Zumeist auch sehr kompetent! Die Wege(Hochhaus, Talhaus ,Berghaus) zu den einzelnen Therapien in der Klinik sind anfangs etwas verwirrend und gewöhnungsbedürftig. Das Freizeitangebot sehr eingeschränkt, ermöglicht aber auch sich Gedanken für Alternativen zumachen! Die zum Teil verloren gegangene Kommunikation hat dadurch wieder einen höheren Stellenwert.
Resümee: Ich würde eine Reha hier wieder durchführen.

Sehr angenehme Klinik

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2021   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Fachlich sehr gute und freundliche Behandlung in vielfacher Weise
Kontra:
Krankheitsbild:
Chronische Erschöpfung und Stress
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Wegen chronischer Erschöpfung und Stress wurde mir diese ReHa bewilligt.
Von Anfang bis Ende, 6 Wochen, erlebte ich alle! (von Reinigungskräften bis zu Therapeuten und Ärzte) immer freundlich, empathisch, stets wohlwollend. Gutes, leckeres Essen, abwechslungsreich. Wer hier meckert, den frage ich, wie aufwändig er/sie denn selbst zu Hause kocht? In der Stadt, in der ich arbeite, finde ich nirgends so schmackhaften Mittagstisch. Das Personal hat durch Corona mehr Arbeit. Dass man in zwei Schichten (und dadurch extrem reguliert) essen muss, ist Corona geschuldet, dafür kann die Klinik nichts.
Auch ältere Häuser können wohlig sein. Überall gepflegte Atmosphäre; im Hochhaus bewegt man sich in den Fluren wie im Hotel: geräuscharm, warmes Licht, Holztüren und sehr schön gemalte Bilder an den Wänden. Die Zimmer haben warme Atmosphäre, sind gut praktisch eingerichtet, Möbel aus Holz, warmes Licht. Die Bettwäsche ist nie grau - entweder zart gelb oder mild blau. Die Zimmer werden mehrmals wöchentlich gereinigt; ausdrücklich bekommt man häufigeren Handtuchwechsel, wenn man ihn braucht und möchte.
Die ärztliche und psychotherapeutische Betreuung war für mich ausgezeichnet, sowohl in der Freundlichkeit als auch in der Art, auf meine Anliegen und die Ursachen meiner Belastungen einzugehen. Da ich selbst viel mit Menschen arbeite, auch psychologisch beratend, sah ich alles auch mit fachlichem Blick. Die Qualität der Hilfe, die ich bekam, kann ich nur ausdrücklich loben. Der Vortrag des Chefs zu „Was ist Psychosomatik?“ ist ausgezeichnet, die Arbeit der psychosomatisch geschulten Ärzte und Therapeuten war für mich sehr gut und erhellend. Ich habe durch bestes Niveau reichlich und interessant profitiert. Ich bedanke mich wärmstens für die gute fachliche Hilfe. Ich kann die Klinik ausdrücklich empfehlen – man kann in vielfacher Weise froh sein, wenn man dort Zeit und Hilfe bekommt, um sich zu regenerieren.

Diese Klinik ist zu empfehlen

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2021   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Professionelle Ärzte und Therapeuten und freundliches Personal
Kontra:
Krankheitsbild:
Stress
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Die Klinik ist sehr schön am Stadtrand direkt am Wald gelegen. Es wird sehr viel Wert auf Sauberkeit und Hygiene gelegt. Das Essen ist sehr gut und ausgewogen und bei einem 5 Wochen-Aufenthalt gibt es jeden Tag eine andere Mahlzeit.
Die Ärzte und Therapeuten machen einen sehr guten und professionellen Eindruck. DAs Programm während der Reha war sehr ausgewogen und abwechslungsreich und ich hatte immer den Eindruck, dass meine Wünsche und Bedürfnisse ernst genommen wurden.

Fühlte mich gut aufgehoben

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Mediz. Behandlung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
als langjährige Schmerzpatientin war ich hier gut aufgehoben
Kontra:
Krankheitsbild:
chronische Schmerzen, Depression
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich wurde von der Rentenversicherung in die Klinik geschickt, da ich eine Erwerbsminderungsrente beantragt hatte und habe mir deshalb nicht zu viel erwartet, wurde aber positiv überrascht.

Positiv habe ich erlebt:
- Einzel Physio ging sehr gut auf meine spezielle Schmerzproblematik ein
- Oberärztin in der Schmerzabteilung sehr einfühlsam und kompetent - fühlte mich wirklich verstanden
- Schmerztherapiegruppe sehr gut
- Essen schmackhaft und auch das vegetarische Essen abwechslungsreich
- schöne Umgebung mit Waldwegen, Ort zu Fuß erreichbar
- sehr gute Sozialberatung

Eher negativ:
- Zimmer im Sommer sehr heiß, da nur Vorhang als Sonnenschutz

Wer will findet hier alles, was er braucht

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Die Klinik hat mir alles geboten, was ich brauchte, um voran zu kommen auf meinem Weg der Veränderung)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Mir wurde zugehört, auf meine Bedürfnisse wurde geachtet)
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (KG war super hilfreich für meinen Rücken)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Kommunikation untereinander hat bei all meinen Themen und Anfragen optimal funktioniert)
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Freundlichkeit aller Mitarbeiter, Akutsprechstunden der Bezugstherapeuten
Kontra:
Krankheitsbild:
Angststörung, Depression
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Lage: Wunderschön gelegen im Kinzigtal, Wald direkt hinter der Klinik.

Haus: nicht das Neueste, aber sauber und alle Zimmer sind gut ausgestattet. Wenn etwas fehlt, wird Abhilfe geschaffen. (Matratzentausch bspw. möglich)
Die Cafeteria liegt m.E. im Durchgang etwas ungünstig, bietet hierdurch aber auch schnell die Möglichkeit, untereinander in Kontakt und Austausch zu kommen.

Therapie/Therapeuten: Mit fast allen Therapeuten der Klinik war ich mehr als zufrieden. Und die anderen wurden für mich zum Lernfeld. Sollte man mit einer Therapie kreuzunglücklich sein, kann man das mit seinem Bezugstherapeuten besprechen. Wenn möglich wird Abhilfe geschaffen/eine andere Therapie angeboten. Das Wochenprogramm war bei mir abwechslungsreich und ausgewogen. Besonders dankbar war ich, dass ich aufgrund meiner Agoraphobie nicht in zu viele große Gruppen eingeplant wurde.
Bei manchen Therapien war ich mir anfangs unsicher, ob sie etwas für mich sind. Ich habe aber alles ausprobiert und außerdem darauf vertraut, dass die Therapeuten durchaus einen Grund haben, warum sie mich gerade in die ausgewählten Therapien eingeplant haben. Der Erfolg der Reha (auch wenn sie erst ein Schritt auf einem noch langen Weg war) hat mir und vor allem den Therapeuten Recht gegeben.
Die negativen Bewertungen über den Chefarzt hier in diesem Portal kann ich absolut nicht nachvollziehen. Von Empathielosigkeit keine Spur. Im Gegenteil: ein brillanter Analytiker, der seinen Job versteht. Und der durchaus den Blick dafür hat, wo und bei wem es (noch) nicht optimal läuft. Ich bin ihm dankbar für jedes (kurze) Gespräch. Es war mir IMMER eine große Hilfe.

Fazit: Wer offen ist für eine Therapie findet hier alle Möglichkeiten, um an seinem Thema zu arbeiten. Bevor man meckert sollte man das Problem ansprechen.
Und ja - bestimmte Orte in der Klinik waren laut. Es gibt aber genug Möglichkeiten, ruhigere aufzusuchen.

Ganz klar für mich: sehr gute Klinik, die ich nur empfehlen kann.

Da wird einem geholfen

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Beschwerden werden schnell angenommen und und wenn es möglich war Abhilfe geschaffen)
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Abgestimmte Therapien
Kontra:
Die Raucher haben etwas genervt.
Krankheitsbild:
Depression
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Die Therapeuten haben gut zusammen gearbeitet und mir durch vielfältige Hilfestellungen geholfen mein Leben wieder in den Griff zu bekommen. Trotz einiger Widerstände meinerseits schaffte es das Behandlungsteam mich zu überzeugen,das eine oder andere auszuprobieren. Auch das Freizeitprogramm hat mich angesprochen.
Besonders erwähnenswert finde ich das Küchenteam welches es schaffte mein Gewicht zu reduzieren und in meinen Augen immer etwas leckeres anzubieten.
Allen Beteiligten dafür meinen Herzlichen Dank

Sehr gur

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Sehr gute Betreuung und Program
Kontra:
der Kaffee ist nicht zu empfehlene
Krankheitsbild:
Stress
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Es eine sehr gut erholsame Zeit von 6 Wochen.
Man kann die Klinik sehr Empfehlen

Höhen und Tiefen

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungzufrieden (Psychosomatisch zu wenig, Angstgruppe ein Witz...)
Mediz. Behandlung:
weniger gute Erfahrungzufrieden (Kompetent)
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungweniger zufrieden (Kommunikation untereinander klappt überhaupt nicht)
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden (Älteres Gebäude aber sehr sauber)
Pro:
Sehr nette Teams in vielen Bereichen
Kontra:
Laut, hektisch kaum Entspannung möglich
Krankheitsbild:
Schmerzen und Angststörungen
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Hier angekommen ist man erst einmal etwas überfordert mit den vielen Anbauten und Treppenhäusern. Das zog sich auch die gesamte Reha wie ein roter Faden durch- Treppen hoch und wieder runter... Aufzüge grundsätzlich besetzt.
Insgesamt ein ziemlich alter, lauter und hektischer Kasten, insbesondere im Bereich der Cafeteria und des Speisesaals, dort hat man oft den Eindruck, inmitten eines Kegelclubausfluges zu sein. Im Zimmer auch oft polternder Lärm schlafloser Seelen über und neben mir bis tief in die Nacht hörbar. Beschwerden meinerseits wurden stets ignoriert, also Ohrstöpsel rein und gut. Die Lage der Klinik mach hier allerdings vieles wieder gut. Wunderschöne Wanderstrecken und Radwanderwege, der Philosophenweg und natürlich Gengenbach mit vielen Cafés und Restaurants, COVID 19 bedingt allerdings gerade geschlossen. Die Therapien sind gut strukturiert, meine Kopf und Nackenschmerzen wurden deutlich besser. Lob an alle Physiotherapeuten. Psychosomatisch hatte ich mehr erwartet, hier wird der Alltag noch zeigen was es gebracht hat. Natürlich muss man aber auch extrem an sich selbst arbeiten. Der Chefarzt wirkte auf mich etwas kalt (empathielos?) und prügelt seine Vorträge etwas arg durch.
Das Essen war abwechslungsreich und gut.

Tolle Reha-Klinik

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Professiones Vorgehen der Therapeuten)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Psychotherapeut super)
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Stützpunktleitung liebenswert und sehr hilfsbereit)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden (Altes Haus aber sehr sauber)
Pro:
Sehr gutes Therapieprogramm
Kontra:
Chefarzt zeigt manchmal kein Verständnis für Patienten
Krankheitsbild:
Psychosomatische Störung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Sehr gute abwechslungsreiche Therapiepläne, gut zugeschnitten auf den einzelnen Patienten. Die professionelle, strukturierte Vorgehensweise von der Stationsleitung mit ihrer überaus freundlichen Art, erzeugte bei mir von Anfang an ein Gefühl der Geborgenheit.
Die Therapiestunden bei meinem Pysyotherapeuten haben mir sehr geholfen mich zu ordnen und mich mental zu stärken.
Alle Sporttherapeutinnen beherschen ihren Job und wissen was sie tun. Dabei strahlten sie immer viel Lebensfreude und Spass an ihrer Arbeit aus.

Leider habe ich eine negative Erfahrung auch machen müssen. Der Chefarzt hatte bei seiner Begrüßung einen gerade eben angekommenen Patienten öffentlich gerügt, weil er seine Augen geschossen hatte. Das geht garnicht! Schließlich haben viele Neuankömmlinge Schlafstörungen und sind fertig, wenn sie ankommen. Das sollte der Chef am besten wissen! Schade, dass solche öffentliche Blosstellungen, welche kein Einzelfall waren, an den Ruf des ganzen Hauses Kratzer hinterlässt.

Nie wieder

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Therapeuten freundlich
Kontra:
Küche, Essen, Ärzte
Krankheitsbild:
Posttraumatisch
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Nach einer Woche wusste der Psychologe das ich in dieser Klinik nicht richtig bin, doch bevor ich das herausbekam wurde mein Aufenthalt um eine Woche verlängert, obwohl sie keinen Traumathologen haben, den ich gebraucht hätte. Auf Schmerzen und Schlaflosigkeit wird nicht reagiert, hauptsache die vorher verordneten Opiate werden herabgesetzt auch wenn dadurch die Schmerzen zunehmen, Antwort darauf liegt nicht an der Reduzierung, bei Schlaflosigkeit wird Schlaftee und Baldrian verordnet, hilft auch bei Alpträumen :(. Die langen essensschlangen und der Lärm im Speisesaal dienen auch nicht der Genesung, Küchenpersonal unfreundlich. Lange Wege zu den Anwendungen um Pünktlich zu sein ist Hetze angesagt, genau wie bei den Mahlzeiten. Die Speisen waren naja, zum Frühstück und Abendessen immer das selbe , keine Abwechselung. Ich werde diese Klinik nie wieder betreten. Ich fühlte mich von den Ärzten und Psychologen allein gelassen, nicht für ernst genommen, mit Sport und anderen Anwendungen wird man nicht gesund, bin kränker nach Hause als wie ich dort angekommen bin.

nach 24 stunden Aufenthalt abgebrochen

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Gengenbach ist eine sehr schöne Gegend
Kontra:
Celenus Klinik
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Nach 24 Stunden Reha Aufenthalt abgebrochen
Unfreundliches Haus, Küche ist reinste Katastrophe. Abends nach dem hektischen Tag gibt es nur Brot mit Käse und Wurst und das war´s. Und die Klinik steht für gesundes Essen! Der Tag ist so arg getaktet das man nur ca. 15 min zum essen hat. Es ist alles hektisch, man rennt von einem Gebäude zum anderen. Auf Grund von Corona wird gespart, aber von den Kostenträgern wird voll abgerechnet +10,00€ Eigenanteil. Um 22:00 Uhr darfst Du nicht raus, Heißes Wasser um Tee abends zu trinken gibt es auch nicht, Teekocher im Zimmer verboten, kein Fernseher und WLAN auf dem Zimmer. Eigene Meinung darfst Du nicht sagen sonst landest du in der Oberen Etage zum Gespräch. Viele unzufriedene Patienten, haben Angst was zu sagen. Wenn etwas nicht passt sofort den Kostenträger anrufen. Das tat ich auch gleich am nächsten Morgen und habe das ok bekommen zum Abreisen. Als ich mich beschwert hatte, dass das Essen schlecht sei und dass es keine Auswahl gibt, habe ich von der Klinikdirektion gesagt bekommen: Wir sind hier nicht im Hotel, das was serviert wird wird gegessen, und falls jemand nicht zu den bestimmten Essenszeiten erscheint bekommt Probleme. Es ist nicht „erwünscht“,dass die Patienten außerhalb essen und sich außerhalb aufhalten. Man darf keinen Besuch von der Familie bekommen, sonst 14 Tage Quarantäne, aber das Personal geht nach Hause und hat Kontakt zur Außenwelt und Mundschutz tragen nur wenige.
Und das in der psychosomatischen Klinik! Die Klinikdirektorin war sichtlich genervt und nicht wirklich nett bei der Patientenbegrüßung! Als ich mich bei den leitenden Kräften auf der oberen Etage abgemeldet hatte, hat mir das den Rest gegeben. Mir wurde vermittelt nach dem Motto; ich bin nur eine Nummer du bist uns egal, pack deine Sachen. Mein Zustand wurde ignoriert. Und das in der Psychosomatischen Klinik! Mein ganzer Text hat nicht rein gepasst, hatte viel mehr geschrieben. Desaster! Furchtbare Klinik!!!

Überragend tolle klinik

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 20   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Alle Mitarbeiter Ärzte und Psychologen waren jederzeit für mich da
Kontra:
Essen nicht genug abwechslungsreich
Krankheitsbild:
Depression
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Diese Klinik ist professionell und sehr kompetent
Hab dort mit den Therapeuten einiges erreicht war 6 Wochen dort
Würde immer wieder dorthin gehen
VIELEN DANK AN DAS GESAMTE TEAM

Nicht meine Klinik

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden (Die Betreuung ist ganz gut. Keine Klinik um sich wohlzufühlen)
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungzufrieden (Infositzungen waren infomativ. Beim Therapeut muss man Glück haben)
Mediz. Behandlung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden (Somatische ärztliche Schnellabfertigung. Ich glaube er hat nicht mal alles verstanden was ich wollte. Die Aussagen im Abschlussbericht habe ich nicht gesagt.)
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungzufrieden (Gut organisiert ist die Klinik. Kommunikation über die Postfächer hat funktioniert. Wünsche an der Rezeption wurden soweit möglich erfüllt.)
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden (Beim Blick ins Zimmer kam der Schock. Im Internet sind eine der wenigen neuen Zimmer abgebildet.)
Pro:
Freundlichkeit der Mitarbeiter
Kontra:
Essen und Speisesaal, Zustand der Klinik
Krankheitsbild:
Depression
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Es war nicht meine Wunschklinik, aber wegen Corona wurde mir diese wegen Wartezeit verwehrt. Ich habe auch keinen Vergleich da es meine 1. Reha war. Der 1. Schock war schon mal das Zimmer. Nicht das tolle im Internet. Nein ein etwas sehr in die Tage gekommenes wie die ganze Klinik auch. Die 2. Bettwäsche war dann noch dunkelgrau dann war die Zelle perfekt. Das Beste war die Dachterasse. Wegen Corona durfte man keinen Besuch haben, Verkehrsmitel benutzen und sonst war auch kaum was geboten. Bitte teilen Sie das den Leuten vorher mit, bevor Sie in der Falle sitzen und angereist sind. Das Mittagessen war durchaus schmackhaft, aber in diesem unschönen und lauten Speisesaal schnell runtergewürgt. Auf das Frühstück und Abendessen habe ich nach 3 Tagen verzichtet. Ich konnte es nicht mehr sehen und riechen.
Die Therapeuten und Angestellten waren alle sehr nett. Der somatische Arzt arbeitet nach Schema F. Immer die selben Fragen und Schnellabfertigung. Die Bemerkungen im Abschlussbericht habe ich nicht gesagt. Für meine Seele wurde gar nichts angeboten (Massage oder so wurde verwehrt).Alles in allem konnte ich da keine Erholung finden und mir ging es schlechter. Was ich auch von einigen mit mir angereisten behaupten kann.

Schlechte Therapeuten

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Erfahrungsbericht:

Die Therapeuten haben meine Situation eher verschlechtert als verbessert. Bin froh, dass die Reha vorzeitig beendet worden ist.

Reha-Aufenthalt trotz Corona

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Depressionen
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war vom 09.03.20 bis 21.04.20 Patient.
Ich wurde trotz des anfangenden Corona in der Klinik sehr gut betreut. Das Essen war einfach toll. Was sich die Köche alles einfallen ließen und welche Arbeit das Personal im Speisesaal hatten, einfach nur klasse. Die Therapeuten waren alle super nett und freundlich. Ob das nun meine Psychotherapeuten waren, oder die Therapeuten im Bereich Sport. Alle einfach okay.
Man hat mir in der Zeit Seiten von mir gezeigt, die ich selbst nicht kannte. Ich war stellenweise einfach nur von mir überrascht.
Auch die Damen der Rezeption und vor allem die Reinemachefreuen waren einfach super nett.
Bei mir fiel in den sechs Wochen in denen ich dort war nur einmal eine Therapie aus, was ich aus früheren Kuren anders kenne, und da gab es kein Corona.
Sollte ich in den nächsten Jahren nochmals ne Kur genehmigt bekommen, würde ich diese Klinik vorziehen.
Die Umgebung ist einfach herrlich zum Wandern und Spazierengehen.
Wenn die Klinikleitung diese Bewertung liest, sage ich einfach nur

Danke für alles

Gut aufgehoben

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Personal, Gruppentherapie
Kontra:
Corona-bedingte Einschränkungen
Krankheitsbild:
Mittelschwere Depression, Anpassungsstörung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war im Mai diesen Jahres für 5 Wochen dort und habe mich wirklich gut aufgehoben gefühlt. Obwohl ich schon länger in therapeutischer Behandlung war, hatte ich hier einen echten Durchbruch, der sich absolut positiv auf mein Leben ausgewirkt hat.

Die Bezugstherapeutin, das Physio-Team, die Musiktherapeutin und einer der Psychologen waren wie für mich gemacht. Vor allem aber die Gruppen fand ich sehr effektiv und lehrreich; allerdings finde ich hier besonders, dass sich jeder Patient aktiv beteiligen sollte um das Beste für sich herauszuholen.

Auch die Mitarbeiter der Pflegestation waren einfach super: meine Blasen wurden perfekt versorgt und konnten gut heilen!

Corona-bedingt gab es natürlich einige Besonderheiten: Essen in zwei Schichten und somit auch leider kein Büfett mehr. Da blieb einiges übrig auf den Tellern, die fertig vorbereitet aus der Küche kamen. Aber was das Personal dort leistet, das muss man doppelt honorieren. Essensausgabe nach Wunsch und zusätzlich Desinfektion der Tische - das ist deutlich mehr Arbeit! Und trotzdem waren gerade die Damen sehr freundlich und geduldig.

Im Haus und drumherum konnte ich mich recht frei bewegen. Ich war sehr oft beim Wandern oder Spazieren; die Gegend ist einfach wunderbar und es gibt direkt an der Klinik viele schöne Wanderwege.

Mein Zimmer im Hochhaus war frisch renoviert und wirklich schön.

Kritisch sehe ich nur zwei Aspekte:
Die Deutschkenntnisse eines behandelnden Arztes; er ist sehr bemüht und freundlich, aber in diesem speziellen Umfeld hatte ich das Gefühl, dass Fakten schlecht kommuniziert werden konnten.
Dass ich Mitpatienten denunzieren soll, die sich außerhalb der Klinik z.B. mit Angehörigen treffen, finde ich aus Prinzip nicht in Ordnung!

Ansonsten habe ich nur profitiert und würde diese Klinik wirklich jedem weiterempfehlen. Mit dem dringenden Appell, sich an den Angeboten aktiv zu beteiligen, sich zu öffnen und mitzumachen - das scheint mir der Schlüssel zum Erfolg zu sein!

Super Klinik !!!

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
top Klinik, bin super beraten worden von den Ärzten/Therapeuten und dem sozial Dienst.
Kontra:
Das Abendessen etwas abwechslungsreicher gestalten
Krankheitsbild:
Depression, angststörung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war 7 Wochen dort und fühle mich gestärkt.habe mich dort sehr wohlgefühl.es wurde sehr auf mich eingegangen,und es wurden sehr viele sachen klarer bei mir so das ich gut daran arbeiten konnte.allerdings musste ich mich erst daran gewöhnen das es sich alles um mich dreht.ich habe mich auf alles dort eingelassen,und hab mich nur um mich gekümmert.habe viele Fortschritte gemacht,was auch den Therapeuten/Ärzten,gruppentherapien zu zu schreiben ist.die machen alle dort einen super Job. Man darf nicht vergessen das ist eine Reha kein Urlaub. Man muss es auch selber wollen das sich was ändert.mich hat die Zeit sehr viel weiter gebracht.

MACHT IST ALLES

Psychosomatik
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Pro:
Kontra:
Klinikleitung
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Hallo
In Zeiten von Corona ist alles etwas anders.
Die Klinikleitung hat bestimmt das keine Besucher ins Haus dürfen... OK das ist nachvollziehbar. Die Patienten dürfen jetzt nach den Corona lockerrungen die Klinik zum Bummeln ,Einkaufen und Spazieren gehen in die Stadt....das ist ja auch OK. Die Patienten haben also viele Kontakte , genauso das Personal das ja auch Einkaufen etc. muss.
Das Personal fährt also nach Feierabend zu den Familien Freunden und so weiter.
Wie kann es dann sein das die Klinikleitung verbietet Kontakt zu den Ehepartnern zu haben und sogar die Patienten auffordert wenn jemand einen verstoß eines anderen Patienten sieht diesen zu melden.
Da fragt man sich was die Klinikleitung in der BIRNE hat. Wahrschein einfach nur Überheblichkeit und ein gutes MACHTGEFÜHL.
Zur Hygiene: Handtuchwechsel einmal die Woche und Bettwäsche alle zwei Wochen.

12 Kommentare

Polanski1 am 02.06.2020

Komischerweise haben 3 Vorredner welche auch von den Corona Beschränkungen genauso wie sie betroffen waren, sehr positiv geäußert. wenn man will findet man immer etwas zu meckern, gelle.

  • Alle Kommentare anzeigen

Freundliche, familiäre Klinik

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Individuelle Behandlungspläne, genau auf die einzelnen Bedürfnisse abgestimmt
Kontra:
Krankheitsbild:
Erschöpfungsdepression
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Meine Erwartungen an eine Reha wurden hier übertroffen - ich kann kaum glauben, wie viel besser es mir geht, habe mich auch gut einlassen können! Mein Wunsch war, in eine schöne, familiäre, ruhige Klinik zu kommen und das war hier der Fall. Man ist keine Nummer, sondern jeder kennt einen, ob Rezeption, Küche, Pfleger, Ärzte etc. Die Kommunikation funktioniert perfekt! Wann immer man ein kleines Anliegen hat: ich wurde gehört und mir wurde geholfen. Freundlichkeit und Geduld in allen Bereichen! Ich habe mich sehr gut aufgehoben gefühlt. Obwohl die Corona-Problematik alles verkompliziert hat war die Situation hier sehr unaufgeregt Trotz vieler Umstellungen hat die Küche Tolles geleistet, auf Wünsche konnte auch mal eingegangen werden. Tolle Ärzte, sehr interessante Vorträge durch den Chefarzt, klasse und freundliche Therapeuten. Die Klinik-Gebäude sind nicht gerade brandneu, aber die Atmosphäre stimmt und die Zimmer werden nach und nach renoviert. Der anliegende Wald ist wunderschön! Vogelgezwitscher und Kirchenglocken aus dem sehr hübschen Gengenbach habe ich so gerne gehört. Tolle Torten jeden Tag, die von einer liebevollen Dame angeboten werden. Ich würde mich freuen, wenn ich das nächste Mal wieder hierher kommen könnte!

1 Kommentar

b.diagnose am 01.06.2020

Die tollen Torten sind nicht inklusive, aber manchmal muss man sich eben auch ein Sahnehäubchen gönnen.

gute Klinik in traumhafter Lage

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Therapie
Kontra:
Krankheitsbild:
Depression und Totale Erschöpfung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

ich war 5 Wochen in der Klinik und sehr zufrieden, das gesamte Personal sehr freundlich, die Zimmer sehr sauber und das Essen auch zum großen Teil schmackhaft

Sehr gute Klinik in toller Umgebung

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 20   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war von Anfang März bis Ende April Patient in der Klinik Kinzigtal. Trotz der Widrigkeiten in Zeiten von Corona, für die niemand etwas konnte, hatte ich den Eindruck, dass das Personal aller Bereiche ihr Bestes gab. Ich kann spontan keinen einzigen Bereich nennen, wo es mal nicht geklappt hat. Für Patienten, die ihren Unmut über teils belanglose Kleinigkeiten pauschal unsachlich rauspoltern, hatte und habe ich kein Verständnis. Konstruktive Kritik wird in der Klinik ernst genommen. Perfekt ist nämlich niemand. Nicht vergessen sollte man auch, dass in Coronazeiten seitens des Personals wirtschaftsbedingte Opfer gebracht wurden. Trotzdem herrschte immer Freundlichkeit, gerade was das Küchen-, Rezeptions- und Reinigungspersonal (in meinem Fall 5. Etage HH) betraf. So wie es in den Wald hineinruft, schallt es auch zurück. Es handelt sich dort um eine Klinik und nicht um ein Hotel. Pünktlichkeit, Struktur, Verzicht auf Ungesundes, Eigeninitiative, Selbstreflexion und vor allem der eigene Wille , sich auf das Therapiekonzept einzulassen, gehört dort unabdingbar dazu, um wieder gesund zu werden. Besten Dank dafür. Mir hat der Aufenthalt wahnsinnig viel gebracht. Alles Gute an das gesamte Personal dort. Und die Lehrküche inklusive der Ernährungsberatung war die Wucht in Tüten. Daumen hoch :-)

Vertane Chance

Psychosomatik
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Mediz. Behandlung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Viel Zeit
Kontra:
Kaum Therapie
Krankheitsbild:
Mittelschwere Depressionen
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Es gibt auch bei mittelschwerer Depressionen kaum Einzeltherapie,nur 25 Minuten pro Woche,Wenig Begleitbehandlung, kaum Physiotherapie, höchstens ein wenig Wärme.Keinerlei gezielte Behandlungen.Die Gruppenangebot sind fortlaufende Angebote, Wo jeder Reden kann ohne Führung durch den Therapeuten. DIE Gruppen werden nicht gezielt zusammengestellt, so dass keine Synagieeffekte entstehen.
Alles drumrum ist auf Minimal optimiert, das Essen, die Therapien, es gibt keinerlei Freizeitangebote.Wer einfach einen für die Rentenversicherung teuren Urlaub machen will, ist es ok, wer wirklich Hilfe braucht, im medizinischen Sinn, dem wird nicht nicht wirklich geholfen. Das ist wirklich Schade.

1 Kommentar

Polanski1 am 02.06.2020

Da haben wir es schon wieder. Liebe Adelheid, wenn sie Urlaub machen wollen, dann fahren sie zum Ballermann. Und wenn man mit der Einstellung dorthin geht nach dem Moto Hier bin ich, macht mich gesund ohne dass ich was dafür tun muss dann wären sie am Ballermann vielleicht wirklich besser aufgehoben. Und wozu zum Geier braucht man bei einer Depressiven Erkrankung Physiotherapie ?

Sehr empfehlenswert

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Gute Betreung
Kontra:
Krankheitsbild:
Depressionen, Fibromyalgie
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war 7 Wochen in dieser Rehaklinik und war sehr zufrieden. Ich kann diese Klinik jedem empfehlen, der auch gewillt ist, mitzuarbeiten. Ich wurde von meinem Team sehr gut betreut. Sei es Bezugstherapeut, Gruppentherapeutin, Physioteam oder Musiktherapeut. Die Küche war für mich optimal. Es stand ein sehr reichhaltiges Angebo zur Verfügung. Auch Sozialmedizinisch wurde ich gut beraten. Der Chefarzt hat tolle Voträge über Psychosomatik und Schmerzen gehalten. Sehr zu empfehlen. Mein Zimmer war toll und mit der Sauberkeit wR ich auch sehr zufrieden.

1 Kommentar

b.diagnose am 26.03.2020

Die Vorträge kann man auch als Ausdruck zum Nachlesen bekommen.
Falls ich noch mal so eine Reha brauche, würde ich wiederkommen.

Erholung für Geist und Seele

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Freundliche und hilfsbereite Therapeuten und Ärzte
Kontra:
Im Speisesaal war es immer sehr laut
Krankheitsbild:
Depression und Angstattacken
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Der vier wöchige Aufenthalt in der Kinzigtalklinik hat mir bei meinem Krankheitsverlauf zur Besserung sehr geholfen. Das Personal und die Ärzte waren sehr bemüht auf die persönlichen Belange einzugehen.
Wünsche konnten geäußert werden und wurden auch, soweit es dem Krankheitsbild entsprach, befürwortet und genehmigt.
Der Aufenthalt in der Klinik ist mit einer Führerscheinprüfung zu vergleichen - man lernt die Theorie, fahren muss man nachher selber.
Darüber hinaus war die wunderschöne Landschaft im Kinzigtal jeden Tag ein Genuss. Ich hatte Glück, dass das Wetter meist schön war.

Empfehlenswert

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 20   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Gute Therapeuten, nettes Personal, man fühlt sich willkommen
Kontra:
Lautstärke Speisesaal und Cafeteria
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war von Mitte Januar an 6 Wochen Patientin in dieser Klinik. Der Aufenthalt hat mir sehr gut getan. Gute Therapeuten, gute Gesprächstherapien, gute Sportmöglichkeiten. Auch das Essen war gut (manche Bewerter scheinen eine Mahlzeit von einem 5 Sterne Hotel erwartet zu haben). Ich hatte Glück mit dem Zimmer, das Hochhaus ist zwar schon in die Jahre gekommen, aber das Zimmer war sauber, nett eingerichtet und der Ausblick vom Balkon war super. Die Klinik liegt direkt am Waldrand, ideal für Spaziergänge, walken und joggen. Die kleine Stadt Gengenbach ist ist wunderschön!

Sehr gute Betreuung bei Reha in CELENUS Klinik Kinzigtal

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Betreuung durch Personal
Kontra:
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

War von Januar bis Februar 2020 in der Reha uns kann nur Gutes über die Klinik berichten.
Hatte einen sehr netten Therapeuten, sehr kompetente Ärzte. Die Verpflegung ist abwechslungsreich.
Das gesamte Personal, sei es bei der Betreuung bei sportlichen Aktivitäten oder in therapeutischen Anwendungen, war sehr zuvorkommend. Ich habe mich gut beraten gefühlt.
Ich kann die Klinik mit bestem Gewissen weiterempfehlen.

Psychotherapeutische Grundhaltung wie in den 50-er Jahren

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 18   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden ("Psychotherapeuten" scheinen lediglich Sprachrohr des ärztlichen Direktors zu sein)
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Keine ärztliche Psychotherapeuten, die dann auch von der körperlichen Medizin eine Ahnung haben)
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Bewegungstherapiemöglichkeiten, Essen in Buffetforrm
Kontra:
Ärztlicher Direktor
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ärztlicher Direktor scheint vor Privatpatienten Angst zu haben, da er dann mal selbst psychotherapeutisch tätig sein müsste und mangelnde Qualität so nicht auf andere schieben könnte, was regelmäßig der Fall ist. Zu dem älteren Patienten mit der Beurteilung vom Januar 2020: Ablehnung liegt wohl in Wirklichkeit am Status Privatpatient und nicht am Alter. Die ärztliche Klinikleitung scheint Privatpatienten immer abzulehnen, wie ich schon von mehreren Bekannten vor meinem Aufenthalt bei ihren Anfragen gehört habe. Vielleicht deshalb, weil dann klar wäre, dass die Mängel nicht an der Rentenkasse, dem Kostendruck, den anderen...., sondern an dem ärztlichen Leiter und dessen mangelndem psychotherapeutischem Eingehen auf Bedürfnisse von anderen liegen.

2 Kommentare

b.diagnose am 12.02.2020

Hallo Joy18 (richtet sich auch an PBW2).

Ich will hier keinen in Schutz nehmen. Den Chefarzt kenne ich nur von einem Vortrag ganz am Anfang der Reha. Er hat erklärt, was Psychosomatik eigentlich ist, und den Vortrag fanden wir fast alle sehr gut.

Ich begreife es bloß immer noch nicht: Sie haben also mehrere Leute in Ihrem Bekanntenkreis, die sind Privatpatienten. Die wollten in diese Klinik, obwohl die Klinik ja überwiegend von der Deutschen Rentenversicherung belegt wird. Also gerade nicht von Privatpatienten. Aber warum wollten Ihre Bekannten (und dann ja gleich mehrere) ausgerechnet dort hin? Dafür muss es doch einen Grund geben. Im Schwarzwald gibt es doch auch luxuriöse psychosomatische Privatkliniken.

Ich war im Herbst 19 in der Klinik Kinzigtal und habe mit zwei oder drei Privatpatienten/Selbstzahlern gesprochen, die waren ganz zufrieden.

Der Chefarzt ist auf psychosomatische Schmerzkrankheiten spezialisiert und kümmert sich in dieser Abteilung um solche Patienten. Die privatversicherten und die von der gesetzlichen Rentenversicherung.

  • Alle Kommentare anzeigen

Empfehlenswert

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Psychotherapie, Sportangebot, Musiktherapie, Küche, Umgebung incl. dem Ort Gegenbach
Kontra:
Krankheitsbild:
berufliche Überlastung, Depression, Tinnitus
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war von Dez. 2019 bis Jan. 2020 für 6 Wochen stationär in der Klinik. Zugegeben: von Außen macht der Hochhausbau aus den sechziger Jahren keinen besonders einladenden Eindruck. Dies wird aber durch die herrliche Lage direkt am Waldrand mit vielfältigen Wandermöglichkeiten mehr als wettgemacht. Im Haus fällt einem sofort die Freundlichkeit und Hilfsbereitschaft des Personals und der Mitpatienten auf. Ich habe mich hier sofort gut aufgehoben gefühlt. Das Zimmer war zweckmäßig und hell eingerichtet. Das ganze Haus einschließlich der Therapieräume machte einen ordentlichen und sauberen Eindruck. Das Essen war lecker, abwechslungsreich und frisch zubereitet.

Besonders hervorheben möchte ich an dieser Stelle die psychologische und somatische Betreuung in der Klinik. Die Therapeuten und Ärzte sind kompetent und machen einen guten Job. Sie nehmen sich genügend Zeit für die Patienten und gehen intensiv auf deren Probleme und Wünsche ein. Besonderer Wert wird hier auf kreative und sportliche Aktivitäten gelegt. Dies führt dazu, dass der Therapieplan meist gut gefüllt und manchmal etwas stressig ist. Wenn man sich hierauf aber einläßt und sich intensiv einbringt spürt man schon nach relativ kurzer Zeit eine Verbesserung des Wohlbefindens und der gesundheitlichen Probleme. Auch die Möglichkeit, dass man die Sportangebote (MTT-Raum, Schwimmbad) auch in der Freizeit nutzen kann, fand ich sehr angenehm und hilfreich.

Alles in allem hat mir der Aufenthalt in Gengenbach sehr gut getan und ich kann die Klinik jedem mit entsprechendem Krankheitsbild empfehlen.

Fehlende Empathie

Psychosomatik
  |  berichtet als sonstig Betroffener   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Pro:
Kontra:
Chefarzt
Krankheitsbild:
Depressionen
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Ich hatte mich im Dezember 2019 um einen REHA-Platz in dieser Klinik bemüht. Bin 72 Jahre leide leider an wiederkehrenden Depressionen. Die Härte ist der Chefarzt
dieser Klinik, hat mich auch u.a. mit Hinweis auf das Durchschnittsalter in dieser Klinik von ca. 48 Jahren als Patient abgelehnt.Ohne mich zu kennen, hat er mich als senil und nicht mehr für eine REHA für würdig befunden. Ich habe ihm eine entsprechende Antwort zukommen lassen. Einem solchen Psychiater bzw. Therapeuten sollte man sich nicht in die Hände begeben!
Auch einigen Beurteilungen hier kann ich entnehmen, dass es diesem Mann an Vielem fehlt! Wer vorverurteilt und ausgrenzt sollte in diesem Fachbereich nicht tätig sein.
Fazit, diese Klinik sollte man meiden!

1 Kommentar

b.diagnose am 12.02.2020

Hallo.

Ich begreife das nicht. Im Dezember standen hier schon einige schlechte Bewertungen. Warum wollten Sie trotzdem in diese Klinik? Dies ist eine Reha-Klinik vor allem von der Rentenversicherung. Also vor allem für Leute, die noch arbeiten müssen. Es ist ja völlig in Ordnung, wenn Sie 72 sind. Aber es muss ja einen Grund geben, dass Sie unbedingt in diese Klinik wollten. Sie sind doch privatversichert. Da könnten Sie doch auch in eine vornehme Privatklinik.

Reha insgesamt stärkend

Psychiatrie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 17/18
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungweniger zufrieden
Mediz. Behandlung:
weniger gute Erfahrungzufrieden (Ärtzl.: sehr zufrieden; Psychoth.: nicht zufrieden)
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Lage am Waldrand sowie der nette kl. Ort Gengenbach, Bewegungstherapien, Infogruppe, nettes hilfsbereites Pflegepersonal, sauberes Zimmer, Kunsttherapie, Gruppentherapie, Cafebereich
Kontra:
Essen - sehr fade; Saunabereich zu klein; zusätzliche therapeut. Angebote ( am schwarzen Brett im Untergeschoss) zu schnell ausgebucht; meine eigene psychoth. Betreuung empfand ich wenig hilfreich um in meinen Themen weiter zu kommen
Krankheitsbild:
Depression / Anststörung/ Tinnitus
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Insgesamt tat mir die Reha gut. Hier konnte ich mich noch weiter stabilisieren.
Dabei half die Naturlage der Klinik, Bewegungstherapien, Tinnitustherapie, Qi Gong, Kunstherapie, Infogruppe,Gruppentherapie, sowie Ausstausch mit Mitpat..
Psychoth.hatte ich weniger Glück - die Therapeutin war zwar nett aber auch SEHR zurückhaltend und gab mir zu verstehen das Sie mein Kernthema hier nicht bearbeiten möchte da der Aufenthalt zu kurz wäre - somit fühlte ich mich hierzu sehr alleine gelassen und alternativ die Gruppentherapie zu nutzen wäre für dieses sehr intime Thema nicht der richtige Ort gewesen um dies zu beprechen.

1 Kommentar

b.diagnose am 12.01.2020

Hallo. Ich war im Herbst 19 da. Einige Leute am Tisch haben erzählt, dass wohl im Sommer die Küche umgestellt worden war. Vorher gab es drei Mittagessen zur Auswahl, seit dem nur noch zwei, aber dafür frisch gekocht mit weniger Fertigprodukten. Ich fand es meistens lecker. Ein Essen ist immer vegetarisch. Wir waren aber auch oft abends im Ort essen. Es gibt viele gute Restaurants.

Alles wird Gut.

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Das gesamte Personal. Alle super nett und bemüht.
Kontra:
Lautstärke im Speisesaal.
Krankheitsbild:
Depression, Tinnitus, generalisierte Angststörung.
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Sehr gute Klinik mit kompetentnen Ärzten und Therapeuten. Wenn hier manche ehemalige Patienten so einen Rotz von sich geben "Es geht nur um die Kohle des Kostenträgers und um die Entlassung als
arbeitsfähig" lese geht mir das Messer im Sack auf. Ja warum geht man denn in die Reha ??? Ein anderer empfindet die psychosomatische Behandlung als nahezu respektlos, menschenverachtend und herabwürdigend. Eine Unverschämtheit den Ärzten und Therapeuten gegenüber so etwas zu behaupten, die tolle Arbeit leisten und mit den Mitteln die Ihnen zu Verfügung stehen sich bemühen, dass den Patienten geholfen wird. Habt ihr "Spezialisten" euch schon mal überlegt, dass die Klinik dem Kostenträger ca. 500 Euro pro Tag in Rechnung stellt ? Das sind bei einem 5-wöchigen Aufenthalt 17500 € !!! Man wird in dieser Klinik zu nichts gezwungen und muss auch nicht dort bleiben, wenn man nicht zufrieden ist. Es steht jedem frei die Reha jederzeit abzubrechen. Also für all diejenigen, die schon von vornherein wissen, dass sie sich nicht helfen lassen wollen und schon vor Ende der Reha wissen, dass sie danach nicht arbeiten können oder wollen, bleibt lieber gleich zuhause und überlasst den begehrten Therapieplatz denjenigen, die bemüht sind ins Leben zurück zu finden. Ich habe 5 schöne Wochen in dieser Klinik verbracht. Habe in dieser Zeit in den verschiedenen Therapien sehr viel gelernt und viel Zeit zum reflektieren und nachdenken gehabt. Habe viele nette Menschen kennengelernt mit welchen ich wunderbare Gespräche führen konnte. Und das ist mindestens genauso viel wert wie die Therapie an sich. Also lasst euch nicht verunsichern. Wenn man sich helfen lassen will, wird einem dort geholfen.

6 Kommentare

b.diagnose am 29.12.2019

Guter Beitrag, danke.

Nur ein Punkt: Reha-Kliniken kriegen viel weniger Geld als
übliche Krankenhäuser, das mit den 500 Euro pro Tag kann jedenfalls nicht sein. Es wohl ungefähr nur ein Drittel,
was die Rentenversicherung pro Tag an die Klinik zahlt.

  • Alle Kommentare anzeigen

Man muss mitmachen

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
sehr freundliche Mitarbeiter
Kontra:
Lautstärke im Speisesaal
Krankheitsbild:
Somatoforme Krankheit
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Vorab: Man kriegt hier nichts geschenkt. Eine psychosomatische Reha ist keine Kur und kein Urlaub, aber auch kein Aufenthalt in einem Krankenhaus. Die Klinik wird überwiegend von der Rentenversicherung bezahlt. Das Budget ist eher knapp. Außerdem geht es nicht nur um die Rehabilitation, sondern auch um die Beurteilung der Leistungsfähigkeit. Deshalb zahlt die Rentenversicherung das ja.

Gleich am Anfang gab es einen Vortrag vom Chefarzt darüber, was Psychosomatik überhaupt ist. Ich fand das sehr informativ.

Meine Bezugstherapeutin war immer einfühlsam, aber sie hat mich auch gefordert und dadurch gefördert.

Der größte Bereich der Klinik ist vor einigen Jahren renoviert worden, aber noch nicht alle Patientenzimmer. Je nach Lage kann man Glück oder Pech haben.

Das Essen war abwechslungsreich und meistens schmackhaft. Der Wald gleich hinterm Haus und die sehr schöne Kleinstadt geben viele Freizeitmöglichkeiten. Mit dem Zug ist man schnell in Baden-Baden, Strasburg oder Freiburg.

Ich habe mich auf den Therapieprozess eingelassen, insgesamt hat mir der Aufenthalt sehr geholfen.

3 Kommentare

Rony2019 am 29.12.2019

Also Stand Mai 2019 hatte ich ein Mitpatientin am Tisch, die als Selbstzahler für 8 Wochen rund 10 k€ gezahlt hat. Also rund 180€/Tag.
Da privat halt höher abgerechnet werden darf, kommt das mit den 150€/Tag wohl hin.

Ansonsten, das mit den „huch ich muss wider Arbeiten“ ist richtig, Leider. Das mit der Qualität der Ärzte und Therapeuten ist relativ, je nach dem wer für einen Zuständig ist und was man selber für ein Problem hat.

  • Alle Kommentare anzeigen

Sehr enttäuscht

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 18   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Landschaft
Kontra:
Ärztlicher Direktor
Krankheitsbild:
Erfahrungsbericht:

Physiotherapie war gut. Ärztlicher Direktor scheint sich in großem Abhängigkeitsverhältnis von Arbeitgeber, Verwaltung und Rentenversicherung zu befinden. Ist nicht authentisch, nicht wirklich einfühlsam und patientenorientiert. Das Wichtigste scheint ihm zu sein nicht aufzufallen, um die Sache an sich geht es da nicht. Da nimmt er anscheinend ohne Bedenken Bauernopfer hin. Habe mich als Patient nicht ernst genommen gefühlt. Es scheint darum zu gehen, dass das Wirtschaftsunternehmen Klinik läuft, die individuellen Bedürfnisse des Patienten scheinen da eindeutig von untergeordneter Bedeutung bzw. irrelevant zu sein, sind sie auch sachlich noch so nachvollziehbar. Habe "psychosomatische Behandlung" als nahezu respektlos, menschenverachtend und herabwürdigend erlebt; offene, aufrichtige und echte Kommunikation von Seiten der ärztlichen Klinikleitung bei Interessenkonflikt nicht möglich. Ich hatte mich sehr auf die Zeit in der Klinik gefreut, hatte sehr auf Unterstützung dort gehofft und bin erschüttert in welcher Vielzahl Patienten je nach Laune da "unter die Räder kommen". Da sich der ärztliche Leiter aber verwaltungsaffin verhält scheinen die fachlichen medizinische Probleme zweitrangig. Ich bin sehr froh, dass von finanzieller Seite mir noch eine andere Behandlung ermöglicht wurde, die ich als sehr hilfreich empfand und von der ich heute noch sehr profitiere. Auch der Kommunikationsstil war dann ganz anders. Wir versuchten gemeinsam situationsadäquate Lösungen für meine Probleme zu finden. In der obigen Klinik fühlten wir uns bei individuellen Problemen oft nur als Nummer, die den Routineablauf - das einzig Richtige und Wichtige - zu stören scheint.

Aufenthalt in der Reha

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 19   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungweniger zufrieden
Mediz. Behandlung:
weniger gute Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Personalfreundlichkeit
Kontra:
Bewertung der Diagnose
Krankheitsbild:
Ptbs
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Wenn man wirklich an sich selbst arbeiten will hilft der Aufenthalt, ich würde 6 Wochen für das Minimum halten.
Manchmal fühlt man sich nicht ganz ernstgenommen, aber die Klinik ist von der RV abhängig, also keine Wunder in Sachen Berentung, Behinderungsgrad o. Ähnliches erwarten.
Aber das Personal ist äußerst freundlich, die Therapien gut, das Essen ok und man hat Zeit, sich selbst zu reflektieren.
Es hat mir gut getan und war keine verlorene Zeit.
Somatisch... na, ja...
Psychotherapeutisch... ok
Sozialarbeiterin Frau F... super!
Physios... toll
Pflege... danke
Reinigungspersonal... Wow

Was nicht paßt, wird passend gemacht....

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (war quasi nicht vorhanden)
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Physiotherapie, Schwimmbad, Küche, Umgebung
Kontra:
Die Ärzte dort wissen alles besser (Götter in Weiß)
Krankheitsbild:
Medikamentennebenwirkungen (Flourchinolon AB)
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war vom 04.12.2018 bis zum 01.01.2019 in der Klinik in Gengenbach und kann von keinen guten Erfahrungen berichten. Schon am ersten Tag traf ich auf eine Ärztin, die nach drei Minuten besser wußte, was mir fehlt, als ich selber. Was ich als ersten Eindruck gewann, zog sich leider wie ein roter Faden durch die ganze Reha. Ich wurde dementsprechend größtenteils falsch behandelt und es ging mir nach den vier Wochen um einiges schlechter, als zu Beginn der der Reha. Was einige hier schon schrieben: es geht nur um die Kohle des Kostenträgers und um die Entlassung als „arbeitsfähig“. Die Gesundheit der Patienten steht an zweiter (wenn überhaupt) Stelle. Mein Psychotherapeut (den ich eigentlich nicht brauchte, da meine Beschwerden somatischer Art waren) hatte leider wenig Erfahrung und wollte sich mit meinem Fall auch gar nicht auseinander setzen. Eine Einstellung, die er leider mit den anderen Ärzten gemeinsam hatte. Gengenbach mag gut sein für Patienten, die eine normale psychosomatische Problematik, burnout, etc, haben. Aber wenn man nicht in diese „Schablone“ paßt, sollte man diese Klinik nicht wählen. Man wird definitiv nach Schema F behandelt und es wird einem ein psychisches Problem förmlich eingeredet, egal, wie weit hergeholt es ist.
Von der Einrichtung und dem Flair der Klinik möchte ich nicht sprechen, da das zweitrangig ist. Zum Wohlfühlen trägt beides allerdings nicht bei. Aber dafür kann man bei jeder Jahreszeit die umgebende Natur wählen. Der Ort selber ist sehr schön.
Was ich als außerordentlich positiv empfunden habe, waren die Physiotherapien und auch größtenteils die Gruppentherapien und -therapeuten. Ein Lob geht ebenfalls an die Küche und die Angestellten dort. Die sind mit Herzblut dabei.

4 Kommentare

Polanski1 am 20.11.2019

Ich frage mich, warum du dann so lange in dieser Klinik geblieben bist, wenn alles so schlecht war.Man wird von niemandem gezwungen dort zu bleiben und kann die Reha jederzeit abbrechen.
Ich habe einen ganz anderen Eindruck. Die Ärzte, Therapeuten und das restliche Personal sind freundlich und zuvorkommend, und gehen auf die Wünsche des Patienten ein. Man muss nur den Mund aufmachen und FREUNDLICH fragen. Das die Behandlung nach einem bestimmten Schema abläuft ist klar. Den Kliniken wird so ziemlich alles vom Kostenträger vorgeschrieben wie es zu laufen hat. Und das ist auch gut so. Und das ist nicht nur in Gengenbach so. Vielleicht wärest du in Zukunft in einer Privatklinik besser aufgehoben.......

  • Alle Kommentare anzeigen

Weitere Bewertungen anzeigen...