Johannesbad Fachklinik Bad Füssing

Talkback
Foto - Johannesbad Fachklinik Bad Füssing

Johannesstraße 2
94072 Bad Füssing
Bayern

173 von 258 Nutzern würden diese Klinik empfehlen
Gesamtzufriedenheit
recht gute Erfahrung
Qualität der Beratung
recht gute Beratung
Medizinische Behandlung
gute Behandlung
Verwaltung und Abläufe
recht gute Organisation
Ausstattung und Gestaltung
recht gute Ausstattung
Eigene Bewertung abgeben

260 Bewertungen

Sortierung
Filter

Eine sehr gute Klinik in jeder Hinsicht

Schmerztherapie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Unterstützung durch alle Berufsgruppen, besonders im Sekretariat
Kontra:
Die Klinik ist sehr renovierungsbedürftig
Krankheitsbild:
Spondylolisthese mit Stenose; V.A. PROMM; Polyarthrose
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Ich war bis zum 27.11.20 in der Klinik des Interdisziplinären Rücken-und Schmerzzentrums von Dr. med. Oliver Wolf
Das Hygiene-Konzept ist gut. Ich habe mich zu jeder Zeit sicher gefühlt.
Leider gibt es immer wieder sehr uneinsichtige Mit-Patient*innen, die meinen, für Sie gelten die Bestimmungen nicht.
Alle Berufsgruppen sind sehr bemüht, einem den Aufenthalt so angenehm wie möglich zu gestalten.
Ganz besonders möchte ich mich an dieser Stelle bei den Mitarbeiter*innen im Speisesaal bedanken. Diese Gruppe hat, Corona-bedingt, einen wirklich schweren Job und alle sind dennoch freundlich und hilfsbereit.
Ich hatte einen Verbesserungsvorschlag zum Thema Thermenrestaurant geschrieben und hatte den Eindruck, dass dieser Vorschlag umgesetzt wurde.
Das interdisziplinäre Team des Rücken- und Schmerzzentrums ist sehr engagiert. Die Therapien werden individuell angeordnet und alle, wirklich alle, sind bestrebt, die Situation des Patienten zu verbessern. So habe ich ein wertvolles Stück an Lebensqualität zurück gewonnen. Das Konzept von Herrn Dr.med.Wolf ist sehr durchdacht. Dies zeigt sich auf unterschiedlichsten Ebenen.
Ein gr0ßes Dankeschön möchte ich dem Sekretariat aussprechen. Trotz der vielen Arbeit und Widrigkeiten durch Corona, versuchen die Damen einem in jeder Situation und, nach Möglichkeit sofort, zu helfen.
Sämtliche Therapeuten, ganz egal aus welchem Bereich, sind, trotz teilweiser Kurzarbeit, hoch engagiert und geben ihr Bestes.
Ich möchte mich auf diesem Weg ganz herzlich bei Herrn Dr. Wolf und seinem Team bedanken.
Ich kann diese Klinik/Abteilung absolut weiter empfehlen. - Mir wurde sehr geholfen, wofür ich sehr dankbar bin.
Ich wünsche allen Beteiligten eine gesegnete Advents- und Weihnachtszeit. Bleiben Sie gesund und seien Sie behütet.

Sehr zufrieden, tolles Personal

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Bandscheibenprolaps
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Trotz den Einschränkungen durch Corona fühlte ich mich gut aufgehoben.
Sehr gute Behandlung.
Kann ich weiter empfehlen

1 Kommentar

Johannesbad am 30.11.2020

Sehr geehrter Nutzer Markus1234567,

vielen Dank für die Weiterempfehlung und weiterhin alles Gute!

Mit freundlichen Grüßen

Karl Lindorfer
Qualitätsmanagement

Super Rehaklinik

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Stationsarzt sehr einfühlsam und kompetent
Kontra:
Eingeschränkte Therme zwecks Corona
Krankheitsbild:
Schulter OP
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich habe mir die Klinik als Wunschklinik gewählt
ich habe bereits 2018 nach einem KnieTEP hier sehr gute Erfolge erzielen können. „Damals“ kamen mir die Wege zu den einzelnen Therapien unendlich lang mit meinen Krücken vor. Möchte aber jetzt im Nachhinein sagen dass ich dadurch viel mobiler wurde als erwartet.
Heute kann ich wieder uneingeschränkt mein Knie benutzen.
Jetzt im Sept/Okt. 2020 nach einer Schulterop wurde ich sehr freundlich empfangen und gleich am ersten Tag Im 3 Stock der Orthopädie sehr gründlich untersucht gefolgt von einem angenehmen Aufnahmegespräch ohne Zeitdruck.
Ich bekam ein schönes renoviertes helles Zimmer mit Blick auf die Therme, und einem großen Fernseher an der Wand.
Die Handtücher waren „zweckmäßig „
Im 7. Stock hatten wir eine sehr sorgfältige Reinigungskraft und daher sehr saubere Zimmer.
Im Laufe der 4 Wochen waren alle Ärzte, Physiotherapeuten, med. Personal sehr bemüht trotz „Corona“ die bestmögliche Behandlung anzubieten und ggf. bei med. Änderungen diese dem Plan anzupassen.
Ich habe im Speisesaal Köln gegessen und muss sagen dass ich von den Servicekräften trotz Zeitmangel freundlich und zügig bedient wurde. Verbesserung- „Milchkanne“ habe ich bereits bei der QM Befragung angesprochen.
Das Essen hat sich seit 2018 wesentlich verbessert
Mittagessen war immer abwechslungsreich und gut.

Die Therme mit dem herrlich warmen Wasser war das absolute Highlight-
die ich bei der med. Wasserabwendung und in jeder freien Minute sehr genossen habe und mich bei meinen Schmerzen total entspannt hat
Schade halt, dass durch die Pandemie nur ein Teilbereich genutzt werden konnte.
Den Kurpark erreicht man leicht zu Fuß oder mit dem Bus
Ebenfalls Kaffees,Restaurants, oder das Rotwildgehege.

Sollte ich nochmals eine Reha genehmigt bekommen - würde ich mich sofort wieder für die Johannesbad Rehaklinik entscheiden.

1 Kommentar

Johannesbad am 30.11.2020

Sehr geehrte/r Nutzer/in RF58,

vielen Dank für den Eintrag und die tolle Bewertung. Es freut mich, dass Sie sich von beiden Eingriffen gut erholt haben und wir Sie dabei unterstützen konnten.

Sonnige Grüße aus Bad Füssing

Karl Lindorfer
Qualitätsmanagement

Einfach eine TOLLE KLINIK !!!

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden (Die Klinik ist alt, aber "GUT" und es wird auch immer etwas Renoviert,nach und nach eben.)
Pro:
Das komplette Personal ist mega freundlich und sehr um einen bemüht
Kontra:
Einige Reinigungskräfte ( Hygienevorschriften bei Corona )
Krankheitsbild:
mittelschwere Depression /chronisch Schmerzerkrankung u.a
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war bisher 3-mal in der Klinik, letztes Jahr im Juni + dieses Jahr im Juli/August in der Schmerzklinik und im Oktober in der psychosomatischen Klinik.

Ich bin wie immer begeistert vom kompletten Klinik Personal, hier wird einem wirklich geholfen, sogar bei schwierigen, multimorbiden Patienten, wie mir :-) hier fühlt man sich Verstanden und gut aufgehoben.
Vielen Dank dafür!

Das Essen (das so oft in Bewertungen moniert wird) ist gut und seit dem letzten Aufenthalt ist es sogar noch schmackhafter geworden, bei speziellen Ernährungsformen und/oder Diäten kann man bei der Ernährungsberatung vorstellig werden, um das zu Besprechen, ob man etwas beim Essen hier ändern kann.

Natürlich ist diese Klinik sehr alt, aber es ist bisher immer etwas Renoviert worden, mehrere Dinge jedes Jahr, man kann eben nicht alles auf einmal machen.

Ich war 2-mal in diesen Coronazeiten in der Klinik und das Hygienekonzept hat beim Klinikpersonal immer super geklappt, da sollten eher einige Patienten ihr Verhalten überdenken was die „AHA Regeln“ betrifft.

Die Reinigungskräfte lasse ich aus dieser Bewertung raus, da dies durch ein Fremdunternehmen durchgeführt wird und es da leider massiv bei (einigen Damen) mit der Umsetzung hapert.

Kurzum, ich bin gerne hier, weil mir hier eben geholfen wird, es scheint mir als würde sich hier zu oft auf sehr hohem Niveau beschwert. Es ist eben kein 4*Sterne Hotel, sondern eine Klinik, hier hat man noch jede Menge Freiheiten die es in manch anderen Kliniken nicht mehr gibt, die Umgebung ist einfach sehr schön und die Klinik selber hat einige schöne Plätzchen, bei denen es sich gut verweilen lässt.

Ich komme gerne wieder hierher, auch wenn es ein weiter weg vom Bodensee nach Bad Füssing ist, aber den nehme ich gerne in Kauf.

Grüße an die Station 9 der Schmerzklinik
und an die Ärzte/Therapeuten der Gruppe 1 in der Psychosomatik ;-)

1 Kommentar

Johannesbad am 16.11.2020

Sehr geehrte/r Nutzer/in Skills,

vielen Dank für den Eintrag und die gute Bewertung. Die Grüße an Station 9 leite ich gerne weiter.

Mit freundlichen Grüßen und alles Gute!

Karl Lindorfer
Qualitätsmanagement

Schmerztherapie

Schmerztherapie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 09/2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Therapien und eingespielte & organisierte Mannschaft
Kontra:
Coronazeit
Krankheitsbild:
Bandscheibenvorfall, Ischialgie rechts und links, ...
Erfahrungsbericht:

Bin sehr zufrieden mit dem Aufenthalt in der Schmerzklinik. Sehr professionelle und freundliche Ärzte und Pfleger, die sich sehr viel Zeit für Patienten nehmen. Gute Therapien, die mir sehr geholfen haben und die Schmerzen minimiert haben. 5 Sterne!

1 Kommentar

Johannesbad am 13.11.2020

Sehr geehrte/r Nutzer/in cojo,

vielen Dank für die gute Bewertung und weiterhin alles Gute!

Mit freundlichen Grüßen

Karl Lindorfer
Qualitätsmanagement

Telefonkontakt fast unmöglich

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Hüft Tep
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich soll am 11.12.20 meine Reha in dieser Einrichtung antreten. Um mir meinen Aufnahmetermin bestätigen zu lassen bekam ich von der AOK die Telefonnummer für das Aufnahme und Belegmanegement. Ich woll auch ein Ugrad machen ( komfortzimmer, Essen) . Den ganzen Tag habe ich versucht diese Nummer zu erreichen. Immer nur das Tonband das niemand erreichbar ist und man könne eine Nachricht hinterlassen. Dies habe ich gemacht mit der Bitte um Rückruf. Hat nichts genützt. Dann habe ich es mit der Telefonzentrale versucht, man glaubt es nicht aber auch hier konnte ich niemanden erreichen.
Rein aus Neugier und wirklichen Interesse habe ich es dann letztendlich mit der Nummer für Privatpatienten probiert.
Ich weiß nicht ob ich schmunzeln soll oder ob es eigentlich eine Frechheit ist, den siehe da, dort ging jemand ans Telefon um mir dann mitzuteilen, dass ich keine Privatpatientin bin.
Auf meine Bitte hin , dass ich ja eigentlich nur den Termin bestätigt haben will und Upgrades buchen möchte wurde mein Anliegen dann doch bearbeitet.
Na ja, was soll ich sagen, ich habe ein mulmiges Gefühl wen ich nun anreise

1 Kommentar

Johannesbad am 13.11.2020

Sehr geehrte Nutzerin Elisabeth090266,

aufgrund der anhaltenden Pandemie ist auch das Telefonaufkommen im Servicecenter aktuell besonders hoch.

Einerseits ist dies mit dem Infektionsschutz unserer Hausgäste zu begründen. Unsere Telefonistinnen rufen alle werdenden Patienten kurz vor der geplanten Anreise an, um anhand weniger kompakter Fragen den Gesundheitszustand zu erheben, damit möglichst keine Corona-Herde in der Klinik entstehen können.

Andererseits werden aber auch wir von vermehrt von z.B. werdende Patienten oder besorgten Angehörigen telefonisch kontaktiert, die sich über ggf. vorhandenes Ausbruchsgeschehen oder auch Hygienemaßnahmen zum Infektionsschutz informieren möchten.

Wir sind uns darüber bewusst, dass unsere Telefonleitungen daher momentan förmlich "glühen". Seien Sie versichert, dass wir wirklich unser Bestes geben, alle Anfragen möglichst zeitnah zu bearbeiten und hier serviceorientiert zu arbeiten.

Ich wünsche Ihnen eine angenehme Anreise und viel Erfolg für Ihre Reha.

Mit freundlichen Grüßen

Karl Lindorfer
Qualitätsmanagement

Therapie super - Klinikleitung mangelhaft

Urologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden (Gute Gespräche mit Chefarzt und Team)
Mediz. Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden (Die gesamte Urologie, Ärzte, Schwestern, Therapeuten sind kompetent und freundlich)
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungweniger zufrieden (Die Einhaltung der Corana-Regeln werden zu keinem Zeitpunkt kontrolliert)
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden (Ausstattung zweckmäßig und sauber)
Pro:
Medizinische Versorgung sehr gut
Kontra:
Überwachung des Hygienekonzept unterirdisch
Krankheitsbild:
Prostatakarzinom, OP
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Ich war im Oktober 2020 für 3 Wochen in der Urologie. Der gesamten Urologie möchte ich ein großes Lob aussprechen. Sowohl von der Ärztlichen, Pflegerischen als auch Therapeutischen Versorgung war ich begeistert. Fachlich und vor allem auch menschlich waren alle auf Top Niveau. Sehr angenehm war immer der Besuch im Schwesternzimmer.
Mein Zimmer war ausreichend und sauber. Das Badezimmer nicht mehr auf dem neuesten Stand - aber entscheidend war für mich vordergründig der gesundheitliche Erfolg.

Wirklich unschön, ja nervend, war, dass viele Patienten sich nicht an die Corona Hygienemaßnahmen hielten. Dabei handelt es sich doch bei den Meisten um Zugehörige der Corona Risikogruppe. Es wurden oft keine Abstände eingehalten, das Wort „Gruppenbildung“ schien für viele ein Fremdwort zu sein, die Masken wurden als Zierde irgendwo, aber nicht über Mund und Nase getragen. Die Argumente, warum sie ihre Masken nicht richtig aufsetzten, zeigten deutlich, dass es sich dabei tatsächlich um die Dümmsten in unserer Gesellschaft handelt. Leider zeigte sich hier das absolute Versagen der Klinikleitung, die nicht in der Lage war, ihre Regeln zu kontrollieren und durchzusetzen. Auch dann noch nicht, als der Landkreis Passau zum Risikogebiet erklärt wurde (Viele Patienten waren ja auch im Ort unterwegs).
Alleine mehr Aufklärung am Aufnahmetag und insbesondere die Androhung von Restriktionen würde dazu führen, dass die bestehenden Regeln vermehrt eingehalten würden.
Bedauerlicherweise wurde die im Therapieplan vorgesehene Qualitätsumfrage ohne Begründung ersatzlos gestrichen.
Sosehr ich mit den medizinischen Maßnahmen zufrieden war (und immer noch bin), war ich doch froh, das Haus nach 3 Wochen wieder verlassen zu können.
Ein erneuter Besuch der Klinik kommt für mich erst nach "Corona" in Frage.

1 Kommentar

Johannesbad am 11.11.2020

Sehr geehrter Nutzer Diego772,

vielen Dank für den Eintrag und das Lob für unsere Fachabteilung Urologie.

Auch wir beobachten mit großer Sorge den Unwillen oder auch das Unverständnis einiger weniger Gäste, die gültigen Infektionsschutzmaßnahmen konsequent einzuhalten.

Seitens der Leitung wurde im Zuge der dazu laufenden Diskussionen auch über die Einführung eines Sicherheitsdienstes nachgedacht. Allerdings könnte auch dieser aufgrund der schieren Größe der Anlage niemals überall gleichzeitig sein, weswegen wir uns dagegen entschieden haben.

Die Androhung von Restriktionen hingegen findet ja bereits statt. Sehen Sie hier beispielsweise unsere aktuellen Aushänge zur Pandemie: https://workupload.com/file/nzx8atw6VMb (link sollte 90 Tage verfügbar sein).

Wenn Sie beobachten, dass sich bestimmte Patienten absichtlich über diese Regeln hinweg setzen, kommen Sie bitte auf uns zu!

Mit freundlichen Grüßen und bleiben Sie gesund!

Karl Lindorfer
Qualitätsmanagement

Tadel und Lob

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden (das telefonieren mit dem Händy fast unmöglich ist)
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Medizinische Versorgung GUT
Kontra:
Erreichbarkeit per Händy und e-mail sehr schlecht bzw. nicht möglich
Krankheitsbild:
Knie Transplantation
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

als erstes möchte ich meine Beschwerde vorbringen: ich war seit dem 22.9.2020 - 13.10. in Bad Füssing in der Reha Klinik Johannesbad und habe festgestellt das ein normales telefonieren auf dem Zimmer, mit dem Händy nicht möglich ist, die Vebindung ist sehr, sehr schlecht obwohl auf dem Dach Antennen angebracht sind.

Auch ist keine WLAN Verbindung möglich. Das Netzwerk „JohannesbadGaeste“ als WLAN Zugang ist zwar verbunden, jedoch zu schwach um eine Verbindung aufzubauen zu können.

Nun die Möglichkeit das Händy als HotSpot zu nutzen ist durch den schlechten Empfang auch nicht zu empfehlen, der Verbindungsaufbau dauert zu lange und bricht meist ab. Jedes Telefonieren war frustrierend

Alles in allem ein Desaster, schon alleine aus diesem Grund ist die Klinik nicht weiter zu empfehlen, da in der heutigen Zeit darauf sehr großen Wert gelegt wird.



Dennoch muß ich auch ein Lob aussprechen, die Ärztliche, Therapeutische, Pflegerische und Versorgungstechnische Betreuung ist vorzüglich

1 Kommentar

Johannesbad am 22.10.2020

Sehr geehrter Nutzer UlrichGemmer,

als Betreiber der Johannesbad Reha-Kliniken GmbH & Co. KG haben wir leider keinerlei Einfluss auf die Netzabdeckung privater Mobilfunkbetreiber.

Bitte richten Sie Ihre Beschwerde diesbezüglich direkt an die zuständige Bundesnetzagentur oder Ihren Mobilfunkanbieter.

Für Ihr Lob zur ärztlichen, therapeutischen, pflegerischen und versorgungstechnische Betreuung möchte ich mich herzlich bedanken.

Mit freundlichen Grüßen

Karl Lindorfer
Qualitätsmanagement

Keine gute Klinikerfahrung!

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Keine gute Reha für mich)
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungzufrieden (Therapeuten gut, Arztvisite oberflächlich)
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Keine Zuständigkeit, die schnell hilft!)
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden (Zimmer unzumutbar)
Pro:
Therapien
Kontra:
Zimmerzustand, teilweise fehlende Freundlichkeit Personal
Krankheitsbild:
Zustand nach Bandscheibenvorfall
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Leider kann ich nicht von einer erfolgreichen Reha berichten, da auch die Unterbringung maßgeblich am Erfolg beteiligt ist.
Das Zimmer war eine glatte Zumutung! Nach meiner sofortigen Beschwerde wurdeich buchstäblich zu immer nicht zuständigen Personen weitergeleitet, und das über Tage. Ein Anruf meiner Frau bewirkte wenigstens, eine Besichtigung des Zimmers
durch die Hausdame, die mir dann ein leeres Zimmer zeigen wollte zum Zimmerwechsel, jedoch war dieses belegt!
Mein Zimmer war sehr schmutzig, der Teppichboden verfleckt, der Heizkörper im Bad war rostig und die unteren Streben gelblich schmutzig, das Bad hat nur eine Abzugslochentlüftung ohne Motor an der Wand (das Bad hat kein Fenster), das Waschbecken war gelblich verfärbt, der Abfluss in der Dusche war schmutzig, das Sofa stammt aus den 60ger Jahren, der Schreib- und Nachttisch war ganz verfleckt und
rauh. Das ganze Zimmer war total abgewont und zum Abgewöhnen! Einzig der Kleiderschrank und TV waren neuren Datums.
Aufgrunf meiner Beschwerde wurde dann nach fast einer Woche eine Grundreinigung des Zimmers von einer externen Firma durchgeführt - und das zu Coronazeiten!!!. So konnte das Zimmer wenigstens ohne Ekel betreten werden, obwohl nach der
Reinigung das Zimmer ca. 2 Tage sehr stark nach Chemie roch.
Die Anwendungen waren okay und das Essen war zufriedenstellend. Das Personal ganz allgemein müsste teilweise jedoch in Sachen Feundlicheit geschult werden!
Bei genauerem Hinschauen ist die ganze Klinik nicht
erst seit kurzem dringendrenovierungsbedürftig. Z.B. gibt es mit Klebeband zugeklebte Löcher im
Teppichboden und hochstehende Ecke im Bereich der Flure.
Mein Kostenträger wurde über den Zustand informiert.
In dieser Klinik werde ich keinefalls erneut eine Reha antreten bzw. die Klinik weiterempfehlen!

1 Kommentar

Johannesbad am 16.10.2020

Sehr geehrte/r Nutzer/in BEKU20,

für die Überwachung des Reinigungsdienstleisters sind unsere Hausdamen zuständig. Diese erfüllen die Aufgabe gewöhnlich mit sehr viel Hingabe, Gewissenhaftigkeit und Zuverlässigkeit. Wie es dazu kommen konnte, dass Sie Ihr Zimmer in diesem Zustand vorfinden mussten, ist für mich nicht nachvollziehbar.

Ich möchte mich daher, auch weil es fast eine Woche gedauert hat, bis die von Ihnen beschriebenen Umstände behoben wurden, in aller Form entschuldigen.

Ich hoffe dennoch, dass Ihnen die Zeit in unserem Haus einen nachhaltigen gesundheitlichen Erfolg beschert hat.

Danke dass Sie sich die Zeit nahmen, diese Bewertung zu schreiben.

Freundliche Grüße aus dem verregneten Bad Füssing und ein schönes Wochenende

Karl Lindorfer
Qualitätsmanagement

Therapie Top - sonst eher unterer Durchschnitt

Urologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Sehr freundliches und positives Personal.
Kontra:
Essen und Zimmer nur ausreichend.
Krankheitsbild:
Blasentumor
Erfahrungsbericht:

Sehr freundliches und kompetentes Personal. Die Auslastung mit den Anwendungen empfand ich genau richtig. Auch die Pausen zwischen den Anwendungen waren optimal. So kam ich in den drei Wochen nie zu spät in eine Anwendung. Auch die Ärzte haben immer ein offenes Ohr, wenn man Probleme hat und kümmern sich sofort darum.
Die Therapeuten sind auch sehr freundlich und bemüht, ich hatte immer das Gefühl in besten Händen zu sein.
Leider sieht es bei der Unterbringung anders aus, die Zimmer sind sehr alt und das Bad entsprechend ungenügend für heutige Standards. Die kleine Dusche ist schon ein Problem, so habe ich mich beim waschen ständig gestoßen. Das Zimmer ist insgesamt sehr hellhörig, man hört alles von nebenan und der Geräuschpegel im Zimmer ist sehr hoch.
Außerdem war beim Einzug Schimmel in der Dusche, das wurde zwar am nächsten Tag bereits behoben. Aber es sollte einfach selbstverständlich sein, dass so etwas erst gar nicht auftritt, bzw. schon vorher kontrolliert wird.
Noch ein negativpunkt war für mich das Essen, vor allem das Abendessen, sehr Kohlenhydrate lastig und meistens das gleiche Essen, keine Auswahl an verschiedenen speisen, auf dem Speiseplan steht nichts spezifisch über das Abendessen, so bekommt man meistens einen Wurst- und Käseteller und man kann lediglich entweder Mischbrot oder Vollkornbrot haben. Es gibt auch noch einen kleinen Salat wie am Mittag wenn man einen verlangt. Insgesamt möchte ich das Essen als Kantinen Essen bezeichnen, auch deswegen weil man sein Geschirr zu m Schluss auch noch selber wegräumen muss. Es schien als würde beim Essen schon arg gespart. Ich kenne das aus anderen Rehaeinrichtungen wesentlich besser, vor allem qualitativ.

Sicher kann man jetzt sagen, das Wichtigste ist doch die Behandlung, ich sehe das aber schon ganzheitlich, nur wenn alles passt ist auch der Erholungs- bzw. Genesungsefekt optimal.

1 Kommentar

Johannesbad am 09.10.2020

Sehr geehrter Nutzer Hans5520,

vielen Dank für den Eintrag.

Wir geben uns größte Mühe, die Rückmeldungen unserer Gäste bestmöglich in unsere Speisepläne einfließen zu lassen. Ihre Rückmeldung gebe ich gerne an den Küchenchef weiter.

Ich hoffe dennoch, dass Sie sich bei uns von Ihrer schweren Erkrankung gut erholen konnten und wünsche Ihnen für die Zukunft alles Gute und vor allem Gesundheit.

Ein schönes Wochenende aus Bad Füssing

Karl Lindorfer
Qualitätsmanagement

Sehr großes Lob für die Urologische Abteilung im Johannesbad Klinikum Bad Füssing

Urologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Prostata Karzinom
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich bin als teilstationärer Patient im Zuge einer Anschlussheilbehandlung Johannesbad Klinikum (Fachabteilung Urologie) aufgenommen worden. Bis auf ein paar kleine Punkte, auf welche ich weiter unten zum sprechen komme, kann ich den Mitarbeiter-/innen und Ärzten-/ innen und Therapeuten / Therapeuthinnen ein sehr großes Lob aussprechen. Das beginnt bereits an der Rezeption, hier sind durchwegs höfliche, freundliche und aufgeschlossene Mitarbeiter vorzutreffen.Die urologische Station im 2.OG ist hervorragend.Die Damen dort absolut lobenswert in ihrem Verhalten und ihrer Kompetenz. Und sie haben immer den einen oder anderen Spass auf den Lippen. Großartig.Die Therapeuten / Therapeuthinnen nehmen die Sache wirklich ernst und sind bemüht, die Patienten bestens die nötigen "Übungen" beizubringen. Es wird immer darauf hingewiesen, dass wenn Schmerzen bei Übungen auftreten, diese dann nicht oder in abgeschwächter Form mitgemacht werden sollen. Die Therapiepläne sind gut, jedoch ist es bei mir so gewesen, dass oftmals zwischen zwei Anwendungen, bis zu zwei Stunden Leerzeit waren. Das hätte man doch durchaus etwas anders planen können. Die ärtzliche Versorgung ist hervorragend. Ich habe mich in der ganzen Zeit sehr wohl gefühlt und mir persönlich hat die Reha sehr gut getan, so dass ich meinen Alltag nun etwas besser und einfachergestalten kann, als zuvor. Etwas ungut aus meiner Sicht ist, dass man bei meiner Aufnahme nichts von meinem Kommen wusste. Nachteilig empfinde ich auch, dass man diverse persönliche Daten nicht zentral bei der Aufnahme angibt (Stichwort Server), sondern diese Daten bei vielen Personen mehrmals abgeben muss. Geärgert habe ich mich sehr über die Dame bei der Therapieplanung. Da zwei Anwendungen ausfiehlen, musste ich bei der Therapieplanung vorstellig werden um dort die weitere Vorgehensweise abzuklären. Die Dame dort baffte mich nur an, was ich hier will und ich soll mich doch gefälligst an der Rezeption dafür melden. Sei es drum. War halt so.

1 Kommentar

Johannesbad am 09.10.2020

Sehr geehrter Nutzer RMS-1968,

vielen Dank für die differenzierte und faire Bewertung.

Die Organisation der Therapien ist leider ein Thema, das sehr unterschiedlich von den Patienten und Gästen gewünscht wird.

Sie beispielsweise geben an, dass Sie die Leerzeiten eher gestört haben. Andere Patienten hingegen würden sich eher längere Pausen zwischen den Therapien wünschen.

Ansprechpartner in solchen Fällen wären entweder die Schwesternzimmer oder auch ich als Qualitätsmanagementbeauftragter. Gerne stimmen wir uns dann im Hintergrund mit der Therapieplanung ab, um die jeweiligen Wünsche hinsichtlich zeitlicher Verteilung der Therapien bestmöglich umzusetzen.

Alles Gute weiterhin und freundliche Grüße

Karl Lindorfer
Qualitätsmanagement

Medizinische, psychologische und therapeutische Behandlung auf sehr hohem Niveau

Schmerztherapie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Bei ca. 4 wöchigem, stationärem Aufenthalt)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Ausführlich, nachvollziehbar.)
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Tragende Säule im Gesamtkonzept)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Freundlicher Umgangston. Patientenorientiert.)
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden (zweckmäßig)
Pro:
Schlüssiges, therapeutisches Gesamtkonzept
Kontra:
Krankheitsbild:
Z. n. Schulterprellung mit diversen Verletzungen
Erfahrungsbericht:

Im September 2020 konnte nach einer Schulterverletzung im Winter 2018 die Aufnahme in der Klinik Johannesbad erfolgen.
Anfangs war ich von der Größe der Gesamtanlage überrascht; erst im Lauf des Aufenthalts wurde ersichtlich, dass neben der Administration ein Großteil therapeutisch genutzt wird.
Vorausschicken möchte ich, dass die Klinik ein schlüssiges Hygienekonzept unter dem Gesichtspunkt der Coronapandemie verfolgte und besonderen Wert auf den Schutz der Patienten und der Mitarbeiter gelegt hat.

Bei der täglichen Arztvisite war ausreichend Zeit den Therapieverlauf zu besprechen und die Therapie dem Verlauf anzupassen. Ärztliche Eingriffe wurden regelmäßig im Vorfeld besprochen, suverän durchgeführt und einer Erfolgskontrolle unterzogen.Ich bin der Ansicht, dass der mich behandelnde Oberarzt über deutlich mehr, als das durchschnittliche Fachwissen verfügt.
Das Pflegefachpersonal arbeitete unaufdringlich war jederzeit zu sprechen und kompetent.
Die Mitarbeiterinnen der psychologischen Abteilung leisteten durch ihre Impulse einen nicht zu unterschätzenden Beitrag im therapeutschen Ablauf.
Auch in den anderen Abteilungen fand ich stets ein offenes Ohr für meine Anliegen und wurde sehr gut und erfolgreich behandelt: Ergotherapie, Massageabteilung, Physiotherapie: hier wurde professionell gearbeitet

Im Speisensaal wurde zügig bedient. Die Damen im Service sind aufmerksam und hilfsbereit.
Auch der Patientenfahrdienst verdient an dieser Stelle ein dickes Lob.

1 Kommentar

Johannesbad am 09.10.2020

Sehr geehrte/r Nutzer/in RoMiBu,

Danke dass Sie sich die Zeit für diese sehr ausführliche Bewertung genommen haben.

Es freut mich besonders, dass Sie uns unter anderem Professionalität, Kompetenz und eine erfolgreiche Behandlung attestieren.

Freundliche Grüße aus dem sonnigen Bad Füssing

Karl Lindorfer
Qualitätsmanagement

Positive Bewertung

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Super Personal
Kontra:
Krankheitsbild:
Neues Kniegelenk
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Eine sehr gut Klinik, Fachpersonal ist top und sehr freundlich. Essen ist sehr gut

1 Kommentar

Johannesbad am 09.10.2020

Sehr geehrte/r Nutzer/in Dunkelfeig,

herzlichen Dank für die gute Bewertung und alles Gute!

Mit freundlichen Grüßen

Karl Lindorfer
Qualitätsmanagement

Erwartungen leider nicht erfüllt

Urologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Mediz. Behandlung:
keine gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Thermennutzung, nette Schwestern und Terapeuten, gute Anwendungen
Kontra:
Anwendungen zu allgemein, nicht zugeschnitten auf meine Bedürfnisse
Krankheitsbild:
Blasenkrebs
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Leider bin ich sehr enttäuscht von der urologischen Abteilung der Klinik.
Ich war 3 Wochen dort zur Reha. Obwohl ich im Vorfeld versucht habe, alles abzuklären, was sehr schwierig war, da die Kommunikation schlecht ist, hat es 5 Tage gedauert, bis ich meine Katheter, von denen ich ca. 10 am Tag brauche, erhalten habe. Niemand fühlte sich zuständig. Dann bekam ich die falsche Größe, dann welche für Männer, obwohl ich eine Frau bin. Schließlich hieß es, sie sind zu teuer, ich soll doch mal die billigeren probieren, die sehr schmerzhaft zum Einführen waren.
Da der aufnehmende Arzt der deutschen Sprache nicht wirklich mächtig ist, zumindest versteht er die Antwort auf seine Frage nicht, war es schwierig, die Anwendungen zu bekommen, die ich brauche. Dafür musste ich zu Atemtherapie, irgendwelche Gymnastik und zu Atemreisen und sonstigen Dingen, die ich nicht brauche.
Leider bekam ich auch nicht die Anwendungen, mit denen die Klinik auf der Internetseite geworben wird, mit der Begründung, das würde die Kasse nicht bezahlen. Aufgrund dieser Anwendungen habe ich die Reha ausgesucht...
Was sehr schön war, ist, dass man täglich in die Therme konnte, wenn der nutzbare Bereich auch sehr eingeschränkt war, wegen Corona. Leider war es dann auch nicht möglich, gemeinsam mit meinem Mann, der zu Besuch kam, in die Therme zu gehen. Er darf nicht in den Bereich der Reha Patienten und ich nicht in den der anderen Gäste.
Die Zimmer brauchen dringend eine Renovation. Der Teppichboden ist fleckig, das Sofa muffelt, das Badezimmer ist zweckmäßig.
Die Schwestern sind sehr nett, auch die Therapeuten und haben wirklich alles versucht, was in ihrer Macht stand.

1 Kommentar

Johannesbad am 25.09.2020

Sehr geehrte Nutzerin Jabulani,

es tut mir leid, dass Sie enttäuscht sind vom Aufenthalt in unserer Klinik. Gleichzeitig möchte ich mich bedanken, dass Sie uns mit diesen Zeilen Anlass für den kontinuierlichen Verbesserungsprozess geben.

Da unser Haus neben den regulären Patienten der medizinischen Fachbereiche auch Tagesgäste der Therme, Patienten der Privatpraxen und Gesundheitstouristen bedient, kommt es leider immer wieder zu Missverständnissen was den auf der Webseite präsentierten Leistungsumfang betrifft.

Ich empfehle daher, die Angaben der Webseite - besonders was das Therapieangebot betrifft - exakt zu lesen und bei gegebenenfalls vorhandenen Fragen vorab die entsprechende Fachabteilung telefonisch oder per Mail zu kontaktieren.

Im Zuge der anhaltenden Pandemie haben wir in der gesamten Anlage ein mit dem Gesundheitsamt abgestimmtes Hygienekonzept implementiert. Bestandteil dieses Konzepts ist auch, dass die Therme momentan in zwei Bereiche unterteilt ist. Einerseits ein Bereich, der ausschließlich von Hausgästen genutzt wird. Andererseits ein Bereich, der ausschließlich den Tagesgästen zugänglich ist.

Wir haben uns zu dieser Maßnahme entschieden, um all unsere Gäste bestmöglich vor dem Corona-Virus zu schützen und im Falle von gegebenenfalls auftretenden Infektionen die Infektionsketten möglichst vollständig nachvollziehen zu können.

Freundliche Grüße aus dem leider zur Zeit verregneten Bad Füssing

Karl Lindorfer
Qualitätsmanagement

Für mich die beste Schmerzklinik überhaupt!!

Schmerztherapie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Unglaublich tolle Psychotherapeuten)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Ärzte, Therapeuten, Klinikpersonal, Personal bei der Anmeldung, alle sehr nett und kompetent
Kontra:
Lange Warteschlangen vor der Essensausgabe beim Frühstück (coronabedingt)
Krankheitsbild:
Chronische Polyarthritis, Morbus Bechterew, gebrochener Stab nach BWS-OP
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war im Oktober 2018 zum ersten Mal in der Schmerzklinik in Bad Füssing/Johannesbad. Ich war damals echt verzweifelt und zu den sehr starken Schmerzen kamen noch Depressionen hinzu. Als neuer Mensch hab ich damals die Klinik verlassen und bin den Ärzten sowie dem gesamten Klinikpersonal zu großem Dank verpflichtet.
Heute, zwei Jahre später, bin ich wieder hier, weil die Medikamente neu eingestellt werden müssen und trotz Corona ist alles top!! Der Chefarzt der Schmerzklinik ist einer der besten Ärzte, die ich kenne und auch die Stationsärzte sind immer für einen da. Die Therapeuten sind allesamt einsame Spitze (ein ganz junges Team mit sehr ehrgeizigen Therapeuten) und auch das gesamte Personal von der Reinigungsfrau über Pflegekräfte bis hin zum Kantinenpersonal sind alle überaus freundlich und zuvorkommend. Wer hier was zu meckern hat, sollte es vielleicht mal mit einem Lächeln versuchen, das wirkt oft Wunder.
Das Essen ist gut, ich bin immer satt geworden und habe immer was gefunden, was mir geschmeckt hat. Es ist nicht einfach, für mehrere hundert Leute zu kochen, das sollten sich die Meckerer vielleicht mal überlegen und versuchen, es besser zu machen. Einzig die lange Warteschlange in der Früh vor dem Frühstück kann ich nicht ganz verstehen, da müssen parallel zwei Essensausgaben gemacht werden. Es kann nicht sein, dass ich als Schmerzpatient eine halbe Stunde in einer Schlange stehen muss, wo ich nicht einmal 5 Minuten stehen kann. Hier muss nachgebessert werden.
Und wer über den alten gelben Teppich in den Zimmern meckert, der hat wohl keine anderen Sorgen und sollte bitte zuhause bleiben, anstatt Menschen, denen es wirklich schlecht geht, einen Therapieplatz wegzunehmen. Ja, die Zimmer sind nicht mehr die jüngsten, aber zweckmäßig mit allem was man braucht, ausgestattet. Und bitte welche Schmerzklinik hat heute noch Einzelzimmer. Das ist ein Luxus, den die Johannesbadklinik bietet, und dafür bin ich sehr froh.
Macht bitte weiter so!!!!!

1 Kommentar

Johannesbad am 18.09.2020

Sehr geehrte/r Nutzer/in MelliMetz-KrümelDiego22,

danke für die tolle Bewertung! Ihre Rückmeldung zu den Schlangen beim Frühstück werde ich kommenden Montag mit der zuständigen Leiterin diskutieren.

Zum Rest ihres Beitrages... tja, ich denke dem ist nichts hinzuzufügen :-)

Freundliche Grüße und ein schönes Wochende!

Karl Lindorfer
Qualitätsmanagement

Alt aber gut

Urologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Medizinische und therapeutische Kompetenz
Kontra:
Essen leider nicht deftig Bayrisch
Krankheitsbild:
REHA nach Prostatektomie 2019
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich befand mich vom 10.06. bis 08.07. in der Urologischen Abteilung zur einjährigen REHA nach meiner Prostatektomie 2019. Ich kam mit einer grossen Erwartungshaltung dort an da seit meiner AHB 2019 keine wesentlichen Fortschritte erzielt wurden.Ich habe mich vom Aufnahmegespräch an sowohl in der Chefarztvisite als auch in der Psychologischen Einzelberatung immer sehr gut aufgehoben und ernstgenommen gefühlt. Die erzielten Fortschritte sind der Verdienst der kompetenten und einfühlsamen Therapeuten im Haus. Das Stationszimmer das täglich zum Temperaturmessen aufgesucht werden musste war immer ein Ort der guten Laune, des Zuspruches und der Hilfsbereitschaft. Meine Diätassistentin hat den Speiseplan so optimal wie möglch auf mich zugeschnitten und mir auch für zuhause wertvolle Hinweise zu meiner Nahrungsmittelunverträglichkeit mitgegeben. Danke. Der Wiederanlauf in der Klinik nach dem Shutdown war nachträglich betrachtet Segen und Fluch und zugleich, da in den kleineren Therapiegruppen sehr gut auf den einzelnen Patienten eingegangen werden konnte, andererseits das Servicepersonal im Speisesaal bis an die Grenzen belastet war die Regularien zu erfüllen und es auch noch allen recht zu machen.
Zum Klinikgebäude will ich keine grosse Kritik äußern obwohl ich im "balkonfreien Altbau" untergebracht war. mein Zimmer zur Ostseite war trotz Hitze nie zu stark aufgeheizt :-) es war zweckmäßig und zudem wollte ich meine freie Zeit eh lieber auf dem Radl oder sonstwo ausserhalb der Klinik verbringen. Ich würde wiederkommen !!

1 Kommentar

Johannesbad am 18.09.2020

Sehr geehrter Nutzer RodolfoK,

vielen Dank für die gute Bewertung und Ihre freundlichen Worte. Die anhaltende Pandemie und die damit verbundenen Einschränkungen stellen leider nach wie vor eine große Belastung dar. Das gilt selbstverständlich für unsere Patienten genauso, wie für unsere Mitarbeiter. Es freut mich daher umso mehr zu lesen, dass auf Seite der Patienten trotzdem gute Qualität wahrgenommen wird.

Ich hoffe, dass Sie weiterhin auf dem Weg der Besserung sind und wünsche Ihnen alles Gute!

Grüße aus dem herbstlich-sonnigen Bad Füssing!

Karl Lindorfer
Qualitätsmanagement

Gelungene Reha

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 08/2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
jederzeit Thermennutzung
Kontra:
zuwenig Einzelphysiotherapie (angebl. von der Rentenversicherung vorgegeben)
Krankheitsbild:
Skoliose
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Mein Zimmer im 7. Stock war modern eingerichtet und wurde täglich geputzt.Sehr schön war der Balkon mit Aussicht. Ich schwimme gerne und konnte das Schwimmer- sowie Bewegungsbecken mehrmals täglich nutzen. Die Anwendungen waren zahlreich, aber leider zu wenig Einzel-Physiotherapie.Die Therapeuten waren alle sehr nett und zuvorkommend.
Die Umgebung der Rehaklinik ist sehr schön, ich war dort gerne mit dem Fahrrad unterwegs.
Das Essen war o.k. und insgesamt war der Aufenthalt sehr angenehm.

1 Kommentar

Johannesbad am 01.09.2020

Sehr geehrte Nutzerin Klaudia08,

vielen Dank für die freundliche Rückmeldung und weiterhin alles Gute!

Mit freundlichen Grüßen

Karl Lindorfer
Qualitätsmanagement

Therapeuten ja, Haus nein.

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungzufrieden (Medizinische)
Mediz. Behandlung:
keine gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Therapeuten
Kontra:
Haus, Personal, Organisation
Krankheitsbild:
LWS,HWS
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Als erstes möchte ich die Therapeuten, die Therapien sowie die Ärzte loben, meines erachtens waren sie nett,hilfreich und gingen auf den Patienten ein.
Dagegen war es vom Haus her eine Katastrophe, das Zimmer war mehr als renovierungsbedüftig, ekeliger alter Teppich, Funier löste sich von Möbeln,kleiner Fernseher,keine Programmstrukturierung und dann noch 1€ pro Tag zahlen.
Wegen Corona Einschränkungen ok, aber nicht so: kein Buffet keine Möglichkeit sich vernünftig mitzuteilen was man haben möchte ( aus hygienischen Gründen ) aber den Kaffeeautomat,Milch und Zuckerdose,mußte sich jeder selber bedienen,wo ist da die Hygiene, Küchenpersonal unfreundlich,das Essen ( Salate )standen schon auf dem Tisch, wer weiss wie lange schon , ohne Abdeckungkeine (Fliegen) keine guten Angebote zur Freizeitgestaltung. Leider waren die Schwimmbecken ab 18.00 Uhr geschlossen auch konnte man den Fitnessraum in der Freizeit nicht nutzen.Keine Benachrichtigung vom Haus, das eine Verlängerung genehmigt wurde, Rezeption war ahnungslos. Kurk- und Chipkarte mußten von Patienten an der Rezeption verlängert werden. War schon in mehreren Kliniken aber so, nein danke.
Ich habe mit mehreren Patienten gesprochen die auch unzufrieden waren, von 2 weiss ich das sie im Hause umziehen mußten weil Atemprobleme auftauchten, wegen dem Teppichfußboden.

1 Kommentar

Johannesbad am 01.09.2020

Sehr geehrter Nutzer Wauligmann,

danke dass Sie sich die Zeit nahmen, diese Bewertung zu schreiben.

Bitte seien Sie versichert, dass unsere Corona-Schutzmaßnahmen im gesamten Haus durchdacht, stimmig und dem Risiko entsprechend angemessen sind.

Wir wissen das, weil wir unser Hygienekonzept in den letzten Monaten mehrmals nachjustiert haben und die Anpassungen jeweils mit dem zuständigen Gesundheitsamt abgestimmt wurden.

Für Fragen rund um die beantragte Verlängerung wäre der zuständige Pflegedienststützpunkt der korrekte Ansprechpartner. Die Rezeption erhält diese Info erst relativ spät, weil die Zimmerdispo nicht dort, sondern im Servicecenter stattfindet.

Mit freundlichen Grüßen

Karl Lindorfer
Qualitätsmanagement

Eine Reha zum Vergessen

Urologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden (Mein Zimmer war kein Wohlfühlort)
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungzufrieden (Man nahm sich zu wenig Zeit für einen)
Mediz. Behandlung:
keine gute Erfahrungzufrieden (War alles ein wenig nach Schema durchgezogen)
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungunzufrieden (Falscher vorrübergehender Entlassungsbericht(von einer andern Person))
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden (MTT-Raum Geräte veraltet)
Pro:
Ärztliche begleitung, Therapeuten/Therapeutinnen,Stationsschwestern
Kontra:
Zimmer, Speisesaal,Rezeption/Anmeldung
Krankheitsbild:
Prostata-Karzinom, Metastasen-OP
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

ich war 3 Wochen zu statinären Reha in der Fachklinik Johannesbad in Bad Füssing. die Ärztliche Begleitung während der 3 Wochen war zufriedenstellend, die Therapeuten/Therapeutinnen waren alle sehr gut ausgebildet,nett,hilfsbereit und zuvorkommend, sie machten alle einen tollen Job.
die Schwestern im Stationszimmer 2.OG waren sehr nett immer hilfsbereit und immer für einen da wenn man Hilfe jeglicher Art brauchte.Nicht überall findet man so nette,kompetente Schwestern auf Station.

für mich negativ waren der Speiseraum "Frankfurt" und mein Zimmer während der 3 Wochen.

Das Service Personal im Speiseraum war derb, barsch, teilweise unfreundlich.
Auch das tragen der Mund/Nasenschutzmaske war des öfteren nicht korrekt, doch die Patienten wurden immer darauf hingewiesen Abstand zu halten und den Mund/Nasenschutz korrekt zu tragen. Wo bleibt da die Vorbildfunktion?.
Teilweise wurde ein Platz am Tisch doppelt vergeben,das gab dann wieder ein durcheinenander im Saal.
Das Abendessen dürfte etwas mehr Ideenreicher sein nicht nur Wurst und Käse, und Käse und Wurst, da happerts noch gewaltig.

Mein Zimmer war in einem erbärmlichen zustand,
-Teppichboden! war verdreckt und stank.
-Spinnweben in fast allen Ecken im Zimmer
-Die Fenster wurden wohl schon 1Jahr nicht mehr geputzt.
-Das Bad sehr sehr alt!
-das Waschbecken vom Haare färben verdreckt
-WC-Brille total locker und uralt.
-Neon-Röhre im Bad nicht mehr Zeitgemäß
-Die sogenannten Handtücher sind Lumpen, Fetzen
-Heizkörper verrostet
-Dusche Boden verdreckt, ungepflegt
- Meine Bettwäsche wurde in den 3 Wochen nicht einmal gewechselt-SAUEREI!!
Und in diesem Zimmer sollte man sich wohlfühlen??
Alles zusammen war diese Reha mehr Stress als Erholung, das werde ich auch der DRV und Krankenkasse melden.

1 Kommentar

Johannesbad am 24.08.2020

Sehr geehrter Nutzer ukl2,

schön, dass Sie mit unserem medizinisch/therapeutischen Personal zufrieden waren, das Lob gebe ich gerne weiter.

Für Ihre Offenheit möchte ich mich bedanken. Wir werden die von Ihnen angesprochenen Themen zum Anlass nehmen, um mit den zuständigen Abteilungen in den Dialog zu treten.

Ich hoffe, dass Sie sich dennoch gut von Ihrer Erkrankung erholen konnten und wünsche Ihnen weiterhin alles Gute!

Karl Lindorfer
Qualitätsmanagement

Schmerztherapie, nur im Johannesbad

Schmerztherapie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: Juli 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Sehr gute ärztliche Versorgung
Kontra:
An mich selbst, das ich nicht schon viel früher Schmerztherapie gemacht hab.An manche Mitpatienten die nur geschimpft haben über Essen,Zimmer ,Therapeuten usw.
Krankheitsbild:
Ganzkörper Schmerzen
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war im Juli als Schmerzpatient im Johannesbad. Dankeschön an die Ärzte, Psychologin, Schwestern, Therapeuten und das ganze Team. Dank an die Küche und Speisesaalpersonal die trotz Corona das beste gegeben haben. Nochmals an alle ein großer Vergelt's Gott. Jederzeit wieder Johannesbad Schmerztherapie da wird dir geholfen.

1 Kommentar

Johannesbad am 19.08.2020

Sehr geehrte/r Nutzer/in Schnecken,

vielen Dank für das positive Feedback! Es freut mich sehr, dass Sie diesen Eindruck von unserem Haus gewinnen konnten.

Herzliche Grüße aus dem sonnigen Bad Füssing

Karl Lindorfer
Qualitätsmanagement

Physio und Therme eins mit fünf Sternen

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden (Zimmer und Verpflegung)
Pro:
Physiotherapie
Kontra:
Unterbringung und Verpflegung
Krankheitsbild:
Bandscheiben Op
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Von der Lage her sehr schön. Klasse Spazierwege für jeden, denn es gibt viele Rastmöglichkeiten auf Bänken. Mehrere Cafés und Restaurants in Laufnähe.
Die Klinik ist leider in vielen Teilbereichen sehr abgewohnt. Mein Zimmer hatte einen Teppichboden und strömte einen permanenten muffigen unappetitlichen Geruch aus (Urin). Die sehr freundlichen Damen vom Reinigungspersonal geben ihr bestes , um das zu kompensieren. Ziemliche Geräuschkulisse von Lüftungen vor dem Fenster, dh Oropax ist zu empfehlen wenn man da empfindlich ist.
Das gesamte Personal im Haus ist sehr hilfsbereit und immer freundlich! Danke dafür!
Ein Riesenlob an die Damen und Herren der Physiotherapie!!! Nicht nur qualitativ perfekt, sie sind sehr aufmerksam auf jeden einzelnen Patienten und geben immer individuelle Hilfen und Tipps! Es war eine Freude von Ihnen behandelt zu werden!! Habe auch viele gute Anregungen für zu Hause mitgenommen.
Gute Parkmöglichkeit für das eigene Auto.
ABER: Verpflegung ein absolutes no go. Dass man Schlange stehen muss vor dem Speisesaal ist schwer anders zu organisieren bei zwei Essensgruppen und Abstandsregeln, aber die Qualität des Essens ist mangelhaft. Vieles aus Dosen und Gläsern , Salatteller mit undefinierbarem , kleingehacktem Suppengemüse und ekeliger Soße. Alles sehr lieblos angerichtet. Auch mit angeliefertem Convenient Food kann man schmackhaftes Essen zaubern. Ich habe daher meist garnicht im Speisesaal gegessen. Ich hatte das Glück einen kleinen Kühlschrank im Zimmer zu haben. Knackfrische Salate gibt’s auch beim Lidl!
Alles in allem haben mir die drei Wochen AHB nach meiner Bandscheiben -Op sehr viel gebracht. Vorallem das warme Thermenwasser tat mir gut.

1 Kommentar

Johannesbad am 13.08.2020

Sehr geehrte/r Nutzer/in MM129,

wir freuen uns über die gute Bewertung, vielen Dank für den Eintrag.

Die Botschaft bezüglich dem Essen ist angekommen, hierzu machen wir uns intern bereits Gedanken.

Viele Grüße aus dem sommerlich-heißen Bad Füssing

Karl Lindorfer
Qualitätsmanagement

Ärzte werden nicht benötigt

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Mediz. Behandlung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungunzufrieden (Einplanung setzte nicht die Anweisung der Ärzte um)
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Ärzte, Schwestern und Therapeuten
Kontra:
Verwaltung und Eiplanumg
Krankheitsbild:
HWS mit Verengung des Spinalkanal
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war vom 07.07.bis 28.07.2020 in dieser Klinik.
Der allgemein Zustand ist gut, nach und nach werden die Zimmer renoviert. Ich hatte das Glück, schon in einem renovierten Zimmer untergebracht gewesen zu sein, einziger Minuspunkt war, dass das Doppelbett nicht für orthopädisch Kranke geeignet ist, es war viel zu niedrig.
Was mich aber sehr geärgert hat, ist, daß die Ärzte Therapien angeordnet haben, aber von der Einplanung ignoriert wurden trotz mehrmaligem Aufforderungen vom Arzt und den Schwestern.
Sollte 2 x die Woche Wärme für die HWS bekommen nicht 1x umgesetzt.
2 x die Woche Physiotherapie, davon wurden 3 in 3 Wochen umgesetzt.
4 x die Woche Bewegungsbad 3 x in 3 Wochen.
So etwas geht gar nicht und das kann man auch nicht auf Corona schieben.

Die Ärzte, Schwestern und Therapeuten sind sehr gut, habe mich bei ihnen gut aufgehoben gefühlt.
Das Thermalwasser hat mir geholfen.

Bei der Frage ob ich die Klinik weiterempfehlen soll, bin ich im Zwiespalt, so lange die Einplanung mehr zu sagen hat, als die Ärzte kann ich dieses nicht, denn Patienten sollen nicht mit mehr Schmerzen entlassen werden.

Die Lage der Klinik ist super, man ist schnell im Ort und auch in den wunderschönen Parks,wo man sehr gut entspannen konnte.

1 Kommentar

Johannesbad am 01.09.2020

Sehr geehrte Nutzerin Jana569,

vielen Dank für die differenzierte Bewertung der verschiedenen Aspekte Ihres Aufenthaltes. Es tut mir leid, dass bei der Therapieorganisation Fehler passiert zu sein scheinen. Ich werde dies mit den betreffenden Abteilungen erörtern.

Mit freundlichen Grüßen

Karl Lindorfer
Qualitätsmanagement

Klinik ist nicht zu empfehlen

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Personal an der Rezeption, Ergometer, MTT, Massage, Physiotherapie ist sehr freundlichen und kompetent
Kontra:
alles andere
Krankheitsbild:
chronische Schmerzstörung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Das Gebäude der Johannesbadklinik ist sehr stark renvoierungsbedürftig, Teppiche sind extrem abgewohnt. Hatte ein Zimmer zur Südseite, es sind keine Rolläden vorhanden, kein Ventilator wird gestellt. Man kann kaum schlafen wenn es 25 Grad und mehr im Zimmer hat. Außerdem sind diese Zimmer sehr laut.
Das Essen ist eine einzige Katastrophe. Frühstück geht gerade noch. Beim Mittagessen ist das Fleisch meist gedünstet, d.h. extrem trocken, Fisch ist ebenfalls trocken und wird mit Gemüse, das geschmacklos ist, ohne Sauce serviert. Salat ist aus der Dose oder dem Glas, frische Salate wie Blattsalat, Tomaten, Paprika sind wenn man Glück hat 2 kleine Stückchen vorhanden, ansonsten fehlt dies komplett. Abendessen besteht ausser an zwei Abenden pro Woche aus Wurst-Käse-Teller oder Käse-Teller mit Brot, grauenhaft.
Es gibt Therapeuten die meiner Meinung nach nicht geeignet sind. Vertreten Ihren Standpunkt und die Meinung des Patienten wird ignoriert.
Es finden zu wenige Einzelgespräche mit dem Psychologen statt und Entspannung zu erlernen ist gänzlich fehlgeschlagen.
Meine körperlichen Beschwerden wurden heruntergespielt und als nicht schlimm bezeichnet, was sämtliche anderen Arztbefunde die ich mitgebracht habe wiederlegen.
Mir hat die Reha keinen Erfolg gebracht trotz 5-wöchigem Aufenthalt.

1 Kommentar

Johannesbad am 03.08.2020

Sehr geehrte/r Nutzer/in JuniJuli2020,

vielen Dank für den Eintrag.

Aus QM-Sicht muss ich leider bestätigen, dass es aus Sicht unserer Gäste in den letzten Monaten einen gewissen Qualitätsverlust bei der Verpflegung gab.

Wir führen dies vor allem auf verschärfte Hygienemaßnahmen zurück, die aufgrund der Corona-Pandemie in den vergangenen Monaten umgesetzt werden mussten. Zum Beispiel gibt es mittlerweile zwei Essensgruppen. Dadurch können zwar die Abstandsregeln eingehalten werden, Nachteile ergeben sich aber aus der halbierten Essenszeit pro Gruppe. Auch sind aktuell die sonst sehr beliebten Buffets ein absolutes no-go, was wiederum die Vielfalt der Auswahlmöglichkeiten deutlich einschränkt.

Wir haben den Nachbesserungsbedarf erkannt. In Abstimmung mit Küche und Speisesaal befinden sich bereits Maßnahmen zur Verbesserung in Abstimmung, die wie wir hoffen gut bei unseren Gästen ankommen werden.

Schade finde ich, dass Ihnen die Reha aus medizinisch-therapeutischer Sicht keinen Erfolg beschert hat. Ganz generell stellen wir vereinzelt leider immer wieder fest, dass die Erwartungshaltung mancher Patienten an die Reha selbst vom eigentlichen Therapiekonzept der Fachabteilung deutlich abweicht. Nur ein Beispiel: Ihr Wunsch nach mehr Einzelgesprächen mit dem Psychotherapeuten ist zunächst zwar nachvollziehbar, kann objektiv betrachtet aber nicht Kern einer stationären Maßnahme sein - denn dafür braucht es keine stationäre Reha.

Mit freundlichen Grüßen

Karl Lindorfer
Qualitätsmanagement

Schmerztherapie

Schmerztherapie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Mediz. Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden (Zimmer renovierungsbedürftig)
Pro:
Gutes Team
Kontra:
Zimmer nicht so gut
Krankheitsbild:
Rückenschmerzen
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Hallo,war vom 24.6.20 bis 10.7 20 zum 2mal in der stationären Schmerztherapie. Ein großes Lob geht an Dr. Bittner und dem Team vom 8 Stock. War auch sehr zufrieden mit dem ganzen Therapeutenteam. Im Speisesaal könnten einige Servickräfte etwas freundlicher sein. Die Zimmer müssten auch mal dringend renoviert werden.

1 Kommentar

Johannesbad am 21.07.2020

Sehr geehrte/r Nutzer/in monscherl,

vielen Dank für das Feedback und herzliche Grüße aus Bad Füssing.

Karl Lindorfer
Qualitätsmanagement

Erfolgreicher Reha-Aufenthalt

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
therapeutische Betreuung
Kontra:
Krankheitsbild:
Beschwerden in Knie, Hüfte, Wirbelsäule, Schulter
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Ich war wegen verschiedener orthopädischer Beschwerden für 3 Wochen in dieser Klinik. Das Wichtigste zuerst, durch die ärztliche Beratung/Behandlung sowie die überaus vielseitigen Therapieangebote und kompetenten Therapeutinnen und Therapeuten wurde mir in der kurzen Zeit der Weg zur Besserung gezeigt.
Das Zimmer (Komfortzimmer) war zweckmäßig und ansprechend, ich habe mich wohl gefühlt.
Die Verpflegung war für meinen Geschmack gut.
Das Personal (medizinisches Personal und Servicepersonal) war zu jeder Zeit ausgesprochen freundlich und hilfsbereit.
Die Lage der Klinik ist gut, es ist ruhig, in wenigen Minuten ist man im Wald oder im Kurpark. Ich habe besonders den Wald genossen, in dem ich jeden Morgen vor dem Frühstück auf gepflegten Wegen 3,6 km Walken war.

Bedauerlich war für mich, dass pandemiebedingt die Bademöglichkeiten eingeschränkt waren. Aber das kann man der Klinik nicht vorwerfen, deren Hygienekonzept mich insgesamt überzeugt hat. Hier wurde aus der Situation das Beste gemacht. Wenn sich auch alle Patienten an die Regeln halten würden wäre es in dieser Situation perfekt.

Einen Punkt möchte ich noch anführen, der mich persönlich sehr gestört hat, der aber nicht an der Klinik, sondern an rücksichtslosen Mitpatienten lag. Vor dem Eingang gilt laut Aushang "strengstes Rauchverbot". In nun wirklich zumutbarer Entfernung von ca. 15m gibt es einen Raucherpavillon. Trotzdem wird am Haupteingang munter gequalmt, so dass ich jedes mal durch Nikotinwolken gehen musste, wenn ich vom Walken kam. Die unzähligen Kippen auf dem Boden vor dem Haupteingang und in den zwei Blumenkübeln belegen, dass sich viele nicht an das Rauchverbot halten und die Einhaltung nicht kontrolliert wird. Sicher möchte kein Patient von der Klinik überwacht werden, aber bei gesundheitsschädlichen Belästigungen sollte ein wenig Kontrolle einsetzen.

Mein Fazit, ein erholsamer und erfolgreicher Aufenthalt, ich würde wieder kommen.

1 Kommentar

Johannesbad am 15.07.2020

Sehr geehrte/r Nutzer/in pakue1957,

vielen Dank für die gute Bewertung. Ihre konstruktiv geäußerte Kritik bezüglich der Rauchersituation vor dem Haupteingang nehme ich gerne an, das Problem ist uns nicht unbekannt.

Sie haben völlig Recht, dass manche Raucher die dort eigentlich gut sichtbar angebrachten Schilder ignorieren.

Leider ist der Bereich für unsere Rezeptionsmitarbeiter aber schwer einsehbar, weswegen sich die Kontrolle dieser Situation durch unsere Mitarbeiter relativ schwierig gestaltet.

Mit Blick auf die Zukunft werden wir innerhalb der nächsten beiden Jahre die Außenbereiche der Klinik inklusive Parkplätze, Haupteingang und Raucherpavillion umbauen. Die von Ihnen beschriebenen Probleme sollten sich dadurch automatisch lösen.

Ich hoffe dass Sie weiterhin auf dem Weg der Besserung sind und wünsche alles Gute!

Mit freundlichen Grüßen

Karl Lindorfer
Qualitätsmanagement

Top Reha Einrichtung

Urologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Kompetente Ärzte
Kontra:
Veraltete Einrichtung
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Gute Anwendungen. Sehr freundliche, kompetente Ärzte. Pflegepersonal ist ebenfalls freundlich und sehr zuvorkommend.
Zimmer und Essen ist ok.

1 Kommentar

Johannesbad am 15.07.2020

Sehr geehrte/r Nutzer/in FSchmidt,

Danke für die Bewertung, das Lob gebe ich gerne weiter.

Viele Grüße

Karl Lindorfer
Qualitätsmanagement

Hygiene

Schmerztherapie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 202o   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Hygiene)
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Alles in Ordnung
Kontra:
Hygiene muß besser werden
Krankheitsbild:
Schmerz
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Liebe Leute vom Johannesbad,
nun das 10 mal bei euch seit 01.07.2020 in der Schmerzklinik aber ob ich wiederkomme weiß ich nicht, denn was hier los ist sprich Hygiene im Aussenbecken der Reha und Schmerzklinik na danke, wo ist die Aufsicht das kleiner Übel viele gehen nicht Duschen ist ja verständlich könnt man ja nass werden….aber das schlimme ist wen man mit dreckigen Füssen von der Liegewiese Seitelich ins Becken geht was ja sowieso nicht Erlaubt ist ? oder ist das aufgehoben wegen Corona….wo bleibt da das "Hygienekonzept" der Klinik. wenn man den Leuten sagt sie möchten doch bitte die Treppe benutzen wird man nur blöde Angeredet…
Das ist das Negative im johannesbad !! leider, aber sonst ist ja fast alles in Ordnung es muss halt was erneuert werden ein großes Lob an das Personal besonders Speisesaal …..Meckerer gibt es immer wieder denn wir sind im KH und nicht auf Urlaub so auch nicht im 5 Sterne Hotel.

1 Kommentar

Johannesbad am 09.07.2020

Sehr geehrte/r Nutzer/in Illuminati2,

selbstverständlich haben wir im Zuge der pandemiebedingten Schließung bzw. vielmehr Wiedereröffnung der Therme ein umfassendes Hygienekonzept erarbeitet und mit dem zuständigen Gesundheitsamt abgestimmt.

Fokus vom Hygienekonzept zur Infektionsprävention Corona ist aber nicht unbedingt, ungeduschte Gäste mit schmutzigen Füßen am Betreten der Becken zu hindern. Dies sollte eigentlich selbstverständlich sein und steht bereits seit Jahrzehnten in unserer Badeordnung.

Die Einhaltung der Badeordnung zu überwachen ist zwar Aufgabe der Badeaufsicht, die muss dabei aber auch angemessen und verhältnismäßig vorgehen. Gerade in einer Therme in Badebekleidung dürfte lückenlose Intensivüberwachung eher befremdlich auf die Gäste wirken, ich glaube das wünscht sich niemand.

Dass Sie von anderen Badegästen "blöde angeredet" bedauere ich, aber dazu kann ich nicht Stellung nehmen.

Ich fände es schade, wenn wir Sie als treuen Stammgast verlieren würden, zumal Sie ja auch selbst schreiben, dass sonst fast alles In Ordnung ist.

Beste Grüße und bis zum nächsten Mal!

Karl Lindorfer
Qualitätsmanagement

Gelungener Klinikaufenthalt

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Nachrichten, Behandlungsänderungen ect. immer im persönlichen Briefkasten)
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden (Matratze war einseitig durchgelegen und etwas zu hart. Sollte man bei mehrwöchigem Aufenthalt mit dem Patienten abstimmen.)
Pro:
eigentlich fast alles
Kontra:
Behandlungsräume teilweise sehr klein und nüchtern
Krankheitsbild:
Knieoperation links, Doppelschlitten
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Bin 76 Jahre, männlich und Risikopatient wegen Schlaganfall, Thrombozythämie und Sarkom rechte Brust.
Nach OP am linken Knie mit Doppelschlitten-Endoprothese kam ich zur Anschlußheilbehandlung in die ruhiggelegene Klinik Johannesbad in Bad Füssing.
Der hauseigene Fahrdienst "Rolli Mobil" brachte mich vom Krankenhaus Burghausen pünktlich und sicher zur REHA-Klinik.
Nach dem Aufnahmegespräch wurde mir ein nettes, kleines Zimmer mit kleiner Terrasse und geräumigem Bad (ohne Föhn)in Nähe des Pflegedienstes zugewiesen. Das Zimmer war zweckentsprechend eingerichtet und Gottseidank für einen Frischoperierten nicht zu groß sodaß eigentlich alles Notwendige schnell erreichbar war. Die Zimmer wurden täglich vom Zimmerdienst gereinigt (außer am Sonntag).
Anfangs war ich noch auf einen Rollstuhl angewiesen und der nette Hol- und Bringdienst brachte mich samt Rollstuhl rasch zu den Behandlungsstationen und zurück.
Die ärztliche Betreuung war regelmäßig und gewissenhaft (bei mir unter anderem Verdacht auf Thrombose). Das Ärzte-,Schwestern-,Therapeuten-
sowie das gesamte Bedienungspersonal war durchwegs kompetent,freundlich und bemüht. Der Behandlungsablauf wurde entsprechend dem OP-Verlauf auf den Patienten abgestimmt. Die therapeutischen Anwendungen waren so bemessen, daß dazwischen noch Zeit verblieb für Ruhepausen, Kühlung des Kniebereiches (Eispackungen wurden jederzeit zur Verfügung gestellt)bzw. auch für WC und Telefongespräche.
Hervorzuheben ist auch die abwechslungsreiche, schmackhafte Küche mit Bereitstellung von Gemüse und Obst.Zum Abendessen gab es nicht nur die gefürchtete,einseitige Brotmampfe sondern auch kleine warme Gerichte oder Suppen.
Alles in Allem ein gelungener Klinikaufenthalt der mir die entsprechenden Heilfortschritte ermöglichte.

1 Kommentar

Johannesbad am 09.07.2020

Sehr geehrter Nutzer Dieter 762,

danke für den tollen Eintrag und den konstruktiv geäußerten Verbesserungsvorschlag, den ich gerne entgegennehme.

Ich hoffe, dass Sie durch die neue Knie Endoprothese wieder ein bisschen Lebensqualität zurückbekommen haben und sich gut erholen konnten.

Herzliche Grüße aus Bad Füssing

Karl Lindorfer
Qualitätsmanagement

Klinik mit Herz

Urologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 06/2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Ärzte und Physiotherapeuten Top
Kontra:
Haus sehr Renovierungsbedürftig
Krankheitsbild:
Niereninsuffizienz
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Guten Tag zusammen

ich bin nach vier Wochen wieder aus meiner Reha dahoim angekommen.Den Quatsch den hier manche Leute schreiben kann ich nicht zustimmen,da die Ärzte,Terapeuten und Schwestern einen super Arbeit leisten Sie sind steht´s bemüht um einem weiter zu bringen.
Lediglich über die Zimmer ca.Bj.1970 die sind eine Zumutung ich wurde sogar gefragt wie schwer ich bin da die Bett nicht für 100kg Ausgelegt sind.
Soltte ich jemals nochmals auf Reha kommen werde ich darum bitten in die Klinik Johannesbad zu kommen!
Das ganzen Physiotherapeuten haben mir wieder schwung und freude am Leben gegeben,und dafür sage ich nochmals Danke !!!!

1 Kommentar

Johannesbad am 09.07.2020

Sehr geehrte/r Nutzer/in Baggio,

ich danke Ihnen für die faire Bewertung.

Dass Sie vor Ort nach Ihrem Gewicht gefragt wurden, müsste aber einen medizinisch/therapeutischen Hintergrund gehabt haben. Es ist nämlich so, dass die Betten unserer Standardzimmer in jedem Fall bis 140 kg Körpergewicht geeignet sind.

Um auch schwerere Menschen aufnehmen zu können, gibt es bei uns aber auch einige Zimmer mit Spezialbetten.

Auf diese Regelung machen wir im Einladungsschreiben aufmerksam. Dort bitten wir Patienten sich bei über 140 kg Körpergewicht vorab bei uns zu melden, damit wir die Zimmerplanung entsprechend anpassen können.

Schön, dass Sie Schwung und Freude mit nach Hause nehmen konnten, weiterhin alles Gute und beste Gesundheit!

Mit freundlichen Grüßen

Karl Lindorfer
Qualitätsmanagement

Gutes Team - Nicht so gute Substanz

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungzufrieden
Mediz. Behandlung:
keine gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Sehr gutes Team aus Ärzten und Therapeuthen.
Kontra:
Das Haus ist Alt und die Angestellten gelangweilt oder Genervt.
Krankheitsbild:
Operativ versorgter Foramenstenose L5/S1 Links
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Guten Tag,

4 Wochen war ich in Bad Füssing in der Klinik der Johannesbad gruppe.
Diese Klinik wählte ich aufgrund Persönlicher Erfahrung mit der Therme welche wirklich wunderbar ist, etwas negatives wäre mir hier bislang nicht aufgefallen.

Meine Ankunft und die Eingliederung in die Maßnahmen und die Gespräche mit den Ärzten und Schwestern, sowie den Therapheuten war sehr gut.

Die Anwendungen und der Theraphieplan machten auf mich auch einen soliden eindruck.

Die Substanz also das Haus in welchem die Klinik sich befindet ist alt und es wird auch nicht sonderlich wert darauf gelegt alles in stand zu halten.

von einem Vorfall kann ich Persönlich berrichten:

Beim Abendessen kahm einmal ein teil der Decke im Speisesaal runter, stunden zuvor tropfte es dort aus der Decke das einzige was gemacht wurde war WASSEREIMER auf die Tische zu stellen, die Patienten durften weiter auf ihren Plätzen essen.
Eine Patientin stand zum Glück auf da ihr das zu unsicher war, kurz darauf brauch die Decke 6x1m Gips Platten von der Decke.
Zum Glück wurde niemand verletzt es folgte aber auch keine Information oder andere Kommunikation zu den Patienten über diesen Vorfall.


Alles in allem kann ich die Klinik nicht Empfehlen denn das drum herum zum Theraphieplan stimmt nicht..
genervte Bedienungen und 70% Schlechtes Essen verderben einem einfach den gefallen an der ganzen sache.
Das schlechte Essen mal Banal wirken und ist das übliche allerdings ist mir Essen in Krankenhäusern relativ egal, hier allerdings ist es eine Zumutung.

1 Kommentar

Johannesbad am 09.07.2020

Sehr geehrte Nutzer/in Sr1993,

danke dass Sie sich die Zeit für die Bewertung nahmen.

Es stimmt, uns gibt es bereits einige Jahrzehnte. Gerade in dem Kontext möchte ich aber widersprechen wenn Sie in den Raum stellen, es würde nicht darauf Wert gelegt, alles in Stand zu halten. Wir geben uns allergrößte Mühe, unsere Klinik wo es geht modern und ansprechend zu gestalten. Hier ein paar Beispiele (nicht vollständig) aus der jüngsten Vergangenheit:

2020: Große Beckenrevision in der Therme (neue Fliesen in den Becken, Umbau des Innenbereichs Bad II…)

2019: *Sanierung/Modernisierung von 38 Patientenzimmern *neue Böden in den Speisesälen, *Modernisierung der Ersatzstromversorgungsanlage, *Brandschutzertüchtigung des kompletten Bettenhauses, *Brandschutzertüchtigung der Speisesäle, *Klimatisierung der Therapieräume und des Vortragssaales im 10. OG des Bettenhauses A…

2018: *Neugestaltung Eingangshalle, *Neugestaltung Lehrküche, *Neugestaltung Essensausgabestation im Speisesaal, *Umbau Dusche/WCs im Bad 1, *Erweiterung der Gebäudeleittechnik…

Der beschriebene Vorfall in einem unserer 10 Speisesäle ereignete sich, weil aufgrund starker Unwetter Wasser durch eine defekte Dachrinne in die Bausubstanz gelangte. Der Bereich im betroffenen Speisesaal, wo Wasser von der Decke tropfte wurde großzügig abgesperrt und die Reparatur umgehend veranlasst. Dass es keine weitere Kommunikation oder Information gegenüber den Patienten gab ist falsch. Am Tag darauf erhielt jeder Gast des betroffenen Speisesaales ein durch die Klinikleitung verfasstes Informations- und Entschuldigungsschreiben.

Mit freundlichem Gruß

Karl Lindorfer
Qualitätsmanagement

Reha ja / akutbehandlung nein

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Mediz. Behandlung:
keine gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Therapeuten
Kontra:
Akutbehandlung nicht genug
Krankheitsbild:
Depression
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Als Akutklinik nicht geeignet da es keinen behandlungsumterschied zwischen akut und rehapatienten gibt. Jedenfalls nicht fur den Patienten sichtbar. Als akutpatient wäre intensivere therapeutische Maßnahmen nötig. Dies gibt es hier nicht.
Das Personal die Therapeuten sind sehr freundlich und gut geschult und bemühen sich sehr.
Zur Reha ja
Zur akutbehandlung nein

Es ist etwas nervig dass man bei stürmischem Wetter oder Gewitter kaum schlafen kann da es selbst wenn man das Fenster ganz zu hat durch den Flur in die Zimmer zieht und pfeift. Ein abdichten mit dem Handtuch hat auch nicht geholfen.....

Das Bett hat bei jeder Bewegung geknarzt sodass ich jedesmal aufgewacht bin wenn ich mich umgedreht hab.

Meine Dusche wurde das erste mal nach 2 Wochen geputzt. Als es mir auffiel habe ich mir gedacht jetzt bin ich mal gespannt wann sie geputzt wird. 2 Wochen waren es und wahrscheinlich auch nur weil es eine andere Putzfrau war als die Zeit davor.
Vom Staubwischen hält man auch nicht soviel. Das Telefon ist total eingestaubt!!!
Grade in coronazeiten sollte doch auf Hygiene geachtet werden, oder???

Das Essen ist nicht grade der Hit aber ok.

1 Kommentar

Johannesbad am 21.07.2020

Sehr geehrte/r Nutzer/in Sampson1,

vielen Dank für den Eintrag. Es tut mir leid, dass Ihr Aufenthalt nicht optimal verlaufen ist.

Es ist richtig, dass die sozusagen "Basisprogramme" der Psychosomatik im Bereich Reha und Akut zunächst ähnlich scheinen. Unterschiede gibt es aber durchaus im indikationsspezifischen Bereich, wo klar differenziert wird.

Zu den übrigen Punkten hätten wir folgende Lösungsvorschläge anbieten können:

*Probleme mit dem Bett oder der Zimmerreinigung: Unsere stets fleißigen und bemühten Hausdamen verständigen, die viele Wünsche möglich machen können
*Probleme nachts Ruhe zu finden aufgrund von äußeren Geräuscheinflüssen (auch Zimmernachbaren etc.): Die Rezeption gibt kostenlos Ohropax aus.

Mit freundlichen Grüßen

Karl Lindorfer
Qualitätsmanagement

Rundherum zufrieden

Urologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Prostaektomie
Erfahrungsbericht:

Ich war im Mai/Juni 2020 nach einer Prostaektomie in der urologischen Abteilung Ihrer Klinik. Alle Mitarbeiter dieser Abteilung verdienen in meinen Augen ein Sonderlob! Die Ärzte hören zu, nehmen sich Zeit, sind immer ansprechbar, geduldig und gehen auf die Wünsche und Befindlichkeiten der Patienten ein. Die Mitarbeiterinnen, egal ob in der Anmeldung, dem Schwesternzimmer im 2. Stock oder in den Behandlungsräumen sind immer höflich. freundlich und zuvorkommend. Stets hatten sie ein Lächeln in den Augen, den Mund hat man ja leider nicht gesehen, und ein Gespür für die Stimmungslage der Patienten. Ich habe mich hier rundherum bestens versorgt und betreut gefühlt.
Die Zimmer der Klinik waren gut, gepflegt und sauber. Die Verpflegung war ebenfalls gut und ausreichend.
Gestört während des Aufenthalts haben eigentlich nur diese permanenten Meckerer. Man kann halt überall „ein Haar in der Suppe“ finden und dieses zum Problem hochstilisieren. Diese ewigen Nörgler haben wirklich genervt, umso erstaunlicher wie gelassen und höflich das gesamte Personal mit diesen Leuten umgegangen sind.

1 Kommentar

Johannesbad am 09.07.2020

Sehr geehrter Nutzer Dietmar2020,

danke für die gute Bewertung.

Unser Unternehmen legt sehr viel Wert auf respektvollen und höflichen Umgang untereinander. Es freut mich immer wieder zu lesen, dass dies auch bei unseren Gästen so anzukommen scheint.

Ich hoffe dass Sie sich nachhaltig gut von Ihrem Eingriff erholen konnten und wünsche Ihnen weiterhin alles Gute!

Grüße aus dem sonnigen Bad Füssing

Karl Lindorfer
Qualitätsmanagement

Reha Bad Füssing 2018 Jul.b.Aug.

Orthopädie
  |  berichtet als sonstig Betroffener   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden (Keine Klimaanlage in Essesräume)
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungzufrieden
Mediz. Behandlung:
keine gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Lws Syndrom Atrose b.knie
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Hallo zusammen
Ich war 4wo.also von a.juli bis a.August 2018 in dieser so genannten schmerzklinik ,mein Problem lws 4/5 2010 schon op, aber immerwieder Schmerzen nach ca2-3stunden Arbeit.
Nehme seit 16Jahre Tilidin (leichte opiate)war in der Hoffnung sie könnten mir etwas anderes empfehlen aber busteblume der stationsarzt war sehr freundlich aber hatte das Gefühl er kann es dort nur mit etwas Spirituosen aushalten.Die Therapeuten waren alle bis auf 1älteren Herren freundlich und kompetent bei manchen Frauen war der Ton etwas Bundeswehrmässig aber nicht frech.
Was ich als Witz empfand war die Wassergymnastik in der Gruppe v.ca20 Leuten das war überwiegend nur rumgehopse fals jemand meint ich würde keine Ahnung haben so muss ich dazu sagen das es meine 7 Reha war die besten Anwendungen waren in Bad Steben Orthpädieklinik Berliner str.nur die Gegend war halt nicht mein Fall geschweige Abends etwas zu unternehmen zurück zum johannis Bad es ist eine Klinik und kein Hotel das Essen war okay nur zu der Zeit wo ich dort war hatte es jeden Tag 38 Grad die Essen einnahmen war katastrophal im Saal ohne Klimaanlage genauso der Betonbunker(Zimmer) früh war es fast noch genauso Warm als untertags nun zu den Ärzten ich fand den Österreicher und den prof.beim Abschlussgespräch schon kompetent gegenüber in anderen Kliniken mit ihren Russenärzte
Lg.Hans Kr.

1 Kommentar

Johannesbad am 15.07.2020

Sehr geehrter Nutzer HansKratzer,

vielen Dank für den Beitrag, auch wenn Ihr Aufenthalt bereits knappe zwei Jahre zurückliegt.

Gerne würde ich Sie zu einem weiteren Aufenthalt in unserer Klinik bewegen. Ich denke, dass Sie angenehm von den vielen Neuerungen überrascht wären, die wir seither umgesetzt haben.

Alles Gute und vielleicht bis bald

Karl Lindorfer
Qualitätsmanagement

Rundherum zu empfehlende Kurklinik

Urologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Gesamte Anwendungspalette / Pflege und Betreuung
Kontra:
kein Argument
Krankheitsbild:
Prostata-OP
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich kannte die Kurklinik bereits und war sehr froh, die Anschlussheilbehandlung dort erfahren zu dürfen, da anderweitige Kliniken geschlossen sind.
Die Aufnahme durch Gabi ….. war durch Freundlichkeit und Zuvorkommen geprägt. Die sehr menschliche Betreuung nahm mir sofort die Unsicherheit und schuf Selbstvertrauen. Die Aufnahme durch den Arzt Dr. Nizar Omar Atib war sehr fürsorglich und vertrauensvoll. Die Aufnahme durch die Schwestern auf der Pflegestation 2. Stock wertschätzend und lieb. Therapeuten/Ärzte/Schwestern und das ganz Personal ist vorbildlich. Die Speisen und Getränke sehr bekömmlich und angenehm schmeckend. Rundherum kann ich die Kurklinik nur empfehlen, gerade in einer Zeit wo eine Anschlussheilbehandlung nur in Ausnahmefällen möglich ist.

1 Kommentar

Johannesbad am 04.06.2020

Sehr geehrter Nutzer Hardi.2020,

vielen Dank für die tolle Bewertung! Es freut mich, dass Sie rundherum zufrieden waren.

Mit freundlichen Grüßen

Karl Lindorfer
Qualitätsmanagement

Personal hervorragend

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Personal
Kontra:
Beschilderung/Bauzustand (Zugang Balkon)
Krankheitsbild:
Oberschenkelhalsbruch
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Erfahrung mit Arzt sowie sämtlichen Therapeuten als auch sonstigem Personal hervorragend.
3-wöchige Reha nach Oberschenkelhalsfraktur hat sehr geholfen.
Negativ sind mir nur die unzureichende Beschilderung zu den einzelnen Behandlungsräumen sowie der verbesserungswürdige Übergang zum Balkon aufgefallen. Hier könnte mit wenig Aufwand Besserung geschaffen werden.

1 Kommentar

Johannesbad am 02.06.2020

Sehr geehrte/r Nutzer/in Lako2,

Danke für die freundlichen Worte, die ich gerne weitergebe. Es freut mich, dass wir Ihnen helfen konnten.

Viele Grüße aus dem sonnigen Bad Füssing

Karl Lindorfer
Qualitätsmanagement

Sehr zufrieden

Schmerztherapie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Behandlungen
Kontra:
Krankheitsbild:
Rückenschmerzen hws, lws
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Ich war im Februar für 3 Wochen dort und habe mich sehr gut aufgehoben gefühlt. Die Therapien werden individuell und nach täglicher Besprechung mit dem Arzt abgestimmt. Dank an das Team von Dr. Wolf und Dr. Swozil. Die Therapeuten sind bestens geschult, professionell, freundlich und um die Patienten bemüht. Das Angebot an Behandlungen und sportlicher Betätigung ist außerordentlich umfangreich. Das Zimmer war etwas abgewohnt, aber alles Notwendige vorhanden. Meine Beschwerden haben sich merklich gebessert und ich habe mich sehr gut erholt.

1 Kommentar

Johannesbad am 02.06.2020

Sehr geehrter Nutzer MAmmmann,

vielen Dank für den Eintrag. Schön, dass Sie sich Ihre Beschwerden gebessert haben und Sie sich gut erholen konnten.

Beste Grüße

Karl Lindorfer
Qualitätsmanagement

nicht für Psychosomatik

Psychosomatik
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2020
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Mediz. Behandlung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
sehr schnelle Bearbeitung und Aufnahme
Kontra:
Behandlung
Krankheitsbild:
schwere hypochondrische Entwicklung u. somatisierte Depression
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Habe für meinen Mann die Johannesbad Fachklinik ausgewählt, da ich aus der Beschreibung der Klinik
für Psychosomatik Akutbehandlung ( Krankenhausbehandlung) angenommen habe, in dieser Klinik würde mein Mann von Ärzten für Psychosomatik behandelt.
Stattdessen wurde er nur von Ärzten der Orthopädie behandelt. Diese hatten kein Verständnis für die hypochondrische Entwicklung des Patienten, er solle eigentlich vom Hausarzt austherapiert sein und keine körperlichen Schmerzen mehr spüren, war die Aussage Er ist aber in die Klinik, um von diesen psychosomatischen Schmerzen geheilt zu werden.
Für ein orthopädisches Krankheitsbild ist diese Klinik bestimmt gut, ab nicht für die Psychosomatik, so daß mein Mann nach nur 6 Tagen psychisch schwer krank in eine andere Klinik mußte

1 Kommentar

Johannesbad am 02.06.2020

Sehr geehrte Nutzerin Sunc,

in unserem Haus sind vier Fachrichtungen vertreten. Das bedeutet aber nicht, dass jeder aufgenommene Patienten automatisch von allen vier Fachrichtungen ganzheitlich betreut wird.

Wichtig ist stets Klarheit, welche Maßnahme genau zwischen Klinik, Patient und ggf. dem Kostenträger vereinbart wurde.

Geht es um eine Rehabilitation in der Orthopädie, die per Rehaantrag an den Kostenträger gestellt und von diesem bewilligt wurde?

Oder hat vielleicht der Neurologe direkt mit der Psychosomatik Kontakt bezüglich eines Akut-Aufenthaltes Kontakt aufgenommen?

Mein Rat: lesen Sie mitgeltende Unterlagen immer genau durch und halten Sie bei Unklarheiten Rücksprache mit Ihrem Hausarzt.

Mit freundlichen Grüßen

Karl Lindorfer
Qualitätsmanagement

Herausforderungen in ungewöhnlichen Zeiten

Schmerztherapie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
unkomplzierte Hilfe durch Frau Schwarzl ind Frau Einböck
Kontra:
Fehlende Haltegriffe in der Dusche und am WC
Krankheitsbild:
chron. Schmerzpat. bei Polyarthrose und PROMM
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Ich war vom 02. bis 15.03.20 in der Klinik.
Bei meiner Ankunft ging es mir ziemlich schlecht. Umso dankbarer bin ich, dass ich als Akutpatientin kommen durfte.
Das gesamte Team um Herrn Dr. med. Wolf war sehr zuvorkommend, obwohl man allen die Umstände, die durch Corona, aber auch andere Infektionen, wie Influenza, Norovirus und ganz normale grippale Infekte, anmerken konnte.
Die große Verunsicherung durch Corona war in der gesamten Klinik, Personal und Patienten, zu spüren.
Einige hygienische Maßnahmen, waren in Ihrer Logik und insbesondere in der teilweisen Inkonsequenz der Durchführung/Umsetzung nicht nachvollziehbar. Zumal diese Maßnahmen NICHT Coronaspezifisch waren, sondern allgemein beherrscht werden sollten. Mein Eindruck war, dass hier Schulungsbedarf notwendig ist (Ich bin selbst in der med. Aus-, Fort- und Weiterbildung tätig).

Insgesamt habe ich ein positives Bild von der Klinik, was sich allerdings ganz besonders auf den Bereich des interdisziplinären Rücken- u. Schmerzzentrums bezieht.
Mir wurde wieder sehr geholfen, was nicht ganz einfach ist, da ich zusätzlich eine neurolog. Erkrankung habe. Dennoch hat Dr. Wolf mir seine Hilfe/Unterstützung nicht verwehrt.
Ich persönlich profitiere sehr von den Infiltrationen und dem Therapiekonzept, welches auf mich abgestimmt wurde.
Die Infiltrationen werden unter sterilen Kriterien durchgeführt und Herrn Dr. Wolf kann man in der Durchführung und Technik absolut vertrauen.
Ganz herzlichen Dank, dass ich nicht aufgegeben wurde, trotz der Komplexität der Erkrankung

1 Kommentar

Johannesbad am 30.03.2020

Sehr geehrte/r Nutzer/in Fishtown,

vielen Dank für den Eintrag. Schön dass wir Ihnen wieder helfen konnten und dass Sie uns treu geblieben sind.

Die Hygienemaßnahmen wurden in den letzten Wochen in technischer und organisatorischer Hinsicht massiv verstärkt.

*Hinweisschilder, Aushänge und Aufsteller
*Einhalten von Sicherheitsabständen in Speisesälen und Wartebereichen
*Aufstellen zusätzlicher Händedesinfektionsspender
*Schwerpunktschulungen für Mitarbeiter
*Verstärkte Nutzung von Schutzkleidung im therapeutischen Bereich

Alles Gute und freundliche Grüße

Karl Lindorfer
Qualitätsmanagement

Maßnahmen für den Coronervirus

Urologie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2020
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Mediz. Behandlung:
keine gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Sehr geehrte Damen und Herren,

die Patienten bekommen zu wenig Informationen über den Coronervirus. Hat es seine Richtigkeit, dass die Patienten beim Abendessen gemeinsam an einem Tisch sitzen, wo doch jetzt ein gewisser Abstand eingehalten werden muss. Die Patienten bedienen sich unter anderem von einem Buffet.

1 Kommentar

Johannesbad am 20.03.2020

Sehr geehrte Nutzerin Elisabeth68,

unsere Patienten werden bereits seit Wochen per Aushänge, Aufsteller und Infoblätter über die sich täglich ändernde Lage zur Corona-Pandemie informiert. Auch der Speiseplan wurde zwischenzeitlich umgestellt, es gibt keine Buffets mehr.

Bezugnehmend auf die mit dem heutigen Tag in Kraft getretene Allgemeinverfügung des Bayrischen Staatsministeriums für Gesundheit und Pflege vom 19.03.2020 sind wir außerdem bereits dabei, den Betrieb schrittweise einzustellen.

https://www.stmgp.bayern.de/wp-content/uploads/2020/03/verbot-elektive-faelle-in-kh-v-19-03-2020.pdf

Der gebotene Sicherheitsabstand kann dadurch im Speisesaal automatisch eingehalten werden. Unser Personal hat Anweisung, die Patienten bei Nichteinhaltung entsprechend zu informieren.

Freundliche Grüße aus dem leer gewordenen Bad Füssing. Bleiben Sie gesund.

Karl Lindorfer
Qualitätsmanagement

Ärztliche Hilfe verweigert

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Keine Behandlung stattgefunden)
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (katastrophal)
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (hat nicht stattgefunden)
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungzufrieden (Der Rückruf kam schnell)
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden (mir ist nichts negatives bekannt)
Pro:
schnelle Meldung nach Absendung der Unterlagen
Kontra:
Behandlung verweigert
Krankheitsbild:
Ganzkörperschmerzen ohne somatisch erkennbare Ursache
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Ich bin Schmerzpatient, bei dem sich Woche für Woche die Schmerzen mehr auf den ganzen Körper ausgebreitet haben, Dies hat naturgemäß auch erheblich psychische Folgen mit sich gebracht. Deshalb sollte ich auf Ratschlag meiner mich ambulant behandelnden Ärzte dringend in eine Akutpsychosomatik. Die Kostenzusage meiner privaten Krankenkasse lag vor. Dennoch wurde mir der Aufenthalt in der Klinik von dem Chefarzt verwehrt, ohne dass mir eine nachvollziehbare Begründung gegeben wurde. Am Telefon machte er mir zum Vorwurf, dass er mit einem bestimmten Medikament, das ich von meinem Schmerzarzt verschrieben bekommen habe, nicht einverstanden sei. Dies hatte ich aber unmittelbar vorher schon wieder abgesetzt. Obwohl offensichtlich sehr schwer krank, habe ich keine ärztliche Hilfe erhalten. Offensichtlich werden in dieser Klinik nur Kranke mit einfachen Depressionen aufgenommen, die, wie ich aus den Bewertungen der anderen User hier entnehmen, alle als gesund entlassen werden. Dies scheint auch der Wunsch der Rentenversicherung zu sein in deren Auftrag ja auch die Klinik arbeitet. Dies steht ja bereits auch schon in mehreren Bewertungen hier. Ich bin über das Verhalten der Klinik wahnsinnig enttäuscht und empfinde dieses als skandalös. Gerade Schwerkranke müssten ja vordringlich aufgenommen werden und nicht nur die leichten Fälle. Warum ist er denn Arzt geworden, wenn er nicht helfen möchte? Auch wenn ich ein Palliativpatient wäre, was ich aber nicht bin, hätte ich einen Anspruch auf Schmerzlinderung. Dies wurde mir in der Johannesbadklinik versagt. Ich bin stinksauer und war nach einer sehr langen Wartezeit inzwischen in einer anderen Klinik, in der der kranke Mensch im Mittelpunkt steht und nicht die Deutsche Rentenversicherung. Während dieser Wartezeit haben sich meine Schmerzen noch einmal verschlimmert.

2 Kommentare

Johannesbad am 20.03.2020

Sehr geehrter Nutzer Dolorpain,

zunächst möchte ich mein Verständnis für Ihre Situation zum Ausdruck bringen. Mit dauerhaften Schmerzen leben zu müssen, ist sicher eine immense Herausforderung. Selbstverständlich sehen wir unseren Auftrag darin, zu helfen wo wir können. Wir müssen dabei aber berücksichtigen, wo wir nicht helfen können. Es gibt eine ganze Reihe von Faktoren, die eine Behandlung in unserer Einrichtung unmöglich machen. Die Prüfung der Aufnahmefähigkeit ist integraler Bestandteil unserer Prozesse, anders zu arbeiten wäre höchst unprofessionell.

Zum Beispiel können nicht passende Krankheitsbilder oder auch gegebenenfalls bestehende Alkohol- oder Suchtmittelabhängigkeiten die Möglichkeit, unser Therapiekonzept wirksam umzusetzen von vorneherein ausschließen. Was in Ihrem konkreten Fall zur Ablehnung führte, kann ich leider nicht nachvollziehen. Dies sollte auch nicht Gegenstand der Debatte auf Klinikbewertungen.de sein.

Wenn Sie Interesse am offenen Gespräch haben, wenden Sie sich bitte direkt an die Fachabteilung unter Tel. 08531 23-2305.

Freundliche Grüße aus Bad Füssing und bleiben Sie gesund!

Karl Lindorfer
Qualitätsmanagement

  • Alle Kommentare anzeigen

Weitere Bewertungen anzeigen...