• Medizinfo Logo
  • gesuendernet.de Logo

MEDIAN Kaiserberg-Klinik

Talkback
Image

Am Kaiserberg 8-10
61231 Bad Nauheim
Hessen

99 von 133 Nutzern würden diese Klinik empfehlen
Gesamtzufriedenheit
recht gute Erfahrung
Qualität der Beratung
recht gute Beratung
Medizinische Behandlung
recht gute Behandlung
Verwaltung und Abläufe
recht gute Organisation
Ausstattung und Gestaltung
recht gute Ausstattung
Eigene Bewertung abgeben

148 Bewertungen

Sortierung
Filter

Nie wieder

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
keine gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Knie TEP
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Die Therapeuten waren gut und freundlich und haben sich sehr viel Mühe gegeben.
Das negative dauert etwas länger:
Das Zimmer war OK, allerdings die Matratzen vom Bett sind wahrscheinlich noch von der Eröffnung der Klinik und man geht nach 4 Wochen mit argen Rückenproblemen raus.
Die Sauberkeit ist eine Katastrophe, Zimmer sehr schmutzig, schon bei der Anreise. Durch die Baustelle konnte man den Balkon nicht benutzen und der Dreck kam ins Zimmer und man lief nur auf Sand. Der Mülleimer wurde nur selten geleert, Betten überhaupt nicht gemacht und die Bettlaken nur einmal nach Aufforderung gewechselt. Mehrmals war ich an der Rezeption und habe mich hierüber beschwert.
Die Behandlungspläne wurden ständig geändert, so was habe ich bisher in verschiedenen Kliniken noch nicht erlebt, schon in der ersten Woche hatte ich vor, eine Blaue Mülltonne zu beantragen.
Die Ärzte, möchte ich mich gar nicht zu äußern…
Auch auf Behandlungen, wurde nicht richtig eingegangen, es wurde in die Akte eingetragen, aber nichts passierte.
Vielleicht erging es mir ja auch so, wie von anderen Patienten berichtet, dass die Behandlungen anderen Patienten mit selben Nachnamen von der Disposition zugeteilt und verwechselt wurden.
Die Stationsschwestern waren sehr unfreundlich, sie wissen anscheinend gar nicht, was sie für einen leichten Job haben und ihr Gehalt durch uns Patienten verdienen, aber es war wohl alles zu viel für sie.
Die Nachtschwestern waren gerade das Gegenteil, sehr freundlich! Und noch eine Dame von der Blutentnahme muss ich Lobenswert benennen Frau Müller, sie war ständig am Grüßen und kannte auch die Patienten mit Namen und nicht nur nach Zimmernummer!
Das Essen war zu Mittag sehr gut, aber nach 4 Wochen, konnte man Morgens immer die selben Brötchen und Abends das ständige trockene Brot nicht mehr sehen. Einmal hatte ich eine solche trockene Scheibe erwischt und fragte die Küchendame, ob sie so was zu Hause essen würde, Antwort: Nein
Schwimmbad: Ich bin bestimmt kein Rassist, aber nach einigen Vorschriften der Hygiene die im ganzen Haus verteilt und ausgehängt werden, bin ich der Meinung, dass wenn ausländische Damen in voller Montur das Bad benutzen, nicht gerade zu den Hygienevorschriften gehören.
Ich könnte hier noch weiter und weiter und weiter negative Sachen aufzählen, aber es reicht.
Eines ist gewiss, dass ich diese Klinik nicht mehr besuchen werde.
(Für Knie und Hüftpatienten die laufen lernen müssen unpassend)

Positive Bewertung der Median Kaiserberg Klinik

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden (bis auf den Zustand des Zimmers)
Pro:
Therapie, Informationen, Freizeitmöglichkeiten, Essen
Kontra:
abgewohntes Zimmer
Krankheitsbild:
Bandscheibenvorfall
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war vom 9.10.-30.10.2017 in der Kaiserberg Klinik. Die mir verordneten Behandlungen war gut und haben geholfen. Die Informationen die ich in den verschiedenen Therapie bekommen habe waren interessant und helfen einem.

Die therapeutische Ausstattung der Kinik habe ich als gut empfunden. Man kann Schwimmbad, Bewegungsbecken und Trainingstherapie auch am Abend nutzen.

Die Ärtzte, Therapeuten und das andere Personal habe ich als kompetent und freundlich erlebt.

Das Essen war gut, abwechslungsreich und reichhaltig.

Leider hatte ich Pech mit dem Zimmer. Nach vorn hinaus gelegen hatte ich 3 Wochen ein Gerüst mit einem Sicherheitsnetz vor der Nase. Zusammen mit der wenig hellen Beleuchtung des Zimmers war es immer relativ dunkel in diesem. Außerdem hatte mein Zimmer noch einen durchgetretenen Teppich. Den muffigen Geruch habe ich mit einem Lufterfrischer bekämpft. Die Reinhaltung des Zimmers war in Ordnung. Den Reinemachkräften kann kein Vorwurf gemacht werden.

Die Klinik ist schön gelegen. Bad Nauheim ist eine schöne Stadt und man kann im Taunus jede Menge Wandern und Radfahren.

Ich würde wieder in die Klinik zur Kur fahren.

Nie wieder in diese Klinik

Hals-Nasen-Ohren
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
NIX
Kontra:
Alles andere besonders OA. RAU...
Krankheitsbild:
Vestibularisausfall
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Also zum ersten ja dieser OA. RAU... treibt immer noch sein Unwesen in dieser Klinik. Vollkommen unverständlich.
Dieser Selbstdarsteller macht einen die Reha vom ersten Tag an zur Sau, führt sich auf als hätte er das Rad erfunden. Alle Schwindel Patienten sind Simulanten, Schmarotzer und Tagediebe.
So muss man sich nicht behandeln lassen.
Es klappt rein gar nix vom Ablauf in dieser Klinik.
Man weiß mit Schwindel Patienten rein gar nix anzufangen.
Essen mittags ganz Ok. Früh und Abend immer das gleiche. Deswegen rette sich wer kann.

Unangenehmer Rehaaufenthalt

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (stümperhaftes Gestottere in der Verwaltung und der Ärzte)
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (völlig falsche Medikation ausgehändigt, keinerlei ärztliche Betreuung)
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Tolle Aussicht vom Johannisberg
Kontra:
fachlich unkompetentes Personal in der Pflege sowie der Reinigung und im Service
Krankheitsbild:
Schulter TEP beids.
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Die Kaiserbergklinik versucht das schnelle Geld zu machen. Leider sind immer wieder Saudi-Arabische Gäste in der der Klinik im Vorzugsbereich untergebracht. Diese Gäste bekommen alles und werden auf Händen getragen. Leider blieb mir das in ganz schlechter Erinnerung an meine Reha. Auch die nichtdeutschspachigen Ärzte mit den Verständigungsproblemen sprechen nicht für einen angenehmen Aufenthalt in der Klinik. Das Reinigungspersonal ist nur Atrappe, leider war der Schmutz in meinem Zimmer nicht zu beseitigen. Die Therapeuten wissen leider auch nicht was sie mit den Patienten anfangen sollen und irren teilweise planlos durch die Klinik. Der gesamte Ablauf meiner Reha war sehr gestört durch die Abläufe in der Klinik.

1 Kommentar

Alexandra140269 am 10.09.2017

Das erleben wir hier gerade live.
Die Hütte / VIP Bereich ist voll, sehen tut man in den Therapiebereichen keinen der Ölmillionäre.

Aber die müssen ja auch behandelt werden, fragt sich nur wo und wie.
Unsereins soll hier nach der Reha wieder arbeiten, aber mit 1-3 Terminen einer davon Massage komnt nichts bei rum. Letzte Woche hieß es noch Personal im Urlaub und einige Krank. Diese woche auf die Ausrede bon ich gespannt.

Wir sollen hier wieder fit werden, aber statt dessen muß um jeden Termin gekämpft werden.

Persönlich werde habe ich Konsequenzen gezogen.

Kaiserberg Klinik - sehr schön gelegen, Therapeuten super

Hals-Nasen-Ohren
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: Juli 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Klinikpersonal gut, Anwendungen gut, Essen gut.
Kontra:
Putzkolonne könnte sauberer arbeiten, Handttücher + Bettwäsche öfters wechseln
Krankheitsbild:
Tinitus, Hörminderung, Hörgerät links
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Kaiserbergklinik Bad Nauheim
schön gelegen am Waldesrand
gute Wanderwege
schöne Aussichten über den Rheingau und Wetterau
Dachterrasse im 6. Stock
ganz tolle Aussicht
Schwimmbad + Therapieräume bestens
Ärzte und Mitarbeiter alle freundlich und zuvorkommend
Koordinator und Therapeut Herr Hupka ( selbst betroffen von Schwerhörigkeit - CI)
hervorzuheben.
auch Silvia macht ihre Arbeit gut, immer wieder neue Basteleien und Anregungen.
Frühstückstücks-Büffet, Mittagessen und Abendessen- abwechslungsreich.
(wer da zu meckern hat, soll selber mal auf die Beine stellen)
Das Städtchen + Altstadt ist wirklich super schön!
Der Park und die Gradierwerke einzigartig schön!
ich würde immer wieder Bad Nauheim wählen
und ich werde auch wieder Bad Nauheim besuchen.

Die Reha hat sehr gut geholfen

Hals-Nasen-Ohren
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Ärzte und Therapeuten pflegen einen sehr guten, fachlichen Austausch
Kontra:
fällt mir nichts ein!
Krankheitsbild:
Schwindel; beidseitig CI Träger
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

vom 16. Juni 2016 bis zum 21. Juli 2017 war ich zur Reha in der Median Kaiserbergklinik, Bad Nauheim.

Seit Anfang 2016 litt ich unter schweren, häufig auftretenden Schwindelanfällen, die teilweise mehrere Stunden andauerten. Des weitern trage ich beidseitig Cochlear Implantate.
Seit Beendigung des Reha Aufenthaltes habe ich keine Schwindelprobleme mehr.
Ich bin sehr zufrieden mit der Behandlung insgesamt, sehr kompetente Ärzte, Therapieteam und Pflegepersonal. Sehr gute Abstimmung der Ärzte mit den Therapeuten und dem Pflegepersonal.
Die Klinik liegt oberhalb von Bad Nauheim direkt am Wald. Zur Stadtmitte etwa 15 Minuten zu Fuß.
Unterbringung und Verpflegung ohne Beanstandung.
Ich kann die Klinik sehr gut weiter empfehlen.

Katastrophe

Hals-Nasen-Ohren
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Es gibt keine mediz. Behandlung.)
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Physiotherapeut, Einzel-KG
Kontra:
der Rest
Krankheitsbild:
HNO
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Diese Reha war eine reine Massenabfertigung, egal, ob bei der Rückengymnatik, den Gesprächen mit den Ärzten (hier besonders Dr. Ra... zu erwähnen, der mir sagte, ich sei von einem anderen Planeten), im Essenssaal, der den Charme eines 70iger Jahre All-in-Urlaubes hatte. Die Zimmer alt und abgeranzt, mit einem ca. 20 Jahre alten fleckigen Teppich, das Bad hatte einen muffigen Eigengeruch und solange ich dort wohnte, die Haare meiner Vorgängerin am Waschbecken. Habe das desöfteren an der Rezeption gemeldet, dort wurde mir gesagt, das Problem mit der Reinigungsfirma sei bekannt, ich könne das mit Sagrotantüchern selber machen.
Die Therapien sind nicht individuell abgestimmt, sondern werden pauschal verabreicht (1 x Massage, 1 x Fango pro Woche, der Rest Sport oder Entspannung). Musiktherapie ist keine Therapie in dem Sinne, sondern ein CD hören.
Wer meint, dass in der Reha auch orthopädische Dinge (als Ursache des Tinnitus) behandelt werden, irrt. Ich bekam täglich den Spruch "Wir machen hier nur Tinnitus" und auch beliebt "Mehr zahlt die Rentenversicherung nicht".

Die Klinik entlässt immer arbeitsfähig - stehe mit mehreren Mitpatienten in Kontakt, die arbeitsunfähig (krankgeschrieben) in die Reha gefahren sind und nun - damit die Klinik ihre Statistik halten kann - arbeitsfähig entlassen sind und Probleme mit der Krankenkasse haben.

Ein Hörgerät kann probiert werden, ist aber zwei Tage vor Abreise auch schon eine organisatorische Katastrophe.


Positiv zu erwähnen sind die Psychotherapeuten, die Einzel-KG und die wunderschöne Lage der Klinik.

Also, wer "Morgens Fango - abends Tango" machen will, um nicht arbeiten zu gehen (O-Ton einiger Mitipatienten), der ist hier richtig und kann sich bei viel Sport und Entspannung einen All-in-Urlaub gönnen.

Wer auf Hilfe, Unterstützung, individuelle Behandlung, Beratung, ernst- und wahrgenommen werden hofft, ist hier definitiv falsch.Hier gibts nur pure Massenhaltung.

8 Kommentare

Pewü am 27.06.2017

Ich bin jetzt seid einer Woche zuhause und fühle mich schlechter wie vor dem Aufenthalt.

  • Alle Kommentare anzeigen

Es gibt bessere Einrichtungen, wo man sich auch wohler fühlt

Hals-Nasen-Ohren
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden (ich hatte eine gleichwertige Reha, die mir wesentlich besser bekommen ist)
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungzufrieden (Psychotherapie - OK, Physiotherapie ja nach Therapeut - aber meistens langweilig)
Medizinische Behandlung:
keine gute Erfahrungunzufrieden (hatte Pech mit meinem Oberarzt - der hatte überhaupt kein Interesse an meinen Problemen)
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungzufrieden (war OK)
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden (außer den Zimmern recht alt und schmuddelig und lieblos eingerichtet)
Pro:
man kann Hörgeräte ausprobieren, die meisten Therapeuten waren engagiert und freundlich
Kontra:
Therapieangebote, Sauberkeit, Ausstattung
Krankheitsbild:
Hochtonschwerhörigkeit, Tinnitus, Erschöpfung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Bad Nauheim hat einen schönen Kurpark und ein schöne Innenstadt, mit gemütlichen Kneipen und Geschäften. Wenn man gut zu Fuß ist, in 10 min. zu erreichen. Die Zimmer sind ausreichend eingerichtet
Parkplätze sind vorhanden – wenn auch teilweise knapp.
Die Klinik liegt direkt am Waldrand, wo man von dort aus auch schöne Spaziergänge machen kann
Mittagessen ist abwechselungsreich, zum Frühstück hätte ich gern mal ein Saft gehabt. Außerhalb der Kantinenöffnungszeiten gibt es nicht mal Wasser außer man kauft es für viel Geld in der Cafeteria. Die medizinische Aufnahme war nur ein Gespräch und keine Untersuchung und bei meiner Stationsärztin, die ich innerhalb 4 Wochen nie wieder gesehen habe Dafür gab´s die schnellste HNO-Untersuchung, auf der Welt. In etwa 3 Minuten schaute mir der Oberarzt Dr. Ra.., der mir mittlerweile durch meine Internet-Recherche und durch Patienten, die bereits schon einmal hier waren, als äußert fragwürdige Person bekannt war, in die Ohren und in die Nase und ganz kurz in den Mund. Während dieser kurzen Prozedur machte ich mehrfach auf meine Belüftungsstörung aufmerksam. Darauf bekam ich nur kurz zur Antwort: “wir machen hier nur Ohren und keine Nase“, ich hatte den Eindruck, dass er nicht im Geringsten an meinen Problemen interessiert war.
Nordic Walking bekommt man, wenn man Glück hat auch - wer keine Einweisung auf Stöcker hat muss ohne gehen-keine Zeit für Einweisung…so´n Schwachsinn
Habe am Abnehmprogramm teilgenommen - konnte mich aber nicht einmal zwischendurch wiegen, weil die Patientenwaage defekt war - seit über 2 Monaten bekannt und im Schwesternzimmer durfte ich nicht - gab Mecker von der rothaarigen Schwester in Ebene4..der Oberhammer!
Physiotherapie je nach Therapeut super bis einschläfernd.
Hygiene in den Zimmern, Sauna und Schwimmbad durch outgesourcte Reinigungsfirma mangelhaft
Ich war 4 Wochen hier – hat dann auch gereicht – würde hier nicht mehr herkommen.

2 Kommentare

Pewü am 25.06.2017

Den Bericht kann ich nur voll und ganz unterstützen.Mir ist es ähnlich ergangen.Die erste Untersuchung bei Dr.R...hat dazu geführt , das es mich so runter gezogen hat und ich nur noch nach Hause wollte.Die ganze Kur hat mir so gut wie nichts gebracht , ausser die Termine mit der Audiotherapeutin , das testen einer Crosversorgungung und das Gespräch mit der Psychoterapeutin.

  • Alle Kommentare anzeigen

kein Luxus aber hohe Behandlungskompetenz

Hals-Nasen-Ohren
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden (Danke!!)
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden (sehr kompetent)
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Qualität der Beahn dlung und Aufklärung
Kontra:
Service auf der ganzen Linie
Krankheitsbild:
Hörminderung, Tinnitus
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Die Kaiserbergklinik besticht ganz bestimmt nicht durch das Haus, die Zimmer, den Service oder das Essen.
Was aber herausragend ist, ist die fachliche Kompetenz der Audiotherapeuten, der Ärzte und Akustiker. Ich fühle mich sehr kompetent beraten und behandelt. Die meisten haben auch ein Handicap im Hörbereich und wissen also, von was sie sprechen. Sie sind sehr geduldig und ehrlich.
Jeder hat immer Zeit für eine Frage, eine kurze Beratung.
Aufklärung und ausführliche Information ist ein ganz wichtiges Ziel, was hier im Mittelpunkt steht.
Wer also auf Luxus verzichten kann und dafür an seiner Erkrankung arbeiten will und Hilfe erwartet, ist hier richtig.

Sehr hilfreich

Hals-Nasen-Ohren
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Kontra:
Sauberkeit der Zimmer
Krankheitsbild:
Taubheit rechts, Tinitus
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war 4 Wochen in dieser Klinik wegen Taubheit und Tinitus auf dem rechten Ohr.
Mir hat es dort sehr gut gefallen! Ich habe viel gelernt und sehr viel Wissen mit nachhause genommen. Die Gruppentherapien waren für mich sehr hilfreich. Man konnte sich untereinander austauschen. Es wurde auf jeden Einzelnen eingegangen. Hier an dieser Stelle einen besonderen Dank an Herrn Nachreiner!! Audiothrapeuten super!... Danke an Herrn Hupka! Nicht die Sporttherapeuten zu vergessen. Alle gute Arbeit geleistet und alle im Haus super nett.
Durch die Zeit in der Klinik und die sehr gute Aufklärung dort, habe ich mich entschlossen mir ein Cochlea Implantat setzen zu lassen. Und werde alles dafür tun die anschließende Reha in der Kaiserbergklinik machen zu können.

Das Haus ist ein wenig in die Jahre gekommen. Die Zimmer nicht ganz so toll, aber Zweckmäßigkeit.Sauberkeit der Zimmer... Sag ich lieber nichts zu. Essen war in Ordnung. Großes Schwimmbad. Umgebung super schön. Klinik liegt direkt am Wald.

Ich würde immer wieder dort meine Reha machen!

Überwiegend sehr zufrieden

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Schön eingerichtete Zimmer
Kontra:
Sauberkeit lässt etwas zu wünschen übrig.
Krankheitsbild:
Kniegelenksprothese
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Sehr schönes Haus. Ärztlich Betreuung sehr gut. Betreuung durch Fachpersonal im Behandlungsbereich ( Gymnastik , Schwimmen usw. sehr gut. Essen sehr zufriedenstellend. Freizeitangebote im Haus waren Top. Das Haus kann man weiter empfehlen.

Es bestimmt bessere Rehakliniken

Hals-Nasen-Ohren
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 17   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
keine gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Nette Therapeuten
Kontra:
Therapieangebote, Essen, Sauberkeit, Ausstattung
Krankheitsbild:
Tinnitus
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war 3 Wochen am Kaiserberg wegen Tinnitus. Generell sollte man sich gleich auf 4 bis 5 Wochen einstellen, da die Verlängerung schon ab der ersten Visite vorgeschlagen wird. Ob sie wirklich nötig ist, muss jeder für sich entscheiden.
Ich war mit dem Behandlungsplan eher unzufrieden. Viel Bewegung und Entspannung, aber nichts was ich nicht schon gemacht habe. Wer denkt, der Tinnitus wird besser oder verschwindet sogar ganz, wird enttäuscht sein. Ich haette mir mehr Wahrnehmungsuebungen gewünscht, oder eine Art Hoertraining- falls es so etwas überhaupt gibt. Die Therapieplaene waren aufgrund einer Computerumstellung ziemlich chaotisch. Das geht wohl schon seit Wochen so und wird wohl auch noch andauern. Wlan war zum Glueck kostenlos (früher musste man dafür zahlen) und funktionierte zum Teil sogar auf den Zimmern. Die Therapeuten waren alle sehr bemüht und auch die Ärzte größtenteils sehr nett, was ich von den Schwestern leider nicht behaupten konnte.
Die Atmosphäre in der Klinik war eigentlich ganz nett, das Essen allerdings eine Katastrophe! Alles zerkocht und ohne Geschmack. Frühstück und Abendessen boten wenig Abwechslung, der Belag war fast immer gleich. Ich denke, dass geht auch anders. Als positiv könnte man nur das Salatbuffet bezeichnen, dass es mittags und abends gab.
Die Zimmer waren okay, allerdings nicht gut geputzt. Die Putzfrauen kamen zwar 3x in der Woche, haben aber nur aber grob durchgewischt und der Staub blieb liegen. Bad und Zimmer (vielleicht sogar mehrere?) wurden mit dem gleichen Lappen gewischt- nicht gerade hygienisch.

Sie haben mir sehr geholfen!!

Hals-Nasen-Ohren
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Therapien und Hörgeätebetreuung sehtr kompetent!)
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungzufrieden (Der Kontakt mit den Ärzten war nicht sondrlich intensiv)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Therapeuthen/Unterbringung/Atmosphäre
Kontra:
nix
Krankheitsbild:
Tinnitus/Hörminderung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Von Mitte November bis Mitte Dezember 2016 war ich aufgrund meiner Tinnitus-Beschwerden in der Kaiserbergklinik.

Mein Gesamteindruck war vom ersten Tag an durchweg positiv. Besonders wohl hatte ich mich in den Händen der Therapeutinnen/Therapeuten gefühlt. Hier hatte ich immer das Gefühl, dass nichts abgespult wurde, sondern jede Stunde, egal ob einzeln oder in der Gruppe, als eben jetzt wichtig behandelt wurde. Immer wurde man auch als Patient einbezogen und ernst genommen. Diese Gespräche, vor denen ich im Vorfeld etwas Befürchtungen hatte, haben mir besonders geholfen.
Positiv fand ich auch die ehrliche Aussage, dass es nicht das Ziel sein kann, den Tinnitus "abzuschalten", weil eben dies nicht möglich sein kann. Natürlich möchte man genau das eigentlich nicht hören, aber eine anderslautende Aussage wäre eben unseriös!

Im Hause selbst habe ich mich auch immer sehr wohl gefühlt. Die Zimmer sind nicht brandneu, aber geräumig und man ist immer irgendwo am verbessern. Da hatte ich schon schlechterer Hotelzimmer und dies ist ja nun mal eine Klinik! Mit der Reinigungsfirma gab es zu dieser Zeit gerade eine Umstellung mit entsp. Problemen, das fand ich aber nicht tragisch.Da es im Haus etwas hellhörig ist, sind für die Nacht Ohrstöpsel zu empfehlen, ich habe damit gut geschlafen. Bad Nauheim ist ein sehr nettes Städtchen und da man nicht in die Klinik eingesperrt ist kann man das auch genießen und fühlt sich entspr. wohl.

Das Essen war für meinen Geschmack in Ordnung, auch hier muss man bedenken, dass es eine Klinik und kein Wellness-Hotel ist. Irgendwie schmeckte es mir von Tag zu Tag besser und das Küchenpersonal war überaus nett und hilfsbereit!

Ein weiterer positiver Punkt war die Möglichkeit, dass ich meine Hörgeräte sehr kompetent einstellen lassen konnte. Auch das hat sich sehr positiv ausgewirkt.

Ich möchte mich auf diesem Wege nochmals bei allen Beschäftigten, besonders den Therapeuten, im Hause der Kaiserbergklinik bedanken. Sie haben mir sehr geholfen!!

Reha bei bds CI

Hals-Nasen-Ohren
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Sehr gutes Fachpersonal
Kontra:
Keine
Krankheitsbild:
Beidseitig CI-Träger
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war vom 9.01.2017 bis 4.02.2017 in der Klinik zur Reha bin beidseitig CI-Träger und war sehr zufrieden mit dem Ablauf der Reha.Es wurde eine sehr gut Einstellung gemacht und ich habe jetzt ein besseres Ergebniss beim beidseitigen hören.

Tinnitusaufkärung

Hals-Nasen-Ohren
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden (Saunaraum schöner machen)
Pro:
hervorragende Therapeuthen
Kontra:
keine
Krankheitsbild:
Tinnitus
Erfahrungsbericht:

Hervorragende Untersuchungen, sehr gute Aufklärung durch Audiotherapeuthen über Hörvermögen, Tinnitus usw. mit guten Diskussionen und praktischen Beispielen und besonders Einzeltherapie auf die krankheitbezogene Ursachen und möglichkeiten der Besserung.

Hervorragende Beratung in herrlicher Umgebung

Hals-Nasen-Ohren
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Sehr gute Beratung der Ärzte und Audiotherapeuten, sehr gute Organisation, durchweg sehr freundliches Personal
Kontra:
Katastrophal instabiles W-LAN, Einrichtung teilweise etwas "in die Jahre gekommen"
Krankheitsbild:
Tinnitus / Ertaubung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war im Dezember 2016 / Januar 2017 für 5 Wochen in der Kaiserbergklinik und bin sehr entspannt, mit deutlich verbessertem Tinnitus und vollgepackt mit Informationen zurückgekehrt.

Organisatorisch klappte alles stets reibungslos und schnell - ob es Änderungen im Anwendungsplan oder ein Zustellbett für meinen Mann war. Sämtliches Klinikpersonal (von den Ärzten und Psychologen bis hin zu Küchen-, Service- und Reinigungskräften) habe ich stets ausgesprochen freundlich und hilfsbereit erlebt.

Besonders hilfreich fand ich die wirklich ausgezeichnete Beratung und Information durch das Ärzte- und Audiologen-Team. Ich konnte über drei Wochen eine CROS-Hörgeräte-Versorgung austesten, und auch sonst wird jede erdenkliche Unterstützung zur Verfügung gestellt.

Toll war auch das Sportangebot (Ergometer, Schwimmen, Wassergymnastik, Rückengymnastik, Nordic Walking). Direkt vor der Haustür lädt der wunderschöne Wald zum Wandern und Walken ein. Ein größeres Angebot hätte ich mir beim Punkt "Entspannungstechniken" gewünscht - es gab Tai Chi/Quigong und Progressive Muskelentspannung. Eine Ergänzung durch Yoga, Autogenes Training, Meditation o.ä. wäre schön gewesen.

Bis in die Stadt läuft man etwa 10 - 15 Minuten (allerdings sollte man dafür einigermaßen gut zu Fuß sein, denn es geht bergab bzw. auf dem Rückweg bergauf). Supermärkte, Drogerie und Cafés sind schnell erreicht. Außerdem informiert die Klinik täglich über Freizeitangebote wie z.B. Stadtführungen, Konzerte, Ausstellungen etc. Auch in der Klinik selber findet regelmäßig ein Abendprogramm statt, meist Vorführungen von Reiseberichten oder Musikabende.

Kleiner Negativpunkt: zur Zeit werden einige Zimmer sukzessive renoviert. Je nachdem, in welcher Etage man wohnt, kann es zu Lärmbelästigung kommen. Außerdem richtig mies: die Internetverbindung. Obwohl ich für 5 Wochen insgesamt 40 € für W-LAN gezahlt habe (3 Wochen kosten 20€, zwei Wochen auch), konnte ich nicht mal eine E-Mail schreiben, da die Verbindung wortwörtlich im Sekundentakt (!) abbrach. Viele andere Patienten hatten dassselbe Problem. Außerdem funktioniert das W-LAN nur im Erdgeschoss (Empfangsbereich, Cafeteria, Aufenthaltsraum, Speisesaal). Sicher ist es für eine Reha auch mal sinnvoll, das Smartphone aus der Hand zu legen, aber diese schlechte und teure Verbindung finde ich nicht mehr zeitgemäß.

Insgesamt bin ich aber sehr zufrieden und würde wiederkommen!

gelungene Reha

Hals-Nasen-Ohren
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Hörstörung und Tinnitus
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Saubere, gepflegte Einrichtung; sehr gute Betreuung durch Mediziner und Therapeuthen;
Essen ok;

Super Nachsorge - so soll's sein

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
kompetentes Personal
Kontra:
Stadtanbindung nicht allzu prickelnd
Krankheitsbild:
Hüft-TEP
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war nach einer Hüft-TEP in der Kaiserberg-Klinik und da ich auch bereits andere Häuser als Reha kennengelernt habe, hatte ich endlich einen Vergleich mit einer richtig guten Nachsorge-Klinik.
Die Physiotherapeuten sind prima, das Konzept stimmt, die fachliche Betreuung inkl. der Seminare zu verschiedenen relevanten Themen sind wirklich gut. Das habe ich auch schon ganz anders erlebt!
Also ich würde da jederzeit wieder hin gehen. Habe nur nettes Personal kennengelernt und mich sehr wohlgefühlt.

1 Kommentar

Schnatterpips am 29.11.2016

Hallo das hört sich ja sehr gut an.
Ich beginne am 17.1.2017 meine Reha Kur in der Kaiserberg Klinik.
Es ist meine 1. Kur.
Haben Sie vielleicht noch Tipp oder Hinweise für mich?
Würde mich sehr freuen.
LG

Total erholt

Hals-Nasen-Ohren
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Sehr gute Therapien ! Mit Hirn und Herz durchgedacht und ausgeführt !)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Viel Neues Wissen...)
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Alles
Kontra:
Nichts
Krankheitsbild:
Tinnitus
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich bin gerade nach 4 Wochen Kaiserbergklinik zu Hause angekommen.Tiefenentspannt, sehr erholt, viel Bewegung für Geist und Körper erfahren.
Jederzeit würde ich wieder in die Kaisebergklinik gehen.
Ich habe Begegnungen mit sehr unterschiedlichen lieben interessanten Menschen gehabt, gute Gespräche geführt, viel gelacht,Zeit mit mir verbracht,Sport gemacht in der Gruppe, ich bin täglich allein im Wald gelaufen (Stöcke zum walken kann man ausleihen)..
Der Wald beginnt gleich neben der Klinik,es gibt eine schöne Walking Strecke, einen Hüttenweg,einen Weg mit Panorama,Streuobstwiesen.. eine wirklich sehr schöne Umgebung..)
Geschwommen im Pool oder mich im im Therapiebecken entspannt.
Bad Nauheim erkundet, alleine oder mit Anderen Cafe getrunken, Essen gewesen.
Ich hatte mein Auto mit, wir mit Auto haben die Mennschen die nicht gut zu Fuß waren mit in die Stadt genommen oder ihnen bei Bedarf was mitgebracht.
Abwechslungsreich gegessen ( in den 4 Wochen hat sich kein einziges Mal das Mittagessen wiederholt, auch Abends kann man Salat essen..oder, oder, oder..)
Progressive Muskelentspannung gelernt, Thai Chi, Rezeptive Musiktherapie genossen, Tinnitus Gesprächsgruppe, Rückengymnastik zu Land und im Wasser, Massagen, Hydro Jet, Muskeltraining an Geräten, in der Wahrnehmungsgruppe gestaunt, interessante Vorträge gehört...etc.
Wie ich Anfangs sagte, ich erlebte alles gut und klug durchdacht und mit Herz ausgeführt.
Gestern beim Abschied nehmen habe ich viele Menschen gtroffen, die sich entweder freuten noch eine Zeit dort bleiben zu können, oder die, die sich ebenso freuten, dass sie dort waren sich bestens erholt haben, viel gelernt haben über sich selbst oder über ihre Krankheit. Und bei Allen (!) hatte sich vieles verbessert.
Vielen Dank an ALLE und herzliche Grüße...
H.

Sehr gut organisiert und ein überaus freundliches Personal

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden (Sehr engagierte Physiotherapeuten u. Masseuren, gute Psychologen)
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden (alte Möbel, alte Sportgeräte)
Pro:
Professinelle Arbeit, Freundlichkeit, Hilfsbereitschaft
Kontra:
altes Haus, Ambiente des Cafes könnte schöner, einladender sein
Krankheitsbild:
Schulter-Op li. und Impingement re.
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Das Haus ist in die Jahre gekommen und wird gerade frisch renoviert. Das Zimmer war einfach eingerichtet, jedoch sauber. Die Therapieräume und das Hallenbad sind zum Teil ebenfalls renovierungsbedürftig. Die Geräte in der allgemein genannten Muckibude sind veraltet, leisten aber ihren Dienst.
Das gesamte Personal ist sehr freundlich und hilfsbereit.
Die Atmosphäre im Haus habe ich als ruhig und rücksichtsvoll erlebt.
Die Freizeitangebote waren mit einem Programmpunkt in der Woche und ab und an einer Bastelstunde am Nachmittag, gut gewählt, könnten aber noch ausgebaut werden.
Die physiologische, die psychologische und die arbeits- ergotherapeutische Abteilung haben sehr gute, professionelle Arbeit geleistet.
Die Ärzte kamen einmal die Woche zur Visite und haben bei Bedarf weitere Termine vergeben. Das Pflegepersonal war rund um die Uhr für die Patienten da.
Insgesamt war das Essen gut und reichhaltig. Es gibt ein Frühstücks- und Salatbuffet. Das Essen könnte gesünder sein. Lieber weniger, dafür mit regionalen Produkten wäre mir angenehmer gewesen. Wer gerne abnehmen möchte, hat es schwer ;-) .
Das Cafe unterscheidet sich von der Einrichtung nicht wesentlich von der Klinik. Die Plastikblumen auf den Tischen im Ausenbereich finde ich wenig geschmackvoll. Die Auswahl der Kuchen ist dürftig und der Eiskaffee mit einem Bällchen Vanilleeis aus der Packung, kaltem Kaffee und Sprühsahne mit 3 Euro überteuert.
Da Bad Nauheim über viele Cafes verfügt und wunderschön ist, habe ich daher auf das Cafe in der Klinik verzichtet. Für die Patienten, welche nicht gut zu Fuß sind, finde ich es aber schade.
Leider wurde die zwei Klassenbehandlung deutlich, indem vollverschleierte, arabische Frauen im Haus unterwegs waren und alle Privatpatienten in einem extra Speiseraum besondere Verköstigung erhielten.
Bei schönem Wetter ist die Dachterrasse zu empfehlen. Doch Vorsicht, hier fehlen Sonnenschirme!!
Insgesamt kann ich die Kaiserberg Rehaklinik wärmstens weiterempfehlen. Ich bin sehr zufrieden abgereist und würde mich wieder für sie entscheiden.

1 Kommentar

Schnatterpips am 05.12.2016

Hallo das ist ja sehr interessant was Sie geschrieben haben.
Ich beginne meine Kur am 17.1.17 in der Kaiserberg Klinik.
Haben Sie vielleicht noch ein paar Hinweise oder Tips für mich.
Es ist meine 1. Kur ich weiß gar nicht was mich erwartet!?
Liebe Grüße KW

Es hat mir gut getan

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden (Die Renovierung läuft..........)
Pro:
Therapeuten sind spitze
Kontra:
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Hoch auf dem Berge, für mich kein Problem, sehr schöne ruhige Lage. Das Zimmer ist renoviert, leider doch sehr hellhörig, aber ich hatte Glück mit den Nachbarn.Bei den Matratzen gab es hart und sehr hart, eine weichere wäre doch wünschenswert.

Die ausländischen Premiummitglieder sollten wirklich ein eigenes Gebäude bekommen, die Angewohnheiten unterscheiden sich doch sehr stark von Unseren.

Das Zusammenspiel der einzelnen Abteilungen funktioniert einwandfrei, alles wird in der Akte vermerkt. Ich hatte einen straffen Zeitplan und es hat mir wirklich gut getan.

Ich würde mir eine gepflegtere Gartenanlage wünschen und einen zweiten oder sogar dritten Wasserspender im Speiseraum!!!

Insgesamt positiver Aufenthalt

Hals-Nasen-Ohren
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Die SH Gesprächsgruppe war super
Kontra:
Krankheitsbild:
Schwerhörigkeit
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Über die burkabehängten Frauen war ich auch überrascht, gerade für schwerhörige ist ja das Mundbild super wichtig, ???? aber vielleicht möchten diese Privatpatienten auch keinen Kontakt, das war jedenfalls nicht möglich.
Ich fand das auch ziemlich unhygienisch mit diesen ganzen Gewändern im
Bewegungsbad, aber OK, andere Kultur.
Es gab hier doch eine ziemliche Abgrenzung, was zum Unmut der Kassenpatienten führte. Aber hey, das waren Privatpatienten!

Vorherige Info, dass in der Klinik auch internationales auch aus dem arabischen Raum kommende Patienten kommen, wäre vielleicht hilfreich?

Also für mich war diese REHA jedenfalls ein voller Erfolg,
Ich war mit einigem Unbehagen losgefahren, und war überrascht von der Freundlichkeit von allen Mitarbeitern in der Klinik.
Ich habe mich sehr gut aufgehoben gefühlt.
Wie angenehm mal 5 Wochen nicht einkaufen, kochen und putzen müssen. Das Essen war für mich völlig OK, es gab täglich frischen Salat, täglich Obst allerdings meist nur eine Sorte keine Auswahl, aber OK, Obst scheint in Hessen ziemlich teuer zu sein, konnte mich auf dem Markt davon überzeugen, kein Vergleich zu unserem wesentlich günstigerem Obst im hohen Norden????
Drei Gerichte zur Auswahl, und die Küche und das Servicepersonal immer bemüht, dass Sonderwünsche erfüllt wurden.

Ich hatte ein schönes Zimmer. Völlig ausreichend, auch das Bad war ok. Gut duschvorhang kennt man kaum noch, aber der wird mit patientenwechsel auch ausgetauscht, also völlig sauber alles.
Ok, Personalmangel, bzw. Ausfall ist in den Sommermonaten, da Urlaubszeit auch ok. Ich habe trotzdem alle Infos, die ich brauchte erhalten.

Man sollte auch nicht vergessen, dass ein stationärer Aufenthalt in einer REHA Klinik nur ein Anfang sein kann, ein Schubs in die richtige Richtung.

2 Kommentare

Krissi77 am 15.10.2016

Hallo,

bin bald auch in der Klinik.
Gibt es eigentlich auch Therapien/ Anwendungen am Wochenende?

Gruß

  • Alle Kommentare anzeigen

NIE WIEDER

Hals-Nasen-Ohren
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
die Therapeuten waren durchweg sehr bemüht und ausgesprochen freundlich
Kontra:
Infrastruktur, Organisation, Premiumbereich und das nicht einhalten von Regeln
Krankheitsbild:
Hyperakusis
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war von Ende Juli bis Anfang August in der Klinik und habe mir ganz bewusst sehr viel Zeit mit der Bewertung gelassen. Allerdings sind die negativen Eindrücke - auch zwei Wochen nach Rückkehr - so präsent, dass ich mich nun doch zu Worten melden möchte.

Infrastruktur:
Die ist sicher nicht mehr zeitgemäß. Das sieht man gleich wenn man auf dem Kaiserberg ankommt und einen ersten Blick über die Balkone streichen lässt. Da ist ein Gebäude in die Jahre gekommen. Im Zimmer angekommen, lassen die sich nicht ausreichend verdunkeln. Zudem gibt es keine Möglichkeit Getränke oder Speisen zu kühlen. Andere Kliniken bieten dazu, wenn kein Kühlschrank auf dem Zimmer vorhanden ist, bspw. auf jeder Etage eine Teeküche an…

Organisation:
In drei Wochen waren drei verschiedene Ärzte für mich zuständig. Das ist sicher eher kontraproduktiv. Kein Wunder also, dass der Therapieplan, sagen wir mal, verbesserungsfähig war. Drei Massagen (und nicht eine Wärmebehandlung) in drei Wochen sprechen eine sehr deutliche Sprache. Ich gehe bewusst nicht auf alle Details der Therapieplanung ein, aber in der Summe waren es - aus meiner Sicht - viel zu wenige Anwendungen. Aber das wurde auch mit Urlaubsabwesenheiten und Krankenstand begründet…

Premiumbereich:
Die arabischen Gäste im Premiumbereich haben offenbar einen ganz anderen gewohnten zeitlichen Tagesablauf. Eigentlich sollte der aber - gemäß ausgegebenen Regeln - auch an die Bedürfnisse der Klinik und ihrer Bewohner angepasst werden. Das findet aber nicht statt! Hier herrscht eine sehr freie Interpretation der bestehenden Regeln. Die Empfehlung kann nur lauten, den Premiumbereich in ein separates Gebäude auszulagern, denn innerhalb eines Gebäudes führt das naturgegeben zu Irritationen...

Regeln:
Kein Alkohol im Klinikbereich! Rauchverbot auf den Balkonen und der Dachterrasse! Zapfenstreich um 22.30 Uhr! Wenn klare Regeln ausgegeben werden, müssen Verfehlungen auch festgestellt und entsprechend geahndet werden. Beides fand jedoch nicht statt…

hilfreiche Therapieangebote

Hals-Nasen-Ohren
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
das umfassende und hilfreiche Therapieangebot
Kontra:
nichts
Krankheitsbild:
Tinnitus, Hyperakusis, Erschöpfungszustand
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war insgesamt fünf Wochen in dieser Klinik zur Reha. Es hat sich absolut gelohnt.
Die Therapien konnte ich gut für mich nutzen, Zusammenhänge von Stress und Tinnitus bzw. Hyperakusis wurden verständlich erklärt, die Skripte zum Nachlesen und Weiterarbeiten waren hilfreich.
Auch die Einzelgspräche und Einzel-Audiotherapie haben mich voran gebracht, so dass ich heute mit meinem Tinnitus und der Hörschädigung umgehen und meinen Beruf, in dem es oft lautstark zugeht, ausüben kann.
Besonders hilfreich waren für mich die Tinnitusgesprächsgruppe, die Vorträge und die Audiotherapie bzw. die Wahrnehmungsgruppe.
Auch das Sport- und Bewegungsangebot hat gut getan und mich insgesamt wieder kräftiger und fitter werden lassen.
Die Mitarbeiter sind alle freundlich, kompetent, und, da oft selber betroffen, sehr verständnisvoll, obendrein geben sie einem ein Beispiel, dass und wie man auch mit Tinnitus und Hörschädigung leben und im Leben stehen kann.
Die Küche war super, täglich eine solche Auswahl bietet mein heimischer Kühlschrank nicht!
Allerdings tut man gut daran, sich eine Wasserkiste mitzubringen, wenn man nicht die Kioskpreise bezahlen will.
Für die Freizeitgestaltung stehen Schwimmbad, Sauna, Turnhalle und Fitnessraum zur Verfügung, die Umgebung lädt zum Wandern ein und dann gibt es fast täglich kreative oder kulturelle Angebote am Nachmittag und/oder Abend.
Außerdem tut es gut, sich mit anderen Betroffenen auszutauschen.
Ich würde mich jederzeit wieder an diese Klinik wenden und kann sie weiterempfehlen.

Reha in der Kaiserberg-Klinik immer wieder

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 6/2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Kompetentes, freundliches, hilfsbereites Personal
Kontra:
Kliniklage abseits, kein Zubringerbus zu Stadt oder Kurpark
Krankheitsbild:
Knieteilprothese
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Gute ärztliche und pflegerische Betreuung.
Sehr kompetentes freundliches Personal in der Physiotherapie. Ich hatte viel Einzeltherapie. Nach einer Woche hatte ich schon Fortschritte gemacht und konnte die Klinik nach 3 Wochen ohne Gehhilfen verlassen.
Das Essen war o.k., beim Mittagessen 3 Gerichte zur Auswahl, eines vegetarisch, in 3 Wochen keine Wiederholung im Speiseplan.
Servicepersonal im Speisesaal sehr freundlich und hilfsbereit, wenn man mit Gehhilfen kommt. Hier bedanke ich mich nochmal ganz besonders.
Wasser steht nur bei den Mahlzeiten kostenlos zur Verfügung.
Die Zimmer sind sehr hellhörig, ausreichend groß, mit Flachbildschirm. Hier darf man in der Ausstattung kein Hotelzimmer erwarten.
Insgesamt war die Reha ein Erfolg.
Ich würde diese Klinik immer wieder wählen.

Empfehlenswert!!!

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Physioteam und Psychologenteam
Kontra:
Abendbrot macht Wangen rot...
Krankheitsbild:
Bandscheibenvorfall L5/S1
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Nach 4 Wichen Reha wegen Bandscheibenvorfall und einigen psychischen Problemen kann ich nur sagen, dass die Klinik eine sehr gute Zusammenarbeit zwischen Therapeuten und Ärzten hat. An der Stelle auch ein Lob an die Psychologin Fr. Spielmann und an das komplette Physioteam!!! Alle freundlich und sehr kompetent!
Einige Ärzte lassen zu wünschen übrig...scheinen planlos...das wird jedoch durch die Zusammenarbeit der Teams wieder rausgerissen..es gibt von jeder Abteilung einen Bericht, individuell...
Die Zimmer sind praktisch eingerichtet, Flachbildschirm vorhanden. Die Matratzen und andere Bettutensilien sind jedezeit tauschbar.
Was mir und einigen anderen Patienten ein Dorn im Auge war, sind die arabischen Premiumgäste, die sämtliche Regeln einfach ignorieren....
Und Bad Nauheim ist ein wunderschönes kleines Städtchen mit wunderschönen Parkanlagen und viel Kultur...zudem in 10 min zu Fuß zu erreichen.

Wer also gewillt ist, gesund zu werden bzw. etwas in seinem Leben zu verändern, ist hier gut aufgehoben...Mitarbeit vorausgesetzt...!!!! Dies ist eine Reha und kein Sonderurlaub...

Alles supi, was will man mehr?

Hals-Nasen-Ohren
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden (Kurzes Willkommen und Erklärung internen Abläufe wäre hilfreich!)
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Das Anliegen helfen zu wollen!
Kontra:
Krankheitsbild:
CI
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war als CI Patient im Früjahr in o.g. Klinik und kann nur Gutes berichten! Das gesamte Klinikpersonal einschließl. Servicemitarbeiter und Reinigungspersonal ist wirklich Spitze! Der Erfolg der Reha ist offensichtlich und nicht nur der Erfahrung aller Therapeuten zuzuschreiben sondern vor allem auch dem Anliegen aller Mitarbeiter einem auch wirklich helfen zu wollen!
Kann mich nur über die ewigen Nörgler wundern, die eine Reha anscheinend mit Luxusurlaub verwechseln?
Von meiner Seite aus Dank an alle und weiter so! Ich jedenfalls würde wiederkommen!!!

gute Adresse für Tinnituspatienten

Hals-Nasen-Ohren
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
psycholgische Abteilung
Kontra:
Krankheitsbild:
Tinnitus
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war im März für vier Wochen in der Kaiserberg Klinik. Vorab: Zu meckern gibt es nichts.

Die Behandlungen waren einfach nur genial.Ein großes Lob an die psycholgische Abteilung( Frau Hoffmann und Frau Bürger, die beiden waren und sind einfach nur genial).
Einfach nur perfekt.Wenn man sich auf die Behandlungen einlässt und mit einer positiven Einstellung an die Sache rangeht wird es auch etwas. Man kann hier wirklich lernen mit dem Tinnitus zu leben.

Zu Klink:
Man darf hier kein 5 Sterne Hotel erwarten. Es geht hier alles rein um die Sache und die war perfekt. Von den Ärzten bis hin zum Essen. Alles gut.

Das Essen war immer gut und abwechslungsreich...Frühstück und Abendessen gab es in Buffetform.Nochmal zur Info, es ist kein 5 Sterne Hotel sondern eine Kurklink.

Die Klinik ist etwas in die Jahre gekommen und es wird mächtig renoviert was aber nicht gestört hat.

Ich hatte ein renoviertes Zimmer und das war echt gut. Das Reinigungspersonal war immer zuverlässig und zuvorkommend.

Die Sportmöglichkeiten in der Klink und auch um die Klink sind sehr gut. In der Klinik kann man den Fitnessraum, die Ergoneter, das Laufband, die Schwimmhalle und die Turnhalle benutzen.
Ausserhalb der Klink kann man perfekt joggen, walken und auch radfahren.

Ich würde jederzeit wieder in die Kaiserbergklinik gehen und ich denke mal das viele meiner Mitpatienten auch tun würden.

nie wieder Median Kaiserberg Klinik

Hals-Nasen-Ohren
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (welche medizinische Behandlung? Schwindel-Patienten sind dort alle Slmulanten)
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
großes Lob an die Küche, in 5 Wochen gab es keine Mahlzeit zwei mal.Die Reinigungsfrauen gaben sich große Mühe im Rahmen ihrer Zeitvorgaben.Ich lag 3Tage im Bett, die Reinigungsfrau hat sich um mich besser gekümmert als das Pflegepersonal
Kontra:
Am besten wird man nicht akut krank, denn Ärzte und Pflegepersonal kümmern sich nicht darum,erst nachdem ich mit dem Notarzt gedroht habe kam en 2 Ärzte und haben mir gesagt dass ich nicht krank wäre obwohl ich nicht aufstehen konnte .
Krankheitsbild:
schwindel , tinitus
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Jeder der mit Schwindel und Tinitus in diese Klinik kommt sollte sich im klaren sein dass er nicht krank ist.Die Behandlung wird über Psychologische Schulungen, täglich einmal KG-Gleichgewicht, einmal wöchentlich Massage und Hydrojet abgedeckt. Getränke gibt es nur zu den Mahlzeiten der Rest muss selbst gekauft werden,in der Klinik kostet eine Kiste Wasser 7,50€ .Man sollte nicht akut krank werden denn die Ärzte und das Pflegepersonal kümmern sich nicht um einen, erst als meine Krankenversicherung angerufen hat wurde es besser. Medikamente sollte man selbst mitbringen auch wenn im Flyer etwas anderes steht, mir wurden meine Medis verweigert weil sie zu teuer sind. Großes Lob an die Küche in 5 Wochen gab es kein Menü zwei mal und es war immer gut.

CI

Hals-Nasen-Ohren
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungweniger zufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
CI
Erfahrungsbericht:

Ich bin als CI Patientin für insgesamt 5 Wochen in die Klinik gekommen und war zunächst einmal überrascht, dass die Damen an der Rezeption etwas überfordert zu sein schienen. Mehrmals mußte ich sie bitten wegen meiner Schwerhörigkeit in meine Richtung zu schauen. Details zum Ablauf, wo ich was finde etc. wurden erst nach Nachfragen genannt. Das erste Zimmer war wegen des schmutzigen Teppichbodens und einem undefinierbaren Eigengeruch nicht hinnehmbar. Zumindest stellte mir die Dame an der Rezeption für den nächsten Tag ein anderes Zimmer in Aussicht (was zum Glück auch klappte).
Das Arztgespräch leider bei meinem Arzt ... war im wahrsten Sinne des Wortes nur lachhaft, ständig war er am Lachen (sehr!!! laut), statt wenigstens einmal in meine Ohren zu schauen. Nach 5 Minuten Lachen war ich wieder draussen, na toll!
Unter den Hörtherapeuten gibt es einige sehr gute (sehr angenehm, empatisch und lustig) und einige nicht sehr gute (wenig einfühlsam und teilweise nervig).
Die Sportabteilung ist ähnlich strukturiert, teilweise sehr angenehm bis ätzend. Letzgenanntem sollte jemand aus der Hörtherapieabteilung einmal erklären, worauf jemand mit einer Hörschädigung angewiesen ist, nämlich auf eine deutliche, angenehme Kommunikation.
Highlights sind die meisten CI-Träger in der Belegschaft, die den Patienten eine große mentale Stütze sind, dafür hat sich die reha alle Mal gelohnt und erwähnenswert ist auch die Massageabteilung, großes Lob auch an diejenigen.

Für Tinnitus eine sehr gute Adresse

Hals-Nasen-Ohren
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Es hat rundum alles gepasst)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Hilfreiche Einzelgespräche und Gesprächsgruppen; gute Beratung bezüglich Hörgeräten)
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Kurze, hilfreiche Gespräche)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Freundliches Personal)
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden (Alles war vollkommen ausreichend)
Pro:
Sehr gute psychologische Abteilung
Kontra:
Krankheitsbild:
Tinnitus, Hyperakusis, Hörminderung, Schlafstörung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Der Empfang in der Kaiserberg-Klinik war sehr freundlich und hilfsbereit. In einer abgeschlossenen Garage konnte ich mein Fahrrad unterbringen. Die Orientierung im Hause fällt leicht.
Das Zimmer war sauber und funktionell eingerichtet. Der Raum ist mit einem Pflegebett, einem Sessel mit Hocker und einem kleinen Flachbildschirm ausgestattet.
Mit allen 4 HNO – Ärzten kam ich super klar. Ich habe mich ernst genommen und gut aufgehoben gefühlt.
Die psychologische Abteilung ist sehr gut aufgestellt. Sowohl die Gesprächsgruppen als auch die Einzelgespräche werden auf einem hohen Niveau geführt. Die Unterlagen sind praxisorientiert und für die Umsetzung im Alltag sehr hilfreich.
Die Vorträge waren sehr hilfreich und wurden zumeist von den Referenten humorvoll und ansprechend gehalten. Die Themen wiederholen sich etwas alle 3 Wochen. Sie bieten eine sehr gute Basis zum persönlichen Weiterarbeit.
Audiotherapie und individuelle Hörgeräteanpassung werden professionell übernommen. Ich hatte die Möglichkeit über 15 Tage hochwertige Hörgeräte zu testen und den positiven Einfluss auf den Tinnitus zu erleben.
Schaut man morgens, mittags und abends in sein Postfach kommt man mit den Veränderungen im Therapieplan sehr gut klar. Dass in einem Gebäude in diesem Alter immer wieder Renovierungen anstehen, ist logisch. Belastend oder stark störend habe ich es persönlich nie empfunden.
Das Umfeld der Kaiserberg-Klinik lädt zum Joggen, Mountainbike- oder Radfahrten, Wanderungen oder Spaziergängen ein. In der Lindenstraße 12 habe ich mit der „Gemeinde am Park“ eine freundliche, evangelische Gemeinde bei den Gottesdiensten um 10.00 Uhr am Sonntagmorgen erlebt. Am Abend gab es den ein oder anderen interessanten Lichtbilder- oder Filmvortrag.
Ein wichtiger Punkt ist natürlich auch das Essen. Mit drei Menüs, eines davon vegetarisch, hat man eine gute Auswahl. Die Auswahl erfolgte immer zwei Tage vorher. Mit der Qualität war ich sehr zufrieden. Auch abends gab es zumeist ein Salatbüfett und oftmals Obst. Zum Essen konnte man entweder Wasser oder am Abend Tee als Getränk holen. Beilagen waren immer zur freien Verfügung.
Mit dem Therapieerfolg war ich persönlich sehr zufrieden. Der Umgang mit dem Tinnitus verbesserte sich bei mir. Meine Schlafstörungen verschwanden schon im Laufe der ersten Woche.
Ich kann die Kaiserberg-Klinik ohne Einschränkung empfehlen und bedanke mich nochmals bei allen MitarbeiterInnen der Klinik.

Das volle Hilfs-und Verwöhnprogramm unter fachkundiger Leitung

Hals-Nasen-Ohren
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungzufrieden (Visite recht kurz dafür aber gute Gespräche mit den Therapeuten z.B. Herrn Köhler/Herrn Hupka)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden (Je nach Besetzung des Empfangs und des Schwesternzimmers auch mal unzufrieden)
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden (Der Speisesaal mit 4erTischen ist recht laut und die Zimmer haben teilweise noch den Charme vergangener Tage)
Pro:
Sportprogramm und Gesprächskreise
Kontra:
..wäre jammern auf hohem Niveau.
Krankheitsbild:
Tinitus, Schwindel
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Nach meinem Hörsturz und einem Burnout wurde mir eine Kur in der Kaiserbergklinik angeboten. Da ich keinerlei Erfahrung bisher hatte, bin ich etwas verunsichert dort hingefahren. Es war völlig unbegründet. Die Aufnahme klappte hervorragend und mein Zimmer lag im 6. Stock außen. Sehr ruhig gelegen bis auf die morgendliche Unruhe um 5:30, wenn die Reinigungskräfte Ihre Wagen holten. Der Tag beginnt sehr früh, teilweise hat man Anwendungen schon vor dem Frühstück. Die Betreuung durch Ärzte und Therapeuten war ausreichend bis hervorragend. Hörgeräte können in der Klinik bereits getestet werden Die Möglichkeiten manuelle Therapie, Hydrojetmassage, Kranken- bzw. Wassergymnastik, Entspannungsübungen und Gespräche mit Psycho- Audiotherapeuten zu nutzen, hat mir sehr gut getan. Infoveranstaltungen zu diversen Krankheitsbildern im Bereich Tinitus, Schwerhörigkeit und Schwindel waren informativ. Das recht große Schwimmbad sowie Kardiogeräte konnten auch in der Freizeit genutzt werden. Die Mahlzeiten sind für eine Klinik zum Teil hervorragend aber immer abwechslungsreich und durch frische Salate und Obst aufgepeppt. Der Weg in den Ort ist fußläufig in durchschnittlich in 15 Min zu schaffen, die Klinik liegt etwas am Berg. Hier kleine Geschäfte, ein schöner Park.Durch die Lage am Wald und die herrliche Aussicht von der Terasse ist die Lage sehr ansprechend. Zimmer sind teilweise mit Teppichboden ausgelegt. Es werden Renovierungsarbeiten vorgenommen und der Boden mit PVC in Laminatoptik ausgelegt. Die Duschen mit Duschvorhang nicht ganz praktisch.

Aufenthalt hat sich gelohnt

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2015/2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Knie-TEP
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Nette kompetente Mitarbeiter am Emfang,
Ärzte und Pflegepersonal freundlich,hilfsbereit,
Küche sehr gut,Servicepersonal im Speisesaal
stets freundlich und hilfsbereit,
Zimmer war zweckmäßig,sinnvoll eingerichtet,
Therapeuten waren alle nett,haben Fragen jederzeit
beantwortet und einen gut auf den Weg gebracht

Reha ohne qualifizierte medizische Versorgung

Hals-Nasen-Ohren
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden (nicht zu empfehlen)
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungzufrieden (Positiv Therapeuten, Psychologen)
Medizinische Behandlung:
keine gute Erfahrungunzufrieden (im Prinzip nicht vorhanden)
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungzufrieden (sehr häufige und kurzfristige Terminänderungen)
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden (siebziger Jahre Gebäude)
Pro:
Therapeuten, Psychologen und Essen
Kontra:
Med. Versorgung, Ärzte, Gebäude und Ausstattung
Krankheitsbild:
Tinnitus, Hörtsurz, Bewegungsapparat neurologisch
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Zuerst möchte ich den Therapeuten und Psychologen ein dickes Lob aussprechen. Zu vergessen ist ebenfalls nicht die Küchencrew, die wirklich aus dem geringen Budget der Rentenversicherung ein tolles Essen zaubert. Aufgrund meiner Reha-Erfahrung kann ich sagen, dass dies mit weitem Abstand das beste Essen war. Kritik von Mitpatienten kann ich absolut nicht nachvollziehen. Eine Rehaklinik ist kein Sterne-Restaurant!

Das Gebäude aus den siebziger Jahren ist extrem hellhörig. Wer nicht in der Lage ist, seine Hörhilfen abzuschalten, für den ist die Nacht um spätestens 6 Uhr vorbei, wenn die Reinigungskräfte auf den Gängen aktiv werden. Aus den Nachbarzimmern kann man jedes Wort, selbst bei einer Hörminderung verstehen. Im meinem Zimmer war noch ein uralter Teppichboden verlegt, der extrem verschmutzt war und bestimmt schon ein "Eigenleben" entwickelt hat.

Die medizinische Betreuung ist das extrem große Problem der Klinik! Die Ärzte beflügeln das Klischee, dass in Rehakliniken nur im normalen Klinik- und Praxisleben gescheiterte Ärzte angestellt sind. Dem Oberarzt Dr. Ra... und der Stationsärztin Frau Dr. Ef... sollte man die Zulassung entziehen. In deren Augen sind Patienten nur Simulanten und lästige Bittsteller. So wird ohne auf den Patienten einzugehen das Standardprogramm der Rentenversicherung durchgeführt.

4 Kommentare

Mausi10 am 28.01.2016

Diesen Bericht mit den genannten Missständen kann ich nur bestätigen! Habe nach meiner Reha vor 2 Jahren der Klinikleitung, sowie in der Bewertung dort selber und der Rentenversicherung gewisse Missstände mitgeteilt. Dr. Rau... ist unfähig und macht vielen Patienten gleich zu Beginn die Reha kaputt!! Unglaublich, dass er dort noch ist!

  • Alle Kommentare anzeigen

wieder sehr zufrieden

Hals-Nasen-Ohren
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
sehr kompetentes Personal
Kontra:
Krankheitsbild:
Schwerhörigkeit, Hörstreß
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war im Nov./Dez. zum zweiten Mal in dieser Klinik, wofür ich über ein halbes Jahr gekämpft hatte.
Auch dieses Mal habe ich mich sehr wohl gefühlt und erneut die ausgesprochen freundliche Atmosphäre erlebt.
Besonders geschätzt habe ich das große Schwimmbad mit den sehr großzügigen Öffnungszeiten sowie die wiederum sehr interessanten Vorträge.
Ich arbeite selber seit über 40 Jahren als Krankenschwester, deshalb: Gemeckert wird über alles und überall, auch verwechseln manche Leute Reha-Aufenthalt mit Urlaub im Hotel.
Aber das Wichtigste ist für mich: Sehr hilfsbereites und motiviertes Personal in der Physiotherapie, in den Gesprächsgruppen und bei den einzelnen Untersuchungen. Viele Therapeuten sind selbst von Schwerhörigkeit und Tinnitus betroffen, wissen also, wovon man spricht - man fühlt sich einfach verstanden!
Ich bin zum zweiten Mal hochzufrieden nach Hause gefahren und kann diese Klinik mit diesem Therapieprogramm nur wärmstens empfehlen.
PS: Die arabischen Patienten, vor allem die Frauen, waren völlig unauffällig und freundlich, auch muß man die Mentalität der Menschen aus diesen Ländern berücksichtigen. Damit hatte ich überhaupt keine Probleme. Da spielt wohl Neid eine sehr große Rolle?!

Enttäuschung pur

Hals-Nasen-Ohren
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Note 6)
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden (Hätten 5 Min. gereicht)
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Kein Arzt für Problem verfügbar)
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden (Keine Einweisung)
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden (zu viele Änderungen)
Pro:
Personal
Kontra:
Alles andere
Krankheitsbild:
Tinnitus und Schwindel
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Hallo zusammen.
Ich war insgesamt 5 Wochen in der Klinik mit dem Zweck den Umgang mit Tinnitus + Schwindel zu verbessern.
Es war meine erste Reha überhaupt und entsprechend unvoreingenommen bin ich angereist.Die Zimmer im obersten Stockwerk (mit Laminat weil Allergie) sind praktisch eingerichtet und völlig ausreichend, da man zum Glück Einzelzimmer hat.Die Möbel sind vermutlich aus den 70ern über geblieben, sind aber in einem gebrauchsfähigem Zustand.
Die Putzfrauen kommen 3x in der Woche, wobei das ganze etwas lieblos ruckizucki von statten geht und nicht wirklich sauber ist.
Überrascht war ich direkt, dass ich alleine gelassen wurde und gar nicht wusste wohin und wie das mit dem Essen funktioniert , so dass ich am falschen Tisch saß zum Abendbrot.
Aufgeklärt hat mich dann ein Patient und die hilfreiche Küchenkraft. Enttäuscht war ich, das kein Wasser zur Verfügung steht und man entweder das überteuerte vom Kiosk nehmen muss oder aus dem Ort selber hochschleppen muss. Gerade für die vielen Orth. Fälle sehr ärgerlich.
Die Klinik ist hellhörig und man hört jedes Geräusch aus dem Nachbarzimmer, sehr nervend wenn man wie ich einen Schwerhörigen rechts und links hat und alles noch lauter gestellt wird als nötig und dazu alle Telefonate durchschallen.
In der Premiumklasse gab es keine Plätze mehr. Einige Patienten benahmen sich auch entsprechend laut, feierten Partys und nahmen keine Rücksicht auf die anderen. Nach ein Paar Beschwerden hat sich trotzdem niemand getraut das anzusprechen, denke mal die finanziellen Interessen sind größer als das Wohlbefinden der "Normalos".
Positiv ist die Küche zu bewerten, 4 Wochen Abwechslung und für das wenige Budget machen die das sehr gut und lecker. Eier jedoch nur für Premium Araber und nicht für das Fußvolk.
Die Anwendungen waren zu Beginn stramm und ordentlich strukturiert, die Fitnessgeräte wie Fahrräder (bis auf 1 alle defekt über 5 Wochen) , das Schwimmbad (Uralt und verschutzte Scheiben) , Sauna ohne richtige Belüftung und schweinedreckig von innen !
Pfui, denke mal die ziehen noch 10 Jahre Geld raus und fahren das Ding dann zusammen und planieren dort für Wohnhäuser.
Das einzige was mir gefallen hat waren die Therapeuten, die durchweg sehr nett waren und das beste aus dem verkorksten Laden machen.
Der Fahrstuhl (2 kleine für hunderte Fußkranke) ist eine Katastrophe und ich bin nur zu Fuß rauf.- und runter.
Note 6 setzen !

3 Kommentare

HorstInDaHouse am 18.12.2015

Die Araber die Party gemacht haben? Die Premium-Araber?

Klingt für mich ein wenig feindlich-neidisch.

Sorry. Aber wenn sie sich in der Reha so verhalten haben wie sie sich hier äußern.. Habe ich kein Mitleid mit ihnen.

  • Alle Kommentare anzeigen

Sich voll und ganz auf den Prozess einlassen

Hals-Nasen-Ohren
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden (könnte liebevoller, wärmer gestaltet sein)
Pro:
Kompetenz
Kontra:
Ambiente
Krankheitsbild:
Tinnitus
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war vom 4.11. bis 2.12.2015 wegen meines Tinnitus in der Kaiserberg Klinik und bin sehr zufrieden nach Hause gekommen. Die Fachabteilungen sind sehr kompetent. Sowohl die Anwendungen, die Informationsveranstaltungen als auch die psychologische Betreuung waren sehr gut. Alle Teammitglieder, mit denen ich in Kontakt war, sind kompetend, sehr freundlich und zuvorkommend gewesen. Ich konnte mich voll auf die Prozesse einlassen und bin nun dabei mein neues Wissen und meine neuen Erfahrungen in den Alltag zu integrieren. Meinen herzlichen Dank an alle Beteiligten. Anne Gehlen

Zu laut, zu groß, zu unpersönlich

Hals-Nasen-Ohren
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2015
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Gute Psychologen und Physiotherapeuten
Kontra:
Schlechte Disposition, Riesenbetreib
Krankheitsbild:
Chronischer Tinnitus, Hyperakusis
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war im November 2015 in dieser Klinik wegen eines Erschöpfungszustandes, starker Hyperakusis und eines chronischen Tinnitus (seit 20 Jahren). Darüber hinaus hatte ich noch diverse orthopädische Beschwerden und hatte gehofft, dass diese hier mitbehandelt werden könnten, da es ja eine orthopädische Abteilung hier im Haus gibt. Doch dies war leider nicht bzw. nur äußerst eingeschränkt möglich, da die Rentenversicherung „nur“ das Tinnitus-Paket gebucht hatte.
Die Klinik mag für Cochleapatienten, Ertaubte und sehr Schwerhörige eine gute Adresse sein, für lärmempfindliche Menschen ist sie es nicht. Die Klinik liegt 2 km von der Autobahn entfernt, auf der der anderen Seite des Hauses wird gebaut – durchgehend, auch samstags und sonntags. Das ganze Haus ist sehr hellhörig und es wird auch im Haus renoviert. Entsprechend ist die Lärmkulisse. Die Hyperakusis wird mit einem verhaltenspsychologischen Ansatz behandelt – den ich leider erst am 10 Tag meine dreiwöchigen Aufenthalts kennenlernen konnte. Hilfreich waren die psychologischen Termine zu Stressreduzierung; ich habe fast alle Psychologinnen als verständnisvoll und fachlich kompetent erlebt. Weniger hilfreich für Gestresste und Erschöpfte sind die vielen Termine, die man zu Beginn zu absolvieren hat und die gesamten Abläufe des Hauses. Man bekommt einen Plan, der sich bis zu zwei Mal am Tag ändern kann und hetzt von Anwendung zu Anwendung, treppauf, treppab. Einiges wurde bei mir gar nicht durchgeführt, obwohl es die Ärztin angeordnet hatte. Als völlig unpassend fand ich es, einem Geräuschempfindlichen den Hydrojet zu verordnen. Ein Massagegerät das höllisch wummert. Wer gerne Sport macht und relativ fit hier ankommt, ist hier richtig. Es gibt von der Gymnastik, über Gerätetraining bis zum Walking ein gutes Angebot; die Physiotherapeuten waren alle sehr gut. Wer aber Erholung und eine individuell auf das Beschwerdebild abgestimmte Betreuung sucht, wird sie in einem Betrieb von dieser Größe kaum findne. Die Luft in den Räumen ist warm und sehr trocken; Erkältungen sind vorprogrammiert. Ich verließ die Klinik in einem schlechteren Gesundheitszustand als zuvor. Fazit: Für akut am Tinnitus erkrankte ganz gut. Für chronisch erkrankte und Geräuschempfindliche nicht zu empfehlen.

Voll zufrieden mit der Klinik

Hals-Nasen-Ohren
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Arbeit mit den Therapeuten
Kontra:
nichts zu beanstanden
Krankheitsbild:
CI Implantat
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Zufrieden mit Versorgung, sowie mit den Therapeuten und Ärzten. Machen alle eine sehr gute Arbeit.

Dinge, die man zur Reha mitnehmen sollte!

Hals-Nasen-Ohren
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2015
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungzufrieden (ausser Sozialberatung)
Medizinische Behandlung:
keine gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Kontra:
Tollerierung des Fehlverhaltens der Premium Gäste
Krankheitsbild:
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Meine allgemeine Bewertung habe ich bereits gepostet!

Aber Dinge, die man zur Reha mitnehmen sollte,
will ich noch erwähnen!

Eierkocher: Frühstückseier gibt´s nur für Premium!

Wasserkocher: Für einen Tee oder Kaffee ausserhalb der Kantine.

Kühlbox: Kühlung im Zimmer gibt´s da nicht!

Scharfes Brötchenmesser: Gibt´s da nicht!

Salz/Pfefferstreuer: Da gibt´s nur so kleine Pappierbriefchen, fürchterlich!

Einige Kollegen hatten sogar eigene Marmelade / Nutella / Honig mitgebracht, wer die kleinen
Plastiktöpfchen nicht mag.....!

Getränke gibt´s in der Stadt bedeutend billiger!

Auch zur "Abwechslungsvielfalt" des Essens, besonders am Wochenende, gibt´s in der Stadt gute Alternativen.

Noch ein Tip am Rande!
Wer das Pech hat, ein Zimmer mit Lenoleunboden
zu bekommen, tut gut daran, weiche Schuhe zu tragen! Ist besser für den eigenen Geräuschpegel und für ein gesundes Verhältnis zum Zimmernachbarn. "Schuheklappern kann unglaublich Nervig sein"!

1 Kommentar

Horst-Schlämmer am 24.11.2015

Privatpatient: Nein!!!!!

Weitere Bewertungen anzeigen...