Janus-Klinik

Talkback
Image

KranzmaarStr. 25
50354 Hürth
Nordrhein-Westfalen

65 von 71 Nutzern würden diese Klinik empfehlen
Gesamtzufriedenheit
gute Erfahrung
Qualität der Beratung
gute Beratung
Medizinische Behandlung
gute Behandlung
Verwaltung und Abläufe
gute Organisation
Ausstattung und Gestaltung
gute Ausstattung
Eigene Bewertung abgeben

71 Bewertungen

Sortierung
Filter

Alles sehr gut

Psychiatrie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020/2021   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Depression u.a.
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Hoppla, ich hatte den letzten Stern wohl übersehen. Ich bewerte natürlich mit allen 6 Sternen!????

Hier wird geholfen

Psychiatrie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020/2021   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Deutlich verbesserter Zustand)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Psychtherapie, TCM, Physiotherapie)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Hilfsbereitschaft, Kulanz bei Notlagen)
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden (Zimmer, Gemeinschaftsräume, Garten)
Pro:
Gesamtkonzept, viele verschiedene Gruppenangebote
Kontra:
Nichts Negatives empfunden
Krankheitsbild:
Depression, PTBS, Persönlichkeitsstörung
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Die Janus-Klinik ist ein Geschenk für psychisch erkrankte Menschen.
Hier wird hochfrequent und sehr kompetent behandelt. Die Therapeuten und Therapeutinnnen, Ärzte und Ärztinnen sowie der Chefarzt sind alle sehr emphatisch und qualifiziert.
Auch die Leitung und Mitarbeiter/innen der Verwaltung, der Service, die Pflege und die Reinigungskräfte sind sehr freundlich und immer hilfsbereit.
Die Unterkünfte bestehen aus geräumigen und sehr schön eingerichteten Einzelzimmern.
Unentgeltlich gibt es Getränke, einschließlich Kaffee und Tee, sowie Eintritt im nahegelegenen Fitness Studio und dem örtlichen Schwimmbad.
Hierhin kommt man sehr belastet und wird in deutlich verbessertem seelischen Zustand entlassen.

Wer kompetent behandelt werden will und selbstverantwortlich mitarbeitet, ist hier richtig.

AP

1 Kommentar

Fritzken1972 am 23.09.2021

Oh da gehört auch jemand zum Inventar!!

Notfall nicht erkannt

Psychosomatik
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2021   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Verpflegung
Kontra:
Alles andere
Krankheitsbild:
Schlaganfall
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Leider hat es die Klinik versäumt, die einfachsten Symptome eines Schlaganfalls bei meiner Mutter zu deuten. Selbst direkte Hinweise hierauf wurden von der der zuständigen Ärztin und Pflegepersonal missachtet und insgesamt als "Nicht-Notfall" abgetan. Dis führte dazu, dass meine Mutter 2 Tage lang in der Janusklinik Zeit und Gehirn verloren hat und derzeit als schwerster Pflegefall mit minimalen Aussichten auf Besserung dahinvegetiert. Mein besonderer Dank gilt hierbei einer bestimmten Pflegeperson, die mit Art und Umgang besser in einem Lazarett von vor 80 Jahren aufgehoben wäre. Herzlichen Dank für Ihren respektvollen Umgangston. Schämen Sie sich!!

Immer wieder gut aufgehoben

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Das individuelle Therapiekonzept
Kontra:
Krankheitsbild:
Depression, Burn-out, Schmerztherapie
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Im Februar 2020 war ich das zweite Mal in der Janus Klinik, musste meinen Aufenthalt abrupt in der vierten Woche abbrechen, da ich den Befund: bösartiger Tumor erhielt. In der Zeit bis zur Aufnahme im heimischen Krankenhaus wurde ich seitens der Ärzte und Therapeuten gut aufgestellt und vorbereitet. So konnte ich wesentlich informierter die Chemo und Bestrahlungen verarbeiten. Im Vorfeld fand die Absprache statt, dass ich am Ende der Behandlungen wieder zurück in die Klinik komme. Dies war mein großes Glück, denn ich war doch mehr als von mir erwartet, in jeglicher Hinsicht, sehr mitgenommen und gesundheitlich bis aufs Äußerste angeschlagen. So kam zu meinen ursprünglichen Problemen noch eine Schmerztherapie hinzu.
Auch bei diesem halbjährigen Aufenthalt ( Anfang Juni bis Mitte Dezember) wurde mir seitens der Ärzte,Therapeuten und Pflege in jeder Situation optimale Hilfe und Zuwendung zuteil.
Das Angebot aus einzel-und gruppentherapeutischen Angeboten hat mir wieder deutlich weitergeholfen. An vielen Punkten war sehr deutlich zu erkennen, dass sich Ärzte und Therapeuten unter einander abstimmen und austauschen und diese an den jeweiligen Stand des Patienten anpassen.
Trotz Corona empfand ich den Ablauf in der Klinik kaum beeinträchtigt und relativ entspannt.
Auch bei diesem Aufenthalt hat mir das für mich sehr gut ineinandergreifende Therapieangebot ( Einzel,Musik, Kunst,soziale Kompetenz, TCM,Achtsamkeit, PMR )Sehr gut weiter geholfen.
Mein Dank geht ausnahmslos an alle, die in der Klinik arbeiten, vom Chef bis zum Hausmeister.
Mein Fazit: Wer will findet Wege, wer nicht will findet Gründe.

Kompetent und immer freundlich

Psychiatrie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2021   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Gute qualitative und fachlich Betreuung
Kontra:
Das Essen wiederholte sich und kein sportliches Angebot
Krankheitsbild:
Depression und PDBS
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Die Aufnahme in die Klinik hat sehr gut geklappt..

Angefangen vom telefonischen Kontakt, der Aufnahme, die Zuordnung zum Therapeuten und die medizinische Betreuung hat mir sehr gefallen. Auch waren die Einzelsitzungen und Gruppensitzungen sowie das Pflegeteam sehr Hilfreich und konnten immer helfen.
Selbst die Küchenfeen und die Damen für die Zimmerreinigung waren immer sehr freundlich und haben sich nach persönlichen Bedürfnissen orientiert.

Auch die Bitte das Zimmer wechseln zu dürfen, war für die Verwaltung kein Problem und konnten mir in dem Punkt weiterhelfen.

Leider hat mir ein sportliches Angebot gefehlt!

Einen Punkt Abzug für das Essen, da sich bei einem längeren Aufenthalt das angebotene Essen wiederholte, und recht oft das Gemüse keinen guten Garpunkt hatte.

Ich kann die Klinik sehr empfehlen.

Klein aber Oho!

Psychiatrie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2021   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Meine Therapeuten waren alle erstklassig, außer Physio, die waren aber okay)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungunzufrieden (Bezieht sich ausschließlich auf die Abrechnung)
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden (Ich brauche keinen Edelschuppen. Alles ist solide!)
Pro:
Qualität der Therapeuten, Flexibilität in der Behandlung
Kontra:
Essen, Abrechnung
Krankheitsbild:
Bipo II, Borderline, PTBS, rezidivierende mittelgr. Depression
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Ich war 9 Wochen in einem großzügigen Apartment untergebracht. Die Möbel haben gute Qualität, der Schreibtisch ist leider wenig zweckmäßig.
Insgesamt empfinde ich die Einrichtung der Klinik nüchtern und kühl, ganz im Gegensatz zum Personal, welches ich als durchweg zugewandt, herzlich und stets um schnelle Lösung von Problemen bemüht sah.
Ich habe bereits viel Therapieerfahrung und wage zu behaupten, dass das therapeutische Personal, dem ich begegnet bin, erstklassig ist!!! Lediglich im Physiobereich hätte ich mir Personal gewünscht, dass auch im energetischen Bereich ausgebildet ist.
Um seine Therapie gut zu gestalten braucht es in meinen Augen insbesondere in dieser Klinik ein hohes Maß an Selbstverantwortung.
Ich empfehle jedem, sein Problem anzusprechen, egal wie klein es scheint. Mir wurde viel Hilfe angeboten, wie ich es aus anderen Kliniken in dem Umfang nicht kannte.
Als Nachteil habe ich den sehr kleinen Gruppenraum empfunden und die Qualität des Essens!!!
Psychotherapie ist Schwerstarbeit, für mein Empfinden kommt die Qualität über ein mäßiges Kantinenessen nicht hinaus. Ich fühlte mich ständig im Mangel und hatte beim Verzehr eines Fertigwraps aus dem Supermarkt das Gefühl einer Geschmacksexplosion.
Über Geschmack lässt sich ja viel streiten. Mir geht es vor allem um die Zusammensetzung und den Eindruck, dass der Caterer von Ernährungspyramide noch nichts gehört hat.
Als Ausgleich stehen allerdings ausreichend Suchtmittel in Form von Süßigkeiten zur Verfügung.
Ich bin zu 70% beihilfeversichert, zu 30% privat - Das Chaos mit den Abrechnungen hält auch 2 Monate nach Entlassung noch an. Mein Mann und ich sind damit überfordert. Ironisch gesagt, müsste ich nochmal einchecken, um die direkte Unterstützung für die Abrechnung des ersten Aufenthaltes zu bekommen, die ich benötige. ;-)

schlicht von außen, doch innere Werte hervorragend

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Es gibt weitaus schönere Privatklinik, was Lage und Gebäude betrifft. Essen war auch eher nur mittelmäßig.
Von der Behandlung her war aber alles top. Einzelsitzungen waren zahlreich und intensiv, Chef- und Oberärzte ebenso bemüht wie die Bezugstherapeuten.
Aufnahme läuft unkompliziert und alles geht fair zu. Angenehme Patienzenklientel.

Medizinisch-therapeutisch TOP, Verwaltung dagegen eine Laienspielgruppe

Psychosomatik
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Mediz. Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Psychotherapie
Kontra:
Verwaltungsabläufe
Krankheitsbild:
Depression
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Medizinisch-therapeutisch arbeitet die Janus-Klinik hervorragend, die TherapeutInnen sind sehr engagiert, die Informationsweitergabe klappt gut, hier gilt ein großer Dank an die sehr professionellen BehandlerInnen (mit zwei kleinen Ausnahmen).
In der Verwaltung dagegen greift kein Zahnrad ins andere, die Sekretärin hält sich für die Chefin und der junge Direktoriumspraktikant ist im Normalfall nicht zu erreichen. Wenn er erreichbar ist, dauert der kleinste Verwaltungsvorgang drei Tage (keine Ahnung, was in der Zeit von wem gemacht wird), wenn es etwas schwieriger wird auch gerne mal drei Wochen. Im Prinzip gibt es wohl auch noch einen echten Direktor, den bekommt man aber nicht zu Gesicht, den kann man anrufen. Vor Ort verbockt der Stellvertreter jeden Vorgang.

Trotzdem ich leider relativ therapieerfahren bin, habe ich so ein Abrechnungschaos wie hier noch nicht erlebt. Allein das Prozedere ist schon hirnverbrannt: zunächst werden Rechnungen ausgestellt, die dann später abgeändert werden müssen, das ist die Garantie für eine ewige Hin- und Her-Rennerei und sorgt noch ewig nach der Entlassung für viel Aufwand.

Gleichzeitig muss der entlassene Patient versuchen, einen Entlassbrief zu erhalten (sehr notwendig für die abulante Nachbehandlung), wovon das abhängt, ob es einen gibt, kann einem niemand sagen. Hier wäre eine Professionalisierung sehr wünschenswert, ob das aber mit diesen Laiendarstellern machbar wäre?
Ob die Janus-Klinik jetzt empfehlenswert ist, ist eine sehr schwierige Frage, einerseits ist das medizinisch-therapeutische Angebot sehr gut, andererseits reibt man sich auch sehr stark auf in der Auseinandersetzung mit der Verwaltung auf.

1 Kommentar

Janus-Klinik am 13.07.2021

Sehr geehrte/r Angehörige/r eines/einer Patient/in

wir danken Ihnen für Ihre Bewertung und Ihre ehrliche Meinung zur Janus-Klinik. Wir bedauern sehr, dass Sie mit den Verwaltungsabläufen nicht zufrieden waren.

Sehr gern würden wir mehr über die Hintergründe Ihrer unbefriedigenden Erlebnisse erfahren und bieten Ihnen gerne an, sich noch einmal persönlich an uns zu wenden.

Unsere Klinikleitung steht Ihnen gerne für ein persönliches Gespräch zur Verfügung.

Herzliche Grüße
Ihre Janus-Klinik

Einfühlsame Klinik

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2021   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden (Am Anfang ging mir manches zu schnell)
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden (Gruppenraum war mir (gerade zu Coronazeiten) etwas beengt)
Pro:
Zugewandtheit, Patientenzentrierung
Kontra:
Krankheitsbild:
PTBS, Depression
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Die Klinik bot mir einen Schonraum, damit ich mich mit meiner Krankheit auseinandersetzen konnte. Alle sind mir mit großer Freundlichkeit und viel Verständnis begegnet und haben sich viel Zeit genommen. Mein „Therapie-Tandem“ (Ärztin und Psychologin) hat mich gut unterstützt. Ich fühlte mich ernst genommen und konnte weitgehend selbst entscheiden, welche Sitzungen/Therapien ich wahrnehmen wollte (Musiktherapie hatte eine Warteliste).
Insgesamt hatte ich eine schwere Zeit, in der ich optimal betreut wurde.
Die Akkustik während der Mahlzeiten war für mich zu laut, aber da bin ich auch empfindlich.

Absolut empfehlenswert

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2021   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden (Es gibt noch „alte“ Zimmer, mit Teppich etc. Die neueren sind etwas moderner eingerichtet. Trotzdem war mein Zimmer in Ordnung)
Pro:
Nette kleine Klinik mit maximal 34 Patienten. Familiäres Ambiente, Kleiner Garten, Terrasse, div. Aufenthaltsmöglichkeiten
Kontra:
Zum Ergometer noch ein Laufband und ein Crosstrainer wären super, da Corona-bedingt ja leider die Kooperation mit JustFit und „der Bütt“ derzeit entfällt
Krankheitsbild:
Burnout
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich kann die Klinik einfach nur weiter empfehlen. Ich bin deutlich gestärkt und mit einem etwas anderen Fokus nach Hause gegangen. Jederzeit war man mit den Therapeuten auf Augenhöhe. Zu keiner Zeit hatte man das Gefühl nicht ernst genommen zu werden. Mein ausdrücklicher Wunsch, keine Medikamente nehmen zu wollen wurde respektiert. Pflegepersonal, Küchenpersonal, Raumpflegerinnen sowie auch die Ärzte und Therapeuten und das Physioteam tun alles dafür, dass man sich wohl fühlt und es einem gut geht. Wer eine Auszeit braucht um sich wieder selbst zu finden ist hier in den besten Händen.
Und einen besonderen Dank spreche ich meiner Therapeutin Frau N.A. aus. :)

Keine Qualitätseinbussen trotz Pandemie

Psychiatrie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020-2021   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Erstklassiges Therapeutenteam - Danke Frau H. (KUNST) und Hr. W. (Einzeltherapeut), Frau Dr. A. St.(behandelnde Ärztin))
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Danke an die Chefsekretärin Frau M.)
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Danke Frau dr. A. St., Hr. Sh. und Dr. N.)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Dank an alle Schwestern und Hr. B. (Verwaltung))
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden (Danke an die Damen der Küche und die tolle Raumpflegerin)
Pro:
Umgang mit den Patienten, Wertschätzung, Vielfalt, Kreativität
Kontra:
--------
Krankheitsbild:
Angst- und Panikstörung, PTBS
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Ich kann allen in der Klink tätigen Menschen vom Pflegeempfang incl. Stationsleitung, alle Krankenschwester und Nachtschwestern über das Küchenpersonal, die Therapeutinnen und Therapeuten, die Zimmerreinigungsdamen, den Hausmeister, die Ärzte, die stets ansprechbare Chefsekretärin Frau M. und alle weiteren Menschen nur positives Feedback geben. In einer Pandemie-geplagten Zeit den Patienten ein solch durchdachtes Konzept anzubieten, stets im Austausch mit den Patienten zu sein, auch in dieser Lage einen erholungsnotwendigen Klimafaktor des Miteinanders zu schaffen, der gesunden lässt, ist einen herausragenden Leistung. Seelisches, körperliches und mentales Gesundenden ist auf äußerst menschlichen Art und Weise der Grundzug dieser herausragenden Klinik. Ich war vom 18.12.2020 bis zum 26.02.2021 dort und habe Corona in diesem sicheren Rahmen so ausblenden können, dass ich an der Angstattacken arbeiten konnte. DANKE!!!
Unbedingt empfehlenswert.

Rundum zufrieden

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020-2021   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Alles
Kontra:
Nix
Krankheitsbild:
Depressionen
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Ich war zum ersten Mal in einer Psychosomatischen Klinik und auch ansonsten therapieunerfahren.
Schon beim ersten Anruf fühlte ich mich ernstgenommen. Die Möglichkeit, die Klinik im Vorfeld anzuschauen und die Tatsache,dass die Aufnahme recht schnell von statten ging halfen sehr, diesen (doch etwas schwierigen Schritt) zu gehen.
Das gesamte Personal war unfassbar freundlich und bei jeder Gelegenheit hilfsbereit und fürsorglich.
Steine, die mir von außerhalb, in den Weg gelegt wurden, wurden gemeinsam aus dem Weg geschafft.
Auch wenn es vielleicht an der ein oder anderen Stelle mal etwas hakte (was eben passiert, wenn man mit vielen Menschen zusammen ist), habe ich mich insgesamt wirklich gut aufgehoben, unterstützt und getragen gefühlt.
Besonders zu erwähnen sind Musik- und Kunsttherapie und die entsprechenden Therapeuten, die auf manchmal etwas unkonventionelle Weise, meinen Aufenthalt zu einer außergewöhnlichen Erfahrung gemacht haben.
Das Physio-Team hat sehr häufig dazu beigetragen, dass sich einzelne Puzzleteile zusammen gefügt haben. So habe ich mich als Mensch, mit seinen Sorgen, wirklich ganzheitlich ernst- und wahrgenommen gefühlt.

Uneingeschränkt zu empfehlen!!!

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Alles
Kontra:
Nichts
Krankheitsbild:
PTBS, Schmerzen
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Ich war nicht zum 1.Mal in der Janus-Klinik, aber ebenso zufrieden wie immer. Ich kann gar nicht wirklich beschreiben, wie gut mir diese Klinik in jedem Aufenthalt tut. Sämtliche Mitarbeiter sind unfassbar freundlich, bemüht und tatsächlich immer daran interessiert, wie es den Patienten wirklich geht. Ich fühlte mich aufgehoben, ernst genommen und verstanden, ohne kontrolliert zu werden. Man ist völlig frei in seinen Entscheidungen, kann aber jederzeit auf Unterstützung und Hilfe bauen.
Mein besonderer Dank gilt auch dieses Mal Frau L. und Frau H. Es war mein schwierigster Aufenthalt, aber gemeinsam haben wir es geschafft. 1001Dank.
Auch die zur Klinik gehörende Physiotherapiepraxis ist unbedingt zu erwähnen. Was die Mitarbeiter dort wieder geleistet haben, habe ich ambulant leider noch nie erfahren dürfen.
Ich bin mit deutlich weniger Schmerzen abgereist und auch heute, nach mehr als einem Monat, geht es mir sowohl physisch als auch psychisch sehr, sehr gut.
In meiner letzten Bewertung hatte ich sowohl das Mittagessen als auch den Wlan-Empfang bemängelt. Dem ist nun nicht mehr so. Der Internet-Empfang lief dieses Mal ohne jegliche Probleme ab. Aufgrund eines Caterer-Wechsels hat sich das Essen auch deutlich verbessert, wie ich in meinen letzten beiden Wochen feststellen durfte.
Ich kann daher diese Klinik jedem Patienten aus voller Überzeugung an´s Herz legen.
An alle Mitarbeiter:
Ein bissl fehlen Sie mir schon...

Janus-Klinik - hält, was sie verspricht

Psychiatrie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019/20   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Caterer hat gewechselt. Essen ist nun deutlich besser.
Kontra:
Krankheitsbild:
Depressionen, PTBS
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Etwas mehr als ein Jahr lang war ich - zum ersten Mal - in der Janus-Klinik. Zuvor war ich in zwei anderen Kliniken.
Begrüßt wurde ich mit Wärme und Freundlichkeit. Zwischendurch dachte ich, dass das ein Fake sein muss. Irgendwann, so glaubte ich, kann dieses Bild nicht mehr tragen. Aber bis zum letzten Tag war gerade das, was diese Klinik ausmacht,da: Zugewandtheit, Gesehenwerden, Ernstnehmen. Hier hat man ein anderes Bild vom Menschen, insbesondere von mir als Patientin.Kein einziges Mal hörte ich "Sie müssen". Ich wurde von Anfang an in die Behandlung einbezogen. Als Patientin durfte ich selbst entscheiden, welche Angebote ich annahm. Das war anfangs nicht leicht, gab mir aber ein hohes Maß an Autonomie.
Die vier Einzelgespräche pro Woche waren für mich ein Segen. Es gab viele schwere Zeiten, in denen ich in dieser Klinik getragen war. Hier hatte man endlich den Mut, mit mir an schwersten Themen zu arbeiten. Und diese Arbeit ging Hand in Hand zwischen Therapeutinnen, Ärztin und Pflegepersonal.

So gerne würde ich jetzt alle nennen, die es geschafft haben, dass ich nun meinen Weg in ein neues Leben gehen kann. Bedanken möchte ich mich besonders bei meiner Bezugstherapeutin G.S. für ihren Mut und ihre Intuition. Sie war im positivsten Sinne so anders als all jene TherapeutInnen, die ich zuvor erlebt hatte. Auch der besten Kunsttherapeutin K.H.danke ich. Sie hat mich so bestärkt, mich künstlerisch auszudrücken. Ohne sie wäre ich nicht da, wo ich jetzt bin.
Danke an die Oberärztin Dr. A.S., die sich auch außerhalb der Visite immer wieder Zeit für mich nahm.
Sehr profitiert habe ich von der TCM bei Dr. W.V., der so beseelt ist von seiner Arbeit.

Bestimmt gibt es Kliniken, die mehr Programm zu bieten haben und eine noch gehobenere Ausstattung. Wenn man diesbezüglich Kritik übt, dann ist nicht zwangsläufig die Klinik falsch, sondern dann ist man vielleicht am falschen Ort.
Ich jedenfalls war ein ganzes Jahr lang am richtigen Ort und das hat mir das Leben gerettet.

Genau das, was ich brauchte

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Depressionen
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Ich war im letzten Jahr für knapp 3 Monate stationar in der Janus Klinik. Vom ersten Tag an habe ich mich dort gut aufgehoben gefühlt. Die Räumlichkeiten, die Verpflegung, die Therapiestunden, die Gruppenangebote, aber auch die Angebote / Kooperationen mit lokalen Geschäften waren super. Das Konzept, dass man jede Gruppe besuchen konnte wenn einem danach ist,passte genau zu dem, was ich zu der Zeit benötigte. Wenn man mal Zeit für sich bruachte, war dies auch kein Problem.

Dauerauswirkung der Aufenthalte

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2010   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Ich glaube, dass es wichtig ist, die Nachwirkungen der beiden stationären Behandlungen vor 10 Jahren anzusprechen.
In beiden mehrmonatigen Aufenthalten wurden meine akuten Probleme sach- und fachkundig, mit viel Engagement der Therapeut/innen und im Zusammenspiel der gesamten Mitarbeiterschaft behandelt und ich mit psychotherapeutischen Rüstzeug ausgestattet, das nicht nur bis heute nachhaltig anhält, sondern auch ebenso anhaltende Anleitung zur eigenen therapeutischen Weiterentwicklung enthielt.
Ich kann guten Gewissens behaupten, dass die Klinikaufenthalte mich damals retteten und dies bis heute anhält.
Insofern immer noch Dank und großes Kompliment.
W.M.K.

Professionelle Hilfe

Psychiatrie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Therapievielfalt
Kontra:
Krankheitsbild:
Depression, Zwangsstörung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich kann mich den positiven Erfahrungen in der JanusKlinik nur anschliessen! Mein Dank gilt allen Mitarbeitern, Ärzten, Therapeuten und natürlich einigen Mitpatienten. Ganz besonders mein herzlicher Dank an Frau A. Sowie Frau Schl. Für die kompetente, emphatische Behandlung! Ich habe mich sehr gut aufgehoben gefühlt!

Hier ist Heilung möglich!

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
alles
Kontra:
wenn man ganz kritisch ist: das Mittagessen - was mir aber nicht weiter wichtig war!
Krankheitsbild:
PTBS, Depressionen
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Die Janus Klinik in Hürth ist der beste Ort, um Hilfe zu bekommen, um seelisch gestärkt zu werden, so dass man wieder mit Mut und Kraft die Hürden des Lebens angehen kann.
Die familiäre Atmosphäre und die schönen Zimmer sind nur der erste Punkt, den ich nennen kann.
Aber das Besondere an dieser Klinik sind die Menschen die dort arbeiten und alles dafür tun, dass man sich als Patient dort wohl fühlt und in Ruhe an sich arbeiten kann. Nicht nur die Ärzte und Psychotherapeuten tragen dazu bei, auch die unwahrscheinlich engagierte und hilfsbereite Chefsekretärin, die lieben Menschen aus der Pflege, der unglaublich empathische Chefarzt A.S., das Team aus der Verwaltung, Hr. M. der immer Hilfe gibt bei Fragen zur Finanzierung und sich unglaubliche Mühe gibt, das liebe Küchenteam, der engagierte Hausmeister und die lieben Menschen vom Reinigungsteam. Nicht zu vergessen die hervorragende Arbeit der Kunsttherapeutin K.H., die Musiktherapie, die pferdegestützte Therapie, das TCM, die Sportangebote.....
Hoffentlich habe ich keinen vergessen!
Nicht zu vergessen sind aber auch die Mitpatienten, die dazu beitragen, dass die Janus Klinik ein besonderer Ort ist, wo man Hilfe findet.
Selbst in Corona-Zeiten war und ist die Janus Klinik ein sicherer Ort mit einem durchdachten Corona-Konzept, mit dem man wirklich gut leben konnte.

Ein besonderer Dank geht an mein Ärzteteam Dr. W. und N. Ansorge die es geschafft haben, dass ich ein neues Leben für mich beginnen konnte, dass ich wieder Mut und Vertrauen fassen konnte, und dass es mir wieder möglich ist, mich wieder auf die Zukunft zu freuen.

Es gibt immer einen Weg !

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Alles kann, nichts muss.
Kontra:
Krankheitsbild:
Anpassungsstörung
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Für mich war es der erste Aufenthalt in der Janus Klinik und auch meine erste stationäre Behandlung. Anfangs war ich etwas kritisch, da ich immer eine ganz andere Vorstellung von Kliniken hatte.
Ich dachte immer, dass man in seinem Zimmer eingeschlossen wird, die Fenster verschlossen sind und man notfalls auch ans Bett fixiert wird. Das alles bestätigte sich bei meiner Ankunft glücklicherweise nicht. Ich war positiv überrascht.
Die Zimmer sind schön eingerichtet und ein paar Zimmer haben auch einen Balkon und eine Küche. Die Pflege und Verwaltung ist immer super freundlich gewesen und war immer da, wenn man Hilfe benötigt hat. Auch die Küchenfeen haben immer für das leibliche Wohl gesorgt.
Es gab 4x pro Woche Einzeltherapiestunden was die Klinik auf jeden Fall ausmacht. Zudem gab es jeden Tag andere Therapien wie zum Beispiel die Kunsttherapie, soziales Kompetenztraining, Musiktherapie, Progressive Muskelentspannung, Yoga, Atemmeditation und vieles mehr. Außerdem gibt die Klinik einem die Möglichkeit ins Fitnessstudio oder ins Schwimmbad zu gehen. Alles kann, nichts muss!
Alle Therapeuten und Ärzte sind immer freundlich gewesen und auch sehr kompetent. Sie haben einen sehr wertgeschätzt und zusammen sehr gut mit mir an meinen Problemen gearbeitet. An der Betreuung gibt es nichts zu kritisieren.
Durch die Größe der Klinik ist es auch sehr gemütlich gewesen und auch die Mitpatienten waren super nett und lustig.
Dazu kommt, dass der Klinik das Wohlbefinden der Patienten sehr wichtig ist, sodass sie versuchen, den Wünschen der Patienten nachzukommen.
Ich habe während meines Aufenthalts viel über mich lernen können, konnte meine Sichtweisen erweitern und meine emotionale Lage stabilisieren.
Ich habe außerdem gelernt, dass es nicht schlimm ist, sich in jungen Jahren schon (stationäre) Hilfe zu holen und man sich dafür keinesfalls schämen sollte oder ähnliches.
Falls ich noch mal Probleme haben sollte, würde ich mich jederzeit wieder an die Janus Klinik wenden.

großartige Klinik mit sehr individueller Behandlung

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017-2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
individuell, Therapeuten, Ärzte Therapien, Zimmer, Klinikausstattung, Lage, Atmosphäre,
Kontra:
Krankheitsbild:
Depression, komplexe PTBS, Emotional instabile Persönlichkeitsstörung, Bulimie
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Ich war nun schon zum wiederholten Mal in der Janus Klinik und bin unheimlich dankbar für diesen Ort, der mich immer wieder auffängt, wenn ich es allein nicht schaffe.
Ich kenne mehrere Kliniken, habe es allerdings noch in keiner anderen Klinik erlebt, so sehr als Mensch und NICHT als Erkrankung bzw. Diagnose gesehen zu werden. Ich hatte nie das Gefühl in irgendeine Schublade gesteckt zu werden, was für eine psychosomatische Klinik nicht die Regel ist.
Ich habe enorm profitiert von der engmaschigen einzeltherapeutischen Therapie (bis zu 5 Sitzungen die Woche) mit Traumatherapie (bei mir EMDR) und einem individuell auf mich abgestimmten Therapie-Konzept und Plan: Kunsttherapie (in der Gruppe und im Einzel), pferdegestützte Therapie, Gruppentherapien (mit verschiedenen Schwerpunkten: soziales Kompetenztraining, Tanztherapie, integrativer Aufstellarbeit, Musiktherapie), Yoga, Physiotherapie und weiteren Angeboten.
Außerdem möchte ich an dieser Stelle gerne noch sagen, dass die Beziehung und Kommunikation mit meiner Bezugstherapeutin, die auch meine Bezugsärztin war, immer auf Augenhöhe, super wertschätzend und auf Augenhöhe war. War ein Gespräch mit meiner Bezugstherapeutin nicht möglich, wurde in allen notwendigen Situationen ein Kontakt und Gespräch mit anderen Therapeuten/Ärzten ermöglicht, die in Krisen jederzeit da waren. Ich hatte in all meinen Aufenthalten größtes Vertrauen in das außerordentlich kompetente Team aus Therapeuten und Ärzten.
Des weiteren war durch die Größe der Klinik eine sehr familiäre Atmosphäre, die mir in meiner Arbeit an mir sehr gut tat.
Ich habe in den Aufenthalten in der Janus Klinik extrem viel über mich gelernt, herausgefunden, weshalb ich manche Verhaltensweisen entwickelt habe und was in meiner Vergangenheit dazu geführt hat, das ich heute bin, wer ich bin.
Sollte ich in Zukunft noch mal "auf die Nase fallen" mit manchen Themen werde ich mich auf jeden Fall wieder an diese Klinik wenden.

1 Kommentar

krauselie am 04.08.2020

Hoppla, da ist mir ein Fehler unterlaufen:
*...dass die Beziehung und Kommunikation mit meiner Bezugstherapeutin, die auch meine Bezugsärztin war, immer auf Augenhöhe, super wertschätzend und ehrlich war.

Eine Oase inmitten des Alltagswahnsinns

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Alles gut vom Zimmer über das Personal bis hin zum Gesamtkonzept)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Mein tiefer Dank gilt Frau A. und Frau S.)
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Es wurde sehr individuell vorgegangen und behandelt)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Dank an Herrn B., Herrn M. und Frau M.)
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden (Trotz Corona wird stets versucht, ein breites Spektrum an Therapien geboten vorzuhalten.)
Pro:
Alles
Kontra:
Die Qualität des Mittagessen schwankt stark, hier ist noch deutlich Potential nach oben vorhanden
Krankheitsbild:
Depression
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Ich war nun schon zum zweiten Mal in der Klinik und habe erneut viel über mich lernen können. Neue Impulse und Perspektiven würden mir aufgezeigt. Das ist insbesondere durch und mit Hilfe meiner sehr geschätzten Bezugstherapeutin und Bezugsärztin möglich gewesen. Ganz grundsätzlich und allgemein herrscht in der Klinik ein ausgesprochen respektvoller und wertschätzender Umgang, jeder wird hier mit seinen Bedürfnissen ernst genommen. Ich konnte erneut Kraft tanken und glaube, meine innere Mitte wiedergefunden zu haben. Den Weg dazu hat mir das Gesamtangebot der Klinik gezeigt, nur einnehmen muss ich diese Position selbst. Aber das Werkzeug dazu habe ich an die Hand bekommen - ganz lieben Dank dafür an alle Beteiligten. Es ist gut zu wissen, dass es diesen Ort gibt.

äußerste Zufriedenheit meinerseits

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Ich bin mit der Januszklinik nach mehrmaliger Behnaldung innerhalb mehrerer Jahren immer wieder aufs Neue äußerst zufrieden. Ich kann diese Klinik wirklich jedem Betroffenen weiterempfehlen. Der Zugang ist sehr menschlich, man fühlt sich als Patient verstanden und ernstgenommen, man erkennt als Betroffener sein Recht auf die Krankheit aber auch auf die nGenesung.
Mir hat das ganze Team sehr geholfen und die Behandlung war zielführend und durchwegs hervorragend. Vielen Dank alle MitarbeiterInnen!!!!

Hier bist du Mensch - hier darfst du sein!

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Alles löblich!
Kontra:
s. o. !
Krankheitsbild:
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Die Janus-Klinik Hürth bietet ein sehr familiäres und offenes Umfeld, da es ein recht kleines Klinikum mit sehr engagierten Mitarbeitern und professionellen Ärzten ist.
Positiv überrascht gleich in den ersten Tagen die persönliche Anrede mit Namen von zunächst unbekanntem Personal, das stets sehr bemüht ist, den Aufenthalt der Patienten so normal und entlastend wie möglich zu gestalten. Dabei werden auch persönliche Wünsche berücksichtigt.
Das Therapieangebot offeriert ein breites Spektrum an gesundheitsfördernden Möglichkeiten für Körper und Psyche (Akupunktur, Qi Gong, Yoga, Meditation, autogenes Training, Körpertherapien etc.). Die freie Zeit zwischen den verschiedenen Einheiten oder am Abend lässt sich sehr gut in den Gemeinschafts- und Kunsträumen, am Klavier oder der Tischtennisplatte, im wunderschön gestalteten Garten oder in der weitläufigen Natur am nahegelegenen Wald-Seen-Bereich verbringen. Für Patienten mit einer Stressfolgeerkrankung ist dies ein optimaler Ort zum Genesen, da die mit viel Liebe erzeugte Klinik-Atmosphäre alle Möglichkeiten zur Entfaltung und Genesung bietet, die erforderlich sind.
Die individuell gestalteten Therapiepläne - fachlich dezidiert und nach meinem Verständnis, analytisch durchdacht – überzeugten durch ihre Ergebnisse. Mein Dank gilt besonders meiner sehr empathischen Visite-Ärztin, Frau Dr. K., und meinem geschätzten Einzeltherapeuten, Hr. Dr. W., den ich viermal in der Woche konsultieren durfte.

Nach fünf Monaten verlasse ich die Klinik mit neuer Kraft und Zuversicht. Ein herzliches Dankeschön gilt allen Ärzten, Therapeuten, Mitarbeitern und Servicekräften der Klinik. Während meines Aufenthaltes habe ich mich sehr wohl gefühlt. Alles hat gestimmt: die Unterbringung in den wirklich sehr schönen Zimmern, die abwechslungsreiche Verpflegung, die Freundlichkeit aller Beschäftigten - egal zu welcher Zeit - und die wirklich umfassende und sehr gute Betreuung. Es war das Beste, was mir passieren konnte.
Mit neuer Kraft und Selbstvertrauen konnte ich diese Einrichtung verlassen und ich hoffe, dass es durch das Gelernte lange nachwirkt.
Dankeschön für eine gute Zeit!!!

Janus Klinik

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Die ganzheitliche Betreuung
Kontra:
Krankheitsbild:
Depression
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Ich war von September bis Weihnachten in dieser tollen Klinik. Die Zeit war und ist unglaublich wertvoll. Alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter waren stets hilfsbereit und wertschätzend. Es herrschte eine sehr freundliche und familiäre Atmosphäre. Jederzeit fühlte ich mich professionell und kompetent aufgehoben. Herr W. hat in der Einzeltherapie, aber auch durch die Musik viel angestoßen. Vom Hausmeister, über die Therapeuten, die Küchenfeen bis hin zum medizinischen und dem Verwaltungspersonal...alle haben dazu beigetragen, dass ich mich so wohl gefühlt habe und mich auf dieTherapien einlassen konnte. Es liegt noch ein weiter Weg vor mir, aber die intensive Klinikzeit hat ein Betreten dieses Weges überhaupt erst möglich gemacht. DANKE

Es geht weiter

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Immer offen, sich zu verbessern, lernende Organisation)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (hervorragende Therapeuten, Zusammenwirken bei Therapien)
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Professionell, hilfreiche Erklärungen, falls notwendig Überweisung zu anderen Fachrichtungen)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Stets Ansprechbar, sehr Lösungsorientiert und unterstützend)
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Professionalität, Nachhaltigkeit, Alltagshilfe, Zugewandtheit, Ernsthaftigkeit, Engagement
Kontra:
teilweise laute Räume
Krankheitsbild:
PTBS, Depression
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Nach einem Jahr Zuhause und im Alltag möchte ich der Janus-Klinik-Hürth und den professionellen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern nochmals meinen großen Dank aussprechen. Mein derzeitiges Leben ist nicht immer einfach und ich bin noch nicht gesund. Trotzdem schaffe ich es nicht aufzugeben und daran zu glauben, dass es irgendwann ruhiger wird in mir und meine innere Freiheit wächst. Fast täglich denke und nutze ich hilfreiche Dinge, die mir in der Klinik gezeigt und angeboten wurden. Ich profitiere immer noch von den intensiven Einzeltherapien, insbesondere bei Herrn W., Frau K. und Frau H., aber auch den hilfreichen Arztgesprächen mit meiner Ärztin Frau St. und dem Klinikleiter Herrn S.. TCM bei Herrn Dr. V sowie die tiergestütze Therapie bei den Pferden mit Frau L., Yoga, aber auch das freundliche Miteinander der Patienten, all das hat mich gestärkt und mir einen Weg aufgezeigt, den ich gehen kann. Das Sekretarat mit Frau M. ist sehr gut organisiert und trägt, ebenso wie die Verwaltung mit Herrn B. und Herrn M. dazu bei, die notwendige Organisation, wenn nötig mit Unterstützung, abwickeln zu können. Auch im Zusammenhang mit Fragen oder konstruktiver Kritik findet man stets ein offenes Ohr. Ich werde nochmals in die Klinik kommen, um mich intensiv unterstützen zu lassen. Anders als beim ersten Mal, weiß ich ja, wohin ich komme, und dass ich in der Janus-Klinik gut aufgehoben sein werde und die Hilfe erhalte, die ich benötige. Gut, dass es so einen Ort gibt!

Immer wieder !!! Hervorragendes Therapiekonzept !!!

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Für mich war alles "rund" und stimmig)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (ich hatte zwei TOPP Therapeutinnen,d.h.individuelle ganzheitliche Behandlung)
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (es wird intensiv auf den Patienten eingegangen,exakte körperl. sowie seelische Eingangsdiagnostik)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Vor, während u. auch nach der Entlassung stets hilfsbereit)
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden (ein hohes Maß an Einzeltherapien u. große Auswahl an Kreativem , u.a.)
Pro:
Atmosphäre der Wertschätzung
Kontra:
ich wüsste nichts
Krankheitsbild:
Depression, chron.Belastungsstörung, ADHS
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Schon vor der Aufnahme waren Telefongespräche/ Besuch mitfühlend u. beruhigend.Die Aufnahme selbst durch die Pflegepersonalchefin war ebenso sachkundig wie sehr menschlich u. mitfühlend.In der Klinik herrscht eine Atmosphäre der Wertschätzung der Persönlichkeit.Man könnte fast von einer Familie sprechen,jeder kennt jeden, die Patienten haben immer einer Ansprechpartner, egal welche Funktion er/sie im Haus ausübt.So trägt das empathische Miteinander, die Arbeit im Team, sehr viel dazu bei, dass sich die Patienten gut aufgehoben fühlen.
Ich hatte das Glück, mit zwei Therapeutinnen arbeiten zu können, dies machte eine individuelle, ganzheitliche Behandlung mit unterschiedlichen Therapieansätzen möglich, diese wurden sinnvoll miteinander kombiniert. Das Therapiekonzept beinhaltet ein reichhaltiges Spektrum für die individuelle Planung : Kreativtherapien / Entspannungstechniken /TCM / Physio, um nur Einige zu nennen. Hier ist für jeden etwas Passendes dabei.
Für mich persönlich war es ausgesprochen wichtig, dass der gesamte Umgang sehr zwanglos stattgefunden hat , heißt : ich konnte eigenverantwortlich entscheiden an welchen Angeboten ich teilnehmen möchte, so dass ich zu keiner Zeit das Gefühl hatte, etwas machen zu müssen, was ich nicht möchte , oder wie sonst : funktionieren und abarbeiten.
Die Therapeuten erarbeiten mit uns Wege , laufen müssen wir alleine !!!

Jederzeit wieder!

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Liebevolle Betreuung
Kontra:
Mittagessen, WLAN
Krankheitsbild:
PTBS, Schmerzen
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Ich war bereits zum wiederholten Male in dieser Klinik, die ich sehr empfehlen kann. Aufgrund der geringen Patientenzahl herrscht eine familiäre Atmosphäre, die an ein 2.Zuhause erinnert. Dieses Gefühl wird noch verstärkt, da der Patient absolut selbstbestimmt seinen Klinik-Alltag gestalten kann.
Ich bewohnte ein schönes, großes Zimmer mit Balkon&Küchenzeile, das zwar zur Straße hinaus ging, mich aber nicht gestört hat, da ich sonst "auf dem Land" wohne und nun die Vorzüge der Stadt genießen konnte.
Jede Woche hatte ich 4x Einzeltherapie und 1x Kunst-Einzeltherapie, was mir sehr geholfen hat. Ich möchte mich hier ausdrücklich sowohl bei Frau L. als auch bei Frau H.bedanken, die mir so einfühlsam und geduldig Seiten an mir aufgezeigt haben, von denen ich gar nicht wusste.
Für mich als Schmerzpatientin war auch die in der Klinik liegende Physiotherapie-Praxis sehr wichtig. Ein großartiges Team, bei dem ich mich ebenfalls bedanken möchte.
Insgesamt bin ich mit deutlich weniger Schmerzen ab, als angereist, was dem Gesamtkonzept der Janus geschuldet ist.
Hier auch ein großes Dankeschön an die fähige Verwaltung, den Zimmer-u.Küchenfeen, dem Pflegepersonal und dem Hausmeister.
Es handelt sich durchweg um liebevolle, hilfsbereite und verständnisvolle Mitarbeiter, die jederzeit versuchen, den Patienten so gut wie möglich zu unterstützen.
Zum Essen:
Das Frühstück ist hervorragend, besonders den tgl. frischen Obstsalat möchte ich erwähnen.
Beim Abendessen war ich nur 2x, aber das hatte auch den Charakter eines Hotel-Büffets.
Leider lässt das Mittagessen erhebliche Wünsche offen. Es wird von einem Caterer geliefert und da ist wirklich noch deutlich Luft nach oben.
Der WLAN-Empfang ist recht schwach. Für wichtige Erledigungen steht jedoch ein Stand-PC für Patienten zur Verfügung.
Guter Dinge habe ich nach 6Monaten die Klinik im September verlassen und auch heute, nach einem Monat, geht es mir immer noch sehr gut.
Wenn nötig, würde ich immer wieder die Janus aufsuchen.

Der Weg in ein neues Leben

Psychiatrie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Die Klinik als Ganzes
Kontra:
manchmal das Mittagessen, für mich aber nicht wichtig
Krankheitsbild:
PTBS, Depression mittelgradig, Burnout
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Im Rahmen einer Intervalltherapie war ich erneut Patientin in der Janusklinik in Hürth.
Hier konnte ich an den sehr erfolgreichen ersten Aufenthalt nahtlos anknüpfen.
Sowohl Herr B. und Herr M. in der Verwaltung, die stets hilfsbereite und aufmerksame Frau M., der klinische Leiter Dr. N., der Chefarzt Dr. S. und mein Therapeutenteam Frau A. und Herr Dr. W. haben mir bei diesem zweiten Aufenthalt geholfen, einen Weg in ein neues Leben zu finden.
Haben mich aufgebaut, gestärkt, mir Mut gemacht, lange vergessenes Selbstbewusstsein hervorgeholt, meine Baustellen bearbeitet, und mir wieder die Freude am Leben und die Zuversicht in eine bessere Zukunft zurückgegeben.
Ich muss nicht mehr alle Aspekte und Beschreibungen über die Klinik wiederholen, das haben schon so viele andere Patienten gemacht...
Natürlich tragen die engagierten "Engel" des Reinigungsteams, des Küchenteams und der unermüdliche und hilfsbereite Hausmeister zum positiven Gesamtbild der Klinik bei.
Es bleibt mir nur, wieder aufrichtig "Danke" zu sagen!
Danke für alles - und vor allem Danke für meine neues Leben!

Super Klinik mit familiärem Charakter

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Alles perfekt)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Tolle Therapeuten und Ärzte)
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Ärzte stehen rund um die Uhr zur Verfügung (teilw. Bereitschaft))
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Reibungsloser Ablauf in kürzester Zeit)
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden (Alles bestens)
Pro:
Gesamtes Klinikpersonal, Ausstattung der Zimmer
Kontra:
Leider ein nur sehr kleiner Raum für Gruppentherapienb
Krankheitsbild:
Depressionen
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Diese Klinik ist der Hammer. Sehr wertschätzendes Personal, angefangen beim Hausmeister, der Verwaltung und den Reinigungskräften über die Küchenfeen und Pflegekräfte bis hin zu den Ärzten und Therapeuten. Die Klinik ist insgesamt mit maximal 36 Patienten sehr familiär, jeder kennt jeden. Sehr schöne Einzelzimmer, teilw. mit Balkon und / oder Küchenzeile. Ich hatte ein tolles Team in Person der Bezugstherapeuthin und der Bezugsärztin. Aber auch der Chefarzt ist ausgesprochen empathisch und verständnisvoll. Tolles Frühstücksbuffet und abends das Buffet, das Mittagessen ist hingegen sehr schwankend - mal sehr gut, dann wieder leicht daneben.

Ich kam ziemlich nervös in der Klinik an. Mir ging es nicht gut, ich war psychisch alles andere als stabil. Durch die Therapien und die vielen Gespräche mit der Therapeutin (4 x wöchentlich) konnte ich die Klinik nach knapp vier Monaten stabil und guter Dinge wieder verlassen. Ich bin wieder im Leben angekommen, und es fühlt sich gut an.

Toll ist, dass der Kunstbereich jederzeit zugänglich ist. Die Utensilien sind frei verfügbar. Auch die angebotene TCM und Physioabteilung wurden reichlich genutzt und haben mir ebenfalls sehr geholfen.

Alles in allem würde ich jederzeit wieder hinfahren und kann diese Klinik nur wärmstens empfehlen.

Ich würde immer wieder dort hin gehen, sollte es je noch einmal notwendig werden

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
sehr kleine und familiär geführte Klinik
Kontra:
Essensauswahl (Bin da etwas eingeschränkt und empfindlich)
Krankheitsbild:
Burnout, Depressionen
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Eine kleine Privatklinik, in der alles sehr familiär abläuft. Ich habe einige Zeit gebraucht, um loslassen und wieder zu den richtigen Werten zurückfinden zu können. Dank der Therapieangebote und richtigen Therapeuten, die immer wussten, wie man mit mir und meinem Problem umgehen musste!

Ich habe nach Tagesfassung so viele Therapieangebote genutzt, wie ich nur wahrnehmen konnte und konnte von sehr vielen Einzelgesprächstherapien Gebrauch machen.
Es ging nicht nur darum die aktuelle Situation erträglich zu machen, sondern auch wirklich die Ursachen zu ermitteln, Wege aufzuzeigen mit dem "schwarzen Hund" umzugehen, Veränderungen in meinem Leben einzuleiten und mehr auf das zu hören, was mein Körper mir sagt.

Mit dem Essen hatte ich zwar meine Probleme, was aber grundsätzlich der Fall ist, wenn ich mich nicht selbst versorge. Mein Zimmer und das Bad waren sehr gut. Auch meine chronische Erkrankung wurde mitbetrachtet und Maßnahmen eingeleitet, um hier ebenfalls Verbesserungen hinzubekommen. Der ganzheitliche Ansatz, dürfte bei mir zum Erfolg geführt haben, wozu auch Akkupunkturbehandlungen
gehörten.

Mit den Ärzten, dem Pflegepersonal, der Küche, aber auch der Verwaltung den Reinigungskräften und und dem Hausmeister kann man alles besprechen, was einem auf dem Herzen brennt!

Durch die geringe Größe der Klinik, lernt man recht schnell alle anderen Mitpatienten mehr oder weniger kennen. Hier entstehen aus meiner Sicht ebenfalls viele und unter anderem auch wichtige Gespräche. Ich habe viele nette Bekanntschaften gemacht, an die ich mich immer noch gerne zurückerinnere.

Ich freue mich auch heute immer noch darüber, dass ich mich für diese Klinik entschieden habe. Ich kam dort als ein "Wrack" an und ich fuhr glücklich, wieder mit Lebensfreude und erhobenen Hauptes nach Hause.

1 Kommentar

Schröfelchen am 20.09.2019

Wolle, du warst auch eine große Bereicherung für uns Patienten. Danke für so manch liebes Wort, Umarmung, Ratschlag. Ich kann deiner Bewertung nur voll zustimmen.

Eine wertvolle Zeit

Psychiatrie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
schizoaffektive Störung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Mein Aufenthalt in der Janus Klinik ist nun bereits ein Jahr her und immernoch denke ich sehr positiv an diese Zeit zurück. Zudem habe ich es geschafft stabil zu bleiben, was ich auf jeden Fall der Behandlung in der Klinik zu verdanken habe. Es ist ein wahrer Luxus, dass man 4-5mal wöchentlich Einzeltherapie hat. So konnte die Verhaltenstherapie bei mir zum ersten Mal wirklich etwas bewirken, das nachhaltig zu einer Veränderung geführt hat. Wirklich geholfen hat mir zudem die Medikamentenumstellung der Psychopharmaka und die ergänzende Behandlung durch Akupunktur. Auch die Kunsttherapie war zwischendurch ein wirklicher Augenöffner. Insgesamt war das Personal sehr herzlich und freundlich, so dass ich mich gut aufgehoben gefühlt habe. Es hat jedoch gut 2-3 Wochen gebraucht, bis ich mich "eingelebt" hatte und für mich herausgefunden hatte welche Therapien mir gut tun und welche nicht. Dass man hier frei wählen kann wohin man geht hat den Vorteil, dass man sich wirklich selbstbestimmt fühlt und nicht an irgendetwas teilnehmen muss, wovon man persönlich nichts hat. Der Nachteil ist, dass man Gefahr läuft zu versacken, gerade wenn man nicht aus eigenem Antrieb an den Angeboten teilnehmen kann. Ich war als Selbstzahlerin dort und bereue es nicht da Geld dafür ausgegeben zu haben. In einer regulären Klinik hätte ich glaube ich nicht die Erfolge erzielt, die ich hier hatte. Also wer sich auf das eher freie Konzept einlassen kann und auch in der LAge ist, für seine Bedürfnisse einzustehen, der ist hier auf jeden Fall in guten, kompetenten Händen.

1 Kommentar

Kruppstahl am 25.04.2019

"schizoaffektive Störung" ??? Ich habe immer wieder und immer mehr das Gefühl, daß man mehr erfindet, als erforscht...

Ganzheitlicher Ansatz, individuelle Betreuung und liebevolle Unterstützung

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (TCM und anthroposophische Perspektiven in der klassischen Medizin finde ich genial und habrn mir sehr geholfen!)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Alles hat perfekt geklappt, in sehr freundlicher Form!)
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden (Mein schönes Zimmer hatte sogar einen Balkon!)
Pro:
Nur liebe und stets hilfsbereite Menschen in einem nicht so großen System
Kontra:
Vielleicht war das Essen ab und zu zu reichhaltig?!
Krankheitsbild:
Burnout und Depressionen
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Ende Oktober bin ich auf Anraten meiner ambulanten Therapeutin körperlich und seelisch erschöpft in die Janus-Klinik gegangen und gestern entlassen worden.
Der ganzheitliche Ansatz mit einem großen Anteil an Einzeltherapie und zahlreichen Angeboten mit Kunst-, Musik- und tiergestützter Therapie in kleinen Gruppen sowie die Betreuung durch traditionelle chinesische Medizin, Muskelentspannungsübungen,Yoga und Physiotherapie hat mich körperlich,aber vor allem seelisch wieder aufgerichtet! Die individuell auf meine Bedürfnisse ausgerichtete Hilfe durch mehrere Therapeuten und Mediziner,die eng zusammen arbeiten, zeichnete sich aus durch eine große Empathie, eine liebevolle Fürsorge und ein so gutes Sozialklima, dass ich rasch bereit war,mich zu öffnen und an mir unter wirklich fachkundiger Anleitung zu arbeiten. Alle dort waren immer freundlich und hilfsbereit: die Verwaltung, die lieben Menschen in Küche und Pflege,die immer hilfsbereiten lieben Menschen,die mein Zimmer betreut haben, der Hausmeister genauso wie der Chefarzt oder der Musiktherapeut,bei dem ich meine Freude an der Musik zurückgewonnen habe!
Das Highlight stellt die Kunsttherapie dar: zum einen,weil ich Freude an der Malerei gewonnen habe, zum anderen,weil die Verwendung von Bildern mir in der Bearbeitung der Depression sehr geholfen hat!
Ich kann die Janus-Klinik jedem seelisch angeschlagenen Menschen nur empfehlen und bin voller Dankbarkeit für die liebevolle Unterstützung aller Menschen dort!

Lebenswende

Psychiatrie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Gesprächsbereitschaft, intensive Betreuung)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (offenes Ohr, einbezogen werden)
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (hängt auch vom eigenen Mitmachen ab)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (engagiert, lösungsorientiert, unterstützend)
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden (kleiner Bewegungsraum (Musik, Tanz, Yoga etc.))
Pro:
Kompetent, freundlich-familiär, intensive Begleitung
Kontra:
Teilweise laute Umgebung
Krankheitsbild:
Taumabehandlung, PTBS, Depression
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Nach einem langen Klinikaufenthalt und nun einiger Zeit Zuhause bin ich mir sicher, dass mein Leben nach und nach anders und besser werden wird.
Ich bin noch nicht gesund. Das wird noch dauern. Aber den Mut und die Energie zum Gesundwerden nach einer schlimmen und unvorhergesehen Traumabegegnung aufzubringen, und den Glauben an mich nicht zu verlieren, das verdanke ich Allen Menschen, die in der Janus-Klinik-Hürth arbeiten.
Kunsttherapeutin: Retterin in dunklen Stunden, hat mich immer wieder sehr fachkompetent und menschlich vom Dunkeln ins Licht geführt.
Musiktherapeut/Einzeltherapeut: Hat erklärt, wo es hilfreich war, hat gehandelt, wo ich es nicht alleine konnte. Hat mit mir mein Leben in eine andere Richtung gedreht. Ich habe mich getraut, meine Träume nicht nur zu denken sondern anzufangen, sie zu leben. Sehr großer, für mich immer treffender Methodenfundus.
Tanztherapeutin: Hat mir geholfen, meinen Körper wahrzunehmen, ihn aufzurichten und in neue Richtungen zu gehen. Absolut kompetent, einfühlsam, kann wunderbar trösten. Die Gruppentherapie fordert heraus, hat für mich öfter Grenzerfahrungen gebracht, war aber immer richtig und wichtig teilzunehmen.
H.Dr.V,TCM: Hat immer den richtigen Punkt und die richtigen Worte gefunden!
Frau Dr. St: Sehr zugewandt, hilfreiche Erklärungen zum Trauma und den Folgen. Viele kleine Alltagstipps und Anregungen. Hat mir Mut gemacht und mich vorwärts denken lassen.
Herr S.: Hat mich immer wieder aufgefangen in "Talsohlen" und gemeinsam mit mir überlegt, wie es weitergehen kann. Kann sehr gut zuhören und hat eine sehr freundliche Art, Hilfen und Ideen anzubieten.
Verwaltung: Fr. M, immer ansprechbar,lösungsorientiert und kompetent, bei kleinen und großen Anliegen
H.B. : Trotz hohen Arbeitsaufkommens immer hilfsbereit und schnell beim Lösen oder Klären von Fragen.
H.M: Sehr entlastend bei Antragstellungen bei Kasse und Beihilfe. Fragen wurden zeitnah und kompetent, meist im persönlichen Gespräch, geklärt. Immer ansprechbar und freundlich.
Kücheteam: I ist spitze und hat "Alles" im Griff. Könnte Entlastung brauchen. C,R,L ebenfalls immer offen und erfüllen viele Wünsche.

Ins Leben finden

Psychiatrie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Therapeuten, Yoga, Klima unter den Patienten
Kontra:
Hauptstraße
Krankheitsbild:
PTBS
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Wer ein durchdachtes Klinkkonzept für seine Genesung nutzen möchte, ist in dieser Klinik gut aufgehoben.
Ich war 3,5 Monate in der Klinik. Das ist auf den ersten Blick eine sehr lange Zeit, doch wurden in diesen Wochen 48 Lebensjahre aufgearbeitet. Dann relativiert sich auch die Verweildauer. Sowohl das Freie des Konzeptes, das einen großen Raum für eigene Entscheidungen lässt als auch das Angeleitete (TW sei Dank) haben erheblich dazu beigetragen, dass ich mich auf den Weg der Traumabehandlung einlassen konnte. Das Vertrauenkönnen, weil glasklar war, dass der Einzeltherapeut, der auch eine sehr lustige und fröhliche Musiktherapie anleitet, stets für das Gefühl von Sicherheit sorgt, war für mich entscheidend. Behutsam und zielbewusst hat er meinen Aufarbeitungsprozess begleitet. Herzlichen Dank für das Licht in mir!
Alle in der Klinik sind sehr bemüht, das ihnen Mögliche zur Genesung beizutragen: das zugewandte Pflegeteam, der immer ansprechbare Herr B. der Verwaltung, die interessierte Verwaltungsleitung Frau M., die unseren Wunsch nach weiteren Yogastunden sehr kurzfristig in die Tat umgesetzt hat und auch mal zur Gitarre griff. Spontan, flexibel und freundlich! Die Damen der Küche, die jeden Morgen frischen Obstsalat schneiden. Der Chefarzt, der immer ein Ohr für die plötzlich auftretenden Belange hat ebenso der Direktor der Klinik! Und die Ärztinnen, die nie nur medizinisch, sondern auch immer therapeutisch zugewandt waren. Danke Frau A. für all die besonnenen Gedanken, ganz ohne Druck und immer Alternativen aufzeigend. Danke Frau Dr. K., dass Sie sich so schnell einen Gesamtüberblick über meine gesundheitliche Situation verschafft haben und entsprechende Untersuchungen veranlasst haben! Und Ihnen liebe Frau H., die Sie immer unaufdringlich beobachtet und dezent meinen Blick in der Kunsttherapie für das wirklich Wesentliche geschärft haben.
Die abendlichen Yogastunden hat T. immer auf die Gruppe abgestimmt und mit meditativen Impulsen versehen. Das tat richtig gut. Authentisch. Unaufgeregt. Natürlich.
Den Punkt "Essen" möchte ich unterteilen. Das Frühstück und das Abendessen lassen in meinen Augen wenig Wünsche offen. Liebevoll zubereitet und vielfältig, abwechslungsreich im Angebot. Das Mittagessen ist so naja, es wird halt geliefert UND durch den Salat deutlich aufgewertet.

Ein Ort der Heilung für Körper und Seele

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018-2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden (Man bekommt Tageskarten für ein sehr schönes Fitness Studio und der Eintritt für das Schwimmbad und der Sauna werden erstattet, da dies in der Klinik nicht vorhanden ist.)
Pro:
Alles
Kontra:
Nichts
Krankheitsbild:
Depression, Migräne
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Im September 2018 kam ich psychisch und physisch völlig am Ende in die Janus Klinik. Positiv überrascht war ich als Erstes von meinem schönen großem Zimmer und der nicht aufdringlichen Freundlichkeit mit der ich empfangen wurde. Mein Bezugstherapeut und meine Ärztin ließen mir genügend Zeit um erst einmal runter- und anzukommen. Diese Fürsorge, Hilfsbereitschaft und das Entgegenkommen habe ich die ganze Zeit während meines Aufenthaltes von ALLEN Mitarbeiter/innen erlebt. Es war mein zweites Zuhause. Jeder Wunsch, der möglich war, wurde erfüllt. Das Angebot ist vielseitig, es gibt keine Pflicht daran teil zu nehmen, außer an den 4 Einzelstunden beim Bezugstherapeuten/in und der Visite einmal wöchentlich beim Chefarzt oder Oberarzt/Oberärztin. Ich persönlich habe regelmäßig an den Yogastunden, der Physiotherapie und nicht zu vergessen die Termine beim Arzt für TCM teilgenommen, was dafür gesorgt hat, dass ich seit zwei Monaten keine Migräne mehr hatte. Ich könnte jetzt noch viel mehr schreiben. Es war für mich die richtige Entscheidung in die Janus Klinik zu gehen. Ich habe sehr viel über mich gelernt und konnte nach vier Monaten Aufenthalt in der Klinik gefestigter und hoffnungsvoller in die Zukunft blickend, entlassen werden. Vielen herzlichen Dank nochmal an ALLE Mitarbeiter/innen der Klinik.

Das Beste, was mir passieren konnte!

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
eingentlich alles....
Kontra:
Jammern auf hohem Niveau: teiweise das Mittagessen
Krankheitsbild:
PTBS, Depressionen (mittelgradig), Burnout
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Am 11.1. wurde ich nach ca. 4 Monaten aus der Janus-KLinik entlassen.
Ich kann nur betonen, dass es die beste Entscheidung war, die ich jemals für mich getroffen habe!
Besonders dankbar bin ich für das Gesamt"paket" von Menschen in dieser Klinik, bestehend aus Psychologen, Ärzten, Physioteam, Pflegekräften, Küchenfeen, des Reinigungsteams und der Verwaltung, die alle Hand in Hand arbeiten und wie eine große "Familie" agieren!
Besonders auch die Mitpatienten sorgten dafür, dass ich mich umsorgt und gut aufgehoben fühlte.
Die vier Einzelthepiestunden wurden ergänzt durch eine wöchentliche Arztvisite, Physio, TCM, Kunsttherapie, PMR nach Wunsch, Yoga, pferdegestütze Therapie,Traumreisen etc.., was für mich einen ungeheuren Luxus bedeutet!
Im Gegensatz zu meinem "Vorbewerter" bin ich durch die Verwaltung und bei Fragen zu Rechnungen und Krankenkasse bestmöglicht unterstützt worden.
Ich ärgere mich sehr über die teilweise unfairen Bwertungen hier! Wenn es Probleme gibt, wäre es vorteilhafter gewesen, bei der "Austauschstunde" mit Frau M. und Herrn M. diese anzusprechen!!
Mit meinem Ärzteteam Dr. W. und Frau A. war ich einfach nur hochzufrieden und bestmöglich versorgt, für mich das optimale Team!
So vieles habe ich schon gelernt, so vieles aufgearbeitet...Es sind noch einige Baustellen übrig, und ich bin sehr dankbar, diese im Rahmen einer Intervalltherapie aufarbeiten zu können!
Besonders hervorzuheben sind dabei die Einzeltherapiestunden bei Dr. W., der auf behutsame, menschliche und ruhige Art dafür gesort hat, dass ich mich einlassen konnte auf eine Traumatherapie und EMDR. DANKE dafür!
Weiterhin möchte ich hervorheben, dass es aufgrund der niedigen Patientenanzahl möglich war, dass alle Ärzte und Psychologen die Patienten kennen, auch wenn sie nicht die betreuenden Ärzte sind! Das ist bei Krankheit der betreuenden Ärzte ein ungeheurer Vorteil!
Besonders bedanken möchte ich mich bei der Kunsttherapeutin Fr. H., die mir neue "Türen" geöffnet hat!
Danke für alles!!

Sehr schlecht!

Psychiatrie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
nichts
Kontra:
nur auf Medikamente gesetzt - die machen agressiv
Krankheitsbild:
Depression
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Schade - große Töne vor Aufnahme gespuckt: auch nach dem Klinikaufenthalt, werde man die Patienten nicht alleine lassen - es hat sich nie wieder Jemand gemeldet.

Wir haben die Klinik aus eigener Tasche bezahlt und uns wurde versprochen, dass man uns hilft, das Geld bei der Krankenkasse wieder zu bekommen - ich habe mit dem Leiter der Klinik dreimal telefoniert: er wolle Rücksprache halten - es kam nie ein Rückruf!

Der Patient kam nach zwölf Wochen mit Medikamenten in Überdosierung vollgepumpt zurück und war wirklich nicht mehr depressiv, dafür sehr aggressiv, was die Nebenwirkung des Medikaments wiederspiegelt. Der Patient hat es während des Aufenthalts trotz Verbots jeden Tag geschafft von morgens bis abends dem Alkohol zuzusprechen - tolle Aufsicht!!!!

Nicht zu empfehlen!!!

1 Kommentar

Lucy1970 am 02.02.2019

Sorry, aber es handelt sich nicht um eine geschlossene Entzugsklinik! Leute mit schwerem Alkoholproblem sollten vorerst in einer anderen Einrichtung entgiften!

Empfehlenswert

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Kontra:
Soweit nichts
Krankheitsbild:
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Sehr sehr gute Klinik,
sehr familiär, man hat seine Ruhe wenn man sie braucht und Ansprechpartner bei Bedarf. Zu einigen ehemaligen Patienten immernoch Kontakt.
Kann man nur weiterempfehlen!

Vielen Dank an das Janus Team und speziellen Dank auch an die Küchenfee :))

Kompetent, familiär und sehr freundlich

Psychiatrie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Hilfreiche Erklärungen; mein Wunsch, keine Medikamente nehmen zu wollen, wurde ernst genommen und akzeptiert)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden (In allen Zimmern Laminat wäre wünschenswert)
Pro:
Vernetztes Arbeiten, Transparenter Therapieverlauf, hohes Maß an Menschlichkeit
Kontra:
Krankheitsbild:
Depression, PTBS, Angstzustände
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Die Janus-Klinik zeichnet sich meiner Meinung nach besonders durch ihren familiären Charakter aus. Die Therapeuten und Ärzte sind gut vernetzt und tauschen sich intensiv aus, so dass ich umfängliche und ganzheitliche Hilfe in einer für mich besonders schwierigen Lebensphase erhalten habe. Ich habe mich intensiv in meinen Therapieverlauf einbezogen gefühlt und bin mit meinen Fragen und Anregungen immer auf offene Haltungen getroffen. Die Gruppenangebote, wie die Kunst-, Musik- und Tanztherapie, aber auch die tiergestütze Arbeit und Yoga waren für mich neben meinen sehr guten Einzeltherapiestunden sehr wertvolle Bausteine auf meinem Weg, gesund zu werden. Die kompetente und immer hilfsbereite Klinikverwaltung und Pflege sowie das freundliche restliche Personal, haben mir meinen Klinikaufenthalt überall dort, wo es möglich war, erleichtert. Den Umgang unter den Patienten habe ich fast durchgängig als sehr rücksichtsvoll miteinander erlebt. Für all die Kompetenz und Menschlichkeit bin ich unendlich dankbar!

2 Kommentare

Harry76 am 16.12.2018

Was heist eigentlich ganzheitlich?Lese das immer mal wieder, bin auf der Suche nach einer entspannten Klinik.

  • Alle Kommentare anzeigen

Fairness vorbildlich

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 17 bis 18   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Mediz. Behandlung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Fair für Beamte bzgl Beihilfe
Kontra:
Patientenmanagment wenig kompetent
Krankheitsbild:
depressive Episode (inzwischen geheilt)
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Sehr fairer Umgang mit Beihilfepatienten bzgl der Gebührenstruktur. Deutlich fairer als z.B. in der benachbarten Somnia-Klinik.
Ich war zwei Monate lang in dieser Klinik. Mein erster Klinikaufenthalt im Leben. Danach war ich noch kürzere Zeit in drei anderen Kliniken, darunter auch in der Schwesterklinik in Todtmoos.
Die Janus-Klinik war rückblickend die beste. Tolles Zimmer gehabt.
Therapieprogramm war angenehm flexibel. Tolle Gruppentherapien erlebt. Wenig Zwang.
Super war auch die Kooperation mit einer Fitnessstudiokette mit vielen Filialen. Es gab Gutscheine.
War zwar von eher ungesundem Essen enttäuscht. Externer Caterer. Schlechte vegane Optionen. Es wurden aber tragfähige Lösungen gefunden. Geld für Selbstversorgung.
War mit Oberärztin zufrieden, mit dem Bezugstherapeuten stimmte die Chemie weniger. Ein weiterer Therapeut konnte nicht gut genug hören trotz Hörgerät. Der sollte vllt eher Bücher schreiben.
Der Mitarbeiter im Patientenmanagment sowie die Chefarztsekretärin waren intellektuell etwas zu einfach gestrickt, fand ich.
Gute sichere Parkplätze unter der Klinik. Kostenfreie Nutzung von Waschmaschinen. Insgesamt alles sehr fair.

1 Kommentar

Kruppstahl am 24.04.2019

Als Veganer wird man NIE gesund und wird zumindest immer unter Mangelernährung leiden. Das diese Menschen auch psychisch irgendwie daneben sein müssen, liegt auf der Hand. Sich darüber zu beschweren, daß dem Herrn keine "vegane Speisekarte" zur Verfügung gestellt wurde, sagt alles.....

Weitere Bewertungen anzeigen...