Janus-Klinik

Talkback
Image

KranzmaarStr. 25
50354 Hürth
Nordrhein-Westfalen

54 von 64 Nutzern würden diese Klinik empfehlen
Gesamtzufriedenheit
gute Erfahrung
Qualität der Beratung
gute Beratung
Medizinische Behandlung
gute Behandlung
Verwaltung und Abläufe
gute Organisation
Ausstattung und Gestaltung
gute Ausstattung
Eigene Bewertung abgeben

64 Bewertungen

Sortierung
Filter

Janus Klinik

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Die ganzheitliche Betreuung
Kontra:
Krankheitsbild:
Depression
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Ich war von September bis Weihnachten in dieser tollen Klinik. Die Zeit war und ist unglaublich wertvoll. Alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter waren stets hilfsbereit und wertschätzend. Es herrschte eine sehr freundliche und familiäre Atmosphäre. Jederzeit fühlte ich mich professionell und kompetent aufgehoben. Herr W. hat in der Einzeltherapie, aber auch durch die Musik viel angestoßen. Vom Hausmeister, über die Therapeuten, die Küchenfeen bis hin zum medizinischen und dem Verwaltungspersonal...alle haben dazu beigetragen, dass ich mich so wohl gefühlt habe und mich auf dieTherapien einlassen konnte. Es liegt noch ein weiter Weg vor mir, aber die intensive Klinikzeit hat ein Betreten dieses Weges überhaupt erst möglich gemacht. DANKE

Es geht weiter

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Immer offen, sich zu verbessern, lernende Organisation)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (hervorragende Therapeuten, Zusammenwirken bei Therapien)
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Professionell, hilfreiche Erklärungen, falls notwendig Überweisung zu anderen Fachrichtungen)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Stets Ansprechbar, sehr Lösungsorientiert und unterstützend)
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Professionalität, Nachhaltigkeit, Alltagshilfe, Zugewandtheit, Ernsthaftigkeit, Engagement
Kontra:
teilweise laute Räume
Krankheitsbild:
PTBS, Depression
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Nach einem Jahr Zuhause und im Alltag möchte ich der Janus-Klinik-Hürth und den professionellen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern nochmals meinen großen Dank aussprechen. Mein derzeitiges Leben ist nicht immer einfach und ich bin noch nicht gesund. Trotzdem schaffe ich es nicht aufzugeben und daran zu glauben, dass es irgendwann ruhiger wird in mir und meine innere Freiheit wächst. Fast täglich denke und nutze ich hilfreiche Dinge, die mir in der Klinik gezeigt und angeboten wurden. Ich profitiere immer noch von den intensiven Einzeltherapien, insbesondere bei Herrn W., Frau K. und Frau H., aber auch den hilfreichen Arztgesprächen mit meiner Ärztin Frau St. und dem Klinikleiter Herrn S.. TCM bei Herrn Dr. V sowie die tiergestütze Therapie bei den Pferden mit Frau L., Yoga, aber auch das freundliche Miteinander der Patienten, all das hat mich gestärkt und mir einen Weg aufgezeigt, den ich gehen kann. Das Sekretarat mit Frau M. ist sehr gut organisiert und trägt, ebenso wie die Verwaltung mit Herrn B. und Herrn M. dazu bei, die notwendige Organisation, wenn nötig mit Unterstützung, abwickeln zu können. Auch im Zusammenhang mit Fragen oder konstruktiver Kritik findet man stets ein offenes Ohr. Ich werde nochmals in die Klinik kommen, um mich intensiv unterstützen zu lassen. Anders als beim ersten Mal, weiß ich ja, wohin ich komme, und dass ich in der Janus-Klinik gut aufgehoben sein werde und die Hilfe erhalte, die ich benötige. Gut, dass es so einen Ort gibt!

Immer wieder !!! Hervorragendes Therapiekonzept !!!

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Für mich war alles "rund" und stimmig)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (ich hatte zwei TOPP Therapeutinnen,d.h.individuelle ganzheitliche Behandlung)
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (es wird intensiv auf den Patienten eingegangen,exakte körperl. sowie seelische Eingangsdiagnostik)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Vor, während u. auch nach der Entlassung stets hilfsbereit)
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden (ein hohes Maß an Einzeltherapien u. große Auswahl an Kreativem , u.a.)
Pro:
Atmosphäre der Wertschätzung
Kontra:
ich wüsste nichts
Krankheitsbild:
Depression, chron.Belastungsstörung, ADHS
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Schon vor der Aufnahme waren Telefongespräche/ Besuch mitfühlend u. beruhigend.Die Aufnahme selbst durch die Pflegepersonalchefin war ebenso sachkundig wie sehr menschlich u. mitfühlend.In der Klinik herrscht eine Atmosphäre der Wertschätzung der Persönlichkeit.Man könnte fast von einer Familie sprechen,jeder kennt jeden, die Patienten haben immer einer Ansprechpartner, egal welche Funktion er/sie im Haus ausübt.So trägt das empathische Miteinander, die Arbeit im Team, sehr viel dazu bei, dass sich die Patienten gut aufgehoben fühlen.
Ich hatte das Glück, mit zwei Therapeutinnen arbeiten zu können, dies machte eine individuelle, ganzheitliche Behandlung mit unterschiedlichen Therapieansätzen möglich, diese wurden sinnvoll miteinander kombiniert. Das Therapiekonzept beinhaltet ein reichhaltiges Spektrum für die individuelle Planung : Kreativtherapien / Entspannungstechniken /TCM / Physio, um nur Einige zu nennen. Hier ist für jeden etwas Passendes dabei.
Für mich persönlich war es ausgesprochen wichtig, dass der gesamte Umgang sehr zwanglos stattgefunden hat , heißt : ich konnte eigenverantwortlich entscheiden an welchen Angeboten ich teilnehmen möchte, so dass ich zu keiner Zeit das Gefühl hatte, etwas machen zu müssen, was ich nicht möchte , oder wie sonst : funktionieren und abarbeiten.
Die Therapeuten erarbeiten mit uns Wege , laufen müssen wir alleine !!!

Jederzeit wieder!

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Liebevolle Betreuung
Kontra:
Mittagessen, WLAN
Krankheitsbild:
PTBS, Schmerzen
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Ich war bereits zum wiederholten Male in dieser Klinik, die ich sehr empfehlen kann. Aufgrund der geringen Patientenzahl herrscht eine familiäre Atmosphäre, die an ein 2.Zuhause erinnert. Dieses Gefühl wird noch verstärkt, da der Patient absolut selbstbestimmt seinen Klinik-Alltag gestalten kann.
Ich bewohnte ein schönes, großes Zimmer mit Balkon&Küchenzeile, das zwar zur Straße hinaus ging, mich aber nicht gestört hat, da ich sonst "auf dem Land" wohne und nun die Vorzüge der Stadt genießen konnte.
Jede Woche hatte ich 4x Einzeltherapie und 1x Kunst-Einzeltherapie, was mir sehr geholfen hat. Ich möchte mich hier ausdrücklich sowohl bei Frau L. als auch bei Frau H.bedanken, die mir so einfühlsam und geduldig Seiten an mir aufgezeigt haben, von denen ich gar nicht wusste.
Für mich als Schmerzpatientin war auch die in der Klinik liegende Physiotherapie-Praxis sehr wichtig. Ein großartiges Team, bei dem ich mich ebenfalls bedanken möchte.
Insgesamt bin ich mit deutlich weniger Schmerzen ab, als angereist, was dem Gesamtkonzept der Janus geschuldet ist.
Hier auch ein großes Dankeschön an die fähige Verwaltung, den Zimmer-u.Küchenfeen, dem Pflegepersonal und dem Hausmeister.
Es handelt sich durchweg um liebevolle, hilfsbereite und verständnisvolle Mitarbeiter, die jederzeit versuchen, den Patienten so gut wie möglich zu unterstützen.
Zum Essen:
Das Frühstück ist hervorragend, besonders den tgl. frischen Obstsalat möchte ich erwähnen.
Beim Abendessen war ich nur 2x, aber das hatte auch den Charakter eines Hotel-Büffets.
Leider lässt das Mittagessen erhebliche Wünsche offen. Es wird von einem Caterer geliefert und da ist wirklich noch deutlich Luft nach oben.
Der WLAN-Empfang ist recht schwach. Für wichtige Erledigungen steht jedoch ein Stand-PC für Patienten zur Verfügung.
Guter Dinge habe ich nach 6Monaten die Klinik im September verlassen und auch heute, nach einem Monat, geht es mir immer noch sehr gut.
Wenn nötig, würde ich immer wieder die Janus aufsuchen.

Der Weg in ein neues Leben

Psychiatrie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Die Klinik als Ganzes
Kontra:
manchmal das Mittagessen, für mich aber nicht wichtig
Krankheitsbild:
PTBS, Depression mittelgradig, Burnout
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Im Rahmen einer Intervalltherapie war ich erneut Patientin in der Janusklinik in Hürth.
Hier konnte ich an den sehr erfolgreichen ersten Aufenthalt nahtlos anknüpfen.
Sowohl Herr B. und Herr M. in der Verwaltung, die stets hilfsbereite und aufmerksame Frau M., der klinische Leiter Dr. N., der Chefarzt Dr. S. und mein Therapeutenteam Frau A. und Herr Dr. W. haben mir bei diesem zweiten Aufenthalt geholfen, einen Weg in ein neues Leben zu finden.
Haben mich aufgebaut, gestärkt, mir Mut gemacht, lange vergessenes Selbstbewusstsein hervorgeholt, meine Baustellen bearbeitet, und mir wieder die Freude am Leben und die Zuversicht in eine bessere Zukunft zurückgegeben.
Ich muss nicht mehr alle Aspekte und Beschreibungen über die Klinik wiederholen, das haben schon so viele andere Patienten gemacht...
Natürlich tragen die engagierten "Engel" des Reinigungsteams, des Küchenteams und der unermüdliche und hilfsbereite Hausmeister zum positiven Gesamtbild der Klinik bei.
Es bleibt mir nur, wieder aufrichtig "Danke" zu sagen!
Danke für alles - und vor allem Danke für meine neues Leben!

Super Klinik mit familiärem Charakter

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Alles perfekt)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Tolle Therapeuten und Ärzte)
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Ärzte stehen rund um die Uhr zur Verfügung (teilw. Bereitschaft))
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Reibungsloser Ablauf in kürzester Zeit)
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden (Alles bestens)
Pro:
Gesamtes Klinikpersonal, Ausstattung der Zimmer
Kontra:
Leider ein nur sehr kleiner Raum für Gruppentherapienb
Krankheitsbild:
Depressionen
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Diese Klinik ist der Hammer. Sehr wertschätzendes Personal, angefangen beim Hausmeister, der Verwaltung und den Reinigungskräften über die Küchenfeen und Pflegekräfte bis hin zu den Ärzten und Therapeuten. Die Klinik ist insgesamt mit maximal 36 Patienten sehr familiär, jeder kennt jeden. Sehr schöne Einzelzimmer, teilw. mit Balkon und / oder Küchenzeile. Ich hatte ein tolles Team in Person der Bezugstherapeuthin und der Bezugsärztin. Aber auch der Chefarzt ist ausgesprochen empathisch und verständnisvoll. Tolles Frühstücksbuffet und abends das Buffet, das Mittagessen ist hingegen sehr schwankend - mal sehr gut, dann wieder leicht daneben.

Ich kam ziemlich nervös in der Klinik an. Mir ging es nicht gut, ich war psychisch alles andere als stabil. Durch die Therapien und die vielen Gespräche mit der Therapeutin (4 x wöchentlich) konnte ich die Klinik nach knapp vier Monaten stabil und guter Dinge wieder verlassen. Ich bin wieder im Leben angekommen, und es fühlt sich gut an.

Toll ist, dass der Kunstbereich jederzeit zugänglich ist. Die Utensilien sind frei verfügbar. Auch die angebotene TCM und Physioabteilung wurden reichlich genutzt und haben mir ebenfalls sehr geholfen.

Alles in allem würde ich jederzeit wieder hinfahren und kann diese Klinik nur wärmstens empfehlen.

Ich würde immer wieder dort hin gehen, sollte es je noch einmal notwendig werden

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
sehr kleine und familiär geführte Klinik
Kontra:
Essensauswahl (Bin da etwas eingeschränkt und empfindlich)
Krankheitsbild:
Burnout, Depressionen
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Eine kleine Privatklinik, in der alles sehr familiär abläuft. Ich habe einige Zeit gebraucht, um loslassen und wieder zu den richtigen Werten zurückfinden zu können. Dank der Therapieangebote und richtigen Therapeuten, die immer wussten, wie man mit mir und meinem Problem umgehen musste!

Ich habe nach Tagesfassung so viele Therapieangebote genutzt, wie ich nur wahrnehmen konnte und konnte von sehr vielen Einzelgesprächstherapien Gebrauch machen.
Es ging nicht nur darum die aktuelle Situation erträglich zu machen, sondern auch wirklich die Ursachen zu ermitteln, Wege aufzuzeigen mit dem "schwarzen Hund" umzugehen, Veränderungen in meinem Leben einzuleiten und mehr auf das zu hören, was mein Körper mir sagt.

Mit dem Essen hatte ich zwar meine Probleme, was aber grundsätzlich der Fall ist, wenn ich mich nicht selbst versorge. Mein Zimmer und das Bad waren sehr gut. Auch meine chronische Erkrankung wurde mitbetrachtet und Maßnahmen eingeleitet, um hier ebenfalls Verbesserungen hinzubekommen. Der ganzheitliche Ansatz, dürfte bei mir zum Erfolg geführt haben, wozu auch Akkupunkturbehandlungen
gehörten.

Mit den Ärzten, dem Pflegepersonal, der Küche, aber auch der Verwaltung den Reinigungskräften und und dem Hausmeister kann man alles besprechen, was einem auf dem Herzen brennt!

Durch die geringe Größe der Klinik, lernt man recht schnell alle anderen Mitpatienten mehr oder weniger kennen. Hier entstehen aus meiner Sicht ebenfalls viele und unter anderem auch wichtige Gespräche. Ich habe viele nette Bekanntschaften gemacht, an die ich mich immer noch gerne zurückerinnere.

Ich freue mich auch heute immer noch darüber, dass ich mich für diese Klinik entschieden habe. Ich kam dort als ein "Wrack" an und ich fuhr glücklich, wieder mit Lebensfreude und erhobenen Hauptes nach Hause.

1 Kommentar

Schröfelchen am 20.09.2019

Wolle, du warst auch eine große Bereicherung für uns Patienten. Danke für so manch liebes Wort, Umarmung, Ratschlag. Ich kann deiner Bewertung nur voll zustimmen.

Eine wertvolle Zeit

Psychiatrie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
schizoaffektive Störung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Mein Aufenthalt in der Janus Klinik ist nun bereits ein Jahr her und immernoch denke ich sehr positiv an diese Zeit zurück. Zudem habe ich es geschafft stabil zu bleiben, was ich auf jeden Fall der Behandlung in der Klinik zu verdanken habe. Es ist ein wahrer Luxus, dass man 4-5mal wöchentlich Einzeltherapie hat. So konnte die Verhaltenstherapie bei mir zum ersten Mal wirklich etwas bewirken, das nachhaltig zu einer Veränderung geführt hat. Wirklich geholfen hat mir zudem die Medikamentenumstellung der Psychopharmaka und die ergänzende Behandlung durch Akupunktur. Auch die Kunsttherapie war zwischendurch ein wirklicher Augenöffner. Insgesamt war das Personal sehr herzlich und freundlich, so dass ich mich gut aufgehoben gefühlt habe. Es hat jedoch gut 2-3 Wochen gebraucht, bis ich mich "eingelebt" hatte und für mich herausgefunden hatte welche Therapien mir gut tun und welche nicht. Dass man hier frei wählen kann wohin man geht hat den Vorteil, dass man sich wirklich selbstbestimmt fühlt und nicht an irgendetwas teilnehmen muss, wovon man persönlich nichts hat. Der Nachteil ist, dass man Gefahr läuft zu versacken, gerade wenn man nicht aus eigenem Antrieb an den Angeboten teilnehmen kann. Ich war als Selbstzahlerin dort und bereue es nicht da Geld dafür ausgegeben zu haben. In einer regulären Klinik hätte ich glaube ich nicht die Erfolge erzielt, die ich hier hatte. Also wer sich auf das eher freie Konzept einlassen kann und auch in der LAge ist, für seine Bedürfnisse einzustehen, der ist hier auf jeden Fall in guten, kompetenten Händen.

1 Kommentar

Kruppstahl am 25.04.2019

"schizoaffektive Störung" ??? Ich habe immer wieder und immer mehr das Gefühl, daß man mehr erfindet, als erforscht...

Ganzheitlicher Ansatz, individuelle Betreuung und liebevolle Unterstützung

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (TCM und anthroposophische Perspektiven in der klassischen Medizin finde ich genial und habrn mir sehr geholfen!)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Alles hat perfekt geklappt, in sehr freundlicher Form!)
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden (Mein schönes Zimmer hatte sogar einen Balkon!)
Pro:
Nur liebe und stets hilfsbereite Menschen in einem nicht so großen System
Kontra:
Vielleicht war das Essen ab und zu zu reichhaltig?!
Krankheitsbild:
Burnout und Depressionen
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Ende Oktober bin ich auf Anraten meiner ambulanten Therapeutin körperlich und seelisch erschöpft in die Janus-Klinik gegangen und gestern entlassen worden.
Der ganzheitliche Ansatz mit einem großen Anteil an Einzeltherapie und zahlreichen Angeboten mit Kunst-, Musik- und tiergestützter Therapie in kleinen Gruppen sowie die Betreuung durch traditionelle chinesische Medizin, Muskelentspannungsübungen,Yoga und Physiotherapie hat mich körperlich,aber vor allem seelisch wieder aufgerichtet! Die individuell auf meine Bedürfnisse ausgerichtete Hilfe durch mehrere Therapeuten und Mediziner,die eng zusammen arbeiten, zeichnete sich aus durch eine große Empathie, eine liebevolle Fürsorge und ein so gutes Sozialklima, dass ich rasch bereit war,mich zu öffnen und an mir unter wirklich fachkundiger Anleitung zu arbeiten. Alle dort waren immer freundlich und hilfsbereit: die Verwaltung, die lieben Menschen in Küche und Pflege,die immer hilfsbereiten lieben Menschen,die mein Zimmer betreut haben, der Hausmeister genauso wie der Chefarzt oder der Musiktherapeut,bei dem ich meine Freude an der Musik zurückgewonnen habe!
Das Highlight stellt die Kunsttherapie dar: zum einen,weil ich Freude an der Malerei gewonnen habe, zum anderen,weil die Verwendung von Bildern mir in der Bearbeitung der Depression sehr geholfen hat!
Ich kann die Janus-Klinik jedem seelisch angeschlagenen Menschen nur empfehlen und bin voller Dankbarkeit für die liebevolle Unterstützung aller Menschen dort!

Lebenswende

Psychiatrie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Gesprächsbereitschaft, intensive Betreuung)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (offenes Ohr, einbezogen werden)
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (hängt auch vom eigenen Mitmachen ab)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (engagiert, lösungsorientiert, unterstützend)
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden (kleiner Bewegungsraum (Musik, Tanz, Yoga etc.))
Pro:
Kompetent, freundlich-familiär, intensive Begleitung
Kontra:
Teilweise laute Umgebung
Krankheitsbild:
Taumabehandlung, PTBS, Depression
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Nach einem langen Klinikaufenthalt und nun einiger Zeit Zuhause bin ich mir sicher, dass mein Leben nach und nach anders und besser werden wird.
Ich bin noch nicht gesund. Das wird noch dauern. Aber den Mut und die Energie zum Gesundwerden nach einer schlimmen und unvorhergesehen Traumabegegnung aufzubringen, und den Glauben an mich nicht zu verlieren, das verdanke ich Allen Menschen, die in der Janus-Klinik-Hürth arbeiten.
Kunsttherapeutin: Retterin in dunklen Stunden, hat mich immer wieder sehr fachkompetent und menschlich vom Dunkeln ins Licht geführt.
Musiktherapeut/Einzeltherapeut: Hat erklärt, wo es hilfreich war, hat gehandelt, wo ich es nicht alleine konnte. Hat mit mir mein Leben in eine andere Richtung gedreht. Ich habe mich getraut, meine Träume nicht nur zu denken sondern anzufangen, sie zu leben. Sehr großer, für mich immer treffender Methodenfundus.
Tanztherapeutin: Hat mir geholfen, meinen Körper wahrzunehmen, ihn aufzurichten und in neue Richtungen zu gehen. Absolut kompetent, einfühlsam, kann wunderbar trösten. Die Gruppentherapie fordert heraus, hat für mich öfter Grenzerfahrungen gebracht, war aber immer richtig und wichtig teilzunehmen.
H.Dr.V,TCM: Hat immer den richtigen Punkt und die richtigen Worte gefunden!
Frau Dr. St: Sehr zugewandt, hilfreiche Erklärungen zum Trauma und den Folgen. Viele kleine Alltagstipps und Anregungen. Hat mir Mut gemacht und mich vorwärts denken lassen.
Herr S.: Hat mich immer wieder aufgefangen in "Talsohlen" und gemeinsam mit mir überlegt, wie es weitergehen kann. Kann sehr gut zuhören und hat eine sehr freundliche Art, Hilfen und Ideen anzubieten.
Verwaltung: Fr. M, immer ansprechbar,lösungsorientiert und kompetent, bei kleinen und großen Anliegen
H.B. : Trotz hohen Arbeitsaufkommens immer hilfsbereit und schnell beim Lösen oder Klären von Fragen.
H.M: Sehr entlastend bei Antragstellungen bei Kasse und Beihilfe. Fragen wurden zeitnah und kompetent, meist im persönlichen Gespräch, geklärt. Immer ansprechbar und freundlich.
Kücheteam: I ist spitze und hat "Alles" im Griff. Könnte Entlastung brauchen. C,R,L ebenfalls immer offen und erfüllen viele Wünsche.

Ins Leben finden

Psychiatrie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Therapeuten, Yoga, Klima unter den Patienten
Kontra:
Hauptstraße
Krankheitsbild:
PTBS
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Wer ein durchdachtes Klinkkonzept für seine Genesung nutzen möchte, ist in dieser Klinik gut aufgehoben.
Ich war 3,5 Monate in der Klinik. Das ist auf den ersten Blick eine sehr lange Zeit, doch wurden in diesen Wochen 48 Lebensjahre aufgearbeitet. Dann relativiert sich auch die Verweildauer. Sowohl das Freie des Konzeptes, das einen großen Raum für eigene Entscheidungen lässt als auch das Angeleitete (TW sei Dank) haben erheblich dazu beigetragen, dass ich mich auf den Weg der Traumabehandlung einlassen konnte. Das Vertrauenkönnen, weil glasklar war, dass der Einzeltherapeut, der auch eine sehr lustige und fröhliche Musiktherapie anleitet, stets für das Gefühl von Sicherheit sorgt, war für mich entscheidend. Behutsam und zielbewusst hat er meinen Aufarbeitungsprozess begleitet. Herzlichen Dank für das Licht in mir!
Alle in der Klinik sind sehr bemüht, das ihnen Mögliche zur Genesung beizutragen: das zugewandte Pflegeteam, der immer ansprechbare Herr B. der Verwaltung, die interessierte Verwaltungsleitung Frau M., die unseren Wunsch nach weiteren Yogastunden sehr kurzfristig in die Tat umgesetzt hat und auch mal zur Gitarre griff. Spontan, flexibel und freundlich! Die Damen der Küche, die jeden Morgen frischen Obstsalat schneiden. Der Chefarzt, der immer ein Ohr für die plötzlich auftretenden Belange hat ebenso der Direktor der Klinik! Und die Ärztinnen, die nie nur medizinisch, sondern auch immer therapeutisch zugewandt waren. Danke Frau A. für all die besonnenen Gedanken, ganz ohne Druck und immer Alternativen aufzeigend. Danke Frau Dr. K., dass Sie sich so schnell einen Gesamtüberblick über meine gesundheitliche Situation verschafft haben und entsprechende Untersuchungen veranlasst haben! Und Ihnen liebe Frau H., die Sie immer unaufdringlich beobachtet und dezent meinen Blick in der Kunsttherapie für das wirklich Wesentliche geschärft haben.
Die abendlichen Yogastunden hat T. immer auf die Gruppe abgestimmt und mit meditativen Impulsen versehen. Das tat richtig gut. Authentisch. Unaufgeregt. Natürlich.
Den Punkt "Essen" möchte ich unterteilen. Das Frühstück und das Abendessen lassen in meinen Augen wenig Wünsche offen. Liebevoll zubereitet und vielfältig, abwechslungsreich im Angebot. Das Mittagessen ist so naja, es wird halt geliefert UND durch den Salat deutlich aufgewertet.

Ein Ort der Heilung für Körper und Seele

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018-2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden (Man bekommt Tageskarten für ein sehr schönes Fitness Studio und der Eintritt für das Schwimmbad und der Sauna werden erstattet, da dies in der Klinik nicht vorhanden ist.)
Pro:
Alles
Kontra:
Nichts
Krankheitsbild:
Depression, Migräne
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Im September 2018 kam ich psychisch und physisch völlig am Ende in die Janus Klinik. Positiv überrascht war ich als Erstes von meinem schönen großem Zimmer und der nicht aufdringlichen Freundlichkeit mit der ich empfangen wurde. Mein Bezugstherapeut und meine Ärztin ließen mir genügend Zeit um erst einmal runter- und anzukommen. Diese Fürsorge, Hilfsbereitschaft und das Entgegenkommen habe ich die ganze Zeit während meines Aufenthaltes von ALLEN Mitarbeiter/innen erlebt. Es war mein zweites Zuhause. Jeder Wunsch, der möglich war, wurde erfüllt. Das Angebot ist vielseitig, es gibt keine Pflicht daran teil zu nehmen, außer an den 4 Einzelstunden beim Bezugstherapeuten/in und der Visite einmal wöchentlich beim Chefarzt oder Oberarzt/Oberärztin. Ich persönlich habe regelmäßig an den Yogastunden, der Physiotherapie und nicht zu vergessen die Termine beim Arzt für TCM teilgenommen, was dafür gesorgt hat, dass ich seit zwei Monaten keine Migräne mehr hatte. Ich könnte jetzt noch viel mehr schreiben. Es war für mich die richtige Entscheidung in die Janus Klinik zu gehen. Ich habe sehr viel über mich gelernt und konnte nach vier Monaten Aufenthalt in der Klinik gefestigter und hoffnungsvoller in die Zukunft blickend, entlassen werden. Vielen herzlichen Dank nochmal an ALLE Mitarbeiter/innen der Klinik.

Das Beste, was mir passieren konnte!

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
eingentlich alles....
Kontra:
Jammern auf hohem Niveau: teiweise das Mittagessen
Krankheitsbild:
PTBS, Depressionen (mittelgradig), Burnout
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Am 11.1. wurde ich nach ca. 4 Monaten aus der Janus-KLinik entlassen.
Ich kann nur betonen, dass es die beste Entscheidung war, die ich jemals für mich getroffen habe!
Besonders dankbar bin ich für das Gesamt"paket" von Menschen in dieser Klinik, bestehend aus Psychologen, Ärzten, Physioteam, Pflegekräften, Küchenfeen, des Reinigungsteams und der Verwaltung, die alle Hand in Hand arbeiten und wie eine große "Familie" agieren!
Besonders auch die Mitpatienten sorgten dafür, dass ich mich umsorgt und gut aufgehoben fühlte.
Die vier Einzelthepiestunden wurden ergänzt durch eine wöchentliche Arztvisite, Physio, TCM, Kunsttherapie, PMR nach Wunsch, Yoga, pferdegestütze Therapie,Traumreisen etc.., was für mich einen ungeheuren Luxus bedeutet!
Im Gegensatz zu meinem "Vorbewerter" bin ich durch die Verwaltung und bei Fragen zu Rechnungen und Krankenkasse bestmöglicht unterstützt worden.
Ich ärgere mich sehr über die teilweise unfairen Bwertungen hier! Wenn es Probleme gibt, wäre es vorteilhafter gewesen, bei der "Austauschstunde" mit Frau M. und Herrn M. diese anzusprechen!!
Mit meinem Ärzteteam Dr. W. und Frau A. war ich einfach nur hochzufrieden und bestmöglich versorgt, für mich das optimale Team!
So vieles habe ich schon gelernt, so vieles aufgearbeitet...Es sind noch einige Baustellen übrig, und ich bin sehr dankbar, diese im Rahmen einer Intervalltherapie aufarbeiten zu können!
Besonders hervorzuheben sind dabei die Einzeltherapiestunden bei Dr. W., der auf behutsame, menschliche und ruhige Art dafür gesort hat, dass ich mich einlassen konnte auf eine Traumatherapie und EMDR. DANKE dafür!
Weiterhin möchte ich hervorheben, dass es aufgrund der niedigen Patientenanzahl möglich war, dass alle Ärzte und Psychologen die Patienten kennen, auch wenn sie nicht die betreuenden Ärzte sind! Das ist bei Krankheit der betreuenden Ärzte ein ungeheurer Vorteil!
Besonders bedanken möchte ich mich bei der Kunsttherapeutin Fr. H., die mir neue "Türen" geöffnet hat!
Danke für alles!!

Sehr schlecht!

Psychiatrie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
nichts
Kontra:
nur auf Medikamente gesetzt - die machen agressiv
Krankheitsbild:
Depression
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Schade - große Töne vor Aufnahme gespuckt: auch nach dem Klinikaufenthalt, werde man die Patienten nicht alleine lassen - es hat sich nie wieder Jemand gemeldet.

Wir haben die Klinik aus eigener Tasche bezahlt und uns wurde versprochen, dass man uns hilft, das Geld bei der Krankenkasse wieder zu bekommen - ich habe mit dem Leiter der Klinik dreimal telefoniert: er wolle Rücksprache halten - es kam nie ein Rückruf!

Der Patient kam nach zwölf Wochen mit Medikamenten in Überdosierung vollgepumpt zurück und war wirklich nicht mehr depressiv, dafür sehr aggressiv, was die Nebenwirkung des Medikaments wiederspiegelt. Der Patient hat es während des Aufenthalts trotz Verbots jeden Tag geschafft von morgens bis abends dem Alkohol zuzusprechen - tolle Aufsicht!!!!

Nicht zu empfehlen!!!

1 Kommentar

Lucy1970 am 02.02.2019

Sorry, aber es handelt sich nicht um eine geschlossene Entzugsklinik! Leute mit schwerem Alkoholproblem sollten vorerst in einer anderen Einrichtung entgiften!

Empfehlenswert

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Kontra:
Soweit nichts
Krankheitsbild:
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Sehr sehr gute Klinik,
sehr familiär, man hat seine Ruhe wenn man sie braucht und Ansprechpartner bei Bedarf. Zu einigen ehemaligen Patienten immernoch Kontakt.
Kann man nur weiterempfehlen!

Vielen Dank an das Janus Team und speziellen Dank auch an die Küchenfee :))

Kompetent, familiär und sehr freundlich

Psychiatrie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Hilfreiche Erklärungen; mein Wunsch, keine Medikamente nehmen zu wollen, wurde ernst genommen und akzeptiert)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden (In allen Zimmern Laminat wäre wünschenswert)
Pro:
Vernetztes Arbeiten, Transparenter Therapieverlauf, hohes Maß an Menschlichkeit
Kontra:
Krankheitsbild:
Depression, PTBS, Angstzustände
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Die Janus-Klinik zeichnet sich meiner Meinung nach besonders durch ihren familiären Charakter aus. Die Therapeuten und Ärzte sind gut vernetzt und tauschen sich intensiv aus, so dass ich umfängliche und ganzheitliche Hilfe in einer für mich besonders schwierigen Lebensphase erhalten habe. Ich habe mich intensiv in meinen Therapieverlauf einbezogen gefühlt und bin mit meinen Fragen und Anregungen immer auf offene Haltungen getroffen. Die Gruppenangebote, wie die Kunst-, Musik- und Tanztherapie, aber auch die tiergestütze Arbeit und Yoga waren für mich neben meinen sehr guten Einzeltherapiestunden sehr wertvolle Bausteine auf meinem Weg, gesund zu werden. Die kompetente und immer hilfsbereite Klinikverwaltung und Pflege sowie das freundliche restliche Personal, haben mir meinen Klinikaufenthalt überall dort, wo es möglich war, erleichtert. Den Umgang unter den Patienten habe ich fast durchgängig als sehr rücksichtsvoll miteinander erlebt. Für all die Kompetenz und Menschlichkeit bin ich unendlich dankbar!

2 Kommentare

Harry76 am 16.12.2018

Was heist eigentlich ganzheitlich?Lese das immer mal wieder, bin auf der Suche nach einer entspannten Klinik.

  • Alle Kommentare anzeigen

Fairness vorbildlich

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 17 bis 18   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Fair für Beamte bzgl Beihilfe
Kontra:
Patientenmanagment wenig kompetent
Krankheitsbild:
depressive Episode (inzwischen geheilt)
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Sehr fairer Umgang mit Beihilfepatienten bzgl der Gebührenstruktur. Deutlich fairer als z.B. in der benachbarten Somnia-Klinik.
Ich war zwei Monate lang in dieser Klinik. Mein erster Klinikaufenthalt im Leben. Danach war ich noch kürzere Zeit in drei anderen Kliniken, darunter auch in der Schwesterklinik in Todtmoos.
Die Janus-Klinik war rückblickend die beste. Tolles Zimmer gehabt.
Therapieprogramm war angenehm flexibel. Tolle Gruppentherapien erlebt. Wenig Zwang.
Super war auch die Kooperation mit einer Fitnessstudiokette mit vielen Filialen. Es gab Gutscheine.
War zwar von eher ungesundem Essen enttäuscht. Externer Caterer. Schlechte vegane Optionen. Es wurden aber tragfähige Lösungen gefunden. Geld für Selbstversorgung.
War mit Oberärztin zufrieden, mit dem Bezugstherapeuten stimmte die Chemie weniger. Ein weiterer Therapeut konnte nicht gut genug hören trotz Hörgerät. Der sollte vllt eher Bücher schreiben.
Der Mitarbeiter im Patientenmanagment sowie die Chefarztsekretärin waren intellektuell etwas zu einfach gestrickt, fand ich.
Gute sichere Parkplätze unter der Klinik. Kostenfreie Nutzung von Waschmaschinen. Insgesamt alles sehr fair.

1 Kommentar

Kruppstahl am 24.04.2019

Als Veganer wird man NIE gesund und wird zumindest immer unter Mangelernährung leiden. Das diese Menschen auch psychisch irgendwie daneben sein müssen, liegt auf der Hand. Sich darüber zu beschweren, daß dem Herrn keine "vegane Speisekarte" zur Verfügung gestellt wurde, sagt alles.....

Ist empfehlenswert

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Gute Atmosphäre im Haus.
Kontra:
Zu wenig Einzeltherapiestunden
Krankheitsbild:
Depression
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Ich bin 91/2 Wochen Patient in der Janusklinik gewesen. Das Klinikpersonal und alle Mitarbeiter der Klinik waren stets freundlich und hilfsbereit. Probleme jedwelcher Art wurden durch Mitpatienten und Mitpatientinnen oder durch das Hauspersonal rasch gelöst. Das größte Problem war der Getränkeautomat, der sich ständige Unfuntionierbarkeit mit allen Bewohnern der Klinik.lieferte. Man sollte von Seiten der Klnikleitung überlegen,schnellstmöglich für passenden Ersatz zu sorgen. Mit Hilfe aller im HausTätigen ist es mir gelungen, meine Depression zu überwinden. Bei allen, die mir hilfreich zur Seite gestanden und mich durch Wort und Tat begleitet haben, möchte ich mich herzlich bedanken.

Das Beste was mir passieren konnte!!!!

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Therapievielfalt
Kontra:
Ausgehzeiten zu kurz (Abens am Wochenende musste man zu früh wieder in der Klinik sein)
Krankheitsbild:
PTBS, Depression
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Mein Aufenthalt ist nun schon eineinhalb Jahre her. Auch jetzt noch kann ich sagen, dass mir der Aufenthalt in der Klinik nachhaltig geholfen hat.

Ich kam schnell und unkompliziert (vielen Dank Herr Graul) innerhalb weniger Tage in die Klinik und blieb mehrere Monate. Ich war am Ende und ging mit wieder gewonnener Lebensfreude...

Die intensive Einzeltherapie, die Kunsttherapie und auch die Physiotherapie haben sehr dazu beigetragen, dass ich auf vielen Ebenen arbeiten und verstehen konnte.

Alle Therapeuten, Ärzte und der Chefarzt waren immer für die Patienten da. Die Atmosphäre in dieser kleinen Klinik ist wohltuend. Man wird rundum gut versorgt, die schönen Einzelzimmer und der kleine Garten tragen dazu bei, dass man sich dort sehr wohl fühlt. Die Damen vom Reinigungspersonal und der Küche waren auch immer freundlich und zugewandt.

Sehr hilfreich war für mich die Kunsttherapie und die Physiotherapie. Das hätte ich anfangs gar nicht vermutet. Besonders dankbar bin ich meinem Einzeltherapeuten (CA), Musik- und EMDR-Therapeuten (TW) und dem Chef Arzt (AS).

Ich bin unendlich dankbar für die mir dort entgegengebrachte Hilfe und Freundlichkeit. Ich möchte gar nicht wissen, wo ich heute stünde, hätte ich dieses Geschenk (ich nehme meinen Aufenthalt als Geschenk wahr) nicht bekommen.

Tausend Dank an alle von der Janus-Klinik.... und auch an viele meiner Mitpatienten...

1 Kommentar

Kruppstahl am 18.07.2019

Zitat:"Ausgehzeiten zu kurz"
Vielleicht hast Du ja auch nur Deinen Klinikaufenthalt mit Deinem Urlaub verwechselt?

Entschleunigend und nachhaltig

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Wohlfühlklinik
Kontra:
nix
Krankheitsbild:
Burnout/mittelschwere Depression
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Ich war ab Ende Februar dieses Jahres für knapp zehn Wochen in der Janus-Klinik. Mein seelischer Zusammenbruch liegt jetzt fast ein Jahr zurück. Auf der Suche nach therapeutischer Unterstützung erlebte ich das, was wohl die meisten kennen - ewige Wartezeit. Meine Hausärztin empfahl mir als Übergangslösung den Aufenthalt in der Janus-Klinik, über die bereits andere Patienten nur Gutes berichtet hatten. Nach reifer Überlegung und intensiver Internetrecherche war es die 4x pro Woche angebotene Einzeltherapie, die mich überzeugte, die Reise in das 600 km entfernte Hürth anzutreten.

Ursprünglich bin ich von einem vier- bis sechswöchigen Aufenthalt ausgegangen. Tatsächlich benötigt man aber mindestens einen Monat, um „anzukommen“. Die zehn Wochen vergingen wie im Fluge und am Ende ist mir der Abschied schwer gefallen. Meine „ tiefenentlade Batterie“ zeigte nach dieser Zeit wieder Leistung und heute hat mich der Alltag wieder.

Mit dieser Bewertung habe ich mir bewusst Zeit gelassen, weil ich Zweifel an der Nachhaltigkeit hatte. - Die waren unberechtigt. Keine Frage, die dunkle Jahreszeit und die Arbeitsbelastung machen mir gelegentlich zu schaffen. Dank der in der Janus-Klinik vermittelten Praktiken wie Atemübungen und PMR gelingt es mir aber viel besser als früher, die Belastungen des Alltags zu meistern und das Leben wieder zu genießen.

Auch die übrigen Angebote wie Akkupunktur, Kunst- und Musiktherapie habe ich genossen. Ich kann nur jedem empfehlen, alle Möglichkeiten auszuprobieren und danach zu entscheiden, was man fortsetzt. Ich muss aber auch meinen Vorrednern Recht geben, dass man eine gewisse Eigeninitiative mitbringen sollte.

Zu den Thrapeuten/ Personal aus Verwaltung und Pflege ist in diesem Forum viel positives geschrieben worden. Ich schließe mich dem Lob an und sage herzlichst „Danke“. Mein Dank gilt ausdrücklich auch den Mitpatienten, deren Gesellschaft ich in den Pausen, beim Essen, beim Radfahren und beim abendlichen Kartenspiel sehr genossen habe.

Absolut empfehlenswert, allumfassend

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Danke für diese Empfehlung, war mein Glücksfall)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden (Das was nötig ist, ist da)
Pro:
4 Einzeltherapie p.W., diverse freiwillige Gruppen,
Kontra:
Fällt mir Grad nix ein
Krankheitsbild:
PTBS, Depression
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Schon die Aufnahme war sowas von einfach und entlastend, dass ich damit wirklich positiv gestimmt war. Die von allen Mitarbeitern, egal, welche Aufgabe sie haben, unglaubliche Freundlichkeit und das stete Bemühen um den Patienten im Vordergrund zu sehen, ist mir sehr positiv aufgefallen. Das Entschleunigen fängt bereits am ersten Tag an. Das tat richtig guuut! Ich war vorher ca 7 Monate in einer anderen Klinik und ging im gleich schlechten Zustand, wie ich angekommen war. Nach einigen Monaten Zuhause und den leider erfolglosen Versuchen, halbwegs auf die Beine zu kommen, ist mir dann die Janusklinik empfohlen worden. Mein Arzt wies mich akut ein und ich fühlte mich dort sehr gut aufgehoben. Was für mich äußerst bemerkenswert war und ist, es gibt 4 Einzeltherapie Stunden pro Woche, darüber hinaus diverse freiwillige Gruppenangebote, von Frauengruppe, allgemeine Gesprächsgruppe, soziale Kompetenz-Gruppe, Aufstellung, Musik, Yoga, Kunstgruppe, also nach meinem Dafürhalten für jeden was dabei. Die fehlenden sportlichen Angebote werden durch Tageskarten für Muckibude, Eintrittskarten für Schwimmbad oder Leihfahrräder ausgeglichen. Genügend Grünflächen oder Seen sind im Nahbereich , so dass auch längere Spaziergänge möglich sind.
Zu erwähnen sind vor allem der unermüdliche Einsatz der Einzeltherapeuten, hier ist besonders die Kunsttherapeutin FRAU K.H. hervorzuheben, die mir in ihrer unvergleichlich einfühlsamen Art so den Rücken gestärkt und mich ermutigt hat, meine berufliche Neuorientierung selbstbewusst fortzuführen, das hat mir unglaublich geholfen. 1000 Dank liebe Frau H. Weiterhin meine Bezugstherapeutin, auch sie hat mir in behutsamer Weise den Weg zu mir selbst gezeigt. Dann die Chinesische Ärztin, die mir mit außergewöhnlicher Kompetenz meine körperlichen Beschwerden deutlich gelindert hat,auch hier 1000 Dank Frau Dr. M. Nicht zu vergessen die freundliche und unermüdliche Küchenfee Frau K., die stets darauf bedacht war, es allen Recht zu machen. Einfach super

Janus Klinik

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Anzahl der Einzeltherapiestunden, Kunst- und Musiktherapie
Kontra:
Keine sportlich aktivierenden Angebote.
Krankheitsbild:
PTBS , Angststörung, Depression
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Relativ kleine Klinik (bis zu 34 Patienten).
Angenehme fast familiäre Atmosphäre.
Gut ausgestattete, gepflegte Zimmer.
In Ausnahmefällen kann in bestimmten Zimmern ein Hund mitgebracht werden.
Sport in einem ca. 2km entfernten Fitness-Studio.
Im der Klinik Tanz-,Bewegungstherapie und Yoga.
Physiotherapie, Osteopathie.
Schmerztherapie.
Entspannungs- und Atemtherapien
Musik- und Kunsttherapie
Keine verpflichtende Gruppentherapie, gruppentherapeutische Gesprächsangebote.
Verpflichtend:
4 Gespräche pro Woche beim Bezugstherapeuten.
1 Oberarzttermin
Alle anderen Angebote sind freiwillig.
Feste Gesprächsangebote für Fragen der Abrechnung.
Was für mich persönlich besonders wichtig war:
Traumatherapie
Kunsttherapie
Musiktherapie
4 Einzeltherapiestunden
Reduzierung der Psychopharmaka
Kontinuierliche kompetente Physiotherapie
Schmerztherapie vor allem mit alternativen Methoden

Ein ganz großes Dank an Sie, Herrn Graul, für die unkomplizierte und schnelle Aufnahme und dafür dass der Klinikaufenthalt ohne Sie in dieser Form nicht möglich gewesen wäre.
Ein Dank an Sie, Oberärztin Dr. K., für die intensiven therapeutischen Gespräche, Ihre Präsenz, Ihre Sorgfalt und Ihr unermüdliches Bemühen und
Ihre freundliche Lebendigkeit.
Danke auch Ihnen, Dr. Vogelsberger, für Ihre stets Mut machende, optimistische, Ihre aus einem unerschöpflichen Vorrat ausgesuchten Therapien und dafür dass Sie immer unterstützend da waren.
Einen sehr sehr großen Dank an Sie, Herr W. (Bezugstherapeut). Sie haben mir mit Ihrer großen Erfahrung als CBT und Traumatherapeut, mit Ihrer Methodenvielfalt, Ihrer kreativen Therapie und Ihrem philosophischen Fundament ermöglicht, wieder an meine Ressourcen zu kommen.
Lieben Dank auch Ihnen, Frau H. (Kunsttherapeutin)
für Ihre Ermutigung, Ihre Unterstützung, Ihre Begeisterung und dafür, dass Sie immer die richtigen, aufbauenden Worte gefunden haben.
Danke auch der Physiotherapieabteilung!
Vielen Dank auch an die Pflege und an alle aus der Küche!!

Weiterempfehlung

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Kunsttherapie war wunderbar
Kontra:
Krankheitsbild:
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

die Klinik war in allen Belangen für mich hilfreich.
ich war mit allem zufrieden. ich würde jedem, der psychosomatische Probleme hat diese Klinik empfehlen.

Klinik, die Selbstbestimmung des Patienten und Fürsorge/ Therapie vorbildlich vereinbart

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Anzahl der Einzeltherapien
Kontra:
Da fällt mir nix ein!
Krankheitsbild:
Depression
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Von März bis Juni 2017 verbrachte ich 12 Wochen in der Janus-Klinik. Der Aufenthalt trug auf vielfältige Weise zu meiner Genesung bei und ich merke, wie all das, was ich dort erlebt und gelernt habe, in meinem Alltag konkrete positive Auswirkungen hat.
Das hängt wahrscheinlich auch mit der Dauer des Aufenthaltes zusammen; die Aufenhaltsdauer ist durchschnittlich bedeutend länger als in anderen Kliniken. Ich habe den Eindruck, dass die Pat. erst entlassen werden, wenn sie wirklich stabil und dem Alltag wieder gewachsen sind. Außerdem konnten sich bei mir neu erworbene Verhaltens- Denkstrukturen über die 3 Monate festigen; ich bezweifel, dass das in 6 Wochen möglich gewesen wäre.
Wie schon in zahlreichen Bewertungen vorher, schließe ich mich dem an, dass das Personal sehr freundlich und die "Küchenfeen" sich auf sehr viele Kompromisse eingelassen haben, um jedem gerecht zu werden!
Das Mittagessen vom Caterer ist (wie es regelmäßig allen Verantwortlichen zugetragen wird)mehr als verbesserungswürdig; nach einer Lösung wird noch gesucht.
Verbesserungswürdig finde ich z.T. den Außenbereich, der teilweise trist ist und ansprechenderer Möbel bedarf (ich stöhne hier auf hohem Niveau!)
Besonders gut hat mir an dem Konzept der Klinik gefallen, dass sich alle Therapeuten und Ärzte zweimal die Woche für 90 Min. trafen, um sich über die Patienten auszutauschen.
Selten hab ich einen Menschen kennengelernt, der so vorbehaltlos auf uns Pat. zuging wie die Kunsttherapeutin K.H.
Auch möchte ich noch die (Familien)aufstellungen unter der professionellen Anleitung von Frau K. hervorheben. Und die oft lustige Frauenstunde bei Frau P., die uns viele Dinge hat erkennen lassen.
Bei meinem Einzeltherapeuten, Herrn T.W., habe ich mich in jeder Beziehung sehr gut aufgehoben gefühlt und er trägt einen großen Teil an dem Erfolg meiner Therapie. Danke, Herr W.!
Und auch Frau S.K.!
Nicht geeignet halte ich die Klinik für Patienten, die überhaupt keine Eigeninitiative (mehr)haben.

super teamarbeit

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungzufrieden (teils großzügiger umgang mit medikamenten)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
schmerz, psychogene störungen
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

ausstattung und zimmer gut,

mittagessen deutlich verbesserungsfähig (war aber nicht wegen kulinarischer genüsse hier ;-) )

sämtliche mitarbeiter freundlich und bemüht;

fachleute aus sowohl schulmedizinischer als auch alternativer richtung arbeiten zusammen um für den patienten die bestmögliche therapie zu ermitteln!

Empathische Klinik mit Fingerspitzengefühl

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Therapeuten, Einzelgespräche
Kontra:
Krankheitsbild:
Ptbs, Depression
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Als zu Hause gar nichts mehr ging, habe ich mich schweren Herzens dafür entschieden ohne meine Kinder in eine Klinik zu gehen. Die Janus-Klinik wurde mir empfohlen und ich habe mich auf den Weg nach Hürth gemacht.
Durch den freundlichen Empfang wurde es mir leicht gemacht, mich auf diesen Aufenthalt einzulassen.

Am Anfang ist alles neu, komisch und aufregend und die vielen Möglichkeiten und Freiheiten haben mich völlig überfordert. Keiner zwingt mich an so und so vielen Gruppen teilzunehmen? Erstmal in Ruhe ankommen? Entspannen und entschleunigen? Schon im Vorwege wurde mir gesagt, dass es 3-4 Wochen dauern kann, bis ich angekommen bin und mich auf die Therapie einlassen kann. Das war für mich schwer vorstellbar... war aber richtig und ein Geschenk für mich. Die 4 Einzelgespräche in der Woche, Visite, TCM, Physio und die Gruppentherapien nach Wahl haben mir Woche für Woche immer ein Stück weitergeholfen - trotz einer immer wieder aufkeimenden Ungeduld! Mir haben besonders die Musik und Kunst viel Spaß gemacht.

Ich habe zwar keine andere Klinikerfahrung, würde aber immer wieder in die Janus-Klinik zurück gehen, wenn es erforderlich wäre.
Mir sind in dieser Klinik auf allen Ebenen viele emphatische Menschen begegnet, die mit Fingerspitzengefühl, großem Fachwissen und Menschenkenntnis auf mich eingegangen sind. Das Angebot ist breit gefächert, die Ärzte und Therapeuten tauschen sich aus, um dem Patientin eine optimale Behandlung zu ermöglichen. Und wenn der Schuh drückt und irgendetwas nicht ganz rund läuft, hat man als Patient wöchentlich die Möglichkeit zur Reflexion zu gehen. Die Klinik kann nur besser werden und eventuelle Missstände ändern, wenn sie davon in Kenntnis gesetzt wird. Nicht alles ist immer sofort möglich, aber ein offenes Ohr ist immer da! Während meines Klinikaufenthalts habe ich gute Erfahrungen damit gemacht.

Die Zimmer sind unterschiedlich groß und eingerichtet und die Klinik ist sauber. Das W-lan ist unterschiedlich gut - je nach Zimmer.

Wer also auf der Suche nach einer kleinen, familiären Klinik ist und krankheitsbedingt mit den Freiheiten umgehen kann, ist in der Janus-Klinik gut aufgehoben - für mich war es ein Glücksgriff.

Zu guter Letzt ein großes Dankeschön an meine Bezugsärztin(A.S.), an meinen Bezugstherapeuten (R.M.), an meinen Trauma- und Musikherapeuten (T.W.), meiner Kunsttherapeutin (K.H.) und an Dr. WV.

DANKESCHÖN!!!

Schlechte, unempathische Klinik die Vertrauen schädigt!

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 17   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Die Mülleimer neben der Raucherecke
Kontra:
Überforderung des Personals
Krankheitsbild:
Depression
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Die Janus Klinik GmbH in Hürth ist eine schlechte Klinik.

Während meines Aufenthalts herrschte u.a. ein sehr wildes Patientenklientel mit massiver Misstimmung. Oefters erlebte ich Intoxikation Dritter in der Klinik.

Das Pflegepersonal wirkte überfordert u.a. darin, dass Medikation nicht gefunden wurde, oder man sich als Patient nicht gut aufgefangen fühlte.

Urlaubsplanungen finden spontan statt, keine rechtzeitige Information der Patienten.

Leider musste ich auch suizidale Nachverarbeitung eines Todesfalls dort erleben, der von der Klinik sogut wie gar nicht kompensiert wurde.

Die Zimmer sind ganz okay aber Absprachen über Zimmerwechsel werden von der Klinikleitung nicht eingehalten.

Insgesamt ist die Athmosphäre wenig vertrauensvoll!

Ich rate insgesamt von dieser Klinik ab. Professionelle Behandlung sieht anders aus.

Sehr kompetent und individuell arbeitende Klinik

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Zwänge Depression Essstörung
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Nach nun fast 4 Monat in der Janusklinik war es mir wichtig noch während meines Aufenthalt über die Klinik zu berichten. Ich kann mich meinem Vorredner nur anschließen. Ich habe schon mehrere Klinikaufenthalte im Laufe der letzten 11 Jahren hinter mir und kann mit bestem Gewissen sagen , dass ich noch nie soweit in der Bekämpfung meiner Krankheitsbilder gekommen bin, wie hier. Dank der äußerst individuellen, ganzheitlichen, hochkompetenten Behandlung und Begleitung habe ich seit Jahren bestehende mein Leben sehr belastende Zwänge erfolgreich hinter mir lassen können. Ich bin jetzt in einer sehr intensiven Phase meiner Therapie, die mir sehr viel Kraft kostet, und trotz der schlaflosen Nächten und der immer wieder kehrenden Zweifel an die eigenen Kräfte habe ich zum ersten Mal das Gefühl, dass ich hier die Chance habe ein großes Stück Gesundheit wieder zu erlangen, das mir zu einem wirklichen Leben führen kann. Ich möchte hier ausdrücklich alle Bereiche der Klinik erwähnen: sowohl die rein klassisch medizinische Versorgung,als auch die Alternativen Behandlungsmethoden - die nicht nur fachlich sondern auch menschlich sehr zu schätzen sind -, das sehr kompettente und menschliche Pflegepersonnal, die intensive hochkompetente therapeutische Einzeltherapie aber auch die diversen Gruppentherapien - zu denen der Patient ermutigt aber nie verpflichtet wird, was für mich sehr hilfreich ist - und nicht zuletzt auch die sehr entgegenkommende und liebevolle Versorgung durch die "Therapeutinen aus der Küche " und durch die sehr freundlichen Mitarbeiter der Verwaltung. Hier wird soviel ermöglicht, wie ich es bis jetzt in keiner anderen Klinik erfahren habe. Auch hinsichtlich der Unterbringung und Versorgung wird einem sehr viel Entgegenkommen gebracht - so habe ich die Möglichkeit bei bestehender Essstörungsproblematik fur mich selbst zu kochen und somit weiterhin eigenständig meine Probleme zu bekämpfen, was die Nachhaltigkeit der Behandlung nur unterstützen kann. Ich bedanke mich bei allen
Mitarbeitern aber auch bei der Geschäftsführung, die alle sehr viel ermöglichen.

Hochzufrieden mit Therapieverlauf und Behandlungserfolg

Psychiatrie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Unterkunft, Therapiekonzept mit Schwerpunkt auf intensiver Einzeltherapie, Pflege, Service, Verwaltung
Kontra:
Fehlanzeige
Krankheitsbild:
mittelschwere depressive Episode im Rahmen einer bipolaren affektiven Störung
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Heute nach 12wöchiger stationärer Behandlung zu Hause angekommen, ist es mir ein Anliegen, meiner Zufriedenheit mit der Janus-Klinik Ausdruck zu verleihen. Da mein Krankheitsbild eine bipolare Störung ist und sie mich für den Rest meines Lebens begleiten wird, ist es neben der guten ambulanten Versorgung und Medikation von Zeit zu Zeit notwendig, dass ich im Rahmen einer stationären Behandlung stabilisiert werde. Ursprünglich wollte ich Anfang des Jahres in eine andere Klinik, in der ich beim vorherigen Mal behandelt wurde. Da ich dort trotz der vom Einweiser dargelegten Dringlichkeit 5 Wochen hätte abwarten müssen, habe ich mich informiert. Wichtig war mir vor allem eine hochfrequente Einzeltherapie. Diese bieten nur wenige Kliniken. Eine davon ist die Janus-Klinik in Hürth. Das auf der Homepage dargelegte Konzept gefiel mir sehr gut. In einem Telefonat mit dem Klinikdirektor erhielt ich weitere Informationen und eine zeitnahe Aufnahme wurde mir in Aussicht gestellt. Aus der Inaussichtstellung wurde Realität und ich wurde in der Klinik aufgenommen. Die ärztliche und therapeutische Behandlung war hochkompetent, patientenorientiert und von Anbeginn effektiv. Neben 4 Einzelgesprächen pro Woche gab es eine breite Palette von Gruppentherapien. Das wichtigste am Ende der stationären Behandlung: verglichen mit meinem Zustand bei der Aufnahme ging es mir am Ende um Längen besser. Die Unterbringung war aus meiner Sicht überdurchschnittlich gut. Service und Pflege stets ansprechbar, hilfsbereit, tadellos! Dazu eine engagierte, verlässliche und patientenzugewandte Verwaltung, die in erster Linie auf das Wohl des Patienten und nicht auf Gewinnmaximierung ausgerichtet ist. Änderungsvorschläge aus dem Kreis der Patienten wurden wohlwollend geprüft und oft sehr zeitnah organisatorisch umgesetzt. Rückblickend kann ich sagen, dass es eine überaus positive Fügung war, in der Janus-Klinik aufgenommen worden zu sein! Ich bin rundum zufrieden und werde gerne-falls nötig-wiederkommen!

Das beste,was mir je passiert ist

Psychiatrie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Tolle Klinik
Kontra:
Krankheitsbild:
Schwere Depression
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Nun endlich bin ich in der Lage,über meinen Aufenthalt in der Janus Klinik zu berichten.Ich war sehr krank und habe kleine Fortschritte gemacht.Ich wurde behandelt wie ein Mensch,das kannte ich von den normalen Psychatrien nicht.es gab nix zu meckern,nichts.Ich bin Kassenpatientin und doch wurde ich bestmöglich betreut.Großes dankeschön an H.Graul.An alle,Ärzte,Therapeuten,das tolle Küchenpersonal und den Hausmeister.Großes danke besonders an meine Bezugstherapeutin,das war großes Kino.Ein Einzelzimmer ist auch echt toll,oft lag ich im 3 Bettzimmer mit Toilette und Dusche auf dem Gang.Also,ich würde sofort wieder Hilfe suchen in hürth,aber wer weiß,ob mir das noch einmal gegönnt wäre.Die Schwestern hatten immer Zeit für mich,da ich am Anfang sehr hilflos war.Rundum,einmalig.Das Essen,für mich sehr gut.Es ist ein Geschenk wieder zu Hause leben zu können,aber ohne Janus wäre das nicht passiert.Danke,liebes Janus-Team,das waren unvergessene,wenn auch sehr schwere Wochen.Ute Zocher

Therapie, die der Sache auf den Grund geht

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Einzeltherapie, Kampfkunst, gesamte Atmosphäre, Freiraum
Kontra:
Krankheitsbild:
Schwere Depression, Traumata
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Hallo,
ich war fast 6 Monate in der Janus-Klinik und habe diese Klinik aufgrund einer Empfehlung gewählt.In meinem Bericht beziehe ich mich auf den therapeutischen Bereich.Informationen zur Ausstattung der Klinik finden sich in anderen Berichten.

Meine Diagnose, mit der ich in die Klinik kam, war "schwere Depression". In der Klinik bekam ich das, was ich am meisten brauchte: Zeit.
Mit meinem Bezugstherapeuten TW hatte ich einen Menschen an der Seite, der von Beginn an ein Gespür dafür hatte, was ich brauchte und was die nächsten Schritte in der Therapie sind. Immer wieder reflektierten wir sowohl über die Therapie an sich als auch über unsere Therapeuten-Patienten-Beziehung, sodass der gesamte Therapieprozess vom gemeinsamen Austausch und gegenseitigem Vertrauen geprägt war.
Im Laufe der Einzeltherapie stellte sich heraus, dass komplexe traumatische Erlebnisse hinter der Depression verborgen waren. Die aufgedeckten Traumata wurden auf vielfältige Weise be- und aufgearbeitet (EMDR, NLP, Myostatik).
Ohne die Aufdeckung der Traumata würde ich vermutlich immer noch an den Symptomen der Depression arbeiten und der nächste Rückfall wäre wahrscheinlich. Zu verstehen, warum ich in bestimmten Bereichen Schwierigkeiten habe und wo die Ursprünge liegen, gibt mir einen Handlungsspielraum, den ich zuvor nicht hatte. Ein unbezahlbares Wissen.

Abgesehen von der Einzeltherapie gibt es ein breites Spektrum an weiteren Therapieangeboten(obligatorisch): Musik, Gesprächsgruppe, Tanz, Akupunktur, Physio, Kunst, Reiten, Pilates uvm.
Hervorheben möchte ich das neu ins Leben gerufene und absolut zu empfehlende Angebot "Kampfkunst in der Psychotherapie", für das sich der Oberarzt RW sowie der Trainer DD sehr eingesetzt haben.

Ein besonderer Dank gilt zum Schluss noch dem Chefarzt AS,der mir stets sein ehrliches, freundliches Interesse entgegen gebracht hat und zwischenmenschlich einfach großartig ist.
Eine tolle Leitung einer tollen Klinik!

Freundliche Grüße...

Das Beste was mir passieren konnte!

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
4x Woche Einzeltherapie / Sehr guter Chefarzt
Kontra:
schlechter Wlan Empfang
Krankheitsbild:
Schwere depressive Episode
Erfahrungsbericht:

Ich war von Feb bis Mai 2016 (=3 Monate) in der Janus Klinik. Auf die Klinik bin ich gestoßen durch eine Empfehlung aus dem Bekanntenkreis. Mit schweren Depressionen bin ich die Klinik eingewiesen worden. Vom ersten Eindruck ist die Klinik sauber, schön und ziemlich überschaubar. Zwar unterscheiden sich die Zimmer von der Größe und Ausstattungen, aber ingesammt kann man festhalten, dass die Zimmer sehr komfortabel sind und der Luxus besteht, alleine zu wohnen. Es war das erste Mal, dass ich daran erkrankt bin und in eine Klinik musste, deshalb hat es mir an Erfahrungswerten gefehlt. Aber durch den Austausch mit Mitpatienten (angenehmes/homogenes Klientel) merkt man mit der Zeit, dass die Klinik i.V. ein eher ungewöhnliches Konzept hat. 4x Einzeltherapie sind obgligatorisch und der Rest ist frewillig. Dadurch wird der Druck minimiert und für die Hochphase einer Depression, wo der Antrieb fehlt und der Körper zur Ruhe kommen muss, ist das sehr förderlich. Als ich in die Klinik gekommen bin, war ich total am Ende. Da ging wirklich gar nichts mehr! Deshalb habe ich am Anfang nur die Einzel- und später erst die Gruppentherapien wahrgenommen. Das Gruppentherapieangebot ist ziemlich vielfältig und wird stets ausgeweitet. Ich habe jede Therapie ausprobiert und kann sagen, dass alle gut bis sehr gut betreut werden. Da ist wirklich für jeden etwas dabei.

Meine Einzeltherapie hatte ich bei dem Oberarzt Herrn Dr. W., der wirklich einen super Job gemacht hat! Ich möchte hier insb. den Chefarzt der Klinik hervorheben. Herr Dr. S. ist super nett, authentisch und verfügt über hohe emotionale Intelligenz. Obwohl er immer einen langen Tag hat (oft bis 20-21) und diese ziemlich durchgetaktet sind, nimmt er sich die Zeit für einen und versucht zu helfen wo es geht. Ihm macht die Arbeit Spaß und da ist endlich mal jmd, der dem Titel "Arzt" gerecht wird!



Ingesamt war der Klinikaufenthalt das Beste was mir passieren konnte und ich kann die Klinik jedem ohne Bedenken weiterempfehlen.

Danke für den ersten Meilenstein in Richtung Gesundheit

Suchttherapie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2015-2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Beste psychische und physische Betreuung)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden (Manchmal Unsinnigkeiten aufgrund von Umstrukturierungen)
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden (Kunstraum, TV Raum, große Zimmer, freier Eintritt ins Fitnessstudio)
Pro:
Therapeuten, Team, Zimmer, Umgebung
Kontra:
Krankheitsbild:
Anorexie
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich bin Ende letzten Jahres völlig verzweifelt in die Janus Klinik gekommen. Nachdem ich meinen Job, den Freund und jegliches Vertrauen in mich selbst verloren hatte und wirklich weder das Gefühl von Trauer noch Freude mehr spürte, habe ich nach einer Klinik gesucht, in der ich schnell aufgenommen werde…

Im Internet bin ich auf die Janus Klinik aufmerksam geworden, weil es mir zusagte, dass es dort sehr familiär sein soll und zwanglos.

Ich muss zunächst etwas ausholen und sagen dass ich kein "typischer" Patient sondern magersüchtig bin. Trotzdem hat das Team mir die Chance gegeben, mich mit einem BMI unter 14 und in einem katastrophalen gesundheitlichen Zustand aufzunehmen.

Natürlich galten für mich zunächst gewisse Auflagen, damit ich bleiben durfte, aber ich wurde zu nichts gezwungen. Anders als in einer Klinik für Essstörungen wurde mein Essverhalten nicht kontrolliert und ich durfte das essen wonach mir war und wann ich es wollte.

Zum ersten Mal hat jemand nicht nur mein Gewicht gesehen sondern die dahinter stehenden Probleme. Es ging in meiner Therapie nie um Essen und das hat mich erst mal sehr erstaunt. Ich habe zuvor eine Therapie gemacht und einen Klinikaufenthalt gehabt, bei denen sich alles nur ums Essen drehte. Plötzlich war das kein Thema mehr und so ist es von Tag zu Tag auch ein viel geringeres Thema für mich geworden. Ich habe einfach angefangen "normal" mit den anderen zu Essen und mein striktes Kontrollverhalten langsam abzulegen.

Natürlich habe ich auch heute oft noch ein ganz schönes Kino im Kopf und bin nicht "normal". Aber was ist schon normal?

Jedenfalls kann ich stolz sagen fast 10 kg in 12 Wochen zugenommen zu haben. Und das ohne Zwang und Kontrolle sondern mit psychischer Hilfe ! Hierfür bin ich meinen sehr einfühlsamen Therapeuten unglaublich dankbar… Ich kann nur jeden ermutigen in die Janus Klinik zu kommen! Das Team ist großartig, die ganze Umgebung freundlich und familiär. Ich habe mich eher wie in einer Kur gefühlt! DANKE

Klinik ohne Eigenanteil, Spitze!

Neurologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
die familiäre Betreuung
Kontra:
Krankheitsbild:
Burn Out
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Super Team, super Betreuung, ganz toller Chefarzt, konnte mir alle Fragen beantworten. Das tolle ist, dass sämtliche Kosten von der Beihilfe und Debeka übernommen wurden. Bin froh, dass ich kein Eigenanteil hatte!

Gute Klinik-Schlechtes Internet

Psychiatrie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Therapeuten - Küche
Kontra:
Internetverbindung
Krankheitsbild:
Depression
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Ich kann diese Klinik nur mit gut bewerten.
Die Therapeuten sind einfach Klasse und beherrschen Ihr Handwerk.
Wer allerdings auf das Internet angewiesen ist, dem kann ich nur sagen.....sucht euch eine andere Klinik.
Das funktioniert so gut wie überhaupt nicht.
Trotz mehrfacher Beschwerden.
Es sei denn man legt sich einen eigenen Stick mit eigener karte zu.
Ansonsten, wie gesagt TOP!!!!!

Unglaubliches Engagement

Psychiatrie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Ausstattung, Service, Kostenübernahme, Personal
Kontra:
Krankheitsbild:
schwere Depression
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Auf der Suche nach einer Akutklinik, die mich bei schweren Depressionen aufnimmt, ist man ja so einiges gewohnt, wenn man schon einmal in einem Krankenhaus mit psychischem Versorgungsauftrag war. Das ist hier völlig anders: man hat täglich Kontakt mit seinem Psychotherapeuten, Chefarztvisite auf Verlangen, gegessen wird im Speisesaal, Sport- und Freizeitgeräte stehen zur freien Verfügung, Hallenbadbesuch wird organisiert, WLAN auf dem Zimmer, Physiotherapie im Haus und um die Krankenkassen kümmert sich ebenfalls die Verwaltung. Es gibt psychologische Psychotherapeuten und psychiatrische (also ärztliche) Psychotherapeuten.

Ich selbst war relativ lange in der Janus Klinik (verglichen mit vorherigen Krankenhausaufenthalten und verglichen mit der Mehrzahl meiner Mitpatienten) aber von der Zeit hat sich jeder Tag gelohnt und ich möchte keinen missen. Die Psychotherapeuten - ich habe drei näher kennen gelernt - sind sehr stark am Patienten interessiert, man lernt sich natürlich bei dieser intensiven Betreuung auch sehr gut kennen, das scheint mir ein Teil des Ergolgsgeheimnisses zu sein.

Jetzt ist es fast ein halbes Jahr her, dass die Janus Klinik mich wieder ins Leben entlassen hat, und zu Weihnachten wird man ja manchmal etwas sentimental. Die Janus hat keine Wunder bewirkt, aber sie hat mir sehr geholfen. Wie man dort so sagte: Wunder werden überbewertet!

Hier kann man den Kampf aufnehmen

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (ein Ort zum gesund werden)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Kompetenz, Einsatz und Hilfe
Kontra:
nix
Krankheitsbild:
Depression, PTBS
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Als Versicherter der gesetzlichen Krankenkassen ist es ja nicht so einfach, eine gute psychosomatische Klinik zu finden, die einen Platz frei hat, nicht zu groß ist - damit diese unangenehme, anonyme Massenathmosphäre nicht aufkommen kann und man als einzelner Erkrankter noch wahrgenommen wird - und einen auch noch aufnehmen will. Mit der Janus hatte ich wohl Glück, weil die Techniker Krankenkasse eine Therapie in dieser (eigentlich) Privatklinik (manchmal) übernimmt.
Mit meiner zugewiesenen Therapeutin (mit der man fast täglich in die Sitzung geht) hatte ich ebenfalls Glück, Frau B. war ungemein engagiert und hat mir ganz neue Perspektiven aufgezeigt, vor allem in Bezug auf die Rolle schwieriger Erfahrungen, die ich früher gemacht hatte. Zwar habe ich noch nicht so viele Erfahrungen in diesem Bereich, ich glaube aber, dass ich es hier sehr gut getroffen habe. Zimmer sind fein, das Essen lecker, Freizeitangebot (Billard, Fahrrad, Schwimmen, Tischtennis, See usw.) vielfältig, aber vor allem kommt es doch auf die Medizin an, alles andere ist doch nur Beiwerk. Vielen Dank für Alles! Nach fast 3 Monaten zurück im Alltag blicke ich immer noch voller Dankbarkeit zurück.

Aufgefangen und Aufgerichtet

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Freue mich wieder auf das Leben)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Psychotherapie und Schmerzbehandlung)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (sehr unkompliziert)
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Einsatz und Kompetenz der Therapeuten
Kontra:
Krankheitsbild:
burn out und Schmerzbehandlung
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Der Ganzheitliche Ansatz der Klinik überzeut total; sehr gutes Konzept, in dem es nur um den Menschen geht mit einfühlsamer Betreuung und überall freundlichen und sehr engagierten Mitarbeitern, das Lob geht explizit von der Verwaltung und die Küche, über die Pflege bis hin zu den Therapeuten und Ärzten; die Umgebung (Hürth) ist ganz nett, ruhig gelegen, meine Mitpatienten waren sehr angenehm und sogar hilfreich, dafür gibt es natürlich keine Garantie; tolles Essen. Insgesamt war alles über dem Niveau, dass ich bei einer kleinen Privatklinik auch erwarte. Überraschend viele gesetzlich versicherte Patienten waren vor Ort.

Hilfe in tiefster Not

Psychiatrie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (in tiefer Dankbarkeit)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (problemlos)
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden (zweckmäßig, der Garten ist herrlich)
Pro:
Therapeuten, Konzept
Kontra:
bei Suizidgefährdung oder Suchterkrankung ungeeignet
Krankheitsbild:
Depression, bipolare Störung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Die Janus Klinik liegt wenige Kilometer vor Köln und wurde erst vor ein paar Jahren gegründet. Es gibt nur 33 Betten, dabei habe ich 13 Therapeutinnen gezählt, zwei weitere wären in der Physiotherapie hinzuzuzählen.
Bei der Behandlung setzt man ganz auf Psychotherapie in allen ihren Formen- und das sind viele.

Eine längerfristige Psychotherapie ist natürlich nicht immer nur angenehm, man erfährt nicht nur Erfreuliches über sich und es kommt gar nicht selten zu soetwas wie einer Abwehr- oder Trotzreaktion, in der man die Therapeutin für alles mögliche verantwortlich macht, vielleicht sogar dafür, die Wahrheit ausgesprochen zu haben.

Jedenfalls bin ich meinem Team unendlich dankbar dafür, dass es dass ausgehalten hat und dass es auch ausgehalten hat, dass ich das zumindest eine zeitlang nicht ausgehalten habe und mich mit Händen und Füßen dagegen gewehrt habe. Jedenfalls sollen sie wissen, dass ich Ihre Hilfe zumindest jetzt als so wertvoll zu schätzen weiss, wie sie immer schon war. Und ich will mich bedanken dafür, dass das Team dort nicht den Weg des geringeren Widerstands gegangen ist, der für sie sicherlich leichter gewesen wäre, und für mich sicherlich nicht.

Es gibt in der Janus keine geschlossene Abteilung, suizidgefährdeten Patientinnen würde ich deshalb von der Janus abraten. Das gleiche gilt für Suchtkranke, sie sind nicht darauf spezialisiert, deshalb nehmen sie eigentlich keine auf, aber man kann sich wohl einschleichen, weil man nicht so schnell hinausgeworfen wird, auch wenn es bekannt wird. Aber für Suchtkranke ist die Klinik nicht spezialisiert, ihr tut Euch keinen Gefallen.

Gut aufgehoben, hervoragend betreut

Psychiatrie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (es geht mir viel besser)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (die Lebensfreude ist zurück)
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (kompetent und einfühlsam)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (reibungslos)
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden (kein Luxus)
Pro:
Therapieangebot, Betreuung
Kontra:
kleine Klinik
Krankheitsbild:
Burn-out
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Ich war Anfang 2015 als Burn-out Patientin in dieser kleinen Klinik und kann in ähnlichen Fällen nur zur Janus-Klinik raten. Die Betreuungsdichte ist ganz ungewöhnlich hoch (zumindest wenn man das Angebot auch annimmt), Ärzte und vor allem Bezugstherapeuten sind sehr um die Patienten besorgt und bemüht diese aufzufangen und wieder aufzurichten.
Im Privatklinikbereich - gerade mit Burn-out Angebot- wird anderswo sehr viel zweitklassiger Zeitvertreib, gerne auch esoterisch angehaucht betrieben, weil eine Stunde Yoga natürlich viel günstiger anzubieten ist als ein fachtherapeutisches Gespräch. Also in diese Richtung geht das in der Janus überhaupt nicht, psychotherapeutische Gespräche finden fast täglich statt und TCM etwa wird durch eine chinesische Ärztin unglaublich kundig durchgeführt, das hat überhaupt nichts vom Möchtegern-Wald-und-Wiesen-Heilpraktiker-TCM, das sonst so gerne angeboten wird.
Die Musiktherapie vor Ort hat einen Spitzenruf über die Landesgrenzen hinaus, leider darf ich hier den Namen des Therapeuten nicht nennen, aber es reicht, ihn zu googeln. Also therapeutisch ist die Janus auf jeden Fall eine Premiumklinik.
Der Pflegebereich ist bei Privatkliniken ohnehin hervoragend, das war auch hier so.
Gerade gegenüber anderen Privatkliniken muss man natürlich sagen, dass das Haus selbst ein wenig eng scheint und die Küche ist ok, aber da ist die Konkurrenz schon deutlich besser. Ist halt die Frage, worauf man Wert legen will.

Eine Akutklinik ist das nicht!

Psychiatrie
  |  berichtet als sonstig Betroffener   |   Jahr der Behandlung: 2014
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
keine gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Einzeltherapie, Zimmer, Garten
Kontra:
Betreuung, Essen, Konzept
Krankheitsbild:
SSRI-Entzugssyndrom (leider nicht offiziell)
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war 2014 für 14 Wochen in der Janus-Klinik.
Vorweg ist mir wichtig zu sagen, dass die Klinik, meines Erachtens, absolut nicht für Patientien geeignet ist, die an schweren psyischen Leiden erkrankt sind. Dafür ist die Betreuung einfach viel zu gering. Wenn man möchte, kann man ganz unbemerkt und erlaubt, den ganzen Tag auf dem Einzelzimmer bleiben, oder die Klinik verlassen. Um ungestört zu sein reicht es das 'Bitte nicht stören'-Schild raus zu hängen. Ich weiß also beim besten Willen nicht, wie sich diese Klinik 'Akutklinik' nennen kann. Während meinem Aufenthalt gab es viele Arzt- und Therapeutenwechsel - Für den Aufbau eines Vetrauensverhältnis nicht gerade förderlich.
Außerdem war für mich als Patient deutlich zu spüren, dass der Klinikleitung nicht das Wohl des Patienten, sondern der größt mögliche Profit, im Vordergrund stand.
Die Unprofessionalität war für mich deutlich zu erkennen. Die Klinik ist eben auch eine wahre Goldgrube.
Das Positive an der Klinik: Ich bin heilfroh, dass meine Entscheidung, meine Medikamente abzusetzen, akzeptiert wurde und ich nicht dazu genötigt (oder gar gezwungen wurde) andere Psychopharmaka einzunehmen. Auf grund dessen hatte ich den Raum und die Möglichkeit den Entzug dieser Medikamente zu beginnen. Und ich danke meinem Bezugstherapeuten für die tolle Unterstützung. Danke, dass Sie meine Entzugsproblematik ernst genommen haben.

Gute Therapeuten und vertrauensvolles Umfeld

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2013   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Kompetente und zugewandteTherapeuten
Kontra:
kleinere Schwächen in der Klinikorganisation
Krankheitsbild:
Trauma
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Die aufgeschlossene und zugewandte Art des Pflegepersonals und der anderen Mitarbeiter mir und auch den anderen Patienten gegenüber, erleichterte mir die erste Zeit in der Janus Klinik sehr. Und auch während meines gesamten Aufenthalts dort hatte ich immer das Gefühl, dass sich die Schwestern, und besonders auch die Mitarbeiterinnen der Küche, für jeden einzelnen wirklich persönlich interessierten.

Die Zimmer sind sehr angenehm eingerichtet, sauber und ordentlich. Das Wohnzimmer ist leider etwas klein, dafür gibt es aber danebenliegend noch eine Küche, einen Kreativ- und einen Billardraum. Die zwei weiteren zu Therapiezwecken genutzten Räume sind eher einfach ausgestattet, genügen aber den Anforderungen.

Es gab mehrere Arztwechsel. Dafür wurde ich aber bei meiner letzten Ärztin sehr kompetent beraten und begleitet.

Das Wichtigste und Bemerkenswerteste, auch oder gerade im Rückblick, waren für mich einige der in der Janus-Klinik tätigen Therapeuten.
Mein Therapeut tw begleitete mich die gesamte Therapie über verlässlich, präsent und professionell. Es fiel mir leicht ein Vertrauensverhältnis zu ihm aufzubauen, da er mir und meinen Sichtweisen offen begegnete und mir sein Vorgehen immer wieder so weit wie möglich transparent machte. Sein großes fachlichen Wissen sowie seine Fähig- und Fertigkeiten wurden vor allem in der Flexibilität deutlich, mit der er immer wieder auf mich und die verschiedensten Situationen und Informationen einging und scheinbar intuitiv danach handelte.Dabei wirkten seine Methoden machmal durchaus unkonventionell, aber die Sicherheit, mit der er sie einsetzte und vermittelte, überzeugte mich davon, mich auf sie einzulassen. Mit wirklichem, anhaltendem Erfolg.

Es war eine unfassbar harte Zeit und manchmal war ich kurz davor, ganz aufzugeben. Tw fand jedoch immer wieder die richtigen, manchmal auch hart erscheinenden Hilfen, mit denen ich mich wieder selbst zum Weitermachen ermutigen konnte. an war dazu ein guter und kraftgebender Ausgleich.

Erfahrungsbericht - Teil 2

Psychiatrie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Medizinische Behandlung:
keine gute Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Gruppentherapie
Kontra:
Einzeltherapie
Krankheitsbild:
Depression
Erfahrungsbericht:

Wer Familie hat, kann nicht einfach seinen Job kündigen, ohne eine Alternative zu haben, als Elternteil trennt man sich nicht mal eben so, da man auch an die Kinder denken muss oder man hat auch nicht unbedingt die Zeit und das Geld, um zu reisen, um zu sich selbst zu finden.
Auf Kritik reagiert er gereizt und die Bitte, andere Lösungsmöglichkeiten zu erarbeiten werden damit abgetan, dass man unwillig zur Veränderung ist.

Da ich nach der Klinik weiter in amb. Therapie bin, habe ich dort dann auch gemerkt, wie scheuklappenmäßig die Therapie von Herrn TW teilweise ist. Wie bei vielen Patienten ruhen meine Probleme in der Vergangenheit. Herr TW hat sich beharrlich geweigert, mit mir meine Vergangenheit aufzuarbeiten und nach den Ursachen für meine heutigen Probleme zu suchen. "Hören Sie endlich mit der Vergangenheit auf. Die bringt Sie nicht weiter. Sie leben im Jetzt und Hier. Richten Sie Ihren Blick in die Zukunft.". Sicher bringt es nichts, immer nur in der Vergangenheit zu leben, aber wenn einen die Vergangenheit nicht loslässt und dort der Schlüssel für heutige Verhaltensmuster liegt, lohnt sich ein Blick in die Vergangenheit und eine entsprechende Aufarbeitung allemal.
So war die Therapie in der Klinik größtenteils nur Makulatur, um mich pseudo-stabil zu bekommen. Erst dank meines amb. Therapeuten, der endlich nach umsetzbaren Lösungen mit mir sucht und sich nicht vor der Vergangenheit verschließt, geht es mir wirklich besser.

Ein weiterer Negativpunkt der Klinik ist, dass die med. Abklärung von Beschwerden völlig vernachlässigt wird. Nach der Klinikentlassung erfolgte auf Anraten meines amb. Therapeuten eine Schilddrüsenuntersuchung. Dabei wurde eine Schilddrüsenstörung festgestellt. Dass Schilddrüsenstörungen die Psyche beeinflussen können, ist bekannt. Man sollte aber nicht meinen, dass in der Klinik außer den Standardschilddrüsenblutwerten irgendeine weitergehende Diagnostik durchgeführt oder empfohlen wurde.

Außerdem herrscht unter den Therapeuten ein Kleinkrieg, der auch für die Patienten spürbar ist. Vielleicht wäre es sinnvoll, einmal das komplette Therapeutenteam auszutauschen, so dass keiner mehr meint, er hätte eine besondere Stellung oder die Therapeuten untereinander versuchen, sich auszustechen und Informationen für sich behalten. Es geht um die Patienten, so dass eine Zusammenarbeit im Sinne der Patienten oberstes Gebot sein sollte. Bei den jetzigen Therapeuten ist das nicht möglich.

1 Kommentar

Chefärztin am 15.07.2015

Ich habe Ihre beiden Berichte gelesen (Teil 1+2) und finde es schade, dass Sie mit Ihrem Aufenthalt bei uns nicht zufrieden waren. Als Team hätten wir gerne zur Entspannung der Lage zwischen Ihnen und Ihrem Bezugstherapeuten beigetragen um Sie zu entlasten, aber auch weil ich Ihren Bezugstherapeuten als kompetenten und kritikfähigen Kollegen zu schätzen weiß. Dennoch können auch wir als behandelndes Team mal Fehler machen, etwas übersehen oder Aussagen machen die anders ankommen als sie gemeint sind. Sicher ist, dass Sie uns als Mensch wichtig sind, wir mit Ihnen nach der bestmöglichen Lösung suchen und stets bemüht sind unser Angebot zu verbessern. Dennoch bin ich froh, dass Sie mit Ihrem ambulanten Therapeuten weiterkommen und wünsche Ihnen dabei viel Erfolg.

Erfahrungsbericht - Teil 1

Psychiatrie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Medizinische Behandlung:
keine gute Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
gute Gruppentherapie
Kontra:
schlechte Einzeltherapie
Krankheitsbild:
Depression
Erfahrungsbericht:

Ich war 2014 für einige Zeit in der Janus-Klinik. Die Zimmer sind sehr gut, das Küchen- und Reinigungspersonal immer sehr nett, das Essen ist akzeptabel, das Therapieangebot ist breit gefächert und inhaltlich zum Teil gut, zum Teil weniger gut, die Verwaltungsabläufe sind schlecht organisiert und man muss sich um vieles selber kümmern bzw. immer wieder nachfragen.

Wenn man in der Klink ankommt, bekommt man einen Therapeuten zugewiesen. Da ich zu meiner Therapeutin kein richtiges Vertrauensverhältnis aufbauen konnte und sie mir mit meinen Problemen auch nicht wirklich weiterhelfen konnte bzw. damit schlichtweg überfordert war, habe ich die Möglichkeit eines Therapeutenwechsels genutzt und bin zu Herrn TW gekommen. Er ist sehr empathisch und hat eine lockere Art, so dass ich schnell Vertrauen fassen konnte. Ich dachte erst, ich hätte mit ihm als neuen Therapeuten einen Glücksgriff gelandet. Im Verlauf der Therapie habe ich dann aber gemerkt, dass das nicht unbedingt so ist.
Wenn man ihn mit den anderen Therapeuten der Klinik vergleicht, ist er aber immer noch der Einäugige unter den Blinden. Und im Gegensatz zur Einzeltherapie sind die von ihm geleiteten Gruppentherapien (Gesprächstherapie und besonders die Musiktherapie) wirklich gut. Vielleicht sollte er sich darauf spezialisieren.

Bei Herrn TW sind viele Termine ausgefallen, da er häufig krank ist.
Dann empfand ich ihn auch als etwas überheblich. Er hat viel Fachwissen auf verschiedenen Gebieten und ist schon lange in der Klinik, so dass er anscheinend das Gefühl hat, er sei was besseres als seine Kollegen. Da viele Patienten zu ihm wechseln, wird da auch sicherlich was dran sein, aber das muss er nicht so raushängen lassen.
In den Sitzungen hat er zum Teil auch eine unangenehme Art. So Sätze wie "Ändern Sie es oder lassen Sie es bleiben. Das ist Ihre Entscheidung. Mir ist das egal." sind meiner Meinung nach unangebracht, wenn man äußert, dass die vorgeschlagenen Veränderungen entweder als nicht umsetzbar oder als so groß empfunden werden, dass kein Ansatzpunkt für die Umsetzung gesehen wird.
Sicher, Provokation gehört mit zur Therapie, um den Patienten zur Aktion zu animieren, aber bei weltfremden Vorschlägen zur Problemlösung, von denen auch nicht abgerückt wird, ist das wenig zielführend.

Wer hilft hat recht

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
offenes Konzept, Intensive Betreuung
Kontra:
-
Krankheitsbild:
Schwere Depression, Angststörung, PTBS
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Besonders wichtig empfinde ich für mich das in der Janus Klinik gelebte offene Konzept. Eigenverantwortung wird groß geschrieben, gleichzeitig gibt es eine intensive Betreuung durch 4x Einzeltherapie je Woche. Dies ist ein nicht einfacher Spagat der bei mir voll ins Schwarze getroffen hat.

Besonders bedanken möchte ich mich hier im Nachhinein bei meiner Einzeltherapeutin für die "geschenkte Zeit".

Ich war nach meinem Klinikaufenthalt in der Lage mein inneres Gefängnis zu verlassen und einen neuen Lebensabschnitt zu beginnen bei dem ich meine Ängste großenteils überwinden und mehr am sozialen Leben teilnehmen kann als das zuvor auch nur in Träumen möglich gewesen wäre.

Frühstück und Abendessen sind für Klinik-Niveau großartig. Mittagessen ist aufgrund Subunternehmer "okay".

Zimmer sind unterschiedlich, ich war mit meinem sehr zufrieden.

Freizeitangebote gibt es verschiedene, z.B. Billard, Kicker, Tischtennis, ein sehr gut ausgerüsteter Mal- und Bastelraum, Walking.
Fitness-Studio und Sauna sind ausserhalb des Hauses ermöglicht.

Neben der sehr intensiven Einzeltherapie werden verschiedene andere Therapieformen zur Nutzung angeboten wie Kunst- und Musiktherapie, Verhaltenstherapie, tiefenpsy. Gruppentherapie, Schmerztherapie, TCM, Physiotherapie, Achtsamkeitstraining etc pp.

Das offene Konzept bringt es mit sich das die Abläufe nicht gleichförmig sind und bei Störungen ein höherer Aufwand im Verwaltungsapparat der Klinik notwendig wird. Dies lässt die Verwaltung nicht immer gut aussehen ;)

Für mich genau die richtige Entscheidung

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Therapeuten, Gruppentherapien, 4 Einzelgespräche pro Woche
Kontra:
Mittagessen
Krankheitsbild:
Depression, Angststörungen
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich habe mich vom ersten Tag an sicher und gut aufgehoben gefühlt. Rundum sehr freundliches Personal; sehr familiär, da es sich um eine kleine Klinik handelt. Die Zimmer sind gemütlich und hell. Frühstück- und Abendbuffet immer frisch, vielfältig und lecker - der für das Mittagessen eingesetzte Caterer lässt allerdings sehr zu wünschen übrig.

Man ist eigenverantwortlich, was für mich genau richtig war, da ich von Anfang an wieder lernen konnte, mich um mich selbst zu kümmern. Die 4 Einzeltherapietermine pro Woche sorgen für ein intensives Arbeiten an der Krankheit - ich hatte von Anfang an die für mich passende Therapeutin, durch die ich sehr gut voran gekommen bin.

Die verschiedenen Gruppentherapien können freiwillig besucht werden - mir haben sie sehr gut geholfen und ich habe immer etwas Wichtiges für mich mitnehmen können. Mein wichtigster Lerneffekt: der achtsame Umgang mit mir selbst und mit anderen und das Benutzen von Ich-Botschaften!!!

Und eines musste ich erst einmal für mich selbst annehmen: Depression ist eine Krankheit und keine "Charakterschwäche"!

Die Physio-Praxis und die TCM Behandlungen runden das Therapieangebot ab und sind sehr zu empfehlen.

Nicht geeignet für Patienten mit schweren Depressionen

Psychiatrie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
die meisten Therapeuten, TMC, Physiotherapie, übriges Personal
Kontra:
Organisation, "offenes" Konzept
Krankheitsbild:
schwere Depressive Episode
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Positiv hervorzuheben sind die engagierten und Therapeuten, die vier Einzelgespräche pro Woche,
die TCM-Behandlungen sowie das insgesamt sehr zuvorkommende Personal.

Die Zimmer sind in Ordnung, ebenso Frühstück und Abendbrot. Die Räumlichkeiten sind teilweise sehr beengt- insbesondere der sog. "Bewegungsraum", der Raum für die Kunsttherapie und auch das Wohnzimmer.
Hier finden leider nicht immer alle Patienten Platz, die gerne möchten.

Viele Therapien, die mir bei der Vorbesprechung angepriesen wurden, fanden gar nicht (z.B. Körperwahrnehmung, Familienstellen, Sport, Tanztherapie) -oder erst nach viel Stress und Eigeninitiative statt.
Die Chefärztin ist nicht ausreichend über die Kapazitäten der Klinik im Bilde.

Die Organisation ist eine Katastrophe:
Patienten müssen ihren Wochenplan selbst zusammenstellen und koordinieren, rennen ihren Terminen quasi hinterher, haben zig kleine Zettel in den Taschen, die sie erst freitags in den neuen Plan übertragen können. Therapien werden nicht verordnet,sondern jeder Patient kann frei "entscheiden". Bei vielen Patienten führt das krankheitsbedingt zu Überforderung.
So fällt es z.B. meist gar nicht auf, wenn Patienten fast den ganzen Tag im Bett verbringen. Bei schweren Depressionen ist man in der Klinik definitiv falsch aufgehoben.

Depression ade

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2014/2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Psychotherapie, TCM, Physiotherapie, Zimmer, Personal
Kontra:
Catering
Krankheitsbild:
Trigiminusneuralgie, Depression
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Ich habe mich vom ersten Tag an sehr wohl gefühlt. Sehr freundliches und zuvorkommendes Personal.Viele Therapieangebote,an denen man freiwillig teilnehmen konnte, kein Muss.Sehr gut. Besonders gut die viermal wöchentlich stattfindenden Einzelgespraechstherapien mit meinem Bezugstherapeuten (TW). TOP!!!.

Gute Betreuung

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Alles
Kontra:
Krankheitsbild:
Depression
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Ich habe mehrere körperliche Gebrechen zusätzlich zu meiner psychischen Erkrankung und war froh über die Aufzüge und die Hilfsbereitschaft der Klinikmitarbeiter. So konnte ich mich auf das Gesundwerden konzentrieren. Ich hab mich insgesamt gut betreut und behandelt gefühlt.

Rundum Wohlfühlen

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Einzelgespräche, ärztliche Versorgung, Abwicklung mit der KV/Beihilfe, Freundlichkeit
Kontra:
nix
Krankheitsbild:
Depression, Panikattacken
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Seit einigen Monaten bin ich wieder zuhause und es wirkt immer noch nach. Echt: herzlichen Danke an das komplette Team, allesamt sind hochkompetent und gut miteinander vernetzt. Kaum war was, wusste meine Bezugstherapeutin bescheid und fragte nach. Natürlich muss man selber auch an sich arbeiten wollen, aber es wird einem doch leicht gemacht. Ich habe die Klinik ausgesucht weil ich Angst vor Bevormundung hatte, habe das Gefühl gehabt in allen Entscheidungen miteinbezogen worden zu sein und auch auf Sachen aufmerksam gemacht worden zu sein, die ich nicht geahnt hatte. Durch die vielen Einzel und dem sonstigen Angebot ist ein sehr tiefes "Arbeiten an sich" möglich gemacht worden. Das Paargespräch hat echt unsere Ehe gerettet, seitdem reden wir ganz anders miteinander und ich muss immer wieder an die Worte meiner Therapeutin denken. Auch ärztlicherseits war alles bestens. Das Kreativangebot war spitze, nur die Ausflüge manchmal etwas anstrengend. Ich kann nur jedem dazu raten das Angebot anzunehmen und auszuprobieren.

Echt Topp !!!

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Respektvoller Umgang, Fürsorge, wunderschöne Zimmer
Kontra:
wüsste ich nicht
Krankheitsbild:
Depression
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Mir ging es echt dreckig als ich "eingeliefert" wurde, hatte auch Zweifel ob man mir überhaupt helfen kann, aber war echt positiv beeindruckt, wie sehr das Personal auf meine Wünsche eingegangen ist. Respektvoller Umgang, bin mit meinen Sorgen ernst genommen worden und musste mich nicht zwangsweise auf Medikamente einlassen. "Familiär" stimmt auch, man sieht die Verantwortlichen oft und kann mal eben schnell alles mögliche klären und besprechen. Es gab viel Zeit für tiefe therapeutische Gespräche, mit 4 Einzel pro Woche war ich echt zufrieden, hab die auch gebraucht. Auch die Chef- und Oberärzte: top !!! Ich bin zwar in vielen Krankenhäusern gewesen, aber so einen menschlichen und fürsorglichen Umgang findet man selten. Hab mich rundum kompetent behandelt gefühlt.

Mehr Schein als Sein!

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Psychosomatik
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Viel versprochen, wenig gehalten!)
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (unverantwortlicher Umgang der Chefärztin mit medizinischen Problemen)
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden (Manches hat auf Nachfrage geklappt, anderes wiederum nicht, die in Rechnung gestellten med. "Leistungen" sind eine Frechheit und grenzen fast an Betrug)
Pro:
Zimmer, Einzeltherapeutin meiner Frau, nettes Personal
Kontra:
chaotischer Ablauf, falsche Versprechungen, medizinische Versorgung
Krankheitsbild:
PTBS
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Nach dem Vorgespräch mit dem Veraltungsdirektor war ich in dem Glauben, meine Frau sei hier gut aufgehoben. Leider stellte sich sehr schnell heraus, dass es doch hapert: Keine Notfallklingel im Zimmer. Bei einem Besuch musste ich Hilfe holen, da meine Frau weder auf Klopfen noch auf Telefon reagierte. Sie hockte völlig dissoziiert und nicht ansprechbar auf dem Boden. Wie lange sie dort schon so gesessen hatte, weiß niemand.
Mir wurde am ersten WE von der Chefärztin angeraten, meine Frau mind. über das WE mit nach Hause zu nehmen, man würde sich dann melden, wenn die Therapien starten würden. Pflegemäßig sei sie Zuhause ohnehin besser aufgehoben.
Die Verschreibung von Benzodiazepinen erfolgt schnell und auch hoch dosiert- das Ausschleichen musste meine Frau in Eigenregie organisieren. Keine ärztl. Überwachung/Rat.
Die in der Einweisung geforderte und von der Klinik auch zugesagte Bewegungstherapie gab es laut Aussage der Chefärztin auf einmal gar nicht im Angebot. Erst Wochen später hat meine Frau eher zufällig über die Physio erfahren, dass dort auch Bewegungs-Einzel angeboten wird. Ein Armutszeugnis.
Bei Erkältung mit Ohrenschmerzen wurde meiner Frau zur Wärmeflasche geraten (ohne Untersuchung).Unser Hausarzt diagnostizierte dann später eine abklingende Mittelohrentzündung, Wärmeflasche kontraindiziert! Andere Schmerzen wurden medizinisch auch nicht abgeklärt, nicht mal untersucht.Ein neues Medikament wurde ohne Erhebung einer Anamnese verschrieben (obwohl Vorerkrankungen bestanden, die einen Ausschluss erforderlich gemacht hätten).
Ich habe meine Frau zu ihrer eigenen Sicherheit aus der Klinik abgeholt, da eine ärztl. Begutachtung trotz gestern plötzlich eingesetzter neurologischer Probleme wieder mal nicht erfolgte- ebenso wenig wie eine Überweisung an den Facharzt.
Heute dann ambulante Termine.
Fazit: Rippenfellentzündung, Nierenprobleme, Gelenkschwellungen und morgen dringend EEG und MRT. Medikament abgesetzt.
Wo bleibt da die ärztliche Verantwortung???

4 Kommentare

Chefärztin am 12.12.2014

Das erstaunt mich, wie Sie unsere Bemühungen einschätzen. Wir haben uns seit der Aufnahme Ihrer Frau sehr intensiv mit ihr über alles beraten. In diesen Gesprächen waren Sie nicht dabei. Wir haben Behandlungen möglich gemacht, die andere Kliniken überhaupt nicht anbieten und sind dabei auf einige kreative Lösungen gekommen aufgrund unseres überdurchschnittlichen Engagements. Ärztlicherseits ist es auch anders gelaufen als geschildert. Der korrekte Weg wäre gewesen mit Ihrer Frau und mir Rücksprache zu halten, bevor sie derartige Aussagen machen. Den Termin bei mir hätten Ihre Frau und Sie dazu nutzen können dies zu klären, haben Sie aber nicht gemacht. Warum?

  • Alle Kommentare anzeigen

Nicht geeignet für Patienten mit ärztlichem Behandlungsbedarf!

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
keine gute Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Pro:
die meisten Therapeuten, TMC, Physiotherapie, übriges Personal
Kontra:
medizinische Versorgung, Organisation, "offenes" Konzept, überzogene Abrechnungen
Krankheitsbild:
PTBS, Angststörung
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Positiv hervorzuheben sind die engagierten und Therapeuten, die vier Einzelgespräche pro Woche,
die TCM-Behandlungen sowie das insgesamt sehr zuvorkommende Personal.
Die Zimmer sind in Ordnung, ebenso Frühstück und Abendbrot, das Essen mittags ist allerdings sehr wechselhaft- aber es reicht zum Leben :-).
Die Räumlichkeiten sind teilweise sehr beengt- insbesondere der sog. "Bewegungsraum", der Raum für die Kunsttherapie und auch das Wohnzimmer.
Hier finden leider nicht immer alle Patienten Platz, die gerne möchten.
Viele Therapien, die mir bei der Vorbesprechung angepriesen wurden, fanden gar nicht (z.B. Körperwahrnehmung, Familienstellen, Sport, Tanztherapie) -oder erst nach viel Stress und Eigeninitiative statt. Die Chefärztin ist nicht ausreichend über die Kapazitäten der Klinik im Bilde. Die Organisation ist eine Katastrophe:
Patienten müssen ihren Wochenplan selbst zusammenstellen und koordinieren, rennen ihren Terminen quasi hinterher, haben zig kleine Zettel in den Taschen, die sie erst freitags in den neuen Plan übertragen können. Therapien werden nicht verordnet,sondern jeder Patient kann frei "entscheiden". Bei vielen Patienten führt das krankheitsbedingt zu Überforderung.
So fällt es z.B. meist gar nicht auf, wenn Patienten fast den ganzen Tag im Bett verbringen.
Es ist schon originell(wenn auch dreist), diesen Missstand als "offenes Konzept" zu verkaufen. Ob nun "offen" oder nicht- ein Konzept hat grundsätzlich eine Struktur. Diese fehlt hier doch. Die Ausfallrate ist sehr hoch, Vertretungen mangelhaft geregelt. Informationen werden umso unzuverlässiger weiter gegeben, je "höher" es in der Hierarchie geht. Wäre vielleicht im Hinblick auf das o.g. Positive alles noch erträglich, wenn denn wenigstens die med. Versorgung ok wäre- was zumindest bei der Chefärztin ist nicht der Fall ist: unverbindliche Aussagen, Ausreden, Vertröstungen, keinerlei körperlichen Untersuchungen bei Krankheitssymptomen, Medikamentenverordnung ohne Blick auf Anamnese...

2 Kommentare

Chefärztin am 12.12.2014

Das finde ich sehr schade, dass Sie unsere Bemühungen so erlebt haben. Unser offenes Konzept ist dazu gedacht Sie in die Verantwortung für Ihre Behandlung mit einzubeziehen, anstatt Sie zu "bevormunden" oder zu Veranstaltungen zu zwingen. Für diejenigen die damit überfordert sind, sind die 4 Einzel pro Woche beim Bezugstherapeuten auch dafür zu nutzen, um individuelle Bedürfnisse zu erfüllen, wenn diese geäußert werden. Da sind Sie aber in der Verantwortung diese Bedürfnisse offen zu formulieren. Ärztlicherseits haben Sie auch mehrere Chefarztgespräche pro Woche bekommen. Das bieten andere Kliniken nicht. Ich habe Sie dabei nicht jedes Mal untersucht, weil auch viel Aufklärung notwendig war. Sie aber haben mir nicht zu spüren gegeben, dass Sie sich "unterversorgt" fühlen - und auch den letzten Termin nicht dazu genutzt ihre Unzufriedenheit bei mir anzusprechen. Das finde ich sehr schade. Hätte ich es geahnt, dann hätte ich es definitiv angesprochen.

  • Alle Kommentare anzeigen

Bewertungen besser als die Realität

Psychiatrie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Medizinische Behandlung:
keine gute Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungzufrieden
Pro:
T.W., Musiktherapie, Zimmer, Küche
Kontra:
Alles andere
Krankheitsbild:
Depression
Erfahrungsbericht:

Eine Klinik die von den Bewertungen anderer Patienten profitiert.
Für eine leichte Depression, Erschöpfung oder PTBS oder bereits erfolgreich begonne ambulante Psychotherapie sicher geeignet.
Für schwere Depression absolut nicht geeignet!
Als Patienten mit schwerer Depression ist es möglich den ganzen Tag im Zimmer zu verbleiben und TV zu gucken. Die Klinik hat eher einen Reha Charakter. Alles kann, nichts muss.
Dies ist jedoch für schwer kranke Patienten, ohne Eigenmotivation und Antrieb keine gute Sache.
Keine Morgenrunde, keine Pflichttherapien (außer Einzeltherapie), keine Sportgruppe. Alles kann der schwer kranke Patienten doch selbst!
Angebote sind vorhanden (Fitnessstudio und Schwimmnbad in der Nähe) aber die Eigeninitiative häufig nicht.
Die Klinik wechselt gerne Chefärzte, entlässt Therapeuten und stellt die einige Wochen spaeter wieder ein. Aktuelle Chefärztin ist sehr, sehr nett. Was Medikamente betrifft muss sie häufig ihren Mitarbeiter fragen (Herr C.)
Die Aufnahme regelt vorab Herr Grauel. Unkompliziert, freundlich und er hält sich an das versprochene.
Einige der Therapeuten sind keine ausgebildete Psychotherapeuten sondern Heilpraktiker mit Zusatzausbildung!
Viele der Patienten sind über 4, 5 oder 6 Monate in der Klinik gewesen ohne Erfolg. Es gibt sehr wenige Patienten die nach 4 oder 6 Wochen gehen können weil ihnen der Aufenthalt wirklich was gebracht hat. Sind alle so schlimm krank oder kriegt die Klinik es mit ihrem aktuellen Konzept nicht hin???
Eine gute Sache hat die Klinik aber. Das ist Herr T.W.

1 Kommentar

Morula am 07.11.2014

Ich möchte noch etwas Wesentliches hinzufügen: Die besten Therapeuten der Klinik sind die Heilpraktiker für Psychotherapie (auch TW)!
In deiner Bewertung könnte man annehmen, dass diese Qualifikation minderwertiger ist! Dem ist ABSOLUT nicht so!
Nur damit es keine Missverständnisse gibt.

Klinik steht und fällt mit den Therapeuten

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2013/2014
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungweniger zufrieden
Pro:
Frau Dr. Sprenger, Ambiente und Team
Kontra:
Krankheitsbild:
Borderline
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

War von November 2013 bis Februar 2014 in der Janus-Klinik, meine Bezugstherapeutin war Frau Dr. Sprenger (offensichtlich arbeitet sie nicht mehr in der Klinik-leider) und mir konnte nichts besseres passieren. Nach 30 Jahren diverser Therapieformen war sie für mich der "6-er im Lotto". Dank ihrer Therapie bin ich endlich auf dem richtigen Weg. Ich bedauere es so sehr dass sie die Klinik verlassen hat auch unter dem Aspekt evtl. wieder irgendwann eine stationäre Behandlung zu benötigen.

Danke... auch von mir

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2014
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden (Tendenz zu "sehr zufrieden")
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden (Tendenz zu "sehr zufrieden")
Pro:
T.W., TCM - Fr. Dr. M
Kontra:
Krankheitsbild:
Mittelgradige Depression, Burn Out
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Das, oder besser gesagt, der Wichtigste und Beste in dieser Klinik ist T.W!

Danke, T.W., für Ihre so tolle und professionelle Unterstützung / Hilfe! Durch Sie, und mit Ihnen, habe ich sehr sehr viel gelernt!
Ohne Sie, wäre mein Klinikaufenthalt zweifellos nicht so gut und erfolgreich gewesen!

Ein Danke geht aber auch noch an die stets hilfbereiten und tollen MAinnen aus der Küche, vom Empfang, an die MAinnen vom Zimmerservice (incl. Herrn B.) und an Fr. Sch. aus der Verwaltung!

Auch bei meiner Oberärztin Fr. Said möchte ich mich noch für ihre herzliche Art und Ihre Unterstützung während meines Aufenthalts bedanken!

Besonders erwähnenswert finde ich noch, dass die Klinik die Möglichkeit der TCM anbietet! Hier gilt mein Dank Fr. Dr. M.! Sie hat mich während meines Aufenthalts sehr gut betreut und mir mit ihren Therapien ebenfalls sehr geholfen!

Danke

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Alles
Kontra:
Nix
Krankheitsbild:
Postraumatische Belastungsstörung, Angststörungen, Depressionen, Burn Out
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Ein dreimonatiger Aufenthalt geht dem Ende zu...
Sicher könnte ich ein Buch schreiben, ich beschränke mich auf Fakten. Der interessierte Leser, mag dann beurteilen, ob die Janus-Klinik die richtige Einrichtung ist. Für mich war sie es definitiv, lebensrettend und lebensverändernd zugleich!
Angefangen von der 5 Sterne Unterbringung bis hin zur ärztlich-therapeutischen Begleitung bin ich äußerst glücklich und mehr als nur zufrieden.
Verwaltungs- und kostenmäßig wurde das Aufnahmeverfahren unbürokratisch abgewickelt. Als Beihilfe/Privatversicherter verbleiben KEINE Eigenanteile. Dies stellt auf der einen Seite einen erheblichen finanziellen Vorteil für die Patienten dar, verursacht aber auch für die Klinik, insbesondere für Herrn Grauel, einen erheblichen Aufwand. Auch dafür sage ich DANKE!
Ina, Gaby und Familie Becker sage ich auch DANKE und Tschö mit ö, wir bleiben in Verbindung!
Meinen Feen vom Room Service auch HERZLICHEN DANK!
PS
Und Frau Said ist die beste Ärztin der Welt! ;-)

Tolle Klinik mit hohem Freiheitsgrad

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Tolle Klinik!!)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Therapie, TCM, Unterbringung, Verwaltung, Essen, Förderung von Freitzeitaktivitäten
Kontra:
Krankheitsbild:
Angststörung/Depression
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich habe mich von der 1. Minute an in der Janus-Klinik wohlgefühlt. Das telefonische Versprechen, dass jeder in der Klinik selbst entscheiden kann, was er wann wo macht, hat sich in allen Details bewahrheitet und hat mich jederzeit "frei" fühlen lassen. Dies war ein besonderer Aspekt für mich.
Das Konzept dieser Klinik war somit für mich und meine Bedürfnisse genau richtig.

Die Auswahl meiner Therapeutin war ebenfalls sehr treffend. Zu Frau K. hatte ich großes Vertrauen und konnte meine Dinge uneingeschränkt und ohne Zurücknahme jederzeit anbringen.

Die Möglichkeit, auch EMDR oder Bachblütentherapie zu versuchen, habe ich ebenfalls gerne genutzt.

Besonders engagiert ist der Bereich TCM in der Janus-Klinik. Zur Ärztin hatte ich von Anfang an ein sehr gutes Vertrauensverhältnis und konnte mit meinen kleinen Wehwehchen jederzeit ein offenes Ohr finden.

Eher nebensächlich für mich, aber durchaus erwähnenswert, ist das sehr gute Essen. Immer abwechslungsreich und lecker! Auch die Unterbringung im toll eingerichteten Einzelzimmer war für mich etwas besonderes.
Ebenfalls habe ich die über das normale Maß hinausgehende Förderung von Freizeitaktivitäten sehr genossen.

Ich würde auch ein 2. Mal in die Janus-Klinik kommen und kann sie nur jedem empfehlen, der im psychischen Bereich Hilfe sucht.

Hervorragendes Konzept mit schlechter Nachsorge

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2014
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Pro:
engagierte Beschäftigte
Kontra:
Abrechnungswesen überlastet?
Krankheitsbild:
depressive Episode
Erfahrungsbericht:

Kleine aber feine Klinik mit gutem ärztlichen und psychotherapeutischem Personal. Kümmern sich gerne und viel um die Patienten. Ausgereiftes Konzept, in dem der Patient immer und viel nach seinen Wünschen und Nöten gefragt wird. In schlimmen oder schweren Situationen sind die Therapeuten schnell und sicher da. Bei Krankheit von Therapeuten sind bedingt durch die nur kleine Anzahl an Beschäftigten schnell Engpässe zu sehen, welche von anderen Beschäftigten schnell und sicher aufgefangen werden sollen. Sicher kommt es vor, das Therapien ausfallen, doch kann dies in der wöchentlichen Meckerstunde schnell und sachlich angesprochen werden und es wird versucht, dies schnell und unbürokratisch abzustellen.
Ich habe im Nachhinein leider die Erfahrung machen müssen, das man sich nicht an den eigenen Verhaltenscodex der Klinik hält und den ehemaligen Patienten mit negativer Nachsorge per Post in Form von Zahlungserinnerungen und Mahnungen kontaktiert.

Sehr guter Therapieerfolg

Psychiatrie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2013/14   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Pro:
Klinikphilosophie, Therapieerfolg, Selbstverantwortung
Kontra:
Krankheitsbild:
schwere depressive Episode (burn-out)
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Diese Klinik hat ein vorbildliches Konzept, welches den Patentienten in den Vordergrund stellt. Ärzte und Therapeuten sind sehr kompetent, arbeiten mit den Patentienten stets respektvoll und auf Augenhöhe.
Wöchentliche Feedbacks mit Patienten und Klinikleitung und stetige Verbesserungen sind dort genauso selbstverständlich, wie großzügige, freundliche Patientenzimmer und ein reichhaltiges Angebot an begleitende Gruppen und Einzeltherapien. Ich bin froh in diese Klinik gegangen zu sein und fühlte mich zu jeder Zeit meines Aufenthaltes gut behandelt und betreut.
Lieben Dank für Alles!

top Therapie

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2012/2013   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Pro:
Therapie, Räumlichkeiten, Klinikphilosophie
Kontra:
zu wenig ärztliche Betreuung
Krankheitsbild:
Depression
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Die Janus-Klinik bietet neben den 4x wöchentl. stattfindenden Einzeltherapien ein vielfältiges Angebot an Therapien (u.a. Musik-, Kunst- und Tanztherapie, Gesprächsgruppe, Entspannungsmethoden (z.B. autogenes Training, PMR), TCM, Physiotherapie) und Beschäftigungsmöglichkeiten (z.B. Kunstraum, Billard, Tischtennis, regelmäßig Schwimmen und Bowling, gute Lage für Spaziergänge).
Jeder Patient hat die freie Wahl, ob er das Angebot nutzen möchte oder nicht. Es besteht also ein hohes Maß an Freiräumen für die Patienten.

Die Zimmer sind schön und gemütlich eingerichtet. Bei der Vepflegung sind vor allem das Frühstück und das Abendessen (die Küchenfeen sorgen hier immer wieder für Abwechslung) hervorzuheben. Das Mittagessen wird über eine Cateringfirma geliefert und ließ zu wünschen übrig (inzwischen wurde derr Caterer gewechselt, so dass sich vermutlich auch die Qualität geändert hat).

Das Herzstück des Aufenthalts in der Janus-Klinik sind die Einzeltherapien. Hier hatte ich das Glück, Herrn TW als Bezugstherapeuten zu haben. Ein hoch motivierter und fachlich absolut kompetenter Therapeut, der auch über den Tellerrand blickt und mir sehr geholfen hat. Durch seine behutsame und respektvolle Art und ein hohes Maß an Empathie habe ich schnell Vertrauen zu ihm gefasst und konnte mit seiner Hilfe Stück für Stück meine Probleme auf- und Perspektiven erarbeiten. In den Sitzungen ist er mir dabei nicht nur als Therapeut begegnet, sondern auch als Mensch und hat immer für eine angenehme Atmosphäre gesorgt, indem er auf einzigartige Weise Herz und Humor in die Sitzungen mit eingebracht hat. Durch die Therapie bei Herrn TW konnte meine Seele anfangen zu heilen.

Verbesserungspotenzial sehe ich bei der medizinischen Begleitung durch die Ärzte. Diese sollte näher am Patienten sein. Es findet zwar regelmäßig eine Visite statt, hier wird meines Erachtens durch die Ärzte aber zu wenig über begleitende medizinische Möglichkeiten informiert (z.B. Optionen/Arten medikamentöser Unterstützung, weitergehende Untersuchungen). Nach Schilderung von Beschwerden ist es meines Erachtens Aufgabe der Ärzte, über mögliche medizinische Zusammenhänge auf- und diese abzuklären.

Fazit: die Klinik hat viele Vorteile, aber auch einige Nachteile. Aufgrund der sehr guten Erfahrung mit Herrn TW und dass die Therapie bei ihm mein Leben nachhaltig positiv verändert hat, bin ich dankbar, mich damals für diese Klinik entschieden zu haben.

Hervorragende Behandlung (Teil 3)

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2012/ 2013   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Pro:
Klinikkonzept, Personal
Kontra:
Krankheitsbild:
Depression
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Ebenso gilt mein Dank dem Klinikdirektor Herrn Grauel: Dass er mir vor Klinikaufenthalt schriftlich versichert hat, dass ich keinen Eigenanteil zahlen müssen würde war für mich der letzte Knackpunkt um mich für diese Klinik zu entscheiden. Davon abgesehen danke ich ihm für all das was er tut, damit die Klinik so ist wie sie ist!

Zum Abschluss meiner Bewertung möchte ich noch augenzwinkernd Folgendes anmerken: Bevor ich mich für die Janus Klinik entschied war ich sehr skeptisch gegenüber dem hohen Prozentsatz an sehr positiven Klinikbewertungen auf dieser Website. Ich bin damals extra vor Ort hingefahren und habe mit drei Patienten geredet um einen Realitätscheck zu machen. Dieser war positiv! Nach meinen ersten Aufenthaltswochen dort war mir dann endgültig klar, dass die Bewertungen authentisch von Patienten geschrieben worden waren. Ich habe die meisten Patienten während meines Aufenthalts sehr gestärkt und verändert wieder gehen sehen und bin es dann schließlich selbst!

Vielen Dank liebe Janus Klinik!

Hervorragende Behandlung (Teil 2)

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2012/2013   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Pro:
Konzept, Personal
Kontra:
Krankheitsbild:
Depression
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Diese Möglichkeit des Therapeutenwechsels ist eine enorme Stärke der Janus Klinik, die sie von vielen Kliniken unterscheidet.Ich kann nur jedem zukünftigen Patienten empfehlen von der Möglichkeit „Therapeutenwechsel“ Gebrauch zu machen, wenn er das Gefühl haben sollte bei seinem Therapeuten nicht an der richtigen Stelle zu sein. Denn es tat mir weh zu sehen, dass es hin und wieder vorkam, dass ein Patient auch mal erfolglos die Klinik verließ, weil die Patienten- Therapeuten- Konstellation nicht gestimmt hatte und er einen Wechsel nicht gewagt hatte bzw. die Therapeuten ihn nicht eingeleitet hatten. Die Klinik hat viele tolle Möglichkeiten, aber man kann sie nur voll ausschöpfen wenn man als Patient selbstverantwortlich handelt und auch bereit ist sich für das was man braucht mal mit Nachdruck einzusetzen.

Zum Personal möchte ich sagen, dass ich erstaunt war wie gut es ist. Es ist insgesamt nicht nur fachlich sehr kompetent, sondern auch äußerst menschlich und die Arbeit scheint vom Herzen zu kommen, was für mich sehr heilsam war. Ich denke ich habe hier erfahren was es heißt gut behandelt zu werden einfach weil man Mensch ist und es allein deshalb verdient. Mit Personal meine ich nicht nur Ärzte und Therapeuten, sondern auch das Verwaltungs-, Küchen-, Pflege und Putzpersonal und den freundlichen Hausmeister. Mein besonderer Dank gilt meinem Bezugstherapeuten A.S., der mich enorm aufgebaut hat, der energetischen Therapeutin B.G., deren Intuition und Verständnis mich geführt haben und Krankenschwester I.H. aus der Pflege für die hilfreichen Gespräche und die vielen heiteren Momente. Die gesamte liebevolle Atmosphäre in der Klinik hat mich sehr getragen und auch das Miteinander im Patientenkreis war oft stärkend und wohltuend. Allerdings war es für mich als Patienten belastend mitzukommen wenn das Personal manchmal selbst ziemlich über seine Belastungsgrenzen hinaus arbeiten musste. Außerdem war auch beunruhigend, wenn sich – v.a. bei Neueinstellungen- auch mal ein schlechter Therapeut im Team befand, bei dem kein Patient Fortschritte machte oder Patienten sogar unter der Behandlung litten- diese Therapeuten aber vom Chefarzt/ von der Klinikleitung zu spät erkannt bzw. entlassen wurden. Besonders dankbar bin ich dafür, dass mein Klinikaufenthalt durch meinen Bezugstherapeuten genau so lange möglich gemacht wurde wie ich ihn brauchte (und das waren bei mir etwas mehr als sieben Monate). (Forsetzung: s. Teil 3)

Hervorragende Behandlung (Teil 1)

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2012/2013   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Pro:
Klinikkonzept, Personal
Kontra:
Krankheitsbild:
Depression
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Die Entwicklung, die ich in der Janus Klinik machen durfte grenzt für mich nach wie vor an ein Wunder. Mit einer schweren Depression, in einer sehr instabilen Lebenssituation und äußerst verzweifelt kam ich dort an. Sogar meine Hoffnung in einen Klinikaufenthalt war sehr gering, da ich wegen schlechter Vorerfahrungen wenig Vertrauen in Psychotherapeuten und Ärzte hatte.
Meine Erwartungen wurden in der Janus Klinik bei Weitem übertroffen und zwar ungefähr in der Distanz von Millionen von Lichtjahren! Ich konnte viele meiner Konflikte bewältigen, mich als Person nicht nur wiederherstellen, sondern enorm wachsen und auch viele pragmatische Änderungen für mein Leben einleiten. Ein Jahr nach der stationären Entlassung hat sich das Erlernte bewährt, ich bin relativ stabil und sehr zufrieden mit meiner Entwicklung, wenngleich noch viele Herausforderungen vor mir liegen.
Was war in der Janus Klinik für mich so hilfreich?

Die Janus Klinik hat einen sehr offenen therapeutischen Ansatz. Hier wird mit schulmedizinischen und alternativmedizinischen Therapien gearbeitet. Hier herrscht eine große Weltoffenheit, es wird nicht engstirnig oder einseitig behandelt, man wird nicht auf irgendwelche Theorien reduziert, man wird als Mensch und nicht nur als Krankheitsbild gesehen. Der ganzheitliche Ansatz zeigt sich auch darin, dass es viele Angebote für die körperliche Gesundheit gibt (u.a. eine fantastische Physioabteilung). Unter den Therapeuten und Patienten gibt es auch eine relativ große Offenheit für Spiritualität und Religiösität- das war für meine Entwicklung sehr wichtig. Nur die Engelthematik- oder man könnte fast sagen den Engelhype in der Janus Klinik- fand ich wegen der Omnipräsenz befremdend.
Die hohe Freiheit, die mir gelassen wurde war für mich sehr wichtig. Denn außer der 4x wöchentlich stattfindenden Einzeltherapie konnte ich frei wählen welche Angebote ich zusätzlich aufsuchen wollte. Somit wurde mir die Angst genommen therapeutische Angebote besuchen zu müssen, die mir nicht gut tun würden. Diese große Angst wurde mir auch dadurch genommen, dass ich wusste, dass ich meinen Bezugstherapeuten wechseln können würde falls es nicht direkt passen würde.
Somit konnte ich zu Beginn meines Aufenthalts zweimal den Bezugstherapeuten wechseln, bis ich bei Dr. A.S. landete, der für mich genau der richtige Therapeut war. (Forsetzung: s. Teil 2)

Gute Klinik mit gutem Konzept

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2013   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Pro:
Alles
Kontra:
Mittagessen
Krankheitsbild:
Depressionen
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Ich war im Frühjahr 2013 für 4 Wochen zur Behandlung in der Klinik .In dieser Zeit fühlte ich mich sehr geborgen und konnte richtig zur Ruhe kommen. Für mich waren besonders die Einzeltherapiestunden bei Frau Dr. F. ein großer Gewinn. Schon nach den ersten Sitzungen ( 4x wöchentlich ) war klar, dass es für mich keinen besseren Therapeuten geben könnte. ( Man muss auch mal Glück haben) Die anderen Angebote waren auch sehr gut, obwohl ich die meisten nur zum kennenlernen genutzt habe, da ich eigentlich nur sehr viel Ruhe und gute Einzelgespräche brauchte.
Ich habe mich nach 4 Wochen mehr, oder weniger selbst entlassen…Heute muss ich sagen, dass es ein Fehler war. Meine Therapeutin hatte es ja auch vorgeschlagen und mir dringend angeraten….
Schade, dass man sich manchmal zu schnell, zu sicher fühlt !
Ein großes Lob geht noch an den Klinikmanager Herrn G. Es war eine perfekte rundumsorglos Betreuung vom ersten Telefonat bis hin zu den Rechnungsformalitäten weit nach Ende des Aufenthalts. Meine große Angst vor Kosten, die ich selbst tragen muss, wurde mir genommen und letztendlich auch bestätigt.

Danke an alle für alles !!

Für den Partner negativ

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Schlafmedizin
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2012   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Schlafstörungen
Erfahrungsbericht:

Meine Frau war dort 3 Monate als Patientin wegen Schlafstörungen. Therapieansätze scheinbar kurzfristig gut. Allerdings wurde meine Frau psychisch so umgekrempelt, daß nun die Beziehung kaputt ist, wir trotzdem zusammen, in 2 verschiedenen Wohnungen leben müssen. Es wurde Ihr ein Haustier (Hund)"eingetrichtert", der im nachhinein Kosten verursacht . Diese wesentlichen Kosten (alleinige Miete,Haustier ) lässt den Therapieerfolg verpuffen, denn anstatt zur Ruhe zu kommen, muß meine Frau nun Rund um die Uhr arbeiten .
Im Endeffekt ist sie noch schlimmer dran als vorher, deshalb war der Therapieerfolg nur temporär.
Fazit für mich : Ich selber (47 Jahre ) würde meiner Partnerin niemals dort einen Kuraufenthalt zumuten, denn die psychologischen Therapien gehen ohne Rücksicht auf das soziale Umfeld nicht tief und nachhaltig genug.

3 Kommentare

[email protected] am 05.01.2014

Nach dem Lesen Ihres Beitrages mußte ich grinsen...
mein Freund ist zur Zeit in der Klinik. Wir wohnen allerdings (noch) getrennt und die Idee einen Hund anzuschaffen habe ich ihm übrigens schon selbst gemacht...
Tja, es kommt, wie es kommt...das wichtigste ist doch, daß es ihm danach besser geht!

  • Alle Kommentare anzeigen

Kann man nur empfehlen

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2013   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Pro:
ALLE Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen
Kontra:
Mittagessen
Krankheitsbild:
Depressionen, Angstzustände
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Ich war von Juli bis September(10 Wochen) in Hürth bei Köln. Die Lage ist für eine Klinik sicher etwas ungewöhnlich in einem Wohngebiet angrenzend Ortsmitte, trotzdem mit einem kleinen Garten sehr gelungen. Ich war mit den meisten Therapien und Therapeuten sehr zufrieden, die Klinik setzt hierbei sehr stark auf "Selbstbestimmung". Wer also eine sehr "enge Betreuung" braucht sollte sich evtl. anderweitig entscheiden. Alle Mitarbeiter und Ärzte strahlen eine hohe Kompetenz und Sympathie aus, man fühlt sich von Anfang an wohl dort. Das einzige das sehr zu bemängeln ist wäre das Mittagessen, dies wird von einem Caterer geliefert und lässt schon sehr zu wünschen übrig. Ein Lob nochmals meinerseits an Ärzte, Therapeuten, Pflegemitarbeiter/innen sowie dem Küchen - und Reinigungspersonal. Ich weis nun welchen Weg ich gehen werde, nicht zuletzt durch die Unterstützung meines Therapeuten und Arztes Dr.S.

Guter Therapieerfolg

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Psychiatrie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2013   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Pro:
Patientengemeinschaft, Psychotherapie
Kontra:
Essen
Krankheitsbild:
Depression
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Im Frühling dieses Jahres war ich für einige Wochen zu Gast in dieser Klinik. Die Therapieangebote sind vielfältig, besonders gut ist, dass der Körper nicht vergessen wird. Die Lage bei Köln hat auch Vorteile, man ist schnell in der Metropole, hat aber in Hürth auch Rückzugsmöglichkeiten. Besonders dankbar bin ich, daß ich das Glück hatte, mit Fr. Dr. Sprenger eine sehr hilfreiche Therapeutin gehabt zu haben. Sie ist sehr auf den Patienten bezogen, dabei konsequent und geradlinig, sie hat mir mit der intensiven psychodynamischen Therapie auf eine neue Stufe geholfen. Ich habe mich selbst ein Stück weit wiederfinden können. Durch das familiäre Umfeld entsteht ein enges Miteinander unter den Patienten, was gleichfalls den Heilungsprozess fördert. Problematisch finde ich, wie hier schon oft angesprochen, die Essensversorgung, die sicher nicht immer einer Privatklinik angemessen ist. Alles in allem aber bin ich sehr zufrieden!

eine freudliche Patienten- Klinikmitarbeiterfamilie

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2013   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Zuneigung und persönliche Aufmerksamkeit
Kontra:
wenn evt. in der Ernährungsphilosophie ("Nörgeln" auf hohem Niveau)
Krankheitsbild:
bipolare Störungen
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Ich kam als ein ziemlich verstörter Mensch hier im März an.
Schon die Eingangsbegrüßung strahlte Herzlichkeit aus.
Ich benötigte viel Ruhe und ein einfach mich lassen. Genau dies wurde mir geboten. Die vielen persönlichen Gespräche mit den Therapeuten haben viel in Bewegung gebracht. Neben meinem Bezugstherapeuten suchte ich auch den Kontakt zu anderen Therapeuten, die mir weitere ergänzende Hilfe entgegenbrachten. Diese Möglichkeit ist nicht jedem Patienten im Hause bekannt!!!! Interessant ist auch, dass im Haus sich jeder Patient sein individuelles Wochenprogramm zusammenstellt. Die an die Klinik angegliederte Physiotherapie wurde von allen Patienten und so auch von mir intensiv aufgesucht.
Die Herzlichkeit im Hause ist so wohl einmalig. Viele Wochen habe ich die Abgeschiedenheit für mich gesucht, niemand nahm mir das übel. Die Freundlichkeit mit der sich die Patienten hier begegnen ist sehr wohltuend. Dies trägt zur Heilung enorm bei.
Rege nutzte ich den Kunstraum und bin hier in Hürth zum Malen gekommen. Einige Werke werden mich nun begleiten, die zuvor in der Cafeteria, im Fernsehraum oder im Kunstraum hingen und wohl anderen auch Freude bereiteten. Es waren immer Leinwände zur freien Verfügung da, auch Farben, Stoffe, Filz usw. konnte frei verwendet werden. Das ganze ohne jegliche Aufsicht.
In der Klinik ist jemand da, die sich liebevoll um die Freizeitaktivitäten kümmert und auch das entspechende Material besorgt. Das ist toll. Auch das die Patienten 1x wöchentlich in einer eigenen Küche miteinander kochen können.
Ich fasse zusammen, ich habe mich in dieser großzügigen Klinik sehr wohl gefühlt, bin fachlich gut betreut worden und werde jetzt gestärkt in mein neues Leben gehen. Danke an alle!!!

Vielen Dank!

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2013   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
angenehme Atmosphäre, professionelle Behandlung
Kontra:
vielleicht das Mittagessen
Krankheitsbild:
Depressionen
Erfahrungsbericht:

Bei meiner Suche nach einer passenden Klinik war es mir wichtig, dass ich einerseits keine klassische Krankenhausatmosphäre vorfinde und dass ich andererseits eine möglichst professionelle und effektive Behandlung erfahre. Und ich muss sagen: Ich habe die richtige Wahl getroffen. Beide Kriterien wurden voll erfüllt. Ich war von der Janus-Klinik begeistert. Und zwar zunächst von der bemerkenswerten Höflichkeit, die im ganzen Haus herrscht. Ich habe mich dort sehr schnell sehr wohl gefühlt. Hierfür haben sowohl das gesamte Personal als auch meine Mitpatienten – ich habe in der Janus Klinik neue Freundschaften geschlossen – gesorgt. Mir geht es nach meinem Klinikaufenthalt deutlich besser als vorher. Mein behandelnder Arzt, der auch mein Therapeut war, hat mit mir detailliert meine Probleme durchgesprochen, mich auf falsche Verhaltensweisen hingewiesen und mir ganz konkrete Lösungsvorschläge an die Hand gegeben. Hierfür bin ich sehr dankbar. Sowohl die vielen Einzeltherapien als auch die vielen Gruppentherapien und -veranstaltungen haben mir geholfen. Auch meine Bandscheibenprobleme wurden dank TCM in der Janus-Klinik so gut behandelt, wie noch nie zuvor. Es gut zu wissen, dass es einen Ort wie die Janus-Klinik gibt. Vielen Dank an das Janus-Klinik Team.

Einfach nur gut

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2013   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden (hier musste ich mich um einges selber kümmern. Aber war OK)
Pro:
Rund um zufrieden
Kontra:
Nichts (bis auf das Catering)
Krankheitsbild:
mittelschwere Depression
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Ich war mehrere Monate in der Klinik und kann diese nur weiter empfehlen. Gerade das „Dreamteam“ Fr. AN & Herr TW haben bei mir Wunder bewirkt. Alle Klinikmitarbeiter sind super nett, engagiert und helfen wo es geht.

Die Zimmer sind modern, sauber und ordentlich und auch hier konnte ich mich wohl fühlen. Die 4 Einzeltherapien in der Woche sind einzigartig und sehr hilfreich. Alles ist ohne Terminzwang und genau richtig, wenn jemand wegen einem Burn Out in die Klinik kommt. Ich habe freiwillig an PMR, Focusing, Autogenem Training, Kochen mit Patienten, Musik- und Gesprächstherapie teilgenommen und kann alles nur wärmstens empfehlen. Es gibt aber noch viele andere gemeinsame Therapien.
Physio & Massage sind direkt im Hause und auch zu empfehlen.

Die Mitpatienten waren echt super. So habe ich mich wie in einer kleinen Familie gefühlt, was das Wohlbefinden deutlich gesteigert hat. Es war immer jemand da, der einen aufgefangen hat, wenn es schlecht ging. Auch hier herzlichen Dank an Alle.

Danke für alles!

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2013   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (mehr geht nicht)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Pro:
Empathie, Herzlichkeit
Kontra:
Krankheitsbild:
Depression
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Die Klinik ist der ideale Ort, um sich in einer empathischen Gemeinschaft, entstanden durch das Klinikmanagement und die Mitpatienten und das Klinikpersonal, absolut getragen zu fühlen und sich ausschließlich auf sich selbst und die eigenen Belange zu konzentrieren.
eine solche Gemeinschaft habe ich bisher nie erlebt und bin nachhaltig beeindruckt.
Jedes Feedback ist ernst gemeint und die Reaktionen auf die eigene Person sind sehr aufschlussreich weil ehrlich und von keinerlei "Hintergedanken" beseelt. Ich danke an dieser Stelle noch mal ausdrücklich meinen Mitpatienten, Ihr seid klasse!
Die Organisation der Klinik habe ich nicht als belastend empfunden, jeder dort ist Mensch. Sehr sympathisch!
Ich möchte allerdings an dieser Stelle einmal ausdrücklich Frau Doktor F. danken, die für mich genau die Richtige Ärztin war und ist! Sie weiß sehr genau, was sie will und was nicht und führt zielstrebig und mit verdammt geschultem "Näschen" zum Kern des Problems! Danke dafür! Und Danke an Frau Dr. TCM, die ihr Handwerk absolut beherrscht!
Die Leitlinie der Klinik sucht meiner Meinung nach Ihres Gleichen!

JA zu JANUS

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2013   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
mittelschwere Depression
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Auch wenn das Wetter im 1.Quartal 2013 voll grau war,konnte dies dem Klima in der Klinik nichts anhaben.
Ob Ärzte,Therapeuten, Pflegekräfte,der "gastronomische Bereich"oder die Rezeption -hier gab es in hohem Maße Zuspruch,gute Laune und Unterstützung.
Intensive Einzelgespräche sowie ein breites Angebot freiwillig zu
nutzender Gruppenangebote stellten insgesamt ein differenziertes und wirkungsvolles Therapieangebot dar.
Unterbringung und Verpflegung lassen sich-nicht nur unter Klinikmasstäben-durchaus als positiv qualifizieren.(na ja, gilt vielleicht nicht für jedes Mittagessen !
"Luft nach oben " besteht manchmal noch bei der Organisation und Steuerung des Klinikalltags.Zudem bestand der Eindruck, dass bzgl. der Medkamentengabe manchmal "weniger mehr gewesen wäre".

Immer noch toll und unerreicht

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2013   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
alles bis auf den cateringservice
Kontra:
nichts
Krankheitsbild:
depressive Episode
Erfahrungsbericht:

Wegen der sehr guten Erfahrungen bei einem ersten Aufenthalt vor zwei Jahren habe ich die Klinik wegen eines modifizierten Befundbildes erneut aufgesucht.
Obwohl die Patientenzahl zwischenzeitlich stark gestiegen ist, konnte mir aufgrund der vielen und sehr gut qualifizierten Ärzte und Therapeuten größtmöglich geholfen werden. Gordische Knoten, die bereits jahrelang ambulant mehr oder weniger erfolgreich bearbeitet worden waren, wurden in wenigen Stunden mit psychodynamischen Kurzzeittherapien durchschlagen und die Behandlung fachlich und höchst erfolgreich begleitet. Ich hätte nie geglaubt, dass ein solcher Erfolg möglich sein könnte.
Die immer noch vorherrschende familiäre Atmosphäre trug sicher ebenso dazu bei wie die vielfältigen Therapieangebote. Auch hier hat sich die Qualität noch da gesteigert, Insbesondere bei der Kunsttherapie.
Ich habe noch nie so wie dort erlebt, dass der Klinikleiter (Herr G.) sich wöchentlich dem feedback zu allen Fragen der Patienten stellt.
Ungewöhnlich ist sicher auch, dass Tiefgarage, Telefon, Fernsehanschluss, Getränke (einschl. Kaffee und Tee) nicht gesondert berechnet werden.
Die Freundlichkeit der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter war herzlich wie immer.
Wenn es nötig würde, wieder Hilfe zu holen, würde ich sofort wieder in diese Klinik gehen. Die derzeitige personelle Besetzung ist einfach stimmig, sehr qualifiziert und in einem ungewöhnlichen Maße empatisch.
Die suboptimale Cateringverpflegung wurde durch die Frühstück- und Abendessenaufwände mehr als aufgewogen.

DANKE FÜR ALLES !!!

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2012   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Alles
Kontra:
Nichts
Krankheitsbild:
mittelgradig depressive Episode
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Auch ich kann mich den bisherigen überaus guten bisherigen Bewertungen nur in jeglicher Hinsicht anschließen - aber eines möchte ich vorweg sagen:

Als sehr zufriedener Patient, der mehrere Monate in der Janus-Klinik verbringen durfte, bin ich entsetzt, einen solchen Bericht wie den von Krieger29 zu lesen - dieser Bericht entbehrt -aus meiner Sicht -und wohl nicht nur aus meiner- jeglicher Grundlage. Ich kann mich den Kommentaren dazu von Olli1975, HMontana und dasUnikat nur anschließen.

Meiner Therapeutin Frau Kiel, der mein ganz besonderer Dank gilt, kann ich nur bescheinigen, dass mir nichts Besseres widerfahren konnte, sowohl fachlich als auch menschlich. Ich schätze sie von Herzen! Dies gilt genauso für Frau Dr. Ma, bei der ich mich immer gut aufgehoben fühlte und nach deren Behandlung es mir stets besser ging. Mein besonderer Dank geht ebenso an Herrn Wissing, der mich hier und da sowohl einzeltherapeutisch als auch im Rahmen der Musiktherapie auf seine ihm eigene direkte Art unterstützte und mir auch „die Augen geöffnet“ hat. Danke auch an Frau Hamidi für ihre stets herzliche, fröhliche, offene und unkomplizierte Art des Umgangs.

Herrn Dr. Sahin habe ich im Umgang mit Patienten/-innen und -soweit möglich- mit seinen Kolleg-/innen als sehr kompetent, kontaktfreudig (und ja - auf keinen Fall schüchtern!), stets gut gelaunt, menschlich und authentisch erlebt. Er ist ein im Sinne dieser ganzheitlich orientierten Klinik sehr engagierter Chefarzt.

DAS GESAMTE PERSONAL ist in diesem Haus äußerst engagiert zum Wohle der Patientinnen und Patienten und erfüllt seine Aufgaben stets sorgfältig und gewissenhaft. Verbesserungsvorschläge wurden im Einvernehmen mit der Klinikleitung stets rasch umgesetzt.

Abschließen möchte ich mich auch nachdrücklich bei dem Klinikleiter Herrn Grauel und auch seiner Frau, Herrn Dr. Nau, dem Pflegepersonal, den Verwaltungsmitarbeiter/-innen und dem Küchen- und Reinigungspersonal für den stets vollen Einsatz, die Freundlichkeit, das stets offene Ohr und das prompte Reagieren bedanken.

Wenn ich all das, was mir die Menschen dort mit auf den Weg gegeben haben umsetzen kann, dann weiß ich wird es mir wieder gut gehen. Und darauf freue ich mich. MACHT WEITER SO !!!

Liebe Grüße vom Wiener Schlawiner

Chaotisch und nicht patientenausgerichtet

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2012   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Pro:
Zum Teil sehr engagierte Therapeuten
Kontra:
Kein Ort zum sich Fallenlassen
Krankheitsbild:
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Chaotischer Laden. Zum Teil sehr gute Therapeuten, aber das Personal hat mehrere Aufgaben zu erfüllen, womit die meisten komplett überfordert sind.
Chefarzt war eine Katastrophe, schüchtern und ungeübt im Umgang mit Menschen.
Essen war grauenhaft. Beschwerden wurden abgetan.
Leider keine Empfehlung.

5 Kommentare

olli1975 am 28.02.2013

Angesichts der Bewertung habe ich mich gefragt ob wir beide in der gleichen Klinik waren o. ob man sich möglicherweise bei der negativen Bewertung in der Klinik geirrt hat. Sicher ist nicht alles Perfekt...z.B. bin ich auch der Meinung das es noch Verbesserungspotential wie z.B. in der Verwaltung gibt.
Was ich jedoch überhaupt nicht nachvollziehen kann ist die Meinung über den Chefarzt. Denn diese Aussage ist schlicht und ergreifend falsch! Zumindest wenn es sich bei der Bewertung doch um die Janus-Klinik und den jetzigen Chefarzt Herr. S. gehandelt haben sollte.
Das genaue Gegenteil ist der Fall! Ich war lange genug in der Klinik u. bilde mir ein eine gute Menschenkenntnis zu
haben um das hinreichend beurteilen zu können. Es war so das ich teils das Gefühl hatte das manche Patienten sogar neidisch waren, weil sie ihn "nur" als Arzt hatten u. nicht als Therapeuten. Warum schreibe ich das, weil der derzeitige Chefarzt nicht nur sehr kompetent ist, sondern darüber hinaus auch sehr menschlich. Man ist nicht nur eine durchlaufende Nummer, sondern fühlt sich wirklich gut aufgehoben. Hört sich viel. nach viel Lobeshymne an aber irgendwie passt hier der Sprich:
"That`s exactly wat it is"
Darüber hinaus hat sich der Chefarzt über dem Maße eingesetzt was sicher nicht nur "normaler Standard" ist.
So das musste jetzt mal raus. Alle Patientien die ich während meiner Zeit kennenlernte und Herrn S. als Therapeuten hatten waren hochzufrieden.
Zum essen nochmal...während meines Aufenthalts wurde mehrfach der Catering-Service gewechselt. Weiss viel. auch nicht jeder. Die anderen waren wesentlich schlechter so ist man dann wieder zurückgegangen zu dem altbewährten Caterer. Das ist nat. kein 5 Sterne Restaurant aber es war meiner Meinung nach ganz OK. Selbst die Küche war immer bestrebt unseren Anliegen nachzukommen u. hat es soweit möglich auch getan. Da die Bewertungen zu 97% positiv sind sticht so eine einzelne sehr negative Bewertung doch irgendwie hervor. Auch wenn nicht im positiven Sinne. Aufgrund des Ungleichgewichts stellt sich einem jedoch zwangsläufig folgende Frage: Lag es wirklich "nur" an der Klinik ?
Wenn ich gekonnt hätte wie ich wollte hätte ich für die Zeit nach der Klinik mit dem Chefarzt Therapie gemacht. Wohne aber leider zu weit weg...

  • Alle Kommentare anzeigen

Erfahrungsbericht

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2012/2013   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungweniger zufrieden
Pro:
4 mal Einzeltherapie pro Woche
Kontra:
organisatorisch hakt es leider teilweise
Krankheitsbild:
Depression
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Ich befand mich bis vor Kurzem mehrere Monate in der Janus-Klinik in Hürth.
Die Zimmer (ausschließlich Einzelzimmer) sind sehr schön, das Therapieangebot vielfältig - PMR, Focusing, Autogenes Training, Körperbewusstsein, QuiGong, Rückenfit, Familienaufstellung, Tanztherapie, Musiktherapie, Gesprächsgruppe, Kunsttherapie, Schwimmen, Bowling, Kochen, Physio, TCM - und die Küchen- und Reinigungsfeen sind stets freundlich und herzlich. Das Personal aus den Bereichen Pflege und Verwaltung ist sehr durchwachsen und reicht von wirklich lieb bis geht gar nicht. Organisatorisch sollte auch noch einiges nachgebessert werden. Terminabsagen/-verschiebungen an den Patienten weiterzugeben oder Bescheinigungen korrekt auszustellen können mitunter zu schier unlösbaren Aufgaben werden. Wenn es einem relativ gut geht, ist man dem gewachsen, wenn man allerdings in einem Tief hängt, ist es noch eine zusätzliche Belastung, allem hinterherrennen zu müssen. Die Klinik verfügt über hauseigene Parkplätze. Diese sind allerdings nur in geringer Anzahl vorhanden, so dass es eher Glück ist, wenn man einen Parkplatz ergattert. Das ist aber nicht weiter schlimm, da sich in den Seitenstraßen immer freie Parklücken finden.
Zu den Therapeutinnen und Therapeuten möchte ich mich nur zu meinem Bezugstherapeuten äußern, da ich mit den anderen keine (längerfristige) Therapieerfahrung gemacht habe. Herr TW war für mich ein absoluter Glücksgriff. Er ist fachlich hochkompetent, vermittelt sein Wissen aber nicht oberlehrerhaft, sondern arbeitet mit seinen Klienten auf gleicher Augenhöhe und ist stets motiviert und einfühlsam, so dass man sehr schnell Vertrauen zu ihm fasst.
Außerhalb der Therapiezeit gibt es verschiedene Möglichkeiten, sich in der Klinik zu beschäftigen (z.B. Billard, Tischtennis, Kunstraum), ansonsten bietet die Lage der Klinik gute Möglichkeiten für Spaziergänge, einen Besuch des nahe gelegenen Hürth-Parks (Einkaufszentrum) mit Kino oder eine Fahrt nach Köln.

The very best

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2012   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Pro:
Patientenorientiertheit
Kontra:
Krankheitsbild:
Erschöpfungsdepression
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Ich will es kurz machen, um die guten bisherigen Bewertungen nicht unnötig zu wiederholen: Die Klinik zeichnet sich durch ein sehr familiäres Klima aus, dies liegt nicht nur an der geringen Bettenzahl, sondern vor allem am Engagement ALLER Beteiligter. Von den Putz- und Küchenfeen über die Pflege, die Physio, die Beschäftigung, die Verwaltung und nicht zuletzt die TherapeutInnen setzen sich alle für die PatientInnen voll ein, manchmal sogar über die eigenen Ressourcen hinaus! Der gesamte Klinikbetrieb ist voll auf die PatientInnen ausgerichtet, man erfährt Unterstützung in jedem erdenklichen Bereich.
Sicherlich gibt es in kleinen Detail noch Verbesserungsmöglichkeiten, man darf jedoch nicht vergessen, dass die Klinik erst seit Kurzem existiert. Und die Klinikleitung ist immer bestrebt, Vorschläge rasch umzusetzen.
Ich erlaube mir ein sehr endgültiges Urteil, da ich Klinik erfahren bin - dies war die mit Abstand beste davon! Hier hat man mich soweit wieder hergestellt, dass ich mein Leben nun völlig neu und vor allem so gestalten kann, dass ich glücklicher bin. Was will man mehr...

Rückblick

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2012   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Pro:
freundlich, familiär, "nah am Patienten"
Kontra:
nichts
Krankheitsbild:
Überlastungssyndrom
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Anfang November 2012 kam ich mit präkollaptischen Anfällen, bedingt durch Stress, in die Klinik. Die sehr freundliche Aufnahme fiel mir als erstes positiv auf. Dank vieler Kursangebote, wie: Autogenes Training, Fokusing, Rückenfitt, Körperwahrnehmung, Qi Gong, Kunsttherapie sowie Sportmöglichkeiten wie Tischtennis, Billiard, Fahrradfahren und Wandern konnten meine Beschwerden schnell gelindert werden. Besonders durch die intensiven und vielen Einzeltherapien (4x die Woche je 1 Std.!) mit einer sehr erfahrenen Therapeutin konnte ich nach vier Wochen entlassen werden. Besonders erwähnen möchte ich die stets freundliche und sehr familiäre Atmosphäre. Man steht als Patient im Mittelpunkt und lernt, Stress zu entschleunigen. Die (Einzel-)Zimmer sind hell und freundlich, das Essen war gut und abwechslungsreich.
Ich kann die Klinik wämstens weiterempfehlen.

Wege zur Selbsterkenntnis

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2012   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
fachliche Kompetenz, Warmherzigkeit, emphatische Mitarbeiter, Klinik passt sich dem Patienten an
Kontra:
absolut nichts
Krankheitsbild:
Depression
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Ende Juli bin ich aufgrund einer mittleren bis schweren Depression in die Janus Klinik gekommen. Zugetraut habe ich mir nichts mehr und hielt mich für einen uninteressanten Menschen, der seinen Platz im Leben nie finden und dem Glücklichsein immer hinterherhecheln wird.
Gegangen bin ich Anfang November als ein lebensfroher, selbstbewusster und facettenreicher Mensch, der mit Begeisterung und Energie lebt und sogar beruflich neue Wege geht. Ich habe gelernt mich selbst zu lieben und wertzuschätzen.
Wie geht das?
Greifen Sie zum Telefon (auch wenn es schwer fällt) und rufen Sie die Janus Klinik an.
Ich bin jeden Tag dankbar, dass ich mich für diese Klinik entschieden habe. Das ganzheitliche Konzept, die intensiven und zahlreichen Einzeltherapien, sowie das engagierte, freundliche und kompetente Personal haben meine Depression erfolgreich bekämpft. Auch die niedrige Patientenanzahl (max. 30) trägt erheblich zur Gesundung bei, da ein nahezu familiäres Ambiente besteht. Durch die liebevolle, kompetente und engagierte Betreuung meiner Therapeutin A. Nolde, die auch außerhalb der Einzeltherapie immer ein offenes Ohr für mich hatte, konnte ich meinen Weg zur Selbsterkenntnis beschreiten. Zusätzlich werden in dieser Klinik die Fähigkeiten und Talente der P. gefördert (Kunst- und Musikbereich). Diese Flexibilität und die individuelle Betreuung der Ärzte ( Dr. Sahin) bei organisatorischen Problemen von den Patienten (AU, Gespräche mit Amtsärzten) zeichnet diese Klinik besonders aus. Ob Verwaltungspersonal, Pflegepersonal, Therapeuten oder Direktor; alle Mitarbeiter sind mit Herzblut dabei. Besonders hervorzuheben ist Krankenschwester I. Hamidi, die mit ihrer herzlichen, fröhlichen und offenen Art ein Lächeln auf die Patientengesicher zaubert und mit einem hervorragendem Autogenen Training zur Entspannung anleitet.
Weitere Aspekte, wie Essen und Zimmer sind in den anderen Bewertungen schon ausreichend benannt worden.
Ich sage einfach nur DANKE und weiter so!!!

Ich sage DANKE!!!

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Psychiatrie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2012   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Therapie, Pflege, Unterkunft, Verpflegung
Kontra:
-nichts-
Krankheitsbild:
schwere depressive Episode (BurnOut)
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Ende Juli 2012 kam ich mit BurnOut-Syndrom + Depressionen in die Janus-Klinik. Dank der hervorragenden therapeutischen Betreuung und der sehr angenehmen Rahmenbedingungen konnte ich die Klinik bereits nach vier Wochen verlassen und habe aufgrund der dortigen Therapie sowohl meine Depressionen überwunden als auch die Ursachen für mein BurnOut-Syndrom erkennen und inzwischen beseitigen können. Besonderer Dank gilt hier meiner Bezugstherapeutin Frau Nolde, die mir auf ihre sehr einfühlsame Art und mit ihrer großen Erfahrung sehr geholfen hat. Ohne sie wäre ich heute nicht da, wo ich jetzt bin! Mit zur Heilung haben aber auch das sehr freundliche Pflegepersonal (besonders Frau Hamedi), der sehr nette Oberarzt Hr. Sahin und die sehr schöne Klinik-Ausstattung (helle+schöne Zimmer, sehr gute und abwechslungsreiche Verpflegung, Sportmöglichkeiten und ... und ... und). Bereits nach wenigen Tagen fühlte man sich durch den schnellen Kontakt zu den Mitpatienten sehr gut aufgehoben. Bereut habe ich nur, dass ich mich nicht schon früher in die Behandlung der Janus-Klinik begeben habe, sondern eigentlich viel zu lange gewartet habe. Ich freue ich schon auf das nächste traditionelle Jahrestreffen der ehem. Patienten, um die Mitarbeiter der Janus-Klinik und Mitpatienten wiederzusehen -> Menschen, die meinem Leben eine neue Richtung (eine viel bessere) gegeben haben.

Sehr empfehlenswert

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2012   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
sehr zufrieden
Kontra:
kein Kontra
Krankheitsbild:
Fibromyalgie,Depressionen
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Ich war von Mitte August bis Ende September in der Janus-Klinik.Ich habe mich von Anfang an dort sehr wohl gefühlt. Weil die Klinik nur ca. 30 Personen aufnehmen kann, war eine sehr familiäre Atmosphäre vorhanden. Beim Essen konnte man sich an einen sehr großen Tisch setzen und kam so sehr schnell mit den anderen Patienten in Kontakt. Ich fühlte mich gleich wie zu Hause, wurde sehr freundlich sowohl vom Pflegepersonal als auch von den Mitpatienten aufgenommen. Das Pflegepersonal war, bis auf Frau W.B., die sehr launisch war, sehr engagiert und kümmerte sich um alle Probleme. Ein besonderes Lob an Frau I.H.Mein Zimmer war sehr groß und sehr gut ausgestattet, mit Balkon. Alles sehr gemütlich. Ich habe oft in dem kleinen aber schönen Garten sitzen können und habe den Sommer nochmal richtig genießen können. Das Frühstück war sehr reichhaltig mit verschiedenen Sorten Müsli und verschiedenen Brötchensorten, sowie Marmeladen,Käse und Wurst. Das Mittagessen kam von einem Cateringservice; das war auch o.k. Das Abendessen war allerdings fast jeden Abend das gleiche an Wurst und Käse. Der Salat abends war auch immer gleich. Vielleicht wäre da ein wenig Abwechslung ganz gut gewesen.Ein dickes Lob an die Küchenfeen, die sehr herzlich waren und auch auf Extrawünsche gerne eingingen.
Meine Bezugstherapeutin Frau St.war eine sehr liebenswerte Frau und passte sehr gut zu mir. Sie war sehr zugewandt, einfühlsam und hat mit mir sehr gut zusammen gearbeitet. Die anderen Therapeuten (z.B.Physio und Massage) waren ganz hervorragend.Der Chefarzt Dr.Z. kam in den anderen Bewertungen nicht so gut weg. Das kann ich nicht so bestätigen. Ich war sehr zufrieden mit ihm. Er war sehr freundlich und auch interessiert.Abschließend kann ich nur sagen, dass für mich diese Klinik sehr gut gepasst hat und dass ich mich dort sehr wohl gefühlt habe.

ausnahmslos positive Weiterempfehlung

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2012   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
alles
Kontra:
nichts
Krankheitsbild:
Depressionen/Angst u. Panikattacken
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Ich war in der Zeit von Anfang Mai bis Ende Juni 2012 in der Janus-Klinik in Hürth. Da ich in sehr schlechter psychischen Verfassung war, war ich zunächst sehr aufgeregt und ängstlich, was mich dort erwartet. Aber direkt vom Betreten der Klinik, die keinen Krankenhaus-Charakter besitzt, habe ich mich geborgen und gut aufgehoben gefühlt. Die Zimmer sind sehr komfortabel und gemütlich ausgestattet, man hat den Eindruck, man befindet sich in einem guten Hotel. Da es sich um eine kleine Klinik handelt, ca. 30 Patienten, entsteht sehr schnell eine familiäre Atmosphäre. Sehr angenehm empfand ich auch die Tatsache, dass fast alle Patienten Platz an einem gemeinsamen großen Tisch fanden und somit sich sehr schnell Kontakte unter den Patienten entwickeln konnten.Man fühlte sich zu keiner Zeit "alleine gelassen". Ferner konnte man in dem kleinen, aber feinen Garten, gemütlich zusammen sitzen. Das Frühstück und das Abendessen besteht aus einem reichhaltigen Büffet, das keine Wünsche offen läßt.
Das Mittagessen konnte man aus drei Alternativen wählen.
Einen besonderen Dank auch an dieser Stelle an den Klinikdirektor, Herrn Graul, der mir seitens der Probleme mit meiner Krankenkasse und den Abrechnungen sehr geholfen hat.
Da ich bereits zwei ambulante Therapien absolviert habe, kann ich gut Vergleiche anstellen. Wäre ich schon früher in dieser Klinik gewesen, wäre mir bestimmt einiges "erspart" geblieben. Einen besonderen Dank nochmals an dieser Stelle an meine Therpeuten, Herrn Wissing und Frau Kiel und natürlich an die Ärzte.
Ich möchte die Zeit in der Klinik nicht missen und bin auch dankbar für die netten Kontakte und Gespräche mit den Mitpatienten; es haben sich auch Freundschaften entwickelt.
Ich kann die Janus-Klinik ausnahmslos positiv weiter empfehlen!
S.J.

sehr viel gutes

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2012
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Pro:
siehe Text
Kontra:
siehe Text
Krankheitsbild:
Depression
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Ich bin vor kurzer Zeit aus der Janus Klinik entlassen worden. Der Ortsteil Alt-Hürth ist beschaulich aber sehr schön. Das in der Nähe liegende Einkaufscenter lädt zum Bummeln ein. Am Otto Magier See kann man schön mit dem Rad fahren oder schwimmen gehen.
Auch hier lädt eine Strandbar zum verweilen ein.
Gemeinsame Unternehmungen im Patientenkreis haben mir besonders gut getan.
Mit meinem Zimmer in der Klinik war ich zufrieden und finde es schön und völlig ausreichend eingerichtet.
Ich habe sehr viel Zeit in den Räumen der Beschäftigung verbracht und finde diese zu kindlich eingerichtet. Es mangelte mir an fachlicher Anleitung. Ich kann mich gut alleine beschäftigen und habe wirklich alle Materialien bekommen die ich benötigt habe, jedoch fehlte mir in diesem Bereich die Zuwendung.
Das Essen in der Klinik empfand ich als ausreichend. Die Qualität vom Cateringservice war schwankend aber in Ordnung.
Die kalten Mahlzeiten wurden von den Damen aus dem Service mit Liebe zubereitet. Es mangelte nie an einem netten Wort oder an Hilfsbereitschaft.
Ich wäre gerne noch etwas länger geblieben aber fühle mich gut aufgestellt und mir geht es spürbar besser. Mein männlicher Therapeut hat wirklich sehr gute Arbeit geleistet und ich bin froh über die Zusammenarbeit. Die Therapeuten und Angebote habe ich als sehr gut und hilfreich empfunden. Besonders die Tanztherapie, Musiktherapie, die TCM und die Einzeltherapie waren mir persönlich sehr wichtig. Es mangelt meines Erachtens an der Qualität der Einrichtung, an Zuwendung in der Beschäftigung, das schlechte Wlan und an Abstimmung einzelner Abläufe. Wenn ich ehrlich bin, ist das jedoch "Meckern auf hohen Niveau".
Der Meinung der ehemaligen bezüglich des Chefarztes muss ich mich leider in allen Belangen anschliessen. Entscheidungen trifft man zusammen mit einem Patienten und nicht über dessen Kopf hinweg. Sehr schade so etwas überhaupt erwähnen zu müssen.
Zuletzt gilt mein Dank dem Ehepaar G.

Therapie Weltklasse - Chefarzt Kreisliga

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2012   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungweniger zufrieden (Oberarzt super, Chefarzt unterirdisch)
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Pro:
Klein, familiär, persönlich, Einzeltherapie,
Kontra:
Chefarzt Dr. Z., Beschäftigungstherapie
Krankheitsbild:
Burn Out
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Ich bin mit einem Burn Out in die Klinik eingewiesen worden.
Die Klinik liegt in einem Wohngebiet und ist klein, familiär und überschaubar. Die Zimmer sind gut ausgestattet und es fehlt einem bei der Ausstattung erstmal an nichts.
Wie bereits mein Vorredner berichtet hat, mangelt es der Klinik an Erfahrung und Kompetenz in allen Belangen die nicht therapeutisch sind. Die Einrichtung ist für eine Privatklinik zum Teil nicht zeitgemäß. Das Essen bietet wenig Abwechslung und die Abläufe der Verwaltung sind verbesserungswürdig. Die wirklich sehr guten Therapeuten, leisten herausragende Arbeit und das spricht sich herum. Die Klinik wird langsam bekannt und wird weiterhin positiv bewertet. Therapeutisch absolut zu Recht.
Des weiteren leisten die Damen in der Küche eine wirklich gute Arbeit die vor allem von Herzen kommt. Nicht unerwähnt soll auch Frau H. aus der Pflege bleiben. Auch der Klinikleiter Herr G. ist ein Mensch mit Herz und Verstand. Natürlich geht es in jedem Wirtschaftsbetrieb um Geld, jedoch hat man bei ihm das Gefühl ein Mensch zu sein.
Dieses Gefühl hat man leider beim Chefarzt Dr. Z. nicht.
Bei ihm ist man lediglich eine Diagnose.
Die neu eingeführte und wöchentliche stattfindene Chefarztvisite verdient ihren Namen nicht. Herr Z. versteht es sich zwischen den eigentlichen Einzeltherapeuten und den Patienten zu stellen, was das mühsam aufgebaute Vertrauen beschädigt. Als minder schwerer Fall musste ich zum Glück nur alle 2 Wochen zur Visite. Viele kamen destabilisiert, weinend oder total überfordert aus diesen Visiten.
Seitdem Herr Z. Chefarzt ist, lässt er Patienten und Kollegen gegenüber seine Muskeln spielen. Absolut unprofessionell.
Mein Dank gilt allen Therapeuten aus dem roten Haus, Fr. Dr. Ma, (dessen Arbeit viel zu wenig Wertschätzung erhält) Oberarzt Dr. S. der Physiotherapie ( insbesondere SS und P ) meiner Therapeutin Frau N. und dem Chef Herrn G.
Die Klinik könnte Weltklasse sein, jedoch nicht mit dem Chefarzt und den Kinderkrankheiten.
A.

2 Kommentare

Lucy1970 am 28.08.2012

Da kann ich nur zustimmen. Endlich werden diese Missstände erkannt. Absolut unprofessionelles Verhalten. In der Beschäftigungstherapie wird man als Patient völlig allein gelassen. Keinerlei Anleitung von Fachpersonal. Grund: Es ist kein Fachpersonal dort vorhanden.

  • Alle Kommentare anzeigen

ein liebevoller Ort um Ruhe und Abstand zu finden

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2012   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden (Hinweis: Eigentlich wollte ich 5 Sterne geben, die Auswahlmöglichkeit hatte ich aber komischerweise nicht!)
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden (sehr gute Unterstützung durch Herrn Grauel (insbesondere auch in finanziellen Dingen))
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden (Psychotherapeuten sehr gut)
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden (viel Verbesserungspotential im Detail, was aber durch viel Engagement und Liebe ausgeglichen wird)
Pro:
Therapeuten, Ehepaar Grauel, Mitarbeiter in Küche etc., Freiheit
Kontra:
Organisatorische Abläufe, fehlende Komplementärangebote (Schmerzbewältigung, Meditation)), Chefarzt Dr. Zimmer
Krankheitsbild:
Schmerzen, Depression, Angststörung
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Zunächst war ich enttäuscht, da die für mich als Schmerzpatienten äußerst wichtigen Komplementärangebote wie Schmerzbewältigung und Meditation nicht vorhanden waren. Außerdem ist das Qi-Gong-Angebot nicht wirklich gut, einiges innerhalb der Klinik lieblos eingerichtet (ganz im Gegensatz zu den Zimmern) bzw. nicht funktional (z.B. die im Keller gestapelten Trainingsgeräte).
Die Rückmeldungen der Mitpatienten hielten mich jedoch von einer Abreise ab, was ich nicht bereut habe. Insgesamt war es für mich ein sehr positiver Aufenthalt. Erstmals seit langem bin ich wieder an meine Gefühle herangekommen, wobei mir nicht nur die exzellenten psychotherapeutischen Angebote, sondern auch die familiäre Atmosphäre mit den Mitpatienten sowie die Freiheit etwas außerhalb der Klinik unternehmen zu können, geholfen haben.
Es gibt sicherlich viel im Detail zu bemängeln, z.B. das Essen, welches ausgewogener sein könnte oder kurzfristig ausfallende Angebote wie Kunsttherapie etc. Das ist z.T. auch der geringen Größe der Klinik geschuldet. Insgesamt überwiegt aber der liebevolle Umgang und die Unterstützung, die man von fast allen Mitarbeitern erhält, wie z.B. von Ina in der Küche oder von Herrn Becker, der einen mal eben zur Bahnstation fährt. Wenn man sich mit den echten Problemen beschäftigt, gibt es vermutlich psychotherapeutisch mit 4x/Woche (oder sogar mehr) kaum eine bessere Klinik.
Negativ bewerten möchte ich Chefarzt Dr. Zimmer. Er gibt dem Patienten das Gefühl nicht als Mensch, sondern nur als Diagnose gesehen zu werden, und mischt sich teilweise während der (Zwangs-)Chefarztvisite kontraproduktiv in Patienten-Therapeuten-Beziehungen ein. Das passt leider nicht zu seinem tiefen-psychologischen Ansatz mit Selbstannahme und Annahme des anderen. Theorie und Praxis passen gar nicht!
Fazit: Für reine Psychopatienten (Burnout, Depression etc.) eine großartige, für Schmerzpatienten bedingt empfehlenswerte kleine, aber feine Klinik mit großem Verbesserungspotential im Detail!

Hier habe ich wieder zu mir selbst gefunden (Teil 3) !!!

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2012   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (hier habe ich wieder zurück zu mir und meinem inneren Frieden gefunden und die Vielfalt meiner Persönlichkeit neu entdeckt!)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (hier habe ich zahlreiche und nützliche Erkenntnisse für meinen weiteren Weg gewonnen)
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (auch in diesem Bereich fühlte ich mich sehr gut aufgehoben und dank dem Ganzheitlichkeits-Konzept professionell versorgt)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden (im alltäglichen Klinikablauf "hakt" es manchmal noch ein wenig und somit gibt es hier noch Spielraum nach oben)
Pro:
sehr intensive Einzeltherapie; ganzheitliches Konzept (Harmonie von Körper, Geist und Seele); kleine, überschaubare und dadurch "familiär" anmutende Klinik; sehr herzliche und menschliche Atmosphäre
Kontra:
nichts, was für das Wesentliche - den Therapie-Erfolg - von Belang ist !!!
Krankheitsbild:
rezidivierende Panikattacken/Angststörung + Burnout
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Fortsetzung:
Sehr bereichernd empfand ich persönlich die „alternativen" Therapieangebote wie z.B. Familienstellen, energetische Therapie oder Akkupunktur (TCM).
Klasse war auch der Rücken-Fit-Kurs sowie die physiotherapeutische Abteilung mit sehr professionellen und umgänglichen Therapeuten/-innen. Wann sonst hat man den Luxus, bei Bedarf bis zu 5 Mal die Woche manuell behandelt zu werden?

Der Patient kann in Absprache mit seinem Bezugstherapeuten entscheiden, welche der angebotenen Gruppenangebote (u.a. Muskelentspannung, autogenes Training, Qi Gong) er in Anspruch nimmt.
Sehr positiv habe ich die herzliche und menschlich-warme Atmosphäre in der Klinik in Erinnerung: Alle Mitarbeiter "kümmern" sich, haben stets ein offenes Ohr und sind wirklich bemüht, auch auf individuelle Wünsche einzugehen. Dies gilt insbesondere für die "Mädels" :-) aus d. Küche und d. Service.

Rundum hatte alles einen familiären Charakter und ich hatte nicht das Gefühl, in einer Klinik zu sein (so gab es u.a. einen Fahrradverleih, Tischtennis/Billard, Kino oder Bowling mit der Gruppe).
Dies lag mit Sicherheit auch an der überschaubaren Größe, den großteils sehr sympathischen Mitpatienten und den in meinen Augen sehr komfortablen und modernen Zimmern (alle mit TV). Auch am Essen habe ich nichts auszusetzen. Klar war das nicht von Lafer & Lichter, aber es war völlig in Ordnung. Man ist ja auch schließlich nicht in einem 3-Sterne-Restaurant...

Das Wichtigste war für mich definitiv die therapeutische Betreuung!!! Und diese hat mich letztendlich wieder "zurück zu mir" gebracht und war insbesondere dank der sehr empathischen und für mich idealen Bezugstherapeutin Frau Kiel und der sehr warmherzigen Ärztin Frau Dr. Groos nicht zu toppen!

Wenn man die Bereitschaft hat, an sich zu arbeiten und Eigenverantwortung zu übernehmen, kann einem der Aufenthalt in Hürth sehr viel geben. Bei mir wars zumindest so. Daher möchte ich dem gesamten Janus-Team auf diesem Wege noch einmal ganz herzlich für alles danken!

Ingo M.

1 Kommentar

unusually am 11.08.2012

Gerne stehe ich potentiellen und noch zögernden Patienten für den Fall, dass etwaige Fragen aufkommen sollten, per persönlicher Nachricht zur Verfügung!!!

Hier habe ich wieder zu mir selbst gefunden (Teil 2) !!!

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2012   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (hier habe ich wieder zurück zu mir und meinem inneren Frieden gefunden und die Vielfalt meiner Persönlichkeit neu entdeckt!)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (hier habe ich zahlreiche und nützliche Erkenntnisse für meinen weiteren Weg gewonnen)
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (auch in diesem Bereich fühlte ich mich sehr gut aufgehoben und dank dem Ganzheitlichkeits-Konzept professionell versorgt)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden (im alltäglichen Klinikablauf "hakt" es manchmal noch ein wenig und somit gibt es hier noch Spielraum nach oben)
Pro:
sehr intensive Einzeltherapie; ganzheitliches Konzept (Harmonie von Körper, Geist und Seele); kleine, überschaubare und dadurch "familiär" anmutende Klinik; sehr herzliche und menschliche Atmosphäre
Kontra:
nichts, was für das Wesentliche - den Therapie-Erfolg - von Belang ist !!!
Krankheitsbild:
rezidivierende Panikattacken/Angststörung + Burnout
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Fortsetzung:
Bei der Entscheidung, in welche Klinik ich denn nun gehe, habe ich mich an den Erfahrungsberichten hier orientiert. Des Weiteren habe ich mir vor meiner stationären Behandlung die Janus-Klinik persönlich angeschaut.
Schon bei diesem unangemeldeten Besuch fühlte ich mich einfach herzlich auf- und angenommen, eine Beschäftigungstherapeutin nahm sich sehr viel Zeit für mich, beantwortete meine offenen Fragen und gab mir zudem eine kleine Führung. Ich konnte sogar mit einer der Patientinnen, ihr Einverständnis vorausgesetzt, sprechen und mir so einen exklusiven Erfahrungsbericht anhören.

Da mich die viermal pro Woche angebotenen einstündigen Einzelsitzungen besonders ansprachen und sich zudem Klinikdirektor Herr Grauel umfassend und schnell um die Kostenübernahme meiner Versicherung und alle bürokratischen Formalitäten kümmerte, war mein Entschluss klar: Die Janus-Klinik solls sein!

Und so wurde ich dann von Anfang Januar bis Anfang April umfassend und nachhaltig in Hürth betreut und behandelt.
Auch mit einem Abstand von 4 Monaten kann ich heute guten Gewissens sagen, dass ich in großer Dankbarkeit und auch ein wenig in Demut auf diese Zeit zurückblicke!
Ich sehe es als großes Privileg und keineswegs als selbstverständlich an, dass ich drei Monate lang (ein großer Dank gilt in diesem Rahmen auch meiner KV!) in einer kleinen Privatklinik - weniger als 30 Patienten! - ausgiebig behandelt und bestens versorgt wurde.
Somit hatte ich auch genügend Zeit, mich zu erholen und an mir selbst zu arbeiten. Natürlich war dies teilweise auch eine harte Zeit und kein Zuckerschlecken, weil es mitunter ans Eingemachte ging. Aber dazu war ich ja auch da! Ich wollte ja schließlich keinen Wellness-Urlaub machen...

Besonders erwähnenswert ist in meinen Augen die ganzheitliche Ausrichtung der Klinik. So wird ein besonderes Augenmerk auf den Einklang zwischen Körper, Geist und Seele gelegt und in Zusammenarbeit mit den Therapeuten, Ärzten und Physiotherapeuten darauf hingearbeitet. Fortsetzung folgt!

Hier habe ich wieder zu mir selbst gefunden (Teil 1) !!!

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2012   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (hier habe ich wieder zurück zu mir und meinem inneren Frieden gefunden und die Vielfalt meiner Persönlichkeit neu entdeckt!)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (hier habe ich zahlreiche und nützliche Erkenntnisse für meinen weiteren Weg gewonnen)
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (auch in diesem Bereich fühlte ich mich sehr gut aufgehoben und dank dem Ganzheitlichkeits-Konzept professionell versorgt)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden (im alltäglichen Klinikablauf "hakt" es manchmal noch ein wenig und somit gibt es hier noch Spielraum nach oben)
Pro:
sehr intensive Einzeltherapie; ganzheitliches Konzept (Harmonie von Körper, Geist und Seele); kleine, überschaubare und dadurch "familiär" anmutende Klinik; sehr herzliche und menschliche Atmosphäre
Kontra:
nichts, was für das Wesentliche - den Therapierfolg - von Belang ist !!!
Krankheitsbild:
rezidivierende Panikattacken/Angststörung + Burnout
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Nach reiflichem Abwägen habe ich mich Ende letzten Jahres glücklicherweise dazu entschieden, in eine Klinik zu gehen.
Eigentlich hatten mir mein ausgebrannter Körper und mein erschöpfter Geist auch kaum eine andere Wahl gelassen... Schließlich hatten beide mir mit klassischen Burnout-Symptomen und immer stärker werdenden Panikattacken klare Signale gegeben, dass es so einfach nicht mehr weitergehen kann!
Als mir dann bei einem Arztbesuch noch zusätzlich und aus heiterem Himmel die Diagnose "Diabetes" gestellt wurde, wachte auch ICH endlich auf und mir wurde klar, dass ich etwas in meinem Leben ändern sollte. Und ich mich v.a. mal wieder um mich kümmern sollte, anstatt nur noch im Außen "funktionieren" und diversen Verpflichtungen nachgehen zu müssen...
Zu dieser Erkenntnis bedurfte es v.a. zweier Dinge... Zeit und innerer Ausgeglichenheit...
Und diese waren mir in den letzten sehr arbeitsintensiven Jahren zuvor leider verloren gegangen. Und wer kennt es nicht: Wenn man einmal in einem gewissen Hamsterrad steckt, ist es oftmals gar nicht so einfach, den Ausstieg zu finden...
Als ich diesen dann endlich gefunden hatte, kam ich unweigerlich zu dem Punkt: Schaffe ich die Neuordnung meines Lebens alleine oder lasse ich mir diesbezüglich von ausgewiesenen Fachleuten helfen? Nach dem Eingeständnis, dass es absolut nichts mit Schwäche zu tun hat, wenn man sich in bestimmten Situationen im Leben Hilfe von außen holt, entschied ich mich für den stationären Aufenthalt in einer Klinik!

Ich habe diese Einführung bewusst so ausführlich geschrieben, weil ich selber erfahren habe, wie schwer man sich mit einer solchen Entscheidung tun kann. Und ich kann mir gut vorstellen, dass es vielen anderen Menschen ähnlich geht... Im Nachhinein bin ich einfach nur glücklich und DANKBAR, dass ich diese Entscheidung getroffen habe! Schließlich fängt jede Veränderung mit der Entscheidung dazu an!!!

Daher möchte ich hiermit zweifelnde und zögernde Menschen, die sich vielleicht in einer ähnlichen Situation wie ich damals befinden, einfach dazu ermutigen, sich zu "trauen", externe Hilfe in Anspruch zu nehmen und den Schritt in einen stationären Klinikaufenthalt zu wagen. Mir persönlich hat dieser eine Menge positiver Erfahrungen und Erkenntnisse gebracht. Fortsetzung folgt!

Akuthilfe

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2012   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden (ab und zu "klemmt" es noch ein wenig, aber man ist permanent bemüht... und das zählt!)
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Depression nach Trauerfall
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Den vorhergehenden Berichten gibt es nichts hinzuzufügen. Eine einzigartige Möglichkeit, sehr kurzfristig Hilfe zu finden!

Freiheit

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2011/12   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Pro:
Mitarbeiter mit Engagement
Kontra:
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Mit dem Beginn der Therapie habe ich ziemlich lange gezögert. Erst nach einem Gespräch mit der Sachbearbeiterin aus der Personalabteilung wurde ich aktiv und habe nach einer geeigneter Klinik im Internet gesucht. Die erste Seite, die ich angeklickt habe, war die der Janus-Klinik. Der erste angenehme Eindruck waren die Farben: warm und sonnig, wie die Farben in meinem Zimmer zu Hause.
Nachdem ich dann alle Informationen über die Klinik gelesen habe, wusste ich: Das wäre die Richtige für dich.
Ein Anruf bei der Verwaltung genügte, um meine Aufnahme zu sichern.
Dann kam der Anreisetag. Bereits die Begrüßung und die Aufnahme war so nett und freundlich, dass ich eher an ein Hotel als an eine Klinik gedacht habe.
Genau so angenehm ging es dann weiter mit der breiten Palette von Gruppen- und Einzeltherapien: ungezwungen, selbstbestimmt und exakt auf den Patienten zugeschnitten.
Ich hatte den Eindruck, ich bin total frei, ich muss gar nichts oder alles mitmachen, aber jeder Zeit gibt es jemanden, der für mich da ist.
Leider musste ich meinen Aufenthalt in der Klinik vorzeitig, wegen bereits feststehenden OP-Termin, abbrechen.
Als ich nach der OP den Dienst wieder aufgenommen habe, lies der Rückfall leider nicht lange auf sich warten. Aber diesmal habe ich nicht so lange gewartet und eine Woche später wurde ich erneut in die Klinik aufgenommen. Diesmal konnte ich alle Vorteile der Therapien nutzen, da ich die Abläufe kannte. Ich möchte und ich könnte nicht einen einzelnen Therapeuten hervorheben, da gerade die sich gegenseitig ergänzende Zusammenarbeit von Psychotherapeuten, TMC, Chi-Gong, Thai-Chi, autogenem Training und Freizeitaktivitäten haben die Genesung auf den richtigen Weg geleitet, so dass die geplanten OP´s an der Wirbelsäule und Schulter nicht mehr erforderlich waren. Herzlichen Dank und viele Grüße an das gesamte Team der Janus-Klinik.
M.C

Burnout Patient 6 Wochen

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2012   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden (Es ist nicht alles genau definiert: Nach- aber auch Vorteil)
Pro:
Familiäre Athmosphäre
Kontra:
keine
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Ich bin mit einer mittelschweren Erschöpfungsdepression (Burn Out) in die Klinik gegangen. Ich wurde bereits am ersten Tag von Mitarbeitern und Patienten herzlich willkommen geheißen und habe mich sofort in dem Mikrokosmos mit weniger als 30 Patienten sehr wohl gefühlt.

Mit 4 Einzeltherapiestunden pro Woche und vielen Gesprächen mit Mitpatienten konnte ich schnell und effektiv an meinen beruflichen und privaten Themen arbeiten.
Mit bis zu 5 mal 1 Stunde Physiotherapie pro Woche, 2 mal Autogenem Training, 2 mal Progressiver Muskel Relaxation konnte ich sehr schnell die Entspannung finden, die mir zuvor gefehlt hat. Ich habe Hautprobleme, die ich seit Jugend an habe innerhalb von Tagen abgelegt.

Das üppige Frühstücks- und Abendbuffet sowie ein gut durchschnittliches Catering zum Mittag machen es schwer sein Gewicht zu halten. Die (ausschließlich Einzel-) Zimmer sind alle gut ausgestattet und auf Wunsch auch in ruhiger Innenlage. Es gibt einen PC für Patienten mit Internet im Wohnzimmer.

Organisatorisch ist vieles in der jungen Klinik noch nicht genau definiert und man ist gut beraten sich bei mehreren Mitpatienten über die Abläufe sowie ausfallende bzw. stattfindende Gruppenangebote zu erkundigen. Physiotermine, TCM, oder Wochenendausgang sind alle kein Problem, wenn man sich denn dann selber darum kümmert. Es gibt eine große Menge an Freizeitangeboten, auch wenn nicht immer alle stattfinden. Wenn man die fehlenden Regeln einmal als Freiheit für sich erkannt hat kommt man hiermit auch ganz gut zurecht.

Die Klinikleitung hat mich auch ohne abschließende Kostenübernahmeklärung bereits aufgenommen und mir Mut gemacht, dass diese in meinem Fall nur aus Formgründen noch Zeit braucht. Hier kümmert sich die Klinikleitung wirklich exzellent.

Nach nur 6 Wochen bin ich als geheilt entlassen und kann nach einer guten Woche meinen Job als Manager wieder aufnehmen.

Ich kann diese Privatklinik einfach nur weiter empfehlen und nutze diesen Weg alle Mitpatienten zu grüßen.
K.

Biebertaler

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2012   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Alles
Kontra:
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Ich war in der vom 22.02.-22.03.2012 in der Klinik. Mir hat das Gesamtsystem sehr gut gefallen, denn ich hatte eine Bezugstherapeutin die mir sehr geholfen hats. Die Einzelgespräche waren in der Anzahl und von der Länge gut abgestimmt. Es bestand nur zu den Einezlgesprächen eine Pflicht zur Teilnahme, an den Gruppengesprächen konnte man freiwillig teilnehmen. Wenn einem das Thema in den Gruppengesprächen nicht zusagte bestand die Möglichkeit zum zuhören. Die Mitarbeiter der Klinik sind alle sehr um den Patienten bemüht und gehen auf die Wünsche ein. Viele Dinge werden schnell und unkompliziert geregelt. Ich kann die Kilinik nur empfehlen.

So dies und das...

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2012   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Pro:
Kontra:
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Bin am 13.3.2012 in die Janus-Klinik gegangen mit Depressionen und Angststörungen. Bin sehr gut aufgenommen worden u. fühlte mich aufgrund der nicht übermäßig großen Klinik und der vielen netten Mitarbeiter dort genau richtig. Hätte in keiner anderen Klinik sein wollen. Ebenso hatte ich auch genau den Therapeuten der zu mir gut passte :-) Danke nochmal an Herrn Sahin.
Darüber hinaus hatte ich das Glück sehr nette Mitpatienten kennenzulernen. Das hat alles leichter gemacht...
Was soll ich noch sagen. Bei mir hat einfach alles gepasst! Selbst nach der Zeit vor Ort besteht die Möglichkeit noch Therapie in Anspruch zu nehmen. Das kann hilfreich sein wie ich finde. Besonders wenn man noch nicht zeitnah einen Therapeuten in seiner Gegend hat.
Vielen Dank nochmal an alle Mitarbeiter der Janus-Klinik
Oliver D. aus Wolfsburg

Was beliebt ist auch erlaubt

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2012   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Physio,Akupunktur,Psychotherapie
Kontra:
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

GANZHEITLICHKEIT,das war für mich das Entscheidungskriterium für die JanusKlinik. Das individuelle und außergewöhnlich gute Behandlungskonzept bei der Schmerztherapie habe ich sehr gerne angenommen und lobe hier sehr die Physioabteilung sowie die Therapeuten der Abtl. für TCM.
Die Psychotherapie komplettierte die GANZHEITLICHKEIT.
Nach meiner Würdigung meines bisherigen Lebensweges,dem Freilegen von Möglichkeiten für mein Leben, mittels individueller Therapien, bin ich nach 8 Wochen mit sehr vielen positiven Eindrücken und Gedanken nach Hause gefahren.
Auf die beiden Einträg,die auf Mißstände in der Janusklinik aufmerksam machen wollen,möchte ich kurz eingehen:
Während der 8 Wochen meines Aufenthaltes 2012,ist mir ein solches Verhalten zu keiner Zeit begegnet. Die Verwaltung hat ihre Aufgaben stets zu meiner Zufriedenheit erledigt.
Ich empfehle diese Klinik sehr gerne weiter und schließe mit Worten von W.Busch: Was beliebt,ist auch erlaubt....(drauf wurde eingegangen).
Nic29.02.
PS: Kritik?Fällt aus,wegen,ist nicht!!!

Großes Durcheinander

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2012
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Medizinische Behandlung:
keine gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungunzufrieden
Pro:
Theapieangebote
Kontra:
der eine weiß nicht was der andere tut
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Im großen und ganzen war mein Aufenthalt in der Janus Klinik in Ordnung.
Aber es war viel zu viel zu bemängeln.
Der eine Mitarbeiter weiß nicht was der andere tut. In der Verwaltung herrscht nur Chaos und die Pflege, da möchte ich gar nicht erst drüber sprechen. Jeder lästert über jeden und das vor und mit den Patienten (no go).
Allgemein zusammengefasst ist die ganze Klinik ein großer Kindergarten und Spielplatz für gestresste und unmotivierte Mitarbeiter.

Aber die Therapeuten und das gesamte Therapieangebot ist wundervoll. Da habe ich rein gar nichts zu bemängeln.

Als Raucher bekommt man mehr mit als man eigentlich sollte und möchte. Sehr traurig aber wohl wahr...

1 Kommentar

Hasi1960 am 30.04.2012

Ich stimme nicht zu. Als Raucherin habe ich viel Kontakt zum rauchenden und auch zu Nichtrauchenden Personal gehabt. Keinesfalls werden Patienten über interne Probleme informiert. Alle sind immer bemüht, engagiert und sehr am Wohlergehen der Patienten interessiert. Klar hakt es manchmal, aber wo klemmt es mal nicht. Ich habe mich immer über ein menschliches Gespräch gefreut, insbesondere ganz früh um 7.00 Uhr in der Küche mit Käffchen und Smoothie!

Soll die Seele sehr gut heilen, geh in die JanusKlinik

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2012   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
nichts
Kontra:
nichts
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Am 12.03. kam ich für vrs. 6 Wochen in die JanusKlinik. Ich war so seelisch am Boden. Schon an der Rezeption liefen mir die Tränen, aber bereits dort wurde ich so freundlich von Fr. B. emfangen. Sebastian, ein Praktikant zeigte uns mein gemütliches Zimmer im Dachgeschoss und ich fühlte mich sofort wohl. Mein Mann reiste dann Richtung Berlin ab und ich war nun für mich alleine. Ich habe mir extra eine so weit erfernte Klinik gesucht, um endlich Ruhe und Abstand zu finden. Gleich am nächsten Tag suchte ich nach ersten Untersuchungen den tollen Kreativraum auf und fing an zu malen. Dieser Raum wurde so oft wärend meines Aufenthaltes von mir genutzt. :) Die Einzeltherapien halfen mir sehr und ich hatte Urlaubsbedingt auch die Möglichkeit einen Therapeutenwechsel zu haben, aber für die unterschiedlichen Problematiken, für die ich in die Janusklinik gekommen war, hat sich dies auch bewährt. Ich hatte das Glück einen tollen Patientenkreis zu haben. Diese haben mich gestärkt und ja meine Seele mit geheilt. Auch das Essen war, wenn nicht unbedingt durch das Catering geliefert durch die 3 Engel der Küche wunderbar, vielen Dank . Wenn ich beim Dank sagen bin dann auch an den wunderbaren Klinikdirektor Hr. Grauel und seiner lieben Frau :), Fr. Struwe, Fr. Nolde, Hr. Wissing, Hr. Zimmer, Hr. Shahim, Erika, Fr. Hamidi und Sabine ( Entschuldigung wenn ich jemanden vergessen habe:( Ich empfehle diese Klinik von ganzem Herzen und bereue keinen Tag, keine Stunde und keine Minute in der Janusklinik gewesen zu sein.
Eine glückliche und wieder seelisch gestärkte Jeannette B. aus Berlin

Ein ganz besonderes Haus

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2012   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Pro:
Einzeltherapie
Kontra:
Nichts von Belang
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Die Klinik zeichnet sich durch eine extrem höhe Qualität und Intensität gerade in der Einzeltherapie aus. Binnen sieben Wochen wurde ich wieder zu dem Menschen, der ich einmal war. Das ganze Haus, alle Menschen dort - von Therapeuten bis zu Servicekraeften zeigen Wertschätzung gegenüber den Patienten und die Klinik bietet Raum und Zeit, zu sich zu finden.
Die noch junge Klinik arbeitet weiter an der Optimierung der internen Abläufe, manchmal holpert es im Klinikalltag, kann man aber verkraften. Zimmer war sehr groß mit Balkon, tägliche Reinigung und die Servicekräfte in der Küche haben immer wieder kleine Extras gemacht. Wünsche wurden soweit es ging, umgehend erfüllt.

Frieden finden

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2012   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden (Bei den Abläufen holpert es hin und wieder, aber das ist bei einer jungen Klinik völlig in Ordnung. Anregungen und Verbesserungsvorschläge werden gerne angenommen.)
Pro:
Achtung und Wertschätzung von Körper Geist und Seele
Kontra:
fällt mir nichts ein
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Von meinen achtwöchiger Aufenthalt als Patient in der Janus - Klinik kann ich ebenfalls nur Positives berichten. Für mich war es der richtige Zeitpunkt, die richtige Klinik und die richtigen Therapeuten. Es hat einfach alles gepasst. Meine Seele hat sich erholt und ich habe meinen Frieden gefunden.

Präzise Therapie und professionelle Betreuung!

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2011/2012   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Komplette Rundumbetreuung und Freiräume!
Kontra:
Dazu fällt mir nichts ein!
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Bei absoluter beruflicher Überlastung, kamen in zu kurzer Zeit zu viele Niederschläge. Die Janus-Klinik als Akut-Einrichtung konnte mich in kürzester Zeit aufnehmen und innerhalb von 6 Wochen wieder aufbauen, um den zurückliegenden aber auch den anstehenden Problemstellungen gewappnet zu begegnen. Eine entgegenkommende und kompetente Verwaltung, hoch professionelle Therapeuten die präzise den Problemen auf die Spur kommen und Lösungsansätze bieten und überaus engagiertes und freundliches Personal in allen Klinikbereichen haben mich begeistert. Das ganzheitliche Konzept der Klinik war überzeugend. Die Atmosphäre, auch durch die Mitpatientinnen und Mitpatienten mitgestaltet, war freundlich, familiär und respektvoll. Wenn die verwundete Seele Hilfe und Heilung braucht: Hier kann beides gefunden werden. Ich habe viel über mich gelernt. Gerade was meine Abneigung gegenüber Nadeln angeht. So habe ich nicht nur die Akkupunktur als Erfahrung aus Alt-Hürth mitgenommen, sondern auch gleich eine Tätowierung vom örtlichen Künstler. Danke an alle!

Thorben Ulbrich

Ein Ort, um zur Ruhe zu kommen

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2011   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Kontra:
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Ich bin letztes Jahr viereinhalb Wochen in der Janus-Klinik gewesen. Gerne wäre ich noch länger geblieben, aber meine familiäre Situation ließ es nicht zu. Ich wurde äußerst freundlich aufgenommen und hatte mich innerhalb kürzester Zeit in meinem schönen Zimmer eingelebt. Das Personal ist stets ansprechbar und bemüht einen Aufenthalt so angenehm wie möglich zu machen. Die Angebote der Klinik habe ich gut ausgenutzt und versuche auch heute noch einiges zum Thema Entspannungstechniken anzuwenden. Alle Therapeuten waren ausgesprochen einfühlsam und engagiert. Ein schöner Ort zum Besinnen ist der Weg zum Otto Maigler See. Besonders erwähnen möchte ich, dass man sich um die ganzen bürokratischen Dinge nicht kümmern muss. Denn diesen Stress braucht man, wenn man solch eine Klinik aufsucht, ganz bestimmt nicht. Ich kann die Janus-Klinik
auf jeden Fall empfehlen und bin dankbar für die (leider) kurze Zeit, die ich dort genießen durfte, um zu mir und zu mehr Ruhe in meinem Leben zu kommen.

Traum-Klinik

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2011   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
alles siehe text
Kontra:
manachmal das Essen :-)
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Die Traum-Klinik!!!
Ich war Ende 2011 in der Janus-Klinik und kann nichts negatives sagen. Die Klinik bietet ein intensives Therapieangebot und auch zwischendurch besteht immer die möglichkeit das Gespräch mit den netten Klinikmitarbeitern zu fuhren.
Vielen Dank an die beiden netten Damen aus der Betreuung die immer ein offenes Ohr für mich hatten.
Auch Dank an die Verwaltung die ein junger angagierter Herr geführt hatte und vollstens im Griff hatte.
Vielen Dank auch an die Dame in der Pflege die natürlich nicht immer die besten Aufgaben hatte mit zb. Blutabnahmen, aber immer freundlich und gut drauf war.
Alles in allem eine sehr Spassige und doch vertrauenswürdige Truppe.

Ich kann diese Klinik nur empfehlen. (Auch wenn mal was schief läuft, aber wir sind alles nur Menschen und machen fehler)

Liebste Grüße C.

1 Kommentar

Fartz am 06.01.2012

Name als Anregung von anderen gewählt...klingt lustig :-)

Persönlich, Menschlich, Flexibel

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2011   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Pro:
Es wird auf viele persönliche Wünsche eingegangen, das Verhältnis zum Personal ist sehr positiv, aufgrund der geringen Größe auch unter den Patienten sehr positive Stimmung
Kontra:
Eingeschränkte interne Sportmöglichkeiten, allerdings kostenloser Schwimmbad- und Fitnesscenterbesuch möglich, z. T.. sehr unterschiedliche Zimmerkategorien, wobei allgemein auf einem hohen Niveau
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Die Janus-Klinik zeichnet sich durch einen sehr persönlichen und individuellen Umgang mit den Patienten aus. Es wird sehr auf die jeweiligen Bedürfnisse Rücksicht genommen. Termine wurden nach einer kurzen Anlaufzeit sehr regelmäßig vergeben, so dass jeder Patient - in Abstimmung mit dem eigenen Therapeuten - aus einem reichhaltigen Angebot das für sich individuelle Programm zusammenstellen kann. Ein großer Vorteil ist die tägliche (4x wöchentliche) Betreuung durch einen Bezugstherapeuten sowie die lokal angebotene Physiotherapie inkl. Krankengymnastik und Massagen. Die Therapeuten sind alle motiviert und positiv eingestellt, es herrscht eine angenehme Stimmung. Die Verwaltung ist gut und gibt sich insbesondere bei den gemeinsamen Aktivitäten sehr viel Mühe. Ggf. sollte die anfängliche Terminvergabe noch optimiert werden, sobald diese jedoch erfolgt ist, läuft alles einwandfrei. Hervorzuheben sind insbesondere die Damen der Aktivitätsplanung, die sich mit großem Engagement, großem Einfühlvermögen und viel Spaß bei der Arbeit optimal um die Patienten kümmern. Insgesamt hat man als Patient das Gefühl, auf Augenhöhe und repektvoll behandelt zu werden. Die Janus-Klinik ermöglicht jedem Patienten die nötigen Freiheiten, so dass man sich nicht "eingesperrt" fühlt. Für mich war die Mischung aus geringer Anzahl an Patienten / persönlichem Umfeld, motiviertem Personal und einem großen Maß an Automie die richtige Mischung um mich wohlzufühlen und geheilt die Klink zu verlassen.

Erstklassig und Nachhaltig

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2011   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Alles
Kontra:
Nichts
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Anfang des Jahres war ich für 8 Wochen Patient in der Janus-Klinik. Ich kann nur positives berichten, weil ich diese Entscheidung schon während meines Aufenthalts und auch danach als genau richtig empfunden habe. Mit Krankenhaus und Klinik hatte ich bisher keine Erfahrung, ich habe mich aber hier schon am 1. Tag richtig wohl gefühlt. Die Zimmer sind groß und mit warmen Farben ausgestattet und haben meistens Terrasse oder Balkon. Schon das Frühstück ist sehr gut und wenn ich abends einmal nur einen großen Salat essen wollte, war dies fast unkomplizierter als zu Haus. Ganz wichtig ist für mich die Atmosphäre in der Klinik, hier ist der Patient nicht einfach Patient, sondern Mensch, Gast und Freund. Alle waren immer sehr nett und haben mir ständig geholfen, wenn ich einmal etwas ausser der Reihe hatte. Die Kontakte und Hilfen, auch die angenehmen Gespräche habe ich als etwas Besonderes empfunden. Auch daran denke ich sehr gern zurück und mir fehlten nach Abreise die Mitarbeiter der Janus-Klinik doch etwas.
Die medizinische Betreuung ist erstklassig und individuell abgestimmt, es geht Hand in Hand und berücksichtigt die Ganzheitlichkeit. Ich hatte viele Gespräche mit meiner Bezugstherapeutin, mindestens vier in der Woche und wenn aus gegebenen Anlass noch Bedarf nötig ist, geht dies auch. Alle wissen Bescheid und können helfen, wenn dies spontan erforderlich ich. Die Akkupunktur hat mir auch sehr geholten, ebenso Physiotherapie und die zusätzlichen intensiven Behandlungen. An dieser Stelle kann ich mich noch einmal bei allen bedanken, mir geht es jetzt viel besser und ich habe Erkenntnisse erhalten, die ich nicht mehr missen möchte.

Wundervoll

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2011   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
alles
Kontra:
nüscht
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Die Janus Klinik ist eine wundervolle Klinik mit wundervollen Therapieangeboten quer Beet. Ich habe mich in der Zeit wo ich dort so super wohl gefühlt und möchte die Zeit nicht missen.
Man hatte immer Spass und die Kliniksmitarbeiter hatten immer ein lächeln auf den Lippen.
Besonders Danken möchte ich natürlich den Therapeuten (alle) und den beiden Mädels aus der Pflege (immer gut drauf und ein Spruch auf den Lippen,herrlich :-) ) und natürlich auch der Verwaltung, an die man sich immer bei Problemen wenden konnte und die einem immer sofort geholfen haben.

Vielen dank für die schöne Zeit.

alles Super

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2011   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden (Besonders der ganzheitliche Ansatz)
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungweniger zufrieden
Pro:
Kontra:
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Die Janusklinik ist eine kleine dadurch sehr persönliche Klinik. Hier bekommt jeder individuell die Therapie die er benötigt. Mit 4-5 mal Einzeltherapie in der Woche kann man sehr effektiv an seinen Sorgen und Problemen arbeiten. Musiktherapie, Tanztherapie und Gruppentherapie runden das Therapieangebot optimal ab. Besonders die ganzheitliche medizinische Betrachtung hat mir sehr gut getan und hat wesentlich zu meiner Gesundung beigetragen. Nicht unerwähnt soll natürlich auch die angebotenen Kurse wie Qi-Gong, Progressive Muskelentspannung sowie autogenes Training erwähnt werden. Das weitere Personal war immer freundlich und hatte ein lächeln auf den Lippen. Vielen Dank auch an meine beiden Küchenfees die mit ihrer netten und lockeren Art, das manchmal gewöhnungsbedürftige Essen aufgepeppt haben. Die Zimmer sind alle Top und haben schon eher einen guten Hotelstandard. Also liebes Team der Janusklinik danke für die tolle Betreuung und alles gute.

„Kein Weg ist zu weit!“

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2011   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Klinikführung; Engagement und Freundlichkeit des gesamten Personals
Kontra:
Keine Kritikansätze
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Vor 7 Jahren war ich in einer großen Psychosomatischen Klinik und kann deshalb objektiv vergleichen und beurteilen.
Die Ärzte und Therapeuten der Janusklinik sind mit Ihrem auf jeden einzelnen Patienten speziell zugeschnittenen Therapieansatz und ihr Engagement ausnahmslos zu loben.
Die relativ kleine, fast familiäre Klinik, von meinem Wohnsitz 400 km entfernt, hat den große Vorteil der Flexibilität und gibt dadurch jedem Patienten das Gefühl: “Ich stehe im Mittelpunkt dieser Anstrengungen, Therapien und Behandlungen, damit ich wieder gesund und glücklich werden kann“.
Erwähnen möchte ich besonders die Psychotherapeuten. Ihr vielschichtiges therapeutisches Wissen, ihre reichhaltige „Werkzeugauswahl“ und die Gabe und der Wille, sich sehr schnell auf die Bedürfnisse und Erwartungen jedes einzelnen Patienten einzustellen, machen sie für uns Patienten so wichtig.
In dieser Klinik werden konkrete Möglichkeiten, Hilfen und Verhaltensweisen erarbeitet, wie der einzelne Patient seine privaten und beruflichen Schwierigkeiten positiv beeinflussen kann.
Ich fühle mich zur Zeit ganz gut und versuche schrittweise, zuerst im privaten Bereich, die in der Klinik erhaltenen konkreten Hilfen in die Tat umzusetzen; natürlich sind die Veränderungen nicht leicht.
Dem gesamten Personal, den Ärzten/Innen, Therapeuten/Innen, dem Verwaltungs-, Küchen- und Reinigungspersonal möchte ich meine Hochachtung und Dankbarkeit ausdrücken für die vielseitigen Hilfen und den selbstlosen Einsatz. Zu diesem hilfs- und einsatzbereiten Team kann ich nur gratulieren.
Erwähnt muss auch das große Engagement des Klinikdirektors, schon im Vorfeld der Behandlung, erwähnt werden.
Alles Gute für die Zukunft wünscht ein sehr zufriedener, neu motivierter und zukunftsfroher Unterfranke.

Genesung durch Geborgenheit

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2011   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Alles
Kontra:
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Hallo Zusammen,
die Janus Klinik in Hürth ist eine kleine Klinik mit einigen Vorzügen, die andere nicht zu bieten haben.
Ich bin gestärkt, habe praktische Tipps erhalten, die ich zuhause ganz alleine umsetzen kann und fühle mich so gut wie lange nicht mehr.
Die Therapie, das Zusammenspiel der Therapien ist einfach spitze. Die Therapeuten sind engagiert und kompetent. Was mir besonders gut gefiel war, dass ich das Gefühl von Geborgenheit hatte, da man nie alleine war bzw. sein musste. Mit 4-5 mal Therapie mit dem Bezugstherapeuten in der Woche, fühlt man sich gut betreut und aufgehoben. Natürlich konnte man sich an alle Mitarbeiter jederzeit wenden, aber es gab mir ein besonders sicheres Gefühl zu wissen, dass dort eine Person ganz speziell für die Patienten da ist. Vielen Dank Frau Z. mit Ihnen hatte ich Spaß und sie haben mir oft eine andere Blickweise auf die jeweilige Situation beschert. Ohne Sie wäre mir zeitweise die Decke auf den Kopf gefallen.

Natürlich danke ich allen anderen auch, den Küchendamen, dem Pflegepersonal, den Reinigungskräften, die immer meine Privatsphäre gewahrt haben und alle ihre Aufgaben gründlichst erledigt haben, dem Hausmeister, der Verwaltung und dort besonders Frau S.
Sie hatten immer ein Lächeln auf den Lippen, haben sich stets besonders um mich und meine Mitpatienten gekümmert und Ihr mitreißendes Lachen hat mich viele Tränen gekostet. Vielen Dank für Ihr spezielles Engagement und ihre einfühlsame Art und Weise. Sie tragen die Klinik auf Ihren Schultern.
Man merkt, dass in dieser Klinik jeder gerne arbeitet. Das Haus ist voller guter Energie, die durch das gesamte Personal getragen wird.
Auch möchte ich mich bei Herrn G. (Klinikdirektor) bedanken, für seine Hilfe mit der Beihilfe, sowie er es vorab versprach (schon von anderen Patienten geäußert). Allerdings äußere ich hier abschließend, dass das Personal dieses Versprechen getragen und wirklich perfekt umgesetzt hat.
Alles Gute für die Zukunft und bis zum nächsten Sommerfest. Ich freu mich schon Sie alle wieder zu sehen.

Gut aufgehoben

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2011   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Pro:
Kontra:
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Zunächst einmal war ich in meiner akuten Situation (Burnout/mental völlig erschöpft) dankbar für die rasche und unkomplizierte stationäre Aufnahme.
Ich fühlte mich von der ersten Stunde gut aufgehoben, die Unterbringung war erstklassig, das gesamte Klinikpersonal überaus freundlich und hilfsbereit.
Die Klinik hat nur eine begrenzte Kapazität, was wegen der Übersichtlichkeit die Kontaktaufnahme mit Mitpatienten erleichterte.
Die Kantine/Cafeteria bot ständig Möglichkeiten, mit Mitpatienten ins Gespräch zu kommen, was ich als überaus hilfreich ansah, denn, indem man um Anamnese des anderen wusste, wuchs auch das gegenseitige Verständnis füreinander, was der Gesundung sehr förderlich war.

Mir haben ganz wesentlich die vielfältigen therapeutischen
Sitzungen geholfen, verschiedene Ansätze, miteinander verzahnt, eindeutig zielführend.
Dafür spreche ich allen Therapeuten meinen herzlichen Dank aus.
Danken möchte ich auch Herrn Grauel (Klinikdirektor), der in unbürokratischer und patientenfreundlicher Weise bei der Lösung von Problemen des Beihilferechts half.

Ich kann die Janus-Klinik aus vollem Herzen empfehlen.

Viel für's Leben (neu) gelernt

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2011   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Pro:
außergewöhnlich engagiertes Personal
Kontra:
verbesserungswürdiges Catering
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Ich fühlte mich vom Anfang bis zum Ende meines Aufenthaltes in dieser Klinik sehr gut aufgehoben und betreut.
Alle MitarbeiterInnen haben stets ein offenes Ohr für die Patienten und man kommt sich dort eher wie in einer großen Familie - mit allem was dazugehört - als wie in einer Klinik vor.
5 x pro Woche ein intensives Einzelgespräch mit dem Bezugstherapeuten zu haben ist zwar kräftezehrend, aber ebenso hilfreich und ich habe viele verschiedene Dinge kennenlernen und erleben dürfen, von denen ich zumindest einen Teil hoffentlich in den Alltag herrüberretten kann.
Ebenfalls positiv zu erwähnen sind die verschiedenen Therapieangebote, die Dank Einzelsitzungen oder kleiner Gruppen und sehr engagierter TherapeutenInnen für mich immer sehr hilfreich waren. Besonders geholfen hat mir auch die Beurteilung meines Krankeitsbildes durch die chinesische Medizin und die daraufhin u. a. durchgeführte Akkupunktur.
Nicht unerwähnt bleiben darf die insgesamt gute Ausstattung der Klinik, die großzügigen Zimmer und das stets freundliche Küchenpersonal. Leider ließ das Catering zumindest am Anfang meines Aufenthaltes sehr zu wünschen übrig, wurde aber zumindest zeitweise zum Schluß besser.
Herr Grauel ist übrigens bei allen Problemen mit der Beihilfestelle oder der Krankenkasse immer ein kompetenter und sehr engagierter Gesprächspartner.

2. Familie

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2010   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Kontra:
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Ich kann mich meinen Vorschreibern nur anschließen! Vom ersten Moment an, als ich die Klinik betrat, fühlte ich mich wohl und aufgenommen! In meinen 5 Wochen Aufenthalt waren das Personal und auch die Mitpatienten meine 2. Familie!
Ich darf hier leider keine Namen nennen, aber es wird wohl jeder wissen, wen ich meine....
Mein Therapeut war/ist großartig! Ich hätte nie gedacht, dass ich einem fremden Menschen so viel von mir erzählen würde! Durch ihn habe ich stückweise wieder zu mir gefunden und errichte meinen "Tempel" neu!
Vielen lieben Dank an die Mädels aus der Verwaltung und an meine "Küchenfee"! In so manchen Momenten haben sie mich aufgefangen und wieder zum Lachen gebracht!
Das Größte was ich aus der Klinik "mitgenommen" habe, ist eine wunderbare Freundin (der Kaffee in Paris war immer besonders lecker... :-) )!!!!
Meine Mitpatienten waren auch toll! Wir waren zwar nur 9 Leute, aber füreinander da und haben uns unterstützt! Eine tolle Truppe....

Letzte Woche war das erste Sommerfest...- ich hatte das Gefühl nie weggewesen zu sein! Es war toll Sie/euch mal wiederzusehen!!!

Diesen Insider muss ich noch schreiben:
Achtung: wenn jemand mit einem Sonnenschirm hinter dir herläuft, dann könnte es sein, dass dir die Sonne aus ... ..... scheint! (sehe gerade einige grinsende Gesichter...)

p.p. aus aw

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2011   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Ich kann die Klinik sehr empfehlen)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
die familiäre Atmosphäre
Kontra:
eigentlich nichts
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Ich kam Ende März 2011 mit einem Burnout und schweren Depressionen in die Janus-Klinik und fühlte mich dort vom ersten Tag an medizinisch und therapeutisch gut angenommen. Täglich eine Stunde Gesprächstherapie mit meiner Bezugstherapeutin haben mir schnell das Gefühl gegeben, dass ich in dieser Klinik am richtigen Platz war. Auch das übrige Angebot wie Musiktherapie, QiGong, Physiotherapie etc. war bestens ausgewogen und bei der Behandlung meiner Krankheit äußerst hilfreich.
Mein Gesamtbild wird dadurch abgerundet, dass das Personal, angefangen bei den Therapeuten, dem Verwaltungspersonal, dem Personal im Speisesaal und in der Küche immer freundlich und hilfsbereit war.
Ein besonderes Lob gilt Herrn Grauel, der mir in vorbildlicher Weise die unverzügliche Einweisung ermöglicht hat und mir auch bei der Abrechnung mit meiner Beihilfestelle mit wertvollen Ratschlägen geholfen hat.

v.b. aus h

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2011   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Pro:
eine kleine sehr persönliche Klinik
Kontra:
na ja, habe dort gelernt nicht alles auf die Goldwaage zu legen
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

8 Wochen psychosomatische Klinik in der Janus Klinik; schon eine lange Zeit. Abreisetag: Verlassen der niedlichen Wohnung mit Balkon mit großzügigem Bad, kleiner Küche und geschmackvoll eingerichtetem Wohn/Schlafzimmer mit Dachschräge im 2.OG. Nun einen letzten Kaffee unter dem Sonnenschirm mit den liebgewonnenen Mitpatienten. Kaffee und viele weitere Getränke standen im Speisesaal und in einer kleinen Patientenküche ständig KOSTENLOS zur Verfügung. Hände schütteln, Umarmungen sich gegenseitig alles Gute wünschen. Der Koffer wartet seit über einer Stunde im Kofferraum, die Zeit vergeht. Nun die leere Kaffeetasse im Speisesaal abstellen; ist an sich kein Saal, sondern eine gemütliche kleine Kantine. Küchenpersonal verabschieden. Nun noch schnell zu Herrn Grauel , dessen Engagement beim Überzeugen der Krankenkasse hierher zu wollen enorm wichtig und hilfreich war, ohne Ihn wäre ich irgendwo gelandet, da Probleme mit der privaten Krankenkasse. Schnell noch ins Sekretariat zum Verabschieden, ein Blümchen als Dankeschön für die vielen Hilfen, freundlichen Worte und Organisationen übergeben. Nun aber los. Die Gemeinschaft der Patienten/innen von Anfang 20 bis 80 Jahren ist beeindruckend und es war wirklich eine tolle Gemeinschaft. Die Gespräche, oft auch sehr persönliche Gespräche, sind ein wichtiger Bestandteil der Therapie. Nun wartet mein Koffer schon 3Stunden. Wenn ich jetzt, heute über die Vielseitigkeit der Therapien nachdenke, wird mir erst bewusst, wie dankbar ich den Therapeuten für meine neugewonnene Stabilität bin. Bezugstherapeut 5x in der Woche (nicht immer ganz einfach) aber sehr konstruktiv (hier ein besonderer Dank), Musiktherapie, muss man erlebt haben, daher keine Erklärung, Physiotherapie und Akkupunktur, schmerzlindernd und Wohltuend.
Qi Gong, Autogenes Training, sehr zu empfehlen. Gesprächsgruppe, man ist nicht allein mit seinen Problemen. Sicherlich hatte der Caterer, zuständig für das Mittagessen, nicht immer ein glückliches Händchen oder Kochlöffel, aber das tolle Frühstück- und Abendbuffet haben auch, dank des immer freundlichen Küchenpersonals, einiges wett gemacht. Obstsalat, Rührei und ständig standen da tagsüber die kleinen Leckereien (Weingummi. Lakritze und Kekse). Der gut gelaunter Herr mit Werkzeug , der Haustechniker.

So sollte es sein!

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2010   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Individuelles konzentriertes Behandlungskonzept
Kontra:
nüscht
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Erschöpft und depressiv kam ich im Spätherbst 2010 in diese kleine Privatklinik und fand mich in hotelähnlicher Unterbringung mit sehr nettem Klinik-Personal sehr gut aufgehoben.
Fünfmal wöchentlich Gespräche mit dem Bezugstherapeuten, Musiktherapie, TCM, Akupunktur, Physiotherapie und Beschäftigungstherapie, dieses konzentrierte Behandlungskonzept hat mich in kurzer Zeit wieder auf die Beine gestellt und ich stehe stabil!
Der Begriff "ganzheitlich" wird hier tatsächlich gelebt, vom Hausmeister über die Therapeuten bis zum Klinikdirektor sind hier wirklich alle zum Wohl des Patienten tätig.

Individuell abgestimmte Therapie

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2011   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Pro:
fachlich kompetent
Kontra:
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Habe mich sehr wohl gefühlt, weil sehr intensive und individuelle Betreuung mit wenig Patienten.
Sehr engagierte und fachlich gut ausgebildete Therapeuten.
Gute Schmerztherapie, Krankengymnastik und Physiotherapie sowie Akkupunktur und Psychotherapie.

Etwas besseres konnte ich nicht finden

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2011   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Pro:
eigentlich alles
Kontra:
------------
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Hervorragende Therapieversorgung durch umfangreiche und differenzierte Behandlungen (bis zu 25 Wochenstunden Einzel-, Gruppen-, allgemeinmedizinische- und Physio-Therapien) mit sehr gutem Personal. Freundliche und familiäre Athmosphäre, schöne Einzelzimmer ohne "Krankenhauscharakter" mit normalen Tagessätzen.
Die Klinik kann ich ohne Einschränkungen nur empfehlen.

Jederzeit wieder!

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2010   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (nach Startschwierigkeiten alles Bestens)
Pro:
Intensive ärztliche, therapheutische Betreuung
Kontra:
das Essen mit Abstrichen
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Die Klinik war bei meinem 8-wöchigem Besuch im Herbst 2010 noch in der Startphase. In dieser Zeit gab es noch organisatorische Probleme, welche aber alle in kürzester Zeit behoben wurden.
Das Personal ist zuvorkommend, hat für die Patienten immer ein offenes Ohr und versucht einem zu helfen, wo es nur geht.
Das größte Plus dieser familiären Klinik ist die hervorragende Betreuung auf allen Ebenen. Angefangen bei den Servicekräften über das Pflegepersonal bis hin zu den Ärzten und Therapheuten.
Ein besonderes Dankeschön gibt es für mich für den Klinikdirektor (Herrn Grauel), da alles so abgelaufen ist, wie er es versprochen hatte.

Lediglich beim Mittagessen, das durch einen Catering-Service geliefert wurde, gibt es für mich ein Minuspunkt, da dieses (für mich) nicht immer das Wahre war. Aber Geschmäcker sind bekanntlich verschieden.

Letztendlich war ich ja nicht zum Essen da und kann sagen, dass diese Klinik uneingeschränkt zu empfehlen ist.

Die Zimmer sind geräumig und schön eingerichtet. In Hürth gibt es ein Hallenbad und ein riesiges Einkafszentrum (Hürth Park). Nach Köln sind es per S-Bahn ca. 20 Minten. Allerdings ist es bis zur S-Bahn ca. 30 Gehminuten oder aber 15 Minuten mit dem Bs nd einmaligem Umsteigen.

durchdachtes ergebnisorientiertes Konzept

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2010/2011   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (individuelle Behandlung entspr. dem Problem/en des Patienten)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Hilfreiche Unterstützung bei BeihilfeStellen u. Krankenkassen)
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (fundiert und mit "sich Zeit nehmen für den Patienten" vermittel)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Pro:
hohes Behandlungsintervall mit dem Bezugstherapeuten
Kontra:
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Janus-Klinikaufenthalt, von Nov. 2010 bis Jan. 2011

Da ich ein aufmerksamer/Kritischer Mensch bin und was die Behandlung in einer Psychosomatischen Fachklinik anbelangt über einige Erfahrungswerte verfüge,
möchte ich an dieser Stelle über meinen persönlichen Eindruck berichten:


Bereits bei der Anreise hatte ich nicht das Gefühl mich nicht in ein Krankenhaus begeben zu müssen, sondern vom Baustiel, Einrichtung der Zimmer, herzlicher Empfang her dachte ich eher an eine gepflegte Ferienwohnanlage.

Freilich von der ländlichen Umgebung her gegenüber einer Klinik am Chiemsee/Bayern kann Hürth nicht wettstreiten, dafür wurde ich in der Janus-Klinik was das Behandlungskonzept anbelangt auch nicht in ein Standartkonzept gezwängt >u. ich weis wovon ich rede<.

Zugegeben die Janusklinik ist eine relativ kleine Klinik, aber genau da liegt der immense Vorteil gegenüber den großen Kliniken.

Eine Behandlungsfrequenz mit dem Bezugstherapeuten von 4 bis 5 Sitzungen in der Woche ist anstrengend und kann an die Substanz gehen, aber hier wird dann auch wirklich was bewegt.

Ergänzend mit medizinischer Hypnose und TCM Behandlung schließt sich der Kreis, da die Therapeuten im Team sehr gut zusammenarbeiten um eine bestmögliche Behandlung zu gewährleisten.

Der Mensch steht im Mittelpunkt

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2010/11
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Ganzheitlich und Nachhaltig
Kontra:
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Ich war Nov. 2010 bis Jan. 2011 Patientin mit Burn-Out und Erschöpfungssyndrom in dieser Klinik und ich kann nur das Beste berichten. Das wichtigste sind für mich immer die Menschen, die mich umgeben. Daher an dieser Stelle auch zu allererst mein Dank an das gesamte Klinikteam. Ich fühlte mich von allen gut betreut und mit all meinen Bedürfnissen angenommen. Wirklich alle, vom Therapeutenteam über das Küchen- und Reinigungsteam bis hin zur Verwaltung und dem Hausmeister, waren sehr darum bemüht, mir und den übrigen Patienten den Aufenthalt so angenehm wie möglich zu gestalten. Auch unter diesem Aspekt kann man das Konzept der Klinik wohl als ganzheitlich betrachten. Zudem stellte ich das Klinikteam vor besondere Herausforderungen. Mit mir zog mein Sohn (10 Monate) ein. Und trotzdem die Klinik keine klassische Einrichtung für Mütter mit Kinder ist, haben alle geholfen, wo sie nur konnten. Das Behandlungskonzept hat mich sehr beeindruckt. Für jeden Patienten gibt es den sog. Bezugstherapeuten - einen festen Ansprechpartner unter den Therapeuten und Ärzten, der einen für die Dauer des gesamten Aufenthaltes begleitet. Gespräche finden mindestens vier mal wöchentlich statt, bei Bedarf auch mehr. Für mich waren diese Gespräche eine besonders wichtige Erfahrung. Es viel mir leicht, mich darauf einzulassen, da sofort ein Vertrauensverhältnis da war. Darüber hinaus werden Gruppensitzungen für Gespräche oder beispielsweise Musik- und Körpertherapie angeboten. Die Zimmer lassen keine Wünsche offen. Ich hatte das Glück des Erstbezugs, da kurz zuvor alles renoviert wurde. Jedes Zimmer verfügt über TV, ein eigenes Bad, einige sogar über eine Pantryküche. Mein Zimmer hatte Appartementcharakter und sogar einen Balkon. Zudem gibt es einen Auftenthalts- und Bibliothekraum. Auch der Kreativraum wartet darauf, mit seinen Materialien (Farben, Specksteine usw.) entdeckt zu werden. Ich habe in der Klinik viele Werkzeuge kennengelernt, die mir jeden Tag dabei helfen, den Alltag zu bewältigen. Ich bin nun einige Wochen zu Hause und noch immer von der Nachhaltigkeit des Konzeptes überzeugt.

Ein Geheimtipp unter den psychosomatischen Kliniken

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2010
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Pro:
Kontra:
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Ich kann die Klinik nur empfehlen!!!! Die Therapeuten sind sehr engagiert und kompetent und haben den gesamten Menschen im Blick. Die Therapieformen werden auf den Patienten abgestimmt und decken ein breites Spektrum ab. Ganz im Gegensatz zu den meisten psychosomatischen Kliniken findet eine sehr intensive Einzeltherapie statt. Die Zimmer sind schön eingerichtet, das Essen ist gut, die Mitarbeiter sehr freundlich. Die Umgebung könnte schöner sein, aber wenn man den Weg in die Felder gefunden hat, kann man sogar ganz gut spazierengehen. Wer wirklich an sich arbeiten möchte und sich nicht nur an den Füßen kraulen lassen möchte, ist hier supergut aufgehoben.

Intensive Therapie + hohes soziales Niveau

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2010
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Kontra:
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Die Therapie ist hochintensiv und effektiv. Therapeuten fachlich sehr kompetent und menschlich. Wohlfühlen wird hier ebenfalls groß geschrieben (sehr wohliches Ambiente/ Patienten-Zimmer). Gute Kommunikation aller Mitarbeiter mit mir als Patient.

Ganzheitliche Medizin

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2010
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
das ganzheitliche Therapieangebot
Kontra:
nichts
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Die Unterbringung, das Therapieangebot, die Therapeuten, das Ambiente der Klinik, alles ist sehr gut. Es handelt sich um eine kleine Privatklinik mit familiärem Charakter.

Familiäre Klinik

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2010
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (:))
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Komplett Paket
Kontra:
Nichts
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Eine Korrektur meiner seits: Die Therapeuten sind hervorragend ,zwar auch die Patienten, habe mich in der ersten Bewertung verschrieben. Die Klinik absolut empfehlenswert !!!

Familiäre Klinik

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Psychiatrie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2010
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Komplett Paket
Kontra:
Nichts
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Familiäre Klinik ,sehr nettes Personal und hervorragende Patienten .Da ganze Tem war sehr entgegenkommend in allen Anfragen. Eine intensive Betreuung war selbstverständlich . Nach dem Klinikaufenthalt wurde ebenfalls Beratung/Betreuung angeboten.-Absolut empfehlenswert.