Fachklinik Sonnenhof

Talkback
Image

Am Wald 1
72178 Waldachtal
Baden-Württemberg

85 von 121 Nutzern würden diese Klinik empfehlen
Gesamtzufriedenheit
recht gute Erfahrung
Qualität der Beratung
recht gute Beratung
Medizinische Behandlung
recht gute Behandlung
Verwaltung und Abläufe
recht gute Organisation
Ausstattung und Gestaltung
weniger gute Ausstattung
Eigene Bewertung abgeben

122 Bewertungen

Sortierung
Filter

Nur das Beste sehr gut i

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 18   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Meine beste Zeit)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungzufrieden (Gut)
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Individuell)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Sehr koordiniert)
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden (Sehr schönes Ambiente)
Pro:
Sehr gut in jeglicher Hinsicht
Kontra:
Wartezeit vor den Aufzügen
Krankheitsbild:
Schwere Darmoperation
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Hervorragend in Behandlung, Kompetenz, Freundlichkeit, Professionalität.
Sehr angenehmes Ambiente.
Ebenfalls hervorragende Küche.

Eine gelungene Reha

Kardiologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Kann man weiterempfehlen
Kontra:
Krankheitsbild:
Herzschwäche
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war Kardiologisch in behandlung.Wurde sehr gut aufgenommen. Die Ärzte waren sehr kooperativ und hilfsbereit.Das Essen war vielseitig und gut. Die Therapeutn im Fitnesraum waren sehr bemüht die Patienten wieder Fit zu Kriegen! Auch andere Therapeuten waren sehr bemüht. Das Gebäude ist in die Jahre gekommen die Zimmer waren sehr sauber.Würde jeder Zeit wieder kommen!

Nicht empfehlenswert.

Gastrologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
8. Stock ergometer Training
Kontra:
Der gesamte Rest
Krankheitsbild:
Morbus Chron
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Medizinisch nicht auf der Höhe, Ausstattung veraltet.

Fremdsprachiges Personal im Speisesaal. Suppe war oft das einzige was verstanden wird.
Frühstück und Abendessen sehr eintönig. Man kennt als Wurst hier nur Lyoner in allen Variationen. Ne andere Wurst wäre schon mal was. Nach 3 Wochen wiederholt sich das Mittagessen.

Widersprüchliche Aussagen der Ärzte, Krankheiten für deren Fachbereich Die Ärzte nicht zuständig sind werden ignoriert oder heruntergespielt z.b. Kardiologische Probleme werden vom gastroenterologen untersucht und dann ist plötzlich alles nicht mehr so schlimm, obwohl eine eindeutige vorherige Diagnose steht.
Ich kann nur jedem eine andere Klinik empfehlen der medizinisch was erreichen will.
Beste Aussage war noch das man nicht krank wäre und hier sowieso Falsch wäre. Und das als Aussage vom Chefarzt ist schon hart.

Die gesamte Klinik hat ein Flair der 70er Jahre. Ausstattung der Zimmer kann man schon als Historisch bezeichnen. Wer auf retro steht ist hier richtig.

Empfangspersonal oft unfreundlich. Hier steht nicht der Kunde im Vordergrund.

Termine oft eng getaktet das man schon mit Stress zum nächsten Termin eilen muss.

Gesamtfazit ist nicht empfehlenswert in allen Bereichen was die Gastrologie betrifft.

8. OG Dreamteam im Fitnessstudio auf "höchsten Niveau" samt Panorama Aussicht

Gastrologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungzufrieden (leider mitten in den Osterferien wohl deswegen nicht ganz Optimal)
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden (Terminplanung sehr gut 148 Termine in 5 Wochen alle Topp Abrechnung/Rezeption gut, gelber Patientenausweis nervig und unhygienisch)
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden (Auch hier in dem Haus deutlicher Sanierungsstau danke maroder deutscher Gesundheitspolitik)
Pro:
Effektives modernes Fitness Konzept 5 Sterne tolle Mitarbeiter im gr. Ganzen
Kontra:
Patientenausweis überholt und *unrein, meine Matratze war Steinalt und Teppichböden sind selbst in Behandl.-Räume nicht mehr zeitgemäß
Krankheitsbild:
Morbus Crohn
Erfahrungsbericht:

Voller Erfolg, das eigene hohes Ziel habe ich erreicht. Beste "Erfahrung" (Wortspiel) waren die Modernen Ergometer, optimal Betreut und Überwacht per Armmanschette und pers. Ansprache,
empfehlenswerte "Wettkampfrichter", super sympatisch, liebevoll, motivierend und Unterstützend. Den Kritikern möchte ich mitteilen: Manchmal braucht man auch jemand der einen Ansporn liefert, ohne ein "Muggaseggele" hier oder da, hätte ich dass nie erreicht, einfach mal locker auffassen die MA sind sehr Engagiert und kompetent.
Die restl. Geräte sind übrigens gepflegt und aktuell ohne Schäden oder Mängel auch wenn älter trotzdem Topp.
ACHTUNG Patienten mit MUNDSCHUTZ sind keine Allergiker (wie vom anderen Bewerter benannt, sondern dies dient nur dem Patienten eigenen Selbstschutz da dessen Immunsystem durch eine OP nicht optimal geschützt wird.
Der gelbe Patientenausweis in A4 Format muss immer mitgenommen werden und vom einzelnen Therapeuten unterschrieben werden, dass ist nicht mehr zeitgemäß und ekelig!, da immer aufeinander gesamtheitlich bereitgelegt vor Beginn auf einen "Haufen". (Manche stecken sich das unten den Arm oder in den Hosenbund.... ) uhju. Klinisch sauber ist anders, HIER ist ein Dringendes todo erforderlich aus meiner Erkenntnis.
Zimmer: oje. trifft´s wohl mit Betrachtung der maroden "Gesundheitspolitik" Das Mobiliar alt und überholt "Gelsenkirchener Barock", die Sauberkeit war stets gewährleistet, dank topp Housekeeping, alle Achtung. Eine durch-gelegene Matratze hingegen geht gar nicht, auch mit einer 5cm Auflage, die man über die Rezeption angefordert, ist ein absolutes No Go.
Bad Austattung auch überholt z.B. Duschvorhänge..
Leider werden selbst renovierte Zimmer mit Teppich ausgestattet, dies finde ich pers. eher bedenklich und unzeitgemäß.
Das Essen sehr gut in den 5 Wochen, samt verschi. Buffets, die selbst ausgewählt werden können. Getränke Tee umsonst div. andere Getränke am Tisch gegen Bezahlung.TV gegen 2€/Tag, Wasch.-/Trockner 2,50€ Miele neuwertig

1 Kommentar

Wingwalk am 18.05.2019

Übringens ist ein Neubau neben der Zauberwaldklinik in Umsetzung und somit der Rückbau des Hochhauses absehbar. Das kleine Haupthaus bleibt nach heutiger Erkenntnis bestehen. Somit Instandhaltung ohne größere Modernisierung vermutet.
Das größtenteil Fremdsprachige Personal ist stets bemüht und freundlich, Stress gabs nur wenn SUPPE das einzige Wortverständnis war und mit lächeln beantwortet wurde, aber deshalb hängen an vielen Säulen SPEISEPLÄNE zum selber lesen ;-)

Und leider ist das Schwimmbad unnötig lange gesperrt nach Reinigung und frühen Schliesszeiten. Da hat es noch Verbesserungspotizial.

Kinderbetreuung ist in 5 min entfernter Zauberwald Klinik Transferbus ganz okay Zu Fuss etwa 15 Min. an der Strasse oder durch den Krabenweg im Wald etwa 25 min.

Gutes Haus

Onkologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 3/2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden (Klinik ist schon in die Jahre gekommen)
Pro:
Ich war rundum zufrieden, trotz der oft negativen Bewertungen.
Kontra:
nichts
Krankheitsbild:
Pankreas Karzinom
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war sehr zufrieden mit der ärztlichen Betreuung, den Therapeuten, der Auswahl der Therapien und natürlich dem Essen.
War angenehm überrascht, trotz schlechter Bewertungen im Internet.

Physio TOPP!! Der Rest stehts bemüht oder auch nicht.

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungsehr zufrieden (Oberarzt, Therapeuten)
Medizinische Behandlung:
keine gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden (Zu viel Blätter für Therapiepläne, dafür Sozialdienst Topp)
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden (Alte Möbel, Tepiche)
Pro:
Eindeutig die Therapeuten! Essen Buffet
Kontra:
Chefarzt und Pflegepersonal
Krankheitsbild:
LWS Bandscheibenvorfall
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Eine veraltete Rehaeinrichtung. Bei Aufnahme schon von unerfahrenem Internist!! zusammen mit Chefarzt aufgenommen. Die Vorab geschickten Unterlagen hat niemand gelesen. In diese Abteilung kann man auf Chefarzt Behandlung verzichten! Bei Aufnahme Gespräch wurde gleich der Entlassungsbericht diktiert. Es zählt nur Schmerzmittel Annahme. In ersten 2 Wochen keine Physiotherapie! Nach mehrfachen Beschwerden beim Chefarzt habe ich zum Oberarzt gewechselt. Das war die 6 in Lotto. Physiotherapeuten und Sporttherapeuten waren alle sehr freundlich und kompetent. Sie geben Maximum, dass ich mich wohlfühlen kann. Fachvorträge waren sehr informativ. Zwischen Pflegepersonal und Küchenpersonal gibt es Mobing schweres Grades, was sich extrem auf die Freundlichkeit auswirkt. Die Zimmer und Speiseraum haben ein altes Teppichboden. Bei vielen Patienten hat es starke Husten verursacht. Somit müssten sie auch zum Essen mit Mundschutz kommen. Ich habe durch mangelhafte Anzahl von Physiotherapie eine Verlängerung bekommen. Am Ende der 4 Woche habe ich mir eine zweite Banscheibenvorfall bei eine Anwendung zugezogen und wurde trotz Verschlechterung arbeitsfähig entlassen?!
Als Fazit möchte ich diese Einrichtung für ältere oder zurückhaltende Personen nicht empfehlen.

1 Kommentar

Goldelse am 27.07.2019

Der Mundschutz dient den frisch transplantierten Patienten, deren Immunkraft sehr gering ist, als Schutz. Die Annahme, es seien Allergiker und der konstruierte Zusammenhang mit den Teppichen ist nicht zutreffend.

Nie wieder in den Sonnenhof Waldachtal

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
keine gute Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
nein
Kontra:
Krankheitsbild:
Thoraxprobleme, Hüft-Knie OP's
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Die Klinik sehr veraltet. In den Zimmern gehen teilweise nicht die Fenster richtig auf, muss man mit Tritten wieder schließen. Ärzte nicht kompetent und sehr Arrogant. Schwester fast alle aus dem Ausland, dadurch schlechte bis gar keine Ahnung, verstehen nur was Sie wollen. Fehler streiten Sie generell ab, mit der Aussage mir doch egal. Arbeiten sehr unsauber und von Desinfektion haben die wenigsten was gehört.

Fazit: Nicht empfehlenswert für Patienten mit Problemen im Thoraxbereich und Hüft-Knie Op's. Die Anwendungen sind nicht der Hit, aber die Therapeuten geben alles.

1 Kommentar

Goldelse am 27.07.2019

Sehr geehrte/r Frau/Herr Kommentator/in, sehr schade, dass es Ihnen im Sonnenhof nicht gefallen hat. Anstatt die Türen mit Füßen zu treten, hätten Sie an der Rezeption Bescheid geben können, damit diese wiederum die Hausmeister hätten informieren können. Es mag sie verwundern, aber auch Menschen "aus dem Ausland" haben durchaus qualifizierte Ausbildungen genossen, bevor sie uns kamen. Qualität ist kein deutsches Alleinstellungsmerkmal. Besser wäre es gewesen, sich an Ort und Stelle zu beschweren, damit Abhilfe geschaffen werden konnte. Nun läßt sich leider nichts mehr ändern.

Reha meine Erwartungen bei weitem übertroffen

Gastrologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Motivation des Personals
Kontra:
Aufzüge
Krankheitsbild:
Magen Darm
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich muss aber sagen, das die Reha meine Erwartungen bei weitem übertroffen hat. Egal ob bei der Rezeption, den Ärzten, Therapeuten usw. überall durchweg freundliche, sehr nette und aufmunternde Atmosphäre.
Die ärztliche Betreuung war sehr gut!
Ich hattes das Gefühl die Ärzte waren sehr motiviert!
Das Haus schon älter ist, hat es einen gewissen Charme und ist überall super sauber.
Mein Zimmer hatte auch eine Badewanne.

Mittagessen waren sehr abwechslungsreich und gut, die Bedienungen sehr freundlich.
Frühstück und Abendessen etwas eintönig.
Wlan nicht überall in den Zimmern verfügbar, mein Handy hat O2 auch hier war die Verbindung schlecht.

Viele Treppen die Aufzüge sind sehr ausgelastet!

Ausgezeichnete Ärztin die Frau Dr. Wacker

Kardiologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Kardiologie
Kontra:
Krankheitsbild:
Lungenembolie
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war nach einer Lungenembolie dort und mit dem Verlauf und den Ärzten sehr zufrieden.

Bitte nie wieder!

Gastrologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
keine gute Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Essen
Kontra:
Schlechte ärztliche Betreuung
Krankheitsbild:
Morbus Crohn
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Leider entsprach die Fachklinik in keinster Weise meiner Vorstellung:
Fühlte mich von ärztlicher Seite nicht gut betreut und nicht ernst genommen.
Hatte das Gefühl, daß die Klinik nur auf Profit aus ist.
Patienten werden in eine Schablone gepresst und nach Schema f durch die Reha geschleust.
300 Patienten sind wohl ein paar zuviel, um dem einzelnen Patienten gerecht zu werden.
Merkwürdigerweise kam sämtliche Post, die in den Postkasten vor dem Speisesaal geworfen wurde, nie beim Empfänger an!
"Ältere Dame" an der Rezeption meistens ziemlich pampig.
Zimmer in einem sehr desolaten Zustand.

Fazit: Bitte nie wieder!

1 Kommentar

schwabe193 am 15.12.2018

Ich muss der Dame Recht geben. Die ärztliche Versorgung lässt zu wünschen übrig. Ich war 2016 dort nach einer Bypass-OP und war der Meinung, daß mein behandelnder Arzt für Kardiologie zuständig ist. Leider gefehlt, dementsprechend war die ärztliche Betreuung. Erst nach Protest meiner Seite konnte ich den Arzt wechseln , nachdem ich mit Abbruch der Reha gedroht hatte. Und an all diejenigen die den 8.Stock so loben: habt Ihr euch mal die Adressen der Hersteller auf den Sportgeräten angesehen? Alle haben noch eine 4-stellige Postleitzahl ..... (die Umstellung ist ja schon lange her) das beweist doch, daß die Betreiberfamilie nur Geld herauszieht und keinen Euro investiert (siehe Drama und den "gelben Aufzug") Mein Fazit, wer Wert legt auf gute medizinische Betreuung und ein gutes Sportprogramm sollte die Finger vom Sonnenhof lassen

Sehr zu empfehlen.

Gefäßchirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Essen, Personal im Restaurant sehr freundlich, schöne Zimmer - Schwarzwälder Stiel)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Essen gut, Therapie hat sehr gut getan, zum größten Teil sehr freundliches Personal.
Kontra:
Fehlender Onkologe obwohl diese Klinik für Onkologie empfohlen wird.
Krankheitsbild:
Bauchspeicheldrüsenkrebs
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

War wunderschön, Das einzige was ich nicht so gut fand, ich habe während meiner Anschlussheilbehandlung keinen einzigen Onkologen zu Gesicht bekommen. Der Aufenthalt hat mir trotzdem sehr gut getan und auch geholfen.

MBOR Maßnahme mit Begleitkind, jederzeit wieder

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 18   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Therapeuten, Kinderbetreuung
Kontra:
Zimmerausstattung
Krankheitsbild:
Bandscheibenvorfall
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war/bin vom 8.10.18 bis 2.11.18 in MBOR Programm mit meinem Kind als Begleitkind. Nachdem ich hier den ein oder anderen negativen Bericht gelesen hatte, war ich zuerst doch etwas verunsichert.

Ich muss aber sagen, das die Reha meine Erwartungen bei Weitem übertroffen hat. Egal ob bei der Rezeption, den Ärzten, Therapeuten usw. überall durchweg freundliche, sehr nette und aufmunternde Atmosphäre. Großes Lob vor Allem den Therapeuten, die sind alle absolut super !!! Fachlich und menschlich alle Top. Ausruhen war hier allerdings nicht, da gabs dann von manch einem Therapeuten schon noch a Muckaseggele drauf ;-) Ärzte gingen jederzeit auf Änderungswünsche bei den Anwendungen ein.

Essen könnte beim Abendessen oder Frühstück abwechslungsreicher sein, aber sonst ganz gut.

Die Zimmer dürften mal renoviert werden, aber trotzdem das Haus schon älter ist, hat es einen gewissen Charme und ist überall super sauber.

Meine Kleine war in der Klinik Zauberwald in der Kinderbetreuung. Nur 1 kleine Gruppe und super Betreuung. Meine Kleine ging bis zum Schluss sehr gerne hin, da sie den Kindern viel Abwechslung boten. Zudem durften wir das Schwimmbad, wie auch das Kinderkino oder das Abendessen im Zauberwald mitnutzen. Das war richtig super, da die Kinder hier ein kleines Schwimmbecken hatten und auch mal etwas lauter werden durften, ohne das es gleich jemand störte (Sonnenhof sind doch viele ältere Patienten und das Schwimmbad hatte dort nur bis 17 h auf).

Ich bin voll begeistert, mir hat’s gefallen, trotz unmoderne Zimmer ;-) Das Ergebnis ist doch viel wichtiger. Ich konnte mich jedenfalls super regenerieren und würde jederzeit wieder kommen.

Danke

Empfehlenswerte Klinik

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 18   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Tolle Therapeuten, Empfang und Personal sehr freundlich und hilfsbereit
Kontra:
Fällt mir nix ein
Krankheitsbild:
BSV, Arthrose
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich befand mich vom 13.8 bis 07.09. Hier und war im MBOR Programm.

Das Haus ist rustikal eingerichtet, aber keinesfalls altbacken, wie manch einer behauptet.

Schon beim Ankommen habe ich eine herzliche Atmosphäre gespürt. Alle waren sehr nett und freundlich.
Da ich auf meinen Wunsch hin zum Übernachten in der Klinik am Zauberwald untergebracht war, kann ich zu den Zimmern nichts sagen.

Die Ärzte und Therapeuten sind supi (Liebe Grüsse auch an den 8. Stock) ...

Mahlzeiten waren sehr abwechslungsreich und gut, die Bedienungen sehr freundlich.

An alle Nörgler: das ist eine Rehaklinik und kein 5* Hotel, und wenn man ein Problem hat, dann kann man sich damit freundlich an das Hauspersonal wenden, denn so wie man in den Wald ruft, so kommt es auch wieder zurück)

In diesem Sinne " Macht weiter so, liebes Sonnenhof-Team "

Klasse in fast allen Bereichen !!! Wie wärs mit einem Neubau ?

Onkologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Wunderbar bemühtes, qualifiziertes Personal
Kontra:
Baulich recht ungeflegt
Krankheitsbild:
AHB nach Chemotherapie
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Sehr feundliche und um den Patienten bemühte Mitarbeiter in allen Bereichen.

Die ärztliche Betreuung war sehr kompetent, freilassend und den Patienten als mündige Menschen wahrnehmend. Ebenso arbeiteten die Therapeuten. Insbesondere die Physiotherapie war individuell und sehr ermutigend. Das Angebot an Infoveranstaltung war umfassend und interessant. Der Kochkurs ist jedem zu empfehlen.

Erfrischend war die Mischung der Patienten. Es fanden sich viele unterschiedliche Krankheitsbilder (lauter "Onkos" sind schwierig), aber auch die unterschiedliche Herkunft der Patienten war bereichernd.

Das Essen war exzellent und trotz der sicher begrenzten Mittel sehr abwechslungsreich und wohlschmeckend. Besonders toll fand ich die offene Küche!

Die Einrichtung spiegelt einen hohen Standard der 60er und 70er Jahre. Sie ist etwas altertümlich aber sehr bequem und heimelig. Mein "Allergiezimmer" war akzeptabel, die tropfende Heizung im Bad wurde aber während meines Aufenthaltes trotz zweifacher "Meldung" nicht repariert.

Die Parkplatzsituation ist für gehbehinderte Patienten mehr als schwierig! Und zwei junge Damen, die nach eigenen Worten im Sonnenhof ein "Geschäft" hatten, verhinderten durch einparken mein Heimfahrt um 1 1/2 Stunden. Hier reagierte die Rezeption viel zu zögerlich.

Untragbar waren die Aufzüge. Zu bestimmten Zeiten waren diese total überlastet und ich kann mich nur an drei Tage erinnern, an denen alle durchgehend liefen. Als massiv gehbehindert konnte ich dies nur mit viel Humor überstehen.

Motto: Lieber füchterliche Aufzüge als schreckliche Menschen. Außerdem konnte ich, wenn ich vom 1.OG in das EG wollte, bei den notwendigen Fahrten über das 8.OG (wegen Überfüllung konnte ich oft bei den abwärtsfahrenden Aufzügen im EG nicht mehr zusteigen) viele nette Menschen kennenlernen. Es wurde oft gelacht!

Es tauchten auch Kindern auf! Unruhe na und? Erwachsene waren oft schlimmer

Natürlich menschelt es überall, aber im Sonnenhof hauptsächlich bei den Patienten!

Hier kann einiges verbessern! EKG muss am ersten Tag gemacht werden

Kardiologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden (KVP ständige Verbesserung. QS Management + Patienten persönlich befragen)
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungzufrieden (Da haben alle auch zu wenig Zeit. Vor Allem schon bei den Terminplanern)
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungweniger zufrieden (Da wird zu wenig gemacht. Sind Ärzte überfordert? Personalmangel?)
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungweniger zufrieden (Blutdruckmessung 24 Std. und dann noch Schwimmen? Da frage ich wer plant hier?)
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden (Umkleideraum Schwimmbad ohne Klimatik)
Pro:
Ich war zufrieden, mit eigem Willen führt die Reha zum Erfolg
Kontra:
Belastungs EKG sind anscheinend ein problem in dieser Klinik
Krankheitsbild:
Bluthochdruck. Kor. Herzkranzgefaesserkrankung. Diabetis
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Essen gut
Beim Frühstück fehlen Balaststoffe
Ebenso Leinsamen und Körnerbrote
Volkornbrot
Kein Toaster und Tostbrot
Keine Frühstückseier
Etwas eintönig. Dürfte auch mehr Abwechslung sein
Abendessen ok
Aber dies nur als Anregung, denn in andern Kliniken war das besser
Mittagessen ok
Bedienung freundlich
Was mir jedoch aufgefallen ist, dass Leute mit körperlichen Behinderungen oft hilflos auf Hilfe warten.
Personal vorwiegend Ausländer, aber wenn wundert es bei der Bezahlung
Je sogar Aerzte haben wir zwischenzeitlich aus allen Erdteilen
Blutzucker wird in andern Kliniken täglich kontrolliert hier nur 2 Mal
Belastungs EKG viel zu spät gemacht, in andedrn Kliniken sofort am ersten Tag
Sport und Anwendungen wie überall mit grossen Pausen oft
Radfahren im 8. Stock ohne Klimaanlagen bei der Gluthitze
Aufzüge total überlastet, für Alte Menschen und Patienten mit Handycap nervig
Rezeption erst ab 8 Uhr besetzt
Am Wochenende ausser Wandern am Samstag nichts geboten im schönen Schwarzwald.
Nicht Mal eine Bushaltestelle bei der Klinik
Da muss sich der Betreiber Mal andere Kliniken anschauen
Schimmbad ohne Aufsicht und ohne Rettungsring
Kein Kiosk wo man sich auch Mal was kaufen kann, ich trinke nicht nur Wasser
Was mich sehr gestört hat, sind Patienten mit Hunden
Wo passt hier das Hygienkonzept in den Ablauf?

Katastrophal

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Ärzte, Schwestern
Kontra:
Unfreundlicher Empfang, uralte Zimmer, uralte Einrichtungen
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Empfang: Mit Hund unerwünscht, Geld nimmt man aber gerne. Nicht zu viel Gepäck mitnehmen, da man sonst als Asi bezeichnet wird. Es wurde mir auch mein Zimmer nicht gezeigt sondern nur, dass man raus soll aus dem Eingangsbereich und vorne rechts, da wäre der Eingang mit Hund. Zimmer: Katastrophe. Alt und nicht behindertengerecht umgebaut. Bad: keine Dusche nur Badewanne, diese ca. hüfthoch für frisch operierte nicht machbar. Bett: Höhe des Bettes mit Matratze ca. 35 cm hoch. Da kommt man zwar rein, aber nicht mehr raus. Lösungsversuche werden ignoriert. Erst nach mehrmaligem nachfragen kam dann eine zweite Matratze, die mir aber am Samstag bereits wieder abgenommen werden sollte. Erst nach massiven Nein, ging die Dame wieder und meinte ich könne die Matratze bis Montag haben aber dann würde sie mir diese wegnehmen. Zu dem Schimmel in dem Zimmer meinte Sie, dass das auch Dreck sein könnte!!! Ich habe alles fotografiert und meinem Kostenträger weitergeleitet mit der Bitte, dass ich diese AHB abbrechen darf. Er stimmte mir zu. Als ich dann einen Tag vor Abbruch die Rezeption darüber informierte, erst dann kam Bewegung rein. Dann auf einmal sollte das Bett umgebaut werden usw. Aber dafür war es zu spät.Es wurde alles auf meinen Hund abgeschoben, wenn ich ihn nicht dabei gehabt hätte, dann hätte ich locker ein anderes Zimmer bekommen können. Sorry, aber ich habe alles ausgefüllt im Fragebogen und diesen rechtzeitig abgeschickt. Das wichtigste war das man eine Hundehaftpflichversicherung hatte. Und natürlich, dass der Hund 10 Euro pro Tag kostet! Für was hat sich mir nicht erschlossen. Aufzug fahren durfte er nicht, obwohl der Aufzug von 1975 war!!!!
Was gut war, war die ärztliche Abteilung und die Schwestern. Meine Empfehlung:Lasst die Finger von der Klinik, wenn ihr nicht gut zu Fuß seid und einen Hund habt. Auch ansonsten wirklich Finger weg von der Klinik.

Personal gut - Marodes Gebäude

Gastrologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Überwiegend sehr nettes, hilfsbereites Personal und Therapeuten. Arzt sehr kompetent und motivierend. Sehr gutes Essen.
Kontra:
Schlechter baulicher Zustand der Klinik in allen Bereichen
Krankheitsbild:
schwere Darm OP
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Für meine Probleme nach der Bauch Op war diese Klinik sehr geeignet. Gute Psychologische und
Therapeutische Behandlung und Beratung. Mein Arzt
hat mir zugehört und ist auf meine Probleme gut eingegangen.

Super Kur

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungweniger zufrieden (Terminplanung nicht besonders abgestimmt)
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden (altbacken aber gut)
Pro:
super sauber und nette Betreuung
Kontra:
Fahrstühle
Krankheitsbild:
Sehnenabriß am linken Bein
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

- altbackenes Haus mit viel Charme
- sehr sauber und ordentlich
- Personal top
- Therapeuten zu empfehlen
- Küche sehr zu empfehelen

Erfolgreiche Kardio Anschlussheilbehandlung mit Hund

Kardiologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 18   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Angenehm positiv überrascht)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Professionell und hohe Fachkompetenz)
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Sehr engagiert)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Gut aufeinander abgestimmt)
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Professionelle Hilfe zur Wiederherstellung psychischer und physischer Kräfte
Kontra:
./.
Krankheitsbild:
2. Hinterwandinfarkt
Erfahrungsbericht:

Ich hatte eine Klinik für eine AHB nach Hinterwandinfarkt gesucht, bei der ein Hund mitgeführt werden kann.
PRO:
Sehr gute ärztliche Betreuung, kompetent, einfühlsam, Festlegung eines gut abgestimmten Therapieplanes der eine optimale physische und psychische Stabilität am Ende der AHB garantierte !
Physio- und Ergotherapeuten verstanden es zum einen, gut zu motivieren und zum anderen ständige Leistungssteigerungen in das Trainingsprogramm einzubauen, so dass die Trainingseinheiten jedes mal eine echte Herausforderung darstellten, es erfolgte dabei jeweils eine Überwachung über Brustgurt an ein Monitoring das auf jeden Fall dabei mental sehr hilfreich war.
Die Kombinationen von Aquajogging, täglich Laufen in der Herzsportgruppe im Wald, Ergo Training, Gerätetraining, Laufband aber auch progressive Muskelentspannung halfen, die Kardio Fitness enorm zu steigern.
Zwischendurch fanden Vorträge zu Thematiken rund um das Herz aber auch zu Sportmedizin und Ernährung statt, die sehr lehrreich und auch unterhaltsam waren.
Die Zimmer wurden täglich gereinigt, das Bett neu bezogen, alles in einer sehr guten Qualität.
Das Essen war sehr abwechslungsreich, reichhaltig und von guter Qualität, ebenso die Kundenfreundlichkeit des Personals.
In den unmittelbar angrenzenden Waldgebieten konnte ich auf gut befestigten Wanderwegen viel mit meinem Hund laufen.
Kontra: nichts
Ich kann die Klinik uneingeschränkt empfehlen. Insgesamt verbrachte ich nach Verlängerung 5 Wochen im Sonnenhof.

Tut es euch nicht an

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Medizinische Behandlung:
keine gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Therapeuten
Kontra:
Baulicher Zustand
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ganzheitliche Erholung ist in diesem Gebäude nicht möglich. Katastrophaler baulicher Zustand. Nur Beispiele (die ich mit Fotos belegen kann) Im Bad blättert der Belag in der Duschwanne ab, in den Fliesen sind Löcher mit fünf Zentimeter Durchmesser. Im Therapiebereich Massage kommt Wasser durch die Decke..in der Kabel liegen. usw usw. Dampfbad weiterhin defekt ebenso Solarium. In meiner Zeit... März/April 5 W. fünf mal Ausfall eines Liftes den Menschen mit Rollator nutzen müssen um auf das Zimmer zu kommen. Mit einer Duschtasse mit einem 25cm hohen Einstieg. WAHNSINN! Wie gesagt alles auf Foto.
Total altes Bett mit sehr harter Matratze. Auf einer Höhe von ca 35cm!

ACHTUNG! ACHTUNG! LEBENSGEFAHR!
Einer älteren Dame an meinem Speisetisch wurden innerhalb einer Woche zwei mal falsche Tabletten (für mehrere Tage) ausgegeben. Ihr Glück, dass sie geistig noch voll auf der Höhe war und sie es bemerkte.

Das zum grossen Teil rumänische Personal (auch polnisch) ist zwar reserviert nett, aber wenn dem behandelnden Arzt die Mittel der Sprache nicht zur Verfügung stehen um mich ausreichend zu beraten ist das unschön.

Nehmen Sie Zeit mit, wenn Sie Medikamente brauchen. Die Ausgabe an der "Apotheke" ist eine weitere Zumutung.

Ebenso mache Mitarbeiter am Empfang. Unfreundlich, verzettelt, eingebildet. (Worauf?)

Ein Clou aus dem 8. Stock (ja, ja, keine Namen hr U): Eine Dame kommt an den Tresen und teilt mit, dass sie wegen Rückenschmerzen nicht teilnehmen könne. Antwort U : Ach so, sie wollen nicht.
Ich hatte zu meiner Zeit leider eine Grippe...., aber genau diese Gefühl würde mir allenthalben gegeben, obwohl wie man weiss, sich eben nicht belasten.

Sonst nur gute bis sehr, sehr gute Erfahrungen mit den Therapeuten gemacht. Masseure, Krankengymnasten.
H. Aus dem Achten Spitze!
Topt nur noch hr b . EinzelKG

Das Essen ist einfach Geschmackssache.
Ich hatte zu vegetarischer Kost entschieden und war überwiegend enttäuscht. Andere am Tisch mit Vollkost aber zufrieden.

1 Kommentar

Lexa5 am 05.06.2018

Kann nur zustimmen. Mir erging es wirklich fast genauso. Nur hatte ich einen Hund dabei und da dann wirklich von vorneherein verloren, denn das Geld wird zwar gerne genommen aber nichts dafür getan. Auch die Einrichtung war sowas von marode, dass ich mich gefragt habe in welchem Zeitalter ich da gelandet bin.

Im Gesamten gut aber optimierungsfahig

Kardiologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungweniger zufrieden (Terminvergabe optimierungsfahig)
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden (Fahrstuhlmanagement katastrophal, Schwimmbad und Sauna überaltert)
Pro:
Super Fitness-Team
Kontra:
Aufzüge, Trinkwasserspender, Nebenkosten
Krankheitsbild:
Herzinfarkt
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Positiv:
Tolles, motiviertes Personal im Gesamten. Absolut hervorzuheben ist das Team von der Physiotherapie im 8 Stock. Motivierend, absolut kompetent und bis zum Umfallen hilfsbereit mitzusätzlich tollem Unterhaltungsfaktor. Täglichers Quiz auf dem Ergometer, Motivationsmusik und beste Betreuung an den Geräten. Großes Lob nach ganz oben. Doppelplusgut!
Alle anderen sind immer hilfsbereit und um Lösungen bemüht. Danke dafür.

Tolle Lage des Hauses mit unendlich schönen Wandermöglichkeiten. Im Ort selbst eher tote Hose.

Optimierungsfahig:
Die gesamte Klinik scheint etwas im Renovierungsstau zu sein. Tägliche Liftausfälle, völlig unzureichendes Angebot an Trinkwasserspendern.Dampfbad im Saunabereich über 3 Wochen defekt mit einem Hinweisschild, dass die Reparatur im Gange ist ???. Duschenim Schwimmbad funktionieren nur unzureichend. Abfluss verstopft, was aber keinen kümmert.

Inakzeptabel:
Kostenberechung für TV-Benutzung von 2 Euro pro Tag ohne Zugriff auf Privatsender.
Wlan-Nutzung 30 Euro für 3 Wochen wobei das Wlan nicht im ganzen Haus zur Verfügung steht und permananet ausbucht.
Waschmaschine pro Ladung 2,50 Euro und Trockner weitere 2 Euro, zahlbar in 50 Cent Stücken ohne Wechselgeldautomat. Trockner liefert maximal angetrocknete Wäsche.

Bewertung Rehaaufenthalt

Gastrologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Therapie, Therapeuten, Essen
Kontra:
Rehaeinrichtung alt
Krankheitsbild:
morbus crohn
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Behandlungen der Therapeuten, vor allem Sporttherapeuten im 8.OG sowie die Zuteilung der Therapien war sehr gut. Das Essen war auch immer top.

Zupacken und mitmachen!

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Super Angebot, nette Leute und angenehme Atmosphäre
Kontra:
Krankheitsbild:
WS Syndrom, starke Schmerzen in Hüfte und Knien, Erschöpfung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war im Januar 2018 für fünf Wochen in der Sonnenhofklinik und habe am MBOR-Programm teilgenommen. Mein Fazit: ich fand das gesamte Programm klasse und sehr wertvoll. Bei meiner Ankunft war ich sehr erschöpft und litt an starken Schmerzen, bei meiner Abreise fühlte ich mich wieder fit und ausgeruht und verfüge jetzt über Strategien, wie ich meine persönliche Situation dauerhaft verbessern kann.

Wenn ich Lesern meines Erfahrungsberichts etwas empfehlen darf, dann ist es, sich zu engagieren, die Übungen mitzumachen, auch wenns in Knochen und Sehnen knackt und knirscht und vom Angebot der Klinik an Vorträgen, Einrichtungen und Übungen/Seminaren Gebrauch zu machen. Je mehr, scheint mir, desto besser.

Mein Programm umfasste therapeutische Übungen, die Ernährungsberatung und Stressbewältigung.

Im Bereich der therapeutischen Übungen war das Angebot und der Katalog an Anwendungen sehr vielfältig (Gerätetechnik, Aqua-Jogging, Nordic Walking, Massagen und Qi Gong), fordernd und umfassend. Die Therapeutinnen leiteten super an und standen mit großer Hilfsbereitschaft immer zur Verfügung.
In der Ernährungsberatung zeigte man mir meine Sünden auf und wies mir einen Weg, wie gesunde Ernährung aussehen soll. Die Mahlzeiten vermittelten mir einen anschaulichen Eindruck von Art, Zusammensetzung und Geschmack meiner künftigen Nahrungsaufnahme.
In der Stressbewältigung wurde mir schon nach kurzer Zeit klar, wo mein Schuh drückt und wo ich ansetzen muss, um meine Stressoren in den Griff zu bekommen.

Am Ende meiner Reha verfüge ich über fundierte Erkenntnisse und Strategien für die drei Bereiche Physiotherapie, Ernährung und Anti-Stress. Jetzt kommt es darauf an, das Erkannte umzusetzen und nicht im Alltag in vormalige Muster der Trägheit zurückzufallen.

Mir scheint, die eigentlich Arbeit beginnt erst jetzt.

Wer richtig mitmacht Gewinnt

Kardiologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: Feb 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Sporttherapie ; Ärtzte ; Schwimmbad ;
Kontra:
fällt mir nichts ein
Krankheitsbild:
PAVK IIB beidseitig Aneurysma Bauchschlagader Arterielle Hypertonie
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Der Empfang am Anfang war sehr Herzlich.Am Anfang gabs ein wenig Prob.mit einem Artzt danach hat mich Fr.Dr.Walter weiter betreut.Mit Ihr war ich mehr als Zufrieden.Beim ersten Gespräch hat sie mir erklärt das Sie es für richtig hält wenn ich 2Wochen länger bleibe damit sich mein Zustand verbessert.Bin zurzeit immer noch hier und fühl mich von Tag zu Tag besser.Bin von 13.02 bis 20.03 2018 hier.
Die Sport Therapeuten sind bis auf Eine Weltklasse Wie die sich für einen Zeit nehmen einfach nur gut.Besonders loben möchte ich Fr.Hör Fr.Borgwardt Hr.Hartwich und Hr.Ulrich.
Was manche hier als Beschwerden schreiben kann ich nicht nachvollziehen.Wir sind nun mal in Rheha und nicht im Urlaub.Aber solche gibts nicht nur hier.
Mein Motto VON NIX KOMMT NIX.
Ich kann die Klinik nur weiterempfehlen.

Ungesundes Essen

Gastrologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
rezeptions - und Verwaltungsmitarbeiter
Kontra:
Essen; kein Eingehen auf individuelle Situation und Erkrankung
Krankheitsbild:
Darmkrebs
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war sehr erstaunt über das ungesunde Essen, Massen an Wurst, Fertigsaucen, kaum Obst.
Für mich als Vegetarier morgens und abends Scheibenkäse, mittags entweder weiße Sauce oder Tomatensauce, für mich unverträglich nach Darmop, sodaß ich sehr viel Zeit auf der Toilette verbringen mußte.
Dieses wurde vom Arzt kommentiert mit, ich sei eben sehr sensibel und würde wahrscheinlich keine Konservierungsstoffe vertragen...
Vorträge der Ernährungsberatung ein Witz, da völlig gegensätzlich umgesetzt und von Bioprodukten haben die Damen leider noch gar nichts gehört!
Auf meine persönliche Lebenssituation wurde null eingegangen, wichtig waren die Fragebögen und dass ich möglichst schnell mit stufenweise Wiedereingliederung wieder arbeite - Sozialarbeiterin hat nicht neutral beraten!
Massage sei für die orthopädischen Patienten und psychologische Gespräche nur als Orientierung für zuhause vorgesehen...
Positiv: Putzfee auf dem 5.Stock und Mitarbeiter der Rezeption und Verwaltung.
Bin nach 2 Wochen in einem schlechteren Zustand heimgefahren und würde nie mehr hinfahren!

1 Kommentar

Web23 am 05.03.2018

Solche Leute braucht man Hier auch nicht.Immer nur alles Negativ bewerten.Ich hoffe ihnen gehts Zuhause besser

Wieder fit

Kardiologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Auf alle Fälle weiterempfehlen)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Das gelbe Heft ist sehr hilfreich und man hat immer alles beisammen)
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden (Der Charme der 70er Jahre, aber sehr sauber)
Pro:
Ärzte, Therapeuten, Essen, Service
Kontra:
Kosten für Fernseher und WLAN
Krankheitsbild:
Chronische Herzerkrankung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich durfte 5 Wochen im Sonnenhof sein zur Reha. Am Beginn konnte ich nicht einmal ein Stockwerk gehen, zum Schluss habe ich es bis in den 8. Stock zur Sporttherapie zu Fuß geschafft. Das Gesamtkonzept aus Sport, Entspannungstraining, Vorträgen und psychologischer Unterstützung war für mich perfekt. Von Frau Dr. Wacker wurde ich sehr gut betreut und die Therapie auf meine Bedürfnisse angepasst. Die Sporttherapeuten im 8. Stock sind sehr motiviert, motivierend und kitzeln die Leistungsgrenze heraus ohne zu überfordern.
Das Essen (5 verschiedene Gerichte zum Mittag) ist phantastisch. 3 Gänge am Platz serviert und eine große Salatauswahl mittags und abends. Der Service ist hervorragend.
Das Haus selbst ist in die Jahre gekommen, hat aber Charme. Ich durfte meinen Hund mitnehmen, was nicht unbedingt üblich ist.
Mein Fazit: Wer wirklich möchte, dass es ihm nach der Reha besser geht und nicht nur "Urlaub" machen will, ist im Sonnenhof super aufgehoben. Es geht um die Therapien und nicht um die Farbe der Türen, über die sich aufgeregt wurde.
Am 2. Tag weiß man, dass die Fahrstühle langsam sind und kann sich zeitlich darauf einstellen.

Klinik hat mich überzeugt

Gastrologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Ärzte hören einem zu
Kontra:
Alte Zimmereinrichtung mit Teppichboden. Allerdings sehr sauber
Krankheitsbild:
Divertikulis
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war sehr zufrieden und kann die Klinik weiterempfehlen.
Die Ärzte sind kompetent. Sehr hervor heben möchte ich das Ernährungsberater Team, vor allem Frau Härlin, die mir sehr geholfen hat.
Das Essen in der Klinik ist hervorragend. Es werden täglich 5 verschiedene Speisen frisch zubereitet, von der leichten Vollkost bis zu vegetarisch.
Das Schwimmbad ist sehr schön und hat sehr gute Öffnungszeiten für das freie Schwimmen.
Die Therapie Maßnahmen gut.
Den Sport Raum finde ich persönlich mit zu wenigen Geräten ausgestattet.
Spaziergänge im Wald können sofort von der Klinik aus starten.
Besonders erwähnen möchte ich den Wellnessweg.
Nach 3 Wochen war ich fast schmerzfrei

Sehr zufrieden, nach drei Wochen wieder fit.

Gastrologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Wer mit dem Ziel in die Reha geht, sich nachher besser zu fühlen, schafft das.)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Am besten wäre, alle Seminare gleich zu Beginn zu haben, was nicht möglich ist. Deshalb nach dem Wichtigsten gleich nachfragen.)
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Ich kam mir nie unter Zeitdruck vor. Tipp: Merkzettel mitnehmen und alles abhaken.)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Es gibt viele Anlaufstationen. Was fehlt ist eine Gesamtübersicht mit sämtlichen Öffnungszeiten und Ansprechpartnern.)
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden (Man ist dabei.)
Pro:
Umgang mit den Patienten, Therapien, Gerätetraining, Ernährungsberatung
Kontra:
Ausführlichere Seminarunterlagen für die Patienten
Krankheitsbild:
Bauchspeicheldrüsenkrebs, Whipple-OP
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war im Mai 2017 für drei Wochen in der Rehaklinik Sonnenhof, ca. vier Wochen nach meiner Whipple-OP. Ich hatte 10 Kilo abgenommen (hatte 73 kg vor der Krankheit), war schwächlich und die Muskulatur war weg.
Über den Aufenthalt kann ich nur Positives berichten. Auf sämtliche Wünsche wurde eingegangen. Mir gefiel z.B. die Entspannungstherapie nicht, weil viele Teilnehmer lieber schliefen und schnarchten, als sich bewusst zu entspannen und ging dann über zu Chi Gong, was mir sehr gut gefiel.
Da ich zunehmen sollte (aber es nicht schaffte) wurde auf alle Extra-Wünsche bei den Mahlzeiten eingegangen.
In Einzelgesprächen wurde der Fortschritt beim Essen diskutiert. Es gab immer Abwechslungsreiches für die wichtigen Zwischenmahlzeiten (auf das Fresubin habe ich allerdings verzichtet).
Die tägliche Terminhatz hat seinen Grund: Runter vom Zimmer zur Therapie, hoch zum Zimmer zur Erholung, nächster Termin, dies am besten alles zu Fuß, Trepp auf Trepp ab (für die Mobilen), in den drei Wochen bin ich schätzungsweise 10.000 Treppen je hoch und runter, das stärkt die Muskulatur und die Kondition.
Für die "fahrstuhlabhängigen" ist es doch etwas komplizierter. Viele beklagen sich über die Unübersichtlichkeit und die lange Wartezeit bei den Fahrstühlen. Obwohl das nach drei Tagen alles passen sollte.
Die Ärzteschaft wie auch die Schwestern, Pfleger, Therapeuten und Fachkräfte sind allesamt zuvorkommend, freundlich bei den Gesprächen, Seminaren, Terminen und Anwendungen.
Die Fachklinik ist etwas in die Jahre gekommen, die Ausstattungen, die Zimmer im älteren Gebäude könnten mal etwas aufgepeppt werden, da ist man dabei, aber für die Rehabilitation ist dies eh weniger von Bedeutung.
Es gibt etliche Spazierwege zum Kraft- und Sauerstofftanken. Wer möchte findet in Gruppen schnell Anschluss und in der Umgebung kann man etliche Veranstaltungen besuchen.
Nach der Reha hatte ich zwar nicht besonders zugenommen, fühlte mich aber das erste Mal nach meiner Krankheit wieder fit.

Ich war höchst zufrieden

Gastrologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Personal,Sachkompetenz,Organisation,Verpflegung
Kontra:
Aufzüge
Krankheitsbild:
Upside-Down Magen mit riesiger paraösophgealer Hernie
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Ich war vom 21.6-29.6.2017 in einer Anschlussheilbehandlung nach OP im Sonnenhof.
Meine persönlichen Eindrücke/Erfahrungen zu diesem Aufenthalt:

Vom Erstkontakt (Frau Krickhuhn) ,über die ärztliche Betreuung (Dr.Stehle),die tägliche Therapieabfolge incl.der ärztl.Gespräche,der interessanten Vorträge, die die Therapie ergänzten ,der Unterbringung und last but not least der Verpflegung, war ich höchst zufrieden.
Sachkompetenz auf allen Ebenen , gepaart mit freundlicher Kommunikation haben mir sehr gut getan.
Meine Therapieziele wurden voll erreicht und meine Erwartungen weit übertroffen.
Der einzige "Schwachpunkt" in diesem Haus sind die Aufzüge. Man muss öfter warten. Aber man ist ja in Kur/REHA und lernt so ganz praktisch
"Entschleunigung".

Kurzum:

Ich danke allen in dieser Klinik, die dazu beigetragen haben, dass ich so gut meinen Alltag wieder gestalten kann.

Lieber nicht

Kardiologie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Die Ärzte haben leider nur wenig Ahnung und behandeln sehr oberflächlich. Die Medikamentierung passt nicht, es wird einfach mal probiert.
Die einzelnen Rehamaßnahmem sind nicht auf den Patienten abgestimmt, es wird nach Schema F behandelt. Ob ein Patient zu den Übungen in der Lage ist ist egal. Die Zeitplanung ist völlig daneben, selbst als gesunder und agiler Mensch schafft man es nicht immer pünktlich von Raum A zu Raum B. Die Aufzüge sind chronisch überlastet, wenn sie denn mal funktionieren. Die Zimmer sind alt und schmuddelig und nicht für Patienten geeignet, insbesondere das Badezimmer geht gar nicht!
Einige Patienten mussten die Reha abbrechen und wurden ins Krankenhaus gebracht. Die Ärzte waren schnell mit ihrem Latein am Ende.
Sonderwünsche wurden gegen Bezahlung erfüllt, das grenzt schon an Abzocke.

Fazit: wenn möglich auf eine andere Einrichtung bestehen.

Klinikaufenthalt v. 19.05.2017 -16.06.2017

Kardiologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Auch das Servicepersonal war stets freundlich u. bemüht! Mit dem Essen war ich auch sehr zufrieden!
Kontra:
Die Zimmer sind zwar schon etwas in die Jahre gekommen (besonders das Bad), aber ein Blick vom Balkon in die schöne Landschaft lässt einen über so manches hinwegsehen.
Krankheitsbild:
Herzinfarkt
Erfahrungsbericht:

Ich war zum ersten Mal als Herzpatient in der Klinik (Hotel) Sonnenhof, in Waldachtal.
Die Ärzte und das Reha Team waren sehr kompetent, immer sehr freundlich u. gaben sich sehr viel Mühe, obwohl viele meiner "Mitstreiter" nur am nörgel, nicht sehr motiviert u. sehr oft schlecht gelaunt waren!
Für mich waren es vier sehr anstrengende Wochen, die aber erheblich zu meiner Wiederherstellung beigetragen haben!
Ich kann die Klinik Sonnenhof nur empfehlen!
Vielen Dank an das ganze Team!!
Alles Gute für Sie!!


Mit freundl. Grüßen
Falk Stollstein

Alles ok bis auf die Abende und das Wochenende

Innere
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden (alles in allem ok)
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungzufrieden (alles ok)
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungzufrieden (ich wurde für ernst genommen.)
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden (hatte gute Termine und auch von den Pausen ok)
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden (zwar schon älter und abgenutzt, aber trotzdem ok)
Pro:
Ärzte waren sehr kompetent, menschlich und verständnisvoll
Kontra:
Qi Gong kenne ich anders, war in dieser Klinik nicht so meins, obwohl ich es in meiner Freizeit sehr gerne mache.
Krankheitsbild:
Darm + Torax
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Die Aufnahme war sehr gut, es wurde mir alles erklärt und ich konnte Fragen stellen.

Mein Zimmer war sehr groß (Doppelzimmer zur Alleinbenutzung). Es war alles vorhanden, was ich brauchte.

Das mit den Aufzügen ist ein einziges Drama. Ich war im 4. Stock untergebracht und hatte neben meinem Darm auch noch eine Torax-OP. Das heißt ich war zu dieser Zeit noch schnell ausser Atem. Aber ich bin meist den ersten oder zweiten Stock gelaufen. Dadurch kam aber der Aufzug auch nicht schneller.

Gleich zu Beginn meines Aufenthaltes war eine Hausführung. Das war sehr gut, weil einem da alles gezeigt wurde. Wo die einzelnen Aufzüge sind, auch, wo man den beigen Aufzug findet und wo er hinführt.

Das Essen war gut, man konnte kurzfristig am Morgen ein anderes Gericht auswählen. Die Salate waren immer frisch und vielseitig.

Das Service-Personal war aufmerksam und hilfsbereit.

Der Ort ist sehr verschlafen, so gut wie keine Veranstaltungen, wenn man mal von dem Kinoabend im Haus des Gastes absieht. (Ich war mitte Febr. 2017) Vielleicht ist es in den Sommermonaten anders, aber dann sollte die Klinik sich etwas einfallen lassen. Die Abende waren sehr lang, ich wollte nicht nur jeden Abend lesen, fernsehen oder Rätseln. Da wäre ein DIA-Vortrag, eine Lesung, Brettspielabend oder ähnliches sehr abwechslungsreich. Auch an den Wochenenden saß jeder nur herum und hat gewartet, dass die Anwendungen wieder beginnen.

Ja, ich hätte mich ins Foyer setzen können und mich mit den anderen Patienten unterhalten können. Das war für mich aber sehr schwiering, weil ich mir nicht von jedem die Krankengeschichte anhören wollte und wie schlimm es jedem geht. Das hätte mich nur heruntergezogen und das ist nicht Sinn einer Reha.

enttäuschender Aufenthalt

Gastrologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden (es müsste sich im "Sonnenhof" einiges verbessern)
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Fliesbandarbeit)
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden (schlechte Planung bei den Terminen)
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden (alt und renovierungsbedürftig)
Pro:
gute Therapeuten
Kontra:
unfreundliches Schwestern
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

der sogenannte "Sonnenhof bekommt von mir keinen Stern. Ich bin vor kurzem von dort entlassen worden mit einem nichtssagenden Entlassungsschreiben. Ich war zur AHB nach meiner Bauspeicheldrüsen OP dort. Dazu kam dann dort leider noch Aszitis (Wasseransammlung in den Beinen und Bauch) die mit Tabletten behandelt wurde. Da ich über die Osterfeiertage da war, war nur ein "Notfallarzt" im Dienst. Ostermontag wurde es so schlimm dass ich mir erlaubte bei den Schwestern nachzufragen ob ein Arzt mich untersuchen könnte. Antwort der Schwester: was wollen sie denn da, was soll der Arzt denn machen er kennt sie ja gar nicht. Ich war erstmal geschockt, aber irgendwann kam dann doch ein Arzt und sagte dass wäre normal, nur mit Blick auf meinen mit extrem viel Wasser gefüllten Bauch (das Wasser kann auch bis zur Lunge gehen). Die schlechte Erfahrung hat sich die ganze Zeit fortgesetzt. Die Schwestern unfreundlich, auch das Personal an der Rezeption mürrisch, man traute sich kaum etwas zu fragen. Das einzig Positive waren die Therapeuten. Die gaben sich alle Mühe und waren nett. Die Terminplanung hätte besser sein können, man hetzte manchmal von Anwendung zu Anwendung oder Vortrag und musste sich dabei in dem verworrenen Haus erstmal zurecht finden. Was vor allem am Anfang sehr schwierig war, da ordentliche Wegbeschreibungen fehlten. Eine Therapie fand z.B. im UG statt. Auf meinem Tagesplan stand: beigen Aufzug benutzen, den ich im ganzen Haus nicht fand. Ich habe mich dann durchgefragt und erfahren dass man erst in den 1. Stock muss wo man dann den beigen Aufzug findet.
Wenn man auch noch einen von den sehr kleinen Aufzügen (die auch öfter defekt waren) benutzen musste war es ganz schlecht. Die Zimmer sowie die ganze Einrichtung bedürfen dringend einer "Auffrischung" alt und abgenutzt ist alles.
Das Essen war einfaltslos und fade, nichts von Frische zu bemerken, was man uns immer in Ernährungsvorträgen erzählt wurde, davon war hier nichts da. Die sollten besser mal ihre Köche dahin schicken. Das Servicepersonal, bis auf einige Ausnahmen auch nett und hilfsbereit.
Sprachschwierigkeiten enstanden, auch die Ärzte denen ich leider auch keine gute Beurteilung geben kann.
Mein Fazit bin froh dass ich entlassen wurde und nie wieder Sonnenhof.
Mit meiner Aszitis kämpfe ich leider noch immer.

Manches könnte besser sein

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Alle Therapeuten in Physio- Sport - und Badeabteilung
Kontra:
Therminplanung
Krankheitsbild:
Hüft-TEP Revision
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Bin das zweite Mal zur Reha im Sonnenhof. Das Therapieangebot ist breit gefächert, es wird auch auf Wünsche nach Möglichkeit eingegangen. Die Therapeuten sind einfach Spitze, dagegen ist die Terminplanung das größte Manko in diesem Hause. Termine so aufeinander abgestimmt, dass sie zeitlich unmöglich zu schaffen sind, schon gar nicht die älteren Herrschaften mit Rollator usw..Der Chefarzt der Orthopädie schnauzt in Gegenwart der Patienten seine Assistenzärzte an, das will ich als Patient alles nicht mitkriegen.

Fachlich gute Klinik mit Ausstattungsmängeln

Kardiologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Erfahrungsbericht:

Die ganze Klinik hat den Charme der 70-/80-er, fast schon wieder Retro. Es ist vieles gepflegt, aber nicht mehr auf den aktuellen Stand. Wasser läuft ewig, bis es warm wird, keine bodengleiche Duschen etc. Freundlichere Farben als das allgegenwärtige weiß zum dunklen Holz wäre schon mal ein guter Ansatz. Allergiker haben hier massive Probleme, viel Teppich,Gardinen/Übergardinen teilweise auch an den Wänden (Gymnastikhalle) und damit im ganzen Haus ziemlich muffige Luft. UG mit Vortragsräumen ganz schlimm.
Durch zahlreiche Anbauten ist der ganze Komplex ein einziger Irrgarten. Neuankömmlinge, insbesondere im Seniorenalter, sind mit dem Durcheinander schnell überfordert. Aufzugssituation katastrophal, zu klein. Personal (Schwester, Therapeuten) und Ärzte durchgehend freundlich und hilfsbereit und was am Wichtigsten ist: fachlich kompetent. Auch an der Rezeption, wobei da ein etwas mehr kundenorientiertes Auftreten schön wäre. Man fühlt sich immer ein bisschen als Bittsteller bzw. lästiger Kunde. Viel zu kurze Führung durch die Klinik meist erst Tage später nach Ankunft. Bis dahin hat man sich meist schon selbst durchgekämpft/-gefragt.
Essen ist von guter Qualität, wenig Convience.
Man muss einfach registrieren, weswg. man hier ist: um gesund zu werden. Wenn man von Gebäude und Einrichtung absieht, ist dafür gesorgt.

Reha sehr gut; Patienten teils unmöglich

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden (Teils in die Jahre gekommen, Renovierungsarbeiten aber geplant. Zimmer möchte ich nicht bewerten, da ambulant.)
Pro:
Qualität der Behandlung; flexible Terminplanung
Kontra:
Krankheitsbild:
Bandscheiben OP (Sequestrektomie und Nukleotomie L5/S1)
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war im März 2017 drei Wochen ambulant in Lützenhardt. Mit der Behandlung und den Abläufen war ich bis auf wenige Einzelheiten sehr zufrieden und die Therapiemaßnahmen haben mir sehr geholfen. Von den Ärzten über die Therapeuten bis hin zum Restaurantpersonal hatten alle stets ein offenes Ohr für Fragen und Wünsche.

Etwas Ärger muss ich dennoch ablassen. Dieser richtet sich allerdings ausschließlich gegen die Patienten, die sich teilweise schlichtweg furchtbar verhalten. Um nur einige Beispiele zu nennen:
- Ich musste zwei Minuten am Schwesternzimmer warten, hinter mir ein älterer Herr. Als er nicht direkt nach mir eintreten durfte beschimpfte er die Frauen als "Scheißweiber"
- Alle beschweren sich lauthals über die Aufzüge. Diese sind langsam, das ist richtig. Es würde aber sehr helfen, wenn nicht ganze Trauben von Patienten, die einfach nur zu faul sind sich zu bewegen, ständig zwischen EG und den untersten Stockwerken hin und herfahren würden, während andere mit Gehhilfen ewig warten müssen. Ich habe die Aufzüge auch in den 8. Stock nie benutzt und war jedes mal oben angekommen zwar außer Atem, aber auch froh darüber, dass ich überhaupt wieder Treppen laufen KANN!
-Ständig wird gejammert, dass man bei den Behandlungen oft sitzen müsse (niemand verbietet einem zu stehen, im Gegenteil). Dieselben Herrschaften fläzen aber direkt nach der ach so schmerzhaften Behandlung gemütlich in den Sesseln im Foyer
- Gemessen daran, wie viele Sekt- und teilweise Schnapsflaschen teils in den Mülleimern auf dem Gelände liegen, wäre mancher wohl auf dem Ballermann besser aufgehoben als in der Reha
- Niemand wird zu Behandlungen gezwungen! Ich habe selbst einige wegen schlechter Tagesform streichen lassen. Immer völlig problemlos und ohne Zwang.

Leider nur 2000 Zeichen, obwohl ich noch zahlreiche "Erlebnisse" mehr zu berichten hätte. Aber im Nachhinein ist mir klar, dass ein Großteil der schlechten Bewertungen hier schlichtweg eine Frage der persönlichen Einstellung ist.

Katastrophe

Onkologie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (keine Rücksicht auf den Allgemeinzustand)
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden (meine Mutter war in Begleitung da mein Vater es alleine nicht geschafft hätte und war von der Rentenkasse befreit.Am 3.Tag in der Reha bekommt meine Mutter eine Rechnung von 640 Euro die sie am Tag der Abreise bezahlen sollte.Es lag alle schriftlich vor.)
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Essen und Krankenschwestern
Kontra:
Ärzte und Service
Krankheitsbild:
Darmkrebs
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Mein Vater war im Februar für 3 Wochen im Sonnenhof mit Darmkrebs im Endstadium.Er war schon sehr schwach im Allgemeinzudstand.
Trotz sehr schwachem Zustand hatte er Anwendungen von morgens bis Nachmittags 16Uhr es wurde keine Rücksicht genommen auf sein befinden,es war der reinste Stress für ihn.Immer wieder sagte er er könne nicht 20 minuten aufs Fahrrad sitzen und liess ihn dann dafür aufs Laufband.Meiner Ansicht haben die Ärzte absolut keine Ahnung was so einen schwer kranken Mann betrifft.
Das einzige was in dieser Reha gut war ist das Essen und die Krankenschwestern.
Unfreundliches Personal im Speiselokal.
Mein Vater mußte die Reha am 15.02.17 abbrechen da es ihm sehr schlecht ging.
Nach dieser Reha ging es tag für Tag schlechter.Mein Vater verstarb am 22.03.2017

Entgegen des ersten Eindruck positiv überrascht

Kardiologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 17   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden (Zu wenig Aufzüge, zu verwinkelt)
Pro:
Therapeuten sind hoch motiviert!!!!!
Kontra:
Ärzte sind teilweise durch Sprache überfordert. Trifft mehr auf die Assistenzärzte zu.
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Essen: nicht unbedingt jedermanns Sache

Personal Restaurant und Speisesaal: Sehr freundlich, zuvorkommend und aufmerksam

Hygiene: Habe noch sonst nirgendwo so viele Putzleute gesehen wie hier im Haus. Dabei beobachtet, dass wirklich gründlich gereinigt wurde (nicht nur an sichtbaren Stellen)

Krankenschwestern und Krankenpfleger: Sehr freundlich (vor allem die Eine mit berliner Dialekt).

Ärzte:
Bis auf wenige Ausnahmen sehr kompetent und menschlich

Therapeuten 8.Stock: absolute Schätze!!!!

Adventure- Reha

Kardiologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
med Fachpersonal
Kontra:
Einrichtungen
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Zimmer renovierungsbedürftig
Löcher im Balkon- unfallgefahr
Misstrauen der Bedienungschefin gegenüber Gästen- Frechheit
Duschbatterie defekt, nur heisses Wasser- trotz Reklamation wurde nicht reagiert
Treppensteinplatten im Eingangsbereich locker
Duschwanne vergilbt und fleckig- Hygiene???
Usw...

Super Fachklinik mit sehr kompetenten Mitarbeitern

Kardiologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden (Bäder müssen und werden z. Z. modernisiert)
Pro:
Kompetent, Freundlich
Kontra:
Krankheitsbild:
Herzinfarkt
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Die 3 Wochen waren super. Das Kardio-Team war kompetent und jeder nahm sich sehr viel Zeit für die Beratung und gab sehr kompetente Auskünfte. Besonders hervorheben möchte ich Frau Dr. Elsner, Frau Dr. Wacker und den Diplom Sportlehrer H. Hartwich. Das Haus selbst vermittelt den Eindruck von Schwarzwaldurlaub. Das Essen war gut und abwechslungsreich. Diese Fachklinik kann ich nur jedem empfehlen.
Alles war super organisiert und persönliche Wünsche wurden berücksichtigt.

Weitere Bewertungen anzeigen...