• Medizinfo Logo
  • gesuendernet.de Logo

Fachklinik Aukrug

Talkback
Image

Tönsheide
24613 Aukrug-Tönsheide
Schleswig-Holstein

125 von 192 Nutzern würden diese Klinik empfehlen
Gesamtzufriedenheit
recht gute Erfahrung
Qualität der Beratung
recht gute Beratung
Medizinische Behandlung
recht gute Behandlung
Verwaltung und Abläufe
recht gute Organisation
Ausstattung und Gestaltung
recht gute Ausstattung
Eigene Bewertung abgeben

242 Bewertungen

Sortierung
Filter

Super Klinik

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Erschöpfung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war vom 04.09.-02.10.17 in der Aukrug Klinik.Es waren schöne und erholsame 4 Wochen,die ich nicht missen möchte. Therapeuten, von Putzfee bis Arzt waren alle sehr nett und freundlich, haben mir sehr geholfen.Die Zimmer sind sehr schön und zweckmäßig.
Es sind auch keine Anwendungen ausgefallen,trotz Urlaub und Krankheit.
Auch wenn die Essensausgabe,- und Bestellung etwas blöd war, mein Gott,ist ja kein 5* Hotel.Der Sonntagsbrunch sollte etwas verlängert werden,um 10:30 schon mit warmen Essen anzufangen,fand ich sehr früh.
Das Beste war aber unser Tisch....5 Frauen und ein Mann,wir hatten viel Spass,und konnten unsere Probleme mal kurz vergessen.....
Es werden auch Fahrten angeboten am WE. Wer ohne Auto da ist,hat die Popokarte,kommt nirgends hin,außer man leiht sich ein Fahrrad und fährt nach Aukrug zum Bahnhof,dann nach Neumünster. Da sollte sich die Verwaltung was einfallen lassen, die Patienten sind ja bereit,dafür zu zahlen,muß ja nicht gratis sein....

Aus grün wird gelb

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungzufrieden (Sozialberatung sehr gut)
Medizinische Behandlung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Landschaft, Ziegen
Kontra:
Zimmer, individuelle Behandlung, monotones Frühstück und Abendessen
Krankheitsbild:
Erfahrungsbericht:

Eines vorweg:
um die Lesbarkeit zu gewährleisten werde ich mit Spiegelstrichen arbeiten, da ich somit viele Ausschmückungen (ob berechtigt oder nicht) weglassen kann.

Zimmer:
- sehr alt, abgewohnt, NICHT renoviert
- kein Kühlschrank
- hellhörig
- nicht zu vergleichen mit den renovierten Zimmern
- Wlan eine Zumutung

Außenanlagen:
- Minigolfanlage katastrophal
- Tretbecken: Waschbetonplatten schlecht verlegt
- Beachvolleyballfeld unbrauchbar
- Boulefeld erst nach genauem Hinsehen erkannt
(diese Mängel werden schon seit Monaten hier aufgeführt...)
- Sehr schön: Ziegenherde.... :)
- landschaftlich absolut toll

Essen:
- nach spätestens 2 Wochen isst man abends außer Haus oder bringt sich eigene Lebensmittel mit in den Speisesaal. Wer zu einer unpassenden Uhrzeit in den Speisesaal kommt, findet sehr (!) wenig Auswahl vor. Auch auf Nachfrage wird nicht zeitnah nachgelegt. Schade...
- Qualität des Essens okay
- unnötig umständliches Bestellsystem

Personal:
- Ergo sehr nett
- Psycho sehr nett (mit einer Ausnahme)
- Physio durchgängig unfreundlich
- Fango-Team unfreundlich, desinteressiert, man hatte den Eindruck zu stören
- Rezeption sehr nett und hilfsbereit
- Krankenschwestern von Team gelb sehr nett und hilfsbereit
- Ärzteteam nett, aber nicht auf Problematik eingegangen (trotz Ansprache)

Seminare:
- teils interessant
- oftmals langatmig und trocken

Abschließend möchte ich klarstellen, dass es nicht meine Absicht ist, die Klinik zu diskreditieren, allerdings müssen auch mal die Karten auf den Tisch gelegt werden.
Ich habe mich nur beim Durchlesen der anderen Bewertungen ein wenig gewundert.


Und meine finale Erkenntnis: Hydrojet ist keine Allzweckwaffe......es ersetzt auch keine Massage....

Ich wünsche jedem Patienten in Aukrug, dass er sich wohl fühlt und dass er die ideale Unterstützung bekommt.
Ich bin nicht nach meinem orthopädischen (!) Störungsbild behandelt worden (s.o.!).

Jederzeit wieder

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (schöne Zimmer, tolle Umgebung)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Sehr nette Therapeuten
Kontra:
Zeiten zwischen den Anwendungen manchmal etwas zu kurz
Krankheitsbild:
Depression
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Anfangs war ich sehr skeptisch,die negativen Bewertungen haben mir doch sehr zu denken gegeben. Aber ich wurde sehr angenehm überrascht. Ich war erstmal offen...habe alles an Angeboten ausprobiert, mich eingelassen. Das Resultat: Mir geht es sehr gut,ich würde immer wieder nach Aukrug fahren, ich war rundum zufrieden.

Erfahrungsbericht

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Gutes Engagement der Ärzte und Therapeuten
Kontra:
Nur Teilbereiche werden abgedeckt wohl aus zeitlichen Gründen
Krankheitsbild:
Depression
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Der Aufenthalt hat mir sehr gut getan und mich weiter gebracht. Die Therapien waren gut und die Ärzte und Therapeuten bemüht. Essen lecker und abwechslungsreich. Zimmer sauber und angenehm. Sauna und Schwimmbad sind ebenso vorhanden wie Kneipbecken und Fitness.

Rundum zufrieden

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Behandlungen super auf mich abgestimmt
Kontra:
manchmal nicht viel Zeit um in Ruhe die Mahlzeiten einzunehmen
Krankheitsbild:
Depressionen
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ärzte,Therapeuten und das Pflegepersonal haben stets ein offenes Ohr, sind sehr nett.
In dieser Klinik wird nicht nur die Psyche behandelt, sondern auch körperliche Beschwerden berücksichtigt.
Die Zimmer sind komfortabel und sehr gemütlich eingerichtet.
Für das leibliche Wohl sorgt die Küche. Für jeden geschmack ist etwas dabei.

Super schöne Zeit und eine erholsame Reha

Lungenheilkunde
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Super nettes Personal in allen Bereichen
Kontra:
gibt es nichts
Krankheitsbild:
Asthma
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Als erstes möchte ich ein großes Lob an das gesamte Klinikpersonal und den Ärtzen abgeben, alle haben einen tollen Job gemacht und bitte weiter so.

Auch ich habe mich vor meiner Reha hier auf der Seite schlau gemacht und war erst gar nicht begeistert das ich da hin soll bei all dieser negativen Bewertungen. Doch ich habe mir gesagt, lass es auf dich zukommen und mache das besste darauß und das habe ich gemacht. Denn wenn man schon von Anfang an sich verrückt macht, dann hat die Heilung keine Change und so habe ich mich mit positiven Gedanken in den Zug gesetzt und mir gesagt, das wird schon.
Was ich damit sagen möchte, es liegt an Euch ob ihr mit macht oder zu den Nörglern gehört, den die gibt es überall nur das nörgeln hilft nicht beim gesund werden. Ihr müsst es schon zulassen das man euch hilft, denn nur dem kann auch geholfen werden.
Mir hat die Reha sehr geholfen und ich bin Dankbar das ich da sein durfte.
Geht mit offenen Augen und Herzen durch die Reha und durch die schöne Umgebung und nehmt die Gelassenheit mit.
Wenn es doch mal etwas zu bemängeln gibt, es gibt ein Zettel mit Lob und Tadel oder sprecht eure Sorgen un Probleme gleich an denn nur so kann man auch etwas verändern.

Therapie

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Medizinische Behandlung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungzufrieden (noch ausbaufähig)
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Essen und Lage
Kontra:
Psychotherapie
Krankheitsbild:
Depressionen, COPD
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Die Lage der Klinik ist schön, ruhig ...allerdings ohne Auto kann man nicht viel machen.

Das Essen ist sehr lecker, abwechslungsreich und reichhaltig.

Die sportliche uns physiotherapeutische Therapie ist ganz gut. Jeder kann bei dem Angebot was für sich finden.
Die Freizeitgestaltung in der Klinik ist gut; wer kann und darf, kann die Sauna und das Schwimmbad zum freien Schwimmen nutzen. Die Saunanutzung ist gut geregelt...

Leider war die psychotherapeutische Therapie für mich absolut gar nichts....es wurde viel zerstört was ich schon im Vorfeld durch andere Maßnahmen aufgebaut habe.

Lag aber mit großer Wahrscheinlichkeit an meinem Bezugstherapeuten.
Die beste Therapie fand durch die Mitpatienten statt

Gute Klinik zum Entspannen, lehrreiche Seminare

Lungenheilkunde
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Klinikgelände, moderne Zimmer, gute Seminare
Kontra:
Essen und mittelmäßiges Freizeitangebot
Krankheitsbild:
Asthma bronchiale
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Die Klinik ist sehr schön im Wald gelegen mit gepflegten Grünanlagen.
Ich bin insgesamt sehr zufrieden.

Das Essen war gut, aber entsprach nicht wirklich der Diätlehrküche, die in der Klinik in Seminaren gelehrt wurde. Das Abendessen war auch wenig abwechslungsreich, jedoch muss das jeder für sich entscheiden. Ansonsten gibt es im Ort einen gut sortierten Supermarkt sowie andere Lokale.

Ich empfehle unbedingt ein Auto mitzunehmen, da die Klinik abgelegen ist.

Weiterer Kritikpunkt war, dass das Sportangebot eher mittelmäßig war. Ich hätte mich sehr über mehr und auch anspruchsvollere Sportgruppen gefreut.

Mit allem anderen war ich sehr zufrieden.

1 Kommentar

lisale am 06.06.2017

Hallo,
hab gelesen, das ich in der Klinik mir ein Fahrrad ausleihen kann, wie ist der Preis,pro Tag...Stunde oder Woche....danke
LG
Gaby

Nur Zusammen

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Essen Hilfsbereitschaft Organisation
Kontra:
Allibert Prototyp im Bad
Krankheitsbild:
Depressionen
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Hallo liebe Leserinnen und Leser,
auch ich hatte mir, rechtzeitig vor ReHa Beginn, so einige Berichte über mein derzeitiges "Zuhause" angeschaut...
...da ist ja schon einiges an "Schuld" verteilt worden.
Seit 5 Tagen bin ich nun hier und kann für mich sagen "ich fühle mich hier sehr wohl!"

Einen Chefarzt wie hier kann ich nur jedem Patienten wünschen.
Seine Kompetenz, die Patienten für Ihren persönlichen ReHa Aufenthalt zu motivieren, ist aus meiner Sicht eines seiner wichtigsten Aufgaben.

Der eigene Wille und Antrieb sollte natürlich schon vorhanden sein.

Es nützt ja nix am gleichen Seil zu ziehen wenn die Enden unterschiedlich sind !

Schon jetzt, an ALLE hier Tätigen, ein herzliches Dankeschön ?

Ein toller Reha-Aufenthalt

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
engagiertes Personal, Tolles Konzept, schöne Klinik
Kontra:
W-lan, Shuttelbus für Nicht Autofahrer
Krankheitsbild:
Psychosomatik
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war von März 2017 bis Mai 2017 in dieser Klinik. Die Klinik ist sehr abgelegen in einem wunderschönen Waldgebiet. Ich kann jedoch die Anreise ohne PKW nicht empfehlen. Der Ortskern ist ca. 3 KM entfernt. Wenn man gut zu Fuß ist, dann ist auch ein Gang zum Ortskern machbar. Es fährt ein Zug durch den Ortskern von Neumünster bis Büsum.
Das Personal gibt fast immer sein Bestes!! Natürlich gibt es auch mal den Einen oder anderen genervten Mitarbeiter. Aber grundsätzlich habe ich überdurchschnittliche Erfahrungen gemacht. Das Konzept lautet Hilfe zur Selbsthilfe! Das habe gut annehmen können und habe für zu Hause sehr viel mitgenommen. Ansonsten finde ich, ist dort ein sehr ruhiger und wertschätzender Ablauf miteinander.

Alles in Allem - auch inklusive Essen, war dies ein wunderschöner und sehr hilfreicher Aufenthalt. Das Essen fand ich für eine Großküche ebenfalls im oberen Bereich und besonders hat mir das Brunchangebot am Sonntag gefallen.

Ich würde diese Klinik immer wieder auswählen als Rehapartner!!

Tolle Klinik

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Kontra:
wenig Freizeitangebote
Krankheitsbild:
Erschöpfung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war im April dort und habe mich sehr wohl und gut aufgehoben gefühlt. Es kann nicht immer alles passend für jedermann sein. Aber nur sprechenden Menschen kann man helfen. Ich kann auch nicht wirklich nachvollziehen warum der Leiter schlecht bewertet wird. Ich fand den sehr nett. Ich habe mich vor Reha Antritt natürlich auch im Netz informiert und hatte echt ein bisschen Bammel. Bin aber doch sehr froh das ich mir meine eigene Meinung gebildet habe. Ich würde diese Klinik auf jeden Fall weiter empfehlen. Essen und Versorgungen in den Anwendungen waren total ok.

Nie wieder Aukrug

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 17   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Essen
Kontra:
Zimmerbelegung geht vor Befund
Krankheitsbild:
Bandscheibe
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Abgelegene Klinik, zum Teil alte Zimmer, der Heidhof ist nichts für Fußkranke. Das Freizeitangebot ist mickrig. Um 19h bis auf 1x 21h in der Woche wird das Kaffee geschlossen. Preise hier i.O. Ansonsten TT, Billiard, Dart Kicker. Das Equipment ist mehr als in die Jahre gekommen. Die Therapeuten und Schwestern sind nett und tun ihr bestes. Allerdings herrscht hier Personalnot. Therapie-Plan ist unstrukturiert und rudimentär. In dieser Klink geht Bettenbelegung vor Befund. Großer Park mit einer runtergekommenen schmutzigen Minigolfanlage. Das Essen ist gut. Am WE gibt es Buffet. Das aber kann die Klink nicht rausreißen. Insgesamt gesehen Note 5. Nicht zu empfehlen.

Ich freu mich auf die Reha

Psychosomatik
  |  berichtet als sonstig Betroffener   |   Jahr der Behandlung: 2017
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich werde bald in der Aukrug-Klinik eine Reha antreten und habe aus diesem Grund hier mal gestöbert.

Im Bereich Psychosomatik gibt es viele positive Bewertungen. Das macht mich zuversichtlich und ich freue mich auf meinen Aufenthalt in der wunderschönen und ruhigen Gegend. Persönlich finde ich die Abgeschiedenheit im Wald sehr vorteilhaft. Ich bin schon ganz gespannt.

Bis bald in Aukrug!
die alte Eule ;)

3 Kommentare

lisale am 21.05.2017

Hallo,

hab gerade deinen Kommentar gelesen. Wann bist du denn da, und wie lange hat es gedauert,von der Zusage bist Rehaantritt,danke

  • Alle Kommentare anzeigen

Wenn ich es zulasse, wird mir hier geholfen

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden (Das Essen war oft zu verkocht.)
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungzufrieden (Physiotherapeuten sind sehr engagiert)
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungzufrieden (Standard - Angebot. Eigenes Engagement ist erforderlich, wer mehr Hilfe benötigt. Nach Fragen/Ansprache bekommt man die aber auch.)
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden (WLAN müsste stabiler und beser sein.)
Pro:
Die Bedürfnisse des Patienten stehen im Vordergrund
Kontra:
Ernährungsberatung ist sehr oberflächlich. Wer wirklich Ernährungsprobleme hat, findet hier keine Unterstützung.
Krankheitsbild:
Depressionen
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich bin im September 2016 mit dem Auto 500 km angereist. Mein erster Eindruck war sehr positiv: wunderschöner Park, helle Räume und großzügige Gebäude. Ich hatte ein eigenes Zimmer - groß und hell mit Blick auf den Park. Die Rezeption sehr freundlich und hilfsbereit. Meine Therapeutin zuhause hat mich gefragt, was ich mir von der Kur erwarte und was ich glaube, was mir helfen würde. Wir waren uns einig, dass ich kein Problem habe, einen harten Therapieplan abzuarbeiten, sondern dass ich eher eine Problem habe, zu entspannen und nichts tun zu "müssen"; mit mir allein zu sein und meine Bedürfnisse wahr zu nehmen. Das habe ich beim ersten Gespräch mit der Ärztin auch gesagt und es wurde in meinem Therapieplan tatsächlich berücksichtigt. Zwischen dem Wissen, was einem gut tun würde und dem Erleben/Leben desselben liegen manchmal Welten, aber wenn man die Kur positiv nutzen möchte und als Chance nutzen will, muss man sich auch mal an etwas heran trauen, was einem Angst macht und muss es zulassen und probieren. Auch die Gruppentherapien habe ich erst abgelehnt, musste aber nachher zugeben, dass es mir sehr geholfen hat, mich nicht nur um mich zu drehen, sondern auch in den Problemen anderer Parallelen zu meinen Problemen zu sehen.
Ich habe in der Kur Kraft getankt, Entspannungs-techniken gelernt, die ich heute noch anwende; konnte andere Sportarten testen und habe wieder Spaß am Spiel-Sport gefunden. Ich habe wieder gelernt, mich selbst wahr zu nehmen. bis auf das Essen, was oft verkocht war, kann ich die Klinik nur empfehlen. Allerdings muss man selbst wirklich mitarbeiten und sich auf die Angebote einlassen.

Konzept verstehen (Hilfe zur Selbsthilfe) und sich darauf einlassen!

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungzufrieden (Seminare meistens sehr informativ)
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungzufrieden (Ärzte und Therapeuten kompetent)
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden (Terminplanänderungen durchaus möglich)
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
allgemeine Hilfsbereitschaft vom gesammten Personal
Kontra:
abgelegener Heidhof (weite Wege bei jeden Wetter)
Krankheitsbild:
Depressionen, Angststörung, chronische Schmerzen
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Die Klinik besticht vom ersten Moment (danke Herr Kokocinski) durch ihr hilfsbereites, freundliches Personal. (An alle Dauernörgler: Einen schlechten Tag kann jeder einmal haben, das ist menschlich)
Ob Ärztin, Einzeltherapeutin, Gruppentherapeutin oder Ergotherapeutin, ich habe alle als kompentent und sehr einfühlsam erlebt. Das gilt auch für das große Team der Physiotherapeuten und für das Pflegeteam gelb.
Ein Lob geht an die Küche. In 6 Wochen hatte ich kein Mittagessen doppelt. Erst am Abreisetag gab es das Essen von Anreisetag wieder. Täglich drei Mahlzeiten zur Auswahl, morgens und abends verschiedene Brot-, Brötchensorten, Wurst- und Käseplatten, Salate, Rohkost....uvm.
Trotz hohem Krankenstand freundliches, hilfsbereits Personal.
Das gilt auch für die fleißigen Reinigungskräfte.

Alles in allem musste ich lernen, dass ich nur Denkanstöße bekomme und damit meinen Weg selber finden muss. Man wird hier nicht an die Hand genommen und geführt, wie ich es aus einer vorherigen Reha kannte. Als ich das verstanden hatte, konnte ich viel über mich lernen und für meinen eigenen Weg mit nach Hause nehmen. Mehr vermutlich, als wenn am Ende der Reha meine Hand einfach wieder los gelassen wird.

Kontra: Die Klinik liegt wirklich sehr einsam (im Sommer sicher landschaftlich wunderschön)wenn man kein Auto da hat. Es gibt einen kostenlosen Schuttlebus nach Aukrug (Markant Einkaufsmarkt), der allerdings so früh am Nachmittag fährt, dass er sich oftmals nicht mit den Anwendungen vereinbaren lässt. Umso bedauerlicher, dass er nicht am Samstag zusätzlich fährt.
Ich hätte mir auch gewünscht dass das Schwimmbad einen Tag am Wochenende auch nachmittags geöffnet hätte. Hat man sich zu mehreren zusammengefunden, gibt es aber auch andere Beschäftigungsmöglichkeiten (Spiele, Tischtennis, Billiard, Federball....)
Den Heidhof und die Wege dahin sehe ich als das größte Minus dieser Klinik und ich war froh, dass ich im Haupthaus untergebracht war.

Haus verspricht mehr als es hält

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Medizinische Behandlung:
keine gute Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Einzelne Therapeuten
Kontra:
Lage , Chefarzt
Krankheitsbild:
Psychosomatik und Übergewicht
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war Anfang des Jahres da und es war meine erste Reha. Die erste Woche fand ich sehr stressig, ein Termin nach dem nächsten, kein Platz um mal Luft zu holen. Wir sollte lernen im Alltag mit stress besser umzugehen aber wenn uns das nicht vorgelebt wird und man genau das Gegenteil sieht. Es sind gute Therapeuten da, aber die haben gut stress, sie eilen von einem Termin zum anderen. So macht man gutes Personal kaputt. Was auch sehr schade war, ich bekam dort Schwindel Attacken und es hieß, wir stellen hier keine Diagnose,das muss der Arzt zu Hause machen und ich hatte noch 2 1/2 Wochen vor mir. Was gut war, war das Kochen zu dem man sich anmelden kann. Man bekommt toll Informationen, es schmeckt lecker und hat bei mir die Lust geweckt zu Hause weiter zu machen. Nun noch was zur Lage des Hauses , sehr abgelegen, nur Wald, ohne Auto ist man aufgeschmissen.
Putzpersonal = Top
Sporttherapeuten = 2 echt gut / Rest Launisch
Ärzte = minus
Psychologen = 2 echt gut
Ernährung = gut
Essen = es geht
Ärztlicher Direktor = geht gar nicht
Leider spürte man auch öfter eine miese Stimmung im Haus. Abschließend kann ich nur sagen , habe das was mir wichtig ist auch zu Herzen genommen. Mir geht es besser, aber auch nur weil meine Krankheit noch nicht so schlimm war.

Aukrug - Mitten im Nirgendwo

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Physiotherapeuten
Kontra:
Ärztlicher Direktor und die gesamte Stimmungslage. Zimmer im Heidhof.
Krankheitsbild:
Erfahrungsbericht:

Als ich im Vorfeld meiner Kur die vielen negativen Bewertungen im Internet gelesen habe, habe ich das nicht sehr ernst genommen.
Das war ein Fehler.
Denn vieles, was beschrieben wird, ist leider richtig. Nun empfindet jeder Mensch Dinge unterschiedlich. Subjektiv.
Aus meiner Sicht waren z.B. die Physiotherapeuten ein klares Plus! Ich habe durchweg positive Erfahrungen gemacht. Es gab manche mit einer spitzen Zunge, aber ich habe das als "hart aber herzlich" empfunden.
Auch die Ergotherapie hat mich positiv überrascht.

Ich hatte leider Pech mit meinem Zimmer in einem Nebenhaus (Schimmel in der Dusche und unsauber). Es gab aber auch schöne Zimmer im Haupthaus.

Ein absolutes No-Go ist die Arroganz des leitenden ärztlichen Direktors.
Ich gehe hier nicht näher darauf ein, aber man merkt an der Stimmung des gesamten Klinikpersonals, dass etwas nicht in Ordnung ist.
Hier regiert die Unzufriedenheit.

Da ich das Personal durchweg als höflich, hilfsbereit und kompetent erlebt habe,
wünsche ich den Angestellten, dass sich die Bedingungen bald zum Besseren wenden.

Wer Nackenprobleme hat, sollte sich ein Nackenstützkissen von zu Hause mitbringen.
Das gibt es in der Klinik nämlich nicht.
Auch nicht für orthopädische Patienten!

Die Bettwäsche wird irgendwie chemisch gereinigt oder behandelt. Ich hatte jedesmal Juckreiz, wenn ich abends zu Bett gegangen bin.
Und morgens geschwollene Augen.

Leider haben sich meine Rückenprobleme nicht verbessert und die Nackenprobleme waren sogar verstärkt.
Aber immerhin habe ich in der dritten Woche einen leichten Erholungseffekt verspürt.

Eine Verlängerung habe ich abgelehnt.

Nie, nie, nie wieder Fachklinik Aukrug !!

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 12-2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden (Wlan schlecht und teuer)
Pro:
gutes, kleines Zimmer, Mittagessen o.k., ruhige Lage
Kontra:
teilweise widerwärtige Therapeuten, mieser Chefarzt !!
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Sehr unfreundliche, arogante, freche und unverschämte Therapeuten, z.B. bei der Gruppentherapie ( nicht alle ! ).
Einerseits sollte man Kritik / Wünsche äußern, tatman es anschließend wurde man wie ein kleines Kind rüde zurechtgewiesen,und x mal bei Kritik : Wenn Sie das nicht wollen, müssen Sie gehen.
Selbst diese Aussage vom Chefarzt !!

Einmal bei einer Gruppentherapie wurde ich, nach einer kurzen Kritik, am Arm rausgezogen und vor die Tür gestellt, liebe Leser, stellt euch sowas mal vor! Ein andermal hat der Therapeut sich dermaßen widerlich, arogant, unkompetent gegen über 2 Männer verhalten das diese beinahe auf den Therapeuten losgegangen wären!
Man durfte auch nicht die Gruppe verlassen / tauschen, sofort wieder der Spruch : Dann müssen Sie abbrechen. Soviel zu den Umgang mit leicht Psychisch angeschlagenen Patienten !!
Ganzheitliche Behandlung, kleine Änderungen sind für den Chefarzt sowas von nicht möglich, das ist eigentlich nicht zu glauben.
Wo man langläuft, steht, im Fahrstuhl, in der Küche / Cafe,( man sitzt oft jeden Tag mit anderen Patienten beim Essen am Tisch), hört man zwangsläufig viele Gespräche, und ganz klar, mindestens 60% äußern sich sehr negativ, von "wir werden wie kleine Kinder behandelt -- ich breche das hier ab, lieber Krank arbeiten als das hier -- soviel unverschämtheit habe ich noch nie erlebt, usw." !!
In dieser Beurteilung sind Aussagen von 6 Mitpatienten enthalten.
Selbst mein Lebensgefährte, der jeden Sa + So. zu Besuch war viel ernorm viel negative Gespräche wie oben beschrieben im Fahrstuhl / Flur / Cafe auf !
Wie z.B. ein Herr Karsten W. zu einer dermaßen
guten Beurteilung kommt ist uns beiden und auch anderen völlig schleierhaft.
Es ist auch nicht richtig das die von der Rentenversicherung genannte Reha angenommen werden muß, es ist sehrwohl möglich eine andere zu bekommen, energisch auf eine andere bestehen.

Keine ganzheitliche Behandlung, im Vordergrund steht die Wiedereingliederung in den Beruf, nicht die Gesundheit

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Musste tatsächlich mit mir kämpfen, nicht abzubrechen.)
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungzufrieden (Die Beratung war gut)
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Es gab keine med. Behandlung, zumindest nicht bei mir)
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden (Tagesplan schlecht abgestimmt, Termine sehr eng gelegt oder mit zu sehr viel Leerlauf)
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden (Im Neugebäude)
Pro:
Die Putzfrauen waren immer sehr freundlich, Zimmer im Neugebäude sind top
Kontra:
Tagesplan nicht gut abgestimmt, nicht die Gesundheit sondern Wiedereingliederung in den Beruf stehen im Vordergrund, um 22:04 geht das Licht im Raucherpavillon aus, um 22:30 Uhr sind die Türen zu
Krankheitsbild:
Arthose Knie Sprunggelenk, Schlafstörungen,Essstörung,Asthma, Fibromyalgie, chronische Schmerz
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Mit mehrere Diagnosen, dachte ich, wäre ich hier genau richtig, da die Fachklinik Aukrug medizinisch einiges zu bieten hat. Leider wußte ich am Tag der Ankunft schon, dass ich hier nicht glücklich werde. Vorab sei noch gesagt, es hat einigen Patienten hier gefallen, Burnout oder Depression, Patienten mit frischen OPs etc haben sich wohl gefühlt. Andere Patienten fühlten sich jedoch unverstanden, falsch oder garnicht behandelt. Ich bin leider kein Einzelfall.
Das positive vorab: Mein Zimmer war top, alles recht neu und sauber, keine langen Wege (Neugebäude). Das Essen war genießbar. Das absolute Highlight, das alljährliche Candlelight Dinner, Livemusik und Buffet vom Feinsten, eine echte Wiedergutmachung für die 4 Wochen.
Nette Leute im Raucherpavillion, wir haben köstlich gelacht!
Negativ: Es wird definitiv nicht ganzheitlich behandelt, was ich mir darunter vorgestellt habe. Patienten mit mehreren Diagnosen wurden in einer Schublade gesteckt und nur auf psychosomatische Ebene behandelt, gravierende Krankheiten wurden teilweise ignoriert.
Ignoriert wurde meine fortgeschrittene Arthrose am Knie und Sprunggelenkt als auch chronische Schmerzen. KEINE Anwendungen wie z.B Physiotherapie (Krankengymnastik, Ergo, Massagen/Hydojet,etc) Tagesplan: Anwendungen ohne Beachtung meiner Einschränkung. Schmerzen nach Anwendungen. Selbst die Trainer des Hauses waren erschrocken, da auf meinen mitgeführten Zettel u.a die Diagnose "Gelenkschmerzen" statt "Arthose " stand. Obwohl ich Ärztin mehrmal über die fehlende Information hinwies, änderte sich nichts, weder am Plan noch sonst wo. Anwendungen dieser Art habe ich dann einfach ausfallen lassen.
Schlafstörungen: Ich bekam in der letzten Woche Tabletten gegen Unruhezustände, wenigstens etwas.
Asthma war auch kein Thema. Essstörungen sowieso nicht, soviel zur angebotenen Ernährungstherapie..
Stattdessen bekam ich jede Menge Therapie, sprich wöchentlich 1 x Einzel Psychotherapie, 2 x Gruppentherapie sowie 2 Ergotherapie.
Nach dem 2. Einzelgespräch sollten wir mit meiner Lebensgeschichte zum Ende kommen, da ich mir überlegen sollte, was ich denn beruflich nach der Reha machen soll. In Ergo wurde übrigens 2x 1,5 Std. die Woche gebastelt,Mappe anfertigen, damit beobachtet und notiert wird, ob ich voll Erwerbsfähig bin. Habe 4 Wochen dort ausgehalten und jeden Tag bis zur Entlassung herbeigesehnt, vertane Zeit um es klar auszudrücken.

Keine Behandlung für meine Beschwerden

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden (Wlan ist der größte Mist. 5 euro für nichts kassiert)
Pro:
Essen war In Ortnung
Kontra:
Viel zu weite Wege als Gehbehinderter
Krankheitsbild:
Arthrosen in mehreren Gelenken so wie Kunstgelenk und Hüftplasie
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war am 23 11 2016 in die Reha Klinik Aukrug aufgenommen worden. Die ich dann aber am 29.11. auf eigenen Wunsch wieder verlassen habe.Da ich im Gebäude Heidhof unter gebracht wurde, und extrem weite Wege mehrmals am Tag zu laufen hatte, bekam ich mehr schmerzen als ich sowieso schon hatte. Es wurde aber von seiten der Klinik nichts geändert, obwohl ich es bei der Visite angesprochen habe. Das Haupthaus wäre super gewesen, da wäre man dicht bei seinen Anwendungen gewesen. Aber diese Zimmer waren wohl eher für die Übergewichtigen gedacht, die hätten aber das laufen eher nötig gehabt, als ein Orthopädie Kranker. Die Anwendungen die ich bekommen habe waren sehr schlecht. Einzel KG wurde angeordnet, ich dachte super endlich passiert was. Aber Pustekuchen nichts passierte der Therapeut hat nur mit mir gesprochen und sonst nichts.!Genau so wie bei der Ergotherapie, nur geredet. Die Krönung vom ganzen war die Begrüßung vom sogenannten Chefarzt. Das war der Hammer.Begrüßt hat er niemand, nur geredet wie ein Wasserfall, wie schnell doch alle wieder arbeiten können. Es war alles wie auswendig gelernt. Und wenn jemand eine frage gestellt hat, wusste er nicht mehr wo er war. Also nur den Text runder gerappelt und fertig.Ich war vor 4 Jahren in Malente in der Mühlenberg Klinik, da ist Aukrug eine null gegen. In allen Bereichen ist die Kinik in Malente weit überlegen,ganz besonders im Ärztlichen Bereich, und im Therapeutischen Bereich. Vielleicht ist die Klinik Aukrug ja in anderen Bereichen besser , aber die Orthopädie lässt stark zu wünschen übrig.

Marode Nebengebäude und zu lange Fusswege Menschen mit Gehbehinderung

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Kann ich nicht beurteilen)
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Kann ich nicht beurteilen)
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Kann ich nicht beurteilen)
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungsehr zufrieden (Aufnahme /Rezeption)
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden (Haus 23)
Pro:
Mittelpunkt Aufnahme
Kontra:
Nebengebäude gehören geschlossen
Krankheitsbild:
TEP links, Arthrose und Chondromalazie 3. Grad in beiden Knien, Hallux Vallgus
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Die Unterbringung in Haus 23 für einen Patienten mit massiven Knie- und Hüftproblemen bei 10 Minuten Fussweg, ganz abgesehen von dem verotteten, unhygienischem Zustand des Appartements (extremer Schimmel- und Muffelgeruch) hat dazu geführt das ich die Klinik am Tag der Anreise direkt wieder verlassen habe.
Die emphatische Frau aus der Anmeldung "Mittelpunkt" sagte mir ich wäre heute schon die 2. Patientin die nicht in Haus 23 bleiben wollte und sie ist froh das das Haus zum 31.12.16 endlich geschlossen wird.
Nach 4 Stunden Zeit totschlagen hatte ich den Arzttermin, den ich auf Anraten der Mitarbeiterin aus der Aufnahme wahrgenommen habe, damit der die Indikation stellt und ich daraufhin im Haupthaus untergebracht werde.
Nichts da, keine Untersuchung, nur das Angebot morgen im Heidhof
(500 m Fussweg) unterzukomnen!
Die Aussage des Arztes war,die Zimmer wären nicht ganz so "rott" wie in Haus 23, das könnte er nur versprechen!
Das ich im Moment nicht in der Lage bin den Fussweg zu schaffen hätte er festgestellt wenn er mich untersucht hätte.
Sein abschließender Kommentar war nur, sie hätten sich ja bemüht und würden das dem RV Träger auch so schreiben.
Ich wollte kein 5 Sterne Hotel und bin ein genügsamer Mensch, aber das ist eine Frechheit sondergleichen unsere Beiträge für solche Unterkünfte zu verschwenden, vor allem wenn jemand nach 35 Arbeitsjahren eine Reha machen will, alles darauf abgestimmt hat und dann wieder nach Hause fahren muss weil die Klinik den Hals nicht voll kriegt und ihre maroden Nebengebäude noch bis zum letzten Tag auslasten will!

Ich fühlte mich in guten Händen

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Gute Therapeuten für die Seele und den Körper
Kontra:
Keine Butter auf dem Buffet
Krankheitsbild:
Depression, Burnout
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Hallo ! Ich war Aug/Sep.für 6 Wochen in Aukrug und fühlte mich dort verstanden und kompetent betreut. Meine "Urlaubstherapeutin",eine echte"Hanse"atische Perle. Kompetent,Erfahren u.hat mir hilfreiche Ratschläge für den Berufsalltag mitgegeben.Danke! Auch sehr angagierte Physiotherapeuten die gute u.einfache Tipps für zu Hause gaben.Einer besonders,den ich immer Herrn"Schwan"nannte.Auch an Sie ein großes Dankeschön.Für diese Therapeuten stand der Mensch im Vordergrund.Aber ich hab nicht einmal Grund gehabt zu meckern. Die Kur hat viel in mir aufgewühlt, viel angestoßen, an dem ich jetzt dranbleiben muß.Aber die Arbeit an sich selbst ist die schwerste die man in seinem Leben bewältigen muß.Wir waren auch eine echt tolle " Gelbe Chaotengruppe". Ich empfehle Aukrug wann immer ich gefragt werde gern weiter,denn mir tat es, trotz aller Schwierigkeiten die sich danach für mich ergaben,gern weiter.Eine Psychosomatische Kur kann nicht heilen, sondern nur anstoßen - weiterlaufen müssen wir dann selber. So schwer die Traumatherapie auch für mich wird - ich mache weiter, denn das Leben ist es wert gelebt zu werden.

2 Kommentare

alteeule am 07.04.2017

Hallo, danke für diese Bewertung. Ich freue mich auf meinen Kuraufenthalt in Aukrug. Diese Bewertung macht Mut. Im Gegensatz zu den vielen Nörgelkommentaren. keine Butter? ... :) da muss ich wohl welche mitbringen.

  • Alle Kommentare anzeigen

Top Aufenthalt

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 16   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Alles
Kontra:
Nichts
Krankheitsbild:
Depression
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Hallo,war vom 7.8.16 an 4 Wochen in der Klinik Aukrug und kann nur den Kopf schütteln über die ewigen Meckerer.Unterkunft,Terapeuten,Essen,Freizeitangebot und meine Truppe waren top .Ich hab die 4 Wochen genossen und würde immerwieder dorthin fahren.Alle die immer nur das negative sehen haben es Zuhause auch nicht besser also Leute der schlechten Laune denkt mal über euch nach.
Übrigens der eine Sportterapeut deren Name ich nicht nennen darf war ein Pfundskerl,schöne Grüsse

Karsten W.

1 Kommentar

alteeule am 07.04.2017

Danke für die Bewertung, damit kann ich mich weiter auf meinen Kuraufenthalt freuen.

Fachklink Aukrug - Ort aktiver Gesundheit

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Tolle Parkanlage, gute Therapien, kompetente Betreuung
Kontra:
langweilige Vorträge
Krankheitsbild:
Brustkyphose, HWS-, BWS-Syndrom, Verspannungen
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Die etablierte Klinik überzeugt mit Ihrer tollen Parkranlage. Ich war im Heidhof (Nebengebäude) untergebracht, d.h. hatte ich gleich mehrfach täglich "Laufsport" und vor allem meine Ruhe.
Die ärztliche Eingangsuntersuchung war sehr gründlich.
Die wöchentlichen Arztkontakte eher kurz, aber ich konnte alles klären. Das Entlassungsgespräch war auch gut, besonders die Nachsorgeverordnung von Wassergymnastik. Das Reha-Programm war sehr gut und vielfältig. Man setzt hier sehr auf Aktivität, was ich begrüße. In der Ergotherapie konnte ich meine Kreativität wieder entdecken. Toll war "Drums Alive", was (leider nur) ein mal in der Woche als Freizeitprogramm angeboten wird.
Die angebotenen Vorträge sind inhaltlich und fachlich interessant, allerdings oftmals etwas langweilig vorgetragen. Aber es sind halt Therapeuten und keine Entertainer, bis auf den Chefarzt.
Die Pflegekräfte waren alle kompetent und freundlich und die Zivis besonders hilfsbereit.
Das Essen ist sehr reichhaltig und schmackhaft.
Super ist der Brunch am Sonntag!
Ich war im Juli und August dort und glücklicherweise mit dem eigenen PKW, so dass schöne Ausflüge in die sehenswerte Region von Schleswig-Holstein bis nach Hamburg möglich waren.

ein Wunder ist geschehen

Lungenheilkunde
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Medizinische Behandlung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Therapeuten und Küche super
Kontra:
zuwenig Kontakt zum Arzt
Krankheitsbild:
COPD,Diabetes,Astma
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

ich bin hier in Aukrug zur Reha gelandet,ich war seit einem Jahr arbeits unfähig,der Betriebsärztliche Dienst Nord hat mir gesagt,ich würde nie mehr arbeiten können,jedliche körperliche Anstrengung ruft bei mir atemnot vor,dieser Zustand hat sich hier nicht gebessert,ich würde sogar sagen verschlechtert,bei der Selbstkotrolle mit dem Peakflow,geht meine Kurve seit ich hier bin bin abwärts,
mein Fußödem läßt mich morgens bereits mit einem geschwollenem Fuß aufstehen,nach einem Tag auf den Beinen,kann ich den rechten Fuß kaum noch bewegen,
ich frage mich,warum man bereits 3 Wochen vor Rehaantritt die ärztlichen Unterlagen einreichen soll,wenn darauf doch nicht eingegangen wird,
bei der Aufnahmeuntersuchung bin ich ja noch abgehorcht worden,bei der Abschlußuntersuchung reichte ein Blick in die Unterlagen um zu entscheiden,das ich wenn ich am Montag heim fahre,am Dienstag wieder zur Arbeit gehen kann,
mein Fuß ist so geschwollen,das ich nicht in feste Schuhe rein komme,
geht es hier nach Schema "F"?die Prozentzahl der arbeitsfähigen Patienten muß stimmen?
Die Klinik ist hier schön gelegen,auch das Freizeitangebot kann sich sehen lassen,man ist ja nicht im Urlaub sondern auf REha.
Die Terapeuten sind motiviert und haben Spaß an der Arbeit,auch das Essen und das Küchenpersonal sind gut,man kann es ebend nicht jeden recht machen,ist ja auch kein Restaurant.
Der Terminplan wird sehr oft geändert und manchmal liegen die Zeiten sehr dicht bei einander,so das man schon KO da ankommt.

1 Kommentar

HaveNiceDay am 04.10.2016

muss am 30.11 da hin
weisst du noch das W lan Passwort ?
lg lars

5 Wochen viel Spaß

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden (tolle lustige symphatische Ärztin)
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Ärztin, Reinigungspersonal
Kontra:
Küchenpersonal
Krankheitsbild:
Depressionen
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Die Klinik liegt landschaftlich in einem wunderschönen naturgeschützten Waldgebiet.
Die Zimmer sind ok. Das Reinigungspersonal ist super freundlich und gründlich.
das Frühstücks und Abendbuffet war sehr eintönig darum war das Mittagessen aber umso besser.
Am Sonntag gab es immer Brunch von 8.00-12.00 Uhr das war echt der Hammer. Alles was das Herz begehrt.
Um mal einen Tapetenwechsel zu bekommen empfiehlt sich sehr die Dorfkneipe Tivoli. Der Gastwirt Sven ist super nett und das Essen schmeckt dort auch hervorragend.
Die meisten Therapeuten sind dort sehr humorlos und fühlen sich leicht auf den Schlips getreten.
Einige wenige sind dafür aber richtig klasse(Sportgruppe) und haben richtig guten Humor und
vermitteln sehr viel Spaß und Freude:-)
Ich habe das große Glück gehabt dort super tolle und witzige Leute kennengelernt zu haben.
An den Abendprogrammen könnte meiner Meinung nach gearbeitet werden.

1 Kommentar

HaveNiceDay am 04.10.2016

muss am 30.11 da hin
weisst du noch das W lan Passwort ?
lg lars

Nie wieder Fachklinik Aukrug

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
gute Küche, freundliches Personal ,schöne Umgebung
Kontra:
Schlange stehen bei den Mahlzeiten, kein Balkon
Krankheitsbild:
Depressionen
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Nie wieder Fachklinik Aukrug.
Ich hatte Pech mit meiner Psychologin, die kaum auf meine Problematik einging. Im Vordergrund der Gespräche stand für sie die Beschaffung von Hilfsmitteln und die Wiedereingliederung ins Berufsleben. Für mich stand die Bewältigung meiner Erkrankung im Vordergrund. Man konnte sich nicht dem Eindruck entziehen, dass die Statistik für die Rentenversicherung stimmen muss.

1 Kommentar

HaveNiceDay am 04.10.2016

muss am 30.11 da hin
weisst du noch das W lan Passwort ?
lg lars

Empfehlenswert

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 16   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Super organisiert, toller Behandlungserfolg
Kontra:
Nix zum meckern :-)
Krankheitsbild:
Burnout und Erschöpfung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

In allen Bereichen sehr freundliches und kompetentes Personal. Ich denke der Erfolg hängt auch viel von der inneren Einstellung ab...einigen Leuten kann man wirklich gar nichts recht machen und diese Suchen überall ein Haar in der Suppe !
Mein Fazit: Ich hatte eine super Zeit in Aukrug, es passte eigentlich alles und ich nehme sehr viel gutes von dort mit... :-)

Jedem der wirklich "Hilfe und Unterstützung" sucht würde ich die Klinik wärmstens empfehlen !!!

1 Kommentar

HaveNiceDay am 04.10.2016

muss am 30.11 da hin
weisst du noch das W lan Passwort ?
lg lars

Erstklassige Behandlung

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Reha mit positiver Wirkung
Kontra:
nichts zu motzen
Krankheitsbild:
Burnout
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Sehr kompetentes und freundliches Personal in ALLEN Bereichen! :-) Nur an den Speisezetteln zu Mittag könnte evtl. das eine oder andere noch verbessert werden. :-(

2 Kommentare

Ute0906 am 23.08.2016

Auch hier wieder kein Wirklicher Patient, eher einer der für die Klinik es schön redet.

  • Alle Kommentare anzeigen

Für orthopädische Probleme nicht die richtige Klinik

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden (Therapeuten können nicht alles zum guten wenden)
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden (Termine für spez. Fragen kaum zu bekommen)
Medizinische Behandlung:
keine gute Erfahrungunzufrieden ("kreative Inkompetenz"bei einigen Ärzten)
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden (keine Struktur bei der Therapieplanung,häufiger Therapeutenwechsel)
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden (eine Reha ist kein Urlaub im 5 Sternehotel)
Pro:
Therapeuten,Unterkunft(Haus am Teich)Verpflegung
Kontra:
ärztl.Behandlung/Betreung,Therapieplanung,allg.Betreung der Patienten
Krankheitsbild:
Haglundexostose,Tietze-Syndrom
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Allgemein:Über Unterkunft und Verpflegung kann ich
sagen:O.K. -eine Reha ist kein Luxusurlaub.Unter der Voraussetzung,daß knapp 6 € pro Tag + Patient zur Verfügung stehen,wird das möglichste geleistet-
o.k. mehr "normale Brötchen"zum Frühstück dürften schon sein,bei denen,die übers Essen meckern,frage ich mich,ob die zu Hause einen Sternekoch beschäftigen.Die Therapeuten versuchen,für jeden Patienten das beste zu erreichen,stehen aber unter absolutem Zeitdruck(jeder muss alles machen).Ebenso ist es ein grosser Nachteil,das die Gruppen gemischt werden (psychosomatisch,orthopädisch),da eine entsprechende Balance zu finden,ist kaum möglich.
Die Therapieplanung scheint orthopädische Patienten
irgendwo reinzuschieben,wo noch Platz ist-den Eindruck hatten viele orthop.Patienten,die Zeitverteilung ist auch wundersam:an einem Tag 2
Seminare,dann nichts mehr,am nächsten Tag kaum Zeit,den nächsten Therapieort zu erreichen.Die ärztl.Behandlung ist zum vergessen-max.Kontakt in 3
Wochen ca. 30 Min.!In der Zeit lesen die Ärzte mehr
in den Akten,und erfinden Therapievorschläge,die m.E. mit dem Krankheitsbild nicht viel zu tun haben.
Ich gehe an Krücken und sollte "Nordic Walking" machen,andere Probleme wurden nur dank einiger sehr guten Therapeuten angegangen.Diese ganzen
Seminare kosten Zeit und sind zum grössten Teil
nicht sehr interessant,von wenigen Ausnahmen ab-
gesehen.Ich kann sagen,das meine Erwartungen nicht erfüllt wurden.

Teufelskreis

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Informativ
Kontra:
Krankheitsbild:
Orthopädie
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

El Schalom 62 Jahre alt. Habe vier Wochen Reha hinter mir. Bin sehr zufrieden. Kompetente, Verständnisvolle, freundliche Therapeuten. Unterbringung im H 23 hatte vor und Nachteile. Man muss laufen und das war die erste Zeit sehr schwer. Die Einrichtung sehr alt. Reinigungskräfte bemühen sich. Erster Eindruck sehr deprimierend alles kahl und leer man fühlte sich nicht Willkommen. Man hätte im Wohnzimmer z.B. Prospekte oder Ähnliches hinlegen können ein kleiner Gruß. Für Patienten mit Knieproblemen ist die Toilette zu niedrig es bereitet Schmerzen aufzustehen. Im Schlafzimmer Schimmel an der Decke wurde zwar zwischendurch abgekratzt aber trotzdem unangenehm es ist halt ein altes Haus. Nach einiger Zeit mit ein paar Blumen und Deko wurde dann die kleine Wohnung gemütlich man gewöhnt sich allmählich daran. Die Termine lagen teilweise weitauseinander und es gab keinen Ruheraum für H 23 sondern nur für Heidhof Patienten. Gerade in der ersten Zeit hätte ich es gut gebrauchen können da die Schmerzen noch sehr groß waren und man teilweise vier Mal den Weg hin und zurück laufen musste. es war auch schade, dass man in H23 keine Möglichkeit hatte Wasser zu "zapfen" nicht jeder mag Leitungswasser. Es gab junge Patienten die sich geweigert haben in H 23 zu wohnen die bekamen ein anderes Zimmer das habe ich nicht verstanden. Das Essen war gut leider war Reduktionskost nur "FDH" obwohl die Ernährungsberatung sehr gut war. Das was man dort gelernt hat wurde beim Speiseangebot teilweise nicht umgesetzt. Trotzdem kann ich die Klinik empfehlen wenn man will wird einem auch geholfen natürlich muss man mitmachen. Wie heißt es so schön allen Menschen recht getan ist ne Kunst die keiner kann. Ach ja der Monsterfriedhof ist sehr schön, man kann seine persönlichen Monster hier in Aukrug lassen sie begraben und nicht mit nachhause nehmen. Ich wünsche allen eine erfolgreiche Zeit, macht das Beste daraus. Allen Therapeuten und dem Personal von Heinrich bis zur Reinigungskraft alles Gute

1 Kommentar

Ute0906 am 23.08.2016

Auch hier wieder kein wirklicher Patient, einer der einige Kommentare gut machen will .

Leute seit ehrlich und steht dazu das ihr keine Kritik ab könnt ...

Empfehlenswert

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Das miteinander
Kontra:
Schlange stehen
Krankheitsbild:
Burnout
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Würde jederzeit wieder nach aukrug kommen. Therapeuten sind dort super, insbesondere die Physiotherapeuten und die Psychologen!! Bin als Pessimist dort hin gefahren und gut gelaunt zurückgekehrt. Das alles auch dank meiner mitpatienten. Wir waren eine super Truppe, nicht wahr ihr reha Gangster.

2 Kommentare

Oppi2 am 24.02.2016

Ja mein lieber Kater59,
dem habe ich nichts beizufügen!! Es ist sehr schön gewesen und wie Du schon geschrieben hast, die Reha Gangster haben echt zusammengehalten. Wenn wir als Gruppe wieder zusammen eine Reha machen könnten, dann wäre alles perfekt.

  • Alle Kommentare anzeigen

Einfach nur schlecht!

Thoraxchirurgie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Nicht für Krebspatienten geeignet)
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (gab es kaum)
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Unmöglich, meine Mutter hatte eine Lungenentzündung und wurde erst drei Tage später in eine Klinik gebracht)
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Zu langsam alles!)
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden (Schönes Zimmer, aber was hilft das?!)
Pro:
Gibt's nix
Kontra:
Schlechtes Essen, unfähiges medizinisches Personal
Krankheitsbild:
Lungenkrebs
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich schreibe diesen Bericht für meine Mutter, die seit dem Aufenthalt in Aukrug immer noch nicht wieder Gesund ist! Sie war für 2Wochen, Anfang Dezember dort.
Sie fühlte sich vom ersten Tag in der falschen Reha als Lungenkrebspatienten nach Chemotherapie und Bestrahlung. Nach meinem Empfinden sah ich auch mehr Leute am Krücken als Krebspatienten.Ihr Therapieplan war der einer Sportlerin, aber nicht einer Frau die kaum Luft hatte um überhaupt bis zum Essenssaal zu gelangen. Darauf wurde auch nicht eingegangen, sondern sie bekam noch Ärger wenn sie es nicht pünktlich zu den Teharpien schaffte. Das macht man nicht mit kranken Menschen. Erst nach einer Woche bekam sie endlich Sauerstoff, obwohl man sie gleich am Anfang gefärbt hatte, ob sie welchen benötigt.
In der Reha ging es ihr immer schlechter, ihre Luft wurde knapper und hinzu bekam sie Fieber und wurde immer schwächer und kränker.
Nach einer Woche bekam sie einen neuen Theraiplan, aber es ging ihr immer schlechter und anstatt sie in eine KH zu bringen ließ man sie dort. Ab Donnerstag/ Freitag kam sie nicht mehr aus ihrem Zimmer bzw aus ihrem Bett raus, ließ man sie alleine, ohne ihr etwas zu Essen zu bringen, das wäre in der Reha nicht so, und brachte sie erst am Montag ins KH.
Ganz im Gegenteil, ihr wurdenoch vorgeworfen sie würde ja nicht richtig mit machen und zu wenig Trinken usw. Das meine Mutter bis dahin fast dehydriert war und so schwach das sie es es alleine fast nicht mehr auf Toilette schaffte interessierte niemanden.
Mir wurde als Angehörige nur gesagt dafür sind sie nicht ausgelegt. Dann muss man aber auch so ehrlich sein und einen Patienten sofort ins Kh verlegen. Ich hatte auch nicht das Gefühl,das es dortjemanden gibt der wirklich Ahnung von dem Krankheitsbild meinerMutter hatte.
Am Monatg wurde sie dann " Hals über Kopf" ins Kh verlegt ohne ihr Sachen einzupacken usw
Das Essen hat sie auch die ganze Zeit bemängelt,,, unschmackhaft und total verkocht.
Die Lage da im Wald fand sie auch nicht so besonders. Außerdem erweckt diese Reha den Eindruck, durch ihre riesige Grösse, diese auf jeden Fall voll gepackt wird mit allen Leuten, damit die Rentenversichreung ihren Laden voll hat.
Nie im Leben wird meine Mutter dort wieder einen Fuß in die Tür setzen und die Rentenversicherung und auch Aukrug werden noch einen bitter bösen Beschwerde Brief von uns erhalten.

Da werden Sie geholfen :)))

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Lage der Klinik im Naturschutzgebiet
Kontra:
gibt es nicht
Krankheitsbild:
Asthma bronchiale, Psychosomatik, Orthopädie
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war vom 25.11.2015 bis 23.12.2015 in der Fachklinik und kann nur positives berichten. Die Therapiepläne waren optimal. Das gesamte Personal von der Reinigungskraft bis zum den Therapeuten und Ärzten sind alle daran interessiert das man sich als Patient wohlfühlt. Entsprechend dem Krankheitsbild wird man sehr gut unterstützt, um in der Zukunft noch besser mit Problemen umzugehen. Das Essen war aus meiner Sicht sehr gut. Es ist für alle etwas dabei, auch Diätkost, vegetarisches Essen und Salate mit superleckeren Salatdressings.

In diesm Sinne wünsche ich dem Team der Aukrug-Klinik viele weitere zufriedene Patienten.

Tschüß und alles Gute

Sylvia

1 Kommentar

stef34 am 10.04.2016

Hallo Sylvia, ich war im gleichen Zeitraum in der Klinik und kann es sein das du aus Berlin kommst? Es kann sein das wir öfter zusammen am Tisch gesessen haben.lg Steffi

Erfahrungen

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Therapeuten sehr konpetent
Kontra:
Ärztezuständigkeit mehr kontrollieren
Krankheitsbild:
Arthrose, Weichteilrheuma
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Therapieplanung müsste etwas übersichtlicher gestaltet werden, nicht nur Sport an einem Tag und den anderen Tag nur Theorie.
Unterbringung für mich im Heidhof war super,man könnte aber langsam mal die Badezimmer renovieren, waren vor zwei Jahren in einem schlechten Zustand.

Therapeuten reissen die ganze Klinik raus, super.

Na ja

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Medizinische Behandlung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Landschaft drumherum
Kontra:
Lieblose, triste Klinik
Krankheitsbild:
psychosomatik
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Das Positive vorweg: die Klinik liegt landschaftlich sehr schoen und ruhig. Ansonsten gibt es aus meiner Sicht nicht viel positives zu berichten: das Mittagessen ist meist akzeptabel - die staendige Wiederholung von Brot , Wurst und Kaese zum Abendessen hat viele Gaeste die mit dem Auto angereist sind bereits in der 2 Woche fast tagtaeglich in die umliegenden Restaurants und Kneipen fliehen lassen. Die Sauberkeit in den allgemeinen Bereichen der Klinik laesst deutlich zu wuenschen uebrig( Kaffeeflecken im Treppenhaus zur Ernaehrungsberatung herunter waren nach 3 Wochen noch nicht weggewischt). Der Therapieplan war aus meiner Sicht mit bis zu 6 Punkten am Tag deutlich ueberfrachtet so das es mir von Woche zu Woche gesundheitlich und psychisch schlechter ging - das lieblos und winzige Zimmer in dem man untergebracht wurde hat mit Sicherheit auch hierzu beigetragen. Ich fand die gesamte Klinik einfach nur trist und lieblos - ein Ort an dem man sich nicht wohlfuehlen und erholen kann. Fazit: wohl dem der gut zu Fuss ist oder sein Auto dabei hat und wann immer es moeglich ist dieser Athmosphaere entpfliehen kann

Jederzeit wieder!

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Das Gesamtkonzept stimmt!)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Der "Ich-fühle-mich-sicher" - Effekt!
Kontra:
Krankheitsbild:
Depression
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Vor meinem 6-wöchigen Aufenthalt in der Fachklinik Aukrug war ich depressiv und fast ein Jahr lang krankgeschrieben.
Ich hatte Angst aufzustehen, damit ich ja nichts verkehrt mache, hatte Angst vor Verantwortung, vor mir selbst.

Diese 6 Wochen haben mich zurückgeholt ins Leben. Die Therapeuten (und die Mitpatienten!) haben mir dabei geholfen, den Knoten in meinem Kopf zu lösen und die Ursache für mein "komisches" Verhalten zu finden und zu verstehen. Es war eine sehr schwierige, aber auch entscheidende Reise ins Ich.

Darüber hinaus so wichtig und nicht wegzudenken war das "Drumherum". Ich fühlte mich sicher und behütet, ausschließlich mir selbst gegenüber verantwortlich. Der tägliche Terminplan, das abwechslungsreiche Sportprogramm (ich hatte lange nicht so viel Spaß beim Sport!), die Freizeit zwischendurch (Lesen, Spaziergänge, Kaffee trinken, zusätzlich Sport, einfach mal eine Stunde schlafen...), ich allein konnte entscheiden.

Das Essen! Ich bin Vegetarier und habe deshalb einen etwas eingeschränkten Speiseplan. Hut ab, was in einer Großküche alles möglich ist!! Die meisten Hausfrauen schaffen es nicht, Gemüse bissfest und geschmackvoll zu garen. Toll, dass es hier geklappt hat! Und sehr abwechslungsreich war es zusätzlich. Immer frisches Obst, Salat und Gemüse, wechselnd, ich war sehr zufrieden! :-)

Die Reha in dieser Klinik ist ein Rundumpaket, auf das man sich einlassen kann oder auch nicht. Aus meiner Sicht lohnt es sich. Ich habe sehr viel davon für mich mitgenommen. Ich fühle mich gestärkt und sogar ein bisschen beschwingt. Ich bin jetzt sicher, dass ich nachhaltig meine Dämonen fernhalten kann.

Ich wünsche jedem anderen diese Erfahrung!

3 Kommentare

stef34 am 18.11.2015

Hallo Ditzibitzi,das freut mich das du etwas für dich erreicht hast.Ich beginne nächste Woche die Reha.ich habe auch Depression und deine Erfahrungen machen mir Mut. Wie ist das denn mit den Anwendungen?Also mit Therapie. Hat man nachmittags frei?Sorry für die fragen aber ich bin sehr unsicher. LG stef

  • Alle Kommentare anzeigen

Profit geht vor, Patienten erst weit danach

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Therapeuten der Psychosomatik
Kontra:
Der Rest der Klinik ist überholungsbedürftig
Krankheitsbild:
Burn out
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Essen einfach nur schlecht und sehr kurze Anwendungen ( Bewegungsbad usw,)
Therapeuten der Psychosomatik waren sehr gut und
haben mir sehr geholfen.

Ansonsten war der Rest einfach nicht der Rede wert.

Auch die unfreundliche Behandlung nach der REHA in Aukrug lässt zu Wünschen übrig.
Das hat sogar mein Arzt zu spüren bekommen.

Dazu kommen noch die überteuerten Preise der Cafeteria.

Top Klinik für ganzheitliche Medizin

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Seelenschmerz
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Absolut empfehlenswert. Alle Therapeuten und Mitarbeiter sind sehr kompetent und immer freundlich und erreichbar. Wen man mitmacht und für sich etwas tun und erreichen will ist man hier sehr gut aufgehoben. Essen top und inmitten einer herrlichen Natur, Erholung pur.

1 Kommentar

stef34 am 17.11.2015

Hallo, ich beginne nächste Woche meine Reha und mich würde mal interessieren wie es aussieht mit Klamotten, ist es möglich das ich da mit Jogginganzug rumlaufen kann?Ist vielleicht eine doofe Frage aber es ist meine erste Reha und habe noch keinen Plan wie das abläuft. LG stef34

Nich empfehlenswert

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Ruhig
Kontra:
Kein Multimodaler Ansatz
Krankheitsbild:
Psychosomatik/ Orthopäde
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Alte Klink. Teilweise Renoviert, teilweise schlechter allgemein Zustand. Hygiene ist katastrophal und Sauberkeit ein Fremdwort. Essen ok. Therapeuten größtenteils gut. Ärzte naja! Einige sollten lieber selber mal in Behandlung gehen. Paule Panther ist der Hammer.

Weitere Bewertungen anzeigen...