Edelsteinklinik

Talkback
Image

Lindenstraße 48
55758 Bruchweiler bei Idar-Oberstein
Rheinland-Pfalz

30 von 53 Nutzern würden diese Klinik empfehlen
Gesamtzufriedenheit
recht gute Erfahrung
Qualität der Beratung
recht gute Beratung
Medizinische Behandlung
weniger gute Behandlung
Verwaltung und Abläufe
weniger gute Organisation
Ausstattung und Gestaltung
recht gute Ausstattung
Eigene Bewertung abgeben

53 Bewertungen

Sortierung
Filter

Jederzeit wieder

Kindermedizin
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Personal top Gegegnd traumhaft Therapien passend
Kontra:
Krankheitsbild:
Adiposidas und Neurodermitis
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Wir waren vom 27,04,2020 bis 26,06,2020 in der Klinik zu Gast .

Es war ein sehr schöner Aufenthalt der uns medezinisch sehr viel gebracht hat.
Wir waren zum Abnehmen und wegen Neurodermitis hauptsächlich vor Ort aber auch Logo- und Ergotherapie durften wir in Anspruch nehmen.
Meine Zwillinge (9) haben sehr gute Ergebnisse mit der Ernährungsumstellung erzielt und haben mittlerweile sogar sich mit ihrer Neurodermitis angefreundet,
da sie nun endlich die Krankheit verstehen .

Aber nicht nur vom medizinischen Stand kann ich die Klinik empfehlen sondern auch vom Umfeld her .
Das fängt an mit einer traumhaften Landschaft die einen hilft zu Entschleunigen und geht weiter zum Rundum Verwöhnprogramm sprich
Essen tob
Zimmer top
Personal top
Freizeitbeschäftigung top.

Man kann kommen wann man will mit seinen Problemen es hat immer jemand ein offenes Ohr,auch wenn es nur Heimweh sein sollte.

Ein großes Lob geht meinerseits an alle Mitarbeiter vom Reinigungspesonal bis hin zur Chefetage die einen trotz Corona den Klinikaufenthalt sehr sehr angenehm gestaltet haben .
Ich vermisse die Zeit und die lieben Menschen die ich kennenlernen durfte jetzt schon und hoffe das wir nochmals die Möglichkeit auf eine Reha in dieser Klimik haben.

1 Kommentar

Papa07973 am 09.07.2020

Euch kann man nur zustimmen

Unser Rehaaufenthalt in der Edelsteinklinik

Kindermedizin
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 20   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Super Team
Kontra:
Haben wir nicht !
Krankheitsbild:
Adipositas
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Wir waren vom 27.04.20 bis 10.06.20 in der Edelsteinklinik . Die Klinik befindet sich in einem wunderschönen Landschaftsbild . Sie ist umgeben von einem Wald , durch den man wandern oder walken kann . Die Berge in der Ferne sind beeindruckend ! Wer Ruhe genießen kann , ist dort besonders gut aufgehoben , denn die Strassen sind weit vom Klinikgelände entfernt . Wir fühlten uns zu jedem Zeitpunkt des Aufenthaltes gut versorgt . Mein Sohn hatte ein gutes Verhältnis zu den Therapeuten , die immer dafür gesorgt haben , dass die Therapien abwechslungsreich und lehrreich waren . Die wöchentliche Sprechstunde bei den Ärzten Herrn Dr. Büttner und Frau Dr. Milack gaben uns die Möglichkeit , über eigene Probleme zu sprechen . Besonders motivierend waren dabei ihre lieben Worte zur Anerkennung der einzelnen Gewichtsverluste ! Ausserdem konnten wir natürlich zu jeder Zeit mit der Stationsschwester und ihrem Team in Kontakt treten . Sie hatten immer ein offenes Ohr für Extrawünsche oder klärten Problematiken zeitnah ! Auch dem Personal der Küche und der Reinigung wollen wir auf diesem Wege danken ! Was diese Menschen jeden Tag leisten , um es jedem irgendwie Recht zu machen , ist eine hohe menschliche Anforderung und nicht nur ein Job --- RESPEKT --- !!!! Wir sagen heute also noch mal VIELEN LIEBEN DANK FÜR DIE SCHÖNE ZEIT AUF CARNEOL !!! Mein Sohn ist durch diesen Aufenthalt in der Reha auf den richtigen Weg gekommen sein Gewicht zu reduzieren und das verdanken wir allen Beteiligten auf CARNEOL, den Therapeuten , Ärzten , Schwestern und natürlich auch den Mitarbeitern aus der Gruppenarbeit! Seid dem wir wieder zu Hause sind , hat er weitere 3,5 kg abgenommen . Wir führen auch das Protokoll derErnährungspyramide weiter , da sie einen guten Überblick bietet , um sich selbst zu kontrollieren .Ich selbst habe dabei auch viel gelernt und habe es genossen , so eine schöne Zeit dort mit meinem Sohn zu verbringen . Wir werden uns noch lange daran erinnern !!!

2 Kommentare

zwillingsmama2011 am 03.07.2020

ich gebe dir da in allem Punkten Recht
die Klinik ist einfach nur top anderst kann man es nicht beschreiben lg

  • Alle Kommentare anzeigen

Dankeschön

Orthopädie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Die Therapeuten , Ärzte, das Team
Kontra:
Corona
Krankheitsbild:
Orthopädisch
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Mehr als zufrieden.

Trotz corona alles erlaubte ermöglicht.

Dank an alle Therapeuten, Ärzte und Schwestern, welche uns die sechs Wochen ertragen mussten ????

Kommen gerne wieder

Bootcamp statt Empathie und Vertrauensbasis

Kind/Jugend-Psych.
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden (Steriles Krankenhauszimmer, unpersönlich)
Pro:
Sport
Kontra:
Mangelnde Ernährungsberatung, zu wenig gemeinsames Kochen, Erziehungsanstalltverhalten der Stationsschwestern, mangelnde psychologische Mitarbeiter etc.
Krankheitsbild:
Übergewicht und psychologische Probleme
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Mein Sohn hat die Reha Klinik besucht, weil er übergewichtig ist, und in seinen 13 Lebensjahren schon zu viel psychisch verarbeiten musste. Seine Bewältigung dieses psychischen Drucks besteht in: „sich hinein fressen“ und nicht mit anderen kommunizieren.
Sowohl unsere Kinderärztin, als auch wir versprachen uns von der Reha, dass er andere Stressbewältigungsstrategien erlernt, gesunde Ernährung lernt und vor allen Dingen, auf andere Art zu kommunizieren lernt, statt zu Essen. die dort arbeitenden Stationsschwestern haben scheinbar zu viel Bootcamp im Fernsehen gesehen. Statt auf die Kinder einzugehen, werden sie Kollektiv bestraft.
Wie soll ein Vertrauensverhältnis aufgebaut werden, bei dem sich die Jugendlichen öffnen und helfen lassen können, wenn sie merken, dass sie stellvertretend für andere bestraft werden? Wie ja auch schon in anderen Bewertungen zu lesen war, konnten auch wir die Erfahrung machen, dass nicht die Einzelfälle bestraft werden, sondern die nur rein anwesenden ebenfalls.
Auch die psychologischen Einheiten fehlten in den ersten zwei Wochen. Begründung der Stationsärztin: Sie hätten derzeit nicht genug qualifizierte Mitarbeiter. Dann kann man keine Patienten einbestellen, wenn die nötige Therapie nicht möglich ist!
Abgenommen hat mein Sohn! Aber nicht weil er gelernt hat, wie man sich gesund ernährt, oder wie man mit seinem Frust oder Trauer umgehen lernt. Sondern weil täglich viele Sportstunden angesagt waren und die Essensmahlzeiten vorgezählt wurden. Nach drei Wochen haben wir unseren Sohn abgeholt. Einmal wurde gemeinsam gekocht, und auch erst nachdem ich mich mit der Stationsärztin unterhalten hatte, wurde eine psychologische Unterhaltung mit meinem Sohn geführt.
Einfühlungsvermögen und Empathie sollte Grundvoraussetzung sein!Stattdessen Psychologische Kriegsführung gegen die Kids: Aussagen des Personals:“ in nächsten zehn Jahre keine weitere Reha und diese hier muss selbst bezahlt werden. Laut Deutsche Rentenversicherung stimmt beides nicht!

nicht für jede Diagnose passende Therapien

Lungenheilkunde
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Medizinische Behandlung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Außengelände
Kontra:
Organisation
Krankheitsbild:
Asthma
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Es gibt hier Therapien mit Eltern und ohne Eltern.
Unglücklicherweise finden die Therapien mit Begleitperson für die Kinder der verschiedenen Altersgruppen aber gleichzeitig statt oder überschneiden sich. Das heißt ich konnte niemals beiden Kindern voll gerecht werden. Entweder ich bin bei einem Kind früher gegangen, später gekommen oder gar nicht hingegangen. Hier könnte die Organisation wirklich besser sein. Wenn die eine Altersgruppe Therapien mit Eltern hat, dann bitte bei der anderen Altersgruppe ohne und dementsprechend umgekehrt.

Auch habe ich für beide Kinder in den Therapiepläne die Eltern-Schulungen für die verschiedenen Altersgruppen stehen mit dem mündlichen Hinweis: das ist zweimal das gleiche, suchen Sie sich aus, wann sie hingehen. Auch hier sollte die Therapieplan-Steuerung in der Lage sein, das einmal auszublenden. Wir haben schon andere Rehamaßnahmen in anderen Kliniken gemacht, da hat das funktioniert.

Überhaupt haben wir uns mehr krankheitsspezifische Therapien erwartet. Einmal die Woche Atemgymnastik mag den Empfehlungen irgendeiner Asthma-Gesellschaft entsprechen, es entspricht aber nicht meinen Erwartungen, dauerhaft und nachhaltig was für die Gesundheit meines Kindes zu tun. Auch sind Kinder im K2-Alter, also ab 7 Jahren durchaus in der Lage, auch alleine eine Schulung wahrzunehmen. So haben dann auch die Therapeuten ganz anders die Möglichkeit, auf die Kinder einzugehen und sowohl Kindern als auch Begleitpersonen in getrennten Schulungen gerecht zu werden. Das Kind muss auch ohne mich erkennen, wann es Hilfe braucht und es muss auch wissen, was es dann macht um sich selbst zu helfen oder um Hilfe zu holen.
Die krankheitsspezifischen Therapien waren
1x Atemgymnastik
1x Asthma-Schulung
1x Asthma-Gruppenarbeit

Andere Therapien waren zwar in der Zusammensetzung „Asthma-Kinder“, aber das wussten die Therapeuten teilweise nicht mal.

Die Klinik ist hier voll und ganz auf übergewichtige, also Adipositas-Patienten ausgelegt. Es gibt Sport, Sport, und Sport. Sport ist gut und wichtig, aber kein Allheilmittel. Auch haben die Kinder aller Diagnosen zusammen Sport, es wird nicht differenziert auf die verschiedenen Krankheitsbilder eingegangen. Die Asthma-Kinder sind zusammen mit den Adipositas-Kindern, den Kindern mit psychosomatischen Störungen und dem Jungen im Rollstuhl zusammen in einer Sportstunde. Das mag in kleinen Gruppen funktionieren, aber manchmal klappt es einfach nicht.

Mit kleineren Kindern nicht zu empfehlen

Psychosomatik
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2020
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden (Da schnelle Terminaufnahme)
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungweniger zufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Schöne neue Klinik
Kontra:
Zu wenig betreutes Personal, in der Küche sehr viele Mitarbeiter die aufräumen und putzen aber einen Koch sehe ich nirgends dementsprechend ist das Essen
Krankheitsbild:
Kinderreha
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Es ist eine schöne neue Klinik....ich empfehle vor allem mit kleineren Kindern diese Klinik nicht da man kein Essen auf das Zimmer mit nehmen darf..... Schule ist gut sowie Lehrer....Kinder bekommen Energie.....Ausflüge Samstags auch zu empfehlen....Personal zu wenig, Psychologen zu wenig....wenn man ein Problem hat muss man bis Montag warten....und man wird nicht eingewiesen wer zuständig für einen ist.... eigene Meinung hört man gerne an ist aber nicht willkommen.... Ärzte kein Kommentar.....da ich nicht weiß zu welchem Arzt ich gehen soll, meine Tochter hat kein Ansprechpartner und keine Bezugsperson.....es wird Wert auf auszuführende Gesetze gelegt aber die Seele des Menschen nicht beachtet..... Priorität in dieser Klinik sind die Gesetze nicht jedoch das Problem jedes Einzelnen......das man in diese Klinik nicht kommt weil man gesund ist sondern Probleme hat sollten die Mitarbeiter das wissen und auch so geschult werden daß die Mitarbeiter nichts persönlich nehmen sollen....das sollte in so einer Klinik auch logisch sein ... Körper,Geist und Seele alles ist wichtig......

Keine Rehaklinik

Kind/Jugend-Psych.
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 19   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Akut Patienten und Rehapatienten gemischt)
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Sport
Kontra:
Kommunikation
Krankheitsbild:
Depressionen
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Meine Tochter war im Oktober 6 Wochen zur Reha in dieser Klinik.In den ersten zwei Wochen erholte sich unser Kind zusehens. Plötzlich in der 3. Woche war sie für uns nicht mehr zu erreichen, ich hatte gleich ein schlechtes Gefühl. Sie teilte mir mit das sie auf 8 Wochen verlängern möchte. Und zu Hause ausziehen will.Der Psychologe war die ersten 2 Wochen krank. Er riss Wunden auf und konnte diese nicht beheben. Bei einer Telefonkonferenz warf der Psychologe mir vor das ich die ersten 5 Lebensjahre von meiner Tochter arbeiten war.Er stellte sexuellen Missbrauch in den Raum... nicht familiär. Weder ich noch die zu Hause behandelnde Psychotherapeutin haben sowas von meiner Tochter gehört .Ich stimmte der Verlängerung nicht zu.Ab diesen Moment waren Ärzte ( außer der Psychologe ) für mich nicht mehr zu erreichen. Als ich die Schwestern anrief und um ein Arztgespräch per Telefon bat sagte man mir, dass es reiche was meine Tochter mir erzähle, und was ich denn wolle...ich hätte einer Verlängerung nicht zugestimmt. Wir wohnen knapp 700km entfernt, ich war wie gelähmt und geschockt. Meine Tochter erhielt Medikamente unter anderem etwas zum Einschlafen, ohne mich darüber zu informieren.
Sie ist 16 Jahre alt !!!!
Sie sollte zur Rehabilitation nach Bruchweiler, sie war zu Hause stabil und sollte jetzt 6 Wochen Kraft sammeln.
Sie wurde in eine Gruppe mit akut psychischen, gewaltbereiten Jugendlichen gesteckt.Dieser wurde dann irgendwann der klinik verwiesen.
Das kann doch nicht Ziel einer Reha sein?
Wir arbeiten hier zu Hause 2 Monate später immer noch alles auf.
Ich bin selbst Krankenschwester und weiss über den Stress in den Kliniken.
Ich würde diese Klinik nicht weiterempfehlen.
Es waren die 4 schlimmsten Wochen in meinem Leben, ich hatte noch nie so Angst um mein Kind.Hätte ich sie früher heim geholt, hätte ich sie verloren. Sie fühlte sich aufgehoben dort und wurde von den Jugendlichen akzeptiert wie sie ist. Reha sieht jedoch anders aus.

Ein sehr guter Klink Aufenthalt

Kind/Jugend-Psych.
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Sehr nette Therapeuten und Stations Team der Therapieplan Therapie und die Schule
Kontra:
Es wurde nicht geglaubt das man seine Tage hat und das Essen
Krankheitsbild:
Zwangserkrankung und Depressionen
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war dort auf Reha vom 18.09-30.10.2019 in dieser Zeit als ich dort Stationär in Behandlung war war einfach super ich habe dort gelernt mit meinem Zwang und meiner Depression umzugehen. Die Psychologin war sehr nett. Das Stations Team war nett. Das einzige was nicht so super war waren die 4 Bettzimmer es war schwer mal sich nicht zu streiten in einem 4er Zimmer. Ein großes Lob geht an die Psychologin und das Stations Team von Achat

1 Kommentar

Anna0903 am 22.04.2020

Hallo, ich werde in ein paar Monaten diese Klinik besuchen und wollte fragen ob du weißt ob sich in der Nähe der Klinik etwas befindet, wo ich meine Zigaretten kaufen kann? Evtl. ein Automat oder ein Kiosk?
Lg Anna

Die Psyche ist für unsere Gesundheit wichtig

Kind/Jugend-Psych.
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Psychogin Team und Ärzte
Kontra:
Krankheitsbild:
Depressionen, Essstörung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich bin 2018 für 6Wochen schon ein mal in der Klinik gewesen und habe mich echt wie Zuhause gefühlt.Durch meine Positive Erfahrung die ich dort gesammelt habe bin ich dann im November bis Anfang Dezember 2019 wieder für 4Wochen dieses mal in die klinik.Ich habe mich wieder super wohl gefühlt und habe es nicht bereut mich dafür entschieden zu haben.Ich fand die Betreuung und die einzelnen Therapien super toll.Ein besonderes Lob geht an Frau Meyer meiner Psychologin die mich für diese Zeit dor betreut hat raus.Sie ist immer für einen dagewesen und hat mir echt ein Stück weit geholfen wofür ich ihr sehr dankbar bin.Ich würde jeden der Probleme hat und damit richtig umgehen zu lernen will diese Reha empfehlen da sie mir geholfen hat und ich einen Anfang geschafft habe.Man sollte aber psychisch aufjedenfall stabil genug sein damit man dies auch durchstehen kann.Danke für die wunderschöne Zeit einfach.

Es war sehr schön.

Orthopädie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Kein großer Kliniktrakt , mehrere kleine Gebäude
Kontra:
Manch rücksichtsole Patienten.
Krankheitsbild:
Muskelkrankheit
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

- nette und freundliche Mitarbeiter sowohl bei Behandlung als auch in der Verwaltung und der Küche
- das Essen ist gut, Wünsche werden berücksichtigt
- die Behandlungen waren gut und haben auch oft Spaß gemacht
- die Zimmer waren sehr schön
Voll zufrieden.

Nicht gelunge Reha und dadurch Abbruch

Neurologie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Hotel für die Begleitpersonen
Kontra:
Krankheitsbild:
Migräne
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Mein Sohn war in der Klinik und wir haben es nach 3 Wochen vorzeitig abgebrochen! Er hat sich dort nicht wohl gefühlt und hatte immer wieder Fragezeichen im Kopf, ob man ihm hier helfen kann! Er kam zur Reha wegen Migräne, im Vorfeld habe ich angegeben was ich mir erhoffe und nix wurde erfüllt! Er hat einmal die Woche Akupunktur bekommen (diese werden wir zu Hause weiter führen) und Entspannung! Hatte Sport, Schule, Konzentrationtraining und Soziale Kompetenz! Wir fanden er war auf der Station falsch aufgehoben, da die Kinder dort zusammen gewürfelt wurden bzw. sind (Adipositas, Adhs, psychische Probleme und und und)! Es war eine totale Unruhe auf der Station und er konnte nicht zur Ruhe kommen! Die Klinikleitung ist eine arrogante von sich eingenommene Person, die keinen Anstand hat und die Probleme der Eltern und Kinder auf die Station und ihre Mitarbeiter abwälzt! Die Mitarbeiter der Station Türkis sind sehr nett und geben ihr bestes, auch der Sozialpädagoge ist sehr nett und hat immer ein offenes Ohr! Leider kann ich diese Klinik nicht weiter empfehlen!

Unzumutbar

Psychosomatik
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 23.10.2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden (zu wenig Personal)
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (keine Beratung bekommen)
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (leider 2 wochen keine Behandlung bekommen da der Psychologe krank war und der behandelne Arzt Urlaub hatte)
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden (zu wenig Personal)
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden (sehr einfach unfreudlich eingerichtet)
Pro:
für Begleitberson gute Unterkunft
Kontra:
zu viele unterschiedliche Krankheitsbilder
Krankheitsbild:
ADHS
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

wir sind vorzeitig abgereist da die Einrichtung nicht für das Krankheitsbild ADHS meines Sohnes geeignet ist.
Wir waren auf der Station Türkis.
Hier wusste die eine Hand nicht was die andere gerade macht.
Leider war der zuständige Arzt im Urlaub und der zuständige Psychologe krank.
Sodass der Sozialarbeiter alles übernommen hat, es auch versucht hat es abzuarbeiten, was natürlich nicht möglich ist.
Zur Aufnahme war nur eine Schwerster vor Ort die das gar nicht ableisten konnte.
die Chefärzten/Klinikleitung ist
eine sehr unhöfliche Person die keine Manieren geschweige denn Führungsqualitäten aufweist.
Beschwerden werden im Weitergehen abgewiegelt mit dem Satz, die Stationen müssen sich selber organisieren.
Auf der Station sind alle Krankheitsbilder von Adipositas bis hin zur Orthopädie.
Die Broschüre ist leider nicht aktuell so das Neurofeedback gar nicht mehr angeboten wird.
Mein Sohn hatte nur eigentlich gefühlt nur Sport, 8,5 Stunden Schule, 1Stunde Ps. Gruppenarbeit, 1 Stunde Soz. Gruppenarbeit, eine halbe Stunde Erstgespräch mit dem Psychologen eine halbe Stunde Arztgespräch
Das wäre auch die weiteren 4 Wochen so geblieben, sodass wir eigentlich nur 2 Stunden mit dem Psychologen hätten sprechen können.

Unding

Diabetes
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Adipös
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war dort mit meinen 2 Kindern. Am 28.08.19
Es war einfach der Horror.
Meine Tochter 3. hat Anwendungen bekommen die jeder andre auch bekommt wenn sie dann mit dran Teil nehmen konnte
Da ihre Schwester 5 mit als begleit Person war. Mir wurde zugesichert das Kind wird dort betreut in der Zeit was nicht stimmt.
Mir wurde dann gesagt ich sollte das Kind auch als Patient umschreiben lassen das sie dann beschäftigt ist
Es ist einfach eine Frechheit. Somit haben wir nach 1 Woche abgebrochen es war einfach nur anstrengt und die Kinder hatten nix zutun so hatte ich mir es nicht vorgestellt für meine Tochter die es nötig hat für kleine Kinder kann ich es nicht empfehlen
Für größere eher.
Da sie dort alles mit machen können

Trotzallem habe ich viele liebe Mütter mit ihren Kinder kennengelernt die viel Verständnis für meine Situation hatten und Seher lieb waren. Lieben Dank an euch alle. Noch mal und für die starken Nerven da meine 2 kleinen Seher lebhaft sind und nicht immer ganz ruhig waren.

Dieser Klinkaufenthalt war super!!!

Kind/Jugend-Psych.
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Stationsmitarbeiter, Klinikteam, Therapieangebote
Kontra:
-
Krankheitsbild:
Adipositas
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich kann nur positives über meinen Klinikaufenthalt berichten.
Ich habe mich in den Wochen sehr gut aufgehoben und verstanden gefühlt.

Das Stationsteam war immer für mich da, hat mich unterstützt und mich auf den richitgen Weg gebracht und auch auf diesem begleitet.
Auch von einigen MitarbeiterInnen anderer Stationen habe ich sehr viel lernen können, vorüber ich sehr dankbar bin.
Das Wohl der Patienten steht im Vordergrund und alle bemühen sich helfen zu können!

Stationsintern wurden auch ein paar Ausflüge organisiert welche für Abwechslung sorgten.

Das Essen war sehr abwechslungsreich und meist auch lecker.

Es wurde für ein harmonisches Miteinander auf Station gesorgt und Konflikte konnten immer angesprochen werden und diese wurden zeitnah besprochen und versucht zu lösen.

Der strukturierte Alltag durch einen individuellen Theraphieplan war sehr hilfreich.
Die Theraphien an sich (Sport, Ernährungslehre, Physiotherapie, Psychotherapie...) haben beim Genesungsweg unterstützt und diesen gefördert. Außerdem waren die Therapien sehr lehrreich, vielseitig und abwechslungsreich.

Die Lage der Klinik ist sehr gut, da wenig Ablenkung um einen herum ist.

Die eingeschränkte Handynutzung hat mir persönlich mehr als gut getan und dadurch konnte man wirklich mal zur Ruhe kommen und abschalten.

Die Sportlehrer, Physiotherapeuten, Ernährungsberater, Sozialarbeiter, Erzieher, Ärzte, Psychologen, Krankenschwestern und das Reinigungspersonal haben Top arbeit geleistet.

Ein besonderes Dankeschön geht an die Stationsschwestern und an die Psychotherapeuten.

Wenn man sich auf das was auf einen zukommt versucht einzulassen wird man mit sehr hoher Wahrscheinlichkeit Erfolge feststellen können (sowohl körperlich als auch psychisch).

Ich habe mich lange nicht mehr so wohl und gut aufgehoben gefühlt.
Vielen Dank für diese sehr schönen und intensiven 9 Wochen.

An diese Zeit werde ich lange noch zurückdenken.

DANKE

Die Klinik ist aus meiner Sicht mehr als zu empfehlen.

Schade

Kindermedizin
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
ERLEBNISSPÄDAGOGIK mit Franzi
Kontra:
Zu viele verschiedene INDIKATOREN in der Klinik
Krankheitsbild:
Kindermedizin
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

In dieser Klinik gibt es sehr viele Indikation.Es ist allerdings kaum erkennbar welche Unterschiede gemacht werden zwischen den Erkrankungen der Kinder. Alle durch laufen ein Standartprogramm, große Gruppen von 20-25 Kinder,sowie eine Altersspanne von 6-14 Jahren in der gleichen Gruppe.
Gewichts unterschiede zwischen den Kindern von untergewichtig bis stark Adipösen Kindern.Gemeinsamer Sport ist bestimmt gut,doch wenn die großen bei den Ballsportarten die kleinen ,deutlich jüngeren Kinder fast aus der Halle schiessen ,ist es kaum noch Sport ,sondern eher gefährlich. Es gibt sehr große Mängel in der Durchführung von Therapien. Physiotherapie für einzelne Kinder kaum möglich. Einzel oder Familienpsychologen Termine eine Seltenheit. Dafür aber Massenabfertigung bei Elternschulungen. Das Aussengelände der Klinik macht auf den ersten Blick einen guten Eindruck . Doch da in der Klinik ungeniert geraucht werden kann, ist bei etwas genaueren Hinsehen das ganze Ausmaß der Raucher zu erkennen. Jugendliche Solopatienten und Begleiteten müssen sich nicht heimlich in irgend welchen Raucherecken aufhalten. Alle rauchen da wo sie gerade sind und werfen natürlich die Kippen auch dort ab. Da passt es natürlich der Klinik ,wenn es Verstöße gegen Klinikregeln gibt, die Kinder und Jugendliche zum aufsammeln dieser Kippen zu verdonnern. Auch wenn ein Nichtdauer unter den Regelsündern ist. Über die Küche werde ich mich nicht groß auslassen. Nur soviel sei erwähnt. Adipositas Kinder bekommen keine Ernährungsumstellung ,sondern nur kleinere Portionen. Das ist eine wörtliche Aussage gewesen in einem Elterngespräch zwischen Küchenleitung und Eltern.Ich möchte aber unbedingt auch etwas sehr schönes erwähnen.Die ERLEBNISSPÄDAGOGIK bei Franzi. Sehr gutes Konzept und Anleitung der Kinder und ihre Eltern zusammen im Wald etwas zu bauen oder einfach nur gemeinsam zu entdecken. Danke Franzi ????.Fahrt in diese Klinik,seit aufmerksam was dort an euren und mit euren Kindern stattfindet. Seit bereit zu sagen was euch stört,es gibt Therapeuten die euch zu hören und etwas bewegen möchten. Die Klinik kann nur selber ,aus sich heraus etwas verbessern. Die Klinik kann mehr als nur sich negativ zu präsentieren.

Empfehlenswert

Kind/Jugend-Psych.
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Abwechslungsreiches Essen
Kontra:
Manchmal nicht ausreichendes Personal
Krankheitsbild:
Depression
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich habe mich in dieser Reha sehr wohl gefühlt .
Die Angestellten und vor allem die Psychologen haben mir sehr bei meinen persönlichen und vielseitigen Problemen sehr weitergeholfen .
Von Orthopäde bis Psychotherapie war ich in guten Händen ,sodass ich mich in dieser Klinik ein Stück weit weiterentwickeln konnte .
Mir hat diese Zeit sehr geholfen und auch eine Zeit auf das Handy zu verzichten war eine Erleichterung.
Ich kann diese Klinik aus meinen Augen nur weiterempfehlen .

Die Klinik ist zu Empfehlen ...

Lungenheilkunde
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 07/2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
freundliche Mitarbeiter
Kontra:
evtl. mehr essen für die nicht abnehm Kinder
Krankheitsbild:
Athma Bronchiale, Kehlkopf Infekte, Asperger Syndrom
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich kann die ganzen negativen Bewertungen hier nicht verstehen. Ich selber hatte 2 Kinder davon 1 Asperger Kind( Mädchen 16J.+Junge14J.) für 4 Wochen auf der Achat Station in dieser Klinik und hätten von sich aus sogar noch länger bleiben wollen.
Sie haben sich von Anfang an wohl gefühlt und konnten sich auch beide gut Integrieren und haben die Regeln akzeptiert.
Die Kinder wurden immer motiviert an den umfangreichen Sportangeboten mitzumachen und es hat ihnen auch Spaß gemacht.
Bei auftretenden Problemen konnte man jederzeit auf den Schwesternzimmer anrufen und es wurde auch sofort geholfen.
Ein kleines Manko ist jedoch wirklich die Essensration für die nicht abnehm Kinder, da sollte man Seitens der Klinik eine Lösung finden und mehr Rücksicht drauf nehmen.
Ansonsten sagen wir *DANKE* für die schönen 4 Wochen Reha und wünschen euch allen das gesamte Team der Edelsteinklinik auch für die Zukunft nur das Beste ...

Für Psychosomatik nicht empfehlenswert

Psychosomatik
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
keine gute Erfahrungzufrieden (Ärzte waren jederzeit ansprechbar)
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden (Klinikstatus ,wirkt sehr steril)
Pro:
Lehrer/ Sportlehrer
Kontra:
StationsTeam
Krankheitsbild:
psychosomatische Störungen
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

In dieser Klinik werden alle Kinder gleich behandelt ,das heißt Kinder ,die zum abnehmen dort sind , durchlaufen den gleichen Behandlungsplan ,wie Kinder ,die wegen psychosomatischen Beschwerden dort sind.
In meinen Augen ein Unding .
Unser Sohn war wegen emotionaler Störungen auf Station Achat ,in einem 4 Bett -Zimmer .
Die ersten Tage ,die mit Heimweh beinhaltet sind , fühlte er sich allein gelassen . Im Allgemeinen kann man sagen ,das Personal macht dort einfach seinen Job ,wenig Einfühlungsvermögen( bis auf Sr. Stefanie ,großen Dank noch einmal an sie ) ,es herrscht ein rauher Umgangston , mit Handyverboten ist man immer schnell -schon wenn ein Kind aufgrund eines zu vollen Therapieplanes mal 5 Minuten zu spät zu einer Anwendung kommt.(So wurde es an uns herangetragen)
Der Plan ist zu voll ,psychologische Gespräche gibt es eine halbe Stunde die Woche ,das ist für eine stationäre Reha viel zu wenig , auf Anfragen von uns gab es dann noch etwas dazu .
Die Mahlzeiten finden unter erheblichen Lärm der Kinder ,statt.
Ausflüge fanden kaum statt ,am Wochenende sind sich die Kinder weitgehendst allein überlassen .
In der heutigen Zeit ist die Internetvernetzung ein Muss . Es gibt kein W-lan ,wenn man Glück hat ,an der Rezeption ein bisschen -das ist bei Heimweh ein zusätzlicher Belastungsfaktor.
Zum abnehmen mag die Klinik sinnvoll , für psychosomatische Belange eher weniger . Wir haben die Reha vorzeitig abgebrochen und finden es sehr schade ,das auch der Rententräger nicht in der Lage erschien ,eine adäquate Reha für unseren Sohn zu finden .
Die Psychologin und Stationsärztin sind immer ansprechbar gewesen .
Das Essen war zwar abwechslungsreich ,aber erschien oft zu fad für jemand ,der keine Gewichtsprobleme hat.

Bericht

Kindermedizin
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Fachangestellte,Küche,
Kontra:
Krankheitsbild:
Adipositas/ADHS
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Die Lage der Klinik ist ideal. Am Waldrand und weit weg von Ablenkungen.
Alles zusammen war es eine interessante Erfahrung für mich und für die Kinder toll.
Das Klinikpersonal ist spitze!
Küche - top!
Extralob für Frau Meyer, Frau Wendel, Frau Bartolomäus.Vielen Dank.

Probleme machen einige Begleiteltern, was sehr störend ist.Manch eine/r meint sich im Urlaub zu befinden. Es ist und bleibt eine Klinik!

Schwierig ist es die richtigen Räume der Schulungen zu finden.
WLAN nicht zur Verfügung ist nicht zeitgemäß.

alle Patienten durchlaufen das gleiche Basisprogramm

Haut/Geschl-Heilkunde
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2018/2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden (Carneol-Wohnräume neu mit schöner Aussicht)
Pro:
Küchenpersonal
Kontra:
Stationsarzt
Krankheitsbild:
Neurodermitis
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Mein Sohn und ich hatten in der Edelsteinklinik Bruchweiler Ende 2018 / Anfang 2019 eine Rehamaßnahme begonnen, in der Erwartung dass die Ursachen seiner Neurodermitis und einer leichten Calcaneodynie (Sehnenverkürzung in der Wade) professionell untersucht und behandelt werden.

Im Zuge der Klinikauswahl habe ich im Vorfeld bei der Edelsteinklinik angerufen und mich über die Behandlung sowie die allgemeine Ausstattung informiert. Die Aussage war, dass Neurodermitis im speziellen behandelt wird.
Es ist aber tatsächlich so, dass hier alle Patienten das gleiche Basisprogramm durchlaufen und wenig bis keine Anwendungen für den einzelnen Patienten stattfinden.
Wenn man sich organisatorisch bei diversen Therapeuten nicht selber um einzelne Anwendungen bemüht, geschieht diesbezüglich nichts.

Negativ hinzu kommt, dass viele dieser Gruppentherapien dann noch ausgefallen sind oder erst gar nicht stattgefunden haben.
Dies ist gefühlt auf die schlechte interne Zusammenarbeit und Organisation zurückzuführen.

Die von mir mehrmalig dargestellte Patientensituation sowie die zuvor abgegebenen Dokumente wurden nicht korrekt erfasst und seitens dem Klinikarzt erfolgte in Hinsicht auf die Therapieplanung keine Patientengerechte Verordnung.
Beim Abschlußgespräch wurde der Rehaerfolg paradoxerweise sogar als höchst erfolgreich dargestellt. Man wird in keinster Weise nach der eigenen Meinung gefragt, da diese auch nicht erwünscht ist.

Desweiteren mangelt es auch an der Freizeitgestaltung. So hat man z.B. an den Wochenenden nicht die Möglichkeit den Fitnessraum frei zu nutzen (nur 2h unter der Woche), die Gründe sind hier wohl versicherungsbedingt nicht zu lösen.
Die in den nur zu bestimmten Zeiten zur Verfügung stehende Sporthalle / Schwimmhalle ist schlecht bzw. mit nichts ausgestattet. Spielgeräte, Indoor-Tischtennisplatte, Bälle, etc muß man sich selber organisieren.

Es wird einem auch nicht ehrlich gesagt, dass man WLAN nur in einem kleinen Bereich an der Rezeption hat.

Im Gegenzug muss man aber positiv das immer zuvorkommende Küchenpersonal, unter anderen die Stationsleitung Carneol sowie das Reinigungspersonal erwähnen. Positiv erwähnen muss man auch die geräumigen Wohneinheiten. Diese sind neu gestaltet oder renoviert.

Im allgemeinen kann ich die Klinik zumindest auf Neurodermitis bezogen auf keinen Fall weiterempfehlen. Meiner Ansicht nach, werden hier viele Versicherungsbeiträge der DRV nicht zielgerecht verwendet.

Supper Reha

Kindermedizin
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Rundum Betreuung
Kontra:
??
Krankheitsbild:
Asthma und Adipositas
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Hallo. Mein Sohn war im März 6 Wochen in der Reha wegen Asthma und Adipositas. Jetzt 3 Wochen nach Entlassung bin ich supper zufrieden. Meinem Sohn ging es schon lange nicht mehr so gut. Auch während der Behandlung waren wir supper zufrieden. Erwar in allen Bereichen supper aufgehoben. Sein Gewicht hatt sich um 9 Kilo erleichtert und seine Lungenfunktion um ein vielfaches verbessert. Wir sagen von ganzem Herzen DANKE und freuen uns schon auf nächstes Jahr.

Zufrieden

Kindermedizin
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungzufrieden (gute Schulungen für Begleitpersonen)
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungzufrieden (mehr Kommunikation / Transparenz wünschenswert)
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungweniger zufrieden (langsam und schwerfällig)
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Betreuung, behandelnde Ärzte, Therapeuten, Umgebung
Kontra:
Stimmung unter den Begleiteltern/Verhalten
Krankheitsbild:
Asthma, Neurodermitis
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Klinikaufenthalt 6 Wochen / Jan-März 2019

Ich war auf der Mutter-Kind Station mit meinem 3jährigen Sohn. Mein Kind fand die Zeit in der Klinik sehr schön, besonders Sport und die Einzelbehandlungen gefielen ihm sehr. Auch die Gemeinschaftsräume, Spielplätze, Betreuung durch die Sozialpädagogen sind klasse.

Ein wenig schade finde ich, dass bei der Erstaufnahme in der Klinik wenig kommuniziert wurde. So hat der Oberarzt erst in der 3ten Woche festgestellt, dass mein Kind doch kein Adipositas hat. Ein wenig mehr Transparenz und Kommunikation mit Begleitpersonen wäre wünschenswert.
Alle Therapeuten kann ich nur loben, sie haben sich sehr viel Mühe gegeben und alles zum Wohle der kleinen Patienten gemacht. Auch die Schulungen für Eltern/Begleitpersonen waren sehr gut, es gab Raum für Rückfragen, persönliche Erfahrungen, etc.

Essen war überwiegend lecker, trotz wenig Wahlmöglichkeiten. Für Kinder/Jugendliche mit Adipositas sicher top, für Kinder mit Untergewicht manchmal eher schwierig.

Besonderer Dank geht an die Stationssozialpädagogin und die Bewegungstherapeuten.

Das Konzept der Klinik ist besonders für Patienten mit Adipositas/Asthma/Neurodermitis zu empfehlen.

Oh, und kein Internet/Wlan auf der Station vorhanden!!! Lediglich in der Lobby, die aber sehr weit von unserer Station war und daher nur selten nutzbar. Hotspot der Telekom zu Telekompreisen.

Super

Kinderchirurgie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 19   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Wir hatten sehr viel Spaß
Kontra:
Keine
Krankheitsbild:
Orthopädische
Erfahrungsbericht:

Ich war mit meinen Sohn als Begleitung in in der Klinik und wir fanden den Aufenthalt wirklich super. Das ganze Personal ist sehr freundlich und war immer Bemüht uns einen angenehmen Aufenthalt zu gestalten. Wir werden auch ein nächstes mal wieder kommen.

1 Kommentar

nicole6185 am 05.05.2019

Hallo, ich fahre auch demnächst in diese Klinik, darf ich ihnen ein paar Fragen zu ihrem Aufenthalt stellen?
LG Nicole

Aufenthalt in der Klinik

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Nette Mitarbeiter/innen
Kontra:
Wenig privatsphäre dank 4-Bett-Zimmer
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Anfangs dachte ich, dass mich dort keiner so akzeptiert wie ich bin. Jedoch hat sich das schnell geändert. Ich konnte mich relativ schnell in die Gruppe einfinden, und merkte, dass jeder seine eigenen Probleme hatte. Keiner hat andere Beleidigt,Augeschlossen oder anderweitig benachteiligt. Natürlich ist es bei jedem anders. Allerdings habe ich gute Efahrungen gemacht. Mit meinen Mitmenschen, sowie mit den Therapeuten und anderen Mitarbeiter/innen. Ich habe gute Erfahrungen gemacht und kann die Klinik nur weiterempfehlen.

Orthopädisch gut, ansonsten ein paar Mängel.

Orthopädie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 18
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
keine gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Therapeutisch Erfolge gehabt
Kontra:
Kind wurde in natürlicher gesunder Körperwahrnehung gestört
Krankheitsbild:
Orthopädischer Art
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Meine Tochter ist für 6 Wochen da gewesen. Sehr nette
Mitarbeiterinnen!

Klinikathmosphäre sehr klinisch. Hätte es mir etwas ' heimeliger ' gewünscht.

Die Therapien: Sie ist mit orthopädischem Erfolg behandelt worden!


Die ersten Wochen ist mein Kind nicht an die frische Luft gekommen, schade. Die Klinik liegt am Waldrand und gerade den Medienbezogenen Kindern von heute täte das doch gut.

Meine absolut normalgewichtige Tochter wurde als zu dünn bezeichnet, was mich sehr geärgert hat. Bei uns sind alle normal schlank in der Familie. Nie war ihr Gewicht ein Thema!!! Aber jetzt!!!!! Sie betrachtet ihren Körper viel kritischer als zuvor und macht das Körpergewicht zum Dauerthema :-((((
Sie wurde täglich gewogen, was ich für fatal halte.
Sie möchte unbedingt dass ich eine Waage kaufe um ihr Gewicht zu kontrollieren. Wir haben bewusst keine! Äußerst sensibles Thema in der Pubertät!
Ich arbeite selbst mit teils essgestörten und wir wiegen nur die, bei denen es sein muss!!



Umständehalber nicht vorab zu wissender, kleiner aber wichtiger
Mangel: Keine Seife am Waschbecken mit der Begründung, manche hätten Seife verspritzt. Warum ist es dann allen anderen in der KLINIK auf der Station nicht vergönnt, die Hände nach dem kleinen und großen Geschäft zu waschen??? Die einzelnen Zimmer sind verschlossen und kein anderer kann die Seife zweckentfremden. Es gibt dort keine Möglichkeit kurz eine Seife zu kaufen.
Ich finde das eine Zumutung und würde mich ekeln mit so viel Fäkalbakterien z.B. täglich gemeinsam zu essen. Desinfektion da oder dort hin oder her, es hängt an jedem Türgriff.

1 Kommentar

Power3 am 27.05.2019

Hallo,
in Ihrem Bericht sind einige Fehler.
Seife kann man an der Rezeption kaufen. Zum Hände waschen im Zimmer kann man auch mal Duschbad nehmen, sollte jeder dabei haben, denn es ist kein Hotel.
desinfektion hängt in den Speiseräumen am Eingang.
Gewicht wird am Montag und Donnerstag gemessen.

Medizinisch nicht weiterzuempfehlen...

Kindermedizin
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Medizinische Behandlung:
keine gute Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Essen, Stationsschwestern, (die meisten) Therapeuten
Kontra:
Stationsärztin!
Krankheitsbild:
Asthma, Neurodermitis
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich (16) war im mai 2018, wegen Asthma und Neurodermitis) 4 Wochen lang in der Edelsteinklinik. Ich persönlich würde die Klinik nicht weiterempfehlen und auch nicht erneut hingehen. Die Mitarbeiter und Stationsschwestern sind zwar extrem nett und hilfsbereit- die meisten zumindest- jedoch ist die Stationsärztin alles andere als freundlich. Die Ärztin hat sich viel zu wenig Zeit genommen und ich konnte kein Vertrauen ihr gegenüber aufbauen. Außerdem hat sie meine Probleme oft nicht ernst genommen Bzw ist nicht wirklich drauf eingegangen. Zudem sind leider viel zu oft Anwendungen ausgefallen. Ich habe mir mehr gehofft, vorallem mehr Untersuchungen, wie zum Beispiel das Langzeit EKG, was man in so einer Klinik gut durchführen kann. Ich musste das jedoch als ich wieder zuhause war machen, da es in der Klinik nicht gemacht wuede. Generell hatte ich bis auf einen Allergietest und 2 Lufus keine Untersuchungen, was ich sehr schade finde, da es in einer Reha viel geschickter ist als beim Hausarzt da man dort jederzeit einen Spezialisten an seiner Seite hat. Die Untersuchungen die ich dort hatte hätte ich bei meinem Hausarzt in einer Woche haben können.
Das Essen war aber eigentlich immer relativ gut und es gab immer Obst in der Küche, was man jederzeit nehmen konnte. Auch die Spiel- und Bastelmöglichkeiten waren gut. Die Schule fande ich persönlich nicht sehr hilfreich und gut, aber das kann auch daran liegen, dass ich einfach zu viel Stoff von der Schule aus hatte und für diesen Stoff eben zu wenig Zeit, was natürlich verständlich ist, da zu dieser Zeit die Gesundheit im Vordergrund steht.
Wenn man nette Mitbewohner hat lässt es sich 4 Wochen aushalten. Länger wäre ich jedoch ungern geblieben. Die Handy- und Schlafzeiten sind auch oke.
Tipp: So viele Sportklamotten wie möglich mitnehmen!!!! Man läuft eigentlich nie in normaler Kleidung rum, da man sowieso sehr oft Sport hat.

Niemandem zu empfehlen

Kindermedizin
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Essen,Oberarzt
Kontra:
Mitarbeiter,Umgang mit Patienten
Krankheitsbild:
Übergewicht
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war von dem 14.03.2018 bis zum 25.04.2018 in der Klinik wegen Übergewicht. Ich habe es durchgezogen und 13 kg abgenommen.Die Betreuer waren manchmal echt unfreundlich und haben sehr übertrieben reagiert. Die Handy Regeln und Termine waren akzeptabel.Mir wurde nicht geholfen sondern man muss das so gut wie alleine machen. Die Mitarbeiter interessiert es nicht wenn es dir schlecht geht oder du nicht allein abnehmen kannst.Ich bin froh es durchgezogen zu haben aber würde es niemanden empfehlen.

War ganz Ok

Kind/Jugend-Psych.
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Einelgeapäche mit dem Psychologen
Kontra:
Schlechte konversation zwichen Arzt und der Station,Essen
Krankheitsbild:
Psyche
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Im Großen und ganzen eine super Klinik.
Die einzigen kontras sind, das man zwichen den Anwendungen vil. 5 min Zeit hat. Das heißt meißtens diereckt nach dem Frühstück Sport. Oder nach Sport diereckt 2 Stunden Schule.
Das Essen ist auch meistens miserabel.
Herr Huda ist aber der wohl beste Psychologe den es gibt! Ohne ihn wäre ich glaub ich ein wenig untergegangen.

5

Psychiatrie
  |  berichtet als sonstig Betroffener   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Nein
Kontra:
Nein
Krankheitsbild:
Neurodemites
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Die Klinik ist gut,medizinische und pädagogische Betreuung ist wunderbar,eins muss ich noch dazu sagen,die Eltern sind dabei um mit zu machen!man kann sich dazu setzen und sagen "macht mal,es geht nicht "einfach mitmachen ohne irgendwelche Kompromisse!wir sind erwachsen und wollen nur das beste für unsere Kinder!!!mekern können wir auch zuhause

Keine Empfehlung für ADS/ ADHS Kinder

Psychosomatik
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden (Ich bin mit meinen Sorgen wieder nach Hause gefahren)
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden (Dem Psychologen sei Dank, sonst wäre es ein unzufrieden geworden)
Medizinische Behandlung:
keine gute Erfahrungunzufrieden (Arztgespräche fallen aus ohne Ersatz.)
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungunzufrieden (Chaos)
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden (Wenn man Glück hat, bekommt man eine kleine Wohnung.)
Pro:
Viele Mitarbeiter sind stets bemüht...
Kontra:
Sehr schlechte Organisation und Kommunikation im Haus
Krankheitsbild:
ADS
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Es kommt auf die Erwartungshaltung an. Wenn man Abstand von zu Hause braucht oder unter Bewegungsmangel leidet, ist man wohl gut aufgehoben. Wenn man aber eine gut organisierte Klinik, mit einer guten Kommunikation zwischen den Abteilungen, kleinen Therapiegruppen und Klassen, ausreichend Personal hofft, mit individuellen Hilfestellungen für Daheim, bei ADS /ADHS Diagnosen ist dort leider nicht gut beraten. Während meines Aufenthaltes haben mind. 1/3 (mit allen Krankheitsbildern) die Reha vorzeitig abgebrochen. Man sollte mal darüber nachdenken......

einfach super

Psychosomatik
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
nettes endgegenkommen
Kontra:
stress durch termine
Krankheitsbild:
verlustängste und tod des vaters
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

also pro:
es ist wirklich eine super nette atmosfäre,
tolles personal.
hr.huda hat in seinen therapiestunden,
eine wahrnsinns arbeit geleistet,hammer.
wer die natur mag,hat vieles zu sichten....
landschaft 1a

kontra:
schlechte zeitabstimmung,in der ersten woche,purer stress.
zu wenig frei-angebote,schwimmen,sport oder sauna!!!
(kann man nicht wirklich nutzen)

wir hatten das glück,unsere zeit mit einer super
truppe aus mamis und papis zu haben,
haben viel gelacht,uns ausgetauscht oder einkaufen gefahren ;-)
werden uns immer gerne an diese 5 wochen erinnern!
danke an das ganze personal und die eltern

Jetzt schlimmer wie vorher

Frauen
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 17   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Kontra:
Fast alles negativ
Krankheitsbild:
Schlimmer wie vorher.
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Dort oben ist es nicht schön, Betreuerin meint man müsste sich bei den Kindern im Ton vergreifen.
Dann bekommt man noch vorgeworfen das das Kind zu viel Übergewicht hat obwohl da noch andere Kinder dabei stehen.

Therapeut wollte verbieten das, dass Kind die Eltern sieht.

Desweiteren sollen die Eltern sich nach der Klinik darum kümmern, das es mit den Untersuchungen weiter geht.
Weil die Kur nicht unterbrochen werden soll.

Nie wieder dort hin.
Auch nicht weiter zu empfehlen.

Gibt positives und negatives zu berichten

Kindermedizin
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden (Alle sehr hilfsbereit nur die Zeit fehlt dem Personal)
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden (Sehr unterschiedlich wir hatten Glück)
Pro:
Die Therapeuten und Schwestern sind klasse
Kontra:
Der Oberarzt
Krankheitsbild:
Asthma
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ansicht ist die Klinik toll, wir waren nun schon zum zweiten mal dort. Vor 4 Jahren war es aber deutlich besser! Das neue HAUS Carneol ist zwar wirklich schön geworden aber trotz wesentlich mehr Kindern gibt es kaum mehr Personal, das find ich recht schade, da auch das jetzige Personal sich einfach nicht um alles kümmern kann (sind halt auch nur Menschen) meist hat man einfach kein Ansprechpartner.

Das Essen ist wirklich gut und sauber ist es auch alles, Wäsche kann man auch waschen mein Kind und ich haben uns recht wohl gefühlt.

Leider war der Oberarzt alles andere als Kinderfreundlich, mein Kind wurde so arg von ihm zurecht gerückt das alle weiteren Arzt Gespräche ein grauen für uns waren.

Die Therapien waren okay aber leider viel zu kurz 20-25min dann rennt man schon wieder zum nächsten. Doppelstunden wären wirklich sinnvoller.

Schule ist okay gewesen aber ich glaub wären wir nicht kurz vor den Sommerferien dagewesen, hätte mein Kind absolut den Anschluss verpasst.

5 Wochen sind natürlich echt lang aber auch die gehen vorbei;-)
Ohne Auto aber wirklich nicht zu empfehlen, da das Freizeit Angebot kein Kind 5 Wochen auslastet, ausser man ist ein Wald und Natur Freak dann geht's. Kann euch aber nur empfehlen das Auto mitzunehmen

Nicht für Jugendliche mit Neurodermitis geeignet!!

Haut/Geschl-Heilkunde
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Medizinische Behandlung:
keine gute Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Nette Schwestern
Kontra:
Schlechter Arzt, keine Behandlungsmöglochkeiten für schwere Neurodermitis
Krankheitsbild:
Neurodermitis
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich habe schwere Neurodermitis. Für ein 16 jähriges Mädchen war diese Klinik die Hölle. Nicht wegen den Schwestern auf der Station sondern wegen dem Arzt der für Hautkrankheiten zudtändig ist. Ich habe ihm erklärt ich kann am Schwimmunterricht nicht teilnehmen, weil meine Haut sehr offen ist und einfach nur schmerzt bei Berührung mit Wasser. Das einzige was ich zu hören bekam war: "Stell dich nicht so an! Jeder muss mitmachen! Ich hatte als Kind auch Neurodermitis und mir tat schwimmen nicht weh!" Schade, dass ein Arzt nicht auf die Schmerzen seines Patienten eingehen kann.
Sonst waren nur Kleinkinder mit ihren Eltern in den Neurodermitisschulungen. Wir haben viel gelernt über die Krankheit im Kindesalter und im Erwachsenenalter. Aber für Jugendliche gab es keine Informationen. Alle waren gnadenlos überfordert. das einzige was ich bekam war ein Bad mit Milch und Öl. Dafür war ich 6 wochen in der Klinik. Gebessert hat sich nichts

Um etwas zu schaffen muss das Willen da sein

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Es gibt kein Unterschied zwischen die Patienten
Kontra:
Viel zu kalt
Krankheitsbild:
Langjährige Deppression und Borderline
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war 7 Wochen in der Klinik in Behandlung gewesen, hatte Hr. Huda als Psychologe. Ich hatte direkt Vertrauen ihn gegenüber gehabt und heute noch habe.
Er hat mir mehr als jeder anderer Arzt bis heute geholfen. Heute noch setze ich jede einzelne Tipp von ihm ein. Wenn meiner Vergangenheit mich mal wieder einholt.
Ich hatte Trauma-Therapie und ich bin mehr als nur erleichert, dass ich den Schritt in Behandlung zu gehen eingegangen bin.
Er nahm sich jedesmal Zeit und wenn man ihn tagsüber außerhalb von der Therapie Sitzung war er genau so da.
Psychosomatik Gruppe war sehr interessant, lustig und zum Nachdenken gewesen.
Dank Hr. Huda habe ich erkannt, dass ich einiges in meinem Leben ändern musste, was ich auch getan habe.
Als Psychosomatik Patient kann ich und würde ich jederzeit dieser Klinik weiterempfehlen.
Während viele andere sagen, dass dieser Klinik nervig usw. ist. Ich kann dies nicht bezeugen.
Um etwas zu schaffen muss das Willen da sein, etwas was viele Patiente nicht haben, weil die meisten von denen nicht freiwillig da sind!
Die Klinikmitarbeitern waren zwar gestresst aber desto trotzdem noch freundlich.
Anfangs dachte ich wo bin ich hier gelandet aber jetzt vermisse ich jeder einzelner, den ich in der Klinik kennengelernt habe.

Jederzeit würde ich dieser Klinik weiterempfehlen!

6 Wochen Mobbing - einmal und nie wieder

Suchttherapie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 16   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
schön gelegene Klinik
Kontra:
Betreuung katastrophal
Krankheitsbild:
Addipositas
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Mein Sohn(10) war wegen seines Übergewichts in Behandlung. Er hat es auch geschafft in den 6 Wochen ca 8 kg abzunehmen und er hat Spaß am Sport gefunden. Aber sonst bin ich vom Verlauf der Kur nicht begeistert. 6 Wochen Mobbing musste mein Kind über sich ergehen lassen, weil die Betreuer nicht in der Lage sind zu handeln.Ich habe mehrmals bei den Betreuern telefonisch auf die Zustände hingewiesen aber es ist nichts passiert.Die psychologische Betreuung war auch nicht überwältigent. Sein Selbstvertrauen sollte gestärkt werden und er sollte lernen wie man dich bei Mobbing verhält, aber 3 Tage vor Ende der Kur wurde bemerkt. Mein Kind wurde vergessen. Upps!! Es gab kein abschließendes Arztgespräch oder ein Brief für die Eltern und der Kinderarzt wartet auch schon 4 Wochen auf ein Schreiben. Ich kann diese Klinik nicht weiter empfehlen.

1 Kommentar

Dhana am 17.11.2016

Die Betreuer sind ätzend ob tagsüber oder die Nachtschwestern. Mein Sohn hat seine Wasserflasche im Ergo raum vergessen .
Ob Tages Betreuer oder Nacht Schwester keiner gibt ihm eine neue Flasche. Musst du aufpassen heisst es.Eine Schwester hat ihm ein Becher in die Hand gedrückt und sagte trinke kranenberger. Hallo das sind Kinder. Werde mich an die Verwaltung morgen wenden

Zutiefst enttäuscht

Orthopädie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Gute und kompetente Betreuung auf der Station und ein guter Krankengymnast
Kontra:
Schlechte medizinische Betreuung und eine hundsmiserable Verwaltung
Krankheitsbild:
Mechanische Chondrolyse
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Ich kann allen privat Versicherten nur abraten, in diese Rehaklinik zu gehen. Weil die Verwaltung dieser KLinik nicht dazu bereit ist, ihre Leistungen in Therapie- und Unterbringungs- bzw. Verpflegungsleistungen aufzuschlüsseln, sind wir auf fast 1000 € Selbstkostenbeteiligung sitzenge-blieben! Auch für orthopädische Patienten ist diese Klinik nicht geeignet. Zum einen gibt es dort keinen Arzt mit orthopädischer Fachausbildung und zum anderen ist es dort nicht gewährleistet, dass jemand intensiv einzeln betreut wird. Was nutzen 20 Minuten MTT am Tag, wenn der Patient in seinen Bewegungen ausweicht und niemand zuschaut und korrigiert? Der Aufenthalt meines Sohnes hat uns dort außer den hohen Kosten kaum was gebracht! Wir sind zutiefst enttäuscht, denn wir hätten uns eigentlich von diesem Rehaaufenthalt was erwartet!

Entwicklungsverzögeung

Kindermedizin
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungweniger zufrieden (keinerlei beratung)
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungweniger zufrieden (nicht auf die Beschwerden wirklich eingegangen)
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungweniger zufrieden (Organisatorisch sehr kaotisch)
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Sauberkeit
Kontra:
keine geeignete Therapie
Krankheitsbild:
Entwicklungsverzögerung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Klinik für Entwicklungsverzögerung nicht geeignet, keine Logo in der Ferienzeit, da nur mit einer Praxis gearbeitet wird. Ergo nicht genügend auf die Problematik eingegangen. erst in der dritten Woche mir Ergo angefangen wegen Urlaubszeit. Für die Begleitpersonen keine Informationsveranstaltung.
Nicht alle Beteuer sind geeignet mit den Kindern richtig um zu gehen.
Für Übergewichtige Kinder sehr gut geeignet.
Klinik und Zimmer sehr Sauber und Personal überwiegend nett und freundlich.

Sehr angenehmer Aufenthalt (2014)auf Sodalith

Lungenheilkunde
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Einziges Manko die lange Wartezeit (aber das zeigt nur die Beliebtheit dieser Klinik wieder))
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden (Sportgeräte sind alle TOP)
Pro:
Schwestern sind super nett und sehr gründlich mit Anwendungen ! Die Umgebung in der die Klinik steht ist sehr ruhig!
Kontra:
Die Klinik liegt halt wirklich abgeschieden...
Krankheitsbild:
Asthma bronchiale
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Mein Aufenthalt in der Edelsteinklinik, im Sommer 2014, hat nur Positives hinterlassen.
Ich war auf der Station "Sodalith" die Schwestern(kann nur von den tollen Schwestern auf Sodalith berichten <3 ) und generell die Mitarbeiter der Klinik sind alle sehr nett und größtenteils auch sehr korrekt!
Die Anwendungen dort werden alle individuell auf den Patienten abgestimmt.
Ich selbst war wegen Asthma bronchiale dort und muss sagen ,dass sie darauf wiklich spazialisiert sind .Man merkt ,dass sie wissen wovon sie reden und die Anwendungen ,wie Atemgymnastik oder Asthmaschulung sind wirklich hilfreiche ! Meine Freundin war allerdings wegen Skoliose dort und sie hat gesagt ,dass es Kliniken gibt,die besser auf diesem Gebiet sind .Im Allgemeinen merkt man sehr ,dass das Hauptaugenmerk auf Asthma,Adipositas und Neurodermitis liegt.
Diesen Sommer werde ich wieder zu einem erneut 6-wöchigen Aufenthalt dort sein und freue mich schon sehr darauf !
P.S. Die Packliste kann man im großen und ganzem echt vergessen .Zivilkleidung muss nur gan wenig mitgenommen werde, da man dort den ganzen Tag über eigentlich nur in Sportklamotten rum läuft,da man den ganzen Tag über sportliche Anwendungen hat. ALSO: Mehr Sportsachen als normale einpacken !!!
Ganz herzlich Vanellie

Es war eine schöne Zeit

Kindermedizin
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden (Zimmertausch war bisschen doof)
Pro:
Es hat alles das gebracht was es sollte
Kontra:
es könnten 8 Wochen sein
Krankheitsbild:
Adipositas
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

ich war vom 28.10.2015-9.12.2015 in der Klinik.
Ich war auf der Mondstein Station in einem 2 Bett Zimmer mit Badezimmer /Dusche .
Die Zimmer sind schön hell und auch groß genug für 6 Wochen.erst wollte ich nicht hin aber man wird sofort aufgenommen von Mitpatienten und Betreuer so das nicht wirklich heimweh aufkommt.Auch steht ein Telefon im Zimmer wo die Eltern Abends anrufen können.Einzig doof ist das man handy abgeben muß.Aber auch das überlebt man.
Ich habe in 6 Wochen dank der tollen Betreuung 11 kg abgenommen und 14 cm am Bauch verloren.Es ist ein super Gefühl nicht mehr gehänselt zu werden in der Schule.Essen war jetzt nicht so mein Fall aber es ist trotzdem lecker was man bekommt.
Ich war mit 12 jahren alleine die 6 Wochen und habe ganz viele neue Freunde gefunden.Fazit:Es waren tolle Wochen mit vielen Erfahrungen und ich würde noch mal hinfahren weil es mir und meiner Gesundheit einfach gut tat.Das selbe gild für 90% meiner neuen Freunde die ich da kennen lernen durfte

1 Kommentar

Alina2110 am 03.04.2016

Hallo würde gerne mit dir schreiben wenn das OK ist fahre bald auch dort hin und hatte noch fragen wenn es okay ist ??

Weitere Bewertungen anzeigen...