Dr. Becker Klinik Möhnesee

Talkback
Image

Schnappweg 2
59519 Möhnesee-Körbecke
Nordrhein-Westfalen

132 von 161 Nutzern würden diese Klinik empfehlen
Gesamtzufriedenheit
gute Erfahrung
Qualität der Beratung
gute Beratung
Medizinische Behandlung
gute Behandlung
Verwaltung und Abläufe
gute Organisation
Ausstattung und Gestaltung
gute Ausstattung
Eigene Bewertung abgeben

162 Bewertungen

Sortierung
Filter

sehr gute Klinik

Kardiologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden (man hätte die Wochenendreisenden mehr kontrollieren müssen und reagieren müssen)
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
psychisch kardiologisch Abteilung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war 4 Wochen in der Möhneseeklinik, nachdem ich einen Stent gesetzt bekommen habe.Mein Ziel war es, zu testen was mein Herz nach der Stentsetzung noch alles kann.Ich konnte viel Sport machen und mein Herz bei der Ergometrie an die Grenzen bringen.Es wurden auch meine Medikamente umgestellt bzw. abgesetzt.Viele Mitpatienten haben sich über das Essen beschwert, ich kann nichts nachteiliges über das Essen sagen.Man konnte immer zwischen 2 Menüs wählen.Ich bin Veganer auch hier ist man auf meine Bedürfnisse eingegangen.Die Ärzte sowie das gesamte Personal stand den Patienten immer mit Rat und Tat zur Seite.Was ich nicht so gut fand, das viele Patienten vor allem alle Soldaten am Wochenende nach Hause gefahren sind, obwohl ein absolutes Verbot ausgesprochen wurde.Hier hätte man mehr von seitens der Klinik mehr kontrollieren sollen und auch einige Patienten rausschmeißen sollen, das so genannte Bauernopfer.
Ich würde zur jeder Zeit wieder in die Klinik fahren, hat mir gut gefallen.

Gute Klinik für Kardiologie

Kardiologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Sehr gute ärztliche Betreuung, nettes Pflegepersonal
Kontra:
Essen könnte abwechslungsreicher sein
Krankheitsbild:
Bypass Operation
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Im großen und ganzen ist man in der Klinik sehr gut aufgehoben. Ich war nach einer Bypass Operation für drei Wochen zur Anschluß Heilbehandlung dort. Leider ist man durch Corona am 1.Tag in Quarantäne aber dieses ist nun einmal Corona geschuldet. Bei meiner ärztlichen Aufnahme konnte ich alle meine Fragen los werden, das Therapieangebot war für mich anstrengend, dieses war aber durch die OP bedingt und ich konnte jeden Tag eine Besserung verspüren. Viele Mit Patienten haben sich über die Küche beschwert, dieses kann ich zum Teil unterschreiben, jedoch war für mich das Gesund werden im Vordergrund. Auch wenn es mal Kritikpunkte gab, es war immer ein Ansprechpartner/in hierfür vorhanden.
Ich persönlich würde die Klinik jederzeit wieder wählen und auch empfehlen.
Danke an das gesamte Team.

Einfach super

Kardiologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Kompetenz, Freundlichkeit... Einfach das ganze Paket
Kontra:
Krankheitsbild:
Herzinfarkt
Erfahrungsbericht:

Ich hatte drei Wochen das Glück in dieser Klinik behandelt zu werden. Ich habe mich in dieser Zeit sehr gut aufgehoben gefühlt. Die therapeutischen Maßnahmen waren komplett individuell auf mich zugeschnitten und auch Änderungswünsche wurden berücksichtigt. Kurzum ich habe mich sehr sehr wohl gefühlt und kann diese Klinik einfach nur empfehlen!

Vielen Dank für alles

Herz- Reha am Möhnesee

Kardiologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
ärztl. Kompetenz
Kontra:
Freizeitgestaltung
Krankheitsbild:
RTC-PTCA mit 4fach DES, Zustand nach Hinterwand-Myocardinfarkt
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war vom 08.07.2020 bis zum 29.07.2020 in der Dr. Becker Klinik am Möhnesee. Eine Wunschklinik hatte ich nicht, die Auswahl erfolgte über die Deutsche Rentenversicherung. Ausstattung, tolle Lage und die Freundlichkeit aller Mitarbeiter, Therapeuten und Ärzte sind im Netz und der Webseite hinreichend beschrieben. Dem ist ausser Lob nichts hinzuzufügen.
Eine Reha zu Corona Zeiten ist sowohl für den Betreiber als auch für den Patienten eine Herausforderung. Unter dem Gesichtspunkt der Gesundheit liessen sich die damit verbundenen Nachteile z.B. die Isolierung und die eingeschränkten Therapiemöglichkeiten, aber leicht ertragen.
Und der Erhalt bzw. die Wiedererlangung der Gesundheit standen in dieser Klink im Vordergrund.
So wurde in meinem Fall auf den Verdacht einer weiteren Verengung der Herzkranzgefäße, kurzerhand eine Herzkatheteruntersuchung in meiner Heimatstadt organisiert. Der Verdacht bestätigte sich und nach 3 Tagen konnte ich die Reha mit 2 weiteren Stents und nun gefühlt voller Leistungsfähigkeit fortsetzen.
Bemerkenwert finde ich ärztliche Qualität der Dr. Becker Klinik Möhnesee. Sowohl in meiner Heimatklinik als auch von "meinem" Kardiologen wurden die Anzeichen übersehen bzw. überhört und erst in der Rehaklinik richtig gedeutet. Das war großartig.

Trotz fortgeschrittenen Alters kann ich nun wieder "Bäume ausreißen" und plane konstruktiv meine Zukunft. Meinen Dank an Ärzteschaft und Klinik.

Die eigene Bereitschaft, an sich und den eigenen Themen aktiv mitzuarbeiten, sind Grundvoraussetzung für einen erfolgreichen Verlauf!,

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Die allgemeine positive Atmosphäre und die professionellen Mitarbeitenden der Klinik
Kontra:
Die psychologischen Gespräche könnten häufiger und jeweils länger sein.
Krankheitsbild:
Burn out und allgemeine Erschöpfung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Inzwischen ist es fast vier Monate her, dass ich in der Klinik war. Von den fünf Wochen habe ich sehr profitiert, da aus meiner Sicht ein sehr professioneller Umgang vorherrscht. Wichtig ist: Nichts passiert ohne eigene Initiative, eigenes Engagement und eigene Reflexionsbereitschaft! Die Zeit sollte tatsächlich genutzt werden, um sich mit sich selbst auseinanderzusetzen. "Zerstreuung" sollte im Urlaub gesucht werden, nicht hier!
Besonders gut gefallen haben mir die Gespräche mit meiner Psychologin, die sich sehr gut mit meinem beruflichen hintergrund auskannte, die Begleitung durch die Sportpädagog*innen, die Zugewandheit des Personals allgemein. Das Programm wurde sehr auf meine Bedürfnisse zusammengestellt. Auch dabei war es wichtig, meine eigenen Ideen und Wünsche zu formulieren, denn von nichts kommt nichts.
Eine Therapeutin erfüllt ihren Job aus meiner Sicht mit weniger Herzblut, was bei dem allgemeinen hohen Engagement des Personals besonders deutlich auffällt.

Vielen Dank

Kardiologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Ärzte, Therapeuten und Klinik, vor allem die Lage
Kontra:
Krankheitsbild:
Herzinfarkt
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war in der Zeit vom 18.03. bis zum 8.4.2020 in der Klinik als Patient nach einem Herzinfarkt. Trotz der Corona-Krise fanden viele Therapien und der größte Teil des Sportprogramms (der Fitnessraum und das Schwimmbad durften nur unter Aufsicht betreten werden) statt. Dies war möglich, weil ein sehr gutes Hygienemanagement umgesetzt wurde. Vor jedem Therapieraum Händedesinfektion, Flächendesinfektion an Sport- und Therapiegeräten, geschulte Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sowie Patienten, die mitgezogen haben.

Hervorragend habe ich die ärztliche Betreuung empfunden. Mir wurde verständlich erklärt, was bei meinem Herzinfarkt passiert ist, und worauf es jetzt ankommt. Sehr gründlich die Analyse der Laborwerte und die Anpassung der Medikation. Ich habe die Klinik mit guten Werten bei Blutdruck, Cholesterin und Gewicht verlassen können. Imponiert haben mir auch die Therapeuten. Physios, Masseure und Sporttherapeuten waren alle kompetent freundlich und engagiert. Profitiert habe ich auch von den verschiedenen Vorträgen zum Thema herzgesunde Ernährung, Cholesterin und Herzerkrankungen.

Gut gefallen haben mir der neue Speisesaal und die gut eingerichteten Zimmer. Das Essen habe ich als schmackhaft empfunden. Mittags gab es immer drei Menüs zur Auswahl. Konsequent umgesetzt wurden dabei die Empfehlungen zur herzgesunden Ernährung. Ein bisschen mehr Abwechslung hätte ich mir beim Abendessen gewünscht. Ich wüsste aber ehrlich gesagt auch nicht was ...

Noch ein Satz zur Lage der Klinik: Sie liegt oberhalb des Möhnesees. Bei meinem Aufenthalt schien oft die Sonne. Der abendliche Spaziergang nach dem Essen war ein Traum.

Also: die Reha, die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter und die Klinik bekommen von mir eine glatte 1! Danke für alles.

Psychoterror bei Rentenanträgen

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 19   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Zimmer
Kontra:
Chefärztin der Psychsomatik
Krankheitsbild:
Burn out
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Als therapie erfahrene muss ich sagen, dass die Therapien nur für Menschen waren,die kaum Therapie gemacht haben.Geht man dort hin, weil man arbeitsunfähig ist, wird man wundersam Gesund geschrieben.Lässt man sich das nicht gefallen, wird man als Bedrohung angesehen und Psychoterror ausgesetzt. In meinem Fall 6Wochen Re- Traumatisierung ohne Hilfe.Im Gegenteil man wird nicht ernst genommen bis lächerlich gemacht.
Ich habe einige Leuten, die in der selben Lage waren wie ich, weinend auf den Gängen getroffen.
Das Essen ist nicht doll. Nur die Zimmer sind gut.

2 Kommentare

Herzenssache-hoch-10 am 09.03.2020

Diese Bewertung kommentiere ich stellvertretend für alle ähnlich formulierten negativen Wortmeldungen. Und zwar aus dem Grund, weil ich sie sehr unpassend finde.
In einer psychosomatischen Klinik begegnet man immer weinenden Mitpatienten. Dies ist keine Seltenheit, und es ist auch zielführend, in einer Reha auf die Dinge zu kommen, die einen wirklich tief innen drin beschäftigen und einen "draußen" immer wieder einholen. Die Konfrontation ist schlussendlich ganz normal. Es soll ja etwas "verarbeitet" werden. Und hier, hat man die Möglichkeit dazu. Wenn man nicht gut damit umgehen kann, klar, da ist es wohl das Einfachste, es auf die fehlende Kompetenz der Therapeuten zu schieben.
Ich selbst war schon in dieser Klinik und kann sagen, dass sie sehr gut aufgestellt ist. Wenn ich solche negativen Bewertungen lese, dann werde ich das Gefühl nicht los, dass sie von jemandem geschrieben wurde, der zum einen an allem etwas auszusetzen hat, egal was ihm in die Quere kommt, und, dass es zum anderen für diese Menschen überhaupt keine "gute" Klinik gibt.
Zudem darf man in einer Klinik in der gut über 200 Menschen verköstigt werden, keinen 4 Sterne Service erwarten.
Für meine Empfindungen war das Essen wirklich prima. Klar, nicht so gut wie mein selbst frisch zubereitetes. Wie gesagt, dass kann es bei einer so großen Küche auch nicht.
Und ebenso verhält es sich mit den Zimmern. Sie sind in Ordnung, Luxus bekommt man halt nicht auf Rezept. Das ist nun mal so.

  • Alle Kommentare anzeigen

Hilfreicher und heilsamer Aufenthalt in einer tollen Reha-Einrichtung

Kardiologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden (Mit neuem Speisesaal ab Anfang März 2020 bestimmt noch besser!)
Pro:
tolles Personal und ein super Therapieangebot
Kontra:
Kosten für TV und Parken
Krankheitsbild:
Herzrhytmusstörungen, Vorhofflimmern, arterielle Hypertonie, Adipositas permagna
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Klinik allgemein:
Der Eindruck ist durchweg positiv und mit der Inbetriebnahme des neues Speisesaals wird das Bild einer modernen Klinik weiter verbessert.
Die Lage am Ortsrand und sehr nah am Ufer des Möhnesees ist toll und bietet viele Möglichkeiten auch mal raus zu kommen.
Die Zimmer sind gemütlich und modern eingerichtet, so dass man sich auch über ein paar Wochen wohlfühlen kann.

Personal:
Das gesamte Personal hat einen sehr motivierten Eindruck hinterlassen. Alle waren stets freundlich und sehr zuvorkommend.
Besonders gefallen hat mir die sehr persönliche Herangehensweise, die auf jeden einzelnen Patienten abgestimmt wird und wo man gerne auch eigene Ideen und Vorstellungen mit einbringen kann.
Ärzte und Therapeuten sind aus meiner Sicht sehr gut ausgebildet und arbeiten Hand in Hand für die Patienten.

Therapieangebote:
Mein Therapieangebot war weit gefächert und ging von verschiedenen Arten von Aquafitness und Krafttraining über Sporttherapie und Bogenschießen bis zur Progressiven Muskelentspannung, Ernährungsberatung und psychologischer Beratung zu verschiedenen Themen.
Ich wurde gut gefordert und trotzdem gab es auch noch Zeit um runter zu kommen und sich auch mal ein Buch zur Hand zu nehmen oder sich einfach mal auf sich selbst zu besinnen.
Die Therapien boten Gelegenheit sich sportlich zu fordern, es wurde durch die Leitenden aber immer darauf geachtet, dass jeder in seinem Leistungslevel geblieben ist und man nicht überdreht hat.

Verpflegung:
Aus meiner Sicht war das Essen total ok. Man sollte zwar kein Hotelbuffet erwarten, aber persönlich habe ich immer ein leckeres Angebot vorgefunden und war immer satt.
Neben der Regelverpflegung bietet die Cafeteria sehr leckeren Kaffee und Kuchen sowie ein kleines Sortiment an Snacks und Getränken an, das aber nicht ganz günstig, aber man kann es sich mal gönnen.

Fazit:
Ich habe mich 3 Wochen sehr wohl gefühlt und dank der Unterstützung hier meine Rehaziele komplett erreicht! Wirklich empfehlenswert!

heilsamer Aufenthalt

Kardiologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
gute Atmosphäre, engagierte und kompetente Mitarbeitende, Lage der Klinik
Kontra:
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich bin ausgesprochen freundlichen und kompetenten Mitarbeitenden begegnet, von der telefonischen Kontaktaufnahme vorher bis hin zur Entlassung, in wirklich allen Berufsgruppen. In der eigenen Verfassung von Krankheit und absoluter Verunsicherung tat das gut, gab mir ein Gefühl von Sicherheit. Ich habe mich gut aufgehoben gefühlt und sehr profitiert von dem Aufenthalt. Die Therapieangebote wurden mit mir zusammen verabredet: viel Sport in diversen "Spielarten", Entspannung, Gruppengespräche...und zwischendurch viel Bewegung draußen. Die Jahreszeit passte, gerade weil es nicht überlaufen war wie vermutlich im Sommer. Ich kann deutlich zuversichtlicher in meinen privaten und beruflichen Alltag zuhause gehen. DANKE!

Eine wertvoll Zeit

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019/20   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Ärzte, Therapeuten, Standort
Kontra:
Bauarbeiten Speisesaal
Krankheitsbild:
Burnout, Depressionen, Angststörung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Diese Klinik habe ich mir anhand der positiven Bewertungen ausgewählt und bin nicht enttäuscht worden Auch die Entscheidung in dieser Jahreszeit dort zu sein, war nicht falsch. Die Umgebung ist derartig schön, reizvoll und gediegen, das es mich immer nach draußen gezogen hat. Der See, die Landschaft und die vielfältigen Möglichkeiten für Ausflüge lassen keine Langeweile aufkommen.

Das gesamte Team, ob Therapeuten, Ärzte, Rezeption, Küche und Reinigungspersonal sind alle sehr freundlich, hilfsbereit und fast familiär.
Die Ärzte und Therapeuten sind sehr kompetent und gehen immer auf die jeweiligen Bedürfnisse ein. Ich danke an dieser Stelle Frau Dr. B., Frau O. und Herrn D.-F. für Ihre einfühlsamen Gespräche, die mir geholfen habe, viele Dinge aus einem anderen Blickwinkel zu sehen.
Nach meiner Erfahrung gilt: Wenn man sich auf die Reha einlässt und alle Angebote ohne zu negative Grundeinstellung ausprobiert, ist für jeden etwas hilfreiches dabei. Auch die Erkenntnis, dass z.B. PMR nicht das richtige für mich ist, war eine gute Erkenntnis :-) Auch die Gruppentherapie sollte man aktiv für sich nutzen. Wann sonst hat man die Gelegenheit, sich in einer geschützten Umgebung mit Menschen in ähnlichen Lebenssituationen austauschen zu können? Das ist sehr wohltuend und heilsam.
Der respektvolle Umgang der Mitpatienten, die Gespräche, die kleinen netten Gesten, sind ebenfalls eine Art Therapie. Danke an meine „Gruppe“

Ich bin zusätzlich in den Genuss des Waldbadens, Bogenschiessen und des Wassershiatsu gekommen.
Die Nutzung des Schwimmbades,Sportraum u. des Kreativraum außerhalb der Therapie finde ich großartig. Auch wenn aus Sicherheitsgründen mind. drei Personen gefunden werden müssen.

Das das Provisorium „Möhnesaal“ wegen der die Umbauarbeiten des „Speiseraum“ ziemlich belastend war, braucht man nicht zu verschweigen.

Schlussendlich bin ich für die Zeit in der Klinik sehr dankbar und kann allen Mitarbeitern nur das Beste für die Zukunft wünschen.

Gute Klinik

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden (eine Klinik, die ihren Leitsatz "Alles kann, nichts muss" wirklich lebt)
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungzufrieden (sehr engagiertes Personal; egal, welche Fragen ich hatte, es wurde immer schnell und kompetent reagiert)
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden (sehr emphatische Bezugstherapeutin und Ärztin; es wurden alle Wünsche berücksichtigt)
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden (jeder Patient hatte eine ausführliche Akte, die Tages genau aktualisiert wurde; sehr ausführlicher Rehabericht, der bereits 3 Wochen nach Reha-Ende zugeschickt wurde)
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Angebote, Betreuung, Atmosphäre, Umgebung, Verwaltung, Mitarbeiter
Kontra:
Extrakosten für TV/Parkplatz/WLAN
Krankheitsbild:
schwere Depressionen, Zwangsstörung, Angst- Panikstörung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war von Mitte Dezember 2019 bis Mitte Januar 2020 in der Psychosomatik untergebracht. Aufgrund meines Antrages auf EM-Rente wurde ich von der RV dorthin geschickt. Dies war meine 4. Reha, immer in unterschiedlichen Kliniken. Der Leitsatz: "Alles kann, nichts muss" wurde dort gelebt und angewandt. Vor der Reha habe ich mich geärgert, dass ich soooo viele Fragebögen ausfüllen musste, da ich seit meiner Kindheit viele,viele Baustellen habe. Beim Aufnahmegespräch mit meiner Psychologin war ich sehr überrascht, dass diese sich bereits komplett durch meine zahlreichen Angaben gearbeitet hatte. Das kannte ich aus anderen Kliniken nicht. Dort musste man jedem Arzt, Therapeuten oder wem auch immer, jedes mal seine komplette Symptomatik erzählen. In Möhnesee hatten sich die Bezugstherapeuten und Ärzte direkt zum Aufnahmegespräch bereits über ihre Patienten informiert. Da ich sehr belastet dort ankam und mir kaum vorstellen konnte, an mehreren Anwendungen/Tag teilzunehmen, wurde die Therapien betreffend auf meine Belange und Fähigkeiten Rücksicht genommen. Alles, was mir zu viel war, wurde meinem Wunsch entsprechend abgesetzt, ohne dass ich darüber diskutieren oder mich erklären musste. Da ich dort zur Begutachtung wegen meines Antrages auf EM-Rente war, hatte ich vorab große Angst evtl. als "zu gesund" angesehen zu werden. Aber ich wurde zu jedem Zeitpunkt ernst genommen und es wurde nichts Infrage gestellt. Das war in meinen vorherigen Reha´s nicht so,da die Reha´s ja auch eine Quote zu erfüllen hatten. Ich sollte 5 Wochen dort bleiben. Da es mir von Tag zu Tag physisch und psychisch immer schlechter ging, durfte ich die Klinik bereits nach 3,5 Wochen voll erwerbs- und arbeitsunfähig verlassen. Durch diese Entscheidung wurde viel Druck von mir genommen, so dass ich jetzt wieder in der Lage bin, mich auf weitere Therapien einlassen zu können. Ich bedanke mich vor allem bei Frau Kersjes und Frau Dr. Vieten; beide haben mir den Glauben an das Gute wieder gegeben. Danke!

Kosten der Reha

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Behandlungen
Kontra:
Nebenkosten der Reha
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Für Fernsehen muss 1,50 pro Tag bezahlt werden, wenn man das haben will. Dazu kommen 0,50 pro Tag für Sky. Achtung, sky ist nur mit Fussball Bundesliga Konferenz ausgestattet.Park Gebühren für das Auto 1,50 Pro Tag.
Wasserspender steht nur einer in der ganzen Klinik zur Verfügung.Im Winter wird ausserhalb der Klinik nicht viel angeboten.
Medizinisch idtvman hier gut versorgt.
Kaffeteria ist zu teuer. Z.Bsp. Ein Kaffee mindestens 1,80 für den kleinen.

1 Kommentar

Matt1807 am 20.05.2020

Ich kann das einfach nicht glauben, daß für manche "Patienten" ständig WLAN, SKY, und was ein Kaffee kostet, das Wichtigste im Leben scheint. Hallo?!? Ich geh auf eine Kur, weil ich krank bin und weil ich Hilfe brauch, und nicht weil ich 25 Stunden an 8 Tagen in der Woche WLAN brauch, und das auch auf dem Klo.

hilfreich und gut

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
vielfältige Therapieangebote
Kontra:
Provisorium Speisesaal
Krankheitsbild:
Panikstörung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war 7 Wochen in der Dr. Becker Klinik. Es war eine hilfreiche und gute Zeit, die mich sehr stabilisiert und gefestigt hat.
Die Therapieangebote mit einer wohltuenden Balance aus Sport, Bewegung, Psychoedukation, Achtsamkeit, Gesprächen, Grupppentherapien wie Tanztherapie oder Gartentherapie und Entspannungsmöglichkeiten waren jede für sich prima und als "Gesamtpaket" ein echter Erfolg. Man hat als Patient Mitsprachemöglichkeiten und die Therapieplanung ist sehr bemüht, alle Wünsche zu berücksichtigen. Insbesondere das Bogenschießen war jede Woche ein Highlight, bei dem ich viel über mich erfahren habe.
Ich habe alle Therapeuten als sehr motivierend und emphatisch erlebt. Auch in der Weihnachtszeit, in der zusätzlich noch viele Mitarbeiter erkrankt waren, wurden z.B. noch Sporttherapien angeboten und vieles möglich gemacht.
Positiv erlebt habe ich außerdem, dass der Geräteraum von den Patienten genutzt werden kann, wenn er nicht belegt ist und man nach einer Einführung selbstständig dort trainieren kann.
In der Klinik findet man sich schnell zurecht, die Umgebung mit dem Möhnesee war sogar im November/Dezember schön und reizvoll.
Das einzige Manko war, dass der Speisesaal renoviert wurde und deshalb die Situation im provisorischen Speiseraum oftmals unerträglich voll und laut war. Insbesondere in den ersten Tagen, als ich noch keine Mitpatienten näher kannte, fühlte ich mich verloren und war sehr genervt. Aber alle Mitarbeiter gaben ihr Bestes, um die Situation irgendwie erträglich zu gestalten. Mir hat das Essen gut geschmeckt. Es ist kein 4-Sterne Hotel (auch wenn einige Patienten das gern hätten), aber es gab abends und mittags immer frische Salate, morgens Bioäpfel und mittags konnte man zwischen zwei Gerichten wählen.
Die Zimmer sind ok, könnten mal einen Anstrich gebrauchen, aber es lässt sich gut aushalten.
Insgesamt war es eine Zeit, die ich gut für mich nutzen konnte. Vielen Dank allen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern!

Klinik Möhnesee

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Kontra:
Essen
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Personal war sehr nett und hilfsbereit.
Zimmer und Therapiebereiche sauber und gepflegt.
Leider konnte nicht für ein ruhiges Klima, in zum Beispiel Speisesaal oder vor der Eingangstür, gesorgt werden.

Behandlung nach Schema F

Kardiologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Aortenlaneurysmaoperation
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Veraltete Klinik und veraltete Inventar.
Das Personal ist freundlich aber wenig kompetent.
Viele Auszzbildende
Die Betreuung erfolgt nach Schema F.
Ich habe die Klinik mit hohem Fieber verlassen.
Samstag und Sonntag keine wirklichen Anwendungen, hier halten Schwesternschüler, innen. Vorträge oder erzählen Phantasie Entspannungsgescgichten.
Die Qualität kann man sich vorstellen.
Ich habe Anwendungsvorschläge erhalten die nicht zu meinem Krankheitsbild passen.

Fazit
Wenn jemand eine normale anspruchslose Rehaklinik sucht ist er in der Dr Becker Klinik Möhnesee richtig aufgehoben.

1 Kommentar

DiOndra am 31.01.2020

Hallo UHE2. Ich kann deine Bewertung ganz und gar nicht nachvollziehen. Ich war vor Möhnesee bereits in 3 anderen Kliniken. Die Klinik ist alles andere als "veraltet", sondern sehr gemütlich, modern und mit viel Liebe zum Detail ausgestattet. Dass es samstags und sonntags keine Anwendungen gibt trifft auf jede andere Klinik auch zu. Da zwischen Weihnachten und Neujahr 2019/2020 einige Therapie-Tage ausfielen, fanden hier auch samstags Anwendungen statt. Ich habe zur gleichen Zeit wie du ganz andere Erfahrungen gemacht. Wenn du mit deinen - wie du ganz richtig gesagt hast - VORGESCHLAGENEN Anwendungen nicht einverstanden warst oder lieber andere Anwendungen gehabt hättest, hättest du das vielleicht mal ansprechen sollen. In meinem Fall wurde auf alle Wünsche die Anwendungen betreffend, jederzeit und direkt wertfrei reagiert. Die Klinik als "anspruchslos" zu bezeichnen, empfinde ich persönlich als völlig haltlos; ja, sogar falsch beschrieben! Im Gegensatz zu dir habe ich alle Therapeuten/Ärzte als sehr kompetent, emphatisch und freundlich wahrgenommen. Möhnesee war für mich die am meisten am Patienten orientierteste Klinik, die ich kennen lernen durfte. Denn dort wird der Leitsatz: "Alles kann, nichts muss" durch und durch gelebt und angewandt.

gute Klinik mit engagiertem Team

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Angebot, Betreuung, Lage, Atmosphäre
Kontra:
Extrakosten für TV/Parkplatz/WLAN, Kantine
Krankheitsbild:
Depression, Angststörung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Schön gelegene Klinik in Seenähe mit annehmbaren Zimmern, die alle einen Balkon haben, aber leider keinen eigenen Kühlschrank. Einfacher Hotelstandard, aber völlig ausreichend. Keine Klinikbetten, sondern "normale" Hotelbetten. Teeküche mit Kühlmöglichkit nur im Neubau (Haus C). Essen ist natürlich nicht wie zu Hause, aber akzeptabel. Durch nahegelegene Einkaufsmöglichkeiten und Restaurants kann man noch etwas "zufüttern" und sich Abwechslung verschaffen ;-)

Kostenloses WLAN im Cafeteriabereich und auf den Zimmern gegen Gebühr (168 Stunden Onlinezeit für 10 Euro, das hat bei mir für die ganzen 5 Wochen gereicht). Fernsehen kostet 1,50/ Tag, was in meinem Fall rausgeschmissenes Geld war, denn ich habe genau an einem Abend fern gesehen. Man kann aber auch Tageweise buchen.

Betreuung durch den Bezugsarzt und Bezugstherapeuten findet den ganzen Klinikaufenthalt über je einmal wöchentlich statt, bei Bedarf auch außer der Reihe. Kontakt jederzeit über Postfach oder Pflegepersonal möglich. Auf eigene (Änderungs-)Wünsche im Behandlungsplan wird gern Rücksicht genommen, soweit es organisierbar ist. Sehr vielfältiges Therapieangebot, in der Regel in festen Gruppen. Gut ausgestatteter Fitnessraum sowie Sauna und Schwimmbad können außerhalb der Therapiezeiten jederzeit genutzt werden.

Abgesehen von den Therapieeinheiten ist man in seiner Aufenthaltsgestaltung sehr frei, man kommt schnell mit Mitpatienten in Kontakt, und die freundliche Atmosphäre im Haus tut ein Übriges.

Schade

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Medizinische Behandlung:
keine gute Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Personal
Kontra:
Sparmaßnahmen
Krankheitsbild:
Phsychosomatik
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Mein letzter Aufenthalt ist 2 Jahre her. Ich habe bewußt diese Klinik ausgesucht, weil ich beim 1 X alles gut fand. Doch das mich jetzt auch dort die Sparmaßnahmen getroffen haben war für mich nicht nachvollziehbar. Die Therapien die beim letzten Mal 2x in der Woche stattfanden, gab es jetzt nur noch 1x. Ich finde das gerade diese Therapien ( z.B. Tanztherapie)ganz stark am Heilungsprozess beteiligt sind. Auch die Tatsache dass diese Klinik über eine sehr gute Physikalische Abteilung verfügt, aber dem Patienten nur auf Bitten sinnvolle Behandlungen verschreibt, ist für die Genesung nicht gerade erfolgreich. Ob es an der neuen Klinikleitung liegt, werden wir nie erfahren. Das Gemecker über die Speisen ist natürlich wie überall nicht nachvollziehbar. Vielen Patienten ist anscheinend nicht bewußt, das sie nicht im Hotel sind. Kleiner Tip am Rande: Die Dame im Eingangsbereich sollte doch einmal die Therapiepläne nach den Essenszeiten kontrollieren, dann wäre es wahrscheinlich auch nicht so voll und laut.Doch der Arzt bei der Aufnahme war der Knaller, im wahrsten Sinne. Dieser sollte trotz Personalmangel nicht eingesetzt werden, da er von Phsychosomatik nichts hält und es doch, wie bei seiner Frau, nur am Übergewicht liegt.

tolle und erfolgreiche Therapie - teils chaotische Rahmenbedingungen

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Therapie, Betreuung durch die Mitarbeiter der Klinik
Kontra:
Rahmenbedingungen/Verwaltung
Krankheitsbild:
Depression
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Qualität der Behandlung:
* empathische und kompetente Therapeuten
* am meisten geholfen haben mir die Einzeltherapie (auch wenn 30 Min/Woche knapp bemessen sind) und die Tanztherapie (so frei habe ich mich lange nicht gefühlt)
* tolles und breitgefächertes Sportangebot
* tolles Angebot beim Werken
* gute Ergotherapie
* Angebot an unterschiedlichen Entspannungstechniken
* Punkteabzug gibt es für die häufigen Wechsel der Therapeuten (ich hatte 2 verschiedene Bezugstherapeuten, 2 verschiedene Ergotherapeuten, je 3 verschiedene Therapeuten in Tanztherapie und Depressionsbewältigungsgruppe). Damit musste man immer wieder von vorne anfangen.
* Die Therapieformen mit denen am meisten geworben wird (z.B. Bogenschießen, Wassershiatsu), werden tatsächlich nur der absoluten Minderheit der Patienten angeboten


Verwaltung und Abläufe:
* Ausfälle und Verschiebungen wurden nicht immer klar kommuniziert
* an manchen Tagen hatte ich nur eine einzige Therapiestunden an anderen Tagen 6 Behandlungen ohne Pause dazwischen. Dadurch z.T. unmöglich pünktlich zur nächsten Behandlung zu kommen (insb. nach Sport oder Behandlung im Wasser)
* bis zum letzten Tag der Reha habe ich keine Info bekommen, ob meine Verlängerung genehmigt wird (war bei vielen Patienten so)


Ausstattung und Gestaltung:
* Zimmer
- hat das Niveau eines einfachen Hotelzimmers
- kein Luxus aber total ausreichend
- haben alle Balkon, die meisten mit Blick auf den See
* Aufenthaltsräume
- sehr schön gestaltete Cafeteria
- übers ganze Haus verteilt immer wieder kleine Ecken zum Treffen und Quatschen (z.B. Puzzle-Ecke)
* Speisesaal:
- wurde während meines Aufenthaltes umgebaut, die Ersatzlösung war grenzwertig (überfüllt, laut), das Speiseangobot stark eingeschränkt
- gesunde Ernährung sieht m.E. anders aus (Nudeln mit Tomatensoße als vegetarisches Hauptgericht); "ReBionale" Ernährung fragwürdig (Eier mit Kennzeichnung "NL" und "2")
* Traumlage der Klinik, in drei Schritten ist man am See
* ausreichende Anbindung an ÖPNV

Für mich leider kein Erfolg

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
man kann nur hoffen, dass es nach dem Umbau wieder ruhiger für alle wird
Kontra:
Baustelle (Speisesaal wird umgebaut)
Krankheitsbild:
Depression
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war nun schon zum 2. Mal in der Klinik. Da es mir beim 1. Mal sehr gut gefallen hat und die Reha mir gut geholfen hatte, beschloss ich wieder dort hin zu gehen.
Leider fanden jetzt Bauarbeiten statt ( Umbau des Speisesaal, noch bis Januar)und mein Zimmer befand sich genau darüber, sodass es sehr schwierig war, zur Ruhe zu kommen. Die Speiseversorgung fand in einem anderen Raum statt, in dem es sehr laut war und die Essensversorgung war auch deutlich schlechter als vor 3 Jahren.

Kompetenz-Scheuklappen

Kardiologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungzufrieden (abhängig vom individuellen Therapeuten)
Medizinische Behandlung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden (abhängig vom individuellen Therapeuten)
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Man merkt noch, dass die Klinik sich früher einmal richtig ins Zeug gelegt hat um die Auszeichnungen zu erhalten - und genauso merkt man dass sie sich danach auf den Lorbeeren ausgeruht und auf Geldsparmaßnahmen gegangen sind.

In ihrem Schwerpunkt (z.B. Herzoperationen bei Kardiologie) sind die Leute wahrscheinlich immer noch OK, aber wenn man wie ich etwas außerhalb dieser Bereiche hat dann fehlt den (teilweise jungen) Ärzten und Schwestern die Erfahrung und sie reagieren nicht oder verzögert auf die Krankheitsproblematik.

Medikamenten-Umstellungen sind teilweise sinnfrei oder gegen bestehende Krankenkassenregelungren (mein Hausarzt musste alles zurücknehmen weil die Krankenkasse das alternative Kombipräparat nicht bezahlt).
Ich war wegen Kardiologie/Lungenembolie in REHA, und nach zwei Wochen hatte ich mir irgendetwas eingefangen das zu zusätzlichen Atemproblemen und in Folge Schlafproblemen führte, und trotz ständiger Nachfragen hat es zwei weitere Wochen gedauert (bis kurz vor Ende des Aufenthaltes) bevor darauf reagiert wurde.

Es gibt noch einige gute und erfahrene Mitarbeiter, aber die sind derartig überlastet dass z.B. ein vom ersten Tag an angesprochenes individuelles Diabetes-Gespäch erst nach drei Wochen in der Verlängerung stattgefunden hat.
Und das Essen ist entgegen der Auszeichnung nicht wirklich auf Diabetiker eingerichtet.
Z.B. wurde ein öffentlicher Ordner mit Nährwertangaben erst während meines Aufenthaltes vervollständigt und in der erstn Woche fehlten viele Angaben.
Oder dass man nachfragen musste, bevor eine Brotwaage verfügbar gemacht wurde etc.

Finger weg vom Komfortpaket

Kardiologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Super nette und kompetente Therapeuten
Kontra:
qualitativ sehr schlechtes Essen
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Wie habe ich mich gefreut, als ich die Zusage für meine Reha in den Händen hielt. Sofort habe ich mich auf der Homepage über die Klinik informiert und bin sehr schnell auf das Angebot eines Premium Komfortpaketes gestoßen. Unter anderem wird die Unterbringung in einem komfortablen Einzelzimmer mit moderner und stilvoller Einrichtung mit einem fabelhaften Blick auf den See beschrieben.
Unter „Fotos vom Inhaber“sah ich Fotos von zwei unterschiedlichen Zimmern. Zum einen ein etwas schlichteres Zimmer in grün/gelb und ein komfortabel eingerichtetes mit einer gemütlichen Sitzecke aus Leder.
Auf Grund dieser Beschreibung wurde mir vermittelt, dass es sich bei Buchung des Komfortpaketes um ein Zimmer, identisch mit dem schöneren auf den Fotos handelt und buchte das Komfortpaket für 49€/Tag.
Um so entäuschter war ich, als ich mein Zimmer bezog. Von einem komfortabel eingerichteten Zimmer kann man wirklich nicht sprechen.
In dem Zimmer befand sich weder ein Sessel noch eine Steh- oder Schreibtischlampe. Am ersten Abend habe ich auf einem harten Stuhl bei voller Deckenbeleuchtung gesessen um Fernsehen zu sehen.
Dieses habe ich am nächsten Tag beanstandet. Mir wurde mitgeteilt, dass es sich bei den „Komfortzimmern“ um private Zimmer mit einer Zuzahlung von 130,00€ am Tag handele. Entgegenkommenderweise wurde mir ein Sessel ins Zimmer gestellt, der aber auch nicht wirklich dahin passte.
Im Verlauf meiner Reha musste ich dann feststellen, dass diese Art von Zimmern auch von Patienten ohne Buchung eines Komfortpaketes bewohnt wurden.

Fazit: das sehr teure Komfortpaket entspricht in keinster Weise den Erwartungen

Das Essen ließ ebenfalls viele Wünsche offen. Gewichtsreduzierung wurde einem sehr schwer gemacht, da sehr fetthaltig. Frische Salate waren sehr begrenzt, dafür gab es reichlich Sattmacher (Pasta) mit viel Bechamelsauce.

Das einzigst positive an meinem Aufenthalt waren die sehr netten und kompetenten Therapeuten.

Sehr zufrieden, und auch dankbar.

Kardiologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden (etwas moderner Pfiff könnte auf den Zimmern Einzug halten)
Pro:
Sehr nette Menschen in wunderschöner Lage
Kontra:
die Zimmer könnten einen Anstrich gebrauchen, man sieht mit geschultem Auge, das hier ein Stau herrscht
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Meine Rehazeit in der Klinik am Möhnesee, im Juni/Juli diesen Jahres, habe ich als sehr gut empfunden.

Vielfältiges Therapieangebot, nette und kompetente Ärzte, prima Therapeuten, freundliches Personal, ob im Servicebereich am Empfang oder am Pflegestützpunkt, reichhaltige Mahlzeiten, tolle Aufenthaltsmöglichkeiten, wunderschöne Gegend mit wohltuenden Ausblicken in die Natur, breites Angebot für die Freizeitgestaltung.

Das eigene Fahrrad im Gepäck war für mich eine tolle Sache. Ich habe den eigenen Balkon als Parkplatz genutzt, da war es sicher aufgehoben.

Aus meiner Sicht ist die Klinik absolut zu empfehlen.
Zwar war es meine erste Reha und mir fehlen Vergleichswerte, da ich jedoch ein so gutes Gefühl dort hatte, zählt für mich unterm Strich nur dieser Eindruck.

Reha kann so wunderbar sein, daher, macht das Beste für Euch daraus, und denkt daran: Es sind alles nur Menschen um Euch herum. Gut, der ein und andere Engel wird Euch begegnen, also, viel Freude bei Eurem einzigartigen Erlebnis.

Tolle Klinik in traumhafter Lage

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Quasi alles
Kontra:
Quasi nichts
Krankheitsbild:
Burnout, Anpassungsstörung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war 5 Wochen in der Klinik, ich kann sie sehr empfehlen. Tolle Sport-Angebote wie zB Stand Up Paddeln, Walking, Yoga. Die Therapieangebote sind auch toll und vielseitig. Sehr zu empfehlen sind die Tanztherapie und Bogenschiessen. Ich fand meine behandelnden Ärzte und Therapeuten fast alle sehr gut und emphatisch.

Ich hatte ein sehr geräumiges Zimmer, modisch zwar nicht auf dem aktuellsten Stand - aber der Seeblick entschädigte absolut dafür. Die Umgebung ist einfach toll. Der Möhnesee direkt vor der Tür, viel Wald, viele Rad- und Wanderwege. Wer gerne spazieren und/oder schwimmen geht, findet hier ein Paradies. Ich empfehle, das eigene Fahrrad mitzunehmen, wenn möglich.

Das Mittagessen ist meistens ziemlich gut, es gibt jeden Tag 3 Menüs, davon immer ein vegetarisches bzw. veganes Gericht. Das Abendessen könnte etwas mehr Abwechslung vertragen, ist aber qualitativ gut.

Alles in allem hatte ich eine wirklich gute Zeit hier, meine Erwartungen wurden mehr als erfüllt. Da es meine erste Reha war, habe ich zwar keine Vergleichsmöglichkeit, ich würde aber jederzeit wiederkommen.

...nur auf Profit ausgerichtet ohne persönliche Nähe mit teils chaotischer Planung

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Ein paar kompetente Therapeuten
Kontra:
Du bist krank...vergiß es nicht !
Krankheitsbild:
Angst- und Panikattacken
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Leider war ich mit der teilstationären Behandlung nicht zufrieden. Jede Woche fielen mehrere Termine, oft kurzfristig, aus u. wurden ersatzlos gestrichen.
Für eine 5minütige Einweisung in eine Hydrogerät als einzigster Termin an diesem Tag musste ich hin- und zurückfahren. Das kann sich die Klinik erlauben, da es einen festen Tagessatz für teilstationär gibt, egal wie oft Anwendungen stattfinden.
Beschwert man sich, heißt es, kommen Sie erst mal an!.....so kann man schwarze Zahlen schreiben!
Der Speisesaal gleicht einer kleinen Festung mit kleinen fights....
Angsttherapie fand im größten Saal mit fast 30 Patienten statt....wo da Erfolg herkommen soll....?

Bei Beschwerden über den Ablauf oder Unzufriedenheit wird klar gemacht, wer das Sagen hat......sehr schade!

...alle 3 zuvor besuchte Kliniken waren um Längen besser!

Reha bedeutet Arbeit an sich selbst!

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Mitarbeiter, Therapeuten, Ärzte, Lage, Ausstattung
Kontra:
Bezahlen für Wlan
Krankheitsbild:
Depression
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war 7 Wochen in der Klinik am Möhnesee und es war eine sehr gute und intensive Zeit. Die therapeutische und ärztliche Behandlung war sehr gut. Ich fühlte mich jederzeit ernst genommen und sehr gut betreut! Meine Bezugstherapeutin hat mich bei der Therapieauswahl super gut beraten. Am effektivsten für mich: Tanztherapie und Bogenschießen sowie Ergotherapie. Deshalb am effektivsten da die Gruppen kleiner sind und die Betreuung dadurch intensiver und individueller.
Sämtliche Mitarbeiter, die ich dort kennengelernt habe waren überaus freundlich. Für mich gibt es dort nichts zu meckern. Nervig waren z.T. nörgelnde Mitpatienten. Es ist kein Wellnesshotel und die Reha kein Urlaub. Man sollte schon bereit sein sich auf die Anwendungen und Therapien einzulassen und mitzuarbeiten.

Präventiv empfehlenswert, akut eher weniger.

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden (ärztliche Gespräche sehr oberflächlich und einseitig)
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungunzufrieden (Nötigung zur arbeitsfähigkeit)
Medizinische Behandlung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden (Blutentnahme eine Katastrophe)
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungzufrieden (optimal)
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden (insgesamt modern und heimelig)
Pro:
Gruppentherapien und Angebot gut
Kontra:
ärztliche Einzelgespräche teilweise im diskriminierenden Bereich
Krankheitsbild:
Burnout, PTBS, ADS, Depressionen
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Schließe mich der allgemein positiven Beurteilung an.
Behandlung des Krankheitsbildes ausgenommen.

Sehr gute Klinik

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
familiäres Umfeld in sehr schöner Umgebung
Kontra:
sehr nachgefragte Klinik, daher teils große Gruppen
Krankheitsbild:
Burn Out
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war 5 Wochen in der Klinik am Möhnesee zur Reha und habe sehr viel für mich mitnehmen können. Die Therapien sind sehr individuell ausgerichtet. Sehr gut gefallen hat mir die Ausrichtung darauf, dass jeder selber die Möglichkeit hat seine/ihre Situation zu verändern. Auch das sehr vielfältige Bewegungsangebot (Wandern, Walken, Wassergymnastik, Yoga etc) haben mir sehr gut gefallen. Auch hier ist das Therapieangebot sehr individuell und kann von den Patienten jederzeit verändert werden. Einige Angebote (z.B. Bogenschießen) sind leider sehr nachgefragt und daher nicht für alle realisierbar.
Der Therapieplan bietet genug freie Zeit um sich zu sammeln oder z.B. Gruppensitzungen Revue passieren zu lassen.
Ich habe sehr freundliche TherapeutInnen gekenngelernt. Das Miteinander im Haus ist sehr familiär. Die Gegend tut ihr übriges. Man hat immer die Möglichkeit für eine kleine Auszeit bei einem Spaziergang am See oder im gegenüberliegenden Wald mit vielen Wanderwegen.
Die Klinik ist sehr nachgefragt, was zu einer hohen Auslastung und damit auch teils zu großen Gruppen führt. An dieser Stelle gibt es sicher Verbessungsmöglichkeiten.
Gutes Essen, eigene Küche, 3 verschiedene Mittagsmenues zur Auswahl. Das Frühstück und Abendessen könnte etwas abwechslungsreicher sein. Da die Klinik aber auch eine Kardiologische Abteilung hat, sind Abstriche im Speiseplan unvermeidbar. Im Ort gibt es aber gute Einkaufsmöglichkeiten, so dass man bei Bedarf auch selber etwas mitbringen kann.
Zusammenfassend kann ich aber sagen, dass ich diese Klinik jederzeit empfehlen würde und bei Bedarf diese auch wieder wählen würde.

Neues Denken erschaffen.

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Frau Stratenschulte schenke ich einen großen Lob für die schnelle Abwicklung.)
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden (Das Zimmer ist durchaus ausreichend.)
Pro:
Die Ergotherapie hate meiner Meinung nach den größten Erfolg. Auch die Achtsamkeit hat mich immer zur Entspannung gebracht.
Kontra:
Nach meinen Erfahrungen kann ich keine negativen Äußerungen treffen.
Krankheitsbild:
Depression
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich habe sieben Wochen in der Klinik verbracht.
Die Kompetenz der Therapeuten sowie die Anwendungen waren hervorragend.
Der Service in Bezug auf Verpflegung und Reinigung waren überaus zufrieden stellend.
Klar ist es nicht immer einfach den Geschmack jedermanns zu treffen, aber es wird das bestmögliche getan um den Patienten zufrieden zu stellen. Zudem hat man die Auswahl zwischen drei Menüs.
Die Umgebung bietet zum abschalten und entspannen genug Möglichkeiten.

Diese Klinik hat mir in Bezug auf mein Krankheitsbild enorm weitergeholfen und mir die Augen geöffnet.
Ich werde diese Klinik als Soldat jeden weiterempfehlen.

Reha am Möhnesee

Kardiologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Das sehr nette kompetente Personal
Kontra:
Die Busverbindungen nach Soest am Wochenende
Krankheitsbild:
Bypass-OP
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

In dem großen gut ausgestatteten Einzelzimmer habe ich mich von Beginn an sehr wohl gefühlt.
Bei allen Mitarbeitern hatte ich das Gefühl, ihnen liegt an meinen gesundheitlichen Fortschritten. Die Betreuung erfolgte sehr individuell und - so weit ich es zu beurteilen vermag - sehr kompetent.
Mein Tagesplan wurde stets nach meinen Wünschen und Fortschritten gestaltet. Sporttherapie, Ergometer-Training mit EKG-Überwachung, Gerätetraining (Fitnessraum), Atemübungen, Vorträge, gemeinsames Kochen mit Ernährungstipps, Massagen und einiges anderes standen auf dem Plan, der aber auch immer genügend Pausen und Entspannungsmöglichkeiten bot. Die sehr schöne Umgebung mit dem Möhnesee motivierte mich nach kurzer Zeit zu Spaziergängen und - so weit möglich - kleinen Wanderungen. Das Essensangebot fand ich gut, die Abendangebote waren eher leicht frauenlastig (Handarbeiten, Schmuck-Herstellung etc.) Als Ausgleich konnten die interessierten Männer für 50 Ct/Tag Sky-Bundesliga im Zimmer sehen.
Insgesamt bin ich im Nachhinein froh, meine Reha in dieser Klinik und nicht, wie eigentlich angedacht, ambulant zu absolvieren.
Von mir eine klare Empfehlung!

Rundum gut aufgehoben

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Ärzte, Therapeuten, Klinikstandort
Kontra:
Essen
Krankheitsbild:
Depression
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich fühlte mich vom ersten Tag an aufgehoben und sehr gut betreut. Ich hatte mit allem Glück, sehr verständnisvolle und engagierte Ärztin,auch der Psychologe, die Schwestern hatten immer ein offenes Ohr. Auch die Mitpatienten waren klasse. Lediglich eine Ergotherapeutin mangelte es an Empathie und man bekam nur Phrasen,die man sich auch aus Büchern holen kann. Ich durfte u.a. an der Trauergruppe bei Frau Otten teilnehmen und Tanztherapie bei Herrn Karrasch,alles sooo klasse! Ich gehe gestärkt nach Hause!

Moderne freundliche Klinik

Kardiologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Gutes Essen. Schöne Räume. Kompetentes freundliches Personal
Kontra:
Im Februar gab es wenig Angebot zur Freizeitgestaltung
Krankheitsbild:
REHA nach Herzinfarkt
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Sehr freundliches Personal. Gute Behandlung durch die Ärzte und Schwestern.
Auf Behandlungsfortschritte wurde sofort mit weiterführenden Maßnahmen reagiert.

falsche Reha

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Manches Personal)
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Zimmer)
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Diagnose falsch)
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Hausmeister)
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden (Stuhl anstelle Sessel)
Pro:
Umgebung
Kontra:
wenig Zeit dafür
Krankheitsbild:
Sohn verstorben
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Reha Maßnahme, pro Tag 6-7 Termine (Anwendungen). Man hetzt von einem zum anderen. Empfangsdame äußerst unfreundlich. Ich bekam kein großes Kissen (fürs Bett), erst nach der 2 Nacht. Dadurch Schmerzen. in der Dusche was Schimmel oder Stockflecken. Ärztin war freundlich, hat falsche Diagnose gestellt .Meine Belange wurden nicht einmal berücksichtigt. Jeden Morgen rote geschwollene Augen, das wurde abgetan, hier ist trockne Luft das haben alle. Nie, nie wieder in diese Klinik. Ich könnte einen Roman schreiben. Einfach schrecklich war es für mich. nach 8 Tagen Abbruch. Seit 3 Tagen bin ich zu Hause, es geht mir wieder gut, meine Augen sind wieder ok und ich auch.

Tolle Klinik

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018/19   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Klinik ist toll am See gelegen. Wenige Minuten zum Ort.)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Wurde sehr gut in allen Dingen und bei den Anwendungen beraten)
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Ärztin und Bezugstherapeut haben sich immer sehr viel Zeit genommen und hatten auch zwischendurch mal ein offenes Ohr.)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Zusammenstellung des Therapieplanes war sehr gut gestaltet)
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden (Behandlungs-und Therapieräume waren gut ausgestattet)
Pro:
Sehr gut aufgehoben gefühlt
Kontra:
Wenig Vielfalt beim Frühstück und Abendessen
Krankheitsbild:
Herzneurose/Angststörung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Es war ein sehr herzlicher Empfang und der Ablauf war sehr gut organisiert. Die Terminierung der Arzt-und Therapeutengespräche waren sehr gut. Hatte ein Zimmer mit Teppichboden was für mich sehr wohnlich war.Teil der Klinik ist mit PVC ausgelegt was mich sehr an Krankenhaus erinnerte. Zimmer hatte Balkon mit Seeblick und einen kostenlosen Safe. TV und W-Lan gegen Gebühr. Denke bei der W-Lan Nutzung ist noch Luft nach oben. Ärzte,Psycologen und Therapeuten überwiegend sehr gut. Anwendungen und Therapien werden mit dem Patienten abgestimmt. Für mich herausragend war die Tanztherapie, Bogenschiessen und das Wassr Shiatsu. Es gab viele tolle Therapeuten wobei Herr Karrasch, Frau Ober, Frau Waschowski und Herr Brade(?) hervorzuheben sind.Vielen Dank für die interessanten und hilfreichen Stunden. Das Essen war mittags gutund abends und morgens etwas eintönig auf Dauer. Da könnte man sich etwas mehr einfallen lassen. Sicherlich ist eine Resteverwertung angebracht aber nach drei Tagen immer den gleichen Kartoffel/Reis/Nudelsalat wird es ein wenig öde. Mir fehlte hin und wieder auch mal ein Dessert mit Geschmack. Möchte jetzt auch nicht auf hohem Niveau klagen, man ist ja nicht im Hotel und zu Hause hat man ja auch nicht immer eine große Auswahl.Insgesamt eine tolle Klinik wo man sich gut aufgehoben fühlen kann.

TOP Klinik

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018/19   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Burn Out
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war 5 Wochen in der Klinik. Auch über die Feiertage Weihnachten und Silvester.
Und mir hat der Aufenthalt sehr viel gebracht. Ich konnte Kraft und Mut schöpfen. Die Klinik ist sehr gut gelegen. Schöne Zimmer mit Balkon. Ich persönlich fand auch mein Zimmer mit dem Teppichboden sehr gut. Es wirkte dadurch warm und gemütlich. Da auch auf dem Flur Teppichboden war (Haus A) war die Geräuschkulisse doch sehr gering. Für mich definitiv auch ein Plus...
Die Aufnahme klappte reibungslos. Ich war überrascht wie reibungslos alles ablief.
Aufnahme, Zimmer beziehen, Mittagessen, Arzttermin und anschließend Psychologengespräch. Somit war der erste Tag schon fast herum.
Mein Bezugsarzt und meine Therapeutin waren sehr kompetent und ich fühlte mich sehr gut aufgehoben. Die Anwendungen wurden vorher besprochen und ich habe alles sehr gerne mitgemacht. Die Angstgruppe moderiert von Frau Waschowski (?) brachte mir auch sehr viel.

Hervorheben möchte ich noch, dass man die "Muckibude" auch an den Wochenenden- Feiertagen immer nutzen konnte. Ebenfalls auch das Schwimmbad und die Sauna. Somit gingen die vielen Feiertage superschnell herum.

Die Chefärztin und die Oberärztin Frau Kaiser waren auch super freundlich und empathisch.

Das Essen war sehr gut. Reichlich Auswahl beim Frühstück und Abendessen. (So eine Auswahl habe ich Zuhause nicht)- darum verstehe ich das Meckern einiger Pat. überhaupt nicht. Das Mittagessen war meiner Meinung nach auch sehr gut. Gruß an den Koch :-)

Alles in allem TOP Klinik

Dankbar

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Erfahrungsbericht:

Mein Klinik Aufenthalt belief sich auf sechs Wochen.
Insgesamt bin ich sehr zufrieden in dieser Klinik gewesen zu sein. Ich hatte immer das Gefühl das der Patient im Mittelpunkt steht. Die Therapie wurde durchgehend an meine Bedürfnisse angepasst und es liegt an jedem selber dieses Angebot anzunehmen.
Auch das Angebot der jeweiligen Anwendungen sind vielseitig.
Prägend für mich war die Tanztherapie, Wasser Shiatsu, Wald Baden sowie der Austausch mit anderen Patienten.
Wünsche allen schöne Feiertage und viel Kraft für den weiteren Weg.

Sehr empfehlenswert!

Kardiologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Individuelle Therapiepläne und gute Beratung
Kontra:
--
Krankheitsbild:
Herzinfarkt
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Die Klinik am Möhnesee zeichnet sich auf gleich mehreren und höchst unterschiedlichen Ebenen aus. Zum einen sind die Lage, die Ausstattung und das Klinikteam bestens geeignet, den Patienten individuell ein Angebot zu machen, wobei sie es dem Patienten überlassen, wie er diese Angebote zu nutzen bereit ist. Da aber sehr überzeugend gearbeitet und beraten wird, ist die Partizipation und daraus der Gewinn für die Patienten immens. Zum anderen trägt das individuelle Behandlungskonzeot zum Erfolg der Klinik bei. Es wird kein "Programm" abgespult, nach dem Motto auf Diagnose folgt Ablaufplan A, B oder C, sondern es wird erläutert, was geplant ist und stets nachgefragt, ob es passt oder ob Veränderungswünsche berücksichtigt werden sollen. Jeder Arzt, auch gerade der Chefarzt, und alle Therapeuten gucken genau nach dem Patienten in den Gruppen und bei den Angeboten eines Tages erkundigen sich nach Zufriedenheit und körperlichen Reaktionen. So entsteht ein sehr gutes und unbedingt empfehlenswertes Leistungspaket der Klinik am Möhnesee!

Nie wieder!

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 17   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Angststörung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war Patientin in dieser Klinik. Ich weiß nicht, woher diese Klinik diese Auszeichnung hat! Reha heißt Rehabilitation und nicht Zieh mich noch weiter runter! Die medizinischen Grundlagen, auf denen die arbeiten sind was für den Popo. Es kann nicht sein, dass man sich in einem Abschlußgespräch anhören muss, dass man in der Lage ist Legomännchen zu zählen und deshalb auch Vollzeit arbeiten gehen kann. Als teilstationärer Patient hat man kein bisschen Privatsphäre, da es einen Gemeinschaftsraum gibt. Die Therapien waren teilweise hilfreich. Ich war froh, als die sogenannte Reha vorbei war.Schade, dass die Rentenversicherung dafür bezahlen mußte.

1 Kommentar

Kibini am 29.01.2019

Rehabilitation bedeutet [Wieder]eingliederung einer/eines Kranken, einer körperlich oder geistig behinderten Person in das berufliche und gesellschaftliche Leben. In diesem Fall wohl mit Betonung auf beruflich, also arbeiten gehen.

Klinik wirklich zu empfehlen

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Kompetenz der Mitarbeitet
Kontra:
Abendessen sehr schlicht und ohne Abwechslung
Krankheitsbild:
Panikattacken nach kardiologischem Eingriff
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Sehr große Klinik, gut ausgestattet und psychosomatische- kardiologische Reha. Kompetente Ärzte, Psychologen und Therapeuten. Vielseitiges Programm, oft etwas überladen. Sehr viel Sport und Bewegung, Entspannungsübungen und Gruppensitzungen.
Alle Mitarbeiter auffallend freundlich und hilfsbereit.

Masse statt Klasse

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Freundliches und hilfsbereites Service-Personal bei Zimmer- und Küchenservice
Kontra:
ständig wechselnde Bezugspersonen, chaotische Planung, Massage von Maschine
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Leider bei der REHA-Maßnahme über sechs Wochen keinen Erfolg gehabt. Betrieb ist Massenabfertigung mit täglich An- und Abreise von Patienten. Oberarzt oberflächlich und kurz angebunden, schnelles Urteil. Sehr freundliches Service-Personal (Küche und Zimmerservice) Schwestern hingegen durchwachsen, gestresst und ständig wechselnde Personen. Oft Ausfälle von Einheiten, Seminare werden abgespult und bei Rückfragen wird es kritisch. Große Vorträge über Ernährung, aber die Verpflegung wird diesen Vorgaben und gesunden Ansprüchen keineswegs gerecht. Schmelzkäse und Wurst bis zum abwinken, Weißmehlbrötchen und Nougatauftstrich. Man wird in Kurse reingepackt, wo gerade etwas frei ist - die Planung der Einheiten sind teilweise chaotisch. Ständig wechselnde Bezugspersonnen, kein Aufbau eines guten Verhältnisses zu Arzt möglich. Bei Psychotherapie kann man Glück haben, wenn man eine engagierte Person bekommt - auch hier wird an Zeit und Personal gespart. Insgesamt ein Wirtschaftsbetrieb, der aus betriebswirtschaftlicher Sicht geführt und organisiert ist, den Patienten jedoch im Zuge der Stückkostenkurve vernachlässigt bzw. einordnet. Hier gilt Masse statt Klasse, große Versprechungen, kleine Leistungen. Ich habe mich in keiner Weise gut aufgehoben gefühlt und nach relativ kurzer Zeit auch das Vertrauen in die meisten Personen des medizinischen Betriebs verloren. Schade für die Zeit und das Geld. Hatte in den sechs Wochen mehrfach wechselnde Ärzte als meinen "persönlichen Ansprechpartner" und dabei abschließend eine relativ junge überlastete Ärztin, die mit wenig Empathie krampfhaft ihr System verteidigte und alles andere als souverän das Patientgespräch führte. Im wahrsten Sinne des Wortes unmenschlich waren auch die Massage-Einheiten, die - aus Kostengründen - nicht von einem Menschen, sondern von einem mechanischen Teil in einem Wasserbett ausfgeführt wurden. Wenn nicht gerade eine Störung der Elektrik wieder einmal vorlag, was öfters der Fall war. Wahnsinn pur.

1 Kommentar

Mailo50 am 20.04.2019

Lieber Hugo,
ich war ebenfalls in der Klinik und kann nur positiv darüber berichten. Das es mal nicht alles so klappt mit den Terminen etc. das ist doch überall so. Auch das Essen ist dort gut. So eine große Auswahl hast du bestimmt nicht bei dir zu Hause.
Aber es ist schön das es so Meckerlieschen wie dich gibt, dann wird das Leben nie langweilig und man kann herzhaft darüber lachen!!!
Schöne Grüße

Erfolgreiche Reha

Psychiatrie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Kompetente Ärzte und Therapeuten
Kontra:
Nörgelnde Mitpatienten, die eher in ein 5 Sterne Hotel wollen
Krankheitsbild:
Rezidivierende Depression
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Alles toll
- gut gelegen
- Hilfreiche Therapien
- nette Schwestern
- qualifizierte Ärzte / Therapeuten
- sauberes Ambiente
- saubere Zimmer
- gutes Essen ( bezogen darauf, das es eine Großküche ist, war das Essen sehr gut.
Rücksichtsnahme auf Adipositas, Allergien , Salz- Gewürzarme Kost)

Weitere Bewertungen anzeigen...