Dr. Becker Klinik Juliana

Talkback
Image

Mollenkotten 195
42279 Wuppertal
Nordrhein-Westfalen

120 von 203 Nutzern würden diese Klinik empfehlen
Gesamtzufriedenheit
recht gute Erfahrung
Qualität der Beratung
recht gute Beratung
Medizinische Behandlung
recht gute Behandlung
Verwaltung und Abläufe
recht gute Organisation
Ausstattung und Gestaltung
weniger gute Ausstattung
Eigene Bewertung abgeben

204 Bewertungen

Sortierung
Filter

Die Klinik war gewillt mich in meinem jetzigen Zustand zu stabilisieren.

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden (In der Visite wurde nur oberflächlich nachgefragt.)
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungunzufrieden (Die Therapeuten tun mir leid.)
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden (Die Fitnessgeräte lassen zu wünschen übrig.)
Pro:
Frau Schulte hatte immer ein offenes Ohr und konnte auch bei einigen Baustellen um das eigentliche Problem sehr gut Hilfestellung leisten.
Kontra:
Die Organisation und die wenige Einzeltherapieeinheiten waren kontraproduktiv.
Krankheitsbild:
Angstzustand
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Die Organisation lässt zu wünschen übrig. Das Abendessen war einseitig. Der Salat war minimalistisch. Die Therapeuten waren sehr nett! Hervorheben möchte ich Frau Schulte.
Nur wenn man Forderungen nach mehr Sport macht, bekommt man ihn auch. Da es eine Klinik ist, mit einem Schwerpunkt für Angstzustände, möchte ich hinzufügen, dass zu dem Zeitpunkt kein qualifiziertes Personal anwesend war, um diese Therapie durchzuführen. Das ist sehr schade und eigentlich ein no go.

Eine sehr gute Zeit, für den, der mitarbeitet.

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Sehr gute Therapeuten
Kontra:
Laute Strasse
Krankheitsbild:
Depression, Burn-Out
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war 5 Wo. in der Klinik und diese Zeit war für mich nachhaltig bewegend und hilfreich. Die Therapeuten waren größtenteils sehr gut und die Gemeinschaft in der Gruppe war sensationell.

Das Therapieangebot war recht ausgewogen, vielleicht ein leichtes Sport-Überangebot. Gerade im Sportbereich waren die Therapeuten unterschiedlich motiviert und nicht immer auf konstantem Niveau. Aber einige stechen überaus positiv heraus und konnten motivieren und fachlich überzeugen.

Die Psychotherapie hat den Fokus klar auf Gruppenarbeit. Wer sich hier nicht öffnet, kann evtl. nicht genug mitnehmen. Die Einzeltherapie ist 30 min / Woche angesetzt. Im Endeffekt ist das OK, denn die Hauptarbeit findet in der Gruppe statt.

Das Wichtigste ist die eigene Einstellung. Wer offen ist, Neues auszuprobieren, etwas zu machen, wo sich der Sinn erst später zeigt, mitarbeitet, aufgeschlossen ist, hat hier die besten Möglichkeiten mit einem Koffer voll Hilfetools und Erfahrungen nach Hause zu fahren.

Zentral ist auch der private Austausch. In der Klinik sind viele Leidensgenossinnen und Genossen. Durch intensive Unterhaltung miteinander, können alle Beteiligten profitieren.

Die Klinik gibt den Rahmen vor, den Erfolg der Reha bestimmt der Patient aber zu einem großen Teil auch selbst. Es ist ein gemeinsames Arbeiten, mit Mitpatienten, den Therapeuten und mit sich selbst.

Das Essen ist quasi durchweg super. Für jeden Geschmack ist etwas dabei.

Die angrenzende Strasse ist recht laut. Manche Zimmer haben Klimaanlage, da können die Fenster geschlossen bleiben. Ansonsten fand ich es doch störend.

Der Garten ist ein Traum. Hier lässt sich sehr gut entspannen und reflektieren. Ich hatte das Glück, im Sommer in der Klinik zu sein. Wenn zu Corona-Zeiten der Garten wegen kühler Temperaturen wenig genutzt werden kann, fällt leider ein 'großer Aufenthaltsraum' weg.

Herausheben möchte ich noch das überfreundliche Personal! Dies erleichtert den Aufenthalt.

Ich kann die Klinik absolut empfehlen!

Komme gern nochmal wieder

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Nettes Personal
Kontra:
Organisation
Krankheitsbild:
Depressionen
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Fühle mich hier super aufgehoben und verstanden.Das Pflegepersonal ist extrem nett.
Reinungskräfte im Hundehaus machen einen tollen Job!Komme gern nochmal wieder.

Nicht zu empfehlen

Psychiatrie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Sehr nettes Pflegepersonal
Kontra:
Schlecht organisiert
Krankheitsbild:
Depression
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Sehr nettes Personal im Pflegebereich und sehr nette Therapeuten.
Interieur: Teilweise renovierungsbedürtig, die Zimmer waren sauber, luden aber nicht zum Verweilen ein, wenn man sich mal zurückziehen wollte.

Die Essenszeiten waren zu kurz, weil man teilweise 20 Minuten Schlange stehen musste.
Die Sitzplätze im Speisesaal waren wegen der Pandemie reduziert worden, allerdings stapelte man die überflüssigen Stühle in der Mitte des Speisesaals auf einen Haufen.

Das Essen war sehr gut, allerdings gab es selten die Möglichkeit einen Nachschlag zu bekommen. Wenn es als Zwischenmahlzeit einen Apfel oder eine Nektarine gab, ist das OK, eine Aprikose oder Pflaume ist allerdings zu wenig. Eine 2. Aprikose bekam man auf Nachfrage nicht. Nicht alle haben Übergewicht oder sind Diabetiker.

Es gab die Möglichkeit Wäsche zu waschen, die Maschinen waren allerdings sehr klein und 4 € pro Maschine halte ich für überteuert. Wenn das Programm länger als 2 Stunden lief, musste man eine 2. Waschmarke einwerfen.

Dauer der Arztgespräche nur 30 Minuten. 5 Gespräche zu je 30 Minuten sind für 5 Wochen REHA definitiv zu wenig. Während der Gespräche hatte man auch das Gefühl, das immer „auf die Uhr gesehen“ wurde.
Die Fragebögen „vor der REHA“ wurden nicht besprochen.
Keine Differenzierung der unterschiedlichen Krankheitsgrade (z.B. leichte - mittelschwere - schwere Depressionen) in den Gruppen, Angstpatienten und traumatisierte Patienten saßen mit in den „normalen“ Gruppen. Es gab keine separate Angstgruppe.
Vorträge/ Schulungen wurden teilweise über Video auf einer sehr kleinen Leinwand im Vortragssaal „gehalten“. Der Moderator gab eine sehr kurze Einführung, startete das Video und verließ dann den Saal. Fragen konnten am Ende nicht gestellt werden, denn der Moderator kam nicht zurück.
Fazit:
Nicht empfehlenswert.
Ich hatte den Eindruck, es wurde ein Programm abgespult, welches nicht individuell auf die Bedürfnisse der einzelnen Patienten abgestimmt war.

Ich kann die Klinik nur empfehlen..

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Sehr nettes Personal
Kontra:
Bessere Kommunikation unter den Bereichen könnten manche Dinge besser werden lassen
Krankheitsbild:
Burnout, Depressionen, Angststörungen
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war im Juli /August in der Dr. Becker Klinik Juliana. Vorab, wenn ich hier manche Bewertungen lese, frage ich mich mit welchen Erwartungen manche anreisen?! Wir hatten den Eindruck, das viele glauben Sie kommen zu einem All incl. Urlaub, so jedenfalls verhalten Sie sich. Diese Reha ist harte Arbeit an sich selbst und man sollte sich drauf einlassen. Sicher gibt es einige Sachen, die verbesserungswürdig sind, die aber auch der derzeitigen Situation geschuldet sind. Ich bin nur freundlich behandelt worden und wenn man mal nett nachfragt, wurde einem auch geholfen. Wenn man aber nur das Haar in der Suppe sucht findet man es auch. Die Küche ist abwechslungsreich, geschmacklich auch gut, sicher kocht man zuhause anders und auf Grund der Situation gibt es derzeit nur Essensausgabe, deswegen kommt es ab und zu mal zu einer Schlange, aber wenn ich mich schon 30 min vor Ausgabe anstelle, dann wird die Zeit auch länger ;) Therapiepläne sind ausbaufähig, ich hab es aber dann bei meinem zuständigen Arzt angesprochen und somit klappte es immer besser.
Die Zimmer waren praktisch und sauber, danke auch an die fleißigen Putzfeen.
Ich habe mich die 5 Wochen wohlgefühlt und wir hatten, nebenbei sehr viel Spaß.
Vielen Dank an das gesamte Pflegeteam, an Fr.Sp.als Therapeutin, an Hr. Dr. St.als Arzt , den Ergoth. Fr. M. und Hr. M..Und natürlich den Sporttherapeuten.
Auch den Empfangsdamen Fr. B., Fr. St.und Fr. K.
Natürlich auch dem Küchenteam danke vorallem Fr. W. :-)
An alle die ihre Reha noch antreten, einfach mal drauf einlassen , es könnte ja gut werden ;-)

Klinik Juliana, nein Danke

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungsehr zufrieden (Bezieht sich ausschließlich auf die Therapeuten)
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Chaos. Sehr schlechte Logistik und Kommunikation zwischen der Verwaltung, Therapeuten, Pflegekräften.)
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden (Siehe Erfahrungsbericht)
Pro:
Sehr gute, aufmerksame Therapeuten
Kontra:
Siehe Erfahrungsbericht
Krankheitsbild:
Burnout
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Wenn Sie die Möglichkeit haben andere Klinik zu wählen, tun Sie das, in der Klinik Juliana bekommt man leider das Gefühl vermittelt, nur ein Rädchen im System zu sein. Kein schöner Ort, um zur Ruhe zu kommen, sich mit eigenen Problemen auseinander zu setzen. Zimmerwünsche werden nicht berücksichtigt, unabhängig davon mit welchen körperlichen, seelischen Problemen man zu kämpfen hat.Lage:direkt an viel befahrenen Straße,keine 30er Zone, keine Bürgersteige, kein Zebrastreifen zum Parkplatz. Gebäudekomplex ziemlich in die Jahre gekommen,trostlos,ungepflegt,die Räumlichkeiten laden nicht zum Verweilen ein.Zimmerreinigung erfolgt jeden Tag.Walking ohne Stöcke, das Schwimmbad und Sauna zu.Sehr kleine Sporträumlichkeiten,für den Sport nur bedingt geeignet,Decken viel zu niedrig. Die Böden werden nicht gereinigt.Gartenbereich sehr klein mit einem wunderbaren Blick Richtung Golfplätze. Im hinteren Bereich eine kleine, umzäunte Ecke für Hunde. Wenige Stühle und nur vier abgenutzte Liegen zur Verfügung. Drei große Sonnenschirme im Garten, vor der Kantine, ab Freitag (bis Montag) gegen 15 Uhr zusammen geklappt. Übers Wochenende gibt es niemanden, der sie bedienen könnte, kaum Schatten. Theoretisch Maskenpflicht; alle Therapiegruppen halbiert, was nicht immer aus dem Therapieplan ersichtlich, man musste sich des Öfteren bereits in der Sitzung „freiwillig“ entscheiden zu gehen und auf eine andere Uhrzeit ausweichen. "Mein Bereich" online der Klinik funktioniert sehr schlecht – das Ausfüllen der Formulare (Pflicht) dauert sehr lange, verbunden mit Datenverlust, da die Verbindung regelmäßig unterbrochen wird.Das Essen ist sehr schlecht. Viel zu wenig Gemüse und Obst, sehr rationiert. Viel zu kurze unzureichende Essenszeiten,Einzelausgabe.Schlechte Logistik, Kommunikation zwischen der Verwaltung, Therapeuten, Pflegekräften! Therapiepläne nur für ein Tag im Voraus, viele zeitliche Lücken. Wunschsportarten, im Vorfeld abgefragt, selten umgesetzt. Pflegepersonal, Therapeuten sehr gut!

Nicht entfellendwerd

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 20   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Trauma
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Kein Plan
Die Organisation schlecht
Schlechte Abstimmung
Mehr Sport als Therapie
Therapeuten wieder sprechen sich

Kaum Anwendungen

Reha mit Hund in Coronazeit

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Medizinische Behandlung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden (Therapieplanung)
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden (kein Kleiderschrank)
Pro:
2 Min. zum Wald
Kontra:
Therapieplanung, für mich zu wenig Psychotherapie/Gestaltung/Einzelgespr.
Krankheitsbild:
Depressionen, Fatique, COPD
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Online-Fragebogen ausgefüllt, Arztberichte mitgenommen, etc.... hat aber niemand interessiert! Ich durfte alles dem Arzt und Therapeuten nochmals erzählen. Soll dazu dienen, sich ein eigenes Bild vom Patienten zu machen. Meine Erwartungshaltung war viel zu hoch, Konzept der Klinik liegt m.M. nach eher auf Sport, statt Psyche. Ein großes Manko war die Therapieplanung, welche man nach dem Abendessen im Briefkasten nur immer für den nächsten Tag bekam (manchmal auch geänderte Pläne für den Tag), d.h. morgens, mittags und abends nachschauen! Termine auch über die Abendessenszeit. Für mich hätte ich gern mehr Yoga, Pilates und/oder Qigong gemacht, statt Fitnessraum, sowie sinnfreies walken ohne Hund. Auch mehr Gestaltungs- und Gesprächstherapie, aber Urlaubs- und Krankheitszeiten, wenige Ergo- und Sporttherapeuten, gaben wohl nicht mehr her.
Ich war mit meinem Hund da (10,70€/Tag = sehr gute Einnahmequelle), Zimmer (ohne Kleiderschrank) direkt an der „Raser-Golfer-Straße“, sowie der Lärm der Hauptstraße, haben mich nicht zur Ruhe kommen lassen, sodass ich jede freie Zeit bzw. auch Therapien verschlafen habe. Meine chron. Erschöpfung wurde leider in keiner Weise zum Thema gemacht, besprochen oder berücksichtigt. Das Essen war für mich (vegetarisch) gut, lange Schlange im gesamten Foyer zur Essensausgabe eher nicht! Bin aufgrund wichtiger, privater Dinge eine Woche eher, als arbeitsfähig entlassen worden. Abschlussgespräch (Vertretung wg. Krankheit) bei einem mir unbekannten Therapeuten!? Bin gespannt auf den Abschlussbericht... Ich hatte richtig Glück mit einigen Mitpatienten/innen!
Danke an Frau S., Herren D. und H. (v. Sport), sowie Frau M. und besonders Frau T.S. (welche mit viel Freude und Empathie die Ergo macht) und den Damen an der Rezeption, den Pflegekräften, das Küchenteam und Putzfeen.

Nie wieder

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Nettes Küchen und Reinigungs Personal
Kontra:
Der Rest
Krankheitsbild:
Depressionen,Angstzustände,Panikattacken
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich kann als Ehemaliger Patient nur von der Wahl dieser Klinik abraten.Da ich Hundebesitzer bin,war ich sogar zweimal dort und ärgere mich im nachhinein über mich selber.Die Psychologen und Ärzte dort haben zwei Gesichter und stecken meiner Meinung nach mit der Rentenversicherung unter einer Decke.Ich leide seit vielen Jahren unter Depressionen,Panikattacken sowie Angstzuständen was dort anscheinend nicht für wahr genommen wurde.Auf Grund der Tatsache,das ich nicht mit vielen Leuten in Gruppentherapien sein kann und ich daraufhin auf Lorazepam (nur während dieser Therapien) zurück griff,wurde mir eine Abhängigkeit bescheinigt. Ich bin von diesen Herrschaften bei meinem ersten Aufenthalt in EU Rente geschickt worden,was für meinen Psychischen Zustand das beste war.Damals nahm ich Täglich Tavor und das war kein Problem.Mein Psychischer Zustand hat sich seit damals nicht zum vorteil entwickelt und nun wurde mir die Renten Verlängerung abgelehnt.Ist total förderlich wenn man sowieso mit Suizid Gedanken spielt.Mein dort Zuständige Arzt(Russe) stärkte mir in allen Gesprächen den Rücken und plötzlich bei dem Abschluss Gespräch brach er völlig ein.Die Chefärztin ist Hochnäsig und Überheblich.Ich war zum beginn der Chorona Krise dort und was dort abging war ein Witz.Es kamen Patienten aus dem Hoch Risikogebiet Heinsberg. Tests auf Chorona,fanden nicht statt,außer Fieber messen.Es gab keinerlei Sicherungsmaßnahmen am Anfang,außer das Frau Chefärztin uns(Erwachsenen Menschen) erklärte wie man sich die Hände richtig Wäscht.Man wurde wie ein Unmündiger Mensch behandelt.Über das Essen usw. möchte ich mich gar nicht auslassen,da es kein 5 Sterne Hotel ist und ich in der Hoffnung kam, das mir geholfen wird und ich verstanden werde.Desweiteren wurde von der Klinikleitung und den Ärzten für gut befunden,das eine Mitpatientin den kompletten frieden unter den Patienten zerstörte.Aus diesem und einigen anderen relevanten Gründen,reisten einige Patienten vor Beendigung der regulären Zeit in Absprache mit der Rentenversicherung ab.Ich glaube auch das spricht für sich.Ich werde um alle Dr. Becker Kliniken einen riesigen Bogen machen und Gerichtlich dagegen angehen.Um allen zukünftigen " Patieneten" diesen,für Menschen mit Psychischen Erkrankungen,sehr schweren und vielleicht nie zu erreichenden Weg zu ersparen,habe ich nach langen schlaflosen Nächten,diesen Weg gewählt,um euch vor dieser Klinik zu warnen.

Reha mit Hund möglich

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungweniger zufrieden (hätte mich über Physiotherapie gefreut)
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Kontra:
Bessere Einteilung der Patienten wenn wenig psychosomatische Beschwerden vorhanden sind
Krankheitsbild:
Burnout
Erfahrungsbericht:

Am Empfangs- und Abreisetag gut durchorganisiert, nur psychologische Betreuung keine ausgeprägte Angebote Physiotherapie. Bei wenig psychosomatischen Beschwerden war es für mich anstrengend und teilweise schockierend an den Gruppentherapien mit schwerst traumatisierten Patienten teilzunehmen. Umgebung schön hügelig zum bewegen außerhalb der Einrichtung. Gut für Personen die ihren Hund gegen zusätzliche Gebühr mit in die Reha nehmen möchten.

Verkürzter Aufenthalt wegen Corona-Virus

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Die Ärzte und Therapeuten
Kontra:
Lautes Zimmer zur Straßenseite, wenig einladende Aufenthaltsräume
Krankheitsbild:
Depression, Erschöpfungssyndrom
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Mein Aufenthalt in der Klinik vom 18.03. bis zum 10.04. 2020 fiel exakt in die Zeit, als sich das Corona-Virus in D bisher am schnellsten verbreitete. Daher war auch die Klinik und das gesamte Personal in einem besonderen Ausnahmezustand. Viele Therapien waren aufgrund der Hygienemaßnahmen nur eingeschränkt möglich, manche Angebote waren nicht zu nutzen wie zB die Sauna und das Hallenbad. Aber - die Ärzte und die Therapeuten sowie das Küchenpersonal taten ihr Möglichstes, um die Patienten vor einer Ansteckung mit dem Virus zu schützen und trotz den Einschränkungen die erforderlichen Therapien zu ermöglichen. Ich konnte in den 3 Wochen etliche positive Erkenntnisse für mich mitnehmen und fuhr gestärkt und wieder fröhlich nach Hause, leider schon nach 3 und nicht wie geplant nach 5 Wochen, weil die Klinik aufgrund der Ansteckungsgefahr schloss. Im Moment habe ich noch Urlaub und fühle mich sehr gut. Wie sich die Behandlung auf die Stabilität meiner Psyche ausgewirkt hat, wird sich zeigen, wenn ich wieder im Berufsalltag bin. Ein herzliches Dankeschön an alle Ärzte und Therapeuten, die erfahren sind und wissen, was sie tun und sich wirklich für die Patienten einsetzen.

Danke an das gesamte Team der Klinik

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Sportprogramm , Abend Aktivitäten
Kontra:
Krankheitsbild:
Depressionen und Burnout
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war im März Patientin in der Klinik und ich hatte eine sehr schöne Zeit dort. Die Mitarbeiter waren alle sehr freundlich und trotz der Corona Krise waren alle bemüht das Therapieprogramm in andere Form fortzuführen. Besonders engagiert war Frau Scharwächter mit ihrem Musikalischen Programm. Die Mitarbeiter der Küche bereiten trotz begrenztem Budget sehr gutes Essen. Es ist natürlich wichtig mit welchen Erwartungen und Zielen man in die Reha geht. Da kommt es auf jeden selber an ob die Reha ein Erfolg ist. Ich hatte das Glück auch sehr nette Leute kennen gelernt zu haben. Schade das sich oft nur die ständigen Nörgler zu Wort melden. Ich kann nur allen Mitarbeitern Danke sagen und wünsche Allen das sie gesund bleiben.

burnout

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Freundliche und kompetente Mitarbeiter
Kontra:
Kantine hat Luft nach oben
Krankheitsbild:
burnout
Erfahrungsbericht:

Freundliche und Kompetente Mitarbeiter
Gute Organisation mit Abstriche durch Coronavirus
Gute Lage zentral und trotzdem schön im grünen
Einkaufen in der Nähe ist möglich
Stadt durch öffentliche Verkehrsmittel gut zu erreichen
Sport und Fitness Angebot vorhanden
Bei der Sauberkeit ist noch Luft nach oben

????

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Super nette Leute gute Arzte und die Beste Psychologin Frau Müller!!! Sehr leckere essen und Zimmer war auch gut. Viele schöne Wege zum Spazieren.

Nicht alles schlecht

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 19
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden (Für ambulante Patienten keine getrennten Toiletten bzw. Ruheraum)
Pro:
Herr D. und Frau Sp.
Kontra:
Länge Wartezeiten Zeichen den Terminen
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Meine ambulanter Aufenthalt war vom 19.12.19 bis zum 23.1.20.
Im großen und ganzen kann ich sagen das mir der 5 wöchige Aufenthalt sehr viel gutes gebracht hat. In erster Linie habe ich das zwei Therapeuten zu verdanken und den ganz besonderen Menschen die ich dort kennen lernen durfte.
Frau Sp. Und Herrn D. gilt mein ganz besonderer Dank!
Frau Sp. hat bei mir den Nagel auf den Kopf getroffen und mir für meinen weiteren Lebensweg ganz viel Gutes mitgegeben. Herr D. hat jeden Tag auf's neue, mit seiner Energie, den Tag lebenswerter gemacht, er ist eine Bereicherung für die Klinik.
Die Damen an der Rezeption und in der Pflege, waren zu jeder Zeit Ansprechpartner und sehr sehr freundlich und hilfsbereit.

DANKE FÜR ALLES

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Komplettes Personal
Kontra:
Kleinigkeiten die nicht wichtig sind
Krankheitsbild:
Depression nach Tumor Erkrankung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Hallo zusammen,

ich schildere hiermit meine ganz persönliche Sicht.
Für mich waren die 5 Wochen genau das was ICH gebraucht habe!!!

In allen Bereichen sehr freundliches Personal.
Angefangen von der Ärzten, Therapeuten (in allen Bereichen), Küche, Pflege, Reinigungspersonal, Rezeption u.s.w., ich hoffe ich hab jetzt niemanden vergessen.

Ich bin unendlich dankbar für diese Zeit, es hat mir alles sehr geholfen.

Wichtig ist hier aufgeschlossen her zu kommen.

Ich habe mein Ziel erreicht.

Ich habe für mich die perfekten Tipps bekommen nicht mehr so viel zu grübeln.

Das ganze ist jedoch mit Arbeit besonders an sich selbst verbunden.

Ich wünsche allen viel Glück für das weitere Leben.
Es gibt immer Licht am Ende des Tunnels!

Feedback der Klinik und Therapeuten

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019 /2020
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden (Danke an Frau Sp. und Herr D.)
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden (Die Verwaltung und Rezeption sind sehr nett und hilfsbereit. Die Abläufe für ambulante Patienten könnten mehr sein . Man hat manches mal zu lange Wartezeiten bis zur nächsten Anwendung)
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Nette Therapeuten
Kontra:
Zu lautes Voyer
Krankheitsbild:
Psychisch krank
Erfahrungsbericht:

Die Klinik selbst ist ganz gut, bis auf die Lage . Sie liegt zwar von Wanderwege umgeben , aber leider direkt an sehr befahrenen Durchgangsstraße. Die Therapeuten und Ärzte sind überwiegend sehr nett . Vor allem wer Sport beim Herrn D. hat kann sich sehr glücklich schätzen. Er ist sehr nett und unterhält sich auch mit den Patienten.Da sollten sich mal andere Therapeuten ein Beispiel dran nehmen. Wer Frau Sp.in Einzelgesprächen hat , kann sich freuen sie ist sehr offen und direkt und trifft den Nagel auf den Kopf . Und sowas sollte auch belohnt werden wer gute Leistungen an der Genesung des Patienten leistet. Mir haben besonders diese zwei Therapeuten, aber auch Dr.St.sehr geholfen . Zwar sind die Einzelgespräche etwas mager , aber sie legen schonmal ein Grundstein um weiter nach der Rehabilitation Therapien fortzusetzen.

Nie wieder !

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019/2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Therapeuten
Kontra:
Essen,Freizeitangebote
Krankheitsbild:
Psychosomatik
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Bitte macht um diese Klinik einen großen Bogen!
Das Essen war wirklich übel,verschimmeltes Brot,verschimmelter Salat,verschimmelte Gurken.Fast flüssige Frühstückseier.Die Vorträge über gesunde Ernährung also ein völliger Unsinn.
Das Essen war fade und manchmal undefinierbar.
Erst nach massiven Beschwerden vieler Mitpatienten wurde es etwas besser.Auf körperliche Einschränkungen wurde bei der Zimmervergabe nicht eingegangen.
Patienten mit Gehschwierigkeiten bekamen Zimmer die extrem weit vom Therapiegeschehen entfernt waren.Patienten die mit einer Dusche besser zurecht gekommen wären,hatten eine Badewanne.Ein Wechsel der Zimmer war NICHT möglich.
Die Zimmerreinigung erfolgte nur sehr sporadisch,da konnten allerdings die fleißigen Putzis nichts dafür.Vorgabe waren 5 Minuten pro Zimmer.

Freizeitangebote fanden nur wenige statt.Wer kein Auto hatte war auf Mitpatienten angewiesen um mal zu einem Supermarkt etc zu kommen.
Ausflüge,wie ich sie aus anderen Rehakliniken kenne,fanden keine statt.
Zu weihnachten gab es ein kleines Programm,Zum Jahreswechsel gab es nichts...

Ein großes Lob geht aber an die Therapeuten,Schwestern und an die Damen der Rezeption.
Ohne deren großes Engagement währe es nicht auszuhalten gewesen.

Und ich bin froh,das ich so tolle Mitpatienten hatte!Danke an die Verrücktem von Tisch 10 !!!!

Ein Erfolgreicher Aufenthalt

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Tolle Therapeuten
Kontra:
Die Entspannungstherapien könnten besser angeleitet werden
Krankheitsbild:
Depression
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war gut 6 Wochen in der Klinik und der Aufenthalt hat mir einige gute Ansätze für mein weiteres Leben gebracht. Die Therapeuten waren sehr gut und durch die Gruppentherapie haben sich ebenfalls Zielorientierte Lösungen ergeben.

Patientin

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Depression
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Es ist eine Reise wert, eine Zeit hier zu bleiben. Professionelle Therapeuten, Ergotherapeuten, Ärzte und das Pflegepersonal.

niemals wieder hierher

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018/2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden (siehe Text)
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (siehe Text)
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

zuerst muss man einen online Fragebogen ausfüllen, es wird in der Klinik beim Arztgespräch nicht darauf eingegangen, am Ende der Reha bekommt man den Entlassbrief in welchem sich dann detailgenau Angaben aus dem Online Fragebogen wieder finden - unmöglich!

Ich selber kam mit einer frischen(!!!) Fuß-OP in der Klinik an, durfte nicht belasten und bekam 1. ein Zimmer im sogenannten "Hundehaus", also weit entfernt om Haupthaus und 2. sollte und musste ich beim Sportprogramm und Nordic Walking mitmachen.... ohne weitere Worte.
Das Essen war sehr wenig gewürzt und oft wenig schmackhaft.
Die Zimmer waren in Ordnung, von der Sauberkeit mal abgesehen.
Auch liegt der Verdacht nahe, dass die Zimmer in Abwesenheit der Patienten kontrolliert wurden. Allerdings streitet die Klinikleitung das ab.
Insgesamt liegt es den Mitarbeitern/Leitung der Klinik daran, den Patienten als "arbeitsfähig" zu entlassen, weniger, den Oatienten wirklich zu helfen.
Ich werde niemals wieder einen Fuss in diese Klinik in Wuppertal Oberbarmen setzen. Woher die super Bewertung vom Focus kommt ist mir mehr als schleierhaft.

Keine große Hilfe!!!!! Aber sind trotzdem alle nett

Psychiatrie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 19
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Freunde gefunden
Kontra:
Keine Änderung
Krankheitsbild:
Starke Depressionen. Trauerbewältigung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Hallo
Bin Weiblich 28, Jahre
War von 2.10.19 bis 6.11.19 stationär da. Also das Mitarbeiterteam sind sehr nett und kompetent.Aber was wirklich fehlt sind zusätzlich wohl Aktivitäten als auch entspannungs Aktivitäten oder wenn manche Patienten kein Auto haben dass man so Ausflüge macht. Dann das allerschlimmste dass die Klinik nehmen eine Autobahn und einer hauptstraße steht.Manche Patientenzimmer sind vorne an der Straße als auch,wo man die Autobahn hören kann trotz Fenster zu.Dann gab es sehr wenige Einzelgespräche. Das hat am meisten gefehlt.therapiegruppe war sowieso nicht mein Fall als auch von anderen Patienten nicht. Meine Anreise Gruppe sind alle mega enttäuscht als ob ziemlich traurig. Dass sich nichts geändert hat Depression ist schlimmer geworden. Zumal dass andere Patienten falsche Diagnosen kriegen wenn sie Entlassen werden. Ich persönlich versuche das umgesetzte was ich in der Klinik gelernt habe mit meiner Depression umzugehen.Aber so eine wirklich gute Hilfe ist es nicht. Von meiner erfahrung in den fünf Wochen.War das sehr mangelhaft.So der pflegestützpunkt waren immer für einen da, aber konnten auch nicht viel tun da die keine Therapeuten sind. Wenn man zum Chefarzt oder zu Therapeuten wollte musste man sich einen Termin geben lassen in der Klinik.Ja richtig gehört in der Klinik selbst. Zumal da gibt es auch montags und donnerstags im Werkraum gestaltungstherapie da kann man traumfänger und auch mit Körbe flechten machen. Aber das muss man dann bezahlen. Arzt auch Kaffee kriegt man zum Frühstück aber sonst muss man das bezahlen. Ich hatte auch nicht so viel Geld und musste immer gucken wie ich das alles bezahle. Und wirklich Ruhe auf mein Zimmer hatte ich auch nicht. Da mein Zimmer vorne an der Straße und Richtung Autobahn war. ???? Also so eine richtige Entspannung war das nicht.

Ein Ort zum Wohlfühlen

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Umgang mit den Patienten
Kontra:
Alan und Netzabdeckung
Krankheitsbild:
Erschöpfungszustände, Neurasthenie
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war im Zeitraum Oktober/November 2019 in der Klinik zur persönlichen Vorsorge und Bewertung und Erkennung einiger 'psychischer Päckchen'.
In der Klinik wurde ich sehr freundlich empfangen und am Ankommenstag wurde auch eine Führung durch die Klinik organisiert. Diese wird vom Patientensprecher, selbst Patient, durchgeführt und hat somit keinen Standardcharakter und man bekommt direkt Tipps von Patient zu Patient.
Die Therapien selbst waren vielseitig, abwechslungsreich und wurden von den Therapeuten hervorragend begleitet. Im Rahmen der Möglichkeiten wurde auch auf Wünsche eingegangen.
Einzelne Therapien konnte auch ausgetauscht werden, z. B. Autogenes Training gegen Progressive Muskelentspannung.
Die Stimmung unter den Patienten war sehr gut und auch fröhlich.
Allgemeine Probleme konnten im Patientenforum angesprochen werden.

Die Unterbringung erfolgt in sauberen, einfach eingerichteten Einzelzimmer mit angemessener Größe.
Die Mahlzeiten waren angemessen, kulinarische Genüsse kann und soll man nicht erwarten. Für eigene Lebensmittel sind 2 große Kühlschränke vorhanden.

Ich habe mich in den 5 Wochen dort sehr wohl gefühlt und von den Mitarbeitern fühlte ich mich zu jeder Zeit ernst genommen.

Ich kann die Klinik nur empfehlen.

Teamgeist

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Sportliche Aktivitäten sind Top
Kontra:
Hygiene
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich bin in der Klinik gleich angekommen, und habe dort ein Kompetentes TEAM aufgefunden die ihren Job Leben.
Auch wenn ein Kurs mal ausfiel,liegt es doch an einem selbst das beste aus der Zeit zu machen.
Sei es beim Sport oder einfach mal ein gutes Buch zu lesen ????
Ich bedanke mich beim ganzen TEAM und auch meinen mitpatienten von Tisch 12
Liebe Grüße eure verrückte mit der Roten Clownsnase
Ps. Das wichtigste hab ich noch vergessen,das Essen war lecker leckerer am leckersten ? Danke dafür....!

Hatte eine gute Zeit

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungweniger zufrieden (Es wurde nicht auf alle Beschwerden adäquat eingegangen)
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Therapeuten, Möglichkeit, den Hund mitzubringen
Kontra:
ausgefallene Therapiestunden, die leider nicht nachgeholt wurden
Krankheitsbild:
Psychosomatik
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war fünf Wochen von August bis September in der Klinik, gemeinsam mit meinem Hund. Ich habe die Zeit dort sehr genossen und mich gut erholt. Die vielen sportlichen Angebote haben mir sehr gut getan und durch den Hund hatte ich ja doppelt soviel Bewegung. Mein Therapieplan war so organisiert, dass ich genug Zeit für den Hund hatte. Viel mehr als normal zu Hause. Wir beide sind richtig fit in dieser Zeit geworden. Das Gelände rund um die Klinik ( abgesehen von der vielbefahrenen Straße) bietet genügend Gelegenheit, lange Spaziergänge mit dem Hund zu machen. Auch wenn es zum Schluß immer wieder bergauf geht ;). Überhaupt die Möglichkeit zu haben, seinen Hund mitzubringen, war schon toll.
Die Therapeuten sind alle sehr nett und freundlich. Natürlich, auch da gibt es mal Ausnahmen, aber man muss ja nicht mit jedem 100% zurecht kommen.
Das Essen fand ich jetzt nicht sooo toll, das Angebot in der Salatbar war eigentlich immer dasselbe. Es fehlte mir häufig das frische gedünstete Gemüse. Und heißes Wasser für Tee in Thermoskannen, wo auch Kaffee drin abgefüllt wird, sollte noch mal überdacht werden. Allerdings kann man immer zwischen drei Menüs wählen, das fand ich gut
1x wöchentliche Einzelgespräche finde ich für eine Klinik mit diesem Schwerpunkt zu wenig. Und wenn dann noch der Therapeut ausfällt, dann verstreicht die kostbare Zeit ungenutzt. Das sollte auf jeden Fall verbessert werden.
Die Zimmer im Hundehaus sind zwar praktisch, aber nicht soo gemütlich. Es fehlen auch noch mehr Ablageflächen.
Der nicht vorhandene Fernseher hat mir nicht gefehlt. Man kann sich auch abends anders beschäftigen. Nun war ich im Sommer dort, konnte das Außengelände nutzen. Im Herbst und Winter sind Hundehalter so sehr isoliert.
Die Mitarbeiter in der Pflege waren durchschnittlich freundlich. Das Blutabnehmen zählt auf jeden Fall nicht zu deren Künsten. Ich hatte lange blaue Flecke von den vielen Versuchen, bei mir Blut abzunehmen.
Fazit: Ich konnte trotz allem viel Positives mitnehmen!

Nettes Personal, schlechte Organisation

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
das Personal
Kontra:
Organisation
Krankheitsbild:
Depressionen
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Als erstes das Positive. Der größte Teil des Personals ist sehr freundlich und lieb!
Allerdings ist die Organisation der Klinik unter aller Würde. Um nur ein paar Beispiele zu nennen:
- Wenn man an einem Kurs nicht teilnehmen kann, soll man sich bei der Pflege abmeldeb. Dort bekommt man jedoch regelmäßig gesagt, dass man sich beim Arzt krankschreiben lassen muss. Dort bekommt man aber wiederum keine kurzfristigen Termine und bekommt dann außerdem gesagt, dass es reicht sich bei der Pflege abzumelden.
- Wenn Kurse ausfallen wird den Patienten dies entweder durch ein Schild am Empfang ODER durch eine Mitteilung an der Info Tafel ODER am Kursraum mitgeteilt.
- Die Reihenfolge der Anwendungen ist in keinster Weise durchdacht. Oft hat man erst Gruppen- oder Einzeltherapie, was emotional sehr aufwühlend sein kann und hat direkt im Anschluss zB Gestaltungstherapie.
- Man darf seinen Hund zwar mitnehmen, zahlt auch ordentlich Geld dafür, aber der Therapieplan ist nicht dementsprechend angepasst, dass zB Zeit bleibt zwischen den Anwendungen, um mit dem Hund Gassi zu gehen. Für die Hundebesitzer artet das oft in ziemlichen Stress aus.
- das Sportprogramm ist nicht auf die Patienten abgestimmt. Zum einem gibt es keine 'richtigen' Sporträume (Laminat o Parkett anstatt Sportboden) und zum anderen sind die Patienten idR zu unsportlich und zu alt für Spiele wie Brennball oder Völkerball u.ä. dadurch habe ich, während meines Aufenthaltes, 3 ernstere Verletzungen, die im Kkh behandelt werden mussten und ggf OP's nach sich ziehen, mitbekommen. Trotzdem wird an den Spielarten nichts geändert.
- für eine psychosomatische Klinik ist 1x die Woche 30 min Einzeltheraphie und 2x die Woche grupoentherapie sehr wenig. Bewegung und Vorträge sind mit Sicherheit auch wichtig, aber für mein empfinden haben diese beiden Sachen 75% des Therapieplanes ausgemacht.

Weiteres Manko ist der fehlende Bürgersteig, so dass man dort nur unter Gefahr zum nächsten Supermarkt (knapp 3 km) laufen kann.

Alles in allem würde ich, trotz des fast ausschließlich lieben Personals, die Klinik nicht weiterempfehlen. Das Personal macht mit Sicherheit vieles erträglicher, aber leider eben nicht alles.

Eine empfehlenswerte Klinik mit ganz tollen Therapeuten

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Tolle Therapeuten
Kontra:
Mangelnde Digitalisierung
Krankheitsbild:
Erfahrungsbericht:

Wenn ich die Rezensionen so lese, dann drängt sich der Gedanke auf, die Patienten hätten ein Feriencamp mit Animation erwarte :) Das ist es gewiss nicht und es ist auch kein Hotel. Es ist eine Klink.

Die Therapeuten waren alle total engagiert, warmherzig und freundlich. Da habe ich mich jederzeit gut aufgehoben gefühlt. Und wenn man seine Reha mit dem Ziel antritt, neue Erkenntnisse zu gewinnen, gezielt an Problemen zu arbeiten und möglichst gestärkt und gut gerüstet wieder in den Alltag zurückzukehren, dann ist man hier richtig.

Natürlich arbeitet die Klinik unter einem gewissen Kostendruck und der wird hier und da auch sichtbar. Aber das geht nicht zu Lasten der eigentlichen Behandlung. Mitarbeiter werden schon mal krank, oder haben Urlaub. Da verschieben sich dann halt mal ein paar Termine. Und wenn das Bettzeug nur alle 2 Wochen gewechselt wird? Mal ehrlich, das mache ich zuhause auch nicht häufiger.

Zum Thema Essen: Als Vegetarier habe ich hier 5 Wochen lang gut und abwechslungsreich gegessen. Besser und abwechslungsreicher als zuhause :) Daumen hoch für die Küche!

Und neben den regulären Therapien gibt es bis in den Abend auch noch zahlreiche freiwillige Angebote, so wie Tanztherapie, Gospel, Klangschalen oder Bogenschießen. Dafür, dass Wuppertal jetzt nicht das tollste Freizeitangebot der Republik bereit hält, kann die Klinik nix. Aber einen schönen Zoo gibt es, verschiedene nette Restaurants (auch in unmittelbarer Nähe) und hübsche Kleinstädtchen zum bummeln und shoppen.

Allein das man zu Fuß nicht besonders weit kommt (ohne überfahren zu werden...) ist bedauerlich. Und die Zimmer zur Straße raus sind tatsächlich etwas laut. Da lohnt es sich, rechtzeitig eines der Zimmer zur Gartenseite zu reservieren. Allerdings gegen einen kleinen Aufpreis.

Erwähnenswert ist auch, dass man Hunde mitbringen kann. Das ist auch für viele nicht Hundebesitzer eine schöne Sache und unter den Rehakliniken Deutschlands eher selten. Das "Hundehaus" ist separat und wer nun ausgerechnet unter einer Hundephobie leidet, sollte sich vorsorglich in einem der anderen Häuser unterbringen lassen.

Qualitätssiegel nicht verdient

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 19   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Sehr zufrieden mit Sozialdienst)
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden (Quoten jagen statt Lösung suchen)
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Psychosomatik
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Reparatur-und Renovierungsstau. Wenn Sachen kaputt gehen werden sie entfernt und oft nicht ersetzt. Dampfbad seit Jahren außer Betrieb. Fitnessgeräte haben schon laminierte Defekt-Schilder. Zimmer spartanisch, es sei denn man bucht upgrade.

Sehr kostenorietierte Organisation. Beim Essen, beim Büro, beim Personalschlüssel,etc. Ein Beispiel: Die Pflege (erste Anlaufstelle für Patienten) muss Medimakente abzählen, um sie später auszugeben. Da ist Konzentration sehr wichtig. Anstatt in dieser Zeit mit 2 Mitarbeitern zu arbeiten wird einfach die Pflege abgeschlossen.

Ungemütlicher Speisesaal, die Lobby des ehemaligen Hotels ist der einzige Aufenthaltsbereich und in die Jahre gekommen.

Therapien beginnen selten pünktlich. Teilweise unmotiviert Therapeuten, die sich nicht die Mühe machen dies zu verbergen. Fühlen sich da psychisch kranke Menschen gut aufgehoben?

Wechselnde Therapeuten und Ärzte, teilweise überfordert, unprofessionell und nicht souverän, verhindern kontinuierliche Arbeit.

Vor Anreise langwierig ausgefüllte Fragebögen werden vor Ort nochmals und mehrfach abgefragt.

Gibt es ein Beschwerdemanagement? Beschwerden und Anregungen werden abgewiegelt, heruntergespielt, als temporäre Defizite abgetan oder man wird mit Versprechungen vertröstet.

Ich kann diese Klinik nicht empfehlen und habe Vergleichsmöglichkeiten.

Einige Therapeuten, die es verdient hätten namentlich genannt zu werden, sind freundllich, hilfsbereit, kompetent und qualifiziert. Andere signalisieren dem Gesprächspartner "du störst" und sind alles Andere als patienten- bzw. kundenorientiert.

Es gibt hier für Hundebesitzer die Möglichkeit des Aufenthalts mit Hund. Therapeutisch sinnvoll und hilfreich. Leider berücksichtigt der Theralieplan nicht ausreichend, dass die Tiere auch Gassi gehen müssen und ihre Besitzer ihre Vierbeiner nicht stundenlang alleine im Zimmer lassen wollen oder können. Da ist Stress und Hektik vorprogrammiert statt Entspannung.

1 Kommentar

Ute1231 am 29.10.2019

Muss man die persönlichen Medikamente abgeben? Ich bin doch erwachsen genug um meine Medis täglich selbstverantwortlich einzunehmen.

es geht bestimmt besser.....

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden (Medikamentendosierungen werden nicht im System erfasst; ärztliche Unterlagen, welche mitzubringen sind ! werden nicht verwendet; Physiotherapie beinhaltet nur Anleitungen zu Übungen;)
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden (Mängel der Patienten aus dem "Kummerkasten" werden kaum oder gar nicht behoben)
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden (fast kein Abendprogramm / Kultur; Fahrräder stehen im Regen; Essen qualitativ schlecht, gewöhnungsbedüftig und rationiert (auch Obst !); Salate ohne Namen/Inhaltsangaben;)
Pro:
kompetente Psychotherapeutik
Kontra:
extra teuer gebuchte Gartenzimmer sind durch Lüftungsanlagen nachts sehr laut
Krankheitsbild:
Psychosomatik / Tinitus / Schlafstörungen
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Die Klinik liegt auf einem Berg, abseits der Ortslage,an einer vielbefahrenen Landstrasse ohne Fussweg.
Zimmer im Haus 1 war sauber, ordentlich und modern eingerichtet.
Personal ist nett, freundlich und hilfsbereit,

nix

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
nicht wirklich
Kontra:
man wird nicht gut unterstützt, im abschlussbericht steht dann was ganz anderes als besprochen, auch lügen da nie nachgefragt wurde.
Krankheitsbild:
depression
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

ständiger pers.wechsel, lügen in den abschlussberichten, für hundebes. nicht zu empfehlen.

Super

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 192019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Super
Kontra:
Nichts
Krankheitsbild:
Depression
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Sehen person als ganzes.motivieren toll.
Chefin super

hi

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
nicht wirklich
Kontra:
keine gute behandlung, die klinik liegt direkt an der hauptstr.
Krankheitsbild:
depression
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

ständiger personal wechsel, man geht auf einen pers. nicht ein.
mit ist man pat. der zweiten klasse.

Immer wieder gerne

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Depression
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Kann die Klinik nur empfehlen. Auch 5 Jahre nach meiner Reha geht es mir immer noch gut. Die Therapeuten waren phantastisch. Die Einrichtung und das Essen sind ausreichend, man ist schließlich nicht im Urlaub. Obwohl es mir gut geht würde ich mir einen Aufenthalt dort wieder wünschen da die Zeit sehr lehrreich war.

Kerstin Goethals

Psychiatrie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Ich fühlte mich verstanden und ernst genommen.
Kontra:
Krankheitsbild:
Schwere Depression
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war im Mai 2019 für 6 Wochen in der Klinik zur Reha. Sehr zufrieden habe ich diesen Ort verlassen. Super tolle hilfsbereite Schwestern, sehr nette Therapeuten und einen guten Arzt hatte ich dort. Von den Reinigungsperlen bis hin zum Küchenteam waren alle sehr nett und zuvorkomment.Die Reha hat mir sehr geholfen und war für mich nach einjähriger Krankheit( schwere depressive Episode) das Sprungbrett zurück in die Arbeitswelt.
Herzlichen Dank an alle Mitarbeiter.

Danke für die tolle Erfahrung.

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungzufrieden (Taf könnte Vlt ein wenig verändert werden das man sich nicht fühlt wie in einem bastel Unterricht.)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden (Aber hätte gern jeden Tag ein volles Programm gehabt.)
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Jedem wird geholfen, aber nur sprechenden Menschen kann geholfen werden. Also nutzt es.
Kontra:
Die Sitz Ordnungen könnte man meiner Meinung nach Abschaffen.
Krankheitsbild:
Depression
Erfahrungsbericht:

Die Ärzte sind sehr Entgegenkommend, Immer nett und jeder hat so seinen fach bereich wo viel geholfen werden kann. Ich war jetzt 5 Wochen dort und war anfangs skeptisch aber das hat schnell nachgelassen Dank dem kompetenten Mitarbeiter ich Danke für die tolle Erfahrung.

Angstzustände und Erschöpfung

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Gutes Team in der gesamten Klinik
Kontra:
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war 5 Wochen in der Klinik und sage Danke an das gesamte Team.

Mir hat der Aufenthalt sehr viel gebracht und ich bin froh, dass ich da war.

Ich kann die Klinik nur jedem weiterempfehlen.

Beschwerde

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Klinikpersonal, Therapeuten
Kontra:
behandelnde Ärzte
Krankheitsbild:
Angststörungen,Panikattacken,hochgradiger Tinnitus über 100000Hz ,
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war vom 11.07.2019-15.08.2019 in Reha wegen Angststörungen,Tinnitus,Depression,Versagensängste,Schlafstörungen, Panik Attacken, usw. Die Klinik an sich ist ok, das Personal und Therapeuten waren sehr freundlich und zuvorkommend.

Die Ärzte gingen nicht auf meine Beschwerden ein, behandelten mich respektlos, meine Schlafstörungen und Panik Attacken waren enorm, die Bitte ein Antidepressiva zu bekommen wurde abgelehnt, stattdessen bekam ich Schlaftabletten(Zolpidern,Zopiclon )die abhängig machen, die Arroganz und Respektlosigkeit behandelnder Ärzte mir gegenüber war deutlich spürbar.
Sobald ich meine Beschwerden äusserte, wurde ich abgekanzelt, keines Blickes gewürdigt und mit lapidaren Worten regelrecht abgefertigt.

Vor der Reha Massnahme war ich schon sehr krank, die Hoffnung, in der Klinik Besserung zu erfahren wurde leider nicht erfüllt.
Ich fühle mich noch heute durch diese Form der Behandlung abgewertet und kränker denn je.

Ich kann aufgrund dieser Tatsachen ihre Klinik
nicht weiter empfehlen

1 Kommentar

Kerke am 14.11.2019

Kann ich nur bestätigen,war vorher auch schon sehr krank,und seit dem ich in dieser Klinik war, hat sich mein Erkrankung drastisch verschlechtert!!! Nie wieder diese Klinik. Ich war 2014 das erste mal in dieser Klinik zu der Zeit war diese Klinik echt gut aber als ich von Dez.2018-Jan 2019 dort war, bin bis heute entsetzt... Es geht nur ums Geld in dieser Klinik!!! der Patient ist nur eine Ware!!! sonst nix...

Therapeut war sehr gut; leider insgesamt kein Grund diese Klinik zu empfehlen

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
sehr gute Therapeuten. Auch mein Arzt hat mir gut gefallen.
Kontra:
Essen und Ambiente sind schlecht
Krankheitsbild:
Erschöpfungszustand
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Die Therapeuten sind alle sehr gut. Die Damen an der Rezeption und in der Pflege sind immer freundlich. Alles andere ist nicht akzeptabel. Das Essen ist meistens schlecht, es fehlen im Speiseraum Eierbecher, Milchkännchen und die Plätze am Tisch sind eng bemessen. Das Teewasser ist lauwarm. Die Sonnenliegen sind so unbequem, dass sie kaum benutzt werden. Es wimmelt von Mäusen im Garten. Mein Zimmer war unter dem Dach, ohne Außenjalousie oder Klimaanlage, sodass im Sommer die Temperaturen weit über 30 Grad ansteigen. Das Mobiliar ist veraltet, die Stühle und der Teppich sind fleckig,in der Dusche sind noch offene Bohrlöcher und Schimmel in den Fugen. Das ganze Ambiente der Klinik wirkt muffig und veraltet. Es fehlen Angebote wie Massagen, Dauerduschen, Lichttherapie oder z.B. Tanztherapie. Bogenschießen wurde leider nur einmal für maximal 8 Teilnehmer angeboten. Auf Burn out wird wenig eingegangen; hier wird Depression therapiert. Ohne Auto ist es schwer, von der Klinik wegzukommen, da keine Fusswege zu den nächsten Ortschaften bestehen. Das naheliegende Waldgebiet ist sehr schön und bietet eine gute Möglichkeit für Spaziergänge.

War erfolgreich!

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungweniger zufrieden (Wege "Inhouse" zu lang!)
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
freundliches, engagiertes Personal
Kontra:
Schwimmbad, Zusatzkurse zu gering
Krankheitsbild:
arbeitsbedingte Überlastung
Erfahrungsbericht:

positiv: sehr gute, freundliche Aufnahme - zumeist eher junges, engagiertes Team - fast ausnahmslos freundlich von Reinigungskraft bis Oberarzt.

negativ: das Schwimmbad ist keins, sondern ein "Planschbecken" (gerademal für Aquagymnastik in kleiner Gruppe geeignet); zusätzliche Kursangebote konnten häufig aufgr. Personalmangel nicht stattfinden (bspw. Bogenschießen in vier Wochen: keine einzige Durchführung).

Zimmer o.k., nicht allzu viele Freizeitangebote innerhalb der Klinik, leicht erreichbar, hinreichende Parkplätze

Behandlung meiner Depression

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden (Therapiepläne nicht immer ausgereift)
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Personal,sämtliche Therapeuten,Damen von der Rezeption
Kontra:
Essen, Teppichböden
Krankheitsbild:
Depression
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Eine sehr zu empfehlende Klinik.
Ich bin super zufrieden mit den Ärtzten,Pysiotherapeuten,Ergotherapeuten und
psychologischen Therapeuten sowie dem Personal
vom Empfang.Ich habe mich sehr geborgen und verstanden gefühlt.War ca 5,5 Wochen dort.Ich habe sehr viel mitgenommen und etliche Tips sowie Anschriften von weiterführenden Maßnahmen bekommen.
Dafür bedanke ich mioh nochmals.Werde in Kürze
nochmal für ein Wochenende vorbeikommen und noch
einige Mitpatienten treffen,um nochmals einen
Erfahrungsaustausch zu machen. Zusätzlich habe ich
mehr Selbstvertrauen und Selbstsicherheit bekommen.
Nicht umsonst war ich für 14 Tage Patientensprecher, was mir sehr viel Spaß gemacht hat.Die einzigen beiden Nachteile waren das Essen
sowie die Teppichböden in den Zimmern und den
Gängen.
Ansonsten war alles T O P!!!!

Weitere Bewertungen anzeigen...