Dr. Becker Klinik Juliana

Talkback
Image

Mollenkotten 195
42279 Wuppertal
Nordrhein-Westfalen

119 von 190 Nutzern würden diese Klinik empfehlen
Gesamtzufriedenheit
recht gute Erfahrung
Qualität der Beratung
recht gute Beratung
Medizinische Behandlung
recht gute Behandlung
Verwaltung und Abläufe
recht gute Organisation
Ausstattung und Gestaltung
weniger gute Ausstattung
Eigene Bewertung abgeben

191 Bewertungen

Sortierung
Filter

Beschwerde

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Klinikpersonal, Therapeuten
Kontra:
behandelnde Ärzte
Krankheitsbild:
Angststörungen,Panikattacken,hochgradiger Tinnitus über 100000Hz ,
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war vom 11.07.2019-15.08.2019 in Reha wegen Angststörungen,Tinnitus,Depression,Versagensängste,Schlafstörungen, Panik Attacken, usw. Die Klinik an sich ist ok, das Personal und Therapeuten waren sehr freundlich und zuvorkommend.

Die Ärzte gingen nicht auf meine Beschwerden ein, behandelten mich respektlos, meine Schlafstörungen und Panik Attacken waren enorm, die Bitte ein Antidepressiva zu bekommen wurde abgelehnt, stattdessen bekam ich Schlaftabletten(Zolpidern,Zopiclon )die abhängig machen, die Arroganz und Respektlosigkeit behandelnder Ärzte mir gegenüber war deutlich spürbar.
Sobald ich meine Beschwerden äusserte, wurde ich abgekanzelt, keines Blickes gewürdigt und mit lapidaren Worten regelrecht abgefertigt.

Vor der Reha Massnahme war ich schon sehr krank, die Hoffnung, in der Klinik Besserung zu erfahren wurde leider nicht erfüllt.
Ich fühle mich noch heute durch diese Form der Behandlung abgewertet und kränker denn je.

Ich kann aufgrund dieser Tatsachen ihre Klinik
nicht weiter empfehlen

Therapeut war sehr gut; leider insgesamt kein Grund diese Klinik zu empfehlen

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
sehr gute Therapeuten. Auch mein Arzt hat mir gut gefallen.
Kontra:
Essen und Ambiente sind schlecht
Krankheitsbild:
Erschöpfungszustand
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Die Therapeuten sind alle sehr gut. Die Damen an der Rezeption und in der Pflege sind immer freundlich. Alles andere ist nicht akzeptabel. Das Essen ist meistens schlecht, es fehlen im Speiseraum Eierbecher, Milchkännchen und die Plätze am Tisch sind eng bemessen. Das Teewasser ist lauwarm. Die Sonnenliegen sind so unbequem, dass sie kaum benutzt werden. Es wimmelt von Mäusen im Garten. Mein Zimmer war unter dem Dach, ohne Außenjalousie oder Klimaanlage, sodass im Sommer die Temperaturen weit über 30 Grad ansteigen. Das Mobiliar ist veraltet, die Stühle und der Teppich sind fleckig,in der Dusche sind noch offene Bohrlöcher und Schimmel in den Fugen. Das ganze Ambiente der Klinik wirkt muffig und veraltet. Es fehlen Angebote wie Massagen, Dauerduschen, Lichttherapie oder z.B. Tanztherapie. Bogenschießen wurde leider nur einmal für maximal 8 Teilnehmer angeboten. Auf Burn out wird wenig eingegangen; hier wird Depression therapiert. Ohne Auto ist es schwer, von der Klinik wegzukommen, da keine Fusswege zu den nächsten Ortschaften bestehen. Das naheliegende Waldgebiet ist sehr schön und bietet eine gute Möglichkeit für Spaziergänge.

War erfolgreich!

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungweniger zufrieden (Wege "Inhouse" zu lang!)
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
freundliches, engagiertes Personal
Kontra:
Schwimmbad, Zusatzkurse zu gering
Krankheitsbild:
arbeitsbedingte Überlastung
Erfahrungsbericht:

positiv: sehr gute, freundliche Aufnahme - zumeist eher junges, engagiertes Team - fast ausnahmslos freundlich von Reinigungskraft bis Oberarzt.

negativ: das Schwimmbad ist keins, sondern ein "Planschbecken" (gerademal für Aquagymnastik in kleiner Gruppe geeignet); zusätzliche Kursangebote konnten häufig aufgr. Personalmangel nicht stattfinden (bspw. Bogenschießen in vier Wochen: keine einzige Durchführung).

Zimmer o.k., nicht allzu viele Freizeitangebote innerhalb der Klinik, leicht erreichbar, hinreichende Parkplätze

Behandlung meiner Depression

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden (Therapiepläne nicht immer ausgereift)
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Personal,sämtliche Therapeuten,Damen von der Rezeption
Kontra:
Essen, Teppichböden
Krankheitsbild:
Depression
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Eine sehr zu empfehlende Klinik.
Ich bin super zufrieden mit den Ärtzten,Pysiotherapeuten,Ergotherapeuten und
psychologischen Therapeuten sowie dem Personal
vom Empfang.Ich habe mich sehr geborgen und verstanden gefühlt.War ca 5,5 Wochen dort.Ich habe sehr viel mitgenommen und etliche Tips sowie Anschriften von weiterführenden Maßnahmen bekommen.
Dafür bedanke ich mioh nochmals.Werde in Kürze
nochmal für ein Wochenende vorbeikommen und noch
einige Mitpatienten treffen,um nochmals einen
Erfahrungsaustausch zu machen. Zusätzlich habe ich
mehr Selbstvertrauen und Selbstsicherheit bekommen.
Nicht umsonst war ich für 14 Tage Patientensprecher, was mir sehr viel Spaß gemacht hat.Die einzigen beiden Nachteile waren das Essen
sowie die Teppichböden in den Zimmern und den
Gängen.
Ansonsten war alles T O P!!!!

Sehr qualifizierte Therapie

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Hervorragendes Personal
Kontra:
Manchmal unglückliche Therapieplan-Taktung
Krankheitsbild:
Depression
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Insgesamt war ich 7 Wochen in der Klinik und froh über jeden Tag, den ich dort war. Ich hatte sehr gute Therapeuten, die mir geholfen haben meine Erkrankung zu verstehen und auch für mich sinnvolle Wege aufgezeigt haben, um gesund zu werden. Das trotzdem noch ein langer Prozess vor mir liegt ist klar. Die Kombination aus guter sporttherapeutischer- und hervorragender psychologischer Betreuung hat mir wieder Zuversicht gegeben. Mein zuständiger Arzt war ein sehr guter Ansprechpartner. Ich würde die Klinik jederzeit weiter empfehlen. Für die Zukunft wäre es lediglich schön, wenn die alten Teppichböden aus den Zimmern entfernt würden. Beim Frühstück könnte man auf diese tausend Honig-, Marmeladen- und Milchdöschen verzichten. Das ist allerdings nur ein kleiner Verbesserungsvorschlag und soll die ansonsten große Zufriedenheit nicht ernsthaft schmälern. Ich hoffe, dass auch nachfolgende Patienten, das hoch-motivierte und sehr qualifizierte Personal zu schätzen wissen.

Nur für körperlich Gesunde

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Therapeutische Angebote, Aussicht, nette Mitpatienten
Kontra:
sehr wenig Zeit zum Mittagessen
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Sehr gur, wemn man keine Körperbehinderung hat.

Wenn Du es willst, dann wird Dir hier sehr geholfen!!

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Mir blieben keine Wünsche offen)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Gute sich ergänzende Komponenten; kompetente Menschen
Kontra:
./.
Krankheitsbild:
Anpassungsstörung (Familie, Beruf)
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich habe mich sehr gut aufgehoben gefühlt. Ich hatte die Bereitschaft, mir helfen zu lassen und alles an Kursen und Veranstaltungen anzunehmen, weil mir klar war, das alles für meine Genesung abgestimmt ist. Wer denkt, er geht hier in ein Wellnesshotel oder isst in einem 5 Sterne Restaurant, der bringt die falsche Einstellung mit. Es gibt gesundes und ausgewogenes Essen und gute schöne Zimmer, die in der langen Zeit zu einem zu Hause werden können.Hier sind so viele liebe Menschen, die sich sehr bemühen und sehr viel Einsatz bringen.Die Rehazeit wird für mir als eine der kostbarsten Zeiten in meinem Leben in Erinnerung bleiben.Aus meiner tiefsten Traurigkeit, habe ich wieder Freude am Leben gefunden. Großes DANKE an alle!

Sehr gute Hilfe

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: Juni 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Sehr gute Fachklinik für Psychosomatik
Kontra:
Krankheitsbild:
Depressionen
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Zu erst einmal einen lieben Dank an die Klinik.Dies war meine erste Reha und sie hat sehr gut geholfen. Therapeuten und Ärzte waren sehr gut.
Das Essen ist abwechslungsreich und gesund. Die Organisation der gesamten Abläufe war hervorragend. Es gab immer einen Ansprechpartner. In den Einzel sowie Gruppentherapien wurde einem immer zugehört, und es wurden auch gute Ratschläge gegeben. Ich fühle mich jetzt viel besser, auch wenn noch nicht alles ok ist. Positiv ist auch noch das Sportangebot zu erwähnen, sowie die schöne Gartenanlage. Habe hier das walken für mich entdeckt. Zusammenfassend war es eine sehr gute Zeit. Vielleicht sollten die Zimmer in Haus 4 unter dem Dach etwas netter gestaltet werden. Dafür war es aber ruhig .Ansonsten würde ich die Klinik weiterempfehlen und sie auch selber wieder aufsuchen.Schade das es keine Wege zum Spazieren gehen am Straßenrand gibt, aber das war in den anderen Ortsteilen auch nicht viel besser.Das es keinen Zebrastreifen gibt, dafür kann die Klinik nichts. Es gab genügend kostenlose Parkplätze ,und ich war froh, das ich mit dem Auto zur Reha gefahren bin. Man konnte wunderschöne Ausflüge unternehmen . Zum Schluss noch einmal, liebe Grüße aus Köln????

er

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
nettes pers.
Kontra:
alles andere
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

- ständig wechselnes pers.
- hunde sind nur geduldet
- alte lebensmittel zum früh.-abendbrot teils verschimmelt
- pat. werden im vorum nicht ernstgenommen

Juliana Klinik, Wuppertal

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Nettes und dynamisches Team
Kontra:
Krankheitsbild:
Depressionen
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Das gesamte Team ist richtig fantastisch.
Die Ärzte und Therapeuten sind sehr gut ausgebildet. Der Umgang mit uns Patienten war stets partnerschaftlich und sehr kompetent, Respekt an das Team.

...bin zufrieden!

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
...die Möglichkeit einen Hund mitzunehmen
Kontra:
Krankheitsbild:
Angststörung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich bin mit einer sehr negativen Grundhaltung angereist. Aufgrund meiner Ängste hatte ich Horrorvorstellungen. Diese haben sich in keiner Art und Weise bestätigt. Das Personal zeigte viel Einfühlungsvermögen, und ich fühlte mich ernst genommen.
An meiner Problematik hat sich zwar nichts geändert, aber ich nehme einige Denkanstöße mit.
Danke an das gesamte Klinikpersonal!!!
Meinem Hund hat es übrigens sehr gut gefallen, der Wald ist super...

Gute Klinik,empfehlenswert.

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Sehr freundlich)
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden (Zu teuer)
Pro:
Essen vielseitig.Das gesamte ?rzteteam ist sehrgut.Gepflegter Zimmerservice.
Kontra:
Teppich im Zimmer,zu wenige Einzelgespr?che Bastel,Werkzubeh?r zu teuer.
Krankheitsbild:
Depressionen,Panikattacken
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Top Betreuung,da ich offen war f?r alles.Konnte viel an neuen Erfahrungen mitnehmen.

Tolles Konzept, Kompetente Therapeuten, Super Klink!

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Gesamtkonzept
Kontra:
Zimmer zur Straße raus laut!
Krankheitsbild:
Depression
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Die Klinik hat mich durch ein abwechslungsreiches Konzept voll überzeugt. Ich fühle mich hier sehr gut aufgehoben. Die Therapeuten standen mir immer offen gegenüber und sind kompetent. Danke für die Hilfestellung!

Naja

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
keine gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Depressionen
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war vom 4.4. bis 9.5.19 dort; die Umgebung ist toll, Ambiente ok, Pflegepersonal überwiegend gut, die Therapieangebote ok, Verwaltung und Organisation ausbaufähig, die Küche sehr ausbaufähig... , die meisten Therapeuten und Ärzte gut, die Chefetage ist fehlbesetzt... Meiner Meinung nach ist diese Einrichtung nicht wirklich für "schwerer Erkrankte" zu empfehlen. MfG

Nein Danke!

Psychiatrie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Therapeutinnen
Kontra:
Pyschologin/Oberärztin
Krankheitsbild:
Depression
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich hatte bei meinem Rententräger einen Leistungsantrag gestellt. Danach musste ich die Reha für ganze 6 Wochen (Ambulant) in diesem Hause antreten. Meine Pyschologin meinte nach 9 Tagen schon, ich hätte keine Depression und ich wäre nur traurig. Aber das ganze wäre halb so wild, da ich die restlichen 26 Tage noch absitzen musste.obwohl meine Diagnose schon feststand UND dann noch mir ein Woche Verlängerung angeboten wurde.
Die Pyschologin hatte hier auch ganz klare Lieblingspatienten und eben mich. Sie hielt sich sich nicht an Behandlungspläne, da sie das SO immer macht. Auch ihren Arbeitgeber in kleiner Runde als "Saftladen" zu bezeichnen, war schon echt krass. Diese Klinik setzt wie so vieles in Deutschland, auf Verschleiß. Die drei großen Sonnenschirme im wirklich schönen Garten waren im heißen Sommer 2018 defekt. Das Essen fand ich recht gut.
Die Physiotherpeuten haben sich viel Mühe gegeben und haben mir zumindest zugehört und konnten mir kleine Hilfestellungen geben.Die Ärzte und die Pyschologin sind die reinsten Katastrophen.
Ich möchte nie wieder dort hin.

Sehr schöne Zeit mit ganz tollen Leuten

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Vor allem Sport bei Herrn D......)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Therapeuten, Ärzte, Kaffeebud, meine Gruppe K, meine Zeitgenossen
Kontra:
Krankheitsbild:
Depression
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Aus meiner Sicht war die Reha (meine Erste) eine sehr schöne Erfahrung.
Ich bin mit positiver Einstellung angetreten und bin in keiner Weise enttäuscht.
Durch die vielfältigen Sporttherapien bin ich so fit wie lange nicht.
Bei Frau M... verflogen die z.T. 120 Minuten Therapien weil sie die Themen so freudig-herzlich rüber brachte.
Unsere Psychotherapeuten waren sehr erfahrene Leute. Ich habe viel bei Ihnen gelernt.
Das Zimmer, die Klinikeinrichtung und das Essen waren für meine Bedürfnisse
recht gut.
Herzlichen Dank an das gesamte Team.

1 Kommentar

Britta0765 am 16.05.2019

Ich bin sehr glücklich auch mal positve Bewertungen zu lesen. Ich starte nächste Woche in die Klinik welche ich mir selbst ausgesucht habe. Aber die letzten Monate waren leider nur sehr schlechte Bewertungen dabei. Ich denke das auch die "zufriedenen" Patienten mehr schreiben sollten, die unzufriedenen machen es sowieso. ES TAT GUT.

Wirkungsvolle Therapie

Psychosomatik
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden (Das Mobiliar der Zimmer dürfte teilweise ausgetauscht werden)
Pro:
Die persönliche Zuwendung durch den Arzt und aller Therapeutinnen/Therapeuten
Kontra:
Krankheitsbild:
Depression
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Durch die Einträge von dieser Seite gab es im Vorfeld einige Verunsicherung und Missverständnisse. Die Einträge haben mich so verunsichert, dass ich kurz davor war die Reha abzusagen. Da ich mit den Nerven am Ende war, fehlte mir hierfür die Kraft. Als ich die Klinik angerufen habe, bekam ich ein gutes Gefühl, da die Dame am Telefon nett und kompetent war, sodass ich mich entschlossen habe in die Klinik zu fahren. Darüber bin ich heute froh. Ich war 5 Wochen in dieser Klinik. Zum Glück hatte ich mich total richtig entschieden und es hat sich absolut zu 100 % gelohnt. Meine 4. Reha, aber mit Abstand die besten Ergebnisse. Vom Arzt über Schwestern bis Therapeuten Physio und Sport, nicht zu vergessen das Küchenpersonal Speisesaal und natürlich Reinigungsfrau, Rezeption, es war einfach Spitze. Man hat gemerkt, dass das Konzept wohl durchdacht ist, alle sehr freundlich und hilfsbereit. Die Ärzte haben einem zugehört, man wurde ernst genommen, ebenso die Therapeuten, optimale Therapie egal wo. Man fühlt sich einfach wohl. Man wird gefordert und es war teilweise auch stressig, aber man ist ja nicht im Urlaub und es hat mir sehr viel gebracht. Ich bin wieder um einiges mobiler, nicht gesund, was auch nicht zu erwarten war, aber ich kann besser mit meiner Erkrankung umgehen. Durch die Gruppen und die Vorträge konnte man auch viel für sich mitnehmen. Nochmals vielen Dank allen Mitarbeitern und ein großes Lob. Gratis dazu die herrliche Aussicht auf die Landschaft, in Freizeit die Extraangebote von Tanzen bis Bogenschießen die wirklich auch Spitze waren.
Die schlechten Bewertungen für das Essen könnte ich nicht nachvollziehen, die Mahlzeiten werden in Buffetform angeboten, täglich wechselnd frisches Obst, Rohkost und Salate wirklich für jeden etwas. Hygiene u. Sauberkeit wird überall großgeschrieben.
Wenn ich das Glück hätte, nochmals eine Reha zu bekommen, wäre Wuppertal jedenfalls wieder meine 1. Wahl. Was ich als Anregung hätte: Ein Balkon wäre schön, um frische Luft zu genießen. Das wäre aber wirklich das einzige Manko.

1 Kommentar

Britta0765 am 16.05.2019

Ich bin sehr glücklich auch mal positve Bewertungen zu lesen. Ich starte nächste Woche in die Klinik welche ich mir selbst ausgesucht habe. Aber die letzten Monate waren leider nur sehr schlechte Bewertungen dabei. Ich denke das auch die "zufriedenen" Patienten mehr schreiben sollten, die unzufriedenen machen es sowieso. ES TAT GUT.

Pauschalurlaub

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Depressive Stimmungseinbrüche
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Es gibt eine pauschale Vorgehensweise für alle, so mein gefühl. Es gibt eine halbe Stunde Einzelgespräch, der Schwerpunkt liegt in der Gruppe. Auch in der Therapie unter den Patienten selber. Einteilung in Spezialgruppen wie Tinitus, Stress, Angst oder Sozialkompetenztraining erfolgt nach nicht nachzuvollziehenden Gründen. Patientensprecher sind eine gute Einrichtung. Lage der Klinik an einer stark befahrenden Strasse ist nicht so toll, da kein Bürgersteig vorhanden ist. Der nächste Rewe ist in 1,8 km. Ohne Auto ist man aufgeschmissen. Pflegeabteilung, Therapeuten sind freundlich und hilfsbereit.

Sehr gute Klinik.

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Ja die Sporttherapie insbesondere Herr Dermund und Frau Sommer sehr erfahrene und sehr motivierte Therapeu
Kontra:
Krankheitsbild:
Burnout
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Sehr gute Klinik, insbesondere im Bereich Sport.

1 Kommentar

Britta0765 am 16.05.2019

Ich bin sehr glücklich auch mal positve Bewertungen zu lesen. Ich starte nächste Woche in die Klinik welche ich mir selbst ausgesucht habe. Aber die letzten Monate waren leider nur sehr schlechte Bewertungen dabei. Ich denke das auch die "zufriedenen" Patienten mehr schreiben sollten, die unzufriedenen machen es sowieso. ES TAT GUT.

NICHT ZU EMPFEHLEN

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Café Dalucci
Kontra:
Alles ab Oberarztebene
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Wer glaubt das er hier gut aufgehoben ist sollte besser mal die Bewertungen lesen. Die sog. Klinik wird durch den Rotstift diktiert. Es geht nur darum ordentlich abzukassieren. Die Entscheider regeln alles im Sinne der Rententräger. Es steht von vornherein fest das man dem Arbeitsmarkt wieder vollumfänglich zur Verfügung stehen soll. Die Zeit die man in diesem völlig abgerocktem Ambiente verbringen muss kann man sich eigentlich sparen. Die Verpflegung wirkt billig und wird auch vom Rotstift geleitet. Die Zimmer sind altbacken und völlig abgewohnt. Den Raumservice können die sich eigentlich sparen. Die putzen, aber reinigen nicht. Nachdem der Boden im Bad feucht gewischt wurde verbleibt ein klebriger Schmierfilm. In den 5 Wochen meines Aufenthaltes wurde nur 1 mal die Bettwäsche gewechselt. In den Aufenthaltsräumen ist es sehr laut. Es wirkt ungemütlich und unruhig wie in einer Bahnhofshalle. Für meinen Tinnitus also kontraproduktiv. W-LAN gibt es gratis im lauten Aufenthaltsraum. Die Empfangsytärke ist unterirdisch. Die Therapeuten sind größtenteils recht jung und oftmals sehr unsicher. Mit meinem Krankheitsbild, bedingt durch meine beruflichen Situation, waren die meisten überfordert. Den Patienten wird mehrfach am Tag Sport verordnet. Die Sporttherapie wird oft von sehr lauter Ballermann Musik begleitet. Ausserdem überfordern die Therapeuten die Patienten. Mir ging es nach dem Sport immer miserabel. Wenn einem das Leben nicht mehr wichtig ist kann man gerne außerhalb der Gebäude am Survivaltraining teilnehmen. Das Haus liegt an einer viel befahrenen Straße. Einen Gehweg gibt es nicht, das ist schon sehr abenteuerlich wenn man mal die Umgebungsvariablen kennenlernen will. Schlafen ist wegen dem Lärmpegel auch bei geöffnetem Fenster unmöglich. Teilweise riecht es in manchen Therapieräumwn nach Kloake. Man kann hier einfach nicht alles auflisten. Dafür reichen die max. verfügbaren Zeichen nicht. Ich kann diese Klinik nicht empfehlen.

Gemischte Erfahrungen

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
keine gute Erfahrungunzufrieden (Betr. nur den Oberarzt)
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Überwiegend sehr gute Therapeuten
Kontra:
Quotenbringer für den Rententräger
Krankheitsbild:
Schwere depressive Episode
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war 5 Wochen dort. Die Therapeuten sind motiviert und sehr engagiert. Manchen fehlt es jedoch an Erfahrung. Die Chefärztin ist kompetent und kommt mit ihrem Humor gut an. Ganz anders Oberarzt C...... Der sollte als Hellseher auftreten. Kennt meine Patientenakte nicht und nimmt bei Widerspruch zur Sache eine sehr Arrogante Stellung ein. Die Klinik liegt an einer stark befahrenen Straße. Schlafen bei geöffnetem Fenster ist größtenteils unmöglich. Man kann auch während den Therapien nicht die Fenster öffnen, daher ist die Luft oft sehr schlecht. Das gilt auch für einige Verbindungsgänge. In manchen Räumen riecht es nach Gulli. Das Gebäude sowie die Einrichtung ist stark abgewohnt. Hier zeigt sich ein starker Renovierungsstau. Die Zimmer sind sehr unterschiedlich ausgestattet. Zumindest der größte Teil ist weit von der Abbildung der Website entfernt. Im Speisesaal ist es sehr laut. Die Regelung für die Esstischzuordnung ist für die neuankommenden Gäste eine Zumutung. Die Verpflegung kann ich nur als 3- bewerten
Das schlimmste sind die Brötchen. Die Trainingsgeräte im Fitnessraum sind stark abgenutzt. Die Aufzugtür in Haus 3 könnte aus der Bronx stammen, so zerkratzt wie sie ist. Die Reinigung ist nicht gründlich. Im Bad zeigt sich ein klebriger Schmierfilm auf dem Boden. Waschbecken und Spiegel finden auch kaum Beachtung. In 5 Wochen wurde 1 mal die Bettwäsche gewechselt. In max. 60 Sekunden kann gründliche Reinigung auch nicht funktionieren. Das zusätzliche Freizeitangebot der Klinik ist sehr gut. Das Pflegepersonal ist sehr freundlich und hilfsbereit. Trotzdem erweckt es bei mir den Eindruck das hier nach maximalem Gewinn gestrebt wird. Gute Quote an als arbeitsfähig entlassenen Patienten erfreut den Rententräger. Das bedeutet eine hohe Zuteilung an neuen Patienten.

Empathische, einfühlsame Therapeuten

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Fachlich komtetentes Therapeuten in allen Bereichen.
Kontra:
Klinik liegt leider an einer Durchgangsstraße ohne Bürgersteig.
Krankheitsbild:
Depression
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Meine Erfahrungen sowie auch die Betreuung in der Klinik waren nur positiv. Die Therapeuten, das Ärzteteam, die Mitarbeiter an der Rezeption sowie in der "Pflege", hatten immer ein offenes, freundliches Ohr und der Umgang mit mir als Patientin erfolgte angemessen.Die behandelnde Psychologin hat mich, durch ihr Fachwissen, ihr empathische freundliche Art, entscheidend bei der Erkennung, Bearbeitung und Verarbeitung meiner Problematik geholfen. Ich bin ihr sehr dankbar dafür!
Die vielen Sportangebote der Klinik empfand ich als Bereicherung die dann auch Freude und Spaß in den Tagesablauf brachten. Es tat gut, auch mal wieder den eigenen Körper zu spüren und nicht nur die Gedankenkreisel im Kopf. Die zusätzlichen freiwilligen Angebote, einzelner Therapeuten, waren gut, aber leider nicht immer mit den individuellen Tagesplan vereinbar.
Wichtig ist vielleicht noch zu wissen, dass keine Therapieplanung in Stein gemeißelt war, wir Patienten/innen konnten, im Gespräch mit dem behandelnden Arzt, unsere Wünsche äußern und Einfluss auf die Planung nehmen. Die Gebäude der Klinik waren ganz o.k., und auch mein Zimmer fand ich funktional in Ordnung. Das mit den ruhigeren Zimmern, zum Garten raus, noch eine zusätzliche Einnahme der Klinik generiert wurde, ja wie sollte dann eine Verteilung stattfinden ohne dass es dann zu Streitereien kommt?! Die Angebotenen Speisen und Getränke waren schmackhaft und frisch gekocht. Es wäre von mir übertrieben wenn ich behaupten würde, dass mich das Essen immer ins Schwärmen gebracht hätte. Und auch die lange Schlange bei der Essensausgabe war gelegentlich nervig, vor allem, wenn anschließend die nächste Therapieeinheit anstand. Aber das sind, in meinen Augen, nur Nebensächlichkeiten. Ich war dort Patientin in einer Psychosomatischen Klinik und nicht im Urlaub.Daher stand für mich im Vordergrund, an mir und auch an meinen Problemen zu arbeiten. Es wurde mir dort sehr gut geholfen und ich empfehle die Becker-Juliana Klinik gerne weiter.

" Entlassbericht "

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
0
Kontra:
Alles andere
Krankheitsbild:
Erfahrungsbericht:

- der "ausführliche" Entlassbericht ist lediglich eine Zusammenfassung der " online Portal Befragung " vor Antritt der Reha des Patienten selbst.
Die geringen Ergänzungen sind entweder völlig falsch ( zb. Teilnahme an xx dort war ich nie ) oder - fehlerhaft ( fand gar nicht statt) und in keinster Weise individuell : wie das Gesamtprogramm der Klinik.
Im Grunde genommen : unglaublich und dies wird auch der DRV mitgeteilt. So sollte niemand mit Patienten umgehen dürfen !

Meine erste Reha

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Mitarbeiter und Therapie
Kontra:
Die schlechte Bewertung im Internet
Krankheitsbild:
Depression und Burnout
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Die Klinik war nicht meine Wunschklinik sondern vom Rententräger angegeben, aber ich kann nur sagen, dass es für mich absolut perfekt war.
Nach einem anfänglichen Tief (von 150% auf 0 gefahren zu werden) habe ich mich in der Einrichtung schnell eingelebt. Die stets freundlich und empathische Therapeuten und Mitarbeiter haben einiges dazu beigetragen.
Im Verlauf der Reha (6 Wochen Dauer) hatte ich die Gelegenheit viel über mich zu lernen und meine Batterien aufzuladen. Es taten sich "Baustellen" auf, die ich längst nicht auf dem Radar hatte bzw. von denen ich dachte ich hätte sie bereits erfolgreich bearbeitet... Dem war aber nicht so.
Durch die sportlichen Angebote und Entspannungsmöglichkeiten im Therapieprogramm wurde ich wieder aktiv und fühle mich nun endlich wieder wohl in meiner Haut.
Alle Therapeuten arbeiten Hand in Hand, der Pflegedienst der 24h für den Bedarfsfall vor Ort ist, ist ebenfalls hier wertvoll eingebunden und rundet die "kleine Übungswelt" ab. Man darf sich trauen seine Grenzen zu erfahren und daran zu arbeiten ohne Angst haben zu müssen.
Die Zimmer sind teils modernisiert. Ich finde jedoch, die gebotene Hilfe ist wichtiger als ein hochmodernes Zimmer.
Oft wird das fehlende WLAN auf den Zimmern moniert, jedoch gibt es in dem Aufenthaltsbereich ein freies WLAN und dort findet von morgens bis abends der Klinikalltag außerhalb von Therapie statt.
Jeder kann und sollte sich selbst ein Bild machen. Bewertungen geben immer nur das eigene Gefühl wieder. Aber mir hat's gefallen

NIE WIEDER !!

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Pflegestützpunkt und MitarbeiterInnen
Kontra:
Alles andere
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Erste Reha - letzte Reha nach dieser Erfahrung !

Reha-Notstand

Psychosomatik
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Mitarbeiter (Rezeption, Reinigungspersonal, Pflege und einige Ärzte)
Kontra:
Chefärztin, Verwaltungsdirektorin, Lage der Klinik und Zustand der Klinik
Krankheitsbild:
Angststörung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Wuppertal ist ja an sich schon kein schönes Städtchen in der Bergischen Region aber es ist noch zu toppen....nämlich mit dieser Klinik.
Das Ambiente absolut runter gewohnt, Lautstärke wie in einem Bahnhof.
Die Verkehrssituation kann man nur mit einem Wort beschreiben "Lebensgefährlich".
Keinerlei fester Fussweg egal in welcher Richtung man sich bewegt.
Die Klinik liegt an einer Hauptverkehrsstrasse und diese ist eigentlich 24h am Tag befahren, selbst am Wochenende.
Möchte man dieser Problematik entgehen bietet die Klinik natürlich gegen saftigen Aufpreis Zimmer zum anliegenden Golfplatz an.
Aber man hat ja gelernt....man ist nicht zum Urlaub machen in dieser Klinik..das bekommt man gefühlt mehrmals am Tag mitgeteilt.
Man wird sehr nett empfangen von den Damen an der Rezeption und wird dann weitergeleitet an das Team der Pflege, diese kann man nur mit einem großen Lob bewerten, alle die ich kennenlernen durfte hatten immer ein offenes Ohr egal welcher Andrang vor dem Dienstzimmer war. Das war es dann aber auch schon mit den positiven Merkmalen...zu den Ärzten kann man sagen es gibt welche die, die Problematik der Patienten ernst nehmen aber es gibt auch das Gegenatück dazu..also immer Glückssache. Eingeschätzt wird man eigentlich schon beim Aufnahme-Gespräch, dann sind schon 90 Prozent des E-Briefs gedanklich geschrieben.Zu den Psychologenteam kann man wenig sagen, teilweise sind sie so jung das sie mit dem Patientenklientel in der Klinik eigentlich nur maßlos überfordert sein können.Die Gruppen sind teilweise so voll gestopft weil der Krankenstand in dieser Klink teilweise Astronomische Dimensionen annimmt. Zum guten Schluss die Klinikleitung auf der einen Seite die Chefärztin und auf der anderen die Verwaltungsdirektorin..diese beiden Personen sind an Arroganz und Hochnäsigkeit nicht zu übertreffen. Menschlichkeit oder Freundlichkeit absolut nicht vorhanden...die Mitarbeiter in dieser Klinik kann man wirklich nur bedauern und ganz viel Kraft wünschen....

Behandlung findet nicht statt

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Therapeuten, Stationsarzt, Ergotherapeuten, Diätassistentin und teilweise das Pflegepersonal
Kontra:
Chefärztin, Arzt vom Dienst, Therapieangebote
Krankheitsbild:
Depressionen
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Hi,
diese Klinik bzw. Dr. Becker Klinik ist nicht zu empfehlen. Die Stationsärzte sind gut und man kann mit Ihnen sprechen. Die Psychotherapeuten sind auch sehr gut und ich hatte das Glück eine Therapeutin zu haben, die auch Empathie besitzt. Jedoch sind die Indikationsgruppen reine Informationsveranstaltungen, geführt von Therapeuten, die hier alles nur vom Blatt ablesen, keine Ahnung über das Krankheitsbild besitzen und fernab der Realität handeln. Das arbeiten nach diesen Vorgaben macht den Therapeuten kein Spaß und das merkt man sehr deutlich. Auf die Patienten wird nicht eingegangen, teilweise wird sogar gesagt „ das behandeln wir hier nicht, damit sind sie hier falsch“ . Patienten werden hier auch hilflos stehen gelassen. Auch die Ergotherapie läuft nach so einem Muster, jedoch arbeiten die Therapeuten mit sehr viel Herzblut daran und es macht Spaß. Hier wäre ein freies arbeiten viel effektiver, jedoch scheint das auch von der Leitung nicht erwünscht zu sein. Therapien, die einem gut tun, bekommt man einfach zu wenig. Der AVD (Arzt vom Dienst) sind alle untauglich.
Gerne hätte ich den Namen von diesem Kurpfuscher bekommen, um Ihn wegen Körperverletzung anzuzeigen. Leider bekommt man aber den Namen nicht heraus.
Ein Lichtblick sind die Diätassistentin, die hier wirklich einmal anders arbeiten. Darüber bin echt dankbar.
Das Ambiente der Klinik. Die Empfangshalle ähnelt einer Bahnhofshalle, gleichzeitig dient diese als Aufenthaltsraum für die Patienten. Gemütlichkeit nicht vorhanden, Ausstattung mangelhaft. Nur hier gibt es W-LAN. Absolute Enttäuschung. Ist die Klinik eine Moderne Klinik? Nein, nicht in der Ausstattung und absolut nicht in den angebotenen Therapien. Zusätzlich wird einem gesagt, dass diese Klinik dem Krankenhausstandard entspricht, muss ich leider verneinen. Hier reicht es nicht aus einen Notruf im Zimmer zu installieren. Im gesamten ist die Klnik runter gewohnt und entspricht nicht dem Karankenhausstandard. Hier läuft noch viel mehr schief.

Nicht zu empfehlen

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
keine gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Mitarbeiter
Kontra:
Ambiene
Krankheitsbild:
Depression
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Hallo,
leider fällt mein Urteil über die Klink nicht sonderlich gut aus.
Zuerst das Positive:
Die Mitarbeiter sind durchweg freundlich und motiviert. Die Rezeption, das Pflegeteam, das Ärzteteam sowie alle Therapeuten sind nett und ich habe viel gelernt über mich und die Folgen meines Handelns.
Leider stimmte das komplette drumrum nicht das hat leider dazu geführt, dass die erhoffte Erholung und Erhaltung meiner Arbeitskraft nicht vollständig funktionierte.
Das ganze Ambiente der Klinik ist äußerst ungemütlich und es ist schwer einen Wohlfühlfaktor zu finden.
Das fängt bei der Einrichtung der Halle an, welche einem Wartesaal ähnelt. Da die Halle gleichzeitig als Aufenthaltsraum dienen soll, fehlt hier auf jeden Fall Gemütlichkeit. Man fühlt sich beobachtet und abgehört. Wenn sich jemand auf der einen Seite unterhalten hat, kann man dies auf der anderen Seite problemlos verstehen.
Die Zimmer sind lieblos und teilweise altbacken und abgenutzt.
Sauberkeit der Zimmer könnte ebenfalls besser sein.
Das Essen ist teilweise eine Zumutung.
Ohne Auto ist man am Standort der Klinik aufgeschmissen. Um zum nächsten Bus oder zum nächsten Rewe zu kommen, ist ein längerer Fußmarsch an der stark befahrenen Landstraße ohne Bürgersteig nötig.

Super Klinik

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Lob an die Ärtze)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
die Ärzte, Psychologen, Therapeuten und Pfleger
Kontra:
-
Krankheitsbild:
Depression
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Eine sehr gute Klinik, mir wurde dort sehr geholfen. Alle beteiligten Klinikangehörigen begegneten mir freundlich, hilfsbereit und engagiert. Vor allem die Ärzte konnten mir immer zielgerichtet und schnell helfen. Während des gesamten Behandlungszeitraumes wurde ich über alle Behandlungen und Untersuchungsergebnisse informiert und rundum sehr gut versorgt. Ich hatte jederzeit das Gefühl, als Patient geschätzt und ernst genommen zu werden. Die Klinik ist sauber und alles für den alltäglichen Gebrauch ist vorhanden. Das Essen war immer sehr gut.
Im Bedarfsfall würde ich erneut vorbehaltslos die Klinik Juliana wählen und empfehlen.
Insgesamt hat mir der Aufenthalt aus dem schlimmsten Tief herausgeholfen!

TOP Behandlung in einer TOP Reha Klinik

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018/2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Im gesamten Paket alles TOP
Kontra:
Kann ich nichts berichten
Krankheitsbild:
Depression
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich kann nur positives berichten. Ich war 6 Wochen in Reha, und mir hat die Reha viel gebracht.

Ärzte:
Das Ärzteteam ist sehr professionell, hatten immer ein offenes Ohr und haben immer geholfen.

Ergotherapeuten:
Das Team der Ergotherapie ist der Wahnsinn, immer ein Lächeln im Gesicht, man merkte immer, dass Sie in Ihrem Beruf aufgehen.

Sport- und Physiotherapeuten:
Besonders die Sporteinheiten kann ich nur empfehlen. Es hat sehr viel Spaß gemacht und die Therapeuten sind sehr professionell.

Pflegeteam:
Die Pflege ist einfach super. So ein Zusammenhalt hat man selten. Immer ein Lächeln im Gesicht und ein offenes Ohr. Sie haben immer geholfen.

Reinigungsteam:
Mein Zimmer war immer sauber, alles war zu 100% top. Danke

Psychologen:
Hier kann ich nur sagen, Wahnsinn. Es hat sehr viel gebracht und auch hier immer ein offenes Ohr, sehr motiviert und Patientenorientiert.

Tolle Klinik

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Alle sehr freundlich und zuvorkommend. Immer ein offenes Ohr.
Kontra:
Krankheitsbild:
Burnout
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war vor meinem Reha-Antritt sehr sehr skeptisch, hinterher wollte ich gar nicht mehr dort weg.
Ein absolut in sich schlüssiges Therapie-Gesamtkonzept. Die Therapeuten der so vielfältig angebotenen Behandlungen verständigen sich stetig untereinander, damit jeder Patient auch wirklich individuell mit seiner Geschichte und seinem Anliegen gesehen und betreut, begleitet wird.
Und ich kann nur hier an dieser Stelle sagen: wenn man sich drauf einlässt und Willens ist, mitzuarbeiten, dann kann man es hier sehr weit bringen und bekommt jegliche Unterstützung. Aber der Wille und die Eigenleistung müssen mit dabei sein.
Und sollte dies anfänglich nicht der Fall sein, weil du vielleicht so gar nicht weißt, in welche Richtung es für dich gehen soll, oder du noch gar nicht weißt, was mit dir los ist, na dann bekommst du hier wirklich jegliche Unterstützung und Begleitung, um das heraus zu finden und anzufangen.
Ihr merkt schon, ich bin völlig begeistert von dieser Klinik.
Egal welcher Bereich, bei den Reinigungs - und Pflegekräften angefangen, über jegliche Betreuung kann ich nur höchste Punktzahl vergeben.
Ein Höchstmaß an liebevoller Begleitung und Betreuung in allen Bereichen.
An dieser Stelle auch nochmals vielen Dank an mein "starkes Team", ihr seid die Besten.

Derzeit nicht zu empfehlen

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Muss leider sagen dass die Führung im Endeffekt alles negiert)
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungsehr zufrieden (Gilt nur für Therapeuten)
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Dem Gesamtkonzept geschuldet)
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Der Führung geschuldet)
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden (Der Sache angemessen)
Pro:
Super Therapeuten
Kontra:
Untragbare Führung
Krankheitsbild:
Überladtungsstlrung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Hallo . Ich war im September Patient in der Klinik.
Bin dort hingekommen weil ich eine Reha mit Hund machen wollte .
Man muss mal alle persönlichen Befindlichkeiten ausblenden . Zweck der Reha ist die Wiederherstellung der Gesundheit oder wenigstens die Verbesserung .
Denke ob das Essen schmeckt oder die Zimmer angemessen oder bequem sind ist in erster Linie nicht das wichtigste.
Das Personal ist in weiten Zügen sehr motiviert angagiert und kompetent. Das Hauptproblem der Klinik ist die Geschäftsleitung. Eine derartige Fehlbesetzung in einer so wichtigen und entscheidenen Position ist eigentlich nicht zu verstehen oder verantworten .
Wobei Überheblichkeit und Arroganz noch die menschlichsten Fehler sind . Ein Mangel an emphati und ausgeprägtes Dominanz verhalten bei gleichzeitiger Verachtung des gegenüber fallen da schon schwer ins Gewicht .
Aus meiner beruflichen Erfahrung kann ich eine solche Personalentscheidung in der heutigen Zeit nicht nachvollziehen. Diese Person ist hauptsächlich die Ursache für die Probleme der Klinik . Sie demotiviert die Mitarbeiter und zerstört das nötige Vertrauen der Patienten die unvorbereitet mit ihr in Kontakt kommen sollten .
Unter dieser Führung und mit dem Konzept der Mitnahme von Hunden kann nicht mal die körperliche Unversehrtheit der Patienten gewährt werden .
Nach Aussage meines Anwaltes besteht sogar der Verdacht das Befunde im Nachhinein geändert oder angepasst werden um Behandlungsfehler zu kaschieren . Da steht noch ein Verfahren an .
Ich muss auch jedem sagen : seid Vorsicht mit den dort verabreichten Medikamente. Ihr erfahr nicht ohne nachfragen was sie euch geben . Nebenwirkungen könnt ihr euch selber im Internet Googlen . Aussage Chefarzt! Noch schlimmer ! Eine nachhaltige Kontrolle der Patienten nach der Einnahme vom zum Teil schweren Medikamente erfolgt nicht . Es gibt Patienten die 24 nach Einnahme abgeschlossen sind und keine bemerkt es oder interessiert es .
Der Fisch stinkt zuerst am Kopf !!

3 Kommentare

JUL10 am 18.01.2019

Sehr geehrte Patientin,sehr geehrter Patient,

zunächst hatten wir uns gefragt, ob unsere Klinik überhaupt gemeint sein kann, weil wir keinen Chefarzt, sondern eine Chefärztin haben.
Ihr Beitrag enthält allerdings zahlreiche Aussagen, die wir in jedem Fall entschieden zurückweisen müssen.

Leider ist eine individuelle Würdigung des Sachverhaltes aufgrund der Anonymität des Mediums nicht möglich. Dennoch möchten wir einige Fakten zusammenfassen:

1. Nachträgliche Änderung von Befunden/Behandlungsfehler
In der Psychosomatik gibt es folgende Befunde:
a)körperliche Untersuchung; b) psychopathologischer Befund;c)psychometrische Tests; d) Diagnostik.
a) und b) sind fachliche Einschätzungen des Therapeuten oder Arztes. c) wird vom Patienten selbst eingegeben und d) resultiert in feststehenden basisdiagnostischen Ergebnissen.

2. Bewertung des Personals
Grundsätzlich förderlich für die Reha-Massnahme ist, dass die direkten Behandler positiv wahrgenommen werden. Eine Klinikleitung wird häufig negativ wahrgenommen, da sie für die Aufstellung und Durchsetzung von Regeln verantwortlich zeichnet.

3. Aufklärung Medikation
In der Psychosomatik wird nur ein geringer Prozentsatz von Patienten mit Medikamenten behandelt. Wenn Medikamente gegeben werden, erfolgt dies nach ausführlicher Aufklärung über Wirkungen und Nebenwirkungen im Rahmen einer gemeinsamen Entscheidung (shared-decision-method)

Ihr Behandlerteam der Dr. Becker Klinik Juliana

  • Alle Kommentare anzeigen

Erfüllungsgehilfe der deutschen Rentenversicherung?

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden (allein aufgrund des Berichts)
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden (bis auf die Räume der Ergotherapie im Keller- schrecklich!)
Pro:
Behandlungen, Personal, Mitpatienten, mein Zimmer
Kontra:
Zerstörung von Vertrauen
Krankheitsbild:
Kombinierte und andere Persönlichkeitsstörungen, rezidivierende depressive Störung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Mit den Behandlungen und dem gesamten Personal war ich sehr zufrieden. Mein besonderer Dank geht an meine Psychologin, meinen Arzt, den Pflegerinnen und Ergotherapeutinnen.
Irritierend ist jedoch der Bericht über meine berufliche Leistungsfähigkeit. Dieser besteht quasi aus zwei Teilen. Teil 1, bestehend aus den ersten zwei Seiten, maßgeblich!: Diagnosen, Sozialmedizinische Leistungsbeurteilung und Epikrise, Empfehlung zur Weiterbehandlung. Teil 2 (neun Seiten, anscheinend irrelevant): Anamnese, Befunde, Rehaverlauf, Empfehlungen für weiterführende Maßnahmen etc.. In Teil 1 wurde mir die volle Einsatzfähigkeit in meinem Beruf als Ergotherapeutin bescheinigt. In Teil 2 das Gegenteil: "Zur Vermeidung einer erneuten gesundheitlichen Verschlechterung ist von einer Rückkehr in die ehemalige berufliche Tätigkeit abzuraten."
Von der Klinik Juliana habe ich eine weitere Diagnose, wohl aufgrund meiner deutlich erkennbaren Krisen, erhalten: "Kombinierte und andere Persönlichkeitsstörungen".
Aufgrund der aus meiner Sicht stark abweichenden Beurteilungen frage ich mich:
1. sollte ich mich je wieder in eine psychotherapeutische/rehabilitative Behandlung begeben? Man öffnet seine Seele, fühlt sich verstanden, im Anschluss an die Rehabilitation jedoch von der Einrichtung betrogen.
2. stellt die Klinik Juliana eine reine Erfüllungsgehilfin der deutschen Rentenversicherung dar? Hat sie, vorallem durch die Gesundschreibung von Patienten gute Leistungsberuteilungen erhalten?

Aufgrund der Beurteilung in Teil 1 wurde mein Antrag auf Teilhabe am Arbeitsleben von der Rentenversicherung abgelehnt. Im Alter von 54 Jahren, jahrelanger Psychotherapie, mehrmaliger psychiatrischer Klinikaufenthalte, 8-jähriger Einnahme von Psychopharmaka (auch Beruhigungsmittel während der Arbeit), seit der Jugend bestehende Depression, durch Krankheit entstandene Arbeitslosigkeit soll ich wirklich noch in der Lage sein, verantwortungsvoll mit Patienten arbeiten zu können?

TOP! Weiterzuempfehlen

Psychiatrie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: Herbst 201   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Personal in allen Bereichen, Essen
Kontra:
nicht unbedingt für Tinnituspatienten geeignet, da oft zu laut im Speiseraum und Lobby
Krankheitsbild:
Depression
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Nach einem sechswöchigem Aufenthalt in dieser Klinik, kann ich nur sagen , daß ich sie jederzeit weiter emphelen würde. Ich war vom 30.10 bis 11.12. dort als Patientin mit einer bis dahin starken Depression und bin vom ersten Tag an dort bestens und sehr liebevoll betreut worden. Mein Dank gilt dem gesamtem Team.Sowohl Ärzte, Psychotherapeuten , Ergotherapeuten, Sporttherapeuten Ernährungsberaterinnen und Sozialmedizinischer Dienst leisten wirklich gute Arbeit. Und nicht zu vergessen das Pflegepersonal, das immer ein offenes Ohr hatte und hilfreich zur Seite stand. Natürlich ist immer auch ein Stück weit Eigeninnitiative gefragt und Mitarbeit des einzelnen Patienten, sonst kann selbst der beste Thearpeut nichts bewirken. Ich bin dort in Theraphie und nicht in einem 5 Sternehotel in Urlaub. Das sollten sich all die hinter die Ohren schreiben , die immer meckern und nörgeln. Es gibt immer ein "Besser", aber es liegt auch viel an jedem Einzelnen. Als Fazit kann ich nur sagen....IMMER wieder gerne und Tausend Dank.

sehr zu empfehlen

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Für alle Therapeuten, Ärzte,Pflegepersonal
Kontra:
viel zu warm in den Räumen
Krankheitsbild:
Depression
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war sehr zufrieden mit allen Therapeuten , Ärzte,Pflegepersonal. Immer ansprechbar gewesen und sehr nett und kooperativ.

Fünf schöne Wochen in der Klinik Juliana

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Mitarbeiter, die Patientin, Konzept der Klinik
Kontra:
Krankheitsbild:
Depression
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich habe 5 Wochen in der Klinik Juliana vollbracht, ich bin super zufrieden. Die Zimmerausstattung war ausreichend, gemütlich und zum wohlfühlen. Ich habe noch nie so viele nette Mitarbeiter auf einmal getroffen. Ich konnte meine Ziele erreichen, hatte immer Unterstützung bei Bedarf, ich kann über die Zeit hier nur positives berichten. Das Essen war abwechslungsreich und völlig ausreichend. Wenn ich mir die Kritiken im Internet anschaue, kann ich sie absolut nicht teilen, ich würde mich immer wieder für diese Klinik entscheiden. Danke für die schöne Zeit.

Die Klinik ist nicht zu empfehlen

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Wenn man das System der Klinik kennenlernt wird man feststellen, das es nicht um dem Menschen sondern im Auftrag der Deutschen Rentenversicherung geht)
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungsehr zufrieden (Therapeutinnen beraten einen sehr gut, was aber letztendlich keinem hilft, da Entscheidungen in der Chefetage getroffen werden)
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungzufrieden (Personal in der Pflegestation arbeiten sehr professionell)
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Besprochene Veränderungen der Therapien wurden nicht umgesetzt. Aussage Stationsarzt; das dauert hier immer etwas länger)
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden (Für Tinnitus Patienten nicht geeignet)
Pro:
Therapeuten, Pflegestation, Rezeption
Kontra:
Klinikleitung
Krankheitsbild:
GdB 90 gehbehindert, posttraumatische Belastungstörung, chronischer Tinnitus Schweregrad 4
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war in dieser Einrichtung vom 10.10. bis 12.11. 2018

Der Erste Eindruck war recht positiv vom Empfang bis hin zu der Pflegestation. Leider musste ich in den ersten Tagen feststellen, dass mir die Therapien mit meinen komplexen Gesundheitsstörungen eher schaden. Nach gut einer Woche hatte ich das zweite Gespräch mit meinem Stationsarzt und schilderte ihm meine Probleme in den Therapien. Auch in der zweiten Woche verschlimmerte sich mein Gesundheitszustand sichtlich auch für die anderen Teilnehmer in meiner Therapiegruppe. Darauf bekam ich die Gelegenheit meine gesundheitliche Situation dem Oberarzt zu erklären und bat ihn die Reha aus ärztlicher Sicht abzubrechen.Es folgte in der Woche darauf eine Einzel Belastungserprobung. Die Erprobung musste abgebrochen werden, da ich völlig fertig und kurzatmig war. Ich wurde von der Therapeutin persönlich zur Pflegestation gebracht. Die Blutdruckmessung ergab 190 : 110. und mir wurde ein Notfallmedikament verabreicht. Mein Suizid Gedanke prägte sich stärker aus. Da es in dem Haus nur eine Person gibt, die Entscheidungen treffen darf, bekam ich ein Gespräch bei der Klinikleitung. Sensible Gesprächsführung nicht vorhanden und Arroganz kennt keine Grenzen. Mein Gesundheitszustand verschlimmerte sich weiter, Panikattacken während den Therapien und es folgte ein weiteres Gespräch mit der Klinikleitung. Schlimmer als beim ersten Gespräch, zynisch lächelnd und ihr fehlte jegliche Information und Rückmeldungen der Therapeuten. Es folgte ein Soizid Vertrag den ich mit den Ärzten abschließen musste da man mich sonst in eine geschlossene Klinik einweisen müsste. Leider fand man den Soizid Vertrag nicht im Laufwerk und somit blieb es bei einer mündlichen Vereinbarung. Meine Fachärztin hat mich für die restlichen Tage krank geschrieben, da ein weiteres verbleiben in dieser Klinik meiner Gesundheit erheblich geschadet hätte.
Alles im Sinne der Deutschen Rentenversicherung

Mit Hund ein No Go,

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Leistungsverhältnis stimmt nicht)
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden (Planung bei Krankheit oder Urlaub der Therapeuten fehlt)
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
mein Oberarzt mit Humor
Kontra:
keine adäquate Vertretung des Psychotherapeuten bei Krankheit
Krankheitsbild:
Depression
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Patient mit Hund
für mich ein no Go.
Ich hatte mich auf die Reha mit Hund gefreut, da ich sehr viel positives von einer anderen Klinik gehört habe und bin richtig enttäuscht worden.
Das Konzept, falls es wirklich eins gibt, Patient mit Hund in dieser Klinik ist meiner Meinung nur ein Mittel Geld zu verdienen mit nichtstun dafür. Bei Belegung von nur 15 Zimmer (19 gibt es) sind in vier Jahren über 200. tsd € eingenommen worden. Wird aber leider nicht für Patienten mit Hund investiert.
Erst 8 Monate warten und dann erst das Schreiben, was der Hund nicht darf. Und nach diesen 8 Monaten des Wartens soll man sich überlegen, ob man damit einverstanden ist, dass der Hund eigentlich nur im Zimmer, abends nach 18 Uhr (wenn man zu dritt ist) in nem Gemeinschaftsraum und im Freilauf sein darf. Und zu diesem Freilauf darf der Hund noch nicht einmal über das Klinikgelände. Bei Regen gibt es nur im Zimmer ein trockenes Plätzchen.
Gruppentherapien wurden zusammengelegt, da ein Therapeut krank war. War dann eher ein Vortrag. Das passierte mindestens 8 Mal in 5 Wochen. Ein "sich öffnen" ist in dieser großen Personenzahl eher unwahrscheinlich.
Bei Nordic Walking war 1 Therapeut dabei, für 3 Gruppen. 2 Gruppen wurden dann von Mitpatienten geführt. Keine Kontrolle wann die Patienten zurückkamen, bzw. ob sie überhaupt mitgingen. Keine Anleitung zum Dehnen nach dem Walken.
Die Ergotherapien waren alle i.O.
Die Damen der Pflege waren alle nett.
Hausmeister haben direkt reagiert.
Über die Hausdame schreib ich nix.
Ausstattung der Zimmer lässt zu wünschen übrig, teilweise keine Tür am Schrank, keine Schubladen, wenig Haken zu Aufhängen der Hundeutensilien.

1 Kommentar

Alma0812 am 13.11.2018

Die Patienten mit Hund hatten Verbesserungsvorschläge, kein Gemecker, in einem Gespräch mit der Klinikleitung vorgelegt. Die Klinik sagt zu, dass Anregungen geprüft werden und der oder die "Verfasser" innerhalb einer gewissen Zeit eine Antwort bekommen. Dies ist bisher nicht geschehen, frei nach dem Motto "Aus den Augen, aus dem Sinn" oder auch, die Patienten sind naach ca. 5 Wochen ja wieder weg.
Das Gespräch mit der Klinikleitung war trotz allem angenehm.
Im sogenanten Patentenforum werden oft gleiche Themen angesprochen, was meiner Meinung zeigt, dass es nicht wirklich ernst genommen wird.

Tolle Klinik

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Konzept stimmt
Kontra:
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich fühlte mich vom ersten Tag an gut aufgehoben.Das komplette Personal super nett.
Die Angebote von Geschprächen über SPORT
und Entspannung sind gut aufeinander abgestimmt.
Würde jeder Zeit wieder kommen.Schade das 5 Wochen
so schnell um sein können.

Geht gar nicht!

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Ärzte sehr kompetent!
Kontra:
Das Umfeld geht gar nicht!
Krankheitsbild:
Depressionen
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Man merkt bei der Klinik, dass an allen Ecken der Rotstift angesetzt wird. Die Deko wurde von Patienten in angeblicher "Projekt-Arbeit" erstellt. Wenn man seine Werke aus der Ergo-Therapie mitnehmen will, muss man sie bezahlen. TV auf den Zimmern gibt es nicht (kostet ja Geld). Das Essen wird von einem Caterer geliefert. Nach 3 Tagen hatte ich so höllische Bauchschmerzen vom Essen, dass ich am Tag 4 abgereist bin. Der Essenssaal gleicht einer Uni-Mensa. Salate etc waren so extrem kalt, dass man ihn nicht essen konnte.

Der Terminkalender war so voll gepackt, dass man für die wirklich guten Anwendungen seine Freizeit opfern musste, die man eigentlich nicht hatte. Zum Teil wurden direkt nach dem Essen Sport-Anwendungen gemacht, dass einem übel wurde.

Wollte man in die Sauna, Schwimmbad oder Mucki-Bude, musste man sich Mit-Patienten mitnehmen, da es keine Aufsicht gab. Patienten haben sogar selbst für Entertainment gesorgt (hier: ein Patient gab Tanzkurse!!!)

Die Sport-Trainerin war noch sehr jung. Dabei hat sie nicht bedacht, dass bei älteren Patienten es nicht besonders gut für Rücken und Knie ist, wenn man auf Asphalt Übungen mit springen und hüpfen macht. Meine Knie haben danach noch 1 Woche gestreikt. Die Walking-Trainerin hat es nicht begriffen, dass ich nicht mit Stöcken walken will. Auch auf den Hinweis, dass ich Marathon walke ohne Stöcke und ich jetzt meine Laufart nicht verwirren will, ist bei ihr nicht angekommen.

Und zum guten Schluß: Hetzjagd auf Raucher veranstalten und Dinge behaupten, die nicht stimmen geht gar nicht. Man hat den Eindruck, als wenn das House-Keeping eine Prämie dafür bekommt, Raucher aufzuspüren. Bei mir war es eine Jacke, die nach Rauch roch. Daraus hat man mir unterstellt, ich hätte im Zimmer geraucht!

Die ganze Klinik ist ein no-go! Man ist nur darauf aus, Geld zu generieren anstelle von Gesundheit!

1 Kommentar

Alma0812 am 20.09.2018

Bin zur Zeit noch in der Klinik. Ich finde das Essen in Ordnung. Es steht mehr zur Auswahl, als in meinem Kühlschrank zu Hause. Und über Geschmack lässt sich streiten. Andere meckern wenn die Ware zu warm ist. So bleibt sie wenigstens frisch.

Weitere Bewertungen anzeigen...