Zentralkrankenhaus Bremen-Ost

Talkback
Image

Züricher Straße 40
28325 Bremen
Bremen

48 von 122 Nutzern würden diese Klinik empfehlen
Gesamtzufriedenheit
keine gute Erfahrung
Qualität der Beratung
weniger gute Beratung
Medizinische Behandlung
weniger gute Behandlung
Verwaltung und Abläufe
weniger gute Organisation
Ausstattung und Gestaltung
keine gute Ausstattung
Eigene Bewertung abgeben

122 Bewertungen

Sortierung
Filter

Mit Krankenwagen eingeliefrt worden NOTFALL

Hämatologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 12.06.2021   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Vene im Ulkus geplazt
Erfahrungsbericht:

Ich wurde am 12.06.2021 mit dem Krankenwagen in die
Nottfallaufnahme gebracht. Unter sehr starken
Schmerzen eine 3/4 Std. auf einen Arzt,Ärztin
gewartet. Ohne Erfolg. Auch habe ich keine Klingel
bekommem. falls es mir schlecht oder sonstiges passiert. Ich habe mich selbst Entlassen. Ein Notfallbereich ohne anwesenden Arzt geht gar nicht.
Bei einem Nottfall nie wieder Bremen Ost

Ruhigstellung / mangelnde ärztliche Versorgung

Psychiatrie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden (Ohne absprechungen Verlegung)
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Schönes Gelände
Kontra:
Kaum bis keine psychologischen Gespräche / Ruhigstellung durch Medikamente /
Krankheitsbild:
PTBS / Borderline
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

- Man hatte so gut wie keine psychologischen Gespräche. Und Gerade in starken Krisen wie auf der a Station ... dort gibt es gar keine Gespräche.

- nach SV muss man 2 Stunden im Zimmer sitzen, was meiner Meinung nach auch schnell als Bestrafung gesehen werden kann.

- Die Pat helfen sich dort eher gegenseitig obwohl keiner dafür wirklich Kraft hat.

-Betreuer teils unfreundlich und respektlos

- Mittagessen gibt es zu wenig

- Pat liegen in 2 Bettzimmern mit 3 Personen. Ein Bett einfach in die Mitte geschoben. Kleiderschrank hatte die 3te Person nicht

-Pat werden mit anderen Pat zusammen gelegt die gefährlich sind. Wie wo ein Zimmernachbar von seinem neuen Mitbewohner angegriffen worden war. Es stellte sich heraus das er nicht auf diese Station sollte, jedoch auf der anderen kein Bett mehr frei war. (Dem Zimmernachbar hat sich dann selbst entlassen da er sich nicht mehr sicher fühlte)

-zum Abend und Nacht starke schlafmedis bei schlsfproblemen und dann angemotzt werden das man nicht um 8 am frühstückstisch sitzen kann

-Keine Aufklärung über Medikamentengabe


-Diagnosenstellung ohne Ärztliche Gespräche


Ich würde die Psychiatrische keinem empfehlen.

scheiß Arbeitgeber

Psychiatrie
  |  berichtet als Klinikmitarbeiter   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
nix
Kontra:
die Klinikleitung, Stationsleitung
Krankheitsbild:
schlafstörung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Hat man Ärztliche Ateste, dass ich als Mitarbeiter keinen Nachtdienst mehr leisten kann.
Reagiert der Arbeitgeber, mir egal, du kannst dir ja einen neuen Job suchen.

Pflegekräfte mit Herz

Thoraxchirurgie + Herz
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2021   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Alles posetiv
Kontra:
Krankheitsbild:
Lungenkarzinom
Erfahrungsbericht:

Beste Klinik in der ich bis jetzt behandelt wurde. Ärzte und Schwestern der Station 42 + 51 waren super nett und sehr freundlich. Kompetent und sehr hilfsbereit.

Ganz schreckliches Krankenhaus, bloß fernbleiben!

Psychiatrie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2020-2021   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden (War ja nicht einsehbar)
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden (War nicht einsehbar)
Pro:
Einige der Ärzte
Kontra:
Extrem herablassender, kränkender Umgang der Pflegekräfte
Krankheitsbild:
chronische lymphatische Leukämie, dementielles Syndrom
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Der Angehörige wurde nach mehreren Stürzen von einem anderen Krankenhaus an die Gerontopsychiatrie überwiesen. Ist aufgrund von Demenz tatsächlich schlecht auf einer Normalstation zu führen. Der Umgang der Pflegekräfte mit uns Angehörigen hat uns allerdings für immer geschockt. War herablassend, unfreundlich und gehässig. Man hatte das Gefühl, einige dieser Pflegekräfte scheinen darauf aus, uns absichtlich kränken und beleidigen zu wollen. Anrufe von Angehörigen absolut unerwünscht! Abgegebene Geschenke scheinen auf Station nicht angekommen zu sein. Nun sind auch noch diverse Kleidungsstücke, Koffer und Rasierapparat unseres Angehörigen verschwunden und angeblich unauffindbar.

Das Wichtigste: tolle Leute da......

Thoraxchirurgie + Herz
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2021   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Auch in Corona Zeit habe ich mich hier sehr gut aufgehoben gefühlt. Alle, Ärzte wie Pflegepersonal, sehr nett und hilfsbereit. Super Stimmung aus meiner Sicht. Da hier fortlaufend modernisiert wird ist sicher bald auch besserer TV Empfang angedacht. Ansonsten, bis auf manche Speisen, alles bestens.

Weitere Diagnostik

Lungenheilkunde
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 21   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Mediz. Behandlung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungzufrieden (Super nette Hilfsbereite Sekretätin)
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Stationär ist der Ablauf besser
Kontra:
Pstuent steht mit seinen Ängsten und Fragen allein
Krankheitsbild:
Lungentumor
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war zum Ergebnisgespräch im Januar,bei einem sehr netten Onkologen. Danach hatte ich einen Termin beim Thoraxchirurgen, wieder 2 Wochen Zeit verloren in der die Krebsvehandlung schon angefangen haben könnte. Nun doch keine Op sondern Bestrahlung. Ich weiß noch nicht was für einen Tumor ich habe. Biopsie wird anscheinend nun auch nicht mehr gemacht. Als Oatuent steht man ganz schön Hilflos da. Der Thoraxchirurg mach ja ein sehr guter Operateur sein, aber Menschlich nicht unbedingt geeignet solche Gespräche zu führen über die Therapie usw.mit dem Betroffenen. Bisher war ich super zufrieden mit der Klinik und dem Ablauf dort. Ich hoffe das die anderen Ärzte besser (menschlicher, also Einfühlsamer) sind.

Stationärer Aufenthalt zwecks genauer Diagnostik

Lungenheilkunde
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Untersuchungen für genaue Diagnose war gut organisiert)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
super nette Ärzte
Kontra:
Krankheitsbild:
Asthma, Lungentumor links Copd
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Aufnahme am 28.12.20 verlief super. Alle Untersuchungen wie Labor und Röntgen wurde sofort durchgeführt, bevor ich überhaupt in mein Zimmer kam. Auf Station 91 bekam ich ein Zimmer. Ich fand es von der Größe her ausreichen und es war hell. Das Essen hat geschmeckt. Ich fand es auch sehr schön das man am Vortag einen Zettel bekam worauf die Untersuchungen aufgeschrieben waren. Auch der Transfer war genau vermerkt. Die Ärzte waren alle sehr nett und haben den Patienten also mich genauesten Informiert. Das Pflegepersonal war freundlich und Hilfsbereit. Natürlich hatten sie viel zu tun, waren aber trotzdem freundlich dabei. Das habe ich vor Weihnachten in einem anderen Krankenhaus nämlich ganz anderst erlebt. Ich habe mich auf der Station 91 sehr wohl gefühlt. Auch die zuständige Oberärztin war super nett und hat alles toll erklärt. Danke dafür.

Beschwerde - ein unglaublicher Vorgang!

Psychiatrie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2020
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Nette Pflegekräfte, die sich Mühe geben
Kontra:
Krankheitsbild:
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Ich wurde heute von einem Mitarbeiter des Krankenhaus Ost der Station 63 angerufen, der mir eher unverständlich am Telefon versuchte zu vermitteln und zugleich fragte ob ich meine Frau nicht wieder nach Hause nehmen könne Ich fragte nach dem Grund dieser Frage. Eine Antwort konnte er mir nicht geben. Auf meine Frage hin, inwieweit es meiner Frau derzeit den ginge, kam lediglich die Antwort: Das weiß ich nicht. Ich hab ihre Frau noch nicht gesehen!!! Dabei erklärte er, dass er der behandelte Arzt sei Unglaublich. Ich als Laie soll nach nunmehr sagen, wie es meiner meiner Frau geht, die ich seit Wochen nicht gesehen habe und soll entscheiden, ob sie wieder nach Hause entlassen werden soll oder nicht.

Alles ein unglaublicher Vorgang!!

Sicherlich ist seit der Pandemie vieles anders und auch personell begrenzt, aber solche Vorgänge sind nicht tragbar. Ich habe diesem Wunsch nicht entsprechen können, da ich keinerlei fundierte Informationen hierzu bekommen habe.

Viel Ideologie - wenig fachliche Kompetenz

Psychiatrie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Nettes, liebes Personal, gutes Essen
Kontra:
Menschlich nicht ausgewogene Mediziner, fachlich schwach
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Die Tagesklinik ist sehr merkwürdig. Ich kam mit einer Überlastungssymptomatik in die Klinik, die sich aber als eine verschleppte, chronische Infektion herausstellte (durch andere Fachgebiete). Diese Klinik wollte aber partout irgendwas „Psychisches“ finden und schien großes Interesse zu haben, nur entsprechende Medikamente abzugeben. Ein Therapieangebot gab es nicht wirklich (nur billiges Psycho-Gerede auf Apotheker Zeitung Niveau). Die Gruppenangebote waren aber OK und teilweise gab es hier auch engagiertes Personal.

Auffällig die schlechte Bausubstanz. Auffällig auch diese (wie kann ich es ausdrücken) deutliche ideologische Ausrichtung der Klinik. So was hab ich noch nirgends erlebt: offen linke Weltanschauung, womit gerade Ältere ihre Probleme hatten. Patienten wurden sogar vom Personal mies angegangen, wenn diese sich Nicht-Links äußerten oder verhielten.

Ich hab mich dort unwohl gefühlt und war froh, als ich da rauskam.

Die falsche Entscheidung getroffen!

Onkologie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Mediz. Behandlung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Freundlicher Arzt
Kontra:
Die falsche Entscheidung getroffen
Krankheitsbild:
Lungenkrebs
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Mein Vater wurde durch Herrn Dr. Ukena behandelt. Hier bekam er die niederschmetternde Diagnose Lungenkrebs der bereits gestreut hatte. Trotzdem wurde eine Chemotherapie empfohlen. Diese Chemotherapie hat meinem Vater die letzte Kraft und Lebensqualität genommen und er verstarb zwei Wochen nach Gabe der Chemotherapie. Ich kann jedem empfehlen, der sich in dieser Situation befindet lieber eine Palliative Therapie anzuraten, da hier auch die Angehörigen mit betreut werden. Im Fall meines Vaters hat Dr. Ukena die falsche Entscheidung getroffen. Ich hoffe für die Zukunft dass das Ärztegremium in diesen Fällen noch einmal mehr ihre Entscheidung überdenken, damit die Zeit die bleibt mit mehr Lebensqualität gelebt werden kann.

Klinik weiträumig umfahren

Lungenheilkunde
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
nein
Kontra:
Alles
Krankheitsbild:
Lungenentzündung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Von dieser Klinik kann man nur abraten: Dilettantische Ärzteschaft und unfreundliches Pflegepersonal, das sauer war, weil es über die Weihnachtsfeiertage arbeiten musste.

Essen ist rationiert - man wird Mittags einfach nicht satt, wegen Mini-Portionen.

In meinem Entlassungsbrief stand etwas von Alkohol- und Niktotinmißbrauch - häh? Ich war dort stationär wegen COPD und einer akuten Lungenentzündung. Alkohol konsumiere ich gar nicht und der Tabakkonsum hält sich in Grenzen. Eine psychatrische Auffälligkiet haben sie mir auch unterstellt.

Diese Klinik weiträumig umfahren !

1 Kommentar

Marikle am 02.09.2020

COPD IST nunmal eine Lungenkrankheit unter anderem aufgrund des (starken) Rauchens, ergo ist Nikotinsucht also richtig, oder was dachten Sie? Selbst geringe Mengen davon können die Lunge irreversible schädigen. Aber davon wollen die Raucher ja nichts hören.

Ein fauler apfel verdirbt die ganze ernte

Psychiatrie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Es gibt dort sehr liebe hilfsbereite pfleger
Kontra:
Keine therapie, nur wegsperren
Krankheitsbild:
Suizidversuch eines 81jährigen
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Mein vater ist ende letzten jahres auf station 63 eingewiesen worden. Eine schwere krankheit hat ihn zum suizidversuch getrieben, weil ärzte sich mit dieser seltenen krankheit nicht auskennen und nicht helfen können. Station 63 war der reinste horror, der in meinen augen von einer einzigen person ausging. Ich kann nur jedem raten sich über diese person zu beschweren, weil ich hoffe dass man durch die menge an beschwerden auf diese person aufmerksam wird. Das restliche personal auf dieser station ist hilfsbereit und freundlich so wie es sein sollte. Das falsche spiel von frau v. Ist nur schwer zu durchschauen. So was muss öffentlich gemacht werden, deshalb dieser eintrag.
Am ersten tag hat sie mir den besuch bei ihm verwehrt. Ein machtspiel. Dann sollte er klingeln wenn er das bett verlassen wollte, z.b. Zum toilettengang. Er war zu hause selbstversorger und benötigte keinerlei hilfe. Er hat dann geklingelt und sie ist nicht gekommen. Dann ist er selbstständig auf toilette gegangen und hat dann schimpfe dafür bekommen. Einen abend hat er mich aufgeregt vom handy aus angerufen weil sie ihm suggeriert hat, dass er einen oberschenkelhalsbruch bekommen könnte wenn er alleine aufsteht und dann hat sie ihn aus dem bettgerissen, so das er fast hingefallen wäre. Er hatte angst vor ihr. Abends durfte er kein wasser mehr trinken damit er nicht nachts auf toilette muss. Er sollte aber klingeln. Sie hat ihm gespräche über computer aufgedrängt weil sie meinte er müsse sich ihr öffnen. Er wollte dann lieber über tiere sprechen, dann hat sie geschwiegen. Das waren ihre psychologischen tests. Ich habe ihr honig um den bart geschmiert, da hat sie mir das erzählt. Sie ist nur eine stationsschwester. Sie sagt er sei dement, was nicht stimmte. Angehörige schauen an ihr hoch weil sie sehr schlau und selbstbeswusst ist, ich habe ihr erst geglaubt aber dann ziemlich schnell gezweifelt, weil viel wiedersprüchliches war zwischen ihrer und meiner meinung. Bitte beschwert euch schriftlich!

Nur im äußersten Notfall zu empfehlen

Neurologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungzufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Tolles Pflegepersonal & Ärzte
Kontra:
Geschäftsführung / Bausubstanz miserabel
Krankheitsbild:
Myositis
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Aufenthalt Station 11 vom 20 -21.08.2020
Pflegepersonal freundlich / zuvorkommend und geduldig. Mein bedauern haben alle Mitarbeiter die auf der Station tätig sind wegen der unhaltbaren Temperaturzustände die in allen Räumen incl. Patientenzimmern herrschen Gefühlte 30 Grad, des Nachts abklingend um ca.5 Grad .An vernünftigen erholsamen Schlaf ist kaum zu denken, die Hölle. Abhilfe lt. Auskunft des Personals nicht möglich da sie keine Schlüssel für das öffnen der Fenster besitzen. Angeblich wegen vorsätzliches Fensterhopping mit unabdingbarer Todesfolge. Sanitäre Toilette / Waschmöglichkeit entsprechen den Standards des mittleren Orients aus dem 18 Jahrhundert ,eine Gemeinschaftsdusche befindet sich am Hauptflur ,die den Eindruck erweckt......Waschraum eines Schlachtbetriebes. Würde mal sagen : Die bauliche Substands des KH hat seinen Zenit überschritten bei diesen Exemplar der Gesundheit Nord. Da nützt auch das üppige aufgedonnerte KH Foyer nichts bei einer event. Aufwertung . Eins muss ich dazu noch anmerken , nach einen Aufenthalt von 31 Std. hat man es dort tatsächlich geschafft die Lumbalpunktion durchzuführen. Alle Achtung !! P.S Dem Personal / Betriebsrat würde mich mal empfehlen etwas Couragierten gegenüber der Geschäftsleitung aufzutreten ,könnte sagen auf die Füße treten.

In den Suizid entlassen

Psychiatrie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 20   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
nichts
Kontra:
alles
Krankheitsbild:
Depression etc.
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Herzlichen Dank

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Freundliches und kompetentes Personal
Kontra:
Unübersichtlichkeit
Krankheitsbild:
Blinddarm
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Tolle Versorgung. Super nettes Personal.

1 Kommentar

MediationKBO am 03.06.2020

Sehr geehrte Frau/ Herr BremerSchlumpf2,
vielen Dank für Ihre Rückmeldung zu Ihrem Klinikaufenthalt in unserem Haus. Wir freuen uns sehr darüber und werden Ihre Zeilen an die Mitarbeitenden im entsprechenden Fachbereich weiterleiten. Falls Sie uns auch persönlich noch etwas sagen möchten, können Sie uns unter der Telefonnummer 0421-4082063 direkt erreichen.
Mit freundlichen Grüßen, Klinikum Bremen-Ost, Krankenhausmediation

Medizin ohne Menschlichkeit

Onkologie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2008   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden (außerordentlich unzufrieden)
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Lungenkrebs
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Meine Frau ist 2008 nach mehrfachem Aufenthalt im ZK Bremen-Ost letztlich zu Hause an Lungenkrebs gestorben. Ich habe es erst jetzt geschafft, in meine alten Aufzeichnungen zu sehen. Niemals in meinem Leben habe ich ein solche Medizin ohne Menschlichkeit persönlich erlebt. Sie hätte gut in andere Zeiten gepasst. Obwohl ich mich in beruflicher Hinischt außerordentlich gut mit neuropsycholgischen und psychotraumatologischen Problemen auskenne, wurde ich z.T. abserviert wie ein Schuljunge, bekam über eine außerodentlich arrogante Ärztin keine Informationen
über den Zustand meiner Frau, als es bereits auf das Ende zuging. Und nachdem ich nach ihrem Tod noch ihren Badematel abholte keinerlei Wort eines Beileids.
Ich kann nur sagen: niemals wieder ZKH Ost

1 Kommentar

MediationKBO am 04.05.2020

Sehr geehrter Herr/Frau Viudo,
es tut uns leid, dass Sie den Aufenthalt Ihrer Angehörigen in unserem Haus nicht positiver erlebt haben. Wir behandeln pro Jahr etwa 22.000 Patienten und Patientinnen und die meisten dieser Menschen verlassen uns zufrieden. Dass Sie nicht zu diesen Menschen gehört haben, bedauern wir sehr. Wir können in öffentlicher Form nicht auf Ihre Kritikpunkte eingehen, dies unter anderem aus datenschutzrechtlichen Gründen. Wir möchten zu Ihren Schilderungen jedoch Stellung beziehen und bitten Sie, unter Telefon 0421-4082063 Kontakt zu uns aufnehmen. Wir freuen uns auf Sie und verbleiben

Mit freundlichen Grüßen, Klinikum Bremen-Ost, Krankenhausmediation

Traumatisierung in der Psychiatrie

Psychiatrie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2012   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Parkähnliches Gelände um sich von der Station zu erholen
Kontra:
Abfertigung des Patienten ,fehlende fachliche Kompetenz
Krankheitsbild:
Depressive Episode mitausgeprägter Angstsymptomatik
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Auch wenn der Klinikaufenthalt schon sehr lamge auf der Station 5c zurückliegt, möchte ich nun endlich über mein dort entstandenes psychiatrisches Trauma,welches mich bis heute tagtäglich zutiefst quält,berichten.

Ich bin damals aufgrund eines depressiven Erschöpfungssyndroms mit begleitender Angstsymptomatik und suizidalen Zuständen in diese Klinik gegangen in der Hoffnung auf eine adäquate Behandlung.

Ausgelöst waren meine Zustände u.a.durch eine an schwerer chronischer Psychose erkrankten Frau in unserem Eigentümerhaus.
Das hatte ich bekanntgegeben bei der Aufnahme und das ich keinesfalls in ein Zimmmer möchte mit einer akut psychotischen Frau.

Doch genau das passierte,so dass sich meine Angstzustände ins unermessliche steigerten und keine ruhige Minute hatte,auch an Schaf war nicht zu denken.

Nun zu meinem Trauma,welches mich bis heute seit dem Aufenthalt grausam begleitet.

Ich war damals suizidal,sollte nach 2 Wochen auf der Station ein sogenanntes Belastungswochenende zuhause verbringen.worauf ich erwiderte, dass ich mir das aufgrund der suizidalen Gedanken noch nicht zutraue.
Und ich war absolut sprachlos aufgrund der Reaktion der Stationsschwester, die wahrhaftig sagte...'dann nehmen sie sich doch das leben'
Ich bin weinend zusammegebrochen, fix und fertig mit den Nerven,nochmehr als sowieso schon.

Diese Aussage einer damaligen sogenannten Fachkraft hat mich nie wieder losgelassen,zudem wurde ich mit einem Satz entlassen 'einmal ost.immer ost'
Seitdem bin ich chronisch trauatisiert mit allerschlimmsten Zuständen,die ich vorher nie hatte und ich diese Klinik kränker verlassen habe.

Diese Beschreibungen sind nur ein kleiner Teil.

Warum gibt es zum einen keine freie Klinikwahl auch außerhalb Bremens.

Warum gibt es keine getrennten Stationen je nach Krankheitsbild.

Warum wird chronisch belastetes Pflegepersonal,die jahrzehnte inzwischen abgestumoft mit lebensbedrohich erkrankten Menschen arbeiten nicht gegen motivierteres jünheres ersetzt?!

1 Kommentar

MediationKBO am 22.04.2020

Sehr geehrte Frau/Herr Erschüttert2,
es tut uns leid, dass Sie den Aufenthalt in unserem Haus nicht positiver erlebt haben. Wir behandeln pro Jahr etwa 22.000 Patienten und Patientinnen und die meisten dieser Menschen verlassen uns zufrieden. Dass Sie nicht zu diesen Menschen gehören, bedauern wir sehr. Wir können in öffentlicher Form nicht detailliert auf Ihre Kritikpunkte eingehen, dies unter anderem aus datenschutzrechtlichen Gründen. Wir möchten zu Ihren Schilderungen jedoch Stellung beziehen und bitten Sie, unter Telefon 0421-4082063 Kontakt zu uns aufnehmen. Wir freuen uns auf Sie und verbleiben

Mit freundlichen Grüßen, Klinikum Bremen-Ost, Krankenhausmediation

Super freundliches Team

Innere
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 20   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden (Kann ich nicht bewerten)
Pro:
Freundlichkeit
Kontra:
Erstmal nichts
Krankheitsbild:
Influenza positiv
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Ich habe gestern und heute nur positive Erfahrungen gemacht .Mit der Aufnahme ,komplikationslos per Fax,da ich Vollzeit arbeite und ich so alles regeln konnte.Auch auf der Station wurde am Telefon alles sofort und sehr freundlich und schnell geregelt.Ich war noch nicht selber auf Station ,da meine Mutter isoliert liegt und ich sie am Wochenende besuchen werde.Vielen Dank bis das bisher erlebte in ihrem Haus.

1 Kommentar

MediationKBO am 06.04.2020

Sehr geehrte Frau Birgit 347,
vielen Dank für Ihre Rückmeldung zum Klinikaufenthalt Ihrer Angehörigen. Wir freuen uns sehr darüber und werden Ihre Zeilen auch an unsere Mitarbeitenden weiterleiten. Falls wir Ihnen auch persönlich zur Verfügung stehen können, nehmen Sie unter Tel. 0421-4082063 gern Kontakt zu uns auf.
Mit freundlichen Grüßen, Klinikum Bremen-Ost, Krankenhausmediation

klinik ost ist nicht zu empfelen ausser seinen feinden

Psychiatrie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2013   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (katastrophe)
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (für alle das gleiche egal was du hast)
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden (welche ausstatung die kaputten betten)
Pro:
park anlage
Kontra:
eigentlich alles
Krankheitsbild:
angst störung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

als ehemaliger patient der viel mit dieser klinik zu tun hatte würde ich diese klinik niemanden empfehlen
.egal was du hast es ist immer psychisch .ich bin mit cholesterinwert von230 rein gekommen entlassen mit 360 .blutdruck reingekommen 130/84 raus mit 170/100 durch unpassende medikamente (venlaflaxin )bekannt cholesterinwert erhöhung und blut druck erhöhung 1 jahr später hatte ich einen schlaganfall .den ich gotsei dank gut überstanden habe .über medikamente gibt es gar keine aufklärung wie damals so heute auch .gespräch krigte man damals schwer heute ist das ünmöglich .ich habe angehörige die zur zeit dort behandelt wird .leider hat sie keine erfahrung mit dieser klinik und lässt sich alles bieten fast drei wochen drinne ein kurces gesprech mit einen arzt an den sie sich gar nicht erinern kann diagnose stand fest persönlichkeit störung die person kan sich kaum erinern an das gespräch weil bei aufnahme noch verwirt im kopf dabei war diese person die ich seit 37 jahren kenne psychisch immer stabil bis auf eine kurzschluss reaktion .ich hoffe das die bald vernünftig behandelt wird sonst muss ich zusehen das sie da raus kommt mein apell an die ärzte des kranken hauses ost behandel die patienten so wie ihr auch behandelt werden wolt wen ihr in so eine situation kommen solltet es sind auch menschen

1 Kommentar

MediationKBO am 17.02.2020

Sehr geehrte/-r Frau/Herr okram 2,
Ihre Angehörige kann jederzeit Kontakt zu uns aufnehmen (Telefon 0421-4082063), sie wird noch am gleichen Tag einen persönliches Gesprächstermin erhalten. Ihre eigene Rückmeldung zu Ihrem Aufenthalt in unserem Haus haben wir sorgfältig gelesen. Wir haben es uns zur Aufgabe gemacht, mit unseren Patienten/-innen, Angehörigen und Besucher/-innen im wertschätzenden Kontakt zu stehen, dies auch im Beschwerde-und Konfliktfall. Wir können in öffentlicher Form nicht detailliert auf Ihre Kritikpunkte eingehen, möchten hierzu aber das Gespräch mit Ihnen suchen. Bitte kontaktieren Sie uns unter der Telefonnummer 0421-4082063. Mit freundlichen Grüßen, Klinikum Bremen-Ost, Krankenhausmediation

Wann wacht Bremens Politik auf?

Psychiatrie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Ängste
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Liest jemand aus Bremens Politik und Gesetzgebung eigentlich mal diese ganzen Bewertungen? Und macht sich Gedanken, warum diese so extrem schlecht ausfallen? Besteht da nicht dringender Handlungsbedarf?
Oder ist das, was psychisch erkrankte Menschen äußern, nicht ernst zu nehmen?
Es MUSS sich etwas ändern!
Es geht nicht an, dass man als Mensch mit erkrankter Psyche gezwungen wird abhängig vom Wohnort, in welches Krankenhaus man gehen muss. Und da es in Bremen nur 2 sind bei diesen Erkrankungen, hat man ja nicht mal eine Wahl. Das ist so furchtbar, wenn man nicht mehr weiter weiß, und dann hier hin MUSS; obwohl man mittlerweile Angst hat, hier hinzugehen, und selbst das in der allergrößten Not noch auf sich nimmt!!!
Oder dann nicht mal angenommen wird und in furchtbar krankem Zustand nach Hause geschickt wird. Als ob es nicht eh schon schlimm genug ist, etwas zu haben, was ja nie sichtbar ist und sich immer erklären zu müssen, monatelang 8 + auf einen Therapieplatz warten zu müssen etc. Alles wird mit Medikamenten zu lösen versucht. Das ist doch nicht so schwer: da ist halt nicht das Bein, sondern die Seele gebrochen, das Bein muss doch auch nicht warten und wird vor allem überall versorgt, nur die Psyche nicht, gehört die nicht zum Körper dazu? Ich wünsche es anderen Personen nicht, aber es wäre hilfreich, wenn zu entscheidene Personen selber mal psychisch erkranken: denn nicht vergessen: diese Krankheiten sind nicht vom gesellschaftlichen Status anhängig, und können auch Oberärzte, Politiker etc. treffen. Es muss dafür gesorgt werden, dass psychisch erkrankte Menschen wissen, im Akutfall auch gut versorgt zu werden, denn: auch sie zahlen Steuern, kaum zu glauben, ist aber so! So fühlt man sich immer stigmatisiert und es sollte aufhören, nach außen hin immer alles so perfekt gelöst dargestellt zu werden-denn die Realität sieht ganz anders aus!

1 Kommentar

MediationKBO am 17.01.2020

Sehr geehrte Frau/Herr Verzweifelt 13,
wir lesen Ihre Kritikpunkte aufmerksam und möchten Ihnen das persönliche Gespräch anbieten. Wir können in dieser öffentlichen Form nicht auf Ihre Darstellungen eingehen, das hat u.a. Datenschutzgründe. Wir würden uns freuen, wenn Sie unter Telefon 0421-4082063 Kontakt zu uns aufnehmen würden. Mit freundlichen Grüßen, Klinikum Bremen-Ost, Krankenhausmediation

Um Hilfe gebeten und abgewiesen!

Psychiatrie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Es gab ja keine, ich bat um Hilfe und musste gehen)
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
NICHTS!!!!
Kontra:
ALLES was ich geschrieben habe.
Krankheitsbild:
starke Zwangsgedanken und -handlungen mit schlimmsten Ängsten
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich habe Ende November 2019 in meiner schlimmsten Krise um Hilfe/Aufnahme gebeten und wurde abgewiesen mit der Begründung, Tabletten, die ich 5 (!!!) Tage zuvor von meiner Psychiaterin verschrieben bekam, noch nicht eingenommen zu haben und ich daher ja nicht mache, was meine Ärztin sagt (wörtlich diensthabener Arzt!). Diese Tabletten wurden mir nicht mal verordnet, ich habe auf eigenen Wunsch danach gefragt und wollte die Medikation noch mit meiner Therapeutin in der kommenden Woche absprechen. Zumal die medikamentöse Wirkung zu diesem Krankheitsbild ja auch nachweislich etliche Wochen braucht, da hätte es mir auch in den 5 Tagen noch nicht geholfen, es hätte mir sogar noch schlechter gehen können, sogenannte Anfangsverschlimmerung , auch ganz gängig in dieser Sparte Medikamente, darauf wurde auch vom Arzt noch hingewiesen. Da ich beschämt über meinen Zustand und total verweint öfter wegschaute, wurde ich noch mehrmals gefragt, ob ich alles verstehe. Wenn dieser Arzt der Meinung ist, ich bin nicht aufnahmefähig, wäre das wohl ein weiterer Grund gewesen, mich nicht abzuweisen. Er sagte mir aber immerhin noch, wie schrecklich meine Gedankengänge wären. Ja, genau wegen dieser Qual war ich da!
Ich habe einfach wahrheitsgemäß alles erzählt, die Tabletten hätte ich nicht mal erwähnen müssen.
Ich musste als gehen, und als psychisch Kranke darf ich weder in Bremen noch Umgebung in ein KH, habe es trotzdem versucht und bin gescheitert. Ich hatte keine Chance mehr auf Hilfe, das war grausam und hat meinen Zustand noch verschlechtert. Ich habe eine Zeugin dabei gehabt und den Bericht dazu nun angefordert. War das überhaupt so zulässig? Man ist am Ende und muss gehen, weil man ein Medikament, frisch verordnet (und nicht mal in Ost!) auf eigenen Wunsch, nicht genommen hat? Ist das Zwang, das machen zu müssen?
Eine lückenlose Stellungnahme erwarte ich !

1 Kommentar

MediationKBO am 17.01.2020

Sehr geehrte Frau/Herr Hilfesuchende 13,
es tut uns leid, dass Sie den Aufenthalt in unserem Haus nicht positiver erlebt haben. Wir können u.a. aus Datenschutzgründen nicht in öffentlicher Form auf Ihre Kritikpunkte eingehen, möchten hierzu aber das persönliche Gespräch mit Ihnen suchen. Wir würden uns freuen, wenn Sie unter Telefon 0421-4082063 Kontakt zu uns aufnehmen würden. Mit freundlichen Grüßen, Klinikum Bremen-Ost, Krankenhausmediation

Es fing damit an, dass die Notaufnahme renitent war und mein Gepäck verschwunden ist...

Lungenheilkunde
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungzufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Personal nervt zuverlässig und in einer Tour - als wären die Patienen teilweise ihre Feinde
Kontra:
Rücksichtslos und Respektlos bis Beleidigend (das Pflegepersonal)
Krankheitsbild:
Atemnot, Lungenzentzündung, Wassereinlagerungen
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Was ist in dieser Klinik mit dem Pflege-Personal nicht in Ordnung?

Mir ist auch klar, dass morgen Weihnachten ist - aber vor der Berufswahl weiss man dieses doch - eben Sonn- und Feiertagsarbeit.

Das Pflege-Personal ist hier teilweise unfreundlich bis respektlos, dass sogar ich sprachlos bin. Weshalb darf das Pflege-Personal so derart rüde mit den Patienten umgehen?

Finden Sie kein anderes Pflege-Personal?

Die Ärzte sind hier freundlich.

1 Kommentar

MediationKBO am 09.01.2020

Sehr geehrte/-r Frau/Herr Winnie2012,
es tut uns leid, dass Sie den Aufenthalt in unserem Haus nicht positiver erlebt haben. Wir behandeln pro Jahr etwa 22.000 Patienten und Patientinnen und die meisten dieser Menschen verlassen uns zufrieden. Dass Sie nicht zu diesen Menschen gehören, bedauern wir sehr. Wir können in öffentlicher Form nicht detailliert auf Ihre Kritikpunkte eingehen, möchten hierzu aber das persönliche Gespräch mit Ihnen suchen. Wir würden uns freuen, wenn Sie unter Telefon 0421-4082063 Kontakt zu uns aufnehmen würden. Mit freundlichen Grüßen, Klinikum Bremen-Ost, Krankenhausmediation

Ärztliche Versorgung magelhaft

Psychiatrie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Sehr gute Pflegerinnen
Kontra:
Behandelnde Ärztin nicht erreichbar
Krankheitsbild:
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Guten Tag! Nachdem meine Mutter sehr gut in der Geriatrie versorgt wurde, kam sie auf die Psychiatrie. Dort wird sie von fachkundigen Krankenschwestern sehr gut versorgt.
Die ärztliche Versorgung lässt allerdings sehr zu wünschen über. Wir versuchen seit vier Tagen eine Ärztin oder einen Arzt zu einem Gespräch zu erreichen. Obwohl wir immer in dem Zeitfenster uns melden, kann keine Pflegerin uns sagen, wo die Ärztin sich aufhält! Geschweige denn, ob es demnächst zu einem Gespräch kommt. Nun geht es meiner Mutter gesundheitlich wieder sehr viel schlechter und eine Informationen seitens der Ärztin wäre angebracht. Aber - weit und breit ist kein Arzt zu sprechen. Den krankenschwestern ist die Verschlechterung auch aufgefallen. Wie soll das weitergehen?
Meinem Vater wurde empfohlen sich zu beschweren oder in die Politik zu gehen. Und - wer hilft meiner Mutter derweil auf der Station?
Es ist ein untragbarer Zustand!!

1 Kommentar

MediationKBO am 09.12.2019

Sehr geehrte Frau Beate03,
wir haben Ihre Rückmeldung zum Aufenthalt Ihrer Mutter in unserem Haus sorgfältig gelesen. Wir freuen uns, dass Sie in der Geriatrie zufrieden waren und möchten uns gleichermaßen um die Punkte kümmern, die Sie nun nach der Verlegung Ihrer Mutter kritisieren. Wir können - u.a. aus Datenschutzgründen - leider nicht in öffentlicher Form auf Ihre Kritikpunkte eingehen und möchten deshalb das persönliche Gespräch mit Ihnen suchen. Bitte nehmen Sie doch unter der Telefonnummer 0421-4082063 Kontakt zu uns auf. Mit freundlichen Grüßen, Klinikum Bremen-Ost, Krankenhausmediation

Unglaublicher Zustand

Innere
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
nette und hilfsbereite Krankenschwestern
Kontra:
schlechte ärztliche Behandlung
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Es ist unglaublich und zugleich ein trauriges Erlebnis das ich im Krankenhaus Ost hatte.
Aufgrund Atemnot wurde ich ins Krankenhaus Ost eingeliefert. Mit der Überweisung vom Hausarzt wurden alle Informationen und Befunde in einem Brief ans Krankenhaus übermittelt. Da waren auch die Informationen die Herzschwäche und Wassereinlagerungen dabei.
In den 2 Wochen Aufenthalt wurden außer den Standartuntersuchungen wie Blutabnahme. CT und Röntgen nichts weiter untersucht.
Dann kam die Aussage das auf dem CT in der Lunge etwas zusehen war und das sie davon ausgehen das es Lungenkrebs sei. Und aufgrund des Alters wäre eine Behandlung nicht mehr möglich. Sie würden aber noch eine Probe vom Gewebe entnehmen wollen um genaueres sagen zu können.
Die Ergebnisse von der Gewebeprobe waren, Gott sei Dank, negative….also kein Krebs.
Wie kann ein Arzt so eine Aussage tätigen und die ganze Familie beunruhigen ohne 100% Sicherheit? Wie kann ein Arzt beim Entlassungsgespräch sagen, dass das Krankenhaus es leider nicht geschafft hat in den 2 Wochen das Herz zu untersuchen obwohl eine Herzschwäche und die Wassereinlagerungen bekannt waren.
Dann wurde er entlassen obwohl er immer noch schlecht Luft bekam und immer noch Wassereinlagerungen hatte.
Wir sollten nächste Woche zu einem Gespräch mit dem Chefarzt der Thoraxchirugie ins Krankenhaus kommen um über einen weiteren möglichen Eingriff bezüglich der Entnahme weiterer Proben aus der Lunge zu sprechen.
Der Chefarzt hat sofort, nach Einsicht der Aufnahmen, gesagt dass das Problem das Herz ist und nicht die Lunge und wir einen Herzspezialisten aufsuchen sollen.
Es war ihm unverständlich warum das Herz während des Aufenthaltes in der Klinik nicht untersucht wurde. Der behandelnde Arzt hätte das wissen müssen das Wassereinlagerungen im Körper ein Zeichen dafür sind, dass das Herz nicht richtig arbeitet.
Ich hoffe das ich nie wieder in dieses Krankenhaus muss.

1 Kommentar

MediationKBO am 09.12.2019

Sehr geehrte/-r Frau/Herr S.A.4,

es tut uns leid, dass Sie den Aufenthalt in unserem Haus nicht positiver erlebt haben. Wir behandeln pro Jahr etwa 22.000 Patienten und Patientinnen und die meisten dieser Menschen verlassen uns zufrieden. Dass Sie nicht zu diesen Menschen gehören, bedauern wir sehr. Wir können in öffentlicher Form nicht detailliert auf Ihre Kritikpunkte eingehen, möchten hierzu aber das persönliche Gespräch mit Ihnen suchen. Wir würden uns freuen, wenn Sie unter Telefon 0421-4082063 Kontakt zu uns aufnehmen würden. Mit freundlichen Grüßen, Klinikum Bremen-Ost, Krankenhausmediation

Dankeschön!

Thoraxchirurgie + Herz
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Freundliche und zugewandte Mitarbeiter
Kontra:
Veraltete Ausstattung
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich möchte mich einfach nur beim gesamten Team bedanken!

1 Kommentar

MediationKBO am 29.10.2019

Sehr geehrter Herr MoritzM,
vielen Dank für Ihre Rückmeldung zu Ihrem Klinikaufenthalt in unserem Haus. Wir freuen uns sehr darüber und werden Ihre Zeilen auch an den entsprechenden Fachbereich weiterleiten. Zu Ihrer Anmerkung über unsere Ausstattung möchten wir Ihnen berichten, dass sich das Klinikum Bremen-Ost aktuell im Umbau befindet und damit schöner und komfortabler werden wird. Können wir Ihnen zu diesem oder zu anderen Themen noch persönliche Auskünfte übermitteln? Dann kontaktieren Sie uns gerne unter der Telefonnummer 0421-4082063.

Mit freundlichen Grüßen, Klinikum Bremen-Ost, Krankenhausmediation

An die Schlächter von der Station 41

Geriatrie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Sehr unzufrieden)
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (bei Behandlung meinen sie wohl ermordung meiner Mama.)
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
nichts
Kontra:
alles
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

An die Schlächter von der Sonntagsschicht (20.10.2019) der Station 41 (4 Etage) die in der Zeit um ca.15 Uhr ``gearbeitet`` haben. Ihr habt meine liebe Mutter auf ihrem gewissen und möge Gott euch dafür bestrafen. Als ich kam meine Mama zu besuchen, habe ich und mein Cousin und seine Frau, ihr furchtbares winseln schon aus einer Entfernung von 5 Metern gehört. Ich kam rein und sah meine Mama mit verrutschter Ozonmaske gesehen, was ich gleich den drei ``Krankenschwestern`` gemeldet habe, die sich in deren Zimmer unterhielten. Erst nachdem ich das zweite Mal ihr Zimmer betreten habe, hat sich eine von ihren erhoben und wider Willen folgte sie mir in das Zimmer 121, wo meine Mutter lag. Sie hat mir sofort gesagt, dass die Ozonmaske trotzdem ihre Arbeit erfüllt hatte, obwohl sie stark nach oben verrutscht war. Ich muss hier erwähnen, dass meine Mutter sich überhaupt nicht bewegen konnte und daher war es unmöglich, dass sie die Maske selbst bewegt haben könnte. Meine Mama hat weiterhin sehr gelitten und trotzdem wollte die Krankenschwester nichts weiter unternehmen. Sie hat mir nur gesagt, dass bald eine Ärztin vorbeikommt. Ich wollte meiner Mutter die Hand streichen und dann habe ich entdeckt, dass die ganze rechte Seite inklusive der Matratze ganz nass war. Ich bin wiederholt in das Zimmer geeilt, wo sich die ``Krankenschwestern`` unterhielten und habe den Vorfall gemeldet. Daraufhin, wurde es mir erzählt, dass das es höchstens in den letzten fünf Minuten passieren konnte und das, obwohl die ganze rechte Seite des Bettes sehr nass war. Natürlich ist es nicht möglich, dass es soviel Schaden in nur fünf Minuten entstehen konnte. Das haben auch meine Begleiter einstimmig bestätigt. Meine Mutter lag immer noch in schrecklichen Schmerzen. Nach weiteren 10-15 Minuten kam die Ärztin und hat ohne Eile mir erzählt, dass es nur passieren konnte, weil es gerade Schichtwechsel ist. Daraufhin, habe ich sie daran erinnert, dass sie als eine Ärztin dazu verpflichtet ist den Patienten zu helfen, auch wenn ihre Schicht zu Ende ist. Sie hatte keine Antwort darauf und hat wohl endlich den ``Krankenschwestern`` gesagt sie sollen die Infusion richtig anschließen was sie dann auch getan haben. Ich möchte nicht wissen, wie lange meine arme Mama leiden musste bis endlich etwas geschehen ist. Natürlich hat sie davon einen Schaden getragen und ist in Folge dieser unterlassenen Hilfeleistung heute Nacht verstorben. Möge Gott euch dafür bestrafen.

1 Kommentar

MediationKBO am 24.10.2019

Sehr geehrter Herr JohnRyn55,
wir haben Ihre Rückmeldung zum Aufenthalt Ihrer Mutter in unserem Haus sorgfältig gelesen und möchten Ihnen zunächst unser Beileid aussprechen. Wir haben es uns zur Aufgabe gemacht, mit unseren Patienten/-innen, Angehörigen und Besucher/-innen im wertschätzenden Kontakt zu stehen, dies auch im Beschwerde-und Konfliktfall. Wir können aus mehreren Gründen - zu denen auch der Datenschutz zählt - nicht in öffentlicher Form auf Ihre Kritikpunkte eingehen, möchten hierzu aber das Gespräch mit Ihnen suchen. Bitte kontaktieren Sie uns unter der Telefonnummer 0421-4082063.
Mit freundlichen Grüßen, Klinikum Bremen-Ost, Krankenhausmediation

Beste Therapie, die ich je hatte!!! (Station 13B2)

Kind/Jugend-Psych.
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
das Essen, Freizeitaktivitäten, viele Freiheiten
Kontra:
manchmal waren die Betreuer etwas zu unempathisch
Krankheitsbild:
Erfahrungsbericht:

Ich war auf der Station 13B2 (soweit ich weiß, die lockerste von allen - und meiner Meinung nach auch die beste) und es hat mein Leben in wenigen Monaten um 180 Grad ins Positive gedreht. Durch die Therapeutin und die Betreuer konnte ich alles wieder vollständig in den Griff bekommen.
Natürlich war es ein sehr schwieriger Weg und auch die Betreuer haben nicht immer alles richtig gemacht, aber im Großen und Ganzen kann ich es definitiv weiterempfehlen, denn wer bereit ist, Hilfe anzunehmen und sich zu überwinden, wird hier sicher viel verändern können.
Außerdem hat man dort sehr viele Freiheiten und Freizeitaktivitäten. Hatte dort in der zweiten Hälfte meines Aufenthalts sogar eine sehr schöne Zeit.

Ein großes Dankeschön an die Station 13B2

1 Kommentar

MediationKBO am 09.09.2019

Sehr geehrte Frau/Herr nobodyno1,

vielen Dank für Ihre Rückmeldung zu Ihrem Klinikaufenthalt in unserem Haus. Wir freuen uns sehr darüber und werden Ihre Zeilen auch an die Station 13B2 weiterleiten.

Mit freundlichen Grüßen, Klinikum Bremen-Ost, Krankenhausmediation

tolle klinik

Onkologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (hat alles gestimmt)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Arzt immer ansprechbar)
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (nicht zuviel nicht zu wenig)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden (zügig hilfe jederzeit da)
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden (Zimmer sehr eng und Gemeinschaftsdusche, brrr)
Pro:
Ärzte und Pflegepersonal
Kontra:
Nichts
Krankheitsbild:
lungenkrebs
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

August 2019 wurde bei mir Lungenkrebs diagnostieziert in Bremen Nord, was schon eine tolle Klinik ist.Da ich aber meinem Mann die tägliche lange Autofahrt nicht zumuten wollte bin ich auf eigenen Wunsch nach Ost verlegt worden.OK die grösse der Klinik erschlägt einem, aber in die Parkanlage habe ich mich sofort verliebt.
Der ganze Ablauf ist top. Wo man nicht weiterkommt werden andere Fachkliniken zu geholt
Im Moment bin ich zu Hause und es geht mir recht gut. Alle drei Wochen sind drei Tage Chemo angesagt danach immer wieder drei Wochen Urlaub. Ich sehe dem ganzen entspannt entgegen und wenn mir was nicht passt mache ich einfach meinen Mund auf.
Ich wünsche den Ärzten und Pflegepersonal der Station 112 weiter ein so glückliches Händchen wie bei mir, wenn ihr auch manchmal etwas chaotisch seid, grins.

1 Kommentar

MediationKBO am 29.08.2019

Sehr geehrte Frau/ Herr tanke1,
vielen Dank für Ihre Rückmeldung zu Ihrem Klinikaufenthalt in unserem Haus. Wir freuen uns sehr darüber und werden Ihre Zeilen auch an den entsprechenden Fachbereich weiterleiten. Zu unserer Ausstattung und Gestaltung möchten wir Ihnen berichten, dass das Klinikum Bremen-Ost aktuell in vielen Bereichen umgebaut und damit schöner und komfortabler werden wird. Für ein persönliches Gespräch zu diesem Thema stehen wir Ihnen unter der Telefonnummer 0421-4082063 gerne zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen, Klinikum Bremen-Ost, Krankenhausmediation

Fehlendes Schmuckstück

Innere
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2018
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Mediz. Behandlung:
keine gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Im Herbst 2018 ist meine Mutter in das Klinikum Ost, Abtlg. 103 mit akuten Schwächeanfällen von ihrem Pflegeheim eingewiesen worden. Dort wurde sie medizinisch und pflegemäßig nach Aussagen ihrer Besucher und ihrer selbst gut behandelt und nach einigen Tagen wieder entlassen, um in ihr Pflegeheim zurückzukehren.

Leider ist in der Zeit ihres Krankenhausaufenthaltes ein Goldring, den sie ständig trug, abhanden gekommen und auch auf Nachfrage unsererseits und vom Pflegeheim nicht wieder aufgetaucht. Da es sich um ein Familienschmuckstück handelte, mit dem meine Mutter, die kurz darauf leider verstarb, beerdigt werden wollte, ist dieser Verlust sehr schmerzlich und hinterließ in unserer Familie einen sehr bitteren Beigeschmack und macht uns sehr traurig.

1 Kommentar

MediationKBO am 29.08.2019

Sehr geehrte Frau/Herr Bremen 2018,
es tut uns leid, dass Sie den Aufenthalt in unserem Haus nicht positiver erlebt haben. Wir behandeln pro Jahr etwa 22.000 Patienten und Patientinnen und die meisten dieser Menschen verlassen uns zufrieden. Dass Sie nicht zu diesen Menschen gehören, bedauern wir sehr. Wir können in öffentlicher Form nicht detailliert auf Ihren Kritikpunkt eingehen, möchten hierzu aber das persönliche Gespräch mit Ihnen suchen. Wir würden uns freuen, wenn Sie unter Telefon 0421-4082063 Kontakt zu uns aufnehmen würden.
Mit freundlichen Grüßen, Klinikum Bremen-Ost, Krankenhausmediation

Super Team

Lungenheilkunde
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 19   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Das gesamte Team, sehr Menschlich und freundlich.
Kontra:
Die Waschecke ist ein wenig klein.
Krankheitsbild:
Asthma/EAA
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war zweimal auf der Station 112 , das Pflegepersonal war sehr freundlich und hilfsbereit auch unter erschwerten Bedingungen vor allem sehr kompetent, ich konnte einiges mitnehmen. Alle Ärzte waren sehr freundlich vor allem der Stationsarzt im Januar, hat sich richtig viel Mühe gegeben und zur guter Letzt mir sehr viel Lebensqualität zurück gegeben weil er die richtige Diagnose stellte, danach ging es Berg auf nach Jahrelanger Quälerei, danke dafür auch in Namen meiner Kinder .Das essen war sehr Gut und reichlich.Das Krankenhaus ist vielleicht nicht das schönste aber die Menschen die dort arbeiten sind es bestimmt.
Es ist immer sehr sauber und der Aufenthaltsraum ist wirklich sehr Nett.

Vielen Dank und weiter so !

1 Kommentar

MediationKBO am 15.08.2019

Sehr geehrte Frau Pipilangstrumpf,
vielen Dank für Ihre Rückmeldung zu Ihrem Klinikaufenthalt in unserem Haus. Wir freuen uns sehr darüber und werden Ihre Zeilen auch an das Behandlungsteam der Station 112 weiterleiten. Wir möchten Ihnen noch berichten, dass wir das Klinikum Bremen-Ost in vielen Bereichen umbauen und es damit schöner und komfortabler machen.
Sollten Sie zu Ihrem Aufenthalt in unserem Haus noch einmal persönlich Rücksprache halten wollen, stehen wir Ihnen unter Tel: 0421-4082063 gerne zur Verfügung.
Mit freundlichen Grüßen, Klinikum Bremen-Ost, Krankenhausmediation

Motiviertes Team

Neurologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Junges motiviertes Pflegeteam
Kontra:
Nächtliche Betreuung für eine Person zu viel
Krankheitsbild:
Aneurysma
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war ab Januar 2019 in der Frühreha nach einem
Aneurysma mit Schlaganfall.
Es ist nicht das modernste Krankenhaus aber das Personal war top. Sei es das Pflegepersonal oder die Therapeuten oder die Damen vom Reinigungsdienst.
Es war immer jemand da, obwohl die Betreuung nachts teilweise für eine Pflegekraft zu viel war.
Dank unter anderem diesem Team bin ich nach kurzer Zeit wieder einsatzfähig.

1 Kommentar

MediationKBO am 12.08.2019

Sehr geehrte Frau Susie_81,

vielen Dank für Ihre Rückmeldung zu Ihrem Klinikaufenthalt in unserem Haus. Wir freuen uns sehr über Ihre Worte und werden Ihre Zeilen auch an die Mitarbeitenden im entsprechenden Fachbereich weiterleiten. Ergänzend möchten wir Ihnen noch berichten, dass das Klinikum Bremen-Ost aktuell in vielen Bereichen umgebaut und damit schöner und moderner werden wird. Sollten Sie zu Ihrem Aufenthalt bei uns noch einmal persönlich Rücksprache halten wollen, stehen wir Ihnen unter Tel.0421 - 4082063 gerne zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen, Klinikum Bremen-Ost, Krankenhausmediation

Zu 90 Prozent einwandfrei.

Lungenheilkunde
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Alles einwandfrei.)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungzufrieden (Arzt nahm sich keine richtige Zeit.)
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Alles Top.)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Klappte alles einwandfrei und schnell.)
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden (Alles ein bisschen Alt.)
Pro:
Sehr nettes Personal, von der Aufnahme bis zur Station.
Kontra:
Arzt hätte sich mehr Zeit nehmen müssen.
Krankheitsbild:
Verdacht auf Lungenentzündung und Tumor an der Lunge.
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Meine Frau wurde auf der Station 112 eingeliefert, mit Verdacht auf Lungenentzündung und Tumor an der Lunge, es wurde eine Biopsie gemacht.
Sie ist nach knapp einer Woche wieder Entlassen worden der Befund ist noch nicht da,muss aber nach zwei Tagen wieder hin zum MRT da hätte man Sie eigentlich danach Entlassen können aber das ist wohl eine Kostenfrage.

Das Personal auf der Station 112 ist sehr Freundlich und zuvorkommend. (Danke)

Über das Essen kann man nicht Meckern, die Auswahl ist groß und es schmeckte alles sehr gut und es war einwandfrei.

Ps. Der Arzt hätte sich vielleicht ein bisschen mehr Zeit für den Angehörigen nehmen können und ein mehr erklären können.

Was eigentlich nicht geht ist die Befragung einer Krankenschwester im Aufenthaltsraum der Station 112 nach persönlichen Angaben wo alle anderen Patienten zuhören können. (Wo bleibt da der Datenschutz. ???)
Auf eine Antwort bin ich gespannt auch für ein Gespräch wäre ich auch zuhaben.

Aber alles in allem das Krankenhaus kann man nur empfehlen.

1 Kommentar

MediationKBO am 12.08.2019

Sehr geehrter Herr Ferdinand
1957,

vielen Dank für Ihre Rückmeldung zu Ihrem Klinikaufenthalt in unserem Haus. Wir freuen uns sehr darüber und werden Ihre Zeilen auch an den entsprechenden Fachbereich weiterleiten. Ihren Hinweis zum Datenschutz möchten wir gerne in einem persönlichen Gespräch aufgreifen und würden uns freuen, wenn Sie hierzu unter Tel 0421-4082063 Kontakt zu uns aufnehmen würden.
Mit freundlichen Grüßen, Klinikum Bremen-Ost, Krankenhausmediation

Fassungslos

Lungenheilkunde
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Schwestern ganz nett
Kontra:
Nur schlechtes
Krankheitsbild:
Lungenkrebs
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Zum Sterben kann man da hingehen!

1 Kommentar

MediationKBO am 15.07.2019

Sehr geehrte Frau/Herr Erdnapopp,
es tut uns leid, dass Sie den Aufenthalt Ihres/Ihrer Angehörigen in unserem Haus nicht positiver erlebt haben. Wir können in öffentlicher Form nicht detailliert auf Ihre Kritikpunkte eingehen, möchten hierzu aber das persönliche Gespräch mit Ihnen suchen. Wir würden uns freuen, wenn Sie unter Tel. 0421-4082063 Kontakt zu uns aufnehmen würden. Mit freundlichen Grüßen, Klinikum Bremen-Ost, Krankenhausmediation

Kattstrophale Klinik

Psychiatrie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Stationsarzt
Kontra:
Ziemlich alles andere
Krankheitsbild:
Sucht und Depressionen
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Habe mich hilfesuchend mit Depressionen an das Klinikum gewandt, nach einem Tag auf der Beobachtungs- und Entgiftungsstation wurde ich morgens von der mehr als unfreundlichen Stationsschwester darauf aufmerksam gemacht, ich hätte keine Depressionen. Auf meine Frage, welche Fachlichkeit sie entgegen der Meinung des Stationsarztes / der Oberärztin denn hätte, wurde das Gespräch abgebrochen. Als ich den Wunsch äusserte, den Sachverhalt in der ärztlichen Sprechstunde zu erörtern, wurde ich ad hoc entlassen. Abgesehen davon, dass ein Mensch sich sicherlich nicht aus Freude oder Langeweile in eine Psychatrie begibt und ich händeringend nach Hilfe gesucht habe, ist es schon erschreckend zu erleben, wie wenig Empathie einzelne handelnde Personen in dieser Institution haben. Passt man nicht in den Behandlungsleitfaden oder die Schublade... Traurig genug, dass vor dem Wunsch, mich akut in der Klinik behandeln zu lassen von mehreren Seiten Warnungen vor den hier auch durch Bewertungen offenkundigen Mißständen ausgesprochen wurden. Die hygienischen Zustände und die bauliche Substanz der Station habe ich als mangelhaft empfunden. Abschliessend sei noch erwähnt, dass ich ohne ärztliches Abschlussgespräch entlasssen wurde und mir eine direkte Beschwerde bei der Pflegedienstleitung verwehrt wurde.

1 Kommentar

MediationKBO am 15.07.2019

Sehr geehrte Herr Manfred632,
es tut uns leid, dass Sie den Aufenthalt in unserem Haus nicht positiver erlebt haben. Wir können in öffentlicher Form nicht detailliert auf Ihre Kritikpunkte eingehen, möchten hierzu aber das persönliche Gespräch mit Ihnen suchen. Wir würden uns freuen, wenn Sie unter Tel. 0421-4082063 Kontakt zu uns aufnehmen würden. Mit freundlichen Grüßen, Klinikum Bremen-Ost, Krankenhausmediation

Glück im Unglück

Neurologie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Alles wurde in Bewegung gesetzt, um noch vorhandene Kompetenzen wieder zu aktivieren.
Kontra:
Krankheitsbild:
Schädel-Hirntrauma nach Fahrradunfall
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Fachlich sehr kompetente MitarbeiterInnen!

1 Kommentar

MediationKBO am 15.07.2019

Sehr geehrte Frau Janne16,
vielen Dank für Ihre Rückmeldung zu Ihrem Klinikaufenthalt in unserem Haus. Wir freuen uns sehr darüber und werden Ihre Zeilen auch an die entsprechende Station weiterleiten.

Mit freundlichen Grüßen, Klinikum Bremen-Ost, Krankenhausmediation

lungenkrebs

Lungenheilkunde
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
super tolle ärzte, und schwester,n
Kontra:
es giebt nicht,s zubemängeln, mann ist in sehr guten händen.top klinik.
Krankheitsbild:
lungen karzinom,lings
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

das beste ärzte team , haben meiner mutter den lungen- krebs weggenommen.das war 2015- bis 2016 mit schemo und 12 mal bestrahlung.meine mutter lebt weiter, dank diesem krankenhaus.ich und mein bruder, sind so dankbar dafür,ich tochter 51jahre und mein bruder49 jahre.meine mutter ist jetzt 73jahre alt.sie war bei der diagnose, 69jahre alt.also schon eine ältere person.und die ärzte haben sie nicht, fallen gelassen wegen ihrem alter,oder nicht behandelt, da wird jedem menschen, egal wie alt geholfen, so soll es sein. vielen lieben dank dem krankenhaus ost.mfg familie aus bremen. :-)

1 Kommentar

MediationKBO am 15.07.2019

Sehr geehrte Frau/ Herr muttii70,
vielen Dank für Ihre Rückmeldung zum Klinikaufenthalt Ihrer Angehörigen in unserem Haus. Wir freuen uns sehr darüber und werden Ihre Zeilen auch an den entsprechenden Fachbereich weiterleiten.

Mit freundlichen Grüßen, Klinikum Bremen-Ost, Krankenhausmediation

Verfuschte OPs nach Bauchfellentzündung

Gastrologie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2011   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Kontra:
Ein wichtig tuender Prof
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Der letzte Scheißladen... Mein Verlobter wurde nach verpfuschter Darm OP von einem Professor entlassen,trotz Lungenentzündung... Er wäre Zuhause fast gestorben, hätte ich ihn nicht zurück gebracht. Und was soll ich sagen... Die Lungenabteilung wusste noch nicht mal Bescheid... Er wurde entlassen weil er zu teuer wurde...nachdem er wieder aufgenommen wurde, kam mir die Ärztin von der Lungenabteilung entgegen und war entsetzt, dass ihr das nicht gemeldet wurde... Und sagte... Keine Angst, er wird jetzt behandelt...

1 Kommentar

MediationKBO am 27.06.2019

Sehr geehrte Frau/Herr Kultur 54,
es tut uns leid, dass Sie den Aufenthalt in unserem Haus nicht positiver erlebt haben. Wir können in öffentlicher Form nicht detailliert auf Ihre Kritikpunkte eingehen, möchten hierzu aber das persönlich Gespräch mit Ihnen suchen. Wir würden uns freuen, wenn Sie unter Tel. 0421-4082063 Kontakt zu uns aufnehmen würden. Mit freundlichen Grüßen, Klinikum Bremen-Ost, Krankenhausmediation

Station 12B

Psychiatrie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungzufrieden
Mediz. Behandlung:
keine gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden (Zwischen weniger zufrieden und zufrieden)
Pro:
Zimmer ok, Essen ok, Hygienische Station, Schöne Deko/Pflanzen, Gemeinschaftsraum, Ruheraum
Kontra:
Manchmal zu wenig eingeplantes Essen
Krankheitsbild:
Persönlichkeitsstörung
Erfahrungsbericht:

Guten Tag,

ich möchte eine Bewertung zum Klinikum Bremen-Ost abgeben.

Vorne weg: Es ist meine persönliche Meinung, die ich über dieses Krankenhaus bzw. über diese Station schildern möchte. Jeder macht sich aber sein eigenes Bild.

Die Station ist eine akut DBT Station für Persönlichkeitsstörungen. Sie stellen einem ein Programm über Skill-Training, Achtsamkeit und Emotionsregulierung zur Verfügung, was äußerst hilfreich sein kann. Daneben findet noch Ergo Therapie, Ressourcen Werkstatt, soziales Kompetenz Training und Sport statt. Man kann auch andere Angebote nutzen, wie zB Yoga,Tiertherapie ect oder bei einer Kirchenseelsorge oder bei einem Sozialberater zusätzliche Hilfe aufsuchen.

Für eine Akut Station oder zur Kriesenintervention kann diese Therapie sehr hilfreich sein, vielleicht auch zur Diagnostikfindung. Wer sich allerdings eine intensive Therapie wünscht, ist hier aus meiner Sicht Fehl am Platz. Der Zeitraum ist aus meiner Sicht dafür zu Kurz (in der Regel dauert dort eine Therapie 6-8 Wochen mit evtl. anschließender Tagesklinik) und nicht intensiv genug. Zudem merkt man, dass auf dieser Station das DBT noch nicht ausgereift ist.

Die Pfleger sind größtenteils sehr nett und versuchen einen meistens ernst zu nehmen. Es gibt aber auch Ausnahmen. Nach ein paar Gesprächen fühlte ich mich manchmal schlechter gestimmt als vorher, was mit Sicherheit nicht nur auf mein Krankheitsbild zurück zu führen ist. Trotzdem versuchen die Pfleger sich aus meiner Sicht wirkliche Mühe zu geben.

Allerdings ist das Personal unterbesetzt, die Organisation könnte besser sein, es fallen manchmal Therapien aus und man muss manchmal einigen Dingen hinterher laufen.

Ich erlebte dort positive, wie negative Dinge. Unter Patienten und unter Pflegern und Patienten.Es wird sich aber stets bemüht die Dinge zu klären.

Der Umgang mit Medikamenten ist dort sehr sorgsam.

Trotzdem würde ich wahrscheinlich nicht noch einmal mich in dieser Klinik, bzw. dieser Station aufnehmen lassen.

1 Kommentar

MediationKBO am 27.06.2019

Sehr geehrte Frau/Herr Anonym2019,
es tut uns leid, dass Sie den Aufenthalt in unserem Haus nicht positiver erlebt haben. Wir können in öffentlicher Form nicht detailliert auf Ihre Kritikpunkte eingehen, möchten hierzu aber das persönlich Gespräch mit Ihnen suchen. Wir würden uns freuen, wenn Sie unter Tel. 0421-4082063 Kontakt zu uns aufnehmen würden. Mit freundlichen Grüßen, Klinikum Bremen-Ost, Krankenhausmediation

Super Behandlung

Psychiatrie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Echt Spitze!)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Kompetente Hilfestellung)
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Sehr einfühlsame und Zielführende Ärzte und Psychologen.)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden (Halt alles etwas in die Jahre gekommen, aber die Renovierung steht bevor!)
Pro:
Sehr gute medizinische und pflegerische Versorgung!
Kontra:
Die Treppe im Haus 5 ist mörderisch!
Krankheitsbild:
Depression
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war über 7 Wochen mit einer Depression auf der Akutstation 5c. Das gesamte medizinische- , sowie das Pfegepersonal Top. Es hat mir sehr geholfen! Vielen Dank an Personal und Mitpatienten!

Weitere Bewertungen anzeigen...