Klinik Alpenblick

Talkback
Image

Kurweg 9
88316 Isny-Neutrauchburg
Baden-Württemberg

77 von 113 Nutzern würden diese Klinik empfehlen
Gesamtzufriedenheit
recht gute Erfahrung
Qualität der Beratung
recht gute Beratung
Medizinische Behandlung
recht gute Behandlung
Verwaltung und Abläufe
recht gute Organisation
Ausstattung und Gestaltung
gute Ausstattung
Eigene Bewertung abgeben

113 Bewertungen

Sortierung
Filter

Immer wieder gerne

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2021   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (hoher - ganz persönlich empfundener - Erholungwert)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden (Qualität Beschwerdemanagement ausbaufähig)
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Gelungene Mischung aus Therapieangeboten und Freizeit
Kontra:
vielleicht zu strenge und zu vorsichtige Coronaeinschränkungen
Krankheitsbild:
Depressionen, Erschöpfung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war nun schon zum zweiten Mal für sechs Wochen in der Klinik Alpenblick 1 (Herbst 2016 Haus Grünten und Mai/Juni 2021 Haus Adelegg). Wohl wissend, dass das Therapieangebot coronabedingt nicht den üblichen Umfang aufweist, habe ich mich trotzdem für einen Rehaaufenthalt zum jetzigen Zeitpunkt entschlossen. Bei einem höchst angenehmen Telefongespräch nach der Termin-Zusage durch die Klinik, konnte ich mich auf die Warteliste für einen schnelleren Rehastart setzen lassen. Dass ich spontan anreisen konnte, verhalf mir zu einem sehr kurzfristigen Rehastart. Fazit nach sechs Wochen: Ich würde sofort wieder kommen!
Ob Verwaltung, oder Reinigung und Küche, ob Ärzteschaft (Dr. D., Dr. V. de H.), oder Psychologen (Frau L., Herr M.-R.) sowie Pflegekräfte und Therapeuten der verschiedenen Fachrichtungen, bei allen hatte ich immer das Gefühl, ernst genommen und gut begleitet zu werden. Sehr profitieren konnte ich von der sehr intensiven Gruppen- und Einzeltherapie (jeweils zwei Mal die Woche). Leider gab es bei dem strengen Gruppenkonzept keinerlei Wahlmöglichkeiten von zusätzlichen Therapie- und Freizeitangeboten (Tai Chi, Qi Gong, freies Schwimmen, freies Trainieren im Fitnessbereich). Und auch die strengen Essenszeiten waren gewöhnungsbedürftig. Aber die Qualität der trotzdem stattfindenden Therapieangebote (Sport, Wassergymnastik, Werken, Entspannung, Physio) machte viel wieder wett und das Essen ist einfach grandios! Wenn jetzt langsam wieder alles gelockert und vielfältiger wird, ist diese Klinik aus meiner Sicht eine wirklich sehr gute Wahl! Ein weiteres Auswahlkriterium ist natürlich die Lage von Isny-Neutrauchburg im wunderschönen Allgäu. Sowohl zu Fuß als auch mit dem Fahrrad (E-Bike empfehlenswert, sehr hügelig!) sind tolle Touren direkt von der Klinik aus möglich. Anschluss findet man immer, wenn man das möchte und die sogenannte "Kerngruppe" trägt einen ebenfalls. Ich hatte auch Glück mit meinem renovierten und ruhigen Zimmer mit Blick zum wunderschönen Park!

Keinesfalls zu Empfehlen

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2021   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungsehr zufrieden (Therapeut super!!)
Mediz. Behandlung:
keine gute Erfahrungunzufrieden (Allgemeinarzt katastrophal)
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden (sehr hellhörig, uraltes Bad, Toilette eklig)
Pro:
Mein Therapeut
Kontra:
Allgemeinarzt, sehr lautes, hellhöriges Haus
Krankheitsbild:
psychische Erschöpfung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Leider ist mir die Klinik Alpenblick 1 nicht in guter Erinnerung. Einziger Lichtblick war mein toller Therapeutund auch das Pflegepersonal gab sich alle Mühe. Dafür kann ich über meinen behandelnden Allgemeinarzt weder menschlich noch medizinisch keinerlei Positives berichten. Dieser Arzt hat meinen Therapieerfolg zunichte gemacht. Trotz erheblicher Rückenschmerzen bekam ich von ihm keinerlei Physio verschrieben (immerhin vom Oberarzt bekam ich dann magere 30 Minuten pro Woche). Nachdem ich Corona Kontaktperson war, wurde ich von ihm wie eine Aussätzige und ein Schnelltest wurde mir verweigert, den ich zu meiner Sicherheit und auch zur Sicherheit meiner Mit-Rehabilitanten gefordert habe. Erst auf extremen Druck meinerseits (ich wollte in Isny ins Schnelltestzentrum) bekam ich widerwillig einen (nur einen!!) Schnelltest zugesprochen. Eine Entscheidung, ob ich ein harmloses Allergiemedikament weiter einnehmen sollkonnte er nicht treffen. Er versucht fast jedem ein Alkoholproblem anzudichten (1 Eierlikör im Vierteljahr=problematisch?). Nachdem ich mich weigerte, mich weiterhin von diesem für mich inkompetenten Arzt behandeln zu lassen, wurde mir ein anderer behandelnder Arzt versprochen (über 1 Woche vor meiner Abreise), bei dem ich jedoch bis zum Ende meiner Reha-Zeit keinen Termin mehr bekam und somit ohne medizinisches Abschlussgespräch abreisen musste. Meiner Meinung nach ein no-go für eine Klinik mit Patienten mit einem solchen Krankheitsbild. Zum Haus selbst kann ich nur sagen, dass es für Ruhesuchende absolut ungeeignet ist, da es extrem hellhörig ist. Man hört jeden Toilettengang oder auch aufdrehen des Wasserhahns vom Nachbarn. Das Bad war ca.40 Jahre alt, die Toilette durch Urin- und Kalkstein stark verschmutzt, so dass ich mich wirklich ekelte und mit eigens gekaufter Essig-Essenz geputzt habe (auf Fotos dokumentiert). Dies war meine allererste Reha nach 40 Jahren Arbeitsleben, auf jeden Fall meine Letzte in dieser Klinik. Hier zählt nur der Profit.

Lebenserfahrungen

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020/21   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Therapeuten
Kontra:
Krankheitsbild:
Depression
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Der Kreis hat sich geschlossen: Zwischen meinem ersten Aufenthalt in der Klinik Alpenblick 1998 und der letzten Reha 2020/21 liegt eine Lebensphase voller neuer Erfahrungen, die ich hauptsächlich den dort tätigen engagierten Therapeuten verdanke. Es handelt sich um Lebenserfahrungen im besten Sinne auf einem langen Weg in ein selbst bestimmtes Dasein.
Dazu beigetragen haben neben intensiven Gesprächen vor allem alternative Therapieformen wie Malen, Gestalten und Musik. Besonders hervorheben möchte ich die „Bewegten Gefühle“ welche leider nicht mehr angeboten werden. Sie haben mein Leben nachhaltig verändert und tiefe Spuren hinterlassen. Diese Klinik war für mich immer ein Ort absoluter Geborgenheit, ein Kraftort in schwierigen Zeiten.

Trotz Corona war auch meine letzte Reha ein voller Erfolg, die Einschränkungen führten dazu, dass ich mich intensiv mit meinen Schwächen, aber auch meinen Stärken auseinandersetzen konnte und neuen Mut sowie viel Kraft für Veränderungen erhielt.
So sehe ich mit Zuversicht in meine Zukunft und danke allen, besonders meinem Therapeuten Herrn M. und dem Musiktherapeuten Herrn S. für ihre Empathie, ihr Einfühlungsvermögen sowie ihre auch in diesen herausfordernden Zeiten übergroße Einsatzbereitschaft.

Keine Therapeuten für Schmerzpatienten

Schmerztherapie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2021   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (ungeeignete Therapeuten)
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Zimmer o.k., Essen o.k.
Kontra:
sonst alles
Krankheitsbild:
Schmerzpatient
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Vorsicht Falle, könnte man fast meinen. Mit einer hohen Überheblichkeit verspricht die Klinik eine Vielzahl von Anwendungen auch sehr gut für Schmerzpatienten geeignet. Eine tel. Voranfrage hat dies auch bestätigt.
Doch gehalten wird praktisch nichts. Keine geigneten Tharapeuten für Schmerzen im Haus. Stinklangweilig mit 1-2 Terminen am Tag. Kein Fernseher.
Auf Nachfragen Schulterzucken. Traurig wie man dort behandelt wird.
Das höchste. Bei Anreise erhält man einen Therapieplan obwohl einen noch keiner untersucht oder gesprochen hat. Die wissen noch gar nicht wegen was man kommt. Alles nach Schema F ohne auf den einzelnen einzugehen.

Unmöglich, dringend Finger weg

Schmerztherapie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2021   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Kontra:
wir sind der Meinung da wird vorsätzlich nicht alles gesagt
Krankheitsbild:
Schmerzpatient
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Achtung Finger weg. Vermutlich gefakte 5 Sterne Bewertungen.
Da werden keine Zusagen eingehalten. Das Programm besteht aus einem Termin am Tag. Der Rest ist 16 Stunden Zeit absitzen.
Die etwas verwirrte senile Oberärztin redet wirres Zeug. Alles Corona bedingt.
Es werden eine Vielzahl von Behandlungen versprochen dei absolut nicht eingehalten werden. Echt schlimm. Viele Therapeuten sind gar nicht im Haus oder haben keine Ausbildung für Schmerzpatienten. Einmal die Woche 30 min. Gespräch und einmal die woche 20 min Gymnastik. Das wars dann.
Alles Gute Morgentau so was von stupider Berwertung. Da merkt sogar mein Haustier dass diese ein Fake ist.

Passgenaue individuelle Beratung und Behandlung

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2021
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Nicht zu toppen)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Glaubwürdig belastbar zielorientiert)
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Tippi toppi)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Läuft alles geräuschlos in bester Weise)
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden (Hallenbad während COVID-19)
Pro:
Belastbare Diagnose und tragfähige individuelle Behandlung, mit mit wohlwollend fairem Gutachten
Kontra:
Keine
Krankheitsbild:
Psychosomatik
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Passgenau jederzeit glaubwürdig individuelle Beratung und Behandlung, vom ärztlichen Mitarbeiterstab, über die Therapeuten bis hin zu den medizinischen Physiotherapeuten und dem Service Kräften.

Die Patientenanliegen und Diagnosen werden sorgsam analysiert und darauf aufbauend zielorientiert behandelt, ohne, dass man als Patient auch nur im Ansatz den Eindruck gewinnt, dass Kostenträger tendenziell Einfluss nehmen.
Im Ergebnis sind die Gutachten wohlwollend fair und tragfähig für das Leben nach der ReHa.

Unbedingt empfehlenswert. Ich würde dies Klinik meinem besten Freund aufrichtig empfehlen.

Weiter so ????

Nicht zu empfehlen in der Corona-Zeit!!!?

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 21
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Zimmer okay
Kontra:
Kein Fernseher
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Auf keinen Fall jetzt zur Corona Zeit hier eine Reha machen.!!!!!
Alles völlig einsam, kein Fernseher im Zimmer!!???
Schwimmbad, Fitnessraum nur einmal die Woche nutzbar für 20 Minuten im Rahmen der Therapie, sonst keinerlei Möglichkeit.
Keine Mahlzeit darf abgesagt werden, auch nicht am Wochenende, somit immer nur die Möglichkeit nach Isny zu laufen oder im Park, das wars dann.

1 Kommentar

Paule2020 am 01.04.2021

Das kann ich so gar nicht bestätigen. War zur selben Zeit hier und wir hatten 2x/ Woche 30 min. Fitnesscenter, 1x/ Woche 30 min. Wassergymnastik, Entspannung, Ergotherapie und vieles mehr, der Tag war gut gefüllt. Außerdem haben wir mit den anderen Patienten viel unternommen. Es gibt auf jeder Station ein Fernsehzimmer, ergänzend kann man per kostenpflichtigem WLAN auch auf seinem Zimmer mit mitgebrachten Endgeräten Filme oder Fernsehen schauen. Ich fühlte mich trotz Corona niemals einsam, man lernt ständig neue Leute kennen, die Landschaft ist wunderschön, Fahrradverleih um die Ecke, das Essen schmeckt ganz hervorragend und alle Mitarbeiter geben sich sehr viel Mühe, um den Aufenthalt angenehm zu gestalten. Natürlich gibt es Einschränkungen und man kann sich derzeit vom Essen nicht abmelden, dennoch bleibt ausreichend Zeit für Unternehmungen. Wo daheim habe ich momentan denn so viele Möglichkeiten als hier?

Sehr empfehlenswert

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2021   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
wie im Sachverhalt beschrieben
Kontra:
Corona
Krankheitsbild:
PTBS
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war vom 05.01.2021 für 5 Wochen in dieser Klinik. Nach einer Eingewöhnungsphase von ca. 1 Woche habe ich mich sehr wohl gefühlt und alle Anwendungen mit Freude und Ehrgeiz betrieben. Leider waren etliche Anwendungen durch Corona nicht möglich. Aber das Konzept der Klinik in dieser misslichen Lage war sehr gut. Das Zimmer war angenehm eingerichtet, das Reinigungspersonal richtig klasse. Ich kann hier für mein Zimmer H 163 sprechen.
Die Kerngruppe (ich nenne sie nur noch "meine Mädels"/ich war der einzige Mann unter 7 Frauen) waren toll und man hat Freundschaften geschlossen.

Ein ganz besonderer Dank geht an die Therapeuten für ihre unermüdliche Arbeit und freundliche Art und Weise.

Gaaanz besonders mag ich hierbei Hr. Frank R. und meine Therapeutin aus Zimmer H 117 herausheben.

Und nun noch was zum Schluß: Das Essen war HERVORAGEND, das Personal super freundlich.

Herzlichen Dank

Sehr gute Klinik mit professionellem Konzept

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2021   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Therapeuten
Kontra:
Reinigungspersonal
Krankheitsbild:
Posttraumatische Belastungsstörung, chronische Schmerzstörung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich kann diese Einrichtung uneingeschränkt empfehlen... Das Therapeutenteam arbeitet sehr professionell und trug hauptsächlich zu meiner doch recht guten Genesung bei
Seitens der Therapeuten habe mich zu jeder Zeit hier gut aufgehoben, beschützt und verstanden gefühlt ..
Einziger Wermutstropfen ein Arzt aus dem medizinischem Bereich , Herr Büchs, mit dem ich sehr schlechte Erfahrungen machen musste, und das mehrfach... Schade , aber auch hier hatte ich dann im Nachgang verständnisvolle Unterstützung der Therapeuten ..So etwas ist für meine Begriffe aber vollkommen unnötig und passt nicht zum sonst so professionellen Konzept der Einrichtung..
Trotz Corona, gab es ein ein vielseitiges Angebot an unterschiedlichen Therapiemöglichkeiten sowohl im psychologischen als auch im sportlichen Bereich.
Gekommen bin ich gefühlt wie ein Häufchen Elend und nach 7 Wochen fahre ich gestärkt und voller Hoffnung nach Hause zurück
Das Essen ist hervorragend , abwechslungsreich und schmackhaft ... beim Frühstück fehlte mir persönlich etwas gesünderes .. Müsli, Obst usw.frische Säfte...
Ich bedanke mich von ganzem Herzen bei meiner Therapeutin für ihre Begleitung während meines Heilungsprozesses und dem Pflegeteam für ermunternde Worte wenns mal ganz schwer wurde...

Professionalität und Herz aus einem Guss !

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2021   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Depressionen
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Nach 5 Wochen Aufenthalt in der Klinik kann ich diese nur wärmsten weiter empfehlen. Trotz Corona habe ich hier professionelle, liebevolle als auch freundliche Unterstützung in jeder Hinsicht erfahren. Das Konzept der Klinik ist gut durchdacht und wird sehr gut umgesetzt. Neben Einzel- als auch Gruppentherapie durch erfahrene Psychologen, ist auch Sport und Bewegung im Klinik Alltag ein großes Thema, welches zur Gesundung beiträgt. Trotz aufwändiger, notwendigen Corona-Maßnahmen ist die Stimmung in der Klinik freundlich und ausgeglichen. Besonders die Mahlzeiten (Essen schmeckt hervorragend), bei welchen die Maßnahmen in Zusammenhang mit Corona sehr aufwändig umzusetzen sind, hat das Service Personal als auch Küche diese toll umgesetzt. Ein extra großes Lob für die stets freundlichen Mitarbeiter „Speisesaal und Küche“ !!!!

Die Umgebung der Klinik ist wunderschön und lädt zu vielen Spaziergängen und neuen Entdeckungen ein.

Ich würde die Klinik bei erneuten Problemen sofort wieder aufsuchen und möchte mich an dieser Stelle ganz herzlich bedanken !!!

Professionelle und herzliche Hilfe

Psychiatrie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 20   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Danke!)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (einen riesen Dank an das Belegungsmanagement. Topp Administration.)
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden (wunderschönes Zimmer)
Pro:
Topp Klinik, alle sehr engagiert
Kontra:
Krankheitsbild:
posttraumatische Belastungsstörung, Depression, Burnout
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Exzellentes Klinikpersonal vom Empfang bis zum Therapeuten. Ich fühlte mich 24/7 gut betreut.
Super Küche und 1A Corona-Konzept.
Man war betreut wie ein Privatpatient. Tolles Zimmer. Jederzeit wieder gern!
Man hat mich wunderbar in die Genesung begleitet. Danke!

Schöne Reha trotz Einschränkungen!

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Mediz. Behandlung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Essen
Kontra:
Nutzung der Sportangebot zu wenig Möglichkeiten
Krankheitsbild:
Überarbeitet
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Sehr zufrieden war ich mit meinem Aufenthalt in der Klinik Alpenblick1.
Das lag aber sicher auch an den netten Menschen die ich dort kennengelernt habe.
Reha unter Pandemiebedigung was kann man hier erwarten? Ein abgespecktes Angebot das sollte sich jeder Bewusstsein der derzeit in Reha geht.
Die Klinik war für mich super.
Den Umständen entsprechend tat jeder dort sein Bestes!
Essen spitze, Zimmer ok, Lage mitten in der Natur und nette Theraputen und vorallem Mitrehabilitanten! Wandern war die Hauptbeschäftigung.
Jederzeit würde ich wieder dort hin gehen.
Einziger Wunsch, die Chefetage hätte durchaus manches lockern können, z.B.die Nutzung der Fintesshalle und des Hallenbades hätte durchaus trotz Corona besser organisiert werden können...1mal pro Woche ist wenig...

Ich bin hoch zufrieden und empfehle die Klinik weiter

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Sehr kompetentes Fachpersonal
Kontra:
zur Zeit der Pandamie eingeschränktes Sportangebot
Krankheitsbild:
PZBS, Depressionen
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Ich fühle mich in der Klinick 'Alpenblick immer gut aufgehoben und vor allem angenommen. Das Fachpersonal ist sehr kompetent und geht auf die Patienten ein. Die Zimmer sind klasse (aber kein Fernseher), das Essen TOP.
Die Klinik liegt eingebettet in einer wunderschönen Natur - viel Wald zum spazierengehen oder auch mal alleine sein.

Perfekt

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Komme gerne wieder)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Es wird sich sehr viel Zeit genommen)
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Immer ein offenes Ohr)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Wurde alles prompt erledigt)
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Steht in meiner ganzen Beurteilung
Kontra:
Gib’s nichts
Krankheitsbild:
PTBS
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Eine wirklich sehr gute Klinik ist die Klinik Alpenblick 2 es wird sehr viel und sehr gut mit den Rehabilitanten gearbeitet . Es gibt sehr viele Tränen aber nach den Tränen kann erst die Heilung beginnen. Die Therapeuten *innen gehen sehr behutsam mit den Patienten um und haben auch bei persönlichen Themen immer ein offenes Ohr und man lernt ganz neue schöne Seiten an sich kennen
Das Pflegepersonal ist 24 Stunden für einen da und bei Allergikern wird sehr darauf geachtet das nichts falsches gegessen werden kann wer hier über das Essen meckert der kann selbst nicht kochen in sechs Wochen nicht eine Wiederholung!!!!!!! das muss man erst mal bringen
Auch auf die Corona Regeln wurde sehr geachtet !!!
Ich bin sehr froh in dieser Klinik gewesen zu sein und werde auch meinen nächsten Aufenthalt dort
wieder machen

Ich fühle mich dort gut aufgehoben und angegenommen

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden (leider fehlt eine Cafeteria)
Pro:
Die Therapie hat mir immer weitergeholfen
Kontra:
0
Krankheitsbild:
PTBS
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Ich habe PTBS und war jetzt schon des öfteren in der Klinik Alpenblick. Alles was ich dort bisher erlebt habe, hat mir immer wieder weiter geholfen. Ob es die Ärzte (Oberarzt und Chefarzt), die Therapeuten oder das weitere Personal der Klinik waren, sie alle haben mir weiter geholfen.
Ich bin sehr zufrieden mit meinen Aufenthalten in der Klinik Alpenblick und kann diese vollumfänglich weiterempfehlen.

Super Klinik

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 20   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Sehr gute Psychologen und Ärzte schöne Zimmer leckeres Essen, schöne Landschaft zum Wandern,
Kontra:
Keine Wochenendausflüge wegen Corona
Krankheitsbild:
Komplexe posttraumatische Belastungsstörung, Depression
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war bis zum 6.10 für 7 Wochen in Alpenblick 2. Ich habe dort ein tolles Team von Ärzten und Psychologen kennengelernt. Mein besonderer Dank geht an Herrn Brömer und Frau Funk, die mich in einer sehr schweren Zeit sehr mitfühlend und liebevoll , mit meiner Vergangenheit konfrontiert und begleitet haben. Aus den Gruppen konnte ich mir viel mitnehmen. Wenn man von Beginn an weiß , auf was man seinen Schwerpunkt legt, wird man in dieser Klinik viel Hilfe erfahren. Das Ärzteteam arbeitet sehr gut miteinander. Die Zimmer sind groß und schön eingerichtet. Das Essen ist abwechslungsreich und lecker. Ich fühlte mich sehr geborgen und gut aufgenommen. Alpenblick 2 war für mich übersichtlicher und ruhiger, als Alpenblick 1. Gerade richtig für meine Erkrankung. Dass wegen Corona manches ausfiel fand ich nicht schlimm , da dadurch der Therapieplan nicht so voll war. Jeder aus diesem Team war sehr zuvorkommend, hilfsbereit und freundlich. Ich habe bisher noch keine so tolle Klinik erlebt, wo jeder sein Bestes dazu gab. Ein großes Danke an alle von Alpenblick 2

Ich war hier richtig!!! D A N K E!!!!

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich persönlich kann rückblickend feststellen, dass ich in der Klinik Alpenblick 2 genau richtig war. Ich stand dieser Reha offen gegenüber und wurde zu keiner Zeit enttäuscht. Im Gegenteil!!!
Insgesamt war ich sechs Wochen in dieser Klinik und denke, dass ich mir einen wirklich guten und umfangreichen Überblick verschaffen konnte.

Ich konnte die Zeit in AB 2 nutzen um mit kompetenter Hilfe an meinen Themen zu arbeiten. Die Voraussetzung um etwas zu erreichen ist die Bereitschaft mitzuarbeiten. Dies ist mir dank der Unterstützung auch gelungen.

Trotz Corona wurde versucht ein ansprechendes Therapieangebot zu unterbreiten.

Ich persönlich konnte folgende Angebote nutzen:
psychotherapeutische Einzelgespräche, Kerngruppe, Psychoedukation, Entspannungsverfahren, Bewegungstherapie (z.B. Wassergymnastik) und Werken. Das Werken war mein persönliches Highlight. Hatte tatsächlich vergessen, wie schön es ist kreativ zu sein (Scherbenbild/Segelschiff).

Alle Mitarbeiter waren mehr als bereit mit Rat und Tat zur Seite zu stehen, egal in welchem Bereich.

Das Essen war sehr abwechslungsreich und wirklich absolut genießbar. Wer unbedingt nörgeln möchte findet vermutlich etwas (ich war immer mehr als zufrieden und auch satt).

Besonders hervorheben möchte ich meine Therapeutin der Einzelgespräche. Eine sehr motivierte, junge Therapeutin mit genau der richtigen Mischung an:
Fingerspitzengefühl, Durchhaltevermögen und tatsächlich wirklichem Interesse etwas zu bewegen.

DANKE!

1 Kommentar

Saturn3 am 08.11.2020

Ein sehr schönes Segelschiff mit Roten Fähnchen, das hast du Richtig schön gemacht;-).

Kompetentes Team

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 7/2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
meine Kerngruppe im Hochgrat :) incl. Therapeut
Kontra:
Corona
Krankheitsbild:
Depression, Angststörung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Fühlte mich vom ersten Tag an aufgefangen! Corona geschuldet liefen alle Termine in der gleichen Gruppe (Kerngruppe) ab, ich hatte mit meiner eine unvergessliche Zeit! Die angebotenen Therapien (Wassergymnastik, Entspannung, sportliche Aktivitäten, Werken usw.) wurden von sehr kompetenten Therapeuten/Trainern begleitet, oft kam es einer Therapiestunde sehr nahe.
Alpenblick 1 liegt wunderschön am Rande von Isny, die Zimmer sind sauber, nett eingerichtet und haben einen Balkon. Das Essen ist abwechslungsreich und sehr schmackhaft. Auf Grund der Pandemie wird in zwei Schichten gegessen. Das Haus ist trotz einer Auslastung von 80% oft leer, Mundschutz ist Pflicht.
Da noch nicht alle Aktivitäten statt fanden, hatte ich viel Freizeit und habe das schöne Allgäu erkundet, Rad fahren, schwimmen, wandern und viele tolle Ausflüge gemacht.

1 Kommentar

maxalf am 26.10.2020

Hallo C.tine, ich kann dir nur zustimmen. Trotz Corona sind alle bemüht, die Patienten aufs Beste zufrieden zu stellen

Besser konnte ich es nicht treffen

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 07.2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Therapeutin : vielen vielen Dank)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden (Die Ärztlichen Unterlagen waren am Abreisetag nicht fertig)
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Therapeutin Frau Jäger
Kontra:
Corona
Krankheitsbild:
Depresionen
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Trotz Corona fand ich meinen Aufenthalt sehr gut, alle vom Pfleger über Reinigungspersonal über Therapeuten am Empfang in der Medizienischen Abteilung haben ihr bestes gegeben und versucht den Aufenthalt so gut wie möglich zu gestalten. Ja es gab Einschränkungen wie das geschlossene Schwimmbad, ich hätte es auch gut gefunden schwimmen zu gehen oder die Sauna zu nutzen. Das ging eben nicht wegen Corona, man kann aber wirklich sehr viel unternehmen. So das man das echt gut kompensieren konnte. Das ganze Personal der Klinik waren sehr nett und zuvorkommend. Das Fachpersonal (Therapeutin) bin ich sehr sehr dankbar, es hat mir geholfen mit ihr meine Probleme anzugehen. Meine Mitrehabilitanten haben auch einen sehr großen Teil dazu beigetragen. Ich würde sofort wieder dort in Reha gehen. Die Zimmer sind für eine Person ausreichend, sauber und schön eingerichtet. Man hat sogar einen Balkon mit Liegestuhl zum entspannen/lesen. Das Essen war auch gut ich hatte keinen Tag wo ich sagen würde, das kann man nicht essen. Schließlich ist man nicht in einen 3*** Hotel sondern in einer Klinik. Die Natur um die Klinik und im näheren Umfeld sind traumhaft schön. Die Leute im Ort (Isny) sind auch sehr freundlich, egal ob beim Einkauf oder in der Eisdiele. Mein Fazit eine echt gute Rehaklinik wo ich immer wieder hinfahren würde

1 Kommentar

maxalf am 26.10.2020

Hallo Tolan71, ich stimme dir da vollumfänglich zu. Alles was du geschrieben hast, hätte ich nicht besser schreiben können. Ich war jetzt schon ein paar mal in der Klinik. Ich würde den Aufenthalt, abgesehen von der notwendigen Therapie, durchaus als 3*** Aufenthalt bezeichnen.

Wenig Anwendungen. Keine Heilung

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungsehr zufrieden (Viele sind im Kurzarbeit und machen ein toller Job)
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden (Schwimmbad ist zu)
Pro:
Medizinische Personal
Kontra:
Schwimmbad und MTT stehen nicht zu Verfügung
Krankheitsbild:
Knie OP
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich bin seit 4 Wochen im Isny. Wir sind die ersten Patienten nach Corona.
Schon die Aufnahme durch die Stationsschwester war ein Durcheinander. Erst nach 3 Stunden hin und her durfte ich mein Koffer im Zimmer stellen. Das Zimmer ist gut ausgestattet und sauber. Bei der Therapieplanung ändern sich nicht egal was man sagt.
Von den Ärzten und Pflegen bekam immer wieder wertvolle Tipps, die halfen.
Die erste Woche war sehr langweilig. Wegen Corona wussten wir nicht, was wir können/dürfen oder nicht.
Häufig sind Einschränkungen und spontane Planänderungen aufgrund von Corona. Meiner Meinung nach hat die Klinik nur SPAREN IM SICHT.
Das heißt wenig Anwendungen fürs gleiche Geld. Das Schwimmbad und der Fitnessraum sind geschlossen. Was mir gut getan hätte, wären Aquafit, Qi-Gong, Körperpsychotherapie, Autogenes Training, Freizeitatelier. Alles nicht möglich.
Das Frühstück und die Abendbrotauswahl wurden auf die Dauer langweilig. Es gibt kein Müsli oder Nüssen. Für Vegetarier ein no go! Die Ernährungsberatung naja. Mittagessen fand ich fast immer lecker, da anscheinend frisch zubereitet und nicht mit Würzmischungen angerührt.
Schade, dass wir in der Speisesaal ganz nah sitzen mussten. Am 1,8 m Tisch 3 Patienten. Aber das geht in der Corona-Zeit???
Ich werde Euch empfehlen erst im Oktober oder November zum Alpenblick zu kommen.

Ein großes DANKE!

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Feedback, Anregungen und Unterstützung. Leben muss man das alleine lernen.)
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Was die KK bezahlt, bekam ich. Das ist logisch weniger als man sich selbst privat wünscht.)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Die Pläne waren nicht in Stein gemeißelt. Man konnte Termine verschieben, wenn nötig.)
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden (Es war alles da, was ich gebraucht habe. Wohlfühlcharakter manchmal prima, manchmal ok.)
Pro:
Einzeltherapie, Tanztherapie
Kontra:
Krankheitsbild:
Schweres Trauma und Folgen
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Alpenklinik 2 / Bereich Trauma

Es hätte kein besseres Haus für mich geben können. Im Gegensatz zum Haupthaus, sind die zwei Nebenhäuser der Alpenklinik 2 (10 Minuten fußläufig entfernt), persönlicher und ruhiger.

Wer Hilfe sucht, der findet sie. Ich war sehr gut aufgehoben in Einzeltherapie, als auch bei den Mitarbeitern der Pflege, die ausgebildet für Krisengespräche immer Zeit hatten, Tag und Nacht. Meine Therapeutin, obwohl jung, war großartig. Die Chefärzin, menschlich und fachlich sehr kompetent, Ein Arzt/Therapeut im direkten Austausch sehr präsent und aufmerksam. Es gibt regelmäßigen Austausch zwischen den Therapeuten zum Patienten, damit alle an einem Strang ziehen. Aus der Stabilisierungsgruppe und den Trauma- und Schmerz-Schulungen konnte ich mir viel mitnehmen. Klar bringt es jeder anders rüber.

Egal ob Physio, Wassergymnastik, Aquajogging, Funktionsgymnastik, das Nordic Walking, Bewegungstherapie, Tanztherapie..... - ich habe ein sehr engagiertes Team erlebt, das mit Freude und fachlicher Kompetenz vermittelt hat und ich kann durchaus kritisch sein.

Profitiert habe ich auch sehr von meinen Mit-Rehabilitanden, der Umgebung, den Möglichkeiten für Zusatzsport außerhalb des Terminplans mit Sauna und Salzraum. Wenngleich ich nicht alles wahrnehmen konnte.

Das Genörgel über Essen und Wege und Sauberkeit..., ich kann`s nimmer lesen. Wer macht sich schon täglich zuhause 4 Salate, kocht jeden Tag ein ganzes Menü, hat eine Putzfrau und wird jeden Meter um die Ecke getragen? Wer Gründe für Veränderungen in der Reha hatte, bekam sie, wenn möglich. Nicht alle Strukturen lassen sich jedem anpassen. Ich arbeite selbst im sozialen Bereich, kenne deutlich schlechtere Umstände.

Für mich war es rundum eine gute Zeit und ich würde jederzeit wiederkommen.

Der Abschlussbericht fiel aus, wie am Ende der Reha mit mir besprochen. Er war transparent und nachvollziehbar.

Ein großes DANKE an das ganze Team der Alpenklinik 2 !!!

Besser nicht, war früher (2007 & 2010) besser

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden (Bezieht sich rein auf die Psychologische Betreuung)
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungzufrieden (Bezieht sich rein auf die Psychologische Betreuung)
Mediz. Behandlung:
weniger gute Erfahrungunzufrieden (Besser nicht mehr anbieten)
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Depression, Schmerzpatient
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Positiv war:
Die Psychologische Betreuung mein Dank geht hier nochmals an meine Therapeutin, meine Kerngruppe, Bluffgruppe , Tischnachbarn und einigen mir an Herz gewachsene Mitpatient. Therapeutische Abteilung (Physiotherapie, Gestaltung)

Negativ:
Selbst ernannte Hausärzte, bis auf wenige Ausnahmen kannst die vergessen, Fachlich nicht zu empfehlen. Dann lieber zu einem Ortsansässigen Arzt.

Neutral:
Pflege, Reinigung,

Empfang, Terminierung, Speisesaal <--sind bemüht


Bin nur mal gespannt wie lange es noch dauert bis der Billard neu bezogen ist. Hoffe da mal auf eine Rückmeldung.

Die sogenannte Chefarztvisite ist ein Reinfall, es interessiert ca. 40 Personen nicht was ein Rehabilitand ist. Und die Hausordnung, Alkoholverbot usw. kann man sich selbst durchlesen.

Viele Behandlungen wurden einfach nicht gemacht. Es geht hier nur ums Geld, Man ist ne Nummer.

Zum Thema Physikalische Leistung:
5 Wochen dort gewesen, 3-mal Osteopathie und 2-mal Fango bekommen. Anscheinend wird vom Träger nicht mehr bezahlt. Man bekommt nur eine Behandlung pro Woche. Bei meiner Thematik der Absolute Witz.

Man bekommt ja 3 Mahlzeiten, ein Zimmer und ne 7/24Std. Behandlung.

Ich konnte es nicht besser treffen - bis hin zum Wetter

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (eine rundum gute Zeit)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Immer kompetent und sehr freundlich)
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Therapeutin hätte nicht besser sein können)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden (Super: Park-, Waldanlage, Bewegungszentrum)
Pro:
Therapeuten aller Sparten, Trainer (BWZ), Verwaltungsleute, Anlage
Kontra:
Krankheitsbild:
Erschöpfungs-Depresseion
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Es war ein überaus guter und wichtiger Aufenthalt, der meine Erwartungen mehr als erfüllt hat!
Von meiner Therapheutin (Y.A.!!!), den Ergos, den Sport-Trainern, dem Pflegepersonal, den Akteuren an Rezeption und Speisesaal bis hin zu den Forstarbeitern - durchgehend gute, kompetente, freundliche Leute.
Die Anlage ist insgesamt großartig angelegt und unterhalten, bietet alles, was man sich wünschen kann - Ruhe und Rückzugsmöglichkeiten.
Ich möchte diese wertvolle Zeit auf keinen Fall missen!

1 Kommentar

maxalf am 26.10.2020

Hallo horizont2, ich stimme dir in allen Punkten zu. Ich war ab dem 04.08 für 8 Wochen in der Klinik ( nicht zum ersten mal). Trotz Corona fand ich, ist alles gut gelaufen.

FAlscher Befund

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Mediz. Behandlung:
keine gute Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
nette Pflege
Kontra:
Befund falsch
Krankheitsbild:
PTBS etc. Fibromyalgie
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

ich dachte anfangs die Therapeuten sind echt toll, aber als ich meinen Befund gelesen habe stimmte die Hälfte nicht.
Mir geht es noch schlechter als vorher, ich kann leider kein gutes Wort für die Klinik geben.


Meine Fibromyalgie wurde gar nicht beachtet und im Befund erwähnt. Sei ja nur psychisch. Man sah ich kann manchmal kaum laufen, hatte einen Anfall und sagt ich kann 3-6 stehende, gehende, sitzende Tätigkeiten überwiegend arbeiten.

rundum wohlgefühlt

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden (Ich hatte eines der schönsten Zimmer :-))
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Depression/ Burnout
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich habe im März/ April 2019 sechs Wochen in der Klinik verbracht.
Ich habe mich super aufgehoben gefühlt, die Therapeuten, das Pflegepersonal, alle Mitarbeiter im Bewegungszentrum, in der Küche und das Reinigungspersonal waren total nett, freundlich und kompetent.
Das Essen war klasse. In den sechs Wochen gab es kein Gericht doppelt, das ist eine Küchenleistung!
Therapeutisch wurde alles dafür getan, dass meine Seele ihren Platz im Körper wieder fand:-)

1 Kommentar

ally_35 am 14.06.2019

Hallo Elli, es ist beruhigend zu lesen, dass du einen schönen Aufenthalt in der Reha Klinik hattest. Ich habe auch bald (August) meine Anreise im Alpenblick, und würde gerne wissen, in welchem Zimmer du untergebracht warst, vielen Dank im Voraus für die Antwort !

tolles,sehr kompetentes Team

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Danke, dass ich mich so getragen fühlen durfte)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (alle Ärzte/Therapeuten sind hervorragend und bemühen sich um jeden einzelnen. Danke dafür)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Alle versuchen immer,es den Rehabilitanten so einfach wie möglich zu machem,danke dafür)
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
alles sehr toll,
Kontra:
Krankheitsbild:
Deppression,Migräne,anhaltende Schmerzstörung,Belastungsstörung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war in der "Klinik Alpenklinik 1" 23.4.19 - 4.6.19 und bin sehr Dankbar für diese wundervolle Zeit. Es war meine erste Reha und daher war ich vor und bei der Anreise doch sehr angespannt,da ich nicht wusste, was auf mich zu kam. Ich wurde aber im Haus von allen Mitarbeiter, ob Rezeption, Pflege und Therapeuten /Ärzte sehr,sehr freundlich und warmherzig empfangen und somit war meine Anspannung schnell weniger. Da ich unter Anderem, auch Migränepatient bin und während meinem Aufenthalt,doch sehr viele Migräneanfälle hatte, bedanke ich mich herzlichst beim Pflegeteam, das mich immer sehr umsorgte, danke dafür. Ein riesiges, tiefes und herzliches Dankeschön gilt natürlich auch meiner Therapeutin/Ärztin, bei der ich mich, dank ihr, gut öffnen konnte und viel von mir erfahren konnte. Sie ausserdem, hervorragend und beispielhaft unsere Kerngruppe leitete und gerne hätte ich sie mit nach Hause genommen. Danke dafür. Aber alle Therapeuten und Ärzte dort sind wirklich sehr toll und Dieses, wissen die Rehabilitanten durch den regen Austausch untereinander. Auch die Trainer /Mitarbeiter im Bewegungscenter sind alle grossartig und haben ein grosses Wissen und immer ein offenes Ohr. Danke dafür. Bedanken möchte ich mich natürlich auch beim Küchenteam, denn das Essen war wirklich toll und das Serviceteam war sehr aufmerksam. Danke dafür. Danke auch an das Reinigungsteam, denn ohne eure Arbeit wäre alles schwieriger. Danke dafür. Grosses Dankeschön auch an die Verwaltung und Terminvergabe, die auch alle, täglich eine tolle Arbeit machen. Danke dafür. Toll war auch, die Harmonie und Freundlichkeit unter den Rehabilitanten und die gegenseitige Hilfestellung. Danke dafür. Die Natur, rund um die Klinik ist Atemberaubend. Und natürlich gibt es zusätzlich, jede Menge Ausflugsmöglichkeiten, rund um Isny. DANKESCHÖN, FÜR DIESE WUNDERVOLLE ZEIT IM ALPENBLICK 1

Gute Klinik, tolle Lage, lecker Essen, kompetentes Team

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden (Renovierung div. Zimmer angebracht (Klinik ist schon diesbezüglich aktiv))
Pro:
Therapien, Sportauswahl, Lage der Klinik, Essen
Kontra:
Krankheitsbild:
Depressionen, Angststörungen
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war im April/Mai 2019 für 6 Wochen im Haus Grünten der Klinik Alpenblick 1 und war sehr zufrieden. Sehr kompetentes, sympathisches Personal, egal ob Chefarzt, Ärzte-, Pflege- oder Therapeuten-Team. Mein Zimmer war zwar etwas klein, aber sauber und sonst okay. Das Essen (veg.) war lecker, frisch und nicht verkocht. Großes Lob an die Küche!!! Das Abendessen könnte etwas mehr Abwechslung bieten, war aber auch gut.
Auch das Bewegungszentrum bietet viele Sportmöglichkeiten, unter netter und kompetenter Leitung an. Der große Park lädt ein zum Spazieren und Relaxen.
Ich kann die Klinik wirklich nur empfehlen.

Absolut empfehlenswert

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Freundlichkeit und Kompetenz in allen Bereichen
Kontra:
Nichts wirklich erwähnenswert
Krankheitsbild:
Erschöpfung/ Burnout
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war 5 Wochen in Alpenblick 2, ein von der Hauptklinik etwas abgelegener Bereich, was sich als durchaus förderlich herausstellte — viel Bewegung an frischer Luft..
Ich erlebte die Zeit als äußerst hilfreich und heilsam. Das Konzept, die Kompetenz, Freundlichkeit und Herzlichkeit aller Mitarbeiter bewirkten eine gute Atmosphäre und Freude an der Rehabilitation.
Besonders wohltuend war die gute Gemeinschaft unter den Rehabilitanden. Es wurde viel gelacht, gemeinsame Unternehmungen, Sport, Spiel und Gesang ermöglichten Kurzweiligkeit aber auch Tiefe und Beziehung.
Ich bin sehr dankbar über die Zeit und Bedingungen und kann die Einrichtung nur weiterempfehlen.

2 Kommentare

sunny68 am 28.03.2019

Hallo,
freut mich, Deinen Beitrag zu lesen. Ich war im Jahr 2010 im Alpenblick 1 untergebracht und darf wieder vorraussichtlich im Mai 2019 (genauen Termin bekomme ich noch mitgeteilt) in die Klinik. Freue mich schon sehr darauf.
A liebs Grüßle aus am Schwobaländle

  • Alle Kommentare anzeigen

Erholsame Wellnessauszeit

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungweniger zufrieden
Mediz. Behandlung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Es war eine schöne Wellnessauszeit
Kontra:
Es wird zu wenig auf den Einzelnen eingegangen
Krankheitsbild:
Psychosomatik, Depression
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Die Klinik ist gut durchorganisiert. Sehr freundliche, hilfsbereite Mitarbeiter. Die Musiktherapeutin, die leider nach zwei Sitzungen krank wurde, gefiel mir am Besten und hat als Einzige der Therapeuten ,mein Problem erkannt und mir das Gefühl gegeben, verstanden zu werden. Die Einzeltherapie beim Psychologen (halbe Stunde pro Woche - viel zu wenig) hat mich persönlich nicht weitergebracht, es war kein roter Faden zu erkennen und ich hatte das Gefühl, es gab nicht wirklich ein Konzept. Der vielseitige in mühsamer Kleinarbeit von mir vor der Reha ausgefüllte Fragebogen ist m. E. nicht beachtet worden. Das Ausfüllen hätte ich mir sparen können. Privatpatienten hatten hingegen mehrmals die Woche Einzelgespräche und auch grössere Zimmer. Wie überall auch hier Zweiklassenmedizin. Zweimal die Woche gab es Gruppentherapie. Die Probleme der einzelnen Patienten gehen natürlich in die unterschiedlichsten Richtungen und haben mir für meine Thematik nicht weitergeholfen. Ich empfand es eher belastend. Bei einer Gruppengrösse von 10 Teilnehmern auch schwierig. Es gibt viele gute Kursangebote, Massage, Wassergymnastik, Entspannung,etc. Die Zimmer sind klein, aber gut durchdacht. Kostenpflichtiges WLan gibt es seit 2019. Das Essen war gut. Auf jeden Fall wurde auf gesunde Kost geachtet. In den angebotenen Vorträgen gab es für mich keine neuen Erkenntnisse. Sie wurden "runtergeleiert", hätte man auch ein Merkblatt durchlesen können. Der Kontakt und die Unternehmungen mit den Mitpatienten sind sicher Teil der Therapie und machen den Aufenthalt kurzweilig. Zusammenfassend war es für mich eine wunderbare Auszeit aus der ich zwar entspannt nach Hause gefahren bin, allerdings wurden meine Erwartungen nicht erfüllt. Vielleicht waren diese auch zu hoch gesteckt

Mehr plus als minus

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Burnout
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

PLUS: Sehr gutes Konzept. Überwiegend nettes und kompetentes Personal. Kleine liebevolle Extras. Eigenverantwortliches Nutzen der verschiedenen Bewegungs- und Entspannungsangebote. Sehr leckeres und abwechslungsreiches Essen.Viele Freizeitangebote.Tolle Umgebung. Zimmer klein, aber sehr durchdacht eingerichtet.

Minus: Speisesaal laut. Weite Wege von einem Haus zum anderen. Abgenutzte Teppichböden. Manche Balkone bekommen nie Sonne.Viel Personalwechsel( schien mir so).Keine Cafeteria, nur Automaten.

1 Kommentar

Heidi175 am 22.04.2019

Frage:Ich komme bald in die Klinik.
Jetzt habe ich was gelesen von einer "Morgenwanderung"
Was hat es damit auf sich ? MUSS man daran teilnehmen ?

Tolle Klinik

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 19   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Super Therapeutenteam Alpenblick 2 und Musiktherapie
Kontra:
Krankheitsbild:
Psychsomatisch
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Wer in dieser Klinik bereit ist mitzuarbeiten hat hinter sich ein super tolles Therapeutenteam stehen. Hierfür ein grosses Lob. Ich komme selber aus dem Gesundheitswesen und weiß dieses Engagement hier sehr zu schätzen. Hier ist Hilfe nicht nur ein leeres Wort sondern etwas was man jeden Tag erfahren darf. Auch der therapeutische Sportbereich bietet ein abwechslungsreiches Programm das für jeden etwas bereit hält. Ebenso gilt mein persönlicher Dank dem Physio- und dem Küchenteam. Wer sucht wird immer etwas finden was nicht passt aber wer sich hier auf alles einlässt kann nur profitieren.

Die besten 5 Wochen die man sich vorstellen kann

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Eigentlich alles
Kontra:
Nichts erwähnenswertes
Krankheitsbild:
Burn Out, Psychisch müde und ausgebrannt, Gestresst
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich bin sowas von begeistert von dieser Klinik und mir tut jeder Mensch leid der nicht da hin kommen darf/ kann.

Das waren die besten 5 Wochen die man sich vorstellen kann.

Während der ersten Woche etwas Unsicherheit...
Dann am Woe am Boden zerstört...
Ab da gings dann aufwärts wie nie erwartet...

Sehr freundliches Personal...
Meine Ärzte und Therapeuten waren super genial...
Das Haus etwas im 80er Jahre Charme, aber top in Schuss...
Grandioses Bewegungszentrum mit allem was das Herz begehrt...
Das Essen mit diesem knappen Budget super lecker...

Aaaber… Man muss es alles zulassen, aktiv mitarbeiten, ehrlich zu sich und den Therapeuten sein und last but not least sich selber dazu zwingen Ruhe in sich einkehren zu lassen.

Dann ist alles perfekt :-)

Erfolgreiche Behandlung

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 18   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden (Bei körperlichen Beschwerden ist nur der Arzt zuständig. Auch die Sprechstunden nutzen)
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden (Die Patientnzimmer sind klein, allerdings alles Einzelzimmer)
Pro:
Sehr gutes Programm des Bewegungszentrum
Kontra:
Krankheitsbild:
Somatisierungsstörungen
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Die Klinik hat sehr viel Erfahrung über psychosomatische Zusammenhänge. Der Kostenträger, Krankenkasse, LVA, hat in den letzten Jahren viele Terapien gekürzt. Fehlende Terapiestunden sind also nicht die Schuld der Klinik. Alternativen werden genügend von der Klinik angeboten. Das Bewegungszentrum ist vorbildlich organisiert. An den Wochenenden kann man die Sauna und das Schwimmbad kostenlos nutzen. Terapieziel ist es, Körper und Geist in Einklang zu bringen.
Dazu gehört es persönliche Bedürfnisse, Wünsche, in den Vordergrund zu stellen. Die eigenen Gefühle kennen lernen und sich erlauben wieder zu genießen. Nutzt bitte die Zeit. Wenn Sie nicht ausreicht, wird euer Therapeut eine Verlängerung beantragen.

Skandal

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Trauma
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Diese Klinik, Klinikleitung, geht überhaupt nicht auf Patienten und deren Bedürfnissen ein. Der Chefarzt ist ein fürchterlicher Mensch. profitorientiert und ein Mann mit zwei Gesichtern. Es stand in meinen Unterlagen, dass ich MS habe, aber gut zu Fuß sei. Ich bekam ein Zimmer im 3 Stock. Soweit so gut. Nach dem zweiten Tag wurde mir von diesem Chefarzt gesagt, dass ich aus versicherungsrelevanten Gründen nicht in diesem Zimmer im dritten Stock bleiben könnte.Ich könnte ja stürzen. Ich müsse ins Haupthaus gehen und zum Essen durch ein dunkles Waldstück, mit sehr schlechter Beleuchtung, laufen. Therapien würden weiterhin im Haus Falken stattfinden. Also jede Menge laufen, und da ist es dann kein Versicherungstechnisches Problem mehr?.
Die haben nie meine Unterlagen gelesen. Sonst hätten die lesen können, dass ich ohne Hilfsmittel laufen kann, und zwar gut. Dieser Chefoberarzt hat aus meiner Wahrnehmung zwei Gesichter. Wir haben uns geeinigt, dass ich abreise und zu einem späteren Zeitpunkt, wenn ein Zimmer im Erdgeschoss frei wird, dann die Reha wieder aufnehmen soll. Doch da hab ich immernoch MS und könnte ja fallen. So eine Logik kann ich nicht nachvollziehen. Fakt ist, dass die mich so schnell als möglich los werden wollten und ausgemacht war, dass mein Mann mich Sonntag abholen kommt. Doch das war denen nicht schnell genug. Also holte mein Mann mich schon Samstag ab. Unglaublich was dieser Chefarzt mit mir gemacht hat. Es geht mir richtig schlecht und das interessiert keinen. Die haben nicht an die Folgen gedacht. 2011 war ich schon mal da. Es war ein super Klinikchef vor Ort. Der war super. Aber dieser Chefarzt hat mir so geschadet, dass ich im Moment nicht weiß wie ich das ganze verarbeiten soll. Jeden falls werde ich mir das nicht gefallen lassen. Ich werde mein Versicherungsträger davon informieren und dies öffentlich machen . Zeitung. Er hat mich komplett Neu traumatisiert. Der Mann mit den zwei Gesichtern.

Schlecht Erfahrung

Psychosomatik
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Meine Frau sollte in der Klinik Alpenblick eine Rehamaßnahme in Anspruch nehmen. Wir sind am Mittwoch, dem 14. 11. 2018 angereist.
Jetzt habe ich Sie am 17. 11. 2018 wieder abholen müßen. Der Klinikleitung ist in diesem Zeitraum aufgefallen, das Sie durch eine Zweiterkrankung( MS), welche vorab bekannt war, nicht therapiefähig sei. Ihr wurde ans Herz gelegt, so schnell als möglich den Klinikaufenthalt zu unterbrechen. Man könne im nächsten Jahr die Reha fortsetzten. Dabei soll es um Versicherungstechnische Dinge gehen.
Sie könnte im Zimmer stürzen. Sie wurde aber vorab im Dachgeschoß untergebracht und nicht wie vermutet im Erdgeschoß.Anscheinend wurden die Akten vorher nicht gelesen, sonst hätte man richtig reagieren können. Jetzt sollte Sie im Haupthaus untergebracht werden und zum Essen oder Anwendungen den Weg durch das Waldstück nehmen. Dieser Weg ist aber extrem schlecht beleuchtet. Bei Dunkelheit kann hier jeder stürzen. Auch Patienten ohne Enschränkungen beim Laufen. Wie verhält sich da der Versicherungsschutz? Die Beleuchtung an diese Rehaeinrichtung ist allgemein sehr schlecht.
Auf die Fortsetzung der Reha in dieser Klinik zu kommen: Haben sich da etwa diese Zustände gebessert? Wir sind der Meinung, man wollte Sie so schnell als möglich loswerden. Bei meiner Frau hätte man die Termine etwas ausdehnen müßen, was zur Folge hat, das einige Anwendungen nicht möglich gewesen wären. Da diese Klinik recht profitorientiert ist, ist mene Frau unrentabel. Meine Frau war wegen psychosomatischen Problemen da, nicht wegen der MS( die Sie kaum einschränkt). Wieso hat man nicht versucht, bspw. einen Zimmertausch vorzunehmen. Das wurde Ihr sogar mehrfach von Mitpatienten angeboten. Null Flexibilität.
Wir werden bestimmt nicht mehr die Rehamaßnahme in diesem Haus noch mal aufnehmen.
Meiner Frau geht es nach diesen Erlebnissen noch schlechter als zu Beginn der Reha. Das hat gar nichts gebracht. Im Gegenteil.

Gute Zeit

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
MBSR-Kurs
Kontra:
Ärzte
Krankheitsbild:
Erschöpfung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Grosses Bemühen aller Abteilungen.Sehr viele unterschiedliche und gute Therapieangebote. Besonders hilfreich für mich war der3 wöchige MBSR Kurs.
Von der ärztlichen Behandlung sollte man nicht zu viel erwarten. Sind unter Zeitdruck.
Man sollte sich das heraussuchen was einem guttut, dann verbringt man dort eine gute Zeit mit hilfreichen Anregungen und Erfahrungen.
Schöne Zimmer, gutes Essen, freundliches Personal.

3 Wochen ohne Therapeuten, keine Einzelgespräche

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungzufrieden
Mediz. Behandlung:
keine gute Erfahrungunzufrieden (welche Behandlung???)
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungunzufrieden (Stress da man städnig den Terminplan auf Veränderungen prüfen musste)
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden (schönes Zimmer, tolle Lage der Klinik)
Pro:
schöne Lage, schöne Räume, leckeres Essen, gute Freizeitmöglichkeiten
Kontra:
3 Wochen keine Einzelgespräche,mein Therapeut war krank, Tischnachbarin wollte in Rente - sie bekam viele Kurse die ich dringend benötigt hätte :-(
Krankheitsbild:
Psychosomatik, Thema Mobbing, krebskranker Ehemann, Zukunftsängste...
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

* mein Arzt wurde von anderen Therapeuten als Wanderpokal bezeichnet,er war fachlich unfähig,vertauschte Akten von Patienten...
Keine Untersuchung:weder zu Anfang noch zum Ende!

* ich hatte 3 von 4 Wochen KEINEN Therapeuten,den ich für Einzelgespräche sehr dringend benötigt hätte (wg.Mobbing&Krebs meines Ehemannes)!

* es waren 5 Wochen REHA genehmigt, ich freute mich sehr darauf weil es meine 1. REHA war.
1xwollte wegen einem wichtigen Termin zu meinem an Krebs erkrankten Mann heimfahren.
Es wurde abgelehnt, wäre ein Abbruch der REHA - traurig dass Andere zu einem Musical oder nach Hause fahren durften (diese saßen an meinem Tisch!)

* auch in Gruppensitzungen wurde nicht auf meine für mich nicht erfolgreich und wurde mir beim Beantragen von Erwerbsminderungsrente zum Nachteil & Belastung.

* kam man bis zu 5 Minuten zu spät zu Vorträgen, wurde man nicht mehr eingelassen.

Ich hätte sofort die DRV anrufen sollen und mich über die Zustände beschweren!
Verkürzte somit auf 4 Wochen und verlies ohne irgendeine Veränderung der Psyche + Gesundheit diese REHA.

Leider entließ mich der 3 Wochen fehlende Therapeut als voll arbeitsfähig.
Ich forderte die Klinik auf den Entlassbericht zu ändern,er war nicht korrekt!
Informierte die DRV über die Situation,dass hier viel Geld für REHA gezahlt wird, die erfolglos war und zu meinem Nachteil! Das interessierte nicht wirklich :-(

Täglich wechselnde Terminpläne, hat gestresst.
Nervöses, gestresstes Personal beim Essen, hat gestresst.
Das Essen,die Zimmer,Freizeitmöglichkeiten, die Lage der Klinik waren super.
Die Betreuer der Kurse waren freundlich.
Das Personal welches die Zimmer reinigte waren auch freundlich, leider auch völlig gestresst.

Im Aufenthaltsraum in der "Empfangshalle" war es viel zu laut.

Falls ich jemals wieder eine REHA beantrage, werde ich mir gewisse Situationen nicht mehr gefallen lassen&mir von der DRV bestätigen lassen, dass ich heim fahren darf.
Es gab viele unzufriedene Mitbewohner dort.

Danke

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Alles
Kontra:
Krankheitsbild:
Depression, Burnout
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Die Klinik bietet sehr vielen Menschen die Möglichkeit, sich zu erholen, fit zu werden, den Körper zu trainieren, in Kontakt zu kommen, und bereitet damit den Boden, an Körper und Seele heilen zu können.
Alle Therapeuten, ob Sport, Musik, Ergo, Physio, Psycho, waren äußerst kompetent, freundlich und gaben sich alle Mühe, das jeweilige Ziel zu erreichen. Die Bereitschaft der Patienten ist dabei natürlich maßgeblich Voraussetzung.

Das Essen ist vielfältig, auch Vegetarier können sich hier wohl fühlen, im Speisesaal herrscht fast Restaurantatmosphäre. Und auch hier sind alle freundlich und bemüht, es allen recht zu machen.
Dass die Psychotherapiegruppen in der Kürze der Zeit nicht in die Tiefe gehen können, ist wohl klar, aber wie ein Wunder eröffnen sich die grundproblematiken wie von selbst, so dass die Fortsetzung zuhause erfolgen kann.
Vielen Dank an alle, auch an die Angebote der Tanztherapeutin und des Klang Atem Stille Seminarleiters, die regelmäßig ins Haus kommen.

Klinik ist reines Wirtschaftsunternehmen

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Mediz. Behandlung:
keine gute Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Mitpatienten, Sportangebote, Physiotherapie
Kontra:
Therapie, Ärzte
Krankheitsbild:
Depression, PTBS, Somatoforme Störung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Die Klinik ist ein reines Wirtschaftsunternehmen. Therapieangebote werden rein nach Schema F durchgeführt. Einzeltherapie als der eigentliche Kernpunkt eines solchen Aufenthaltes fand lediglich für eine halbe Stunde pro Woche statt. Wenn es einem schlecht geht, wird evtl. um ein paar Minuten verlängert. Ansonsten kann man sich ja an die Pflege wenden. Hier kommt es allerdings sehr stark darauf an, für welchen Therapeuten man eingeteilt wird. Da kann man Glück oder eben Pech haben. Der wärmstens empfohlene MBSR-Kurs hat mir leider nichts gebracht. Habe das auch gleich am Anfang mitgeteilt, konnte den Kurs aber nicht mehr wechseln und musste ihn drei Wochen durchziehen. Somit war aber leider das von der Rentenversicherung vorgegebene Budget schon verbraucht, so dass ich keine anderen Therapien, wie Ergo-/Kunst- oder Musiktherapie mehr belegen durfte. Die Kerngruppen werden munter zusammengewürfelt, so dass hier Patienten mit sehr unterschiedlichen Probleme/Themen aufeinandertreffen.

Ganz schlimm war der ungepflegte Körperarzt und auch der Oberarzt/Internist, der mit seinen Patientinnen lieber mal Karten legt, anstatt deren körperliche Beschwerden ernst zu nehmen. Hier kann wohl wirklich kein Vertrauen aufkommen.

Sehr gut waren die sportlichen Angebote und Entspannungskurse des Bewegungszentrums sowie die physiotherapeutischen Behandlungen. Ebenso positiv hervorheben möchte ich einige Mitarbeiterinnen der Pflege sowie die Servicekräfte, die stets freundlich waren.

Alles in allem muss ich sagen, dass es mir während des Klinikaufenthaltes schlechter als vorher gegangen ist. Sicherlich sollte man keine zu hohen Erwartungen im Vorfeld haben. Die Zeit, die ich mit vielen netten Mitpatienten/innen verbringen konnte, hat den Aufenthalt sehr viel erträglicher gemacht.

Anstrengung zahlt sich aus

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Mediz. Behandlung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Freizeitangebote, genug Freiraum, Essen, Umgebung, Pendelbus ins BWZ
Kontra:
Krankheitsbild:
PTBS, Angststörung mit Panikattacken, komplexe Essstörung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war ab Oktober für 8 Wochen in der AB2 und hatte keine hohen Erwartungen, da es sich erstens "nur" um eine Reha handelt und ich zweitens seither nur Kliniken gewohnt war, die alles andere als gewinnbringend waren. Trotz meiner ellenlangen Therapie-Vorgeschichte wurde ich eines besseren belehrt. Im Vergleich zu AB1 herrscht dort eine eher familiäre Atmosphäre, jeder kennt jeden. Man hat die Möglichkeit sich von Anwendungen befreien zu lassen oder sich zurückzuziehen ohne sich rechtfertigen zu müssen, die Zimmer sind sehr groß, das Essen ist (mit ein paar salzigen Ausnahmen) grandios und es gibt mehr Freizeitangebote als man wahrnehmen kann. Da es sich um die Trauma-Station handelt, wird viel Wert auf Rücksicht und Eigeninitiative gelegt. Lediglich der "Dienstplan" ist verbesserungswürdig: Die Zeit zwischen den Therapien ist manchmal zu knapp bemessen. Für einen diagnostizierten Angsthasen wie mich bedeutet das gerne mal Stress und die damit verbundene Panikattacke ist auch nicht weit. Auch der MBSR-Kurs war nicht ganz meine Kragenweite, aber jeder empfindet das glücklicherweise anders. Dass man weder Telefonempfang noch WLAN im Zimmer oder TV hatte ist meines Erachtens mehr Segen als Fluch.

So anstrengend die Zeit dort auch gewesen sein mag, habe ich mich selten während eines Aufenthaltes so wohl und beachtet gefühlt. Unter anderem geschuldet der Mitpatienten, der Struktur einer angeordneten Meldepflicht und der Gruppendynamik. Ich hätte nicht gedacht, dass Hilfe zur Selbsthilfe so viel Neugier, Spaß und Freude mit sich bringen kann. Ich durfte trotz jahrelanger Therapieerfahrung viel Neues mitnehmen.

(Zumal bin ich nur halb so alt wie der Durchschnitt aller Patienten und habe mich kein einziges Mal fehl am Platz gefühlt. Ganz im Gegenteil!)

Weitere Bewertungen anzeigen...