Vogtland-Klinikum Plauen

Talkback
Image

Röntgenstraße 2
08529 Plauen
Sachsen

39 von 92 Nutzern würden diese Klinik empfehlen
Gesamtzufriedenheit
weniger gute Erfahrung
Qualität der Beratung
weniger gute Beratung
Medizinische Behandlung
recht gute Behandlung
Verwaltung und Abläufe
weniger gute Organisation
Ausstattung und Gestaltung
recht gute Ausstattung
Eigene Bewertung abgeben

92 Bewertungen

Sortierung
Filter

Super Kreißsaal und Hebammen sowie Schwestern auf Station!

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Hebammen, Kreißsaal, Schwestern auf Station
Kontra:
Essen
Krankheitsbild:
Entbindung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich habe am 18.11.2020 meinen Sohn spontan in Plauen entbunden. Meine Geburt dauerte ca. 6,5 Stunden und während dieser Zeit wurde ich super von der Hebamme betreut! Es erfolgte auch ein Schichtwechsel und auch die zweite Hebamme war super freundlich und man gab sich die beste Mühe, damit es einem gut ging! Auch die Ärztin die dann während der Geburt anwesend war, war super nett! Also der Kreißsaal erhält schonmal alle Sterne von mir! Auch die Schwestern auf Station waren stets freundlich und um Hilfe bemüht, wenn man welche brauchte. Das einzige was wirklich besser sein könnte, ist das Essen. Aber wir reden hier immernoch von einem Krankenhaus und deshalb fließt das nicht in meine Bewertung ein.
Ich habe mich die 3 Tage sehr wohl gefühlt, auch wenn mein Mann nicht zu Besuch kommen durfte (Corona). Aber dafür kann ja niemand was.

Großes Dankeschön an das gesamte Team

Innere
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
kompetent, zuvorkommend
Kontra:
Krankheitsbild:
Lungenembolie
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Über die Notaufnahme wurde mein Vati im November 2020 in das Klinikum mit Verdacht auf eine Lungenembolie eingewiesen. Die Betreuung durch die Kollegen der Notaufnahme (Ärzte, Pflegedienst) erfolgte unverzüglich und sehr kompetent.
Nach einer Nacht auf der Wachstation wurde er in die Klinik für Innere Medizin II, Station 56 verlegt.
Dort erfolgten weitere Untersuchungen, die die Diagnose bestätigten. Da zu diesem Zeitpunkt absolutes Besuchsverbot im Klinikum bestand, war es leider nicht möglich ihn zu besuchen, jedoch hatte ich die Möglichkeit immer mit dem Pflegedienst bzw. dem behandelnden Arzt telefonisch in Kontakt zu treten, alle hatten immer ein offenes Ohr und nette Worte für die Sorgen und Ängste der Angehörigen.
Ich möchte mich ganz herzlich bei dem Team der Station 56 unter Leitung von Herrn CA Dr. Neuser, insbesondere bei OA Dr. Theilig bedanken. Ein großes Dankeschön gilt dem gesamten Pflegedienst, der trotz der komplizierten Umstände durch die Corona-Pandemie immer freundlich, nett und zuvorkommend war.

P. Schmalfuß

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 20   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Kontra:
Mussteleier sehr lange mit starken Schmerzen bis zur OP warten
Krankheitsbild:
Gallen OP
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Hallo, ich musste 2x über die Notaufnahme ins Krankenhaus. Der erste Aufenthalt war auf Stat. 51 hier möchte ich mich allen bedanken.
Der 2. Aufenthalt verlief für mich nicht so gut. Aber es gaben sich alle Mühe mir es so angenehm wie möglich zu machen. Egal ob Pflege, Reinigung, angehende Ärzte, Ärzte. Wenn man Schmerzen hat ist warten das Schlimmste. Leide musste ich ziemlich lange auf meine Not OP warten. Ich weiß, OP Programm. Letztendlich wurde ich am sehr späten Abend operiert und ich möchte mich bei dem gesamten Team, besonders beim Anästhesisten für meine Wunschnarkose bedanken.
Leider muss ich sagen, dass durch die Sprachprobleme ziemliche Mißverständnisse entstanden.
Ich habe mich gut aufgehoben gefühlt und mir wurde geholfen
DANKE

Alles in bester Ordnung

Frauen
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Pflegerische und ärztliche Betreuung
Kontra:
Nichts
Krankheitsbild:
Eileiter-Schwangerschaft
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Ich lag jetzt 5 Tage gynäkologisch auf der Station 48.
Ich kann eigentlich nicht mehr sagen, als das ich mit allem super zufrieden war. Mir wurde bei stärksten Schmerzen so schnell geholfen und dafür bin ich sehr dankbar.
Wenn mal wieder was sein sollte, komme ich gern wieder.

Endlich keine Ohrgeräusche mehr

Neurochirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 20   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Fleißiges Personal
Kontra:
Krankheitsbild:
AV Fistel
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Am 30.09.2020 wurde ich wegen einer AV Fistel operiert. Vom ersten Tag an wurde ich kompetent und fachlich bestens betreut. Die Ärzte und Krankenschwestern machten mir den Aufenthalt im Helios Klinikum so angenehm wie nur möglich. Die OP ist gut verlaufen und ich bin beschwerdefrei. Großes Dankeschön nochmals an das gesamte Team und besonderen Dank an Prof. K.

Krebspatient- Unterlagen fehlgeleitet

Neurologie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungunzufrieden (Wie kann man Unterlagen 4 Wochen fehlleiten?)
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden (Angesichts der Diagnose meines Mannes war mir die Gestaltung sehr egal)
Pro:
Ein Arzt den ich oft am Telefon hatte war wirklich nett, auch die Schwestern
Kontra:
Siehe Überschrift
Krankheitsbild:
Metastasierter Lungenkrebs,Desorientiert, Wortfindungsschwierigkeiten, Verwirrtheit
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Nach 4 langen Wochen und Diagnose Krebs-unheilbar wurde mein Mann heimatnah verlegt. Eine Nacht sollte er, in seinem Zustand(!)zu Hause verbringen."Wie soll das bitteschön gehen? Ich kann das nicht verantworten!" Doch, das würde schon gehen. "Unverantwortlich", so die Aussage der weiteren Ärztin in einer Bonner Klinik. Die Unterlagen zur weiteren Behandlung wurden aus Plauen nur zur Hälfte mitgeschickt- die sind aus Versehen in Hof gelandet. Weitere 4 Wochen vergehen in dieser Wartezeit, ob die Unterlagen denn bald da sind. 4 Wochen! 4 Wochen Lebenszeit meines Mannes einfach weg fürs Warten!!!!!! 4 Wochen keine Unterlagen aus Plauen! Immer noch fassungslos darüber. Verklagen sollte man euch! Nützt meinem verstorbenen Ehemann leider nur nichts mehr. Auch sollte eine kontrollierte Medivergabe der Schwestern stattfinden- Fehlanzeige! Wer weiß, ob er sie alle genommen oder aus dem Fenster geworfen hat, wie sooft.

100% zufrieden

Neurochirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Kurze Abläufe
Kontra:
Kann ich leider nichts finden
Krankheitsbild:
Bandscheibenvorfall
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Patientenaufnahme: sehr freundlich, kompetent und zügig
Aufnahmelounge: gut strukturiert, zügiges Vorankommen, gute Absprachen unter den einzelnen Abteilungen.
Ärzte: sehr kompetent, sehr freundlich, gute Aufklärung, Rückfragen zielorientiert, schnell im Team, Visite:freundlich und sehr am Ergebnis interessiert
OP-Team Vorbereitung: sehr freundlich, machen ihren Job sehr gern und sehr gut, ich habe mich wohlgefühlt, obwohl ich große Angst hatte
Station 48: freundliches, hilfsbereites Team zu jeder Zeit, trotz guter Auslastung war immer schnell eine Schwester oder Pfleger im Zimmer.
Sozialdienst: alle weiteren Abläufe sehr kurzfristig eingeleitet und in Asprache mit mir abgearbeitet.
Verpflegung: gutes, abwechslungsreiches und ausreichendes Essen. Gesunde Getränke (Wasser, verschiedene Tees)
Gesamt: 100% positiv und mir geht es schon viel besser, Vielen Dank an das komplette Team

Hoffentlich nie wieder Station 44

Geriatrie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Positiv sind die wenigen GUTEN Mitarbeiter
Kontra:
Viele ausländische Ärzte, die nicht verstehen, nicht zuhören und nicht viel wissen
Krankheitsbild:
Niereninsuffizienz, Diabetes, Herzinsuffizienz
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Überwiegend sehr gefühlskalte Schwestern, ständig andere ausländische Ärzte,die nicht über Patienten Bescheid wissen, Information werden nicht von Arzt zur Arzt weiter geleitet, nie wieder!!!!!!

Sehr kompetent und einfühlsam

Neurochirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 20   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Betreuung durch das gesamte Team
Kontra:
Es gab überhaupt nichts
Krankheitsbild:
Nervenschmerzen
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Sehr kompetenter Arzt, der sich noch richtig Zeit für den Patienten nimmt. Nach der Operation bin ich nach Jahren endlich beschwerdefrei. Ich kann die Neurochirurgie bedenkenlos empfehlen. Vielen Dank für die Gute Betreuung.

Fieber nicht hoch genug

Kindermedizin
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Nein
Kontra:
Krankheitsbild:
Lungenentzündung
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Unter aller Sau ... hab angerufen weil meine Tochter 40 Fieber hatte und es nicht mehr runter ging . Meine Ärztin war nicht mehr da . Der Kommentar war die hat zu wenig Fieber 19:00 macht der Bereitschaftsdienst auf ! Sind dann nach rodewisch ins Krankenhaus nun liege ich seid Tagen mit meiner kleinen hier die eine schwere Lungenentzündung hat !!! Ihr seid das letzte !!

Sehr zufrieden

Neurochirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 20 20   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Alles gut
Kontra:
Nix
Krankheitsbild:
Bandscheibenvorfall
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Gute Informationen von den Ärzten. Sehr gute Behandlung. Gutes und nettes Personal. Essen gut. Was will man mehr als Patient? Danke an alle der St. 49 die sich so nett um mich gekümmert haben.

1 Kommentar

Plauen am 16.04.2020

Vielen Dank für Ihr Feedback! Das Lob für Station 49 haben wir sehr gern weitergeleitet. Bleiben Sie gesund!
Ihr Team des Helios Vogtland-Klinikum Plauen

im Stich gelassen

Frauen
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2009   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
nichts
Kontra:
Krankheitsbild:
Übelkeit in der Schwangerschaft
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Nach 3 Monaten schwersten erbrechens von früh bis spät Aufnahme ins Helios.
Alles was die Schwestern meinten: stellen sie sich nicht so an.

nicht gut betreut

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2009   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungzufrieden (ärztlicher seits)
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Hebamme
Kontra:
keine gute Betreuung
Krankheitsbild:
Kaiserschnitt
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

man mußte bei den Schwestern förmlich um Hilfe betteln

Wirbelsäule verpfuscht

Neurochirurgie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
nix
Kontra:
medizinische Behandlung
Krankheitsbild:
Bandscheibenvorfall
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Nachdem mein Bruder mit starken Schmerzen ins Helios eingeliefert wurde ließ man Ihn tagelang mit seinen Schmerzen im Stich.
Das nennen die Schmerztherapie.
Er hat sich vor Schmerzen gekrümmt, geweint gezittert.
Es hieß nur das kann man wegatmen.
Irgendwann war dann doch ein Arzt frei zum Operieren.
Das tat er auch und weil nach seiner Aussage das richtige Werkzeug nicht da war wurde anders als geplant operiert.
Mein Bruder mußte jetzt Rente beantragen, weil nicht mehr geht.
Also Hände weg vom Plauener Helios !!!!
Abgesehen von den Schwestern die nicht mal richtig ins Zimmer kommen und von der Türe aus fragen ob alles ok ist.

Ja alle Personalmangel

stroke unit nicht kompetent

Neurologie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Kontra:
Logopädie/Betreuung
Krankheitsbild:
Schlaganfall
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Zu ersteinmal muß man sagen das es ein schönes großes KH ist.
Leider mit vielen Mängeln
Es gibt für Schlaganfälle zwar eine stroke unit Station.
Das ist die 57.
Aber man ist dort nicht auf Schlaganfälle eingestellt.
Die Logopädie ist sehr inkompetent und am Wochenende nicht da.
Bei Beschwerden sehr bösartig.
Wo man ja weiß auf die ersten Stunden und Tage kommt es an.
Die Physiotherapie gibt sich sehr viel mühe.

Treminabsage

Augen
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungunzufrieden (Kam leider zu keiner Behandlung)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungunzufrieden (Kam leider zu keiner Behandlung)
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden (Keine Angaben möglich)
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Nach einer Terminabsprache vom 27.09.2019 für einen geplanten stationären
Aufenthalt am 10.02. 2020, also eine Wartezeit von ca. 20 Wochen wurde mir
am 03.02.2020 ganz lapidar telefonisch, ohne ein Wort des Bedauerns der Termin
abgesagt und ein neuer Termin für den 30.03.2020 angekündigt.
Diese Art und Weise ist für mich einfach unmöglich.
Auch bin ich mir nicht sicher ob dieser Termin dann gehalten wird.
Ich bin von der Art mit der Patienten umgegangen wird total enttäuscht.

Nicht zu empfehlen

Frauen
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Notaufnahme
Kontra:
Krankheitsbild:
Gynäkologie
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

In der Notaufnahme super schnelle Bearbeitung meiner geschilderten Beschwerden und Weiterleitung an den Arzt.
Großes Lob an die Notaufnahme!!!
Auf Station jedoch wendete sich alles:
Nach einer ambulanten OP am Tag in einer anderen Klinik,stellte ich mich wegen erhöhten Blutverlust vor. Vorstellung beim Gynäkologen auf Station und kurze Behandlung.
Antwort: Muss selber aufhören zu bluten, weder Blutabnahme- noch kurzer Epikrisenbericht für meinen Frauenarzt und dann wieder Entlassung.
Gegen früh fiel ich dann bewußtlos um während es die gesamte Nacht weiter geblutet hat.
Pflegepersonal auf Station jedoch immer freundlich und hilfsbereit.

Fehlmanagement in der Notaufnahme

Kardiologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 20   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Schnelle Aufnahme
Kontra:
Vergessen werden
Krankheitsbild:
Angina Pectoris
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich komme in die Notaufnahme des Helios mit Agina Pectoris, Atemnot, Zustand nach 3 Herzinfarkten um ca.12 Uhr. Ich werde zügig herein geholt. EKG, Blutentnahme, Röntgen, Überwachungsmonitor, alles gut. Gegen 1 Uhr muss ich auf Toilette und werde abgkabelt...aber danach nicht wieder angeschlossenen. Das heißt, seit 13 Uhr hat es Keinen interessiert wie es um mich steht. Zudem wurde das Monitoring nicht aufgezeichnet und der Akku vom Gerät war ebenfalls leer. Gegen 16 Uhr kam ein Arzt ins Zimmer um am PC etwas für einen anderen Fall einzugeben. Ihn machte ich auf die Situation aufmerksam, er wollte sich kümmern, aber nichts geschah. Gegen 16:35 Uhr drückte ich den Alarm der erst ca. 17 Uhr bemerkt und abgestellt wurde. Nicht zu vergessen, ich bin hier wegen Agina Pectoris!!! Auf die Frage, ob man mich vergessen habe bekam ich die patzige Antwort: "Wir haben auch noch andere Patienten". Als ob ich das nicht wüsste. 18:45 Uhr kommt endlich ein Arzt und fragt, welche Beschwerden ich hätte. Er dachte tatsächlich ich sei eben erst gekommen und wollte die Diagnostik anordnen? Ich hab mich dann gegen einen Aufenthalt in dieser Klinik entschieden. Bei einer mündlichen Beschwerde beim Abholen der Papiere im freundlichen Ton wollte man uns dann noch einreden, dass ja immer jemand da gewesen wäre und man ja sehen würde, was hier los sei. Als ob das diese schlechte Versorgung entschuldigen könnte. Während dieser 7 Stunden wurde mir auch nichts zu Essen oder zu Trinken angeboten bzw. stand überhaupt nicht zur Debatte.

Bin absolut enttäuscht über die Verhältnisse dort

Neurochirurgie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2019-2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Nein
Kontra:
Krankheitsbild:
Kaputte Bandscheiben
Erfahrungsbericht:

Also ich bin wirklich maßlos enttäuscht von den Zuständen und der Arbeit des Helios Klinikum Plauen. Patienten warten Stunden Langen darauf Informationen zum krankheitsbild zu erhalten. Eigentliche op wird einfach mal ohne dass Patientin vorher informiert wird um Tage verschoben. Die Zustände finde ich wirklich katastrophal und unter aller Sau dieses Krankenhaus würde ich keinem empfehlen der wirklich vorhat wieder schnell gesund zu werden! Bin wie gesagt sehr sehr schockiert über die Verhältnisse dort! ebenso muss die Patientin dreimal an der Wirbelsäule operiert werden obwohl nur eigentlich eine OP nötig gewesen wäre da aber Pfusch am Werk war und Schrauben nicht richtig eingesetzt worden musste dies erneut geöffnet in die richtige Position gebracht werden und zu alledem hat sich nach drei Wochen die Narbe sehr sehr stark entzündet so das jetzt ein drittes Mal die Naht geöffnet wird und das entzündete rausgenommen werden muss! Wie gesagt sowas habe ich in noch keinem Krankenhaus gehört oder erlebt!

Helios Plauen

Urologie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Kontra:
kein Service
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Unfreundlich, unsauber.Es wird nicht im Interesse der Patienten gearbeitet.

Top

Neurologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Alles super
Kontra:
Nix
Krankheitsbild:
Neurologische Ausfälle
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich muss sagen das ich innerhalb von vier Tagen ( inclusive ein Feiertag ) von oben bis unten neurologisch komplett untersucht wurden bin . Ich hab mich gegen das abraten meines Neurologen Dr Hartmann in Plauen entschieden und mich ins Helios gelegt . Würde es auch jederzeit wieder tun und bin echt froh über diese Entscheidung . Super nette Ärzte und Schwestern . Sehr kompetente Ärzte die sich Zeit nehmen und alles gewissenhaft mit einen besprechen . Der Chefarzt und der Oberarzt kamen mehrmals während meines Aufenthalts und besprachen mit mir die weiteren Möglichkeiten . ( ich bin Kassenpatient). Also falls ihr mit der Entscheidung ringt in welches Krankenhaus ihr geht und aus der Ecke Plauen seit . Geht ins Helios . Von mir gibt es fünf Sterne in allen Belangen . Danke an alle Mitarbeiter der Neurologie . Weiter so

Nicht Zumutbar

Onkologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Wenige gut gelaunte Schwestern
Kontra:
Krankheitsbild:
Brechdurchfall
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich wurde als Notfallpatient am Freitag den 13.09.2019 eingeliefert. Mit der Diagnose Brechdurchfall mit Kreislaufkollaps. Ich musste fast 7 Stunden auf ein Bett in der Notaufnahme warten,Gott sei Dank auf einer schmalen Liege. Bis Montag den 16.09. war kein Arzt am Bett. Wurde nur durch Schwestern behandelt und betreut. Das Essen war eine Katastrophe. Nur Kohlenhydratreiche Kost, kein Salat,wenig Obst.Das Bett war so hart dass ich erhebliche Rückenprobleme bekam. Die Fliesenfugen im Badraum waren schwarz (Schimmel?). Habe mit Zellstoff probiert,das Schwarze ließ sich wegputzen. Beweisfilm auf meinem Handy.Am Montag musste ich mehrere Stunden auf meinen Entlassungsbrief warten, bin dann einfach gegangen.Die Einstichstelle der Braunüle ist entzündet wurde aber nicht beachtet. Ich bete zu Gott, dass ich da nie wieder hin muss.

Unfähig und frech

Unfallchirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
freundliche Ärzte/Personal in der Notaufnahme
Kontra:
der Rest
Krankheitsbild:
Mehrere Brüche
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Nach einem schweren Unfall wurde ich von meiner Frau in die Notaufnahme verbracht. Nach gut 2 Stunden Wartezeit wurden "komplexe multiple Brüche" im Bereich Sprunggelenk/Knie diagnostiziert. Dies hatte die stationäre Aufnahme zur Folge.
Bis hier hin kann ich alles noch tolerieren. Was dann an "ärztlicher Kunst" und dem Verhalten des Personals an mir abgelassen wurde, hat ein juristisches Nachspiel. Das ist unterirdisch.

Weiter zu Empfehlen

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Schnelle ordentliche behandlung
Kontra:
Krankheitsbild:
Arbeitsunfall tiefe schnitt wunde
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Mega nettes Personal, Beratung war sehr gut, Umgang mit Patienten top und schnelles Handeln.
Also in gera das Krankenhaus kann sich 10 fette Scheiben von dem helios vogtland klinikum plauen abschneiden
Dazu kommen noch die Sanitäter die mit Leib und Seele dabei arbeiten.

Sparen müssen alle, aber hier wird an Freundlichkeit und allen gespart

Augen
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 19   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Werde dieses Haus niemanden empfehlen)
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden (Nicht die OP so wie vorgesehen, hätte ambulant gemacht werden können)
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Ausstattung wie die meisten Kliniken
Kontra:
Personal und Behandlung lässt sehr zu wünschen übrig
Krankheitsbild:
OP Star
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Mein und auch meinen Mann seine Eltern waren schwer krank und schon in vielen Kliniken in Deutschland deshalb erlaube ich mir das Urteil über diese Klinik. Ich bin sehr enttäuscht. Einmal abgesehen auf die Wartezeit die sind ja überall relativ lang aber schon der dunkle Bereich der im Durchgang sich befindet ist nicht gerade schön. Die Schwestern sind sehr unfreundlich zu den Patienten und Begleitpersonen.Auch auf Station wird der Patient nicht beachtet und ernst genommen, friss oder stirb, das kenn ich aus den Tierheimen besser. Mein Mann der ein Nervenleiden hat sollte deshalb die OP nicht zu ambulant sondern mit Vollnarkose auf Station bekommen. Das Ende war es wurde aus Zeitgründen dann aber mit örtlicher Betäubung gemacht. Es gab keinen genauen Terminplan. Das Essen ist der absolute Hohn, Mikrowellenkost, ungesund, ohne Abwechslung. Die Schwestern Fragen die Patienten gar nicht sondern bestellen einfach was sie denken, Auswahl beim Frühstück gibt es auch nicht,an Rohkost, Obst usw. gar nicht zu denken.Der einzige Trost ist der Kaffeeautomat. Kann diese Klinik niemandem empfehlen,man kann da nur hoffen daß man so schnell wie möglich, wenn sein muss auf eigene Verantwortung raus kommt.Sparen müssen viele Kliniken, aber an Freundlichkeit sparen ist das schlimmste was Patienten und Angehörigen passieren kann.

Super Station

Frauen
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich lag auf der Station 46. Ich hatte eine Totalopetation. Ich kann nichts negatives Schreiben. Von den Ärzten und Schwestern wurde ich hervorragend betreut. Ich kann nur sagen ein freundliches und kompetentes Team. Das hat man nicht alle Tage. Die Zimmer sind sehr schön und das Essen war auch gut.

Missed abort

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 19   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Sehr nette Schwestern
Kontra:
Mittagessen könnte mehr Würze vertragen
Krankheitsbild:
Missed abort 15 ssw. Mit ausschabung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich bin sehr zufrieden.
Sehr nette Schwestern die viel Ruhe und Geduld mitbringen,sowie auch Die Ärzte.
Organisatorisch wäre eine bessere Kommunikation unter dem Personal wünschenswert.
Essen ist geschmacklich verbesserungswürdig.
Sehr saubere und gemütliche Zimmer.

Profitmaximierung auf Kosten des Personals und der Patienten

Urologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
engagiertes und freundliches Personal
Kontra:
Verpflegung
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Im Vogtlandklinikum Plauen darf der Patient hautnah erleben, wie sich Kostenreduzierung und Profitmaximierung anfühlen. Das Personal ist hoffnungslos überlastet, jedoch stets freundlich und dennoch bemüht, die anstehenden Aufgaben bestmöglich zu erledigen. Die Einrichtung wirkt unfreundlich und nicht mehr zeitgemäß. Fensterputzen ist vermutlich auch dem Rotstift zum Opfer gefallen. Die Fensterscheiben waren sowohl innen als auch außen stark verschmutzt. Ich war schon in einigen Krankenhäusern, kenne daher die Qualitätsunterschiede in der Verpflegung und bin nicht sonderlich anspruchsvoll. Was man allerdings im Klinikum Plauen "aufgetischt" bekommt, spottet jeder Beschreibung. Auf meine Bitte, zum Frühstück zusätzlich doch ein wenig Obst (Gurke, Tomate, Banane o.ä.) zu bekommen, entgegnete man mir, dass dies nicht vorgesehen ist. Also dann doch auf Vitamine und Ballasststoffe verzichten und das Industriebrötchen und Billigkäse tapfer herunterschlingen. Von zeitgemäßer und gesunder Ernährung hat man in Plauen vermutlich noch nichts gehört beziehungsweise auf diese zugunsten der Kostenersparnis verzichtet.
Die medizinische Betreuung entspricht dem aktuellen Stand, soweit ich dies beurteilen kann. Diese würde ich daher neutral bewerten.

Fazit: Obwohl das Personal stets bemüht ist, den Patienten den Aufenthalt so angenehm wie möglich zu machen, kann ich das Klinikum Plauen aufgrund der Summe der Mängel nicht empfehlen.

Station 56

Kardiologie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 19
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
keine gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Ärzte
Kontra:
Schwestern
Krankheitsbild:
Herzschwäche
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Station 56
Die beiden jungen Ärztinnen auf dieser Station sind sehr freundlich und einfühlsam. Großes Lob !
Die Schwestern auf dieser Station sind jedoch maßlos überfordert, hier bedarf es dringend an zusätzlichem Personal !!! Es kann nicht sein, dass ein Patient über Stunden sich selbst ausgeliefert bleibt und auf Hilfe von anderen Patienten angewiesen ist. So haben wir es leider erlebt.
Bei den Schwestern möchte ich bei allem Respekt für deren schwere Arbeit an den freundlichen Umgang mit Patienten und Angehörigen appellieren. Niemand ist gern im Krankenhaus und Angehörige gehen oft mit großer Sorge um einen Menschen hin. Besonders die älteste Schwester auf dieser Station war sehr unfreundlich und stets gereizt wenn man eine Bitte geäußert oder etwas gefragt hat.

Absolut zu empfehlen!

Augen
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Personal top!
Kontra:
Essen naja
Krankheitsbild:
Schwellung Sehnerv
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich musste ziemlich kurzfristig nach einer Routineuntersuchung beim Augenarzt in die Augenklinik zur Diagnostik.
Ich kann mich nur positiv äußern, das Personal der Augenklinik ist super nett und hilfsbereit.
Die Untersuchungen verliefen relativ zeitnah.

Danke an die Notaufnahme !

Unfallchirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich bin nach Fahrradstürzt in die Notaufnahme gebracht und war positiv überrascht weil ich aus der Umgebung nicht bin ist mir Wartezeit anderes bekannt.
Sehr kompetent,nett und schnell.
Danke!

Behandlung verweigert

Kindermedizin
  |  berichtet als sonstig Betroffener   |   Jahr der Behandlung: 19
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Telefonnummer und Adresse eines anderen Krankenhauses erhalten)
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Keine Behandlung)
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Scharlach
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Vorab, Rettungsstelle lässt sich nicht auswählen, daher der gewünschte Fachbereich.

Seit Jahren hatte ich mit der Rettungsstelle keine negativen Erfahrungen mehr, doch heute fühlte ich mich total verarscht. Ich erscheine zum Sonntag mit meinem 6 jährigen Kind im 5 Minuten entfernten Helios, obwohl das MVZ Rodewisch Notfalldienst hat. Er hat ganz offensichtlich Scharlach und das hat sich eben nach drei Tagen Halsschmerzen erst heute gezeigt. Nun bekommt man ohne Rezept und Schnelltest kein Antibiotika. Meine Überlegung, die 10 Minuten Anschauen, Test, Rezept und dann ab zur Apotheke, dass es dem Kurzen schnell besser geht und er sein Geschwisterchen und andere nicht ansteckt. Doch weit gefehlt, er ist kein Notfall, da kein Fieber, Rodewisch wäre somit zuständig. Im Warteraum zwei Erwachsene, also nicht relevant. Es wurde auch nichts weiter gefragt, obwohl es ja durchaus eine ansteckende Krankheit ist. Also bekam ich einen Zettel mit Anschrift und Telefonnummer von Rodewisch und wurde weggeschickt. Damit dann 60km gefahren, 10 Minuten gecheckt, Scharlach erkannt, Rezept eingelöst. Das war für das Helios eben zu schwer bzw. vergeudete Zeit. Da fehlt mir mein sonst großes Verständnis.

2 Kommentare

Angzt am 17.04.2019

Ich muss mal eine Lanze für das Personal der Notaufnahme brechen. Ihre eigene Begründung beschreibt ja die Absicht, die hinter dem Aufsuchen der Notaufnahme und nicht der Bereitschaftspraxis steht.
Für Sie war es die bequemste Lösung. Kurzer Weg, schnell drankommen, gemäß „Rein!-Rauf!-Runter!-Raus!“.
Genau dieses Verhalten strapaziert die Kapazitäten einer Notaufnahme. Jeder will nur mal kurz irgendetwas, möchte mal schnell eine Auskunft, kurz ein Rezept.
Beschweren Sie sich bitte bei der Kassenärztlichen Vereinigung über die Verteilung der Bereitschaftsdienste, aber nicht bei der Notaufnahme!
Ihr Kind musste nicht in eine Notaufnahme und es wurde ihm auch außerhalb der normalen Praxiszeiten Hilfe zu Teil. Aber vielleicht wollten Sie ja auch mit der ersparten Zeit das scharlachkranke Kind bei McDonalds im Spielparadies Freundschaften knüpfen lassen.
Hoffentlich sind Ihnen die Kilometer nicht zu viel, wenn Sie beim nächsten Mal nach Tschechien zum Tanken fahren.
Sollten Sie mal einen richtigen Notfall haben, wären Sie sicherlich der Erste, der sich aufregt, wenn das Personal der Notaufnahme an „Bedarfsnotfälle“ Nasentropfen verteilt. Gleiches Recht für alle!

  • Alle Kommentare anzeigen

Ärzte in einem Wirtschaftsunternehmen

Innere
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018/2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Personal ist bemüht einen guten Job zu tun
Kontra:
Personalnot , wirtschaftliche Belange
Krankheitsbild:
Notfall
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich hatte in den letzten Jahren häufiger mit dem Haus Helios zu tun, also mehrere Abteilungen nutzen dürfen.
Diese Einrichtung ist techn. gut ausgerüstet,als Lehrstätte ist diese Einrichtung Multi- Kulti besetzt. Mehrheitlich trifft man auf gute Fachkräfte. Einige Stationen sind personell sehr gut besetzt ,andere Stiefkindlich unterbesetzt. Trotz allem erledigt das vorhandene Personal einen guten Dienst.
Bei genauerer Betrachtung stellt man fest das der ärtztliche Wille und die Abrechenbarkeit einiger Leistungen im Widerspruch steht. Eben ein Wirtschaftsunternehmen,welches effektiv arbeiten muss.
Reißt man bei einem Notfall mit eigenem Fahrzeug an, kann anschließend die Einrichtung nicht mehr verlassen fallen hohe Parkgebühren an . Für die Woche 35 € .
Man hätte ja berechtigt den Notruf tätigen können.
Eine abrechenbare Leistung .

Aufenthalt Klinikum Helios Plauen

Mund/Kiefer-Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden (viel Wartezeit)
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungsehr zufrieden (Prof. Dr.Dr. Hierl)
Medizinische Behandlung:
keine gute Erfahrungzufrieden (Team Haus 2)
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden (Wartezeit)
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden (Zimmer okay)
Pro:
fach-kompetenter Arzt
Kontra:
unfreundliches Personal
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Wurde von Prof. Dr. Dr. Hierl und seinem Team im Haus 2 super betreut.Der Stationäre Aufenthalt,war nicht so toll.Schwestern waren nicht sehr freundlich,Essen ne Katastrophe,es wirkte alles sehr chaotisch.

Katastrophe

Orthopädie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2019
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Medizinische Behandlung:
keine gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
nein
Kontra:
nein
Krankheitsbild:
Fraktur des Lendenwirbels.
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Aufnahme in der Notaufnahme dauerte ca. 5 1/2 Stunden bis zur Zuweisung eines eines Bett`s. OP nach einer Woche obwohl große Schmerzen vorhanden waren. Bei der ersten Aufnahme am 18.12.18 wurde keine Fraktur festgestellt(Röntgenuntersuchung), aber am 10.01.19 wurde doch eine Fraktur an der Wirbelsäule festgestellt(CT-Untersuchung), die umgehend operiert werden sollte sagte der Arzt der die CT durchführte. Die Schmerzen mußten noch eine Woche ertragen werden. Nach 14 Tagen soll die Entlassung sein, obwohl noch alle
"Metallkrampen" die Naht noch zuhalten sollen. Nennt das man jetzt "Blut-Entlassung". Wie der Hausarzt darauf reagiert bin ich gespannt, den der soll das richten.

1 Kommentar

Toffly am 06.05.2019

Hallo,
scheinbar sind Sie nicht gut informiert. Klammern sollen eine Naht zusammen halten, was aber eine Klinik nicht verpflichtet, Sie auch so lange, sprich ca.zehn Tage, stationär zu behandeln. Es besteht keine Indikation dafür. Was Sie mit dem Wort " Blut Entlassung" meinen, sprengt meine Auffassungsgabe ... Was haben Klammern mit Blut zu tun??? Evtl. vorher mal informieren!

Fachlich top

Neurochirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungweniger zufrieden (OP Termin werden zu oft verschoben)
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Zuständiger Oberarzt fast immer erreichbar und ansprechbar
Kontra:
eigentlich nichts gravierendes, aber das Essen ist verbesserungswürdig
Krankheitsbild:
chronische Schmerzen, Wundinfektion nach OP
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich wurde auch in einer äußerst schwierigen Situation mit einem komplexen Krankheitsbild nicht allein gelassen. Ein dickes Lob an die Ärzte der Neurochirurgie, besonders Herrn OA S.

2 Kommentare

milka135 am 22.01.2019

Hallo Toffly,
wie ausführlich und genau war die klinische körperliche/neurologische Untersuchung vor Ihrer Bandscheiben-OP und nach Ihrer Bandscheiben-OP?

Wie wurde die Bandscheiben-OP-Indikation gesichert?

War der Entlassungsbericht fehlerlos? Denn Nachbehandler wzb.: Gastrologe, Neurologe, Physiotherapeuten,... verstehen da keinen spaß.

Ja, Herrn OA Dr.med. S. habe ich auch noch, als einen sehr kompeten, menschlichen Arzt zu Zeiten von Herrn CA Dr.med. K. kennengelernt.

Ich bedanke mich im voraus für Ihre Rückantwort,
mit freundlichen Grüßen
Milka

  • Alle Kommentare anzeigen

Abzocke der Patienten

Kardiologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Helios Managment einsperren)
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Nie wieder in diese Helios Klinik. Das Essen: Was die Schweine nicht fressen wir an die Patienten verfüttert. Die Ärzte: Es gab einen deutschen Arzt welcher sehr nett und kompetent war. Es gab einen Inder den ich kaum verstanden habe und er mich auch kaum. Die Folge: Ich habe einen Fehler gemacht bei einer Flut von Zetteln welche alle unterschrieben werden müssten und wurde daraufhin von einem anderen Arzt sehr schroff auf die Fehler hingewiesen.
An dem Tag der Entlassung (Samstag) bekam ich nochmal ein paar Tabletten. Beim runterschlucken merkte ich das es irgendwie mehr Tabletten waren als bester. Es wurde noch ein EKG gemacht und, merkwürdig, die Werte stimmten auf einmal nicht mehr. Nun teilte mir ein arroganter Arzt aus Iran oder Irak mit das ich zur Beobachtung noch länger im Krankenhaus bleiben müsse.
Da platzte mir endgültig die Hautschnur. Wollen die Verbrecher nochmal meinen Aufenthalt im Krankenhaus übers Wochenende von der Krankenkasse abzocken.
Kurz und gut. Ich hab mich selbst entlassen und merkwürdig... die Entlassungspapiere waren schon fertig

1 Kommentar

Toffly am 05.01.2019

Guten Tag,
nur mal eine Frage. Warum nehmen Sie Tabletten ein, die Sie nicht kennen???

Meine erfahrungen

Gefäßchirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Pflegepersonal
Kontra:
Ärzte
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich bin seit einigen Jahren Patieñt in dieser Klinik uñd muss leider feststellen, dass das Niveau ständig schlechter wird. Es beginnt bereits bei der Aufnahmeprozedur. Es muss nicht sein, dass Patienten die regelmäßig aller 10 bis12 Wochen dort einrücken müssen, ständig diese langen Wartezeiten über sich ergehen lassen müssen. Soviel ändert sich in dieser relativ kurzen Zeit nicht.
Beim Arztgespräch verstehen die neuen Ärzte meist nur die Hälfte und von dem wenigen das sie verstehen geben sie das meiste auch noch falsch weiter. Da ist dringend Nachbesserung erforderlich.
Zur Station:
Die morgendliche Visite ist eigentlich zu einer Spasveranstaltung verkommen. Die ärzte sind meist mit sich selbst beschäftigt, Fragen seitens der Patienten sind nicht erwünscht und werden in der Regel nicht beantwortet. Fachärzte, die noch mit Sach - und Fachverstand an die Patienten herantreten werden mit Blicken und sogar Worten mundtot gemacht. Die Zusammenarbeit mit anderen Fachbereichen funktioniert auch nur sehr mangelhaft. So werden Diagnosen die aus einem Consil mit anderen Ärzten erstellt werden nicht an Patienten dieser station weitergegeben. "Da sind andere zuständig."
Lobenswert ist die Arbeit der Schwestern und Pfleger, sie sind aufmerksam, hilfsbereit und nett, haben auch ein offenes Ohr für die Anliegen der Patìenten. Sie machen einen ausgezeichneten Job, dürfen aber auch nicht zu viel sagen sonst sind sie diesen los.
Die Reinigung lässt inzwischen auch viele Fragen offen, meìst werden die Wollmäuse nur noch von einer Ecke in die andere geschoben. Es kann nicht sein dass verbrauchtes Verbandsmaterial 3 Tage unterm Bett liegt und dann vom Patienten selbst entsorgt wird. Die Verpflegung ist gut und ausreichend.
Es ist traurig, dass in dieser Klinik nicht mehr sie Patienten im Mittelpunkt stehen, sondern die Kosten. Aber das ist inzwischen überall so.
Ich werde das Helios Klinikum Plauen nicht mehr weiterempfehlen.

Meine Entbindung

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Entbindung im Kreißsaal mit guter Hebamme
Kontra:
Essen nicht gut
Krankheitsbild:
Entbindung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Top Team, gute Ärzte

Nie wieder!!!!!

Psychiatrie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 15   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden (absolute Vernachlässigung von Gesetzen und Fachwissen)
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Fachkenntnisse fehlen)
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (mit beinahe tödlichem Ausgang)
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Nichts
Kontra:
Alles
Krankheitsbild:
neurologische Erkrankung
Erfahrungsbericht:

Das Klinikum ist die absolute Katastrophe. Es beginnt in der Notaufnahme, das Personal ist nicht in der Lage die Notfalldokumente zu lesen und spritzt die falschen Medikamente. Man wird auf die falsche Station verlegt und es wird trotz falscher und tödlich wirkender Medikation keine medizinischen Überwachungen vorgenommen. Es ist absolut unbegreiflich, wie man so falsch und mehrfach fehlerhaft behandelt werden kann. Die Ärzte sind absolut inkompetent und haben keine Ahnung von Medikamenten und Wechselwirkungen. Es ist wirklich ratsam sich woanders behandeln zu lassen. Eine Weiterbildung wäre ratsam für Plauen.
Ich habe noch nie so mangelhafte Ärzte gesehen. Die Hygiene ist absolut futchtbar und es gibt nichts schlimmeres als ein dreckiges und voll uriniertes Patientenzimmer, dass nicht geputzt wird. Keine Ahnung von Hygiene und Infektionsschutz.
Ärzte dürfen sie sich eigentlich nicht mehr nennen!

Weitere Bewertungen anzeigen...