• Medizinfo Logo
  • gesuendernet.de Logo

Vitalisklinik und Rehazentrum

Talkback
Image

Am Weinberg 3
36251 Bad Hersfeld
Hessen

52 von 67 Nutzern würden diese Klinik empfehlen
Gesamtzufriedenheit
recht gute Erfahrung
Qualität der Beratung
gute Beratung
Medizinische Behandlung
recht gute Behandlung
Verwaltung und Abläufe
recht gute Organisation
Ausstattung und Gestaltung
gute Ausstattung
Eigene Bewertung abgeben

98 Bewertungen

Sortierung
Filter

Super Fach-Klinik CEDE und andere Stoffwechselerkrankungen / Organtransplantationen usw...

Gastrologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Siehe meine Anmerkungen ...)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Siehe meine Anmerkungen ...)
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Siehe meine Anmerkungen ...)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Siehe meine Anmerkungen ...)
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden (Siehe meine Anmerkungen ...)
Pro:
Hochqualifizierter Fachpersonal
Kontra:
Es gibt kein Kontra - weil die sind absolut PERFEKT - machen Sie ALLE WEITER SO!!!
Krankheitsbild:
Chronisch aktive Colitis ulcerosa / PTBS u.a.m.
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Sehen Sie bitte auch meine Bewertungen - extrem NEGATIV : Klinikum Esslingen GmbH
Hirschlandstraße 97
73730 Esslingen a. N.

Sehen Sie bitte auch meine Bewertungen - extrem POSITIV:
Karl-Olga-Krankenhaus GmbH
Hackstraße 61
70190 Stuttgart

In der Zeit vom 28.3.2017 bis einschl. 26.4.2017 5x Vollnarkose-OP?
Das Karl Olga KH Stuttgart hatte für mich eine AHB / Reha in der Vitalis-Klinik Bad Hersfeld organisiert.
Dort wurde ich hervorragend betreut, so dass der Chefarzt bei mir eine sehr gut gelungene Koloskopie durchgeführt hatte - zwar mit dem Ergebnis, dass ich mich erneut einer AnschlussOP am Darm unterziehen muss - dies werde ich in der hochqualifizierten Karl Olga KLinik Stuttgart durchführen lassen. Der Chefarzt Vitalis-Klinik Bad Hersfeld ist ein hochqualifizierter Fachmann und ich durfte mit ihm sehr gute Gespräche während der Koloskopie und auch mal zwischendrin führen - obgleich ich Kassenpatient bin - hatte sich der Chefarzt sehr viel Zeit für mich genommen - meine vorzügliche Hochachtung auch an seine Mitarbeiterin (Chefarzt-Sekretärin).
Ausnahmslos alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter absolut fachlich hochkompetent und sehr gute Umgangsformen mit Menschen in besonderen Lebenslagen.
Mittlerweile war ich das siebente Mal in der Vitalis-Klinik Bad Hersfeld und wenn es mal wieder soweit ist - werde ich auf jeden Fall wieder dorthin fahren.

Bleiben Sie ALLE unbedingt gesund und machen Sie ALLE unbedingt WEITER SO!

Sehr schöner Aufenthalt

Diabetes
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Nichts dran auszusetzen - schöne Gegend und Stadt)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungzufrieden (Sehr gut)
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungzufrieden (Es wurde sich ausreichend Zeit genommen)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden (...nur die Aufnahme war etwas chaotisch)
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden (Top - fast schon Hotelstandard)
Pro:
Sehr gute Reha-Angebote, nette Zimmer und Personal
Kontra:
Essen für Vegetarier etwas einseitig / TV recht teuer
Krankheitsbild:
Diabetes
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Vom 7.8.-4.9.2017 war ich zu Gast. Das Angebot an Aktivitäten war sehr vielfältig und die Anwendungen sehr an das Krankheitsbild angepasst. Nur bei der Anreise haperte es ein bisschen, weil das Zimmer noch nicht bezugsfertig war.
Leider hatte ich erst zwei Tage später meinen Behandlungsplan, so das die ersten Tage keine Anwendungen waren.

Das komplette Team an Fitnesstrainern, Ergotherapeuten und Ärzten machte einen super Job und die Reinigung der Zimmer war wirklich gut. Das Essen war vielfältig und für eine „Kantine“ sehr gut - vor allem wenn man das knappe Budget heutzutage bedenkt. Kritik: Als Vegetarier hat man die wenigen Käsesorten schnell satt - warum gibt es zig verschiedene Fleischsorten und nur 3 Käsesorten?
Und bei der allgemeinen Lautstärke im Speisesaal wäre durch geeignete Maßnahmen auch noch etwas Luft nach oben...

Im Umfeld der Klink gab es sowohl viel Natur als auch die Stadt Bad Hersfeld, die fussläufig schnell zu erreichen ist. Wenn man ein Auto dabei hat, kann man in der näheren Umgebung am Wochenende viele schöne Sachen wie z.B. die Wasserkuppe, Point Alpha, den Eisenberg und vieles andere besichtigen.

Die Ausgangszeiten sind von Sonntag bis Donnertag bis 22.30 Uhr und Freitag und Samstag 23.30 Uhr - was ich vollkommen ok finde. Es sollte jedem klar sein, dass es sich hierbei nicht um ein Hotel handelt :-)

Im nähren Umkreis gibt es genug Biergärten, Cafés und sonstiges wo man gut einkehren kann und der Kurpark ist spitze angelegt und lädt zum Bummeln oder lesen auf einer der vielen Ruhebänke ein.

Parkmöglichkeiten sind direkt vor dem Haus ausreichend vorhanden.

Die TV-Gebühren finde ich mit 2,- Euro pro Tag etwas happig - dafür ist das Wlan kostenfrei und Mail´s und Co. von der Geschwindigkeit her ausreichend.

Alles in allem: Wenn ich irgendwann noch mal in eine Reha gehe: Die Vitalis-Klinik wäre meine erste Wahl!

Sehr empfehlenswert

Diabetes
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungweniger zufrieden (Manchmal etwas chaotisch bei der Anwendungsplanung)
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Ambiente, Sport Angebote, Umfeld
Kontra:
Fette mit Hungerleidern zusammen. Für beide nicht schön.
Krankheitsbild:
Diab. II
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Zimmer sind gut eingerichtet. Ich war zweite Etage. Da sind Zimmer größer als auf den anderen Etagen, aber dann ohne Balkon. Die Klinik macht einen guten Eindruck. Die meisten Schwestern sind nett und auskunftsbereit, aber es gibt auch andere. Die Sportangebote sind sehr gut und können am Nachmittag/Wochenende ganztags eigenständig genutzt werden. Ausrichender Parkplatz. Die Lage zur Stadt/Geschäften ist mit ca. 2 KM durch den Kurpark zu schaffen. Ein Restaurant-Bistro ist nah. In 100 Meter Entfernung eine Busstation. Ab 19:00 Uhr ist aber Ende mit Bus. Freie Platzwahl im großen Speisesaal. Essen ist vielseitig und von guter Qualität. Aber nach drei Wochen kann man manches Brot oder Wurst nicht mehr sehen beim Frühstück/Abendessen. Geputzt wird (auch in den Zimmern) täglich gründlich (Kompliment an die Reinigungskräfte) und die zwei sehr kleinen Handtücher werden zweimal die Woche gewechselt. Bademantel und Badetuch sollte man sich mitbringen. Waschmaschine riecht muffig und ist oft besetzt (150 Zimmer; eine Maschinen). Alles Barrierefrei. Schwimmbad ist schon älter und zeigt langsam Verschmutzungen, die im Laufe der Zeit nicht mehr/sehr schwer zu entfernen sind. Sport bei Frau Galle („Kopf gerade und in die Mitte“) und Herrn Kräupziger sind richtig super. Die haben richtig Spaß bei der Arbeit und motivieren die Patienten. Und die sind richtig bemüht, das der Sport was bringt. Andere Trainer sind halt anders. Kann/möchte ich keine Bewertung abgeben. Vorträge sind überwiegend sehr informativ/interessant. Leider haben vor allem die Jungs in weiss, ihre Fachvortrag nicht angepasst. Wohlfühlangebote (Heusack, Hydromassagen etc.) sind sehr zu empfehlen. Bistro macht früh zu und hat nur einmal die Woche Radler. Sonst kein Alk., was aber verständlich ist. Ansonsten ist das Angebot sehr gut. Die Landschaft um die Klinik lädt zu ausgiebigen Spaziergängen ein. Oft zu kreuzende (Unterführungen/Brücken) Schnellstraße ist lästig. Ich habe die Schnellstraße nicht gehört (mein Zimmer war in die Richtung) und Abends war Ruhe. Es gibt halt Leute, die hören die Flöhe husten. Die Zimmer sind gut. Das WLAN ist frei, aber schlecht in Speed und Feldstärke. TV kostet 2€/Tag. Alles in allem sehr empfehlenswert und sehr hilfreich bei einer Kur. Wer aber die Definition von Reha nicht verstanden hat und das mit Urlaub/Ballermann verwechselt, ist auch hier falsch, wie bei allen Kliniken.

Tolle Klinik für CED

Gastrologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Chefarzt, Anwendungen, Zimmer
Kontra:
Pflegepersonal
Krankheitsbild:
Morbus Crohn
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich kam 12 Tage nach einer Darm-OP aus dem Krankenhaus direkt in die Klinik. Die Zimmer sind sehr schön und modern ausgestattet. In der ersten Woche in der Klinik konnte ich natürlich noch nicht an allen Terminen teilnehmen, dennoch zeigten sich schnell Fortschritte. Frau Galle, Frau Steidl und Herr Kräupziger sind bei allen sportlichen Anwendung echt klasse. Der Fitnessraum und auch das Schwimmbad sind gut ausgestattet. Der Psychologe ist großartig und kann einem sehr gut weiterhelfen.
Meine Assistenzärztin war leider vollkommen inkompetent und es fehlte jegliche Empathie genau wie bei allen Krankenschwestern, dafür ist der Chefarzt umso besser.
Bei der Ernährungsberatung muss man Glück haben (am besten bei Frau Vogel), dann bekommt man hervorragende und viele neue Tipps. In den Vorträgen kann man viel mitnehmen und der Infoabend der DCCV ist hilfreich.
Leider schließt die Hessenstube oft sehr früh.
WLAN ist mittlerweile kostenlos. TV mit 2€/ Tag empfinde ich als zu teuer, da ich die Programme von Sky überhaupt nicht nutze. Die eine vorhandene Waschmaschine für die gesamte Klinik reicht leider nicht für die vielen Patienten aus.

Tolle moderne Klinik mit ein wenig Luft nach oben!

Gastrologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungzufrieden (Nur mit Einholung verschiedener Meinungen.)
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden (WLAN, Telefon und TV sind einfach zu teuer!)
Pro:
Dr. Waldmann, Seminare und Anwendungen, Physiotherapeuten, Zimmer, Einrichtung, Freizeitangebote, Ernährungsberatung, Kochwerkstatt, Angebot der Mahlzeiten
Kontra:
Zu viele verschiedene Ärzte in Visite und Gesprächen, manche Pflegerinnen sind unfassbar unfreundlich
Krankheitsbild:
Morbus Crohn
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Insgesamt bin ich sehr zufrieden mit meiner AHB in der Vitalisklinik. Ich bin aufgrund einer Dünndarm OP hier für 3 Wochen gewesen, mit der Diagnose Morbus Crohn... Die Klinik ist sehr sauber und recht modern eingerichtet.

Aufnahmetermin wurde sehr schnell bestätigt. Die Aufnahme bei Ankunft erfolgt auch recht unkompliziert und man hat den ersten Tag auch keine Termine, außer ein Aufnahmegespräch mit einem Arzt und noch eins mit einem Mitglied des Pflegeteams.

Ich muss vorab direkt darauf hinweisen, dass alle "frisch operierten" sich am besten erst 2-3 Wochen nach der OP hier einfinden. Leider konnte ich einige Angebote, wie schwimmen oder Wasser-Anwendungen, aufgrund der frischen Narbe, die auch nicht so gut verheilt war, nicht mitmachen. Schade !!!

WLAN und TV sind wirklich teuer mit Staffelpreisen beim WLAN und 2€/Tag für TV, Telefon hab ich nicht angemeldet. Heute hat fast jeder ein Handy!

Ältere Menschen sollten beim Aufnahmegespräch durch eine Begleitperson unterstützt werden bzgl. Der Formulare und sozialtechnischen Dinge...

Die Ärzte sind leider auch nach wie vor nur "Halbgötter" in weiß. Finde die Betreuung hier noch etwas dürftig. Stellt sämtliche Fragen in den Visiten, die euch durch den Kopf schweben. Verlangt nach Bedarfsvisiten und holt euch gerne auch verschiedene Meinungen ein. Ich habe mich wegen eines Antibiotikum durchgefragt und erst bei Dr. Waldmann eine zufriedenstellendes Gespräch gehabt. Namen merken !!! ;)

Das Physio-Team ist erste Klasse. Alle sehr freundlich und kümmern sich mit Herz und Seele um die Patienten. Die Anwendungen sind vielseitig und ausreichend. Jedoch muss man auch hier in der Therapieplanstelle um mehr Termine fragen, da es mehr sein kann, meiner Meinung nach.

Die Mahlzeiten sind vielseitig. Frühstück und Abendessen ist halt immer das selbe mit Brot/Brötchen und dem üblichen Belag und Salatauswahl ;) Aber alles OK und genug!

Jeder hat was zu meckern. Man muss sich mal selbst helfen. Macht das auch und erholt euch :)

Sehr zu empfehlen

Gastrologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Die psychotherapeutische Beratung hat mir sehr geholfen
Kontra:
Krankheitsbild:
Lebertransplantation
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich habe mich in dieser Klinik sehr wohl gefühlt.
Alle Mitarbeiter waren freundlich und aufmerksam. Auch mein Arzt war immer für mich ansprechbar oder man konnte sich an das Pflegepersonal wenden, das dann mein Anliegen an den Arzt weiterleitete.
Das Essen wurde in Buffettform gereicht und auch Vegetarier kamen nicht zu kurz. Es gab keine festen Plätze im Speisesaal, so daß man immer neue Leute kennenlernte oder sich auch alleine an einen Tisch setzen konnte.
Es war ohne weiteres möglich, Änderungswünsche zum Therapieplan zu äußern.
Das Zimmer war geräumig, zweckmäßig eingerichtet, nicht hellhörig und sehr sauber.
Wenn man Wert auf Duschtücher legt, sollte man sich welche mitbringen, denn es werden nur kleine Handtücher im Bad zur Verfügung gestellt. Auch sollte man sich mehr als 1 Badelaken in den Koffer packen, wenn man sich keins leihen möchte.
Es werden am Wochenende von einem Busunternehmen Fahrten z. B. nach Erfurt und Eisenach angeboten und auch die Stadt selbst st fußläufig zu erreichen, so daß man wunderbar einen Stadtbummel mit einem Spaziergang verbinden kann.
Man darf nicht vergessen, daß es sich um eine Klinik handelt und nicht um ein Hotel!

Ich wollte nicht mehr weg... sehr gut dort!

Gastrologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (4 Wochen - und doch zu kurz)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Ärzte, Ernährung, Team für Sport etc... alles super!)
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungzufrieden (Meine Ärztin fand nach kurzer Zeit noch eine Intolleranz heraus und nach Umstellung ging es mir endlich wieder besser! Einzige Kritik - Abschlussbericht + Abschlussgespräch mit einem unbekannten neuen Arzt!?)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Wie es sein soll...)
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden (Alles super!)
Pro:
Alles andere!
Kontra:
Vorträge - nicht alles ist für jeden gleich interessant... sollte jedem klar sein.
Krankheitsbild:
Lebensmittelunverträglichkeiten
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Um es kurz zu machen - ich wollte gar nicht mehr weg!

Es war eine der schönsten Zeiten meines Lebens. Besser als jeder Urlaub. Ich wäre gerne länger geblieben (war 4 Wochen da und hätte gerne noch verlängert).

Auch einen nach Entlassung vermisse ich die Zeit und Leute dort... vieles habe ich mitgenommen um setze immer mehr im Leben um.
Freundschaften konnte ich schließen - wunderbare Menschen waren mit mir dort und habe ich in Mitarbeitern erleben dürfen. (Von "seltsamen" Patienten, die es auch geben muss, habe ich abstand gehalten - bei den Mitarbeitern habe ich mich mit allen gut verstanden)

Für alle die überlegen dorthin zu gehen - geht!
- macht das Beste daraus (nehmt euer Leben selbst in die Hand)
- Ist eine Kurklinik - vorher Diagnosen machen lassen... erwartet nicht "intensiv Diagnosen" - bis die Befunde da sind, ist die Kur halb vorbei... schade drum

Was manche hier negatives schreiben kann ich nicht verstehen:
- Öffnungszeiten der Hessenstube zu kurz... dann sind wir in die Aufenthaltsräume oder Raus oder in die Turnhalle zum Tischtennis spielen oder Bastelräume oder in die Stadt...
- Teures Fernsehen?? Habe das TV nicht vermisst, bei so vielen tollen Leuten und Angeboten.
- Vorträge langweilig? Bin von der Uni vlt dran gewöhnt... aber da gibts doch einfache Lösungen ;-)
- Abschluss der Haustür zu früh? Wer kennt jmd von den unteren Zimmern... oder macht Sport, dann seid ihr müde ;-)
- Öffnungszeiten der Sporträume zu früh zu? Ich habe immer bestens trainieren können - es gibt ja Uhren...
- Manche Ärzte: Mit denen kann man gut reden!
- Zu viel, zu wenig Termine: Einfach fragen, Problem gelöst...

Meine Ärztin hat mir sozusagen das Leben gerettet, indem sie eine weitere Lebensmittel Intoleranz feststellte und mich so vor der Fehldiagnose "Depression" mit unwirksamen Antidepressiva bewahrt hat, die mich immer höher Dosiert irgendwann kaputt gemacht hätten...
Nach Umstellung der Nahrung bin ich von Woche zu Woche aufgelebt, wurde wieder Fit gemacht!

Spitzenrehaklinik

Gastrologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Spitze)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden (Besser geht nicht)
Pro:
Ohne Einschränkungen alles
Kontra:
Nichts oder gerne noch längen Therapieaufenthalt gehabt
Krankheitsbild:
Morbus Crohn
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Eine der besten Rehakiniken, besonders empfehlenswert.
Zimmer 5 Sterne
Med. Betreuung auf höchsten Niveau
Essenauswahl und -beratung mit jederzeit ansprechbaren Diätassistentinnen
Die Anzahl von Freizeitangeboten (Klinik und Umfeld) habe ich noch in keiner Reha gesehen.

Diese Klinik kann allen bestens empfohlen werden.

Mäßige Reha Colitis

Gastrologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 16   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden (Schlechtes überschattet gutes)
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungzufrieden (Beratung außer der Ärzte gut!)
Medizinische Behandlung:
keine gute Erfahrungunzufrieden (man sieht kaum einen Arzt, außer man sucht)
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden (Klinik selber und Umfeld sehr schön.)
Pro:
Super Therapeuten beim Training
Kontra:
Ärztliche Fürsorge, teilweise Essen
Krankheitsbild:
Colitis Ulcerosa
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Vielleicht bin ich mit meinen jungen Jahren auch nicht krank genug, aber die medizinische Versorgung ist sehr dürftig.
1 mal die Woche Visite läuft so ab.
Alles okay? Ja, dann ist ja gut und Tschüß. Kein Protokoll, Blutdruck, Pläne oder sonstiges wurde kontrolliert.

Klinikum sah sich nicht zuständig während meiner Reha mein Medikament zu besorgen, was meinen Stress die erste Woche hoch gehalten hat. Bis der Arzt es endlich eingesehen hat, dass es ihre Aufgabe ist. Wird mir trotzdem bei jedem Gespräch deutlich gemacht, dass es eigentlich meine Schuld war.

Trainingsmöglichkeiten und Therapeuten bei allen Therapien sind top. Selbst ich als junger Kerl hab Spaß an Rücken- und Beckenbodengymnastik. Leider sehr eingeschränkte freie Trainingszeiten.

Essen so lala, da viele Darmpatienten hier sind allerdings verständlich. Leider wird das Gemüse immer sehr tot gekocht, Broccoli kaum essbar...

Gemütliches kleines Kaffee "Hessenstube" direkt im Haus.

Zimmer sind perfekt und modern die meisten mit Balkon.
Leider muss man für alles extra zahlen, z.b. TV, Wlan, Telefon. Das halte ich nicht mehr für zeitgemäß.

Einfach toll - ich kann diese Klinik nur wärmstens empfehlen

Diabetes
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Ich habe mich hier sehr wohl gefühlt und kann diese Klinik nur wärmstens empfehlen)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Tolle Vorträge, Einzelberatungen)
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (100%iger Erfolg bei Diabetes und Adipositas)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden (manchmal Terminüberschneidungen - könnten vermieden werden)
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden (Eigenes Zimmer super, allgemein fröhliche Farben in der Klinik - sehr schön)
Pro:
Ärzte, Therapeuten, Pflegepersonal, Sozialer Dienst, Reinigungspersonal, Personal allgemein, einfach spitze
Kontra:
vereinzelt ist Mobilar renovierungsbedürftig (z.B. Aufenthaltsbereich), Gemeinschaftstoiletten sauber aber geruchstechnisch verbessungswürdig / Toi-Duft anbringen
Krankheitsbild:
Diabetes, Adipositas, chronisches Schmerzsyndrom PMR
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Fachklinik für Diabetes und Ernährung
Es war wirklich eine tolle positive Erfahrung - damit hatte ich gar nicht gerechnet.

Als stark adipöse 50 Jahre alte Patientin habe ich seit meinem 13. Lebensjahr wirklich einiges an Diäten, Abnehmshakes, Medikamenten und weiß der Kuckuck an Versuchen unternommen (außer operative) abzunehmen.

Die Ärzte und Therapeuten in der Vitalisklinik waren die ersten, die gesagt haben, ich darf alles essen. Es gab keine Verbote oder Du-Musst-Aussagen.

Der Mensch wird in den Vordergrund gestellt - wie auf der Homepage beschrieben.

Ich habe in dieser Klinik nicht nur meinen Diabetes unter Kontrolle bekommen, sondern auch in drei Wochen überraschenderweise 5 Kilo Gewicht verloren - obwohl ich so viel gegessen habe! Und es geht zuhause weiter runter (;-). Und besonders hieran ist - es macht Spaß!! Ich bin hoch motivert.

Die Vorträge waren toll und sehr informativ. Die Betreuung durch das Personal war sehr qualifiziert, freundlich und auf meine Bedürfnisse eingehend. Ich konnte mich immer mit Fragen an die Betreuer wenden.

Sehr hervorzuhebend ist für mich auch die Küche der Klinik. Ich wusste gar nicht, dass Essen für Diabetiker so lecker sein kann. Es gab wirklich für jeden was. Frühstück und Abendessen gute Auswahl. Das Salatbuffet war ein Traum. Das Wurst-/Käsebuffet hätte manchmal etwas abwechslungsreicher sein können. Mittagessen zwei warme Gerichte und immer zwei Suppen zur Auswahl. Die Cremesuppen waren superlecker. Und es gab auch immer Nachtisch (;-).

Bzgl. Diabetes habe ich sehr viel gelernt - ich bin noch Neuling was diese Krankheit betrifft.

Schmerzttechnisch konnte man hier bzgl. PMR wenig weiterhelfen. Das war mir aber vor Anfang an bekannt, bevor ich diese Reha begonnen habe. Trotzdem haben die Ärzte und Therapeuten alles versucht mir weiterzuhelfen.

Ich kann nur sagen - DANKE an Euch alle, an jeden einzelnen in der Vitalisklinik! Ihr seid echt spitze!

Eure sehr zufriedene und hochmotivierte Marion aus Nürnberg (:-D

Hier muss ich nicht unbedingt noch einmal hin

Diabetes
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden (Speisenangebot wenig auf Vegetarier ausgelegt - Salate meistens mit Fleisch- oder Wurstzusatz versehen - Dinkelbrot-/brötchenauswahl nicht vorhanden (nur eine Sorte))
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden (wenig Zeit für den Einzelnen -)
Medizinische Behandlung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden (Vorträge sind Pflicht - allerdings sollte man sich hier mal über die Qualität Gedanken machen - meistens wird der Stoff nur heruntergeleiert - falls hier wichtige Informationen vermittelt werden sollen....kommt wenig oder sogar nichts beim Patienten an)
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungzufrieden (Rezeptionspersonal sehr hilfsbereit und bemüht. Therapieplanstelle ebenfalls bemüht - allerdings mit der Umsetzung bei notwendiger Terminverschiebung fehlt es - speziell in der Physiotherapie - an Flexibilität)
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden (Klimatisierung auch in den Patientenzimmern...Dekokaration an den Wänden von Patientenzimmern fehlen - seltsame gelbe Platten im Flur. Auf Anfrage könnten evtl. Patienten mit Ergotherapeuten Gestaltung übernehmen - bringt Abwechslung.)
Pro:
Ergotherapie und Diabetesschulungspersonal
Kontra:
95% des Pflegepersonals und der Ärzte - Cafeteria "Hessenstube" ungünstige Öffnungszeiten - nur 2x die Woche abends länger geöffnet (21.30h)
Krankheitsbild:
Diabetes, Darm-OP
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Meine Zeit in der Vitalisklinik empfand ich als eine Erfahrung.....ob ich diese Erfahrung unbedingt gebraucht hätte.....ja, denn ich habe sehr nette Mitpatienten kennengelernt und es tat gut mal dem Alltag für drei Wochen entfliehen zu können.

Was die Klinik selbst betrifft....fange ich mal mit den positiven Seiten an....Personal an Rezeption zuvorkommend und hilfsbereit. Psychologen und Ergotherapeuten machen eine tolle Arbeit - sie sind stets bemüht auf die Belange der Patienten einzugehen und mit Rat und Tat zu Hilfe zu stehen. Die Diabetikerschulungen wurden sehr interessant vorgetragen und die Patienten stets mit einbezogen.
Das Reinigungspersonal auf der Station ist ebenfalls lobend zu erwähnen - stets wurde auf Sauberkeit geachtet...auch kleinere Anliegen der Patienten wurden versucht zu erfüllen.

Leider war es das schon mit positiven Eindrücken....ich werde versuchen mit den ersten Eindrücken zu starten...
- Das Pflegepersonal auf der Station: hier war es wirklich krass....einzig und allein zwei!! Schwestern waren nett, hatten ein offenes Ohr für die Patienten und waren stets hilfsbereit. Alle Anderen waren überheblich, frech, unfreundlich und herrisch...so etwas auf die Patienten loszulassen....hier kann man nur froh sein wenn man nicht zu den ganz frisch operierten und pflegebedürftigen Patienten gehört.
- Eine der Diätassistentinnen sollte doch sehr viel mehr Feingefühl im Umgang mit den Patienten an den Tag legen.
- Die vortragshaltenden Ärzte leiern leider ihre Themen -oft ohne Punkt und Komma -nur so runter. Die Ärzte vermitteln eine Lustlosigkeit und Desinteresse an dem was sie tun.
- Physiotherapie ist leider sehr unflexibel.Termine die auf Grund eines anderen Termins (z.B.Arztgespräch) abgesagt werden müssen können nicht verschoben werden...Therapieplanungsstelle plant und Physio führt aus ...aber nur so wie es eben geplant ist. Die Arbeitsqualität der Physiotherapeuten ist leider auch sehr unterschiedlich - nur wenige zeigen wirkliches Bemühen.

AHB ohne Erfolg

Onkologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden (keine AHB Klinik)
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungzufrieden (Psychologischen -und Diätberatung sehr gut)
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Inkompetenz und Unfreundlichkeit)
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden (keine hinreichende Info zur Kostenstruktur)
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden (hohe Kosten für TV und WLAN)
Pro:
Physiotherapeuten, Psychologen, Küchenpersonal
Kontra:
Ärzte, sehr Laut
Krankheitsbild:
Krebserkrankung
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Als AHB nicht geeignet. Es erfolgt keine Anpassungen der Reha-Angebot auf die Situation direkt nach einer Operation. Bei den 3 Arztgesprächen 3 mal andere Personen die sich nicht für die Situation des Betroffenen interessiert haben. Kein Blick in die Krankenakte , nur Auslastung der Gerätschaften. Vorträge fielen ohne Infos aus. Die täglich medizinische Betreuung auf den Etagen ist unmöglich und entwürdigend. Das Personal der Physiotherapeuten, der Diätberatung und der Küche ist das einzige Positive an diesem Haus. Die Ärzte haben vergessen wofür sie eigentlich da sind. AUSSER die psychologische Betreuung-die war sehr gut. Am Objekt ist durch die Hanglage kein direktes Umfeld für Erholung. Kurpark ca.5 Minuten entfernt. Durch die nahe Autobahn, die ICE-Bahnlinie und die Fernstraßen in der Tallage herrscht ein stark belastender Lärmpegel. Unzeitgemäße Kosten für Fernsehen und WLAN. Keine Freizeitgestaltung am Abend und WE.

Sehr gerne wieder ...!

Gastrologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Eigeninitiative in Bezug auf Termine ist Pflicht (z.B. Einzelgespräche))
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Therapeuten und Diätassistentinnen super)
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungzufrieden (Eine Visite ging definitiv am Grund meiner AHB vorbei, schade !)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Danke für unbürokratische Hilfe)
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Rundherum sehr gut!
Kontra:
Terminplanung ist nicht immer gut durchdacht
Krankheitsbild:
OP-Nachsorge nach Darm-OP
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich möchte hier ein kleines Loblied singen auf das, was ich am meisten genossen habe: das Essen! Lecker gewürzt, große Vielfalt, immer frisch zubereitet, knackige Salate, leckere Desserts. Und das Auge hat auch immer wieder mitgenossen, so vielfältig und abwechslungsreich war das Angebot. Mittags immer Wahlmöglichkeit aus zwei Menüs, die einzelnen Beilagen könnten passend zur Erkrankung getauscht werden. Alles in allem auf jeden einzelnen Patienten angerichtet und vorgelegt. Und was für mich auch wichtig war: das Servicepersonal und auch die Diätassistentinnen waren immer ansprechbar und freundlich, niemals gab es einen "genervten" Blick oder ein böses Wort. Das habe ich in anderen Kliniken leider auch schon anders erleben müssen.

Für mich als "frisch Operierte" durfte ich viele der sehr zahlreichen Freizeitangebote nicht wahrnehmen. Daher war der sehr nahe gelegene Kurpark für mich ein idealer Ort, um wieder auf die Füße zu kommen und meinen Kopf wieder klar zu kriegen, egal bei welcher Wetterlage.

Insgesamt habe ich mich sehr sehr wohl gefühlt, dass war für meine schnelle Wiederherstellung die beste Unterstützung, die ich bekommen konnte.

Vitalisklinik - gerne wieder!

Gastrologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (wichtig: selbst aktiv werden (z. B. Diätassistentin))
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (selbst sagen, was man braucht/klären was möglich ist)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
ein rundum gelungenes Konzept
Kontra:
Einschränkungen bei der Ernährung sollten schon bei Rehabeginn besprochen werden
Krankheitsbild:
Morbus Crohn
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war nach einer Hartmann-OP mit vorübergehender Anlage eines Dickdarm-Stomas zu einer AHB in der Vitalis-Klinik.
Von der Unterbringung, über die Physiotherapie, die Ernährung, sowie die Kompetenz des ärztlichen Personal kann ich nur Gutes berichten.
Während der Mahlzeiten steht immer eine Diätassistentin zur Verfügung, an die man sich bereits am ersten Tag wenden sollte, um ggf. Einschränkungen bzw. Nahrungsmittelunverträglichkeiten abzusprechen. Trotz ausgeprägter Unverträglichkeiten, die ich seit Jahren durch meinen Crohn habe, konnte ich bereits in der dritten Woche wieder sehr viele Lebensmittel vertragen. Man hat mich hier wirklich toll unterstützt und mir Mut gemacht.
Die Zimmer sind renoviert und ich hatte neben einem modernen kleinen Duschbad sogar einen großen Flachbildfernseher auf dem Zimmer. Zudem konnte ich von meinem Balkon in einen sehr schön angelegten kleinen Garten schauen und darüber hinaus bis zum Horizont.
Die Physiotherapeuten leisten hervorragende Arbeit. Alle wirkten sehr motiviert und meine körperliche Fitness ist nach nur drei Wochen AHB beachtlich verbessert.
Die Vorträge waren, selbst für eine "alte" Crohnpatientin, die viel liest und ausprobiert, sehr lehrreich und informativ.
Der Speisesaal verströmt noch den Charme der 80'er Jahre. Aber ich vermute, dass auch hier in den nächsten Jahren etwas getan wird.
Der Kurpark liegt übrigens direkt vor der Tür, die hübsche Altstadt von Bad Hersfeld mit vielen Cafés und Geschäften ist in einer Viertelstunde zu Fuß erreichbar (es fährt aber auch ein Bus).
Sollte ich noch einmal wegen meinem Crohn zur Reha müssen, möchte ich wieder in die Vitalisklinik.
Besser geht immer, aber Jeder, der auch selbst will, bekommt hier einen Schubs in Richtung Heilwerdung.
Dem ganzen Team danke ich von Herzen!

Vergiss es einfach !!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

Gastrologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Zimmer und Verplegung
Kontra:
ärztliche Betreung
Krankheitsbild:
Bauchspeicheldrüsenentzündung/OP Gallenblase
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Das Haus war in Ordnung und die Verpflegung auch aber der Rest war mau.
Zu wenig Anwendungen,sehr magere Arztgespräche und fast eineinhalb Wochen keinen Doc gesehen geschweige denn gesprochen.
Therapieplanung beweglich wie ein Amboss und nicht gewillt auf die Ansprüche des Patienten einzugehen.
Als Privatpatient bin ich/war ich anderes gewohnt.

Fazit.: ausser Spesen nix gewesen.

Positiv überrascht

Diabetes
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
MA, Ärzte, Diabetisberater(innen), Ernährungsberater(innen), Therapeuten
Kontra:
Die Wochenenden, aber da kann weder die Klinik noch das Personal was dafür
Krankheitsbild:
Diabetes, Adipositas
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Hallo zusammen,
ich besuchte die Klinik vom 11.03. - 01.04.2015 wegen Diabetes und Adipositas.

Die Aufnahme am ersten Tag verlief problemlos. Nachdem ich meinen Schlüssel an der Rezeption bekommen habe wurde ich von einer netten Azubine zu meinem Zimmer geleitet wo ich es mir erst mal etwas wohnlich gemacht habe (Koffer ausgepackt). Am gleichen Tag hat noch das Aufnahmegespräch mit dem Stationsarzt stattgefunden. War ein knappes aber gutes Gespräch. Im Anschluss waren noch ein paar organisatorische Dinge mit den Stationsschwestern zu klären.

Habe noch TV(2 € pro Tag), Internet (20 € für 21 Tage bei 12000 MB Datenvolumen) und Telefon (0,95 € pro Tag und 0,10 € pro Einheit, habe mich immer anrufen lassen) gebucht.

Wenn man so wie ich seinen Eigenen TV mitbringt muss man natürlich kein TV buchen sollte aber eine längeres Antennenkabel dabei haben.

Man muss dazusagen das man sogar 6 SKY Kanäle zu Verfügung hat (SKY Cinema HD, SKY HITS, SKY DISNEY, SKY Bundesliga HD, SKY SPORT HD1, SKY Discovery HD).

Anwendungen haben mir alle zugesagt. Man muss unterscheiden zwischen Vorträgen, Sport (Gymnastik, Schwimmen, Gerätetraining, Ergometer, laufen im Kurpark) und "Wellnesanwendeungen" (Melissebäder, Hydrojetmassagen und Heusackbehandlungen).

Alle MA (Ärzte, Schwestern, Ernährungsberaterinnen, Therapeuten) waren sehr nett und hilfsbereit.

Die Zimmer haben wirklich ein anständiges Niveau. Werden bis auf das Wochenende täglich gereinigt. Alle 4 Tage gibt es frische Handtücher. Die Betten werden alle 10 Tage frisch bezogen.

In meiner Freizeit konnte ich viel Sport treiben (Turnhalle nutzen, Tischtennisspielen, schwimmen, Kraftraum gehen, Tischkicker spielen), der Kurpark ist nur ein Steinwurf entfernt und läd zum spazieren und joggen ein.
Die Innenstadt ist auch nur ca. 1 km entfernt.

Das Essen war ok. Klinikessen eben, es gab immer 2 Mittagessen zur Auswahl.

Würde die Klinik jedem weiterempfehlen. Eins ist klar, Jammerer und Nörgler gibt es überall.

Erholsame REHA-Zeit

Diabetes
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden (wie schon beschrieben: DIE ÄRZTE)
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungzufrieden (gut geschultes Fachpersonal)
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungweniger zufrieden (mit Ausnahme der Psychoterapeutin eher Durchschnitt)
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden (das Personal war stets hilfsbereit)
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden (großzügig geschnittene Zimmer mit hervoragenden Nasszellen und Sanitäranlagen.)
Pro:
Therapiepersonal, Ernährungsberater und Kantinenpersonal
Kontra:
die Ärzte
Krankheitsbild:
Diabetes Typ II und Adipositas
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Die Klinik liegt in unmittelbarer Nähe zum Kurpark, in dem man wunderbare Spaziergänge absolvieren kann.

Innerhalb der Klinik bieten sich, neben den verordneten Therapien, vielerlei Sportprogramme.
So gibt es die Möglichkeiten des Schwimmens, den Sportgeräteraum, eine Sporthalle in der man, unter anderem, Tischtennis spielen kann, Nordern Walking ist ebenso möglich, wie ausgiebige Spaziergänge.
Auch ein kostenfreier Kicker ist vorhanden.

Das Speisenangebot ist abwechslungsreich und in den meisten Fällen auch gut.

Das Pflegepersonal und die Therapeuten sind sehr engagiert.

Die Ärzte sind eher als durchschnittlich zu bezeichnen, wissen aber in Grundsatz was sie tun. Leider werden Terminabsprachen, speziell in der Diabetessprechstunde fast nie eingehalten. Verspätungen von 30 Minuten und mehr kamen häufiger vor.

Zu empfehlen

Gastrologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungzufrieden (Ärzte so lala, aber Ernährungsberatung war aber top!)
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungzufrieden (allerdings hatte ich praktisch keine medizinische Behandlung nötig)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Angenehm unkompliziert)
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden (Allerdings ist das Wlan etwas zu teuer ...)
Pro:
Essen, Zimmer, Programm, Ausstattung/Einrichtung, ausreichend Zeit für sich selbst
Kontra:
Ärtzliche Beratung okay, aber nicht überdurchschnittlich
Krankheitsbild:
Morbus Crohn
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Für mich war der Aufenthalt ein voller Erfolg. Die Klinik ist meiner Einschätzung nach für Morbus Crohn Patienten sehr zu empfehlen.
Als ich in die Klinik kam, war der Crohn nur mäßig aktiv, ich kann somit nicht beurteilen wie gut die Betreuung bei Patienten mit akuten besonders starken Beschwerden ist.

Die ärztliche Fachkompetenz vor Ort empfand ich eher als durchschnittlich. Sicherlich ist sie überragend, wenn man bisher etwa größtenteils von seinem Allgemeinarzt behandelt wurde, aber da ich aus einer Großstadt komme, in der es eine exzellente Spezialpraxis ausschließlich für CED Patienten gibt, bin ich schon sehr verwöhnt. Das selbe gilt für die Vorträge. Für Patienten ohne Vorwissen sind diese sehr zu empfehlen, für jemanden der schon diverse Patientenratgeber, die Leitlinien und allerlei Studien zum Thema gelesen hat, gibt es hier nichts Neues zu erfahren. Wobei solch ein Krankheits-Interesse unter den Patienten vermutlich eher die Ausnahme darstellt.

Was ich sehr loben kann ist das gesamte "drummherum" - was bei einer Reha mindestens genauso wichtig ist. Große saubere Zimmer, angenehmes Ambiente, gutes Essen, tolles Freizeitprogramm, Sportraum, Schwimmbad, Sauna, entspannende Anwendungen (Massagen, Heubad), nette Umgebung etc. All dies trägt maßgeblich zur Steigerung des Wohlbefindens bei, und hilft somit auch spürbar der Gesundung.
Auch die psychologische und ernährungstherapeutische Beratung war hervorragend und ein wertvoller Baustein.
Insgeamt loben muss ich auch das Personal und die Schwesternschaft, die jeglichen Sonderwünschen wie selbstverständlich nachgingen.

Mit das wichtigste für mich war das Gefühl nicht kontrolliert zu werden und Anweisungen zu befolgen müssen, sondern ein Gast zu sein, dessen Wohlbefinden im Vordergrund steht und der eigenverantwortlich seinen Klinikalltag mitgestaltet. Der Bitte nach zwei anwendungsfreien Tagen wurde z.B. stattgegeben.

Nach Abschluss der Reha war ich beschwerdefrei und bin dies nun schon 4 Monate am Stück!

Erfahrungen

Diabetes
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Pro:
Sehr engagierte Therapeuten
Kontra:
Krankheitsbild:
Diabetes Typ II
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Das Aufnahmegespräch war sehr ausführlich, der Therapieplan wurde mit mir abgestimmt und auch meinen Wünschen angepasst. Schulungen waren sehr Interessant und mit neuesten Erkenntnissen/Erfahrungen versehen. Tolle Therapeuten in der physikalischen Abteilung und sehr kompetente Diätassistentinnen. Vielen Dank nochmal an alle! Essen in Buffetform gut bis sehr gut und die Zimmer haben Hotelqualität!

AHB--intensiv Reha?????????

Gastrologie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungzufrieden
Pro:
Ernährungsberaterin
Kontra:
Krankenschwestern, gesamter Eindruck
Krankheitsbild:
Op Bauchspeicheldrüse
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Mein Mann kam quasi aus der Klinik, wo er operiert wurde dorthin.
Nach fünf Wochen Krankenhausaufenthalt hoffte er das es nun bergauf geht.
Die Aufnahme lief schon nicht gut an, der aufnehmende Arzt vergass, ihn zu untersuchen, wurde dann aber noch zügig nachgeholt. Die Schwester die mit ihm die Medikation durchsprach war alles andere als freundlich, sie machte einen genervten Eindruck.
Sein Zustand verschlechterte sich zusehens, Rücksprachen mit der überweisenden Klinik wurden nicht getätigt. Er mußte quasi um Untersuchungen bitten, die dann auch nach 6 Tagen getätigt wurden. Er fühlte kraftlos und hatte wackelige Knie, was nicht wirklich ernst genommen wurde, obwohl immer wieder gesagt wurde, sie müssen sich melden wenn es ihnen schlecht geht.
Die Reha wurde vorzeitig abgebrochen, mein Mann ist jetzt wieder in dem Krankenhaus, das für ihn diese Reha Klinik ausgesucht hat.
Es geht ihm wieder besser.

Empfehlung für die Vitalisklinik

Gastrologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Therapieangebote, nettes Personal,schöne Zimmer
Kontra:
abends sind schnell die Salate und Suppen weg, wenn man nicht gleich um 17:00 uhr essen möchte
Krankheitsbild:
AIH (Leber)
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Die Vitalisklinik ist eine sehr schöne Klinik. Sie verfügt über schöne Zimmer und liegt direkt am Kurpark. In der Umgebung kann man schöne Spaziergänge und Walking-Runden laufen. Die Altstadt lädt in der Freizeit zum Verweilen ein.
Das gesamte Personal von der Küche über die Pflege, den Sozialdienst und Therapeuten bis zu den Ärzten ist sehr freundlich und zugewandt. Die Damen aus der Patientendisposition sind stets, von der Beantragung bis zum Aufenthalt, hilfsbereit und unterstützend tätig. Man fühlt sich als Patient gut aufgehoben und ernst genommen. Die therapeutischen Angebote sind vielfältig und werden individuell abgestimmt.
Ich selbst habe die reha mit 2 Begleikindern durchgeführt. Auch hier hat sich das Personal der Klinik sehr umsichtig und einfühlend gezeigt. Die Kinder wurden tagsüber in einer Kita betreut.
Durch die Betreuung war es mit möglich, die ärztlich angeordneten Therapien durchzuführen. Allerdings kann man der "Forderung" die Rekreationstherapie durchzuführen nicht immer bzw. nur eingeschränkt nachkommen, da diese überwiegend außerhalb der Betreuungszeiten der Kinder liegen. Je nach Alter der Kinder ist die Teilnahme schwierig. Daher möchte ich gerne an dieser Stelle an die Mütter appelieren, wenn es einem möglich ist, die Kinder in der Heimat in Obhut zu geben. Zum einen ist ein "Reha-Tag" auch anstrengend und man braucht am Nachmittag und Abend seine Ruhephasen.Zum anderen ist es einem besser möglich soziale Kontakte zu haben und sich mit Mitpatienten auszutauschen. Auch nimmt man sich den Stress die Kinder "ruhig halten" zu müssen,da sich der ein oder andere Patient (mal zu Recht aber leider auch mal zu Unrecht)durch die Anwesenheit von Kindern gestört fühlt.
Fazit: Eine Reha in der Vitalisklinik ist zu empfehlen.

Alles in allem war ich sehr zufrieden und würde jederzeit wieder die Klinik auswählen

Gastrologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungzufrieden (informative Vorträge)
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungweniger zufrieden (Der für mich zuständige Arzt schien völlig überfordert und kam nicht sonderlich kompetent rüber.)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden (Rundgang sollte spätestens am 2. Tag erfolgen)
Pro:
Flexibilität bei der Therapiegestaltung, hoher Zimmerstandard, sehr kompetente und freundliche Therapeuten
Kontra:
unverschämt hohe Gebühren für Telefon/TV/WLAN, viel Tiefkühlkost
Krankheitsbild:
Colitis Ulcerosa
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich fühlte mich dort insgesamt gut aufgehoben. Die Umgebung ist idyllisch und wunderschön. Man kann verschiedene Routen zum joggen oder walken wählen, die quasi direkt vor der Tür liegen. Natürlich ist auch Eigeninitiative gefragt.

Ich bin jetzt seit einem Monat wieder daheim und merke, dass ich sehr viel von dem, was dort vermittelt wird, mitgenommen habe. Die Erholung hält bisher weiterhin an!

Das Aufnahmegespräch war leider etwas oberflächlich und die Ärztin schien wenig bis gar nicht vorbereitet, was mein Krankheitsbild etc. betrifft. Das fühlt sich als Patient natürlich nicht gut an.

Mein zuständiger Arzt schien nicht sonderlich kompetent und war relativ unflexibel. Er arbeitete strikt nach seinen Vordrucken. Bei der Blutabnahme hat er es tatsächlich mehrfach nicht geschafft, mir Blut abzunehmen, was sehr unangenehm war - ich denke für ihn genauso wie für mich. Bei der Ärztin klappte es hingegen beim ersten Versuch.

Die Physio- und Ergotherapeuten sind top! Sie nehmen auf die persönlichen Einschränkungen Rücksicht, motivieren und lassen sich einiges einfallen (auch im Freizeitbereich).

Die Vorträge waren informativ und interessant. Sie haben mir geholfen, meine Erkrankung zu verstehen. Nun kann ich damit besser umgehen.

Das Therapieangebot habe ich für gut befunden.

Unverschämt finde ich die veraltete Methode der Gebühren für Telefon, TV und Internet. 2 € am Tag für TV und 0,95 € Bereitstellungsgebühr für das Telefon. WLAN gibt es zeitlich begrenzt; man kann entsprechende Pakete buchen. Ich habe lediglich den Fernseher gebucht. Internet und Telefon habe ich über das eigene Smartphone genutzt. Das war bedeutend günstiger.

Das Essen fand ich insgesamt eher schlecht. Es fehlten Beschriftungen, es war wenig abwechslungsreich und handelte sich meist um Tiefkühlkost.

Ich würde die Klinik weiter empfehlen und mich bei einer weiteren Reha wieder dafür entscheiden. Die Vorteile überwiegen einfach und mir haben die drei Wochen unglaublich gut getan!

Reha, CED, Adipositas

Gastrologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: Aug/Sep 14   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Alle Ziele erreicht)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Kompetenz in allen Bereichen)
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungzufrieden (Für meine Verhältnisse mehr als ausreichend)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden (Lief alles Reibungslos)
Pro:
Therapeuten
Kontra:
Ersten drei Tage waren etwas ruhig (Therapieplan)
Krankheitsbild:
Colitis Ulcerosa
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Bevor ich meine Reha in der Vitalisklinik antrat, habe ich mir selbstverständlich auch Bewertungen durchgelesen und dabei auch einige schlechte Kritiken entdeckt.

Gottseidank haben sich diese über meinen kompletten Aufenthalt nichtmal im Ansatz bestätigt.

Da ich mit meiner CU momentan weitesgehend in der Remission bin, aber infolge dessen 40KG in den letzten 3 Jahren an Gewicht zunahm, ging ich die Reha mit den Zielen an, mehr über meine Krankheit zu erfahren, mit künftigen Stresssituationen besser umzugehen, um die kleinen Schübe in den Klausurphasen vielleicht auch zu umgehen, und natürlich neue Motivation und Wege zu finden, mich wieder besser in den Alltag zu integrieren, die Lust an der Bewegung zu erlangen und natürlich schon dort abzunehmen.

Ich habe meine persönlichen Ziele allesamt erreicht. Die CED-Vorträge waren sehr informativ, die Lehrküche, oder Ernährungsberatung hat mir viele neue Einblicke in die Welt der Nahrungsmittel gegeben, auch wenn ich schon vorher kein Junkfood-Typ war, und das sportiche Angebot war Top.

Die Therapeuten waren immer motiviert, gut gelaunt und haben auf alles wichtige Rücksicht genommen. Mir haben sämtliche Sportprogramme viel Spaß gemacht.
Zudem war immer die Möglichkeit gegeben eigenständig Schwimmen zu gehen, sich in der Sporthalle, oder dem Fitnessraum zu betätigen.

Alles in Allem war man immer super betreut. Allerdings muss man natürlich auch Rücksicht darauf nehmen, dass viel Wert auf Eigeninitiative gelegt wird, da viele Patienten für Ort wirklich zu reinen Rehabilitation da sind, da Sie direkt nach einer schweren OP nach Bad Hersfeld kommen.
Da viele Darmkranke vor Ort sind, spiegelt sich das auch bei den Mahlzeiten wieder. Ich persönlich hatte dafür vollstes Verständnis, da auch ich nicht alles so gut vertrage, fande das Essen für diese Umstände aber sehr gut.

In Bad Hersfeld ist man definitiv gut aufgehoben. Grundlagen für den Alltag werden dort geschaffen, der Rest liegt an einem selber.

Erfolgreiche Reha

Gastrologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Mitarbeiter, Sauberkeit
Kontra:
Krankheitsbild:
Darm-OP
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich bin zur Zeit Patient in der Vitalisklinik Bad - Hersfeld? 1 Woche darf ich noch bleiben! Ich bin total zufrieden. Alle Mitarbeiter vom Oberarzt Dr. Waldmann bis zu den Reinigungskräfte sind freundlich, hilfsbereit und fachlich qualifiziert. Das Essen schmeckt gut. Natürlich darf man kein Sterne-Niveau erwarten. Aber wer hat das zu Hause? Was ich auch sehr gut finde, ist, dass einige junge Menschen hier sind. . Das bringt Leben in das Haus. Jeder ist diszipliniert, aber es wird auch viel gelacht! Viele Patienten kommen hier schwach, krank und blass an! Nach nur einer Woche Aufenthalt sieht man wirklich schon gute und große Fortschritte.
Ich würde jedem die Vitalisklinik in Bad-Hersfeld empfehlen.
(Meckerer gibt es überall)

1 Kommentar

Schüchtern am 04.09.2014

Ja, Wichtig auch die Hygiene, Zähneputzen Gurgeln Ausspülen

Top CED Klinik

Gastrologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Pro:
Freundlichkeit im Haus - Top Physiotherapeuten
Kontra:
Handtuchwechsel nur 2-mal in der Woche
Krankheitsbild:
Colitis Ulcerosa
Erfahrungsbericht:

sehr freundliche Klinik mit umfangreichen Wissen bei CED
Top Physiotherapeuten, insbesondere Frau Galle und Herr Kräupziger!!
Fundierte Ernährungsberatung
Essen gut - rundum Versorgung zum wohlfühlen

2 Kommentare

Schüchtern am 21.08.2014

Och, Du hast doch bestimmt nur Angst, dass Dir eine einen wegnimmt

  • Alle Kommentare anzeigen

Sehr gute Einstellung des Insulins

Diabetes
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Fachliche und kompetente Betreuung
Kontra:
keine
Krankheitsbild:
Diabetes Typ1
Erfahrungsbericht:

Ich bin in der Zeit von 11.06.2014 bis 2.07.2014 bin ich dort gewesen. Die Betreuung von den Ärzten war SUPER. Sie sind sehr kompetent und hilfsbereit.Alle meine Wünsche sind umgesetzt worden. Das Essen war lecker.100% Empfehlung für alle die wertschätzend behandelt werden wollen. Danke für die schöne Zeit.
Bozena Dragon

Fachklinik für Ernährungsmedizin???? --- Fehlanzeige!

Gastrologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
keine gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Die Therapeuten und die Zimmer sind überdurchschnittlich
Kontra:
Das Essen und die Diätberatung sind eine Katastrophe
Krankheitsbild:
Erfahrungsbericht:

Das Haus nennt sich: " Fachklinik für Ernährungsmedizin" und sollte spezialisiert sein auf Ernährung...............oha!

Es gibt täglich zu den Mahlzeiten ein Buffet - eiskalt und mit viel Fertigessen.
Vor dem Speisesaal liegen Listen aus... naja, wenn 190 Patieten anfangen würden in den Listen zu blättern....
An wenigen Speisen ein Hinweis zu BE (seit 2010 gibt es diese Bezeichnung nicht mehr.. es heisst jetzt Kohlenhydrateinheit (KE oder KHE))
- ansonsten weiss man nicht so ganz was man isst, und es fehlen Nährwertangaben gänzlich.

Es gibt viel Tütenkram (Suppe, Nachtisch), das Essen kommt größtenteils fertig angeliefert, das Brot kommt alle 2 Tage und ist gekühlt.
Es gibt zum eiskalten Salat 2 verschiedene Dressings.... Inhalt? Keine Ahnung!
Selbstmixen: Essig + Öl? = Fehlanzeige.
Aber im Ernährungsvortrag wird wird auf den Gebrauch von gutem Öl aufmerksam gemacht!!!

Die Geschäftsleitung meint dazu:... "eine Kostenfrage."

Freitags ist Fischtag: schön paniert- völlig geschmacklos in einer Mehlpampe mit Trockenkräutern.

Jaja, Kantinenessen ich weiss - wir sprechen aber über eine FACHKLINIK FÜR ERNÄHRUNGSMEDIZIN und alle Patienten haben eine Stoffwechselerkrankung!

Einmal in 3 Wochen wird auch in einer kleinen Gruppe gekocht.. leider nicht krankheitsbezogen sondern um den Patienten einen schönen Vormittag zu bereiten.

Ein Teil der Ärzte ist von totaler Ahnungslosigkeit gezeichnet!

Die Therapeuten - die Diamanten der Klinik- sind -fast alle - sehr motiviert und verfügen über fundiertes Wissen.

Die Zimmer (sofern man nicht mit seinem zahlenden Angehörigen ein "schönes" Doppelzimmer im Stil der 70er bewohnen darf) sind sehr nett. - Bad Hersfeld und der Kurpark sind sehr schön und haben einen hohen Erholungsfaktor.

Bitte nehmen Sie Geld mit, damit Sie sich gutes Essen kaufen können!

1 Kommentar

aswe77 am 19.08.2014

Kann ich leider nur bestätigen....
War zwar bereits 2009 dort; sollte zunehmen.
Wäre ich nicht annähernd jeden Tag bei McD gewesen, hätte ich KEIN Gramm zugenommen. Bin an Tag 16 VORZEITIG nach Hause gefahren....

Aus Fehlern lernt man...

Gastrologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2014
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Medizinische Behandlung:
keine gute Erfahrungzufrieden (dank Sr. Fatemeh und ihren Kolleginnen von der Wund- und Stomaversorgung!!)
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungunzufrieden
Pro:
Wund- und Stomaversorgung, nette Physio- und Ergotherapeuten und Psychologen, habe nette Leute kennengelernt
Kontra:
bei Visite wird man schnell abgefertigt, sehr lange Wartezeiten, schlechte Organisation/Kommunikation
Krankheitsbild:
CED / Ileostoma
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich muss leider sagen, dass mich die Mitarbeiter dieser Klinik sehr enttäuscht haben.
Ich war nach einer OP, bei der mir der komplette Dickdarm entfernt und ein Ileostoma angelegt wurde, für 3 Wochen dort.
Bei meiner 2. Visite habe ich den Chefarzt nach einer Verlängerung gefragt und es hieß sofort: Kein Problem! Wir müssen nur noch die Bewilligung ihres Kostenträgers einholen. 2 Tage später fragte ich nochmal nach und ein Pfleger sagte mir, in meiner Akte würde schon das neue Abreisedatum stehen. Einen Tag später, Freitags, habe ich dann den neuen Therapieplan für die nächste Woche bekommen und hatte nur noch Anwendungen für Montag und Dienstag drauf, worauf ich nochmal bei der Pflegestation nachfragte. Dort sagte man mir, die Verlängerung sei wohl noch nicht bis zur Therapieplanungsstelle durchgedrungen und ich sollte am Montag nochmal dort nachfragen. Die Frau dort hatte allerdings nichts über meine Verlängerung im Computer und rief dann beim Pflegestützpunkt an. Die Schwester meinte daraufhin, in meiner Akte stehe ein neues Abreisedatum, also sei die Verlängerung auch bewilligt. Am selben Nachmittag gegen 15.30 Uhr rief mich dann eine Schwester auf meinem Zimmer an und sagte mir noch einmal, meine Verlängerung sei bestätigt. Einen Tag später, Dienstag, wurde mir das auch nochmal bei der Visite von der Assistenzärztin und der anwesenden Schwester bestätigt und ich bekam noch am selben Tag einen neuen Therapieplan für eine weitere Woche. Einen Tag später, Mittwoch, wurde ich plötzlich um 14.30 ins Schwesternzimmer bestellt, wo man mir sagte, meine Krankenkasse hätte die Verlängerung doch abgelehnt und ich müsste noch heute abreisen, da die 3 Wochen ja heute vorbei sind. Die Schwester gab mir eine Stunde Zeit zum Packen und hat mir ein Taxi gerufen.
Ich hatte weder Zeit, mich von meinen Bekanntschaften zu verabschieden, noch hatte ich ein richtiges Abschlussgespräch, keine 2. BIA-Messung oder Blutentnahme und konnte auch nicht mehr mit der Psychologin sprechen!

super Klinik - super Personal

Diabetes
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 06.2013   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Diabetes Typ 1
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Super Klinik
War mit zwei kindern da und es wurde für alles gesorgt. Kinder waren während der Behandlungen super Betreut.

Erwartungen nicht erfüllt

Gastrologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Medizinische Behandlung:
keine gute Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Pro:
Physiotherapeuten
Kontra:
Ärztliche Untersuchung
Krankheitsbild:
Culitis ulcerosa
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich habe mich in der Klinik erholt, jedoch lag dies wahrscheinlich an der Tatsache das man seinen Alltagsstress hinter sich lassen konnte ...
Allgemeine Seminare über die Krankheit sind sehr wenig (3 Stück in 3 Wochen) .
Das Essen war Abwechslungsreich, aber jedoch zum Beipiel beim Salat nicht wirklich auf Stoffwechselkrankheiten abgestimmt. Auf einzelne Wünsche wird bei Nachfrage aber eingegangen. Ärztliche Untersuchung gab es keine bei mir, jedoch ist dies Personenbezogenen .
Für Entspannungen und Bewegung wird gesorgt .
In der Klinik gibt es zudem ein Schwimmbad und eine Sauna .
Fernsehr kostet 1,55 € und Wlan für 21 Tage 20,00€ . Aber um sich etwas heimisch zu fühlen nimmt man es in Kauf .
Der Kurpark ist sehr empfehlenswert .
Bei einer Aneise mit Kind gibt man sich sicherlich Mühe , aber Rücksicht zum Beipiel beim Blutziehen oder Anwendungen am Wochenende werden keine genommen . Auch sollte man bei längerer Anfahrt überlegen dies einen Tag eher vorzunehmen .
Wer mit wenig oder gar keiner Erwartung in diese Klinik fährt wird sich sicherlich erholen .

kompetente Klinik für meine Krankheitsbilder

Gastrologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2013   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Pro:
Kompetenzteam, Zimmerausstattung, Dr. Waldmann (ich mag seinen Humor)
Kontra:
nichts eingefallen
Krankheitsbild:
CU, Diabetes mellitus Typ I (Insulinpumpentherapie)
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war im April 2013 aufgrund meiner CU und meines Diabetes Typ (1) in der Rehaklinik.
Nun ist fast ein Jahr vergangen und mir geht es mit meiner CU und der in Hersfeld stattgefundenen Medikamentenumstellung super gut! Danke dafür an Dr. Waldmann und Kollegen. Ich war zwar ein vergleichbar leichter Fall, aber wer sich mit einer CU plagt, weiß dass er ständig nach Hilfe sucht.
Mit meinem Diabetes wurde ich aufgrund meiner Insulinpumpe persönlch von Anneke betreut. So hatte ich fast täglich eine Privataudienz und ich habe dank Ihrer Hilfe viel Neues mitgenommen.
Ichdenke, dass man mit einer so kompetenten Person diesen Bereich definitiv ausbauen sollte.

Ansonsten: Zimmer sehr gut - neu und sauber
Essen gut- hier muß man immer das enge
Budget beachten mit dem
gearbeitet wird

Top-klinik mit sehr kompetentem Ärzteteam

Gastrologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2011   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
von Schwester bis Professor: alle überaus nett
Kontra:
im Hochsommer sind die Zimmer auf der Sonnenseite sehr warm
Krankheitsbild:
Morbus Crohn
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Eine absolute Top-Einrichtung, nicht nur baulich ein sehr schönes Kurhaus, sondern ebenso ein sehr kompetentes Ärzteteam und freundliche Mitarbeiter. Ratsam vorallem für Sonderfälle da man dort wirklich in guten Händen ist und sich sehr darum bemüht wird dem Patienten mit seinem Problem zu helfen. War noch nie in so guter ärztlicher Betreuung wie dort, und kam hingegen der Prognosen meiner Ärzte zuhause völlig regeneriert zurück und habe seitdem wieder Lebensmut. DANKE VITALISKLINIK...für alles

Eine Empfehlung wert

Gastrologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden (Alles in allem, wirklich empfehlenswert)
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden (Ausführliche Vorträge und Schulungen)
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungzufrieden (War etwas oberflächlich, da ich ein einfacher Fall war und somit wenig in Anspruch nehmen musste. Daher keine qualifizierte Aussage für andere möglich)
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden (Unkompliziert und zuvorkommend)
Pro:
Ambiente, Zimmer, Anwendungen und Personal
Kontra:
Visite und Aufnahmegespräch etwas oberflächlich; Therapieplanung machmal seltsam
Krankheitsbild:
CU
Erfahrungsbericht:

Nach langer Suche (viele auf CED spezialisierte Kliniken gibt es ja nicht) habe ich mich für die Vitalisklinik entschieden und meinen Aufenthalt Jan/Feb 2014 letztlich nicht bereut.

Die Zimmer und die Ausstattung sind sehr gut, gleiches gilt für das Engagement der Therapeuten.

Der ltd. Oberarzt scheint wirklich gut zu sein, mein Arzt war etwas oberflächlich, da ich ein leichter Fall und somit wohl keiner gesteigerten Aufmerksamkeit Wert war.

Pro: Unkomplizierte Abwicklung (Selbstzahler), Zimmer, Ausstattung, Lage, Therapieangebot, Sauna, Schwimmhalle, Ernährungsberatung.
WLan-Preise fair, TV (aber klein und wenig Programme)

Contra: Abwechslung beim Frühstück und Abendessen, Öffnungszeiten der Cafeteria, fehlendes Wochenendangebot, zu frühe Essenszeiten am Wochenende und darauf nicht abgestimmte Öffnungszeiten der Schwimmhalle und Sauna. Keine "Abendunterhaltung" in der Klinik und kein Aufenthaltsraum, lediglich Sitzgelegenheiten in der Lobby.
Eine Woche voller Anwendungen, nächste Woche zu wenig, dann aber Sportstunden mit nur 2 Teilnehmern??

Tipp: Nachfragen und Wünsche sind immer möglich; Beim Aufnahmegespräch definitiv äußern was gewollt/erwartet wird und dies ggf. nachfordern. Manchmal werden die Ärzte betriebsblind und holen das Schema 08/15 raus, hier gleich einhaken und sich ggf. über das Therapiespektrum nochmals direkt vor Ort erkundigen.

Hinweise: Zimmer waren sehr ruhig, die Bauarbeiten dürften die nächsten Wochen beendet sein. Die Klinik ist "alkoholfrei". Das Publikum war sehr gemischt und relativ jung. Das einzig wirklich störende, waren in den letzten Tagen die Raucher, welche bis 23.00 im Hinterhof standen und lautstark die rückwärtigen Zimmer beschallt haben. Aber rücksichtlose Leute gibt es überall.

Der Erholungsfaktor, die "Zeit für sich" und das Abschalten waren sehr, sehr gut und wohl mit ein Haupttherapieziel (zumindest bei mir).

Würde wieder dorthin gehen!

Vitalisklinik macht vital

Gastrologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2013   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (nur die Renovierungsarbeiten waren wirklich nervtötend)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Pro:
tolles Rundumkonzept
Kontra:
nervige Bauarbeiten
Krankheitsbild:
Darmkrebs
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war in der Zeit von Ende Nov. bis Ende Dez. 2013 zur AHB nach einer Chemo-Therapie in der Vitalisklinik und bin hochzufrieden. Ich bin sehr krank und schwach in diese Klinik und kam gestärkt, motiviert und zuversichtlich wieder raus.

Das Team der Therapeuten ist mit Herzblut bei den Patienten. Ihre Arbeit ist das Wichtigste eines guten Therapieerfolgs. Leider merkt man aber, dass - wie so oft - heutzutage, es durch Sparmaßnahmen auch personelle Engpässe gibt und viel Arbeit an wenig Personal hängen bleibt und teilweise Therapiepunkte ausfallen oder gar nicht erst angeboten werden können. Das liegt aber an der Organisation und Prioritätensetzung der Verantwortlichen!!!

Die Ärzte und das Pflegepersonal sind/ist menschlich und haben/hat einen guten Zugang zu den Patienten. Auch hier gilt: man merkt den Druck, finanziell/wirtschaftlich arbeiten zu müssen, um z.B. Qualitätsstandards einhalten zu müssen...

Verwaltungs- und Hauspersonal ist immer freundlich und hilfsbereit. Man scheint gerne in der Vitalisklinik zu arbeiten und das merkt man auch. Gilt auch für Beratungen/Gespräche, die man vorab oder im Nachgang per Telefon führt.

Die Verpflegung ist abwechslungsreich, schmackhaft und läßt nichts zu wünschen übrig. Man muss bedenken, dass man für verschiedene Krankheitsbilder ein breites Spektrum abdecken muss.
Die Versorgung mit Medikamenten ist top und es gibt nichts zu meckern.

Die Räumlichkeiten und Patientenzimmer sind ansprechend, modern und geben eine wohltuende Atmosphäre. Tolles Schwimmbad und Sauna!
Die Lage - Nähe zum Kurpark und ca. 15 Min. Fussweg bis zur Innenstadt - ist optimal.

Zusammenfassend muss ich sagen, dass ich sehr zufrieden bin, gebe aber auch zu bedenken, dass jeder am Erfolg seiner Therapie eigenverantwortlich mit Sorge tragen muss und sollte.

Ich danke dem Team der Vitalisklinik für dessen Engagement und Hilfe für mich, wieder gesund zu werden.

Wohlfühlen

Gastrologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2013   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Gut aufgehoben
Kontra:
Nichts
Krankheitsbild:
Zöliakie
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

War für 3 Wochen im September 2013 zur Reha. Als Zöliakiepatient konnte ich mich im Speisesaal richtig satt essen.Die Diätassistentinnen sorgten sich besten un mich. Mit dem Essen hat es bestens funktioniert.(Keine Durchfälle). Das Zimmer war neu renoviert. Die Vorträge / Seminare vom Oberarzt Dr. Waldmann und der Diätassistentin waren sehr lehrreich. Die Therapien , heiße Heusackkissen und Hydrojet haben mir besonders gefallen. In der Freizeit konnte man in 5 Min. Fußweg in den Kurpark oder 20 Min. Fußweg in die Stadt laufen. An Freizeitangebote hat es nicht gefehlt. Besonderen Dank an Fam. Schubert von der Perlenwerkstatt. Freue mich schon auf meinen nächsten Aufenthalt in dieser Klinik.

Katastrophen Klinik rennt wenn ihr könnt

Gastrologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2012   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungzufrieden
Pro:
Therapeuten
Kontra:
Ärzte, Therapien
Krankheitsbild:
Magenendfernung
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Eine Klinik die wirklich nichts kann!! Das Einzige was super war das Essen und die Zimmer !!

Bei den Ärzten ist man nur eine """ ZIMMERNUMMER" sie können nichts !! Die Vorträge sind Lächerlich !!!

Ich war von Anfang August bis ende August 2012 im Haus Gast !! Ich bin schwächer und kranker NACHHAUSE gekommen !! Die Super Ärzte haben noch nicht mal meine Lungenendzündung festgestellt !!
Nun weis ich wo der Name KURFUSCHER geboren wurde hier in dieser Klinik !!

1 Kommentar

Dauermotzer am 29.05.2014

Es gibt halt immer solche Dauermotzer, die sich über alles aufregen, über alles motzen und sich über alles auskotzen müssen! Bleib halt zukünftig mit deinem A.... zu Hause, wenn dir alles nicht passt - das ist die beste Lösung für dich!

Ich habe mich optmal erholt

Gastrologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2013   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
alles
Kontra:
nichts
Krankheitsbild:
Nach Lebertransplantation 2000, Chr. Pakreatitis und Pankreassteinen
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Nach 12 Jahren war ich gerade wieder in der Vitalisklinik, weil ich die letzten 3 Jahre lang ständig wg. Steinen in der Pankreas im KKH lag.

Der Oberärzt (bin normale Kassenpatientin) betreut die Patienten sehr gut, vor allem liegen ihm auch die Lebertransplantierten besonders am Herzen. Jeden Freitagabend wird ein LT Stammtisch (für Lebertransplantierte ) in der Hessenstube angeboten um sich auszutauschen. Dies gefiel mir besonders gut.

Ich ließ mich Melissebäder ( zum entspannen) und med. Gerätetraining verschreiben, dazu bekam ich Hydrojet (der sehr angenehm ist) Hockergymnastik, Wirbelsäulengymnastik, Aquafitness und Heusack verschrieben. Die Termine wurden so gelegt, das man noch viel Freizeit zum erholen hatte.

Schön, das man sich bei warmen Wetter im Innenhof der Klinik in die Sonnenliegen legen kann, leider stehen nicht so viel Liegen dort. Auf Wunsch werden aber noch welche dazugestellt.

Die Klinik und die Zimmer sind vollkommen renoviert und einladent, das Essen ist wunderbar, morgens und abends Bufett (vielleicht könnte etwas mehr Streichwurst angeboten werden), mittags Auswahl zwischen 2 Gerichten, Donnerstag ist Veggietag (vegetarisch) auch dort hat man zwischen 2 Gerichten die Auswahl. Es gibt regelmäßig sehr leckere Salate und wunderbaren Nachtisch, sowie viel Obst. Das Essen ist immer sehr schmackhaft und sehr zu empfehlen.

Ich finde es sehr gut, das sich die Patienten bei der Anreise eine leere Wasserflasche erhalten und diese ständig an den Spendern auffüllen kann.

Auch das Pflegepersonal und das komplette Servicepersonal sind immer freundlich und sehr hilfsbereit.

In der Hessenstube kann man ganz tolle alkoholfreie Aperitifs (Boris Sportsman) trinken. Dort werden auch sehr leckere
Torten angeboten.

Alles in allem kann ich nur sagen, das ich mich in der Klinik optimal erholt habe, denn ich war durch vielen KKH Aufenthalte körperlich und psychisch sehr erschöpft.

Wer nicht gut zu Fuß ist kann bequem in kurzer Zeit mit dem Bus nach Hersfeld kommen, auch gibt es einen kurzen Weg um dorthin zu kommen.

Dort habe ich wieder viel neue Kraft gewonnen und werde gerne in 3 Jahren wieder dorthin fahren. Dort eine AHB oder Reha in der Klinik ist Erholung pur.

1 Kommentar

Newlife am 24.07.2013

Ich möchte noch erwähnen, das ich auch Diabetikerin bin. Als ich um Messungen in der Nacht bat, weil ich zu Unterzuckerungen neige, wurde mir der Wunsch erfüllt.

Der Arzt, sowie das Pflegepersonal waren sehr kompetent, die Vorträge zur Verdauung vom Oberarzt sehr verständlich, sodas ich, die ich auch Ansprechpartnerin in einer SHG bin, noch dazu lernen konnte.

Ich bekam von Diabetesassistentin noch viele gute neue Tipps, auch sie ist sehr kompetent.

Die Klinik ist fast wie ein Hotel, wo es an nichts mangelt.

Danke für die kompetente Betreuung, ich werde die Klinik gerne weiterempfehlen.

Ein ganz großes Lob f. d. Team d. Vitalis Klinik

Diabetes
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2013   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
kompetente Behandlung ohne Klinikatmospäre
Kontra:
./.
Krankheitsbild:
Diabetes Typ2
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war im Mai/Juni 2013 als Diabetes Patient in der Vitalis Klinik. Schon bei der Ankunft war ich angenehm überrascht von der schönen Lage direkt am Kurpark und dem schönen Ambiente im Inneren. Ein geräumiges Zimmer mit moderner Einrichtung, sehr schöner, moderner Nasszelle vervollständigte den positiven Eindruck.
Ein kompetent geführtes Aufnahmegespräch, in dem im wesentlichen die Behandlungen bzw. Anwendungen besprochen wurden, schloss sich an.
Der Therapieplan war recht abwechslungsreich und hat bei mir sehr gut angeschlagen. (Medikamentenreduzierung). Zusätzliche Wirbelsäulengymnastik, Schulterteilmassagen und Aquabewegungstherapie unterstützten die Therapie.
Vorträge zu den Themen Diabetes, Verdauung und Ernährung haben mir geholfen, viele Zusammenhänge zu verstehen.
Im Nachhinein muss ich sagen, daß ich leider(!) nur einmal an dem gemeinsamen Kochen in der Lehrküche teilnehmen durfte, da es unter der fachkundigen Anleitung mit anderen Patienten viel Spaß gemacht hat.
Die wöchentlichen Visiten gaben ein gutes Feedback und die 2x wöchentlichen Gespräche mit dem Diabetologen waren extrem hilfreich während des Aufenthaltes, aber auch für die Zeit danach.
Sehr positiv empfand ich die in der ganzen Klinik förmlich spürbare freundliche Atmosphäre. Ausnahmslos alle Mitarbeiter vom Reinigungspersonal bis zum Oberarzt waren immer sehr freundlich und hilfsbereit und hatten immer ein offenes Ohr bei Fragen.
Das Essen in Buffetform war sehr abwechsungsreich und schmackhaft zubereitet und die immer präsenten Ernährungsberaterinnen halfen bei Fragen zu einzelnen Bestandteilen kompetent weiter. Leider hat es -eben wegen dem guten Essen- nicht ganz geklappt mit der von mir angestrebten Gewichtsreduktion. (Aber da arbeite ich weiter dran)
Fazit: Die Zeit in der Klinik hat mir sehr gut getan, ist aber leider viel zu schnell vergangen. Ein ganz großes 'Danke schön' an das gesamte Team der Vitalis Klinik in Bad Hersfeld!

Ungeeignet für Diabetes

Diabetes
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2013   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Pro:
Gute Freundschaften geknüpft
Kontra:
alles
Krankheitsbild:
Diabetes
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war in der Zeit von Feb. bis März `13 dort.Ich hatte kein vernünftiges Aufnahmegespräch und der Diabetologe hat mich beim ersten Gespräch am Anfang weder angeguckt noch die Hand gegeben. Er hat mich gefragt was ich den hätte und ich sagte ihm dass ich eine Insulinallergie habe. Und er fragte dann gegen welches. Als ich sagte dass es das Insulin selbst ist,hat er mir zum ersten Mal von der vor ihm liegenden Akte hochgeschaut und erst dann von der Seite meine Akte genommen. Sie wollten mir nicht glauben mit meiner Allergie und dann wurde mir Medformin verpasst. Jeder Typ 1 er weiß dass dies ein Med. für Typ zwei ist. Ich habe einen Rekord mit 32 er Wert geschossen. Während der gesammten Zeit habe ich nur superhohe Werte gehabt,die ich noch nie soo lange hintereinander hatte. Obwohl ich als unterzuckerungsgefährdet gemeldet war wurde mir die Nachtaufsicht nicht mehr gegeben als ich dieses Medikament nach Rücksprache mit meiner eigenen Diabetologin hatte. Die Stationsärztin war sehr sauer und wollte sogar meine Maßnahme deswegen abbrechen. Ich hatte mehr Ahnung über meine Krankheit als das Personal dort. Ich habe sogar Bemerkungen über die Cola in meinem Zimmer bekommen obwohl es für mich nur im Notfall in Frage kommt es zu trinken. Mein Kleiderschrank hatte drei verschiedene Farben an Haaren drin. Ich musste selber nochmal erst putzen. Das Mittagessen war in den 3 Wochen höchsten 4 mal gut.Bei mir wurde auch nur einmal Blut abgenommen. Die Anwendungen als Diabetikerin sind sehr wenig. Ab der Auseinandersetzung wegen dem Medformin war das gesamte Personal(Ärzte,Schwestern,Küchenkräfte ausser eine Schwester) sehr unfreundlich. Ich habe auch selber miterlebt dass eine Patientin rausgeschmissen,weil sie mit ihr überfordert waren(Cron-Patientin). Eine andere Diabetikerin hatte nur noch schlechte Werte und musste im Anschluss operiert werden. Habe sogar ne Ansage bekommen warum ich auswärts esse,obwohl dass nur die Samstage betraf. Nie wieder

2 Kommentare

bollenspeck am 21.06.2013

Zu diesem Erfahrungsbericht ist eigentlich jeder Kommentar überflüssig.
Dieser wirre und widersprüchliche Bericht hat mich erst irritiert und auch ein wenig geärgert. Ich habe z.Z. die Gelegenheit als Diabetespatient selbst Erfahrungen in der Vitalisklinik zu sammeln und bin höchst zufrieden mit dem Fach- und Servicepersonal. Und vor allen Dingen mit dem Ergebnis mit dem ich wieder Heim fahre. Nochmals vielen Dank an das ganze Team der Vitalisklinik.

  • Alle Kommentare anzeigen

Mutter mit Kind - sehr zufrieden

Gastrologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2013   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
fast alles
Kontra:
Kleinigkeiten
Krankheitsbild:
Colitis Ulcerosa
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich verbringe drei Wochen in der Vitalisklinik und bin sehr zufrieden. Die Klinik ist wirklich gut, das Personal nett und hilfsbereit, das Essen ist auch prima (morgens und abends Buffet, mittags Wahl zwischen zwei Gerichten und Salatbar und Nachtisch). Die Zimmer sind alle schön renoviert, die Klinik steckt gerade in der dritten Renovierungsphase, was ich aber überhaupt nicht als störend empfinde.
Ich bin hier mit meinem vierjährigen Sohn, auch er fühlt sich sehr wohl. Die Kita, in der er tagsüber ist, ist gut. Sie liegt in der Stadt, man ist mit dem Auto in 5-10 Minuten dort. Der Therapieplan kann individuell angepasst werden, gerade wenn man das kleine Kind vielleicht nicht so lange in der Kita lassen möchte. Die Vorträge, Anwendungen, Gespräche sind interessant und gut. Lediglich "ärztetechnisch habe ich einen Makel gefunden, z.B. wurde mein Kommentar "Der Darm ist doch eigentlich das zweite Gehirn des Menschen (um auf den Zusammenhang Psyche/Darm/Krankheit zu kommen)" mit dem Satz belächelt, dass das Gehirn im Kopf ist. Nun gut... Ich finde sowieso, dass man bei dieser Krankheit sich sehr viel selbst kümmern und sich von allen Seiten Informationen holen sollte. Hier fand ich gerade das psychologische Angebot sehr interessant (Sonologie, Klopftherapie).
Das Stühlerücken abends ist manchmal sehr laut, hier gab ich den Tipp, Filzgleiter unter die Stühle zu kleben, wird wohl auch gemacht (bisher leider noch nicht), ich hoffe, dass die Nachfolgenden dann etwas davon haben.
Bad Hersfeld an sich ist auch sehr schön! Gerade mit Kindern kann man hier auch viel unternehmen, Kurpark, Eis essen, Schwimmbad, viele tolle Spielplätze, Jahnplatz, Kinderweg Sorga. Nach Eisenach ist es auch nicht weit, hier ist ein Besuch der Wartburg auch sehr nett. Da dies hier kein Mutter-Kind Haus ist, erntet man manchmal schräge Blicke oder Kopfschütteln, wenn die Kinder mal laut über den Flur düsen. Das sollte man dann ignorieren oder einfach betonen, dass es halt Kinder sind...

Weitere Bewertungen anzeigen...