Universitätsklinikum Tübingen (Eberhard Karls Universität)

Talkback
Image

Geissweg 3
72076 Tübingen
Baden-Württemberg

92 von 189 Nutzern würden diese Klinik empfehlen
Gesamtzufriedenheit
weniger gute Erfahrung
Qualität der Beratung
weniger gute Beratung
Medizinische Behandlung
recht gute Behandlung
Verwaltung und Abläufe
weniger gute Organisation
Ausstattung und Gestaltung
recht gute Ausstattung
Eigene Bewertung abgeben

189 Bewertungen

Sortierung
Filter

Ignoriert

Neurologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2022   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungunzufrieden
Mediz. Behandlung:
keine gute Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
HMSN
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Meine HMSN hat sich sehr verschlechtert, innerhalb weniger Wochen und mit Symptomen die nicht wirklich dazu passen, auch die plötzliche Verschlechterung passt nicht.

Trotzdessen, dass ich alles telefonisch und schriftlich mitgeteilt hatte, mit bitte um einen schnelleren Termin (habe einen Kontrolltermin MONATE später.
Ich würde an allen Ecken abgeschmettert, hätte ja "bald" meinen Termin. Einen Arzt bekam ich nicht zu fassen.

Unkompliziert und Wertschätzend

Innere
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2022   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Medizinische Versorgung und Beratung
Kontra:
Nichts großartiges
Krankheitsbild:
Anaphylaktischer Schock
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich wurde nachts mit einem anaphylaktischen Schock eingeliefert. Das RTW Team hatte zwar wahrscheinlich nichts mit der Uni zu tun - war aber meeegaaa! Die Ärzte und Pflegekräfte in der NA hatten viel zu tun, haben aber immer wieder nach mir gesehen! Morgens komplikationslose Entlassung und tolle Beratung bzgl der Notfallmedikation.
Einziger Kritikpunkt: Ich lag die ganze Nacht auf einer Trage am Flur - habe hier aber auch auf Wunsch einen Sichtschutz erhalten - die Neonlichter waren nicht schlaffördernd! Verglichen mit anderen Unis trotzdem ganz prima! Danke

Nicht zu empfehlen

Neurologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2022   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Nichts
Kontra:
Umgang mit der Gesundheit von Kassenpatienten
Krankheitsbild:
Polyneuropathie
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Unglaublich, wie man hier mit Menschen umgeht, ich bin schockiert und kann nur jedem raten, hier keinen Termin zu vereinbaren. Ich habe im Januar 2022 für Juli 2022 in der Polyneuropathie Sprechstunde einen Termin bekommen. Als ich im Juli angereist bin, habe extra Urlaub genommen, wurde mir vor Ort mitgeteilt, dass der Termin 4 Tage zuvor verschoben worden sei. Angeblich sei ich informiert worden, was nicht stimmt, sonst hätte ich sicherlich keinen Urlaub genommen und wäre auch nicht nach Tübingen gefahren. Der neue Termin sei im Februar 2023. Ich habe Schmerzen und warte nun schon ein halbes Jahr auf den Termin. Vermutlich werden die Schmerzen bis Februar 2023 chronisch sein. Aber das interessiert in der Uniklinik in Tübingen leider keinen. Die Krankenkasse zahlt ja dann die Schmerzmittel.

Untersuchung einer Schulter ohne eine Bewegung zu testen

Orthopädie
  |  berichtet als Klinikmitarbeiter   |   Jahr der Behandlung: 2022   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Anmeldung und die Pflege
Kontra:
Orthopädie
Krankheitsbild:
Akuter Sturz mit Frakturen
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Sehr geehrte Damen und Herren,
kurz nach meinem Wegeunfall wurde ich a.d.Anmeldung nett aufgenommen. Nach ca. 2.Stunden, meinen Ersatzdienst für diesen Tag haben ich innerhalb v. 1 Stunde organisiert, weil wir unsere Patienten NICHT im Stich lassen wollen u. Können, saß ich immer noch in der Ambulanz. Als Personal hat man uns zugesagt, dass wir bevorzugt behandelt werden( Dienstanweisung
von Prof. Bamberg, die nie eingehalten wird!!!!!). Wäre die Ambulanz überfüllt gewesen, hätte ich Verständnis dafür gehabt, dass ich mit Schmerzen, v.a. Frakturen nach Sturz auf dem Klinikgelände auf dem Weg zur Arbeit Aber außer mir war keiner da. Die Schmerzen wurden immer mehr und unerträglich. Das einzige, was ich angeboten bekommen habe waren Schmerzmittel privat von der Mitarbeiterin der Anmeldung. Kurz danach bin ich leider unfreundlich geworden, weil ich immer mehr Schmerzen bekommen habe. Erst dann hat sich mal jemand (Pflege) um mich gekümmert. Nach 4,5 Stunden war ich draußen und hab jetzt eine falsche Krankmeldung, KEINE Schmerzmittel (wie ich das Wochenende bis Dienstag, als ich einen D-Arzt- Termin bekommen habe ausgehalten habe, weiß ich bis heute nicht). Ich bin entsetzt über das Vorgehen in der Ambulanz mit uns Mitarbeitern. Ich dachte, man hätte Interesse daran, dass die von vorne bis hinten fehlenden Mitarbeiter schnell wieder arbeiten können. Jetzt verzögert sich alles!!!! Ein Eisbeutel gegen die Schwellung wäre auch hilfreich gewesen…..so kann ich nur hoffen, dass sowas nicht immer wieder passiert. Die Arbeitsmotivation wird auch bei uns alten immer schlechter, wir haben noch eine herzliche Arbeitsmoral! Und die Enttäuschung darüber, dass alles, was Prof Bamberg gutes tut, in kleinster Weise eingehalten wird. Ich bin da nicht die einzige Mitarbeiterin, die das in v.a. In der Ortho zu spüren bekommt. Aber was ich hier schreibe, liest sowieso keiner und ändern wird sich eh nichts. Gut, dass ich Prof. Bamberg kenne und ich mich auch anderweitig beschweren werde. Es muss sich was ändern, die Uniklinik oOthopädie mir Prof. Wülker hat sowieso keinen Ruf mehr zu verlieren außer Schließung!!!!!!!!!!!! Herzlichen Dank und die Folge ist, dass auch ich wieder wochenlang ausfalle und meine Kollegen, die schon lange überlastet sind, auch immer mehr ausfallen und am Schluss kündigen!
Ihr werdet auch alle älter, werdet Patienten und seid alle auch auf Personal MIT HERZ angewiesen!!!! Dann ist vielleicht alles noch schlimmer!!!!

Ambulnaz prima

Kindermedizin
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2022   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
absolt nettes Personal
Kontra:
Krankheitsbild:
fiebriger Säugling
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich kannn nur sagen allesperfekt für uns. Wir waren am Pfingssonntag mit unserem schreienden und fiebrigen 9 Wochen alten Säugling dort und wir wurden gleich bestens versorgt.
Und es war auch nicht nur eine Begleitperson erlaubt, sondern beide Elternteil.
Danke

Bewertung allgemein

Hals-Nasen-Ohren
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 22   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungzufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Personal freundlich und nett
Kontra:
Krankheitsbild:
Schilddrüse op
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Putzen hat man das Bad nicht einmal in drei Tagen. Essen war auch nicht gut. Hatte sogar ein geforennes Brot bekommen. Patientin wurde Montag operiert und am Dienstag morgen entlassen ohne ihr vorher bescheid zu sagen. Aussage war man braucht das Bett. Find ich unmöglich wenn da was passiert wer ist schuld. Eine Ärztin hab ich kaum verstanden.

Niemals nach Tübingen! Purer Horror!!

Hals-Nasen-Ohren
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2022   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Notaufnahme und einzelne Schwestern
Kontra:
Alles andere
Krankheitsbild:
Mandelabszess
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Meidet die HNO Klinik Tübingen!! Ich wurde dort als Notfall wegen eines Mandelabszesses aufgenommen und katastrophal behandelt. Notaufnahme: Sehr freundlich und hilfsbereit. Alles danach purer Horror. Mir wurde nur mit einem leichten Betäubungsspray ohne Vorwarnung was nun passiert das Abszess aufgeschnitten und danach gespreizt. Der Vorgang des Spreizens wiederholte sich mind. 3 mal am Tag! Selbst nach mehrmaligem auffordern habe ich keine Schmerzmittel bekommen, geschweige hat mich jemand aufgeklärt wie ich behandelt werde. Alles wurde gemacht ohne mit mir zu sprechen. Ich als junge Frau (20 Jahre) wurde jeden Tag von 2 extrem unfreundlichen Männern behandelt, denen es egal war das ich schreiend und weinend vor Schmerz vor ihnen saß! Nach der Behandlung wurde ich zu Fuß aufs Zimmer geschickt obwohl ich ihnen mitteilte, dass mir schwarz vor Augen ist…im Zimmer erstmal umgekippt. Der Arzt sprach zum ersten Mal an Tag 3 mit mir als ich meine Mutter dazu holte. Anscheinend 0,0 Respekt vor jungen Personen. An einem Tag wurde ich nach stundenlangem warten endlich ins CT geschickt. Nach Kontrastmittelgabe und CT wurde ich mit vollgepieselter Hose in den Gang zu sehr vielen wartenden Nicht-Patienten gesetzt, bis mich schließlich mein Fahrer abholte. Ich habe extrem gefroren, es war Januar und keiner sagte mir, dass ich nach draußen müsse. Schlussendlich dann im Tshirt im Schnee gestanden, trotz akuter Mandelentzündung und Abszess. Manche Schwestern sind nett, manche der pure Horror. Nachts erst nach 5 Anfragen eine zweite Decke bekommen!! Mein Tipp: Geht niemals nach Tübingen außer ihr habt Lust, dass immer mindestens zwei Ärzte hintereinander die Behandlung durchführen-zwecks-Übung…bedeutet immer doppelter Schmerz. Stehe jetzt vor einer Mandel-OP und habe jeden Tag mehrere Panikattacken! Danke Uniklinik Tübingen, ich bin Stinksauer

TOP Leistung

Augen
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2022   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Pflege, Ärzte, Zimmer
Kontra:
Krankheitsbild:
Grauer Star
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Sehr freundliches, kompetentes und aufmerksames Personal
Sehr kompetente Ärzte und Ärztinnen
Die Auswahl der Essen ist gut und das Essen sehr schmackhaft
Die Zimmer sind sehr schön und sauber

Behandlung optimal

Haut/Geschl-Heilkunde
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2022   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Behandlung
Kontra:
Essen
Krankheitsbild:
Weißer Hautkrebs
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Sehr gut was Behandlung betrifft. Station in meinem Fall etwas zu „vorlaut“, und teilweise inkompetent. Essen eine Katastrophe.

Top Klinik mit sehr guten Ärzten, sehr gut verlaufene Operation

Augen
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2021   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
grauer Star, Uveitis
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war schon mehrfach ambulant in der Uveitis-Sprechstunde und im vergangenen Herbst stationär zur Katarakt-Operation.
Pflegepersonal, Ärzte, Servicepersonal alle sehr nett.
Ärzte sehr kompetent, bin erstaunt, mit welch großem Erfolg die Oberärztin mein Auge operiert hat, das hätte ich nicht geglaubt.
Ärztliche Betreuung während des Aufenthaltes TOP, Verpflegung und Zimmerausstattung sehr gut.
Auch ambulant war ich immer zufrieden bis auf ein Mal, da war eine andere Ärztin da und diese war ein bisschen kurz angebunden.
Wartezeiten gibt es überall, aber die Ärzte können auch nicht mehr wie arbeiten und wenn zig Notfälle kommen, dann kann es halt mal dauern. Das war in anderen Kliniken, in denen ich war, noch viel schlimmer.
Danke an das gesamte Team, ich bleibe euch erhalten!

Chaos und Mässigkeit

Plastische Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2022   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Erfahrungsbericht:

Unduchsichties Chaos bei Patientenaufnahme.Professorin hat zwei Masken übereinander an und ist aggressiv und unfreundlich.
Ich komme nicht wieder.

Kompetent-freundliche Hilfe durch MitarbeiterInnen der Neurochirurgie

Neurochirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2022   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden (Längere Warte-Steh-Zeit bei der Neurologie-Anmeldung; wenn man dran ist, sehr freundlich-hilfsbereit)
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Menschlich zugewandte Behandlung
Kontra:
Krankheitsbild:
Rückenmarkstimulierung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Eine ambulante Erfahrung:
Nachdem es eine technische Schwierigkeit mit einem implantierten Stimulationsgerät gab, bekam ich zeitnah und völlig unkompliziert einen Beratungs- bzw. Überprüfungstermin: Absolut freundliche, entgegenkommende Kommunikation mit den Sekretariats-Mitarbeiterinnen der Neurochirurgie sowie eine überaus nette, verständnisvolle wie hochkompetente Hilfe durch den Medizintechniker. Trotz "Riesen-Klinik" eine ausgesprochen persönliche Behandlung! Ähnliches auch bei vorhergehenden, teilweise stationären Behandlungen mit dem Ärztlichen Leiter der Neurochirurgischen Schmerzambulanz erlebt. Hilfreich - mutmachend: DANKE!

Unsere Geburt

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2021   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Tolle Untersützung, selbstbestimmte Geburt, ohne Interventionen
Kontra:
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Wir haben uns unter der Geburt und trotz Corona besonders gut und sicher mit den Hebammen der Tübinger Frauenklinik gefühlt. Wir sind davon überzeugt, dass wir vor allem auch Dank unserer beiden Hebammen dort eine so wundervolle Geburt hatten. Sehr empfehlenswert:)

Fehlendes Patientenwlan

Onkologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 19/20/21   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Mein betreuender Arzt
Kontra:
Wlan
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Bzgl. ärztlicher und menschlicher Betreuung war und ist alles bestens.
Was ich jedoch stark bemängeln muss, speziell wenn man den Tag in der Tagesklinik verbringen darf, ist das nicht Bereitstellen einer vernünftigen Wlanverbindung! Dafür gibt es die Note 6! Selbst mit Karte ging das Patientenwlan nicht!

komplizierte Halswirbel-OP meisterhaft durchgeführt

Neurochirurgie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2021   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
sehr guter Operateur, tolles Klinikpersonal
Kontra:
Vorab-Info an aufnehmendes Krankenhaus könnte besser sein
Krankheitsbild:
Poröse Halswirbel fixieren
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Die Klinik ist modern ausgestattet. Der Operateur war super. Ein Meister seines Fachs. Er operierte meine Frau an den Halswirbeln, die zu brechen drohten und konnte sie stabilisieren, ohne dass neurologische Ausfälle aufgetreten sind.
Das Klinikpersonal (Pflege, Versorgung von Essen, Transportcrew innerhalb der Klinik) war sehr freundlich und hilfsbereit. Fragen wurden bereitwillig beantwortet, die Stimmung auf der Station war sehr gut.

Einziger Wehrmutstropfen: Die Klinik hatte es versäumt, Medikamente für eine notwendige Antibiose zur Fortführung in einem anderen Krankenhaus mitzugeben bzw. die aufnehmende Klinik darüber zu informieren, dass ein bestimmtes Antibiotika für die Fortführung der Antibiose bereitzustellen ist.

Ansonsten ist die Crona-Klinik sehr zu empfehlen.

Viele Dank!!!

Hals-Nasen-Ohren
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2021   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
sehr gute Behandlung!
Kontra:
nichts
Krankheitsbild:
Pfeiffersches Drüsenfieber
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Wir sind an einem Wochentag abends um 19.30 Uhr in die HNO Universitätsklinik. Mein 19 jähriger Sohn hatte ziemlich Halsschmerzen. Die Dame an der Pforte war sehr nett. Wir mussten 1,5 Stunden warten, was ich als im Rahmen empfinde. Die Ärztin, die meinen Sohn behandelte war sehr freundlich und kompetent. Sie untersuchte gründlich, teilte uns mit dass mein Sohn Pfeiffersches Drüsenfieber habe, bot eine stationäre Behandlung an und erklärte alles sehr gut. Wir sind mit der Behandlung an der HNO Universitätsklinik und insbesondere mit der Behandlung von Frau Dr. Thum sehr zufrieden. Vielen Dank für die freundliche, geduldige und kompetente Hilfe!

Super nettes Personal

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2021   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Erfahrungsbericht:

Ich möchte mich ganz arg bedanken für das nette Personal in der Frauenklinik, Vom Kreißsaal, auf der Entbindungsstation, Station 61 und auf der Neo Station Neo 3. Ein super nettes erfahrenes Team das sich sehr bemüht für alles egal in welcher Schicht. Ich bin so begeistert wie toll alle sind und waren, für mich gibt es keine bessere Klinik. Bleiben Sie alle so wie Sie sind.

Brustkrebs

Frauen
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2021   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Brustoperation sehr gutes Ergebnis
Kontra:
zum Teil lange Wartezeiten
Krankheitsbild:
Brustkrebs
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich kann die Klinik/Brustzentrum nur weiterempfehlen. Ich bin an Brustkrebs erkrankt und kann nur positives berichten. Die ganze Theraphie wird sehr gut überwacht, die Operation am 1 September 2021 ist sehr gut verlaufen und das optische Ergebnis ist wirklich klasse. Das Personal ist freundlich und kompetent. In Tübingen greift alles gut ineinander. Die zum Teil lange Wartezeiten bestätigen das hier einfach sorgsam gearbeitet wird, das pahtologische Ergebnis nach der Operatin dauert eben ca. 2 Wochen, lange aber es muss eben auch sorgfältigst untersucht werden. Die große Anzahl der Brustkrebsfälle die hier tagtäglich sehr gut behandelt werden hat mich dazu bewogen nach Tübingen zu gehen. Denn die große Erfahrung birgt eben auch große Kompetenz die letzendlich zur besten Versorgung beiträgt. Ich habe die Fahrtzeit von ca. 2,5 Stunden gerne auf mich genommen um einfach die Gewissheit zu haben optimal versorgt zu sein. Ich möchte hier allen Betroffenen Mut machen und positiv an Heilung zu denken, denn in Tübingen wird man auf dem Weg sehr gut begleitet. Ab und zu sollte man etwas Zeit mitbringen, aber wir können froh und dankbar sein das wir in Deutschland solch tolle Versorgung haben im Vergleich zu anderen Ländern, deswegen auch wenn es manchmal an den Nerven zehrt, einfach daran denken wie gut einem in Tübingen geholfen werden kann, das relativiert einiges. Ich wünsche hier allen Betroffenen viel Glück und glaubt an Eure Heilung.

Ambulante OP Brust

Frauen
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 21   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Sehr Harmonisch, alle sehr nett, gut organisiert
Kontra:
Nix
Krankheitsbild:
Duktoskopie und Duktektomie
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Wurde am 01.09.2021 an der Brust operiert. Bin vollauf begeistert. Von der ersten Anmeldung über Patientenaufnahme und allen weiteren Stationen wurde ich sehr, sehr lieb und super freundlich aufgenommen. Fühlte mich super aufgehoben, gut informiert und bestens betreut. Diese Klinik strahlt eine sehr gute Organisation und auch Harmonie aus. Würde nirgends anders mehr hingehen. Komme aus Pforzheim war aber auch schon in diversen Kliniken in München. Es kann aber keine Klinik mithalten.
Vielen Dank nochmal

Katastrophe

Hals-Nasen-Ohren
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2021   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
NasenOP
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Eine Unverschämtheit man muss mit Notfallüberweisung 5 Stunden warten.Und auf einen OP Termin 1 Jahr warten. und Ärzte sehr unfreundliche.

Super Betreuung unter der Geburt und auch auf Station

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2021   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Alles
Kontra:
Nichts
Krankheitsbild:
Entbindung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war 2017 zur Geburt meiner Tochter schon in der Frauenklinik in Tübingen und rundum zufrieden. Nun kam auch mein Sohn hier zur Welt und ich kann nur Gutes berichten. Von der Aufnahme im Kreißsaal über eine unfassbar gute Hebammenschülerin, über die Geburt, welche die Hebammenschülerin im Beisein der Hebamme ebenfalls quasi fast alleine „geleitet“ hat, bis hin zur Betreuung auf der Wochenbettstation - es war alles wirklich super.

Vielen Dank

Kindermedizin
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2021   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Medizinische Versorgung auf höchstem Niveau, fürsorglicher Umgang mit Kind und Mutter
Kontra:
Krankheitsbild:
Frühgeburtlichkeit und intrauterine Wachstumsretardierung bei Plazentainsuffizienz der Mutter
Erfahrungsbericht:

Meinen herzlichen Dank möchte ich der Neonatologie des Universitätsklinikums Tübingen für die Betreuung meines Sohnes nach seiner Geburt übermitteln. Nicht nur die medizinsche Versorgung meines Sohnes befand sich auf höchstem Niveau, auch war der Umgang des Personals mit den kleinen Patientinnen und Patienten sehr fürsorglich und empathisch, sodass man das Kind auch in den Phasen, in denen man mal nicht persönlich anwesend sein konnte, immer in den besten Händen wusste. Auch ich als Mutter wurde durch die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Neonatologie bei Fragen und Unsicherheiten schon vor der frühzeitigen Entbindung und danach z.B. rund um das Thema stillen sehr freundlich und kompetent begleitet. Herzlichen Dank daher für alles.

Vielen Dank

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2021   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Medizinische Versorgung auf höchstem Niveau bei zugleich freundlichem Umgang mit der Patientin
Kontra:
Krankheitsbild:
Plazentainsuffizienz und Präeklampsie
Erfahrungsbericht:

Mein größter Dank gilt der Universitätsfrauenklinik für die Begleitung meiner mit Komplikationen verbundenen Schwangerschaft, der Entbindung und anschließenden Nachsorge. Das Team des Universitätsklinikums Tübingen hat meinen Sohn, meinen Mann und mich auf höchstem fachlichen Niveau durch diese schwere Zeit geleitet. Dabei wurden wir mit einem breiten interdisziplinären Spektrum durch Ärzte, Pflege, Hebammen, Stillberaterinnen, Physiotherapeuten und Servicepersonal nicht nur medizinisch optimal versorgt, die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Klinikums leisteten durch ihre freundliche, empathische und zuvorkommende Art auch einen Beitrag dazu, dass wir diese Situation psychisch besser verarbeiten konnten. Herzlichen Dank dafür und dass Sie für uns stets die richtigen Entscheidungen getroffen haben.

Organisatorische Nieten

Augen
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2021   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Augen
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Leider ist entweder der/die für die Ablauforganisation Zuständige völlig überfordert, arrogant ohne Empathie und Verständnis für die Patienten, oder aber er/sie muß solche Vorgaben durch die Klinikleitung umsetzen !

Bin da: 8:00 Termin: 8:30 Behandlung 1+2 um 10:30 abgeschlossen, jetzt fehlt "nur noch" das Gespräch mit dem Herrn Oberarzt.
Um 12 Uhr hole ich mir was zum Essen, mir brummt der Magen. Um 13 Uhr frage ich an, es heißt lapidar "Sie müssen halt warten." Daraufhin sprechen mich 5 andere "Wartende Patienten", alle auf den Herrn Oberarzt wartend, an und äußern ihren Unmut.

Um 15 Uhr, nach schlappen 4,5 Stunden Warten, insgesamt seit 7 Stunden in dieser Einrichtung, dies in der so gefährlichen Corona-Pandemie, habe ich keine Geduld mehr und gehe. Für mich und meinen Partner sind jeweils ein Tag Urlaub im Eimer.

Selbst wenn es einen oder mehrere Notfälle gegeben haben sollte, selbst dann ist es doch ein Zeichen guter Kinderstube und Wertschätzung gegenüber den Patienten, eine kurze Nachricht an die Wartenden übermitteln zu lassen.

Auf mich wirkt das wie Arroganz eines "Halbgottes in Weiß" gegenüber Menschen, die auch außerhalb ein Leben haben und dieses organisieren müssen.

Fachwissen vermutlich vorhanden, aber Fehlanzeige bei Anstand, Empathie und Respekt gegenüber den Patienten. Traurig.

(PS: beileibe nicht das erste Mal so erlebt)

Vorbehaltlose Weiterempfehlung

Augen
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2021   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden (Sehr modern)
Pro:
Kompetenz trifft Freundlichkeit
Kontra:
Nix
Krankheitsbild:
Uveitis Iritis
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Mein Augenarzt hat mir die Klinik empfohlen. Ich muss sagen, ich bin wirklich sehr positiv überrascht. Gut organisiert, alle sehr freundlich. Alle Fragen werden beantwortet und man fühlt sich als Patient wirklich willkommen und in guten Händen. Ich bin zu diagnostischen Zwecken hier, da ich eine starke Uveitis und iritis habe... Die Klinik ist sehr modern(Gebäude ist keine sechs Jahre alt). Klar ist die Wartezeit in der Ambulanz ziemlich lang, aber was erwartet man in einer Augenklinik, bitte?

In den Zimmern gibt es immer zwei Betten. Es gibt an jedem Bett einen kleinen TV. Für 2 Euro am Tag gibt es eine WLAN Flat... Das Internet ist echt gut.. Netflix und Co. läuft flüssig..

Ich bin mit meinem kleinen Baby als Begleitkind hier, da ich noch stille. Die Ärzte und die Angestellten sind alle total verständnisvoll und achten auf stillfreundliche Medikamente.

Jetzt warte ich nur noch auf meine Diagnose. Ich kann die Augenklinik hier wirklich vorbehaltlos weiterempfehlen.

Wartezeiten in der Augenklinik sind viel zu lange

Augen
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2021
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Mediz. Behandlung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungunzufrieden (wenn man 4 1/2 Std. sogar bei Corona im warte Bereich herumsitzt, kann man nicht zufrieden sein.Die Untersuchungen hat man Meistens zügig hinter sich gebracht. Wenn man dann 1 1/2 std auf das Facharzt Gespräch warten muss, liegen die Nerven Blank.)
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
sehr freundlich
Kontra:
schlechtes Zeitmanagment
Krankheitsbild:
Uveitis Intermedia
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Anfang dieses Jahres hatte ich meinen Halbjährigen Kontrolltermin in der Augenklinik.
Die Untersuchungen die gemacht werden, gehen richtig flott, wenn es nur diese Untersuchungen wären, würde ich die Klinik nach 2 Std wieder verlassen können.
Die Letzten Beiden male habe ich 1 1/2 bis 2 Std. auf das Facharzt Gespräch gewartet, da liegen die Nerven ganz schön Blank. Da man seit Corona Zeiten zum Termin nur noch alleine in die Klinik darf, aber jemanden zum Fahren Braucht, da man Pupillen erweiternde Tropfen bekommt und danach nicht selber Autofahren darf. In Tübingen aufhalten kann der Fahrer sich dann auch nicht, da ja alles zu ist. Also sitzt er im Auto und wartet. Das Facharzt Gespräch auf das man so lange wartet ist dann in maximal 10Min. erledigt.
Ich hatte bei meinen letzten Terminen eine Aufenthaltsdauer von 4 1/2 Std. diese Zeit finde ich persönlich Zuviel. Beim letzten mal hab ich mir überlegt aufzustehen und zu gehen, dann wären aber die langen Wartezeiten und die 2 Stündige fahrt für nichts gewesen.
Meine Bitte an die Klinik wäre sich das Zeitmanagment einmal genauer anzuschauen und zu optimieren.

Bandscheiben-OP

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungunzufrieden
Mediz. Behandlung:
keine gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
OP lief gut
Kontra:
Oberarzt versucht mir eine teurere OP aufzuschwatzen
Krankheitsbild:
Bandscheibenvorfall
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Mit Bandscheibenvorfall fand ich mich in der KLinik ein. Nach mehreren Gesprächen mit den Ärzten kam plötzlich der Oberarzt reingeschneit: "Aha, hier machen wir eine Versteifung". Ich: "Davon hat noch niemand gesprochen, das mache ich nicht. Gibt doch keinen Anlass."
Oberarzt geht wieder. Ich frage den Arzt im Zimmer: er sagt: "das sehe ich genauso wie Sie."
Insgesamt war es eine gelungene Op, die Nachbetreuung war ok. Die Pflegerinnen freundlich, die Ärtze oft empathielos.
Was mich erschreckt, war der Oberarzt, der mir einfach eine teurere OP reindrücken wollte.
Eine Freundin von mir, die Medizin studierte vor einigen Jahren und viel in der Medk KLinik Tübingen war, sagte mir, dass das typisch sei. Sie sagte, unter den STudenten kursiere der Spruch: Jede Versteifung ist nötig außer die erste!
Danach fangen die Rückenprobleme erst an.
Man versucht eben, Geld rauszuholen.
Furchtbar. Was wäre, wenn ich nicht gut deutsch verstehen würde oder noch an den Halbgott in Weiß glaube? Ich finde zutiefst alarmierend.
Auch eine kürzliche Erfahrung in der KLinik war einigermaßen ok, man untersuchte mich und alles, aber ich wurde sehr kühl behandelt. Als ob ich stören würde.
Noch eine Erfahrung: Meine Mutter war vor ca 10 Jahren in der Med für eine Nierenbiopsie. Nach einer Woche in der KLinik - sie bekam durch die Biopsie eine Entzündung und musste länger bleiben - rief der Professor sie zu sich und sagte, sie hätten leider ihre Biopsie verloren, sie müsse das Ganze nochmals machen. Sie verließ wutentbrannt die KLinik und ging zu einem Heiler. Alles ok.

Mein Erlebis

Urologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungweniger zufrieden
Mediz. Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Gute OP
Kontra:
danach gute gute ärztliche Versorgung
Krankheitsbild:
Tur P
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Eingangsuntersuchung hervorragend
Nach OP im Aufwachstatus keine richtige Betreuung
OP hervorrangend verlaufen.
Bin sehr zufrieden
Danach keine richtige Aufklärung über den Krankheitsvelauf.
Essen war nicht mein Fall. Aber 3 Tage kann man es aushalten.

Alles in allem ganz ok

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Mediz. Behandlung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Nettes Personal
Kontra:
Kein Verständnis
Krankheitsbild:
Entbindung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich bin an einem Dienstag im Oktober 2020 in die Frauenklinik gegangen um die Geburt einleiten zu lassen. Nach dem CTG und dem ausfüllen des Anamese Bogens wurde ich auf mein Zimmer gebracht und ab hier begann für mich mein persönlicher Horror. Ich bekam den Wehencocktail doch der hatte keine Wirkung und auch die Tabletten die ich die nächsten 3 Tage bekam hatten keine Wirkung. Am Donnerstag war ich mittlerweile so psychisch am Ende das ich mich freiwillig für einen Kaiserschnitt entscheiden wollte doch die Ärztin meinte ich solle weiter positiv bleiben und das es wird. Am Freitag hatte sich immernoch nichts getan, ich sprach wieder einen Kaiserschnitt an und diesesmal wurde es genehmigt. Am Samstag war es dann soweit da ich dazwischen geschoben werden sollte musste ich eine Stunden warten. Am Abend war es dann soweit das ich meinen Sohn in den Armen halten konnte. Leider musste er auf die Kinderstation. Die Nachsorge nach meinem Kaiserschnitt war sehr sehr gut. Auch mit der Narbe verlief alles gut sodas ich 2 Tage später nach Hause gehen konnte. Alles in allem war es dann doch noch ein einigermaßen ertragbarer Krankenhausaufenthalt auch wenn ich mir gewünscht hätte das man früher auf meinen Wunsch eines Kaiserschnittes eingegangen wäre.

Gyn.3 - ausgezeichnete Betreuung

Frauen
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
super Team
Kontra:
-
Krankheitsbild:
Mammacarcinom
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war auf der Abteilung Gyn.3. Mit der Betreuung und dem Service der Schwestern war ich sehr zufrieden. Nach meiner OP war die operierende Ärztin am selben Abend noch bei mir. Die Schwestern waren immer hilfsbereit und sehr aufmerksam. Die Belegmanagerin (? oder wie man auch immer das nennt) Frau Kati (?) war super. Vielen Dank an das Team vor Ort.

Emphatielose Ärzte und Hierarchie!

Gastrologie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Keine Alternativen wurden genannt)
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (In die Patientenakte wird nicht geschaut! Übergaben sind lachhaft!)
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden (Kaputte Jalousien)
Pro:
Pflegepersonal war hilfsbereit für nd nett
Kontra:
Ärzte, und die Pharmaindustrie !
Krankheitsbild:
HCC Fortgeschritten
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Der Patient steht nicht im Vordergrund!
Medikamente wurden vertauscht! Med station 66
Da mein Mann seine Tabletten kennt und das Pflegepersonal daraufhin wies, hieß es upps, die Tabletten waren garnicht für Sie!

Beim Azitisschlaich wurden die falschen Fäden gezogen! Der Schlauch baumelte lose aus dem Bauch! Der Fehler wurde nicht zugegeben! Es wurde von vielen Ärzten ignoriert, obwohl mein Mann (PP) einige Ärzte darauf ansprach! Nach mehr als drei Wochen wurde der Schlauch entfernt! Nachdem sich außen ein Infekt gebildet hatte!

Keine Emphatie mit dem Patienten!
Es zählt nur die Pharma Lobby! Diese wurde auch mit Nachdruck dem Patienten so verkauft!
Alternativen wurden nicht angesprochen! Auch nicht auf Anfrage!
Ganzheitsmedizin wird ignoriert!

Hierarchische Strukturen! Ganz extrem!
Pflegepersonal ist nett und hilfsbereit!
Wann kapieren diese Ärzte , dass sie DIENSTLEiSTER am kranken Menschen sind und das mit dem bis zu 3,5 fach höheren Abrechnungssatz!
Von mir 0 Sterne! Für was?
Patient steht nicht im Vordergrund!
Hippokratischer Eid muss hier neu definiert werden!
Falls ich mal was krebsiges habe, Never ever in der MED Station 66!

Mein Fazit, und mein Eindruck sind!
Mein Mann wurde als fForschungsobjekt für die fehlenden Studien benutzt! Immuntherapie und ein HCC, fortgeschritten!
Ich könnt einen Roman über das Fehlverhalten der Ärzte schreiben!

Läsion Nervus gluteus superior

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungweniger zufrieden
Mediz. Behandlung:
weniger gute Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden (Neue Austattung Neurologie)
Pro:
Kontra:
Abschlussuntersuchung nervüberprüfung fehlt
Krankheitsbild:
Hüft-Tep Implantation , Parkinson
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Im Januar 2020 bekam ich eine hüftprothese re. Vorerkrankung parkinson.
Auf die Narkose wurde deshalb besonders geachtet. Nach der Operation hatte ich starke Schmerzen, das Bein könnte ich nur mit Hilfe ins Bett legen.

Statt Krücken bekam ich einen rollator. So kam ich in die Reha . Ich konnte keinen freien Schritt mehr gehen. Nur schmerzen und niemand kam drauf, obwohl ich von Arzt zu Arzt und Parkinson Klinik rannte.
Im August wurde mir ein neurochirurg empfohlen. Dieser lies nicht locker und lies eine Mrt Untersuchung und Nervenmessungen durchführen. Als letzte Untersuchung wurde nun in der Neurologie Tübingen eine Emg des N.gluteus superior re. Durchgeführt.

Nach 9 Monaten schmerzen und trendelenburg hinken das befürchtete Ergebnis , der Nerv wurde bei der Hüfte tep Implantation verletzt, Läsion .

Nun geht es wieder in die Reha und ich muss unter Schmerzen gehen lernen.
Danke besonders meinem neurochirurg, der nicht nur ans operieren denkt.
Dies wurde mir bei der Messung von der Ärztin bestätigt, die meinte ich habe einen guten neurochirurg .

Ärzte, Pflegepersonal , physio, Versorgung, Essen waren bei beiden Aufenthalten in Orthopädie und Neurologie hervorragend.
Besonderes Lob bei der corona Pandemie.

Mein Horroraufenthalt in der Kardiologie in der UKT Tübingen.

Kardiologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Chaotische, völlig unkoordinierte Abläufe.Unendlich lange Wartezeiten.)
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Sehr freundliches Pflegepersonal.
Kontra:
Chaotische Organisation,teilweise respektlose und unverschämte Behandlung von (Kassen)Patienten.
Krankheitsbild:
Vorhofflimmern
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

-Herzkathederuntersuchung im November 2019 Herz und Herzranzgefäße i.O. Nur Vorhofflimmern.Untersuchung ok, nur lange Wartezeiten.

-1te Ablation im Januar 2020 ohne Erfolg. Wieder unendlich lange Wartezeiten.Schlechte Organisation!

-2te Ablation an einem Freitag im August 2020, leider wieder ohne Erfolg.Aufnahme auf Station 83 mit Arztgespräch,daß zeitnah jetzt bei mir noch eine Kardioversion(Elektroschockbehandlung) durchgeführt werden soll.Die Kardioversion sollte dann am Montag,nach dem Wochenende durchgeführt werden.Am Montag dann nüchtern gewartet bis Abends 22Uhr.Erst als ich dann nach dem Stationsarzt verlangt habe und laut wurde, wurde mir eröffnet,daß die Kardioversion doch nicht mehr heute durchgeführt werden kann.Ich bat um Entlassung und um einen neuen Termin.Neuer Termin dann am darauffolgenden Donnerstag. Wieder unendlich lange Wartezeiten, natürlich wieder nüchtern,bis zum Spätnachmittag.Dann die Behandlung. Ich erwache anschließend aus der Narkose und habe nur noch einen Puls,schwankend von 30 bis 50 Schläge pro Min. Eine Ärztin erscheint dann und eröffnet mir lapidar,daß ich jetzt einen Herzschrittmacher benötige.Ich werde auf die Überwachungsstation verlegt und verbringe die längste Nacht meines Lebens,ohne eine Min. Schlaf,in Todesangst.

-Der Herzschrittmacher wurde mir dann am darauffolgend Tag,am Freitag implantiert und ich wurde dann einen Tag später,am Samstag entlassen.Vor der Entlassung wurde die Funktion des Schrittmachers von einem freundlichen Oberarzt kontolliert.Und dies war der einzige Oberarzt,den ich bei den gesamten Aufenthalten zu Gesicht bekommen habe.

-Drei Tage später bekomme ich in der Nacht Herzstolpern. Ich warte bis morgends halb Sechs und rufe dann den Krankenwagen.In der Notaufnahme warte ich dann wieder bis ca.9Uhr30 bis der Schrittmacher von einem Arzt kontrolliert wird.Das Stolpern verschwindet während der Kontrolle schlagartig.Lapidare Auskunft des Arztes:Es gibt Patienten,bei denen das vorkommt


-

Unfähigkeit

Onkologie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Beratung fand nicht statt)
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Management unzureichend)
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
nichts
Kontra:
mangelnde Kommunikation
Krankheitsbild:
Darmtumor
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Die onkologischen Abteilungen des Universitätsklinikums Tübingen imponieren durch eine vollständig fehlende Kommunikation mit den Patienten. Die medizinisch Tätigen und die Pflegenden sprechen sich außerdem untereinander nicht ab. Die Wartezeiten für letal erkrankte Menschen sind öbszön lang. Dies gilt auch dann, wenn ein Termin vereinbart ist. Absprachen zwischen verschiedenen Abteilungen des Klinikums finden nicht statt. Diese Klinik ist absolut unfähig, onkologische Patienten sachgerecht zu versorgen, Das ist bsonders auffällig, weil sie sich das Merkmal eines Kompetenzzentrums erworben hat. Kompetenz existiert vielleicht bezüglich der therapeutischen Möglichkeiten - aber sicher nicht bezüglich der Zugewandtheit. Ich bin von dieser Klinik maximal enttäuscht.

Sternenkind

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Super
Kontra:
Krankheitsbild:
Geburt
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Das Personal war Unbeschreiblich einfühlsam und Lieb!Die Ärzte und Hebammen und Hebamenschülerinnen waren sehr kompetent und eine Riesenhilfe für mich und meine Frau!Ich möchte mich auf diesem Wege noch bei dem Personal aus tiefstem Herzen bedanken ohne die wir das alles nicht durchgestanden hätten!Denn unser Sohn ist durch ihre Hilfe ein ganz besonderes Sternenkind geworden!Wir hatten in diesen schweren Stunden das beste Personal das man sich wünschen konnte!Gäbe es 100 Sterne zu vergeben würden sie es sofort bekommen!Danke für alles aus tiefstem Herzen!!!!

Persönlich-zugewandte, medizinische Beratung in "Groß-Klinik"

Neurochirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Empathisch-klare Kommunikation zwischen Arzt und Patient
Kontra:
Räumlich etwas verwirrend, u. a. durch coronabedingte Regelungen
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Trotz "großer" Klinik mit viel äußerer Hektik absolut gut strukturiert und menschlich zugewandt: Von der Mitarbeiterin der neurochirurgischen Leitstelle bis hin zum Leiter der neurochirurgischen Schmerzambulanz. Fühlte mich wahr- und ernstgenommen. Klare, transparente Kommunikation. Ärztlich sehr differenzierter Befundbericht kam bereits 2 Tage nach ambulanter Untersuchung: Schneller und besser geht nicht: Vertrauenserweckend - dafür DANKE!

Wie bei Tönnies auf dem Schlachthof

Frauen
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Ärzte und Anästhesie
Kontra:
Personal, Ablauf und Handling
Krankheitsbild:
Keine Herzaktivität SSW10
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Empfang sehr unfreundlich und anmaßend, es sollte jeden selbst überlassen sein, wenn man Ü 40 nochmal schwNger ist und sich darüber freut.
Abwicklung sehr mechanisch wie im Schlachthof, kein Zug von Empathie oder Menschlichkeit was bei einer Fehlgeburt wünschenswert gewesen wäre zudem man alleine ohne Begleitung stundenlang wartet.
Vorgespräche sind nutzlos, da keiner auf die Knfos bzw. Besprochenen Finge achtet.
So war obwohl extra besprochen nach der OP kein Schmerzmittel zur Verfügung obwohl es abgesprochen war.
Wer psychisch nicht stabil ist sollte dieses Haus nicht betreten oder sich entsprechende Betreuung für danach suchen.
Einziger Pluspunkt, die Ärztin war sehr nett un gründlich und die Anästhesie auch.
Ich empfehle eine Führung bei der Rinder und Schweinezucht der Metzgerei Reichenbach, wenn ihr so mit Euren Patienten umgehen würdet wäre das wünschenswert.

Exzellente urologische Klinik

Urologie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Schnelles Handeln, gute Aufklärung, umfassende Untersuchungen,
Kontra:
Krankheitsbild:
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Sehr gute Klinik! Auch Fachbereichsübergreifende Hilfe in unserem schwierigen Fall.
Sehr schnelle und umfassende Hilfe, Top Behandlung.
Beste Ärzte und Team.
Unsere Mutter hat schon in einigen Krankenhäusern medizinische Betreuung erfahren. ABER HIER in Tübingen merkten wir wie es ist, wenn unsere Mutter als Patienin individuell und auf höchstem medizinischen Niveau eine Spitzenbetreuung erfährt.
Hier wurde meiner Mutter schon 2 mal das Leben gerettet, während sie z.B. eine Woche zuvor aus einer anderen Klinik als "gesund" entlassen worden war.
Zum Glück erhielten wir den Rat, nach Tübingen in die Uro zu gehen!
Wir sind dem Klinikteam überaus dankbar für Ihre exzellente Arbeit!

Fast wie im Wellnesshotel

Neurochirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (1 mit Stern)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Alles super
Kontra:
Nichts
Krankheitsbild:
Aneurysma
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Mega tolle Klinik. Organisation, Kommunikation unterhalb des Personales ist top, Essen ist lecker, alle sind freundlich und total kompetent. Es wurden selbst auf Kleinigkeiten wie zB eine Sommerbettdecke geachtet. Für die anschließende Reha kam ein netter Mann von Sozialdienst der alles organisiert hat. Es passt einfach alles. Sehr empfehlenswert. Nie mehr eine andere Klinik. Danke

Durchblutungsstörungen der hirnversorgenden arterien

Neurologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Chaos pur)
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Kein Pro. Die Organisation und das menschliche an dieser Klinik fehlt absolut
Kontra:
Absolut unzufrieden
Krankheitsbild:
Carotisstenose
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Absolutes Chaos in dieser Klinik.Nie mehr !
Es mangelt meiner Meinung nach an erfahrenem Personal.
Anscheinend wurde ich nur von Studenten oder unerfahrenem Personal untersucht und dann gleich wieder entlassen.
Ich hatte eine Carotisstenose welche festgestellt wurde.
In der Klinik wurde dies heruntergespielt und man empfahl zu einem HNO Arzt zu gehen.

Weitere Bewertungen anzeigen...