Universitätsklinikum Tübingen (Eberhard Karls Universität)

Talkback
Image

Geissweg 3
72076 Tübingen
Baden-Württemberg

95 von 220 Nutzern würden diese Klinik empfehlen
Gesamtzufriedenheit
weniger gute Erfahrung
Qualität der Beratung
weniger gute Beratung
Medizinische Behandlung
weniger gute Behandlung
Verwaltung und Abläufe
weniger gute Organisation
Ausstattung und Gestaltung
weniger gute Ausstattung
Eigene Bewertung abgeben

220 Bewertungen

Sortierung
Filter

Alles in allem ganz ok

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Nettes Personal
Kontra:
Kein Verständnis
Krankheitsbild:
Entbindung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich bin an einem Dienstag im Oktober 2020 in die Frauenklinik gegangen um die Geburt einleiten zu lassen. Nach dem CTG und dem ausfüllen des Anamese Bogens wurde ich auf mein Zimmer gebracht und ab hier begann für mich mein persönlicher Horror. Ich bekam den Wehencocktail doch der hatte keine Wirkung und auch die Tabletten die ich die nächsten 3 Tage bekam hatten keine Wirkung. Am Donnerstag war ich mittlerweile so psychisch am Ende das ich mich freiwillig für einen Kaiserschnitt entscheiden wollte doch die Ärztin meinte ich solle weiter positiv bleiben und das es wird. Am Freitag hatte sich immernoch nichts getan, ich sprach wieder einen Kaiserschnitt an und diesesmal wurde es genehmigt. Am Samstag war es dann soweit da ich dazwischen geschoben werden sollte musste ich eine Stunden warten. Am Abend war es dann soweit das ich meinen Sohn in den Armen halten konnte. Leider musste er auf die Kinderstation. Die Nachsorge nach meinem Kaiserschnitt war sehr sehr gut. Auch mit der Narbe verlief alles gut sodas ich 2 Tage später nach Hause gehen konnte. Alles in allem war es dann doch noch ein einigermaßen ertragbarer Krankenhausaufenthalt auch wenn ich mir gewünscht hätte das man früher auf meinen Wunsch eines Kaiserschnittes eingegangen wäre.

Gyn.3 - ausgezeichnete Betreuung

Frauen
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
super Team
Kontra:
-
Krankheitsbild:
Mammacarcinom
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war auf der Abteilung Gyn.3. Mit der Betreuung und dem Service der Schwestern war ich sehr zufrieden. Nach meiner OP war die operierende Ärztin am selben Abend noch bei mir. Die Schwestern waren immer hilfsbereit und sehr aufmerksam. Die Belegmanagerin (? oder wie man auch immer das nennt) Frau Kati (?) war super. Vielen Dank an das Team vor Ort.

Emphatielose Ärzte und Hierarchie!

Gastrologie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Keine Alternativen wurden genannt)
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (In die Patientenakte wird nicht geschaut! Übergaben sind lachhaft!)
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden (Kaputte Jalousien)
Pro:
Pflegepersonal war hilfsbereit für nd nett
Kontra:
Ärzte, und die Pharmaindustrie !
Krankheitsbild:
HCC Fortgeschritten
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Der Patient steht nicht im Vordergrund!
Medikamente wurden vertauscht! Med station 66
Da mein Mann seine Tabletten kennt und das Pflegepersonal daraufhin wies, hieß es upps, die Tabletten waren garnicht für Sie!

Beim Azitisschlaich wurden die falschen Fäden gezogen! Der Schlauch baumelte lose aus dem Bauch! Der Fehler wurde nicht zugegeben! Es wurde von vielen Ärzten ignoriert, obwohl mein Mann (PP) einige Ärzte darauf ansprach! Nach mehr als drei Wochen wurde der Schlauch entfernt! Nachdem sich außen ein Infekt gebildet hatte!

Keine Emphatie mit dem Patienten!
Es zählt nur die Pharma Lobby! Diese wurde auch mit Nachdruck dem Patienten so verkauft!
Alternativen wurden nicht angesprochen! Auch nicht auf Anfrage!
Ganzheitsmedizin wird ignoriert!

Hierarchische Strukturen! Ganz extrem!
Pflegepersonal ist nett und hilfsbereit!
Wann kapieren diese Ärzte , dass sie DIENSTLEiSTER am kranken Menschen sind und das mit dem bis zu 3,5 fach höheren Abrechnungssatz!
Von mir 0 Sterne! Für was?
Patient steht nicht im Vordergrund!
Hippokratischer Eid muss hier neu definiert werden!
Falls ich mal was krebsiges habe, Never ever in der MED Station 66!

Mein Fazit, und mein Eindruck sind!
Mein Mann wurde als fForschungsobjekt für die fehlenden Studien benutzt! Immuntherapie und ein HCC, fortgeschritten!
Ich könnt einen Roman über das Fehlverhalten der Ärzte schreiben!

Läsion Nervus gluteus superior

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungweniger zufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden (Neue Austattung Neurologie)
Pro:
Kontra:
Abschlussuntersuchung nervüberprüfung fehlt
Krankheitsbild:
Hüft-Tep Implantation , Parkinson
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Im Januar 2020 bekam ich eine hüftprothese re. Vorerkrankung parkinson.
Auf die Narkose wurde deshalb besonders geachtet. Nach der Operation hatte ich starke Schmerzen, das Bein könnte ich nur mit Hilfe ins Bett legen.

Statt Krücken bekam ich einen rollator. So kam ich in die Reha . Ich konnte keinen freien Schritt mehr gehen. Nur schmerzen und niemand kam drauf, obwohl ich von Arzt zu Arzt und Parkinson Klinik rannte.
Im August wurde mir ein neurochirurg empfohlen. Dieser lies nicht locker und lies eine Mrt Untersuchung und Nervenmessungen durchführen. Als letzte Untersuchung wurde nun in der Neurologie Tübingen eine Emg des N.gluteus superior re. Durchgeführt.

Nach 9 Monaten schmerzen und trendelenburg hinken das befürchtete Ergebnis , der Nerv wurde bei der Hüfte tep Implantation verletzt, Läsion .

Nun geht es wieder in die Reha und ich muss unter Schmerzen gehen lernen.
Danke besonders meinem neurochirurg, der nicht nur ans operieren denkt.
Dies wurde mir bei der Messung von der Ärztin bestätigt, die meinte ich habe einen guten neurochirurg .

Ärzte, Pflegepersonal , physio, Versorgung, Essen waren bei beiden Aufenthalten in Orthopädie und Neurologie hervorragend.
Besonderes Lob bei der corona Pandemie.

Mein Horroraufenthalt in der Kardiologie in der UKT Tübingen.

Kardiologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Chaotische, völlig unkoordinierte Abläufe.Unendlich lange Wartezeiten.)
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Sehr freundliches Pflegepersonal.
Kontra:
Chaotische Organisation,teilweise respektlose und unverschämte Behandlung von (Kassen)Patienten.
Krankheitsbild:
Vorhofflimmern
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

-Herzkathederuntersuchung im November 2019 Herz und Herzranzgefäße i.O. Nur Vorhofflimmern.Untersuchung ok, nur lange Wartezeiten.

-1te Ablation im Januar 2020 ohne Erfolg. Wieder unendlich lange Wartezeiten.Schlechte Organisation!

-2te Ablation an einem Freitag im August 2020, leider wieder ohne Erfolg.Aufnahme auf Station 83 mit Arztgespräch,daß zeitnah jetzt bei mir noch eine Kardioversion(Elektroschockbehandlung) durchgeführt werden soll.Die Kardioversion sollte dann am Montag,nach dem Wochenende durchgeführt werden.Am Montag dann nüchtern gewartet bis Abends 22Uhr.Erst als ich dann nach dem Stationsarzt verlangt habe und laut wurde, wurde mir eröffnet,daß die Kardioversion doch nicht mehr heute durchgeführt werden kann.Ich bat um Entlassung und um einen neuen Termin.Neuer Termin dann am darauffolgenden Donnerstag. Wieder unendlich lange Wartezeiten, natürlich wieder nüchtern,bis zum Spätnachmittag.Dann die Behandlung. Ich erwache anschließend aus der Narkose und habe nur noch einen Puls,schwankend von 30 bis 50 Schläge pro Min. Eine Ärztin erscheint dann und eröffnet mir lapidar,daß ich jetzt einen Herzschrittmacher benötige.Ich werde auf die Überwachungsstation verlegt und verbringe die längste Nacht meines Lebens,ohne eine Min. Schlaf,in Todesangst.

-Der Herzschrittmacher wurde mir dann am darauffolgend Tag,am Freitag implantiert und ich wurde dann einen Tag später,am Samstag entlassen.Vor der Entlassung wurde die Funktion des Schrittmachers von einem freundlichen Oberarzt kontolliert.Und dies war der einzige Oberarzt,den ich bei den gesamten Aufenthalten zu Gesicht bekommen habe.

-Drei Tage später bekomme ich in der Nacht Herzstolpern. Ich warte bis morgends halb Sechs und rufe dann den Krankenwagen.In der Notaufnahme warte ich dann wieder bis ca.9Uhr30 bis der Schrittmacher von einem Arzt kontrolliert wird.Das Stolpern verschwindet während der Kontrolle schlagartig.Lapidare Auskunft des Arztes:Es gibt Patienten,bei denen das vorkommt


-

Unfähigkeit

Onkologie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Beratung fand nicht statt)
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Management unzureichend)
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
nichts
Kontra:
mangelnde Kommunikation
Krankheitsbild:
Darmtumor
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Die onkologischen Abteilungen des Universitätsklinikums Tübingen imponieren durch eine vollständig fehlende Kommunikation mit den Patienten. Die medizinisch Tätigen und die Pflegenden sprechen sich außerdem untereinander nicht ab. Die Wartezeiten für letal erkrankte Menschen sind öbszön lang. Dies gilt auch dann, wenn ein Termin vereinbart ist. Absprachen zwischen verschiedenen Abteilungen des Klinikums finden nicht statt. Diese Klinik ist absolut unfähig, onkologische Patienten sachgerecht zu versorgen, Das ist bsonders auffällig, weil sie sich das Merkmal eines Kompetenzzentrums erworben hat. Kompetenz existiert vielleicht bezüglich der therapeutischen Möglichkeiten - aber sicher nicht bezüglich der Zugewandtheit. Ich bin von dieser Klinik maximal enttäuscht.

Sternenkind

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Super
Kontra:
Krankheitsbild:
Geburt
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Das Personal war Unbeschreiblich einfühlsam und Lieb!Die Ärzte und Hebammen und Hebamenschülerinnen waren sehr kompetent und eine Riesenhilfe für mich und meine Frau!Ich möchte mich auf diesem Wege noch bei dem Personal aus tiefstem Herzen bedanken ohne die wir das alles nicht durchgestanden hätten!Denn unser Sohn ist durch ihre Hilfe ein ganz besonderes Sternenkind geworden!Wir hatten in diesen schweren Stunden das beste Personal das man sich wünschen konnte!Gäbe es 100 Sterne zu vergeben würden sie es sofort bekommen!Danke für alles aus tiefstem Herzen!!!!

Persönlich-zugewandte, medizinische Beratung in "Groß-Klinik"

Neurochirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Empathisch-klare Kommunikation zwischen Arzt und Patient
Kontra:
Räumlich etwas verwirrend, u. a. durch coronabedingte Regelungen
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Trotz "großer" Klinik mit viel äußerer Hektik absolut gut strukturiert und menschlich zugewandt: Von der Mitarbeiterin der neurochirurgischen Leitstelle bis hin zum Leiter der neurochirurgischen Schmerzambulanz. Fühlte mich wahr- und ernstgenommen. Klare, transparente Kommunikation. Ärztlich sehr differenzierter Befundbericht kam bereits 2 Tage nach ambulanter Untersuchung: Schneller und besser geht nicht: Vertrauenserweckend - dafür DANKE!

Wie bei Tönnies auf dem Schlachthof

Frauen
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Ärzte und Anästhesie
Kontra:
Personal, Ablauf und Handling
Krankheitsbild:
Keine Herzaktivität SSW10
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Empfang sehr unfreundlich und anmaßend, es sollte jeden selbst überlassen sein, wenn man Ü 40 nochmal schwNger ist und sich darüber freut.
Abwicklung sehr mechanisch wie im Schlachthof, kein Zug von Empathie oder Menschlichkeit was bei einer Fehlgeburt wünschenswert gewesen wäre zudem man alleine ohne Begleitung stundenlang wartet.
Vorgespräche sind nutzlos, da keiner auf die Knfos bzw. Besprochenen Finge achtet.
So war obwohl extra besprochen nach der OP kein Schmerzmittel zur Verfügung obwohl es abgesprochen war.
Wer psychisch nicht stabil ist sollte dieses Haus nicht betreten oder sich entsprechende Betreuung für danach suchen.
Einziger Pluspunkt, die Ärztin war sehr nett un gründlich und die Anästhesie auch.
Ich empfehle eine Führung bei der Rinder und Schweinezucht der Metzgerei Reichenbach, wenn ihr so mit Euren Patienten umgehen würdet wäre das wünschenswert.

Exzellente urologische Klinik

Urologie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Schnelles Handeln, gute Aufklärung, umfassende Untersuchungen,
Kontra:
Krankheitsbild:
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Sehr gute Klinik! Auch Fachbereichsübergreifende Hilfe in unserem schwierigen Fall.
Sehr schnelle und umfassende Hilfe, Top Behandlung.
Beste Ärzte und Team.
Unsere Mutter hat schon in einigen Krankenhäusern medizinische Betreuung erfahren. ABER HIER in Tübingen merkten wir wie es ist, wenn unsere Mutter als Patienin individuell und auf höchstem medizinischen Niveau eine Spitzenbetreuung erfährt.
Hier wurde meiner Mutter schon 2 mal das Leben gerettet, während sie z.B. eine Woche zuvor aus einer anderen Klinik als "gesund" entlassen worden war.
Zum Glück erhielten wir den Rat, nach Tübingen in die Uro zu gehen!
Wir sind dem Klinikteam überaus dankbar für Ihre exzellente Arbeit!

Fast wie im Wellnesshotel

Neurochirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (1 mit Stern)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Alles super
Kontra:
Nichts
Krankheitsbild:
Aneurysma
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Mega tolle Klinik. Organisation, Kommunikation unterhalb des Personales ist top, Essen ist lecker, alle sind freundlich und total kompetent. Es wurden selbst auf Kleinigkeiten wie zB eine Sommerbettdecke geachtet. Für die anschließende Reha kam ein netter Mann von Sozialdienst der alles organisiert hat. Es passt einfach alles. Sehr empfehlenswert. Nie mehr eine andere Klinik. Danke

Durchblutungsstörungen der hirnversorgenden arterien

Neurologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Chaos pur)
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Kein Pro. Die Organisation und das menschliche an dieser Klinik fehlt absolut
Kontra:
Absolut unzufrieden
Krankheitsbild:
Carotisstenose
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Absolutes Chaos in dieser Klinik.Nie mehr !
Es mangelt meiner Meinung nach an erfahrenem Personal.
Anscheinend wurde ich nur von Studenten oder unerfahrenem Personal untersucht und dann gleich wieder entlassen.
Ich hatte eine Carotisstenose welche festgestellt wurde.
In der Klinik wurde dies heruntergespielt und man empfahl zu einem HNO Arzt zu gehen.

Habituelle Aborte - zu komplex für Tübingen

Frauen
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Habituelle Aborte
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Die Terminfindungen sind sehr schwierig, da man telefonisch so gut wie nicht durchkommt, die Wartezeiten sind in der Kinderwunschklinik sehr lange. Die Behandlungen an sich verlaufen gut und professionell. Allerdings kommen die Ärzte schnell an ihre Grenzen, wenn es nicht um eine klassische Befruchtung geht, sondern keine Diagnose für habituelle Aborte gefunden werden kann. Wir wurden mit dem Hinweis abgespeist, blutverdünnende Mittel und Hormone einzunehmen. Der Hormonspiegel wurde jedoch nie gemessen. Man hat uns, nach etlichen Untersuchungen "entlassen", sie empfehlen ASS und Progesteron und man drücke uns die Daumen und wünscht uns viel Glück. Das ist für uns nicht zufriedenstellend. Eine weitere Fehlgeburt zu riskieren ist für uns keine Option. Wir wollen einen fundierten Behandlungsplan. Nicht einmal eine Chromosomenuntersuchung wurde uns empfohlen, diese lassen wir nun auf Eigeninitiative hin durchführen. Bei einer klassischen Befruchtung kann die Klinik sicherlich empfohlen werden, jedoch nicht wenn es um einen komplexeren Sachverhalt wie habituelle Aborte geht.

Eine Woche Station 42

Neurologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Medizinische Behandlung:
keine gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Freundlichkeit der Ärzte
Kontra:
Fehlende Absprachen
Krankheitsbild:
Migräne, PTBS
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war eine Woche aufgrund schwerer Migräne in der Crona, Neurologie Station 42 in Tübingen. Die Ärzte sind sehr freundlichen und kompetent, allerdings leidet die ganze Station sehr unter fehlenden Absprachen und inkompletten Übergaben.
So wurden an mich seitens der Fachkräfte völlig unterschiedliche Sachen zur Einnahme meiner Medikamente herangetragen, am Folgetag hat kaum wer eine Ahnung, was man am Tag zuvor mit den Fachkräften besprochen hat, fast täglich wurde unser zimmer gefragt, ob hier jemand heute heimgeht und als ich nach einer Woche schwerer Migräne auch noch gefragt wurde, wo ich denn Schmerzen hätte, mussten meine Zimmernachbarin und ich dann doch kurz lachen....
Es gibt einige Schwestern, die echte Schätze sind, andere behandeln einen leider höchstens wie eine Nummer und haben keine Ahnung von PTBS, sodass sie sich drüber ärgerten, wenn es mir nicht mehr möglich war, zu sprechen oder mir das Schmerzmedikament auf den Tisch stellten, wenn ich mich nicht mehr bewegen konnte - über 2h vergingen, bis ich es endlich einnehmen konnte. Sätze wie "bei Ihnen hilft ja nichts" oder "die ist hier falsch" empfand ich als sehr verletzend.
Danke, an die liebe Ärztin, die mir in der nacht zur seite stand und die netten Schwestern, die meine Situation gesehen haben und mir emotional zur Seite standen in dieser schwierigen Zeit.

Kompetente Betreuung

Frauen
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 20   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Kompetente Betreuung
Kontra:
Krankheitsbild:
Endometriose
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Hatte am 9.1.2020 ambulante OP. Waren super freundliche, geduldige und kompetente Ärzte und Krankenschwestern. Kann ich nur weiterempfehlen! Wartezeit 2,5 Stunden was etwas lang war aber dafür war ich bei den besten Spezialisten! Das ist es wert! Vielen Dank an die kompetenten Mitarbeiter der Frauenklinik Tübingen!

1 Kommentar

adenomyoseEndometriose am 27.06.2020

Kommentar zu meinem eigenen Eintrag:
Meine neue Frauenärztin hat sofort mit Ultraschall gesehen das es mit hoher Wahrscheinlichkeit eine Adenomyose ist. Im Endometriosezentrum Tübingen wurde 3 mal eine Ultraschalluntersuchung gemacht und es wurde nichts gesehen. Während dieser Gebärmutterspiegelung hätte man ja eine Probe nehmen können um dies nachzuweisen. Verstehe ich nicht warum das nicht gemacht wurde. Vom Endometriosezentrum in Tübingen bin ich enttäuscht, ich werde dort nicht mehr hingehen!

Enorm hohe Qualität für alle Patienten. Sehr gute Zusatzangebote.

Psychiatrie
  |  berichtet als Arzt oder Einweiser   |   Jahr der Behandlung: Einweiser   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Die Verwaltung könnte ein wenig mehr hinter den Mitarbeiten der Stationen stehn und deren Arbeit besser würdigen (Lohn).
Kontra:
Zu wenig Aschenbecher im Außenbereich.
Krankheitsbild:
Persönlichkeitsstörungen wie Borderline-Syndrome
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Seht aufmerksame und hilfbereite Mitarbeiter.
Breite Angebote für Patienten.
Kochen, Sport, Psychoedulkation.

Sehr gute soziale Hilfe, auch im Bereich der außer Haus Problematiken der Patienten.

Sehr angenehmer parkähnlicher Außenbereich mit Sitzmöglichkeiten.

Sehr gutes Hauscafe, das Cafe Hölderlin.
Bester frische Waren und Automaten für den Nachtbesuch.

Sehr freundliche helle Atmosphäre in den neuen Räumlichkeiten.

Viele Zimmer sind mit einer Person belegt.
Alle Zimmer mit eigenem Bad, WC und großer Dusche.

Das Essen ist immer frisch und von hoher Qualität.

Die ätztliche Versornung ist auf höchstem Niveau bei Lege Artis.

Pflegepersonal nimmt sich Zeit für die Patienten und die Stationen sind im unglaublich gutem Zustand!

Mangelnde Kompetenz

Neurologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Medizinische Behandlung:
keine gute Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Polyneuropathie unklarer Äthiologie
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich hatte eine Überweisung von meinem Neurologen, um ambulant mittels weiterführender Diagnostik die Ursache meiner Polyneuropathie unklarer Äthiologie zu ergründen.
Es wurde weder eine weiterführende Diagnostik durchgeführt noch Leitfähigkeitsmessungen.
Lapidare Aussage war, dass 20% der Patienten meines Alters eine Neuropathie hätten, ohne es zu Wissen.

Verzweiflung pur

Hämatologie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2019
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Hilfsbereite, kompetente Schwestern
Kontra:
schlechte Absprache unter den Ärzten
Krankheitsbild:
Non-Hodgkin
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Es ist unglaublich,wie man den Ärzten ausgeliefert ist.Ein Arzt verweigert einer Patientin die Untersuchung mit dem CT,obwohl begründeter Verdacht auf Non-Hodgkin besteht.Auch für andere Ärzte unverständlich. Seit ca.10 Wochen lässt man eine verzweifelte Patientin im Ungewissen.

Alles klasse

Augen
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Die gute und kompetente Aufnahme durch die Assistenzärztin bis hin zur Begleitung zu Professor
Kontra:
-
Krankheitsbild:
Netzhautablösung
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Ich kann die Augenklinik ohne Abstriche voll weiterempfehlen. Alles hat gepasst außer vielleicht einmal einem etwas derben Scherz beim Wecken " Aufwachen, wir sind hier nicht im Hotel", waren wir aber fast.

gute medizinische Versorgung / Schwachstellen bei Pflege und Umgang mit Patienten

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden (Medizin gut/Pflege schlecht)
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
medizinische Behandlung
Kontra:
enorme Defizite bei Pflege und Organisation, Essen grenzwertig
Krankheitsbild:
bakterieller Infekt Schulter und Oberschenkel
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Zuerst das Positive: die medizinische Versorgung ist sehr gut.

Nun das Negative:
das Pflegepersonal ist häufig nicht motiviert, was sich auf den Umgang mit dem Patienten auswirkt. In vielen Fällen steht die Erledigung von Routineaufgaben im Mittelpunkt - erst dann kommt der Patient.
Offensichtlich niemand da, der sich als Vorgesetzter darum kümmert.
In meinen 12 Tagen sind mindestens 10 Versäumnisse aufgetreten, musste dauernd die Pflege an bestimmte Untersuchungen bzw. Aktivitäten erinnern —> offensichtlich keine systematische Orga vorhanden. Visite war oft unvorbereitet, entspr.Medikamentenliste wurden mir Medikamente gegeben, die nichts
Mit meiner Krankheit und möglicher Weise gesundheitsschädlich waren (hier: Schilddrüse)
Viel Luft nach oben bei den internen Abläufen

Essen ist häufig grenzwertig (Gummi-Brötchen zum Frühstück, wenig Abwechslung, wenig Auswahl

Kompetentes und einfühlsames Team in der Frauenklinik

Frauen
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Ich habe volles Vertrauen in das Ärzteteam und fühle mich sehr gut aufgehoben
Kontra:
Krankheitsbild:
Brustkrebs
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Bei mir wurde Brustkrebs diagnostiziert. Es folgten zwei OPs, demnächst beginnt meine Chemotherapie.
Ich habe und fühle mich in der UFK sehr gut aufgehoben. Die Ärztinnen sind kompetent, einfühlsam und nehmen sich die Zeit jede Frage zu beantworten und es folgt immer der Hinweis: "bei Fragen rufen Sie uns an". Dieses Angebot habe ich genutzt und muss sagen auch am Telefon waren die Ärztinnen jederzeit freundlich. Besonders angenehm habe ich empfunden, dass ich mich nicht selbst um weitere notwendige Untersuchungstermine kümmern musste. Egal in welchem Bereich die Untersuchung notwendig war (Nuklearmedizin, Radiologie, ... ) die Termine wurden für mich vereinbart. Die Betreuung auf der Station durch die Pflegerinnen war sehr persönlich und empathisch.
Ich kann die Frauenklinik in Tübingen uneingeschränkt weiterempfehlen.

Ohne Termin kommt man viel schneller dran

Hals-Nasen-Ohren
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (hatte ja keine)
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (hatte in 5 Std keine)
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Hatte heute um 10 Uhr Termin...soll eine Stunde früher da sein.Warum 8 30 Uhr da.Um 11 30 Uhr habe ich gefragt wann ich drankomme,nur noch ein Mann vor mir...um 12 30 Uhr habe ich wieder gefragt :nur noch ein Patient vor ihnen,also wartet ich weiter. Als die 4. Patienten drangekommen sind,bin ich nach Hause.5 Stunden gewartet !!! In meiner Reihe saßen 5 verschiedene die keinen Termin hatten und gleich drangekommen sind !!! 1,5 Std Fahrt und 6 Euro Parkhaus bezahlt !!!Super Klinik!!!

Kaiserschnitt im Sommer

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 19   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Personal
Kontra:
Bauweise vom Gebäude
Krankheitsbild:
Kaiserschnitt
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Hallo,
Ich war in der klinik um unseren Sohn per Kaiserschnitt zur Welt zu bringen.
So war es auch,wir wurden von den Hebammen und Ärzten super aufgenommen,beraten und betreut.
Wir können wirklich nicht meckern,auch alle Schwestern und Azubis ( Hebammen/Schwestern) waren richtig lieb und zuvorkommend wärend unseres kompletten Aufenthalt.
Ich würde jederzeit wieder in dieser Klinik entbinden.
Wer unbedingt an etwas meckern will, kann dies an den viel zu heißen Patientemzimmern im 5. Stock tun! Echt schrecklich im Sommer ohne Jalousien oder ähnlichem.

Komplettversagen im der Notaufnahme

Neurologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Borreliose
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Am Pfingstmontag morgens um 5 Uhr machte ich mich mit fürchterlichen stechenden und brennenden Schmerzen im oberen Rücken und des linken Armes auf in die Neurologie-Notaufnahme, da mir mein Hausarzt nur Schmerzmittel in hoher Konzentration verschrieb. Diese wirkten komplett nicht und ich schlief bereits seit 14 Tagen keine einzige Nacht mehr. Ein junges Mädchen sagte mir, dass die diensthabende Neurologin mich bittet zu warten bis um 8 Uhr der medizinische Dienst öffnet, damit dieser abklären könne, ob es sich um ein neurologisches oder orthopädisches Problem handele! Diese nette Dame des medizinischen Dienstes, streichelte mir die Schultern, sagte: Sie Arme und verschrieb mir ein Muskelrelexant!!!!!!!
A m anderen Tag fuhr ich nach Sigmaringen in die Neurologische Notaufnahme, welche mir sofort eine schmerzstillende Infusion verabreichte, mich stationär aufnahm und eine Borreliose mit Werten von 278 feststellten!!!!!!

Gute Behandlung

Hals-Nasen-Ohren
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Sehr gute Ärzte
Kontra:
Nichts
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Musste heute notfallmässig in die Ambulanz der HNO-Klinik.Sehr freundliche Anmeldung ,Wartezeit war völlig in ok.
Die behandelnde Arzt war hervorragend und hat mir alles erklärt was er macht.Auch der Oberarzt war sehr nett.Fühlte mich sehr gut versorgt und behandelt.Kann ich nur empfehlen.

Entbindung

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Mein Kind wurde aus meinem Körper geholt und ich dürfte zusehen dabei
Kontra:
Nichts
Krankheitsbild:
Entbindung
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Ich war von Beginn bis Abschlussuntersuchung voll und ganz zufrieden und werde auch Kind 3 hier entbinden, falls alles gut geht mit der Schwangerschaft

Stressig

Kardiologie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2019
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden (Fließbandarbeit, strammer Wirtschaftsbetrieb, eher unpersönlich.)
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden (scheinbar unklar)
Medizinische Behandlung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden (unbedingt mitdenken, bei Arzneimitteln Widersprüche)
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden (viel Wartezeit, irgendwann kommt man dran.)
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden (Kleine 3-4-Bett-Zimmer für unlukrative KassenpatientInnen)
Pro:
Einige freundliche Pfleger, Wasserspender
Kontra:
Einige unfreundlich, ungeduldig. Unklare medizinische Behandlung.
Krankheitsbild:
Schwaches Herz, fehlerhafte Herzklappe, Rhythmusstörungen
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

1. Das Pflegepersonal zeigt sich teilweise gestresst,was zu verstehen ist. Es gibt zuwenig davon. Jedesmal wenn wir dort sind, ist die Rede von den vielen Notfällen. Alles andere muss dann immer warten. Kleine 3 bis 4-Bettzimmer voll schwerkranker Patienten, die sich Ruhe wünschen. So lassen wir uns auch mal unhöflich rausscheuchen: Die Angehörigen stören in dem engen Zimmer, obwohl gerade keine Behandlung stattfand.
2. Es gab 2 Tage hintereinander eine angekündigte und nicht durchgeführte Behandlung, weshalb es weder Frühstück noch Mittagessen und schon gar nicht tagsüber zu trinken gab. Das ist fraglich, ob das noch gesund ist. Oder sparen sie neben anderem auch das Essen?
3. Eine weitere Bekannte, eine ehemalige Patientin, klagte über fehlende Betäubung und falsche Medikamente bei Herzkatheder. Sie würde nun Nagold bevorzugen, nur um nicht noch mehr schlechte Erfahrungen mit der UKT-Kardiologie machen zu müssen.

Fazit: Wenn sich das Gesundheitswesen in dem Bereich zu Tode spart, macht es nix. Nachschub an Patienten gibt es genügend. Und die können keine Ansprüche stellen.

Entbindung nach Einleitung 2018

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungweniger zufrieden (Dammschnitt ohne Ankündigung)
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungweniger zufrieden (Privatsphäre während Einleitung/Geburt)
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Viele sehr kompetente/emphatische Hebammen auf der Schwangerenstation
Kontra:
Vorgehen bei Einleitung, Wahrung der Privatsphäre, Keine Ankündigung des Dammschnitts
Krankheitsbild:
Spontane Entbindung nach Einleitung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich hatte vormittags einen Termin zur Einleitung bekommen. Nach langer Wartezeit kam ich am frühen Abend auf die Schwangerenstation. Dort wurde dann mit der Einleitung begonnen.

Ich bekam ein Bett im 4-Bettzimmer, dass gut besetzt war.

Ich habe mehrere Frauen während der Eröffnungsphase nach Einleitung erlebt, oft habe ich mich solange wie möglich im Garten der Klinik aufgehalten, um den Frauen etwas Privatsphäre zu ermöglichen.
Ich verbrachte 3 Nächte in diesem Zimmer. Ich war sehr dankbar über die Ohrenstöpsel, ohne diese wäre dort nicht an Schlafen zu denken gewesen.

Ich muss sagen, die Ärzte und Hebammen auf der Schwangerenstation habe ich immer als sehe kompetent und einfühlsam erlebt.

Am letzten Tag auf der Schwangerenstation, bekam auch ich Wehen und war froh, dass ich über einen Langen Zeitraum die einzige im 4-Bettzimmer war. Ca. 2 Stunden vor der Geburt wurde eine Frau bei mir mit ins Zimmer gelegt. Dies empfand ich als sehr unpassend und nicht angenehm.

1 ¼ Stunden vor Geburt, sollte ich von der Hebamme noch einmal untersucht werden. Hierzu sollte ich ins Stationszimmer kommen. Im Nachhinein kann ich sagen, dass dies nicht hätte sein müssen, auf dem Gang musste ich mehrere Wehen veratmen und hatte keinerlei Privatsphäre.

Ich hatte in den letzten 2 Stunden öfters nach einer Verlegung in den Kreißsaal gefragt. Dies war nicht möglich, dieser war voll belegt.

Genau 15 Minuten vor Geburt wurde ich dann mit dem Bett schnell in den Kreißsaal geschoben. Vorbei an vielen Menschen..

Im Kreißsaal angekommen, wurde es sehr hektisch. Die Herztöne des Babys waren wohl nicht ganz in Ordnung. Ich bekam mit es solle schnell gehen, ein notsectio Team solle sich bereit halten.
Glücklicherweise kam es dazu nicht und 10 Minuten später kam mein Sohn zur Welt.

Im Nachhinein fragte ich, ob ein Dammschnitt gemacht worden sei, das wurde mit ja beantwortet.
Angekündigt wurde dieser nicht, ich weiß es war stressig, aber es hätte gesagt werden können.

Arzt hat den Termin platzen lassen aber abrechnen bei der Krankenkasse konnten sie pünktlich

Urologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Termine machen ja aber nicht einhalten)
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (es gab keine weil der Arzt nich da war)
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (gab es nicht)
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden (kann ich nicht zusagen)
Pro:
Kontra:
abzocken können Sie
Krankheitsbild:
Transsexualität
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war im Jahr 2017 in dieser Klinik zum Vorgespräch bei Dr. Amend auf diesen Termin hatte ich drei Monate gewartet.Bin extra einen Tag vor dem Termin angereist bei einer Anreise von 500 km mit dem Zug und hatte mir ein Hotelzimmer genommen, um mittags pünktlich zum Termin zu erscheinen.
Ich war da noch mehr als eine Stunde zu früh weil ich Unpünktlichkeit überhaupt nicht mag.
Um ca 13 Uhr war der Termin ich habe dann noch ca. 3 Stunden gewartet doch von Dr.Amend keine Spur.
Ich bin dann gegangen, es war mir einfach zu blöd noch länger zu warten und mein letzter Zug fuhr kurze Zeit später auch.
Es tat so weh so versetzt zu werden dass ich am Bahnhof weinen musste.
Der Arzt hatte es im Nachhinein noch nicht mal nötig gehabt sich bei mir zu melden geschweige zu entschuldigen vielleicht um einen neuen Termin auszumachen.Einige Monate später habe ich Dr. Amend angeschrieben aber auch selbst da hatte er es nicht nötig.

Den Termin haben die bei der Krankenkasse im vollen Umfang abgerechnet weit über 100.- € obwohl der Termin nicht stattgefunden.

Bewertung Psychiatrie Autismussprechstunde

Psychiatrie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Kompetente Ärztin
Kontra:
nichts
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Überaus positive Erfahrung: schnelle Terminvergabe, Sprechstunde hat pünktlich begonnen. Hervorragende, kompetente Betreuung durch Fachärztin. Bericht sehr schnell erstellt.
Im Vergleich zu anderen Kliniken und Ärzten deutlich professioneller und kompetenter und auf jeden Fall zu empfehlen.

Kreißsaal top

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Entbindung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Kreißsaal war wirklich top, eine Unglaubliche starke Leistung was die Hebamme bei der Geburt geleistet hat. Wir haben uns super wohl gefühlt und immer versanden bei der Geburt. Was in so einer Situation extrem wichtig ist. Freuen uns schon drauf unser drittes Wunder bald in Tübingen auf die Welt zu bringen.

Sehr kompetent bei HNO-Notfall!

Hals-Nasen-Ohren
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Umgang, Behandlung durch die Ärztin
Kontra:
Rezeptionist etwas barsch
Krankheitsbild:
Mittelohrentzündung Schmerzen
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Mit sehr starken Ohrenschmerzen mitten in der Nacht wurde ich sehr gut und kompetent in der Notaufnahme der HNO-Klinik von einer jungen Fachärztin behandelt. Sie hat sich trotz der späten Stunde viel Zeit genommen und mir schnell zu einer Linderung der Schmerzen verholfen, sowie eine ordentliche Diagnose und Medikation gegeben.
So eine Behandlung und so ein Umgang schaffen Vertrauen in die Klinik, die Ärzte und unser Gesundheitssystem. Da könnten sich einige Ärzte und Kliniken eine Scheibe von abschneiden.

Wenn HNO-Notfall, dann nach Tübingen! Danke!

Tolle gut organisierte Klinik

Augen
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Organistorisch Top, nette Ärzte und Personal
Kontra:
Krankheitsbild:
Trochlearisparese
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Organisatorisch top, nette Ärzte und Personal,es wurde sich Zeit genommen und alles ausführlich erklärt.
Hatte um 09.30 Uhr Termin und war um 10.30 Uhr fertig.

Fachlich super, organisatorisch katastrophal

Augen
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2019
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
keine gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Fachliche Kompetenz
Kontra:
Extrem lange Wartezeiten
Krankheitsbild:
Netzhaut, regelmäßige Kontrolle
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Fachlich sehr gut, aber organisatorisch unterirdisch katastrophal.
Extrem lange Wartezeit, teilweise bis zu 4 Stunden ab dem ersten Aufruf und der letzten Beratung.
Leider ist man auf die angewiesen und hat keine andere Wahl.
Würde mir wünschen, denen würde es auch mal so bei einem Termin gehen, damit Sie verstehen wie es einem geht.

Ausgesprochen gute Begleitung während der Geburt

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 19   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Die Beratung und Betreuung der Hebammen war sehr sehr einfühlsam und gut!)
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden (Sehr gerne hätten wir ein Familienzimmer gehabt, was leider aufgrund der Belegung nicht möglich war.)
Pro:
Sehr sehr gute, einfühlsame und warmherzige Hebammen
Kontra:
Krankheitsbild:
Geburt
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Die Geburt unseres Sohnes heute vor genau 4 Wochen wurde durch die Hebammen der Kreißsaales sehr sehr gut begleitet. Wir wurden über die gesamte Geburt ausgesprochen gut begleitet und sehr gut beraten. Die warmherzige und einfühlsame Art der Hebammen half uns auch in schwierigen Momenten nicht den Kopf zu verlieren und wir fühlten und stets verstanden!!! Beide Hebammen machten sogar noch Überstunden, um uns auch auf die letzten Meter noch zu begleiten und die Geburt noch miterleben zu dürfen. Dafür möchten wir uns von ganzem Herzen bedanken!!!!

Notfalldienst und trotzdem viel Zeit genommen

Augen
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden (Keine Garderobe)
Pro:
Sehr nette, kompetente junge Ärztin.
Kontra:
Etwas lange Wartezeit, aber ok muss man hinnehmen, wenn einem geholfen wird.
Krankheitsbild:
Auf dem Rechten Auge schon Blind. Daher Angst am linken Auge zu erblinden, Flimmern und Wellen,.
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Bin am Samstag mit meiner 89 Jahre alten Mutter zum Notdienst in die Augenklinik. Klar, man hat natürlich Zeit mitbringen müssen, aber das weiß man ja schon vorher. Als eine sehr junge Ärtztin die Patienten nacheinander aufrief, dachte ich so bei mir, ohje ob die meiner Mutter helfen kann? Aber es kam alles ganz anders und ich wurde Lügen gestraft, diese Ärztin, deren Namen ich leider nicht kenne, war sowas von zuvorkommend, einfühlsam und lieb zu meiner sehr aufgeregten Mutter ( da große Angst vor Erblindung). Es tat einfach gut wie sie einem alles erklärte und man nahm Ihr jedes Wort ab. Nun wusste man auch warum man etwas Zeit mitbringen muss, da es Ihr überhaupt nicht danach ging alles schnell, schnell zu machen. Sie bespricht dann alles nochmals mit Ihrem Oberarzt und meldet sich am Montag nochmals telefonisch bei uns, wie die Sache weiter behandelt werden soll. Wir gingen jedfalls an diesem Samstagmittag sehr zufrieden wieder nach Hause. Vielen Dank nochmals an die Notdienst habende Ärztin.

Sehr freundliche Ärzte und Pflegekräfte

Frauen
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 19   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Freundlich und kompetent
Kontra:
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Nach meiner Diagnose wurde mir empfohlen, mich operieren zu lassen (ambulant).Die Ärzte und Pflegekräfte waren alle sehr freundlich. In der OP Vorbereitung (5 Tage vor der OP) waren ebenfalls alle Ärzte und Pflegekräfte freundlichen. Es wurde einem alles genau und verständlich erklärt. Vor der OP hatte ich sehr Angst. Die Ärzte und Pflegekräfte haben mich so toll unterhalten, dass ich gar keine Angst mehr hatte. Nach der OP wurde man gleich von den Pflegekräfte betreut. Es wurde immer gefragt ob es einen gut geht.Man hatte auch immer das Gefühl in Guten Händen zu sein. Alles in einem bin ich sehr zufrieden gewesen. Vielen Dank an die freundlichen Ärzte und Pflegekräfte die alles gegeben haben, dass es einem gut geht.

Sowas passiert nur mit Privatpatienten oder "Angstmacherei"

Kardiologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden (dreckiges ZImmer,Zeuge meine Bettnachbarin)
Pro:
Es war ein heißer Sommertag-wäre ich nur ins Freibad
Kontra:
hatte schon öft.OP`s-aber die Kardiologie i.Tüb.war Horror
Krankheitsbild:
Stiche im Herz -kam aber v.Rücken,deswg.EKG
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Mir hat man als Privatpatient nach einem EKG gesagt,v.Chefarzt, daß ihm mein EKG nicht gefällt (also Angst erzeugt).Ohne Not drängte mich eine Ablassion zu machen.Nach Stunden kam Herr Prof.G.mit einem jungen Mann,der zuvor im Anzug daherkam.Dieser lernte dem Prof.wie er die feinen Geräte benutzen soll.Immer mit Anweisungen-mir war ganz mulmig-Beim herausfahren des feinen Gerätes verletzte ermich.Ich bekam sofort einen Druckverband mit der Maßgabe,mind.2Tg. stationär dort zu bleiben!Er wollte mir einreden,daß das von meinem hohen Blutdruck komme!Ich sagte ihm,daß ich immer einen niederen Bl-Druck habe bis heute noch-Auch seien meine Colesterin-Werte viel zu hoch.Stimmt nicht,die sind u. waren normal.Stationär erlebte ich den Horor.Nachdem ich die Colesterin-Tablette ablehnte,war ich bei allen unten durch.Was ich dort mit den Mitarbeitern erlebte,war für mich Bestrafung pur.Nach 1 Tag hab ich mich selbst entlassen-es hieß auf eig.Risiko-das Risiko,mir in dieser Kardiologie einen Herzinfarkt zu holen war viel zu gefährlich-also lieber nach Hause.Die ganze Geschichte gehört eigentlich zu Frau Reschke i.ihre Sendung Panorama.Titel:Sowas macht man nur mit Privatpatienten.

Nie wieder

Psychiatrie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 18   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Trauma
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

War mehrmals da, es gab Ärzte die sehr unmenschlich sind, kann bis jetzt nicht glauben dass ich so viele schlechte Erfahrungen gemacht habe die mein Zustand schlimmer gemacht hat in einem Platz wo ich eigentlich Hilfe bekommen soll und wo die Menschen mich als (Mensch sehen) und nicht als eine Kundin .... werde nie wieder hin auch wenn ich sterbe

Besser gehts nicht !!!

Frauen
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden (Trotz mehrfacher Verschiebung erstklassige und vorausschauende Kommunikatio)
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Erstklassig in jeder Hinsicht
Kontra:
Nichts
Krankheitsbild:
Descensusoperation
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Meine Frau war für 4 Tage zur Behebung einer Deszensusproblematik stationär in der UKF. Der Termin wurde aufgrund medizinischer Notfälle zweimal verschoben, einmal sogar sehr kurzfristig. Die Information der Verschiebung erfolgte rechtzeitig, professionell unter größtem Bedauern eines leitenden Oberarztes.
Vorbereitende Termine und Aufnahme liefen zügig ab. Nach der OP befand sich meine Frau in menschlich und medizinisch hervorragender Obhut.
Manchem hyperkritischen Teilnehmer in diesem Forum wäre anzuraten, einen menschlichen Umgangston anzuschlagen. Denn wie es in den Wald tönt, so schallt es auch heraus.

Weitere Bewertungen anzeigen...