Universitätsklinikum rechts der Isar (Technische Universität München)

Talkback
Image

Ismaninger Str. 22
81675 München
Bayern

159 von 305 Nutzern würden diese Klinik empfehlen
Gesamtzufriedenheit
weniger gute Erfahrung
Qualität der Beratung
weniger gute Beratung
Medizinische Behandlung
recht gute Behandlung
Verwaltung und Abläufe
weniger gute Organisation
Ausstattung und Gestaltung
weniger gute Ausstattung
Eigene Bewertung abgeben

310 Bewertungen

Sortierung
Filter

Skiunfall Zerstörung + Ausriss Hüft-TEP + Oberrschenkel Trümmerbruch

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2021   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Sehr gute Abteilung und sehr gutes Team)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Dr. Langer gibt immer sofort und schnell Auskunft)
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Sehr gutes Zeitmanagement und hohe fachliche Kompetenz und gut erklärt
Kontra:
Krankheitsbild:
Durchsteckfemur mit Hüft TEP + Knie TEP und Femurnagel
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Nach einem schweren Skiunfall am 19022019 mit einem Bruch des Femur am Hüft TEP,sowie einem Trümmerbruch oberhalb des Knies folgte eine 8 stündige 1. OP mit diversen Metallstützen und einem zu kurzen Femurnagel.

Eine 2.OP war fällig, weil der gebrochene Trochanter Major nach außen weggedriftet war. Verbringzeit im Krankenhaus 4 statt 2 Wochen.

Es gab weitere Komplikationen und 2 weiteren OPs und 2 REHAs folgten in 2019.

Nachdem es mir immer schlechter ging und ich kaum noch auftreten konnte, entschloss ich mich, mir im KKH RDI eine 2. Meinung einzuholen.

Die Terminvergabe war kurzfristig und ohne Wartezeiten.

Schon beim ersten Gespräch mit Herrn Dr. Langer wurde ich sehr detailliert und ohne Zeitdruck über die mir noch verbleibenden 3 Möglichkeiten aufgeklärt.

Letztendlich habe ich mich dann für die große OP entschieden. ( Entnahme der alten Komponenten, einbringen eines Durchsteck-Femur, neues Knie-TEP, neues Hüft-TEP mit einer gemeinsamen Verbindung der Komponenten zu einer Einheit)

Am 21.05.2021 war dann der Tag der 5. großen OP mit Dauer von 7-8 Stunden, welche mit 2 Teams zusammen mit Dr. Pohlig und Dr. Langer durchgeführt wurde.
Auch eine Beinlängendifferenz war nicht erkennbar.

Entlassung nach 8 Tagenh und Folge-REHA nach 6 Wochen.

Jetzt in 07.2024 geht es mir sehr gut. Tägliches Schwimmen, Hometrainer, Gehen funktionieren wieder problemlos.

Hier möchte ich den beiden Operateuren Dr. Pohlig + Dr. Langer sowie den beiden OP-Team meinen persönlichen Dank für eine absolut professionelle Topleistung in der Orthopädie aussprechen.

An die Mitarbeiter:innen der Station ebenfalls vielen Dank für die gute und freundliche Betreuung während meiner Tage im Krankenhaus.

Ich bin sehr zuversichtlich und schaue den nächsten Jahren positiv entgegen.

Solltet ihr orthopädische Probleme haben, so seid ihr m.E. im KKH RDI / Orthopädie sehr gut aufgehoben.

Einfach zufrieden

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2024   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Hüftarthroskopie
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich möchte Dr. Ingo Banke von ganzem Herzen danken.
Bei mir wurde eine Hüftarthroskopie durchgeführt.
Keine Hüftschmerzen mehr und alles ist gut gelaufen.
Ich möchte mich auch bei allen Mitarbeitern bedanken, mit denen ich Kontakt hatte, sie waren alle freundlich und hilfsbereit.
Aufgrund meiner gesamten Erfahrung kann ich sagen, dass es ein Top-Krankenhaus ist und ich es jedem empfehlen kann

Op Verlauf super

Urologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2024   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Mediz. Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Gelungene Operation wie angekündigt
Kontra:
Essen
Krankheitsbild:
Lymphknoten entfernt
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Der Ablauf und die Operation war sehr gut.
Das Essen lässt zu wünschen übrig(wichtig ist ja die Gesundheit, daher zu vernachlässigen).
Eine Schwester verstreute ein Duftöl im Zimmer, geht absolut gar nicht, da ich Asthma habe war dies besonders daneben.
Pflegepersonal trotz Unterbesetzung freundlich.
Informationen nach der Operation nur bei Nachfrage.

Keine Speisenauswahl

Urologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2024   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Mediz. Behandlung:
keine gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Nierenresektion
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Das Essen war eine einzige Katastrophe. Keine Speiseauswahl möglich. Jeden Abend Käse. Mittagessen, da keine Auswahl, einfach nur grauslig. 1× von 7 Tagen Aufenthalt genießbar. Ukrainisches PP sehr eingebildet und unfreundlich. Gott sei Dank anderes PP freundlich und kompetent.

Nasenbehandlung

Hals-Nasen-Ohren
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2024   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Meine zu behandelnden Ärzte waren Frau Dr. Katharina Storck und Herr Dr. Adam Chaker. Ich kann beide wärmstens empfehlen. Die fachliche Kompetenz steht außer Frage, auch menschlich gesehen habe ich mich von Anfang an durch die Freundlichkeit und Warmherzigkeit der beiden gut aufgehoben gefühlt und konnte schnell großes Vertrauen gewinnen. Bei Fragen konnte ich mich jederzeit an sie wenden. Beide haben sich viel Zeit für mich genommen. Vor allem bei Frau Dr. Katharina Storck begeistert mich die Leidenschaft, mit welcher sie ihren Beruf ausübt. Mit dem Endergebnis bin ich mehr als zufrieden und glücklich, weshalb ich mich auch hier noch einmal herzlich bedanken will.

Notaufnahme Wartezeit Geduld gefragt

Unfallchirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2024   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Kontra:
Keiner kümmert sich
Krankheitsbild:
angeschwollen Fuss, evtl. Bruch
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Wartezeit in der Notaufnahme über 2 Stunden.

Der letzte Eindruck bleibt

Urologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2024   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungweniger zufrieden
Mediz. Behandlung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungunzufrieden (überall sehr lange Wartezeiten)
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Ärzte/ Krankenhauspersonal top
Kontra:
mangelnde Hygiene, fehlendes Engagement
Krankheitsbild:
radikale Prostatektomie
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Befand mich vom 03.06. bis 10.06.2024 als Patient in der Klinik und ließ eine radikale Prostataektomie mit hoffentlich gutem Erfolg durchführen.
Sowohl die Ärzte als auch das Pflegepersonal gaben Ihr Bestes. Allerdings ließ m.E. die allgemeine Hygiene sehr zu wünschen übrig.
Mittlerweile wurde nun im Nachgang zwei Mal die Dichtigkeitsprüfung ohne Erfolg durchgeführt.
Heute Vormittag wollte ich mit dem Arzt Dr. Korn das Ergebnis des pathologischen Befundes durchsprechen.
Hr. Korn vertröstete mich auf 30 bis 45 Minuten.
Nach fast zwei Stunden verließ ich dann ohne weitere Kontaktaufnahme und frustriert die Klinik.
Was bleibt ist dann der letzte Eindruck.

Erfolgreiche Behandlung eines Nasen-Karzinoms

Hals-Nasen-Ohren
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2024   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Entfernung eines Karzinoms aus der Nase
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Das Ärzte-Team von Frau Prof. Wollenberg war herausragend kompetent,
freundlich, aufmerksam und vertrauenswürdig!
Die Operation wurde sauber, gekonnt und sorgfältig durchgeführt. Gleiches gilt für die Nachsorge sowie die stationäre Versorgung. Noch nie habe ich soviele freundliche Menschen in einem Bereich erlebt!

Bewertung

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2024   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Umfangreiche, fachkundige Arbeit
Kontra:
Nichts
Krankheitsbild:
Künstliches Knie, Teilprothese =Schlitten
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Excellente Versorgung; sehr kompetentes und freundliches Personal, eingespieltes Team

Kinderaufenthalt nach Mandeloperation

Hals-Nasen-Ohren
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2024   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Sehr kompetentes, liebes und hilfsbereites Team
Kontra:
Keine
Krankheitsbild:
Mandeloperation
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Sehr liebensvolle und umfassende Betreuung auf der Station.

Man ist nur eine Nummer von vielen!

Frauen
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2023   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden (Entscheidungen des Patienten werden nur schwer akzeptiert. Mein Körper meine Entscheidung.)
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Sehr unzufrieden. Habe noch immer Probleme und es ist optisch nicht gut gemacht)
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden (Zuviel Rennerei, Wartezeiten und Papier mit immer denselben Fragen)
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden (Zimmer sind ok, aber Toilettte am Gang ist eine Katastrophe)
Pro:
Freundlichkeit des Pflegepersonals und der Reinigungskräfte
Kontra:
Vieles! Patient bleibt auf der Strecke
Krankheitsbild:
Mammakarzinom
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Beim ersten Termin im Brustzentrum Rechts der Isar erhält man einen riesigen Ordner, in dem aufgeführt wird was die Klinik alles für Ihre Brustkrebs-Patienten macht.

Nichts davon habe ich weder während des Aufenthaltes noch danach erlebt, auch nicht auf nachfragen.

Hatte eine beidseitige Mastektomie und war 5 Tage im Krankenhaus auf Station F2a .
Es gab folgende Antworten auf meine Fragen nach der OP:
Psychotherapeut: "Das brauchen Sie nicht"
Lymphdrainage: "Das macht es nicht besser".
Narbenpflege: "Das machen wir nicht"
Physiotherapeut kam am Entlassungstag zu mir, aber nur auf massive Nachfrage meinerseits.
Nachsorge: "Machen wir nicht, gehen Sie zu ihren Frauenarzt"

Pflegepersonal ist sehr freundlich, aber überlastet. Die Ärzte bemühen sich (teilweise), haben aber alle keine Zeit und manche auch kein Interesse.

Beispiel: Nach einer Punktion (hatte mehrere) wg. Bluterguss/Serom ging der Arzt ohne Kommentar und lies mich ohne Druckverband/Pflaster im Raum stehen. Mir lief noch das Blut über den Brustkorb runter.
Habe mich zu keinem Zeitpunkt im und nach dem Aufenthalt sicher versorgt gefühlt. Mit Ängsten wird man alleine gelassen.

Weder medizinisch noch optisch gut gemacht. Man erfährt erst nach Anforderung der Patientenakte, dass nicht wie besprochen, der sich als mich operierender Chirurg vorstellte, operiert hat, sondern ich wurde von zwei verschiedenen Ärztin/Assistenzärztin operiert. Eine operierte rechts die andere links. Das sieht man auch, dass mit unterschiedlicher operativer Erfahrung operiert wurde.

OP-Bericht bzw. Patientenakte wird nur auf mehrmaliges Anfragen und nachbohren herausgegeben.

Toiletten gibt es nur auf dem Gang und die sind extrem unhygienisch

Topklinik

Hals-Nasen-Ohren
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2024   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Tumor
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Ich war als Privatpatient in der Klinik.
Die Pflegekräfte waren sehr fürsorglich und überaus freundlich. Die ärztliche Betreuung war top.

Spitze

Hals-Nasen-Ohren
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2024   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Mastoiditis
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Wir (gesetzlich versichert) sind in einer akuten Situation über die Feiertage medizinisch, pflegerisch und menschlich erstklassig behandelt worden.

Fatih Azgin

Hals-Nasen-Ohren
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2024   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Sehr guter Arzt
Kontra:
Kein kontra
Krankheitsbild:
Stein im Kanal. Linke Wange
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Dr. Jira. Ein sehr sehr netter Arzt. Ich und meine Frau waren hochzufrieden. Sind froh dass es noch solche Ärzte gibt. Danke Dr jira. Sie haben uns sehr weitergeholfen und uns gesund geheilt. Ich kann nur weiterempfehlen. Gott sind wir euch Dankbar.

Warten auf Op- Termin

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2024   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Nichts
Kontra:
Niemals wieder hierher
Krankheitsbild:
Hernie
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Also ehrlich ich hätte heute eigentlich um 8:30 Uhr einen OP-Termin gehabt, aber es ist den OP-Personal egal wie lange man hier nüchtern und ohne was zu trinken sitzt.
Ich habe persönlich nachgefragt: Wann kann man damit rechnen, Wann kommt man zur OP?
Es wurde keine Antwort gegeben und man wurde nur dämlich angelacht.
Geht lieber in ein anderes Krankenhaus , aber nicht hier.

Schmerzstörung

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 24   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Mediz. Behandlung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Patienten therapieren sich selbst
Kontra:
Es wird zum Wohl der Station, nicht zum Wohl des Patienten gehandelt
Krankheitsbild:
Chronische Schmerzstörung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Schlechtes Essen. Frau Prof Lehen komplett fehl in der Position. Führt Abteilung wie ein Diktator. Die Art der Alkohol Kontrolle sehr belastend.

Patienten werden im Stich gelassen

Hals-Nasen-Ohren
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2024   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Extrem)
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Die zentrale Lage ist der Einzigste positive Aspekt
Kontra:
Umgang mit den Patienten (nicht nur mit mir)
Krankheitsbild:
Bakterielle Infektion
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich hatte eine Krankenhauseinweisung von meinem Hausarzt der sehr junge Assistenzarzt hat diese komplett ignoriert und mich wieder ohne Behandlung nach Hause geschickt mit der Begründung das er draußen Tumorkranke hat. Am nächsten Tag bin ich mit starken Gliederschmerzen zur Notaufnahme gegangen mit der Erwartung das mir nun endlich geholfen wird.
Von 16 Uhr bis 21 lag ich nun auf dem Gang mit starken Schmerzen. Nach wiederholten Bitten nach Schmerzmittel hatte ich es aufgegeben, um mich herum schreiten 2 Patienten, eine ältere Dame die einen Katheter bekommen hatte und ein Mann der ständig Hilfe Warum hilft mir den keiner schrie.
Dann sollte ich von der Notaufnahme wieder zurück in die HNO Ambulanz, dort wurde mir wieder das gleiche erzählt obwohl mein Hausarzt eine Actinomycosis festellen konnte ist das noch nicht so schlimm weil ich noch keine sichtbaren Abszesse habe.
Daraufhin wollte ich wenigstens einen Befund haben,
diesen bekommen sie zu der Uhrzeit nicht mehr er lachte und ging. In diesem Krankenhaus fehlt die Menschlichkeit gänzlich.

Bewertung Toxikologie

Suchttherapie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2024   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Personal
Kontra:
Belegungssituation und Dauer der Entgiftung
Krankheitsbild:
Suchterkrankung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Als Entgiftung absolut nicht weiter zu empfehlen. Es wird nur die körperliche Entgiftung über eine Woche durch geführt, und dann wird man entlassen, da sie nicht so abrechnen wie andere Kliniken und man daher nicht die Möglichkeit bekommt, einen Nahtlosübergang in die Rehabilitation zu bekommen als Unterstützung. Auch die Belegungssituation, dass man wie in der Notaufnahme Bett an Bett zu 6. in einem Raum liegt, war nicht sehr vorteilhaft. Am letzten Tag wurde ich dann um 9 Uhr morgens regelrecht "raus geschmissen", gerade dass ich mich noch umziehen durfte, da das Bett gleich wieder gebraucht wurde, was ich als sehr stressig empfand, da ich eh nur 6 Tage zum Entgiften dort war und alles andere als stabil entlassen wurde. Das Essen war sehr sehr schlecht.
Das Personal war allerdings größtenteils sehr bemüht und hilfsbereit.

Empfehlenswertes Krankenhaus

Kardiologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2024   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden (Etwas veraltete Zimmer)
Pro:
Freundliche Ärzte und Pflegekräfte, hohe Professsionalität der Abläufe
Kontra:
Kleine Fernseher, die zu hoch angebracht sind, wenn man im Bett liegt
Krankheitsbild:
Austausch Herzschrittmacher
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Ich kam als Notfall, da mein Herzschrittmacher Probleme gemacht hat und erneuert werden musste. Ich war rundherum zufrieden und überrascht, wie schnell und professionell die Abläufe waren, obwohl ich ja praktisch plötzlich so hereingeschneit kam. Sogar ein Einzelzimmer war möglich.Die Zeit bis zur OP verging sehr schnell durch die vorausgehenden Untersuchungen und das Aufklärungsgespräch. Die Pflegekräfte waren alle sehr nett und haben sich toll um mich gekümmert. Der Eingriff verlief unter örtlicher Betäubung sehr gut und angenehm. Der Operateur hat mir alles toll erläutert. Gleich nach der OP kam der Chefarzt zur Visite, und ich bekam ein gutes Essen. Ich habe mich dort sehr gut aufgehoben gefühlt und würde jederzeit wiederkommen.

Krankenhaus lässt Patient sterben

Innere
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2024   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Absolut nichts
Kontra:
Krankheitsbild:
Krebs im Rachenbereich
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Das Krankenhaus lässt seine Patienten sterben!!!!
Mein Vater hat Krebs im Rachenbereich und benötigt dringendst eine Bestrahlung. Der Bestrahlungsplan wäre vollständig, die Bestrahlung könnte jederzeit beginnen. Nur wird der Rachenbereich erst bestrahlt, wenn der Patient eine Magensonde gelegt bekommen hat.
Und hier beginnt die Unfähigkeit und Dreistigkeit des Krankenhauses, was mit unterlassener Hilfeleistung gleichzusetzen ist. Mein Vater war mittlerweile 3x zu einer geplanten OP da. 2x hat er es bis in Narkose geschafft, die Magensonde wurde aber nicht gesetzt. Die Gründe weiß er bis heute nicht richtig, da NIE ein Arzt zur Verfügung stand um die Gründe zu erklären. Heute war er zum dritten Mal da, lag 8 Std. im Wartebett um dann nach Hause geschickt zu werden. Das ganze zieht sich nun bereits über 3 Monate!
Wenn es so weiter geht, dann stirbt er. Aber nicht, wie man vermuten mag, am Krebs, sondern er wird verhungern und verdursten, da er kaum noch schlucken kann. Schade, daß man rechtlich kaum Chancen gegen ein Krankenhaus hat. Wir hoffen jetzt, daß er in einem anderem Krankenhaus möglichst bald die dringend benötigten Behandlungen erhält um doch noch eine Chance aufs Leben zu haben.

Kompetenz und Freundlichkeit auf allen Ebenen

Unfallchirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2023/24   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (keine Schwachstelle, Kompetent, freundlich, beruhigend)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Vorbereitung OP und nach OP sehr kompetent)
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Bisheriger Heilungsverlauf hervorragend sagt alles aus)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden (Abläufe gut durch organisiert, man geht auf Patienten ein)
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
man fühlt sich in den besten Händen
Kontra:
Krankheitsbild:
Humerusschaftfraktur A0 12-C3 Operation
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Drei Monate nach meiner komplexen
Humerusschaftfraktur A0 12-C3 Operation ist die Zeit gekommen, Univ.-Prof. Dr. med. Peter Biberthaler, Direktor der Klinik und Poliklinik für Unfallchirurgie und dem gesamten Ärzte-Team inkl. Pflege Personal ein riesen Komplement zu machen und einfach mal Danke zu sagen.
Schon mit Beginn in der Notaufnahme Anfang Dezember, dann ein Tag später bei der Vorbereitung für den Operationstermin, die Operation selbst und dann die Betreuung bis zur Entlassung, war eine Teamleistung, die man sich besser gar nicht vorstellen kann.
Da spielte so viel zusammen, die komplexen Abläufe waren alle sehr gut durchorganisiert, das Personal war trotz großem Stress durchgehend freundlich und die Ärzteschaft total kompetent, was durch meinen Heilungserfolg drei Monate nach der OP. bestätigt wird.
Wenn man die Schwere meiner Verletzung und zusätzlich mein Alter (60+) berücksichtigt, dann
kann man ohne Übertreibung sagen, dass Prof. Biberthaler und sein Team großartiges geleistet haben.
Wenn 10 die höchste Punktzahl ist, dann bekommen Sie von mir eine 10 .

Prostatakrebs OP

Urologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2022   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Biosie durch Frau Dr.Düwel
Kontra:
Unglücklich verlaufene Operation
Krankheitsbild:
Prostatakrebs
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Feb.22 wurde bei mir die Prostata entfernt,da ich zwei Tumore hatte. Das OP Vorbereitungsgespräch wurde nicht vom Operateur geführt. Die OP führte der Chirurg mit dem Robotor Da Vinci durch,da man mit diesem besonders Nervendschonend arbeiten kann. Nach der OP teilte mir der Arzt mit,dass alles gut verlief. Am Tag darauf half mir die Schwester aus dem Bett. Kaum gestanden sollte ich mich gleich wieder hinlegen da mir das Blut aus dem Katheter über die Beine lief. Danach passierte nichts obwohl mein Urinbeutel ständig dunkelrot gefärbt war und jeder deutlich sah,dass hier was nicht stimmt. In der Mittagszeit meinte dann eine Schwester schmunzelnd,dass ich heute sicherlich nochmal im Operationssaal landen werde.Erst am späten Nachmittag wurde ein CT gemacht. Am frühen Abend wurde es dann hektisch. Der Assistentsarzt meinte zu mir,sofort das Handy aus der Hand da ich Notoperiert werde. Nachdem ich noch kurz eine Nachricht an meine Frau senden wollte,wurde er hektisch und meinte wir müssen schnell machen da ich in Lebensgefahr bin. Auf Nachfrage was schief gelaufen ist bekam ich zur Antwort dass leider eine Arterie bei der OP verletzt wurde. Im OP Saal angekommen stellte ich den Chirurgen zur Rede was los ist. Auch er teilte mir mit das leider eine Arterie bei der OP verletzt wurde, wir aber nach der Notoperation darüber sprechen könnten. Nun würde es eilen da ich innerlich verbluten würde wenn sie nicht schnell machen. Nach dieser Operation gab es kein richtig ausführliches Gespräch mehr. Statt einer kleinen Narbe hatte ich eine große und einige andere noch dazu. Leider habe ich bei der Notoperation weitere Papiere unterschrieben, was ich so nie mehr machen würde. Natürlich stand später im Entlassungsbericht nur,dass sich ein Hämaton erfolgreich entfernt wurde. Es gäbe noch vieles mehr was nicht gepasst hat. Ich für meine Person kann diese Urologische Abteilung der Klinik nicht empfehlen. Ich habe einen hohen Preis bezahlt auf den ich hier nicht weiter eingehe.

Ärztin nicht verfügbar, trotz Termin!

Hals-Nasen-Ohren
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 24   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
keine
Kontra:
Enttäuscht
Krankheitsbild:
Voruntersuchung für Nasen-OP
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Hallo HNO-Team, ich war heute das 2‘te mal bei Ihnen und fühle mich richtig verarscht um es auf den Punkt zu bringen. Die Terminliche Planung für die erste Sitzung top. Ich kam auf Empfehlung eines privat Arztes (Dr. Rother) zu ihnen um mich von Fr. Dr. Storck behandeln zu lassen und die weiteren Maßnahmen nur mit Ihr zu besprechen - das habe ich von Anfang an gesagt und dementsprechend ein Termin vereinbart. Beim ersten Termin am 18.01.2024 teilte man mir dann mit, dass die Ärztin (Fr. Dr. Storck) nicht da sei. Man wollte mich deshalb vorher informieren aber aufgrund eines Missgeschicks - weil die Damen meine Mobilnummer vergessen haben zu notieren, konnten sie mir nicht vorab Bescheid geben, alles soweit ok. Kann passieren, schwamm drüber. Dann haben sie mir einen zweiten Termin gegeben, für heute 08.02.2024, bei Dr. Storck- war meine Wunsch. Leider war dies auch nicht möglich denn die Fr. Dr. war heute auch nicht da zur Besprechung bzw. Untersuchung stattdessen kam ich zu einer anderen Arzt- der die identisch gleiche Voruntersuchung durchgeführt hat wie beim ersten Termin.
Man hat mir heute einen weiteren Termin in ca. 6 Wochen angeboten, das habe ich dann dankend abgelehnt habe. Echt eine Frechheit und eine Unverschämtheit.
Ich habe für die Termine jeweils ein Urlaubstag genommen und bin vom Resultat der Termine richtig enttäuscht. Die Anreise hat mich jeweils über 1 Std. gekostet (einfache Strecke) plus der Münchner Verkehr.
Liebe Fr. Dr. Storck, Hr. Dr. Rother hat Sie mir wärmstens Empfohlen und auch ihre Internet Rezessionen haben mich sehr beeindruckt, jedoch muss ich sagen - ich bin enttäuscht. Mit freundlichen Grüßen,Bayer.

Mercedes unter Kliniken

Nephrologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2023   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Absolut kompetent
Kontra:
Krankheitsbild:
Nephritis
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Absolut kompetent, sehr freundlich. medizinisch top,

Qualität

Neurologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2024   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Absolute Kompetenz
Kontra:
Krankheitsbild:
Lagerungsschwindel
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Wartezeit angemessen, aber kurz, absolute fachlich medizinische Kompetenz, sofortige Hilfe,

Medizinische Versorgung kann man in diesem Krankenhaus nicht erwarten

Unfallchirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2023   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Assistenzarzt hat sich entschuldigt
Kontra:
Man bekommt keine adäquate medizinische Hilfe (nicht einmal als ärztlicher Kollege und Privatpatient)
Krankheitsbild:
Lumbaler Bandscheibenprolaps
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Mit akuten Bandscheibenvorfall mit starken Schmerzen und neurologischem Defizit via Rettungsdienst in die Notaufnahme eingeliefert worden. Leider in die Unfallchirurgie statt in die Neurochirurgie. Dort mit 2 Schmerztabletten via Taxi wieder nach Hause geschickt worden. Am nächsten Tag zum Glück an einen ambulanten Neurochirurgen gekommen, der mich am selben Tag noch in der Lubos-Klinik notoperiert hat (der Sequester hat schon auf den Durasack gedrückt und es drohte Liquor auszutreten).
Das soll ein Haus der Maximalversorgung sein??? Wenigstens hat sich der Assistenzarzt entschuldigt, dass er jetzt keine Bildgebung machen kann und mir somit nicht helfen kann. Zumindest Emphatie, wenn schon keine medizinische Versorgung.

Knie- TEP : nur wenn es nicht mehr anders geht.

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2021/22   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungzufrieden (wohl meist zu optimistisch)
Mediz. Behandlung:
keine gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Die grossen Schmerzen sind weg
Kontra:
Hat meinen Erwartungen in keiner Weise entsprochen
Krankheitsbild:
Knie Arthrose TEP- Sanierung beidseitig
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Knie-TEP-OP. Mein Rat: Nur, wenn die Schmerzen permanent u. sehr gross sind, implantieren lassen. Bin mit beiden TEP - Knien unzufrieden. Knie I.: OP vor 3 Jahren: mässige Schmerzen bei jeder Beugung, ständige Spannung, Knacken bei vielen Bewegungen. Knie II.: OP vor 1 Jahr: hör(!)- u. fühlbare(!) u. mässig schmerzhafte Krepitation (Knirschen) bei jeder(!) Kniebewegung( ca. 8000/Tag), ständige Spannung, häufig Knacken.
Konnte bis vor der 1. OP, mit allerdings sich immer steigernden Arthroseschmerzen, ein intensives Sportlerleben (Tennis, Berg-, Ski, etc.)führen, jetzt nur noch so la-la u. ständig "gehen einem die Knie im Kopf um".

Medizinisch und menschlich perfekt

Frauen
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2023   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden (Die eher schwache Vernetzung der Klinikbereiche und dadurch bedingte mehrfach-Ausfüllung und -Erfassung von Formularen ist stark verbesserungsbedürftig)
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Sehr empathisches Verhalten der behandelnden Ärztinnen und Ärzte und des Pflegepersonals
Kontra:
Die Parkplatzsituation für Patienten und Besucher ist schlicht abschreckend
Krankheitsbild:
Brustkarzinom
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Wenn ersteinmal die ersten Schritte und Anmeldeverfahren in diesem ‚Großbetrieb‘ überwunden sind, stellt die Frauenabteilung F2 eine perfekte Klinik in der Klinik dar, die sich durch hochqualitatives Personal auszeichnet, dass bei aller Hektik und Belastung den Patientinnen ein Gefühl gibt, bestens versorgt und nicht nur eine Nummer zu sein.
Die Kompetenz der Ärzte und Ärztinnen wird noch getoppt von deren Empathie, die ich bei meinem 7-tägigen Aufenthalt nach Brustkrebs-OP erfahren habe.
Beeindruckend auch, wie gut erreichbar und verfügbar die Station in der Nachsorge gewesen ist bis hin zu dem für heute kurzfristig organisierten Termin mit dem Operateur im Brustzentrum, bei dem die Wartezeit gerade mal 15 Minuten betrug!

Keine Empfehlung des Krankenhauses

Onkologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 23   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Die Schwestern kennen sich ganz gut aus.
Kontra:
Organisation und Ärzte katastrophal
Krankheitsbild:
Tumor
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Leider habe ich in der Klinik keine guten Erfahrungen gemacht. Der Chefarzt hat mich während meines Aufenthaltes gerade 2x aufgesucht. Aufgrund von einem schweren Fehler seitens der Ärzte konnte die geplante Behandlung nicht erfolgen. Der Chefarzt konnte mir zunächst nicht sagen, wie ich weiter behandelt werden sollte. Mehrfach sind Fehler bei der Ausstellung von Rezepten und gefährliche Dosierungen von Medikamenten erfolgt, die erst durch Apotheker etc. korrigiert werden mussten. Trotz Hinweis wurde keine Korrektur in den Unterlagen vorgenommen. Die Tagesklinik hat Einbestellungen völlig unüberlegt vorgenommen und lässt Patienten stundenlang (6-8 Stunden) umsonst warten und bestellt den Patienten in den Folgetagen wieder ein. Die Distanz ist dabei egal. Die Verpflegung ist geschmacklos und nicht empfehlenswert.

Bestmöglicher Operationserfolg

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: Nov. 2022   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Als Patient fühlt man sich gut aufgehoben
Kontra:
Krankheitsbild:
Hüftprotese
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Der Klinikbereich ist gut organisiert. Termine werden genau eingehalten.
Allgemein: Dem Patienten zugewandt. Alles ist hochprofessionel. Man fühlt sich aufmerksam betreut.

Herausragende angiologische Behandlung am 27.12.23

Kardiologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2023   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Tolle Ärztin)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Alles
Kontra:
-
Krankheitsbild:
Erysipel am li Fuss - Ausschluss einer Thrombose
Erfahrungsbericht:

Notfallmässige Behandlung in der Angiologie (Med. I)
am 27.12.23

Überaus freundliche und zugewandte Dame beim Telefonat wegen Notfalltermin - sofort für den selben Tag erhalten!

Prompter und liebenswerter Empfang bei der Dame an der Anmeldung , die mich schon telefonisch zuvorkommend behandelt hat.

Nach kurzer Wartezeit Behandlung von Frau Dr. Katharina Bergmann, Oberörztin der Klinik, höchst empathische , freundliche , nette und sehr kompetente Ärztin , welche sofort nach der Anamnese und Untersuchung die genaue Diagnose stellen und die Therapie beginnen konnte!! Klasse, der unprätentiöse Ablauf.
Zur Entlassung erhielt ich einen perfekten Brief - kurz und prägnant formuliert -ausgehändigt.

Grösstes Lob für die 2 Damen, die für das Behandlung verantwortlich waren


Ein Aushängeschild für die Klinik

Danke ????

Großen Bogen um die Neurochirurgie im Rechts der Isar machen

Neurochirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2023   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Hypophysenadenom
Erfahrungsbericht:

Macht einen großen Bogen um die Neurochirurgie im Rechts der Isar!!es ist ne absolute Katastrophe.
Ich war vor paar Tagen dort, wegen einem Hypohysenadenoms- mein Augenarzt hat mich weitergeleitet zum Neurochirurgen, da ich auf einmal auf dem linken Augen schlechter gesehen habe. Im Behandlungszimmer angekommen, meinte der Assistenzarzt er bespricht alles Weitere mit der Oberärztin- sehr gerne würde ich hier den Namen reinschreiben, um weitere Patienten zu warnen- aber das darf ich nicht. Es ist eine junge Oberärztin, die aber auch zur Geschäftsführung gehört- blondes leicht(rötliches Haar).
Nach 6 Stunden warten, wurde ich erneut aufgerufen. Meine Schwester, die unbedingt dabei sein wollte, jedoch nicht konnte, meinte ich soll die Ärztin eine bestimmte Sache fragen. Das habe ich dann auch gemacht. Doch, das hat der Oberärztin gar nicht gepasst. Sie ist ziemlich zickig und bestimmend geworden- und meinte zu dieser Frage laut "nein auf keinen Fall"!. Ich sowieso schon nervös, habe darauf etwas patzig aber nicht laut reagiert und meinte "ok, dann halt nicht". Aus dem nichts, ist die Oberärztin ausgerastet und meinte ich solle sie nicht so angehen und hat das Gespräch ohne Aufklärung und Behandlung beendet. Man versteht sicherlich, dass ich darauf nicht gut reagiert habe- nach 6 Std warten und sogar von denen als Notfall reingeschrieben. Die Oberärztin, meinte zu mir- ziemlich aggressiv: ich solle doch gegenüber in die Psychiatrie gehen, da ich psychisch Krank bin und verrückt. Als ich auf ihr Namensschild geschaut habe, hat sie voller Panik die Hand gehoben und ihren Namen zu gedeckt. Im Gang ist sie dann noch ziemlich laut geworden und schrie:"wir haben hier eine verrückte". So ein unprofessionelles und inkompetentes Verhalten habe ich selten gesehen. Eine Patientin zu beleidigen, sie als psychiatrischen Fall zu beschimpfen und zu diagnostizieren- ohne Fachkenntnisse und vor allem ohne Konsil, dazu noch psychische Erkrankungen in den Dreck zu ziehen, zumal ich nicht psychisch erkrankt bin.
So bin ich ohne Behandlung, Aufklärung und aggressiv und beleidigenes Verhalten von der Oberärztin angegangen. Außerdem meinte sie, dass diese Ambulanz mich nicht mehr behandeln wird. Als am Ende zu ihr meinte, sie sollten sich was schämen, sich zu benehmen, sagte sie darauf, dass sie die Geschäftsführung ist und das sagen über hier alles hat, in dem Moment viel mir nichts anderes an, als zu Lachen, da das ziemlich lächerlich ist.

Sehr empfehlenswert

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2023   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Die Verwaltungskraft ist sehr gut, nur als sie im Urlaub war musste ich für Bescheinigungen nachfragen, die ich aber sofort bekam.)
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Alle Mitarbeitenden waren sehr engagiert, kompetent und professionell
Kontra:
Ich hätte mir manchmal noch mehr Einzeltherapien gewünscht
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

In der Klinik ist deutlich spürbar, dass eng miteinander im Team gearbeitet wird und die Behandlung im Team rückgekoppelt wird. Dadurch sind ganzheitliche und vielschichtige Erfahrungen möglich geworden. Alle dort Arbeitenden, egal welche Professionszugehörigkeit, waren sehr empathisch und sehr engagiert zur Genesung beizutragen. Mit würde die Klinik empfohlen und ich würde sie jederzeit weiterempfehlen.

gute Betreuung, unwirksame Methoden und Ansätze

Psychosomatik
  |  berichtet als sonstig Betroffener   |   Jahr der Behandlung: 2018
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Erfahrungsbericht:

Da ausreichende Diagnostik nicht zur Verfügung steht, werden unwirksame Behandlungen an Symptomen angeboten anstatt die Ursachen zu bearbeiten. Meistens sind an den Krankheitsbildern als Ursachen auch Infektionen, Belastungen mit Umweltschadstoffen, hormonelle Faktoren und evtl. noch weiteren Faktoren beteiligt, weshalb bei vielen Besuchern in Behandlung dauerhaft keine Besserung erreicht wird.

Super Operation Bauchspeicheldrüse

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2023   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden (Zimmer etwas klein)
Pro:
Ärztliche Betreuung und sehr gute Pflege
Kontra:
Reinigung Zimmer
Krankheitsbild:
Operation Bauchspeicheldrüse
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Ich wurde im Oktober von Prof. Dr. Friess an der Bauchspeicheldrüse operiert. Dabei wurde der Schwanz der Bauchspeicheldrüse erfolgreich entfernt.
Die Voruntersuchungen und Aufklärung Gespräche waren sehr gut.
Die Operation verlief auch ohne Probleme. Bei den Visiten war Prof. Dr. Friess sehr oft selbst dabei.
Das habe ich in anderen Krankenhäusern so nicht erlebt.
Fazit:
Ärztliche Betreuung hervorragend
Tägliche Pflege durch Krankenschwestern und Pfleger sehr gut.
Essen Okay
Reinigung des Zimmers durchschnittlich.
Ich würde meine Operation jeder Zeit wieder beim Prof. Dr. Friess machen lassen.

Das Rechts der Isar in München mit Recht eine der besten Kliniken der Welt

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2023   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Besser geht es nicht)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Vollumfänglich. Vor der OP, nach der OP, nach Entlassung)
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Operateur überragend, Physiotherapeutin à la bonne heure)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (prozessorientierte Organisation perfekt umgesetzt)
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden (Modernster OP-Saal)
Pro:
Spitzenmedizin. Ärzte Weltklasse, Physiotherapeutin Champions League
Kontra:
Absolut rein gar nichts
Krankheitsbild:
Achillessehne durch gerissen
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Samstag, 23.September 2023 Notaufnahme. Verdacht auf Achillessehnenruptur. Röntgenbilder erstellt, mit Orthese versorgt.
Mo.25. MRT und OP-Arzt Vorgespräch für Dienstag, 26.Oktober 2023 terminiert. Montag 02.Oktober Achillessehnenruptur-OP.
Entlassung 04.Oktober.
Der Operateur PD Dr. Lucca Lacheta excellente OP - Technik, vor und nach der OP immer für mich da, immer ansprechbar, auch nach Entlassung aus dem KH.
Physiotherapeutin Sophia Taimer - manuelle Lymphdrainage superb.

Das Rechts der Isar ist zu Recht eine der besten Kliniken der Welt.

Albtraum-Klinikum

Neurochirurgie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2023   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden (einfach unmöglich, man könnte meinen wir lebten noch in den Nachkriegsjahren)
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Spätabends Anruf eines Arztes nachdem ich ausgerastet bin (Weinkrampf)
Kontra:
der Eindruck entsteht, dass Ärzte gar nicht mit den Angehörigen sprechen wollen, ich fragte sogar was man tun müsse um einen Arzt sprechen zu dürfen
Krankheitsbild:
Glioblastom
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ein Klinikum des Schreckens - Albtraumhaft.
Verlegung meines Mannes nach Rechts der Isar wegen V.a. Gliom und des durchzuführenden MRTs (Pat. hat Herzschrittmacher). Er fand sich auf der Station der Sportmedizin wieder - MRT sollte erst 6 (!) Tage später stattfinden.Nach telefonischer Rücksprache mit einer Ärztin der Neurochirurgie wurde mein Mann zur Wiedervorstellung am Tag des MRT einbestellt in die Neurochrurgische Ambulanz.
Folgendes Prozedere: 8 Uhr Ambulanz, anschließend ausschalten des HSM, 9 Uhr MRT und wieder HSM einschalten, nach Bildgebung Gespräch mit Oberäztin.
Wir waren um 7.30 Uhr anwesend, aber zur Ausschaltung des Herzschrittmachers war vor 9 Uhr niemand in der Kardiologie anwesend. MRT fand erst um 10.30 statt.... und das ganze zog sich dahin, Neurologische Untersuchung, Management Neurologie, Gesichtsfeldmessung Augenklinik,
15.30 Gespräch mit der Ärztin - Diagnose: Glioblastom! Kurze Info über OP - sollte 2 Tage später stattfinden.
Noch zum diensthabenden Anästhesisten.....
Wir verliessen das Klinikum um 18.45 Uhr !!!
Mein Mann war schon vorher in schlechtem Zustand, nun
fast im Delir!!! Ich selbst als Begleitperson war am Ende meiner psychischen und physischen Kräfte. Wie ergeht es da wohl einem schwerstkranken Menschen?
Aber das ist der Krankenhausverwaltung schlicht und einfach egal! Keine Betreuungskraft, niemand fühlt sich zuständig. Hauptsache man hat das immer gleiche Formblatt XY (Name, Gewicht, Größe......) in jeder Abteilung handschriftlich ausgefüllt.
Am Tag der OP wusste das OP-Team wieder nichts vom Herzschrittmacher!!! Wie kann das sein im Zeitalter der Digitalisierung???? (übrigens das gleiche Spielchen wie zwei Tage vorher mit dem HSM). Der OP-Termin war um 9 Uhr angesetzt, um 10.20 oder 10.30 endlich auf Station und alles musste schnell schnell gehen. Ich konnte mich gar nicht richtig von meinem Mann verabschieden.
Nach der OP kein Gespräch von seiten der Ärzte, auch wenn Wochenende ist, haben Angehörige das Recht zu erfahren wie es dem Patienten geht.
5 Tage nach der OP zufällig bei Visite mit einem Arzt so zwischen Tür und Angel gesprochen. Die 5 Tage danach keinen Arzt zu Gesicht bekommen, mehrere Anrufe auf Station, Anrufe zur Nummer der stationären Patienten mit der Bitte um Rückruf wurden ignoriert oder gar nicht weitergegeben.
Bei Verlegung in die Intensivstation nicht informiert, standen am Bett eines anderen Patienten im Wachraum.Patientenverfügung wird ignoriert!

Wiederholte HORROR Erfahrung im Rechts der Isar

Innere
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2023   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Katastrophal)
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Ungenügend)
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Miserabel)
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Arroganz / oberflächlich)
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden (Horror)
Pro:
Sauberkeit im Krankenhaus
Kontra:
Alles
Krankheitsbild:
Erfahrungsbericht:

Die Klink Rechts der Isar, ist eine der schlechtesten Kliniken in ganz Deutschland. Angefangen bei Assistent/innen / Krankenschwestern bis hin zu den Oberärzten sind alle Arrogant und nicht hilfsbereit wie im Hippokrates Eid beschworen. Die Assistenten sind nicht alle der deutschen Sprache mächtig —was in einem Krankenhaus unbedenklich ist!! Ärzte stellen keine Diagnosen! Behaupten, dass am Samstag keine Untersuchungen gemacht werden im Lungenbreich auch im akuten Notfall bei Atemnot nicht! Wie kann das sein in einem Krankenhaus?! Stellen die sich jetzt mit Hausärzten gleich? Es wird unzureichend geholfen und Menschen werden nicht ERNST genommen. In Arzbriefen steht nicht die eigentliche Ursache der Vorstellung im Krankenhaus drinnen-diese werden vertuscht weil sie sonst verpflichtet wären, die Notfallpatienten stationär aufzunehmen —haben jedoch nicht genug Platz— ALLER SAU! Was sind das für Ärzte die nicht helfen? Die keine Diagnose stellen weil sie Angst davor haben, die Falsche gestellt zu haben. Überwiegend junge unerfahrene Studenten die keine Ahnung haben von der Praxis! Reine Theoretiker!! Die nicht mit Menschen umgehen können! Das ist jetzt meine erste Bewertung nach unzähligen Krankenhausbesuchen im Rechts der Isar. Meine vorgerigen Erfahrungen bezogen auf meinen Familien und Bekanntenkreis ist erschreckend!!!! Ich habe einige Horrorerfahrungen mitmachen müssen. Bezogen auf die Gynäkologie und Urologie sowie die Innere Medizin. Bitte melde dich jemand bei mir, jemand der mir helfen kann diese Situation zu verbessern. Ich möchte alle Erfahrungen schildern und die Oberärzte sowie den Krankenhausbetreiber sowie den Staat Bayern über die miserablen Verhältnisse informieren. Nach einer rechtmäßigen Überprüfung bin ich mir sicher, dass mindestens 50% der Ärzte und 95% der Krankenschwestern oder Assistent/innen unfähig für ihre ausgeübte Tätigkeit sind.

nie wieder

Psychiatrie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2023   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Essen
Kontra:
Klinik
Krankheitsbild:
Borderline, Depressionen, soziale Phobie
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Meiner Meinung nach bisher die schlechteste Psychiatrie in der ich war. Das einzige was gut war ist das Essen.
Ich habe mich selbst entlassen bzw. wurde ich zur Selbstentlassung gedrängt.
Auf der geschützten Station habe ich mit einer Ärztin gesprochen, dass ich mich belästigt fühle weil in mein Zimmer immer ein älterer Mann mitten in der Nacht halb nackt reinkam und auf mich zugekommen ist. Die Ärztin meinte, das man sich damit abfinden muss wenn man in einer geschützten Station ist. Zitat „wissen Sie? Die Leute hier sind wirklich krank“
Im großen und ganzen sind es nur lauter junge Ärzte die keine Erfahrung haben.
Ich war 3 Wochen hier und hatte kein einziges Gespräch mit einem Psychologen.
Ich kam mir auch hier nicht wirklich ernst genommen vor.
Hatte darum gebeten eine Medikamentenumstellung zu machen - die Ärzte haben mich gefragt was ich nicht mehr nehmen will und was ich haben will (auch die Dosierung) - kam mir vor wie im schlechten Film

Ach und außerdem kam ich aus einer Tagesklinik, weil ich starke Suizidgedanken hatte und nicht alleine klargekommen bin.
Die Klinik meinte ob ich nicht wieder in eine Tagesklinik gehen wollen würde - oder eben halt entlassen werden will.
Total hilfreich.

Zur Entlassung: man wird um 09:00 aus dem Zimmer vescheucht und muss dann stundenlang auf das Entlassungsgespräch warten

Schlechte Wahl

Frauen
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2023   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Hat offen
Kontra:
Wäre Besser Zu
Krankheitsbild:
Abdomen
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Habe meine Nichte mit Statken Schmerzen in die Klinik gebracht, nach 3 kurzen Fragen wurde man alls erstes Zim Katzen einlesen geschickt damit auvj das Geld kommt. Bei der Frage ob man sagen kann welche Farbw man habe damit mann die Wartezeit abschätzen kann (wohl gemerkt kurz bedeutet mind. eine Std.) weil man eine Rauchen möchte, und die Nichte nicht allein lassen möchte, wird man sehr Unfreundlich behandelt und beleidigt, was den wichtiger sei der Schmerz oder Rauchen, obwohl man eh nur da sitzen soll und Std. lang Warten auf dem sitz. Nach dem ich erklärte das es auch andere Menschen gibt die auch nach einem Herzinfarkt direkt rauchen gehen, hieß es ich solle dann Rauchen gehen dann Wartet sie noch länger.

Jeder scheiß Discounter Versteht mehr von Fteunslichkeit und Kunden Service, Ihr Profitiert nur davon das man mit Schmerzen kommt und keine Wahl hat.

Weitere Bewertungen anzeigen...