Universitätsklinikum Hamburg Eppendorf (UKE)

Talkback
Image

Martinistraße 52
20246 Hamburg
Hamburg

213 von 384 Nutzern würden diese Klinik empfehlen
Gesamtzufriedenheit
weniger gute Erfahrung
Qualität der Beratung
recht gute Beratung
Medizinische Behandlung
recht gute Behandlung
Verwaltung und Abläufe
weniger gute Organisation
Ausstattung und Gestaltung
recht gute Ausstattung
Eigene Bewertung abgeben

386 Bewertungen

Sortierung
Filter

Lob und Kritik

Kardiologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 20   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Behandlung, Personal
Kontra:
Wartezeiten
Krankheitsbild:
Herz OP
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Bin bereits mehrfach im UKE behandelt worden. Stationär und Ambulant. 6x in der Herzstation und 3x Krebsstation. Bis auf 1x, habe ich nur gute bis sehr Gute Erfahtung gemacht. Natürlich gibt es immer etwas zu mäkeln, aber das ist dem Personalnotstand geschuldet.
Das ist meine Meinung. Ansonsten vom der Aufnahme bis zur Entlassung ist alles gut gelaufen. Es ist eben ein Krankenhaus und nicht das Zuhause. Allen Kräften dort spreche ich meine Hochachtung aus, was jeder Einzelne bereissen muß. Danke

Gute Uniklinik

Kardiologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden (interne Kommunikation)
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Kommunikation
Kontra:
Interne Kommunikation
Krankheitsbild:
VHF
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

War wg Vorhofflimmern im UKE,Kardiologie,Abt H5a. Freundliche Mitarbeiter,kompetente,sprachwillige Ärzte !! Selbst das Essen und das "Ambiente "war für verwöhnte Kassenpatienten in Ordnung....

Wir sind sehr zufrieden

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Entbindung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich bin am 8.2.2020 zur Einleitung in die Klinik auf Grund einer Schwangerschaftscholestase! Schon bei der Aufnahme alle sehr nett, da meine letzte Geburt eine Sturzgeburt war, bat ich zu warten bis mein Freund in der Klinik eintrifft, falls es schnell los geht! Darauf sind sie auch sofort eingegangen!
Haben ein Vorwehenzimmer bekommen und dann ging die Einleitung los! Es hat sich nichts getan, auch den Sonntag nicht! Aber die Hebammen waren immer sehr nett und haben auch immer gefragt, was ich möchte, ob weitere Dosis Tabletten oder warten oder Blasenöffnung!
Kurz nach dem Kontroll Ctg Sonntag Nacht, fingen von jetzt auf gleich Wehen an, es wurde auch sofort ein Ctg angelegt, dann hatte ich auch schon einen Blasensprung und die Hebamme hat mich sofort in den Kreißsaal gefahren, wo alles sehr schnell ging! Wir waren auch zu keinem Zeitpunkt allein im Kreißsaal und obwohl es mein 4. Kind ist, hatte ich panische Angst vor der Geburt! Aber durch die tolle Begleitung erinner ich mich nur positiv an die Geburt! Wir sind wirklich glücklich, uns diesmal für das UKE entschieden zu haben

Unmögliches Personal/Wartezeit

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Nein
Kontra:
Wartezeit, unfreundlich ! Frech !
Krankheitsbild:
Wundkontrolle Entzündung nach Magenbypass
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Unmögliche Mitarbeiter ! Frech bei fragen ! Wartezeiten trotz Termins , unzumutbar über 3 Stunden !

Mangelnde Betreuung im Kreißsaal

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
keine gute Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Neugeborenestation
Kontra:
Kreißsaal
Krankheitsbild:
Geburt
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Bei mir wurde die Geburt eingeleitet. Zuerst mit einem Wehencocktail und dann mit Tabletten. Nach 3 Tagen hatte ich dann auch die ersten Wehen. Das Problem war: sie waren sehr unregelmäßig, pausierten komplett und dann hatte ich wehenstürmen, die kaum zu ertragen waren. Ich fühlte mich in den vielen Stunden der Muttermundöffnung sehr alleine gelassen. Mein Partner musste mehrfach klingeln, damit überhaupt jemand mal kam und nach mir schaute. Nach 16 Stunden Wehen waren meine Kräfte dann am Ende und ich bettelte schon fast um eine PDA. In unerträglichen Schmerzen musste ich dann 1 1/2 Stunden auf die PDA warten, weil zwei Patientinnen vor mir noch dran waren diese zu erhalten. Ich erhielt diese dann endlich, jedoch war sie so hoch dosiert worden, dass ich tatsächlich nichts mehr gefühlt habe. Aufgrund der langen Geburt (ab platzen der Fruchtblase) entschieden die Ärzte, dass ich blind pressen soll. Mein Glück war, dass unser Kind bereits sehr tief gerutscht ist und die Austreibungsphase schnell ging. Jedoch aufgrund der langen Geburt, die laut Ärztin wohl eine Reaktion meines Körpers auf die Einleitungstabletten war, haben mein Kind und ich eine Entzündung bekommen. Daher musste unsere Maus auf die Überwachungsstation, während ich auf der Wochenbettstation war. Insgesamt verbrachten wir 10Tage im Krankenhaus. Den Kreißsaal im Uke kann ich definitiv nicht empfehlen. Hebammen und Ärzte waren alle sehr nett, jedoch fühlte ich mich sehr alleine gelassen. Auch mein Zimmer war schmutzig. Die wochenbettstation war in Ordnung. Die Betreuung war gut! Besonders positiv ist die Neugeborenestation in Erinnerung geblieben. Insbesondere Schwester Petra und Hannah haben sich sehr liebevoll um unsere Kleine gekümmert und uns einiges in den Tagen beigebracht.
Fazit: Ich würde nicht erneut im UKE entbinden aufgrund der sehr schlechten Betreuung im Kreißsaal. Ich hatte wohl Pech, dass gerade zu der Zeit alle Hebammen und Ärzte sehr ausgelastet waren.

Keine Untersuchung und null Patienten Beratung

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Keine lange Wartezeiten
Kontra:
Einseitiges und unwichtiges Gespräch, keine Untersuchungen, keine Notiz von Arzt Berichten
Krankheitsbild:
Geburtsanmeldung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war zur Geburtsanmeldung dort. 8 Uhr Termin gehabt aber die Anmeldung war dunkel und nicht besetzt. Dann kam das Gespräch mit der Hebamme die gleich ohne Untersuchungen den Termin für den Kaiserschnitt festlegte. Auf meinen Hinweis, dass das Kind größer und weiter ist als laut Mutterpass wurde mir gesagt der Arzt schaut dann nochmal. Beim Arzt ging es nur um meine vorherige Geburt welche eine Frühgeburt war. Es wurde nicht auf die Berichte von den Ärzten eingegangen. Es wurde auch kein CTG oder Ultraschall gemacht obwohl mir dies im Kreißsaal bestätigt wurde, sowie bei der telefonischen Anmeldung und auch im Internet. Ich war als Notfall Patient schon mal dort und alle waren super lieb und haben wegen Risiko Schwangerschaft lieber einmal mehr geschaut und nun nichts unfreundlich und total unpassend. Ich solle sogar lieber in einem anderen Krankenhaus entbinden. Ich bin echt unglücklich darüber. Kaiserschnitt Termin wurde ohne Untersuchungen festgelegt. Trotz Hinweis.

Danke!

Neurochirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Super Ärzteteam & Station
Kontra:
Nichts
Krankheitsbild:
Hypophysenadenom
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Anfang des letzten Jahres wurde bei mir, seitens meiner Hausärztin, der ich für Ihre fachlich hervorragende Verdachtsdiagnose immer dankbar sein werde, ein Hypophysenadenom diagnostiziert. Auf Anraten meines Endokrinologen habe ich mich dann für eine Behandlung bei Herrn Prof. Dr. Flitsch im UKE entschieden, obwohl ich über 400 km entfernt wohne. Im Nachhinein kann ich eindeutig sagen, dass dies eine meiner besten Entscheidungen war. Innerhalb relativ kurzer Zeit habe ich einen OP Termin erhalten, wurde dann im Mai erfolgreich von Herrn Prof. Dr. Flitsch operiert und konnte nach insgesamt 5 Tagen beschwerdefrei wieder entlassen werden.
Sowohl Herrn Prof. Dr, Flitsch und seinem Team als auch dem gesamten Team der Station 3d gebührt mein tiefster Respekt und mein Dank!
Ich kann jedem/ jeder, der in einer ähnlichen Situation ist das UKE, welches ein sehr gutes und modernes Krankenhaus (2-Bett Zimmer & hervorragendes Essen!) ist, als auch Herrn Prof. Dr. Flitsch als eine Koryphäe in seinem Fachgebiet & sein Team aus vollster Überzeugung empfehlen.

Begeistert

Plastische Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 20   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Allem)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Sehr sehr zufrieden)
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Machen ihren Job einfach super und sind immer herzlich freundlich zu einem
Kontra:
Nein
Krankheitsbild:
Bauchdecken Straffung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Schönen guten Tag ich möchte mich sehr bei dem Ärztinen und ärzte so wie bei den station Schwestern bedanken für die tolle Behandlungen .ich wurde jetzt zweimal dort operiert und habe mich immer sicher und in guten Händen dort gefühlt und immer tolle Ergebnise erleben dürfen ich komme immer aus Bremerhaven dort hin würde mich nie wo anders als in der uke Klinik Eppendorf Hamburg operieren lassen .ihr seid einfach toll und sind super herzlich mit den Mitmenschen. Macht weiter so ihr seid einfach Top. M.acar

Lkgs lippenspalte

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2012-2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Lkgs
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Top Ärzte. Alle sehr freundlich. Ab sofort immer ins uke und nie wieder wo anders hin. Ich fahre extra 2 Stunden dort hin. Ich bin ebenfalls seit 2012 Patienten dort. Jahr zu jahr wird es immer nur besser. Den Verlauf konnte ich miterleben

Nie nie wieder

Kardiologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 20192020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Nie mehr wieder)
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Ein paar Pfleger waren nett)
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Keine gehabt!)
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Unmöglich!)
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Kontra:
Notaufnahme katastrophal, Ärzte überheblich
Krankheitsbild:
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Bereits das 2. mal dass ich in der Notaufnahme mehr als 4 Stunden warten musste. Bin bekannt in der Klinik mit Herz Problemen und ms. Wurde ignoriert als ich an die Anmeldung mehrmals mich gewand habe. Unzumutbar für kranke Menschen mehr als 4!! Stunden zu warten!! Nie mehr wieder betrete ich diese Klinik! War auch einmal stationär dort und dort waren die Ärzte auch überheblich und haben einem nicht zugehört!!

gut aufgehoben in Notfallpraxis / Zentrale Notaufnahme

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
sehr freundliches Personal
Kontra:
Krankheitsbild:
Schnittverletzung Hand
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Bin freundlich am Notaufnahme Empfang betreut worden. Auch von den zuständigen Schwestern
und Arzt sehr freundlich betreut worden.
Dies war mein erster ambulanter Aufenthalt im UKE, empfehle die Klinik sehr gerne weiter.

Immer wieder

Mund/Kiefer-Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 19   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Alles
Kontra:
Krankheitsbild:
Neurofibromatose
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war im Januar zur geplanten OP bei Neueofibromatose zum zweiten Mal auf Einem Station 3b. Ich war wieder sehr zufrieden mit allem. Schwestern sind sehr nett obwohl viel zu tun. Essen Mega. Sehr gut fand ich auch die Zimmer, jeder hat seinen eigenen Fernseher. Auch am Tag der OP als es mir nicht gut ging, erbrechen und stark blutende Wunde fühlte ich mich gut betreut. Die Ärzte sind alle nett, besonders Prof. Dr. Friedrich. Komme gerne wieder. Man muss dazu sagen das ich jedesmal aus Wilhelmshaven Anreise.

Ärzte gut, Organisation Katastrophe

Unfallchirurgie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 19   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Knie
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Die Qualität der eigentlichen ärztlichen Behandlung ist sehr gut. In krassem Gegensatz dazu stehen die organisatorischen Abläufe und die Kommunikation. Sie sind eine Katastrophe.

Super Hebammen ,tolle Geburt

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 19   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Betreuung der Hebammen
Kontra:
Nichts
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Am 21.12.2019 habe ich dort ambulant meine Tochter entbunden und bin absolut zufrieden gewesen und habe mich zu jeder Zeit absolut toll betreut gefühlt.
Während meiner Entbindung gab es einen Schichtwechsel, beide Hebammen waren super. Sehr,sehr nett und haben beide jede Untersuchung und jede Handlung an meinem Körper mit mir abgesprochen , so dass es eine wirklich selbstbestimmte und schöne Geburt war . Dafür bin ich den beiden Hebammen sehr dankbar. .
Ich hatte eine PDA und auch hier ist alles einwandfrei verlaufen, der Anästhesist sehr freundlich und ich wurde in aller Ruhe aufgeklärt und informiert.
Da es eine ambulante Geburt war u d ich bereits nach vier Stunden heim ging, kann ich zum Wochenbett nichts sagen.

Angstpatient in Notaufnahme

Mund/Kiefer-Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Abszess im Zahn
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Vor einiger Zeit hatte ich eine sehr geschwolle Wange, verbunden mit großen Schmerzen. Darum fuhren wir zu einem Notfallzahnarzt, diese schaute mich kurz an, atmete tief ein und sagte mir, dass sie mein Leiden sehr schnell und unkompliziert beheben könne, durch meine psychische Erkrankungen und der Tatsache das ich richtig schlimmen Angststörungen erleide, verwies sie mich dann aber ins Krankenhaus. Sie wolle mir das nicht zumuten. Ich müsse damit rechnen über Nacht dort bleiben zu müssen, zwecks Narkosen. Und somit führen wir ins UKE. Als meine Begleitung nicht mehr warten konnte und ging (ich sollte ja über nach bleiben hieß es) und der Arzt dann endlich kam sagte er mir, so ein Abszess sei ja Kinderkram und es wäre utopisch dafür in Narkose zu gehen.
Stattdessen bekam ich Sachen zu hören wie "Kann ja nicht so schlimm sein, tattoovieren lassen ging ja auch", "fangen Sie gar nicht erst an zu hyperventilieren" und "und jetzt beruhigen wir uns auch mal wieder"
Ich konnte schon kaum noch atmen, weil ich die schlimmste Panik attake seit langem erlitt. Nachdem ich dann 'eine' unheimlich unwirksame Beruhigstablette verabreicht bekommen habe wollte der Herr Möchtegern Arzt nicht einmal fünf Minuten warten, damit mich familiärer Beistand erreicht, nein.
Als mein Beistand direkt nach der Behandlung in das Zimmer kam war ich klitschnass geschwitzt und konnte gar nicht mehr aufhören zu zittern.

Ich habe mich noch nie irgendwo weniger ernst genommen gefühlt, geschweige denn schlechter aufgehoben.

Natürlich ist mein Abszess gut verheilt, das wäre er so oder so. Was mich aber belastet ist nicht der Schnitt, der gemacht wurde. Sondern wie unmenschlich der Arzt mit meiner Panik Attacke umging. Seither hab ich ziemlich große Angst davor, jemals wieder in so einer Situation ins UKE zu müssen.
Und ich kann auch nicht garantieren, dass ich mich wirklich noch einmal überwinden könnte

Für mich war das sehe traumatisch aber auch darüber hat der behandelnde Arzt nur gelacht.

Ein zufriedener Patient berichtet

Neurochirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Parkinson
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Ende September bekam ich eine THS implantiert. Ich fühlte mich ernst genommen und fühlte mich in kompetenten Händen. Ich habe mich gut beraten gesehen in diese Klinik gegangen zu sein.

Sehr zufriedenstellende, individuelle Behandlung durch Krankenhausmaschine

Urologie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
medizinische Kompetenz mit Herz
Kontra:
Krankheitsbild:
Harnstein-Entfernung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Die medizinische Betreuung war von der ersten Minute an sehr zielführend und professionell. Der Verwaltungsapparat funktioniert mit der telefonischen OP-Termin-Mitteilung hervorragend. Vereinbarte Telefontermine werden immer eingehalten.

Die Geduld und Freundlichkeit des gesamten Personals ist vorbildlich.

Danke für die gute Betreuung bei allen 4 notwendigen OP-Terminen.

Ich bin sehr zufrieden

Neurochirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Ärzte und Personal der Station 3D
Kontra:
Krankheitsbild:
Hypophysenadenom (Akromegalie)
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Im November habe ich im UKE eine OP an der Hypophyse (Akromegalie) durchführen lassen. Die allgemeine Aufnahme im Krankenhaus erfolgte zwar wie am "Fließband", dieses wirkte sehr unpersönlich. Aber aufgrund der hohen Anzahl an Patienten wird das wohl nicht anders möglich sein.
Die Aufnahme und Unterbringung auf der für mich zuständigen Station 3D war dann das komplette Gegenteil. Alle Mitarbeiter der Station 3D waren sehr freundlich und hilfsbereit, man merkte direkt das die Frauen und Männer die dort ihren Job machen Spass an der Arbeit haben. Durch das freundliche Umfeld habe ich mich sehr wohl gefühlt. Die gesamte Betreuung, die Zimmer und das Essen waren sehr gut.
Meine OP wurde durch Dr. Flitsch durchgeführt. Dr. Flitsch hat mir und meiner Frau vor der OP alles genau erklärt und alle Fragen beantwortet. Die OP ist bei mir sehr gut verlaufen und ich habe keine Beschwerden mehr. Die tägliche Visite durch die zuständigen Stationsärzte war ebenfalls sehr gut. Ich kann dem gesamten Team der Station 3D, den Ärzten und allen beteiligten Personen nur ein großes Lob aussprechen. Macht bitte weiter so!

Völlig neues Lebensgefühl nach AMS 800 OP

Urologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
OP und Team sehr gut
Kontra:
Krankheitsbild:
Belastungsinkontinenz III nach Prostata OP in Hannover
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Durch eine AMS 800 Implantation durch
Dr.Roland Dahlem wurde ich nach 9 Jahren Belastungsinkontinennz III mit 81 Jahren
jetzt wieder vollständig trocken.
Es ist ein völlig neues Lebensgefühl.
Der Aufenthalt im UKE war sehr zufrieden stellend
und das Personal sehr bemüht.
Herzlichen Dank!!!

Transplantation

Mund/Kiefer-Chirurgie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden (der Privatpatient, der einen Termin hat, wird immer Vorrang haben..)
Pro:
Ärzte von allen Ländern
Kontra:
Ärzte ohne Empathie
Krankheitsbild:
Lähmung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Als gezwungener Aufnahmepatient, der in der Notaufnahme mit einem schmerzhaften Abzess im Mundbereich der sich bis auf das Jochbein ausbreitete und das Auge zuschwellen liess mit einer Lähmung der rechten Gesichtshälfte die völlig taub runterhing, wurde ich nach Wartezeit von 1 Std, angliefert mit 112, wirklich gut operiert, mit Erklärung des Arztes wie was gemacht wird, nur nicht über die Schmerzen, der eitrige Abzess wurde mit einem Skalpell mit Druck am Kiefer geöffnet nachdem eine Blutgerinnung ausgeschlossen wurde nach einmaliger Blutabnahme. Danach wurde bestimmt, ich werde aufgenommen und erhalte per Infuion für 1 Woche Schmerzmittel und Antibiotika da ich oral so etwas nicht nehmen kann, da ich einen geöffneten Magen habe und es zu einem Rückfluss kommt.
Die Mund-und Kieferchirurgiestation im 3.Stock die mich aufnahm ist ausnahmslos neben der Neurologie die ich auch schon kennenlernte eine Saustation, ohne menschliche Qualifikation, nur Profitgeier, mit fachlich unterqualifiziertem Pflegepersonal, ruppig, arrogant und auf unterstem Niveau. Der Arzt ist arrogant und nennt seinen Namen nicht, lässt Studenten seinen Job machen, die noch nicht mal wissen wie ein Zugang für einen Tropf per infusion gelegt wird. Da wird man zum versuchskaninchen nein dieses Krhs werde ich niemals weiter empfehlen, zur ambulanten Behandlung ja, stationär auf keinen fall, fachlich dreist, arrogant, und ich möchte sogar behaupten dort wird ein reguläres Transplantationsgesetz umgangen, es finden nachts Transplantationen statt, von zuvor abgestellten lebenswichtige Maschinen der aufbewahrten Patienten oder einfach nur auf das Warten der Ausfälle der lebenswichtigen Organe des Patienten, der zuvor durch diverse Blutentnahmen so geschwächt ist, dass er sich nicht mehr wehren kann, bzw. mit diversen Medikamenten vollgepumpt wird, ohne dass er weiss was er verabreicht bekommt und freigegeben wird zur Transplantation, mit Daten der Grösse der Organe und Blutgruppenangabe.

Hirnschrittmacher implantation

Neurochirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Dystonie, Essentieller Tremor
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war knapp 10 Tage auf der 3c neurochirurgie ich war da zur Hirnschrittmacher Implantation Die Ärzte und die Schwestern waren alle sehr nett Freundlich und hilfsbereit.
Ich möchte mich bei den Ärzten vom THS Board Herzlichst bedanken.

Informationen

Kardiologie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Nette Schwestern
Kontra:
Keine Info
Krankheitsbild:
Herzklappen Operation
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Nach Herzoperation kein Anruf nach Verlegung von der normalen Station auf die Intensivstation kein Information. Sollte Herzschrittmacher bekommen, Kein Essen und Trinken morgens und mittags. Würde dann wieder verworfen. Der Informationsfluss ist ganz schlecht.

Die Behandlung war wesentlich schlimmer als die Krankheit

Frauen
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Ich hatte einen Beratungstermin vereinbart, beraten wollte man aber nicht, nur sofort operieren)
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (siehe Erfahrungsbericht)
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Nichts
Kontra:
Unerfahren und suboptimal handelnde Ärzte, katastrophale Kommunikation
Krankheitsbild:
Kleine (4mm) low grade DCIS (Brustkrebsvorstufe)
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Laut Selbstaussage seiner Webseite bietet das zertifizierte UKE-Brustzentrum durch Experten die bestmögliche Therapie an, die Patientin stehe immer als Mensch im Mittelpunkt und man wisse, für die Patientin sei es das Beste, nicht mehr als nötig von der Brust zu entfernen.
In allen Punkten habe ich das Gegenteil erlebt.
Obwohl mein 4mm großer DCIS wahrscheinlich bereits vollständig in der Biopsie entfernt war, bestand das UKE auf eine dringende OP - sonst würde ich mit höchster Wahrscheinlichkeit innerhalb eines Jahres an Brustkrebs erkranken. Nach der Zusicherung, definitiv nur 5mm Gewebe rund um die ehemalige DCIS-Stelle zu entfernen, stimmte ich der OP zu, widersprach aber ausdrücklich einer Fortsetzung selbst im Fall einer Malignität.
In der OP konnten die Ärzte die Stelle nicht finden. Trotz meines Widerspruchs und ohne Anzeichen von Malignität, setzte man die OP fort. Auf der Suche nach der richtigen Stelle wurde ein Großteil der Brusthälfte entfernt, bevor man die OP erfolglos abbrach. Eine sofortige Re-OP war laut UKE alternativlos. Mit jetzt zwei Markierungen gelang es, die richtige Stelle zu finden; auch hier keinerlei Malignität. Wieder ohne meine Einwilligung wurden weitere Eingriffe („Verschiebeplastik“) durchgeführt. Schockierendes Ergebnis: die Brusthälfte war nun ganz wegoperiert. Kommentar UKE: Ich solle mich freuen, wenigsten noch ein bisschen Dekolleté zu haben, also froh sein, dass nicht gleich die ganze Brust entfernt wurde.
Der Gutachter der von mir angerufenen Schlichtungsstelle bewertet den Vorgang wie folgt: Nach nicht entferntem DCIS könne nach 9 Jahren invasiver Brustkrebs auftreten (also nicht höchst wahrscheinlich in einem Jahr). Mit der (vom UKE vorgenommenen!) Markierung - nicht bei, sondern etwas neben der ehemaligen DCIS-Stelle - war die OP „sehr schwierig“. Das Vorgehen des UKE sei „zweifellos suboptimal“, als erfahrener Arzt hätte er anders gehandelt; das Vorgehen sei aber kein Fehler, denn „mit etwas Glück“ hätte man die Stelle doch noch „erwischen können“. Laut Gutachter also kein Fehler, seine Bewertung macht aber m.E. deutlich, dass hier keine Experten tätig waren. Nicht möglichst wenig, sondern eine völlig gesunde Brusthälfte wurde unnötig entfernt. Als Mensch stand ich nicht im Mittelpunkt, denn was ich wollte, war für das UKE komplett irrelevant.

Op HNO

Hals-Nasen-Ohren
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Alles super alle total nett)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Mein Sohn geht es nach der Op viel besser)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Gute Betreuung von Arzt zum Patienten und Angehörigen
Kontra:
Teilweise lange Wartezeiten
Krankheitsbild:
Op Nasenmuschel kürzer Paukenröhrchung Entfernung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Mein Sohn wurde diese Woche in UKE an seine Ohren und Nase operiert und ich sehr begeistert. Alle sind sehr nett und hilfsbereit alle geben sich sehr viel Mühe und geben den Patienten und seine Angehörigen das Gefühl von Sicherheit nehmen das Kind die Angst vor der Op . Erklären dem Kind genau was passiert bevor sie anfangen damit das Kind keine Angst hat einfach klasse . Nach der op im Aufwachraum kümmern sie sich sehr aufopfern um den Patienten und den Eltern obwohl sie sehr viel Stress haben habe ja den Vergleich mit eine andere Uniklinik gehabt wo die Betreuung nicht so gelaufen ist wo der Patient nur eine Nummer ist hier war alles anders mir wurde mach der op erklärt was gemacht wurde wie die op gelaufen ist und was ich beachten muss und mein Sohn geht es super würde immer wieder wenn nötig mein Sohn oder auch ich selber ins Uke gehen . Zwar mussten wir sehr lange warten bei den Voruntersuchungen aber das ist halt so wenn da auch unter Personal Mangel durch Krankheiten der Ärzte was menschlich ist kann man auch Wartezeiten im Kauf nehmen . Nochmal vielen Danke an die Ärzte und Schwestern der HNO Abteilung für die tolle Betreuung

Harnröhrenplastik mit Mundschleimhaut

Urologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Medizinische Behandlung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Zustand des Krankenhauses und Pflegepersonal
Kontra:
Arbeiten nach Fallpauschale, darunter leidet die Qualität
Krankheitsbild:
Harnröhrenstrikur Rezidiv
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

OP im Oktober 2018.
Sehr neues, modernes Krankenhaus mit super Ausstattung. Leider nur 1 oder 2 Einzelzimmer auf der Station -hätte während des Aufenthalts gerne mal durchgeschlafen. Da hatte aber mein schnarchender Zimmergenosse etwas gegen. Das Pflegepersonal war sehr nett, trotz dass die Station voll belegt war. Hinsichtlich des OP-Erfolgs bin ich sehr unzufrieden. Der Operateur sagte zwar, alles ging sehr schnell und einfach, im Nachhinein hätte ich mir mehr Qualität statt Quantität gewünscht. Die Beschwerden sind kontinuierlich wieder stärker geworden. Man ist aber der Meinung, es liegt keine Restriktur vor. Jetzt folgt ein Untersuchungsmarathon mit immer wechselnden Ansprechpartnern. Nur Dr. Rink ist meist erreichbar aber leider nicht immer vor Ort.

Geburtshelfer hat während des Kaiserschnitts Rippen verletzt

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Medizinische Behandlung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Entbindung
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Mein Sohn wurde am 28.10.2016 per Kaiserschnitt geboren.

Der Termin war zwar geplant, aber ich hatte eine Woche vor dem Termin bereits Wehen und musste dann um ca. 7 Uhr morgens in die OP.

Ein Geburtshelfer hat während des Kaiserschnitts dermaßen auf meinen Bauch gedrückt, dass ich mich noch Wochen lang nach der Geburt mit fürchterlichen Rippenschmerzen beklagen musste und mich kaum bewegen konnte.Trotz Betäubung habe ich während des Kaiserschnittes den Druck als sehr unangenehm empfunden und ihn darauf aufmerksam gemacht. Er hat aber weiter gemacht und meine Rippen wohl gebrochen
In der ersten Woche konnte ich nicht hoch und mich kaum bewegen, weil die Rippen höllisch wehgetan haben.
Ich habe das immer wieder angesprochen, geholfen wurde mir diesbezüglich aber nicht, eher belächelt.Es war ein sehr trauriges Erlebnis, das mich bis heute verfolgt.

Das Vorgespräch mit dem Oberarzt (Uiuiui) zur Anmeldung war auch skurril. Er hat uns erst dann wirklich ernst und als vollwertige Menschen wahrgenommen, nach dem er uns nach unserem Beruf gefragt hat. Eigentlich traurig!

Geburt mit Einleitung

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Hebammen, Schwestern, Ärztinnen
Kontra:
Krankheitsbild:
Geburt / Einleitung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Bei mir wurde nach mehrmaligem Herztonabfall des Kindes die Geburt gute zwei Wochen vor ET eingeleitet. Nach der zweiten Dosis der Tabletten ging es sehr, sehr schnell. In 2,5 Stunden war alles durch, inkl. Dammnaht (war von selbst gerissen). Dann wurde glücklicherweise ein Familienzimmer frei und wir konnten direkt umziehen.

Es war meine erste Geburt und ich war wegen der komischen Herzfrequenz-Geschichte auf den letzten Metern recht nervös. Die Hebamme und die Oberärztin waren extrem professionell und haben mir die ganze Zeit über das Gefühl gegeben, dass alles unter Kontrolle ist. Das war es dann auch. Die Ärztin musste dem Kleinen ein bisschen helfen beim Rauskommen, er wollte wohl noch nicht. Das war ein bisschen schmerzhaft, aber absolut im Rahmen. Für Schmerzmittel blieb keine Zeit mehr, weil alles so schnell ging. Aber auch das war okay. Nicht schön, aber auszuhalten.

Die Hebammen auf Station waren allesamt super hilfreich, aufmerksam und freundlich. Klar, jeder hat etwas andere Ansätze beim Stillen, aber so haben wir viele Tipps bekommen, wie man es noch versuchen könnte. Elektrische Pumpe zum Mitnehmen wurde auch gleich für mich organisiert. Toll! Die Versorgung der Dammrisswunde war auch top. Ich bekam Kamilleneinlagen. Nach insgesamt 2 Wochen war das Thema durch.

Also, ich würde wiederkommen beim zweiten Kind! (Das habe ich der Hebamme gleich nach der Geburt auch gesagt) :-)
Am meisten in Erinnerung geblieben ist uns eine sehr liebevolle französische Hebamme, die "Frere Jacque" für unseren Kleinen bei einer Untersuchung sang.

Fehlende Zähne

Mund/Kiefer-Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden (Was gestern galt, ist heute Schnee von gestern!)
Medizinische Behandlung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden (Welche?)
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden (Wartezeiten zu lang mit Termin)
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Sehr nettes Personal
Kontra:
Lange Wartezeiten und schlechtgelaunter Arzt
Krankheitsbild:
Zahnverlust
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Im Erstgespräch schien alles einfach und unkompliziert. Beim zweiten Gespräch war alles vergessen, was vorher so einfach schien. Ich wurde sehr schlecht behandelt, von oben herab und schulmeisternd gemaßregelt bei Nachfragen. Ich hatte das Gefühl, die Ärztin wollte mich nur los werden und das mit einer Aggressivität und Unprofessionalität, die ich überhaupt nicht verstehe. Leider bin ich ein Mensch, der nicht sofort zusammenklappt, wenn ein weißer Kittel erscheint. Ich frage nach. Das scheint hier unerwünscht. Von Wartezeiten auf die Termine u d vor Ort ganz zu schweigen. Oberärzte scheint es auch nicht zu geben.

Unterirdische Behandlung

Frauen
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 19   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Menschenunwürdig)
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Sehr schlecht,nicht fachgerecht)
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Sehr schlecht ,extrem schmerzhaft)
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Schlecht)
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden (Anonym und kalt)
Pro:
Kontra:
Nur unzufrieden und geschockt
Krankheitsbild:
Gebärmuttermyom
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Ich kam als Notfallschmerzpatientin in die Notfallklinik.Ich wurde absolut unmenschlich behandelt. Es stand der Vorwurf im Raum,was mir eigentlich einfiele ,dort überhaupt zu kommen. Wurde aber aufgenommen, musste eine Stunde bis zur Untersuchung warten. Dann war die Untersuchung unterirdisch brutal,so etwas habe ich in 35 Jahren gynäkologischer Besuche wirklich noch nie erlebt. Dann wurde mor mitgeteilt, ich sei kein Notfall. Ich würde nachhause geschickt, mit der Aussage, ich solle mich mit Schmerzmitteln zuballern.
Ich fuhr nach Hause, recherchierte weiter nach einer Fachklinik,die ich in Frankfurt fand. Dort bekam ich am nächsten Tag einen Termin samt Untersuchung und würde 4 Tage später als Notfallpatientin operiert und während der ganzen Zeit menschenwürdig betreut, sodass es mir jetzt wieder deutlich besser wird.

Nie wieder UKE

Urologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Nette, aber total überlastete Schwestern
Kontra:
Das ganze Organisationssystem und überhebliche Ärzte
Krankheitsbild:
Blase
Erfahrungsbericht:

Unglaublich schlechte Behandlung in der Urologie. 4h hat alleine die Aufnahme gedauert. Am Tag der OP sollte zur „Same Day Surgery“ Abteilung die aber völlig überfordert war und mich nach 3h einfach. Ist den Unterlagen auf Station geschickt hat, ohne mit dort anzumelden. Nach der OP gab es kein Essen mehr. Der Op Termin wurde mehrmals am Tag verschoben. Trotz Zusage hat die Küche aber nichts bereitgehalten. Das Highlight war aber die Aufnahme, da eine Angestellte einfach meine. Unterlagen jemand anderes gegeben hatte und man die Person erst mal wieder finden musste. Alles absolut nicht vertrauensweckend. Und wenn man den Mund aufmacht ist immer keiner Schul an irgendetwas.

Für mich die beste Klinik in der ich je war - und das waren leider sehr viele

Kardiologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Kontra:
in anderen Abteilungen manchmal viel Wartezeit auf den Transport - ist aber wohl einfach der Größe der Klinik geschuldet
Krankheitsbild:
Herztranplantation
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Tolles Team. super nettes Pflegepersonal.
Die Ärzte sind sehr kompetent.

Besser hätte mein 4 Monatiger Aufenthalt nicht laufen können.

Danke nochmal an alle von der Station H4A.

Weg ins UKE lohnt

Frauen
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Patientenkontakt/Informationsfluss
Kontra:
Manchmal ist Duldsamkeit bei Orgaabläufen nötig
Krankheitsbild:
Gynäkologie _ Entfernung von Gebärmutter/Eileitern/Eierstöcke
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Das UKE ist ein riesengroßer Laden. Darunter leidet manchmal die Organisation.
Das ist aber schon mein einziger „“echter“ Kritikpunkt.

Die medizinische und pflegerische Versorgung war auf der 4 H sehr gut.

Ich bin seitens der Ärzte stets unaufgefordert über meine Befunde/OP Verlauf informiert worden.

1 Kommentar

Puenktchen am 10.09.2019

Mein Fehler bei der Eingabe - und ich weiß ihn nicht zu ändern.

Ich war als Kassenpatientin dort.

Endlich HILFE....

Plastische Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Unkompliziert, Organisation, Ablauf, Personal, Ärzte
Kontra:
Krankheitsbild:
Brustkrebs und Folgeoperationen
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich bin nach mehreren Voroperationen in anderen Kliniken im UKE gelandet und total begeistert. Ich arbeite selbst in einer Uniklinik und finde die Organisation, das Personal und vor allem die Ärzte "super". Leider habe nicht gleich das UKE gewählt.

Absolut empfehlenswert

Plastische Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Faltenbehandlung
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Habe eine Faltenbehandlung mit Botox und Hyaluron durchführen lassen. Die Abteilung für plastische Chirurgie ist absolut empfehlenswert, auch für diese Zwecke, Prof. Blessmann ein Profi auf dem Gebiet, zudem ist das ganze Umfeld extrem freundlich und entspannt!

Leistenbruch-OP beim Säugling

Kindermedizin
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Einfach alles
Kontra:
Absolut nichts
Krankheitsbild:
Leistenbruch-OP Säugling
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Das gesamte Personal des UKE, vom Empfang über Pfleger, bis hin zu den Ärzten, sind sehr zuvorkommend, freundlich und kompetent. Fachlich auf dem neusten Stand. Man fühlt sich sehr gut aufgehoben, alle kümmern sich um einen. Unseren 2 Monate alten Sohn durften wir bis hin zum OP begleiten und mussten ihn nicht alleine lassen, bis er schlief. Danach durfte man auch sofort in den Aufwachraum und durfte das Kind in Empfang nehmen. Alle haben sich rührend gekümmert, sowohl ums Kind als auch um uns. Nicht, dass es wichtig wäre, aber das Essen war ebenfalls sehr gut. Wir waren rundum zufrieden. Wir sind Kassenpatienten.

Op

Plastische Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 19   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Betreuung, ärztl. Geschick, Freundlichkeit
Kontra:
Essen und Reinigung
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Mein vorgespräch hätte ich mit einer Ärztin, sie hat alles verständlich erklärt, auf die Op musste ich auch nicht lange warten. Die Vorbereitung anzeichnen machte auch sie, sehr präzise, nahm sich viel Zeit. Auch meinen weiteren Arzt lernte ich kurz kennen auch er war sehr nett. Ergebnis der op: absolut beeindruckend. Auch postop sehr gute Betreuung.
Auf der Station der wirbelsäulenchirurgie sind auch alle sehr nett und zuvorkommend und sind sehr bemüht, einem den kh Aufenthalt zu versüssen, so auch die verpflegungsassistenten.


Das einzige was mir wirklich bitter aufstieß, die Sauberkeit der Zimmer und Nasszellen und das schlechte Essen.

nicht kompetent

Unfallchirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
opertion team
Kontra:
Ärzte in unfallchirurgie
Krankheitsbild:
Knie Osteonekrose
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

ich habe mich in der Orthopädie Chef Privatsprechstunde vorgestellt. Er war sehr hektisch, die Untersuchung wurde 3 mal unterbrochen , am Ende hat er mich eine Arthroskopie empfohlen. Nach der Operation war total enttäuscht , Der Operator hat nicht was schon besprochen gemacht, ich habe mehrmals um Schmerzmittel gebeten aber leider es gab kein Arzt da.
Am zweiten OP Tag kam der Arzt und sagte mir , ich kann heute nach Hause gehen trotz der Chef sagte mir vorher , ich muss 3 Tagen in KK bleiben , ich habe dem Arzt gesagt , Ich habe momentan niemand verfügbar um mich abzuholen , er sagte mir, du kannst in der Wartezimmer abwarten. stationäre Schwestern waren nicht nett.
und zum Schloss habe ich meine OP Bilder angefordert, vor zweite op , die Sekretärin sagte mir , die Bilder wurden unabsichtlich gelöscht.

Top Betreuung im UKE

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Kompetente Hebammen, Schwestern, ÄrztInnen
Kontra:
Stillberatung
Krankheitsbild:
Natürliche Geburt
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich habe im April 2019 auf natürlichem Weg nach einem früheren Kaiserschnitt im UKE entbunden. Ich fühlte mich zu jederzeit sehr gut betreut! Hebammen, Schwestern und Ärzte waren sehr nett und kompetent.
Ich hatte die Möglichkeit einen Teil der Wehen mit Lachgas zu bewältigen. Das war genau richtig für mich. Der Muttermund öffnete sich innerhalb einer Stunde von sechs auf 10 cm. Sobald man die Maske abnimmt, ist man wieder voll bei der Sache und geht dann ins Pressen über. Leider löste sich die Plazenta nicht und wir mussten noch lange im Kreißsaal bleiben. Es wurde alles versucht: Tropf, Akupunktur etc. Hebammen und Oberärztin waren sehr geduldig. Nach und nach wurde die Plazenta gelöst, musste aber leider trotzdem noch ausgeschabt werden. Die Ärztin wollte mir das Umziehen in den OP und die Narkose ersparen und die Kuschelzeit mit Baby und Partner nicht zerstören, so dass sie mir anbot, das Ausschaben mit Lachgas im Kreißsaal zu machen. Danke dafür!
Auf der Wochenbettstation waren auch alle sehr nett. Bei jedem Schichtwechsel hat sich die zuständige Schwester im Zimmer vorgestellt. Sie kamen dann nicht alle fünf Minuten zu einem ins Zimmer, aber man konnte die Schwestern jederzeit ansprechen. Lediglich das Stillen hat bei mir gar nicht geklappt. Hier hätte ich mir eine bessere Stillberatung gewünscht.
Insgesamt kann ich sagen, dass es eine „schöne“ Geburt war und ich froh bin, mich für das UKE entschieden zu haben.

Immer wieder zur Behandlung dieses Haus gewählt

Frauen
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Gynäkologie
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich bin bislang zur ambulanten Behandlung dort. Eine Total-OP steht an.
Alle Ärzte, inkl. Chefärztin, mit denen ich bislang Kontakt hatte, haben meine Sorgen ernst genommen.
Meine Ängste können sie mir nicht nehmen - wie auch - die sind meins.
Aber sie gehen respektvoll damit um und nehmen sich Zeit. Trotz TErmindruck.
Die Koordination läuft bislang gut.
Die Mitarbeiter*innen am Empfang der Poliklinik sind gut geschult und kompetent.

Auch wenn in Gänze in der Orga (ältere Erfahrungen) manches optimierungswürdig ist - meine erste Wahl ist das UKE!

Wo - wenn nicht hier - hat man oder frau den neuesten Stand er Forschung.

Menschen zu Unrecht auf der Psychiatrie?

Psychiatrie
  |  berichtet als sonstig Betroffener   |   Jahr der Behandlung: 2019
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Aufmachung
Kontra:
Umgang des Personals
Krankheitsbild:
Psychosomatik
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich habe leider nur Gelegenheit gehabt, mir für eine Stunde ein Bild von der P3 zu machen.

Ich hatte einen Aufnahmetermin, kam leider aber später am Tage und bat, mir die Station dennoch ansehen zu dürfen. Doch während ich am Eingang auf das Pflegepersonal wartete, begegnete mir eine ältere Patientin, die mich warnte. Sie behauptete, alle würden mit Tabletten voll gepumpt und überwacht. Und sie bat mich bei ihr zu bleiben. Natürlich dachte ich mir meinen Teil zunächst.

Doch dann stellte ich auch fest, dass die Türen in dieser Station nur von einer Seite aufgehen und elektronisch gesichert sind, nur mit Hilfe eines Pflegers, die Patienten die Station verlassen konnten. Anscheinend war die Dame doch nicht so neben der Spur, wie ich zunächst annahm. Sie konnte sich normal artikulieren und wollte einfach nur nach Hause zu ihrem Mann.

Als ich wieder gehen sollte, weil eine Aufnahme nicht mehr möglich war, wollte die ältere Dame mir nach, doch die Pfleger stellten sich ihr in den Weg und hinderten sie am Gehen. Ein Durcheinander und Geschrei entstand. Ist hier ein Mensch zu Unrecht in der Psychiatrie? wenn nein, dann sicher auf der falschen Station.

1 Kommentar

Seiltänzerin2 am 25.07.2019

Ersteinmal:

Das ist natürlich sehr unschön dass du gleich zu Beginn soeinen negativen Eindruck vermittelt bekommen hast,ins Besondere als Mensch dem es ja scheinbar echt nicht gut geht und der gerade einen Schutzraum sucht.ich hoffe e geht dir besser bzw dass du nun Unterstützung gefunden hast.

Kurz vorweg: ich schreibe den Kommentar aus meiner alleinigen subjektiven Erfahrung und schicke vorweg,-dass mir sehr wohl bewusst ist dass in vielen Kliniken echt was schief läuft und es immer vorkommen kann,-dass Menschen falsch behandelt werden,-aus verschiedensten ätzenden Gründen.außerdem muss man unbedingt geschlossene und offene Psychiatrie unterscheiden.(das ist wohl jedem klar der schonmal in Ochsenzoll oder UKE war..)

Aber,-also ich war selbst mehrfach Patientin im UKE und bin hinzukommend selbst psychiatrische Fachkraft(in anderem Handlungsfeld)
Ich maaße mir vllt deshalb einen recht guten "Allroundblick"an.

Also zu deinem Erlebten:
-es ist sehr schwer den psychischen Zustand einer Person innerhalb einer Stunde einzuordnen
-menschen mit genau den von dir beschriebenen Aussagen trifft man in der Psychiatrie fast täglich
-das Personal ist rein rechtlich absolut nicht befugt dich festzuhalten.dies geht in deutschland lediglich mit einem richterlichen Beschluss.dieser Beschluss muss stetig überprüft werden.
-manchmal sind Patienten wenn sie über die Notaufnahme kamen tatsächlich auf falschen Stationen,-aufgrund nicht vorhandener Betten aber Aufnahmepflicht seitens Klinik
-die Türen dürfen lediglich für Patienten mit Beschluss geschlossem sein,-alle anderen könnem sich frei bewegen.
-ich selbst habe nicht die Erfahrung gemacht dass mit Medikamenten "umhergeworfen"wird,-eher im Gegenteil,in allem 3 Kliniken in denen ich in HH war wurde eine Reduktion stets angestrebt.
- je nachdem welche Probleme man hat sind medikamente manchmal überlebensnotwendig
-die Station P3 ist grundsätzlich keine geschlossene Station wie gesagt außer es befindet sich eine Person mit Beschluss dort
-ich persönlich kann das UKE nur empfehlen

Weitere Bewertungen anzeigen...