Universitätsklinikum Hamburg Eppendorf (UKE)

Talkback
Image

Martinistraße 52
20246 Hamburg
Hamburg

216 von 392 Nutzern würden diese Klinik empfehlen
Gesamtzufriedenheit
weniger gute Erfahrung
Qualität der Beratung
weniger gute Beratung
Medizinische Behandlung
recht gute Behandlung
Verwaltung und Abläufe
weniger gute Organisation
Ausstattung und Gestaltung
recht gute Ausstattung
Eigene Bewertung abgeben

394 Bewertungen

Sortierung
Filter

Leistenbruch-OP beim Säugling

Kindermedizin
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Einfach alles
Kontra:
Absolut nichts
Krankheitsbild:
Leistenbruch-OP Säugling
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Das gesamte Personal des UKE, vom Empfang über Pfleger, bis hin zu den Ärzten, sind sehr zuvorkommend, freundlich und kompetent. Fachlich auf dem neusten Stand. Man fühlt sich sehr gut aufgehoben, alle kümmern sich um einen. Unseren 2 Monate alten Sohn durften wir bis hin zum OP begleiten und mussten ihn nicht alleine lassen, bis er schlief. Danach durfte man auch sofort in den Aufwachraum und durfte das Kind in Empfang nehmen. Alle haben sich rührend gekümmert, sowohl ums Kind als auch um uns. Nicht, dass es wichtig wäre, aber das Essen war ebenfalls sehr gut. Wir waren rundum zufrieden. Wir sind Kassenpatienten.

Op

Plastische Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 19   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Betreuung, ärztl. Geschick, Freundlichkeit
Kontra:
Essen und Reinigung
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Mein vorgespräch hätte ich mit einer Ärztin, sie hat alles verständlich erklärt, auf die Op musste ich auch nicht lange warten. Die Vorbereitung anzeichnen machte auch sie, sehr präzise, nahm sich viel Zeit. Auch meinen weiteren Arzt lernte ich kurz kennen auch er war sehr nett. Ergebnis der op: absolut beeindruckend. Auch postop sehr gute Betreuung.
Auf der Station der wirbelsäulenchirurgie sind auch alle sehr nett und zuvorkommend und sind sehr bemüht, einem den kh Aufenthalt zu versüssen, so auch die verpflegungsassistenten.


Das einzige was mir wirklich bitter aufstieß, die Sauberkeit der Zimmer und Nasszellen und das schlechte Essen.

nicht kompetent

Unfallchirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
opertion team
Kontra:
Ärzte in unfallchirurgie
Krankheitsbild:
Knie Osteonekrose
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

ich habe mich in der Orthopädie Chef Privatsprechstunde vorgestellt. Er war sehr hektisch, die Untersuchung wurde 3 mal unterbrochen , am Ende hat er mich eine Arthroskopie empfohlen. Nach der Operation war total enttäuscht , Der Operator hat nicht was schon besprochen gemacht, ich habe mehrmals um Schmerzmittel gebeten aber leider es gab kein Arzt da.
Am zweiten OP Tag kam der Arzt und sagte mir , ich kann heute nach Hause gehen trotz der Chef sagte mir vorher , ich muss 3 Tagen in KK bleiben , ich habe dem Arzt gesagt , Ich habe momentan niemand verfügbar um mich abzuholen , er sagte mir, du kannst in der Wartezimmer abwarten. stationäre Schwestern waren nicht nett.
und zum Schloss habe ich meine OP Bilder angefordert, vor zweite op , die Sekretärin sagte mir , die Bilder wurden unabsichtlich gelöscht.

Top Betreuung im UKE

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Kompetente Hebammen, Schwestern, ÄrztInnen
Kontra:
Stillberatung
Krankheitsbild:
Natürliche Geburt
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich habe im April 2019 auf natürlichem Weg nach einem früheren Kaiserschnitt im UKE entbunden. Ich fühlte mich zu jederzeit sehr gut betreut! Hebammen, Schwestern und Ärzte waren sehr nett und kompetent.
Ich hatte die Möglichkeit einen Teil der Wehen mit Lachgas zu bewältigen. Das war genau richtig für mich. Der Muttermund öffnete sich innerhalb einer Stunde von sechs auf 10 cm. Sobald man die Maske abnimmt, ist man wieder voll bei der Sache und geht dann ins Pressen über. Leider löste sich die Plazenta nicht und wir mussten noch lange im Kreißsaal bleiben. Es wurde alles versucht: Tropf, Akupunktur etc. Hebammen und Oberärztin waren sehr geduldig. Nach und nach wurde die Plazenta gelöst, musste aber leider trotzdem noch ausgeschabt werden. Die Ärztin wollte mir das Umziehen in den OP und die Narkose ersparen und die Kuschelzeit mit Baby und Partner nicht zerstören, so dass sie mir anbot, das Ausschaben mit Lachgas im Kreißsaal zu machen. Danke dafür!
Auf der Wochenbettstation waren auch alle sehr nett. Bei jedem Schichtwechsel hat sich die zuständige Schwester im Zimmer vorgestellt. Sie kamen dann nicht alle fünf Minuten zu einem ins Zimmer, aber man konnte die Schwestern jederzeit ansprechen. Lediglich das Stillen hat bei mir gar nicht geklappt. Hier hätte ich mir eine bessere Stillberatung gewünscht.
Insgesamt kann ich sagen, dass es eine „schöne“ Geburt war und ich froh bin, mich für das UKE entschieden zu haben.

Immer wieder zur Behandlung dieses Haus gewählt

Frauen
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Gynäkologie
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich bin bislang zur ambulanten Behandlung dort. Eine Total-OP steht an.
Alle Ärzte, inkl. Chefärztin, mit denen ich bislang Kontakt hatte, haben meine Sorgen ernst genommen.
Meine Ängste können sie mir nicht nehmen - wie auch - die sind meins.
Aber sie gehen respektvoll damit um und nehmen sich Zeit. Trotz TErmindruck.
Die Koordination läuft bislang gut.
Die Mitarbeiter*innen am Empfang der Poliklinik sind gut geschult und kompetent.

Auch wenn in Gänze in der Orga (ältere Erfahrungen) manches optimierungswürdig ist - meine erste Wahl ist das UKE!

Wo - wenn nicht hier - hat man oder frau den neuesten Stand er Forschung.

Menschen zu Unrecht auf der Psychiatrie?

Psychiatrie
  |  berichtet als sonstig Betroffener   |   Jahr der Behandlung: 2019
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Aufmachung
Kontra:
Umgang des Personals
Krankheitsbild:
Psychosomatik
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich habe leider nur Gelegenheit gehabt, mir für eine Stunde ein Bild von der P3 zu machen.

Ich hatte einen Aufnahmetermin, kam leider aber später am Tage und bat, mir die Station dennoch ansehen zu dürfen. Doch während ich am Eingang auf das Pflegepersonal wartete, begegnete mir eine ältere Patientin, die mich warnte. Sie behauptete, alle würden mit Tabletten voll gepumpt und überwacht. Und sie bat mich bei ihr zu bleiben. Natürlich dachte ich mir meinen Teil zunächst.

Doch dann stellte ich auch fest, dass die Türen in dieser Station nur von einer Seite aufgehen und elektronisch gesichert sind, nur mit Hilfe eines Pflegers, die Patienten die Station verlassen konnten. Anscheinend war die Dame doch nicht so neben der Spur, wie ich zunächst annahm. Sie konnte sich normal artikulieren und wollte einfach nur nach Hause zu ihrem Mann.

Als ich wieder gehen sollte, weil eine Aufnahme nicht mehr möglich war, wollte die ältere Dame mir nach, doch die Pfleger stellten sich ihr in den Weg und hinderten sie am Gehen. Ein Durcheinander und Geschrei entstand. Ist hier ein Mensch zu Unrecht in der Psychiatrie? wenn nein, dann sicher auf der falschen Station.

1 Kommentar

Seiltänzerin2 am 25.07.2019

Ersteinmal:

Das ist natürlich sehr unschön dass du gleich zu Beginn soeinen negativen Eindruck vermittelt bekommen hast,ins Besondere als Mensch dem es ja scheinbar echt nicht gut geht und der gerade einen Schutzraum sucht.ich hoffe e geht dir besser bzw dass du nun Unterstützung gefunden hast.

Kurz vorweg: ich schreibe den Kommentar aus meiner alleinigen subjektiven Erfahrung und schicke vorweg,-dass mir sehr wohl bewusst ist dass in vielen Kliniken echt was schief läuft und es immer vorkommen kann,-dass Menschen falsch behandelt werden,-aus verschiedensten ätzenden Gründen.außerdem muss man unbedingt geschlossene und offene Psychiatrie unterscheiden.(das ist wohl jedem klar der schonmal in Ochsenzoll oder UKE war..)

Aber,-also ich war selbst mehrfach Patientin im UKE und bin hinzukommend selbst psychiatrische Fachkraft(in anderem Handlungsfeld)
Ich maaße mir vllt deshalb einen recht guten "Allroundblick"an.

Also zu deinem Erlebten:
-es ist sehr schwer den psychischen Zustand einer Person innerhalb einer Stunde einzuordnen
-menschen mit genau den von dir beschriebenen Aussagen trifft man in der Psychiatrie fast täglich
-das Personal ist rein rechtlich absolut nicht befugt dich festzuhalten.dies geht in deutschland lediglich mit einem richterlichen Beschluss.dieser Beschluss muss stetig überprüft werden.
-manchmal sind Patienten wenn sie über die Notaufnahme kamen tatsächlich auf falschen Stationen,-aufgrund nicht vorhandener Betten aber Aufnahmepflicht seitens Klinik
-die Türen dürfen lediglich für Patienten mit Beschluss geschlossem sein,-alle anderen könnem sich frei bewegen.
-ich selbst habe nicht die Erfahrung gemacht dass mit Medikamenten "umhergeworfen"wird,-eher im Gegenteil,in allem 3 Kliniken in denen ich in HH war wurde eine Reduktion stets angestrebt.
- je nachdem welche Probleme man hat sind medikamente manchmal überlebensnotwendig
-die Station P3 ist grundsätzlich keine geschlossene Station wie gesagt außer es befindet sich eine Person mit Beschluss dort
-ich persönlich kann das UKE nur empfehlen

Entbindung im UKE - Sehr gute Erfahrung

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Entbindung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich habe im UKE entbunden und bin sehr froh, dass ich mich für diese Klinik entschieden habe. Das Personal war freundlich und kompetent und ich habe mich sehr aufgehoben gefühlt. Durch die hohe Menge von Patienten ist die Atmosphäre zwar nicht sehr persönlich, mir war allerdings wichtiger, dass die Mitarbeiter kompetent und hilfsbereit sind. Und dies war im Kreissaal und Entbindungsstation definitiv der Fall.
Kompliment an Frau Dr Hollwitz und ihr Team, die eine Spitzearbeit geleistet haben! Merci!

Erfolgreiche Harnröhrenplastik

Urologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Kompetenz und sehr gute Betreuung bzw. Versorgung
Kontra:
Nichts
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Seit 1983 leide ich an Harnröhrenstriktur. Erst 2014 habe ich mit der Harnröhrenplastik im UKE längerfristig Ruhe. Wegen Rezidiven war ich 2015 und 2019 auch im UKE. Wiederholt stelle ich fest, dass ich bei der Urologie des UKE bestens behandelt wurde, sowohl vom Ärzteteam als auch vom Pflegepersonal in allen von mir belegten Stationen.

Kaiserschnitt/Geburt

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 19   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Die Entlassung klappte einwandfrei und schnell.
Kontra:
Viel zu wenig Personal.
Krankheitsbild:
Kaiserschnitt
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Der Kreißsaal sowie die Wochenstation war Katastrophal unterbesetzt. Hilfe bei der Versorgung des Neugeborenen war mehr als schwer zu erhalten. In den ersten 6 Stunden nach dem Kaiserschnitt wurde das am deutlichsten. Um Schmerzmittel, Nahrung für das Kind oder für einen selbst zu erhalten, mussten Angehörige von Mitpatienten tätig werden.
Eine sehr unangenehme Erfahrung Postoperativ so handlungsunfähig alleinehelassen zu werden.

Kompetente, freundliche, familienorientierte Behandlung

Kindermedizin
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Freundlichkeit und Ansprechbarkeit
Kontra:
nichts
Krankheitsbild:
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Wir haben eine sehr kompetente Behandlung erfahren und waren rundum zufrieden. Sowohl in der Notaufnahme als auch auf der Station waren die Schwestern und Ärzte waren jederzeit ansprechbar und sehr freundlich. Unterkunft und Essen liessen keine Wünsche offen. Insbesondere die freundliche Atmosphäre hat uns gut gefallen und ist in einer Krankheitssituation gerade bei Kindern und besorgten Eltern wirklich hilfreich. Natürlich gibt es Wartezeiten auf Untersuchungen, das ist aber selbstverständlich bei einem großen, vollen Krankenhaus, und wir wurden auch immer darüber aufgeklärt.

Empfehlenswerte Klinik

Kindermedizin
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Sehr gute medizinische und pflegerische Versorgung
Kontra:
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Wir mussten knapp 3 Wochen in dieser Klinik verbringen. Im Nachhinein kann man sogar sagen ,durften wir die Zeit dort verbringen. Wir haben uns über die gesamte Dauer sowohl medizinisch , als auch pflegerisch sehr gut versorgt und behandelt gefühlt. Jeder war jederzeit ansprechbar und hat sich um unsere Belange gekümmert und bemüht. Zu keiner Zeit war der doch vorhandene Stress spürbar. Auch medizinisch haben wir eine gute und auch für uns verständliche Beratung und Versorgung erfahren.

Doppelbilder wegen Schielen

Augen
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Kontra:
Zu lange warte zeit. Kam nichts bei raus
Krankheitsbild:
Doppelbilder wegen Schielen
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich habe seit ein paar Jahren Doppelbilder und seit dem ich klein war schiele ich. Ich hatte damals in einer anderen Klinik eine schielop, paar Jahre danach kamen die doppelbilder. Wurde dann vor einem Jahr nach Hamburg in die Klinik geschickt. Ich bin dafür über 2 Stunden hingefahren. Ich war die erste im Wartezimmer und am Schluss die letzte. Ich musste 6 Stunden im Wartezimmer sitzen, damit die mir sagen, dass ich mir die doppelbilder nur einbilde und ich nicht mehr schiele...
Das ist eine frechheit. Ich wurde vor kurzem in Kiel operiert und meine Doppelbilder waren danach weg.
Wie kann der Arzt in Hamburg bitte sagen, dass ich mir das nur einbilde?
Ich würde diese Klinik niemals weiter empfehlen!

Kinder-Notaufnahme / Kinderstation sehr zu empfehlen

Kindermedizin
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Sehr schnelle Abwicklung)
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Betreuung durch Schwestern und Ärzte
Kontra:
Kein eigenes Bad/Toilette im Zimmer
Krankheitsbild:
Lungenentzündung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich bin mit meiner 16 Monate alten Tochter in die Kinder-Notaufnahme ins UKE gefahren, da ihr Husten immer schlimmer wurde und sich ihr Allgemeinzustand innerhalb kurzer Zeit sehr verschlechterte.
Dort angekommen wurden wir sofort sehr nett in Empfang genommen und mussten nicht warten. Die Schwester und der Arzt vor Ort waren sehr fürsorglich und haben alles genau erklärt. Aufgrund einer Lungenentzündung wurden wir auf die Kinderstation überwiesen damit meine Tochter beobachtet und behandelt werden konnte. Dort verbrachten wir dann 5 Tage. Die Versorgung war ausgezeichnet, alles wurde genau erklärt und immer war ein Ansprechpartner vor Ort. Für alle Eltern ist es schlimm das eigene Kind so schlapp und krank zu sehen - das Team der Stations-Schwestern war da ganz toll. Es wurde getröstet, in den Arm genommen und aufgemuntert - und auch zu unserer Tochter waren alle unglaublich süß. Unserer Kleinen ging es schnell wieder besser.
Nachdem sie die Fensterscheiben angeleckt, Sauerstoff-Schläuche angeknabbert, Putztücher ausgeräumt, Handwerker beschimpft und Kekse in den Gardinen versteckt hatte - durften wir nach Hause... vielleicht lag es daran, vielleicht aber auch einfach weil sie wieder auf dem Weg der Besserung war. Wir sind uns nicht so sicher ;o))

Das Zimmer war sehr schön und auch die Station top, der einzige Minus-Punkt: kein eigenes Bad/Toilette auf dem Zimmer, so dass man sein Kind alleine lassen muss.

Wir können die Kinder-Notaufnahme und auch die Kinderstation des UKE sehr empfehlen.

Hervorragendes Ärzteteam

Plastische Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Von Anfang an war alles so, wie ich es mir gewünscht hatte.
Kontra:
Krankheitsbild:
Brustkrebs
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich hatte einen Brustaufbau nach Abnahme meiner linken Brust und kann nur mitteilen, wie glücklich und froh ich bin. Habe für mich persönlich meinen Seelenfrieden wieder und bin dem ganzen Team unendlich dankbar!!!!

Wartezeiten

Hals-Nasen-Ohren
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2019
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
keine gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Die Wartezeiten sind eine Zumutung.
Da kommt der Gedanke, dass die Ärzte mit dem Parkhaus kooperieren.
Bei den Parkkosten bestimmt sehr lukrativ.
Da wartet man über eine Stunde trotz Termin ?
Frechheit !!!

1 Kommentar

Puenktchen am 08.08.2019

Bei meinen „normalen“ nicht im Krankenhaus ansässigen Ärzten ware ich auch mal recht lange.

In einem solchen Haus kommen halt einfach Notfälle dazwischen. Bin ich ein Notfall - was ich mir niemals wünsche - komme ich auf sofort dran. Durchatmen und beim nächsten Mal einen Parkplatz außerhalb suchen ;-)

Besser geht es nicht!!!

Lungenheilkunde
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Perfekt!!)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Top-Beratung)
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Hier fühlte ich mich bestens aufgehoben)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Alles
Kontra:
nichts
Krankheitsbild:
AT1-Mangel mit COPD Gold 4 und Lungenemphysem
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich möchte dem UKE ein ganz großes Lob aussprechen. Ich war als Patient vom 09.04 bis 18.04.2019 auf der Station C4A aufgrund von Evaluationsuntersuchungen für eine Listung zur Lungentransplantation. Ich möchte dieser Station einen ganz großen Dank aussprechen. Vielen Dank an das Pflegepersonal, die Ärzte, das Servicepersonal und das Reinigungspersonal. Ich habe mich vom ersten Tag an perfekt aufgehoben gefühlt. Die Betreuung war herzlich und kompetent. Das Essen war auch sehr schmackhaft und abwechslungsreich. Auch die Organisation der einzelnen Untersuchungstermine war einfach klasse. Ich hatte bei keinem dieser Termine Angst. Mir wurde durch die Ärzte und das Pflegepersonal diese Anspannung genommen. Besser geht es nicht!!!.

Ich bin am 31.05.2019 bei Eurotransplant für eine Lungentransplantation gelistet worden. Jetzt heißt es abwarten, bis eine passende Lunge für mich gefunden wird. Ich bin über diese Listung sehr glücklich. Ich habe die Chance auf viele schöne Jahre ohne Luftnot und viel besserer Lebensqualität. Und ich habe die Unterstützung durch meine Familie, das ist sehr wichtig.

Also nochmal lieben herzlichen Dank an das UKE und die dortige Transplantionsabulanz im UHGZ, die mir diese Listung möglich gemacht haben.

Beste Grüße

Jörg Dethloff

Gute Versorgung

Neurochirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Wohlfühlfaktor hoch
Kontra:
Großes Haus = man muss geduldig sein
Krankheitsbild:
Aneurysma
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Vorweg das minimal negative, wo sich manche dran stören.
Ich war zur Angio und OP da. Beide male lag ich vorerst im Untersuchungszimmer, weil kein Bett frei war. Und meine OP wurde einmal abgesagt. Alles für die Nerven nicht einfach, aber ABSOLUT VERSTÄNDLICH!!!! Die haben da Notfälle.... wo man froh sein sollte, dass man selber keiner ist.
Die Schwestern und Pfleger waren alle sehr aufmerksam und lieb.
Das Essen ist sehr gut.

Mein Operateur war Prof. Dr. Schmidt. Man wird gut aufgeklärt, und auch postoperativ sehr gut betreut. Er nimmt sich Zeit um alle fragen zu klären und er wirkt sehr einfühlsam. GROSsES LOB, das erlebt man nicht so häufig bei den Ärzten

Erfahrenes Ärzteteam

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Erfahrung der Ärzte
Kontra:
Wechsel der Hebammen
Krankheitsbild:
Beckenendlage
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich habe mein Baby in Beckenendlage im Uke entbunden. Ich habe dort entbunden, weil es dort ein spezielles Team von Ärzten und Hebammen gibt, die auf eine vaginale Geburt in BEL spezialisiert sind.
Ich mächte betonen, dass die Ärzte top sind. Alle Werte vom Kopf bis Steiß waren genauso nach der Geburt, wie vor der Geburt berechnet. Mein Baby war zart und deshalb konnte ich sie problemlos zur Welt in Bel bringen. Die Ärzte haben mich sehr motiviert und ich kam mir sehr gut aufgehoben vor. Das Uke bleibt nun mal das beste Krankenhaus in Nordeuropa!
Die Hebammen waren sehr viel beschäftigt und daher hatten sie nicht immer Zeit für mich. Bzw kamen etwas verspätet.
Was ich an der Entbindungsstation doof fand war, dass die Toilette zu weit weg vom Vorwehzimmer ist.
Der Arzt von der Wochenbett Station sollte seinen Beruf nochmal überdenken. Sicherlich ist er gut vom Fach, aber sowas von eomtionslos und er war oft genervt von Fragen. Na ja der ist eben noch jung und unerfahren. Schade!

Ich möchte auch nochmal betonen, dass die Krankenschwestern von der Überwachungsstation einen super Job machen. Sie waren immer sehr nett und hilfsbereit! Die Babies sind hier in guten und fleißigen Händen und verallem die Damen sind mit Herz dabei.

Fazit in BEL würde ich das UKE weiterempfehlen. Ich hatte eine tolle und unkomplizierte Geburt.

VG Katharina

Tolle Hebammen, aber übergriffige Ärztin

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Medizinische Behandlung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Viele Hebammen, Familienzimmer
Kontra:
Jeder sagt etwas anderes, Ärztin unverschämt
Krankheitsbild:
Geburt
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich hatte mich bereits im Vorfeld zur Entbindung im UKE angemeldet. Als ich mit geplatzer Fruchtblase und Wehen im 2 Minutentakt im UKE ankam, konnte ich kaum noch laufen. Leider ließen sich die Hebammen am Empfang sehr viel Zeit und ich musste im Flur stehend warten, was ich körperlich zu dem Zeitpunkt kaum noch schaffte. Nach der Eingangsuntersuchung hatten es dann aber plötzlich alle sehr eilig, mich in den Kreißsaal zu bekommen, da der Muttermund schon bei 8 cm war. Davon waren die Hebammen selbst überrascht und vom nicht ernst nehmen der ersten halben Stunde und belustigten Blicken (sie übertreibt, es ist ihr erstes Kind...) keine Spur mehr.

Während der Presswehen hatten die Hebammen Schichtwechsel, sowas lässt sich ja leider nicht vermeiden, ich fand es aber trotzdem seltsam, in dieser Phase der einen die Hand zu geben und einer anderen vorgestellt zu werden. Beide Hebammen waren jedoch sehr nett und haben mich toll begleitet.

Die Ärztin, die für die letzte halbe Stunde dazu kam war jedoch eine absolute Oberkatastrophe. Nicht nur, dass sie oberpampig war, weil ich ausdrücklich darum gebeten hatte, einen intravenösen zaugang nur im Notfall gelegt zu bekommen. Als die Plazenta nicht so schnell kam, wie sie Feierabend gehabt hätte, begann sie, wie wild an der Nabelschnur zu ziehen. Ich hatte ja mein Baby im Arm und war Hormongeflutet, trotzdem tat es unwahrscheinlich weh und ich empfand ihr Verhalten war übergriffig und unverschämt. Sie kündigte an, wenn ich nicht innerhalb der nächsten 2 Minuten soweit wäre, würde ich unter Vollnarkose ausgeschabt. Dazu gab es pathologisch aber noch gar keine Veranlassung. Glücklicherweise kam die Plazenta dann und die Ärztin verschwand.

Im Familienzimmer haben wir uns grundsätzlich wohl gefühlt. Was aber sehr anstrengend war: wir haben kaum eine Hebamme zweimal zu Gesicht bekommen und jede, wirklich jede sagte etwas anderes: der einen war die Temperatur im Raum zu hoch für das Baby, die nächste fand es viel zu kalt usw. Da wusste man als frischgebackene Mama nicht was richtig und was falsch war.

Wir waren froh, als wir nach drei Tagen nach Hause gehen konnten.

Mitralklappenrekonstruktion

Kardiologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
gut gelungene OP, nettes Personal, leckeres Essen, schöner Balkon
Kontra:
Hygiene, Besuchzeiten durch Zimmernachbarin
Krankheitsbild:
Mitralklappeninsuffizienz mit Prolaps
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich bin 47 Jahre alt und bin am 15.04. (aufgenommen wurde ich bereits am 10.04. - OP wurde verschoben...) minimal invasiv an der Mitralklappe (Rekonstruktion durch einen Ring) operiert worden. Die eigentliche OP und letztendlich das Ergebnis war bzw ist hervorragend. Ich habe heute (3 Wochen später) kaum Schmerzen oder Probleme. Befinde mich zur Zeit auf Reha und muss feststellen, dass ich ziemlich fit bin. Leider wurde wohl versäumt, meine OP-Naht unter meiner rechten Brust vollständig zuzunähen, sodass ich heute noch eine kleine sich noch nicht schließende Wunde(ca. 1 cm) habe, dadurch kann ich leider das Schwimmbad-Angebot hier nicht wahrnehmen. Zum Glück hat sich hier kein Keim eingenistet. Etwas merkwürdig fand ich den Aufwachraum und die Intensivstation. Obwohl ich kaum Erinnerungen an diesen 1. Tag nach der OP habe, weiß ich noch, dass eine Schwester super unfreundlich war und ich sie fragte, was im Himmel ich ihr getan habe, um so behandelt zu werden. Mehr weiß ich leider nicht mehr. Das Aufklärungsgespräch mit "meinem" Chirurgen war super nett (er kam am Sonntagnachmittag aus der Freizeit und hat sich alle Zeit der Welt genommen!). Das gesamte Team auf der postoperativen Station war super nett und man konnte sich immer melden, wenn man was brauchte. Eine Sache nervt mich heute noch und deshalb schreibe ich sie auf: meine Zimmernachbarin hatte sehr viel Besuch, es ging in unserem Zimmer zu wie im Taubenschlag und der Erholungswert war nicht gegeben. Einige Besucher saßen Stunde um Stunde (der Ehemann war mal von 11:30h bis 19h da) am Bett, unterhielten sich in einer Sprache, die ich nicht verstand und gingen auch nicht auf meine höfliche Nachfrage in den Aufenthaltsraum. Die Schwestern und Pfleger meinten, Patienten müssten das untereinander klären, aber es ging einfach nicht. Ich erntete nur bitterböse Blicke von der VErwandschaft. Schrecklich! Das geht gar nicht! Besuchszeiten sollten wieder eingeführt werden. Insgesamt verbrachte ich 14 Tage im UKE. Ich hätte aber auch nach 5 Tage direkt zur Reha gekonnt, wenn nicht alles verschoben worden wäre. Ich habe sehr viel Zeit mit Warten verbracht. Sicherlich hing es mit den Osterfeiertagen zusammen. Aber es war aus meiner Sicht total überflüssig so lange mit jemanden ein Zimmer teilen zu müssen, der permanent Besuch hatte. Die Hygiene lässt sehr zu wünschen übrig. Bettwäschenwechsel und Handtuchwechsel nur auf Wunsch. Medikamentenausgabe sollte selbst immer überprüft werd

Entbindung im UKE - jederzeit wieder

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden (Anmeldung einige Wochen vor der Geburt war eher langwierig, zur Geburt war alles super)
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Betreuung, Hebammen, Kreißsaal
Kontra:
Nichts
Krankheitsbild:
Spontane Geburt
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Die spontane Entbindung meiner Tochter fand im UKE statt und wir hätten nicht glücklicher sein können.
Als wir unter heftigen Wehen in der Klinik ankamen, gab es keinen langen Aufnahmeprozess, sondern wir wurden direkt zum CTG geführt. Dort stellten sich umgehend die Hebamme und die Ärztin vor und es wurden alle notwendigen untersuchungen durchgeführt. Ca eine halbe Stunde später ging es schon in den wirklich schönen Kreißsaal. Es gab alle möglichkeiten, z.B. eine Badewanne, Schlingen und ein modernes Kreißbett. Die Hebamme hat mich sehr routiniert und liebevoll durch die Geburt geleitet und mich nicht ein einziges Mal allein gelassen. Auch der Schichtwechsel während der Geburt war kein Problem, da auch die neuen Hebammen absolut erfahren und unglaublich freundlich waren. Mit Hilfe ihrer Tipps haben wir eine unkomplizierte, natürliche und sogar freudvolle Geburt verlebt. Nach der Geburt konnten wir noch mehrere Stunden zum Bonding im Kreißsaal bleiben. Die Nabelschnur wurde erst nach dem Auspulsieren durchgeschnitten.
Wir hatten ein Familienzimmer - das können wir nur empfehlen! Alle Ärzte und Hebammen waren sehr freundlich und hilfsbereit. Wenn wir geklingelt haben, egal zu welcher Uhrzeit, kam immer sofort jemand.
Bei der U1 und U2 waren Ärzte und Hebammen sehr liebevoll im Umgang mit unserer Tochter und haben uns Eltern alles erklärt.
Wir würden jederzeit wieder im UKE entbinden.

Die menschen brauchen herz!

Kind/Jugend-Psych.
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Essen
Kontra:
Mitarbeiter
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich würde von der Erwachsenen psychertie auf die Jugend akut Station verlegt (geschlossen psychertie)
Und ich bereue mir jemals Hilfe gesucht zu haben denn diese Menschen handeln aggressiv und un Inkompetent nicht zu fassen was hinter geschlossenen Türen dort abgeht und ob sie sich nicht auch in gewissen Dingen straf bar machen ich bin wirklich erschüttert

1 Kommentar

Lumpia am 01.05.2019

Wann und wie lange waren Sie auf der Station?

Augenarzt erkennt Thrombose im Auge nicht/falsche Diagnose

Augen
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Keine
Kontra:
Patienten werden wie am Fließband abgefertigt.ernste Krannkheit wird nicht erkannt
Krankheitsbild:
Zentrale Venenthrombose im Auge
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Über Nacht Sehkraft von 100 auf 20 Prozent gefallen.Als Notfall eingewiesen in die UKE- Augenklinik.man muss mit sehr langen Wartezeiten rechnen.
Nach 6 Stunden und paar Test’s war der Augenarzt ratlos und schickte mich in die Katastrophale Notaufnahme.
Es wurde eine Sehnerventzündung diagnostiziert, bekam in den Tagen darauf hochdosiertes Cortison,es wurde immer schlimmer.nach 4 Wochen wieder hochdosiertes Cortison.Man sagte mir ich brauch sehr viel Ruhe, jetzt nach sehr viel Ruhe und 4 1/2 Monaten kam nun bei einem anderen Arzt durch Zufall raus das ich keine Sehnerventzündung habe sondern eine venöse Thrombose im Auge wo man nur noch die Folgeschäden nachbehandeln kann. Gang ganz schrecklich das sowas von erfahrenen Klinikärzten nicht diagnostiziert wurde und ich nicht frühzeitig richtig behandelt werden konnte.

Inkompetentes ,kicherndes Personal ,kranke Therapeutin.

Psychiatrie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden (Nur der Empfangsbereich ist sehr nett.)
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Therapeut kranker als der Patient.)
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Lange Wartezeit und unfreundlich.)
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden (Wartebereich kann jeder mithören bei der Anmeldung.)
Pro:
Sehr netter Auskunftsbereich !!! Bitte so bleiben !!!
Kontra:
Schlecht geschultes Personal .
Krankheitsbild:
Angst
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

War in der Woche vor Ostern zu einem ambulanten Erstgespräch in der Psychiatrie und beim Eintritt in das Gebäude angetan von der überaus sehr netten Dame am Informationstresen .Dann nahm das Schicksal seinen Lauf und ich kam in die psychiatrische Ambulanz ,wo zwei albern kichernde junge Damen saßen die sich bei Ansprache von mir sichtlich gestört fühlten .Es ging weiter zur Therapeutin im 8.Stock Altbau der Psychiatrie in der Angst und Zwangsabteilung und hinterher habe ich mich gefragt ob Patienten dazu geeignet sind andere Patienten zu therapieren .

Aufenthalt auf der Nephrologie Station des UKEs

Nephrologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
NICHTS
Kontra:
ALLES
Krankheitsbild:
Nephrotisches Syndrom
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

bin mit 40 grad fieber mitten in der nacht angekommen und saß dann erstmal im wartezimmer der notfaLL klinik um letztenendlich von einem PFLEGER untersucht zu werden! dieser war außerdem nicht in der lage mir blut abzunehmen (5 MAL WURDE ICH GESTOCHEN). gegen die starken schmerzen wurde nichts unternommen und ich mussste die nacht auf dem flur der klink verbringen, da keine freien zimmer auf der station vorhanden waren. erst als ich am nächsten tag gegen abend auf die station gebracht wurde, kam mich nur ein medizinstudent untersuchen. dieser war AUCH nicht in der lage mir blut abzunehmen oder mir einen zugang zu legen: außerdem stanken die zimmer fürchterlich, überhalb der betten lag eine dicke schicht staub und die krankenschwestern ließen sich mindestens 10 min. zeit bis sie nach dem klingeln der notfall klingel in den zimmern überhaupt auftauchten! alles in allem, die reinste katastrophe und keinen besuch oder behandlung wert!

Grausam

Nephrologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Kontra:
Nein
Krankheitsbild:
Niere
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war dort zur Nierenbiobsie.Grausam.Nie wiederUKE.Ärzte unfreundlich Personal geht so lag mit einem Jankie auf dem Zimmer .Essen unter aller Sau am schlimmsten die Ärzte keine Info Maulfaul überheblich und sehr Arogant.War erst imMärz 2019 dort rate jedem Patienten nie ins UKE

NIE wieder...

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Nix
Kontra:
Inkompetenz der Mitarbeiter, Sympathie spielt große Rolle
Krankheitsbild:
Entbindung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich sollte im UKE mit einem geplanten Kaiserschnitt meinen Sohn zur Welt bringen. Meine Fruchtblase ist allerdings vor dem Termin angerissen gewesen, so dass wir uns auf den Weg machten. Mir wurde im KH leider nicht geglaubt, da die Tests negativ waren und wurde frecherweise, belächelnd mit den Worten "ja Fehlalarm" nach Hause geschickt. Ich habe den Tag und die Nacht erneut Fruchtwasser verloren. Wir sind dann erneut ins Krankenhaus gefahren, wo man uns dann doch bestätigte, dass die Blase auf ist. Nach CTG und ca. 1,5H Aufenthalt mit starken Wehen kam die diensthabende Oberärztin und hat uns dermaßen fertig gemacht.
Es wäre voll und für einen "WKS" hätten sie keine Kapazitäten. Ich solle mir nicht einbilden, dass Sie bei mir irgendwas machen, da Wehen schon zu stark und Kind zu tief im Becken läge... ich könne normal entbinden oder ein anderes KH aufsuchen! Hmmm, hallo geht's noch. Schon mal was von unterlassener Hilfeleistung gehört??? Ich wurde dann in ein anderes Krankenhaus befördert, was für mich die beste Entscheidung war! Es war im Endeffekt dann ein Notkaiserschnitt, der durchgeführt wurde.
Der Ton macht die Musik und im UKE wird nach Nase/Sympathie behandelt. Ich habe mich schlimmer gefühlt als ein Mensch 2. Klasse und die Inkompetenz der Mitarbeiter ist kaum zu übertreffen. NIE wieder, schade!

Erstklassige Betreuung während und nach der Entbindung

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Die Mitarbeiter
Kontra:
Das Essen - Krankenhaus halt
Krankheitsbild:
Entbindung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Von Anfang an wurden wir sehr gut betreut - sowohl fachlich als auch menschlich. Im Kreissaal war die ganze Zeit eine Hebamme dabei, die immer genau wusste, was ich brauchte oder was mir gut tat. Der Arzt, der später kam war sehr freundlich, kompetent und rücksichtsvoll, aber trotzdem bestimmt.
Somit war meine erste Entbindung weit weniger schlimm als ich befürchtet hatte.
Auf der Wochenbettstation traf ich auf Schwestern, die ebenfalls freundlich und respektvoll mit einem umgingen und jeder Zeit mit Rat und Tat geduldig zur Seite standen.
Ich bin seeeehr froh, dass wir uns für das UKE entschieden haben. Ich hätte mich nicht besser aufgehoben fühlen können!

Notoperation

Augen
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Die sehr schnelle Behandlung
Kontra:
Nichts
Krankheitsbild:
Netzhautablösung
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Notaufnahme am 3.4.19 durch Überweisung meiner Augenärztin wegen einer Netzhautablösung. Untersuchung in der Privatambulanz durch eine Ärztin von Prof. Spitzer war ausgesprochen kompetent. Nach kurzer Rücksprache und Hinzunahme von Prof. Spitzer wurde sofort die Aufnahme und Operation eingeleitet. Nach kurzer Einweisung auf der Station 5 erfolgte nach ca. 16 Uhr
der Transport in den OP. Hier wurde ich sehr einfühlsam und beruhigend von jungen Ärztinnen und einer Oberärztin in Empfang genommen. Hier half man mir sehr kompetent bei der Findung der für mich angenehmsten Art der Narkose. Die OP verlief sehr gut und die Betreuung auf der Station 5 war ausgezeichnet. Am
5.4.19 vormittags konnte ich entlassen werden. Danke an Prof. Spitzer und sein
hervorragendes Team.

Das Beste, was mir passieren konnte

Urologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 19   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungzufrieden (Im Nachhinein zu wenig Aufklärung über die OP Methode und wie es dann weiter geht)
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Ich hatte grosses Glück Fr. Prof. Dr. Fisch hat mich im Rahmen eines Kongresses operiert)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden (Ein Bild an der Wand würde das sonst sterile Zimmer aufwerten und es wohnlicher gestalten. Wenig Aufwand, viel Wirkung)
Pro:
Pflege super, fast alle Ärzte super, 2 Bett Zimmer
Kontra:
Hygiene in den Patientenzimmern
Krankheitsbild:
Harnleiterrekonstruktion
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich bin im November 2018 als Notfallpatientin aus dem Buchholzer Krankenhaus im UKE eingeliefert worden . Bei einer routinemäßigen gynokologischen OP Schnitt man mir eine Harnleiter durch und bekam die Auswirkungen im buchholzer Krankenhaus nicht in den Griff.
Zuerst fühlte ich mich sehr unwohl. Der Arzt der Notaufnahme war hektisch, sichtlich müde. Wusste nicht wo hin mit mir, da die Urologie bereits überfüllt war. Mein erster Impuls, nach langem liegen auf dem Flur der Notaufnahme: nur weg hier. Panik stieg auf. Unerwartet brachte man mich dann doch auf die E3. Ich musste die erste Nacht ins Materiallager, das war gar nicht schlimm. Ich hatte so starke Schmerzen, dass ich froh war alle paar Stunden jemanden zu sehen. Das Pflegepersonal war einfach super. Dann 2 versuche eine Nierenfistel unter Vollnarkose zu legen. 1 mal ging es schief, das 2 mal klappte es. Die ganze Zeit über engmaschige Betreuung von Ärzten und der Pflege. Organisation der 2. OP war nicht so toll, verschob sich um ca 18 Stunden.
Dann 4 Monate nach Hause, Fistelwechsel alle 4 Wochen in der Ambulanz. Von der Pflege her Top, die Ärzte, mit Ausnahme von Fr. Dr. Weiss und Dr. Brandi, sollten noch einen Kurs im Bezug im Umgang mit dem Menschen als Patient belegen.
Im März 2019 dann zur Harnröhrenrekonstuktion wieder ins UKE. Auf Station 4E. Pflege und Ärtzte wieder Top! OP von Prof.Dr.Fisch durchgeführt.
Trotz vieler Probleme vor der OP und, wie man mir sagte auch während der OP, geht es mir schon wieder erstaunlich gut.
Und das ist mir selbstverständlich das Wichtigste.
Zu bemängeln gibt es für Allgemeines: durch Personalmangel haben grade die Pflegenden viel Druck. Diesen haben sie mich NIE spüren lassen. Ich habe sofort Physio und Lymphdrainage bekommen.
Das Essen dürfte gern sehr viel (!!!!) gesünder sein. Und das Zimmer ist 3 mal während neues gut 2 wöchigen Aufenthaltes, trotz Patientenwechsel, gar nicht gereinigt worden. Sonst leider nicht wirklich gründlich

Ganz schlimm für Patient und Angehörige, die schon psychisch mit schlimmen Diagnosen klarkommen muss.

Nephrologie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2019
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Nichts
Kontra:
Siehe Text
Krankheitsbild:
Tumor
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Die Nephrologie ist anders als ich von anderen Stationen kenne:
schmutzig, unhygienisch, da bleiben Tupfer, alte Spritzen etc. tagelang auf dem Tisch liegen, gewechselte Tropfflaschen mit Kanülen in einem offenen Behälter mitten im Zimmer stehen.
Die Essenstabletts vom Frühstück und Mittag erst wenn Angehörige kommen, schnell verräumt.
Das Personal Ist arrogant
Frech und unverschämt
Faul
Wie auf anderen Stationen, scheinen die Schwestern und Pfleger nicht an Überarbeitung zu leiden, denn man findet sie immer irgendwie sitzend.
Einer weiß nicht, was der Andere macht,
Ärzte kaum zu sprechen,
Patient ist im schlechten Zustand, hilflos ausgeliefert.
Angehörige werden sehr lange hingehalten und im unklaren gelassen.
Angehörige müssen immer und sofor verfügbar sein.
Krankenakte wird von Ärzten und Schwestern gleichermaßen kaum gelesen, sehr fahrlässig.

Gut versorgt

Kardiologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Beim verlassen der Klinik hatte ich nicht das Gefühl, etwas falsch gemacht zu haben. Ich war rundherum zufrieden.)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Sehr verständlich auf allen Ebenen (Vorgespräche, nach der OP und Nachversorgung)
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Als Lai hatte ich das Gefühl, dass alles notwendige gemacht worden ist)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden (Interne Abläufe könnten eleganter gemacht werde. (z.B. vermeidung doppelter Reinigungsarbeiten))
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden (Was man während eines Klinkaufenthaltes braucht war verfügbar.)
Pro:
kompetent, freundlich, der Patient zählt
Kontra:
Problem kleiner Art bei der innerbetrieblichen Kommunikation
Krankheitsbild:
Persistierendes Foramen Ovale (PFO)
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Kurz gesagt: Ich würde jedem Empfehlen bei Herzproblemen das UKE zu wählen.
Von der Vorbereitung und den damit verbundene Gesprächen (OP-Vorgespräch bis zum Anästhisie Vorgespräch ist man sehr gut aufgehoben. Es wird viel gefragt und das findet man im Entlassungsbericht Zum Kranheitsverlauf wieder. Die Ärzte und PflegerIinnen sind sehr aufmerksam und tragen ebenso zur Vervollständigung des Entlassungsberichts bei.
Die Organisation ist reibungslos. Wenn man warten muss liegt es in der Regel an der Vielzahl der Patienten.Ist man erst einmal eingetaktet geht es zügig von Untersuchung zu Untersuchung bis hin zur OP.
2-Bett Zimmer in guter Ausführung.
Essen ist gut und in der Wahl zahlreich. Frühstück und Abendessen kann man wählen.
Das Pflegepersonal ist sehr nett und kompetent. Es geht offensichtlich gerne auf den Patienten und seine Sorgen ein. Sie sind aber sichtlich unter Druck, weil stellenmäßig knapp besetzt (Gerade in der Nacht).
Fazit: Wenn ich noch einmal wegen Herzproblemen in die Klinik muss dann nur UKE. Man fühlt sich wohl und gut versorgt.

Vielen Dank für die Unterstützung!

Psychiatrie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018/2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Psychotherapie sehr gut)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Man hat immer Unterstützung bekommen bei Anliegen und Fragen)
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden (Teilweise WC auf dem Flur)
Pro:
Das gesamte Stationsteam der PA4
Kontra:
Sauberkeit
Krankheitsbild:
PTBS
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war auf der Station PA4 zur DBT-T Therapie für 3 Monate.

Ich bin froh und sehr dankbar die Chance bekommen zu haben, durch die Therapie Unterstützung zu erhalten, etwas in meinem Leben zu verändern.

Die Therapie ist kein Urlaub, man hat einen sehr durchstrukturierten Tag, aber so kann man viel mitnehmen und für sich selbst erarbeiten.
Die Gruppen- und Einzeltherapien haben mir sehr viel gebracht.

Das gesamte Team der PA4 hat einen jederzeit unterstützt und ernst genommen. Man konnte auch jederzeit nachfragen, wenn man etwas nicht verstanden hat.

Klar ist nicht alles zu 100 Prozent perfekt, allerdings waren die Dinge nicht der Rede wert und das ein oder andere Mal sicher krankheitsbedingt überbewertet.

Die Station an sich ist auf einem sehr alten Stand (teilweise Zimmer ohne Bad, dafür Gemeinschftsduschen und WC's auf dem Flur). Auch die Hygiene könnte besser sein. Allerdings ist man ja nicht dort, um Urlaub zu machen oder im Luxus Hotel zu sein.
Cool war auf jeden Fall, dass die Zimmer mit Bad eine Badewanne hatten.

Ich war über Weihnachten dort. Gefallen hat mir gut Z.B. das Schmücken der Station, der Weihnachtsbaum und auf dem Gelände war sogar ein kleiner Weihnachtsmarkt!

Ansonsten gibt es auf dem Gelände eigentlich alles, was man so braucht (Post, Haspa im Haupthaus, sowie Edeka, Cafe und Budni).

Blinddarmnarbe

Plastische Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Fühlte mich sehr wohl
Kontra:
----
Krankheitsbild:
Blinddarmnarbe korrigiert
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Habe mich sehr wohlgefühlt, von der Vorbereitung zur Op bis zum aufwachen nach der Op,
Alle sind sehr gut drauf, immer ein lockeren Spruch :-)
Das Team nimmt einen die Angst, :-)
Ich kann das UKE nur empfehlen

Dr. Möbius ist ein toller Arzt fühlte mich in sehr guten Händen:-)

krank und trotzdem weggeschickt

Kardiologie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
ubersichtlich anmeldung
Kontra:
standartprogram
Krankheitsbild:
krebs
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

nach 10 stunden sitzen in der notaufnahme eppendorf.wurden alle wieder nach hausegeschickt.
wie mir einer schlauer mitarbeiter mitteilte,wollte die notaufnahme erreichen das nicht zu viel in notaufnahme kommen.das ist der neueste trend.allso schickt man alle wieder nach Hause.da waren einige schwierige fälle dabei und die notaufnahme mit arbeiter waren meineserachtens total uberfordert.
die menschen gehen in die notaufnahmen um geholfen zu bekommen zahlen dafuer auch krankenkassenbeiträge.
bei schwierigen fällen ist es in duetschland so das sie bei normalen hausärzten ums leben kommen können.da wurde zb bei meinem freund
bei einem schlaganfall mit 38 Jahren vom hausarzt per telefon empfohlen er solle sich ausruhen er hätte eine erkältung.mein freund ist mit 58 jahren gestorben.
die notaufnahme erzählt: da gehen sie in ihr niedergelassens!!!?? diese sind oft gar nicht auf dem neusten stand
die meisten menschen gehen in die krankenhäuser
weil sie kein vetrauen zu den niedergelassenen
ärzten haben.oder man 3 monate auf einen termin warten muss.deshalb nach 10 stunden gabs dann ein blutdrucktaplette und somit war der hohe blutdruck gelöst.fuer die notaufnahme war damit
der fall gelöst.an dem problem war gar nichts gelöst.liebe leser ich kann ihnen nur raten lassen sie sich nichts gefallen machen sie dienstaufsichts beschwerden. wenn sie nichts machen werden sie es gesundheitlich buessen.
wir die schreiber sind selbst aus der medizin.lassen sie sich nicht ueber den tisch ziehen.das liegt am system,gerade die mediziner wissen das aber machen nichts dagegen da sind selbst schuld wenn es immer mehr Ärger gibt.
da hilft der spruch auch nicht wir sind unterbesetzt nah dann machen sie doch was dagegen.nichts man duckt sich und mancher mediziner liegt dann nachher selbst auf seiner station.stehen sie auf und sagen sie was los ist.

1 Kommentar

hurz am 29.04.2019

Guten Tag,

ich mache mir große Sorgen darüber, dass Sie angeblich im medizinischen Bereich arbeiten, da ist wohl eher der Wunsch Vater des Gedankens. Sollte Ihre medizinische Expertise ähnlich hoch entwickelt sein wie Ihre Rechtschreibung, Grammatik usw., ist es wohl nicht weit her damit. Beschäftigen Sie sich unbedingt weiter mit Ihrem Hilfsjob, anstatt sich Gedanken oder was auch immer, über komplexe Themen, wie Medizin, Luft holen oder Reißverschluss zuziehen zu machen, dann tut es auch nicht mehr so weh.

Tolle Hebammen, tolles Ärzte Team

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Es wurde nie etwas über meinen Kopf hinweg entschieden
Kontra:
Krankheitsbild:
Geburt, Kaiserschnitt
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Mein Mann und ich sind abends eingecheckt und wurden von Anfang an wunderbar betreut und erstklassig beraten. Nachdem wir uns den Kreißsaal aussuchen durften, wurden wir von einer wunderbaren Hebamme betreut. Sie hat uns viel Zeit alleine gelassen, war aber immer da, wenn man sie gebraucht hat, oder Fragen hatte. Die zwei Gynäkologinnen waren sehr nett und emphatisch und immer beratend, net bestimmend. Wir hatten auch einen Hebammen- und Ärztewechsel (wegen Schichtwechsel) und es ging genauso hervorragend weiter. Am Ende wurde unser Sohn per Kaiserschnitt (kein Notkaiserschnitt) geboren, da sich mein Muttermund nicht geöffnet hat. Alles ging ohne Hektik, Panik oder Stress von statten. Wir sind sehr glücklich, dass wir uns fürs UKE entschieden haben und würden es in jedem Fall wieder machen und allen weiterempfehlen. Auch die Betreuung nach dem Kaiserschnitt war einmalig. Alle Krankenschwestern und auch Kinderärzte waren kompetent und unwahrscheinlich freundlich. Wir sagen DANKE!!!!

Zu Hölle und zurück

Neurologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2918   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Die besten sind in UKE
Kontra:
Krankheitsbild:
GBS
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich möchte meine den neurologische Abteilung bedanken!
Die Ärzte, Krankenschwester, Pflegern, ALLE waren sehr nett, fachlich besten. Die haben mir von anderen Welt zurück geholt.
Die schlimme Diagnose in 3 Stunden festsgestellt und Behandlung angefangen, das in 1 Woche lang in St. Georg haben nichts gemacht.
Die sind meine Schutz Engeln.
Danke. Danke. Danke

Es kann nur besser werden

Gastrologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
keine gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Freundlichkeit
Kontra:
schlechte Hygiene
Krankheitsbild:
Polyp Entfernung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ärzte sind sehr freundlich und hilfsbereit,leider habe ich immer wieder widersprüchliche Aussagen erhalten. Schwestern bzw Pfleger sind Top und kann nur ein großes Dankeschön aussprechen bei dem Streß mit dem sie konfrontiert werden.
Die essensausgabe ist alles andere als Hygienisch das Besteck müsse in Plastik verpackt und ausgegeben werden.

Zu Empfehlen

Hals-Nasen-Ohren
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Tolles Personal
Kontra:
X
Krankheitsbild:
Nasenscheidewand
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war als Patient auf der Station 3A im UKE und war sehr zufrieden.
Im Vorfeld habe ich mich auf verschiedenen Foren im Internet über das UKE informiert. Bei den notwendigen Vorunteruchungen muss man etwas Zeit einplanen, dafür geht es am OP-Tag reibungslos voran.
Der Empfang, als auch das Vorbereitungsteam zur OP strahlen Ruhe und gute Laune aus. Die OP verlief ohne Komplikationen. Einen Tag nach der OP wurde die Tamponade entfernt. Hierzu hatte man ja schon einiges an schlimmen Geschichten gehört. Es war harmlos. Keine Schmerzen und kein Bluten.
Das Personal ist top. Das Essen super. WLAN verfügbar.
Ich kann das UKE nur empfehlen.

Fachabteilung überbelegt und somit auf völlig anderer Fachabteilung gelandet

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden (keine Fachabteilung)
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden (Ärzte zu wenig Info nach dem Eingriff ,da bei mir diverse Probleme auftraten)
Medizinische Behandlung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden (Zeitmangel der Ärzte ,da falsche Fachabteilung)
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden (Schöne Zimmer,großes Bad ,Service auch sehr gut)
Pro:
Schwesternschaft und Ernährungsberatung
Kontra:
ungenügende Zuwendung und Auskunft der Ärzte nach der OP
Krankheitsbild:
Adipositas
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Vor dem Eingriff relativ gute Aufklärung und Abklärung.
Nach der OP ,Verlegung auf nicht spezifische Fachabteilung. Die Schwestern allesamt sehr bemüht mit einigen wirklich umsichtigen und zuvorkommenden Schwestern,also echten Schätzchen es fehlte mir von deren Seite an nichts !Eine Schwester unbezahlbar !Nur die Schwestern handeln eben auf Anweisung der Ärzte ,und wenn es nach Anfragen kein Feedback gibt , hat man als Patient ein Problem.
Die Ärzte hingegen sehr unterschiedlicher Meinungen ,obwohl Fachgebiet. Man fühlte sich abgeschoben,oder besser gesagt; aus den Augen ,aus dem Sinn und wirklich allein gelassen , eben nicht die Fachabteilung. Untersuchung wurde angestrebt,aber nicht bis zur Entlassung vogenommen.Ernährungsberatung ganz hervorragend und auch zuverlässig in meinem Falle.
Fazit ; Umsorgung und Ernährungsberatung im Anschluß der OP ganz hervorragend ,an alle diejenigen nochmals meinen herzlichen Dank dafür.

Weitere Bewertungen anzeigen...