Universitätsklinikum Bonn (Rheinische Friedrich Wilhelm Universität)

Talkback
Image

Sigmund-Freud-Str. 25
53127 Bonn
Nordrhein-Westfalen

111 von 223 Nutzern würden diese Klinik empfehlen
Gesamtzufriedenheit
weniger gute Erfahrung
Qualität der Beratung
weniger gute Beratung
Medizinische Behandlung
recht gute Behandlung
Verwaltung und Abläufe
weniger gute Organisation
Ausstattung und Gestaltung
weniger gute Ausstattung
Eigene Bewertung abgeben

228 Bewertungen

Sortierung
Filter

Annahme

Onkologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2023
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Mediz. Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Ärzte
Kontra:
Annahme
Krankheitsbild:
Krebs
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Bisher waren alle Onkologen sehr freundlich kompetent. Fühlte mich bei den Ärzten gut beraten. Was man von den Damen in der Annahme nicht behaupten kann.

Unzumutbar

Hals-Nasen-Ohren
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 23   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Kontra:
Zu lange Wartezeit
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Trotz Termin 5 Std Wartezeit,unzumutbar. Nicht zu empfehlen!Telefonisch nicht zu erreichen, Email werden nicht beantwortet.

Notfall Ambulanz

Hals-Nasen-Ohren
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 23   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Keine pro nichts
Kontra:
Alles was ich an den Tag erleben musste von der Aufnahme bis zum Schluss reinste Katastrophe
Krankheitsbild:
Übelkeit Schwindel
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Reinste Katastrophe nachdem ich mit Schwindel Übelkeit und Gleichgewichtsstörungen und mit ein 6 Monate altes Baby in die Notfall Ambulanz gefahren bin wurde ich nach zwei std immer noch nicht aufgenommen und musste auf den hno warten unglaublich wenn man ins Krankenhaus kommt dann ist es weil es wirklich nicht anders geht und dann wartet man da 3,4,5 std bis man überhaupt dran kommt ? Das geht garnicht ist das Deutschland oder wo lebe ich hier ?

Assistenzärztin ganz schrecklich

Innere
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2022   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Assistenzärztin A.K)
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Assistenzärztin A.K)
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Assistenzärztin A.K)
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungsehr zufrieden (Liebe Pfleger und Schwestern)
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Liebe Pfleger und tolle Notfall
Kontra:
Assistenzärztin innere name A.K
Krankheitsbild:
Brennen im ganzem Bauch
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Heute von meiner Internistin in die Uniklinik Bonn eingewiesen worden. Da ich vor zwei Jahren schon mal eine Bauchfellentzündung hatte, die auch in der Chirurgie sehr gut behandelt worden ist, war heute eine wahnsinnserschreckungs-Tag. Die Assistenzärztin A. K , war am Anfang sehr vertrauenswürdig. Da sie mir sagte was alles gemacht wird, da ich ein problemfall bin da dieses Problem vor zwei Jahren schon mal war, sagte sie mir auch sie wird noch die Gynäkologie und die Chirurgie wieder dazu nehmen. Bei mir ist ein Problem dass eine Entzündung nicht im blutwert zu sehen ist war vor zwei Jahren nicht und diesmal auch nicht. Sie machte einen Ultraschall sie hat mich auch zum Ultraschall noch geschickt und kam dann nach Stunden zu mir rein herzlichen Glückwunsch sie können nach Hause gehen. Ich war sehr erschrocken weil es gab nichts mehr mit dem gyn und nichts mehr mit der Chirurgie innere Chirurgie. Und das allerschlimmste meine hausärztin ist selber eine Internistin die mir vor 3 Tagen, Antibiotika verschrieben hat und die assistenzärztin zum Schluss zu mir sagte sie könnte es nicht verstehen wie das meine hausärztin machen konnte. Obwohl sie wusste dass sie selber Internistin ist meine hausärztin. Daraufhin war ich so entsetzt und habe dann verlangt eine zweite Meinung zu hören von dem inneren Chirurgie und von den Gynäkologen sie holte mir nur den inneren Chirurgie Arzt mit dem ich noch was besprechen konnte es war unglaublich. Dass diese assistenzärztin vorher sagt was sie tun will und macht dann noch nicht mal die Hälfte. Das allerschlimmste ist ich bin nicht weggegangen ich habe ganz ruhig mit ihr gesprochen war der Befund der letzte Satz war dass ich wütend geworden bin zu ihr. Sie hat sowas von gelogen dass das jetzt ein Nachspiel haben wird ich habe ganz normal mit ihr gesprochen und habe ihr meine Bedenken gesagt. Und da schreibt sie dass ich wütend geworden bin ich habe mir durchgelesen bin dann noch mal rein in die notfallambulanz habe das dort auch den Leuten gezeigt. Die auch darüber erschrocken waren und ist auch direkt ändern lassen wollten aber diese assistenzärztin war nicht mehr da. Ich werde die nächsten Tage höchstpersönlich dort noch mal hinfahren und das auch melden sie scheint aber schon sehr bekannt zu sein solange man das macht was sie will ja aber wenn man dann als Patient Einwendungen hat wurde sie unmöglich. Was ist nur daraus geworden warum darf ein assistenzarzt alleine entscheiden oder im Bericht steht

Katastrophe

Entbindung
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2022   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Entbindung
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Katastrophale, traumatische Geburt.
Auf Bedürfnisse der werdenden Mutter wird nicht eingegangen. Wünsche nach einer PDA wurden trotz medizinischer Machbarkeit ignoriert. Es erfolgt keine Information über Abläufe. Bedenken werden übergangen. Man fühlt sich ausgeliefert.

Nach Kaiserschnitt wurde das Baby der Mutter förmlich entrissen. Sicherlich ist dies bei einem Notfall erforderlich. Der Mutter dann aber Fragen zum Zustand und Aufenthaltsort des Babys über Stunden nicht zu beantworten und sie somit im Ungewissen zu lassen, ob es dem Kind überhaupt gut geht, spottet jeder Beschreibung.

Die Behandlung des Kindes durch sogenannte "Fachärzte" ist zu Guter Letzt auch fehlerhaft durchgeführt worden, wie uns die Fachärztin unseres Vertrauens, welche wir zum Glück zeitnah aufgesucht hatten, mitteilte. Zum Glück ist kein Schaden entstanden und es verlängert sich nur der Behandlungszeitraum.

Alles in Allem ist diese Klinik nicht zu empfehlen. Gerade für ein Universitätsklinikum, welches sich als Aushängeschild betrachtet, ist dies ein Armutszeugnis.

Endokrinologie

Innere
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2022   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Gestern hatte ich einen Termin bei Frau Dr F. in der Endokrinologie. Vorher habe ich mir alle Rezensionen durchgelesen, was ein böser Fehler war. Ich war so dermaßen niedergeschlagen von den Negativen Rezessionen die hier geschrieben wurden, dass ich kurz überlegte ob ich überhaupt nach Bonn fahren soll. (150km). Angekommen war ich erstmal überwältigt von dem riesen Campus. Nach kurzer Suche haben wir Gebäude 26 gefunden und wurden unten sehr nett empfangen. Meine erste Begegnung war im 1 OG der Anmeldung der Endokrinologie. Dort wurde ich von einer sehr sehr netten Ärztin empfangen die mir alles sehr nett erklärt hat und ich fühlte mich dort schon sehr nett abgeholt. Angekommen, nach wirklich sehr kurzer Wartezeit (20min), bei Frau Dr F., ebenfalls eine sehr nette und kompetente Ärztin, hat man sich lange Zeit für mich genommen und meine Krankengeschichte hinterfragt und notiert. Ich nenne die Namen weil ich finde, dass man ruhig auch positiv jm benennen und loben sollte. Ich persönlich kann das UKB nur empfehlen. So wie es in den Wald hinein schallt so kommt es auch heraus ????... Mitbekommen habe ich einige Patienten die wirklich unverschämt mit dem Pflegepersonal und den Ärzten umgegangen sind. Da ich selbst aus der Pflege komme weiß ich, wie breit ein Rücken sein muss manchmal. ????

Völliges Chaos

Unfallchirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2022
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Pflegepersonal
Kontra:
Wartezeit auf op
Krankheitsbild:
Ellbogenfraktur mit Luxation der
Erfahrungsbericht:

Nach Unfall stationäre Aufnahme, lange Wartezeit auf eine OP die eigentlich hätte zeitnah durchgeführt werden müssen.! Unfallaufnahme Tag 5 Oktober OP am 18 Oktober!

Dankeschön

Neurologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2022   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war am 13.10. erstmals in der Ambulanz und bin dann auf die Station Foerster gekommen. Sowas habe ich noch nicht erlebt. Ich wurde so liebevoll behandelt und endlich mal ernst genommen. Dafür danke ich allen von ganzem Herzen. Dr. Pukropski aus der Ambulanz war so nett und einfühlsam und auch die Ärzte von der Station Foerster (Dr. Baumgartner & Dr. Badr). Alles wurde genaustens erklärt, genaustens untersucht und alle Fragen beantwortet. Hätte ich doch schon eher den Weg nach Bonn auf mich genommen. Alle Mitarbeiter der Station Foerster waren auch super nett. Das Essen war lecker. Danke das ihr alle so eine tolle Arbeit leistet.

Geduldsprobe im Uk Bonn

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2022   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
tolles freundliches Pflegeteam
Kontra:
lange Wartezeit
Krankheitsbild:
Facettengelenkthermokoagulation
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Eingriff am Rücken (Facetten). Aufnahme schwierig und langwierig ---Opfer von Warnstreik ca 9 Wochen des IOp-Personals--
Statt geplante OP am 01.06.22 erst am 14.09..22
Ablauf in der Orthopädische Ambulanz geordnet und bestens organisiert. Überschaubare Wartezeit
Bei Vorstellung am 13.09.22 erneut das 2. bzw.3.X Vorgespäch Narkose
und Arzt-Vorstellung auf Station Conley.
Arzt wirkte sehr gestresst und ohne Organisation.
OP für den 14.09.22 bestätigt. Erscheinen bereits um 7Uhr.
Am 14. pünktliches Erscheinen. Dann Wartezeit bis ca 12:30Uhr......
Grund ; Ausfall OP und Orthopäde wg Corona,)
Infos vom anwesenden Stat.Arzt nur auf mehrfachem Nachfragen
von ca 5 wartenden Patienten zu erfahren.
Personal der Station stets bereit für Auskünfte und Hinweisen.
Gegen 13:30Uhr dann endlich zur OP die bis ca 16Uhr dauerte...
Dann bei bester Pflege und Vorsorge durch das fachkundige und Patienten
orientierte gesamte Personal der Station Conley Aufenthalt bis zum 16.09.2022

Notoperation in der Neurochirurgie

Neurochirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: März/2022   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
im positiven Umgang mit den Patienten , durch das Personal der UKB
Kontra:
bei mir nicht bewertbar
Krankheitsbild:
SAB
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war ab März in der UKB(Abteilung:Neurochirurgie), wegen einem Notfall eingeliefert worden "Behandlungszeit 5 Wochen" .
Hier wurde bei mir die festgestellte SAB behandelt .
Notoperation bei Einlieferung , 3 wöchiger Aufenthalt in der Intensivabteilung , 1 wöchiger Aufenthalt auf der Station 4 und 1 wöchiger Aufenthalt auf der Station 3.
Wir möchten uns hier für den kompletten super Ablauf und der Behandlung , bei den Ärzten den Pflegern und den Krankenschwestern der Abteilung Neurochirurgie, in den höchsten Maßen bedanken.
Anschließend wurde ich, von den Ärzten der Neurochirurgie direkt in die Rehaklinik Godeshöhe überwiesen.
(zur Weiterbehandlung)

Nicht empfehlenswert

Neurochirurgie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2022   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ein naher Angehöriger von mir lag bettlägerisch 3 Wochen in der Neurochirurgie. Die Versorgung war schlecht, es fand tw. keine morgendliche Waschung statt, tw. wurden die Tabletten vertauscht oder gar nicht verabreicht. Da sich auch noch eine Corona Infektion einstellte, ließ sich 14!!! Tage kein Arzt oder die Visite blicken. Die liefen einfach an der Tür vorbei.
Das Abendessen wurde oft schon um 16 Uhr dahin gestellt
Alles in allem war es MANGELHAFT.

Ein ganz großes Lob an das PersonalSehr

Haut/Geschl-Heilkunde
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2o22   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Sehr freundlich und viel Verständnis
Kontra:
Krankheitsbild:
Knötchenflechte, Erstdiagnose
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich fühle mich in der Uniklinik sehr gut betreut. War jetzt ein paar Mal in der Tagesklinik betreffs Cortisoninfusionen und wurde prima aufgeklärt und ganz super betreut. Ein großes Lob an die Ärzte und die Schwestern, ich kann die Klinik nur empfehlen. ????????????

Horror

Kardiologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2021   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Die Zimmer zi 10 Station Zenker eine Zumutung)
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Niemand hat mich beraten)
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden (Schmutzig)
Pro:
Pflege
Kontra:
Sauberkeit,so genannte Wahlleistung Wartezeit
Krankheitsbild:
Mitralklappenprolaps
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Anfang Juli würde ich zur Diagnostik vor einer Herz Op einbestellt.

Ich selbst bin 43 Jahre Pflegefachkraft und weiß wovon ich rede.
Das Personal auf der Station Zenker war sehr nett,freundlich und hilfsbereit.Alle haben sich die größte Mühe gegeben.
Sich mehrfach entschuldigt,wenn es nicht rund läuft.
Allein das Warten auf das Zimmer hat fast 6 Stunden gedauert.
Ich bin privat Zusatzversichert,möchte das hier nicht als arrogant sein festlegen.
Aber wenn ein 1 bzw 2 Bet Zimmer gebucht wird dazu noch mit eigener Toilette und Dusche.
Bekommt man bedenken warum mir ein Zimmer zur Verfügung gestellt wo ich mir das Bad mit 4 Personen teilen musste.
Nur zur Info meiner Versicherung werden dafür 168€ pro Tag berechnet.
Natürlich habe ich mich dem Leistungsmanagment in Verbindung gesetzt.Die nette Dame hat das so genannte 2 Bett Zimmer mit eigener Nasszelle raus genommen.
Ich habe in keiner Klinik so ein verschmutztes Zimmer vorgefunden.
In meinem Nachtschränkchen waren noch die Haare und der Schmutz des Vorpatienten.
Der Fußboden war dreckig.
Im Bad das Waschbecken verstopft.
Die Zimmer sind so klein,dass mein Bett an der Türe,zu ca 10 cm im Türrahmen stand.
Essen habe ich in 48 Stunden einmalig erhalten,da ich ständig nüchtern bleiben musste.
Die Kommunikation zwischen Ärzten und Pflegekräfte ist Grotten schlecht.
Ich dachte bei uns wäre das nur so! Hier ist es noch schlechter.
Die Wartezeit vor und nach den Untersuchungen grausam.Allein für das Echo und TEE habe ich 3 Stunden gewartet.
Abgeholt hat mich dann eine nette Kardiochirugische Oberärztin.
Nach der Coro ich wurde mehrfach in der Leiste punktiert danach mit Druckverband,wurde ich in einem Raum abgestellt.
Keine Schelle nichts.Bei uns in der Klinik werden alle coropatienten am Monitor für 1 Stunde überwacht.
Hier würde ich irgendwo abgestellt.
Ich war so am Ende,dass ich einfach geweint habe.
Und im September steht die Herz OP an,ich bin jetzt schon am Ende.

Gerne können Sie sich mit mir in Verbindung setzen,ich habe noch mehr zu erzählen.

Das Pflegepersonal auf Station Zenker war jederzeit hilfsbereit und nett.
Haben alles geleistet.

Absoluter Horror!!!!!!

Augen
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2022   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Nichts
Kontra:
Chaos und unmenschlich
Krankheitsbild:
Lidabriss nach Unfall
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Nach einem schweren Unfall wurde ich leider in diese Klinik gebracht. Es herrschten dort chaotische Zustände. Keiner wusste dort, eas der andere macht. Nach der Notoperation wirde me7n Auge nicht einmal sauber gemacht oder der Verband gewechselt, obwohl die Wundflüssigkeit durchkam. Ich musste um Verbandsmaterial gradezu betteln und mich selber verdorgen. Der Assistenzarzt kam reingestürmt, riss mich aus dem Bett und sagte, es sei Visite und der Chef wartete. Ich hatte keine Zeit meine Hausschuhe anzuziehen und musste barfuss zur Kontrolle.
Die Ärtze behandeln einen wie ein blödes Stück Fleisch. Absolut grausame Erfahrung.
Ich könnte noch viel mehr negatives hier schreiben. Horrorklinik

Fachlich gut, aber an dem menschlichen muss dringend gearbeitet werden!

Kindermedizin
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2021   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden (Da wir noch andere Krankenhäuser in Zeit kennenlernen durften, die wesentlich schlechter waren, bin ich halbwegs zufrieden)
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungunzufrieden
Mediz. Behandlung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Fachlich gut
Kontra:
Verwaltungsabläufe, Kommunikation, Unterbringung der Eltern einfach nur schlecht!!!
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Unser neugeborenes Baby war letztes Jahr auf der Säuglingsintensivstation nach einer Verlegung aus einem anderen Krankenhaus dort untergebracht worden. Das Personal arbeitete professionell und es waren fast 24 Stunden Schwestern am Bett meines Babys. Allerdings verlief die Kommunikation mit den Ärzten nicht gut. So richtig erklärten Sie uns nicht, was gemacht wird und wie es weiter geht. Ich als Mutter, die erst einen Tag vorher einen Notkaiserschnitt und eine schreckliche/traumatische Geburt in dem vorherigen Krankenhaus erlitten hatte, wurde wenig berücksichtigt. In dem Zimmer, in dem mein Baby lag, wurde mir noch nicht einmal ein Hocker angeboten, damit ich meine Bein hochlegen kann, obwohl es einen gab. Keiner hat anfangs mit uns gesprochen. Der soziale Dienst hat sich erst Tage später mal erbarmt mit mir als Mutter zu sprechen. Zudem hat mein Baby zwischenzeitlich eine Venenthrombose am Bein erlitten, weil ein Zentraler Venenkatheter (ZVK) am Bein meines Babys, der vorsorglich gelegt worden ist, aber eigentlich nicht mehr gebraucht wurde, vom Personal nicht richtig beobachtet wurde. Uns wurde dies nebenbei mitgeteilt, aber total runtergespielt. Fehler können passieren, dann muss man dazu aber auch bitte stehen. Insbesondere weil diese Thrombosegeschichte uns noch Wochen später verfolgt hat. Ich als Mutter sollte meinem kleinen Baby sogar zu Hause noch Thrombosespritzen verpassen. Das ist einfach nur eine Zumutung, nach allem, was wir erlebt haben. Nach einer Woche teilte man uns kurzerhand mit, dass unser Kind heute in ein anderes Krankenhaus verlegt wird, weil es für Zwillinge, die noch gar nicht geboren waren und auf den Kaiserschnitt warteten, Platz machen musste. Mit uns wurde darüber kaum gesprochen. Mittags kamen die Ärzte aus der anderen Klinik und nahmen mein Baby wie einen Gegenstand mit. Ich als Mutter durfte nicht mitfahren. Uns als Eltern hat man dort stehen gelassen, ohne mit uns zu reden und darüber aufzuklären, was uns noch alles die nächsten Wochen erwarten wird. Ein bisschen mehr Empathie wäre in diesem Fall wirklich angebracht gewesen. Nach allem, was ich die Tage vorher erlebt hatte, war ich einem Nervenzusammenbruch nahe. Wir mussten dann noch die Fahrt in das andere Krankenhaus (ca. 60 KM entfernt) organisieren. Da wir kein Auto da hatten, musste ich mit meinem 1 Wochen alten Kaiserschnitt letztendlich mit dem Zug fahren, weil wir so schnell wie möglich bei unserem Baby sein wollten.Die Zeit war einfach schrecklich!

Danke

Kardiologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2022   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Danke)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Versorgung
Kontra:
Krankheitsbild:
Korona Herz Erkrankung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Bei einer herzkatheder Untersuchung wurde bei mir eine konorara herzerkrankung diagnostiziert.
Die notwendigen Schritte wurden umgehend seitens der Klinik in die Wege geleitet und 3 Tage später war ich erfolgreich operiert.
Danke an das Team der herzchirugie.
An Ärzte und vor allem Pfleger die sich Tag und Nacht liebevolle um mich gekümmert haben...
DANKE AN DAS GANZE TEAM

Mehr Menschlichkeit in der Klinik

Kardiologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2022   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Mitralklappeninsuffizienz
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Die Wartezeiten vom Abholservice sind Katastrophal, ich habe im frisch operietem Zustand 3 Stunden in der Röntgenabteilung warten müssen. Bis ich endlich wieder aufs Zimmer kam. Große Verständigungsprobleme auf der Station Zenker. Das Personal war hilfsbereit und freundlich, jedoch durch die sprachliche Bariere oft 0berfordert.
Fachkompetenz der Ärzte hervorragend. Menschlich gesehen eine klare mangelhaft.

Extreme Gegensätze

Kardiologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2022
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Mediz. Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Einsatz der Pflegemitarbeiter
Kontra:
Organisation der Untersuchungen
Krankheitsbild:
Bypass-OP
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

So gut und kompetent der Einsatz des Pflegepersonals zu bewerten ist, insbesondere die Station "Zenker" sei hier genannt, so inakzeptabel sind die organisatorischen Abläufe bei den Untersuchungen! Mitarbeiter in der Pflege (stellvertretend vorbildlich sei hier Ferhat Ak erwähnt) erwiesen sich als besonders hilfsbereit.

Oberarzt Dr.med.Banat -SUPER TEAM

Neurochirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2022   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Akutes LWS-Syndrom
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Während meines dreitägigen Aufenthalts und Behandlung hier waren sowohl die Krankenschwestern als auch die Ärzte sehr freundlich und kompetent, also ein sehr professioneller Gesamteindruck für einen Patienten. Sehr gute kompetente Betreuung auch für Laien nachvollziehbare Auskünfte der Ärzte.
Dabei verfügt das Team bestehend aus Assistenzärzte Dr.med.Rana und Dr.med Brandecker unter der Leitung von Herrn Oberarzt Dr.med.Banat nicht nur über hervorragendes Wissen sondern auch menschliche Stärken. Sie nehmen sich auch viel Zeit für das Gespräch mit dem Patienten. Ein besonderer Dank an Herrn Oberarzt Dr.med. Banat , der mich in diese schwierige Phase meines Lebens begleitet hat. Er ist sehr pragmatisch, freundlich und für allem auch sorgfältig. Vom Ärzteteam wurden keine übereilten Entscheidungen getroffen und es fand immer eine gute Beratung vor den Maßnahmen. Dank Oberarzt Dr.med.Banat und Team genieße ich momentan ein schmerzfreies Leben. Ich war total begeistert von der Bereitwilligkeit vom Pflegepersonal und der Organisation. Man fühlte sich einfach gut aufgehoben.

1 Kommentar

Dr.rer.nat.gamal am 06.05.2022

Ich bin Kassenpatient. Fehler im System der Bewertung. Bitte Korrigieren.

Ausgezeichnete Beratung und exakte Operation

Urologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2021   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden (In der Uniklinik wird viel gebaut, man kann sich verlaufen)
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Sorgfalt und Fürsorge
Kontra:
Krankheitsbild:
Vergrößerte und chronisch entzündete Prostata
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Sehr sorgfältige, ausführliche und ehrliche Beratung , insbesondere genaue Beschreibung der Vor- und Nachteile des Eingriffs.
Zügiger Verlauf der OP, freundliche und gute Betreuung auf der Station.
Was mich besonders gefreut hat:
1. Der Arzt, der mich operiert hat, hat sich mehrmals nach meinem Befinden erkundigt.
2. Der Operationserfolg ist wie beschrieben eingetreten.

Ich gehe zwar nicht gerne ins Krankenhaus (wer tut das schon), aber falls es notwendig ist, gehe ich nur noch in die Uniklinik.

Gute Ärzte, schreckliche Organisation

Entbindung
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2022   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
keine gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Gute Behandlung
Kontra:
Schlechte Organisation
Krankheitsbild:
Geburtsbeschwerden
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Sehr gute Ärzte/Ärztinnen und moderne Ausstattung aber katastrophale Organisation.
Wir hatten eine Ausschabung und ein Notultraschall, weil das Ungeborene sich 2 Tage nicht mehr bewegt hat. Beim ersten Besuch war die Station morgens komplett verlassen. Auf Nachfrage beim Pförtner (meine Partnerin hatte starke Schmerzen) füllte sich diese dann plötzlich.
Aussage: "Wir hatten Übergabe".

Nach der ersten Behandlung haben wir 5(!) Stunden auf das Abschlussgespräch gewartet und sind schließlich ohne Entlassungspapiere gegangen.
Aussage: "Wir hatten viel zu tun und jetzt ist Übergabe".

Auf das Ultraschall haben wir "nur" 3 Stunden gewartet. Trotz stärker werdender Schmerzen konnte meiner Partnerin nicht wenigstens eine Liege angeboten werden. Das Zimmer mit der Liege war besetzt mit einer Patientin, die nicht liegen konnte...

Als wir die Ärztin dann ansprachen hiess es -Überraschung- "Wir hatten einen Notfall und Übergabe".

Immerhin konnten wir während der Wartezeiten Interessante Dinge lesen, denn die Rechner, auf denen sämtliche Patienteninformationen der aktuellen Fälle angezeigt werden, stehen in den Zimmern, in denen man wartet und sind grundsätzlich nicht gesperrt. Datenschutz lässt grüßen.

Da man ja wegen Corona nicht mit Begleitperson warten darf, sollte man einen Handytarif mit SMS-Flat haben, denn einen Datenempfang kriegt man auf dem gesamten Gelände nicht. Man ist also die gesamte Zeit auch noch völlig isoliert. Das Reinigungspersonal hingegen muss nur optional Masken tragen, soo schlimm ist Corona dann offenbar auch nicht.

Mit der Behandlung an sich sind wir dennoch zufrieden, die ärztliche Betreuung ist super. Aber eine derart schlechte Organisation, zu der man dann auch noch die immer gleiche Ausrede zu hören bekommt, ist einfach nur unverschämt.

Traumatische Erlebnisse und konsequenten Ignorieren von Beschwerden

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2022   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden (Absolut unzureichend)
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Personal ist grundsätzlich nett
Kontra:
Beschwerden ignoriert, sehr dürftiger Informationsfluss, inadäquate Schmerztherapie
Krankheitsbild:
Entbindung
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Die Klinik ist leider nicht zu empfehlen. Wir kamen in die Klinik weil die Geburt aufgrund diverser Probleme frühzeitig eingeleitet werden musste. Die Einleitung wurde wegen Personalmangel mehrmals pausiert, teilweise erfolgten Informationen nur durch die MFA die das CTG angelegt hat, während der Geburt traten dann massive einseitige Unterbauchbeschwerden auf, so dass eine drohende Uterusruptur vermutet wurde und zu einem Kaiserschnitt geraten wurde.

Danach kam es jedoch weiterhin zu massiven Beschwerden im Unterbauch, diese Probleme wurden jedoch trotz ständiger Hinweise unsererseits konsequent ignoriert. Schmerzmittel wurden nur äußerst zurückhaltend eingesetzt, Bemühungen der Ursache auf den Grund zu gehen wurden nicht unternommen.

Das einzige worüber man sich einig war, war der Zeitpunkt der Entlassung. Nach Kaiserschnitt musste ich am dritten Tag die Klinik verlassen.

Man fühlte sich während dem gesamten Aufenthalt weder ernst genommen noch vernünftig informiert oder betreut.

Wir können nach dieser traumatischen Erfahrung nur dringend davon abraten eine Entbindung in dieser Klinik durchzuführen.

Perfekt

Kardiologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2022   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
In allem Stress sind alle Mitarbeiter immer freundlich und menschlich
Kontra:
Nichts
Krankheitsbild:
Trikuspidalklappeninsuffizienz
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich kam als Patient, ging als Freund der Klinik.
Unglaublich, wie in all dem täglichen Stress ALLE Mitarbeiter immer so freundlich und sofort hilfsbereit sein können.
Die Abläufe gelingen klar strukturiert.
Ich wurde umfangreich über alle Vorgehensweisen informiert und beraten.
Die Untersuchungen, die Operation und die Nachbehandlung verliefen wie am Schnürchen.
(eine neue Tricuspidalklappe)

Danksagung

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2022   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

???????

Mein besonderer Dank gilt allen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der Klinik für Allgemeine und Onkologische Chirurgie der Universität Bonn für die 14 Behandlungstage. Hochqualifiziertes, reaktionsschnelles Personal und eine unvergesslich harmonische Atmosphäre, die in der Abteilung herrschte, machten meinen Aufenthalt im Krankenhaus einfach unvergesslich und die Behandlung selbst war so erfolgreich wie möglich. Dafür vielen Dank an alle.

Sehr empfehlenswerte Augenklinik

Augen
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 22   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Gute Behandlung
Kontra:
Krankheitsbild:
Glaukom
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Mir wurde diese Klinik empfohlen, weil ich ein fortgeschrittenes Glaukom habe. Ich wurde erfolgreich mit einem Paul Tube Implantat versorgt. Der Oberarzt erklärt alles ausführlich und steht auch später bei Fragen zur Verfügung.

Sehr gute Uni Klinik

Neurologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2021   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Ärzte und Pflege
Kontra:
Meist unruhige Bettnachbarn
Krankheitsbild:
MS
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich wurde mit einem sehr starken MS Schub in dieses Krankenhaus eingeliefert.
Dank der Kompetenz der Ärzte habe ich wieder meinen alten Zustand erreicht.
Die Pflege war sehr hilfsbereit und bis auf wenige Ausnahmen sehr freundlich.
Nicht nur das die Ärzte sehr gute Arbeit machten,Sie hatten auch immer ein offenes
Ohr für Sorgen und Probleme.
Danke!!!????

Keine Erreichbarkeit der Ärzte bei Rückfragen

Haut/Geschl-Heilkunde
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 3
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Mediz. Behandlung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Neurodermitis
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Sehr unzufrieden. Habe Fragen zum verschriebenen Medikament, die Ärzte bekommt man telefonisch gar nicht erreicht. Ich versuche seit 2 Wochen meine Fragen mit der Uni Klinik zu klären. Es kommt kein Rückruf des Arztes. Habe öfters Emails hingeschickt, weil ich telefonisch nicht durchkam und selbst als ich telefonisch durchkam konnte man mir auch nicht helfen. Es heißt, die Ärzte sind beschäftigt und melden sich bei Ihnen. Jedoch passiert nichts. Finde ich unmöglich und werde zum Hautarzt wieder gehen. Parkgebühr unverschämt teuer, für 2 Stunden parken Habe ich 6 Euro zahlen müssen.

Auch mein davoriger Termin brachte rein gar nichts in der Uniklinik.

Absolut unempathische Geburtsplanung mit elend langer Wartezeit

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2022   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Geburtsplanung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Anmeldung zur Geburtsplanung:
Zunächst musste ich als hochschwangere 2,5h im Wartezimmer warten. Das so eine lange Wartezeit trotz Termin für eine hochschwangere unzumutbar ist, sollte dem Klinikpersonal bewusst sein. Mit extremen Rückenschmerzen wurde ich dann in den Behandlungsraum gerufen. Dort wurde ich auf einer sehr unbequemen Liege von einer Assistenzärztin untersucht, die größte Schwierigkeiten hatte das Baby auszumessen. Dies hat ewig gedauert und die Maße waren nicht brauchbar. Dann kam der Oberarzt dazu, der das Baby erneut geschallt hat. Auch diese Werte waren widersprüchlich zu dem, was Tage zuvor von der Pränataldiagnostikerin gemessen wurde. Während dieser Untersuchungen, die extrem lange gedauert haben, musste ich sehr flach auf dem Rücken liegen. Dass dies für die Schwangere schmerzhaft und für das Baby gefährlich sein kann, weil es in dieser Position auf der eigenen Blutversorgung liegt, sollte jeder Gynäkologe wissen. Trotz dessen, dass ich darauf aufmerksam gemacht habe, durfte ich mich nicht schräg hinlegen. Im anschließenden Gespräch mit dem Oberarzt wurde mir mehrfach gesagt, dass es sehr gut sein kann, dass mein Mann nicht bei der Geburt anwesend sein kann. Empathie für die Schwangere gleich null. Nach insgesamt fast 4h in der Uniklinik durfte ich dann mit höllischen Rückenschmerzen nach Hause fahren. Es war eine absolut schreckliche Erfahrung.

Angemessener Umgang mit Patienten ungenügend

Urologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 22   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden (nur Chaos und unfreundliche Personal)
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Kontra:
Patientenmanagment und Andrologie ungenügend
Krankheitsbild:
Erfahrungsbericht:

NICHT ZU Empfehlen. Im Fachbereich weiss Die Linke Hand nicht was die rechte tut. Man wird durch alle Etagen geschickt und niemand fühlt sich Zuständig. Als Patient fühlt man sich einfach nur störend. Und einfache Verwaltungsprozesse wie in der vorherigen Abteilung in die man vom Klinikpersonal fälschlicherweise Geschickt wurde die Unterlagen anzufordern sind für das Klinikpersonal zu anstrengend. Man wird wieder in die erste Abteilung zurück geschickt um die Unterlagen selber zu holen. Also Dienstleistungsgedanke Null. Die Kritikfähigkeit der Alteure ist ebenfalls gleich Null. Als Volljurist wird man von einem kleinen "Ärztilein" nett raus komplimentiert.

Und wenn man seine Überweisung wegen objektiver Untätigkeit zurück verlangt um eine andere Klinik aufzusuchen muss man erst eine Klageandrohung aussprechen und mit Beschwerde vor der Bundesärztekammer drohen obwohl keinerlei medizinische Leistung erbracht wurde. Einen derartigen Umgang mit Patienten habe ich noch nie erlebt.

Großes Lob für die Unfallchirgurgie

Unfallchirurgie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2021   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Kompetentes und nettes Team
Kontra:
nichts
Krankheitsbild:
Unfall
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Meine Schwester wurde nach einem sehr schweren Autounfall per Rettungs-Hubschrauber am 17.Juni in die Unfallchirurgie Station Böhler gebracht. Bei den nachfolgenden Wochen mit 4 Operationen habe ich ein wahrhaft professionelles Team kennengelernt, welches trotz schwierigster Umstände stets auch noch auskunftsbereit war. Es konnte wohl keinen besseren Platz in diesem Moment geben. Und Heute, Monate danach kontrolliert man immer noch das Ergebnis durch regelmäßige Untersuchungen. Da muß ich doch sagen, daß die chirurgischen Leistungen einfach hervorrangend durchgeführt wurden und man sich auch für die Nachsorge verantwortlich fühlt. Dafür möchte ich diesem hervorragendem Team danken und diese Erfahrung hiermit dokumentieren!

Hervorragende Mediziner

Urologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 11 / 2021   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Urologie und Radiologie Team SPITZE
Kontra:
Krankheitsbild:
Prostatakarzinom mit Lypfödem
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Meine Erfahrung als Patient aus Neunkirchen-Seelscheid kann ich der Uniklink Bonn Urologie nur ein Sehr Grosses Lob aussprechen.
Hier wird Ausgezeichnet Behandelt , Operiert , und Nachsorge gewissenhaft prakteziert.
Bei mir musste ein Prostata Karzinom mit kompleten Nerven und Samenblasen in radikaler offener OP entfernt werden.
Im Anschluss nach ca. 14 Tagen mussten Drei Lypfödeme durch das Team Radiologische Chirugie behandelt werden . Dieser Eingrif ist heute 6 Tage her . Mit ERFOLG .

Alles in allem Top Urologie und Radiolgie mit ausgezeichneten Spezialisten .

Gynäkologische Onkologie ist sehr empfehlenswert

Frauen
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2021   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden (Die Station selbst ist etwas in die Jahre gekommen, aber alles sehr sauber und gepflegt)
Pro:
Dr. Mustea und sein Team wie auch das Pflegepersonal
Kontra:
Krankheitsbild:
Gebärmutterentfernung mit Verdacht auf Uterussarkom
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Von der Sarkomvereinigung wurde mir die Uniklinik Bonn mit meiner Verdachtsdiagnose auf Uterussarkom weiter empfohlen. Ich wurde zeitnah, freundlich und feinfühlig aufgenommen. Dr. Mustea hat mich sehr gut aufgeklärt, informiert, weitere Untersuchungen veranlasst und Ängste genommen. Die Operation durch ihn verlief sehr gut und komplikationslos. Die Diagnose bestätigte sich zum Glück nicht. Ich kann die Unikinik Bonn mit diesem Team auf jeden Fall weiter empfehlen. Auch auf der Station selbst mit den Krankenschwestern habe ich mich sehr gut aufgehoben und betreut gefühlt. An dieser Stelle ein großes Dankeschön!

Super Klinikum

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2021   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Menschlichkeit
Kontra:
Nichts
Krankheitsbild:
Geburt
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich hab im Oktober meine Tochter dort mit Hilfe, zur Welt gebracht. Und ich möchte meinen Dank an das ganze Personal, Ärzte, Schwestern. Hebammen, Reinigungskräfte,etc. Aussprechen. Ich hab mich so Wohl, verstanden und gut aufgehoben gefühlt. Jederzeit standen die Schwestern und Hebammen zur Seite und das unter dem aktuellen Fachkräftemangel. Ich bin so glücklich, dass es solche Menschen wie Diese gibt. Die Geburt ist so eine aufregende und gleich respektvolle Situation sodass man in Alles was kommt Vertrauen haben muss und die Menschen dort haben mir das echt leicht gemacht. Jederzeit wurde man aufgeklärt, verstanden und gewertschätzt. Auch um meine Tochter wurde sich herzlich gekümmert. Ebenso der Vater hat sich unter den aktuellen Regeln von covid, verstanden gefühlt. Liebe Menschen da draußen wenn man Mal vom Krankenhaus abgelehnt wird weil das Klinikum voll ist. Denkt einfach daran daß das Wohl Aller berücksichtigt werden muss. Und gebären im Keller ist für keinen eine Option.

Einen besonderen Gruß an Schwester Beate und Olga auf der Wöchnerinnen Station.

Sehr gute Klinik

Unfallchirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 21   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Ärzte, Pfleger , Schwestern
Kontra:
Krankheitsbild:
Offener Schien und Wadenbeinbruch und Herzinfarkt
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich wurde nach einem Arbeitsunfall mit dem Hubschrauber nach Bonn in die Uni Klinik geflogen. Das war das beste was mir in meiner Situation passieren konnte. Die Ärtzte retteten meinen rechten Fuß. Nach 3 Tagen erlitt ich noch einen Herzinfarkt dazu den ich dank dem vorbildlichen Einsatzes von Fr.Dr Sillem unbeschadet überstanden habe. Allen Intensivpfleger/innen, Pflegerin & Schwestern muss ich für ihren sehr menschlichen Einsatz danken.

UKB-Chirurgie-Professor Burger - kompetentes Team mit perfektem Ergebnis

Unfallchirurgie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2021   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Überall,nur freundliches Fachpersonal
Kontra:
???
Krankheitsbild:
Komplizierter Bruch des Oberschenkel
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Da meine Tochter in einem anderen Klinikum nicht fachgerecht behandelt worden ist, und nach über vier Monaten immer noch nicht vernünftig laufen konnte, war ich auf der Suche nach einer Fachklinik für orthopädisch, schwierige Fälle. Hier bin ich über eine Empfehlung an die Traumachirugische Abteilung der Uniklinik Bonn gekommen.
Sofort beim ersten Gespräch mit Herrn Professor Burger war klar, das ich hier in der richtigen Klinik bin. Professionelle Aufklärung und eingehende Erläuterung des vorgesehenen Eingriffs überzeugten mich.
Nach der Vereinbarung eines kurzfristigen Termins zur Richtigstellung verschiedener komplizierte Brüche bei meiner Tochter, wurden wir zwei Wochen später im Kinderbereich der Klinik aufgenommen.
Die Operation ist super verlaufen. Die Fehlstellung des Beins wurde korrigiert und der Längenunterschied ausgeglichen. Schon nach einer Woche konnte meine Tochter besser laufen als nach 5 Monaten nach der ersten OP.
Außerdem kann ich nur lobende Worte über die Betreuung nach der OP finden. Die Professor Burger hat sich mit seinem gesamten Ärtzteteam ständig gekümmert und uns gut betreut, genauso kompetent waren die Schwestern die ständig um uns bemüht waren. Selbst meine 12jährige Tochter war vom gesamten Engagement der gesamten Chirurgischen Abteilung um Professor Burger begeistert.
Wir mussten zwar 200 Kilometer weit fahren, aber es war jeden Kilometer wert.
Ich kann die Chirurgische Abteilung der UKB nur weiterempfehlen und würde mir diese Kompetenz auch an anderen Kliniken wünschen.

Schöne Grüße
Helmut N. mit Josie N.

Ganz schlechte Organisation im ambulanten Bereich

Haut/Geschl-Heilkunde
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2021   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungzufrieden
Mediz. Behandlung:
keine gute Erfahrungzufrieden (Unter Vorbehalt, da bisher ohne Ergebnis)
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungunzufrieden (Schlechte Organisation)
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Freundliche, hilfsbereite Mitarbeiter
Kontra:
Parksituation, Wartezeiten trotz Termin
Krankheitsbild:
Allergie
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Sehr freundliche + hilfsbereite Mitarbeiter in der Ambulanz. Organisatorisch allerdings absolut untragbar u. das seit Jahren.Unmögliche Parksituation, für gehbehinderte viel zu weite Laufwege, die wenigen Parkflächen überlastet und maßlos überteuert.Parkabrechnung im Stundentakt, bei derartigen Einrichtungen die reine Abzocke. Dies geht aber zu Lasten der Stadt Bonn, deren Bürgermeisterin der Umwelt zu liebe ja gerne selbst Menschen auf Krücken oder mit Rollator zu Fuß den Berg hochjagen möchte. Keine Möglichkeit per EC, Kreditkarte, oder kontaktlos zu bezahlen. Annahme nur von kleinen Geldscheinen, Möglichkeit 50€ Schein zu wechseln in gesamter Klinik nicht gegeben. Parkhaus Nord zur Hautklinik gut gelegen, allerdings kurz vor 10 Uhr bereits bis unters Dach belegt. Freie Patienten + Besucherplätze um die Zeit nur noch auf dem Dach. Nur ein Aufzug im ganzen Parkhaus bei 7 Etagen! Nun zum Termin selbst. Wartezeit insgesamt fast 4 Monate. Lange Schlange Wartender am Eingang. Erfassung v. Infos zum Befinden, Impfstatus, Impfstoff ??!, etc. Danach wurde man den einzelnen Bereichen für die man terminiert war zugewiesen. Glück für die, die sich auskannten. Der freundliche Junge Mann am Empfang tat es nämlich nicht, sondern stand zusammen mit dem hilflosen Patienten vor dem Wegweiser an der Wand um zu überlegen wohin man denn wohl gehen müsse. Dieses ganze Prozedere dauerte 15 Min. Weitere 10 Min musste man an der Anmeldung verbringen. Obwohl keiner der 4 Anmeldeplätze belegt war, ließen uns die Damen warten bis wirklich auch der letzte Stuhl mit Patienten belegt war. Apropos nach dem Prozedere am Eingang hat man im UKB tatsächlich das Gefühl Corona sei Geschichte. Keine Anstände zwischen den Stühlen, keine Desinfektionsautomaten außerhalb des Eingangs.. nach weiteren 3! Stunden Wartezeit kam ich dann endlich zu einem Arzt, für 7 Minuten. Dann weitere 3 Minuten für eine Blutabnahme. Schade, dass eine Klinik so dermaßen schlecht organisiert ist. Gleiches ist mir übrigens mehrfach auch in der Chirurgischen Ambulanz und Augenklinik widerfahren. Ganz offenbar hat das UKB Bonn hier ein ganz massives organisatorisches Problem, dass sich auch schon lange vor Corona durch alle Bereiche zieht.

Ein dickes Danke an die Notaufnahme

Innere
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2021   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Ich habe mich ernst genommen gefühlt
Kontra:
Krankheitsbild:
Chronische Leberkrankheit
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich bin seit Jahren Patientin in der Uniklinik Bonn.
Vor 3 Wochen musste ich in die Notaufnahme und mir ging es sehr schlecht … schlechter als sonst.
Die Ärzte und das ganze Team vorallem Schwester Maria haben mich mit soviel Liebe behandelt.
Leider kann ich mich nicht an dem Namen von dem zuständigen Arzt erinnern aber er hat mich ernst genommen und versucht mir meine Schmerzen zu nehmen!
Leider ist das nicht immer selbstverständlich.
Ich hatte so eine große Angst vor einem ZVK weil jeder Zugang an den Armen nicht möglich war.
Aber Schwester Maria hat meine Hand gehalten und der zuständige Arzt hat den ZVK mit soviel Ruhe gelegt.
Auch auf der Paul-Ehrlich Isolierstation wurde ich sehr gut behandelt, so das ich nach 12 Tagen nach Hause gehen konnte.
Oft läuft einiges schief aber diesmal war und bin ich sehr dankbar??

Prof. Dr. Holst nimmt Schaden durch den Einsatz gewinnbringender Therapie in Kauf

Augen
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Patient hat keine Wahl)
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Computer kaputt)
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden (trotz Termin lange Wartezeiten auf dem Flur der Klinik)
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Prof. Dr. Holst war über Resultat seiner Therapien geschockt.
Kontra:
Krankheitsbild:
Makuladegeneration
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Prof. Dr. Holst forcierte einen Eingriff wegen feuchter Makula Degeneration.
Die photodynamische Therapie wurde zeitgleich mit der Injektion von Lucentis vorgenommen. Resultat: Das Auge verschlechterte sich dramatisch.
Das Gerät war defekt gewesen, der Assistent hatte Prof. Dr. Holst darauf hingewiesen. Prof. Dr. Holst ignorierte dies. Während der Injektion war ich als Privatpatientin nur durch einen Vorhang getrennt von laut klagender Patientin getrennt. Insgesamt war ich der Situation absolut ausgeliefert.
Nun muss ich mit der Schädigung leben.

Die Klinik ist ein auf Gewinnmaximierung konzentriertes Unternehmen. Der Patient ist eine Nummer. Prof. Dr. Holst wird von Novartis großzügig unterstützt.

Meine traurigste Beobachtung:
Ein blinder Patient wurde in den Behandlungsraum gerufen. Er bekam keine Hilfe durch das Personal.

Klare Empfehlung

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Das fürsorgliche Personal
Kontra:
Das etwas eintönige Essen
Krankheitsbild:
Angststörung, Depression
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war 2019 Patient der Station Balint mit einer Angststörung und depressivem Erscheinungsbild. Es ist schwer zu vermitteln, wie sehr mir der 7-wöchige Aufenthalt geholfen hat und die damit einhergehenden Veränderungen in fast allen Lebensbereichen.
Zunächst kurz zur Ausstattung: Die Station ist sehr klein und modern eingerichtet. Die meisten teilen sich ein Zimmer mit einem/einer Mitpatient/in. Alle Zimmer, wie auch der große Gemeinschaftsraum sind sehr hell und offen gestaltet. Es wird gemeinsam gegessen, was zu Beginn etwas abschreckend wirken kann, wenn man selbst in keiner all zu guten Verfassung ist, doch schon bald erkennt man die Vorteile und das Gemeinschaftsgefühl.
Die Station ist des Weiteren am Waldrand gelegen und mit einer ausladenden Terrasse versehen, sodass man auch viel Zeit an der frischen Luft verbringen kann.
Zur Therapie: Die Therapie setzt sich aus verschiedenen Elementen (Gruppen- und Einzelgesprächstherapie, Gestaltungstherapie, Körperwahrnehmung und -bewegung etc.), die sich zu einem guten Konzept zusammenfügen. Hierbei ist die Chance sehr groß, dass jede/r ihren/seinen passenden Ansatz finden kann. Der Aufenthalt ist auch nicht mit einem Urlaub zu verwechseln, da das Wochenprogramm zwar Pausen und eigene Zeit vorsieht, jedoch trotzdem gut mit Therapieeinheiten gefüllt ist.
Das Personal ist aber wohl das stärkste Argument für einen Aufenthalt auf der Station Balint. Besonders die individuelle und intensive Auseinandersetzung mit den PatientInnen erlaubt ein schnelles Ankommen und Öffnen. Ich hatte zu Anfang oft Angst Bedürfnisse zu äußern oder Kontakt aufzunehmen, doch diese Hemmschwelle wurde mir schnell genommen.
Besonders das Konzept einer/eines Bezugsschwester/-pflegers für die einzelnen PatientInnen ist zu loben.

Ich kann die Station jedem/ jeder empfehlen der oder die eine Pause aus dem Alltag braucht, um Selbstfürsorge zu betreiben und wirklich an sich zu arbeiten.

Entbindung

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2021   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Rund um tolles Team
Kontra:
Krankheitsbild:
Entbindung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich habe im Juni 2021 meine Tochter in der Uniklinik Bonn zur Welt gebracht.
Das gesamte Team der Geburtsstation so wie der Kreißsäle ist ein sehr symptomatisches und aufrichtiges Team.
Man fühlt sich sehr geborgen und unterstützt.
Ich hatte eine tolle Geburt dort und kann es wirklich nur weiter empfehlen.
Dort wird wirklich tolle Arbeit geleistet.

Weitere Bewertungen anzeigen...