Universitätsklinikum Bonn (Rheinische Friedrich Wilhelm Universität)

Talkback
Image

Sigmund-Freud-Str. 25
53127 Bonn
Nordrhein-Westfalen

93 von 200 Nutzern würden diese Klinik empfehlen
Gesamtzufriedenheit
weniger gute Erfahrung
Qualität der Beratung
weniger gute Beratung
Medizinische Behandlung
weniger gute Behandlung
Verwaltung und Abläufe
weniger gute Organisation
Ausstattung und Gestaltung
weniger gute Ausstattung
Eigene Bewertung abgeben

205 Bewertungen

Sortierung
Filter

Viel besser als hier gelesen

Gefäßchirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2021   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden (Wegen des langen Weges zwischen Gebäude Anmeldung und des Gebäudes Station)
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Die Hilfsbereitschaft und Freundlichkeit aller Klinikmitarbeiter, mit Denen ich zu tun hatte.
Kontra:
Krankheitsbild:
Aneurysma
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Wurde für Vorabuntersuchungen stationär für 3 Tage aufgenommen. Mit natürlich gemischten Gefühlen dort hin, schon alleine, wo ist was. Die Aufnahme erfolgte zügig und überaus freundlich. Leider ist der Weg für stark Gehbehinderte von einem Gebäude bis zum Nächsten, in dem sich die Station befindet, schwerlich zu bewältigen. Auf Station wurde ich sehr freundlich empfangen und, obwohl das Zimmer noch nicht frei war,wurde sehr zeitnah mit Untersuchungen begonnen. In dieser Zeit wurde mein Gepäck sicher verwahrt. Bewunderte die 3 Tage meines Aufenthaltes die enorme Logistik und Abläufe, die Freundlichkeit/Hilfsbereitschaft/das Mitfühlende aller - in welcher Position auch immer - Angestellten, obwohl sie Alle unter enormen Druck stehen und zusätzlich Corona die Arbeit deutlich für alle Beteilgten erschwert. Klar, lief auch Manches nicht ganz reibungslos, aber wo geht alles ohne Probleme seinen Gang? Jedenfalls hat mir dieser 3-tägige Aufenthalt sehr viel Angst genommen, da ich in ein paar Tagen dann für längere Zeit dort verweile.

Schlechte Meinung

Onkologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 21   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Kein WLAN
TV unglaublich teuer
Schwester eher unfreundlich ( bezieht sich auf die Stationsleitung)
Tristes Zimmer.
Schlechter Service.
War vorher schonmal im UK Köln und da war es viel besser.

Sehr gut

Hals-Nasen-Ohren
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2021   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

MLS an den Stimmlippen.
Alles lief perfekt-von der ersten Kontaktaufnahme bis zur Nachsorge. Freundlich, ruhig, kompetent,sehr bemüht und interessiert. Die behandelnden Ärzte waren sehr gut über meine Situation informiert.

Schlechte Ärzte sind nicht in der Lage zu operieren reden nur Unsinn

Chirurgie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2021   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Unfreundlich Krankenschwester Sonja)
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Geht garnicht wurden angelogen bevor der artz alles zugegeben hat)
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Leider gib’s nix
Kontra:
Unfreundlich schlechte Beratung ohne zu fragen wird operiert
Krankheitsbild:
Baby herzklinik
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Hallo ich kann kein Menschen das Krankenhaus weiter empfehlen es ist sehr unfreundlich schlechte Beratung der Professor Schneider hat mir versprochen die Operation zu machen dann kann später raus das es ein anderer gemacht hat und dabei unser Sohn beim Herz khatheter schwer verletzt das es als Neugeborener ins Koma kam und ihn 9 Tage gequält haben darum meidet denn artz Peter zartner er hat unser baby umgebracht

UNFASSBAR!!!!!!

Frauen
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2021   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungunzufrieden
Mediz. Behandlung:
keine gute Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Wiederholte Fehlgeburt
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich wurde von meiner FA an die uni klinik Bonn überwiesen um das Abort Material meiner 4.Fehlgeburt (11.ssw) im Anschluss untersuchen zu lassen(Patologie+Humangenetik).Vor der OP wurde mir zugesichert das alles untersucht wird und nach einer Ursache geguckt wird. Dafür bin ich ja schließlich extra von Düren nach Bonn gefahren. Gestern(15.4.21) war es dann soweit. Ich sollte um 8.30uhr in der Klinik sein zur Aufnahme. Es dauerte und dauerte.. War dann von 9.00-16.10uhr auf meinem Zimmer und wartete bis man mich holt und zum OP bringt. Dann war es soweit. Habe sogar im OP Saal noch mal gefragt ob es auch da angekommen ist das dass der Fötus im anschluss untersucht wird.. Mir wurde versichert das alles seine Richtigkeit hat. 1 std später 17.10uhr war ich wieder auf meinem Zimmer und voll bei Sinnen. Wollte dann auch relativ schnell nach Hause und fragte wann mein Mann mich abholen könnte und ich fragte wann ich bescheid von dem Befund bekäme... Dann wurde mir mitgeteilt das es keine Untersuchung geben wird, das es dort nicht gemacht wird.. BITTE WAS??????? WAS SAGT IHR DA ZU MIR???? WARUM WIRD MIR VOR DER OP ZUGESICHERT DAS ALLES GEMACHT WIRD UND DANN WIRD NIX GEMACHT???? keiner hat wirklich ein Wort verloren und wurde mit dem Abort Material was mir dann in die Hand gedrückt wurde und den Worten.. Tut uns leid entlassen .. Mein Mann und ich werden es gleich Beerdigen und versuchen irgendwie damit umzugehen so gedemütigt worden zu sein. Wir sind einfach so unfassbar enttäuscht und traurig das man es nicht in Worte fassen kann..

Respektloses Verhalten

Kardiologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2021   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Herzrythmusstörung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Wurde wegen einer Herzrhythmusstörung dort behandelt. Klinik hat u.a. eine zwei-Klassen-Behandlungsmentalität:
1. Beim Aufnahmetag wurde ich im Gang irgendwo hingesetzt und man lies mich eine Stunde lang warten, um mir dann zu sagen, dass man ja nur noch zehn Minuten hat und man jetzt leider hetzen muss zur Herzkatheteruntersuchung.
Die ganze Zeit über (1 Stunde lang) war die Belegschaft im Schwesternzimmer und hat sich lauthals unterhalten von 06:40 Uhr an! Ich wurde um 07:40 Uhr aufgenommen und das erst nachdem ich mich beschwert habe!
2. Wie ich nach meiner Entlassung erfahren habe, kriegt man ein Armband zur Identifikation. Hat bei mir gefehlt bzw. es wurde mir am Vortag bei der Voruntersuchung abgenommen...
3. Ich habe um eine nachträgliche Arbeitsunfähigkeitsbescheinigung gebeten und habe deswegen noch am Entlassungstag angerufen. Man gab mir die Auskunft, dass ich mir diese selber abholen müsse und man diese bis zur Ankunft fertig erstellt.
Als ich ankam, war diese natürlich nicht fertig. Darauf angesprochen, hat man mir eine Behandlungsbescheinigung erstellt. Leider habe ich erst zuhause gesehen, dass diese falsch war.
4. Als ich es festgestellt und auf der (Martini-)Station angerufen habe, fragte man mich zuerst, ob ich gesetzlich oder privat versichert bin. Als ich sagte, dass ich gesetzlich versichert bin, teilt man mir mit, dass man gerade keine Zeit hat und ich in 30-40 Minuten nochmal anrufen soll.

Ich finde es einfach nur respektlos!!!

5. Vor dem Eingriff hat sich mir kein Arzt vorgestellt und mir wurde auch vorher nicht mitgeteilt wer mich behandelt. ?!?!

6. Ich habe an dieser Klinik an mehreren Studien teilgenommen für ein paar Euros, und meine Psyche ein Stückweit geopfert

7. Meine Mutter hat 25 Jahre lang als Köchin einem Krankenhaus in der UDSSR gearbeitet, um dann von Mitarbeitern dieser Klinik belächelt zu werden, als sie nach einem Job in der Küche gefragt hat.

27 Jahre später und die Mitarbeiter dort sind genauso respektlos wie seit jeher!
Übrigens ist sie gestorben, weil man 10 Stunden lang gewartet hat um ein faustdickes Aneurysma an der Aorta zu operieren. Es ist geplatzt und sie ist verblutet.
Ich zahle keinen Cent für Cafe-Schwätzchen in der Küche!

TOP urologische Kompetenz und Freundlichkeit

Urologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Medizinische Kompetenz, TOP medizinische Ausstattung
Kontra:
Krankheitsbild:
Prostata
Erfahrungsbericht:

Aufgrund einer urologischen Operation war im im Oktober 2020 in der Urologie UNI Klinik Bonn / Venusberg. Mein Aufenthalt war 7 Tage.
Das gesamte Stationsteam war außergewöhnlich hilfsbereit und auch sehr erfahren. Die Station im allgemeinen wurde sehr professionell geführt und alle Mitarbeiter waren sehr aufmerksam.
Die Operation wurde vom leitenden Direktor und Chefarzt/Professor der Urologie mittels DaVinci Roboter durchgeführt. Fachliche Kompetenz, Freundlichkeit und ein sehr gute und umfassende Aufklärung wurden durch den Operateur widergespiegelt.
Alles in allem ein sehr angenehmer und auch erfolgreicher Aufenthalt in der Uniklinik Bonn.
Mein Dank gilt dem kompletten urologischen Ärzteteam und dem Pflegepersonal.
Nicht zu vergessen sind die Damen im Vorzimmer des Professors, die neben Ihrer Freundlichkeit auch für Fragen immer ein offenes Ohr hatten.

Lebensretter

Kardiologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 21   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Professionelles, freundliches Personal
Kontra:
Krankheitsbild:
Herzinfarkt
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Sehr schnelle, lebensrettende professionelle, Hilfe.
Einfuehlsamer Umgang mit Familienangehörigen, des Erkrankten. Sehr, sehr freundliches Pflegepersonal.
Hier ist man sicher und gut aufgehoben.

Viele Geburten gleichzeitig, trotzdem nicht zu kurz gekommen.

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2021   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (PDA, Schmerztropf)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden (Dokumente und Organisation kam durch die Hektik ein bisschen zu kurz, aber während einer Pandemie und vielen parallelen Geburten ist das okay.)
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Hebammen, Räumlichkeiten, Atmosphäre, Ärzte
Kontra:
Geburtswanne war im Kreißsaal zufällig kaputt (kann ja aber niemand was in dem Moment für...)
Krankheitsbild:
Schwangerschaft, Geburt
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich habe am 07.01.2021 meine Tochter (2. Kind) dort entbunden. War in den zwei Wochen zuvor mit zwei Fehlalarmen und einer Akutbehandlung (starke Oberbauchschmerzen) dort und wurde jedes Mal gut behandelt und meine Schmerzen, Sorgen und Bedenken wurden von den Hebammen und den diensthabenden Ärzten ernst genommen.
Zu der Zeit war wirklich sehr viel los, sodass ich auch mal zwei Stündchen auf eine weitere Behandlung warten musste (Erstuntersuchung und CTG-Kontrolle erfolgten nahezu sofort).

Während der Geburt (3:00-11:30) war echt mega viel los und ich ich wurde zwei Mal wegen Notfällen mit meinem Mann "alleine" gelassen, aber in keinem Moment war niemand für mich da und ich hatte das Gefühl im Zweifelsfall wäre jemand auch immer schnell erreichbar gewesen. Es wurde sehr auf meine eigenen Wünsche und Vorstellungen eingegangen und ich wurde immer gefragt, was ich als nächstes ausprobieren möchte.
PDA wurde vom Anästhesisten zuverlässig und zügig gelegt, ohne ewig lange warten zu müssen und das trotz Übergabezeit Nacht-Frühdienst.
Die Hebammenschüler bekamen viel Verantwortung, hatten aber immer eine Fachkraft im Rücken, wodurch ich mich nie falsch behandelt fühlte.
Insgesamt wurde ich auch sehr gut durch die Geburt begleitet und konnte am selben Tag die Klinik ambulant mit einer gesunden kleinen Maus verlassen.

Ich fühlte mich nicht gut aufgehoben

Augen
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Sehr nette Anisthäsie!
Kontra:
Krankheitsbild:
Netzhaut
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Chaotisch. Extrem unorganisierte Abläufe. Termin zur Aufnahme 7:00 Uhr. um 8:30 saß ich immer noch, konnte in der Zwischenzeit zusehen, wie alle ankamen und Kaffee kochten. Erst um 9:00 angesprochen worden. Aufnhameprocedere sehr umständlich. Man zieht ständig mit seinem Koffer hin und her.
Wenig Zeit für Aufklärung. Alle zittern vor der Professor-Leitung.
Pflegepersonal uninteressiert, Salben und Medikamenten musste man hinterherbetteln, am besten selber verabreichen, wenn es geht.
Tabletten wurden von einem Pfleger direkt mit der Hand angetatscht und auf die Nachtschränke gelegt.
Wenn man nicht hinterher war, bekam man die falschen Salben oder gar keine..
SEHR unsauber und kaputt. Teilweise lagen die Kabel der Klingel frei, habe sie selber abisoliert mit Pflaster.
Ich denke, man geht eher davon aus, dass sich die Patienten nach Möglichkeit selber gegenseitig helfen.
Selten so ein unorganisiertes, desinteressiertes und kaltes Pflegepersonal gesehen.
Bin selber medizinisches Personal, mich hats gegraust.
Das OP-Hemd der entlassenen Zimmernachbarn lag noch drei Tage später am Fenster.
Die Pflege saß viel in ihrem Glaskasten und unterhielt sich oder tiggerte am Handy. Patientenkontakte werden wohl nach Möglichkeit vermieden. Wenn man sich noch selbst versorgen kann, kann man Behandlungsfehler vermeiden.
Nur ungenügenden Angaben zur Lagerung nach OP und Nach-Op-Sorge und Medikation und Anwendung.
Ärztliche Aufklärung fand teilweise auf dem Gang statt. Wenig Zeit für Fragen oder Beratung. Entweder ist die Klinik total überlastet, oder hat qualifizierten Personalmangel. Es kommt sicher auch immer auf den Menschen an, der Dein Arzt oder ist, und was er kann un wie gut er sich auskennt..
Gute Kliniken ziehen gute Operateure an. Chaos schreckt ja eher ab

Nicht zu empfehlen

Gefäßchirurgie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2021   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
handwerkliches Geschick des OP-Arztes
Kontra:
Umgang mit den Patienten
Krankheitsbild:
Aneurysma
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Die Organisation (schon bei der Aufnahme) lässt sehr zu wünschen übrig.
Da macht man Terminabstimmung und bekommt dann am Tag der vereinbarten Aufnahme gesagt, ob man nicht noch mal nach Hause möchte, man habe kein Bett frei.
Dann wurde meine Frau auf eine andere Station "verfachtet" wo sie ganze drei Stunden auf dem Flur verbringen musste, eher man Ihr Bett zuteilte.
Man sagte ihr am Tag vor der OP, sie sei nächsten Tag gleich die erste auf dem OP-Plan.
Ließ sie aber am OP-Tag ohne weitere Mitteilung, bis 13:00 Uhr im Ungewissen, dann erst operiert.
OP selber ist gut verlaufen. Nach zwei weiteren Tagen hat man schon wieder die Entlassung angeraten.
Das Pflegepersonal sehr unfreundlich und zum Teil überheblich!
Den Arzt hat man nicht gesehen, aber auf Anfragen per Mail wurde schnell regiert.

Also als gute Klinik würde ich das nicht bezeichnen.
Man sollte die Qualität der Pflege nicht vernachlässigen.

Alles wirklich top!

Frauen
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2021   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
gesamte Personal !
Kontra:
Krankheitsbild:
stille Geburt
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Ich hatte einen Aufenthalt von 3 Tagen auf der Station Pränatal.
Da mein Kind leider in meinem Bauch verstorben ist, wurde mir von meinen Ärzten Bonn zur stillen Geburt empfohlen.
Ich muss sagen für mich war die Entscheidung dort zu entbinden sehr gut.Die Hebammen,Krankenschwestern , Ärzte(auch das Personal im Op) sowie der wirklich nette Diakon machen dort einen super Job, selbst am Morgen das Reinigungspersonal ist sehr freundlich und bringt einen zum lachen.

Trotz dieser schweren Tage fühlten mein Mann der dabei sein durfte und ich uns wirklich wohl und verstanden.
Vielen Dank an die gesamte Station und ihr nettes Personal.

1 Kommentar

Carrion am 22.01.2021

Präpartale Station

Nie wieder UKB

Unfallchirurgie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2021   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Meine Frau wurde nach einem Bandscheibenvorfall mit dem Krankenwagen in die Notfallambulanz gebracht.

Ein solches Ausmaß an fachlicher und menschlicher Inkompetenz ist uns noch niemals begegnet.

Es wurde nur Blut abgenommen und untersucht - damit war für das Personal die Sache erledigt und meine Frau mit einigen Schmerztabletten nach Hause geschickt.

Wir konnten danach in einer anderen Klinik tatsächliche Hilfe finden, meine Frau wurde stationär aufgenommen. Alle Mediziner, die dann mit dem Fall befasst waren, haben über die Inkompetenz der Uniklinik nur die Hände über dem Kopf zusammenschlagen

Kompetent und zugewandt; sehr gute Ausstattung

Strahlentherapie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Medizinisch und menschlich ausgezeichnet
Kontra:
./.
Krankheitsbild:
Prostatakarzinom / Strahlentherapie
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Nach kürzlich (Anf. Dezember 2020) erfolgtem Nachsorgegespräch ist die Therapie erfolgreich abgeschlossen.

Ein ganz herzliches Dankeschön an das gesamte Team der Strahlentherapie!

Die Behandlung/Betreuung habe ich durchgängig im Sinne einer menschlich sehr zugewandten, fachlich qualifizierten und organisatorisch beeindruckenden Betreuung wahrgenommen.

Ich war durchgängig gut informiert, die Abläufe sind klar definiert und Wünsche von mir wurden – wo möglich und sinnvoll – realisiert.
Das Team ist hierarchieübergreifend durchgängig freundlich und patientenorientiert. Selbst unter Zeitdruck.

Die Erfahrungen ergänzen meine vorausgegangenen positiven Eindrücke aus der Urologie der Uniklinik.

Hervorragend

Nuklearmedizin
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Radionuklidtherapie
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Hatte mehrere Aufenthalte dort in der Station:
Hervorragende, kompetente Betreuung, Behandlung und sehr ausführliche und verständliche Information.
Ärzte und Pflegepersonal zudem sehr freundlich und aufgeschlossen.
Sogar das Essen ist ausgezeichnet und braucht keinen Vergleich mit „draußen“ zu scheuen.
Ich kann nur positives berichten!

Sehr positiv überrascht

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Freundlichkeit, Hilfsbereitschaft, Stilllberatung , neues Gebäude, Sauberkeit, Zügige Entlassung, Ausstattung der Zimmer
Kontra:
Beschilderung, schlechte telefonische Erreichbarkeit der schwangeren Ambulanz, Parkmöglichkeiten, sehr laute und unangenehm kalte nicht abstelllbare Lüftung im Zimmer , die Möglichkeit Einzelzimmer/Familiemzimmer zu buchen ist leider sehr schwierig
Krankheitsbild:
Geburt Kaiserschnitt
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Aufgrund einer Risikoschwangerschaft musste ich in einer Klinik mit angeschlossener Kinderklinik Level 1 entbinden. Da es mein 3. Kind ist habe ich in den vergangenen Jahren schon in 2 anderen Kliniken ebenfalls Level 1 entbunden. Durch eine Klinik wurde ich schwer traumatisiert. Ich war insgesamt 4 x in der Bonner Uni Klinik. 1 Notfallmässig , 2 mal für Untersuchungen und 1 mal für einen geplanten Kaiserschnitt. Jedes mal wurde ich ungewöhnlich freundlich und professionell behandelt. Egal ob in der Ambulanz oder auf der Station oder im Kreißsaal. Die Klinik ist relativ neu und schaut sehr sauber aus. Die Beschilderung innerhalb des Gebäudes ist allerdings nicht ganz optimal. Trotz Corona und den vielen Geburten haben sich alle sehr viel Zeit genommen.Was für mich persönlich wichtig war, dass auch nach einem Kaiserschnitt eine schnelle Entlassung und Mobilisierung angestrebt wird (Enltlassung nach 48 Stunden möglich). Vielen Dank an die Hebammen, das super tolle OP Team, an alle Ärzte und Schwestern der Station und auch an die super nette Frau die das Essen bringt- behalten sie sich ihre Freundlichkeit und Hilfsbereitschaft! Genau das fehlt woanders.

Enttäuscht

Frauen
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Kurze Untersuchungen)
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Abgefertigt)
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Zu schnell kaum was gemacht)
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungsehr zufrieden (Anmeldung ganz lieb)
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden (Alles alt)
Pro:
Nix
Kontra:
Alles nicht genug geschsut
Krankheitsbild:
Unterleibschmerzrn
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich bin sehr traurig und wütend und sehr enttäuscht von der Leitenden Oberärztin., ich war 3Tage hintereinander in der Gyn mit Unterleibsschmerzen.. Sie sagte mir immer sie denk Blinddarm und hat mich immer ganz schnell untersucht.. Danke Chirurgie die mich auf genommen habe und 4Tage später Endoskopie gemacht und gesehen das es nicht der Blinddarm war sonder.. Entzündung der Gebärmutter, Eierstock und Bauch fell Feuerrot.. Darauf noch während der OP.. Gyn angerufen, es kam jemand der Fotos gemacht hat, der Oberärztin gezeigt aber nur telefonisch kaum was gesagt.. Danke Chirurgie die mich weiter Therapiert hat ohne Gyn.. Ich bin wirklich ganz traurig von der Leiterin Oberärztin Gyn.. Und die Fotos hab Ich jetzt auch...

Die Senologie der Uniklinik Bonn ist eine gute Wahl

Frauen
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Kompetente und empathische Beratung
Kontra:
Krankheitsbild:
Mammakarzinom
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Im Dezember 2019 hatte ich meinen ersten Termn in der Senologie der Klinik.
Dabei wurde ich von einer sehr kompetenten und äußerst empathischen Ärztin beraten. Trotz meiner Schocksituation hat sie mich gut aufgeklärt und mir -soweit in dieser Situation möglich- einen Teil meiner Ängste genommen.
Es folgten viele weitere Untersuchungen in verschiedensten Fachinstituten der Klinik; hier haperte es allerdings sehr oft an organisatorischen Dingen, insbesondere an der Kommunikation der Institute untereinander.
Nachdem der Therapieplan kurz darauf feststand, fühlte ich mich weiterhin in der Senologie bei den anstehenden Kontrolluntersuchungen während der Zeit der Chemotherapie bestens aufgehoben und beraten. Das Gleiche gilt für die Abstimmung der danach bevorstehenden Operation.
Die Operation selbst (Mastektomie beidseitig mit Rekonstruktion) verlief gut, die Betreuung durch das Team auf der Station war vorbildlich und sehr einfühlsam; ich fühlte mich gut umsorgt.
Für die Zeit nach der Entlassung hätte ich mir allerdings gewünscht, dass es konkretere Vorgaben zur Verhaltensweise in den nächsten Wochen gegeben hätte; insoweit fühlte ich mich eher auf mich gestellt.
Insgesamt würde ich die Senologie der Uniklinik Bonn in jedem Falle weiterempfehlen.

Professionelle Behandlung

Neurochirurgie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Aufnahme, ärtzliches Team (T3), Pflegepersonal
Kontra:
Renovierung der Station während des laufenden Betriebs
Krankheitsbild:
Wirbelsäule
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Mitten in der Corona-Pandemie wurde unsere Mutter in der Neurochirurgie aufgenommen. Die Diagnostik hat länger gedauert, da -nach Angaben der Ärzte- ein MRT-Gerät ausgestiegen ist und das ganze Neuo-Zentrum nur mit einem einzigen Gerät befahrbar war!. Es war sehr laut auf Station wegen Umbaumaßnahmen.
Die Hygiene-Regeln wurden aber von allen strickt eingehalten, auch die Besuchszeiten, was für uns sehr schlimm war, jedoch für das Wohl aller nachvollziehbar. Unsere Mutter wurde von einem motivierten ärztlichen Team (T3) betreut, hier gibt es wirklich nichts zu beanstanden, von der Beratung bis zur operativen Versorgung und der Organisation der Anschlussheilbehandlung, es war richtig gut. Das Gespräch mit dem Oberarzt nach der Operation hat uns soviel Last von der Schulter weggenommen. Die Visiten waren kurz, jedoch konklusiv und konstruktiv. Alle haben regelmäßig auf die Wunde geguckt. Die Befunde wurden mit uns sehr geduldig diskutiert. Das Pflegepersonal der Station 5 habe sich liebevoll um unsere Mutter gekümmert.
Die Nachbar-Patientin wurde auch vom gleichen Ärzte-Team betreut, sie war sehr zufrieden, ihre Angehörige auch.
Wir können dieses ausgesprochen kompetente Team und die Neurochirurgie nur weiterempfehlen.

Sehr empfehlenswerte Station (Winkler)

Nuklearmedizin
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Vielen Dank an alle Schwestern)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Ich wurde zur vollsten Zufriedenheit beraten)
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
sehr freundliches Personal
Kontra:
keine Möglichkeit für Frischluft
Krankheitsbild:
Radiojodtherapie
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ohne zu wissen, was mich beim stationären Aufenthalt erwartet, wurde ich sehr freundlich und mitfühlend empfangen.Im Vorgespräch mit den Ärzten und dem Fachpersonal sollte mich mein gutes Gefühl nicht täuschen.
Am Tag der Aufnahme war ich sehr aufgewühlt und ängstlich, weil ich nicht genau wusste was mich erwartet. (Radio-Jod-Kapsel usw.)
Durch das kompetente Personal fühlte ich mich aber nach kurzer Zeit besser.
Es wurde alles getan um mir den Aufenthalt so angenehm wie möglich zu gestalten.
Alle sind sehr bemüht den Patienten körperlich sowie seelisch zu helfen, egal ob Kassenpatient oder Privat.
Natürlich fehlt einem der Spaziergang an der frischen Luft. Man fühlt sich im Zimmer schon etwas eingesperrt, das ist aber aus Strahlengründen nicht anders möglich.
Die Therapie an sich verlief ganz ohne Nebenwirkungen. Mir ging es immer sehr gut. Von der Kapsel merkt man überhaupt nichts.
Ich kann die Klinik (Haus Winkler) nur weiter empfehlen.
Danke an alle Schwestern!

Stefanie Müller

Nicht zu überbietende Inkompetenz

Unfallchirurgie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Nichts
Kontra:
Alles
Krankheitsbild:
Bandscheibenvorfall
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Meine Frau wurde mit Verdacht auf Bandscheibenvorfall und unerträglichen Schmerzen mit dem Krankenwagen in die Notfallambulanz gebracht.

Ein solches Ausmaß an fachlicher und menschlicher Inkompetenz ist uns noch niemals begegnet.

Die junge Assistenzärztin glaubte sagen zu müssen "ja, es tut halt weh". Wer jemals einen Bandscheibenvorfall hatte, weiß welche Schmerzen damit verbunden sind..... Es wurde dann Blut abgenommen und untersucht - damit war für das Personal die Sache erledigt und meine Frau mit einigen Schmerztabletten nach Hause geschickt.

Wir konnten danach in einer anderen Klinik tatsächliche Hilfe finden, meine Frau wurde stationär aufgenommen. Alle Mediziner, die dann mit dem Fall befasst waren, haben über die Inkompetenz der Uniklinik nur die Hände über dem Kopf zusammenschlagen können .....

Im Eingangsbereich der Notfallambulanz hängt ein Plakat mit den Worten "Unser Wissen - unsere Erfahrung - in jeder Situation". Ein schönes Plakat, das umgehend entfernt werden sollte. Es hat dort nichts zu suchen.

Wir überlegen ernsthaft, Anzeige wegen unterlassener Hilfeleistung zu stellen.

Nie wieder ukb!

Lungenheilkunde
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 14.10.2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Welche Beratung???)
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden (Die können noch nicht einmal en butterfly setzten geschweige blutabnahme,beim4.mal klappte es)
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Wer deutsch lesen und schreiben kann!)
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden (Wir sind im jahr2020 3bettzimmer 1damen wc u 1herren wc für die ganze Station rühle!!!)
Pro:
Nix
Kontra:
Diese Station rühle sollte besser geschlossen werden,werde es weiterleiten!
Krankheitsbild:
Atemnot bluthusten Schwindel Nieren magen
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Krankenhaus mit Herz und Verstand

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Freundlichkeit der Ärzte und des Personals
Kontra:
Krankheitsbild:
Zystadenom Pankreas
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Bei mir wurde eine Pankreaslinksresektion erfolgreich durchgeführt. An dieser Stelle bedanke ich mich bei allen Ärzten, dem Pflegepersonal, dem Sozialdienst, den Physiotherapeuten und allen die mich begleitet haben. Sie haben großartige Arbeit geleistet! Alle waren kompetent, stets freundlich und hilfsbereit! Was mich angenehm überrascht hat, war die gute Zusammenarbeit untereinander und mit anderen Bereichen z. B. Physio, Ernährungsberatung usw. Ich habe mich im UKB sehr gut aufgehoben gefühlt und würde es immer wieder bevorzugen!
Vielen herzlichen Dank!

Riesen große Frechheit

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Station Präpartal Schwestern Top
Kontra:
Organisation und Zeitmanagement
Krankheitsbild:
Entbindung Zwillinge
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Ich war schwanger mit Zwillingen und bin somit schon seit einigen Monaten immer zur Kontrolle in der Pränatal Ambulanz gewesen. Mit einer Wartezeit von 1 1/2 -2 Stunden bei jedem Termin musste man IMMER rechnen.Die Anmeldung teils immer so unfreundlich wenn man nach der genauen Wartezeit fragte.In der 27/28ssw wurde dann eine „Auffälligkeit“ entdeckt dank Fr. Strizek die sich wirklich immer sehr viel Zeit genommen hatte und sehr freundlich war nicht zu vergleichen mit manch anderen die auch sehr grob geschallt haben so das ich wirklich noch Tage lang schmerzen hatte. Wegen dieser „Auffälligkeit“ wollte man kein Risiko eingehen und somit wurde ich in der 30ssw stationär aufgenommen mit dem Ziel 31+0 zu entbinden.
Die erste Woche im Krankenhaus war von dieser „Auffälligkeit“ auf einmal nix mehr zu sehen. Statt dessen wurde ich 2x mit Panik macherei in den Kreißsaal gefahren wo man mir sagte Sie haben Wehen doch ich habe 0,0 gespürt.2.Woche auf fragen wie es denn weiter geht wurde gesagt ach die „Auffälligkeit“ ist ja weg wir warten ab wir peilen mal 33+0 an. Ich fragte ob ich mich verlegen lassen soll heimatnah da ich mehrfach gehört hätte die Kinderintensiv sei voll. Doch mir wurde versichert für sie haben wir Platz.Dann gefielen den Ärzten die Herztöne nicht also wurde ich tgl nach den ctgs die ich 2x am Tag erhielt immer zum Ultraschall gehetzt um zu gucken was da nicht stimmte und es war immer alles in Ordnung doch es wurde so Panik gemacht das ich tgl dachte jetzt wird’s ernst.Dann hatte ich nachts plötzlich einen Blasensprung. Ich rief die Schwestern und sie sagte es sei Urin das kommt bei Zwillingen vor wenn die auf der Blase rum turnen. Ich wurde also nicht ernst genommen. Nach 30 min kam sie erneut und fragte immer noch?und ich sagte ja und ich habe leichte Kontraktionen.Na gut sie würde dann mal im Kreißsaal anrufen.Ich wurde untersucht und ja es ging los ich bekam Wehen und das volle Programm, plötzlich hieß es wir können sie so nicht mehr verlegen und ich dann ja warum auch?Daraufhin sagte der Arzt die Kinderintensiv sei voll..ich wurde eingewiesen mit dem Ziel hier zu entbinden und als es soweit war hieß es die intensiv ist voll!Die sectio wurde dann so wie die letzten Wochen unter Panik ganz schnell angesetzt und es ging alles gut aber mir wurden ca.1 Stunde nach der geburt die Kinder weggerissen und verlegt.In eine Kinderklinik wo für mich kein Platz war.Ich bin so sauer. NIE WIEDER Uniklinik!!

1 Kommentar

Lulu184 am 04.09.2020

Das war bei mir auch so.
Die Leute in Ambulanz waren extrem unfreundlich und gemein.
Nicht alle zusammen aber einige waren krass. Den Ultraschall immer in den Bauch gehauen und wirklich total rücksichtslos.
Ich war viel beim Arzt und hatte auch viele Ultraschall in einem andere Krankenhaus. Sowas habe ich nie erlebt. Auch alles sehr schlecht organisiert. Immer wird etwas vergessen. Mein Kind war Gott sei Dank gesund

Meine OP

Kardiologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Sie haben alles toll gemacht)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Sie haben mir alles genau erklärt)
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Herzchirurgie
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Das Personal war sehr freundlich zu mir, auch die Ärzte waren sehr Gut.Dank allen war ich schnell wieder auf den Beinen. Meine OP war eine schwierige Herzklappen OP, heute geht's mir wieder wunderbar.

Nur ein Kassenpatient

Orthopädie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Nein gibt es nichts zu bewerten
Kontra:
Schlechten Umgang mit Kassenpatient
Krankheitsbild:
Wirbelsäulen op.
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Meine Lebensgefährtin und ich waren am 29.07.2020 da da sie ein Termin hatte und sollte stationär aufgenommen werden und Am 30.07 eine Wirbelsäulen op gemacht werden sollte. Mann hatte uns 5std warten lassen weil kein Bett frei war dann kam eine Ärztin und sagte es wäre kein Bett frei wir sollten nach Hause fahren.Hatten dann 2 Tage versucht den Arzt am Telefon zu bekommen nichts. Der op Termin kam auch nicht zu Stande. So wie mann da mit Kassenpatienten um geht das ist echt das letzte Denke der Arzt hat den Mund zu voll genommen 1std hat er uns erklärt was er macht und dann so was mein Lebensgefährtin ist total enttäuscht und fertig.Aber die op muss gemacht werden da mann sie schon 2mal operiert hat und die Schrauben sich gelöst haben. Und die halten es nicht für nötig sich zu melden.wir hoffen das wir eine bessere Klinik finden und wo der Arzt auch was macht und nicht nur redet.Den war es scheiss egal das wir 250km gefahren sind 5std warten 8Euro Parkgebühren zahlen mussten und alle für nichts.Wir haben auch die Krankenkasse informiert was da ab geht und wie mann da mit Kassenpatienten umgeht.

Hygiene mangelhaft

Augen
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungzufrieden
Mediz. Behandlung:
keine gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Station Behandlung top
Kontra:
Hygiene und Sauberkeit
Krankheitsbild:
Netzhaut ablösung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Freitag 26.06 kein Desinfektionsmittel im Eingangsbereich von Gebäude 04 trotz das wir das Team drauf aufmerksam gemacht haben wurde es nicht ausgetauscht. Sonntag 28.06 der gleiche Spender immer noch leer und das trotz covid.

Die Betten werden nur neu bezogen und nicht mal desinfiziert irgendwie kann da doch etwas nicht stimmen.

Lichtleisten sowie Bilderrahmen sind eingestaubt.
Nachtschränke die defekt sind bleiben einfach stehen trotz Verletzungsgefahr.

Dafür das dies eine Uniklinik ist sind wir enttäuscht was die Hygiene angeht!

Die Behandlung war top auch das Team auf Station.

Wartesaal Stationär -Orthopädie

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
--------
Kontra:
Informierungen mangelhaft
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

War Dienstagabend einbestellt gegen Abend für stationärer Aufnahme. Am Abend wurde nur Blut entnommen auf dem Zimmer. Mittwoch sollte eine OP sein und um 6 Uhr wurden mir die OP Sachen zum Anziehen gegeben. Nun wartete ich bis späten Nachmittag 17 Uhr auf die OP und zum guten Schluss wurde ich Heim geschickt weil sie keinen OP Saal hätten. 17 Stunden nüchtern für die OP und keine Behandlung.

Der Patient ist scheinbar nur ein lästiges Übel

Neurochirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 05.2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Nette Empfangsdame und Aufnahmeschwester
Kontra:
Alles Weitere
Krankheitsbild:
HWS Bandscheibenvorfall mit Stenosierungen in 2 Segmenten
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich hatte in 2017 einen großen Bandscheibenvorfall in der HWS 6/7 mit einer ausgeprägten zervikalen Myelopathie erlitten. Mir wurde in 2017 im Rahmen einer OP ein Cage implantiert. Die Segmente der HWS 3/4 und 5/6 zeigten schon zum damaligen Zeitpunkt eine ausgeprägte degenerative Spinalstenose. Die damalige entgültige Feststellung der richtigen Diagnose nahm einen Zeitraum von insgesamt ca. 2,5 Monaten in Anspruch. Meine Beschwerden und Symtome wurden in diesem Zeitraum immer schlimmer und waren zum Zeitpunkt der OP sehr stark ausgeprägt. Nach der OP haben sich durch eine Reha einige Defizite zurück gebildet. Geblieben sind aber der Verlust der Feinmotorik der Arme und Hände, ein ataktisches Gangbild, der Verlust der Fähigkeit zu laufen, der Geichgewichtssinn ist eingeschränkt und wird von Schwindelattaken begleitet. Jetzt im Mai 2020 traten wieder erneut die gleichen Symtome und Beschwerden wie damals in 2017 auf.
Daraufhin habe ich den Hausärztlichen Notdienst aufgesucht. Der Arzt des Notdienstes forderte mich auf, mich umgehend in neurologische Behandlung zu begeben und empfahl mir das Neuro Notfallzentrum der Uni Klinik Bonn. Am nächsten Tag stellte ich mich dort nach telefonischer Voranmeldung vor. Nach einer Wartezeit von 2,5 Stunden kam ein Assistenzarzt und untersuchte mich was ca. 10 Minuten in Anspruch nahm. Er erklärte da kein aktuelles MRT vorliegen würde solle eines erstellt werden, er würde mich dazu anmelden. Ich solle im Wartebereich Platz nehmen er käme auf mich zu. Nach einer Wartezeit von weiteren 4 Stunden, kam er auf mich zu, gab mir einen Arztbrief mit dem Hinweis das ein MRT nicht in ihrem Hause erstellt werden kann, obwohl nach meinem Wissen in diesem Klinikum 4 Geräte zur Verfügung stehen. Ich solle das MRT extern erstellen lassen und mich sehr zeitnah wieder in ihrem Hause vorstellen. Ich fragte ihn daraufhin ob er mir gerade auf die höfliche Art versuche klar zumachen das ich 7 Stunden warte um dann so abgespeist zu werden. Er meinte daraufhin das seine Chefin das so angeordnet habe. Dieses Verhalten empfinde ich als menschenverachtend und eine weitere, dauerhafte, Schädigung der Gesundheit meiner Person wird billigend in Kauf genommen.

1 Kommentar

Fuechschen am 28.10.2020

Hallo Darius,,,uns geht es momentan ähnlich,meine Bewertung kommt wenn mein Mann wieder zu Hause ist.Ich musste gestern die Klinik sofort verlassen,mit Androhung,,ich würde andernfalls von der POLIZEI abgeführt.Da haben die Schwestern mehr zu sagen als die Oberärzte.

Sehr gute ärztliche Behandlung bei der Schwere des Eingriffes.

Urologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Besser geht es nicht. Größere Kliniken sind unpersönlicher.)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Kontra:
Ein Lapsus passiert überall; wir sind leider alle nur Menschen
Krankheitsbild:
Entfernung eines bösartigen Karzinoms aus der Niere.
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Bei mir wurde am 16.10.2019 ein bösartiges Karzinom aus der Niere entfernt. Es war kein leichter Eingriff, der aber souverän durchgeführt wurde. Der mich operierende Arzt kümmerte sich nach der OP intensiv um mich und verfolgte den Heilungsprozess täglich. Negative Umstände sind stets Begleitumstände, die sich hier aber durchaus im Rahmen bewegten.
Ich bin sehr zufrieden mit der eigentlichen Behandlung, aber auch mit der Behandlung durch das ärztlich Personal wie auch mit stationspersonal.
Derzeit kann die Uniklinik Bonn in etlichen Bereichen empfohlen werden.

Voll zufrieden

Neurologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Das Team in seiner Gesamtheit, mir wurden die Behandlungsschritte schlüssig erklärt
Kontra:
Krankheitsbild:
Thrombose in Kopfvenen
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Ich war mit einer Thrombose in zwei Kopfvenen drei Tage auf der Intensivstation der Neurologie des Universitätsklinikums Bonn.
Gott sei Dank ist es dem Team gelungen die Thromben rückstandsfrei aufzulösen.
Ich fühlte mich die ganze Zeit gut aufgehoben. Alle Personen mit denen ich zu tun hatte, ob Arzt oder Pflegehelfer, kamen freundlich und kompetent rüber.
Es gab mich keinen Anlass zu einer Kritik.
Mein Dank noch mal dem ganzen Team, bleiben Sie bitte so wie ich sie erlebt habe

Besuch der Rheumaambulanz

Rheuma
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Mediz. Behandlung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden (Vielleicht Überforderung durch das Coronavirus)
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Flüssigkeit in den Kniekehlen
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Am 27.3 hatte ich morgens einen Termin in der rheumatologischen Ambulanz.
Voller Hoffnung,dass man hier der Ursache meines Leidens richtig auf den Grund geht,fuhr ich extra von Münster nach Bonn.
Leider bin ich total enttäuscht worden:-(
Der mich behandelnde Arzt hatte sich meine Arztberichte welche ich vorab per Fax gesendet habe
nicht durchgesehen.
Nach der von ihm durchgeführten Ultraschalluntersuchung vertrat er die Ansicht mein Knie punktieren zu müssen (ohne die Ursache zu kennen) und eine Blutuntersuchung (aktuelle Blutuntersuchung schon vorab per Fax gesendet) durchzuführen.
Ich fand die Untersuchung sehr oberflächlich.
Mit einem Rezept für ein Schmerzmittel verließ ich enttäuscht die Ambulanz.
Schade, dass ich für diese Untersuchung 400 km gefahren bin.

unzumutbare stationäre Bedingungen

Mund/Kiefer-Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden (siehe oben. ...)
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungsehr zufrieden (liegt an den Ärzten)
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden (Opfer gut, Versorgung mangelhaft)
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Sehr unfreundliches Personal)
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden (unzumutbar)
Pro:
Ärzte. ... ALLE !!! super
Kontra:
Station, Personal, Essen.....
Krankheitsbild:
Kiefergelenk
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Nach meiner 1.Stationären Behandlung auf der Station für Mund-Kiefer- Gesichtschirugie ,vor 8 Jahren, hat man schon von Umbau und DRINGEND nötiger Sanierung gesprochen!
Jetzt war ich wieder stationär und musste feststellen,dass sich der Zustand der Station weiterhin katastrophal entwickelt hat.
1 WC auf dem Flur für alle Patienten inc. Besucher.
Egal ob man frisch operiert war oder Drainage und oder offene Wunden hatte.
Die Brille der Toilette war locker und machte einen normalen Toilettengang unmöglich. Außerdem war das WC stark verschmutzt.
Ebenso die Duschen auf dem Flur, von der nur eine für alle Patienten zur Verfügung stand.
Ich kritisiere auch die Zustände auf den Zimmern.
Die Schränke waren kaputt,es kam niemand zum reinigen und die Versorgung war sehr schlecht (man musste um einen neuen Verband bitten ) und bekam fast ungenießbares Essen.

Ich hätte gerne meine private Zusatzversicherung in Anspruch genommen,was aber nichts gebracht hätte,weil die Zustände /Umstände auf der Station nicht zumutbar für Patienten sind.
Außerdem habe ich kurz nach meiner Entlassung eine Kretze diagnostizieren lassen müssen und versichere ihnen,diese nicht von meiner Familie oder Freunden Kontakt bekommen zu haben.

Ich hoffe sie finden schnellst möglich eine Lösung, damit Ärzte, Personal und vor allem Patienten unter normalen Voraussetzungen arbeiten und genesen können.
Denn ich bin sicher, daß die Station nur belegtist, weil es kaum Kliniken gibt,die diese Operationen anbieten wie UNI BONN.

Ich hoffe sehr Sie nehmen meine Worte ernst, denn auch Sie können morgen Patient werden !!!

Ich verbleibe mit einem Gruß aus dem Münsterland

Gefährliche Körperverletzung

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 19   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungunzufrieden
Mediz. Behandlung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
OP war alles gut
Kontra:
Station 4
Krankheitsbild:
Entbindung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Als Nachtrag zu meinen bisherigen Bewertungen.
Wir haben Strafanzeige gestellt wegen gefährlicher Körperverletzung zu Lasten unseres Kindes.
Ich kann nur jedem empfehlen, die Dokumente die die Schwestern ausfüllen sofort mit dem Smartphone zu fotografieren, da man sonst nichts beweisen kann.

Station nur zu empfehlen

Neurologie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Fürsorgliches, freundliches Pflegepersonal , kompetente Ärzte
Kontra:
nichts
Krankheitsbild:
Verdacht auf drohenden Schlaganfall
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Kompetenter und freundlicher Arzt

Neurochirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich hatte vor kurzem ein Beratungsgespräch bei Herrn Dr. Anding. Er hat mich als sehr kompetenter und höchst professioneller Arzt beeindruckt. Herr Dr. Anding hat sich für mein Problem sehr viel Zeit genommen, ausführliche Untersuchungen durchgeführt und mögliche Behandlungsoptionen detalliert erklärt. Ich fühlte mich bei ihm sowohl professionell, als auch menschlich sehr gut aufgehoben. Ich bin ihm sehr dankbar und empfehle ihn vom ganzen Herzen weiter.
Gruß aus Aachen!

Kompetentes und freundliches UKB Bonn

Urologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden (sehr grosse Administration und viele Formulare)
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Zugewandte Ärzte, hohes know how
Kontra:
Krankheitsbild:
Urologische Neurourologische Behandlung nach Prostatatkrebstherapie
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Nun, ich war während der Karnevalstage 2020 zu einer Operation an meinem Unterleib stationär, im Uniklinik Bettenhaus 1, sechste Etage in Bonn. Da ich chronisch krank bin habe ich viele Erfahrungen in Krankenhäusern gemacht. Hier fiel mir sofort die freundliche und gelöste Atmosphäre auf, ich wurde freundlich begrüßt und in ein Wartezimmer gebeten. Später habe ich mich in einem schnell organisierten Patientenzimmer umgezogen und auf die OP vorbereitet. Das vorgesehene Zimmer war noch nicht frei, von dort ging es mit einem freundlichen und hilfsbereiten Servicemitarbeiter ins Gebäude 23, wo ich von einem kompetenten und charmanten Anesthesieteam in Empfang genommen wurde.
Nach der Operation wurde ich auf der Station Witzel freundlich empfangen und besonders zuvorkommend und gut, sowohl von den netten Krankenschwestern, Pflegern, sowie Pflegeschueler und Schuelerinnen versorgt und behandelt. Einschließlich dem Servicepersonal, das auch für ein gutes, schmackhaftes Essen sorgte, - und Reinigungspersonal haben sich alle liebevoll dem Patienten zugewandt.

Ebenfalls moechte ich den leitenden Ärzten und Ärzten ein grosses Kompliment aussprechen! Mit toller fachlichen Kompetenz und dem Patienten nett zugewandt, ohne Arroganz, wurde man in Obhut genommen, kontrolliert und behandelt! Die Operation wurde gewissenhaft durchgeführt und ist gut verlaufen.

Super Klinik

Nuklearmedizin
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Freundliches Personal
Kontra:
Krankheitsbild:
Schilddrüse
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich bin mehr als begeistert. Super freundliches Personal, ein sehr kompetenter Arzt. Herr Dr. Habacha hat mir aufmerksam zugehört und alle meine Fragen beantwortet. Insgesamt hat er sich sehr viel Zeit für uns genommen, dass kennt man heutzutage bei den Ärzten eher weniger.

Alles lief reibungslos!

Top Fachklinik für Psychosomatik

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Sehr empfehlenswert!!!)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Fachl. Qualifikation u. Freundlichkeit des Personals, Setting, Umgebung
Kontra:
- nicht wirklich etwas
Krankheitsbild:
PTBS
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Vorgeschichte:
Auf Grund einer PTBS mit div. Störungsanteilen, habe ich bereits in mehreren Kliniken Erfahrungen sammeln können.
In der UKB-Bonn Psychosomatik verbrachte ich 2019 stationär 12 Wochen.

Therapieangebote:
- Einzeltherapie
- Gruppentherapie
- Gestalterische Therapie
- Körpertherapie (Entspannung, PMR, etc.)
- Verhaltenstherapie
- Interaktionsübungsgruppe
- Expositionstraining
- Ess-Setting(je nach Indikation)
- med. Sprechstunde
- 24/7 Betreuung durch psycholog. Fachpersonal
- Sozialberatung

Settings:
Die Psychosomatische Station Balint umfasst max. 24 Betten in 10 Zweibett- und 3 Einbett-Zimmern. Die PatientInnen teilen sich in 2 Gruppen auf. Jede Gruppe hat 2 ÄrztInnen als feste TherapeutInnen. Jede/r Patient/in hat 1 Psychologin/en als feste/n Betreuer/in. Darüber hinaus ist das psycholog. Betreuungsfachpersonal jederzeit verfügbar.
Bei Erkrankungen aller Art, steht während des stationären Aufenthalts außerdem das gesamte fachspezifische Angebot der UKB konsillarisch zur Verfügung.

Räumlichkeiten und Umgebung:
Die Patientenzimmer sind nach Klinikstandard, hell, wohnlich konzipiert und komfortabel eingerichtet.
Die Gemeinschaftsräume sind freundlich und hell mit Medienanlage, Bibliothek, Spielen sowie Küche eingerichtet. Es gibt zudem eine große Sonnenterrasse mit Gartenmöbeln.
Die Umgebung ist grandios, mitten im Wald des Venusbergs in ruhiger erholsamer Lage.

Mein Eindruck:
Während des o.g. Aufenthalts konnte ich mein persönliches Trauma sehr gut bearbeiten. Hierbei fand ich das höchst-professionelle Setting sehr hilfreich und inspirierend. Das gute Arbeitsklima des gesamten Personals von der Direktorin bis zur Reinigungsfee zeigt sich in der entspannten Freundlichkeit im Umgang mit den Patienten. Alles ist respektvoll, ehrlich, freundlich und hilfsbereit. Ebenso sind die Patienten untereinander. Im Vergleich zu den anderen mir bekannten Kliniken, ist diese hier 5 Sterne + zu bewerten! Die Klinik kann ich nur jedem empfehlen.

Perfekte Behandlung

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Sehr gute Rundum-Betreuung!
Kontra:
Krankheitsbild:
Gonarthrose beidseits
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Im Abstand von 12 Monaten wurde beide Kniegelenke durch Vollprothesen ersetzt. Die Operation sowie der stationäre Aufenthalt waren sagenhaft gut.
Es gibt keine Probleme mehr mit den Knien!

Weitere Bewertungen anzeigen...