ASKLEPIOS Stadtklinik Bad Wildungen

Talkback
Image

Brunnenallee 19
34537 Bad Wildungen
Hessen

25 von 46 Nutzern würden diese Klinik empfehlen
Gesamtzufriedenheit
weniger gute Erfahrung
Qualität der Beratung
weniger gute Beratung
Medizinische Behandlung
recht gute Behandlung
Verwaltung und Abläufe
weniger gute Organisation
Ausstattung und Gestaltung
recht gute Ausstattung
Eigene Bewertung abgeben

46 Bewertungen

Sortierung
Filter

Der Patient ist hier egal!

Innere
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Teilweise wirklich bemühte Pflegepersonal
Kontra:
Keine Absprache zwischen Abteilungen, keine Untersuchung aus Kostengründen
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Am 07.10. wurde ich nach einem Reitunfall als Notfall eingeliefert. In der Notaufnahme wurde ich sehr nett betreut, obwohl die Schwester alleine war und deutlich an der Grenze der Belastbarkeit war. Nach dem Röntgen konnten Frakturen ausgeschlossen werden. Ich hatte ein sehr starkes Hämatom am Oberschenkel und sollte zur Beobachtung und Schmerztherapie über Nacht bleiben. Außerdem sollte noch ein Ultraschall gemacht werden. Wie schon die Notärztin schaffte es niemand in der Notaufnahme mir einen Zugang zu legen, dies sollte auf Station nachgeholt werden. Die Pflegekräfte auf Station waren freundlich und ich war gut mit Schmerzmitteln versorgt. Einen Zugang habe ich aber auch hier nicht bekommen. Mehr geschah an diesem Tag nicht mehr.
Bei der Visite am 08.10. sagte der Arzt, dass nun nur noch der Ultraschall vom Bauch fehlt, dann könnte ich nach Hause. Den ganzen Tag über wartete ich und fragte mehrmals, wann der Ultraschall denn endlich gemacht werden würde. Erst nachdem mein Partner Druck machte, wurde ich gegen 19 Uhr untersucht. Drei Ärzte, darunter ein Internist schauten nach, meinten dass an der Leber was nicht stimmt, konnten aber nicht genau sagen was. So dürfe ich aber auf keinen Fall nach Hause und es müsse ein Ultraschall mit Kontrastmittel gemacht werden.
Am 09.10. musste ich wegen der Untersuchung nüchtern bleiben. Auch Wasser durfte ich nicht trinken. Und wieder Warten und ständig Nachfagen. Bis ca. 17 Uhr hungrig und vor allem durstig gewartet. Dann kam der Arzt und seine Aussage hat mich vom Hocker gehauen. Die Untersuchung wird abgesagt, mit 800 € sei diese zu teuer und es wäre auch kein Kontrastmittel im Haus. Daraufhin wurde ich nach Hause geschickt. Ich lag also 3 Tage sinnlos in der Klinik rum und hab jetzt "irgendwas" an der Leber.
Nie wieder diese Klinik!

Rundum zufrieden

Urologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 19   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Sehr sauber, Personal zuvorkommend, freundlich
Kontra:
Krankheitsbild:
Phimose (Vorhautverengung)
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Die ärztlichen, pflegerischen und sonstigen Tätigkeiten sehr positiv erlebt. Auch Sauberkeit tadellos.
Wir haben hier eine Klinik fast vor der Tür, aber aufgrund wiederholt sehr ärgerlicher, negativer Erlebnisse nun nach Bad Wildungen. Die 25km Fahrt lohnten sich für mich definitiv. Alle sehr bemüht, dabei auch ausreichendes und freundliches Personal.

im großen und ganzen sehr zufrieden

Schlafmedizin
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
sehr freundliches personal
Kontra:
personal leider unterbesetzt
Krankheitsbild:
atempropleme
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

war jetzt zum zweitenmal im schlaf - atem - zentrum...
bin sehr zufrieden und hut ab vorm personal...trotz unterbesetzung immer sehr freundlich....

Vielen Dank

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Engargement des Personals
Kontra:
Lange Wartezeiten bei geplanten Operationen
Krankheitsbild:
Wundheilungsdtörung mit Nekrose nach Abdominoplastik
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich habe im Mai 2018 eine Abdominoplastik erhalten und bis Februar 2019 eine Wundheilungsstörung und immer starke Schmerzen die Medikamentös zeitweise mit Morphinen behandelt worden sind,die sich dann erneut verschlechterte so das sich die chirugen der Stadtklinik mir annahmen.
IN einem Ct wurde im Oberbauch eine Serom Höhle festgestellt die für die Wundheilungsstörung verantwortlich ist. Diese wurde dann Operativ entfernt und wegen der schlechten Wundheilung bekam ich eine Vac Therapie. Dieser Verband wurde 3mal die Woche unter Vollnarkose gewechselt. Hier ist ein negativ Punkt und zwar das ich drei mal die Woche meist bis Nachmittags 15 Uhr weder trinken nich essen durfte.
Gleich am Anfang bekam ich such eine Lungenetzündung und eine Lungenembolie wo ich mehrere Tage auf der intensiv Station versorgt worden bin, hier habe ich mich sehr gut versorgt gefühlt durch das gesamte Klinikpersonal. Nach 2 Monaten wurde die Vac- Therapie beendet aber aufgrund der schlechten Wundheilung war keine sekundährtnaht möglich so das der Bauch immer noch "offen" ist und ich regelmäßig ambulant zum Verbandawechsel in die chirurgische Ambulanz gehe.
Auch meine extreme Pflasterallergie machte den Ärzten zu beginn Probleme fanden aber schnell eine Lösung dafür.

Die Wundheilung war im Gesamten letzten Jahr nicht einmal so gut und auch bin ich so gut wie Schmerzfrei im Vergleich zum letzten Jahr.
Auch möchte ich dem gesamten Op -Team danke sagen weil ich mich dort auch immer sicher gefühlt habe und diese auch sehr aufmerksam wahren und ich ja 5 Wochen lang 3 mal wöchentlich dort war.
Dank der chirurgischen Ärzte ist endlich eine Ende meiner Tortour in sicht.

Vielen Dank an das gesamte Klinikpersonal und natürlich speziell an die chirurgischen Ärzte die mich behandelt haben
Vielen Dank

I

Moderne Klinik

Urologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Aussattung und fachliche Kompetenz
Kontra:
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war Patient auf der Station S6. Die Behandlung war erfolgreich und der gesamte Aufenthalt war angenehm.
Die Stationsleitung macht einen sehr engagierten Eindruck - vielen Dank für alles!

Nettes und fürsorgliches Personal, Modern ausgestattete Klinik, Empehlenswert!!

Innere
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Freundliches Personal, Guter Therapieerfolg
Kontra:
Essen könnte etwas abwechslungsreicher sein
Krankheitsbild:
Kardiologisch
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Die Behandlung in der Klinik war sehr lobenswert. Ich wurde in der Notaufnahme aufgenommen und anschließen stationär auf der S1 betreut.
Die Schwestern waren sehr nett und fürsorglich. Die Klinik ist sehr geräumig und modern.
Ärztliche wurde ich ebenfalls gut betreut.

Sehr empfehlenswert

Innere
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Zeit für den Patienten
Kontra:
Mehr Auswahl und gesünderes Essen
Krankheitsbild:
Schmerzen im Throrax
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Das Pflegepersonal auf der Station 1 waren sehr nett. Ich fühlte mich sehr gut aufgehoben. Das Essen hätte etwas abwechslungsreicher sein können.
Klinik macht einen guten Eindruck.

Empfehlenswert!

Sprunggelenksprothese

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Fachkompetenz des gesamten Teams
Kontra:
Krankheitsbild:
Starke Arthrose oberes Sprunggelenk rechts
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ende Februar entschloss ich mich,auf Grund einer Arthrose im rechten
Sprunggelenk,etwas dagegen zu unternehmen.

Einen Termin bekam ich recht zügig .Schon das erste Gespräch mit Dr.Masmoudi war für mich
sehr Positiv.Ich fühlte mich bei ihm verstanden und hatte sofort den Eindruck, dass Dr.Masmoudi
sein Handwerk versteht.Dieser Eindruck wurde bis heute nicht getrübt.

Ich benötigte ein aktuelles MRT, um die entgültige Form der Behandlung besprechen zu können. Beim zweiten Gespräch mit Dr.Masmoudi ,bot er mir die Möglichkeit an ,ein künstliches oberes Sprunggelenk einzusetzen.

Am 3.5. „rückte“ ich morgens um 7Uhr ins Krankenhaus auf der Station 3 ein.Vor,während und nach der OP kümmerte man sich vorbildlich um mich.Hier nochmal einen besonderen Dank an die gesamte Station 3.

Am 8.5.wurde für 6 Wochen ein Gips angelegt.
Ab diesem Zeitpunkt durfte ich den Fuß mit Hilfe von Gehstützen Teilbelasten.
Nach weiteren 2 Wochen stand ein Nachsorgetermin bei Dr.Masmoudi an und ich durfte die Belastung nun nach eigenem Ermessen steigern.Zum Ende hin konnte ich schon gänzlich auf Krücken verzichten.

Heute (18.6.) wurde der Gips abgenommen und ich sollte sofort einige Schritte vorsichtig gehen,auch um mich an das neue Gefühl zu gewöhnen.Im Gelenk selber habe ich überhaupt keine Schmerzen.Natürlich ist die Beweglichkeit durch die Ruhigstellung noch eingeschränkt.Diese soll mit Krankengymnastik wiederhergestellt werden.Bis zur vollständigen Beweglichkeit, soll ich möglichst nur auf ebenem Terrain laufen,ansonsten mit Krückenunterstützung.

Fazit:Ich kann jetzt schon sagen,das sich meine Lebensqualität sehr verbessert hat.Vor der Op hatte ich selbst in Ruhestellung des Fußes starke Schmerzen.Diese sind im Gelenk nicht mehr vorhanden.
Allein deswegen bin ich froh dass ich mich zu diesem Schritt entschlossen habe. Ich kann Dr.Masmoudi mit seinem gesamtem Team nur danken und weiterempfehlen.

Fehldiagnose die mir fast das Leben gekostet hätte !!!!!

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Nix
Kontra:
schlechteste Krankenhaus aller Zeiten
Krankheitsbild:
Blinddarmdurchbruch und Ovarialzyste
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war am 30.05.2019 in der Klinik als Notfall, da ich wahnsinnige Schmerzen beim Husten, Wasserlassen hatte. Außerdem krampfartige Bauchschmerzen. Aufgrund einer Erkältung wurden die Schmerzen auf den Husten geschoben. Ich bekam per Infusion Schmerzmittel und wurde wieder nach Hause geschickt. Die Blutwerte würden Entzündungen nachweisen, die würden aber durch die Erkältung kommen. Es wurde weder ein Ultraschall gemacht oder Sonstiges.
Also ging ich wieder nach Hause trotz Schmerzen.
Die Schmerzen wurden über Nacht immer schlimmer, worauf ich mich am nächsten Tag, den Freitag 31.05.2019 zum Dr. Werner begab, der einzige Arzt der am Brückentag anzutreffen war. Dr. Werner nahm meine Schmerzen Ernst, er macht Ultraschall und stellte fest dass im Bauch Unmengen freie Flüssigkeit ist. Dr. Werner überwies mich sofort in Krankenhaus nach Fritzlar als Notfall mit der Diagnose Blinddarmdurchbruch und Ovarialzyste. In Fritzlar im Krankenhaus bestätige die Diagnose ich wurde sofort Notoperiert sonst wäre ich wahrscheinlich nicht mehr hier. Sowas darf einem Krankenhaus nicht passieren, ich hatte schon überlegt zu klagen gegen das Krankenhaus, aber bei sowas bekommt man ja eh kein Recht. Zum Glück ich bin im Fritzlar geheilt wurden mir geht es wieder den Umständen entsprechend. Aber ich kann das Bad Wildunger Krankenhaus nicht empfehlen traurig, wenn man das als Bad Wildungerin über das ortsansässige Krankenhaus sagen muss.

Super Team

Gefäßchirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Alles Super , man sollte nicht vergessen warum man da ist , es ist kein Urlaub !)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Sehr gut Beraten wurden)
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Lebensqualität zurück bekommen)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Freundlichkeit des gesamten Teams
Kontra:
Krankheitsbild:
Hüftspiegelung der Rechten Hüfte
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Kann nur Positives Berichten , von der ersten Untersuchung bis zur Op .
Mir wurde gleich bei der Untersuchung Erklärt was gemacht werden muss in der Op , und ich habe mich gleich wohl gefühlt bei Dr. Masmoudi.
Auch die Voruntersuchung , Besprechung mit der Nakoseärtztin verlief sehr positiv !
Nun Stand die Op an und ich bin mit einem sehr Guten Gefühl ins Krankenhaus gegangen .Wurde sehr Gut auf der Station aufgenommen , die Pfleger waren alle sehr Nett und Freundlich ! Die Op ist sehr Gut verlaufen und mir wurde ein Stück Lebensqualität zurückgegeben ! Schmerz weg , Schlafe endlich wieder durch .
Danke nochmal an Dr. Masmoudi und sein Team auch bei der Plegestation möchte ich mich nochmal Bedanken ????

1 Kommentar

AsklepiosBW am 17.06.2019

Liebe/r Haufranz01,

vielen Dank für Ihre positive Bewertung. Es freut uns, dass Sie sich in unserer Klinik gut aufgehoben gefühlt haben und mit der Behandlung bei Dr. Masmoudi zufrieden waren. Es ist schön zu lesen, dass es Ihnen nach der OP wieder gut geht.

Wir haben Ihr Feedback auch an die entsprechende Abteilung weitergegeben. Das Team der Chirurgie freut sich ebenfalls sehr über die Rückmeldung.

Für die Zukunft wünschen wir Ihnen persönlich und gesundheitlich alles Gute.

Herzliche Grüße, Ihre Klinikleitung

Gewinnmaximierung auf Kosten des Personals und Patienten.

Chirurgie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Blinddarm und Darmverschluss
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Meiner Meinung nach sind die medizinisch technischen Geräte nicht auf dem neusten Stand. Das Personal ist überfordert und arbeitete ungenau. Aus dem automatischen Spender für ein Schmerzmittel tropfte das Medikament auf den Boden. Erst nach Aufforderung wurde dies behoben, obwohl hinter den Gerätschaften schon eine Pfütze war. Klar das waren keine Mengen, aber dabei geht es ja um ml. Einheiten die irgendwann fehlen. Dann war da Luft im Schlauch, das habe ich auch bemängelt und es wurde erst verharmlost, dann aber nach 10 min doch behoben. Meinem Angehörigen wurde viel zu früh erlaubt wieder zu Essen. Das Ende vom Lied war, nach einer Notoperation hat er sich während der Betäubung übergeben und es kam Mageninhalt in die Lunge, dies führte zum Septischen-Schock. Danach per Heli. nach Marburg in die Uni-Klinik mit 10% Überlebenschance.( Er hat Überlebt).
Ca. 3 Wochen lag mein Angehöriger im künstlichen Koma. Wir waren jeden Tag in Marburg auf der Intensivstation und konnten nun einen riesigen Unterschied feststellen. Sowohl technisch als auch von den Befähigungen des Personals. Als wir wieder einmal im Wartebereich der Intensivstation waren las ich eine dort liegende alte Ausgabe der Zeitschrift "Spiegel" großes Thema "Asklepios Gewinnsteigerung auf Kosten des Personal und der Patienten" Unglaublich was dort stand, und ich kann dies nur bestätigen. Ich bin kein Sozi, aber der Gesundheitsbereich gehört nicht in private Hände.

Die Pfleger werden im Asklepios Stadtkrankenhaus meiner Meinung nach so unter Leistungsdruck gesetzt, dass eine gute Arbeit nicht möglich ist.

Nie wieder dieses Krankenhaus,schämt Euch. Plündern die Sozialkassen auf Kosten der Bürger.

1 Kommentar

AsklepiosBW am 28.05.2019

Sehr geehrte Patientin,
sehr geehrter Patient,

wir bedauern sehr, dass Sie die geschilderten Eindrücke aus unserer Klinik mitgenommen haben. Unser Ziel ist, Ihnen ein Höchstmaß an Komfort und medizinischer Leistungsfähigkeit zur Verfügung zu stellen. Aus diesem Grund haben wir Ihre Anmerkungen sofort intern kommuniziert.

Auch wenn Sie zunächst die Möglichkeit der anonymen Meinungsäußerung gewählt haben, würden wir diese gerne in einem persönlichen Gespräch mit Ihnen besprechen.

Wir möchten Sie hierzu bitten unser Beschwerdemanagement unter der Rufnummer 05621-704-4109 zu kontaktieren.

Vielen Dank!

Ihre Klinikleitung

Stadtklinik okay

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungweniger zufrieden (ein und aus-checken dauern zu lange)
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Gallenblasen- OP
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Mir wurde die Gallenblase nebst Steinen entfernt.
Aufenthalt 3 Tage.
ich habe mich gut aufgehoben und umsorgt gefühlt.Vorbereitung und OP verliefen reibungslos.
Ärzte und Schwestern kompetent und freundlich.
Meine persönliche Bewertung: 1 mit (kleinem ) Sternchen
PS : Bringt eure eigenen Kopfkissen mit !

1 Kommentar

AsklepiosBW am 12.06.2019

Liebe/r Leo24,

vielen Dank für Ihre Bewertung auf diesem Portal. Es freut uns sehr, dass Sie sich bei uns gut aufgehoben gefühlt haben. Gerne geben wir Ihr Lob weiter.

Wir wünschen Ihnen weiterhin alles Gute.

Herzliche Grüße aus Bad Wildungen

Ihre Klinikleitung

Nie wieder

Innere
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Erfahrungsbericht:

Ich bin mit meiner Tochter eines späten Abends mit starken Abdominalschmerzen in die Notaufnahme.
Es waren weder Schwestern noch Ärzte anzutreffen .
Meine Tochter hockte sich in die Knie und hoffte auf eine schnellstmögliche Untersuchung.
Nach 10 min haben wir dann endlich jemanden gefunden der uns Aufnahm . Das Personal ist völlig überfordert und inkompetent . Ich wünsche niemanden im Notfall dort abgeliefert zu werden . Das Klinikum ist eine Zumutung !!!!!!

1 Kommentar

AsklepiosBW am 12.06.2019

Liebe/r Rosa111,

wir bedauern sehr, dass Sie die geschilderten Eindrücke aus unserer Klinik mitgenommen haben.

Auch wenn Sie zunächst die Möglichkeit der anonymen Meinungsäußerung gewählt haben, würden wir den Sachverhalt gerne in einem persönlichen Gespräch mit Ihnen klären. Bitte wenden Sie sich unter der Rufnummer 05621-704-4109 an unser Beschwerdemanagement.

Vielen Dank!

Ihre Klinikleitung

Immer wieder gerne

Urologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Team
Kontra:
Essen
Krankheitsbild:
Nierensteine
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Ich war als Patient auf der Privita S5.
Der gesamte Aufenthalt war mehr als gut!!!!
Besonders das Ärtzteteam um Dr Skambas bekommt eine 1+ mit 3 goldenen Sternchen!!!
Aufklärung,Behandlung und Nachsorge waren einfach so wie man es sich Wünscht.
Das Klinikum ist sauber und orentlich,die Mitarbeiter zuvorkommend und freundlich.
Am Essen könnte man noch etwas Arbeiten.

1 Kommentar

StvGF am 04.03.2019

Sehr geehrter Patient,

wir bedanken uns für Ihre positive Bewertung. Gerne haben wir das Feedback an unsere Mitarbeiter der urologischen Abteilung weitergegeben. Es freut uns sehr, dass Sie sich wohl bei uns gefühlt haben.

Wir wünschen Ihnen alles Gute, Ihre Klinikleitung der Asklepios Kliniken Bad Wildungen

Aussage über Behandlung und Betreuung

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Operation, Pflege und Betreuung
Kontra:
etwas veraltete Zimmeraustattung (z.B. Fernseher, Matratzen)
Krankheitsbild:
Sehnenabriß an der li. Schulter (Rotetorenmanschette)
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Der Empfang war sehr zuvorkommend u. hilfreich, die Voruntersuchungen für die OP.waren sehr gründlich.Dann die OP. an der Rotatorenmanschette der li. Schulter (Sehnenabriß)am 7.12.18 mit anschließender Aufnahme auf die S3 bis zum 10.12.18. Die med.Versorgung und die Betreuung durch das Pflegepersonal waren sehr gut,und das obwohl die Station 4 wegen einer Grippewelle des Personals geschlosen weden mußte, und dadurch sich mehr Patienten auf der S3 befanden. Anerkennenswert und eine tolle Leistung

1 Kommentar

StvGF am 04.03.2019

Vielen Dank für Ihre positive Bewertung. Es freut uns, dass Sie sich wohl bei uns gefühlt haben und mit der Behandlung zufrieden waren. Wir haben Ihr Feedback bereits an die entsprechende Abteilung weitergegeben. Unsere Mitarbeiter haben sich sehr über Ihre Rückmeldung gefreut.

Wir wünschen Ihnen persönlich und gesundheitlich alles Gute.

Herzliche Grüße, Ihre Klinikleitung

Top Klinik

Urologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Jeder Patient ist wichtig
Kontra:
Das Ausstellen der Arztbriefe ist mitunter von Dauer
Krankheitsbild:
OP Beckenniere
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Das Fachpersonal und die Ärzteschaft kann ich nur lobend erwähnen. Ich wurde bei 3 aufeinanderfolgenden und miteinander zusammenhängenden Aufenthalten sehr gut behandelt und gepflegt/umsorgt. Selbst angesichts der Tatsache, daß meine OP-Narbe am Tag der Entlassung daheim fast gänzlich ) 10cm - aufplatzte (sicherlich nicht durch Klinikpersonal verursacht), kann ich nichts Negatives zu meiner Behandlung finden. Daß man natürlich möglichst schnell (vielleicht vereinzelt auch *zu* schnell) entlassen wird als Patient, ist maximal der Krankenhausverwaltung anzukreiden) - die wiederum wirtschaftlich handeln und sich mit den Krankenkassen herumärgern muss.
Ich darf also abschließend "volle Punktzahl" vergeben.

1 Kommentar

StvGF am 19.12.2018

Sehr geehrte Patientin, sehr geehrter Patient,
wir danken Ihnen für Ihre Rückmeldung und haben diese gerne an das Team weitergeleitet.

Wir wünschen Ihnen von Herzen weiterhin gute Genesung, viel Glück und Gesundheit. Ihre Klinikleitung

Alles Super

Urologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Prostata
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Tolles Ärzteteam sehr nettes Personal ich habe mich wohl gefühlt und es hat auch super geklappt danke

1 Kommentar

StvGF am 31.10.2018

Vielen Dank, lieber Patient, für Ihre positive Bewertung. Es freut uns, dass Sie sich wohl bei uns gefühlt haben und mit der Behandlung zufrieden waren. Wir haben Ihr Feedback an die entsprechende Abteilung weitergegeben. Die Ärzte und das Team der Urologie freuen sich ebenfalls sehr über Ihre Rückmeldung.

Wir wünschen Ihnen für die Zukunft persönlich und gesundheitlich alles Gute.

Herzliche Grüße, Ihre Klinikleitung

Bandscheibenvorfall Versteifung in der Asklepios Klinik

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Gute Betreuung
Kontra:
Krankheitsbild:
Versteifung LW 3/4
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Am 1.10.2018 wurde ich von Herrn Dr. Topp in der Asklepios Klinik Bad Wildungen an der Bandscheibe operiert. Die LW 3/ 4 mussten versteift werden. Die Betreuung durch die Ärzte und Schwestern auf der Station S3 war sehr gut. War Kassenpatient vom 1. - 6.10. und möchte mich auf diesem Weg nochmals für die gute Behandlung bedanken.

1 Kommentar

StvGF am 19.12.2018

Sehr geehrte Patientin, sehr geehrter Patient,
wir danken Ihnen für Ihre Rückmeldung und haben diese gerne an das Team weitergeleitet.

Wir wünschen Ihnen alles Gute, viel Glück und Gesundheit. Ihre Klinikleitung

Exzellente Behandlung

Urologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
hohe medizinische Kompetenz, menschliches Einfühlungsvermögen
Kontra:
keine Beanstandungen
Krankheitsbild:
Nierenversagen und Sepsis
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

In einem lebensbedrohlichen Zustand wurde ich in die urologische Abteilung eingeliefert. Durch die hervorragende medizinische Kompetenz des Chefarztes Dr. S. überlebte ich zwei Notoperationen. Meine Angehörigen als auch ich wurden umfassend über die Eingriffe informiert. Die Folgeoperation wurde umfassend besprochen und dargelegt. Das gesamte Ärzteteam, Krankenschwestern und alle anderen Bediensteten trugen durch ihr engagiertes Handeln wesentlich zu meiner Gesundung bei. Ich kann mich nur lobend äußern und die urologische Abteilung empfehlen.

1 Kommentar

StvGF am 04.09.2018

Sehr geehrter Patient,

vielen Dank für Ihre positive Bewertung. Es freut uns, dass Sie sich in unserer Klinik gut aufgehoben gefühlt haben und mit der Behandlung zufrieden waren. Wir haben Ihr Feedback bereits an die entsprechende Abteilung weitergegeben. Das Team der Urologie freut sich ebenfalls sehr über die Rückmeldung.

Für die Zukunft wünschen wir Ihnen persönlich und gesundheitlich alles Gute.

Herzliche Grüße, die Klinikleitung

Inkompetent

Urologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Kontra:
unfähig
Krankheitsbild:
Blasenkrebs in der Blasenwand
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Diagnose Blasenkrebs.
Der Chefarzt hat nach 2 Monaten festgestellt, dass man nicht in der Lage ist, das zu behandeln.
Da ich zu viele andere Krankheiten habe.
Man hat Angst ich wache nicht mehr auf.
Jetzt muss ich versuchen eine andere Klinik zu finden, sonst kann ich mir die Kiste bestellen.

1 Kommentar

StvGF am 04.09.2018

Sehr geehrter Patient,

vielen Dank für Ihre Bewertung. Wir nehmen Ihre Schilderungen sehr ernst und haben Ihre Darlegungen überprüft. Es tut uns leid, dass Sie Ihre Erfahrung mit unserem Haus so negativ empfinden.

Leider können wir über Ihre Identität nur mutmaßen und möchten hier keine falschen Schlüsse ziehen oder Statements abgeben. Aus Datenschutzgründen und vor allem auch, weil uns Ihre Gesundheit am Herzen liegt, werden wir daher an dieser Stelle keine weiteren Ausführungen darlegen.

Sofern Ihrerseits Interesse an einem Folgegespräch besteht und darin mehr darüber zu erfahren, ob und welche alternativen Behandlungsmöglichkeiten zur Verfügung stehen, nehmen Sie gerne direkt mit uns Kontakt auf. Die Ansprechpartnerin der Urologie steht Ihnen unter der Durchwahl -2221 gerne zur Verfügung.

Gerne vermitteln wir Sie auch zu einem niedergelassenen Urologen, den Sie im Vertrauten zu Rate ziehen können.

Seien Sie auf jeden Fall sicher, dass wir Ihren derzeitigen Gesundheitszustand sehr bedauern. Für die Zukunft wünschen wir Ihnen alles Gute.

Ihre Klinikleitung

Schlechter geht immer

Lungenheilkunde
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 18   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Anwendungen
Kontra:
Rest
Krankheitsbild:
COPD
Erfahrungsbericht:

Ich wünsche niemandem hier auch nur die Nase durch die Tür zu stecken.
Die Anwendungen waren super, aber der Rest eine Katastrophe

Pflegepersonal war total überfordert und kam in keiner Weise ihren pflegerischen Aufgaben nach. Teilweise wurde man von dem unfreundlichen Personal einfach ignoriert und man musste versuchen sich selbst zu helfen so gut es eben ging. Es wurde viel zugesagt, aber es passierte nichts.

Ähnlich war das Verhalten der Ärzte. Auch hier wurde nur geredet und Zusagen nicht eingehalten und medizinisch war es für mich nicht zufriedenstellend.

Ausdrücklich loben muss ich alle Therapeuten. Die machen einen sehr guten Job.

1 Kommentar

StvGF am 24.10.2018

Sehr geehrte Patientin, sehr geehrter Patient,

wir danken Ihnen für Ihre Bewertung. Wir haben Ihr Feedback an die Ärzte, das Pflegepersonal und die Therapeuten weitergegeben. Ihre Anmerkungen werden wir intern weiterverfolgen und uns bemühen, hier eine Verbesserung herbeizuführen. Für ein persönliches Gespräch stehen Ihnen die Ansprechpartnerinnen aus dem Beschwerdemanagement unter der Durchwahl -4109 gerne zur Verfügung.

Ihre Klinikleitung

Herzlich Dankeschön sagen

Hals-Nasen-Ohren
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (hervoragend)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Viellen Dank
Kontra:
Krankheitsbild:
Notfall Wespenstich im Gaumen
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Notfall am 26.07.2017
nach einem Wespenstich im Gaumen sehr gute Behandlung, vor allem zügig und mit viel Einfühlungsvermögen der beiden diensthabenden
Pfleger und Arzt in der Notaufnahme.
man fühlte sich geborgen und dabei kaum auch die gute Laune nicht zu kurz.
Beiden nochmals meinen herzlichsten Dank und alles Gute weiterhin.
Auch unser Urlaub war gerettet!

1 Kommentar

StvGF am 09.08.2018

Vielen Dank für Ihre positive Bewertung. Das Team ist informiert und freut sich sehr über die Rückmeldung. Es ist schön zu lesen, dass Sie Ihren Urlaub nach der Behandlung in unserer Klinik weiter genießen konnten.
Für die Zukunft wünschen wir Ihnen alles Gute.
Herzliche Grüße aus Bad Wildungen, die Klinikleitung

Dickes Lob an Abteilung S3

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Freundlichkeit
Kontra:
Essen
Krankheitsbild:
Wirbelsäulen-OP
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ein dickes Lob an die chirurgische Abteilung S3 der Stadtklinik Bad Wildungen!

Ich wurde vor Kurzem innerhalb von vier Wochen zweimal an der Bandscheibe operiert worden und habe erfahren, dass es selten eine Klinik mit so einem freundlichen und kompetenten Personal gibt. Vom Ärzteteam bis zum Pflegepersonal wird man hervorragend "bedient".

Die Zimmer sind sauber, nur über das Essen kann man streiten. Die Fernseher sind zwar nicht auf dem neuesten Stand, dafür aber kostenlos.

PS: Ein dickes Dankeschön für die erfolgreiche OP und tägliche Betreuung!!!

1 Kommentar

StvGF am 24.04.2018

Sehr geehrte Patientin, sehr geehrter Patient,
wir danken Ihnen für Ihre Rückmeldung und haben dies gerne an das Team weitergeleitet.
Danke ebenso für Ihre Anregungen, um die wir uns kümmern werden.
Wir wünschen Ihnen von Herzen weiterhin gute Genesung, viel Glück und Gesundheit.
Ihre Klinikleitung

Personal ist bemüht , aber sicher hoch beansprucht !

Urologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungzufrieden (Gute , Aufwendige Aufklärung)
Medizinische Behandlung:
keine gute Erfahrungsehr zufrieden (Sehr kompetenter Arzt)
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Patienten Eindruck , hier ist Druck auf dem Kessel
Kontra:
Krankheitsbild:
Prostata Probleme
Erfahrungsbericht:

Ich wurde am 12.03.18 , Stationär um 8.30 Uhr zur
Biopsie bestellt . Um 12.30 Uhr wurde mir ein
Bett zugewiesen . Niemand auf der Station
konnte mir mitteilen wann der Eingriff erfolgt !
Um 14.20 wurde ich dann im Bett dazu abgeholt !
Soweit alles vertretbar , am nächsten Morgen , ich war noch beim Frühstück, wurde ich
gebeten das Bett , es war vor 9.00 Uhr
zu räumen , da eine Neubelegung erfolgen
müsse . Auch kein großes Problem .
Ich musste noch einige Zeit auf den Arztbrief
warten und man versicherte mir das Ergebnis
mitzuteilen, ebenso der Hausarzt, sowie
der überweisende Urologe sollte eine Kopie
Erhalten .
Bis zum 26.03.18 habe ich noch keine
Informationen zur Biopsie von der Klink
erhalten , das ist auch deshalb unmöglich
da ich einen Sylturlaub ab 29.04. gebucht
habe und eine Stonierung , Kostenfrei nur
bis zum 28.03.18 möglich ist !!!
Wenn das zur Vertrauensbildung beträgt ?
Hier kann sich jeder sein Bild machen !

1 Kommentar

StvGF am 05.04.2018

Sehr geehrter Patient,
vielen Dank für Ihre Schilderungen. Selbstverständlich ist es nicht unser Anspruch, dass Patienten so lange auf Informationen warten müssen. Es besteht unsererseits zwar auch eine gewisse Abhängigkeit von Kooperationspartnern, dennoch ist so eine lange Wartezeit unüblich. Wir bitten dies zu entschuldigen. Sollten Sie bisher noch keine Informationen erhalten haben, melden Sie sich gerne direkt bei uns, damit wir schnellstmöglich reagieren können. Die Ansprechpartnerin der Urologie steht Ihnen unter der Durchwahl 2221 gerne zur Verfügung.
Ihre Klinikleitung

Diese Klinik gehört geschlossen

Innere
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Es gab keine)
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Nichts
Kontra:
ÄRZTE PLEGEPERSONAL BEI DER NOTAUFNAHME
Krankheitsbild:
Erfahrungsbericht:

Notfallpatient, bin mit Druck und Stechenden Schmerzen in die Klinik gekommen in die Notaufnahme, Blutdruck von 160 zu 110 bei 60 Pils scheint für die Schwestern normal zu sein. Nach über einer Stunde warten kam dann endlich mal eine Ärztin die mich mit den Worten, Sie könne außer mir Schmerzmittel geben nichts für mich tun ich solle doch nach Kassel ins Krankenhaus fahren, nach Hause schickte. Die Schwestern bestellten sich laut lachend noch Pizza am Telefon, während meine Frau und ich mit den Nerven fertig waren und auf einen Arzt warteten, dies ist nicht die erste negative Erfahrung die ich dort machen musste. Eine bodenlose Frechheit wie hier mit Patienten umgegangen wird diese Klinik gehört geschlossen denn außer Operationen bei dem Geld verdient wird kann mann hier keine Hilfe erwarten.

Nie wieder

Innere
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
entgleister Blutdruck nach Schlaganfall
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich wurde mit Notarzt und Martinshorn mit entgleisten Bluthochdruck nachts eingeliefert.Ich hatte 3 Tage zuvor eine Akutklinik nach einem Krankenhausaufenthalt wegen einem Schlaganfall verlassen. Die Aufnahmeschwester schob mich nach erster Begutachtung durch einen Arzt allein auf Station in ein Zimmer. Ich hatte zu diesem Zeitpunkt keinerlei Medikamente erhalten.
Nach ca. einer halben Stunde kam eine Schwester und verkabelte mich an den Überwachungsmonitor. Dann ging sie wieder. Mein Kopfteil vom Bett stand ziemlich steil aufwärts. Es war nur manuell bedienbar. Ich habe Rheuma in beiden Händen und hätte zum verstellen aus dem Bett gemusst, da ich aber verkabelt war ging das nicht.
Ich hatte eine Blutdruckmanschette, welche jede halbe Stunde den Blutdruck kontrollierte.
In den geschätzten 3 Stunden hat der Monitor jedesmal Alarm geschlagen. Ich hörte das auch der Alarm wohl draussen zu hören war.
Es kam niemand. Ich klingelte, weil es mir schlecht ging...und es kam niemand. Ich löste die Kabel um auf Toilette zu gehen. Nach ca. 10 min kam jemand und fragte mich ob alles i.O. wäre. Ich war sehr verärgert.Die versprochenen Medikamente hatte ich bis dahin nicht erhalten und sprach die Schwester darauf an. Ihre Reaktion war mir nochmal Blutdruck zu messen und mir zu sagen sie wüsste nicht was ich wollte der wäre normal. Mein Blutdruck stieg immer wieder bis systolisch 240 an. Der Monitor wurde leise gestellt und ich bekam keine Medikamente. Ich hatte durch Zufall noch ein für abends verordnetes Medikament in der Handtasche und schlief nach Stunden ein. Das Kopfteil blieb steil. Am Morgen kam ein Pfleger wegen der Bettnachbarin ohne Gruß herein. Ich schlief mit Schmerzen zusammengekauert am Fußende. Keine Reaktion seitens des Pflegers. Dann kam jemand mit Frühstück ohne Guten Appetit wurde es hingestellt. Später kam jemand mit einem Schälchen weißer Tabletten die sollte ich nehmen. Ich bin nach Hause gegangen. Unfreundlich, inkompetentes Personal. Nie wieder.

Gefäßchirugie

Gefäßchirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 17   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Arztbericht kommt erst nach etlichen Wochen später fäden wurden erst nach 7 Wochen hausgemacht jetzt Narben

Hier wird dir nicht geholfen

Innere
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Katasthrophal)
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Es gab keine)
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden (Alles veraltet, Risse in Trennwänden usw)
Pro:
Schwestern und Pflegepersonal
Kontra:
Ärzte und Kommunikation zwischen Pflegepersonal und Ärzten
Krankheitsbild:
Orthopädisch
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Absolute Chaosklinik, absprachen zwischen Schwestern und Ärzten sowie Ärzten untereinander so gut wie nicht vorhanden. Für mich war das gefühlt “ warten auf den Tod “.Bin am Wochenende dort eingeliefert worden, außer einem CT und einer unklaren Ausage darüber passierte bis Montag nichts. Am Montag wurde mir mehr oder weniger die Diagnose mitgeteilt aber nicht wie man dies behandelt. Ein Vorschlag des Stationsarztes war das man mich in eine andere Klinik verlegen sollte, dies bejate ich. An den darauf folgenden Tagen bis Donnerstag wurde nichts unternommen dies in die Tat umzusetzen. ( und auch sonst nichts)

Am Donnerstag war dann Chefarztvisite wo mir vom Chefarzt persönlich gesagt wurde das ich doch in dieser Klinik falsch aufgehoben sei da ich Orthopädisches Leiden habe und ich somit am Freitag entlassen werden könnte und mich dann an meinen Hausarzt wenden sollte.
Ich fragte dann erneut,so wie jeden Tag, den Oberarzt ob er sich den um eine Verlegung gekümmert hatte und er verneinte dies mit den Worten er habe noch keine Zeit gehabt. Somit wurde ich allen ernstes am Freitag unbehandelt nach Hause geschickt.

Die ganzen Kleinigkeiten die ich noch so in den 6 Tagen erlebt habe kann ich hier nicht mehr aufführen das würde den Rahmen sprengen. Dies werde ich aber der Krankenkasse und der Ärztkammer mitteilen. Was hier abgelaufen ist, ist eine bodenlose Frechheit.

Loben muß ich aber das Schwersten bzw Stationspersonal, das immer freundlich und zuvorkommend war.

Jederzeit wieder in dieses Krankenhaus

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Die Freundlichkeit der Mitarbeiter
Kontra:
Betten und Fernseher im Zimmer
Krankheitsbild:
Hüft-OP
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich muss hier mal etwas richtigstellen. Man liest z.T. schlechte Bewertungen über das Stadtkrankenhaus.
Ich bin als Patient am 18.05.2017 dort aufgenommen worden, mir sollte eine neue Hüfte eingesetzt werden. Am 15.05. war die Voruntersuchung, die ich auch als relativ zügig empfunden habe (es waren auch einige Wartezeiten dabei).
Am 18. die Aufnahme: es ging sehr schnell auf das Zimmer und kurz danach wurde man schon OP-fertig gemacht. Die Krankenschwestern waren sehr freundlich und hilfsbereit. Von der OP selber habe ich dann natürlich nichts mitbekommen. Ich bin dann irgendwann im Aufwachraum zu mir gekommen, hatte Schmerzen und bin noch sehr durcheinander. Die Krankenschwestern kümmern sich sehr um mich, fragen ständig nach Schmerzen. Irgendwann werde ich dann in mein Zimmer verlegt, bekomme auch wieder Schmerzmittel. Heute schlafe ich noch viel.
Am nächsten Tag: Die Krankenschwestern sind rührend um mich besorgt, finde ich super.
Die Krankenschwester bzw. Pfleger erkundigen sich mehrmals am Tag nach deinem Befinden. Beim Klingeln sind sie sofort zur Stelle.
Also - bessere und freundlichere Krankenschwestern wie hier auf der Station S3 sind kaum zu finden. Das bleibt so die ganze Woche bis ich entlassen werde.
Ein anderes Thema: Essen
Bis jetzt habe ich nur von einer schlechten Küche gelesen - das stimmt aber auf keinen Fall. Das Essen diese Woche war sehr abwechslungsreich und schmackhaft. Es ist keine Stern-Küche aber sehr gut essbar. Man geht auf die Wünsche von den Patienten ein (ich habe mir z.B. Abends einen Salatteller gewünscht) und erfüllt sie.
Eine Negative Anmerkung: Die Ausstattung der Zimmer.
Der Fernseher ist noch ein alter Röhren-Fernseher, das Bild ist sehr schlecht.
Die Betten müssen manuell verstellt werden.
Diese beiden Punkte sollten noch überarbeitet werden. Ansonsten ist das Krankenhaus super.

Auf Station verloren

Innere
  |  berichtet als Arzt oder Einweiser   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden (außer Intensivstation)
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (außer Intensivstation)
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (außer Intensiv)
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Intensivstation
Kontra:
alles andere
Krankheitsbild:
Herzinfarkt
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Die Betreuung auf der Intersivstation war hervorragend und das Pflegepersonal war top.
Nach der Verlegung auf die Innere ging das Drama los.
Patienten die sich nicht artikulieren und bewegen können sind ohne familiäre Hilfe aufgeschmissen.Es wurde nur nach Aufforderung gelagert, abgesaugt und gewaschen.Mit "normalen " Hilfsmitteln für Schwerkranke (Dekubitusmatratze) konnte erst in der Spätschicht jemand mit umgehen.Auch Katheterpflege wurde nur nach Aufforderung durchgeführt oder von medizinisch ausgebildeten Angehörigen durchgeführt.
Selbst Medikamente die bekannterweise dringend notwendig waren, mussten erst im Haus zusammengesucht werden und wurden nach mehrmaliger Erinnerung erst nach 2 Stunden verabreicht.
Aussage einer Schwester" der stirbt ja sowieso, wir müssen uns um die Patienten kümmern die gesund werden"
So geht man nicht mit Menschen um.....weder mit Sterbenden noch mit Angehörigen....mit niemandem!!!

Alles wird gesund in dem Krankenhaus ????

Kardiologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (empfehle das Krankenhaus explizit Station 1 zu 100%)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Ärzte haben mich top beraten)
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (komplettes Programme zur Diagnostik erhalten , tja und das Pflegepersonal tat ihr Übriges um die Behandlung zu einem positiven Abschluss zu bringen)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden (Fernsehgeräte sind zu alt, Bild bei normal Licht kaum erkennbar ....beim duschen wird der komplette Sanitärbereich geflutet)
Pro:
Ärzte , Pflegepersonal,
Kontra:
Fernsehgeräte überaltert , Sanitärbereich Probleme beim Duschen
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

,Ärzte nehmen sich Zeit und informieren über Diagnose und Behandlung ausführlich .
Pflegepersonal super nett und hilfsbereit,habe mich in ihren "Händen "optimal betreut gefühlt .... Dafür ein dickes Lob

Röntgen Mitarbeiter

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
keine gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden (nicht auf kranke Menschen eingestellt,unpraktisch)
Pro:
trotz zu wenigem ex.Pflegekräfte ,gut betreut
Kontra:
zuwenig Ex.Personal
Krankheitsbild:
Knietep
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Zu hellhörig,man hört alles vom Flur oder Nachbarzimmer.
Zentrale Aufnahme gut organisiert,achten sehr auf Qualitätssicherung:man wird oft nach Namen und gepl.Eingriff gefragt.
Zu lange Flure,Wartebereich sehr einfallslos, lieblos eingerichtet.
Zuwenig qualifiziertes Personal,die wenigen sind überfordert mit Arbeitsaufkommen.
Schüler total desinteressiert.
Am schlimmsten war der männl Mitarbeiter im Röntgen.
So was freches im Umgang mit Kunden ist mir selten untergekommen.
Dieser Mitarbeiter hat seinen Beruf verfehlt.Er sollte besser nicht mit Menschen arbeiten.!! ! !

Dachte bei Asklepios wird Qualität gross geschrieben,werden denn die Kritiken der Patienten nicht bearbeitet und solche Mitarbeiter abgemahnt,oder? ?

Wer in dieses Krankenhaus geht, der nimmt am Besten einen Protokollführer mit

Unfallchirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2013   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Und das ist noch positiv bewertet)
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Alles nur nach 'Schema "F")
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (einfach Kathastrophal Ne Putzfrau wäre wesentlich besser)
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden (Viel zu lange Wege, die eine Hand weiß nicht, was die Andre macht)
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden (Optisch gut, nur überteuert.)
Pro:
liebes aber überlastetes Pflegepersonal
Kontra:
Unkenntniss und Ignoranz der Ärzte Patienten werden nicht für Voll genommen.
Krankheitsbild:
Wirbelbruch und Rotatorenmaschetten Teilabriß
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich wurde als Notfallpatient nach einem Arbeitsunfall eingeliefert. Das ist eine Bedingung aus Sicht der Berufsgenossenschaften. Man muss eben zum Durchgangsarzt.
Der Vorfall war im Juli 2013. Bis heute ist der Fall rechtlich noch nicht abgeschlossen.
Bei der Einlieferung teilte ich sowohl dem Aufnahmeteam als auch dem behandelnden Arzt meine Befürchtung eines Wirbelbruches und der Schmerzen in der Schulter dar. Auch eine Vorerkrankung, welche Brüche begünstigt wurde von mir explizit benannt. Die exakte position der Schmerzen wurde ebenfalls gezeigt.
Das hat offensichtlich nichts gebracht.
Ein Röntgenbild wurde angefertigt. Darauf war ein älterer Wirbelbruch zu erkennen. Anstatt jetzt einmal nachzufragen, wo es denn aktuell schmerzt, wurde ein MRT vom Alten Bruch gemacht und am Folgetag wurde ich mit der Diagnose: "Nix passiert nur ein paar Prellungen" entlassen.

Mein Weg führte mich aus dem KHS unmittelbar in die nuklearmedizinische Praxis in Bad Wildungen. Hier hatte ich dann einen Termin (10 Tage später) zur Feststellung von Brüchen mittels radioaktiver Isotopenanalyse und der Gammakamera. Hier wurde der Wirbelbruch festgestellt.

Beim ersten Termin bei einem Gutachter wurde dann festgestellt, das der gebrochene Wirbel nicht im MRT erkannt werden konnte, weil er nicht objekt der MRT Aufnahme war. Sie hatten vor dem Bruch aufgehört. (Wenn man nicht nachschut, wird auch nichts gefunden).

Auch die nicht durchgeführte Untersuchung der Schulter führte dazu, dass die BG den Riß der Rotatorenmanschette nicht als Unfallfolge anerkennt.

Fazit: Wer in dieses Krankenhaus geht, der nimmt am Besten einen Protokollführer mit, der 24 Stunden den gesamten Mist, der hier verzapt wird festhält. Bildbeweise oder Videos sind auch hilfreich. Sonst reden die sich einfach raus.

Katastrophe

Chirurgie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Oberschenkelhalsbruch
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

FURCHTBAR!!! Bin stink sauer...Für alte Menschen absolut LEBENSGEFÄHRLICH!!!
Meine Oma wurde dort operiert.
Sie ist 92Jahre alt und schon etwas dement.
Schlaf- und Beruhigungsmittel verträgt sie NULL!!! Wurde mehrfach ausdrücklich mitgeteilt! -was wurde gemacht- sie bekam Beruhigungsmittel!!! EIN RIESEN THEATER!!! KEIN ARZT DA!
Stationspersonal total unfreundlich,genervt und beklagt sich im Zimmer vor den Patienten und Angehörigen über eigene Probleme.
Meine Mutter wurde in 2 Tagen 3x gefragt wie das Insulin zu spritzen ist (Einheiten) ???Kommunikation???
UND DOCH wurde sie einen Tag nicht gespritzt! Und dann - ohhh, der Zucker ist ja zu hoch...-
ABENDESSEN wurde einfach vergessen - ERSATZESSEN hat sie bekommen!!! Wenn ich nicht nachgefragt hätte hätte sie NIX bekommen!!! Wenn man dann fragt warum sowas passiert wird man noch unfreundlich abgewimmelt!!!
Ein Pfleger hat meiner Oma eine Spritze mit Schmerzmittel die er vorher völlig genervt in ihren Becher mit Zitronensprudel getaucht hatte in den Mund gestopft... Sie wusste erstmal gar nicht was sie machen soll!!!
Die einzigen freundlichen Personen die ich bisher dort angetroffen habe waren die Anästhesistin und der Arzt.
Was geht in den Köpfen dieser Menschen vor???!!! Muss man so mit Menschen umgehen...

Da legt sich gerade der Sturm, da bekommt man gleich einen neuen Grund HASSGEFÜHLE zu entwickeln. Eigentlich hätte meine Oma 2Tage nach der Operation Physiotherapie bekommen müssen. Meines Erachtens ist das wichtig nach so einem Bruch egal ob jung oder alt. Aber bei alten Leuten die eh schon nicht sehr gut zu Fuß sind sollte man wohl meinen wäre es umso wichtiger...
Heute wurde uns das mitgeteilt mit der absolut DÄMLICHEN AUSREDE: Der Zettel auf dem Stand das Fr. A.... Physiotherapie bekommen soll sei in der Physiotherapie verloren gegangen!!!???????????? Hallo???!!!

Wenn Krankenpflege nur noch ausreichend ist, geht es auf Kosten der Gesundheit.

Unfallchirurgie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
zwei junge "noch" sehr motivierte Pfleger/innen kennengelernt die alles geben
Kontra:
Kommunikation über das Krankheitsbild, den Ablauf der Behandlung zwischen dem Krankenhauspersonal untereinander, bis hin zum Patienten, bzw. auch zu den Angehörigen ist sehr schlecht !!!
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Selbst die einfachsten Dinge sind oft schlecht gelaufen. Kommunikation ist wohl ein Fremdwort für viele.

Man merkt auf mehreren Stationen das die Pfleger/innen einfach stark am Limit sind. Sie haben kaum Zeit, sind unfreundlich, oder machen einfach einen überarbeiteten Eindruck.

Wenn Krankenpflege in Deutschland nur noch "ausreichend" ist, wohin soll das führen .....???

Jeder der mal selbst schwer krank ist, wünscht sich eine gute Versorgung und eine gewisse Menschlichkeit.

Leider ist dies in der Asklepius Stadtklinik mit so einer dünnen Personaldecke wohl nicht machbar.

Vielleicht sollte die Geschäftsleitung einfach mal mehr Personal einstellen."

Zur Beobachtung dort - doch alleine gelassen

Innere
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungzufrieden (Die getätigte Untersuchung war gut.)
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Mehr aufeinander hören.)
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Kontra:
Erfahrungen und eindringlichen Bitten werden ignoriert.
Krankheitsbild:
Bluthochdruck, Restless-Legs-Syndrom, dissoziative Krampfanfälle
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich sollte wegen entgleistem Blutdruck über Monitoring beobachtet werden. Außerdem sollten Untersuchungen durchgeführt werden, die diese Entgleisungen erklären könnten. Nachdem ich mehrere Stunden bereits überwacht worden war, begann mich mein Restless-Legs-Syndrom (unruhige Beine) zu plagen. Ich bat darum, mal 5 Minuten auf dem Flur auf und ab gehen zu dürfen. Zudem wies ich darauf hin, dass bei Unterdrückung dieser Symptome, ein Krampfanfall vorprogrammiert sei und mir dann weitere Beruhigungsmittel gegeben werden müssten. Dieses wollte ich verhindern. Mich bei dem Gang über den Flur zu begleiten, war wohl zu viel erwartet; ich bekam stattdessen Beruhigungsmittel verabreicht. Bis zur Wirkung war ich sehr unruhig und bin dann doch eingeschlafen. Als ich nach ca. 2 Stunden wieder wach wurde, hatte ich durch Herumwühlen mir die Aufkleber vom Leib gerissen. Dieses war anscheinend egal. Es kam keiner, um nach mir zu schauen. Entweder wurde der Warnton überhört oder war gar nicht an. Wenn etwas Ernsthaftes passiert wäre, wäre es nicht bemerkt worden. Da habe ich mich gefragt, wofür ich eigentlich da bin.

Wieder im richtigen Rhythmus

Kardiologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Sehr nettes Personal
Kontra:
Krankheitsbild:
Vorhofflimmern
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war das dritte Mal innerhalb kurzen Abständen für zwei Tage in der Klinik in der ich eine Elektrokardioversion bekam.Obwohl ich Angstpatientin bin muss ich sagen hab ich mich sicher gefühlt.Das Personal war sehr nett.Das Essen war lecker.Ich kann die Klinik nur empfehlen.

Meine Erfahrungen

Neurochirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Sauberkeit, Personal, Zimmer
Kontra:
Essen
Krankheitsbild:
Versteifung HWS
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Saubere Station, Personal sehr nett und hilfreich, Essen ist nicht gut, man kann aber somit Pfunde verlieren...

TOP KLINIK

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Kompetenz und Freundlichkeit
Kontra:
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich möchte mich für die sehr gute Betreuung in meinem 5 Wochen langen Aufenthalt bedanken.
Bereits im Aufnahmegespräch bekam ich durch eine besonders freundliche und aufmerksame Dame ein sehr gutes Gefühl. Ich bekam Vertrauen und Sicherheit durch das Gespräch um mich voll auf den kommenden Aufenthalt einlassen zu können. Vielen Dank dafür!

Im weiteren Verlauf der verschiedenen Behandlungen, Gespräche etc. fühlte ich mich außergewöhnlich gut.
Ich bedanke mich herzlich bei allen Ärzten, Therapeuten, Co-Therapeuten und sonstigem Personal die mich dort begleitet haben.
Ich hoffe sehr, dass ich noch weiterhin viel davon verinnerlichen und in meinem Alltag umsetzen kann.

Ich kann nur jedem raten: "Lassen Sie Ihre vorherigen Erwartungen von der gewünschten Behandlung bei Seite und öffnen Sie sich für das außergewöhnliche Team vor Ort. Die wissen was sie tun!"

DANKE FÜR DIE HERVORRAGENDE BETREUUNG!
Ich kann dieses Klinikum wärmstens empfehlen.

Meiden, wo Sie nur können

Chirurgie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Leider bekam ich von jedem eine andere Auskunft)
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungzufrieden (Kann ich noch nicht beurteilen, Physiotherapie eher wenig)
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Zuständig waren immer die anderen.....keiner hatte Ahnung)
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden (Ist vollkommen bedeutungslos, bei unfreundlichen Personal)
Pro:
Sehr freundliches Reinigungspersonal
Kontra:
Essen, Umgang mit den Patienten, Informationen an Angehörige gleich Null,
Krankheitsbild:
Oberschenkelhalsbruch
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Meine 80 jährige Mutter lag dort für drei Wochen, nach einem Unfall während der Reha. Sie kannte dort natürlich niemanden und ihr und mein Heimatort waren 300 km weit weg.Nach der OP hatte meine Mutter entsetzliche Schmerzen....weil die Schmerzpumpe nicht funktionierte.Dauerte, bis das jemand merkte.An der Hygiene war man auch nicht so sehr interessiert.Das Personal war über fordert mit dem Besorgen von Zahnreinigungstabletten und das die Beine meiner bettlägerigen Mutter schon seit Tagen nicht mehr gewaschen wurden, fiel erst auf, als die Ärzte bei der Visite feststellten, das die Stützstrümpfe völlig verrutscht waren.Um drei Uhr Nachts wurde sie gewaschen,ohne akute Notwendigkeit,ihre Zimmernachbarin um ein Uhr in derselben Nacht. Vielleicht wollte man da die Kollegen vom Tagdienst entlasten...Auf welcher Seite die Bettpfanne untergeschoben wurde, bestimmte das Pflegepersonal "ich mache das immer von links". Die Schmerzen, wenn sie die frisch operierte Seite anheben mußte, waren irrelevant.Ganz wichtig nach so einer OP ist die Mobilisierung.Wahrscheinlich zur Weihnachtszeit aber dann doch nicht so wichtig...das soll dann bestimmt der Herrgott erledigen.Wann auch immer, denn es gab natürlich auch keinen Seelsorger,der sich in den Weihnachtstagen mal etwas Zeit für eine einsame alte Frau im Krankenhaus genommen hat. Bei sämtlichen Anrufen meinerseits wurde ich abgewimmelt mit Rückrufversprechen, von denen aber nie einer erfolgte.Die Vermittlung an eine weiter behandelnde Stelle erfolgte, ohne mich auch nur zu informieren.Letzten Endes habe ich dann selber, meine Mutter weiter vermittelt, und zwar an Ihren Wohnort, was das KH nicht geschafft hat.
Insgesamt eine Katastrophe, wie meine Mutter und ich am Telefon behandelt wurden. Die Ärzte ließen sich verleugnen....der Pfleger kannte wohl die Stummschalttaste nicht. All die gute Ausstattung wird mit so einem Verhalten Null und Nichtig gemacht.

Weitere Bewertungen anzeigen...