St. Vinzenz-Hospital

Talkback
Image

Dr. Otto-Seidel-Straße 31-33
46535 Dinslaken
Nordrhein-Westfalen

199 von 272 Nutzern würden diese Klinik empfehlen
Gesamtzufriedenheit
gute Erfahrung
Qualität der Beratung
gute Beratung
Medizinische Behandlung
gute Behandlung
Verwaltung und Abläufe
recht gute Organisation
Ausstattung und Gestaltung
recht gute Ausstattung
Eigene Bewertung abgeben

275 Bewertungen

Sortierung
Filter

vollkommene Zufriedenheit

Thoraxchirurgie + Herz
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Gute Behandlung durch Pflegepersonal sowie Ärzte
Kontra:
-
Krankheitsbild:
Upside-Down-Magen
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

ich bin sehr zufrieden, die Ärzte und das Pflegepersonal sind sehr kompetent und nett.
Habe mich während meines Aufenthaltes sehr wohl gefühlt. Kann das KH nur empfehlen!

Kassenpatient gleich Patient 5. Klasse

Orthopädie
  |  berichtet als sonstig Betroffener   |   Jahr der Behandlung: 2018/20   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
keine gute Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Das war nicht das erste Mal, dass man dort wie ein Patient der 5. Klasse behandelt wird.
Aber heute hat diese Klinik den Vogel abgeschossen:

Ich hatte einen Termin für eine OP-Besprechung. Da ich berufstätig bin und die Arztbesuche nacharbeiten muss, war ich schon 20 Minuten vor dem Termin dort. Nach über einer Stunde wurde ich in Besprechungszimmer geführt. Dort habe geschlagene 35 Minuten gewartet, ohne dass sich irgendwer hat blicken lassen. Diverse Ärzte gingen durch das Zimmer in ein anderes.
Nach fast 2 Stunden habe ich meine Überweisung und sonstigen Unterlagen genommen und bin gegangen.

Sind wieder Herbstferien? Ist die Kapazität wieder runtergefahren?
Diese Floskeln teilte man mir vor zwei Jahren mit, als ich nach einem Besprechungstermin (auch damals wartete ich fast zwei Stunden) einen OP-Termin erhielt, der noch in weiter Ferne lag (fünf Wochen später).

Vor zwei Wochen war ich wegen starker Schmerzen im Knie und Fall im Badezimmer in der Notaufnahme erschienen. Überall wurde ich mit dem Rollstuhl hingefahren (Röntgen und zurück). Nach der Diagnose wurde ich mit einem Rezept für Schmerzmittel (Tilidin bei Bedarf, Diclofenac 3xtgl. 1 Tabl. und Ibu 4xtgl. 2 Tabl., ich bin MTX-Patientin, so etwas geht gar nicht!) wieder zum Ausgang gefahren und durfte nach Hause gehen.

Meine Tochter war vor einigen Monaten wegen einer Gallenkolik in der Notaufnahme. Dort diagnostizierte man eine Entzündung der Speiseröhre.
Einen Monat später wurde sie in einem Moerser Krankenhaus operiert: sie hatte 36 Gallensteine!!!!

Diese Klinik kann ich beim besten Willen nicht mehr empfehlen.

Erneuerung des rechten Hüftgelenkes.

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Siehe Kontra)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden (Sehr lange Wartezeiten bei Voruntersuchung und Besprechung)
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Über das Schnellläuferprogramm sehr schnelle Herstellung der Beweglichkeit.
Kontra:
Krankheitsbild:
Hüft-OP
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Sehr Umfangreiche Information über Maßnahmen.
Kompetentes Personal auf allen Ebenen.

Effiziente Behandlung und beste Versorgung

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Hüft - Arthrose
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Ich hatte die Klinik auf Empfehlung ausgewählt und kann dies nun selbst uneingeschränkt weitergeben. Nach einer Hüft-TEP kann ich 5 Tage nach der OP ohne Gehhilfen gehen. Das angebotene Schnellläuferprogramm hat bei mir getan was es sollte nach 6 Tagen werde ich in die REHA entlassen. Die Betreuung war vorbildlich und die Versorgung bestens. Ich möcht anmerken,dass ich als Privatpatient behandelt wurde.

Auskunftsverweigerung

Unfallchirurgie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Nichts
Kontra:
unfreundliches Personal
Krankheitsbild:
Lähmungserscheinung, starke Kopfschmerzen, Schüttelfrost
Erfahrungsbericht:

Bei der Bewertung fehlt als Auswahl der Empfang bzw "Pförtner". Die Unfallabteilung hat damit nichts zu tun. Am Empfang war sehr unfreundliches Personal !!!!!!

Optimaler Erfolg bei minimaler äußerer Verletzung

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Kompetente Behandlung
Kontra:
Krankheitsbild:
Divertikulitis
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Ich bin Anfang des Monats nach jahrelangen, teilweise heftigen Darmentzündungen (Divertikulitis) vom Chefarzt Dr. Peitgen erfolgreich operiert worden.
Die Sigmaresektion wurde minimalinvasiv durchgeführt, wobei ca. 40 cm Darm entfernt wurden. Die Darmtätigkeit funktionierte vom ersten Tag an zu meiner vollsten Zufriedenheit, die Schnitte waren erfreulich klein, ein medizinisches Meisterwerk!
Mein besonderer Dank gilt Herrn Dr. Peitgen und Frau Dr. Take, die ich nur weiterempfehlen kann.

WEITEREMPFEHLUNG.....

Innere
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Versorgung/Betreuung
Kontra:
--------------
Krankheitsbild:
Gallengang/Gallenblase
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Hallo,ich war vor kurzem selbst Patientin.
Ich wurde in einer sogenannten Rendez-vous OP an den Gallengängen und der anschließenden Entfernung der Gallenblase operiert.Es war wahrlich kein einfacher Eingriff über Stunden.Umso mehr möchte ich mich bei Dr.Pleiten und Dr.Chevreux von Herzen bedanken,das in Anbetracht der Situation,so schnell und kompetent gehandelt wurde.Hier weiß im Vorfeld schon die linke Hand,was die rechte tut.Ich war am nächsten Tag wieder so fit,das ich vor der Tür meine Runden drehen konnte.Ich werde es jedem ,der es wissen möchte,erzählen und euch weiter empfehlen.
Nicht zu vergessen:
Ein gaaaaanz dickes Lob und meinen herzlichsten Dank an das gesamte Pflegepersonal.Soviel liebevollen Einsatz und Fürsorge....ich bin immer noch tief beeindruckt.
.......DANKE????????...........


MIT freundlichem Gruß

1 Kommentar

GabrieleM. am 30.09.2020

...Dr.Peitgen natürlich

Zentrum für Minimal Invasive Chirugie

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Perforation des Zwölffingerdarms, Gallenblasenentfernung
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Ich wurde wegen einer Notfalloperation aus einer anderen Klinik in das St. Vinzenz verlegt, da in der anderen Klinik keine Intensivbetten frei waren. Sowohl die Notfalloperation als auch die spätere Weiterbehandlung ist sehr gut verlaufen. Ich bin mit der medizinischen Betreuung im Zentrum für Minimal Invasive Chirugie sehr zufrieden. Auch das Krankenhauspersonal möchte ich lobend erwähnen. Insgesamt habe ich mich bei meinen 12-tägigen Aufenthalt sehr gut aufgehoben gefühlt.

chemischer Knebel

Psychiatrie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Ärzte scheinen nett
Kontra:
Lethargie
Krankheitsbild:
Gedanken
Erfahrungsbericht:

Ich werfe den Ärzten nicht vor, es nur aufs Geld abgesehen zu haben, aber ich werfe ihnen vor, dass ihnen die neuroleptikabedingten Schäden an den Patienten einfach schnurzegal sind. Wegen einer Dopamin>>>Hypothese<<< kriegt der Patient einen neurotoxischen Cocktail injiziert, dem sich zu entziehen versuchen sofort einer Blasphemie gleicht. Dank den Neuroleptika habe ich die Erfahrung gemacht, wie es ist auf der Arbeit zu sitzen mit einer Mischung aus Blei und Angst im Magen, einem unterirdischen Gefühl von Kraftlosigkeit und Antriebsarmut, meine menschliche Hülle als Kerker betrachtend, unter Schweißausbrüchen nur noch ins Nirvana flüchten wollend, um dann aber festzustellen dass es gerade mal 11 Uhr ist. Wenn der Stoffwechsel sowieso schon verkrüppelt ist durch das tagelange opferhaft übergebeugte Sitzen im Büro, gibt einem Xeplion™ den Rest. Dieses Neuroleptikum ist der dem Fahrrad in die Speichen geworfene Knüppel, sodass ich als gelähmtes Etwas nun halbgar dahänge zwischen Leistungsgesellschaft und Kaffeeüberdosis. Anscheinend ist für die Psychiatrie nur ein zurückgezogener passiver Patient, stumm durch die Angst, das gewünschte Endprodukt. Antrieb? Motivation? Endorphine? Entspannung? Luxusgüter aus der Vergangenheit. Ich kann nur darauf hoffen, dass ich vielleicht die fünf Jahre ohne Ausraster zusammenbekomme. Wenn ich ein brave Junge bin, dann nehmen sie hoffentlich ihre chemischen Klauen aus meinem Körper. Ach, was red` ich da. Diese Drecksmittel sind die einzige Sprache, die hier gesprochen wird. Es geht Ihnen schlechter? Nehmen wir ein weiteres Neuroleptikum hinzu. Es geht Ihnen besser? Das ist illegal, erhöhen wir die Dosis.

Bariatrische Operation ( Magenbypass )

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Bariatrische Operation ( Magenbypass )
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich bin im August 2020 im St.Vinzenz Hospital operiert worden, und habe mich dort einer Bariatrische Operation ( Magenbypass ) unterzogen.
Die Betreuung durch die Operiernden Ärtze war super, sehr menschennah und persönlich.
Das Adipositaszentrum ist toll. man wird komplett durch den ganzen Prozess bis zur Antragsstellung begleitet .
Es gibt eine Selbsthilfegruppe, man kann an der Ernährungsberatung im Haus teilnehmen .
Die Adipositaskoordinatorin macht einen Super Job.
Ich bin voll auf zufrieden, der Aufenthalt war toll, die Zimmer schön großzügig halt mit richtig viel Platz für Menschen mit Adipositas.
Die Mitarbeiter waren alle trotz der hohen Temperaturen sehr freundlich, zuvorkommend und hoch motiviert.
Von den Ärtzen wurde man bestens informiert und auf dem laufenden gehalten.

Alles in allem kann ich es nur jedem empfehlen der sich einer Bariatrischen Operation unterziehen möchte .

Kurz und gut

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Medizinische Kompetenz, Freundlichkeit
Kontra:
Organisation der Verpflegung
Krankheitsbild:
Narbenhernie
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Von der ersten Vorstellung bis zur Nachuntersuchung wurde ich schnell und kompetent beraten und behandelt. Kaum Wartezeiten, kurze Durchlaufzeiten. Die Ärzte waren oft zugegen und haben sich viel Zeit genommen. Das Pflegepersonal war sehr freundlich und hilfsbereit. Das Zimmer lag wohl in einem Neubautrakt und war wirklich sehr gut.
Abzug in der B-Note: am Tage meines Aufenthaltes (Tag nach der OP) versagte die Organisation der Verpflegung.

alles bestens

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (es gab keinen Grund einer Beschwerde)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (in allen Abteilungen professionell)
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Op und Nachbehandlung : optimal)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (lief alles rund)
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden (WLAN wäre gut)
Pro:
alles
Kontra:
W-LAN auf dem Zimmer wäre gut gewesen
Krankheitsbild:
Sigmadivertikulitis
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Ich wurde wegen einer Sigmadivertikuliti (Darmentzündung) im August 2020 erfolgreich operiert.
Ich kann nur ein kann nur ein dickes Lob um das gesamte Team von Dr.Peitgen aussprechen. Nach der Op wurde extrem gut die Schmerztherapie eingestellt, das Personal der Station 4 war trotz "Corona-Einschränkungen" immer aufmerksam und hilfsbereit. Die Ärzte waren gut erreichbar und immer ansprechbar. Das Essen wurde aufgrund der Darm-Op verträglich zubereitet und mit mir abgesprochen.
Ich kann die Klinik, in diesem Fall besonders das Team um Dr. Peitgen, nur empfehlen.

vg von einem sehr zufriedenen Patienten.

Eine gute Wahl

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Leistenbruch
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Aufgrund der Diagnose "Leistenbruch" wurde ich Anfang August 2020 im Rahmen eines minimalinvasiven Eingriffes erfolgreich behandelt.
Um unnötige Wiederholungen zu vermeiden, möchte ich an dieser Stelle anmerken, dass ich die bereits bestehenden positiven Rezensionen voll umfänglich unterstreiche!
Vielen Dank dem Ärzte- und Pflegeteam rund um Herrn Dr. Peitgen!
Alle haben sich besonders viel Zeit genommen und waren für jede Rückfrage offen. Das hätte ich gerade zur heutigen Zeit (Stichwort:Personalabbau pp.) nicht erwartet.
Schlussendlich: Ein dickes Lob an alle, verbunden mit einer uneingeschränkten Weiterempfehlung!

Op Fundoplicatio

Chirurgie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Zuverlässigkeit, Vertrauen, Kompetenz
Kontra:
Nichts
Krankheitsbild:
Re Fundoplicatio
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Meine Mutter wurde im Juli in der Chirurgie behandelt . Sie bekam eine Re-Fundoplicatio OP. Trotz Corona,hatte ich jederzeit die Möglichkeit Informationen von den behandelnden Ärzten zu bekommen . Ausserdem war sie pflegerischer und ärztlicherseits ,sehr gut versorgt .Ich konnte meine Mutter gut zufrieden wieder nach Hause holen . Vom Anfang bis zum Ende haben wir ein gutes Gefühl gehabt .Danke!!!!

Klasse Abteilung

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Vom Chefarzt bis zur Auszubildenden ein Team
Kontra:
nichts
Krankheitsbild:
Zenker-Divertikel
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Da ich bereits vor 6 Wochen an einer Hernie operiert worden bin und mit der Klinik (Abteilung) sehr zufrieden war habe ich mir auch dort einen Zenker-Divertikel entfernen lassen.
Die OP wurde mit einem Schnitt am Hals durchgeführt und mein Aufenthalt war von Dienstag bis Samstag.
Dem gesamten Team um den Chefarzt kann ich nur mein vollstes Lob aussprechen, sei es für die OP und auch die Betreuung danach.
Schon jetzt, knapp 1 1/2 Wochen nach der OP ist von der Narbe kaum noch etwas zu sehen.
Eine bessere Wahl für beide OPs hätteich nicht treffen können.

alles bestens

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
alles
Kontra:
W-LAN auf dem Zimmer wäre gut gewesen
Krankheitsbild:
Sigmadivertikulitis
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Ich wurde als Notfall in die Viszeralchirurgie vom Chefarzt Dr. Peiten auf Station 4 aufgenommen. Alle behandelte Ärzte/innen und Stationspersonal waren trotz Stress kompetent, freundlich und aufmerksam. Die Ursache meiner Beschwerden wurde sofort erkannt, gut erklärt und die Behandlung unverzüglich begonnen. Somit konnte ich nach wenigen Tagen das Krankenhaus wieder verlassen. vielen Dank und weiter so.

Für mich bisher die beste Klinik

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Magen Darm Beschwerden
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich kann wirklich nur sehr gut über meine Behandlung sprechen!Ich kam als Notfallpatient in der mir bis dahin noch völlig unbekannten Klinik. Nach der OP paar tage Intensivstation in der man sich fast ununterbrochen sehr gut um mich gekümmert hat und fast bemuttert hat. Auch das Pflegepersonal auf der normalen Station 4 war sehr sehr nett und immer hilfbereit. Ein besonderer Dank gilt einer Krankenschwester die mich aus dieser hilflosen Bettlegrichkeit geholt hat indem sie ihren Feierabend für mich geopfert hat um mich im Rollstuhl zu packen damit ich endlich mal an die Luft kam und was anderes als das Zimmer sehen durfte. Ab dem Tag ging es mir auch von Tag zu Tag besser. Vielen Dank dafür! Noch mehr bedeuten mir aber die operierenden Ärzte und an erster stelle der Dr. Peitgen denn dieser Arzt hat mir mein Leben gerettet. Ohne ihn wäre ich vielleicht nicht mehr am leben und deshalb wird er immer einen platz in meinem Herzen haben! Ich werde ihn und auch alle anderen behandelnden Ärzte und Helfer niemals vergessen.

Vielen vielen Dank für alles!!!!

Gute Erfahrungen im St. Vincent Dinslaken.

Innere
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Das Personal vertritt die hauseigene Philosophy - helfen.
Kontra:
Krankheitsbild:
Tumor im Magen
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Trotz vieler Arbeit und schwieriger Patienten war das Personal zu mir immer freundlich und hilfsbereit. Aber es gilt auch hier: So wie man in den Wald hineinruft, so schallt es zurück.

Ich habe mich super gut aufgehoben gefühlt.

Gastrologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (es gibt leider keinen Punkt: sehr, sehr, sehr zufrieden.)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Pflegepersonal und Ärzteteam machen einen sehr kompetenten Eindruck.
Kontra:
Krankheitsbild:
Abklärung von auffällig erhöhten Leberwerten. Leberbiopsie
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Die Klinik macht einen sehe gepflegten und sauberen Eindruck, was leider heute nicht selbstverständlich ist.

Inkompetenz der Ärzte

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Kontra:
inkompetente Ärzte
Krankheitsbild:
Geburt
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich habe mich in der Klinik mittags vorgestellt,da ich mir nicht sicher war,ob ich einen Blasensprung hatte oder nicht und wir sowieso dort entbinden wollten. Ich hatte aber keinen "klassischen" Blasensprung wie man ihn aus dem TV kennt,sondern habe dem Chefarzt erzählt,dass ich bei gewissen Bewegungen "undicht" sei.Daraufhin wurde ich vaginal untersucht und man erklärte mir,dass das nur vaginaler Schleim wäre.Nur weil die Krankenschwester schon den Fruchtwassertest aufgerissen hat,hat der Arzt dann doch noch den Test gemacht und war selber verwundert,dass es doch Fruchtwasser war.Daraufhin wurde mir gesagt, ich solle am nächsten Tag um 8 Uhr mit gepackter Tasche kommen.Es wurden keine Maßnahmen wie CTG,Ultraschall oder Blutentnahme unternommen um zu kontrollieren,ob es dem Baby gut geht.Das ganze kam mir suspekt vor und ich habe meine Hebamme um Rat gefragt.Diese war verwundert bis entsetzt,dass ich trotz Blasensprung noch nach Hause geschickt wurde.Sie hat uns geraten in einer anderen Klinik zu entbinden.Als ich dann am nächsten Tag nicht zur gewünschten Zeit im Vinzenz war,habe ich um 8.06UHr einen Anruf der Sekretärin auf mein Handy empfangen,wo ich denn bleibe.Aufgrund meiner Erklärung,dass ich aktuell in einem anderen Krankenhaus bin, wurde ich schnell persönlich an den Chefarzt weitergeleitet. Er war nicht über die Nachricht erfreut und fand mein Verhalten nicht in Ordnung.Ehrlich gesagt, hat mich die ganze Situation und vor allem das Telefonat so abgelenkt,dass es mich Wehentätigkeit gekostet hat und die Geburt letztendlich eingeleitet wurde.Letztendlich kam mein Sohn am nächsten Tag in einer anderen Klinik gesund zur Welt.

Lebensrettende Diagnose

Innere
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
schnelle Diagonose
Kontra:
ungeschultes Personal im Eingangsbereich
Krankheitsbild:
Tumor in der Bauchspeicheldrüse
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Klinikaufnahme problemlos gelaufen
Auf der Privatstation 6 wurden alle Erwartungen erfüllt
Große Hilfsbereitschaft des Pflegedienst
Das Ärzteteam rund um Chefarzt Dr. Chevreux hat lebensrettende Diagnose gestellt, alle notwendigen Maßnahmen wurden sofort eingeleiten.

Danke für mein (neues) Leben an Station 17 und den Therapeuten

Psychiatrie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Stationärer Aufenthalt
Kontra:
?
Krankheitsbild:
Trauma Depressionen
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich kann nur dem gesamten Team den Therapeuten und Ärzten der Station 17 meinen Dank aussprechen. Das Konzept stimmte, die Gespräche waren sehr hilfreich und die Mitarbeiter waren sehr interessiert und
haben sich Zeit für uns Patienten genommen. Ganz herzlichen Dank nochmal für die Achtsamkeitsstunden!!!!! Namen darf man in der Bewertung leider nicht nennen...

kompetent

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Knorpelschaden
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Kompetente Beratung und gute Behandlung

Sehr liebes Pflegepersonal!

Super Chefarzt und Mitarbeiter

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Vom Chefarzt bis zum Pflegepersonal spitze
Kontra:
Krankheitsbild:
Hernie
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Obwohl das Zweibettzimmer im neu erbauten Gebäudetrakt lag und die Einrichtung neu war hätte die Gestaltung des Raumes etwas optimaler ausfallen können.

Kompliment

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Schilddrüse
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Hatte vor kurzem eine Schilddrüsen OP. Ich kann dieses Krankenhaus nur weiterempfehlen. Besonders Chefarzt Dr.Peitgens der meine OP durchführte, möchte ich ein Kompliment aussprechen.Sehr gute Leistung von Ihnen.Dankeschön

Unfassbar

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Kontra:
Ungeplant, unstrukturiert, unmenschlich
Krankheitsbild:
Knie
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Hallo zusammen, leider fühle ich mich gezwungen jetzt auch einmal eine Bewertung abzugeben.

Mal abgesehen davon das ich nach Ankunft im Krankenhaus(geplante OP) auf der ersten Station warten musste das ggf. ein Zimmer frei wird und mir dann nach mehreren Stunden mitgeteilt hat „Auf dieser Station wird es nichts“. Ging es dann auf der nächsten Station weiter ein Zimmer was man kurzerhand erweitert hat und nun habe ich keinen vollwertigen Liegeplatz (kein Stromversorgung, kein Radio und TV usw...). Mein Schrank ist nicht abschließbar. Fragen nach Änderungen oder Möglichkeiten einigermaßen vernünftig betreut zu werden wurden und werden abgewickelt bzw. überhört man. Höhepunkt für den ersten Tag. Meine Frau wollte mich mit meinen Kindern zwei und vier besuchen. Dies wurde abgelehnt mit der Begründung nur ein Kind. Kinder waren natürlich entsprechend traurig und verstehen nicht warum sie nicht zu ihrem Vater dürfen. Komischerweise besuchen zwei erwachsene Personen andere Patienten auf der Station. Menschlich gesehen ist das schon Grenzwerten was hier passiert, wenn man daran denkt das ein kirchlicher Träger dahinter steckt.

Klinik mit ??

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Tolles Personal
Kontra:
Zu weit weg....
Krankheitsbild:
Adipositas
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Das erste Mal war ich Anfang 2018 im St.Vinzenz Hospital.

Bei Wartezeiten auf dem Flur,die im Laufe der Monate nun Mal anfallen,ist mir aufgefallen ,das egal welcher Mitarbeiter der Klinik ,von der Reinigungskraft angefangen ,Schwesternschaft ,Bürokräfte oder Ärzte wirklich jedesmal jeder freundlich gegrüßt hat.

2019 habe ich eine bariatrische Operation bekommen.Der Weg bis dahin wurde mehr als optimal durch das Team Koordinatorin, Ernährungsberaterin,behandelnder Arzt , SHG begleitet.

Ich war schon öfter in anderen Krankenhäuser aber ich habe mich noch nie so gut versorgt gefühlt wie im St.Vinzenz.

Die Ärzte haben mehrmals am Tag nach mir geschaut. Die Schwestern wie auch die Lernschwestern waren so richtig lieb und fürsorglich.
Das kannte ich bis dahin eher weniger.

Da fällt mir ein:
Beruf und Berufung....da war doch was.????

Ich würde mich sofort wieder für dieses Krankenhaus entscheiden.

Die Mitarbeiter in der Kantine waren auch immer
sehr freundlich und hilfsbereit und kein bisschen angenervt wenn man was nachgefragt hat.

Das Essen war immer sehr lecker.

Rundum einfach genial !!!!!


Vielen Dank !!!

1 Kommentar

Sunny732 am 17.06.2020

Klinik mit ???

Sollte
Klinik mit Herz sein ....


Und
Beruf und Berufung sollte statt ??? Eigentlich ein freundliches Emoji sein...

Freundlich und kompetent

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Freundlich, informativ, professionell
Kontra:
---------
Krankheitsbild:
Leistenbruch
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich habe mich in dieser Klinik einer Leistenhernie OP unterzogen.
Ich möchte mich hierüber noch einmal an das Klinikpersonal vom Chirurgen bis zu den Schwestern auf Station 4 für die tolle und sehr freundliche Begleitung bedanken.
Ich wurde sehr professionell behandelt, über meine Situation sehr gut informiert und bin einfach nur begeistert von diesem gesamten Klinikteam.
Ich habe mich bei euch sehr wohl gefühlt, Danke dafür ????

Rundum gut versorgt

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Morbus Crohn
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Sehr gut aufgenommen, tolle und fürsorgliche Pflege auf Station 7.
Ärzte waren gut informiert und untereinander abgestimmt.
Alle Ärzte, sowohl Station als auch Anästhesist waren freundlichn und sehr engagiert und kompetent.Informationen ausreichend. Auch die Nachbetreuung war sehr freundlich, persönlich und kompetent.
Ich habe mich sehr gut aufgehoben gefühlt.

Corona

Innere
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Corona
Erfahrungsbericht:

Gute Aufnahme und Fürsorge

Ungeeignete Geriatrie

Geriatrie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Meine Schwiegermutter ist seit einem Oberschenkelhalsbruch stationär auf der Geriatrie. Offenbar besteht dort kaum Hintergrundwissen für alte/demente Patienten, da die kognitiven Einschränkungen (Vergesslichkeit, Orientierungseinschränkungen etc.) nicht genügend berücksichtigt werden. Auch bei grundlegenden Verrichtungen wie der Bedienung des Telefons oder TV wird nicht die notwendige Unterstützung geboten. Überdies sind beide technischen Vorrichtungen für eine Geriatrie völlig ungeeignet da zu kompliziert in der Bedienung.

Freiwillige Kontrolle auf Corona Virus

Innere
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Keine Hast, kein Unmut bei den Mitarbeitern)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Sehr einfühlsam)
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Hohe Kompetenz)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Einwandfrei)
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden (Man erkennt das Erneuerungen anstehen)
Pro:
Mitarbeiterkompetenz
Kontra:
Krankheitsbild:
Atemwegserkrankung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Habe mich in Zeiten von Corona mit Problemen der oberen Atemwege an die Klinik gewandt und konnte sofort vorbeikommen. Sehr nettes Personal und vorbildliche Hygiene. Leider musste ich bis zum Laborergebnis knapp 2 Tage dort bleiben aber derAufenthalt war absolut angenehm. Man hat immer das Gefühl das alle Personen genau wissen was sie tun und es wirkte immer so als ob sie dies auch gern tun. Bei Bedarf war nach angemessener Zeit immer jemand vorbeigekommen und da ich ja isoliert war und nicht verdient Tür durfte wurde mir sogar die TV Karte gebracht und auch wieder aufgeladen. Alles in allem ein wirklich angenehmer Aufenthalt soweit man so etwas über einen Krankenhausaufenthalt sagen kann. Nochmal ein großes Lob an Personal und Führung!

Großes Dankeschön an die Geburtenstation des St Vinzenz Hospital

Frauen
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Wochenflussstau
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich habe vor kurzem Zwillinge geboren. Allerdings leider in Wesel. Dort war die Station eine absolute Katastrophe, sie hatten keine Zeit für die Patieten geschweige denn für die Kinder oder die Stillberatung. Ich hatte einen Kaiserschnitt und war komplett auf mich alleine gestellt, mit den Zwillingen.

Nach 3 Tagen wurde ich entlassen und damit begannen die unfassbaren Schmerzen im Bauch.
Was sollte ich jetzt tun? Nach Wesel wollte ich auf keinen Fall zurück und meine Zwillinge wollte ich auch nicht Zuhause lassen .
Also rief ich im St Vinzenz an und fragte dort was ich machen könnte. Die Empfangsdame war schon super Nett am Telefon und hat mir versichert ich soll vorbei kommen und darf meine Zwillinge mitnehmen.

Im Krankenhaus angekommen hat eine super liebe Gynäkologin mich untersucht und hat mir die Angst genommen, obwohl ich stationär aufgenommen wurde.
Auf der Station haben sich gleich 3 Schwestern um mich und meine Ängste gekümmert. Ich hatte Angst das ich mit den Zwillingen wieder auf mich alleine gestellt bin.
Sie haben sogar dafür gesorgt das ich ein Familienzimmer mit meinen Mann zusammen bekam .
Die weiteren Tage waren total angenehm. Es waren nur nette und liebe Schwestern und Ärzte dort und ich bin total begeistert von der ganzen Station. Ich bereue es nicht gleich ins St Vinzenz entbunden habe.
Ein großes Dankeschön an das Team.

Station 6 -Innere Medizin-

Innere
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Zuzahlung 2-Bettzimmer/Selbstzahler)
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Nettes kompetentes Personal
Kontra:
----------------
Krankheitsbild:
Thrombose bei chronischer Leberzirrhose
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Im Febr. 2020 habe ich gute 14 Tage im Vinzenz-
Hospital Dinlaken auf der Station 6 (Innere
Medizin) verbracht.Behandelt wurde eine schwere
Thrombose, die zu einer chronischen Leberzirrhose
dazu kam. Ich fühlte mich gut aufgehoben, und das geamte Personal vom Chefartzt bis zu den Pflege-
kräften war sehr nett und stets hilfsbereit.
Bei den Arztvisiten wurde immer auf Fragen ein-
gegangen und alles ausführlich erklärt.
Ich würde diese Station jederzeit im Freundes-
und Bekanntenkreis weiterempfehlen.

Perfektes Ärzte-, Schwestern- und Physiotherapieteam. Ich war begeistert !

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Perfekt)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Alles
Kontra:
Nichts
Krankheitsbild:
Schmerzen im Hüftgelenk mit Ausstrahlung zum Rücken und Knie
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich kann die Station 2 und die Ärzte der Orthopädie und Unfallchirurgie sehr empfehlen. Von der Voruntersuchung bis zur Entlassung aus dem Krankenhaus war alles perfekt. Die Ärzte waren alle sehr gewissenhaft und haben mir alles verständlich erklärt. Stationäre Aufnahme war toll, sehr nette und fürsorgliche Schwestern. Immer ein offenes Ohr und keine Arbeit zu viel. Ein Tag nach der Operation kam das freundliche Team von der Physiotherapie und haben mir erklärt was ich darf und was ich unterlassen sollte. Nach 6 Tagen Aufenthalt durfte ich das KH verlassen und war so gut informiert, dass ich mit guten Gewissens diese Station, mit allem was dazugehört , empfehlen kann.

Operation

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Chefchirurg/Team, freundliches Personal
Kontra:
Nichts
Krankheitsbild:
Entfernung großes symptomatisches Lipom im Oberschenkel,dorsal
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

In der Zeit vom 4.-17.02.2020 war ich wg. Entfernung ein gossen Lipoms im Oberschenkel in der Klinik.
Mich für dieses Haus zu entscheiden fiel mir leicht,
nach dem freundlichen, offenen und überzeugenden Vorgespräch mit Chefarzt Dr.
K. Peitgen.
Die prästationäre Aufnahme verlief reibungslos.
Die Operation wurde wie besprochen pünktlich begonnen.
Die Anästhesie zuvor arbeitete freundlich und professionell.
Die OP leitend durchgeführt vom Chefarzt brachte das gewünschte und erhoffte Ergebnis.
Ich erholte mich schnell und war am zweiten Tag schon wieder auf den Beinen.Erste Klasse sage ich da nur; unter Teil schwierigen Bedingungen eine solch Leistung abzuliefern-Chapeau!
Und Respekt auch an das gesamte Chirurgenteam.
Nicht unerwähnt lassen möchte ich den guten Hygienestandard auf dieser Station Nach vier Tagen konnte ich das Haus verlassen, mit dem guten Gefühl, alles richtig gemacht zu haben.
Allen nochmals herzlichen Dank.
Ich kann das Vinzenz-Hospital nur empfehlen.

Trauma von der Geburt..

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Kontra:
Schlechte Hebamme schlechte Ärzte
Krankheitsbild:
Geburt
Erfahrungsbericht:

Nicht zu empfehlen dieses Krankenhaus!!
Ich habe vor 7 Wochen dort mein kleinen zur Welt gebracht ich wurde schon in der 39ssw eingeleitet da der kleine so groß geschätzt wurde und ich eine natürliche Geburt haben wollte... Fazit ich hatte 3 Tage lang eine Einleitung mit Tabletten die wehen ausgelöst haben aber es waren nur Fake wehen es hat sich nichts getan in der Zeit hatte ich Durchfall Erbrechen und alles Tag 4 wurde Pause gemacht ich hatte schon die Hoffnung aufgeben und mich auf ein Wunsch Kaiserschnitt eingestellt tatsächlich hat sich abends der Muttermund geöffnet.. 16 Stunden wehen gehabt mit PDA waren die gut auszuhalten dann kamen aber die Presswehen die trotz PDA unerträglich waren das schlimmste meine Hebamme sie hat die ganze Zeit nicht mit mir geredet sie hat nicht gesagt was los ist und wie weit es ist und nichts irgendwann kam dann eine Ärztin rein die sich dort hinsetze ohne zu gucken und sagte gleich haben sie es geschafft... nach 2 Stunden dann der Erlös ein Arzt kam rein und sagte es macht kein Sinn der kleine passt nicht durchs Becken wir machen einen Kaiserschnitt nach dem Kaiserschnitt habe ich Fieber bekommen und einen Blutdruck Abfall von 50/30 ich hab gedacht ich sterbe ganze Bett war voll mit Blut nach 4 Stunden durfte ich auf Station als sie mich einigermaßen stabil hatten mir ging es so schlecht das meine Mutter gefragt hat ob der kleine die Nacht bei denn Schwestern bleiben könnte nein das machen die ja nicht ich wurde quasi mit dem Baby allein gelassen gut das ich eine nette Dame auf dem Zimmer hatte jaa was soll ich sagen als ich zuhause war bekam ich Fieber meine Wunde hatte sich entzündet weil ich 2 Keime wegen denn in meiner Wunde hatte laufe bis heute noch mit einer offenen Wunde herum damit da nichts passiert zu dem kommt noch Plazenta Reste musste eine Ausschabung machen lassen hab ich aber in Wesel gemacht und das war leider soviel das ich auch hier zur Beobachtung bleiben musste. Habe ein Trauma und Angst zu Stände!!

Sehr gute Erfahrungen in der ZNA

Innere
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Team der ZNA
Kontra:
Krankheitsbild:
Unklare Oberbauchbeschwerden
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Nachdem ich nun schon lange stummer Mitleser der zum Teil grotesken Bewertungen bin,möchte ich heute meine Erfahrungen mitteilen.
Aufgrund unklarer Oberbauchbeschwerden suchte ich im Januar dieses Jahres die Notfallambulanz auf.
Selbstverständlich war meine Wartezeit länger als jene der Patienten,die als akute Notfälle eingestuft wurden.
Die „Mitwartenden“ äußerten sich zum Teil undifferenziert und schamlos gegenüber dem Personal.
Ich muss ehrlich gestehen,dass ich mich „fremdgeschämt“ habe.
Die ganze Zeit über rannten alle Mitarbeiter hin und her und wechselten ständig die Räume.Dass hier an Pause nicht einmal zu denken war,war offensichtlich.
Die Behandlung durch den Arzt (Leitung der ZNA) war effektiv,freundlich und zielgerichtet.Ich wurde bestens aufgeklärt und zur weiteren Behandlung zum Facharzt geschickt.
Ich weiß nicht was die Patienten manchmal erwarten,wenn sie die Notaufnahme aufsuchen.Wie der Name schon vermuten lässt,ist eine Notaufnahme eine NOTaufnahme und kein Sammelbecken für alles mögliche.
Natürlich werden akut gefährdete Patienten IMMER bevorzugt behandelt.Das wünscht sich auch jeder.
Ich fande es vollkommen in Ordnung 2,5Std zu warten und bin mit der Behandlung mehr als zufrieden.

Aufenthalt auf Station 12

Psychiatrie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Tolles Team auf der Station 12
Kontra:
eigentlich nichts
Krankheitsbild:
Depression, soziale Phobie, Essentieller Tremor
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Von August bis Dezember 2019 befand ich mich in teilstationärer Behandlung auf der Station 12 der Psychiatrie des St.-Vinzenz-Hospital in Dinslaken. Die Einweisung erfolgte durch den Hausarzt auf eigenen Wunsch.

Aufgesucht habe ich die Klinik wegen einer schweren depressiven Episode, sozialer Phobie, Panikstörungen und eines essentiellen Tremors.

Die teilstationäre Behandlung erfolgte unter Anwendung von psychotherapeutischer Behandlung (Einzelsitzungen), psychoedukativen Bausteinen, Bewegungs- und Entspannungsverfahren sowie einem kreativtherapeuthischen Angebot aus Kunst- und Bewegungstherapie. Dieses Angebot fand in Gruppen statt.

All das muss man erstmal annehmen. In den ersten Tagen hatte ich das Gefühl, hier gehörst Du nicht hin. Relativ schnell merkte ich jedoch, dass etliche Mitpatienten mit ähnlich gelagerten Problemen zu tun hatten.

Das Wichtigste bei allem ist:

Mann muss sich auch helfen lassen wollen!!

Wenn die Zeit der Akzeptanz gekommen ist, ergeben (zumindest für mich) die o.g. Maßnahmen in Kombination einen Sinn. Nach einigen Wochen ist ein Schuh draus geworden. Ich wurde zwangsentschleunigt.

Die Ärzte und Therapeuten waren meiner Meinung nach alle kompetent und einfühlsam. Ebenso wie das gesamte Pflegeteam der Station 12. Insbesondere das Pflegeteam um Herrn Weber herum hatte immer ein offenes Ohr und war stets ansprechbar, auch wenn es teilweise stressig zuging.

Von Oberarzt und Chefärztin habe ich mich sehr gut behandelt gefühlt, wobei ich sagen muss, die Chefärztin hat schon hellseherische Fähigkeiten. Sie sieht einen an und weiß sofort was los ist.

Na klar, wird man auch mit Dingen konfrontiert, die man nicht hören will. Aber da können die Ärzte nichts für. Es gab auch eine Zeit, in der ging es erstmal bergab. Das hing aber auch mit Absetzung der "mitgebrachten" Medikation zusammen. Nach und nach haben sie mich wieder "aufgepäppelt".

Niemand sollte erwarten, dass man die Klinik "geheilt" verlässt. Aber man ist wieder einigermaßen auf Spur.

Bei mir fängt die Arbeit mit dem Psychotherapeuten jetzt nach dem Klinikaufenthalt erst an.

Ich persönlich habe in der Zeit viel gelernt über mich und die Krankheit Depression sowie die soziale Phobie. Erste Konsequenzen in meinem Leben habe ich gezogen und ich blicke nach vorne.

Also nochmal Dankeschön an die Pflege, die Therapeuten, die Ärzte und insbesondere an die Leiterin der Kreativtherapie.

Dr peitgen

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Sehr gut
Kontra:
Krankheitsbild:
Sehr großer zwerchfellbruch
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich hatte einen sehr großen zwergfellbruch
Wurde am 5 Februar von Chefarzt dr.peitgen
Operiert ich bin ihn von Herzen dankbar durch seine sichere art gelang es mir mit meiner riesen Angst zurecht zu kommen
Der Aufenthalt in der klinik war sehr gut das ganze Team ob Arzt oder Schwester waren freundlich hilfsbereit und sehr routiniert
Ich kann es zu 100 Prozent weiterempfehlen

Weitere Bewertungen anzeigen...