St. Vincenz-Krankenhaus

Talkback
Image

Rottstraße 11
45711 Datteln
Nordrhein-Westfalen

60 von 110 Nutzern würden diese Klinik empfehlen
Gesamtzufriedenheit
recht gute Erfahrung
Qualität der Beratung
recht gute Beratung
Medizinische Behandlung
recht gute Behandlung
Verwaltung und Abläufe
recht gute Organisation
Ausstattung und Gestaltung
weniger gute Ausstattung
Eigene Bewertung abgeben

110 Bewertungen

Sortierung
Filter

Hand Chirurgie

Handchirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
tolle Ärzte und Personal
Kontra:
Sauberkeit
Krankheitsbild:
Handgelenk mehrfach gebrochen
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich habe mich nach einer Handgelenkfraktur, 19Uhr30 in die Notaufnahme begehen. Dort waren alle sehr bemüht und freundlich. Zwei Stunden später war ich schon im OP. Auch am Morgen danach, waren sowohl die Ärzte als auch Schwestern und Pfleger, sowie Schwesterschülerinnen sehr aufmerksam und freundlich. Das es heut zu Tage nicht in allen Ecken sauber ist, liegt nicht am Personal, sondern am System und das bin ich bereit so zu akzeptieren. Fazit nach vier Tagen Aufenthalt, ich würde immer wieder in dieses Krankenhaus gehen. Jetzt 6 Wochen weiter geht es meiner Hand schon wieder recht gut

Es gibt nichts zu meckern ... ????

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Op LWS
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich habe von 21.-28.07.2020 in Datteln auf der Station 3 rechts (Orthopädie/Unfallchirurgie) gelegen. Ich bin von Dr. Bierstedt (Belegarzt) vom ONZ an der LWS operiert worden.
Die Betreuung war richtig gut und alle Schwestern, Pfleger, Reinigungspersonal wie auch die Aufnahme, der Anästhesist und die Damen bei der Blutentnahme und beim EKG - alle waren sehr freundlich ????. Auch der Ablauf von der Ankunft bis zum Zimmer "beziehen" - alles ging ohne grose Wartezeiten über die Bühne!
RESPEKT!!!
Ich würde wiederkommen - wenn es sein müsste!

alte Klinik, mit motivierten Mitarbeitern und ganz viel Herz

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (mehrere Vorgespräche, da Wunsch OP)
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Betreuung, Planung
Kontra:
Betten
Krankheitsbild:
Plattenentfernung Bein vor Hüft TEP
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

ich, als wirklich schwierige Patientin mit Panikattacken und weiteren psychischen Problemen fühlte mich vom ersten Moment der Vorgespräche bis zur heutigen Entlassung nach der 1. OP richtig gut aufgehoben. Es lief alles wie am Schnürchen, super organisiert und aufgrund o.g persönlicher Probleme gab es ein maßgeschneidertes Programm für mich. Das fing mit einer anderen Vorbereitung vor der Op an und endet in 6 Wochen mit meiner Wunschoperation, die so bisher selten durchgeführt wird. Ich werde als sehr junge Patientin beidseits zeitgleich Hüft TEP bekommen. Für diese Planung waren mehrere Vorgespräche mit diversen Ärzten nötig. Und sie alle haben versucht für mich das "Sorglospaket" zu schnüren. Vielen Dank dafür!
Die vorher noch nötige Op hatte ich vorgestern. Mir ging es noch nie so gut nach einer OP. (Psychisch, Schmerzen kann ja nmd wegzaubern) Voll betreut, ganz lieber Umgang auf der Station (3. rechts). Wunderbare Aufklärung. Die absolute Perle ist Nachtschwester A. Mein tiefster Respekt. Auch wenn sie Marathon rennen mußte strahlte sie die totale Liebe zu ihrem Job aus und machte es den Patienten echt leicht. Die ganzen Schwestern waren einfach toll.
Mängel- nun ja, die Betten. Aber im Gesundheitssystem werden auch keine Dukatenesel verschenkt.
Ich komme in 6 Wochen mit einem sehr guten Gefühl wieder!

Empfehlenswertes Krankenhaus.

Kardiologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 20   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden (Fernseh und tel. Gebühr finde ich in der heutigen Zeit nicht gut)
Pro:
Pflegepersonal, service Kraft sowie Ärzte sehr bemüht und kompetent
Kontra:
Gebühr für Fernseh und tel. Finde ich nicht so toll
Krankheitsbild:
Herzrhythmusstörung/vorhofflimmern
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Bin am Sonntagmorgen mit RtW und heftigen Herzrhythmusstörung nach einer Ablation im klinikum dortmund, hier in das Krankenhaus gebracht worden. Man bemühte sich sehr in der Notaufnahme um mich. Der junge stations Arzt sowie der pfleger hatten sehr viel Geduld mit mir und ich bin froh das sie für mich alles mögliche getan haben. danach kam ich auf Station ins uberwachungszimmer. Sämtliches Pflegepersonal sowie Ärzte und auch service Kraft kann ich nur mein Dankeschön aussprechen. Sie waren sehr freundlich und hilfsbereit.standig wenn man klingelte und dieses tat man oft, kamen sie sofort ohne zu warten und waren auch immer freundlich. In diesem Jahr war ich mittlerweile in 4 Krankenhäuser, 2xEvk castrop Rauxel, klinikum dortmund sowie Münster. Für mich steht fest, dass ich jederzeit dieses Krankenhaus vincenc hier in datteln wieder wählen würde. Bleibt weiterhin so gut.

Umgang mit Patienten

Unfallchirurgie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2020
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Freundlichkeit des Pflegepersonals
Kontra:
Unzufriedenheit mit dem Chefarzt
Krankheitsbild:
Pertrochantäre Femurframtur
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Mein Vater,85Jahre,lag auf der Privatstation 4.OGrechts mit einer pertrochantären Femurfraktur.
Mit der Pflege dort war er bestens zufrieden ,die Schwestern haben sich sehr um ihn gekümmert.Ebenso war das Rettungsteam am Unfallort super. Allerdings lässt der Umgang des Chefarztes mit den Patienten sehr zu wünschen übrig.Mein Vater hat mehrfach geäußert, daß er bei der Mobilisation starke Schmerzen hat.Vom Chefarzt bekam er dann nur zu hören,dass alles gut aussieht. Die Folge ist nun,dass sich der Schmerz im Gedächtnis eingeprägt und mein Vater schon Angst vor der Mobilisation hat. Ausserdem wurden die Fäden nicht ordnungsgemäß am 12.postoperativen Tag gezogen ,obwohl dafür kein medizinischer Grund vorlag. Am gleichen Tag haben wir das Personal darauf aufmerksam gemacht und am Folgetag hat mein Vater es nochmal angesprochen, da er an dem Tag in die geriatrische Reha in ein anderes Krankenhaus verlegt werden sollte. Da bekam er dann vom Chefarzt nur zu hören,dass die Fäden auch im anderen Krankenhaus gezogen werden können. Ich finde es nicht schlimm,wenn es mal vergessen wird,die Fäden rechtzeitig zu entfernen, aber ich finde es frech, wenn sich dann am nächsten Tag nicht mal die Zeit dafür genommen wird,obwohl man darauf aufmerksam gemacht hat. Das Wort "Menschlichkeit " scheint für den Chefarzt wohl ein Fremdwort zu sein.Ich würde ihm empfehlen, sich die Leitlinien des Krankenhauses einmal zu Herzen zu nehmen.

Die Hölle auf Erden!

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Kontra:
So ziemlich alles
Krankheitsbild:
Entbindung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Meine Erfahrung in diesem Krankenhaus? Die reinste Hölle! Bis heute bin ich tierisch unglücklich das ich in diesem Krankenhaus entbunden habe..

Mein ET war der 27.12.2019, Ich hatte eine unkomplizierte Schwangerschaft ohne jegliche Probleme. Ab dem Tag des errechneten Termins musste ich jeden Tag zur CTG-Kontrolle ins Krankenhaus kommen da meine Frauenärztin im Urlaub war. Ich wurde jeden Morgen um 10 Uhr dort herbestellt und musste jeden Tag zwischen 3 und 8 Stunden warten, für ein 45 Minuten CTG und wurde in dieser ganzen Zeit nur ein einziges mal einem Arzt vorgestellt. Am 2.1.2020 wurde ich dann stationär aufgenommen und eingeleitet. Ich und mehrere andere Frauen haben einen Wehencocktail und Kügelchen gekriegt und wurden dann auf Station geschickt. Dort herrschte überhaupt keine Organisation! Zimmer waren teilweise komplett leer und wir mussten trotzdem 6 Stunden warten bis wir unsere Zimmer bekommen haben. Irgendwann am Abend wurde nochmal ein CTG geschrieben. „Keine Wehen - morgens um 6 bitte wieder kommen für die nächste Einleitung“ gut... Nächster morgen 6 Uhr CTG für eine Stunde, danach 3 Stunden warten auf die nächste Einleitung die von einem Arzt vaginal verabreicht wurde. Auf meine Aussage das es weh tut und brennt wurde nicht reagiert. Mittags und Abends wieder CTG in der Zwischenzeit keine ärztlichen Behandlungen. Das ging bis zum 9.1 an dem ich so erschöpft war das ich um einen Kaiserschnitt bettelte. OP wurde 10 Stunden später durchgeführt, alles soweit in Ordnung gewesen.
Die Schwestern auf der Station - UNMÖGLICH!! Kein bisschen Mitgefühl oder sonst etwas für eine Frau der grad der Bauch aufgeschnitten wurde um ihr Kind raus zu holen. Fiese Sprüche und Stichelein waren an der Tagesordnung. Standen morgens an meinem Bett und rumgenörgelt vom aller Feinsten. Habe mich nach 4 Tagen so schlecht gefühlt das ich mich selbst entlassen habe!!
Ärzte und Hebammen naja
Krankenschwestern und Organisation - fürchterlich !
Nie wieder und nicht zu empfehlen!!

1 Kommentar

LaureenundConor am 18.04.2020

Werde hier weiter schreiben da nur 2000 Zeichen erlaubt sind.
Am Morgen keine 10 Stunden nach meinem Kaiserschnitt stand ein junges Mädchen an meinem Bett nahm mir mein Kind weg übergab es an seinen Vater, zog die Decke weg und sagte :“aufstehen jetzt“! Ich war so schockiert , sie sah das mein Blasenkatheder noch drin war und zog ihn mit einem Ruck ohne Vorwarnung raus! Ich hatte starke schmerzen und wurde einfach aufgesetzt obwohl ich mehrmals sagte das ich nicht bereit sei. Ich habe geweint und erst da hat die Dame von mir abgelassen und gesagt sie komme später wieder. Von da an wurde ich andauernd gezwungen aufzustehen trotz starker Schmerzen.
Wenn ich den kleinen mal für 3 Stunden nachts abgeben wollte um mich auszuruhen wurde ich beschimpft und man hat auf mich von oben an herab gesehen.
Wenn man den kleinen mal abgeben konnte wurde nicht vernünftig auf die Kinder acht gegeben. Wir waren 15 Minuten spazieren und als wir wieder kamen stand das babybett alleine in einem Raum 10 Meter von den Schwestern entfernt die ein Pläuschchen hielten , der kleine war von oben bis unten voll gespuckt und hätte an seiner Spucke ersticken können und niemand hätte es bemerkt. 4 Tage nach dem Kaiserschnitt, voller Erniedrigung und Niedermachen habe ich mich selbst entlassen und bin froh darüber.

Wenn schon Krankenhaus ,dann hier

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Umgang mit Menschen
Kontra:
Essen
Krankheitsbild:
Schulter- OP
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Gute Aufklärung der OP
Das gesamte Team (Ärzte Physio MR.Eß !und vorallem die Krankenschwestern sind sehr liebevoll und freundlich) .
Nur Essenstechnisch (ausser Frühstück) eine Vollkatastrophe !!!

DANKE FÜRS TRAUMA

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
NIX
Kontra:
ALLES
Krankheitsbild:
Geburt
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Da ich unter Schangerschafts Diabetes litt, MUSSTE ich in dieses KH. Ich wurde 5 Tage eingeleitet ,was einfach nur eine Qual war. Ich bittete nach Tag 2 um einen KS ,der mir aber verweigert wurde.
Am 6. Tag ist mir die Fruchtblase dann endlich geplatzt und nach 25 Std wehen wurde dann endlich ein KS gemacht.
nach OP bekam ich einen Kreislaufzusammenbruch und niemand sagte mir was los gewesen ist. Auf dem Zimmer ging es mir sehr schlecht. Ich hatte keine Kraft und sah gelb aus. Die Ärztin nahm Blut ab . Auf meine Frage nach meinen Werten sagte man mir ,es sei alles OK,das glaubte ich allerdings nicht und bestand auf eine Oberärztin ,die dann 24 Std kam und sich erschrak ,als sie mich gesehen hat. Sie schaute erneut meine Werte an und ich bekam umgehend 2 Bluttransfusionen da mein HB unter 3 lag ich schon angehendes Organversagen hatte! Blieb trotzdem auf Station,obwohl ich auf die Intensiv gehört hätte.
Die Pflege der Schwestern war so gut wie nicht vorhanden : Keine Hilfe beim duschen ,mir wurde kein Frühstück angeboten etc. Kurz: Ich lag da einfach nur rum und kam nicht selber hoch. Mein Blasenkatheter war kurz vorm platzen...

Nachdem jetzt der Skandal raus kam mit dieser Pille ,die zur Einleitung hier genommen wird, obwohl sie in Deutschland nicht auf der Liste steht ,war mir klar warum alles passiert ist! Ich bekam diese Pille ebenfalls ,aber aufgeklärt wurde ich nicht über die Folgen.

Das erklärt meinen Wehensturm den ich hatte , die schmerzen trotz PDA, den Zusammenbruch etc.

Ich konnte sogar nicht stillen,da ich aufgrund meiner körperlichen Situation keinen Milcheinschuss hatte und trotzdem bekam ich keine Abstilltablette ,sondern sollte laut der Stillschwetser "da so durch".

Man half mir auch nicht hoch von der Toilette ,als ich schellte ,sondern sagte mir "das schaffe ich schon".

Das ist jetzt einige Jahre her und ich leide immer noch darunter. Sollte ich noch mal ein Kind zur Welt bringen ,gehe ich alleine in den Wald ....

Schreckliche Erlebnis nie zu empfehlen

Entbindung
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
nichts
Kontra:
Alles
Krankheitsbild:
Entbindung nach Einleitung bei Schwangerschaftsdiabetes
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Meine Frau hat letzte Woche da entbunden. Nach mehreren Tagen frustraner Einleitung der Geburt bei Schwangerschaftsdiabetes beharren die Ärzte auf normale Geburt trotz unserem Wunsch nach Kaiserschnitt. Letztendlich bekamm ich ein Kind mit Schlüsselbeinfraktur und Plexusparese. Der Oberarzt klärte mich nicht auf, dass dieses Risiko bestand und äußerte sich nachher nicht erst paar Tagen später erkannten wir das. Bitte geht ihr nicht dahin. Ein rechtlicher Weg werde ich jetzt gehen"

Geht nicht

Gastrologie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Gar nichts
Kontra:
Geht nicht
Krankheitsbild:
Gastro
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Leute geht da nicht rein. Man sollte diese Klinik schließen..Die Schwestern haben ihr Examen bei EBay erworben..können keine RR richtig messen.und sind unpassend für diesen beruf..Die Ärzte verstehen kein Deutsch. Im Gegenteil sie verwechseln alles..Blut wurde auch aus Versehen vertauscht..Ich verstehe es nicht warum die Krankenkassen..nicht einmal eine Untersuchung durchführt was da ab läuft.
Und die Betten werden auch mit nur ein Lappen sauber gemacht..Dreck im Bett gestell geht gar nicht..
Und die Toiletten sind unzumutbar für jeden Patienten.....

Unser Bauchgefühl war gold richtig!

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden (Obwohl die Station recht altbacken ist, war das nicht unser Fokus. Die Versorgung war top und da spielt die Ausstattung der Zimmer eine untergeordnete Rolle)
Pro:
Die interdisziplinäre Kommunikation der Berufsgruppen
Kontra:
Wechsel der visitierenden Ärzte. Aber ich wusste immer die bekannten Oberärzte im Hintergrund. Und unser "Fahrplan" war mir transparent
Krankheitsbild:
Schwangerschaft, vorzeitiger Blasensprung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Wir wohnen 140km entfernt und haben uns aus unserem Bauchgefühl heraus für die Klinik entschieden. Eine dortige Vorstellung kam leider nicht mehr zustande. Insgesamt lag ich fast 2 Monate stationär auf der Ebene 1. Von der Überleitung meiner Heimatklinik dorthin, dem Aufenthalt dort, Kommunikation zwischen der Gyn und dem Perinatalzentrum bzw Kinderärzten, Kommunikation zwischen den Pflegekräften, dem Kreißsaal, den Ärzten kann ich alles nur positiv bewerten. Wir haben uns sehr gut betreut gefühlt und haben dafür die Heimatferne in Kauf genommen.
Ebene 1 hat wirklich ein tolles Pflege Team!!!! Aber auch von der Service Kraft, über die schon genannte Pflege, Ärzte, Psychologin... Alle super ! Auch nach der Entbindung und meinem stationären Aufenthalt (mein Kind lag noch mehrere Wochen im Vincenz) waren alle fuer mich ansprechbar. Ich denke, dass es natürlich auch mit an einem Selber liegt.
Bei den Oberärzten und Fachärzten (mit denen ich einfach am meisten Kontakt hatte) habe ich mich top aufgehoben gefühlt. Herzlichen Dank an den Chefarzt!
Ebene 1 hat mit der Kinderklinik für mich top organisiert dass ich während des Stat. Aufenthalts meines Kindes gut versorgt war (Verpflegung, Übernachtung etc).
Insgesamt waren wir 87 Tage in Datteln. Werde die Zeit trotz der Ausnahmesituation (bangen um sein Kind) sehr sehr positiv in Erinnerung behalten.
Ich habe bestimmt noch einiges vergessen, aber:
Alle Daumen hoch fuer Datteln, wir sind wirklich so dankbar!!!

Nie wieder

Unfallchirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019+   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Starke Schmerzen nach Arbeitsunfall
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

war am We in der Unfallchirurgie. Unglaubliche lange Wartezeit. Die Damen in der Anmeldung machen Dönekens und erzählen sich sehr laut ihre privaten Geschichten, lachen nur und man hört wie Sie ihre Tassen abstellen.
Um die Patienten zu kümmern kommt ihnen nicht in den Sinn, da sie davon ausgehen das man am Wochenende nur so zum Spaß in der Notaufnahme sitzt.Die Auskünfte der Helferin sind unqualifiziert, in meinem Fall sollte ich fast 450Km nach Leipzig zurückfahren.
Das es auch andere Möglichkeiten der Behandlung gibt scheinen die Helferinnen nicht zu Wissen.
Sämtliche Mitarbeiter/innen sind unfreundlich.

Schimmel

Entbindung
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Geburt
Erfahrungsbericht:

Schimmel im zimmer der neugebohrenen kinderstation.
Nach aufforderung es zu beseitigen oder einen neuen zimmer zu bekommen nach 4 tagen ist immer noch nix passiert.
Hab es dokumentiert und es geht an gesundheitsamt.

Unverschämtheiten der Patienten

Frauen
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Frau Dr. Drüppel und ihr Team)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Bemühungen alles schnell zu klären
Kontra:
Krankheitsbild:
Brustkrebs
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich möchte hier einmal meinen Respekt, der Dame aus der Anästhesie Anmeldung aussprechen. Sie war durch das hohe Patientenaufkommen unter einen Extremen Druck. Ich sass als Patientin 2 Stunden um zu warten. Ich war allerdings darauf vorbereitet, da mich die Schwester darauf hin gewiesen hat. Es war meine Entscheidung nicht schon ein Tag vor der OP im Krankenhaus zu sein.
Während der gesamten Zeit haben sich Patienten abfällig und unverschämt
den Ärzten und dem Personal gegenüber geäußert. Sie würden extra lange Wartezeiten entstehen lassen, es wäre ihnen egal und sie würden ihre Pausen machen obwohl es so voll ist.Schlimm!!!!

Es ist ein Krankenhaus! hier sind Patienten sttionär und werden von den Ärzten versorgt!

Danke an die junge Dame, dass sie sich trotzdem freundlich und schnell um meine Anmeldung gekümmert hat. Und mir ebenfalls alles Gute gewünscht hat

Super klasse und tolle Abteilung. Da gibt es nichts!

Urologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: August 201   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Sehr gute Aufklärung.)
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Besonders die Visiten der Ärzte morgens und abends)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Ärztliche und pflegerische Leistung! EINFACH NUR SUPER!
Kontra:
Vielleicht mal zur Entlassung einen neuen Verbandswechsel .
Krankheitsbild:
Prostata Karzinom
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Nachdem ich von meinem Urologen in Dülmen an das Prostatazentrum in Datteln überwiesen wurde,bin ich immer sehr zufrieden behandelt worden.
Es wurde ein Prostata Krebs diagnostiziert nach Entwebeentnahme unter MRT Kontrolle.
Ich wurde sehr gut über die Operation und Nachbehandlung aufgeklärt.
Die geplante Operation verlief komplikationslos und ich wurde schnell zur AHB nach Bad Wildungen überwiesen.
Im Kh Datteln wurde ich im pflegerischen und medizinischen Bereich bestens behandelt und alles gute für mich als Patient getan.
Auch das Essen war immer sehr schmackhaft.

Glück im Unglück

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Ich bin rundum hervorragend versorgt worden!
Kontra:
-
Krankheitsbild:
Präeklampsie, peripartale Kardiomyopathie
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich habe mit 30 Jahren unsere erste Tochter zur Welt gebracht. Die Schwangerschaft und Entbindung waren mit lebensbedrohlichen Folgen verbunden. 4 Jahre später entschieden wir und ein weiteres Leben in die Welt zu setzen. Je weiter die Schwangerschaft voran Schritt, desto klarer manifestierte sich das Trauma der ersten Geburt. Dies veranlasste mich schon früh nach einer Klinik zu suchen, die mich sicher durch die Schwangerschaft begleitet.
Nach einem Gespräch beim Chefarzt und mit einer Hebamme sagte mir mein Gefühl, dass ich dort richtig bin. Regelmäßige Untersuchungen und intensive Gespräche beim Chefarzt haben mir unheimlich viel Sicherheit und Ruhe gegeben. Leider sind erneut Komplikationen in der Schwangerschaft ( später bei und nach der Geburtder Geburt aufgetreten). Ich konnte zunächst weiter hervorragend ambulant betreut werden, als sich meine Werte verschlechterten wurde ich stationär aufgekommen um im Ernstfall schnell handeln zu können. Ich wurde 2 Wochen vor und 2 Wochen nach der Geburt hervorragend auf der Station 2 rechts versorgt. Ich wurde mit allem, was ich durchlebt hatte, mit allem, was diese 4 Wochen mit sich brachten aufgefangen und zurück ins Leben gebracht. Von Herzen danke ich den liebevollen Hebammen, den kompetenten Ärzten, (Gynäkologie und der grandiose Oberarzt der Kardiologie) den großartigen Schwestern (Gynäkologie,Geburtsstation, Kinderkrankenschwester), der tollen Psychologin und dem Anästhesisten.
Ein besonderer Dank geht an den Chefarzt, ich weiß es zu schätzen, dass sie die gesamte Zeit ihre Hände schützend über mich hielten! Der Alltag wurde von den freundlichen Servicekräften mit viel Liebe und Freude an der Arbeit für 4 Wochen zu meinen zu Hause!
Sie alle haben mich und meine Familie rundum hervorragend versorgt! Vielen Dank!

Brustzentrum Datteln, Station 2 Rechts

Frauen
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (immer wieder)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (verständlich)
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Sie geben ihr Bestes.)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Es wird sich um Alles gekümmert.)
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden (2-Bett Zimmer)
Pro:
sehr freundliche Schwestern und Ärzte
Kontra:
Mittagessen mit Großküchen-Geschmack
Krankheitsbild:
Brustkrebs
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Meiner Mutter wurden beide Brüste abgenommen, Krebs. Ich kann nur Positives berichten über die sehr kompetenten Ärzte und freundlichen Schwestern. Alle sind sehr geduldig mit meiner 82jährigen Mutter. Jeder Schritt wird verständlich erklärt.

Einen großen Dank an Schwester Ulrike als ständige Ansprechpartnerin für die Patienten und Angehörige und an Frau Dr. Tasche für ihr Einfühlungsvermögen.

Behandlung von Patienten

Innere
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Medizinische Behandlung:
keine gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich bin sehr verärgert wie mit den Patienten umgegangen wird, Meine Frau lag dort mit Herzproblemen. Die Zimmernachbarin verstarb und meine Frau musste das Zimmer verlassen. Nach 4 Stunden wurde die Tote dann abgeholt und meine Frau durfte vom Wartebereich auf dem Flur, wieder in ihr Zimmer. auf meine Frage warum es solange gedauert habe wurde mir gesagt das kein Personal für den Transport da währe. Ich finde das es eine Zumutung ist, das dann Patienten solange draussen warten müssen bis Personal zur Verfügung steht,
ich denke das für solche fälle ( Abtransport der Toten 9 es wohl jemanden gegeben hätte das dieses innerhalb von 1 Stunde passieren könnte.
In diesem Bereich des Personals sollte doch für alle Beteiligten (Angehörige und Patienten) es möglich sein sollte, das die Wartezeiten möglichst kurz gehalten werden.

Super Pflege in einem antiquierten, herruntergekommenen und unordentlichen Krankenhaus.

Innere
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
keine gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Kompetente Pflege
Kontra:
Unordentlich und dringend Renovierungsbedürftig. Gebühr für`s TV.
Krankheitsbild:
Internistische Erkrankung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Meine Mutter ist z.Z. als Patientin in dieser Klinik. Sie ist begeistert von der Pflege und der Freundlichkeit des Personals. Ich schließe mich dieser Meinung an. Das Personal wirkt Kompetent und ist freundlich. Ich bin selber Pflegekraft in einem KH und kann das sicher beurteilen. Ebenso, den Zustand des Hauses und der ist absolut miserabel. Das Haus wirkt heruntergekommen und dringend renovierungsbedürftig. Es gibt keine Uhren in den Krankenzimmern, was für demente oder beginnend demente Patienten absolut kontraproduktiv ist. Nichtmal Bilder an den Wänden gibt es.....vom Kalender, der den Patienten bei der Zeitlichen Orientierung helfen könnte, ganz zu schweigen. Die Fenster sind extrem ungepflegt und verschmiert. Auf den Fluren wird alles abgestellt, so das die Haltegeländer für Patienten, als solche nicht nutzbar sind, weil diese einfach zugestellt werden und unter anderem auch als Aufhängung für diverste Dinge genutzt werden. Deswegen sieht man wahrscheinlich auch keine Patienten auf dem Flur der Stationen. Die Patienten müssten dort nämlich Slalom um Pflegewagen, Silberwagen und andere Gegenstände laufen. Das TV muss bezahlt werden und das nicht zu knapp. Mit welchem Hintergrund wird Geld für`s Fernsehen verlangt?? Undzwar 5€ als, was weiß ich für eine Abgabe und 2€ täglich als Gebühr.....ob man guckt oder nicht. Das ist eine Unverschämtheit. Ich kenne kein KH, wo noch für`s TV bezahlt werden muss. In jedem billigen Hotel, kann man mitlerweile kostenfrei Fersehen. Wenn das Geld, das man mit den unmöglichen Fernsehgebühren einnimmt, mal für die Renovierung des Hauses genutzt würde, wäre schon etwas gewonnen. Das Haus wirkt innen, wie außen, wie ein Relikt aus alten DDR Zeiten.

Super Entbindungsstation

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Hebammen und Schwestern
Kontra:
Krankheitsbild:
Schwangerschaft
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Im März wurde mein Sohn per Kaiserschnitt auf die Welt geholt. Über die Hebammen und Ärzte kann ich wirklich fast nur positives berichten! Alle waren wirklich freundlich und haben sich große Mühe gegeben. Es war wahnsinnig viel los auf der gesamten Entbindungsstation... Dennoch hatte ich nicht das Gefühl zu kurz zu kommen. Außerdem war es ein beruhigendes Gefühl die Frühchenstation direkt nebenan zu haben. Würde jederzeit wieder dort entbinden wollen!

Fieber 40,2 Grad

Schmerztherapie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Fieber 40,2 Grad
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Hatte 40,2 Fieber, hab in der Klinik angerufen. Krankenwagen haben sie nicht geschickt, sollte selbst hin fahren! Kam mit 40,2 Grad Fieber in das Krankenhaus (Schüttelfrost/Übelkeit/Kopfschmerzen). Die Ärzte meinten die können nichts unternehmen und es wäre viel zu harmlos um mich aufzunehmen. Mir war schon schwarz vor Augen, ich konnte kaum laufen. 4 Monate altes Kind dabei welches ich stille. Hatte so sorgen das die Milch aus bleibt. Viel trinken&Ibuprofen nehmen sagten sie. Sonst Nichts gemacht, haben erst Fieber gemessen als ich Ihnen das sagte. Sonst wären die noch nicht Mals auf die Idee gekommen. Wirklich eine Unverschämtheit!! Hatte auch nicht vor dort zu bleiben,hab einfach nur erwartet das sie das Fieber senken!! Sollte dann nach Hause. Liege schon seit 3 Tagen mit Fieber im Bett. steigt immer wieder bis 40 Grad. Ich bin einfach nur enttäuscht und schockiert!! Und das ist Deutschland!!!!

5 Kommentare

020358 am 09.06.2019

Das ist Deutschland. Richtig - und in Deutschland schickt kein Krankenhaus ein Fzg. des Rettungsdienstes zum Patienten. Ebenso in Deutschland gibt es flächendeckend ärztliche Notdienste die an Wochenenden/Feiertagen und nachts die Arbeit der niedergelassenen Hausärzte übernehmen.

  • Alle Kommentare anzeigen

INFO für nichts!

Unfallchirurgie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 19   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Nichts
Kontra:
Info erledigt ihren Job nicht
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Waren heute um 19 Uhr in der Notfallaufnahme. Haben uns an der Info angemeldet. Dort wurde der betroffenen (die kaum stehen kann durch Schmerzen in der Hüfte von einem Pferdetritt) zum warten gebeten. Sie konnte nur stehen. Daher blieben wir vor der Info stehen. Nach 30 Minuten sind wir dann trotz aufforderung den Bereich nur bei aufforderung zu betreten in den Notfallbereich. Dort wurde uns dann an der richtigen anmeldung (von der wir nichts wussten) gesagt wir seinen noch gar nicht angemdeldet. Das Mädchen stand 30 minuten umsonst da und somit wurden so einige vorgezogen die nach uns kamen. Kann mir nicht erklären warum das an der Pforte nicht gesagt wird! Nächste mal renn ich direkt ohne Anweisung durchs Kh wenn man sonst ewig warten muss.

Einfach grandios

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Alle Mitarbeiter
Kontra:
Krankheitsbild:
Entbindung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich bin total glücklich mich nach 8 Jahren wieder für eine Geburt in dieser Klinik entschieden zu haben.
Ja,es ist Fließbandarbeit,aber ich hatte keine Minute lang das Gefühl dadurch benachteiligt zu sein.
Man ist medizinisch und menschlich in den besten Händen.
Es ist unglaublich was Ärzte/Ärtzinnen,Hebammen und Schwestern dort leisten.
Alle waren stets freundlich,bemüht und haben mich und meine Sorgen ernst genommen.
Ich bin mir absolut sicher,dass eine andere Klinik diese Betreuung nicht geleistet hätte.
Auch die Frühchenintensiv macht es einem unglaublich leicht sich sicher zu fühlen.
Ich kann mich nur bedanken und wünsche allen dort,dass sie mehr Personal bekommen.
Jede/r einzelne Mitarbeiter/in dort hat es verdient.

Einfach enttäuscht!

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Ärzte
Kontra:
Alles andere
Krankheitsbild:
Geburt
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich werde die Geburt meines Sohnes in diesem Krankenhaus nie vergessen. Die Ärzte waren nett. Aber die Hebammen, wie Krankenschwestern habe ich selten zu Gesicht bekommen. Bei der Geburt selbst musste ich mehrmals den Kreißsaal wechseln,zudrm wurde ich oft mals zurück zu meinem Zimmer (4-Bettzimmer) geschickt, allein, unter starken Schmerzen und Medikamenten. Obwohl ich kaum laufen konnte vor Schmerzen kam keine Schwester zur Hilfe, obwohl man sehen konnte, daß ich mich stark abmühte. Mein Mann wurde direkt nach Hause geschickt, sodass ich einige Stunden allein durchstehen musste. Erst sehr spät riefen sie in an, dass er lieber kommen sollte, aber nur auf Nachfrage. Ich wurde bei der Geburt selbst teilweise genervt angesprochen und warum ich ihn nicht selbst anrufen würde? Ich war kurz davor ein Kind zu gebären und hatte mein Handy leider nicht dabei. Insgesamt gab es null Aufklärung oder Unterstützung nach der Geburt. Auch bei der Geburt selbst die 16 Stunden lang ging, wurde einem nichts zu trinken angeboten oder sonstiges. Ich bin sehr enttäuscht von der Klinik und denke ich werde beim nächsten Mal auf eine kleine menschliche Klinik setzten und weniger auf das medizinische know how. Traurig, es sollte doch einer der schönsten Momente im Leben sein. Ich brauchte ein paar Tage um das alles zu verarbeiten. Auf die Frage, ob ich vielleicht einen. Waschlappen und ein. Handtuch haben könnte um mich etwas zu waschen, sagte mir eine Hebammen, was ich denn meinen würde, dass wäre hier schließlich kein hotel. Die Geburt haben mein Mann und ich am besten gemeistert..und die Ärztinnen waren gut. Mehr positives kann ich nicht sagen.

massive Überbelegung

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungsehr zufrieden (kompetente Ärzte)
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden (auch auf Anfrage bekommt man keine klare Antwort)
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Kontra:
Belegungsplanung ist ein Desaster
Krankheitsbild:
Schulter Op
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Trotz geplanter Op (kein Notfall) war die Unterbringung als fünfter auf einem 4 Bett Zimmer.Alle Patienten dieses Zimmers waren geplante Operationen. Wir wurden wie Vieh zusammen gepfercht. Am Tag nach meiner Op habe ich auf eigene Verantwortung dieses Haus verlassen und hoffe das ich es NIE wieder betreten muss

Mehr als zufrieden

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Op war top)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden (Habe kein Hotel erwartet)
Pro:
Tolles Orthopädieteam
Kontra:
Nichts
Krankheitsbild:
Hüft OP Ersatz
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Meine Hüft op im Januar 2019 war super. Nach 1 Tag stand ich und bin am 2.Tag schmerzfrei gelaufen und am 7.Tag nach OP entlassen worden. Personal und insbesondere die Ärzte kompetent und hilfsbereit und jederzeit ansprechbar. Da ich nicht wegen Essen oder schönen Möbeln dort war sondern wegen der tollen Orthopädie Abteilung rund um Dr. Sträter kann ich nichts negatives anführen.

Nie wieder

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Medizinische Behandlung:
keine gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Kreissaal, Hebammen und Auszubildene
Kontra:
Unfreundlich, keiner fühlt sich verantwortlich
Krankheitsbild:
Geburt
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war sehr unzufrieden auf der Station. Die Schwestern, bis auf 2-3 alle unfreundlich. Ich musste 4 mal zum Schwesternzimmer laufen, damit mir der zugang gezogen wird und immer bekam ich als Antwort " essind alle die das lönnen in der Pause" Wir hatten nie klopapier und keiner fühlte sich zuständig, wurden immer vertröstet, es wird gleich gebracht. Nach der Geburt, war ich mit einer Schwester auf dem klo und ich sollte mit einer Binde nach dem Pinkeln abputzen. Die Auszubildenen waren alle sehr nett.
Meine Tochter kam nach der Geburt auf die intensiv und ich habe ausdrücklich grsagt, das ich stillen möchte. Sie bekam dort sofort, ohne Absprache mit mir, die Flasche.
Meine Akte habe ich schon drei mal angefordert und nach 1 1/2 jahren immer noch nichts bekommen.

Top Arbeit

Frauen
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Schülerinnen und Praktikantinnen
Kontra:
Krankheitsbild:
V.A.Schwangerschaftsvergiftung
Erfahrungsbericht:

Ich kann nur sagen :
Daumen hoch!!!!
Ob Ärtze, Ärztinnen,Hebammen, Krankenschwestern, Servicepersonal,Assistentinnen, Schülerinnen und Praktikantinnen
Alle waren nett und freundlich und geben jeden Tag das Best Mögliche.
Weiter so und bis bald zu meiner Entbindung .
Ich freue mich schon drauf.

Das Drumherum ist verbesserungswürdig!

Neurochirurgie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Parkplätze vor der Tür, sauber und ordentlich
Kontra:
Alte Betten, teilweise inkompetente Pfleger(Azubis?), 5-Bett-Zimmer
Krankheitsbild:
Bandscheibenprothese
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Alte, nicht automatisch verstellbare Betten aus ca. 1970 bei einer Bandscheibenprothese, Inkompetenter Pfleger der das Kopfteil kurz nach der OP einfach runter fallen lässt und Unterbringung zu fünft im 4-Bett-Zimmer. Die Op an sich war erfolgreich.

Bewusste.Abzocke Fernsehen

Urologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Nierenstein
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Personal war immer Freundlich aber komplett unterbesetzt.
Das mieseste ist die Abzocke beim Fernsehen.
Mir wurde am Tag der Entlassung ein ganzer Tag abgezogen obwohl ich die Karte nicht mehr benutzt habe.
Als Antwort bekam ich.
Das wäre so.
Wenn ich diesen Tag diese Leistung nicht nutze.Erfolgt durch heraus nehmen der Karte am Vorabend.Kann doch diese nichtgenutzte Leistung berechnet werden.
Das riecht mächtig nach bewussten Betrug.
Es geht mir nicht um die 3,50.
""""""""""Die Masse macht es.""""""""



Sauerrei

Frühgeburt/Perinatal/super Krankenhaus!

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Wohlfühlen & super Team
Kontra:
Leider kein sepperaten Aufenthaltsraum für Mamas im Perinatalzentrum/kein TV /kein extra Eingang für schlafmamas
Krankheitsbild:
Geburt/Kaiserschnitt/Perinatal
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich bin vorzeitig von mein Fa ins Krankenhaus geschickt worden. Wurde stationär aufgenommen. Ich wurde liebevoll im Kreißsaal von einer jungen spanischens Ärztin in Empfang genommen und habe mich direkt wohl gefühlt. mein 2wöchiger Aufenthalt war insgesamt sehr angenehm! Vom OP Team bis zur Hebamme*war ich komplett zufrieden.. Würde das nächstemal wieder diese Klinik wählen! Ich als Angst Patient kann diesen Kh sehr empfehlen! Ein ganz lieben Dank an die Spanische junge Ärztin! Fazit... Wie man in den Wald hinein ruft....Perinatalzentrum: Ebenfalls ein dickes Lob! Hier hat jede Schwester ein Lob verdient! Haben uns auch dort sehr wohl und gut aufgehoben gefühlt! Man kam sich nie dumm vor wenn man mal doofe oder unklare fragen hätte. Ansprechpartner hätte man zu jeder Uhrzeit!! Ein super Team! An die Schwestern und an die Musikerin ein ganz LIEBEN DANK! Ihr habt mir die schwere Zeit etwas verständlicher gemacht! Das nach gespräch mit dem Arzt war auch toll! Er ist ein super Arzt!! Danke Datteln!!!

Wirklich schlimmes Krankenhaus

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Perinatalzentrum
Kontra:
der Rest
Krankheitsbild:
Geburt
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Fortsetzung..
Die Kreißsääle sind echt schön und liebevoll gestaltet, aber auch das bringt nichts, wenn die meisten Hebammen total unfreundlich und ungeduldig sind. Mir wurde von einer Hebamme in der Einleitung vorgeworfen, dass ich eine niedrige Schmerzskala habe und ich mich anstelle. Auch diese besagte Dame hat nachdem die Teilnarkose für den Kaiserschnitt saß, vergessen meinen Mann in den OP zu holen. Hätte die Ärztin mich nicht gefragt, hätte es mein Mann verpasst.
Auch die Tage danach, konnte ich von den Schwestern keine Hilfe beim Aufstehen erwarten sondern mir wurde gesagt, ja machen Sie! Hätten wir kein Familienzimmer gehabt, wäre ich echt aufgeschmissen gewesen!
Das Bett von meinem Mann wurde garnicht bezogen obwohl es schmutzig war und meins war 3 Tage mit Blut verschmiert, bevor es bezogen wurde.


Ich kann diese Klinik überhaupt nicht empfehlen und bei dem zweiten Kind wird es DEFINITIV ein anderes Krankenhaus!

Wirklich schlimmes Krankenhaus

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Perinatalzentrum
Kontra:
der Rest
Krankheitsbild:
Geburt
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich wusste ja schon immer, dass Krankenhäuser einen starken Personalmangel haben und dadurch die Qualität der Versorgung stark darunter leidet, aber das es so schlimm ist, hätte ich NIE gedacht!
Normalerweise sollte die Geburt des eigenen Kindes, worauf man sich 9 Monate so sehr freut, dass schönste und unvergesslichste Ereignis des Lebens sein.. dass unvergesslichste war es zumindestens! Ich bin sehr froh meine wundervolle Tochter bei mir zu haben, aber diesen GRAUENVOLLEN Krankenhausaufenthalt werde ich NIE vergessen!!
Die Ärzte waren bis auf eine sehr nett und auch Kompetent was ihren Fachbereich angeht. Die Krankenschwestern waren bis auf 2-3 Ausnahmen völlig überfordert und frech und es wirkte so, dass sie den ganzen Tag nichts anderes tun, als Essen verteilen und abzuräumen. Wenn man innerhalb von 30 Minuten das Mittagessen gegessen hat, wurde man schon förmlich dazu gedrängt endlich mal zu essen. Auch als das Babyfotoshooting ( was vom Haus aus angeboten wurde) stattfand, wurde rumgemeckert, wo man das Essen jetzt hinstellen sollte und die Tabletts wurden so laut auf die Tische "geknallt" das mein Baby davon wach wurde und das Shooting für die Katz war! Ich hatte das Gefühl, dass dort nur Praktikanten und Azubis richtig arbeiten und die ausgelernten im Dienstzimmer sitzen und Pause machen.
Die Kinderkrankenschwestern im Kinderzimmer waren auch nicht der Hit..2-3 Schwestern waren sehr nett und erklärten mir viel, der Rest jedoch wurde schnell patzig, wenn es mal mit dem Stillen nicht klappte oder ich nicht mehr weiter wusste.
Als Erstgebährende war dies für mich der absolute Alptraum!!!
Nach meinem Kaiserschnitt, wurde ich gegen 17 Uhr aufs Zimmer gebracht, Nachts war die kleine aber so unruhig und ließ sich durch nichts beruhigen sodass ich fragte, ob ich sie mal für 2 Stunden abgeben kann, damit ich mal schlafen kann, daraufhin wurde mir gesagt, dass ich sie zuhause auch nicht abgeben kann und dann war die Schwester wieder weg.
Die Stillberatung war auch sehr schlecht und mir wurde nicht viel geholfen, sodass ich am Ende keine Kraft mehr hatte und meine kleine die Flasche bekam.
Auch eine Flasche mit Pre Nahrung zu bekommen war ein echter Kampf und jedesmal eine Diskussion.
Die Station ist völlig in die Jahre gekommen und gemütlich ist anders.

Danke

Frauen
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (mehr geht nicht....)
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
achtsamer Umgang von Ärzten und Pflegepersonal
Kontra:
Krankheitsbild:
Vakuumbiospie
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war gestern zu einer Vakuumbiopsie der Brust eingewiesen worden. Leider hatte ich mich vorher im Internet kundig gemacht und Horrorgeschichten gelesen. Ich habe es ohne Schlafspritze (die auch möglich ist) gemacht und muß sagen..jeder Zahnarztbesuch ist fast schlimmer.
Ein großes Danke an den Arzt der mich mit Gesprächen auf geklärt hatte und so super mit meinen Ängsten umgegangen ist. Ich habe ernst genommen und gesehen gefühlt.
Ich möchte hiermit jeder Frau die Angst nehmen ... sie ist absolut unberechtigt.

Reinste Katastrophe

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 18   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Kontra:
Unzuverlässig
Krankheitsbild:
Geburt
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Der Krankenhaus ist die reinste Katastrophe, ich wurde gar nicht aufgeklärt und beraten. Die wollen nur die PDA auf dringen, Nach der Geburt hatte ich Hunger habe nichts bekommen meine Mutter und mein Ehemann wurden eiskalt raus geschmissen. Am nächste Tag habe ich auf Frühstück gewartet,da ich nicht wusste dass es ein Frühstück und ein abend buffet gab. Es wurde mir nichts gesagt. Erst nächste Tag durch eine Patienten habe ich es gewusst. und das buffet war immer leer weil jeder sich bedient hat (Gäste).Ich wollte mich bisschen ausruhen da ich sehr starke Schmerzen hatte, und den kleinen direkt nach der Geburt bei mir gelassen haben, dann am nächste Tag habe ich die Hebammen gefragt ob die mein kleine baby nehmen könnte, weil ich überbaut nicht geschlafen hatte durch meine starke Schmerzen. Ihr Antwort war." zuhause können sie ihr Kind auch nicht abgeben.. Und das in ein sehr schlechten ton. Die Hebammen haben sich nicht gekummert . ich wusste nicht mal das es ein sfillzimmer gab. Und die entalssung war nach dem 2 tag und ohne richtig zu kontrollieren. Für mein erstes Kind ein wow.. Ich werde nicht mehr dahin gehen sehr unfreundlich !!!!

Unzuverlässig

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Kontra:
Nicht freundlich
Krankheitsbild:
Geburt
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Hallo! Ich fand den Krankenhaus sehr unfreundlich, bei Geburt meines Sohnes wurde uns nichts aufgeklärt. Ich wusste nicht mal das es ein stillzimmer gib, ich wusste nicht mal das es ein Frühstücksbüffet gibt. Zum Glück ging alles gut und bin auch nach dem 2 Tag nachhause entlassen..

Hier regiert das Pflegepersonal

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Pflegepersonal der Stat.3 links)
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungsehr zufrieden (Not OP)
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Pflegepersonal der Stat.3 links)
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden (Das Zimmer wirkte farblos und kalt)
Pro:
Intensivstation, Ärzte
Kontra:
Pflegepersonal
Krankheitsbild:
Magendurchbruch
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Bin mit einem Magendurchbruch notfallmäßig in das
St.Vincenz - Krankenhaus eingeliefert worden.
Bedanken möchte ich mich für das schnelle Eingreifen des Notarztes und des Chirurgen, die mir dadurch mein Leben gerettet haben.
mein Dank auch an die Intensivstation.
Das Pflegeteam ist sehr freundlich und kompetent.

Leider war das auf der Stat. 3. links nicht so,
Pflegekräfte waren bis auf zwei, drei Ausnahmen,
unfreundlich, frech und inkompetent.
Der eine Hüh, der andere Hott. Das Pflegeteam wußte alles besser als die behandelnden Ärzte

Ich lag im Einzelzimmer Teil-Intensiv.
Meine Angehörigen mußten sich Kittel, Mundschutz,
Haube, Handschuhe anziehen. Dagegen ist nichts einzuwenden. Aber das Klinikpersonal kam in normaler Klinikbekleidung in das Zimmer. Soviel zu Multiresistenten Keimen.


Auch wurde ich viel zu früh aus der Klinik ent-
lassen ( lt. Hausarzt) meine Blutwerte waren zu
dem Zeitpunkt katastrophal und hätten einer Blutransfusion bedurft.

Hier macht das Pflegepersonal den Ruf des Krankenhaus kaputt.

Unfreundlich

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Etwas positives Kann man hier nicht sagen
Kontra:
Unfreundlich keine Kommunikation
Krankheitsbild:
Entbunden
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich bin total unzufrieden
Habe meine Tochter spontan zuhause entbunden wir wurden dann mit dem rtw ins st. Vincenz-Krankenhaus gebracht meine Tochter wurde in einem zweiten rtw dort hingebracht und stundenlang konnte mir niemand sagen wo meine Tochter ist und ob es ihr gut geht nach dem mein Mann sich dann dort verständlicherweise aufgeregt hat konnte man uns erst sagen das sie auf der Intensivstation ist da waren dann aber schon 6 1/2 Stunden vergangen meine Tochter musste zwei Tage auf der Baby Intensivstation bleibe und ich auf der entbindungsstation in diesen zwei Tagen habe ich dort nichts zu essen bekommen und wurde auch nicht untersucht am zweiten Tag kam dann mal die Gynäkologin und fragte ob bei mir alles in Ordnung sei da sagte ich ihr das ich seit 2 Tagen nichts zu essen bekommen habe da sagte sie mir nur sie weiß nicht warum das so ist eigentlich bekommen alle dort was zu essen
Ich habe auch das Gefühl gehabt das die Schwestern nicht miteinander kommunizieren keiner wusste was der andere macht
Ich habe 2016 dort schon mein Sohn entbunden und war super zufrieden aber jetzt bin ich super unzufrieden und werde dort auch nie wieder hingehen
Mein Mann wurde ständig wenn er die Schwestern was gefragt hat angepammt und ich mein es ist ein Krankenhaus da sollte man freundlich zu den Patienten und Angehörigen sein
Also dieses Krankenhaus ist nicht empfehlenswert

Weiterempfehlung der Urologie

Urologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 03.2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
top personal , kurzfristigeTerminvergabe auch für die op , als Kassenpartient Einzelzimmer
Kontra:
dasCatering ist verbesserungswürdig
Krankheitsbild:
Nierentumor
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

sehr empfehlenswert, hohe fachliche Kompetenz und Freundlichkeit des gesamten Personals. Als ehemaliger Küchenleiter (aevo) meine ich , daß das Catering verbesserungswürdig ist und sehr stark zum Wohlbefinden der Patienten beitragen würde.

Menschenunwürdig

Innere
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden (Menschenunwürdig)
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich bin entsetzt und traurig, wie mein Angehöriger dort untergebracht ist. So etwas Menschenunwürdiges habe ich noch nirgends gesehen. Total kleine Zimmer und dort werden 3 Patienten reingefercht. Man sagte mir, es war früher mal die Kinderstation und in dem Zimmer waren Kinderbetten, jetzt liegen da 3 Erwachsene. Fürchterlich!!!!! Man kann nur weinen!

Weitere Bewertungen anzeigen...