St. Marien-Krankenhaus Siegen

Talkback
Image

Kampenstraße 51
57072 Siegen
Nordrhein-Westfalen

62 von 95 Nutzern würden diese Klinik empfehlen
Gesamtzufriedenheit
recht gute Erfahrung
Qualität der Beratung
recht gute Beratung
Medizinische Behandlung
gute Behandlung
Verwaltung und Abläufe
recht gute Organisation
Ausstattung und Gestaltung
recht gute Ausstattung
Eigene Bewertung abgeben

95 Bewertungen

Sortierung
Filter

Sehr zu empfehlen

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020/21   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Hüft-TEP links und rechts
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ende November 2020 wurde mir von Dr. Franz & Team eine Hüft-TEP rechts und Ende April 2021 Hüft-TEP links eingesetzt.

Von der Aufnahme bis hin zur Entlassung war alles super und unkompliziert. Angefangen bei den Ärzten, Schwestern, Physiotherapeuten, Service-Damen und dem sonstigen Personal waren alle sehr freundlich, herzlich, zuvorkommend und hilfsbereit. Das setzte sich im ganzen Haus fort, sehr im Sinne der Patienten.
Ich fühlte mich bestens betreut und gut aufgehoben.
Die OP's sind ohne Komplikationen verlaufen, mich operierte Dr. Stock, ein sehr kompetenter Arzt, die Prothesen sitzen gut.

Im Jahre 2012/2013 durfte mein Mann die gleichen positiven Erfahrungen sammeln. Er arbeitet in der Baubranche und hat bis heute keine Probleme.

Danke für alles. Die Klinik empfehle ich jederzeit weiter.

Patient im Marienkrankenhaus Siegen

Strahlentherapie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020/21   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Es war die richtige Entscheidung, diese Klinik auszuwählen)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Komplexe medizinische Sachverhalte wurden gut erläutert)
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Vor jeder Bestrahlung (39 x) wurde ein CT angefertigt, um abzuklären, ob alle Parameter für die Bestrahlung stimmig sind!)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Freundliches Personal auch im Vorzimmer und bei Anmeldung)
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden (Jede Woche begleitende Blutuntersuchungen und Arztgespräch)
Pro:
Sachkundiges und immer freundliches Personal einschließlich der Ärzte
Kontra:
Könnte ich keines nennen
Krankheitsbild:
Bestrahlungen nach Prostataentfernung nach Karzinombefall
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Hatte mich vom "Bauchgefühl" ohne Hintergrundwissen für diese Klinik für die dringend nötigen Bestrah-lungen entschieden. Schon bei meinem ersten Kontakt im Vorzimmer hatte ich ein gutes Gefühl.
Dies sollte sich dann später bei den Bestrahlungsbehandlungen fortsetzen.Ich selbst hatte auf Grund persönlicher Probleme, die für die Bestrahlung erforderlichen Parameter (Blasen,- und Darmzustand)
immer punktgenau bereit zu haben, große Schwierigkeiten. Das führte dann auch schon mal zu einer Verweildauer bis zu 3 Std. in der Klinik, bis dann
endlich die Bestrahlung gemacht werden konnte!
Wie gesagt, lag das an mir persönlich. Die überwiegende Anzahl der anderen Patienten im Wartezimmer kamen damit wesentlich besser klar.
So wurden die letzten 14 Bestrahlungen mit Unter-stützung durch einen Ballon durchgeführt. Ab da kam ich immer ohne Probleme in relativ kurzer Zeit durch die Behandlung. Diese besondere Maßnahme wurde nach einem Planungs - CT auf Anweisung des Chefarztes angeordnet.
Durch die sehr genaue Planung und tägliche Über-prüfung mittels CT- Aufnahme hatte ich ausser
3 - 4 Mal leichtes Brennen beim Wasserlassen kurz nach der Bestrahlung keine Nebenwirkungen.
Mein Dank gilt allen Mitarbeiter/innen und allen Ärzten in der Radiologie, die alle eine kompetente, freundliche und stets geduldige Arbeit verrichtet haben.
Aus diesem Grund kann ich diese Abteilung des Marienkrankenhaus in Siegen gerne weiter empfehlen.

R.Nußbaum, Friesenhagen

unmöglich ,dieser Arzt

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2021   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
nichts
Kontra:
dem Patienten wird nicht geholfen
Krankheitsbild:
Bandscheiben-OP
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Wie kommt es ,ein Arzt aus der Orthopädie im Marienkrankenhaus Siegen kann ein MRT nicht lesen ?
Auf der CD steht ganz klar :LWS !!
Der Arzt sagte wörtlich " da ist der Rücken drauf "
Meine Hausärzte sagten mir im Vorfeld schon ,nicht jeder Arzt kann ein MRT lesen !!
Auch lag ein schriftlicher Befund der OP vom
Krankenhaus dabei !!!

Keine Angst vor der Hüftoperation

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2021   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Hüftendoprothese
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Eine hervorragende Behandlung mit gutem Zusammenspiel zwischen der medizinischen Leistung und der anschließenden Physiotherapie.
Nach der Hüftoperation bestanden keinerlei Schmerzen und die Gehfähigkeit war bereits bei Entlassung gegeben.

Sehr enttäuscht von diesem " Facharzt "

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2021   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
beim Personal keine Hektik zu sehen ,trotz Corona .
Kontra:
werden die Patienten nach Hause geschickt ? wie ich selbst .
Krankheitsbild:
zwei Operationen an der Bandscheibe ,3.10.2019 ,zweite OP am 26.2.20 dazu eine Stenose .
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Am 15.Januar um 10 Uhr hatte ich einen Termin in der Orthopädie im Marien-Krankenhaus Siegen.
Wegen dauerhaften Schmerzen nach einer Bandscheiben-Operation in einem anderen Krankenhaus.Ein MRT auf einer CD nahm ich mit.
Der Arzt in der Orthopädie sah sich die Aufnahmen an und meinte " da ist die nur Schulter drauf zu sehen " Ich merkte sofort ,er kann ein MRT überhaupt nicht " lesen "
Ich sollte ein neues MRT machen lassen ,dort wo ich operiert wurde!!! Und genau dort will ich nicht mehr hin !!!!!
Genau das gleiche wie vorher in der Klinik in Hellersen ,dort konnte ein Oberarzt das MRT auch nicht " lesen "
Mein Orthopäde in Freudenberg hatte mich letztes Jahr aufgeklärt ,er sagte " nicht jeder Arzt kann ein MRT " lesen , ich kann es "

Das Marienkrankenhaus Siegen hatte ich immer in positiver Erinnerung ,jetzt nicht mehr!!!

Unter einem Facharzt stelle ich mir was anderes vor .

Würde jederzeit die Klinik weiter empfehlen

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Sehr gute Betreuung durch den behandelnden Arzt
Kontra:
Nichts
Krankheitsbild:
Spinalkanalstenose HWS
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war im vergangenen Jahr zur OP an der HWS in der Klinik und bin sehr zufrieden mit dem Ergebnis der OP und mit der Betreuung auf der Intensiv- und dann auf der Normalstation. Ich fühlte mich dort sehr gut betreut von Dr. Godlewski und vom Pflegepersonal.

Enttäuschung wegen der Einstellung des Personals ( diese junge Frau )

Orthopädie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
nichts
Kontra:
sehr weiter Weg vom Parkhaus zum Eingang
Krankheitsbild:
Schmerzen nach Bandscheiben- OP
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war in dieser Klinik in der Aufnahme der Orthopädie um einen Bekannten abzuholen .
Dort musste ich etwa 1 Stunde auf den Bekannten warten und habe seltsame Dinge dabei beobachten können .
Rechts neben dem Büro von Frau von Fogler ( ? ?
sitzt eine junge Dame die sich abweisend gegenüber den Patienten verhält .
Wenn ein Patient ihr Büro betreten will , verdreht sie die Augen , nach dem Motto " was will der denn wieder "
Sicher sind alle Mitarbeiter wegen Corona überlastet ,aber diese junge Dame bestimmt nicht .
Ich habe sie lange genug beobachten können ,von Überlastung oder sogar Stress keine Spur !!!

Frage : was will diese junge Frau machen ,wenn richtig was los ist mit vielen kranken
Mitmenschen ???

1 Kommentar

Lindina am 11.03.2021

Ich habe genau dasselbe beobachtet. Eine unfreundliche Person, diese Frau.

Das hatte ich mir anders vorgestellt!

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2021   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Ich kann einfach nicht zufrieden sein!)
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungzufrieden (Die Beratung war sicherlich noch der beste Part!)
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden (Es musste ein zweites Mal operiert werden, da Keime in der Wunde festgestellt wurden!)
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Absolut hektisches Personal, welches die Abläufe überhaupt nicht mehr unter Kontrolle hatte!)
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden (Zwar etwas älteres Gebäude, aber trotzdem alles soweit ok!)
Pro:
durchaus kompetentes Ärzte- und Pfleger*innen-Team
Kontra:
von Hektik und Stress geplagte Mitarbeiter
Krankheitsbild:
Chronische Bursitis am Grundgelenk der Kleinzehe rechts
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Nachdem ich am 17.11.2020 vormittags mit o. g. Diagnose eingeliefert wurde, erfolgte die OP noch am gleichen Nachmittag.

Nach entsprechender Beobachtung der Wunde, erfolgte am 19.11.2020 die Entlassung. Hier beginnt dann der unangenehme Part.

Angefangen beim Umgangston während der Entlassungsprozedur, bis hin zum "vergessen" der Mitgabe entsprechender Medikamente und Aufenthalts-Bescheinigungen, war das Vorgehen äußerst grenzwertig!

Nachdem ca. 5 Wochen später die Wieder-Aufnahme (Wunde hatte sich stark entzündet und war aufgeplatzt!) erfolgte, wurde es immer dubioser.
Es wurden z. B. Medikamenten-Verabreichungen (lt. Aussage des Pflegepersonals) nicht dokumentiert, man wartete u. U. "stundenlang" auf bereits benachrichtigte Pfleger*innen, z.T. unmöglicher Umgangston des Pflegepersonals ("das kann die nächste Schicht tun, ich habe gleich Feierabend"; "dann überhöre ich eben die Klingel!", etc.), 3-malige Falschlieferung der benötigten Orthopädischen Hilfsmittel (Schuhe!), wiederholt fehlende Entlassungspapiere bzw. Bescheinigungen, bis hin zum, mit sehr vielen (auch faktischen!) Fehlern behafteten, falsch ausgehändigten Entlassungsbrief, kann ich zu keinem positiven Ergebnis kommen.
Selbst das Rezept für die (am gleichen Tage noch benötigten!) Medikamente musste ich mir selbst, von meinem Hausarzt, ausstellen lassen und mir letztlich selbst besorgen! Von dem mitgegebenen "falschen" Schuh, was ich ebenfalls selbst "korrigiert" habe, einmal ganz zu schweigen!

Es tut mir leid, aber hier kann letztlich das Urteil nur "ungenügend" lauten!

Danke an die Abteilung von Dr. Baumann

Strahlentherapie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Besser geht nicht)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Ich hatte die Wahl zwischen Marburg und Siegen. Nach Abschluß der Bestrahlung bin ich sicher die RICHTIGE Entscheidung getroffen zu haben.
Kontra:
Krankheitsbild:
Prostata Karzinom
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Super kompetentes,freundliches und hilfsbereites Team.
Die Ärzte sind keine Götter in weiß, jederzeit zu
einem Gespräch bereit. Das Betriebsklima ist sehr angenehm, ich kann Dr. Baumann mit seinem Team nur wärmstens empfehlen.

Im Falle einer Wiedererkrankung würde ich mich sofort
wieder in Siegen behandeln lassen.

Johann Leber
Bad Berleburg

Ich würde die Orthopädie und Sporttraumotologie St. Marien jederzeit weiter empfehlen

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Hohe fachl. Kompetenz des med. Pers., hohe Motivation aller Mitarb.
Kontra:
Zweibett-Komfort-Zr. ein bisschen klein, Essenszutaten waren ok, aber Schockgefrierung u. Konvenktomat !?
Krankheitsbild:
Sprunggelenk- und Kniearthrose, Sepsis (Blutvergiftung)
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Im Frühjahr 2020 überwies mich mein Hausarzt mit dringlicher Diagnose "Sepsis mit schmerzhafter Entzündung dreier Großgelenke" in die Orthopädie des Marienkrankenhauses ein. Mit der Krankenhauswahl war ich wegen sehr positiver Erfahrungen mit der Orthopädie und Sporttraumatologie (2008) sehr einverstanden. Seinerzeit hatten die orthopädischen Chirurgen um Chefarzt Dr. A. Franz meine rechte Schulter nach Riss der Rotatorenmanschette und Bizepsabriss super hinbekommen.
Auch diesmal fühlte ich mich von Anfang an in sehr erfahrenen und guten Händen. Nach Notoperationen und abschließender Sprunggelenkversteifung gelang es dem orthopädischen Team meine Sepsis in Gänze zu bekämpfen. U.a. bekam ich für 9 Wochen einen Fixateur am Unterschenkel, eine wirksame Antibiose und das versteifte Sprunggelenk macht keinen Ärger mehr. Für den Sieg über die Sepsis (schwere Blutvergiftung) bin ich dem Ärzteteam sehr dankbar. Siehe auch die Mortalität dazu !
Mein re. Bein war nach einem Motorradunfall in der Jugend erhebliche geschädigt,teils steif, 3 cm verkürzt, 40 Grad Fehlstellung. Im Fuß- und Kniebereich gab es auch schon vor der Sepsis und der UGS/OGS-Versteifung große Schmerzen. Daher entschloss ich mich auf den Rat des Chefarztes hin zur Kniegelenk-Endoprothese. In einer erfolgreichen OP wurde mir ein voll gekoppeltes Rotationsknie "eingebaut". Dadurch wurde die Fehlstellung fast zu 100% korrigiert, die Verkürzung teilkompensiert und der starke Arthroseschmerz abgestellt. Schon in den ersten Tagen nach OP konnte ich mit Gehstützen im 4-Pkt-Gang wunderbar laufen. Jetzt nach 6 Wochen und stat. Rehabilitation laufe ich mit künstlichem Knie und trotz Sprunggelenkversteifung fast normal.
Besonders erwähnenswert finde ich Freundlichkeit, Kompetenz und Motivation aller Klinikmitarbeiter* innen ganz gleich ob Arzt,Pflegepersonal,Physio-Therapie, Service oder Verwaltung.
Wermutstropfen: die 2-Bett-Komfort-Zr. waren für Komfort schlicht zu klein. Das Essen hatte Luft nach oben !

Sehr zu empfehlen

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Kann das nicht alles auflisten, 100 Prozent Zufriedenheit
Kontra:
Krankheitsbild:
Hüft OP
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Die Klinik ist sehr zu empfehlen, vielen lieben Dank an Dr.Franz und seinem Team.
Vom ersten bis zum letzten Tag des Krankenhaus Aufenthalt fühlt man sich zu 100 Prozent super betreut und aufgehoben.
Ich kann nur jedem Patient mit einer bevorstehenden Hüft Operation diese Klinik zu besuchen.

Körperschaden durch unvollständige OP im Marien Krankenhaus Siegen

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden (mangelhafte Abwicklung des gesamten Ablauf)
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (am Tage der Beratung vor der OP hatte ich keinen Dolmetscher dabei um der Arzt zu verstehen)
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (um einen Patienten zu behandeln, OP, sollte man vorher mit ihm sprechen)
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden (5 Ärzte, 3 Anmeldungen, und 4 Mitarbeiter der Patientenverwaltung, jeder erzählt was anderes)
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden (das Krankenhaus wurde in den letzten 50 Jahren mehrfach umgebaut, aber nicht zum Positiven der Patienten)
Pro:
freundliches zuvorkommendes Pflegepersonal
Kontra:
Ärztin die sich wie ein Metzger aufführt
Krankheitsbild:
Implantat Knie
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Am 27.6.2019 sollte nach einem Unfall im rechten Knie ein Implantat eingesetzt werden. Der Stationsarzt hat am Vortag noch die Beratung durchgeführt und ist dann 8 Wochen in Urlaub gefahren.
Am Morgen der OP wurde ich bereits auf der Station von einer Krankenschwester in Narkose versetzt und zum OP gefahren. Der Operateur hat nicht mit mir v o r der OP gesprochen. Er wuste offensichtlich nicht was genau gemacht werden sollte.
Am Mittag des OP Tages erklärte mir eine Urlaubs-Vertretung ( Ärztin ) das man mich heute entlassen würde, da man das Bett für weitere Patinten brauchte, ich war noch halb benommen von der Narkose die erst gegen Abend abklang.
Ein Abschlussgespräch mit dem Operateur hat nicht stattgefunden.
Erst mehrere Wochen nach der OP hat sich ein Arzt zu einer Nachuntersuchung und Abschlussgespäch bereitgefunden.
Ergebnis : Das Implantat wurde nicht eingefügt.
Der Arzt erklärte..... (dumm gelaufen ) wenn sie keine schweren Sachen tragen und kein Sport machen der das Knie belastet.... kann man damit leben.... ???
In einem anderen Krankenhaus wurde die Fehlerhafte OP durch das Marienkrankenhaus mittlerweile bestätigt und entlastende Behandlungen eingeleitet.
Der MD der Krankenversicherung hat ein Verfahren gegen das Marienkrankenhaus eingeleitet und die zuviel in Rechnung gestellte Forderung wegen nichterbringung in Abzug gebracht.

Auf meine Anzeige hin bei der Ärztekammer Westfalen-Lippe bei der dortigen Gutachterkommission verweigert nun das Krankenhaus Management die Zusammenarbeit und Klärung des Vorfalls.
Die Marien Gesellschaft Siegen möchte nicht das die OP Mängel und Ablauf Mängel im Marienkrankenhaus öffentlich bekannt werden.

1 Kommentar

Mum1968 am 30.07.2020

Ja " leben Sie damit" scheint eine beliebte Behandlung bei denen zu sein .
Bekam ich auch zu hören nachdem die eingesetzte Knie Tep nicht die Schmerzerleichterung brachte .
Jetzt lieg ich in Hachenburg Dr. L... hat es gerichtet
Fazit Kniescheibe wurde viel zu dick gelassen bei der Op.

Sehr gute Betreuung!!

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (gute Ärzte)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
DR.Godlewski hat mich sehr gut betreut
Kontra:
nichts
Krankheitsbild:
BWL
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Habe mich in der Klimik wohl gefühlt.Personal und Ärzte sehr hilfreich und freundlich. Besonderer Dank an Dr.Godlewski,er hat sehr gute Arbeit geleistet, Danke nochmals

Rundum kompetent und zuvorkommend

Entbindung
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Professionalität Ärztin und Hebamme)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Gute Beratung)
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Normale Geburt ohne PDA o.ä. trotz geringem Geburtsgewicht)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Alle Abläufe Hand in Hand)
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden (Sehr gut ausgestattetes Inventar - sowohl im Zimmer als auch im Kreißsaal)
Pro:
Entspannte Geburt, tolles interdisziplinäres Team
Kontra:
Keine negativen Punkte
Krankheitsbild:
Geburt
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Wir können diese Klinik uneingeschränkt weiter empfehlen. Wir wurden von der Oberärztin im Vorfeld umgehend und fachlich sehr fundiert beraten. Hier wurden uns alle möglichen Verfahrensweisen, Diagnosen und daraus resultierende Möglichkeiten aber auch eventuelle Komplikationen während der Geburt eingehend erläutert.
Trotz der Corona-Epidemie hat das gesamte Team alles menschenmögliche unternommen, um der Mutter, dem Kind und den anderen Familienmitgliedern ein gutes „Gefühl“ zu vermitteln und in einer bemerkenswerten Weise dazu beizutragen, eine stressfreie und unheimlich schöne Geburt mit Mutter, Vater und dem neuen Nachwuchs zu erleben.
Die eigentliche Geburt lief daher so entspannt wie irgend möglich ab, was zu einem großen Teil dem wirklich kompetenten und entspannt wirkendem Team zu verdanken ist, welches in jeder Situation einfach wußte, welche wesentlichen Ziele von der Mutter für die Geburt gewünscht waren. Diese konnten trotz geringem Gewicht des Kindes aufgrund der hohen Berufserfahrung berücksichtigt werden und haben zum Kindeswohl sicher nicht unerheblich beigetragen, so dass ein kerngesundes Kind zur Welt gebracht wurde.

Stellvertretend für das gesamte Team heben wir folgende Personen hervor:
Serpil Demirel-Darwich - Oberärztin (Untersuchungen und Beratung im Vorfeld)
Ülken, Selma (Ärztin während der Geburt)
Helen Dreesbach (Hebamme während der Geburt) und
Susanne Kotz (beratende Hebamme auf der Station und im Vorfeld)

Neben dem Team ist auch die Station und der Kreißsaal sehr gut ausgestattet und trägt zu einer entspannten Zeit bei.

Der Oberarzt Herr L. ein Totalausfall es ist Lotterie wen man bekommt

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 20   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Schnelle Abwicklung
Kontra:
Unmotivierter unfreundlicher Arzt
Krankheitsbild:
Beschwerden nach Knie Tep
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich bekam im Oktober 2019 ein künstliches Knie und die Op war auch völlig in Ordnung.
Leider zeigte sich im Verlauf das etwas nicht in Ordnung war .
Schmerzen ,eingeschränkte Beweglichkeit ect.
Physio brachte nichts .
Eine erneute Untersuchung im Mai war dann mit Röntgenkontrolle .
Ein sehr netter Assistensarzt machte die Anamnese dann kam der Oberarzt. Stellte fest Bänder und Prothese stabil
Mein Hinweis auf die Schmerzen und eingeschränkte Beweglichkeit kommentierte er mit der Aussage
" Damit müssen Sie dann wohl leben "
Eine Untersuchung mit den gleichen Röntgenbildern im MVZ Hachenburg ergab dann das die Kniescheibe viel zu dick gelassen wurde und deshalb ein normaler Bewegungsablauf nicht möglich ist .
Nun wird das Knie wieder aufgemacht und die Kniescheibe getauscht.
Der Herr Oberarzt nahm weder mich noch meine Schnerzen ernst und schien sich keine Lust zu haben.

Handchirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden ( )
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Xxx
Kontra:
Xxx
Krankheitsbild:
Hand BG Unfall
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Behandlung nach Laune

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Ausgerenkter Wirbel
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Nach fast zwei h schmerzhafter Wartezeit in der Ambulanz wurde mir dann eröffnet, man könne gegen meinen ausgerenkten Wirbel nichts machen. Eine Behandlung, ob mit Spritze oder generelles Einrenken des Wirbels, würde es dort nicht geben. Als ich meinem "behandelnden" Arzt mitteilte, dass ich im selben Haus beide Therapien schon genossen habe, faselte man was von Missverständnis. Es ist schon fast eine Frechheit, dass es im Marienkrankenhaus anscheinend darauf ankommt, an welchen Arzt man gelangt, um - in meinem Falle - eine Linderung der Schmerzen zu erlangen. Einheitliches Arbeiten bzw. einheitliche Behandlung sieht anders aus!! Obendrein hätte der frühzeitige Erhalt der Information dummes Rumsitzen für nix erspart! Na zum Glück hatte mein Hausarzt nach der langen Wartezeit dann endlich geöffnet.

sehr gutes Krankenhaus

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
einfühlsames Pflegepersonal, sehr organisierter Vorlauf zur Op, super Fachwissen der behandelnden Ärzte
Kontra:
Krankheitsbild:
papilläres Schilddrüsenkarzinom
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war im Marienkrankenhaus ca. 1 Woche im Februar nach Op wegen einem papillären Schilddrüsenkarzinom. Von den Voruntersuchungen bis zur Entlassung wurde ich hervorragend betreut.
Auf meine Fragen und Ängste gingen alle Mitarbeiter sehr gut ein. Ich habe mich sehr gut aufgehoben gefühlt und würde jederzeit wieder in diese Klinik gehen.

Sehr zufrieden

Gastrologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 20   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Schnelle Diagnose
Kontra:
Krankheitsbild:
Darmerkrankung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich bin sehr zufrieden sämtliche Untersuchungen wurden sehr schnell durchgeführt.Gute Ärzte nettes Pflegepersonal alles sehr sauber ich hatte immer ein gutes Gefühl auch in Zeiten von Corona überall Hinweisschilder Desinfektion wird gro8 geschrieben.Ich kann die Station A4 nur empfehlen.

Wartezeit

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungzufrieden
Mediz. Behandlung:
keine gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Guter Ruf
Kontra:
Alles dauert zu lange
Krankheitsbild:
Knie kaputt
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Katastrophale Wartezeiten. Sitzen seit 4 Stunden hier. Massig Leute kamen vor uns dran. Privatversicherte wie immer Vorrang

Gute Ärzte schlechte Verpflegung

Gefäßchirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Mediz. Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungunzufrieden (Langes Warten)
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden (könnte sauberer sein)
Pro:
Freundliches Personal gute Ärzte
Kontra:
Essen katastrophal
Krankheitsbild:
Bruch des Schlüsselbeines
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Die Ärzte sind einfach toll auch das Pflegepersonal.
Nor die Verpflegung ist ein Chaos.
Brötchen hart wie Steine Beilagen immer fehlerhaft.
Bestellung kommt nie richtig einfach ein Desaster.

Unverschämter Chefarzt

Kardiologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Mediz. Behandlung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungsehr zufrieden (Durch die Kompetenz jeder Pflegekraft)
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Pflegekräfte, Zimmerausstattung
Kontra:
Chefarzt
Krankheitsbild:
Herzinfarkt
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Ich war Stationär auf der Station A6B für 9 Tage behandelt worden.
Ich bin durch meinen Beruf Privatversichert , brauch dies zwar nicht aber was man hat , hat Man.


Positiv überrascht war ich von den sehr sauberen Zimmern, außerdem vom Pflegepersonal , welches stets freundlich und fachlich auf sehr hohem Niveau arbeitet , ich habe mich dort stets gut aufgehoben gefühlt.

So komme ich zum negativen :

Der Chefarzt Der Kardiologe,entschuldigen Sie meine Wortwahl , aber so einen Geldgierigen Stiefel habe ich lange nicht mehr erlebt . Wie dieser Mensch , das Pflegepersonal schikaniert hat war echt unverschämt, gerade in Zeigen wo wir auch auf die sehr guten Pflegekräfte angewiesen sind , die deutlich mehr mit dem Patienten machen als die Ärzte , so respektlos mit dem Pflegepersonal umgeht , war ich wirklich geschockt .

Da kann ein Mensch als Arzt noch so fachlich Kompetent sein , es kommt aber auch auf das Zwischenmenschliche an , hier sollte er nochmals den Verhaltenskodex lesen .

Die Pflege , sowie alle anderen Mitarbeiter waren jedoch super , bleibt so.

Fazit : Gerade in Zeiten des Pflegenotstand , welchen ich natürlich auch verfolgt habe , sollte man doch mal seine Kollegen wertschätzen.

Medizinisch Spitze, Verpflegung mangelhaft

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Excellente medizinische Versorgung
Kontra:
Verteilung der Verpflegung: Chaos
Krankheitsbild:
Hüftoperation
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Die medizinische Behandlung und Versorgung sind excellent. Das Personal ist ständig freundlich und zuvorkommend. Es fehlt an nichts. Das Marienkrankenhaus wird hier seinem hervorragenden Ruf gerecht.
Aber: Nach einem Wechsel der Küche zu einer Großküche, die mehrere Krankenhäuser beliefert, kann man die Art der Verpflegungsbereitstellung nur noch als Chaos bezeichnen. Die Verpflegung selbst ist sehr gut, aber die Organisation seitens der Großküche bei der Anlieferung ist einfach nur unterirdisch. In 2 Wochen Aufenthalt ist es nicht gelungen, auch nur einmal das bestellte Essen (insbesondere Frühstück und Abendessen) zu bekommen: Statt Wurst kam Konfitüre, statt Margarine Butter oder gar nichts, Suppe oder Joghurt wurden fast regelmäßig vergessen, als Besteck gab es zum Frühstück mehrfach nur Gabeln, oft fehlte der Löffel oder das Messer. Obwohl auf jedem Tablett das bestellte Essen schriftlich mit Art und Anzahl aufgelistet ist, gelingt es dem Personal in der Küche offensichtlich nicht die Bestellung zu entziffern bzw. zu kontrollieren.Die Leidtragenden sind die Service-Schwestern sowie die Patienten, die täglich den Mangel durch Austausch von Verpflegung - soweit überhaupt möglich, weil nicht geliefert - selber organisieren müssen.
In der Klinikverwaltung scheint man diesen Zustand als normal hinzunehmen, denn ich habe nicht erlebt, dass sich dafür auch nur einer interessiert hätte, obwohl mehrfach schriftliche Beschwerden abgegeben wurden. Dieser Zustand ist keine Einzelbeschwerde, sondern betrifft täglich alle Patienten. Die Serviceschwestern, welche die Unfähigkeit des Küchenpersonals ausbaden müssen, können einem nur leid tun. Ein Extra-Lob an dieses Personal, das für die Fehler anderer geradesteht.
So gut der medizinische Ruf der Klinik ist, wenn der Patient sich bei der Verpflegung nicht für vollgenommen fühlt, dann wird auch der Ruf insgesamt bald leiden, dass man im Marienhospital gut aufgehoben ist.

Sehr empfehlenswert

Handchirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Super Betreuung durchweg
Kontra:
Nichts
Krankheitsbild:
Rhizarthrose
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ein besonderer Dank an die Damen der Anmeldung der Handchirurgie, die immer freundlich und aufmerksam den Patienten begegnen, egal wie hoch der Stressfaktor seitens Patienten entstehen, immer ein nettes Wort.... top! Untersuchung der Hand gründlich und meine Fragen wurden geduldig und verständlich beantwortet seitens der Ärzte, vielen Dank. OP Termin zeitnah und wunderbares Ergebnis.
Die Schwestern auf der Station sehr freundlich und hilfsbereit, danke Ihnen allen. Nachsorge... bestens und verantwortungsvoll. Ich bin sehr zufrieden und kann, bei meiner Diagnose, diese Abteilung sehr empfehlen. Keine Schmerzen mehr und Hand voll einsatzfähig....Danke.

Bitte bedenken, dass man als Patient auch mitarbeiten sollte: positives Denken, Vertrauen, Geduld, Verständnis, Freundlichkeit. Dann klappt es um so besser.....

Neue Hüfte

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden (allerdings zu wenig 1-Bett-Zi.)
Pro:
Ärzte-Team / Pflege-Team / Physioth.-Team
Kontra:
Krankheitsbild:
Hüftarthrose
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Vom Erstgespräch bis zur Entlassung stets freundlich,nett,kompetent.Es gab keinen Moment,der Anlass zur Kritik gegeben hätte,Als durchaus sehr kritischer Patient hatte ich im Vorfeld der geplanten Hüft-OP viele Möglichkeiten genutzt,mich gründlich zu informieren, natürlich bis zur Zweitmeinung.

Alles unmöglich

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden (Ich habe eine Zusatzversicherung und wurde normal behandelt. Bett war nicht elektrisch. Fernseher ging nicht. 3 bettzimmer. Obwohl bei der Besichtigung gesagt wurde 2 bettzimmer.)
Pro:
Hygiene und Essen waren gut
Kontra:
Jede Schwester sagt etwas anderes
Krankheitsbild:
Entbindung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich habe Ende September 2019 im St. Marien-Krankenhaus in siegen entbunden. Ich kam abends um 19h mit wehen in den Kreißsaal, alle 7 Minuten kamen die. Ich wurde untersucht und aufgenommen, wir haben einige Sachen ausgefüllt. Dann sollte ich erst auf Station gehen. Erste Hebamme. Um halb 10 sollte ich wieder kommen, wehen wurden deutlich stärker und ich musste erbrechen. Wurde wieder untersucht und ctg usw. Dann sollte ich da bleiben. Muttermund ist auf 4cm. Zweite Hebamme war die ganze Zeit weg. Ich war alleine mit meinem Mann. Es war unser erstes Kind. Ich habe mich im Stich gelassen gefühlt. Dann waren die Schmerzen noch stärker, mein Mann suchte jedes Mal die Hebamme. Sie sagte ich soll mal in die Badewanne zum entspannen. Sie hat Wasser reingelassen und ist wieder raus. Wir waren wieder alleine. Mein Mann war hilflos er wusste nicht was er machen soll. Ich konnte nicht entspannen. Er suchte sie wieder. Ich soll raus. Kanüle im Arm ist rausgegangen. Wir hatten 23h. Ich brauchte was gegen die Schmerzen. Da kam eine Ärztin legte mir eine neue Kanüle und gab mir etwas gegen die Schmerzen. Das hat nichts mehr gebracht. Dritte Hebamme kam auch rein. 1 1/2 Stunden später kam unser Sohn auf die Welt. Kein Arzt dabei. Zum stillen gab mir die Hebamme ein stillhütchen, nehme ich nie wieder. Nach 6 Wochen mit viel Kampf habe ich es meinem Sohn abgewöhnt. Er nimmt die Brust auch mit Flachen Warzen und saugt sie sich zurecht. Er nimmt super zu nur mit stillen. Station ist der reinste Mist. Die meisten Schwestern sind unmöglich. Meine Kanüle wurde 2 Tage später entfernt, aber weil ich gefragt habe. Es war schon Entzündet und eitrig. Mein Sohn wurde das erste Mal nach 24 Stunden gar nicht gewogen, erst auf Rückfrage. Ihm wurde einfach prenahrung gegeben ohne mein Einverständnis. Stillen wurde mir gar nicht gezeigt. Ich war komplett auf mich allein gestellt. Ich hatte noch keine Erfahrung. Das war nicht alles was ich erzählt habe. In diesem Krankenhaus entbinde ich nie wieder.

Nur nette Menschen kennengelernt.

Onkologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Mediz. Behandlung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Geringe Wartezeiten.
Kontra:
Krankheitsbild:
Hirntumor
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Nach Hirntumoroperation im Jung Stilling wurden die 30 Bestrahlungen im Sankt-Marien durchgeführt. Hier habe ich im Empfang sowie bei der Bestrahlung nur nettes und hilfsbereites Personal kennengelernt. Auch die Wartenzeiten waren sehr gering bzw. manchmal gab es so gut wie gar keine. Jede Woche fand ein Arztgespräch statt in dem man seine Nebenwirkungen schildern konnte.
Fazit: ich fühlte mich gut aufgehoben.

Sehr gute Arbeit in der orthopädischen Klinik.

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Sehr freundliches und hilfsbereites Pflegepersonal
Kontra:
Der Service hat etwas nachgelassen
Krankheitsbild:
Schulteroperation
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Aufgrund eines Risses der Supraspinatus- und der Bizepssehne wurde ich am 09. September an der rechten Schulter operiert. Nachdem ich bereits sehr gute Erfahrungen mit zwei Hüftoperationen in der orthopädischen Klinik in Siegen gemacht habe, entschied ich mich, auch die Schulteroperation in Siegen durchführen zu lassen. Auch diesmal bin ich absolut von der Leistung überzeugt. Die Operation war wieder ein voller Erfolg und ich danke dem gesamten Team für die sehr gute Arbeit und die Pflege im Anschluss an die Operation.
Ich werde die orthopädische Klinik auf jeden Fall immer weiter empfehlen.

Sehr bedauert habe ich allerdings, dass es kein Café mehr in der Klinik gibt. Ich habe mir einen Kaffee am Kiosk geholt und diesen im Wartebereich der Handchirurgie getrunken. Das hat mir absolut nicht gefallen.

Früher wurde täglich die Essensauswahl für den nächsten Tag besprochen. Das hat man leider geändert und man musste sich nun für eine ganze Woche essensmäßig entscheiden. Keine gute Idee!!
Ich weiß montags noch nicht worauf ich donnerstags Appetit habe. Ich konnte den Plan zwar ändern, aber dies verusrsachte doch eigentlich nur eine Mehrarbeit für das Servicepersonal. Ist sicher nicht Sinn der Sache.

Super Behandlung

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Nettes Pflegepersonal Top Ärzte Schneller Ablauf
Kontra:
Krankheitsbild:
Akute Gallenkolik und Entzündung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Über meinen Aufenthalt kann ich nur Positives berichten. Das fing Sonntag in der Notaufnahme an und Zog sich bis heute. Super nette kompetente Ärzte, super Pflegepersonal und auch am Empfang alles top. Ich kann absolut nichts negatives berichten. Die Station 1A1 auch absolut super. Danke für die positive Hilfe und das bemühen. vielen lieben dank. Hier steht der Patient noch im Mittelpunkt.

Kolik falsch beurteilt

Innere
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 19   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Nichts
Kontra:
Notärzte einfach nur schlecht
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Wollten mir meine gesunde Gallenblase entnehmen obwohl gar nichts dort war. Hatte eine Kolik Attacke und dann haben die Notärzte einfach mal Rätsel raten gespielt und per Handy gegooglet wie gross ne männliche Gallenblase sein müsse. Dann stand es auf einmal fest... Meine Gallenblase muss dringends entfernt werden... Vorstellung beim Chefarzt, drückt einmal auf meinen Bauch kein Ultraschall nichts und behauptet die müsse raus. 1 Woche später kriege ich erneut eine Kolik Attacke... Gehe diesmal zum Jung Stilling... Es war meine Niere und nicht meine Galle!!! In diesem Sinne bei Inneren Angelegenheit kann ich nur abraten von diesem Krankenhaus!!!

Gute Pflege und Versorgung, die über das normale Maß hinausging

Gastrologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
sehr gute Behandlung in allen Bereichen, die das, was man als Kassenpatient erwartet, weit übertrafen
Kontra:
Krankheitsbild:
Darmentzündung aufgrund einer Divertikulitis und Douglasabszess
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich kam als Notfall nachts ins Krankenhaus, nachdem ich schon 8 Tage starke Krämpfe und Schmerzen im Bauchraum gehabt hatte. Am nächsten Tag, und fünf Tage später noch einmal, wurde ich operiert (Divertikulitis und Douglasabszess).
Ich arbeite selbst in der Altenpflege und bin noch heute sehr beeindruckt von den guten Abläufen und vielen Einzelheiten in meiner Behandlung während der Zeit, in der ich im Marienkrankenhaus war. Mir wurde eine Behandlung und Pflege zuteil, die wirklich nicht selbstverständlich war (ich bin Kassenpatient und lag doch fünf Tage auf einer Privatstation, D2, danach, nach der zweiten OP, fünf Tage auf der IMC, mit einer super Pflege und Behandlung). Auf diesem Weg möchte ich mich noch nachträglich für alles bedanken, was mir da zuteil geworden ist!

Pflege gut, Informationsverhalten ungenügend

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungunzufrieden
Mediz. Behandlung:
keine gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Pflegepersonal
Kontra:
Informationsverhalten
Krankheitsbild:
Hüft TEP
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Die Hüft Tep wurde von Dr. Franz durchgeführt, das Ergebnis gut bis zufriedenstellend. Sehr gut aufgehoben fühlte ich mich von den Krankenschwestern, dem Serviepersonal und den Physiotherapeuten.
Negativpunkt war insbesondere eine katastrophale Aufklärung über die OP selbst im Vorfeld und auch über den OP-Verlauf. Obwohl der Chefarzt jeden Morgen persönlich das Pflaster auswechselte (Zusatzversicherung, kann einzeln abgerechnet werden) bekam ich von Ihm keine Information, dass Zysten in der Hüftpfanne mit eigenem Knochenmaterial ausgefüllt werden mussten, was nicht besonders dramatisch ist, aber sicherlich hätte kommuniziert werden müssen. Davon erfahren habe ich erst bei der Reha, als ich mich wunderte, warum ich noch eine längere Zeit als erwartet, Gehstützen benutzen musste. Insgesamt habe ich den Eindruck gewonnen, dass der Chefarzt ganz selbstverständlich davon ausgeht, dass der Patient auf seine wahrscheinlich unbestreitbare hohe med. Kompetenz vertrauen muss und deshalb angemessene Informationen Zeitverschwendung sind. Damit bin ich bei meinem 2. Kritikpunkt: Insgesamt kann man bei der Belegung der Abteilung nur von Massenabfertigung reden. Betten werden bereits schon wieder belegt, während der Vorpatient noch seinen Koffer packt, bzw. im OP wird bereits auf den gerade noch auspackenden Patienten gewartet. Der wirtschaftliche Druck ist hier spürbar.
Noch ein Pluspunkt: Das Essen war sehr gut.

Schulterproblemen wird hier geholfen

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Die Station D3
Kontra:
Nein
Krankheitsbild:
AC Gelenk Problem
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Von Anfang bis zum Ende kann ich nur positiv über Das Krankenhaus berichten.

Gelungene Hüft-OP

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Die Erwartungen an die Hüft-OP wurden in vollem Umfang erfüllt.
Kontra:
Krankheitsbild:
Coxathrose rechts
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Meine Erwartungen an meine erste Hüft-OP wurden bezüglich der ärztlichen Leistungen, des Pflegepersonals sowie der Physiotherapeuten deutlich übertroffen.
Ich habe mich durch Dr. Franz sehr gut beraten gefühlt. Der erfolgreiche Verlauf der OP wurde durch die anschließende gute Betreuung ergänzt.
Der Aufenthalt auf der Station D3 war sehr angenehm und die Arbeit des gesamten Pflegepersonals ließ nichts zu wünschen übrig. Dank des gesamten Teams konnte ich mich von der OP bestens erholen, so dass mir der Autenthalt kurzweilig erschien.
Ich habe Dr. Alois Franz als sehr kompetenten und vertrauensvollen Arzt kennengelernt, der sogar noch Zeit für Späßchen hatte...!
Ich kann das St.Marien-Krankenhaus, Dr. A. Franz und sein Team bestens weiterempfehlen.

Hervorragende Behandlung!

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Behandlung, OP und stat. Aufenthalt - alles bestens
Kontra:
es gibt nichts negatives
Krankheitsbild:
Schlittenprothese rechtes Kniegelenk
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Die endoprothetische Operation am rechten Knie durch Dr. A. Franz und Prof. Dr. Hering ist sehr gut verlaufen.
Ich bin mehr als zufrieden und komme garantiert in die Orthopädie zu Dr. Franz, wenn wieder mal etwas anstehen sollte. Man fühlt sich sehr gut aufgehoben.

Hier stimmt alles

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
"RISIKO_Narkose wurde im Vorfeld geklärt und von Prof. Hering perfekt durchgeführt
Kontra:
nichts
Krankheitsbild:
neue HÜFTE links
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Völlig problemlos verlaufene OP obwohl die Narkose Medikamentenbedingt mit hohem Risiko behaftet war. Dr. Franz und Prof. Hering (Narkose) waren das perfekte OP Team. Die 2 Wochen auf der "Komfortstation" 3D waren sehr angenehm. Das Pflege- und Servicepersonal stand einem immer zur Verfügung und erfüllte jeden Wunsch. Zum ausreichen großen Zweibettzimmer gehörte ein Duschraum, der mit einer ebenerdigen Glasdusche und Fußbodenheizung ausgestattet war. Zur Komfortstation gehörte ein eigenes Stationsbistro. Hierhin konnnte man sich mit Besuchern zurückziehen und man konnte sich mit Kaffee, Getränken, Obst, Jogourt usw. kostenlos versorgen.
Sollte wieder eine Orthopädie OP anstehen ist Dr. Franz ohne wenn und aber für mich die 1. Wahl.

nicht empfehlenswert

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden (Nichts Deutschsprachiges Vorhanden)
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden (viel zu Groß)
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden (Zimmer aus der Steinzeit)
Pro:
OP Team gut
Kontra:
Verwaltung und Sprechstunde
Krankheitsbild:
Knieatroskopie
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Vortag vor der OP dreieinhalb stunden durch das Gebäude rennen um Alle Papiere zu Unterschreiben
Am OP Tag Operationsteam top aber denn gehts los Stationsarzt kann kaum Deutsch Essensplan (am Tage Vorher) ausgefühlt ,ist verschwunden ,also Notabendessen -1 Scheibe Brot 1 Scheibe Wurst-mehr haben wir nicht,wusten ja nicht das sie schon Essen dürfen hä Atroskopie war morgens um 8 Uhr-muste 1 Nacht dableiben bin ja Herzpatient . Bett am Entlassungstag bitte direkt nach Visite räumen der nächste Patient ist da Arztgespräch keine Zeit und der Arzt kann kaum Deutsch-Also nicht mehr für mich dieses Krankenhaus

die Irrtümer der Ärzte sind mit Erde zugedeckt

Gefäßchirurgie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (noch mehr wie nur unzufrieden)
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Luftnot Herz& Kreislaufprobleme
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Lange habe ich überlegt, ob ich die Erfahrungen, hier teile, die ich als Angehöriger eines inmobilen Patienten gemacht habe, mein Vater lag 7 Wochen im Krankenhaus, als Angehöriger hatte ich nach ein paar Tagen das Gefühl, die Ärztin nimmt meinen Vater als Versuchskaninchen.Innerhalb der Familie haben wir uns dazu entschlossen, meinen Vater auf eigene Verantwortung in ein anderes Krankenhaus verlegen zu lassen, aber es ging auch auf "normalen" Wege....Die Pflege war sehr unzufrieden,
-in den Leisten wund und blutend
-Dekubitus am Rücken (was nach ein paar Tagen wieder in Ordnung war)
-eine ganze Woche wurde mein Vater nicht rasiert
-6 Wochen lang, wurde mein Vater nur im OP Hemd gelassen....wobei ein anziehen, mit Hilfe des Pflegepersonals durchaus möglich gewesen wäre ( und nein, es lag nicht am Personalmangel, wenn man als Pfleger im Stationszimmer mit dem Privathandy sich beschäftigt, kann es nicht so schlimm sein)
Insgesamt war alles als ungenügend zu bewerten.


Angemerkt noch by the way, ich selbst habe mich letzes Jahr auch auf eigenen Wunsch selbst entlassen, weil ein Assistenzarzt mir eine falsche Diagnose gab, weil er mich mit einer anderen Patientin verwechselt hatte...nun steht in unser aller Patientenverfügung, keine Einweisung ins Marienhospital, auch nicht im Notfall.

starke akute Schmerzen - kein Notfall?

Frauen
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Meine Tochter (18) wurde heute um 08.00 mit starken Unterbauchschmerzen in der Notaufnahme vorstellig. Ein kurzes Telefonat erfolgte von einer Mitarbeiterin der Notaufnahme mit einem Gynäkologen. Ohne weiteren ärztlichen Patientenkontakt bzw.Patientensicht wurde eine Behandlung abgelehnt.
Mit einem akuten Geschehen ist man hier nicht gut aufgehoben.

Außerordentlich gelungene Kniegelenks Op

Orthopädie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Neues Kniegelenk
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Meine Frau hat ein neues Knie bekommen. Die Operation ist einwandfrei verlaufen,der Heilungsprozess verlief problemlos.

Da neben dem Gelenkverschleiss auch eine zunehmende X- Stellung eingetreten war, kam es auch auf eine Winkelanpassung an. Dies ist ebenfalls hervorragend gelungen.

Die Versorgung und ebenso die Umsorgung waren in allen Bereichen hervorragend.

Inzwischen ist auch die 4- wöchige Reha fast beendet und meine Frau befindet sich in einem ganz ausgezeichneten Zustand.

Weitere Bewertungen anzeigen...