• Medizinfo Logo
  • gesuendernet.de Logo

St. Josefs-Hospital Dortmund

Talkback
Image

Wilhelm-Schmidt-Straße 4
44263 Dortmund
Nordrhein-Westfalen

39 von 71 Nutzern würden diese Klinik empfehlen
Gesamtzufriedenheit
weniger gute Erfahrung
Qualität der Beratung
weniger gute Beratung
Medizinische Behandlung
recht gute Behandlung
Verwaltung und Abläufe
weniger gute Organisation
Ausstattung und Gestaltung
recht gute Ausstattung
Eigene Bewertung abgeben

71 Bewertungen

Sortierung
Filter

Beschwerde

Unfallchirurgie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Nichts
Kontra:
Alles
Krankheitsbild:
Unterleibschmerzen, Schwindel
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Dieses Krankenhaus ist Dreck. Keine stationöre erstversorgung wenn man an der Zentralen Notaufnahme ankommt. Die bieten dort nicht mal rohlstühle an um die Patienten zum Fahrzeug zu transportieren, dies ist eine Frechheit. Ich kann dieses Krankenhaus nicht empfehlen vorallem haben die Ärzte dort einen gewaltigen Schaden. Die lassen meine Mutter der es wegen Schwindel und unterleibschmerzen nicht gut geht nicht mal ein Tag zur Beobachtung dort, dies ist eine absolute Frechheit. Wenn man eine Schwester bei der Zentralen Notaufnahme sprechen will kommt nicht mal eine, sowas nenne ich unterentwickeltes Krankenhaus.

Nicht zu empfehlen lieber zu jeden anderen Krankenhaus in der Umgebung fahren nur nicht ins St.-Josefs-Hospital.

Spitzenmäßig

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Alles Topp
Kontra:
Nichts
Krankheitsbild:
Fraktur
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Eine hervorragende Betreung und Behandlung ,sehr kompetentes ,sehr freundliches Ärzteteam und Pflegepersonal,

Sehr kompetente Beratung

Orthopädie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Sekretariat Super !!! Sehr zu empfehlen!!)
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Sehr gut erklärt und sich viel Zeit genommen
Kontra:
Krankheitsbild:
Bandscheiben Vorfall OP
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Der Chefarzt hat sich sehr viel Zeit für meine Tochter genommen und komplett mit ins Gespräch und die Behandlung mit einbezogen.
Jeder Ablauf wurde ihr komplett erklärt und durch gesprochenn. Jeden Tag schaut eher mehrfach persöhnlich nach meiner Tochter und fragte nach ihrem befinden.
Sehr sehr Kindergerecht.
Es wurde uns alles ausführlich erklärt.An dieser Stelle möchte ich auch unbedingt die sehr sehr nette und hilfsbereite Sekräterin erwähnen die jederzeit für meine Fragen ein offenes Ohr hatte und sich selbst aus telefonische Anfragen sofort drum bemühte und sogar mich zurück gerufen hat.
Super !!Sowas positives habe ich noch nie erlebt.
Ganz ganz dickes Lob.
Der Chefarzt war so um unsere Tochter bemüht.
Vielen lieben Dank.
Auch ein Lob an die Station F1 sehr nette Krankens hwestern und Pfleger.
Wir haben uns sehr wohl gefühlt

Sehr zufrieden ????

Frauen
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Ausschabung nach langer Periode
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Mein Klinikaufenthalt war am 7.9.2018
Ich habe mich rundum wohl gefühlt und möchte mich bei der Station C2 und den OP Team für die freundliche Aufnahme und Betreuung bedanken .
Kann dieses Krankenhaus nur weiterempfehlen .
Wünsche Ihnen alles gute und weiter so .
Lg Carmen Rühlemann

Unprofessionelle Notfall Behandlung

Unfallchirurgie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Es muss sogar sehr wahrscheinlich neu genäht werden)
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Kontra:
Unfreundlich und Unprofessionell
Krankheitsbild:
Umgeklappte Fngerkuppe nach Einklemmung in der Tür
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Wenn sie irgendetwas haben dann bloss nicht in diese Klinik. Die Chirurgie hat den Finger meiner Tochter so unprofessionell genäht das sie erhebliche Folgeschäden haben wird. Wir überlegen sogar klage einzureichen. Die Schwester war super unfreundlich und hat meine Tochter die ganze zeit angeschrien

Mehr geht nicht

Unfallchirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Man behandelt Menschen und nicht die Lunge von Zimmer 23
Kontra:
Krankheitsbild:
Autounfall
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Fachlich kompetent schnell und engagiert unabhängig davon ob man um 15:00 oder 0:32 Uhr eingeliefert wird. Dafür fünf Sterne. Und einen Stern extra fuer Menschlichkeit und Anteilnahme Und einen weiteren Stern fuer all die Dinge die getan werden und in keiner Gebührenordnung zu finden sind.

Bleibt fern

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich habe am 18.11.2014 meine Tochter zur Welt gebracht.

Bis heute habe ich den Trauma nicht verarbeiten können, den die Ärztin sowohl auch die Hebamme bei mir angerichtet haben.

- Sehr unfreundlich
- Mein Rückenmarkt wurde durchstochen durch die PDA. Somit konnte nicht die gewünschte Narkosewirkung erzielt werden. Ich hatte starke Schmerzen.
- Mir wurden wehen fördernde Medis gesprizt, obwohl ich in meiner Pressphase war und Wehen schon sowieso hatte und klar und deutlich gesagt habe das ich das nicht möchte.
- Die haben nicht gemerkt, das die Plazenta in mir verwachsen ist und haben ständig an der Nabelschnur gezogen und mich angeschriehen,das ich mich nicht so anstellen soll. Die Schmerzen waren unbeschreiblich.
- Wärend ich kollabiert bin, hat die Ärztin in der OP angerufen und neben mein Mann gesagt, das ich schnell Operiert werden muss und mein Zustand Kritisch sei!Gott sei Dank. Es ging noch mal alles gut. Ich dachte, der Alptraum wäre jetzt vorbei, aber nein es geht noch besser.
- Mir wurde ca 2. Min. Erklärt wie man Stillt?????? Ich habe in der Vergangenheit noch nie gestillt und ich war immer noch von der OP sehr angeschlagen.
- Neu entbunden, frisch aus dem OP, PDA falsch so das ich nicht mal in der Lage war meine Tochter zu Wickeln, hatte mir die Schwester nicht mal die Möglichkeit gegeben das ich mal zur Ruhe komme und ausschlafe.
- kein Entlassungsbrief.
Es gibt noch sehr viele andere Punkte. Entbindet lieber auf der Straße als in so einem KH.
Dieses aber so persönlich erlebt und teile so meine persönliche Erfahrung.

Gynäkologie

Frauen
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Nix
Kontra:
Krankheitsbild:
Erfahrungsbericht:

Meine Schwägerin hatte eine Einweisung zur Einleitung der Geburt von ihrem Frauenarzt bekommen.
Ärztin und Hebammen waren sehr unfreundlich und meinten trotz Einweisung wird nicht eingeleitet,sie würde dann nach Hause Geschick.
Am nächsten Tag hat meine Schwägerin eine Einweisung vom HA bekommen,mit der Diagnose einer Luftnot mit spastischer Bronchitis,sie wurde von der Anmeldung zum Kreissaal geschickt dort wurde ein CTG geschrieben und nach längerem warten wurde sie angemault was sie hier wolle die Geburt wird nicht eingeleitet,meine Schwägerin meinte darauf das sie das gar nicht wolle sondern das man ihr hilft wegen der Atemnot ,darauf sagt man ihr das sie hier falsch wäre und wieder runter sollte in die Ambulanz und da warten solle ,meine Schwiegermutter meint dann das es dort überfüllt sei und die Patienten dort im Flur liegen (auf Betten) und es dort stark nach Urin rieche und das man es einer Hochschangeren nicht zumuten kann dort mehrer Stunden zu warten.Darufhin wurde gesagt das es nun mal so sei,und sie in der Gynäkologie nicht hingehöre.
Meine Schwägerin hat darauf ihre Einweisung zurückverlangt.Sie wurde darufhin mit den schnippischen Worten „viel Glück bei einem andern KH „ entlassen.
Die Ärztin in der Gynäkologie war sehr unfreundlich und behandelt die Patienten von oben herab.
Wir sind eine Große Familie und würden dort nie wieder unsere Kinder Entbinden.
Schade für eine Entbindungsstation

Patient muss zu lange warten

Unfallchirurgie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Erfahrungsbericht:

Sehr unfreundlich zu den Patienten und man muss zu lange warten

Bewertung

Innere
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Hohe Fachkompetenz
Kontra:
------
Krankheitsbild:
Diabetis
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

-Gute medizinische Fachkompetenz
-Gute Betreuung
-leckeres Essen

Horror

Orthopädie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
nichts
Kontra:
alles
Krankheitsbild:
Schenkelhalsfraktur
Erfahrungsbericht:

Notaufnahme wegen stärksten Schmerzen im Bein und Hüfte ,nach 2 Tagen erst MRT LWS unklarer Befund und einfach mal auf Facettensyndrom getippt bei Schmerzen der Hüfte und immobilität spritzen in den Rücken bekommen .
Nach 9 Tagen auf Röntgen der Hüfte gedrängt wo sich eine Schenkelhalsfraktur raus stellte ,sofort verlegen lassen .

Nur unfähige Ärzte .

Nach Verlegung sofort operiert !

Absulut lächerliches Krankenhaus

Innere
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 18   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Die Entlassung
Kontra:
Einfach alles
Krankheitsbild:
Verdacht Herz
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Verstehe null das hier welche eine gute Bewertung abgegeben haben kann mir nur vorstellen das diese Bewertungen entweder selber von Personal abgegeben wurden oder gekauft sind war in der Not Aufnahme da in der Stadt Mitte leider alles voll war Verdacht auf Herz abgesehen davon das das Personal absulut lächerlich ist und sowas von Inkompetent ist die technische Ausrüstung ein Witz mein Hausarzt hat bei weitem bessere Technik die Untersuchung waren ein 3sek ekg und nicht mal ein kleines Blutbild sondern einfach nur ein Test ob Blut dickflüssig ist musste den Fleger fast verhauen weil er nach dreimaligen auffordern nach Wasser frech wurde erst als merkte das das böse für ihn enden könnten bekam ich sogar eine Flasche Wasser ehrlich das letzte Krankenhaus was ich je gesehen habe absulut nicht ernst zu nehmen lächerlich wunder mich sehr das die gute Bewertungen haben sollen es gibt zwei immer verschiedene Meinungen aber in diesem Fall nicht da Behandlung lächerlich Personal frech und agressiv und technisch zu mindestens in der Not Aufnahme und das ja eingendlich das Herz Stück einer Klinik auf sowas von veraltenden stand deren Geräte habe ich in den 80 Jahren schon beim Arzt gesehen und Hand auf Herz selbs der Tierarzt meines Hundes hat modernere lächerlich

5 Kommentare

020358 am 22.04.2018

Ähh: ein kleines Blutbild beeinhaltet seit anno-schnupftabak die Dickflüssigkeit des Blutes. Der Messwert nennt sich Hämatokrit.
Das Alter von med.-techn. Gerät sagt auch nichts über die Genauigkeit dieser aus.
Die Medizingeräteverordnung (MedGV) sorgt in -D- dafür, daß alle med.-techn. Geräte regelmässig kontrolliert/gewartet werden.

Wenn Sie mit Ihrer Kritik ernstgenommen werden möchten, dann solten Sie zunächst einmal Informationsbeschaffung betreiben und zudem die deutsche Rähschtschraipunk beherrschen.

Ich stehe mit diesem Krankenhaus weder in einer beruflichen Beziehung oder habe eine andere Abhängigkeit.
Mein Wohnsitz ist 300km weiter.

  • Alle Kommentare anzeigen

Einfach topp

Urologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Alles
Kontra:
Nichts, garnichts.
Krankheitsbild:
Prostata entfernung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war vom 21.2.018 bis zum 27.2.018 auf der Station U1.
Es bedarf nicht vieler Worte, eine 1 mit Sternchen sagt alles.
Selbst als "Kassenpatient" ist man dort keine Nummer, sonder ein Mensch durch und durch.
Angefangen vom Personal bis zu den Ärzten alles topp.
Nie ein böses Wort oder ein Unverständnis, von niemanden, obwohl ich bestimmt ziemlich genervt habe mit meiner Rumrennerei :-)
Ich habe Schlafprobleme und habe nachts die Gänge bewacht :-)
Im Zimmer zu sein ist und war für mich die Hölle.
Die OP ist sehr gut verlaufen, ein wenig mehr Aufklärung nach der OP hätte ich mir eventuell gewünscht, aber das war es dann auch schon.
Das Essen ist so gut dort, dass ich sogar zugenommen habe und nun den Ärger mit dem Abnehmen bekomme.
Auch der Sozialdienst macht eine gute Arbeit und ist sehr kompetent.
Ich kann die Urologie nur wärmstens weiterempfehlen, auch wenn ich hoffe, sie nie wieder besuchen zu müssen.
Wenn jemand etwas zu meckern hat, sollte er mal drüber nachdenken, an wem es wohl liegt.

Verletzung der Menschenrechte

Diabetes
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
es gibt genügend Trinkwasser in der Toilette
Kontra:
Krankenschwestern sind menschlich und fachlich unfächig
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Gleichgültigkeit des Personals und Missachtung von Wünschen der Patienten sind charachteristische Märkmäle der M5-Station. Krankenschwestern sind agressiv und bestraffen durch das Abreissen des Pflasters mit der Haut bei EKG und während der Fusspflege für zuviele Fragen (die unbeantwortet geblieben sind) oder einfach, weil sie schlecht gelaunt sind. Eine Operation wurde ohne meiner Einwilligung durchgeführt. Wenn man klingelt, kommt niemand.

1 Kommentar

Marco35 am 22.04.2018

Kann ich einfach nur bestätigen nie wieder nicht mal mein Feind würde ich hin bringen lassen

M 5 Innere unbedingt meiden!!!!

Innere
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Kontra:
Alles
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Wirklich grausam wie hier mit älteren Patienten umgegangen wird. Keine Reaktion bei Klingeln, Medikamente werden weg genommen und neu verschriebene werden nicht erläutert, bei Abnahme des EKGs werden Hautfetzen mit abgerissen, unsinnige OPs werden durchgeführt. Eine Fußpflege bedeutet abschaben der Hornhaut bis aufs Fleisch, von Höflichkeit und Respekt gegenüber den Patienten rede ich erst gar nicht. Nachts rastet die Bettnachbarin aus & wird übergriffig, niemand reagiert auf Klingeln und keinen interessiert es. Unfassbar! Unbedingt meiden!!!!

Als älterer Patient unebdingt die M5 meiden!!!

Innere
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Klingeln ist eher lästig.)
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Völliges Desinteresse an Ursachen der Beschwerden.)
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Patienteninformationen sind dem behandelnden Arzt/Schwestern unbekannt.)
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Man darf hier wieder weg.
Kontra:
Fehlende Kenntnis vom würdevollem, schmerzfreien Umgang mit Patienten.
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Sollten Sie ein älterer Patient sein, sollten Sie die Station M5 unbedingt meiden. Außer sie legen keinen Wert darauf, dass das Personal nachts kommt, wenn sie klingeln. Oder dass mit Ihnen respektvoll, höflich und vorsichtig umgegangen wird. Wenn Sie Glück haben, werden Sie einfach medikamentös ruhig gestellt, sodass Sie nicht länger stören. Sollte den Ordens-Schwestern was an Ihnen nicht gefallen, werden Ihnen die Pflaster nach einem IKG z.B. einfach mit der Haut abgerissen oder Ihnen Ihre Medikamente einfach weggenommen.
Sollten Sie auf Fußpflege Wert legen, sparen sie sich das Geld, außer Ihnen liegt nichts an Ihrer Haut.
Ach ja, sollten Sie meinen, dass Sie das Recht auf körperliche Unversehrtheit haben oder gar dem medizinischem Personal widersprechen dürfen, so irren Sie sich gewaltig.
Zur Ihrer eigenen Sicherheit, bleiben Sie lieber Zuhause und sprechen Sie mit Ihrem Hausarzt.

Rundum zufrieden

Urologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
äußerst kompetente und sehr freundliche Mitarbeiter
Kontra:
Krankheitsbild:
gutartiger Prostatvergrößerung
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Ich hatte am 01.12.2017 eine TUR-P und möchte die Ärzteschaft, des Pflegepersonal und die Ausstattung nur in den höchsten Tönen loben. Angefangen von den meines Erachtens sehr guten Ärzten (an erster Stelle Dr. Oliver Moormann), die sich intensiv und sehr einfühlsam um mich bemühten, über das sehr nette Personal, das sich auch sehr fürsorglich um mich sorgte und auch im Stress immer ein freundliches Wort für den Patienten hatte,fühlte ich mich mit meinen gesundheitlichen Problemen hier hervorragend aufgehoben.

Ich kann die Urologie des St. -Josefs-Hospitals Dortmund-Hörde allen Patienten mit Problemen im Genitalbereich nur wärmstens entfehlen!!

Sehr gute ärztliche Behandlung

Urologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Umfassende Aufklärung durch den Chefarzt
Kontra:
Krankheitsbild:
Prostata Op
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Der Chefarzt nahm sich persönlich sehr viel Zeit und konnte im Endeffekt ein sehr gutes Ergebnis erzielen.

Sehr abweisende Behandlung durch die Aufnahme

Unfallchirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
keine gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Die chirurgische Krankenschwester war sehr gut.
Kontra:
Die anderen hatten nicht so richtig Lust
Krankheitsbild:
Gebrochener Grosszeh mit starker Blutung
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Ich bin mit stark blutendem Grosszeh in die Klinik zur Notfallambulanz gekommen. Im ganzen Haus war kein Rollstuhl zu finden. Auch auf die Frage an das Personal gab es keinerlei Hilfe. Ich bekam nur den Hinweis , man sei eigentlich chirurgisch abgemeldet.
Zum Röntgen müsste ich zu Fuß gehen und auch von dort zurück. Der Zeh war gebrochen, blutete stark und der Nagel hatte sich abgehoben.
Meine Blutspur ging durch das halbe Untergeschoss.
Die Rollstühle werden dort gestohlen und somit sind keine da. So das Personal.
Den Arzt habe ich nur kurz gesehen, durch die Tür rief er mir zu , ist gebrochen.
Die einzige kompetente Person earlier Schwester, die mir einen Verband anlegte und Ratschläge gab, die für mich wichtig waren. Sehr nette und kompetente Person. Dank an Sie von hier nochmals.

Würdelos

Innere
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Kontra:
Es werden nur die nötigsten Verrichtungen erledigt.
Krankheitsbild:
Atemnot
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Als alter und hilfloser Mensch sollte man dieses Krankenhaus meiden! Liebloser und grober Umgang von einigen Personen des Pflegepersonals. Bei allem Verständnis für Stress....so etwas geht gar nicht! Und das im Beisein von Angehörigen. Ich möchte mir überhaupt nicht vorstellen, was passiert, wenn keiner dabei ist!??? Dies wird mir beim Sterbeprozess meiner Mutter leider immer in Erinnerung bleiben!

Nicht ohne klare Wünsche dort entbinden

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2015
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden (S. Bericht)
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungunzufrieden (die PDA verlief wirklich hervorragend, vielen Dank für die gute Behandlung.)
Medizinische Behandlung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden (Arzt vernähte schlecht alleine und sprach kein oder kaum Deutsch)
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden (Veraltet, allerdings sauber und ruhig)
Pro:
Viel stressfreie Zeit vor der Geburt
Kontra:
S. Bitte Bericht
Krankheitsbild:
Natürliche Geburt
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Der Informationsabend war sehr gut und gab Vertrauen in das Krankenhaus. Der Entbindungsbereich gleicht eher einem Wellnesstempel. Die Atmosphäre war sehr schön und ich wurde mir bewusst, hier entbinden zu wollen.

Wieso ich nun bei meinem zweiten Kind dieses Krankenhaus nicht erneut aufsuchen werde, schildere ich gerne kurz.

Meine Wehen wollten trotz leichtem Blasensprung nicht so wirklich in die Gänge kommen, weshalb die Ärzte und Hebammen über 24 Stunden warteten, bevor sie die Wehen künstlich einleiteten.

Bis dahin wurde ich ohne Stress betreut und die Hebammen, die ich kennenlernte, waren alle sehr freundlich und strahlten viel Ruhe aus.

Ich vertrug den künstlichen Wehentropf nicht. Ich erbrach im Minutentakt und hielt die Schmerzen nicht aus. Von da an lief alles etwas aus dem Ruder.

Die Damen vom PDA Team waren hervorragend. Routiniert und brachten wieder Ruhe ins ,Spiel'.

Als dann der Muttermund sehr schnell geöffnet war und die Austreibunsphase losgehen konnte, erlebte ich die Geburt als unangenehm.

Ich sollte liegenbleiben, eine Schwester legte sich auf meinen Bauch, meine Beine wurden hochgerissen. Mir wurde gesagt, ich solle mitmachen andernfalls hätte ich kein Interesse mein Kind zu kriegen.

Ich kann jeder Gebärenden im
Nachhinein nur Raten, die Hebamme aufzufordern zu gehen und eine andere Hebamme holen zu lassen! Das ist nicht schlimm und eher wichtig für beide Seiten. Diese Geburt wurde von mir als gewalttätig empfunden.

Als mein Kind zur Welt kam, wurden meine Wünsche nicht berücksichtigt. Fußabdrücke würden für Karten entnommen, die ich nicht wollte etc.

-> Hier empfehle ich vorab einen Wunschliste abzugeben mit Dingen, wie ihr sie euch vorstellt und sagt direkt mit einem klaren ,Nein', wenn es unterlassen werden soll!

Beim Nähen lasst unbedingt wen Zweites dabei sein. Ich wurde schlecht vernäht und hatte viele Probleme

Die Beratung bzgl. der Weheneinleitung existierte nicht, sowie andere schonende Methoden.

Die Stillberatung dauerte ganze fünf Minuten. Ich wurde als untauglich abgestempelt und die Frau brach resigniert ab.

-> Lasst euch nicht entmutigen und sucht euch für die Wochenbettzeit eine Hebamme. Bei uns klappte es mit etwas Selbstvertrauen dann gut.

Auf dem Zimmer erhält man viel Ruhe. Als ich zur Toilette ging, kam eine Schwester rein und legte sich ohne zu fragen mein schlafendes Kind auf die Knie. Mein Kind war schrie wie am Spieß.

Sprecht e

Das beste Krankenhaus in Dortmund meines Erachtens nach!!! Ich kann das sehr gut beurteilen!

Innere
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016-2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
menschlich, unvoreingenommen.....
Kontra:
Die stationäre Unterbringung der nicht privaten oder privaten Zusatzversicherten.
Krankheitsbild:
Seltene Erkrankung etc.
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Sehr human, gründlich, freundlich, Verlegungen zu Universitätskliniken.... stationär sowie ambulant.. ein ganz tolles Krankenhaus und wessen Datenbank ordentlich funktioniert wo sich das UKE u. w. noch im Hinterweltsland befinden !

Sehr kompetent

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden (Wäre schön wenn es einen Kaffee automat geben würde)
Pro:
Freundlich
Kontra:
Krankheitsbild:
Schulter op
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war als Patient in der Orthopädie und war sehr zufrieden. Von der Aufnahme bis zur Behandlung war alles gut organisiert. Die Ärzte sowie das Pflege Personal waren alle sehr freundlich . Das Essen war schmackhaft und man hatte Auswahl aus 4 Gerichten rundum war ich sehr zufrieden und würde wieder in dieses Krankenhaus gehen

Bandscheibenvorfall

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (sehr ausführlich)
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (vom feinsten)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
sofort wieder
Kontra:
nichts gefunden
Krankheitsbild:
Bandscheibenvorfall LWS
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Bandscheibenvorfall LWS

2 x Schmerztherapie

1 x op LWS

Für mich erste Klasse, vom Stationsarzt über Oberärztin
bis hin zum Chefarzt.

Pflegepersonal freundlich und Fachlich spitze.

Sauberkeit wird groß geschrieben. Essen, selten so gut gegessen im Krankenhaus.

Nachsorge, reagieren auf eMail in kurzer Zeit.

Für mich kommt was Wirbelsäule an geht kein anderes Haus in Frage.

Ein Stern ist noch völlig übertrieben.

Lungenheilkunde
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Bemühtes Ärzteteam
Kontra:
Die Klinik kennt ihre Grenzen nicht. Teilweise sehr unfreundliches Pflegepersonal.
Krankheitsbild:
Lungenentzündung
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Ein Stern ist noch völlig übertrieben.
Sollte ich einmal vor dem Josefs Hospitalismus vom Blitz getroffen werden, würde ich mich in ein anderes Krankenhaus bringen lassen.
Für mich nie wieder!
Ich lag mit einer atypischen beidseitigen Lungenentzündung auf der Intensivstation. Es wurde von der Ärzteschaft experimentiert ohne offensichtlich eine Zielrichtung zu haben. Mir ging es von Tag zu Tag schlechter bis auf erhebliches Drängen eine Verlegung in eine Lungenfachklinik erfolgte. Ich musste mir den Vorwurf gefallen lassen, dass ich in die dortige Ärzteschaft kein Vertrauen hätte. Die Ärzteschaft muss m.E. irgendwann auch zum Wohle des Patienten erkennen, das sie dort mit ihren Möglichkeiten am Ende sind.
Seit feststand dass ich verlegt werden sollte wurde ich vom Pflegepersonal überwiegend sehr unfreundlich und schlecht behandelt. Häufig ließ man mich links liegen mit fadenscheinigen Argumenten.
Mit wenigen Ausnahmen ist das Pflegepersonal insgesamt sehr unfreundlich und dem Patienten nicht zugewandt. So meinte eine Krankenschwester, sie müsse sich von mir nach 31 Jahren Berufserfahrung nichts sagen lassen, obwohl ich nur eine einfache Verständnisfrage hatte.
Auf meine Bitte einen Blick auf den Monitor zu werfen um meine Blutdruckwerte zu sehen, drehte die Schwester den Monitor weg und stellte auf eine Uhr um, mit den Worten, der sei ja für mich nicht bestimmt.
Einen Pfleger bat ich, mir eine bereits durchgelaufene Infusion abzunehmen, damit ich überhaupt den Toilettenstuhl erreichte. Er nahm den Infusionsbeutel ab und schmiss mir diesen auf mein Bett, mit den Worten, er habe jetzt Feierabend und die Zuleitung dürfte nun bis zum Toilettenstuhl reichen.
Seitens des Pflegpersonals werden Patienten auf der Intensivstation teilweise menschenverachtend und unwürdig behandelt.
Ich habe in diesem Beitrag nur einige wesentlichen Punkte herausgegriffen um den Beurteilungsrahmen nicht zu sprengen. Über meinen Aufenthalt und die vielen negativen Erfahrungen könnte ich sicherlich noch einige Seiten schreiben.

Super Klinik

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Alles Super
Kontra:
Kein Eintrag
Krankheitsbild:
Leistenbruch
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Bin toll zur Leistenbruch op aufgenommen worden. Die op lief super. Das Personal war immer sehr nett und hilfsbereit. Ich habe mich dort sehr gut gefühlt und kann die Klinik nur weiterentpfehlen.

Sehr zufrieden

Urologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Grüne Damen und Herren inbegriffen!)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Launch in der 4ten Etage.
Kontra:
Weiß ich gerade nicht.
Krankheitsbild:
Tumor in der Blase
Erfahrungsbericht:

Vorweg möchte ich sagen, dass ich auf Grund von privater Empfehlung und Beurteilung im Internet in das Josefs/Urologie gegangen bin und nicht enttäuscht wurde.
Gute Entscheidung!
Meine Operation ist bis jetzt erfolgreich verlaufen. Die Behandlung durch die Ärzte war für mein Empfinden sehr gut. Obwohl dauerhaft bei allen Ärzten Zeitmangel vorherrscht, hatte ich nie wirklich den Eindruck, das für mich nicht genug vorhanden wäre. Die Betreuung durch die Krankenschwestern- pfleger- pflegerinnen (ich kenne leider den Unterschied nicht) ist sehr gut. Alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter (auch der Sozialdienst)haben sich sehr große Mühe gegeben, mich zu betreuen. Weil ich als normaler Kassenpatient eine Zusatzversicherung habe, durfte ich Gast sein in einem der Lukas deluxe Zimmer. Es ist dort ein sehr angenehmer Aufenthalt und sie sind komfortabler als die normalen Zimmer. Es gibt dort 1-Bett oder 2-Bett Zimmer, sehr hell, freundlich und mit einem großen Bad incl. Duschbereich. Ein großes Lob bekommt der Service in diesem Bereich; Reinigung, Essen, Trinken etc.; der sehr lieb und freundlich immer dafür sorgt, dass es mir an nichts fehlt; quasi Zucker in den Allerwertesten blasen. Das Essen schmeckt, ist gut und für alle gleich (als deluxe darf man zusätzlich oder alternativ wählen). Wenn der Aufenthalt nicht mit einem gesundheitlichen Problem verbunden wäre, könnte man glauben, es ist ein Hotel. Leider muss ich noch einmal in ein paar Wochen hinein, aber sehr gerne.

Großer Dank allen Beteiligten.

Die Abtlg. Innere Medizin unter Chef-Arzt Dr. Teschendorf ist zu empfehlen

Innere
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
medizinische Betreuung, De Luxe-Bereich
Kontra:
Verwaltung
Krankheitsbild:
Pankreatitis
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Medizinische Betreuung: m.E sehr gut, umfangreiche Informationsweitergabe, ein Vertrauen in die behandelnden Ärzte und deren Methoden ist durchaus gegeben;


Pflege- und Service-Personal: abhängig von der jeweiligen Person, aber im Durchschnitt befriedigend; dass Patienten mit einem akademischen Titel diese auch höflicherweise so anzusprechen sind, ist bei vielen MA des Pflege-Personals offensichtlich nicht bekannt;


Verwaltung: diese Leistungen können nur als mangelhaft eingestuft werden; wie ist z.B. zu erklären, dass eine Zahlungsrechnung mich schon nach wenigen erreichte, der Arztbrief dagegen, der für die weiterer Behandlung durch den Haus-Arzt nach 6 Tagen ab Entlassung noch nicht zugestellt worden ist; die von der Verwaltung erstellte Dokumentation sollte sorgfältig durchgelesen werden, damit die häufigen Fehler beseitigt werden können;

Schlechte Erfahrung

Unfallchirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Kontra:
Herr Busch
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Überforderung und fehlende Motivation der Mitarbeit.
Schlechte Organisation.
Lange Wartezeiten
Meine besondere Kriti geht an Herrn Busch.
Nach 5 Std. wäre ich bei der Apotheke besser bedient.

Einfach gut....

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 3/2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Die Freundlichkeit
Kontra:
Nichts
Krankheitsbild:
Schulter OP
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Tolle Klinik...tolles Personal.

Ich war wegen meiner Schulter OP in diesem KH.
Aufenthaltsdauer 4 Tage.

Ich wurde nett aufgommen, es passte wirklich alles.
Jeder war freundlich, hörte zu...nahm sich Zeit....

Essen SUPER!

Ich kann diese Klinik bestens Empfehlen und würde wieder hin gehen wenn ich müsste...

Perfektes baby freundliche Krankenhaus

Entbindung
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Hebammen waren mit Rat und Tat immer direkt erreichbar
Kontra:
Habe nichts auszusetzen
Krankheitsbild:
Schwangerschaft meiner Frau
Erfahrungsbericht:

Meine Frau hat hier unseren kleinen Sohn zur Welt gebracht. Das Personal und insbesondere die Hebammen sind sehr zuvorkommend, hilfsbereit und immer mit wertvollen Tipps rund um die Uhr da. Sehr sehr freundliches Team. Jede werden Mutter kann sich hier rund um sicher und gut aufgehoben fühlen. Großes Lob noch an die Küche.. DAS ESSEN IST TRAUMHAFT. Wären am liebst deswegen noch länger geblieben... Die Möglichkeit mit Familienzimmer macht dies Krankenhaus zusammengenommen mit den oben genannten Punkten Ideal.

Alkohol

Suchttherapie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Sucht
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Eine sehr gute Klinik, wurde gut aufgenommen, super Team und immer freundlich haben immer ein offenes Ohr.

Ich habe mich gut aufgehoben gefühlt.... Danke!

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Essen, Zimmer
Kontra:
Krankheitsbild:
Wirbelversteifung
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Ich lag in der Klinik wegen Wirbelsäulen OP/ Versteifung einiger Wirbel.
Ich hatte 2 OP`s 2016+2017
Die Abteilung Orthopädie die von Chefarzt Dr. Hagemeier geleitet wird war einfach Super....der Arzt sehr kompetent.
Von Anfang an habe ich mich dort aufgehoben gefühlt
- gute Vorabberatung, sehr Verständlich erklärt
- nette MA bei der Aufnahme
- Abtlg. und Zimmer sehr gut
- Essen super

Auch während der Zeit im Krankenhaus, sehr gute Behandlung. Es wurde sich bemühmt, die Schwestern und Ärzte waren alle sehr nett und ich habe mich trotz der schweren OP sehr wohl gefühlt......

Unterirdisch

Innere
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Nichts
Kontra:
siehe Bericht
Krankheitsbild:
Divertikulitis
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Ich war Sommer 2015 wegen eines entzündlichen Divertikulitis Schubes auf der Inneren Station. Nachdem zwei Hausärzte nicht in der Lage oder nicht Willens waren eine Divertikulitis zu diagnostizieren, habe ich mich im Internet erkundigt und die Diagnose selbst gestellt. Das war großes Glück, denn als ich Nachts neben den starken Schmerzen auch noch hohes Fieber bekam, wusste ich, dass es jetzt höchste Zeit war, sich ins Krankenhaus zu begeben.
Ich habe dann Nachts um drei versucht dem Arzt in der Ambulanz des St.-Josefs-Hospitals in Dortmund zu erklären was ich habe, was sich aufgrund der Sprachbarriere als sehr schwierig herausstellte. Aber immerhin hat er mich aufgrund meiner schlechten Blutwerte stationär aufgenommen.

Auf der Inneren wurde meine eigene Diagnose dann bestätigt. Ich bekam mehrere Tage Antibiose oral und IV. Einmal hat man die Antibiose IV vergessen. Auch auf mehrmaliges Nachfragen kam kein Arzt. Erst als meine Frau sich in der Verwaltung beschwert hat, kam jemand völlig genervt, der mir erneut eine Kanüle setzte, damit die Schwestern den Tropf anschließen konnten.

Unangenehm aufgefallen ist mir das Pflegepersonal, dass mir mehrfach eindringlich mitteilte, ich könne „alles essen“. Offensichtlich wusste das Pflegepersonal nicht was eine Divertikulitis ist und wie man damit umgeht. Diese Aussage war in meiner Situation lebensgefährlich. Eine Ernährungsberatung gab es auch nicht.

Insgesamt machte das Personal, von der Krankenschwester bis zum Arzt auf mich den Eindruck, als hätten alle bereits innerlich gekündigt. Ich würde dieses Krankenhaus nie wieder betreten.

Absolut empfehlenswert

Frauen
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
persönlicher und kompetenter Umgang mit Patienten
Kontra:
Krankheitsbild:
Gebärmutter Entfernen LASH
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Guten Tag, ich bin noch im Krankenhaus und habe am Montag, 30.1.2017 meine GM laparoskopisch entfernen
lassen.
Ich möchte einfach Allen, die diese OP vor sich haben unretstützen und noch mal sagen, dass den Eingriff überhaupt nicht schlimm ist.
Den OP Termin hatte ich vor 2 Monaten vereinbart. Die Op und Krankenhaus sind für mich fremde Sachen, d.h erster Mal. Ich hatte einfach große Angst. Diese zwei Monaten waren für mich und meine Angehörigen nur Streß. Zwei Tagen vor der OP habe ich nur geheult....
Am OP Tag. Die gesprochenen "Leck mich am Asch" Tabletten haben nicht geholfen. Ich war total aufgeregt... bis ich eine Sauerstoffmaske am Gesicht bekommen habe. Danach merkte ich überhaupt nichts.
Nach 3,5 Stunden war ich schon im Aufwachraum. Als ich wach war, habe ich nur den stumpfen Schmerz. Der Schmerztropf hat mir gut geholfen.
Am nächsten Tag konnte ich schon aufstehen und heute bin ich wieder fit und fast ohne Schmerzen.
Besten Dank an Pflegepersonal Station M4. Alle Mitarbeiter waren immer freundlich und hilfsbereit.
Ich möchte mich bei der OberÄrztin für Ihre Aufmerksamkeit, für Ihre Sorge um mich und für die gelungene Operation besonderes bedanken. Herzlicher Dank.
Ich bin mit Allen zufrieden, nichts Negatives!!!!!

Nur Positives

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Personal freundlich und hilfsbereit
Kontra:
-----
Krankheitsbild:
Gallenblasen-OP
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Ich musste mich einer Gallenblasen-OP unterziehen.
Aufnahme im Krankenhaus verlief zügig.
Zimmer auf der Station C1 großzügig und hell.
Schwestern hilfsbereit und freundlich.
Ärzte nahmen sich Zeit für Erklärungen.
Essen hervorragend
Alles zu meiner vollsten Zufriedenheit verlaufen

Eine absolute Top-Leistung

Gastrologie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Meine Geschwister und ich haben unsere Mutter verloren, die zuletzt auf der Intensivstation des St. Josefs-Hospitals DO behandelt und gepflegt wurde. Leider waren alle Maßnahmen und Mühen letzten Endes erfolglos, der Kampf gegen einen giftigen Darmkeim war nicht mehr zu gewinnen.
Ich bewerte konkret den etwa 3-wöchigen Aufenthalt meiner Mutter auf der Intensivstation bis zu ihrem Tod vor wenigen Tagen.
Wir hatten zu jeder Zeit den Eindruck, dass alle irgendwie möglichen medizinischen Maßnahmen auch tatsächlich ergriffen wurden und nichts unversucht gelassen wurde. Wir hatten ebenfalls den Eindruck, daß sämtliche möglichen Schritte, Entscheidungen und die damit verbundenen Konsequenzen bestmöglich mit den Angehörigen abgesprochen wurden. Die pflegerische Leistung des Teams auf dieser Station war absolut ohne jeden Tadel. Was uns ganz besonders stark beeindruckt hat, waren Fürsorge, Engagement und Einfühlsamkeit in der Sterbephase bis zur letzten Stunde. Das Team hat es bestmöglich verstanden, die Bedürfnisse auch der Angehörigen in den gewiss stressigen Alltagsablauf einer Intensivstation zu integrieren. Ich konnte die letzte Nacht bei meiner Mutter verbringen und habe viel von Menschlichkeit und Menschenwürde erfahren. Ich war mir vorher nicht sicher, ob es so etwas in dieser Ausprägung noch gibt. Herzlichen Dank an das gesamte Stationsteam. Das war eine Top-Leistung!

Ergänzung zum Vorbericht vom 26.03.16

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
insgesamt sehr positiv
Kontra:
Krankheitsbild:
Wirbelsäulen OP L4 L5
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

In Ergänzung meines Berichtes vom 26.03.16 (Ein sehr zufriedener Pat.) möchte ich noch erwähnen, dass ich ca. 6-8 Wochen wieder ohne Stock laufen konnte.Schmerzen hatte ich schon nach kürzerer Zeit keine mehr. Vor der OP nahm ich 3x800 mg Ibuprofen und 2x 50mg Tilidin. Völlig schmerzfrei war ich trotzdem nicht. Vor allem konnte ich nur noch sehr mühsam am Stock gehen.

Kompetent und freundlich !

Urologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Alle Mitarbeiter von Chefarzt bis zur Servicekraft qualifiziert und nett
Kontra:
Krankheitsbild:
Nierentumor
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Wegen eines Nierentumors und Zyste am Eierstock wurde ich kurzfristig im Josefs-Hospital aufgenommen. Die Mitarbeiter/innen in der Aufnahme waren freundliche und kompetent, ebenso gab es kaum Wartezeiten. Die bevorstehende OP wurde mir von den Ärzten (vornehmlich Dr.Moormann) ausführlich erklärt. Auf der Station waren alle Mitarbeiter zu jeder Tages und Nachtzeit kompetent und freundlich.Dieses traf ebenso für den Anästhesie- und OP-Bereich zu. Das Josefs-Hospital ist ein ausgesprochen sauberes und gut organisiertes Haus. Auch das Essen war immer schmackhaft. Ich habe mich in den 12 Tagen meines Aufenthaltes imer gut betreut gefühlt.

Karzinombehandlung

Urologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Die ärztliche Betreuung war top....in Verbindung mit einer idealen Betreuung auf der Station
Kontra:
Krankheitsbild:
Karzinombehandlung
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Ich bin Ende Oktober 2016 für 12 Tage stationär behandelt worden: Diagnose Karzinombehandlung im urologischen Bereich. Gern berichte ich, dass ich in dieser Zeit eine optimale Behandlung erfahren habe. Dies bezieht sich auf alle Bereiche: Sei es das Aufnahmeritual, die medizinische Behandlung, sowie die excellente Betreuung auf der Station. Ich würde zu jedem Zeitpunkt, ohne Abstriche, für eine Behandlung wieder in das St. Josefshospital gehen.

Weitere Bewertungen anzeigen...