• Medizinfo Logo
  • gesuendernet.de Logo

St. Franziskus-Hospital Münster

Talkback
Image

Hohenzollernring 72
48145 Münster
Nordrhein-Westfalen

67 von 106 Nutzern würden diese Klinik empfehlen
Gesamtzufriedenheit
recht gute Erfahrung
Qualität der Beratung
recht gute Beratung
Medizinische Behandlung
recht gute Behandlung
Verwaltung und Abläufe
recht gute Organisation
Ausstattung und Gestaltung
recht gute Ausstattung
Eigene Bewertung abgeben

107 Bewertungen

Sortierung
Filter

Gutes Team

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Sehr guter Eindruck
Kontra:
Vielleicht teilweise etwas veraltete Ausstattung
Krankheitsbild:
Gallenblasen OP
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Von der Aufnahme bis zur Entlassung eine sehr gute Organisation. Durch die Bank freundliche, engagierte Mitarbeiter,empathisches Personal und ein sehr freundliches und kompetentes Ärzteteam. Ich fühlte mich gut aufgehoben und bin mit der Wahl des Krankenhauses im Nachhinein sehr zufrieden.

Zu empfehlen

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 19   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Das Pflegepersonal
Kontra:
Nichts
Krankheitsbild:
Knie Tep
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Von der Aufnahme bis zur Entlassung Top.
Besonders zu erwähnen die Professionalität und Freundlichkeit des Pflegepersonals der Station 10.

Krankenhaus mit Herz

Hals-Nasen-Ohren
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Herzliche PflegerInnen, denen keine Frage lästig scheint. Tolles Essen, Kapelle, kompetente Ärzte
Kontra:
Krankheitsbild:
Chronische Sinusitis, Nasennebenhöhlen OP mit Polypenentfernung und Muschelverkleinerung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Das St. Franziskus Hospital Münster ist mein persönlicher Favorit, insbesondere was den Umgang mit den Patienten betrifft und man sich dort als 'Mensch' wahrgenommen fühlt.
Ich bin bereits das siebte Mal in dem Krankenhaus gewesen.

Die Station 9 macht einen gepflegten Eindruck, die PflegerInnen sind sehr bemüht und für Fragen jederzeit bereit. Auch auf Sorgen und Wünsche wird eingegangen, die Mahlzeiten sind sehr ergiebig und lecker.
Gleich nach meiner OP, im Aufwachraum, bin ich von meinem Operateur und Arzt bestens über den Verlauf der OP aufgeklärt worden.
Die Zimmer verfügen über eine Waschzeile und Multimediaanschluss. Teilweise fehlen an einigen Zimmern Bäder, was aber in meinem Falle nicht sonderlich schlimm ins Gewicht fällt.

Alles in Allem ist die Station 9 eine empfehlenswerte Station mit herzlichen PflegerInnen.
Auch wollte ich anmerken, dass der seelische Beistand, der einem von der Klinik bei Bedarf bereitgestellt wird, TOP ist.

Ich habe mich in dem Krankenhaus sehr wohl gefühlt.

KEINE gute Klinik für große Myome

Frauen
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Der Parkplatz
Kontra:
Der Rest
Krankheitsbild:
Myome
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Mein Arzt überwies mich mit einem großen Myom (10 cm) in diese Klinik.
Ich bin 33 Jahre alt, mit Kinderwunsch und bereits einer Fehlgeburt.
Dort sagte man mir aber, dass ich keine Kinder bekommen könnte, auch keine Medikamente helfen und mir letzten Endes nur die Entfernung der Gebärmutter durch einen Bauchschnitt bleibt.
Dieser erfolgt von überm Bauchnabel bis zum Schambein.
Ich hätte sowieso nur noch “ein Myom an dem irgendwo die Gebärmutter dran hängt“.
Ein Eierstock wäre nicht darstellbar. Meine Fragen dazu, was dies bedeutete, ließ man offen.
Man wollte mir zwar noch eine Bauchspieglung “verkaufen“, mit den Worten:,,Manchmal braucht man es ja schwarz auf weiß, dass es eben nicht geht.“
Aber nach den Aussage lehnte ich diese natürlich ab.
Völlig fertig verließ ich dieses Haus.
So etwas emphatieloses ...
Mein Arzt der früher selbst operierte war sehr erstaunt und überwies mich weiter.

Heute, myomlos, mit zwei normalen Eierstöcken, minimalinvasiv operiert durch eine wunderbare Klinik in Frankfurt/Main weiß ich, dass es definitiv möglich ist, organerhaltend zu operieren und wieder schwanger zu werden.

Gebt nicht auf! Es gibt Kliniken und Ärtzinnen, die auf Augenhöhe mit euch reden und auf schonende Art das Beste für euch tun.

Aber das Franziskus betrete ich nur noch als Besucherin!

1 Kommentar

St_Franziskus-Hospital am 11.03.2019

Sehr geehrte Emma 85
es tut uns sehr leid, dass Sie mit der medizinischen Beratung im St. Franziskus-Hospital nicht zufrieden waren.
Wir würden uns freuen, wenn Sie persönlich Kontakt zu unserem Qualitätsmanagement aufnehmen würden. Sie erreichen uns unter Tel. 0251 935-3872 oder per E-Mail qm@sfh-muenster.de.

Falsche Entscheidung der Hebamme und Ärztin

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Schöner Kreißsaal
Kontra:
Unfreundlich
Krankheitsbild:
Geburt
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich bin mit Wehen ins Krankenhaus gefahren. Da ich nicht wusste ob es gleich los geht, bekam ich direkt eine patzige Antwortder Hebamme , das ich selber wissen müsste, ob es Wehen wären oder nicht. Hatte innerhalb einer halben Stunde 4 mal krampfartige Schmerzen, sowie Rückenschmerzen . Und da war ich mir halt nicht sicher und hab lieber nach gefragt . Die Hebamme, sowie die Ärztin meinten darauf hin, ich soll wieder nach Hause fahren. Mein Heimweg betrug eine halbe Stunde mit dem Auto. Da die Schmerzen nicht aufhörten, bin ich direkt zu einer anderen Klinik gefahren. Diese haben mich direkt in den Kreißsaal gebracht und ich habe nach 3 weiteren Wehen, meinen Sohn zur Welt gebracht. Es hätte auch in die Hose gehen können. Bin maßlos enttäuscht

2 Kommentare

Sahiba am 03.03.2019

Ich war in der 40+6ssw. Hatte vergessen dieses zu erwähnen.

  • Alle Kommentare anzeigen

Sehr zufrieden

Augen
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Alles
Kontra:
Nichts
Krankheitsbild:
Netzhautablösung und Grauer Star
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Mir wurde knapp sieben Monaten nach einer Netzhautablösung mit Komplikationen am 22.1.2019 das Silikonöl entfernt und zugleich wegen fortgeschrittenem Grauen Star eine Kunstlinse eingesetzt. Das gesamte Team um Professor Lommatzsch und die Profis der Station 15 haben wieder einmal ganze Arbeit geleistet. Es war mein 4. stationärer Aufenthalt seit Mai 2018 und ich war wieder einmal in besten Händen. Auf diesem Wege möchte ich mich herzlich bei den Akteuren bedanken und zukünftigen Patienten die Sorgen und Ängste nehmen. DANKE

Sehr zufrieden

Kindermedizin
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Junges sehr gut ausgebildetes Personal
Kontra:
Krankheitsbild:
Epilepsie
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

mein Sohn wurde mit dem Krankenwagen ins Franziskushospital gefahren. Er hatte einen Krampfanfall zu Hause. Beim Erstgespräch wurde sich sehr viel Zeit genommen. Auch das ich als Begleitperson bei meinem 10 jährigen Kind bleiben durfte war selbstverständlich. Das kenne ich anders. Die Kinderstation ist sehr zu empfehlen. Die Krankenschwestern waren alle sehr nett und haben sich sehr gut gekümmert obwohl viel los war auf der Station. Auch die Ärzte waren meines Erachtens sehr professionell und freundlich. Man hat uns ernst genommen und hatte nicht das Gefühl abgewimmelt zu werden. Ich war beeindruckt wie schnell die Untersuchungen stattgefunden haben. Das Essen war gut. Es ist eben auch ein Krankenhaus und kein Hotel. Wir werden dort ambulant weiter betreut und mein Gefühl sagt das wir in guten Händen sind. Auch auf dem Flur hat man mitbekommen das sich die Krankenschwestern und das Ärzteteam gut verstehen und super zusammengearbeitet haben.

Spritzen ins Auge

Augen
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Makuladegeneration
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Abläufe von Erstuntersuchung bis zur Behandlung kurz. Gespräche sind sehr informativ und man geht auf die Wünsche der Patienten ein.

Absolute freundliche Spezialisten, sehr zu empfehlen

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Know how, Behandlung, freundliche Mitarbeiter
Kontra:
Wartezeit in der Ambulanz bei Aufnahme
Krankheitsbild:
Bandscheibenvorfall
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Wurde von meinem Orthopäden wegen eines Bandscheibenvorfalls L5/S1 an das Franziskus überwiesen.

Die Wartezeit in der Ambulanz war mit 3,5 Stunden wegen den Schmerzen etwas lang, danach jedoch alles top.

Freundliche Schwestern und Pfleger, super Ärzte die sich richtig kümmern, top Chirurgie und anschließende Behandlung.

Sehr zu empfehlen, nach 8 Monaten Schmerz bin ich nun bis auf ein paar restschmerzen von der op schmerzfrei.
Diese Schmerzen werden in den nächsten Tagen nach Rückmeldung der Ärzte verschwinden.

Gut aufgehoben

Innere
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Fachmännische Durchführung
Kontra:
Nichts
Krankheitsbild:
Koloskopie
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Es wurde eine Koloskopie durchgeführt.
Das vorab geführte Informationsgespräch
war sehr gut und ausführlich.
Bei der später durchgeführten Spiegelung durch eine Oberärztin fühlte ich mich sehr gut
aufgehoben.
Auch die gesamte organisatorische Abwicklung war gut.
Ich kann die Abteilung für diese Untersuchung nur empfehlen.

Orthopädie ist Top !

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden (Station 41 sehr veraltet, sanitäre Anlagen auf dem Flur)
Pro:
Hüft Tep OP- bin mehr als zufrieden mit dem Ergebnis
Kontra:
Sanitäre Anlagen auf dem Flur
Krankheitsbild:
Arthrose Hüftgelenk
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Orthopädische Klinik ist Top!
Die Abläufe der Orthopä. Klinik sind von Anfang bis Ende gut organisiert.
Bin jetzt mit der Hüft TEP endlich schmerzfrei!
OP ist sehr gut verlaufen, nettes Pflegepersonal, Physiotherapeuten sind qualifiziert und engagiert den Pat. wieder auf die Beine und ans Laufen zu bekommen.

Super zufrieden

Frauen
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Kontra:
Lange wartezeit
Krankheitsbild:
Gebärmutter op
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Hallo erstmals. Ich hatte letzte Woche eine Gebärmutter op lief alles besser als geplant. Lag auf Station 2 und war mit dem Personal super zufrieden nur die abschlussuntersuchung hat ewig gedauert.konnte erst am Nachmittag nachhause .Das war auch das einzige negative na ja und das Essen hat nicht geschmeckt

Spinalkanal OP

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden (zu meiner vollsten zufriedenheit)
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungweniger zufrieden (lange Wartezeiten)
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden (Alte Zimmer,Toiletten muffelig,und Duschen auf dem Flur)
Pro:
Sehr zuvorkommendes und nettes Pflegepersonal
Kontra:
Alte Zimmer, Toiltten muffelig , und Duschen auf dem Flur
Krankheitsbild:
Wirbelsäulen Spinalkanal OP
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

War Patient in der Wirbesäulenchirurgie, Professor
Lillenquist und sei Team haben die Spinalkanal
OP zu meiner vollsten zufriedenheit erledigt. Die Beschwerden,Taubheitsgefühle und das Kribbeln in den Pobacken und Fuß sind nicht mehr vorhanden.

Verdacht Spinalkanalstenose

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
keine gute Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Freundlich
Kontra:
Kein Interesse sich weitere Befund e anzusehen bzw Untersuchungen zu machen
Krankheitsbild:
Gehstrecke unter 50 Meter
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Bekam kurzfristig einen Termin in der Orthopädie nach dem ich in der Gefässchirugie untersucht wurde mit dem Verdacht einer Spinalkanalstenose.Hier wurde mir kurz erklärt ohne Untersuchungen nur anhand von MRT Bildern (10 Monate alt)das man mit auch nicht helfen könne wünschte alles gute u ein schönes Wochenende????hatte das Gefühl das er keine Lust hat etwas zu machen ( ist ok dann soll er es gleich sagen dann brauch ich nicht erst 100km zu fahren)
Vielen Dank

Fließbandunternehmen

Frauen
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden (Dauert halt lange)
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden (Dreckige Toiletten)
Pro:
Sehr nette Statonsleitungs-Schwester auf der Gyn.
Kontra:
Fließband
Krankheitsbild:
Gebärmutterentfernung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Vorweg: es geht hier nicht um die Entscheidung, meine Gebärmutter nicht zu entfernen. Es geht um ein Fließband-Unternehmen mit der Vorgehensweise nach Schema F.
Mehrstündiges Einchecken vorweg.
Dann das " Gespräch". Eine "Sekretärin"- Ärztin teilte mit, dass die "Entscheidungs"-Ärztin noch dazu kommen würde. Es wurde ein Fragebogen herausgeholt. Frage 1 - kleiner Platz zum Ausfüllen, Frage 2 - ..usw. Nach der dritten Frage passte mein Anliegen nicht in das vorgefertigte Schema  (keine "passenden" Beschwerden),  bei der nächsten Frage hörte ich zum ersten Mal, dass ich mich psychosomatisch untersuchen lassen solle. Eigene Aufzeichnungen zu meiner Problematik wurden nicht beachtet. Die "Sekretärin"-Ärztin schrieb mal an der einen Stelle ein Wörtchen auf, mal an einer anderen Stelle. Sie wurde sehr "streng"(in ihren Augen war ich ja "psychisch").
Die Frage nach früherer OP beantwortete ich mit einer OP aufgrund eines 4 cm großen Knotens an einer der Nebenschilddrüsen und vorhergehender schwerer Erkrankung. Die "Sekretärin" fragte nur, welche der Drüsen entfernt wurde??? Warum??? Sie hatte, wie viele andere Ärzte, keine Ahnung von dieser Erkrankung. Die "Entscheidungs"-Ärztin erschien. Mein Gesprächsanteil bis dahin: bestimmt 50 Sek. Der Anteil wurde nicht mehr, da die "Sekretärin" selbst berichten wollte. Die Nebenschilddrüsen-OP wurde beschrieben: ..-OP ohne eindeutigen Befund." Spätestens da war klar, dass die Psycho-Karte gezogen wurde. Man teilte mir mit, dass eine OP nicht in Frage komme. Beide Ärztinnen waren sich schnell einig. Natürlich noch organische Untersuchung, schweigend, da ja alles schon klar war. Noch die Nieren untersucht, warum, wurde mir nicht mitgeteilt ( Kostenübernahme?). Dann noch mal Absage der OP, der Chefarzt sollte aber noch hinzugezogen werden. In Abwesenheit der "Entscheidungs"-Ärztin gab ich meinen Unmut zum Ausdruck. Die 'Sekretärin"-Ärztin meinte daraufhin, man müsse mich so " hart rannehmen" (damit ich es begreife), ich solle mich psychosomatisch untersuchen lassen. Mein Anteil am Gespräch? Bestimmt 60 Sek.! Nach 10-15 Min. alleine endgültige Absage.
In einem Fließband-Unternehmen hat ein ruhiges, verantwortungsvolles, empathisches Gespräch keinen Platz. Ob das diese Ärztinnen auf Dauer zufriedenstellt? Ladies, passt auf-sonst müsst ihr euch in meinem Alter(56) noch psychosomatisch untersuchen lasse. Wenn es überhaupt so lange dauert. Nichts für ungut. 

Wartezeit Notaufnahme

Chirurgie
  |  berichtet als sonstig Betroffener   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
keine gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
freundlichkeit
Kontra:
Wartezeit
Krankheitsbild:
Wirbelsäule
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Bisher war ich im Franziskus äußerst zu frieden.
Fünf Tage stationär nach OP, dann in der Notaufnahme.
Heute mußte ich noch einmal in die Notaufahme
die vo 10:00 bis 17:00 dauerte.
Dieses war enschieden zu lange.
Sehr schlechte Oraga.

Empfehlenswert

Lungenheilkunde
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (primär vom ambulant behandelnden Facharzt)
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden (Wahlleistungen und Intensivstation)
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Lungenfibrose
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Trotz Großbaustelle (sicher stressfördernd für das Personal) nicht einmal in vier Monaten Probleme zwischen Patient und Personal.
Immer hilfsbereit, freundlich und sehr bemüht, die Umstände der Krankheit für den Patienten so angenehm wie möglich zu gestalten.
Gleichzeitig ist die medizinische Versorgung sehr gut gewesen. Insbesondere die Wochen auf der Intensivstation zeugen von guter Qualifikation und Ausstattung.

Rundum gut versorgt

Frauen
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
medizinische Versorgung
Kontra:
Nichts
Krankheitsbild:
Hysterektomie
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Ich bekam innerhalb weniger Tage einen Termin, da ich akute Beschwerden hatte.
Es hat alles super gut geklappt, sehr gut organisiert.
Jeder war freundlich und kompetent. Kein Stress, ich konnte nach der Operation mich richtig entspannen.

Ich hatte ein wunderschönes Zimmer, wurde medizinisch und pflegerisch sehr gut versorgt.

Stress war nicht zuspüren, es kam immer sofort jemand.
Diese Station 2 sehr zu empfehlen.

Krankenhaus absolut empfehlenswert

Gefäßchirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 18   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Pflegepersonal und Ärzte sehr kompetent
Kontra:
-
Krankheitsbild:
Halsschlagader-OP
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Als Patient habe ich mich auf der Station der Gefäßchirurgie sehr wohl gefühlt.
Das Pflegepersonal war aufmerksam,freundlich und sehr kompetent.
Fachärzte sowie Stationsärzte waren fachlich und menschlich auf allerhöchstem Niveau.
Ich wurde vor-,während und nach der Operation sehr gut betreut.
Danke an das Team.
Dieses Krankenhaus empfehle ich gerne weiter.

sehr empfehlenswertes Augenklinik

Augen
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Gute Beratung und Behandlung
Kontra:
Gar nichts
Krankheitsbild:
Makulaforamen
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich habe mich von Anfang an, bei der Anmeldung, während der Beratung und bei der Aufnahme in der Station über den Prozess der Narkose sowie der Operation bis zum Tag der Entlassung aufgehoben und wohl gefühlt. Ich möchte allen, die mich begleitet haben meinen Dank aussprechen, insbesondere dem Team der Anesthesie und der Operation der Augenklinik

Schlechte Notaufnahme- Unmenschlich

Kardiologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Nix
Kontra:
Unfreundlich
Krankheitsbild:
Tumor
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war vor ca. 2 Wochen in der Notaufnahme im Franziskus Hospital. Ich musste so stsrk husten, dass ich kaum Luft bekommen hatte. An der Anmeldung wurde ich nett empfangen. Nach 3 Stunden Wartezeit dürfte ich ins Behadlungszimmer. Dort begann die unfreundliche Atmosphäre. Ich würde nicht begrüßt und behandelt als wäre man das Letzte. Mir wurde Blut aus dem Ohr entnommen. Ein Internist kam nach wieder länger Wartezeit ins Zimmer und sagte mir, er könne nix für mich tun. Ich saß heulend vor ihm und sagte, dass ich keine Luft bekomme und die Schmerzen nicht mehr aushalten kann. Er bst mich trotzdem sofort das Krankenhaus zu verlassen, da ich kein Notfall bon. In der Uniklinik in Münster haben die mich aber dann nett aufgenommen. Es hat sich festgestellt, dass es ein Tumor war. Nie wieder Franziskus.

Patientenorientierte Hilfe????

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Freundliche Aufnahme
Kontra:
Fachärztliche Arroganz
Krankheitsbild:
Schultergelnkschmerzen
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich bin am 17.06.2018 mit heftigen Schultergelenkschmerzen/ Oberarmschmerzen und einem tauben Gefühl im Arm und der Hand in die Notfallambulanz gefahren.
Die Mitarbeiterin in der Aufnahme war sehr freundlich.
Die diensthabende Ärztin aber war dermaßen unfreundlich und herablassend. Sie stellte sich nicht einmal namentlich vor, sagte weder "Guten Tag-noch Auf Wiedersehen." Sie stand an ihrem Tisch und befragte mich aus der Ferne.So etwas habe ich noch nicht erlebt.
Sie wirkte lustlos, gelangweilt und unmotiviert. Letztendlich lies dann eine Röntgenaufnahme machen und sagte erst auf Aufforderung von mir etwas zu den Röntgenbildern.(Verdacht auf Arthrose) Empfehlung ihrerseits war, ich solle doch mal mehr Schmerzmittel nehmen.
So stelle ich mir eine Behandlung im christlichen Haus nicht vor.

Nicht plötzlich ins Krankenhaus, vorher Zimmer buchen, sonst keine Change!

Innere
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Devertikel Entzündung,
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Am Montag den 04.06.18 wurde ich von meinem Hausarzt ins Krankenhaus überwiesen. Er hat vorher angerufen. Nach Ankunft kam ich in die Notaufnahme.
Das war um 9.30 Uhr. Irgendwann wurde schriftlich die Aufnahme gemacht
Es wurde Blut abgenommen, EKG und Ultraschall gemacht.
Ab da habe ich bis ca. 15,45 Uhr auf dem Flur gesessen und gewartet und gewartet. Man hatte kein Zimmer und Bett frei. Irgendwann sagte man mir ins vorbeigehen, das die jetzt ein Bett für mich haben. Dann dauerte es nochmal eine Stunde. Dann würde ich in ein Zimmer gebracht, wo wahrscheinlich Personal schläft ( Vermutung). Es war ein Waschbecken da, total verschmutzt mit gebrauchte Tücher, Zahnbürste etc. dann flogen da zwei Paar Schuhe herum,Tasche etc.
Toilette irgendwo auf dem Flur.
Ist egal ob man Kassenpatient oder privat versichert ist, es war sowas von unwürdig.
Man sagte mir dan, ich könnte in ein paar Tage anrufen, ob irgendein Bett frei ist.

Ich bin dann nach Hause gefahren.

Beste Noten

Nephrologie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 18   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Sowohl Ärzte wie Personal immer geduldig und zuvorkommend
Kontra:
0
Krankheitsbild:
Nierendialyse ..Op
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Ungewöhnlich gute ärztliche Behandlung.. erstklassige Qualität der Pflege und Unterbringung. .auch von anderen Patienten bestätigt

Nicht zu empfehlen

Augen
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Personal nett
Kontra:
Planung schlecht
Krankheitsbild:
Augen op Glaukom
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Wenn ich in meinem Job eine Routine Arbeit nach zweimaligem nachbessern noch immer nicht
zufriedenstellend erledigt habe bekomme ich eine Abmahnung .
OP 2 mal ohne gewünschte Wirkung + Kleinere Eingriffe .
Desweiteren eine komplette Station zu Schliesen weil ein Feiertag ansteht und mit allen Patienten
umzuziehen ist unmöglich!

Neues Seh-Leben

Augen
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Alles ist positiv verlaufen!!
Kontra:
Krankheitsbild:
Kurzsichtigkeit / Katarakt
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Für mich ein Wunder – nach ca. 45 Jahren eingeschränktem Sehen bei
– 19 Dioptrien/Kurzsichtigkeit. Nach der OP nur noch -1 Dioptrie.
Die Prognose evtl. Sehverlust oder Leseunfähigkeit – wie gesagt ein Wunder - ist zum Glück
nicht eingetreten.
Die Behandlung bei Prof. Heiligenhaus und seinem Team verlief sehr gut. Selbst im OP wurde mir durch die Ärzte Mut gegeben und die Angst genommen.
Vielen Dank – für mich ein neues Seh-Leben!

Keine Hilfe oder Tipps bekommen

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Leider nichts
Kontra:
Schnelle Abfertigung
Krankheitsbild:
Wirbelgleiten
Erfahrungsbericht:

Wegen starker Rückenschmerzen nach Bewegung und Belastung,hatte ich nach 3 Monaten Wartezeit, einen Termin in der Wirbelsäulenchirugie. Ich hatte große Hoffnung, die Schmerzen soweit in den Griff zu bekommen, dass ich mich sportlich wieder betätigen könnte(bin übergewichtig, aber ohne Sport nehme ich nicht ab). Der Termin lief dann folgendermaßen ab.
Ein Assistenzarzt stellt die Anamnese, dann kam für ca 3 Min der Chefarzt rein, sagte mir, " Nehmen Sie 20 kg ab, dann können Sie wiederkommen, dann werde ich Sie operieren". Das war's. Das ich mein Gewicht reduzieren muss, weiß ich selber. Aber leider ist in den Augen vieler Ärzte übergewichtig=dumm. Diesen Termin hätte ich mir(und der Krankenkasse) sparen können. Ganz klar: Keine Weiterempfehlung der Wirbelsäulenchirugie des St. FRANZISKUS HOSPITALS

Super

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Alles gut
Kontra:
Krankheitsbild:
Darm OP
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Ich möchte mich bedanken für die gute Pflege auf Station 11
Besonderen Dank auch an die Ärzte fühlte mich sehr gut aufgehoben würde jeden die Klinik empfehlen

Empfehlenswert

Frauen
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
freundlich und kompetent
Kontra:
Krankheitsbild:
suprazervikale Hysterektomie
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Sehr freundliche und kompetente Betreuung.
Auf diesem Wege vielen Dank an die freundlichen und fürsorglichen Schwestern ( Station 12 ) und das OP Team. Man hat mir die Angst vor der OP genommen, dafür herzlichen Dank.

Unmögliches Verhalten

Frauen
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 26   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden (Alt)
Pro:
Kontra:
Unfreundlich, unmotiviert, unfair
Krankheitsbild:
Schwanger Unterleibschmerzen
Erfahrungsbericht:

Ich bin bereits vor zwei Jahren schon einmal sehr schlecht in diesem KH betreut worden. Da mir aber gestern Abend keine andere Möglichkeit blieb musste ich es wohl oder übel nochmal aufsuchen.
Als Schwangere mit Unterleibschmerzen meldete ich mich in der Notaufnahme an. Die Dame dort war ganz offensichtlich total überfordert und überarbeitet. Von ihr wurde ich nach oben (Kreißsaal) geschickt. Dort angekommen meldete ich mich an (ich war die einzige zu dem Zeitpunkt dort) und wurde aufgefordert im Wartebereich Platz zu nehmen, man würde der Reihe nach aufrufen. Das tat ich und dachte mir, da ich die Einzige bin kann es ja nicht all zu lange dauern. Nach mir trudelten noch zwei Pärchen mit selben Beschwerden und eine Dame mit ebenfalls selben Beschwerden ein.
Nach einer ganzen Weile wurde die Dame die direkt nach mir kam dran genommen, was mich schon sehr stark gewundert, ich es aber als Ausnahme gesehen habe. Als dann aber danach die nächste Dame auch wieder vorgezogen wurde frug ich wieso man mich nicht dran nehmen würde, obwohl es sich um gleiche Beschwerden handle und ob man mich vergessen hat. Die sehr unfreundliche Ärztin antwortete “muss ich gleich schauen“, nahm die Dame trotzdem mit und zog die Tür zu. Ich konnte es kaum fassen. Als diese dann fertig war und ich nun schon seit ZWEI STUNDEN mit meinen Schmerzen und als ERSTE Patientin dort saß kam eine andere Assistenz Ärztin heraus und rief die nächste Dame auf. Ich stand auf und beschwerte mich laut, wieso ich die ganze Zeit nicht dran genommen werde, wieso alle vor mir dran kommen und wieso sich die andere Ärztin nicht zurück meldet (meine Beschwerde war mittlerweile knapp 40 Minuten her). Sie antwortete kurz “dazu kann ich nichts sagen“ und ging wieder. Danach war ich die letzte übergebliebene und kam nach 2,5 std endlich dran... auch als ich dann das Thema klären wollte wimmelte man mich ab. 10 Minuten... Unverschämt, ungerecht und einfach nur unmöglich! Definitiv endgültig mein letzter Versuch dort!

Mangelnde Achtsamkeit beim Patientengespräch

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden (Keine Erfahrung)
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Verdacht auf Bandscheibenvorfall
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Bisher hatte ich Vertrauen in den guten Ruf des Franziskushospitals

in Münster und in sein kompetentes Fachpersonal.
Seit gestern (8.01.2018) bin ich irritiert und noch immer nicht fertig damit, wie ich als älterer Patient (78 J) von einem jüngeren Oberarzt abgefertigt wurde.
Wegen umerträglicher Rückenschmerzen - Verdacht auf Bandscheibenvorfall - war ich gestern mit einem Notfallauto 112 in die Klinik gebracht worden. 12.30 UHR.
Nach eineinhalbstündiger Wartezeit - wegen einer sehr hohen Dosis Schmerzmittel - mit dem Hausarzt abgesprochen - konnte ich die lange Wartezeit - trotz Notfall - fast schmerzfrei aushalten.
Als dann eine junge Ärztin mich zum Krankheitsbild befragt und einige Bewgumgsabläufe überprüft hatte, informierte sie einen jungen Oberarzt. Auch er überprüfte mit einigen Übungen meinen Bewgumgszustand.
Das unter meinem mit hohen Schmerzmitteln ausgeschalteten Schmerzempfinden.
Ich sei kein Fall für eine stationäre Aufnahme ließ mich der junge Mann - nicht ohne vorgespielte arrogante Fachkompetenz wissen.
Die unerträglichen Scmerzem konnten

beide nicht erklären. Das sei mal so.
Die Spitze der Äußerungen: Es gäbe auch keine sofortigen Termine für MRT - auch nicht für Privatpatenten fügte er spöttisch grinsend hinzu.
Ich solle nach Dülmen zurückfahren und von den Ortopädem dort weiterbehandeln lassen.
Als älterer Patient fühlte ich mich nicht ernst genommen - Schien den beiden Jungmedzinern eher lästig zu sein - als Simulant eingestuft!!!
Ich bitte um eine kurze Antwort. Versäumt habe ich es, mir die Namen der nach meinem Empfimden
kommunikativ und achtsam inkompetenten Mediziner zu merken.

1 Kommentar

SFM am 10.01.2018

Sehr geehrter Benno4,
dass Sie mit der Behandlung in unserem Hause nicht zufrieden waren, tut uns leid. Um die Hintergründe genauer analysieren zu können, möchten wir Sie bitten persönlich mit uns Kontakt aufzunehmen. Bitte wenden Sie sich an unser Qualitätsmanagement unter der Nummer 0251-935-3872.

Top..... immer wieder

Frauen
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2015-2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Emphatisches Team
Kontra:
Nichts
Krankheitsbild:
Brustkrebs
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Ich bin jetzt mittlerweile das 4te mal in dieser Klinik und kann immer nur gutes berichten. Ich bin noch nie so emphatisch begrüßt ,versorgt und behandelt worden. Ich habe Anfangs auf Station 40 gelegen und die letzten beiden Male auf Station 2. ich fühlte mich jederzeit von allen Mitarbeitern gut behandelt und sicher aufgehoben. Auch wenn ich aufgrund meiner Krebsdiagnose mal schlecht zurecht war würde ich sowohl von den Ärztinnen als auch von den Schwestern emotional gut aufgefangen. Ich würde jedem empfehlen hier die Senologie/ Brustzentrum zu besuchen..... einfach nur Klasse!!!!

WER ARBEITET macht FEHLER aber man sollte WENIGSTENS soviel Rückgrad haben dazu zu stehen und ihn auszumerzen...

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Freundlich höflich hilfsbereit
Kontra:
schlechtes Operations Ergebnis ...
Krankheitsbild:
Hüft Tep re..
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Nov.2016 Hüft tep re. sofort bemerkte ich das etwas nicht stimmt aber es wurde ignoriert...Jänner erste luxierung der Hüfte ich stellte mich im franziskus vor aber ...alles ok tep sitzt...14 tage später 2.luxierung ich ging wieder ins franziskus...und wieder tep sitzt..und ein drittes mal nach ca 3 Monaten tep sitzt...NUN EIN JAHR später ...NATÜRLICH nicht vom St Franziskus..Die eingebrachte Pfanne im Bereich des Acetabulums ist ÜBERSTEHEND...und ich habe eine Luxierende HÜFTE...MUß MICH MIT EINER
erneuten OP auseinander setzen...DAHER sollte jemand bemerken etwas stimmt nicht kann man auf NORMALEM WEGE keine adäquate Antwort geschweigeden Hilfe erwarten..

Wer war Franziskus?

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Zuvorkommende freundliche Assistenärzte und Personal
Kontra:
Kassenpatienten wird Zugang zu Leistungen verweigert - Schreibkram-
Krankheitsbild:
Wirbelsäulenchirugie / Bandscheibenvorfall
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Wirbelsäulenchirugie
- Wegen Reichtum für Kassenpatienten geschlossen -
Ich wurde einige male in der Wirbelsäulenchirugie behandelt. Beim letzten mal wurde mir gesagt, dass ich bei der nächten Behandlung mit einer stat. Aufnahme zu rechnen habe. Ich wartete wieder viele Wochen auf den Termin und brachte nebst neuem MRT auch eine Krankenhauseinweisung mit. Der OA wies mich schroff ab und erklärte: "Wir behandeln Sie nicht. Die Krankenkassen stellen immer wieder viele Anfragen und ich muss ständig schreiben. Das will ich nicht! Im übrigen hätten Sie sich (also ich) ja bei den niedergelassenen Ärzten eine Spritztherapie verabreichen lassen können."Mehrfaches Bitten mich noch dieses mal zu behandeln, weil ich akute Schmerzen habe, wurde mit barscher Arroganz abgelehnt. Auch, dass man mir eine stat. Aufnahme bei der letzten Behandlungin Aussicht gestellt hatte, stimmte diesen Arzt nicht um. Zudem muss ich wiederum über mehrere Wochen auf einen Termin in einer solchen Praxis warten, was lange Arbeitsunfähigkeit bedeuten wird.
Ich würde mir den Entzug der Kassenzulassung für diese Abteilung wünschen.
Mit dem Namensgeber, dem heiligen Franziskus, hat dieses Haus nun gar nichts mehr zu tun. "Privatklinik" wäre wohl die treffendere Beschreibung.

Behnemen fehlt

Kinderchirurgie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2017
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden (Auch nur wegen den Schwestern und der schnellen annahme)
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Schwester waren sehr nett
Kontra:
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Meine Erfahrungen waren anfangs sehr angenehm unsere Tochter wurde schnell aufgenommen die Schwestern waren auch zum Großteil sehr freundlich

Nach der op wollten viele Familienangehörigen meine 7 Monate alte Tochter sehen Oma Opa und Geschwister waren im Zimmer es herrschte Stille im Zimmer (meine Tochter war allein als Patientin im Zimmer) bis auf einmal der Artzt reingestürmt kam und sehr fresh und wie ein Türsteher einer Diskothek alle Familien Angehörige raus geschmissen hat. Man hat ihm freundlich Gebet ruhiger zu sein und dass man mit uns wie Menschen in Ruhe reden kann .dies kannte der Artzt nicht und hat rumgebrüllt alle sollen raus meine Mutter wurde sogar am arm gepackt und quasi raus geschmissen. Wir blieben ruhig und selbst ich als Vater sollte raus . Falls der Artzt diese Nachricht lesen sollte kann ich nur sagen sie sind vllt in Chirurgie gebildet doch bei ihren Benehmen fehlt deutlich die Bildung

Super zufrieden

Frauen
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Super zufrieden...Ärzte...Pflegekräfte
Kontra:
Nichts
Krankheitsbild:
Gebärmutter op
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Hatte hier eine gebärmutter op!
Bin mit ganz viel Angst hier in diese Klinik gekommen!
Ich kann diese Abteilung sehr empfehlen !! Super nettes und Patentes Pflegepersonal...sehr gute Ärzte! Kümmerten sich nach der op rund um die Uhr!
Fühle mich super gut aufgehoben hier auf der Station 2 !!
Immer wieder...Danke

Wirbelsäulenversteifung

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden (Krankenzimmer nicht mehr zeitgemäß. Z.B. Duschen auf dem Flur.)
Pro:
Alle sehr freundlich
Kontra:
Krankheitsbild:
Bandscheibenvorfall HWS
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Von der Anmeldung, Pflegepersonal bis zu den Ärzten alles sehr zufriedenstellend.

Nie wieder

Chirurgie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Nichts
Kontra:
Inkompetent, unfreundlich
Krankheitsbild:
Bandscheibenvorfall
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Heute mit akuten Schmerzen im Rücken, Becken und in den Beinen als Notfall da gewesen. Bandscheibenvorfall ist bekannt, MRT Bilder lagen vor. Nach ewig langer Wartezeit, als Notfall, Behandlung durch Assistenzarzt, erste Aussage: Warum sind sie nicht zum Hausarzt gegangen? Meine Antwort: heute ist Mittwoch, dürfte schwierig sein. Alleine das ist eine Unverschämtheit, MRT Bilder angeblich zu alt, ( halbes Jahr) dennoch ist der Bandscheibenvorfall doch darauf zu erkennen.Neues MRT bräuchte man aber auch nicht zu machen. Es ist nichts unternommen worden, keine Untersuchung, einfach unfreundliche und inkompetente Behandlung. Nach fünf Minuten wieder mit immer noch starken Schmerzen entlassen worden mit dem Hinweis, nehmen sie Schmerzmedikamente. Franziskus?? Nie wieder.

1 Kommentar

Leni35 am 15.11.2017

Oh ja. In der Wirbelsäulenchirugie, die auch Bandscheibenvorfälle ambulant behandelt, wird man als Kassenpatient sehr arrogant und unfreundlich abgewiesen. Schmerzen nicht behandelt. Mir wurde durch den OA gesagt, dass man mich nicht behandele, weil die gesetzl. Krankenkassen ständig nachfrügen. Die verursachten zuviel Schreiberei. Für mich heißt das: Das Franziskus behandelt nur noch die lukrativeren Privatpatienten. Mit dem Namensgeber dieser Klinik hat das Krankenhaus nichts mehr gemein.

Super Brustklinik

Frauen
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (kam aus Niedersachsen)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Es gab bei mir nur Pro
Kontra:
Krankheitsbild:
Nach Brustkrebs
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Habe sehr gute Erfahrungen gemacht, lag erst vor kurzem dort im Krankenhaus. Hatte von der Brustklinik aus einen neuen Brustaufbau machen müssen. Da ich eine Kapselphybrose hatte. Ein neues Implantat kam nicht infrage. So habe ich mich für einen Aufbau aus Eigengewebe entschieden. Das ist so toll geworden. Ich kann diese Klinik nur weiter empfehlen! Auch die Ärzte und Schwestern ,alle waren super. Habe mich gut aufgehoben gefühlt.

Ich kann nur sagen : macht weiter so!

Station 24

Kindermedizin
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
keine gute Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Meine Tochter wurde jetzt zum zweiten Mal operiert
Sie lag auf der intensiv Station und dann auf der 24


Lange warten bis jemand kommt
Ich bringe gleich was und wartet dann bis zu einer Stunde
Diskussion wann mein Kind was zu trinken bekommt
Sie hatte schmerzen und sie meinten ich soll sie ablenken es gibt erst in einer Stunde was
Auch was das trinken betrifft kommen sie später wieder ist noch nicht ihre Zeit
Unfreundliche Schwestern weil man sein Kind noch nie Fieber gemessenen hat oder Zäpfchen gegeben hat (5 Monate) sie war noch nie krank und ich hatte es daher noch nie gemacht
Hab Mal vergessen Fieber zu messen
Da wurde ich direkt angemacht und als ich Mal bei der schnelle vergessen hab eine wickel Unterlage drunter zu packen gab es auch Ärger
Sie bekam per Sonde Nahrung
Und es musste leider sehr langsam gehen da sie sich sonst übergeben musste
Nicht jeder hat sich daran gehalten weil sie keinen Bock hatten da eine halbe Stunde zu stehen oder
haben abgebrochen und später weiter gemacht
Eine meinte sogar sie hat kein Bock ich könnte es doch selber machen wenn sie es mir zeigt
Die behandelnde Ärztin sagte was sie für Mittel bekommt und an einem Tag haben sie ihr was anderes gegeben wo sie allergisch drauf reagiert hat und einen Herzschlag von 220 bekommen hat
Dann ist sie nach vier Stunden Kampf Mal eingeschlafen da meinte eine Schwester sie muss sie noch an Tropf hängen als ich nein sagte das ich nicht will das sie wach wird fing sie an zu diskutieren
Einige konnten auch nicht leise reinkommen
Und wenn sie gesehen haben das sie schläft waren sie auch nicht leise

Hoffe sie wurde das letzte Mal im Franziskus operiert

Weitere Bewertungen anzeigen...