• Medizinfo Logo
  • gesuendernet.de Logo

St. Elisabeth Hospital Gütersloh

Talkback
Image

Stadtring Kattenstroth 130
33332 Gütersloh
Nordrhein-Westfalen

38 von 54 Nutzern würden diese Klinik empfehlen
Gesamtzufriedenheit
recht gute Erfahrung
Qualität der Beratung
recht gute Beratung
Medizinische Behandlung
gute Behandlung
Verwaltung und Abläufe
recht gute Organisation
Ausstattung und Gestaltung
gute Ausstattung
Eigene Bewertung abgeben

56 Bewertungen

Sortierung
Filter

Kreißsaal Top, Station...

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden (Im Bezug auf den Kinderarzt und der Ärztin während der Geburt)
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Kreißsaalbetreuung, Frühstück
Kontra:
Es hat sich kaum einer Zeit genommen für mich.
Krankheitsbild:
Geburt
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Das Team im Kreißsaal war Top! Ich habe mich sehr gut aufgehoben gefühlt und auf mich und meine Ängste würde eingegangen.

Auf Station war es ganz anders... Ich war komplett auf mich allein gestellt. Mir wurde trotz mehrfachen (!) Fragen nach Unterstützung beim stillen, nicht geholfen. Ich habe mein Baby nicht beruhigen können und als die Schwester sagte sie habe keine Lust mehr bzw verliert die Geduld, weil mein Würmchen nicht schlafen wollte, habe ich mich selbst entlassen. Kurz nach der Geburt. Bei der Abschlussuntersuchung war die Ärztin total hektisch und wollte alles schnell über die Bühne gebracht haben. Das Gespräch dauerte keine 3 Minuten inkl an- und ausziehen :( ....

Anzumerken ist noch das ich ein Einzelzimmer gebucht habe und die Einrichtung sehr gut, ebenso das Frühstück absolut zu empfehlen ist.

Alles in allem war der kurze Aufenthalt ok.

Sprachlosigkeit...

Innere
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Nicht maßgeblich)
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (...ist uns ein Rätsel!)
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Unnötige Belastungen)
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Pflegekräfte im Patientenzimmer
Kontra:
Kommunikation mit Angehörigen
Krankheitsbild:
Abszess - Krebs
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Mit voller Hoffnung wurde unsere Mutter/Oma (77) mit einem Abszess eingeliefert. Nach den ersten Untersuchungen war innerhalb von drei Tagen klar, dass es sich um einen sehr großen Tumor handelt. Daraufhin folgten zig Untersuchungen, Operationen, CTs und "Anschauungsbehandlungen". Der Zustand unserer Mutter/Oma verschlechterte sich zusehends, sodass wir Angst bekamen. Maßnahmen und Gespräche für die Angehörigen mussten erzwungen werden!! Visitengespräche, morgens um halb 7...aus dem Tiefschlaf gerissen, ohne Brille und ohne Hörgeräte waren für die komplette Arztbelegschaft völlig ausreichend. Wie man sich gut vorstellen kann hat unsere Mutter/Oma kein Wort verstanden. Die Würde und Sorge um den Patienten wurde außer Acht gelassen.
Als der Zustand keine weiteren (geldbringenden!) Untersuchungen mehr zu ließ, wurden wir in das Städtische KH überwiesen. Diese Handlung kam drei Wochen zu spät..drei Tage nach der Erkennung des Tumors wäre eine Verlegung zwingend notwendig gewesen.
Es wurde viel zu spät eingesehen, dass das Krankenhaus nicht in der Lage ist dieses Krankheitsbild zu behandeln.

Sehr empfehlenswert

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 18   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Weiter zu empfehlen)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Einfach klasse)
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (100% arbeit)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Besser geht es nicht)
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Alles wunderbar sehr zufrieden.
Kontra:
Krankheitsbild:
Bandscheibenvorfall in der HWS
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Hallo ich wurde am 28.09.18 im elisabeth krankenhaus gütersloh an der Hals wirbelsäule operiert. Grund hierfür war ein Bandscheiben Vorfall im Halswirbel. Zunächst wurde bei mir 2 Monate vorher der vorfall mit spritzen behandelt und Physiotherapie. Leider hatte das nicht geholfen, worauf ich auf Grund der Schmerzen mich einer op unterziehen musste. Kurz nach der op fühlte ich mich schon deutlich besser und der schmerz war kaum noch spürbar. Inzwischen bin ich aus dem krankenhaus entlassen worden und kann von mir aus sagen, das es für mich persönlich die beste Entscheidung war diese op durch zu ziehen. Ich wurde komplett untersucht, mir wurde die komplette op erklärt wie der Ablauf sein wird und man hatte mir die komplette angst genommen. Ich muss dazu sagen das die op von vorne durch den hals statt gefunden hat. Aber inzwischen bin ich so gut wie schmerzfrei kann mich deutlich besser bewegen da ich eine künstliche bandscheibe jetzt habe und nicht versteift wurde. Im grossen und ganzen kann ich von mir aus sagen die op war zu 100% ein voller Erfolg. Ich kann endlich wieder ein schönes fast schon schmerzfreies leben führen. Jetzt geht es natürlich weiter mit physio und Reha. Aber ich bin guter dinge das ich zu 100% wieder komplett fit werde. Ich möchte mich hiermit nochmal bei den Ärzten Und krankenschwestern bedanken für die hervorragende Aufnahme und natürlich bei den Ärzten für ihre Arbeit. Bin sehr zufrieden alles Wunderbar gelaufen sehr nett und freundlich also volle Punktzahl in allen sachen einfach klasse.

Bei Gesundheitlichen Problemen gerne wider im Elisabeth krankenhaus

Gastrologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 10.09.18
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Magenschleimhautentzündung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Die Endoskopie war absolut ohne Stress. Alle waren nett.
Vielen Dank!

Sehr angenehmer Aufenthalt

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
OP Lymphknoten
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Ein den Umständen entsprechend angenehmer Aufenthalt.
Es wird sich sehr gut gekümmert - nette Ärzte und Pflegepersonal.
Regelmäßige Übersichten zur Behandlung und dem weiteren Verlauf.
Man fühlt sich sehr gut aufgehoben!

Ambulanzbereich unqualifiziert in der Organisation

Orthopädie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Fällt mir nichts ein
Kontra:
Siehe Bericht
Krankheitsbild:
Hüftgelenks-OP
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Zwei T vor meiner Hüftgelenks-OP war ich zur Aufnahme im Ambulanzbereich des Hospitals. Die nötigen Voruntersuchungen wie EKG, Blutentnahme, Röntgen u. Narkoseaufklärungsgesprach beanspruchten 5:30 Stünden mit Unterbrechungen von über 2Stunden.Meiner Frau war keine Gelegenheit geboten,etwas zu trinken und zu essen,weil keiner sagen könnte, wie und wann die nächste Untersuchung stattfinden könnte.Dieses unqualifizierte Verhalten des Personals fand ich frech und nicht akzeptabel.

Eine echte Enttäschung

Frauen
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden (So sollte es nicht gehen.)
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungunzufrieden (Es war eigentlich gar keine regelrechte Beratung.)
Medizinische Behandlung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden (Sie war recht schmerzvoll)
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungunzufrieden (Die Rechnugn kam sehr spät)
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden (Was ist eine gute Ausstattung ohne gute Behandlung?)
Pro:
Freundliche Sekretärin
Kontra:
Mürrischer, rauher Arzt
Krankheitsbild:
Prolaps
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Ich bekam sehr schnell einen Termin und habe ihn auch wahrgenommen. Darüber war ich froh.
Die Beratung war einfach unzureichend,weil die Symtome etc. schon von der Sekretärin übermittelt worden wären, so der Arzt. Meine Untersuchung hat sehr weh getan weil der Arzt über etwas, das ich aber nicht wissen konnte, ungehalten schien. Das wurde aber nicht weiter erklärt. Meiner Meinung nach ist diese Abteilung mehr für Patienten die absolut furchtlos sind und schmerzvolle Untersuchungen akzeptieren können. Mit etwas Vorsicht hätte die Untersuchung absolut nicht wehtuen sollen denn ich hatte schon eine ähnliche vorher.
Nach der Untersuchung wurde mir gesagt ich solle in 3 Wochen wiederkommen. Darauf kann der Arzt lange warten. Tut mir leid, aber nie wieder.

Schilddrüse vergrößert? Dann handle jetzt!

Thoraxchirurgie + Herz
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
OP, Behandlung und Versorgung tadellos!!!
Kontra:
Es gibt nichts zu beanstanden!
Krankheitsbild:
Schilddrüse vergrößert
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich wurde in dieser Woche operiert, mir wurde die Schilddrüse entfernt. Meinungen mehrerer Ärzte bestätigten dieses. Mir wurde das St. Elisabeth-KH und der Eingriff empfohlen. Ich habe es nicht bereut. Alles lief wie besprochen und eigentlich nur besser!

rundum zufrieden

Frauen
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden (elektrische Betten wären schön)
Pro:
kompetente Ärzte, freundliches Personal, große Zimmer
Kontra:
kein elektrisches Bett nach OP
Krankheitsbild:
Eileiterschwangerschaft
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich wurde im Januar 2018 wegen einer Eileiterschwangerschaft notfallmäßig aufgenommen und noch am gleichen Tag operiert.
Das gesamte Personal (Schwestern, Ärzte, Schüler) war sehr freundlich und ich fühlte mich sehr gut aufgehoben. Man konnte die Schwestern und auch die Ärzte jederzeit ansprechen, wenn man Fragen hatte und bekam bei Untersuchungen alles gut erklärt.
Der einzige Nachteil war, dass ich nach einer frischen Bauchspiegelung kein elektrisches Bett hatte, um das Kopfteil zu verstellen.

Top Krankenhaus, Top Schwestern, top Ärzte!

Gefäßchirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Ärzte, Schwestern, Zimmer
Kontra:
Krankheitsbild:
Krampfadern
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Hatte im Vorfeld meiner OP viel Angst, sowohl die Schwestern als auch die Ärzte haben mir viel Verständnis entgegengebracht und sich gut um mich gekümmert. Nach einer langen Wartezeit hatte ich sehr viel Panik und wollte schön gehen. Die Ärzte haben sich dann sehr viel Mühe gegeben mir meine Angst zu nehmen und mich direkt mitgenommen. Bin der gesamten Belegschaft sehr dankbar!

Hier steht der Mensch im Vordergrund

Unfallchirurgie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2018
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
sehr freundliches Pfleger- und Ärztteam
Kontra:
Krankheitsbild:
Bruch HWS , Gehirneinblutung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Meine Eltern liegen momentan auf Station 1. Mein Eindruck ist , dass das Pflegepersonal und die behandelnden Ärzte sehr freundlich und um den Patienten bemüht sind. Beide wurden auf dasselbe Zimmer gelegt, obwohl meine Mutter eigentlich auf die Neurologie gemusst hätte.
Soviel Flexibilität finde ich bemerkenswert.
Auch ein Angehörigen-Gespräch war sehr kurzfristig möglich.
Trotz zwischen zwei OP`s, wurde ich sehr umfangreich informiert. Mehr noch, der behandelnde Arzt meinte das er gerne mit gesprochen hat und das die Angehörigen immer gut informiert sein sollten.
Alles in Allem, macht dieses Krankenhaus auf mich einen kompetenten, freundlichen und auf den Menschen ausgerichteten Eindruck.

Alles war gut!

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Einfühlsames Personal beim MRT und im Bereich ,wo ich meine Rückenspritze bekommen habe
Kontra:
Krankheitsbild:
Bandscheibenvorfall
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Nach meinem Aufenthalt als Schmerzpatient kann ich zu vielen der dort tätigen Mitarbeitern ein positives Feedback abgeben.Sehr bemühte Pflegerinnen und Pfelger.Die Ärzte Asis und Tudose haben auf mich einen kompetenten Eindruck gemacht.
Was mir gefehlt hat,ist die Kommunikation zwischen dem Pflegepersonal und mir als Patienten.Terminverschiebungen wurden nur auf Nachfrage kommuniziert.
Mir als Raucher fehlte ein Raucherbereich,der nicht direkt im Eingangsbereich der Klinik liegt.

Sehr nette Ärzte und Pflegepersonal

Thoraxchirurgie + Herz
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Selbst an Feiertagen sind die Stationsärtze für die eigenen Patienten erreichbar
Kontra:
Die Diensthabenden nicht Stations eingenen Ärzte sind manchmal ein wenig genervt
Krankheitsbild:
Lungenkarzinom
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Bin an der Lunge operiert worden,war auf Station 9 und 10 kann nur sagen das ich mich sehr gut aufgehoben gefühlt habe. Die Ärzte und das Personal waren durchweg sehr sehr nett und zuvorkommend. Bin super aufgeklärt und informiert worden was bei der OP und auch nach der OP ansteht und gemacht werden muss. Alles in allem kann ich das Elli Hop nur weiter empfehlen.

Freundliche und herzliche Behanlung erhalten ( neben Kompetenz)

Frauen
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Ärzte und Pflegepersonal; auch in der gyn. Ambulanz!
Kontra:
Entlasstermin nur kurz vor der Entlassung bekannt gegeben; ( halbe Stunde v.d.E)
Krankheitsbild:
Ovarialtumor
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Meine 17 jährige Tochter wurde auf der Stat. 7 behandelt. Sie befand sich insgesamt 1 Woche auf der Station, nachdem ein Ovarialtumor entfernt worden war.
Da der Tumor sehr groß war, konnte der laparoskopisch nicht mehr entfern werden.
Die Wunde war dementsprechend groß. Der Ablauf war reibungsfrei: angefangen von der gynäkologischen Ambulanz bis zur stat. Aufnahme.
Das Pflegepersonal und die Ärzte haben meine verängstigte Tochter sehr freundlich und nett behandelt und versucht, ihr die Angst zu nehmen.
Auch nach der Operation super Behandlung!
Die Wunde heilte gut!
Die Zimmer sind gut ausgestattet, das Essen ist abwechslungsreich.
Zusammenfassung: die Klinik können wir nur weiter empfehlen!
Danke an das gesamte Team.

Unzuverlässig

Frauen
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Medizinische Behandlung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Einrichtung
Kontra:
Ablauf
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Kein systematischer Ablauf hier. Zum wiederholten Mal , wurde ich als Patientin hier vergessen und viele andere Patienten kamen eher dran, obwohl ich zuerst aufgenommen wurde.

Fast ALLES gut

Frauen
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden (WC)
Pro:
Schwestern und Personal
Kontra:
WC
Krankheitsbild:
Bauch OP
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Die Zimmer sind schön renoviert. Die WCs auf Station 6 wurden wohl vergessen. Sind Viel zu niedrig und seit 2008 nicht mehr gewartet worden. Die Deckel sind uralt und gelb.
Service der Station toll. Alle sehr nett und freundlich. Essen ist O.K. Buffet ausreichend. So viel Auswahl hat man Zuhause nicht.

Wirbelsäulenspezialist

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Super Ablauf
Kontra:
Krankheitsbild:
Bandscheibenprobleme
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Nachdem ich bereits im März und April einige Tage auf Station 1 verbracht habe( Bandscheiben- OP), jedoch nach einem halben Jahr immer noch auf Schmerzmittel angewiesen bin, ließ ich mir einen Termin beim Wirbelsäulenspezialisten geben. Prompt bekam ich einen ambulanten Termin bei ihm in seiner Sprechstunde und daraufhin einen Aufnahmetermine zum MRT und weitere Untersuchungen, um Klarheit zu schaffen.
Auch dieser Aufenthalt auf der Station 1 war wirklich so, wie man ihn sich als Patient nur wünschen kann. Die Pfleger/innen freundlich, menschlich und bemüht, die Zimmer sauber. Der Wirbelsäulenspezialist nahm sich auch Stunden nach seinem Feierabend viel Zeit, um mir alles genausten am PC anhand der alten und neuen Bilder zu erklären. Ich habe noch nie einen Arzt erlebt, der mit so viel Herz und Menschlichkeit seinen Job macht. Zudem haben die Bilder gezeigt, dass er beste Arbeit geleistet hat (selbst für einen Laien gut erkennbar). Um alle Möglichkeiten auszuschöpfen wurde ich ebenfalls in der neurologischen Praxis im Nebengebäude vorgestellt.
Also, wenn Probleme an der Wirbelsäule- immer wieder Elihop! Hier nimmt man dich ernst!

Besser geht es nicht

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Kompetenz und Empathie
Kontra:
Krankheitsbild:
Hämmorhoiden
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Mein Hausarzt wies mich als Notfall wegen Verdacht
auf Analprolaps in das St. Elisabeth Hospital ein. Es waren aber nur wieder mal die Hämmorhoiden, die mich schon öfters nächtelang vor Schmerz nicht schliefen lassen.
Nach einem klärenden,langen Gespräch mit einer Ärztin blieb ich da, und wurde binnen 2 Stunden operiert. (Der Befund war so extrem, so dass diese superschnelle Vorgehensweise angemessen war)
Ich wurde von dem Oberarzt operiert, und hatte einen mehr als optimalen Heilungsverlauf.
Seit dem bin ich beschwerdefrei, und frage mich, wieso ich mich einige Jahre diesbezüglich so rumgequält habe.
Auf der Station waren alle so empathisch, zuvorkommend sowie präsent, und das trotz der so vielen, anstrengenden Arbeit.
Obwohl ich Kassenpatientin bin, hatte ich ein Einzelzimmer; das war Zufall, aber es passte einfach ins Bild.
Ein dickes Dankeschön an das erstklassige, wunderbare Team auf der Station 9.
Besser geht es nicht.

Erstversorgung bei Schlaganfall

Neurologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Erstbehandlung
Kontra:
Verwaltung und Abläufe
Krankheitsbild:
leichter Schlaganfall
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich muss erstmal etwas los werden. Die med. Situation in Deutschland ist durch die letzte Gesundheitsreform verschärft worden. Durch massives Einsparen und Pauschalen sind die Krankenhäuser gezwungen auch verschärft auf die Kosten zu achten. Das wird dann zwangsläufig auf die Patienten abgewälzt. Deswegen verstehe ich so manche Aussagen hier an diesr Stelle nicht.
Die Erstversorgung mit der Untersuchung und der Diagnose war einfach nur Klasse ob es nun die Krankenschwestern , Oberärztin oder der Chefarzt war vielen Dank an alle. Die Therapeuten waren alle nett und sehr Hilfsbereit und deren Empfehlungen habe ich gerne umgesetzt. Das leider immer weniger junge Deutsche Arzt werden wollen und wir massiv junge Ärzte haben die leider gebrochen deutsch sprechen finde ich schade. Das ist auch so im Sankt Elisabeth Hospital.
In der Neurologie werden die terminlichen Abläufe zwischen den Ärzten und den Therapeuten nicht oder unzureichend abgesprochen. Hier ist eine menge Verbesserungspotential wo der Patient dann deutlich zufriedener sein wird. Das vier Bett Zimmer wurde fast täglich gewischt und unsere Ablagen auch desinfiziert. Das Pflegepersonal ist Hilfsbereit und informiert die Patienten. So sollte es sein.
Vielen Dank nochmal an alle Mitarbeiter des Sankt Elisabeth Hospitals.

Nachdem ich im Ausland einen Ubfall hatte und Notoperiert würde habe ich mir einen Keim zugezogen ESBL

Unfallchirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Ich würde in einem 2Bett Zimmer untergebracht (Zimmer war OK)
Kontra:
Das Zimmer war sauber und das Essen meistens gut
Krankheitsbild:
Keimbehandlung nach Hüftoperation
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich würde nach meiner Urlaubsreise zum Elihop überwiesen, da meine Wunde näste, und meine Blutwerte/Endzündungswerte nicht gut waren.
Bei mir würde dann der Keim festgestellt und ich würde,isoliert behandelt.
Ich muss im Nachhinein sagen:
Die Wunde würde 6x geöffnet und ausgewaschen, es war schon eine nicht ganz leichte Behandlung. (Innerhalb 31 Tagen)
Meiner Meinung wurde alles Fachkundig und für mich wurde alles nur mögliche getan.
Die Ärzte: Chefarzt und Stationsarzt haben jeweils immer gute Auskünfte gegeben sowie das gesamte Pflegepersonal war voll in Ordnung.
Jedenfalls kann ich heut nach über 2 Monaten sagen:
Ich bin von dem aggressiven Keim befreit. Meine Wunde ist super verheilt und meine Endzündungswerte sind Normalwerte.
Ich danke hiermit noch einmal dem gesamten Team für meine erfolgreiche Behandlung.

Bandscheibenvorfall- immer wieder Elihop

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Ärzte, Pflegeperonal, Parkanlage
Kontra:
Krankheitsbild:
Bandscheibenvorfall
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Nach einer Enttäuschung in einem anderen Krankenkenhaus, welches meine Rücken- , Bein-, Po- und Leistenschmerzen nicht ernst nahm, begab ich mich ins Elihop. Hier wurde ich direkt ernst genommen, bekam gleich stationär eine Schmerztherapie. Anhand des MRT's war jedoch klar, dass eine OP unumgänglich sei, diese wurde dann aufgrund immer größerer Schmerzen auch direkt vorgezogen.
Der Wirbelsäulenspezialist machte von Anfang an einen kompetenten und menschlichen Eindruck.
Die OP lief trotz verklebter Nerven einwandfrei und gleich am nächsten Tag konnte ich wieder Runden um den Teich drehen. Auch die anderen Ärzte der Station 1 und das Pflegepersonal war immer bemüht trotz voller Dreibettzimmer den Aufenthalt so angenehm wie möglich zu gestalten und kümmerte sich rührend. Auch die Physiotherapeutin und ihre Tipps sind wirklich Gold wert. Nun liegt es an mir, mit Geduld den weiteren Heilungsprozess so erfolgreich wie möglich zu gestalten.
Besser hätte alles nicht laufen können. Es ist beruhigend zu wissen, dass es hier genau die richtigen Fachkräfte für meine Erkrankung gab, bzw. gibt und die Sorgen und Ängeste ernstgenommen werden.

Immer erst den Entlassbericht lesen, dann den Angehörigen mitnehmen

Neurologie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Schwestern
Kontra:
der ganze Rest
Krankheitsbild:
Infektbedingter epileptischer Anfall
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Mein Vater wurde am 29.1.17 mit dem RTW eingeliefert. Die Diagnose lautete: Epileptischer Anfall (am ehesten infektbedingt). Bei der Untersuchung in der Ambulanz wurde (lt. Arzt) ein gering erhöhter CRP (bakterieller Entzündungsmaker) festgestellt. Auf Nachfrage gab er an, dass dieser bei 30 liegen würde (CRP Normalwert <6,0) und noch keine antbiotische Therapie notwendig sei. Das hat mich schon sehr irritiert, ich habe es aber so hingenommen. Am 31.1.17 konnte mein Vater dann abgeholt werden. Als ich auf die Station kam wurde mir gesagt, dass sich der Bericht in der Tasche befinden würde, die die Schwester schon gepackt habe. Als wir zuhause ankamen fiel mir auf, dass mein Vater doch sehr geschwächt war, darum habe ich mir den Bericht erstmal durchgelesen (muss erwähnen, dass ich selbst Arzthelferin bin). Gut, dass ich beim Lesen gesessen habe... Dort stand, dass der CRP rückläufig gewesen sei... Die haben wohl nich richtig geschaut (CRP am 29.1.: 38,6, CRP am 31.1.: 138,6 und nochmal der Normwert <6,0). Die haben ihn mit einer 23-fachen Erhöhung ohne antibiotische Therapie entlassen! Unglaublich! Und dann noch die Passage "Laborkontrollen: bei Anstieg Erwägung einer antbiotischen Therapie..." Wie hoch sollte der Wert denn noch steigen?!? Weil ich vom Fach bin, kam ich zum Glück direkt an ein Antibiotikum, was ich ihm sofort verabreicht habe. Hätte ich den Bericht nicht gelesen und sofort gehandelt, dann wäre mein Vater sicherlich verstorben.
Mein Fazit: Man muss selbst vom Fach sein und den Bericht noch im Krankenhaus lesen, sonst ist man verloren. Hätte ich das zu dem Zeitpunkt schon getan, hätte ich meinen Vater nicht mit nach Hause genommen!
Heute geht es ihm Gott sei Dank wieder gut, sein Hausarzt hat gesagt, dass er sein Leben mir zu verdanken hat. Schade, dass dieses Krankenhaus das einzige mit einer neurologischen Abteilung im Kreis ist!

Super Klinik,empfehlendswert!!!

Unfallchirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Fürsorge wird gross geschrieben
Kontra:
wirklich gar nichts
Krankheitsbild:
Kreuzbandriss
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich lag für 5Tage auf Station 1(Unfallchirugie)wegen einer Kreuzbandruptur und bin so begeistert das ich diese Klinik nur wärmstens weiter empfehlen kann! Es passte wirklich alles ,super nette und fürsorglicne Schwestern ,kompetente ,junge nette Ärzte,gutes Essen ,sauber,und auch das Zusammenspiel aller Stationen ,der Physio und des Sanitätshaus (Beinschiene) klappte optimal! Falls ich mal wieder ins Krankenhaus müsste wäre das meine erste Adresse!
Daumen hoch !

Positive Kritik

Neurochirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Trigeminus Neuralgie
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich bin mit einer Trigeminus Neuralgie schnell dran gekommen und gut behandelt worden.
Ich habe mich von jedem Arzt ernst genommen gefühlt und sie sind alle auf meine Bedürfnisse eingegangen.

komplettes Versagen in Bezug auf Behandlung meiner Hämorrhoidialleiden dritten Grades, sprich völliges chirurgisches Versagen bei der Entfernung dieser Hämorrhoidialknoten, da diese nachwievor trotz einer OP vorhanden sind.

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Kontra:
Lasst euch in dieser Klinik nicht operieren, weil die Operateure augenscheinlich nicht zur Ausführung von erforderlichen chirurgischen Eingriffen genügend qualifiziert bzw. in der Lage sind!
Krankheitsbild:
Hämorrhoiden dritten Grades
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Dem Herrn sei in Hülle und Fülle Dank dafür, dass es das Internet und solche Portale gibt, in denen Patienten ihre persönlich Erfahrungsberichte in Bezug auf erbrachte Dienstleistungen, sprich in diesem konkreten Fall der operativen Entfernung von Hämorrhoiden dritten Grades der Allgemeinheit kund- bzw. mitteilen können, um diesen, der Allgemeinheit bzw. potentiellen Patienten, wichtige Anhaltspunkte in Bezug auf Qualität und Professionalität eines solchen chirurgischen Eingriffes in diesem Klinikum mit auf den Weg geben können.
Nun also nachdem ich über eine geraume Zeit durch Schmerzen, deren Intensität Tag für Tag stetig gewachsen und somit irgendwann unerträglich geworden sind, geplagt wurde, beschloss ich mich beim St. Elisabeth Klinikum in Gütersloh in Behandlung zu begeben, da diese neben urologischen und sonstigen Eingriffen auch proktologische Eingriffe durchführt.
Schnell wurde vom untersuchenden Arzt die Diagnose erstellt, dass sich bei mir Hämorrhoiden dritten Grades eingestellt hätten und dass diese einzig und allein durch einen chirurgischen Eingriff dauerhaft behoben werden könnten. Nun irgendwann kam endlich der Tag, an dem ich operiert werden sollte. Obwohl mir schon vor dem chirurgischen Eingriff bewusst war, dass der anschließende Heilungsprozess mit gewaltigen ja höllischen Schmerzen verbunden ist, freute ich ich mich trotzdem über die OP, in der Hoffnung, dass sich nach dieser besagten Zeit mein körperliches Wohlbefinden komplett wieder hergestellt sein würde. Leider kam das böse Erwachen schon relativ früh nach der OP, weil die besagten Hämorrhoiden, die all die schmerzhaften und unangenehmen Symptome verursacht haben, gar nicht erst entfernt wurden. Auf mein Nachfragen beim operierenden Arzt, warum denn diese nicht mit entfernt wurden, wurde ich ich bloß mit der unqualifizierten Aussage beschwichtigt, dass es sich hierbei um gutmütige Hämorrhoiden handelt und dass hierfür eine operative Entfernung nicht erforderlich sei. Fazit: Lasst....

2 Kommentare

Behandlungssuper-GAU am 17.09.2016

Nun sehe ich mich dazu genötigt mir Klarheit darüber zu verschaffen, was mir denn das Ganze, die OP, nun tatsächlich eingebracht hat? Was wurde überhaupt gemacht? Warum all die qualvollen Schmerzen einer OP an einer sehr heiklen und schmerzempfindlichen Körperstelle, all der gewaltige Zeitaufwand, der für die Heilung erforderlich ist, wenn die für das körperliche Unwohlsein verantwortlichen Hämorrhoiden erst gar nicht operativ entfernt worden sind.
Ich denke ich werde die Meinung eines weiteren Proktologen in Bezug auf meine OP einholen und werde im Anschluss mir überlegen, wie ich weiter vorzugehen habe.

  • Alle Kommentare anzeigen

Sehr empfehlenswert

Frauen
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Erwartungen weit übertroffen)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Ängste wurden genommen)
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Erwartungen weit übertroffen)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Sehr zeitnahe Terminvergabe)
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden (Fast wie 'zu Hause" gefühlt)
Pro:
Chefarzt
Kontra:
Gibt es nicht für mich
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Vom Erstkontakt bis zur Entlassung von Station 6 nur die besten Erfahrungen gemacht.

Ich würde jederzeit wiederkommen und kann nur
meine absolut uneingeschränkte Weiterempfehlung
aussprechen.

Herzlichen Dank an CA Dr. Middelanis und den Mitarbeitern der Klinik.

Unzumutbare Zustände für Demenzkranke

Innere
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
?
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Mein Mann wurde als Notfall am Wochenende eingeliefert, hat Pflegestufe 3, ist schwerstpflegebedürftig, ist dement, kann sich nicht mehr ausdrücken, kann nicht allein essen, trinken, usw.
Ich habe nach drei Aufenthaltstagen nicht erfahren, welche Diagnose gestellt worden ist, nach mehrmaligen Anrufen in den Sekretariaten bzw. auf der Station wurde ich abgewimmelt, ich bat um Rückruf, dieser erfolgte auch nicht. Es geht ihm dort sehr schlecht, von der pflegerischen Situation will ich gar nicht sprechen. Seit drei Tagen nicht rasiert, nicht gewaschen, keine Zähne geputzt, unglaublich!!!
Man teilte mir lediglich mit, dass ich zu einem persönlichen Gespräch zu einem Arzt kommen könnte, gab mir allerdings keine Uhrzeit, keinen Ansprechpartner! Was ist das für eine unmögliche Einrichtung!
Ich muss noch dazu sagen, mein Mann ist Privatpatient und ist 69 Jahre.

1 Kommentar

Qualitätsmanagement-Team am 25.05.2016

Sehr geehrte Charlotte99,

aus Ihren Schilderungen entnehme ich, dass Sie mit unseren Leistungen nicht zufrieden sind. Gerne würden wir uns mit Ihnen darüber austauschen.

Ich würde mich daher sehr freuen, wenn Sie sich per Telefon unter 05241- 507 4035 oder per E-Mail qualitaet@sankt-elisabeth-hospital.de mit uns in Verbindung setzen.

Freundliche Grüße
Andrea Pollmeier
Qualitätsmangement

Stroke Unit top - neurologische Station flop

Neurologie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2016
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Medizinische Behandlung:
keine gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Stroke Unit
Kontra:
Neurologie
Krankheitsbild:
Schlaganfall
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Mein Vater lag ca. 2 Wochen in diesem Krankenhaus, davon ca. 1 Woche auf der Stroke Unit.

Die Stroke ist super!!! Pflegepersonal super nett, aufmerksam und zuvorkommend. Auch die Ärzte sind super. Immer gesprächbereit und klären alle offenen Fragen zur vollsten Zufriedenheit.

Die Neurologie... Naja das Pflegepersonal geht nicht gerade zuvorkommend mit den Patienten um (noch nett ausgedrückt).

Die Patienten werden nach ihrem Aufenthalt auf der Station einfach in ein anderes Krankenhaus verlegt (ok, das wussten wir, aber der Termin stand noch nicht fest) und es wird den Angehörigen nicht mal Bescheid gegeben (sodass, meine Mutter im leeren Zimmer stehen musste, um im Schwesternzimmer zu erfahren, dass er verlegt wurde).

So kann man nicht mit Patienten umgehen!!!

Wie wir in dem anderen Krankenhaus erfahren mussten, sind wir leider kein Einzelfall!

2 Kommentare

conni01 am 20.04.2016

Dies kann ich meiner Vorschreiberin nur bestätigen. Meine Mutter ist zur Zeit noch dort.

Die Stroke ist super und das Pflegepersonal super nett, aufmerksam und zuvorkommend. Auch steht immer ein Arzt für alle Fragen zur Verfügung.

Die Neurologie ist eine Katastrophe. Das Pflegepersonal geht nicht gerade zuvorkommend, nett und freundlich mit Patienten um.

Ein Arzt ist nicht zu sprechen. Meine Mutter muss sich alleine waschen - was für sie gar nicht möglich aber die Schwestern nicht interessiert. Der Umgang durch die Schwestern mit kranken Menschen ist hier sehr fragwürdig.

Klingeln nach der Schwester wird ignoriert. Nach dem dritten Mal erscheint dann auch eine Schwester, die mehr als unfreundlich ist - so etwas geht gar nicht.

Für mich stellt sich hier die Frage, wie solche Leute diesen Beruf wählen bzw. eingestellt werden. Hier zählt der Patient gar nicht.

So kann man nicht mit Patienten umgehen!

Leider muss meine Mutter wohl noch dort aushalten. Ich werde mich jetzt aber an die Krankenkasse und die Kassenärztliche Vereinigung wenden und die Vorfälle melden.

  • Alle Kommentare anzeigen

Empfehlenswert

Frauen
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Der Chefarzt
Kontra:
Krankheitsbild:
Myom Entfernung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Mit dem Krankenhaus hat man einfach die beste Erfahrung gemacht die man erleben kann. Sehr nette Pfleger/in die Stationsärztin ist einfach Top.
Man fühlt sich aufgenommen.
Und der Chefarzt ist ein Segen für die Station.
Vielen Dank.

Kompetente und schnelle Hilfe. Gerne wieder!

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Recht kurze Wartezeiten)
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Schnelle Terminvergabe, Kompetente Beratung, Reibungsloser prä- intra und postoperativer Ablauf
Kontra:
Krankheitsbild:
Leistenbruch beidseits
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Einige Jahre (4) plagte mich ein relativ Beschwerdefreier, aber sichtbarer Leistenbruch auf der rechten Seite. Dann, nach meiner Ausbildung, entschied ich mich für eine Vorstellung im Hernienzentrum des Sankt Elisabeth Hospitals Gütersloh.

Nachdem ich im Büro der Chirurgie anrief, bekam ich direkt einen Termin zur Vorstellung beim Chefarzt einige Tage Später. Am Montag dem 26.10.2015 begab ich mich also zur Klinik und nach einer akzeptablen Wartezeit wurde ich vom Chefarzt, welcher das Hernienzentrum leitet, untersucht. Dieser stellte dann direkt einen zweiten Leistenbruch auf der anderen Seite fest und riet mir zur OP. Er lag mir eine laparoskopische OP ans Herz, mit der in einer Sitzung sofort beide Brüche auf beiden Seiten versorgt werden kann. Ich stimmte dem zu.

Den OP-Termin bekam ich unglaublich schnell, nämlich noch in der selben Woche am Freitag den 30.10. Meine allererste OP stand also unmittelbar bevor.
Am Vortag wurden noch obligatorische Untersuchungen und Aufklärungsgespräche geführt. Ich war äußerst zufrieden mit der kompetenten, empathischen Art der Mediziner. Meine Ängste waren wie weggeblasen.

Am OP Tag selber war ich natürlich recht aufgeregt und am Morgen musste ich nicht lange auf den Eingriff warten. Prä- Intra- und Postoperativ wurde ich sehr einfühlsam behandelt und alles lief unglaublich reibungslos. Dazu muss ich erwähnen das ich selber ein Krankenpfleger bin und alles sehr gut einschätzen kann, nehme ich an. Sogar vor der Narkose hatte ich aufgrund der Ablenkung durch das Personal keinerlei Ängste mehr. Nach der OP war ich relativ schmerzfrei und konnte das Krankenhaus bereits am Sonntag den 01.11 wieder verlassen.

Abschließend kann ich sagen das ich diese Einrichtung sehr empfehlen kann. Die Räumlichen Gegebenheiten, sogar mein Dreibettzimmer, waren überaus ansehnlich und zufriedenstellend eingerichtet.
Im Sankt Elisabeth Hospital Gütersloh werden sie überaus kompetent und menschlich versorgt!

Lagerschwindel

Neurologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
alle TOP NOTE 1
Kontra:
Krankheitsbild:
Lagerungsschwindel
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war 1 Woche wg. akuter Schwindelprobleme im Haus dort.
Das GESAMTE Team, Ärzte,Pfleger,-innen, Schwestern
waren absolut fachlich, menschlich und qualitätiv
ausgezeichnet. Das gesamte Haus macht einen hervorragnenden Eindruck und kann mit der Note 1
bewertet werden.

Kreißsaal top / Station Katastrophe

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
keine gute Erfahrungsehr zufrieden (während OP)
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Kreißsaal Betreuung ist super
Kontra:
Station überfordert
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich bin mit der Versorgung im Kreißsaal sehr zufrieden gewesen. Alle haben mir sehr geholfen und Ängste genommen. Es gab viele Alternativen gegen den Schmerz.
Auf der Station angekommen war es nur noch chaotisch. Durch die große Anzahl der Geburten im August waren sie scheinbar extrem überfordert.
Ich hatte einen Kaiserschnitt.
Mir wurde nur beim ersten aufstehen geholfen. Ab da an war ich auf mich selbst gestellt.
Meine Bettnachbarin musste mich mit essen versorgen weil ich das Tablett nicht tragen konnte.
Auf mehrere Anfragen von Tabletten wurde nicht reagiert. So das ich meinen Mann zur Apotheke schickte...
Eine Ärztin drückte mir auf dem Bauch rum bis sie plötzlich erschrack das es ein KS war (stand nicht in den Akten).
Bei der U untersuchung wurden mehrere Frauen durchs komplette Krankenhaus gehetzt egal ob diese schmerzen hatten.
Beim Abschlussgespräch hatte die Ärztin die falsche Akte.
Fazit : Kreißsaal super toll aber die Station eine absolute Katastrophe !!!
Es gab auch nette Momente aber das war dann ehr die Ausnahme.

1 Kommentar

HBKM am 04.09.2015

Ich möchte noch hinzufügen das trotzdem immer alle Schwestern nett waren !!!!
Die Kommunikation und Dokumentation waren leider der Knackpunkt. Vielleicht ist es in anderen Monaten besser ?!

Wir haben uns sehr wohl gefühlt!

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Geplanter Kaiserschnitt
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

im September hatte ich einen geplanten Kaiserschnitt.
Ich musste mich einen Tag vorher im Krankenhaus anmelden. Dies hat sehr lange gedauert, da die Ambulanz sehr voll war.
Am Tag der Geburt lief alles bestens! Die Schwestern sind super auf meine Nervosität eingegangen und auch bei den Vorbereitungen für die OP würde ich abgelenkt! Das ganze Team war super!
Dies war mein 2. Kaiserschnitt. Beide wurden hier gemacht und mit beiden Eingriffen war ich rundum zufrieden!

Auch die Pflege in den kommenden Tagen war toll! Und das obwohl die ganze Station belegt war.
Zum stillen bin ich stets ins Stillzimmer gegangen. Dort wurde super auf uns eingegangen. Mein kleiner hat sehr viel geschlafen und die Schwestern/ Hebammen mussten sich einiges einfallen lassen um ihn zum Trinken zu bringen. Es war immer Jemand da, wenn man Fragen hatte...
Bei jedem Problem und jeder Frage wurde sofort geholfen und das obwohl die Station voll war und das Team alle Hände voll zu tun hatte!
Auch jetzt freu ich mich jedesmal, wenn eine Freundin hier entbindet. So lassen sich die tollen Erinnerungen an unsere schöne Zeit hier wieder auffrischen!

schwer enttäuscht

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden (es gibt keine Organisation)
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
op Team
Kontra:
Pflegepersonal
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich hatte im Januar einen geplanten Kaiserschnitt. Da meine Tochter die komplette Schwangerschaft in der Beckenendlage lag,kam eine äußere Wendung für mich nicht in Frage. Ich hatte mich also im Krankenhaus vorgestellt und einen Termin zur Sectio bekommen. Am Tag der Anmeldung sollte ich bis 10 Uhr erscheinen. Die Organisation war gleich null,insgesamt dauerte alles 6 Stunden und ich war fix und fertig. Aber das Pflegepersonal interessierte dies nicht. Am nächsten Morgen war es dann soweit...mein erstes Kind, meine erste Op,ich war dementsprechend aufgeregt. Es verlief alles super,das Op Team und der Anästhesist sehr kompetent und freundlich. Zu meinem erschrecken war es auf der Wöchnerinnen Station so,dass man sich lieber um Patienten kümmerte, die alles selber konnten und mich links liegen las. Ich wurde auf meinen Vorlagen liegen gelassen, ich fühlte ja nichts!!! Und mit dem Stillen hat mir niemand geholfen. Mein baby wurde ohne Erklärung angelegt und schnell wieder weg. Die sogenannte Stillberaterin sollte sich schämen,da kam nämlich überhaupt nichts! Nach sage und schreibe 30 Stunden (!!) wurde ich endlich mobilisiert!!! Ich hatte meine Tochter die ganze Zeit bei mir im Bett, da ich mich ja nicht bewegen konnte,und habe ich geklingelt, wurde ich vorwurfsvoll angeguckt! Keine Tücher auf dem Zimmer, das man im Zimmer hätte wickeln können,nichts. Nach anfragen keine Reaktion. Ich bin schwer enttäuscht von diesem Krankenhaus und ich werde jedem meine schwere Anfangszeit erzählen. Übrigens hatte ich ein Einzelzimmer, wo mir dann noch obendrein die Rechnung inkl Mahnung nach 5 Monaten zugeschickt wurde?! Herzlichen Dank auch!

Schlechte Behandlung

Neurologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Muskelprobleme
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich musste vor einiger Zeit 1 Woche in dem Krankenhaus verbringen.
Die Zimmer sind recht alt und abgewohnt. Die Ärzte sind teilweise sehr arrogant. (Besonders die weiblichen) Fragen wurden nur genervt beantwortet. Diagnosen fanden teilweise ohne Untersuchung statt. Eine Ärztin konnte durch blosses Betrachten eine Diagnose stellen. Da fühlt man sich sehr gut betreut. Den Chefarzt sieht man 1 mal in der Woche.
Fragen oder Einwände darf man nicht anbringen. Da wird man sogar noch von der Krankenschwester während der Visite angepflaumt. Ich glaube so geht man nicht mit Patienten um. Von daher kann ich das Krankenhaus in keinster Weise empfehlen. Weder menschlich noch fachlich.

Intensivstation mit sehr engagierten Mitarbeitern

Lungenheilkunde
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (bezogen auf die Intensiv, insgesamt zufrieden)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
medizinische und pflegerische Versorgung, schöne Zweibetzimmer
Kontra:
das Mittagessen ist furchtbar
Krankheitsbild:
Lungenendzündung, Blutzuckerentgleisung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Als Notfall wurde ich nach Erstversorgung in der Ambulanz auf der Intensivstation aufgenommen. Hier haben Ärzte und Pflegepersonal wirklich sehr gute Arbeit geleistet. Darüber hinaus waren alle immer ansprechbar, haben Auskunft gegeben und Fragen beantwortet. Überhaupt herrschte auf der Intensivstation ein sehr patientenorientiertes Klima. Nach einer Woche kam ich auf die Station 4. Da waren die meisten Pflegekräfte freundlich. Aber es war ein großer Unterschied zur Intensiv. Die ärztliche Versorgung war hier aber katastrophal. Eine mir unbekannte Ärztin wollte mich entlassen. Ich musste sie dann darauf aufmerksam machen, doch mal aktuelle Befunde zu lesen. Dann hätte sich das mit dem Entlassen erledigt. Eigentlich unverantwortlich.

TOP

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Kompetenz, Ärzte , Pfleger/innen sowie die Azubis!!!!
Kontra:
-
Krankheitsbild:
V.a. Bandscheibenvorfall
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Bin vor wenigen Tagen von meinem Hausarzt auf Station 7 eingewiesen worden da bei mir der dringende Verdacht auf einen Bandscheibenvorfall vorlag.
Erst einmal, die Ambulanz war absolut super, nettes Pflegepersonal welches trotz vollem Wartebereich sehr freundlich und schnell war.. Ich fühlte mich dort wirklich sehr gut aufgehoben!!
Danach hat mich eine sehr nette Schwester mit einem männlichen Azubi abgeholt..beide waren total freundlich & kompetent... (Respekt das es noch Menschen gibt, die freiwillig diesen Beruf lernen!!!)
Hatte oben auf Station ebenfalls einen sehr lieben Zimmernachbar und bin rundum vollstens zufrieden mit Ablauf & Behandlung...!!

Kompetente Behandlung

Frauen
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Sehr gute Aufklärung vor dem Eingriff
Kontra:
Essen war schlecht
Krankheitsbild:
Brustkrebs
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Fühlte mich bei meinem Aufenthalt im Februar 2015 sehr gut versorgt.Es blieben keine Fragen offen.Kann die Gynäkologie nur weiterempfehlen.Alle sind freundlich,ein Lächeln macht viel aus.

In richtig guten Händen!!!!!

Frauen
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Myome und Endometriose
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Ich habe binnen kürzester Zeit zwei mal das Elisabeth Hospital aufsuchen müssen und kann dieses Krankenhaus nur empfehlen!!!dr middelanis ist ein total toller und kompetenter Arzt!!!Sein Team und die Krankenschwestern sind einfach super!!!von der Beratung bis hin zur Behandlung alles perfekt!!!

Super Kreissaal-Team, top Wochenbettstation

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Entbindung, Geburt
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Wir waren sehr zufrieden im Elli.
Die Geburt wurde super begleitet, es war immer jemand zur Stelle...
Ich habe zwar drei schichten Hebammen mitgenommen :p aber die beiden die ich bei der Austreibung hatte, waren die besten von allen. Ich habe mich so wohl gefühlt und keinerlei Ängste gehabt.
Auch die Wochenstation war prima. Ich hatte ein Einzelzimmer, es kam regelmäßig jemand und hat gefragt ob alles gut ist. Gestillt habe ich nicht, musste deshalb auch nachts den Flur entlang, selbst da wurde man am Schwesternzimmer freundlich empfangen.
Immer wieder gerne. Bei dem nächsten Kind wird nie ein anderes KH in Betracht kommen.

Weitere Bewertungen anzeigen...