St. Antonius-Krankenhaus

Talkback
Image

Schillerstraße 23
50968 Köln
Nordrhein-Westfalen

46 von 65 Nutzern würden diese Klinik empfehlen
Gesamtzufriedenheit
recht gute Erfahrung
Qualität der Beratung
recht gute Beratung
Medizinische Behandlung
recht gute Behandlung
Verwaltung und Abläufe
recht gute Organisation
Ausstattung und Gestaltung
recht gute Ausstattung
Eigene Bewertung abgeben

66 Bewertungen

Sortierung
Filter

Gute Betreuung auf der Station St. Norbert

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Freundlichkeit, Organisation, Qualifikation Personal
Kontra:
Krankheitsbild:
Knie OP
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich bin mit meinem Aufenthalt auf der Station St. Norbert sehr zufrieden und begeistert von der Freundlichkeit und guten Organisation.
Die OP ist gut verlaufen.

hervorragende Operateure,tolle Belegschaft

Gastrologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
sehr gut vorbereitete und durchgefhrte OP, sehr gute postoperative Betreuung
Kontra:
Kosten für TV und Internet nicht zeitgemäß (zu teuer)
Krankheitsbild:
Schlauchmagen OP
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich wurde hier bestens betreut, hervorragend medizinisch versorgt und vor allen Dingen, hier in diesem Krankenhaus, gibt es noch einen direkten Kontakt zum 1. behandelnden Arzt, 2. Stationsarzt und 3. Chefarzt. Ich war auf der Chirurgie zu einer wirklich sehr schwierigen Magenverkleinerung (ca. 4 stündige OP), die so professionell und so hervorragend durchgeführt wurde, so das ich sagen kann, in jeder Spezialklinik, hätte ich weniger Kompetenz bekommen, wie im Antonius Krankenhaus. Angefangen bei der Vorbereitung durch das Sekretariat der Chirurgie, weiter mit der OP, danach die Betreuung auf der Intensivstation und im Anschluss, die Wiederherstellung bis zur Entlassung auf der chirurgischen Bettenstation, einfach nur vorbildlich und wirklich bestens weiter zu empfehlen.

Neue Lebensqualität nach Aufenthalt im St.Antonius Krankenhaus

Diabetes
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Freundlichkeit und sehr gute Fachkompetenz des Personals
Kontra:
Krankheitsbild:
Diabetes mellitus Typ 2
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Sehr zufrieden mit der Diabetikerschulung vom 11.11. bis 22.11.2019.
Stets freundliches und sehr kompetentes Fachpersonal.
Etwas besseres wie die Teklnahme an der Schulung hätte mir nicht passieren können.
Mein entgleister Diabetes konnte erfolgreich neu
eingestellt werden.

So geht es leider gar nicht

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
keine gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
ein wirklich freundlicher und bemühter Assistenzarzt, freundliches Pflegepersonal
Kontra:
Krankheitsbild:
Notfallaufnahme nach Sturz
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Im Sommer habe ich mich nach einem Sturz in der Notfallambulanz vorgestellt. Das würde ich nie wieder tun! Der "arme" Assistenzarzt war ab 15.00 Uhr alleine zuständig für das gesamte Krankenhaus. - jedenfalls war er wohl der erfahrenste Assistenzarzt im Haus. Während er mit mir sprach, telefonierte er mit einer Station, auf der eine postoperative Patientin mit Komplikationen lag. Er machte eine "Unterweisung" an eine Mitarbeiterin, wie Befunde auf den Rechner zu übertragen seien. Zwischendurch stellte er fest, dass ich wohl Schmerzen hätte, was stimmte.
Nun, dass ich in einer solchen Situation Geduld haben muss, finde ich ok und dass es drunter und drüber gehen kann, kann auch mal sein. Dass allerdings der Arzt der Notaufnahme ab 15.00 Uhr für das ganze Haus zuständig ist, kann m.E. irgendwie nicht sein. Und zwischen meinem Eintreten in die Ambulanz und meinem Herauskommen, lagen vier volle Zeitstunden. Wenn ich großzügig bin, haben davon ca 30 Min das Röntgen und das Arztgespräch gedauert.
Das Verhältnis war in Anbetracht meiner Schmerzen suboptimal. Dank an meine Freundin, die mit mir ausgeharrt hat.

Operation bei Fraktur am Oberarmkopf

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Von der Ambulanz/Notaufnahme bis zur Entlassung einwandfrei und kompetent
Kontra:
Das Essen ist eben NUR Krankenhausessen.
Krankheitsbild:
Oberarmkopfbruch
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Ich möchte mich beim gesamten Team der Station Maria für die kompetente und freundliche Behandlung und Unterstützung in der Genesungsphase meines Aufenthaltes bedanken. Unter der Leitung von Herrn Prof.Dr.Lögters verlief die Operation des gebrochenen Oberarmkopfes einwandfrei und die darauffolgende Krankengymnastik wurde auch sofort veranlaßt. Ich kann dieses Krankenhaus mit gutem Gewissen empfehlen.
Vielen Dank für alles.
Astrid Mull

Das Beste, was mir passiert ist

Diabetes
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Menschlich und medizinisch wärmstens zu empfehlen
Kontra:
nix
Krankheitsbild:
Diabetes Typ 2
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Das hätte ich nicht erwartet und deshalb will ich das hier mal ausdrücklich schreiben:
Es war richtig, richtig gut auf Station Franziskus.

Meinen Diabetes habe ich bisher nicht so sehr beachtet, jetzt kamen erste Schäden und meine Frau lag mir in den Ohren. Also hab ich mich umgehört und nachdem ich oft den Namen Antonius erfuhr, bin ich hin.

Und dann ist was passiert, worüber ich immer noch staune:

Ich weiß wieder, wie und wofür!

Messen, spritzen, Tabletten, das war alles nur noch lästig und ich hatte oft das Gefühl, dass es eh nichts bringt. Dass ich doch schon alles weiß. Und dann hab ich es dort geschafft, dass ich nun kein Insulin mehr brauche!!! Leute, wisst Ihr, was das für mich heißt??

Die Ärzte und Diabetesberater sind da ziemlich top, echt "mit Herz" dabei und absolut kompetent. Und so hab ich was ausprobiert und schon nach 4 Tagen war mein Insulin halbiert. Weiter gemacht und dann haben die es abgesetzt. ich kann nur sagen - DANKE!

Jetzt sind 4 Wochen rum und mein Leben ist anders geworden, ich hab wieder ein Ziel und einen Weg.

Denn nebenbei haben sie auch alles durchgecheckt und ich bin gesünder, als ich gehofft habe ;-))

Und was mich auch verblüfft hat - mit den anderen Schulungspatienten habe ich so viel gelacht wie seit langen nicht mehr. Station FRANZISKUS ist echt was anderes als normales Krankenhaus.

Schludriges Arbeiten - medizinische Fehler und im Organisationsablauf

Handchirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Einige Pfleger*innen sind sehr freundlich
Kontra:
Wirklich fragwürdige medizinische Entscheidungen - ich würde sagen Fehlentscheidungen
Krankheitsbild:
zweifache Radiusfraktur
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Mein stationärer Aufenthalt auf der Station St. Maria im April 2019 und die Nachsorge danach bis Ende Juni 2019 war von vielen organisatorischen und auch medizinischen Fehlern gespickt: Arztbriefe enthalten sachliche Fehler, man hat mich als Patientin verwechselt (der operierende Arzt!), man hat in meiner Hand drei Fremdkörper übersehen, was eine 2. OP in Vollnarkose nötig machte, die angeratene Belastung nach der OP "über die Schmerzgrenze hinaus" führte zu einer Sekundärverletzung usw. Von patzigem Pflegepersonal und wirklich nicht gerade emphatischen, sondern eher typisch marzistischen Ärztepersönlichkeiten mal ganz zu schweigen. In vielerlei Hinsicht einfach ein schludriges Arbeiten. Notaufnahme war auch eine völlige Katastrophe.
Also: Nie wieder Antonius-Krankenhaus!

Gute Einstellung (diabetisch und mental)

Diabetes
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Individuelle Behandlung, sehr zuvorkommend und gründlich
Kontra:
Krankheitsbild:
Diabetes Typ 1 + vielen Nebenerkrankungen
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich habe seit über 31 Jahren Typ-1-Diabetes und war mir bislang selbst der beste Arzt. Meine letzte Schulung lag ein paar Jahre zurück, denn theoretisch wusste ich ja immens viel darüber und erwartete nicht viel Neues.

Was mir erst dort so richtig bewusst wurde - und somit konnte man meine Probleme erfolgreich und gezielt angehen - war, dass ich meinen Diabetes nicht akzeptieren konnte und mein Scheitern ein "Motivationsproblem" sei - so doof es klingt, war ich doch um eine gute Einstellung bemüht (leider bislang vergeblich).

Viele Diabetiker haben auch mit Depressionen zu kämpfen, was man meist nicht wahrhaben will - so auch ich.

Vom Klinikaufenthalt (25.03. - 05.04.19) war ich absolut begeistert!
Man nahm sich die Zeit für alle Fragen und Belange, arbeitete sehr gründlich und das Personal war so freundlich, charmant-witzig und überaus menschlich.
Ich fühlte mich gut aufgehoben und zur Zimmerausstattung muss ich sagen: Wow! So nen Luxus kannte ich nicht und hätte das nicht erwartet.... Jedes Bett hat einen eigenen Smarttablet-Bildschirm. Ob Spiele, Internet, TV, Musik, Literatur, alles vorhanden.

An Essen und Trinken mangelte es nicht und der Fitnessbereich konnte sich sehen lassen - da hätte ich gerne noch mehr Zeit verbracht.

Der Service war phänomenal.
Mein letzter Augenarzttermin lag lange zurück und es dauert immer ewig, bis man einen Termin bekommt.
Ich bekam kurzerhand - sie fragten, ob ich daran interessiert sei - einen Termin am Entlasstag. So konnte man dort die Mängel erkennen und mir weiterhelfen.

Ich bin der Klibik und ihrem Personal so unendlich dankbar und hätte nie gedacht, dass ich mal so ein positives Feedback verfassen würde - eigentlich hasse ich Kliniken bzw. Aufenthalte darin.

Die nächste Schulung/ Einstellung möchte und werde ich definitiv nochmal dort haben wollen... Auch wenn es von meiner Heimat ein gutes Stück entfernt liegt.

Hier spreche ich - und das mache ich selten - meine absolute Empfehlung aus!

von der Reinigungskraft über die Schwestern bis zum Chefarzt: alle kompetent, freundlich und hilfsbereit!

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
s.o.
Kontra:
Krankheitsbild:
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

freundliches und hilfsbereites Personal

Gute ärztliche Betreuung

Unfallchirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Luxation des unteren Sprunggelenkes
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Gute ärztliche Betreuung , als Kassenpatient haben sowohl der Chefarzt als auch Oberarzt und Stationsarzt nach mir geschaut und meine Fragen beantwortet. Ich habe mich gut behandelt gefühlt. Die Freundlichkeit und Aufmerksamkeit des Pflegepersonals ist von Person zu Person sehr unterschiedlich, bei manchen eher grenzwertig, bei anderen einwandfrei.

Super versorgt!

Innere
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 19   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Leitung, Aerzte und Personal ausgesprochen kompetent, freundlich und hilfsbereit!

Bei Notfällen nicht zu empfehlen

Unfallchirurgie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Röntgen
Kontra:
Organisation, Qualifikation, Unfreundlichkeit
Krankheitsbild:
Wirbelsäulenverletzung
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Bei Notfällen lieber woanders hin. Die Organisation ist sehr schlecht, die Ärzte stellen sich nicht vor und verbringen mehr Zeit beim PC als beim Patienten. Dann verschwinden sie für lange Zeit und man sitzt alleine ohne zu wissen, wie es weitergeht. Der Chirurg könnte kein Blut abnehmen, die Krankenschwester war unfreundlich und arrogant. Eine Katastrophe diese Notaufnahme!

Gute Klinik mit funktionierender Zusammenarbeit

Kardiologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Arzt und Pflege arbeiten Hand in Hand
Kontra:
Krankheitsbild:
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Ich bin mit Herzrasen und auffälligen Laborwerten als Notfall stationär behandelt worden.
In der Notaufnahme wurde ich freundlich und mit Fachkompetenz empfangen.
Alle notwendigen Untersuchungen erfolgten umgehend.
Auf der Station waren Pflegekräfte und Ärzte sehr hilfsbereit und meine Fragen auch zu meinem Unwohlsein insgesamt wurden umfassend geklärt.
In gutem Allgemeinzustand bin ich jetzt wieder zu Hause.
Ich danke allen Mitarbeitern für Ihre Hilfe.

Besser 2 mal hinschauen

Innere
  |  berichtet als Klinikmitarbeiter   |   Jahr der Behandlung: 2019
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Erfahrungsbericht:

Sehr geehrte Patienten, sehr geehrte Kollegen,
mir liegt es als langjährige Pflegekraft sehr am Herzen ihnen zu Schildern wie es in diesem Krankenhaus ist. Natürlich herrscht wie in (fast) allen Kliniken in Deutschland so auch im St. Antonius Krankenhaus ein Mangel an Pflegekräften. Zum einen liegt dies an den gegebenen Umständen in der Pflegebranche zum anderen jedoch aber auch am Krankenhaus selber auch wenn das natürlich eine Geschäftsführung nicht hören möchte. Fangen wir doch mal mit der Ausstattung des Hauses an. Mein Arbeitsschwerpunkt liegt auf einer Station der inneren Medizin. Dort sind 3 Bettzimmer der Standard. Betten die Manuell verstellbar sind im Glücksfall sind sie elektrisch verstellbar. Gerade als ältere Pflegekraft wäre es doch wünschenswert, wenn alle Betten elektrisch wären. Vereinzelt gibt es in der Bettenzentrale auch noch Modelle bei denen man das Pumppedal vergeblich sucht. Bei hohem Patientenaufkommen eröffnen wir 4 Bettzimmer oder müssen leider Patienten auch schon mal ins Stationsbad legen bis ein Zimmer frei ist…und das führt mich direkt zum nächsten Punkt. Die Nasszellen in den Zimmern haben überwiegend keine Dusche sodass Patienten in die Stationsdusche gehen müssen. Diese ist natürlich nicht abschließbar und zur Verschönerung des Duscherlebnis stehen dort Infusionsständer und auch zum Teil Toilettenstühle. Die Akten werden noch alle von Hand geschrieben eine moderne elektronische Akte sucht man vergebens. Kommen wir zum Funktionsbereich der Endoskopie. Dort hat man wohl aus Spargründen wie auch auf der Intensivstation „ganz Zufällig“ vergessen eine Klimaanlage einzubauen. Das macht sich natürlich gerade auf der Intensivstation bei 39 Grad im vergangenen Sommer deutlich Bemerkbar sowohl für Patienten als auch Mitarbeiter. Ich könnte an dieser Stelle noch so viele Punkte anbringen möchte mich jedoch hier drauf beschenken. Noch ein Wort bezüglich der Umstände als Mitarbeiter. Wertschätzung wird nicht besonders großgeschrieben und es gibt u.a. kein Jobticket. Verträge werden überwiegend nur befristet vergeben. Ich kann jedem nur raten sich zwei Mal zu überlegen ob man hier arbeiten möchte. Ich kann alle Kollegen gut verstehen die dieses Haus als Mitarbeiter verlassen. Würde ich nicht nur noch ein paar Jahre bis zur Rente haben ich würde es den Kollegen gleich tun.

Knie-TEP

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden (Voruntersuchung zur Aufnahme sehr zeitaufwändig)
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Personal
Kontra:
-
Krankheitsbild:
Gonathrose Knie
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Am 15.01.2019 bekam ich eine Knie-TEP

Perfekte Anästhesie, gelungene OP, anschließend freundliches Personal auf der Station Maria.

Als krönender Abschluß noch ausgezeichnete Physiotherapie - was will man mehr.

Auch die Arbeit der Sozialstation kann ich nur als perfekt bezeichnen, von dort konnte man mir (sehr) kurzfristig einen Platz in der von mir bevorzugten Reha-Klinik sichern.

Kompetent, einfühlsam, hochmotiviertes Team!

Diabetes
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Super Beraterteam, sehr kompetent, einfühlend, persönlich)
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Engagierte Ärzte)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Diabetes Typ 1
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich habe Typ1 Diabetes und der lief schon Jahre nicht mehr gut. Ambulant hab ich Unterstützung gehabt, aber eigentlich segelte ich auf ziemlich "schwankendem Schiff" zwischen Resignation und Sorge.

Mein Diabetologe hat mir das Antonius schon lange empfohlen, jetzt war der Leidensdruck hoch genug zu gehen und ich kann nur sagen: WARUM HAB ICH DAS NICHT FRÜHER GEMACHT??

Die können da auch nicht zaubern, aber genau zuhören und wichtige Infos vermitteln. Mein BZ ist für mich so viel verständlicher und führbarer geworden, ich bin soo viele Schritte weiter gekommen. Super engagiertes Team, sehr kompetent und echt menschlich.


Vielen Dank!!

Immer wieder

Kardiologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Ärzte und Personal
Kontra:
Essen
Krankheitsbild:
Kardio
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich lag erst auf der Intensiv, Ärtzte und Personal echt, wie eine Familie, man fühlt sich wohl!
Wurde dann auf Station verlegt,..das gleiche..herzlich!!Also ein GROßES Plus!

Nur: Das Mittagsessen ,wer das mag!!?? Sollte der Koch mal selbst essen, ..!!

Neue Hüfte - perfekt eingebaut

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (vor OP sehr detaillierte Beratung mit Alternativen)
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Eingebbaute neue Hüfte sitzt undf läuft prima)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
sehr gutes freundliches Personal, perfekte Versorgung
Kontra:
Krankheitsbild:
Oberschenkelhalsbruch OP Neue linke Hüfte
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Nach Unfall-Oberschenkelhalsbruch am 18.10.18 im Antonius-Krankenhaus Köln durch Prof. Dr. Lötgers komplett neue linke Hüfte bekommen. Alles bestens verlaufen. Eine hervorragende " Reparatur ".
Direkt nach OP bereits erste therapeutische Behandlungen im Krankenhaus. Sehr gute Behandlung, Informationen durch Ärzte, Pflege, Betreuung etc. und sehr gute Hygiene/"Keime" Massnahmen im Krankenhaus. Kann ich nur weiterempfehlen. E.F.

Freundlicher und transparenter Umgang mit Patienten

Handchirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Genaue verständliche Aufklärung, freundlicher Umgang
Kontra:
Krankheitsbild:
Athroskopie
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Vom Aufklärungsgespräch bis zur Entlassung war alles nur positiv. Die Mitarbeiter waren sehr freundlich und sind gut und liebevoll auf mich eingegangen. Auch die Operation wurde mir gut und verständlich erklärt.

Professionell

Handchirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 18   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Absolut gut strukturiertes Haus
Kontra:
Nicht ein Kontra
Krankheitsbild:
Teilversteifung rechte Hand
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Professionelles Haus. Von der Aufnahme bis zur Entlassung. Kompetent, engagiert, herzlich, sehr gut strukturiert.
Ich hatte eine Teilversteifung der rechten Hand und fühlte mich absolut in guten Händen.

Ich kann nur positives berichten

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Ausnahmslos freundliches und kompetenes Personal
Kontra:
Krankheitsbild:
Gallenkolik / Gallenblasen OP
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich stellte mich mit einer Gallenkolik (bei bereits diagnostizierten Gallensteinen) nachts im Antonius vor. Ohne jede Verzögerung wurde ich sofort ärztlich versorgt und schon in der Notaufnahme über eine (wahrscheinlich) notwendige Entfernung der Gallenblase aufgeklärt. Am nächsten Morgen waren bereits um 7:30 Uhr sowohl der Internist als auch der Chirurg bei mir um über das weitere Vorgehen zu beraten. Ich fühlte mich ausgesprochen gut betreut und informiert und entschied mich, den operativen Eingriff vornehmen zu lassen. Vielleicht war es Glück, jedenfalls lag ich knapp 3 Stunden später bereits auf dem OP Tisch und war nachmittags schon wieder fit.

Ich habe einiges an Erfahrungen sammeln müssen, was Krankenhäuser angeht. Ich wurde im Antonius in jeder Hinsicht nur positiv überrascht: die Zimmer waren sehr schön ausgestattet, wenn eine Visite angekündigt wurde, kam auch jemand (nicht selbstverständlich). Ärzte und Pflegepersonal waren immer freundlich und kompetent und zwar ausnahmslos. Naja kleiner Abstrich, der Stationsarzt wirkte doch immer etwas gereizt und gehetzt, mag dem Streß geschuldet sein aber da kann man noch dran arbeiten. Nett war er trotzdem. Außerdem relativierte das dann der sehr ausgeglichene Oberarzt.
Fazit: Jederzeit wieder, würde das KH auch uneingeschränkt weiterempfehlen.

Schlechte Erfahrungen

Kardiologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
es gibt einige Pfleger und Pflegerinnen, die sind wirklich sehr gut und geben einem das Gefühl, gut versorgt zu sein
Kontra:
aber leider, haben sie nicht genug Zeit um den Patienten das zu zeigen
Krankheitsbild:
Hypertonie. Magengeschwüre,
Erfahrungsbericht:

ich lag auf Station Johann und zwar nicht das 1. Mal. Grundsätzlich ist das St.Antonius in der frühren Vergangenheit als recht schlecht beurteilt worden. Erst durch Wechsel des medizinischen Direktors und Chefarzt Prof. Bär wurde das Krankenhaus wieder empfehlenswert und gut. Im vergangenen Jahr ist Dr. Bär längere Zeit nicht anwesend gewesen (Gerüchte zufolge war er krank) und genau in dieser Zeit hat sich der Ruf des Krankenhauses wieder verschlechtert. Nach Rückkehr war der Chefarzt recht verändert und nicht mehr so für seine Patienten da, wie früher. Außerdem ging zum Jahresanfang eine gute kompetete Oberärztin, Frau Dr Becker. Heute ist selbst die Privatstation wieder ein Chaos. Die Oberärzte oder Stationsärzte entscheiden nichts, was nicht vorher vom Chefarzt abgesegnet ist, selbst ein aufklärendes Gespräch mit den Patienten scheuen sie und reden sich immer raus, muss ich den Chef fragen. Meine Nachbarin bekam eine Magenspiegelung, da kam der Stationsarzt am Abend vorher kurz rein und meinte, ich muss ja nichts erklären, sie haben ja alles gelesen unterschreiben sie mal das Formular. So gibt es ganz viele Dinge, die dort im Argen liegen, weil nicht wirklich jemand ansprechbar ist und die Patienten mit ihren Fragen alleine gelassen werden. Wohlbemerkt auf der Privatstation. Ich frage mich, wie sieht es denn auf den anderen Stationen aus. Ich war oft da und fühlte mich gut aufgehoben im St. Antonius, aber die letzten beide Male muss ich sagen, ich werde mir in Zukunft ein anderes Krankenhaus aussuchen.

Medizin, Pflege und Umfeld gut

Innere
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Motivierte Mitarbeiter
Kontra:
Krankheitsbild:
Rhythmusstörung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Mein stationärer Aufenthalt war angenehm und sehr zufriedenstellend.
Die Ärtze haben mir sofort ein gutes Gefühl gegeben und meine beängstigenden Rhythmusstörung umgehend behandelt. Freundlichkeit, Hilfsbereitschaft und fachlich versiert erfolgte die Behandlung. Auch das Pflegepersonal war immer freundlich. Insgesamt bin ich gut versorgt worden. Die Zimmerausstattung, Sauberkeit und Verpflegung hat meine Erwartungen übertroffen.
Allen Mitarbeitern mein herzlicher Dank. Ich würde diese Klinik immer wieder wählen.

Mitarbeiter und Patienten leiden unter dem Spardruck

Innere
  |  berichtet als Klinikmitarbeiter   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungzufrieden (Es ist wie Überall es steht und fällt mit dem Personal)
Medizinische Behandlung:
keine gute Erfahrungzufrieden (Es ist wie Überall es steht und fällt mit dem Personal)
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Erfahrungsbericht:

Liebe Kolleginnen und Kollegen, liebe Patientinnen und Patienten,
ich arbeite nun viele Jahre in diesem Haus und möchte ihnen einen Eindruck vermitteln.
Als Beispiel möchte ich hier anführen das die Geschäftsführung es für wichtiger erachtet ein neues Entertainmentsystem im Haus zu verbauen als auf der inneren Station mal in jedes Zimmer eine Dusche, was gerade bei der Pflege der Patienten wesentliche Vorteile hätte, nein da gibt es dann lieber eine Sammeldusche auf dem Flur. Elektrobetten auf der Inneren wovon Träumen Patienten und Pflegekräfte nachts?! Wenn die Betten manuell Pump bar sind, ist das schon gut. Aber natürlich gibt es auch noch Betten bei denen kann man nichts hoch pumpt, weil da nichts zum Pumpen ist…das erleichtert die Pflege der Pflegebedürftigen Patienten natürlich ungemein - nicht! Gut vereinzelt hat man evtl. auch mal das Glück auf ein Bett zu treffen, was ein elektronisch verstellbares Kopfteil hat. 1 von 20 Betten hat das bestimmt… Eine Klimaanlage auf der Intensivstation oder in der Endoskopie, wer brauch den so was? Sollen die Mitarbeiter und Patienten ruhig bei 37 Grad schwitzen…man hat leider aus Kostengründen wohl vergessen eine einzubauen…. Verträge gibt es bei Neueinstellung nur Befristet für 1 Jahr. Kein Wunder das sich in diesem Hause keiner Bewirbt..

Meine hervorragende ärztliche Betreuung im Antoniuskrankenhaus

Innere
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Alle sehr freundlich und zudem, was noch wichtiger ist, sehr kompetent
Kontra:
Die physiotherapeutische Praxis könnte modernisiert werden
Krankheitsbild:
Atemnot- copd
Erfahrungsbericht:

Am 30.6.2018 -ein Sonntag- wurde ich mit sehr starken Atembeschwerden im Antoniuskrankenhaus in der Notaufnahme eingeliefert. Ich würde dort sehr freundlich aufgenommen und sehr zügig behandeltet. Die Ärzte gaben sich große Mühe , die Schwestern und Pfleger waren alle sehr zuvorkommend und es lief alles sehr gut ab. Ich kam auf die Intensivstation wo ich sehr kompetent betreut wurde. Am mn ächzten Tag kam ich auf die Station von Professor Baer. Auch diese Station habe ich mich sehr wohl gefühlt und medizinisch wie auch von den Schwestern und Krankenpflegern würde ich kompetent und freundlich versorgt. Ich werde mit Sicherheit beim nächsten mal wieder in dieses Krankenhaus gehen, was ich natürlich nicht hoffe tun zu müssen.

Super Krankenhaus

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Junges dynamisches Team
Kontra:
Krankheitsbild:
Kopf
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war ein paar Tage Patientin, es war sehr gut euer Team ist Jung und super freundlich!

so kann es auch sein mit einer Mitpatientin!!!

Diabetes
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
es war für mich sehr gut-
Kontra:
-----------------------
Krankheitsbild:
COPD
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich lag auf Franzikus bei den Diabetiker mit meinem COPD
in der Aufnahme hat mich der Arzt dann doch aufgenommen danke.

der Arzt auf der Station hat mich diesmal nicht nach 3 tage nachhause geschickt wie es sonst immer war.man wollte mir Kurzzeitpflege anbieten weil ich auf einen Heimplatz warte aber ich weiss ja wie ausgelastet die kurzzeitpflege ist aber da man diesmal auf meine Ängste eingegangen ist das war sehr sehr gut da sage ich auch danke

ich wollte ja ein Zweibettzimmer im Seniorenheim nehmen damit ich nicht mehr anleine bin

aber eine Mitpatientin kam auf mein Zimmer pflegegrad 2 ich habe pflegegrad3 da wurde ich vom Zweitbettzimmer im Pflegeheim geheilt,
sobald die eine Schwester sah rief diese immer sofort nach der Schwester klingelte am laufenden Band, sie ist doch keine Privatpatientin die armen Schwestern taten mir leid denn auf dieser Station liegen so schwer kranke Menschen da kann keine Schwester nur für die Alte da sein!!!!

8 jahre älter als ich , lieber gott erlöse mich wenn ich so werde dachte ich nur ich sagte ihr für 5 pfennig bescheid da hatte sie angst ich würde sie nachts umbringen
auch beschwerte sie sich das ich nicht mit ihr rede gottseidank kam ich dann woanders aufs zimmer u nd der spuk war vorbei aber mein wunsch auf ein doppelzimmer im altenheim ist somit erledigt

SO SEHE ICH DAS!

Innere
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden (Mittagessen könnte besser sein aber deshalb lege ich mich ja nicht ins KH.)
Pro:
gute Unterbringung
Kontra:
Freundlichkeit fehlt
Krankheitsbild:
COPD
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich werde immer aufgenommen COPD
mit der Aufnahme und den Ärzten bin ich zufrieden

aber ich habe schon 50 Jahre Angst vor der Angst!

ich verlasse meine wohnung nur in Begleitung!

Nun bin ich im Krankenhaus und dort bewege ich mich mit Rolator frei herum , das liegt daran das ich mich hier sicher fühle!!!!

Da denkt das Pflegepersonal die Patientin ist ja fit.
ja das Pflegepersonal einige nett einige machen nur Ihre Arbeit nach Vorschrift so sehe ich das!

Da ich mit 70 Jahren keine Familie mehr im Rücken habe
sehe ich auch den feinen Unterschied zu mir!

Da kann eine Patientin in einer Stunde 10x klingeln
da ist man zur Stelle aber weil ich auf der Station rumlaufe bedarf ich in deren Augen keine Hilfe

Ich höre viel schweige aber

denn die Patienten die nur liegen bekommen ja nicht mit was sich das Pflegepersonal so alles erzählt über die alten Patienten !!!


Aber ich habe Ohren wie ein Luchs

aber ich finde wenn man ganz alleine ist sollte man schon mal 5Minuten opfern um mit mir oder den anderen zu reden

ich bin ja nicht doof sondern nur alt!

das Pflegepersonal sollte schon zeigen das jeder einzelne nicht im Krankenhaus ist weil er gesund ist

so ich meine das aber nicht böse sondern habe nur geschrieben wie ich sehe und fühle

Kann ich nur empfehlen

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017/2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Super Ärzte
Kontra:
Krankheitsbild:
Knie
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war von Oktober 2017 bis Februar 2018 insgesamt 5 mal im Antonis Krankenhaus. Ich habe immer auf der gleichen Station gelegen. Das Pflegepersonal war immer freundlich und zur Stelle wenn man jemand brauchte. Die Ärzte alle super nett und freundlich. Ich muss sagen man hat mir vor und nach der OP alles immer gut und verständlich erklärt. Die Oberärztin hatte immer ein offenes Ohr und man konnte sie zu jeder Zeit fragen. Die Visite morgens war auch immer für Fragen offen. Ich kann dieses Krankenhaus nur weiter empfehlen.

NIe wieder

Diabetes
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2008   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Nichts
Kontra:
Alles
Krankheitsbild:
Not Aufnahme
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Nie wieder in die Not Aufnahme in diese Klinik. So eine schlechte Erfahrung habe ich nie gemacht!!!!!!!!

Nie wieder!!!

Diabetes
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Kontra:
Da fehlen mir die Worte
Krankheitsbild:
Diabetischer Fuss
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Nie wieder dieses Krankenhaus!!!
Schwestern unfreundlich, genervt von den einfachsten Fragen. Ärzte informieren nicht gut und lassen ewig auf sich warten. Sollten sich ein Beispiel am Vinzenz Krankenhaus nehmen! Dort wird man nicht wie hier in ein Bett gelegt und liegen gelassen. Dort wechselt man auch nicht dem Bettnachbarn die stinkende Windel während andere essen. Möchte wissen ob die Schwestern da noch essen könnten, wirklich das allerletzte!!!

1 Kommentar

IchLiebeDummeBewertungen am 20.08.2018

Es tut uns wahnsinnig Leid, dass die Inkontinenz Ihres offensichtlich kranken Nachbars Ihr kulinarisches Vergnügen in diesem Haus gemindert hat. Bitten Sie doch in Zukunft Ihre Zimmernachbarn wieder kontinent zu werden, damit Sie Ihre Mahlzeit mit einer weniger nussigen Note zu sich nehmen können. Vielleicht spart er durch diesen Hinweis bald auch die Ausgaben für seine Schutzhosen. Sollten Ihre Worte nicht zu einer akuten Besserung seiner Kontinenz beitragen, können Sie alternativ darum bitten, ob er nicht etwas länger in seinen Exkrementen liegen kann, denn schließlich ist Nahrungsaufnahme insbesondere für einen (Typ 2?) Diabetiker ein wichtiger Bestandteil seines Lebens.

Absolut empfehlenswert!

Unfallchirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
menschlich und professionell
Kontra:
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war vor kurzem 3 Tage stationär im St. Antonius und kann die Klinik auf jeden Fall weiterempfehlen!
1) Oberärtzte sehr freundlich, haben sich Zeit genommen, mir vor der OP alles erklärt und mir ein gutes Gefühl für die anstehende Operation gegeben. OP komplikationslos.
2) Nach der OP ebenso tip top Betreuung im Rahmen der Visite.
3)Auch die Pfleger, Physiotherapeuten und Schwestern waren sehr freundlich, schnell vor Ort, wenn man Hilfe brauchte und haben sich stets bemüht, den Krankenhausaufenthalt für den Patienten so einfach wie möglich zu machen
4) Krankenhausseelsorger und der Herr von der katholischen Kirche kamen proaktiv in jedes Zimmer um zu hören, ob jemand Gesprächsbedarf hat und alles Gute zu wünschen für die OP und die Genesung

Alles in Allem sowohl professionell als auch menschlich top!

Auch jetzt nach der OP hat alles bisher nach Plan geklappt, Wunde verheilt gut und ich bin guter Dinge, dass ich dank des Teams des St. Antonius bald wieder komplett fit bin.

Sehr gutes Krankenhaus

Kardiologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Herz
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Ich bin als Notfallpatient morgens um 4.30Uhr eingeliefert worden. Der diensthabende Arzt und auch die Schwester waren sehr nett und aufmerksam. Ich fühlte mich sehr gut aufgehoben. Auf der Station Johannes auf die ich verlegt worden war, war auch der diensthabende Pfleger sehr freundlich, wie das gesamte Personal auf dieser Station. Ärzteteam, Pfleger und Schwestern waren alle sehr aufmerksam und freundlich. Auch das medizinische Fachpersonal war sehr kompetent. Ich würde jederzeit wieder in dieses Krankenhaus gehen und kann dieses nur empfehlen.

Durchwachsen

Innere
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Pflegepersonal sehr freundlich und fachlich gut
Kontra:
Krankheitsbild:
Eisenmangelanämie, Ösophagusvarizen II, Gastropathie mit Antrumgastritis, Hypokaliämie
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich lag vom 03:08. bis 09:08. im Antonius ... und das nicht zum 1. Mal.Dieses Mal fällt es mir schwer meinen Aufenthalt zu bewerten. Ich hatte das Gefühl, das die Stationsärztin nicht verstand um was es mir eigentlich ging. Meine Beschwerden sind chronisch, womit klar ist, das ich weiß was da vor sich geht bei einzelnen Untersuchungen und Behandlungen.
Im Entlassungsbericht stand das ein Wert (Hämoglobin) stabil wäre, was nachweislich nicht stimmt. Die letzte Blutuntersuchung, auf der zu sehen war das der Wert wieder abgesackt war, wurde einfach unterschlagen.Ob das Absicht war kann ich nicht beurteilen. Aber gut ...... ich weiß ja was ich tun muss, wenn ich zu Hause bin.Vielleicht lag es ja auch an der Urlaubszeit.

Was ich aber ganz klar hier sagen möchte ist, dass ich mich absolut gut aufgehoben fühle im Antonius Krankenhaus. Das betrifft die Ärzte ebenso wie das Pflegepersonal.
Und wer über das Essen meckert hat meiner Meinung nach eine belegte Zunge *schmunzel*. Es ist kein Sterne-Essen, aber es schmeckt und die Menge ist auch ok.

Was ich noch besonders raus stellen möchte ist die Freundlichkeit des Pflegepersonals auf Station Donatus.

Sehr gut!

Innere
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Fachkompetenz und Freundlichkeit der Ärzte und des Pflegepersonals
Kontra:
Unverschämter Preis für den Internetzugang
Krankheitsbild:
Ösophagusvarizen II, entzündlich veränderte Pseudopolypen - Eisenmangelanämie, Trombozytopenie
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich bin seit 12 Jahren "Stammgast" im Antonius. Im April 2017 musste ich wieder mal rein wegen Problemen im Magen (ev. Blutungen usw.). Ich lag auf Station Donatus und empfand Pflege und ärztliche Betreuung Behandlung) als sehr angenehm und fachlich gut. Besonders möchte ich das Pflegepersonal hier erwähnen, wegen ihrer Freundlichkeit und immer angemessenen Reaktionen. Die Krankenhausverwaltung hat das Betreuungspersonal auf den Stationen aufgestockt, was natürlich den Patienten sehr zu gute kommt (es war leider mal anders).
Eine Magenspiegelung erfolgte bei mir ohne Probleme in der Durchführung und ohne lange Wartezeiten.
.
Es gibt nur einen Punkt über den ich mehr als unzufrieden bin ....... der Patient soll doch tatsächlich satte 5€ für 1 Tag (2 Tage = 8€ und 5 Tage = 15€) WLAN-Zugang bezahlen. Und wer den Zugang nicht nimmt bekommt alle 5 Minuten die Anmeldeseite des Krankenhauszuganges auf seinem Laptop oder Tablet zu sehen. Solche Methoden halte ich für unseriös.... gelinde gesagt.

Was aber meine Krankheits-Behandlung kann ich dieses das Antonius nur empfehlen.

Ältere Menschen sind Ärtzen wie diesem ausgeliefert wenn sie sich nicht wehren können.

Innere
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
nichts
Kontra:
alles
Krankheitsbild:
COPD
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Übelste Erfahrung
Lügen damit in der anderen abt. die leer waren betten besetzt wurden auf kosten meiner gesundheit
nie wieder antonius krankenhaus

1 Kommentar

QMAntonius am 16.04.2017

Sehr geehrte Patientin, sehr geehrter Patient,

Rückmeldungen unserer Patienten helfen uns Verbesserungspotentiale zu erkennen und anzupassen.
Für uns ist wichtig, dass sich unsere Patienten im Hause wohlfühlen. Von daher möchten wir gerne in eimem persönlichen Gepsräch mit Ihnen Ihren Aufenthalt im Hause besprechen.
Hierfür bitten wir Sie, mit uns Kontakt aufzunehmen über
[email protected] oder direkt über die Krankenhausleitung zur Vereinbarung eines Termins.
Herzlichen Dank für Ihre Rückmeldung.

Gute neue Fuß Chirugie

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden (Ambulanz , lange Wartezeiten)
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Behandlung der Ärzte und Betreuung der Schwestern
Kontra:
Essen
Krankheitsbild:
Krallenzeh
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Seit 2017 gibt die Fuß Chirurgie im St. Antonius Krankenhaus. Sie sprangen mit einem kurzfristigen Termin ein und ich war sehr zufrieden ! Die Ärzte und die Schwestern auf der Station. Auch die Materialentfernung hat super geklappt !In der Ambulanz ist viel zu tun und man muss etwas warten. Das Essen ist schiet.....

Aber das ist nicht so wichtig !

Die neue Fuß Chirurgie ist super !
Danke für Alles !

Nie wieder St.Antonius Krankenhaus

Innere
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Pflegepersonal nett
Kontra:
Arzt kann ich nicht bewerten, da auch nach 3 Tagen keine Arztvisite
Krankheitsbild:
wochenlange Übelkeit, Herzbeschwerden u.a.
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Wegen starker wochenlanger Übelkeit mit Herz-
beschwerden, Schwindel, Gleichgewichtsstörungen
wurde ich von meinem Arzt in die Klinik eingewiesen. 2 bis 3 Tage Aufenthalt mit
entsprechenden Untersuchungen wurden bei
Aufnahme angesagt. Habe eine gefährliche
QTc-Zeitverlängerung, Ultraschall des Herzens
sollte erfolgen, Magenspiegelung, hatte Frage
nach meinem Hirntumor (teiloperiert, evtl.
gewachsen), schwerste Depressionen mit
Suizidgedanken, Gesichtslähmung - dazu wollte
ich meine Fragen stellen, jedoch kam es nicht
dazu, da auch nach 3 Tagen noch nicht einmal
eine kurze Arztvisite erfolgte.

1 Kommentar

QMAntonius am 21.02.2017

Sehr geehrte Patientin
Sehr geehrter Patient

Uns ist sehr wichtig, dass sich unsere Patientinnen und Patienten wohlfühlen in unserem Hause.
Zur Optimierung unserer Abläufe möchten wir gerne mit Ihnen direkt Ihre Beschwerde besprechen.
Wir bitten Sie, sich direkt mit uns in Verbindung zu setzen.
Per Mail an [email protected] oder an unser Beschwerdemanagement.

Vielen Dank

Unhöflich - uninteressiert - unzuverlässig

Chirurgie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden (Schmerztheraphie war gut.)
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Sehr netter Pförtner - nette Pfleger
Kontra:
Hochnäsige und unhöfliche Ärztinnen - Versprechen (auch des Arztes) wurden nicht eingehalten.
Krankheitsbild:
Bandscheibenvorfall + Morbus Scheuermann
Erfahrungsbericht:

Gutes Benehmen ist bei den "Halbgöttern in Weiß" anscheinend nicht erforderlich.
Von der unzureichenden medizinischen Betreuung möchte ich erst garnicht schreiben. Das wird der Betroffene hoffentlich demnächst selbst hier machen können.
Ich habe eine Visite miterlebt, bei der dem Schmerzpatienten die Schuld in die Schuhe geschoben wurde, weil die versprochene Behandlung ausgeblieben ist. Er hätte ja nach dem Ausbleiben nicht nachgefragt. Geht's noch? Ein Patient, der vollgepumpt mit Schmerzmitteln ist, soll sich selbst um seine Behandlung kümmern?
Die nächste Ärztin aus diesem "Team" kommt eine Stunde später um Blut abzunehmen. Der Patient hatte es gerade mit Mühe und Not geschafft, in das Badezimmer zu gehen und wird sofort, durch sehr herrisches und lautes Klopfen an die Badezimmertür, aufgefordert sich zu beeilen. Was ist das für ein Benehmen? Die Station war nicht voll, es gab einige freie Betten und trotzdem ist keine Zeit um etwas höflich zu sein?
Von diesen Ärztinnen gab es während des Klinikaufenthaltes nicht ein einziges Lächeln, sondern nur die körpersprachliche Mitteilung an den Patienten und seine Angehörigen, das man lästig sei.
Warum ergreift man diesen Beruf, wenn man augenscheinlich keine Lust hat, sich mit Menschen abzugeben?

Veraltet, schmutzig und nicht empfehlenswert

Innere
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden (Zu wenig erklärt)
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Verwechslung u zu wenig erklärt)
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden (Gemeinschaftsdusche, dreckig, veraltet)
Pro:
Pflegepersonal bis auf eine Ausnahme
Kontra:
Dreckig, veraltete Ausstattung, Verwechslung von Patienten
Krankheitsbild:
Nierenbeckenentzündung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Aufnahme in der Notaufnahme mit Rtw, Ärzte und Pflegepersonal in der Notaufnahme kompetent und freundlich. Verbleib auf Station für eine Nacht. Pflegepersonal grösstenteils freundlich. Zimmer dreckig. Riesiger brauner Fleck unter dem Bett, hoffe es war nur Kaffee. Zimmer für 3 Patienten zu klein. Bad nur mit Waschbecken u WC. Versiffte Gemeinschaftsdusche auf dem Flur mit Vorhang u glitschigem Fliesenboden. Fast alle Flaschen zum Desinfizieren der Hände in Zimmern, auf Fluren, im Duschraum waren leer und konnten somit nicht genutzt werden. Bei der Visite verwechselte ein Arzt den Patienten und meinte er wäre ja schon 2 Wochen da, obwohl gerade angekommen. Eine derKrankenschwestern riss Kanüle einschließlich Pflaster grob aus dem Arm. Könnte man auch schmerzfrei u vorsichtig machen, denn man lernt es so in der Ausbildung.Es war nicht der erste Kontakt zu diesem Krankenhaus u nur deshalb, weil der Rtw aus Köln-Süd das nächste Krankenhaus anfahren muss. So lange ich was sagen kann, werde ich immer ein anderes Krankenhaus auswählen.

Weitere Bewertungen anzeigen...