St. Agatha Krankenhaus Köln-Niehl

Talkback
Image

Feldgärtenstr. 97
50735 Köln
Nordrhein-Westfalen

86 von 106 Nutzern würden diese Klinik empfehlen
Gesamtzufriedenheit
gute Erfahrung
Qualität der Beratung
gute Beratung
Medizinische Behandlung
gute Behandlung
Verwaltung und Abläufe
gute Organisation
Ausstattung und Gestaltung
recht gute Ausstattung
Eigene Bewertung abgeben

106 Bewertungen

Sortierung
Filter

Nie mehr wieder stationär

Plastische Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden (Das Pflegepersonal, könnte viel Freundlicher und netter sein)
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungzufrieden (Ärzte sind Top)
Medizinische Behandlung:
keine gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungunzufrieden (Gefühl von unorgnisiert)
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Ärzte sind Top
Kontra:
Pflegepersonal ist Flop
Krankheitsbild:
Gelenk ist steif
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich lag auf der Station Maria und muss sagen, bis auf einzelne Schwestern ist das Pflegepersonal unfreundlich. Hat man bitten z.b.Schmerzmittel,wird das vergessen oder oder dauert einige Stunden bis man sie bekommt.
Sagt man was oder widerspricht oder sagt man seine Meinung, wird man angeschnautzt von PP.

Positiv erwähnen möchte ich die Physiotherapie.Sehr hilfsbereit und Kompetent.

Finde es sehr schade,das hier das Pflegepersonal so ist.
Auch kommt das Gefühl auf,das der eine nicht weiß, was der andre macht!!! Keine richtige Kommunikation und Organisation. Hab Dinge erlebt,das kann ich hier nicht schreiben,wird aber an Klinik gemeldet.

Ärzte sind sehr gut und kompetent

1 Kommentar

schell am 15.02.2020

Ich habe von 2018 bis 2019 mehrfach in diesem Krankenhaus auf der plastischen chirurgie gelegen. Die bewertung über das Pflegepersonal ist noch sehr human verfasst. Eine Beschreibung der Arbeit auf den Stationen ist fast unmöglich. Ich bin der festen Überzeugung das nicht nur keine Kommunikation zu den Patienten stattfindet, sondern auch nicht untereinander. Ob eine Übergabe stattfindet möchte ich bezweifeln. Kommt man auf den Flur um bei dem diensthabenen Schwester etwas zu erfragen, wird man hartnäckig ignoriert. Klingelt man, weiß die Schwester grundsätzlich keine Antwort. Man wird auch nicht informiert wer in welcher Schicht für einen zuständig ist. Man bekommt immer das Gefühl, dass niemand für einen zuständig ist und relevante Informationen besitzt.
Ich könnte hier seitenweise über Inkompetenz, bis zu schlechten
Umgangsformen schreiben. Da sich die pflegerische Versorgung immer weiter verschlechtete sah ich mich gezwungen mich in ein anderes Krankenhaus zu begeben, damit ich keinen weiteren Schaden für meine schon sehr angeschlagene Gesundheit erleide.
Ich möchte hier allerdings betonen, dass dies für die Versorgung durch die behandelnden Ärzte nicht zutrifft.
Ich hoffe das sich vom Qualitätsmanagement mal einer die Kommentare durchliest und endlich etwas unternimmt.
Ich selber bin Krankenschwester und habe 36 Jahre in der Pflege gearbeitet. So etwas wie dort ist mir noch nie untergekommen. Bin nun in einer Düsseldorfer Klinik in Behandlung und habe zuletzt zwei Monate dort gelegen. Dort wurde mir bewiesen, dass es auch anders geht.
Marion Schellhaus

Klasse Ärzteteam

Handchirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
keine gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Klasse Ärzte
Kontra:
Pflegepersonal war nicht wirklich ein Gutes
Krankheitsbild:
Rhizarthrose
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Mir wurde ein Daumen-Sattelgelenk implantiert. Vom Anaesthesisten, dem OP- Team oder den Handchirurgen:einfach spitzenmäßig! Kann ich rühigen Gewissens vorbehaltlos weiterempfehlen! Jedoch ist das Pflegepersonal, mit wenigen Ausnahmen auf Station eine Riesenkatastrophe....
Lässt leider einen üblen Nachgeschmack aufkommen...sehr schade für das tolle Ärzteteam

Top Krankenhaus

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungzufrieden (Hohe Routine daher etwas gelangweilt aber alle Fragen beantwortet)
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden (Kein WLAN und TV musste man auch bezahlen. Und das in der heutigen Zeit, hier ist Luft nach oben)
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Entfernung der SD
Erfahrungsbericht:

Sehr professionell. Schnelle Terminvergabe, alle Untersuchungen im Haus in einer Stunde erledigt. OP Termin eine Woche danach. Es verlief alles reibungslos. Das Essen war okay, ist halt Krankenhaus aber wirklich essbar. Man kann unter mehreren Gerichten wählen.
Klinik SEHR sauber, Pflegekräfte, Ärzte alle sehr relaxt. Allerdings geht es am Fließband, was nicht verwunderlich ist, denn sie sind auf Schilddrüsen OPs u.a. spezialisiert.
Entlassung nach 2 Tagen bei guter Überwachung.

Allerdings obwohl ich privat versichert bin (habe aber Chefarzt und Einbettzimmer nicht in der Leistung) lag ich dann auf der gesetzlich versicherten Abteilung, was nicht schlimm ist, sollte aber erwähnt werden.

Krankenhausaufenthalt Innere

Innere
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Die Abstimmungen auf Station sind noch verbesserungsfähig..)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Detailliert und patientengerecht.)
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Teilweise etwas chaotisch hinsichtlich der Abstimmung..)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Sehr gute Patientenbetreuung
Kontra:
Man muss aufpassen, dass alles Verordnete auch zuverlässig durchgeführt wird.
Krankheitsbild:
Divertikulitis
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Als stationäre Patientin mit akuter Divertikulitis wurde ich sehr gut betreut, sowohl medizinisch als auch pflegerisch. Die Abstimmungen untereinander auf Station könnten in manchen Fällen noch optimiert werden. Die ärztliche Betreuung war ausgezeichnet und alle von mir angesprochenen Probleme wurden intensiv untersucht. Vorbildlich und empfehlenswert. Ich habe mich sehr gut betreut gefühlt.

Medizinische Versorgung.

Handchirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Gute Ärztliche Beratung im Vorfeld
Kontra:
Krankheitsbild:
Arthrodese
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war nun zum zweiten Mal in der Klinik und wurde an der Hand operiert.

Von meiner Sicht aus, kann ich die Klinik nur empfehlen.

Die medizinische Betreuung, hält das was es verspricht.

Das beste Ärzteteam.

Klinik versagt aufgrund von Unfreundlichkeit!

Plastische Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Super die Ehrenamtlichen Damen des Hauses, machen draußen Besorgungen für einen, in Geschäften und Apotheken!
Kontra:
Essen sehr schlecht! Pflegepersonal unfreundlich, bis auf ein paar wenige!
Krankheitsbild:
Chirurgische OP
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich bin als Patient im Oktober 2019 im Agatha Krankenhaus aufgenommen worden, aber was ich da erlebt habe, ist kaum zu Glauben!
Die OP verlief Problem los. Als ich auf Station war, habe ich so ein Desinteresse gegenüber dem Patienten, noch nie erlebt! Das Pflegepersonal, bis auf einige wenige, waren nicht freundlich. Man hat sich als Patient so gefühlt, als wehre man eine Last gewesen. Einen Tag nach der OP, wollte ich mich im Bett mit einer Waschschüsseln Morgens um 8.00h waschen, und fragte: wenn es die Zeit erlauben würde, ob man mir dann eine Schüssel bringen würde zum Waschen? Nach 5 Std. des Wartens, meldete ich mich bei den Krankenschwestern, bekam dann die Waschschüsseln mit dem Kommentar: Mittags würd sich bei uns nicht mehr gewaschen!
Meine Zimmergenossin und ich waren entsetzt! Zwei Tage nach der OP, meinte der Arzt, ich könnte mit einer Krankenschwester versuchen mal aufzustehen. Ich habe mich darauf sehr gefreut aufzustehen, und fragte nach Hilfe. Diese wurde mir verwehrt, mit dem Kommentar: sie können auch alleine aufstehen. Nein meinte meine Zimmergenossin, das darf sie nicht, hat derArzt verboten, sie darf nur mit Hilfe aufstehen! Ich wurde liegen gelassen bis zum nächsten Tag. Mit Hilfestellung der Stationsleitung, durfte ich den nächsten Tag aufstehen, und prompt wurde ich ohnmächtig. Nicht auszudenken, wenn ich alleine aufgestanden wehre. Ich bekam auch meine Medikamente erst 4-Tage nach OP, viel zu spät, da ich Fieber bekam! Drei Antithrompose Spritzen habe ich bekommen von 9- Tagen Aufenthalt in der Klinik, früher hat man noch Spritzen mit nach Hause bekommen. Ich denke, das große Sparmaßnahme in dieser Klinik gemacht werden, auf Kosten der Patienten! Dem Pflegepersonal kann man noch nicht einmal schuld geben, da sie überfordert sind aufgrund von Personalmangel. Aber Freundlichkeit kostet nichts, und käme dem Patienten zu gute. Ich kann leider diese Klinik nicht weiter empfehlen, obwohl die Ärzte Kompetent erscheinen. Ich überlege mir meinen Fall der Krankenkasse zu melden, sonst ändert sich da nichts in der Pflege! Ich könnte noch mehr berichten über meinen Aufenthalt in dieser Klinik, aber ich belasse es mit diesen paar Eindrücken!

1 Kommentar

eva14723 am 25.02.2020

Hallo, da hatten Sie aber viel Glück, dass Sie mit den Ärzten zufrieden waren.
Bei mir verlief das ausgesprochen anders... Internistische Abteilung Dr. Quinkler nach Unfall mit Beinverletzung ( Kompartment-Syndrom) für das normalerweise eine neurologische Behandlung notwendig ist, die allerdings ohne Fachabtlg. in diesem Haus nicht möglich ist... Da ich allerdings privat Zusatz-versichert bin mit Chefarztbehandlung (Dr. Quinkler )hielt man mich dort 5 Wochen fest, ohne Behandlungskompetenz..Allerdings wurde von Dr. Qu. täglich ein nicht ertastbarer Knoten in meiner Brust gesucht, was äußerst unangenehm war. Trotz wiederholter Bitte, dies zu unterlassen, betrieb er dies weiter. Als ich mich dann total genervt bei der Klinikleitung u. dem sozialen Dienst beschwerte, wurde ich ohne Vorwarnung" Zwangsentlassen " mit Polizeieinsatz und ohne Hilfsmittel (Rollator ) vor dem Haus, in dem ich die 4. Etage( ohne Aufzug ) bewohne, als hilflose Person " abgestellt ". Dies geschehen im katholischen Krankenhaus der heiligen Cellitinnen, die sich bestimmt im Grabe gedreht haben...
St. Agatha-Krankenhaus ??? Never again !!... und vorsicht vor Dr. Quinkler, der offensichtlich das neue Fachgebiet der " Fummelogie oder sexuellen Belästigung " trainiert !!!
Gott schütze die armen Patienten in diesem Krankenhaus !!!

Positive Erfahrung

Psychiatrie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Erfahrungsbericht:

Als Mutter und gesetzliche Betreuerin habe ich das Bedürfnis folgendes mitzuteilen:
Wir haben einen chronisch psychisch kranken Sohn, der gelegentlich einen Schub bekommt und stationäre Behandlung braucht. Die sektorbedingt zuständige Klinik ( Den Namen möchte ich nicht erwähnen) verweigerte zuletzt die Behandlung mit der Begründung, er sei nicht psychisch krank, sondern hat Probleme mit uns Eltern.
Der Zustand unseres Sohnes verschlechterte sich von Tag zu Tag, mit Hilfe des Betreuungsgerichtes wurde ein Gutachten erstellt, woraus ersichtlich war, dass er dringend in eine geschlossene Station der Psychiatrie behandelt werden sollte. In Anbetracht der Auffassung der sektorbedingt zuständigen Klinik, sollte die Behandlung nicht dort durchgeführt werden. Soviel zur Vorgeschichte
.
Auf der Suche nach einen anderen Klinik rief ich das St. Agatha Krankenhaus Köln an, erzählte kurz, dass ich als gesetzliche Betreuerin einen Gerichtsbeschluss zwecks Behandlung meines Sohnes habe, ich wurde mit der Geschäftsstelle verbunden.
Am Telefon meldete sich eine männliche Stimme, ich erzählte mein Anliegen wiederholte es diesmal ausführlich, die Person hörte mir zu, gelegentlich kommentierte er kurz, stellte Fragen, ermutigt durch sein aufmerksames Zuhören, erzählte ich immer mehr. Instinktiv spürte ich, dass ich zu viel redete, aber es tat mir gut, aus der Seele zu reden, ich konnte mich nicht bremsen.Die Person, die mir zuhörte, zeigte großes Verständnis, teilte mir mit, dass die psychiatrische Aufnahmestation der Klinik relativ neu und dennoch voll überfüllt sei. Ich fragte, ob mein Sohn nicht auf die Warteliste aufgenommen werden kann, daraufhin verband er mich weiter, er nannte seinen Namen, ich sollte sagen, dass ich mit ihm gesprochen habe, so kam mein Sohn auf die Warteliste. ( Kurz danach bekam er einen Behandlungsplatz in einem anderen Krankenhaus )
Begeistert von der Verhaltensweise dieser Person, habe ich mich entschlossen im Internet mehr über das Agatha Krankenhaus Köln zu lesen. Durch einen Artikel habe ich erfahren, dass diese Person den ich für einen Angestellten der Geschäftsstelle gehalten hatte, in Wirklichkeit der zuständige Oberarzt ist.
Mein Fazit: Ich habe selten erlebt, dass ein Arzt so geduldig zuhört. Als Privatversicherte habe ich freie Arztwahl, wenn ich demnächst verschiedene gesundheitliche Probleme haben sollte, werde ich das St. Agatha Krankenhaus Köln aufsuchen.

Rhizarthrose Operation

Handchirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 19   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Nette Schwestern, Nette Ärzte.. einfach angenehmes Klima
Kontra:
Essenszeiten könnten besser sein ;-)
Krankheitsbild:
Rhizarthrose
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war 5 Tage im St.Agatha wegen einen Rhizarthrosen Operation. Mir wurde in der linken Hand eine Prothese eingesetzt. Es ist bis jetzt alles wie es sein soll, alles andere wird sich zeigen wenn es verheilt ist.
Die Mitarbeiter, sei es im Büro, Schwestern und Ärzte, sind alle durchweg freundlich und haben immer ein offenes Ohr für Fragen.
Da das Krankenhaus kleiner ist, wie manch andere Häuser, kommt es einem auch familiärer vor. Hier nimmt man sich Zeit für die Patienten.
Das Essen ist soweit auch in Ordnung, man wird nicht verhungern ;-)... man darf ja nicht vergessen es ist halt nicht wie zu Hause...
Ich würde aufjedenfall wieder dorthin gehen oder es weiter empfehlen.

Wie schön, dass es solche Krankenhäuser gibt!

Innere
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Empathie, Kompetenz, medizinische Aufklärung
Kontra:
Krankheitsbild:
Apathische Verwirrtheit, Altersdepression, körperlicher Abbau
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Am 17.09.19 wurde meine schwer krankte 92 jährige Mutter in der Notfallambulanz ärztlich untersucht und anschließend in der Abteilung Rita (Innere) stationär aufgenommen. Ihr Zustand war leider bereits zu diesem Zeitpunkt äußerst kritisch und so verstarb sie nach kurzzeitiger Besserung am Nachmittag des 19.09.19 auf der Station.

Ich möchte dennoch diese eigentlich sehr traurige Begebenheit zum Anlass nehmen, um mich für die überaus freundliche, empathische und kompetente Betreuung meiner Mutter aus tiefsten Herzen zu bedanken! Angefangen bei der aufnehmenden Ärztin sowie den Helfern, als auch fortsetzend auf der Station bei den Ärzten und Pflegepersonal. Immer hatten wir das Gefühl in guten und umsorgten Händen zu sein.

Einen ganz besonderen Dank, auch im Namen meiner Familie, möchte ich an Herrn Haluk Buzoglu richten. Es war nicht zu übersehen, dass es zu diesem Zeitpunkt sehr viel Arbeit auf der Station gab, hier war richtig was los! Mein Respekt an alle Mitarbeiter, die unter diesen oftmals schwierigen Problemen richtig funktionieren müssen.

Meine Mutter lag im Zimmer und da stand Herrn Buzoglu in seiner selbstsicheren Art. Er hat viel Zeit mitgebracht, Interesse an uns und meiner Mutter, viel Empathie sowie fachliches Wissen. Mit seiner selbstsicheren, schnörkellosen Aufrichtigkeit und Ehrlichkeit gab er sofort zu erkennen, dass er jetzt nur für uns da war!

Das hat mir richtig gut gefallen, das war verdammt gut!!! Herzlichen Glückwunsch zu so einem engagierten Mitarbeiter!!! Sie haben da einen Schatz den Sie gut hüten sollten, sehr geehrte Frau Jost!!! Das musste so in aller Deutlichkeit gesagt werden.

Lobend erwähnen möchte ich an dieser Stelle auch, dass wir die Möglichkeit erhalten haben, uns von unserer verstorbenen Mutter zu verabschieden. Habe es eigentlich so nicht im Kopf, dass ein Krankenhaus es in dieser Weise anbietet.

Insgesamt nochmals ein ganz herzliches Dankeschön an alle helfend mitwirkenden Personen und gehen Sie davon aus, dass wir Ihr Haus, trotz des Todes meiner Mutter, sehr angenehm im Gedächtnis behalten werden! Wie schön, dass es solche Krankenhäuser gibt!

Dlugosch Agnieszka

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Affenbiss
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Am 22.09.2019 bin ich in die Notaufnahme zu Agata Krankenhaus gekommen.Ich wurde in Eckenhagen Zoo von eine freilaufenden Affen gebissen.Die Wunde war Tief und sehr sehr übel aus.Bin direkt von Frau Dr.Inga(Nachname kenne ich leider nicht)chirurgisch behandelt worden.Alles schön und gut habe Antibiotika bekommen und sollte die drei mal am Tag weiter nehmen.Am nächsten Tag war ich zu Kontrolle bei meinem Hausarzt der sich die Wunde nicht mal angeschaut hat.Leider hat mein Hausarzt enschieden das ich andere Antibiotika nehmen soll und die andere nicht mehr(Antibiotika vom Krankenhaus 3x am Tag)und ich habe erst bereit 1 genommen.Er hat mir andere verschrieben aber direkt dadrauf hingewiesen dass ich die ab dem nächsten Tag anfangen soll zu nehmen also Antibiotika annahme vom Krankenhaus war unterbrochen.Am Abend meine Hand war geschwollen und hat sich entzündet.AmDienstag bin ich direkt wieder ins Agata krankehaus zurück.Leute heute ist Freitag mir gehst Prima Entzündung ist weg.Das ganze Team Frau Dr.Inga Dr.Brot und die Helfer und Arzt helferinen haben mir super geholfen und nicht nur chirurgisch aber auch SEHLICH. DANKE DANKE DANKE ICH LIEBE EUCH

Meine Rettung

Plastische Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Empatische Ärzte, persönliche Behandlung
Kontra:
Nichts
Krankheitsbild:
Fingeramputation
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich habe auf der Arbeit im Rahmen eines Unfalls einen Finger amputiert. Durch die Sanitäter wurde ich ins St Agatha Krankenhaus gebracht. Ich habe den betroffenen Finger gesehen und die Hoffnung schon verloren.
Schnell wurde ich jedoch durch einen superkompetenten Arzt versorgt. Dr. Suter und sein Team haben die Kuppe wieder annähen können und trotz meiner Ängste ist der Finger nicht abgestorben.
Jetzt ist alles wieder gut und ich kann wieder ganz normal arbeiten. Dank der guten und professionellen Arbeit ist mein Finger gerettet. Tausend Dank

Empathische Ärzte und Mitarbeiter die ihr Fach absolut beherrschen.

Handchirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017, 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Fachkompetenz, familiäre Atmosphäre, kurze “Wege”
Kontra:
Krankheitsbild:
Sehnenruptur, Handgelenksarthroskopie
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war bereits 3 mal Patientin in der Handchirurgie und jedes Mal von der fachlichen Leistung, sowie der entgegengebrachten Empathie
begeistert.
Die Behandlung war absolut individuell. Die Untersuchung und Beratung ausführlich und mir wurde jedwede Frage bis ins Detail beantwortet und Optionen besprochen.
Die Atmosphäre im Krankenhaus ist familiär und fürsorglich, was vielleicht auch an der Größe des Krankenhauses liegt.
Alle Mitarbeiter sind sehr bemüht und engagiert, von der Anmeldung, dem Pflegepersonal, der Physioabteilung zu den Ärzten.
Die Absprachen zwischen den Abteilungen laufen reibungslos und sind aufeinander abgestimmt.
Ich war bereits vor 2 Jahren Patientin, als ein Sehnenabriss nach vorangegangener Radiusfraktur operiert wurde. Ich hatte zuvor einen Ärztemarathon hinter mir. Im St. Agatha wurde ich Ernst genommen und es wurde ganz individuell auf mich und meine Bedürfnisse eingegangen.
Durch die OP kann ich meinen Beruf wieder uneingeschränkt ausüben, was zuvor nicht möglich schien. Hierfür bin ich wahnsinnig dankbar. Auch die Nachbehandlung wurde genau auf mich abgestimmt.
Aufgrund meiner durchweg positiven Erfahrungen habe ich mich vor einigen Tagen für einen kleinen Eingriff, im Rahmen einer Handgelenksarthroskopie, erneut in die Hände der Klinik begeben.
Meine Erwartungen wurden abermals übertroffen. Man hat sich an mich erinnert und ich wurde erneut gut beraten und behandelt. Hier steht der Mensch wirklich im Mittelpunkt.
Ich war sowohl als Privatpatientin bei meinem stationären Aufenthalt, als auch als Kassenpatientin bei meinem ambulanten Aufenthalt in diesem Krankenhaus, qualitativ konnte ich keine Unterschiede feststellen.
Ich kann diese Klinik im Hinblick auf die Handchirurgie nur uneingeschränkt empfehlen.

Das geht besser...

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Medizinische Behandlung:
keine gute Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
nichts
Kontra:
ich konnte am gleichen Tag nach Hause
Krankheitsbild:
Hernien OP
Erfahrungsbericht:

Hier wird ein einfacher Leistenbruch zu einem Problem. Gewünscht hatte ich mir eine örtliche Anästhesie. Aufgewacht bin ich mitten in Operation.

Warum eine Ärztin sich mit dem linken Arm auf meinem Bauch abstützte, bis mir bis heute ein Rätsel.

Jetzt habe ich eine Beule wie Tennisball und es schmerzt sehr. Und man hat permanent das Gefühl, das Fremdkörper stört.

Ich habe schon einmal eine Hernien OP auf der anderen Seite erhalten. Das waren im Gegensatz zu diesem OP Dreamteam - Oberarzt - Stationsarzt - Welten.

da ist bei dieser Klinik aber noch sehr viel Luft nach oben.

Für mich ein Albtraum.

Auf diese moderne Art der Operation kann ich dankend verzichten.

Vielen Dank für diese tolle Erfahrung in den Kölner Norden.

Das geht besser. Habe ich selbst erlebt.

Ich habe mich für die richtige Klinik entschieden

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 06.2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Ärzte ,Pflegepersonal ,Essenssevice bis hin zum Reinigungspersonal begegnen einem immer freundlich und umsorgend
Kontra:
Krankheitsbild:
Schilddrüsen Operation
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Wer geht schon gerne ins Krankenhaus,eine Operation steht an,man muss sie dem fügen und einlassen. Die Ärzte und das Pflegepersonal fangen den Patienten auf, nehmen die Ängste fangen den Patienten auf und stehen einem mit Rat und Tat zur Seite.Nach der Operation steht eine engmaschige Kontrolle des Allgemeinzustandes des frisch operierten Patienten über Pflegepersonals an,keiner muss Schmerzen haben .Man fühlt sich sicher und gut aufgehoben.

Aghatakrankenhaus TOP Klinik

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Mitfühlende Ärzte und Pflegekräfte
Kontra:
Krankheitsbild:
Schilddrüsen OP
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Vielen lieben Dank für die nette Betreuung vom gesamten Personal, vom Chefarzt bis zur Reinigungskraft Alle sehr liebenswert, zuvorkommend und mitfühlend. Ich kann das Aghatakrankenhaus mit besten Gewissen weiterempfehlen, speziell die Schilddrüsenchiriurgie. Herz-Aller-Liebsten-Dank an das Pflegepersonal, Ärzte und Alle Mitarbeiter

Gute Organisation so kann es gehen.

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Freundlichkeit des Personals
Kontra:
nichts
Krankheitsbild:
Struma nodosa
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Hallo, ich bin jetzt zum zweiten mal in der Klinik gewesen weil beim ersten Besuch im Januar 2019 die vorgesehene OP nicht durchgeführt werden konnte wegen Herzprobleme.
Ich war vom 1.4 - 5.4.2019 zur Schilddrüsenresektion
in der Klinik.
Ich muß sagen das von der Aufnahme bis zur Entlassung alles zügig und problemlos verlaufen ist.Ich bin sehr
froh das ich mich für diese Klinik entschieden habe.
Ich wurde überall sehr freundlich und zuvorkommend
behandelt.
Die OP und die Heilung sind problemlos verlaufen.

Machen sie weiter so. liebe Grüße

Kleinste Mängel

Geriatrie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Pflege und Behandlung
Kontra:
Material
Krankheitsbild:
Heyde-Syndrom
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Der Aufenthalt war sehr gut. Das Personal war freundlich und das Essen war gut.
Der einzige Kritikpunkt ist, dass statt den geschlossenen Erwachsenenwindeln noch die Einlagen mit übergezogenen Hose genutzt werden.
Das mag zwar bei einem bettlägerischen Patienten angemessen sein, zum Gehen ist dies jedoch nicht geeignet.

Vielen Dank für den schönen Aufenthalt. Mit freundlichen Grüßen,

Friedhelm Hansen

nie wieder

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
essstörung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war eine Nacht dort vom 16 januar2017 bis zum 17 januar 2017 und da frage ich mich wie man soviele fehlerhaften Diagnosen stellen kann ich war wegen einer essstörung dort und soviele Fehlerhaften diagnosen bei einer nacht?hammer

Liebevolle Betreuung und verständnisvolle ärztliche Besprechung

Innere
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Eingehen auf die Befürchtungen und Verständnis für die Bedenken der Patientin)
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Beste medizinische Betreuung und hohes Einfühlungsvermögen
Kontra:
Krankheitsbild:
Schmerzhafte Dambeschwerden
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Sehr gute und gefühlvolle Erstversorgung nach Notfalleinlieferung. Auf der Station von Ärzten und Pflegepersonal gut umsorgt. Ein grosses Verständnis des Chefarztes Dr. Quinkler, der meine allgemeinen medizinischen Bedenken zur Kenntnis nahm und sich auch Zeit nahm, diese mit mir zu erörtern. Ich fühlte mich sehr gut aufgehoben, und verstanden. So wohl im medizinischen Bereich wie auch im menschlichen Verständnis. Vielen Dank. Franziska Unterberg

Schilddrüsen OP

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 01/2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Das Ärzte und Pflege-Team haben immer ein offenes Ohr
Kontra:
Cafeteria schließ in der Woche um 16:00 Uhr
Krankheitsbild:
vergrößerte Schilddrüse der rechten Seite
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich habe am 21.01.2019 meine Schilddrüse operiert beokmmen.
Ich bin mit dem gesamten Team sehr zufrieden.
Alle haben mir das Gefühl gegeben, dass ich gut aufgehoben bin und haben mir meine Angst genommen.
Ärzte, Pfleger und auch OP-Begleiter hatten immer Zeit Fragen zu beantworten.
Die OP ist gut verlaufen und die Heilung normal.
Ich würde das Krankenhaus für eine Schilddrüsen OP weiter empfehlen.

Grundsätzlich gut, aber ein paar Macken gibt es

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
keine gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
PMR, Pflegerteam
Kontra:
Musiktherapie, Tischsituation, Langeweile
Krankheitsbild:
Bulimie
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich habe 10 Wochen auf der Station Augustinus verbracht. Zuerst das positive Feedback.
Das Team ist sehr um das Wohl der Patienten bemüht, und gibt sich auch bei kleinen Problemen Mühe diese zu klären und die Patienten zu unterstützen. Allerdings dauerte es bei mir einige Zeit, bis ich wirklich Vertrauen zu Ihnen gefasst hatte, da es für mich ungewohnt war, über Probleme, auch wenn sie unbedeutend scheinen zu reden.
Der Kurs der Progressiven Muskelentspannung hat mir ebenfalls sehr gut getan.

Meine Therapeutin war ganz gut, leider bei den Themen etwas chaotisch, sodass ich nach der Therapiesitzung immer etwas verwirrt war und nicht wusste, was jetzt genau dabei rausgekommen ist. Mir hat einfach der rote Faden gefehlt.

Das Essen ist für ein Krankenhaus überdurchschnittlich gut und man hat die Wahl zwischen 3 bzw. 4 Gerichten.


Was mir nicht gefallen hat, ist dass beim Essen, insbesondere durch die Magersüchtigen, eine doch sehr angespannte Atmosphäre herrschte, die mich negativ beeinflusst hat.
Außerdem hätte ich es schön gefunden, auch mal die Plätze zu wechseln, damit man nicht immer bei den gleichen Leuten sitzt und irgendwann nicht mehr weiß, was man reden soll, da die Themen auch sehr begrenzt sind.

Die Musiktherapie geht leider garnicht, denn in meinen Augen ist die Therapeutin sehr inkompetent. Sie ist unempfänglich für Stimmungen im Raum, interpretiert Reaktionen der Patienten völlig falsch und zieht ihr Programm durch, auch wenn es nur 2 oder 1 teilnehmenden Patienten gibt.

Des weiteren hat mich gestört, dass die gerade für Essgestörte mit Bulimie oder Binge Eating wichtige Therapiesitzung nur einmal pro Woche und nur einstündig stattfand. Obwohl ich gerade diese Therapieeinheit als sehr wichtig und hilfreich empfunden habe.

Zuletzt muss ich noch sagen, dass es mir persönlich zu wenig Programm gab. Es war sehr viel Leerlauf zwischen den Therapien. Ich weiß, dass dies zum Konzept dieser Klinik gehört, aber auf Dauer war mir doch sehr langweilig.

Nie wieder !!!

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Es gab keine)
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Kontra:
Empfang
Krankheitsbild:
Erfahrungsbericht:

Ich habe noch nie eine Empfangsdame angetroffen wie diese. Nach etwa 1 Stunde warten wurde mir mitgeteilt, dass die Ärtze sich auf einer Fortbildung befinden, obwohl ich einen Notfall hatte.
Am Rande: Ich bin in ein Krankenhaus gegangen, weil ich einen Notfall habe und dieser wird einfach klein geredet.
Ich empfehle keinem in dieses Krankenhaus zu gehen !!!

Top Adresse: St. Agatha in Köln

Innere
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (gut aufeinander abgestimmtes Abläufe, keine lange Wartezeiten)
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
das gesamte Team von Herrn Dr. Quinkler: sehr engagierte und kompetente Pfleger, Ärzte und Krankenschwester
Kontra:
./.
Krankheitsbild:
erhöhte Blutwerte, entzündliche Erkrankung am Herzbeutel
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Von der Aufnahme bis zur Entlassung fühlte ich mich jederzeit gut beraten und bestens aufgehoben.

Kompetentes und gewissenhaftes Ärzteteam, gute pflegerische Behandlung und tolle Betreuung, beste Nachsorge.

Dem Chefarzt sei Dank, dass er aufgrund seiner langjährigen Erfahrung bei mir eine Herz-Echo-Untersuchung durchführte, die mich vor Schlimmeren bewahrt hat.

OP prima. Rest Ausbildungsstätte im Mittelalter

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 18   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
OP gut verlaufen
Kontra:
Völliger Verlust von Privat und Intimsphäre. Totale Bevormundung.
Krankheitsbild:
Gallen OP
Erfahrungsbericht:

Ich hatte eine Gallen OP. Die ist prima und ohne Komplikationen verlaufen. Nur, dannach war's dann Gar nicht mehr lustig. Ich bin mir vorgekommen, wie in der Ausbildungsstätte für Klinik Personal. Zum ersten, rund um die Uhr keine ruhige Minute. Ständig rein und raus in meinem Zimmer( einzelzimmer) dauernd was vergessen, dauernd hat was nicht geklappt. Blutabname, Röhrchen vertauscht, wieder neue Blutabname. Blutdruck vergessen auf zu schreiben, auch wieder neu. Sogar Temperaturmessen hat nicht geklappt. Ich hätte noch viele solcher Beispiele. Keine Ruhige Minute Tag und Nacht. Ich war toten müde. Wenn ich gerade etwas Schlaf gefunden hatte, reißt wieder einer die Türe auf. Visite.
Super. Ein Prfessor mit was weiß ich wie vielen angehenden Ärten/Innen im Schleptau. Ich glaube, der kommt nur zum wecken. Keine 30 sec später war der wieder weg. Da war die Hälfte der Probanden noch nicht mal im Zimmer. Die sind hinter dem aufeinader gelaufen. Ich habe noch nicht mal seinen Namen mit bekommen. Wie sollen sie was mitkriegen, geschweige denn was lernen wenn der im Dauerlauf den Flur rauf und runter rennt.
Unbegreiflich. Herrgötter wie im Mittelalter.
Da Entlassung und Kurzbrief.(kurz Fassung)
Irre. Da steht, sehr geehrter Kollege, ihr Verständnis vorrausgesetzt, versorgen wir den Patienten hier weiter.
Termine mit Patient abgesprochen!!
Falsch. Ich hatte keine Termine.
Sollte Montag kommen und Termin für die Klammern zu entfernen holen. Montag war ich da. Ja, erst muss der Arzt da mal drauf kucken.
(Dauert 3 sec) ich soll ins Wartezimmer. Werde aufgerufen.
Wartezimmer und Flur Rappel voll.
Auf Nachfrage ca 3 Std oder etwas länger. Super. Dann bin ich doch lieber gegangen.
Fazit.
Grauenhafte Menschen Behandlung.
Null Privatsphäre. Null Intimsphäre. Ständig Türen offen. Auch in anderen Zimmern. Ich muss weder auf den nackten Hintern von der Oma gegenüber blicken, wie ich es nicht mag wenn der halbe Flur mir auf Bauch und andere dinge blicken kann, wenn einer Pflaster wechselt. Die übrigens keine 2 std alt waren. Einfach ratz ab die dinger. Ohne vorwarnung, ohne was zu sagen. Ach ja, ich hab ja nix zu sagen.
Ich kam mir völlig entmündigt vor.
Das Möchte ich nicht mehr erleben.
Sorry Agata, das Mittelalter ist vorbei. Da gibt es andere, die das besser machen.
Übrigen, der einzige, der immer nett und freundlich war, war die Putzfrau. Die war echt nett. Danke.

Sehr empfehlenswertes Krankenhaus

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (sehr ausführliche und kompetente Beratung)
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Sehr gute Ärzte
Kontra:
nichts
Krankheitsbild:
Komplette Schilddrüsenentfernung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Bei mir stand fest dass meine Schilddrüse in diesem Jahr entfernt werden soll und da habe ich sehr lange nach einem geeigneten Krankenhaus dafür gesucht und habe mich schlussendlich für das St. Agatha Krankenhaus in Köln entschieden, was ich keine Minute bereue.
Vor der Op, hatte ich ein langes, ausführliches und sehr informatives Gespräch mit dem Arzt der mich operieren sollte, er war sehr geduldig, freundlich und hat sich Zeit für alle meine Fragen genommen.
Generell war die Betreuung vor und nach der Op, von den Ärzten sowie von anderen Pflegern sehr gut und freundlich.
Im Oktober dieses Jahres wurde dann bei mir die Schilddrüse komplett entfernt und ich verbrachte noch 4 Tage auf der Station. Über die Zeit fühlte ich mich gut aufgehoben, wenn ich Fragen hatte, wurden diese Beantwortet und jeden Tag wurde mein (und natürlich auch von anderen Patienten welche mit mir auf der Station waren) Zustand und Heilungsprozess von Ärzten überprüft.
Auch mit der Qualität der OP bin ich unglaublich zufrieden, der Schnitt ist sehr klein und sauber und die Narbe sieht jetzt schon gut aus .
Ich würde jedem das Krankenhaus weiter empfehlen und bedanke mich hiermit herzlich bei allen für den Aufenthalt im St. Agatha.

St. Agatha Kkhs. Köln - Kompetenz schafft Vertrauen

Innere
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
kompetente, zugewandte Behandlung und Betreuung
Kontra:
nichts
Krankheitsbild:
Magen-/Darmblutungen, Adenomentfernung
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Mit dem Aufenthalt und der persönlichen Betreuung durch Ärzte und Pflegepersonal bin ich sehr zufrieden. Zudem habe ich die unaufgeregte Atmosphäre in der Station Maria als wohltuend empfunden.

Ein besonderer Dank geht an Herrn Dr. Quinkler, der mich nicht nur ausgezeichnet therapiert, sondern es auch verstanden hat, vorhandene Ängste abzubauen und Zuversicht zu stiften.

Das St. Agatha Krankenhaus kann ich uneingeschränkt weiterempfehlen.

meine erfahrungen und resümee'

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2005
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
keine gute Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
station relativ angenehm
Kontra:
leicht diktatorischer grundton, für mich nicht zugänglich
Krankheitsbild:
Psychosomatik
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

mir konnte nicht geholfen werden, da man dort darauf bestand, das es eine pyschosomatische erkrankung sei, und mir meine mündliche bedingung, mich zeitgleich orthopädisch zu diagnostizieren, rigoros abgelehnt wurde.

nach dem aufenthalt dort, ging ich in eine orthopädische reha, wo dann bei mir eine knochenerkrankung diagnostiziert wurde und auch der mir damals beschriebene verlauf auch genau so eintrat.

dennoch lief mir die ganze zeit diese psychosomatische diagnose hinterher und ver- oder behinderte mich die ganze zeit, für mich eine geeignete schmerzreduktion zu finden.
mein Fazit lautet daher, das sie bei ner wirklich gesicherten pschosomaten störung sicherlich helfen können, aber anscheinend an sich eher unflexibel sind, was ich sehr bedauerte.

Schhilddrüsen-Op

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Kontra:
Stimmbeschwerden werden ignoriert
Krankheitsbild:
Schilddrüse vollständige Entfernung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

OP verlief gut Personal im Aufwachraum gewöhnungsbedürftig ebenso auf Station Ärzte immer sehr in Eile Vor der OP keine Heiserkeit jetztja und die will nicht vergehen. Diese Beschwerden wurden ignoriert.

Angenehmes Krankenhaus und guter Service

Innere
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden (Kein WLan Verfügbar. keine Radiofunktion im Fernseher.)
Pro:
Alle Mitarbeiter sind sehr nett und haben professionell gearbeitet.
Kontra:
-
Krankheitsbild:
Schmerzen in Brust & Bauch
Erfahrungsbericht:

Sehr gutes Krankenhaus, nette und gute Behandlung, Parkplätze vor der Tür reichlich und günstig zur Verfügung. Schwesternteam sehr nett (Station Maria)

Schneller und guter Ablauf von Allem.

Sehr empfehlenswert für Schilddrüsen Patienten

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Sicherheit der Patienten vor-während -nach der OP
Kontra:
Es gab für mich nichts Negatives.
Krankheitsbild:
komplette Thyreoidektomie
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Sehr empfehlenswerte Adresse für Schilddrüsenpatienten.

Vor-und Nachsorge,Erklärungen der kompetenten Ärzte waren verständlich .
Der Wundbereich ist ohne Komplikationen verheilt.Von der Narbe sieht man kaum noch etwas,Dr Zieren hatte dies während eines Vorgesprächs in der Halsfalte geplant.
Das Pflegepersonal war sehr nett und ebenfalls kompetent .
Als selbst tätige Gesundheits/Krankenpflegerin ist man sehr wählerisch.Das können meine Kollegen bestätigen.
Dieses Krankenhaus ist bestens zu empfehlen.
Ich habe die richtige Entscheidung getroffen und würde mich jederzeit wieder hier behandeln lassen.

Danke

Innere
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
sehr freundliches Pflegepersonal und Ärzte
Kontra:
nichts
Krankheitsbild:
schlechte Blutwerte
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Ich wurde wegen schlechter Blutwerde ins Krankenhaus eingewiesen. Von der Aufnahme bis zur Entlassung fühlte ich mich sehr gut aufgehoben. Alle Untersuchungen wurden mit mir genau besprochen und das gesamte Personal war mehr als freundlich. Mein Arzt hat mich sehr gut über alles Informiert und er hat sich sehr viel Zeit genommen.
Ich danke dem gesamten Team für die gute Versorgung.

Außergewöhnlich fürsorgliche und freundliche Pflege, beste medizinische Behandlung

Innere
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
ärztliche Betreuung, beste Pflege, schnelle Behandlung, gute und große Zimmer
Kontra:
gar nichts
Krankheitsbild:
Starker Gewichtsverlust, sehr schlechte psychische und physische Konstitution nach Hüft - OP
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Meine Mutter, Jahrgang 1934, und eine sehr anspruchsvolle Persönlichkeit, wurde für mehrere Wochen in St. Agatha behandelt, versorgt und betreut, und sie
- wie auch ihre Angehörigen - war hochzufrieden.

Sehr schwach und in schlechter körperlicher Konstitution
wurde sie eingeliefert - direkt aus einem anderen Krankenhaus, wo sie sich schlecht aufgehoben gefühlt hatte, und katastrophal medizinisch betreut worden war.

In St. Agatha änderte sich ihr Zustand schlagartig , und nach drei Wochen konnte sie gesund entlassen werden.

Gute Erfahrung gemacht.

Innere
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
OP sehr gut gelaufen, keinerlei Beschwerden, nette Ärzte und Pflegepersonal
Kontra:
fällt mir jetzt eigentlich nichts ein
Krankheitsbild:
Struma, Entfernung der kompletten Schilddrüse samt großer Knoten
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Mitte April wurde meine komplette Schilddrüse samt großer Knoten, kalten und heißen, entfernt.

Ich hatte sehr große Angst vor der Operation. Vor der Narkose und vor allem anderen. Es war meine erste OP mit Vollnarkose.
Aber ich muss sagen: Viele Sorgen habe ich mir umsonst gemacht.
Das OP- und Pflegeteam haben eine sehr gute Arbeit geleistet. Die OP habe ich sehr gut überstanden, hatte im Nachhinein keine Schmerzen und auch keine Übelkeit, bereits im Vorfeld war abgeklärt worden, dass ich mit entsprechenden Medikamenten gut versorgt werde.

Es gab jeden Tag Kühlkompressen, was auch aufgrund der in dieser Zeit bereits sommerlichen Temperaturen sehr angenehm war. Auch die Fangokissen im Nacken kann ich nur loben. Das Essen war auch in Ordnung. Verstehe da das Gemecker von einigen nicht wirklich.

Hatte ein wenig Probleme mit den Nebenschilddrüsen, aber die Ärzte und auch eine der Schwestern beruhigten mich dann, dass sich dies in der Regel recht bald geben würde. Bekam solange auflösbare Kalziumtabletten. Nach ein paar Tagen verschwand das Kribbeln in den Fingern und Füßen auch wieder.

Montag fand die OP statt, Freitags wurde ich entlassen (aufgrund des Nebenschilddrüsenproblems erst nach vier Tagen. Die anderen im Zimmer, die am selben Tag operiert wurden, konnten bereits am Donnerstag gehen). Donnerstags kam auch der Befund. Zum Glück gutartig.

So holte ich mir nach der Entlassung in der Apotheke meines Vertrauens meine L-Tyroxin Tabletten ab. Ich bekam direkt eine vernünftige Dosierung, rutschte nicht in eine Unterfunktion.Die Dosis war im Krankenhaus berechnet worden. Ich vertrage das Medikament sehr gut.

Fäden wurden genau eine Woche später gezogen. Tat nicht weh. Auch die Untersuchungen der Stimmbändeder beim HNO vor und nach der OP fanden im Krankenhaus selber statt.

Jetzt, Anfang Juni, muss ich sagen: Mir geht es sehr gut, keinerlei Beschwerden. Im Gegenteil. Vorher ging es mir aufgrund einer schlimmen Überfunktion körperlich und auch psychisch sehr schlecht. Das ist alles soweit wieder in Ordnung. Die Narbe verheilt sehr gut, die Nebenschilddrüsen arbeiten wieder gut. Vor allem ist die innere Unruhe verschwunden.

Ich kann mich bei diesem Krankenhaus wirklich nur bedanken.

Zehre heute noch vom Aufenthalt

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2009   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden (war damals eine alte ausgelagerte Station mit Charme)
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Depressionen, emotional instabile Persönlichkeitsstörung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war emotional zusammengebrochen und habe auf der damals ausgelagerten Station Ambrosius viel Stabilität und Hilfe erfahren. Auch wenn es manchmal hart war mit manchen Themen konfrontiert zu werden, profitiere ich heute noch davon und bin dem Personal und damaligen Mitpatienten sehr dankbar für die fruchtbare Zeit (11 Wochen) die ich dort verbringen durfte. Ich wurde da abgeholt wo ich damals stand, habe anwendbare Handlungsmöglichkeiten und tiefsitzende emotionale Erkenntnisse mitnehmen können. Es war meine erste Behandlung in einer psychosomatischen Klinik. Durch diesen Aufenthalt wurde ein Grundstock angelegt, auf dem ich meinen weiteren Genesungsweg gut aufbauen konnte und der heute einen für mich sehr klaren Weg erkennbar macht.
Da die Oberärztin dort immer noch tätig ist und das Angebot insgesamt sogar erweitert wurde, empfehle ich diese Klinik immer noch :-)
DANKE

Entgiftung in besten Händen

Innere
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Alles! Das gesamte Team, die gute Behandlung
Kontra:
Nichts
Krankheitsbild:
Alkoholsucht
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war eine Woche zur Entgiftung im St. Agatha auf der Station Maria. Bin so dankbar für die gute Unterstützung von Pflegern und Schwestern, Den allerbesten Dank auch an meine Ärztin, die mich aufgebaut hat. Ich hätte es nicht besser treffen können und hätte auch nie gedacht, dass ich auf soviel Menschlichkeit stoße bei meinem Krankenbild. Alkoholsucht.

Kompetentes und freundliches Pflege-, und Ärzteteam

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
kompetent
Kontra:
Krankheitsbild:
Strumektomie
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich habe war dort zur Schilddrüsenentfernung und habe selten sooo nette und kompetente Pfleger und Ärzte erlebt ????????. Alles liegt gut koordiniert und mit gutem System. Top Aufklärung und super Pflege nach der OP und ganz wichtig, die Freundlichkeit hat sehr gut getan wenn man Hilfe bräuchte.Auch bei der Nachsorge sehr kompetent und wie immer in dieser Zeit sehr gut erklärt und nett. Danke das ich mich so gut aufgehoben fühlen durfte.

Als Angstpatient fühlte ich mich hier sehr gut aufgehoben

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Alles sehr gut, von der Anmeldung bis hin zum sozialen Dienst danach)
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Einfühlsame ausführliche Beratung und Hilfe, sowohl Ärzteteam als auch Personal
Kontra:
Krankheitsbild:
Schilddrüse wurde größtenteils entfernt, Mikrokarzion entdeckt
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Freundlicher Empfang, intensives einfühlsames Vorgespräch ohne Hetze. Ich fühlte mich gut aufgeklärt und es blieben keine Fragen offen.

Labor, HNO-Untersuchung und insbesondere Anästhesie-Vorgespräch ebenfalls freundlich und kompetent; und auch hier wurde sehr viel Rücksicht auf mein Ängste genommen.

Das Personal auf der Station Elisabeth war nett und zuvorkommend, man musste auf nichts lange warten, bekam jederzeit Hilfe und Auskunft.
Das Zimmer wirkte etwas kahl und kühl, 2 Bilder mehr oder etwas Farbe könnte den Wohlfühlfaktor sicherlich steigern.
Zwar wurde täglich feucht gewischt und damit der Grundhygiene Rechnung getragen, aber der Boden hätte auf jeden Fall „mal einen Schrubber vertragen können“ (schwarzer Abrieb ließ diesen dreckig aussehen).

Auch bei der Nachsorge nach der Entlassung (Fäden ziehen und Abschluss-gespräch, Gespräch mit dem sozialen Dienst des Hauses) setzte sich der positive Eindruck fort. Man nahm sich Zeit, es wurde ausführlich beraten und offene Fragen wurden geklärt.

Empfehlenswertes Krankenhaus

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Gute Betreuung
Kontra:
Teilweise schlechte Kommunikation zwischen Arzt und Patient.
Krankheitsbild:
Schilddrüsen OP
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Sehr nette und einfühlsame Betreuung.Hier ist im Besonderen auch der Nachtdienst hervor zu heben. Sehr saubere Stationen, das Essen ist in Teilen sehr gut. Da könnte noch etwas getan werden.
Auch hier, wie überall, heisst es: "wie man in den Wald ruft, so schallt es heraus!".
Ein Lachen und Verständnis füeinander gibt immer eine gute Verbindung.
Vielen Dank. Ich habe mich sehr wohl gefühlt.

Schlechte Erfahrungen auf Station Elisabeth

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungzufrieden (Vorgespräch und Nachsorge gut. Auf der Station war jedes Anliegen "Belästigung")
Medizinische Behandlung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden (OP gut; Behandlung auf der Station extrem ruppig)
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungzufrieden (Sehr freundliche Damen am Empfang; Freundliche Ärzte)
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
OP Vor- und Nachbereitung durch die Ärzte
Kontra:
Sehr unfreundliches Verhalten auf der Station durch zwei Mitarbeiterinnen
Krankheitsbild:
Vollständige Schilddrüsenentfernung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Die meisten Mitarbeiter waren freundlich, wenn auch offensichtlich immer unter Zeitdruck.
Ich hatte leider großes Pech mit zwei der Mitarbeiterinnen, die während meines Aufenthaltes (Fr bis Mo) auf der Station Elisabeth schwerpunktmäßig für mich zuständig waren.Sie waren nicht nur unfreundlich sondern regelrecht feindselig, weshalb ich die Klinik in unguter Erinnerung behalten werde. Zwei Beispiele:
1. Vor der OP musste ich ca. 3 Stunden warten und irgendwann bekam ich einen Angstschub. Ich war informiert, dass ich ein Beruhigungsmittel bekomme, wußte aber nicht wann. Schüchtern ging ich in meinem OP Kittel zum Schwesternzimmer, wo besagte Mitarbeiterinnen mich erstmal ignorierten. Als ich freundlich fragte, wann ich das Beruhigungsmittel bekommen werde, wurde ich angeblafft: Den Zeitpunkt würde der Narkosearzt entscheiden! Ich erfuhr nicht ein Minimum an Empathie und Freundlichkeit.
2. Am Tag nach der OP ging es mir sehr schlecht. Ich konnte nicht gut aufstehen, mir war extrem schwindelig. Ich bat darum, dass mein Blutdruck kontrolliert wird (mein Bluthochdruck war bekannt). Ich bekam die genervte und regelrecht aggressive Antwort: Sie liegen zuviel!!! Mein Blutdruck: 180/ 100. Vorwurfsvoller Kommentar: "Das ist viel zu hoch!" und weg war die Schwester. Keine Frage nach der Dosierung meines Medikamentes und der letzten Einnahme oder ein Tipp zur Dosierungsänderung...Übrigens war mein Mann anwesend und genauso irritiert wie ich. Ich wurde behandelt, als sei ich selbst Schuld daran, dass es mir schlecht geht. Ich muss dazu sagen, dass ich ein Mensch bin, der immer in Bewegung ist, gesund lebt, viel Sport macht. Es gab keine Veranlassung für den ruppigen Ton und selbst wenn... Ich arbeite selbst im sozialen Bereich mit extrem schwieriger Klientel, der ich immer wertschätzend begegne. Ich bin wirklich fassungslos über diese übellaunige, herablassende Art. Ich fühlte mich sehr gekränkt und auch wehrlos, da ich nach der OP massive Probleme mit der Stimme hatte.

Professionell und menschlich

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Informationen, Professionalität, Menschlichkeit
Kontra:
Essensbestellungen - sind aber wohl nicht wirklich wichtig, oder?
Krankheitsbild:
Stuma nodosa und Schilddrüsenunterfunktion (Später wurde Hashimoto festgestellt)
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Hemithyreoidektomie links (Entfernung des linken Schilddrüsenlappens aufgrund eines verdächtigen, kalten Knotens)

Nach schlechten Vorgespräch in einer anderen Klinik kam ich zum OP-Vorgespräch in das Sankt Agahta Krankenhaus in Köln. Eigentlich ein Krankenhaus,dass recht fern ab von meinem Wohnort liegt...
Direkt beim der Ankunft fielen uns die ausführlichen Informationen zu dieser Operation im Wartebereich auf. Viele Fragen konnten wir uns anhand dessen schon vor dem Gespräch mit dem Arzt selbst beantworten. Das Gespräch mit dem Arzt war angenehm, menschlich und freundlich und wir fühlten uns sehr gut informiert und beraten. Die anschließende Aufnahme mit Blutabnahme etc. verlief strukturiert und ohne größere Wartezeiten.
Während des Krankenhausaufenthaltes haben sich Pflegepersonal und Ärzte professionell und auch einfühlsam um mich gekümmert. Da ich selbst Sprachtherapeutin bin, hatte ich speziell bei dieser Operation große Angst um meine Stimmbänder und Stimmbandnerven. Da ich berufsbedingt schon viele unterschiedliche Stimmbandlähmungen bis hin zu notwendig gewordenen Tracheostoma gesehen und teils auch behandelt habe, war ich sicherlich beinahe panisch. Doch ich wurde in meiner Angst ernst genommen. Ich wurde sehr gut informiert, beruhigt und wirklich professionell behandelt.
Die Opertation verlief gut. Direkt nach der Operation wurde mit Kälte- und Wärmetherapie begonnen, mit Inhalations- und Atemtherapie. Genauso wie angekündigt und auf der Internetseite zu lesen haben Pfleger und Ärzte sich bemüht meine Schmerzen zu reduzieren und mich meinen Genesungsprozess optimal zu unterstützen. Ich bekam bei der Entlassung alles was ich benötigte um Zuhause gut klar zu kommen.
Beim Ziehen der Fäden musste ich zwar etwas warten, doch auch hier zeigte sich ein professionelles Team und ich bekam eine Narbensalbe mit einer Brochüre ausgehändigt, wie ich meine Narbe optimal pflegen kann.
Für diese OP kann ich dieses Krankenhaus nur wärmstens weiterempfehlen!!!!

Weitere Bewertungen anzeigen...