Oberberg Somnia Fachklinik Köln Hürth

Talkback
Foto - Oberberg Somnia Fachklinik Köln Hürth

Friedrich-Ebert-Str. 11a
50354 Hürth
Nordrhein-Westfalen

28 von 30 Nutzern würden diese Klinik empfehlen
Gesamtzufriedenheit
beste Erfahrung
Qualität der Beratung
beste Beratung
Medizinische Behandlung
gute Behandlung
Verwaltung und Abläufe
gute Organisation
Ausstattung und Gestaltung
gute Ausstattung
Eigene Bewertung abgeben

31 Bewertungen

Sortierung
Filter

Depressive Episode zum 3. Mal in 6 Jahren erfolgreich behandelt

Psychiatrie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Behandlung im familiären Ambiente
Kontra:
./.
Krankheitsbild:
Depressionen
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Kompetente Behandlungen und Therapien im familiären Ambiente. Ich hatte das Gefühl, sicher und gut aufgehoben zu sein.

Krankenhausflair gemischt mit Achtsamkeitskonzept

Psychiatrie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Medizinische Behandlung:
keine gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Achtsamkeit, Genuss+MBSR Gruppe
Kontra:
Therapieangebot, Krankenhausflair
Krankheitsbild:
Depression
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Auf der Website stehen groß unter Psychotherapie 9 verschiedene Therapieangebote. Nach 4 Wochen Aufenthalt sind mir davon 3 begegnet, dass 2 weitere existieren habe ich mitbekommen. Bei meiner Depression die ich schon länger habe, hatte ich mir Erfolge von den vielen Therapieansätzen, die ich so bisher nicht kannte, versprochen. Deshalb ist es schade dass man nach einem Monat immer noch kaum die Chance hatte, mit diesem Angebot in Berührung zu kommen, dass so groß auf der Website gepriesen wird. Ansonsten sind die Therapien teils gut teils schlecht meiner Meinung nach, das Konzept der Achtsamkeit gefällt mir gut, andere Gruppen sind eher trocken und langweilig. Insgesamt hat es auf jeden Fall ein gewisses Krankenhausfeeling, was so präsent in anderen Kliniken nicht ist. Trotzdem gibt es wie gesagt gute Angebote und auch das Personal ist meistens freundlich. Das Essen ist gut und die Zimmer sind groß, für mich kommt jedoch kein Gefühl des Vertrauens oder der Sicherheit zu dieser Klinik auf.

1 Kommentar

Oberberggruppe am 10.07.2020

Wir bedanken uns für Ihren Kommentar. Unser wichtigstes Ziel ist es das Therapieangebot individuell auf die Bedürfnisse unserer Patienten anzupassen und mit ihnen einen effektiven Therapieplan zu erstellen, dabei ist es uns sehr wichtig, gerade in der Anfangsphase Überlastungen zu vermeiden und uns die Intensität der Behandlung schrittweise zu erhöhen.

Wenn Sie Interesse an einer Nachbesprechung des Therapieverlaufs haben und uns Ihre Verbesserungsvorschläge in einem persönlichen Gespräch mitteilen möchten, würden wir uns sehr darüber freuen.

Beste Grüße,
Die Oberberg Klinik Köln Hürth

Kompetenz und Herzlichkeit empfängt einen in ruhiger Umgebung

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Es war eine tolle, lehrreiche und erholsame Zeit)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Alle hatten immer ein offenes Ohr für Fragen)
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Therapeutin und Facharzt sehr kompetent)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Von der Anmeldung bis hin zur Abrechnung mit der Versicherung sehr hilfsbereit.)
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden (Helle, geräumige und sehr saubere Zimmer sowie Kursräume)
Pro:
Top Personal, Super Essen und sehr saubere Zimmer
Kontra:
Krankheitsbild:
Burn out, Depression
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Die Kompetenz des Fachpersonals sowie das Engagement des Pflegepersonals auf der Station hat mich total überzeugt, die richtige Wahl der Klinik getroffen zu haben. Da ich vorher noch keinen Klinik-Aufenthalt hatte, bin ich offen auf alle zugegangen und das kann ich auch jedem nur empfehlen, hier alles auszuprobieren, wenn man sich danach fühlt, um so für sich herauszufinden, was einem gut tut.
Man wird herzlich und persönlich behandelt, kann sich große Teile seiner Woche selbstständig gestalten. Auch kann man jederzeit Fragen an das Pflegepersonal, das Fach-Personal sprich die Therapeuten oder an den Chefarzt adressieren. Hier bekommt man immer Antworten.
Die gute Laune des Personals vor Ort ist echt ansteckend und hat jeden Tag etwas leichter werden lassen für mich. Die Kurse sind gut strukturiert aber auch im Verlauf her abhängig von der Beteiligung der übrigen Kurs-Teilnehmer. Ansonsten hat man 3x pro Woche Einzel-Therapiesitzungen a 50min., in denen man auf Schwerpunkt-Themen eingehen kann.

Durch das direkt im Haus gelegene Just Fit Studio kann man regelmäßig und kostenlos auch den Sport/die Bewegung wieder in den "Alltag" integrieren und wieder die Freude an der "Anstrengung" beim Training wieder finden. Aber auch im Haus finde ich das Sportangebot sehr gelungen, da 1xwöchentlich sogar ein Selbstverteidigungskurs von einem externen "KRAV MAGA" -Studio abgehalten wird. Das war wirklich sehr interessant (mal davon abgesehen, dass es Spaß bereitet hat, einfach mal in ein Boxkissen zu schlagen ;-)

Ausdrücklich zu loben ist die gute Küche, die jeden Tag in Buffet-Form neben tollen Salaten und frischem Obst, super Hauptgerichte zaubert. Auch ein Veggie-Tag ist 1xmal pro Woche inkludiert ebenso wie ein "Fisch-Tag", der wirklich guten Fisch zu bieten hat. Beim Frühstück wird variiert zwischen Rührei, gekochten Eiern und an manchen Tagen sogar Pfannkuchen.

Die Zimmer sind geräumig, hell und freundlich eingerichtet und sehr sauber. Danke für die erholsame Zeit. JL

1 Kommentar

Oberberggruppe am 10.03.2020

Liebe JLiebsch,

vielen lieben Dank für die positive Rückmeldung und den Dank an unsere Mitarbeiter, die an Ihrer Behandlung beteiligt waren!

Gerne geben wir Ihre Nachricht intern weiter, sie ist die schönste Motivation, die wir uns für unser Team vorstellen können.

Wir wünschen Ihnen weiterhin alles Liebe, ganz viel Achtsamkeit und Zufriedenheit und senden Ihnen viele Grüße aus der Oberberg Somnia Fachklinik Köln Hürth!

Herzliche Grüße
Ihr
Dr. Jaroslav Malevani

Oase der Genesung

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Nach meinem Zuhause der Ort an dem ich mich am wohlsten fühle.)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Alle Fragen werden ins Detail und verständlich beantwortet.)
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Einwandfrei und sehr Ziehlführend)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Perfekt, alles Mögliche wird einem abgenommen und erledigt.)
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden (Ein, zwei Verbesserungen im Aussenbereich wären nötig.)
Pro:
Sehr motiviertes Ärzte/Therapheuten/Pflege/sozial Arbeiter Team
Kontra:
Gebäude nur angemietet,einige Renovierungsrückstände im Außenbereich
Krankheitsbild:
Depression, Angststörung
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Aufenthaltsdauer: 7 Wochen
Erste wesendlich spürbare Verbesserung meines Zustands bereits nach 1,5Wochen.

Direkt am 1.Tag wurde einem ein Arzt/Therapheut/in Team zur Seite gestellt die einen den ganzen Aufenthalt begleiten.
Schon bei der Aufnahme sehr freundliche, einfühlsame, auf Wunsch bis ins Detail aufklärende Mitarbeiter der Verwaltung die einen im Empfang nehmen.Das ganze Haus ist sehr, sehr sauber und wohnlich eingerichtet.Alle Mitareiter von den Reinigungskräften über das Pflegepersonal,Sekretäriat, Hausmeister, Therapheuten, Sozialdienst und Ärzte
waren stets freundlich, aufmerksam, emphatisch, unhektisch und liebenswert.
Jeder fühlte sich dort gleich gut betreut und alle hatten zu jeder Zeit ein offenes Ohr und waren sehr aktiv alle Wünsche, Ängste und Fragen zeitnah zu behandeln.
W-Lan in der ganzen Klinik,Computerraum mit Drucker,TVs in allen Zimmern, Bücherrei,viele Gesellschaftsspiele,Sportraum mit Tischtennis-Dart-Kicker-Box-Sack-Sportmatten,kleiner Garten mit Raucher und nicht Raucher Tischen, Pavillion mit Heizstrahler,kleinem Brunnen und viel Sitzgelegenheiten.
Die Möglichkeit sich Massieren zu lassen.
(geht auf Rezept im Haus)
Im neben Gebäude Just fit kann kostenlos mit genutzt werden.
Gegenüber ist der Hürthpark,Kino und Bücherei
Fussläufig zu erreichen.
Sowie Schwimmbad, Sauna und Bowlingbahn.

Die Qualität der Theraphie, sowie die sozialarbeiterische Betreuung und die medizinische Versorung durch die Ärzte
sind extrem gut und in der Form eine ganz
wichtiger Aspekt der zur Genesung beiträgt.
Auch die Pfleger sind wie alle Anderen Mitareiter
immer bestens über die Patienten informiert
und runden das gesamt Paket noch weiter positiv ab.Visite regelmässig,der Chefarzt ist fachlich dito sehr gut und ein Sonnenschein der sich auch nicht zu schade ist mit anzupacken.
Die Klinik ist jedem zu empfehlen und eine Oase in der man umsorgt und bestens betreut wird.
Hier wird einen geholfen!
Auch das Essen ist ausgezeichnet.
Ein Ergo/Kunstraum sowie ein Kräutergarten
in dem sich die Patienten einbringen können
sorgt für Ausgeglichenheit und wohltuende
Möglichkeit etwas zu gestalten.

Theraphien/Aktivitäten die Geboten werden:
Autogenes Training,Achtsamkeit
Klangschalen Entspannung,Akkupunktur
MBSR,Meditatives Malen,Kunsttheraphie
Pilates,Genusstraining,Hirnleistungstraining
Emotionale Aktivierung,Depressionsbewältigung,
Morgenspaziergang,Tiefenpsychologie,
Ressourcenaktivierung,usw.

Sehr zu empfehlen!

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Depression
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Ende vergangenen Jahres litt ich an einer tiefen Depression, die mir das Leben zur Qual machte. Weder Bevollmächtigter noch Pflegedienst oder Allgemeinmediziner konnten mir aus meiner Lebenskrise helfen.
Nach einem intensiven Kennenlerngespräch erfolgte eine zeitnahe Aufnahme in die Somnia-Klinik in Hürth, für die ich rückblickend sehr dankbar bin. Nach viermonatigem Klinikaufenthalt schloss sich ein zweiwöchiger Besuch der Tagesklinik an, der mir die Wiedereingliederung in mein häusliches Umfeld erleichterte.
Sowohl die Ärztinnen und Ärzte als auch die Pflege- und BetreuungsmitarbeiterInnen der Klinik gingen individuell auf meine Bedürfnisse ein und trafen nie Entscheidungen über meinen Kopf hinweg. Da mein depressiver Zustand auch mit einer chronischen Wunde zu tun hatte, erfolgte eine kooperative Zusammenarbeit mit der chirurgischen Abteilung eines Krankenhauses. Gemeinsam mit meinem Bevollmächtigten und mir wurde überlegt, wie ein Leben "nach dem Klinikaufenthalt" aussehen kann. Gemeinsam mit mir wurden Strategien entwickelt, die ich heute umsetze und die mir wieder Lebensfreude und Lebensmut bereiten.

Auch wenn die Klinik äußerlich nicht gerade einen ansprechenden Eindruck vermittelt, so sind es doch die inneren Werte (Atmosphäre, Umgang mit Patienten, Qualität der Speisen etc.), die den Erfolg der Behandlung herbeigeführt haben.

Mein Fazit: Ich kann nur Gutes über die Somnia-Klinik in Hürth berichten und danke allen an meiner Behandlung Beteiligten für die gute Unterstützung!

Empfehlenswert

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018/2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Therapie/Therapeuten, Mahlzeiten
Kontra:
Therapiepläne
Krankheitsbild:
schwere Depressionen
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Nachdem mir durch mehrere Schicksalsschläge eine schwere Depression diagnostiziert wurde, schlug mir eine Freundin diese Klinik vor. Ich war insgesamt 2 mal dort (nur Tagesklinik) und mir wurde sehr gut geholfen, so daß ich nun wieder gefestigt für den Alltag bin.
Die Therapeuten sind allesamt sehr nett und hilfsbereit. Auch haben sie immer ein offenes Ohr, wenn es einem mal nicht gut geht. Aufgrund dessen, daß sich die Therapeuten regelmäßig über die Patienten austauschen kann man auch jeden Therapeuten ansprechen, ohne erstmal lange erklären zu müssen, was gerade los ist.
Erwähnenswert sind auch die Mahlzeiten! Top Essen, so daß die Umgewöhnungszeit nach Klinikaufenthalt nicht gerade leicht fällt... Auch die Mitarbeiter des Speiseraumes sind sehr nett und hilfsbereit. (Bis auf eine Dame die immer sehr mürrisch drein schaut und recht unfreundlich ist!)
Die Therapiepläne sollten überarbeitet werden... Oft stehen feste Gruppen nicht drauf oder überschneiden sich. Teils sehr unübersichtlich, da man auch immer mit dem schw. Brett vergleichen muss, ob die Termine stattfinden bzw. in welchem Raum.
Es fehlt noch ein "richtiger" Ruheraum, wo sich die Patienten der Tagesklinik ausruhen/zurückziehen können. Es gibt zwar je 1 (Männer/Frauen), aber dort stehen die Schließfächer, so daß dort immer ein kommen und gehen ist....

Alles in allem kann ich die Klinik ansonsten nur empfehlen.

Gute ärztliche und pflegerische Behandlung.

Psychiatrie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
ärztliche , thrapeutische und pflerische Behandlung
Kontra:
Erscheinungsbild, Ausstattung
Krankheitsbild:
Depression
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Die ärztliche und therapeutische Behandlung ist gut.
Das Außenbild der Klinik und die Unterbringung des stationären Bereichs zwischen zwei Etagen eines Seniorenheims sind gewöhnungsbedürftig. Ebenso die Inneneinrichtung und die Ausstattung mit Untersuchungsgeräten. Hier macht sich deutlich ein Investitionsstau bemerkbar.

Besonders hervorzuheben sind die Angebote zu autogenem Training, PMR und MBSR.

Verbesserungswürdig sind die Angebote in der Ergotherapie, sowohl in quantitativer als auch in qualitativer Hinsicht. Quantitativ fehlt eine "richtige" Werkstatt, in der man mit Holz, Metallen, Ton etc. arbeiten kann. Außerdem ist der derzeitige Raum nicht ständig geöffnet. Die Öffnungszeiten überschneiden sich mit diversen anderen Angeboten. Qualitativ ist es nicht nachvollziehbar, dass die Therapeutinnen hier während der Öffnungszeiten an privaten "Werken" arbeiten dürfen anstatt die Patienten zu unterstützen. Beispiel: Die vorhandene Nähmaschine ist für Patienten nicht nutzbar, weil eine der Therapeutinnen für sich selbst einen Rock näht.

1 Kommentar

Oberberggruppe am 25.02.2019

Liebe/r Herr/Frau Petz183,
vielen Dank für die ausführliche Rückmeldung.
Die eingeschränkten räumlichen Kapazitäten sind uns im Rahmen der Kunst- und Ergotherapie bewusst. In den letzten Monaten haben wir diese Problematik aufgegriffen und konnten unser Therapieangebot u.a. durch die Umgestaltung des Therapieraumes und die Anschaffung neuer Therapiematerialien/-medien, wie einer Tretlaubsäge und einer Werkbank, erweitern, um z.B. mehr therapeutische Ansatzpunkte im Bereich Holzarbeiten anbieten zu können. Unser Schwerpunkt bleibt aber weiterhin die Kunst- und Ergotherapie, eine Erweiterung um den Bereich der Arbeitstherapie („richtige Werkstatt“, Metallarbeiten etc.) ist im Rahmen des gesamten Therapiekonzeptes bisher nicht vorgesehen.
Unsere Öffnungszeiten sind auch in der Kunst- und Ergotherapie durch unsere täglichen allgemeinen Therapiezeiten und Arbeitszeiten gekennzeichnet. Dennoch konnten wir unsere Therapiezeiten im letzten Jahr an den hohen Bedarf und an die Wünsche unserer Patienten anpassen und erweitern. So bieten wir außerhalb der „üblichen“ Therapiezeiten z.B. einmal wöchentlich ein offenes Angebot in den Abendstunden an, ein Angebot, das immer sehr zahlreich und dankbar von unseren Patienten angenommen wird. Wir bemühen uns in der Kunst- und Ergotherapie immer individuell auf die Wünsche unserer Patienten einzugehen. So greifen wir auch immer gerne Ideen unserer Patienten auf und probieren diese gemeinsam aus, wie beispielsweise Nähprojekte. Ein Teil unserer täglichen Arbeit besteht auch darin, verschiedene Techniken auszuprobieren und zu üben, um unsere Patienten darin sicher anleiten und unterstützen zu können.
Für weitere Anregungen und Kritikpunkte sind wir stets dankbar und stehen Ihnen gerne – auch persönlich vor Ort oder telefonisch – zur Verfügung!

Herzliche Grüße
Ihr SOMNIA Team

Burnout

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
rundum verstanden und gut aufgehoben gefühlt
Kontra:
zu kleiner Klinikpark
Krankheitsbild:
Depression/ Burnout
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Sehr gute Klinik! Freundliches Personal, kompetente

Therapeuten und Ärzte,

sehr gute Küche, breites Therapieangebot,

Möglichkeit sportliche Angebote zu nutzen,

Physiotherapie bei Bedarf.

Super Klinik

Psychiatrie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Sehr Harmonisch
Kontra:
Küche zu langsam, Essen zu spät zb. Hauptessen kommt 12.15 und man hat 12.30 Termin
Krankheitsbild:
Schwere Depression
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Vom ersten Tag an habe ich mich wohl gefühlt
Personal super nett
Viele Räume zum lesen oder relaxen
Gutes Essen

Sollte es nochmal nötig sein würde ich wider sofort in diese klink gehen

Psychiatrie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Alles gut
Kontra:
Krankheitsbild:
Depression ,Angst und Panik Attacken
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Ich war sehr zufrieden mit allem
Zimmer,Pflegepersonal,Ärzte alles top
Selbst das Essen war sehr gut
Der Aufenthalt hat mir sehr geholfen

Diese Klinik ist wertvoll

Psychiatrie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Der Arzt schafft es, dass man sich absolut sicher fühlt
Kontra:
Krankheitsbild:
Borderline, schwere depressive Episode und Angststörung
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Die Somnia Klinik in Hürth ist zu 100% weiter zu empfehlen. Vor dem Aufenthalt war ich schwer depressiv und Suizid gefährdet. Ohne diese Klinik sähe ich für mich keine Zukunft. Es fängt beim Chefarzt an: Er gibt einem das Gefühl absolut geborgen, aufgehoben und mit einer absolut geplanten und strukturierten Behandlung aufgenommen zu werden. Man merkt schnell, dass alle Therapeuten und das übrige Personal genau über einen Bescheid wissen. Zuerst scheint man verwundert, aber bald bekommt man eine hierdurch eine Sicherheit - es kann einem nichts passieren. Und trotz allen Zeitdrucks nimmt sich der Chefarzt jede Zeit, die er hergeben kann, falls man ihn braucht. Bei mir war das sehr oft der Fall. Das ganze Haus begegnet sich äußerst freundlich. Es kommt relativ schnell auch ein familiäres Gefühl auf. Die Möglichkeiten, die zur Überwindung psychischer Krankheiten gegeben werden, sind ausreichend und tiefgehend. An dieser Stelle einen besonderen Dank an den Tehrapeuten, der mich dazu gebracht hat, Dinge neu zu betrachten. Als kleine Randinfo: das Essen ist high class! Insgesamt kann ich die Klinik mit bestem Gewissen weiterempfehlen, da ich vorher in der Janus Klinik Patientin und der Aufenthalt dort eine Katastrophe war.

Wenn die Seele die Notbremse zieht

Psychiatrie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Freundliche und empathische Mitarbeiter, die immer ein offenes Ohr haben)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Schon beim ersten Telefonat wurden wesentliche Infos gegeben)
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Absolut kompetentes Team, das auf jeden Patienten individuell eingeht)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Der Papierkram mit der Versicherung wurde von der Klinik erledigt)
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden (Patienten können kostenlos im Fitness-Studio um die Ecke trainieren)
Pro:
Als Patient wird man aufgenommen wie in einer Familie
Kontra:
Ich bin ein kritischer Mensch, aber ich habe wirklich nichts "besonders Negatives" gefunden
Krankheitsbild:
Depressionen
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Immer schneller, immer mehr, immer perfekter – heutzutage scheinen Chefs nur noch Supermänner (und -frauen) in der Belegschaft zu akzeptieren; am besten noch solche, für die die Firma zur Ersatzfamilie wird und die 24 Stunden pro Tag übers Smartphone erreichbar sind – und sich sogar noch darüber freuen, die Stimme des Chefs mitten in der Nacht am Telefon zu hören. Kein Wunder, dass immer mehr Menschen früher oder später die Segel streichen, die Seele die Notbremse zieht. Das bedeutet dann zum Beispiel: Panikattacken, Depressionen, Burn-Out. Wen es besonders übel erwischt hat, muss sich auf einen Klinikaufenthalt einstellen – was zusätzlichen Stress bedeutet. Doch welche Klinik verhilft einem wirklich dazu, sich selbst wieder aufzurichten und auf die Beine zu kommen?
Da ich selbst vor dieser Frage stand, möchte ich "Leidensgenossen" eine Entscheidungshilfe an die Hand geben. Nach intensiver Recherche hatte ich mich in die Somnia-Klinik Hürth einweisen lassen – eine sehr gute Entscheidung, wie sich herausstellen sollte. Schon beim ersten Telefonat mit der Klinik spürte ich: Hier gibt es keine seelenlose Massenabfertigung, das Gegenüber an der Strippe strahlte natürliche Freundlichkeit und Offenheit aus. Die erste Angst war schnell überwunden. Die Klinik hat sich dann um den ganzen Papierkram gekümmert, was ich als außerodentlich entlastend empfand. Schon am ersten Tag in der "Somnia" fiel mir folgendes auf: In dieser Klinik wird der Patient sehr intensiv psychotherapeutisch betreut. Das bedeutet: ein bis zwei Gespräche mit einem Facharzt für psychotherapeutische Medizin pro Woche, zusätzlich drei Termine mit einer Psychologin. Und es gibt jede Menge Gruppenangebote: zum Beispiel Depressionsbewältigung, Achtsamkeit, soziales Kompetenztraining und so weiter und so weiter. Ärzte- und Therapeuten-Hopping gibt es in der Somnia-Klinik glücklicherweise nicht. Das bedeutet: Man hat immer denselben Arzt und dieselbe Psychologin, die für einen zuständig sind. So wird nach und nach ein immer tieferes Vertrauensverhältnis aufgebaut, und mir gelang es, mich nach und nach zu öffnen und so von den Therapien immer mehr zu profitieren. Auch der Kontakt zu den Mitpatienten wurde immer intensiver. In der Somnia-Klinik fühlen sich die Patienten schon nach kurzer Zeit wie in einer großen Familie, deren Mitglieder sich gegenseitig unterstützen.

Ein neues Leben

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Wenn schon krank, dann ist man in der Somnia hervorragend aufgehoben)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Jeder des Klinikteams ist immer ansprechbar und weiß über den Patienten Bescheid)
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Beste interdisziplinäre Klinik)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Perfekte Abstimmung, z. B. bei Verlängerungsanträgen, tolles Rezeptionsteam, sehr gute Terminplanung)
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Hervorragende Ärzte und Klinikteam Danke Herr Zimmer und Dr. Malevani
Kontra:
nichts
Krankheitsbild:
rezidivierende Depression extreme Schlafstörung ausgeprägte Angstzustände Panikattacken
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Die Somnia Klinik hat mir ein neues Leben geschenkt!
Seit 6 Jahren litt ich an einem chronifizierten burn-out. Immer wiederkehrende depressive Schübe, chronische extreme Schlafstörung (mit immer zunehmender Dosierung von Schlaftabletten, die zuletzt gar nicht mehr wirkten), andauernde Ängste bis hin zu wöchentlichen Panikattacken. Ich war nicht mehr fähig den Alltag zu bewältigen, meiner selbständigen Arbeit konnte ich gar nicht mehr nachkommen. Ich war mit 50 Jahren ein körperliches und seelisches Wrack. Ich habe, bevor ich Patient in der Somnia Klinik war, 2 weitere Kliniken im Großraum Köln besucht. Beide Klinikaufenthalte habe ich nach kurzer Zeit abgebrochen. Ich fühlte mich in den Kliniken überhaupt nicht gut aufgehoben.
In meiner akuten Not wandte ich mich auch auf Anraten meines Neurologen an die Somnia Klinik. Ich hatte kaum noch Hoffnung eine kompetente Klinik zu finden.
Als ich in der Somnia Klinik anrief um einen Beratungstermin zu vereinbaren wurde ich schon telefonisch einfühlsam aufgenommen, und bekam gleich am nächsten Tag einen Beratungstermin.
Eine Woche später wurde ich in der Somnia stationär aufgenommen. Gleich am ersten Tag wurde mit einem persönlichen Behandlungsplan angefangen. Ich habe zunächst nicht verstanden, dass Mitpatienten in ihren Bewertungen schrieben, dass sie nicht mehr nach Hause wollten, nachdem sie einige Wochen in der Somnia Patient waren. Jetzt kann ich es nachvollziehen! Die Zeit in der Somnia Klinik Hürth war einer der besten Zeiten in meinem Leben. Ich habe ein neues Leben geschenkt bekommen. Den Entlassungstag am 29. September 2017 feier ich wie einen 2. Geburtstag. Ich bedanke mich bei dem ganzen Klinikteam. Ausnahmslos alle Mitarbeiter/innen in der Somnia sind nicht nur professionell. Nein, Sie haben noch ein riesengroßes Herz am rechten Fleck. Es gab nicht einen einzigen Tag während meines 3monatigen Aufenthaltes andem ich mich nicht gut aufgehoben gefühlt habe.
Die beste interdisziplinäre Klinik die ich kenne!

Empfehlenswerte Klinik mit kleinen Abzügen in der B-Note

Psychiatrie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
gute Ärzte, Therapeuten und Pfleger
Kontra:
Organisation und Ausstattung gut, aber mit Optimierungspotenzial
Krankheitsbild:
Depressionen
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Ich bin insgesamt sehr zufrieden mit der Klinik.
Ärzte und Therapeuten sind kompetent und gehen individuell auf die Bedürfnisse und Sorgen der Patienten ein. Das Pflegepersonal ist stets freundlich und hilfsbereit. Die Atmosphäre in der Klinik ist sehr angenehm und der Umgang der Patienten untereinander aufgeschlossen und respektvoll.

Es werden viele unterschiedliche Therapieformen angeboten. Allerdings ist ein gewisses Maß an Selbstdisziplin und Eigenmotivation notwenig, da viele Therapieangebeote auf freiwilliger Basis sind.

Das Essen in Buffetform würde ich als gut bis sehr gut bezeichnen. Es gibt immer eine Auswahl von mehreren Hauptgerichten plus Vorspeisenbuffet und Dessert.

Neuerdings besteht auch die Möglichkeit kostenfrei in einem benachbarten Fitnessstudio zu trainieren.

Wie überall gibt es auch ein paar kleinere Minuspunkte:
- manchmal gibt es zeitliche Überschneidungen im Therapieplan
- die IT-Ausstattung für Patienten ist nicht auf dem neuesten Stand der Technik
- mehr Rückzugsmöglichkeiten für Patienten in der Tagesklinik wären wünschenswert

Ich bin sehr dankbar für diese Zeit!

Psychiatrie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Konzept der Achtsamkeit hat mir sehr geholfen!
Kontra:
Nichts
Krankheitsbild:
Mittelgradige Depression, Angst- und Zwangsstörung
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Sehr gute Ärzte
Sehr gute Therapeuten
Vorsichtig mit Medikamenten
Symptome haben sich deutlich verbessert
Ich bin sehr dankbar für diese Zeit!
Schöne Räumlichkeiten
Habe mich sehr wohl gefühlt
Hat mein Leben zum Positiven verändert
Essen ebenfalls gut :-)

Inkompetente Ärzte, schlechte Kommunikation

Psychiatrie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Verscchlechterung des Zustandes)
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Chefarzt hat Vorlesungen gehalten statt auf Patienten einzugehen)
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Symptome wurrden ignoriert)
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Die Kommmunikation war durch und durch schlecht, auch die Unterstützung in Verwaltungsfragen war sehr unprofessionell.)
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden (Schön eingerichtet, gute Zimmer)
Pro:
Einrichtung
Kontra:
Kompetenz,
Krankheitsbild:
Depression
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Die Ausstattung ist toll,

die Ärzte erschienen mir nicht sehr kompetent,
die Kommmunikation empfand ich als sehr schlecht.
Letztlich hat der Klinikaufenthalt bei Somnia zu einer permanenten Verschlechtreung über Monate hin geführt, während die Krankheit anschließend in der Uni-Klinik innerhalb weniger Wochen erfolgreich behandelt wurde.

Als Angehöriger wurde ich mehrfach nicht empfangen, nicht kontaktiert.

NAch einer Zwangsverlegung wurden persöniche Gegenstände "nicht mehr wiedergefunden".

Zudem ist die Umgebung wirklich grauenhaft. Ich kann nicht viel Gutes sagen und empfehle eine andere Klinik.

Kraft tanken

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016/17   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Personal, Therapeuten Team
Kontra:
ab und zu Chaos bei der Organisation der Therapiepläne aber halb so wild
Krankheitsbild:
Essstörung
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Ende des Jahres 2016 habe ich mich aufgrund meiner langjährigen Essstörung zu einem Klinikaufenthalt in der Somnia Klinik in Hürth entschieden. Da dieser nicht mein erster Klinikbesuch war hatte ich große Angst vor dem was mich dort erwarten würde. 2013 war ich bereits in Priem am Chiemsee in der auf Essstörung spezialisierten Schön Klinik, konnte jedoch nicht lange von den dort erreichten Erfolgen zehren und rutschte schnell in alte Gewohnheiten ab. Wichtig bei meinem erneuten Anlauf eine passende Klinik zu finden war der Wohl fühl Aspekt und die Behandlung meiner Person nicht nur als "Kranke" sondern viel mehr als Mensch. Ich gebe zu, dass ich anfangs große Probleme damit hatte meine Symptomatik in Gruppen offen zu besprechen, da die Mehrheit der Patienten aufgrund von Depressionen oder auch Burn Out in der Klinik waren. Mit der Zeit aber habe ich gelernt, dass mich niemand aufgrund dessen abstempelt und ich alles offen besprechen kann. Von Anfang an war das gesamte Team der Klinik unglaublich herzlich, hilfsbereit und hat mir jederzeit das Gefühl gegeben gut aufgehoben zu sein. Ob Therapeuten, Reinigungspersonal, Pfleger, Küchenpersonal, Chefarzt, Verwaltung o.ä. wirklich alle waren stets bemüht meinen Aufenthalt so angenehm wie möglich zu gestalten. Auch bei Verwaltungsproblemen mit der Krankenkasse stand das gesamte Team hinter mir. Nach acht Wochen Stationärem Aufenthalt und anschließendem drei Wöchentlichem Aufenthalt in der Tagesklinik kann ich sagen, dass ich viel gelernt habe und neue Kraft tanken konnte mein Problem auch im Alltag wieder anzugehen. Auch wenn ich noch einen weiten Weg vor mir habe und schlechte Tage immer noch regelmäßig vorkommen, kann ich sagen einen weiteren Schritt in Richtung gesundes Leben gemacht zu haben. Ich kann jedem diese Klinik nur ans Herz legen und würde sie immer weiterempfehlen.
Vielen Dank für alles !!!

IN DIESER KLINIK HABE ICH SEHR VIEL GELERNT, was mir heute hilft, mein Leben wieder besser zu meistern!

Psychiatrie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Es geht mir viel besser dank der Behandlung)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Burnout mit Depression
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Die Klinik liegt unweit des EKZ "Hürth Park" und befindet sich in einem kleinen Park, der nett angelegt ist.
Das Pflege- und auch das Verwaltungspersonal ist stets freundlich und immer bemüht zu helfen.

Die Zimmer sind hell und freundlich - die gesamte Aussattung des Hauses ist modern.

Ich durfte in der Klinik ausschließlich kompetente, freundliche Ärztinnen/Ärzte und Psychotherapeutinnen kennenlernen.
Außer den grundsätzlich täglich stattfindenden Einzel-Therapiegesprächen werden viele Gruppentherapien angeboten.
Dies alles ist aufeinander abgestimmt!!

Kompetente und freundliche Klinik

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Behandlungskompetenz
Kontra:
Organisation der persönlichen Wochenpläne
Krankheitsbild:
Depression
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Als jemand, der vorher keine Berührungspunkte mit psychologischer Behandlung hatte, ging ich mit einer großen Portion Demut in diese Klinik.
Zunächst wusste ich nicht, wie ich mich dort vor allem gegenüber den Mitpatienten verhalten soll und wie das Zusammenspiel in den Therapien mit den Ärzten im Einzelgespräch und auch mit den anderen Patienten in den Gruppen läuft.
Recht schnell habe ich gemerkt, dass man es sowohl bei den Ärzten als auch bei den Mitpatienten mit gewöhnlichen Menschen zu tun hat, was mir geholfen hat, mich nach einer kurzen Eingewöhnungsphase gut zurechtzukommen.
Ich fühlte mich bei den Ärzten und Therapeuten immer gut aufgehoben. Die Klinik ist diesbezüglich auch flexibel, wenn man mit dem zugeordneten Arzt oder Therapeuten nicht zurecht kommt und veranlasst einen Wechsel.
Die Klinik hat insgesamt eine offene, freundliche und gemütliche Atmosphäre und ist dem Grunde nach gut organisiert.
Das Essen ist gut bis sehr gut und sehr abwechslungsreich. Die Küche macht einen tollen Job!
Das einzige, was man bemängeln kann, ist die Organisation, was den persönlichen Wochenplan angeht. Es kommt nicht selten vor, dass sich Termine überschneiden und man sich selbst darum kümmern muss, dass die zugewiesenen doppelt gelegten Termine, verschoben werden. Am Anfang gewöhnungsbedürftig und stressig.
Insgesamt ziehe ich ein sehr positives Fazit und kann diese Klinik wärmstens weiterempfehlen.

Besser konnte ich nicht aufgefangen werden!

Psychiatrie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Kompetenz
Kontra:
geringe Sportmöglichkeiten im Haus
Krankheitsbild:
Depressionen
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Ich war u.A. wegen schwerer Depressionen sehr lange in der Klinik. Erst voll- dann teilstationär. Man soll hier ja keine Namen nennen, es ist aber auch egal um wen es geht, Schwestern, Ärzte (inkl. Chefarzt!), Therapeuten alle kompetent und super nett. Auch der Hausmeister soll hier nicht unerwähnt bleiben :)) auch er hilft wo er kann!

Die Kommunikation des Personals untereinander ist wirklich klasse. Das der Eine nicht weiß was der Andere macht gibt es hier absolut nicht! U.A. auch dadurch fühlt man sich wirklich gut aufgehoben.

Es gibt ein sehr breites Therapieangebot was ständig erweitert wird (z.B. Deppressionsbewältigungsgruppe, ACT, STAR, Achtsamkeit, Autogenes Training und und und). Alle Gruppen zu erwähnen würde hier den Rahmen sprengen.

Das Essen ist hier ja bereits auch mehrfach gelobt worden und ich kann das bestätigen. Es fehlt an nichts und alles wird mit sehr viel Liebe zubereitet. Das Küchenpersonal habe ich oben vergessen ist aber ebenfalls sehr kompetent und jederzeit freundlich!

Die Zimmer wurden gerade frisch renoviert, die beiden die ich in der Zeit hatte waren 1A.

2 Kommentare

HürthFan am 13.09.2016

Hab noch vergessen: Zwar gibt es in der Klinik nicht allzu viel Sportmöglichkeiten, allerdings ein paar Meter entfernt ein Fitness-Studio, also kein Beinbruch.

  • Alle Kommentare anzeigen

Professionelles Therapieangebot

Psychiatrie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Ärzte, Therapeuten, Pflegepersonal
Kontra:
Krankheitsbild:
Posttraumatische Belastungsstörung
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Ich war von Juni bis August 2016, 6 Wochen stationär und 3 Wochen teilstationär, wegen Postraumatischer Belastungsstörung in der Somnia Klinik. Besonders hervorzuheben ist Dr. Werner, der mit Hilfe der EMDR- Methode mit mir mein Trauma durchprozessiert hat. Dadurch ist es mir nun möglich, weitesgehend beschwerdefrei meinen Alltag zu meistern. Jetzt bin ich wieder motiviert,aktiv am Arbeitsleben teilzunehmen. Ich konnte auch positiv von dem vielfältigen Gruppenangebot (tiefenpsychologische Gruppe, Akzeptanz und Commitment, Emotionale Aktivierungsgruppe, Depressionsgruppe u.a.) profitieren und mich mit Mitpatienten austauschen.Sehr effektiv und besonders wertvoll waren auch die verhaltenstherapeutischen Einzelgespräche mit der Psychotherapeutin Frau Angenendt!!Ich kann diese Klinik nur wärmstens weiter empfehlen!!!

Sehr zu Empfehlen

Psychiatrie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Ärzte Pflegepersonal (Dr.Werner und Schwester Ingrid ) Essen 1+
Kontra:
Krankheitsbild:
Angst und Depressionen
Erfahrungsbericht:

ich war für einen längeren zeitraum hier in der klinik. Erst Vollstationer danach in der Tagesklinik.Ich habe mich zu jeder Zeit vom Pflegepersonal und den Ärzten gut betreut gefühlt.
In den schlechten Momenten nahmen sie sich auch mehrmals Zeit für mich,sprachen mir Mut zu so das ich nie das Gefühl hatte alleine mit meinen Ängsten und Depressionen zu sein. Ich kann die Klinik nur Empfehlen

Sehr zufrieden

Kind/Jugend-Psych.
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 16   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Definitiv weiter zu empfehlen

Empfehlenswert, Top Personal

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Personal, Küche
Kontra:
Krankheitsbild:
Schwere Depression, BurnOut / Erschöpfungsreaktion
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Sehr empfehlenswert bei Depressionsbehandlung, sehr gutes und zugewandtes Personal (besonders hervorzuheben sind Dr.Kleinstoll, Dr. Werner, Dr.Zimmer und Frau Radtke)

sehr engagiertes Team

Kind/Jugend-Psych.
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Freundlichkeit, Ausstattung der Klinik, sehr guter Schulunterricht
Kontra:
Krankheitsbild:
Entwöhnungstherapie nach Drogensucht
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Der Aufenthalt in der Klinik hat unserem Sohn (17) sehr geholfen, das ganze Team ist sehr engagiert und freundlich. Besonders möchte ich den qualfizierten Unterricht in der Schule hervorheben.
Das einzige negative, was anzumerken ist, ist die Entlassung eines der Ärzte (offensichtlich aus Umsatzgründen), den wir sehr geschätzt haben und als einen engagierten und fähigen Arzt erlebt haben.

Therapie mit nachhaltigem Erfolg

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2012   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
absolut menschliche Behandlung
Kontra:
das leider viel zu gute Essen
Krankheitsbild:
Burn out
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Ich hatte vor gut 3 Jahren das Glück mit einem Burn out in der Somnia Klinik zu "landen". Vor allem Dr. Gregor Werner und Schwester Eva gilt auch heute noch mein großer Dank. Ich fühlte mich jederzeit hervorragend betreut und im besten Sinne des Wortes "geborgen".
Wie nachhaltig die damalige Therapie war, konnte ich in den letzten 12 Monaten feststellen. Ich hatte als selbstständiger Apotheker eine beruflich sehr schwere Zeit zu überstehen. Mein gesamtes Umfeld wunderte sich, wie gut und souverän ich diese Situation meisterte. Ohne die damalige Therapie in der Somnia Klinik hätte ich diese Situation niemals so gut bewältigen können.
Dies beweist die Nachhaltigkeit der Arbeit in dieser Klinik. Nochmals ganz großen Dank an alle dort.

Empfehlenswert aber mit Einschränkung

Psychiatrie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2014
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Freundlichkeit jeglichen Personals
Kontra:
kein sicherer Krisenplan bei Suizidgefahr
Krankheitsbild:
schwere depressive Episode;PTBS
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Eine wirklich warmherzige und dem Menschen sehr zugewandte Klinik.
Ich habe mich immer freundlich und mit besonderer Mühe behandelt gefühlt.
Allerdings gibt es Grenzen in dieser Klinik wie wohl auch in vielen anderen Privatkliniken,
es gibt keinen sicheren Plan bei akuter Suizidalität, es gibt keinen geschützten Raum.
ES war von mir ein Fehler mich da drauf ein zu lassen, wer wirklich sehr schwer krank ist und ernsthaft in Gefahr ist in suizidale Krisen abzurutschen, dem würde ich abraten.
Ansonsten ist die Klinik einfach nur top vor allem jegliches Personal immer so liebevoll und bemüht,
ich habe mich sehr wohl gefühlt,
aber nach einem dramatischen Vorfall bleiben mir die Türen leider verschlossen.
Ich würde sagen, die Klinik sollte keine Patienten nehmen, die zu dissoziativen Zuständen neigen, nehmen.
Am Wochenende ist es nicht sicher genug in der Krise gefangen zu werden, was in der Woche glaube ich anders gewesen wäre.

Nochmal Dankeschön

Kind/Jugend-Psych.
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
wie eine Familie
Kontra:
Krankheitsbild:
Depressionen
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Ich (männlich, 15 Jahre)war 3 Monate Patient auf der Kinder-und Jugendstation der Somnia Klinik in Hürth. ich wurde vor Weihnachten entlassen und jetzt ist mir nochmal deutlich geworden, wie unglaublich wichtig mir alle Mitpatienten (Freunde) und die Betreuer geworden sind, und wie sehr mir alle FEHLEN.

Egal wie Scheiße es mir ging, die Betreuer hatten immer offenes Ohr. Zusammen mit den anderen Patienten waren wir wie eine Familie, jeder einzelne war wichtig. Die Betreuer und die Therapeuten machen einen tollen Job und leisten unglaublich gute Arbeit. Leider wurden in letzter Zeit zwei unglaublich tolle und wichtige Betreuerinnen aus Kostengründen entlassen, wir haben das alle nicht verstanden.

Mir geht es jetzt schon viel besser und ich gehe wieder in die Schule. Die Klinikzeit war für mich ein super und toller Lebensabschnitt, den ich keinesfalls bereue und nur in positiver Erinnerung behalten werde.Wenn es mir noch mal schlecht gehen sollte,weiß ich,dass ich immer dorthin gehen kann.

Ich kann die Kinder- und Jugendstation der Klinik nur weiterempfehlen!!

Empfehlenswert Klinik mit hoher Fachkompetenz

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Ärzte, Psychologen, Pflegepersonal, Privatsphäre, Küche
Kontra:
Angebot am Nachmittag
Krankheitsbild:
Schwere depressive Episode, Angst- und Panikstörung
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Schwere depressive Episode wurde erfolgreich behandelt und im Gegensatz zu einer anderen Klinik sofort erkannt.

Die Behandlung wurde kompetent umgesetzt und an persönliche Gegebenheiten angepasst bzw. beschleunigt.

Hohe fachärztliche Kompetenz in allen Bereichen inkl. Naturheilkunde.

Hervorragende Betreuung von der Küche, den Schwestern und Pflegern, auch im Bereich Kunst, PR, AT, etc.

Neun wichtige Wochen in der Somniatagesklinik in Hürth

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Es besteht nicht das oft anzutreffende Arzt- Patienten- Gefälle
Kontra:
Krankheitsbild:
Angststörung Depression
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Mitte April bis Mitte Juni verbrachte ich( 63 Jahre, weiblich)in der Somniatagesklinik im Anschluß an einen stationären Aufenthalt in einer anderen Klinik.
Diese Zeit war sehr wichtig als Vorbereitung auf den Alltag. Man fühlt sich aufgehaben,kann aber am Nachmittag in sein "normales" Umfeld zurückkehren.

Ich hatte von vorne herein ein gutes Gefühl,
welches nicht enttäuscht wurde.
Sowohl im ärztlichen wie auch im Plegebereich wurde man fürsorglich, aufmerksam und kompetent behandelt,ohne Einengung der Eigeninitiative.
Das oft anzutreffende Gefälle von Arzt und Patient bestand nicht.Das empfand ich als großes,angenehmes Plus!
Ich fühlte mich ernst genommen.

Vor allem die Gespräche mit "meiner" Ärztin, Frau Dr. Kleinstoll, die mir zuverlässig und freundlich angeboten wurden,haben mir sehr geholfen und zum Verständnis meiner Problematik beigetragen.Und Spaß hatten wir auch.

Allen Ärtzten und dem Pflegepersonal und auch dem Küchenteam ( welches uns mit sehr leckerem Essen verwöhnte) an dieser Stelle noch einmal meinen herzlichen Dank!

Einfühlsame, aber zielgerichtete Therapie

Psychiatrie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2013/2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Pro:
Kompetenz in einfühlsamer Atmosphäre
Kontra:
Krankheitsbild:
Depression
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Nach knapp vier Jahren benötigte ich eine Kräftigung meiner Psyche. Wegen der hervorragenden Erfahrung während meines letzten Aufenthalts, entschied ich mich selbstverständlich wieder für die Somnia-Klinik in Hürth und natürlich auch erneut für Dr. Gregor Werner als meinen Therapeuten. (Siehe auch meine damalige Bewertung.)

Ich war mir sicher nicht enttäuscht zu werden, was sich auch bestätigte. Mein besonderer Dank gilt auch heute Dr. Werner, der mich einfühlsam, aber ebenso zielgerichtet begleitete und therapierte. Ich fühle mich wieder gestärkt und kann meinen Alltag gut bewältigen.

Auch herzlichen Dank an das Pflegeteam für die persönliche und freundliche Aufnahme.

Ich empfehle die Klinik gerne weiter!

Sehr schwere Magersucht

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Psychiatrie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 7 Monate   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Normalität und Kompetenz
Kontra:
Krankheitsbild:
Anorexia nervosa
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Ich finde es immer wichtig, wenn man sich vorab über eine Einrichtung informieren kann. Gerade wenn es um das eigene Kind geht. Unsere Tochter war für 7 Monate in der Somnia Klinik in Hürth. Nachdem dem sie vorher schon ein Jahr in verschiedenen Kliniken erfolglos therapiert wurde, haben wir mit ihr zusammen diese Klinik ausgewählt. Ich würde nicht behaupten, dass es nur an einer Klinik liegt, ein Mensch muss auch gesund werden wollen. Aber in der Somnia hat sie für sich die bestmögliche Behandlung erfahren. Es arbeiten dort viele Therapeuten, somit hatte sie sehr viele Einzelgespräche, die ihr geholfen haben. Auch die Betreuer haben immer ein offenes Ohr für die Nöte ihrer Patienten. Es wird dort sehr viel Wert auf Normalität gelegt, was in der Pupertät sehr wichtig ist. Auch wird sehr viel mit den Patienten unternommen. Ausflüge, gekocht und gebastelt. Der Chefarzt war sehr kompetent und nett. Auch wenn unsere Tochter noch lange nicht gesund ist, so wurde sie durch die Klinik auf einen guten Weg gebracht.

Therapie abwechslungsreich wie Feriencamp

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Kind/Jugend-Psych.
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2013   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Hochprofessionelles Therapeuten- und Betreuerteam
Kontra:
Nichts
Krankheitsbild:
Ängste, Zwänge
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Schon beim Betreten der Abteilung wusste ich, dass dies der richtige Platz für meinen Sohn sein wird. Die freundliche und bunte Atmosphäre hat mich sofort beeindruckt. Nach fast 4 Wochen erlebe ich an jedem Wochenendbesuch meines Sohnes, dass er gerne wieder zurück geht. Neben Schule, wertvollen Gesprächstherapien und Autogenem Training findet zudem an jedem Tag der Woche eine tolle Nachmittagsaktivität statt. Radfahrten zum See, Beach Volleyball, Hip Hop Kurs, Freizeitpark, Skateboardfahren und Kletterwald gehören zur Therapie. Die Betreuer sind ausnahmslos alle nett, genau wie auch die Therapeuten und der Oberarzt. Unterstützt wird das Team von einem Hund namens Aura. Mein Sohn sagt, er fühlt sich dort " geborgen ". Was gibt es Schöneres, als dies zu hören? Ich hoffe, dass noch viele Kinder in dieser wunderbaren Klinik professionelle Hilfe bekommen.

Schwachsininger Aufenthalt

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Kind/Jugend-Psych.
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2012   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Pro:
Essenvariation
Kontra:
Allgemeiner Aufenthalt
Krankheitsbild:
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Im allgemeinen sieht die Klinik optisch gepflegt und sauber aus. Das Essen ist befriedigend. Problematisch wird es wenn man die Motive der Therapie in betracht nimmt. Therapiegespreache sind meist Inqiusitionsgleich und basieren foermlich darauf mehr ueber den patienten herauszufinden um Gruende zur weiterbehandlung zu sammeln. Man wird foermlich mit Medikamenten gefuttert und es werden stehts neue Medikamente verschrieben. Man fuehlt sich teilweise wie ein Versuchskaninchen welches vergiftetes essen bekommt. Wenn man eine Medikamentenzufuhr verweigert wird man consequent dafuer bestraft und es wird einem gedroht. Solch ein Umgang mit jugendlichen Patienten ist fuer eine erfolgreiche Genesung kontra produktiv.

Bewertung der KiJu

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Kind/Jugend-Psych.
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 1012-2013   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Pro:
Essen
Kontra:
Alles andere
Krankheitsbild:
Trauma
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Ich war vor einiger Zeit in der Klinik und musste fesstellen das diese Klinik mir kein bisschen geholfen hat.
In der Klinik wird von allen Therapeuten und Betreuen nur ausgetrahlt das sie dort das sagen haben.
Ich habe das Gefühl das sie ihre Privaten angelegenheiten an dem Personal auslassen.
Es kommenn immer wieder neue Regeln dazu die nicht nötig sind und das Leben dort nur viel mehr stressen.
man kommt nicht raus höchstens eine halbe stunde am tag
darf sein handy nicht haben so ist man von der Umweld völlig abgeschnitten und verliert den Kontakt zu seiner Familie und zu seinen Freunden. Man wird gegen seinen Willen festgehalten und einem wird gedroht wenn man gehen will das sie die Polizei rufen und dich in die geschlossene bringen.
Weiterhin sind die meißten Betreuer immer schlecht gelaunt und versuchen dir wo es geht alles wegzunehmen und dein Leben einzuschränken. Wenn man es nicht so macht wie es ihnen passt denken sie sich direkt eine Konsequenz aus.
Und die Therapeuten versuchen dich so lange es geht in der Klinik zu behalten (damit es sich auch ja lohnt & sie genug Geld von dir bekommen haben ;-) )
Ich bin nicht die einzigste die es so gesehen hat.
Viele sind deshalb frühzeitig aus der Behandlung gegangen und ihnen ging es schlechter als vorher.
Ich hingegen habe jetzt einen Hass auf alle Menschen da und rege mich auf wenn ich daran nur denken muss!
Also such euch lieber eine andere Klinik!
Lg

1 Kommentar

iustitia am 14.06.2013

Und in der Tagesklinik wurde man so lange von der leitenden "Krankenschwester" zusammengeschrien, bis man ihre Projektionen auf sich endlich zugab. Alles unter ausdrücklichem Schutz des behandelnden "Arztes". Mit viel Manipulationen und Lügen wurde so sehr meine Persönlichkeit zerstört und mich in den Suizid getrieben, dass ich noch lange nach dem Aufenthalt wegen dieses Traumas behandelt werden muss. Beschweren unmöglich. Eine Horrorgeschichte!

für Patienten mit eigenen Willen gut geeignet

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Psychiatrie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2012   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Das Recht auf Selbstbestimmung haben zu dürfen
Kontra:
siehe Text
Krankheitsbild:
posttraumatische Belastungsstörung
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

In der Klinik großer Wert auf die Freiheit der Patienten gelegt und auf die Eigenverantwortung. Auch Eigeninitiativen sind dort willkommen. Wer eigenverantwortlich und selbstbestimmt behandelt werden möchte und seine Wünsche klar äußern kann, ist in dieser Klinik gut aufgehoben. Schwierig kann es werden, wenn man Nahrungsunverträglichkeiten hat oder in der Visite persönliche Differenzen mit den Ärzten hat. Da ist es besser für sich selber zu sorgen. Die Therapeuten sind dort sehr unterschiedlich geprägt, so dass für jeden etwas dabei sein sollte. Therapeutenwechsel ist auf Nachfrage mit Erklärung möglich. Man bekommt allerdings seinen Wunschtherapeuten nur, wenn dieser noch freie Kapazitäten hat.
Für mich persönlich waren die 125 Min. Gesprächstherapie in der Woche zu gering und hätte mir gerne mehr gewünscht. Mit meiner Therapeutin war ich zufrieden, würde aber beim nächsten Aufenthalt mir einen anderen Therapeuten wünschen. Welches ich aber ohne große Probleme im Gespräch mit ihr klären konnte.
Die Zimmer und die Einrichtung als solches sollten sowohl vom Fußboden als auch von der Illumination erneuert werden. Man brauchte für beides schon eine Menge Humor um das nicht als Frechheit zu empfinden. Für Fußböden mit Laufstraßen und Nachttischlampen, die man erst mal verprügeln muss, damit sie funktionieren und grundsätzlich wackelig sind, muss man schon einen ganz besonderen Geschmack für Ästhetik entwickeln. Aber ich bin in der guten Hoffnung, dass die Verwaltung auch diese Probleme in naher Zukunft lösen werden.
Alles im allem fand ich es dort sehr gut und würde gerne wiederkommen, wenn ich denn darf. Ich bin kein leicht umgänglicher Mensch,sage gerne was ich denke und bin auch schon mal unbequem.

Positiver Eindruck

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2012   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Posttraumatische Belastung
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Eine sehr kulante Verwaltung beim Erstgespräch machte mir die Entscheidung leicht. Die Klinik möchte nur das erstattet haben, was die Kasse und die Beihilfe auch bezahlen. Lediglich der Eigenanteil von 25 € pro Tag (20 Tage) wird erwartet. Vorherige Bewertungen die verstärkte monetäre Interessen des Verwalters sowie des leitenden Arztes kann ich in keinster Weise bestätigen. Menschen aus allen Bildungsschichten und Religionsgemeinschaften sind dort willkommen und werden dort aufmerksam behandelt, sofern sie Privat versichert sind oder sich als Selbstzahler dort eine Behandlung leisten können. Dieses ist auch auf der Homepage deutlich zu lesen. Leider sind die gesetzlichen Krankenkassen mit ihren Vergütungen so gering, dass man eine adäquate Behandlung wie in dieser Klinik nicht durchführen. So bitter es klingt: Die gesetzlichen Kassen geben das Geld lieber für Verwaltungszwecke aus. Während private Kassen eher auf das Verantwortungsgefühl ihrer Mitglieder setzen und die Patienten die Rechnungen selbst prüfen lassen. Leider müssen dann wir "Privaten" in Vorleistung gehen und in der Regel 4-6 Wochen ( manchmal 12) auf unser Geld warten.
Ich bin nun gespannt wie die Behandlung in der Klinik angeht und war sowohl von Dr. Arndt als auch von Dr. Höflich sehr positiv überrascht. Ich bin innerhalb einer halben Stunde gründlich ausgefragt und aufgeklärt worden. Ferner konnte ich in dieser kurzen Zeit ein großes Vertauen entwickeln, welches bei meiner Vita sicherlich nicht leicht ist.

Sehr gute Klinik mit kompetenten Ärzten und Pflegepersonal

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2010 bis 2011
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
alles
Kontra:
nichts
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Ich befand mich von September 2010 bis Januar 2011 in der Somnia-Klinik in stationärer Behandlung (Psyhosomatik. als auch Psychiatrie).
Die Ärzte sind sehr kompetent und einfühlsam, wobei ich Herrn Dr. Klessascheck, Herrn Dr. Werner und Herrn Dr. Höflich besonders hervor heben möchte. Auch die Behandlung durch die Psychologin hat mir sehr geholfen.
Das Pflegepersonal war sehr freundlich und jederzeit für die Patienten da.
Sehr angenehm habe ich empfunden , dass alle Ärzte, auch die Ärzte, die mich nicht behandelt haben meinen Namen kannten. Dies gilt auch für das Pflegepersonal.
Besonders gut finde ich, dass den Patienten freigestellt ist, ob sie die Angebote der Klinik (z.B.: Physiotherapie, autogenes Training, Gruppentherapie usw.) annehmen. Einzig an der Einzeltherapie und an den Visiten war die Teilnahme Pflicht.
Das Essen war hervorragend.
Alles in allem, kann ich diese Klinik nur weiter empfehlen. Ich würde mich auch jederzeit wieder dorthin begeben.

Für schnelle Hilfe zu empfehlen

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2010
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Pro:
gute Ärze, gute Küche
Kontra:
wenig Therapien, Physiotherapie
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Ich war bereits das zweite Mal in dieser Klinik und kann viel
Gutes berichten. Dr. Höflich , Dr Klessascheck und Dr. Werner sind sehr gute Therapeuten. Auch die ganze übrige Behandlung von Schwestern, Rezeption , Küche, und Personal
alle sehr nett und gut .
Leider werden Vorschläge -wie schon von anderen Patienten
berichtet - wie z. B mehr Gruppentherapien oder andere Therapien nicht angenommen. Lieber sitzen die Raucher stundenlang in ihrem Raucherzimmer ,wo man nur noch blauen Dunst sieht und der Gestank bis ans andere Ende des Flures reicht . Die müßten auch unbedingt andere Therapien haben.
Auch zu bemängeln sind 2 Visiten am Tag - meiner Meinung nach nur Geldmacherei .
Auch schon beschrieben ein Geschäftsführer der sein Weinlager in dieser Klinik betreibt .
Vorsicht auch bei der Abrechung der Physiotherpie, geht nicht mit rechten Dingen zu.
Auch daran ist die Geschäftsführung beteiligt.
Schade für diese guten Ärzte.

Die für mich beste psychiatrische Klinik

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Psychiatrie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2010
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Herr Dr. Gregor Werner und Herr Hammer sind exzellent)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Das gesamte Personal
Kontra:
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Ich war von November bis Dezember 2010 Patient der Somniaklinik. Das gesamte Personal zeigte sich äußerst kompetent, zu jeder Zeit hilsbereit und immer freundlich.
Die Zimmer sind hell und freundlich. Die Klinik setzt auf eigenverantwortliches Handeln bei der Nutzung der Angebote.
Die Patienten, die ein unzureichendes Angebot bemängelten, nahmen 1) an nichts teil und2) verbrachten die meiste Zeit im Raucherzimmer. Das Essen ist sehr,sehr gut, einzig das Abendessen könnte etwas abwechslungsreicher gestaltet werden. Sollte ich erneut einer psychiatrischen Behandlung bedürfen gibt es für mich nur eine Klinik: Die Somniaklinik

Weitere Bewertungen anzeigen...