Sana Klinikum Lichtenberg

Talkback
Image

Fanningerstraße 32
10365 Berlin
Berlin

188 von 317 Nutzern würden diese Klinik empfehlen
Gesamtzufriedenheit
recht gute Erfahrung
Qualität der Beratung
recht gute Beratung
Medizinische Behandlung
recht gute Behandlung
Verwaltung und Abläufe
recht gute Organisation
Ausstattung und Gestaltung
recht gute Ausstattung
Eigene Bewertung abgeben

322 Bewertungen

Sortierung
Filter

Gute Wöchnerinnenstation, Kreißsaal verbesserungswürdig

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2021   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Mediz. Behandlung:
weniger gute Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Station, Krankenschwestern, Kinderärztin
Kontra:
teilweise das Personal im Kreißsaal
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich habe am 21.02.2021 meinen Sohn nach Einleitung im Sana Klinikum zur Welt gebracht. Die Krankenschwestern und Kinderärzte auf der Wöchnerinnenstation waren allesamt sehr nett und hilfsbereit. Ich habe nich dort mit meinem Sohn sehr wohl gefühlt. Problematisch empfand ich die Stunden vor der Entbindung. Nachdem die Geburt gegen 14 Uhr eingeleitet hatte, war ich erstmal auf Station mit der Anweisung um 16 Uhr zurück zu CTG zu erscheinen, das tat ich denn auch und verspürte außerdem schon leichte Wehen. Da dies mein 2Kind sein würde, wusste ich noch ungefähr wie sich das anfühlen würde. Um 18 Uhr waren es dann schon deutliche Wehen und regelmäßige Abstände, aber auf dem CTG sah man diese nicht.Ich sollte am nächsten morgen wiederkommen,ich erwähnte meine Wehen,aber diese wurde nur als Vorwehen abgetan.Mein Abendessen konnte ich nur noch unter schmerzen einnehmen und um 20 Uhr bin ich wieder rüber mit der Bitte mich noch einmal anzuschließen. Aber auch diesmal sah man auf dem CTG nichts, aber ich war schon bei alle 4 Minuten und die Wehen wurden schmerzhafter. Ich war wieder auf Station,schließlich sah mich eine Krankenschwester auf der Station im Flur vor Schmerzen krümmen. Sie brachte mich abermals in den Kreissaal. Die Hebammen dort nahmen mich abermals mit, aber meinten,dass es nicht so schlimm sein könne und ich übertreibe, da man ja nichts sieht. Ich wollte einen Einlauf und meinen Mann anrufen. Sie meintes es wäre noch sooo viel Zeit, aber wenn es sein muss. Mittlerweile übergab ich mich mehrmals nach den Wehen, die schon alle 2 bis3 Minuten kamen. Um 23kam mein Mann und ich wollte endlich die PDA, mir wurde gesagt, dass hätte Zeit. Dann war der Muttermund schon 10cm geöffnet. Für eine PDA nun zu spät und auch die Schmerzmittel, die ich dann haben wollte kamen erst gegen 1und20 Minuten später war mein Sohn denn da. Die Hebamme meckerte mich unter meinen Presswehen an, ich soll mich mehr anstrengen, aber ich hatte so dolle Schmerzen und fühlte mich sehr unwohl.

Klare Empfehlung

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2021   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Umsorgung
Kontra:
Es gab keins.
Krankheitsbild:
Entbindung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Wir haben am 01.03.2021 mit Hilfe von der Hebamme Inez unsere Tochter hier zur Welt gebracht und sagen an dieser Stelle noch einmal DANKE!!!
Wir waren mit allem rundum zufrieden. Ein besonderes Dankeschön an Inez,die uns geholfen hat, unsere Tochter so schnell auf die Welt zu holen.... Einfach nur Dankbar.

Wir wurden toll empfangen und umsorgt und auch mein Mann konnte von Anfang an trotz Corona dabei sein.

Unsere Empfehlung habt ihr, ein Super Team und Krankenhaus.

1 Kommentar

SanaKliniken_BB am 09.04.2021

Liebe Patientin DaBrae,

nochmals herzlichen Glückwunsch zur Geburt Ihrer gesunden kleinen Tochter. Beim Lesen Ihrer Zeilen freuen wir uns gleich nochmals mit. Wie schön, dass es uns gelungen ist, dass die Entbindung ein so rund um tolles Erlebnis für Sie und Ihren Mann war. Wunderbar, denn medizinisch versorgt aber vor allem menschlich umsorgt zu sein, ist als werdende Eltern sicher das Wichtigste.
Wir bedanken uns für Ihre Empfehlung und das tolle Lob, das wir sowohl mit Hebamme Inez als auch mit allen anderen Kolleg*innen der Klinik gerne teilen werden.
Wir wünschen Ihnen und Ihrer Familie weiterhin alles Gute, Gesundheit und viele schöne Momente miteinander.
Ihre Frauenklinik am Sana Klinikum Lichtenberg

Unglaublich unfreundliches Personal der Rettungsstelle

Innere
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2021   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden (Lotterie, ob man diagnostiziert wird)
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden (Kleine Routinediagnostik und anschließendes Wegschicken)
Mediz. Behandlung:
keine gute Erfahrungzufrieden (Arzt diesmal ok, wenn auch keine weitere Diagnostik)
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungunzufrieden (Kranke Menschen anzicken geht gar nicht.)
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden (Leere Liegen und rumsitzende Kranke nachts um 3?)
Pro:
Arzt diesmal ok
Kontra:
Einfach nur schrecklich ungeeignete Schwester am Empfang
Krankheitsbild:
Heftige Oberbauchschmerzen
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Rettungsstelle...Komme nachts mit stechenden Schmerzen im Oberbauch mit der 112 an, bin wirklich krank und auch kognitiv nicht auf der Höhe. Zuvor unglaublich schlimmer Rettungssanitäter (als ich ihm sage, welche Medikamente ich nehme, schnauzt der mich allen Ernstes an, was ich für einen Quatsch erzähle: erst erzähle ich dies, dann erzähle ich das, ich bringe ihm hier alles durcheinander! und noch so ein paar Schoten... Dann liefert er mich am Empfang ab mit den Worten: DIE hat alles und nichts.
Nachdem er weg ist, geh ich zur jungen blondierten und tätowierten Schwester und sage matt, dass der grad total schlimm war (bissige Antwort: „Dafür können WIR aber nichts!“) und frage, ob ich mich irgendwo hinlegen könne: werde daraufhin recht pissig fixiert und mit zickigem „Warum???“ abgefertigt. Dabei ist die Rettungsstelle menschenleer, alle Liegen frei.
Bei der Blutabnahme sage ich, dass ich das nur mal erzählen wollte, weil ich noch so geschockt war. Daraufhin wieder ein zickiges: „Dann müssen Sie sich eben beschweren!“. Tonfall und Inhalt gehen gar nicht. Bin zu krank, um was dazu zu sagen.
Später beobachte ich, wie sich das Personal selbst Blutdruck mißt und laut witzelt, wer den besten hat.
Entsprechend dankbar bin ich dann für den freundlich-sachlichen Arzt - endlich ein normaler Mensch!

Meine noch recht junge Schwiegermutter ist übrigens nach mangelhafter Diagnostik in der Rettungsstelle im Sana im Sommer letzten Jahres verstorben. Da gab‘s doch tatsächlich Kommentare, was mein Mann da wolle (sie war dement und konnte sich schlecht artikulieren, es gab aber eine hohe Dringlichkeit, und die betreuende Einrichtung hatte die Lebensgefahr richtig erkannt). Meinem Mann wurde - hier leider auch von ärztlicher Seite - nicht zugehört, er wurde angeranzt und beide wurden weggeschickt...

Schlimm, wenn hier der Globalverdacht ausagiert wird, Menschen kämen mit Bagatellgeschichten aus Langeweile. Sorry, Beruf verfehlt. Bin selbst niedergelassen, sowas geht gar nicht.

1 Kommentar

SanaKliniken_BB am 25.03.2021

Sehr geehrte(r) Patient(in) Lichtenberger,

vielen Dank, dass Sie sich mit Ihrem Anliegen auf diesem Portal an uns wenden. Zu den geschilderten negativen Erlebnissen mit dem Rettungssanitäter können wir Ihnen keine Rückmeldung geben, da dies außerhalb unserer Zuständigkeit liegt. Dass Sie sich nicht ausreichend von der aufnehmenden Pflegekraft wahrgenommen fühlten, bedauern wir. Es freut uns hingegen, dass Sie sich ärztlich gut in unserer Rettungsstelle versorgt fühlten. Sofern es zu anderen Aufenthalten von Familienangehörigen Ihrerseits noch Nachfragen gibt, können Sie sich gerne an unser Beschwerdemanagement noch einmal persönlich wenden: [email protected]

Wir wünschen Ihnen weiterhin alles Gute

Ihr Sana Klinikum Lichtenberg

Sehr empfehlenswert

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2021   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Geburt
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Hallo, ich habe vor zwei Wochen meine kleine Tochter geboren, ich bin sehr glücklich und begeistert das ganze Personal sehr liebevoll um mich gekümmert und um meine Tochter, ich möchte vielen lieben Dank sagen an Ärzten,Hebammen und Krankenschwestern Kreissall, Station F2 und Station F3. Ich kann diese Geburtsklinik für Frauen welche erwarten ihren kleinen Schatz hier zu entbinden. Noch einmal Danke schon.
LG

1 Kommentar

SanaKliniken_BB am 19.03.2021

Liebe Patientin Helena21.,

nochmals herzlichen Glückwunsch zu Ihrer gesunden kleinen Tochter. Es freut uns alle sehr, zu lesen, dass Sie ein schönes Geburtserlebnis bei uns hatten und sich vor allem menschlich so gut betreut und geborgen bei uns gefühlt haben.
Vielen Dank für Ihre Weiterempfehlung und die lobende Danksagung, die wir sehr gerne mit allen beteiligten Kolleg*innen unserer Geburtsklinik teilen. Genießen Sie diese besondere Zeit der ersten Wochen mit dem neuen Familienzuwachs.
Wir wünschen Ihnen und Ihrer Familie weiterhin alles Gute, Gesundheit und viele schöne Stunden miteinander.
Ihre Frauenklinik am Sana Klinikum Lichtenberg

Super zufrieden

Gastrologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2021   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Alles sehr toll
Kontra:
Nein
Krankheitsbild:
GALLENSTEINE,Reflux und Vorsorge Darm
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich hatte im Februareine Magen und Darmspiegelung.Ein grosses Dankeschön an alle.ein sehr freundliche,nettes Team von Schwestern und Ärzten.ich bekam eine Schlafspritze und habe null was gemerkt.Danach konnte ich mich dort auch richtig ausschlafen .Zum Schluss führte der Dr.mit mir ein Abschlussgespräch.als meine Begleitperson kam durfte ich nach Hause.und es ging mir absolut gut.ich war mit der Behandlung sehr zufrieden und kann diese Untersuchung im Sana klinikum vollstens empfehlen

1 Kommentar

SanaKliniken_BB am 09.02.2021

Sehr geehrte(r) Patient(in) Kila2,

wie schön, dass Sie Ihre Erfahrung zur Magen-/ Darmspiegelung in unserem Hause mitteilen und so eventuell auch anderen interessierten Patient*innen Bedenken nehmen. Sowohl die Gastroskopie wie Koloskopie sind wichtige und gängige Methoden im Bereich der Diagnostik und Vorsorge. Es ist natürlich unser Ziel, diese Untersuchungen so angenehm wie möglich durchzuführen und dazu umfassend zu beraten. Schön, dass uns dies in Ihrem Fall gelungen ist und Sie sich auch menschlich so gut betreut fühlten. Über Ihre Weiterempfehlung und die Danksagung freuen wir uns im Team sehr.
Wir wünschen Ihnen weiterhin viel Gesundheit und alles Gute.
Ihr Sana Klinikum Lichtenberg

Großes Dankeschön

Frauen
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2021   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Keine)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Super)
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Ich wurde gut beraten und betreut
Kontra:
Nichts
Krankheitsbild:
Brustkrebs
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war vom 25.1.- 28.1.2021 auf der Kinderstation untergebracht. Bin eine Brustkrebs Patientin und wurde Brusterhaltend operiert. Alle Schwestern waren sehr freundlich. Ein großes Dankeschön nochmal dafür. Auch ein großes Dankeschön an Frau Dr. SCHNAPPAUF UND FRAU DR. HUFNAGEL. SIE HABEN MICH DIE GANZE ZEIT GUT BETREUT UND MICH ÜBER DIE OPERATION GUT AUFGEKLÄRT. VIELEN DANK AUCH NOCH AN DIE Schwestern vom Brustzentrum. Ich werde ihr Krankenhaus sehr gern weiter empfehlen.Patientin: Cornelia Jürgens

1 Kommentar

SanaKliniken_BB am 01.02.2021

Sehr geehrte Patientin ConnyJürgens,

vielen Dank zunächst für Ihre sehr persönlichen Zeilen. Die Diagnose Brustkrebs ist für jede betroffene Frau ein Schicksalsschlag. Es ist uns ein besonderes Anliegen ‚gemeinsam zu kämpfen‘ und Ihnen ein vertrauensvoller Ansprechpartner zu sein. Wie schön, dass uns dies auch in Ihrem Fall gelungen ist und wir Ihnen vor, während und nach der brusterhaltenden Operation zur Seite stehen konnten und Sie sich menschlich wie medizinisch bei uns gut betreut fühlten.
Auch in diesen von der Pandemie stark geprägten Zeiten ist es uns wichtig, für unsere Patientinnen da zu sein. Wir bedanken uns für Ihre Empfehlung und teilen Lob & Dank gerne direkt mit unserem ganzen Team.
Wir wünschen Ihnen Zuversicht, alles Gute und Gesundheit.
Ihr Brustzentrum am Sana Klinikum Lichtenberg

Ph- Metrie wegen Sodbrennen

Gastrologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2021   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Super freundliche Krankenschwestern
Kontra:
Nichts
Krankheitsbild:
Sodbrennen, chr. Gastritis
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Hallo
Ich war am 27.01.2021 um 8:40 Uhr im Krankenhaus da bei mir eine Ph-Metrie gemacht wurde. Das fand im Haus A Untergeschoss in der Endoskopie statt. Ich wurde sehr freundlich von den Schwestern empfangen. Schwester Gudrun hat dann den Corona Schnelltest gemacht und war für die weitere Vorbereitung für die Ph Metrie für mich zuständig, der Oberarzt der dann die Metrie durchgeführt hat war auch sehr freundlich hat den Schlauch super gelegt. Ich hatte noch ein paar Fragen und diese hat er auch ohne wenn und aber mir beantwortet. Ich bin ein sehr ängstlicher Mensch.Schwester Gudrun hat sich mit mir in einer so wunderbaren Art unterhalten das ich mich gut aufgehoben gefühlt habe.Sie ist so ein einfühlsamer und liebevoller Mensch. Ich hoffe das sie der Klinik noch lange erhalten bleibt.Am 28.01.21 gegen 9:00Uhr wurde der Schlauch wieder rausgenommen. Da war es eine andere Schwester. Auch sie war sehr nett zu mir, fragte wie es mir ergangen ist mit dem Schlauch und hörte mir bis zum Ende auch zu. Natürlich muss ich sagen das alle Krankenschwestern die an den beiden Tagen da waren ohne Ausnahme nett und freundlich waren. Da können sich ein paar andere Krankenhäuser noch eine Scheibe abschneiden wenn es um Menschlichkeit geht.

1 Kommentar

SanaKliniken_BB am 01.02.2021

Sehr geehrte(r) Patient(in) Manuela74,

wir bedanken uns herzlich für Ihre persönlichen und positiven Zeilen. Sie betonen den professionellen, vor allem aber auch menschlichen Umgang unseres Teams in der Patientenbetreuung, was uns sehr freut. Über sich schreiben Sie, Sie seien ein sehr ängstlicher Mensch – verständlich also, dass Ihnen die Krankenhaussituation besonders unbehaglich ist und umso schöner zu lesen, dass Ihnen Zweifel und Befürchtungen genommen wurden und Sie sich im Rahmen der Untersuchung durchweg in guten Händen gefühlt haben. Ihre persönliche Danksagung reichen wir sehr gerne direkt an Schwester Gudrun weiter, aber natürlich auch an alle anderen Beteiligten der Station und Gastroenterologie.
Ihnen wünschen wir für 2021 weiterhin viel Gesundheit und alles Gute.
Ihr Sana Klinikum Lichtenberg

Empfehlenswertes Krankenhaus

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2021   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (gute Spezialisten vor Ort)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Jeder Wunsch nach einem Arztgespräch wurde erfüllt)
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (alles komplikationslos)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden (anteilig etwas durcheinander)
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
zertifiziertes Tumor- und Schmerzzentrum
Kontra:
durch Umstrukturierungen wg. Corona anteilig etwas viel Durcheinander
Krankheitsbild:
Pankreaskopftumor
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Anfang Januar wurde bei mir ein Pankreaskopftumor diagnostiziert. Schon in der Durchführung und Begleitung in der Diagnostik (Rettungsstelle) war ich angetan von der Zugewandtheit und Professionalität der Ärzte und Mitarbeiter. Nicht nur die Wohnortnähe, sondern vor allem die Spezialisierung des Hauses auf Behandlung von Tumoren des Verdauungssystems hatten mich in meiner Entscheidung bestärtkt, mich im Sana-Klinikum behandeln zu lassen. Dann im stationären Aufenthalt (5A, 6A, IMC) von 14 Tagen mit großer Operation wurde ich stets sorgfältig behandelt. Das Tumorzentrum weißt nicht umsonst eine Zertifizierung aus. Ebenso die Schmerztherapie. Sicher ist ein Krankenhaus kein Hotel, aber bei allen Gegebenheiten wurden individuelle Wünsche und Bedürfnisse so gut wie möglich berücksichtigt. Das Personal war stets freundlich und (gerade in Corona-Zeiten) offen für den Einbezug der Angehörigen.
Eine bemerkenswerte Besonderheit ist auch die Betreuung durch das interdisziplinäre Team (inklusive Fachschwester für Onkologie), das sich von allen Seiten um Wohlbefinden und Therapie bis hin zur Nachsorge und Weiterbehandlung bemüht.
Ich möchte allen Mitarbeitern des Klinikums danken, die sich mit solch guten Konzepten für Gesundheit eisetzen und kann (gerade bei o.g. Diagnose) das Krankenhaus nur empfehlen.

1 Kommentar

SanaKliniken_BB am 26.01.2021

Sehr geehrte(r) Patient(in) SuMa75,

wir bedanken uns herzlich für Ihre Empfehlung und persönliche Schilderung zu Ihren Erfahrungen. Unser zertifiziertes Viszeralonkologisches Zentrum mit den regelmäßigen Tumorkonferenzen ist tatsächlich eine der Schwerpunktkompetenzen unseres Klinikums. Es freut uns sehr zu lesen, dass Sie im Rahmen Ihrer Erkrankung so positive Eindrücke und Erfahrungen gesammelt haben, was die Therapie, Beratung und Behandlung angeht- medizinisch wie menschlich. Wunderbar auch, dass Ihre persönlichen Bedürfnisse Berücksichtigung fanden. Eine Zusammenarbeit mit den Patienten wie fachlich untereinander in unseren Teams liegt uns besonders am Herzen in der täglichen Arbeit. Schön, dass Sie so zufrieden und motiviert sind, auch im Hinblick auf die Nachsorge und Weiterbehandlung. Ihre Danksagung reichen wir gerne 1:1 an unsere Kolleg*innen der Bereiche weiter, es ist ein schöner Ansporn.
Wir wünschen Ihnen weiterhin Gesundheit und alles Gute,
Ihre Sana Klinikum Lichtenberg

Danke für liebevolle und aufmerksame Behandlung

Chirurgie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2021   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Hüftgelenkbruch und Demenz
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Meine über 80jährige demente Mutti wurde mit Hüftgelenkbruch in die Notaufnahme eingeliefert. Ärzte/Schwestern/Pfleger kümmerten sich liebevoll um sie. Nach erfolgter OP am gleichen Tag Intensivstation - auch hier aufmerksame Pflege - ebenso auf der Station 5A. Demenz ist nicht einfach - die Schwestern haben sich alle Mühe gegeben, meine Mutti im Auge zu behalten und sie sogar im Rahmen der Möglichkeiten ein wenig zu beschäftigen.
Auch für mich als Angehörige hatten die Schwestern zur Besuchszeit immer ein offenes und beratendes Ohr, so dass ich meine Mutti in guten Händen wusste.
Allen meinen herzlichsten Dank!

1 Kommentar

SanaKliniken_BB am 26.01.2021

Sehr geehrte(r) Angehörige(r) Pitti1805,
Es freut uns sehr zu lesen, dass Sie rundum zufrieden mit der Versorgung und Betreuung Ihrer Mutter waren. Speziell in der aktuellen Situation mit ihren pandemischen Einschränkungen ist die Sorge für Angehörige noch größer.
Wunderbar, dass es Ihrer Mutter wieder besser zu gehen scheint und sie Fortschritte in der Genesung macht. Familienangehörige bei den therapeutischen Schritten eng mit einzubinden, ist erklärtes Ziel unserer „Protective Care Unit“, die eigens für Patienten mit demenziellen Erkrankungen und deren strukturierte Behandlung ins Leben gerufen wurde. Ihre Danksagung teilen wir sehr gerne mit allen Kolleg*innen der beteiligten Bereiche.
Wir wünschen Ihnen und Ihrer Familie alles Gute für 2021 und weiterhin viel Gesundheit,
Ihre Sana Klinikum Lichtenberg

Danksagung

Chirurgie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Harnwegsinfekte, Colon Ca , OP ,Peritonitis ,Sepsis ,Nierenversagen
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Mein Vater lag vom 20.11.2020 bis zum 25.12.2020 in ihrem Krankenhaus auf verschiedenen Stationen und Fachbereichen.
Sowohl auf der Station A2 ,auf der IMC und auf der ITS fühlte ich meinen Vater bestens aufgehoben und versorgt.
Wann immer wir in die Klinik kamen war mein Vater gut gepflegt.
Nach einer größeren Darm OP und nach anschließenden Komplikationen verbrachte mein Vater 3 Wochen auf der IMC und auf der ITS in einem sehr kritischen Zustand.
Ärzte und Pflegepersonal kämpften um das Leben meines Vaters. Wir Angehörige wurden jederzeit umfassend über seinen Gesundheitszustand und die weitere Therapie informiert und aufgeklärt. Gerade zu Zeiten von Corona
erfolgte dieses oftmals telefonisch und wir waren und sind auch heute noch darüber sehr dankbar. Es ist furchtbar ,wenn man persönlich nicht vor Ort sein kann und um die Schwere der Erkrankung weiß. Wir möchten uns
bei allen Ärzten, Schwestern und Pflegern für die freundliche und kompetente Arbeit bedanken.
Das möchte ich auch im Namen meines Vaters tun.
Ich bin mir sicher , das er es auch so gewollt hätte.
Vielen Dank für alles.

1 Kommentar

SanaKliniken_BB am 22.01.2021

Sehr geehrter Angehöriger Arno36,

vielen Dank für Ihre sehr persönliche Schilderung und die damit verbundene Danksagung, die wir gerne mit den beteiligten Kolleg*innen der Stationen teilen. Es ist schön zu lesen, wie zufrieden Sie sowohl mit der medizinischen Versorgung als auch der menschlichen Betreuung waren, denn gerade in Zeiten wie diesen ist dies ein besonders wichtiger Aspekt. Wir können gut nachvollzeihen, wie belastend die Situation als Angehöriger sein muss unter den aktuellen pandemischen Einschränkungen. Umso wertvoller für uns, dass Sie spiegeln, zu jeder Zeit in die Therapieschritte Ihres Vaters sich gut informiert und eingebunden gefühlt zu haben. Ihr Lob dafür reichen wir gerne direkt an die Stationen weiter.
Wir wünschen Ihnen und Ihrer Familie alles Gute für 2021 und weiterhin viel Gesundheit,
Ihre Sana Klinikum Lichtenberg

Keine Empfehlung

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Hygieneartikel vorhanden
Kontra:
Überwiegend schlechte Betreuung und Organisation
Krankheitsbild:
Erfahrungsbericht:

Wer ein Klinikum sucht, in dem man sich für die Geburt seines Kindes gut aufgehoben fühlen kann, sollte weitersuchen. Ich entschied mich für das Sana Klinikum, weil es als stillfreundliches Krankenhaus zertifiziert ist. Wie dieses Siegel vergeben wird, frage ich mich im Nachhinein. Ich kann nur für mich und von meinen Erfahrungen sprechen, aber das Abhaken von Punkten auf einem Protokoll entspricht in meiner Welt nicht den Anforderungen um eine solche Zertifizierung zu erhalten. Ich fühlte mich auf den mir endlos erscheinenden 4 Tagen auf der Wöchnerinnenstation mehr als Last als alles andere. Sei es, wenn ich nach PreNahrung oder einer Milchpumpe fragen musste. Sollte insbesondere das mit der Pumpe in einem stillfreundlichem Krankenhaus und bei explizit geäußertem Stillwunsch nicht von Seiten des Fachpersonals kommen und nicht von der Patientin eingefordert werden müssen? Oder wenn ich wiederholt Untersuchungen bei meinem Neugeborenen einfordern musste, die zuvor zugesichert, unaufgefordert erfolgen sollten, und ich jedes Mal wieder mit fragenden Augen angesehen wurde. Und das, obwohl ich als frisch gewordene Mutter mit Stillschwierigkeiten weiß Gott anderes im Kopf hatte. Oder wenn mir jeden Tag aufs neue die Fleischvariante vorgesetzt wurde, obwohl ich jedes Mal freundlich darauf hinwies, dass ich vegetarisch essen möchte. Die Krönung war aber die Stillberaterin, die mir zum Ende meines Aufenthalts noch einen Besuch abstattete. Ich berichtete ihr ausführlich von meinen Schwierigkeiten in der Hoffnung, sie würde mir helfen. Alles, was sie am Ende für mich übrig hatte, war, dass meine Hebamme zur Nachsorge für daheim, wenn die ihren Job könnte, das wieder hinbekommen würde.
Meine Erfahrungen im Kreißsaal selbst waren überwiegend gut - trotz sekundärer Sectio. Ich hatte aber auch großes Glück mit der Hebamme. Schade ist, dass die Nabelschnur von meinem Kind entsorgt wurde, obwohl die zur Einlagerung vorgesehen und das den Unterlagen auch eindeutig zu entnehmen war.

1 Kommentar

SanaKliniken_BB am 05.01.2021

Liebe Patientin JH*2020,

vielen Dank für Ihren Erfahrungsbericht. Zunächst möchten wir Ihnen nochmals herzlich zur Geburt Ihres gesunden Kindes gratulieren. Es tut uns sehr leid, Ihren Zeilen entnehmen zu können, dass bei Ihrem Aufenthalt auf der Wöchnerinnenstation organisatorisch tatsächlich einiges nicht so toll und abgestimmt verlief, wie es hätte sein sollen und wie dies auch unser Qualitätsanspruch ist. Natürlich sollte vegetarische Ernährung berücksichtigt werden und - viel wichtiger – sollten Sie sich proaktiv betreut fühlen im Rahmen der Stillberatung, denn die Mutter-Kind-Bindung steht klar in unserer Geburtsklinik im Vordergrund. Gerade in den ersten Tagen bei den vielen Fragen ist dies entscheidend, es tut uns leid, dass uns dies in Ihrem Fall nicht gelungen ist. Meist hören wir oft Positives. Daher freut es uns zu lesen, dass Sie mit dem Kreissaalteam und der Hebamme unter der Entbindung so zufrieden waren und dort medizinisch wie menschlich kompetente Ansprechpartner an Ihrer Seite hatten.
Gerne gehen wir gemeinsam in einem klärenden Gespräch den Details hier nach und würden uns freuen, wenn Sie uns hierzu erneut vertraulich kontaktieren möchten – wenden Sie sich für einen Termin gerne an [email protected] als Abteilungsleiterin unseres Eltern-Kind-Zentrums.
Wir wünschen Ihnen und Ihrer Familie für das neue Jahr 2021 viel Freude und Gesundheit,
Ihre Frauenklinik am Sana Klinikum Lichtenberg

Super Betreuung unter der Geburt

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 20   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Ich habe im Sana nach meiner ersten Geburt in einem anderen KH (vor 18 Jahren) mein zweites Kind geboren. Die Erfahrungen der ersten Geburt waren sehr traumatisch für mich. Dies teilte ich auch dem Sana vorab mit. Sie nahmen meine Geschichte ernst. Ich hoffte auch, sie konnten somit besser meine Ängste usw.verstehen. Und das taten Sie auch. Ich wurde unter der Geburt, die wieder etwas schwerer war (Tochter war Sternenguckerin), wirklich sehr gut betreut.

Auch auf Station waren alle freundlich und immer für sämtliche Fragen offen.

Ich hatte somit ein schönes Geburtserlebnis. Ohne diese ganzen CoronDinge wäre es sicher perfekt gewesen. Aber für die Regelungen in diesem Zusammenhang und Corona an sich kann ja niemand was.

1 Kommentar

SanaKliniken_BB am 18.12.2020

Liebe Patientin Christine2078,

wie wunderbar zu lesen, dass Sie mit Ihrer kleinen Tochter ein schönes Geburtserlebnis bei uns hatten und dies in diesen nicht einfachen Zeiten und mit Ihrer geschilderten Vorgeschichte. Es freut uns sehr, dass wir Ihnen Ängsten und Sorgen im Vorfeld und vor allem auch unter der Geburt nehmen konnten und die Entbindung – trotz einigen Herausforderungen – dieses Mal in schöner Erinnerung für Sie bleibt. Als babyfreundliches Krankenhaus liegt uns dies und die Eltern-Kind-Bindung besonders am Herzen.
Ihre Danksagung teilen wir gerne direkt mit unserem Team der Geburtsklinik, denn für alle Kolleg*innen ist dies immer wieder schön zu lesen, gerade in den von der Pandemie sehr geprägten Zeiten und Arbeitssituationen.
Wir wünschen Ihnen und Ihrer Familie nun zunächst frohe, erholsame und besinnliche Weihnachten und dass Sie alle gesund und munter in das neue Jahr starten.
Ihre Frauenklinik am Sana Klinikum Lichtenberg

Schreckliche Wartezeit

Entbindung
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2020
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Gibt's für mich nicht
Kontra:
Man könnte es besser machen beide testen
Krankheitsbild:
Entbindung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Vorab ein riesiges danke schön an den krankentransport. Danke Danke danke. Nun sitze ich als werdender Vater 1,5 Stunden im Treppenhaus und weiß nicht wie es meiner Frau geht. Schon beim ankommen ( eintreffen im Kreißsaal, mit mund und Nasen Bedeckung) wurde ich von den Damen schief angeschaut und zu einander sagten sie, das ist bestimmt der Mann von der Frau. Im gleichen Moment auch nicht sehr freundlich gebeten den Kreißsaal zu verlassen und unten Platz. Nach 2 Stunden im Treppenhaus warten kam dann meine Frau mit Schmerzen zu mir ins Treppenhaus um nicht mehr alleine zu sein. Nun sitzt sie hier mit starken Schmerzen im kalten Treppenhaus. Ich verstehe das mit dem Virus aber man kann mich auch testen so wie es bei ihr getan wurde und es zu einem schönen Erlebnis werden zu lassen. Es ist einfach nur grausam. Mit Menschlichkeit hat es nix mehr zu tun. Ich bin nicht der Mensch der zu aggressiven Taten oder Verhalten neigt aber so behandelt zu werden führt zu solchen Situationen. Ich weiß uns kann dieser Text nicht mehr helfen aber vielleicht anderen vor der falschen Entscheidung zu treffen. Als man fühlt man sich schon hilflos aber so wie ich es sehe und es mir gerade geht ist es einfach nur grausam und voller Angst sowie Hass gegen die Menschen hier arbeiten.

1 Kommentar

SanaKliniken_BB am 07.12.2020

Lieber Angehöriger Bolle-aus-Berlin,

zunächst vielen Dank für Ihren Erfahrungsbericht. Wir können die Aufregung und Emotionen in der Situation als werdende Eltern natürlich gut nachvollzeihen. Aber man muss in diesen Situationen auch relativieren. Das Wort Hass ist ja ein sehr starkes und warum haben Sie das Gefühl, dass Sie „schief“ angeschaut werden? Unser Personal versucht unter den gegebenen Umständen äußerst professionell und auch zum Schutz der werdenden Mütter zu agieren. Natürlich sind wir bemüht, dies trotz den Einschränkungen der aktuellen pandemischen Lage zu einem für beide Elternteile „schönen Erlebnis“ werden zu lassen. Eine Geburt ist immer ein sehr persönliches und emotionales Ereignis. Dass die Väter unter Umständen auch warten müssen (teils wegen Untersuchungen etc.) ist nicht unüblich und 2 Stunden im Rahmen einer Entbindung auch nicht lange. Aber natürlich dürfen Sie dann ihre Frau begleiten und auch - sofern gesund – im Kreissaal anwesend sein.
Sie schreiben diese Zeilen ja aus dem Moment des Wartens heraus. Daher gehen wir davon aus, dass sich alles gut gefügt hat und Sie inzwischen Vater eines gesunden Kindes sind. Wir möchten Ihren Unmut dennoch gerne verstehen, sofern möglich entkräften und würden uns freuen, mit Ihnen das persönliche Gespräch zu suchen. Für eine Terminvereinbarung können Sie sich gerne vertraulich an [email protected] wenden.
Ihnen und Ihrer Familie wünschen wir alles Gute, Freude am kleinen Zuwachs und eine gesunde und schöne Vorweihnachtszeit,
Ihre Frauenklinik am Sana Klinikum Lichtenberg

Mehr Aufbewahrung statt Frühtherapie , 3 Wochen weggesperrt

Geriatrie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 30.10.2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden (man hätte laut Internetseite mehr erwartet)
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungunzufrieden (zu Corona Zeiten mehr kontakt mit Angehörigen suchen)
Mediz. Behandlung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Die Logopäden haben sich Mühe gegeben,
Kontra:
Das Pflegepersonal ist überlastet
Krankheitsbild:
ischämischer Schlaganfall
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Mein 86-jähriger Vater wurde am 30.10.20 (Freitag) nach einem ischämischen Schlaganfall von der Parkklinik Weissensee zur Sana Klinik für Innere Medizin III Geriatrie Station 2G überwiesen.
Der Sozialdienst in Weissensee empfahl uns diese Station mit dem Hinweis, dass dort eine umfängliche Therapie zur Wiederherstellung des Zustandes vor dem Schlaganfall erfolgen würde und t ä g l i c h eine Betreuung/Therapie stattfinden würde.

Die Internetseite dieser Station, mit der Auflistung des Leistungsspektrums, gab uns allen Hoffnung. Wird doch dort von einem "individuellen Konzept zum Gesundheitsmanagement auf der Grundlage eines Multidimensionalen geriatrischen Assessments für jeden Patienten gesprochen " usw. usw.... !

Nicht nur wir Angehörigen, nein auch mein Vater, waren der Annahme, dass es einen Therapieplan für ihn gibt. An welchen Tagen findet welche Therapie statt !
So war es leider nicht!. Auf unser Drängen wurde nicht reagiert.

Erst nach 3 Tagen erfuhren wir durch ein Telefonat mit der Ärztin, dass der rechte Arm, das rechte Bein und das Sprachzentrum in Mitleidenschaft gezogen wurden. Wäre es da nicht sinnvoll gewesen zu wissen, was genau therapeutisch geplant wird!

In Corona Zeiten bestand für uns Angehörige nur über das Handy eine Verbindung zu meinem Vater, der uns oft schilderte, dass heute nichts stattgefunden hat.

Eine mitgeführte Liste der Vorerkrankungen (trägt orthopädische Schnürschuhe, Bizepsabriss an beiden Armen) war am vierten Tag bei den Pflegekräften noch nicht angekommen. Ohne Schuhe kein fester Stand, ohne festen Stand kein selbständiges Gehen und damit kein pflegeunabhängiger Toilettengang. Mein Vater vermisste eine Aufstehhilfe am Bettrand. Alles verschenkte Zeit, die er liegend verbrachte.

Die Maßnahmen erschöpften sich in einem Gruppengymnastikkurs und am vorletzten Tag Treppensteigen. Eine Behandlung des Armes/Beines erfolgte nicht. Durch viel Eigeninitiative ist er der Bettlägerigkeit entkommen. Traurig !

1 Kommentar

SanaKliniken_BB am 26.11.2020

Liebe(r) Angehörige(r) Nopse2,

vielen Dank für Ihre persönliche Stellungnahme und genannten Kritikpunkte. Ihren Unmut über die empfundene Diskrepanz zu den erwarteten Therapieansätzen und den vor-Ort Maßnahmen können wir natürlich nachvollziehen. Hier müssen wir aber tatsächlichen den Einzelfall in Gänze betrachten. Oft gehen Therapieeinheiten aber auch bewusstes Ermuntern zu eigenen Übungen für die Steigerung der eigenständigen Mobilität Hand in Hand, dies erläutern wir ausführlich. Es ist unser erklärtes Ziel und einer der Leistungsschwerpunkte unserer modernen Geriatriestation ein individuelles geriatrisches Assessment und persönlich auf den Patienten abgestimmte Therapie zu bieten und umzusetzen.
Angehörige – auch in den Pandemiezeiten - dabei einzubeziehen ist natürlich ebenso unser Anliegen. Andererseits müssen wir aufgrund der aktuellen Lage zwingend an eingeschränkten Besuchszeiten bzw. Besuchsverboten nachvollziehbar festhalten.
Viele unserer Patient*innen konnten wir zufrieden wieder in die häusliche Umgebung entlassen, denn die Wahrung der Persönlichkeit und Selbstständigkeit auch im hohen Alter liegt uns besonders am Herzen.
Das uns dies im Fall Ihres Vaters Ihrer Meinung nach nicht gelungen ist, tut uns leid. Gerne würden wir hierzu aber den Details nachgehen, ausführlich erläutern und auf Ihre Argumente/Bedenken eingehen. Dies gerne vertraulich und auch konkreter als es in diesem anonymen Forum möglich ist. Bitten wenden Sie sich dazu direkt an unser Qualitätsmanagement, um einen Gesprächstermin zu vereinbaren: [email protected]
Ihnen und Ihrem Vater wünschen wir weiterhin alles Gute, weitere schnelle Genesung und viel Gesundheit.
Ihre Klinik für Geriatrie am Sana Klinikum Lichtenberg

Bitte um Antwort und Entschuldigung

Unfallchirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungweniger zufrieden
Mediz. Behandlung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
schon erwähnt
Kontra:
schon erwähnt
Krankheitsbild:
Hüft OP
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich habe bisher 2 Bewertungen abgegeben, die u.a.eine eindeutige sachliche Kritik an einem Mitarbeiter des Sozialdienstes beinhaltete. Eine Antwort der Klinik habe ich bekommen und wurde auch veröffentlicht.Was ich jedoch vermisse, ist eine Entschuldigung für sein Verhalten mich des Mobbing zu beschuldigen. Auf meine 3 telefonischen Nachfragen bei dem Sozialdienst bekam ich keinen Rückruf. Bei der nächsten Begegnung im Patientenzimmer jedoch diesen Ausspruch des Mitarbeiters:"Das grenzt schon an Mobbing!" Das ist in keiner Weise akzeptabel sich so beschimpfen zu lassen. Ich war und bin empört darüber.
Meinen Wunsch eine direkte Verlegung zur Reha zu finden habe ich den Mitarbeiter gebeten zu organisieren. Schon mal geschildert,doch wichtig,seine Antwort:"Wenn Ihnen das zu lange dauert, dann müssen Sie sich selbst kümmern!"
Ich sehe als als die Aufgabe des Sozialdienstes, sich um die Belange des Patienten zu kümmern und das nicht auf den Patienten abzuwälzen! Da ich auf Eigeninitiative eine Reha gefunden habe, belegt, dass der Sozialdienst das hätte ebenso erreichen können, wenn er sich darum gekümmert hätte!
Ich erwarte und wünsche mir eine konkrete Erklärung, Entschuldigung des Beschwerde-Managementszu dem Verhalten des Mitarbeiters und ggf.daraus resultierenden Konsequenzen im Sinne des Patienten und auch der zukünftigen Patienten.
Wie schon erwähnt bin ich mit dem Aufenthalt und dem Service in der Klinik zufrieden gewesen. Freundliche Grüße.
In Hoffnung auf eine Antwort, GIO2

1 Kommentar

SanaKliniken_BB am 23.11.2020

Liebe(r) Patient(in) GIO2,
wir scheuen in keiner Weise einen persönlichen Austausch mit Ihnen und eine erläuternde Stellungnahme. Da dieses Portal aber vertraulich und anonym ist (GIO2) können wir allein aus datenschutzrechtlichen Gründen keinen direkten Kontakt mit Ihnen aufnehmen sondern nur anbieten, dass Sie sich bitte per Email und zwecks Vereinbarung eines vertraulichen Gesprächstermin wenden an: [email protected]
Ihr Sana Klinikum Lichtenberg

Korrektur meiner Bewertung

Unfallchirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungunzufrieden
Mediz. Behandlung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Hüft OP
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich muss mich in einem Punkt leider revidieren. Den "verunglückten" Krankentransport hat nicht der Sozialdienst zu verantworten sondern das Entlassungsmanagement. SORRY¿

1 Kommentar

SanaKliniken_BB am 18.11.2020

Liebe(r) Patient(in) GIO2,

Ihren Schilderungen nach schließen wir darauf, dass Sie bei uns im EndoProthetikZentrum zu einem operativen Eingriff waren. Ihre Hüft-Operation schien erfolgreich gewesen zu sein und wir freuen uns, dass wir Sie hier medizinisch unterstützen konnten. Auch zum Ablaufprocedere, Ihrem Aufenthalt und unserem Personal äußeren Sie sich zufrieden und wohlwollend. Scheinbar gab es lediglich Unstimmigkeiten in der Zusammenarbeit mit dem Sozialdienst. Hier wird in der Vermittlung einer Anschluss-Reha sicher das Bestmögliche getan. Nicht immer gelingt dies zum Wunschtermin. Es freut uns aber, dass Sie scheinbar selbst etwas in die Wege leiten konnten. Der fehlgeleitete Krankentransport ist sicher aus Versehen geschehen.
Alle Mitarbeiter*innen am Campus sind aber bemüht in Ihren Bereichen das jeweils optimale im Sinne der Patientenversorgung zu ermöglichen.

Ihr Sana Klinikum Lichtenberg

Sozialdienst Station 3a

Unfallchirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden (Nettes Personal)
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungunzufrieden (Sozialdienst)
Mediz. Behandlung:
weniger gute Erfahrungzufrieden (Blutabnahme einige Male mangelhaft)
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Personal ging auf Wünsche ein, stets Anklopfen des Personals vor Eintritt ins Zimmer, sehr ruhig auf Station, guter Physiotherapeut,
Kontra:
Sozialdienst arbeitet nicht im Sinne des Patienten, Blutabnahme war einige Male nicht fachlich genug (mehrere schmerzhafte Versuche)
Krankheitsbild:
Hüft-OP
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Der Sozialdienst ist nicht erreichbar da nur Festnetz und AB. Mehrmaliges Anrufen und Nachricht auf AB blieb ohne Rückruf. Persönliche Antwort:"Das grenzt schon an Mobbing".Reha war erst 3,5 Wochen nach Entlassung möglich. Soz.arbeiter:"Wenn Ihnen das zu lange dauert dann müssen Sie sich selbst kümmern.Das hab ich getan, mit Erfolg. Soz.arbeiter war beleidigt.Ein von ihm organisierten Termin bei meinem Arzt mittels Transport versprach er mir abzusagen.Zu dem geplanten Termin stand der Krankentransport umsonst der Klinik und rief mich an was mir peinlich war.

1 Kommentar

SanaKliniken_BB am 18.11.2020

Liebe(r) Patient(in) GIO2,

Ihren Schilderungen nach schließen wir darauf, dass Sie bei uns im EndoProthetikZentrum zu einem operativen Eingriff waren. Ihre Hüft-Operation schien erfolgreich gewesen zu sein und wir freuen uns, dass wir Sie hier medizinisch unterstützen konnten. Auch zum Ablaufprocedere, Ihrem Aufenthalt und unserem Personal äußeren Sie sich zufrieden und wohlwollend. Scheinbar gab es lediglich Unstimmigkeiten in der Zusammenarbeit mit dem Sozialdienst. Hier wird in der Vermittlung einer Anschluss-Reha sicher das Bestmögliche getan. Nicht immer gelingt dies zum Wunschtermin. Es freut uns aber, dass Sie scheinbar selbst etwas in die Wege leiten konnten. Der fehlgeleitete Krankentransport ist sicher aus Versehen geschehen.
Alle Mitarbeiter*innen am Campus sind aber bemüht in Ihren Bereichen das jeweils optimale im Sinne der Patientenversorgung zu ermöglichen.

Ihr Sana Klinikum Lichtenberg

Danke an dieRettungsstelle

Kardiologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Sehr lieb und kompetent)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Arzt Gespräch)
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Gleich geholfen)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden (Kompetent)
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden (Sehr sauber)
Pro:
Sehr zufrieden
Kontra:
Nicht immer war es so
Krankheitsbild:
Herz
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Guten Tag am 12.11. 2020 musste ich wegen Herzprobleme in die Rettungsstelle.Viele male schon musste ich die Hilfe über die Rettungsstelle in Anspruch nehmen.Ich muss ehrlich sagen ich war sehr angenehm Überrascht
Obwohl ich andere und Negative Erfahrungen mit der Rettungsstelle gemacht habe....Diesmal gerade in der Corona Zeit leisten die Ärzte und Schwestern Übermenschlichen.Ja ich gebe zu es war sehr voll und die Wartezeiten waren sehr lang.Aber ich muss sage alle Schwester waren bemüht es den Patienten so angenehm wie möglich zu machen auch die Ärzte sehr nett und kompetent. Ich möchte mich einfach mal für die liebevoll Fürsorge auf der Rettungsstelle bedanken Ihr seit unsre Helden...In diesen Sinne Bleiben Sie Gesund

1 Kommentar

SanaKliniken_BB am 16.11.2020

Sehr geehrte Patientin Emma013,

wir bedanken uns für Ihre Rückmeldung und die positiv lobenden Zeilen. Wie Sie aus Ihren eigenen Erfahrungen schildern, ist vieles in der Rettungsstelle in Abhängigkeiten von der aktuellen Situation und der Anzahl und Schwere der Notfälle.
Gerade in diesen Zeiten der Pandemie, versuchen alle Ihr Bestes zu geben und auch etwaige spezielle Besorgnis und Ängste zu berücksichtigen. Es freut uns zu lesen, dass Sie sich menschlich und medizinisch so gut behandelt und betreut gefühlt haben.
Ihre persönliche Danksagung teilen wir gerne mit allen beteiligten Kolleg*innen in der Zentrale Notaufnahme.

Ihnen weiterhin alles Gute und viel Gesundheit.
Ihr Sana Klinikum Lichtenberg

Danke

Lungenheilkunde
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (meine bevollmächtigte Person wurde sehr gut beraten)
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
die Arbeit der MitarbeiterInnen
Kontra:
Krankheitsbild:
Erfahrungsbericht:

Ende September ging es mir sehr schlecht. Ich wurde auf die Intensivstation der Sana-Klinik verlegt.
Kurz darauf musste ich reanimiert werden und wurde ins künstliche Koma gelegt. Nachdem ich nach mehreren Versuchen aus dem Koma geholt werden konnte, habe ich erstaunlich schnell wieder auf meinen eigenen Beinen stehen können.
Ich bin davon überzeugt, dass ich dies der Hilfe und Betreuung der MitarbeiterInnen der Intensivstation (und später den MitarbeiterInnen der Station 2a) verdanke.

Viele Grüße, vielen Dank, ein dickes Lob und meinen Respekt vor Ihrer Arbeit.

1 Kommentar

SanaKliniken_BB am 06.11.2020

Sehr geehrter Patient MarkB2,

vielen Dank für Ihre sehr persönlichen Zeilen. Da haben Sie eine Menge durchlebt und es freut uns sehr, Sie wieder wohlauf und zu Hause zu wissen. Schön, dass wir Ihnen medizinisch zur Seite stehen konnten und Sie so zufrieden mit Ihrem gesamten Aufenthalt waren.
Auch Angehörige und Vertrauenspersonen über die medizinischen Abläufe zu informieren und in solchen emotionalen Situationen abzuholen, ist ein erklärtes Ziel unserer Klinik. Wir bedanken uns wir die anerkennenden und lobenden Worte, die wir sehr gerne mit den beteiligten Kolleg*innen der Bereiche teilen. Gerade in Zeiten wie diesen ist dies für alle ein schöner Ansporn.

Wir wünschen Ihnen weiterhin alles Gute und viel Gesundheit,
Ihr Sana Klinikum Lichtenberg

Sehr herzlich, menschlich und kompetent

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Kompetente Ärzte, sehr freundliches hilfsbereites Personal
Kontra:
Essen
Krankheitsbild:
Kaiserschnitt
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich habe mich damals für das Krankenhaus entschieden, weil es mich als Patientin kannte. Des Weiteren war mir wichtig, dass für den Notfall ein Perinatalzentrum vorhanden ist. Unabhängig davon haben schon einige Freundinnen von mir dort entbunden und mir nur Positives berichtet.Als Anfang Juni einige Tage vor dem errechneten EB meine Fruchtblase geplatzt ist, haben wir uns schnellstmöglich auf dem Weg ins Krankenhaus gemacht.Der Kreissaal war schnell zu finden und die Aufnahme erfolgte sofort durch das freundliche Personal vor Ort.Alle Mitarbeiter, mit denen ich bis zur Geburt Kontakt hatte, waren sehr hilfsbereit und stets zur Stelle.Die in der jeweiligen Schicht zuständigen Hebammen waren auch sehr toll und haben sich super um mich gekümmert.Da sich mein Zustand verschlechtert hatte, wurde nach Rücksprache mit der Ärztin ein Kaiserschnitt durchgeführt.Da ich mir vorher eine PDA habe geben lassen, die perfekt gelegt wurde, hatte ich sozusagen schon meine Teilnarkose und es konnte direkt in den OP gehen.Was ich während der Geburt ganz toll fand,ist dass mir immer gesagt wurde,was als nächstes gemacht wird.Auch meine Angst wurde mir genommen.Obwohl meine Gebärmutterwand leicht gerissen war (durch meine Endometriose)und ich einen sehr hohen Blutverlust hatte,haben die Ärzte alles gut hinbekommen und die Betreuung auf Station war auch einwandfrei.
Nachdem ich zu Hause war,musste ich mich leider nochmal einer ziemlich großen OP unterziehen,die ein Arzt nur einmal in seinem Leben so "erlebt". Ich war ehrlich gesagt ziemlich am Ende,weil ich so lange im KH bleiben musste und Angst hatte, nochmal in den OP zu müssen.Die behandelnden Ärzte sind sehr kompentent und haben alles hinbekommen.Während meines gesamten Aufenthalts wurde ich immer über alles medizin. aufgeklärt und konnte alles fragen.Auch die Schwestern auf Station waren immer hilfsbereit und sehr freundlich. Auch wenn es ein langer Weg war, war ich nach 4 Mo.schmerzfrei.Hygiene war auch i.O..GROßES DANKE an alle!

1 Kommentar

SanaKliniken_BB am 02.11.2020

Liebe Patientin Ari_86,

wir bedanken uns für Ihre sehr ausführliche und persönliche Schilderungen. Da haben Sie ja einiges durchgemacht und erlebt und wir freuen uns besonders zu lesen, dass Sie sich jedes Mal medizinisch kompetent und auch menschlich gut betreut gefühlt haben bei uns. Wie schön, dass Sie sich sowohl im Vorfeld der Geburt wie auch beim Kaiserschnitt immer abgeholt und in guten Händen fühlten. Es ist unser erklärtes Ziel hier zu informieren, Ängste zu nehmen und die Entbindung gemeinsam mit den Eltern zu einem schönen Erlebnis werden zu lassen. Das Wichtigste für uns daher: dass Ihr Kind und Sie wohlauf und Sie trotz der später erforderlichen OP nun schmerzfrei und gesund sind. Es freut uns, dass wir Sie sicher mit unserem Team durch diese Situationen begleiten konnten, Ihr freundliches Lob reichen wir daher sehr gerne direkt weiter. Wann immer Sie medizinische Hilfe benötigen sollten, begrüßen wir Sie gerne wieder am Campus, wünschen aber Ihnen und Ihrer Familie, dass Sie alle gesund und munter bleiben und viel Freude haben.
Ihre Frauenklinik am Sana Klinikum Lichtenberg

Unglaublich enttäuschend

Kardiologie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungunzufrieden
Mediz. Behandlung:
keine gute Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Kontra:
Rettungsstelle ist katastrophal
Krankheitsbild:
Myocardinfarkt
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Wie kann es sein das ein Patient mit Verdacht auf Myokardinfarkt aus der Rettungsstelle geschickt wird mit den Worten; das kommt vom Rücken!

Mit fast 60 schreibt man doch ein ekg bei abnormalen AZ-Werten!

Nun andere Klinik, sofort EKG und die Ärztin n aus der RST im Sana darf sich warm anziehen!

Sehr enttäuscht!

1 Kommentar

SanaKliniken_BB am 16.12.2020

Sehr geehrte(r) Patient(in) Julamy,

dass Sie in Ihrem konkreten Fall schreiben „enttäuscht zu sein“, können wir natürlich verstehen und möchten den Vorgang gerne gemeinsam mit Ihnen nachvollziehen, um hier intern auch sachlich argumentieren zu können. Wir würden Sie bitten, dazu mit uns das vertrauliche Gespräch zu suchen und sich an [email protected] zu wenden. So können wir zu den Details Stellung beziehen. Unsere beiden Rettungsstellen sind natürlich nicht „katastrophal“ sondern leisten kompetente Notversorgung und medizinische Fachbehandlung. Es freut uns daher zu lesen, dass Sie inzwischen erfolgreich medizinisch weiterbehandelt worden sind.

Wir wünschen Ihnen gute Genesung und weiterhin viele Gesundheit.
Ihr Sana Klinikum Lichtenberg

Schrecklicher Aufenthalt !!!!

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Nur das Ärzteteam währen des Kaiserschnitts war wirklich top und hatten ein Herz und Empathievermögen
Kontra:
Alles andere
Krankheitsbild:
Geburt
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Mein Kind kam im Mai 2020 per Kaiserschnitt zur Welt. Ich wurde dann 24 Stunden danach quasi vergessen da keiner mir beim stillen oder versorgen des Kindes geholfen hat.Ich klingelte doch niemand hatte Zeit fur mich oder war total gestresst und sagten ja immer wieder probieren mit dem stillen. Niemand nahm sich kurz 5 Minuten um das Mal mit mir zusammen zu machen oder mir zu sagen an was es liegen könnte das es nicht klappt oder mir bestimmte Positionen oder Griffe zu zeigen.Niemand half mir beim stillen und mein Kind schrie ununterbrochen. Als mein Kind dann so geschwächt war habe ich nach einer Flasche gefragt.daraufhin wurde mir pampig geantwortet das man keine Notwendigkeit sieht mein Kind mit der Flasche zu füttern.Als dann doch mal eine Schwester gestresst kam um mir bei stillen zu helfen wurde immer wieder meine Brust in das schreiende Kind förmlich gestopft. Und ich wurde ebenfalls behandelt wie als wäre ich nichts wert. Und ich soll mich doch nicht so anstellen. Nichtmal Essen hatten sie für mich, weil ich auch da vergessen wurde.Nach 3 Tagen habe ich mich selbst entlassen, denn ich war am Ende. Es war schon schlimm genug das durch Corona der Papa nicht bei der Geburt dabei sein darf und mich auch keiner besuchen durfte, was ich ja noch verstehen kann aber man fühlte sich allein gelassen und verunsichert wenn nichtmal die Schwestern ein wenig einfühlsam und emphatisch sind.Es war mein erstes Kind !Als ich dann mit meiner Hebamme zuhause gesprochen habe meinte sie man hätte mich gar nicht gehen lassen dürfen da mein Kind viel zu viel abgenommen hatte. Es waren einfach die schlimmsten 3 Tage meines Lebens. Voller Sorgen, Ängste und Verzweiflung um mein Kind. Wie kriegt es bloß was zu essen.

1 Kommentar

SanaKliniken_BB am 27.10.2020

Liebe Patientin Patty2020,

vielen Dank für Ihre persönlichen Schilderungen und die Rückmeldung. Wir können und werden so versuchen, den Prozess nachzuhalten und auch entsprechende Gespräch zu führen. Eine Geburt ist stets ein ganz besonderes Ereignis und sollte eine schöne Erfahrung für das Kind und die Eltern werden. In den meisten Fällen gelingt dies unserem Team. Auch Sie schreiben, dass Sie unter der Entbindung von allen Ärzte und Hebammen kompetent und fürsorglich betreut wurden. Insofern freut es uns, dass wir Sie dabei begleiten durften und dass Ihr Kind gesund zur Welt kam.
Bei etwaigen Corona-bedingten Einschränkungen waren auch uns die Hände gebunden, aber dass Sie danach keine gute Erfahrungen auf der Wöchnerinnenstation gemacht haben und sich mit Ihren Fragen allein gelassen gefühlt haben bedauern wir sehr. Dies ist nicht unser Anspruch. Gerade als still- und babyfreundliches Krankenhaus legen wir darauf sehr viel Wert und können gut nachvollziehen, dass Ihnen somit - speziell als Erstgebärende – im konkreten Fall die Unterstützung fehlte. Wir würden uns freuen, wenn wir dazu nochmal in Ruhe mit Ihnen ein Gespräch führen könnten, um so auch die Details zu erfassen. Gerne nehmen wir Kontakt mit Ihnen auf für einen Termin. Bitte wenden Sie sich dazu vertraulich an [email protected] , unsere Abteilungsleiterin im Eltern-Kind Zentrum.
Wir wünschen Ihnen weiterhin viel Freude mit Ihrer kleinen Familie und dass Sie alle gesund und munter bleiben.
Ihre Frauenklinik am Sana Klinikum Lichtenberg

Chaos in der Rettungsstelle

Unfallchirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungzufrieden
Mediz. Behandlung:
keine gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Behandlung durch Ärzte
Kontra:
Verwaltungsarbeit der Rettungsstelle
Krankheitsbild:
Bruch
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich bin in die Rettungsstelle gekommen um einen gebrochenen Zeh behandeln zu lassen. Die Behandlung war schnell und gut. Allerdings waren der Empfang und das Röntgenpersonal äußerst unfreundlich und unwillig Informationen Informationen zu geben. Das wirkliche Problem war aber die total chaotisch weitere Abwicklung weder bekam ich meine Krankenkassekarte noch meine Befunde ausgehändigt als ich gehen sollte. Nach mehrmaligem Nachfrage bekam ich zumindest meine Karte wieder,aber keinerlei Befunde. Als ich dann telefonisch nachgefragt habe hieß es ich solle wieder in die Rettungsstelle kommen und die Befunde abholen, ein versenden sei nicht möglich. Obwohl der Arzt sagt ich solle meinen Fuß möglichst ruhig halten. Das Chaos in der Rettungsstelle und das unfreundlich Verwaltungspersonal geht also zu Lasten der Patienten. Unter Qualität für den Patienten verstehe ich etwas anderes. Offensichtlich versagt hier das Prozessmanagement.

1 Kommentar

SanaKliniken_BB am 02.11.2020

Sehr geehrter Patient JBH1980,

Sie titeln Ihre Stellungnahme „Chaos in der Rettungsstelle“, was wir natürlich so nicht stehen lassen sondern relativieren möchten. Dies gerne an Hand Ihrer eigenen Aussage, nämlich: Die Behandlung Ihrer Fraktur verlief schnell und gut.
Diese kompetente medizinische Versorgung steht für uns – gerade in einer Rettungsstelle – an erster Stelle. Insofern freuen wir uns, Ihnen zügig und erfolgreich weitergeholfen zu haben.
Ebenso nehmen wir sehr gerne die weiteren Schilderungen zur Kenntnis. Ein unfreundlicher und pampiger Umgang wird natürlich auch bei uns nicht geduldet. Ein Warten auf die weiteren Befundungsunterlagen kann situativ natürlich vorkommen.
Für die entstandene Umstände in Ihrem konkreten Einzelfall bitten wir um Entschuldigung. Wir gehen Ihren Schilderungen intern selbstverständlich hierzu nach, jedoch ist deswegen noch nicht die Rede eines gänzlichen Versagens im Prozessmanagement angesichts zahlreicher parallel ablaufender alltäglicher Verwaltungsprozesse.
Ihnen weiterhin alles Gute und gute Genesung.
Ihr Sana Klinikum Lichtenberg

Notaufnahme nein danke

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Nix
Kontra:
Alles
Krankheitsbild:
Akutes Abdomen
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Nachdem ich am Samstag von kassenärztlichen Notdienst mit einem akuten Abdomen in die Notaufnahme des Sana Klinikum geschickt wurde, funktionierte dort gar nichts .Die ältere Empfangsdame in der Anmeldung kam kaugummikauend ohne Mundschutz mir entgegen. Nachdem ich mit dieser "Dame weder im Sandkasten noch sonst wo verkehre" fragte sie mich " wat willste". Ich lag ihr den Zettel vom Notarzt vor . Dieser interessierte sie nicht. Krümmend vor Schmerzen erklärte ich es kurz . Dann kam " Musste warten 3 bis 5 Stunden plus" wir haben viele Patienten. VOLLSTE Verständnis dafür. Aber es sollte ja wohl nach Dringlichkeit gehen. Krümmend fuhren wir in ein bekanntes Berliner Krankenhaus. Dort angekommen sofort versorgt und stationär aufgenommen. Danke Sana Klinikum für nix. Ihr sagt klatschen und singen auf den Balkone reicht nicht. Ihr habt gar nichts verdient. Ich bin selbst Krankenschwester mit Berufung. Wenn ihr keine Lust habt sucht euch was anderes. Jammern zu wenig Geld. Ihr wusstet doch was für einen Beruf ihr erlernt und dann verdient. War wohl gerade keine andere Lehrstelle frei? Unzumutbar. Unseren Gesundheitsministerium Jens Spahn habe ich um Stellungnahme der Missstände bei Ihnen gebeten. Für sie vielleicht lächerlich. Aber vielleicht kann man Leben retten, wenn man nicht zu Ihnen kommt.

1 Kommentar

SanaKliniken_BB am 20.10.2020

Sehr geehrte Patientin Michaela2511,

vielen Dank für Ihre Schilderungen, wir gehen jedem Einzelfall gerne nach und freuen uns, über einen sachlichen und offenen Diskurs und Austausch. Den äußerst unpassenden Empfang bei der Aufnahme, bitten wir natürlich zu entschuldigen. Weder im Stil noch in der Tonalität entsprecht dies unseren Maßstäben. Da Sie selbst, wie Sie erwähnten im Gesundheitswesen tätig sind, kennen Sie das Wirken hinter den Kulissen gut – speziell in einer Notaufnahme, in der vieles situativ in den Prozessen läuft. Die Wartezeiten ergeben sich überall nach dem Traige-System und der Anzahl der lebensbedrohlichen Fälle, die eingeliefert werden. Dem stimmen Sie auch zu.
Mit der gleichen Ernsthaftigkeit hätten wir auch Ihr akutes Abdomen und die damit einhergehenden Schmerzen untersucht und natürlich weiterbehandelt. Es tut uns insofern leid, dass Sie sich für die Aufnahme in einer anderen Berliner Klinik entschieden haben, freuen uns aber zugleich, dass Ihnen dort medizinisch gut weitergeholfen wurde und Sie insofern auf dem Wege der Genesung sind.
Ihre weiteren, sehr subjektiv geprägten Ausführungen erschließen sich uns nicht. Das Sana Klinikum Lichtenberg ist ein traditionsreicher Standort. Viele unserer Pflegekräfte sind langjährig bei uns, viele Azubis ebenso begeistert und engagiert bei der Sache. Wir bekommen ebenso viel Lob und Dank – nicht nur zu „geretteten Leben“, sondern individuell behandelten Fällen.
Wir können mit Kritik im Einzelfall gut umgehen und sind um Abhilfe bemüht, aber dass Sie „Missstände anprangern“ obwohl es sich doch eher um eine Verfehlung im Einzelfall handelt, können wir nicht nachvollziehen.
Sollten Sie weiteren Bedarf eines klärenden Gespräches haben, so freuen wir uns, wenn Sie Kontakt vertraulich aufnehmen unter [email protected]

Ihnen weiterhin alles Gute und kommen Sie gesund durch den anstehenden Herbst/Winter,
Ihr Sana Klinikum Lichtenberg

reinste hölle in der notaufnahme

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
alotra
Kontra:
Krankheitsbild:
starke schmerzen
Erfahrungsbericht:

reinste hölle was ich grade hier drinne erlebe. komme mit sehr starken schmerzen ins krankenhaus und kann mein bein nicht mal richtig bewegen, darf aber nicht liegen, muss sitzen wobei ich dadurch noch mehr schmerzen bekomme. kriege kein schmerzmittel weil der Arzt mich zuerst sehen muss aber muss mit schmerzen hier drinne leiden, was hier keinem interessiert. zum glück habe ich meine schmerzsalbe dabei, so dass ich dafür sorgen muss das meine schmerzen weniger werden. hier in der notaufnahme ist ein raum wo triage an der tür steht und ein patient beobachtet werden muss, wo der pfleger dabei einschläft und die anderen schwester sich darüber lustig machen. ich glaube ich bin in dem falschen film drinne. seit 2 stunden sitze ich hier und immer noch kein gespräch mit niemandem. warum kommt man den ins krankenhaus wenn man sich selber um die schnerzen kümmert?

1 Kommentar

SanaKliniken_BB am 13.10.2020

Sehr geehrte(r) Patient(in) syil,

vielen Dank für Ihre Stellungnahme. Wir suchen grundsätzlich gerne das offene Gespräch, auch um Prozesse nachzuvollziehen und transparent zu machen. Ihren bisherigen Schilderungen können wir jedoch keine sachlichen Argumente entnehmen, vielleicht hilft hier ein klärendes Gespräch vertraulich mit unserem Beschwerdemanagement. Bitten wenden Sie sich hierfür gerne an [email protected]
Sie titeln „reinste Hölle in der Notaufnahme“ – wofür es scheinbar aber keine Veranlassung zu geben scheint: Sie sind aufgenommen worden wie alle Patienten und Ihnen scheint nach einer ärztlichen Anamnese doch auch geholfen worden zu sein. Es ist völlig medizinisch korrekt, dass Ihnen nicht wahllos ein Schmerzmittel verabreicht wird, ohne zuvor ärztlich abzuklären, was Sie benötigen, woran Sie leiden und welche Medikation ggf. die Wirksamste ist.
Wir können gut nachvollziehen, dass man als akuter Schmerzpatient die Situation individuell anders wahrnimmt, aber eine Wartezeit von 2-5 Stunden ist je nach Notfalllage üblich in nahezu jeder Rettungsstelle. Triage bedeutet ja eben gerade, dass die Fälle nach (Lebens-)Bedrohlichkeit eingeschätzt und behandelt werden müssen. Ganz sicher wurden Sie entsprechend der Richtlinien versorgt und weiterbehandelt.

Wir hoffen, dass Sie mittlerweile wieder schmerzfrei sind und wünschen Ihnen weiterhin viel Gesundheit,
Ihr Sana Klinikum Lichtenberg

Stationärer Aufenthalt

Gastrologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Personal
Kontra:
Nichts
Krankheitsbild:
Gallensteine
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich habe dort vor 4 Jahren mein Kind zur Welt gebracht und war jetzt wegen Entfernung der Gallenblase dort.
Ich kann nur positives berichten, ich wurde immer und zu jeder Zeit aufgeklärt, die Ärzte haben sich immer wieder nach meinem Wohlbefinden erkundigt und sich auch Zeit genommen.
Die Schwestern und Pfleger waren durchweg freundlich und hilfsbereit.
Wer am Essen rummeckert, weiß nicht was Hunger ist, das ist eben kein Hotel sondern immer noch ein Krankenhaus!
Und das mal irgendwo ein kleiner Fleck vielleicht ist, fand ich jetzt nicht schlimm.
Ich fand die medizinische Versorgung wichtiger als einen Krümel auf dem Boden! Es war keineswegs dreckig dort.

1 Kommentar

SanaKliniken_BB am 07.10.2020

Sehr geehrte Patientin JMarx,

zunächst freut es uns, dass wir Sie bereits mehrfach am Klinikcampus begrüßen und Ihnen medizinisch zur Seite stehen konnte. Die Geburt eines Kindes ist natürlich immer ein ganz besonderes Erlebnis, was sich über die Entfernung einer Gallenblase sicher nicht sagen lässt. Das Wichtigste für uns jedoch ist, dass Sie sich stets in guten Händen, kompetenter Behandlung und menschlich gut aufgehoben gefühlt haben.
Es ist auch schön zu lesen, dass Sie gewisse Kriterien in der Aussage relativieren, denn es sollte natürlich immer ein Qualitätsanspruch in allen Bereichen herrschen, das Wichtigste in einem Krankenhaus ist und bleibt aber die medizinische Versorgung und menschliche Behandlung. Schön, dass Sie damit so zufrieden sind. Ihre Danksagung reichen wir daher gerne als Motivation an alle Kolleg*innen der Bereiche weiter.
Ihnen und Ihrer Familie wünschen wir alles Gute und weiterhin viel Gesundheit

Ihr Sana Klinikum Lichtenberg

Kann man nur von abraten

Geriatrie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Mediz. Behandlung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Leider nicht
Kontra:
Unangemessenes Verhalten Pflegbedürftigen gegenüber
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich beschwere mich selten, aber nach den Erfahrungen mit dem Personal in der Altersgeriatrie des Sana-Klinikums Lichtenberg, kann ich nicht an mich halten, um zukünftige Patienten und Angehörige zu warnen:
- grundsätzlich werden alle älteren Patienten mit Du angesprochen
- völlig unterbesetzt (Personalschlüssel)
- und besonders unangenehm für Patienten, wenn man um Hilfe klingelt (der rote Knopf am Bett ist eine Farce)
- teilweise sichtlich unhygienisch und damit Grundlage für Keime
- Corona-Maßnahmen, die im Fahrstuhl aushängen, sind ebenfalls ein Witz (Keine Stifte und Blätter, um sich einzutragen, der Tisch im Eingangsbereich ist mit Desinfektionsmittel verklebt)
- wer bei dem immer wieder gleichen Essen (noch nett ausgedrückt) zu Kräften kommen soll (Weißbrot und Tütensuppen) bleibt mir ein Rätsel

Kurz zusammengefasst: Möge der Allmächtige mich, meine Freunde und meine Feinde von solch einer Station fernhalten.

1 Kommentar

SanaKliniken_BB am 05.10.2020

Liebe(r) Angehörige(r) AnLu3,

vielen Dank für Ihre persönliche Stellungnahme und genannten Kritikpunkte. Wir freuen uns prinzipiell über einen offenen Diskurs, um Ihre Sichtweise verstehen zu können, etwaige Gegebenheiten sachlich zu erläutern aber natürlich auch um Anregungen entgegenzunehmen. Gerne würden wir Sie zu einem persönlichen Gespräch einladen, um nachvollziehen zu können, wieso Sie meinen, Kritik bzgl. der Personalbesetzung und Hilfeversorgung unserer Patient*innen zu äußern. Vertraulich können wir uns so gerne zu Ihren Erfahrungen austauschen. Bitten wenden Sie sich dazu direkt an unser Beschwerdemanagement, um einen Termin zu vereinbaren: [email protected]
Ergänzend sei angemerkt, dass Sie sich versichert seien können, dass eine regelmäßig Reinigung und strengste Hygienevorschriften an unserem Campus eingehalten werden und dies nicht nur im Bereich der Geriatrie und nicht nur zu den speziellen Zeiten einer Pandemie.
Mit der Eröffnung unseres Haus G und einer der modernsten geriatrischen Einrichtungen und Tageskliniken der Hauptstadt, versorgen wir viele zufriedene Patient*innen in einem umfangreichen und individuellen Behandlungskonzept. Dass dies medizinisch wie menschlich auf Augenhöhe und unter Wahrung der Persönlichkeit und Selbstständigkeit unserer Patienten geschieht, ist unser erklärtes Ziel. Ebenso wie in die Therapien Angehörige gerne miteinzubeziehen. Schade, dass uns dies in Ihrem Falle scheinbar nicht gelungen ist.
Ihnen und Ihrer Familie wünschen wir weiterhin alles Gute und Gesundheit.
Ihre Klinik für Geriatrie am Sana Klinikum Lichtenberg

Vieles Gut - einiges Ausbaufähig

Innere
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden (Die Ärzte reden Klartext und deutsch)
Mediz. Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden (Von Station zu Station jnterschiedlich)
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Ärzte und die Palliativ Versorgung
Kontra:
teilweise das Pflegepersonal
Krankheitsbild:
Krebs
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich muss diese Bewertung in 2 Teile spalten.
Positiv: am Freitag musste meine Mutter, via der Notaufnahme eingewiesen werden. Davon ganz abgesehen das sie 11h verbracht hat. Waren die Ärzte in ihrer Kommunikation und in ihrem Handeln einwandfrei... der behandelnde Chirurg und der Internist, haben in dieser Situation (aufgrund der Diagnose) genau die richtigen Worte gefunden.
Negativ:
Verlegt wurde meine Mutter zunächst auf die Station 1A - hier war anfangs auch alles okay...
Man merkt schnell das es an Personal mangelt.
Die Stationsärztin hat sich alle Mühe gegeben, könnte aber nicht mehr, aufgrund des Work Flow.
Der Großteil der Pfleger war auch Top- besonders ein älterer Herr...
Was überhaupt nicht ging, ist eine Schwester gewesen (leider konnte ich ihren Namen nicht lesen) - ca 1,60m, schwarze Haare, Brille, Pircings im Gesicht — einen solch Taktlosen und schlecht gelaunten Menschen habe ich noch nicht erlebt... (Diese Schwester scheint auch ihren Ruf bereits zu haben). Jeder Mensch hat mal einen schlechten Tag,... aber doch nicht jeden. Meine Mutter hat sich nicht mehr getraut in dem Beisein der Dame etwas zusagen. Meiner Meinung nach ist dieser Umgang zu unterbinden,... oder schicken sie sollte an Kommunikations Trainings teilnehmen...

Ich habe mir sehr viel Zeit gelassen für diese Bewertung da ich dachte „ach komm“ - mich regt es nach wie vor auf und ich bin der Meinung hier muss etwas gesagt werden.

Nach wie vor liegt meine Mutter im Sana - nun aber auf der Palliativ Station.
Positiv.
Hier gibt es nur Lob - von der Oberärztin bis hin zum Reinigungspersonal hat das Klinikum hier nur Top Mitarbeiter, auf die das Krankenhaus stolz sein kann.

Ebenfalls positiv ist der Sozialdienst-stehen einen jeder Zeit zur Verfügung

1 Kommentar

SanaKliniken_BB am 04.09.2020

Sehr geehrte(r) Angehörige(r) MiC1232,

Zunächst vielen Dank, dass Sie sich die Zeit genommen haben, sachlich und konstruktiv Ihre Stellungnahme zu schildern und zu begründen. Dies hilft auch uns im Falle kritischer Punkte besser den Prozess nachhalten zu können.
Und hier haben Sie natürlich Recht: ein schlechter Tag mag menschlich sein, eine unhöfliche Grundeinstellung ist allerdings nicht im Sinne unseres Qualitätsanspruchs, den wir in unseren Teams pflegen.
Insofern freut es uns natürlich sehr zu lesen, dass Sie und Ihre Mutter in allen anderen Belangen und Bereichen positive Erfahrungen gemacht haben, sei es in der medizinischen Behandlung wie menschlichen Empathie in Ihrer Situation.
Wir wünschen Ihnen und Ihrer Mutter viel Kraft, schöne Momente und einen weiterhin guten Aufenthalt auf unser Palliativstation, die zu einer der modernsten Einrichtungen zählt, was sich gerade im menschlichen Umgang mit unseren Patienten dort spiegelt. Insofern reichen wir Ihre persönliche Danksagung an alle beteiligten Kolleg*innen gerne weiter.

Ihnen und Ihrer Familie wünschen wir alles Gute.
Ihr Sana Klinikum Lichtenberg

Auch als Angstpatient ist man hier gut aufgehoben

Kardiologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden (Sauberkeit)
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Vorhofflimmern
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war vom 26.08.2020 bis 28.08.2020 in der Klinik.
Ich kam mit dem Rettungswagen in die Notaufnahme und wurde dann auf die Station 2D verlegt. Auf der Station waren die Mitarbeiter sehr umgänglich. Besonderen Dank an Frau Dr.Heymann.

Nachholbedarf besteht für die Reinigung des Zimmers und Sanitärbereich, das WC wurde in dieser Zeit nicht einmal gereinigt.

Kleiner Snack zum Kaffee / Tee am Nachmittag wäre gut

1 Kommentar

SanaKliniken_BB am 01.09.2020

Sehr geehrte*r Patient*in Moni6661,
Es freut uns zu lesen, dass wir Ihnen medizinisch helfen konnten und Sie sich von der Notaufnahme bis zur weiteren Behandlung in der kardiologischen Fachklink in guten und kompetenten Händen fühlten. Den Patienten etwaige Ängste und Sorgen zu nehmen und sie individuell gut zu beraten und informieren, daran liegt uns viel. Wie schön, dass uns dies bei Ihnen insbesondere als Angstpatient*in gelungen ist.
Ihre persönliche Danksagung reichen wir gerne direkt weiter, ebenso die weiteren Anregungen. Schön, Sie jetzt wieder zu Hause zu wissen. Wir wünschen Ihnen weiterhin viel Gesundheit,
Ihr Sana Klinikum Lichtenberg

Letzte Titanplattenentfernung nach Motorradunfall

Unfallchirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Jede Frage wird ausführlich beantwortet...)
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (absolut strukturiert)
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
sehr Gute Beratung, professionelle Ärzte und Stadionsschwestern
Kontra:
kaum Handyempfang :-(
Krankheitsbild:
Motorradunfall Titanplattenentfernung
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Ich war "Gast" vom 17.08. - 18.08.2020 zur Entfernung der letzten Titanplatte nach meinem Motorradunfall 2016. Davor war ich auch schon 2x hier zur OP.
Angefangen vom Vorabgespräch mit dem Chirurgen und dem Anästhesisten, nach der OP mit dem Stationsarzt...bis hin zu den Stationsschwestern...alle waren freundlich und zuvorkommend, wir alle haben viel gelacht.
Speziell das OP-Team, welches mich opreriert hat...vielen, vielen Dank für die lustigen Minuten vor der Narkose. So stelle ich mir ein entspanntes, professionelles Team vor. Ich hoffe es ja wirklich nicht...aber wenn (meiner Motorradleidenschafft wegen)...jeder Zeit wieder bei euch.
Einziger Kritikpunkt ist und bleibt der leidliche Handyempfang im Haus.
Ich wünsche allen Mitarbeitern auf Station 3A und allen Ärzten dort...bleibt so locker drauf und verliert nicht den Spaß bei der Arbeit! Ihr glaubt ja gar nicht, wie viel das alleine schon bewirkt. Vielen Dank an ALLE ;-)

1 Kommentar

SanaKliniken_BB am 24.08.2020

Lieber Patient (besser Gast,-) JohnDo47,

es freut uns besonders zu lesen, dass wir Sie schon mehrfach erfolgreich medizinisch behandeln konnten – noch schöner aber, dass Sie Ihre Aufenthalte bei uns in so positiver und teils amüsanter Erinnerung behalten. So sollte es sein, denn nicht umsonst heißt es „Humor ist die beste Medizin“. Außenstehende Leser werden wohl rätseln, was es mit den lustigen Minuten vor der Narkose auf sich hatte…aber das ist gut so,-)
Wir begrüßen und behandeln Sie natürlich jederzeit wieder gerne am Campus, wünschen Ihnen aber auch, dass dies nicht erforderlich sein wird und Sie kommende Motorrad-Touren genießen können. Menschliches Miteinander ist uns im Klinikalltag sehr wichtig und daher teilen wir Ihre sehr persönliche Danksagung gerne mit allen beteiligten Kolleg*innen.

Machen Sie es gut, bleiben Sie gesund und: gute Fahrt!
Ihr Sana Klinikum Lichtenberg

Danke

Frauen
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 20   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Die Menschlichkeit derPflegwkräfte
Kontra:
Keins
Krankheitsbild:
Dcsi op
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Danke für alles .Ich war vom 17.8 bis 22.8.2020 auf der privatstation nach dcsi op die liebevolle Pflege und Kompetenz von Ärzten und Schwestern ist nicht zu toppen .Besondere Dank auch an die Physchologin Frau Kronath sie verstand es die dunklen Wolken wegzuschieben Also vielen Dank an alle auf der Station .

1 Kommentar

SanaKliniken_BB am 24.08.2020

Sehr geehrte Patientin Hilli15,

schön, dass Sie sich die Zeit genommen haben, von Ihren Erfahrungen bei uns zu berichten. Am meisten aber freut es uns, dass wir Ihnen medizinisch und therapeutisch ganzheitlich weiterhelfen konnten. Sie betonen, dass Sie sich vor allem menschlich so gut betreut gefühlt haben – dies zu lesen, ist besonders wertvoll. Denn unsere Patienten in ihren individuellen Situationen und auch Gefühlswelten nicht alleine zu lassen, ist unser erklärtes Ziel.
Ihr herzliches Lob und die Danksagung teilen wir daher sehr gerne mit allen Kolleg*innen, es ist ein schöner Ansporn für die tägliche Arbeit.
Wir wünschen Ihnen weiterhin viel positive Energie, gute Genesung und Gesundheit.

Ihr Team des Brustzentrums am Sana Klinikum Lichtenberg

Empfehlung aus Überzeugung

Innere
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Der Umgang mit den Patienten, das Miteinander des Pflegepersonals/Schwestern/Ärzteteam
Kontra:
Krankenhaus im Sommer sollte man vermeiden :-)
Krankheitsbild:
Pseudozyste
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war 17 Tage im KH, da sich bei mir durch ein Loch bzw. Riss in der Bauchspeicheldrüse eine Pseudozyste gebildet hat. Das gesamten Team der Station 2A hat sich mit hoher Kompetenz und dazu noch mit viel Menschlichkeit und Einfühlungsvermögen um mich gekümmert. Es wurde hier sogar bereichsübergreifend nach einer optimalen Lösung für mich gesucht. Was die Gründlichkeit bezüglich sämtlicher Untersuchungen und auch die Informationen an mich über den aktuellen Stand und die weitere Vorgehensweisen betrifft, können sich andere echt eine große Scheibe abschneiden. Bitte halten Sie dieses Team mit hoher Wertschätzung im Ehren, denn dort vermittelt jeder vom Pfleger bis zum Ärzteteam einschließlich Chefarzt den Eindruck, dass der Beruf ihre Berufung ist. An dieser Stelle nochmal ein herzliches Dankeschön für die liebevolle Betreuung. Durch die vereinbarte OP liege ich aktuell auf Station 5A, dazu gebe ich eine Bewertung ab, wenn ich wieder zuhause bin :-) Bleiben Sie alle so, wie sie sind und vor allem gesund

1 Kommentar

SanaKliniken_BB am 18.08.2020

Sehr geehrte(r) Patient(in) Wonni,

schön von Ihnen und Ihren Erfahrungen bei uns zu lesen. Es freut uns sehr, dass wir Ihnen den bleibenden Eindruck vermitteln konnten, geschlossen als Team unseren Beruf zur Berufung zu machen, denn so sollte es sein und so haben auch wir Freude an unserem klinischen Arbeitsalltag. Sie betonen den professionellen Ablauf und die menschliche Empathie, aber auch den guten Informationsfluss zwischen Personal und Patient sowie die abteilungsübergreifende medizinische Zusammenarbeit. Dies sind alles wichtige Punkte für uns und es freut uns sehr, dass wir Ihnen dies in Gänze während Ihres Aufenthaltes vermitteln konnten.
Einen Krankhausaufenthalt sollte man natürlich nicht nur „im Sommer vermeiden“ sondern idealerweise generell ,-) aber dennoch war es schön, Sie als Patientin bei uns zu begrüßen und erfolgreich behandeln zu können.
Wir freuen uns, wenn Sie uns und auch der Station 5A gewogen bleiben. Ihre persönliche Danksagung teilen wir gerne mit allen beteiligten Mitarbeiter*innen unseres Teams. Ihnen gute Genesung und Gesundheit weiterhin.

Ihr Sana Klinikum Lichtenberg

Danke für die kompetente Behandlung

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 20   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Kompetenz
Kontra:
Krankheitsbild:
Schilddrüsen- Op
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich habe bei Dr. Feller meine Schilddrüse operieren lassen. Kann ich jedem nur wärmstens empfehlen. Ein Facharzt, der sein Handwerk versteht, über viel Empathie und Erfahrung verfügt, alle Fragen richtig gut und ehrlich beantwortet. Von der Vorbereitung über die Op bis zur Nachsorge fühle ich mich sehr gut betreut.
Danke, dass es Sie gibt!
Danke auch den PflegerInnen und Krankenschwestern der Station 4 A, die emsig ihrem Dienst nachgehen und so viele Patienten fast gleichzeitig versorgen. Ich behalte Sie alle in freundlicher Erinnerung. Ihre Patientin St. Sch.

1 Kommentar

SanaKliniken_BB am 11.08.2020

Sehr geehrte*r Patient*in St.64,

es freut uns sehr, dass Sie uns in so freundlicher, wertvoller Erinnerung behalten und Ihre Erfahrung in unser Klinik hier teilen. Noch schöner zu lesen, wie zufrieden und glücklich Sie mit dem Verlauf der Schilddrüsen-Operation sowie Ihrem Aufenthalt bei uns während dieser Zeit waren. Dr. Feller sowie das ganze Team werden sich sehr über Ihre Zeilen und Danksagung freuen.
Danke auch, dass es Patient*innen wie Sie gibt, die Ihre positiven Erfahrungen mit uns teilen.
Ihnen weiterhin alles Gute, viel Gesundheit und noch angenehme Sommertage.
Ihr Sana Klinikum Lichtenberg

Glück im Unglück

Kardiologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Mediz. Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Kontra:
..sanierter Altbau , etwas verstänigundschwierigkeiten mit Assistentsarzt
Krankheitsbild:
...nach EKG,MRT....Herzkatheter 3 verschlossene Gefäße diagnostiziert ??
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

1 Kommentar

SanaKliniken_BB am 30.07.2020

Liebe/r Patient*in Hri10315,
vielen Dank für Ihre Bewertung. Das ganze Team der Kardiologie freut sich, dass wir Ihnen, nach einer wenig erfreulichen Diagnose, nicht nur mit unserer modernsten Medizintechnik helfen konnten, sondern Ihnen auch mit kompetenter Beratung, Pflege und erfolgreichen Behandlungsmaßnahmen zur Seite stehen konnten. Wir hoffen, es geht Ihnen weiterhin so gut und wünschen Ihnen Gesundheit und viel Glück auch in Zukunft.

Besondere Atmosphäre

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungzufrieden (Coronavirus bedingt war nur eine telefonische Anmeldung möglich)
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Vertrauen, Erfahrung
Kontra:
Krankheitsbild:
Entbindung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich habe nun das 3. mal dort entbunden, alle 3 Geburten waren absolut unterschiedlich, aber bei allen dreien wurde immer das Beste gegeben und am Ende ist immer alles gut ausgegangen.
Die Hebamme welche uns diesmal betreut hat, hat auch vor 14 Jahren unseren Sohn schon entbunden, sie ist einfach toll, sehr erfahren, obwohl ich diesmal sehr erschöpft und nicht sehr kooperativ war ( Entschuldigung an dieser Stelle) hat Sie es geschafft mich zu motivieren, auch die Ärztin war sehr einfühlsam und beide zusammen gaben mir viel Sicherheit. An dem Tag war im Kreißsaal sehr viel los und trotzdem hat sich niemand was anmerken lassen, es herrschte eine sehr angenehme Atmosphäre.Auch diesmal konnte mir der Wunsch ambulant zu entbinden erfüllt werden, ich danke den ganzen Team von Herzen für Ihre tolle Arbeit, denn der Moment in dem man mit seinem gesunden Kind aus dem Kreißsaal geht ist unbezahlbar und das haben wir Ihnen als Team zu verdanken!

1 Kommentar

SanaKliniken_BB am 20.07.2020

Liebe Patientin melanie2110,
wir bedanken uns für Ihre Schilderungen auf diesem Portal. Herzlichen Glückwunsch nochmals zur Geburt Ihres dritten Kindes. Es freut uns sehr, dass Sie uns nun schon zum 3. Mal Ihr Vertrauen geschenkt haben. Eine angenehme Atmosphäre, wie Sie sie bei uns gefunden haben, liegt uns sehr am Herzen, auch wenn es auf der Station mal etwas hektischer wird. Gerne geben wir an das gesamte Team der Geburtsklinik Ihr Lob und die Danksagung, dass Sie sich medizinisch und menschlich gut aufgehoben gefühlt haben, weiter.
Wir wünschen Ihnen weiterhin alles Gute, Gesundheit und viel Freude in der Familie.
Ihre Frauenklinik am Sana Klinikum Lichtenberg

Top Klinik

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018/2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Schlauchmagen und Magen-Bypass
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich habe im August 2018 einen Schlauchmagen bekommen und im Juni 2020 einen Magen-Bypass. Beide OPs verliefen sehr gut und die Heilung jeweils ohne Komplikationen. Meine Gewichtsreduktion liegt bis zum heutigen Tag bei insgesamt 53 kg. Ich bin mit den Aufenthalten jeweils vollumfänglich zufrieden und kann diesen Standort für meine beschriebenen OPs sehr empfehlen.

1 Kommentar

SanaKliniken_BB am 15.07.2020

Sehr geehrte(r) Patient(in) HSV5,

„Top Klinik“ überschreiben Sie Ihren Kommentar – das freut uns natürlich sehr zu lesen, ebenso wie Ihre persönliche Stellungnahme zu den Aufenthalten bei uns. Besonders schön ist es, dass wir Ihnen gleich bei zwei operativen Eingriffen in unserer Adipositaschirurgie erfolgreich zur Seite stehen konnten und Sie beide Male so zufrieden mit der medizinischen Beratung wie Operation, unserem Team und dem Ergebnis waren.
Wir bedanken uns für Ihre Weiterempfehlung und teilen Ihr Lob sehr gerne direkt mit allen beteiligten Kolleg*innen unserer Bereiche. Eine schöne Motivation für uns alle.
Wir wünschen Ihnen weiterhin Gesundheit und alles Gute,
Ihre Sana Klinikum Lichtenberg

Sehr engagierte und fachlich gute Handchirurgie.

Handchirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
nicht gewinn-, sondern ergebnisorientiert
Kontra:
langfristige Termine auf Grund eingesparten Personals?
Krankheitsbild:
dynamisches Ultra-Impaction-Syndrom im Handgelenk
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Nach verschiedenen Diagnosen sollte ich mir einen Handchirurgen für eine Ellenverlängerung suchen. Soweit die Diagnostik eines radiologischen Zentrums. Hier, im Sana, untersuchte man mich, stellte viele interessante Fragen und kam nach einem Gespräch und unter Berücksichtigung des MRT's mit 3 Kollegen zu einem völlig anderen Ergebnis. Daraufhin erfolgte eine konservative Handtherapie und die Wiedervorstellung mit erneutem MRT. Nun wurde eine Arthroskopie gemacht, ein kleinerer Eingriff. Dieser nahm eher den Druck. Eine Verlängerung hätte das Gegenteil zur Folge. Das gesamte Team war engagiert und fürsorglich, die OP ist gelungen und zusammen mit der Ergotherapie bin ich jetzt endlich auf einem guten Weg und zuversichtlich, dass ich meine Hand wieder richtig einsetzen kann.
Vielen Dank!
Unter klinischen Umständen, dem Zeitdruck und Corona bin ich mehr als zufrieden.

1 Kommentar

SanaKliniken_BB am 03.07.2020

Liebe(r) Patient(in) anfries,

Wir bedanken uns für Ihre persönliche Schilderung und das Lob für unser Team. Es freut uns zu lesen, dass wir gemeinsam einen alternativen Behandlungsansatz und – noch wichtiger – Behandlungserfolg erzielen konnten und Sie mit dem Ergebnis sowie der medizinischen und menschlichen Beratung so zufrieden sind. Wir engagieren uns sehr, individuelle Lösungsansätze für den Patienten zu finden, schön, dass uns dies in Ihrem Fall gelungen ist. Ihre persönliche Danksagung teilen wir sehr gerne mit den beteiligten Kolleg*innen der Bereiche.

Wir wünschen Ihnen weiterhin alles Gute, bleiben Sie gesund.
Ihr Sana Klinikum Lichtenberg

Man darf nicht zuviel erwarten

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungzufrieden
Mediz. Behandlung:
keine gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungzufrieden (Eben Wartezeit mitbringen)
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden (Hygiene mangelhaft)
Pro:
Das Op Team sehr herzlich einige Schwestern auch.
Kontra:
Leider nicht alle Schwestern manche auch grob.
Krankheitsbild:
Kaiserschnitt
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich habe am 19.6.2020 meine Tochter hier per kaiserschnitt zur Welt gebracht das Op Team und die Narkose Ärztin waren top! Sehr einfühlsam. Dann kamm wir auf die Station die Nachtschwester die am 20.6 Schicht hatte war sehr grob und ungehalten schade das so was von der klinik Geduldet wird. Die jungen Schwestern sehr lieb zum Glück noch Menschen mit Herz. Zur hygienischen Bedingungen also wenn eine Reinigungskraft für ein Zimmer weniger als 5 min braucht ist es bedenklich alles mit einem Tuch zu Reinigen grob fahrlässig es gibt ja nicht ohne Grund eine Farbgebung für welchen Bereich man was benutzt. Das Essen typisches Krankenhaus Essen.Zum Thema es wurde saniert eine Klimaanlage wäre toll gewesen für das Krankenhaus denn Personal und die Patienten im Sommer würden es sehr zu schätzen wissen etwas kühle zu haben. Fazit ein gutes Krankenhaus zu finden in Berlin bleibt spannend man darf nix erwarten. Augen zu und durch!

1 Kommentar

SanaKliniken_BB am 22.06.2020

Liebe Patientin MM.2i,

herzlichen Dank für Ihren persönlichen Erfahrungsbericht und Ihre Beobachtungen. Gerade in unserer Geburtsklinik legen wir viel Wert darauf, wie die Mütter und Familien Ihre Entbindung und den Aufenthalt erleben.
Zunächst daher nochmals herzlichen Glückwunsch zur Entbindung Ihrer gesunden kleinen Tochter – schön, dass es Ihnen nach dem Kaiserschnitt gut geht.
Wie Sie betonen, war die medizinische und menschliche Begleitung sowohl beim Kreissaal-Team als auch auf der Wöchnerinnen-Station eine positive Erfahrung. Dass es hier „Ausreißer“ gibt, die teils inakzeptabel im Verhalten sind, bitten wir zu entschuldigen. Dies entsprecht natürlich nicht unseren Qualitätsanforderungen und auch hier suchen wir das interne Gespräch, um Prozesse nachzuhalten.
Die anderen Aspekte nehmen wir ebenso auf und leiten es an die anderen Bereiche weiter. Gerne möchten wir mit Ihnen das persönliche Gespräch suchen, sofern Sie dies wünschen.
Melden Sie sich hierzu für eine Terminvereinbarung gerne direkt bei Frau Susanne Hoenck, unserer Pflegerischen Abteilungsleitung vom Eltern-Kind-Zentrum, die sich sehr über ein vertrauliches Gespräch mit Ihnen freut: [email protected]

Schön, dass wir Sie bei der Geburt Ihres Kindes begleiten konnten. Wir wünschen Ihnen und Ihrer Familie weiterhin alles Gute und viel Gesundheit.
Ihre Frauenklinik am Sana Klinikum Lichtenberg

Prasugrel

Kardiologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 20   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungzufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
DIE Kardiologe hatte immer einen guten Ruf
Kontra:
Schade
Krankheitsbild:
Allergische Reaktion
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Guten Tag ich war dieser Tage vom 13.6.bis 18.6.2020
Im Ihren Hause.In der Kardologie .
Meine Aufnahme erfolgte über die Rettunsstelle.Auf Grund von Herzschmerzen belastungsabhängige Brustschmerzen.Wurde ich aber einen Tag davor wieder nach Hause geschickt, mit der Bemerkung die Rettungsst elle sei kein Lazerett.Mit einer Notfall Einweisung durch meinen Hausarzt wurde ich dan endlich mit dem selben Symtome endlich aufgemommen.Am.17.6.2020 wurde ein weitere Stent implantiert.Bei meiner Entlassung wurde durch den Arzt fest gelegt das ich ein Lebenlang ASS 100 sowie Clopidogrel als neue Medikation für 12 Monate einnehmen soll.So stand es auch in den Artzbrief welcher mir bei der Entlassung ausgehändigt wurde. NUR bei dem Medikationblatt bei Entlassung mit gleich dazu gehörigen Rezept ,stand plötzlich eine völlig anderes Medikament Prasugrel in Kombination mit ASS 100 da. Ebenso ging meine Kardilogen davon aus das diese Medikation richtig und gut wäre welche vom Krankenhaus verordnet wurde.Gleich nach der ersten Einnahme von Prasugrel bekam ich eine ziemlich schlimme Allergie juckende Schwellung im Mund Brust und Dikolle
Der herbei gerufene Bereitschaftartz bemerkt die Falsch Medikation und schickte mich zur Rettungstelle .
Schade das auf Die Ärzte kein Vertrauen mehr Besteht. ERBITTE [email protected]

1 Kommentar

SanaKliniken_BB am 22.06.2020

Liebe Patientin kittiara2,

Zunächst bedanken wir uns, dass Sie auf diesem Portal Ihr Anliegen und Ihre Erfahrungen schildern. Dies ermöglicht uns, auch im Nachhinein Prozesse zu verbessern und klärende Gespräche zu führen.
Es freut uns zu lesen, dass wir Ihnen medizinisch erfolgreich durch den kardiologischen Eingriff des Stent Implantats helfen konnten. Ihre Beschwerde richtet sich hauptsächlich auf die Neuverordnung der Medikation bei Entlassung.
Sicher können wir hier im genauen Ablauf klärend zur Dosierung und Vergabe erläutern und auch wieso ggf. eine allergischen Reaktion auftrat, die bislang unbekannt war.
Wie von Ihnen vorgeschlagen würden wir Sie dazu gerne direkt kontaktieren unter Ihrer Email Adresse, so dass wir einen Termin vereinbaren können, um die Details zu beleuchten und zu besprechen.
Unser Beschwerde-Qualitätsmanagement wird dazu auf Sie zukommen. Es freut uns zu hören, dass es Ihnen aber wieder besser geht.

Wir wünschen Ihnen weiterhin alles Gute.
Ihr Sana Klinikum Lichtenberg

Höllenklinik

Geriatrie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 20   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Immer wieder Hölle)
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Wie vor)
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungzufrieden (Schmaler Grad)
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Hölle)
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden (Absteigen)
Pro:
Nix
Kontra:
Katastrophe
Krankheitsbild:
Beckenbruch
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Diese Klinik ist die Hölle.Es hat sich nichts geändert.Vor 5 Jahren war es schlimm heute die Hölle.Fresches Personal,Unsauberkeit,hygienisch katastrophal.Ich werde auch weitere Schritte einleiten.

1 Kommentar

SanaKliniken_BB am 22.06.2020

Liebe(r) Angehörige(r) Schatzi7,

vielen Dank zunächst, dass Sie dieses Portal für Ihre persönliche Stellungnahme nutzen. Wir freuen uns prinzipiell über einen offenen Diskurs und kritische Anmerkungen, über die wir mit Patienten/Angehörige gerne klärend in Kontakt treten. Ihren Unmut würden wir gerne nachvollziehen können. Dies ist aber leider aufgrund der unsachlichen Argumentation und Wortwahl im Detail nicht möglich.
Sie titeln „Höllenklinik“ und lassen Behauptungen im Text stehen ohne diese näher auszuführen, worin denn Ihre negativen Erfahrungen bestehen. Wir möchten dies so auch nicht stehen lassen, denn wir haben in unserer modernen Geriatrie und Tagesklinik meist nur zufriedene und medizinisch wie menschlich kompetent und auf Augenhöhe behandelte Patienten (und deren Angehörige).
Wir würde es daher sehr begrüßen und uns freuen, wenn wir die Vorkommnisse in Ihrem konkreten Fall persönlich und vertraulich erörtern können und Ihnen Gehör schenken. Bitten wenden Sie sich doch dazu direkt an unser Beschwerdemanagement um einen Termin zu vereinbaren: [email protected]

Ihnen weiterhin alles Gute und viel Gesundheit.
Ihre Klinik für Geriatrie am Sana Klinikum Lichtenberg

Weitere Bewertungen anzeigen...