Ruppiner Kliniken

Talkback
Image

Fehrbelliner Straße 38
16816 Neuruppin
Brandenburg

38 von 82 Nutzern würden diese Klinik empfehlen
Gesamtzufriedenheit
weniger gute Erfahrung
Qualität der Beratung
weniger gute Beratung
Medizinische Behandlung
weniger gute Behandlung
Verwaltung und Abläufe
weniger gute Organisation
Ausstattung und Gestaltung
weniger gute Ausstattung
Eigene Bewertung abgeben

83 Bewertungen

Sortierung
Filter

Tolles Team

Gastrologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 21   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Alles super
Kontra:
Krankheitsbild:
Autoimmune Lebererkrankung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war im August 21 als Patientin auf Station L1 und war sehr zufrieden .Das Personal und die Ärzte waren sehr nett,freundlich und kompetent. VIELEN DANK für Alles.

Null Service

Gastrologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2022   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Darmprobleme
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Zu lange Wartezeiten und nun geht nicht mal jemand zu den Sprechzeiten ans Telefon. Auch über die Telefonzentrale, keine Chance. Da wird einfach der AB eingeschaltet. Nach stundenlangen vergeblichen Versuchen, werde ich eine andere Klinik aufsuchen.

*** Super Geburtsstation ***

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2021   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Freundlichkeit, Betreuung
Kontra:
Krankheitsbild:
Geburt
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Wir waren (wegen eines ungeplanten Kaiserschnitts) eine Woche lang im Haus S der Ruppiner Kliniken. Daher haben wir so ziemlich jeden Mitarbeiter kennengelernt. Der Aufenthalt wurde uns dabei so angenehm wie nur möglich gestaltet. Kurzum:

Bei der Geburt:
Unterstützung ????
Kreißsaal ?????
1zu1-Betreuung ?????

Nach der Geburt:
Freundlichkeit ?????
Betreuung ?????
Zimmer Storchennest ?????
Familienzimmer ???
Verpflegung (Frühstück + Abendbrot vom Buffet) ???
Verpflegung (Mittag Wahl aus 3 Gerichten) ????

Wir sind rundum zufrieden und waren ebenso überrascht, dass auch in spürbaren Stresssituationen unsere vielen Fragen so freundlich beantwortet wurden und uns so mancher Wunsch von den Lippen abgelesen wurde.
Vor allem wurde mit viel Verständnis und Zugeständnissen auch auf den Vater reagiert, was in Coronazeiten nicht überall der Fall ist.
Für die Wahl der Ruppiner Kliniken zur Geburt unseres ersten Kindes sind wir daher sehr dankbar, geben eine absolute Empfehlung und würden jederzeit wieder hier entbinden.

Mit besten Grüßen an das ganze Team

Danke sagen...

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2021   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Autounfall
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Gaaanz lieben Dank für die gute Betreuung in der Rettungsstelle und auf der Station c1, zi. 109, nach meinem Unfall am 20.09.2021. ich habe mich in ihrem hause sehr gut aufgehoben gefühlt. Ihr macht eine tolle Arbeit.

Das Beste Teamdas sich um mich kümmern konnte

Urologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 1919   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Gut betreut
Kontra:
Schwestern Zahlenmäßig zu Unterbesetzt
Krankheitsbild:
Krebs
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Mein Nieren Krebs wurde Professionell und vollständig entfernt.Ich habe durch den Chefarzt selbst zwar eine große, jedoch eine extrem fein gearbeitete Narbe zurück behalten. Danke sehr dafür. Ich danke jedoch dem ganzen Urologie Team das sie mein Leben Retten konnten und freue mich trotzdem sehr, euch aus Menschlich Verständlichen Gründen, nicht mehr wiedersehen zu müssen.

So behandelt man keine Patienten

Lungenheilkunde
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2021   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Planung = NULL)
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden (WC auf dem FLu)
Pro:
kein
Kontra:
der komplette Aufenthalt
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Seit 12 Monaten leidet meine Frau an Reizhusten, unspezifisch auftretend, schmerzhaft. Um dies zu klären, war Sie bei einer Fachärztin für Pulmologie, machte die üblichen Voruntersuchungen ambulant (CT, MRT Labor). Aufgrund der Anamnese und der Ergebnisse der Untersuchungen wurde meine Frau zur weiteren Abklärung - bei Vd. geschlossene TBC - in die Ruppiner Kliniken eingewiesen. Es sollten planmäßig Bronchoskopie, Lymphknotenbiopsie und eine Magenspiegelung auf Empfehlung der Pulmologin erfolgen. Erster Aufnahmetermin bis 9:30, dann ein Anruf, sie solle bereits 8:00 aufgenommen werden. Am Aufnahmetag gleich der erste Patzer.
Frau wurde gefragt, was sie denn so zeitig schon hier wolle. Nun gut, kann passieren. Geplant war eine Bronchoskopie geplant, welche dann mittags stattfand. Der Arzt, der die Broncho durchführte war entsetzt von den CT Bildern und wollte am Folgetag die Lymphknotenbiopsie durchführen....sichtbarer Termin an Seinem PC, den der Arzt meiner Frau zeigte. Am Folgetag gab es plötzlich Frühstück für meine Frau....hm...unüblich, wenn eine Kurznarkose stattfinden soll aber vielleicht sollte die Biopsie später stattfinden. Meine Frau sprach die Schwestern diesbezüglich an. Die Reaktion der Schwester ".....steht keine Untersuchung im Computer". Meine Frau verzichtete trotzdem auf das Frühstück und wartete auf die Visite, um das zu klären. Meine Frau bekam in der Zwischenfall starke Luftnot und Schmerzen beim Einatmen....klingelte...und klingelte...und klingelte.....selbst die Bettnachberin ging zu den Schwestern, um um Hilfe zu bitten. Die Antwort ....."wir haben einen Notfall". Ehrlich mal.....5 Schwestern in der Zentrale stehend haben einen Notfall?? Welchen? In Notfallsituationen muss mind. 1 Fachkraft für die restliche Station ansprechbar sein. Es könnten auch mal 2 Notfälle sein. Nach 1 Stunde Luftnot und starke atemabhängige Schmerzen gab es dann Novamintropfen, keine weitere Abklärung, kein nix ausser die Aussage....."die Tropfen wirken so in 20 Min. Hallo?! Gehts noch? Das war der 1. Tag, das ich meine Frau beim Besuch habe weinen sehen!
11:30 dann Visite. 2 Ärztinnen, Stations.-und Assistenzärztin, ohne namentliche Vorstellung der Assistenzärztin. Jetzt wird es selbst für mich schwer verständlich....die Ärztinnen fragten meine Frau wörtlich "....wie kommen sie darauf, das sie eine geschlossene TBC haben? - Na warum war denn meine Frau vor Ort??? Weil eine Fachärztin den Verdacht äußerte. Diese absolu

Prima Klinik

Neurochirurgie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2021   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Trotz Stress auf Station alle nett und freundlich egal ob Pflegepersonal oder Ärzte
Kontra:
Lange warte zeit rettungsstelle 5 Stunden bis endlich Verlegung auf Station und lange Wartezeit auf Entlassung Papiere
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Mein Mann war erst Rettung stelle und anschließend Station b1 also egal ob Pflegepersonal oder Arzt alle waren nett und freundlich trotz Stress auf der Station waren sehr zufrieden vielen Dank nochmal an die Ärzte und das Pflegepersonal

schreckliche Zustände im Bereich Neurologie

Neurologie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2021   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Akustisch unverständlich)
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Keinerlei Informationen)
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Kontra:
Behandlung und Pflege
Krankheitsbild:
Sturz/ Schürfwunden
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Station F - Neurologie

Meine Oma 83 Jahre wurde wegen eines Fahrradsturzes eingeliefert.
Gestern, nach 8 tägigen Aufenthalt wurde sie ohne Absprachen zurück nach Hause gebracht. Angeblich könne sie sich eigenständig bewegen. Die Realität ist sie kann nicht mehr allein laufen, trägt Windeln, ist nicht mehr ansprechbar, also ein kompletter Pflegefall.
Was machen die Leute auf dieser Station mit den ihnen überlassenen Menschen?
Die Antwort: sie mit Medikamenten zudröhnen und ruhig stellen.
Eine SCHANDE.
Die Ärzte kommunizieren nicht und wenn dann in so einem unverständlichen Gefasel das man gleich Null versteht.
Die Pfleger sind mega überfordert und schaffen es nicht mal die Patienten zu waschen. Meine Oma hat so ekelhaft gestunken das ich vermute das sie die letzten drei/vier Tage überhaupt nicht gewaschen wurde und das obwohl sie Windel trägt.
IHR die da arbeitet müsstet euch schämen. Ihr habt alle den falschen Beruf gewählt und seit eine Schade für euren Berufsstand.

Schrankenwächter

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2021   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Mediz. Behandlung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Hüfte
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Mit der Fachabteilung bin ich zufrieden.
Jedoch wurde ich gerade an der Schranke ...Einfahrt Klinikum böse angemacht. Was ich denn wolle, ob ich nicht laufen kann, jeder Idiot will hier rein. Ich konnte es nicht fassen. Ich habe zwei künstliche Hüften uns massive Probleme mit der Wirbelsäule. Das habe ich ihm dann auch mitgeteilt.
Ich bin Fassungslos über dieses Verhalten.

Ich wünsche mir, daß der Ton geändert wird.

Nie wieder

Entbindung
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Architektur, Modernisierung
Kontra:
Alles andere
Krankheitsbild:
Risikoschwangerschaft
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Das einzigst Positive was man über diese Klinik sagen kann das sie sehr schön modernisiert wurde und eine tolle Architektur hat.

zu den Negativen Sachen muss man leider sagen das die meisten Hebammen die ich dort kennenlernen durfte total überfordert mit sich selbst waren, jede Hebamme hatte eigene regeln und wollte das genaue Gegenteil beim Stillen, Wickeln, usw.

Die 2 Ärzte die ich dort sah waren ganz okay obwohl sie die Tragweite der Entbindung bei einer Hoch Risikoschwangerschaft nicht wirklich verstanden haben.

Das normale Pflegepersonal sowie die Stationsschwestern waren sichtlich überlastet und total an ihren Grenzen, aus Gesprächen erfuhr ich das diese von der Klinikleitung unter Druck gesetzt werden möglichst so viel wie nötig so wenig wie möglich sich um Patienten zu kümmern, wegen Ansteckungsgefahr, Allein schon die Tatsache das vor einem Kaiserschnitt 3 Stunden diskutiert wird ob ein Covidtest vorher gemacht werden muss oder Danach. Ich glaube das spiegelt die Fachkompetenz vieler Angestellte dort sehr gut.

Die Klinik mag in einigen Bereich gute Arbeit leisten aber leider hatten wir bei bisher 5 Aufenthalten 5 mal Pech gehabt.

Beste Starthilfe ins Leben, DANKE!!

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 20   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Top Ausstattung für Risiken, hohe Kompetenz, Leidenschaft für den Beruf spürbar)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Natürliche Geburt ermöglicht, sehr engagierte Hebammen und Ärzte)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Gute Vorbereitung in Planungsgespräch, Geburtsurkunde in 24h)
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden (Kein Familienzimmer, um durch Corona bei uns bleiben zu können. Storchennest für die gegebene Ausstattung sehr teuer. Sehr zufrieden durch top Ausstattung für Behandlung unserer kleinen Kämpferin. l)
Pro:
Untereinander wertschätzendes Team, dass jederzeit kompetent zur Seite stand (Hebamme, Ärzte, Schwestern, Reinigungspersonal)
Kontra:
Nichts, es wurden immer gemeinsame Lösungen gefunden.
Krankheitsbild:
Risikogeburt, Pneumothorax, Komplikation Nabelschnur, Kindspech
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Wir haben uns bewusst für Neuruppin zur Entbindung entschieden, weil die natürliche Geburt unterstützt wird, was mein größter Wunsch war. Zudem sind durch Neoantologie und Ärzteteam auch bei Komplikationen alle Spezialisten vor Ort. Wir dachten nicht, dass wir hierauf angewiesen sein würden.. Doch dann kam alles anders. Die wundervolle Hebamme und Ärztin, die ein sehr gutes Team waren, ermöglichten mir die natürliche Geburt, obwohl mehrmals der Kaiserschnitt im Raum stand. Meine Hebamme unterstützte mich mit voller Hingabe bei Übungen, Positionen, leitete mich an, motivierte mich ... um meine Kleine auf den richtigen Weg zu bringen, die Ärztin behielt ihre Werte im Blick um zu reagieren, wenn es medizinisch notwendig würde. Wir durften diesen Moment mit unserer Kleinen erleben, dafür bin ich so dankbar!
Frisch auf der Welt war unsere Kleine durch Pneumothorax und weitere Dinge in großer Gefahr, doch ein besseres Hebammen, Ärzte, Schwesternteam im Kreißsaal und der Neoantologie
hätten wir uns als Rückenwind für unsere kleine Kämpferin nicht wünschen können! Sie wurde Sekunden nach der Geburt sofort versorgt und auch wenn wir sie noch nicht in den Armen halten durften, waren erfahrene Ärzte und die liebevollen, kompetenten Schwestern jederzeit für sie und uns da. VON HERZEN DANKE!! IHR WART DIE BESTEN STARTHELFER INS LEBEN!!

stationärer Aufenthalt nach Geburt

Entbindung
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2020
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
sehr nettes, erfahrenes und hilfsbereites Personal
Kontra:
Krankheitsbild:
stationärer Aufenthalt nach Entbindung (Wochenbett)
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

War mit meiner Frau nach Entbindung drei Tage in Familienzimmer untergebracht (Familienzimmer müssen selbst bezahlt werden). Große helle und gut ausgestattete Zimmer mit großem Bad.
Hebammen und Krankenschwestern waren sehr nett und hilfsbereit und erklärten den jungen Eltern alles Wichtige rund ums Baby und auch zu den Besonderheiten bei der Mutter nach der Geburt.
Bei Fragen und Probleme war immer ein Ansprechpartner vor Ort.

Interdisziplinär

Neurologie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Diagnostik sehr gut und dann?)
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Schwestern kümmern sich
Kontra:
Auf eine andere Station zu überweisen war nicht möglich
Krankheitsbild:
Große Schmerzen im Gesicht
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Fachübergreifend zu arbeiten um dem Patienten Heilung zu gewähren ist in den Ruppiner Kliniken nicht möglich. Diagnostik, die natürlich bezahlt wird, findet statt aber keine prompte Behandlung auf einer anderen Station wird dem Patienten nicht gewährt. Auf alte Menschen wird keine Rücksicht genommen. Das‘Leitbild‘ kennen anscheinend Ärzte nicht! Ich bin nicht nur enttäuscht, sonder finde Oberärzte sollten sich schäme. Das ist meine Kritik am Schicksal meiner alten (88) Mutter.

Traumatische Erfahrungen

Innere
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2015-2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Kontra:
gestresstes Pflegepersonal, rückgratlose Ärzte
Krankheitsbild:
Op
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich möchte öffentlich keine Fakten darstellen.
Ich warne nur vor dieser Station und vor der gesamten Klinik. Augen auf bei der Klinikwahl!

Schmerzambulanz des Todes

Neurologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Solche menschen sollten keine Ärzte sein)
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Erst schon nett wenn der uberweiser da ist und dann eiskalt)
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Ich wurde garnicht behandelt, mir wurde nur mist erzählt)
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden (Ich hatte kurzen mail kontakt, aber dann wurde nicht mehr reagiert)
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden (Es war beleidigend und erniedriegend)
Pro:
Ich durfte während der sitzung meine maske abnehmen
Kontra:
Ich wurde belogen, betrogen und einfach fallen gelassen
Krankheitsbild:
Fibromyalgie
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Liebe Patienten,
Ich möchte heute über meine sehr fragwürdige Behandlung reden.

Ich bim schmerzpatient und leide unter fibromyalgie und bin daher in die schmerzamulanz. Die dort behandelnde Ärztin hat mich, machte zuerst einen wirklich guten und fachkundigen eindruck. Wir kamen auf eine behandlung mit cannabis um meine schmerzen zu lindern. Ich musste dafür aber die ersten 3 rezepte selbst bezahlen. Dann sagte sie mir das die krankenkasse die kostemübernahme nicht genehmigte.
Plötzlich sagte sie mir ich sollte ins r haus zum psychologen. Sie wollte mich abschieben, weil sie die kostenübernahme nicht bekam. Alao war ich bei diesem psychologen, der mich ohne überhaupt mein problem zu kennen einfach in seine tagesklinik stecken wollte. Ja er wollte schön die krankenkasse melken. Aber nicht mit mir. Ich fragte nochmal ob sich nicht jemand anderes kümmern kann. Dann gings zu einer therapeutin die wirklich nett war, mir aber auch nicht bei meinen schmerzen helfen konnte.

Dort erfuhr ich erst einmal, das die Ärztin aus der schmerzambulanz in ihren arztbrief schrieb, das ich selbst die behandlung abgebrochen habe.

Ja mir wurde vorgeworfen ich wollte nicht mehr.

Um das zu klären war ich heute wieder da und konfrontierte sie mit dieser aussage. Sie fing an rumzudrucksen und meinte sie sei wohl nicht die richtige für mein problem und ich solle in die örtliche psychologische einrichtung. Sie war richtig erbost das ich dort noch einfach aufgetaucht bin. Man sollte seine privaten probleme zuhause lassen, das ist sehr unprofessionell. Es war sowieso komisch. Fast so als hätte sie etwas zu verbergen...

Ich sag es noch einmal. Ich habe schmerzen. Und wenn diese nicht wären, ginge es mir viel besser!

Es kann doch nicht sein, das man hier rumgereicht wird wie eine hafennutte und dann einfach fallengelassen. Meine psyche geht auf ihr konto und ich wünsche das ihre kompetenz ddort noch einmal geprüft wird. Ich bin so verzweifelt, habe auch suizidale gedanken und diese frau trapelt auf mir rum. Das ist das allerletzte.

Ich fahre jetzt nach hause mit nichts, leg mich wieder hin und krümme mich vor schmerz und soll so den rest meines lebens verbringen? Wird n sehr kurzes leben...

Diese Ärztin hat mich so kaputt gemacht, das ich einfach nicht mehr kann. Sollte ich sterben, klebt mein blut an ihren Händen!

Wenn sich nich irgend jemand verantwortlich fühlt, so möchte er sich bitte melden!

ERBÄRMLICHES KRANKENHAUS

Kardiologie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Absolut gar nix
Kontra:
Ohne Hilfe wieder entlassen. Pflege und Servicepersonal wird kaputt gespielt, kein Eingehen auf die Beschwerden der Patienten.
Krankheitsbild:
Kurzatmigkeit/ Eisenanämie
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Meine Mutter kam mit Einweisungsschein in die Klinik auf dem die Erkrankung drauf stand Eisenanämie, Kurzatmigkeit.
Durch Ihren seid November vorigen Jahres chronischen Husten, kam sie für eine Nacht auf corona Station und danach zur kardio.

1,5 Wochen war sie drin und es wurden auf Ihre Krankheitsbilder laut Einweisungsschein nicht eingegangen. Andere Untersuchungen wurden gemacht wie Lunge Röntgen und CT.

Zwei Tage bevor sie raus kam stellte doch tatsächlich ein Arzt fest, als meine Mutter aus dem Bett stieg, das sie ganz schön kurzatmig ist,,,hallo,,,das stand auf dem Schein...
Ein Tag vor Entlassung stellte man fest, dass sie Eisenmangel hat,,, hallo,,,das stand auf dem Schein...
Am Tag der Entlassung kam dann die Nachricht,,, oh Gott, sie dürfen doch noch nicht nach Hause sie müssen eine Blutinfusion bekommen weil Sie so schlechte Werte haben....
Was ist das denn für eine Verarsche. Man geht doch nicht zum Spaß ins Krankenhaus und man hat auch nicht zum Spaß einen Einweisungsschein dabei. Es ist absolut das letzte was dort abgeht und das schlimmste ist noch das das " einfache Personal" nicht mal mehr Zeit für Patienten hat und total kaputt gespielt wird und die Doktoren und klinikchefs sich das Geld einschäffeln was bestimmt besser aufgehoben wäre in der Pflege und Servicepersonal. Es müssten noch mehr dort abhauen damit man mal merkt was da abgeht.
Meine Mutter ist trotzdem nach Hause und wird jetzt von anständigen Ärzten versorgt, die selbst nur noch mit dem Kopf schütteln wenn sie den Namen Ruppiner Kliniken hören.

Erbärmlich dieses Krankenhaus und es priest sich immer als ach so tolles Krankenhaus aus.

Und es ist schon komisch das selbst andere Patienten in dieser Zeit nur geschimpft haben. Aber darüber wird ja nicht nachgedacht hauptsache die Kohle fließt zum Wasserkopf.

PFLEGEPERSONAL

Gefäßchirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Mediz. Behandlung:
weniger gute Erfahrungzufrieden (Pflegerische Leistung)
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden (Es gab nicht genügend Haken für die Handtücher der Patienten)
Pro:
OP war gut
Kontra:
PFLEGEPERSONAL leider überlastet
Krankheitsbild:
Gallenblasen OP
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Für 2 Tage war ich in der Klinik zur Entfernung der Gallenblase auf der Station M2.
Das Pflegepersonal war nett,aber total überlastet.
Denn ich konnte beobachten,das diese Überlastung voll zu lasten der zupflegenden Patienten geht.
In meinem Zimmer wurde beispielsweise vergessen den Toilettenstuhl einer Mitpatienten zu leeren,was nach 20 Std. zu einer extremen Geruchsbelästigung für uns im Zimmer wurde.Das Geschirr von den Mahlzeiten blieb über längere Zeit im Zimmer stehen,was ja wohl auch nicht sein sollte.
Zudem wurden mir bei der OP zwei große Hämatome am Kiefer zugefügt, die nun zu starken Kopfschmerzen und auch Rückenschmerzen geführt hat.Ich verstehe das es manchmal sein muss etwas stärker zuzufassen ist ,aber so extrem habe ich das noch nie erlebt.Das macht mich sehr skeptisch, ob ich nochmals in diese Klinik gehe.
Das große Hautproblem liegt aber in der Besetzung der Stationen mit genügend Personal.

Sehr nettes Personal

Unfallchirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Alle waren sehr freundlich
Kontra:
Keine
Krankheitsbild:
Bruch von Elle und Speiche und Handgelenk
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich hatte einen schweren Unfall und wurde notoperiert.
Ich war 4 Tage in der Klinik.
Alle waren sehr freundlich und haben alles gut erklärt.
Habe noch nie so viele nette Ärzte und Schwestern erlebt.
Wirklich toll!

Beurteilung/Erfahrungsbericht

Neurochirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Es ist mir nach den Erfahrungen, die ich während dieser Zeit bezüglich Behandlung und Fürsorge gemacht habe, ein Bedürfnis, mich hier zu äußern.
Ich habe mich in der ganzen Zeit, von der Aufnahme bis zur Entlassung, hier ausgesprochen gut aufgehoben gefühlt. Alle Mitarbeiter, von der Lernschwester bis zum Stationsarzt, waren sehr um mich und mein Wohlbefinden bemüht. Ich fühlte mich nicht wie in einem Krankenhaus, sondern wie in eine große Familie integriert. Bei aufgetretenen Problemen wurde mir sofort, einfühlend und rücksichtsvoll geholfen.
Auch den Mitarbeitern in den Funktionsabteilung, CT, MRT, OP gebührt mein besonderen Dank. Durch beruhigende Ansprache und vorsichtige Berührungen wurde Vertrauen in mir aufgebaut, so dass ich keine Angst vor den Behandlungen und deren Folgen haben musste.
Abschließend möchte ich mich bei allen Mitarbeiten des Krankenhauses, die mich umsorgt und behandelt haben, herzlich bedanken.

rundum gut, sehr freundlich

Kindermedizin
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Freundlichkeit
Kontra:
nichts
Krankheitsbild:
Mandelverkleinerung
Erfahrungsbericht:

Ich habe mich hier von bisherigen Bewertungen ziemlich abschrecken lassen und bin mit schlechten Erwartungen mit meiner Tochter in die Klinik zur geplanten OP (HNO) gefahren.
Dort angekommen, kann ich nur sagen, dass wir mit allen Dingen mehr als zufrieden waren. Alle beteiligten Personen haben sich die größte Mühe gegeben und waren durchweg freundlich und absolut kindgerecht. Es gibt KEINEN Grund zu kritisieren!
Die Kinderstation ist nicht modern, aber absolut okay. Fernseher und W-LAN sind vorhanden und auch der allgemeine Mobilempfang ist total gut.
Wir waren zufrieden und unserer Tochter wurde geholfen.

miserabler umgang mit kranken menschen

Neurologie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 20   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Kontra:
alles
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Einweisung meines Mannes der aufgrund seiner Erkrankung probleme beim abhusten hatte...Durch Corona erst im M Haus stationär aufgenommen.dort bekam er nichts zu trinken obwohl er den nachtpfleger daraufhin gewiesen hatte das er seid 2 std nichts getrunken habe wurde er vom Nachtpfleger angefaucht es wird geschlafen und nicht getrunken...(ich hoffe der Pfleger ließt es und weis das er gemeint ist..dieser sollte darüber nachdenken den Beruf zu wechseln..genauso die Schwester die meinem Mann das Zahnfleisch beim essen reichen Blutig gestochen hat auch hier hoffe ich sie ließt es und weiß das Sie gemeint ist..auch Sie sollte darüber nachdenken den Beruf zu wechseln wenn ihr das nötige Empathie empfinden fehlt).Nach 2 Tagen wechsel in das F haus auch hier möchte ich mich bei den Schwestern und azubis bedanken das Sie meinen Mann als Bettlegerich abgestempelt haben.Komisch das mein Mann vor dem aufenthalt noch gut stehen konnte und in den Rollstuhl konnte um am täglichen leben teil zu nehmen.Dies werden wir nun wieder trainieren.Dann noch ein großes Dankeschön das mein Mann mit einem Intertrigo(pilzinfektion an der Leiste)entlassen wurde ohne einen vermerk im Entlassungsbericht....nun gut ich bilde mir mein eigenes urteil als angehörige das besagt...pflegepersonal ohne Empathie gefühl (nicht alle) und Hygiene sollte definitiv nocheinmal geschult werden...komme selbst aus der Pflege und kenne sowas garnicht...

Gute Versorgung

Frauen
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Mediz. Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Genaue und gründliche Untersuchungen
Kontra:
Wenig verstanden
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Habe mich gut versorgt gefühlt, nettes Personal. Gut fas Essen ist sehr gewöhnungsbedürftig und wenig.

Verstehen und verstehen werden.

Kardiologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Mediz. Behandlung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden (Zulange Wartezeit am Tag der Entlassung)
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden (Der Gemeinschaftsraum war dekorativ schön gestaltet.)
Pro:
Frühstück/ Mittag/ Abendessen abwechslungsreich und schmackhaft
Kontra:
Der Abreisetag war nicht gut organisiert, es gab keine Informationen zum entlassungszeitpunkt.
Krankheitsbild:
Bluthochdruck
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich bin um 3.45 Uhr am 02.01.2020 in der Notaufnahme angekommen .
Freundliche Begrüßung am Empfang.
Sehr gute Betreuung durch Pfleger und Ärztin.

Super Behandlung

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Klasse Team
Kontra:
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Sehr nette Ärzte, engagiertes Pflegepersonal, tolle Ausstattung

Pflegepersonal der Station W2

Neurochirurgie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Die Statio W2 der Strahlenklinik ist ein vorzeigbares Aushängeschild für gute medizinische Versorgung und freundliche einfühlsame Patientenbetreuung !
Schon auf dem Weg dorthin,wurde ich von einer netten Schwester angesprochen ,ob ich Hilfe benötige und hat mir den Weg dorthin gezeigt.
Alles ist sauber und ordentlich ,man fühlt sich gut aufgehoben .
In der jetzigen schnelllebigen und hektischen Zeit,wo sich alles leider nur um das Abrechenbare in Zahlen dreht,ist das nicht mehr oft zu finden !
Danke und ein dickes Lob auch an den erfahrenen Oberazt der Neurologie

Keine Diagnose, erst mal Therapie

Psychosomatik
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Kontra:
Ignoranz
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich habe das Gefühl, dass mein Mann nicht diagnostiziert sondern nur therapiert wurde. Er ist auf Grund der Nachlässigkeit der Ärzte und der Ignoranz der Symptome der Krankheit meines Mannes verstorben. Er hatte Wirbelsäulen Probleme und seit einigen Jahren starke Schmerzen. Er hatte auch Wirbelbrüche, was sehr spät erkannt wurde. Nach etlichen OPERATIONEN hatte er immer noch Schmerzen. Nach vielen Bilbgebungen und Untersuchungen kam man zum Entschluss, dass er sich das alles einbildet. Er wurde mit Schmerzmittel und Psychopharmaka zugedröhnt, bis er verstorben ist.

STRAHLENTHERAPIE

Strahlentherapie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden (Wie im Sternehotel)
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
HIRNTUMOR
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich möchte mich,ganz herzlich bei dem gesamten Team bedanken.Hier ist man sehr gut aufgehoben.Es passt alles.Die ärztliche Betreuung, von der Aufnahme bis zum Auszug war hervorragend.Das Bestrahlungsteam einfühlsam und hilfsbereit.Die Schwestern und Pfleger,auf Station, immer gut gelaunt und haben aufmunternde Worte. Vielen lieben Dank ich habe mich sehr wohlgefühlt. U.R.

Tolles Personal

Kinderchirurgie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (mir wurde auf Grund der weiten Entfernung zum Krankenhaus immer telefonisch Auskunft über mein Kind gegeben)
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (er wurde mehrere Wochen lang nach mehreren Operationen mit vielen Komplikationen im Wechsel Kinderstation/Intensivstation immer sehr gut medizinisch und menschlich versorgt)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden (kann ich nicht wirklich beurteilen)
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Sehr freundliches,hilfsbereites Personal
Kontra:
Krankheitsbild:
Blinddarm Durchbruch,4 Quadranten Peritonitis, Darm-Verschluss, aggressiver Keim
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Sehr kompetentes Personal.Mir wurde jederzeit Auskunft über den Gesundheitszustand meines Kindes gegeben und mir wurde auch alles am Telefon genau erklärt weil mein Kind 400 km von Zuhause entfernt war und ich leider nicht permanent bei ihm sein konnte.Man hat sich immer Die Zeit genommen mir alles genau zu erklären und ich hatte nie das Gefühl das ich mit meinen Fragen jemanden nerve.Mein Sohn wurde auch medizinisch bestens versorgt. Durch das freundliche Personal auf Kinder- und Intensivstation hat er sich auch nicht so allein gefühlt da man sehr um ihn bemüht war.Ich konnte ja leider meistens nur anrufen durch die weite Entfernung

Kompetenter Urol.Arzt & nettes Personal

Urologie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Alles super verheilt!)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungweniger zufrieden (Lange Wartezeiten)
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Nettes Pflegepersonal, kompetenter ausländischer Arzt
Kontra:
lange Wartezeiten
Krankheitsbild:
Amb.urol.OP eines Kindes
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Schöne Aussenanlagen mit Park ;Häuser/Abteilungen im Pavillionsystem.

Wir waren mit unserem Kind 6J. zur amb.urol.OP in den Rupp.Kliniken. (Phimose)
Insgesamt bin ich sehr zufrieden gewesen...Aufnahmegespräch/Beratung war i.O., aber mit längerer Wartezeit.
Am Tag der OP mussten wir auch länger warten...die Schwestern waren aber alle sehr nett und der behandelnde Arzt war ebenfalls kompetent und freundlich. Wir haben uns gut aufgehoben gefühlt und würden dieses KH weiterempfehlen. Es ist alles ohne Komplikationen super verheilt !

Im großen und ganzen OK

Gefäßchirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 19   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Mediz. Behandlung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Nette Schwestern und Ärzte
Kontra:
Lange auf Op gewartet
Krankheitsbild:
Leistenbruch
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Reibungsloser Ablauf vor und nach der Operation, Essen und Zimmer waren okay, Schmerzmittel gab es Regelmäßig, Schwestern waren nett und interessiert.

Leider musste ich um 6.30 Uhr auf Station sein und wurde erst um 14 Uhr operiert. Meine tägliche Tablette gabs auch nicht die ich vorher angesagt hatte.

Enttäuschend

Urologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Azubis mit Herz
Kontra:
Schlechte Versorgung
Krankheitsbild:
Sepsis, Uretherschiene, Harnstein
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Schlechte Betreuung und Behandlung durch Ärzte (Null-Bock, soll ein anderer machen), zum Teil lustloses und auch zu überarbeitetes Personal, vergessene Medikationen, Sepsis dank dessen, dauerhafte Schäden durch mehrere OP's und deren Folgen. Keine Handtücher oder Seife in den Badezimmern. Das einzig gute war der Salat zum Abendessen...

Horror

Neurologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 19   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Unmacht
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Tagesklinik neurologie
In meinen Augen nur ein wartezimmer .
Sitze seit Stunden in ein wartezimmer im Keller auf irgendwelche Untersuchung.
Das ist keine tagesklinik . Horror pur.
Das wartezimmmer nix .
Nicht mal ein Fernseher oder sonstiges zum zeitvertreib.
Es heißt hier sitzen sitzen sitzen .

Großes Lob, vielen Dank!

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Unfallchirurgie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungzufrieden (Arztgespräch hat sich nicht ergeben)
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden (Einzelzimmer, Schönes Zimmer, sehr gute Betreuung)
Pro:
Fast alles
Kontra:
Bei sporadischem Besuch leider keinen Arzt zum Gespräch erwischt
Krankheitsbild:
älterer Patient, mehrere Diagnosen
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Kurzer Aufenthalt eines Angehörigen auf der ITS.
Einen Arzt bekam ich bei meinen sporadischen Besuchen leider nicht zu sehen/ sprechen .
Ansonsten top. Großes Lob in allen sonstigen Bereichen.
Auf der ITS ist der Patientenschlüssel gesetzlich vorgegeben ( 2 intensiv Patienten auf 1 Pfleger oder max. 3 wenn es leichtere Fälle sind, die Patientenzimmer müssen nah beieinander liegen)
Dadurch ist natürlich eine ganz andere Betreuung möglich. Diese wird auch sehr umsichtig, liebevoll, höflich und geduldig von den Pflegerinnen und Pflegern erledigt.
Ganz großes Lob an das Team. Hier weiss man seine Angehörigen in guten Händen. Danke dafür!

Das war wohl nix

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Handchirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungzufrieden
Mediz. Behandlung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Anästhesie Ärztin im Vorgespräch
Kontra:
OP gemacht, Geld erhalten, Rest/ Patient egal
Krankheitsbild:
Karpaltunnel
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Karpaltunnel operiert. Laut OP Bericht hat der Chef persönlich operiert. Ich habe eher das Gefühl der Student, vermutlich eine seiner ersten OPs, hats gemacht. Dagegen ist nicht's einzuwenden, wenn der Chef dies überwacht und gegebenenfalls korrigiert. Nach dem 2. Ergotherapie - Block war ich entlassen ( mehr zahlt die Kasse nicht). Die Ergotherapie wurde außerhalb der Kliniken gemacht. Von einem sehr verständnisvollem Therapeuten, dessen Meinung und Bitten von den Ärzten nicht mal gehört wurde.
Selbst nach mehreren Jahren ist meine Hand nur Bedingt zu gebrauchen.
Um die Narbe ist alles Brett hart. Ein Finger ist teilweise taub, kribbelt ständig, Missempfindungen. Ständige Schmerzen/ Kribbeln in der Hand.
Jetzt bestehen ständig mehr/ andere Probleme mit der Hand als vorher.
Da würde ich sagen OP nicht erfolgreich. Interesse und Nachbetreuung mehr als mangelhaft. Vielen Dank liebes Hand Chirurgen Team. Das war wohl nix.

Niemand möchte so behandelt werden

Hals-Nasen-Ohren
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2006   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Nicht's
Kontra:
Die Art und Weise, der Umgangston, das Desinteresse
Krankheitsbild:
Kieferhöhle und Nasen OP
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Meine OP war im Jahr 2006.... Ja, das ist lange her. Allerdings habe ich erst seit einigen Jahren Diagnosen auf Symptome von damals und auch jetzt erst die Kraft zu schreiben.
Bis auf einen ( mich leider nur kurz kontaktierenden) Arzt, ist dieser Aufenthalt mehr als eine Katastrophe gewesen.
Ich Klage nicht an, dass diese Abteilung meine weiteren Diagnosen nicht feststellen konnte .... Sondern, dass nicht einmal drüber nachgedacht wurde, dass da noch etliches mehr dahinter steckt.
Liebe Ärzte und Schwestern , nur 2 Beispiele, wie würden Sie sich fühlen, eine dauerhafte, ständige Migräne zu haben, Schmerzscala 6/7/8 ( für Patienten 9 und 10 ist Cluster Kopfschmerz), ein stark ausgeprägtes RLS Syndrom, so gut wie kein Schlaf möglich war und damit ein ständiger Auslöser für die Migräne war.... Noch weitere Symptome vorhanden waren ( das würde hier zu viel werden) ....und dann eine OP am Kopf. Man als Patient, dermaßen uninterresiert, unhöflich, frech und unverschämt behandelt sowie links liegen gelassen wurde. "Stellen Sie sich nicht so an" nur ein Satz. Es hat niemanden interessiert, dass ich nicht essen konnte, weder kauen noch schlucken ging. Abgeräumt und fertig. Warum sollte auch Schlaf wichtig sein...
Es geht um die Art und Weise, welche absolut indiskutabel ist.
Dabei ist der Stress/ die Abrechnungen /die Unterbesetzung ect. bereits mit eingerechnet.
Sie haben einen hippokratischen Eid geleistet!! Wenn Ihnen das alles zu viel ist, sollten Sie eventuell einer anderen Tätigkeit nachgehen.
Klemtner vielleicht, hat bisschen was von HNO, so ein Rohr ist emotional absolut unterentwickelt, entweder es geht oder nicht,spricht nicht und Traumata können sich nicht entwickeln.....
Vielleicht sollte sich jeder mal fragen, ob er selbst oder Angehörige von Ihnen so behandelt werden möchten!

Persönliche Einschätzung

Gefäßchirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Alles
Kontra:
Nichts
Krankheitsbild:
Carotisstenose
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Fachlich kompetente Ärzte, nettes sonstiges Personal !!

Raucherparadies

Handchirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 06-2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Schöne Krankenhausanlage viel grün
Kontra:
Öffnungszeiten des Café
Krankheitsbild:
Bruch
Erfahrungsbericht:

Für mich als Raucher, ist dieses Krankenhaus ein Paradies . Aschenbecher nahezu überall im Freien, nicht die üblichen Raucher Arena. Leider nicht im Café ,womit man aber auch leben kann.
Radiobetrieb ganz dezent auf allen Fluren und im Fahrstuhl.
Sehr Freundliche Mitarbeiter, auch wenn ein Patient 5 mal die Nacht Probleme hat und aus dem Bett fällt.
Fernseher mit Web Verbindung für jeden am Bett.
Termine zum Röntgen wird man abgeholt und angemeldet.
Ich kann dieses Krankenhaus einfach nur empfehlen.

Sehr unfreundliche Kardiologie

Kardiologie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungunzufrieden
Mediz. Behandlung:
keine gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
mein Mann lebt!
Kontra:
Krankheitsbild:
Herzonfarkt
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Mein Mann hatte einen Herzinfarkt. Um Informationen zu bekommen wollte ich mit dem Chefarzt sprechen. Der war jedoch kurz angebunden und unhöflich.
Das Pflegepersonal im Herzkatheder war ebenfalls nicht sehr ansprechbar. Ich verstehe den Stress, aber trotzdem sollte man höflich bleiben und Anghörige und Patienten nicht anrotzen.

Krankenhaus oder Irrenanstalt?

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Teilweise Entwürdigend)
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden ("Lernen von Struckturen")
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Falsche Station)
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden (Keine Arztl. Behandlung über die Osterfeiertage)
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden (2-Bettzimmer zu klein)
Pro:
Nettes Pflegepersonal
Kontra:
Falsche Station
Krankheitsbild:
Bandscheibenvorfall
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Der bericht der ARD von 2017 zum thema higiene trifft im vollen umfang zu,ich habe auf meiner Station eine Behindertentoilette aufgrsucht wo hinterm Klodeckel festgetrockneter Kot war,der dort seit mehreren tagen war.Desweiteren wurde ich mit einen Bandscheibenvorfall von der Rehaklinik Rheinsberg-Hohenelse hierher verlegt,und landete auf einer Psychosomatischen Station wo mir vorgeschrieben wird was ich zu tun&zu machen habe!

1 Kommentar

[email protected] am 02.04.2020

Genau so habe ich die Station B2 vorgefunden es war der Horror, mein Mann ist da gestorben, weil er nicht diagnostiziert wurde, sondern therapiert wurde. Mein Mann wurde regelrecht mit Schmerzmitteln und Psychopharmaka umgebracht. Ich weiß bis heute noch nicht warum er sterben musste. Er hatte wirbelsäulen Probleme und starke Schmerzen, man hat das zum Schluss auf seine Psyche geschoben und keine Ursache mehr diagnostiziert. Er wurde mit Medikamenten vollgepumpt und ist dann an der Unverträglichkeit gestorben.

Hoch professionelle Arbeit

Urologie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Mediz. Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Ärzte und Pflegekräfte
Kontra:
Das Essen
Krankheitsbild:
Nieren - und Blasensteine
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Deutliche Verbesserung des Aufnahmemanagements. Professionelle und kompetente ärztliche Beratung und Behandlung. Engagierte Pflegekräfte. Die Abteilung ist sauber und frisch renoviert, oder mindestens sieht so aus. Trotzt des Zeitdrucks steht der Mensch immer noch im Mittelpunkt.
Vielen Dank an allen Mitarbeitern!

Weitere Bewertungen anzeigen...