AMEOS Reha Klinikum Ratzeburg

Talkback
Image

Röpersberg 47
23909 Ratzeburg
Schleswig-Holstein

48 von 75 Nutzern würden diese Klinik empfehlen
Gesamtzufriedenheit
recht gute Erfahrung
Qualität der Beratung
recht gute Beratung
Medizinische Behandlung
recht gute Behandlung
Verwaltung und Abläufe
recht gute Organisation
Ausstattung und Gestaltung
recht gute Ausstattung
Eigene Bewertung abgeben

77 Bewertungen

Sortierung
Filter

Super Reha

Innere
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2021   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Das Gesammtbild ist stimmig und es macht Spass dort zu sein!
Kontra:
Es gab nichts negatives!
Krankheitsbild:
COPD und beginnende Diabetes
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war vom 13.01.2021 bis zum 17.02.2021
als Rehabilitant in der Rehaklinik untergebracht.

Selbst wenn ich danach suchen würde, es wäre mir nicht möglich irgendetwas negatives über die Einrichtung zu finden.

Das Essen hat gepasst, die Unterbringung war absolut in Ordnung und die Therapeuten waren Klasse

Hervorheben möchte ich die Belegschaft vom Stützpunkt und die Damen an der Rezeption.
Ihr seid absolute Spitze gewesen. Bleibt wie ihr seid.

Die Therapeuten waren allesamt sehr Kompetent und
sehr darauf bedacht, dass man sich wohlfühlt und lernt wie man mit der Erkrankung umgeht.

Die Ärzte haben sogar Dinge entdeckt und behandelt, die im Vorfeld gar nicht bekannt waren! (Beginnende Diabetes)

Herr Behrendes, Herr Alic und Herr Bita haben ebenfalls sehr zur Gesundung und zum richtigen Umgang mit der Vorerkrankung beigetragen.
Mein besonderer Dank gilt Sascha, er weiß warum!
Ich nehme aus dieser Reha so viel mit!!!

Ich kann es nur jedem empfehlen sich voll und ganz auf die Rehaangebote und die Therapeuten einzulassen!
Es lohnt sich!

Nochmal ein herzliches Dankeschön an die komplette Belegschaft!

Ich habe die Anregungen zur Ernährungsumstellung
und zur Bewegung schon zuhause Umgesetzt und habe meine Zuckerwerte voll im Griff!

Auch mein herzlichster Dank für diese Unterstützung.

Am Rolli rein, auf Füssen raus

Urologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Gute Behandlung und guter Service
Kontra:
Krankheitsbild:
Nierenzellkarzinom
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Ich habe nach einer großen Bauchoperation die Anschlussheilbehandlung in Ratzeburg absolviert.

Am Rollator rein, auf beiden Füssen raus.

Das Personal war stets freundlich und darauf bedacht, alle Fragen zu beantworten und etwaige Probleme zu lösen.

Es wird auf das spezifische Leiden eingegangen und die Angebote umfassen sowohl physische als auch psychische Betreuung sowie einen kompetenten Sozialdienst, der in meinem Falle bei der Beantragung des Schwerbehindertenstatus geholfen hat.

Das Haus selbst ist sauber, ansprechend eingerichtet, wenngleich ein Klecks Farbe hier und da nicht schaden würden.

Das Essen ist für eine Großküche recht gut mit drei Wahlessen (eins davon vegetarisch). Wer dennoch nicht zufrieden ist, kann sich problemlos von zwei Pizzabringdiensten beliefern lassen.

W-LAN funktioniert und ist nicht zu teuer. Fernseher muss auf Wunsch gemietet werden.

Umgebung kam aufgrund der Witterung zu kurz.

Fazit: gerne wieder.

1 Kommentar

AMEOSKommunikationRZ am 17.02.2021

Sehr geehrter derdickemann,

wir freuen uns sehr, dass Sie mit dem Aufenthalt in unserer Klinik zufrieden waren und sich gut betreut gefühlt haben. Ihr Lob ist für unsere Ärzte, Therapeuten und den vielen weiteren helfenden Kollegen eine wunderbare Motivation. Dafür möchten wir uns herzlich bei Ihnen bedanken.

Für die Zukunft wünschen wir Ihnen alles Gute, vor allem aber auch Gesundheit.

Freundliche Grüße
Ihre Krankenhausleitung

Sehr gute Rehaklinik

Onkologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Empathisches Personal
Kontra:
Zu kurze Gruppentherapiezeiten
Krankheitsbild:
Non-Hodgkin-Lymphom
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Sämtliches Personal (von Reinigungskraft bis Chefarzt) waren sehr nett und empathisch.
Die Gruppentherapien waren mir persönlich etwas kurz aber doch aufschlussreich und ich konnte einiges mitnehmen.
Die Zimmer waren ausreichend groß und die Sauberkeit war in Ordnung.
Desinfektionsmittelspender waren überall im Haus verteilt und somit ausreichend vorhanden.
Das Essen war lecker und die Portionen vollkommen in Ordnung. Natürlich schmeckt es nicht wie zuhause aber das kann man auch nicht erwarten.

ReHa Ratzeburg 25.11.2020 - 23.12.2020

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Mediz. Behandlung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Sport, Essen, Personal, Umgebung
Kontra:
Gruppen Planung
Krankheitsbild:
Stress/Depression
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Sehr nettes Personal, alle sehr aufmerksam und freundlich. Meine Therapeutin war sehr kompetent und man konnte offen mit ihr reden. Die planung der Gruppen/Seminare war zum Teil "Katastrophe", da muss noch dran gearbeitet werden, auch die Themen in den Gruppen/Seminaren waren zum teil nur sehr oberflächlich. Das Essen war sehr gut. Ausstattung und Zustand der Zimmer war ok,die Räume sind aber sehr hellhörig. Die Ausstattung der Klinik ist im allgemeinen gut. Gute sport möglichkeiten. Natürlich muss jedem klar sein das man in 5 Wochen reha nicht die welt verändern kann, mann muss natürlich zuhause weiter an sich arbeiten.

Immer zu Diensten des Leistungsträgers

Lungenheilkunde
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Das sind keine Ärzte sondern "Medizinmänner")
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Küche, Reinigung, Gärtner
Kontra:
So ziemlich alles. Leider reichen 2000 Zeichen nicht aus
Krankheitsbild:
COPD
Erfahrungsbericht:

Diese Klinik ist eine reine Farce.
Wer hier nicht kränker wird ist zu beneiden.
Diese Klinik handelt nur zu Gunsten des Leistungsträgers frei nach dem Motto: Wer den Aufenthalt bezahlt bekommt das bazahlte gewünschte Ergebnis geliefert.
Schon am ersten, spätestens am zweiten Tag steht die Diagnose unumgänglich fest.
Ohne Diagnose und Untersuchungen werden hier Menschen arbeitsfähig geschrieben.
Würde mich nicht wundern dass diese "fernheilenden Medizinmänner" eine "Wunderheilungsprämie" vom Leistungsträger erhalten.
Das ganze scheint hier System zu haben und ist vielmehr ein Wirtschaftszweig als eine medizinische Einrichtung.
Hier stinkt es nach Vetternwirtschaft und Betrug zu Lasten der Patienten.

Ameos

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2o   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Die Lage
Kontra:
Umgang mit Patienten
Krankheitsbild:
Depressionen
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Super zufrieden!

Frauen
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Alles.
Kontra:
Krankheitsbild:
Endometriose
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Unheimlich nette Ärzte, Therapeuten und auch alle anderen Mitarbeiter. Top Anwendungen und gute Versorgung. Ich kann nichts schlechtes berichten.

Grausam

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Das Essen war super
Kontra:
Das Fachpersonal grausam
Krankheitsbild:
Depressionen
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war vor kurzem in der Psychosomatik dort. Alle Patienten werden über einen Kamm geschoren. Null Individualität!!!! Es wird nicht auf den einzelnen Patienten eingegangen. Die zuständigen Psychologen/innen haben eine halbe Stunde Zeit in der Woche für den Patienten. Das ist eine Katastrophe. Ich hatte mir dort wirklich Hilfe erhofft. Bin aber in einem schlimmeren Zustand nach Hause gefahren, als ich dort angekommen bin.
Nicht zu empfehlen...!!!!!!

Das war wohl nichts

Onkologie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungzufrieden (Sozialdienst gut)
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (bezogen auf die Hauptärztin)
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Das Personal ist toll (Ärzte ausgeschlossen)
Kontra:
Ärzte, Mittagessen, lange Wege von Haus 2
Krankheitsbild:
Krebs
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Meine Mutter ist jetzt seit 3 Wochen zur Reha (Gynäkologie). Psychisch ist sie mittlerweile noch angeschlagener als vorher.

Frau Dr....... nimmt die Sorgen und Erkrankungen meiner Mutter überhaupt nicht ernst. Sie hat meine Mutter schon am ersten Tag gesundgeschrieben ohne sie zu kennen und untersucht zu haben.

Man bekommt zu wenig Anwendungen und muss die Ärzte darauf hinweisen, was man vielleicht benötigen könnte.

Meine Mutter wird entlassen mit dem Hinweis, dass sie wieder Vollzeit in einem körperlich sehr anstrengenden Job arbeiten kann. Dies ist meiner Meinung nach nicht der Fall. Ich sehe sie täglich und sie ist psychisch und auch körperlich nicht in der Lage überhaupt 3 Stunden arbeiten zu gehen.

Diese Reha war für die Katz...

Reha Ratzeburg

Lungenheilkunde
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Mediz. Behandlung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Fast alles
Kontra:
Keine Wassergymnastik(Corona)
Krankheitsbild:
COPD Grad Ii
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Es gibt bessere Alternativen

Frauen
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungzufrieden (Die Therapeuten reißen alles wieder raus)
Mediz. Behandlung:
keine gute Erfahrungunzufrieden (Gynäkologie)
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Lage und Zimmer
Kontra:
Ärztliche Betreuung
Krankheitsbild:
Endometriose
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war für drei Wochen in der Reha in Ratzeburg und habe die Klinik wegen der Möglichkeit ausgewählt einen Hund mitzubringen. Beim nächsten Mal würde ich mich allerdings alternativ nach einer Unterbringung für diesen umsetzen und eine Reha in Bad Schmiedeberg bevorzugen.

Die Klinik ist schön gelegen und man kann die Stadt mit dem Bus oder fussläufig erreichen. In der Klinik gibt es ein Café und einen kleinen Edekamarkt, was sehr praktisch ist.

Leider habe ich feststellen müssen, dass die zuständige Gynäkologin die Patienten sehr unterschiedlich behandelt, was in ihrer Position meiner Ansicht nach nicht angemessen ist. Hier wird beispielsweise bei der Beantragung von Verlängerungen nicht nach medizinischer Notwendigkeit geschaut, sondern rein nach der Reihenfolge der Visite. Gerade Frauen mit einer jahrelangen Vorgeschichte des nicht ernst genommen werdens bis zur Diagnosestellung, haben hier ein Dejavu. Das geht gar nicht!!

Die Therapeuten in der Physiotherapie sind nach meiner Erfahrung gut ausgebildet und nehmen sich die Zeit, die der Arzt sich nicht nimmt. Hier bin ich wundervoll betreut worden und auch die Bewegungstherapie war abwechslungsreich und hilfreich.

Endometriosepatienten haben reservierte Tische (warum eigentlich? Müssen andere sich nicht austauschen?) und bekommen morgens ein erweitertes Angebot an Brötchen und Obst. Mit dem Frühstück war ich sehr zufrieden, das Mittagessen ist halt ein Kantinenessen und das Abendessen hatte auf uns die Wirkung, dass wir uns nach Alternativen umgesehen haben... Ich konnte mich hier nicht gut ernähren, da ich eine Fructoseintolleranz habe und das Angebot an Alternativen sehr eingeschränkt war.

Die Zimmer sind schön und geräumig, wenn auch etwas in die Jahre gekommen. Fast alle Zimmer haben einen Balkon oder eine Terrasse. Herrlich...

1 Kommentar

AMEOSKommunikationRZ am 15.10.2020

Liebe Patientin08156,

vielen Dank, dass Sie sich die Zeit genommen haben, Ihre Erfahrungen im AMEOS Reha Klinikum Ratzeburg niederzuschreiben. Wir freuen uns sehr, dass Ihnen unser
Therapieangebot so gut gefallen hat. Ihr Lob ist für unsere vielen helfenden Kollegen in der Tat eine wunderbare Motivation. Umso mehr bedauern wir Ihre Kritik.

Wir können Ihnen versichern, dass unserem qualifizierten und kompetenten Ärzteteam das Wohl und die Genesung jedes einzelnen Rehabilitanden sehr am Herzen liegt. Dazu
gehört es auch, unseren Rehabilitanden eine Verlängerung der Maßnahmen zu ermöglichen. Nicht immer aber kann das gelingen – aus ganz unterschiedlichen Gründen.

Sollte Ihrerseits der Wunsch nach einer weiteren Klärung Ihrer Anmerkungen bestehen, würden wir uns freuen, wenn Sie persönlich mit uns Kontakt aufnehmen.

Für Ihre Zukunft wünschen wir Ihnen alles Gute.

Herzliche Grüße
Ihre Krankenhausleitung

Es muss noch vieles Geändert werden!!!

Frauen
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 20   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Mediz. Behandlung:
weniger gute Erfahrungzufrieden (Visite könnte besser laufen)
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden (Zur Corona Zeit alles nicht so leicht)
Pro:
Therapeuten sind in der Klinik einfach super
Kontra:
Krankheitsbild:
Endometriose
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war in der Klinik vom 8.9.20 bis 27.9.20. Aufgrund meiner Endometriose hsbe dort viel mit nehmen können. Anerfahrungen. Die Therapeuten war immer sehr bemüht und hilfsbereit. Das Putzpersonal war in Ordnung aber es hätte besser laufen können . Was ich sehr bemängeln muss ist das eintönige Essen. Da ich kein Schweinefleisch Esse war dort sehr wenig an Wurst Morgens/Abends Geboten. Auch Mittags immer Reis und Kartoffeln. Ganz davon abgesehen mit der Nachspeise Quark mit Beeren oder Kirschen. Sehr langweilig und nicht würcklich lecker. Am Essen könnte man mehr draus machen. Und bemängeln muss mich die Sicherheit. Von wegen 23 Uhr schließen die Türen. Man kann jeder Zeit rein und raus gehen. Da müsste viel mehr drauf geachtet werden. Ich war zu Corona Zeit da. Es ist schon sehr anstrengend alles mit der Maske zu machen. Ansonsten ist es eine tolle Klinik. Zimmer sind in Ordnung nur was jetzt nach und nach kommt .Ein Fernseher auf Zimmer Ansonsten bringt. Der Techniker ein mini Tv das ist echt ein wenig Steinzeit!!!

Nie wieder

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Welche Beratung?)
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Empfangsdame sehr freundlich zu jeder Zeit
Kontra:
Beschwerden wie Schmerzen werden nicht ernst genommen
Krankheitsbild:
Psychosomatik
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Hauptsache viele Bereiche werden abgedeckt, aber keines richtig! In dieser Klinik wird mit zweierlei Maß gemessen, besonders die Psychosomatik ist die reinste Katastrophe. Die Patienten bekommen keine richtige Therapie, Schmerzen werden heruntergespielt bzw. gar nicht beachtet und behandelt. Physiotherapie, Yoga, Walking etc. wird zwar angeboten aber nicht für diesen Bereich. Das könne man dann ja alleine zu Hause machen. Für diese Erkenntnis habe ich keine Reha beantragt. Nur Gruppentherapie, so können möglichst viele Patienten abgedeckt werden, aber auf den einzelnen wird nicht eingegangen. Beschwert man sich bei seinem Therapeuten über Missstände, wird erstmal argumentiert, dass es Personalmangel, Corona etc. gibt, aber sobal die Argumente ausgehen wird einem gesagt, man könne auch abbrechen bzw man wird dargestellt, als würde man dort alles ablehnen. Da ist dann wieder der Patient, der angeblich nicht die richtige Einstellung zu allem hat.

Eine empfehlenswerte Klinik

Onkologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Besonderen Dank an die Damen der Rezeption)
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Gute Therapien und nette Leute
Kontra:
Wenig Freizeitangebote an Kursen, usw.
Krankheitsbild:
Brustkrebs
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Der Aufenthalt hat meinen Erwartungen voll entsprochen.
Bin nach meiner Brustkrebstherapie wieder fit geworden.
Das gesamte Personal nebst Ärzten und Therapeuten ist einfach klasse.
Auch das Essen war lecker. Würde jederzeit dort eine Reha wiederholen.

Leider nicht empfehlenswert

Onkologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden (da Reha-Hauptziel (Minderung der PNP-Schmerzen) nicht errecht wurde)
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungzufrieden (Aufnahme- und Abschlussgespräch sehr gut, aber Visite bei Gynäkologin nicht zufriedenstellend)
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Therapiepläne nicht individuell auf die Bedürfnisse des Einzelnen zugeschnitten)
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
in unmittelbarer Nähe viel Wald und mehrere Seen, sehr viele ambitionierte Mitarbeiter
Kontra:
Mittagessen nur convenience, Kartoffeln und Reis kamen nicht mal in die Nähe von Salz, zu wenig Fachkräfte und dadurch zu wenig Therapien
Krankheitsbild:
Polyneuropathie nach Chemo aufgrund Pankreaskarzinom
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Der größte Pluspunkt der Klinik ist die Lage direkt am Wald und in der Nähe mehrerer Seen.
Die Klinik selbst ist in die Jahre gekommen, aber die Zimmer sind ausreichend groß und mit dem, was man braucht ausgestattet. Mein Zimmer hatte einen Balkon und war ruhig gelegen. Da ich mit Hund angereist bin, wäre es praktisch, wenn auch Handfeger/Kehrblech und Besen zum Standart gehören würden. Nach einigem Bitten wurden mir dann Handfeger und Kehrblech zur Verfügung gestellt.
Mein Zimmer wurde stets sehr ordentlich gereinigt. Handtuch- und Bettwäschewechsel erfolgten reibungslos. Alle Reinigungskräfte, die mir begegneten waren stets sehr freundlich. Ebenfalls sehr postiv aufgefallen sind die Rezeptionsmitarbeiter in der Schmilauer Str. 108. Sie waren alle sehr hilfsbereit und freundlich.
Sehr zufrieden war ich auch mit dem zuständigen Assistenzarzt beim Aufnahme- und Abschlußgespräch, der Ergotherapeutin und den Physiotherapeuten (mit einer Ausnahme - diese Dame war unfreundlich, nicht hilfsbereit, empathielos und ihr Ton war eher für einen Exerzierplatz geeignet).

Negativ in Erinnerung blieben:
- fehlende Therapien aufgrund Fachkräftemangel
- stattgefundene Therapien oft nicht passend zum Krankheitsbild
- 4 Minuten-Visite nach 30 minütiger Verspätung (bekam keine Gelegenheit nach Alternativen zum Wegfall des Gallileo und des Hydrojets zu fragen)
- Nutzung des Schwimmbades nicht möglich, da stets von Müttern mit Kindern belegt
- keine Angebote zur Freizeitgestaltung (lediglich mittwoch begleite eine Sängerin sich auf der Gitarre, sang aber nur "alten" Schlager)
- es wurden auch keine Flyer für Sehenswürdigkeiten, Events, Veranstaltungen oder Fahrradverleih in der Umgebung ausgelegt
- unfreundlich Service-Cheffin, besonders, wenn sie nach fehlendem Filterkaffee gefragt wurde
- Wegnahme der Sitzmöglichkeiten im Raucherpavillion trotz Einhaltung des nötigen Abstands und des selbst Ausfegens

Ziel verfehlt

Psychosomatik
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungunzufrieden
Mediz. Behandlung:
keine gute Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
essen gut
Kontra:
weder gesehen noch gut begleitet
Krankheitsbild:
Erschöpfungssyndrom durch pflege angehöriger mit demenz
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

- ich bin tochter einer patientin und ihres ehepartners (begleitender angehöriger mit demenz)
- ich beschreibe hier meinen kurzen eindruck beim bringen und die erfahrungen, die mir geschildert wurden
- berichte meiner eltern waren besorgniserregend bis erschüttrend
- es gab sogar die überlegung abzubrechen
- die betreuung der zu pflegenden begleitperson,konnte dem gefühl des demenzkranken angehörigen(meines vaters)völlig ausgeliefert und hilflos zu sein, keinen halt entgegensetzen, ständig wechselndes personal,z.t. übergriffiges verhalten
- nschts geisterte eine frau in sein türoffenes zimmer, saß auf seinem bett und weinte, als mein vater erwachte....sehr befremdlich
- wenn ein klinikum damit wirbt, zu pflgende angehörige mit unterzubringen und professionell, den krankheitsbildern entsprechend zu betreuen und zu pflegen,sollte da mehr möglich sein
- und wenn das ganze so knapp kalkuliert ist oder sein muss,dass es aus diesem grunde nicht besser geht,sollte man es vieleicht nicht anbieten
- die kur für meine mutter, die eigentliche patientin,hat nur wenig an besserung des zustandes gebracht
- viel zu viele termine, z.t. sinnfrei und nicht das, was gebraucht wurde...oder diese termine vielen des öfteren aus
- wir haben ein jahr lang anträge und widersprüche geschrieben,damit die eltern endlich diese möglichkeit nutzen können, doch leider hat dies im Ameosklinikum nicht funktioniert
- für den demnzkranken vater, hat es sogar noch
im nachhinein große verunsicherung gebracht
- ich weiß, dass nicht jeder patient und jede klinik gleich sind, dennoch ist mir wichtig zu schreiben, damit interessenten genau prüfen, wo sie diese oft lang ersehnte Zeit verbringen (die auch mit einem nicht unerheblichen eigenanteil bedacht ist)
- bon cance

Sehr empfehlenswerte Reha Klinik

Lungenheilkunde
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden (letzter Tag war etwas chaotisch)
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden (zimmerausstattung hatte den Charme der 60iger Jahre, Fernseher muss gemietet werden)
Pro:
Therapeuten waren sehr um einen bemüht
Kontra:
Für jede Kleinigkeit muss es eine Verordnung geben
Krankheitsbild:
COPD Gold 4
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Eine sehr schön gelegene Reha Klinik. Therapeuten, Ärzte und das Service Personal sind sehr nett und hilfsbereit. Essen und Anwendungen waren sehr gut, sportliche Anwendungen sehr anstrengend, war okay. War ja kein Urlaub. Die gemischten Krankheitsbilder fand ich sehr angenehm, nicht nur Schnaufis. Aufgrund von Corona konnten einige Anwendungen nicht stattfinden, das ist halt Schicksal. Ich kann diese Reha Klinik nur empfehlen.

TOP, TOP, TOP !!!

Geriatrie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
ALLES
Kontra:
Krankheitsbild:
Wirbeilbrüche mit stärksten Schmerzen
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Sehr freundliches, sehr kompetentes, sehr bemühtes Personal, gute Anwendungsfreaquenz, sehr sehr gutes Entlassungsmanagement- kannte dies nur aus der Zeitung - bei anderen Kliniken gab es überhaupt kein Entlassungsmanagement trotz gesetzliche Regelung und Notwendigkeit! Sehr freundlicher, offener Umgang mit Angehörigen ! Bin nach vielen schlechten Erfahrungen mit anderen Kliniken sehr positiv überrascht worden! Nochmals vielen, vielen Dank! Grüsse aus Lübeck an das tolle Reha Team!

Nie wieder diese klinik

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 19   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden (Therapeuten machen halt ihren Job)
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungunzufrieden (Welche Beratung ??? Ähhh ?)
Mediz. Behandlung:
keine gute Erfahrungunzufrieden (Außer bei der Ankunft gab es keinen Arzt zu sehen ???)
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungunzufrieden (Bei Verlängerung müssen viele ihre Zimmer verlassen)
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Mittag in Buffet form
Kontra:
Essen sehr eintönig , Klinik Motto = Geld verdienen
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

NIE wieder Ameos Klinik Ratzeburg !

Mein Urostoma

Urologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
schnelle Unterweisung beim Urostoma
Kontra:
Krankheitsbild:
Urostoma
Erfahrungsbericht:

Ich war vom 20.01.-10.02.2020 in der Reha um den Umgang mit meinem Urostoma zu erlernen. Die beiden Schwestern die für die Stomaversorgung verantwortlich waren, haben mir in kürzester Zeit die Grundbegriffe, Handhabung bei-gebracht, so dass ich schon nach gut einer Woche den täglichen Wechsel des Urostomas alleine machen konnte. Dafür möchte ich mich bei den beiden Schwestern recht herzlich bedanken.
Aber auch die anderen Pflegekräfte,
Physiotherapeuten,Vortragende, Ärzte waren spitze.
Die Verpflegung in Buffetform war super, beim Frühstück gab es verschiedene Sorten Brötchen, Brot, Wurst, Käse,
es wäre einfach Zuviel alles hier aufzuzählen. Mittags gab es 3 verschiedene Gerichte, incl. Vegan.
Aber wie überall gab es Leute die mit dem Essen nicht zufrieden waren, bei denen gibt es wahrscheinlich nur
Wasser und trocken Brot.
Mein Fazit: Meine Frau, die als Begleitperson mit mir in der Reha war, und ich waren in den 3 Wochen mit allem zu
frieden. Sollte ich nochmal in die Reha müssen, dann würde ich jederzeit wieder nach Ratzeburg Reha AMEOS wählen.

Gute Klinik mit schöner Lage am See

Urologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
sehr gute therapeutische Betreuung, sehr gutes Essen
Kontra:
Fernseher kostet extra, kein befestigter Parkplatz
Krankheitsbild:
Prostatektomie
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war nach der OP zur Anschlußheilbehandlung in der Reha-Klinik.
Da ich vorab auch einige negative Bewertungen gelesen hatte, war ich etwas skeptisch und gespannt, was mich erwartet.
Ich kann sagen, meine Erfahrungen sind durchweg positiv.
Man liest immer mal wieder, dass die Klinik schon etwas in die Jahre gekommen ist. Für den äußeren Anblick der Gebäude ist das teilweise sicherlich richtig, aber in den Gebäuden ist soweit alles i.O..
Ich hatte ein Zimmer im Haus 2. Das Zimmer war hell, freundlich, sauber, recht groß und mit Balkon.
Ein Fernseher gehört allerdings nicht zur Zimmerausstattung. Den kann man sich für 2€/Tag mieten. Man bekommt dafür aber nur einen kleinen TV (19“ -20“).
Ein Internetzugang per WLAN kostet für 3 Wochen 10 €. Das Netz ist schnell genug (6-7 Mbps), dass man ohne Probleme TV und Filme streamen kann. Ich habe mir deshalb den Miet-Fernseher gespart.
Nun zum wichtigsten, der medizinischen und therapeutischen Betreuung.
Die Therapeuten sind alle sehr engagiert, freundlich und kompetent. Die verschiedenen Anwendungen vom Beckenbodentraining bis zur Wassergymnastik wurden professionell angeleitet und durchgeführt. Das gleiche gilt für die Ärzte. Auch hier wird man fachlich sehr gut beraten und versorgt. Lange Wartezeiten wie man es von "draußen" kennt, gab es hier nicht.
Die Mitarbeiter egal in welchen Bereichen (Empfang, Zimmerservice, Küche usw.) waren immer höfflich und freundlich.
Insgesamt hat mir die Reha sehr gutgetan und ich kann die Klinik auf Grund meiner Erfahrungen weiterempfehlen.

Bringt keine Angehörigen mit

Frauen
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 20   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Nichts
Kontra:
Alles
Krankheitsbild:
Brustkrebs
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Nach meiner Brustkrebserkrankung hat man mir diese Klinik wärmstens empfohlen.
Da ich eine an Demenz erkrankte Mutter habe, die noch Zuhause wohnt, war es klar ich muss sie mitnehmen..
War auch möglich, im Angehörigenbereich auf dem Gelände der Ameosklinik.
Alles zu schön um wahr zu sein.
Ich habe wirklich viel Hoffnung in diese Anschlussheilbehandlung gesteckt.
Ich rede hier vom Wohnbereich auf welchem meine Mutter untergebracht war.
Die ersten 5 Tage war meine Mutter jede Nacht stark eingefasst.
Sie ist Kontinent,wenn man denn mit ihr zur Toilette geht.
Nach Aussage der Pflegekraft,tat man dies auch in der Nacht,aber trotzdem nässte sie ins Bett.
Für mich nicht erklärbar,aber gut fremde Umgebung... ich habe es dann so hingenommen.
Am Wochenende bin i h mit ihr an die Ostsee und gegen Ende des Ausflugs bemerkte ich ei Riesenhorn am Hinterkopf.
Zurück in der Klinik konnte Niemand dazu Stellung nehmen... zudem sah man an der Wunde Schorf. Wer hat also das Blut weggewischt.??
Sie kam dann zur Beobachtung ins Krankenhaus, dort wurde eine CT gemacht, aber ein Glück nicht sichtbare Verletzungen im Gehirn.
Sie blieb für 24 Std. zur Beobachtung. Dies wiederholte sich noch 2x.
Mir viel auf das meine Mutter schlecht Luft bekommt.Infekt? Nein... wurde mir gesagt ihre Mutter ist Gesund.
Wir sind eine knappe Woche vor Beendigung der Reha abgefahrenen...ich hatte Angst sie bricht sich noch den Oberschenkelhals oder die Hüfte. Mein behandelnder Arzt erkannte meine Not und ließ mich gehen. Nun ist meine Mutter mit Lungenentzündung im Krankenhaus...es hätte alles nicht so schlimm werden müssen..hätte das Pflegepersonal reagiert. Ich bin selbst Krankenschwester und es ist für mich unverständlich wie man so mit Menschen umgeht. Am besten fand ich das ab 19.30 keine Pfleger mehr auf der Station war. Abhauen konnte ja niemand...die Türen ließen sich nur mit Transponder öffnen. Ich bin noch immer schockiert und muss sagen NICHT ZU EMPFEHLEN

1 Kommentar

DickesElfchen123 am 21.02.2020

Ich bin froh, daß Du es durchgezogen hast und abgereist bist.
Ich hätte es auch machen sollen, dann wäre ich heute nicht verwitwet. Sicherlich war mein Ehemann schon erkrankt, sonst wäre er auch kein Pflegefall gewesen. Letzendlich ist er an den Folgen eines Oberschenkelhalsbruchs verstorben, den er sich in der Ameos Klinik zugezogen hat.
Noch heute mach ich mir Vorwürfe, ihn mit in diese Klinik geschleppt zu haben und nicht sofort auf dem Absatz kehrt gemacht habe.
In der Zeit meines Aufenthaltes sind mehrere Angehörige in die Klinik gekommen und auch ein Angehöriger nach seiner Einlieferung ins DRK Krankenhaus verstorben.
Der Clou bei mir war, als ich vor der Abreise von der Psychologin gefraagt wurde, na, was nehmen Sie denn schönes aus der Klinik mit nach Hause. Einen schwer verletzten Ehmann und Nerven, die nun endgültig am Boden waren. Und die Dame wußte vom Sturz meines Mannes. Wie unsensibel können Menschen sein?

unerwartet positiv

Urologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (sehr empfehlenswert)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (sachkundig und kompetent)
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (einfühlsam)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (wie am Schnürchen)
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden (könnte an der einen oder anderen Stelle aufgemöbelt werden)
Pro:
Freundlichkeit und Aufmerksamtkeit
Kontra:
Einrichtung etwas betagt
Krankheitsbild:
Prostata
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Nach überstandener OP wurde mir eine Reha empfohlen und auch bewilligt. Ich kam zur AMEOS nach Ratzeburg. Mein erster Eindruck war der, dass diese Einrichtung schon etwas betagt war. Nichts desto trotz begann ich die Reha ohne Vorbehalte und wurde in jeder Hinsicht positiv überrascht: Vom Zimmer über die div. Einrichtungen war alles für mich i.O., nicht überragend, aber ok. Besonders hervorzuheben sind
- die Therapeuten, alle samt erstklassig!
- die Psychologen, hier gilt das gleiche
- die Ärzte, top
- das Küchenpersonal, aufmerksam
- die Verpflegung: überraschen gut, nicht zu vergleichen mit dem üblichen Standardkrankenhausessen
- die Schwestern, sehr hilfsbereit
- das Putzpersonal, eifrig

Insgesamt - und das gilt für das gesamte Personal - waren alle überaus freundlich, hilfsbereit und zuvorkommend. Ich hätte es kaum besser erwarten können! Danke an alle!

Rehabilitation ,wie ich sie mir gewünscht habe.

Onkologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Bemerkenswerte Fürsorge
Kontra:
Freizeitprogramm
Krankheitsbild:
Rektumkarzinom
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Eine bemerkenswerte Freundlichkeit der Belegschaft wirkt auf einen von Beginn an ein. Beginnend mit der Rezeption, deren Damen immer mit guter Laune als auch Witz dem hilfbedürftigem Patienten weiterhelfen, wie auch den Ärzten und Therapeuten, die durch ihre unkomplizierte Vorgehensweise dem ratlosem Rehabilitaten an die Hand nehmen und durch die Maßnahmen begleiten.
Erstaunlich hier, wie es Oberarzt Hansen durch sein schauspielerisches Talent; seiner Überzeugungskraft sowie der Untermalung von Fakten gelingt,einen eingefleischten,gernrauchenden Sturkopf in seinem Nichtraucherkurs eben von diesem zu überzeugen.
Das Haus selbst ist mit allem ausgestattet,was man sich im allgemeinen bei diesen Einrichtungen vorstellt. Eingebettet ist der weitläufige Komplex in die wunderschöne Seenlandschaft Ratzeburgs. Die Stadt selbst ist fußläufig sowie mit dem Bus erreichbar. Dem Patienten steht es frei auch außerhalb der Therapiezeiten Schwimm-und Sporthalle sowie Ergotheraphieräume zu nutzen.
Im angrenzenden Seniorenheim gibt es zudem Möglichkeiten zum Einkauf sowie ein Restaurant /Café. Die Verpflegung im Klinikum selbst empfinde ich aber als hervorragend,so dass ich für mein Ziel der Gewichtsreduktion schon Engagement zeigen muss.
Im Ganzen kann ich mich nur lobend äußern. Ich habe gerne einer Verlängerung zugestimmt,da ich meine Ziele (körperliche Konstitution) erreichen konnte.
Ich danke den Menschen hier dafür,das man nie das Gefühl hatte, man sei nur Patient xy.

sehr schöne Zeit in der Ameos Klinik Ratzeburg

Frauen
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Yoga, Fußreflexmassage
Kontra:
Abendessen, altes Gebäude
Krankheitsbild:
Endometriose
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Die Klinik liegt mitten in der Natur am See und nicht weit weg von der schönen Innenstadt (ca. 30-40 Min. zu Fuß)

Die Therapeuten sind alle sehr nett und haben viel Fachwissen.

Das Essen ist hervorragend.

Die Anwendungen sind sehr hilfreich.
Besonders gut sind Yoga, Fußreflexmassage, Klangschalentherapie, Wassergymnastik und die psychologische Unterstützung.
Man kann sich dort auch Fachbüher ausleihen.

Die Mitpatienten haben im Speisesaal einen eigenen Tisch was den Gesprächsaustausch viel leichter macht.

Walkingstöcke muss man selbst mitbringen, ebenso Kleingeld für Automaten (Kaffee und Waschen) sowie einen Föhn. Ich würde auch Handtücher von zu Hause mitbringen.

In der nahegelegenen Farchauer Mühle (Restaurant und Cafe) sollte nach den 3 Wochen jeder mal gewesen sein.

In der Stadt gibt es auch ein schönes Kino.

Die nahe gelegenen Städte Möll und Lübeck sind sehr schön.

Wenn man im Sommer kommt gibt es ganz viele Cafes und Eisdielen am Wasser, im Winter ist die Kneipenanzahl nicht so groß.

Wie überall muss man den Ärzten ein bisschen hinterherlaufen, weil sie wenig Zeit haben.
Aber das Fachwissen ist groß.

viel Luft nach oben

Psychosomatik
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Austausch mit anderen pflegenden Angehörigen, Freundlichkeit des gesamten Personals
Kontra:
Unpersönliche und intransparente Abläufe, ABB
Krankheitsbild:
Pflegende Angehörige
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Meine Mutter war als pflegende Angehörige in der Klinik. Ihr Mann war in dem Angehörigenbegleitbereich (ABB) untergebracht.
Leider wurden unsere Erwartungen bei weitem nicht erfüllt. Meine Mutter wurde nie gründlich untersucht, Blutergebnisse nie besprochen und die Therapiepläne sind nicht auf ihre Situation ausgerichtet gewesen. Warum können für ältere Menschen die Pläne nicht so gemacht werden, dass sie Ruhephasen am Tag haben? Die häufigsten Anwendungen fielen unter den Oberbegriff Ergotherapie, wurden für die jeweilige Einheit nicht genauer definiert.
So ist meine Mutter an ein und demselben Tag 2 Mal bei ein und demselben Spaziergang, vormittags und nachmittags, eingeteilt gewesen. Macht das Sinn? Sie hätte dringend Entspannung gebraucht, das fand 1 Mal statt. Auch in Bezug auf ihre Situation als pflegende Angehörige eines an Alzheimer erkrankten Mannes fühlte sie sich nicht gut begleitet. Sie erhielt keine Informationen, die sie in ihrem Alltag umsetzen könnte. Ebenso fehlten es an Hinweisen welche Unterstützung ihr zustehen und sinnvoll sein könnten. Ja, es gab verschiedene Vorträge mit allgemein gehaltenen Themen. Interessant, nur wenig hilfreich zur Bewältigung ihrer Situation.
Belastend war zudem, dass meine Mutter den Eindruck gewann, dass ihr Mann im ABB nicht gut versorgt wurde. Hörgeräte hatte er grundsätzlich nicht in den Ohren. Bei Nachfragen wurde uns mitgeteilt, dass er sie wieder herausnehmen würde. Eine glatte Lüge, da die Geräte noch mit geöffneten Batteriefächern vorlagen. Dazu wäre er gar nicht in der Lage. Ebenso ließ die Prothesenpflege mehr als zu wünschen übrig. Insgesamt sind sowohl Pflege als auch Betreuung in dem Wohnbereich völlig intransparent. Wir haben mehrfach nachgefragt und erhielten nie konkrete Antworten darüber, ob er die Beschäftigungsangebote annimmt. Welche Angebote er bekommt. Wie er sich in der Pflege verhält. Niemand fühlte sich zuständig oder machte sich die Mühe in der Dokumentation nachzulesen. Meine Mutter erhielt Antworten aus denen sie schloss, dass dort eine hohe Personalfluktuation ohne Bezugspflege vorherrscht. Am letzten Tag bekam sie den Rat, sie solle ihren Mann in ein Heim geben, da sie überfordert sei.
Das war der Grund für diese Reha.

Klinik in schöner Umgebung

Onkologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Mediz. Behandlung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Physiotherapie
Kontra:
Altersdurchschnitt
Krankheitsbild:
Mamma CA
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Die Mitarbeiter waren zum größten Teil freundlich. Das Konzept der Klinik ist nicht schlecht, wird aber nicht in allen Bereichen umgesetzt. Die Klinik wirbt in ihrem Prospekt mit therapeutischem Segeln, es gibt aber viel zu viele interessierte Patienten, so dass ich diese Therapie trotz mehrmaliger Nachfrage nicht erhielt. Genauso wurde der "Schminkkurs" beworben, selbiger fand aber während meines Aufenthaltes nicht statt. Ich war im ersten Stock im Haus 1 untergebracht. Vom ersten Tag an lag eine abgeschraubte Sockelleiste auf dem Flur. Trotz mehrfacher Beschwerde bei der Rezeption hat es bis zu meinem vorletzten Tag gedauert bis die Sockelleiste weggeräumt wurde (anschrauben war zuviel verlangt).

Renovierungsstau

Urologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Mediz. Behandlung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Personal sehr freundlich und sachkundig
Kontra:
sehr ungepflegtes Erscheinungsbild der Anlage
Krankheitsbild:
Blasenkrebs (Stoma, künstliche Harnableitung)
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Eine straff organisierte Anmeldung, Zimmer in Haus 2 geräumig, WLAN nur teilweise gut (10 Euro), kleines TV-Gerät 2 Euro/Tag, Therapie-Programm steigert sich deutlich von 1. zu 2. Woche, Termine werden exakt abgewickelt, Verpflegung reichhaltig und abwechslungsreich, Würzung sehr zurückhaltend - auf die Dauer etwas langweilig. Der Bereich Mutter-Kind ist oft sehr laut im Speisesaal. Muckibude mit alten Geräten, teilweise 3 Wochen defekt, Chipkarten Bedienung überfordert viele Senioren, ausreichend "offene" Trainingszeiten. Die allgemeine Reinigung der Toiletten ist nicht ausreichend. Haupt-WC im Empfangsbereich schrittweise 2 Wochen defekt. Mülleimer im Außenbereich quellen oft über, Treppenhaus in Haus 2 über 2 Wochen sehr schmutzig. Allgemein macht diese Anlage einen ungepflegten Eindruck. Während 3 Wochen wurde nur 1x ein Gärtner gesehen. Haus 2 zur See/Waldseite mit kaputtem Beton aus den 70ern ist traurig. Die Umgebung ist herrlich, Natur direkt vor der Tür, Waldspaziergänge oder rund um die Seen oder Pausen in Ratzeburg sind zu empfehlen. Segelausflug im Programm, 2 Stunden auf dem Ratzeburger See mit Verpflegung, mitsegeln auf Kutter.

Mir geht es wieder gut. Vielen Dank allen Mitarbeitern.

Urologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden (keine Cafeteria mit Kuchen , Eis etc. direkt im Haupthaus)
Pro:
Top Ärzte, Therapeuten, abwechslungs und reichhaltiges Speisenangebot
Kontra:
Lärmbelästigung durch die Kinder im Speisesaal
Krankheitsbild:
Prostatakrebs
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

gute ruhige Lage, nette Mitarbeiter, für eine Klinik
ausserordentlich gute Küche,
kostenloses Mineralwasser.
die Zimmer sind leider sehr hellhörig.

Ärzte, die zuhören und auf den Patienten bestens eingehen, mit viel Verständnis und Rat.

Besonders sei das Engagement der Diätküche zu erwähnen, dessen MA mit viel Erfahrung und Wissen
den Patienten hilfsbereit zur Seite stehen. Danke.
Nach mehr als 3 Rehamaßnahmen in verschiedenen Orten Deutschlands und mit unterschiedlichen Krankheitsbilder war diese hier die BESTE.

1 Kommentar

Tony71 am 31.01.2020

Ich war auch in dieser Klinik und war mit meinem Kind zusammen dort,ausser an den Wochenenden sind die Kinder immer erst bei dem Abendessen mit im Speisesaal gewesen und da muss man eben damit rechnen das die Kinder auch Mal lauter sind sie wollen sich ja schließlich auch ihren Müttern mitteilen was sie den ganzen Tag in der Betreuung erlebt haben.Ich denke da man bei den anderen Mahlzeiten seine Ruhe hat kann man das schon ertragen.

Eine aufbauende, nachhaltige Zeit

Frauen
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Freundliche Mitarbeiter, viel Fachwissen über Endometriose
Kontra:
Krankheitsbild:
Endometriose
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war im Herbst 2017 zur Reha in der Klinik und habe mich mit meinem Krankheitsbild Endometriose sehr gut aufgehoben gefühlt.
Es war eine Offenbarung, dass die Mitarbeiter*innen so viel über die Erkrankung wussten und man nicht (wie sonst üblich) alles wieder von vorne erklären musste. Es tat unglaublich gut, so ernst genommen zu werden! Vielen Dank dafür an alle Therapeuten der verschiedenen Bereiche!

Das Konzept aus Einzel- und speziellen Gruppenangeboten für Endometriosepatientinnen war für mich sehr stimmig und hilfreich. Toll war auch, dass es einen separaten Tisch im Speisesaal gibt und dass auf individuelle Ernährungsbesonderheiten gut eingegangen wird.

Ich habe viele Anregungen für meinen Alltag mitgenommen und zehre noch heute von der Zeit in Ratzeburg!

Pluspunkt Physiotherapie, Rest nicht optimal

Nephrologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungzufrieden
Mediz. Behandlung:
keine gute Erfahrungzufrieden (Assistenzärzte freundlich und engagiert)
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden (Terminplanung im Haus etc. suboptimal)
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden (Haus 1 sehr hellhörig)
Pro:
Arbeit der Physio-/ Sporttherapeuten
Kontra:
Kostendruck, mäßiges Essen, hellhörige Zimmer
Krankheitsbild:
nephrolog. Erkrankung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Leider bekommt man in dieser Reha-Klinik einen(echten oder künstlichen als Folge eines profitorientierten Klinikbetreiber-Konzerns im Hintergrund?) Kostendruck zu spüren:

Unterdurchschnittliches Essen, das den Ansprüchen der eigenen Ernährungsberatung nie und nimmer entspricht, eine zu dünne Personaldecke z. B. bei den Sport- und Physiotherapeuten (die trotz der Bedingungen eine sehr gute und motivierende Arbeit leisten), teilweise zu große Gruppen in zu kleinen Räumen, Sparen bei nötigen Medikamenten, unbegründet wieder gestrichene Termine für Einzel-Krankengymnastik etc. pp.

Zudem ist zumindest Haus 1 (in dem großen und anfangs sehr unübersichtlichen) Gebäudekomplex sehr hellhörig und tagsüber teils extrem lärmig. Die Einrichtung der (Einzel-)Zimmer ist eher spartanisch mit Jugendherbergscharme und weder hinsichtlich Bett noch Sitzmöglichkeiten zum entspannenden Daueraufenthalt geeignet.

Es gibt aber auch Pluspunkte neben der guten Arbeit des Physio-Teams und der Gelegenheit, die "Muckibude" zu nutzen, wenn sie nicht für die häufigen Gruppenanwendungen gesperrt ist:

Mineralwasser jederzeit für jedermann, ein grünes Klinikgelände mit vielen "Inseln" zum Zurückziehen und Entspannen, einen kleinen Supermarkt im Gebäudekomplex und für diejenigen, die gesundheitlich nicht allzu eingeschränkt und wieder gut zu Fuß sind eine schöne Umgebung für Erholung und Spaziergänge (Küchensee, Schaalseekanal, Wald...). Jüngere Ärzte, mit denen ich zu tun hatte, habe ich als freundlich und engagiert erlebt. Es war möglich, den Therapieplan mitzugestalten und zu ändern. Und für alle, die das bescheidene Klinik-Essen nicht mehr sehen können empfiehlt sich in fußläufiger Nähe die "Farchauer Mühle" als gute, preiswerte Alternative.

WLAN kostete für 3 Wochen 10 EURO. Fernseher auf dem Zimmer muss man mieten - ich habe verzichtet.

Fazit: Müsste ich nochmal zur Reha, würde ich nicht pauschal "Nein" zur AMEOS Reha-Klinik Ratzeburg sagen, mich aber vorher nach Alternativen erkundigen!

1 Kommentar

AMEOSKommunikationRZ am 29.07.2019

Ich freue mich sehr über konstruktive Kritik und möchte Sie darüber informieren, dass die Erneuerung von Mobiliar und die Neugestaltung von Zimmern bereits schrittweise durchgeführt wird. Unsere qualitätssichernden und -steigernden Maßnahmen umfassen weitere von Ihnen benannte Bereiche. Vielen Dank, dass Sie auch die positiven Aspekte hervorgehoben haben: Ihr Lob habe ich umgehend an unser engagiertes Physiotherapeuten-Team weitergeleitet.

Stephan Freitag
Krankenhausdirektor
AMEOS Reha Klinikum Ratzeburg

Einmal und nie wieder

Frauen
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungzufrieden
Mediz. Behandlung:
keine gute Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Bereich Ergotherapie, Arbeitsplatz- und Sozialberatung, Verpflegung, tolles Reinigungspersonal, Segeltour
Kontra:
Bereich Physiotherapie, Miete für Fernsehgerät, hellhörige Zimmer, "Segeltherapie" ist eine Mogelpackung
Krankheitsbild:
Endometriose
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Ich habe im AMEOS Reha Klinikum Ratzeburg einmal mehr erfahren dürfen, dass "Papier geduldig ist". Im Heftchen von AMEOS zur Endometriose heißt es u.a.:

"Rehabilitation in Vertrauen und Geborgenheit" - "Endlich werde ich ernstgenommen!" - "Sie stehen im Mittelpunkt" - "... ganzheitliche medizinische Betreuung." - "Wir stabilisieren Sie körperlich und seelisch......., unterstützen Sie bei der Schmerzbewältigung und bei der Krankheitsbewältigung...."

Also ich musste leider erfahren, dass diese Sätze zum Teil nur Floskeln sind.

In der 1. Woche der Reha habe ich mich zu Tode gelangweilt. Ich hatte kaum die erhofften Einzel-Behandlungen und das Wochenende, bis auf 1 Stunde "Kreativwerkstatt", komplett frei. Schon in der 1. Woche fiel mir auf, dass die Klinik versucht, sehr viel über Gruppentermine abzudecken. Die Gruppen sind durchmischt, d.h. die Patienten haben unterschiedliche Diagnosen. Es ist deshalb oft schwierig, Anschluss zu finden.
Im Gegensatz zu den ganzen Gruppenangeboten hatte ich in der 1. Woche nur 3 Einzel-Behandlungen.

Da ich erst kurz vor Antritt der Reha operiert wurde, habe ich sehr viele Therapien in der Klinik nicht bekommen. Was ich dabei unmöglich finde, ist, dass mich keiner der Mitarbeiter bei AMEOS darauf aufmerksam gemacht hat. Dann wäre ich wahrscheinlich erst 2 Wochen später angereist. Also unbedingt VORHER erkundigen, was an Therapien überhaupt möglich ist!

In der 2. Woche hatte ich zwar deutlich mehr Einzel-Behandlungen in meinem Therapieplan stehen, davon wurden mir aber mehrere Physiotherapien ERSATZLOS wegen Krankheit gestrichen. Das war sehr misslich, da gerade diese Therapien für mich extrem wichtig in der Reha waren!

Leider wurde von ärztlicher Seite aus, nicht genügend auf meine Ängste, Nöte und Sorgen eingegangen. Von "Wohlfühlfaktor" und "Sich-Ernst-Genommen-Und-Gut-Aufgehoben-Und-Betreut-Fühlen" spürte ich nichts! Ich habe mich letztendlich leider dazu entscheiden müssen, die Reha abzubrechen.

1 Kommentar

AMEOSKommunikationRZ am 29.07.2019

Vielen Dank für Ihre ausführliche Schilderung. Wir bedauern sehr, dass Sie die Rehabilitationsmaßnahme abgebrochen haben. Ihre Rückmeldung nehmen wir zum Anlass, den genannten Kritikpunkten im Rahmen unseres Qualitätsmanagements gewissenhaft nachzugehen. Wir bitten um Verständnis, dass wir an dieser Stelle aufgrund des Datenschutzes/der ärztlichen Schweigepflicht nicht konkret auf Details eingehen können.
Das Team des AMEOS Reha Klinikums Ratzeburg

Die Klinik empfehle ich weiter

Onkologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Sehr gute Behandlung
Kontra:
Krankheitsbild:
Gebärmutter/ Eierstöcke Entfernung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war ca fünf Wochen in der Onkologie.
Die Ärzte , sowie die Therapeuten haben mir sehr gut geholfen.
Ich hatte seit einem Jahr Unterleibschmerzen
da ich an Verwachsungen leide.
Seit drei Wochen bin ich schmerzfrei.
Ich kann diese Klinik weiterempfehlen.
Leider musste ich während der Reha in einem Akutkrankenhaus.
Anschließend wurde ich diesbezüglich hervorragend weiter behandelt.

Unerträglich und inkompetent

Augen
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
freundeliche Mitarbeiter
Kontra:
Inkompetente Leigung
Krankheitsbild:
Pflegende Angehörige
Erfahrungsbericht:

Total Unorganisiert
Pflegende Angehörige werden behandelt, als wären sie nicht mehr ganz normal. Keine Hilfe, am Wochenende niemand da, der einem hilft. ABB total überfordert, Angehörige werden weg gesperrt, und eingesperrt, schlimm, wenn jemand noch nicht ganz dement ist und andere Kranke legen sich zu den anderen ins Bett, sortieren die Wäsche usw.Mein Mann stürzte und zog sich einen Oberschenkelhalsbruch zu. TRotz Bitte um ein Gespräch war ich 4 Tage alleine mit dem Thema, keine Hilfe , keine Unterstützung.
Nie mehr würde ich in die Klinik fahren und sie auch niemandem empfehlen.

1 Kommentar

Snoozymum am 15.01.2020

Hallo DickesElfchen
Ich fahre nächste Woche mit meiner pflegebedürftigen Mutter in die Klinik
Ich hoffe wirklich auf eine gute und adäquate Behandlung und Betreuung meiner Mutter
Ich weiß nicht was ich mache wenn es nicht so ist.
Wahrscheinlich abreisen
Ich habe mich so sehr auf Ratzeburg gefreut aber jetzt weiß ich nicht was uns erwartet

Zu empfehlen

Onkologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 16,18,19   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Personal ist Top
Kontra:
----
Krankheitsbild:
Brustkrebs
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich bin weiblich,46 Jahre alt und nun schon zum dritten Mal in dieser Klinik.
Dreimal an Krebs erkrankt,bin ich nun seit 1,5 Jahre gesund.JEAY!!!!
Die Ameos Klinik in Ratzeburg bietet für jedes Alter gute Therapien an.
Man kann selber mitbestimmen was man machen möchte oder nicht möchte.
Von 25 Watt bis hin zu 75 Watt und mehr, gibt es verschiedenen Sportgruppen.

Das Personal ,vom Oberarzt bis zum Servicepersonal ist sehr freundlich und zuvorkommend!!!!!!
Die Wünsche die man hat, werden einem versucht so schnell wie möglich zu erfüllen.

Die Klinik liegt direkt am Wald und am See und ist für Naturfreunde und Menschen die Ruhe brauchen, perfekt gelegen.

Die Einzelzimmer sind hell und freundlich,haben Balkon und sind geräumig.

Das Haus selber ist etwas in die Jahre gekommen und braucht hier und da eine Verschönerung oder Renovierung,daran wird aber fleißig gearbeitet.

Das Essen ist OK.
Ich war jedes Mal vier Wochen im Haus und bin satt geworden.:-)
Sicherlich kann man hier kein Restaurant-Essen erwarten und muss auch mal Abstriche machen.
Meckern kann ich aber nicht über das Essen.

Danke sage ich an Frau Dr.Knauth(tollste Gynokologin ever! ;-)) und Frau von Aufsess(tollste Psychologin ever!;-)), die mich hier die drei Aufenthalte begleitet haben,mir Mut gemacht haben und sich so liebevoll gekümmert haben.

Resume`: tolle Klinik ,mit tollem Personal.
Absolut weiter zu empfehlen!!
Ich bin jedes Mal traurig nach Hause zu fahren.

Wohlfühlen und gesund werden

Frauen
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Brustkrebs
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Es hat mir sehr gut gefallen. Das Konzept Anleitung zur Selbsthilfe und Vermittlung von Spaß und Freude an Bewegung und allen anderen umfassenden Angeboten war das Richtige für mich.
Alle sind freundlich und haben Zeit für Sorgen und Nöte.
Es ist sauber und das Essen schmeckt sehr gut.
Man wird mit Terminen rundum versorgt, aber es ist auch genug Zeit für den eigenen Spaziergang im Wald und um den See herum oder für ein Nickerchen.
Im Frühling einfach wunderbar!
Die Reha-Angebote werden sehr gut erklärt und wenn Jemand etwas unbedingt machen möchte oder etwas garnicht mag, dann kann man das besprechen und ggf. ändern.

Sehr empfehlenswert!!!

Onkologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Alles in allem top!)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Sauber, nett, freundlich!
Kontra:
Am Wochenende geht nichts in Rstzeburg, tote Hose
Krankheitsbild:
Mantel Zell Lyphom Läukämisch
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Sehr freundlich und zuvorkommend aufgenommen worden. Nach einchecken gleich Arzttermin. Dann Mittagessen. Essen gute Auswahl in Buffetform, sehr schmackhaft und gute Auswahl.Die Ärzte top man hört zu und kümmert sich! Die Therapeuten auch alle gut und sehr nett. Die Zimmer sind sauber und ordentlich. Leider fällt Rstteburg am Samstag ab 13:00 ins Koma, alles dicht!

Endlich wieder aufrecht und ohne Sauerstoffschlauch gehen

Onkologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Es stimmt alles
Kontra:
Krankheitsbild:
Mamma-Ca DICS
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

erfahrene Ärzte und Schwestern sehr gut geschulte Therapeuten ; immer und überall freundlich und verständnisvoll, gut abgestimmtes Rehaprogramm; lange Wege zwischen den Therapiereäumen waren eine echte Herausforderung für mich.
Unterbringung war gut, mein e-Rollstuhl paßte mit ins Zimmer;
aufschlussreiche und interessante Vorträge von Ärzten und Therapeuten

Gute Lage der Klinik am Küchensee ich unternahm tolle Ausflüge durch die schöne Natur.

Mein Kurerfolg war sensationell!!!!!
Ich reiste als Sauerstoffpflichtige Patientin an, ohne Nasenschauch wieder ab.(Dank der guten Betreuung und Schulung und der ausgezeineten Behandlung durch OA Hansen.

Ich kann wieder aufrecht gehen, dank des tollen und engagierte Einsatzes der Praktikantin Fr.Anger !!
Ich würde die Reha-Klinik Ratzeburg jederzeit wieder wählen.
Die Küche war beispiellos, insbesonders auch vegetarische un Fischgerichte.

Zertifiziertes Endometriose Reha-Zentrum - jederzeit wieder!!!

Frauen
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (An dieser Stelle ein großes DANKESCHÖN an Frau Nieswandt vom Belegegungsmanagement!!!)
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Organisation (An-und Abreise, Anwendungspläne), Zimmer, Physiotherapie-Anwendungen
Kontra:
...fällt mir nichts ein
Krankheitsbild:
Endometriose
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Ich war im November / Dezember 2018 zur AHB für vier Wochen im AMEOS Rehaklinikum Ratzeburg.

Von Beginn an, sprich Belegungsmanagement und Anreise, über die Betreuung durch Ärzte, Physio- u. Ergotherapeuten und die anschließende Hilfestellung, als ich im Anschluss noch ein bisschen Kuddelmuddel mit dem Privaten Krankenversicherungsträger hatte lief alles sehr PROFESSIONELL und vor allen Dingen freundlich ab!

Das ist auch etwas, was ich betonen möchte: an allen Stellen wurde mir absolut freundlich und hilfsbereit begegnet.

Es war meine erste Reha und somit hatte ich auch keine konkreten Erwartungen an Ausstattung, Unterbringung bzw. Anwendungen.

Zimmer:
Tolles großes, renoviertes Zimmer mit Weitblick. WLAN Empfang auf dem Zimmer sehr gut. Tägliche Reinigung, bei Extra- bzw. Sonderwünschen wurde prompt reagiert.

Verpflegung:
Frühstück- und Abendessen in Menue-Form, Mittags drei Gerichte zur Auswahl. Bei Hinweis auf Unverträglichkeiten bzw. besondere Ernährungsformen (Vegan) wird auch hier gesondert zubereitet.
Sicherlich schmeckt es nicht wie zu Hause, aber für eine Großküche wird sich ordentlich Mühe gegeben.

Anwendungen / Ärzte / Physiotherapie:
Leider war ich aufgrund der erst kurz zuvor stattgefundenen OP noch nicht komplett "einsatzfähig" und konnte nicht alle Angebote in Anspruch nehmen, ABER die Anwendungen, die ich erhalten habe bzw. an welchen ich teilnehmen konnte, waren wirklich toll => TAUSEND DANK an dieser Stelle an das Physio-Duo Mumerey & Froh. Ich suche hier in meiner heimatlichen Großstadt immer noch nach solch "goldenen Händen", bisher leider ohne großen Erfolg.
Frau Dr. Knauth war auch außerhalb regulärer Termine ansprechbar und nahm sich trotz der engen Termindichte für mein Verständnis ausreichend Zeit.

Ergotherapie:
Halten sicherlich einige Rehabilitanden für unnütz - ich fand es TOLL, kreativ zu sein, mich abzulenken und mich während des "Schaffens" mit anderen Rehabilitanden auszutauschen. Hier viele Grüße an Frau Buckentin!!!

1 Kommentar

Judith16 am 09.02.2020

Hallo Ta.La

Ich suche nach einem Erfahrungsaustausch bezüglich "unserer" Erkrankung und einer Reha in Ratzeburg und würde mich freuen von dir zu hören!

Viele Angebote - viel eigene Verantwortung

Onkologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Funktional - nicht diagnostisch. Das ist eben so.)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Vieles klug durchdacht ... da kommt sicher noch mehr)
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden (Papier sollte in Ergo verfügbar sein. Betten zu klein.)
Pro:
Mitarbeiter und Angebot
Kontra:
Betten, teurer Fernseher
Krankheitsbild:
Tumorerkrankung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Die Klinik ist von außen ein hässlicher Plattenbau auf einem Berg. Mein Lenkrad machte bei der Ankunft autonom eine 180-Grad-Drehung.
Die zweite Chance konnte die Klinik aber dann doch nutzen.

Sie ist gut organisiert: Die Kommunikation läuft über Briefkästen, in die z.B der neueste Behandlungsplan geschmissen wird. Wasser kann man sich aus dem Lager holen, dafür sind kleine Träger in jedem Zimmer.
Die Therapeuten sind klasse und in ihrer Art sehr unterschiedlich. Für jeden was dabei. Neben dem Therapieplan steht die Muckibude, der Ergoraum und auch das Lehrbecken zur Nutzung zur Verfügung, insbesondere abends.
Apropos abends: Tango, Lesungen, Konzerte im angrenzenden Seniorenwohnsitz... irgendwas geht immer.
Fernseher muss recht teuer gemietet werden. Preiswerter ist es, WLAN zu mieten und per Laptop fernzusehen.
Das Essen ist fürchterlich gesund: Currywurst oder Bottrop-Platte sind Fehlanzeige. Es ist aber trotzdem lecker - okay manchmal erwischt man den falschen Zeitpunkt und das Gemüse ist zerkocht.
Manche finden das Essen nach der zweiten Woche langweilig.jaaaa.... aber langweilig ist eine Eigenschaft, die z.B der Chipstüte nicht zugeordnet wird.

Kommen wir zur Behandlung: Hier wird auch nicht gezaubert:
REHA-Sportangebote jeglicher Art
Vorträge, die sich IMHO lohnen
Ergo mit den üblichen Verdächtigen (flechten , malen, Ton..)
Entspannung, Psycho.....

Das Engagement der Mitarbeiter ist aber einfach klasse, die Ärzte sind erreichbar und geduldig und die Vorträge werden als Edutainment gehalten.
Das kommt Zaubern dann doch sehr nahe.

Kritik: Die Spaziermöglichkeiten sind im Prinzip schön, aber der See z.B ist für noch immobile Rehatanten nicht erreichbar. (bzw. danach die Klinik oben auf dem Berg nicht mehr).
Die Zimmer sind hellhörig und die Betten hart und sehr schmal.
Das Material in der Reha ist z.T weggeschlossen oder mies.

Die Reha hier ist ganz viel, was man selber draus macht.

Weitere Bewertungen anzeigen...