AMEOS Reha Klinikum Ratzeburg

Talkback
Image

Röpersberg 47
23909 Ratzeburg
Schleswig-Holstein

48 von 76 Nutzern würden diese Klinik empfehlen
Gesamtzufriedenheit
recht gute Erfahrung
Qualität der Beratung
recht gute Beratung
Medizinische Behandlung
recht gute Behandlung
Verwaltung und Abläufe
recht gute Organisation
Ausstattung und Gestaltung
recht gute Ausstattung
Eigene Bewertung abgeben

78 Bewertungen

Sortierung
Filter

Hoffnungslos und danach noch Hofnungsloser

Psychosomatik
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2021   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Keiner hört zu)
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Alles dreht sich nur ums Geld TV Gebühr)
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Sehr Schlecht Schmerzmittel werden einfach geändert und alles wird Schlimmer)
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Total kaotisch und langes Warten)
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden (Alles soll Mann selber bezahlen 2€am Tag TV Gebühr)
Pro:
Gute Krankengymnastik Herr Froh
Kontra:
Die letzte Phiychologin die es gibt Fr Reis
Krankheitsbild:
Burnout mit Lebensfrust.
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Hallo Es ist unmöglich .Sie nehmen die Patienten nicht ernst und es war ein Witz.Die Therapie hatte Man sich Schenken können .Außerdem ist es unmöglich mit welcher unsensiblen Art.Diee labilen Patienten behandelt werden.Man geht da noch Kaputer raus als vorher.Wer wirklich was ändern will ist da Falsch.Die Klinik Arbeite nur für Ihren Positiven Ruf Statistik ist da wichtig nicht der Mensch mit seiner Seele.Das hätte man sich Schenken können.????????????

Super Reha

Innere
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2021   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Das Gesammtbild ist stimmig und es macht Spass dort zu sein!
Kontra:
Es gab nichts negatives!
Krankheitsbild:
COPD und beginnende Diabetes
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war vom 13.01.2021 bis zum 17.02.2021
als Rehabilitant in der Rehaklinik untergebracht.

Selbst wenn ich danach suchen würde, es wäre mir nicht möglich irgendetwas negatives über die Einrichtung zu finden.

Das Essen hat gepasst, die Unterbringung war absolut in Ordnung und die Therapeuten waren Klasse

Hervorheben möchte ich die Belegschaft vom Stützpunkt und die Damen an der Rezeption.
Ihr seid absolute Spitze gewesen. Bleibt wie ihr seid.

Die Therapeuten waren allesamt sehr Kompetent und
sehr darauf bedacht, dass man sich wohlfühlt und lernt wie man mit der Erkrankung umgeht.

Die Ärzte haben sogar Dinge entdeckt und behandelt, die im Vorfeld gar nicht bekannt waren! (Beginnende Diabetes)

Herr Behrendes, Herr Alic und Herr Bita haben ebenfalls sehr zur Gesundung und zum richtigen Umgang mit der Vorerkrankung beigetragen.
Mein besonderer Dank gilt Sascha, er weiß warum!
Ich nehme aus dieser Reha so viel mit!!!

Ich kann es nur jedem empfehlen sich voll und ganz auf die Rehaangebote und die Therapeuten einzulassen!
Es lohnt sich!

Nochmal ein herzliches Dankeschön an die komplette Belegschaft!

Ich habe die Anregungen zur Ernährungsumstellung
und zur Bewegung schon zuhause Umgesetzt und habe meine Zuckerwerte voll im Griff!

Auch mein herzlichster Dank für diese Unterstützung.

Am Rolli rein, auf Füssen raus

Urologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Gute Behandlung und guter Service
Kontra:
Krankheitsbild:
Nierenzellkarzinom
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Ich habe nach einer großen Bauchoperation die Anschlussheilbehandlung in Ratzeburg absolviert.

Am Rollator rein, auf beiden Füssen raus.

Das Personal war stets freundlich und darauf bedacht, alle Fragen zu beantworten und etwaige Probleme zu lösen.

Es wird auf das spezifische Leiden eingegangen und die Angebote umfassen sowohl physische als auch psychische Betreuung sowie einen kompetenten Sozialdienst, der in meinem Falle bei der Beantragung des Schwerbehindertenstatus geholfen hat.

Das Haus selbst ist sauber, ansprechend eingerichtet, wenngleich ein Klecks Farbe hier und da nicht schaden würden.

Das Essen ist für eine Großküche recht gut mit drei Wahlessen (eins davon vegetarisch). Wer dennoch nicht zufrieden ist, kann sich problemlos von zwei Pizzabringdiensten beliefern lassen.

W-LAN funktioniert und ist nicht zu teuer. Fernseher muss auf Wunsch gemietet werden.

Umgebung kam aufgrund der Witterung zu kurz.

Fazit: gerne wieder.

1 Kommentar

AMEOSKommunikationRZ am 17.02.2021

Sehr geehrter derdickemann,

wir freuen uns sehr, dass Sie mit dem Aufenthalt in unserer Klinik zufrieden waren und sich gut betreut gefühlt haben. Ihr Lob ist für unsere Ärzte, Therapeuten und den vielen weiteren helfenden Kollegen eine wunderbare Motivation. Dafür möchten wir uns herzlich bei Ihnen bedanken.

Für die Zukunft wünschen wir Ihnen alles Gute, vor allem aber auch Gesundheit.

Freundliche Grüße
Ihre Krankenhausleitung

Sehr gute Rehaklinik

Onkologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Empathisches Personal
Kontra:
Zu kurze Gruppentherapiezeiten
Krankheitsbild:
Non-Hodgkin-Lymphom
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Sämtliches Personal (von Reinigungskraft bis Chefarzt) waren sehr nett und empathisch.
Die Gruppentherapien waren mir persönlich etwas kurz aber doch aufschlussreich und ich konnte einiges mitnehmen.
Die Zimmer waren ausreichend groß und die Sauberkeit war in Ordnung.
Desinfektionsmittelspender waren überall im Haus verteilt und somit ausreichend vorhanden.
Das Essen war lecker und die Portionen vollkommen in Ordnung. Natürlich schmeckt es nicht wie zuhause aber das kann man auch nicht erwarten.

ReHa Ratzeburg 25.11.2020 - 23.12.2020

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Mediz. Behandlung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Sport, Essen, Personal, Umgebung
Kontra:
Gruppen Planung
Krankheitsbild:
Stress/Depression
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Sehr nettes Personal, alle sehr aufmerksam und freundlich. Meine Therapeutin war sehr kompetent und man konnte offen mit ihr reden. Die planung der Gruppen/Seminare war zum Teil "Katastrophe", da muss noch dran gearbeitet werden, auch die Themen in den Gruppen/Seminaren waren zum teil nur sehr oberflächlich. Das Essen war sehr gut. Ausstattung und Zustand der Zimmer war ok,die Räume sind aber sehr hellhörig. Die Ausstattung der Klinik ist im allgemeinen gut. Gute sport möglichkeiten. Natürlich muss jedem klar sein das man in 5 Wochen reha nicht die welt verändern kann, mann muss natürlich zuhause weiter an sich arbeiten.

Immer zu Diensten des Leistungsträgers

Lungenheilkunde
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Das sind keine Ärzte sondern "Medizinmänner")
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Küche, Reinigung, Gärtner
Kontra:
So ziemlich alles. Leider reichen 2000 Zeichen nicht aus
Krankheitsbild:
COPD
Erfahrungsbericht:

Diese Klinik ist eine reine Farce.
Wer hier nicht kränker wird ist zu beneiden.
Diese Klinik handelt nur zu Gunsten des Leistungsträgers frei nach dem Motto: Wer den Aufenthalt bezahlt bekommt das bazahlte gewünschte Ergebnis geliefert.
Schon am ersten, spätestens am zweiten Tag steht die Diagnose unumgänglich fest.
Ohne Diagnose und Untersuchungen werden hier Menschen arbeitsfähig geschrieben.
Würde mich nicht wundern dass diese "fernheilenden Medizinmänner" eine "Wunderheilungsprämie" vom Leistungsträger erhalten.
Das ganze scheint hier System zu haben und ist vielmehr ein Wirtschaftszweig als eine medizinische Einrichtung.
Hier stinkt es nach Vetternwirtschaft und Betrug zu Lasten der Patienten.

Ameos

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2o   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Die Lage
Kontra:
Umgang mit Patienten
Krankheitsbild:
Depressionen
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Super zufrieden!

Frauen
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Alles.
Kontra:
Krankheitsbild:
Endometriose
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Unheimlich nette Ärzte, Therapeuten und auch alle anderen Mitarbeiter. Top Anwendungen und gute Versorgung. Ich kann nichts schlechtes berichten.

Grausam

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Das Essen war super
Kontra:
Das Fachpersonal grausam
Krankheitsbild:
Depressionen
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war vor kurzem in der Psychosomatik dort. Alle Patienten werden über einen Kamm geschoren. Null Individualität!!!! Es wird nicht auf den einzelnen Patienten eingegangen. Die zuständigen Psychologen/innen haben eine halbe Stunde Zeit in der Woche für den Patienten. Das ist eine Katastrophe. Ich hatte mir dort wirklich Hilfe erhofft. Bin aber in einem schlimmeren Zustand nach Hause gefahren, als ich dort angekommen bin.
Nicht zu empfehlen...!!!!!!

Das war wohl nichts

Onkologie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungzufrieden (Sozialdienst gut)
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (bezogen auf die Hauptärztin)
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Das Personal ist toll (Ärzte ausgeschlossen)
Kontra:
Ärzte, Mittagessen, lange Wege von Haus 2
Krankheitsbild:
Krebs
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Meine Mutter ist jetzt seit 3 Wochen zur Reha (Gynäkologie). Psychisch ist sie mittlerweile noch angeschlagener als vorher.

Frau Dr....... nimmt die Sorgen und Erkrankungen meiner Mutter überhaupt nicht ernst. Sie hat meine Mutter schon am ersten Tag gesundgeschrieben ohne sie zu kennen und untersucht zu haben.

Man bekommt zu wenig Anwendungen und muss die Ärzte darauf hinweisen, was man vielleicht benötigen könnte.

Meine Mutter wird entlassen mit dem Hinweis, dass sie wieder Vollzeit in einem körperlich sehr anstrengenden Job arbeiten kann. Dies ist meiner Meinung nach nicht der Fall. Ich sehe sie täglich und sie ist psychisch und auch körperlich nicht in der Lage überhaupt 3 Stunden arbeiten zu gehen.

Diese Reha war für die Katz...

Reha Ratzeburg

Lungenheilkunde
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Mediz. Behandlung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Fast alles
Kontra:
Keine Wassergymnastik(Corona)
Krankheitsbild:
COPD Grad Ii
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Es gibt bessere Alternativen

Frauen
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungzufrieden (Die Therapeuten reißen alles wieder raus)
Mediz. Behandlung:
keine gute Erfahrungunzufrieden (Gynäkologie)
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Lage und Zimmer
Kontra:
Ärztliche Betreuung
Krankheitsbild:
Endometriose
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war für drei Wochen in der Reha in Ratzeburg und habe die Klinik wegen der Möglichkeit ausgewählt einen Hund mitzubringen. Beim nächsten Mal würde ich mich allerdings alternativ nach einer Unterbringung für diesen umsetzen und eine Reha in Bad Schmiedeberg bevorzugen.

Die Klinik ist schön gelegen und man kann die Stadt mit dem Bus oder fussläufig erreichen. In der Klinik gibt es ein Café und einen kleinen Edekamarkt, was sehr praktisch ist.

Leider habe ich feststellen müssen, dass die zuständige Gynäkologin die Patienten sehr unterschiedlich behandelt, was in ihrer Position meiner Ansicht nach nicht angemessen ist. Hier wird beispielsweise bei der Beantragung von Verlängerungen nicht nach medizinischer Notwendigkeit geschaut, sondern rein nach der Reihenfolge der Visite. Gerade Frauen mit einer jahrelangen Vorgeschichte des nicht ernst genommen werdens bis zur Diagnosestellung, haben hier ein Dejavu. Das geht gar nicht!!

Die Therapeuten in der Physiotherapie sind nach meiner Erfahrung gut ausgebildet und nehmen sich die Zeit, die der Arzt sich nicht nimmt. Hier bin ich wundervoll betreut worden und auch die Bewegungstherapie war abwechslungsreich und hilfreich.

Endometriosepatienten haben reservierte Tische (warum eigentlich? Müssen andere sich nicht austauschen?) und bekommen morgens ein erweitertes Angebot an Brötchen und Obst. Mit dem Frühstück war ich sehr zufrieden, das Mittagessen ist halt ein Kantinenessen und das Abendessen hatte auf uns die Wirkung, dass wir uns nach Alternativen umgesehen haben... Ich konnte mich hier nicht gut ernähren, da ich eine Fructoseintolleranz habe und das Angebot an Alternativen sehr eingeschränkt war.

Die Zimmer sind schön und geräumig, wenn auch etwas in die Jahre gekommen. Fast alle Zimmer haben einen Balkon oder eine Terrasse. Herrlich...

1 Kommentar

AMEOSKommunikationRZ am 15.10.2020

Liebe Patientin08156,

vielen Dank, dass Sie sich die Zeit genommen haben, Ihre Erfahrungen im AMEOS Reha Klinikum Ratzeburg niederzuschreiben. Wir freuen uns sehr, dass Ihnen unser
Therapieangebot so gut gefallen hat. Ihr Lob ist für unsere vielen helfenden Kollegen in der Tat eine wunderbare Motivation. Umso mehr bedauern wir Ihre Kritik.

Wir können Ihnen versichern, dass unserem qualifizierten und kompetenten Ärzteteam das Wohl und die Genesung jedes einzelnen Rehabilitanden sehr am Herzen liegt. Dazu
gehört es auch, unseren Rehabilitanden eine Verlängerung der Maßnahmen zu ermöglichen. Nicht immer aber kann das gelingen – aus ganz unterschiedlichen Gründen.

Sollte Ihrerseits der Wunsch nach einer weiteren Klärung Ihrer Anmerkungen bestehen, würden wir uns freuen, wenn Sie persönlich mit uns Kontakt aufnehmen.

Für Ihre Zukunft wünschen wir Ihnen alles Gute.

Herzliche Grüße
Ihre Krankenhausleitung

Es muss noch vieles Geändert werden!!!

Frauen
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 20   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Mediz. Behandlung:
weniger gute Erfahrungzufrieden (Visite könnte besser laufen)
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden (Zur Corona Zeit alles nicht so leicht)
Pro:
Therapeuten sind in der Klinik einfach super
Kontra:
Krankheitsbild:
Endometriose
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war in der Klinik vom 8.9.20 bis 27.9.20. Aufgrund meiner Endometriose hsbe dort viel mit nehmen können. Anerfahrungen. Die Therapeuten war immer sehr bemüht und hilfsbereit. Das Putzpersonal war in Ordnung aber es hätte besser laufen können . Was ich sehr bemängeln muss ist das eintönige Essen. Da ich kein Schweinefleisch Esse war dort sehr wenig an Wurst Morgens/Abends Geboten. Auch Mittags immer Reis und Kartoffeln. Ganz davon abgesehen mit der Nachspeise Quark mit Beeren oder Kirschen. Sehr langweilig und nicht würcklich lecker. Am Essen könnte man mehr draus machen. Und bemängeln muss mich die Sicherheit. Von wegen 23 Uhr schließen die Türen. Man kann jeder Zeit rein und raus gehen. Da müsste viel mehr drauf geachtet werden. Ich war zu Corona Zeit da. Es ist schon sehr anstrengend alles mit der Maske zu machen. Ansonsten ist es eine tolle Klinik. Zimmer sind in Ordnung nur was jetzt nach und nach kommt .Ein Fernseher auf Zimmer Ansonsten bringt. Der Techniker ein mini Tv das ist echt ein wenig Steinzeit!!!

Nie wieder

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Welche Beratung?)
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Empfangsdame sehr freundlich zu jeder Zeit
Kontra:
Beschwerden wie Schmerzen werden nicht ernst genommen
Krankheitsbild:
Psychosomatik
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Hauptsache viele Bereiche werden abgedeckt, aber keines richtig! In dieser Klinik wird mit zweierlei Maß gemessen, besonders die Psychosomatik ist die reinste Katastrophe. Die Patienten bekommen keine richtige Therapie, Schmerzen werden heruntergespielt bzw. gar nicht beachtet und behandelt. Physiotherapie, Yoga, Walking etc. wird zwar angeboten aber nicht für diesen Bereich. Das könne man dann ja alleine zu Hause machen. Für diese Erkenntnis habe ich keine Reha beantragt. Nur Gruppentherapie, so können möglichst viele Patienten abgedeckt werden, aber auf den einzelnen wird nicht eingegangen. Beschwert man sich bei seinem Therapeuten über Missstände, wird erstmal argumentiert, dass es Personalmangel, Corona etc. gibt, aber sobal die Argumente ausgehen wird einem gesagt, man könne auch abbrechen bzw man wird dargestellt, als würde man dort alles ablehnen. Da ist dann wieder der Patient, der angeblich nicht die richtige Einstellung zu allem hat.

Eine empfehlenswerte Klinik

Onkologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Besonderen Dank an die Damen der Rezeption)
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Gute Therapien und nette Leute
Kontra:
Wenig Freizeitangebote an Kursen, usw.
Krankheitsbild:
Brustkrebs
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Der Aufenthalt hat meinen Erwartungen voll entsprochen.
Bin nach meiner Brustkrebstherapie wieder fit geworden.
Das gesamte Personal nebst Ärzten und Therapeuten ist einfach klasse.
Auch das Essen war lecker. Würde jederzeit dort eine Reha wiederholen.

Leider nicht empfehlenswert

Onkologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden (da Reha-Hauptziel (Minderung der PNP-Schmerzen) nicht errecht wurde)
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungzufrieden (Aufnahme- und Abschlussgespräch sehr gut, aber Visite bei Gynäkologin nicht zufriedenstellend)
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Therapiepläne nicht individuell auf die Bedürfnisse des Einzelnen zugeschnitten)
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
in unmittelbarer Nähe viel Wald und mehrere Seen, sehr viele ambitionierte Mitarbeiter
Kontra:
Mittagessen nur convenience, Kartoffeln und Reis kamen nicht mal in die Nähe von Salz, zu wenig Fachkräfte und dadurch zu wenig Therapien
Krankheitsbild:
Polyneuropathie nach Chemo aufgrund Pankreaskarzinom
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Der größte Pluspunkt der Klinik ist die Lage direkt am Wald und in der Nähe mehrerer Seen.
Die Klinik selbst ist in die Jahre gekommen, aber die Zimmer sind ausreichend groß und mit dem, was man braucht ausgestattet. Mein Zimmer hatte einen Balkon und war ruhig gelegen. Da ich mit Hund angereist bin, wäre es praktisch, wenn auch Handfeger/Kehrblech und Besen zum Standart gehören würden. Nach einigem Bitten wurden mir dann Handfeger und Kehrblech zur Verfügung gestellt.
Mein Zimmer wurde stets sehr ordentlich gereinigt. Handtuch- und Bettwäschewechsel erfolgten reibungslos. Alle Reinigungskräfte, die mir begegneten waren stets sehr freundlich. Ebenfalls sehr postiv aufgefallen sind die Rezeptionsmitarbeiter in der Schmilauer Str. 108. Sie waren alle sehr hilfsbereit und freundlich.
Sehr zufrieden war ich auch mit dem zuständigen Assistenzarzt beim Aufnahme- und Abschlußgespräch, der Ergotherapeutin und den Physiotherapeuten (mit einer Ausnahme - diese Dame war unfreundlich, nicht hilfsbereit, empathielos und ihr Ton war eher für einen Exerzierplatz geeignet).

Negativ in Erinnerung blieben:
- fehlende Therapien aufgrund Fachkräftemangel
- stattgefundene Therapien oft nicht passend zum Krankheitsbild
- 4 Minuten-Visite nach 30 minütiger Verspätung (bekam keine Gelegenheit nach Alternativen zum Wegfall des Gallileo und des Hydrojets zu fragen)
- Nutzung des Schwimmbades nicht möglich, da stets von Müttern mit Kindern belegt
- keine Angebote zur Freizeitgestaltung (lediglich mittwoch begleite eine Sängerin sich auf der Gitarre, sang aber nur "alten" Schlager)
- es wurden auch keine Flyer für Sehenswürdigkeiten, Events, Veranstaltungen oder Fahrradverleih in der Umgebung ausgelegt
- unfreundlich Service-Cheffin, besonders, wenn sie nach fehlendem Filterkaffee gefragt wurde
- Wegnahme der Sitzmöglichkeiten im Raucherpavillion trotz Einhaltung des nötigen Abstands und des selbst Ausfegens

Ziel verfehlt

Psychosomatik
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungunzufrieden
Mediz. Behandlung:
keine gute Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
essen gut
Kontra:
weder gesehen noch gut begleitet
Krankheitsbild:
Erschöpfungssyndrom durch pflege angehöriger mit demenz
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

- ich bin tochter einer patientin und ihres ehepartners (begleitender angehöriger mit demenz)
- ich beschreibe hier meinen kurzen eindruck beim bringen und die erfahrungen, die mir geschildert wurden
- berichte meiner eltern waren besorgniserregend bis erschüttrend
- es gab sogar die überlegung abzubrechen
- die betreuung der zu pflegenden begleitperson,konnte dem gefühl des demenzkranken angehörigen(meines vaters)völlig ausgeliefert und hilflos zu sein, keinen halt entgegensetzen, ständig wechselndes personal,z.t. übergriffiges verhalten
- nschts geisterte eine frau in sein türoffenes zimmer, saß auf seinem bett und weinte, als mein vater erwachte....sehr befremdlich
- wenn ein klinikum damit wirbt, zu pflgende angehörige mit unterzubringen und professionell, den krankheitsbildern entsprechend zu betreuen und zu pflegen,sollte da mehr möglich sein
- und wenn das ganze so knapp kalkuliert ist oder sein muss,dass es aus diesem grunde nicht besser geht,sollte man es vieleicht nicht anbieten
- die kur für meine mutter, die eigentliche patientin,hat nur wenig an besserung des zustandes gebracht
- viel zu viele termine, z.t. sinnfrei und nicht das, was gebraucht wurde...oder diese termine vielen des öfteren aus
- wir haben ein jahr lang anträge und widersprüche geschrieben,damit die eltern endlich diese möglichkeit nutzen können, doch leider hat dies im Ameosklinikum nicht funktioniert
- für den demnzkranken vater, hat es sogar noch
im nachhinein große verunsicherung gebracht
- ich weiß, dass nicht jeder patient und jede klinik gleich sind, dennoch ist mir wichtig zu schreiben, damit interessenten genau prüfen, wo sie diese oft lang ersehnte Zeit verbringen (die auch mit einem nicht unerheblichen eigenanteil bedacht ist)
- bon cance

Sehr empfehlenswerte Reha Klinik

Lungenheilkunde
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden (letzter Tag war etwas chaotisch)
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden (zimmerausstattung hatte den Charme der 60iger Jahre, Fernseher muss gemietet werden)
Pro:
Therapeuten waren sehr um einen bemüht
Kontra:
Für jede Kleinigkeit muss es eine Verordnung geben
Krankheitsbild:
COPD Gold 4
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Eine sehr schön gelegene Reha Klinik. Therapeuten, Ärzte und das Service Personal sind sehr nett und hilfsbereit. Essen und Anwendungen waren sehr gut, sportliche Anwendungen sehr anstrengend, war okay. War ja kein Urlaub. Die gemischten Krankheitsbilder fand ich sehr angenehm, nicht nur Schnaufis. Aufgrund von Corona konnten einige Anwendungen nicht stattfinden, das ist halt Schicksal. Ich kann diese Reha Klinik nur empfehlen.

TOP, TOP, TOP !!!

Geriatrie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
ALLES
Kontra:
Krankheitsbild:
Wirbeilbrüche mit stärksten Schmerzen
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Sehr freundliches, sehr kompetentes, sehr bemühtes Personal, gute Anwendungsfreaquenz, sehr sehr gutes Entlassungsmanagement- kannte dies nur aus der Zeitung - bei anderen Kliniken gab es überhaupt kein Entlassungsmanagement trotz gesetzliche Regelung und Notwendigkeit! Sehr freundlicher, offener Umgang mit Angehörigen ! Bin nach vielen schlechten Erfahrungen mit anderen Kliniken sehr positiv überrascht worden! Nochmals vielen, vielen Dank! Grüsse aus Lübeck an das tolle Reha Team!

Nie wieder diese klinik

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 19   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden (Therapeuten machen halt ihren Job)
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungunzufrieden (Welche Beratung ??? Ähhh ?)
Mediz. Behandlung:
keine gute Erfahrungunzufrieden (Außer bei der Ankunft gab es keinen Arzt zu sehen ???)
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungunzufrieden (Bei Verlängerung müssen viele ihre Zimmer verlassen)
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Mittag in Buffet form
Kontra:
Essen sehr eintönig , Klinik Motto = Geld verdienen
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

NIE wieder Ameos Klinik Ratzeburg !

Mein Urostoma

Urologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
schnelle Unterweisung beim Urostoma
Kontra:
Krankheitsbild:
Urostoma
Erfahrungsbericht:

Ich war vom 20.01.-10.02.2020 in der Reha um den Umgang mit meinem Urostoma zu erlernen. Die beiden Schwestern die für die Stomaversorgung verantwortlich waren, haben mir in kürzester Zeit die Grundbegriffe, Handhabung bei-gebracht, so dass ich schon nach gut einer Woche den täglichen Wechsel des Urostomas alleine machen konnte. Dafür möchte ich mich bei den beiden Schwestern recht herzlich bedanken.
Aber auch die anderen Pflegekräfte,
Physiotherapeuten,Vortragende, Ärzte waren spitze.
Die Verpflegung in Buffetform war super, beim Frühstück gab es verschiedene Sorten Brötchen, Brot, Wurst, Käse,
es wäre einfach Zuviel alles hier aufzuzählen. Mittags gab es 3 verschiedene Gerichte, incl. Vegan.
Aber wie überall gab es Leute die mit dem Essen nicht zufrieden waren, bei denen gibt es wahrscheinlich nur
Wasser und trocken Brot.
Mein Fazit: Meine Frau, die als Begleitperson mit mir in der Reha war, und ich waren in den 3 Wochen mit allem zu
frieden. Sollte ich nochmal in die Reha müssen, dann würde ich jederzeit wieder nach Ratzeburg Reha AMEOS wählen.

Gute Klinik mit schöner Lage am See

Urologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
sehr gute therapeutische Betreuung, sehr gutes Essen
Kontra:
Fernseher kostet extra, kein befestigter Parkplatz
Krankheitsbild:
Prostatektomie
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war nach der OP zur Anschlußheilbehandlung in der Reha-Klinik.
Da ich vorab auch einige negative Bewertungen gelesen hatte, war ich etwas skeptisch und gespannt, was mich erwartet.
Ich kann sagen, meine Erfahrungen sind durchweg positiv.
Man liest immer mal wieder, dass die Klinik schon etwas in die Jahre gekommen ist. Für den äußeren Anblick der Gebäude ist das teilweise sicherlich richtig, aber in den Gebäuden ist soweit alles i.O..
Ich hatte ein Zimmer im Haus 2. Das Zimmer war hell, freundlich, sauber, recht groß und mit Balkon.
Ein Fernseher gehört allerdings nicht zur Zimmerausstattung. Den kann man sich für 2€/Tag mieten. Man bekommt dafür aber nur einen kleinen TV (19“ -20“).
Ein Internetzugang per WLAN kostet für 3 Wochen 10 €. Das Netz ist schnell genug (6-7 Mbps), dass man ohne Probleme TV und Filme streamen kann. Ich habe mir deshalb den Miet-Fernseher gespart.
Nun zum wichtigsten, der medizinischen und therapeutischen Betreuung.
Die Therapeuten sind alle sehr engagiert, freundlich und kompetent. Die verschiedenen Anwendungen vom Beckenbodentraining bis zur Wassergymnastik wurden professionell angeleitet und durchgeführt. Das gleiche gilt für die Ärzte. Auch hier wird man fachlich sehr gut beraten und versorgt. Lange Wartezeiten wie man es von "draußen" kennt, gab es hier nicht.
Die Mitarbeiter egal in welchen Bereichen (Empfang, Zimmerservice, Küche usw.) waren immer höfflich und freundlich.
Insgesamt hat mir die Reha sehr gutgetan und ich kann die Klinik auf Grund meiner Erfahrungen weiterempfehlen.

Bringt keine Angehörigen mit

Frauen
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 20   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Nichts
Kontra:
Alles
Krankheitsbild:
Brustkrebs
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Nach meiner Brustkrebserkrankung hat man mir diese Klinik wärmstens empfohlen.
Da ich eine an Demenz erkrankte Mutter habe, die noch Zuhause wohnt, war es klar ich muss sie mitnehmen..
War auch möglich, im Angehörigenbereich auf dem Gelände der Ameosklinik.
Alles zu schön um wahr zu sein.
Ich habe wirklich viel Hoffnung in diese Anschlussheilbehandlung gesteckt.
Ich rede hier vom Wohnbereich auf welchem meine Mutter untergebracht war.
Die ersten 5 Tage war meine Mutter jede Nacht stark eingefasst.
Sie ist Kontinent,wenn man denn mit ihr zur Toilette geht.
Nach Aussage der Pflegekraft,tat man dies auch in der Nacht,aber trotzdem nässte sie ins Bett.
Für mich nicht erklärbar,aber gut fremde Umgebung... ich habe es dann so hingenommen.
Am Wochenende bin i h mit ihr an die Ostsee und gegen Ende des Ausflugs bemerkte ich ei Riesenhorn am Hinterkopf.
Zurück in der Klinik konnte Niemand dazu Stellung nehmen... zudem sah man an der Wunde Schorf. Wer hat also das Blut weggewischt.??
Sie kam dann zur Beobachtung ins Krankenhaus, dort wurde eine CT gemacht, aber ein Glück nicht sichtbare Verletzungen im Gehirn.
Sie blieb für 24 Std. zur Beobachtung. Dies wiederholte sich noch 2x.
Mir viel auf das meine Mutter schlecht Luft bekommt.Infekt? Nein... wurde mir gesagt ihre Mutter ist Gesund.
Wir sind eine knappe Woche vor Beendigung der Reha abgefahrenen...ich hatte Angst sie bricht sich noch den Oberschenkelhals oder die Hüfte. Mein behandelnder Arzt erkannte meine Not und ließ mich gehen. Nun ist meine Mutter mit Lungenentzündung im Krankenhaus...es hätte alles nicht so schlimm werden müssen..hätte das Pflegepersonal reagiert. Ich bin selbst Krankenschwester und es ist für mich unverständlich wie man so mit Menschen umgeht. Am besten fand ich das ab 19.30 keine Pfleger mehr auf der Station war. Abhauen konnte ja niemand...die Türen ließen sich nur mit Transponder öffnen. Ich bin noch immer schockiert und muss sagen NICHT ZU EMPFEHLEN

1 Kommentar

DickesElfchen123 am 21.02.2020

Ich bin froh, daß Du es durchgezogen hast und abgereist bist.
Ich hätte es auch machen sollen, dann wäre ich heute nicht verwitwet. Sicherlich war mein Ehemann schon erkrankt, sonst wäre er auch kein Pflegefall gewesen. Letzendlich ist er an den Folgen eines Oberschenkelhalsbruchs verstorben, den er sich in der Ameos Klinik zugezogen hat.
Noch heute mach ich mir Vorwürfe, ihn mit in diese Klinik geschleppt zu haben und nicht sofort auf dem Absatz kehrt gemacht habe.
In der Zeit meines Aufenthaltes sind mehrere Angehörige in die Klinik gekommen und auch ein Angehöriger nach seiner Einlieferung ins DRK Krankenhaus verstorben.
Der Clou bei mir war, als ich vor der Abreise von der Psychologin gefraagt wurde, na, was nehmen Sie denn schönes aus der Klinik mit nach Hause. Einen schwer verletzten Ehmann und Nerven, die nun endgültig am Boden waren. Und die Dame wußte vom Sturz meines Mannes. Wie unsensibel können Menschen sein?

unerwartet positiv

Urologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (sehr empfehlenswert)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (sachkundig und kompetent)
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (einfühlsam)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (wie am Schnürchen)
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden (könnte an der einen oder anderen Stelle aufgemöbelt werden)
Pro:
Freundlichkeit und Aufmerksamtkeit
Kontra:
Einrichtung etwas betagt
Krankheitsbild:
Prostata
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Nach überstandener OP wurde mir eine Reha empfohlen und auch bewilligt. Ich kam zur AMEOS nach Ratzeburg. Mein erster Eindruck war der, dass diese Einrichtung schon etwas betagt war. Nichts desto trotz begann ich die Reha ohne Vorbehalte und wurde in jeder Hinsicht positiv überrascht: Vom Zimmer über die div. Einrichtungen war alles für mich i.O., nicht überragend, aber ok. Besonders hervorzuheben sind
- die Therapeuten, alle samt erstklassig!
- die Psychologen, hier gilt das gleiche
- die Ärzte, top
- das Küchenpersonal, aufmerksam
- die Verpflegung: überraschen gut, nicht zu vergleichen mit dem üblichen Standardkrankenhausessen
- die Schwestern, sehr hilfsbereit
- das Putzpersonal, eifrig

Insgesamt - und das gilt für das gesamte Personal - waren alle überaus freundlich, hilfsbereit und zuvorkommend. Ich hätte es kaum besser erwarten können! Danke an alle!

Rehabilitation ,wie ich sie mir gewünscht habe.

Onkologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Bemerkenswerte Fürsorge
Kontra:
Freizeitprogramm
Krankheitsbild:
Rektumkarzinom
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Eine bemerkenswerte Freundlichkeit der Belegschaft wirkt auf einen von Beginn an ein. Beginnend mit der Rezeption, deren Damen immer mit guter Laune als auch Witz dem hilfbedürftigem Patienten weiterhelfen, wie auch den Ärzten und Therapeuten, die durch ihre unkomplizierte Vorgehensweise dem ratlosem Rehabilitaten an die Hand nehmen und durch die Maßnahmen begleiten.
Erstaunlich hier, wie es Oberarzt Hansen durch sein schauspielerisches Talent; seiner Überzeugungskraft sowie der Untermalung von Fakten gelingt,einen eingefleischten,gernrauchenden Sturkopf in seinem Nichtraucherkurs eben von diesem zu überzeugen.
Das Haus selbst ist mit allem ausgestattet,was man sich im allgemeinen bei diesen Einrichtungen vorstellt. Eingebettet ist der weitläufige Komplex in die wunderschöne Seenlandschaft Ratzeburgs. Die Stadt selbst ist fußläufig sowie mit dem Bus erreichbar. Dem Patienten steht es frei auch außerhalb der Therapiezeiten Schwimm-und Sporthalle sowie Ergotheraphieräume zu nutzen.
Im angrenzenden Seniorenheim gibt es zudem Möglichkeiten zum Einkauf sowie ein Restaurant /Café. Die Verpflegung im Klinikum selbst empfinde ich aber als hervorragend,so dass ich für mein Ziel der Gewichtsreduktion schon Engagement zeigen muss.
Im Ganzen kann ich mich nur lobend äußern. Ich habe gerne einer Verlängerung zugestimmt,da ich meine Ziele (körperliche Konstitution) erreichen konnte.
Ich danke den Menschen hier dafür,das man nie das Gefühl hatte, man sei nur Patient xy.

sehr schöne Zeit in der Ameos Klinik Ratzeburg

Frauen
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Yoga, Fußreflexmassage
Kontra:
Abendessen, altes Gebäude
Krankheitsbild:
Endometriose
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Die Klinik liegt mitten in der Natur am See und nicht weit weg von der schönen Innenstadt (ca. 30-40 Min. zu Fuß)

Die Therapeuten sind alle sehr nett und haben viel Fachwissen.

Das Essen ist hervorragend.

Die Anwendungen sind sehr hilfreich.
Besonders gut sind Yoga, Fußreflexmassage, Klangschalentherapie, Wassergymnastik und die psychologische Unterstützung.
Man kann sich dort auch Fachbüher ausleihen.

Die Mitpatienten haben im Speisesaal einen eigenen Tisch was den Gesprächsaustausch viel leichter macht.

Walkingstöcke muss man selbst mitbringen, ebenso Kleingeld für Automaten (Kaffee und Waschen) sowie einen Föhn. Ich würde auch Handtücher von zu Hause mitbringen.

In der nahegelegenen Farchauer Mühle (Restaurant und Cafe) sollte nach den 3 Wochen jeder mal gewesen sein.

In der Stadt gibt es auch ein schönes Kino.

Die nahe gelegenen Städte Möll und Lübeck sind sehr schön.

Wenn man im Sommer kommt gibt es ganz viele Cafes und Eisdielen am Wasser, im Winter ist die Kneipenanzahl nicht so groß.

Wie überall muss man den Ärzten ein bisschen hinterherlaufen, weil sie wenig Zeit haben.
Aber das Fachwissen ist groß.

viel Luft nach oben

Psychosomatik
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Austausch mit anderen pflegenden Angehörigen, Freundlichkeit des gesamten Personals
Kontra:
Unpersönliche und intransparente Abläufe, ABB
Krankheitsbild:
Pflegende Angehörige
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Meine Mutter war als pflegende Angehörige in der Klinik. Ihr Mann war in dem Angehörigenbegleitbereich (ABB) untergebracht.
Leider wurden unsere Erwartungen bei weitem nicht erfüllt. Meine Mutter wurde nie gründlich untersucht, Blutergebnisse nie besprochen und die Therapiepläne sind nicht auf ihre Situation ausgerichtet gewesen. Warum können für ältere Menschen die Pläne nicht so gemacht werden, dass sie Ruhephasen am Tag haben? Die häufigsten Anwendungen fielen unter den Oberbegriff Ergotherapie, wurden für die jeweilige Einheit nicht genauer definiert.
So ist meine Mutter an ein und demselben Tag 2 Mal bei ein und demselben Spaziergang, vormittags und nachmittags, eingeteilt gewesen. Macht das Sinn? Sie hätte dringend Entspannung gebraucht, das fand 1 Mal statt. Auch in Bezug auf ihre Situation als pflegende Angehörige eines an Alzheimer erkrankten Mannes fühlte sie sich nicht gut begleitet. Sie erhielt keine Informationen, die sie in ihrem Alltag umsetzen könnte. Ebenso fehlten es an Hinweisen welche Unterstützung ihr zustehen und sinnvoll sein könnten. Ja, es gab verschiedene Vorträge mit allgemein gehaltenen Themen. Interessant, nur wenig hilfreich zur Bewältigung ihrer Situation.
Belastend war zudem, dass meine Mutter den Eindruck gewann, dass ihr Mann im ABB nicht gut versorgt wurde. Hörgeräte hatte er grundsätzlich nicht in den Ohren. Bei Nachfragen wurde uns mitgeteilt, dass er sie wieder herausnehmen würde. Eine glatte Lüge, da die Geräte noch mit geöffneten Batteriefächern vorlagen. Dazu wäre er gar nicht in der Lage. Ebenso ließ die Prothesenpflege mehr als zu wünschen übrig. Insgesamt sind sowohl Pflege als auch Betreuung in dem Wohnbereich völlig intransparent. Wir haben mehrfach nachgefragt und erhielten nie konkrete Antworten darüber, ob er die Beschäftigungsangebote annimmt. Welche Angebote er bekommt. Wie er sich in der Pflege verhält. Niemand fühlte sich zuständig oder machte sich die Mühe in der Dokumentation nachzulesen. Meine Mutter erhielt Antworten aus denen sie schloss, dass dort eine hohe Personalfluktuation ohne Bezugspflege vorherrscht. Am letzten Tag bekam sie den Rat, sie solle ihren Mann in ein Heim geben, da sie überfordert sei.
Das war der Grund für diese Reha.

Klinik in schöner Umgebung

Onkologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Mediz. Behandlung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Physiotherapie
Kontra:
Altersdurchschnitt
Krankheitsbild:
Mamma CA
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Die Mitarbeiter waren zum größten Teil freundlich. Das Konzept der Klinik ist nicht schlecht, wird aber nicht in allen Bereichen umgesetzt. Die Klinik wirbt in ihrem Prospekt mit therapeutischem Segeln, es gibt aber viel zu viele interessierte Patienten, so dass ich diese Therapie trotz mehrmaliger Nachfrage nicht erhielt. Genauso wurde der "Schminkkurs" beworben, selbiger fand aber während meines Aufenthaltes nicht statt. Ich war im ersten Stock im Haus 1 untergebracht. Vom ersten Tag an lag eine abgeschraubte Sockelleiste auf dem Flur. Trotz mehrfacher Beschwerde bei der Rezeption hat es bis zu meinem vorletzten Tag gedauert bis die Sockelleiste weggeräumt wurde (anschrauben war zuviel verlangt).

Renovierungsstau

Urologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Mediz. Behandlung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Personal sehr freundlich und sachkundig
Kontra:
sehr ungepflegtes Erscheinungsbild der Anlage
Krankheitsbild:
Blasenkrebs (Stoma, künstliche Harnableitung)
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Eine straff organisierte Anmeldung, Zimmer in Haus 2 geräumig, WLAN nur teilweise gut (10 Euro), kleines TV-Gerät 2 Euro/Tag, Therapie-Programm steigert sich deutlich von 1. zu 2. Woche, Termine werden exakt abgewickelt, Verpflegung reichhaltig und abwechslungsreich, Würzung sehr zurückhaltend - auf die Dauer etwas langweilig. Der Bereich Mutter-Kind ist oft sehr laut im Speisesaal. Muckibude mit alten Geräten, teilweise 3 Wochen defekt, Chipkarten Bedienung überfordert viele Senioren, ausreichend "offene" Trainingszeiten. Die allgemeine Reinigung der Toiletten ist nicht ausreichend. Haupt-WC im Empfangsbereich schrittweise 2 Wochen defekt. Mülleimer im Außenbereich quellen oft über, Treppenhaus in Haus 2 über 2 Wochen sehr schmutzig. Allgemein macht diese Anlage einen ungepflegten Eindruck. Während 3 Wochen wurde nur 1x ein Gärtner gesehen. Haus 2 zur See/Waldseite mit kaputtem Beton aus den 70ern ist traurig. Die Umgebung ist herrlich, Natur direkt vor der Tür, Waldspaziergänge oder rund um die Seen oder Pausen in Ratzeburg sind zu empfehlen. Segelausflug im Programm, 2 Stunden auf dem Ratzeburger See mit Verpflegung, mitsegeln auf Kutter.

Mir geht es wieder gut. Vielen Dank allen Mitarbeitern.

Urologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden (keine Cafeteria mit Kuchen , Eis etc. direkt im Haupthaus)
Pro:
Top Ärzte, Therapeuten, abwechslungs und reichhaltiges Speisenangebot
Kontra:
Lärmbelästigung durch die Kinder im Speisesaal
Krankheitsbild:
Prostatakrebs
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

gute ruhige Lage, nette Mitarbeiter, für eine Klinik
ausserordentlich gute Küche,
kostenloses Mineralwasser.
die Zimmer sind leider sehr hellhörig.

Ärzte, die zuhören und auf den Patienten bestens eingehen, mit viel Verständnis und Rat.

Besonders sei das Engagement der Diätküche zu erwähnen, dessen MA mit viel Erfahrung und Wissen
den Patienten hilfsbereit zur Seite stehen. Danke.
Nach mehr als 3 Rehamaßnahmen in verschiedenen Orten Deutschlands und mit unterschiedlichen Krankheitsbilder war diese hier die BESTE.

1 Kommentar

Tony71 am 31.01.2020

Ich war auch in dieser Klinik und war mit meinem Kind zusammen dort,ausser an den Wochenenden sind die Kinder immer erst bei dem Abendessen mit im Speisesaal gewesen und da muss man eben damit rechnen das die Kinder auch Mal lauter sind sie wollen sich ja schließlich auch ihren Müttern mitteilen was sie den ganzen Tag in der Betreuung erlebt haben.Ich denke da man bei den anderen Mahlzeiten seine Ruhe hat kann man das schon ertragen.

Eine aufbauende, nachhaltige Zeit

Frauen
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Freundliche Mitarbeiter, viel Fachwissen über Endometriose
Kontra:
Krankheitsbild:
Endometriose
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war im Herbst 2017 zur Reha in der Klinik und habe mich mit meinem Krankheitsbild Endometriose sehr gut aufgehoben gefühlt.
Es war eine Offenbarung, dass die Mitarbeiter*innen so viel über die Erkrankung wussten und man nicht (wie sonst üblich) alles wieder von vorne erklären musste. Es tat unglaublich gut, so ernst genommen zu werden! Vielen Dank dafür an alle Therapeuten der verschiedenen Bereiche!

Das Konzept aus Einzel- und speziellen Gruppenangeboten für Endometriosepatientinnen war für mich sehr stimmig und hilfreich. Toll war auch, dass es einen separaten Tisch im Speisesaal gibt und dass auf individuelle Ernährungsbesonderheiten gut eingegangen wird.

Ich habe viele Anregungen für meinen Alltag mitgenommen und zehre noch heute von der Zeit in Ratzeburg!

Pluspunkt Physiotherapie, Rest nicht optimal

Nephrologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungzufrieden
Mediz. Behandlung:
keine gute Erfahrungzufrieden (Assistenzärzte freundlich und engagiert)
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden (Terminplanung im Haus etc. suboptimal)
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden (Haus 1 sehr hellhörig)
Pro:
Arbeit der Physio-/ Sporttherapeuten
Kontra:
Kostendruck, mäßiges Essen, hellhörige Zimmer
Krankheitsbild:
nephrolog. Erkrankung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Leider bekommt man in dieser Reha-Klinik einen(echten oder künstlichen als Folge eines profitorientierten Klinikbetreiber-Konzerns im Hintergrund?) Kostendruck zu spüren:

Unterdurchschnittliches Essen, das den Ansprüchen der eigenen Ernährungsberatung nie und nimmer entspricht, eine zu dünne Personaldecke z. B. bei den Sport- und Physiotherapeuten (die trotz der Bedingungen eine sehr gute und motivierende Arbeit leisten), teilweise zu große Gruppen in zu kleinen Räumen, Sparen bei nötigen Medikamenten, unbegründet wieder gestrichene Termine für Einzel-Krankengymnastik etc. pp.

Zudem ist zumindest Haus 1 (in dem großen und anfangs sehr unübersichtlichen) Gebäudekomplex sehr hellhörig und tagsüber teils extrem lärmig. Die Einrichtung der (Einzel-)Zimmer ist eher spartanisch mit Jugendherbergscharme und weder hinsichtlich Bett noch Sitzmöglichkeiten zum entspannenden Daueraufenthalt geeignet.

Es gibt aber auch Pluspunkte neben der guten Arbeit des Physio-Teams und der Gelegenheit, die "Muckibude" zu nutzen, wenn sie nicht für die häufigen Gruppenanwendungen gesperrt ist:

Mineralwasser jederzeit für jedermann, ein grünes Klinikgelände mit vielen "Inseln" zum Zurückziehen und Entspannen, einen kleinen Supermarkt im Gebäudekomplex und für diejenigen, die gesundheitlich nicht allzu eingeschränkt und wieder gut zu Fuß sind eine schöne Umgebung für Erholung und Spaziergänge (Küchensee, Schaalseekanal, Wald...). Jüngere Ärzte, mit denen ich zu tun hatte, habe ich als freundlich und engagiert erlebt. Es war möglich, den Therapieplan mitzugestalten und zu ändern. Und für alle, die das bescheidene Klinik-Essen nicht mehr sehen können empfiehlt sich in fußläufiger Nähe die "Farchauer Mühle" als gute, preiswerte Alternative.

WLAN kostete für 3 Wochen 10 EURO. Fernseher auf dem Zimmer muss man mieten - ich habe verzichtet.

Fazit: Müsste ich nochmal zur Reha, würde ich nicht pauschal "Nein" zur AMEOS Reha-Klinik Ratzeburg sagen, mich aber vorher nach Alternativen erkundigen!

1 Kommentar

AMEOSKommunikationRZ am 29.07.2019

Ich freue mich sehr über konstruktive Kritik und möchte Sie darüber informieren, dass die Erneuerung von Mobiliar und die Neugestaltung von Zimmern bereits schrittweise durchgeführt wird. Unsere qualitätssichernden und -steigernden Maßnahmen umfassen weitere von Ihnen benannte Bereiche. Vielen Dank, dass Sie auch die positiven Aspekte hervorgehoben haben: Ihr Lob habe ich umgehend an unser engagiertes Physiotherapeuten-Team weitergeleitet.

Stephan Freitag
Krankenhausdirektor
AMEOS Reha Klinikum Ratzeburg

Einmal und nie wieder

Frauen
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungzufrieden
Mediz. Behandlung:
keine gute Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Bereich Ergotherapie, Arbeitsplatz- und Sozialberatung, Verpflegung, tolles Reinigungspersonal, Segeltour
Kontra:
Bereich Physiotherapie, Miete für Fernsehgerät, hellhörige Zimmer, "Segeltherapie" ist eine Mogelpackung
Krankheitsbild:
Endometriose
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Ich habe im AMEOS Reha Klinikum Ratzeburg einmal mehr erfahren dürfen, dass "Papier geduldig ist". Im Heftchen von AMEOS zur Endometriose heißt es u.a.:

"Rehabilitation in Vertrauen und Geborgenheit" - "Endlich werde ich ernstgenommen!" - "Sie stehen im Mittelpunkt" - "... ganzheitliche medizinische Betreuung." - "Wir stabilisieren Sie körperlich und seelisch......., unterstützen Sie bei der Schmerzbewältigung und bei der Krankheitsbewältigung...."

Also ich musste leider erfahren, dass diese Sätze zum Teil nur Floskeln sind.

In der 1. Woche der Reha habe ich mich zu Tode gelangweilt. Ich hatte kaum die erhofften Einzel-Behandlungen und das Wochenende, bis auf 1 Stunde "Kreativwerkstatt", komplett frei. Schon in der 1. Woche fiel mir auf, dass die Klinik versucht, sehr viel über Gruppentermine abzudecken. Die Gruppen sind durchmischt, d.h. die Patienten haben unterschiedliche Diagnosen. Es ist deshalb oft schwierig, Anschluss zu finden.
Im Gegensatz zu den ganzen Gruppenangeboten hatte ich in der 1. Woche nur 3 Einzel-Behandlungen.

Da ich erst kurz vor Antritt der Reha operiert wurde, habe ich sehr viele Therapien in der Klinik nicht bekommen. Was ich dabei unmöglich finde, ist, dass mich keiner der Mitarbeiter bei AMEOS darauf aufmerksam gemacht hat. Dann wäre ich wahrscheinlich erst 2 Wochen später angereist. Also unbedingt VORHER erkundigen, was an Therapien überhaupt möglich ist!

In der 2. Woche hatte ich zwar deutlich mehr Einzel-Behandlungen in meinem Therapieplan stehen, davon wurden mir aber mehrere Physiotherapien ERSATZLOS wegen Krankheit gestrichen. Das war sehr misslich, da gerade diese Therapien für mich extrem wichtig in der Reha waren!

Leider wurde von ärztlicher Seite aus, nicht genügend auf meine Ängste, Nöte und Sorgen eingegangen. Von "Wohlfühlfaktor" und "Sich-Ernst-Genommen-Und-Gut-Aufgehoben-Und-Betreut-Fühlen" spürte ich nichts! Ich habe mich letztendlich leider dazu entscheiden müssen, die Reha abzubrechen.

1 Kommentar

AMEOSKommunikationRZ am 29.07.2019

Vielen Dank für Ihre ausführliche Schilderung. Wir bedauern sehr, dass Sie die Rehabilitationsmaßnahme abgebrochen haben. Ihre Rückmeldung nehmen wir zum Anlass, den genannten Kritikpunkten im Rahmen unseres Qualitätsmanagements gewissenhaft nachzugehen. Wir bitten um Verständnis, dass wir an dieser Stelle aufgrund des Datenschutzes/der ärztlichen Schweigepflicht nicht konkret auf Details eingehen können.
Das Team des AMEOS Reha Klinikums Ratzeburg

Die Klinik empfehle ich weiter

Onkologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Sehr gute Behandlung
Kontra:
Krankheitsbild:
Gebärmutter/ Eierstöcke Entfernung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war ca fünf Wochen in der Onkologie.
Die Ärzte , sowie die Therapeuten haben mir sehr gut geholfen.
Ich hatte seit einem Jahr Unterleibschmerzen
da ich an Verwachsungen leide.
Seit drei Wochen bin ich schmerzfrei.
Ich kann diese Klinik weiterempfehlen.
Leider musste ich während der Reha in einem Akutkrankenhaus.
Anschließend wurde ich diesbezüglich hervorragend weiter behandelt.

Unerträglich und inkompetent

Augen
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
freundeliche Mitarbeiter
Kontra:
Inkompetente Leigung
Krankheitsbild:
Pflegende Angehörige
Erfahrungsbericht:

Total Unorganisiert
Pflegende Angehörige werden behandelt, als wären sie nicht mehr ganz normal. Keine Hilfe, am Wochenende niemand da, der einem hilft. ABB total überfordert, Angehörige werden weg gesperrt, und eingesperrt, schlimm, wenn jemand noch nicht ganz dement ist und andere Kranke legen sich zu den anderen ins Bett, sortieren die Wäsche usw.Mein Mann stürzte und zog sich einen Oberschenkelhalsbruch zu. TRotz Bitte um ein Gespräch war ich 4 Tage alleine mit dem Thema, keine Hilfe , keine Unterstützung.
Nie mehr würde ich in die Klinik fahren und sie auch niemandem empfehlen.

1 Kommentar

Snoozymum am 15.01.2020

Hallo DickesElfchen
Ich fahre nächste Woche mit meiner pflegebedürftigen Mutter in die Klinik
Ich hoffe wirklich auf eine gute und adäquate Behandlung und Betreuung meiner Mutter
Ich weiß nicht was ich mache wenn es nicht so ist.
Wahrscheinlich abreisen
Ich habe mich so sehr auf Ratzeburg gefreut aber jetzt weiß ich nicht was uns erwartet

Zu empfehlen

Onkologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 16,18,19   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Personal ist Top
Kontra:
----
Krankheitsbild:
Brustkrebs
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich bin weiblich,46 Jahre alt und nun schon zum dritten Mal in dieser Klinik.
Dreimal an Krebs erkrankt,bin ich nun seit 1,5 Jahre gesund.JEAY!!!!
Die Ameos Klinik in Ratzeburg bietet für jedes Alter gute Therapien an.
Man kann selber mitbestimmen was man machen möchte oder nicht möchte.
Von 25 Watt bis hin zu 75 Watt und mehr, gibt es verschiedenen Sportgruppen.

Das Personal ,vom Oberarzt bis zum Servicepersonal ist sehr freundlich und zuvorkommend!!!!!!
Die Wünsche die man hat, werden einem versucht so schnell wie möglich zu erfüllen.

Die Klinik liegt direkt am Wald und am See und ist für Naturfreunde und Menschen die Ruhe brauchen, perfekt gelegen.

Die Einzelzimmer sind hell und freundlich,haben Balkon und sind geräumig.

Das Haus selber ist etwas in die Jahre gekommen und braucht hier und da eine Verschönerung oder Renovierung,daran wird aber fleißig gearbeitet.

Das Essen ist OK.
Ich war jedes Mal vier Wochen im Haus und bin satt geworden.:-)
Sicherlich kann man hier kein Restaurant-Essen erwarten und muss auch mal Abstriche machen.
Meckern kann ich aber nicht über das Essen.

Danke sage ich an Frau Dr.Knauth(tollste Gynokologin ever! ;-)) und Frau von Aufsess(tollste Psychologin ever!;-)), die mich hier die drei Aufenthalte begleitet haben,mir Mut gemacht haben und sich so liebevoll gekümmert haben.

Resume`: tolle Klinik ,mit tollem Personal.
Absolut weiter zu empfehlen!!
Ich bin jedes Mal traurig nach Hause zu fahren.

Wohlfühlen und gesund werden

Frauen
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Brustkrebs
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Es hat mir sehr gut gefallen. Das Konzept Anleitung zur Selbsthilfe und Vermittlung von Spaß und Freude an Bewegung und allen anderen umfassenden Angeboten war das Richtige für mich.
Alle sind freundlich und haben Zeit für Sorgen und Nöte.
Es ist sauber und das Essen schmeckt sehr gut.
Man wird mit Terminen rundum versorgt, aber es ist auch genug Zeit für den eigenen Spaziergang im Wald und um den See herum oder für ein Nickerchen.
Im Frühling einfach wunderbar!
Die Reha-Angebote werden sehr gut erklärt und wenn Jemand etwas unbedingt machen möchte oder etwas garnicht mag, dann kann man das besprechen und ggf. ändern.

Sehr empfehlenswert!!!

Onkologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Alles in allem top!)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Sauber, nett, freundlich!
Kontra:
Am Wochenende geht nichts in Rstzeburg, tote Hose
Krankheitsbild:
Mantel Zell Lyphom Läukämisch
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Sehr freundlich und zuvorkommend aufgenommen worden. Nach einchecken gleich Arzttermin. Dann Mittagessen. Essen gute Auswahl in Buffetform, sehr schmackhaft und gute Auswahl.Die Ärzte top man hört zu und kümmert sich! Die Therapeuten auch alle gut und sehr nett. Die Zimmer sind sauber und ordentlich. Leider fällt Rstteburg am Samstag ab 13:00 ins Koma, alles dicht!

Endlich wieder aufrecht und ohne Sauerstoffschlauch gehen

Onkologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Es stimmt alles
Kontra:
Krankheitsbild:
Mamma-Ca DICS
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

erfahrene Ärzte und Schwestern sehr gut geschulte Therapeuten ; immer und überall freundlich und verständnisvoll, gut abgestimmtes Rehaprogramm; lange Wege zwischen den Therapiereäumen waren eine echte Herausforderung für mich.
Unterbringung war gut, mein e-Rollstuhl paßte mit ins Zimmer;
aufschlussreiche und interessante Vorträge von Ärzten und Therapeuten

Gute Lage der Klinik am Küchensee ich unternahm tolle Ausflüge durch die schöne Natur.

Mein Kurerfolg war sensationell!!!!!
Ich reiste als Sauerstoffpflichtige Patientin an, ohne Nasenschauch wieder ab.(Dank der guten Betreuung und Schulung und der ausgezeineten Behandlung durch OA Hansen.

Ich kann wieder aufrecht gehen, dank des tollen und engagierte Einsatzes der Praktikantin Fr.Anger !!
Ich würde die Reha-Klinik Ratzeburg jederzeit wieder wählen.
Die Küche war beispiellos, insbesonders auch vegetarische un Fischgerichte.

Zertifiziertes Endometriose Reha-Zentrum - jederzeit wieder!!!

Frauen
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (An dieser Stelle ein großes DANKESCHÖN an Frau Nieswandt vom Belegegungsmanagement!!!)
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Organisation (An-und Abreise, Anwendungspläne), Zimmer, Physiotherapie-Anwendungen
Kontra:
...fällt mir nichts ein
Krankheitsbild:
Endometriose
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Ich war im November / Dezember 2018 zur AHB für vier Wochen im AMEOS Rehaklinikum Ratzeburg.

Von Beginn an, sprich Belegungsmanagement und Anreise, über die Betreuung durch Ärzte, Physio- u. Ergotherapeuten und die anschließende Hilfestellung, als ich im Anschluss noch ein bisschen Kuddelmuddel mit dem Privaten Krankenversicherungsträger hatte lief alles sehr PROFESSIONELL und vor allen Dingen freundlich ab!

Das ist auch etwas, was ich betonen möchte: an allen Stellen wurde mir absolut freundlich und hilfsbereit begegnet.

Es war meine erste Reha und somit hatte ich auch keine konkreten Erwartungen an Ausstattung, Unterbringung bzw. Anwendungen.

Zimmer:
Tolles großes, renoviertes Zimmer mit Weitblick. WLAN Empfang auf dem Zimmer sehr gut. Tägliche Reinigung, bei Extra- bzw. Sonderwünschen wurde prompt reagiert.

Verpflegung:
Frühstück- und Abendessen in Menue-Form, Mittags drei Gerichte zur Auswahl. Bei Hinweis auf Unverträglichkeiten bzw. besondere Ernährungsformen (Vegan) wird auch hier gesondert zubereitet.
Sicherlich schmeckt es nicht wie zu Hause, aber für eine Großküche wird sich ordentlich Mühe gegeben.

Anwendungen / Ärzte / Physiotherapie:
Leider war ich aufgrund der erst kurz zuvor stattgefundenen OP noch nicht komplett "einsatzfähig" und konnte nicht alle Angebote in Anspruch nehmen, ABER die Anwendungen, die ich erhalten habe bzw. an welchen ich teilnehmen konnte, waren wirklich toll => TAUSEND DANK an dieser Stelle an das Physio-Duo Mumerey & Froh. Ich suche hier in meiner heimatlichen Großstadt immer noch nach solch "goldenen Händen", bisher leider ohne großen Erfolg.
Frau Dr. Knauth war auch außerhalb regulärer Termine ansprechbar und nahm sich trotz der engen Termindichte für mein Verständnis ausreichend Zeit.

Ergotherapie:
Halten sicherlich einige Rehabilitanden für unnütz - ich fand es TOLL, kreativ zu sein, mich abzulenken und mich während des "Schaffens" mit anderen Rehabilitanden auszutauschen. Hier viele Grüße an Frau Buckentin!!!

1 Kommentar

Judith16 am 09.02.2020

Hallo Ta.La

Ich suche nach einem Erfahrungsaustausch bezüglich "unserer" Erkrankung und einer Reha in Ratzeburg und würde mich freuen von dir zu hören!

Viele Angebote - viel eigene Verantwortung

Onkologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Funktional - nicht diagnostisch. Das ist eben so.)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Vieles klug durchdacht ... da kommt sicher noch mehr)
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden (Papier sollte in Ergo verfügbar sein. Betten zu klein.)
Pro:
Mitarbeiter und Angebot
Kontra:
Betten, teurer Fernseher
Krankheitsbild:
Tumorerkrankung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Die Klinik ist von außen ein hässlicher Plattenbau auf einem Berg. Mein Lenkrad machte bei der Ankunft autonom eine 180-Grad-Drehung.
Die zweite Chance konnte die Klinik aber dann doch nutzen.

Sie ist gut organisiert: Die Kommunikation läuft über Briefkästen, in die z.B der neueste Behandlungsplan geschmissen wird. Wasser kann man sich aus dem Lager holen, dafür sind kleine Träger in jedem Zimmer.
Die Therapeuten sind klasse und in ihrer Art sehr unterschiedlich. Für jeden was dabei. Neben dem Therapieplan steht die Muckibude, der Ergoraum und auch das Lehrbecken zur Nutzung zur Verfügung, insbesondere abends.
Apropos abends: Tango, Lesungen, Konzerte im angrenzenden Seniorenwohnsitz... irgendwas geht immer.
Fernseher muss recht teuer gemietet werden. Preiswerter ist es, WLAN zu mieten und per Laptop fernzusehen.
Das Essen ist fürchterlich gesund: Currywurst oder Bottrop-Platte sind Fehlanzeige. Es ist aber trotzdem lecker - okay manchmal erwischt man den falschen Zeitpunkt und das Gemüse ist zerkocht.
Manche finden das Essen nach der zweiten Woche langweilig.jaaaa.... aber langweilig ist eine Eigenschaft, die z.B der Chipstüte nicht zugeordnet wird.

Kommen wir zur Behandlung: Hier wird auch nicht gezaubert:
REHA-Sportangebote jeglicher Art
Vorträge, die sich IMHO lohnen
Ergo mit den üblichen Verdächtigen (flechten , malen, Ton..)
Entspannung, Psycho.....

Das Engagement der Mitarbeiter ist aber einfach klasse, die Ärzte sind erreichbar und geduldig und die Vorträge werden als Edutainment gehalten.
Das kommt Zaubern dann doch sehr nahe.

Kritik: Die Spaziermöglichkeiten sind im Prinzip schön, aber der See z.B ist für noch immobile Rehatanten nicht erreichbar. (bzw. danach die Klinik oben auf dem Berg nicht mehr).
Die Zimmer sind hellhörig und die Betten hart und sehr schmal.
Das Material in der Reha ist z.T weggeschlossen oder mies.

Die Reha hier ist ganz viel, was man selber draus macht.

Würde ich nicht als einmaliges Projekt bezeichnen.

Psychiatrie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden (Patienten werden oft ohne Aufsicht gelassen.)
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungzufrieden (sehr gut)
Mediz. Behandlung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Personal hilfsbereit,viel Freizeit u.gute Schulung.
Kontra:
Wenig Personal für Demenz Betreuung,Nachts Station teilweise nicht besetzt.
Krankheitsbild:
Demenz
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Ich zur Reha Pflegender Angehöriger von Demenz
Patienten, meine Frau Kurzzeitpflege.Unterbringung
im Plattenbau der stark an die DDR erinnert.Zimmer
sehr groß.TV muß Gemietet werden ,meiner Meinung nach zu Teuer 2 Euro pro Tag.Lange Wege,kleine offene Bereiche wenig einladend.
Auf der Kurzzeitpflege Station das Personal freundlich und Nett,sehr Hilfsbereit. Da meine Frau am 8.Tag Dehydriert ins DRK Krhs. Ratzeburg eingewiesen wurde.Vermtl.wurde nicht genügent auf Flüssigkeit aufnahme der Patientin geachtet .Darauf hin habe ich die Kur abgebrochen u.bin wieder nach Hause gefahren.Um das DRK Krhs.Ratzeburg würde ich einen großen Bogen machen.Die Behandlung sowie in diesem fall der behandelde Arzt Unmöglich war ,näher will ich mich nicht auslassen.

Ausgezeichnete Reha Klinik

Urologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Gute Ärzte und augezeichnete Physios, sehr stabiles und gutes WLAN!!!! Schöne Wandermöglichkeiten!
Kontra:
leider kein gutes Handynetz
Krankheitsbild:
Nierenresektion
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Hallo,

ich fühlte mich in allen Belangen aufgenommen und stets gut versorgt.

keine Weiterempfehlung

Geriatrie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Mediz. Behandlung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Sozialberatung
Kontra:
Betreuung
Krankheitsbild:
Hüft-OP
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Meinem Vater wurde nach einer Hüft-OP geraten, eine Reha in Ratzeburg (Geriatrie) aufzunehmen. Ich fand es gut, da er dort nicht so wie in einer anderen Reha allein auf sich gestellt sein sollte. Fehlentscheidung - Ich war entsetzt, wie allein er dort gelassen wurde! Gerade nach so einer OP ist doch eine Bewegung wichtig. In irgendeinem Flur stand ein Fahrrad, wo er allein hingehen sollte. Ansonsten einmal am Tag für 15 min ein Therapeut. Wenn unsere Familie ihn nicht jeden Tag besucht hätte, wäre er verzweifelt. Das Essen ließ ebenfalls zu wünschen übrig wie auch die gesamte Einrichtung. Nicht einmal "richtige" Servietten wurden eingedeckt, sie sahen aus wie Papierhandtücher. Das Personal erschien mir nicht kompetent. Positiv kann ich von der Sozialberatung berichten, kompetent und freundlich.
Insgesamt hatte der Aufenthalt kaum einen Nutzen.

Hervorragend

Onkologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Personal, Lage, Freizeitgestaltung
Kontra:
Fernseher müssen gemietet werden (das ist aber schon meckern auf hohem Niveau)
Krankheitsbild:
Non Hodkin Lymphom
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Hervorragendes Personal, das beginnt bei der Anmeldung und zieht sich über Ärzte, Therapeuten, Küche und nicht zu vergessen die Reinigungskräfte.

Ich habe mich stets in guten Händen gefühlt, Fragen wurden umgehend kompetent beantwortet, meine Anliegen konnten schnell geklärt werden.

Die Freizeitgestaltung wird einem hier auch sehr leicht gemacht, so kann man während der Freizeit das Fitnesscenter, die Schwimmhalle und die Sporthalle mit allem drum und dran nutzen.

Die Lage der Klinik verführt zu vielen Spaziergängen am See, man kann jedoch auch gut die Umgebung erkunden.
Auch die Orte in der Näheren Umgebung sind eine Reise Wert.
So kann man bei einem Besuch im Uhlenkolk in Mölln Tiere Hautnah erleben und zudem kostenlos.

Den besten Eisbecher gibts im Eiscafe Bäk, der Besuch dort lässt sich wunderbar mit einer kleinen Nandusafari verbinden.

Nicht nur Ratzeburg ist eine Reise wert, auch Tagesausflüge nach Hamburg und Lübeck sind empfehlenswert für eine abwechselnde Wochenendgestaltung.
Da ich mit dem Auto angereist bin (ausreichend Parkplätze sind vorhanden) war auch ein Tagesausflug nach Boltenhagen an die Ostsee kein Problem.

Abschließend sei noch erwähnt das Fernseher gemietet werden müssen und es gibt Zimmer auf denen WLAN verfügbar ist.
Der Fernseher war bei mir jedoch nur Dekoration.

Alles in allem habe ich mich in der Klinik sehr gut aufgehoben gefühltund komme in 4 Jahren garantiert wieder!

Kraft tanken im November

Onkologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Ärzte/Therapeuten-Team, Bewegungsangebot, Kreativwerkstatt, Umgebung, Kaffee,
Kontra:
Bei 80% der Damen frage ich mich, warum sie eine Reha bekommen, da es wirkt als seien sie auf einer Kegel-Ausfahrt und quasseln dementsprechend auch permanent. Als geschwächter Onkologiepatient nervig
Krankheitsbild:
Ovarialkarzinom
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war dieses Jahr das 2. Mal dort, mit ausdrücklichen Wunsch wieder dort hinzukommen. Auch wenn ich dieses Mal keinen Balkon hatte, kann man über die Zimmer nicht viel Schlechtes sagen, etwas hellhörig ggf. Die Reinigungskräfte sind nett und gründlich. Die Zimmer werden gerade neu renoviert.
Die Ärzte sind freundlich, die Therapeuten schaffen es häufig einem ein Lächeln ins Gesicht zu zaubern, auch wenn es einem nicht danach ist.
Die Psychologen machen einen Top-Job!
Seminare informativ und nicht langweilig.
Die Abendveranstaltungen waren super, besonders die Lesungen.
Die Geräte im Kraftraum animieren zur Bewegung.
Die Kreativwerkstatt und Kunsttherapie weckt alte und neue Talente und hilft abzuschalten.
Die Kantine ist gut, Kaffee schmeckt. Die Umgebung ist herrlich, Wald, See, Café, Restaurant und Ratzeburg ist ein niedliches Örtchen.
Schade, dass man sich nicht jedes Jahr dort erholen darf.

Insgesamt gut

Urologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Mediz. Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Personal i. O.
Kontra:
Raucherbereich, Zusatzkosten für TV
Krankheitsbild:
Reha nach radikaler Prostatektomie
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war dort im November 2017.
Insgesamt muss ich sagen, dass trotz des Alters
der Klinik und des katastrophalen Raucherbereiches
mein Eindruck überwiegend gut ausfiel.
Wenn nochmal notwendig, werde ich versuchen im späten Frühjahr oder im Sommer dort sein zu können.
Die Gegend ist sehr schön, aber im Spätherbst bei Schmuddelwetter recht langweilig.

es war einmal.....

Diabetes
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Mediz. Behandlung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Diabetes
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

hier empfängt einen der späte Charme der 70er Jahre, viel Stahlbeton, wenig Farbe. Von der gewohnten Kommunikation mit Telefon und Internet wird man hier fast vollständig getrennt, der Stahlbeton lässt nichts durch und WLan gibt es nur vereinzelt und wenn, dann langsam. Das mag für die ältere Generation noch akzeptabel sein, für etwas jüngere Leute ist das ein Nogo.
Das Essen ist so gut, wie es in einer Großküche halt sein kann, aber es gibt immerhin morgens Obst, manchmal selbstgebackenes Brot, alle 14 Tage Rührei, alle 3 Wochen mal eine Bockwurst und ansonsten täglich 3 Gerichte zur Auswahl. Satt wird man auf jeden Fall. Der Plastikmüll allerdings, der hier täglich produziert wird, ist auch nicht mehr zeitgemäß.
Die ärztliche Betreuung ist gut, kompetent, Termine werden eingehalten und es wird sich Zeit genommen.
Die Anwendungen gibt es wahrscheinlich in der Form seit 50 Jahren, wenig Abwechslung, kaputte Fitnessgeräte über den gesamten Rehazeitraum aber man hat immer was zu tun, es geht sicherlich schlechter.
Laut Klinikempfehlung soll man seine eigenen Medikamente für die ersten 3 Tage mitbringen, es empfehlen sich allerdings 6 Tage, da es zumindest bei mir nicht möglich war, alles ordnungsgemäß zur Verfügung zu stellen. Die Pillen werden teilweise einzeln abgezählt und die Dosierung sollte man tunlichst überprüfen (statt 150mg nur 5mg erhalten)
Die Zimmer sind ausreichend groß mit Dusche und WC, werden täglich gereinigt, was allerdings die Schimmelbildung im Bad nicht wirklich davon abhält, sich langsam in den Fugen auszubreiten, Telefon und TV müssen extra bezahlt werden.
Fazit: für Leute ab 80 ideal, für etwas jüngere empfiehlt sich die Ausschau nach Alternativen.

Sehr,sehr gute Aufnahme,Behandlung tolle Mitarbeiter überall

Urologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Alle nehmen sich die erforderliche Zeit,kein Stressgefühl)
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Inkortinenzmittel werden sofort gestellt,alle Medikamente gestellt)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Genau passend nicht zu wenig nicht zu viel...änderbar!)
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden (Alt muss nicht schlecht sein...da renoviert!)
Pro:
Sehr zuvorkommend,sauber,Super Essen,sehr flexibel,einfach Gut
Kontra:
TV Miete tgl.1,50.- kein Fön,kein Seifenspender
Krankheitsbild:
Anschlussheilbehandlung Prostata entfernt,Leistenbruch rechts
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Einige Tage vor Anreise sehr,sehr netten telefonischen Kontakt.Schon Zimmerklärung (WLAN,BALKON).Anreisetag sofort Aufnahmeuntersuchung,Koffer wurden aufs Zimmer gebracht,Essen,Hausführung.Keine Wartezeiten..keine Hektik.Alles ziemlich genau abgestimmt.Super Essen.
2.Tag:6:30Uhr Blutabnahme,Gymnastik,Einweisung in Beckenboden,Entspannung,Rauchfrei Schulung u.v.m.
3.Tag: 8.00 Frühsport,Arzt,Seminar Ernährung,Muskelentspannung und immer wieder Essen, alles was das Herz begehrt.
Und schon ist Wochenende.Meine erste Reha und bin sehr sehr positiv beeindruckt.Schöne Zimmer,geräumig,mit Bad und Dusche ,die gut funktioniert .fleißiges Personal überall und sehr freundlich.
TV für tgl,1,50 zubuchbar ab 1. Tag.WLAN ( langsam) in Haus 2,Haus 1 wenig.
Raucherbereich super.
Freue mich auf die nächsten zweieinhalb Wochen.
Umgebung konnte noch nicht erkundet werden( gesundheitlich) muss aber mit den vielen Seen sehr schön sein mit kleinen Bergen und Schluchten.
Fön und flüssig Seife mitbringen.kl.Kaufladen in Anlage.
Und hört nicht auf die negative Kretik,wer ganz viel sucht wird evtl. überall fündig.hier muss man lange Suchen...wenn überhaupt.Das Haus ist zur Zeit voll Belegt,Super Wetter und trotzdem läuft alles nach Plan.
Bitte weiter so AMEOS... Ein dankbarer Patient 20.07.2018

TEILWEISE GEWÖHNUNGSBEDÜRFTIG & TEUER FÜR EIN LEUCHTTURM-PROJEKT!

Psychiatrie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden (WEGEN DER GEFÄNGNISSITUATION FÜR DIE aNGEHÖRIGEN)
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungzufrieden
Mediz. Behandlung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden (SPARSAME VERSCHREIBUNG VON ANWENDUNGEN)
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
GUTE SCHULUNG - SEHR SCHÖNE GEGEND - VIELE AUSFLUGSMÖGLICHKEITEN - KEINE STRENGE AUFSICHT
Kontra:
ZU TEUER - GEWINNOPTIMIERUNG -
Krankheitsbild:
VORSORGE-REHA & KURZZEITPFLEGE
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Als Patient und als Begleiter im Alzheimertherapie-Zentrum Ratzeburg:
Ich in Kur - meine Frau in der Kurzzeitpflege. Untergebracht werden beide in einem Gebäude aus den 60/70igern, in denen vorher Heimbewohner untergebracht waren. Offensichtlich ist das Haus nicht mehr gefragt, da die Ansprüche wesentlich gewachsen sind. Im Grunde wäre ein Neubau fällig gewesen oder zu mindestens eine Kernsanierung. Jedoch wurde mit viel Farbe etwas aufgefrischt, die Hellhörigkeit, der Zug, die lauten Türen usw. blieben. Die Aufenthaltsbereiche sind sehr sparsam in kleinen Zimmer untergebracht, sodass sie nicht angenommen werden. Der Bereich der Kurzzeitpflege ist entgegen dem Gesetz durch eine verschlossene Tür abgeschlossen. Kein Empfang. Lange Gänge - kleine offene Bereich. Leider wird in Deutschland diese Kombination Kur/Kurzzeitpflege nicht viel angeboten. Die Kurzzeitpflege ist enorm teuer>>>3 Wochen ca. 4.000,00 €. Und für die Abende und am Wochenende fehlen Räumlichkeiten zum Gestalten!

Die Anrede ist sehr gewöhnungsbedürftig und man fühlt sich mit dem Wort: Rehabilitand nicht als Gast warm angesprochen.

Nun die gute Kehrseite: 1. die Angehörigen sind in der Kurzzeitpflege gut aufgehoben, haben ein sehr großes Zimmer.
2. der Kurgast speist in einem großen hellen Raum, mit einer eher restaurantähnlichen Ausstattung mit sehr guter Atmosphäre und Bedienung. Ärzte und Therapeuten waren sehr bemüht die Demenzbegleiter zu schulen.

Ablehnung

Nephrologie
  |  berichtet als sonstig Betroffener   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Einfach abgelehnt)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungweniger zufrieden (Miserabel)
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Sehr schlecht)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Ablehnung
Kontra:
Sehr schlecht
Krankheitsbild:
Nephrologie
Erfahrungsbericht:

Ich habe sehr schlechte Erfahrung mit der Roepersbergklinik.Ich wurde einfach 5Tage vor Antritt meiner Reha wieder unfreundlicher weise wieder ausgeladen.Obwohl ich Ipd-DiaLysepatient bin,sieht sich die Klinik nicht in der Lage,mir eine Dialyse zu gewähren.Obwohl die Klinik dazu i. Der Lage ist,werde alles tun,damit jetzt jeder davon weis.

1 Kommentar

AMEOSKommunikationRZ am 09.02.2018

Wir nehmen die Kritik von „Ni200na“ sehr ernst und haben persönlichen Kontakt aufgenommen. Wir konnten die Umstände der kurzfristigen Absage erläutern und haben uns für die entstandenen Unannehmlichkeiten entschuldigt.

Auch im Herbst sehr nett..

Onkologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Das gesamte Personal, die Umgebung, der kreative Bereich
Kontra:
-
Krankheitsbild:
Eierstock-Tumor
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Schon bei der Ankunft wurde man herzlich begrüsst und man fühlte sich nicht mehr so verloren.
Bevor das Zimmer bezogen wurde, war der Eingangs-Untersuchungstermin bei den Ärzten, keine Wartezeit.
Die Ärzte haben sich Zeit genommen und einen vorläufigen Terminplan erstellt, der einem anfangs umfangreich vorkam, aber zu jeder Zeit geändert werden kann, wenn es zuviel oder zu wenig Termine für einen sind.
Ich kann sagen, dass das gesamte Personal sehr warmherzig, humorvoll und bemüht ist. Die psychologische Unterstützung war sehr wertvoll.
Das Essen war umfangreich und für mich total ausreichend und auch-für eine Grossküche- schmackhaft. Das Personal dort war auch sehr nett, der Kaffee schmeckte (meine grösste Sorge ;) sehr gut!
Bei den Visiten konnte man Probleme ansprechen und es wurde einem geholfen.
Die Umgebung lädt zu schönen Spaziergängen ein.
Das Zimmer mit Balkon hatte einen schönen Ausblick und war sehr ruhig. Interieur war ok. Die Reinigungskräfte kamen täglich und waren auch sehr nett.
Besonders hervorheben möchte ich noch den ergotherapeutischen Bereich, der auch den kreativen Aspekt beinhaltet. Dor habe ich sehr nette Menschen kennengelernt und auch wiederentdeckt, dass Kreativität in Form von Malen, Tonen, etc. mich zur Ruhe kommen lässt und gute Laune produziert, wenn man sieht, was man geschaffen hat.
Auch habe ich liebe Leidensgenossinnen kennengelernt und hoffe, dass der Kontakt weiter bestehen bleibt!
Alles in allem empfehle ich diese Klinik weiter und werde wenn möglich wiederkommen.

Nur zu empfehlen!

Frauen
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Anwedungsprogramm
Kontra:
Krankheitsbild:
Endometriose
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Die Betreuung der Endometriose-Patientinnen ist erstklassig!
Das Anwendungsprogramm, welches für jede Patientin individuell eingestellt oder angepasst werden kann, basiert auf den Säulen: Ernährung (Beratung, Lehrküche, eigener Tisch im Speisesaal mit vielen Extras), Bewegung (Bewegungstraining, Bewegungsbad, Einzelkrankengymnastik, u.v.m), Entspannung (Yoga, med. Vollbäder, Klangschalentherapie, usw.), Psychologische Beratung und Informationsweitergabe durch tolle Vorträge.
Erstmals, in meinem bisher 17-jährigen Krankheitsverlauf, habe ich mich ernst genommen, vollends verstanden und sehr gut behandelt und aufgehoben gefühlt.
Dem gesamte MitarbeiterInnen-Team von den Ärztinnen, PhysiotherapeutenInnen, Psychologinnen, Klangschalentherapeutin bis hin zu den Verwaltunngsmitarbeiterinnen und Servicekräften der Küche gilt es, ein großes Lob auszusprechen!

Nie wieder!

Onkologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Damen der Rezeption
Kontra:
deutlich spürbarer Personalmangel
Krankheitsbild:
Mamma Ca.
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Diese Klinik kann ich nicht weiter empfehlen. Es gibt viel zu wenig Therapeuten, deshalb ist die Anzahl der Anwendungen sehr begrenzt. Lymphdrainagen, die man vor der Reha regelmäßig bekam, finden hier nicht statt. Der Aufenthalt lebt von zahlreichen Vorträgen, die allerdings durchweg auch gut sind.
Bei der Kommunikation zwischen den einzelnen Bereichen klemmt es gewaltig.
In der Verwaltung kann man nur darauf hoffen, dass die Damen vielleicht auch einmal gute Laune haben.
Die angebotenen Ausflüge mit dem Bus werden kurzfristig gestrichen, leider ist man ohne Auto hier mehr als eingeschränkt.
Ein Lichtblick: Die Damen der Rezeption! und der einzige männliche Pfleger, bei dem man spürte, dass wir Patienten für ihn wichtig sind.

Speisesaal und Essen: Der Geräuschpegel ist bei voller Auslastung enorm. Das Essen ist langweilig und einfallslos. Ein wenig besser das Mittagessen. Zu dem mußte man allerdings frühzeitig erscheinen, weil sonst zum Beispiel die Fischgerichte bereits aus waren.

Durch den angrenzenden Seniorenwohnsitz finden hin und wieder Veranstaltungen statt. Dort befindet sich auch ein Cafe und ein kleiner Laden.

Diese Klinik ist ein Beispiel dafür, wie man mit fantasievollen Beschreibungen eine Klinik schönschreiben kann.

sehr zufrieden

Onkologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Kompetenz in allen Bereichen
Kontra:
Krankheitsbild:
Neoblase
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war drei Wochen Patient in der REHA-Klinik.
Ärzte waren sehr nett und immer ansprechbar bei Fragen-Sorgen und anderen Nöten.
Therapien und Therapeuten waren sehr gut,alle waren freundlich und sehr hilfsbereit und versuchten jedes Problem zu lösen.
Ein besonderer Dank geht auch an das Küchenpersonal und den Reinigungskräften.
Das Essen war top. Hat immer geschmeckt.

Ich habe mich hier sehr gut aufgehoben gefühlt und enorme Fortschritte gemacht und kann diese REHA nur weiterempfehlen.

Das hat sich gelohnt!

Onkologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Therapieprogramm
Kontra:
Krankheitsbild:
Erfahrungsbericht:

Ich war im Juni 2107 für drei Wochen zur onkologischen Rehabilitation in der Klink (Haus 2 = WLAN-Haus). Mir hat es dort insgesamt sehr gut gefallen. Das Zimmer war schon fast zu groß für eine Person. Es war aber gut. praktisch, sauber uns ausreichend ausgestattet.
Das Therapieprogramm ist umfangreich. Zusammen mit den Ärzten und Therapeuten lässt es sich auch gut gestalten, ggf. anpassen und ändern. Da muss man sich aber auch melden, um das für sich optimal zu gestalten. Die Therapieeinheiten waren professionell gestaltet und an das persönliche Leistungsniveau orientierbar. Man durfte vieles machen, musste aber nicht tun, zu dem man nicht in der Lage ist.
Beim Essen war für mich jedenfalls alles dabei, was ich so wollte. Einige Rezepte habe ich schon Zuhause nachgekocht. Dazu gibt eine Rezeptesammlung auf der Webseite. "Betriebswasser" gibt es immer kostenlos. Wer etwas anderes trinken möchte, muss es sich halt selber kaufen.
Für die Freizeit gab es auch Angebote. Singen, Lyrikabend, Kniffelrunden, Kegeln etc. Langweilig war es nie. Die Umgebung ist auch sehr schön. Ich bin viel gewandert, meistens in die Stadt Ratzeburg oder auch einmal nach Mölln.

Bei Neoblase ist Bodenbeckengymnastik ein sinnloses Unterfangen

Onkologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungunzufrieden
Mediz. Behandlung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden (LAN/WLAN)
Pro:
stets bemüht
Kontra:
vergeblicher Zeitaufwand
Krankheitsbild:
Neoblase
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Mit einer Neoblase komplett fehl am Platz. Bodenbeckentrtainig sinnlos alles andere bleibt Volklore. - Einzige Alternative wäre der Einsatz eines speziellen Schlaflabors zur Erfassung von Flüssigkeitsaufnahme sowie deren Abgabe zu prüfen, um daraus ein individuelles Muster zu erarbeiten. - Das Urinalkondom als Hilfsmittel zu verteufeln als dauerfeuchtes Medium, führt in die falsche Richtung und betreibt Desinformation. - Durchschlafen ohne Einzunässen muss die Devise heißen. Das wurde in keiner Weise erzielt. Weder von Ärzten noch Therpeuten. Frau Ann Marusch hat sich sehr viel Mühe mit Beckenbodengymnastik gegeben, leider vergeblich.

März 2017 eine Endomietze

Frauen
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Mediz. Behandlung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Tolle Betreuung
Kontra:
WLAN im Haus 1 nicht verfügbar
Krankheitsbild:
Endometriose
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war auf Anschluss Heil Behandlung in der Klinik. Bin super froh diesen Weg gegangen zu sein. fühlte mich gut betreut und endlich verstanden. Man war keine Nummer wie sonst. Alle gaben sich viel Mühe und das Lächeln steckt an. Klangschale unglaublich, Danke ich klinge noch.....Yoga, Muskelanspannung, Ernährungsberatung, Einzel und Gruppengespräche, Vorträge, Sozial und Arbeitsplatz Beratung und natürlich Gruppen und Einzel Bewegung es wurde viel an Tipps, Tricks und Informationen vermittelt.
Danke auch an die Endomietzen...für tolle Gespräche...am Endotisch.
Es mag sein das dass Haus in die Jahre gekommen ist, aber es ist sauber und alle hilfsbereit und freundlich. Und versuchen einem jeden Wunsch zu erfüllen.
Dankeschön.....ich hoffe ich brauche nicht wieder kommen. Wenn doch ,sehr gerne.

Sehr zu empfehlen, gut aufgeheoben

Urologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Therapeuten, Versorgung, Lage
Kontra:
WLan, Netzabdeckung
Krankheitsbild:
radikale Prostataektomie
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Die Klinik hat eine sehr schöne Lage. Trotz des alters der Klinik kann man sich sehr wohl fühlen. Es ist alles gut durchorganisiert.
Die Behandlungen sind bestens und mit viel Engagement der Therapeuten für die Genesung geeignet. Es gibt keinen Druck oder Zwang, aber viel Anregung und Hilfe zur Selbsthilfe. Was mich dann auch zu Hause weitermachen ließ. Vor allem der Therapeut für Beckenboden wusste bestens Bescheid. Er kannte sich super mit dem Körper aus und man konnte viel lernen.
Die Ärzte konnte man tagsüber immer erreichen und man wurde sehr freundlich behandelt. Unfreundlichkeit habe ich in den drei Wochen nur ein einziges Mal erfahren.
Die Küche war für mich hervorragend. Gute Auswahl, man konnte sich über die Station Ernährung vollwertig ernähren. Überall waren Kalorien mit ausgezeichnet.
Einzig die WLan Verbindung war schlecht. Vermutlich ein administrativer Fehler, denn es gab zeitweise bestes WLan. Leider nur Zeitweise.

körperlich fitter

Onkologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Lungenkrebs
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Der Aufenthalt in der Röpersbergklinik und insbesondere die Heranführung an sportliche Aktivitäten und die Atemgymnastik haben mir geholfen, nach schwerer OP und Bestrahlung den eigenen Schweinehund in sportlicher Hinsicht zu überwinden und wieder Vertrauen in die eigenen körperlichen Stärken zu finden. Die dort empfohlenden Ausdauertrainingseinheiten führe ich auch nach Ende der Reha fort und fühle mich jeden Tag gesünder.

Vollste Zufriedenheit

Urologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Beckenbodengymnastik
Kontra:
Nichts
Krankheitsbild:
Prostatektomie
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war während meines Aufenthaltes komplett mit allen
Leistungen zufrieden .

Es gäbe noch einiges zu verbessern

Urologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungzufrieden
Mediz. Behandlung:
keine gute Erfahrungzufrieden (Therapeuten Team ist sehr engagiert)
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Lage der Klinik, Therapeuten Team
Kontra:
Ausstattung, Zustand, Ärzte, Verpflegung,
Krankheitsbild:
Prostataektomie
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Die Klinik hat eine tolle Lage, die ist recht ruhig gelegen. Leider ist die Klink in die Jahre gekommen und müsste dringend modernisiert werden. WLAN ist teilweise im Haus 2 ausgefallen, bzw. sehr schwach.

Die Zimmer waren groß und zweckmäßig eingerichtet. Beim Duschen flutete man leider das Badezimmer. Die Sauberkeit war ok, das Reinigungspersonal sehr freundlich.

Das Essen ist zum Großteil sehr einfallslos.

Die Ärzte waren außerhalb ihres Aufgabenbereichs sehr hilflos, so wurde für mein im Auge befindliches Grieskorn “Dr. Google“ befragt. Einen Augenarzt in Ratzeburg musste ich mir dann selbst suchen. Krank sollte man während seiner Reha hier besser nicht werden.

Das Therapeuten Team war extrem engagiert!!! und freundlich!!!, wirkte aber leider sehr gehetzt, da Personal scheinbar fehlte oder krank war.

Ich glaube, ich würde bei einer wiederholten Reha eine andere Klinik besuchen.

Sehr gute Reha Klinik

Frauen
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Die Therapeuten sind der Hammer und helfen und machen was sie können!!! Für die Klangschalen Teraphie finde ich keine Worte !!! Sehr positiv überrascht! Man ist so unglaublich weit weg und ist danach schwerelos!
Kontra:
Krankheitsbild:
Endometriose
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich wurde von dieser Reha Klinik sehr positiv überrascht!
Die Terapheuten egal in welchem Bereich, ob beim Yoga,Bindegewebsmassage oder sonstige sind super gut und haben immer ein offenes Ohr und versuchen alles möglich zu machen!!!!

Bei der Klangschalen Teraphie wird man schwerelos!!!
Man ist tiefen entspannt und kann wirklich mal voll und ganz abschalten!!!! Danach schwebt man nur noch vor sich hin!!! Es ist wirklich traumhaft!!!!!

Das Essen war überwiegend gut auch wenn es mal nicht mit den Wünschen übereingestimmt hat aber man ist ja auch nicht im Urlaub!!!!!

Die Ernährungsberatung und auch die Leherküche haben mich in jedem Fall weiter gebracht!!!!

Alles in allem bin ich sehr zufrieden und würde die Klinik in jedem Fall weiter empfehlen!!!!

Röpersbergklinik- nein Danke!

Urologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Ratzeburg ist schön-
Kontra:
die Röpersklinik schlecht
Krankheitsbild:
Prostatakarzinom
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich habe diese Institution nach 24 Stunden glücklicherweise wieder verlassen. Neben dem in die Jahre gekommenen Klinikum ohne vernünftige technische Anbindung an die Außenwelt (Handyempfang, Wlan) war der Alltag für mich in der Wochenplanung weitestgehend mit Vorträgen gespickt. Die eigentlich sinnvolle praktische Behandlung von Patienten nach Prostataektomie empfand ich als Zweitrangig. Für meine Entscheidung zum Abbruch der Maßnahme, abgesprochen mit der DRV, hat sich niemand interessiert. Das entspricht meiner Meinung nach auch dem Niveau der Klinik.

1 Kommentar

FrancescoAPE am 17.10.2016

Ich bin zur gleichen Zeit mit dem gleichen Krankheitsbild in der Klinik angekommen und kann mich auch gut daran erinnern, dass ein Rehabilitant nach einem Tag schon abgereist ist.
Die Bewertung stösst auf grosses Unverständniss. Hätte der Schreiber etwas länger durchgehalten würde er jetzt vielleicht anders denken. Ein gutes, angepasstes Bewegungsprogramm; tiefgehende Informationen rund um den Prostatakrebs und ein erstklassiges Beckenbodentraining, werden mich in einer Woche (zu meiner Entlassung) deutlich fitter und kontinent wieder in den Alltag eintauchen lassen.

WLAN ist übrigens in Haus 2 vorhanden und funktioniert mit leichten Aussetzern recht gut. Handyempfang im D2 Netz habe ich auch in den Räumlichkeiten.

Nach nur 24h eine solche Bewertung abzugeben ist meines Erachtens nur mit kognitiven Schwächen zu erklären.

Teils gut,teils schlecht!

Urologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 8/2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Mediz. Behandlung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Schöne Gegend
Kontra:
Ärtzte ausserhalb ihrer Kompetenz hilflos
Krankheitsbild:
AHB nach Prostata OP
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Von Ende August bis Mitte September 2016 habe ich nach einer Prostata OP meine Anschlussheilbehandlung in der Röpersbergklinik wargenommen.Die Klinik selber ist ein bisschen in die Jahre gekommen und etwas "Abgerockt". Halt der spröde Charme der siebzigerJahre.Da geht mal dies nicht, und mal das nicht. Dann funktioniert der Fahrstuhl nicht richtig, dann klemmen die Türen usw.
Die Gegend selber ist sehr schön, für einen frisch Operierten sehr angenehm.
Die Zimmer sind zweckmäßig und gross genug, allerdings setzt man wenn man Duscht die komplette Nasszelle unter Wasser. Ich hatte das Glück in Haus 2 zu wohnen,da gab es sogar W-Lan, was in Haus 1 wohl so gut wie gar nicht funktionierte. Der Handyempfang war überall schlecht, man musste raus gehen um telefonieren zu können. Dafür gab es aber auf dem Zimmer ein Überteuertes Telefon, mit dem man für 18 cent pro Einheit telefonieren konnte. Das Essen war so Lala, ziemlich Langweilig, das Servicepersonal sehr nett und aufmerksam.
Die Ärzte sind ausserhalb ihrer Fachkompetenz Hilflos!! Ich hatte Rückenprobleme und man war NICHT in der Lage mir zu helfen."Da müssen Sie mit Ihrer Gesundheitskarte zu einem normalen Arzt gehen" So etwas geht jawohl überhaupt nicht.

Von 12 Therapeuten waren zum Teil nur 4 da, der Rest Urlaub oder Krank!! Dem zufolge wirkten die Therapeuten auch sehr gehetzt, und es fiel hier und da auch mal was aus. Aber die Ärzte waren immer sehr Entspannt!
Abschliessend war für mich der Aufenthalt Zwiespältig, denn der Beckenbodentrainer ist ein Ass!Die Ärzte ausserhalb ihres Fachbereichs Pfeifen.

Gerne wieder!

Onkologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Die schnelle Umsetzung der individuellen Wünsche!
Kontra:
Ein Trakt hatte noch "ältere" Zimmer ohne Balkon und mit Teppichboden...
Krankheitsbild:
Bösartiger Tumor, 4 cm, keine Metastasen
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Mein Aufenthalt in der Reha-Klinik ist nun 1 Jahr her und ich profitiere immer noch von den vielen Anregungen, die ich dort bekommen habe!
Wenn ich andere höre, welche Erfahrungen die mit ihren Kliniken gemacht haben, bin ich immer noch sehr zufrieden, das ich von Ba-Wü (ich komme ursprünglich aus Schleswig-Holstein) bis in den hohen Norden gefahren bin. Bei mir hat alles gepasst.
Mir wurde zugehört, es wurde individuell nach jedem geschaut, ich war immer noch der Patient, keine durchlaufende Nummer....
Es wurde schnell und unbürokratisch reagiert (wollte z.B. mein Sportprogramm "erhöhen"), nach Rücksprache mit dem Arzt hatte ich am nächsten Tag (!!) einen neuen Ablauf.
Alle sehr freundlich und zugewandt, trotzdem war es immer noch "persönlich".
Ich hatte eine sehr schöne Zeit dort, für mich fühlte es sich ein Stückchen weit wie Urlaub an... ;-)

3 Woche AHB in Ratzeburg

Urologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Mediz. Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Prostata OP
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Erbaut wurde die Klink im Jahr 1974. Anschließend erfolgten Neu- und Anbauten. Ruhige entspannte Lage,ca. 25 min Fußweg nach Ratzeburg.Im angrenzendem Seniorenheim Einkaufsmöglichkeit vorhanden.Kosten für den anzumietenden Fernseher zwischen 1,50 bis 2,00 € pro Tag. (je nach Größe des Gerätes)
Zimmer zweckmäßig ohne Komfort eingerichtet, Größe Ok. Essen aufgrund des vorgegebenen Kostensatzes in der Menge völlig ausreichen in der Qualität noch Note 3. Zerkochtes Gemüse, trockenes Brot und günstig erworbenes Obst.Sauberkeit der Zimmer ,der Anlage und des Speisesaales ok. Parkplätze ausreichen vorhanden. Therapeutische und Ärztliche Behandlung Top. Seminare teilweise sehr interessant andere äußerst langweilig.Bei der Ausstattung ist ein gewisser Investitionsstau deutlich spürbar. Im Sommer keine Möglichkeit eigene Getränke im Zimmer zu kühlen. So gibt es zBsp. im Haus 2 für ca.60 bis 70 Zimmer nur 2 kleine Kühlschränke ( 2. + 3. Etage) in den sogenannten Teeküchen die für alle zugänglich sind.
Ein erneuter Besuch dieser Einrichtung kommt für mich nur in Frage wenn der oder die Eigentümer Neuinvestitionen in den Komfortbereich der Rehabilitanden tätigen. Andere Einrichtungen dieser Art sind wesentlich moderner.

Ich freue mich auf die nächste REHA in Ratzeburg

Urologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2011/14/15   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Freundlichkeit überall
Kontra:
Fernseher im Zimmer nur gegen Gebühr
Krankheitsbild:
Blasenkrebs, Inkontinenz, Azedose
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich lese gerade die Bewertungen und stelle fest, dass sich die Eindrücke die ich in den bereits drei Aufenthalten gewonnen habe mit den meisten der anderen Bewerter decken.
Es ist mir schleierhaft, dass einige sich hier wie auf dem Exerzierplatz gefühlt haben. Niemand wird hier zu irgendetwas genötigt. Es heißt immer ".. Nicht mehr als wirklich geht - auf keinen Fall Schmerzen produzieren".

Ich habe in den letzten 5 Jahren das Vergnügen gehabt mich dort 3 mal pflegen zu lassen, und kann nur allen mitgeben: Diese Klinik und das darin befindliche Personal ist mit Herzblut und Freude an der Arbeit und auch kritifähig sofern diese sachlich vorgebracht wird.

Die Physio´s sind durchweg kompetent und verstehen Ihr Handwerk.
Die Schwestern haben es immer geschaft die Patienten sehr gut zu versorgen.
Die Küche findet für jeden Geschmack etwas.
Die Reinigungstruppe ist unauffällig aber effizient.

Wer immer etwas zu meckern hat sollte wirklich mal in sich gehen und sich selbst hinterfragen.

Ich werde - wenn es mir vergönnt ist - meine nächste REHA erneut dort verbringen. Denn mehr Entspannung in einer Heilklinik und Hilfe bei den täglichen Problemen kann man nicht erwarten.

Sehr unfreundliche Ärzte und Schwestern

Innere
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Man wird im Regen stehen gelassen)
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden (keine schöne Gegend)
Pro:
Nichts
Kontra:
Alles
Krankheitsbild:
Entfernung Nebennierentumor
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Nie wieder diese Klinik.Die Pfleger haben hier einen Kommandoton vom allerfeinsten.man fühlt sich wie bei der Armee,anstatt in der Klinik.Ich bekam Fieber und schmerzen,mir wurde aber keine Medikamente gegeben.

erholsame Reha in einer tollen Klinik!!!

Frauen
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Therapien, Freizeitgestaltung, Zimmer
Kontra:
keine Sauna- und Solariumbenutzung
Krankheitsbild:
Endometriose
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war vom 14.01.-04.02.2016 als Endometriosepatientin in der Klinik aufgenommen worden. Untergebracht wurde ich in Haus II auf Etage 3. Das Zimmer war sehr schön, Balkon mit Markise, viel Stauraum, freundlich eingerichtet. Wasser gab es umsonst. Einen Fernseher gibt es leider nicht auf dem Zimmer, aber man kann sich ein Gerät von der Klinik leihen, alles kein Problem. Betreut wurde ich von zwei sehr erfahrenen und kompetenten Ärzten. Die Klinik liegt etwas abgelegen bei Ratzeburg, was mich aber nicht störte. Der Fußweg nach Ratzeburg beläuft sich auf etwa 45 min. Am Wochenende wurden auch Fahrten nach Wismar, Travemünde, Boltenhagen und Lübeck angeboten. Jeden Donnerstag gab es Kegeln im AWR, was viel Spass machte. Die Endometriosepatienten werden in der Klinik wie VIP-Patienten behandelt. Tolle Therapien, wie Klangschale, Bindegewebsmassage, Fango, Wannenbäder usw. Die Therapeuten sind wirklich spitze! Sehr großes Lob. Ich war durch das Internet auf diese Klinik aufmerksam geworden und hatte sie dem Kostenträger angegeben. Wir waren ein tolles Team von drei Frauen gewesen und haben die Zeit genossen. Inpunkto Essen hatte ich der Ernährungsberaterin noch ein paar Tipps mitgegeben, was man verändern kann. Es wird auf weizenmehlfreie Kost geachtet. Die Lehrküche hat Spass gemacht. Am Wochenende hat man Zeit im nahegelegenen Wald spazierenzugehen. In der Nähe ist eine Mühle, wo man klasse essen kann. In Mölln gibt es am Til Eulenspiegel Museum ein ganz tolles Cafe. Dort muss man einfach gewesen sein!!! Super Essen, auch warme Gerichte und guter Service. Mir wurde gleich am Anfang eine Verlängerung angeboten, die ich nicht angenommen habe. Da es meine erste Reha war, freute ich mich auch wieder auf zuhause. Mein Fazit: eine gelungene Reha in einem gut organisierten und strukturiertem Haus. Ich kann der Einrichtung nur 5 Sterne geben.

Viel besser als es zunächst scheint.

Nephrologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
persönliche Freiheit, freundliches Personal
Kontra:
fehlende Massagen etc.
Krankheitsbild:
Diabetes, Niereninsuffizienz, Bluthochdruck, Herzkrankheit, Beinamputation
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Zuerst dachte ich, nur zurück. Die Klinik findet man in einem relativ abgelegenen Gebiet, für mich, der als Mensch seht lebhaft ist, zunächst ein Grauen. Diesen Eindruck musste ich im Laufe der Zeit jedoch relativieren. Man genießt in dieser Klinik sehr viel Freiheiten und auch Zeit genug, diese zu nutzen. So konnte ich neben den Anwendungen auch die Ortschaften und am Wochenende sogar Städte wie Wismar, Grömitz, Travemünde und Hamburg besichtigen.

Ein großes Kompliment gebührt allen Mitarbeitern, den Therapeuten, der Küche und nicht zuletzt den Ärzten und den Reinigungskräften. Alles bestens und zur großen Zufriedenheit. Auch die Lernziele in den Seminaren sind sehr aufschlussreich und geben einem spätestens nach 14 Tagen Anlass, über den eigenen Lebenswandel nachzudenken.

Die einzelnen Therapien sind gut, auch wenn ich nach wie vor der Meinung bin, dass Massagen, Fangopackungen, Hydrojet etc. genauso wichtig sind wie progressive Muskelentspannung oder autogenes Training. Würde das zusätzlich geboten, wäre die Klinik nahezu perfekt. Wahrscheinlich fehlt es hier aber am Personal, denn die Einrichtungen im Haus sind allemal dafür vorhanden.

Auch die Möglichkeit, den Partner einige Tage in der Klinik als Gast mit aufzunehmen, finde ich prima. Schade aber, dass diesem die Teilnahme im Fitneßraum verboten wird. Das passt nicht ganz so mit der Aussage zusammen, den Patienten nahezu die Möglichkeiten zu bieten, mit Eigeninitiative häusliche Trainingsmöglichkeiten auch zu Hause nutzen zu lernen.

Alles in allem war es trotz anfänglicher Bedenken ein toller und erfolgreicher Aufenthalt. Ich werde in 3 Tagen entlasssen und kann sagen, ich habe eine Menge dazu gelernt.

..endlich ernst genommen

Innere
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Es wäre schön, wenn es für Begleiter möglich wäre den Fitnessraum zu nutzen, ähnlich, der Regelungen im Schwimmbad.)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Endometriose
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

November 2015
Ich habe keinen Vergleich, dieses war meine erste Reha. Aber ich glaube nicht, dass ich irgendwo anders besser aufgehoben gewesen wäre.
Hier fand ich endlich fachliches Gehör, für mich eine ganz neue Erfahrung!
Wie Zahnräder griffen die Therapien, in Bezug auf eine ganzheitliche Behandlung ineinander.
Hier geht es nicht ausschließlich um ein Wiederherstellen der körperlichen Fitness und Ausdauer, wobei dies auch schon ein wunderbares Erlebnis ist, dass Bewegung wieder Spass machen kann....
Es gab hier für mich so viele Aha Erlebnisse:
Als in der Kunsttherapie meine Aquarellfarben sehr ungewollt ineinander verliefen, wurde mir bewusst, das sich abgrenzen manchmal ganz schön wichtig sein kann,
im Ernährungsgespräch, dass ich wieder in der Lage bin, achtsam mit mir umzugehen,
wenn mir in der KG erst mal wichtig war, warum meine Blase nicht mehr so funktioniert, wie vor der OP, wurden mir spezielle Tipps gegeben,
in der Klangschalentherapie zu erleben, wie der Körper quasi keine äußerliche Begrenzung mehr hat, weil er einfach in den Klangwellen zerfließt....
Genau das war meine Erfahrung, dass man sich hier fließen lassen kann und ich meine das ganz klar nicht im Sinne von: sich gehen lassen:-)
Mein Dank gilt daher tatsächlich wirklich allen Mitarbeitern der Klinik. Ich fühlte mich hier von der ersten bis zur letzten Minute willkommen und umsorgt.( wie bei Mutti:-*)
LG

Immer wieder gerne

Frauen
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Atmosphäre in der Klinik, tolle Umgebgung, Fachlichkeit aller
Kontra:
Krankheitsbild:
Endometriose
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war sehr skeptisch als es hieß, ich soll eine Reha antreten auf Grund der Endometriose. Die Skepsis verflog sehr schnell. In der Klinik wurde man endlich ernstgenommen und dort abgeholt wo man steht. Mittlerweile war ich dieses Jahr schon 2mal dort. Besonderen dank an die Physiotherapeuten sowie alle anderen Mitarbeitern und Ärzten.
Die Klinik liegt in einer wundervollen Waldgegend welche täglich zu langen Spaziergängen einlädt.

Super Klinik

Urologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungweniger zufrieden (Rezeption sollte immer besetzt sein)
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Inkontinenz
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Wirklich alle Mitarbeiter /-innen sind um Patientenwohl bemüht. Hatte Beckenbodenschwaeche und war überrascht wie einfach aber effektiv die Übungen sind. Von Wirbelsäulen Gymnastik über Intervalltraining bis zur Bewegungstherapie war alles sehr informativ und die halbe Stunde jeweils sehr effektiv - man kam schnell ins Schwitzen.
Danke an alle.

Sehr zu empfehlen!!!

Frauen
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Endometriose
Erfahrungsbericht:

Moin!Ich war am Anfang sehr skeptisch,ob eine Anschlussheilbehandlung das Richtige für mich ist.Durch die qualifizierten Therapeuten und Ärzte war dieser Zweifel schnell behoben.Man wird als Mensch und nicht als laufende Nummer gesehen.Wenn mir vor drei Wochen jemand gesagt hätte,dass mir eine Klangschalentherapie helfen würde,den hätte ich für verrückt erklärt!
Vielen Dank Frau Buckentin,es war fantastisch!!!
Auch allen anderen ein dickes Dankeschön (insbesondere Frau Berg,die sehr auf mich eingegangen ist)!
Egal,ob das Reinigungspersonal oder die Damen im Speisesaal,alle haben immer ein Lächeln auf den Lippen!!!
Es war eine lehrreiche Zeit!
Vielen Dank!

Sehr gute Basis für Reha

Urologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (gute Erfahrung)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (gute Erfahrung)
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (gute Erfahrung)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (gute Erfahrung)
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden (gute Erfahrung)
Pro:
Therapeuten
Kontra:
Freizeitangebot am Abend
Krankheitsbild:
Prostata Krebs
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war in der Zeit vom 11.02.bis 11.03.2015 in der Röpersbergklinik und kann eine Reha in der Einrichtung zum Wiedereinstieg in den Alltag sieht, ist man in Ratzeburg bestens aufgehoben.
Die Therapieangebote sind Spitze, alle sehr engagiert und holen das Optimum für jeden Einzelnen raus.
vor allem die vielfältigen Sportangebote und interessanten Vorträge. Die Therapeuten waren ebenfalls sehr an einem positiven Reha-Verlauf interessiert. Ein besonderer Dank an Frau Marusch, Frau Peters, Herr Berendes. Sehr denen ich viel zu verdanken habe, da alle ihre Aufgabe sehr ernst genommen haben, dabei aber auch noch Spaß machen konnten.
Das Küchenpersonal und die Diätassistentin sind mir dabei sehr positiv aufgefallen.
Leider ist die Ernährung sehr langweilig
Danke an die freundlichen Ärzte, Psychologen können nur helfen und unterstützen, wenn man auch selber will.
Die abendliche Nutzung der Sporthalle und des Schwimmbades komplettieren das Gesamtbild. Für die Freizeit wird ein tägliches Programm geboten. Geräteraum an modernsten Geräten seine freiwilligen Trainings Einheiten absolvieren oder schwimmen gehen.
Wenn man auch noch supernette Leute kennenlernt, macht alles noch viel mehr Spaß.
gut durchdacht und haben den von mir erwarteten Reha Erfolg, Ich kann von mir sagen, ich habe meine Ziele erreicht bzw. den Grundstein für ein langfristiges Erreichen gelegt.
Zimmer sehr geräumig / geschmackvoll eingerichtet. Ich kann einen Aufenthalt in dieser Klinik jedem empfehlen.
Ich finde sehr, sehr schlecht, dass für den Raucher nur einen Carport zu Verfügung steht keine Aschenbecher in den wegen stehen. Viel Zigaretten Reste auf dem gepflegten Rassen Sehr schlimm! Bitte um Aschenbecher nachdenken. Patienten nicht alle, aber sind einige Raucher!!!
Nochmals vielen Dank ! Machen Sie weiter so!

Alles was gut für mich ist

Onkologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Ergotherapie, psychologische Betreuung
Kontra:
Krankheitsbild:
Mama Ca
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Sehr umfangeiches Angebot, gute Betreuung und nette Zimmer. Ich habe mich die ganze Zeit gut aufgehoben gefühlt.
Es wird besonderes darauf geachtet, das wir Patienten uns wohfühlen.
Motto: Alles was gut für mich ist.

Gute Rehaklinik mit kleinen Schwächen

Nephrologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Pro:
Medizinische Betreuung, Bewegungstherapie
Kontra:
Hygienemassnahmen im Speiseraum, Parkplatz
Krankheitsbild:
Nierentransplantation
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war im November 2014 in der Röpersberg Klinik. Es war meine erste Reha 2 Jahre nach meiner Nierentransplantation. Meine Ziele waren die Steigerung der körperlichen Fitness und eine homogene Gewichtsreduzierung. Beide Ziele konnte ich während des Aufenthalts realisieren.

Medizinische Betreuung und Beratung durch die Ärzte und das Pflegepersonal waren sehr gut. Das Zusammenspiel der einzelnen Fachbereiche lief problemlos.

Die Vorträge waren gut und ausreichend.

Die Bewegungstherapie war abwechslungsreich und sehr gut. Die Therapeuten waren immer mit Spaß und Motivation dabei und dann hat auch der Patient Spaß. Großes Lob an das Team und vielen Dank.

Die Entspannungstherapie hat zu einer gesunden Ausgewogenheit zur Bewegungstherapie geführt.

Die Zimmer sind hell, freundlich und funktionell eingerichtet. Die tägliche Reinigung war ok.

Das Essen war gut und abwechslungsreich. Zu jeder Mahlzeit war für jeden etwas dabei. Mittags gab es immer drei Gerichte zur Auswahl. Als sehr positiv habe ich die freie Platzwahl empfunden, so konnte man gute und unterschiedliche Gespräche führen oder sich auch mal allein zurück ziehen. Die Akustik war bei guter Auslastung schon sehr laut. Als kritisch habe ich empfunden, dass das Besteck einfach so an den Platz gelegt wurde, ohne in eine Serviette eingewickelt zu sein. Die Tische wurden vorher mit einem Lappen feucht abgewischt. Ein Lappen für alle Tische im Speiseraum! Für mich als Transplantationspatient ein no go. Des weiteren fehlt vor dem Speiseraum ein Spender zur Handdesinfektion.

Die Mitarbeiterinnen der Rezeption / Verwaltung waren freundlich. Die Reaktionszeit bei Nachfragen könnte verbessert werden.

Die Röpersberg Klinik liegt in einem landschaftlich traumhaften Umfeld und lädt daher zu langen Spaziergängen ein..

Der Parkplatz war immer noch in einem trostlosen Zustand. Ein LKW mit Schotter könnte Wunder bewirken.

Vielen Dank / Reha bringt doch was!!!

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Onkologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Pro:
Ärzte, Physios, Sportmöglichkeiten
Kontra:
Parkplatz (ist aber nicht entscheidend)
Krankheitsbild:
Onkologie, Gebärmutterkrebs
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war hochskeptisch und hatte nach einer langen Behandlung in Krankenhäusern mit Bestrahlung und Chemo so gar keine Lust auf eine Reha (meine erste!) und bin dann in der Röpersbergklinik eines Besseren belehrt worden. Kompetente Ärzte, sehr kompetente Physiotherapeuten, allgemeine Freundlichkeit von Personal in jeder Stellung und abgespeckte "Kontrolle", die für mich sehr akzeptabel war.

Ich habe große Fortschritte gemacht und bin dankbar für jeden Tag, den ich bei Ihnen verbringen durfte. Ausgefüllte Tagespläne, gutes Essen und auch das wunderschöne Ratzeburg haben mir unerwarteter Weise eine sehr schöne Zeit beschert.

Mein Zimmer was etwas alt und insbesondere der Teppichboden war nicht so schön, aber ich war da nur zum Schlafen und es ist ja auch kein Wellnesshotel. Eine Anregung : Ich war im Sommer da und der Parkplatz war beherrschbar. Wie sieht denn das im Herbst und Winter bei diesen Schlaglöchern aus? Hier könnte man vielleicht mal was tun.

Aber sonst : Herzlichen Dank, ich würde jederzeit wiederkommen.

tolle Klinikanlage in toller Umgebung = beste Basis für Reha

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Urologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Kompetenz und täglich zugeschnittenes Programm
Kontra:
Krankheitsbild:
Prostatakrebs
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Bevor ich am 6.8.2014 die Röpersbergklinik verlassen werde, ist es bereits jetzt mein Anliegen, mich allseits bei den aufopferungsvollen Mitarbeitern für die tolle Fürsorge von ganzem Herzen zu bedanken. Alle geben sich die größte Mühe (einschließlich Reinigungskräfte etc.) und haben stets ein offenes Ohr für individuelle Fragen. Selbst Frau Buckentin in der Kreativwerkstatt schaut nicht auf die Minute, sondern betreut mit Hingabe weiter, damit das begonnene "Kunststück" ordentlich abgeschlossen werden kann. Es wäre müßig, die Aufzählung fortzusetzen. Ich bin jedenfalls froh und dankbar, daß ich hier sein durfte und wünsche allen weiterhin viel Erfolg und Wohlergehen. Unschlüssigen Reha-Betroffenen gebe ich die Empfehlung für diese Einrichtung mit ruhigem Gewissen weiter.

Erfolgreiche Reha in der Röpersbergklinik

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Onkologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Pro:
Viele Möglichkeiten sich gesundheitlich wieder aufzubauen
Kontra:
Krankheitsbild:
Krebs
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Bin gerade nach vierwöchigem Aufenthalt aus der Röpersberg-Klinik nach Hause gekommen.
Die Reha hat mir sehr gut getan und mein gesundheitliches Befinden nach einer Krebstherapie sehr gebessert. Die Ärzte und Therapeuten habe ich kompentent und sehr engagiert erlebt. Für die Damen am Empfang kann ich dieses Urteil aber nicht abgeben. Sie waren in keinster Weise hilfsbereit.

Gelungener Aufenthalt

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Nephrologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
hoch angagierte Therapeuten,Schwestern und Ärzte
Kontra:
Krankheitsbild:
chron.Niereninsuffiezienz
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Gestern reiste ich nach einem vierwöchigen Aufenthalt mit meinen beiden Kinder(5+7)ab.Wir hatten in der Röpersbergklinik eine sehr schöne und angenehme Zeit.Das medizinische und pflegerische Personal nahm sich für meine Probleme immer sehr viel Zeit und halfen so schnell sie konnten.Meine Kinder wurden täglich in der Kinderbetreuung super betreut,so dass ich mich immer ohne Sorgen auf meine Anwendungen konzentrieren konnte. Lediglich die Damen an der Rezeption müssten in Punkto Freundlichkeit dringend einmal geschult werden!

Nachlässigkeit auf Kosten der Patientin

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Onkologie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Pro:
Die behandelnde Gynäkologin war sehr hilfsbereit u. freundlich.
Kontra:
Unfreundliches Personal
Krankheitsbild:
Reha nach Brustkrebs-Op. Mutter-Kind-Behandlung
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Sehr geehrter Herr Dr. Schmielau,
sehr geehrte Frau Gronert-Danneel,

ich habe während der Brustkrebserkrankung von Frau M. R. sowohl die Bearbeitung ihrer Kassen- und Beihilfeabrechnungen als auch die Organisation ihres Reha-Aufenthaltes mit Sohn M. (2,4 Jahre) übernommen.
Frau R. trat am 04. 03. 14 die Behandlung in der Röpersbergklinik an, musste aber nach ihrer Ankunft leider erfahren, dass eine Reha für das Kind in der Klinik nicht möglich sei.
Wir hatten alle ärztlichen und das psychologische Gutachten, die eine Reha-Behandlung des Kindes befürworten, an die Klinik geschickt und auch mehrmals telefonisch die dringende Behandlung von Mutter und Kind nach der Krebsbehandlung dargestellt.
Anhand dieser Unterlagen und der Telefongespräche hätten die Sachbearbeiter sofort erkennen müssen, dass eine Mutter-Kind-Behandlung in Ihrer Klinik nicht möglich ist. Warum hat man uns nicht im Vorfeld darüber informiert, stattdessen Frau R. mit Kind anreisen lassen und sie einem Stress ausgesetzt, der für den Heilungsprozess kontraproduktiv ist und auch das Kind noch sehr belastet hat? Außerdem stimmte die Beschreibung der Kinderbetreuung in der Homepage und im Flyer nicht mit den vorgefundenen Gegebenheiten überein (z. B. nur beschädigtes Spielzeug auf dem Spielplatz!).Von Anfang an entstand der Eindruck, dass Kinder nur als störend empfunden wurden. Außerdem zeigte man wenig Sensibilität, als man mit der Reha von Frau R. beginnen wollte und das kleine Kind von einer Minute auf die andere einer Betreuerin, für das zweijährige Kind eine fremde Frau, übergeben werden sollte. Wie kann da wieder ein normales Verhältnis zwischen Mutter und Kind nach der Krebsbehandlung aufgebaut werden?
Außerdem merkte auch das Kind die brüske Ablehnung, sowohl beim Klinikpersonal als auch von Seiten der Mitpatienten und –patientinnen.
Fazit: Die Reha-Behandlung in der Röpersbergklinik hat Frau R. abgebrochen, weil ihr Sohn M. aufgrund der „kinderfeidlichen“ Umstände kaum noch aß und nur noch nach Hause wollte. Somit war eine erfolgreiche Heilbehandlung von Frau R. nicht mehr gewährleistet. Die Tage in der Röpersbergklinik waren für Frau R. in Bezug auf einen Heilungsprozess ein Rückschritt, den wir gerne vermieden hätten, wenn die Sachbearbeiterin bzw. der Sachbearbeiter Ihrer Klinik nicht so nachlässig beim Durchlesen der ärztlichen Gutachten gewesen wäre.

2 Kommentare

Killer-K am 17.09.2014

Wie sagt Mario Barth: Wer lesen kann, ist klar im Vorteil. Nirgendwo wird beschrieben, dass die Röpersbergklinik Ratzeburg FACHBEREICH ONKOLOGIE eine Mutter-Kind-Reha anbietet...

  • Alle Kommentare anzeigen

Sehr gute Rehabilitationsklinik - Sie wissen und können was sie tun!

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Onkologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Sehr hohe Kompetenz im Bereich Rehabilitation
Kontra:
./.
Krankheitsbild:
Brustkrebs
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich bin seit Mitte Februar in der Röpersbergklinik. Meine Erwartung war auf Grund zweier Empfehlungen sehr hoch - und sie wurde NICHT enttäuscht!

Von der Aufnahme über die Ärzte, Schwestern und Therapeuten sowie alle anderen Mitarbeiter: alle sind sehr kompetent, freundlich, offen und hilfsbereit. Es herrscht ein sehr angenehmes Klima und auch die Organisation klappt prima.

Zwei Dinge möchte ich besonders hervorheben:

Erstens die Kompetenz der Oberärztin im Bereich Gynäkologie, Frau Dr. Knauth. Eine tolle Ärztin, sehr kompetent und menschlich, aber auch auf angenehme Art und Weise "geradeheraus".

Zweitens die Ergotherapie. Ich stand dieser anfangs sehr skeptisch gegenüber ("das ist doch nichts für mich..."). Aber ich wollte mir auch die Chance nicht entgehen lassen Neues auszuprobieren. Und so bin habe ich mich zur Seidenmalerei und zur Tanztherapie angemeldet. Beides macht mir großen Spaß, aber insbesondere Letzteres kann ich nur empfehlen: tolle Musik und die Bewegung dazu - es macht einfach Freude und vor allem: gute Laune :-)!

Wer dazu Lust hat und sich darauf einläßt, sollte (sofern FRAU) einen langen Rock einpacken. Damit macht es noch mehr Spaß!

Kurerfolg: gelungen und positiv

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Onkologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
hilfsbereites Personal, qualifizierte Physio- und Kunsttherapeuten
Kontra:
die Sozialberatung ist aus Vertretungsgründen etwas zu kurz gekommen
Krankheitsbild:
Brust
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Zur Anschlußheilbehandlung war ich für 4 Wochen in der Röpersberg Klinik untergebracht. Als Patientin bin ich hier freundlich und bestens aufgenommen und versorgt worden. Es war meine 3. AHB innerhalb von drei Jahren, somit habe ich aktuelle persönliche Vergleichsmöglichkeiten. Daher weiß ich es zu schätzen und kann mich bei allen Mitarbeitern nur bedanken: vom netten Empfang, über das sorgfältige Arztgespräch und die hilfsbereiten Schwestern, auch die fachlich hervorragenden Physio- und Kunsttherapeuten waren sehr engagiert. Dieser Klinikaufenthalt hat mir medizinisch und menschlich sehr gut getan und viel gebracht. So ist der Kurerfolg auf die gute Zusammenarbeit aller Beteidigten zurückzuführen und natürlich gehört das eigene Mitwirken unbedingt dazu.
Den ewigen Nörglern möchte ich sagen: Wir sind Alle freiwillig hier und wollen nur gesund werden! Also etwas Bescheidenheit ist schon angebracht, denn eine Klinik ist eben kein Wellness-Hotel... Vielen lieben Dank allen "fleißigen Bienchen".

Einzigartig gute Klinik!!!

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Urologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Ein "Rundum-Sorglos-Paket")
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Sehr kompetente Ärzte, Oberarzt besonders gut!)
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Es wird alles getan, um zu helfen und zu lindern!)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Alles top!)
Pro:
Freundlichkeit aller Mitarbeiter
Kontra:
da gibt es gar nichts zu Meckern!!
Krankheitsbild:
Zustand nach 5 Blasen-OP's
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Seit 15.1.14 befinde ich mich in der Röpersbergklinik. Nach dem Lesen aller Bewertungen wollte ich mir mein eigenes Urteil bilden, ohne Vorurteile. Bei der Ankunft wurde ich von einer sehr netten Dame an der Rezeption in Empfang genommen. Sie übergab mir die Zimmerschlüssel und erklärte mir geduldig den Weg zu meinem Zimmer. Ich bin sehbehindert. Die Klinik besteht aus 2 Häusern, ich wohne in Haus 2, die Rezeption und meisten Anwendungen sind in Haus 1. Beide Häuser sind durch einen langen Gang im Keller verbunden, sodass man trocken von A nach B gelangen kann. Dankend habe ich die Hausführung am 1. Abend angenommen, vorher hatte ich große Zweifel, ob ich mich zurecht finden werde. Anfangs stehen aber fast alle Patienten etwas suchend da. Jedoch: ALLE Mitpatienten und Angestellten sind wirklich sehr nett, sodass man jederzeit fragen kann. Trotz meiner Sehbehinderung habe ich mich schnell orientiert. Den Krankenschwestern gebührt ein großes Lob: sie sind sehr einfühlsam, man hat nie das Gefühl, man wäre nur eine Nummer der Vielzahl von Patienten. Zu- und Hinhören liegt ihnen im Blut.
Das Personal im Speisesaal kann ich auch nur lobend erwähnen: alle Damen sind super freundlich u. hilfsbereit! Auf meinen Wunsch hin bekam ich eine kurze Einzel-Führung, um die Gegebenheiten zu erfassen. Es herrscht freie Platzwahl, aufgrund meiner Sehbehinderung jedoch habe ich einen festen Platz erhalten, wofür ich sehr dankbar bin. Essen = super-klasse! Gute Auswahl, gesund und lecker! Die Therapeuten: ein Traum! Witzig, nett, hilfsbereit und für alle Fragen offen. Bei manchen geht die Sonne auf, wenn sie den Raum betreten und sie stecken die Patienten mit positiver Energie an.
Die Ärzte, die ich bis jetzt kennen gelernt habe ("meine" Ärztin, Oberarzt, Chefarzt) sind sehr kompetent + freundlich und hören vor allem zu! Fragen werden gut beantwortet. Man spürt die große Erfahrung!! Das Zimmer ist schön u. geschmackvoll eingerichtet, Wlan incl. Jederzeit würde ich gern wieder kommen!

1 Kommentar

Killer-K am 03.03.2014

Dem kann man nur voll und ganz zustimmen!!!

Eine tolle Kurklinik

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Onkologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2013   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Menschlichkeit und Fachkompetenz
Kontra:
nichts
Krankheitsbild:
Brust
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war vom 23.10.- 20.11.2013 in dieser Kurklinik. Ich habe mich dort sehr wohl gefühlt, da alle Mitarbeiter dieser Kurklinik sehr fach kompetent, freundlich und hilfsbereit sind. Es wird alles nur mögliche für den Rehabilitanden getan. Leider verwechseln einige Rehabilitanden eine Kurklinik mit einem Wellnesshotel! Die Zimmer sind freundlich und zweckmäßig eingerichtet. Das Essen ist gut und vielseitig. Die Therapieangebote sind Spitze, vor allem die vielfältigen Sportangebote und interessanten Vorträge. Auch das Freizeitangebot am Abend u. Wochenende ist vielfältig, man muss nur das Richtige für sich auswählen. Etwas nachteilig ist ein fehlender Geldautomat in der Einrichtung, aber auf Nachfrage regeln das die Mitarbeiter der Rezeption auch für einen. Ich kann mich nur herzlich beim ganzen Personal für die gelungene rundum Betreuung bedanken und die Kurklinik sehr empfehlen. Mir hat man sehr geholfen, aber man muss auch wollen und sich etwas Mühe geben. Die Verantwortung für sich, trägt man allein. Ärzte, Psychologen und Therapeuten können nur helfen und unterstützen, wenn man auch selber will. Nochmals vielen Dank !

Sehr empfehlenswerte REHA-Klinik

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Urologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2013   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Pro:
Kompetenz
Kontra:
Krankheitsbild:
Nebennieren-Adenom
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

In der Röpersbergklinik in Ratzeburg
sind Menschen jung und alt
und groß ist der Zusammenhalt.

Bei der Anreise sind die Patienten
häufig noch recht krank und schwach
doch gute Besserung gibt es nach den guten
Reha-Behandlungen drei Wochen danach.

Haben die Patienten auch mal ein Problem oder einen Schmerz
ist in den Gesprächen trotzdem auch Zeit für einen Scherz.

In dieser Reha-Klinik arbeitet ein Top-Team
von den Ärzten bis zum Service-Personal - einfach famos
dieses Kompliment werde ich gerne heute
zum Abschied einfach mal los.

Zum Schluss gebe ich ein großes DANKE
den vielen kompetenten, freundlichen Leuten
möge es auch in der Zukunft noch viele Patienten geben,
die sich an ihrer Reha in dieser Klinik rückblickend erfreuten.

M.A. - Patientin im Oktober/November 2013

...und am Ende der Straße steht eine Klinik am See...

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Urologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2013   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Pro:
Alle Mitarbeiter superfreundlich.
Kontra:
wenig Freizeitangebote für Abends.
Krankheitsbild:
Krebs
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ja, wenn man 5 Tage nach der Reha am Arbeitsplatz sitzt und gerne wieder zurück möchte...

Ich bin nach meiner Therapie vor einem Jahr in St.Peter Ording zur AHB gewesen, und habe nun einen sehr guten Vergleich:

Also, das ich mit knapp 40 einer der "jungen" Rehabilitanten war, wurde mir schnell klar, jedoch fühlt man sich hier trotz vieler Rentner (nebenan Seniorenheim mit eigenem Edeka, Sparkassenfilliale, Sanitätshaus, Frisör usw.) nicht total fehl am Platz.

Hier ist es noch normal wenn man ein nettes "guten Morgen" beim Vorübergehen wünscht, und es auch erwiedert wird.

Klar, eine Party ist anders. Fango Tango gibt's hier nicht. Entertainment ist hier selten, in 4 Wochen nur eine gute Band im Bistro, sonst 1 mal Volksmusik und Jazz für Rentner. Dazu die von einem Reiseveranstalter angebotenen Städtetouren am WE.

Für alles bezahlen? Quatsch. Das ich für Zimmerschlüssel, Trainingskarte und Fahrradschuppenschlüssel jeweils 10 Euro Pfand hinterlege ist ok. Der FlatTV kostet zwar Geld, aber dafür gibts auch 'ne Menge Sender in HD. :-)

Die Fakten:

Der Empfang - immer freundlich und kompetent.

Gute Ärzte - jederzeit ein offenes Ohr für Anliegen.

Top-Physiotherapeuten - alle sehr engagiert und holen das Optimum für jeden Einzelnen raus. Man muss halt den Mund aufmachen, nicht bis zur Visite warten.

Die Ergotherapie: eine Teilnahme ist auch nur zu empfehlen. Ein tolles Team mit großem Angebot ist hier am Start.

Das Essen: ist sehr schmackhaft für "Kantinen-Essen". Gute Auswahl aus 3 Menüs.

Zimmer: sauber und gepflegt. Viel Platz und mit Balkon.

MINUS:
- der Krater-Parkplatz.
- ausser Vorträgen keine Angebote für Begleitpersonen
- auch am We "NUR" Frühstück bis max 9:15 Uhr dann
wird ganz unentspannt der Saal gestürmt.
(in SPO gabs einen Sonntags-Brunch für die Besucher).
- kaum Abendveranstaltungen

Fazit: Wer fit werden, richtig gefordert werden möchte, und gerne in der Natur unterwegs ist, für den ist die Klinik echt zu empfehlen. Ratzeburg ist wie die ganze Umgebung echt super zum Wandern. Wer ein Fahrrad mitbringt (Gangschaltung!) hat auch richtig Spass hier. Die Betreuung gefiel mir besser als in SPO. Weiter so!

1 Kommentar

stephan1963 am 02.06.2014

Hallo, ich habe ein Reha ab 4. Juni in der Ratzeburger Klinik. Ich hatte Prostatakrebs und diese Klinik wurde mir empfohlen. Jetzt meine Frage: Welche positiven Maßnahmen werden hier angewendet, damit die vollständige Kontinenz wieder erlangt wird? Was wird am Wochenende dort angeboten, finden dann auch Anwendungen statt? Kann man die Klinik am WE verlassen und zuhause nächtigen? Vielen Dank im voraus

Naja....

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Urologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2013   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungzufrieden
Mediz. Behandlung:
keine gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Pro:
Physiotherapeuten
Kontra:
Für alles extra bezahlen
Krankheitsbild:
Nierentumor
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Wenn ich gewusst hätte das ich für jeden kleinkram meine Brieftasche rausholen muss wäre ich defenitiv zu hause geblieben.
Essen aus dem Seniorenheim...man schmeckts !
Viel leerlauf zwischen den wenigen Behandlungen....
Tote Hose am Wochenende....
Für alle unter 50 nicht zu empfehlen.

Positiv fällt nur das Physio-Team auf, sehr kompetent und immer n positiven Spruch auf den Lippen.
Wer gerne isst, bitte wo anders Reha machen.

2 Kommentare

Biene22 am 26.01.2014

So ein Quatsch, der Satz mit dem "Brieftasche raus holen"!
Man bekommt das Pfandgeld für Trainingskarte und Zimmerschlüssel ja hinterher wieder, was ist denn daran nun soooo schlimm? Und ja, auch solche gibt es, wie man hier lesen kann: die ewigen Nörgler über das Essen - das sind meistens diejenigen, die sich mit Fastfood oder fettigen, ungesunden Dingen vorher schon die Geschmacksnerven ruiniert haben. Klar, das diese dann meckern müssen! Ich bin aktuell in der Klinik u. finde das Essen hier super lecker - trotzdem die gesunde Ernährung im Vordergrund steht! Aber: Geschmäcker sind eben sehr verschieden; doch auch in den Reihen meiner Mit-Patienten hier höre ich nur Positives! Abendveranstaltungen gibt es auch, jawoll !!! Yoga, Lachyoga, Qigong, Kegeln, Spieleabende, Lesungen, Musikabende - außerdem kann man (wer es körperlich darf) jeden Abend und am ganzen Wochenende das Hallenbad benutzen und die hauseigene "Mucki-Bude" besuchen. Wer hier Langeweile bekommt, ist selbst dran schuld! Außerdem sollte eine Reha auch dazu dienen, mal etwas anderes zu machen, als von Termin zu Termin zu hetzen - vielleicht, sich mal nach innen besinnen? Das haben viele Menschen leider verlernt, nämlich, mal nichts tun. Kann ich jedem nur wärmstens empfehlen! Oder mal ein gutes Buch lesen vielleicht? Ich bin seit 2 Wochen in der Klinik und hatte noch NIE Langeweile und fühle mich sehr gut aufgehoben! Alle Anwendungen sind super und die Therapeuten sehr nett und kompetent.

  • Alle Kommentare anzeigen

Erholung pur !

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Urologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 8/2013   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Niereninsuffizienz
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Mit gemischten Erwartungen, nach den doch recht durchwachsenen Beurteilungen, fuhr ich mit meinem Sohn als Begleitperson, nach Ratzeburg. Doch jegliche Zweifel waren völlig unnötig. Besser hätte ich mir eine Reha nicht vorstellen können. Ein breites Angebot machte es mir leicht mich zu erholen. Die abentliche Nutzung der Sporthalle und des Schwimmbades komplettieren das Gesamtbild. Für die Freizeit wird ein tägliches Programm geboten.
Auch eine Betreuung für meinen Sohn wurde mir angeboten.
Danke an die feundlichen Ärzte, die motivierten Physiotherapeuten, die Ergotherapeuten und an die Psychologen.
Noch zu erwähnen sind die frisch renovierten Zimmer mit Balkon und an dieser Stelle auch noch ein Dank an das freundliche Reinigungspersonal, das immer ein nettes Wort fand!

""Kurlaub in der Röpersbergklinik""

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Onkologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2013   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Pro:
Ärzte,Therapeuten,Anwendungen,Mahlzeiten
Kontra:
teilweise lange pausen zwischen Anwendungen
Krankheitsbild:
Hodgkin-Lymphom
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

moin....moin
Zur Zeit befinde ich mich in der Röpersbergklinik in Ratzeburg zur Reha. Nach meiner schweren Krebserkrankung wurde mir diese Klinik empfohlen.
Nach einer netten Begrüßung an der Rezeption wurden mir der Zimmerschlüssel und die ersten Unterlagen ausgehändigt ( 10,- € Pfand für den Schlüssel)..Ich war angenehm überrascht über die Ausstattung des Zimmers, alles in hellen Holztönen gehalten.
Die Zimmerausstattung umfasst Schreibtisch,Bett,Tisch,Nachttisch und einige Stühle.Super ist außerdem der große Balkon mit Markise an einer breiten Fensterfront.Als weiteres gibt es in den Zimmern Telefon und die Möglichkeit sich Wlan freischalten zu lassen (Wlan ist kostenlos)..Einen Fernseher kann mann sich für kleines Geld mieten.Positiv überrascht war ich bei der Auswahl an Speisen. Frühstück: Brot und Brötchen, Knäckebrot, Wurst, Käse, Milch, Eier, Joghurt, Hülsenfrüchte usw.....usw.... Mittag: Es stehen 3 Gerichte zur Auswahl darunter auch vegetarisch. Anmerkung!!! Ich lese sehr oft die Mahlzeiten sind fade und geschmacklos, ich sehe das nicht so. Abendbrot: siehe Frühstück.Anwendungen: Die Anwendungen sind breit gefächert hier ein paar Beispiele Frühsport Schwimmen (Das Schwimmbad kann auch in den Abendstunden genutzt werden) Fitnessraum, Tanzen kreatives Gestalten und vieles mehr.
Ärzte: Ein ganz dickes Lob an den Chefarzt der Klinik Herrn Dr. Jan Schmielau. Dr. Schmielau hat immer ein offenes Ohr für die Belange der Patienten. Fachkompetent wird nicht nach Auswegen sondern nach Lösungen gesucht. Als leitender Oberarzt war Herr Dr. Schmielau lange Jahre in der Hämatologie und Onkologie in Lübeck in der Sana-Klinik tätig.Dort war er der behandelnder Arzt während meiner Krebserkrankung.Die Behandlung und die aufmunternden Worte von Herrn Dr. Schmielau haben mir sehr geholfen diese schwere Zeit zu überstehen. Dafür --Danke---Danke---Danke---Danke---Danke---Danke---Danke---Danke---
P.S.Falls jemand einen Fehler findet darf er ihn behalten.

Zufriedenheit

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Onkologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2013   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Pro:
Der Patient steht im Vordergrund
Kontra:
Nichts
Krankheitsbild:
Brustkrebs
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Nach meinem 4wöchigen Aufenthalt ist mir vor allem der freundliche, zugewandte Ton und die fröhliche Stimmung im gesamten Team positiv in Erinnerung. Auf Wünsche und Bedürfnisse wurde eingegangen und im Bereich der Physiotherapie waren die Behandlungen sehr kompetent. Auch die Ärzte waren jederzeit ansprechbar und hatten ein offenes Ohr für die Probleme der Patienten. Die Angebote der Ergotherapie waren vielseitig und auch außerhalb der Behandlungszeiten nutzbar.
Die angebotenen Fachvorträge waren sehr interessant und informativ

Überzeugendes Gesamtpaket

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Urologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2013   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Pro:
s. Beschreibung
Kontra:
Geldautomat wäre toll. Fernseher nur mietbar
Krankheitsbild:
Prostatkarzinom
Erfahrungsbericht:

War 14. Tage nach der Entfernung der Prostata, auf Empfehlung eines Bekannten, zur Anschlussheilbehandlung in der Röpersbergklinik. Aufnahme, Unterbringung, Verpflegung, ärztliche Betreuung, Pflege und Unterweisungen waren sehr gut. Besonders, das für temporär belastungsinkontinente Prosatapatienten sehr wichtige Beckenbodentraining wurde von den Physiotherapeuten mit viel Herzblut und Sachkenntnis durchgeführt. Bei allen Teilnehmern in der Gruppe kam es nach der 21. tägigen Behandlungszeit zu einer signífikanten Verbesserung der Kontinenz und der Körperlichen Fitness. Weiterhin war es sehr positiv, den Partner, nach Voranmeldung, ganz oder teilweise, für eine angemessene Bezahlung, mit unterzubringen.Auch ist WLAN nach Anfrage in einigen Zimmern verfügbar, was ich sehr hilfreich empfand. Die Klinik liegt sehr ruhig am Waldrand und verfügt über einen großen und gepflegten Außenbereich, der zu entspannten Spaziergängen einlädt.Wer nach einer OP wieder Kraft schöpfen und seinen eigenen Mittelpunkt finden muß, ist in der Röpersbergklinik sehr gut aufgehoben.

es muss nicht immer Luxus sein

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Nephrologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 03.2013
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden (mir wurde zum Teil geholfen)
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungweniger zufrieden (Physiologische Gespräche sind gewöhnungsbedürftig)
Mediz. Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
motivierte Therapeuten können Patienten motivieren
Kontra:
Krankenhauskost gibt es nicht nur im Krankenhaus
Krankheitsbild:
Nierentransplantation
Erfahrungsbericht:

Ich bin mit der Voraussetzung in die Reha gegangen einen Weg zu finden trotz der Krankheit wieder voll am alltäglichen Leben teilzunehmen.
Dabei haben mir besonders die Physiotherapeuten geholfen. Es wird sehr viel Sport, Workshops und Informationsveranstaltungen geboten. Leider ist die Ernährung sehr langweilig und geschmacksneutral dafür gibt es Ernährungskurse, Lehrküche und Einzelernährungsgespräche. Massagen, Fango oder Erholsame Bäder hält man für nicht Mediz. relevant und werden nicht angeboten. Dafür gibt es ein Bewegungsbad (kein Schwimmbecken)und ein Fitnessraum mit sehr guten Geräten. Die Zimmer sind teilweise neu renoviert und sind spartanisch eingerichtet. Einen ganz kleinen Fernseher 22" kann man für 1,50 EUR/Tag mit schlechtem Empfang (Analog Kabel) mieten.
Wichtig ist es während der Therapiepausen und am Abend sich selbst zu beschäftigen, zum Beispiel mit Sport.

2 Kommentare

Biene22 am 26.01.2014

Das es keine Massagen gibt, dem kann ich nicht zustimmen. Wer sie wirklich aus medizinischer Sicht benötigt, bekommt sie auch.
Und wozu irgendwelche Bäder, wenn man täglich und am ganzen Wochenende das Hallenbad nutzen kann? Vorteil: dort kann man sich zusätzlich auch noch bewegen ;-)

  • Alle Kommentare anzeigen

Danke dem ganzen Team,ihr seid super!!!

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Urologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2012   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (s.o.)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (So erwartet man es!)
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Dank an Frau Berg u. Frau Helmeke!)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (s.o.)
Pro:
Alles war m.E. so,wie ich es erwartet habe.
Kontra:
Wetter
Krankheitsbild:
Prostatakrebs
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Nach den schlechten Rezensionen,die ich im Internet gelesen hatte,reiste ich mit ungutem Gefühl an.Da meine Ehefrau mich an einem Wochenende während meines Aufenthalt besuchen wollte,fragte ich in der Klinik vorab auf Machbarkeit ab.Mir wurde ein Zweibettzimmer für meinen Reha-Aufenthalt zugesagt.Ausserdem wurde meinem Wunsch nach einem W-Lan Anschluss entsprochen. Ich wurde am Anreisetag an der Rezeption freundlich begrüsst und mir wurde ein sehr schönes Doppelzimmer (2124) zugewiesen.Um alles weitere während meines Aufenthaltes abzukürzen,kann ich jedem Patienten diese Klinik sehr empfehlen.

Goldener Herbst mit netten Gesprächen

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Onkologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2012   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Kontinenztraining
Kontra:
Abends nix los
Krankheitsbild:
Prostata
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Hervorzuheben sind insbesondere die hervorragende Physiotherapie und die Ärzte, die onkologische Fachverhalte allgemeinverständlich erklären.
Ich habe sehr schnell Vertrauen gewonnen, und das ist bei einer Reha sehr wichtig. In unserer kleinen Prostata-Gruppe haben wir uns ausgetauscht und gegenseitig Mut gemacht. Vielen Dank an die Offenheit dieser Rehabilitanten.
Auch die Freundlichkeit und Hilfsbereitschaft der Mitarbeiter aller Berufsgruppen ist erwähnenswert.
Zimmer (unterschiedliche Größe und Ausstattung, Haus 2 besser) und Essen sind ok.
Die Klinik ist ruhig gelegen.
Dies ist mittlerweile meine 3.Reha-Maßnahme, ich habe schon ein weitaus weniger gutes Umfeld erleben müssen.
Für Rehabilitanten nach Prostata-OP absolut empfehlenswert!
Lach-Yoga ist sehr entspannend.
Auto empfehlenswert, weil Busse selten fahren.
Föhn mitbringen.
Telefon 18 Cent pro Einheit, ankommende Gespräche keine 0180 Kosten.

Organisation

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Onkologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2012
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungweniger zufrieden
Mediz. Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungunzufrieden
Pro:
Therapie
Kontra:
Organisation
Krankheitsbild:
Onkologie MKG
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich bin mit dem 3wöchigen Aufenthalt speziell hinsichtlich thera-
peutischer Versorgung sehr zufrieden gewesen.
Aber der Abschlußbericht enthielt auch nach Anmahnung keinen
Hinweis auf spezielle KG zu Hause, welche mir vom Therapeuten
explizit empfohlen worden war.
Auch die Organisation soweit sie der entlassenen Patient noch
enötigt, ließ sehr zu wünschen übrig.

Nie mehr wieder Röpersbergklinik Ratzeburg ...

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Onkologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2012   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungunzufrieden
Mediz. Behandlung:
keine gute Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Pro:
die Umgebung von Ratzeburg ist sehr schön
Kontra:
Qualitätstandards sind nicht gegeben
Krankheitsbild:
Ovarialkarzinom
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Mein Aufenthalt im Juli 2012
1. Reha nach AHB in Sankt Peter-Ording

Nicht zu empfehlen als AHB für Personen, die sich nur eingeschränkt bewegen können, z. B. nach einer großen OP bei Ovarialkarzinom.

Wer allerdings sportliche Erfolge erzielen will, ist hier richtig.

Das Konzept der Einrichtung besteht daraus, höchstmögliche Quoten bei der Gesundschreibung zu erzielen; aus Nichtsportlern Leistungssportler zu machen; jede Individualität fehlt, da zu wenig Personal im therapeutischen Bereich; Massagen und manuelle Therapien, die gerade nach sportlichen Aktivitäten notwendig wären, fehlen vollständig im Konzept; defekte Trainingsgeräte im Fitnessraum sind an der Tagesordnung. Wassergymn. mit 14 Pers. in einem viel zu kleinen Schwimmbecken; Turnhalle ebenfalls sehr klein. Die Gruppenstärke viel zu groß!

Die Therapeuten geben sich zwar alle Mühe, aber da das restliche Umfeld nicht stimmt, war eine Erholung nicht möglich; ich bin mit mehr Schmerzen nach Hause gefahren, als ich zu Hause hatte.

M. E. besteht Weiterbildungsbedarf; auf Nachfrage, ob ich eine Narbentherapie erhalten kann, bekam ich von der Ärztin zur Antwort, die Narbe ist ja schon 2 Jahre alt. Es ist dort nicht bekannt, dass es eine manuelle Therapie - die sog. Boeger-Therapie - gibt, mit welcher auch noch ältere Narben behandelt werden können.

Das angebotene Essen ist ausreichend und vielfältig; die Köche verstehen ihr Handwerk.

Die Ausstattung der Zimmer ist sehr unterschiedlich. Ich hatte eines mit Parkettboden und dazu einen Schrank ohne Tür, so dass meine Kleidung auf dem Bügel dem ständigen Staubwirbel ausgesetzt war. Der Mitteilungszettel an die Hauswirtschaft war vergebene Mühe.

Die Reinigung hat täglich im Zimmer stattgefunden, war aber alles andere als zufriedenstellend. Ein Lächeln beim Reinigungs-Personal war eine Seltenheit. Es wurde der Eindruck vermittelt, dass das Betriebsklima hier völlig im Argen liegt.

Insgesamt erhält die Einrichtung die Durchschnittsnote 3- (die Therapeuten und das Servicepersonal im Speiseraum erhalten die Note 1).

3 Kommentare

richter57 am 09.07.2013

Ich glaube nicht das Ihre Erfahrungen mit der Röpersbergklink zutreffen.Ich bin selbst zur Zeit Patient in der Klinik und kann Ihre negative Bewertung nicht bestätigen.Es wird nicht versucht Leistungssportler aus den Patienten zu machen sondern nach Grad Ihrer Erkrankung findet der Sport statt.Als weiteres gibt es im Fitnessraum (den ich mehrfach am Tag nutze)keine defekten Geräte.Die Klinik und das Personal bis hin zur Reinigungskraft so negativ zu bewerten ist nicht fair und auch nicht zutreffend.
Es grüßt ein sehr zufriedener Patient aus der Röpersbergklinik

  • Alle Kommentare anzeigen

Katasrophe in meinen Augen

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Gastrologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2006   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Pro:
Physiotharapeuten
Kontra:
Ärzte und Abläufe
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Damals war ich 36 und es waren nur Rentner vor Ort. Behandlungen hab ist außer Sport im Selbsttraining nicht bekommen. Sollte auch psychologische Behandlung statt finden und erst nach mehrmaligem Nachfragen hab ich einen Termin in der letzten Kurwoche erhalten. Einzig Positive, ich war in einem Nebenhaus untergebracht und konnte somit kommen und Gehen wann ich wollte. Ich war sehr enttäuscht. Ev. hab ich auch selbst nicht genügend druck aufgebaut, damit ich nach der Kur auch was davon hatte. Die erste Behandlung hat in der zweiten Woche begonnen - das sagt alles. Bei meiner Ärztin (gesehen bei Ankunft und bei Abreise) hatte ich den Eindruck, ich bitte um Enschuldigung, der Deutschen sprache nicht mächtig. ich empfand es als Abzocke der Rentenversicherung. Statt meiner hätte lieber ein anderer Rentner hinfahren sollen. Wahrscheinlich beschweren diese sich nicht und lassen lassen alles über sich ergehen ohne zu murren. Ist das Zielorientiert?

2 Kommentare

Biene22 am 26.01.2014

Erstens: sind "Rentner" etwa keine vollwertigen, guten Menschen? Gehören sie nicht mehr zum Leben dazu? DANKE für diese blöde Bewertung! da kann man ja nur wünschen, das Sie selbst niemals Rentner werden!

  • Alle Kommentare anzeigen

Discountrehamaßnahme

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Onkologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2012   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungzufrieden
Pro:
Unterkunft,Umgebung
Kontra:
Ärzte,physiotherapeutische Anwendungen
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Für Neupatienten recht unverfänglich.Hat man aber einen persönlichen Vergleich zu Angeboten anderer Rehakliniken,dann bleibt nur ein Resümee:kostensparende Anwendungen im Discountbereich wie Massenfrühsport,Vorträge im Gießkannen-
prinzip und andere Sport-und Bewegungsanwendungen.Für
individuelle physiotherapeutische Anwendungen sind keine
Angebote vorgesehen.Dies wird mit einer evidenzbasierenden
Behandlungsmethodik begründet und berücksichtigt in keiner
Weise einen ganzheitlichen Ansatz.(Reha kann nicht nur Vortrag und Bewegung sein.)
Bei der 3-gängigen Mittagsverpflegung sucht man die Gänge,
wenn man nicht Salat und Obst als solche interpretiert.
Den teilweise negativen Einschätzungen zu den Ärzten kann
man sich nur anschließen.

Wo bin ich denn hier hin geraten?!

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Onkologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2012   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungzufrieden
Pro:
Angagierte Personal
Kontra:
Ärzte ungenügend, keine Transparents, Missverständnisse sind vorprogrammiert, fühlte mich nicht ernst genommen, eher entmündigt.
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Reha nach einer Krebserkrankung und damit verbundenen Teilresektion der Niere.

An die Verantwortlichen des Hauses Röpersberg,
(hier nur in kleinen Auszügen)

Meine Zeit hier im Haus geht gerade dem Ende zu und ich möchte Ihnen eine kurze Rückmeldung zu meinen Erfahrungen hier im Hause mit geben.
Zuerst etwas, was mich wirklich erschrocken hat. An den ersten Tagen war gleich mehrmals zu hören, das Sie keine ”Gefälligkeitsgutachten” schreiben.......
Mich macht dass tatsächlich fassungslos. Das ist hier keine Eingliederung für Drückeberger. Ihre Patienten sind größtenteils Menschen über 50 Jahre. Das heißt, Menschen, die ihr Leben lang gut funktioniert und viel geleistet haben. Das sind Menschen, die in der Regel eine schwere Erkrankung und eine oder mehrere Operationen hinter sich haben. Es werden damit gleich zu Anfang alle unter Generalverdächtigung gestellt. Das muß Ihnen doch klar sein. Ich empfand das als Einschüchterrung.........

Auszüge aus meinem Wiederspruch: An die betreuende Ärztin.
Ich hatte einen Termin zur Sozialberatung. Ich bin davon ausgegangen das es um den Antrag auf einen Behindertenausweis geht. So fühlte ich mich von dem was ich da erleben durfte ganz schön überrumpelt.
Ich habe erklärt, das ich nicht den Weg der Eingliederung gehen möchte. Mein Wunsch ist, nach einer anschließenden Erholungsphase wieder in den Berufsalltag zurück zu kehren. Mir wurde mitgeteilt, das diese Möglichkeit nicht zur Diskussion stehe. Ich werde auf jeden Fall als arbeitsfähig entlassen und würde auch wohl kaum einen Arzt finden der mich dann noch vorübergehend arbeitsunfähig schreibt..........

Ich wurde arbeitsfähig entlassen. Ich bin wieder zu Hause und habe den Medizinischen Dienst um Überprüfung gebeten. Das ganze hat für mich durchaus den Beigeschmack einer Entmündigung. Ich habe in der Röpersbergklinik schriftlich Wiederspruch eingelegt und meine Einschätzung und Beurteilung deutlich gemacht. Es liegt mir bis heute keine schriftliche Rückmeldung vor.

Sind Reha-Ärzte doch nur Ärzte 2. Wahl?

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Urologie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2011   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
sehr freundliches, hilfsbereites Personal in allen Bereichen
Kontra:
Ignoranz + Fehldiagnose der Ärzte
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Helle, freundliche Klinik mit dem Patienten sehr zugewandtem Personal, das fachlich überzeugte. Die Ärzte überzeugten nicht.
Bereits in den ersten Tagen traten gesundheitliche Komplikationen auf, die von den zuständigen Ärzten herunter gespielt wurden. Sie paßten nicht in das Krankheitsbild einer operierten Blase waren aber Anzeichen für eine lebensbedrohliche Erkrankung. Die Ärzte erkannten dies nicht. Sie gaben sich auch nicht sonderliche Mühe die Ursache zu ergründen, im Gegenteil, die Beschwerden waren eher lästig und der Patient wurde vertröstet. Da sich der Zustand des Patienten verschlimmerte, ärztlicherseits nichts passierte und der Patient und seine Familie in großer Sorge waren, wurden externe Ärzte hinzugezogen. Ein Vertrauensbruch, der nach 2 Wochen zum Abbruch der Reha führte. Dem Patienten rettete dies das Leben, da er in kompetente Hände geriet, die fachübergreifend denken konnten.
In unseren Augen hätte diese Fehldiagnose in einer Reha-Klinik mit dem Potential an Ärzten und diagnostischen Möglichkeiten nicht passieren dürfen. Die angekündigte Klärung durch die Klinikleitung steht noch aus.

Bei Reha jederzeit wieder Röpersbergklinik

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Onkologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2011   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Kontra:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Mein Aufenthalt war im Juli/August 2011. Ich war mit allem sehr zufrieden, angefangen mit den Ärzten, Therapeuten, dem
Zimmer und dem Essen. Die ärztlichen Verordnungen waren
gut durchdacht und haben den von mir erwarteten Rehaerfolg
voll gebracht. Ich kann einen Aufenthalt in dieser Klinik jedem
empfehlen.

1 Kommentar

kkloewefrau am 27.02.2012

Ich sehe das genauso - und war auch etwa zur gleichen Zeit dort! Selbst die Urlaubszeit hat man als Patient nicht wirklich registriert, denn die Übergabe der Urlaubsvertretung an die "Stamm"-Ärztin lief völlig reibungslos! Auch das absolut lockere Klima (die Eigenverantwortung) im Haus, dass man als Patientin nicht das Gefühl hatte, seine Persönlichkeit und Wünsche draussen vor der Tür lassen zu müssen, hat mir sehr gut gefallen. Alle konstruktiven Wünsche wurden umgesetzt (oder ggf. erklärt, warum nicht!)! Letztendlich kann ich allen Meckerern nur ans Herz legen: Wie man in den Wald ruft, so schallt es zurück! Und: macht es euch doch nicht selbst so schwer!
Ich habe viele nette Leute kennengelernt und viel Spass gehabt und das nicht auf Kosten der Genesung! Ich würde die Klinik immer wieder besuchen und auch bereits weiterempfohlen!!!

Gute Wahl!

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Onkologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2011   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Pro:
Kontinenz-Training
Kontra:
nix
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Hervorzuheben sind insbesondere die hervorragende Physiotherapie und die Fähigkeit der Ärzte, onkologische Fachverhalte allgemeinverständlich zu erklären.
Ich habe sehr schnell Vertrauen gewonnen, und das ist bei einer Reha sehr wichtig.
Auch die Freundlichkeit und Hilfsbereitschaft der Mitarbeiter aller Berufsgruppen ist erwähnenswert.
Zimmer und Essen sind ok.
Die Klinik ist ruhig gelegen.
Dies ist mittlerweile meine vierte Reha-Maßnahme, ich habe schon ein weitaus weniger gutes Umfeld erleben müssen.
Für Rehabilitanten nach Prostata-OP absolut empfehlenswert!

Rundum zu empfehlen!

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Onkologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2011   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (auf alle Fragen gibts ne Antwort:-))
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Zimmer, Essen, Anwendungen, Mitarbeiter
Kontra:
nur ein zu schmales Bett^^
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich bin hier rundum zufrieden, kam ohne Vorstellungen her und kann nicht verstehen, dass einige Menschen hier noch etwas zu meckern haben!

Die Ärzte sind stets ansprechbar, erklären alles, die Therapeuten sind extrem engagiert und bemühen sich um abwechslungsreiche Gestaltung für alle Altersbereiche, das Essen ist besser als in vielen Hotels, das Zimmer ist frisch renoviert und hat einen schönen Balkon, alles ist sauber, fast immer gut organisiert (dass es mal minimale Unstimmigkeiten gibt, bleibt in so einem großen Betrieb nicht aus) und ich habe auch nicht den Eindruck, dass es hier um Massenabfertigung geht - ich könnte mir ansonsten auch nicht erklären, warum viele Mitarbeiter mich sogar mit Namen ansprechen können. Ich merke übrigens auch nach der Hälfte der Zeit schon, wie die Pfunde purzeln und meine Kondition besser wird!

Wenn ich nächstes Jahr wieder zur Reha darf, würde ich gerne wiederkommen!

Ich kann nur Positives berichten

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Onkologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2011   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Engagierte Mitarbeiter, schöne Umgebung
Kontra:
nichts
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Im Juni 2011 war ich in der Röpersbergklinik und ich bin insgesamt sehr zufrieden. Alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter waren sehr freundlich, hilfsbereit und sehr an einem positiven Reha-Ergebnis interessiert. Man sollte allerdings nach der OP und ev. Chemo eine Zeit verstreichen lassen, bis man zur Reha fährt. Der Tagesablauf ist anstrengend und erfordert schon eine gewisse Stabilität. Ich konnte am Ende der Reha eine Leistungssteigerung verzeichnen und meine Atmung war ebenfalls messbar besser geworden.
Die ärztliche Betreuung war sehr gut, wobei ich sicher kein Problemfall war. Die Therapeuten waren ebenfalls sehr an einem positiven Reha-Verlauf interessiert. Ich kann hier keine einzelnen Personen hervorheben, da alle ihre Aufgabe sehr ernst genommen haben, dabei aber auch noch Spaß machen konnten. Zu erwähnen wäre noch der sehr gut ausgestattete Fitnessbereich, den man jederzeit besuchen kann.
Mein Zimmer war frisch renoviert, sehr geräumig und mit Terrasse ausgestattet, selbst kostenloses WLAN war vorhanden. Wenn man dann noch das Glück hat im Sommer dort zu sein, kann man die wunderschöne Umgebung voll genießen.
Zudem habe ich noch nette Gesellschaft gefunden, ich bin absolut zufrieden mit meinem Aufenthalt in der Röpersbergklinik.

Urlaub und abschalten . Fünf Sterne

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Urologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2011   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
von den Ärzten über Therapeuten zur Umgebung
Kontra:
Zu schnell sind 3 wochen vorbei
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich bin mit meinem sohn 2 Jahre 8 Monate in der Röpersbergklinik gewesen und bin sehr begeistert. Das Personal ist hoch motiviert. Da mein Kind eine Glutenunverträglichkeit hat und nur bestimmte Lebensmittel essen darf wurde speziell für ihn gekocht . Das Küchenpersonal und die Diätassistentin ist mir dabei sehr positiv aufgefallen. Die Ärzte waren sehr nett und haben mir alles gut und verständlich erklärt. Die Kinderbetreuung war sehr liebevoll denn ohne die währe der Aufenthalt nicht möglich gewesen. Untergebracht waren wir in einem sehr schönen großen Familienzimmer mit Balkon. Das Klinikgebäude ist neu Renoviert . Morgends war Frühsport auf einer kleinen Wiese in der Mitte der Anlage. Ich glaube man merkt wie sehr ich diesen Aufenthalt genossen habe. Die Therapeuten waren lmit guter laune dabei und das braucht man wirklich.

Zu empfehlen!

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Onkologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2011   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Alles
Kontra:
Nichts
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Vom 26.04.-17.05.2011 war ich nach der Krankenhausbehandlung/ Bestrahlung bei Brustkrebs zur REHA in der Klinik Röpersberg. Ich hatte dort ein helles,frisch renoviertes Zimmer mit einem Balkon!Nach 3 Wochen intensiver Betreuung durch Physiotherapeuten,Ergotherapeuten, Ärzte und mit interessanten Vorträgen bin ich mit dem Gefühl wieder zu Kräften gekommen und auf den richtigen Weg gebracht worden zu sein, sehr zufrieden nach Hause gefahren. Die Klinik liegt sehr schön in Seenähe und zu Fuß nach Ratzeburg braucht man nur etwa 25 min. Gut getan hat auch- und das ist nicht zu unterschätzen- der Austausch mit den Mitpatienten.

Mein persönlicher Eindruck

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Onkologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2011   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (habe nichts zu meckern)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (auch sehr gut auf persönl. Fragen eingegangen)
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Fragen werden alle verständlich beantwortet)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (beeindruckend was geleistet wird)
Pro:
- außergewöhnlich positiv -
Kontra:
-------------------------
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Physioterapeutisch hat man mir gut auf die Sprünge geholfen, so daß ich zu Hause auch noch davon profitieren werde. In der Ergotherapie habe ich festgestellt, daß doch Kreativität in mir steckt. Die Mitarbeiter dort haben mir sehr geholfen, so daß ich schöne selbstgemachte Dinge mit nach Hause nehmen durfte. Das Erlernen der progressiven Muskelentspannung hat mir gezeigt, daß ich damit meinen Schlafproblemen entgegenwirken kann bzw. auch die nächtlichen rheumatischen Schmerzzustände ausblenden kann.
Das Freie Tanzen hat mir unheimlich viel Freude bereitet, was meiner Gesundheit und meiner Seele gut getan hat. Auch da werde ich Anregungen mit nach Hause nehmen. Auch meine Kinder und Enkelkinder werde ich dazu motivieren. Ich bin sicher, daß auch sie ihre Freude daran haben werden.
Aufgrund meiner rheumatischen Erkrankung hat man mir in der Ergotherapie gezeigt, wie ich bestimmte Bewegungen machen muss, um meine Beweglichkeit zu erhalten.
Die Diätassisstenten haben mir die Möglichkeit gegeben zu erlernen, wie ich mich gesund ernähren kann, auch was meine Rheumaerkrankung betrifft. Das Essen ist sehr reichhaltig und ich hatte die Möglichkeit, mich entzündungshemmend zu ernähren.
Die Damen aus der Hauswirtschaft waren immer freundlich und zuvorkommend, ebenso wie das übrige Personal.
Ich bin überduchschnittlich zufrieden mit dieser Einrichtung und werde diese überall weiter empfehlen. Allen Mitarbeitern wünsche ich für die Zukunft viel Glück. Machen Sie weiter so!

Bewegung u. gute Laune - die beste Therapie!

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Onkologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2011   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Therapeuten und Umgebung
Kontra:
die Zeit verging zu schnell
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Als 1. Zimmer?... sehr geräumig / geschmackvoll eingerichtet und 2. Mahlzeiten?... lecker / ausgewogen.
Meine Ziele bei Antritt der REHA waren, Leistungsfähigkeit und Ausdauer nach einer Krebserkrankung wieder erlangen, Gewichtsreduktion und Entspannungstechniken erlernen. Ich kann von mir sagen, ich habe meine Ziele erreicht bzw. den Grundstein für ein langfristiges Erreichen gelegt. Ausgerichtet auf die Zielerreichung wurde ein Programm erstellt, welches aus den verschiedensten sportlichen Anwendungen, Schulungen zum Krankheitsbild, Entspannungstechniken, Ernährungsberatungen bestanden. Mit der richtigen Einstellung und Motivation war es ein Leichtes den inneren Schweinehund zu überwinden. Mit einem kompetenten u. sehr symphatischen Team an Physiotherapeuten/innen machte jede Übungseinheit auch noch riesigen Spass und die ersten Erfolge stellten sich schnell ein. Zusätzlich zu diesen Übungseinheiten konnte man im Geräteraum an modernsten Geräten seine freiwilligen Trainigseinheiten absolvieren oder schwimmen gehen. Allen die Freude an Bewegung haben kann ich diese Klinik nur empfehlen. Denn landschaftlich sehr schön gelegen, gibt es auch viele Bewegungsmöglichkeiten an frischen Luft und Wasser. Wer dann den Abend auch mal ohne Fernseher verbringen möchte, dem kann ich das Schwimmbad (10m-Bahn) oder die Kreativwerkstatt empfehlen. Für mich war die Zeit in der Kreativwerkstatt der gelungene Ausgleich zum Bewegungsprogramm. Neben Specksteinschleifen oder Acryl-Malerei (meine beiden Favoriten) werden auch Seidenmalerei, Tonarbeiten und Korbflechten angeboten. Einfach mal ausprobieren.
Wenn man auch noch supernette Leute kennenlernt, macht alles noch viel mehr Spass.
Ein besonderer Dank an Frau Steinführ (Diätassist.), Herr Berendes, Herr Schulz, Herr Pieper, Frau Müller, Herr Stolpmann u. Frau Wolski (alle Physio), denen ich viel zu verdanken habe.

Wieder fit für den Alltag

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Onkologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2011   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Pro:
die Bemühungen vom Personal
Kontra:
Manche Abende waren etwas langweilig
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war in der Zeit vom 09.02.bis 02.03.2011 in der Klinik und kann eine Reha in der Einrichtung wirklich empfehlen. Wenn man die Reha nicht als Urlaub, sondern als Möglichkeit zum Wiedereinstieg in den Alltag sieht, ist man in Ratzburg bestens aufgehoben. Der Rehaplan ist zwar an manchen Tagen sehr voll, aber es ist erstaunlich, was man nach einigen Tagen dort doch alles wieder leisten kann. Das gesamte Personal ist bemüht, den Patienten den Aufenthalt so angenehm wie möglich zu gestalten. Die Zimmer sind sehr geräumig und hell. Da ich in Haus 2 untergebracht war, hatte ich auch das Glück einen Balkon am Zimmer zu haben.
Das Essen war immer abwechslungsreich und hat mir persönlich gut geschmeckt.
Ich würde in der Röpersbergklinik jeder Zeit wieder eine Reha machen.

Gute Klinik in schöner Umgebung

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Onkologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2011   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Therapeuten
Kontra:
Freizeitangebot am abend
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich konnte gute Erfahrungen machen, ich hatte noch Beschwerden mit Blase/Darm, diese konten sehr gebessert werden durch die Hilfe der Therapeuten (Beckenbodengymnastik).
Vom Gesamteindruck der Klinik war ich sehr zufrieden. Das Zimmer war schön und modern eingerichtet, die Heizung ging immer (konnte man dann selbst regulieren) das war ein großes Plus. Überhaupt waren alle freundlich und kometent egal ob Rezeption - Reinigungspersonal oder Ärtzte.
das Essen hat mir sehr gut geschmeckt, besonderes Lob fällt auf das Mittagessen (man konnte aus drei Gerichten wählen)
Ein besoneres Lob geht an die Diätassistentin Frau Steinführ, die sich in Einzelgesprächen sehr viel Mühe gegeben hat mir beim abnehmen zu helfen. Ich wünsche mir, das es gelingt.

Was noch zu verbessern wäre ist das Freizeitangebot am Abend. Es waren zwar in der Zeit (22.02.-15.03.2011) drei Kegelabende und zwei Kinovorführungen.

Man lernt, für sich verantwortlich zu sein

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Onkologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2011   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Pro:
Die Therapeuten
Kontra:
wenig organisierte Veranstaltungen
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich bin mit dem Aufenthalt sehr zufrieden. Nach der OP und der Chemo hatte ich einfach Bammel, was mich erwartet. Gleichzeitig aber auch sehr viel Hoffnung, dass ich mit meinen 51 Jahren so fit werde, dass ich meinen Job wieder aufnehmen und mich um meine Familie kümmern kann. An der Klinik ist vor allem zu empfehlen, dass man ganz aktiv eingebunden ist. Am Anfang war das ein wenig anstrengend, aber am Ende ein super Übergang in den Alltag.
Zimmer haben Hotelstandard, alle sind kompetent und die Lage ist zauberhaft.

Von A bis Z klasse!

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Onkologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2011   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Ob Arzt, Essen oder Freizeit)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Keine Frage ist offen geblieben)
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Nach drei Wochen ein neuer Mensch)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Schlanke Hierarchien)
Pro:
Immer ernst genommen - als Mensch und Patientin
Kontra:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich habe mich von der ersten Minute in bester Obhut gefühlt: medizinisch / therapeutisch erste Klasse und atmosphärisch sehr locker und offen. Ich habe mich nie als 'Nummer' gefühlt und jeder ist auf meine individuellen Bedürfnisse eingegangen!

rehabericht

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Nephrologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2011
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Mediz. Behandlung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
personal
Kontra:
teeküche haus 2
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

ich war vom 19.01.11 bis09.02.11 in der klinik zur reha
ärzte, therapeuten, servicepersonal, empfang und reinigungskräfte waren sehr freundlich, nett und höflich
mit fragen, sorgen und problemem konnte man immer zu ihnen kommen ......wünsche wurden schnell und unkompetent erfüllt.

mangel: haus 2 hat zwar teeküchen, aber leider ohne die notwendigen grundausstattungen

Einmal und nie wieder

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Urologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2011
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Nur die Masse bringt Gewinn für die Klinik)
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungsehr zufrieden (Sehr positiv das einzel Beckenbodentraining)
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Leben auf einer Baustelle)
Pro:
Therapeuthin Fr.Müller, Sozialarbeiter Hr. Döberl-Joeres
Kontra:
Ärzte, Fr. Friedrich und teilweise das Personal im Speiseraum
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Aufgrung der vielen negativen Einträge hier auf dieser Seite bin ich schon mit gemischten Gefühlen zu dieser AHB gefahren. Doch meine schlimmsten Befürchtungen wurden noch weit übertroffen.
Angefangen hat alles schon damit, dass man hier auf einer riesen Baustelle war. Den ganzen Tag wurde gebohrt und gehämmert, dass es teilweise nicht zum aushalten war. Die Krönung war, dass man für diese Lärmbelästigungen auch noch eine Zuzahlung leisten soll. Jeden Reiseveranstallter würden man wegen Mängel verklagen.
Das große Chaos gab es dann im Speisesaal. Man hatte freie Sitzplatzwahl ( wer hat sich nur diesen Schwachsinn ausgedacht ), da stand man nun mit seinem Tablett voll Essen und suchte ewig nach einen freien Platz. Hatte man endlich einen gefunden und wollte sich setzen hieß es auf einmal der Platz ist aber schon für jemanden reserviert. Schon ging die suche von neuem los. Und warum man zum Abendbrot kein Tablett benutzen darf wird wohl ewig ein Geheimnis der Servicekräfte bleiben.
Dann mußte ich zur Visite. Diese dauerte 2 Min. und wurde weil ich ja ein Mann bin von einer Gynäkologin durchgeführt.
Morgens war Frühsport angesagt. Das hieß es mußten 20 - 30 Leute zum Frühsport vor der Kliniktür antreten ( bei teilweise bis zu 15 Grad Minus ).
An einem Nachmittag wurde die Cafeteria falls man einen Kaffeeautomaten so nennen darf für alle Patienten geschlossen, weil der Geschäftsführer der Klinik eine private Feier veranstalltete.
Teilweise sehr unfreundlich waren auch einige der Krankenschwestern.Brauchte man neue Vorlagen wurde man immer ganz entgeistert gefragt warum, ob den die anderen etwa schon aufgebraucht seien. Am liebsten hätten sie diese noch nachgezählt.
Fazit: Alles in allem hat diese AHB nicht sehr viel gebracht. Nur meiner guten Therapeuthin ist es zu verdanken, dass sich wenigstens ein kleiner Erfolg eingestellt hat. Ich für mich jedenfalls würde nie wieder in diese Klinik fahren und könnte sie auch niemandem weiterempfehlen. Nicht mal meinem schlimmsten Feind.

2 Kommentare

luetten43 am 02.02.2011

Wenn das alles so schlecht ist, warum reisen Sie nicht einfach ab? So eine Rehaklinik ist kein Wellnesshotel! Übrigens, ich habe noch nicht gesehen bzw. gehört das man von Kälte erkrankt! Bewegung im Freien stärkt das Immunsystem und fördert die Zufriedenheit.

  • Alle Kommentare anzeigen

NIE WIEDER RÖPERSBERG

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Urologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2011
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Pro:
Therapeuthen vor allem Fr. Müller
Kontra:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich bin seit einiger Zeit Patient in dieser Klinik und kann nur jeden abraten hierher zu kommen. Wir leben hier auf einer ständigen Baustelle, den ganzen Tag über wird hier gebohrt und gehämmert. Für die Patienten gibt es auch keine Abwechselung. Heute wurde für die Patienten auch noch wegen einer Privatveranstalltung des Gaschäftsführers der Klinik die Cafeteria geschlossen. Einem Patienten wurde auf seine Anfrage wo er den jetzt Kaffee bekomme gesagt, dass er ja Wasser trinken könne. Das sei sowieso gesünder. Für mich steht jetzt schon wieder fest. NIE WIEDER RÖPERSBERGKLINIK. Einen Ausführlichen Bericht werde ich schreiben, wenn meine Reha beendet ist.

Niemals wieder Röpersbergklinik

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Onkologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2010
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungzufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Physiotherapeuten
Kontra:
Ärzte
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich habe leider keine Zeit hier ins Detail zu gehen, aber ich bin so enttäuscht von dieser Klinik dass ich diese unbedingt los werden muss. Wenn ich die Wahl hätte würde ich diese Klinik nie wieder betreten! Die ärztlíche Betreuung ist eine Katastrophe und hat den ganzen Aufenthalt überschattet. Die Ärzte dort sind frech und behandeln einen gar nicht gescheit, weil Sie es absolut null interessiert wie es einem wirklich geht. Positiv empfand ich die Arbeit der Physiotherapie, sowie der Küche + Servierer, Reinigungskräfte, Rezeption, Verwaltung.

Top Klinik

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Onkologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 9.09.2010-7.10.2010
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Alles gut gelaufen!)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Top Beratung)
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Bin ohne Schmerzen nach Hause!)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Pro:
Ärtzte(Frau Jung!Therapeuten:Fr.Fiedrich,Herr Schulz,Herr Behrend und Herr Froh,Fr.Buketin
Kontra:
-----------------------------------
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Die Zimmer sind sehr nett eingerichtet.Personal und Therapeuten
waren Top.Mein dank an alle Artzte und Therapeuten die mir alle sehr gut geholfen haben!Küchenpersonal sehr nett!Grüsse von Tisch 10!!!V9.092010-7.102010.

1 Kommentar

Sembo am 20.10.2010

Vom Liebes Paar Grüsse in die Röpersberg-Klinik!

Gute Empfehlung!

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Urologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2010
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Pro:
Beckenbodentraining
Kontra:
nichts
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Sehr gute medizinische (auch am Wochenende) und therapeutische Betreuung.
Durch die Anwendungen, die ich in den 3 Wochen mitgemacht habe, gehe ich fast trocken wieder nach Hause. Besonders das zusätzliche Einzeltraining hat mich nach vorne gebracht.
Gute Abstimmung der Anwendungen!
Die Zimmer sind sehr nett eingerichtet.
Sehr gute Beratung bei der gesunden Küche.

Auf keinen Fall zu empfehlen!!!

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Urologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2010
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden (nur die Therapeuten waren super!)
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (fand nicht statt)
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (inkompetent und quotenorientiert)
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungzufrieden
Pro:
Therapeuten
Kontra:
Ärzte
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war wegen einer Nierenerkrankung im Sommer 2010 in dieser Klinik und kann nur jedem raten, nicht dorthin zu reisen. Niemand hatte, den von mir zuvor ausgefüllten Fragebogen gelesen, geschweige denn, sich mit meiner Akte vertraut gemacht. Gleich im ersten Gespräch wurde mir vorgehalten, wie lange ich nun schon krank geschrieben bin und dass ich nach der Reha als arbeitsfähig entlassen würde. Ich war vollkommen geschockt. War ich doch immer noch auf hohe Medikamentendosis gegen Schmerzen eingestellt, außerdem musste ich nach der Reha wieder für mindestens 3 Wochen in die Klinik. Dies alles stand auch schon in den Unterlagen, mann hätte nur mal reinschauen müssen. Als nächstes wurde meine Schmerzeinstellung bemängelt, mein Hinweis, dass ich für 3 Wochen in einer Schmerzklinik war und dort alles eingestellt wurde und ich froh war, endlich erträgliche Schmerzen zu haben, wurde abgetan mit dem Satz: "Für solche Schmerzen sind sie noch zu jung!" Vollkommen geschockt, nach diesem Arztgespräch überlegte ich ernsthaft nach Hause zu fahren, was ich dann aufgrund der zu erwartenden Folgen durch den Rententräger doch nicht tat.
Nach diesem Einstieg war ich dann positiv überrascht, wie engagiert die Therapeuten waren. Deutlich war jedoch auch bei ihnen eine Hilflosigkeit gegenüber den Entscheidungen der Ärzten zu spüren. Schwestern und Personal waren ebenfalls recht freundlich.
Über das Essen würde ich am Liebsten kein Wort verlieren. Gelehrt und gekocht wurde nach vollkommen veralteten Ernährungsrichtlinien und ohne jeden Geschmack.
Zusammenfassend: Auf keinen Fall zur Reha in diese Klinik!!!

2 Kommentare

prost1 am 27.07.2010

Ich kann den Bericht nur voll und ganz bestätigen. Therapeuten top,Ärzte flop . Der Patient interessiert die Ärzte nicht, hauptsache Quote paßt. Es geht stur nach Schema,
ich habe Recht !

  • Alle Kommentare anzeigen

Quote erfüllt!!

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Onkologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2010
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Lymphdrainage war sehr gut!!)
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungzufrieden
Pro:
Personal und Therapeuten
Kontra:
Ärzte
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Wegen bereits einer zweiten Krebserkrankung, diesmal am Unterleib, begab ich mich hierher zur Kur. Ich bin positiv denkend und optimistisch zur Klinik gefahren und erhoffte mir eine Beratung, was die Zukunft vor allem auch beruflich bringt und welche Möglichkeiten noch gegeben sind. Das Personal war freundlich und die Zimmer sauber. Das Essen nicht immer lecker, aber das nimmt man ja hin. Beim ersten Gespräch mit der Ärztin hatte ich den Eindruck, dass niemand den vorher von mir bis ins Detail ausgefüllten Fragebogen wirklich gelesen hatte. Bevor ich begrüßt wurde, sagte man nur..." Sie müssen aber wieder in ihrem alten Job arbeiten...!!" Ich war ein bißchen perplex...nicht dass ich wieder arbeiten soll, sondern dass ohne meine Befindlichkeiten oder Einschränkungen zu kennen ein Urteil bereits gefällt worden war!! Ich dachte , ich werde hier viel gezielter behandelt und am Ende überlegt, was noch für mich möglich ist. Die Therapeuten waren sehr nett und auch kompetent, aber viel zu sagen, haben die leider auch nicht. Nach der zweiten Visite ( ebenfalls wieder nur 5 Minuten) stand fest, ich müßste gleich wieder voll in meinem alten Job arbeiten. Trotz meiner Proteste wär da nichts zu machen... und das, obwohl ich weder schmerzfrei und gesund bin!!!!!! Mir wurde klar, es geht hier nicht um den Menschen....es geht um die Quote!!! Möglichst alle sollen danach wieder funktionieren und je mehr in den nächsten Wochen oder Monaten sterben, um so besser für den Rententräger!!! Ich wurde immer depressiver und sah nun gar keinen Sinn mehr an dieser Kur...vor allem ging es mir nicht so alleine. Die Klinik ist sicher geeignet, wenn man gesund ist und keine Beschwerden hat. Jeder der wieder normal danach funktionieren kann und möchte, ist hier gut aufgehoben. Ich allerdings fahre deprimiert und mit Zukunftsängsten nach Hause .....

Suchen Sie die Beste, nicht die Nächste Rehaklinik

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Urologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2009
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungzufrieden
Pro:
Kontra:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

ich war im Mai 2009 nach Prostata Total OP Patient in dieser Rehaklinik. um mit dem positiven anzufangen: die Zimmer sind ok, das Essen war sehr gut, das Kantinenpersonal wirklich liebenswert, die Physiotherapeuten waren mit viel Spaß und Freude bei der Arbeit und auch das Servicepersonal war sehr nett.Außerdem ist die Umgebung - viel Wald und Seen hervorragend geeignet für Spaziergänge. Als Nachsorgeklinik bei Prostata OP kann ich diese Klinik allerdings absolut nicht empfehlen! psychoonkologische Behandlung: Fehlanzeige - ich habe den Eindruck, daß die Ärzte und der "Psychotherapeut" nicht im geringsten in der Lage sind sich in die Situation eines Menschen hineinzuversetzen, der so eine schwerwiegende OP - abgesehen mal von der (in der Regel) erst kurz davor liegenden Diagnose Krebs hinter sich hat. Die Folgen dieser OP werden mich (und jeden anderen Betroffenen) bis an das Ende meinens Lebens begleiten und die Lebensqualität erheblich mindern - auch dann, wenn der Krebs tatsächlich besiegt sein sollte. Für diese Situation hätte ich mir doch spürbares Einfühlungsvermögen und psychische Unterstützung gewünscht. Am Ende des Aufenthaltes konnten 3 Bewertungsbogen ausgefüllt werden - ich habe sinngemäß das vorstehende eingetragen und meinen Namen vermerkt. Mein Eindruck: das interessierte die Klinikleitung überhaupt nicht, denn es wurde in keiner Weise darauf reagiert. Fazit: ich rate entschieden Prostatapatienten ab in diese Klinik zu gehen. Ich hatte sie auch nur deshalb ausgesucht, weil sie am nächsten lag. Es war ein Fehler

Keine Genesung

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2008
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden (Am Ende ging es mir schlechter als zuvor)
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden (fast gar keine Beratung)
Mediz. Behandlung:
keine gute Erfahrungunzufrieden (Ärztin und Arzthelferin einfach überfordert)
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungzufrieden (Empfang sehr nett, bestellte Fernseher kam pünktlich)
Pro:
Therapeuten, Empfang, Putzfrauen waren TOP
Kontra:
Ärztine, Artzhelferin, Kantinenbedienung schlecht
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Ich war 2008 in dieser Klinik, bin eine Krebspatientin mit Storma.
Mein Storma hatte nicht gefördert, die Ärztin wollte mich ins Krankenhaus einweisen, die Arzthelferin sagte zu mir "gehen sie doch nach Hause es gibt noch viele andere die diesen Platz benötigen". Das waren harte Worte, dabei benötigte ich nur ein Abführmittel und Schmerztabletten. In der Kanine gab es fast immter die gleichen Beilagen. Die Termine wurden plötzlich ohne voherige Mitteilung einfach gestrichen oder abgeändert. Nur die Zimmer waren sehr schön, das Personal wie Therapeuten, Putzfrauen und Empfang waren sehr sehr nett und hilfsbereit. Ich denke mehr, daß diese Klinik für Patienten ohne schmerzen und plagen geeignet ist. Die Ärztine und Arzthelferine sind einfach überfordert, wenn es um Schmerzen geht. Ein zweites Mal würde ich da nie wieder gehen.

1 Kommentar

Hella1 am 22.10.2010

Die schlechten Kommentare hier scheinen die BfA einen Scheißdreck zu interessieren; unverantwortlich.