Universitätsklinikum Gießen (Justus-Liebig-Universität)

Talkback
Image

Rudolf-Buchheim-Str. 6
35392 Giessen
Hessen

75 von 232 Nutzern würden diese Klinik empfehlen
Gesamtzufriedenheit
keine gute Erfahrung
Qualität der Beratung
weniger gute Beratung
Medizinische Behandlung
weniger gute Behandlung
Verwaltung und Abläufe
keine gute Organisation
Ausstattung und Gestaltung
weniger gute Ausstattung
Eigene Bewertung abgeben

232 Bewertungen

Sortierung
Filter

Uniklinik

Unfallchirurgie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Kontra:
Alles
Krankheitsbild:
knochenbruch
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

4 Jähriges Kind mit Unfall im Kindergarten kommt in die Notaufnahme mit gebrochenem Fuß und Schmerzen. Trotz hinweis bekommt das Kind kein Eispack und darf in der zentralen Notaufnahme zwischen keuchenden Menschen sitzen.

Nach zwei Stunden Wartezeit werde ich (der Vater) ungeduldig und bitte zu Prüfen, ob das Kind vergessen wurde, da einige andere Patienten die deutlich später kamen bereits in der Chirurgie aufgenommen wurden. Es kam der Hinweis, dass es sich um einen Unfallkassenfall handelt, hier sind spezielle Ärtze verantwortlich.

Nach drei Stunden bekam ich die Information, dass so viele Krankenwagen kämen und daher noch einige Stunden wartezeit ins Land ziehen werden. Ich habe mich ausgetragen und bin zu einem niedergelassenen Kinderarzt gegangen, der die initiale Behandlung und lange notwendige Kühlung vorgenommen hat und eine Überweisung zum Röntgen ausstellte.

Uniklinikum verweigerte die Annahme der Überweisung, da angeblich gesetzlich verbindend, dass deren eigenen Ärzte bei einem solchen Fall die Notwendigkeit des Röntgens feststellen, ich soll in deren Notaufnahme.vangelische gegangen, dort ging alles Problemlos.


Dies ist nicht das erste mal - mit meiner Mutter musste ich über 13 Stunden - bis um 23 Uhr (!) warten, bis ein Arzt kam. Dieser war aber sofort gekommen, nachdem meine Mutter das gesamte Notfallzimmer vor Schmerzen erbrochen hatte.

Selber fall bei meiner Großmutter, die nach einem Schlaganfall über 6h gewartet hatte und daher keine Lyse durchgeführt bekommen hat. Als dann ein Arzt kam wurde aufgrund der langen vergangenen Zeit entschieden, dass es zu spät sei. Seither hat sie Pflegestufe 5...

Nicht zufriedenstellend

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Entbindung
Kontra:
Wöchnerinnenstation
Krankheitsbild:
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Ich habe sehr lange überlegt ob ich eine Bewertung abgeben soll oder nicht, ich denke nur so kann sich etwas ändern. Die Geburt meines Sohnes verlief sehr gut und die Hebamme, welche mich betreute war super. Leider musste ich danach wegen Diabetes noch in der Klinik bleiben. Die Betreuung dort war nicht gut. Es hatte nie jemand richtig Zeit mir zu zeigen wie ich mein Kind anlege, als mein Sohn sich vollgespuckt hat habe ich kein neues Oberteil für ihn bekommen weil keins mehr da war, etc. Im Stillzimmer war kaum Platz, da dort zum Teil die Männer der anderen Frauen auch saßen. Ich habe von jeder Schwester andere Anweisungen bezüglich des Anlegens erhalten. Zum Teil waren die Schwestern sehr unfreundlich einmal wurde ich richtig angepamt warum ich das mit dem Stillen denn nicht alleine hinbekommen würde. Als ich entlassen wurde hatte mein Sohn eine leichte Gelbsucht. Zum Glück hatte ich eine nette Frau auf dem Zimmer die zwar kein Deutsch sprach aber mir mit ihren Gesten mehr geholfen hat als das Personal. Ich hoffe,dass ich dort nicht mehr hin muss. Heute denke ich oft, dass die Schwestern wahrscheinlich einfach viel zu viel zu tun hatten.

Asta

Augen
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2820   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Nein
Kontra:
Nein
Krankheitsbild:
Myomie
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Trotz Termin 6 Stunden warte Zeit für 5 min Untersuchung, 5min Arzt visite, Ärztin sehr arrogant könnte nicht vernünftig antworten, sagte nur das ist nicht mein Gebiet, arztbrief in der Hand gedrückt und abgehauen ist sie, schlimm

Unfreundlich

Innere
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 20   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Alle anderen Schwestern, Pfleger Ärzte super lieb
Kontra:
Nur die Nachtschwester nicht
Krankheitsbild:
Starke Oberbauchschmerzen
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Bin Patientin und habe auf alles ein anderen Blick weil ich selbst aus der Pflege komme

Bin auch bis heute mit allem zufrieden gewesen
aber was nicht geht das eine Krankenschwester ihre Patienten anlügt

Wollte was gegen die Schmerzen haben
Was bringt die Schwester absolut schlecht gelaunt Tropfen obwohl ich die Schmerzmedikation i.v. erhalten kann was auch vorher mit dem Stationsarzt besprochen war
Weil starke schmerzen im Oberbauch

Auf die Frage warum nicht über Infusion bei der Untersuchung war ja alles ok und Nein sie dürfen keine Infusion

Das geht alles gar nicht wenn ein Patient Schmerzen hat sollen die auch Ernst genommen werden
und anlügen tut man keinen

Ach ja dann wollte sie noch einem die Tropfen noch aus der Hand reissen
und meinte weil ich gesagt habe gut dann Klingel ich später halt wieder
Kam von dieser Dame nur sie wollen uns doch nur ärgern

So etwas geht gar nicht

Geburtaerfahrung in Uni Klinik Giessen

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
keine gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Personal Komptent und Nett
Kontra:
Platz / Personal Mängel
Krankheitsbild:
Geburt
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich habe am 04.02.2020 in der Uni Klinik entbunden. Personal ist sehr freundlich aber leider mit einen riesigen Mängel. Ich habe 3 Sdt nach Schmerztablette gefragt und gewartet... Kreißsaal waren alle belegt, ich habe in einem Zimmer mit 2 anderen Frauen (die grade entbunden hatten) warten müssen bis ein Platz im Kreißsaal frei war... mit Blasensprung war gar kein Intimität da!

Schmerzen im ISG und im LWS-Bereich

Schmerztherapie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Menschlicher und Kompetenter Umgang
Kontra:
/
Krankheitsbild:
ISG Gelenk Nerv Schmerzen
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich habe mich wohl gefühlt. Zwei Wochen war ich stationär in Behandlung. Während dieser Zeit wurde ich von den pflegerischen Fachkräften, den ärztlichen Fachkräften, den psychologischen Fachkräften und den physiotherapeutischen Fachkräften sowohl menschlich als auch fachlich bestens Betreut. Der Aufenthalt in der Klink hat maßgeblich dazu beigetragen einen großen Teil meiner Schmerzen im ISG loszuwerden. Nach einer anschließen ReHa und einem speziellen physiotherapeutischen Sportprogramm habe Ich keinerlei Schmerzen mehr.

Traue keinem Lymphom-Spezialisten der "alten Schule"

Hämatologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (manipulierend und entwürdigend)
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (nach ca 4 Wochen stationärem Aufenthalt ohne gesicherte Diagnose entlassen, keine Frage nach meiner subjektiven persönlichen Befindlichkeit)
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden (massive nächtliche Ruhestörungen, tagelanges "erzwungenes" Intervallfasten, schlechte Patientenverwaltung)
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden (miserables Essen, Zimmer war o.k. Sauberkeit auch)
Pro:
Kontra:
inkompetente und unempathische Ärzte, völlig überfordertes Pflegepersonal, chaotische PatientenVerwaltung
Krankheitsbild:
Raumforderung am ZNS - Behandlung auf Lymphom, plötzlicher Abbruch der Therapie
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Eingeliefert mit Verdacht auf Hirnschlag, nach Biopsie Diagnose Lymphom am ZNS, daraufhin dringende Empfehlung eine Chemotherapie zu machen mit der verbalen Drohung, dass ich zu 99% bald sterben würde wenn ich nicht ganz schnell einer Chemo einwilligen würde. Nach einmaliger Verschiebung wegen großer Skepsis meinerseits Portlegung in der Radiologie (ein "kleiner Horrorladen" - hier fühlte ich mich wie eine Kuh auf der Schlachtbank:unwürdig,absolut unfreundlich und unmenschlich behandelt), Beginn einer Chemo und nach drei Tagen plötzlicher Abbruch wegen einer "ohne das Wissen der behandelnden Ärzte eingeholten"?)referenzpathologischen Begutachtung des Biopsie-Materials, das nun lediglich von einem ödematös aufgelockerten Gehirngewebe ausging und somit eine Chemo nicht mehr verantwortbar schien (Danke für diesen mutigen Schritt!)
Seither bin ich ohne gesicherte Diagnose, da drei eingeholte Gutachten drei Meinungen vertreten und - obwohl bei bei dem späteren Kontroll-MRT eine sehr gute Remission festgestellt wurde (ein Wunder?) und auch alle weiteren Untersuchungen wie Rückenmarksbiopsie, Stamm-CT, ohne Befund waren, auch kein Klonalitätsnachweis geführt werden konnte, pochte der Leiter des Schwerpunktes Hämatologie beharrlich (oder selbstherrlich?) weiterhin auf Lymphom und entließ mich somit weiterhin in Angst und Schrecken ohne Entlassungsmanagment oder weitere sinnvolle Behandlungsempfehlungen.
Eine Entschuldigung wegen der äußerst unerfreulichen Umstände (die mich in eine massive emotionale und finanzielle Notlage geführt haben) habe ich bisher nicht erhalten - anscheinend geht es hier nicht um den Menschen sondern ich habe den Eindruck um Renommeé und gewinnbringende Behandlungsmethoden.
Mittlerweile nach 6 Monaten fühle ich mich körperlich vollkommen gesund (was auch das Kontoll MRT bestätigte)- durch meinem eigenen Weg der Selbstheilung - auch ohne Chemo und weiß, dass ich keinem Arzt mehr an diesem börsennotierten Kliniksunternehmen trauen werde.

1 Kommentar

Capriole am 11.01.2020

ich möchte korrigieren: die Kompetenz der Ärzte in der Abteilung Hämatologie ist sehr unterschiedlich zu beurteilen - hier gibt es neben inkompetenten, unerfahrenen Ärzten auch gute, verantwortungsvolle Ärzte.

never change a winning team

Schmerztherapie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
erfolgreiche Behandlung
Kontra:
Schmerzklinik im Klinikum verstreut
Krankheitsbild:
Migräne
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war im Dezember 2 Wochen Patient in der Schmerzklinik. Mir geht es zur Zeit so gut, wie schon lange nicht mehr. Der Aufenthalt war ein voller Erfolg und ich bin froh, weiter ambulant dort angebunden zu sein. Das Ärzteteam war kompetent und symphatisch und das Pflegeteam kompetent und freundlich, auch wenn wenig Zeit war. Leider habe ich erfahren, dass die Schmerzklinik im Moment mit ihren Betten aufgeteilt und im Haus verteilt wurde. Die Ärzte laufen nun durch die Klinik und es geht ihnen ein Zeitfenster verloren, dass bei Patienten auf Station dringender gebraucht wird und ein Pflegeteam, dass über Jahre Schmerzpatienten betreut hat wurde auf einzelne Stationen verteilt. Ich appeliere an dieser Stelle an die Klinikleitung die Schmerzklinik wieder als zusammenhängende Station im Kliniktrakt unterzubringen mit dem altbewährtem Team.

Katastrophal !!!

Thoraxchirurgie + Herz
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Keine Beratung)
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Kontra:
Freche und unerfahrene Pflegekräfte
Krankheitsbild:
Pankreaskarzinom
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Sehr freches und unerfahrenes Pflegepersonal in der Station 11. Nach so einer schweren OP (5 Organe wurden entfernt), wurde meine Mutter gezwungen aufzustehen, so das sie deshalb ohnmächtig wurde. Man wusste nicht, dass sie Diabetes hatte.Tabletten wurden handvoll aufs Tablett geschmissen, ohne etwas dazu zu sagen. Sie leidete unter starken Schmerzen, es wurde zu spät reagiert. Leider mussten wir mit ansehen, wie sie dort verstarb. Überlegen Sie es sich gut in welches Krankenhaus Sie gehen, ehe es zu spät ist!

Bitte nicht hingehen.

Thoraxchirurgie + Herz
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Nichts
Kontra:
Schwestern arbeitsunwillig.
Krankheitsbild:
Krebs
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Absoluter Drecksladen. Wollt ihr kompetente Ärzte, dann sucht ein anders Krankenhaus auf!!!
Total unprofessionell und ein pures durcheinander!!! Termine und Untersuchungen bzw. Eingriffe planen sind für dieses Personal in dem Laden Fremdwörter!!

Unerfahrenes und freches Pflegepersonal

Thoraxchirurgie + Herz
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Pflegepersonal (Station) unmenschlich)
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden (Ärzte)
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (mehrere OP's innerhalb kurzer Zeit)
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden (siehe Erfahrungsbericht)
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden (siehe Erfahrungsbericht)
Pro:
Intensivstation
Kontra:
Inkompetente Pflegekräfte in der Station
Krankheitsbild:
Pankreaskarzinom
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Sehr unfreundliches und unerfahrenes Pflegepersonal in der Station.
Nach 2 Tagen in der Intensivstation war der Übergang in die Station katastrophal - als ob man plötzlich in einem Entwicklungsland gelandet ist.
Man wird vielmehr wie eine Ware behandelt.
Kurzum, nach der OP und Intensiv wird man in diesem Krankenhaus der Hilflosigkeit überlassen.
3 OP's innerhalb einer Woche. Danach folgte die vierte OP. Anschließend musste Mama sterben.
Bitte suchen Sie sich ein gut bewertetes und zertifiziertes Krankenhaus!

Top Chirurgie

Handchirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Radius fraktur
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Ich wurde fachkompetent und liebevoll betreut und habe mich sehr wohl gefühlt in alle Abteilung der Handchirurgie. Ich bin sehr froh darüber das ich mich entschieden habe mein Hand dort operieren zu lassen.

Unterirdisch das Verhalten

Urologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Kontra:
Für crohn Patienten nicht zu empfehlen
Krankheitsbild:
Nierenstein mit Morbus crohn
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ein einfacher Nierenstein bei einem Morbus crohn Patienten wird zu einer 3 Monate torture. Mit einer zu trinkenden Lösung soll der Stein verkleinert werden. Was aber nicht funktioniert weil crohn Patienten dies eine Entzündung im Harnweg zur Folge hat. Des Weiteren da der Katheter an der Blase reibt beim Laufen entzündet sich der enddarm und fisteln entstehen. Kaum zu schweigen von den Schmerzen. Auf die vorerkrankung wird nicht eingegangen und durch Termine nach hinten geschoben.

Danke

Kinderchirurgie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
ISTA lang
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich und meine Familie, Wir möchten uns recht Herzlichst bedanken, an das Beste Team vom Prof. Dr. med. Hakan Akintürk auf dieser Erde.
für die erfolgreiche Op meines Sohnes Franco Ringlau. Ich stehe für immer in ihrer Schuld.
Hochachtungsvoll
Volkmar Ringlau

Stationärer Klinikaufenthalt.

Schmerztherapie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden (Herangehensweise sehr gut, Ergebnis zufriedenstellend)
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Ärzte kompetent und ganzheitlicher Ansatz, Pflegepersonal
Kontra:
Räumlichkeiten
Krankheitsbild:
Rücken- und Nervenschmerzen
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ganzheitlicher Ansatz; einfühlsame Ärzte, die gem. mit dem Patienten Behandlungsansätze und Vorschläge zur Linderung der Schmerzzustände erarbeiten und stationär behandeln.

Entäuschendes Vorgespräch Enhbindung

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Kontra:
Unhöflich,fast frech und Desinteresse...
Krankheitsbild:
Vorgespräch Entbindung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Wir waren zwei Mal zur Feindiagnostik in der Klinik und dort auch sehr zufrieden. Kurze Wartezeit und ein sehr freundliches Team.

Anders im Kreißsaal der Klinik.Wartezeiten von 6 Stunden und eine absolut undhöfliche Assistenzärztin,die sich mehr als ein Mal in der Wortwahl vergriffen hat.
Wegen meiner vorherigen Entbindung und gesundheitlichen Vorgeschichte, sollte ein Kaiserschnitt geplant werden. Den hat man mir dort fast schon untersagt bzw ausreden wollen. Mir wurde das Gefühl gegeben,dass ich absolut nichts zu diesem Thema verstehe. Es Bestand kein Interesse,zu verstehen,warum ein Kaiserschnitt empfohlen und überwiesen wurde.
Wir haben darauf alle weiteren Behandlungen dort abgelehnt und die Klinik direkt verlassen!

Große Enttäuschung

Haut/Geschl-Heilkunde
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Kontra:
Negative Erfahrung
Krankheitsbild:
V.a. Borelliose
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Sehr altes Gebäude; zu lange Wartezeit; keine Ordnung; Hecktik! Aufnahme sehr stressig!!!!

Alles ok, nur sehr schlimme Ernährung

Kindermedizin
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Freundlich
Kontra:
Minderwertige Nahrungsmittel
Krankheitsbild:
Schielen, Schwindel, doppelbilder, Notfall
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Die Schwestern und Ärzte/ innen sind dort im Durchschnitt nett und bemüht. Arbeiten sorgfältig.
Es ist einigermaßen sauber.

Das Essen ist sehr schlicht und sogar ungesund, es gibt gefärbte Brötchen und Weißbrot, Billigwurst, wenig oder garkein Gemüse. Manchmal lag bei zwei WasserBrötchen nur 1 Scheibe Käse dabei????
Ich dachte Ernährung unterstützt beim gesund werden. Aber lieber geben sie das Geld der Krankenkasse für völlig überteuerte Untersuchungen aus, essen ist da nicht so wichtig scheinbar ???????????
Ich bin echt kein Ernährungsprofi, aber das sieht wirklich jeder.
Leute nehmt euch was zum Essen mit dort hin, wenn ihr ausgewogene Ernährung bevorzugt.
Ist sehr verbesserungsbedürftig.

Katastrophe

Chirurgie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (fand nicht statt)
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
0
Kontra:
Unzureichende ärztliche und pflegerische Versorgung,
Krankheitsbild:
Schädelhirntrauma
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Wenn möglich stationäre Aufenthalte meiden. Das Pflegepersonal scheint frustriert und unmotiviert, die Ärzte gleichgültig und unzuverlässig. Wenn der Patient nicht komplett selbstständig ist, sollten die Angehörigen häufig vor Ort sein, denn selbst Grundpflege ist hier Luxus.

Empfehlenswert

Augen
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Orthoptistin, Oberarzt
Kontra:
Bei entsprechender Einstellung zu den Abläufen nichts
Krankheitsbild:
Schielop
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Unser sechzehnjähriger Sohn wollte sich einer Schielop unterziehen, da ihn sein optisch grenzwertiger Winkel ziemlich belastet hat. Nachdem wir letztes Jahr schon einmal in einer anderen Klinik vorstellig waren und die Beratung dort ziemlich unbefriedigend war, hat uns unsere behandelnde Orthoptistin eine Vorstellung in Gießen empfohlen.
Leider dauert es lange, bis man einen Termin bekommt, aber das haben wir gewusst.
Die Vorstellung war mit Wartezeit verbunden, aber auch das war zu erwarten, so dass wir uns darauf einstellen konnten.
Die Untersuchung durch die Orthoptistin war extrem gründlich mit vielen Erklärungen, so dass uns vieles klar wurde, was wir vorher nicht wussten. Der Assistenzarzt war ehrlich gesagt recht kurz ab bei der Untersuchung, was aber möglicherweise an seinem nicht so guten Deutsch lag. War für mich aber unrelevant, weil der Oberarzt sehr nett und kompetent war.
Die Op wurde dann für die Herbstferien geplant.

Die Op selbst war unproblematisch und ist wie gewünscht verlaufen. Das Ergebnis ist sehr gut! Der Oberarzt kam gegen Abend nochmal ans Bett und informierte uns ausführlich.

Das Entlassmanagement war reibungslos, allerdings hatten wir da wohl auch ein bisschen Glück, so wie es andere Patienten erlebt haben.

Die Station ist okay, es ist halt ein altes Haus. Wünschenswert wäre aber eine Toilette auf dem Zimmer.

Verpflegung war lt meinem Sohn gut.

Das Pflegepersonal war überwiegend freundlich und hilfsbereit, vielen Dank dafür!
Die Hygiene war teilweise nicht so toll, vor allem bei den Damen vom Bettenaufbereiten.
Auch beim Pflegepersonal ist mir einiges aufgefallen, da ich berufsbedingt genauer hinschaue.

Alles in allem kann ich die Augenklinik aber wirklich empfehlen.

Super Betreuung

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Fraktur
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Die Uniklinik mag sein wie sie ist. Wichtig ist das Vertrauen. Die Orthopädie hat eine Chefsekretärin die nicht nur eine Wahnsinns Ausstrahlung und eine positive Art an sich hat, nein sie ist bemüht und kümmert sich um jeden Patienten gleich. RESPEKT und eine Bereicherung für Patienten
DANKE dass es so Leute gibt

Ein Patient

Schnellste Behandlung

Schmerztherapie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2007-2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
schnelle Behandlung
Kontra:
Krankheitsbild:
Trigeminus-Neuralgie
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich leide seit 12 Jahren an Trigeminus-Neuralgie. Bei wiederholt auftretenden Schmerzattacken bin ich auf schnelle Behandlung angewiesen. Dies wurde mir jedesmal durch sofortige stationäre Aufnahme
gewährt. Danach bin ich in ambulanter Behandlung um die Medikamenteneinnahme einzustellen und auch hier werde ich zu meiner vollsten Zufriedenheit behandelt.

Küchenessen

Gefäßchirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
OP - Ärzte/innen sehr zufrieden
Kontra:
Fachpersonal auf Stationen zu wenig besetzt
Krankheitsbild:
Aneurysma
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Fachpersonal ist zu wenig.Personal ist überfordert und lässt es an Patienten/innen aus.Nachts kann man den roten Knopf drücken und man muss Glück haben wenn nach 30 Minuten jemand kommt selbst wenn Sie wissen das man unter akuter Atemnot leidet.
Sehr weniges Fachpersonal ist sehr freundlich,hilfsbereit und sehr zuvorkommend.Leider gibt es von dieser Sorte viel zu wenig.

Betr.: Essen

Portionsgröße ist in Ordnung wie auch die Wärme.
Sehr großes Manko ist der Geschmack,fade und einfallslos.Patienten/innen sollen Vitamine Essen und bekommen ( nur in diesem Essen ist keine Spur von Vitaminen zu sehen ).
Geschmacklich müsste man viel mehr mit leichten Gewürzen oder ähnliches abschmecken.

Unglaublich lange Wartezeiten + Inkompetenz

Gastrologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Mir ist bewusst, dass man in Krankenhäusern mit extrem langen Wartezeiten rechnen muss - hier wartet man allerdings um die 8 Stunden und das ist wohl völlig ,normal‘.
Außerdem habe ich eher negative Erfahrungen mit den Ärzten (waren komplett ,nur‘ Assistenzärzte) gemacht, bei einem Ultraschall von meinem Bauch meinte Arzt A: ,Das ist doch XY oder? Oder ist es YX?‘ Der andere Arzt war sich auch nicht ganz sicher, die beiden haben dann während des Ultraschalls angefangen über private Themen zu reden und untereinander irgendwelche Witze zu reißen. Man geht ins Krankenhaus weil man Schmerzen hat und weil man sich wünscht, dass einem geholfen wird ...
Da fühlt man sich nicht wirklich gut behandelt und gut aufgehoben???? Sorry, aber die Uniklinik Gießen werde ich in Zukunft, wenn (hoffentlich) möglich vermeiden!

Offene und gut verständliche Beratung durch Dr. Lüdecke

Urologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Offene und gut verständliche Beratung
Kontra:
Krankheitsbild:
Blasenkarzinom
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Nach 2 TUR B (pTa. G2, high Grade) an einer anderen Klinik wurde mir dort eine BCG Behandlung empfohlen. Recherchen im Internet haben mich wegen der geringen Erfolgsquote und der vielen Nebenwirkungen nach Alternativen suchen lassen. Und so bin ich auf Hyperthermie mit Chemotherapie an der Uniklinik Gießen und Dr. Lüdecke gestoßen. Da ich etwas entfernt wohne, hat mich Dr. Lüdecke per Telefon kurz über das Verfahren informiert (bessere Erfolgsquote, kaum Nebenwirkungen im Vergleich zu BCG). Schon in diesem kurzen Telefongespräch hat mich Dr. Lüdecke überzeugt. Als Einstieg war ich dann zur Blasenspiegelung in Gießen. Schon auf Grund der vorhandenen ärztlichen Befunde hat mich Dr. Lüdecke mit der Tatsache vertraut gemacht, dass sein Verfahren bei mir kaum Erfolgschancen habe. Bei mir sei ein Divertikel(Blasenausbuchtung) mit sehr dünner Blasenwand und ein CIS in der prostatischen Harnröhre vorhanden. Dort würden weder die Chemo (auch nich BCG) noch die Wärmestrahlen hinkommen. Er empfahl mir schon zu diesem Termin die Entfernung der Harnblase, was ich aber noch verhindern wollte. Nach 6 Wochen führte er trotzdem noch einmal eine TUR B aus, die seine vorherige Einschätzung bestätigte. In dem Divertikel habe es sogar vermutlich Stellen mit einem Karzinom gegeben, die er aber wegen der Gefahr des Durchschneidens der Blasenwand nicht entfernen konnte.
Ich habe den Aufenthalt in dieser Klinik insgesamt als sehr angenehm und persönlich empfunden. Dr. Lüdecke war der erste Arzt, der mir meine Situation in aller Offenheit aber auch mit einer guten Verständlichkeit erklärt hat. Ich habe seine Einschätzung dann noch von 2 anderen Urologen bestätigen lassen und die Harnblase entfernen lassen.

Zu lange Wartezeiten auch als Privatpatient, zu schlechte Beratung!

Hals-Nasen-Ohren
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Kontra:
Unnötige OP werden empfohlen um das Gald von Privatkrankenkasse zu bekmmen :(
Krankheitsbild:
Mittelohrentzündung
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Als Privatpatient soll man sehr vorsichtig sein!

Nie wieder Kinderklinik Gießen

Kindermedizin
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Leider sehr negatives erlebt
Kontra:
Unfreundlich, nicht hilfsbereit
Krankheitsbild:
Keinen Stuhlgang - Baby
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Meine 12-wöchiges Baby hatte seit zwei Wochen keinen Stuhlgang. Bis dato keine Beschwerden am Sonntag Abend ging es dann los. Wir beschlossen mit meinem Mann schnell in die Kinderklinik in Gießen zu fahren, da unser Baby vor schmerzen geweint hatte. Angekommen wurden wir erstmal vertröstet, es sei kein Notfall und das dafür unser Kinderarzt zuständig sei. Dann hieß es, es könnte eine Weile dauern, als wir nachhakten woran und wie lange es dauert, bekamen wir als Antwort: „ kann ich Ihnen nicht sagen“.

Anschließend sind wir in eine Apotheke gefahren, weil es uns zu lange dauerte und unser Baby nicht aufhörte zu weinen. Die Dame in der Apotheke war Gott sei dank sehr hilfsbereit und wir konnten unsere kleine Tochter beruhigen mit dem was sie uns mitgab.

Was sollten wir denn als frischgebackene Eltern an einem Sonntag Abend, wenn unsere Kleine vor schmerzen weint tun? Wir sind enttäuscht, dass uns keiner Ernst genommen hat und warten ließ. Sehr unfreundlich. Null Kompetenz und Empathie.

So kann man nicht mit Kunden umgehen

Neurochirurgie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Kontra:
Rezeption"s Mitarbeiter Unfreundlich und Abweisend
Krankheitsbild:
Tumor an der Wirbelsäule
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich suchte meine Tante die ins UKGM nach Giessen verlegt wurde .
Ich hate auch schon mit ihr geredet nur war sie so aufgeregt das Sie die Station nicht wusste.
Ich im UKGM angekommen Fragte ich an der Rezeption in der Klinikstr.33 wo Sie liegen Würde.... Die Dame sagte in einem Ton die liegt hier nicht sollte in einem andern Krankenhaus fragen . Ich sie muss hier liegen ihr Kollege gestern hat sie auch gefunden mich nur auf Station gestellt und ich weiß diese leider nicht mehr, Bitte schauen sie noch mal vielleicht unter einer andern Schreibweise
..... Die Dame noch unfreundlicher wie zu Anfang sagte ich suche mir kein Wolf die liegt hier nicht ......
Bin der Meinung so geht man nicht mit Kunden um ! Und noch was jeder Patient kann sich doch normal aussuchen mit welchem Taxi er fahren möchte das wird an dieser Rezepion auch durch die Mitarbeiter gemacht.
Hoffe ich muss da nie mehr was fragen.

Schieloperation

Augen
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Alles besten
Kontra:
Bad im Flur
Krankheitsbild:
Schiel Operation
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Schiel Operation Kind (6 Jahre)

Wir waren vor ca 3 Wochen zur beidseitigen Schieloperation unseres Sohnes und sind sehr sehr sehr zufrieden !
Die Voruntersuchungen eine Woche vor der OP waren zwar sehr lang (5Stunden) - aber dafür sehr genau und mit sehr intensiver Beratung und Erklärung zu dem operativen Eingriff.

Die OP, die Ärzte, Nachsorge, das Pflegepersonal etc war sehr freundlich, hilfsbereit , immer ansprechbar und wir fühlten uns sehr gut betreut. Ein Zustellbett für mich als Mutter war vorebereitet, alles war sehr sauber, sehr freundlich. Natürlich ist das Gebäude nicht hochmodern - aber wichtig ist die medizinische Versorgung und die war sehr zufriedenstellend.

In Fußnähe sind Cafés, Bäcker, Supermärkte, auch kostenfreies Parken ist auch möglich für die drei Übernachtungen - das Personal ist sehr hilfsbereit, wenn es darum geht, Parkplätze zu finden, die nah und kostenfrei sind.

Schon am ersten Tag nach der OP ging es unserem Sohn sehr gut, keine Schmerzen, 4x tgl Augentropfen, tgl Kontrolle, Fiebermessen, Sehschule, Arztbesuch.

Wir können diese Klinik guten Gewissens weiterempfehlen.

Keine Lust den Patienten zu helfen

Urologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 18   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Freundliche Dame
Kontra:
Hat mir nur gesagt was ich hören will und nichts unternommen
Krankheitsbild:
Hormonschwankungen
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

5 Monate musste ich auf meinen Bluttest warten, nach 2 Monaten hatte ich angerufen und mir wurde gesagt der Brief liegt seit über einem Monat schon fertig zum verschicken beim Chef. Der müsste nur noch unterschreiben... Als ich die Dame am Telefon bat mal nachzuhaken ob es denn nicht endlich mal verschickt werden könne, hat sie mir versichert das sie sich darum kümmert. Nach weiteren 3 Monaten kam dann endlich mein Bluttest an. Danke für nichts.

Unerhört

Unfallchirurgie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Nichts
Kontra:
Alles
Krankheitsbild:
Knieverletzung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Angefangen mit den viel zu hohen Preisen im Parkhaus, weiter zu dem Unfreundlichen Personal am Empfang in der Notaufnahme gibt es nichts positives zu erkennen. 6 Stunden Wartezeit, ohne das etwas passiert. Die Reihenfolge der Patientenbehandlung erscheint für Außenstehende teils willkürlich.

Fehldiagnose

Neurologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 20013   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Können gut Infusionen legen gut Blutabnehmen
Kontra:
Nehmen den Patienten nicht für voll
Krankheitsbild:
Astrozytom
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Mein Größter Fehler im Leben habe ich an dem Tag gemacht
als ich mich wegen taube und brennenden Füßen in der
Neurologie Vorgestellt habe. Trotz 2jährige Diagnose
waren sie nicht fähig ein Astrozytom also ein Tumor
im Rückenmark Zu Diagnostizieren.
Statt dessen legten sie sich auf eine Neurosarkoidose
fest eine Autoimunerkrankung .
Nach 9 Monaten Chemo Therapie wurde ich wieder besseren
Wissen austherapiert sie könnten nichts mehr für mich
tun. In diesen Stadium konnte ich kaum noch Laufen
dennoch wurde ich in eine Reha Überwiesen.
Durch Zufall konnte nach 10 Monate durch eine Biopsie
die richtige Diagnose gestellt werden.
Leider waren dann 3Jahre vergangen Zu spät für ein
richtige Behandlung.
Heute habe ich eine Inkomplette Querschnittlähmung
und sitze im Rollstuhl.
Bei frühzetige Operation in einer spezial klinik
hätte ich ein80% Heilerfolg gehabt.
Diese Qacksalber sagten nur sie hätten sich an das
Lehrbuch gehalten.
Ich kann nur Raten machen sie einen Großen Bogen um
diese Klinik

Kommunikation zwischen Ärzten und Patienten ganz schlecht

Frauen
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Schwestern, Pfleger, Hebammen
Kontra:
Kommunikation zwischen Ärzten und Patienten
Krankheitsbild:
Schwangerschaft - Überweisung zur CTG Kontrolle durch Frauenärztin
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich liege nun seit über zehn Tagen hier in der Uniklinik Gießen.

Hier her gekommen bin ich durch meine Frauenärztin, um ein Kontroll-CTG zu schreiben. Das hat den Ärzten hier wohl nicht gefallen, also haben sie mich zur Beobachtung da behalten. Wieso, weshalb warum? Habe ich erst erfahren, nachdem ich 3 Tage NACH Aufnahme klar und deutlich nachgefragt habe. Dort wurde mir dann gesagt, dass sie in einem Zeitraum von ca. 30 Stunden einigermaßen gute Werte beim CTG sehen möchten. Dies war dann sogar über einen längeren Zeitraum der Fall. Des Weiteren wurde mir gesagt das ein erneutes Dopplerultraschall im Laufe der Woche durchgeführt werden soll. Nachdem ich dann auch darauf mehrfach hingewiesen und nachgefragt habe, wann das denn endlich stattfindet, wurde das dann an meinem 9. Tag, meines weiterhin andauernden Aufenthalts, durchgeführt.

Auch dort war, wie auch bei den letzten Tagen recht positiven CTGs, mir gesagt worden das alles in Ordnung ist.

Nach mehrmaligem Nachfragen und nach horchen wann ich denn dann endlich wieder nachhause darf, werde ich ständig weiter vertröstet.

Die Kommunikation zwischen Ärzten und Patienten ist einfach scheiße!! Ich bin echt total enttäuscht, dass man immer nur auf Eigeninitiative etwas gesagt oder erklärt bekommt. Dies funktioniert bei mir auch nur, weil ich KEINE strickte Bettruhe verordnet bekommen habe.

Das restliche Personal von Schwestern, Pflegern, Hebammen, etc. ist vollkommen in Ordnung. Zeigen Mitgefühl, setzen sich für einen ein, versuchen einen aufzumuntern und geben sich größte Mühe das es den Patienten auf Station gut geht.

Dennoch bin ich von den Ärzten maßlos enttäuscht das nichts läuft und "Versprechungen" gemacht werden und jeder Arzt etwas anderes sagt! Überwachung hin oder her, aber irgendwann ist dann auch mal gut mit Überwachung und man kann dann entweder eine Diagnose stellen oder halt nicht und die Leute dann nachhause entlassen oder zumindest sagen wie es weiter geht!

Hoffe ich kann bald nachhause

Stroke Unit

Neurologie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 19   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Schlaganfall
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Die Stoke Unit 3.6 ist eine Station mit Pflegepersonal, wie man es sich nur wünschen kann.
Mein Vater wird hier sehr gut betreut und auch wir als Angehörige fühlen uns gut aufgehoben in dieser schwierigen Zeit.
Ich hoffe das Pflegeteam und das Ärzteteam bewahren sich ihre menschliche Art.

Absolute höhen und unnötige Tiefen

Thoraxchirurgie + Herz
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Ich habe in den letzten 8Wochen 2 OP`s erhalten. Große Bauchspeicheldrüsen OP und Leistenbruch. In beiden Fällen erstklassige Ärzte und PflegerInnen, ohne Ausnahme. Was für mich nicht stimmig ist, ist die Verpflegung am Morgen und am Abend.Weder stimmen die ernährungsspezifischen Anforderungen an eine gesunde Patientenkost, noch die Auswahl und Qualität! Das Abendbrot wurde vor 40 Jahren , ähnlich wie in Jugendherbergen, angeboten. Das Frühstück in Menge und Qualität ungesund und einfach "mangelhaft"!!Dabei spielt die Verpflegung u.a. mit eine wichtige Rolle. Hier wird , ähnlich wie bei der Besetzung der Stellen, der" Rotstift" an der falschen Stelle angesetzt. Schade und unnötig.

Überraschend freundlich und hilfsbereit

Augen
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Im Gegensatz zum Krankenhaus Wetzlar habe ich mich sehr gut aufgehoben gefühlt
Kontra:
Nichts
Krankheitsbild:
Fremdkörper im Auge
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

In der Nacht vom 10. Auf den 11.7.19 Bin ich wegen eines Arbeitsunfalles(Fremdkörper im Auge) in die Augenklinik gefahren worden, der dort behandelnder Arzt war super nett und zuvorkommend.
Ich habe mich sehr gut aufgehoben gefühlt.
Noch einmal vielen Dank

Wartezeit

Frauen
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
keine gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Kompetenzen der Ärzte, die ich getroffen habe sind hoch
Kontra:
Abläufe, Wartezeit
Krankheitsbild:
Pränataldiagnostik
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Unnötiges Wartesystem, ganz klar unterbesetzt.

Ich habe jede Woche im Rahmen der Pränataldiagnostik einen Termin und ich muss jedes mal ca 5-6 Stunden warten.

Warum so lange?

Ich bin gesetzlich versichert, d.h. ich muss, bevor ich mich in der Facharztabteilung anmelden kann, erstmal ein Ticket ziehen und mit allen anderen warten

(Privatpatienten und Selbstzahler haben ihren eigenen Wartebereich)

Aber egal, selbst nach der Anmeldung im Fachbereich dauert es noch mal 2-3 Stunden

Das hat nichts mit Zwischenfällen o. Ä. zutun, das ist einfach falsch kalkuliert und am Personal gespart.

Unverschämt mit Termin 6 Stunden Wartezeit

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 19   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Nicht
Kontra:
Krankheitsbild:
Nabel Hernia
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

unverschämt !!! ich kann nicht verstehen warum sie Terminen geben, wenn sie die nicht einhalten.
Erstes Mal nach 2 und halb Stunden warten, kurze Untersuchung, die 5 Minuten gedauert , dann wurde einen Termin für Op-Aufklärung geplant Mein Termin war um 10:00 Uhr , ich war vor halb Stunde vor Ort, und habe zwei Stunden um nur Blutabnahme zu schaffen, dann noch 1 Stunde um die Op-Aufklärung die hat 10 Minuten gedauert , ich habe gedacht der Arzt wird weitere Untersuchungen machen aber es wurde nicht gemacht bis auf Op-Aufklärung .
Dann zur Anästhesie-Aufklärung, dort sollte ich noch 2 Stunden warten um eine kurz Aufklärung.
Es hat knapp 6 Stunden gedauert nur für Blutabnahme und 2 oder 3 Unterschriften , die Zeit dort hat keinen wert , ich bereue mich weil ich Op in Uniklinik Gießen entschieden habe .
Nie wieder.

Sehr gute Betreuung

Kindermedizin
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Kontra:
Sehr freundliche entspannte Pflege
Krankheitsbild:
Neugeborenenikterus
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Unser Sohn lag zwei Tage auf der Station Moro. Von der Notaufnahme über die Pflegekräfte und Ärzte der Station wurden wir durchgehend freundlich und kompetent behandelt. Ich konnte als Begleitperson bei unserem Sohn bleiben und ihn während des Aufenthaltes weiter stillen. Die Stimmung auf der Station war sehr entspannt und es hatte immer jemand ein offenes Ohr, vor allem die Pflegekräfte waren geduldig, liebevoll im Umgang mit den Kindern und wirkten nie gestresst.
Auch die Aufnahme war sehr freundlich, wir durften mit unserem Neugeborenem im Stillzimmer der Nachbarstation warten und mussten nicht in den vollen Wartebereich. Dank an das gesamte Team!

Gut, dass es diese Klinik gibt!

Schmerztherapie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Bin sehr froh, diese Anlaufstelle zu haben! War schon mehrfach auf Station und wurde fürsorglich betreut - besonders wenn es mir sehr schlecht ging war immer jemand für mich da. Die Ärzte sind über neue Behandlungsmöglichkeiten informiert und arbeiten auch mit anderen Fachärzten zusammen um bestmöglich zu helfen. Bin sehr froh, dass es diese Klinik gibt. Vielen, vielen Dank an das ganze Team!

Weitere Bewertungen anzeigen...