CELENUS Klinik Schömberg

Talkback
Image

Dr.-Schröder-Weg 12
75328 Schömberg
Baden-Württemberg

140 von 223 Nutzern würden diese Klinik empfehlen
Gesamtzufriedenheit
recht gute Erfahrung
Qualität der Beratung
recht gute Beratung
Medizinische Behandlung
recht gute Behandlung
Verwaltung und Abläufe
weniger gute Organisation
Ausstattung und Gestaltung
weniger gute Ausstattung
Eigene Bewertung abgeben

225 Bewertungen

Sortierung
Filter

Schwarzwald-Klinik Schömberg

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2023   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Naturnahe Klinik, menschliche Atmosphäre, gute Versorgung
Kontra:
Wege zwischen den Gebäuden, Kantine hoher Lärmpegel in Hauptzeit
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Es handelt sich um ein wunderschönes, historisches Klinik-Gebäude von Anfang des 20. Jahrhunderts mit weißen Holzschindeln verkleidet, direkt am Waldrand gelegen. Mein Zimmer war in der Mansarde, hell mit freundlichem modernen Mobiliar.
Die Damen am Empfang sind sehr freundlich und hilfsbereit und ich fühlte mich sofort sehr wohl. Die Klinik entspricht natürlich den üblichen Standards, es gibt auch modernere Anbauten, die durch lichtdurchflutete Glasgänge mit dem Haupthaus verbunden sind. Auf dem Weg zu den Anwendungen kann man hier Mitpatienten begegnen oder sich mit einem Buch in die Sitznischen setzen und die Sonne genießen. Kleiner Nachteil sind die Wege, die für die Anwendungen zwischen den Häusern zurückzulegen sind.
Es gibt ringsum gut ausgeschilderte Waldwege. Bei gutem Wetter finden viele Anwendungen draußen statt. Ich habe den Schwarzwald ringsum, die gute Luft und die Bewegung draußen sehr genossen und sie haben zu meiner Besserung wesentlich beigetragen. Am Wochenende haben sich Patienten zusammengetan und gemeinsame Wanderungen gemacht. Überhaupt fand ich leicht Anschluss.
Mit der ärztlichen Versorgung war ich sehr zufrieden. Ich fühlte mich von der Ärztin nicht nur fachlich sondern auch menschlich gut betreut. Ebenso mit dem sehr erfahrenen Psychotherapeuten.
Das Essen in der Kantine war sehr lecker und abwechslungsreich (und ich bin da ein bißchen schwierig), es gab auch jeden Tag eine vegetarische Variante.
Das gesamte Personal war sehr freundlich, sowohl die Physiotherapeuten, der Service, als auch die anderen Therapeuten (Musik, Ergo etc.). Es wird mit dem Psychotherapeuten besprochen, an welchen Behandlungen man teilnehmen kann/will. Hier sollte man unbedingt am Anfang und auch zwischendrin seine Wünsche äußern. Ich habe das nicht gemacht, und konnte daher nicht an der Maltherapie teilnehmen.
Ich habe mich in der Celenus Klinik Schömberg rundum gut betreut gefühlt und kann sie nur weiterempfehlen.

gut- mit viel Luft nach oben

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 24   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Mediz. Behandlung:
weniger gute Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungunzufrieden (chaotisch)
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Depression, PTBS
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Positiv:
• Die Therapieangebote sind vielfältig und meist hilfreich
• Über die Psychotherapeuten hörte ich viel Gutes, was auch meiner eigenen Erfahrung entspricht, sofern sie sich auf Deutsch verständlich machen können.
• Es gibt dreimal wöchentlich 60 Minuten Gruppentherapie, eine Art moderierte Selbsthilfegruppe
• 1x wöchentlich ein therapeutisches Einzelgespräch(leider nur 25 Min.)
• Auch die Entspannungsangebote wie PMR, Atemtraining oder Ying-Yoga sind gut.
• Es gab Ergotherapie mit Speckstein, malen und Peddigrohrflechten. Arbeiten mit Ton oder Holz gab es leider nicht
• Viel Natur, klare Luft
• Wandern als Therapieangebot
• Spannende Infos zum Waldbaden
• Tanztherapie hervorragend
• Exzellentes Biofeedback
• akzeptable Verpflegung

Organisation:
Insgesamt vermittelt die Klinik einen schlecht organisierten Eindruck. Die Kommunikation ist unzureichend, die Dokumentation ineffizient. Die Patienten werden über die Auswirkungen von Personalengpässen nicht informiert. Das betrifft vor allem die Therapieplanung.

Pflegezentrale ist völlig überfordert, verliert Probenröhren oder deren Etiketten.

Verbesserungspotential:
=======================
• Angebot Arbeitstherapie Garten
• Aufmerksamkeitslenkungstraining in der Natur
• Angebot Konzentrative Bewegungstherapie für PTBS-Patienten
• Beschaffung einer Gitarre für Patienten
• Stimmen des Konzertflügels in der Cafeteria
• Therapieplanung (s.o.)
• Kommunikation (s. o.)
• Muskelaufbautraining("Muckibude"): Beinpresse reparieren
• Teilmassage/Ultraschall: Diese Minianwendung endet nach 10 Minuten und hilft nicht wirklich weiter.
• Hall/Lärmabschirmung
• Abläufe in Pflegezentrale
• Therapiebegleitendes Infomaterial
• Nutzung der technischen Geräte bei Vorträgen(Beamer)
• Flipcharts werden von den Mitarbeitern wenig genutzt, verbrauchte Filzstifte an der Flipchart nicht ersetzt.
• Erreichbarkeit der Therapeuten/Therapieplanung per Mail
• Angebot Sozialberatung und Berufsberatung
• Betriebsklima

Nicht zu viel erwarten und das beste draus machen

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2024   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Mediz. Behandlung:
keine gute Erfahrungunzufrieden (Therapeut schlief regelmäßig ein)
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Umgebung, Anreise mit Hund
Kontra:
Organisation
Krankheitsbild:
Depressionen, Erschöpfung, Trauerreaktion
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Der Aufenthalt ein guter Umgebungswechsel.
Ich fühlte mich weder von den Ärzten verstanden, da diese ständig wechselten und auch nicht vom Bezugstherapeuten. Dieser schlief leider regelmäßig ein, was nicht von Vorteil ist für die Einzelsizzung oder die Gruppentherapien. Ich hatte das Gefühl, dass ich nicht wahrgenommen wurde. Ich finde, das ist im allgemeinen nicht tragbar und eine Respektlosigkeit.
Das Reinigungspersonal im Hundehaus war super freundlich und immer da, selbst als es mir schlecht ging. Sie haben immer dafür gesorgt, dass es Hund und Halter gut ging und hatten immer ein offenes Ohr.
Die Küche war in Ordnung, gaben sich Mühe.
Die Physiotherapeuten hatten teilweise eine null- bock - Stimmung und wirkten oft genervt.
Manche Therapien, die aus meiner Sicht nötig waren, wurden mir auch nicht angeboten. Andere Therapieeinheiten sind unvollständig angeboten worden.
Die Umgebung und die Möglichkeit, mit Hund anzureisen, finde ich super.

Alles was man in einer psychosomatischen Klinik benötigt

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2024   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Sehr schöner Ort mit vielen Möglichkeiten zur positiven Gestaltung!)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Sehr gutes, nettes und zuvorkommendes Personal (Therapeuten, Ärzte, Verwaltung, Pflege, Küche, Reinigung, etc.)
Kontra:
Schimmbad und Sauna aktuell nicht in Betrieb, allerdings gute Wellnessangebote in der nähren Umgebung.
Krankheitsbild:
Depressive Phase, Burnout
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Um die ganzen Klinikbewertung einordnen zu können, musste ich erst mal verstehen, wer hat sie geschrieben und wie ging es demjenigen gerade dabei. Ein Beispiel: Ich kann auf einer einfachen Berghütte mit Matratzenlager total glücklich sein oder in einem 5- Sterne all in Hotel total unglücklich. Im Endeffekt ist es meine Entscheidung wie es mir irgendwo geht.
In der CELENUS Klinik Schömberg erwartet einen allerdings weder das eine noch das andere. :-)
Es erwartet einen eine von außen etwas in die Jahre gekommene ehemalige Lungenklinik von 1898. Betritt man die Klinik stellt man schnell fest, dass der äußere Eindruck trügt, denn innen ist die Klinik auf einen modernen Standard renoviert und bietet einem genau das was man in einer psychosomatischen Klinik braucht. Die Zimmer sind ausreichend groß, meist mit Balkon und jeweils eigenem Bad/ WC auf dem Zimmer. Der Speisesaal ist sauber und einladend, in den Stoßzeiten etwas laut, aber es gibt auch dann Ecken in denen man seine Ruhe findet. Das Essen ist abwechslungsreich und hat mir immer sehr gut geschmeckt.
Die Klinik ist in einer sehr ansprechenden Umgebung eingebettet. Tolle Wälder und Wandermöglichkeiten in einer Gemeinde, die den Namen Glücksgemeinde trägt, da sie viel dafür tut, dass sich die Patienten in dem Ort wohl fühlen können.
Ganz besonders hervorzuheben ist das Personal und die vielfältigen Therapieangebote. Egal ob Arzt, Therapeut, Verwaltung, Küche, Reinigung, etc., alle sind sehr einfühlsam, engagiert und freundlich und schaffen dadurch einen ganz besonderen Raum in dem ich mich jederzeit sehr wohl gefühlt habe. Durch den besonderen Raum waren auch die Mitpatienten sehr aufgeschlossen, es herrschte eine offene Atmosphäre und man hat sich gegenseitig unterstützt. Die vielfältigen Therapieangebote bieten für jeden etwas und man kann hier, wenn man sich auf diese Angebote einlässt, einen guten Schritt weiter kommen.

Die Klinik war für mich ein besonderer Ort, den ich gerne weiterempfehlen kann.

Top Personal,Ärzte und Therapeuten

Psychosomatik
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 24   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Alles super
Kontra:
Leider nur Zimmer auf der Nordseite,aber mit Balkon
Krankheitsbild:
Psychsomatik
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Meine Frau ist Rehapatientin in der celenusklinik und seit 30.4.24 dort.Wie sie mir telefonisch berichtete, sind die Ärzte,Psychiater,Psychologen und Therapeuten alle top und sehr einfühlsam und engagiert.Auch mit der Unterkunft, dem Essen, der Umgebung und allem anderen,was dazu gehört, hat sie nur lobende Worte.
Kurzum: die Klinik ist sehr empfehlenswert!
Einziges winziges Manko ist,daß sie nur ein Zimmer mit Balkon auf der Nordseite hat, was etwas schade ist,aber großes Lob an die Klinikleitung und das gesamte Personal!
Liebe Grüße

Nicht empfohlene Klinik

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2024   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungunzufrieden
Mediz. Behandlung:
keine gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Steht oben
Kontra:
Fast alles
Krankheitsbild:
Depressionen Burnout
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Terminplanung fünf Küche in aber diätessen angemeldet null extra essen ( Zöliakie)
Ärtzte top
Oberster Psychiater echt kein Gefühl wie es dem Patienten geht null vorbereitet vor dem Gespräch
Viel Personal Wechsel bei den Therapeuten
Pflege bemüht sich
Du wirst nicht als Mensch betrachtet der ein Problem hat sondern als Nummer deines Zimmers
Klinikdirektor verkauft die klinik gut wechselt aber selbst im Mai
Psychologen Gespräch 25 Minuten falls sie da ist und wenig Thema aufgegriffen
Reikigungspersonal mega korrekt und gründlich.
Letzte Woche eine Atenweginfekt zugezogen ..juckt keinen liegst du im Bett oder unter dem Bett
Kann die klinik nicht weiter empfehlen

Insgesamt sehr zufrieden mit der Celenus Klinik in Schömberg

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2024   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Mediz. Behandlung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Sehr freundliche und kompetente Mitarbeiter
Kontra:
Gebäude sind etwas in die Jahre gekommen
Krankheitsbild:
Burn Out
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Sehr freundliche und kompetente Mitarbeiter, die gut auf die Bedürfnisse der Patienten eingegangen.

Das Gebäude ist schön und steht unter Denkmalschutz, was große Auflagen bei der Renovierung nach sich zieht. Das Management ist bemüht, Renovierungsarbeiten in Angriff zu nehmen.

Da die Klinik relativ groß ist, sind teilweise weite Wege zu bewältigen. Nachdem die Gebäude miteinander verbunden sind, war dies für mich kein Problem.

Mein Zimmer im Haus A war relativ klein, sauber und hatte einen Balkon. Das Badezimmer hatte sogar Fußbodenheizung.

Das Essen war sehr abwechslungsreich und lecker. Ein besonderer Dank an dieser Stelle an das Küchenpersonal.

die richtige Mischung von Sport und Entspannungstherapien,freundliche Atmosphäre

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2023   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Therapien gut, Freundlichkeit
Kontra:
Krankheitsbild:
Erschöpfung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

sehr freundliche Atmosphäre, alles sehr sauber,
genau die richtige Mischung von Sport und Entspannungstherapien

Im Hundehaus war mein Zimmer sehr sauber, die Einrichtung ok, die Matratze gut. Das Reinigungspersonal war sehr bemüht und freundlich. Ich fühlte mich gut aufgehoben, obwohl mein Hund die ersten drei Tage geheult hat, sobald ich weg war. Bei der Therapieplanung wurden Wünsche nach Pausen für Gassirunden berücksichtigt.
Überall wurde man freundlich und wertschätzend empfangen.
Von der Pflege habe ich noch einen wertvollen Tip für meine entzündete Achillessehne bekommen, der geholfen hat.Ich hatte sehr netten Anschluß von Mitpatienten mit und ohne Hund.
Gut fand ich die wöchentlichen Feedback-Runden, wo man Anregungen, Verbesserungsvorschläge,Ausflugsziele abgeben und besprechen konnte.

Die Reha hat mir geholfen und ich hoffe, ich kann noch lange im Alltag vom Gelernten profitieren.

Hier wird Ihnen geholfen

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2023   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Jeder hat das Ziel, zu helfen)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden (Renovierungsmaßnahmen laufen noch)
Pro:
Super nettes und sehr engagiertes Personal
Kontra:
Schwimmbad und Sauna leider defekt
Krankheitsbild:
Migräne, Verspannungen
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Dies ist eine sehr schön gelegene Klinik mit vielen Ausflugs- und Entspannungsmöglichkeiten, auch mit Hund. Großes Grundstück mit Liegewiese.
Für Hunde gibt es einen großen, eingezäunten Auslauf mit ein paar Geräten.
Die Häuser sind innen teilrenoviert. Da die Klinik erst vor wenigen Jahren aufgekauft wurde, ist dies ein noch andauernder Prozess. Die Zimmer -wie auch die ganze Klinik- sind immer sehr sauber.
Das gesamte Personal ist unglaublich nett, hilfsbereit und sehr engagiert.
Der Kraftraum hat neue, moderne Geräte und ist fast jederzeit nutzbar. Wer sich sportlich betätigen will, kann die vorhandenen Einrichtungen auch unabhängig nutzen.
Mir persönlich hat das Essen hervorragend geschmeckt.

Großes Sportangebot, gemischt mit Entspannungstechniken.
Schwimmbad und Sauna waren leider noch defekt, das war aber der einzige Wehrmutstropfen.

Ich würde jederzeit gerne wieder hingehen.

Empfehlenswert

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2023
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Mediz. Behandlung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich hab ohne große Erwartungen am 31.10.2023, in dieser Rehaklinik eingecheckt und befinde mich aktuell noch in dieser.
Bis auf wenige Ausnahmen, sind die Mitarbeiter allesamt sehr bemüht, den Aufenthalt, so angenehm wie möglich zu gestalten.
Da dies eine Ausbildungsklinik ist, sieht man gefühlt wöchentlich neues Personal, was mich persönlich nicht stört.
Die Gegend ist traumhaft schön und bietet viele Möglichkeiten der Freizeitgestaltung.
Mein Zimmer befindet sich im Haupthaus.
Es ist geräumig, sauber, zweckmäßig und bietet zudem einen großen Balkon.
Das Badezimmer ist eher klein
Das Therapieangebot, wurde auf meine Bedürfnissen zusammengestellt.
Das eine oder andere konnte in der Kürze der Zeit nicht umgesetzt bzw.berücksichtigt werden, was durchaus nachvollziehbar ist.
Ein Manko, ist leider die Geräuschkulisse im Speisesaal.
Besonders die Essenswägen,- einmal in Gang gesetzt, machen diese einen Höllenlärm.
Da darf man gerne mal ein paar Euro investieren.
Über das Essen, kann man viel diskutieren.
Auch hier zählt wohl der individuelle Geschmack.
Es gab bis auf wenige Gerichte, Mittags meist eine gute Auswahl.
Das Morgen,- und Abendbuffet,bietet hingegen wenig Abwechslung.
Es ist jedoch von allem ausreichend vorhanden.
Leider bin ich sehr geräuschempfindlich.
Die Hellhörigkeit des gesamten Hauses, (125 Jahre)ist nachwievor befremdlich für mich.
Am 1.Advent, fiel leider bei Minusgraden die Heizung in meinem Zimmer aus.
Da ich seit Beginn der Reha auf Grund der Hellhörigkeit und der Schlafsituation( sehr weiche Matratze) weniger gut schlafen kann, musste sich das Pflegepersonal meinen ganzen Unmut darüber, aussetzen.
Es wurde professionell damit umgegangen, indem mir vollstes Verständnis und Empathie, entgegengebracht wurde.
Eine dort erst seit wenigen Tagen beschäftige Mitarbeiterin, war über alle Maßen bemüht, mir ein anderes Zimmer zuzuteilen.(was jedoch nicht mehr nötig war, da die Heizung am selben Tag noch gerichtet wurde.)
Da ich noch eine Woche vor mir habe, hoffe ich meinem Therapieziel näher zu kommen und freue mich auf weitere Unterstützung sämtlicher Therapeuten. ( Sport,- Bewegung,- Achtsamkeit,- Entspannung und Psychotherapie) Alle Therapeuten sind mega engagiert.Man sollte schon eigenverantwortlich und selbstreflektiert an seinen eigenen Themen arbeiten wollen und keine Wunder erwarten.

Beschreibung

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2023
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungweniger zufrieden
Mediz. Behandlung:
weniger gute Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Im Oktober/ November 2023 war ich nach sechs Jahren zum zweiten mal Patien in der Klinik.Die Qualität der Psychologischen Aufnahme-Einzel-und Gruppengespräche hat sich im Vergleich dahingehend zu Oberflächlichkeiten entwickelt die nicht mehr in die Tiefe gehen, wobei dieses meineserachtens die Hauptsache wäre.
Zur Wahrheit gehört auch, dass die Renten und Krankenkassen ihr übriges dazu beitragen.

Die Anwendungen der Physioterapeuten sind Klasse und sie sind auch sehr um ihre Patienten bemüht.
Großes Dankeschön

Ebenfalls an die Küche, die alles im Rahmen ihres möglichen tun um gute Speisen auf den Tisch zu bringen.
Großes Dankeschön

Schade ist, dass das Schwimmbad und Sauna auch in naher Zukunft nicht in Betrieb sein werden. Das lässt sich aber durch Thermen in Bad Liebenzell oder Bad Wildbad gut kompensieren.
Schömberg und der nahe Umkreis hat viele Freizeitangebote wie Kino, Speiselokale, Schwarzwaldstube, Wanderungen um nur einen ganz kleinen Teil zu nennen.

Topbehandlung

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2023   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Teams aus Kompetenz und Berufung des Therapeuten/Ärzteteams
Kontra:
Hellhörigkeit
Krankheitsbild:
völlige Erschöpfung und Schmerzsymptomatik
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Hoch kompetentes Team -teilweise sehr nervige Mitpatienten.
Küche sehr gut-Ausstattung der Therapien top-teilweise sehr hellhörige Zimmer und etwas zu kleine Zimmer im Hundehaus.
Alle sind von Seiten der Klinik (vom Reinigungspersonal,Rezeption,Küche,Therapeutenteam,Pflege und Ärzten )sehr engagiert.

Gute Klinik

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2023   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Burnout und Depression
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Entgegen vieler negativer Bewertungen kann ich nur sagen, das ich sehr positiv eingestellt von dort wieder entlassen worden bin. Die Zimmer sind zweckmäßig und sauber, das Personal ( Küche, Reinigung, Rezeption ), die Therapeuten und Ärzte sind immer nett und zuvorkommend. Nur in der Pflegezentrale im Haupthaus mangelt es gelegentlich etwas an Freundlichkeit. Das ist personenabhängig. Das Essen, speziell das Mittagessen ist für Klinikverhältnisse absolut top. Man darf nicht vergessen, das nur 3.50€ pro Tag und pro Patient zur Verfügung stehen. Das Therapieangebot ist gut, passend und in meinem Fall auch maßgeschneidert . Das Gebäude ist alt, etwas renovierungsbedürftig aber gut bewohnbar. Leider ist das Schwimmbad seit mehreren Jahren nicht nutzbar. Die Cafeteria ist etwas ungemütlich und nicht sehr einladend. Dafür gibt es aber Tanzabende etc. Die Klinik arbeitet eng mit der hiesigen Touristikverwaltung zusammen, es gibt geführte Wanderungen und Vorträge. Landschaft ist in Schömberg eh schön. Großer Negativpunkt ist , das es kein WLan auf den Zimmern gibt und das WLan in der Cafeteria kostenpflichtig ist. Geht heutzutage gar nicht. Ansonsten top. Habe mich wohlgefühlt und bin erholt zurück in mein Normales Leben. Danke

Mehr als gelungene Reha, Freunde gefunden!

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2023   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Klinikmitarbeiter, Klinik Atmosphäre, rücksichtsvoller Umgang, nette Menschen
Kontra:
Krankheitsbild:
Mittelgradige depressive Episode
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich bin am 13.09.2023 mit einer gewissen Neugier und Erwartung zu der Celenus-Klinik nach Schömberg gefahren und habe mich auf die Reha-Maßnahme gefreut. Ich wurde dort freundlich empfangen und habe mich vom ersten Tag an in der Klinik wohlgefühlt.Das Zimmer im Haus C war mit Balkon und sauber und für mich vollkommen in Ordnung.Die Ärzte, Therapeuten , Reinigungskräfte, Küchenpersonal und weitere Mitarbeiter waren immer sehr freundlich und hilfsbereit.
Meine Ärztin und meine Psychotherapeutin möchte ich aber ganz besonders erwähnen mit ihrem netten, rücksichtsvollen, besonderem Umgang und positiven Wesen.
Die Therapieplanung wurde während dem Aufnahmegespräch mit meiner zuständigen Psychotherapeutin abgesprochen und zusammen vereinbart. Ich wollte von Beginn an mich auf die Therapiemöglichkeiten einlassen und für mich so viel wie möglich lernen und mitnehmen.
Die Lage der Klinik am Ortsrand von Schömberg und in der unmittelbaren Nähe zum Wald und zur Natur ist hervorragend und hat viel zu meinem Wohlbefinden beigetragen.
Das Essen ist abwechslungsreich, schmackhaft und gut. Morgens und abends gibt es Buffet und zum Mittag kann zwischen einem vegetarischen Gericht oder einem Essen mit Fleischbeilage gewählt werden.Dazu gibt es eine Suppe,ein Dessert und verschiedene Salate.
Leider konnte das Schwimmbad und die Sauna nicht genutzt werden. Über diesen Umstand wurde aber schon in dem Einladungsschreiben seitens der Klinik hingewiesen. Das wäre das i-Tüpfelchen gewesen. Aber auch so war es eine sehr schöne Zeit.
Ein ganz wichtiger Punkt für den Aufenthalt in der Klinik bis zum 25.10.2023 und für mein persönliches Wohlbefinden waren die netten Menschen, die ich während meines Aufenthaltes kennenlernen durfte und der vorsichtige, angenehme Umgang miteinander.
Besonders bedanken möchte ich mich bei meinen Reha-Freunden, die mir den Aufenthalt leicht und unvergessen gemacht haben und ich werde mich immer sehr gerne an die Zeit in der Celenus-Klinik Schömberg erinnern.

Sehr schöne unbeschwerte Zeit!

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2023   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Erschöpfung, Überlastung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war SEHR zufrieden mit meinem Aufenthalt in der Celenus-Klinik vom 13.09. - 24.10.23.

Alle Mitarbeiter, Empfang, Ärzte, Therapeuten, Küchen- und Reinigungspersonal, Hausmeister waren freundlich, bemüht und erfolgreich, uns Rehabilitannten/innen eine gute effektive Zeit zu bereiten.

Ich hatte das Glück, ein schönes renoviertes Zimmer mit Balkon und Ausblick ins Grüne zu bekommen.

Die Therapien waren gut aufeinander abgestimmt, Bewegung, Entspannung, Gespräche/Vorträge und Freizeit in der richtigen Relation. Es fielen in der gesamten Zeit nur 2 Termine aus.

Die Lage ist traumhaft, ich habe jede freie Zeit genutzt, um in den herrlichen Wald zu gehen, der bei jedem Wetter seine Reize hat.

Auch der Ort Schömberg hat eine gute Infra-Struktur und ist zu Fuß in ca. 10 Minuten erreichbar.

Freizeitangebote und Tipps zur Erkundung der Gegend wurden kundgetan. Wenn auch Teile des Gebäudes renovierungsbedürftig sind, gibt es trotzdem viele Bereiche, die dem aktuellen Standard entsprechen, wie z.B. der Fitness-Raum oder die Sporthalle.

Die Mietung eines TV´s war problemlos, einige Patienten hatten auch ihren eigenen mitgebracht.

Es gab gesellige Abende und wenn man Kontakt haben wollte, war dies jederzeit möglich.

Es herrscht eine freundliche empathische Stimmung.

Das Essen ist lecker, morgens und abends Büffet, mittags die Auswahl zwischen einem vegetarischen und einem fleischhaltigen Gericht.

Ich danke ALLEN Mitarbeitern für die unbeschwerte schöne Zeit!

Besonderen Dank der Therapeutin Frau Ga...., die sich bei allen Therapien sehr engagiert hat, um uns an die Dinge heranzuführen und deutlich zu machen.

Ich kann jeder/m Rehabiltanntin/en raten, sich auf die Auszeit zu freuen, das Positive zu erkennen und für sich mitzunehmen.

Dinge oder Situationen, die nicht 100 %-ig sind, gibt es in jedem Lebensbereich, man kann es einfach "nicht jedem recht machen"!

Danke auch an meine "Reha-Freunde", wir hatten eine schöne gesellige Zeit zusammen :)

mm

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2023   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungzufrieden (Eigentlich nicht benötigt)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Tolle Lage, nettes Klima untereinander
Kontra:
Nichts
Krankheitsbild:
Erschöpft
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

- in die Jahre gekommene , jedoch tolle Klinik, mit mehreren Häusern auf tollem Gelände
- Psychotherapie war sehr gut, Einzeltermine,sowie Gruppengespräche
- Ärzte kann ich nicht soviel sagen,da ich diese nicht in Anspruch nehmen musste, lediglich bei Aufnahme und Entlassung und 1x zwischendurch um den Blutbefund zu besprechen ( nach ca 1.woche wird Blut und Urintest durchgeführt). Arzt jedoch sehr nett.
- Sporttherapeuten sehr nett, hat immer viel Spaß gemacht,klar fällt mal was aus, jedoch krank ist krank und das ist menschlich!????
- Essen war auch lecker, morgens und abends große Auswahl , Mittagessen immer 2 verschiedene Menü zur Auswahl.
( verstehe manche Bewertungen nicht,es ist ja kein!! 5 Sterne Hotel ????
- Zimmer in Haus C,da war ich) nicht renoviert, jedoch vollkommen in Ordnung und herzliche Reinigungsdamen welche das Einleben mit Hund sehr einfach gemacht haben.
- Waschmaschine und Trockner vorhanden, man kann sich in Liste eintragen,liegt aus, benötigt werden 3x1 Euro für Waschmaschine, Trockner ist umsonst.
- Umgebung 1a, bei den Wanderungen lernt man tolle Wege kennen, ins Dorf zu Fuss ca.15min .
Fazit: tolle Menschen kennengelernt, würde jederzeit wiederkommen,super Erholung, tolle Tagesablauf gehabt ( dieser wird mit Arzt anfangs besprochen) .auf Hundehalter wird Rücksicht genommen,damit genug Zeit für Gassigänge ist).
Wir hatten ein schönes Grillfest, in der Cafeteria gibt es öfters Tanzabend, hier bleibt keiner ohne Gesellschaft ( ausser er möchte es von sich aus)
Im Speisesaal keine feste Sitzordnung,so hat man freie Platzwahl.
Durch die verschiedenen Gruppen,lernt man auch viele andere Menschen kennen,sei es bei Sport Yoga, Wirbelsäule, wandern Nordic Walking, Fitness, oder beim Basteln, Speckstein,Korb flechten oder Musiktherapie. Es ist sehr vielfältig.
Desweiteren werden verschiedene Gruppen angeboten ( Trauer, Stress, Angstbewältigung etc... dies hatte ich nicht benötigt,daher bin ich nicht so gut informiert darüber)
Freut euch auf die Zeit hier

Für mich erste Wahl

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2023   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Team , Lage ,
Kontra:
NIX
Krankheitsbild:
Burn Out
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Angereist am 12.09.2023 mit dem Blick auf ein älteres Bauwerk mit leicht gemischten Gefühlen.

Aber schon am Tag 2 eines besseren belehrt worden.
Hier arbeitet ein Team das die Bezeichnung Team auch verdient.
Man muss sich darauf einlassen, dann nimmt man viel mit für sich zuhause.
Die Lage ist traumhaft!
Die Klinikleitung ist immer vor Ort , isst auch in der Kantine , und hat ein offenes Ohr.

Das Team aus Psycho / Sport und Ergotherapeuten ist motiviert um Hilfestellungen zu geben.

Mein Highlight Nordic Walking mit Herr S... .

Ich würde jederzeit erneut hier her kommen.

Danke an ALLE

Gelungene Reha

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2023   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Harmonisches Miteinander
Kontra:
Krankheitsbild:
Erschöpfung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war vom 11.7.2023-23.08.2023 wegen Erschöpfungszuständen in der Klinik. Ich bin dort vom ersten Tag an gut und freundlich aufgenommen worden. Die Atmosphäre im Haus war ebenfalls sehr warm und angenehm. Meinem Fragebogen entsprechend wurden für mich die passenden Therapien angeboten und ich konnte aus jeder Therapie etwas für mich mitnehmen.
Insgesamt ist das Therapeutenteam und auch alle anderen Mitarbeiter der Klinik wohltuend zugewandt und angenehm zurückhaltend. Es gibt klare Regeln aber eine großzügige Auslegung. Die Klinik bemüht sich um Transparenz ihrer selbst sowie wirtschaftlichen und medizinischen Notwendigkeiten. Ich bin allerorts auf offene Ohren getroffen.
Die Klinik hat Abende mit Musik und Tanz organisiert, was für eine schöne Leichtigkeit gesorgt hat.

Unabhängig von der Klinik ist der Nordschwarzwald landschaftlich sehr schön.

Insgesamt hat mir die Zeit dort sehr gut getan und ich würde jederzeit wieder dorthin gehen.

Paul

100 prozentige Verschlechterung

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2023   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Nette Gruppen Therapeuten, gute Küche.
Kontra:
Nur leere Versprechungen, keine einzige Pysiotherapie, nur Schmerzmittel
Krankheitsbild:
Chronische Schmerzbewältigung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Am 01.08 begann ich diese Reha mit grossen Erwartungen, die erste Ernüchterung beim betreten des Zimmers, bin mit Hund angereist und im Block C untergebracht worden. Alt und abgewohnt, ein altes Pflegebett, durchgelegene Matratze, Schimmel unter der geklebten Fussbodenleiste,ist mit Bildern dokumentiert. Das erste Arzt gespräch sehr positiv, alles was ich brauchte wurde mir zugesagt, ein Lichtblick ?. Falsch gedacht, trotz immer wieder nachfragen in 16 Tagen keine einzige Krankengymnastik, keine Lymphdrainagen. Die ich von meinem Krankheitsbild dringend gebraucht hätte um schmerzfrei laufen zu können. Ein herzliches Danke an den Pflegestützpunkt, wo ich jeden Tag meine Schmerzmittel abgeholt habe. Da sich mein Zustand von Tag zu Tag verschlechterte,sah ich mich gezwungen die Reha abzubrechen. Mit 100 Prozent körperlicher Verschlechterung beginne ich jetzt Zuhause wieder von vorne, ausführlicher Bericht geht an die Deutsche Rentenversicherung. Aufgefangen wurde ich in dieser Zeit von meinen Tischnachbarn, die sich liebevoll um mich gekümmert habe. Nochmals danke an euch alle,

1 Kommentar

katzemia am 29.02.2024

Hallo, leider hat sich also zu meinem Aufenthalt im Herbst 2019 noch nichts verändert, weder in der Unterbringung mit Hund - es könnte mein Zimmer gewesen sein - noch in der Behandlung. Auch ich habe mich bei der DRV beschwert - als Antwort habe ich einen vorgefertigten 0-8-15-Brief erhalten (Textbausteine). Fünf Wochen meines Lebens verschwendet - alle hatten nur die Dollarzeichen in den Augen...Trotzdem alles Gute für Sie....LG

Sehr enttäuschend für mich

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 23   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Mediz. Behandlung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Gutes Umfeld
Kontra:
Ärzte teilweise nicht zu empfehlen
Krankheitsbild:
Keine Angaben
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Am 03.08.2023 begann meine Reha in der Celenus Klinik Schömberg.
Mit großen Erwartungen ????
Da ich mit meinem Hund an reiste kam ich in ein Nebengebäude ( C+A Block) der stark Sanierungsbedürftig ist.
Es waren kleine Zimmer mit alten verbrauchten Möbel, Schmutzigen Gardinen und verdreckten Polster auf dem Stuhl, die Betten und die dazugehörige Matratze ( Amen) ????. Es war vom ersten Tag kein wohlfühlen zu erkennen.
Es wird nur zwei mal die Woche gereinigt ansonsten mussten wir leider selbständig reinigen. Obwohl 10.- Euro wegen der erhöhten Reinigung von uns verlangt wurden.
Das Reinigungs Personal unterstützte uns in Eigenleistung so gut es ging. Hochachtung!!!!
Kein WLAN und Fernseher.
Es vielen Reihenweise Termine aus Gruppen wurden zusammen gelegt obwohl die Krankheitsbilder unterschiedlicher Art waren.
Einige Ärzte sind fachlich und sprachlich sehr eingeschränkt. ????
Am Montag den 14.08.23 wurden die Therapiezeiten von 30 auf 20 Minuten gekürzt.
Laut Aussage der Klinik Leitung sei dies vom Rentenversicherungen wegen des Personalmangel so angeordnet worden.
Dies entspricht nicht der Wahrheit da ich meinen Rentenversicherung informierte und dieser sehr überrascht war über die Aussage der Klinikleitung und diesbezüglich was unternehmen will.
Da ich auch Schmerzen im Rücken und Schulter hatte sollten bei mir Massagen/Fango sowie Wassergymnastik stattfinden.
Schwimmbad schon lange außer Betrieb. Sauna defekt, für Massagen und Fango sei KEIN Personal vorhanden.
Nur mit Glück eine Massage nach fast drei Wochen. ( Mitpatientin )
Therapien fanden meist in kleinen unbequemen Räumen oder Cafeteria statt.
Es wurde auch mehrfach von uns bei Feedback Runden angesprochen doch es änderte sich nichts.
Einige verließen auch vorzeitig die Reha-Einrichtung.
Auch wechselten ständig die Bezugstherapeutin. Da kein Personal.
Der Sozialdienst der Personen bei ihren belangen unterstützen soll ist nur noch mit einer Person notdürftig vorhanden.
Obwohl hier viele Unterstützung für ihren weiteren Weg benötigen. Traurig.
Diese Reha-Einrichtungen ist für ihren Zweck in keinster Weise zu empfehlen.
Wer das erste mal in Reha ist oder nur eine Auszeit braucht wird es vielleicht nicht gerade so sehen, aber wer das System vergleichen kann ist hier Maßlos enttäuscht.
Cafeteria am Wochenende geschlossen da kein Personal.
In der Woche nur kurze Zeit geöffnet.
Nach drei Wochen verließ ich die Rehaklinik da sich mein Zustand vers

1 Kommentar

dcartus am 29.08.2023

Sehr geehrte/-r Rezensent,

vielen Dank, dass Sie sich die Zeit für eine Bewertung genommen haben. Wir nehmen jedwede Rückmeldung sehr ernst und bedauern Ihre negativen Erfahrungen.
Wie Sie hoffentlich aus unseren anderen Berichten ersehen können, ist Ihre Situation eine Ausnahme und weit von unseren üblichen hohen Standards entfernt.
Unsere Klinik feiert im kommenden Jahr ihr 125-jähriges Bestehen und natürlich entspricht es nicht den Standards eines Neubaus. Es finden permanent Sanierungen in unserer Klinik statt. Hierzu gibt es einen Sanierungsplan, der sich aufgrund der Größe der Anlage über mehrere Jahre hinzieht. Die Zimmergrößen entsprechen den Vorgaben unseres Zuweisers, der DRV Bund. Jedes Zimmer hat einen TV Anschluss. Es gibt die Möglichkeit im Ort bei einem ansässigen Elektrofachhandel einen Fernseher für den Rehazeitraum zu mieten. Wir als Klinik verzichten ganz bewusst auf TV in den Zimmern, sodass die Kommunikation unter Ihnen als Rehabilitanden*innen gefördert wird.
Zu Ihrem Anliegen der verkürzten Therapiezeiten ist so viel zu sagen, dass wir uns als Klinik an vorgegebene Standards der Deutschen Rentenversicherung halten. Diese Standards sind in der Klassifikation therapeutischer Leistungen in der medizinischen Reha (KTL) verankert. Die Erfüllung der Leistungen wird von Seiten der DRV regelmäßig geprüft.
Darüber hinaus sind ein Familienfreundliches Unternehmen und ermöglichen unseren Mitarbeitenden, unter Einhaltung der Personalvorgaben, ihren Urlaub auch in den Sommer zu legen. In Zeiten der Sommerferien kann es vermehrt vorkommen, dass aufgrund der Urlaubsplanung es zu Urlaubsvertretungen im Therapeutischen Setting kommt, dies lässt sich leider nicht verhindern, da auch unsere Mitarbeitenden ein Anrecht auf Urlaub haben.
Wir sind sehr bestrebt, dafür zu sorgen, dass die von Ihnen genannten Punkte, permanent angepasst und verbessert werden.
Schreiben Sie uns auch gerne eine Nachricht an [email protected], oder rufen Sie unter 07084-50-110 an, damit wir uns über die genannten Punkte gerne austauschen können.

Wir wünschen Ihnen weiterhin alles Gute.
Ihr Team der Celenus Klinik Schömberg

Mir hat die Reha gut gefallen

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 23   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden (Zimmer müssen unbedingt renoviert werden)
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Mediz. Behandlung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Therapien
Kontra:
Renovierungsbedürftige Zimmer
Krankheitsbild:
Angststörung und Depression
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war von 28.06.23-05.08.23 im Hundehaus. Ja, das Haus ist Renovierungsbedürftig. Mein Zimmer war soweit in Ordnung, sehr sauber, mit Balkon und groß genug für mich und meinen Hund. Mir hat die Reha sehr gut gefallen und ich habe verlängert. Herzlichen Dank an die beiden Raumpflegerinnen Edith und Gloria, die einem das Einleben mit Hund einfach machen. Ebenfalls herzlichen Dank an die Therapeuten, Ärzte und Psychotherapeutinnen, welche immer sehr freundlich und bemüht sind. Danke für neue Impulse und Denkanstöße. Ein Lob an die Küche, das Essen ist immer sehr gut und abwechslungsreich. Sehr schön ist auch die herrliche Natur und der Wald, sowie die schönen Orte in der Umgebung.

6 Wochen haben so gut getan

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 23   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Freundlichkeit, Respektvoller Umgang bei aller Unterschiedlichkeit
Kontra:
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ein so behutsamer Umgang in einer freundlichen Dorfkultur, hat zu soviel Anregungen in der Wahrnehmung von sich selber, anderen und Natur und Tierwelt ergeben, dass ich jetzt noch staune, zehre jetzt noch davon und bin dankbar für all die neuen lebensunterstützenden Anregungen.

Reha mit Begleithund super

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2023   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Hervorragende und nachhaltige Therapie)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Psychologisch top)
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungzufrieden (ausbaufähig was akute Erkrankungen angeht)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden (Es könnten einige Sachen modernisiert werden. Öffnungszeiten der Cafeteria wieder auf vor-Covid-Niveau bringen)
Pro:
Therapeuten/Therapien/Lage/Personal/Wald einfach top
Kontra:
Teils renovierungsbedürftig (aber ok!)
Krankheitsbild:
Depression, Burnout
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Wer offen und ohne Vorurteile die Reha antritt wird nicht enttäuscht.
Top Therapeuten (Danke Frau „Spezi“ für die tolle und nachhaltige Betreuung), Trainer (wurde mit Herz und Verstand auf Trab gebracht), Gestaltungstherapie und auch private Angebote wie Nähen und Ketten basteln!
Das Essen wird vor Ort gekocht, ist gut und lecker. Frühstück in Buffetform mit Quark/Jogurth/Müslis, Aufschnitt, Käse, Honig, Marmelade… Kaffee, Tee, Säfte, Wasser. Abends Brotzeit. Ja, jeden Morgen und Abend gleich - bei mir daheim aber auch.
Therapien gut getaktet, mittags kurz Zeit für den Hund mit kleiner Gassirunde, ab ca. 16:00 Uhr frei. Wem das zu viel ist bzw. zu wenig Zeit für den Hund, der hat die Möglichkeit mit der Therapieplanung Rücksprache zu halten. Wir Rücksicht genommen. Bin morgens vor dem Frühstück 1 Std raus, mittags eine kleine Runde und abends nochmal ausgiebig in den Wald. Zwischendurch immer mal wieder eine halbe Stunde Zeit für die Freilaufwiese. Mein Hund ist jedoch auch daheim bis mittags alleine und kennt viel Reisen mit Hotels etc. Andere hatten wohl mehr Probleme…
Fernseher konnte/hab ich geliehen extern für 15€/Woche, wurde gebracht. Parken unterhalb Klinik gebührenpflichtig für 7€/Woche oder 30€/4Wochen. Nachmittags oder abends findet man immer ein Plätzchen. Autoanreise ist zu empfehlen um vor Ort mobil zu sein mit Hund. Im Ort alles zur Versorgung, Restaurants etc.
Ich habe mich sehr gut aufgenommen und verstanden gefühlt. Einiges an Muskelkater in den ersten Tagen. Endlich mal Pilates und Yoga probieren können. Am Abend fast immer Zeit mit meinem Hund und andern Hundebesitzern im Wald oder auf der Wiese verbracht. Die Gegend ist herrlich zum Wandern geeignet und bietet so viel zum Entdecken! Für mich ist einfach schon der umliegende Wald Therapie. Bei den Therapiewanderungen kann der Hund mit.

Ich hatte, nicht zuletzt dank der Therapeuten und des tollen Personals (Küche, im Haus C Edith und Gloria ??) eine tolle, erholsame und aufbauende Zeit. Danke!!

Psychotherapie schrecklich, Sport - gut.

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 23   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden (überhaupt nur dank dem Sport)
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungunzufrieden
Mediz. Behandlung:
keine gute Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Sport
Kontra:
Psychotherapie
Krankheitsbild:
Verhaltensstörungen, soziale Ängste
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Die Klinik ist sehr groß, viele nette Mitpatienten.
Das Essen in der Kantine ist für eine Kantine ganz OK, es gibt auch vegetarisch und die Beilagen darf man gerne bekommen.
Der Sportangebot, Kunsttherapien, Sozialkompetenzen sind sehr gut.
Das Gebäude ist renovierungsbedürftig. Es gibt Zimmer, die schon renoviert sind, ich persönlich bin in einem gelandet, das man beim Tageslicht lieber gar nicht anschauen sollte. Es hat auch extrem gestunken, das alte Bett hat auch selbst schon gestunken. Dermaßen stark, dass man kaum schlafen kann. Duftöl hat dagegen geholfen.
Psychotherapie war für mich eine vollste Katastrophe. In meinem Fall wäre es besser gewesen, von vorne rein darauf komplett zu verzichten.
Da ich sehr naiv und mit Vertrauen erfüllt war, habe ich zugegeben, manchmal suiziedale Gedanken zu haben. Die Strafe dafür war hart: ich war verpflichtet 3 mal pro Woche zum Pflegedienst zu laufen, es hieß, damit sie schauen, wie es mir geht. Manche Menschen dort waren klug genug, um mich einfach zu fragen, wie es mir geht. As gab aber auch welche, die die Chance genutzt haben, mir beizubringen, wie ich zu leben habe, besonders, wenn sie die mindestens 3 Klassen Schule hinter sich hatten. Es war eine richtige psychische Gewalt und man hat sich daraus nicht retten können, die Psychotherapeuten haben die Beschwerden ignoriert und schön geredet.
In der Hausordnung und im Brief steht, dass 0,5 Promille erlaubt sind. Wer sagt, dass manchmal zu viel getrunken hat, bekommt 0 Promille vorgeschrieben und wird nachts zur Kontrolle geweckt. Bei mir wurde aus dem Grund auch noch mein perfekter Blutdruck 2 täglich gemessen!
Und dass meine Blutwerte perfekt waren, hat die Ärztin sichtbar enttäuscht.
An den Problemen, weswegen ich dort war, wurde gar nicht gearbeitet, nicht mal versucht. Was ich erzählte, wurde einfach mitgeschrieben und dann im Brief aufgeschrieben. Teilweise richtig.

Man kann was draus machen!

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 23
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungweniger zufrieden
Mediz. Behandlung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Abwechslungsreiches Sportprogramm
Kontra:
Lauter Speisesaal
Krankheitsbild:
Long Covid, Tinnitus
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Bin am 17.05. nach 5 Wo Aufenthalt wieder zu Hause gelandet. Ich möchte nach den letzten sehr schlechten Bewertungen dazu auffordern, den Aufenthalt- trotzdem!- offen und positiv anzugehen und eben nicht ins "Dauermeckern" mit einzusteigen. Es ist nicht alles perfekt, aber man kann sich eine sehr gute Zeit gestalten- sofern man das auch möchte. Und es ist halt keine Privatklinik- und ich keine Privatpatientin.
Ich hatte vor allem die ersten Tage sehr zu kämpfen und bin auch in ein anderes, besseres Zimmer umgezogen.
Aber: Sport und Entspannungsangebote haben mir sehr gut getan, von 25 Min.Einzelgespräch kann ich unmöglich die "ganz große Rettung" erwarten und ich hätte auch sehr gern mehr krative Angebote gehabt.
Ich habe ganz tolle Menschen kennengelernt und empfehle sehr, die zusätzlichen Angebote (Waldbaden, geführte Wanderungen, Halsketten fertigen, Patchwork usw.)- und den Wald!!! zu nutzen. Abends habe ich immer ein Beisamnensein in einer Spielerunde genossen. Und ganz bewusst nicht vor dem TV Programm.
Das Essen war sehr abwechslungsreich und wirklich gut!

Schömberg... nie wieder

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2023   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Die Lage
Kontra:
Alles
Krankheitsbild:
Anpassungsstörung, chronische Schmerzen, Fibromyalgie
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Wo fange ich an...
Ich habe noch nie soviel Inkompetenz (Ärzte, Pflegepersonal... bin selbst Pflegefachkraft) auf einem Haufen erlebt wie hier in der Celenus Klinik Schömberg.

Arzt war schon mit einer allergischen Reaktion auf Pflaster überfordert, katastrophal und fast lebensgefährlich wurde es dann bei meinem Asthmaanfall. Der Arzt wollte mir in der Spasttik eine Tablette verabreichen. Man gab mir lächerliche 2 Liter Sauerstoff und wartete ca 20 Minuten bis endlich der Notarzt verständigt wurde.
Egal was man ansprach, man dürfe es nicht, man solle es weiter beobachten (Verdacht auf Blasenentzündung)

Während eines Schmerzschubes lag ich ohne weitere Betreuung durch Arzt und Pflegepersonal auf meinem Zimmer. Hätten sich Mitrehabilitanten um mich gekümmert, hätte ich weder Essen noch Trinken bekommen.

Aber ich bilde mir meine Schmerzen nur ein... Arthrose im gesamten Körper, Fibromyalgie... Sollte Medikamente, die ich nicht nehmen darf (Allergien und Unverträglichkeit) und Antidepressiva nehmen.
Dass ich auf Antidepressiva paradox reagiere, interessierte nicht.

Essen:
Auf Ernährung ( Vegetarisch, vegan, Sonderkost...) wurde nicht eingegangen, man solle sich selbst sein Essen kaufen.
Frühstück und Abendessen waren immer gleich, Mittagessen war... warm.

Therapeuten wissen nach 10 Minuten besser über einen bescheid als man selbst (ich wäre manisch...)
Hatte sage und schreibe 3 Einzelgespräche Aufnahme, ein bisschen blabla und Abschlussgespräch.
Gespräche mit Mitrehabilitanten, das sage nicht nur ich, helfen viel mehr, als Gespräche mit Therapeuten, bei denen es schon am Sprachverständnis fehlt.

Ich war in Schömberg um zu malen, basteln und um Sport zu machen.
Auf meine Problematik ging man nicht ein, und das obwohl ich vorher dort anrief, meine Situation schilderte und man mir zusagte, dass ich dort richtig aufgehoben wäre.

Ach ja, wenn man mal etwas sagt, wird das Gespräch ziemlich schnell beendet.

Positiv ist die Lage, Qi Gong und Pilates

4 Kommentare

dcartus am 12.04.2023

Sehr geehrter Rezensent,

Sie thematisieren in Ihrer Bewertung viele Dinge, die sich in der Öffentlichkeit schwerlich beantworten lassen, weil sie dem Datenschutz unterliegen. Es mag sein, dass Sie mutmaßen, dass eine Kritik wie die Ihre spurlos an uns vorübergeht. Tut sie aber nicht. Unsere Therapeuten, unser Pflegedienst und unser ganzes Team arbeitet hart, jedem Patienten einen bestmöglichen Aufenthalt in unserer Klinik und einen bestmöglichen Therapie-Erfolg zu ermöglichen.
Gerne würden wir diese konkrete Situation prüfen und ggf. für zukünftige Patienten verbessern.
Nutzen Sie bitte die Möglichkeit, mich diesbezüglich direkt telefonisch unter der Telefondurchwahl 07084-50-110 zu kontaktieren, oder per Email unter [email protected].

Mit freundlichen Grüßen
Dominik Cartus
Klinikdirektor

  • Alle Kommentare anzeigen

Sparen an allen Ecken und Enden als Aufgabe - nicht Gesundheit als Aufgabe...

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2023   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Man ist dort kein inividueller Patient)
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Permanente Therapieausfälle)
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Überhebliche Ärzte, und unzutreffende Entlassberichte)
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Chaotische Zustände. Ständig Wechsel und Ausfälle)
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden (Zimmer waren sauber. Jedoch wurden Defekte erst Wochen später von der Hausmeisterei in Angriff genommen.)
Pro:
Mitpatienten und Aktivitäten außerhalb der Klinik
Kontra:
Sauna und Schwimmbad geschlossen. Sparmaßnahmenkatalog der ständig neu erfunden wird.
Krankheitsbild:
Depression, Agrypnie,
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Die Therapeuten waren, von wenigen Ausnahmen abgesehen, sehr bemüht, konnten aber aufgrund von Unterbesetzung nicht das erforderliche Maß erbringen und auf die Patienten eingehen. Ständig Therapieausfälle.

In den Einzeltherapiestunden stand, soweit diese 1 x wöchentlich überhaupt stattfanden, stets das Thema "Verlängerung" an erster Stelle. An meinen Defiziten wurde nur unzureichend bis gar nicht gearbeitet. In meinem Fall stand für die leitende psychologische Ärztin bereits nach 1 1/2 Wochen fest, dass ich lediglich eine depressive Episode habe und nach der Reha wieder voll belastungsfähig wäre.

Natürlich kam diese Diagnose auch unumstößlich in den Reha-Abschlußbericht. Somit stand bereits sehr früh fest, in welche Schublade ich in dieser Klinik lande. Eigentlich ganz Logisch, denn die Klinik verfährt aus meiner Sicht nach der Devise: "Wessen Brot ich esse, dessen Lied ich singe - als echter Quotenlieferant für die Rentenversicherung !" Auch die Gruppenstunden waren durch ständig wechselnde Teilnehmer und Therapeuten nicht wirklich hilfreich.

Der Zustand der Klinik ließ auf deren Motto schließen: ...sparen sparen und nochmals
sparen! Die Zimmer waren dunkel und sehr spärlich eingerichtet. Der Balkon war verdreckt. Keine Fernseher auf dem Zimmer - W-LAN war kostenpflichtig und grottig schlecht. Es wurde an allen Ecken und Enden gespart.

Die Krönung war, dass mein Beschwerdeversuch beim Chefarzt schon im Vorzimmer von dessen Sekretärin abgewimmelt wurde mit den Worten: "Besprechen Sie das mit Ihren Therapeuten... !" So geht man nicht mit hilfesuchenden Patienten um !!!

Fazit: Diese Klinik ist aufgrund ihrer Vorgehensweise und dem aus meiner Sicht getätigtem Gefälligkeits-Abschlußbericht der Rentenversicherung liebstes Kind. Mir jedenfalls hat sie mir eher geschadet, als genutzt.

Das Schwimmbad und die Sauna sind geschlossen. Und das schon seit über 1 Jahr. Dennoch wird auf der Homepage damit geworben. Das ist für mich Wettbewerbsverzerrung 1. Grades.

1 Kommentar

dcartus am 12.04.2023

Sehr geehrter Rezensent,

die Schilderung Ihrer negativen Eindrücke und die leider sehr pauschalisierende Bewertung unserer Klinik bedauern wir sehr.
Wir teilen Ihre Meinung, dass „das ganze Paket“ stimmen muss und versuchen daher, wo möglich, stets entsprechende Verbesserungen herbeizuführen. Ihr Feedback bezüglich der Einzeltherapie- und Gruppenangebote nehmen wir zum Anlass, um unsere internen Prozesse zukünftig zu verbessern.
Das Schwimmbad und die Sauna sind derzeit wegen einer Kernsanierung geschlossen. Im Einladungsschreiben werden alle Rehabilitanden darüber informiert und auch auf unserer Homepage werden sowohl die Sauna als auch das Schwimmbad nirgends erwähnt, um mögliche Enttäuschungen zu vermeiden.
Auf TV in den Zimmern verzichten wir darüber hinaus ganz bewusst, da dies zu unserem Konzept der Entspannung gehört. Sie haben aber trotzdem die Möglichkeit sich für Ihren Aufenthalt ein TV Gerät beim ortsansässigen Elektro-Fachhandel zu mieten. Hierzu wurden Sie auch im Vorfeld und während der Einführungsvorträge informiert.
Sie können uns gerne persönlich kontaktieren, damit wir Ihre Kritikpunkte detaillierter nachbesprechen können:
- Sie können uns täglich zwischen 08.00 Uhr und 16.00 Uhr telefonisch unter 07084-50100 erreichen
- Oder Sie schreiben uns eine Mail mit Ihren Anliegen, sodass wir hier uns der Sache annehmen können. ([email protected])

Mit freundlichen Grüßen,
Dominik Cartus
Klinikdirektor

Gesundheit als Aufgabe ? ! - Glatt geloge. Hier wird kaputtgespart.

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2022   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden (überall Sparmaßnahmen. Parkplatz pro Woche 10 Euro. Unbefestigtes Terrain.)
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (unfähige Allgemeinmediziner)
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (die Betreuung ist nicht erwähnenswert)
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden (ständig Änderungen und Ausfälle. Man ist eine Durchlaufnummer, die als Individuum nicht realisiert wird)
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden (abgewohnte Zimmer in Haus C, Betten sperrmüllreif)
Pro:
Umgebung und Bad Liebenzell mit Paracelsus - Therme
Kontra:
Therapieausfälle, wie reichlich bereits beschieben von anderen Patienten
Krankheitsbild:
Burnout, Panikattacken, Tinitus
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Mit meinem Bericht wartete ich, bis der Entlassbericht mir vorlag. Dieser schien über einen anderen Patienten zu berichten. Absolut nicht nachvollziehbar.
Das Wasser unter der Dusche kalt. An der Rezeption angesprochen bekam ich eine Antwort die mich doch sehr überraschte. Man weiss davon, könne aber nichts dagegen unternehmen. Das spiegelte auch dem Gesamteindruck des Hauses wieder. W-Lan nur in Aufenthaltszimmer wie auch Fernsehen im gesamten Haus nur in Gemeinschaftsräumen. Man weiss das es im Umkreis nur sehr schlechten Telefon und Internet empfang gibt. Als alternatives Angebot kein W-Lan entspricht nicht dem Standard der heutigen Zeit.

Die Räumlichkeiten im Internetauftritt als gehobenen Standard zu benenne ist schon dreist. Vielmehr sind es zum Teil alte 2 Bettzimmer die einem Tanzsaal gleichen, oder Besenkammern in denen ein Bett steht. Wenn man jetzt wie bei mir mit einer ausgeprägten Schlafstörung an Schlafhygiene denkt, unterirdisch. Therapieangebote fand ich schon sehr dünn, was nach ansprechen auch nicht geändert wurde.

Die ersten 2 Wochen 2 Einzelgespräche danach nur noch einmal die Woche. Gruppentherapien 2x 2 Termine. Der Rest im Angebot ist Sport, Sport und Sport im freien auch bei Regen Kälte usw.

Das Essen, war katastrophal. Convenience mit Geschmacksverstärkern, Phosphaten und reichlich E-Stoffen.Sollte durch die Blutentnahme am ersten Tag nur ansatzweise etwas auf Alkohol hindeuten, bekommt man ein Formular vorgesetzt, indem man zulässt zu jeder Zeit einen Alkoholtest zuzustimmen. Dieses geschieht dann auch gerne nach 23:00 Uhr. Wer dann schon schläft wird per Telefon aus dem Bett geschellt oder bekommt direkt von der Ärztin besuch.

Kein Vergleich zu vor 4 Jahren in Bernkastel Kues; Celenus Klinik Schömberg - Nie wieder.

1 Kommentar

dcartus am 12.04.2023

Sehr geehrter Herr/ Frau Kohlund,

Ihre negative Bewertung unserer Leistungen nehmen wir mit Bedauern zur Kenntnis. Sehr gerne hätten Sie während Ihres Aufenthalts das Gespräch mit unserer Klinikleitung suchen können. In der Regel können wir sehr zügig auf die individuellen Wünsche und Bedürfnisse unserer Rehabilitanden eingehen.

Unsere Zimmer entsprechen den vorgegebenen Standards der Deutschen Rentenversicherung.
Wir befinden uns seit Jahren in einem ständigen Prozess der Renovierung rund um das gesamte Anwesen sowie der denkmalgeschützten Gebäude.

In unserem Klinikalltag verzichten wir ganz bewusst auf TV Geräte in den Zimmern, aber wir bieten Lösungen an. Wir bedauern darüber hinaus, dass Sie mit dem Essen unzufrieden war. Unser Küchenteam kocht täglich mit frischen Produkten, abwechslungsreich und schmackhaft. Auf Fertigprodukte wird weitestgehend verzichtet.

Haben Sie noch weitere Fragen oder Anregungen? Bitte zögern Sie nicht und sprechen mich persönlich an. Hier meine Telefondurchwahl 07084-50-110 und E-Mail-Adresse [email protected].

Mit freundlichen Grüßen
Dominik Cartus
Klinikdirektor

Note 1+

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2023   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Besser hätte es nicht sein können…
Kontra:
Krankheitsbild:
Erschöpfung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war bis gestern 5 Wochen mit meiner Hündin in der Celenus Klinik in Schömberg. Vom 1. bis zum letzten Tag habe ich mich rundrum wohlgefühlt. Für die Hunde gibt es einen eingezäunten Hundeplatz. Die Patienten mit Hunden sind in einem separaten Haus untergebracht, welches aber mit den anderen Häusern verbunden ist. Das gesamte Personal ist total nett und kompetent. Die lieben Putzfeen sorgen für saubere Zimmer. Das Essen ist sehr abwechslungsreich und lecker. Alles ist sehr gut organisiert. Das Kursangebot ist super, Qi Gong, Atemtherapie, Wirbelsäulengymnastik auf verschiedene Art und Weise :-), Muskelaufbautraining, HWS-Schultertraining, Nordic Walking, Wandern, Korbflechten, Musiktherapie, Malen, Speckstein, Infoabende, Vorträge mit wertvollen Infos. Die Kurse machen alle Spaß, man kann einiges lernen. Es gibt eine Cafeteria, in welcher man von 14-16 Uhr Kaffee trinken kann (und Kuchen essen) und abends ab 19:00 Uhr gibt es Alkoholfreie Cocktails und Weine, außerdem alle 14 Tage freitags abends Livemusik. Die Umgebung ist total schön, direkt am Tannenwald, keine 10 Minuten bis ins Städtchen. Zudem werden an den Wochenenden externe Wanderungen und andere Aktivitäten angeboten. In der Woche kann man abends noch Nähen, Perlenketten fertigen, in der Sporthalle Tischtennis und Federball spielen. Ich kann mich nur für die tolle Zeit dort bedanken :-)

Eine tolle Rehaklinik

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2023   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Alles Topp
Kontra:
Krankheitsbild:
Tinnitus
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war von Ende Januar 5 Wochen wegen meines Tinnitus in der Klinik und habe mich sehr wohlgefühlt. Das Eingewöhnen wurde mir sehr leicht gemacht. Das gesamte Klinikpersonal ist unheimlich freundlich und bemüht (Ärzte, die Pflege, die Therapeuten/Gruppen- oder Einzeltherapien). Das Sportangebot ist sehr umfangreich. Über den Tinnitus habe ich viel gelernt, die Tinnitusgruppen waren für mich eine Bereicherung. Das Wissen des Chefarztes zum Thema Tinnitus ist genial.
Das Essen ist super gut, es wird vor Ort täglich frisch gekocht.
Diese Klinik wurde mir empfohlen und ich möchte diese Empfehlung weitergeben.
Vielen Dank für die gute Zeit dort :)

6 tolle Wochen in Schömberg

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2023   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Essen, Umgebung
Kontra:
Krankheitsbild:
Erfahrungsbericht:

Ich muss hier auch ein großes Lob aussprechen!!!

Insgesamt durfte ich 6 Wochen in der Celenus-Klinik gemeinsam mit meiner Tochter verbringen. Es war eine tolle und intensive Erfahrung.
Ja, die Klinik ist in die Jahre gekommen, aber wer mit einer Wellness-Oase rechnet, hat den Sinn des Aufenthalts meiner Ansicht nach nicht wirklich begriffen.
Es kann sein, dass ich auch Glück hatte, aber es lief von Anfang an alles bestens.
Wir waren im Haus Daheim untergebracht, das ältere von zwei Gebäuden zur Unterbringung mit Kindern.
Die Kinderbetreuung ist ebenfalls in diesem Gebäude untergebracht. Für meine Tochter waren es 6 Wochen Urlaub.
Anwendungen sind bei mir recht wenig ausgefallen, insgesamt ca. 3 bis 5. Das Sportangebot ist toll, für jeden ist etwas dabei (Nordic Walking, Wandern, Muskelaufbau, Cardio, HWS- u. Schultertraining, Wirbelsäulengymnastik). Ja, das Hallenbad ist momentan geschlossen, aber es gibt haufenweise Thermalbäder in der näheren Umgebung. Auch die Entspannungsgeschichten waren super, Qi Gong, Pilates, progressive Muskelentspannung.
Die fast größte Sorge war das Essen, aber auch hier wurde ich nicht enttäuscht. Es ist gesund, abwechslungsreich und es gibt fast jeden Abend frisches und vor allem leckeres Obst. Habe selten so gute Birnen und Melonen gegessen. In den 6 Wochen meines Aufenthaltes hat sich kaum ein Essen wiederholt. Samstags gibt es meist einen Eintopf, wem das nicht schmeckt, dem kann ich nur die guten Restaurants in der näheren Umgebung empfehlen. Hirsch oder Ehrich in Langenbrand sind wirklich gut. In Bad Liebenzell gibt es zwei schöne Italiener.
Grundsätzlich würde ich die Anreise mit dem eigenen Fahrzeug empfehlen, weil man dadurch doch etwas flexibler ist. Kostenpunkt 7 Euro die Woche. Mit Kind absolut zu empfehlen.
Meine Therapeuten waren allesamt freundlich und nett. Ich habe mich sehr gut aufgehoben gefühlt.
Und ja, ich habe auch diverse Nörgler kennengelernt. Man muss sich drauf einlassen, das ist das Wichtigste!

Qualitativ beste Rehe die ich bisher erleben durfte

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2023
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Personal insgesamt, tolle Umgeben, Klinik mit Flair
Kontra:
Krankheitsbild:
Überlastung/ Stress
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Meine Bewertung fällt ausgesprochen positiv aus - tatsächlich gibt es nichts, was ich bemängeln kann. Ich kann den Beschwerden und die negativen Eindrücke die ich hier lese nicht nachvollziehen. Ich durfte aber auch eine Gruppe Menschen kennen lernen die nur am meckern waren. Von diesen Menschen habe ich mich schnell distanziert. Diese Menschen suchten nur nach Fehlern in der Klinik, anstatt sich um sich selbst zu kümmern. Gott sei dank hat es sich hier nur um einen kleinen Prozentualen Anteil an Mit Patienten gedreht.

Allem voran möchte ich die Freundlichkeit, Herzlichkeit und Zugewandtheit des gesamten Personals nennen. Ich habe mich rundum wohl, wertgeschätzt und gut betreut gefühlt. Vielen Dank dafür!

Das Therapiekonzept mit den festen Bausteinen (Gruppentherapien/Ergotherapie/Einzelgepräche/Vorträge) und den zahlreichen anderen Angeboten fand ich ausgesprochen hochwertig. Alle Psychologinnen/Ärzte machten auf mich einen kompetenten Eindruck, ich nehme sehr viele Impulse mit nach Hause. Und das, obwohl ich durchaus therapieerfahren war. ;-) DANKE!

In den 6 Wochen ist kaum etwas ausgefallen und ich durfte viele tolle Dinge erleben: Kiesliege, Yoga, Meditation, Linedance (in der Freizeit), Tai Chi...am liebsten wäre ich noch länger geblieben und hätte noch mehr mitgemacht. Auch sportlich war einiges dabei, was mir geholfen hat, mich körperlich zu stabilisieren (Walking, Kraftraum, Pilates) sowie was meine Lebensfreude geweckt hat (z.B. Interakt. Bewegungstherapie, Biofeedback). Einfach toll!

Auch kulinarisch war ich voll zufrieden und möchte ein großes Lob aussprechen: abwechslungsreich, lecker, gesund und dazu super geduldige Küchenfeen. :)

Ja, mein Zimmer war Miniatur. Ich habe mich aber sehr wohl darin gefühlt und es mir sehr gemütlich gemacht.

Freizeitmäßig standen Spaziergänge, Cafe (der Schwarzwälder ist Mega) und Ausflüge nach Calw und Karlsruhe an. Im Sommer ist sicherlich noch mehr denkbar.

Was meinen Aufenthalt letztlich zum absoluten Highlight hat werden lassen, war die unglaubliche Gemeinschaft, die ich hier erlebt habe. Selten in meinem Leben habe ich so eine Verbundenheit erlebt wie hier. Danke, dass die Klinik den Rahmen für solche Erfahrungen geschaffen hat. Und danke an alle meine Weggefährten/innen. Diese Zeit werde ich NIE vergessen. Ich freue mich so auf unser Wiedersehen im Juli (oder schon vorher). :-)

Ich bin wieder ich

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2022   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Ernstgenommen worden, Zeit gehabt für Erneuerung
Kontra:
Krankheitsbild:
Burn-Out-Syndrom
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Wer offen ist und Veränderung will, der wird diese erreichen können.

Inkompetente Einsparklinik - Gesundheit als Aufgabe ??? Völlig surreal !

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2022   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden (die Mitpatienten tragen einen durch die Wochen)
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden (viel zu kurze Einzelgespräche, dafür aber überfüllte Gruppen)
Mediz. Behandlung:
keine gute Erfahrungunzufrieden (Dr. G. keine Empathie, keine Tinnitus Therapie)
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungunzufrieden (z. T. erfolgt keine Umstellung und wenn dann nur sehr schwerfällig)
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden (veraltet, nur im Haupthaus neu renoviert (teilweise) A / B Haus katastrophal)
Pro:
Musiktherapie, Progressive Muskelentspannung nach Jakobsen, Fr. Ev.
Kontra:
Inkompetente Ärzteschaft, Ersatzlos ausgefallene Therapien, Essen
Krankheitsbild:
Angstattacken, Tinnitus, Anpassungsstörung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Umgang mit mir als Patient: Ich war hilfesuchend, wurde aber ignoriert. Weder das Pflegepersonal noch die Ärzte nahmen sich Zeit. Mir ging es immer schlechter und niemand tat etwas dagegen.

Mit Erschöpfung, aber OHNE Depression angereist. Noch erschöpfter und MIT Depression wieder abgereist. Mir geht es jetzt schlechter als zuvor. Ich kann nur davon abraten, in dieser Klinik eine Reha zu machen, weil hier der Patient NICHT im Vordergrund steht.

Aber das allerschlimmste ist der Geräuschpegel, da bleibt einem das Essen im Halse stecken! Wäre gut, wenn die Chefärzte immer mal wieder auch dort essen würden, aber das gesamte Personal hat einen eigenen Speiseraum!
Ernüchterung erfährt jeder, der sich psychologische Hilfe hier vor Ort wünscht, die gibt es nicht, die psychologischen Gespräche , 1 x 25 Min. pro Woche, bewegen sich zwischen Planungen der Anwendungen und allgemein Begriffen aus der Psychologie.

Sportliche Patienten verbessern ihr Wohlbefinden durch die begleitete Bewegung und für alle ist die Natur ganz wunderbar sowie ebenso Zeit für sich zu haben. Aber das sind Kriterien, die sich nicht die Klinik zuschreiben kann!

Gemütlichkeit findet man hier nur auf dem eigenen Bett, wenn die Matraze dies zulässt! Schwierig ist ungestört zu telefonieren, WLAN muss tageweise gekauft werden und ist nur in Flurbereichen. Nirgendwo ist man privat bzw. ungestört! Nie wieder Celenus, das steht fest.

Konzeptionslose Klinik - Gesundheit als Geldmanufaktur

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2023   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden (unmögliche Klinik)
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Therapieausfälle als Einsparungspotenzial)
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (überheblich und empathielos)
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden (zum Teil chaotische Zustände. Mein Plan war bei einer Mitpatientin, die ich gut kannte.)
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden (undichtes Dach. Abhilfe dafür: Eimer im Gang !?)
Pro:
die Umgebung
Kontra:
Massig Therapieausfälle, undichtes Dach 4. Stock, Chaos Therapieplanung
Krankheitsbild:
Tinitus, Burnoutsyndrom
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Die Klinik liegt sehr schön, auch das Haus ist eigentlich schön, aber kostenintensiver Denkmalschutz. Die Zimmer sind freundlich gestaltet, zum Teil mit Balkon. Das Haus war zu 100% mit Patienten gefüllt, trotz Corona. Das Konzept dafür ist nicht wirklich durchdacht, bei den Therapien sind die Gruppen zwar verkleinert, aber es gibt nicht mehr Therapeuten, das heißt weniger Therapien für den einzelnen Patienten. Auch beim Essen gibt es zwei Schichten, langes anstehen und wenig Zeit zum Essen sind das Ergebnis.

Es gibt keine Freizeitangebote am Abend und am Wochenende, Schwimmbad, Sauna sind geschlossen. Sehr schlechtes oder gar kein Konzept von Seiten der Klinik.
Das Essen ist für eine Rehaklinik nicht wirklich gut, vor allem für Vegetarier nicht wirklich abwechslungsreich und sehr einfallslos. Es fehlt an frischem Obst, Gemüse. Also alles was Geld kostet findet man da vergeblich. Nachtisch besteht meist aus Pudding oder sonstigen Fertigdesserts oder Billigeis.

Beim Abendessen gibt es Fruchterfrischungsgetränke (Kirsch-Banane, Johannisbeere, Waldmeister, etc.) mit Süssungsmitteln Acesulfam K Aspartam, sehr künstlich und nicht wirklich genießbar. Eine Kollegin war in Gengenbach. Der Direktor der jetzt die Klinik führt, war früher auch dort gewesen. Was lernen wir ?! Essen und Getränke sind, dort wie hier genau gleich, ungenießbar.
Die Kommunikation zwischen Ärzten, Therapeuten und dem Planungsbüro funktioniert nicht wirklich gut, Änderungen im Therapieplan dauern deshalb sehr lange und müssen mehrmals angesprochen werden. Bewusst ausgefallene Therapien, werden nicht nachgeholt um Gewinne einzufahren.

Rentenversicherung zahlt trotzdem den vollen Tagessatz. Wir werden jetzt dann einen Blog gründen wo jeder die Therapieausfälle minutiös auflistet mit Bild vom Therapiebuch, um gegen diese Klinik vorzugehen. Therapeuten wirken unmotiviert; das restliche Hauspersonal ist überwiegend freundlich. Trotz der wunderschönen Lage und auch einem eigentlich schönen Haus, mit guten Voraussetzungen, ist die Klinik nicht empfehlenswert; es müsste einiges geändert werden mit mehr Blick auf den Patienten. Da hier ausschließlich kontinuierlich eingespart wird, ohne Rücksicht auf den Patient:in, jetzt auch Sauna und Schwimmbad seit vielen Monaten geschlossen.

Für einen Privatpatienten eine Frechheit, was da einem geboten wird.
Weiter unten habe ich gelesen Celenus Kliniken sind an der Börse! Da wirken die Einsparungen plausibel...

1 Kommentar

heikek17 am 02.02.2023

Das kann ich nur bestätigen!!!
Habe mich auch schon bei der DRV beschwert. Die DRV hat dann von der Klinik eine Stellungnahme gefordert, die unter aller Kanone war....alles schöngeredet und mich als KATASTROPHISIEREND dargestellt.
Leider wurde der Klinik geglaubt.
Meiner Meinung nach zählt hier nur das Geld und nicht der Mensch.

nicht empfehlenswert - aber die Lage in Waldnähe ist gut

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2022   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Essen ist noch okay, aber zu viel Ausfall an Therapien)
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden (fand kaum statt, da Personal oft fehlte (Krankheit, Urlaub))
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungzufrieden (sportlich wurde einiges angeboten)
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden (viel zu bürokratisch und unflexibel)
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden (Deko war ganz gut und einige Gebäudeteile saniert)
Pro:
Naturnähe, viel Wandermöglichkeiten, zu Fuß in den Ort
Kontra:
zu wenig Personal, und dadurch zu viel Therapieausfall
Krankheitsbild:
Erschöpfung, Schlafprobleme
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Die Klinik liegt nahe dem Wald und eignet sich deshalb gut für jegliche Betätigung draußen. Sie haben zu wenig Personal und dadurch viele Therapieausfälle. Die Ärzteschaft ist zum Teil sehr schnell bei der Verordnung von (unnötig) starken Medikamenten. Bei mir wollten sie direkt Beruhigungsmittel oder Antidepressiva verschreiben, obwohl es sich nur um einen simplen Weinanfall handelte und ich eigentlich nur jemanden zum Reden brauchte. Die Zeit hatten sie aber nicht. Ich hörte von anderen Mit-Rehabilitanden bekamen sehr schnell Tilidin als Schmerzmittel (ein Opiat) oder die Dosis von Antidepressiva wurde sehr schnell erhöht. Damit geht es den Menschen ja auch erst mal besser, zumindest für die Zeit dort.

Generell gibt es zu wenige Psycholog:innen, es fallen z. T. die Einzeltherapien aus, die sowieso nur 25 Minuten in der Woche betragen. Auch Musiktherapie und Maltherapie wird viel weniger angeboten, als benötigt. Bei mir wurden nur ca. 60 % der angegebenen Stunden verplant und es gab viel Leerlauf. Spiele solltet ihr besser mitbringen, da sie nicht vorhanden sind. WLAN gibt es auch nicht. Nur in der Cafeteria ist eine schlechte Verbindung, die bezahlt werden muss. Es wird wenig in der Freizeit angeboten.

Die Zimmer im Haupthaus sind saniert und passabel, allerdings sind sie sehr hellhörig. Und im Tiertrakt haben die Zimmer Schimmel, mal mehr, mal weniger stark. Essen ist in Ordnung. Das Schwimmbad ist geschlossen. Walkingstöcke werden nicht verliehen. Also, alles selbst mitbringen.

Und überall und immer FFP2-Masken zu tragen, sei es beim Sport, bei der Atemtherapie oder bei den Therapien ist sehr anstrengend.

nicht empfehlenswert

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2022   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Mediz. Behandlung:
keine gute Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Kontra:
beworbene Therapien werden gar nicht angeboten
Krankheitsbild:
chron. rezidiv. Depression
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Alte, sanierungsbedürftige Gebäude, Innen zum Teil schon renoviert.
Hatte Glück und habe ein sehr schönes, großes Zimmer bekommen.

Raucherecken und Dachterrasse,
Fernseher und WLAN (nur auf der obersten Etage beim Kiosk) gegen Bezahlung.
Schwimmbad und Sauna geschlossen.
Kiosk hat immer nur kurz offen.
Alles sehr weitläufig, man kommt am Tag, nur um zu den Anwendungen zu kommen, auf eine ansehnliche Wegstrecke.
Ich war im Dezember dort, trotz heißer Heizungen und viel Bewegung war ich im Innenbereich permanent durchgefroren.
Kurzer Weg in den Ort, Einkaufsmöglichkeiten sind ausreichend vorhanden.

Geholfen hat mir der Kontakt zu Mitpatienten!

Die Klinik geht weder auf die Einschränkungen noch auf die Bedürfnisse der Patienten ein.
Verordnet wird, wofür der Rententräger am meisten zahlt. Viele Termine fallen aus.
Trotz Besprechung mit Arzt und Therapeut und deren Bestätigung nichts von dem, was für mich Sinn macht, bekommen.
Freizeitangebote wie freies Malen oder sonstige kreative Angebote nicht vorhanden.

Reinigungs- und Küchenpersonal sehr nett und hilfsbereit mit Sinn für Humor.
Physioabteilung zu klein, unterbesetzt aber die Mitarbeiter sind Top.
Lichtblicke: Fr.Ev, Fr.S, Fr.B.

Bin mit meinem Psychotherapeuten auf keinen gemeinsamen Nenner gekommen. Hat mich nach 2,5 Gesprächen für voll leistungsfähig gehalten???

Meine Ärztin hab ich nie kennengelernt.
Aufnahme durch eine sehr nette Vertretung, der leider meine Medi´s nicht richtig abgeschrieben hat.
Daher Streß mit der Pflegestation bekommen.
Weitere Arztkonsultationen wegen fehlender Anwesenheit nicht möglich.

Die Pflegestation regelt den Arzt/Patient Kontakt, und ist überfordert, daher nur teilweise freundlich.

Verwaltung Fr.B. einfach Klasse!

Das permanente Maske tragen, auch beim Sport, war ein Alptraum. Hat letztendlich auch nicht gewirkt.
Wurde vorzeitig wegen Corona entlassen, kam mir wie eine Aussätzige vor.

Ist doch keine geschlossene Anstalt, trotzdem ab 22 Uhr alles abgeschlossen.

Klinik mit Empathie

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2022   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Tolle TherapeutenInnen; Tolle PflegerInnen; Tolle ÄrzteInnen; Nette Menschen an der Rezeption in der Küche, in der Reinigung bis hin zur Verwaltung
Kontra:
Krankheitsbild:
Burnout
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich bin mit großer Skepsis, Unbehagen und dem dominierenden Gefühl „dort nicht hin zu wollen“ Ende November in die Klinik gekommen.
Dies legte sich alles recht schnell aufgrund der herzlichen, empathischen und kompetenten Art des Personals und wandelte sich in ein Gefühl des „sich Gut aufgehoben Fühlens“ um.
Ich bin den Menschen dort sehr dankbar für die Hilfe und Unterstützung, die mir entgegengebracht wurde, mit meiner Erkrankung umgehen zu lernen. Ein großes Danke an das Pflegepersonal, Ärzte, Therapeuten, die - jeder auf seine Art und Weise – täglich zur Genesung ihrer PatientInnen beitragen und ihr Bestes geben.
Ich hatte hier das Gefühl, nicht nur eine Nummer zu sein, sondern dass der Mensch dahinter zählt und das ist nicht selbstverständlich.
Ich hoffe zwar trotzdem auf diese Unterstützung nicht mehr angewiesen zu sein, sollte es dennoch noch mal nötig sein, wird mir der Schritt in diese Klinik vermutlich deutlich leichter fallen als beim 1. Mal.

Nie wieder diese notorische - Einspar - Klinik

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2022   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Weit unterdurchschnittlich, da gibt es bedeutend bessere Kliniken)
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden (Empathie der Ärzte lässt zu Wünschen übrig. Hauptsache es wird abgerechnet was möglich ist)
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Man(n) ist dort ein reiner Durchlaufpatient der nicht wahrgenommen wird)
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Keine Kommunikation auf Augenhöhe. Chaotische Zustände, die zunehmen, wenn man darauf hingewiesen hat)
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden (Zimmer mit erheblichen Mängeln, die nicht beseitigt wurden - in 3 Wochen nicht)
Pro:
Therapeuten, Reinigungspersonal
Kontra:
Convenience food mit E - Nummern, Ausfälle, Einsparungen, ausschließlich auf Gewinnmaximierung ausgelegt.
Krankheitsbild:
Tinnitus, Burnout
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Offenburg (ots) - Der Aufsichtsrat der Celenus Klinikgruppe hat mit sofortiger Wirkung die bisherige Finanzchefin des Unternehmens, Susanne Leciejewski,
als neue Vorsitzende des Vorstandes eingesetzt. Susanne Leciejewski ist seit 2013 Finanzchefin der Celenus Gruppe. Zuvor war Leciejewski drei Jahre als Director
of Finance & Operations für die Median Kliniken in Berlin tätig. Bevor die heute 39-Jährige als Finanzmanagerin in den Gesundheitsbereich ging, hat die geprüfte
Steuerberaterin und Wirtschaftsprüferin fast zehn Jahre lang im Bereich Wirtschaftsprüfung gearbeitet.

Quelle: Finanzen.net Artikel vom 08.01.2014 12:34

Die Ziele der Celenus Gruppe, sollten durch diese Personalie, besetzt durch den Aufsichtsrat, deutlich sein.

Die größte Gefahr für die Verwaltungsangestellten: ein mündiger Patient, der die ausgefallenen Therapien, die offenbar systematisch bei allen Patienten ausfallen, moniert.Ein solcher Mündiger, wird für die Restzeit seines Aufenthaltes dort gegängelt. Therapiepläne stimmten nicht mehr. Es wurden bewusst Probleme geschaffen; wird hier der Rentenversicherungsträger durch den Klinikkonzern abgezockt? Meines Erachtens, ein Fall für einen Fachanwalt.

Die Therapeuten haben Zeitarbeitsverträge,somit ist jede ausgefallene Therapie,aufgrund der Tatsache dass der Rentenversicherungsträger dennoch den vollen Tagessatz zahlt, deren Gewinn;das sind Maßnahmen von Seiten der Direktion,die Einsparungen zu Lasten des Patienten realisiert. Dieser Kausalnexus ist äußerst fragwürdig.
Atmosphäre im Speisesaal,ist aufgrund des Lärmpegels äußerst prekär. Das Essen besteht größtenteils aus Farbstoffen, Geschmacksverstärkern (E310, bis E625) &
Konservierungsstoffen (E280 bis E283) Organophosphate,Mononatriumglutamat E625 -Bon Appétit!
Tinnitus - Spezialisierung ? Es gibt keine! nennenswerte Tinnitusbehandlung oder Beratung. Der Chefarzt Dr. G.,(selbstgefällig & arrogant) dessen Spezialgebiet das ist, hält einmal die Woche eine Sitzung in der Halle ab. Jeder der unter einem starken Tinnitus leidet hat das, was der Mann dort von sich gibt,schon gelesen. Gefällt ihm eine Frage nicht, wird der Fragende als naiv bloßgestellt.
Koordinierung nach Minimalprinzip. Auf der Homepage der Einrichtung wird mit Hallenbad & Sauna geworben.Diese sind beide seit Monaten außer Betrieb.
Parkplatz 10 € pro Woche! Gewinnmaximierung gepaart mit Extremstsparmaßnahmenkatalogprinzip.

1 Kommentar

heikek17 am 02.02.2023

Dem stimme ich zu 100% zu.
Wenn man gesund werden will, dann darf man auf keinen Fall in diese "Klinik" gehen!!!

Hilfreiche Auszeit

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2022   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden (etwas Unruhe durch häufige Änderungen)
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden (gutes Zimmer)
Pro:
Sauberkeit, Freundlichkeit, gutes Essen, gute Lage
Kontra:
Schwimmbad und Sauna defekt, Wechsel im Therapieplan
Krankheitsbild:
Burnout
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Positiv aufgefallen ist mir vom ersten Tag an die Freundlichkeit des Personals. Angefangen beim Reinigungspersonal über Pflege bis hin zu den Therapeuten. Ich fühlte mich dort wertgeschätzt und positiv angenommen. Sicher ist ein individueller Umgang bei der Menge der Patienten schwierig, aber zumindest spürte man den Versuch, auf jeden einzugehen. Durch den häufigen Wechsel der Patienten konnte es auch keine festen Bezugsgruppen geben. Trotzdem waren auch die Gruppentherapiestunden für mich wertvoll. Die Einzelgespräche waren auf 25 Minuten die Woche beschränkt, das war natürlich recht wenig, weil gerade diese Einzelgespräche für mich am wertvollsten waren. Positiv war auch die Flexibilität, man konnte über alles reden und wurde in seinen Anliegen ernst genommen. Für mich war es eine gute Zeit mit guten und hilfreichen Kontakten zu anderen Patienten. Die Vorbereitung auf die Zeit nach der Reha könnte etwas gründlicher sein.

Weitere Bewertungen anzeigen...