Privatklinik Wirsberg

Talkback
Image

Goldene Adlerhütte 2/3
95339 Wirsberg
Bayern

21 von 32 Nutzern würden diese Klinik empfehlen
Gesamtzufriedenheit
recht gute Erfahrung
Qualität der Beratung
recht gute Beratung
Medizinische Behandlung
recht gute Behandlung
Verwaltung und Abläufe
recht gute Organisation
Ausstattung und Gestaltung
recht gute Ausstattung
Eigene Bewertung abgeben

32 Bewertungen

Sortierung
Filter

Einfach toll

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 21   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Ärzte und Pflegepersonal top
Kontra:
Verwaltung manchmal unfreundlich
Krankheitsbild:
Burnout und Panikattacken
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Sehr freundliches Personal, Top Ärzte, Ambiente nostalgisch.
Allerdings könnten einige Zimmer schöner sein.
Außenanlage einfach traumhaft, man findet überall Plätze zum Entspannen und Wandern.
Wurde vom Pflegepersonal sehr gut betreut, vorallem wenn eine Attacke auftrat. Auch die Therapeuten waren klasse, allerdings hatte man manchmal in der Ergotherapie, dass Gefühl, dass eine Therapeutin keine Lust hat.
Ansonsten kann ich diese familiäre Klinik sehr empfehlen.
Selbst das Hauswirtschaftliche Personal ist sehr freundlich und hilfsbereit.

Ein wertvoller Aufenthalt in einer sehr guten Klinik

Psychiatrie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2021   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Top Therapeuten, Ärzte und Pfleger)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Alle Anfragen schnell bearbeitet)
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden (Die alten Gebäude haben ein ganz eigenen Charme, Zimmer sind zweckmäßig aber sauber und ordentlich eingerichtet.)
Pro:
Freundlichkeit des Personals, Lage im Grünen, Patientenzusammenhalt, Therapieangebote
Kontra:
Schlechter Handy Empfang
Krankheitsbild:
Depression, Angststörung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Die Klinikgebäude liegen wunderschön eingebettet in ein Tal. Durch die alten Gebäude entsteht ein ganz eigener Charme. Das Personal war total freundlich und hat einem in jeder Situation stets geholfen. Die ärztliche Betreuung war hervorragend und ich habe mich von Beginn an sehr wohl gefühlt. Das Therapieangebot ist vielseitig und es bringt einem sehr viel, natürlich muss man bereit sein sich auch auf alles einzulassen. Die Zimmer sind zweckmäßig eingerichtet aber sehr sauber, völlig in Ordnung auch für einen längeren Aufenthalt.

Klinik nicht geeignet

Psychiatrie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2021   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden (launische Ärzte und Personal)
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (unverständlich und zuweilen aggressiv)
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (nicht kompetent; Arzt fehl am Platz)
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
nicht mal das Essen kann man positiv bewerten
Kontra:
schlechte Ärzte
Krankheitsbild:
Depression, soziale Phobie
Erfahrungsbericht:

aus meiner Sicht war das die schlechteste Klinik, in der ich mich jemals aufgehalten habe. Inkompetente Ärzte. Die Klinik fährt bewußt einen sehr merkwürdigen Stil. Ohne große Erklärung wird die Medikation umgestellt; behandelnder Arzt spricht immer von Erwerbsunfähigkeitsrente; warum? Wirsberg ist ein Akutkrankenhaus und keine Reha Einrichtung, in der die Erwerbsfähigkeit beurteilt wird. Vermutlich ist der Arzt an der falschen Klinik. Ärzte arbeiten immer nach dem gleichen Schema; die ersten zwei Wochen nett und freundlich und dann plötzlich wird mit Vorwürfen wie z.B. über schlechte Mitarbeit gesprochen. Und es wird gedroht, dass der Aufenthalt beendet wird. Ich empfinde die Klinik als nicht empfehlenswert.

Besser geht es nicht

Psychiatrie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Sehr zuvorkommendes Personal. Wie eine kleine Familie. Sogar die lieben "Putzfeen" Gute Therapien, und Angebote zur Wahrnehmung.
Raus aus dem System und Neu starten. Das gelingt hier perfekt.

Positive Überraschung

Psychiatrie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2021   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Vielfalt an Therapien, zielgerichtet zusammen gestellt
Kontra:
Krankheitsbild:
Depressive Episode - Burn-out
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war erst sehr kritisch gegenüber einem Klinikaufenthalt, aber der Aufenthalt hat mich überzeugt. Die Klinik war für mich eine Bereicherung - hat mich durch die unterschiedlichen therapeutischen Anwendungen und Gruppentherapien positiv gestärkt. Die idyllische Umgebung, das kompetente, freundliche und hilfsbereite Team, die tolle Patientengemeinschaft sowie die familiäre Atmosphäre haben mir sehr gut getan. Während meiner Zeit in Wirsberg war ich mit tollen Menschen zusammen (Altersspektrum 22 - 72 Jahre). Einige engagierte Patienten organisierten das Programm „von Patienten für Patienten“ für das Wochenende mit Sonnengruß, Gymnastik, Traumreise, Yoga, Wandern, Meditation …. Hierfür ein Dank an die Klinik die diese Aktion befürwortet und unterstützt. 3mal in der Woche hatte ich mit meiner Psychologin lange Einzelgespräche die mir sehr geholfen haben. Von ihr bekam ich das „Handwerkszeug“ für die Bewältigung im Alltag.
Danke auch an „Corona“ für
- Einzelbettbelegung (auch im Doppelzimmer)
- weniger Patienten (nur ~30 statt ~50)
- kleinere Therapiegruppen (max. 6 Patienten)
- mehr Zeit für Einzelgespräche mit Psychologin
- organisierte Wochenenden (wegen Besuchsverbot und „Ausgangssperre“ in den Ort)
- …
Mein Fazit: Ich habe mehr Hilfe bekommen als erwartet und konnte deutlich mehr für mich mit nach Hause nehmen. Dafür vielen, vielen Dank.

Der Weg zu sich selbst

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden (Ausbau fähig)
Pro:
Top Therapien
Kontra:
Essen sehr Ausbau fähig
Krankheitsbild:
Anpassungs Störung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Sehr freundliches und kompetentes Team .
Die Therapien sind nur weiterzuempfehlen, wer zu sich finden möchte, ist hier genau richtig.

Sehr zufrieden

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Kompetente, freundliche, angenehme, Atmosphäre
Kontra:
Keine
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Die Klinik war für mich eine Bereicherung. Hat mich durch die unterschiedlichen therapeutischen Anwendungen,die verschiedenen Therapiegruppen sehr positiv gestärkt.Die idyllische Umgebung, das kompetente, freundliche Personal,die Patientengemeinschaft diese angenehme Atmosphäre hat mir sehr gut getan.

Unzufrieden

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Einzelzimmer
Kontra:
Krankheitsbild:
Schwere Depression
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war für 9 Wochen dort. Ich kann die Klinik nicht empfehlen.
Die Chefin kann nicht mal zu den Patienten Guten Morgen bzw. Hallo sagen.
Auch war ich mit den einzel Gesprächen mit Chefin nicht zufrieden. Menschlich total kalt, bin mit schwerer Depression dort hingekommenum
Er habe es so kommen gesehen...wie ich beisammen war.

Klinik ist nicht zu empfehlen.

Wirsberg war für mich ein Reinfall

Psychiatrie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Schwestern und Gemeinschaft der Patienten untereinander
Kontra:
Arztgespräche, die mir nicht weitergeholfen haben
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Diese Klinik kann ich nicht empfehlen. Wenn man an
eine Ärztin gerät, mit deren Chemie man nicht über-
einstimmt ,werden die Tage dort zur Qual.
Ein Arztwechsel ist nicht möglich. Dadurch gab es für mich keine Genesung.
Ein Lichtblick waren die Schwestern, die alle sehr
nett und hilfsbereit waren.
Kulturelle Angebote gab es kaum, wenn nicht der ehemalige Chefarzt mal einen Klavierabend gestaltet hätte.
Zweibettzimmer, für Kassenpatienten, tragen auch nicht gerade zu Ruhe und Erholung bei.
Ich war froh, wieder zu Hause zu sein. Hätte ich dort länger bleiben müssen, wäre ich noch kränker zurückgekommen.

Schnell, umfassende Hilfe

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
klein, aber fein, weil sehr persönlich!
Kontra:
-
Krankheitsbild:
Depression
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Unbedingt empfehlenswert! Schnelle und umkomplizierte Aufnahme; kompetentes Ärzte- und Therapeutenteam; rundum freundliche, persönliche Atmosphäre; umfassende Angebote; ruhige Lage; reizvolle Umgebung für Erholung und Entspannung im Frankenwald; gutes Essen;

Große Hilfe

Psychiatrie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Psychosomatische Beschwerden
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Erschöpft, traurig, mit Schlafstörungen, hohem Blutdruck, Schwindel und Übelkeit kam ich in der Klinik Wirsberg an. Durch die gepflegte Atmosphäre des Hauses, die freundlichen und kompetenten Schwestern und das herzliche Hauspflege- und Küchenteam fühlte ich mich sofort sehr wohl. Über den gesamten Zeitraum meines Aufenthalts war ich nur dankbar für dieses große Geschenk in einer solchen ganzheitlichen Klinik sein zu dürfen. Mein Ziel war es in möglichst kurzer Zeit das Beste für mich zu gewinnen. Mit Ruhe, Kompetenz und Einfühlungsvermögen wurde im Zusammenspiel Ärztin, Patientin und Therapeutinnen schrittweise ein perfektes Therapieprogramm zusammengestellt das in sich stimmig und zielgerichtet war. Alle meine mitgebrachten Themen konnte ich im Laufe meines Aufenthalts ansprechen und bekam das "Handwerkszeug" für die Bewältigung im Alltag. Mit viel Ruhe, Schlaf, Selbstreflektion, Wandern im wunderschönen Frankenwald, Schwimmen, Nachspüren und Konzentration auf das Wesentliche war es mir eine Freude die Freiräume zu nutzen. Mit großer Wertschätzung, Dankbarkeit und Motivation denke ich an meinen Aufenthalt in der Klinik Wirsberg zurück.

Die beste Entscheidung meines Lebens!

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
naturnah
Kontra:
bei Urlaub/Krankheit werden nicht alle Therapien angeboten
Krankheitsbild:
schwere Depression
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Innerlich leer, ohne die Fähigkeit mich zu freuen u. ohne Lebensperspektive bin ich in der Klinik Wirsberg angekommen. Erfüllt mit Lebensenergie, Zukunftsplänen u. ganz viel Zuversicht durch all das was ich in der Klinik erfahren u. lernen durfte, bin ich nach Hause gegangen.

Es war keine leichte Zeit – aber es war die beste Entscheidung meines Lebens!


Klinik
naturnah, Waldwege, Bachlauf vor der Tür
2 Speisesäle , 4er-Tische, fester Platz
Fernsehraum; kein Fernseher i.Z.
gebührenpfl. WLAN
21.45 Zimmer-Pflicht

Therapeuten
meine Ärztin u. alle Therapeuten haben in mir schnell den Menschen erkannt, der ich bin
als Patient ist man nie irgendjemand, sondern immer ein Individuum
sehr guter Team-Austausch
Medikamente bei Bedarf
natürlichen Arzneien (Düfte, natürl. Schlafhilfen usw).
genügend therapiefreie Zeit zur Verinnerlichung, Übung u. Festigung


Pflegeteam
überwiegend aufmerksam u. hilfsbereit
einige Gespräche mit den Nachtschwestern für mich sehr wertvoll u. hilfreich

Zimmer
sehr sauber
anfangs großer Respekt vor einem DZ, im Nachhinein hat mir nichts Besseres passieren können – tolle Zimmerkollegin u. somit keine Gefahr mich zu sehr zurückzuziehen

Essen
Frühstücksbuffet, Mittagsmenü-Auswahl, Abendbuffet – alles sehr lecker

Verwaltung/Küchenteam/Putzfeen
alle sehr freundlich

Mitpatienten
viele tolle Menschen,die die Gefühle,die man hat,teilweise auch kennen u. einen so verstehen können

Tipps:
Zeit geben – mind. 2 Wochen, ab der 3. Woche kommt man erst an!
aufmachen – nur wer aufmacht,dem kann man helfen!
Waschmaschinen/Trockner Kleingeld 50 Cent/1€
Ohropax
Handtücher mitbringen
Trinkflache (Trinkwasserautomat, Leitungswasser)
Schreibutensilien
Tasche für „Therapiegepäck“ (Decke,Schuhe)
BayernWLAN Wirsberg
kath. Kirche: Marienweiher 11km, Himmelkron 10km
Einkaufen Neuenmarkt 7km, Himmelkron
Wander-/Laufschuhe
Waldbad Wirsberg
eigene Decke mitnehmen (Schwimmbad, Klinik-Liegen/Wiese)
Zeckenmittel, Schuhe/Kleidung abklopfen
Bargeld Krankenhaustagegeld

Erfahrungen mit der psychiatrischen Klinik Wirsberg

Psychiatrie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Mittagessen, die Umgebung
Kontra:
Therapiezeiten von 2x25 Minuten
Krankheitsbild:
Depressionen
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Therapiezeiten von 2x25 min. pro Woche sind für eine Psychiatrische Fachklinik indiskutabel und völlig unzureichend, zumal man in dieser Zeit auch alle organisatorischen und sonstigen medizinischen Fragen klären muss. Eine wirkliche Therapeutische Betreuung war so nur schwer möglich. Zwischen den Therapeuten gibt es große Unterschiede. Meine Erfahrungen: sehr schlecht bis halbwegs ok.
Kritik ist generell unerwünscht und wird mit dem Hinweis „man kann jederzeit wieder gehen“ beantwortet.
Die begleitenden Maßnahmen sind sehr unausgewogen angesetzt. Mal hat man nur eine am Tag, oder auch 6-7 Maßnahmen.
Ich hatte großes Interesse an der Märchentherapie, auch mehrmals danach gefragt, wurde aber nur vertröstet ohne Möglichkeit, daran teilzunehmen. Dafür gab es häufig Bäder oder progressive Muskelentspannung - ganz nett, hat mir aber psychisch nicht viel geholfen.
Wenn Schwestern/Therapeuten krank/im Urlaub waren, sind teils alle entsprechenden Maßnahmen ausgefallen. Das Personal war überwiegend sehr freundlich.
Standard ist in der Klinik ein 2-Bett Zimmer, Einzelzimmer für alle wären sehr viel sinnvoller. Die Zimmer sind einfach, aber ordentlich. Ab 21:45 Uhr ist Zimmerpflicht. Die abendlichen Kontrollgänge sind gewöhnungsbedürftig. Einige haben geklopft, andere nur die Tür aufgerissen und reingeguckt, ohne Rücksicht, ob man schon schläft.
Das Essen war überwiegend gut. Leider gab es morgens und abends häufig die gleichen Wurst- und Käse-Sorten, was eintönig wurde. Die frühen Essenszeiten, mittags 11:15 Uhr (Anwesenheitspflicht) und abends von 17:00-17:40 Uhr waren auch sehr gewöhnungsbedürftig.
Sehr negativ ist mir aufgefallen, dass beim Abendessen, wenn es Salat oder mal etwas Warmes gab, diese Speisen teils schon nach 5 min. weg waren und auch nicht mehr nachgelegt wurden.
Die Wochenenden, besonders am Anfang, waren sehr frustrierend. Man wird komplett sich selbst überlassen. Es gibt weder Therapien noch sonstigen Maßnahmen oder Freizeitgestaltung. Es sind nur 1-2 Schwestern für die Versorgung und für Problemen da. Pflicht ist nur, zu den Essenzeiten da sein. Wer keinen Besuch bekommt, hat viel Zeit zum Totschlagen. Das wird dann „Freiraum für den Patienten“ genannt.
Alles in allem muss ich leider sagen, dass die Klinik zwar sehr idyllisch liegt, aber therapeutisch große Defizite hat. Ich würde dort nicht nochmal hingehen.

Team Wirsberg hat mir mein Lächeln zurück gebracht

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden (Raucherpavillon fehlt/geschützter Bereich)
Pro:
Das gesamte Wirsberg Team
Kontra:
Raucherecke nicht überdacht/windgeschützt
Krankheitsbild:
schwere Depression - Arbeitsbedingt
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Kann diese Klinik jeden empfehlen, der sich helfen lassen will.
Vom Gesamten Ärzteteam bis zum Pflegeteam, Service, Verwaltung und Küche, sowie allen Therapeuten liegt ein hervorragender Informationsfluss jedes Patienten vor. Jeder hat ein offenes Ohr und meist ein Lächeln im Gesicht, was alles erlebte einfacher macht.
Wenn man eine Klinik mit familiären Flair sucht, ist man hier richtig. Nicht zu vergessen ist die ideale Lage mit einer idyllischen Waldumgebung, in der man viele Entdeckungen und Erfahrungen sammeln kann, wenn man es zulässt. Das Essen ist ausreichend und für jedermann etwas dabei, hervorzuheben der Freitags Schokoladen-Sahne Pudding- ein absoluter Traum.
Man merkt in Wirsberg nicht nur eine Nummer wie in vielen anderen Klinik ist. Es gibt keine Fernsehr auf den Zimmern, was anfangs sehr gewöhnungsbedürftig ist, sowie keinen allzu guten Handyempfang. Jedoch ist dies für ein paar Wochen auch mal eine gute Zeit sich mit anderen Dingen als die Technik zu beschäftigen. Wir haben die Lach/Maltherapie als Alternative gefunden. War mit tollen Menschen während meiner Zeit in Wirsberg zusammen, und das Miteinander half uns allen ausserhalb der Andwendungszeiten. Wünsche jeden Patienten der sich für Wirsberg entscheidet eine gute Zeit - wie ich Sie auf jeden Fall hatte.

Für mich nie wieder

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungunzufrieden
Mediz. Behandlung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Die meisten Krankenschwestern, Sporttherapie, Entspannungstherapien, Wunderschöne Natur, Ergo
Kontra:
Psychologen, Ärzte, einzelne Krankenschwestern, Einkaufsmöglichkeiten, keine Sozialberatung, zeitliche Planung der Therapien, unterbesetzt
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Die 2 mal 25 Minuten Einzelgespräch i d Woche bei der Therapeutin fanden meist unter Zeitdruck statt. Wenn man sich in diesem Zeitfenster nicht immer richtig öffnen kann, wird einem eher eine falsche Einstellung zur Terapie unterstellt. Ich fühlte mich bei meiner Psychologin teilw. sehr unwohl. War ich nicht absolut ihrer Meinung, lag ich falsch. Wünscht man einen Therapeutenwechsel kann man gehen, denn einen Wechsel gibt es nicht. Man sollte außerdem keine einzige der anderen Therapien, verpassen, egal aus welchem Grund. Hat man ein Tief, und fühlt sich kaum nicht in der Lage sich zu öffnen, oder momentan auf den Rat einer Schwester zu hören, wurden Patienten durchaus schon als 3-Jährige Ausgabe ihrer selbst bezeichnet. Nimmt man ein paar Kilo zu, wird man gewarnt, nimmt man ein paar Kilo ab, ebenfalls. Und wenn sich das Gewicht nicht stabilisiert, kann man heim. Außer jemand ist übergewichtig, die dürfen dann bitte abnehmen.
Kassenpatienten und Privat versicherte werden unterschiedlich behandelt. Letztere bekommen tägl. Obst aufs Zimmer, grundsätzlich Einzelzimmer, Handtücher werden gestellt, und bis zu tägl. 1mal Einzelgespräche beim Psychologen. Kassenpat. oder jemand mit einer abgespeckten privaten Vers. sehen 1 oder 2 mal die Woche Obst. Da gilt: wer zuerst kommt mahlt zuerst. Ab der Hälfte der Patienten war der Salat und öfter auch das warme Essen am Abend leer.
Durch meinen Therapieplan blieben mir an Wochentagen oft nur gut 10 Minuten zum Frühstücken, inklusive umziehen zum Sport. Hatte einen weiten Weg zum Zimmer da es sich in einem anderen Gebäude befand, Stress pur. Aber besser nicht ansprechen, sonst jammert man zu viel!
Für Menschen mit einer depressiven Phase oder Burn-out mag es ein guter Ort sein um sich zu erholen. Für jemanden mit einer Persönlichkeitsstörung oder langfristigeren Problemen würde ich es nicht empfehlen.
Ich kam panisch und sehr fertig nach Hause. Meine ambulante Neurologin musste mich erst mal wieder etwas stabilisieren.

Gebrochene Flügel wieder aufgerichtet...

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Kompetenz in Medikamentierung und Therapeutischen Ansatz
Kontra:
Grenzüberschreitung durch Pflegepersonal
Krankheitsbild:
Depression / Angst
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Als ich anfänglich die Räumlichkeiten der "goldenen Adlerhütte" betrat, war ich innerlich tot... ich hatte mich vollends aufgegeben... Meine Seele war gebrochen...
Ich bestand nur noch aus Angst und Verzweiflung...

Diese Klinik half mir dabei, meine "gebrochenen Flügel"
langsam wieder, ein Stück weit, aufzurichten...


• äußerst kompetente Chefärztin, die sich nicht nur auf punktgenaue Medikamentierung versteht, sondern zudem noch differenziert und analytisch, zwischen den Zeilen liest!

• sehr fähige Therapeutin, die ihr "Handwerk" in Sachen Tiefenpsychologie versteht und durch absolut logisches, analytisches und differenziertes therapeutisches Vorgehen überzeugt!

Sehr überzeugt hat an dieser Stelle auch die enge Korrespondenz zwischen Arzt und Therapeut!

Hier wird nicht einfach nach Lehrbuch "Schema F" diagnostiziert und therapiert...!

Komplettiert durch herrliche Natur / therapeutische- animierende- kreative und entspannende Zusatzangebote & genügend Raum für Selbstreflexion und Verinnerlichung
kann neu Erfahren- und Erschlossenes in Ruhe manifestiert und ergänzend analysiert sowie innerlich geordnet werden.

Was die täglichen Mahlzeiten- sowie Sauberkeit und Hygiene in und um Haus, sowie die Arbeit des Pflegepersonals betrifft, so gibt es absolut nichts zu beanstanden!

In akuten Krisen, wird nicht direkt ins "Chemiekästchen" gegriffen, sondern mittels natürlicher Arzneien interveniert!

Einziger Kritikpunkt: teilweise inakzeptables, überschreiten der Fachkompetenz anhand haltloser Bewertungen durch das Pflegepersonal. Trauriger Weise verlief auch das Abschlussgespräch eher demotivierend.



....Oberfränkisches, nostalgisches Naturidyll trifft auf Fachklinik von höchster Kompetenz...

Nie wieder!

Psychiatrie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 17   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Depression, posttraumatische Störung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Es gab sehr viele Dinge, die mich dort gestört haben und jetzt immer noch auf die Palme bringen, z. B. wurde eine Mitpatientin entlassen, weil sie den Psychologen wechseln wollte, da ihr dieser nicht zusagte. Doch das war anscheinend ein Problem, denn sie wurde einfach entlassen weil das nicht geht den Arzt zu wechseln, was ich nicht verstehe weil man sich nicht bei jeden Psychologen öffnen kann! Das habe ich auch selber miterlebt, da ich bei einer Ärztin war die sehr unnahbar ist und nicht einmal ein lächeln zur Begrüßung rausbekommt, d. h. ich konnte mich dadurch überhaupt nicht richtig öffnen. Dann hat mit diese Ärztin gesagt sie können mich ja entlassen weil sie findet, dass ich ja gar nicht mitarbeite. Was ich für eine sehr große Unverschämtheit halte!
Auch wurde aufgepasst mit wem man viel Kontakt gehalten hat und als man sich mal mit anderen Mädels im Zimmer getroffen hat um zu REDEN (!) hat das Personal das gleich mitbekommen und das war dann der Grund warum ich vorzeitig entlassen wurde und (Achtung!) sogar Hausverbot erhalten hatte! Das finde ich so krass und überhaupt nicht in Ordnung! Sowas in einer psychiatrischen Einrichtung in der man ja Kontakt mit anderen Patienten braucht! Ich wurde dann einfach an dem Tag rausgeschmissen und dann noch arbeitsfähig! Nach 8 Wochen einfach von jetzt auf gleich entlassen zu werden ist echt unterste Schublade für eine psychiatrische Klinik! Ich musste dann erstmal zu einer Psychologin die mir helfen musste da ich wieder durch das ganze rückfällig geworden bin und wieder an Suizid dachte.
Wenn ich jetzt an die Zeit zurück denke wünschte ich hätte die Zeit in einer besseren Klinik genutzt, die sich mit Psychologie auskennt!

Genau, was ich gebraucht hatte!

Psychiatrie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
mittelschwere Depression
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

In meinen 5 Wochen in der Klinik habe ich viel über mich und meine Krankheit gelernt. Ich hatte einen sehr kompetenten Arzt und wie für meine Krankheit zugeschnittene Therapien und Anwendungen. Sehr freundliche Schwestern, Küchenpersonal und Reinigungskräfte haben das Ganze noch abgerundet.
Die etwas kleinen Zimmer haben meinen Zimmerkollegen und mich nicht wirklich gestört. Und auch der vorbeifliessende Koserbach nicht, obwohl wir Nachts das Fenster offen hatten.
Wenn man eine gute Behandlung und ein Wohlfühlklima drumherum sucht, ist man in Wirsberg gut aufgehoben.
Um mit den Worten von Dieter Bohlen zu sprechen (obwohl ich Ihn nicht besonders mag): 3 mal Ja.

Hier wird dir geholfen

Psychiatrie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Burn Out
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Da es eine sehr kleine Klinik ist (max. 50 Patienten) läuft hier alles sehr familiär ab.
Hier wird der Geist, die Seele und der Körper gestärkt und verwöhnt. Ich hatte während meiner 5 Wochen Aufenthalt 3 Teilkörpermassagen und 1 Aromamassage. Neben den täglich stattfindenden Sportmaßnahmen (Sonnengruß, Gymnastik) und den vielen Gruppentherapien hatte ich noch genügend Zeit für mich um mich zu erholen und die Natur zu genießen.
2 mal in der Woche hatte ich mit meiner Psychologin ein Einzelgespräch.
Es geht auch ohne Internet, WLAN und Fernseher auf dem Zimmer.
Sollte ich nochmals Hilfe benötigen ist meine erste Wahl die Adlerhütte in Wirsberg.

Jederzeit wieder

Psychiatrie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 17   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Personal
Kontra:
Krankheitsbild:
Schwere Depression
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war 5 Wochen in der goldenen Adlerhütte in Wirsberg. Vom 1. Tag an fühlte ich mich wohl und gut aufgehoben. Diese 5 Wochen haben mir mehr gebracht als sämtliche Reha-Aufenthalte vorher. Ich war erst sehr kritisch gegenüber einem Klinikaufenthalt,aber diese Klinik hat mich überzeugt. Jederzeit wieder. Sowohl fachlich als auch menschlich ein absoluter Traum.

Umgeben vom Wald am plätschernden Bach

Psychiatrie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden (Fehlende zeitl. Möglichkeiten belastende Situationen mit Ärzten zu besprechen)
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Viel Leerlauf zw. den Anwendungen)
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Kein EC-Kartenzahlgerät; nur bar)
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Keine Anbindung an die öffentlichen Nahverkehr
Kontra:
Hauptgebäude und Nebengebäude durch schlecht einsehbare Straße getrennt
Krankheitsbild:
psychosomatik
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Klinik hat einweisender Arzt vorgegeben.

Erster Eindruck:
- Handtücher + Seife werden nicht gestellt, sondern sind selbst mitzubringen (entsprechende Info fehlte mir vorab; kein Hinweis auf Homepage auf Packliste)
- Gesetzl. Zuzahlung kann nur in bar beglichen werden, denn es existiert kein EC-Gerät zur Kartenzahlung - dass es so etwas heute noch gibt...
- Unterbringung: 2-Bett-Zimmer; wer Probleme mit dem Zimmernachbarn hat -> persönliches Pech, denn lt. Pflegepersonal gibt es kein Wunschkonzert.
- Zimmer ohne TV; kein WLAN verfügbar
- Abends: keine vom Haus organisierten Aktivitäten zur Unterstützung der Therapie
- Ab 21.45 Uhr Zimmerresidenz
- Essen:
Frühstück ohne jedliches Obst (für Kassenpatienten); Eier nur sonntags
abends: spartanisch; meist nur kalt mit kleiner Auswahl an Käse; etwas Wurst und Salat.

Behandlungen:
- Bei Urlaub der Ergotherapeutin entfällt komplett die Ergotherapie
- Krankheit der einzigen Mitarbeiterin für Gymnastik und der Bäderabteilung; Entfall von Gymnastik und Bäderanwendungen

- Keine Gruppentherapie; Einzelgespräche werden -zusätzlich zu der zu besprechenden Medikamententherpie- von den Ärzten mit übernommen (wtl. - 2 x 25 Min.)
- es kommt auch vor, dass Patienten an einem Tag keine einzige Therapie auf ihrem Plan hatten.

1 Kommentar

BuchdesLebens am 24.09.2017

Es war eine gute Entscheidung dort hin zu gehen . Ich habe mich sehr gut aufgehoben gefühlt . Ein Dankeschön an Alle in der Klinik. Werde diese Klinik weiter empfehlen.

3 Wochen in Wirsberg und nie wieder!!

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Mediz. Behandlung:
keine gute Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden (Wenige Einzelzimmer)
Pro:
Freundliches Personal
Kontra:
Wenig Einzelzimmer,Strenge Hausordnung
Krankheitsbild:
Depression
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Es finden keine Gruppengespräche statt, ausnahme die Streßbewältigung(mit 6 Teilnehmern).Es gibt viel Muskelentspannung,Atemtechnik,Autogenes Training usw. Aber sonst gibt es nur die Arztgespräche und wer sich da nicht öffnen kann und seinen seelischen Mülleimer ausleert hat Verloren.
Zumindest ging es mir so bei den Gesprächen mit meiner Ärztin(die auch gleichzeitig die Leitung der Klink hat). In der zweiten Woche waren 2 Mitarbeiter Krank ( was auch mal Passieren kann) aber die Patienten hatten in dieser Woche fast keine Anwendungen. Dann war auch noch Dauerregen und die Stimmung sehr weit unten.Nach der dritten Woche wurde ich Entlassen mit der Aussage, meine Behandlung ist abgeschlossen.Ich Persönlich fühlte mich aber nicht besser als zu dem Zeitpunkt als ich in der Klinik angekommen bin. Aber ich bin auch kein gutbezahlter Arzt sondern nur ein einfacher Kassenpatient.Ich werte die drei Wochen in der Klinik als verlorene Zeit(außer die Streßbewältigung)Wer glaubt, hier ein Einzelzimmer zu haben, wird schnell eines besseren belehrt.Diese gibt es nur auf Anweisung des Arztes oder man hat ein Schlafgerät.

Weiterempfehlung ja

Psychiatrie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden (Zuwenige Termine bei Psychologen)
Mediz. Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Terapeuthen und Ärzte sehr gut, Wald am Haus somit kurze Wege
Kontra:
Essen könnte verbessert werden, bereits 21:30h ins Zimmer
Krankheitsbild:
Depression und chronische schmerzen
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Klinik hat gutes Personal und kompetente Ärzte. Essen entsprach nicht meinen Vorstellungen. Depression und chronische Schmerzen

Negativ überrascht

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungzufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Kontra:
Arztgespräche sehr sehr sehr schlecht, würde niemanden empfehlen
Krankheitsbild:
Erfahrungsbericht:

Eine sehr schöne Klinik. Schöne ruhige Gegend. Nettes, freundliches Personal. Die Zimmerverteilung lässt jedoch zu wünschen übrig, da die Räume für zwei Patienten gedacht sind. Es ist schwer "seine Ruhe" zu haben als jemand, der sich vom Stress erholen will und mal Zeit für sich alleine braucht.

Fazit: Alles ist gut, soweit man das Zimmer nicht für sich alleine braucht und einen anderen behandelnden Arzt hat.

Vier kraftvolle und kräftefördende Wochen

Psychiatrie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Fühlte mich wohl und hätte auch eine "Ehrenrunde" gedreht)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Angefangen von meinem Arzt in Weiden bis hier zur Klinik)
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Auf Patienten individuell abgestimmte Maßnahmen)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Reibungslos)
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden (Klein und familiär, für mich ok - erwarten sie keine großen Hallen)
Pro:
Da ich mit meinen Erwartungen nichts Negatives finden konnte also ALLES
Kontra:
Vielleicht finden sie etwas, wie z. B. keine Schwimmweste unter dem Bett ...
Krankheitsbild:
Depressive Phase (meine Frau sagt jedoch mehr "Depp" als "ressiv")
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Moin Moin,

nach 4 Wochen angenehmen Aufenthalts habe ich nun die Klinik gestärkt verlassen.
Anfangs habe ich die Therapiemaßnahmen infrage gestellt - doch sie waren für mich genau richtig.
Das Altersspektrum reichte während meiner Anwesenheit von 25 J - 72 J. Mit anderen Patienten ins Gespräch zu kommen war keine Kunst und es bildeten sich schnell kleine Gruppen, im Alter bunt gemischt.

Leider kamen jedoch auch die bereits in 2015 von "DerNachdenkliche" geschilderten "Denunziationen" vor - allerdings nicht mit Rausschmiss. Schöner wäre natürlich das direkte Gespräch, doch das ist nicht jedem möglich und so läuft es eben um 5 Ecken zur Ärzteschaft. Da sollte auch m. e. ein wenig mehr "in dubio pro reo" beachtet werden; doch alles halb so schlimm.

Dem gesamten Personal, von den Putzfrauen angefangen bis hin zum Senior-Doc Pinkow, ist große Freundlichkeit und Hilfsbereitschaft zu bescheinigen. Die Fachkompetenz, soweit wir "Gestörten" :-) das beurteilen können, ist nicht infrage zu stellen.

Was zu beachten ist:
- Sie halten sich in einer Klinik auf, also keine Vergleich zu Hotel und Reha ziehen
- Beachten sie das strikte Alkoholverbot während des gesamten Aufenthaltes
- Denken sie daran, jeder von uns "Insassen" hat seine Macke, ob offen oder versteckt
und jeder hat einen wunden Punkt, der nicht gesucht wird!
- Solange die Klinik noch nicht mit Internet versorgt ist (Kabel im Straßen- und Außenbereich werden aktuell verlegt, in den Gebäuden ist alles für WLAN vorbereitet, Stand 18. März 17) tuen sich Vodafone Karteninhaber schwer; Telefonieren erst ab Wirsberg, Datenabruf und Übermittlung ab Neuenmarkt möglich.

Ein Dank an das ganze Team, das ich hoffentlich nicht wiedersehe - zumindest nicht in der Klinik jedoch gerne an jedem anderen Ort.

Absolut empfehlenswert

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Sport,Therapeuten
Kontra:
Essen,Zimmer
Krankheitsbild:
Depression
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war ziemlich fertig und meine letzte Hoffnung war Wirsberg.
Ich wollte nicht in eine Riesenklinik und Wirsberg war genau richtig.
Familiär ,ruhig,kompetent und freundlich.
Schon nach wenigen Tagen konnte ich wieder am Leben teilhaben und schon nach 3 Wochen nachhause.
Dank an Alle in Wirsberg.

Fernfahrer-Dino

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2013   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Beste Klinik in Bayern
Kontra:
Keine
Krankheitsbild:
Psychosomatik
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich möchte auf diesem Weg der Klinikleitung und dem gesamten Personal in der Klinik Wirsberg ein
gesegnetes und besinnliches Weihnachtsfest und uns allen eine bessere Welt voller Liebe,Frieden
und Hoffnung wünschen.
Für das neue Jahr wünsche ich Euch immer beste
Gesundheit,Glück und Erfolg.

Ich war dreimal in der Klinik in Wirsberg bis ich in meinem Leben neue Wege und Ziele
gefunden habe. Die Ruhe und der Frieden im Haus haben zu diesem Erfolg ihren Beitrag geleistet. Die Klinik in Wirsberg hat mich von einer tiefen
Lebenskrise befreit und ich kann mich jetzt wieder auf neue Aufgaben konzentrieren.Ich danke
Euch von ganzem Herzen dafür !!!

Mögen alle Patienten in Wirsberg den gleichen Erfolg haben und neue Wege für ihr Leben finden.

Im Nest der goldenen Adlerhütte wieder fliegen lernen!

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Alles dort ist Pro! Man muss es zulassen.
Kontra:
Gibt es nix!! Ausser man lässt es nicht zu.
Krankheitsbild:
Depression
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war Patient in der goldenen Adlerhütte.

Vor rund 7 Wochen hab ich diese verlassen und war ganze 9 Wochen dort.

Weitere 7 bis 8 Wochen vorher war ich schon ausser Gefecht gesetzt, bis ich mich dazu entscheiden konnte, überhaupt in eine "Anstalt" zu gehen.

Hatte mich vorher schon in einer anderen Klink "listen" lassen. Aus Verzweiflung. In dem Moment war mir egal, wo und in welche Klink ich komme.

Meine Telefonnummer dort hinterlassen wartete ich auf einen Anruf, dass endlich ein Platz frei wird. Ein gedankliches Hin- und Her beleitete mich diese Tage, Wochen... es kam kein Anruf. Bis heute nicht wo ich nun bereits 7 Wochen lang wieder entlassen bin aus der goldenen Adlerhütte bei Wirsberg.

Weshalb ich darüber nicht traurig bin niemals einen Anruf bekommen zu haben aus jener Klinik wo ich gelistet war, ist die Tatsache, dass es mir bereits ab der 4 bis 5 Woche des Aufenthaltes in der goldenen Adlerhütte wieder besser ging. Ich den Aufwind spürte. Gewissermaßen die Flügel der goldenen Adlerhütte fühlte - dass sie mir wieder gewachsen sind, diese Flügel.

Darf aber auch berichten, dass ich bereits die Wochen vor meinem Aufenthalt in der Adlerhütte meine Joggingschuhe anzog und zu laufen begann. Es war schwer die ersten Schritte zu beginnen. Und ich wusste auch während des Laufens nicht, wo hin die Reise mit meinem Ich geht. Werde ich wieder gesunden und mich erholten. Ich hatte keine Ahnung was mit mir passiert.

Rund 10 Tage nach täglichem Joggen hatte ich einen Termin bei meiner Psychotherapeutin. Ich sagte zu Ihr: Ich brauche eine Klinik, die nicht so krank aussieht. Ich spüre, dass mir das Joggen gut tut. Ich kann mich nirgends reinlegen und darauf warten. Ich muss mich auf mich konzentrieren, auf meinen Körper. Das tun, was ihm gut tut.

Daraufhin empfahl sie mir die goldenen Adlerhütte. Und diese Hütte hat's in sich. Die Ärzte dort, das gesamte Personal von Schwestern bis Service ist wie es auf der Homepage der Hütte steht: Familiär.

Hier darf man sein, hier ist man Mensch und wird auch so behandelt. Geborgenheit wird hier gelebt. Man fühlt sich in diesem Nest behütet! Die Seele verstanden und nicht gequält. Klar, aufführen darf man sich hier nicht. Einige sind geflogen... aber mit Schuhen und Strümpfen! Hinaus vor die Ausgangstür und hinaus vom Gelände. Auch hier ist die Klinikleitung konsequent! Gut so!

Geht den ersten Schritt dort hin!

Total anders !

Psychiatrie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2015
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Mediz. Behandlung:
keine gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Depression
Erfahrungsbericht:

Hallo,
es erscheint mir wichtig meine Eindrücke von meinem letzten Aufenthalt in der Klinik zu berichten. Ich war jetzt zum dritten mal in der "Goldenen Adlerhütte" und bin sehr nachdenklich geworden. Es war wieder soweit und ich musste zu mir selbst kommen; meine einzige Hoffnung war die Klinik in Wirsberg zu den "kompetenten" Ärzten. In der Vergangenheit konnte man nach einer gewissen Zeit zu sich selbst kommen und man wurde vom ersten Tag intensiv therapiert. Es stellte sich dann schnell eine Besserung ein und man fand dann schnell wieder den Faden für den Alltag. Diesmal war alles anders; der Chef hat die ärztliche Leitung abgegeben und drei Ärztinnen behandeln die Patienten. Es war offensichtlich das jede private Äußerung von anderen Patienten den Ärzten zugetragen wurden und diese dann in den Therapiegesprächen negativ verwendet wurden. Das verunsicherte sofort alle Mitpatienten sich zu offenbaren. Ich denke ein Therapeut sollte darüber stehen und nur den Patienten im Focus haben und das Geschwätz der anderen nicht in den Vordergrund stellen. Einige Mitpatienten wurden während meines Aufenthalt kurzfristig nach hause geschickt ( mit den bekannten negativen Folgen ). Auch diese hatten Hoffnung auf Heilung und Therapie und wurden entfernt weil ein Denunziant sie schlechtgeredet hatte. Ich habe selbst erlebt das ein Patient die Mitpatienten verleitet hat und dann sofort Meldung bei den Ärzten machte; mit dem Erfolg, dass die Verleiteten nach Hause mussten und der Denunziant weiterhin in der Klinik verblieb. Wäre da nicht ein wenig Selbstkritik der Ärzte angebracht und die Hilfe der Kranken vorrangig? Alles andere war gut; sei es das Pflegepersonal, die Verwaltung, Küche oder die Reinigung. Alle wieder freundlich und kompetent, auch wenn inzwischen alle Fernseher von den Zimmern entfernt wurden und die Abende sehr eintönig waren, vor offenen Gesprächen am Abend hatte man ja Angst, dass ja kein falsches Wort über die Lippen kam.

Perle

Psychiatrie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
alles
Kontra:
nichts
Krankheitsbild:
Panikattacken, Zwangsneurosen
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Diese Klinik ist eine "Perle". Das gesamte Personal, angefangen von unserer Reinigungsfrau, die ich meine "Nachtigall" nannte (sie pfiff schon um 6.30 Uhr fröhlich vor sich hin) über das Küchenpersonal und natürlich den Schwestern gab es immer einen absolut freundlichen Umgang. Da es eine kleine Klinik ist, ist die Atmosphäre sehr intim. Man kennt sich, hat gemeinsame Anwendungen und versteht die Probleme seiner "Mitstreiter". Die absolute Kompetenz meiner Ärztin (andere kann ich nicht beurteilen)hat mir mein Leben wieder gegeben. Anwendungen werden nach Absprache verordnet. Die Vielfalt ist unbeschreiblich. Ein HERZLICHES DANKE an Herrn Doktor Pinkow, ohne ihn gäbe es diese Klinik in dieser 'Art nicht.

Überwiegend positiv

Psychiatrie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Die Arztgespräche haben mir sehr geholfen
Kontra:
Krankheitsbild:
Erschöpfungssyndrom, Trauma
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich habe mich sehr wohlgefüllt in der Klinik, vor allem haben mir die Arztgespräche sehr geholfen und gut getan. Sehr kompetente und nette Ärztin!! Weiter haben mir die Bewegung in der Natur, die Therapien, die kreativen Arbeiten und die Selbsteinteilung der freien Zeit sehr gefallen. Fazit ist, die Klinik ist zu empfehlen, es tut gut, sich mal in einer anderen Umgebung zu erholen und abzuschalten. Das Personal ist immer freundlich und kompetent.

Völlig unzufrieden

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungzufrieden
Pro:
Verpflegung
Kontra:
Artztgespräche, Behandlungmaßnahmen
Krankheitsbild:
Depression
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Bin mit Freude zur Klinik, in der Hoffnung mir wird geholfen. Wurde sehr enttäuscht. War bei der Ärztin. Sehr enttäuschend ihre Kommentare. Hat mich hingestellt, als ob ich nur Urlaub hier machen wollte. Kann jedem der Hilfe braucht nur abraten.

1 Kommentar

kuddel51 am 21.02.2015

Moin. Klar jeder Patient hat seine Erfahrungen mit dieser oder jener Klinik. Ich akzeptiere jede Meinung, denn jede Meinung ist subjektiv gefärbt mit dem einen oder anderen Krankheitsbild. Ohne Krankheit, gleich welcher Form, begibt man sich nicht in eine KLINIK. Eigene Vorstellungen/ Erwartungen kann man nicht innerhalb 2 Wochen ändern bzw. korrigieren. Ich selbst habe mit Wirsberg nur gute Erfahrungen gemacht. Ich brauche keinen Tag vollgepumpt mit Terminen. In Wirsberg darfst Du Dir die Zeit zum eigenen ICH nehmen. Klar man muß selber was dafür tun ( keine Unterstellung bitte ). Ich wünsch Dir alles Gute, vor allem Gesundheit

Wunderbare Klinik mit zweifelhaften Arztgesprächen

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Psychiatrie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungunzufrieden (Arztgespräche haben mir absolut nichts gebracht)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Pro:
Sport- und Bewegungsangebot, supertolles Pflegepersonal, Gruppentherapien, Gemeinschaftsgefühl, wunderschöne Natur, gutes Essen
Kontra:
Arztgespräche, Qualität der therapeutischen Behandlung
Krankheitsbild:
Depressionen
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Hallo,
ich war im Jahr 2014 in Wirsberg in Behandlung. Ich habe dort zehn Wochen verbracht und eine sehr wertvolle Zeit gehabt, die mir viel gebracht hat. Das lag zum größten Teil an der wunderschönen Lage der Klinik, mitten in der Natur, wo man wieder zu sich finden und den nötigen abstand gewinnen kann. Zum anderen war es das Miteinander mit den anderen Patienten, das mich wieder auf einen guten Weg gebracht hat. Zwei riesige Pluspunkte, die ich garnicht genug hervorheben kann.
Jetzt zu den weniger positiven Erfahrungen. Die sogenannten Arztgespräche waren leider oft eine reine Zeitverschwendung und Enttäuschung. Ich hatte mich auf Gespräche eingestellt, die denen in meiner ambulanten Psychotherapie ähneln, aber das ist kein Vergleich. Ich fühlte mich leider oft ein wenig verschaukelt. Die Gruppensitzungen machen das aber wieder wett, muss man fairerweise sagen.
Leider ist mein Fazit, dass intensive und regelmäßige Gespräche mit anderen Patienten mehr ausrichten können als es die Gespräche mit meiner Ärztin konnten. Ich weiß nicht was es einem kranken menschen bringen soll, wenn sie von ihrer Familie oder andere private Dinge erzählt. Die Unlust war ihr auch oft anzumerken. Ich muß leider auch sagen dass ich bei weitem nicht der einzige Patient bin,der mir in diesem Punkt zu 100% zugestimmt hat. Die beiden anderen Ärztinenn scheinen aber einen besseren Job zu machen. Und die klinik würde ich dennoch wirklich empfehlen!

1 Kommentar

Hobbser am 17.11.2014

Bei einem Gespräch zwischen zwei Patienten im Wartezimmer meines Arztes wurde gesagt, daß Wirsberg nicht mehr das sei, was es einmal war.

Eine Klinik, die sich auf "Behandeln" versteht!!!

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
ein ganzheitlich gelungenes Konzept
Kontra:
--
Krankheitsbild:
Depression
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Im Zeitraum Juli/September war ich ebenfalls in der Klinik. Auch ich habe mich sehr gut aufgehoben gefühlt. Mein Dank gilt also allen Mitarbeitern der Klinik, da hier jeder Einzelne seinen Teil dazu beiträgt, damit die Patienten sich voll und ganz auf die Genesung konzentrieren können. Sie werden jedoch auch darauf hingewiesen, dass sie selbst etwas dafür unternehmen müssen, was letztendlich dem Heilungszweck nur zu Gute kommt.
Für diese Erkenntnis habe ich jedoch erst einen zweiten Anlauf benötigt, da mir das in einer anderen Klinik nicht so ins Bewusstsein gerufen wurde!
In dieser Klinik wird wirklich noch versucht, die Zeit dem Patienten zu widmen und den Verwaltungskram so gering wie möglich zu halten, was hier in Deutschland schon fast einen Seltenheitswert hat!
Ich drücke Euch ganz fest die Daumen, damit Ihr Euer Konzept so weiterführen könnt, ohne dass irgendwelche Qualitätsmanager Euch die "Handschellen" anlegen und Ihr Euch vor irgendwelchen Theoretikern rechtfertigen müsst, wie die Pflege bzw. der Therapieansatz auszusehen hat!!!
:-)

Herzlichen Dank !!!

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Meine Therapeutin Frau Uta Schuldt
Kontra:
Gibt es nicht !!!!
Krankheitsbild:
Psychosomatik
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Im Juli/August 2014 war ich zum drittenmal zur Behandlung in der Klinik Wirsberg.Es war für mich kein einfacher Schritt, aber ich war wieder ohne jeden Antrieb und konnte keine klaren Gedanken mehr fassen. Durch viele Gespräche mit meiner Therapeutin Frau Schuldt konnte ich wieder neue Kraft und Ideen gewinnen. Das Personal in Wirsberg hat ebenfalls zu diesem Gesamtbild seinen Beitrag geleistet. Ich bin jedem einzelnen Mitarbeiter dafür, von ganzem Herzen dankbar. Durch die Ruhe die mir die
Klinik gewährt hat,konnte ich ebenfalls wieder
neue Kräfte sammeln.
Wenn ich jetzt wieder auf einen guten Weg bin,
ist es ein Verdienst von meiner Therapeutin
Frau Schuldt und der gesamten Klinik Wirsberg.

In Dankbarkeit
Euer "Fernfahrer-Dino"

Es hat mir sehr gut getan !

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2013   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Von allen Seiten nur positives erfahren. Alle vom Team haben sich nur positiv um Ihre Patienten gekümmert !
Kontra:
Für mich nichts negatives !
Krankheitsbild:
Angstzustände, Selbstmordgedanken,
Erfahrungsbericht:

Endlich wieder Internetzugriff und den lang ersehnten Erfahrungsbericht / Bewertung der Klinik schreiben. Ich war in der Zeit von Juni 2013 bis September 2013 über 9 W ochen in der Klinik. Nach kurzer Eingewöhnungsphase habe ich mich schnell sehr wohl in der Klinik gefühlt. Die Landschaft um die Klinik herum war sehr angenehm und beruhigend. Die Einfachheit der Klinik und trotzdem alles da was benötigt wird ist hervozuheben. Die Küche war sehr gut und für satt zu werden allemal genügend und reichhaltig. Alle Mitarbeiter, der Hausmeister, die Reinigungskräfte, dass Küchenpersonal, die Krankenschwestern, die Therapeuten und das gesamte Ärzteteam waren sehr freundlich und haben sich stets zuvorkommend um einen gekümmert. Sie haben mir in den täglichen Therapieabläufen Ihre volle Unterstützung gegeben.
Mein Arzt, Dr. Pinkow, ich muss zugeben am Anfang hatte ich etwas zuviel Respekt vor Ihm und war etwas blockiert, aber im laufe der Behandlung habe ich schnell festgestellt, Er will nur mein Bestes. Immer wieder versuchte er mich auf den richtigen Weg zu bringen, die Negativgedanken aus meinem Körper zu reden. Solche Hilfe, nur für den Patienten da zu sein, habe ich vorher noch nie erfahren. Danke Dr. Pinkow !!!!!
Danke Schwester Barbara für die wunderschönen Wanderungen rund um Wirsberg, noch mehr Patienten sollten teilnehmen. Endlich habe ich wieder Spass und Lust an frischer Luft bekommen. Danke an Frau Pinkow, bei Ihr macht chin. Entspannung super Spass und Lust auf mehr. Auch die anderen externen Therapeuten möchte ich positiv hervorheben, Sie waren alle super. Dank an Frau Schulte für die Entspannungs- und Therapiestunden die ich bei Ihnen absolvieren durfte. Ich war rund um zufrieden. Ich habe mich körperlich und psychisch wieder aufgebaut und viele KG an Gewicht verloren. Mir ging es nach dem Klinikaufenthalt wieder besser ! Leider hat der Alltag mich schnell wieder eingeholt und es geht wieder bergab und die nächste Reha steht kurz bevor.
Viel Erfolg für alle in der Klinik Wirsberg !

die Ruhe und Geborgenheit

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Psychiatrie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
das gesamte Klinikteam und die Umgebung
Kontra:
nichts
Krankheitsbild:
Depression Überlastung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

hallo,
nachdem es mir immer schlechter ging und ich keine Lebensfreude mehr hatte, hat mir meine Ärztin diese Klinik empfohlen. Nach einer Eingewöhnungszeit fühlte ich mich sehr sehr gut aufgehoben und verstanden.Dank an Fr. Schuldt und das gesamte Team, auch an Gisela, das Zimmermädchen, das immer ein liebes Wort hatte und die Schwestern und Hr. Brendel. Ich fühlte mich wie in einer großen Familie, die schönste Zeit für mich seit langem. Das Therapieangebot sehr gut, auch anstrengend, ich habe viel über mich gelernt, genau richtig und auch eigenverantwortlich. Die Zeit in Wirsberg hat mich wieder zu einem lebensbejahenden Menschen gemacht, danke dafür. Ich habe sehr liebe Mitpatienten kennengelernt, die immer eine offenes Ohr hatten. Die richtige Klinik, genau zum richtigen Zeitpunkt. Der Abschied nach 6 Wochen ist mir sehr schwer gefallen, aber ich nehme die Ruhe und Ausgeglichenheit mit und hoffe, dass es noch lange anhält.

Angstzustände

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Alles
Kontra:
Nichts
Krankheitsbild:
Angst
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Angstzustände vom alleine sein, von quälenden Gedanken, mein Leben hatte kein Sinn mehr, seit mein Mann gestorben ist. Das war die beste Entscheidung meines Lebens in der Klinik zu gehn. Die ganzen negativen Bewertungen sind nur von Patienten die nicht bereit sind sich helfen zu lassen und sich nicht für Neues öffnen können.Es ist eine hervorragende Klinik mit sehr viel Fachwissen und Kompetenz. In den 4 Wochen meines Aufenthalts habe ich soviel Wärme und Geborgenheit gefühlt wie noch nie zuvor. Seitdem bin ich ein neuer Mensch, mit viel Energie und Freude am Leben. Ich bin jetzt glücklich und zufrieden.
Danke an das ganze Personal, insbesondere an Dr.P.

Hervorragende Klinik

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Psychiatrie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2013   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Depression
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Zwei Jahre lang mit bis zu 5 Tabletten am Tag
versuchte ich, meiner Depression Herr zu werden - vergeblich!
Nach 3 Wochen und einer ausgefeilten Therapie
wurde ich gesund und fühle mich großartig.
Danke Dr.P !

Wohlfühloase

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Psychiatrie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2011   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Depression
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Es ist ein Oase, um wieder zu sich zu finden. Man wird nicht voll gestopft mit Therapien so daß zur Erholung genügend Zeit bleibt.Ich habe mich rundum gut versorgt gefühlt. DANKE für Alles!!

Weitere Bewertungen anzeigen...