• Medizinfo Logo
  • gesuendernet.de Logo

Asklepios Nordseeklinik Westerland

Talkback
Image

Norderstraße 81
25980 Westerland
Schleswig-Holstein

121 von 164 Nutzern würden diese Klinik empfehlen
Gesamtzufriedenheit
recht gute Erfahrung
Qualität der Beratung
recht gute Beratung
Medizinische Behandlung
recht gute Behandlung
Verwaltung und Abläufe
recht gute Organisation
Ausstattung und Gestaltung
recht gute Ausstattung
Eigene Bewertung abgeben

164 Bewertungen

Sortierung
Filter

Wie neugeboren entlassen

Haut/Geschl-Heilkunde
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Sehr erfolgreiche Behandlung
Kontra:
Nichts
Krankheitsbild:
Neurodermitis Schub
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Ich war 10 Tage wegen eines Neurodermitisschubes in der Abteilung Dermatologie u war sehr sehr zufrieden mit der Behandlung dort. Meine Haut war zur Entlassung wie neu.Ich hab mich wie neugeboren gefühlt,und kann die Abteilung für Hautkrankheiten sehr empfehlen. Allen voran möchte ich Frau Dr. Ember die mich dort behandelt hat hertlich danken.

1 Kommentar

Micha06 am 09.03.2019

Zunächst sei mal angemerkt: Sie sollten die Meinung anderer hier respektieren und diese nicht als "Nörgler" beschimpfen, sofern Sie anderer Meinung sind, warum auch immer... Denn zwecks Meinungsaustauschs ist ein solches Portal wie dieses hier eigentlich gedacht. Fakt ist aber auch, dass solche Portale von Verantwortlichen und Angestellten der zu bewertenden Kliniken benutzt werden können, sprich, auch ihre, selbstreden kritiklos postiven Bewertungen, und die in Kognito, abgeben können, leider. Warum das passiert, dürfe auch dem Dümmsten klar sein.

Aus diesem Grund kann man immer wieder nur jedem Leser raten, auch-, und vor allem zwischen den Zeilen zu lesen, um sich ein möglichst realistisches Bild zu machen. Mehr ist hier nicht beizutragen.

Essen einfach nicht gut

Lungenheilkunde
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Medizinische Behandlung:
keine gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Lage der Klinik
Kontra:
Küche
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Es gibt ein Punkt der gar nicht zu dieser Klinik passt und das war das schlechte Mittagessen!
Wir waren vom 27.12.18 bis 24.01 19 in der Klinik. Wir das heißt ich hatte meinen Mann als Begleitung dabei (der für seine Unterbringung und Vollpension 89,00 € pro Tag zahlen mußte.
An Silvester gab es ein Drei-Gänge -Menue und das war top!
In Vorträgen bekommt man was von gesunder Ernährung erzählt, was aber in der Praxis nicht umgesetzt wird.
Es gab nur Tiefkühlware , das Essen wurde unter einer Wärmelampe einigermaßen warm gehalten und vom Geschmack und von der Optik her , ließ es sehr zu wünschen übrig!
Sehr viel von dem Essen landete in den Müll, war wirklich sehr schade ist.

1 Kommentar

Bomber32 am 06.03.2019

Ich frage mich,was die Leute,die sich über das Essen in einer Klinik beschweren,eigentlich erwarten. Das in einer Großküche keine 3 Sterne erwartet werden können muß einem doch wohl klar sein. Ich war dort wegen einer Neurodermitis Erkrankung,und mir wurde dort wirklich geholfen,was das wichtigste war. Das Essen war ok,aber bestimmt nicht das wichtigste.

Unbedingt zu empfehlen. Hervorragende Rehabilitationsklinik. !

Haut/Geschl-Heilkunde
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Hohe fachliche Qualifikation aller Ärzte / Therapeuten, Suuuper Bäderarbteilung, prima UV-Bestrahlung usw...
Kontra:
Adipöse Patienten, die über Gelenkschmerzen klagen und sich bei Reduktionskost voluminöse Portionen einverleiben, Dauernd nörgelnde Mitpatienten.....ansonsten nur ein paar Kleinigkeiten... nicht wichtig...
Krankheitsbild:
Dermatologie
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Fachlich hochqualifizierte Rehabilitationsklinik für Patienten mit Haut- und Lungen- sowie onkologischen Erkrankungen !
Als Ergotherapeutin einer Klinik der Grund- und Regelversorgung mit rund 650 Betten in Baden Württemberg kann ich die Qualifikation dieser Einrichtung sicher eher beurteilen, als "normale" Patienten:
Daher zunächst ein großes Lob für alle Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen dieser hervorragenden Einrichtung !

Die therapeutische Konzeption der Ärzte und aller Therapeuten steht auf einem fachlich hochwertigen Fundament. Die Therapie- Planung ist eine logistische Meisterleistung, die breite Vielfalt der Angebote ist vorbildlich.

Mit geringem Budget eine hochwertige Versorgung ansprechender Mahlzeiten zu gewährleisten verdient ein großes Lob. Es gibt zu allen Mahlzeiten frisches Obst und Gemüse, die vegetarische Kost ist durchweg gut.
(Wer im Winter unbedingt aromatische Tomaten essen möchte darf durchaus nach Australien fahren.)

Die Einzelzimmer sind zweckmäßig eingerichtet und sauber.
Die breite Palette aktiver therapeutischer Angebote innerhalb der Klinik und auch am Strand dürfte in anderen Einrichtungen kaum möglich sein.
Bewegung im und am Wasser, meditative und sportlich orientierte Therapieformen bieten für jeden etwas...

Sämtliche Mitarbeiter sind freundlich und stets bemüht, den Wünschen der Patienten gerecht zu werden.

1 Kommentar

Micha06 am 08.02.2019

Gesamtzufriedenheit: Sehr zufrieden, aber in den Einzelbewertungen nur zufrieden?!?

Kann es sein, dass Sie in einem Anstellungsverhältnis dieser "hervorragenden Einrichtung" stehen?

Sorry, aber diese applaudierende Bewertung ist für mich völlig undifferenziert und unglaubwürdig.

Mani2012

Innere
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden (Therapie Planung)
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungunzufrieden (Die Ärzte könnten sich mehr Zeit nehmem)
Medizinische Behandlung:
keine gute Erfahrungunzufrieden (es könnte besser sein.)
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungunzufrieden (zu viele Anwendungen am Tag)
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden (Ist ganz gut)
Pro:
Die Lage
Kontra:
Therapie und Essen
Krankheitsbild:
Bronchialasthma und Neurodermitis
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Die Asklepios Nordsee Klinik Westerland Sylt hat in der Qualität sehr nachgelassen vor allem Gingen Bein Essen und der Therapie wo Herr Dr med Schmiedeberg noch Oberarzt war hatte die Klinik eine Bessere Qualität. Ich fahre diesmal nach Wyk auf Föhr Nordsee Klinik Westfalen föhr und die Klinik da hat eine sehr gute Qualität Therapie und Ärzte sind Super und das Essen soll auch sehr gut sein.

Schmerztherapie Patienten können sich glücklich schätzen.

Schmerztherapie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
FBSS/Failed back surgery syndrome
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Nur jemand der selbst Schmerzpatient ist wird das hier verstehen.
OP 2015, Zentrale Fusion L3/4 und L4/5, mit dem versprechen: Durch diese OP werden sie schmerzfrei. Das Ergebnis: 0 - Der verantwortliche Neurochirurg hat mich dann tatsächlich nicht mehr weiter betreut, er könne nun nichts mehr für mich tun. Alles Gute für sie. Und das ist 4 Jahre her.
Danach rannte ich von Facharzt zu Facharzt, von Therapeut zu Therapeut. Termine bedienen, viel Geld ausgeben da man als Kassenpatient nur schwierig schnelle Termine kommt, und sich also an die Privaten Praxen wendet.Viele Verkaufsgespräche seitens der Privatpraxen, versuchen sie es doch mit dem.....oder mit......., Blabla....Sätze wie: Sind sie sicher das bei ihnen im Kopf alles in Ordnung ist? Oder fahren sie doch mal das Auto ihren Mannes (dazu erklärend, dass meine Schmerzen sich im sitzen auslösen). Oder gar, dann fahren sie halt kein Auto mehr.
In der Zwischenzeit steht man mit seinen Schmerzen alleine da und keiner hilft. Die Partnerschaft leidet, die sozialen Kontakten werden weniger, man ist gereizt, traurig, wütend und selten gut gelaunt.
Kommt euch vielleicht alles bekannt vor?
Und jetzt kommt´s! Es gibt Hilfe! Wo?
Zunächst einmal bedanke ich mich bei Dr. med. Wolfram Kluge, Leitender Arzt der Schmerzambulanz/Itzehoe, der mir eine Einweisung zur Schmerzklinik auf SYLT ausgestellt hat.
Dr. med. André Riesmeier, Leitender Arzt Nordseeklinik -Akutkrankenhaus-Schmerzmedizin Sylt und sein Team haben mir, die Kraft, Energie und Spass am Leben wieder gegeben.
Danke für: Immer ein offenes Ohr, Aufmerksamkeit, Respekt gegenüber dem Patienten. Insbesondere wurde mir das Gefühl vermittelt die volle Aufmerksamkeit des kompletten Behandlungsteam zu haben.
Physiotherapie, Wirbelsäulengymnastik, Aquagymnastik, Qi Gong, Ergotherapie und psychologischer Dienst - und die 4 gute Seelen (PflegerInnen) der Station!. Mehr geht nicht, na ja doch: Ds Essen ist nun wirklich nicht gut. Aber das ist sekundär. DANKE!!

Nie wieder diese Klinik

Haut/Geschl-Heilkunde
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Lage direkt am Meer
Kontra:
Unterbringung, Essen, Atmosphäre
Krankheitsbild:
Psoriasis
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war im Juli/August 2018 in der Reha-Abteilung der Nordseeklinik. Untergebracht wurde ich in einem winzigen Dachzimmer ohne Balkon, obwohl auf der Homepage mit Zimmern mit Balkon oder Terrasse geworben wird. Ich wusste nicht, wo ich meine Bade-und Sportsachen trocknen sollte, musste sie über Fenstergriffe und das Zimmer verteilen.
Spätestens beim Essen merkt man, dass hier die Devise "billig, billig, billig" lautet.
Jeden Morgen und Abend der billigste Aufschnitt, kaum Abwechslung. Mittags wird das Essen von auswärts gebracht und aufgewärmt, Qualität lässt zu wünschen übrig. Bin dann regelmäßig abends auswärts Essen gegangen, wie viele meiner Mitpatienten auch. Das wird die Klinik freuen, ein paar Esser weniger. In Vorträgen wird über gesunde, moderne Ernährung referiert, im Speisesaal wird billiges, ungesundes Essen geboten. Ist man für die zweite Essenszeit eingeteilt, kann es vorkommen, dass das Buffet nahezu leer ist. Schon bei der Einweisung bekommt man gesagt, dass "aus Gründen der Nachhaltigkeit" das Buffet nicht aufgefüllt wird.
Im weitläufigen Klinikkomplex gibt es drei Wasserspender, die während der Dauer meines Aufenthaltes alle defekt waren. Die zu den Mahlzeiten angebotenen Wasserflaschen gab es mehrere Tage ebenfalls nicht. Auf Nachfrage hieß es, man solle aus dem Wasserhahn trinken.
Auch die Therapien dürfen hier nicht viel kosten, Rückenmassagen gab es nicht, dafür Liegen auf heißem Sand bei über 30 Grad Außentemperatur. Da bekam mancher Kreislaufprobleme.
Fazit: Diese Reha-Klinik ist auf maximalen Gewinn ausgelegt, nicht auf das Wohl der Patienten.

Nur gute Erfahrungen mit der Asklepios Klinik Sylt

Lungenheilkunde
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Asthma
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Mit dem Anwendungen in der Klinik war ich sehr zufrieden. Die Therapeuten waren freundlich und bemüht. Das Essen in der Klinik war sehr gut. Es gab nicht ein Gericht, dass nicht gut geschmeckt hat. Das Frühstücksbuffet war sehr reichhaltig.
Mein Mann war als Begleitperson dabei und wir hatten ein Doppelzimmer. Auch meinem Mann gefiel es sehr gut. Wir waren über die Weihnachtsfeiertage in der Klinik. Am Heiligabend gab es ein 3 Gänge Menü. Auf jedem Tisch standen 2 Flaschen Wein und 1 Flasche Sekt. Das fand ich sehr schön für eine Reha-Klinik. Die Kellner waren spitze und sehr freundlich. Insgesamt hat es uns über diese 3 Wochen an nicht gemangelt und wir haben uns gut erholt. Jederzeit wieder. Vielen Dank an das Personal.

1 Kommentar

Micha06 am 24.01.2019

Es freut mich für Sie, dass Sie mit dem Service im Speisesaal so zufrieden waren. Leider geht es bei einer stat. Reha weit weniger um die kulinarischen Genüsse (es wird doch stets darauf hingewiesen, dass eine Klinik kein 5 Sterne Hotel sei ... (de facto stimmt das sogar, sie ist meist teurer), als um angemessene med. Behandlungen. An denen mangelt es leider in der Nordseeklinik, dies sollte hier doch eher Thema sein, meinen Sie nicht?!

Immer wieder nach Sylt

Onkologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Alle sind sehr bemüht
Kontra:
Habe ich nicht erfahren
Krankheitsbild:
Mamma CA
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Ich war das 2. mal in der Klinik.2017 zur Anschlussheilbehandlung, und 2018 (vom 04.12.2018 -01.01.2019)und möchte hier nun meinen Ärger über die negativen Bewertungen los werden. Immer wieder wird genörgelt, gemeckert über alles. Ihr lieben Nörgler, denkt doch einfach mal nach: Dort sind 24 Stunden die Mitarbeiter tätig, damit es den Patienten besser geht.Da könnte man auch mal DANKE sagen.
Das Buffet war immer reichhaltig bestückt. Reichen denn 4 Sorten Käse und 4 Sorten Wurst nicht???Wie viele Sorten liegen bei euch im Kühlschrank??? Es standen mittags immer 3 Gerichte zur Auswahl. Habt ihr das zuhause auch??? Einen vollen Therapieplan hatte ich auch jeden Tag. Gott sei Dank! Wer eine Reha mit einem Urlaub verwechselt, sollte keinen Antrag stellen und den Platz denen überlassen, die ihn zu würdigen wissen.Ich habe Weihnachten und Silvester in der Klinik verbracht - es hat an nichts gefehlt.Alle Mitarbeiter waren äußerst bemüht.
Ich kann nur 1000 mal DANKE sagen. Meine Reha war ein voller Erfolg. Aufgetankt mit Energie und total tiefenentspannt konnte ich meine Tätigkeit im Büro wieder aufnehmen.
Denkt mal über das Sprichwort nach: Wie ich in den Wald hineinrufe, so schallt es zurück.

Klinik lebt ausschliesslich durch ihre Lage, ansonsten leider nur noch Massenabfertigung

Haut/Geschl-Heilkunde
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Keine individuelle Behandlung, Massenabfertigung)
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden (Es gibt natürlich immer bemühte Angestellte, leider sind es zu wenige)
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden (Die Arbeit leisten die jungen Assistenzärzte, die mangels Berufserfahrung einfach auch nicht mehr bieten können)
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Teilweise entmenschlichtes Management, die Patienten werden jetzt nach Zimmernummern an den Tischen "verwaltet", nicht nach Alter oder Krankheitsbild...)
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Die Lage auf Sylt, fast direkt am Strand von Westerlands Norden, das war es dann aber auch schon
Kontra:
Hier zählt offenbar nicht mehr der Mensch als Patient, sondern der Profit
Krankheitsbild:
dermatologische und allergische Probleme
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Mein zweiter Aufenthalt in dieser Klinik, diesmal im November, hat leider einen weiteren Abwärtstrend gezeigt.
Man wird wie eine Nummer behandelt und die meisten persönlichen Belange werden, aus Kostengründen, abgelehnt.

Wirklich schlimm fand ich die schmutzigen Flure und Treppenhäuser, die während der gesamten Zeit nicht einmal gesäubert wurden!

Das Essen..., viel billiges Schweinefleisch in allen Variationen und wenig saisonale Frischkost. Hier wird kräftig eingespart, gut für die Asklepiosgruppe, schlecht für kranke Menschen.

Die Essenszeiten werden in zwei Schichten abgefeiert, die erste muss jeweils nach 45 Minuten den Platz räumen, was zu Konflikten geführt hat. Zu wenig Personal im Service, gestresste Keller und genervte Patienten. Das wurde hier aber alles schon erwähnt, für viele Kranke mit Allergien ist das alles so tatsächlich nicht geeignet.

Es gibt natürlich wie überall auch in dieser Klinik gute Leute, wie Therapeuten, junge, noch motivierte Ärzte und auch einige Putzfrauen, leider ist die Mehrheit der Angestellten meiner Erfahrung nach aber das Gegenteil. Das Patienenmanagement ist eine reine Katastrophe, Feher über Fehler, es würde aber zu weit führen, hier alles zu nennen.

Im November wurde man dann auch wirklich den ganzen Tag innerhalb der Klinik "beschäftigt", fast immer ohne die Möglichkeit zu bekommen, für mehr als 15 Minuten bei Tageslicht nach draussen an den Strand zu gehen, z.B. um dort zu etwas zu inhalieren (wofür ja Ärzte dieses Klinikum in der Presse immer die Werbetrommel rühren...). Dafür sei ja der Sonntag da, bekommt man als kecke Antwort auf die Frage, was das solle.

Jawoll, alles klar. Das nächste Mal dann eben nicht mehr in die Nordseeklinik nach Sylt, so schön die Insel auch ist. Es gibt deutlich bessere Kliniken, die ihr Geld auch wert sind!

3 Kommentare

Mani2012 am 31.01.2019

Ich war mindestens 10 mal in der Asklepios Nordsee Klinik Westerland. Aber das letzte mal war ich sehr unzufrieden wegen das Essen und die Therapie ich hatte 6-7Anwendungen am Tag. Die TherapiePlanung war sehr schlecht meine Reha hatte ich am Dezember 2015 gehabt. Wegen Bronchialasthma und Neurodermitis. Diesmal Fahre ich nach Wyk auf Föhr Nordsee Klinik Westfalen. Die Klinik hat eine Sehr gute Qualität und Beurteilung hat 100.Betten eine kleine Klinik, daß Personal ist sehr Freundlich.

  • Alle Kommentare anzeigen

Eine kurze Auszeit ohne nachhaltigen Effekt

Lungenheilkunde
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Medizinische Behandlung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Motivierte Mitarbeiter, tolle Lage
Kontra:
vieles Verbesserungswürdig
Krankheitsbild:
Asthma
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war drei Wochen zur medizinischen Reha Ende Oktober bis Mitte November in der Nordseeklinik. Leider hat die ganze Reha meine Erwartungen nicht erfüllt. Gerade als Lungenpatient sollte viel Wert auf Aufenthalte am Strand gelegt werden. Leider saß man in unzähligen (unpassenden) Vorträgen oder in miefigen Gruppenräumen. Hatte man dann "Feierabend" war es dunkel und/oder musste um 17:30 Uhr beim Abendessen sein.
Organisatorisch lässt sich in der Klinik noch vieles verbessern. Die Essenzeiten in Etappen sind nicht toll. Dafür fand ich das Mittagessen immer sehr lecker und abwechslungsreich. Da ich auch zum Abnehmen dort war, kam mir das eintönige und sporadische Frühstück und Abendessen zu Gute. Gesund ist es aber leider überhaupt nicht.

Schade, dass Therapien angesetzt wurden und diese dann nicht stattfanden und es auch keinen Ersatz dafür gab.

Leider konnte ich keinen nachhaltigen Effekt der Reha spüren und bin sehr enttäuscht. Alles geht nach "Schema F" und individuelle Therapiemöglichkeiten gibt es nahezu gar nicht. Es gibt zwei miefige Aufenthaltsräume, die nicht zum Verweilen einladen. Auch gibt es nicht mal eine Teeküche oder ähnliches. Das lässt sehr zu wünschen übrig.

Fazit: eine Erfahrung, die ich nicht wieder haben muss. Eine kleine Auszeit (vom Job), die gut getan hat, aber kein nachhaltiger Effekt. Nahezu alle Mitarbeiter der Klinik waren nett, oft hilfsbereit und motiviert.

schöne Lage - gute Luft

Lungenheilkunde
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Lage
Kontra:
Essenszeiten ,Aufenthaltsräume,Abendprogramm
Krankheitsbild:
Lungenembolie
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

War im November 2018 in der Klinik ! Die Lage der Klinik war sehr schön.Man mußte nur über eine Düne und kam an einen wunderschönen Strand, an dem man auch ohne Weiteres bis Westerland oder Wenningstedt laufen konnte.Aus meinem Zimmer hatte ich einen schönen Blick auf die Dünen und konnte das Meer hören.Das habe ich sehr genossen.Die Luft hat mir sehr gut getan.Leider hatte man Aufgrund der vielen Anwendungen kaum Zeit zum Strand zu gehen, weil es um 16 Uhr schon dunkel wurde.Im Sommer sieht das bestimmt anders aus. Mit dem Essen war ich sehr zufrieden, nur nicht mit den Essenszeiten.Da in zwei Gruppen gegessen wurde hatte man immer nur 45 Minuten Zeit, wovon man noch ca. 10 Minuten mit Schlange stehen verbrachte.Wenn man sich dann noch etwas unterhalten wollte, kam schon die zweite Gruppe und man wurde vertrieben.Ansonsten gab es auch sehr wenig Möglichkeiten, sich Abends mit einigen Leuten zusammenzusetzen.Es gibt nur 2 kleine Aufenthaltsräume und einen zugigen Flurbereich.Besonders in den Wintermonaten viel zu wenig für ca. 300 Leute.Ansonsten waren alle Therapeuten, Ärzte und Reinigungskräfte sehr freundlich und ich würde gerne in den Sommermonaten nochmal wiederkommem !

Klinik ist zu empfehlen

Haut/Geschl-Heilkunde
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Therapeuten
Kontra:
lange Weg zu den Anwendungen
Krankheitsbild:
Haut
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war vom 23.10. bis 13.11.2018 in der Klinik. Mir hat es dort gut gefallen.
Die Anwendungen waren ausreichend. Besonders gefiel mir wie auch anderen natürlich auch,der Hydrojet.
Massagen gabs leider keine für den Rücken, da ich auch wegen Rückenproblemen dort war. Hierfür gabs Wirbelsäulengymnastik Sandliege Hydrojet und Bäder. Außerdem konnte man ja Sport treiben in der Muckibude. Aquajogging machte auch Spaß, aber manchmal ganz schön anstrengend.
Für Telefon, TV und WLAN 3,- Euro pro Tag fand ich angemessen, da man ja auch in alle Netze telefonieren konnte.
Zimmer klein, aber dafür hatte ich einen Balkon im Gartenhaus. Reicht aber völlig aus.
Allerdings waren die Wege vom Gartenhaus zu den Anwendungen sehr weit. Man musste schon einige Schritte gehen. Manchmal hatte ich meine 10.000 Schritte schon mittags voll. Aber jeder Gang macht schlank!! Nach einer Woche hatte man sich dran gewöhnt.
Da die Klinik direkt hinter den Dünen liegt, ist es dort fast immer ziemlich windig. Aber der Strand wunderschön auch in dieser Jahreszeit.
Das Essen schmeckte mir auch sehr gut, man konnte zwischen 3 Gerichten wählen wenn mal etwas nicht schmeckte. Allerdings gefiel mir das Prinzip mit den Essenszeiten nicht, von 7 - 7.45 oder 7.45 - 8.30. Man wird am Anfang zugewiesen auf die Zeit, die man dann während des ganzen Aufenhaltes bleibt. Das gilt aber nicht am WE, da kann man wie man möchte bis 9.30 Uhr.
1 x die Woche Visite beim Arzt. Sind sehr nett, aber immer voll im Stress.
Die Anfangsuntersuchung war sehr gründlich, ca 1 Stunde, was ich so nicht kannte. Aber super.
Therapeuten alle supernett. Gehts einem nicht gut, kann man auch Termine absagen oder wenn einem eine Anwendung nicht gefällt mit dem Arzt besprechen alles kein Problem.
Busse fahren direkt vor der Klinik direkt zu den Einkaufsmöglichkeiten. Direkt vor der Klinik ein kleiner EDEKA und ein Bäcker.
Im Okt./Nov. war es sehr kalt, im Sommer bestimmt noch schöner.

1 Kommentar

Isa30 am 30.12.2018

Hallo Engel,

warst du auf Sylt mit Auto? Besser ist mit Auto, oder ohne?

Ich frage, weil ich nächste Monath fahre auf Sylt, und bin beim überlegen mit was fahren.

MfG
Isa

Nie mehr wieder in diese Klinik

Lungenheilkunde
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Nichts klappte wirklich reibungslos)
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Angeblich verordnete Therapien werden nicht ausgeführt)
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Die Ärzte nehmen sich sehr wenig Zeit)
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Im Akutkrankenhaus alles bestens, aber in der Reha Abteilung sollte darüber nachgedacht werden, ob pro Tag nicht ein Therapieplan reicht, sondern zum Teil drei verschiedene)
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden (Die Zimmer sehr klein.)
Pro:
Die Reinigungsdamen
Kontra:
Alles, denn ich komme kranker zurück als ich gefahren bin
Krankheitsbild:
Lunge
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Eine Klinik die sehr schön in unmittelbarer Nähe des Meeres gelegen ist, das man aber als Lungenpatient nicht nutzen kann, da alle verordneten Therapien im Keller oder in geschlossenen Räumen stattfinden. In der knapp bemessen Freizeit kann man dann auf eigene Faust ans Meer gehen.
Ärzte und Pflegepersonal sind nicht immer erreichbar und für Beschwerden resistent. Die Klinik lässt sehr zu wünschen übrig. Das fängt damit an, dass über zwei Wochen das Schwimmbad nicht nutzbar, das Kneipp Becken wegen Reparatur der Kaffee Automat sowie sehr oft der kostenlose Wasserspender defekt waren. Ganz zu schweigen von der menschenunwürdigen Küche. Drei gleiche Sorten Wurst und zwei gleiche Sorten Käse immer morgens und abends. Dann muss man in Etappen in sich rein schlingen, denn die zweite Tour darf um 7:45 Uhr zum Frühstück kommen. Aber oft sitzen die Leute der ersten Tour noch an dem zugewiesen Tisch. Daher sind die Tische nicht abgedeckt und immer schmutzig. So muss ein Tag anfangen!!!???
Die Therapeuten waren im großen und ganzen nett, aber auch nur da die meisten wissen, dass das nächste Semester in einer anderen Klinik sein wird.
Von meiner Ärztin war ich enttäuscht, denn diese verordnete Therapien die nichts nützen und die kaum ausführbar waren. Nach einem
Mein Zimmer war sehr klein, aber sauber. Zusammengefasst: Nie mehr wieder in solch eine Klink, aus der man kranker zurück kommt als man hingefahren ist.

Hervorheben möchte ich die Freundlichkeit der Reinigungswagen. Es war auch so ziemlich das einzig freundliche dort.

1 Kommentar

Isa30 am 30.12.2018

Hallo Frank,

warst du auf Sylt mit Auto? Besser ist mit Auto, oder ohne?

Ich frage, weil ich nächste Monath fahre auf Sylt, und bin beim überlegen mit was fahren.

MfG
Isa

Erwartungen nicht erfüllt

Haut/Geschl-Heilkunde
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungzufrieden (die Therapeuten gaben sich viel Mühe)
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden (Zimmer (Seehaus) gut)
Pro:
Lage der Klinik, Medizinische Kosmetik
Kontra:
Essen, Organisation und Stimmung
Krankheitsbild:
atopisches Lidekzem
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Ich war im September in der Dermatologie.Es freut mich für alle, die mit ihrer Kur zufrieden waren, auch ich durfte das vor 4 Jahren in einer anderen Klinik erfahren. Umso größer ist diesmal die Enttäuschung, meine Erwartungen wurden in keinster Weise erfüllt.Über das schlechte, eintönige und gewiß nicht an heutigen Ernährungsempfehlungen orientierte Essen wurde schon geug geschrieben. Aber auch die Organisation ließ zu wünschen übrig. Von meinem Arzt wurde mir wegen der guten Nordseeluft diese Klinik empfohlen, aber ich hatte keine Anwendung draußen im Freien. Die "sportlichen" Gruppentherapien fanden in kleinen Kellerräumen statt. Dort gaben sich die Therapeuten viel Mühe die unterschiedlichsten Leistungsstärken der Patienten "unten einen Hut" zu bringen. Die einen waren über- die anderen unterfordert. Auch kam es vor, dass ich nach einem Meerwasserbad, das 2 Stunden auf der Haut bleiben soll, bereits eine halbe Stunde später Aquajogging hatte. Ein Verschieben war trotz mehrfacher Hinweise nicht möglich. Also sehr sinnvoll, zumal ich bei jeder Anwendung privat draufzahle und nicht wie Kassenpatienten alles - bis auf 10,- € am Tag, die bei mir noch hinzukommen, - bezahlt bekomme. Womit wir beim Thema Geld wären. Ich erwarte kein Hotel, aber für 145 €/Tag für Übernachtung und Verpflegung zuzüglich Anwendungen und Arztbesuch, muss ich als "Golf"- und nicht "Cayennefahrer" (Anspielung auf Vortrag) die möglichen Kosten kalkulieren können. Daher wollte ich einen Termin bei der Finanzbuchhaltung ausmachen, um gewisse Dinge erläutert zu bekommen. Die Auskunft, die ich bekam brachte mich den Tränen nahe: "das sei nicht möglich, sie würden nicht mit Patienten sprechen". Abgerechnet würde entsprechend der mir zugesandten Preisliste. Die war aber nicht mehr aktuell, was ich erst später erfuhr - teilweise leider zu spät.
Nachhaltig war die Kur auch nicht, da ich bereits jetzt wieder unter Ekzemen leide und auch keinen Plan für zu Hause bekommen habe - Schade!

Positiver Reha Kur Aufenthalt

Lungenheilkunde
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 10.2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Therapieplan
Kontra:
Viele meckernde, unzufriedene Patienten
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Guten Tag ,

Meine Reha-Kur begann am 11.10.2018 mit einer freundlichen Begrüssung und Einweisung. Das Zimmer bekommt man ohne Widerruf zugeteilt.
W-Lan, Internetzugang und TV müssen am Kartenautomaten für 3 Euro am Tag plus 10 Euro Pfand bezahlt werden.
In der zuständigen Schwesternstation und dem zuständigen Arzt wurden erste Untersuchungen vorgenommen und der Therapieplan abgesprochen, der am Folgetag begann, auch teilweise am Samstag vormittags. Der Tag war mit für mich passende Therapien und Vorträgen gut ausgeschöpft.
Es gab zwischendurch auch Zeiten für kurze Spaziergänge am Strand , gerade für Lungenpatienten eine Wohltat. Die Lage der Klinik liegt gleich hinter der Düne . Herrliche Spaziergänge nach Westerland oder Wenningstedt erreicht man bequem zu Fuss oder auch mit dem Bus .
Ärzte, Schwestern, Physiotherapeuten, Ergotherapeuten und das gesamte Personal sind sehr freundlich.
Die Reinigung in der Klinik lässt nach meinem Ermessen, vor allem im Schwimmbad zu wünschen übrig .
Die Verpflegung ist gut, aber für Diabetiker ausbaufähig, genauso wie die gestaffelten Essenszeiten .
Am Vortag der Heimreise kann man zu 8.30Uhr ein kostenloses Shuttle zum Bahnhof bestellen.
Tipp: Wer am Wochenende die Insel geniessen möchte, der stecke sich genügend Taschengeld ein, das gilt besonders für uns genügsamen Ossis.

Vielen Dank an alle Mitarbeiter für einen guten Kuraufenthalt, der meiner Gesundheit positiv beigetragen hat.

Asklepios nie wieder

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Die Nähe zum Strand, mein mich behandelnder Arzt
Kontra:
Das Essen, die bedrückende Atmosphäre in der Klinik
Krankheitsbild:
Orthopädie
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Ich war in der Zeit vom 06.09. bis zum 27.09. als Privatpatient mit Beihilfeberechtigung in der REHA-Klinik. Es tut mir leid für das verschwendete Geld.Dazu muss man erklären (für Kassenpatienten), dass man als Beihilfeberechtigter pro Nacht ca. 72,- € (Tagessatz der Klinik beträgt 145,- €)aus eigener Tasche zuzahlen muss. Die 145,- € sind in diesem Fall nur für das Zimmer und die Verpflegung.
Mein Zimmer (im Seehaus) war in Ordnung.
Ich denke für die 145,-€ kann man aber auch ein vernünftiges Essen erwarten. Zum Mittagessen gab es von außerhalb angeliefertes Essen das in der Klinik aufgewärmt wurde. Für meinen Geschmack teilweise ungenießbar. Zum Beispiel gegarter Fisch: die oberste Schicht war zäh wie eine Schuhsohle. Jeden Morgen und jeden Abend die gleichen Sorten Schnittkäse und Wurst. Nach 3 Wochen konnte man es einfach nicht mehr sehen geschweige denn essen. Ich habe mir ab der 2. Woche (verbotener Weise) meinen eigenen Käse und mein eigenes Joghurt zum Essen mitgebracht und bin mehrmals in Gaststätten auf der Insel zum Essen gegangen.
Einige Male haben wir beim Verzehr des Nachtisches (meistens Magerquark mit Dosenfrüchten) auf scharfkantigen Kunststoffteilen herumgekaut, die vermutlich von der Verpackung stammten. Einmal kamen wir erst um 18:30 Uhr zum Abendessen (Öffnungszeit bis 19:00 Uhr)und mussten feststellen, dass es keine Wurst und keinen Käse mehr gab. Das Personal erklärte, den Tränen nahe, dass man schon mehrere Wurst- und Käseplatten, die eigentlich für das Frühstück vorgesehen waren serviert habe.
Kurz zusammengefasst: Das Essen war echt unterirdisch schlecht und ich würde die Klinik schon alleine deswegen keinem Beihilfeberechtigtem empfehlen. 72-€ Zuzahlung für was?
Der Spiegel hat im Dezember 2016 ein äußerst lesenswerten Artikel veröffentlicht, in dem dargestellt wird, dass im Asklepios Konzern nicht die Patienten oder das Personal im Mittelpunkt stehen sondern lediglich die Gewinnmaximierung
Mein Fazit: Asklepios nie wieder!!!

Bitte Bitte wieder Nordseeklinik.

Lungenheilkunde
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden (TOP)
Pro:
Fast alles
Kontra:
Sehr wenig
Krankheitsbild:
Chronische Bronchitis (Asthma)
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Aufenthalt vom 23.08.-13.09 2018
Ich hoffe das ich in 4 Jahren wieder die Möglichkeit bekomme meine Reha in der Nordseeklinik Sylt anzutretten. Vom ersten Tag an Erholung Pur. Anwendungen und Betreung vom Klinikpersonal + Küche und Reinigung 95 Punkte.Mein herzliches vergelts Gott. Ich muss auch nochmal schreiben das ich diese negativen Bewertungen zu 85% nicht verstehen kann. Klar gibt es Einzelfälle aber bitte Vorort versuchen abzuklären.und eins muss ich auch zugeben das ich wahrscheinlich sehr Grosses Glück hatte mit meinen mit Patienten, wir hatten unheimlich viel Spass und nochmal danke für alles. Bleibst und werdet alle gesund und ich hoffe wir sehen uns wieder Grüsse christian aus Erding.

Wer mit sich selber unzufrieden ist, findet überall etwas zu meckern

Haut/Geschl-Heilkunde
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (nicht nur für den Moment, sondern Nachhaltig angelegt)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Medizinische Betreuung, nachhaltig gedacht
Kontra:
Meckernde Mitpatienten
Krankheitsbild:
Neurodermitis
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich versteh die schlechten Kritiken beim besten Willen nicht!
Das Einzige was ich wirklich zu bemängeln habe, sind die Patienten die an allem den ganzen Tag etwas zu meckern haben!
Das ist eine Klinik - kein Wellnesshotel!!!

Hier steht der medizinische Aspekt im Vordergrund, nicht ein günstiger 3 wöchiger Erholungsurlaub!

Ich habe mich rundum sehr gut betreut gefühlt,
von Ärzten, Schwestern, Therapeuten, auch von den Speisesaal-Mitarbeitern, Putzfrauen, etc

Die Behandlungspläne sind sehr voll, das stimmt, wen das stört kann mit seinem Arzt vernünftig darüber sprechen, dann wird der Plan entsprechend angepasst.
Die einzelnen Wege sind sehr weit, das stimmt auch, wer also nicht ganz so gut zu Fuß ist sollte das ebenfalls in seinem Plan berücksichtigen lassen.

Ich fand das gesamte Personal sehr engagiert.
Die Therapeuten haben sich immer etwas neues einfallen lassen, hatten gute Laune, haben für gute Stimmung gesorgt.
Sogar die langweiligsten Vorträge wurden unterhaltsam gestaltet (incl. Ratespiel, flotte Sprüche, etc)
Man konnte sich alles immer ganz genau nachfragen, sogar nach den Vorträgen nahm man sich die Zeit für weitere Fragen, Anregungen, etc
Von Unmutivation im Speisesaal habe ich ebenfalls nichts gespürt, es ist halt so: wie es in den Wald reinschallt, so schallt es wieder raus.
Wenn man vernünftig und freundlich fragt, bekommt man auch eine vernünftige und freundliche Antwort.
Mir hat das Essen immer geschmeckt, wie gesagt, es ist eine Klinik, kein Sterne-Restaurant. und für Großküchenessen war es wirklich lecker. Man konnte aus 3 täglich wechselnden Gerichten auswählen, incl kleinem Salatbuffet, meistens noch eine Suppe vorweg und Nachspeise hinterher.
Frühstück und Abendbrot hatten Müsli und 5 Sorten Brötchen/Brot zur Verfügung, was will man denn noch, das hab ich zuhause nicht!

Medizinisch eine voller Erfolg!
Meine Haut ist so gut wie schon lange nicht mehr, auch jetzt, 4 Wochen später noch. Und das Beste: Kortison-Frei!!!

Von mir *****

1 Kommentar

Erdinger1969 am 21.10.2018

Hallo MB , ich kann dir nur zustimmen.Ich war Ende August bis Mitte September in der Klinik. Alleine die Lage und das Klima ein Traum, über das Essen kann ich auch nicht meckern,vor allem konntest du immer mit dem Personal reden, und sie haben versucht dich immer zufrieden zustellen noch einmal meinen herzlichen Dank an das nette Personal. Der Therapieplan war bei mir auch immer sehr gut verplant und bei Anwendungen wo du Probleme hattest oder einfach nicht klar gekommen bist könntest du jederzeit rausnehmen oder mit dem Arzt besprechen. Auch bei den Damen u. Herr von der sozial Reha Abteilung mein Herzlichen Dank für euer bemühen , war einfach toll. Was ich leider bemängeln muss und mich auch ein bisschen aufgeregt hat, war wenn ein Vortrag länger gedauert hatt oder so eng gelegt war das man Anwendungen nicht geschafft hat man sich entschuldigen musste und beim Arzt um Verzeihung bitten. Da sollte es schon eine andere Lösung geben, weil man ja auch nichts dafür konnte.

Auf keinen Fall wiederholungswürdig

Onkologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Sylt, Strand, Meer und Klima
Kontra:
Anwendungen und obendrein noch einfachstes Essen
Krankheitsbild:
Brustkrebs
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Wie der Focus auf die Auszeichnung kommt, ist mir ein Rätsel. Das Zimmer, leider ohne Balkon, war ok. Im Sommer dort seine Kleidung zu lüften oder zu trocknen, ist unmöglich. Eine Handtuchstange von ca. 25 cm Länge nicht ausreichend, um 1 Duschtuch zu trocknen, geschweige denn noch Badezeug oder anderes aufzuhängen. Die Sauberkeit liess allerdings sehr zu wünschen übrig. Nach einer Woche knirschte es nur so unter den Füssen. Es stand aber auch nur ein kleiner Handfeger zur Verfügung, mit dem Frau ihr Zimmer selbst auf Knien reinigen konnte. Das Personal der Reinigungsfirma tat es jedenfalls nicht. Handtücher sollten 2x die Woche erneuert werden. Wurde auch mal vergessen, obwohl alles nass auf dem Boden lag. Fernsehen und W-Lan mit 3 € pro Tag echter Wucher. Ärztin nett u. aufgeschlossen, aber leider sehr an Weisungen u. Möglichkeiten eingeschränkt. Chefarzt unfreundlich und selbstherrlich. Kritik an Abläufen u. Anwendungen wurden umgehend abgeschmettert. Die Anpassung an ganz persönliche Befindlichkeiten, die eine onkologische Reha so mit sich bringt, fand für mich wenig bzw. gar nicht statt. Sport 1x die Woche am Strand. (Wer da nicht mitkam, blieb eben auf der Strecke....) . Nordseeluft im Keller zwischen Baustellenflair u. grösstenteils unmotiviertem Personal, rückenfreundlich auf Gartenstühlen sitzend, fällt es sehr schwer, die wenigen hilfreichen Anwendungen wie Lymphdrainage oder Physiotherapie zu geniessen. Die Therapeuten sprechen offen über Resignation und Unzufriedenheit. Sehr aufbauend. Vom seelischen Befinden spreche ich lieber erst gar nicht. Aber selbstverständlich gab es auch Ausnahmen bei den Therapeuten. Gott sei Dank. Sonst wäre die Woche Zuschlag echt eine Strafe gewesen. Zum Essen gibt es bereits genug Kritiken, die alles Aussagen. Nach 1 Woche stand es auch mir bis zum Hals. Und was das mit gesunder Ernährung zu tun haben soll? Sehr erklärungsbedürftig.
Fazit: Sehr unzufrieden mit der Klinik. Tolle Insel, tolles Wetter. Bin sehr enttäuscht.

2 Kommentare

Erdinger1969 am 21.10.2018

Schade, viele wollten verlängern und hätten es auch dringend gebraucht. Warum kann man Probleme nicht Vorort bereden , aber anonym dann über alles beschweren. Kopfschüttel.
Es waren für mich wunderschöne und im Grossen und ganzen ein unvergessene Reha.Sehr gerne wieder.

  • Alle Kommentare anzeigen

3 Wochen abschalten

Onkologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Das Essen
Kontra:
Das frühe Aufstehen
Krankheitsbild:
Brustkrebs
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich habe die 3 Wochen genossen und viele Anregungen nach Hause mitgenommen.
Leider! hat mir das Essen zu gut geschmeckt..........
Das Personal war in allem Bereichen freundlich und professionell.
Das frühe Aufstehen ist dem umfangreichen Programm geschuldet.
Gerne wieder!!!!

Gerne wieder

Lungenheilkunde
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Kompetenter Chefarzt, gute Anwendungen, direkt am Strand
Kontra:
Krankheitsbild:
Asthma
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Eine sehr gute Reha-Klinik, gute Anwendungen, tolle Lage, auch Sport am Strand.
Ich habe mit meinem Mann ein Apartment, es sind zwei Räume, zwei Balkone, ca 40 qm, sehr sauber, sehr viele Handtücher. Gemütlich eingerichtet, begehbarer Kleiderschrank.
Das Essen ist in Ordnung.
Als Begleitperson ist es hier auch sehr angenehm.
Ich verstehe diese schlechten Kritiken wirklich nicht.
Wir haben noch zwei Wochen und freuen uns darüber.

1 Kommentar

Eyra am 06.11.2018

So, nachdem wir nun eine Woche wieder zu Hause sind, können wir sagen, dass uns der Aufenthalt sehr gut gefallen hat und auch meinem Mann viel gebracht hat.
Die Atmosphäre in der Klinik war sehr angenehm.

Super Zeit verbracht

Onkologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Besser geht nicht mehr
Kontra:
Krankheitsbild:
Hautkrebs
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich bin Hautkrebs Patient und in der Zeit von 26.07.18 bis 22..8.2018 also 4 Wochen war ich in der rea.
Die personl war sehr freundlich das Angebot an essen war sehr gut alle Anwendung mitgemacht also ich würde gerne nochmals für 4 Wochen in.

Nie wieder !

Haut/Geschl-Heilkunde
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungzufrieden (Ernährungsberatung sehr gut)
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Lage
Kontra:
Hier steht nicht der Mensch im Fokus
Krankheitsbild:
Melanom
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Die Klinik hat eine sehr gute Lage und die Insel ist sehr schön. Die Therapiepläne sind randvoll. Man steht morgens um 6 Uhr auf und ist bis zum Abend durchgehend beschäftigt. Von Erholung keine Spur.Viel zu eng geplant. Extrem weite Wege zwischen den Anwendungen. Essen ist Mittelmässig Personal scheint unzufrieden zu sein und ist dementsprechend demotiviert.Es scheint nicht um den Menschen sondern eher um Profit zu gehen. Man wird teilweise behandelt wie ein Idiot.Ich würde dort nie wieder einchecken. Ich bin Hautkrebspatientin und kam dort sehr erschöpft an. Fühle mich nach der Reha kein bisschen besser. Man wurde den ganzen Tag im Haus "gehalten" anstatt draußen die gute Luft und Natur zu geniessen. Das Verhältnis Therapien und Freizeit stimmt dort nicht.sogar Samstags hat man Therapien.

1 Kommentar

glückskind24 am 03.10.2018

... hallo anette, ich bin ein glückskind - bin wieder daheim und stimme Ihnen von herzen zu - für mich war mein aufenthalt nur eine posse, die die krankenkasse erst ermöglichte (wider besseres wissen?) - maximalprofit steht hier an erster stelle und die patientenbetreuung wie die personalführung in dieser nordseeklinik waren im sinne dieser zielstellung ausgerichtet (wie auch über andere "asklepius-kliniken" zu lesen ist) - mein zimmer war nett und sauber - das essen entsprechend der dünnen personaldecke nicht anders leistbar und somit für mich o.k. - wenn man mehr abwechslung wünscht, kann man auf der insel überall abwechslung für den gaumen finden(ironie)...
... "nicht ärgern, nur wundern" ...
... das von mir erwartete teilgenesungsziel wurde nicht erreicht und offensichtlich auch nicht angestrebt - darin fusst meine grosse enttäuschung nach drei wochen reha in der nordseeklinik etc. ...
... verwundert hat mich nur die umfängliche ausstattung der gesamten klinik mit originalen kunstwerken, wer hat diese fülle wohl bezahlt? ... mfg. vom glückskind ...

ungenügend

Lungenheilkunde
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden (keine Eingangs- und Abschlußuntersuchung,)
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Lage der Klinik unmittelbar am Strand
Kontra:
Klinikbetreiber Asklepius ist sehr auf Provit aus.
Krankheitsbild:
Chronische Broncitis, COPD
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Bei meinen Aufenthalt in der Reha-Klinik in Westerland vom 30.07.-20.08.2018 war zwar die Größe des Zimmers im Gartenhaus in Ordnung, leider war im Zimmer kein Kühlschrank.
In den ersten beiden Wochen war es in Sylt heiß und das
von der Klinik zur Verfügung gestellte Mineralwasser konnte nicht gekühlt werden.

Zum Frühstück und Abendessen war am Buffet immer nur
Aufschnitt mit drei verschiedenen gleichen Wurstsorten und zwei Käsesorten. Es war somit nicht sehr abwechselreich.
Das Standard-Mittagessen war meistens geschmacklos
und des öfteren ungenießbar.

Die Obstbeilagen am Buffet(Äpfel und Birnen waren ungenießbar, ohne Saft) und Bananen, die waren in
Ordnung.
Ein zusätzlicher Kaffeeautomat im Gartenhaus war
über 2 Wochen defekt, genauso der Automat für
gekühltes Wasser.

Freundlich und kompetent

Chirurgie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Freundlichkeit / Fachkompetenz
Kontra:
Krankheitsbild:
Radiusfraktur
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Mein Sohn hatte sich eine unfallchirurgische Verletzung zugezogen, woraufhin wir uns abends in die Notfallambulanz begaben. Trotz lebhaftem Betrieb wurden wir freundlich empfangen - die Krankenschwester kümmerte sich sehr zuvorkommend um meinen Schmerz geplagten Sohn, obwohl sie eigentlich gerade Dienstschluss hatte. Bedauerlicherweise stand nur ein einziger Ambulanzarzt zur Verfügung, sodass alle Patienten nacheinander behandelt wurden, was zu einem mehrstündigen Aufenthalt in der Ambulanz führte. Der Ambulanzarzt und die Pflegektäfte waren sehr professionell und zuvorkommend - wir haben uns gut medizinisch behandelt gefühlt. Auch die fachärztliche Nachkontrolle wenige Tage später war sehr kompetent.

Im großen und ganzen zufrieden...

Lungenheilkunde
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
COPD
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war im August 2018 für 3 Wochen hier zur Reha.

Im großen und ganzen war ich zufrieden.

Die Schwestern (Brüder;-)), die Therapeuten, die Rezeptionisten, das Servicepersonal und die Ärzte sind (fast alle) kompetent und freundlich.

Mein Zimmer war ok. Es war oben im Kurhaus, ohne Balkon, aber war sauber, gut und funktionell eingerichtet. 2011 hatte ich ein Zimmer im Seehaus mit Terrasse, das war natürlich nicht zu toppen.

Die Lage der Klinik ist ein Traum. Direkt an den Dünen gelegen, nur 5 Minuten zum Strand.
Für mich als COPD Patient war es dennoch etwas anstrengend, vor allem der Weg vom Strand zurück. Aber das hatte sich nach 3 Wochen Aufenthalt auch gebessert.
Kleiner Markt zum Einkaufen und Bus nach Westerland und List vor der Tür.

Womit ich diesmal nicht zufrieden war kurz zusammengefasst:
- Abendbuffett monoton. Fabrikbrot, Fabrikwurst, Fabrikkäse. Immer das gleiche, ich konnte es nicht mehr sehen nach einer Woche;
- Therapiebeginn um 7 uhr morgens. Das entsprach absolut nicht meinem Biorythmus und nach 1,5 Wochen war ich durch den Schlafdefizit so kaputt, dass ich Schlaftabletten bekam. Denn den Plan zu ändern, da schien die Ärztin "machtlos" zu sein. Paradox... Hat für mich den Erholungswert sehr eingeschränkt. Ich hätte liebend gerne die späten Terapien genommen um 17 oder 18 Uhr, über die die anderen gejammert haben;
- Zu viel "Therapie von der Stange": überflüssige Vorträge, Gruppen etc. Zu wenig einzelne Anwendungen;
- Vorhänge dunkelten gar nicht ab;
- Keine Hilfe beim Empfang und Abfahrt mit den Koffern (langer Weg vom Kurhaus).

Schöne Lage - gute Therapien

Onkologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Superlage hinter der Düne, gute Therapien
Kontra:
Ausstattung und Essen verbesserungsbedürftig
Krankheitsbild:
REHA nach Krebs
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Zu den Therapien: Ergometer, ein gut ausgestatteter Fitnissraum, den man noch zusätzlich benutzen konnte, Rückengymnastik und Sport am Strand. Auch die progressive Muskelentspannung hat mir super gut getan. Ich hatte Glück und eine sehr nette Ärztin die Verständnis hatte daß ich nicht zu früh beginnen wollte. Ist aber nicht selbstverständilich meine Mitpatienten hatten oft schon um 07.00 Uhr die erste Therapie !
Zur Unterbringung: Ich war im Gartenhaus. Die ersten drei Wochen ein Zimmer mit tollem Blick über die Düne und Meer. Am vorletzen Tag bekam ich noch kurzfristig eine Verlängerung. Da mußte ich das Zimmer wechseln. Blick auf den Fuhrpark und Warenanlieferung. Lärm am frühen Morgen ! Es gibt aber noch schlechtere Zimmer im Dachgeschoß ohne Balkon. Zimmer ist ziemlich Glücksache.
Einrichtungen der Klinik: Die AHB machte ich in einer anderen Klinik. Dort konnte man abends beisammen sitzen und ein Glas Wein oder Bier trinken. Hier gibt es nur ein Cafe das bis 17:00 Uhr geöffnet ist. Die Kaffemaschine war aber schon seit 9 Wochen kaputt. Man bot nur Kaffe aus der Thermoskanne an. Die Kuchen waren aber sehr lecker. Ich trinke abend gerne noch eine Tasse Tee. Es war nur eine Maschine da die heißes Wasser anbot aber auch ständig außer Betrieb war ! Die 4 Waschmaschinen waren im Dauereinsatz. Sie sahen auch nicht so aus als ob da mal ein Reinigungsprogramm laufen würde.
Zum Essen. Frückstück ganz ok, Mittagessen hat die Qualität einer mittelmäßigen Betriebskantine.
Abendessen sehr eintönig.10 Wurst- und 5 Käsesorten in 4 Wochen. Dazu ein paar Salate. Ab und zu Quark oder Fischsalat, 1 mal nur Tomaten. Überhaupt viel zu viel Tiefkühlkost oder Fertigsalate aus dem Eimer ! Mein Mann hat 89 € pro Tag bezahlt, finde ich schon teuer für das Gebotene.
Achtung: Die Wege zu den Therapien sind sehr lang,für Gebehinderte ungeeignet !
Trotz der negativen Punkte habe ich die 4 Wochen sehr genossen. Schönstes Wetter, Superlage, lange hell im Juli, Mann dabei, gute Therapien !

1 Kommentar

Angie_882 am 03.08.2018

Ich war mit der medizinischen Behandlung sehr zufrieden. Hatte eine nette veständnisvolle Ärztin. Leider habe ich das falsch ausgefüllt und diese Anwendung läßt es nicht mehr zu das zu ändern !
Angie_88

Schöner Aufenthalt, aber wenn möglich, lieber nebensaison hingehen

Onkologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Anlage recht sauber und die Leute sind sehr zuvorkommend
Kontra:
Die ansprachen zs. Ärzten, therapeuten und hausmanagement stimmt nicht und es kommt zu hin und her
Krankheitsbild:
AHB Onkologie
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war zur reha da (Juni 2018) u wollte verlängern, aber weil es scheinbar in der saison immer zur Überbelegung kommt - gab's hierfür keine chance. Trotz Dringlichkeit durch arzt.

Haus ist recht sauber, essen ist zwar sehr einfach, aber für eine großKüche absolut in Ordnung.
Zimmergröße ist gut (je nachdem, wo man untergebracht ist) miz balkon und eigenem neuen bad. Mit einem 1 zi. Apartment zu vergleichen.

Wlan, tv (ich hatte sogar noch röhren tv) und telefon sind mit 3 eur PRO TAG zu bezahlen - Frechheit!
Eigener handy Empfang direkt bei der klinik, absolute Katastrophe!

Personal (ärzte, schwestern, Reinigung, therapeuten) sind sehr freundlich und zuvorkommend.

Direkt am eigenen strand Abschnitt für die Klinik ist jedoch der hundestrand.

Alles in allem hatte ich einen tollen Aufenthalt und konnte trotz vollem Programm, entspannen.

Das Rating im Focus ist berechtigt - Für Spitzenleistung muss etwas nachgelegt werden.

Lungenheilkunde
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden (Rein aus Neugier - Wird die FOR-DEC Methode in der medizinischen Beratung angewendet, kommt mir so vor.)
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden (Der Service Desk an der Rezeption ist sowohl mit wirklich guten MA besetzt als auch MA die keine Lust haben sich auf den Patienten einzustellen. Ist das Aushängeschild!)
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden (Firscher Wind im Gartenhaus notwendig)
Pro:
Prozesse im Patientenmanagement, Angebot an Leistungen, Eingehen auf Bedrüfnisse des Patienten in Sachen Reha
Kontra:
Leistung in der Mensa
Krankheitsbild:
Pulmologie, Sinusitis
Erfahrungsbericht:

Im Junli 18 war ich als Begleiter in der Reha. Als sehr positiv empfand ich das Patienten Management. Es fällt sofort auf das Prozesse ausgerollt und gelebt werden. Was allerdings wirklich konträr dazu steht ist bei einigen Mitarbeitern der Service Gedanke und die fehlende Empathie. Die Annahme der Herausforderungen der digitale Transforamation erfordert ein werteorientiertes Denken und Handeln. Hier sehe ich eine große Aufgabe die durch die Klinikleitung anzunehmen ist.

Das Essen im Speisesaal ist zu eintönig und m.E. auf zu wenig auf die Patienten abgestimmt. Es fehlt an Gemüse (Paprika, Tomaten, Gurken etc) und an Haupt- und Nachspeisen die weniger konvenient zubereitet sind. Die Speisen schmecken oft ungewürzt und rufen laut nach einem Kräutergarten. Ernährung ist bei Hauterkrankungen wichtig. Dieser Umstand wird in Fachkursen vermittelt und in der Mensa nicht gelebt.(Allergene). Auch erwarte ich mehr Sauberkeit beim Essen, im Salat war oft Sand.

Die Zimmer im Gartenhaus benötigen etwas mehr Pfiff, eine Renovierung und vielleicht auch Bilder. WLAN im Hotelbetrieb ist heute Commodity und kostenfrei anzubieten, genau so ist es mit dem Fernsehen.

Positiv ist die direkte Nähe zum Strand und das gute Angebot an Therapiemaßnahmen. Die Anwendungen reihen sich direkt aneinander, eine längere Pause von 30 Minuten nach den Mittagessen ist vielleicht angeraten, der volle Bauch trainiert ungern. Alles in Allem ist eine Reha in Sylt eine runde Sache mit kleine Abstrichen. Vielfach wurde von Patienten berichtet das sich die Klinik mit Dermatologie gut auskennt und man sehr positive Erfahrungen in der Therapie haben. Gut sein oder Spitze werden heißt ein bischen besser sein als andere. Das "Spitze sein" Wünsche ich mir bei dieser Klinik, dann passt es ganz und gar. Ich würde auf jeden Fall wieder diese Klinik besuchen und empfehlen.

Nicht empfehlenswert

Lungenheilkunde
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Lage
Kontra:
Massenabfertigung sowohl bei den Anwendungen als auch im Speisesaal
Krankheitsbild:
Asthma, chronische Nebenhöhlenentzündung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Der erste Eindruck war schon negativ und das setzte sich leider fort. Das Zimmer im Gartenhaus mega ungemütlich. Man stelle sich ein Bett vor inmitten einem grossem Raum und nichts drumrum. Auf dem Balkon 1 Stuhl, kein Tisch so dass man mal eine Tasse abstellen könnte. Es gibt einen Einbauschrank ohne eine einzige Schublade. Selbst Nachttisch und Schreibtisch haben keine Schublade so dass man gezwungen ist alles offen hinzulegen. 1. Arztgespräch noch abends am Anreisetag. Es wurden keine Fragen gestellt, es fand kein Dialog statt. Alles wurde nur abgeschrieben von meinen mitgebrachten Unterlagen. Dann nach Schema F ein Therapieplan erstellt. Dieser wurde dann auf meinen Wunsch hin nochmal abgeändert. Immerhin. Nächster Punkt: diese Klinik ist nichts für Aussensportfans. Sämtliche Aktivitäten finden drinnen statt. Am besten noch im Keller ohne Tageslicht und das im Juni. Auf mein Nachfragen hin sagte man mir es ist immer nur eine Sportart draussen möglich. Da ich schon Smovey walk habe kann ich nicht noch Sport am Strand bekommen. Warum bin ich an der Nordsee ??? Das ist hier meine xte Reha aber so etwas habe ich noch nie erlebt. Mehr Masse als Klasse... das zieht sich durch alle Bereiche. Das Essen ist qualitativ eine echte Katastrophe. Ich vergleiche hier mit bisherigen Reha s die ich hatte, nicht mit zu Hause!! Alles kommt fertig aus der Tüte. Qualität vor allem bei Obst und Gemüse ist mangelhaft. Ständig fehlen Gläser, Tassen und Teelöffel. Das wird dann mal schnell durch Plastikgeschirr ersetzt ganz im Sinne der Umwelt.Wohlfühlen kann man sich da ganz und gar nicht. Ich gehe oft essen und habe mir diverse Küchenutensilien gekauft inkl. Einen minikühlschrank um mich hier versorgen zu können.

Erwartungen nicht erfüllt

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Disposition der Anwendungen schlecht)
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden (Kein Gemeinschaftsraum, kein wirkliches Bistro/Cafe)
Pro:
das Wetter war gut und die Therapeuten sehr nett
Kontra:
Krankheitsbild:
Bandscheibenvorfall
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Drei Wochen Aufenthalt, in den ersten beiden Wochen sehr wenig Anwendungen, dafür viel zuviel unnötige Vorträge.

Patienten wurden oft zu Gruppentherapien geschickt (da beschäftigt ein Therapeut dann 20 Patienten).

Anwendungen zu dem Leiden waren eher selten, Initiative des Patienten ist gefragt, selber den "Trimm_Dich_Raum" aufsuchen und trainieren.

Die Speisen liegen von der Qualität unter dem üblichen Durchschnitt. Besonders morgens und abends gibt es keine Variationen. Einmal ein Frühstücksei in drei Wochen.

Die Terminplanung geschieht noch mit Zetteln, jede Änderung erzeugt neue.

Die Therapieräume sind schlecht zu finden und liegen mitunter weit auseinander.

Die Klinik selbst liegt in Strandnähe, Hundestrand. Außerhalb von Westerland, ist die Stadt aber per Bus zu erreichen.

1 Kommentar

Feechen610 am 21.05.2018

Hallo Fletcher18,
Wieso warst Du mit den Anwendungen/Behandlungen nicht so zufrieden?

Ist es denn nicht möglich das man sagt man würde gerne z.B. Yoga, Wassergymnastik usw. mehr/weniger haben?

Gibt es eine große oder eher kleine Cafeteria, oder wo man sich mit Mitpatienten zusammensetzen kann?

Macht es sich sehr bemerkbar das es doch eine recht große Klinik ist (290 Betten find ich schon recht viel)?

Mich schrecken die zur Zeit schlechten Bewertungen schon etwas ab in die Klinik zu gehen.

Bin gesetzlich versichert nicht privat.

Vielen Dank schon jetzt für Deine Antwort.

LG und einen schönen Restpfingstmontag

Feechen610

Mir wurde geholfen

Lungenheilkunde
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Die Lage einfach traumhaft
Kontra:
Sozialer Dienst, fehlende Aufenthalsräume
Krankheitsbild:
Asthma
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war im November/Dezember also in der eher ruhig Zeit dort.
Bis auf die Stationsärztin waren alle Ärzte sehr gut informiert. Wegen Verschlechterung meines Asthmas sollte ich mich nochmals melden und die Dame wollte dann unbedingt ein Entlassungsgespäch mit mir führen??? Auf meinem Hinweis dass ich noch gut zwei Wochen Reha hätte und bei der letzten Visite schon über eine Verlängerung gesprochen wurde reagierte sie zunächst gar nicht. Erst nachdem ich massiv auf eine Verlängerung drängte wurde sie hier aktiv. Auch wenn die Dame bei der Vielzahl von Patienten sich sicher nicht aus dem Stehgreif an jeder erinnern kann, ein Blick in die Akte hätte genügt. Zum Glück wurde sie anschließend nicht mehr gesehen.
Die Therapie hat dann nach fünf Wochen doch noch angeschlagen und ich könnte fast Beschwerdefrei wieder nach Hause.
Da es kurz vor Weihnachten war war das Haus ziemlich leer und alle eher entspannt.
Zum bemängeln sind die fehlenden Aufenthaltsräume. Im Bereich der Lobby zieht es wie Hechtsuppe und aus dem Speisesaal wurden wir nach den Essenszeiten teilweise rausgeschmissen. So blieb nur abends extern eine Kneipe oder ähnliches aufzusuchen. Hier sollte dringend etwas getan werden.
Trotzdem würde ich jederzeit wieder um diese Zeit eine Reha machen. Sylt hat in der Vorwrihnachtszeit seinen besonderen Charme.

gute Menschen - trotzen schlechtem System

Onkologie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
die Mitarbeiter in jeder Abteilung
Kontra:
das management
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

„Das ist eine andere Abteilung – da wissen wir nicht Bescheid“ !
Als ich mich am ersten Tag meines Aufenthaltes auf die Suche nach dem Büro der Abteilung Therapie machte, dieses Zimmer nicht gleich fand, ging ich zum Empfangstresen der Abteilung „MRT“. Dort bekam ich diese Antwort.
Es wurde nicht die letzte dieser Art während meines Aufenthaltes.
Ich musste ich kehrt machen.
Aber das war mein Glück: Ich lief direkt auf die gesuchte Bürotür zu und erreichte diese nach ca 5 Metern.
Ich bin ein sogenannter „ambulanter Vorsorge“ Patient...nein besser Klient :
Denn ich bezahle etwas direkt dazu. Als Begleiter bekam ich ein zweites Bett in einem Doppelzimmer.
Tägliche Zuzahlung 89 €...mit Erstattung meiner sehr unkompliziert agierenden Krankenkasse von 13 €. Dafür gab es Verpflegung (Frühstück, Mittag- und Abendessen). Und Nutzung von Angeboten des Hauses für die REHA Patienten.
Für vom Badearzt verschriebene Anwendungen muss ich nur 10 € je Behandlung zuzahlen.

Das Zimmer:
1.In der Tat 2 Einzelbetten.
2.Der eine Lichtschalter für das Leselicht im Bett befindet sich hinter dem Kopfkissen des einen Bettes.
3.Im Baumarkt habe ich für 20 € eine Klemmleuchte erworben.

Das all inclusive Paket beinhaltet auch das Schwimmbad und die Sauna.
„Mucki – Bude“ kostet allerdings extra...da wird es schnell drei-stellig in Euro.

Umsonst sind die Vorträge.
Bei Ernährungsberatung als Tip:
1.den Vortrag sich als Email schicken lassen.
2.Sich danach richten kann man sich erst, wenn man nicht mehr in der Klinik essen muss.

Das Suchen nach Gebäuden und Räumen.
Ob Referent,Techniker, Krankenschwester(auch Privatabtlg.), keinen getroffen, der helfen konnte.
Mein Tipp:
Immer nur einen Mitarbeiter der zuständigen Abteilung nach dem Weg fragen.

3x am Tag bitte das persönliche Infofach checken.Änderungen des Behandlungsplanes werden da kurzfristig mitgeteilt.

Fällt Personal ausfällt, gibt es keinen Ersatz.

Natürlich erwartet niemand, dass alle Kliniken so ausgestattet sind, wie (z.B.) das Hotel ATLANTIC in Hamburg.
Das gehört übrigens auch zum Asklepios Konzern.

Danksagung an alle Ärzte, Therapeuten, Pfleger und alle Mitarbeiter

Lungenheilkunde
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Von fünf Kuren in 40 Jahren mit Abstand die Beste)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Die Ärzte nehmen sich Zeit)
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Wirkungsvolle Therapien, verständnisvolle Ärzte
Kontra:
Krankheitsbild:
Asbestose
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Nach der Lektüre vieler Bewertungen fehlen mir Worte um meine Erfahrung zu Papier zu bringen. Es ist alles Positive gesagt und ich schließe mich allen "Pro-Bewertern" an. Ich habe mich sehr wohlgefühlt, wurde optimal behandelt und bin fit und mit neuer Lebensfreude nach Hause gefahren.

1 Kommentar

Feechen610 am 22.05.2018

Mich würde interessieren ob man viel von der Akutklinik mitbekommt sprich Krankenwagen usw.?
Vielen Dank für die Info.

LG Feechen610

Sylt im Februar - ein Traum

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
motivierte, empathische Therapeuten
Kontra:
Krankheitsbild:
dislozierte Humeruskopffraktur und Weber A Fraktur
Erfahrungsbericht:

Von Aufnahme bis zur Entlassung war alles gut organisiert.
Kein häufiger Therapeutenwechsel, die Therapiedisposition war gut durchdacht.

Die Zimmer sind gut und gemütlich eingerichtet, ich war im Kurhaus und hatte eine große Terrasse, direkt hinter den Dünen.
Meine Physiotherapeutin war motiviert, engagiert und wir konnten gute Fortschritte für meine Schulter erreichen. Der Therapieplan wurde mit mir zusammen festgelegt und Wünsche wurden soweit als möglich berücksichtigt.
Therapien werden auch am Strand durchgeführt, also entsprechende Kleidung mitnehmen.

Die Küche bietet einfache, norddeutsche Hausmannskost an - es sollte jeder etwas finden, zur Auswahl stehen beim Frühstück und Abendessen unter anderem immer 3 Käsesorten und 3 - 4 Wurstsorten.Die Auswahl an Brot und Brötchen ist mehr als ausreichend. Der Hauptgang wird am Platz serviert und Allergiegeplagte bekommen entsprechende Speisen.
Auch wenn häufig über mangelnde Auswahl gemault wurde, oder dass Platten erst dann frisch aufgetragen wurden wenn diese komplett leer waren - das ist halt jammern auf hohem Niveau.
Für mich als Pescetarier war es ok, ich bin ja nicht in einem 5 Sterne Hotel sondern einer Kurklinik.

Die Zimmer werden täglich gereinigt und gewischt, ausser am Wochenende.
Es stehen ausreichend Handtücher zur Verfügung auch noch in guter Qualität, diese können zweimal wöchentlich getauscht werden.Die Bettwäsche wird wöchentlich gewechselt.
Telefon, TV und WLAN kosten pro Tag 3 Euro, dafür aber auch alle Gespräche in alle Handynetze dabei.

Ich habe die Ruhe genossen, die Klinik liegt am Rand von Westerland und ist recht weitläufig.

Super Klinik

Lungenheilkunde
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Danke)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Danke)
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Danke)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Danke)
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden (Sehr sauber)
Pro:
Behandlung , personal
Kontra:
Telefon und Inet sollte getrennt angeboten werden.
Krankheitsbild:
Copd
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war jetzt 4 wochen in der Rehaklinik.Mein Fazit, tolle klinik.Die Pfleger sind sowas von lieb,die Therapeuten super. Ich kann nur ein ganz großes Lob an alke aussprechen.Macht weiter so.Ich hab mich sehr wohl gefühlt. Das essen war auch gut, die Zimmer ausreichend und sauber
Leute, weiter so.Ein großes PLUS für euch.
Ich komme gerne wieder.

1 Kommentar

Hohra am 02.03.2018

Hallo, ich bin gerade hier in der Asklepios Klinik... Ich weiß nicht warum immer gesagt wird das Telefon und Internet zu teuer sei... es kostet pro Tag :3€...für TV, Telefon mit Flatrate in alle Mobilfunknetze sowie WLAN.... also teuer ist was anderes...

Nordseeklinik Sylt kann ich nur empfehlen!

Lungenheilkunde
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Asthma Bronchiale, Schlafstörungen, Erschöpfung, Rückenprobleme
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich bin Mitte Januar 2018 in der Nordseeklinik Sylt angekommen und bin schon an der Rezeption sehr nett in Empfang genommen worden. Ich habe mich von der ersten Sekunde an, super wohl gefühlt....Die behandelnden Ärzte, Therapeuten, Schwestern, Diätassistenten und auch im Speisesaal waren kompetent und sehr nett und darum bemüht - dass es mir gut geht. Ich konnte Wünsche bezüglich meiner Ernährung äußern und bei Schmerzen wurde mir sofort geholfen! Ich hatte einen vollen Therapieplan und habe schnell gemerkt, dass mir das Trainingsprogramm hilft - es wurde für mich sorgfältig zusammengestellt! Mir geht es deutlich besser und ich kann die Nordseeklinik nur weiterempfehlen????. Danke an das gesamte Personal! W. Lüdecke

Sofort wieder

Lungenheilkunde
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Zusammenarbeit aller Teams
Kontra:
Krankheitsbild:
COPD
Erfahrungsbericht:

Moin Moin, ich bin den ganzen Januar 2018 in der REHA- Klinik "aufgepäppelt" worden. Trotz des rauen Klimas in dieser Jahreszeit, herrscht in der Klinik selbst, ein warmer herzlicher Ton,
in allen Bereichen! Ärzte, Therapeuten, Service-Personal, Reinigungs-Feen haben stets ein freundliches Wort, und sind sehr um das Wohl der Patienten bemüht. An der Rezeption wird man schon so nett in Empfang genommen, dass man im ersten Moment tatsächlich glaubt, man wäre im Urlaub......dass machen allerdings
die Therapiepläne einem gleich klar, dass das nicht so ist. Ein tolles Ausgearbeitetes Sportprogramm der Ärzte nimmt einen zwar erst den Atem, man bemerkt aber recht schnell, wie gut und wichtig die ganzen Therapien für einen selbst sind....höchste Priorität....lächeln lächeln...lächeln....

So bin ich auch nach Hause gefahren, mit einem
tollen erholten und verbesserten Gesundheitszustand....

Ich danke dem gesamtem Team der Asklepios-Klink für ihre Bereitschaft.....

Herzliche Grüße

B. Babos

Beste Bedingungen

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Freundlichkeit des Personals; hoher professioneller Standard; schöne Zimmer; ordentliches Essen
Kontra:
W-Lan verbesserungsbedürftig; im Bad fehlen gerade für chirurgische Patienten einige Haltestangen
Krankheitsbild:
Fraktur von Waden- und Schienbein
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Ich kann manche überkritische Bewertungen hier nicht nachvollziehen.
Ich brach mir am 2. Weihnachtstag beim Wandern das Bein (Wadenbeinbruch und Spiralbruch des Schienbeines), wurde am Abend eingeliefert und gleich am nächsten Morgen operiert. Ich fühlte mich jederzeit hervorragend aufgehoben, menschlich betreut und medizinisch gut informiert. Das Essen war gut, die Zimmer schön, nur das W-Lan ließ in der Handhabung zu wünschen übrig. Ausdrücklich betonen möchte ich die Freundlich- und Herzlichkeit des Personals!
Die nachbehandelnden Ärzte in der Heimat bezeichneten die Operation als sehr gut und professionell ausgeführt.
Was möchte ich als Patient denn mehr?

Besser geht's nicht!

Haut/Geschl-Heilkunde
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Fast alles
Kontra:
Leicht chaotische Terminierung
Krankheitsbild:
Neurodermitis
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Etwas besseres hätte mir nicht passieren können! Die Klinik ist super organisiert, kleinere organisatorische Abläufe wie zum Beispiel bei der Terminierung der Bestrahlung, könnten verbessert werden.Ansonsten gibt es nichts zu beanstanden. Das Essen ist abwechslungsreich und gut. Die Zimmer ansprechend und sauber. Die Anwendungen von sportlicher Anforderung bis Entspannung ausgewogen. Das Personal durchweg freundlich und hilfsbereit.
Ich habe mich ab dem 15.12.2017 drei Wochen wegen Neurodermitis dort aufgehalten und meine Haut hat sich in dieser Zeit deutlich verbessert. Meine Wahl würde immer wieder auf diese Klinik fallen, ich habe mich dort sehr wohl und gut beraten gefühlt. Ich danke dem gesamten Personal der Klinik, besonders Frau Dr. Ahrens für die hervorragende und aufmerksame Beratung/Betreuung in dieser wunderbaren Klinik. Ich würde mich jederzeit wieder für diese Reha Klinik entscheiden

1 Kommentar

Hohra am 10.01.2018

Hallo,
Ich fahre auch bald wegen meiner Haut in diese RehaKlinik...ich hätte gerne gewusst ob es da eine Möglichkeit gibt sich zwischendurch mal einen Kaffee/Tee kochen zu können....eine Teeküche z.B.
Vielen Dank für Ihre Antwort
LG

Weitere Bewertungen anzeigen...