Schön Klinik München Schwabing

Talkback
Foto - Schön Klinik München Schwabing

Parzivalplatz 4
80804 München
Bayern

65 von 78 Nutzern würden diese Klinik empfehlen
Gesamtzufriedenheit
gute Erfahrung
Qualität der Beratung
gute Beratung
Medizinische Behandlung
gute Behandlung
Verwaltung und Abläufe
gute Organisation
Ausstattung und Gestaltung
recht gute Ausstattung
Eigene Bewertung abgeben

78 Bewertungen

Sortierung
Filter

Wieder Lebensqualität!

Neurologie
  |  berichtet als Arzt oder Einweiser   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Hervorragende Therapie und Organisation. Immer nah am Patienten
Kontra:
Krankheitsbild:
Tetraspastik
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Vom ersten Tag an sehr strukturierte , zielgerichtete ärztliche Diagnostik und Therapie. Gute Organisation weiterführender Untersuchungen ohne Zeitverlust . Zeitgleich intensive mehrstündige, qualitativ hervorragende Physiotherapie ohne Unterbrechung über viele Wochen! Das Pflegepersonal mit atemberaubender Aufmerksamkeit und stets sehr freundlich dem Patienten und Betreuer zugewandt, was immer wesentlich zu dem Therapiererfolg beiträgt.
Mein Patient wurde in einem desolaten Zustand eingewiesen und mit unverhofft dramatisch verbesserter Lebensqualität entlassen ! Herzlichen Dank an die Kollegen und das gesamte Personal.
Überdies erfuhren wir überaus hilfreiche Unterstützung durch den sozialmedizinischen Dienst, so dass der Patient auch im Anschluss optimal untergebracht werden konnte.

Schönklinik

Neurologie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Schlaganfall
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Mein Vater lag ab Mitte Februar bis Ende März auf der Station T1A und wurde dort in Folge eines Schlaganfalls
behandelt.Wir bedanken uns herzlichst bei dem gesamten Team,wie Pfleger,Ärzte,Therapeuten und dem Sozialdienst für die liebevolle,familiäre Betreuung.Bravo,weiter so

Alles super, sehr zufrieden.

Neurologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden (Kostenfreies WiFi für bis zu 3 Geräte)
Pro:
Kompetente Ärzte, Pfleger und Therapeuden
Kontra:
Krankheitsbild:
Morbus Parkinson
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Neurologische Klinik mit sehr hoher Fachkompetenz vor allem im Bereich Morbus Parkinson. Das Ärzte Team unter Leitung von Prof. Ceballos Baumann überzeugt durch sehr hohe Fachkompetenz. Auch das Pflegepersonal
ist immer freundlich und hilfsbereit. Ich habe Parkinson seit 2007 und dies war mein 10ter Aufenthalt und ich war wie immer hochzufrieden. Die Küche hat sich seit meinem letzten Aufenthalt vor einem Jahr stark verbessert.

Fast als wäre er in einen Jungbrunnen gefallen...

Neurologie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden (leider waren gerade Bauarbeiten in Gange und es war ziemlich viel Lärm)
Pro:
fachlich sehr fundiert
Kontra:
nichts
Krankheitsbild:
Parkinson
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Mein Vater war im November diesen Jahres 2 Wochen lang in der Schön Klinik untergebracht. Wir fanden die Beratung durch die Ärzte äusserst fachkundig und fundiert. Das Pflegepersonal war freundlich, fürsorglich und bemüht.
Frau Rock vom Sozialdienst war sehr engagiert und hat unserem Vater sehr dabei geholfen die nächsten Schritte zu gehen (in ein Seniorenwohnheim umzuziehen). Auch die Ärzte, im Speziellen Dr. Messner, haben sich nicht nur von ihrer fachkundigen, sondern auch von ihrer menschlichen Seite gezeigt, haben sich immer Zeit genommen und waren sichtlich bemüht, meinem Vater körperlich (mit seinem Parkinson) und eben auch psychisch zu unterstützen.
Das Essen war gut und Frau Ruttmann war immer wieder bei meinem Vater um sicherzustellen, dass alles gut klappte (er eine Schnabeltasse bekam, sein Essen geschnitten wurde etc.).
Von seinen Parkinson Beschwerden her ging es meinem Vater nach den 2 Wochen bedeutend besser. Dies war sein zweiter Aufenthalt in der Klinik und wir sind hoch zufrieden und können diese Klinik nicht genug loben. Wir würden jedem Menschen mit Parkinson empfehlen einen Aufenthalt in der Klinik anzustreben. Beim ersten Aufenthalt erschien es uns damals wie ein Wunder wieviel besser es unserem Vater ging. Fast als wäre er in einen Jungbrunnen gefallen. Auch sein zweiter Aufenthalt erzielte wieder gute Erfolge. Wir sind sehr dankbar, dass es die Klinik gibt.

Top Tagklinik

Neurologie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden (viel Bürokratie aber das liegt am System, nicht an der Klinik)
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Professionelles und freundliches Personal
Kontra:
die Kantine könnte besser sein
Krankheitsbild:
Parkinson
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Mein Vater litt unter Parkinson, lehnte aber eine vollstationäre Unterbringung für eine Therapie und Medikamenteneinstellung kategorisch ab. Dann wurden wir auf die Tagklinik der Schönklinik in Schwabing aufmerksam gemacht. Hier konnte mein Vater den Tag über therapiert werden und am späten Nachmittag wieder nach Hause gehen. Er hat sich sehr gut aufgehoben gefühlt und ist trotz seiner tiefen Abneigung gegenüber Kliniken gern in die Tagklinik gegangen.

Wo sind die Pfleger?

Neurologie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
die physiotherapeutsche Behandlung ist sehr gut
Kontra:
die Zustände auf der Station sind mangelhaft
Krankheitsbild:
schlaganfall
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Wie kann es sein, dass ein Schlaganfallpatient, dem es relativ einigermaßen geht, in drei Wochen nur einmal geduscht wird? Daß Personal meint dazu, keine Zeit, am Samstag oder Sonntag wird geduscht, wenn Zeit, daß morgens niemand zum wecken kommt,Gänge leer, kein Personal, daß Frühstück hingestellt wird und der Patient muß selber zurecht kommen, keine Hilfe beim schneiden und schmieren von Brot etc. oder Öffnen vom Joghurt, Kaffee oder Tee lauwarm. Wieso ist es nicht möglich daß dem Patienten wenigstens 2 mal in der Woche die Haare gewaschen werden, mittlerweile hat sich Schorf auf der Kopfhaut gebildet, nehmen Sie es mit der Hygiene nicht so genau? Auch mit der morgendlichen Toilette klappt es nicht so wie es sein sollte, mal kommt ein Pfleger zum waschen, mal nicht. Oft genug unterhalten sich die Pflegekräfte in ihrer Muttersprache, statt sich um die Patienten zu kümmern. Aber wenn man etwas will, heißt es keine Zeit, heute nicht oder ähnliches. Diese Zustände sind katastrophal! Zu guter Letzt, wenn die Reinigung der Zimmer erfolgt, sind die Böden naß und gefährlich rutschig, noch nie etwas gehört vom anschließendem trocken Wischen, es muß erst ein Patient ausrutschen und sich die Knochen brechen

1 Kommentar

Schwieto69 am 16.12.2019

Kann ich so nur bestätigen. Die katastrophalen Zustände auf dieser Station sind eine Zumutung für Patienten und Angehörige. Es fehlt grundsätzlich an Personal und vor allem an Fachkräften. Hier herrscht Sparkurs. Die wenigen Hilfskräfte haben mangelnde Deutschkenntnisse und sind völlig überfordert...sofern man jemanden findet... Jemand aus der Klinikleitung oder einer seiner Angehörigen sollte hier als Patient hier eingeliefert werden, dann hätten diese menschenunwürdigen Zustände schnell ein Ende.
Physio-, Ergotherapie und auch der Sozialdienst machen einen super Job... Die mangelnde Pflege hingegen manövriert den Patienten jedoch wieder weit zurück.

Eine tolle Klinik mit sehr netten Mitarbeitern

Neurologie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Tolle Begleitung und Informationen beim Thema Demenz
Kontra:
Leider hat der Aufenthalt eine Endlichkeit
Krankheitsbild:
Mittlere Demenz - Alzheimer
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Der Aufenthalt in der Schön Klinik für Demenz war eine unglaubliche Bereicherung für meine Mutti. Ihre kognitiven Fähigkeiten wurden wieder geweckt und sie bekam wieder Freude am Leben. Anfängliches Zögern und Unsicherheit vor den neuen Eindrücken vergingen nach zwei Wochen und die anschließende Freude darauf, wieder einen Tag in der Klinik verbringen zu dürfen, waren für sie dann ein Highlight, in ihrer sonst eher tristen Woche zu Hause.
Es war schwer ihr erklären zu müssen, dass der Aufenthalt in der Schön Klinik nun leider zu Ende geht. Sie wird auch dies vermutlich irgendwann vergessen, doch die Erinnerung für mich, dass meine Mutti ein Stück Lebensglück für eine kurze Zeit wieder erhalten durfte, lässt auch mich sehr dankbar sein.
Vielen Dank dem tollen Team und meiner Ärztin.

ich war zu EInstellen des MEDTRONIC Stimmulators dort

Neurochirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
kompetentes Team
Kontra:
bis auf das Essen und Wlan
Krankheitsbild:
Morbus Parkinson mit einer Tiefenhirnstimmulation
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

in Sachen Parkinson eine sehr gute Klinik, die sich auch Zeit für einen Patienten nehmen und auch die Ärzte top sind. ich war bei einem Arzt, der sehr kompetent ist und auch noch menschlich ist !
Kann ich nur empfehlen, ich hätte meine Tiefenhirnstimulation dort machen lassen sollen und nicht in der RKU in Ulm, dort ist an nur eine Nummer, und keiner nimmt richtig Zeit !

Ein Dankeschön an alle

Neurologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Menschlichkeit und Freundlichkeit
Kontra:
Überhaupt nicht's
Krankheitsbild:
Gehbehiderung durch Parkinson
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Bin in die Schön Klinik mit Parkinson mit massiven Problem beim gehen eingewiesen worden, dank des fähigen und kompetenten Ärzte Teams kann ich wieder gut gehen sogar Tanzen. Die Freundlichkeit der Ärzte und des Pflegepersonal gegenüber den Patienten ist hervorragend. Die Zimmer und die Verpflegung auf der Station waren sehr gut. Eine sehr gute Arbeit leisten auch die Therapeuten. Kann über die Schön Klinik München Schwabing nur positives berichten

Empfehlenswert mit sechs Sternen

Neurologie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Erfahrungsbericht:

Die Lage im Nobelviertel Schwabing ist einmalig, schöne Außenanlagen, gute Anbindung und für Münchener Verhältnisse zufriedenstellende Parkmöglichkeiten in der Nähe für motorisierte Besucher. Die innere Ausstattung - hier geht es um das Haus Tristan - ist überholungsbedürftig. Trotz der sichtlichen Gebrauchspuren ist alles sauber und freundlich hell.
So weit zum äußeren Eindruck. Wesentlich wichtiger ist die medizinische und pflegerische Komponente. Um es kurz zu machen: Besseres habe ich noch nicht erlebt. Die Station Tristan 1 A ist vom Pflegerischen 1 A aufgestellt: freundliche, humorvolle und vor allem professionelle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Unsere Tochter hat sich sehr gut aufgehoben gefühlt und diese Zufriedenheit kam auch von den Pflegekräften zurück. Das durften auch die Angehörigen spüren. Die medizinische Kompetenz ist bestechend. Und: Die Ärzte waren stets präsent und immer für eine Auskunft bereit. Das gleiche gilt für alle Therapeuten in dieser Früh-Reha-Einrichtung.
Welcher Aspekt könnte treffender diese Einschätzung treffen als dieser: Als unsere Tochter hörte, dass sie die Klinik wegen erfolgreicher Therapie verlassen dürfe, hat sie geweint, weil ihr der Abschied von den lieb gewonnenen Menschen, die sich liebevoll um sie gekümmert haben, schwer gefallen ist.

Tagklinik in der Schönklinik München Schwabing

Neurologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden (Trainingsgeräte,Ruheraum,Essen)
Pro:
Sehr gut organisiertes Team,Medizinische Beratung,Service,Abläufe
Kontra:
Ausstattung und vor allem das Essen
Krankheitsbild:
Parkinson
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Hallo zusammen,

leide an Parkinson und bin in regelmäßigen abständen Patient bei der Tagklinik in der Schönklinik München Schwabing zwecks Eistellung von Medikamenten.Die Tagklinik ist Sehr Gut organisiert was Medizinische Beratung, Service angeht und Ihre Abläufe sind sehr stimmig, an dieser Stelle muss ich ein dickes Lob an Dr. Löer und seiner Kollegin Frau Woitakiewicz aussprechen die das ganze Sehr Gut leiten und umsetzen. Für meinen Parkinson ist die Tagklink mit seinem Team zusammen in der Schönklinik München Schwabing eine Sehr wichtige Anlaufstelle was ich auf keinen Fall missen will.
Wo dringend Nachholbedarf besteht ist die Ausstattung und das Essen was nicht so besonders gut schmeckt.Danke

Mit freundlichen Grüßen
Axiotis Gkountoudis

Gut aufgehoben

Neurologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Sehr kompetente Ärzte
Kontra:
am Wochenende kein Therapieprogramm
Krankheitsbild:
juveniles Parkinson
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Aus meiner Sicht (Alter 48, seit 6 Jahren Parkinson) eine der besten Kliniken für Pakinson! Ich fühlte mich medizinisch sehr gut aufgehoben, sehr kompetente Ärzte, die sich Zeit nehmen, Fragen stellen, die richtigen Voruntersuchungen durchführen und darauf ein Behandlungskonzept aufbauen. Wenn man genug Zeit mitringt (ich war 15 Behandlungstage dort) besteht hier auch die Möglichkeit zur Feinjustierung der Medikation.
Habe Komplextherapie durchlaufen, das heißt täglich wechselnd ein Programm von Physiotherapie, Ergotherapie, Sprachtherapie über Gymnastik, Tanzgruppe bis hin zu Massagen und WII-Spielen war alles dabei, sehr nettes Therapie-Personal, fast ausschließlich junge motivierte Leute!
Auch mit dem Pflegepersonal auf der Station war ich sehr zufrieden; gut, der Trakt Tristan ist in die Jahre gekommen, wird aber demnächst komplett renoviert.
Alles in allem habe ich mich sehr gut aufgehoben gefühlt und würde definitiv wiederkommen!

Ärzte super, der Rest nicht.

Neurologie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2019
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungunzufrieden (Durch Ärzte gut, ansonsten nicht)
Medizinische Behandlung:
keine gute Erfahrungsehr zufrieden (Besonders Dr. Leeb)
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungunzufrieden (Wenn im Vorfeld angefragt wird, ob diese Klinik für einen älteren Menschen mit Bèeinträchtigungen geeignet ist, alles bejaht wird, dann aber nichts funktioniert. Schlechte Organisation/Kommunikation)
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden (Die Zimmer und der Speiseraum sind Jugendherbergs-Niveau der 70er Jahre. ÜBEL)
Pro:
Ärzte
Kontra:
Keinerlei Emphatie für ältere Menschen
Krankheitsbild:
Morbus Parkinson
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Die Schön Klinik in Schwabing muss man sehr differenziert betrachten/bewerten.

Ärzte:

Sehr freundliche und emphatische Ärzte, die sich Zeit für den Patienten nehmen, und diesem auf Augenhöhe begegnen.

Therapeuten:

Überwiegend gut. Einige halten sich nicht an die Vorgaben der Ärzte,sondern erklären dem Patienten, dass "die" keine Ahnung hätten. Die neurologischen Gespräche/Tests waren grenzwertig. Z.B. Wenn ein 80 jähriger Mensch, der sich nicht in seiner gewohnten Umgebung befindet, und schlecht hört, sich nur drei von fünf Wörtern über einen längeren
Zeitraum merken kann, gibt man diesem Patienten nicht das Gefühl,dass er versagt hat. Zumal die Mitarbeiterin selber auch nicht in der Lage war, sich die fünf Wörter zu merken, sondern diese permanent ablesen musste. Hier fehlt es eindeutig an Einfühlungsvermögen einem älteren Menschen gegenüber.

Pflegepersonal:

Ja,Pflegepersonal ist überall knapp bzw. es wird eingespart. Trotzdem sollte man einem Patienten die verordneten Kompressionsstrümpfe anziehen, zumal dies im Vorfeld ausdrücklich mitgeteilt worden war. Erst nach einer Woche geschah dies zum ersten Mal. Für einen Menschen mit einer schweren
Lympherkrankung ist das gefährlich.

Unterstützung beim Waschen und Anziehen gab es nur, wenn ein bestimmtes Team Dienst hatte.

Das Essen war unterirdisch schlecht.
Die Zimmer winzig und ungepflegt.

Parkinson-Patienten haben bekannterweise Probleme mit dem Greifen. Und diesen Patienten gibt man ernsthaft Pappbecher?

Respektloser Umgang mit Patienten war leider an der Tagesordnung. Man duzt keine Patienten, und nennt sie auch nicht Junge oder Guter Junge. Man schreit auch nicht und maßregelt keinen Patienten vor Anderen.

Transportpersonal:

Mehr als einmal kam ich zu meinem Vater, und dieser war vom Transportdienst einfach im Rollstuhl sitzen gelassen worden. Wohl wissend, dass er nicht alleine aufstehen kann, und nach der Therapie auf die Toilette musste.

FAZIT:Tolle Ärzte, aber das Drumherum ist übel.

1 Kommentar

MoBen am 06.11.2019

Guten Morgen,
Wir mussten leider das gleiche erleben. Allerdings nur auf das Pflegepersonal bezogen.
Mein Vater ist auch 80, aber vom Verstand her noch fit. So konnte er uns kontaktieren. Er wurde beleidigt und als wir uns beschwerten, natürlich ignoriert.
Wir werden ihn da raus holen müssen, da es nicht dazu dient ihn neu einstellen zu können. Er ist am Boden zerstört und will das raus. Aber wir müssen ihn einstellen lassen, da bei ihm gerade nichts hilft.
Ich verstehe auch dass die Pflege dort nicht einfach ist. Aber dass ist menschenunwürdig.
Tristan 2 ist die Station. Vielleicht läuft es in den anderen Stationen anders.

Schlaganfall

Neurologie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Freundlichkeit
Kontra:
Krankheitsbild:
Schlaganfall mit Hirnblutung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Mein Mann lag 5 Wochen in der Schön Klinik. In dieser Zeit wurde ich vom Pflegepersonal freundlich unterstützt und durfte einiges selber machen, was meinem Mann zugute kam. Auch die Therapeuten waren stets freundlich und haben uns Übungen zum Anwenden gezeigt. Die Zimmer sind zweckmäßig eingerichtet aber wir haben es mit Bilder etc etwas persönlicher gemacht und keiner hat dagegen gesprochen. Um ein perönliches Gespräch beim Arzt zu bekommen, muss ein Zettel ausgefüllt werden. Ich wurde zeitnah angerufen oder am Zimmer aufgesucht. Der Arzt hat sich Zeit für das Gespräch genommen, auch ist er auf Fragen eingegangen. Ich bin froh, dass mein Mann in diese Klinik gekommen ist. Nach 5 Wochen kann er wieder sprechen, schlucken, stehen (mit Hilfe) und selbständig von Bett auf den Rollstuhl und zurück. Das verdanken wir seinem Willen und der Therapie dieser Klinik.

Klinik mit Qualtät und Herz

Neurologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Parkinson
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Die Ärzte und PflegerInnen sind durchwegs sehr engagiert. Sie begegnen den Patienten mit Freundlichkeit und Respekt.Schwierige Situationen werden professionell gemeistert.
Die Krankheit Parkinson wird von allen Gesichtspunkten aus betrachtet und Hilfe angeboten.
Das Essen fand ich qualitativ hochwertig und abwechslungsreich.

Mein erfolgreiches Ringen mit Parkinson

Neurologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Parkinson im 15-ten Jahr
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Rund herum uneingeschränktes Lob!
Als ehemaliger Managementtrainer sehe ich die
soft fakts einer Organisation mit besonders
kritischem Blick. Vom Vertrauensvorschuß beim
Anmelden bis zur Betreuung beim Verlassen der Klinik wurde daraus volles Vertrauen.
Kompetenz, persönliche Ansprache,Authenzität,
offene Komunikation und viele weitere Qualitäts-
Merkmale, ob die persönliche Ansprache durch
den Oberarzt oder die geduldige und kompetente Betreuung der Patienten durch die immer ansprechbaren Pflegekräfte.
Die mit mir vereinbarten Ziele wurden voll
erreicht, mein Umfeld nahm meine positiven Verhaltensänderungen überrascht zur Kenntnis.

P:S.: Ihr didaktisches Konzept bietet noch eine
ganze Reihe von Optimierungsmöglichkeiten mit deutlichen Erfolgsverbesserungen. Sprechen
Sie mich gerne an.

Großes Lob - ich bin mehr als zufrieden, vielen Dank!

Neurologie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (so kann man es sich nur wünschen!)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (bitte weiter so)
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (medizinische Kompetenz trifft Empathie)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (kein Papierkrieg)
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden (alles prima)
Pro:
Ärzte, Therapeuten und Pfleger
Kontra:
nichts zu beanstanden
Krankheitsbild:
Schlaganfall
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ärzte, Therapeuten und Pfleger waren weit über den normalen Arbeitseinsatz hinaus engagiert und motiviert. Hier eine Aufmunterung, dort ein nettes Wort und bei Bedarf immer sofort zur Stelle. Der Chefarzt, wie auch der Stationsarzt haben uns laufend transparent und ohne langwierige Termine über den Zustand meines Vaters aufgeklärt und auch zu Themen, die weit über den hypokratischen Eid hinausgehen Antworten und Ratschläge gegeben. Die Klinik ist sauber und vorbildlich geführt. Selbst das Essen hat keinen Kantinencharakter, sondern ist gut abgeschmeckt. Das Beste zum Schluß: Ganz nebenbei wurde meine Mutter (mit der Situation überfordert) als Angehörige noch psychologisch unterstützt. Mein herzlichster Dank gilt dem gesamten neurologischen Team auf der Station LEO2!!!

Großes Lob an diese Klinik!!

Neurologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Kurz nachdem ich aus dem Koma erwacht bin wurde ich in die Schön Klinik nach München-Schwabing auf die Station T1A gebracht. Diese Station ist auf die Früh-Reha spezialisiert. Die Pfleger dort waren sehr freundlich und haben sich außerordentlich gut um mich gekümmert. Sie sorgten auch dafür, dass ich die Klingel immer in Reichweite hatte, um sie zu rufen. Das Essen wurde pünktlich gebracht und wieder abgeholt und war geschmacklich absolut in Ordnung. Die hygienische Unterstützung war optimal und ich habe mich immer gut gepflegt gefühlt. Die gute Laune der Pfleger hat mir das Ertragen meiner misslichen Lage leichter gemacht. Die für die Station zuständigen Ärzte waren sowohl für mich als auch meine Angehörigen stets präsent und für weitere Fragen und allgemeine Gespräche bereit. Die Ärzte haben sich zeitgenommen, ausführlich informiert und beraten. Die Physiotherapie war ausgezeichnet! Sie zeigten mir mit allen möglichen Hilfsmitteln wie ich mich wieder bewegen kann. Das tägliche Training und die viele Motivation des Physiotherapeuten half mir jeden Tag auf das Neue weiter. Mit der begleitenden Neuropsychologie konnten meine Ängste und Nöte vor den weiteren Schritten aufgearbeitet werden. Die professionellen und einfühlsamen Gespräche haben mir sehr geholfen meinen Schmerz und meine Panik zu verarbeiten und zu bekämpfen.
Zum Ende meines Aufenthaltes wurde ich auf die Leo3 verlegt, die wunderschöne Zimmer hat. Auch hier waren die Ärzte sowie die Pfleger ausgezeichnet! Für die Essensauswahl kam sogar jemand aufs Zimmer, um ein individuelles Menü zusammenzustellen. Die Therapeuten auf dieser Station waren ebenfalls sehr gut, vor allem Frau Funkat aus der Physikalischen Therapie!

Ein großes Lob an die ganzen Mitarbeiter der Station T1A und Leo3. Mein Ziel ist erreicht, ich kann wieder gehen und mein Leben eigenständig führen.

Stationsarzt nicht zu sprechen

Neurologie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2018+19   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden (nur wegen motivierten Pflegepersonal, sonst unzufrieden)
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Keine Möglich, da Stationsarzt nie ansprechbar)
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (man wurde nie aufgeklärt, was gemacht wird.)
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden (Tristanhaus 2 Stock eine Zumutung, versiffte Zimmer)
Pro:
Pflegepersonal ist echt gut und willig
Kontra:
Sationsarzt - Hygiene - Sauberkeit
Krankheitsbild:
Parkinson
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Einweisung ins Tristanhaus 2. Stock
Der Stationsarzt nicht zu sprechen - man wird vertröstet über mehrere Stunden, dann stiehlt er sich noch von der Station wohlwissend, dass man auf ihn wartet.
Die Patientenzimmer sind ungelogen versifft und unbedingt renovierungsbedürftig - habe dazu auch Bilder gemacht. Sauberkeit und Hygiene lassen stark zu wünschen übrig.
Keinen Transparenz, kein Informtiosfluss, weder vom Stationsarzt zu Patient/Angehörigen noch bei den Ärzten untereinander. Man wird, wie schon beim 1. Mal in der Klinik öfters mal verlegt, so auch dieses Mal.Das dauert dann 1-2 Tage bis der neue Stationsarzt überhaupt weiss, was los ist. Als Angehöriger bekommt man keine Info und man wird nicht gehört, anscheinend kein Interresse sich mit Angehörigen zu unterhalten. Schade
Ich habe meinen Vater, Parkinson Patient mit Pflegestufe 5 am Montag eingewiesen. Grund: nachdem er seit ca. 6 Monaten zu Hause gepflegt wird war es an der Zeit ihn auf "Herz und Nieren" zu untersuchen, Medis evt. einzustellen, Blut- Nieren untersucht werden etc. halt ein komplett check.
Bei der Aufnahme bekamen wir das Zimmer für meinen Vater und dann warten auf den Arzt, nach Nachfrage wann er denn komme hieß es - er kommt schon. Dann vergingen 3 Stunden (eigentlich 3 1/4 Std)wo ich den Stationsarzt auf dem Flour sah und in Ansprach waann er jetzt komme, wurde ich mit Mürrischen Worten "es kommt gleich Jemand" abgewimmelt.
Hätte mir vorab einer gesagt, dass ich erst nach 3 Std. mit dem Arzt wegen der Einweisung reden könne, es wäre kein Problem gewesen. Wir allen kennen die Problematik dass Zeit und Kräftemangel offensichtlich auch hier ein Problem darstellt.Dass man aber komplett ohne Informationen stehen gelassen wird, man permanent vertröstet wird und man das Gefühl haben muss, dass der leitende Sationsarzt auch keine richtigen Bock hat sich mit Angehörigen zu unterhalten, ist nicht hinnehmbar.
Informmationen bekommt man nur vom Pflegepersonal.
Würde gerne noch mehr schreiben, aber da ist der Platz aus.

überlastetes PErsonal und ÄRzte

Neurologie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
2 gute Pfleger
Kontra:
der Rest unfreundlich und gleichgültig
Krankheitsbild:
Schlaganfall
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Pflegepersonal und ÄRzte überlastet, lassen Cholesterin, CRP und Harnstoff ansteigen ohne tätig zu werden, lassen Patienten in nassen Windeln bis zu 8 STunden und im STuhl sitzen. NAchts gibt es oft nur eine Pflegerin für die gesamte STation. Pfleger haben keine Zeit um Patienten zu waschen oder sonstiges durchzuführen. Und wenn doch hatte man SEife zum Haare waschen benutzt, das die HAare und Haut austrocknete.

Reha Klinik nicht zu empfehlen!

Neurologie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden (lieblos, dreckig)
Pro:
Kontra:
Der Gesamtzustand grauenvoll, empfinde es als Körperverletzung
Krankheitsbild:
Schlaganfall
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Auf medizinischen Bedürfnisse wird nicht eingegangen. Diabetiker Zucker nicht gemessen und unverantwortlich Essen bestellt, keine Besserung auch nach Rücksprache mit dem Arzt und der Klinikleitung.
Patienten wir 30 min auf dem Klo vergessen, es kommt niemand trotz klingeln.
Sauberkeit lässt zu wünschen übrig.
Therapie findet so gut wie keine statt.

Station TEG für Parkinson/Kamptokormie besonders geeignet

Neurologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (außer Bad und Verpflegung)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (kompetent)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden (Bäder nass, fehlende Ablage, Essen wenig abwechslungsreich u. schmackhaft)
Pro:
Ärzte und Pflegepersonal qualifiziert, sachkundig und freundlich
Kontra:
Sanitärausstattung und Essen
Krankheitsbild:
Parkinson mit Kamptokormie
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Nach 15 Jahren Parkinson habe ich eine zunehmende Vor- und Seitwärtsbeugung (Kamptokormie
u. Pisa-Syndrom). Dem Flyer 19 der Fa. Desitin entnahm ich, dass die Schön Klinik München-
Schwabing unter Prof. Ceballus-Baumann auf diesem Gebiet führend ist.
Vom 13. - 28.03.19 fand eine stationäre Kompakttherapie auf Station TEW statt. Das Pflege-
personal war stets sehr freundlich und hilfsbereit. Obwohl ich verspätetet eintraf, erfolgte das sehr umfassende und gründliche Aufnahmegespräch noch spätnachmittags. Ich fühlte mich in dieser Fachabteilung sehr gut aufgehoben.
Zuvor war ich jährlich im Ev. KH Hattingen in einer Parkinson-Spezialabteilung mit ayurvedischer Komplementärmedizin zur Medikamenten-Neueinstellung und Entgiftung des Körpers. Dort war ich ebenfalls sehr zufrieden; zur Behandlung der Kamptokormie fand man jedoch kein Konzept. Deshalb reiste ich mit hoher Erwartungshaltung von NRW nach München. Vom Chefarzt erhielt ich auf meine Anfrage Studien über Kamptokormie, und wir diskutierten, ob ein Hirnschrittmacher sinnvoll sei, da es hierüber sehr unterschiedliche Meinungen gibt. Klare Aussage des Professors: "Für Kamptokormie nicht geeignet!" Danke für dieses Gespräch.
In München habe ich viel Wissen dazu gewonnen, insbesondere bzgl. Medikamentierung und Hilfsmitteln. Zu Beginn der Physiotherapie bekam ich einen speziellen Rollator mit Unterarmauflagen,
mit dem ich meine Körperhaltung deutlich verbessern konnte. Ich erhielt eine ärztliche Verordnung
zur Anschaffung des Geräts nach Heimkehr.
Ein großes Lob an die Therapeuten der Physio-, Sprach- und Schlucktherapie und Neuropsychologie.
Auf Station TEG wurde ich von einem sehr erfahrenen und kompetenten, weit über München hinaus bekannten Ärzteteam behandelt. Die junge, aufgeschlossene, kompetente Stationsärztin, eine sehr freundliche und menschliche Persönlichkeit, nahm sich stets Zeit, gab auf gezielte Fragen geduldige und präzise Antworten. Man konnte mit ihr sehr gut auf Augenhöhe diskutieren. Dafür mein besonderer Dank. Diese Klinik mit dem fröhlichen, stets freundlichen und hilfsbereiten Personal und den hervorragenden Ärzten ist für Parkinsonkranke auf jeden Fall empfehlenswert, gern komme ich bei Bedarf wieder.

Großartige Betreuung durch das Pflegeteam

Neurologie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Schlaganfall
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Großartige Betreuung durch Ärzteteam und Pflegepersonal. Trotz großer Belastung des Pflegeteams waren die Mitarbeiter stets freundlich und geduldig.

Beste Adresse für Parkinsonkranke in Deutschland

Neurologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Absolute Weltklasse)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden (Sanitärausstattung und Essen)
Pro:
Ärztliche und pflegerische Kompetenz
Kontra:
Sanitärausstattung und Essen (aber nicht entscheidend für meine Bewertung)
Krankheitsbild:
Morbus Parkinson
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Es gibt sie doch - die guten Kliniken. Die Schön-Klinik in München-Schwabing gehört unbedingt dazu!
Ich bin begeistert! Es fängt schon beim Einchecken an: sehr freundlich und gut organisiert. Der erste Eindruck: "Die wissen was sie tun" und "hier bin ich gut aufgehoben und sicher".
Die Betreuung durch außerordentlich freundliches Pflegepersonal mit Humor, Empathie und Kompetenz. (und eine erstaunlich hohe Männerquote von gefühlt 50%)
Die Physiotherapie mit dem Konzept der überamplitudischen Bewegungen und insbesondere auch Sprach- und Schlucktherapie sind auf höchstem Niveau.
Ergänzt um Neuropsychologie und weitere interdependente Diagnostik und Behandlungsbereiche.
Und last but not least der Hauptfaktor für eine Klinik - Die ärztliche Kompetenz! Hier wird für jeden Patienten individuell um die Verbesserung seiner Krankengeschichte gekämpft. Detaillierte Untersuchungen, aktuelle Medikamente und erfolgreiche Behandlungsmethoden. Das Ärzteteam geführt vom Chefarzt Prof.Dr.A.Ceballos-Baumann und Oberarzt Dr.M.Messner (beides weit über die Region hinaus bekannte und geschätzte Fachärzte) mit den Fachärzten Dr.H.Voss und Dr.D.Rudolph stellt nach meiner Einschätzung die derzeitige Spitze der Behandlung von Morbus Parkinson in Deutschland da. Allerhöchste Kompetenz und neuester wissenschaftlicher Stand. Viele Mitpatienten berichten über die gleichen Erfahrungen.
Diese Kernkompetenz wird ergänzt um In-House-Vorträge für Patienten und Angehörige sowie spezielle Newsletter.
Die Klinik verfügt über einen großen Anteil von sehr gute ausgebauten Zimmern und Stationen. Mein persönlicher Favorit ist aber die Station TEG mit einem begeisternden Team von Pflege und Ärzten. Diese Station ist sowohl menschlich auch fachlich die "Perle" und etwas ganz Seltenes und Besonderes.
Noch einmal ganz ganz herzlichen Dank an das Team!

Auf keinen Fall dahin

Neurologie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Kontra:
Katastrophale Zustände
Krankheitsbild:
Schlaganfall
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Das allerschlimmste was es gibt. Mein Vater war sehr schlecht betreut. Alle zwei Wochen wechselten die Ärzte, die meisten Pfleger waren nicht als Personal geeignet. Mein Vater wurde nach einem Schlaganfall eingeliefert. Da er zusätzlich an Demenz litt, konnte er sich nicht mehr eindeutig artikulieren. Als Angehörige hätte man das Gefühl ständig unerwünscht zu sein. Immer wenn wir kamen sagte mein Vater dass er auf Toilette muss. Die verständigte Dame erklärte dann: der Herr ist mir zu schwer, er soll in die Hose machen, ich mache die Windel dann sauber. Weiter fanden wir das Zimmer oft nach Urin stinkend und dreckig vor. Fäden von der OP wurden vergessen zu ziehen. Einmal war ddie Schnabeltasse verschimmelt. Mein Vater wurde mehrfach mit Verletzungen weinend aufgefunden. Auf die Missstände angesprochen erklärte die Stationsschwester dass sie weiß dass es Misstände gibt, die Leitung aber nichts tut. Die Leitung reagierte tatsächlich nicht, sondern gab an, dass es schließlich einen Pflegenotstand gibt. Nach der Beschwerde würden wir angerufen, dass mein Vater hoch aggressiv war und er darum auf die Geschlossene verlegt wird. Dort wurde er verletzt und eingekotet vorgefunden. Einige Pfleger gaben uns gegenüber an dass sie aus Angst vor Entlassung lieber den Mund halten. Es herrschen dort schreckliche Zustände. Nach Entlassung wurde der Medikamentenplan einem Neurologen vorgelegt. Dieser sagte, dass es bei diesem Medikamentenmix verwunderlich ist, dass nein Vater das überhaupt überlebt hat.

Das Klinikum rechts der Isar hat - laut Aussage eines Arztes- sogar zeitweise keine Patienten mehr nach Schwabing überwiesen.

2 Kommentare

Maga2019 am 29.03.2019

Hallo schlaganfall 2017,
Können Sie vielleicht sagen auf welche Station ihr Vater war? Wir erleben zur Zeit das selbe, das Pflegepersonal hat keine Ahnung, die Stationärztin glaubt Gott in weiss zu sein, man muss für ein Termin rumbetteln. Der Patient macht überhaupt keine Fortschritte da Sie wahrscheinlich mit schlafmittel vollgepumpt werden und keine Therapie machen können.
Wir wollten man Vater nie in die schön klinik einliefern lassen, aber der Sozialdienst von Rechts der Isar hat von heute auf morgen entschieden. Mein Vater wurde dort leider auch mit alle mögliche Krankenhaus keimen angesteckt, und die sagten er hätte es schon bei der Aufnahme gehabt was nicht stimmt!!

  • Alle Kommentare anzeigen

Top Klinik

Neurologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Morbus Parkinson
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich komme aus Bielefeld und habe seit 8 Jahren Parkinson. Vom 19.2. bis 6.3.19 befand ich mich in stationärer Behandlung in der Klinik. Gleich am 1. Tag erkannte man die Ursache meiner Beschwerden und ich konnte nach 15 Tagen mit einer Neueinstellung meiner Tabletten die Klinik als fast neuer Mensch verlassen. Bei meinem Aufenthalt, habe ich mich mit jedem der Entlassen wurde unterhalten und alle sprachen von einer deutlichen Verbesserung. Das spricht doch für sich!! Ich kann die Klinik nur jeden empfehlen. Denn die Kompetenz der Ärzte, ihre respektvolle, herzliche Art die sie jedem Patienten entgegenbringen, lässt die Genesung gelingen. Mit keiner Klinik vergleichbar. Haus Tristan wird von einem Dreigestirn geführt, Ärzte aus Leidenschaft. Ich habe mich in keiner Klinik so angenommen gefühlt. Hervorzuheben ist eine Ärztin, eine Vollblutärztin, die so hinter ihren Patienten steht, auch in der Nachsorge, mehrmals täglich zu Hause anruft, um ihre Probleme zu besprechen. Das ist in dieser Form eizigartig. Mein Dank gilt auch den hervoragenden Pflegepersonal, die liebevoll Patienten unterstützen. Also, bist du Tot, oder sonst in Not, die hier in Schwabing kriegen es ins Lot!! Ich werde wiederkommen.

Schön-Klinik, München, Parzivalplatz 4: Uneingeschränkt empfehlenswert!!

Neurologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Die Freundlichkeit der Mitarbeitenden ist beispielhaft.
Kontra:
Krankheitsbild:
Parkinson
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich bin seit 2012 an Parkinson erkrankt. Mein Ziel war es, Klarheit über die augenblickliche Medikation zu bekommen und einen Ausblick zu erhalten, welche Alternativen es noch für mich gibt, Beide Ziele wurden voll erreicht.
Von meinem telefonischen Erstkontakt bis zur stationären Aufnahme vor Ort verging nur eine Woche. In der Klinik angekommen. erlebte ich das ganze Team - ob auf Leo3 das Pflegepersonal, die Physiotherapeuten, die Logopädin oder die Ärzte als kompetent und freundlich.
Im ganzen Haus wird sehr auf Hygiene geachtet, was mich sehr gefreut hat.
Das Essen fand ich nicht schlecht. Und die Möglichkeit verschiedene Essen zu wählen, hat mich sehr angenehm überrascht. Meine Hochachtung vor dieser logistischen Leistung.

Menschlich

Neurologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Noch nie so gut!)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Parkinson
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

ich bin 100% zufrieden
Pflegepersonal sehr hilfreich, freundlich hat immer Zeit
für Ihre Patienten.Sehr qualifiziert. Bei einem Notruf immer gleich zur Stelle!
Alle Ärzte erklären alles,dass es auch ein Laie versteht

Behandlung auf hohem Niveau und großer Erfahrung

Neurologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
sehr gut eingespieltes Ärzteteam und engagierte Pflegekräfte
Kontra:
kleine Mängel bei der Küchenplanung
Krankheitsbild:
m. Parkinson
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

hat speziell auf dem Sektor der Behandlung von m. Parkinson einen ausgezeichneten Ruf als eine der besten Kliniken in Deutschland, was meinen Neurologen
dazu bewog, mich zu einer zweiwöchigen Behandlung dorthin zu überweisen. Der Erfolg nach dieser Be-handlung war für mich und meine Familie deutlich. Die veränderte Einstellung bei den Medikamenten ohne sonst häufig unangenehme Nebenwirkungen zeugt von großer Erfahrung des dortigen Ärzteteams.

Bewertung der Klinik und Personal

Neurologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden (Keine Einzelzimmer)
Pro:
perfekt
Kontra:
Krankheitsbild:
Parkinson
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Sehr freundliches und kompetentes Personal, speziell die Ärzte. Unfangreiches Reha Programm.

Medikamente statt Rehamaßnahmen

Neurologie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Neurologie
Erfahrungsbericht:

Die Schön Klinik wird als Reha Klinik bezeichnet für zB Patienten in der Frührehaphase. Hierbei geht es in meinen Augen darum, die richtigen Therapien für jeden Patienten individuell zu erstellen.
Leider ging es für meinen Verwandten nicht darum, dass man alles daran tut ihn kennenzulernen und die Therapien auf ihn anzustimmen. Die Klinik stellt von Tag 1 an, alle Medikamente um ohne den Patienten zu kennen und seine Hintergründe zu erforschen. Leider geht es hier nur darum den Patienten mit möglichst vielen und enorm fragwürdigen (passend zum Krankheitsbild?) Medikamenten ruhig zu stellen.
Das Thema Reha ist hier vollkommen falsch ausgelegt.
Leider mussten wir feststellen dass der Aufenthalt in der Schön Klinik den Patienten in allen Lebenslagen (psychisch, körperlich und geistig) verschlechtert hat, weil es hier nicht um den Menschen und das Ziel einer Verbesserung geht, sondern nur die Pharmaindustrie glücklich gemacht wird.
Bitte überlegen Sie sich gut welches Ziel Sie mit dem Aufenthalt dort verfolgen. Ich würde den Aufenthalt gerne rückgängig machen,

1 Kommentar

Ulrich147 am 27.02.2019

der Patient urteilt nach meiner Auffassung sehr einseitig.
Von einer Abhängigkeit gegenüber der Pharmaindustrie habe ich nicht das Geringste bemerkt. Warum diese fast unglaubwürdige Beurteilung? Gab es etwa persönliche Animositäten?

Die beste Klinik Bundesweit

Neurologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018/19   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (wurde fast alles ins positive gebracht)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (kompetent)
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (passt alles)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (hervorragende Organisation)
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Leistung des Teams
Kontra:
Essen
Krankheitsbild:
Parkinson
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Hallo,

ich kann wirklich nur das beste über die Tagesklinik Parkinson berichten.
Es geht los bei der guten Seele (für alles zuständig),
weiter geht's mit dem zuständigen Stationsarzt.

Und vervolkommnen tut das sehr gute das Gesamtbild die sehr emsigen und angaschierten Physiotherapeutinnen die wirklich alles unternehmen damit es einem besser geht.

Einen Mangel muss es ja überall geben hier ist es das Essen-
Hier ist eine Verbesserung dringend nötig.

Top Klinik für Parkinson

Neurologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Hervorragende Ärzte und Pflegepersonal
Kontra:
Krankheitsbild:
Parkinson
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Ich war eine knappe Woche in der Klinik zur Medikamenteneinstellung. Die medizinische Betreuung war außerordentlich gut. Der behandelnde Arzt war sehr bemüht und hat mir alles verständlich erklärt. Auch das Pflegepersonal auf der Station war durchweg großartig, freundlich und stets bemüht.
Ich konnte die Klinik schmerzfrei und uneingeschränkt verlassen.
Man sollte sich jedoch über die Essensqualität und -menge sowie die bestellten und dann falsch gelieferten Mahlzeiten einmal Gedanken machen, denn auch dies ist für einen positiven Verlauf des Aufenthaltes aus meiner Sicht von Bedeutung.

Ärzte sehr kompetent und freundlich, Pflegepersonal auf T2 weit davon entfernt

Neurologie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2019
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungzufrieden (leider nur 1 Telefongespräch möglich, Ärzte werden abgeschottet)
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungweniger zufrieden (Verwaltung sehr freundlich, Pfleger auf T2 nicht)
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
medizinisch konnte geholfen werden
Kontra:
auf T2 pflegerisch unterirdisch
Krankheitsbild:
Parkinson
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Trotz Anmeldung für T2 (Demenzabteilung) wurde mein Vater zuerst auf TEG aufgenommen. Später (wie von uns vorhergesagt) Verlegung auf T2.
Umzug katastrophal. Alle Sachen wurden in Tüten gestopft und so in den Schrank gelegt (auspacken kann ein dementer Parkinson-Patient ja selbst)
Die Patienten wurden sich meistens selbst überlassen (als ein Zimmernachbar zur Therapie geholt werden sollte sagte dieser er werde ja gleich entlassen. Daraufhin ließ man ihn im Zimmer statt einmal kurz nachzufragen, ob das stimme. Stimmte natürlich nicht (Demenzstation!)
Rückfragen, wie denn die Nächte oder das Befinden meines Vaters sei, konnten/wollten vom Pflegepersonal nicht beantwortet werde. Das mache der Arzt, der aber nur mit Telefontermin mit einem spricht, ansonsten abgeschottet wird!
Als mein Vater schließlich nach 10 Tagen entlassen wurde, schickt man ihn (im Januar!!!) ohne seine Jacke nach Hause (mit dem Krankentransport). Als ich dann telefonisch freundlich bat, die Jacke zuzuschicken, erklärte man mir, das sei nicht üblich. Wir müssen die Jacke selbst abholen (Ein weg von 3 Stunden hin und zurück mit den öffentlichen Verkehrsmitteln und Kosten von 25,--) abgesehen davon, dass theoretisch ja mein Vater die Jacke holen müsste. (Was tut jemand ohne Angehörige?)
Nach Anruf bei der Pflegedienstleitung wurde mir zugesichert, dass würde schon gehen, die Jacke zu schicken. Das ist jetzt eine Woche her und wir warten...
Die medizinische Behandlung war meines Erachtens hervorragend! Die Ärzte haben genau das erreicht, was wir uns gewünscht hatten!

Schön-Klinik = ein Glücksfall für Parkinson-Betroffene

Neurologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018/19   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Ein Kompliment an die Klinikleitung sowie an die behandelnden Ärzte und die engagierten, kompetenten und motivierenden Therapeuten und das äußerst hilfsbereite Pflegepersonal
Kontra:
Krankheitsbild:
Parkinson
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Nach einem Bericht im Fernsehen über die BIG-Therapie bei Parkinson, bin ich auf der Suche nach einer entsprechenden Möglichkeit in München bei der Schön-Klinik gelandet, was sich als absoluter Glücksfall erwiesen hat. Ich war an 15 Tagen in der Tagklinik und habe gelernt, mit der Behinderung umzugehen, auf Bewegungen zu achten und dass das Leben mit Parkinson absolut lebenswert ist.

Schönklinik - erste Wahl bei Parkinson

Neurologie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Ärzte-, Pflegepersonal, Therapeuten
Kontra:
---
Krankheitsbild:
Parkinson
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Mein Vater wurde erstmals im Dezember 2017 als absoluter Notfall in der Schönklinik behandelt. Damals schon schafften es die Ärzte und das Pflegepersonal, ihn von einem völlig pflegebedürftigen Patienten (der von einer anderen Klinik bereits in die neuropsychiatrische Klinik eingewiesen werden sollte) in einen wieder selbständigen Menschen zu verwandeln.
Nun war er zur Neueinstellung in der Tagklinik und auch auch hier konnten wieder einige Dinge abgestellt werden, die sich seit seinem letzten stationären Aufenthalt verschlechtert hatten. Dazu wurden aber nicht weitere Medikamente notwendig, sondern es konnten einige Psychopharmaka wieder weggenommen werden, ohne dass sich das Krankheitsbild wieder verschlechterte. Mit den Therapien verbesserte sich sein Bewegung- und Sprachbild wieder deutlich!
Unser besonderer Dank gilt hierbei der Klinikleitung, den jeweils behandelnden Oberärzten und Ärzten, sowie deren Mitarbeiterinnen/er, dem Pflegepersonal und den Therapeuten!
Die Schönklinik Schwabing ist für uns bezüglich der Krankheit meines Vaters IMMER erster Ansprechpartner!
Nur das Essen war nicht ganz so, aber in welchem KKH ist das schon gut!?

ein nicht erwarteter Behandlungserfolg

Neurologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Wahlleistungspatient)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Ärzte nehmen sich die Zeit, Therapieansätze vernünftig zu erklären)
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden (Essensorganisation sollte einer Analyse unterzogen werden)
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden (Kaffeemaschine in der Schön-Lounge entspricht nicht dem selbst gesetzen Standard)
Pro:
Engagement der behandelden Ärzte
Kontra:
-
Krankheitsbild:
Parkinson
Erfahrungsbericht:

Von der Aufnahme bis zur Entlassung eine persönliche Begleitung durch das Klinikpersonal und die behandelnden Ärzte. Jedes Anliegen wurde ernst genommen und versucht eine Lösung zu finden, die dem Patienten gerecht wird.
Was mir sehr positiv aufgefallen ist, ist das Engagement und die Anteilnahme mit dem die behandelnden Ärzte sich um die Anliegen und auch privaten Probleme ihrer Patienten gekümmert haben.
Einziger Kritikpunkt - das Essen bzw. die Organisation die dahinter steht. Wenn man Wahlessen hat, sollte auch das gewählte Essen und die gewählten Bestanteile geliefert werden.

Für Frühreha Phase B zu empfehlen - Kompetent und nett

Neurologie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Durchgängig kompetentes und einfühlsames Personal
Kontra:
Zimmerbelegung und Internet
Krankheitsbild:
MS-Intensivpatient mit PEG und Tracheostoma
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Durch die Schönklinik ist mein Bild des deutschen Gesundheits-Systems wieder ein klein wenig besser geworden:Mein Mann war in der Schön-KLinik zur Frühreha Phase B. Das Pflegepersonal war sehr nett, komepetent und einfühlsam. Die Ärzte haben sehr ausführlich und verständlich mit meinem Mann und mir gesprochen und alles gut erklärt. Mögliche Therapien wurden vorgestellt aber nicht aufgedrängt. Besonders im Bereich der Schluckdiagnostik wurden hier verschiedenen Wege gegangen, um einen Fortschritt zu erzielen.Dabei wurde auf den Patienten als "ganzer Mensch" Rücksicht genommen und auch die weiteren Möglichkeiten zu Hause berücksichtigt.
Es fanden täglich (Sonntag ausgenommen) Therapien statt, auch die Therapeuten waren nicht nur fachlich versiert sondern ebenfalls sehr freundlich und einfühlsam im Umgang mit den Patienten.

Negativ ist nur die Zimmerbelegung (zuwenig Einbettzimmer und teilweise sogar 3 -Bett Belegung) und die Abrechnung des Internet - die man schon fast als Abzocke bezeichnen kann (7 Euro am Tag!) - aber das ist wohl eher ein Problem der Organisation bzw. der Verwaltung

Für die Frühreha kann ich die Klinik nur empfehlen

Einstellung M.Parkinson

Neurologie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 1.   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Sehr freundliches und kompetentes Personal
Kontra:
/
Krankheitsbild:
Morbus Parkinson
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Vielen Dank für die kompetente Betreuung, die mein Vater bei Ihnen erfahren durfte.
Er war zur Einstellung des Morbus Parkinson dort und fühlt sich nun viel besser.
Wir waren sehr zufrieden, auch das Personsl war stets sehr freundlich und kompetent.

Kompetente Klinik

Neurologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Gesamtes Personal
Kontra:
Essen
Krankheitsbild:
Parkinson
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war im Oktober 2 Wochen stationär zur als Parkinsonpatient zur Neueinstellung.
ich kann nur sagen, wenn alle Kliniken so kompetente
Ärzte, Therapeuten und Pflegepersonal hätten ,wie ich Sie in dieser Klinik antraf würde man als Patient gerne in eine Klink gehen.
Die Ärzte nehmen sich Zeit für den Patienten und erklären alles ohne Fachchinesich.
Das Pflegepersonal immer Hilfsbereit und sehr Freundlich
Die Therapeuten arbeiten ein auf jeden Erkrankten spezielles Trainingsprogramm.
Ich habe mich rundum versorgt und wohlgefühlt und werde die Klinik sehr gerne weiteremphelen

Aber leider gibt es ein Minuspunkt:
Das Essen.Man hat zwar Auswahl an 3 Verschiedenen Gerichten, aber die Qualität läßt leider zu wünschen
übrig.Darüber sollte das Klinikmanagment mal nachdenken.

Weitere Bewertungen anzeigen...