• Medizinfo Logo
  • gesuendernet.de Logo

m&i-Fachklinik Ichenhausen

Talkback
Image

Krumbacher Straße 45
89335 Ichenhausen
Bayern

55 von 99 Nutzern würden diese Klinik empfehlen
Gesamtzufriedenheit
weniger gute Erfahrung
Qualität der Beratung
weniger gute Beratung
Medizinische Behandlung
recht gute Behandlung
Verwaltung und Abläufe
recht gute Organisation
Ausstattung und Gestaltung
recht gute Ausstattung
Eigene Bewertung abgeben

128 Bewertungen

Sortierung
Filter

Die Therpeuten und das Essen ist unglaublich gut.

Neurologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2015 /17   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Freudlichkeit, Service, Therapeuten, die Mitarbeiter....
Kontra:
Zeitmanagment, wenige Erfahrung der Stationsärzte.
Krankheitsbild:
Morbus Parkinson
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Alle Mitarbeiter sind SUPER freudlich egal ob FSJler,Putzfrauen, Service Kräfte, Pflegepersonal oder Therapeuten.

Das Essen im Speisesaal ist abwechslungsreich und immer auf den Punkt.
Ich bin in den genuß gekommen und konnte zwei Tage die Alaska Fisch Woche erleben, echt eine tolle Idee.

Das Gebäude ist schon etwas in die Jahre gekommen, trotzdem ist es gepflegt. Einige Stationen sind sehr schön renoviert, auch der Speisesaal erstrahlt in modernem Flair.

Durch die drei Stern Bauweise hat jedes Zimmer einen Balkon, der zum draussen sitzen einlädt.

Das Bewegungsbad ist Wannen warm und hat eine gute Größe, da lassen sich die Muskeln so richtig lockern.

Die Therapeuten sind durchweg Fachleute die mit Herz und Seele den Patienten helfen, leider steckt Ihnen ein sehr straffes Zeitmanagment im Nacken, da wären ein paar Minuten mehr sehr sinvoll.

Super Schlaflabor

Schlafmedizin
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Einzigartig nettes Personal
Kontra:
wenn überhaupt, dann die Fernseh- und Wlangebühren
Krankheitsbild:
Schlafapnoe
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war für drei Tage, vom 03.-05.05.17, im Schlaflabor. Nichtwissend was dort auf mich zukommt, war ich doch sehr angespannt und ultranervös.
Das komplette Pflegepersonal auf dieser Station ist mega nett und hilfsbereit, so dass ich mich sehr gut aufgehoben gefühlt habe.
In der ersten Nacht wurde ich verkabelt, damit meine Atemaussetzer und die körperliche Befindlichkeit gemessen und ausgewertet werden konnten. In der zweiten Nacht dasselbe, jedoch zusätzlich mit Beatmungsgerät und -maske. Die Nachtschwestern waren sehr verständnisvoll und nahmen mir auch gleich die Angst vor auftretender Beklemmung und Panik.
Da meine Atemaussetzer mit der Maske erheblich weniger sind, bin ich dem ganzen Personal incl. den Ärztinnen für ihre Kompetenz, Freundlichkeit und Hilfsbereitschaft von Herzen dankbar. Dasselbe gilt auch für das Personal des Speisesaales und der Rezeption.
Herbert H.

Physiotherapie und Gangschule sehr gut

Innere
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungunzufrieden (Welche Beratung?)
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungweniger zufrieden (falsche Station / falsche Fachärzte)
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden (siehe Bericht)
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Physiotherapeuten und med. Badepersonal im UG kompetent und freundlich
Kontra:
TV-/Radiopreise mit 2,10 €/Tag zu teuer / zu wenig Einzelzimmer
Krankheitsbild:
Beinamputation 2015/16 / Fußarthrose im Sprunggelenk
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Klinikaufenthalt vom 14.03. bis 14.04.2017.
Obwohl ich mich als Orthopädie-Patient gesehen habe, bin ich auf einer internistisch-geriatrischen Station gelandet. Da ich aber schon bei den ersten Kontakten mit der Klinik auf einem Einzelzimmer bestanden habe (UNBEDINGT vorher mit dem Kostenträger klären!!), war es mir egal. Es stellte sich dann auch als Fehler meiner Kasse heraus. Leider kam es erst nach drei Wochen und massiver Intervention meinerseits zum Kontakt mit einem Orthopäden. Sonst habe ich von Ärzten wenig gesehen. Aber ich war auch nicht KRANK, sondern BEHINDERT.

Die Physiotherapien waren sehr gut und hilfreich (Gangschule usw.), aber manche anderen Anwendungen nutzlos o. falsch (angeordnet). Hier meinen Dank an das sehr freundliche Personal im Untergeschoss!

Der Gesamteindruck der Klinik ist gut, nur die Aufzüge teilweise zu klein oder zu langsam. Das Essen ist auch gut, aber Aufschnitt und Salate wenig abwechslungsreich. Speisesaal und Personal dort sind gut und nett (auch hier meinen Dank!).

Organisatorisch ist bei den Anwendungen zu verbessern, daß die Zeitspanne zwischen 2 Anw. im selben Bereich teilweise sehr lang ist. Durch lange Wege im Haus und die Aufzüge sind die Pausen oft schlecht nutzbar.

Mit dem Stations-Pfegepersonal (überwiegend sehr freundlich) hatte ich wenig Kontakt, da ich ja nicht hilfsbedürftig war und durch o.a. Wege auch nicht so oft auf Station war. Auch nächtliche Kontrollen habe ich gleich abbestellt, da nicht notwendig.

EIN WICHTIGER HINWEIS: Auf der Rückseite von Haus 1+2 finden demnächst Baumaßnahmen statt, so daß hier mit Lärmbelästigungen zu rechnen ist.
Deshalb auch die in einem anderen Bericht abgeholzten Bäume.

Der Kiosk und das Cafe sind gut, die Preise nicht überhöht, nur Cafe-Personal manchmal überlastet? (zu langsam).

Bypassop aber auf Neurologisch gelandet

Neurologie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Kontra:
keinerlei Auskunft
Krankheitsbild:
Bypassop
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Furchtbar nie wieder in dieses Haus.Nach 14 Tagen die erste Anwendung aber mit 3 Wochen Verlängerung kommen wo nichts gemacht worden ist ausser einmal täglich Krankengymnastic wenn es nicht vergessen wurde.Andere Anwendungen ist nicht möglich da Personal krank ist.Für mich wahr das keine Reha sondern nur Zeit absitzen keinerlei Auskunft über Zustand vom Patient.Kein Entlasbericht Kardiologe kann nicht weiterbehandeln solange der Bericht nicht da ist.Auch wurde vom Personal Geld unterschlagen mein Mann konnte nicht an die Anmeldung um den Fernseh frei schalten zu lassen und vom 3 Stock bis zur Anmeldung wahren es auf einmal 10.- Euro weniger.Fazit so was hab ich noch nie erlebt und das wahr nicht unsere erste Reha.

2 Kommentare

FKI am 20.04.2017

Sehr geehrte Frau Heil,

wir bedauern sehr, dass Sie bezüglich des Aufenthaltes Ihrer/s Angehörigen unzufrieden sind und würden die geschilderten Umstände gerne eingehend prüfen. Hierfür ist es aber erforderlich, nähere Informationen zu erhalten.

Dürfte ich Sie bitten, sich direkt mit mir in Verbindung zu setzen? Gerne direkt über meine Mailadresse:
jenny.schall@fachklinik-ichenhausen.de

Vielen Dank und
mit freundlichen Grüßen

Jenny Schall
Mitglied der Klinikleitung

  • Alle Kommentare anzeigen

Traumatische Erfahrung

Neurologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Meine vorzeitige Abreise und das Essen
Kontra:
ALLES andere
Krankheitsbild:
MS
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Als MS Patientin mit erheblichen Unterstützungsbedarf mit Schlaganfall wurde meine Bettnachbarin zwei Stunden im eigenen Kot liegen gelassen, bekam täglich eine Einlauftortour, die sie nicht wollte, es wurde ihr eine Waschschale außer Reichweite hingestellt und auf meine Intervention mitgeteilt "Wir sind kein Hotel". Sie hatte nach wenigen Tagen so Angst, dass sie nicht mehr zu läuten wagte. Ich selbst, ebenfalls MS Patientin wurde behandelt, als würde ich mir alles nur einbilden. Jede Nacht wurde ich von einer lauthals in das Zimmer rumpelnden Nachtschwester geweckt, die lautstark mit meiner Nachbarin sprach, jedes einzelne Mal das Licht brennen ließ und auch mich um 4h 00 für eine Cortisoninfusion aus dem endlich gefundenen Schlaf riß. 4h 30 wurde bei der Nachbarin ein Einlauf gemacht und auch sie dadurch unsanft und unnötig aus dem Schlaf gerissen. Meine Rehabehandlungen waren nicht angepasst und erst am letzten Tag wäre die für mich wichtige logopädische Therapie eingeplant gewesen.
Mein Zustand verschlechterte sich in den Reha Tagen aufgrund der Belastung und Hilflosigkeit enorm. Das sind nur einige wenige Beispiele. Als meine Assistentin zu Besuch kam, war sie derart entsetzt von den Zuständen, dass sie nach einem weiteren Besuch alles organisierte, damit ich vorzeitig entlassen werden konnte. Ichenhausen für Menschen, die sich nicht 100%ig selbst versorgen können ist geradezu traumatisch. Abgesehen davon wurden im Ausse bereich die schönen Bäume des Weges gefällt, so dass es auch keine hübschen Weg um das Zentrum gibt. Für mich war das ein Alptraum, aber auch andere Patienten bestätigten mir diesen negativen Eindruck. Wie gesagt, war es eben auch für Aussenstehende sehr rasch ersichtlich. Der einzige Pfleger, der sich mit etwas mehr Zeit kümmerte wurde von der Kollegin in unserer Gegenwart zurechtgewiesen. Mit REHA hat das alles jedenfalls nichts zu tun. Es ging mir nachhaltig schlechter.

Nachtrag der Assistentin: Ich bestätige leider die negativen Eindrücke.

4 Kommentare

Clam2 am 19.04.2017

Leider muss ich diesen negativen Eindruck bestätigen. Ich war entsetzt, als ich meine sonst so lebensfrohe Freundin besucht habe. Beim ersten Besuch war sie bereits seit 48 h ohne Schlaf. Ich möchte noch betonen, dass meine Freundin ein Mensch ist, der sich nie beschwert oder jammert.Umso erschütternder ihre schlechte Verfassung zu sehen. Fassungslos war ich auch über die eingeschüchterte Zimmernachbarin und wie deren Hilflosigkeit und Angst mißbraucht wurden. Wir haben ernsthaft erwogen, Anzeige zu erstatten. Ich habe Ichenhausen vor einigen Jahren als Rehapatientin positiv erlebt und frage mich, was in der Zwischenzeit geschehen ist.

  • Alle Kommentare anzeigen

100 Punkte!

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden (aber toller Speisesaal und Blumendeko)
Pro:
Interdisziplinäre Zusammenarbeit
Kontra:
Möbel und Räume teilweise abgelebt
Krankheitsbild:
Schulter - Op
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Die Reha-Klinik Ichenhausen ist eine sehr gut organisierte und auf die jeweiligen Bedürfnisse des Patienten hervorragend abgestimmte Einrichtung.Auch auf während des Aufenthalts auftretende Symptome reagiert das gesamte Klinik-Team sofort und unbürokratisch.Die Vernetzung der einzelnen Ärzte und Therapeuten ist hervorragend.

Empfehlung - nicht von mir

Neurologie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Therapeuten, teilweise Pfleger
Kontra:
Organisation, Umgang mit Patienten, Kommunikation mit Angehörigen
Krankheitsbild:
Schlaganfall
Erfahrungsbericht:

Ein Angehöriger von mir kam nach einem Schlaganfall mit linksseitiger Schwäche von Arm und Bein direkt nach einem Krankenhausaufenthalt in die Reha in Ichenhausen.
Da man bis dato wirklich nur positives Feedback zur Klinik bekam, waren wir alle sehr zuversichtlich. Zunächst haben sich alle positiven Berichte auch bestätigt. Auf den ersten beiden Stationen wurden viele Fortschritte erreicht, sodass wir alle zuversichtlich waren, dass es bergauf geht. Aber in der letzten Woche kam dann das böse Erwachen...
Nach Wechsel der Station und nach Verschlechterung des Zustands des Patienten schienen alle - egal ob Pfleger oder Ärzte - schlichtweg mit der Situation überfordert. Nach mehrmaligem Verlangen eines Arztes kam dieser erst Stunden später. Eine komplette Untersuchung wurde erst am nächsten Tag durchgeführt, obwohl die Symptome die selben waren wie beim Schlaganfall zuvor. Letztendlich wurde der Patient dann eine Woche indirekt betreut. Keine leichte Bewegungstherapie mehr, keine Mobilisation. Es wurde sogar das Mittagessen verweigert, da der Patient nicht in der Lage war zum Essenbereich zu gelangen. Das Ende vom Lied war, dass wir nun einen Pflegefall nach Hause bekommen haben. Obwohl dieser vorher auf einem sehr guten und stetigen Weg der Besserung war. Noch dazu mit einer eitrig entzündeten Wunde an der Hand von der Kanüle des Tropfs...
Ich bin eigentlich niemand der sich gern beschwert aber das muss ich ehrlich sagen, hat mich sehr verärgert. Ich hoffe, dass dies Einzelfälle sind und anderen Patienten geholfen wird. Ich jedenfalls kann hier nur teilweise Gutes sagen.

1 Kommentar

FKI am 16.03.2017

Sehr geehrter Angehöriger,

wir bedauern sehr, dass die Behandlung Ihres Angehörigen Sie zu dieser Beurteilung veranlasst hat. Sehr gerne würden wir den Sachverhalt recherchieren und dazu Stellung beziehen. Bitte nehmen Sie deshalb Kontakt mit uns auf. Vielen Dank!

Mit freundlichen Grüßen
Jenny Schall
Mitglied der Klinikleitung

Reha in Ichenhausen jederzeit wieder

Neurologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016 /2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Sehr gute Betreuung durch Ärzte und Therapeuten
Kontra:
Nörgler gibt es überall. Man sollte nicht vergessen dass eine Rehamaßnahme kein Wellnessurlaub ist.
Krankheitsbild:
Nachwirkungen eines Schlaganfalls
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Mit der Betreuung durch Ärzte und Therapeuten war ich mehr als zufrieden. Dank des Teams kenne ich nun die Ursache meiner Beschwerden. Bisher wurde ich lediglich zwischen Neurologe und Orthopäde hin und her geschickt. Die Anwendungen und Therapien haben mir sehr geholfen. Zudem habe ich ganz viele Tips für die Übungen zuhause mitgenommen. Die Therapeuten dieser Rehaklinik sind Gold wert. DANKE
Reha in Ichenhausen jederzeit wieder.

Einfach nur sehr gut

Neurologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Als Patient in Ichenhausen durfte ich in der neurologischen Abteilung in 3. OG den geschlossenen und offenen Bereich genießen. Ich muß sagen, daß ich nur Gutes sagen kann.
Das Pflegepersonal war freundlich und immer für mich da. Besonders möchte ich mich nochmals bei den Pflegern und Schwestern des 3. OG bedanken, denn sie waren freundlich und haben mir sehr geholfen meine alte Kondition und Gesundheit weitgehend wiederzubekommen.
Die junge aber kompetente Ärztin hatte innerhalb kürzester Zeit mein volles Vertrauen und ich fand sie sehr kompetent und zuvorkommen. Mir wurden alle Maßnahmen erklärt und viele Sonderwünsche ohne Diskussion erfüllt
Vielen Dank Euch allen und schöne Feiertage 2016.
Euer Patien D. P.

Auch bei großem Stress immer freundliche Worte!

Neurologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2014,15,16   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden (einziger Wermutstropfen- der dunkle Raucherpavillion)
Pro:
Ich fühle mich nicht wie: Eine Nummer oder der athypische Parkinson!!!
Kontra:
Negativ eingestellte Patienten, dafür kann die Klinik nichts!
Krankheitsbild:
L-Dopa sensitives Syndrom unklarer Genese (athypischer Parkinson) mit Duodopapumpe
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Seit Anfang 2014 bin ich regelmäßig 1-2mal pro Jahr in stationärer und 1/4jährlich in ambulanter neurologischer Behandlung. Ich kann nur Gutes über die Mitarbeiter der Rezeption, der Erstaufnahme,der Ambulanz, der Stationen (v.a.2.3.), der Physio-,Ergo-,Spachtherapie, der pysikalischen- und Massageabteilung, der Röntgen- und EEG-Abteilung, dem psychologischen Team, dem Sozialdienst, den Mitarbeitern aus dem Speisesaal und der Küche, dem Hol-u. Bringdienst, der Hauswirtschaftsabteilung und den Technikern und zu guter letzt den Ärzten (schade, dass ich keine Namen nennen darf) berichten. Ich fühle mich immer sehr gut aufgehoben, man macht sich Gedanken und erhält alle benötigte Unterstützung, auch in der Planung nach dem Aufenhalt. Treten totzdem Probleme auf wird sich darum gekümmert. Die durch einen Umzug entstandene Entfernung von ca. 450km nehme ich deshalb gern in Kauf.
Als ehemaliger Krankenpfleger und Stationsleiter traue ich mir zu auch etwas hinter die "gewöhnlichen Abläufe" zu sehen. Um so eine große Klinik zu organisieren, braucht man gute Mitarbeiter und die Klinik ist sehr gut organisiert.
Sicher, ich kann nur über meine Eindrücke und Erfahrungen berichten, es wird auch negatives geben und Menschen die sehr unzufrieden waren. Man sollte aber nie vergessen, das hier ebenso Menschen arbeiten.
In diesem Sinne: Wer ohne Sünde ist werfe den ersten Stein! Oder: Wie es in den Wald rein schallt, so schallt es heraus. ;)

Ein angenehmer und erfolgreicher Reha-Aufenthalt in der Fachklinik Ichenhausen

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
sehr kompetente Therapeuten
Kontra:
Krankheitsbild:
Total-Endoprothese (Knie-Implantat)
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Im Abstand von ca. 9 Monaten erhielt ich im linken und rechten Bein jeweils eine Total-Endoprothese (Knie-Implantat). Nach beiden Operationen habe ich mich zur Reha für die m&i Fachklinik Ichenhausen entschieden.
Die Unterbringung - in meinem Fall ein Standard-Einzelzimmer - war angenehm, sauber und entsprach meinen Vorstellungen.
Das Pflegepersonal ist überaus freundlich, sehr sachkundig und stets hilfsbereit.
In dieser Reha-Klinik arbeiten sehr kompetente Therapeuten. Hier wird ganz individuell auf das Krankheitsbild eingegangen und mit dem Patienten gemeinsam ein entsprechendes Therapie-Programm zusammengestellt. Ich hatte immer das Gefühl, die wollen dir helfen und dich wieder fit machen.
Das Essen ist abwechslungsreich, ausgewogen und schmeckt sehr gut. Auch Sonderwünsche werden - im Rahmen des Möglichen - berücksichtigt. Hier arbeitet offensichtlich ein gut motiviertes Küchenteam inkl. Diätassistentinnen.
Das Servicepersonal pflegt einen sehr herzlichen Umgangston, ist stets freundlich, aufmerksam und sehr hilfsbereit, gerade bei körperlichen Einschränkungen der Patienten. Hier arbeiten fleißige und gute Geister.

Reale Perfektion

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Jeder sollte dankbar dafür sein, das solche Einrichtungen existieren
Kontra:
Krankheitsbild:
Wirbelsäule, LW, Spinal Kanal
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Als ich dort eingeliefert wurde, konnte ich eigenständig nicht mal laufen und hatte Krücken zur Unterstützung.
Jetzt nach ca 9 Wochen kann ich ohne Gehhilfe laufen und mich fortbewegen. Ich habe für mich persönlich folgende Analyse für die Fachklinik Ichenhausen zusammengestellt.

Fange mal bei der höheren Etage an.

Dr.Fett = Geradeaus, Fachlich 1A, Menschlich, fackelt nicht lange und findet schnell mögliche Lösungen.

Dr.Baumgärtner = Ruhiger vorsichtiger Arzt und geht gezielt mit Beschwerden um.

Jetzt komme an das Herz des Kliniks.Die Therapeuten.
Jeder Therapeut/in hat eigenen Stil und alle sind bewundenswert.

Hier meine Analyse:

Herr Benz = Dynamator des Kliniks. Energie pur und lustiger Therapeut.

Frau Lindner = Einfühlsam, Menschlich, Verständnisvoll

Frau Marp = Die Ruhe in Person. Ich glaube sie lässt sich die Ruhe von nichts nehmen.

Herr Kampke = Perfekter Therapeut, der alles mitmacht und humorvoll ist. Einfach genial.

Frau Schädel = Sie bringt mit ihrer Art jeden dazu, sich zu bewegen, lach... Super

Frau Lehn = Ihre Finger finden jede Schmerzstelle, lasst euch nicht von ihrer Größe täuschen.

Herr Werdich = Hat meine Diagnose mit LW und Becken bzw. Zwischengelenk gefunden. Wahnsinn....

Frau Eder = Geht an Menschen vorsichtiger rann. Wenn man sie etwas besser kennt, weiß man, was sie kann und wie sie ist.

Frau Stöckle = Was sie macht und tut wirkt wie ein Zauber. Sie nimmt jedem den Seelenschmerz heraus.

Herr Eder = Sozialdienst. Finde ich super Sache, das sowas in einer Klinik gibt. Das erspart jedem einige Gerenne und Stress. Hilfsbereiter Mensch, der versucht beste Lösung für jemanden zu finden und bietet diese auch an.

OK, falls ich jemanden nicht erwehnt haben sollte, bitte ich hiermit um Endschuldigung, aber die Zeilen reichen nicht aus.

Für Menschen, die dauernd wegen das Essen oder ähnliches jammern, kann ich nur sagen, man sollte sich erst fragen, "Warum bin ich hier?". Ich fand die Küche, das Personal, Service genial. Weiter so.
MFG
Murat Pozan

Ein Dankeschön an alle

Neurologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Schlaganfall
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Das Personal bei der Aufnahme am Einweisungstag war sehr freundlich und einladend. Die Gespräche mit dem Chefarzt Herrn Dr. Jenn waren einfühlsam, professionell und informativ. Ein großes Lob und Dankeschön; ich habe mich sehr wohl gefühlt und es hat mir neuen Lebensmut gegeben. Dem Sozialdienst Herrn Eder ebenfalls ein großes Dankeschön für die Bemühungen und die Unterstützung zur Wiedereingliederung für mein weiteres Berufsleben. Im Sekretariat gab es immer ein freundliches Lächeln das einem den Start in den Tag erleichterte. Vielen Dank den Damen. Das Essen war ausreichend und gut. Das Servicepersonal war zuvorkommend und höflich. Ein Lob auch an den Koch. Die Gesundheitsvorträge der Ärzte waren interessant und haben mir neue Denkweisen mitgegeben. Dafür ein Dankeschön. Auch erwähnenswert der wunderbare Außenbereich der durch die Gärtner/-innen in Top-Zustand gehalten wurde. Die Massagen von Frau Wagner haben mir sehr gut getan. Sie ist voll auf mich eingegangen und hat mir meine Beschwerden weitestgehend genommen. Ich werde diese Massagen vermissen. Vielen Dank Frau Wagner. Die Einzeltherapien bei Frau Reinhard haben mir meine Feinmotorik und somit ein besseres Lebensgefühl wieder zurückgegeben. In der FBL-Gruppe bei Frau Ingber war es nicht immer ganz einfach mit den Übungen, wenn man jahrelang monotone Tätigkeiten ausübt. Dennoch fühle ich mich nun wieder bedeutend beweglicher. Auch bei Frau Ingber möchte ich mich sehr bedanken. Danke auch an das Neuro-Walking-Team. Das Team „Hydromassage“ war stets freundlich und hat mich sehr verwöhnt. Das MTT-Team war sehr professionell. Die Geräte und deren Gebrauch wurden hervorragend erklärt und auf die persönlichen Verhältnisse eingestellt. Danke an alle. Vom Thermotherapie-Team wurde ich jederzeit freundlich empfangen; sie haben mir sehr viel Wärme gegeben. Herzlichen Dank! Das Team vom Vierzellenbad hat mich angenehm unter Strom gesetzt. Ich war immer gut geladen. Kreislauf und Blutdruck waren wie vor 40 Jahren. Besten Dank dafür. Nicht zuletzt erwähnen möchte ich Frau Dederer. Von ihr wurde ich ausgezeichnet betreut. Mit und ohne Termin war sie um mich bemüht. Bei ihr habe ich mich sicher und wohl gefühlt. Ihre Anwendungen (ob Massage, Gleichgewichtsübungen oder auch in Gesprächen) waren für mich sehr hilfreich. Ich war sehr froh sie zur Betreuerin zu haben; ohne sie würde ein großes Stück der Reha fehlen. Ein ganz besonderes Dankeschön liebe Frau Dederer.

ich kann nur positives über diese Klinik berichten

Neurologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
freundliches Personal, gutes reichliches Essen, kompetente Therapeuten.
Kontra:
nur drei Fahrräder zum Mieten. leider keine e-Bikes dabei.
Krankheitsbild:
morbus parkinson
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Im August 2016 war ich,infolge einer Reha-Maßnahme drei Wochen in dieser Klinik Nachdem ich die Anmeldebestätigung von meiner Krankenkasse bekommen hatte, informierte ich mich im Internet über diese Klinik. Die zum Teil sehr negativen Bewertungen,die ich dort las, haben mich fast bewogen,diese Reha gar nicht anzutreten Ich tat es trotzdem nun habe es nicht bereut. All diese negativen Bewertungen trafen in keinster Weise zu. Im Gegenteil, ich wurde freundlich aufgenommen, bekam ein Einzelzimmer an dem überhaupt nichts auszusetzen war. Die Freundlichkeit des Personals (Ärzte, Krankenschwestern, Therapeuten,et cetera) war auffallend gut.Besonders muss ich hier eine Oberärztin erwähnen, die immer Zeit für mich hatte und die mir mit Rat und Tat zur Seite stand. Der Therapieplan war ausgewogen und überforderte mich nicht. Zwischen den Anwendungen war immer genug Zeitso dass kein Stress aufkam.

Wieder fit gemacht

Neurologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Therapeuten sehr gut!)
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Therapeuten kompetent, verständnisvoll
Kontra:
Krankheitsbild:
Hirnblutung
Erfahrungsbericht:

Ich bin sehr zufrieden. In den 5 Wochen Reha habe ich sowohl körperlich als auch neurologisch große Fortschritte gemacht.
Die Therapeuten waren stets freundlich, ja einfühlsam. Immer hatten sie gute Ideen, wie ich mich gesundheitlich besser entwickeln könnte.
Ein besonderes Dankeschön an Herrn Hertkorn, Frau Schuon und Herrn Huber. Sie haben mich wirklich wieder recht gut hingekriegt.
Das Essen war für eine Klinik abwechslungsreich und geschmacklich in Ordnung. Lob an den Koch!
Nach einer Gehirnblutung konnte ich kaum gehen und mein Kopf nur noch wenig denken. Ich gehe jetzt mit der Sicherheit nach Hause, dass ich mein Leben wieder selbständig meistern kann.
Kann die Klinik weiterempfehlen.

Schlechtes Personalmanagement

Neurologie
  |  berichtet als sonstig Betroffener   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Fließbandarbeit!)
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden (In anderen Rehas gibt es Einzelbetten. Hier sind es nur Zweibettzimmer)
Pro:
Keine Angaben
Kontra:
Schlechte Personalatmosphäre
Krankheitsbild:
Erfahrungsbericht:

Katastrophales Mitarbeitermanagement. Der Fisch stinkt vom Kopf. Leitung sitzt Probleme aus! In verschiedenen Ebenen Bereichen erlebt man nur Mobbing! Gute aleute werden rausgeekelt nur um Gelder zu sparen!

Bei der ambulanten Pflege ssgte mir sogar eine Angehörige einer Patientin mit Parkinson,meine olle ihre Mutter nie wieder in die Klinik einweisen lassen, da man sie komplett abgeschossen hätte statt richtig einzustellen!

1 Kommentar

ritter-der-tafelrunde am 28.12.2016

Hallo,
ja immer wieder werden offenbar solche Erfahrungen gemacht und hier auch entsprechende Berichte abgegeben.
Nur fällt seit einiger Zeit auf, dass immer wenn ein solcher negativer Bericht erscheint, dann innerhalb von zwei, drei Wochen gleich mindestens zwei überschwänglich positive - mit voller Sternzahl, alles super, alles gut, nachfolgen. Zufall???
Diese Leute scheinen die gravierenden Mißstände nicht ausräumen zu wollen; vielmehr versucht man kritische Stimmen einfach zum Schweigen zu bringen bzw zu übergehen.
Ist einfacher, als mal wirklich was zu verbessern...

Besser geht es nicht

Nephrologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Mehr wie die Note 1 kann Mann leider nicht vergeben)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Sehr fachlich und sachlich)
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Überragend)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Um nicht zu sagen perfekt)
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Super tolle Einzelzimmer
Kontra:
Keine
Krankheitsbild:
Hörner Syndrom
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Von Anfang bis zum Ende perfekt. Ob Arzt ob Pflege ob Personal alles im absoluten Grünen Bereich. Ich währe glücklich wenn es in allen Kliniken so währe. Bitte weiter so.

Mobilisierung gelungen

Geriatrie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Fachliche Kompetenz, Freundlichkeit, gute Atmosphäre, Eingehen auf den Patienten
Kontra:
---
Krankheitsbild:
Körperliche Schwäche durch Herzinsuffizienz nach langen Krankenhausaufenthalten
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Meine Mutter (88J.) wurde nach 12 Wochen Krankenhausaufenthalten und einer Herzklappen-OP in schlechtem Allgemeinzustand für 3 W. in die Geriatrie nach Ichenhausen eingeliefert. Ziel war es, sie neu zu mobilisieren und aktivieren. Vor dem Aufenthalt konnte sie kaum allein aus dem Bett, nach den 4 W. konnte sie wieder alleine Treppen laufen. Die engagierte kompetente medizinische und auch menschlich freundliche Betreuung durch Oberärztin und anderes Fachpersonal trug zu einer wesentlichen Verbesserung bei.

Empfehlenswerte Ambulante Reha in Ichenhausen

Neurochirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Bandscheiben OP
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Eine Ambulante Reha in der Fachklinik Ichenhausen würde ich wieder machen, und kann ich nur empfehlen.
Meine Therapeuten waren fast alle sehr kompetent, nett und freundlich.
Die Therapien waren sehr gut, und zeitlich meist gut eingeteilt.
Der Rückenschulentherapeut Hr. Benz machte seine Sache sehr gut, alle Teilnehmer waren begeistert.
Arzt Dr. Fett wie auch der
Sozialdienst Hr. Eder sind sehr fachlich, freundlich und kompetent.
Das Essen war gut.

Gute Fachklinik

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Kompetente Therapeuten
Kontra:
Krankheitsbild:
Schulterbeschwerden
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Freundliche, kompetente Therapeuten und Ärzte.
Gute Organisation der Terminplanung.
Ich kann die Fachklinik Ichenhausen jederzeit weiterempfehlen.

Immer wieder

Neurochirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Mitarbeiter
Kontra:
Nichts
Krankheitsbild:
Bandscheibenvorfall
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich wahr dort als Ambulanter Patient und kann nur gutes berichten die Therapeuten und Ärzte mit denen ich zu tun hatte wußten wovon Sie reden und haben sich auch die Zeit genommen mir zuzuhören . .Noch eine kleine Anmerkung wegen den Diskussionen zum Essen ich bin dort wegen der Behandlung und nicht zum schlemmen gab jeden Tag was wo mann essen konnte würde immer wieder dort hingehen.Danke dem rehateam

Jeder muss für sich entscheiden, was für ihn wichtig ist. Wer in Ruhe gelassen werden möchte und wenig Therapien benötigt, der ist hier sicher gut aufgehoben.

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
keine gute Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden (Die Fassadenarbeiten und das Streichen der Fenster sind geruchlich und auch von der Lautstärke her eine Zumutung für Patienten, denen es wirklich nicht gut geht.)
Pro:
Einzelberatungen und einige Vorträge
Kontra:
Ärzte, Umgang mit Patienten, die mehrere Probleme haben
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Die Aufnahme erfolgte zügig und sehr freundlich. Die Zimmerausstattung ist ok, der Blick zum Parkplatz verrät, dass es von draußen auch nachts immer sehr laut ist. Das Internet funktioniert nur sehr unzuverlässig. Die Begrüßung durch die Schwester war unfreundlich und demotivierend. Der Arzt nahm sich wenig Zeit für die Eingangsuntersuchung. Es gibt wirklich gute Therapeuten und auch unprofessionelle. Die ersten zwei Wochen gab es zu wenig Therapien und eine Therapeutin, die sich überhaupt nicht engagierte. Das Fachwissen war mangelhaft. Dies wurde nach einem Wechsel des Therapeuten deutlich besser. Da bewies sich, dass es auch anders geht. In den Visiten zeigte sich, dass die meisten Ärzte gar nicht wissen wollen, wie es einem wirklich geht. Auch Empfehlungen aus anderen Kliniken werden ignoriert. Hervorzuheben ist die Arbeit des Sozialdienstes. Eine wirklich unterstützende, werttschätzende Beratung.
Der Service im Speisesaal war überwiegend nett und sehr engagiert. Die Küche kocht gut. Jedoch gibt es morgens und abends immer die selbe Wurst und den selben Käse.
Das Café Rondo kann ich nur begrenzt empfehlen. Die Bedienung ist äußerst langsam aber meist nett.
Ichenhausen bietet als Stadt keinen großen Freizeitwert. Es gibt wenig sehenswertes, wenig Angebote für gehfähige Patienten.

Top Klinik

Neurologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
1a Personal
Kontra:
Gibt's nicht
Krankheitsbild:
SHT
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Super Klinik, die sich durch sehr ebgagiertes, sehr freundliches und geduldiges Personal ausweitet. Auch die Ärzte zeichnen sich dadurch aus sowie dass sie sich meist immer zwischendrin Zeitrahmen und alles geduldig erklären. Top Klinik, kann ich mir weiterempfehlen!!!

Eindeutig mehr erwartet

Orthopädie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden (welche Beratung?)
Medizinische Behandlung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden (der Arzt/die Ärztin wurde in drei Wochen höchstens 3 x gesehen)
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungunzufrieden (unter alles Kanone! Genaueres im Erfahrungsbericht.)
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Therapeuten in Ordnung
Kontra:
Verwaltungsabläufe gar nicht gut
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Zimmer in Ordnung, Essen so lala. Cafe im Haus super - aber das ist ja nicht entscheidend.

Am Aufnahmetag nur Gespräch in der Verwaltung, nicht wie im Faltblatt betont, dass gleich am ersten Tag ein Arztgespräch statt findet. Der Arzttermin war erst Tage später.
Die Behandlungen liefen auch erst am 4. Tag richtig an. Damit war die Patientin aber dann recht zufrieden. Gut war auch der Hol- und Bringdienst.
Was gar nicht ging, waren die Verwaltungsabläufe:
1) Patientin wurde mit falschem Geburtsdatum geführt - wie soll die Krankenkasse da je was finden?
2) Entlassungstag war vollkommen unklar, am Schluss hatten wir drei verschiedene Tage zur Auswahl. Erst an einem Sonntag, dann einen Tag vorher, dann kam die Meldung Verlängerung um eine Woche, also am daruffolgenden Samstag, ja von wegen- am Freitag vor dem ersten geplanten Entlassungstag war der Verlängerungsantrag noch nicht mal abgesandt, also doch Entlassung am Sonntag??? Und wenn dann die Verlängerung in der nächsten Woche genehmigt wird, dann muss Patient wieder kommen oder was? Und dann Behandlungen wieder ab dem 4. Tag???

Da bin ich als Angehöriger mega enttäuscht, vor allem, da Patient sich im Anschluss wieder zu Hause selbständig versorgen muss/will!

A.s

Handchirurgie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2016
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
keine gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Extrem lange vartrzeiten, bitte hier bischen achtsam sein gegenüber Patienten

Zweibettzimmer - ein absolutes nogo!!!

Orthopädie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Engagement der Therapeuten, auch Ärzte!
Kontra:
Leitung, Aufnahmeteam!
Krankheitsbild:
Schienbein Trümmerbruch
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Die Patientin ist seit 2 Wochen in der Klinik, die Anwendungen sind ok, die Therapeuten geben sich Mühe und sind engagiert!
Was gar nicht geht, ist die Unterbringung in einem Doppelzimmer. Die Mitpatientin im Zimmer ist nicht zu ertragen, hat sehr viele Defizite, redet den ganzen Tag von ihren Problemen und Schmerzen, und vieles andere mehr, alles eigentlich unzumutbar für jemand, der eigentlich zur körperlichen Heilung und zum Aufbau einer guten Psyche hier anwesend ist! Der Heilungserfolg ist inzwischen dermaßen beeinträchtigt durch diese unhaltbare Situation.
Die Damen von der Aufnahme sind nicht bereit, hier Abhilfe zu schaffen, die Klinik sei voll belegt. Dabei werden täglich zig Patienten entlassen, auch solche in Einzelzimmern.
Die Patientin ist privat versichert, die Klinik kann dadurch deutlich mehr Kosten mit der Versicherung abrechnen!

1 Kommentar

KH16 am 31.05.2016

Inzwischen hat sich die Situation geändert. Die Patientin konnte heute in ein Einzelzimmer umziehen, das war für sie essentiell für das Wohlbefinden und auch für den Heilerfolg!
Die leitende Dame von der Aufnahme versicherte mir, dass sie alles versucht hätten anfangs, aber wirklich kein Einzelzimmer frei gewesen wäre. Jetzt hat es also geklappt.
Ich möchte meine anfänglich negative Bewertung revidieren und kann damit eine Empfehlung aussprechen.
Für andere Patienten habe ich den Rat: Wenn Sie ein Einzelzimmer wünschen, organisieren und besprechen Sie das dann vor der Aufnahme!

Alles im Einklang

Neurologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
s. o.
Kontra:
Krankheitsbild:
Ischiolumbalgie nach OP
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war mit allen Bereichen der Fachlinik sehr zufrieden, die Therapien waren sehr angenehm,in lockerer, entspannten Atmosphäre. Jederzeit konnte ich mit Fragen an Therapeuten, Ärzte oder Pflegepersonal herantreten, mir wurde umgehend geholfen und Auskunft erteilt. Ich hatte ein sehr schönes Einzelzimmer, das war mir auf Grund meiner sehr langen Vorerkrankung wichtig. Außerdem möchte ich betonen, das stets zu meiner vollsten Zufriedenheit geputzt wurde, auch diese Damen sehr freundlich und hilfsbereit. Abschließend noch zum Service im Restaurant und Küchenteam. Vielen Dank für das so leckere Essen, jeden Tag, Früh, Mittag, Abends!!!!Das ist nicht so einfach, meine Hochachtung, ebenso große Anerkennung den Damen im Service, stets ein Lächeln oder Späßchen für uns! Essen und Trinken halten eben doch Leib und Seele zusammen, Weiterso an Herrn Patscheider und Herrn Fink !

Schlaganfall

Neurologie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Medizinische Behandlung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Therapeuten, paar wenige Pfleger/innen
Kontra:
Organisation
Krankheitsbild:
Schlaganfall (Lähmung kompl. rechte Seite
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Keine Motivation von der Klinik.
Einstellungsgespräch: Klinik: Was erwarten sie von der Reha? Patient: Das ich wieder Sprächen, rechten Arm bewegen und wieder Laufen kann.
Klinik: Da haben Sie Ihre Ziele sehr hoch gesteckt. Sehr aufbauend für einen Patienten!
Beim Pflegepersonal sind leider sehr wenige mit Leib und Seele bei der Arbeit. Bei vielen liet leider die Menschenwürde. Man wurde teilweise wie ein Objekt behandelt und nicht wie ein Mensch. Dann gab es mal Thrombose Spritzen im Angebot. Als der Patient vorher noch gefragt hatte, warum, kam erst die Antwort nach der bereits gesetzten Spritze, was es war und dann stellte sich heraus, dass es ja doch für einen anderen Patienten war. Von einem Pfleger hatte ich erfahren, dass es sich bei dieser Klinik um keine Reha handle. Sie bieten nur eine Reha an. Therapien musste man selbst dahinter sein, dass es mehr gab als nur 1 - 2 an Tag. Und die dann auch nur, wenn man abgeholt wurde. Sie war mir einfach zu wenig. Die Ärztin machte dann noch mehr Anwendungen draus. Aber kontrollierte nicht die Umsetzung. Der Patient sahs nicht richtig im übergroßen Rollstuhl. Auch hier sah die Klinik dies nicht, obwohl man meinen könnte, da sie täglich mit solchen Patienten zu tun haben, das sie diese Probleme von allein beseitigen. Da musste auch ich als Angehöriger Bescheid geben, dass da was nicht stimmt. Dann erst wurde etwas unternommen. Das einzige was ein wirklich sehr großes Lob bekommt, sind die Therapeuten. Die waren echt spitze.

Sehr gute Ärzte, Psychologin und Therapeuten in Fachklinik Ichenhausen.

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Die vier Wochen ambulante Reha haben sich voll gelohnt)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Sehr guter Sozialdienst)
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Terminplanung hervorragend)
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden (Hätte mich wohler gefühlt wenn der Umkleideraum für die ambulante Patienten größer wäre. Am Morgen beim Umkleiden teilweise sehr eng.)
Pro:
Komplettes Reha Team und Küche
Kontra:
Ambulanter Umkleideraum zu klein
Krankheitsbild:
Bandscheibenvorfall
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Man kommt in der Klinik an und wird erst mal sehr freundlich aufgenommen. Danach wurde ich vom Oberarzt genau untersucht, er nahm sich dabei viel Zeit, und man hatte sofort vertrauen und fühlte sich in guten Händen. Dies wurde auch dadurch noch verstärkt weil der Arzt mich auch noch Röntgen schickte um auf Nummer sicher zu gehen. Keine Stunde nach der Aufnahme ging es auch schon los mit der ersten Anwendung. Alles einfach zu finden und gut beschrieben, kurze Wege in der Klinik,und niemals hatte ich das Gefühl unter Stress oder Zeitdruck zu stehen. Schließlich ist man auf Reha und nicht beim Arbeiten. Als erstes hatte ich ein Gespräch mit meiner Physiotherapeutin, Sie war auch fast die ganze Reha Zeit an meiner Seite, Sie machte sich ein ganz genaues Bild von mir um dann genau zu wissen welche Übungen bei der Krankengymnastik mir helfen und welche weiteren Anwendungen mir gut tun.Ich spürte sofort daß es der Therapeutin wichtig war mir zu helfen. Sie machte mit mir ganz gezielte Übungen und man merkte sofort den Erfolg. Dies gab dann einen riesigen Motivationsschub.
Es dauerte aber bei mir schon eine Woche bis es diesen Klick gemacht hat, und ich spürte wie es begann aufwärts zu gehen. Auch auf wünsche von meiner Seite wie Nordic Walking oder Arbeitsplatz Training wurde von meiner Therapeutin eingegangen und sofort in meinen Anwendungsplan mit aufgenommen. Besser geht es nicht.Bin vor Reha lange krank gewesen,psychisch ziemlich am Ende.Deshalb bekam ich nach der zwischen Untersuchung auch Gespräche mit einer Psychologin. Dies hat mir geholfen aus dem seelischen Tief zu kommen. Die Psychologin hat sich ganz viel Zeit für all meine Sorgen und Nöten genommen, sofort stimmte die Chemie in den Gesprächen. Sehr sehr gut.Die Enduntersuchung machte ein anderer Oberarzt. Sehr freundlich und höflich, im Wesen Ruhe und Kompetenz ausstrahlend.Dies kam mir als hektischem, unruihgem Menschen sehr entgegen und wirkte sehr beruhigend auf mich. Die Reha war ein voller Erfolg.

REHA mit Herz und Verstand

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Arzt, Therapeuten, Sozialdienst
Kontra:
gibt nichts
Krankheitsbild:
Bandscheibenvorfall L3/L4 bis L5/S1
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war 5 Wochen in der ambulanten REHA in Ichenhausen.
Es empfing mich ein strukturiertes, geordnetes System,
was man nach einer kurzen Einführung gut versteht.
Zuallererst empfing mich ein entspannt, gut gelaunt wirkender Arzt.(Orthopäde)
Sehr menschlich, freundlich aber auch professionell
auf seine Arbeit gerichtet, fand ein ohne Zeitdruck wirkendes Gespräch statt.
Ich habe mich dort schon sehr wohl und angenommen gefühlt.
Alle Achtung und Respekt für seine ärztliche als auch
menschliche Versorgung.
Was die Therapeuten betrifft bin ich mehr als zufrieden.
Diese leisten tagtäglich sehr gute Arbeit.
Beraten freundlich, arbeiten konzentriert mit einem Lächeln im Gesicht, zielgerichtet auf das Wohl des Patienten. Ganz großes Lob für den unermüdlichen Einsatz am Patienten. Der Sozialdienst,dieser Herr
ist wirklich bemüht das Beste für sein Gegenüber herauszuholen.
Mit einer positiven Ausstrahlung, Motivation und herzlicher Freundlichkeit begegnete er mir.Aus meiner Sicht kann ich nur Positives über dieses Haus berichten. Hervorragend, bin beeindruckt.DANKE.

Fehlbesetzung (Dr.) in der Orhopädie

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2015
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Kontra:
Unfreundlich und Überheblich
Krankheitsbild:
Bandscheibenvorfälle HWS und LWS
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

War von Sept. bis Dez. 2015 in der Fachklinik Ichenhausen im IRENA Programm (MTT und Bewegungsbad) Bandscheibenvorfälle HWS und LWS. Eine Besprechung oder Untersuchung durch einen Orthopäden gab es erst am letzten Tag. Quasi ein Abschlußgespräch. War um 12.30 Uhr bei Dr. (Orthopäde) bestellt. Er kam 5 Min zu spät und komplementierte mich nach 7 Min. (es hat bereits der nächste geklopft) hinaus. Ihn interessierten keine Befundberichte weder von meinem Orthop. noch von der Rehaeinrichtung . Sogar die empfohlene Therapie an den Geräten hätte ich mir sparen können. Er zweifelte die Bandscheibenvorfälle an, mit der Begründung es gibt viele Menschen die auch BS Vorfälle haben und hätten keine Schmerzen. Bei mir kämen die Schmerzen entweder vom nächtl. Zähneknirschen,von den Ohren oder von einer Winkelfehlsichtigkeit. Er hat mir sofort seinen Bekannten Optiker in Memmingen empfohlen (Entfernung 70km). Zudem hätten weder mein Hausarzt, Orthopäde, Physiotherapeut noch Ostheopath eine Ahnung. Letztere wüssten nicht wo sie hinfassen müssten. Habe ihm erklärt kein Zähneknirschen, Ohren konnten auch ausgeschlossen werden und ich habe sogar sofort nach diesem überflüssigen Gespräch meinen Augenarzt kontaktiert. Als ich dies (Herrn Dr.) telef. mitgeteilt habe, dass bei mir keine Winkelfehlsicht vorliegt, meinte er nur flapsig SCHADE. Der einzige der hier keine Ahnung hat ist dieser Arzt.
Das verordnete Rückenschwimmen ist fast unmöglich, da das Becken hierfür viel zu klein ist, wenn andere Gruppentherapie haben (was überwiegend der Fall war).
Fachklinik Ichenhausen - nicht mal zum IRENA Programm empfehlenswert.

Zur gegebenen Zeit am rechten Ort

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Essen und Sevice
Kontra:
Kommunikation nach draussen zu teuer
Krankheitsbild:
Knie TEP
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war im Februar 2016 für 3 Wochen stationär weg. Knie TEP zur Reha. Die erste Stunde kam mir recht chaotisch vor, aber bei der 2. Betrachtung war alles strukturiert und geordnet. Zimmer, mit Balkon, war groß und dem Bedarf gerecht eingerichtet. Personal überwiegend freundlich, sodass man sich willkommen fühlte. Ärzte und Schwestern wirkten entspannt und auf die Arbeit konzentriert. Ich war sehr zufrieden mit der ärztlichen Versorgung. Was Therapie und Therapeuten angeht, kann ich nur von großer Zufriedenheit sprechen. Engagiert, motiviert und zielgerichtet, dabei immer eine positive Ausstrahlung. Das Haus an sich hat mir ebenfalls sehr gut gefallen und für abendliche Abwechslung ist auch gesorgt. Nun kommen wir zum Besten der Reha, dass Essen und der Service. Also das hat mich, von der Qualität, täglich aufs neue umgehauen. Der Trost und die Freude für die Schmerzen und Mühe des körperlichen Aufbaus. Wo viel Licht, da auch Schatten, dass Telefon, Internet und Fernsehen. Man muss schon ein einigermaßen gutes Einkommen haben, um sich das Paket für 3 Wochen leisten zu können. Trotzdem ja zur nächste Reha nach Ichenhausen.

Patientenkritik

Neurologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden (Internet)
Pro:
Personal
Kontra:
Internet
Krankheitsbild:
Osteonekrose
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ärzte haben Zeit für Patient,
Schmerztherapie hat sehr gut angeschlagen,
allgemeines Klima in der Klinik ist sehr gut,
Personal einschließlich Speisesaalpersonal war sehr freundlich und sehr hilfsbereit,
Zimmer waren immer sehr sauber und angenehm,
Internet funktioniert nur teilweise oft auch nícht,

mit freundlichen Grüßen

Thomas Thurnhuber

Mir wurde geholfen

Neurologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden (Kleiner Renovierungen sollten gemacht werden)
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Parkinson
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Fachärztin, Schwrstern, Pfleger, Therapeuten sind meiner Meinung nach sehr kompetent. Nehmen sich auch Zeit für die Patienten. Verpflegung für ein Krankenhaus sehr gut, Personal freundlich und hilfsbereit..

Ärzte und Team einfach klasse

Schlafmedizin
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Alle sehr freundlich und zuvorkommend
Kontra:
Zimmer war hellhörig, hat mich aber nicht gestört
Krankheitsbild:
Schlafapnoe
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Die Tag- und Nachtschwestern waren sehr nett und äußerst zuvorkommend, besser hätte es gar nicht sein können. Auf Wünsche wurde sofort eingegangen. Arztgespräche waren informativ und ausführlich. Ärzte und Team einfach klasse! Der Speisesaal ist schön und das Essen übertrifft bei weitem den üblichen Standard. Es war alles bestens, ein total angenehmer Aufenthalt - hab mich sehr wohl gefühlt. DANKE!
Macht weiter so und nehmt die negative Bewertung nicht ernst, der Verfasser ist vermutlich mit sich selbst und der ganzen Umwelt unzufrieden.

Katastrophe

Neurologie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Nichts
Kontra:
Alles
Krankheitsbild:
Keine Angabe um keinen persönliche Bezug zu haben
Erfahrungsbericht:

Leider wurden wir auf der ganzen Linie von der Qualität der Klinik enttäuscht.
Das Wohl und die Gesundheit des Patienten ist hier nicht oberste Priorität. Sondern der Versuch durch Einsatz von anderen alternativen Medikamenten erstmal neue Erfahrungen zu sammeln um daraus schlau zu werden für folgenden Behandlungen.
Der Patient wurde in einem rehafähigen Zustand in die Klinik gebracht um dort auch Reha zu machen. Nach 7 Wochen kam ein noch schwächerer und noch mehr am Boden zerstörter Mensch aus der Klinik. Alle Vorkommnisse hier zu schreiben würde den Rahmen sprengen.
Und das Ganze soll die Krankenkasse auch noch bezahlen.


Schade dass wir sowas erleben mussten

1 Kommentar

ritter-der-tafelrunde am 13.01.2016

Hallo Mar2,
... alles wie gehabt! Scheint sich nix zu bessern, man erwirbt Zertifikate, kommentiert hier die Bewertungen, anstatt endlich mal was zu tun und fähiges Personal einzusetzen!
Mir scheint, daß hier nur solche Weißkittel zu finden sind, die woanders entweder gefeuert oder garnicht eingestellt wurden!

Die Besten

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Ärzte,Therapheuten,Personal
Kontra:
Nix
Krankheitsbild:
Linkes USG, rechtes OSG
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war 14 Tage in der Schmerztherapie und es war für mich ein voller Erfolg in jeder Hinsicht. Die Therapie hat mir sehr geholfen. Die Ärzte und Therapheuten war sehr kompetent und ausserordentlich freundlich. Das Personal war sehr zuvorkommend. Ich hatte ein Einzelzimmer, dass immer sauber gehalten wurde. Das Essen im Speisesaal ist genial. Kurzum: Die beste Therapie, die ich je hatte. Vielen Dank

Durchschnittlich

Neurologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2015
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Therapeuten, Schwestern, Assistentärztin
Kontra:
Oberärzte sehr Arrogant
Krankheitsbild:
Beckenbruch, Schädel -Hirn-Trauma, Oberarmbruch
Erfahrungsbericht:

Durchschnittlich.

Sehr zu empfehlen

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Gut organisiert, jeder kann Auskunft geben)
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden (Zimmer: Heizungen nur lauwarm trotz Kälte)
Pro:
Therapien, Anwendungen
Kontra:
Speisenauswahl (z.B. wenig bis gar kein Gemüse)
Krankheitsbild:
Bandscheibenvorfall und Arthrose, konservative Behandlung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Mir hat die Reha sehr viel gebracht: Arbeitsunfähig und kleinschrittig vor Schmerzen gekommen - Arbeitsfähig und marschierend nach 3 Wochen entlassen! Für mich also ein voller Erfolg!
Als "sich selbst versorgende" Reha-Patientin der Orthopädie hatte ich das Glück, ein 1-Bett-Zimmer zu ergattern. In der neurologischen Reha hatten sogar selbstständige Patienten teilweise 2-Bett-Zimmer. Die Ausstattung des Zimmers war veraltet, wurde aber sehr gut sauber gehalten vom Reinigungsdienst.
Die Physiotherapeuten/-innen haben mir sehr effektive Übungen zum trainieren und vor allem auch zur Selbsthilfe gegen Schmerzen gezeigt, die ich ohne viel Aufwand selber durchführen kann und die mir sehr viel gebracht haben. Viele Schulungen für rückengerechtes Bewegen/Arbeiten und medizinische Infos zu dem Thema, sowie Aufklärung über erhältliche Hilfsmittel, waren für mich sehr aufschlussreich und hilfreich.
Essen: Die Qualität fand ich meistens gut. Leider sind Nicht-Fleisch-Esser, die auch noch auf die Linie achten müssen, deutlich im Nachteil, was die Eiweißzufuhr angeht. Gemüse gab es nur selten, Salat-Buffet leider nur Mittags. Die Küche zeigte sich eher auf Kohlenhydrate ausgerichtet. Witzig: Vom aufnehmenden Arzt/Ärztin und bei einem Vortrag wird ein Ernährungsverhalten empfohlen, dass bei der Speisenauswahl der Klinik gar nicht durchführbar ist. Da musste ich echt lachen. ;-)
Tolles, großes Bewegungsbad, wo man zu bestimmten Zeiten auch unangemeldet schwimmen kann.
Ärgerlich war die Sache mit dem Wäsche waschen: Es gibt zwar Waschmaschinen, doch die dafür benötigten Waschmarken sind so gut wie nie erhältlich. Das Problem ist bekannt, wird aber nicht behoben, indem man einfach einen größeren Vorrat an Marken anschafft. Stattdessen wird die Verantwortung auf "hortende Patienten" geschoben, was das Problem jedoch nicht löst.

Fazit: Die Reha hat sich für mich gelohnt, ich habe sehr profitiert davon!

Dieses Haus nie wieder

Rheuma
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Sehr guter Masseur
Kontra:
Zu wenig Pflegepersonal
Krankheitsbild:
Verdacht auf Rheuma
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Das Pflegepersonal hat für Patienten zu wenig Zeit. Während meines Aufenthaltes von 1 Woche wurde mein Bett nur einmal gemacht. Die Zimmer sind sehr nüchtern, Physiotherapeut war zum vereinbarten Termin nicht da,auch eine halbe Stunde später noch nicht. Für mein Bett war keine passende Matraze im Haus, musste die ganze Woche auf einem schiefen Bett schlafen da die Matraze für das Bett zu breit war. Und und und. Diese Klinik nie wieder !!!

Weitere Bewertungen anzeigen...