Medical Park Bad Wiessee St. Hubertus

Talkback
Image

Sonnenfeldweg 29
83707 Bad Wiessee
Bayern

246 von 339 Nutzern würden diese Klinik empfehlen
Gesamtzufriedenheit
recht gute Erfahrung
Qualität der Beratung
recht gute Beratung
Medizinische Behandlung
gute Behandlung
Verwaltung und Abläufe
recht gute Organisation
Ausstattung und Gestaltung
recht gute Ausstattung
Eigene Bewertung abgeben

342 Bewertungen

Sortierung
Filter

Come back stronger - hier gehts

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2022   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (jeder Handgriff genau auf den Punkt)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungweniger zufrieden (Unter neuer Klinikleitung im Aufbau -wird sicher super)
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden (Geräte bestens, Ambiente auch, manche Zimmer noch alt)
Pro:
Beste Trainingsmöglichkeiten, hervorragende Therapeuten
Kontra:
im Umbruch und Erneuerungsprozess
Krankheitsbild:
Gerissenes Kreuzband sowie Menisken gerissen
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ausgezeichnete Trainingsmöglichkeiten mit fachkundiger und individueller Betreuung durch erfahrene Physiotherapeuten.
Die neue Klinikleitung und die Chefärztin sind sehr engagiert und ich habe gespürt, dass ich als Patientin ernst genommen werde.

Die Lage direkt am See vor der Bergkulisse lädt zum Durchatmen und Entspannen ein.
Der Pool hat fast 20 Meter.
Im Bewegungscenter gibt es vermutlich jedes Trainingsgerät, was zur Zeit auf dem Markt ist. Alles ist neu und gut gepflegt.

Relativ lange Wege innerhalb des Klinikums, aber auch das ist eine kleine Trainingseinheit. Die Zimmer sind teilweise renoviert, der andere Teil wirkt ein wenig aus der Zeit gefallen. Das Café und der Eingangsbereich sind allerdings schon einladend umgestaltet.

Ich habe mich sehr gut betreut gefühlt und konnte enorme Erfolge erzielen. Alleine daheim oder mit ambulanter Therapie hätte weit länger für Fortschritte gebraucht. Mein Körpergefühl ist wieder hergestellt und ich weiß nun wo ich weiter wie üben muss, um wieder fit zu werden.

Das Essen schmeckt, wer Kalorien einsparen möchte, muss sich allerdings selbst kontrollieren.

Alles Super - Mensch steht im Mittelpunkt

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2022   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Der Mensch steht hier im Mittelpunkt
Kontra:
-
Krankheitsbild:
Keine Angaben
Erfahrungsbericht:

Ich war mit der Leistung u. Versorgung rundum sehr zufrieden. Respekt, welche super Arbeit hier ALLE leisten. Der Mensch steht hier im Mittelpunkt. Das spührt man. Das Fachpersonal ist sehr kompetent u. freundlich. Die Betreuung ist super u. es wird sich Zeit genommen. Zusammengefasst: Die Klinik kann ich absolut weiter empfehlen.

Wenn Reha, dann hier

Kardiologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2022   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungzufrieden (Auf so Dinge wie Fahrtkostenerstattung oder der Möglichkeit der Zimmerwahl hätte man im Vorgespräch hinweisen können.)
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden (....ich bin kein Freund von Teppich im Zimmer - aber momentan wird das durch Umbaumaßnahmen behoben.)
Pro:
Personal - egal, ob Ärzte, Putzkolonne, Bedienung, Empfang, Pfleger, Physiotherapeuten, Verwaltung.
Kontra:
zu kurze Essensschichten (zum Teil 30 min) wegen Corona
Krankheitsbild:
Herzinfarkt, Stent
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Über die Lage brauchen wir nicht sprechen - besser geht nicht. Direkt am See in traumhafter Landschaft.

Essen ist Geschmackssache - mit hat es geschmeckt.

Wichtiger:

Die Mediziner und Physiotherapeuten nehmen sich Zeit und sind durch die Bank freundlich und kompetent.

Das Fitness-Studio ist hervorragend ausgestattet und die (3-5) diensthabenden Physiotherapeuten sind ständig unterwegs, um Hinweise zu den Übungen zu geben. Es ist IMMER jemand ansprechbar - auch um gegebenenfalls den Übungsplan nach individuellen Wünschen anzupassen (ich wollte mehr Bauch - kein Problem)

Allein an dem Umgangston unter den Mitarbeitern hört man, dass hier nicht nur "einfach ein Job" gemacht wird, sondern alle wirklich mit Spaß zum Teil seit sehr vielen Jahren dabei sind. Ein tolles Team!

Man hat den Eindruck, dass jedem jeder einzelne Patient wirklich am Herzen liegt.

Die Übungen (Rücken, Ergo, Gruppenübungen, Frühsport....) sind sehr kurzweilig und abwechslungsreich gestaltet. Dabei werden auch Erholungsphasen nicht vergessen (individuelle Massagen und - Hammer - Überwassermassagen zur totalen Entspannung)

Die Tage sind gut durchgeplant - die 3 Wochen vergingen ziemlich schnell.

Ich habe mich sehr gut aufgehoben gefühlt - und bin jetzt deutlich fitter als vor meinem Herzinfarkt (obwohl ich auch regelmäßig 3-4x Woche Sport gemacht habe), da hier ALLE Muskeln, der Gleichgewichtssinn und die Körperspannung trainiert werden.

Individuelle Ernährungs- und Sozialberatung runden das Bild ab.

Mein Reha-Ziel ist definitiv erreicht worden. DANKE!!!!!!!!

Gute Reha-Klinik mit TOP-Lage und Wohlfühl-Ambiente

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2021   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Lage, Essen, Rehaprogramm
Kontra:
Stationsärzte
Krankheitsbild:
Hüft TEP links
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war im Dezember 2021 nach Hüft-TEP links im Medical Park St. Hubertus. TOP-Lage direkt am Tegernsee, wo man auch kleine Walks machen kann, sofern nicht Schnee liegt oder grad strikte Coronaregeln gelten, wie das bei mir der Fall war. Das Ambiente des Hauses ist sehr schön und angenehm. Essen fand ich 1A bis auf ein oder zwei Ausnahmen. Es wird viel angeboten und auch als Vegetarierin kam ich auf meine Kosten.In dem wunderschönen Park sind kleine Gehrunden möglich, man kann sich schon mal austesten mit oder ohne Stützen und dabei den Blick auf den See und Landschaft schweifen lassen.

Behandlungsplan und Anwendungen sind im Rahmen einer gesetzlichen Versicherung ok. Die Therapeuten sind engagiert, sehr nett und stehen für Fragen bereit. Wenn man selbst auch engagiert ist, kann man auch mehr trainieren.

Von den Stationsärzten (hatte nur männliche) war ich nicht so begeistert, empfand sie als eher uninteressiert und machen halt ihren Job, aber auch nicht mehr.

Jedenfalls habe ich nach 3 Wochen Reha den Medical Park verlassen und gleich eine kleine Seerunde ohne Unterarmstützen absolviert.

Sehr professionelle und empfehlenswerte Reha-Klinik

Kardiologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2022   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Sehr freundliches und zuvorkommendes Personal, Ärzte haben sich ausreichend Zeit genommen
Kontra:
Krankheitsbild:
Kardiologie - Bypass-OP
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

*Sehr professionelle Reha-Klinik
*Alle sehr freundlich und hilfsbereit
*Die Therapeuten verstehen ihr Handwerk
* Die Ärzte sehr kompetent, haben sich ausreichend Zeit für das Patientengespräch genommen.
*Das Termin-/Zeitmanagement war hervorragend, alle Behandlungstermine wurden eingehalten und pünktlich durchgeführt.
*Unterbringung sowie Verpflegung hervorragend
*Die Lage der Klinik am Tegernsee ist traumhaft und bietet die Gelegenheit, die Natur direkt vor Ort zu genießen.
*Habe mich sehr wohl gefühlt
*Bin körperlich sehr gestärkt und gefestigt aus der Klinik nach 4 Wochen wieder nach Hause abgereist.

*Kann diese Rehaklinik nur weiterempfehlen- sehr gerne wieder :-)

Mein Weg in ein neues, gesundes Leben

Gefäßchirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2022   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Medizinische Betreuung und therapeutische Reha-Versorgung
Kontra:
Krankheitsbild:
Aortenaneurysma
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Top Versorgung in dieser exquisiten Einrichtung. Bekannt durch den DSV - Deutscher Ski Verband.
Trotz Corona-Zeit genoss ich im März/April 2022 eine phantastische Reha, die mir nach schwerer Krankheit den Weg in ein neues, gesünderes und fittes Leben gezeigt hat.
Der Umgang und die Behandlung von und durch alle dort tätigen Menschen, angefangen bei der Küchenhilfe über die Therapeuten/Therapeutinnen bis zu den Ärzten ist von allererster Qualität und in ganz besonderem Maße hervorzuheben.
Falls nötig, jederzeit gerne wieder ! ????????
Ich habe diese außergewöhnlich gute und empfehlenswerte Einrichtung in der Zwischenzeit häufig lobend empfohlen und werde dies auch weiterhin immer wieder gerne tun !

Sehr große Unterschiede bei der Behandlung von Kassen- und Privatpatienten

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2022   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden (sehr wenige Anwendungen und schlechtes Essen)
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden (Zur Visite kam nie ein Orthopäde)
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden (Sehr altes Zimmer und ein alter, schmutziger Teppich)
Pro:
Ausgezeichnete Lage der Klinik
Kontra:
Wenig Anwendungen wenn man über die Deutsche Rentenversicherung kommt
Krankheitsbild:
Reha Hüfte konservativ
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Positiv ist die Lage direkt am Tegernsee.
Die Zimmer sind zum Teil sehr in die Jahre gekommen. Alte Teppichböden und ein altes, sehr unbequemes Bett machen den Aufenthalt nicht gerade angenehm.

Das Essen wird in 2 Restaurants angeboten. Das Tegernsee für Kassenpatienten, das Wallberg für die Privatpatienten. Das Essen im Tegernsee ist sehr einfach und ungesund, kein frisches Obst, Äpfel ausgenommen, keine Tomaten oder Gurken.Im Wallberg dagegen gibt es Buffet und frisches Obst und auch eine größere Menüauswahl.
Auch bekommen die Privatpatienten sehr viele Anwendungen, Massage, Physiotherapie, Akupunktur und vieles mehr. Kassenpatienten dagegen können zufrieden sein, wenn sie 2-3 Therapien am Tag haben.
Man fühlt sich hier wie ein Patient zweiter Klasse.
Mein Gesundheitszustand hat sich hier leider verschlechtert.

keine zu empfehlende Reha

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2022   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
freundliches Personal
Kontra:
katastrophale Einweisung
Krankheitsbild:
neue Hüfte
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

keinerlei Einweisung in die Klinik. Man erhält nur einen Plan der Gebäude und muss sich seine oft sehr sehr langen Wege selber suchen und zu Terminen selbst hinfinden. Gerade frisch operiert sind lange Wege keine Option.

Ausgezeichnete Arbeit

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2022   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Es war besser, als ich es zu hoffen gewagt hatte)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
der Patient steht im Mittelpunkt
Kontra:
es gäbe sicher was zu meckern, aber das lasse ich
Krankheitsbild:
Schlittenprothese im Knie
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Ich war vom 19.04. bis 20.05. in dieser Klinik in einer Reha nach einer Implantation einer medialen Einzelschlittenprothese im rechten Bein.
Ich kam mit Krücken 7 Tage nach der OP an und verließ das Haus nach gut 4 Wochen ohne Krücken und mit einwandfreien Gang und konnte gut Treppen steigen, so dass ich mich in der Lage sehe, die restliche Reha zuhause gut zu bewältigen.
Ich möchte auf diesem Weg allen Klinikmitarbeitern ganz herzlich danken - sie leisten, trotz immer wieder personellen Engpässen - sehr gute Arbeit.
Die Physiotherapie und die angeschlossenen Abteilungen, wie Schmerztherapie, Bäderabteilung, Bewegungscenter etc. funktionieren hervorragend! Bei Schwierigkeiten gab es immer eine Lösung. Mit dem Personal konnten diese besprochen und behoben werden. Die Ärzte sind sehr engagiert und auf neuestem medizinischen Stand. Das Pflegepersonal ebenso.
Ein besonderes Lob möchte ich auch der gesamten Physiotherapeutischen Abteilung aussprechen. Absolute spitze - wie so vieles in der Klinik.
Natürlich gibt es immer wieder Fehler und Stolpersteine, aber diese waren besprech- und ausräumbar (so dies möglich war)!
Für mich ist das wesentliche die Versorgung des Körpers, aber in dieser traumhaften Umgebung, mit Blick auf den See und einem zauberhaften Park spielt die Seele auch gleich besser mit.
Das Essen war frisch gekocht und abwechslungsreich.
Die Versorgung mit WLAN etc. gut, man konnte für 5 € die Woche mehr Leistung dazubuchen, was absolut ausreichend ist.
Ich hatte die selbe OP schon vor 9 Jahren und war in einer anderen Klinik - kein Vergleich! Ich kenne jetzt den Unterschied. Es gibt riesen Unterschiede und auf diese sollte man achten. Nur so geht es wieder aufwärts!! Hier war ich rundum versorgt und bekam alle Anwendungen, die helfen gesund zu werden.
Wenn ich nochmal Reha benötige, dann wird der Weg wieder an den Tegensee in die Klinik ST. Hubertus führen.

Negativ

Kardiologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2022   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden (Bin enttäuscht)
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungunzufrieden
Mediz. Behandlung:
keine gute Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungzufrieden (Personal)
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden (Schimmel im Bad, schlechte Matratze)
Pro:
Personal
Kontra:
Ärzte
Krankheitsbild:
Herz Infarkt
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich habe viel mehr erhofft, was die Anwendungen betrifft. Bin wirklich enttäuscht, und vor allem fragt mich die Ärztin nach Zweitwagen Anwendungen ob ich Arbeit fähig bin. Das ist mir richtig auf die Psyche gegangen. Nach der Entlassung sagt der Arzt zu mir das er mich auf Arbeit Unfähigkeit im Brief rein schreiben wird. Aber eingetragen hat er, der Patient traut sich nicht zu Arbeiten.

Fast wie Urlaub

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2022   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden (bei den Aufzügen braucht man etwas Geduld)
Pro:
sehr kompetente Mitarbeiter, sehr schöne Umgebung
Kontra:
Krankheitsbild:
Kniescheibenarthrose (Patellofemoralarthrose), Mikrofrakturierung des lateralen Femurkondylus
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Wegen der Corona-Situation verschob ich meine notwendige Knie-OP um zwei Jahre, da ich eine "normale" Reha ohne Einschränkungen wollte. Meine Anschlussheilbehandlung, die vom 21.02.22 bis zum 19.03.22 dauerte, begeisterte mich.
Die ganze Zeit durfte ich das operierte Bein nicht belasten, deswegen stellte ich mir zu Beginn schon die Frage, ob es die richtige Entscheidung war, sofort in Behandlung zu gehen. Natürlich war es richtig. Ich bekam alle Hilfsmittel, die ich brauchte und wünschte: Motorschiene ins Zimmer, hoher Rollator mit Armauflage und einen Rollstuhl. Das Rollstuhlfahren ermöglichte es mir unabhängig zu sein, selbst zu den Anwendungen zu fahren und es machte außerdem großen Spaß.
Alle Ärzte gingen auf meine Wünsche ein. Bei den Anwendungen war es meistens möglich, etwas zu ändern. Ich fühlte mich sowohl bei den Medizinern als auch Physiotherapeuten in sehr guten Händen. Ich bekam viele hilfreiche Tipps und eine sehr gute Behandlung.
Trotz Corona fanden fast alle Anwendungen statt. Die Cafeteria war leider nicht aufgebaut, doch war es möglich, dort Kaffee zu trinken. Im Rollstuhl hatte ich immer Sitzgelegenheit.

Am Tegernsee kam ich mir wie im Urlaub vor. Die Lage ist gigantisch schön. Ich hatte ein Zimmer mit Seeblick. Auch das Essen schmeckte mir sehr gut.
Alle Mitarbeiter waren hilfsbereit und sehr freundlich.
Falls ich wieder eine Reha bekomme, werde ich diese nur in der Hubertus-Klinik durchführen.

Schöne Reha-Einrichtung in schöner Umgebung

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2022   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Mediz. Behandlung:
weniger gute Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden (... mit Ausnahme der Corona-Maßnahmen)
Pro:
Die Freundlichkeit der Mitarbeiter
Kontra:
Mangelnde Einflussmöglichkeit auf die Reha-Maßnahmen
Krankheitsbild:
Mikrochirugische Rücken-OP
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Der Medical Park St. Hubertus ist ein schöner Ort für eine Reha. Gebäude, Räumlichkeiten und Zimmer empfand ich als angenehm, ebenso die Umgebung der Einrichtung. Das Essen war von guter Qualität. Besonders zu erwähnen sind die Aufmerksamkeit und Freundlichkeit der Mitarbeiter. Ohne Fehl und Tadel.

Nicht so gut war die mangelnde Einflussmöglichkeit auf die Reha-Maßnahmen. Ich hatte spezielle Probleme und entsprechende Behandlungswünsche. Leider ohne Erfolg. Total deplatziert war für mich auch, dass eine Hälfte der Cafeteria für Corona-Testzwecke dauerhaft abgesperrt war, aus der anderen Hälfte hatte man zur Vermeidung von Kontakten das Mobiliar entfernt. Das empfand ich als eine völlig überflüssige Einschränkung der Gäste und ihrer sozialen Bedürfnisse. Eine unmögliche Aktion. Und Kontakte vermieden hat es auch nicht.

Behandlung gut, Abrechnung nicht beihilfekonform

Thoraxchirurgie + Herz
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2022
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Mediz. Behandlung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Alle Angestellten waren sehr freundlich und hilfsbereit
Kontra:
Krankheitsbild:
Bypass OP
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Achtung Beamte, die Abrechnung der Therapien erfolgt nicht beihilfekonform. Von den in Rechnung gestellten 1805 EUR hat die Beihilfe lediglich 860 EUR anerkannt. Gleiches gilt für die Kombi-Pauschale Sichere Reha. Medical Park berechnet 13,50 EUR pro Tag, beihilfefähig sind aber nur 8.- EUR pro Tag.
Mein Zimmer war sehr geräumig mit schönem Blick auf den See, aber doch schon etwas abgewohnt und renovierungsbedürftig. Das Essen war gut, aber zum Teil etwas wenig.
Die Therapien und die ärztliche Betreuung waren angemessen, bei den ärztlichen Untersuchungen wurde bei mir als Privatpatient fast nichts ausgelassen, was zu untersuchen war.
Sehr positiv: alle Angestellten waren sehr freundlich und hilfsbereit.

Sehr gute AHB und Betreuung durch Service

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 11/2021   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden (App-Funktion geht nicht)
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Optimale REHA - Anwendungen mit herrvorragender Physio
Kontra:
Teppichböden in Zimmern / App - Anwendung funktioniert nicht
Krankheitsbild:
Knie TEP
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Medizinische Betreuung (Chefärzte) und Physioanwendungen sind sehr gut.
Essen ebenfalls.
Lage des Hauses am Tegernsee ist wunderschön.
Zimmer im Haus Schliersee sind bestens.
Teppichböden in Zimmern sind für den hohen Durchlauf
aber ungeeignet.
Aufzüge entsprechend in Coronazeiten nicht den
Anforderungen.
Physio - Betreuung bestens mit vielfältigen
Geräten und Anwendungen.
Tagespläne ausgewogen und kurzweilig.

Tagesguide per IT - Anwendung (App-Funktion) funktioniert leider nicht.

Neues Kniegelenk

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2022   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Freundlich, lächelnd, Hilfe leistend
Kontra:
Die zu langen Wege in eiskalten Gängen
Krankheitsbild:
Neues Kniegelenk
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Erst einen Tag bin ich in dieser Klinik, doch sind meine Erfahrungen so positiv, daß sie auch anderen Mut machen mögen
Es begann mitmit einem freundlichen Empfang in der Rezeption. Danach wurde ich zu meinem Zimmer geführt, sehr hübsch, geräumig mit einem wunderschönen Blick. So nach und nach lernte ich viele Schwestern, Ärzte, Pfleger etc. Kennen, die sich viel Zeit nahmen, und alle meine Fragen in Ruhe beantworten.

Nun bin ich jetzt erst 24 Stunden hier, und es wird auch andere Tage geben, doch der erste Eindruck war wirklich für mich äußerst positiv!

Leider nicht gut

Kardiologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2022   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden (Betreuung)
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden (Inhalte)
Mediz. Behandlung:
keine gute Erfahrungzufrieden (Ärzte)
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden (Organisation)
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden (Uralt Teppichboden....)
Pro:
Wenig
Kontra:
Viel
Krankheitsbild:
Reha nach Herz op
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Gemessen am Anspruch des Hauses (Prospekte, Telefonate, etc).
Ist das reale Szenario mehr als enttäuschend, zum Teil unerträglich.
Also Nachsorge für eine grosse Herz op wählte ich als selbstzahler, nicht zuletzt bestärkt durch verschiedene Telefonate, dieses Haus aus.
Bereits Anreise und Aufnahme führten zu Irrietationen. War man doch ausdrücklich aufgefordert worden, spätestens um 12 Uhr einzugreifen, damit die Einweisung entsprechend erfolgen sollte.
Ich war um 11 Uhr da. Aber man fand mich nicht in den Unterlagen...einzige Frage an mich, ob ich die Vorauszahlung in Höhe von 6500 Euro bezahlt hätte.
Was ich bejahte und mit Überweisung belegen konnte.
Man bat mich zu warten. Nach gut 1 stunde hatte sich noch niemand um mich gekümmert. Auf meine Nachfrage wie es nun weiter gehe erhielt ich keine Antwort.
Zwischenzeitlich hatten andere Patienten eingecheckt.

Auf dem weg zum Aufzug bat mich der Transporter er mich ihm meinen Zimmer Schlüssel zu geben, was ich nicht konnte, hatte ich doch einen derartigen nie erhalten.

Im Zimmer angekommen brachte er mir noch einen Kasten mineralwasser und verabschiedete sich.
Ich wartete nun auf was auch immer. Auf mein Anruf bei der Rezeption wurde mir mitgeteilt, dass die Patienten Betreuerin demnächst zu mir käme. Mittlerweile war es 14:30.
Die kardiologische Betreuung vom Pflegepersonal ist massiv eingeschränkt, sprechen doch die meisten nur sehr schlecht deutsch.
Die ärztliche Betreuung ist gut, solange es nicht 14:30, denn ab da ist lediglich eine sehr schlecht deutsch sprechende orthopädische Ärztin anzutreffen, die auch sofort ihre Inkompetenz zum Ausdruck bringt und den anrufen kommentarlos an eine vollkommen überforderte Schwester weiter gibt.
Unter dem Strich kann ich wie im meinen Fall eine reha nach einer Herz op in diesen Haus nicht uneingeschränkt empfehlen.
Sicher ist hier der orthopädische Zweig der besser organisierte Bereich
Hwp

Top Klinik

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2022   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Therapeuten, Sozialberatung, Frau Dr. Bunk
Kontra:
Veraltete Zimmer
Krankheitsbild:
Radiusfraktur
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war im Januar 2022 stationär nach einer Radiusfraktur. Ich kann nur ein großes Lob allen Therapeuten, der Sozialberatung sowie Frau Dr.Bunk aussprechen.
Der Aufenthalt war top.

Behandlungsfehler (Gutachten) in der RehaKlinik Medicalpark Bad Wiessee

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019/2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Sehr schlechte ärztliche Behandlung)
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Unqualifizierte Ärzte)
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Dem Arzt war mein Krankheitsbild egal)
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Für mich gehören die Ärzte mit zum Verwaltungsablauf, der damit schlecht organisiert ist)
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden (Für mich ist die Ausstattung untergeordnet, hauptsache die ärztliche Versorgung klappt)
Pro:
Kontra:
Ich kann die RehaKlinik MedicalPark Bad Wiessee überhaupt nicht empfehlen
Krankheitsbild:
Unbehandeltes Hämatom im Bein während des Rehaaufenthaltes im MedicalPark Bad Wiessee
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich wurde im Dez. 2019 im OCM München an beiden Hüften operiert und laut medizinischem Gutachten wurde bei der OP ein Gefäß am rechten Bein verletzt. Dies wurde vom behandelnden Arzt nicht festgestellt, da die Schwellung auch nicht kontrolliert wurde. Als ich in die Rehaklinik Medicalpark in Bad Wiessee kam, hat sich niemand für die Schwellung und für meine Schmerzen interessiert, mir wurde gesagt "wir sind hier kein Krankenhaus!" und ich wurde mit Schmerztabletten versorgt. Nach meiner regulären Entlassung aus der Klinik Medicalpark hatte ich mir einen Termin im OCM geben lassen. Es wurde eine Notoperation durchgeführt, weil ein nicht behandeltes Hämatom aufgeplatzt ist. Wenn das Hämatom zuhause in der Nacht aufgeplatzt wäre, dann wäre ich verblutet und würde jetzt nicht mehr leben.
Durch das unbehandelte Blutgefäß und mit der Schwellung sind bei mir Nerven abgestorben und ich bin heute mit dem rechten Bein behindert. Aus meiner Sicht hätte dieses Unglück vermieden werden können, wenn sich beide Kliniken (OCM München und MedicalPark Bad Wiessee) während meines Reha Aufenthaltes ausgetauscht hätten. Das Gutachten sieht in dem Verhalten des MedicalParks einen Behandlungsfehler. Der MedicalPark streitet alles professionell ab und weist über die eigene Versicherung alle Schuld von sich. Ein kleiner Kassenpatient hat hier keine Chance, sich gegen beide Kliniken zu währen.

Patienten stören - Hauptsache die Klinik bleibt offen in der Coronakrise, egal wie!

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2021   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Zimmerauswahl wird nicht an medizinischen Bedürfnissen vorgenommen)
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (welche Beratung? Kommunikation nur durch Eigeninitiative)
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Arzt/Ärztin ständig wechselnd, med. Personal teilweise unfreundlich)
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden (alles nur den Corona Maßnahmen angepasst zu 200%)
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden (Zimmer sind alt, vorallem der Teppich, Möbilar nicht Patienten gerecht)
Pro:
Essen und Physiotheraphie
Kontra:
eigentlich so alles - Organisation, medizinische Betreuung
Krankheitsbild:
Hüft-OP
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Nach erfolgreicher Hüft-OP bin ich im Dez. 2021 zur stationären REHA in die Hubertusklinik gekommen. Zugewiesen bekam ich ein kleines Zimmer, bin mit den Krücken an jedes Möbelstück gestossen, das Bett mit falscher Einstiegsseite, eine Dusche mit 70 cm Höhe zum Einstieg und die Toilette ohne Erhöhung. Das Mittagessen stand auf dem Schreibtisch! Die Ärztin wollte zunächst noch einen Coronatest, obwohl ein aktueller PCR-Test schriftlich vorlag. Qurantäne, katastrophales Zimmer und am nächsten Morgen stellte die Servicekraft um 6 Uhr das Frühstück auf den Tisch (Privatspähre?). Auf dem Gang stand bereits die neue Balkontüre, die in den nächstenn 2 Tagen ausgetausscht werden sollte!
Zusammenfassend die 3 Wochen in Stichpunkten: Organisation eine Katastrophe; unfreundliches Personal an der Rezeption; medizinische Versorgung? zu den gemachten Untersuchungen gab es kein Feedback; die Restaurants nach dem Essen verschlossen, das Café eine Corona Teststation, positiv das Essen und die Physiotherapie.
Durch hartneckiges Nachhaken bekam ich ein neues Zimmer, ich wäre sonst abgereist. Großteils bestand das Therapieprogramm aus Filme schauen im Zimmer (50 x); mehr maschinelle statt manuelle Therapie. Wassertherapie zunächst gestrichen, aufgrund Corona - kann man entsprechend anders organisieren. Ohne ständiger Intervention war man auf verlorem Posten. Corona Maßnahmen die Standard Antwort. Habe noch nie ein solch liebloses, kaltes Weihnachtsfest erlebt! Kein Schreiben der Geschäftsleitung, keine Aufmerksamkeit für das Zimmer (LED-Kerzen?), das Programm am 25.12.: Frühstück, Mittagessen, Abendessen! Ein paar industrielle Weihnachtskekse wortlos beim Essen plus eine Alleinunterhalterin mit 3 Weihnachtsliedern, die man aufgrund der Geräuschkulisse nicht verstand. Ich habe mich zu keiner Zeit wohlgefühlt und sehnte mich nach dem Tag der Abreise. Die Klinik hatte einen guten Ruf, der ist Vergangenheit (!), ich werde garantiert nicht wieder kommen und sie auch niemanden empfehlen.

Sehr gute medizinische Behandlung-Physiotherapie TOP!

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2021   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungzufrieden (Patientenbetreuung ist sehr bemüht, zu viel überwältigender Papierkram)
Mediz. Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden (Das Corona-Management ist nicht einfach, jedoch wäre mehr Transparenz und Information gut gewesen.)
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden (Reha- und Trainingsbereiche TOP! Zimmer könnten Renovierung vertragen.)
Pro:
Professionelle Sportreha!
Kontra:
Fast 3Wochen wurden Speisen auf dem Zimmer serviert! Schwimmbad war geschlossen!
Krankheitsbild:
Bandscheiben-OP, Wirbelgleiten
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Zimmer:
Ich hatte ein Zimmer im Haus „Schliersee“ mit Balkon und herrlichem Blick auf den Tegernsee sowie den Klinikpark und die dazugehörigen „Hofgang-Runden“, der Zugang zum See ist verschlossen.
Die negativen Bewertungen über das Zimmer kann ich in Bezug auf den Teppich und einige „Flüssigkeitsspuren“ an den Wänden bestätigen. Zugegeben der Teppich wirkt optisch heruntergekommen und entspricht nicht mehr den heutigen Standards. Die diversen Flüssigkeitsspritzer an den Wänden erzeugen bei der Ankunft kein Freudengefühl, insgesamt jedoch war das Zimmer sehr geräumig, wurde bis auf Sonntag täglich gereinigt, Wechsel der Handtücher erfolgte täglich, Bettwäsche wurde wöchentlich ausgetauscht. Die Reinigungskraft war sehr fleißig und freundlich. Reparaturen im Bad wurden sofort erledigt.
Die Matratzen sind etwas hart und auf Bedarf sind Topper vorhanden. Leider sind diese nicht in der Breite der Matratze vorhanden, sondern schmäler.
Rezeption:
Manche Mitarbeiterinnen haben Optimierungspotential bei der Freundlichkeit.
Corona:
Auch diese Klinik blieb nicht von der Pandemie verschont, so gab es offenbar bereits vor meiner Anreise einige positive Fälle.
Im gesamten Haus herrscht FFP2-Maskenpflicht, in großer Anzahl sind Desinfektionsspender aufgestellt. Die Cafeteria ist zu gewissen Stunden geöffnet, Speisen und Getränke müssen jedoch auf dem Zimmer konsumiert werden.
Die Küche ist qualitativ sehr gut.
Medizin:
Bei den Chefärzten, Prof. Dr. H.. und Frau Dr. D, war ich sehr gut aufgehoben und kompetent behandelt. Besonders lobend möchte ich die unermüdliche und höchst kompetent engagierte Stationsärztin, Frau Dr. B…, erwähnen, die sich mit hohem Engagement und Empathie um das Wohl des Patienten kümmerte.
Physiotherapie und Sportreha:
Die Behandlung durch Physiotherapeuten und Sporttherapeuten war hervorragend und sehr einfühlsam sowie persönlich! Eine außerordentliche Behandlung! Allein aus diesem Grund fährt man mit gemischten Gefühlen nach Hause!

1 Kommentar

der--richter am 17.01.2022

Hallo.
Ich war in den letzten 20 Jahren 8 mal dort zur Reha.
Die Ausführungen zur Sportreha kann ich nur bestätigen.
Gibt es wirklich derzeit das Patientenrestaurant nicht?
Also keine Möglichkeit, sich mit Mitpatienten zusammenzusetzen und mal ein Bier zu trinken?

Rehabilitation

Kardiologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2022   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
super Service
Kontra:
alles gut
Krankheitsbild:
koronare Herzerkrankung
Erfahrungsbericht:

Zu meinen letzen Bericht kann ich ergänzend mitteilen,das nun auch eine Sozialberatung mit mir geführt wurde. Diese wurde sehr fachkompetent und zu meiner vollsten Zufriedenheit durchgeführt. Ich bekam sehr viele wertvolle Tipps und die zuständigen Behörden wurden informiert. Leider wurde am Anfang meiner Reha, der Wunsch einer Beratung nicht weiter geleitet. Nach Reklamation im Sekretariat wurde sofort reagiert.

Massenbetrieb - Sie sind nur eine Nummer

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 9+10 2021   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Massenbetrieb)
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden (Zu viel Papier, das man unterschreiben muss)
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Kein Eingehen aus die individuellen Leiden)
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden (An der Rezeption arbeiten auch unverschämte Damen)
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden (Alles gut in Schuss und sauber)
Pro:
Unterbringung. das Essen
Kontra:
Viel versprochen - wenig oder nur mit Verzögerung gehalten
Krankheitsbild:
Bruch meherer Wirbelsäulenkörper nach einem Bergsturz
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Wir (meine Frau als Gast und ich als Patient) hatten ein sehr geschmackvoll und mit hochwertigen Möbeln eingerichtetes Zimmer. Jedoch waren für Orthopädiepatienten die schweren Sessel nicht gut zu bewegen. Als Privatpatient sollte ich in den Genuss eines Premiiumservice kommen, habe aber davon wenig gemerkt, die erhöhten Preise für die einzelnen Behandlungen wurden von der Beihilfe stark zusammengestrichen bzw. garnicht anerkannt, so dass man einen schönen Batzen Geld aus eigener Tasche bezahlen musste, hat man aber bei der Ankunft alles unterschrieben, eine von 10 Unterschriften!
Besonders schlimm aber war meine Erfahrung, dass das was mit dem Arzt vereinbart wurde, erst nach Tagen und oft auch gar nicht umgesetzt wurde.^Die einzelnen Anwendungen wurden vom Computer festgelegt mit dem Ergebnis, dass ich mit stärkeren Schmerzen die Reha verlassen habe als bei der Ankunft. Bei der manullen Therapie betreute eine Physiotherapeutin mehrere Patienten, Neulinge wurden dann eingewiesen, für die anderen Patienten blieb dann wenig Zeit. Bis auf eine Ausnahme waren die Pysiotherapeuten engagiert und freundlich, konnten natürlich nur das machen, was auf dem Behandlungsplan stand. Und das was auf dem Plan stand war nach meiner Erahrung nicht sinnvoll aufeinander abgestimmt.

2 Kommentare

mke59 am 09.01.2022

„Manuelle Therapie“ kann schon aufgrund der Bezeichnung nicht in Gruppen erfolgen! Vermutlich meinen Sie Medizinische Trainingstherapie bzw. Physiotherapie als Übung in Gruppen.
Ich persönlich kann mich nur höchst lobend über die Physiotherapie in der Klinik äußern.

  • Alle Kommentare anzeigen

Top fit nach vier Wochen Reha

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2021   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Therapeutische Behanlungen
Kontra:
Organisation: Personal klopft an der Zimmertür und ist schon im Zimmer
Krankheitsbild:
Knie TEP und Körperaufbau nach langer Erkrankung
Erfahrungsbericht:

Ich war mit meiner Frau für drei Wochen angemeldet: Orthopädie und Körperaufbau nach langer Erkrankung.

Nachdem die Anwendungen der ersten Woche uns beiden überaus gut getan hat, haben wir um eine Woche den Aufenthalt verlängert.

Meine Frau und ich hatten täglich 6 bis maximal 10 Termine, darunter eigene Aktivitäten und therapeutische Behandlungen. Diese Behandlungen der Therapeutinnen und Therapeuten war sehr erfolgreich. Wir spürten ständig eine positive Entwicklung unserer Körperbefindlichkeit.

Mein Orthopäde empfahl mir den Medical Park. Bei der Vorstellung bei ihm nach unserem Aufenthalt in Bad Wiessee meinte er, dass die Klinik mit die besten Therapeuten Deutschlands hat.

Wir waren restlos begeistert und waren nach den vier Wochen top fit. Deshalb haben wir uns für zuhause ein entsprechendes Programm zusammen gestellt, das wir Woche für Woche durchlaufen.

Wir können die Klinik durch unsere gemachten Erfahrungen nur empfehlen.

Reha Aufenthalt

Kardiologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2021/2022   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungunzufrieden (Sozialberatung)
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Sehr gute medizinische Betreuung
Kontra:
Sozialberatung
Krankheitsbild:
Koronar Herzerkrankung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Zur Zeit bin ich in der 3.Woche meiner Reha. Aus meiner Sicht kann ich die medizinische Betreuung und Behandlung, sowie den Service, das Essen und das Zimmer nur loben. Aus meiner Sicht habe in dieser Zeit enorme Fortschritte gemacht. Lediglich die Sozialberatung ist mehr wie mangelhaft. Ich habe trotz mehrfachen Wunsch noch keinen Kontakt gehabt .

Zeitvergeudung

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2021   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungzufrieden (Wenn man sie bekommt.)
Mediz. Behandlung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Physio
Kontra:
Organisation
Krankheitsbild:
Tibiafraktur
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich hatte mir viel von dem Reha Aufenthalt versprochen. Leider war aufgrund von Krankheit seitens der Pfleger und Ärzte ständig Vertretung aus einem anderen Haus vor Ort. Wichtige Untersuchungsergebnisse konnte ich in der Reha Klinik mit niemanden besprechen! Man wurde z.B. zur Blutabnahme bestellt aber es gab keinen Arzt der das machen konnte! Organisatorisch eine Katastrophe.
Die Reha-Nachsorge ist heute, 2 Wochen nach Entlassung noch nicht eingeleitet, auch der Entlassungsbericht liegt nicht vor.
Ich hätte mir viel mehr Physio-Termine gewünscht und nicht ständig Fango um Lücken zu schließen.
Die Therapeuten sind gut und sehr bemüht.
Zum Haus: Das Zimmer war mit Teppich, vermutlich aus dem letzten Jahrhundert - komplett verdreckt.
Die Balkontüre konnte nicht gekippt werden, nur ganz auf oder zu. Dies war auch in den anderen Zimmer auf dieser Etage der Fall.
Die Matratze war komplett durchgelegen - in der Mitte lag man auf Holz/Lattenrost. Nach mehreren Anfragen wurde die Matratze getauscht. Erholung ist unter solchen Umständen schwierig.
Ich kann dieses Haus nicht empfehlen.

Klinik ist NICHT zu empfehlen

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2021   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Mediz. Behandlung:
keine gute Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Das Ambiente der Klinik (Hotelcharakter?
Kontra:
Ärztliche und stationäre Betreuung Note 6
Krankheitsbild:
Rücken
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

NeuesRezensionenFotosÜber
Bewertungen aus dem Web
Klinikbewertungen
4/5
373 Rezensionen
Qualitätskliniken.de
89 %
196 Ergebnisse
Jameda
2,9/5
16 Ergebnisse
Zusammenfassung der Google-Rezensionen
3,5
(125)
Google-Bewertungen
Alle
haus
19
dr
12
anwendungen
10
fazit
9
+ 6
Sortieren nach
Relevanteste
Neueste
Höchste
Niedrigste
holly wood
holly wood
4 Rezensionen·1 Foto
vor 1 MinuteNEU
Hallo,

Vorab zu sagen ist, dass der Medical Park Bad Wiessee einen tollen ersten Eindruck macht, wenn man das Haus betritt.

Leider kann man danach folgendes sagen:
Gut angefangen, sehr stark nachgelassen.

Ich bekam eine Dame als Stationsärztin, welche mir nicht mitteilte, dass Sie schlecht hörte (dies hat mir dann erst ein paar Tage später eine Mitarbeiterinnen bestätigt) und so kam es schon am ersten Tag bei der Aufnahme zur Frustration.
Diagnosen wurden verwechselt und obwohl ich der Dame die betroffenen Stellen zeigte, hat sie es direkt falsch wiederholt.
Sie schien für mich desinteressiert und Fehl am Platz, was wahrscheinlich daran lag, dass sie mich schon akustisch nicht verstand.
Bei dem Aufnahmegespräch dachte ich schon, " wo bin ich hier gelandet".
Alle Gespräche mit der Stationsätztin liefen auch weiter so ab.
Die Termine waren sinnfrei und frustrierend.

Am 2. Tag wollte ich einen Wechsel des Pflasters durch das Stationszimmer.
Ich brauchte ein Duschpflaster.
Auch hier wurde mir das Pflaster so schlecht geklebt,dass ich es wieder teilweise entfernen konnte, weil es zur Hälfte offen war, statt dicht zu halten.
Ein halb offenes Duschpflaster macht natürlich sehr viel Sinn.

Auch bei der Frage ein paar Tage später, ob ich überhaupt noch ein Pflaster benötigen würde, oder ob es generell ab kann...
... Das Stationszimmer schaute das nur ob das Pflaster noch klebte und nicht ob es überhaupt noch notwendig ist und meinte: das passt so.
Und ich könne jetzt gehen.
Frustriert bin ich auch wieder gegangen.
Nach 3 Tagen Frustration wäre ich am liebsten wieder gegangen.
Aber mir sagte dann ein Therapeut, als ich ihm dies erzählte: "Leider ist gutes Personal heute schwer zu finden" und man sah ihm auch an, dass dies wohl eher die Regel als eine Ausnahme ist.
Der Aufenthalt war für mich persönlich keinerlei Bereicherung.
Und ich kann auch nicht über eine Verbesserung der Schmerzen sprechen.
Am besten nicht beim Personal fragen. Die haben leider keine Antworten für Sie.

DANKE _ SCHÖN AN ALLE MITARBEITER IN DER HUBERTUS-KLINIK

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2021   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Das Engagement der Mitarbeiter
Kontra:
nichts
Krankheitsbild:
Hüft-OP links
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Nach meiner zweiten Hüft-OP war ich erneut vom 2.11. bis zum 23.11. im Jahre des Herrn 2021 zur AHB in der HUBERTUS-KLINIK beim Team von DR. DREYER UND PROF.DR. HORSTMANN !
Ich muss in Summa sagen: Alles dort in dieser wunderbaren Klinik war bestens organisiert !

Das beginnt bei den Reinigungskräften, die mein schönes Zimmer im zweiten OG mit Blick auf den Tegernsee, wo ich die Sonne hatte von morgens bis abends, stets engagiert und diskret gereinigt hatten !

Das Essen war wunderbar wie auch schon 2017 !

Die vielen Anwendungen z.T. auch wieder mit innovativen Methoden, die es vor vier Jahren noch nicht gab, waren echt super!

Die hervorragende Betreuung durch die vielen , bestens geschulten Physiotherapeuten und die Betreuung durch Frau DR. FÖRSTER , sowie Frau DR. DREYER und Herrn PROF.DR. HORSTMANN führten dazu, dass ich bereits nach wenigen Tagen ohne Stützen gehen konnte (...unter Patienten kursiert ja der Spruch: "Das zwischen den Stützen, das ist die Krücke...") !
Heuer benötigte ich - im Unterschied zu meinem Aufenthalt 2017 - nicht noch eine Verlängerung meiner AHB, ich konnte nach drei Wochen zurück zu meiner Familie, denn in Zeiten der Pandemie ist natürlich solch ein Klinik-Aufenthalt nicht so lustig wie früher...
Aber an dieser Stelle möchte ich auch noch ein Lob an den Geschäftsführer aussprechen:
am 2.11. bin ich aus der Pfalz angekommen, am 3.11. gab es dann ein Rundschreiben der Geschäftsleitung, dass nun niemand mehr einfach so raus kann in den Landkreis Miesbach mit seiner Inzidenz von 1200 (!)und auch niemand mehr einfach so rein kann in die Klinik incl. security an der Pforte ! Ich finde, das war ein gutes Corona- Management in diesen schwierigen Zeiten, da hatten wir alle 'was davon!

Jedenfalls bedanke ich mich sehr herzlich bei allen, die in der Hubertus-Klinik für mich gearbeitet haben!
Allen Mitarbeitern dort in der HUBERTUS-KLINIK wünsche ich ein FROHES FEST UND ALLES GUTE FÜR DAS NEUE JAHR !

Sehr gute Reha-Klinik

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2021   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
sehr gute medizinische Betreuung
Kontra:
Krankheitsbild:
Reha nach Wirbelsäulenoperation
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Drei Wochen Aufenthalt in der Rehaklinik und ich kann nur Gutes berichten.
Man wird hier als Patient sehr gut betreut von einem
fachkundigen Personal. Die Organisation ist vorbildlich.
Ein überaus abwechslungsreiches Angebot diverser Anwendungen. Die Unterbringung in den Zimmern ist sehr gut. Das Essen ist ebenso ausgezeichnet und vielfältig.
Kurzum: Das Haus kann ich bestens empfehlen.

Therapeuten, und Lage des Hauses sind Top, alles andere eine Katastrophe

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2021   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungunzufrieden
Mediz. Behandlung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Die Therapeuten sind Top
Kontra:
Krankheitsbild:
Knie TEP
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Therapeuten, und Lage des Hauses sind Top, alles andere eine Katastrophe
Exklusivpatientenbetreuung ….wenn man mal angerufen hat war nie jemand erreichbar auch kam kein Rückruf obwohl man darum gebeten hat
immer der gleiche Spruch …..wir sind zum Wohle unsere Patienten unterwegs……
Ärzte bzw. Visite kam oder kam doch nicht ….. immer verschiedene Ärzte und keiner weiß vom andern , immer die selben Fragen ich hätte ein Tonband abspielen können.Die Ärzte hatten auch maximal 2-3 min Zeit . man konnte keine oder nur selten eine Frage stellen.
Die Zimmer vor allem die Teppichböden sind total versifft und trotzen vor grausamer eckliger Flecken …..
Das Essen war durchschnittlich …..
Das einzig Positive waren wirklich die Therapeuten die ihr Handwerk wirklich super gut beherrschen.

Nach zwei Operationen innerhalb 1 Monat wieder fit

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2021   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Mehr als sehr zufrieden)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Es gibt nur positive Bewertungen
Kontra:
Nichts
Krankheitsbild:
Hüftoperation
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Die ärztliche Betreuung ist phantastisch. Es gibt nichts zu beanstanden. Ebenso die Unterkunft und Verpflegung. Das Personal, sei es Physiotherapie oder Bewegungszenter ist äußerst kompetent, freundlich und hilfsbereit.

Hervorragende Behandlung, bei angenehmen Ambiente

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2021   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Physiotherape
Kontra:
Akupunktur, die fachlich nicht gut war
Krankheitsbild:
Knie-TEP
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Nach einer Knie-TEP habe ich mich für eine Reha in Bad Wiessee entschieden, zunächst wegen der schönen Umgebung.
Mir war ein schönes Zimmer sehr wichtig, das ich gegen einen Aufpreis reserviert und auch bekommen habe.
Die organisatorischen Abläufe waren gut, es gab keine Verzögerungen,obwohl ich wegen einer langen Anreise erst später eingetroffen war.
Die ärztlichen Untersuchungen waren ebenfalls gut, wie die Anordnungen und die Pläne für die vielseitigen Anwendungen.
Die Physiotherapie war ausgezeichnet, ebenso die Betreuung im Bewegungszentrum, die an Ausstattung und Vielseitigkeit hervorragend ist.
Ebenso war die Organisation der Abläufe,die durch die hohen Coronawerte sicher nicht einfach war, sehr gut.

Insgesamt war der Aufenthalt für mich sehr effektiv und ich habe mich wirklich wohlgefühlt.
Ich werde die Klinik auf jeden Fall weiterempfehlen.

Sehr gute Physiotherapeuten haben mir in drei Wochen Reha wieder bestens die Gehmotorik beigebracht.

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2021   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Sehr gute Physiotherapie
Kontra:
Therapieräume bei der Akupunktur sind etwas laut
Krankheitsbild:
Neue Hüfte, TEP
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

5 Tage nach meiner Hüft-OP werde ich direkt von der Klinik nach Bad Wiessee zur Reha gefahren und beginne an einem Sonntag mit der ärztlichen Aufnahme. Sehr gute Physiotherapeuten haben mir innerhalb von drei Wochen Reha (Hüfte, TEP) wieder bestens die Gehmotorik beigebracht. Es wurde individuell und in bester Form auf mich eingegangen.
Ich hatte täglich ein gut gefülltes, auf mich abgestimmtes und abwechslungsreiches Programm abzuarbeiten. Das Angebot an Therapien ist sehr breit gestreut.
Als Privatpatient (Beihilfe/Priv. Krankenkasse) musste ich allerdings auch einige der Kosten selber tragen. Die Tarife der Klinik für die einzelnen Behandlungen liegen teilweise deutlich über den Erstattungsbeträgen. Aber mir war es das Wert, 4 Wochen nach der Operation wieder (fast) "normal gehen" zu können.
Nachdem ich keine außergewöhnlich schwierigen medizinischen Probleme hatte, kann ich über die Ärzte relativ wenig aussagen. Die eine oder andere ärztliche Visite ist leider ausgefallen. Aber es wäre immer ein Arzt erreichbar gewesen. Bei konkreten Fragen habe ich ausführliche Auskunft des Chefarztes erhalten.
Das Essen ist ausgewogen und recht gut. Die Portionierung war manchmal unterschiedlich aber ok.
Das Haus St. Hubertus selber ist sehr gepflegt und die Zimmer in absolut gutem Zustand. Tägliche Reinigung der Zimmer erfolgt.
Das gesamte Personal ist äußerst freundlich und zuvorkommend gewesen. Ich kann Medical Park Bad Wiessee absolut empfehlen!

Therapeuten, Exklusivpatientenbetreuung und Lage des Hauses sind Top, alles andere eine Katastrophe

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2021   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden (sehr unorganisiert, zu wenig Personal)
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungunzufrieden (Man muss sich alles, aber wirklich alles erfragen. Bekommt mehr INFOS von Mitpatienten)
Mediz. Behandlung:
keine gute Erfahrungunzufrieden (Es fühlt sich keiner zuständig, mit dem Arzt besprochene und vereinbarte Therapien Fehlanzeige)
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden (sehr unorganisiert)
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden (Alt und abgewohnte Zimmer)
Pro:
Therapeuten/innen, die Physiotherapie war hervorragend, tolle Lage am See
Kontra:
ziemlich unorganisiert, keine INFOS, überwiegend genervte unfreundliche Mitarbeiterinnen, besonders an der Rezeption, Gesamtatmosphäre, Essen eher 2. Wahl.
Krankheitsbild:
Schulter OP
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Das Zimmer war alt und abgewohnt mit sehr fleckigem unhygienischem Teppichboden. Im Bad hatte es Schimmel in den Fugen der Dusche. Erst nach der zweiten Reklamation durfte ich in ein geleichwertig abgewohntes Zimmer umziehen. Auf Nachfrage, ob es möglich wäre ein anderes Zimmer zu bekommen, hieß es, wir sind voll bis unters Dach oder gegen Zuzahlung wäre es möglich. Andere Privatpatienten hatten ein sehr schönes Zimmer und mussten auch keine Zuzahlung leisten. Habe als Privatpatient in der Holzklasse gewohnt.
Das Raumpflegeteam war sehr nett, hat ordentlich und sauber gearbeitet. Da könnte sich so manche Pflegekraft und Arzt ein Beispiel daran nehmen.
Auf der Station (2. Etage) gab es kein eigenes Stationszimmer. Es waren die Pflegekräfte im Erdgeschoss zuständig.
Personell unterbesetzt, Visiten/ärztliche Leitung waren eine Katastrophe. Visiten fanden nicht statt. Chefarzt sehr gehetzt und uninteressiert. Erst nach mehrmaligen nachfragen und reklamieren fand nach einer Woche ein Gespräch mit der Stationsärztin statt. Die mit der Ärztin besprochenen und vereinbarten Therapien fanden sich allerdings im Behandlungsplan nicht wieder.
Generell keine ganzheitliche medizinische Krankenversorgung. Anamnese ist den Namen nicht wert. Keinerlei Interesse am Patienten als Ganzes gesehen, kurzes Anschauen und Einschätzen des OP-Gebietes , das war es. Auf bereits bestehende Körperliche Probleme wurde überhaupt nicht eingegangen. Der CA fragte mich unverschämt, ob er eine Altbausanierung durchführen solle. Außerdem würde er meine operierte Schulter, wenn es im Haus eine Ausstellung gäbe nicht in die Vitrine stellen. (Schulter war nach 6 Wochen Ruhigstellung leider noch sehr in der Beweglichkeit eingeschränkt).
Das Essen war auf Grund einer einzigen - Unverträglichkeit sehr eintönig. Mehrere Tage in Folge das gleiche Essen. Erst nach Reklamation und einem Gespräch mit der Diätassistentin wurde es etwas besser.
Sämtliche Infos muss man sich selbst hart erfragen
Therapien fielen ohne vorherige Information ersatzlos aus.
Das Schwimmbad ist auch sanierungsbedürftig. Im Schwimmbad lösen sich bereits Fliesen und einige fehlen schon am Boden des Beckens.
Ein großes Dankeschön möchte ich allen Therapeuten sowie der Exklusivpatientenbetreuung aussprechen. Sie haben einen tollen Job gemacht.

Nicht Empfehlenswert

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2021   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Ich kann nur von der Aufnahme Berichten!)
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden (Da ich ja schon auf dem Zimmer war)
Pro:
Schöner Ausblick aus dem Zimmer
Kontra:
alles
Krankheitsbild:
Hüfte
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Traurig, 4 Tage nach meiner OP kam ich zur Aufnahme in das Haus. Keinerlei Interesse an mir sondern nur an Kohle. 30 min für die Aufnahme war kein Problem (hier Unterschreiben, das kostet extra, dies können Sie selbst Buchen usw.), aber EIS, Medikamente, eine Frage nach meinem Zustand, ein unter Kissen für Hüft-Patienten, keinen Behandlungsplan, nichts! Der Arzt welcher sich blicken lies wollte nur einen Corona Test machen, den ich vor 3 Stunden in der Klink abgeschlossen hatte. Aber diese 80€ wollten Sie auch noch haben. Auf meine Frage nach dem Chefarzt, wurde ich Informiert, dass dieser heute nicht im Haus sei. Ich bin in dieser Rehaklinik nicht geblieben, da kann es zu Hause nicht schlimmer sein und bin nun in einer Privaten Reha, da ich dieses Abzocker Haus nach zwei Stunden wieder verlassen habe.
PS, de Chefarzt war dann doch da, nachdem ich mitgeteilt habe, dass ich das Haus verlasse!

Therapeuten, Lage, Servicepersonal sind Top - alles andere nicht zu empfehlen

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2021   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden (sehr unorganisiert, vermutlich zu wenig Personal)
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden (Man muss sich alles, aber wirklich alles erfragen. Bekommt mehr INFOS von Mitpatienten)
Mediz. Behandlung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden (wechselnde Stationsärzte)
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungunzufrieden (oft wirklich sehr unorganisiert)
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden (absolut ungeeignetes Zimmer nach Hüft-OP: Duschwanne, alle Steckdosen bodennah, kein automatisch verstellbares Krankenbett)
Pro:
tolle Lage am See
Kontra:
ziemlich unorganisiert, keine INFOS, überwiegend genervte und Patienten gegenüber unfreundliche Mitarbeiterinnen, besonders an der Rezeption
Krankheitsbild:
HÜFT OP
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Das Personal,v.a.im Restaurant&Cafe war sehr freundlich,hilfsbereit&zuvorkommend,die Verpflegung gut&abwechslungsreich.
Das mediz.Personal hingegen sehr durchwachsen,die Schwestern auf der Station überarbeitet&gereizt,je nach Schicht,andere Stationsschwestern waren völlig nett&unproblematisch.
Die Leistung der Ärzte war z.T.katastrophal:wenig Zeit&Interesse,Untersuchungen meist nur optisch, alles schnell,schnell.
Therapeuten waren super,sind auf den Patienten eingegangen&haben entsprechend behandelt. Besonders hervorheben möchte ich Frau Secano, so eine herzliche Frau!Leider habe ich nur 2xLymphdrainage & 3xPhysiotherapie in 3 Wochen bekommen.Es gibt zu wenig Physiotherapeuten wurde mir erklärt.Viele Behandlungseinheiten gibt es über Videovorträge am Zimmer.Man wird sehr oft „in Maschinen“ gesteckt(Lymphomat, Bewegungsschiene).
Man ist auch gut beraten,wenn man sich am zentralen Empfang auf schlecht gelaunte Mitarbeiterinnen einstellt,bis auf sehr wenig Ausnahmen.Die von mir geführten Gespräche mit einigen Damen am Empfang waren schon ziemlich frech&sehr abweisend.Man musste sich alles, wirklich alles erfragen!Man erhält keine INFOS.Die Gästekarte wurde überhaupt nicht angeboten sondern ich habe diese erst nach Nachfrage (Info durch Mitpatienten) erhalten.Ebenso gab es keine INFOS für wichtige Allltagsdinge,z.B.Strumpfanzieher,Keilkissen zum Sitzen,Kissen für die Seitenlage nach Hüft-OP zum Schlafen.
Die Ausstattung meines Zimmers war orthopädisch absolut ungeeignet:sämtlich Steckdosen bodennah, kein automatisch verstellbares Bett,keine frei begehbare Dusche,kein Haltegriff bei der Toilette, Clopapierhalter zu weit von der Toilette weg&zu niedrig angebracht.Der Balkon war mit Krücken sehr schwer zu erreichen.
Krönender Abschluss meines Aufenthaltes waren mehrere Dinge:Mein Transportschein für die Heimfahrt wurde zuerst auf einen falschen Namen ausgefüllt & dann auch noch verschlampt.Es musste von mir ein neuer Schein im Stationszimmer geholt werden & dann auch noch genehmigt werden,sodass ich mit 1¼ Stunden Verspätung endlich von einem Taxi abgeholt werden konnte.Ich erhielt weder Entlassungspapiere noch irgendwelche Berichte, obwohl die Abschlussuntersuchung 6 Tage zurücklag. Der IRENA-Antrag wurde von der stellvertr.Ärztin nicht weitergegeben,folglich konnte ich diesen nicht vor Ort unterschreiben.Nach einem Tel. mit einer genervten Mitarbeiterin&einer Mail,bekam ich die INFO,dass ich die Unterlagen per Post erhalte.

1 Kommentar

Sabse63 am 13.11.2021

NACHSATZ:
Nachdem mir der falsche Antrag für das Nachsorgeprogramm (welchen ich erst mal telefonisch und per Mail anfordern musste) zugesandt wurde, habe ich bis heute (13.11.21-Entlasstag 02.11.21!) den richtigen IRENA-Antrag immer noch nicht erhalten! Folglich kann ich erst viel zu verspätet mit dem Nachsorgetraining beginnen!
So etwas geht gar nicht!

ich fand´s perfekt!

Kardiologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2021   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (der Aufenthalt hat wirklich sehr geholfen)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Ärtze, Therapeuten, Verpflegung, Organisation, Lage am See
Kontra:
nichts negatives
Krankheitsbild:
Erfahrungsbericht:

Mir fehlt ja zum Glück ein Vergleich, da dies meine erste AHB nach einer Operation war.

Insgesamt war ich mit der Klinik äußerst zufrieden. Ich fühlte mich sehr gut betreut und immer in sehr guten Händen.

Die Ärzte hatten trotz Zeitdruck, welcher jedoch heute ja alltäglich und allgegenwärtig ist immer ein offenes Ohr und gingen ausgiebig auf Fragen ein und erläuterten diese. Notfalls auch mehrfach, ohne dass hierbei ein Gefühl von Zeitdruck aufkam.
Während des Aufenthaltes wurden vielfältige Untersuchungen gemacht, ich sage mal, ich wurde komplett "auf den Kopf gestellt", das gab wirklich nochmal ein gutes Gefühl.

Die Therapeuten waren durch die Bank sehr engagiert, hilfsbereit und stets freundlich. Auch "fremde" Therapeuten kümmerten sich um die Patienten, einen Ansprechpartner habe ich dort immer gefunden.
Der Therapieplan war immer gut gefüllt, Anwendungen fanden auch am Wochenende statt. Genau dies wünscht man sich in einer solchen Maßnahme.

Die Verpflegung empfand ich rundum gelungen. Es gab immer eine ausgewogene Auswahl und selbst wenn man die Auswahl auch einmal kurzfristig ändern wollte war dies absolut kein Problem. Das Servicepersonal war immer zur Stelle und sehr aufmerksam. Trotz der äußerst schwierigen Situation mit den Coronaauflagen.

Die Hausorganisation empfand ich nahezu perfekt, man hatte das Gefühl, dass hier alle Rädchen perfekt ineinander greifen, nichts wurde vergessen oder dem Zufall überlassen.

Das Ambiente ist sicherlich Geschmackssache, aber es ist durchweg stimmig und angenehm.

Einige negativen Bewertungen hatten mich im Vorfeld etwas irritiert und ich persönlich kann diese in keinster Weise nachvollziehen.
Vielleicht muss man sich aber bewusst machen, dass es sich um eine Klinik handelt, kein Hotel. Obwohl ich nie das Gefühl hatte in einer Klinik zu sein.
Die Klinik ist recht groß und daher natürlich auch etwas weitläufig. Die wichtigsten Anlaufstationen sind jedoch sehr zentral angeordnet, daher kann ich Kritik in dieser Richtung ebenfalls nicht nachvollziehen.

Mir persönlich hat der Aufenthalt dort und die Betreuung durch die Ärzte und Therapeuten sehr geholfen, vielen herzlichen Dank nochmals an die Klinik!

Therapeuten, Ärzte, Lage, Zimmer sind Top, Küche und Verwaltung ein Flop

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2021   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden (unglaublich, wie das Haus im Laufe der Jahre die früher sehr gute Verpflegung der Gewinnoptimierung opfern konnte)
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungweniger zufrieden (nur x Unterschriften mit Kostenübernahmen und Haftungsausschlüssen sind bei der Patientenbetreuung vorab wichtig)
Mediz. Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden (sehr engagierte, freundliche, zuverlässige und kompetente Ärzteschaft)
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungweniger zufrieden (z.T. werden Änderungen im Therapieplan gar nicht zugestellt, auffallend und überwiegend genervte und Patienten gegenüber unfreundliche Mitarbeiterinnen,)
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden (nur unverständlich, dass alles zur Gewinnoptimierung gemacht wird und das Wohl der Patienten ohne Not hintanstehen muss (alle Zugänge zum Seeuferweg verschlossen, die Gartenliegen ohne Beachtung der Mindestabstände Gruppen an Bäume gekettet, Sauna zu))
Pro:
individuelle und bestens durch die Chefärzte hausintern abgestimmte Therapie
Kontra:
Qualität, Angebot und Monotonie bei der Speisewahl, überwiegend kostengünstige Convenienceprodukte,
Krankheitsbild:
AHB nach Hüft-TEP
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Wer den Medical-Park St. Hubertus von früher kennt,weiß das Haus, die Lage, die Ärzteschaft und die Therapeuten auch heute noch zu schätzen.
Wer aber hofft, die Speiseauswahl und die Qualität der Verpflegung in diesem Haus wie vor Jahren wiederzufinden, wird bitter enttäuscht. Bei mehr als 3-wöchigem Aufenthalt wiederholt sich der Plan in diesem Turnus. Wer anreist, wird an den ersten beiden Tage mit dem vorbestimmtem Fastenmenü abgespeist und kann sich als Normalkost gewohnter Bayer z.B. auf ungenießbare Tofuschnitzel mit Selleriepürree und undefinierbare exotische rote Soße einstellen. Gemischten Salat gibt's täglich und für immer gleich mit wenig Salatblättern, Gurke und Tomate. Gemüse, Fleisch, Wurst, Käse sind einfach und von minderer Qualität, Wurstsalat wird ohne Zwiebel gereicht, eine Zwiebel ist trotz Vorbestellung (aufgrund negativer 1.Erfahrung!!) in der Küche gar nicht verfügbar. Normal und gut: z.B.Brot, Brötchen und Gulaschgerichte, gekochtes Rindfleisch.
Völlig unverständlich erscheinen Reaktionen aufgrund von Corona. Eine sichere Reha kostet den Patienten zwar sinnvoll angelegte 350 Euro, dafür muss er im Garten aber wegen unnötiger und zu kurzer Ankettung der 5 Gartenliegen untereinander und an Bäumen einem Nachbarn unzulässig nahe kommen. Alle Zu-/Ausgänge sind zudem zugesperrt oder mit Bauzäunen verriegelt. Hallenbad und Sauna sind allgemein nicht geöffnet.
Personalengpässe und -ausfälle können kaum kompensiert werden. Damit muss man insbesondere bei Therapien durchaus rechnen. Der Informationsfluss kommt aber nicht immer beim Patienten und schon gar nicht rechtzeitig an.
Die angeblich exclusive Patientenbetreung beschränkt sich auf's hausintern gesehen wohl nötigste. Das Verwaltungspersonal ist so gut wie unerreichbar, Nachfragen zu Verlängerung, zur Kostenübernahme, zu Rechnungsbeträgen bleiben auch bei mehreren Tausend Euro unbeantwortet. Auffallend unfreundlich sind im Gegensatz zum Restpersonal ein, zwei Einzelpersonen aus der Verwaltung.

Erwartungen leider nicht vollständig erfüllt

Kardiologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2021   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungzufrieden
Mediz. Behandlung:
keine gute Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Seelage
Kontra:
Auswahl/Qualität Mittag- und Abendessen
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Positiv:
- Lage in unmittelbarer Ufernähe; großes, schönes Seegrundstück
- Vorhandene Infrastruktur für Reha-Maßnahmen
- Umgebung, Region Tegernsee usw.
- Angebot und persönliche Betreuung im Bereich Physio-, Bewegungstherapie usw.

Durchschnittlich:
- Patientenzimmer inkl. Einrichtung
- Medizinische Betreuung
- Allgemeine Infrastruktur

Unterdurchschnittlich:
- Mittag- und Abendessen (begrenzte Auswahlmöglichkeiten; geschmacklich häufiger nicht sehr schmackhaft...)
- Preisgestaltung bei Getränken usw. (teuer)

Ekelhaft

Kardiologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2021   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Klare 6)
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Klare 6)
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden (Klare 6)
Pro:
nix
Kontra:
Zimmer
Krankheitsbild:
REHA PAVK
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Die Klinik ist eine Gelddruckmaschine !

Warum ? Ich war drei Wochen als Exklusiv-Patient, in dem Haus !

Exklusiv ????? Keine Ahnung warum Exklusiv !!!!

Personell unterbesetzt und viele haben im Kopf schon gekündigt !!

Der Laden, ich hatte Zimmer 132, ca. 20 qm, versifften beigen Teppich und die Sessel mit einigen Flecken Inko.....? ( Fotos vorhanden ) Der Kiosk, die Hubertus-lounge waren oft oder die meiste Zeit geschlossen! Grund ? Personalmangel oder Corona ! Corona ??

Super Terrasse ... im Ernst, wirklich sehr schön, man mußte aber meist Kuchen, Kaffee usw. drinnen selbst holen !! Selbst holen !!!!!????? 50 % der Patienten hatten Krücken oder Rollstühle !! Waren aber Exklusiv-Patienten !!!!Ging wegen Corona, oder Personalmangel nicht !!

Corona ?????? Im Keller sitzen bei vielen Anwendungen meist 6 !!!! Personen direkt nebeneinander ( Fotos vorhanden )!!

Frühstück ? Immer gleich! Mal ein weichgekochtes Ei, mal ein Croissant, mal ein Rührei .... als Exklusiv-Patient, nein !! Noch nicht mal Sonntags !

Mittagessen ? Note 1-6 , ne klare 7 !!!

Abendessen ? Beispiel ..... alles muß für 3 !!!!!!!!! Wochen im voraus bestellt werden !!!!!!!!!
ICH HABE 7 MAL zu Mittag gegessen und 5 mal zu Abend !!!!! Das meiste aus einer Billigfabrik !!!

Als Exklusiv-Patient, 2 Scheiben Sülze mit Brot !!

Die Klinik brüstet sich mit Hotelcharakter ....lach..... doch wohl eher Jugendherbergs-Ambiente!

Die Aussage stammt nicht von mir, trifft aber den Nagel aus dem Kopf !

Trotz anfänglichem Ekel und Reklamation, habe ich irgendwann aufgegeben zu reklamieren, ich mußte was für meine Gesundheit tuen !

Für Ärzte und Pfleger, Stationszimmerteam ( zuständig für über 100 Zimmer ) und Therapeuten, sowie der Rest der Belegschaft habe ich nur Mitleid !

An die Geschäftsleitung, schämt Euch !!

Einmalige Erfahrung

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2021   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden (keine ärztliche Betreuung)
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (keine Beratung)
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (kriege ich überall gleichwertig/besser)
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden (keine Information über Abläufe)
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden (die Zimmer sind übelst, beim MTT trainiert man auf fleckigen Eßzimmerstühlen)
Pro:
Es gab zweimal TOFU. Die Lage ist schön.
Kontra:
Der Zugang zum See ist coronabedingt geschlossen.
Krankheitsbild:
Knie-TEP
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war nach einer Knie-OP froh mich nicht um Unterkunft und Verpflegung kümmern zu müssen. Die Verpflegung war gut (sehr strikte Zeitpläne weil Corona), im Cafe gab es Kuchen aber keine Snacks (Lieferschwierigkeiten?). Das Zimmer war heruntergekommen (Teppich bis aufs Gerüst abgelaufen, Tapetenbahnen lösen sich, Schuhablage zerbrochen, rudimentär gereinigt) und das Bad war mit Krücken extrem unpraktisch. Die Frage nach einem Duschhocker habe ich nach der zweiten Woche nicht mehr gestellt. Der Balkon war in einem desolaten Zustand und mit Krücken nicht sicher.
Frau Singer in der MTT ist nicht motiviert, sie hat anscheinend auch nur 15 Min. pro Patient/Woche. Da bleibt nur Zeit für Standard und kein persönliches Eingehen.
Der Arzt hat in drei Wochen mein Knie einmal gesehen. Wenn die Visiten eingehalten werden bedeutet es, dass er fragt wie es geht und wieder geht. Oder man wartet umsonst. Ich bekam keine Informationen über mein Krankheitsbild oder über das Prozedere. Aber ich bekam postoperativ in der ersten Woche zweimal Ernährungsberatung und einen Kompressionstrumpf.
Letztendlich hatte ich den Eindruck, ich hätte vorher alles über Knie-Tep wissen müssen und zu Hause hätte ich mehr als zweimal Lymphdrainage und dreimal Physiotherapie in drei Wochen bekommen. In der Klinik gibt es zu wenig Physiotherapeuten wurde mir erklärt. Deshalb findet dort nur rudimentäre Behandlung statt, viele Behandlungseinheiten gibt es über Videovorträge auf dem Zimmer mit den Themen Entspannung, Stress und Burn-Out.

1 Kommentar

Sealife am 28.10.2021

Also, diese Bewertung kann ich fast nicht glauben. Ich war selbst 4 Wochen dort und empfand die Therapeuten, insbesondere die hier namentlich genannte sehr engagiert und hilfreich!
So unterschiedlich können aber anscheinend die Empfindungen sein....

Weitere Bewertungen anzeigen...