MEDIAN Klinik Grünheide

Talkback
Image

An der Reha Klinik 1
15537 Grünheide
Brandenburg

45 von 76 Nutzern würden diese Klinik empfehlen
Gesamtzufriedenheit
recht gute Erfahrung
Qualität der Beratung
recht gute Beratung
Medizinische Behandlung
recht gute Behandlung
Verwaltung und Abläufe
weniger gute Organisation
Ausstattung und Gestaltung
recht gute Ausstattung
Eigene Bewertung abgeben

76 Bewertungen

Sortierung
Filter

vom Schwerstpflegefall zum mobilen Patienten

Neurologie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2121   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (auf kleinere Probleme wurde sofort reagiert)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (sehr freundlicher Kontakt mit dem Sozialdienst)
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
fachkompetent, auch fachübergreifend
Kontra:
Krankheitsbild:
neurologische Defizite nach Herz-OP
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Unser Vater lag 3,5 Monate in der Klinik. Er war auf 4 verschiedenen Stationen, angefangen von der 82 als kompletter Schwerstpflegefall nach einer schweren Herz-OP, infolge dessen er neurologische Defizite entwickelt hat. Also musste er auch fachübergreifend behandelt werden, was sehr gut gemeistert wurde. Trotz schlechter Prognose waren verschiedene Therapeuten von Anfang an mit vollen Eifer dabei bestmögliches für unseren Vater zu erreichen. Besonderen Dank gilt natürlich auch den Schwestern, Pflegern und Ärzten aller durchlaufenen Stationen. Tägliche Anrufe von uns wurden sehr lieb und geduldig von Schwester Susi (Station 82) und später nach Verlegung von Schwester Susann (Station 81b) entgegen genommen, alle unsere Fragen wurden genauso geduldig und fachkompetent beantwortet. Trotz der schwierigen Zeit, in denen man seine Angehörigen nicht täglich besuchen kann, wurden Besuche ermöglicht, vielen Dank dafür. Schritt für Schritt ging es voran, die monatelange Beatmung konnte beendet werden. Dann stand wieder eine Verlegung zur Station 81 an, auch dort wurde unser Vater sehr gut betreut. Als letzte Phase war dann die Verlegung in die Reha Phase C , auf die Station 4. Unser Vater fühlte sich auf allen Stationen wohl und gut versorgt. Er konnte als mobiler, in fast allen Bereichen selbstständiger Patient entlassen werden.
Auch die Verpflegung hat unser Vater als sehr positiv empfunden.

1 Kommentar

BMGRH am 12.04.2021

Sehr geehrte/er SiSi-1973,

vielen Dank für Ihr herzliches Feedback, welches wir in die angegebenen Abteilungen und Stationen weitergeben werden.

Wir freuen uns sehr darüber, dass Ihr Vater einen angenehmen Aufenthalt in unserer Klinik hatte und er besser genesen wieder in die Häuslichkeit konnte.

Die Median Klinik Grünheide wünscht Ihnen weiterhin gute Genesung und bleiben Sie allesamt gesund.


Mit freundlichen Grüßen
Beschwerdemanagement
Maria Petrick

Traurige Erkenntnis nach Rehaaufenthalt in der Median-Klinik Grünheide

Neurochirurgie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2021   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden (keine Kommunikation im Sinne des Patienten)
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (keine vorhanden; lediglich eine Mitarbeierin /Büro)
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (haben wir vergeblich gesucht)
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden (eine Mitarbeiterin hat uns Unterlagen bereit gestellt)
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden (leeres trauriges Patientenzimmer)
Pro:
eine deutsche und zwei asiatische Schwestern war wirklich nett
Kontra:
medizinisch fachliche Kompetenz
Krankheitsbild:
Schweres Schädel-Hirn-Trauma
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Mit großer Hoffnung haben wir unseren Angehörigen in die Median-Klinik Grünheide verlegen lassen. Nach einem Überfall, der hinterrücks ausgeübt wurde, erlitt unser Familienmitglied schwerste Verletzungen mit schwerwiegenden Folgen.
Leider wurden unsere Erwartungen nicht erfüllt, eher mußten wir Gegenteiliges auf der Station 31 erfahren. Der Patient war zu oft scheinbar im Zimmer alleine, auf seine traumatischen Erlebnisse wurde nicht eingegangen, seine Ängste wurden schlicht ignoriert.Eine fachliche Betreuung, so wie diese Reha-Klinik sich im Netz bestens vorstellt, habe wir gänzlich vermisst. Ein junger Oberarzt hielt es nicht für nötig, auf zwingend notwendige Fragen zu antworten, das Entlassungsmanagement ist ebenso traurig zu bewerten. Der Patient ist viel zu früh aus der Rehaklinik entlassen worden mit der Erklärung, das eine weitere Behandlung keinen Sinn habe, so eine junge asiatische Ärztin. Unsere Anfragen, den schwerstkranken Patienten wenigstens noch 1 bis 2 Wochen in der Reha- Phase zu behandeln, der keinesfalls entlassungsfähig ist, wurde abgelehnt; "es habe keinen Sinn..."! Für eine Rehaklinik mit der hier aufgezeigten Spezifik eine traurige Erkenntnis. Unser Angehöriger wurde uns am 22.02.21 nach Hause gebracht; ohne das diese Rehaklinik uns unterstützt hat bei den Vorbereitungen zur Aufnahme in die häusliche Pflege des schwerstkranken Patienten, der eine 24 - Stunden Betreuung benötigt. Die Krönung des Geschehens waren nicht nur die Beobachtungen im Umgang mit dem Patienten, auch der Entlassungsbericht des jungen Oberarztes war ebenso unfassbar wie der mitgelieferte als Leihgabe ausgewiesene Rollstuhl, der keinesfalls die Sicherheiten mehr bieten konnte, die ein Rollstuhl bieten muß da u.a. ein Haltegriff durchgerostet war und somit der Patient der Gefahr des Absturzes ausgeliefert wurde.
Wir sind sehr traurig über diese Erfahrungen; für unseren Angehörigen, der nach dem 22.02. 21 bereits wieder 2 mal über den Notarztruf in Kliniken verbracht werden mußte, ist es schlicht eine Katastrophe. Auf unsere Kontaktaufnahme zum Klinikdirektor der Median Rehaklinik Grünheide haben wir keine Antwort erhalten.
Der junge Oberarzt der Station 31 hat uns zum Abschluß auf die Beschwerde-Möglichkeiten verwiesen; schließlich hatte er zuvor Telefonate einfach beendet, abgebrochen,frech auf Fragen reagiert und uns "abgewiesen.
"Die Würde des Menschen ist unantastbar" so steht es im Grundgesetz!!!

1 Kommentar

BMGRH am 18.03.2021

Sehr geehrte/r Ingolflo,

vielen Dank das Sie uns als Angehöriger Ihr Feedback auf diesem Portal geben.
Mit bedauern stellen wir fest, dass die Behandlung des Patienten nicht zu Ihrer Zufriedenheit verlief. Ihre Kritik nahmen wir zum Anlass unsere Abläufe/Prozesse überprüfen zu lassen.
Nach Einschätzungen des zuständigen Teams waren leider keine therapeutischen Ansätze zur Rehabilitation mehr möglich und somit erfolgte die Entlassung in die Häuslichkeit.
Im Rahmen des Entlassmanagements wurde mehrfach Unterstützung, Hilfe und auch therapeutische Anleitung für die Häuslichkeit angeboten.
Diese Angebote wurden leider abgelehnt oder nicht wahrgenommen, da die Lebensgefährtin selbst in der Pflege tätig sei und des Öfteren auf Ihre eigenen Erfahrungen und Kenntnisse verwies.

Gern stehen wir Ihnen nochmal für ein persönliches Gespräch zur Verfügung.Hierfür können Sie sich direkt an unseren Klinikdirektor,
Herrn Peter Schellmann tel. unter 03362-739202 wenden.

Bis dahin verbleiben wir mit freundlichen Grüßen
MEDIAN Klinik Grünheide

Reha habe ich mir anders Vorgestellt

Neurochirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020/2021
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden (Das Mittagsessen hats vergeigt)
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungzufrieden
Mediz. Behandlung:
keine gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden (Teilweise muss man zu den Pausen / Anwendungen rennen. Geht im Rollstuhl schlecht)
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
95 % Prozent geben Vollgas
Kontra:
Manche haben das Semester Patietenumganag wohl geschwänzt / Mittagsessen ist schlecht
Krankheitsbild:
inkomplette Querschnittslähmung
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Ich war Patient vom 25.09.20 bis 08.01.21. Bei der Ankunft auf der Station 61 wurde der obligatorische Coronaabstrich genommen.
Auf der 61 herrscht eine entspannte Amtosphäre und die Leute dort kann man als Team bezeichnen. Alle nett und immer ein aufmunternes Wort auf den Lippen. Leider war mein Aufenthalt von 2mal ( 1 mal auf Station 41 ) Coronaquarantäne begleitet, so das keine Therapie statt fand. Trotz der Gegebenheiten haben die Therapeuten ihr bestes gegeben.
Manche Coronaentscheidung der Klinikleitung fand ich Fragwürdig,besonders die Regelung zu Weihnachten wurde nicht bekanntgeben. Ich habe nur duch Zufall vom Pflegepersonal am 24.12.20 von der Besucherreglung erfahren. Die Kommuniktion zwischen Plegern / Ärzten und Patient lässt an vielen Stellen zuwünschen übrig. Teilweise wurde nicht kommuniziert was an Medikation weggelassen wird oder dazu gegeben wird.
Auch als ich auf die 41 verlegt wurde und dort wegen Corona die Station unter Quarantäne stand war man nur auf das Zimmer beschränkt. Nacher Quarantäneaufhebung konnte man trotzdem nicht in den Speisesaal gehen und keiner wusste so wirklich warum.
Daher war das Essen auf dem Zimmer nicht der Hit.
Das Essen überhaupt könnte besser sein, besonders der Mittagstisch.
In den gut 3 Monaten konnte ich nur 3 mal geduscht werden. Wenn ich mal gefragt habe wie es wäre das ich als inkommpltter Qeurschnittsgelähmter Duschen könnte, wurde mir gesagt zu wenig Personal vielleicht morgen. HÄ wie jetzt. Naja und ganz zuschweigen von dem eingewachsenen Fußnagel. Schmerz. Da wurde mir gesagt die Medizinischefußpflege, ist nicht, wegen Corona weil die von außerhalb kommt. Naja Schmerz lässt auch irgendwann nach...Auch nach Ansprache der Ärzte das ich mich Untertherapiert fühle hat sich nicht wirklich was geändert. Alles in allem eine durchwachsende Meinung und ganz wichtig nicht immer alles auf Corona schieben. Wo ein Wille da auch ein Weg...

1 Kommentar

BMGRH am 04.03.2021

Sehr geehrter Herr UG07,

vielen Dank zunächst für Ihr vielseitiges Feedback, welches uns die Möglichkeit zur Verbesserung gibt.

Wir sind jederzeit offen für positive und negative Kritik, um Veränderungen herbeizuführen.

Ihr Lob und auch Ihre Kritik nehmen wir ernst und werden sie in die beteiligten Abteilungen weiterleiten.

Ihr Hinweis über die Problematik der medizinischen Fußpflege ist uns bekannt. Diese Thematik wurde bereits in unserem Haus besprochen und es wurden Veränderungen geplant und mittlerweile veranlaßt.

Falls Sie noch offene Fragen oder weitere Anmerkungen haben, stehen wir Ihnen auch gerne für ein Gespräch zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
Beschwerdemanagement
Maria Petrick

Dank an ALLE Mitarbeiter

Neurochirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020/2021   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
freundlich, kompetent
Kontra:
Krankheitsbild:
Neurochirurgie: 2 operierte Bandscheibenvorfälle
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Aufenthalt in dieser Median Klinik vom 11.11.2020 bis 05.02.2021! Angekommen als Liegendpatient nach 2 Notfall-Bandscheibenoperationen, verließ ich die Klinik „aufrechtgehend“ am Gehstock. Ich musste 14 Tage in Quarantäne, nach positiver Testung. Diese wurde gut beendet und meines Erachtens auf das gute Hygienekonzept und dessen Umsetzung durch das Personal zurückzuführen. Die hohe Frequenz der Therapien, war sehr individuell auf meine Bedürfnisse abgestimmt. Meine Mobilität wurde soweit hergestellt, dass ich nun zuhause zurechtkomme und kein Pflegefall geworden bin. Vom Massage- über Bäderbereich bis hin zur Krankengymnastik waren alle Mitarbeiter freundlich und kompetent. Leider kann und darf ich keinen namentlich nennen aus Datenschutzgründen aber mich sehr bei ALLEN bedanken! Das Ärzteteam von der Stationsärztin über die Oberärztin bis hin zur Chefarztabteilung haben mich sehr mit ihrer fachlichen Kompetenz und der Lösung meiner medizinischen Problematik imponiert! Wegen Frührehabilitation, Anschlussheilbehandlung und Übergang von Phase „C“ in Phase „D“ befand ich mich auf mehreren Stationen. Auf allen Stationen war das Pflegeperson immer sehr auf Fürsorge bedacht, bei kompetentem und freundlichen Umgang mit mir als Patienten. Im Speisenbereich gab es zur Mittagszeit 3 Speisen zur Wahl, Früh und Abends gab es Speisen vom Büffet. Eine Reha ist kein 5 Sterne Plus Aufenthalt und daher für mich als Küchenmeister hier vollkommen in Ordnung. Die Auswahl war gut, vielfältig und vollkommen ausreichend. Die freundliche Bedienung half den eingeschränkten Patienten und zum Tisch zu transportieren. Für Fragen welche nicht im direkten Therapiebereich lagen, haben die Damen an der Rezeption immer ein offenes Ohr gehabt und sehr freundlich geholfen. Aufgrund von Corona fielen Gruppentherapien und aber auch Therapien im Schwimmbad aus. Der Umstand fand natürlich in meiner Bewertung keine Beachtung, denn für diesen Ausfall ist nicht die Median Klinik in verantwortlich!

1 Kommentar

BMGRH am 12.02.2021

Sehr geehrter Herr Richter,

wir bedanken uns für Ihre positive Bewertung! Selbstverständlich haben wir Ihr Feedback an unserer Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen weitergeleitet, welche sich sehr gefreut haben.
Wir wünschen Ihnen weiterhin eine gute Genesung.

Bleiben Sie gesund.

Mit freundlichen Grüßen
Scarlett Staudte

Leider verstorben

Neurologie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Meine Erfahrungen hier waren leider sehr negativ. Personal versucht ihr möglichstes aber leider total unterbesetzt. Deshalb mangelhafte Versorgung der Patienten. Meine Vater wurde durch das Personal 3 Tage vor Verlegung mit Corona infiziert. Er starb wenig später an den Folgen der Infektion. Seine Sachen wurden wortlos in ein Ecke gestellt um Sie ab zu holen. Bis heute keine Entschuldigung von Seiten der Klinik. Wer seine Angehörigen liebt, sollte sich genau anschauen wo er sie unter bringt.

1 Kommentar

BMGRH am 20.01.2021

Sehr geehrte/r Naumi2,

wir bedauern Ihren schicksalhaften Verlust sehr.

Leider ist es nicht möglich zu sagen, dass Ihr Vater über unser Personal infiziert wurde, da der Infektionsweg nicht immer nachvollziehbar ist.

Wir halten uns an die vorgeschrieben Hygienemaßnahmen, stehen in ständigen Kontakt mit dem RKI, wir testen mehrmals wöchentlich unser Personal und auch die Patienten, um Ansteckung und Weiterverbreitung in unserem Haus zu verhindern.

Unser Personal wird regelmäßig geschult und auch sensibilisiert und ist mit der entsprechenden Schutzkleidung (z. B. FFP 2 Masken) ausgestattet und wenden diese an.

Wir können Ihre Situation nachvollziehen und möchten auch im Namen der gesamten Klinik unser Beileid aussprechen.

Wir danken Ihnen für Ihren Kommentar, der uns die Möglichkeit der Verbesserung an unseren Abläufen gibt und besonders auch wieder für die derzeitige Situationen sensibilisiert.

Mit freundlichen Grüßen
Maria Petrick
Beschwerdemanagement

vom Pflegefall zurück ins Leben

Neurologie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2020-2021   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Respekt und Empathie für den Patienten
Kontra:
-
Krankheitsbild:
schwere Hirnblutung ( Aneurysma geplatzt ), 7 Stunden OP , 2 Schlaganfälle ( rechts und links )
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Aufnahme in die Reha-Klinik als kompletter Pflegefall nach einer schweren Hirnblutung im Juni 2020, im Laufe der folgenden 7 Monate erstaunliche Wiederherstellung körperlicher und geistiger Fähigkeiten und damit große Lebensqualität und Lebensfreude wiedererlangt, hier Auszüge aus meinem Dankesbrief an die Klinik:
Während der Besuchszeit bei meinem Mann am 24.12. habe ich mit sehr großer Freude festgestellt, daß mithilfe der vielen menschlich zugewandten und äußerst engagierten Mitarbeiter in ihrer Reha-Klinik deutliche Heilungsfortschritte bei meinem Mann zu verzeichnen sind.

Es wirkt wie ein Wunder, daß er nun selbstständig durch sein Krankenzimmer geht und eine Unterhaltung mit ihm möglich ist. ( Um nur einiges zu nennen ).

Ich bin mir der Schwere der krankheitsbedingten Veränderungen - auch für die Zukunft - bewußt.

In Anbetracht der erstaunlichen Heilungserfolge habe ich mich nun entschieden, meinen Mann nach der Reha nicht in einem Pflegeheim unterzubringen, sondern ihn zuhause zu umsorgen.

Ich bitte Sie, allen beteiligten Mitarbeitern ( Ärzten, Pflegepersonal, Physio- und Ergotherapeuten, Mitarbeiter in Verwaltung, Rezeption, Küche, Raumpflege usw. ) meine größte Hochachtung und allergrößten Dank für ihre wundervolle Arbeit am erkrankten Mitmenschen zu übermitteln.

Ebenso dem Klinikdirektor für seine weitsichtige und kluge Führung des gesamten Unternehmens und vor allem dafür, daß in dieser Klinik die geistige Grundhaltung herrscht und gelebt wird,

daß jeder einzelne Mitarbeiter den erkrankten Menschen und auch den mitbetroffenen Angehörigen stets freundlich und mit größtem Respekt und Verständnis gegenübertritt.

Dieses liebevolle Annehmen habe ich während des gesamten Aufenthaltes meines Mannes in ihrer Klinik spüren können und war jedes Mal wieder sehr beeindruckt . Meiner Meinung nach hat diese menschliche Zuwendung einen großen Stellenwert im Genesungsprozeß.

Also nochmals unendlich großen Dank für die supertolle tägliche Arbeit !

1 Kommentar

BMGRH am 12.01.2021

Sehr geehrte Frau Kern,

vielen lieben Dank für Ihre aufmunternden und liebevollen Worte. Ich werde Ihr Feedback an die genannten Mitarbeiter weiterleiten, welche genau solchen Zuspruch in diesen schwierigen Zeiten gut gebrauchen können.

Wir freuen uns sehr, dass Ihrem Mann und auch Ihnen der Aufenthalt bei uns in der Klinik so positiv in Erinnerung geblieben ist und Sie so zufrieden mit der Median Klinik Grünheide sind.

Ich wünsche Ihrem Mann weiterhin gute Besserung und bleiben Sie gesund!

Mit freundlichen Grüßen
Maria Petrick
Beschwerdemanagement

Gemeinsam....wir sind füreinander da!

Neurologie
  |  berichtet als Klinikmitarbeiter   |   Jahr der Behandlung: ?   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Erfahrungsbericht:

Sehr familiär
Tolles Team!!!!!!!

In dieser Klinik muss sich was ändern

Neurochirurgie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Station 61 /Therapeuten
Kontra:
Personal Station 22/12
Krankheitsbild:
Schlaganfall
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich als Angehörige kann mir eine Meinung über diese Rehaklinik machen,da ich fast täglich meinen Mann besucht und versorgt habe.
Station 22 war die erste Station in der mein Mann untergebracht war und ich kann nur sagen es war für meinen Mann grauenhaft.Er wurde dort regelrecht gemobbt.Aussprachen halfen leider nichts im Gegenteil es wurde immer schlimmer.Er wurde zur OP geschickt aber vergessen den Blutgerinner abzusetzen,was das UKB bemerkte und die OP ausfallen lies.Empathie kennt das Team dort nicht.Mein Vorschlag,alle austauschen!
Dann kam er auf die Station 61 und so stelle ich mir eine Reha vor.Dort lief alles ohne Probleme ab.Das Personal freundlich,ruhig und ausgeglichen.Dieses Team der Station 61 tat meinem Mann sehr gut.
Dann kam er auf die Station 12 und das war auch nicht besser.Wenn man nach Hilfe klingelte,wurde wütend geantwortet "wir haben Pause"Duschen gab es nicht.
Dann kam er auf die Station 11.Einzelzimmer als Doppelzimmer deklariert.2 Rollstühle 2 Betten man hatte kein Platz sich zu bewegen.Ist das überhaupt rechtens?
Fazit!! Schult Euer Personal!Man hat euch kranke Menschen anvertraut die auf eure Hilfe hoffen.

1 Kommentar

BMGRH am 26.11.2020

Sehr geehrte Frau Winter,

zunächst vielen Dank für Ihre kritische Anmerkung, welche uns die Möglichkeit zu Verbesserungen gibt.

Den Eindruck, den Sie von unseren Stationen gewonnen haben, bedauern wir sehr und entschuldigen uns auch erneut für die Missverständnisse die entstanden sind.

Ihre Kritik am Umgangston auf den unterschiedlichen Stationen werden wir erneut thematisieren und unser Personal sensibilisieren. Dennoch müssen wir auch unser Personal schützen. Zu Beginn der stationären Behandlung auf der Station 12 war Hr. Winter häufig ungeduldig und auch sehr fordernd gegenüber unserem Pflegepersonal. Unser Pflegeteam arbeitet hart, um die gute Versorgung unserer Patienten zu gewährleisten und jedem entsprechend seiner Bedürfnisse gerecht zu werden, besonders in diesen schwierigen Zeiten.

Wir werden die von Ihnen weiterhin geschilderten Punkte aufgreifen und sicherstellen, dass die Prozesse und Abläufe in unserem Team weiter optimiert werden.

Wir wünschen Herr Winter eine weiterhin gute Genesung und bleiben Sie gesund.

Mit freundlichen Grüßen
Maria Petrick
Beschwerdemanagement

Dank an die Station 61 und alle anderen Teams

Neurochirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (tolles Personal)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (setzt Eigeninitiative voraus)
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (individuelle Behandlung)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden (Geräteausstattung sehr gut)
Pro:
Gute Betreuung Tag und Nacht, persönliche Therapie-Pläne
Kontra:
Verpflegung auf Dauer etwas eintönig
Krankheitsbild:
inkomplette Querschnittslähmung nach Wirbelsäulen-OP
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Vor 5 Monaten kam ich als „inkompletter Querschnitt“ aus dem Krankenhaus zur Reha auf die Station 61. Als Querschnittsgelähmter war ich völlig auf Eure Hilfe angewiesen. Dank Eurer Unterstützung habe ich meinen Lebensmut erhalten können. Vielen Dank an die Teams, die mich Tag und Nacht betreut haben, auch an die, die mehr im Hintergrund gearbeitet haben.
Dank der persönlichen Therapiepläne und der hervorragenden Arbeit der Physio- und Ergotherapeuten und der Massageabteilung habe ich gute Fortschritte gemacht und fühle mich nun gut gewappnet für meinen neuen Lebensabschnitt als Rollstuhlfahrer. In diesem Zusammenhang möchte ich auch die Hilfe des Sozialdienst bei den notwendigen Anträgen an die Krankenkasse und das LAGeSo und die gute Zusammenarbeit mit dem Sanitätshaus Rehaform bei der Beantragung der notwendigen Hilfsmittel erwähnen.
Nun bin ich schon über eine Woche zu Hause. Eigentlich wollte ich diese Bewertung sofort schreiben, habe dann aber feststellen müssen, dass mein Leben in „Freiheit“ doch anstrengender ist, als ich es mir vorgestellt hatte. Was in der Reha kurze Wege waren, sind jetzt Tagesausflüge zu Ärzten und Physiotherapie. Das „betreute Wohnen“ hat doch vieles im normalen Alltag erleichtert. Dafür an alle noch einmal herzlichen Dank.

1 Kommentar

BMGRH am 12.11.2020

Sehr geehrte(r) mmaercks,

vielen lieben Dank für Ihre positiven und lobenden Worte. Ihr Dank und Zuspruch wurde an die Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen in der Median Klink Grünheide weitergegeben. Wir freuen uns sehr zu hören, dass Sie die Zeit hier in guter Erinnerung haben und sich gut umsorgt gefühlt haben.
Wir wünschen Ihnen weiterhin gute Genesung.

Mit freundlichen Grüßen
Maria Petrick
Beschwerdemanagement

Danksagung

Neurochirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Reha nach Koma
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Auf diesem Wege möchte ich allen Ärztinnen u. Ärzten, Schwestern u. Pfleger sowie eine Allroundmitarbeiterin der Station A31 recht herzlich danken. Auch die Physio-u. Ergotherapeuten trugen mit großer Geduld u. Mühe zu meiner Genesung bei. Diesen zollt ebenfalls hohe Anerkennung. Alle zusammen sind ein geschlossenes Team, die ausgeglichen u. nett zu den oft sehr schwer erkrankten Patienten sind. Diese Station kann man nur weiter empfehlen.
Am 18.9.2020 verließ ich mit Wehmut diese Station u. wechselte zum Haus 2, wo mit weniger Personal sich die Schwestern aufopfernd um die Patienten sorgen. Hier geht es um die Vorbereitung in die häusliche Selbstständigkeit, wobei ich nichts Negatives feststellen konnte. Sehr lobenswert ist der Massagebereich mit der Masseurin, die auch gleichzeitig die Wundversorgung unter Anleitung der Wundschwester durchführt. Beide kümmern sich liebevoll um die Patienten. Den Verpflegungsbereich kann man nicht kritisieren, denn " Meckerköpfe " gibt es überall u. das Servicepersonal ist hilfsbereit u. freundlich.
Ich kann nur jedem ans Herz legen, bei Bedarf die Median Klinik Grünheide ins Kalkül zu ziehen.
Vielen Danke nochmal u. Weiter so !
HB313

1 Kommentar

BMGRH am 12.11.2020

Sehr geehrte Frau Bauer,

vielen lieben Dank für Ihr positives Feedback auf diesem Portal. Ihre lobenden Worte wurden an alle erwähnten Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter weitergegeben. Wir freuen uns sehr, dass Sie Ihren Aufenthalt so positiv empfunden haben.

Bleiben Sie gesund und weiterhin alles Gute für Sie.


Mit freundlichen Grüßen
Maria Petrick
Beschwerdemanagement

Nie wieder Grünheide

Neurologie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
2 Ergotherapeuten, 1 Pfleger, schönes Zimmer, die Cafeteria mit ansprechendem Angebot, der Waldweg zum See
Kontra:
kaum angesetzte Rehabilitation
Krankheitsbild:
Tumor
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Mein Mann hatte einen kompletten Ausfall der rechten Körperhälfte nach einer Tumor-Op und befand sich im Spätsommer fast drei Wochen dort. Er hatte ein schönes großes Zimmer mit praktischem Bad. Leider war das Zimmer "spiegelverkehrt", denn er hätte über die rechte Körperseite in das und aus dem Bett steigen müssen. Das war nicht möglich. Eine Rehabilitation fand nur selten statt. Von den 24 Stunden saß er 22,5-23 Stunden in seinem Zimmer. Lobend zu erwähnen sind zwei Ergotherapeuten, die täglich mit ihm übten. Selten kamen dann andere Maßnahmen dazu. Von den für 30 Minuten angesetzten Terminen kamen die Bewegungstherapeuten 5-10 Minuten zu spät. Dann wurde überlegt, was man machen könnte. 5 Minuten wurden am Abschluss des Termins Unterlagen ausgefüllt -> maximal genutzte Zeit: 15 bis 20 Minuten. Nach einem epileptischen Anfall waren sowohl die Pfleger auf der Station als auch die hinzugerufene Ärztin völlig hilflos, eine Behandlung bestand in der Verabreichung starker Beruhigungsmittel. Das Personal auf der Station besteht aus zierlichen Asiatinnen. Mein Mann ist über 1,80 Meter groß, bei jedem Wunsch also auf einen männlichen Pfleg warten. Im Spätsommer sollte es möglich sein, Obst und Gemüse roh in ausreichender Auswahl zu reichen. Nur auf explizite Nachfrage gab es klein geschnittene Bananen (mit SCHALE!!!), Äpfel oder Gurken. Einen Internetzugang muß man mieten. Der Netzbetreiber hatte drei Tage eine Störung, die Miete für die nicht erbrachte Leistung hat mein Mann nicht zurück erhalten. Zum Glück wurde er nach knapp 3 Wochen in eine andere Einrichtung verlegt.

1 Kommentar

BMGRH am 24.09.2020

Sehr geehrte Angehörige,

aufgrund Ihrer Angaben zu Krankheitsbild und Aufenthaltsdauer können wir nachvollziehen, auf welchen Patienten die abgegebene Bewertung sich bezieht.

Angesichts der Erkrankung sind Ihre Sorgen als Ehefrau, um die Gesundheit Ihres Mannes verständlich und für uns gut nachvollziehbar. Im persönlichen Gespräch hätten wir vielleicht auch Fragen zum pflegerisch-therapeutischen Setting beantworten und Missverständnisse ausräumen können.

Ihrer Kritik an Therapiezeiten und Speisenangebot werden wir nachgehen. Wir versuchen stets ein abwechslungsreiches Speiseangebot zu unterbreiten, können aber nicht immer alle Wünsche realisieren. Unsere Therapeuten arbeiten aus meiner Sicht engagiert, die von Ihnen kritisierte Unpünktlichkeit werde ich überprüfen.

Ich bedaure sehr, dass wir uns auf diese Weise auseinandersetzen und stehe für ein persönliches Gespräch gern zur Verfügung.


Mit freundlichen Grüßen

Dr. G. Ülker
Oberärztin

Zufriedenheit

Neurologie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Schlaganfall
Erfahrungsbericht:

Vielen Dank für die gute Betreuung meines Opas. Durch die Übungen in den Therapien konnte er gute Fortschritte erzielen, um einigermaßen wieder in sein altes Leben zurückzukehren. Aufgrund der Besuchsverbote war es für uns alle eine schwere Zeit, gerade weil meinem Opa der Kontakt zu seiner Familie gefehlt hat. Nach der Lockerung des Besuchverbotes war die Klinik sehr gut organisiert, damit wir meinen Opa wieder besuchen konnten.

Lob

Neurochirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Alles bestens
Kontra:
nichts zu meckern
Krankheitsbild:
Schlaganfall
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Liebe Leute vom Reinigungspersonal,vom Küchenpersonal,von den Rollstuhlschiebern,den Therapeuten,den Schwestern und Ärzteninnen (Ärzte lernte ich keine kennen),alles dufte bei euch. Wer meckert soll sich zu Hause pflegen lassen . Die Klinik ist kein Interhotel. Ich bin vom 24.04. bis 19.05.2020 Gast in diesem Haus gewesen,Zimmer 503,ich fand das gut und wäre gerne bis Ostern 2022 geblieben. Schade nur das es Sonntags kein Portwein zum Mittag gab.Drei Fernsehgeräte ,das Toilettenbecken und den Spiegel aus dem WC hätte ich gern behalten und eine Schwester mit genommen,ging nicht ,Spedition kam nicht! Ich werde das Haus weiter empfehlen und im Fall der Fälle wieder nutzen ,macht weiter so! Es grüßt H.S.

Geldschneiderei?

Neurologie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2020
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Multiple Sklerose
Erfahrungsbericht:

2 Kommentare

Msler33 am 11.05.2020

Ich bin's nochmal, der rauchende Nörgelsack ????

Update: Mittlerweile ist es gar nicht mehr schlimm...leider sind Lücken in der Kommunikation aufgetreten. Diese wurden nun mit mir besprochen und werden weitergeleitet.
#die Raucher können meinen Schreck eventuell nachvollziehen.
Erwähnenswert ist der zweite Test, der aus Sicherheits/Schutzgründen vorgenommen wird. Verständlich, wenn es denn vorher Besprochen wird und man nicht vor vollendeten Tatsachen steht im Zimmer und nicht weiß was einem geschieht. Dies wurde Ausgewertet und wird demnächst besser ablaufen, würde mir versprochen. Ansonsten bin ich jetzt aus Quarantäne "frei" und kann man nicht beschwerden. Essen ist super, Zimmer schön geschnitten mit naturnaher Aussicht und die Schwestern größtenteils verständnisvoll und sehe nett.
So.
Bis hierhin erstmal Ende für heute... Bleibt alle Gesund... Updates folgen...

  • Alle Kommentare anzeigen

Corona in der Reha Klinik!

Lungenheilkunde
  |  berichtet als sonstig Betroffener   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Beatmungspatient
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Mein Partner (gegestzlich versichert 79J.)ist am Gründonnerstag 2020 von der Charité(Standort Virchow) dort eingeliefert worden.
Er machte nach einem kurzen Rückfall einige gute Fortschritte laut telefonischer Auskunft, da ein Besuch nicht möglich ist.
Dann wurde ein anderer Herr zu ihm gelegt, der angeblich negativ auf Corona getestet war.
Doch kurz darauf stellte sich heraus, dass er positiv ist. Mein schwer lungenkranker Partner hat sich angesteckt, liegt jetzt im künstlichen Koma in einem benachbarten Krankenhaus und wird dort wohl völlig vereinsamt sterben.
Warum legt man in so sensiblen Zeiten, die Menschen die eingeliefert werden nicht zunächst in separate Zimmer bis die Tests eindeutig sind? Vielleicht war der Test auch nicht fachgerecht abgenommen worden, weil er nicht ausreichend weit im Hals abgenommen wurde.
Versagen auf ganzer Linie!

Großer Pflegeaufwand - Patient abgelehnt

Neurologie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2020
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Keine Angabe)
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden (Keine Angabe)
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Schädel- Hirn - Trauma
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Einladende Webseite als Neurologische Fachklink und Fachkrankenhaus , breites Angebotsspektrum was geleistet werden könnte ...
Wir sind für Sie da und die freundliche Einladung zu schreiben
Also besorgte ich mir die Zustimmung des Kostenträgers , der auch 4 Wochen genehmigte und die Unterlagen für meine Tochter selbst
hinschickte .
Nach 2 Wochen fragte ich per Mail in Grünheide an,
am nächsten Tag meldete sich auch gleich eine freundliche Stimme , die mir mitteilte , das keine Unterlagen in Grünheide wären .
Merkwürdig , hatte ich doch Kopien von den Briefen selbst vorliegen .
Wenige Tage später erhielt ich vom Kostenträger die Mitteilung : " In der Klinik Grünheide ist es leider NICHT möglich meine Tochter aufzunehmen ,
da der umfangreiche Pflegebedarf nicht gewährleistet werden kann ".
Wer bekommt denn nun den Schwarzen Peter ?
Unser gutes gutes Gesundheitssystem , das nur solange gut ist , wenn man es nicht benötigt ,
oder die Klinik Grünheide die sich damit ein Armutszeugnis selbst ausstellt .
Fazit
Nicht aufregen ,nur noch staunen !!!!

1 Kommentar

BMGRH am 26.02.2020

Sehr geehrte(r) monine2 !

Zunächst vielen Dank für Ihr Feedback, welches uns die Möglichkeit zu Verbesserungen gibt.

Da wir keine genauen Angaben von Ihnen haben , können wir leider nicht nachvollziehen welche Unterlagen uns vorlagen und geprüft wurden.
Lassen Sie uns in einem persönlichen Gespräch, Ihr Anliegen sowie die Aufnahmemodalitäten besprechen.


Mit freundlichen Grüßen

Peter Schellmann
Klinikdirektor
Tel. 03362-739 201 oder per Mail an
[email protected]

Kompetenz und Mitmenschlichkeit ganz groß geschrieben

Neurologie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Es gab stets Ansprechpartner / Lösungswege 100% auf Patienten abgestimmt
Kontra:
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Unsere Mutter wurde nach mehreren Wochen Intensivstation und mehrfachen operativen Eingriffen in die Reha-Klinik Grünheide überwiesen.
Vom 19.11. bis zum 08.12.19 war sie Patientin auf der Station 32.
Wir haben die Reha-Klinik Grünheide und ganz besonders das Team der Station 32 als einen großen Segen empfunden. Unserer Mutter und uns als Angehörige wurde mit so viel Kompetenz, Freundlichkeit und Mitmenschlichkeit entgegen gekommen. Jeden Moment wussten wir unsere Mutter gut aufgehoben und unterstützt. Es wurde ganz individuell, mit großer Achtsamkeit auf ihren Gesundheitszustand und ihre Bedürfnisse eingegangen.
Herzlichen Dank nochmal an alle Ärzte, das tolle Pflegeteam und die Therapeuten. Wir wünschen Ihren für Ihren großherzigen Einsatz für Ihre Patienten weiterhin viel Erfolg. Machen Sie weiter so!!!

Uneingeschränkt empfehlenswerte Reha-Einrichtung

Neurologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Bandbreite der Behandlungen und Anwendungen
Kontra:
Morgens manchmal kaum Zeit zum Frühstücken vor/zwischen zwei Behandlungen
Krankheitsbild:
Aneurysma
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war von Mitte April bis Anfang Juni nach einer Hirnblutung aufgrund eines geplatzten Aneurysmas in Grünheide.

Ich habe mich in der Klinik insgesamt sehr wohl und gut aufgehoben gefühlt. Die Mitarbeiter waren durchgehend sehr freundlich und hilfsbereit. Ich habe vielleicht nicht die Notwendigkeit aller Behandlungen und Anwendungen eingesehen, bin aber trotzdem froh, dass ich so viele unterschiedliche Dinge machen konnte. So konnte ich meine Kräfte zurück erlangen und mich umfassend erholen.

Letztlich konnte ich die Klinik quasi vollständig wieder hergestellt verlassen.
Vielen Dank an das gesamte Team!

Gute FRÜH-REHA Klinik

Neurologie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Gute ärztliche Behandlung
Kontra:
Einige Therapeuten nicht gut
Krankheitsbild:
Schlaganfall mit Hirnblutung
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Meine Tochter wurde nach einem schweren Schlaganfall mit Hirnblutung in die Klinik eingeliefert.Sie lag dort noch ca. 8 Wochen im künstlichen Koma.Alle Ärzte (auch die in
der Charite wo sie vorher behandelt wurde)haben uns gesagt,sie wird ein lebenslanger Schwerstpflegefall bleiben
.Nach 7 Monaten Reha in Grünheide konnte sie die Klinik am Rollator gehend und klar sprechend verlassen.es war für uns wie ein großes Wunder.Wir möchten ganz besonders der Ärztin Frau Erdmann,danken.Sie hat uns immer Mut gemacht und auch die richtigen Entscheidungen bzgl.der
Behandlungsmöglichkeiten aus unserer Sicht getroffen.unser Dank gilt auch allen Schwestern und Pflegern.Unsere Tochter wurde immer sehr gut versorgt,und zwar auf allen Stationen.
Wir können die Klinik nur weiterempfehlen.

Gelungene Rehabilitation auf Station 5

Neurologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Der persönliche Umgang
Kontra:
Krankheitsbild:
Schlaganfall
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war vom 10.09. bis 30.09.2019 Patient zur Rehabilitation nach einem Schlaganfall auf der Station 5. Ich möchte dem Personal, sowohl der Krankenschwestern , Therapeuten der Klinik und Frau Dr. Krohn als Stationsärztin ein großes Lob für die ausgezeichnete Behandlung aussprechen. Ich habe mich dort sehr wohl gefühlt und das Therapieprogramm hat die Hinterlassenschaften meines Schlaganfalls auf nahe null gesenkt. Besonderen Dank dafür an Frau C. Herrmann, Frau U. Rayß und Frau Baacke. Das Wohnumfeld auf der Station war angenehm und ruhig durch das Schwesternpersonal gestaltet. Auch die gastronomische Versorgung mit dem täglichen Kochen von drei Gerichten war handverlesen. Angenehm war auch, daß ich die Klinik an der Wochenenden nach Hause verlassen durfte.
Ich würde diese Klink zur Rehabilitation allen und jeden weiterempfehlen.
Vielen Dank und viele Grüße von Dr. Frank Weißhaupt.

REha nach Schlaganfall

Neurologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden (fühlte mich wie Gefangen)
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungzufrieden ((Sascha wentzlaff)die 3 D'sder Station)
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden (zu spät erfahren das ich in einer geschlossenen Abteilung gelandet war)
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden (direkt am See,schönes Gelände)
Pro:
Einer der Psychologen(Sascha wentzlaff)
Kontra:
Behandlung der Patienten durch Pflegepersonal
Krankheitsbild:
Reha nach Schlaganfall
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

nach einem Schlaganfall war ich in der Medianklinik zur weiterbehandlung(Reha), ich hatte das Gefühl eine Gefangene zu sein,dann bekam ich heraus das ich in einer geschlossenenAbteilung war, weil man wohl keine Betten hatte.Ich war froh als ich entlassen wurde.Ausgänge übers Wochenend waren nur schwer möglich.selbst für spaziergänge im Klinikgelände brauchte ich extra eine Erlaubnis.Für mich war die Zeit dort die Hölle

1 Kommentar

BMGRH am 05.08.2019

Sehr geehrte/er cani 15,


Aufgrund ihrer Schilderung können wir leider nicht nachvollziehen um wenn es Sich bei Ihnen handelt.

Gerne nehmen wir Kritik an und gehen mit unseren Patienten ins persönliche Gespräch.


Wir stehen Ihnen gerne telefonisch oder in einem persönlichen Gespräch zur Verfügung


Mit freundlichen Grüßen

Scarlett Maria Staudte

Beschwerdemanagement

MEDIAN Kliniken
MEDIAN Klinik Grünheide
An der Rehaklinik 1 • D-15537 Grünheide
Telefon +49 (0) 3362 / 739-172

mailto:[email protected]

Sehr zu empfehlen

Neurologie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Besonders Verwaltung)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Freundlich, Mitfühlend, organisiert
Kontra:
Krankheitsbild:
Hirnblutungen
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ein großes Lob. Meine Mutter war über mehrere Wochen In der Rehaklinik. Gemeinsam mit meinem Vater konnten wir bereits vor der Aufnahme die Klinik besichtigen. Die Anmeldung und Aufnahme in der Klinik gingen dann sehr schnell.
Wir waren sehr zufrieden mit den Pflegekräften und Therapeuten.
Besonders hat uns gefallen das wir so oft wie es für uns möglich war auf der Begleitstation übernachteten. Das ließ sich Problemlos über die Verwaltung organisieren.
Meine Mutter machte Sehr gute Fortschritte.

Vielen Dank an alle die nicht nur unserer Mutter sondern auch mir und meinem Vater den Aufenthalt sehr angenehm gestaltet haben, wie es in solcher Situation angenehm sein kann.

Rehabilitation grosser Erfolg

Neurologie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Gute Atmosphäre
Kontra:
Krankheitsbild:
Schlaganfal
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Mein Vater war ein bißchen mehr als 3Monate in der Reha in Grünheide.Am Anfang war er noch Bettlägrig mit Hilfe der Pflegekräfte, Therapeuten und Ärzte gelang es das er jetzt am Rollator laufen kann.Dem Personal gelang es unseren Vater zu motivieren.
Wir als Familie sind sehr dankbar und würden uns immer wieder für Grünheide entscheiden.

Mut zum Lob

Neurologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Therapeuten und Pflegepersonal
Kontra:
Krankheitsbild:
Schlaganfall
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Die meisten Menschen geben nach positiven Erlebnissen, Ergebnissen oder Erfahrungen keine Bewertungen ab. Ich gehöre auch dazu. Positives ist scheinbar selbstverständlich.
Ich bin nun zum 2. Mal in dieser Klinik und immer sehr zufrieden. Ich überwinde jetzt meinen inneren Schweinehund und schreibe eine Bewertung:
In dieser Klinik trifft man auf gut ausgebildetes, herzliches Pflegepersonal.
Ärzte und Therapeuten sind überaus kompetent.
Man spürt das gute Betriebsklima.
Meine Therapien sind immer gut abgestimmt und tragen entscheidend zur Mobilisierung bei. (linksseitige Lähmung)
Auch das Drumherum trägt in diesem Haus zur Gesundung bei. Gutes Essen. Ständig wechselnde Unterhaltungsprogramme. Schöne Außenanlagen.
An alle Beteiligten ein großes Dankeschön; vor allem an die Therapeuten.

Nicht empfehlenswert

Neurologie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Sozialarbeiterin
Kontra:
Überforderung des Personals
Krankheitsbild:
Schlaganfall
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Meine Mutter befand sich für 11 Wochen wegen eines Schlaganfalls in dieser Klinik. Die Zustände die wir dort erfahren haben, katastrophal! Von der Ärztin bekamen wir auf Nachfrage nur das zu hören was wir bereits wussten. Auf direkte Nachfrage warum Medikamente erhöht oder zusätzlich gegeben werden antwortete sie nur lapidar. (Das ist so und das muss so sein)
Wir sind Angehörige, die wissen wollen was los ist. Doch die 1 bis 2 Minuten Zeit die sich die Dame nahm, entsprach nicht mal im Entferntesten dem Versuch einer Aufklärung. Sie musste dann immer sofort weg.
Die Tablettenmenge wurde fast vervierfacht und niemand sagte uns genau warum. Das ist und muss so sein!
In der ganzen Zeit wurde meine Mutter nicht 1 mal geduscht!! Das ist doch nur widerlich zu nennen! Ihre Kleidung wurde auch nicht unbedingt regelmäßig gewechselt. Manchmal bekamen wir am WE für eine ganze Woche nur 1 Paar Strümpfe, 2 T-Shirts und 1 lange Hose mit. Über die Therapien möchte ich eigentlich gar nicht reden. Am Anfang hieß sie macht so gut mit und macht auch gute Fortschritte, man könne sie bald auf eine andere Station verlegen wo intensiver mit ihr gearbeitet wird. Doch dann wurde es immer weniger und auch wir bekamen mit, dass andere Patienten die nach ihr kamen viel mehr an Therapien bekamen als sie.
Teilweise lagen noch die benutzten Windeln im Bad an der Erde und wenn wir Bescheid sagten das sie mal zur Toilette müsse, hieß es sie müsse warten. Aber keine 2 Minuten später kam die Schwester zum Blut abnehmen. Zur Toilette brachte sie sie aber nicht. Warum auch! Die Patientin bekommt Windeln um, da muss man sich dann nicht so oft kümmern! Ein Pfleger trieb es auf die Spitze. Nach mehrmaligem Klingeln kam er vorbei, nahm ihr die Klingel weg und meinte, er habe schließlich noch was anderes zu tun und sie solle das lassen!
Wenig Personal ist die 1 Seite- aber nicht zu Lasten der Patienten!
Diese Klinik will nur Geld verdienen zum Nachteil der Patienten.
Sie war aber auch nur Kassenpatient!

1 Kommentar

BMGRH am 14.06.2019

Sehr geehrte/er garti,

das Sie den Aufenthalt in unserer Klinik in negativer Erinnerung behalten haben tut uns leid.

Aufgrund der von Ihnen gemachten Angaben können wir den Fall leider nicht nachvollziehen.

In unserem Hause steht das Beschwerdemanagement/ein Patientenfürsprecher sowie unsere Pflegedienstleitung für derlei Anliegen zur Verfügung. Es ist sehr Schade das Sie Ihre Anliegen nicht während des Aufenthalts Ihrer Mutter bei uns meldeten.
Der angenehme Aufenthalt für unsere Patienten ist uns sehr wichtig.

Gerne möchten wir Ihnen anbieten, mit uns ins persönliche Gespräch zu kommen und offene Fragen und Anmerkungen zu klären.


Mit freundlichen Grüßen

Scarlett Maria Staudte
Beschwerdemanagement

ACHTUNG!!! AUFPASSEN!!! WICHTIG!!!

Neurologie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden (diese mussten von uns eingefordert werden)
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Kontra:
pflegerische und ärztliche Defizite
Krankheitsbild:
Schlaganfall
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Patienten die,aufgrund ihrer Erkrankung,nicht mehr mobil sind und nicht mit anderen kommunizieren können, sind auf Station 3 nicht gut aufgehoben. Meine Oma mit Vorsorgevollmacht kam mit Schlaganfall und Halbseitenlähmung links zur REHA. Sie verließ die Klinik in einem weitaus schlechteren Zustand, als sie in die REHA kam. Auf den Arztbericht(Epikrise)warten wir seitdem Entlassungstermin(29.04.2019) trotz mehrerer Telefonate. Selbst das Pflegeheim bekam diesen erst nach mehreren Telefonaten am 7.5.2019, also nach über einer Woche später per Fax. Zumal die Patientin nicht in der Lage ist, orale Nahrung aufzunehmen,aufgrund ihrer Diagnose.Außerdem wurde sie mit mehreren offenen Stellen(welche uns nicht bekannt gegeben wurden), sowie ohne Medikamente ins Pflegeheim entlassen.

Per Telefon und auch in persönlichen Gesprächen waren die Aussagen der Ärzte nicht sehr kooperativ.

Aus diesen Gründen können wir die MEDIAN Klinik Grünheide auf keinen Fall weiterempfehlen!!!

2 Kommentare

BMGRH am 20.05.2019

Sehr geehrte ML1975ML ,

aufgrund Ihrer Angaben der Station und des Entlassungsdatum können wir nachvollziehen um welche Patientin es sich handelt.
Wir bedauern es sehr das Sie unzufrieden mit der Überleitung in das Pflegeheim sind.


Die Medikation wurde für einen Tag ins Pflegeheim mitgegeben.
Die Überleitung des Entlassungsbriefes erfolgte an den zuständigen Hausarzt. Nach Ihrer telefonischen Anfrage , wurde der Arztbrief am letzten Freitag auch an sie versandt.

Gern stehen wir Ihnen bei weiteren Fragen zur Verfügung.
Mit freundlichen Grüßen


Scarlett Maria Staudte

Beschwerdemanagement

MEDIAN Kliniken
MEDIAN Klinik Grünheide
An der Rehaklinik 1 • D-15537 Grünheide
Telefon +49 (0) 3362 / 739-172

  • Alle Kommentare anzeigen

Alles in einem anderen Licht

Neurologie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Schlaganfall, Sepsis, Lungenentzündung, Krebs
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Auch wenn ich vor ca 2 Monaten eine positive Bewertung abgegeben habe, gibt es leider manchmal Gründe,diese komplett zu revidieren,nur aufgrund einer Ärztin! Mein Mann, halbseitig gelähmt seit 2010 aufgrund eines Schlaganfalls lag 2019 zum 2. Mal in Grünheide wegen einer erneuten schweren Erkrankung und ist leider nicht über die Phase "B" hinaus gekommen. Die Physiotherapeuten trainierten mit ihm innerhalb der Reha, zeitweise im Rollstuhl zu sitzen, um ihm ein wenig Lebensqualität zu geben. Da er aber aufgrund der Halbseitenlähmung und weiterer Bewegungseinschränkungen kaum mitmachen kann beim Transfer in den Rollstuhl bekam er bei der Entlassung nachhause ein Rezept für einen Lift,der es mir als Ehefrau allein auch ermöglichen kann,ihn in den Rollstuhl zu setzen. Dieses Rezept wurde von der Statiionsärztin der Station 32 unterschrieben. Nun ist mein Mann seit 2 Monaten zuhause und muss leider sein Leben im Bett verbringen,hat aufgrund des Versagens besagter Ärztin keine Möglichkeit in den Rollstuhl gesetzt zu werden. Die Krankenkasse wandte sich vor der Kostenübernahme erneut an besagte Ärztin,die nach mehrmaliger Aufforderung dann irgendwann feststellte, sie sieht plötzlich keine ärztliche Indikation mehr, der Lift sei nicht nötig! Ich erinnere nochmal, dieselbe Ärztin unterschrieb damals bei Entlassung das Rezept und hat ihn seitdem nicht mehr gesehen. Mein Mann ist wie schon erwähnt halbseitig gelähmt und hat Metastasen an nahezu jedem Wirbel ,trotzdem kann er NOCH im Rollstuhl sitzen, kommt aber leider nicht ohne Hilfe hinein Es ist für mich unbegreiflich,wie solch eine Frau Ärztin auf einer Station sein kann,auf der schwerstkranke Patienten liegen, für die ein wenig Lebensqualität das letztere ist,was sie haben.

1 Kommentar

BMGRH am 17.05.2019

Sehr geehrte CaDi62,

wie wir aus Ihren Beitrag entnehmen, gibt es einen offenen Punkt zur Klärung . Wir bedauern die Unannehmlichkeiten und bieten Ihnen deshalb nochmal das persönliche oder telefonische Gespräch, gern auch mit dem zuständigen Oberarzt an.

Wir wünschen Ihnen und Ihrem Mann alles Gute.


Mit freundlichen Grüßen

Scarlett Staudte
Beschwerdemanagement
MEDIAN Klinik Grünheide

Sehr kompetente Betreuung

Neurologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Ärzte und Therapeuten
Kontra:
---
Krankheitsbild:
Schlaganfall
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Was fühlt man nach Tagen und Wochen in dieser Klinik ?
Auf die Frage nach meiner Befindlichkeit antworte ich: "Gut, aber noch nicht ausreichend."
Das Team dieser Klinik funktioniert sehr gut und bringt mich gesundheitlich voran.
Jeder Einzelne steht hier für das konkrete Ergebnis.
Wenn allgemein von Respekt vor weißer Bekleidung gesprochen wird, muss ich sagen - hier wird Respekt in Vertrauen umgewandelt.
Ich bin beeindruckt vom offenen Herangehen und dem Finden therapeutischer Lösungen.

Immer wieder Grünheide

Neurologie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2010   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Fürsorge und Pflege
Kontra:
etwas zu verzögerte Rezepte für Hilfsmittel Zuhause
Krankheitsbild:
Schlaganfall, Sepsis, Lungenentzündung, Krebs
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Mein Mann war jetzt schon zum 2. mal in dieser Reha- Klinik. Das 1. mal 2010 nach seinem schweren Schlaganfall von Mai bis Oktober. Bereits damals war ich überaus zufrieden. Mein Mann kam als hilfloses Bündel an und hat die Klinik zumindest im Rollstuhl sitzend mit ein paar Schritten allein laufend verlassen. Dieses mal war es leider etwas anders aber das liegt nicht an den Klinikmitarbeitern, sondern an der Schwere der Erkrankung und dem Versagen des Krankenhauses vorab. Dieses mal war er ca 6 Wochen hier, ist leider aus der Phase B nicht heraus gekommen aber zumindest kann er ohne Tracheostoma wieder normal essen und trinken und alles andere kommt sicher mit der Zeit unter der Berücksichtigung seiner schweren Erkrankung. Die Therapeuten in der Klinik kann ich nicht besonders gut einschätzen, da Therapien ja größtenteils Vormittags stattfinden und ich erst zum Nachmittag in der Klinik war. Aber das ganze Schwesternteam und die Pfleger auf Station 32 sind super lieb und kümmern sich sehr gut um die Patienten. Ganz besonders möchte ich Schwester Mandy hervorheben, die immer gut gelaunt und fröhlich war. Von den Ärzten kenne ich nur 2 , da kann ich auch nichts negatives sagen Trotzdem meine Skepsis aufgrund der sehr schlechten Erfahrungen in der Berliner Klinik vorab sehr, sehr groß ware, haben sie es immer geschafft, mir meine Ängste und Zweifel zu nehmen. Recht herzlichen Dank allen und sollte mein Mann wieder eine Reha benötigen, gerne wieder Grünheide.

unzumutbar

Neurochirurgie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Kontra:
wenig geschultes Personal
Krankheitsbild:
Schlaganfall
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Horror-Erfahrung!!!
1.Horror Meldung:
Katheder wurde abends nicht gelegt wie üblicherweise. Schwester-Klingel baumelte unter dem Bett und die Ente war an der Seite des Nachtschranks angebracht, so das diese nicht erreicht werden konnte. Bettgitter wurde NICHT hoch gestellt! Mein 84 jähriger Vater musste Nachts seine Notdurft verrichten, fand die Klingel und die Ente nicht und fiel aus dem Bett!!! Blaue Flecken auf der Nase, linke Körperhälfte und offene Wunde am Ellenbogen waren die Folge. Erst am frühen Morgen vom Frühdienst wurde er aufgefunden! Nur 1x ein Pflaster aufgebracht! Seit 3 Tagen trug er heute immer noch den gleichen Pullover, wo das immer noch frische Blut durch scheuerte, keine Schwester bemerkte es!!!
2.Horror Meldung:
Eine Schwester verabreichte ihm Ohrentropfen in die Augen (!), trotz Protest. Von dem Gejammere durch das Brennen in den Augen nahm die Schwester keine weitere Notiz von ihm und lies ihn so im Bett zurück!!!
Ohrentropfen wurden bisher sonst nicht verabreicht, obwohl es für morgens und abends in der Akte notiert ist. In diesem Fall muss ich wohl dem Herrgott dankbar sein, das die Horror-Schwester nur einmal Hand an ihm legte!!!!
Haltlose Zustände und anscheinend nicht ordentlich geschultes Personal in dieser Klink.
Habe jetzt jedesmal bange ihn zu besuchen und neue Ungeheuerlichkeiten zu erfahren!!!

1 Kommentar

BMGRH am 29.10.2018

Sehr geehrte sunrise3,

vielen Dank für Ihre Kritik, der wir uns gern stellen.

Wir denken es konnten alle Fragen und Probleme in dem am 24.10.2018 stattgefunden persönlichen Gespräch geklärt werden.

Sollten nochmals Fragen auftauchen, sprechen Sie uns bitte gern direkt an.
Wir wünschen Ihrem Vater noch einen angenehmen Aufenthalt in unserem Hause und eine gute Besserung!

Mit freundlichen Grüßen

Jeanette Franke
Assistentin des Klinikdirektors
MEDIAN Klinik Grünheide

unzumutbar

Neurochirurgie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (kann ich nicht sagen, kein Arzt hat für mich Zeit)
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
achten auf Hygienevorschrift
Kontra:
Personal überlastet
Krankheitsbild:
Schlaganfall
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

ÜBERHAUPT NICHT ZU EMPFEHLEN!!!!! Teil1
Sollte Dokumente unterschreiben, hatte Fragen diesbzl. und Fragen über allg. Zustand meines 84 jährigen Vater, der sich seit über 1 Woche dort befindet. Zufällig getroffene Ärztin sagte mir, das Sie keine Ahnung von den Dokumenten hätte und jetzt auch keine Zeit hat, da Sie hier auf Station alleine ist. Andere Schwestern gefragt, konnten mir auch keine Antworten geben. Na prima, so fühlt man sich doch gut aufgehoben! Gestern 26.09.2018 klingelte ich nach der Schwester, (17.40 Uhr) da ich bei meinem Vater die nasse Windel entdeckte. 10 Min. später kam eine Schwester und meinte, das Sie erst das Abendbrot abräumen würde und dann kommen würde. Als Sie um 18.00 Uhr immer noch nicht da war, habe ich meinen Vater dann Selbst ins Bett gebracht und die Windeln gewechselt. Es kommt auch vor, das Physiotherapeuten und Schwestern ihn mit " Du " anreden, was ich mir dann verboten habe, nachdem mein Vater mir davon erzählte.
Mein Vater sitzt den ganzen Tag vom Frühstück an im Rollstuhl im Zimmer. Schwester lässt sich zum Essen bringen sehen. Nach Schwester geklingelt um auf die Toilette zu kommen, die aber nach 20 Minuten immer noch nicht kam, alleine ins Badezimmer gerollt und hat sich dann irgendwie auf die Toilette gehieft, da er dringend musste. Nicht auszudenken, wenn er gefallen wäre!!!
Heute 27.09.2018 18.15 Uhr nach Schwester nach dem Abendbrot geklingelt. Nach über 1 Std. hat er die Eingangstüre geöffnet und jede Schwester die vorbei kam gebeten, ihn doch ins Bett zu bringen. Nichts! Er wurde nur vertröstet. Halbe Std. später sprach er wieder eine Schwester an ( er sass die ganze Zeit vorn an der Tür ), das er doch bitte ins Bett möchte, er wartet hier nun schon bald an die 2 Std. Antwort der Schwester: " Und ich warte schon 3 Std. "
Zwischendurch sah man die Schwestern, wie sie blaue Säcke weg brachten etc. Um 20.10 Uhr erbarmte sich dann eine Schester endlich und brachte ihn ins Bett.

2 Kommentare

sunrise3 am 27.09.2018

Teil 2:
( Ich war die ganze Zeit über am Telefon )
Das zu wenig Pflegepersonal überall vorhanden ist, sehe ich ein, aber diese Zustände dürfen trotzdem nicht sein!!!

Fazit: Wie soll man sich erholen, wenn man sich in der Reha um solche Zustände ärgern muss?

  • Alle Kommentare anzeigen

Ein Lob an die Station 82

Neurochirurgie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Bei euch ist der Patient wirklich in guten Händen
Kontra:
Krankheitsbild:
Schlaganfall
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich möchte der Station 82 ein riesen Lob aussprechen .Besonders der Oberschwester Susi ,sie ist sehr freundlich und immer offen für ein Gespräch .Mein Partner lag nach einem schweren Schlaganfall auf der Station 82, man hat sich dort die größte Mühe gegeben und siehe da obwohl die Ärzte im Krankenhaus ihm keine grosse Chance mehr einräumten ,so langsam erholt er sich wieder .Ich sage dem gesamten Team einfach mal DANKE !

Ergänzung zu meiner bewertung

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Neurologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (habe mich immer sicher und geborgen gefühlt)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (lebe immer noch)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
klassePersonal, klasse Buffets
Kontra:
Krankheitsbild:
schlaganfall lähmung links
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

gegen die drohende Langeweile am Wochenwende bekam ich von meiner Physiotherapeutin eine Art Hausaufgaben. es lag in meinem Interesse diese zu erledigen, ich hatte viele amüsierte Zuschauer, aber nur eine Mitstreiterin. Es war hart aber hilfreich, großes Dankeschön. Auf jeden Fall weiter zu empfehlen.
Ich hätte das Nächste fast als kontra geschrieben, wäre aber unfair.:auf das "Leben" danach kann einen scheinbar keiner vorbereiten

DANKE!!!

Neurologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (ich hoffe zwar nicht, aber jeder zeit wieder)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungzufrieden (info wewchselwirkung medikamente , lebensmittelverbessern)
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden (fahrstühle führten gefühlt einEigenleben, lange wege im haus)
Pro:
gesammtes personal atmosphäre untereinander
Kontra:
Außenanlage für ungeübte rollstuhlfahrer schwierig
Krankheitsbild:
epillept. anfall mit schlagnfall links
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

ich lag auf Station 62, 41,51 Ich kam als absolut hilfloses bündel an, fast wie ein Baby, musste alles wieder neu lernen.Ich verlies die Klinik wieder aufrecht laufend. Zauberei, leider nein,denn es ist nicht wieder alles gut.Obwohl sich das Personal große mühe gab. Dieses Personal war wie ein Kulturschock für mich. ich kam aus einer Truppe in der Mobbing zum Alltag gehörte
und hier während des gesamten Aufenthaltes kein böses Wort. der Zusammenhalt auch unter den einzelnen Abteilungen war für mich fast unglaublich. was die Pflegerinnen und Pfleger jeden Tag leisteten trotz Schichtarbeit und hochsommerlichen Temperaturen war der absolute Wahnsinn, kein Politiker würde auch nur eine Woche durchhalten
auch die Therapeuten, incl.Psychotherapeuten waren waren immer 100-prozentig motiviert und kompetent. die besten Psychotherapeuten waren aber vielleicht die Reinigungskräfte, die auch schon alles gesehen hatten, und von denen öfter ein Kopf hoch Großer kam. großer Dank auch an Ärzte Küche und Serviceteams. ich würde gerne noch viel mehr schreiben,aber kein platz mehr ich bin voller Dankbarkeit wieder im
leben und hätte gerne Namen genannt, aber angst jemanden zu vergessen

1 Kommentar

BMGRH am 23.05.2018

Sehr geehrter peter0567,

vielen Dank für Ihr Feedback auf diesem Portal.
Es freut uns zu lesen, dass Sie sich in der Klinik wohlgefühlt haben und Ihr Rehabilitationsziel erreicht haben.

Ihr Lob geben wir gerne an die entsprechenden Mitarbeiter weiter.

Wir wünschen Ihnen weiterhin alles Gute.

Mit freundlichen Grüßen

Jeanette Franke
Assistentin des Klinikdirektors

Bestes Personal von Station 12

Neurologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 18
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Nur für Station 12)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungweniger zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden (Nicht besonders)
Pro:
Menschlich und verständnisvoll
Kontra:
Krankheitsbild:
Linksseitig gelähmt nach hws op
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich möchte heute nur über die Station 12 von Stationsschwester Josi mit ihrem Team berichten ich fühlte mich dort sehr wohl ich wurde gehegt und gepflegt mir wurde jeder Wunsch erfüllt und mir wurde auch sehr geholfen außerdem befindet sich auf Station 12 Schwester Josie die duschKönigin außerdem möchte ich mich bei den Therapeuten bedanken von Station 12 die hervorragende Arbeit auch geleistet haben so dass ich zum Ende Volkssagen muss die Station 12 insgesamt mit Leitung von Schwester Josie ist eine hervorragende Abteilung und Team das einzige was ich zu bemängeln habe ist viel zu wenig Personal da mangelt es sehr hiermit bedanke ich mich noch mal bei den ganzen Team der Station 12 herzlichen Dank und vergisst euren Franzl nicht

1 Kommentar

BMGRH am 23.05.2018

Sehr geehrte(r) Lask,

vielen Dank für die lobenden und freundlichen Worte.
Wir freuen uns sehr ,dass Sie Ihren Aufenthalt so positiv empfunden haben. Ihr Lob haben wir bereits an die Mitabeiterinnen und Mitarbeiter der Station 12 weitergegeben, diese haben sich sehr darüber gefreut.

Wir wünschen Ihnen weiterhin alles Gute.

Mit freundlichen Grüßen

Jeanette Franke
Assistentin de Klinikdirektors

Bestes Personal von Station 12

Neurologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 17
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Nur für Station 12)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungzufrieden (Station 12)
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungweniger zufrieden (Zuwenig Therapie)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungweniger zufrieden (Zu wenig Information)
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden (Die Zimmer könnten schöner sein)
Pro:
Menschlich und verständnisvoll
Kontra:
Zu wenig Personal
Krankheitsbild:
Linksseitig gelähmt nach hws op
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Möchte mal von meinem Aufenthalt von über 3 Monate auf Station 12 median Klinik Grünheide berichten ich wurde auf Station 12 sehr herzlich aufgenommen und es hat sich gleich der Arzt um mich gekümmert die Schwestern waren auch anwesend es war eine freundliche Atmosphäre wo ich mich gleich sehr wohl fühlte. Schwester Josie und ihr Team die sind wirklich super der Zusammenhalt ist stark und einer springt für den anderen in die Bresche ich wurde gehegt und gepflegt geduscht und mir wurde jeder Wunsch auch erfüllt soweit man in erfüllen konnte ich fühlte mich auf deutsch sowohl auf Station 12 alle waren sehr freundlich Schwester sowie Pfleger ich werde dieses Team nie vergessen. Und bin ich mal in ein tiefes Loch gefallen so wurde ich sofort aufgemuntert und ich hatte sofort wieder Elan um an die Therapie richtig teilzunehmen Auch die Therapeutinnen und Therapeuten der Station 12 waren super besonders möchte ich mich bei Nancy Ciax bedanken die mich auf die Beine gestellt hat und alles versucht hat dass ich wieder zum Gehen komme. Zusammengefasst ist die Station 12 eine Vorbild Station auch an Reinlichkeit hat es nicht gefehlt Bettwäsche und so weiter wurde immer getauscht darum bedanke ich mich heute für die nette und freundliche Atmosphäre bei Schwester Josie und ihr Team ich werde sie nie vergessen und ich hoffe sie vergessen den Franzl nicht. Möchte mich noch dazu äußern das viel zu wenig Personal vorhanden ist betrifft Schwestern Pfleger und Therapeuten es wäre der Klinik ratsam einmal das Personal aufzustocken damit auch die eine Erleichterung bekommen und nicht immer im Stress jeden Tag ertragen müssen.

1 Kommentar

BMGRH am 23.05.2018

Sehr geehrte(r) Fb58,


vielen Dank für Ihr Feedback auf diesem Portal.
Es freut uns zu lesen, dass Sie sich in der Klinik wohlgefühlt haben.

Ihr Lob haben wir bereits an die entsprechenden Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Station 12 weitergegeben, diese haben sich sehr gefreut.

Wir wünschen Ihnen weiterhin alles Gute.

Mit freundlichen Grüßen

Jeanette Franke
Assistentin des Klinikdirektors

Positiv

Neurochirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Mediz. Behandlung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Kontra:
ANWENDUNGEN ZU KURZ mehr Aktivitäten an den Wochenenden
Krankheitsbild:
Schlaganfall
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

6 Wochen dort verbracht.aus meiner Sicht Fortschritte gemacht(schlaganfall) nichts besonderes zu beanstanden die Anwendungen finde ich zu kurz.soweit war ich zufrieden besonderer Dank an das Personal stat.5

Schubladendenken

Neurologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 17   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Welche Behandlung)
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Hirnblutung.
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Schlimmste Frühreha.nämlich keine,aber schön abkassieren.tolles wirtschaftsunternehmen.Auf Patientensicherheit,Freundlichkeit,Menschlichkeit bleiben völlig auf der Strecke.Chefarzt und ChefÄrztin und Assistentsärzte sind einfach Scheisse.am schlimmsten sind dort die Schwestern und Pfleger.Berufsverfehlung,indem sie meine Beschwerden abwinkten,brach bei nir eine unheilbare krankheit aus.Empfinde es so unglaublich unfair,weil mir nur diese begleiterkrankung das Leben zur Hölle macht.seid ihr jetzt zufrieden.ihr seid so toll.Danke für nix.Das letzte Wort ist noch nicht gesprochen ihr .......

1 Kommentar

BMGRH am 15.02.2018

Sehr geehrte(r) Jaja26,

vielen Dank für Ihre Bewertung auf diesem Portal. Wir sind stets bemüht positive und negative Kritik anzunehmen, um Veränderungen herbeiführen zu können.

Wir würden gern in einem persönlichen Gespräch mit Ihnen die genannten Punkte besprechen.Bei Interesse melden Sie sich bitte beim

Beschwerdemanagement

Frau Scarlett Maria Rahn
MEDIAN Klinik Grünheide
Tel. 03362 /739-172

[email protected]


Mit freundlichen Grüßen aus Grünheide

BMGRH

Ihr ehemaliger Patient : Bodo Hehlemann

Neurologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (mir wurde jede Hilfe zu teil)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungzufrieden (mir wurde, Patientengerecht alles erklärt)
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Fachkompetent, Einfühlsankeit
Kontra:
Krankheitsbild:
Luftröhrenschnitt
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Auf diesem Weg bedanke ich mich beim gesamten Team Station 81 für die gute liebevolle Pflege.
Sie haben mich wieder aufgebaut, denn ich war hilflos und konnte selbständig nichts mehr. Vielen lieben Dank auch im Namen meiner Frau.
Wir werden sie in lieber Erinnerung behalten und können ihre Klinik nur weiterempfehlen.

1 Kommentar

ali361 am 07.02.2018

So erbärmlich sich hier als Patient auszugeben,um die Bewertungen zu verbessern.

Mehr als Schlecht

Neurologie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 17   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Hirnblutung.
Erfahrungsbericht:

Unhygienisch und unfreundliches Personal.kann nichts gutes über diese "klinik" sagen und die guten Bewertungen nicht nachvollziehen.Meine Erfahrungen sind erschütternd,dramatisch und nicht nachzuvollziehen.

1 Kommentar

BMGRH am 27.11.2017

Sehr geehrte/er ali 361,

wir haben in unserem Hause ein gutes Hygienemanagment und unser Personal ist stets bemüht, wir sind für Kritik jederzeit dankbar.
Falls in Ihrem Fall etwas konkretes zu kritisieren ist, so treten Sie bitte mit uns persönlich in Kontakt.

Scarlett Maria Rahn

Beschwerdemanagment

MEDIAN Kliniken
MEDIAN Klinik Grünheide
An der Rehaklinik 1 • D-15537 Grünheide
Telefon +49 (0) 3362 / 739-172

mailto:[email protected]

Weitere Bewertungen anzeigen...