MEDIAN Klinik Flechtingen

Talkback
Image

Parkstraße
39345 Flechtingen
Sachsen-Anhalt

48 von 75 Nutzern würden diese Klinik empfehlen
Gesamtzufriedenheit
recht gute Erfahrung
Qualität der Beratung
recht gute Beratung
Medizinische Behandlung
gute Behandlung
Verwaltung und Abläufe
recht gute Organisation
Ausstattung und Gestaltung
recht gute Ausstattung
Eigene Bewertung abgeben

76 Bewertungen

Sortierung
Filter

Dem Lahmen nach Schlaganfall wieder Beine gemacht...vielen Dank!!!

Neurologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2021   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden (vor dem Hintergrund der stets engen Budgets eigentlich sogar sehr zufrieden)
Pro:
die Therapeuten: egal ob Physio, Ergo, Neuro, Logo sowie Sport und physikal. Abteilung
Kontra:
naja...es muss ja auch etwas Negatives geben: im Sommer bei Südseite unter dem Dach wird es schon sehr warm, aber auch das war am Ende auszuhalten
Krankheitsbild:
Schlaganfall (Pons), linksseitig gelähmt
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Nach einem Schlaganfall, linksseitig gelähmt, im Krankenwagen im Bett liegend zur Reha nach Flechtingen gekommen. Der linke Arm kaum zu gebrauchen, selbst bloßes Aufstehen an der Bettkante war eine kaum überwindbare Herausforderung.
Im Laufe der ersten Woche ging es dann - therapeutisch angeleitet - in den Rollstuhl. Zielgerichtet über die nächsten Wochen, Schritt für Schritt, teils auch mittels maschinell unterstützter Therapien (Stichwort Lokomat und Andago), aber vor allem dank der therapeutischen Begleitung an den Rollator und schließlich nach fast 10 Wochen zum "Freigänger" ohne jegliche Hilfsmittel. Treppensteigen ebenfalls kein Problem. Selbst das Fahrradfahren konnte unter Anleitung geübt und mit zunehmender Verbesserung des Gleichgewichtsgefühls erfolgreich gemeistert werden.
Parallel Wiedererlangung der Feinmotorik des linken Arms. PC/Maschinenschreiben ist wieder möglich. Ebenso andere Arbeiten mit links oder beidhändig.
Auch auf den weiteren Therapiefeldern Neuropsychologie und Logopädie konnten dank der therapeutischen Begleitung die gewünschten Erfolge eingestellt werden, so dass bei Entlassung keinerlei Beeinträchtigung mehr vorlag.
Und dazu kam bei allem therapeutischen Erfolg noch der stets freundliche, empathische Umgang.
Natürlich ist es nicht 100% wie vor dem Schlaganfall, aber im Alltags- und Berufsleben gibt es keine oder keine nennenswerten Einschränkungen.
Daher...was soll ich sagen...ich bin zutiefst dankbar. Der ohnehin schon vorhandene Respekt vor dem Berufsfeld ist, wenn man es in der bis dahin schwärzesten Phase seines Lebens am eigen Leib erlebt hat, wie an einem ein fast schon biblisches Wunder vollbracht wird, nochmals größer geworden.
Zu Essen und Sauberkeit kann ich nur sagen, dass mir nichts negativ aufgefallen ist. Aber vielleicht sind diesbezüglich auch bei anderen Patienten die Prioritäten oder die Toleranzschwellen anders. Ich kann die Einrichtung in Flechtingen aus tiefer Überzeugung nur uneingeschränkt weiter empfehlen.

Sauber ist anders

Lungenheilkunde
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2021   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Kontra:
Zimmer dreckig, ziemlich heruntergewohnt, Kost mehr als mäßig
Krankheitsbild:
COPD
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Oh Reha Patient verschlägt es dich nach Flechtingen so erfreue dich an sehr guten Therapeuten und Ärzten, an einer wunderschönen Landschaft und an einem fußläufig gelegenen griechischen Restaurant mit zivilen Preisen.

Der Inhaber desselben verneigt sich des morgens ehrfurchtsvoll in Richtung Kurklinik und schließt deren Mitarbeiter, insbesondere das Küchenpersonal, in sein Abendgebet ein. Auf das es ihm noch lange erhalten bleibe.

Die in der Klinik gezeigte Kochkunst ist die Grundlage für sein Wohlergehen.

Mundwarme Speisen und der Einsatz von convenience food sind halt nicht jedermanns Sache.
Hier grüßt der Kostendruck.

Die Ausstattung der Zimmer ist einfach, sie beinhalten alles notwendige, sind aber zumindest im Haus 1 auf Station 1 mehr als dreckig. Staubablagerungen, Spinnwebeben, „runde Ecken“, Haaransammlungen im Bad, Schimmel und kleine Mitbewohner, Silberfischchen genannt.

Toilettenbrillen und Deckel, Herstellungsjahr 1992, weisen bereits starke Verschleißerscheinungen auf.

Arg heruntergewohnt. Egal wie gut Ärtze, Therapeuten und Krankenschwestern sind, der negative Eindruck überwiegt.

Schade

1 Kommentar

MEDIANFlechtingen am 04.04.2022

Sehr geehrter Herr Alfons-Johannes,

es freut uns sehr, dass Sie sich in unseren therapeutischen und ärztlichen Abteilungen gut aufgehoben gefühlt haben!

Wir bedauern jedoch, dass Sie mit anderen Aspekten Ihres Aufenthaltes nicht zufrieden waren und werden Ihre Anmerkungen an die Leitungen der Bereiche Küche und Reinigung weiterleiten, so dass hier eine inhaltliche Bearbeitung erfolgen kann.

Gern können Sie sich direkt per Mail an uns wenden [email protected]

Wir wünschen Ihnen für die Zukunft alles Gute und bleiben Sie gesund.

Mit freundlichen Grüßen
Ihr Qualitätsmanagement

Reha für Longcovidpatienten sehr zu empfehlen

Lungenheilkunde
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2022   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (besonders die IHHT von Frau Hammerl hat sehr für die Genesung beigetragen)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden (Zimmer waren sehr durchdacht eingerichtet und funktionell)
Pro:
IHHT ( Sauerstofftherapie) war der große Fortschritt in der Behandlungsphase
Kontra:
keine
Krankheitsbild:
Longcovid
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Diese Klinik hat sich seit 2 Jahren der Reha von Longcovidpatienten besonders im Haus I gewidmet und entwickelt sich laufend weiter. Diese Fortschritte kann man auch mit der sehr erfolgreichen IHHT (Sauerstofftherapie bei Frau Hammerl ) machen, diese habe ich auf Nachfrage bei meinem Stationsarzt sofort bekommen, wofür ich sehr dankbar bin.
Das Ärzteteam von Chefarzt Dr. Schüller war sehr motiviert, gemeinsam die passenden Therapien auszusuchen und die Umsetzung zu planen. Das Ergoteam war auch sehr individuell aufgestellt, in der Sporttherapie war Frau Kagelmann eine sehr gute Therapeutin in ihrem Fachgebiet und geht genau auf die Probleme jedes einzelnen ein. Bei Frau Jäger fühlt man sich sehr wohl bei Ergometer /Athemtherapie. Diese Individualität macht eine Genesung sehr zielsicher. Frau Fröhlich hat mit ihren ätherischen Ölen meine Geruchs und Geschmackssinne schon etwas fördern können , viel Tips und Hilfestellungen für Zuhause können dann noch vertieft werden.
Die Verpflegungs und Reinigungskräfte haben auch immer ihre Höchstleistungen gebracht und auf die Wünsche und Notwendigkeiten der Patienten geachtet, es ist das Gesamtpaket was im Nachhinein die 5 Wochen so schnell vergehen liessen und ein deutlicher Fortschritt danach erkennbar war, dafür bin ich sehr dankbar.

bei Long Covid nicht diese Klinik

Frauen
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2021   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Personal
Kontra:
der Rest
Krankheitsbild:
Long Covid
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war im Sommer 2021 für 4 Wochen in der Klinik und kann nur davon abraten dort eine Reha zu machen und ich bin wirklich kein negativ eingestellter Mensch. Aber diese Klinik geht gar nicht!!
Meine Diagnose war ein Fatique Syndrom nach einer Coronaerkrankung. Die Klinik war gut gefüllt mit LongCovid Patienten. Aber ein Konzept gab es nicht.
Dazu ist die Unterbringung und die Verpflegung schlecht. Die Zimmer sind sehr hellhörig und mit durchgehenden Balkons miteinander verbunden. Für Menschen mit einem Sicherheitsbedürfnis und die Ruhe benötigen, ist dies ganz schlecht und die Entspannung gleich Null. Ob Gespräch oder Schnarchen der Nachbarn, es ist alles inklusive.
Bei der Verpflegung wird gespart was das Zeug hält. Es wird billig eingekauft. Frisches Obst und Gemüse nur sehr sporadisch angeboten. Das Mittag ist oft zerkocht oder halb roh. Vitamine und Vitalstoffe nicht vorhanden. Die Portionen sehr klein. Abends saßen die Fliegen auf dem Aufschnitt, da dieser nicht abgedeckt war. Sehr lecker!! Ich habe 3 Kilo abgenommen, obwohl ich eigentlich zunehmen sollte.
Nächstes Problem, der Austausch mit den Stationsärzten. Diese kommen fast alle aus anderen Ländern und es gab immer wieder Schwierigkeiten mit der Verständigung.
Dann das Rehaprogramm. Achtung: eine körperliche Untersuchung findet überhaupt nicht statt. Wird aber im Entlassungsbericht ausführlich beschrieben. Eine Frechheit! Physio- und Ergotherapeuten sollten am ersten Tag auf das Zimmer kommen. Fehlanzeige. Es gab zwei Anrufe. Gesehen hat mich keiner. Das Programm wurde also per Ferndiagnose zusammengestellt. Nach dem Motto, wir probieren einfach mal etwas aus.
Walking vor dem Frühstück oder Wassergymnastik nach dem Mittagessen, sind bei einem Fatique Syndrom besonders heilsam!! Stromanwendungen werden gerne genommen. Egal ob für Verspannungen oder Nervenstörungen. Man benötigt wenig Personal und kann viel abrechnen.


A

1 Kommentar

MEDIANFlechtingen am 04.02.2022

Sehr geehrte/r Piesty2,

vielen Dank für Ihr ehrliches Feedback, welches wir uns zu Herzen nehmen und uns die Möglichkeit der Verbesserung gibt.

Gerne nehmen wir Kritik an und gehen mit unseren Patienten ins persönliche Gespräch um noch offene Fragen oder Probleme zu besprechen.

Wir wünschen Ihnen für die Zukunft alles Gute und bleiben Sie gesund.

Mit freundlichen Grüßen
Ihr Qualitätsmanagement
[email protected]

Hygenie im Speiseraum

Kardiologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2021   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungzufrieden (Durch Ärzte und teilweise Schwestern)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden (Behandlungsabläufe waren i.O.)
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Behandlung durch Therapeuten
Kontra:
Hygieneproblem wurde ignoriert
Krankheitsbild:
Herzklappen OP
Erfahrungsbericht:

Nach einer Herzklappen- und Bypassoperation wechselte ich unmittelbar vom KH zur Anschlussheilbehandlung in die MEDIAN Klinik nach Flechtingen. Aufnahme, Einweisung, Zimmer und Verpflegung waren gut.Besonders hervorzuheben sind die Therapeuten. Arztliche Betreuung ist verbesserungswürdig. Tabletten wurden gegeben bzw.abgesetzt, ohne die Folgen zu kontrollieren.
Das größte Manko war nach meiner Meinung die Hygenie im Speiseraum.Überall wurden logischer Masken getragen. Im Fahrstuhl durften sich nur 2 Personen befinden.Alles in Ordnung. Im Speiseraum wurden dann die getragenen Masken, ich sage mal auf den den Tisch "geklebt". Oder auch das Basecup. Und zwar so, das diese Teile schon auf den Bestecks des nächsten Essendurchganges lagen. Eine Rücksprache mit der Hygenieabteilung, mit den Stationsärzten, mit dem Küchenpersonal und speziell angesprochenen Arzt (Name bekannt)brachte keine Veänderung. Meine ausgefüllte Meinungsumfrage wurde nicht beantwortet. Und das in Zeiten der Corona Pandemie!!!??? Ansonsten ist die Klinik zu empfehlen. Mein Gesundheitszustand hat sich enorm verbessert.

Super Service.

Innere
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 22
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Beste Klinik)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Mehr als sehr zufrieden)
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Perfekt)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Schlaganfall
Erfahrungsbericht:

Also nach meinen Schlaganfall wurde ich in der median Klink eingeliefert und nach 2 Monaten Aufenthalt entlassen und via kranken Transport 50 Kilometer nach Hause gefahren. Ein wirklich super Service rundum. Ich persönlich empfehle diese Klinik hiermit nur weiter.

1 Kommentar

MEDIANFlechtingen am 08.02.2022

Sehr geehrte Bärbel1941,

vielen Dank für Ihre positive Rückmeldung.

Wir freuen uns, dass Sie sich bei uns wohlgefühlt haben und von der Rehabilitation in unserem Hause profitieren konnten.
Gerne gebe ich Ihr Lob an unsere Mitarbeiter weiter.

Wenn Sie mit Ihrer Behandlung zufrieden waren, empfehlen Sie uns gerne weiter.

Wir wünschen Ihnen weiterhin eine gute Erholung!

Ihr Qualitätsmanagement

Empfehlenswert für Long Covid / Post Covid!

Lungenheilkunde
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2021   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Das Wichtigste, die Therapie, ist TOP!)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Chefarzt super engagiert)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
sehr kompetente Therapeut*innen, engagierter Chefarzt, Fahrdienst vom/zum Bahnhof
Kontra:
Gebäude etwas alt und hellhörig
Krankheitsbild:
Long Covid mit Fatigue und Atemproblemen
Erfahrungsbericht:

Nach einem halben Jahr mit Long-Covid-Symptomen (milder Verlauf der akuten Infektion, kein Krankenhaus, aber permanente Schmerzen in Hals, Kopf und Brust, Atemprobleme z.T. auch ohne Anstrengung, geringe Leistungsfähigkeit, Fatigue/starke Erschöpfungszustände, Wortfindungs-, Gedächtnis- und Konzentrationsprobleme, hoher Blutdruck und Ruhepuls) in dem ich zu verschiedenen Untersuchungen (Lunge, Herz,...) geschickt, aber nichts gefunden und vor allem nichts therapiert wurde, konnte ich zum Glück im April 2021 für drei Wochen eine Post-Corona-Reha in der Median-Klinik Flechtingen (Haus 1) antreten. Bei diesem recht neuen Krankheitsbild verfügt die Klinik, allen voran der Chefarzt der Pneumologie und Kardiologie, über schon recht umfangreiche Erfahrungen und sucht weiter nach wirksamen Therapien. Die Therapeut*innen sind kompetent, freundlich und hilfsbereit, man fühlt sich ernst- und angenommen. Kein geschildertes Symptom wird als eingebildet abgetan, auch wenn sich möglicherweise kein Nachweis im Blutbild o.ä. finden lässt. Auch für psychologische Unterstützung und Austausch mit anderen Betroffenen ist gesorgt, und man lernt noch Einiges über die Erkrankung und den Umgang damit. Meine Therapie wurde auf meine Erkrankung zugeschnitten und im Laufe der Zeit angepasst. Auf spezielle Ernährungsbedürfnisse (bei mir glutenfrei) stellt sich die Küche sehr schnell ein. Das Gebäude ist schon etwas älter und etwas hellhörig, die Umgebung mit See und kleiner Ortschaft lädt zu Spaziergängen ein und trägt zur Erholung bei.
Nach drei Wochen ist mein Allgemeinzustand besser, vor allem bei meinen Atemproblemen ist eine deutliche Verminderung festzustellen. Statt 15 Minuten Spaziergang im "Schneckentempo" mit Pausen schaffe ich nun 30-45 Minuten und kann mich dabei sogar unterhalten. ich habe Übungen für Atemtherapie und allgemeine Stärkung nach Hause mitgenommen und kann so weiter an einer Verbesserung meines Zustandes arbeiten. Für mein Krankheitsbild kann ich die Klinik sehr empfehlen!

1 Kommentar

MEDIANFlechtingen am 04.02.2022

Sehr geehrte/r MB-Flk,

vielen Dank für Ihre positive Rückmeldung. Wir freuen uns, dass Sie sich bei uns wohlgefühlt haben und von der Rehabilitation in unserem Hause profitieren konnten.
Gerne gebe ich Ihr Lob an unsere Mitarbeiter weiter.
Wenn Sie mit Ihrer Behandlung zufrieden waren, empfehlen Sie uns gerne weiter.

Wir wünschen Ihnen weiterhin eine gute Erholung!

Ihr Qualitätsmanagement

Tolle Klinik für Coronapatienten mit neurologischen Symptomen

Innere
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2021   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Kompetenz
Kontra:
nur 1 Waschmaschine
Krankheitsbild:
Neuro- Covid, Post-Covid
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Nach einer Coronaerkrankung mit schweren neurologischen Symptomen wurde ich fast 2 Monate in der Klinik behandelt. Am Anfang war ich desorientiert und die Schwestern waren sehr freundlich. Ich wurde solange zu den einzelnen Therapien gebracht, bis ich mich im Haus sicher allein bewegen konnte. Am Anfang war ich psychisch noch sehr labil, Ärzte, Therapeuten und Schwestern hatten für meine Sorgen immer ein offenes Ohr. Mein Zimmer war hell und hatte einen schönen Balkon. Direkt hinter dem Krankenhaus gibt es einen See und um die Klinik ist alles schön grün, sodass ich als es mir besser ging, kleine Spaziergänge unternehmen konnte. Die Schwestern der Station waren immer freundlich. Die Ärzte der Station waren oft im Stress und mein Arzt hatte zusätzlich meist an den Wochenenden Dienst, nahm sich aber wann immer nötig die Zeit für mich. Die Therapeuten der Physiotherapie und Ergotherapie waren sehr kompetent und haben immer genau rausgefunden, wo mein Förderungsbedarf besteht. Es gab auch Lob bei Fortschritt, was ich sehr wichtig fand. Ich hatte hier, im Vergleich zur vorausgegangenen ambulanten Behandlung in der Heimat, das Gefühl, dass die Ärzte und Therapeuten sich mit diesem Krankheitsbild sehr gut auskennen. Das Essen in der Klinik war gut. Es gab trotz der langen Zeit die ich dort war, mittags keine Wiederholung und auch abends gab es immer neue Salate. Die Damen am Empfang halfen bei organisatorischen Problemen immer weiter. Es gibt einen kleinen Kiosk in der Klinik. Da ich ja anfangs nicht weit laufen konnte, kümmert sich die Dame um Post und kleine Besorgungen, was für mich sehr hilfreich war. (Es galt wegen Corona ja absolutes Besucherverbot). Es gibt leider nur 1 Waschmaschine und einen Trockener, was in der Coronazeit mit Besuchsverbot nicht ausreichend war. Auch am Wochenende konnte der Fitnessraum genutzt werden, das war sehr schön. CA Dr.Schüller hat sich ebenfalls sehr intensiv um den Fortschritt in meiner Behandlung gekümmert und war immer auf dem neuesten Wissensstand. So machte er neue Therapien bei der Post-Covid Behandlung möglich. Zusätzlich hatte er bei Fragen immer Zeit für mich. Insgesamt fühlte ich mich während der Zeit in der Klinik sehr gut aufgehoben und kann die Klinik nur weiterempfehlen.

In guten Händen

Innere
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2021   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
hohes Maß an Professionalität seitens aller Therapeuten und des Sozialdiensts, sowie pflegerisch/ärztlich
Kontra:
bei gesonderten Ernährungweisen (Veganismus, Vegetarismus, Allergien)bitte der Klinik vor Antritt der Reha Bescheid sagen, und ja das Essen ist in Ordnung, nicht jedem/r wird man es recht machen können
Krankheitsbild:
Chronisches Post-COVID-Syndrom mit Fatigue
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Herausragende medizinische und therapeutische Betreuung. Rehabilationsprogramm wurde im Verlauf nach den individuellen Bedürfnissen des Patienten angepasst. Insbesondere gab es immer ein offenes Ohr für Sorgen und Probleme seitens der Therapeuten und der ärztlichen Leitungsebene. Zusammen wurden auf kurzem Weg Lösungen gesucht und gefunden. Die Klinik mit ihren Mitarbeiten zeichnet sich durch ein hohes Maß an Professionalität, Engagement und Menschlichkeit aus. Gerade in der heutigen Zeit ist dies so wichtig, da aufgrund der Neuheit des Krankheitsbildes und der Flut an teils seriösen und weniger seriösen Informationen Verunsicherungen auftreten können. Ich fühlte mich persönlich zu jedem Zeitpunkt gut aufgehoben und kann die Klinik uneingeschränkt weiterempfehlen.

Unbehandelt in der Reha Klinik

Neurologie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2021   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
gute Lage
Kontra:
unzureichende Betreuung und Behandlung
Krankheitsbild:
Virusmeninbitis
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Meine Frau hat eine hohe Unverträglichkeit bei bestimmten Medikamenten. Der beigefügte Medikamentenplan vom Facharzt b.z.w. Hausarzt wurde nicht beachtet. Ein Brief an die Leitung blieb unbeantwortet. Es wurden weder mit der Patientin noch mit dem Angehörigen Gespräche geführt. Auch nicht nach mehrmaliger telefonischen Bitte. Nachfragen am Stationstelefon wurden mit:"Ihr geht es gut." beantwortet. Persönliche Gespräche mit der Patientin ergaben ein völlig andere Bild.Die am Abend ausgegebene Therapieangebote waren bereits am Folgetag ungültig. Es wurden kaum Therapien durchgeführt.
Die Mitarbeiter wirkten überfordert. Hinzu kamen die Belastungen durch Corona, von den 20 Tagen Aufenhalt entfielen 10 Tage auf Qurantäne im Zimmer.
Insgesamt kam es nicht zur Besserung der Gesundheit,
eher das Gegenteil.

1 Kommentar

MEDIANFlechtingen am 04.02.2022

Sehr geehrter HansJoachim3,

vielen Dank für Ihr ehrliches Feedback, welches wir uns zu Herzen nehmen und uns die Möglichkeit der Verbesserung gibt.

Gerne nehmen wir Kritik an und gehen mit unseren Patienten und Angehörigen ins persönliche Gespräch um noch offene Fragen oder Probleme zu besprechen.

Wir wünschen Ihnen für die Zukunft alles Gute und bleiben Sie gesund.

Mit freundlichen Grüßen
Ihr Qualitätsmanagement
[email protected]

Mobilisierung

Neurologie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden (Kann ich nicht beurteilen, da ich eine Angehörige bin)
Pro:
Die Lage
Kontra:
Die Pflege
Krankheitsbild:
Leichter Schlaganfall
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich bin zutiefst schockiert, dass auf der Homepage geschrieben wird, was man alles für die Sicherheit der Patienten tut, damit sie keine Corona Infektionen bekommen. Eventuell sollte man aber auch von den Corona-Ausbrüchen berichten. Mein Opa war Anfang Dezember dort zur Reha und bis dahin immer Corona negativ getestet. Als im Dezember dort Corona ausgebrochen ist (wohl aufgrund dessen, dass ein Physiotherapeut infiziert war) hat sich mein Opa infiziert.
Die Auskunft gegenüber den Angehörigen war sehr schlecht. Ich könnte hier noch so viel schreiben, aber das würde den Rahmen sprengen. Überlegt gut, ob eine Reha zur jetzigen Zeit sinnvoll ist oder ob eventuell eine ambulante Therapie möglich wäre.

Mein Opa ist inzwischen verstorben ????

Ich hoffe der Beitrag hilft bei Entscheidungen.

Unzumutbar

Neurologie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2021   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden (Nicht beurteilter)
Pro:
Null
Kontra:
Pflege und Ärzte sind m. E. eine Zumutung für Patienten, welche sich nicht wehren können
Krankheitsbild:
Apoplex
Erfahrungsbericht:

Absolut unfreundlich, Ärzte klären nicht auf, suchen keine. Kontakt, Angehörige werden in die Depression getrieben
Schnippisches Personal, zur Klinik, geht niemand, über Sturz nicht informiert, auch nicht, nachdem mein Vater in eine andere Klinik zur Untersuchung verlegt wurd, nach über 24 h haben wir immerhin noch ke Ne Info erhalten
Mein Vater leider geht auf den Abstellgleis, jeglicher Kontakt zu den Angehörigen wird unterbunden. Die Ärzte sind so arooagnt, dass Angehörige nicht informiert werden.
Das Personal ist komplett überlastet, die Reha eine Zumutung.

Hier werden Menschen verwahrt, mehr nicht.

Warum könne bewegliche Patienten Ihre Angehörigen sehen und bettlägerige Patieten werden eingesperrt und ihren Angehörigen wird der Kontakt verwehrt?

Ärzte rufen nicht zurück und suchen auch keinen Kontakt zu den Angehörigen .

Total Eingebildet, hochnäsig und arrogant.

Und ein Gruß an Sr. Bianca, wenn Sie ihren Beruf nicht mögen, dann seinenSie nicht so schnippisch zu Patieten, welche sich nicht wehren können und auch nicht zu Angehörigen, wechseln Sie Ihren Beruf.

1 Kommentar

Sonnenschein675 am 11.02.2021

Verwahrt ist ein guter Ausdruck....ich kann dies nur bestätigen.

Keine Informationen, kein Hilfe

Neurologie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Kontra:
Informationen
Krankheitsbild:
Schlaganfall
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Meine Mutter wurde direkt 10 Tagen nach einem Schlaganfall vom Krankenhaus in die Reha gebracht. Coronabedingt hatten wir keine Infos.
Im Oktober durfte mein Vater noch einmal die Woche für eine Stunde zu ihr. Danach gar nicht mehr.
Informationen am Telefon? So gut wie keine: die Schwestern waren im Streß oder "dürfen nichts sagen". Wir wurden immer mit "alles läuft gut" abgetan.
Aber gar nichts lief gut! Meine Mutter konnte nicht reden, wir konnten also nicht mit ihr telefonieren.
Während des Aufenthaltes hat sie sich das Sprunggelenk gebrochen... Wie und wo kann/wollte uns niemand sagen. Sie konnte nicht allein stehen - da muss jemand anwesend gewesen sein!
Ich bin vom gesamtem Umgang dieser Klinik erschrocken. Wir wurden als Angehörige üperhaupt nicht mit einbezogen. Als sie entlassen wurde, (mit Fuß in Gips) wußten wir nicht wie es ihr geht und wie wir uns zu Hause um sie kümmern können. (Die Klinik wollte sie in ein Pflegeheim geben)
Erst zu Hause und mit Hilfe eines ambulanten Pflegedienstes und nun Ergo- und Logopädie geht es nun langsam bergauf. Diese Woche in der Klinik waren komplett verschwendet, obwohl die Zeit nach einem Schlaganfall so wichtig ist.
Der Sozialdienst im Haus war auch überhaupt keine Hilfe!
Überhaupt nicht zu empfehlen!

Kureindruck im Allgemeinen

Neurologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden (würde diese Klinik nicht mehr wählen)
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungunzufrieden (würde diese Klinik nicht mehr wählen)
Mediz. Behandlung:
keine gute Erfahrungzufrieden (Personal sehr nett)
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungunzufrieden (Termine die ausfielen wurden nicht Bescheid gegeben)
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden (Zimmer war sehr schön)
Pro:
nette Schwestern
Kontra:
kein persönliches Arztgespräch
Krankheitsbild:
Schlaganfälle
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war im Dezember 2020 Patient in dieser Klinik. Leider fühlte ich mich gar nicht gut aufgehoben und das lag nicht an der Coronasituation. Leider sind so manche Anwendungen einfach ohne Bescheid zu geben ausgefallen. Zum Essen kann ich sagen , daß es gut war und auch mein Zimmer war schön.
Da ich 4 Schlaganfälle hatte, sollte eingentlich ein EKG geschrieben werden , welches leider in den ganzen 3 Wochen nicht erfolgt ist - trotz Nachfrage. Ich hatte mich auf das Schwimmbad so gefreut, leider ist es es ausgefallen ohne mir Bescheid zu geben. Ich stand dann dort geduscht und im Bademantel da und es wurde auch kein Ersatztermin gegeben.
Desweiteren finde ich es übertrieben für 21 Tage 35 Euro für das Internet zu bezahlen, welches auch nicht wirklich gut funktionierte.
Es wurde zwar nach einer Verlängerung gefragt, diese lehnte ich aber dankend ab.

Rundum übertroffene Erwartungen

Neurologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Einfühlsame und hochmotivierte Therapeuten
Kontra:
Verwaltung, insbesondere fehlender EDV Einsatz bei Datenerfassung
Krankheitsbild:
Myasthenia Gravis
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Es war meine allererste Reha (10-12.2020) und ich denke ich hätte keine für mich bessere Klinik finden können. Da meine Krankheit nicht Therapiert werden kann, beruhten meine Erwartungen auf Verbesserungen meiner Kraft, Beweglichkeit und Kondition. Durch gezielte Therapiepläne habe ich alle Ziele in den auf 6 Wochen verlängerten Aufenthalt erreicht. Aufgrund eines ausgewogenen Zeitplanes konnte ich die Zeit zwischen den Anwendungen durch viele Spaziergänge in der wundervollen Umgebung nutzen. Auch freundliche Anfragen nach zusätzlichen Trainingseinheiten wurden wenn möglich gern erfüllt.

Besonders beeindruckt war ich von den einfühlsamen und hochmotivierten Therapeuten, die auf jeden Patienten freundlich und kompetent eingingen. Ganz besonders möchte ich die Kunsttherapeutin (Frau Klaes) erwähnen, die nach Aussage vieler Teilnehmer ihrer Kunstgruppe, ein absoluter Magnet für Wiederkehrer ist. Durch ihre unbeschreibliche Hingabe und künstlerische Fertigkeiten verhilft sie allen Teilnehmern zu eigenen Kunstwerken in Ton, Speckstein, Papier oder Leinwand.

Für mich war auch die Verpflegung absolut zufriedenstellend, auch hier möchte ich besonders die überaus netten und freundlichen Damen erwähnen, die uns ständig servierten und soweit möglich jeden Wunsch erfüllten.

Die Klinik ist etwas in die Jahre gekommen und ein paar neue Tür- und Fensterdichtungen würden wahre Wunder bewirken. Auch die Datenerfassung in den Befundungen ist altertümlich. Hier könnte man durch einen EDV Einsatz (Tablets) die zentrale Erfassung nutzen und viel Zeit und Nerven der Patienten sparen.

Einziger negativer Punkt war für mich die Gebühr von 35€ für drei Wochen WLAN das seinen Namen nicht verdient. Ständiges neues einloggen weil rausgeflogen und grotten langsam, das geht deutlich besser und preisgünstiger.

Fazit: Ich kann diese Klinik nur weiterempfehlen, aber ich denke auch, dass es jeder Patient selbst in der Hand hat, wie seine Reha verläuft...

Spezielle Behandlung mangelhaft

Neurologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungzufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Freundliches Personal
Kontra:
Unprofessionalität im Umgang mit Parkinson
Krankheitsbild:
Morbus Parkinson
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Diese Klinik bietet Entspannung durch ihr ländliches Umfeld. Herrliche Spaziergänge durch den Schlosspark oder die liebenswerte Natur, garantieren einem die erforderliche Entschleunigung.
In meinem Fall, war die Behandlung nicht wie erhofft. Als Patient mit Diagnose Morbus Parkinson, hätte ich mit viel mehr spezielle Anwendungen wie Yoga, Progressive Muskelentspannung oder autogenes Training gewürdigt
Mein Hauptproblem waren die psychosomatischen Schlafstörungen, die hier überhaupt nicht behandelt wurden. Sicherlich auch ein Fehler des Kostenträgers, der Rentenversicherung. Nach knapp 3 Wochen hab ich meine Kur abgebrochen, ich muss nun sehen, wie und wo ich jetzt ganz speziell weitermache?

Die Mahlzeiten sind leider überhaupt nicht mit den Krankheitsbildern der Patienten abgestimmt, ebenfalls ein großes Manko in dieser Klinik. Personal ist überwiegend freundlich und hilfsbereit. Im Haus 1 Station 4 waren Ärzte aus Ghana, Albanien und Russland zugegen, auch das mag der Eibe oder andere Patient sehr Grenzwertig sehen.
Abschließend möchte ich sagen, dass Personen, die im Bereich Parkinson spezielle Anwendungen erwarten, hier falsch aufgehoben sind

super Therapeuten

Neurologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Therapien
Kontra:
die Küche ist ausbaufähig
Krankheitsbild:
MS
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war 5 Wochen Patientin in der Klinik. Bin mit gemischten Gefühlen hingefahren und wurde sehr nett empfangen. Habe durchweg gute Erfahrungen mit allen Therapeuten und dem Pflegepersonal gemacht. Jeder wusste was er macht.
Die Zimmer sind zweckmäßig (Stat. 9) und sauber.
Beim Essen gibt es Punktabzug,aber man verhungert nicht.

Eine zu empfehlende Klinik

Lungenheilkunde
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Freundlichkeit und Hilfsbereitschaft in ALLEN Bereichen
Kontra:
Krankheitsbild:
COPD
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Die Klinik ist sehr ruhig gelegen und bietet einem die Möglichkeit, neben den Therapien die schöne Umgebung in den Ruhezeiten zu erkunden. Schon an der Rezeption wird man sehr freundlich empfangen und man hat sofort das Gefühl , das man gut aufgehoben ist. Dieses Gefühl zog sich durch die gesamte Rehazeit, egal ob es die Schwestern auf der Station oder die Ärzte waren es war im Bedarfsfall immer jemand für einem da. Wenn man Rückfragen hatte oder etwas geklärt haben wollte, wurde sich dieser Sache sofort angenommen. Die Therapeuten verstehen ihren Job und man fühlt sich bei ihnen sehr gut aufgehoben. Der Gesamteindruck vom gesamten Klinikteam ist, das alle Hand in Hand arbeiten und einer für den anderen da ist. Das Personal in der Kantine ist freundlich und das Essen für eine Klinik gut.
Ich persönlich habe von dieser Reha viele Erfahrungen mitgenommen und würde mich immer wieder für diese Klinik entscheiden.

Absolutes no go

Innere
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Schöner See
Kontra:
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Donnerstags angekommen. Seit vier Tagen keine Behandlung. Therapieplan verschwunden. Auf gut Deutsch lässt diese Klinik sehr zu wünschen übrig.

1 Kommentar

TDBKB am 29.08.2020

Hallo , leider kann ich ihre Ausführungen nicht nachvollziehen. Ich selbst war vom 06.08. bis 27.08.2020 in dieser Klinik (1) und habe komplett andere Erfahrungen gesammelt als Sie. Ich bin ebenfalls an einem Donnerstag angereist und auf Grund des Corona Tests begann die Therapie erst am Montag. Wo ist das Problem ? Man kann diese Zeit nutzen um erstmal anzukommen , sich auf die neuen Umstände einzustellen und sich ein Bild von der Klinik machen. Leider kenne ich ihr Krankheitsbild nicht, aber auch Patienten, welche schwere OP´s hinter sich hatten, haben die Zeit genutzt um Kontakte zu knüpfen. Es gab aber auch Patienten, welche von Anfang an ( wohl schon auf der Anreise ) mit allem unzufrieden waren, obwohl sie die Klinik gar nicht kannten. Leider glaube ich das sie auch dazu gehören. Ich möchte Ihnen nicht zu nahe treten, aber versuchen Sie mal dem Leben ( auch mit schwerer Krankheit möglich ) etwas positives abzugewinnen. Dann wird vieles erträglicher und man hat nicht immer nur diese negativen Ansichten. Bitte diese Worte nicht böse nehmen , eher als Anstoß , mal die positiven Dinge aufzunehmen. Ich wünsche Ihnen für ihr weiteres Leben alles Gute und das sie wieder richtig gesund werden.

Bestens

Kardiologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Gute Mitarbeiterführung und daraus resultierende Freundlichkeit
Kontra:
keine Sauna im Haus - dafür muss man 15 km fahren
Krankheitsbild:
Stents
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Zunächst: schön gelegen, die Klinik - Wälder, See...
Empfang: ausgezeichnet, sehr freundlich, offen und gleich vorneweg engagiert. Immer ansprechbar.
Essen: gut! Für eine Großküche sogar ausgezeichnet! Immer Ernährungsberatung UND Servicepersonal im Speisesaal - wenn was fehlt, oder man möchte mal Nachschlag, wird einem sofort geholfen.
Zimmer: einwandfrei - alles Nötige ist da. Regelmäßige Reinigung, Handtuch- und Bettwäschetausch durch sehr freundliche Mitarbeiterinnen.
Organisation: sehr gut. Therapiepläne sind nicht überladen - langweilig wird es einem aber auch nicht.
Abwechslungsreiches Programm. Gute Einweisung zu Beginn.
Anwendungen/Therapie: immer - ohne Ausnahme nur Leute, die freundlich sind. Zudem können alle, was sie machen. Also keiner im Stress.
Man hat den Eindruck, dass alle ihre Arbeit gern machen und keinerlei Druck von oben ausgeübt wird.
Medizinische Betreuung a. Schwestern-Team: wie überall sonst -freundlich. Immer ansprechbar, verschieben auch mal die eigene Pause, wenn damit einem Patienten geholfen werden kann. Sehr geordneter Ablauf - aber alle Daten werden auf Papier festgehalten.
b. Ärzte: alle freundlich, ihrer Berufserfahrung entsprechend versiert. Manchmal ist die Verständigung eingeschränkt, da oft deutsch nicht die Muttersprache ist. Chefetage einwandfrei - super Mediziner, sehr um den Einzelnen bemüht UND immer ansprechbar. Gute Mitarbeiterführung!
In Summe alles top!

Danke für die sehr gute Arbeit

Neurologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Morbus Parkinson
Erfahrungsbericht:

Ich habe ganz bewusst diese Klinik gewählt. Es war die 3. Reha in Flechtingen. Erst einmal möchte ich mich bei allen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der Klinik sehr herzlich bedanken. Ganz besonders bedanke ich mich bei P9 :-) Ihr macht einen tollen Job. Bleibt so, wie ihr seid, ich komme wieder.

Der Therapieplan war voll aber nicht zu voll. Dort wurde in Absprache mit den Ärzten und Therapeuten vieles möglich gemacht bzw. verändert. Der Erfolg ist messbar und man sieht ihn.

Es gibt ein paar Dinge die man verändern kann und muss. So langsam kommt die Klinik in die Jahre. Der Konzern muss Geld in die Hand nehmen und die Patientenzimmer sanieren.

Das Essen ist wesentlich besser geworden.

Wohlfühl- Reha mit Erfolg!

Neurologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Physiotherapeutin Frau Nowack / Hippotherapie / Therapien
Kontra:
Fehlende Zutatenschilder beim Buffet ( Salat, Wurst, Käse) - wichtig für Allergiker! Mit Margarine statt Butter kochen! Gesünder und günstiger!
Krankheitsbild:
Multiple Sklerose
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich bin zum 2. Mal hier und wieder sehr begeistert!
Die gesamte Belegschaft ist freundlich, hilfsbereit und findet für alles gute Lösungen!
Hier wird man als Mensch gesehen und behandelt, denn nicht nur körperliche und kognitive Defizite werden optimal erkannt und behandelt - auch das seelische Wohlbefinden bekommt viel Aufmerksamkeit!
Besonders hervorheben möchte ich die Physiotherapeutin Kathrin Nowack - sie hat mich 2018 vor dem Rollstuhl bewahrt und mit Hilfe ihres einzigartigen Blickes für MS wieder lebensfähig gemacht.
An dieser Stelle ein großes Dankeschön!
Auch dieses Jahr konnte ich bereits nach kurzer Zeit deutliche Fortschritte machen. Symptome, die weder meine Neurologen noch Physiotherapeuten zu Hause deuten konnten, wurden von ihr in 5 Minuten erkannt und gezielt verbessert.
Ich kann nur an die Klinik appellieren diese Therapeutin zu halten, denn ich bin bei Weitem nicht die Einzige, die das so erfahren durfte! In den Gruppentherapien mit Frau Nowack habe ich mitbekommen wie Patienten sie abwerben wollten für private Physiotherapie-Praxen!
Also liebes Klinikum - bitte sorgen Sie dafür, dass Frau Nowack bleibt, denn sie ist nicht nur für mich der Hauptgrund hier meine Reha durchzuführen!
Weiterhin möchte ich auch Herrn Dr. Rückert lobend erwähnen, der menschlich, kompetent und unterstützend immer für seine Patienten da ist, ebenso wie Schwester Peggy von Station 9 - ein wahrer Schatz!

Ein besonderer Dank gilt auch der Hippotherapie unter Frau Motejat - nach jedem Reiten verliefen die Therapien noch leichter und ich konnte besser laufen. Das hat merklich meine Therapie- Erfolge begünstigt! Schade ist nur, dass es keine Halle gibt, in der man auch im Winter die Hippotherapie nutzen kann!
Reinigungskräfte, Servicepersonal, Therapeuten, Ärzte, Psychologen, Kunsttherapie, Sozieldienst - hier passt wirklich alles und ich komme gern wieder!
Ein großes Dankeschön an die gesamte Belegschaft!

Der Versuch, was zu verändern und ich bin DABEI!

Gefäßchirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Mediz. Behandlung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
eine sehr gute Versorgung
Kontra:
-----
Krankheitsbild:
Herz
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Fachkompetenz, Anwendungen haben Hand und Fuß. Klinikum sehr Empfehlungswert.

Sehr viel Sonne und ein großer Schatten

Neurologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Krankenschwester/Pfleger, Therapeuten Ärzte
Kontra:
am PC treffen Laien Entscheidungen
Krankheitsbild:
Multiple Sklerose
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war vom 21.06.2019 - 15.08.2019 zur Reha in der MEDIAN-Klinik Flechtingen. Meine Erfahrungen sind grundsätzlich positiv.
Therapeuten, Krankenschwester,Ärzte - es gibt meinerseits keinerlei Beanstandungen.Ich fühlte mich wirklich sehr gut aufgehoben. Die Krankenschwestern/Pfleger waren stets nett und, soweit ich das beurteilen kann, sehr kompetent. Gleiches gilt auch für die Physiotherapeuten.Ich bin seit 19 Jahren Rollstuhlfahrer und hatte ein starkes Streckdefizit im rechten Bein, das geht jetzt gegen null. Hier noch einmal ein "Danke" an meine Physiotherapeutin.
Aber bei so viel Sonne gibt es leider auch Schatten.

Meine Beine waren, und sind, sehr geschwollen. Ich habe Wasser in den Beinen. Sowohl mein zuständiger Therapeut als auch die Schwestern auf Station waren der Meinung, die Beine müssen gewickelt werden. Dazu brauchte der Therapeut einen Doppeltermin (wegen der Zeit). Den bekamen wir aber nicht. Jetzt habe ich nach WOCHEN in der Klinik noch immer ganz dicke Beine. Ich komme weder in Socken, Jeans oder in die Schuhe und werde so in den nächsten Wochen auch damit leben müssen. Ich habe wirklich zufällig mitbekommen (wenn irgendwo mein Name fällt werden die Ohren lang)was der Grund ist: Da war doch die betreffende Person in der Terminvergabe der Meinung es besser zu wissen. In der Antwort (interne Mail)stand "das ist hier eine Kur und kein Wunschkonzert". Das habe ich zufällig gehört und kann es leider nicht beweisen. Aber wenn jemand am PC über mich und meinen Gesundheitszustand einfach so entscheiden kann, dann ist doch wohl etwas ganz sicher nicht in Ordnung! Warum kann jemand, der vermutlich keinerlei Ahnung von med. Dingen und mich nie gesehen hat, über meinen Zustand entscheiden? Das finde ich ganz schön mies. Mit der Person möchte ich mich einmal im dunkeln untehalten.Jetzt warte ich erst einmal auf einen Termin zur Lymphdrainage, was Wochen dauern kann.

Kardiologisch sind sie hier bestens aufgehoben

Kardiologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Engagiertes Ärzteteam
Kontra:
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Schwerpunkt Kardiologie:
die Fachärzte sind überaus kompetent, nehmen sich Zeit und arbeiten maßgeschneiderte Lösungen/Medikamentationen, sowie Therapiepläne für bestehende Diagnosen aus.
Es ist ein international aufgestelltes Team, welches von einem sehr qualifizierten Chefarzt Dr. Schüller geführt wird.
Natürlich ist man als Patient gefordert aktiv mit zu arbeiten (die Klinik ist kein klassisches Krankenhaus in der es tägliche Visiten gibt).
Die Einrichtung ist mehr als angenehm mit einem charmanten Umfeld (See/Schloßteich/Wald/ebenerdigen Laufwegen, viele kreative Abende oder auch Unterhaltung und Tagesausflüge werden angeboten).
Die Räume in denen die Maßnahmen und Therapien stattfinden, sind gut ausgestattet und ermöglichen die Ziele zu erreichen.
Ein Schwimmbad gibt es ebenso.
Schwestern, Therapeuten und weitere Mitarbeiter im Haus, sind sehr freundlich, hilfsbereit und stets wie ständig ansprechbar zu allen Belangen.
Der Service im Speisesaal ist umsichtig und kümmert sich liebevoll um Patienten die das reichhaltige Frühstücks-/Abendbuffet selbst nicht erreichen. Mittags wird das Essen sogar serviert, ist ausreichend und in Summe gut bürgerlich gestaltet.
Die Zimmer sind komfortabel mit Balkon.

So super kann Reha helfen

Neurologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Ich komme garantiert wieder)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Es ist tägl. möglich einen Arzt zu konsultieren, Schwestern/Pfleger sind ständig verfügbar)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Kompetenz, Freundlichkeit
Kontra:
Krankheitsbild:
Multiple Sklerose
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Aufenthalt Mai/Juni 2019 Haus 2, Station 9

Hier arbeiten kompetente Therapeuten- und Pflegeteams. Die Freundlichkeit und Hilfsbereitschaft der gesamten Belegschaft ist Preisverdächtig (ich habe 10 Jahren Therapieerfahrung).

Zu Beginn kommen Vertreter der Abteilungen ins Patientenzimmer, und besprechen mit einem welche Therapien geeignet/nötig sind, dabei werden Wünsche/Abneigungen beachtet.

Mit den engagierten Physiotherapeuten ist es tatsächlich gelungen die meisten meiner Probleme, die teilweise schon seit Jahren da waren, sehr zu verbessern, manche fast zu beseitigen. Allen voran Frau Nowack, ein wahrer Schatz. Bei ihr spürt man die Liebe zum Beruf, sie kämpft quasi mit dem Patienten.
Ich durfte auch die Hippo-Therapie mitmachen, leider nur Saisonal (ca. April - September) möglich.

Die Therapien helfen nicht nur dem Körper, sie sind auch gut für Geist/Seele, wenn man sich darauf einlässt. Wie z.B. Musik- und Tanztherapie, Entspannungsverfahren, neuropsychologische Beratung (Nein, hier wird man nicht analysiert) und mein Favorit die Kunsttherapie.

Für die Kunsttherapie muss man kein halber Profi sein, man braucht nur Neugier. Sie wird von Frau Klaes(sie ist einfach genial - ein Unikat) betreut. Sie erklärt alle Möglichkeiten, hilft, inspiriert und berät ausführlich. Hier kann man sich einfach mal ausprobieren ohne Erfolgsdruck, es gibt kein Richtig oder Falsch. Die Kunsttherapie erschafft auch Raum/Zeit für die Seele. Ich vermisse die schönen, anregenden Stunden in der Kunstwerkstatt.

Während des Aufenthalts kümmern sich die Therapeuten und Sozialarbeiter auch um die Zeit danach (Anträge stellen, Hilfsmittel versorgen etc.)
Ich habe bei dieser AHB sehr viele nützliche Informationen, Tipps und Hilfen durch Therapeuten, Ärzte und Sozialarbeiter bekommen. Derartiges Engagement für das Wohl des Patienten war für mich neu, und eine tolle Erfahrung. Neben den körperlichen Verbesserungen wuchs auch neue Hoffnung in mir.

Wenn die nächste AHB notwendig ist, gehe ich garantiert wieder hier her.

Gute Klinik mit schlechtem Essen.

Thoraxchirurgie + Herz
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Nette Ärzte und Schwestern (meistens)
Kontra:
ESSEN völlig schlecht
Krankheitsbild:
Beipässe
Erfahrungsbericht:

Eine Klinik mit ca. 85 - 90 ° Pos. Erscheinungsbild und auch in allen Bereichen der Betreuung. Die neg. sind hier und da im Bereich Essen und einmal eine Schwester die sich für Gott hält zu suchen.

Reinigung der Zimmer

Kardiologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 03.2019
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Reinigungskraft ab 07.03.2019 nimmt sich Zeit für gründliche Reinigung
Kontra:
Schlechtes Zeitmanagement für Reinigungskräfte
Krankheitsbild:
Infakt
Erfahrungsbericht:

Unhygienische Zimmerreinigung
Die Zimmer wurden im Zeitraum 27.02.2019 bis 06.03.2019 von einer Langfristigen Mitarbeiterin gereinigt. Diese Reinigungskraft hat von Hygiene keine Ahnung da sie mit einem Hygienetuch Toilette und die Möbel damit gereinigt, da durch habe ich mir einen Pilz eingefangen.
Auch kann man nur sich über die Fensterputzer wundern, die Scheiben sind ja Sauber aber es werden weder Ramen und noch Wasserstellen aufgewischt.

Die Speisen haben sich seit März verbessert, aber es werden noch keine Frühstückseier gereicht. Die Wurst könnte öfter ausgetauscht werden damit nicht immer die selbe Wurst gereicht wird.

Schlechtes Essen

Innere
  |  berichtet als Klinikmitarbeiter   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Mediz. Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Erfahrungsbericht:

Die Speisen im Klinikum haben die Bezeichnung Essen nicht verdient. Das liegt daran das für den Service und der Zubereitung das Unternehmen Medirset zuständig ist.
Hier wird auch deutlich wie die Einstellung der Klinikleitung zu den Bedürfnissen der Patienten ist.
Wer mit solch einem Dienstleister(MEDIREST) zusammenarbeitet zeigt damit selber, auf welchem Niveau man sich befindet.
Fachlich kann und möchte ich das Klinkum Flechtingen nicht negativ bewerten.
Das Gesamtpaket der Speisenzubereitung und die Qualität der Speisen ist Unzumutbar und sucht seines Gleichens.

Keine zu hohen Erwartungen mitbringen

Neurologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungzufrieden
Mediz. Behandlung:
keine gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Anwendungen
Kontra:
Mittagessen
Krankheitsbild:
MS
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Gute Behandlungen, der Rest leider überschaubar und weniger

Habe mich sehr gut betreut und wohl gefühlt

Gefäßchirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
siehe Erfahrungsbericht + prima Zimmer
Kontra:
Leihfahrräder und Billardtisch bedürfen dringender Überholung ;)
Krankheitsbild:
ByPass Leisten
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Zunächst einmal ist Flechtingen ein Ort der „Ruhe“, so man in „Ruhe“ sein möchte, um zu sich selbst zu finden, die Gründe seiner Erkrankung zu klären und hilfreiche Änderungen und Verbesserungen herbeizuführen.

Mithilfe der Vorrausetzungen der MEDIAN Klinik Flechtingen kann das hervorragend gelingen.

Von den Reinigungskräften, zum Personal der Rezeption und Verwaltung; von den kochenden und helfenden Händen im Restaurantbereich zum Pflegepersonal; von der sporttherapeutischen Unterstützung bis hin zur psychologischen und schulmedizischen Aufklärung, Hilfe und Versorgung wird alles getan, um möglichst gut das Geschehene zu mildern oder gar zu bewältigen.

Ohne Eigeninitiative geht‘s natürlich nicht.
Wenn ich aber als Patient mein eigenes Wohlergehen aktiv mitgestalte, dann ist vieles gemeinsam möglich.

Natürlich ist nicht jeder im Hause jeden Tag gleich gut gelaunt, natürlich gibt‘s Fehler -wie im richtigen Leben- bei mir selbst auch! Der respektvolle Umgang miteinander hilft allen Beteiligten und ist auch gewünscht.

Ich habe mich sehr wohl gefühlt und meine eigenen realistischen Ziele erreicht.

Danke an alle im „Team Flechtingen“, die mich zu jeder Zeit und Phase der Reha unterstützt haben!

Zum 2. Mal hier und erneut Zufrieden

Neurologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Kompetenz und Freundlichkeit
Kontra:
Logistik am Buffet
Krankheitsbild:
MS
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Die Klinik liegt in Flechtingen, einem kleinen Dorf, ca 13 km von Haldensleben entfernt.
Im Dorf gibt es einen NP-Markt (mit super netten Mitarbeitenden), eine VB und einen Sparkasse. Friseur und Nagelstudio auch. Tolle gaststätten mit leckerem Essen. Auch ein Kulturhaus und einen Sportplatz (Fussballbetrieb. Dort gibt es auch eine Bowlingbahn mit Gaststätte, deren Betreiber nicht nur leckeren Fisch zubereiten. Unbedingtzu erwähnen die Eisdiele und das Schokoladenhäuschen mit tollen Angeboten. Die Pizzeria habe ich nicht getestet.
Die maximale Entfernung zum NP, Pizzeria etc. beträgt 1,1 km. Eisdiele 400, Schokohaus 600 m.

Die Klinik selbst teilt sich in 2 Häuser; meine Erfahrungen beruhen auf Haus 2 (MS- und Schlaganfallpatienten).
Eim Foyer befindet sich der Empfang und ein täglich, aber nicht durchgehend geöffneter Kiosk.
Getränke, Kaffee, Kuchen, Snacks und Zeitschriften sind dort ebenso zu haben wie zu Hause vergessene Artikel (Zahnbürste etc.) Zudem gibt es einen Caffee- und Getränkeautomaten.

Drei Fahrstühle befördern Betroffene, Besucher und Angestellte vom Keller (Therapiebereich) bis in Etage 4 (mit Dachterrasse). In den Therapie-Stosszeiten ist schon etwas Geduld gefragt.
Diese muss auch zu vorgenannten Zeiten am Essensbuffet (Frühstück&Abendbrot)aufgebracht werden.
Mittagessen wird in 3 Varianten angeboten; inklusive Vegetarisch. Da sich über Geschmack und Menge bekanntlich trefflich streiten lässt, überlasse ich jedem selbst die Bewertung. Nur soviel: Bin zum 2.Mal hier und erneut nicht verhungert.
Worüber sich aber kaum streiten lässt sind die Therapeuten, deren Kompetenz und vor allem deren fast unbeschreiblichen Freundlichkeit!! Dabei aber bitte nicht vergessen: Wie es in den Wald hineinruft, ...!!!
Es gibt ein kleines Schwimmbecken (ca 17 x 8)welches in den Abendstunden genutzt werden darf; bitte den Schwimmwunsch bei der Aufnahme vom Arzt bestätigen lassen. Fahrräder können für 1.50 €/Tag geliehen werden (Bestätigung v Arzt erforderlich)

Es lohnt sich immer !!!!

Neurologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Jeder entscheidet selber , wie das Endziel aussieht)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (jederzeit war ein Arzt ansprechbar, oder auch die Schwester6)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Sehr freundliches Auftreten)
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden (zweckmäßig)
Pro:
Gute Therapieplanung
Kontra:
ständige Meckerei
Krankheitsbild:
vorübergehende Querschnittslähmung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich Carmen Nebel war von Februar bis Juli in der Klinik Haus 2.
Mein Aufenthalt begann nach einigen
nicht so positiven Operationen an der LWS. Ich konnte beim Transport vom Krankenhaus in die Rehaklinik kaum sitzen und wurde liegend transportiert. Als erstes bekam ich ein sehr schönes Zimmer und einen Rollstuhl, zum ersten Mal in meinem Leben.Die vielen sehr sehr kranken Menschen in der Klinik brachten meine doch sehr angegriffene Psyche ins Wanken. Aber vom ersten Moment an wurde ich aufgefangen, von den Schwestern der Station 8 und den Ärzten.
Mir war klar, ich gehe nur ohne Rollstuhl nach Hause. Daß War mein eigenes Ziel. Dann folgte eine harte, sehr intensiv Arbeit mit den Therapeutinnen , insbesondere Frau Heinemann und Frau Scharnow quälten mich und so manche Träne rollte, aber ich hatte auch sehr viele Erfolgsmomente. Auch das Team der Physiotherapie im Untergeschoss gaben mir sehr viel Kraft und hatten auch immer nette Worte über. Meine innere Ruhe fand ich bei Frau Wantier und Frau Klaes.Danke auch an die Damen der Rezeption, dem Küchenpersonal und Allen die mit der Organisation und dem Ablauf zu tun hatten,
Am 5. Juli konnte ich die Klinik mit einem Rollator und auf eigenen Beinen verlassen.Ich hatte mein Ziel nach einer sehr sehr langen und anstrengenden Zeit erreicht.
Man darf nicht vergessen, wir sind in einer Reha und nicht zur Wellnessbehandlung.Wir alle versuchen ins Leben zurück zu finden oder mit unseren Krankheiten um zu gehen. Da sind doch Dinge wie das Essen usw. nebensächlich. Grossen Dank an den Oberarzt Herrn Dölz. Danke an alle Schwestern und Pfleger, allen Therapeuten und Therapeutinnen. Es lohnt sich zu kämpfen und wird von allen Beteiligten in der Flechtinger Klinik unterstützt.

Erfolgreiche Reha durch viele, gute Therapien und freundliches und kompetentes Personal

Neurologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Sehr gute Therapien und freundliches, kompetentes Personal
Kontra:
Mittagessen
Krankheitsbild:
Morbus Parkinson
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war von Ende April bis Ende Mai 5 Wochen in der Klinik 1, Station 4.
Für mich war die Reha rundherum ein voller Erfolg. Die Therapien waren sehr hilfreich, gut durchdacht und wurden bei Bedarf und Wunsch individuell angepasst. Hervorheben möchte ich die sehr gute medizinische Betreuung durch die Oberärztin, die Stationsärztin sowie allen Schwestern der Station. Alle traten mir stets freundlich, kompetent und respektvoll gegenüber auf und sind auch auf Sonderwünsche eingegangen. Dieser Umgang war ein wesentlicher Teil des Reha-Erfolgs. Vielen Dank. Ich würde sehr gern dort wieder eine Reha machen.

Verbesserungswürdig ist das Mittagessen. Es war oft nicht schmackhaft und nicht der Gesundheit dienlich. (z.B. oft fette Panade). Frühstück und Abendessen - war ok. (Abwechslung und viele gesunde Salate)

Super wohl gefühlt - komme gerne wieder

Neurologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (trotz mittelmäßigem Essen)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Therapien/Therapeuten
Kontra:
Essen
Krankheitsbild:
MS
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war von Ende März bis Anfang Mai für 5 Wochen in dieser Klinik. Da das meine erste Reha war, habe ich keinen Vergleich zu anderen Einrichtungen. Es hat mir hier aber sehr gut gefallen. Die Therapien haben mir super viel gebracht. Alle Mitarbeiter waren immer nett.
Negativ anzumerken ist vor allem das Essen. Die Abwechslung beim Frühstück und Abendessen ließ zu wünschen übrig. Auch gab es nie Säfte. Beim Mittagessen sind vor allem die merkwürdigen Zusammenstellungen, ungewürztes Gemüse und die allgegenwärtige Tomatensoße zu erwähnen.
Des Weiteren fehlte WLAN.

Super Klink

Neurologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Ärzte, Therapeuten, Zimmer und Essen ist super
Kontra:
------
Krankheitsbild:
Schlaganfall
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Diese Klink kann ich (Besucher) und mein Vater (Patient)
nur empfehlen.
Ärzte, Therapeuten und Pflegepersonal sind freundlich, nett und hilfsbereit. Auf Fragen und Bedürfnisse geht das Personal sehr gut ein.
Therapeuten geben sich sehr viel Mühe, damit man schnell wieder auf die Beine kommt. Bin seit dem 13.4.2018 hier in Behandlung und hoffe das ich noch viele weitere Fortschritte mache.

immer wieder gerne ! werde in 2 Jahren wieder hinfahren

Neurologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Therapien, Pflegepersonal, Therapeuten
Kontra:
das Essen, kein Wlan, kein Netz ausser D1
Krankheitsbild:
inkompl. Querschnitt
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war für 5 Wochen von ende Januar bis März auf der Station 9. Ich war mit den Pflegepersonal sowie dem ärztlichen und therapeutischen Team sehr zufrieden. Alle waren super Nett und Hilfsbereit.
Über das Essen muss ich meckern. Trotz eine neue Firma hat das Essen nicht geschmeckt und war kalt.
Leider waren die Pferde nicht da. Weil die ende März kommen, wenn das Wetter wieder schön ist, konnte ich kein Hippotherapie machen. Tehrapien waren aber trotzdem intensiv.
Ich komme sehr gerne wieder, jedoch in einem anderen Jahreszeitraum.
An die Schwestern und Ärztinnen der Station 9 ein herzliches Dankeschön.

Super Reha-Klinik

Neurologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
komplettes Mitarbeiterteam
Kontra:
Krankheitsbild:
MS
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war für 4 Wochen von November 2017 bis Dezember 2017 auf der Station 9. Ich war mit den Pflegepersonal sowie dem ärztlichen und therapeutischen Team sehr zufrieden. Es waren reichlich Therapien täglich angesetzt, es kam keine Langeweile auf. Es war manchmal auch etwas zuviel nacheinander. Gerade bei meinem Krankheitsbild MS. Aber da konnte ich auch jederzeit Bescheid geben und es wurde im Therapieplan gemäß dem eigenen Wohlbefinden abgeändert. Aber für mich persönlich hat sich der 4 wöchige Aufenthalt sehr gelohnt. Es ist sehr lehrreich und vorallem der Erfahrungsaustausch bringt vorallem Neuerkrankten Patieten mit MS sehr viel.
Leider habe ich die Pferde um eine Woche verpasst für die Hippotherapie, welche mir schon wärmstens empfohlen wurde.
Ich komme sehr gerne wieder, jedoch in einem anderen Jahreszeitraum.
Allen Mitarbeitern der Klinik 2, Station 9 ein herzliches Dankeschön

vernünftiges Reha-Ergebnis nach schwerem Schlaganfall

Neurologie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2017/2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Mediz. Behandlung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden (meist schnelle Reaktion)
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
kompetetes Personal, nettes Personal
Kontra:
phasenweise dünne Personaldecke
Krankheitsbild:
Schlaganfall
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Unser Vater war nach einem Schlaganfall stark bis sehr stark beeinträchtigt. Motorische Beeinträchtigungen konnten leider nicht vollständig "beseitigt" werden.
Insgesamt wünscht man sich natürlich, dass die ReHa einen Patienten gesund/geheilt entlässt. In Bezug auf die Schwere der Schädigung sind wir mit dem Ergebnis zufrieden.
Das Pflegepersonal war grundsätzlich nett und wirkte überwiegend kompetent. Es waren natürlich nicht alle nett und phasenweise (Feiertage und Grippe-Welle) war das Personal an der Belastungsgrenze.
Die ReHa-Maßnahmen waren gut. Pflegepersonal, Ärzte und Therapeuten haben gut motiviert.
Die Ärzte, insbesondere die Fachärzte wirkten überwiegend (sehr) kompetent. In der Regel waren Besprechungen (Chefarzt / Facharzt) auch kurzfristig oder telefonisch zu arrangieren.
Die psychologische Patientenbetreuung sollte intensiver ausfallen. Motivation zur Behanldung Schlafapnoe (Beamtungsgerät nutzen) wurde sehr verhalten bis gar nicht betrieben.
Das Essen war einfach aber ok.

Geld regiert die Welt

Neurologie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war auf der Suche nach einem Reha Platz für meine Frau. Bereits beim ersten telefonischen Kontakt mit der Patientenaufnahme kam mir die Mitarbeiterin pampig, unmotiviert und überheblich.
Die erste Frage drehte sich gleich um die Krankenkasse und das Geld.

Weitere Bewertungen anzeigen...