Klinik Max-Planck Institut für Psychiatrie

Talkback
Image

Kraepelinstraße 10
80804 München
Bayern

72 von 90 Nutzern würden diese Klinik empfehlen
Gesamtzufriedenheit
gute Erfahrung
Qualität der Beratung
gute Beratung
Medizinische Behandlung
gute Behandlung
Verwaltung und Abläufe
recht gute Organisation
Ausstattung und Gestaltung
recht gute Ausstattung
Eigene Bewertung abgeben

90 Bewertungen

Sortierung
Filter

Insgesamt gut, aber eben nicht alles

Psychiatrie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2024
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungweniger zufrieden (Teilweise besserwisserische Mitarbeiter, aber zum Glück lernwillig)
Mediz. Behandlung:
weniger gute Erfahrungzufrieden (Somatische Erkrankung wurde quasi nicht berücksichtigt, aber psychiatrisch-psychotherapeutisch sind die Ärzte topp)
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden (Tolle Räumlichkeiten und Ausstattung, oft gutes Essen)
Pro:
Kurze Wartezeit auf Aufnahme
Kontra:
Meine Erfahrung mit einer der beiden Psychologinnen
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war sehr froh, dass ich nach einer sehr kurzen Wartezeit in die Tagklinik in der Schleißheimer Strasse aufgenommen wurde. Die Tagklinik hat wunderschöne Räumlichkeiten.

Man wird einer von drei Patientengruppen zugeteilt. Jede Patientengruppe umfasst etwa 10 Patienten. Gruppe Gelb ist die Schematherapie-Gruppe. Die in der Gruppe Gelb haben als einzige auch Einzelpsychotherapie. Die Gruppen Grün und Blau haben regulär ausschließlich Gruppentherapien. Gruppe Grün ist verhaltenstherapeutisch orientiert. In Gruppe Blau geht es viel um Alltagsstrukturierung und überhaupt mal wieder lebensfähig werden.

Es gibt eine Vielzahl an Therapien: Yoga, Sport (Zumba), Entspannung, Genussgruppe, Zeitungsgruppe, Schreibgruppe, kognitives Training, viel Arbeitstherapie, Gruppenpsychotherapie, Alltagsstrukturierungsgruppe, Kunsttherapie, Aktivierungsgruppe (Ausflug machen), kognitives Training und Kochgruppe. Daneben kann man an Gruppentherapieangeboten in der Hauptklinik teilnehmen, wie z.B. Soziales Kompetenztraining, Schlafschule, Skillsgruppe, Emotionengruppe, Metakognitives Training u.a. Zusätzlich gibt es im Einzel Sozialberatung, Ernährungsberatung, ärztliche und pflegerische Einzelgespräche sowie die Visite.

Von den Patienten her habe ich mich dort sehr wohlgefühlt. Jeder akzeptiert jeden wie er ist.
Auch die Mitarbeitenden sind freundlich und zum größten Teil daran interessiert, ihre Patienten zu verstehen.

Dennoch war die Zeit für mich nicht einfach und nur schön. Das liegt vorrangig an der Psychologin, die mir als Einzeltherapeutin zugeteilt worden war. Meine kritischen Anfragen zur Methode und zu ihren Interpretationen wurden als Beschützermodi abgetan. Dadurch fühlte ich mich sehr ohnmächtig. Und zwar nicht (nur) wegen der Reaktivierung alter Erfahrungen, sondern weil sie meine berechtigen Anfragen de facto nicht ernstnahm. Dieses Pathologisiertwerden zog mir den Boden unter den Füßen weg. Noch immer bin ich dadurch sehr verunsichert.

Respektloser Pförtner

Psychiatrie
  |  berichtet als sonstig Betroffener   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Erfahrungsbericht:

Schon lange kein so unzuverlässiges personal gesehen

Ich wollte meine ärztlichen Befunde persönlich abholen mir wurde versprochen dass meine Unterlagen beim Pförtner hinterlegt werden und ich sie jederzeit abholen kann.

Deshalb bin ich extra ein hundert Kilometer gefahren um dann vom Pförtner unhöflich abgewiesen zu werden mit der Behauptung das es nichts für mich hinterlegt wurde.

Also bin ich wieder nach hause gefahren

Am Montag habe ich versucht anzurufen und nach dem Verbleib meiner Unterlagen zu fragen. Wieder wurde ich vom Pförtner respektlos abgewiesen.

Für eine solche Respektlosigkeit des Pförtner sollte dieser Mitarbeiter meiner Meinung umgehendst entlassen werden.

Auf ewig dankbar

Psychiatrie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2023   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden (Bequemere Stühle wären schön.)
Pro:
abgerundeter Therapieplan
Kontra:
lange Wartezeit
Krankheitsbild:
Burnout
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Nach knapp 4 Monaten verlasse ich heute die Tagklinik für Depressionen am Max Planck Institut.

In meiner Depression resultierend aus einem Burnout infolge von jahrelang durchgehendem Dauerstress konnte ich keinen Wert mehr in meiner Person sehen, nichts konnte mich erfreuen. An ein glückliches, zufriedenes oder gar zuversichtliches Leben konnte ich mich gar nicht mehr erinnern, so stark war ich mittlerweile auf Leistung und Funktion programmiert und hatte meine Freudfähigkeit komplett verlernt.

Das absolut kompetente, immer freundliche und wohlwollende Team hier hat mir geholfen, mich selbst (besser) kennenzulernen und mit meinen Depressionen umzugehen. Ich fühle mich gestärkt und die Strategien und Werkzeuge, die ich nebst Antidepressiva an die Hand bekommen habe, werden mir helfen, meinen Weg der Genesung fortzusetzen.

Mit Achtsamkeit, Selbstfürsorge, gezielter Entspannung, guten Gewohnheiten und verstandenem Selbstwert kommt es zwar hoffentlich nicht nochmal so weit - aber falls doch, dann werde ich Anzeichen einer neuen Episode frühzeitig wahrnehmen und die Mittel haben, darauf zu reagieren, bevor negative Gedanken eine Chance haben, die Oberhand zu gewinnen.

Mein Aufenthalt hier war ein riesiges Geschenk, für das ich unglaublich dankbar bin. Das Warten auf einen freien Platz und die tägliche Anfahrt von ca. 1 Stunde (einfach/ÖPNV) hat sich absolut gelohnt.

Es ist, als hätte ich hier wieder neu gelernt, zu laufen. Und von Herzen zu lachen.

Danke an das ganze Team, und an meine Mitpatient:innen. Ihr seid die Besten!

Beste Entscheidung meines Lebens

Psychiatrie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2023   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
kompetentes Team
Kontra:
beim Essen vom Caterer darf man nicht verwöhnt sein
Krankheitsbild:
Depression
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war für knapp 5 Monate in der Tagklinik für Depressionen und habe diese Entscheidung keinen Moment bereut.
Die Betreuer/innen sind kompetent, hilfsbereit und haben immer ein offenes Ohr. Ich habe so viel über die Erkrankung erfahren und gelernt wie ich mit ihr umgehen und sie bewältigen kann.
Das Ärzteteam klärt alle möglichen körperlichen Aspekte ab. Das ist wirklich umfangreich und hat im meinem Fall viel aufgedeckt, was jetzt behandelt werden kann.
Die BOT hilft einen zurück ins Berufsleben zu finden.
Dafür bin ich vor allem dankbar.
Der Kontakt unter den Patienten ist freundschaftlich und ebenfalls unterstützend.
Dienstags wird von 3 Mitpatienten (jeder kommt mal dran) frisch gekocht. Ein absolutes Highlight, da man auch andere Essenskulturen kennen lernt.
Ich kann die Tagklinik nur weiterempfehlen.

Wichtigkeit der Pflege

Neurologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2022/2023   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Depression
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Die Klinik ist
leistungsfähig
und hilft einem Patienten wirklich weiter .

Zur Station 1
alle medizinischen und Pflegerischen Leistungen auf sehr hohem Niveau .
Mit Empathie und notwendiger Diszilpin wurden alle Patienten mit ihrem individuellen Behandlungskonzept begleitet.

Gerade die Fürsorge der gesamten Pflege hat mir geholfen , durch diese schwere Zeit zu kommen .

Ich kann die Station 1 nur empfehlen !!!

Mit herzlichen Grüßen
Sabine Wölfer

Station 5 hat mir das Leben gerettet

Psychiatrie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2022   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Das Personal der Station war im äußersten Maße gut)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden (Leicht veraltete Ausstattung, jedoch zufriedenstellend)
Pro:
Behandlung durch Pflegerisches Team
Kontra:
Das Catering aus dem Schwabinger Krankenhaus
Krankheitsbild:
Akute Krise
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war nach einer akuten Krise und einem Suizidversuch 6 Wochen lang auf der Station 5 in Behandlung. Ich war mehr als begeistert vom Personal und der Profesionalität und Menschlichkeit mit der mit mir umgegangen wurde. Das Pflegepersonal war im besonderen Maße kompetent und freundlich, immer zu sprechen und für alle meine Anliegen motiviert. Die Ärztin war auch sehr bemüht und freundlich, durch die Unterstützung von allen habe ich es geschafft meine Krise zu bewältigen und mir wurde damit mein Leben gerettet. Das Catering aus dem Klinikum Schwabing war jedoch eher schlecht und meistens unapetitlich. Das Klinikgebäude ist älter und man sieht es leicht, aber es ist zufridestellend, alle Zimmer sind 2-Bettzimmer was mir auch sehr gefallen hat.

Unzufrieden

Psychiatrie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2022
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungzufrieden
Mediz. Behandlung:
keine gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Medizinische Behandlung
Kontra:
Zustand der Patientenzimmer, Essen
Krankheitsbild:
Depression
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Die Klinik ist leider nicht sehr einladend - 1966 eröffnet, seitdem ist wahrscheinlich, außer an den Forschungsgebäuden, nichts mehr daran gemacht worden (vielleicht mal ein neuer Anstrich...)! Die Patientenzimmer sind sehr spartanisch eingerichtet, mit Mobiliar aus dem letzten Jahrtausend, pro Patient gibt es einen Schrank, der die Größe eines Spinds hat (für Patienten die über Monate in der Klinik bleiben müssen, ist das ein Witz!), die Badezimmer (teilweise mit "Dusche" - d.h. eine Vorrichtung, aus der ein Wasserstrahl von oben herab spritzt)sind alt und gruselig, alles ist sehr hellhörig (trotzdem macht es dem Personal wohl riesigen Spaß, die Türen zu knallen) und wirkt irgendwie schmuddelig. Auch das Essen bringt keine Freude. Es wird vom Schwabinger Krankenhaus geliefert und besteht überwiegend aus "Tüten"-Produkten (Kartoffelpüree, Suppen, Soßen), totgekochtem Gemüse usw., vom Geschmack gar nicht zu reden.
Zudem ist der Großteil des Pflegepersonals häufig genervt und gereizt, wenn man etwas braucht, traut man sich kaum zu fragen. Es gibt allerdings auch sehr zugewandte freundliche Schwestern und Pfleger- tausend Dank an diese lieben Menschen!
Die medizinische Versorgung ist top!

Empfehlenswerte Klinik

Psychiatrie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2022   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Depression
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Einfühlsame und kompetente Ärzte und Therapeuten.
Hilfreiches und umsorgendes Pflegepersonal.

Es gibt keine bessere Klinik

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2022   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
zuvieles um es aufzählen zu können
Kontra:
das Essen wird geliefert und das ist nix - einziger Kritikpunkt
Krankheitsbild:
Suizidversuch, Depressionen
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Nach einem Suizidversuch habe ich dort in der Klinik eine ambulante Therapie gemacht. Ich habe noch nie so eine kompetente und einfühlsame Ärztin gehabt. Alle Bereiche wurden abgeklärt (CT, MRT, EEG, EKG ..) ohne dass man darum bitten musste. Die Verbindung zur Schwabinger Klinik ist mehr als vorteilhaft. Schnelle Termine und kurze Wege. Die Medikamente wurden MIT mir zusammen eingestellt, so lange, bis die passende Höhe und Art der Medikation gefunden wurde. Die Therapeuten sind fachlich top ausgebildet und menschlich erst Recht. Ich habe mich vom ersten Tag an wohl gefühlt und meine Entscheidung für diese Klinik nie bereut.
In der BOT (berufsorientiertes Training) gab es so viele Möglichkeiten sich kreativ Neues anzueignen. z.B. Klemmbretter, Hefter uvw. selber anzufertigen (Sachen, die jeder gut gebrauchen kann) und am Computer konnten Trainings für die Festigung/Wiedererlernung des Gedächtnisses in verschiedensten Bereichen (visuell, verbal ..) gefestigt und gestärkt werden. Ich habe z.B. auch eine Arbeitsplatzanalyse erstellt, um deinen Arbeitsplatz von außen zu betrachten und zu beschreiben, damit hier Änderungen auf den Weg gebracht werden können. Der Kontakt und Austausch mit den Patienten war GEWÜNSCHT und wurde auch gefördert. Nichts ist so wichtig, als sich mit Betroffenen auszutauschen und sich gegenseitig zu helfen. 1 x pro Woche wurden von den Patienten in Zusammenarbeit mit einer Ernährungsberatern gekocht. Das hat so viel Spaß gemacht und du lernst immer was dazu. Die Auswahl der Therapien ist groß, von der Schema-Therapie bis zur kognitiven Umstrukturierung (wie kann ich mich besser koordinieren), gibt es ganz viele Möglichkeiten. DEINE Wünsche werden berücksichtigt !! Das ist nicht Selbstverständlich.
Ich könnte noch mehr positives berichten. Ich für mich habe so viel gelernt, ohne diese Therapie könnte ich heute nicht wieder ein Leben führen, in dem ich mich wohl fühle und eine Zukunft habe.
BIRGIT aus Dachau (nenne ich ganz bewusst)

Durch Klinik Lebenskrise überwunden

Psychiatrie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2022   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Hervorragendes Pflegepersonal
Kontra:
Krankheitsbild:
Zwänge und Depression
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Sehr gute ärztliche und pflegerische Betreuung. Die Klinik hat mir in einer schweren Lebenskrise geholfen und letztlich das Leben gerettet.

Neurologische kompetente Klinik

Neurologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 1,5   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Mediz. Behandlung:
weniger gute Erfahrungweniger zufrieden (Die beschäftigungstherapien in der Stationären Abteilung waren schlecht)
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Sehr geduldige und Verständnisvolle Ärzte
Kontra:
In der ambulanten erhaltungs-EKT zu viele Ärzte involviert.
Krankheitsbild:
Organische affektive Störung ggw. Depressiv
Erfahrungsbericht:

Eine sehr kompetente Klinik,
Nach 11jahren Leidensweg in diversen Kliniken,

• KEMPTEN im Allgäu (2010 - 2015)
• HAAR bei M0nchen (2016)
• GAUTING bei M0nchen (2017)
• FÜRSTENFELDBRUCK (2018)
• LMU MÜNCHEN (2019 - 2020)

2021 gelang es dem MAX PLANCK-Institut für Psychiater,
Eine komplexe Form der Psychotischen affektiven Störung zu eliminieren.

unklar war der Ursprung, Psychischer- oder Organischer Natur,
Sehr wahrscheinlich ist der Resektionsdefekt im Temporallappen, wegen einer Tumorentfernung und einem Epilepsiechirurgischen Eingriffes im Jahre 2007.

Mit der *EKT* und der herausnahme von Anti-psychotischen Medikamente gelang die
komplette resistierung.
Zu meinem Glück, wurde der EKT-reizstrom rechts eingeleitet, somit direkt auf den
Lädierten Temporallappen, was in so gut stimulierte, das fehlströme nicht mehr leitet.

Eine sehr neuwertige Klinik, und bei komplexe Formen von psychotischen Ereignissen
SEHR ZU EMPFEHLEN. Die mit Abstand beste Klinik im Südbayrischen Raum.

Klare Empfehlung für die Tagklinik für Depressionen

Psychiatrie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2022   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden (Einzig das Mittagessen ist als negativ zu bewerten, ansonsten wäre es sehr zufrieden!)
Pro:
Betreuung durch PflegerInnen und Ergotherapeutinnen, Einstellung Medikamente, Wissen Krankheitsbild sowie Verhaltenstherapie, ärztliche Betreuung
Kontra:
Qualität des Mittagessens durch Caterer
Krankheitsbild:
Depressionen
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war über vier Monate Patientin der Tagklinik für Depressionen. Rückblickend bin ich sehr glücklich, dass ich mich für eine Tagklinik entschieden habe, da das Konzept für mich genau passend war.
Ich kann auch die Tagklinik für Depressionen nur wärmstens empfehlen!
Die Betreuung habe ich als exzellent empfunden, sowohl fachlich als auch persönlich. Alle Betreuerinnen & Betreuer der Tagklinik waren fachlich sehr kompetent und menschlich verständnisvoll. Insbesondere meine persönliche Bezugsperson war ein wahrer Glücksgriff für mich. Ich habe genau die Unterstützung bekommen, die ich gebraucht habe und konnte mich mit allen Schwierigkeiten und Themen an sie wenden. Die Arbeit mit ihr -insbesondere an den Themen der "negativen Gedanken" & "negativen Grundüberzeugungen" - hat viel in mir (zum Positiven) bewegt und war von einem tiefen Vertrauen & Verständnis geprägt. Zudem war es auch eine sehr lockere, entspannte & freundliche Atmosphäre. Von den Betreuungspersonen habe ich durch Gruppenstunden verschiedene Techniken erlernt, die mir in Zukunft helfen werden. Die Einblicke die ich durch die Kursstunden der KVT, der Stressbewältigung, der Psychoedukation gewinnen konnte, empfinde ich als besonders wertvoll. Zudem habe ich verschiedene Entspannungsmethoden erlernt, durch die ich eine deutliche Verbesserung gespürt habe. Diese integriere ich nun täglich.
Die ärztliche Betreuung war ebenfalls qualitativ sehr hochwertig. Beide Stationsärztinnen waren sehr kompetent & haben mich in unseren Gesprächen unterstützt & zusätzlich wichtige Impulse gegeben. Zudem waren sie immer bestens über meinen körperl. Zustand informiert und an meinem Empfinden interessiert. Die wöchentliche Visite mit dem Oberarzt war als Einschätzung & zur Orientierung & Überprüfung sehr hilfreich & wichtig.
Die Einstellung der Medikamente verlief ohne Probleme & auch erfolgreich. Auf anfängliche Bedenken & Fragen wurde sehr gut eingegangen. Ich fühle mich sehr wohl damit!
Die BOT war sehr hilfreich!!!!

Frechheit!!!!

Psychiatrie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2022   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Keine Aussage, da keine Beratung erhalten)
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Grottenschlecht)
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Erfahrungsbericht:

Ist ja ganz toll, dass die täglich von 13 - 14 Uhr eine telefonische "Sprechstunde" anbieten, aber einen dann mit falschen Versprechungen wie dass die Ärztin angeblich gleich kommt 25!!!! Minuten in der Warteschleife hängen zu lassen und dann nach 25 Minuten auch noch zu sagen, dass die Sprechstunde doch nicht stattfindet ist so eine bodenlose Frechheit, mir fehlen die Worte!!!!! Sagt das doch gleich oder klärt das vorher ab, so etwas unorganisiertes ist mir lange nicht mehr begegnet.

Haben mir sehr geholfen

Psychiatrie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 22   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
motiviertes Personal
Kontra:
schlechter Caterer
Krankheitsbild:
Depression
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Gute Klinik mit ehrlich motivierten Personal die wirklich daran interessiert sind zu helfen.
Man darf bleiben bis es einem wieder wirklich besser geht.

Station 5 ein guter Platz zum Gesunden

Psychiatrie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2022   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Zugewandt, freundlicher Umgang
Kontra:
Altes Mobiliar schlechte Internetverbindung
Krankheitsbild:
Depression, Demenz und Psychose
Erfahrungsbericht:

Die Begleitung ist sehr patientenorientiert.
Das Pflegepersonal ist wertschätzend und motiviert

Alle Mitarbeiter sind bemüht eine angenehme Umgebung und entspannte Atmosphäre zu fördern.

Tagesklinik

Psychiatrie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Bei mir wurde durch die nötigen und umfassenden Untersuchungen festgestellt, dass ich einen Schlaganfall hatte)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Sehr strukturiert)
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Sehr bemüht auch bemüht die passende Medikation zu finden
Kontra:
. Nichts
Krankheitsbild:
Depressionen, panikattacken
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war 5 Monate in der Tagesklinik und fühlte mich sehr gut aufgehoben und verstanden. Alle Mitarbeiter waren sehr bemüht und immer war jemand zur Stelle wenn man Unterstützung brauchte. Hervorheben möchte ich das Fachwissen von Frau Ulinec der Sozialpsychologin auf der Staton welche mir enorm geholfen hat nach meiner Entlassung die notwendigen Schritte zu tun. Ausserdem hat sie sich bemüht mir eine Sozialstelle bzw. Unterstützung zu finden in meinem Stadtteil welche mir beim ausfüllen der notwendigen Anträge ebenfalls geholfen hat. Ich wusste gar nicht dass ich Arbeitslosenhilfe beantragen kann ohne arbeitsfähig zu sein.
Vielen Dank nochmals

1 Kommentar

MPIP am 31.01.2022

Sehr geehrte(r) Steinfisch,

herzlichen Dank für Ihre positive Bewertung.
Ihre Rückmeldung freut unsere MitarbeiterInnen sehr.
Solch lobenden Worte sind sehr motivierend.

Beste Wünsche für Ihre Gesundheit.

Mit freundlichen Grüßen

Max-Planck-Institut für Psychiatrie

Depression

Psychiatrie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2021   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Sehr gute ärztliche und pflegerische Betreuung
Kontra:
Krankheitsbild:
Angstdepression
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Sehr gute medizinische Beratung und Mediakmenteneinstellung. Pflegeteam war jederzeit ansprechbar und sehr empathisch.

1 Kommentar

MPIP am 31.01.2022

Sehr geehrte(r) Amuc21,

wir freuen uns sehr über das von Ihnen ausgesprochene Lob, dass wir selbstverständlich gerne entsprechend weitergeleitet haben.

Vielen herzlichen Dank!

Alles Gute für Ihre weitere Genesung.

Mit freundlichen Grüßen

Max-Planck-Institut für Psychiatrie

Die richtige Wahl

Psychiatrie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2021   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Kompetenz und Herzblut des Personals
Kontra:
Klinikessen war manchmal naja..
Krankheitsbild:
Mittelschwere Depression
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

In der Tagesklinik für Depressionen fühlte ich mich von Anfang an gut aufgehoben. Ich habe in 4 Monaten so viel über die Krankheit und ihre Symptome und Auswirkungen gelernt. Auch wurde viel mit mir in Sachen Krankheitsakzeptanz und Rückfallprophylaxe gearbeitet. Zweiwöchentlich wurde eine Blutuntersuchung durchgeführt. Demnach wurde ich medikamentös gut eingestellt. Auch wurde MRT und EKG sowie Hirnstrommessungen durchgeführt. Ich hatte auf meine Situation angepasste Einzelgespräche und z.B. Sporttherapie und Ernährungsberatung. Die Kognitive Verhaltenstherapie in der Gruppe war erkenntnisreich und sehr unterstützend. Die Bezugspfleger/Therapeuten und Ärzte waren immer für mich da. Es hat mir so viel gebracht und ich bin dankbar das das Personal seine Arbeit mit Herz und Verstand macht. Das hat mir unheimlich gut getan. Ich kann es wärmstens empfehlen sich dort behandeln zu lassen!

1 Kommentar

MPIP am 31.01.2022

Sehr geehrte(r) Datanna,

mit großer Freude haben wir Ihre Bewertung für die Tagklinik gelesen und möchten uns herzlichst für Ihre lobenden Worte bezüglich unseres Personals, die Qualität der medizinischen Behandlung sowie Ihrer Weiterempfehlung recht herzlich bedanken.

Gerne haben wir Ihr ausgesprochenes Lob an unsere Mitarbeiter weitergeleitet, für die ein solch positiver Eintrag sehr motivierend ist.

Beste Wünsche für Ihre Gesundheit.

Freundliche Grüße

Max-Planck-Institut für Psychiatrie

Super Klinik

Psychiatrie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2021   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Bei allen Angelegenheiten war immer jemand sofort da.)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Reibungslose Abläufe)
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Ich kann nur sagen jederzeit wieder
Kontra:
gibt es für mich nicht
Krankheitsbild:
Depression
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Die Klinik ist schön gelegen, und man hat viele Möglichkeiten.
Sehr wichtig finde ich Das das Personal zu jeder Zeit als Ansprechpartner zur Seite steht. ich war in der Tagklinik und ich fand es gut das diese mit der Klinik eng zusammenarbeitet und im Notfall auch weitere schnelle Schritte Eingeleitet werden können.

1 Kommentar

MPIP am 19.11.2021

Sehr geehrte(r) sweety88,

ein herzliches Dankeschön für Ihre wertschätzende Bewertung zum Aufenthalt in unserer Tagklinik.
Ihre tolle Rückmeldung macht Patienten Mut und auch für unsere MitareiterInnen ist dies sehr motivierend.

Wir wünschen Ihnen für Ihre Gesundheit weiterhin alles Gute.

Freundliche Grüße

Max-Planck-Institut für Psychiatrie

Super

Psychiatrie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2021   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (mir wurde gut geholfen)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (sprachen alle Punkte an)
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (sehr zufrieden)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (lief ohne Stress)
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden (hatte Einzelzimmer :))
Pro:
freundlich, hilfsbereit, entgegenkommend
Kontra:
Krankheitsbild:
Schlaf
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war vollkommen zufrieden.
Mir wurde gut geholfen.
Essen ist lecker und
die Pfleger sind hilfsbereit und freundlich.
Ich währe gerne länger geblieben.

1 Kommentar

MPIP am 13.10.2021

Sehr geehrte(r) Ronald4,

vielen Dank für Ihre tolle Bewertung.
Gerne geben wird Ihre lobenden Worte weiter.

Freundliche Grüße

Max-Planck-Institut für Psychiatrie

Depression-Posttraumatisches Belastungsstörung

Psychiatrie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Der Patient steht im Mittelpunkt
Kontra:
Der Standard der Patientenzimmer entsprecht nicht der Norm, renovierungsbedürftig
Krankheitsbild:
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Im Juli 2020 bin ich in die Klinik der Station 1 gekommen. Für mich war dies der erste Aufenthalt in solch einer Klinik.
Vom ersten Moment an fühlte ich mich sehr gut aufgehoben. Das fing bei dem Pflegepersonal an und zeigte sich weiter bei meinem damaligen zuständigen Stationsarzt Dr. von Mücke-Heim bis hin zu der Stellvertretenden Leitenden Oberärztin Prof. Dr. Dr. S. Lucas und Herrn Dr. Egli, Leitender Psychologe des MPI.
Neben der Schematherapie wurde mit Umsicht eine Medikation verschrieben, die sehr stimmig war.
Corona ist es geschuldet, dass das Angebot an Therapiemöglichkeiten und sportlichen Aktivitäten nur sehr eingeschränkt war.

1 Kommentar

MPIP am 23.09.2021

Sehr geehrte(r) UKMPI,

vielen Dank für Ihr positives Feedback zu Ihrem stationären Aufenthalt.
Es freut uns zu hören, dass Sie mit dem Ärzte- und Pflegeteam, sowie mit der Behandlung in unserer Klinik sehr zufrieden waren.

Für Ihre Gesundheit wünschen wir Ihnen alles Gute.

Freundliche Grüße

Max-Planck-Institut für Psychiatrie

Einfach TOP!

Psychiatrie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2021   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
emphatisches und engagiertes Personal
Kontra:
Krankheitsbild:
Depression
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Als Patient der Tagklinik für Depression habe ich mich rundum gut aufgehoben gefühlt. Das Personal ist kompetent, erfahren, immer ansprechbar und sehr emphatisch. Ich konnte schnell ein Vertrauensbeziehung aufbauen und wurde sehr gut durch die schwierige Zeit begleitet. Dabei wurde ich immer ernst genommen und so lange begleitet bis eine passende Therapiekombination für mich gefunden war.

1 Kommentar

MPIP am 21.05.2021

Sehr geehrte(r) Sonne1236,

mit großer Freude haben wir Ihre Bewertung für die Tagklinik für Depressionen gelesen und möchten uns herzlichst für Ihre lobenden Worte bedanken.

Für Ihre weitere Genesung wünschen wir Ihnen alles Gute.

Freundliche Grüße

Max-Planck-Institut

Besser geht's nicht.

Psychiatrie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Große Fortschritte gemacht.)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Viel gelernt.)
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Individuell zugeschnitten.)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Ohne Probleme.)
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden (Modern und herzlich.)
Pro:
Engagement
Kontra:
Krankheitsbild:
Depression
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Anfangs hatte ich etwas Bedenken in eine Tagesklinik für Depressionen zu gehen. Bei der Entlassung fiel es mir dann schwer Abschied zu nehmen.
Ich fühlte mich in jeder Beziehung sehr gut aufgehoben. Die Ärzte und Therapeuten sind ausnahmslos sehr kompetent, insofern ich das als medizinischer Laie, aber mit knapp 20 Jahren Erfahrung als depressiver Patient einschätzen kann.
Alle Mitarbeiter sind jederzeit ansprechbar, freundlich, schnell und kümmern sich engagiert um die Patienten.

1 Kommentar

MPIP am 11.03.2021

Sehr geehrte(r) Nick69,

für Ihre Bewertung möchten wir uns ganz herzlich bedanken.
Solch eine positive Rückmeldung freut uns sehr und ist für unsere MitarbeiterInnen motivierend und eine tolle Wertschätzung.
Ihr positives Feedback haben wir gerne weitergegeben.

Wir wünschen Ihnen für Ihre Gesundheit weiterhin alles Gute.

Mit freundlichen Grüßen

Max-Planck-Institut für Psychiatrie

Wirklich Klasse - D A N K E und Weiter so!

Psychiatrie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2021   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Engagement, Erfahrung, Kompetenz, Umgang, Empathie
Kontra:
Krankheitsbild:
Depression
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Vorweg erstmal ein sehr großes Dankeschön, dass die Klinik auch im verschärften Lockdown als Anlaufstelle geöffnet blieb!

Die Tagesklinik für Depressionen stellt sich auf Ihrer Homepage gut dar, nach meinem mehrwöchigen Aufenthalt dort sind folgende Eindrücke geblieben:

Das gesamte Behandlungsteam zeigt sich sehr engagiert und empathisch, die Atmosphäre war stets entspannt, das Miteinander respektvoll und in allen Bereichen konstruktiv (die berufsorientierte Therapie hatte ich allerdings nicht mitgemacht).

Durch die zugeteilte Bezugsperson und die regelmäßigen, auf meinen Bedarf zugeschnittenen Gespräche/Lernfelder entstand auch ein rasches Vertrauensverhältnis, dass mir baldige Fortschritte ermöglichte. Das "Tagesprogramm" war für mich auch immer gut dosiert, auch wenn es in den ersten Tagen etwas Eingewöhnung brauchte.

Als erstklassig kann ich hier auch nur die medizinische Diagnostik und Behandlung/Therapie erwähnen, die durchwegs differenziert, umsichtig und so für mich letztlich auch effektiv war bzw. noch ist. Hier zeigt sich in meinen Augen eine große Erfahrung, die mir nach rund 10 Tagen schon eine erste Besserung und in Verbindung mit dem Gesamtkonzept dann die erhoffte Stabilität mit einem positiven Lebensgefühl brachte.

Ebenso war das Miteinander mit den anderen Patienten stets offen und angenehm, allerdings gab es für mich zu wenig Rückzugsmöglichkeiten um auch mal alleine sein zu können.

Die "Rahmenbedingungen" wie bspw. das Catering oder die Räumlichkeiten waren mir in meinem Aufenthalt nicht so wichtig - wären jedoch sicherlich ausbaufähig :-) Highlight hier: einmal in der Woche wird selbst gekocht

Ich kann diesen "geschützten" Ort jedem mit dem Leidensdruck, den eine Depression mit sich bringt nur empfehlen. Hier hilft Euch ein engagiertes und erfahrenes Team - und dem kann ich nur noch zwei Dinge mitteilen:

ein herzliches D A N K E & Weiter so!

1 Kommentar

MPIP am 09.03.2021

Sehr geehrter bastian1812,

ein herzliches Dankeschön für Ihre wertschätzende Rückmeldung zum Aufenthalt in unserer Tagklinik für Depressionen und die Weiterempfehlung.

Wir freuen uns sehr, dass Sie sich gut aufgehoben gefühlt haben. Es ist schön zu hören, dass unser Team Sie auf Ihrem Weg gut unterstützen konnte.
Auch Ihr Lob für die medizinische Behandlung und Therapien ist für uns sehr motivierend.

Beste Wünsche für Ihre Gesundheit.

Freundliche Grüße

Max-Planck-Institut für Psychiatrie

Depression

Psychiatrie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020/21   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Fühlte mich im Ganzen sehr gut aufgehoben
Kontra:
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Sehr freundliches und behilfliches Personal.

Tolle medizinische Versorgung. Gehen auf alle

besondere Bedürfnisse sofort ein. Persönliche

Betreuung sehr verantwortungsvoll und angenehm.

Tut richtig gut und kann ich sehr empfehlen.

1 Kommentar

MPIP am 03.02.2021

Sehr geehrte(r) Sefika,

vielen Dank für Ihre Bewertung und Empfehlung unserer Klinik.
Ihr ausgesprochenes Lob für unser Personal und die medizinische Versorgung freut uns sehr.

Wir wünschen Ihnen alles Gute für Ihre Gesundheit.

Mit freundlichen Grüßen

Max-Planck-Institut für Psychiatrie

Kompetent und praxisnah

Psychiatrie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Arbeitstherapie
Kontra:
Krankheitsbild:
Depressive Episode
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war 12 Wochen wegen Depressionen in der Tagklinik für Depressionen in Behandlung und habe mich sehr gut aufgehoben gefühlt.

Die Ärzte und das Pflegepersonal waren sehr bemüht und kompetent und hatten immer ein offenes Ohr für die Anliegen der Patienten. Sie waren sehr aufmerksam und hatten stets das Wohl der Patienten im Auge.

Leider war wegen Corona ein Sportangebot nicht möglich. Dafür waren die Ausflüge mit den Patienten am Mittwoch Nachmittag eine willkommene Abwechslung.

Das Mittagessen (eingeschweißt für die Mikrowelle) ist oftmals nicht empfehlenswert. Die räumliche Aufteilung ist etwas gewöhnungsbedürftig und in die Jahre gekommen. Das sind aber alles nur Nebensächlichkeiten.

Wichtig sind die angebotenen Gruppentherapien und Einzelgespräche, bei denen ich mich angenommen und wohlfühlte.
Ein Schwerpunkt der Therapie, nämlich die Arbeitstherapie, verdient besonderes Lob. Bei mir ging es konkret darum, nach über einem Jahr Krankheit möglichst gestärkt an meinen Arbeitsplatz zurückzukehren. Ich hatte das Glück, bei Frau Legrand meinen Arbeitsplatz analysieren und so die Schwachpunkte eruieren zu können. Ich habe viele wervolle Hinweise an die Hand bekommen, wie ich besser mit diesen Schwachpunkten umgehen und herausfordernde Situationen im Vorfeld abwenden kann. Die praxisorientierte und genau auf meinen Risikotyp abgestimmte Therapie hat mir sehr geholfen. Ich blättere im Nachgang zu meinem Klinikaufenthalt noch oft in meinen Notizen aus der Therapie mit Frau Legrand, um mir verschiedene Punkte daraus wieder in Erinnerung zu rufen.

Sollte ich wieder einmal an einer Depression leiden, würde ich mich wieder in der Tagklinik für Depressionen in Behandlung begeben.

1 Kommentar

MPIP am 08.01.2021

Sehr geehrte(r) AW1*,

wir danken Ihnen vielmals für Ihre Bewertung und die Weiterempfehlung für unsere Tagklinik.
Ihre positive Rückmeldung geben wir sehr gerne an unsere KollegInnen weiter. Es ist schön zu hören, dass sie von unseren Therapien und dem gesamten Aufenthalt so profitieren und viel mitnehmen konnten. Dies ist für das Team der Tagklinik sehr motivierend.

Auch bemühen wir uns, die Qualität und Verpackung der Speisenversorgung in unserem Haus zu überprüfen und zu verbessern.

Für Ihre weitere Genesung wünschen wir Ihnen alles Gute.

Freundliche Grüße

Max-Planck-Institut

Hat leider etwas nachgelassen...

Psychiatrie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Mediz. Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden (Sehr motivierte Ärzte und Psychologen)
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden (Sehr in die Jahre gekommen)
Pro:
Motivierte Ärzte und Psychologen
Kontra:
Zum Teil lustloses Pflegepersonal, Klinik in die Jahre gekommen
Krankheitsbild:
Depressionen und Panikstörung
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Ich war im Frühjahr 2016, sowie Ende letzten Jahres im MPI und ich muss sagen, mein erster Aufenthalt 2016 war spitzenmässig. Ich habe mich super aufgehoben gefühlt und vor allem ernst genommen! Es wurde sich viel Zeit genommen. Sowohl von den Ärzten und Psychologen, als auch von den Pflegern. Die Therapieangebote waren sehr vielfältig und ich habe ganz klar gemerkt, das Wohl des Patienten steht hier an 1. Stelle! Lobend hervorheben möchte ich den damaligen Chefarzt Prof. Dr. Dr. Martin Keck, der sich viel Zeit genommen hat, mir zugehört hat und mir meine Ängste nehmen konnte, da ich die ersten Tage in der Klinik starke Probleme hatte. So viel Verständnis und Empathie würde ich mir von jedem Arzt wünschen...

Mein zweiter Aufenthalt Ende letzten Jahres hingegen, war leider nicht so erholsam und ein großes durcheinander. Der Großteil des Pflegepersonals war leider sehr lustlos. Die Ärzte und Psychologen hingegen, waren sehr einfühlsam und stets bemüht. Viele Therapieangebote waren diesmal leider nicht mehr möglich. Das fand ich sehr schade... Des Weiteren hatte ich das Gefühl, das der Fokus stark auf die medikamentöse Therapie gelegt wurde, auch wenn ich vorab andere Wünsche geäußert habe. Im allgemeinen würde ich die Klinik jedoch jederzeit wieder aufsuchen, wenn es mir wieder schlechter geht!

Zum Schluss möchte ich noch erwähnen, das ich das Verhalten einiger Mitmenschen hier absolut ekelhaft und unterste Schublade finde. Muss man sich hier unter jeder 2. Bewertung (vor allem bei all den älteren Bewertungen von 2018) über den ehemaligen Chefarzt Prof. Dr. Dr. Martin Keck auslassen? Er ist ein hervorragender Mediziner, der zweifelsfrei einer der Besten auf seinem Gebiet ist! Diese Hetzerei gegen ihn, die seit Jahren anonym stattfindet, ist einfach nur widerlich und grenzt schon an Mobbing! Ich maße mir nicht an zu urteilen, was genau an den Vorwürfen dran ist aber in meinen Augen war sein Rauswurf ein riesen Verlust für die MPG...

1 Kommentar

MPIP am 12.10.2020

Sehr geehrte(r) LuMa050,

vielen Dank für Ihre offenen Worte. Es tut uns leid zu lesen, dass Sie mit Ihrem 2. Aufenthalt nicht mehr so zufrieden waren.

In unserer Klinik wird weiterhin ein komplexes und sehr gutes mit den PatientInnen abgestimmtes Therapieprogramm durch unsere ÄrzteInnen angeboten und erstellt.
Ein Zusammenspiel der entsprechenden Therapie mit medikamentöser Behandlung wird sofern notwendig, mit größter Sorgfalt durch unser Ärzteteam durchgeführt.

Ihrer Kritik bezüglich dem Pflegepersonal werden wir nachgehen.

Falls Sie sich noch einmal zu Ihrem Klinikaufenthalt detaillierter äußern möchten, so können Sie sich gerne an unser Lob- und Beschwerdemanagement unter 089 / 30622-588 wenden.

Mit freundlichen Grüßen

Max-Planck-Institut für Psychiatrie

!

Psychiatrie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2029
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungzufrieden
Mediz. Behandlung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Ärzt
Kontra:
Pflegepersonal
Krankheitsbild:
Depression
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Die Oberärztin und das Ärzteteam der Station 5 sind freundlich und kompetent, Pflegepersonal ist sehr unfreundlich . Kochen sich ihr Essen für die Pausen, überlassen den Abwasch ihres schmutzigen Geschirrs den Patienten . Während sie im Stationszimmer mit dem Handy rumspielen. Wenn man eine Frage hat wird man angepflaumt, und auf später verwiesen . Aus dem später wird meistens ein nie . So kann es zB vorkommen das man ohne Bettlaken schlafen muss . Die Psychologin ist ebenfalls sehr unfreundlich und gestresst . Was das Pflegepersonal angeht gibt es auch Auch Ausnahmen .

1 Kommentar

MPIP am 05.08.2020

Sehr geehrte(r) Sona2,

wir bedauern Ihr persönliches Empfinden in Bezug auf das Pflegepersonal sehr.
Gerne möchten wir mit Ihnen Ihre angesprochenen Kritikpunkte nachvollziehen und bieten Ihnen jederzeit gerne ein Gespräch mit unserem Lob- und Beschwerdemanagement unter 089 / 30622-588 an.

Freundliche Grüße

Max-Planck-Institut für Psychiatrie

Erstklassige Behandlung im MPI in München-Schwabing

Psychiatrie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Die Klinik ist sehr gut ausgestattet und bietet viele Therapiemöglichkeiten.)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Erstklassige Behandlung und Betreuung.
Kontra:
Nichts
Krankheitsbild:
Schlafstörungen
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Bereits bei der Aufnahme hatte ich das Gefühl, im Max-Planck-Institut willkommen zu sein. Während meines Aufenthaltes waren die Schwestern und Pfleger stets freundlich, hilfsbereit und kompetent.

Die Ärzte wollten dem Grund für meine Diagnose "auf den Grund gehen". Das wurde deutlich, in dem nicht nur zwei Übernachtungen im Schlaflabor und eine Tagesanalyse vorgenommen wurde, sondern auf Basis der Feststellungen auch weitere Untersuchungen vorgenommen wurden, um weitere Möglichkeiten für die Diagnose ausschließen zu können. Hier war offensichtlich, dass die Klinik qualitativ gut ausgestattet ist.

Aus den Gesprächen mit anderen Patienten habe ich wahrgenommen, dass viele Therapien zur Behandlung der jeweiligen Diagnosen angeboten werden.

Die Verpflegung war gut und reichhaltig.

Die Klinik selber liegt im ruhigen Stadtteil von München-Schwabing. Es gibt größere Grünflächen, wo man sich außerhalb des Klinikgebäudes ausruhen kann. Auch der naheliegende Luitpoldpark bietet die Möglichkeit zu gemütlichen Spaziergängen.

1 Kommentar

MPIP am 28.07.2020

Sehr geehrte(r) AStumpf,

herzlichen Dank für Ihre positive Bewertung unserer Klinik sowie für die lobenden Worte bezüglich dem Personal und der medizinischen Behandlung.
Es freut uns sehr, dass sie sich bei uns wohlgefühlt haben und medizinisch gut versorgt wussten.
Ihre positive Rückmeldung haben wir bereits an die Station weitergegeben.

Wir wünschen Ihnen alles Gute für Ihre Gesundheit und verbleiben mit freundlichen Grüßen

Max-Planck-Institut für Psychiatrie

Ich komme bestimmt nicht wieder

Psychiatrie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Kontra:
Hygiene
Krankheitsbild:
Depression, Burnout
Erfahrungsbericht:

Ich war Patient in der Klinik und kenne zudem einige Mitarbeiter gut. Daher kann ich bestätigen: Hygiene grauenhaft, Corona-Abstandsregeln und anderes werden nicht eingehalten (geht bei den engen Räumen, z.B. Tagklinik, auch gar nicht, man hätte also wie in anderen Kliniken auch schliessen oder deutlich weniger Patienten behandlen dürfen - interessiert aber wohl keinen?) etc. Was andere Patienten/innen hier geschrieben haben ist vollkommen richtig. Warum steht nach jedem kritischen Kommentar umgehend ein angebliches Lob aus der Tagklinik für Depression? Schreiben dies wirklich Patienten? Leitet die Oberärztin dieser Tagklinik nicht zufälligerweise auch die gesamte Klinik und hat somit die Verantwortung für die Zustände?
Geht man so in einer psychiatrischen Klinik mit engagierten Mitarbeiterinnen um? Ich komme bestimmt nicht wieder. Sehr unfreundlich ist die Verwaltung, ich hatte mit einer anderen Patientin zusammen eine Bitte und wurde nur abgewimmelt. Kettenraucherinnen und sonnenverbrannnte ältere Frauen dominieren leider das Bild und den Ton. Von meinen Bekannten weiss ich, dass diese Frauen auch zuständig für das Schikanieren des engagierten Personals sind. Warum lässt man diese Zustände zu? Ich will aber nicht das Gute vergessen: Physiotherapie war gut und sehr freundlich. Als ich verzweifelt war, hat mich eine Pflegerin sehr getröstet, von ihr habe ich dann auch vieles erfahren... Psychotherapie gab es leider fast gar nicht, man soll Psychopharmaka-Tabletten nehmen.

1 Kommentar

MPIP am 19.06.2020

Sehr geehrte(r) Topo4,

wir bedauern, dass Sie nicht zufrieden bei uns waren und nehmen Ihre Kritik sehr ernst. Wir möchten Sie aber gleichzeitig bitten, diese sachlich zu äußern ohne MitarbeiterInnen zu diskreditieren. Die von Ihnen angesprochenen Punkte beurteilen wir ganz anders. Gerne sprechen wir mit Ihnen darüber, hier erreichen Sie unser Lob- und Beschwerdemanagement: 089/30622-588.

Mit freundlichen Grüßen
Max-Planck-Institut für Psychiatrie

Sehr gute Tagesklinik für Depressionen

Psychiatrie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden (Räume)
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Depression
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Die Betreuung war sehr kompetent und wertschätzend. Das Angebot an Therapien aufgrund der Corona-Krise leider eingeschränkt. Die Alternative zum Kantinenessen war leider nicht gut (Qualität des Essens, zuviel Verpackungsmaterial).
Die Räumlichkeiten sind leider in die Jahre gekommen. Zu eng die Flure, zu klein die Räumlichkeiten.
Ansonsten aber sehr gutes vorbereitendes Konzept, das die Wiedereingliederung in den Beruf und die Gewöhnung an die Tagesstruktur fördert.
Im Außenbereich wäre es schön Sitzgelegenheiten wie eine Bank zu haben.

1 Kommentar

MPIP am 24.06.2020

Lieber Markus532,

vielen Dank für Ihr positives Feedback zu Ihrem Aufenthalt in unserer Tagklinik. Wir freuen uns sehr, dass Sie mit unserer Betreuung und dem Behandlungskonzept zufrieden waren.

Einzelne Sitzgelegenheiten befinden sich in unserem Klinikgarten und am Brunnen vor dem Haupteingang. Gerne geben wir Ihre Anregung für weitere Sitzgelegenheiten weiter.

Wir bedauern, dass die Alternative zum Kantinenessen nicht zufriedenstellend war. Natürlich werden wir die Speisenversorgung überprüfen.

Freundliche Grüße
Max-Planck-Institut für Psychiatrie

Missstände nicht länger verschweigen

Psychiatrie
  |  berichtet als Klinikmitarbeiter   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Erfahrungsbericht:

Ich kann nicht mehr schweigen: Einige Male wurde öffentlich aber auch klinikintern auf die seit vielen Jahren bestehende mangelhafte Hygiene in der Klinik hingewiesen, zuletzt im Rahmen der Corona-Pandemie oder der langjährig bekannten Legionellenprobleme. Leider geschieht absolut nichts. Besonders krass ist, dass die Hygienefachkraft, welche in Teilzeit für die Klinik tätig war und verzweifelt aber vergeblich auf die Behebung der Missstände hingewirkt hat, vor kurzem fristlos (!) gekündigt wurde. Ein übliches Muster in der Klinik und im Institut: Kritiker werden eingeschüchtert und mundtot gemacht. Siehe den Euthanasieskandal: Hunderte Präparate in der NS-Zeit ermordeter Patienten wurden jahrelang versteckt, Klinik und Institut weigerten sich, an der Aufarbeitung, an der alle anderen Institutionen Münchens aktiv teilnahmen, mitzuarbeiten. Stattdessen Vertuschung und Bagatellisierung? Zuletzt wurde als der Druck zu groß wurde und der langjährige Hüter der Schreckenskammern entfernt und sein Mitarbeiter in den Betriebsrat verbannt war, eine internationale Kommission eingesetzt, deren erste Ergebnisse wurden jetzt - erneut Jahre später - nicht etwa vor Ort in München erläutert sondern im fernen Ingolstadt, damit es ja niemand mitbekommt.
Die Klinik verkommt, dafür wird für Millionen eine Tierversuchsanlage errichtet, deren Direktor schon längst gekündigt hat. Sind die Patienten nur für die Gewinnung von Genanalysen erwünscht? Als langjähriges aber aus Gewissensgründen nicht mehr aktives Betriebsratsmitglied bin ich entsetzt über die Zustände, gegen die auch der Betriebsrat nichts unternimmt. Gekauft? Eingeschüchtert? Unterwandert? Ich kann vor dieser Klinik als Insider nur warnen. Als Textbaustein der Max-Planck-Gesellschaft wird unter diesem Hinweis wieder stehen, dass man nichts nachvollziehen kann. Das wundert auch niemanden mehr.

1 Kommentar

MPIP am 19.06.2020

Sehr geehrte(r) Hastae7,

Ihre Kritik bedauern wir sehr und es macht uns traurig, dass Sie sich als MitarbeiterIn offensichtlich unwohl bei uns fühlen. Wir sehen unsere Forschungsklinik und das gesamte Institut auf einem sehr guten Weg und bemühen uns sehr, MitarbeiterInnen in alle Prozesse einzubeziehen, zu informieren und zu integrieren. Die von Ihnen angesprochenen Punkte beurteilen wir ganz anders. Gerne würden wir mit Ihnen darüber ins Gespräch kommen.
Wir sind überzeugt davon, dass unsere Hygiene-Kommission sowie die zuständigen KlinikmitarbeiterInnen gerade während der Corona-Pandemie hervorragende Arbeit geleistet haben, die Zahlen sprechen hier auch eine sehr eindeutige Sprache. Wir tun sehr viel, um offen und transparent mit der Geschichte unseres Instituts umzugehen. Wir würden darüber und über die anderen angesprochenen Themen gerne mit Ihnen sprechen, hier erreichen Sie unser Lob- und Beschwerdemanagement: 089/30622-588

Mit freundlichen Grüßen
Max-Planck-Institut für Psychiatrie

Äußerst hilfreiches Vorgehen, Behandlung auf Augenhöhe und offenes, freundliches Miteinander

Psychiatrie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Inhalte hilfreich und verständlich, Personal sehr kompetent und freundlich, gute Atmosphäre
Kontra:
Krankheitsbild:
Depression
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Der Aufenthalt in der Tagesklinik für Depression hat mir persönlich sehr viel gebracht.

Die Inhalte werden verständlich und anhand von Beispielen erklärt und sind im alltäglichen Leben anwendbar. Zudem wird auch auf Fragen der Patienten ausführlich eingegangen bzw. wird die individuelle Situation in den Einzelgesprächen und verschiedenen Modulen berücksichtigt. Besonders sinnvoll ist vor der Entlassung das berufsorientierte Training. Die Betreuung fand auf Augenhöhe statt, das Personal ist kompetent, äußerst bemüht, offen und freundlich. Es herrscht ein sehr positives und förderliches Klima.
Darüberhinaus werden auch Sport, Kreatives und für den Gruppenzusammenhalt Projekte und kleinere Ausflüge angeboten.
Das Gebäude ist zwar älter und anfangs etwas gewöhnungsbedürftig, hat aber alles, was man für einen guten Aufenthalt braucht. Die Verpflegung ist ebenfalls sehr gut (Wasser, Kaffee, Tee, Obst und Joghurt stehen vor Ort bereit), auch wenn die Qualität der Kantine im Nebengebäude, zumindest was das Mittagsangebot angeht, stark schwankend ist (manchmal RICHTIG gut, manchmal eben nur so essbar - aber das Salatbuffet ist immer gut, so dass man eigentlich immer etwas findet und satt wird)..

Ich habe mich sehr wohl gefühlt und konnte vieles für mich mitnehmen.

Ich kann die Tagesklinik daher nur wärmstens empfehlen und sie wäre auch bei einem eventuellen Rückfall meine erste Anlaufstelle.

1 Kommentar

MPIP am 19.05.2020

Liebe/r Shadow30,

herzlichen Dank für Ihr positives Feedback zu Ihrem Aufenthalt und die Weiterempfehlung unserer Tagklinik. Es ist schön zu lesen, dass Sie von unserem Therapiekonzept und der Behandlung profitieren konnten.
Wir geben Ihre positive Rückmeldung sehr gerne an unsere Mitarbeiter weiter.

Wir wünschen Ihnen alles Gute.

Freundliche Grüße

Zuviele Medikamente

Psychiatrie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungzufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Arbeitstherapie, psychologische Gespräche
Kontra:
Unehrlichkeit, keine Fragen genau beantworten
Krankheitsbild:
Depressionen
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Mit Medikamenten verabreichen sind sie schnell &es soll dann funktionieren. Leider habe ich MAO-Hemmer versucht. Von Anfang an hatte ich verschiedene Nebenwirkungen, die seitens der Ärztin runtergespielt wurden. Erst als ich Probleme mit dem Herzen bekam mit dem Wert von 250/140, haben sie die Dosis reduziert. Nein ich habe keinen Diätfehler gemacht! Ich hab es dann ganz abgesetzt und es ging mir körperlich besser. Die Reaktion war, sie können die Klinik wieder verlassen. Ohne auf das einzugehen was das Medikament verursacht hat. Schon im Vorfeld ging es in der Visite nur um eine Abfrage der Medikamente. Und als ich mehr wissen wollte, hieß es dafür ist jetzt keine Zeit.

Es gab auch andere Patienten, die durch die vielen Medikamente gesundheitliche Probleme hatten.

Passt auf euch auf und schluckt nicht alles, was euch empfohlen wird!

1 Kommentar

MPIP am 08.05.2020

Sehr geehrter Portalnutzer,

da wir Ihre Bewertung in keiner Weise nachvollziehen können, bitten wir Sie, sich zur Klärung mit unserem Lob- und Beschwerdemanagement unter 089-30622588 in Verbindung zu setzen.

Mit freundlichen Grüßen

Gruselig in Corona-Zeiten plus Legionellen

Psychiatrie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden (ungeduldig, überfordert)
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden (Toilette, Gemeinschaftsbad: alt und verwahrlost)
Pro:
Beschäftigungstherapie
Kontra:
Krankheitsbild:
Depression, Angst
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war wegen einer Depression in Behandlung, es war dringend und in den anderen Kliniken gab es keine freien Plätze. Ich war vor 9 Jahren schon einmal in Behandlung am MPI. Das Pflegepersonal war hilfsbereit und versuchte, das Beste aus der Situation zu machen. Auf meine Bitte bekam ich trotz Corona leider keinen Mund-Nasen-Schutz, es gab auf Station nur eine Gemeinschaftsdusche in fragwürdigem Zustand, eine Gemeinschaftstoilette etc. Alles ziemlich alt und auch so aussehend. Als ich wegen meiner leider großen Ängste fragte, teilte man mir ausweichend mit, dass versucht wird, die Hygieneregeln einzuhalten. Aber wie bei diesen Zuständen? Ich weiß, dass die Klinik seit langen Jahren (ein Pfleger sagte mir: seit 2006!) ein Riesen-Legionellenproblem hat, das in dem alten Gebäude offenbar nicht angegangen wird. Ist das bei psychisch Kranken etwa egal? Es existiert nur ein kleiner Informationszettel, den man kaum sieht. Komplette Verwahrlosung, dort wo Patienten sein müssen,so wirkt es auf mich. Nebenan entsteht auf dem Gelände aber ein riesiges Luxusgebäude für Tierversuche. Jetzt auch noch Corona und alle wirken sehr überfordert. Man soll Tabletten nehmen und ruhig sein. Diese erschreckenden Zustände machen mich traurig und vergrößern meine Angst.
Ich bin gerne in die Beschäftigungstherapie gegangen obwohl es dort auch dort aussieht wie vor 50 Jahren.

1 Kommentar

MPIP am 28.04.2020

Liebe/r Tippo45,

vielen Dank für Ihre Bewertung. Gerne geben wir Ihre lobenden Worte an unser Pflegepersonal sowie die KollegInnen aus der Beschäftigungstherapie weiter.

Wir bedauern, dass Sie darüber hinaus mit Ihrem Aufenthalt in unserer Klinik nicht zufrieden waren. Da wir Ihre Anmerkungen leider nicht im Detail nachvollziehen können, würden wir diese gerne mit Ihnen zusammen nachvollziehen. Wir bieten Ihnen jederzeit gerne ein Gespräch mit unserem Lob- und Beschwerdemanagement an unter: 089 / 30622319

Mit freundlichen Grüßen

Tagklinik

Psychiatrie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019/20   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
sehr genaue Diagnostik
Kontra:
Krankheitsbild:
Depression
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war zum ersten Mal in einer psychiatrischen Klinik (Diagnose: Depression). Mit der hier angewendeten Verhaltentherapie konnte ich am Anfang nicht sehr viel anfangen. Doch letztendlich muss ich sagen, dass es bei mir wirkt (natürlich mit medikamentöser Zusatztherapie). Es war für mich schwierig überhaupt an meine Baustellen zu gelangen. Das ganze ist hartes arbeiten an sich selbst. Durch die „Werkzeuge“, die an die Hand gegeben worden sind, bin ich zuversichtlich meinen Weg wieder selbst gehen zu können. Aber auch das wird noch ein gutes Stück anstrengend werden.
Zur Tagklinik: Hoch professionelles Team, zielgerichtetes arbeiten am/mit dem Patienten, dabei aber auch die menschliche Seite nicht vergessend. Sehr gründliche Umfeld Diagnostik.
Ich habe hier das Leben neu gelernt.

1 Kommentar

MPIP am 23.04.2020

Liebe/r Handstrong,

vielen Dank für Ihr positives Feedback zu Ihrem Aufenthalt in unserer Tagklinik. Es ist schön zu hören, dass unser Team Sie auf Ihrem Weg unterstützen konnte.

Ihr Lob geben wir an die Mitarbeiter der Tagklinik weiter und bedanken uns für Ihr Vertrauen in unser Haus.

Mit freundlichen Grüßen

Leider nicht mehr zu empfehlen

Psychiatrie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden (In der Patientenanmeldung überfordertes, unfreundliches Personal. Wenn es ein beschützter Arbeitsplatz ist (?) sollte man darüber informiert werden, dann kann ich mich gerne darauf einstellen.)
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Kontra:
Kaum Therapie
Krankheitsbild:
Depression
Erfahrungsbericht:

Ich war knappe vier Wochen wegen einer Depression mit Schlafstörungen in der Klinik und bin sehr enttäuscht. Nur wenige und kurze psychotherapeutische Gespräche, wenige gut qualifizierte Ärzte und Psychotherapeuten. Vor drei Jahren bei meinem letzten Aufenthalt war es komplett anders. Jetzt setzt man vor allem auf viele Medikamente. Muss so gespart werden? Damals war auch die Rede von einem Neubau, die Klinik ist heruntergekommen. Das Pflegepersonal hat wenig Zeit, war aber sehr nett und hilfsbereit. Danke dafür! Die Neurologie gibt es plötzlich nicht mehr, auch keinen Chefarzt. Ich habe meine Bedenken auch vor Ort geäussert, bin aber eher abgebügelt worden - es sei eben wie es sei und man wäre eben eine Forschungsklinik, der Fokus liegt auf Wissenschaft.
Mir fällt auch auf, dass unter jede Bewertung hier ein Textbaustein mit "freundlichsten" oder "herzlichsten" Grüßen gesetzt wird. Will man durch diese Manipulation eine Diskussion unterbinden? Macht man sich über psychisch Kranke lustig?
Schade - ich kann die Klinik leider nicht mehr empfehlen.

1 Kommentar

MPIP am 23.04.2020

Liebe/r TerSit2,

wir bedauern Ihre Enttäuschung sehr, bedanken uns aber für die lobenden Worte für unser Pflegepersonal.

In der Tat haben wir unsere neurologische Station zum Jahreswechsel umgewidmet. Der Fokus auf dieser Station liegt nun auf älteren Patientinnen und Patienten mit affektiven Störungen wie Depressionen gepaart mit internistischen und neurologischen Erkrankungen.
Gerne verweisen wir auch auf unsere Homepage, auf der u.a. erläutert wird, wieso Forschung gerade in der Psychiatrie so wichtig ist und wie wir Forschung und Behandlung unter einem Dach zum Wohle unserer Patienten vereinen: https://www.psych.mpg.de/2597105/forschungsklinik

In diesem Umfeld erfolgt der Einsatz von Medikamenten, sofern notwendig, mit größter Sorgfalt und wird durch unsere Ärztinnen und Ärzte genau geprüft.

Natürlich bieten wir Ihnen jederzeit gerne ein Gespräch mit unserem Lob- und Beschwerdemanagement an unter: 089 / 30622319

Mit freundlichen Grüßen

Sehr gute Tagesklinik für Depressionen

Psychiatrie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Depression
Erfahrungsbericht:

Ich war in der Tagklinik für Depressionen in Behandlung. Die Ärzte und Therapeuten dort sind top. Besonders Wert wird auf die berufliche Wiedereingliederung und die Fokussierung auf die kognitive Verhaltenstherapie gelegt. Man fühlt sich sehr gut aufgehoben und sehr kompetent behandelt. Insgesamt auf jeden Fall weiterzuempfehlen.

1 Kommentar

MPIP am 20.02.2020

Lieber Portal-Nutzer,

mit großer Freude haben wir Ihre Bewertung unserer Klinik gelesen und möchten uns herzlichst für Ihre lobenden Worte bezüglich unseres Personals und der Qualität der medizinischen Behandlung bedanken.

Gerne haben wir Ihr ausgesprochenes Lob an unsere Mitarbeiter weitergeleitet, für die ein solch positiver Eintrag sehr motivierend ist.

Beste Wünsche für Ihre Gesundheit.

Freundliche Grüße

Dankeschön

Psychiatrie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Therapie Angebote, Tagesstruktur, Herzliche und Wertschände Aufnahme, Gruppentherapie,
Kontra:
Krankheitsbild:
Depression, Angsstörung (Panickattacken), Zwänge
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war in der Tagklinik für Depressionen. Ich wurde sehr gut aufgenommen und sehr gut in die Struktur eingebracht. Mir selber hat die Klinik sehr gut getan und kann die Welt wieder mit einen neuem Blickwinkel sehen.
Die Tagklinik hatte ein sehr gutes Angebot und ein breites Spektrum. Für jeden war etwas dabei.

Das Fachpersonal sehr freundlich, empathisch und wertschätzend. Sie haben eine große Fachkenntnis und beraten einen in jeder Lebenskrise. Außerdem hatten Sie immer ein offenes Ohr gehabt. Ich konnte immer zu einem Gespräch und wurde in meinem tief aufgefangen.

Auch die Ärtzte waren sehr Kompetent, sehr freundlich, hilfsbereit und hatten immer ein lächeln im Gesicht.

Mir hat die Klinik sehr gut getan und ich kann sie nur weiter empfehlen.
Meine Botschaft lautet: Habt keine Angst vor der Klinik und geht diesen Schritt. Es geht einen danach wieder viel besser.

1 Kommentar

MPIP am 08.01.2020

Lieber Portal-Nutzer,

vielen Dank für Ihr positives Feedback zu Ihrem Aufenthalt in unserer Tagklinik. Dass Sie sich bei uns wohlgefühlt haben und medizinisch gut versorgt wussten, freut uns sehr.

Ihr Lob geben wir an die Mitarbeiter der Tagklinik weiter und bedanken uns für Ihr Vertrauen in unser Haus.

Freundlichste Grüße und mit den besten Wünschen für Ihre Gesundheit.

Nicht empfehlenswert

Psychiatrie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Nein
Kontra:
Ja
Krankheitsbild:
Depression
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Habe zwecks Suizidgedanken, Depressionen um Hilfe gebeten und meine Symptome geschildert und daraufhin hat man mir mit der Polizei gedroht,obwohl ich 10000km von der MPI ENTFERNNT war!
Ausser Pillen,hat diese Klinik nichts zu bieten.
Ausführliche Gespräche finden z.T.nicht statt.
2004 war ich mehrmals stationär dort und keinerlei Medikamente haben geholfen!

1 Kommentar

MPIP am 04.11.2019

Sehr geehrter Portal-Nutzer,

wir bedauern Ihr persönliches Empfinden sehr. Gerne möchten wir mit Ihnen Ihre angesprochenen Kritikpunkte nachvollziehen und bieten Ihnen jederzeit gerne ein Gespräch mit unserem Lob- und Beschwerdemanagement an unter: 089 / 30622319.

Wir würden uns freuen noch einmal von Ihnen zu hören und verbleiben mit freundlichsten Grüßen

Weitere Bewertungen anzeigen...