Maternus-Klinik AG

Talkback
Image

Am Brinkkamp 16
32545 Bad Oeynhausen
Nordrhein-Westfalen

156 von 200 Nutzern würden diese Klinik empfehlen
Gesamtzufriedenheit
gute Erfahrung
Qualität der Beratung
gute Beratung
Medizinische Behandlung
gute Behandlung
Verwaltung und Abläufe
gute Organisation
Ausstattung und Gestaltung
recht gute Ausstattung
Eigene Bewertung abgeben

204 Bewertungen

Sortierung
Filter

Zufrieden

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2021   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Küche und Zimmer optimierfähig)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Kompetente und freundliche Ärzte und Therapeuten
Kontra:
Manche Anwendungen wurden erst auf Nachfrage verordnet
Krankheitsbild:
Rücken
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Sehr freundliche und kompetente Ärzte und Therapeuten. Trotz Corona und Kurzarbeit breites Angebot an Therapien und Maßnahmen. Wegen corona waren leider Angebote wie Besuch der Schwimmhalle oder der Sauna ausserhalb der Therapien nicht möglich.
Das Haus ist aus den 70ern und entsprechend sind die Zimmer. Die Matratze war bescheiden...
Ebenso waren die Mahlzeiten leider nicht lobenswert - auch wenn das Personal sich alle Mühe gab!
Das, worauf es ankommt - die medizinische Behandlung - war absolut lobenswert.

Kompetente Reha mit guten Therapien

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2021   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Reichlich Therapie, motivierte Therapeuten, rundum gute Betreuung
Kontra:
Altes Gebäude, teilweise etwas frisch
Krankheitsbild:
Tibiakopftrümmerluxationsfraktur
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Kurz zu mir: 29J, Tibiakopftrümmerfraktion mit begleitenden Verletzungen, Reha 4 Monate nach OP mit Vollbelastung.

Da es meine erste Reha war, fehlen mir natürlich die Vergleichswerte, und wie es für Patienten ist, die doppelt so alt und weniger fit sind, kann ich nicht beurteilen.

Mir persönlich hat die Reha auf jeden Fall viel gebracht. Nach 2 Wochen konnte ich ohne Gehstützen laufen, nach 3 Wochen konnte ich auf meine Kniegelenkschiene verzichten.

Die Therapien sind reichlich und gut, die Therapeuten motiviert. Meine Tage waren gut ausgelastet. Ich habe schnell gute Fortschritte gemacht.

Mit der Coronasituation wird so gut wie möglich umgegangen, auch wenn es natürlich schade war, dass dadurch kein freies Schwimmen möglich war. Andererseits ist man am Ende des Tages eh so geschafft, dass man gut darauf verzichten kann.

Das Drumherum ist auch gut. Wieso sich so viel über's Essen beschwert wird, kann ich nicht nachvollziehen. Man hat genügend Auswahl und in den knapp 5 Wochen war jedes Essen gut. Wenn mal was gefehlt hat, wurde es auf Nachfrage umgehend zum Tisch gebracht.

Das Gebäude ist natürlich etwas alt und die Einrichtung eher rustikal, aber es ist alles sauber und die Matratze gemütlich. Vielleicht das einzige Manko des alten Gebäudes war, dass es bei stürmischem Wetter ziemlich zog und es vor allem im Speisesaal dann schnell ziemlich frisch wurde.

Ansonsten haben sich alle Ärzte immer lieb gekümmert und den Therapieplan auf Wunsch angepasst, der Sozialdienst hat sich ebenso kompetent gekümmert, die Servicekräfte im Speisesaal waren fleißig und die Rezeption freundlich. Die Hilfe der Krankenschwestern habe ich nicht gebraucht, diese wären aber trotz viel Arbeit immer freundlich.

Insgesamt also eine absolut positive Erfahrung. Wer mit einer Reha rechnet und bemüht ist, wird sich hier gut erholen. Wer mit einem 5 Sterne Hotel rechnet und nur rumsitzt, braucht sich nicht zu wundern, wenn es den Erwartungen nicht entspricht.

Jederzeit gerne wieder!

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
VOR Programm mit fester Gruppe
Kontra:
Krankheitsbild:
Arthrose, Tinnitus
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Nicht zu empfehlen

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Nichts
Kontra:
Unmöglich
Krankheitsbild:
Oberschenkelhalsbruch
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Essen schlecht.Zimmer wurden in 2 Minuten geputzt.Keine Sauberkeit.Corona brach in meiner Zeit aus.Gsunheitsamt war da.Wir wurden nicht informiert. Auf meiner Corona App hatte ich an 3 Tagen eine Begegnung mit Erkrankten.Oberschenkelhalsbruch hatte ich und war zur Reha.

Erfolgreiche Rundumerneuerung

Kardiologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden (Essenszeiten und Therapiezeiten zum Teil schlecht koordiniert)
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Hochkompetente ärztliche Betreuung, ganzheitliche Sicht auf den Patienten
Kontra:
Krankheitsbild:
Beginnende Depression nach Stent-Implantaten
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Mein fünfwöchiger Aufenthalt in der Maternus-Klinik hat mich kardiologisch und psychisch wieder auf die Beine gestellt. Das Team um den Chefarzt der Kardiologie Herrn Hossain hat einen Behandlungsplan entwickelt, der perfekt auf mein Krankheitsbild und meine Bedürfnisse abgestimmt war. Gleich zu Beginn der REHA wurde deutlich, dass Herr Hossain jederzeit beratend zur Verfügung steht und sich engagiert mit meiner Situation auseinandersetzt. Vor allem sein ganzheitlicher Blick auf meine Probleme hat mir von Anfang an Mut gemacht.

Im psychotherapeutischen Bereich wurde ich von Frau Koslowski mit ihrer behutsamen und ruhigen Art bestens betreut.

Die verordneten Sporttherapien haben viel Spaß gemacht. Die Therapeuten arbeiten variationsreich, engagiert und sehr humorvoll.

Erwähnen möchte ich noch Herrn Block (Ergotherapie), der durch sein hohes Maß an Kompetenz und Empathie hervor sticht.

Insgesamt ist das Haus durch einen sehr freundlichen Umgang gekennzeichnet. Das Team der Maternus-Klinik lebt die positiven Leitgedanken des Hauses zum Wohl der Patienten.

Herzlichen Dank für den guten Aufenthalt.

besonders zufrieden mit Ergotherapie beim Hr. B.

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Mediz. Behandlung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
sehr positiv bei der Ergotherapie mit dem Therapeuten Hr. B.
Kontra:
nicht positiv bei der Ergotherapie mit der Therapeutin.
Krankheitsbild:
Orthopädie
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Allgemein habe ich einen guten Eindruck von der Klinik, so dass ich sie weiter empfehlen würde.

Besonders würde ich die Ergotherapie beim Hr. B. empfehlen, der sehr kompetent, nett, hilfsbereit und menschlich ist.
Seine Therapie hat mir sehr gut geholfen.
Schade, dass ich von 4 Wochen Klinikaufenthalt nur die letzten 2 Tage bei ihm die Therapie hatte.

Weinger empfehlenswert ist die Ergotherapeutin, die sogar die Nutzung von "Tape" aufgrund des höheren Preises für die Klinik verweigert hatte (ihre eigene Aussage), obwohl sie ausdrücklich darüber informiert wurde, dass "Tape" mir gegen Schmerzen hilft.

Ich war sehr zufrieden n der Maternusklinik

Kardiologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Ich war zufrieden
Kontra:
Man müsste vllt einen Plan als Patient vom Haus bekommen,da einige Anwendungszimmer sehr schwer zu finden sind.
Krankheitsbild:
Herzoperation
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Nachdem ich von dem Klinikpersonal herzlichst empfangen wurde und ich mein frischrenoviertes Zimmer bekam,war ich sehr zufrieden.Die Zimmer werden jeden Tag geputzt und sind sehr sauber und gemütlich.Möchte man ein neues Hand-oder Badetuch haben,braucht man nur sein gebrauchtes ins waschbecken legen und man hat sofort Saubere.Ich wurde in den drei Wochen meines Aufenthaltes von den netten Therapeuten und Ärzten gut versorgt.Man ging auf meine Wünsche und gesundheitlichen Probleme sofort ein und ich bekam auf Grund meiner Aussage die entsprechenden Anwendungen.So das ich nach 3 Wochen Aufenthalt wieder fit bin.Gab es in irgendeiner Art Probleme kam sofort ein Arzt und schaute direkt sich das Angesprochende an,besprach das Anliegen und beuhigte mich.Da möchte ich besonders Dr.Allahib hervorheben,er ist immer für seine Patienten da.
Auch das Essen ist sehr schmackhaft.Man kann sich schwischen drei Menüs aussuchen was man mag.Morgens und Abends steht ein Büffet mit ausreichendem leckeren Lebensmittel zur Verfügung.Das Personal im Speiseraum ist sehr zuvorkomment.Ich fühlte mich in diese Zeit gut aufgehoben.

Hier wird sich für nix geschämt , lügen im Entlassungbericht

Neurologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Nicht Stattgefunden)
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Schlaganfall/ Vaskulitis
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Das allerletzte was man sich antun sollte ist dieses Haus , der Aufenthalt dort war grauenhaft, Ärzte die in den Entlassungsberichten LÜGEN und nach einem Nach 5 Schlaganfällen einen Bartel Index von 90 Punkten verpassen , halbseitige Lähmung mit Schwerer Schlückstörung , man wäre zur Einzeltherapie nicht auf dem Zimmer anzutreffen !!!! Wie den auch wenn den Gazen Terminen hinterher rennen MUSS ?? Man kündigt NIX an , es ist keine Zeit um auf jemanden im Zimmer zu warten der eh nicht erscheint!!nzum kotzen dann in den Entlassungsbericht zu schreiben der Patient war nie auf dem Zimmer anzutreffen und hätte somit seine Zusammenarbeit verweigert, GELOGEN , ohne sich dafür zu schämen , bahhhhhh ich kann echt nur davor warnen in dieses schmutzige Haus zu fahren

Maternus Klinik- immer wieder gerne!!

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (insgesamt kann ich die Klinik nur weiterempfehlen)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (es wird sich für den Patienten Zeit genommen)
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (sehr vielfältig)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
sehr freundliche, kompetente, motivierte Ärzte, Therapeuten und Angestellte
Kontra:
WLAN und TV Gebühren zu hoch
Krankheitsbild:
chronisch degeneratives WS Syndrom mit HWS BWS u. LWS Beschwerden
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Die Klinik liegt im Grünen, umgeben von Wald, fußläufig ca. 10 Minuten vom sehr schönen Kurpark und der Innenstadt. Sehr großes Therapieangebot, keine Wartezeiten bei den Anwendungen. Die Ärzte nehmen sich Zeit für den Patienten. Es wird ein wöchentlicher Therapieplan erstellt, welcher teilweise eng getaktet ist. Alle Therapeuten und Servicekräfte sind freundlich, hilfsbereit und motiviert. Die Vorträge waren sehr interessant und hilfreich. Mein Zimmer im Haus Weserland war sehr schön, renoviertes Bad. Zimmerreinigung und Handtuchwechsel fast tgl. Es wurde äußersten Wert auf die Einhaltung der Corona-Regeln gelegt. Tgl. Mehrkornbrötchen ect., Menuewahl beim Mittagessen, 3x war wöchentlich Fisch dabei. Klar wiederholen sich nach 3 Wochen Salate und Aufschnitt, aber das hat man zu Hause auch. Das Freizeitangebot beinhaltet Kreativwerkstadt(Serviettentechnik, Vogelhäuschen, Specksteinarbeiten, Acrylmalerei, Seidenmalerei, Workshop Schmuckgestaltung zum Selbstkostenpreis), Fitnessraum, Schwimmbad, Federball, Rückenfitness, Kinoabend. Kostenloser Wasserspender an verschiedenen Standorten. Kostenloser, großer Parkplatz sowie abschließbarer Fahrradraum. Große Wiese mit Liegestühlen.WLAN kostet 1,--€ pro Tag, ARD,ZDF,WDR-Sender sind kostenfrei. Tresor 20,00 €Pfand, bekommt man bei Abmeldung zurück.

Kompetent und Freundlich

Innere
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Rundum freundliche, nette Mitarbeiter
Kontra:
-
Krankheitsbild:
Lungenembolie, Lungeninfarkt
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich bin mit der Diagnose Lungenembolie, Lungeninfarkt, tiefe Beinvenenthrombose in die Maternus-Klinik gekommen.
Zuerst wurde ich von dem Servicepersonal und der Stationsschwester herzlich aufgenommen. Obwohl ich bis zum nächsten Tag in Corona-Quarantäne bleiben musste, wurde ich gut versorgt und über das Haus aufgeklärt. Die Corona-Regeln wurden dabei beachtet.
Die Therapeuten haben sich vor jeder Behandlung die Diagnosen der Patienten angesehen und sich darauf eingestellt. Es war somit auch beim Gruppentraining immer gewährleistet, dass der Therapeut den jeweiligen Patienten und seine Erkrankung im Blick hatte und im Notfall schnell und richtig handeln konnte.
Bei einem Notfall im Schwimmbad war z.B. das Rettungsteam in zwei/drei Minuten da.
Mein behandelnder Arzt Dr. Hossain ist ein wirklich kompetenter, und freundlichen Arzt. Er hat sich die Zeit genommen etwas genauer hinzusehen und eine kleine Herzschwäche erkannt. Durch die medikamentöse Einstellung konnte mein Allgemeinbefinden gesteigert werden.
Durch das mir angelernte Handwerkszeug, werde ich zu Hause hoffentlich bald wieder an meinen früheren körperlichen Zustand anschließen ...
Kurz und knapp: In die Maternus-Klinik würde ich jederzeit wieder gehen!

Keine Empfehlung für diese Klinik

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden (s. Bericht)
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (gab es nicht)
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden (teilweise auf mich abgestimmt, aber überwiegend Desinteresse)
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden (der rüde Umgangston stört)
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden (renovierungsbedürftig)
Pro:
die gesunde und wohlschmeckende Ernährung
Kontra:
der rüde Umgangston, das Hereinstopfen von zuviel Bewegungstherapie, die teilweise Missachtung von Abstandsregeln und Maskenpflicht während der Coronazeit, der Fahrdienst
Krankheitsbild:
Kleinere Revision an einer Hüft TEP
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Ich war in dieser Klinik nach einer Revision an einem künstlichen Hüftgelenk.

Ich bin von dieser Klinik zutiefst enttäuscht. Die Angaben auf der Website entsprechen nicht dem, was ich dort erfahren habe. In dieser Klinik herrscht allgemein ein rüder Umgangston, besonders bei der Aufnahme.

Der Klinik eigene Fahrdienst ist eine Zumutung und überteuert. Ohne dass dieses vorher mitgeteilt wird, wird man stundenlang umhergekarrt, um mehrere Patienten abzuholen.

Der Patient interessiert hier weniger als das reibungslose Durchziehen von Routinen. Das Therapieangebot wäre gut, da die Physiotherapeuten - gemäß meiner Erfahrung - gut waren. Allerdings ist das Motto der Therapie: Hauptsache viel und ohne Pausen. Dass Überanstrengung von Muskeln das Gegenteil von Verbesserung erreicht, scheint man hier noch nicht zu wissen.

Das Pflegepersonal ist zu meiden. Es ist gehetzt und lässt seinen Frust am Patienten aus - mit wenigen Ausnahmen.

Die Ernährung ist hervorragend, beachtet die Empfehlungen gesunder Ernährung und ist wohlschmeckend. Vegetarische Gerichte sind fast so häufig wie Fleischgerichte. Auch Fleischgerichte enthalten viel Gemüse, und abends sind immer frische Salate im Angebot. Besonders lobenswert ist, dass weder fette Süßspeisen noch dicke Kuchenstücke gereicht werden. Leider reicht die gesunde Ernährung nicht, diese Klinik zu empfehlen.

Mein Aufenthalt war zu Coronazeiten. Leider wird das Tragen von Masken im Gebäude und direkt außerhalb des Gebäudes nicht genügend überwacht. Vor der Klinik sitzen Raucher ohne Masken und unter Missachtung der Abstandsregeln dicht beieinander. Das wird toleriert, aber die Gehschule mit Masken tragenden Patienten darf nicht draußen üben. Das ist widersinnig.

Mein Allgemeinurteil zu dieser Klinik: nie wieder!

Therapie auf hohen Niveau

Schmerztherapie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Hervorragende Ärzte und TherapeutInnen
Kontra:
Krankheitsbild:
Orthopäde, HWS-, LWS-, Coxarthrose
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Meinen 30-tägigen Aufenthalt (23.4.20-23.5.20) empfand ich als äußerst angenehm und für die Coronazeit optimal vorbereitet. Das gesamte Ärzteteam mit einem äußerst kompetenten Chefarzt und die TherapeutInnen haben alle eine hervorragende Arbeit geleistet und uns bestens betreut. Das gilt ebenso für die Lehrküche und für das Verwaltungspersonal. Mein Gesundheitszustand hat sich während dieser Zeit erheblich verbessert. Ich kann diese Klinik uneingeschränkt empfehlen! Herzlichen Dank! A. Sch.

es ist eine Klinik kein Hotel

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (weiter so)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Diese Ärzte kümmern sich)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
alles richtig gemacht
Kontra:
nciht
Krankheitsbild:
starke Rückenschmerzen (verschleiß)
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich wollte einfach mal Danke sagen für den Aufenthalt im ganzen Monat April....

dem Chef- und Oberarzt der Orthopädie, unserem Drillinspektor und unserer persichen Perle. (genannte wissen wer gemeint ist) :))))

Jederzeit wieder würde ich in dies Klinik fahren.

Die ganze Gruppe hat viel mitgenommen. (sprich die Nachsorge für zu Hause die jeder weiter führen muss)

Alle anderen haben den Sinn einer Reha nicht verstanden.

Unfreundlich

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Fahrdienst war sehr nett
Kontra:
Der Arzt war arrogant und hörte einem nicht zu
Krankheitsbild:
Oberschenkelamputation
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Trotz bekannter Behinderung kein Behindertengeeignetes Zimmer erhalten, sehr unfreundlicher Arzt und inkompetentes Personal

AHB nach Hüft-OP

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Mediz. Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Sehr gute Therapeuten, freundliches Personal incl. Empfang u. Fahrdienst
Kontra:
Überfüllte Wartebereiche, Chaos im Speisesaal
Krankheitsbild:
Hüft-OP
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

AHB Haus Berlin 5. Stock vom 15.11.-14.12.19, Direktverl. aus HELIOS ENDO-Klinik HH durch hauseigenen kompetenten u. hilfsbereiten Fahrdienst, sehr lange Anreise (6 Std.),da 3 weitere Pat. abgeholt wurden, Klinik aus den 70-er Jahr., sauberes Zi. mit Laubengang u. schönem Ausblick auf Wiehengebirge, Einzelbett + Couch, Schreibtisch + Sessel, Handtuchwechsel nach Bedarf. Das kleine enge Bad war nicht behindertengerecht, z.B. kein Haltegriff,es fehlten Duschhocker u. Toi-Erhöhung, beides wurde aber umgehend gebracht, ungeeignet für Rollstuhlfahrer bzw. Rollator oder schwergew. Patienten. WLAN-Kosten u. Kosten für mehr als 3 Fernsehprogr. nicht mehr zeitgemäß, 1 Kiste Selter kostenfrei, weitere Getränke konnten bestellt u. geliefert werden. Vielfältiges Therapieangebot mit sehr engagierten Therapeuten, ich hatte 7-8 Therapien/Tag, bes. hervorheben möchte ich die KG-Einzeltherapiestunden u. hilfr. Gespräche mit Frau Winhold, Muskeltraining Endo (Mucki-Bude), Gelenktraining Endo/Sporthalle u. tägl. Gehschule, bei der ich das korrekte Laufen + Gangbild + Treppensteigen trainiert habe. Vermisst habe ich Entspannungstherapien, z.B. Massage u. die Zeit zwischen den Terminen war teilw. knapp bemessen. Interessant u. hilfreich waren die Veranst. im UG bei Frau Löwen. Erwähnen möchte ich auch die sehr netten Gespräche mit einem Mit-Patienten (Polizeibeamter aus Bad Oeynh., Stichwort: Elektrogymnastik). Etwas chaotisch ging es vor den Fahrstühlen u. bei den tägl. Mahlzeiten im Speisesaal zu, die Pat., die auf Hilfe angewiesen waren, wussten nie, wo sie stehen sollen, da der Großteil der Pat. das Büfett stürmten u. die Teller füllten, als würde es kein Morgen mehr geben. Es gab zahlr. Freizeitangebote/Wochenendausflüge. Der Ort ist fußl. über 1/2 Std. entfernt, sodass ich wg. meiner Teilbelastung die weit. Umgebung leider nicht kennengelernt habe. Insgesamt hat mir die 4-wöchige AHB gut gefallen u. ich kann die Klinik wg. der vielf. Angebote u. sehr guten Therapeuten empfehlen.

Musste es denn sein???

Neurologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Mediz. Behandlung:
keine gute Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Krankengymnasten,Therapeuten
Kontra:
Essen, fehlende Diagnostik bei vorhandenen Kapazitäten
Krankheitsbild:
Schlaganfall
Erfahrungsbericht:

Ich musste leider die Erfahrungen machen, dass mein Wohlergehen wohl als Nebensächlichkeit eingestuft wurde. Wichtig waren die Therapien als solches. Als Patient der am Anfang auf einen Rollstuhl angewiesen war, musste ich mich selber darum kümmern, dass ich die Therapieräume erreichen konnte. Für ungeübte, temporäre Rollifahrer ein Albtraum. Diese Nachlässigkeiten aus pflegerischer Sicht zogen sich je nach Mitarbeiter über den ganzen Aufenthalt dahin. Schliesslich und endlich sah ich mich gezwungen, den hauseigenen Psychologen zuzuziehen, da ich psychisch tief depressiv wurde. Was die Situation auch nicht unbedingt verbesserte war das Essen.
Mir schien, die Küchenleitung war nicht in der Lage meine persönlichen Inputs, was das Essen betraf, zu verarbeiten. So wurde mehrmals trotz meines Hinweises, Rohkost serviert, die mein Magen infolge eines Ösophagustumors nicht vertrug. Resultat daraus; unerträgliche Magenschmerzen welche nur mit Medikamenten einigermassen erträglich wurden. Ach ja, vielleicht folgende Anmerkung; wer als Koch seinen Gästen morgens und abends angedicktes Fresubin-Nahrungsergänzungsmittel serviert, sollte sich vielleicht überlegen ob er in der Küche am richtigen Ort steht, wer dann aber dieses noch auf dem Speisezettel als Milchsuppe deklariert, der hat meines Erachtens in der Küche nicht verloren. Wer hingegen ein dickes Lob verdient sind die Angestellten des Speisesaales, sie waren immer da und halfen wo Not an der Frau war. Äusserst liebenswert und freundlich, von ihnen wurde man als Gast angesehen und nicht als jemand der Arbeit macht.

Fpr Gebehinderte ungeeignet

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Gute Therapeuten, teilweise freundliches Personal
Kontra:
Die Obdachlosen Kantine ist besser Aufgestellt als wie hier der Essensbereich. Traurig was hier aus den Lebensmitteln gemacht wird. Schnell zugreifen sonst gibt es nichts mehr. Es ist nichts da zum nachlegen. Haltegriffe fehlen, sicheres abstellen der Geh
Krankheitsbild:
Knieprothese
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Klinikpersonal zum größten Teil freundlich. Handtücher tägl. nach Gebrauch gewechselt. Zimmer ältere Einrichtung aber okay, sauber. Staub muss man halt selbst wegmachen. Badezimner bzw. der Duschbereich sehr eng, keine Haltegriffe. Auf Anfrage wurde mir ein Duschstuhl hineigestellt der lebensgefährlich ist. Kleine, extrem glatte Sitzfläche und dazu noch sehr niedrig. Auf die Nachfrage nach einem hören, sicheren wurde mir geantwortet es gibt keine anderen. Toilettensitzerhöhung gut. Für WLan und Fernseh mehr als 3 Programme je 1 € am Tag ist eigentlich unverschämt. Mineralwasser wird vom Cafe für teuer Geld die Kiste aufs Zimmer gebracht. Das Wasser aus den Getränkespendern mit Kohlensäure schmeckt nicht. Die dazugehörigen Flaschen die hier erworben werden müssen zum anzapfen sind dafür nicht dicht. Keine Teekücken auf den Etagen, dafür Automaten wo man Kaffee oder Süßigkeiten außerhalb des Cafes kaufen kann Therapeuten verstehen ihr Fach. Mein Arzt sprach Deutsch, gab sich Mühe. Schmerzen muss man ertragen, die Mittel müssten ausreichend sein. Chefarzt Bewertung negativ. Von einem mal sehen Bewerten das man in ein paar Monaten wieder fit ist mit dem neuen Knie. Würde er auch so in den Bericht schreiben. Leider gibt es nur ein kleines Schwimmbecken was noch genutzt werden kann. Der Rest defekt. Umkleiden renoviert aber leider nicht für Gehbehinderte geeignet, völlig überfüllt bei den Damen, keine Haltegeiffe. Kaum Haken und Bänke für alle. Bereich stickig,Fußböden nass, werden nicht abgeflischt. Umkleide nicht gelüftet. Wer auf seine Gehhilfen angewiesen ist findet hier im Haus kaum Gelegenheit seine Stützen fallsicher zu positionieren. Essensbereich unpraktisch für Gebehinderte. Aufs Personal muss man ewig warten das man sein Frühstück oder Abendessen an den Tisch bekommt. Wer 15 Min später kommt , bekommt nur noch die Reste. Immer das gleiche Bild, keine Abwechslung bei den Salaten. Einfallslos, schlecht organisiert. Geschmacklich ist das Mittagessen teilw übel.

Orthopädisch- internistische Klinik aus den 70er Jahren auffällig , unangenehm profit orientiert

Nephrologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Nichteinhaltung der Therapie Maß nahmen)
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
freundliches Personal
Kontra:
Therapie Maßnahmen nicht eingehalten
Krankheitsbild:
Nephrologie, Archillessehnen Ruptur 15 Wochen nach OP
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Okt.2019 Achillessehnen OP wg. Ruptur. Aus diesem Grund und wegen eines und wegen eines nephrologischen Problems zur Reha nach Bad Oeynhausen eingewiesen.

Die Zusage zwischen Klinik und Krankenkasse war eindeutig. "Beides behandeln wir".

Die Aufnahme Untersuchung leitete ein Oberarzt der Orthopädie.Ein kompetenter Mann in seinem Fach.

In Nephroloie kannte er sich als Orthopäde nicht aus.
Deshalb stand auf dem laufenden Behandlungsplan auch nichts über Reha Maßnahmen der nephrologischer Art.

Die orthopädischen <Maßnahmen waren stark allgemeiner Natur. Speziell auf Achillessehnenrupturen Nachbehandlungen im Reha-Sport wurden in dem Plan nicht berücksichtigt.
In den 6 Tagen meines Aufenthaltes nichts Spezielles.

Rücken, Bauch, u. Gurken Gymnastik im Wasser, Ergometer nach vorgaben und PULMESSEN WAS DEN MEISTEN Patienten Probleme bereitete.
Ergometer aus den 80er Anfang der 90er Jahre. (Klappperkisten)

Eine nephrologische Reha-Maßnahme während der ersten 6 Tage fand nicht statt. was mich letzendes dazu veranlasst hat, die Klinik nach 6 Tagen auf eigenen Wunsch zu verlassen.

Das Essen: das leckerste waren die frischen Brötchen morgens. Die <Mager Wurst, der Mager Käse. immer das Gleiche Frühstück sehr Einfalls los vom Küchen Chef.
Auf die Frage evtl. mal ein Spiegel - o. Rührei zu bekommen, lapidar Antwort: wir sind doch kein Hotel.
Egal was es Mittags gegeben hat, für mich unverständlich das ein Koch so wenig Geschmack ans Essen bringen kann.

Medizinische Betreuung: 3
Therapeutische Maßnahmen auf 4-
mein Problem bezogen
KÜCHE 5-
Zimmer 4
Bad 4 nicht für dicke und Rollstuhl Fahrer
Personal 2

Alles bestens

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungzufrieden (Leider war mein behandelnder Arzt sehr schlechte zu verstehen)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Sehr gute Therapeuten
Kontra:
Etwas in die Jahre gekommenes Erscheinungsbild
Krankheitsbild:
Bandscheiben OP
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Etwas veraltetes Gesamtbild der ganzen Anlage, aber super Therapeuten die sich wirklich super um einen kümmern und einen wieder auf die Beine bringen ( wenn man dieses dann auch will) . Essen ist ok, und das gesamte Personal freundlich und sehr hilfsbereit, würde immer wieder kommen wenn es nötig wäre. Vielen Dank für alles.

Gesundheitsfördernd durch Angebote und Zuwendung

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Alle Mitarbeiter waren freundlich und zugewandt. Die Versorgung hat gepasst.)
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden (Die Zimmer sind in die Jahre gekommen und sollten renoviert werden.)
Pro:
Persönliche Zuwendung und Vielfalt der Angebote haben die Erwartungen übertroffen.
Kontra:
Das noch Kosten für WLAN erhoben werden, ist nicht mehr zeitgemäß!
Krankheitsbild:
Probleme im Schulterbereich und in der Halswirbelsäule
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Der Klinikaufenthalt hat zur Verbesserung meiner körperlichen Probleme beigetragen und geholfen, meine Schmerzen erheblich zu reduzieren . Ich habe viele Anregungen aus den Therapieangeboten mit in den Alltag nehmen können. Meine Erinnerungen an die betreuenden Ärzte, Therapeuten und unseren Psychologen sind durchgängig positiv. Die persönliche Zuwendung fand ich bemerkenswert.
Das Angebot war vielgestaltig, die Tage gut durchgeplant.
Nicht missen möchte ich auch das Wahrnehmen verschiedener Therapieangebote in der immer gleichen Personengruppe, die in der Rehazeit zusammengewachsen ist.Wir haben gerne viel Zeit miteinander verbracht.
Der Freizeitbereich war sehr gut organisiert. Die Abend- und Wochenendgestaltungen durch die Klinik reichten von sportlichen über entspannende und kulturelle Angebote bis hin zu Fahrten in die nähere Umgebung.
Der Park an der Klinik war wunderschön.

4 Wochen, die ich sehr genossen habe

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Therapeuten, Anwendungen
Kontra:
alte Teppichböden
Krankheitsbild:
Bandscheibenvorfälle
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war von Mitte Oktober bis Mitte November bereits das 2. Mal nach 4 Jahren in der Maternusklinik. Ich war in einer Gruppe mit 12 Personen, die viele Anwendungen, wie Bewegungstherapie, Schwimmen und u. ä. gemeinsam gemacht haben. Dies fand ich in der Gruppe, die auch sehr gut zusammen gepasst hat sehr sinnvoll. Nach wenigen Tagen trat bei mir eine Steigerung der Beweglichkeit und Belastbarkeit ein. Die Therapeuten waren sehr gut und gaben auch viele Typs , was ich nach der Reha selber machen kann. Diese Anwendungen wurden ergänzt durch passive Anwendungen, wie Wärmebehandlung, Massagen , Entspannungsübungen usw. Diese Kombination war sehr gut und zusammen mit der ärztlichen Betreuung konnten auch jederzeit Änderungen in den Anwendungen vorgenommen werden. Bereits die Eingangsuntersuchung durch Herrn Dr. Sabau , die sich über eine Stunde zog, war so ausführlich, wie ich es zuvor nicht erlebt habe. Ich kann die Klinik nur sehr empfehlen, da auch die Freizeitmöglichkeiten und der nahe gelegene Kurpark sehr schön sind. Das Einzige kleine Manko was ich sehe, sich die doch alten Zimmer, die zwar sehr sauber sind, aber überall mit Teppichboden der erkennbar schon viele Jahre dort liegt ausgestattet sind. Die Einrichtung selbst ist alt, aber zweckmäßig. Auch über das Essen konnte ich nicht klagen. Alles in Allem habe ich mir vorgenommen in 4 Jahren wieder zu kommen

eine Reha ist kein Wellness Urlaub

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Mediz. Behandlung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
freundliche motivierte Mitarbeiter,die Lage der Klinik, der Kurpark,das tolle Freizeitangebot der Klinik ,meine nette Truppe aus der „Anstalt“
Kontra:
das vor dem Haupteingang geraucht wird,trotz Hinweisschilder „Rauchverbot „
Krankheitsbild:
HWS-Syndrom,Craniomandibuläre Dysfunktions
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war im Oktober 2019 für 4Wochen in der Maternus Klinik.....im Haus Weserland,
bin mit sehr gemischten Gefühlen dorthin gefahren, aufgrund der nicht so tollen Bewertungen.Ich kann nichts negatives berichten,der Aufenthalt war wirklich klasse!! Die Physiotherapie,Entspannungsübungen ,Aquafitness und die Bewegungs-und Sporttherapie haben mir sehr gut getan ,auch wenn es manchmal anstrengend war,eine Reha ist kein Wellness Urlaub. Vielen Dank an die Ärzte,Physiotherapeuten,Sportherapeuten Servicepersonal im Speisesaal,Stationsschwestern ,Mitarbeiter der Rezeption und die Reinigungskräfte ,sie Alle haben dazu beigetragen, dass ich mich so wohl gefühlt habe. Nun liegt es an mir,das Erlernte umzusetzen........
Mein Zimmer war zweckmäßig ausgestattet und sauber!!!!
über Frühstück,Mittag (3Gerichte zur Auswahl)und Abendessen kann ich nicht meckern.
Wenn irgend etwas nicht klappt,bitte gleich vor Ort den Mund aufmachen und nicht hinterher (in Bewertungen) böse Kommentare abgeben.

Wenn man therapeutisch mitarbeitet, bleibt der Erfolg nicht aus.

Kardiologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
gründliche medizinische Betreuung udn Freundlichkeit der Belegschaft
Kontra:
wiederholter Fahrstuhlausfall im Haus Berlin
Krankheitsbild:
Zustand nach TAVI-Aortenklappenersatz
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Nach Einsatz einer Aortenklappe im HDZ-NRW war ich für 3 Wochen in der AHB in der Maternus-Klinik.
Die dignostische Gründlichkeit in der Kardiologie war sehr beeindruckend.
Das gesamte Personal (medinisch, therapeutisch, Servie im Speisesaal einschl. der Reinigunngskräfte) gab keinen Grund für eine Beanstandung.
Das Essen war für eine Großküche abwechslungreich und schmackhaft.
Ledigich der wiederholte Ausfall eines Fahrstuhles im Haus Berlin gab Anlass zu einer Kritik.
Ich war mit meinem Aufenthalt und dem Ergebnis sämtlicher tehrapeutischen Maßnahmen sehr zufrieden und kann diese Klinik für eine kardiologische AHB nur empfehlen.

Alles eine Frage der Einstellung - man/ frau kann hier wirklich was mitnehmen

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Mediz. Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden (ERGOTHERAPIE ist spitze!!!!)
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden (Einrichtungsstil der Zimmer "stehengeblieben" 70er)
Pro:
Ergotherapie, Bewegungstherapie, insgesamt alle sehr freundlich
Kontra:
Krankheitsbild:
BSV LWS/ HWS, Myogelosen Nacken-/ Schulter, Arthrose Kniegelenk
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Nie wieder

Neurologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Hat gar nicht stattgefunden)
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Überwiegend nettes Personal
Kontra:
Keine angemessene Behandlung
Krankheitsbild:
MS
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Der persönliche Eindruck, sprich Behandlungen, Therapien war für mich negativ. Die Behandlungen waren nicht auf den Patienten abgestimmt. Eine ärztliche Betreuung fand nicht statt. Die Sauberkeit in meinem Zimmer ließ zu wünschen übrig. Habe mir Waschbecken und Toilette selbst geputzt, auch sonst fand keine richtige Reinigung statt. Die gesamte Klinik ist in die Jahre gekommen. Das Essen wurde Morgens und Abends in Büffetform gereicht, Mittags konnte man aus 3 Essen wählen. Wenn man etwas später kam war die Auswahl schon ziemlich ausgedünnt, manches z.B. Salat gab es dann nicht mehr. Obst aus der Dose finde ich geht gar nicht und dann Abends süße Säfte, oder Tee. Frisches Obst war wenig vorhanden und auch schnell weg.
Positiv war das überwiegend freundliche Personal. Das ein Fahrdienst angeboten wurde ist auch sehr hilfreich, bei einer Entfernung von 280 km.
Ich würde diese Klinik trotzdem nicht weiterempfehlen.
Die Umgebung, Kurpark und Innenstadt ist etwa 1,5 km von der Klinik entfernt, aber sehr schön.

Einfach nur schrecklich

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Nichts
Kontra:
Alles
Krankheitsbild:
Hüfte
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Grausamer Schuppen , noch niemals bin ich an so eine schlechte Klinik geraten , unglaublich wirklich unglaublich..
nichts läuft dort wie es laufen soll , wenn man Starke schmerzen hat und auf
Morphium angewiesen ist kann ich NUR dazu raten sich die Schmerzmittel selbst einzuteilen und
Vor allen einen eigenen Vorrat mitzubringen ansonsten müssen sie JEDER einzelnen Tablette hinterherrennen und danach betteln es interessiert niemandem das sie Vor Schmerzen eingehen , sie können glücklich sein wenn jemand von der
Diensthabenden Schicht DEUTSCH Versteht , jedesmal entsteht in eine Diskussion, wenn sie es zwei Wochen geschafft haben dort irgendwie zu verbringen kommt TATSÄCHLICH eine Schwester ins Zimmer und fragte: wie heißt noch mal das Schmerzmittel welches sie nehmen müssen ??, die Zimmermöbel sind das ALLERLETZTE, Gardinen der letzte dreck ( voll mit Keimen ) durch die Fenster kann man vor DRECK kaum schauen , der Kampf um das Essen ist einfach nur der blanke Horror wehe sie kommen ein paar Minuten zu spät..dann haben sie Pech gehabt es ist nichts mehr da , das Essen selbst billigste Ware ,es wird an jeder Ecke gespart.
Zu Lasten der Patienten, einer Tischnachbarin wurden die Tabletten ( die sie abgab um sie einteilen zu lassen ) einfach in den Mülleimer geschmissen , Originale Clexane
Heparin Sicherheitsspritzen die sie mitbrachte weil sie nur diese Verträgt wurden gegen billigste aufziehspritzen ausgetauscht,Resultat: extreme blaue Flecken .. dank MATERNUS pfusch , Schwestern die zu jeder Schicht eine FLAPPE ziehen weil sie keine Lust auf ihren Job haben.. normal in der Klinik, Vorsicht wenn sie wegen einer Behinderung auf einen elektrischen Rollstuhl angewiesen sind das Wird in dieser Klinik nicht gerne gesehen der Grund ist Lapidar: kaum Platz in dem Laden , Aufzüge einfach alles Hoffungslos überfüllt ... einfach schrecklich, auch die Wartezeiten an der Hilfsmittel Abteilung das allerletzte.. die Dame
erscheint meist unpünktlich um dann nur 2 Stunden Anwesenheit vorzutäuschen, Durchfall und Fußpilz an der Tagesordnung.. alle 4 Jahre steht ihnen eine Reha zu .. ich rate ihnen diese Zeit wo anders sinnvoller zu nutzen, dieser alte graue Kasten ist einfach nur kaputt , Gesund werden sie hier nicht erstrecht ist hier keine Erholung möglich, wie den ? Da sie jeden Sch... hinterher rennen müssen.
Wenn man dieses Haus auf Facebook bewerten will wird man Blockiert-. Ja die Wahrheit will man dort w0hl nicht hören

Der absolute Horror

Neurologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Schwimmbad
Kontra:
Ärzte
Krankheitsbild:
Schlaganfälle / Thrombose im Gehirn
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Was für eine Horrorklinik , ich bin Rollstuhlpflichtig und musste den ganzen Tag laufen vor Schmerzen war ich Schweißgebadet weil einfach kein Platz zum Rollstuhl fahren war , Ergebnis: Ödeme aller Art und Wahnsinns Schmerzen jeden Tag noch niemals in meinem Leben musste ich so eine Menge an Morphium zu mir nehmen!!, an jeder Ecke beschwerte sich jemand über meinen Rollstuhl, überall Operierte Knie und Hüften ab den ersten Tag an musste ich unter extremen Schmerzen Laufen aber wie ! Keine andere Möglichkeit, wolltest Rollstuhl fahren : alle Aufzüge voll oder zu klein !! Überall Menschen man merkt schnell das dieser Alte graue Kasten bald seinen Geist aufgibt, egal da musste jetzt durch , Ergebnis: mein Gelähmter Arm wurde immer dicker , ich fragte nach
lymphdrainage, ich frage einmal , zweimal, dreimal, viermal....NIX passierte also durchquälen eine Woche mit dem äußerst schmerzhaften dicken Arm , irgendwann kam ein Arzt um mich tatsächlich mal zu untersuchen!!! Man glaubt es kaum ... ich zog meine Jacke aus und ihm fielen fast die Augen aus dem Kopf !!! Was also tun ? Klar einen Notarzt anrufen da ich ja eine Thrombose im Arm habe !! Ich glaube ich spinne ? ? Ich sagte sofort NEIN der Arm ist nur dick da ich keine lymphdrainage bekam wieder wurde nur ignoriert und im Krankenhaus wurde dann das Ultraschall gemacht mit dem Ergebnis keine Thrombose, was für ein Theater,der Arm soll ruhig gestellt und Kompression bekommen ( eine lymphdrainage wurde auch empfohlen) !!! Super echt super was passiert also ?wieder NIX außer endlich den Arm ruhiger zu stellen mit einer Bandage , ich erwähne jetzt nicht mein Fußgelenk welches fett anschwill !! Egal nur noch eins ...nichts wie weg aus dem
Laden „ hier gehste drauf „ also die drei Wochen Verlängerung in den Wind geschissen , das kam dem feinen Herrn Doktor genau richtig denn der schieb in dem Arztbericht Original Text „ Herr ....fuhr zu schnell mit seinem Rollstuhl durch die Klinik „ jo Bingo 6 km/h Geschoss, auch alles andere in diesen Brief kann mir völlig fremd vor ... Patient völlig fit entlassen Barthel Index 100% das ich nicht lachen muss ! über diesen „ Doktor“ ? ( Es fällt schwer ihn dafür zu halten )hat mich kein einziges Mal untersucht ! ! Nach vier Schlaganfällen mit spastischer Blase und linksseitiger Lähmungen plus dauerschäden dank Blutgerinnsel im Gehirn Barthel Index 100 Ich als Pflegefall 100% , in der MATERNUS-Klinik Gesundgeschrieben.... zum KOTZEN

3 Kommentare

Ch.H.K am 27.10.2019

Mangelnde korrespondenz / totale Ignoranz die Freundliche bitte den fehlerhaften Arztbericht der Wahrscheinlich durch die telepathische Eigenschaften der Ärzte erstellt wurde in
In einen richtigen„Arztbrief „zu ändern in dem Diagnosen berücksichtigt werden die erstens Dort gestellt und auch aus den Mitgebrachten Arztbriefen hervorgehen ,
Ich gehe davon aus das Textpassagen wie „ Herr ... fuhr zu schnell mit seinem Elektrischen Rollstuhl durch die Klinik wichtiger sind. Um den Patienten in irgendeiner Art und Weise zu schädigen, werden alle Diagnosen ignoriert.
Ich kann vor dem Aufenthalt in diesen Hause nur warnen.
Resultat meines Aufenthaltes: ein völlig falscher Entlassungsbrief und eine anstehende schwere Operation des gelähmten Armes , da shuntvolumen bei 2,1 Litern dadurch Herzinsuffizienz Konsequenz Ödeme und extreme Überbelastung worauf mich jeder Patient Ansprach nur keiner der Ärze oder Schwestern da klingt der Satz „ wir wünschen Herrn ... alles gute für die Zukunft/ Gesundheit wie ein Schlag ins Gesicht,nassgeschwitzt und kaputt weil das Herz schlappmachte
Eingeschlafen bei Vorträgen wurde von der anwesenden Psychologin als Desinteresse ausgelegt.. super danke noch ich möchte mir nicht ausmalen was passiert wenn einer der erwähnten Personen mal ernsthaft krank wird und an einen solchen Laden gerät

  • Alle Kommentare anzeigen

Spitze Physiotherapie ansonsten leider viel kritikwürdiges

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungzufrieden
Mediz. Behandlung:
keine gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
kompetente und menschliche Therapeuten, Schwimmbadbereich, Bewegungsbad; Hilfsbereitschaft des Servicepersonal am Empfang und im Speisesaal;
Kontra:
Mahlzeiten am Einsparlimit, geschmacksarm, unappetitlich, einfallslos, viel Plastikmüll, noch nie so schlechte Rehaküche erlebt; Frühstück war noch ok; Speisesaal baulich schlecht organisiert; Badezimmer nicht behindertengerecht, nicht komfor
Krankheitsbild:
Kniegelenk Ersatz
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Pro:
kompetente und menschliche Therapeuten,
Schwimmbadbereich, Bewegungsbad sehr gut;
Hilfsbereitschaft des Servicepersonal am Empfang und im Speisesaal;

Kontra:
Mahlzeiten am Einsparlimit, geschmacksarm, unappetitlich, einfallslos, viel Plastikmüll, noch nie so schlechte Rehaküche erlebt; Frühstück war noch ok; Speisesaal baulich schlecht organisiert;
Badezimmer nicht behindertengerecht, nicht komfortabel, keine !!! Haltegriffe in Dusche- oder WC-Nähe, keine Aufhänger, keine Ablagen, viel zu eng;
Zimmer düster und ungemütlich;
Überall große Wartezeit bei Anliegen;

Nicht mehr zeitgemäße Zustände

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Mediz. Behandlung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Therapeuten
Kontra:
Unterbringung und Verpflegung
Krankheitsbild:
Verschleiß der Wirbelsäule in allen Ebenen
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Die Klinik wird auf Sparflamme betrieben in einem Maße, dass es schon peinlich wird. Der Wechsel der Bettwäsche und der Handtücher sind alle 10 Tage vorgesehen, die Handtücher sind schon tausende male gewaschen worden und entsprechend dünn. Obwohl auf gesunde Ernährung geachtet wird, sind am spärlichen Buffet keine Hinweise auf fettarme Wurst bzw. auf Produkte ohne Schwein.Obst wird nur sporadisch angeboten. Es ist in der heutigen Zeit unnötig so viel Plastikmüll zu produzieren, unter Einhaltung der Hygiene kann man z.B. Marmelade in Gläsern anbieten. Meinem Wunsch nach heißem Wasser für eine Wärmflasche konnte nicht entsprochen werden, ich lag mit Schüttelfrost im Bett und die dünne Decke konnte nicht genug Wärme geben Die Einrichtung erinnert mich an eine Jugendherberge, ich habe immerhin 47 Jahre lang Beiträge geleistet und erwarte einen Mindeststandard wie ich es in anderen Rehakliniken erleben konnte.

Nur beste Erfahrungen gemacht

Kardiologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden (Zimmer nicht gut isoliert gegen Wärme)
Pro:
Ärztliche Versorgung
Kontra:
Essen langweilig
Krankheitsbild:
Herzinfarkt mit Schlaganfall, Herzschrittmacher und Bypass-Operation
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Ich habe nur beste Erfahrungen gemacht.
Ärzte und Personal waren gut. Die ärztliche Versorgung war hervorragend. Besonders Dr. M. Sajid Hossain hat sich viel Zeit für mich genommen. Ihm gebührt mein besonderer Dank.

Schade für das Geld, das die Krankenkasse dafür gezahlt hat.

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Die Therapeuten
Kontra:
Der Rest
Krankheitsbild:
Hüftnekrosen. Schulter TEP und Morbus Baastrup
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Als ich in dieser Klinik war, habe ich zu 90% nur Leute kennengelernt, die nicht mit der Klinik zufrieden waren. Für mich war es meine 8 Rehamaßnahme aber so eine schlecht Klinik habe ich noch nicht besucht. Schon während meines Aufenthaltes habe ich die Krankenkasse kontaktiert um ihr mitzuteilen, das in diese Klinik eine Katastrophe ist.

Schon bei der Ankunft war ich geschockt von dem Zimmer. Trotzdem ich vorher in der Klinik angerufen habe und um ein behindertengerechtes Zimmer gebeten habe, bekam ich ein Zimmer mit einem kleinem Bad so dass ich mit meinem Rollator nicht dort rein konnte. Der Einstieg für die Dusche war viel zu hoch für mich, da ich aber jeden Tag Wassergymnastik hatte konnte ich dann im Schwimmbad duschen. Das Zimmer im allgemeinen hatte etwas von einer Gefängniszelle. Gegenüber des Zimmers war ein Tisch an dem Blutdruck gemessen wurde und schon ab 5 Uhr morgens dort reger Betrieb herrschte. Gegenüber wie auch neben dem Zimmer waren die Ärzte und das Schwesternzimmer. Somit herrschte bei mir vor der immer eine gute Lautstärke. Aber wie ich festgestellt habe war das auch das schlechteste Zimmer im ganzen Haus.

Der Arzt war der Deutschen Sprache nicht ganz mächtig und kannte nicht mal den Unterschied zwischen Arthrose und Nekrose. Habe ich Ihm beim Abschlussgespräch dann nochmal erklärt. Auf meiner Therpiekarte wurden dadurch natürlich nicht die wichtigen Diagnosen geschrieben. Die Therapien waren auch nicht richtig ausgewählt. Somit war ich die ersten Tagen ständig bei dem Arzt um meine Therapien zu koordinieren.In der Summe hatte ich in 3 Wochen weniger sinnvolle Therapien, wie ich zuhause habe.
Chef- bzw. Oberarztvisiten sind anscheinend vollständig überbewertet. 1 Oberarztvisite für 2 Minuten weil dere Arzt keine Zeit hat, finde ich etwas dürftig.

Essen ist schlecht, jeden Tag zum Frühstück und Abend die selbe Wurst.

Die Therapeuten waren super. Sie versuchen das Beste rauszuholen mit den Möglichkeiten die sie haben.

Diese Klinik wähle ich immer wieder!

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Das Miteinander des Personals verhilft dem Patienten zu einem guten Reha-Ergebnis!)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungzufrieden (Mit einfachen Dingen den erschwerten Alltag wieder meistern. Das lernt man hier!)
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungzufrieden (Hilfe zur Selbsthilfe!)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden (Sehr gut durchgeplant!)
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden (Gebäude und Ausstattung aus den 60er Jahren, aber sauber)
Pro:
Man kann und sollte selbstbestimmt einfordern was einem gut tun könnte!
Kontra:
Nörgelnde und meckernde Patienten! Aber die gibt es überall!
Krankheitsbild:
Oberschenkelhalsfraktur nach Sturz
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Zum 4. Mal bin ich in der Maternus-Klinik, habe sie nach einer Operation bewußt gewählt und wie immer bin ich bestens zufrieden. Hier wird man als selbstbestimmter Patient wahrgenommen.
Die Wünsche des Patienten werden erfüllt, wenn es therapeutisch sinnvoll ist und in den Therapieplan passt. "Was nicht passt, wird passend gemacht" dank der Therapieplanung.
Die Therapeuten leiten an und erklären auch die Zusammenhänge, so daß ich als Patient auch verstehe, WARUM ich dieses oder jenes so und nicht anders machen sollte.
Auch alternative Medizin wird hier angeboten, man muss es nur einfordern.
Der Kontakt vom Therapeuten zum behandelnden Arzt oder auch zum Chefarzt ist ein für eine Klinik sehr kurzer Weg. Ein Telefonanruf von meinem Therapeuten genügte und ich hatte einen ausführlichen Besprechungstermin beim Chefarzt und beim speziellen Facharzt, der nur einmal in der Woche in der Klinik ist. Ein ganz besonderer Dank dafür geht in die Ergotherapie!
Ganz besonders hervorheben möchte ich noch die Kreativwerkstatt. Die herausragende Arbeit der drei Damen hat mir sehr schöne, selbst hergestellte Mitbringsel und schöne unterhaltsame Stunden beschert. Sie sind so einfühlsam, daß sich auch völlig ungeübte Bastler und Maler wundern über schöne Ergebnisse ihrer Arbeit. Auch sensorisch und leicht geistig eingeschränkte Patienten bekamen eine sehr gute, niemals herabwürdigende und leicht verständliche Hilfestellung. Es war so schön zu sehen, wie glücklich sie über ihre Arbeit waren.
Auch dieser Bereich ist für eine Klinik so immens wichtig, da auch die psychische Verfassung nach langer Krankheit oder einem Unfall sehr gut durch sinnvolle Beschäftigung im Freizeitbereich aufgefangen werden kann. Danke!
Tanzen, Yoga, Federball, Sport, Wandern, Schwimmen in einem sehr großen Schwimmzentrum sowie Kino im hauseigenen Kinosaal runden das Freizeitprogramm ab.
Für nörgelnde Patienten, mit sich selbst unzufrieden, kann die Klinik nichts. Die sind vermutlich auf die Welt gekommen um zu meckern!

Immer wieder Maternus

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (wegen der sehr guten terapeutischen Behandlung)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden (etwas in die Jahre gekommene Auststattung)
Pro:
Therapeuten 1*,immer gut gelaunt,kompetent,sehr freundlich
Kontra:
das Essen
Krankheitsbild:
künstliches Knie
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich habe ein künstliches Knie bekommen und habe mich auf Grund der sehr guten therapeutischen Behandlung wieder für die Maternusklinik entschieden,in der ich 2018 schon mal als Patient war.Die Theraupeuten kann man nicht oft genug lobend erwähnen.Immer gut gelaunt,freundlich,sehr kompetent.Die orthopädischen Ärzte (ich war insgesamt bei 3)haben sich alle viel Zeit genommen,haben zugehört und sich meiner Probleme angenommen.Die Zimmer sind geräumig,die Ausstattung etwas in die Jahre gekommen,aber immer sauber.Lediglich der Teppichboden in dem Zimmer ist als Mangel zu erwähnen.Mochte mir nicht vorstellen,was sich da so alles drin tummelt.Ohne was an den Füßen mochte ich da nicht drüber laufen.Das Essen habe ich als Katastrophe empfunden,vorallem das Abendessen.Reste vom Mittag,trockenes Brot,Käse,wo sich schon der Rand wellte.Das hat sich leider seit 2018 auch nicht verbessert.Negativ aufgefallen ist der enorme Berg an Plastikmüll,der jeden Tag da anfällt.Die Mülleimer an den Getränkeautomaten quollen über mit Plastikbecher,beim Mittagessen gab es zum Joghurt Plastiglöffel.Das ist nicht mehr zeitgemäß.Trotz dieser Kritik würde ich wieder in die Maternus klink fahren,eben wegen der ärztlichen und therapeutischen Behandlung.Ich bin in einem sehr guten Gesundheitszustand nach Hause gekommen...und das ist das,was im Endeffekt zählt.

Essenssituation

Orthopädie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Mediz. Behandlung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich besuche meinen Mann während seiner Reha und bin entsetzt über soviel Plastik auf dem Buffet. Selbst Löffel, die zum Dessert gereicht werden, sind aus Plastik. Das darf in der heutigen Zeit nicht mehr passieren!!! Und das Argument " aus hygienischen Gründen und schmales Budget" treffen nicht zu. Ich bin im Schulbereich tätig und die Schüler werden zu diesem Thema sensibilisiert. Gerade in einer Klinik mit gutem Ruf, sollte darauf geachtet werden. Mein Mann hat sich zum wiederholten Male Ihr Haus ausgesucht, da die therapeutischen Massnahmen sehr, sehr gut sind. Eine Änderung wäre wünschenswert. Ich hoffe auf Ihr Verständnis!

Uneingeschränkt empfehlenswert!

Kardiologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Ausführlich und verständlich)
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (kompetent mit messbarem Erfolg)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden (Obwohl baulich in die Jahre gekommen, gibt es an der Ausstattung der Zimmer nichts zu kritisieren.)
Pro:
Patientenorientierte Zuwendung
Kontra:
Krankheitsbild:
Aortenklappen-OP, Aortenaneurisma-OP, 1 Bypass-OP
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

11 Tage nach meiner OP im HDZ am 04.04. nahm ich die Anschluss-Heilbehandlung in der Maternus-Klinik wahr.
Zusammengefasst bin ich dankbar, in dieser Reha-Klinik kompetente medizinische und breit aufgestellte therapeutische Betreuung gefunden zu haben. Der Chefarzt der Kardiologie sowie sein Stellvertreter nahmen mich sofort und für die gesamte Dauer des Aufenthalts nicht als eine Nummer unter vielen, sondern als individuellen Patienten wahr. Ihre Erläuterungen waren verständlich und nachvollziehbar. Sie schufen damit ein großes Vertrauen in ihre Kompetenz.
Die angeordneten Medikationen, die empfohlenen Therapien und Anwendungen erwiesen sich nachträglich durch messbare Erfolge als sinnvoll und nachhaltig, weil sie auch die Zeit nach der Reha im Blick haben. Mein Respekt und Dank gilt darum allen Therapeut/innen und Kräften, die nicht nur mich während der Zeit sehr kompetent und patientenorientiert betreut haben, sondern die individuelle Leistungsfähigkeit der Gruppenmitglieder stets aufmerksam im Blick hatten.
Dank auch ans Personal, das sich z.B. ums Essen und/oder den Zustand des Zimmers kümmerte. Freundlichkeit und Hilfsbereitschaft zeichnet alle aus, so dass ich abschließend einen Reha-Aufenthalt, sollte er notwendig werden, in der Maternus-Klinik uneingeschränkt empfehlen kann.

Gelungene Reha

Kardiologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Gutgelaunte therapeuten
Kontra:
Nichts
Krankheitsbild:
Herzklappen und bypass op
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Das gesamte Personal wahr freundlich und immer hilfsberei!

Die Anwendungen waren gut Die Therapeuthen sehr gut.

Sehr gutes Ärzte-Team - Chefarzt

Kardiologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden (weiter so)
Pro:
sehr gute Klinik, würde ich jederzeit wieder machen
Kontra:
gibt es nicht
Krankheitsbild:
Schwäche nach Herz-Klappen OP
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Nach meiner Herzklappen-OP am 01.02.2019 im HDZ-Bad Oeynhausen nahm ich ab dem 12.03.2019-12.04.2019
an der Reha-Maßnahme in der Klinik teil.Da sich mein Wohnort in der nähe der Klinik befindet, habe ich die Reha-Teil-Stationär gemacht.Die betreuenden Ärzte vor allem der Chefarzt Dr. Hossain waren sehr um meine Gesundheit(Pumpfunktion des Herzens)besorgt und bemühten sich diesen Zustand zu verbessern, was auch durch die
Maßnahme gelungen ist.Dafür bin ich dem Chefarzt sehr dankbar.Auch bei den Therapeuten die mich bei meinen Anwendungen und Therapien unterstützt und begleitet haben, möchte ich mich auf diesem Wege bedanken. Auch
als Teil-Stationärer Patient hatte ich in dem Zeitraum
ein Zimmer, wo ich in den Pausen zwischen den Therapien
mich etwas ausruhen konnte.Das Mittagessen, das ich in der Cafeteria eingenommen habe, war auch für mich (da ich sehr wählerisch bin)gut.

DANKE

Kardiologie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
sehr proffessionel hilfsbereit und nett
Kontra:
nicht so toll die Cafeterria das Personal unfreundlich
Krankheitsbild:
Aortenaneurysma und neue Aortenklappe
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Nach der OP im HDZ Bad Oeynhausen war meine Mutter 86 Jahre alt in der Maternusklinik zur Reha.
Die ersten Tage waren sehr sehr schwierig für hat sich oft verlaufen und kam garnicht zurecht.( das hatte nicht mit der Klinik zu tun es war ihre Schwäche nach der nicht ganz ungefährlichen OP.Die Klinik stellte ihr dann eine Schwester zur Seite,die sie abholte und zu den Anwendungen bracht und auch wieder aufs Zimmer.
Schnell nahm die Schwäche ab und es ging ihr von Tag zu Tag besser dank der sehr netten Unterstützung.
Meiner Mutter ging es gut in der Klinik und sie konnte heute morgen nach Hause entlassen werden.
DANKE für die tolle Betreuung!!

Wundervoller Aufenthalt

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Mediz. Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden (Auf dem neuesten Stand)
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden (Wenn man eine Therapie absagen oder umtauschen musste, ging das immer ohne Probleme!!)
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden (Die Sitze an der Rezeption und in der Cafeteria für Rückenprobleme eher ungeeignet.)
Pro:
Super engagierte Physio-und Ergotherapeuten
Kontra:
Krankheitsbild:
Bandscheiben Op
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich wurde sehr nett empfangen und auf's Zimmer begleitet-übrigens Doppelzimmer zur Alleinbenutzung!
Das Aufnahme Gespräch mit dem Stationsarzt war sehr gut-er hat sich SEHR viel Zeit genommen, war kompetent, ist individuell auf mich eingegangen, hat mich SEHR gut beraten.
Die Therapeutin bei der Einzel Krankengymnastik ist eine junge engagierte Dame, die VIELE Therapien dann für mich geregelt hat.
Ob Einzel/oder Gruppen Therapien, ALLE Mitarbeiter sind wirklich auf jeden individuell eingegangen, die wollen einem wirklich helfen, sind an jedem Einzelnen interessiert!
Das Personal in JEDEM Bereich ist wirklich sehr freundlich. Angefangen mit Mitarbeitern an der Rezeption, die immer ein Lächeln oder einen lustigen Spruch übrig hatten.;-)
Die Putzfrau im Weserland im 3. Stock war sehr sauber und ordentlich.
Auch im Speisesaal Westfalen hat man versucht, vieles möglich zu machen.
Nur bei der Tisch Einteilung fand ich es nicht nett, eine junge Dame, 3 Wochen lang mit 3 Opas am Tisch sitzen zu lassen. Zumal jüngere Patienten AUCH vorhanden waren.:-)
Alles in allem ein toller Aufenthalt-einmal Maternus, immer Maternus!!

Super Reha

Kardiologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 03.2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Mediz. Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden (Ich danke besonders Dr. Hossain und Herrn Block)
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Alle Personen waren nicht nur bemüht, sie haben geholfen.
Kontra:
Ein so großes und altes Haus benötigt viel Zuwendung.
Krankheitsbild:
Mitralklappe wiederherstellung.
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Es ist zwar ein altes Haus aber mir hat es gut gefallen. Mein Zimmer war gut renoviert. Das Buffet wird auch im 5 Sterne Hotel nach nach einigen Wochen langweilig. Das was aber wichtig ist, ist das der Kardiologe Dr. Hossain mich super kompetent wieder auf die Beine stellen konnte. Auch all seine therapeutischen Verordnungen haben mich sehr gut wiederhergestellt. Spitzenmäßig auch Ergotherapeut Herr Block der mich von allen Schmerzen befreien konnte.

Weitere Bewertungen anzeigen...