• Medizinfo Logo
  • gesuendernet.de Logo

Marienhospital Gelsenkirchen

Talkback
Image

Virchowstraße 135
45886 Gelsenkirchen
Nordrhein-Westfalen

57 von 100 Nutzern würden diese Klinik empfehlen
Gesamtzufriedenheit
weniger gute Erfahrung
Qualität der Beratung
recht gute Beratung
Medizinische Behandlung
recht gute Behandlung
Verwaltung und Abläufe
weniger gute Organisation
Ausstattung und Gestaltung
weniger gute Ausstattung
Eigene Bewertung abgeben

100 Bewertungen

Sortierung
Filter

Gutes Arzt-Team und Stationspersonal

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Sehr freundlich
Kontra:
Krankheitsbild:
Bandscheibenvorfall
Erfahrungsbericht:

Sehr freundliche Aufnahme bei der Anmeldung auf der Station 7a hat man mir alles erklärt, wie die Abläufe sind.

Kurze Zeit spät als ich auf meinem Zimmer war, war auch schon der Chefarzt bei mir und erklärte mir, wie die Behandlung ablaufen würde.

Das Stationspersonal war stets bemüht alle Wünsche zu erfüllen.

Hämangiome

Thoraxchirurgie + Herz
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 18   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Verkehrter Arzt hat beraten)
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Keine Behandlung)
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Ruhige Atmosphäre
Kontra:
Keine Behandlung, nicht auf eigentliches Problem eingegangen
Krankheitsbild:
Hämangiome
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Ich kam gestern zur Abklärung und Entfernung von Hämangiomen am Bwk, wo keiner weiss ob sie gut oder bösartig sind.
Es wurden sich lediglich mitgebrachte Bilder angeschaut und gesagt, es wäre alles in Ordnung.

PS; Ich finde es unverantwortlich, sich anhand von Bildern ein Urteil zu bilden. Und lediglich zu sagen, kommen sie in 3 Monaten zur Kontrolle, ob die Hämangiome gewachsen sind oder sich verändert haben.

Horror krankenhaus

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Entbindung Geburt
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Niewieder in dieses Krankenhaus !!! Müsste 11 Stunden warten damit ich endlich mal in das kreisssall reingenommen würde und sich jemand mal um meine Geburt kümmern könnte . Hebammen waren fürn .. sind ständig Kaffee trinken gegangen , wurde angeschrien weil ich nicht mehr konnte das war der reinste Horror.. nach 12 Stunden wurde dann mein Baby geboren mit einer saugglocke ...

Kann ich nur empfehlen

Kardiologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Herzkatheter
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich fühlte mich dort sehr gut versorgt . medizinisch sowie auch menschlich . Super kompetenter Arzt und tolles (trotz zu wenig Personal und leider unterbezahlt für Ihren Job) sehr nettes ,freundliches und fürsorgliches Pflegepersonal . Besonders Lob geht an Pfleger Rumpelstilzchen und Schwester Elli . vielen lieben Dank .

Sehr zufrieden

Hals-Nasen-Ohren
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Tonsillenektomie
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Wir möchten uns herzlichst für die kompetente und liebevolle Betreuung bedanken.
Unser Dank geht an das gesamte Personal der Kinderklinik so wie an das Team im OP Bereich und natürlich an die Ärzte.
Meiner Tochter Linda sind am Mittwoch,teilweise die Mandeln entfernt worden.
Vom Zeitpunkt der Beratung, Aufnahme und des Aufenthaltes fühlten wir uns die gesamte Zeit liebevoll und kompetent umsorgt.
Das Team ist in jedem Fall weiter zu empfehlen.
Liebe Grüße Eva-Maria und Linda Sch.Glück auf!

Durchgefallen

Orthopädie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Entlassung
Kontra:
Aufnahme
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Arrogantes Personal. Visite findet kaum statt und wenn verstehen die Patienten und Angehörigen rein gar nichts. Die Ärzte sind nicht informiert, Krankenkassen oder weitere Kostenträger ebenso. Eine einzige Katastrophe. Unterbesetzung auf der Station. Sozialdienst gibt falsche Auskünfte und organisiert rein gar nichts.

Nie wieder.
Dieses Krankenhaus kann ich keinem emfehlen!

Die Klinik macht dich klein und du bist nichts wert.

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 18   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Das einzige was zu sagen ist wenn man einen frühzeitigen blasensprung hatte ist einfach diese Klinik zu meiden auch wenn die neo echt super ist. Die Ärzte scheinen keinen Plan zu haben, man darf sich nicht bewegen, drauf einmal doch, entzündungswerte sind höher gegangen und die angekündigte Blutentnahme um 22uhr fehlte einfach. In der Nacht davor bin ich runter mit wehen, nö sind keine. Aber entzündungswerte erhöt?! Selbes die Nacht darauf, die wollten mich gar nicht annehmen und sollte laufen obwohl die Verordnung hieß ich soll geschoben werden. Ärztin macht einen dann noch doof an da ich nicht rumbrülle wie andere kann ich ja keine Schmerzen haben. Hab ich auch nicht bei der spontangeburt bei Nummer 1 ohne pda.kaiserschnitt war super von den Ärzten, die haben mir etwas die Panik nehmen können. Aber generell ist das Krankenhaus was die Kommunikation in den Bereichen untereinander angeht kompletter schrott. Als meine Tochter dann operiert wurde und es länger als die angegebene Zeit gedauert hat würde ich sogar von den Schwestern Amgepampt. Erst 5(!) Stunden später habe ich erfahren das sie auf der Intensivstation liegt.
Überweisungen für alles mögliche muss man selber hin und her chauffieren. Am besten 3 Stunden am Tag einplanen damit man zwischen den Abteilungen hin und her telefoniert.
Nach dem Kaiserschnitt war der katheter verstopft, ich hätte derbe Schmerzen, die Ärztin glaubte einem mal wieder nicht, ist normal, haben eine sehr nette Schwester unter Tränen angebettelt und sie ging mit meinem Mann zu der Ärztin und beide haben sie zwingen müssen den katheter zu ziehen. Katheter war verstopft und es liefen über 2 Liter Urin auf einmal raus in den neuen. Ich habe mich am 2 Tag nach der Geburt und fast 3 Wochen dort selber entlassen, bis auf die neo ist es echt ein kackhaufen dort. Die Ärzte sind sonst in ihren spezialisierungen gut aber genau sowas was bis heute keinen Abbruch an den internen Dingen geht, ist es nicht wert, da fahre ich lieber 3 Stunden weiter.

Fachlich und Menschlich Top

Handchirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Freundlich
Kontra:
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Fachlich : Super plus; Alle Mitarbeiter mit denen ich zu tun hatte waren sehr nett und hilfsbereit.

Super HNo-Abteilung

Hals-Nasen-Ohren
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Freundlich, kompetent und hilfsbereit
Kontra:
Krankheitsbild:
Zyste Mandelloge
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Aufgrund anhaltender Beschwerden in der Mandelloge sollte bei mir eine Zyste entfernt werden. Während der OP hat sich herausgestellt, dass meine Beschwerden auf restliches Mandelgewebe zurückzuführen waren (diese wurden mir eigentlich vor 3 Jahren in einem anderen Krankenhaus entfernt). Infolge dessen wurde auch eine Rest-Tonsillektomie durchgeführt.
Ich kann im Nachhinein sagen, dass ich mit der HNO-Abteilung des Marienhospitals mehr als zufrieden war. Angefangen bei den Ärzten, der Ambulanz und der eigentlichen Station…alles top.
Das Personal war immer freundlich und hilfsbereit.

Steißbeinfistel Op nach Pitpicking metode!

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
ich Danke meiner Ärztin Herzlich für die erleichterung.
Kontra:
Krankheitsbild:
Steißbeinfistel
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

ich habe extra lange gewartet bevor ich die Bewertung schreibe.
ich habe ca. 10 Jahre mit Steißbeinfistel gelebet und gequält. ich wurde 2x in der Uni Klinik Operiert und bei beide malen kam es nach ca. 4-6 Wochen wieder. Ein weiteres mal habe ich mich nicht getraut hin zu gehen da die so ein großen angriff machen wollten so das es mehrere Monaten gedauert hätte bis geheilt wäre.
habe sehr lange nach eine andere Metode gesucht und Gott sei Dank auch gefunden.
Die Ärztin hat die OP in Pitpicking durchgeführt was ich Ihr sehr Dankbar bin. hiermit möchte ich mich Herzlich bei Ihr und der Team bedanken. Was ich noch schreiben wollte das ich über 400km zu Ihr gefahren bin und nach heutigen erfahrung und fühlen immer wieder tun würde.
DANKESCHÖN DANKESCHÖN DANKESCHÖN ich kann mich nicht oft genug bedanken:-)

Sehr zu empfehlen

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Das Team war sehr kompetent
Kontra:
Krankheitsbild:
Schwere pre-eclampsie
Erfahrungsbericht:

Ich wurde am 20.11.17 notfallmäßig aufgenommen aufgrund eines Verdacht auf einer Pré-éclampsie in der 31. Schwangerschaftswoche. Die Diensthabende Ärzte (die Assistenzärztin und der Oberarzt welcher damals Hintergrund hatte) haben dieses Verdacht sehr ernst genommen und haben sehr gut und schnell reagiert. Ich wurde ausreichend aufgeklärt und von den netten und kompetenten Pflegepersonal beruhigt. Am nächsten Tag wurde meine Prinzessin per Keiserschnitt zur Welt rausgeholt. Die Op. Erfolgte erst nach einer guten Kommunikation zwischen dem leitenden Oberarzt der Abteilung und der Kinderärzte der selben Klinik.
In dieser Abteilung der Gynäkologie und Frauenheilkunde weiss die linke Hand was die rechte tut. Ich habe mich sehr gut aufgehoben gefühlt. Meine kleine Familie wird diesem Team für immer dankbar sein.

Der Fisch stinkt vom Kopf

Kardiologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Ausnahme die Oberärztin in der Ambulanz)
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Ausnahme die Oberärztin in der Ambulanz)
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Zimmer hatte keine Dusche, auch kein Stationsbad. "Sie müssen in das Nachbarzimmer gehen")
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Oberärztin in der kardiologischen Ambulanz
Kontra:
Schlechtes Betriebsklima, Hygiene, Koordination
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Absolut negative Erfahrung. Die Kardiologie ist schrecklich, mieses Betriebsklima, ein Chefarzt, der den Assistenzarzt vor dem Patienten in den Senkel stellt, dass ihm kein Hut mehr passt. Selbst aber meine Patientenakte überhaupt nicht kennend.

Der Oberarzt ebensowenig kompetent und uninformiert.
Ausnahme die sehr freundliche und kompetente Oberärztin in der kardiologischen Ambulanz.

Organisation scheint in dem Krankenhaus ein Fremdwort zu sein, ebenso wie die Hygiene. An den Aufzügen für Patienten werden durch Nachunternehmer Betten transportiert, deren Mitarbeiter Besucher und Patienten anherrschen und anpöbeln, wenn sie "seinen" Aufzug benutzen wollen, unhaltbarer Zustand.

Das Pflegepersonal ist dem miesen Betriebsklima zum trotz meist noch recht freundlich, die kardiologische Aufnahme dagegen nicht einmal in der Lage oder willens, ein eigens vom Arzt mitgegebenen Medikamentenplan zu kopieren oder einzuscannen. Unterirdisch.

Fazit: Die kardiologische Ambulanz rettet den einen Stern, den man geben muss.

Meine Erfahrungen mit der Proktologie

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Personal sehr nett. Krankenhaus Modern. Erfahrene Ärzte
Kontra:
Nichts
Krankheitsbild:
Steißbeinfistel
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Das Krankenhaus ist ca. 5-10 min. von der Autobahn entfernt. Es ist sehr groß und die Einrichtung ist Neu/Modern. Bäcker, Kiosk, Friseur oder Bankautomat sind vorhanden. Der Empfang und die Sekretärin der Proktologie sind sehr, sehr freundlich. Der behandelnde Arzt hat mich sehr ausführlich beraten und ich entschied mich für die Op nach Karydakis, da die Pit Picking Methode bei mir nicht möglich war. (3 mal Operiert mit Offener Wundheilung inkl. Wundheilungsstörungen und Rezidiv). Op verlief gut und nach 3 Tagen durfte ich nachhause. Nach 10 Tagen wurden die Nähte im Krankenhaus gezogen und 1 Woche später konnte ich arbeiten gehen. Ca. 2 Wochen nach der Op ging es mir jeden Tag besser (sitzen, gehen, bewegen). Jetzt nach 4-5 Wochen, geht es mir richtig gut und ich würde die Op nach Karydakis jedem empfehlen, der sich mit einer Steißbeinfistel (falls Pit Picking nicht geht) oder einer gescheiterten Metzgermethode Op rumquält. Ich habe viel gutes über das Krankenhaus gelesen und die Ärzte in der Proktologie sind sehr erfahren, deshalb hab ich mich persönlich für dieses Krankenhaus entschieden.

Positiv

Urologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Kompetenz,Wartezeiten , Freundlichkeit,
Kontra:
Krankheitsbild:
Blasentumor (bösartig)
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Von A - Z sehr gut aufgehoben gefühlt. Ein KH mit Angestellten und Ärzten, die anscheinend sehr gerne hier Arbeiten. Angefangen bei der Schwester der Urologischen Ambulanz, die mit ihrer herzlichen Art,den schweren weiteren Gang zum Heilungserfolg ebnet.
Soviel Freundlichkeit u.wirkliches Interesse am Patienten (nicht nur an der Diagnose) sind mir bei meiner leider riesigen Klinikerfahrung nie begegnet.
Werde das KH mit Sicherheit weiterempfehlen.

Schlechte Diagnostik, OP viel zu spät

Kinderchirurgie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Kontra:
Zu lange mit Blinddarm OP gewartet
Krankheitsbild:
Bauchschmerzen im Blinddarmbereich
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Einweisender Arzt hat Diagnose richtig gestellt, fast zwei Wochen würde mit OP gewartet. Behandelnder Arzt konnte auf Ultraschallbild nichts erkennen, erst ein viel zu spät hinzugezogener Kollege konnte das Bild richtig interpretieren.
Ganz schlechte Vorbereitung der Anästhesie, Kind hatte große Angst. Trotz angegebener Angst vor Spritzen kein Pflaster zur Betäubung auf dem Handrücken. Wirkung des Beruhigungsmittels wurde nicht abgewartet. Schnelle Mittagspause war wohl wichtiger. Nach ewig dauernder Anmeldung wurde das Kind sofort in den OP geholt ohne Vorbereitung. Plötzlich musste alles schnell gehen, nachdem vorher unnötig gewartet wurde. Nie wieder dorthin!

Überzeugt

Hals-Nasen-Ohren
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Kompetenz der Ärzte
Kontra:
Schwestern dürfen kein Trinkgeld nehmen
Krankheitsbild:
Cholesteatom OP
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

mit gemischten gefühlen bin ich ins marienhospital
gelsenkirchen gegangen.
ich wurde eines besseren belehrt.
ich kann nur sagen die hno abteilung von a-z
spitze.

die narkoseabteilung müßte ihren mitarbeitern
mal zeigen wie man einen zugang legt.

Sehr gute und kompetente Ärzte und Klinikpersonal.

Hals-Nasen-Ohren
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Alles
Kontra:
Nichts
Krankheitsbild:
Polypenop
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Vom Assistent bis zum Oberarzt super, gehen auf den Patienten ein,im Narkosegespräch habe ich Ängste geschildert im op war dann nicht eine Person die nicht darauf eingegangen ist, Bewertung 1 +++++++ die Klinik ist zu empfehlen.Personal auf der Station freundlich und zuvorkommend.

Patientenorientiert

Hals-Nasen-Ohren
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden (kleine Schränke)
Pro:
Patientenzufriedenheit
Kontra:
sehr wenig Platz für Kleidung bei mehrtägigen Aufenthalt
Krankheitsbild:
Nasenatmungsbehinderung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Nach der vorzüglichen Vorgehenzweise der HNO-Ambulanz, bekam ich die recht zeitnahe stationäre Einweisung.
Das Zimmer war tageslichtdurchflutet und sauber.
Die Sitzmöbel hätte ich im kurzen Beinkleid nicht genutzt. Das rührt jedoch eher vom Verhalten der Patienten/Besuch als von den Stationverantwortlichen. Üblich der Rollschrank für bettlägrige Patienten. Lächerlich sind leider die Unterbringung von privater Kleidung und Wertgegenständen. Die Schränke sind sehr flach, dabei jdoch so hoch, dass ein mittelgroßer Mensch die "Fläche" nicht nutzen kann.
Das Bad/WC war sauber und gepflegt. Auch hier hat der Innenarchitekt nicht auf Ergonomie geachtet. Die Anbringung von Griffen und Haken sowie das Handwaschbecken sind eher ausreichend.Gehbehinderte werden oder haben es schwer allein wieder auf die Füße zu kommen.
Positiv fällt das seperate zweite Waschbecken im Patientenzimmer auf.
Über das patientenorientierte Personal kann man sich in einer hilfebedürftigen position nur freuen. Sie standen, Tag u. Nacht, mit Rat und Tat schnell zur Seite.
Die OP im Nasen- u. Rachenraum hat meine Erwartungen, als Nichtmediziner, übertroffen.

Vertrauensvolle Basis

Gefäßchirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 17   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Fistel
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Hätte ne Steißbeinfistel die mit Pit Picking entfernt wurde. Bin absolut zufrieden und würde, hoffe nicht, wieder hin gehen. Die Ärztin ist super nett und erklärt alles gut :) kann das nur empfehlen :)

Katastrophal, unorganisiert und unverschämt! NIE WIEDER!!!

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Der eine weis nicht was der andere tut und sagt)
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Fand ja nicht statt da man mich ja nicht zu einem Arzt lies)
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Katastrophal)
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden (Sehr dunkel und alt, fehlende Beschilderungen)
Pro:
Kontra:
Die unverschämte Dame mit mind. 3 Schichten Make Up an der Anmeldung der Notfallambulanz (Job verfehlt), katastrophale Ablauforga, fehlende Kommunikation zwischen den Abteilungen,
Krankheitsbild:
3 Bandscheibenvorfälle
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Am 9.10.2017 kontaktierte ich das Kkh telefonisch, da ich eine Einweisung von meinem Arzt bekam. Ich wollte alles richtig machen, rief daher vorher an u die Dame am Tel sagte zu mir, ich solle mich zuerst in der Notfallamb vorstellen.
Das tat ich dann auch u sagte der Dame an der Anmeldung der Notfallamb, dass ich bevor ich stationär aufgenommen werde noch einiges Zuhause regeln muss u ich gerne dazu bereit wäre die stationäre Behandlung am Folgetag aufzunehmen,ich vorher aber mich einem Arzt vorstellen möchte, da ich sehr starke Schmerzen hatte. In einem absolut unangebrachten Ton machte sie mich darauf aufmerksam sie könne nichts für mich tun. Ich solle runter in die Orthopädie. Auf meine Erklärung, dass mir die Dame aus der Orthopädie telef gesagt hat ich solle in die Notfallamb kommen, reagierte sie wieder kratzig u wiederholte sich nochmal. Also ich runter i d Orthop. Dort vorgesprochen u das Problem der unfreundlichen Dame a d Notfallambulanz erklärt. Hier regte man sich auch darüber auf. Ich solle warten, man würde mir einen Arzt holen. Nach ca. 30 Min Wartezeit kam eine Dame u sagte wir können Ihnen erst einen Termin in 2 W. geben. Gehen Sie nochmal in die Notfallamb hoch u sagen Sie möchten einen Arzt sprechen. An diesem Punkt reichte es mir eigentlich schon aber aus lauter Not der Schmerzen tat ich das. Die gleiche Dame raunzte mich wieder an u sagte sie könne mich zu keinem Arzt lassen. Dafür müsste ich eine gepackte Tasche bei haben.Letztendlich bin ich in ein anderes Krankenhaus gegangen. Hier wurden bei mir 3 Bandscheibenvorfälle diagnostiziert u ich wurde operiert. Das gesamte Personal war spitze. Die Ablauforganisation vorbildlich u professionell. Da kann sich das MH in Ückendorf beschämend in eine Ecke verkriechen. Wirklich traurig, dass man als Patient so behandelt wird und die eine Hand nicht weiß was die andere macht. In der heutigen Zeit wird auf eine gute Ablauforganisation u ein kontinuierliches Prozessmanagement großen Wert gelegt. Im MH GE Ückendorf wohl nicht.

Schlechte Notaufnahme, voreilige Op-Indikation

Unfallchirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Beeinträchtigung meiner Gesundheit aufs Spiel gesetzt)
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Einfach falsch beraten. Fachkundige Ärzte wurden nicht zu Rate gezogen)
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden (Haben gemacht, was notwendig ist, soweit also ok.)
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungzufrieden (Wartezeit angemessen, Befund erst auf Anfrage erhalten)
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden (Der Wartebereich im Eingang ist wenig abgeschirmt. Saß mit freiem Oberkörper fast im Durchgang.)
Pro:
Freundliche Rezeption an Aufnahme
Kontra:
Fehlende Gründlichkeit bei der Untersuchung. Unangemessene Therapievorschläge.
Krankheitsbild:
Schultereckgelenkssprengung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Nach einem Arbeitswegunfall mit dem Fahrrad habe ich mich in der Notaufnahme vorgestellt. Wartezeit und Freundlichkeit nicht optimal aber erträglich, wahrscheinlich weil auch die Schmerzen erträglich waren.

Dann Befund nach Röntgen. Schultereckgelenkssprengung Tossy 2.
Empfehlung: OP und Hakenplatte einsetzen.
Ansonsten keine intensive Begutachtung, ob ich mir durch den Sturz sonst noch was zugezogen haben könnte.

Ich bin wieder gegangen und habe weitere Meinungen eingeholt. Bin jetzt seit 6 Wochen ohne OP und Schmerzen in einer Sport- und Gelenkklinik in Betreuung.

Kritikpunkte am MH GE:
-keine ausführliche Untersuchung auf weitere Verletzungen

-keine ausreichende Diagnostik (keine Panoramaaufnahme, ungünstiger Aufnahmewinkel beim Röntgen, kein MRT, kein Ultraschall) wie ich im weiteren Verlauf lernen musste

-voreilige OP-Indikation (bei Tossy 2 wird üblicherweise nicht operiert)

-Hakenplatte mit 2 OPs statt Arthroskopisch (2-OP-Verfahren anstatt minimalinvasiv.

-2 unterschiedliche Befunde (Tossy 2 und 3). Ich wurde aber nur von einer Ärztin untersucht

Alle Versuche, die Qualitätsverantwortlichen per Mail zu erreichen schlugen bislang fehl. Alle angegebenen Mailadresse (Web-Seite, QM-Bericht etc. sind nicht gültig.)

Nie wieder tue ich meinen Kindern das an

Kinderchirurgie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Die erste Schwester und der Dr für das Hämangiom
Kontra:
Alles andere
Krankheitsbild:
Hämangiom
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Bei unserer Tochter, 2 Monate alt ,war es zwei Ärzten nicht möglich einen Zugang zu legen!!!! Stattdessen bohrten sie eine gefühlte Ewigkeit in der Haut unserer Tochter ! Einer der Ärzte drückte ihr das Blut aus dem Fuß sie schrie durchgehend vor schmerzen ! Die Schwester meinte dann noch es würde ihr ja gar nicht so wehtun sie würde nur das festhalten stören !!!! Den ganzen Tag kümmerte sich niemand um uns nur auf mehrmaliger Nachfrage kam mal jemand !
Mütter die nicht stillen sollen auf Klappbetten schlafen !
In unserem Zimmer befand sich kein Bad ich sollte meine kleine einfach alleine im Zimmer lassen oder im dreckig aussehenden Laufstall im Schwesternzimmer abgeben
Wir sind noch am selben Abend nach Hause geflüchtet
Die Schwester war sehr genervt von uns als Abschied bekam ich die Aussage wir könnten ja auch gerne in ein anderes Krankenhaus gehen!! Der ganze Tag war eine Frechheit und Zumutung !!

Inkompetente Stationsärztin. Hygiene mangelhaft.

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungzufrieden (Leider erst auf Nachfrage und durch ein Gespräch mit dem Oberarzt)
Medizinische Behandlung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden (Ich kann noch nicht sagen, ob die OP selbst erfolgreich war. Die Bewertung bezieht sich auf die restliche Behandlung)
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungzufrieden (Abgesehen von dem verfrühten Entlassversuch der Stationsärztin war alles in Ordnung.)
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Verpflegung, Freundlichkeit des Pflegepersonals
Kontra:
Inkompetente Ärztin mit schlechten Deutschkenntnissen, nötige Untersuchungen/Therapien nicht angemeldet, falsche Größe des Vorfußentlastungsschuhs
Krankheitsbild:
Hallux Valgus OP
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Prästationär war alles super, sowohl das Vorgespräch inklusive Röntgen, als auch die Vorbereitungen für die stationäre Aufnahme. Die Wartezeiten waren kurz, das Personal (Aufnahme, Ärztin, Arzthelferin, Anästhesist) war kompetent und freundlich.

Die Pfleger im OP- und im OP-Saal waren sehr verständnisvoll und freundlich.

Die Betreuung durch die Stationsärztin jedoch war ungenügend. Sie hat es versäumt die erforderlichen Röntgen Aufnahme und die Physiotherapie anzumelden. Da somit am 1.postoperativen Tag kein Physiotherapeut kam, hat sie sich in dem Bereich versucht. Die UAG wurden von ihr nicht korrekt eingestellt, sodass diese bei dem Versuch zu gehen ineinander sackten und ich beinahe gestürzt wäre. Ich hatte sehr starke Schmerzen, wenn der Fuß hinabhing, doch sie Zwang mich ohne vorheriger Schmerzmitteleinnahme einige Meter über den Stationsflur zu laufen. Die Anleitung war fehlerhaft und ich musste weitergehen, trotz Tränen, die mir vor Schmerz über das Gesicht liefen (Ich sollte den Fuß laut ihren Angaben voll belasten, was aufgrund der Schmerzen nahezu unmöglich war)
Am 2.post-OP Tag wollte sie mich dann trotz immernoch hohem Schmerzniveaus trotz regelmäßiger Gabe der Bedarfsmedikation nach Hause schicken. Zu diesem Zeitpunkt war noch kein Röntgen gelaufen und ich wurde auch nicht über den Verlauf der OP aufgeklärt.
Erst durch die Unterstützung des Pflegepersonals war es möglich, dass ich geröntgt wurde und mit dem Oberarzt sprechen konnte, der mich operiert hatte. Dieser war sehr freundlich und kompetent und hat mir alles genau erklärt.
Die von ihm an die Stationsärztin weitergegeben Anordnungen wurden leider nicht korrekt umgesetzt.

Die Betreuung durch das Pflegepersonal war gut. Lediglich der herausgegebene Vorfusßentlastungsschuh war zu groß, sodass ein vernünftiges Laufen kaum möglich ist.

Der hygienische Zustand der Räumlichkeiten war katastrophal. Nicht einmal die Toilette war adäquat gereinigt.

.......

Urologie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Erfahrungsbericht:

Habe am 12.10.2017 erst gegen 20 Uhr angerufen,weil ich selber in der Pflege arbeite,am Telefon hatte ich eine männliche Stimme die sich mit JA ohne Name und Institutionen Angabe gemeldet hat und total genervt war ,bei meine Arbeit währe es eine abmahnung Grund .Wollte mich wegen mein Vater erkundigen,darauf hin sagte der Pfleger ich bin alleine und total im Stress und nannte mir keine Auskunft

1 Kommentar

hasesbeste am 09.12.2017

Sie können doch nicht ernsthaft am Telefon eine Auskunft erwarten, es gibt doch immerhin sowas wie Datenschutz und deswegen das ganze Krankenhaus anzuprangern ist wahrhaftig nicht angebracht.

Bluthochdruck

Kardiologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 17   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Bluthochdruck
Erfahrungsbericht:

Es ist dreckig keiner weiß was der andere tut
Keine vernünftige Auskunft über die Krankheit
Ist unprofessionell ich empfehle die Klinik zu meiden der

Erste und letzte Mal !!!!!

Hals-Nasen-Ohren
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Die nachtschwester die am 08.09.2017 auf der Station 8b nachtdienst hatte war super nett und hat sich gekümmert.
Kontra:
Scheis HNO Abteilung
Krankheitsbild:
Nasen OP
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Also ich will hier mal sagen wie SCHEISE die HNO Abteilung in dem Krankenhaus ist und zwar wurde meine Frau an der nase operiert bis zur OP alles gut danach kommt sie im Zimmer wird mit ihrem Bett abgestellt und fertig nach ca 1-2 Stunden hatte meine Frau starke schmerzen und Übelkeit wir haben den roten Knopf gedrückt und wir mussten satte 15 minuten warten bis da Mal ne Schwester angekommen ist, ich bin natürlich zur Information gegangen in der Zeit aber nicht eine Schwester an der Info und ich war nicht der einzigste.
Dann übergibt sich meine Frau und spuckt Blut wieder waren es 15 minuten bis Mal jemand kam dann sagte die Schwester oh haben sie gekotzt stellt ihr ne schale mit zwibak hin und das war's man hat es nicht mal für nötig gehalten die voll geblutete Bettwäsche zu wechseln nein warum auch man kann ja noch ne Nacht drin schlafen und wir sind nicht die einzigste die es so sehen wie man da gehört hat.und es hat 2 Tage gedauert bis meine Frau was zu essen bekommen hat und das kann es ja wohl nicht sein. Und dazu kommt noch die mega unfreundliche ärztin unglaublich. Ich habe meine Frau mit nach Hause genommen wo es ihr tausend Mal besser geht weil man sich hier wenigstens um sie kummert.
Da sollte das Krankenhaus sich mal Gedanken über das Personal machen.
Absolute SCHEIS Abteilung im Marienhospital Gelsenkirchen

Aber das ist sicherlich weil meine Frau kein privat Patient ist

Station 8B Top

Hals-Nasen-Ohren
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungweniger zufrieden (5 Std für Stationsaufnahme)
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Stimmbandreinigung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war auf der Station 8B zur Stimmbandreinigung und kann wirklich nur positives berichten.
Super nette Krankenschwestern und fähige Ärzte.
Die Schwester hatten immer ein lächeln im Gesicht.
Also im grossen und ganzen habe ich mich sehr gut aufgehoben gefühlt.

Fischer Gerhard

Pit- Picking Operation

Gefäßchirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
freundliche und unkomplizerte Behandlungszusage
Kontra:
Krankheitsbild:
Steissbein- Fistel
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Die Pit-Picking Operation meiner Steissbein-Fistel im Februar 2014 war fast schmerzfrei und konnte unkompliziert durchgeführt werden.
Ich konnte am selbigen Tag wieder nach Kassel zurückfahren.
Bis heute habe ich keine neuen Beschwerden bekommen und ich bin sehr zufrieden.

Steißbeinfistel Op Pitpicking

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
kann ich nur weiterempfehlen!!!
Kontra:
Krankheitsbild:
Steißbeinfistel
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Hiermit möchte ich einfach nur Danke sagen.

Ich bin überaus beeindruckt von dem Personal und der Ärzte.
Sehr nett und sehr Hilfreich.
Dank euch habe ich keine offenen Fragen gehabt und meine Steißbeinfistel Pit Picking Op verlief reibungslos.

Habe endlich Ruhe und keine Probleme mehr mit dem Steißbein.

Vielen lieben Dank. Ich hoffe viele Menschen lesen meinen Beitrag und entschließen sich bei Ihnen die Pit Picking Op zu machen.

OP an dern Nasenmuscheln

Hals-Nasen-Ohren
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Sehr gute Erläuterung, Darlegung der Alternativen und auch Nachbereittung nach der OP (sehr persönliches Engagement)
Kontra:
Krankheitsbild:
Schlechte Luft durch die Nase
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Bin am Montag zu den Voruntersuchungen/Anästhesie-Gespräch etc. gekommen und am Dienstag an den Nasenmuscheln operiert worden. Habe über Jahre schlecht Luft bekommen, insbesondere beim Schlafen. Die Operation selber war ein voller Erfolg, die Verbesserung hat sich sehr schnell eingestellt, am Freitagmorgen bin ich dann entlassen worden. In der gesamten Zeit hat man sich sehr gut um mich gekümmert, auch die Nachuntersuchungen, das Pflegepersonal usw. war top. Cafeteria macht schon um 19 Uhr zu, bis dahin sollte man seinen letzten Kaffee getrunken haben. Ein großer Dank an das HNO-Team, wirkliche Verbesserung der Lebensqualität!!!

nicht zu empfehlen

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
personal im Kreißsaal super
Kontra:
personal auf der Station unfreundlich und
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Die Situation auf der Station war unterste Schublade. Personal zum größten Teil sehr unfreundlich. Hilfsbereitschaft gleich null. Würde in diesem Krankenhaus nie wieder entbinden.

Rundum zufrieden

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
freundliche Mitarbeiter
Kontra:
nichts
Krankheitsbild:
Steißbeinfistel
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Nach zweimaliger Pit-Picking Op habe ich mich mit den Ärzten zusammen dazu entschlossen, die Op nach Karydakis durchführen zu lassen.

Die Op verlief genau nach Plan, die Zeit ging schnell vorbei und ich hatte wenig Schmerzen.

Ich kann nur Positives von meinem Aufenthalt auf Station 6B berichten. Die Mitarbeiter waren freundlich, waren immer für mich da, wenn ich ein Problem oder eine Frage hatte.

Zwei Wochen nach der Op ist immer noch alles bestens, Fäden ziehen verlief schmerzfrei und ich bin wirklich zufrieden.

Im Nachhinein bin ich froh, mich für die Op und das Krankenhaus entschieden zu haben.

Alles war super

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Alles war super!

Im Dienst der Menschheit

Innere
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Sehr zufrieden mit meinenOP,S
Kontra:
Krankheitsbild:
Darm und Galle
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Mit den Ärzten vollstens zufrieden ,im Februar Galle raus .Alles bestens. Im Mai Darm OP wurde ein Stück entnommen, bin auf dem Weg der Besserung. Klink Personal seh zu vorkommend. Küche hat sich von Februar bis Mai verschlechtert. Mein tip zu den Umbauarbeiten steckt das Geld lieber in das Reinigungs Personal.Das finde ich wichtig und notwendig, mit Hetze und stress ist keinem geholfen. Und die Hygiene kommt zu kurz.

Eine Krankenhausabteilung, welche sofort schließen müsste !

Innere
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Leider nichts.
Kontra:
Die Ärzte, fehlendes medizinisches Wissen, die Behandlung, die Gerätschaften, das Essen
Krankheitsbild:
Endokarditis
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Sehr geehrte Damen und Herren,
ich möchte alle Patienten und Angehörigen vor diesem Krankenhaus, bzw.vor dieser inneren Abteilung warnen!!
Was ich Ihnen jetzt schreibe, mache ich im Sinne meines verstorbenen Vaters, der ohne dieses Fehlverhalten der Ärzte noch hätte am Leben sein können!
Seit dem Frühjahr dieses Jahres klagte mein Vater über Beschwerden.Es ginge ihm nicht gut,und er sei kraftlos und antriebslos,insbesondere von den neuen Blutverdünnungsmedikamenten,die ihn schlauchten.
Die Blutwerte verschlimmerten sich rapide,es lag noch dazu eine Entzündung vor.Da mein Vater zusätzlich noch eine Niereninsuffizienz hatte,und seine Leberwerte nicht in Ordnung waren, hätte er diese Tabletten nicht mehr nehmen dürfen, weil sie vom Körper nicht mehr abgebaut werden konnten. Die Folge war: Er hatte 2 l Blut verloren durch die Tabletten,und keiner der Ärzte konnte richtig diagnostizieren bzw.hatte eine Ahnung davon,dass sie in dem Fall einer Verblutung sofort abgesetzt werden müssen.
Da mein Vater vor mehrern Jahren eine Endokarditis( Herzklappenentzündung) hatte, sollte eine Herzecho-Untersuchung gemacht werden, um sicher zu sein, dass die hohen Entzündungswerte keine Ursache für eine erneute Endokarditis darstellen konnten.
Es war alles in Ordnung, meinten die Ärzte!Es ist nichts zu sehen, hieß es! Ebenso wie die Schichtaufnahmen im Bauchrraum und die EKG-Aufzeichnungen.
Dabei war mein Vater zu dem Zeitpunkt schon sterbenskrank!!
Es wurde nichts gefunden,und daraufhin wurde mein Vater entlassen.Die Entzündungswerte waren weiterhin so hoch und er fühlte sich ganz schlecht.Aber die Ärzte hatten ihn einfach entlassen.Eine Woche später war er wieder beim Hausarzt,worauf er erneut ins Krankenhaus kam.Die Blutwerte waren so schlecht,dass sein Leben auf der Kippe stand.In Essen war er dann an der richtigen Adresse. Aber es war zu spät und er ist dort gestorben.Die Ärzte meinten,die Geräte waren im MH veraltet,man konnte nichts erkennen!Und es wurde komplett versagt!!

1 Kommentar

Rotwurzel1991 am 04.07.2017

Hallo.

Wir haben auch so unsere Erfahrungen mit diesem Krankenhaus gemacht. Und zwar mit der Intensivstation. Diese Leute haben meinen Bruder auf dem Gewissen. Leider kann ich nichts weiter zu sagen, da dass Verfahren noch läuft. Aber ich hoffe, dass diese Leute ihre gerechte Strafe bekommen und nicht mehr als Ärzte oder Pfleger arbeiten dürfen.

Katastrophe

Kindermedizin
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Kopfverletzung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Diese Klinik ist ein Alptraum. Ich war dort mit meinem einjährigen Sohn wegen einer Kopfverletzung. Wegen allem musste ich nachfragen, die Aufklärung seitens des Klinikpersonals war null. Ich war schockiert wie einige Schwestern mit meinem Sohn umgegangen sind. Null Einfühlung und Verständnis, mein Sohn hat irgendwann nur noch mit Schreianfällen reagiert, wenn er einen weißen Kittel gesehen hat! Und die Krankenschwestern dann auch noch beleidigt und mit Augenrollen reagieren! Am Entlassungstag musste ich 7 (!!!) Stunden auf die Papiere warten, weil erst geklärt werden musste, welcher Fachbereich denn jetzt für meinen Sohn zuständig ist, dann wurden wir einfach vergessen, eine halbe Stunde war überhaupt kein Personal auf der Station. Keiner hat sich die Kopfverletzung meines Sohnes angeschaut, hätte ich nicht darauf bestanden, sie hätten ihn einfach heim geschickt. Der eine weiß nicht, was der andere tut. Die Zimmer sind eine Zumutung, ebenso das Essen, mein Sohn hat es ausgespuckt. Ich als Begleitperson muss mir das Essen selber holen, auch hier keine Info. Nachdem mir schwarz vor Augen würde, ich habe Kreislaufprobleme, bat ich um Kreislauftropfen o. Ä., leider wollten sie mir nicht helfen, ich solle halt einen Kaffee trinken. Für mich hat sich hier ein menschlicher Abgrund geöffnet. Das selbst mit den kleinsten der Gesellschaft so umgesprungen wird stimmt mich unendlich traurig, und mehr fällt mir zu dieser Klinik auch nicht mehr ein: Traurig !!!

Katastrophale Behandlung

Kardiologie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
keine gute Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
AV Reentry
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Sollte eine "harmlose" Ablation werden.

Heute nach 7 Wochen ist meine Frau nicht in der Lage ihr Leben normal zu führen. Diese angebliche einfache Eingriff war eine Katastrophe die ihres gleiche sucht!!!!

Beschwerde

Innere
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Ärztliche Behandlung
Kontra:
Pflegerische Versorgung
Krankheitsbild:
Darmtumor und Lungentumor
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Hallo,
mein Vater ist von 15.04.2017 bis 28.04.2017 auf der Station 5A in stationären Behandlung gewesen. Das Pflegepersonal ist gegenüber der Patienten und Angehörige sehr abwertend und fresch. Hygiene ist Katastrophe. Organisation einfach nur schrecklich. Sie werden von pflegerische Personal nur getröstet und hingehalten.
MfG
M.C.

Organisationsmängel

Kardiologie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungzufrieden (Ergebnis nicht erreicht, medz. komliziert)
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Medizien u. Pflege
Kontra:
Organisation
Krankheitsbild:
Vorhofflattern
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ankunft 9:30 Uhr.Auf Station 10:25 Uhr,Bettzuweisung 12:15. ZweiStunden Wartezeit auf der imerhin gut ausgestatteter Station. Belegungsplanung mehr als unzureichend.
Besuchszeiten und Besucher:Ständiges Kommen und Gehen der Besucher sorgt für Unruhe.Mehr als 10Besucher auf einen Schlag im Zimmer und dann noch gemeinsames Speisen ist echt eine Zumutung der anderen anwesenden Patienten.Eine Reduzierung der Besucher pro Patient auf 2Personen sollte vorgeschrieben werden.3x2 Besucher plus 3Patienten sind max.9Personen in den dann hoffnungslos überfüllten Zimmern.
PFlegerinnen u.Pfleger: Sehr freundlich und aufmerksam.
Mediziener: Kompetend und Informativ.

Weiss was ich hab.... Aber es wird wiedersprochen

Hals-Nasen-Ohren
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden (Geht halbwegs. Halbherzig)
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Kontra:
Wartezeit, aber kann man nix machen. Personal unfreundlich
Krankheitsbild:
Verstopfte Speicheldrüse
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war grad zur Behandlung da. Meine Speicheldrüse war verstopft, alles geschwollen u.starke schmerzen. Bekam Zähne nicht zusammen. Mir wurde in allem wiedersprochen. Ich bin nicht dumm und hatte das schon mal. Ein Stein wurde am Ausgang der Speicheldrüse entfernt. Ach und dann lief es...... Komisch. Aber das laut Arzt wäre ja nicht verstopft. Ich finde das personal dort generell unfreundlich. Nicht nur heute, sondern jedesmal wenn ich hin musste.

Weitere Bewertungen anzeigen...