Marien-Hospital Wesel

Talkback
Image

Pastor-Janssen-Straße 8-38
46483 Wesel
Nordrhein-Westfalen

56 von 92 Nutzern würden diese Klinik empfehlen
Gesamtzufriedenheit
recht gute Erfahrung
Qualität der Beratung
recht gute Beratung
Medizinische Behandlung
recht gute Behandlung
Verwaltung und Abläufe
recht gute Organisation
Ausstattung und Gestaltung
recht gute Ausstattung
Eigene Bewertung abgeben

92 Bewertungen

Sortierung
Filter

Ich war sehr zufrieden

Innere
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Gallenblase
Erfahrungsbericht:

Ich hatte ein Gallenblase OP. Ich bin sehr zufrieden mit der Station Schwestern und Ärzten gewesen. Alle waren sehr freundlich und hilfsbereit auch die Zimmer waren sehr schön.

Tolles Krankenhaus

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Ärzte,Hebammen,Pflegepersonal
Kontra:
Nichts
Krankheitsbild:
Kaiserschnitt
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich habe im Februar 2019 meine Tochter zur Welt gebracht. Mein Sohn wurde 2015 in einem anderen Krankenhaus per Kaiserschnitt geboren. Dort wurde er mir direkt nach der Geburt weggenommen,um ihn auf die Kinderintensivstation zu legen,da ich an Schwangerschaftsdiabetes litt. Deshalb bin ich mit meiner Tochter nach Wesel gegangen, da ich wieder Diabetes hatte und man mir dort eine andere Vorgehensweise erklärte. Leider wurde es aufgrund von Komplikationen wieder ein Kaiserschnitt. Aber diesmal bekam ich sie noch im OP auf die Brust und später auch zum Kuscheln im Kreißsaal. Es war so wunderschön!!
Die Behandlung durch Ärzte und Pflegepersonal war durchweg positiv! Ich lag 2 Wochen vor der Geburt schon für 7 Tage im Krankenhaus und habe mich dort wirklich gut aufgehoben gefühlt. Würde ich noch ein Kind bekommen,würde ich wieder nach Wesel gehen! Danke nochmal für alles!

Null Organisation, Chaos ect.

Gefäßchirurgie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 19   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungunzufrieden (Zumutung)
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Kein Komentar
Kontra:
Kein Komentar
Krankheitsbild:
Egal.
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Man sagt, wir haben die besten Krankenschwestern! Ja das stimmt. Aber dafür keine Ärzte! Nun, von wem wollen Sie behandelt/optiert werden???.

Wenn ich als Patient höflich/freudlich bin, ist das Personal auch höflich/freudlich

Gefäßchirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 06/2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Atmosphäre, OP-Verlauf, OP-Erflog, Stationsaufenthalt
Kontra:
nichts
Krankheitsbild:
Periphere arterielle Verschlusskrankheit (Schaufensterkrankheit)
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Bei mir wurde periphere arterielle Verschlusskrankheit(Schaufensterkrankheit) diagnostiziert.

Am Mittwoch, den 5. Juni 2019 war ich um 08:30 Uhr in der Anmeldung. Die Begrüßung und die Formalitäten,sowie die Zimmerzuweisung, waren entspannt und angenehm.

Die OP-Vorbereitung (Rasur des Körper-OP-Bereiches) wurden schon am 05.06.2019 getätigt.

Die OP war für den 06.06.2019, 8 Uhr angesetzt.
Um 7:30 Uhr wurde ich in den OP-Bereich gefahren, wo dann gegen 8 Uhr die OP begann.

Um 10:50 Uhr wachte ich auf der Aufwachstation auf.

Sowohl die Behandlung im OP-Bereich, als auch ab dem Moment der Rückkehr zur Station K3a, habe ich als sehr angenehm empfunden. Das Personal kann ich nur als kompetent und zudem auch als sehr freundlich und Hilfsbereit beschreiben. Der von mir erwartete Erfolg der OP, stellte sich schon einen Tag nach der OP ein und ich bin sehr zufrieden, dass ich wieder gut laufen kann, ohne, dass die Unterschenkel schon nach 100m anfangen zu schmerzen.

Liebes Team:
Weiter so :o)
Wenn es irgendwann sein muss, komme ich gerne wieder zu Ihnen.
Dankeschön für alles.

Alles super!

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Pflegehilfsmittel, ärztliche Versorgung, Essen, Räumlichkeiten, Team
Kontra:
Nichts
Krankheitsbild:
Entbindung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Entbunden habe ich mit dem Storchenteam im Marien Hospital. Es verlief alles super, das Team ist sehr freundlich, Ärzte ebenfalls. Die Ärztliche Versorgung war auch gut. Alle Wunden sind super abgeheilt. Auf Wunsch bekam ich auch ein Einzelzimmer. Die Fotografin von Baby Smile war auch sehr freundlich und hat sich viel Zeit genommen und ist auf unsere Wünsche eingegangen!

Besuchszeiten überdenken

Kardiologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden (gebe wegen der Besucherzeiten keine 6 Sterne)
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
gesamte Station
Kontra:
Besucherzeiten
Krankheitsbild:
Angina Pectoris
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war auf der Station E1, Zi. 47.
Für die Behandlung, Betreuung und Sauberkeit vergebe ich mind. 5 S T E R N E !

Aber an den Besuchszeiten und der Anzahl des Besuches muss etwas geändert werden. Wenn der Patient nicht bettlägerig ist, so kann er mit seinem rücksichtslosen Besuch in die Besucherecke ausweichen.

Ansonsten vielen, vielen Dank. Vorbildliche Station !!!

Könnte etwas besser sein

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2014
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungweniger zufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Hebammen, Ärzte
Kontra:
Krankenschwestern auf Station
Krankheitsbild:
Kaiserschnitt
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich wurde einen Tag vor dem Kaiserschnitt wegen Präklamsie aufgenommen. Waren gegen 23 Uhr auf Station. Hatte den ganzen Tag nichts gegessen. Auf die Frage ob es noch eine Kleinugkeit geben würde sagte man mir Nein da hätte ich leider Pech gehabt. Da müsste mein Mann mir mal was kaufen wenn ich noch was Essen wollen würde. Wie hatten 23 Uhr. Da hat ja nichts mehr offen. Am nächsten Morgen CTG und dann wurde festgestellt das ich einen Not Kaiserschnitt brauche. Alles ging sehr schnell. Als ich fragte ob wir auf meinen Mann warten können wurde verneint. Dabei war es nicht so eilig das man nicht hätte 30 Minuten warten können. Meines Erachtens war das CTG schlecht da ich wenig getrunken und bis dato 24 Stunden nichts gegessen hatte. Hab ja nichts mehr bekommen. Nach der Op hatte ich starke Schmerzen. Und bekam ein Zäpfvhen auf den Tisch geknallt. Mit der Bitte mir doch zu helfen da ich alleine nicht ran kam vor Schmerzen reagierte die Schwester sehr genervt und patzig. Mein Sohn sollte 24 Stunden auf die Kinderintensiv. Daraus wurden dann 3 Wochen. Was ich sehe übertrieben fand. Ich wurde nicht gefragt ob ich stillen möchte und ich musste selbst nachfragen ob ich bitte Abpumpen dürfe. Es wurde sehr wenig Erklärt. Einige Krankenschwestern waren sehr genervt und patzig. Ich hatte immer wieder starke Rückenschmerzen. Keiner der Ärzte hat mich ernst genommen und mal in Erwägung zu ziehen mich zununtereuchen. Ende vom Lied war eine Thrombose. Die Hebammen und Ärzte sind alle sehr sehr nett und einfühlsam. Nur das Personal auf der Station lässt zu wünschen übrig.

Zufrieden

Kindermedizin
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Nettes Pflegepersonal, gutes Essen,
Kontra:
Zu langes warten auf die Untersuchungen
Krankheitsbild:
Asthma Abklärung
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Mein Sohn wurde aufgenommen um einige Untersuchungen zu bekommen.
Haben uns dort sehr gut aufgehoben gefühlt. Das Personal ist sehr nett und einfühlsam mit den Kindern. Das Essen war ebenfalls sehr gut und auch für die kleinen gab es eine gute Auswahl. Das einzige negative war das wir 3 Tage warten mussten bis die Untersuchungen anfingen. Saßen also 3 Tage dumm Rum und warteten. Und wir mussten bis Abends auf unseren Entlassungsbrief warten. Darüber hatte uns keiner informiert.

Geburt unserer Tochter

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Gute Betreuung durch die Habammen und Krankenschwestern
Kontra:
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Im November 2018 ist unsere Tochter im Marienhospital zur Welt gekommen. Wir wurden hier durch die Hebammen und Krankenschwestern sehr gut betreut. Sie waren rund um die Uhr ansprechbar, sehr geduldig und freundlich. Insbesondere die Stillberatung war sehr hilfreich und hat dazu beigetragen nicht aufzugeben.

Vielen Dank für Alles und vielleicht sieht man sich ja wieder :o).

Sehr empfehlenswert

Frauen
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Freundlichkeit, Kompetenz, gut aufgehoben
Kontra:
--
Krankheitsbild:
Tumor in der Brust
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war zur Untersuchung und OP in dieser Klinik und war sehr zufrieden. Frau Dr. Rezek ist eine sehr nette Ärztin und strahlt eine unglaubliche Ruhe aus. Auch alle anderen Ärztinnen und Schwestern sind sehr nett und zuvorkommend. Ich habe auch noch nie so komfortabele und groß Zimmer in einem Krankenhaus gesehen.
Ich kann Frau Dr. Rezek und ihr Team, sowie Station C4 nur weiter empfehlen.

Keine Empfehlung es sei denn man möchtenur mit Medzin vollgepumpt werden

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Sehr nett eingerichtet
Kontra:
Schlechtes Personal
Krankheitsbild:
Starke Rückenschmerzen
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Mit sehr starken Rückenschmerzen gelang ich nach dem Transport mit den RTW in die Notaufnahme und musste hier bereits einen Arzt beobachten der total verwirrt herumlief. Zu meinem Glück hat dieser mich dann auch noch behandelt. Mit den starken Schmerzen war es mir nicht möglich überhaupt aufzustehen und dennoch meinte der Arzt ich sollte eine Schmerztablette einnehmen und wenn ich stehen könne dann dürfte ich nach Hause. Ich ragte mich mit sehr starken Schmerzen auf und war auf dem aus die Notaufnahme wo ein Pfleger aufmerksam wurde und mich aufhielt. Ihm war es zu verdanken dass ich nicht wie ein krüppel wieder nach Hause ging. Ab da an wurde ich Stationär aufgenommen wie es auch von meiner Seite geplant war. Nebenbei erschien noch ein sehr unfreundlicher Chrfarzt und gab nur einen blöden Spruch „Rückenschmerzen die Volkskrankheit“ von Sich und spielte den Chef in dem er durch Anordnungen eine Krankenschwester zum weinen brachte! Sehr respektlos!! Statt dem leidenden Patienten ein paar hoffnungsvolle Worte zu sagen nur ein dusseliger Kommentar.

Auf der Station kam erst am folgenden Tag die Visite- ich solle mich viel bewegen und Schmerzmittel nehmen. Auf mein Anliegen eine Wärmflasche oder eine Creme zu erhalten, eine absolute Fehlanzeige!! Gibt es nicht.
Am 3. Tag wollte man von Tabletten auf auf Intravenöse Schmerzmittel umstellen, jedoch bemerkte ich nach einer heißen Dusche was ich wirklich brauchte. Als ich den zuständigen Arzt darauf ansprach dass Wärme meinem Rücken gut tuen wurde, bekam ich den Rat meine Therapie mit Wärme zu Hause durchzuführen!

Leider bekam ich hier nur den Eindruck das hier nach absoluter Schulmedizin gehandelt wird. Was ja auch gegen starke Schmerzen nichts dagegenspricht, jedoch wird hier nicht über den Tellerrand geschaut, was für den Patienten hilfreich wäre.

Eins muss man loben- die Laune der Putzfrauen. Die zeigten Spaß an der Arbeit obwohl die höchstwahrscheinlich die schlechteren Karten dort haben.

Herausragende Leistungen von Frau Dr.Daniela Rezek

Onkologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2014bis 20   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Höchste Kompetenz und Hilfsbereitschaft
Kontra:
Krankheitsbild:
Brustkrebs
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich durfte Frau Dr.Rezek im Sommer 2014 kennen lernen da ich Brustkrebs hatte.
Ich kann ohne Übertreibung sagen das Sie mir mein Leben rettete.
Sie ist eine höchstkompetente Ärztin die mir schon in Vorgesprächen das Gefühl geben konnte
in dieser schlimmen Situation nicht alleine zu sein und für meine Ängste immer ein offenes Ohr hatte.
Die Operationen verliefen alle hervorragend und neben Entfernung aller Tumore ist der Brustaufbau ein Meisterstück von Frau Dr. REZEK
Da ich mehrere Operationen hatte und immer wieder dieses Krankenhaus aufsuchte,und ich fahre dafür mehrere Std kann ich mit absoluter Sicherheit sagen das es das wert ist.
Ohne die liebevolle und fantastischen Fähigkeiten dieser Chefärztin wäre ich nicht so unbeschadet aus dieser Zeit gekommen
Ich kann Frau Dr Dr.Rezek nur empfehlen und das gesamte Brustzentrum was mir in dieser schlimmen Situation zur Seite gestanden hat in den höchsten Tönen loben.

Nie wieder dorthin!!!!!

Frauen
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Schwestern auf der Station 4 sind freundlich
Kontra:
Keine Kommunikation untereinander Ärzte/ Station/ Schwestern
Krankheitsbild:
Bösartige VOR KrebsStufe
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Meine erste Brust OP ( LCIS Mamma Links;G1 ) war am 10.01.2019. Am 09.01.19 sollte ich um 10 Uhr auf der Station sein, für die Blutabnahme und das Gespräch mit dem Narkosearzt zu führen. Ich wurde 5 Stunden von einer Station/ Abteilung zur nächsten geschickt, dabei stellte ich dreimal richtig, das ich nicht Privatversichert bin, was aber auch auf sämtlichen Aufklebern auf meiner Akte deutlich zu erkennen war. Ich bei drei zuständigen Abteilungen/ Mitarbeitern meiner derzeitige Medikation angeben müssen. Am Tag der OP haben ich Frau Dr. Rezek, die mich auch operiert hat, gar nicht mehr zu Gesicht bekommen, da ich ja nicht " mehr" Privatversichert war, das war leider deutlich zu spüren. Am folge tag bekam ich dann meine Medikamente von der Station und ich musste leider feststellen, das ich die dreifache Dosis, meiner angegeben Medikamente erhalten hatte, Was ich , da es sich um hoch dosierte Schmerzmittel handelte, sehr fahrlässig fand. Zur Entlassung habe ich nachgefragt ob ich nochmals wieder kommen muss, wegen einer Nachsorge oder ähnlichem, das wurde verneint. Mir wurde mitgeteilt, das Frau Doktor sich meldet, innerhalb 5 Tage, um das endgültige histologische Ergebnis mit mir zu besprechen. Ich habe dann nach 7 Tagen täglich auf der Senologischen Abteilung nachgefragt, ob mein Ergebnis endlich da wäre, was dann nach 14 Tagen endlich der Fall war. Das Ergebnis würde frau Doktor gerne, während der Nachsorge Kontrolle mit mir besprechen. Hallo?!?!? Ich brauch doch keine! Am 01.02.19 war dann die nächste OP, da bei der 1. nicht alles entfernt wurde. Warum nicht ?!? 3 Stunden nach der OP kam Frau Dr. Rezek dann, mit Mundschutz zur Visite. wie ich 1 Stunde vorher, von einer Bettnachbarin erfahren habe, wurden die geplanten OP`s vom Vortag abgesagt, da die Ärztin einen starken grippalen Infekt hatte. diese Ärztin war dann aber meine Operateurin am folge Tag. Nicht sehr angenehm, von einer fiebernden,Nasensekret laufenden Ärztin operiert zu werden. NIE WEIDER DAHIN!!

2 Kommentare

Frau10 am 13.04.2019

Ich war auch in dieser Klinik und fühlte mich sehr gut aufgehoben. Das man vor eine OP diverse Untersuchungen machen muss und dann von A nach B muss ist ganz normal. Oder ist es ihnen lieber das man Sie operiert ohne evtl. Risiken abzuchecken?
Frau Dr. Rezek ist eine sehr nette und kompetente Ärztin und das sie mal krank ist kann vorkommen. Sind Sie sich sicher, daß Fr. Dr. Rezek Sie operiert hat? Dann hätten sie ja gleich sagen können das Sie eine andere Ärztin möchten. Wenn Frau Dr. so verschnupft war hätten Sie es ja merken müssen.
Ich glaube Sie haben noch nicht viel Krankenhauserfahrung, sonst wüssten Sie wie es in anderen Häusern zugeht. Die Zimmer sind auch top, habe ich so noch in keiner Klinik erlebt. Und alle sind sehr freundlich in diesem Krankenhaus.

  • Alle Kommentare anzeigen

Sehr zufrieden.

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
gesamter Eindruck und Aufenthalt
Kontra:
Nichts
Krankheitsbild:
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Ich war für eine OP drei Tage im Marienhospital stationär. Sowohl die Vorbereitung der OP (Aufklärung und Beratung, Terminvergabe usw.) als auch der Aufenthalt waren nach meinem Empfinden sehr gut.

Alles Ärzte und Mitarbeiter waren freundlich und hilfsbereit, das Zimmer war sauber und großzügig eingereichte (Kühlschrank!). Jeden Morgen gab's die Tageszeitung (super Service!).

Auswahl und Qualität des Essens war sehr gut (hier ein besonderes Lob an die Mitarbeiterin, die mich durch die vielen Wahlmöglichkeiten geführt hat!).

Insgesamt habe ich mich im Marienhospital gut behandelt und aufgehoben gefühlt.

Nie wieder marien-Hospital

Chirurgie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Unfreundliche und genervte Schwestern und Ärzte
Kontra:
Falsche Behandlung und schlechtes Fachwissen
Krankheitsbild:
Chirurgischer Eingriff
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Leider kann ich die Klinik bzw die Chirurgie der Notaufnahme überhaupt nicht weiterempfehlen . Mann fühlt sich als Patient zweiter Klasse wird von A nach B geschickt überall unfreundlich und genervt zurück gewiesen . In unserem Fall aus Zeit Mangel oder Unwissen auch noch falsch behandelt .

Hier wird ihnen richtig gut geholfen

Chirurgie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2018/19   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (1000 Punkte Zufriedenheit)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Fachlich gutes Personal)
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Ärzte die Wissen was sie tun.)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Schnell und unkompliziert)
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Nur positive Erlebnisse
Kontra:
Krankheitsbild:
Leberparenchymeinriß Segment 6/7
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Wir kamen als Notfall per Rettungswagen am 30.12.2018 mit unserer 3-Jährigen Tochter in das Marien Hospital Wesel.
Wir durchwanderten die Notaufnahme von da an auf die Intensive Station und anschließend auf die K2.

Die Intensive Station:
Das Pflegepersonal auf der Intensive Station war immer freundlich und Hilfsbereit. Es wurde sich auch immer Zeit für ein Pläuschchen mit uns genommen.
Zur Silvesternacht bekamen unsere Tochter (zu der Zeit lag die OP 10 Stunden zurück) Luftschlangen um mit ihren Kuscheltieren auch richtig Feiern zu können. Obwohl meine Frau als Begleitperson eingetragen war, wurde auch ich verpflegt.
Bei diesem Menschen sitzt das Herz am rechten Fleck.
1000 Punkte für die Belegschaft der Intensive Station.

Die K2:
Das Pflegepersonal auf der K2 war immer freundlich und Hilfsbereit. Es wurde sich auch immer Zeit für ein Pläuschchen mit uns genommen.
Alle Schwestern(ausnahmslos) sind vom Herzen dabei und haben immer ein offenes Ohr.
Auch hier wurde ich immer mitverpflegt.
Als wir am 08.01.2019 endlich das Krankenhaus verlassen durften, waren wir schon etwas schwere Mutig.
Wir fühlten uns immer in guten Händen.

1000 Punkte für die Belegschaft der K2.

Betreut wurden wir von folgenden Ärzten:
Chefarzt Dr. med. Wolf-Dieter Otte
Ltd. Oberärztin Anne Winterer
Oberarzt Thomas Becker
Frau Dr.Inge

Alle Ärzte haben sich Rührend um unsere Tochter gekümmert. Sie nahmen sich Zeit und gingen täglich auf ihre Ängste ein. (Die Visiten waren nicht immer einfach, für die Ärzte ????)
Sie hatten immer ein offenes Ohr für uns Eltern

Alle diese Menschen, egal ob Pfleger oder Ärzte haben unserer Tochter das Leben gerettet, und wir sind ihnen für immer Dankbar.

In Dankbarkeit
Familie Zimmermann

Sehr empfehlenswert

Frauen
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Freundlichkeit
Kontra:
Krankheitsbild:
OP
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Vom ersten Tag an , habe ich mich aufgehoben gefühlt. Alle Schwestern und Ärzte sehr freundlich und hilfsbereit

Niemals wieder dieses Krankenhaus!!!

Frauen
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017/2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungunzufrieden (Sehr schlechte Aufklärung ( oder besser „ hinterm Berg halten !!!“)
Medizinische Behandlung:
keine gute Erfahrungunzufrieden (Schulnote = ungenügend- -auf der Senelogie)
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Sehr gutes Pflege Personal auf der Frauen Krebsstation ehemalige K3a
Kontra:
Vorsicht !!! An alle Frauen mit Brustkrebs
Krankheitsbild:
Brustkrebs
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Die Senelogie ist nicht empfehlenswert!
Das Vertrauen an die Chefärztin lässt sehr zu wünschen übrig! Ich musste mich leider 2 mal operieren lassen da diese Ärztin bei der ersten OP einen Lymphknoten in der Armachsel einfach drin gelassen hatte obwohl dieser nicht eindeutig zu zuordnen war ob auch dieser von Krebszellen befallen war. Trotz mehrfachen Ansprechen auf diesen Knoten hat „sie wie auch der Gynäkologe und Onkologe „ 1 ganzes Jahr zugeschaut wie dieser immer größer wurde. Bis ich dann endlich selber gesagt habe das dieser jetzt endlich raus operiert werden muss. Das Endergebnis war dann, das dann schon 2 Lymphknoten befallen waren und Krebszellen aus den Lymphknoten ausgebrochen waren. Vielen Dank auch an diese Chefärztin das Sie mit meinem Leben spielen! Ich bin im übrigen nicht die einzige Patientin der sowas in dieser Senelogie passiert ist, alle Frauen mit denen ich mich in der Zeit meines Krankenhaus Aufenthalts unterhalten habe, sind mindestens 2-5 mal in kürzester Zeit an der selben Krebsart von dieser Ärztin operiert worden.
Da lässt das Vertrauen in diese Ärztin sehr zu wünschen übrig oder ? Ich persönlich sage dazu nur :
Hätte ich das vor den Operationen gewusst, hätte ich mich „ niemals „ von dieser Ärztin operieren lassen!!!

Dann zur Sauberkeit auf der Station K3a
Die Patienten Zimmer werden „ oberflächlich „ gesäubert.
Die dazu gehörigen Badezimmer werden überhaupt nicht gereinigt! Und wenn dann nur nach mehrfachen Anmahnen und dann wird auch nur mit dem Duschkopf einmal der Boden nass gemacht und abgezogen das war‘s. Desinfektionsmittel und Toilette und Waschtisch reinigen kennt das Reinigungsunternehmen überhaupt nicht!!! Die Reinigungslappen wenn dann doch mal einer benutzt wird, wird 1. Lappen für Toilette und Waschtisch zusammen benutzt phui Teufel es ist einfach ekelhaft!

Ein einziger Pluspunkt gehört ganz alleine den wirklich lieben Pflege Schwestern, sie sind sehr einfühlsam haben immer ein offenes Ohr und geben sich alle Mühe.

Endlose Wartezeit

Handchirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 19
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
keine gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Op Ergebniss top
Kontra:
Wartezeit
Krankheitsbild:
Radiusfraktur
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Fachlich super. Organisatorisch komplett daneben. Für eine OP waren vorher 2 Termine nötig. Bei beiden Terminen saß ich mehr als 4 stunden und habe gewartet incl. meines Babys da ich nicht die Möglichkeit habe das ihn jemand betreuut. Wenn man schon Termine vereinbart sollte man sicherstellen das man sich auch etwas danach richtet.

Das geht nicht

Unfallchirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018/2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden (leider reicht der Platz nicht)
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (siehe oben)
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (siehe oben)
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden (siehe oben)
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Keine
Kontra:
alles was geht
Krankheitsbild:
Mittelhand Fraktur
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Auf keinen Fall werden wir das weiter Empfehlen!!!!!

Der Patient zählt nicht als Mensch.

Profit im Hause scheint großgeschrieben zu werden.

Patienten werden lange Zeit für sich allein in Flure geparkt ohne das jemand nach ihnen schaut.
Patienten müssen mit erheblichen warte Zeiten rechnen (wir nach über 5h)
unsere Nachfrage was mit uns ist, wurde die Aussage getroffen, keine Patienten Unterlagen weder in Katie oder auf PC vorhanden,Sie sind ein Systemfehler.Unfreundlichkeit des Personal und Ärzte.
Eine notwendige OP ,die hätte sofort an diesen Tage stattfinden müssen, wurde mehrfach verschoben.
Das wir als Systemfehler galten und nicht mit diesen Gefühl Operiert werden wollten ,hier in diesen Haus, Versteht sich doch von selber.!!!!!!

Wir können Stundenlang die Negativen Seiten aufzählen, leider würde der Beitrag ins unermessliche gehen.
Wir , dort nie wieder.

Sehr zufrieden

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Sehr nettes Pflegepersonal
Kontra:
Krankheitsbild:
Geburt
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war mit dem Krankenhaus sehr zufrieden. Die Hebammen und Ärzte alle super nett und hilfsbereit. Oberärzte waren so Verständnisvoll und haben viel Mut zugesprochen, trotz Unterbesetzung. Ich wurde sehr gut behandelt. Eigentliches Ziel war eine normale Geburt, aber es gab viele Komplikatione die man in der Schwangerschaft nicht erkannt hat (kurze Nabelschnur). Die Ärzte haben sofort und richtig gehandelt. Es wurde leider ein Kaiserschnitt, Wunde aber super verheilt. Ich wurde trotz Kassenpatient in eins der schönen neuen gehobenes Zimmer gebracht mit Wickeltisch, eigenes Bad, Föhn, Mini Kühlschrank, so dass ich kaum aus dem Zimmer musste.
Leider war ich mit einer einzigen Kinderkrankenschwester die für die Nacht zuständig war unzufrieden, total überfordert und fies.

Unangemessener Ton von Nachtbereitschaftsärzten

Kardiologie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
keine gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
liebes und freundliches Pflegepersonal
Kontra:
Krankheitsbild:
Herzinfarkt
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Unangemessenes Verhalten eines Bereitschaftsarzt im Nachtdienst auf einem Herzkrankenzimmer!
Station C1

Betten wurden während des gesamten Aufenthaltes nicht frisch bezogen!!

Moderne Ausstattung der Zimmer - Fehlanzeige

Bettlägerigen Patienten wurde kein Kaffee zum Nachmittag angeboten.

Parkmöglichkeiten fast ausgeschlossen zudem auch unangemessen teuer!

Sehr gut aufgehoben

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 18   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Alle freundlich und sehr bemüht
Kontra:
Zu Stoßzeiten womöglich unterbesetzt, das liegt aber eher an den zunehmenden Geburten und der Schließungen von Geburtenhäusern im Umkreis.
Krankheitsbild:
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Habe am 21.01.2016 meinen Sohn und am 12.11.2018 meine Tochter im Marienhospital Wesel entbunden. Ich war in beiden Fällen sehr zufrieden!

Unqualifizierte Ärzte

Kardiologie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Nichts
Kontra:
Behauptung zu simulieren
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ein sehr schlechtes Krankenhaus. Ärzte haben das zweite Mal falsch behandelt. Stellen Patienten mit Psychopharmaka ruhig und behaupten dann man würde nur simulieren.
Nach einem Krankenhauswechsel wurde dann vernünftige Diagnostik betrieben und geholfen.

Wenn es Minuspunkte geben würde würde ich sehr sehr viele verteilen.

Ärzte haben keine Zeit mit Angehörigen zu sprechen.

Nicht zu empfehlen

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden (Für große Beratungen ist keine Zeit)
Medizinische Behandlung:
keine gute Erfahrungunzufrieden (Ich wurde trotz Kontrolle mit plazenta resten weg geschickt die man da noch einfach hätte entfernen können)
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Hebammen sind sehr freundlich
Kontra:
Keiner hat oder nimmt sich Zeit
Krankheitsbild:
Geburt
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

An sich ist es eine schöne Station, die Hebammen und oberärzte sind überwiegend sehr nett und gründlich. Furchtbar finde ich das es bloß eine Nachtschwester gibt, die vollkommen überfordert durch die flure rennt und 2 mal nicht bei einem herzalarm erscheinen konnte. Sie erzähle jedem wie gestresst sie ist weil sie allein ist, daran sollte man was ändern! Eine der kinderkrankenschwestern war so dermaßen fies das ich ihr so gut es ging aus dem Weg gegangen bin damit ich keinen heulkrampf bekomme, die kinderärztin hat sich um mir den rücken zu stärken noch mit ihr angelegt, weil sie gegen meine Entlassung war weil ich die nicht vorher angekündigt habe wenn man es so sehen möchte hat sie gemeint ich würde vor drängen oder sowas, total affig. Bei der Kontrolle zur Entlassung wurde wohl übersehen das ich noch ordentlich plazenta reste in der Gebärmutter hatte. Diese sollten 6 Wochen später entfernt werden. Als ich ankam und kurz erklärte bat mich ein Praktikant mich auf den Flur zu setzen und zu warten, wo kurze Zeit später etliche Frauen saßen. Da ich zu dem Zeitpunkt noch voll gestillt habe und mein Baby untergebracht war fragte ich nach 1,5 Stunden wann denn ungefähr ein Arzt kommt. Eine Schwester schickte mich dann zu dem Untersuchungsraum wo ich wartete das die Tür auf geht. Ich fragte also die Ärztin mit wie viel Wartezeit ich noch rechnen muss. Ihre Antwort war so 3 Stunden und dann müsste ich noch auf den narkose Arzt warten. Ich sagte ihr dann das es nur um einen Termin geht und das ich solange nicht warten kann. Da sagte sie dann kann sie mir nicht helfen, ich fragte dann was ich machen soll und ihre Antwort war "keine ahnung". Dann hab ich gefragt ob ich woanders hin könnte und ihre Antwort war die gleiche.. Danke für garnichts. Insgesamt kann man Glück haben, bei der Geburt meines Sohnes vor 5 Jahren war ich sehr zufrieden.

Amis Operation

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
ärztliche Behandlung Dung, pflegerische Betreuung
Kontra:
Krankheitsbild:
Hüft-Tep
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Hüft-TEP nach Amis-Methode im Sept. 2018.
Aufnahme zügig und termingerecht. Aufklärungsgespräch verständlich, umfangreich und Fragen sehr gut beantwortet.
OP-Vorbereitung gründlich, mit gutem Eingehen auf Ängste und diese abbauen.
Narkose sehr gut, von der OP nichts mitbekommen. Betreuung nach Aufwachen im Aufwachraum intensiv.
Nach der OP in der Mittagszeit durfte (und musste) ich am Abend schon laufen - so spät erst bedingt durch einen erheblichen Blutdruckabfaa, der hervorragend aufgefangen wurde.
Die weitere ärztliche und pflegerische Betreuung bis zur Entlassung War gekennzeichnet durch sehr gute, freundliche und auskunftsfreudige Behandlung.
Nochmals vielen Dank an alle der Station A1b

Vergrößerte Prostata behandelt

Urologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Freundliches und sehr aufmerksames Personal
Kontra:
Krankheitsbild:
Prostata
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war für fünf Tage Patient auf der Urologie und bin voll und ganz Zufrieden vom behandelnden Arzt bis hin zum Stationspersonal. Freundlichkeit und Fürsorge zum Patienten steht dort wirklich an erster Stelle.
Danke an alle

Ich war sehr zufieden

Gefäßchirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
wenige Toiletten
Kontra:
Krankheitsbild:
Gefäßchirugie..offene Beine
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Der leitende Chefarzt hat mir das Gefühl gegeben das ich Hier richtig bin. Er und das gesamte Ärzte-Team von C4,waren bemüht, meine offenen Beine mit Ulcus Cirius mit operativen Eingriffen wieder normal her zustellen. Eine Hautverpflanzung wurde gemacht. Op verlief gut. Eine Nachbehandlung ist vorgesehen. Das Personal war nett und auch hilfsbereit. Ich kann das Haus mit ruhigem Gewissen weiter empfelhlen.

sofort bestens versorgt

Handchirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
gute Ärzte, richtige Entscheidung, gute OP, guter Erfolg
Kontra:
Krankheitsbild:
Knochenbruch, Arm/Hand
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

war gestürzt (eigene Schuld), hielt es für eine simple Verstauchung, ging aber sicherheitshalber zum Röntgen zum Marienhospital. Ich ging davon aus, lange warten zu müssen und abends vor einer Reihe von Feiertagen auch nicht unbedingt optimale Bedingungen vorzufinden. (Ärzte wie andere Menschen im Krankenhausbetrieb müssen ja auch mal Urlaub machen.)
Was geschah? Ich kam sofort dran, sofort Röntgen, sofort war ein Arzt da, der erkannte, dass die Lage der Knochensplitter ohne sofortige OP wohl zu einer Lähmung führen könnte. Diese OP fand auch sofort statt, danach ging es gleich aufs Zimmer.
Ergebnis der OP: perfekt.
EIN GROSSER DANK AN DIE MENSCHEN BEI DER OPERATION !!! An die Ärzte, die "geschnitten, eingesetzt und genäht" haben, und an alle Nicht-Ärzte, die behilflich waren.
Bin sehr dankbar.
Hand-Chirurgie: TOP!
Wo das Wichtigste so top war, wäre mir der Zustand von Zimmer, Essen, Pflege eigentlich ziemlich egal gewesen.
Das Zimmer war geräumig, das Essen gut, die Pflege vertändnisvoll, sanft und ohne Eile. Die Aufklärung durch die Ärzte hervorragend. Formularkram für die Entlassung rasch und einfach.
SPITZE!!!

Ich möchte einfach nur Danke sagen

Innere
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 18   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Nur positives
Kontra:
Krankheitsbild:
Polymyalgie rheumatica
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Bin Patient vom 19.06.18 bis 03.07.18 gewesen. War mit Schmerzen am ganzen Körper stationär aufgenommen worden.Hatte mich selber schon aufgegeben. Keiner wußte erst was ich habe aber man versprach mir das ich das Krankenhaus schmerzfrei verlassen werde. Habe jede Untersuchung über mich ergehen lassen und man wurde fündig. Zwischenzeitlich hatte ich auch psychologische Gespräche die mir sehr gut getan haben.Auch den Physiotherapeuten möcht ich ein großes Lob aussprechen. Ich persönlich kann das Marien Hospital nur weiter empfehlen. Ärzte, Schwestern und Pflegern möchte ich noch mal ein großes Lob aussprechen.

Verwahrlosung

Geriatrie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Zimmer
Kontra:
Betreuung
Krankheitsbild:
Demenz, Gürtelrose, Beinbruch
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Meine Mutter,90,wurde vom Hausarzt wegen Gürtelrose eingeliefert.Im Krankenhaus wurde erst auf meine Intervention auch auf Krebs hin untersucht (Verdacht des Hausarztes). Dass meine Mutter dann wegen nicht weiterer Therapierbarkeit entlassen werden sollte, wurde mir einen Tag zuvor mitgeteilt.
Dabei empfand ich die Art der Mitteilung alternativ- und emotionslos von Seiten des behandelnden Arztes.
Die Pflege während der 1 1/2 Wochen im Marienhospital glich eher einer Verwahrlosung. Ich habe meine Mutter ungekämmt, ungeduscht, mit blutendem Zahnfleisch vorgefunden. Eine Freundin fand sie außerhalb des Bett auf dem Boden liegend. Beschwerden wurden abgebügelt, Abhilfe gab es nicht. Ich fand die Situation katastrophal. Diese Probleme wurden privat gelöst.

Positiv möchte ich allerdings den Sozialen Dienst hervorheben in Person von Herrn Wacke. Er war für meine Mutter unde mich die entscheidende Hilfe.

Entbindung

Frauen
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Tolle Ärzte und Hebammen und Krankenschwestern; großzügige, helle und freundlich gestaltete Zimmer
Kontra:
Krankheitsbild:
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Ich habe mich im Marien-Hospital in Wesel sehr gut aufgehoben gefühlt. Die Hebammen waren sehr nett und auch die Ärzte sehr einfühlsam und einfach nur toll.

Auch auf der Station war das gesamte Personal unglaublich hilfsbereit und einfühlsam.

Top habe es nicht bereuht mich da behandeln zu lassen

Urologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Ein grosses Lob ans Pflegepersonal und ärzteteam
Kontra:
Krankheitsbild:
Prostatacarcinom
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Sehr sehr zufrieden

Ich hatte hier meine Traumgeburt und mich sehr gut aufgehoben gefühlt.

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Liebevolle Betreuung durch Schwestern, Pfleger und Ärzte
Kontra:
Ausstattung der Zimmer
Krankheitsbild:
Geplanter Kaiserschnitt
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Da ich im Vorjahr mein erstes Kind in einem anderen Krankenhaus Tod zur Welt bringen musste, habe ich mich bei der erneuten Schwangerschaft für einen geplanten Kaiserschnitt entschieden. Von der OP habe ich nicht viel mitbekommen, mein Baby war innerhalb von 2 Minuten auf der Welt. Die ganze Zeit an meiner Seite eine Hebamme, die mich liebevoll umsorgt hat. Der Papa dürfte bei der Geburt dabei sein, unser Baby wurde uns direkt gezeigt und nach der Untersuchung bei der Kinderärztin auch wieder zu uns in den OP zum kuscheln gebracht. Die Narbe ist schön und verheilt so, wie sie es soll.
Lediglich mit den Assistentzärzten hab ich so meine Probleme. Sie wirken noch sehr kühl und müssen dringend an ihrem Umgang mit Patienten arbeiten.

Was mich am Krankenhaus stört, sind lediglich die Zimmer für Kassenpatienten. Bei einem Krankenhausaufenthalt während der Schwangerschaft lag ich anscheinend in einem gehobenen Zimmer und hier machen sich große Unterschiede bemerkbar.

In den Zimmern ist kein Wickeltisch, das heißt will man sein Kind selbst versorgen, muss man bei Tag und bei Nacht quer über den ganzen Krankenhausflur laufen. ( besonders schön mit Kaiserschnittnarbe in den ersten Tagen) In den gehobenen Zimmern gibt es Wickeltisch, Kühlschrank, Föhn und ein helleres, freundliches Bad mit genügend Anlagen.
Im normalen Zimmer keine Spur davon. Bad sehr dunkel und schmutzig.
Desweiteren würde ich mir ein beistellbett wünschen. Gerade mit einem Kaiserschnitt ist es schwierig sich aus dem Bett aufzusetzen und das Kind aus seinem hohen Kasten zu holen.

Hervorragende Abteilung

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Freundliches Personal
Kontra:
Nichts
Krankheitsbild:
Hüft TEP
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Im November 2017 hatte ich eine Hüftoperation und sehr viele Bedenken weil ich in einem anderen Haus vor Jahren nach einem Unterschenkelbruch operiert wurde , die Op Wunden hatten sich mit Keimen infiziert und nach mehreren Krankenhausaufenthalten wurde ich nach 8 Monaten das letzemal operiert und keimfrei. Die OP im Marien Hospital verlief komplikatioslos, das gesamte Personal in allen Abteilungen war sehr freundlich und zuvorkommend. Ich kann die Abteilung Orthopädie nur loben und weiterempfehlen

Mit seiner Lage sich selbst überlassen

Frauen
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Ich wurde noch nicht behandelt)
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Kontra:
Keine infos, keine hilfe, keine Behandlung
Krankheitsbild:
Starke Blutung im Unterleibsbereich
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich wurde von a nach b geschickt, ohne dass sich jemand meinen Überweisungsbescheid angesehen hat. Ich wurde zu mehreren Stellen geschickt , weil die Schwestern und Ärzte sich selber nicht sicher waren, wo die Gynäkologie ist. Dann wurde mir gesagt, ich solle warten, in einem Flur. Nach 10 min kam die Ärztin und meinte sie hätte jetzt erst anderes zu tun, und wir müssten warten. Immernoch hat sich niemand meine Unterlagen angesehen. Top. Tut euch den gefallen und geht in evangelische Krankenhaus.

Herzinfarkt

Kardiologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 17   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Sehr hilfsbereit , kompetentes Personal
Kontra:
Kein
Krankheitsbild:
Hinterwand Herzinfarkt
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Als ich eingegliedert wurde , wurde ich sofort von Ärzten im Empfang genommen die ihr Handwerk verstehen . Die Ursache wurde sofort gefunden und ich bekam einen Stent eingesetzt und mir ging es wieder besser und haben mir dadurch das Leben gerettet .Auch die Tage danach im Krankenhaus waren Super, man hat sich ganz toll um mich gekümmert und ich bin nur Kassenpartient.Ich kann wirklich dieses Krankenhaus empfehlen .

Ordentliches Haus

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden (Wenn die Baustelle fertig ist, perfekt.)
Pro:
Personal, Beratung, Hygiene
Kontra:
Krankheitsbild:
Schilddrüsenerkrankung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Endlich durfte auch ich einmal eine gute Erfahrung mit einem Krankenhaus erleben. Nettes Personal, welches nicht überfordert wirkt, kümmert sich auch um mich, als Kassenpatient, sehr ordentlich. Alles wirkt recht sauber, das Reinigungpersonal hat eigentlich alles im Griff. Die Ärztin die mich vorab informiert hat, hat mich dann auch an der Schilddrüse operiert und auch im Nachhinein betreut.

Super Behandlung..nicht.

Unfallchirurgie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Man darf hier umsonst sitzen, und das sehr lange!
Kontra:
Alles andere.
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Mein Kollege wird mit einem Fußball an den Kopf und einem folgenden Knie bewusstlos geschossen, kann nicht richtig reden und laufen und erinner sich selbst an nichts mehr. Wir kommen an und setzen uns zum warten hin. Jemand dessen Nase seit einer Woche verstopft ist und die Antibiotika nicht anschlagen kommt vor uns ran, wird sofort von der Notaufahme aufgenommen.
Auf die Frage ob wir ein Kühlakku bekommen könnten war die Antwort: Wir haben keine.
Im Krankenhaus.in der Notaufnahme. Alles klar.
Nach einer Stunde durften wir dann ins Behandlungszimmer, warteten auch dort noch 15 Minuten.
Ärztin schaut in die Augen und schickt uns ruhigen Gewissens ohne weitere Untersuchung nach hause.
Wollten wir nicht hinnehmen und bestanden auf Röntgen oder CT. Wurde uns zuerst verweigert, dann aber zu "dokumentarischen Zwecken" doch genehmigt. Zeit vergeht, Röntgen zeigt wohl nichts, können nach hause. Geröntgt würde nur die Nase. Kopf/Gehirn würde nicht untersucht.
Super Krankenhaus, danke an alle beteiligten Schwestern und Ärzte!

Ab jetzt nur noch zum Evangelischen Krankenhaus!

Nicht zufrieden

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
OP-Verlauf im ganzen, Anästhesie-Team
Kontra:
Freundlichkeit, Informationen
Krankheitsbild:
Knochemnarksödem re. Oberschenkelrolle
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Ich habe mir beim Sport das re. Kniegelenk verdreht, habe mich in die Aufnahme des Krankenhauses begeben, da ich keine Schwellung, Rötung oder ähnliches hatte nur Belastungsschmerzen wurde ein Röntgenbild gemacht, alles Okay somit 2 Wochen schonen, danach keine Veränderung, es wurde ein MRT gemacht dort ein kleines Knochenmarködem in der Oberschenkelrolle. Ok nochmal 2 Wochen schonen. Keine Verbesserung wieder 2 Wochen schonen, anschließend wurde eine ambulante Arthroskopie angesetzt da immer noch keine Besserung.

Da ich nun für den Unfallbericht mal irgendwelche Unterlagen brauchte, musste ich mehrfach Telefonieren da man angeblich vorab normalerweise keine Unterlagen raus gibt. Wegen Arbeitsunfall benötigte ich da ja mittlerweile 8 Wochen um waren mal aber irgend etwas, somit habe ich dann Notfallvertretungsscheine für die Tage die ich da war bekommen, auch merkwürdig.

Ambulante OP verlief eigentlich ganz gut, keine Schmerzen danach, Anästhesie-Team sehr freundlich. 10 Tage Teilbelastung anschließend voll Belastung auch alles OK, bei der OP selber wurde nur die Plica und ein Teil des Hofferschen Fettkörpers entfernt, sonst keine Verletzungen etc. gefunden.

Fazit alles musste ich nachfragen es gab nicht viele Informationen, im Abschlussbericht wurde nicht einmal erwähnt wie es zu diesem Schaden kam, somit gab es fast noch Probleme bei der Unfall-Anerkennung auf der Arbeit. Die Mitarbeiterinnen im Sekretariat kamen sehr genervt rüber wenn man etwas für den Arbeitgeber an Berichten etc. brauchte. Das Problem verschlechterte sich im nachhinein noch weiter, so das ich nach den 3,5 Monaten die ich schon ausgefallen war nach 2 Monaten wieder in ein anderes Krankenhaus mich operieren lassen musste wegen einem Knorpelschaden, ob dieser bei der OP-hier schon vorhanden war oder sich erst gebildet hat weiß ich nicht, aber aufgrund mangelnder Informationen, Unfreundlichkeit und nie nachgelassenen Belastungsschmerzen habe ich dieses Haus anschließend gemieden.

Weitere Bewertungen anzeigen...