• Medizinfo Logo
  • gesuendernet.de Logo

Marien-Hospital Düsseldorf

Talkback
Image

Rochusstraße 2
40479 Düsseldorf
Nordrhein-Westfalen

76 von 129 Nutzern würden diese Klinik empfehlen
Gesamtzufriedenheit
recht gute Erfahrung
Qualität der Beratung
recht gute Beratung
Medizinische Behandlung
recht gute Behandlung
Verwaltung und Abläufe
recht gute Organisation
Ausstattung und Gestaltung
weniger gute Ausstattung
Eigene Bewertung abgeben

130 Bewertungen

Sortierung
Filter

Entbindung im Marienhospital

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Engagement der Hebammen und Schwestern
Kontra:
-
Krankheitsbild:
Erfahrungsbericht:

Ich habe im Januar 2019 im Marienhospital entbunden und war rundum zufrieden. Die Hebammen im Kreißsaal haben mich super unterstützt. Danach waren meine Tochter und ich noch einige Tage auf der Station, wo wir uns super aufgehoben gefühlt haben. Das ganze Schwesternteam hat sich wirklich gut um uns gekümmert und tut alles, damit es mit dem Stillen gut klappt.

Dreckig, veraltet, schlampige Untersuchungen

Gastrologie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
nette Angestellte, auch Ärzte. Man ist "bemüht"
Kontra:
Dreckig, veraltet, schlampige Untersuchungen
Krankheitsbild:
innere Blutungen
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Meine Verwandte ist seit 3 Wochen dort quasi in Dauerbehandlung. Sie wurde mit inneren Blutungen im Magen-/Darmtrakt eingeliefert. Man hat die diversen Spiegelungen durchgeführt und das erst beste geflickt, was man an BLutungen gefunden hat. Danach hat man sie am nächsten Tag!!!!!! bereits entlassen. Am Wochenende ist meine Muter zusammengeklappt wegen Blutmangel, da nicht alles nachgeschaut und behandelt wurde. Zitat: "Dann müssen wir wohl mal gründlich nachsehen".
Mittlerweile wurden 4 Darm- und 5 Magenspiegelungen durchgeführt und immer wieder etwas gefunden. Bei Fragen nach einer Lösung und dass zukünftig wöchentliches Zusammenflicken ja nicht die Lösung sein kann, sagt man "Wir müssen das mal beobachten".
Das nur zu der Behandlung, ein ganz anderes Thema ist, dass sich dort die ganze Abteilung 2 Toiletten auf dem Flur teilen müssen und bis zu 6 Leuten in den Zimmern sind. Es ist laut, schmutzig und alles total heruntergekommen. Ich würde jedes andere KH vorziehen!

Sehr zufrieden

Innere
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
komplizierte Lungenentzündung
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Während meines 18-tägigen Aufenthalts fühlte ich mich jederzeit gut versorgt und medizinisch gut behandelt. Auch das Essen war sehr gut.
Alle, mit denen ich zu tun hatte, gleich ob Ärzte, Krankenpfleger oder andere Helfer, waren sehr freundlich, obgleich teilweise ein immenser Arbeitsdruck bestand. (Geduld muss man als Patient natürlich mitbringen, Notfälle gehen sowieso immer vor.)

Ich kann das Krankenhaus nur empfehlen, zumal es viele klinische Fachbereiche abdeckt und über entsprechende Untersuchungsmöglichkeiten verfügt. Positiv habe ich vermerkt, dass mein Arzt bei sehr speziellen Problemen auch mit Spezialisten aus den anderen Kliniken des VKKD konferiert, um die Diagnose abzusichern und die beste Behandlung zu finden.

Gestresste Ärzte

Innere
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2019
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungweniger zufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Gründliche Behandlung
Kontra:
Nehmen sich kaum Zeit für ein persönliches Gespräch
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Manche Ärzte kommen nicht klar damit wenn Angehörige fragen haben , die kommen so schnell in Stress und sagen wir haben keine Zeit , klar ist der Job nicht einfach aber ich finde das ist eine Charakter Sache

Schnelle Hilfe

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden (Umbauarbeiten sind erforderlich, da es nicht mehr Zeitgemäß ist das die Toilette über den Flur zu erreichen ist!)
Pro:
Fachkompetenz des Personals
Kontra:
Krankheitsbild:
Appendizitis mit Peritonitis
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich bin als Notfall am 28.12.18 Nachts mit dem Krankenwagen eingeliefert worden. In der Ambulanz erfolgte die Diagnostik. Sowohl Ärzte als auch das Pflegepersonal vermittelten eine hohe Fachkompetenz. Ich fühlte mich gut aufgehoben. Am 29.12.18 erfolgte die Laparoskopische OP. Ich hatte einen perforierten Blinddarm,einen Abszess im Bauch und der rechte Eierstock hatte eine Zyste die geplatzt war. Es sollen die Namen der Operateure nicht gennant werden, ich möchte aber trotzdem erwähnen, das die Fachkompetenz sowie soziale Kompetenz von PD Dr.med. Ambe mich beeindruckt haben. Bescheidenheit ist auch eine seiner Stärken! Als ich mich bei ihm bedankt habe kam ein bescheidenes „ ich habe nur meine Arbeit getan“. Am 04.01.19 konnte ich genesen entlassen werden. Ich habe mich während des gesamten Krankenhaus Aufenthalts ausführlich informiert, aufgeklärt und wurde professionell behandelt . Es hat alles gestimmt!

Überforderte und unmotivierte Geburtsstation

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Beratung gibt es keine. Wer sich nicht vorab informiert, ist den Hebammen ausgeliefert. Und wer sich informiert, ist auf deren Erbarmen angewiesen.)
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Reinste Katastrophe)
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Nichts. Das Beste hier ist anderswo Standard
Kontra:
Keine Schmerzmittel, PDA erst nach wiederholter Nachfrage
Krankheitsbild:
Entbindung
Erfahrungsbericht:

Habe bei der Anmeldung angegeben, dass ich eine PDA wünsche. Trotz starker Wehen wurden mir wiederholt Schmerzmittel verweigert - ich solle mich nicht so anstellen und mit meinem ungeborenen Kind reden, das ja viel größere Schmerzen als ich hätte. Was für ein esoterischer Scheiß... Die PDA gab's erst, als sich dann doch eine Hebamme meiner erbarmte. Ab da dauerte es nochmal über 30 Minuten, bis der Anästhesist eintraf. Und der wollte erst Hände schütteln und sich vorstellen und den Papierkram erledigen, während er meine Schreie ignorierte. Bevor das Mittel dann wirkte, setzten bereits die Presswehen ein. Die Dosierung war auch so niedrig, dass ich trotzdem wie unter Folter geschrien habe. Ich habe am Tag der Entbindung weder Mittag- noch Abendessen erhalten und wäre ohne meinen Mann verhungert. Am Tag nach der Entbindung habe ich erneut weder Frühstück noch Mittagessen bekommen. Einige der Hebammen waren sehr nett, andere wiederum kurz angebunden, teilweise unverschämt. Nie wieder Marien Hospital.

Gut organisiert und fachlich und menschlich klasse

Innere
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 1918   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden (wird zurzeit umgebaut)
Pro:
Der engagierte, respektvolle, kompetente Umgang mit den Patienten
Kontra:
nichts
Krankheitsbild:
Verdacht auf Schlaganfall
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Ich wurde notfallmäßig mit Schlaganfallverdacht aufgenommen.
Die Mitarbeiter der Klinik waren sehr menschlich und freundlich und haben immer alle Fragen beantwortet und sofort geholfen, wenn etwas war. Die Klinik war gut organisiert. Stundenlange Wartezeiten auf Untersuchungen gab es nicht. Das Essen war o.k., aber für mich kein so wichtiger Punkt. Die Ärztinnen haben bei Untersuchungen immer gut erklärt was sie machen und sofort über die Ergebnisse berichtet. Insgesamt fühlte ich mich bestens aufgehoben und empfehle die Klinik gerne weiter. Wichtig dabei ist mir, dass der menschliche Umgang stimmt und dass man immer an den Gesprächen beteiligt wird und nicht nur als "Befund" da liegt Die "Optik" des Hauses leidet etwas und zur Zeit wird viel umgebaut. Damit kann man aber leben, wenn das andere stimmt.

Dringend abzuraten - selten eine so schlecht organisierte Klinik erlebt.

Urologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Blasenentzündung
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Was für eine unglaublich schlecht organisierte Notaufnahme. Sitze inzwischen seit drei geschlagen in den Stunden hier, sollte schon dreimal "gleich" dran kommen, und weiterhin passiert nichts. Fahre jetzt, voller Schmerzen, zur Notaufnahme nach Golzheim.

1 Kommentar

Rosa123 am 23.12.2018

Mit einer Blasenentzündung in die Notaufnahme? Warum gehen Sie nicht zum bereitschaftsärztlichen Dienst?

Trotz Termin extrem lange Wartezeiten und schlecht organisi

Urologie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Die Sekretärin kümmert sich um alles
Kontra:
Die Gleichgültigkeit
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Absolute Frechheit für Freitag 7.30 Uhr zur Ambulanten Operation einbestellt, dann in den Fünften stock geschickt worden, dort gesagt bekommen man wüsste von nix und hätte keine Kapazität mehr frei, wieder runter in den vierten stock um dort festzustellen das mein Sohn vom op plan gestrichen wurde. Nach 4,5 std endlich die op, für heute Samstag wieder für 10.00 Uhr einbestellt wieder wusste keiner von was und was soll ich sagen wir Warten wieder drei Stunden für ne wundkontrolle. Diese Klinik ist auf keinen Fall weiterzuempfehlen

Sensibilität und Augenmaß

Urologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Freundlichkeit und Servicbereitschaft im gesamten Team
Kontra:
Kein Befund
Krankheitsbild:
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Ich bin ambulanter Patient. Im Sekretariat sehr freundlich aufgenommen. Termine werden ohne längere Wartezeiten eingehalten. Chefarztbehandlung in meinem Fall (Prostatakrebs) außerordentlich sachkompetent mit Augenmaß. Von der Diagnose über verschiedene Behandlungsschritte zu einer 2monatigen Bestrahlung und Vermeidung einer OP. Mein PSA-Wert liegt nach der Bestrahlung weit unter 2. Vorher bei 8,6.

Patient

Neurologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden (In Ordnung)
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Multiple Sklorose
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Die Klinik ist nur teilweise umgebaut. Man trifft immer noch hundertjährige Holz-Schränke in Zimmern. Wer sein Gottesglaube üben will, und noch es kann, findet eine große Kirsche am Eingang.
Die Neurologische Behandlung ist klassisch und man sollte beim Eingang schon im Voraus für Internetverbindung zahlen. Man soll auch unbedingt seine eigene Kopfhörer mitbringen ansonst man kann kaum fernsehen.

Prostata

Urologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden (Anmeldung zur Bettenbelegung etwas umständlich)
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Hervoragendes und fachlich kompetentes Team.
Kontra:
Essen. (Aber ich hatte auch nicht vor, jemanden zum Essen dort einzuladen. )
Krankheitsbild:
Prostata
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Sehr gute und hervorragende Betreuung währen der gesamten Behandlungszeit durch das Team incl. der Station. Wünschen mag ich es keinem, aber wenn eine Krankheit im Bereich Urologie vorliegt, dann ist das Marienhospital die erste Adresse. Danke

Urologische Operation mit anschließendem 1 wöchigem Klinikaufenthalt auf der Privatstation

Urologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Gute Anamnese Befragung, sehr gut verlaufene Operation, gute organisatorische Abläufe, freundliches und zuvorkommendes Personal
Kontra:
Krankheitsbild:
Prostatektomie
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Nach den Aufnahmeformalitäten wurden eine ausführliche Befragungen zur Anamnese durchgeführt.
Die Voruntersuchungen wurden auf der Privatstation durchgeführt.
Die Station machte einen sehr guten Eindruck, ebenso wie die organisatorischen Abläufe. Das Personal war kompetent, freundlich und zuvorkommend.
Die Operation selbst ist bei mir hervorragend verlaufen. Die operierenden Ärzte und die Betreuung waren aus meiner Sicht hervorragend.

Unzureichende Organisation der Notaufnahme

Neurologie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 18   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Es gab keine)
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Es gab keine)
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Es gab keine Organisation)
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden (Tür zum Eingangsbereich öffnet sich nicht automatisch)
Pro:
Nichts
Kontra:
ALLES
Krankheitsbild:
Verdacht auf Neurologisches, noch unbekanntes Problem
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Meine Frau wurde vom Vinzenz KH in die Notaufnahme per Krankentransporte verlegt.

Datum 08.11.2018

3 STUNDEN lang passierte NICHTS.

Es hat sich weder eine Schwester noch ein Arzt gezeigt, um sich über den Gesundheitszustand meiner Frau zu informieren.

Ich verstehe, das es auch mehrstündige Wartezeiten geben muss. Aber es ist medizinisch notwendig, dass erst einmal mit dem Patienten gesprochen wird und grob eingeschätzt wird: Dringend oder hat Zeit.

Die Organisation der Notaufnahme ist unzureichend und kann in der jetzigen Organiationsstruktur zu schweren Gesundheitsschäden führen.

Wenn schon die Notaufnahme so schlecht gemanagt wird, wie mag es dann auf den Stationen sein.

Unzumutbar.

Wir werden dieses KH in Zukunft meiden und lieber ins Krupp KH nach Essen fahren.

Dort wird man medizinisch und menschlich korrekt behandelt.

1 Kommentar

Heem52 am 06.12.2018

Notaufnahme...Lebensgefahr

Tut mir echt leid, dass auch Sie so üble Erfahrungen durchleben musste. Bin letzte Woche mit meiner 74jährigen Mutter dort gewesen, musste dringend meine Kinder unterbringen und meine Mutter 3 Stunden alleine lassen. Habe sie angemeldet und erwähnt, dass meine Mutter 220 Blutdruck hat und bitte möglichst schnell behandelt wird. Kein Problem, wir kümmern uns, hat man mir versichert. Nach 3 Stunden kam ich zurück und meine Mutter saß im Behandlungszimmer. Man hat ihr weder Blutdrucksenkende Tabletten gegeben noch war ein Arzt bei ihr gewesen. Hingesetzt und vernachlässigt. Auf expliziete Nachfrage hat man sie umgehend behandelt. Was da hätte passieren können, muss man hier nicht zwingend erläutern.

Meine Mum ist ebenfalls Kassenpatientin. In der Diakonie Kaiserswerth werden Kassenpatienten sehr freundlich behandelt und bei hohem Blutdruck ist die Überlebenschance weitaus höher.

Eine angenehme Überraschung

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Der minimalinvasive Eingriff des Herrn O.A. Dr. Plambeck
Kontra:
Krankheitsbild:
Leistenbruch-Operation,beidseitig
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Oktober 2018

obwohl im Umbau begriffen,wird sehr viel Rücksicht auf die Patienten genommen.

Die minimalinvasive Chirurgie kann hier
im Haus mit beeindruckender Zahl von
Engriffen aufwarten.

Wovon ich als Patient fachlich ,wie
menschlich profitiert habe.

Die Vorbereitung vor und zur Anästhesie
selbst gestaltete sich erfrischend locker
fast lustig und trug ungemein zu meiner
Beruhigung bei.

Im Aufwachraum kümmerte sich sofort
freundliches Personal.Ich fühlte mich
geborgen.

Nach nur einer Nacht Aufenthalt wurde ich ,
nach eingehender Kontrolluntersuchung
wieder entlassen.Ich bin sehr zufrieden.

Absolut empfehlenswert! Top Station!

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Personal, Stillambulanz und Stillberatung, Umgang mit Patientenbelangen, Hilfestellungen beim Neugeborenen
Kontra:
Altes Krankenhaus, Parkplatzsituation
Krankheitsbild:
Spontane Entbindung
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Ich habe nun bereits das zweite Kind im Marienhospital entbunden. Beide Geburten verliefen spontan und waren unterschiedlich komplikationsreich. Dennoch kann ich für jede Geburt sagen, dass das Personal einwandfrei gearbeitet hat. Ich habe während beider Geburten ein unterschiedliches Team im Kreißsaal gehabt und habe nichts auszusetzen. Die Hebammen und Ärzte waren sehr sensibel und haben mir den Rückhalt und die Hilfe geboten, die ich erwartet habe. Ruhemomente mit meinem Mann wurden eingeräumt ohne dass ich mich allein gelassen fühlte. Das Krankenhaus ist zwar alt und hier und da wird immer mal etwas saniert, aber es sollte jedem klar sein, dass eine Uniklinik natürlich einen ganz anderen Ruf auch erfüllen muss und die Mittel für Sanierungen aus einem ganz anderen Budgettopf kommen. Dennoch war immer alles sauber und ordentlich. Die Hebammen auf der Wöchnerinnenstation waren immer bemüht, mir meine Wünsche von den Lippen abzulesen und haben sich immer höflich verhalten.
Ich würde jederzeit wieder hier entbinden und kann meine Empfehlungen wirklich ernsthaft jeder Schwangeren aussprechen.

Verschleierte Sicht auf einem Auge

Augen
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Rundum zufrieden)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Das Krankheitsbild und Behandlung wurde ausführlich besprochen)
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Die Ärzte haben sich Zeit genommen und waren sehr entgegegnkommend)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (zu meiner vollsten Zufriedenheit)
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden (Zimmer, Essen - alles ok)
Pro:
Es war alles zur vollsten Zufriedenheit
Kontra:
Krankheitsbild:
Augeninfarkt
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich bin als Notfall mit Augeninfarkt stationär aufgenommen worden.
Ich wurde zügig behandelt und in 3 Tagen wurden sämtliche Untersuchungen durchgeführt - von Ultraschall, Langzeit-EKG und -Blutdruckmessung.
Tägliche gründliche Untersuchung des Auges.
Ärzte, Schwester - das ganze Personal -superfreundlich - .
Ich kann es nur weiterempfehlen. ich habe mich auch auf Empfehlung eines Bekannten für diese Krankenhaus entschieden-

Falschdiagnosen

Gastrologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Nichts
Kontra:
4 Bettzimmer
Krankheitsbild:
Unterbauchschmerzen
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich wurde vom Frauenarzt an einem Donnerstag noteingewiesen mit rechtseitigen Unterbauchschmerzen.Ein Ultraschall wurde gemacht und der Oberarzt wurde hinzugezogen ohne mir vorab Auskunft zu geben.Ich hörte nur V.a.GIST.Ich sollte übers WE nach Hause und Montags wieder kommen zur Darmspiegelung.Ich sollte zu Hause nicht GIST googlen.Was macht man?Googlen.Das WE war für mich und meiner Familie ein Horror mit viel Weinen.Montags dann die Untersuchung.Raumforderung ohne malignen Hinweis.Ich wurde am nächsten Tag entlassen mit der Verdachtsdiagnose Morbus Crohn.Daraufhin ging ich zu einem niedergelassenen Gastroenterologen der die Diagnose stark anzweifelte.Eine simple Stuhlprobe ergab dann die Diagnose:Darmbakterium Yersinien......10 Tage Ciprofloxacin und alles war wieder gut.Nie wieder Marienhospital

Umgebung verbesserungswürdig - Personal tip top :)

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden (Es muss dort dringend saniert werden)
Pro:
Team der Ärzte und Hebammen
Kontra:
Essen, fehlende Sanierung, Personal kam ständig ohne zu klopfen ins Zimmer
Krankheitsbild:
Präeklampsie
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich kam per Notfallschein aufgrund einer Präeklampsie und wollte eigentlich im Geburtshaus entbinden. Ich bin jetzt aber froh, im Marienhospital gewesen zu sein. Die Krankenhausleitung sollte sich mal um eine Sanierung bemühen, besseres Essen und teilweise die Hygiene - das wird hier zurecht kritisiert.

Aber: vom Personal her wurden wir wirklich immer, egal wie voll es war (und es war wirklich sehr sehr voll) freundlich und professionell behandelt. Und zwar von allen Ärzten, Hebammen etc. (bis auf eine, um ehrlich zu sein).

Man bemühte sich auch, nicht vorschnell einen Kaiserschnitt durchzuführen - woanders hätte ich ihn Tage vorher bekommen.

Dass oft Personal ins (sehr teure Wahlleistungs-)Zimmer kam, fand ich doof, es hat mich regelrecht gestresst. Die haben teilweise nicht mal angeklopft, einfach reinkommen und lossprechen....naja

Die Geburt ging schnell und wir hatten ein Spitzenteam am Start - auf diesem Wege nochmal ein großes Dankeschön an die Ärzte und Hebammen. Sie waren alle super und haben mir sämtliche Ängste genommen - sowas wünscht sich jede Schwangere :)

Beim zweiten Kind bin ich definitiv im Marienhospital - einzig die Krankenhausorganisation könnte verbessert werden: Essen, Sanierung, ein großes Handtuch auch an Nicht-Selbstzahler...aber das Personal war mehr als tip top. Danke nochmal :)

Unzufrieden mit dem Zimmer

Innere
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Kontra:
die allgemeine Betreuung
Krankheitsbild:
Lungenerkrankung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Bereich C EG
Im 4 Bettzimmer gab es keine Abchließbaren Schränke,auf dem Flur gab es nur ein Bad für 10 Zimmer. In den Toiletten lag das Reservetoiletten-
papier auf dem Boden.
An der Eingangstüre fehlen die Türgummis dadurch knallte die Türe nachts laut zu, so das man im Schlaf immer aufschreckte.
Die Terrasse war total verdreckt, von einer demontierten Markiese hing noch eine Sterebe an der Wand.
Das Personal war überlastet und teilweise unfreundlich, die Medikamente wurden zu unterschiedlichen Zeiten ausgegeben oder man mußte danach fragen.
Im Eingangsbereich werden die Toiletten von Taxi-
fahreren und Flaschensammlern benutzt.

Bestens Versorgt

Strahlentherapie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Modern .Freundlich ,Gut mit der Bahn zu erreichen
Kontra:
Nichts
Krankheitsbild:
Analkarzinom
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Bin vom 06.06 bis 20.07 in Behandlung in der Strahlenklinik behandelt worden
im Rahmen einer Radiochemotherpie .Die erfolgreich beendet worden ist .Von den Damen am Empfang bis zu den Damen und Herren im Strahlenraum .
Hatte ich die beste Versorgung. Es war zu jederzeit ein Arzt oder Ärztin zu Sprechen. Kann die Strahlenklink nur weiter empfehlen .
Was mich gestört hat ist folgende Tatsache dass ich durch die Strahlentherapie sehr wund wurde .Und meine behandelte Ärztin mich zu einem niedergelassenen
Proktologen schicken wollte . Mir ist es unbegreiflich da das Marienhospital eine große Wundheilungs Abteilung hat .Noch am selben hat mir mein Onkologe dort einen Termin vereinbart.Und mir wurde geholfen. Nichts für ungut vielleicht kennt die besagte Ärztin sich nicht aus in der Klinik.

Nochmals vielen Dank für Ihre Hilfe Mike Hostert –Ghiazza

Tolle Betreuung

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (24 Stunden Ansprechpartner im Stillzimmer)
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Personal im Kreißsaal und auf Station, Frühstücksbuffet, Besucherraum
Kontra:
Krankheitsbild:
Entbindung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Obwohl die Geburt unseres Sohnes alles andere als schön und komplikationslos war, behalte ich das Ereignis dank der tollen Betreuung während und nach der Entbindung in guter Erinnerung.

Nachdem ich seelisch an den Folgen der Geburt zu knabbern hatte, organisierte eine Schwester umgehend ein gespräch mit der Hebamme die meine Geburt begleitet hat um das Geschehene aufzuarbeiten. Mir wurde hier auch für die folgenden Wochen weiter Unterstützung zugesagt sofern ich diese benötige. Alle Schwestern und Hebammen waren unheimlich nett und zuvorkommend. Durch das 24 Stunden geöffnete Stillzimmer war rund um die Uhr ein Ansprechpartner da. Ich würde jederzeit wieder hier entbinden.

1 Kommentar

FH18 am 05.08.2018

Schön, dass es auch anders geht. Meine Frau wurde erst über Stunden nicht ernst genommen und als dann alles viel zu schnell ging, wurde sie zwar entbunden aber nicht betreut. In den Tagen danach entschuldigte sich die Hebamme zwar im vorbeigehen auf dem Gang, dass war aber auch schon alles. Meine Frau weint immer noch, wenn Sie an die Geburt unserer Tochter denkt. Seit der Geburt im Marien Hospital geht sie nicht mal mehr in das benachbarte Einkaufszentrum und vermeidet, auch nur in die Nähe dieses Krankenhauses zu kommen.

Schlechte Betreung bei der Geburt

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Personal auf der Station
Kontra:
Hebamme, Betreuung bei der Geburt, Zimmer
Krankheitsbild:
Spontane Entbindung
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Ich habe mich für das Marien Hospital entschieden, da mir eine individuelle Betreuung und eine interventionsarme Geburt wichtig waren. Das Krankenhaus hatte einen guten Ruf und bei der Kreißsaalführung machte alles einen guten Eindruck.

Ich wurde bitter enttäuscht. Auch noch rund anderthalb Jahre später leide ich unter der Geburt.
Es gab keine nennenswerten medizinischen Komplikationen, es war die Betreuung unter der Geburt, die ich als katastrophal empfunden habe. Ich wurde nicht enst genommen, mir wurde nicht geglaubt das ich Wehen habe. In der Übergangsphase bekam ich trotz heftiger Wehen überhaupt keine Unterstützung. Auch in der Austreibungsphase fühlte ich mich nicht gut aufgehoben, vielmehr hatte ich das Gefühl in ganz schlechten Händen zu sein. Ich wurde entbunden, denn von einer selbstbestimmten Geburt kann keine Rede sein.
Ich würde mein nächstes Kind lieber alleine im heimischen Badezimmer bekommen, als noch einmal die Geburtshilfe in diesem Krankenhaus in Anspruch zu nehmen.

Brustkrebsbehandlung mit Folgen

Frauen
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2015
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
keine gute Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Das Pflegepersonal auf der Station 3b war freundlich und hilfsbereit.
Kontra:
Beratung und Behandlung
Krankheitsbild:
Brustkrebs
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Im Oktober 2015 wurde ich im Brustzentrum des Marienhospitals operiert. Gleich zwei mal in einer Woche, weil bei der ersten Operation zwei Tumore übersehen oder falsch eingeschätzt worden sind. Die erste Operation, brusterhaltend mit Latissimus Dorsi Lappen Rekonstruktion, wurde vom Oberarzt durchgeführt. Die Operation hat acht Stunden gedauert, meine Lymphknoten waren Tumorfrei und trotzdem wurden mir 11 Lymphknoten entfernt. Seit dieser Operation leide ich an neuropatischen Schmerzen auf der kompletten operierten Seite, bin körperlich nicht belastbar und dadurch behindert.
Die zweite Operation wurde vom Prof. durchgeführt.
Leider ist in der operierten Brust noch ein Herdbefund vorhanden, als BI-RADS 2 eingestufft, was auch in der Bildgebung von Okt. 2015 zu sehen war und trotz zweier Operationen nicht entfernt worden ist. Eine dritte Operation ist in meinem Fall nicht zu vermeiden.

Unerträgliche Zustände

Innere
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden (In Krankenhäusern sollte Sauberkeit selbstverständlich sein)
Pro:
Ärztin
Kontra:
Pflegepersonal, Zustand der Abteilung, mangelnde Sauberkeit
Krankheitsbild:
Nierenversagen
Erfahrungsbericht:

Meine Mutter (84) kam am 18.05 nach einem häuslichen Sturz mit dem RTW in die Notaufnahme. Es dauerte 7 Stunden bis sie auf der Station in einem 4 Bett Zimmer ohne Bad/WC untergebracht war. Am Folgetag ließen wir sie auf Grund einer Zusatzversicherung in ein Zweibettzimmer verlegen. Dieses war ebenfalls ohne Bad/WC. Die ganze Station ist heruntergekommen und ungepflegt. Das Zimmer wurde in den 10 Tagen die meine Mutter dort war nicht ein Mal gereinigt. Die WC‘s und Abstellräume für Bettpfannen und Toilettenwagen stinken nach Urin. Das Pflegepersonal ist überwiegend schlecht gelaunt und wenig hilfsbereit. Ein Verbandwechsel kann schon mal 24 Stunden auf sich warten lassen, trotz mehrfacher Bitten der Angehörigen. Die Nachtschwester, die in dieser Zeit Dienst hatte, hat keine Hemmungen bettlägerige, hilfsbedürftige Patienten anzuschreien, wenn diese nachts eine Bettpfanne benötigen. Einziger Lichtblick war die Stationsärztin die sehr freundlich, kompetent und hilfsbereit war.

Absolut prima!

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Hebamme, Ärzte
Kontra:
nichts
Krankheitsbild:
Ambulante Geburt
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Wir hatten uns bereits vorab zur Entbindung für das Marienhospital entschieden und haben es keine Sekunde bereut.
Wir wurden am 29.4.2018 trotz guter Belegung der Kreißsäle sehr herzlich zur Geburt empfangen und umgehend versorgt. Unser Baby kam unter bester Anleitung durch die Hebamme nach nur zwei Stunden zur Welt. Wir durften in aller Ruhe kuscheln und stillen und die Kleine konnte so gemütlich und entspannt ankommen. Erst nach über zwei Stunden wurde sie zum Wiegen etc. kurz von meinem Bauch genommen. Nach vier Stunden durften wir ausgestattet mit vielen Informationen wieder nach Hause. Vorab wurde sich aber sehr ausführlich erkundigt, wer die nachsorgende Hebamme und der Kinderarzt seien und es wurde beobachtet, ob wir mit dem Anlegen an die Brust zurecht kommen.
Wir können über das geburtshilfliche Team aus Hebammen und Ärzten nur das Beste berichten und sind von Herzen dankbar, uns zu keiner Zeit allein gelassen gefühlt zu haben. Dass der Kreißsaal voll war, haben wir eigentlich erst im Nachhinein mitbekommen.In dieser Klinik wird die natürliche Geburt noch praktiziert und der Wunsch nach ambulanter Entbindung, wenn auch wirtschaftlich für die Klinik sicher deutlich uninteressanter, unterstützt und gefördert. Von Herzen "Danke"

Darmkrebsoperation

Innere
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden (Neubau prima. Altbau fällt dagegen sear ab.)
Pro:
Hohe Kompetenz. Menschlich sehr zugewandt.
Kontra:
Krankheitsbild:
Krebs an Brust und Darm
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Ich fühlte mich gut aufgehoben und versorgt. I hatte im Oktober 2017 eine Brust-OP und dann im März 2018 eine Darmkrebs-OP. Beides kompliziert. Beide OP gut verlaufen. Hohe ärtztliche Kompetenz. Hoher Grad an Zuwendung. Auf alle Fragen habe ich Antworten erhalten. Pflege perfekt. Die Klinik kann ich nur emofehlen.

katastrophe

Innere
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Kontra:
personal nicht ansprechbar
Krankheitsbild:
innere Bluttung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

kann nur sagen katastrophaler Zustand in diesem Krankenhaus. Personal total überlastet, nicht ansprechbar, ich musste selber meine Mutter sauber machen usw. Keiner hat sich um den Patienten gekümmert. Nie wieder

Vorsicht bei Problemkrankheiten

Innere
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Gutes Pflegepersonal
Kontra:
schlechte Umgangsform der Ärztin
Krankheitsbild:
Atemnot, Herzrasen, starke Flüssigkeitseinlagerung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Meine Tochter wurde erst nach langer Wartezeit in ein Zimmer gebracht.
Am Morgen der Visite wurde sie durch eine Frau Dr. R. barsch darauf hingewiesen, dass sie " selber Schuld, das sie hier sind " sei. Das ist gegenüber einer schutzbefohlenen Patientin unangemessen und überheblich.
Zudem wurden die Medikamente, verordnet nach einer Tips-OP, ohne Rücksprache abgeändert bzw. abgesetzt.
Ebenfalls wurde meine Tochter mit unangemessenen Begleitsprüchen besagter Ärztin, nach Aachen verlegt.
Einer Beschwerde, über dieses Verhalten, wurde nicht nachgekommen, weshalb ich diesen Bericht verfasse.
Ich kann, aus meiner Sicht, nur dringend davon Abstand zu nehmen, dieses Krankenhaus mit besonderer Krankheitslage auf zu suchen.
Patientenbelange sind wohl nicht die 1. Priorität der Ärztin. Über das Pflegepersonal gibt es nicht auszusetzen, die haben eine guten Job gemacht.

Exzellente menschliche und medizinische Behandlung

Frauen
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden (Trotz Mehrbettzimmer, da ein 2-Bett-Zimmer nicht zur Verfügung stand.)
Pro:
Freundliche und kompetente Ärzte und Schwestern
Kontra:
Krankheitsbild:
Entfernung Eierstöcke/Eileiter bds. und Korrektur im Beckenboden
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Nach meiner Brustkrebserkrankung wollte ich, um das Auftreten einer weiteren Krebserkrankung zu reduzieren, mir die Eierstöcke und die Eileiter beidseitig entfernen lassen. Außerdem traten - aufgrund der Chemotherapie - wieder Senkungsbeschwerden der Blase auf. Diese Beschwerden wollte ich gleichzeitig in nur einer OP beheben lassen, und zwar nur nach der Operationsmethode Petrosch/Goeschen.

Ich erfuhr telefonisch, dass Herr Prof. Goeschen seine Tätigkeit als Arzt nicht mehr ausführt. Von der Praxis seiner Frau in Hannover erhielt ich die Auskunft, dass der Chefarzt der Gynäkolie im Marien Hospital Düsseldorf mit dem Professor jahrelang gearbeitet und nach dieser Methode operiert hat.

Nach einem intensiven Vorgespräch und einer Voruntersuchung im Dezember 2017 war für mich klar, dass nur der Chefarzt der Gynäkolie die Operation durchführen soll. Den Weg von Braunschweig nach Düsseldorf nahm ich gerne in Kauf.

In nur einer Operation im Januar 2018 wurden sowohl die Eierstöcke und Eileiter entfernt als auch die Korektur im Beckenboden mit vollem Erfolg vorgenommen. Die Operation verlief ohne Komplikationen. Ich hatte danach keine Beschwerden und konnte bereits 4 Tage nach der OP meine Heimreise mit der DB ohne Einschränkungen nach Braunschweig antreten. Es geht mir als 70-jährige Patientin heute sehr gut.

Ich kann nur jeder Frau empfehlen, sich vor einer OP gründlich über die Klinik und den behandelnden Arzt zu informieren.

Diese Klinik mit ihren netten, zuvorkommenden und freundlichen Schwestern und dem Chefarzt mit der erstklassigen OP-Leistung kann ich uneingeschränkt empfehlen.

medizinische Versorgung topp, Unterkunft ein Flopp

Onkologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
keine gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Pflegepersonal ud Ärzte
Kontra:
Zimmereinrichtung ( u.a. schlechte Betten und Verpflegung)
Krankheitsbild:
multiples myelom
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

positiv ist das Pflegepersonal ,sowie die Ärzte zu bewerten.

Das Pflegepersonal ist jederzeit ansprechbar und hilfsbereit, trotz Unterbesetzung.

Die Ärzte sehr komnpetent und nehmen sich Zeit die Abläufe zu erklären.

Kompetenz, Menschlichkeit und Freundlichkeit

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Kompetenz, Freundlichkeit, saubere und neue Patientenzimmer
Kontra:
gibt es für mich nicht
Krankheitsbild:
Thoraxmagen
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Auf der chirurgischen Station wurde ich während meines gesamten Aufenthaltes immer als Mensch und nie als Nummer gesehen. Sehr freundliche und hilfsbereite Krankenschwestern.
Aussergewöhnlich zugewandte, freundliche und kompetente Ärzte.
Insbesondere der Chefarzt, der sich viel Zeit genommen hat mir die einzelnen Schritte und das weitere Prozedere der Operation zu erklären. Danach bin ich voller Vertrauen und ohne Angst in die OP gegangen.

BITTE NIE WIEDER IN DIE NOTAUFNAHME IM MARIENHOSPITAL

Gastrologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
keine gute Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Sehr nette Schwestern
Kontra:
Unfreundlich inkompetenter Arzt und keine Scham
Krankheitsbild:
Extrem starke Schmerzen im Unterbauch
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Frechheit
ich bin zweimal in die Notaufnahme gegangen einmal sogar mit Überweisung vom Vincenz Krankenhaus erst musste ich 3 Stunden warten dann Blutabnahme bis zum Ergebnis nochmal 3 Stunden. Am anderen Tag sagte mir ein sehr unfreundliche Dr.ich solle nach Hause gehen und drückte mir 3 Tabletten in die Hand .Aber ich bekam dann noch schlimmere Schmerzen also 4 Tage später wieder da und leider auch beim selben Dr.Ich habe so starke Schmerzen 2 Tage nichts gegessen und getrunken aber sehr viel gebrochen. Er hat mich nicht mal für voll genommen als ein anderer Dr.dazukommen ist (sehr freundlich)habe ich ihm alles erklärt und plötzlich War er weg.
Also wider diese äußerst unfreundliche Arzt sagte mir schnell und wirsch ich solle mir in der Apotheke Antibiotika hohlen obwohl ich immer noch sehr große Schmerzen habe hat man mir venös ein Mittel gegeben was auch noch daneben unter die Haut floss.Ohne Erfolg Ohne entschuldigung entließ man mich aus der Notaufnahme mit dem Spruch Viel Trinken und zum anderen Arzt gehen. ..NIE WIEDER NOTAUFNAHME IM MARIENHOSPITAL! !!!

Schlechte Organisation, sehr nettes Personal

Neurologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungweniger zufrieden (lange Wartezeiten)
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden (Mehrbettzimmer. Toilette auf dem Gang, insgesamt eher baufällig)
Pro:
nette Schwestern und kompetenze Ärzte
Kontra:
Wartezeit, Essen eher mittelprächtig
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Die Organisation ist eher mittelprächtig --> mehrere Anrufe, um einen Termin zu bekommen, dauernd vertröstet worden und auch in der Klinik auf Station kam es zu langen Wartezeiten.

ABER die Ärzte und das Pflegepersonal waren allesamt sehr sehr nett und zuvorkommend, haben alle Fragen beantwortet und notwendige Untersuchungen zeitnah organisiert.

Marienhospital Düsseldorf, Service, Familienzimmer, Geburt, Entbindung

Entbindung
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Hebammen
Kontra:
Service, Kosten, Gebühren, Organisation an Feiertagen
Krankheitsbild:
Geburt, Familienzimmer
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Das Personal ist sehr freundlich und empfehlenswert, ich möchte hier jedoch einige andere Services des Krankenhauses bewerten. Finanziell wird man hier ziemlich geschröpft. Wenn man hier eine Geburt plant, sollte man Geld mitbringen! kurze Aufrechnung einer Geburt Familienzimmer 140€/Tag parken 15€/Tag WLAN (wenn es über Feiertage hinweg funktionieren würde) 2,50€/Tag Fernsehen mit Ton 2,60€.
Für eine Geburt mit Aufenthalt in einem Familienzimmer sollte man schon mindestens 450€ einplanen, für Dienstleistungen, die man leider nicht erhält. In den Unterlagen des Marien Hospital heißt es: "Familienzimmer: ... beinhaltet neben der Unterbringung in einem Familienzimmer, die Vollverpflegung sowie ... hochwertiges und zusätzliche Speisen- und Getränkeauswahl ect." Von den Rechtschreibfehlern Mal abgesehen habe ich diese Leistung trotz mehrfachen Nachfragen (Rezeption, Serviceteam tel. 6802 <- erst sind alle während der Servicezeiten im Meeting und nach dem Meeting können keine Bestellungen mehr aufgegeben werden weil es zu spät (9h morgens) ist. Im Qualitätsmanagement ist Frau V. telefonisch nicht erreichbar, es wird auch leider nicht zurückgerufen.) Der sogenannte "Wahlleistungszuschlag" bezieht sich laut der Unterlagen des MH auf die Mutter UND die weitere Person. leider ist diese Information nicht überall angekommen. Mein Mittagessen heute bestand heute aus der "hochwertigen Speise" Nudeln mit Ketchup/ bzw. Tomatensoße ohne Kräuter.
Es ist sehr schade dass der Aufenthalt in einem Krankenhaus mit sehr guten Schwestern und Hebammen doch durch solche katastrophalen Rahmenbedingungen mehr als nur einen faden Beigeschmack erhält.

Marien-Hospital eine 100%ige Empfehlung

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (vorbildlich)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (vorbildlich)
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden (Hohe Inanspruchnahme)
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Hohe Profesionalität und Patientenorientierung
Kontra:
entfällt
Krankheitsbild:
Darmperforierung nach Colposkopie
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Ich wurde in das KHS nach einer Colposkopie in einem anderen KHS als Notfall überwiesen.
Vom Marien-Hospital hatten wir sehr schnell einen hoch kompetenten Eindruck.
Ein sehr kompetentes, empathisches und menschliches Ärzteteam, voran der Chefarzt. Klare und verständliche Erklärungen an den Patienten.
Hervorragende Chirurgen. Frau Dr. Kim eine souveräne Chirurgin, sie operierte mich 2 x als Notfall.
Hat mir nach unserer Einschätzung in einer schwierigen Situation das Leben gerettet.
Gehen gut auf den Patienten ein.
Ich lag 2 Bettzimmer, Chefarzt. Aufgrund der hohen Nachfrage, kein Einzelzimmer frei.Saubere, gute Zimmer.
Pflegepersonal ausgesprochen freundlich, engagiert und hilfsbereit.
Ich fühlte mich hier in guten Händen und vertraute dem Ärzteteam.
Nach 5 Tagen konnte ich entlassen werden.

Schlechte Behandlung

Entbindung
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Kontra:
Die Mitarbeiter nehmen einen nicht ernst.
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

I was unfortunate enough to be rushed to this hospital because I was in extensive pain due to a miscarriage. Although I was writhing in pain, I was asked to wait in the waiting area, while other patients who were there for regular check ups were seen to. When my husband went in search of assistance for my pain he was winked at by a nurse and told 'sie ist nur in der 5. Woche' as if this meant my pain was not real. Hours later, I was seen by the doctor and given Paracetamol but at this point I even had shooting pain in my thighs. There was not a sympathetic hospital staff member in sight and they all walked passed me and my husband although I was clearly in pain. I would not recommend this hospital to anyone.

umfassende Versorgung

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
verständliche Aussagen zum Vorgehen
Kontra:
---
Krankheitsbild:
Darmperforierung während Coloskopie
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Ärzte und Pflegepersonal kompetent , freundlich und für den Patienten Ruhe ausstrahlend, stets ansprechbereit, klare verständliche Aussagen zum Krankheits- und Heilverlauf

Die Zimmer ansprechend und stets sauber, sehr gepflegt; das Essen schmackhaft und ausreichend

Marienhospital sicher für eine Überraschung und entaeuschung.

Innere
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 17   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Klinik hat einen positiven Ruf von wem nur frag ich mich.
Kontra:
Alles andere
Krankheitsbild:
Chronischer und zunehmender Schwäche zustand
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Habe vorher angefragt ob Klinik bereit ist mich mit der Einweisung meines Arztes auf zu nehmen.Diese Klinik angestellte bejahte dieses.Dann bat ich meinen Pflegedienst da ich Schweerbehindert bin und Pflegegrad drei habe eine Tasche für mich zu packen und mich ins Marienhospital zu fahren von Hilden aus.Als ich ankam weigerte sich die Aufnahme mich aufzunehmen und sagte mir Sie müssen in die Notaufnahme gehen dort nach langem Warten kam dann ein Arzt schaute mich kurz an und sagte dann ohne mich zu untersuchen sie sind kein Notfall und können gleich wieder nach Hause gehen dieses wiederholte er sechs mal als ob ich dement senil oder nur doof sei.Echt prima und toll solche Ärzte wo bleibt wie früher der Hypokratische Eid.Geht dort niemals hin wenn ihr nicht frustriert enttäuscht oder schlimmeres wiederfahren soll.Wollte anschließend Stellungnahme vom Beschwerde Management pustekuchen weder auf E-Mail noch auf Anrufe reagiert. Meine Diagnose vom Arzt chronischer Schwäche zustand keine gute Diagnose nur nicht meine Schuld das mein Arzt unfähig war sich richtig auszudrücken.

erfolgreiche Operation bei Sodbrennen

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
hervorragende medizinische Betreuung und Behandlung
Kontra:
Zimmerausstattung und Ernährung
Krankheitsbild:
Reflux
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Viele Jahre litt ich unter Sodbrennen. Eine Gleithernie ist seit langen bekannt. Mir wurde aber bisher von einer Operation (Fundoplikatio u.a.) abgeraten. Durch Zufall erfuhr ich von der noch nicht so bekannten Operationsmethode "funktionelle Rekonstruktion des unteren Ösophagus-Sphinkters nach Zarras".
Ich ließ mir alles genauestens erklären und hatte den Eindruck, dass es von allen mir bis dahin bekannten Methoden die beste sein könnte. Beeindruckt hat mich auch die gründliche und umfangreiche Diagnostik. Das hatte ich noch nicht erlebt.
Jetzt ist meine Operation 3 Wochen her. Die erste Woche war schwierig, da ich nur geringe Mengen essen und trinken konnte. Schmerzen hatte ich schon nach 1 Woche nicht mehr. Das Sodbrennen ist seit der Operation komplett verschwunden.
Inzwischen kann ich alles essen und trinken, wenn ich langsam esse, nicht zu viel auf einmal und gut kaue.
Ich bin sehr zufrieden und habe meine Entscheidung nicht bereut. Ich empfehle diese Methode allen Bekannten und Ärzten, die ich treffe.
Zu jeder Zeit wurde freundlich, geduldig und ausführlich auf meine Fragen eingegangen, seitens der Ärzte und auch auf Seiten der Pflegekräfte.


Das ist meine 3. Operation in diesem Krankenhaus, und ich schätze das hohe medizinische Niveau dieses Hauses.

Weitere Bewertungen anzeigen...