SHG-Kliniken Völklingen

Talkback
Image

Richardstraße 5-9
66333 Völklingen
Saarland

22 von 44 Nutzern würden diese Klinik empfehlen
Gesamtzufriedenheit
weniger gute Erfahrung
Qualität der Beratung
weniger gute Beratung
Medizinische Behandlung
recht gute Behandlung
Verwaltung und Abläufe
weniger gute Organisation
Ausstattung und Gestaltung
recht gute Ausstattung
Eigene Bewertung abgeben

45 Bewertungen

Sortierung
Filter

Empfehlenswert

Lungenheilkunde
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Strukturierte Abläufe; kompetente Ärzte
Kontra:
Die Psyche des Patienten sollte mehr Berücksichtigung finden
Krankheitsbild:
doppelseitige Lungenentzündung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich wurde als Notfall mit schwerer Lungenentz.eingeliefert. In der Anfangszeit bekam ich, bedingt durch die Schwere der Erkrankung, kaum etwas mit. Alles lief wie von selbst. Top. Ich wurde zu den Untersuchungen gebracht,freundlich behandelt. Die Ärzte, die meisten Pfleger/innen und auch die Reinigungskräfte waren freundlich. Zusammenfassend kann ich sagen, dass mir dort das Leben gerettet wurde. Dafür bin ich sehr dankbar.
Negativ empfunden habe ich, dass zu wennig auf die Psyche eingegangen wurde. Ich hatte große Ängste, auch berechtigte Angst zu ersticken. Diese Ängste wurden von den Pfeger/innen nicht erst genommen und teilweise sogar ins Lächerliche gezogen. Ich hatte dann aufgrund einiger Panikattacken ein 5 minütiges Psychologengespräch. Dieser Arzt ist überhaupt nicht auf mich eingegangen.

Fazit: Fachlich sehr kompetent; Unbedingt mehr auf die Psyche (Ängste bei schwerer Krankheit) eingehen.

Top Klinik mit sehr freundlichem Personal

Kardiologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Einfühlsam, Freundlich
Kontra:
Krankheitsbild:
AVNRT
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Sehr freundliches Personal, besonders das vom EPU Labor, der Intensiv Station und Station 13.Ich habe mich trotz allem gut aufgehoben gefühlt. Trotz Corona hat das gesamte Team gute Laune. Weiter so und bleibt gesund!!!

Gut aufgehoben

Kardiologie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Herzerkrankung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Vom 1.Tag an bis zur Entlassung
War alles sehr positiv.
Das Personal und Die Ärzte waren immer freundlich ,hilfsbereit und zu einem Gespräch bereit

Personal unzuverlässig

Kardiologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Mediz. Behandlung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Ärtze Beratung
Kontra:
Zu viel Fehler
Krankheitsbild:
Myokarditis
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Personal nicht zuverlässig
Eigentlich nicht akzeptabel Fehler (z.B) widersprüchliche Aussagen falsche Tabletten bei Übergabe Entlassungpapiere eines anderen Patienten
Das alles in der Intensiv Station

Super "Laden"

Urologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
schnell, freundlich, kompetent
Kontra:
nix
Krankheitsbild:
Nierensteine
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Super schnelle Organisation, sehr freundliches Klinikpersonal auf allen Ebenen.
Gute Arbeit.
Ich bin begeistert (und ich bin ,"vom Fach")

Unverschämt wer gesund werden will geht nicht hin

Kardiologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden (nie wieder)
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Nie wieder)
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden (Kopf schütteln war irgendwann mal gut)
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Nogo)
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden (fernsehn kostenlos essen solala aber man konnte gut wählen)
Pro:
Pro?? Keine!!
Kontra:
Lese Bericht alles eine Katastrophe
Krankheitsbild:
Lungenimbulie
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Nie wieder die Klinik war mal gut mittlerweile würd ich sie nicht mehr betreten. Pflegepersonal krotten schlecht nächstes mal lieber in die Pfalz 100 km weiter oder so statt dort rein. Anscheind tut man gerne Patienten mit angehender lungenimbulie noch aufregen echt. Ich hab sogar beschwerde Brief in "Urne" eingeworfen mit bitte Rückruf und meine Telefonnummer angegeben für Stationsleitung niemand rief an warte immer noch drauf. Die großen Plakate bei Anmeldung wo sie in det wartezone haben Stimmen zu 100% nicht auf nichts außer Geld verdienen wird wert gelegt. Herzlichkeit und Co fehlt ihnen. Dazu wurde ich mit krankenwagen eingeliefert ca 13 Uhr bis ich auf Station war weil sich niemand so wirklich kümmert (saß mit Kanüle sogar auf Flur) hatten wir abends 19.30 ein Witz mit angehender lungenimbulie auf einmal als ich sagte ich verlasse die Klinik und sie können nicht noch mehr verdienen und meine Karte die nun aufeinmal verschwunden ist zurück haben wollte sollte ich auf intensiv und zur Überwachung angeräte lächerlich. Selbst die Entlassung total unfreundlich ich sagte ihnen ich habe jemand der mich abholt er steht mit dem Auto in der Sonne selbst dort musste ich 1 Stunde warten 45 min alleine bis Krankenschwester mir den Brief gab unglaublich. Wollen sie die eine entlassen und den nächsten aufnehmen?! Mal sehen was mein Anwalt mir das nächste Mal dazu ratet. Jeder der gesund möchte werden rate ich dazu ab man regt sich mehr auf als man geholfen bekommt. PS. Dazu kommt einer verschreibt betablocker trotz ich Asthma Patient bin und der andere fragt ob sie mich damit umbringen möchten das war der Oberarzt der sie sofort absaß. Und Lungenfubktionstest hätte sollen am Entlasstermin gemacht werden hätte ich um 14 Uhr nichts gesagt und hätte Oberarzt nicht dabei gestanden wäre dies nicht passiert traurig traurig Oberarzt musste sich darum kümmern einfach nur zum Koof schütteln

Scheiß Behandlung

Psychiatrie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Persönliches belastungsstörung.
Erfahrungsbericht:

Ich kann nur jedem empfehlen das er diese Klinik wenn es geht meidet. Der Patient wird nur wie ein zahlender Kunde behandelt nicht als Patient. Wenn man etwas gegen die Behandlung sagen will wird man direkt von der offenen in die geschlossene gesperrt. Anstatt den Mangel zu beheben. Die Ärztinen darin sind für meine Augen bei meinem Anliegen inkompetent mit mir umgegangen. Die Psychologen waren meiner Erwartung viel zu jung und spielten ihr schulchema ab. Als ich dann noch ein attesst über die 8 Wochen Behandlung haben wollte würde mir eins von einem Tag ausgefüllt. Darin stand gesund und genesen. Soweit gesund das ich jetzt noch zu einem pyschater gehe der mir mein Hausarzt vermittelt hat. Sehr schlechte Behandlung ich geh da nie wieder hin. Personal von pflegerin und pfleger war top. Essen war gut. Aber sonst alles scheiße. Hauptsache mit tapletten vollgestopft ohne zu hinterfragen was das eigentliche Problem war.

Barny

Urologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Seit Jahren Bauchschmerzen sin wegen)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden (Alles top)
Pro:
Top Personal
Kontra:
Keine
Krankheitsbild:
Urinsteine
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Ich kam vom Kankenhais Losheim nach Völklingen wegen Urinsteine. So nettes Personal wie im Saarland ist mir noch nie so Aufgefallen wie hier. Die Ärzte kompetent und zuvor kommen und fachlich Spitze. Man wird behandelt wie ein Privatpatient. HAMMER

Schlechte Chefärtzin aller Zeiten

Psychiatrie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Gutes Essen gute Therapie und gutes Pflegepersonal
Kontra:
Chefärtzin völlig inkompetent
Krankheitsbild:
Depressionen
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Die Chefarztin ist ein Witz. Geht auf kein Gespräch ein. Sie hat ihren Beruf komplett verfehlt. Trotz meiner immer noch anhaltenden Depression hat sie mich einfach entlassen. Die anderen Ärzten und Therapeuten sagten ihr, das ich noch nicht so weit bin entlassen zu werden. Ich hatte die Wahlleistung Chefarztin abgelehnt. Ich denke sie hat sich über mich geärgert und somit ihre Macht ALS CHEFARZTIN augenutzt. Nie mehr in diese Klinik. Ich bin kranker aus der Klinik raus als ich rein gekommen bin.

Ter­min­ver­ga­be unprofessionell

Kardiologie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2020
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungzufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
freundlicher Service auf der Station
Kontra:
katastrophale Kommunikation nach unten
Krankheitsbild:
möglicherweise verengtes Gefäss
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Eine einfache Herzkatheteruntersuchung.
TERMIN:
Morgens 10.30 Uhr

Abends um 20.00 Uhr die Absage.
HEUTE nicht mehr.

Ja, wann denn? Keine Aussagen!!!

Ambutation von einer Niere

Urologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (100 Prozent)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Sehr gute Ärzte und Pflegepersonal
Kontra:
Durch Corona kein Besuch
Krankheitsbild:
Entfernung krankhafter Niere
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Habe 1 Woche vor Ostern eine Niere entfernt bekommen. Erfahrungen Aufnahme und Vorbereitung zur OP war Spitzenklasse. Gespräche mit Narkose Arzt und Operateur vor der OP war sehr genau. Schmerzversorgung und Betreuung nach der OP war sehr gut. Man fühlte sich richtig gut Behandelt.
Meine Empfehlung; SHG Klinikum in Völklingen Fachbereich Urologie kann man nur 100prozentig empfehlen.

Lustlose Arbeitseinstellung

Innere
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2020   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
War jemand anwssend
Kontra:
Schullehrerhafr
Krankheitsbild:
Luftnot
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Über die Klinik kann ich nichts sagen. Auch handelt es sich um die Notaufnahme! Weil meine Tochter schlecht Luft bekam und eine Woche vorher Schmerzen in der Brust hatte, (ebenfalls Notaufnahme) fuhr ich mit ihr abermals in die Notaufnahme. Von einer Schwester wurden wie freundlich empfangen, von der anderen folgten nur Belehrungen. Sie meinte das wir zuerst zum med. Dienst sollten. Es wäre nur 1 Arzt da für 5 Stationen!!! Sie fand dann doch die Zeit um ein EKG zu schreiben und Blut abzunehmen. Jetzt dauert es ca. 1 Std. Bis die Auswertung kommt. Ich musste im Flur vor der Notaufnahme warten. Natürlich ohne Bestuhlung. Also wird vom Patienten eine Eigendiagnose verlangt. Diese wird dann von einer Krankenschwester überprüft und gegebenenfalls an den Arzt weitergeleitet. Sollte meiner Tochter während der Wartezeit was passieren, könnt ihr euch warm anziehen! Armes Deutschland. Die sollten ebenfalls prüfen ob das Personal geeignet ist für diesen Beruf!

Patientengefährdung wegen unbezahlter Rechnung

Urologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Erst Geld, dann Leben retten.)
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Geld, geld, geld)
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Pro kann ich hier nichts finden
Kontra:
Kontra, von der KH Leitung bis zum Professor und die kleinen von denen, es geht nur ums Geld und Menschenleben sind hier nichts wert. Nur die netten Scheine zählen.
Krankheitsbild:
Nierenstein JJ Katheter
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Ich wurde als Norfallpatient mit Akuten Flankenschmerzen in der rechten Niere eingeliefert. Vom Professor der das Wort STEINREICH offensichtlich liebt wurde ich als erstes sehr zu meiner zufriedenheit behandelt. Da jedoch mein damaliger Versicherungsvertreter riesen mist gebaut hatte und dem Professor 2 Rechnungen nicht in 2-3 Wochen bezahlt wurde,von einem gesamtpreis von knappen 200€ sollte meine Gesundheit aus dem Fokus verloren gehen.
Der Fokus lag nun für das gesamte Personal und vor allem den Professor der sich mir nichtmal mehr zeigen wollte auf den knappen unbezahlten 200€
Ich war an dem Tag vorstellig geworden damit man mir unter Sedierung die Nierenschiene JJ Katheter entfernen sollte da diese mir unteranderem schmerzhafte Probleme zubereitete. Also habe ich den Weg in die Klinik angetreten um mir sagen zu lassen dass man mir die Schiene unter keinsten umständen ziehen würde bis die offene Rechnung beglichen sei. Ich führ unter Schmerzen wieder nach Hause wo letzendlich sich mein Gesundheitszustand drastisch verschlechterte. Ende vom Lied, die Schiene wurde zu einem Notfall und 5 Tage später wurde Sie mir komplett verstopft in der Uniklinik Homburg notfallmässig entfernt. Das der Arzt einen Eid mal abgelegt hat, hat er wohl vergessen. Anwalt wurde beauftragt Strafanzeige zu erlassen und alles nötige in die Wege zu leiten da der Professor zulies dass meine Niere einen unrepariebaren Schaden hätte nehmen können, die Klinik steht selbstverständlich STEINFEST hinter Herr Dr. Professor Steinreich.

Ich fühlte mich gut versorgt

Urologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018/19   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungzufrieden (Ich wurde bereits von Dr. Kraus sehr gut beraten)
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Sehr empathisches Personal (Ärzte, Pflegepersonal )
Kontra:
Intensivstation: Personal war nicht optimal auf Neoblase (Spülung) eingestellt
Krankheitsbild:
Blasentumor T2; G3 ; und Prostatakarzinom / Neoblase
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Im Dezember 2018 erfolgte eine TURB der Blase auf Grund einer Tumor Diagnose meines Urologen Dr. Kraus. Leider ergab die Untersuchung, dass der Tumor in das Muskelgewebe eingewachsen und aggressiv war (T2 a-b; G3). Auf Anraten meines Urologen begab ich mich in die Hände der Urologie in Völklingen, auch weil meine Erfahrungen gut waren. Anfang Februar 2019 wurde mir von Dr. Alles und Dr. Menard die Blase entfernt und eine Neoblase als Blasenersatz (aus einem Stück Dünndarm) konstruiert. Nach anfänglicher guter Genesung hatte ich nun ca. 4 Tage nach der OP einen Platzbauch und musste wieder operiert werden. Nach dieser OP wollte mein Darm seine Tätigkeit nicht aufnehmen. Nach intensiven Bemühungen der Ärzte und des Pflegepersonals konnte ich dann nach ca. 14 Tagen die Intensivstation verlassen. Ich möchte mich auf diesem Weg dem Team auf der Intensivstation und den behandelnden Ärzten insbesondere Dr. Menard und Dr. Alles bedanken, ich weis, dass solche Komplikationen vorkommen können und nicht dem Operateur oder dem Pflegepersonal anzulasten sind. Ich hatte halt etwas Pech. Auf der Urologischen Station wurde ich stets gut versorgt und habe kein Grund zum klagen. Nun nach jetzt fast einem Jahr kann ich sagen es geht mir den Umständen entsprechend gut, und bin für die Hilfe und Fürsorge die mir zuteil wurde dankbar!

oberflächliche Untersuchung, keine Erläuterung von Befunden

Lungenheilkunde
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
nette Schwestern
Kontra:
fachlich leider unterdurchschnittlich
Krankheitsbild:
Bluthusten
Erfahrungsbericht:

Symptom:Bluthusten,
Oberflächliche Untersuchung, nach Feststellung des Rauchens direkt "Schublade" COPD aufgegangen.
Keine Erläuterung von Befunden, schlechte Betreuung.
Fachlich überhaupt nicht überzeugend, Gefühl, nicht gut aufgehoben zu sein.
Nie wieder!

Überlastung und Überbelegung

Kardiologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Anwendungen sehr gut
Kontra:
Unterbringung mangelhaft
Krankheitsbild:
Herzkathederuntersuchung wurde gemacht
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Die Anwendungen waren alle sehr gut und zur vollsten Zufriedenheit. Was mich persönlich gestört hat. 6 Personen in einem 4 Bett Zimmer. Es war so eng, daß man seinen Nachtisch nicht nutzen konnte. Für 2 Personen gab es keinen Schrank für die Kleider etc. Taschen einfach unter das Bett geschoben. Man hat gemerkt daß das
Personal überlastet war, wegen Überbelegung. Es war durch die Geräuschkulisse der anderen Personen im Raum nicht möglich zu schlafen. Um 5 Uhr kam dann schon ein Pfleger wieder um einen Patienten aus dem Zimmer für eine OP vorzubereiten, mit der Aussage daß er das so früh machen muß, da er noch 3 weitere Patienten vorbereiten muß. Unmöglich. Auch unsere Reklamationen bezüglich der Überbelegung des Zimmers wurde nicht wirklich beachtet bzw.einfach ignoriert. Ich wäre keine weitere Nacht geblieben. Das dürfte nicht sein für ein solches Haus. Ein absolutes Mango.

Unmöglicher Arzt

Kardiologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Mediz. Behandlung:
keine gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Pflegepersonal
Kontra:
Assistens Arzt
Krankheitsbild:
Herzrythmus Störung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Eigentlich war ich bei meiner Einweisung zu Herzkatheter Untersuchung zufrieden.Lief alles gut ab .Untersuchung war freitags Samstag bin ich nach Hause es gab gute Gründe dafür ich hab dafür unterschrieben es war für den Arzt auch nachvollziehbar. ich wurde für montags um 9 Uhr wieder bestellt für Herzecho. Ich war dann da .Man hat mich 6 Stunden auf Station im Warte Raum sitzen lassen obwohl es vorher hieß ich darf nicht so lange sitzen .ich hab immer wieder gefragt wann der Arzt kommt da hieß es ich muss warten bis ich abgerufen werde.Nach 6 Stunden kam der Arzt war unfreundlich sagte er macht kein Echo ich soll zu meinem Haus Arzt gehen und ein anderer Kardiologe soll Echo machen und dann meinte er wenn mir samstags die Patienten wegrennen muss man sich nicht wundern wenn montags alles drunter und drüber geht.ich finde das eine Frechheit. Mir wurde 6 Stunden erzählt ich bin zum Herz Echo angemeldet und das stimmte aber nicht. Das ich solange sitzen musste war auch nicht gut denn mir tat meine Leiste sehr weh.Dieser Arzt wusste bestimmt nicht warum ich samstags gegangen bin dennoch war sein Verhalten unmöglich. darüber ärgere ich mich obwohl ich mit der Untersuchung (das war ein anderer Arzt) zufrieden war und auch das Pflege Personal war sehr freundlich.

Immer wieder. (Was hoffentlich so schnell nicht mehr vorkommt).

Urologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 201p   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Außer sehr lange Wartezeit bei der Aufnahme.)
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Sehr gute ärztliche und pflegerische Betreuung, was die Hauptsache ist.
Kontra:
Unordnung auf dem Flur, das Essen.
Krankheitsbild:
TUR Prostata
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Die Klinik habe ich äußerst positiv in Erinnerung. Von der ersten telefonischen Kontaktaufnahme über die Entlassung bis zur Wiedervorstellung. Das Ärzteteam sehr kompetent. Ließ sich sehr viel Zeit für die Aufklärung. Außer dem Chefarzt.War mir gegenüber sehr arrogant.Der erste Eindruck von der Station: Grosses Durcheinander und Chaos auf dem Flur. Das ganze Pflegepersonal war, bis auf eine Nachtschwester, spitzenmäßig. Sehr kompetent, hilfsbereit und fürsorglich. Ich musste kein einziges Mal länger als 3 Minuten, nach dem Klingeln, auf eine Fachkraft warten. Und ich musste sehr oft klingeln. Das einzig Negative: Das Essen hat kein einziges Mal gestimmt, obwohl eine Assistentin, tags vorher, die Wünsche notiert hatte.
Mein Fazit: Die Klinik werde ich weiterempfehlen!

Spitze

Urologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
alle Abteilungen nur gut
Kontra:
nix
Krankheitsbild:
TURP
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

in den letzten Jahren habe ich viele Kliniken kennengelernt, die SHG hebt sich positiv von den anderen ab, was sie ärztliche Versorgung und die Pflege betrifft
sogar das Krankenhausessen normalerweise "BÄH" war super ich war äusserst zufrieden.
der einzige kleine Negativpunkt war: ich musstse 2 Stunden auf Station auf mein Zimmer warten.

Von Neoblase zu Urostoma

Urologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2005+2019
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden (bis auf Stadion)
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden (Dr. Alles hat alles super erklärt)
Mediz. Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden (Alles Ok)
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungunzufrieden (Geschäftsleitung nimmt sich viel Zeit mit Beschwerte)
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Ärztinnen und Ärzte Top
Kontra:
Stadion
Krankheitsbild:
Von Neoblase zu Urostoma
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Erfahrungsbericht:
Von Neoblase zu Urostomo

Tag 1: Aufnahme
An diesem Tag war ich noch gut gelaunt, auch bei der Aufnahme konnte ich noch Lachen.
Pünktlich wurde ich in die Notaufnahme gebracht und von einer Jungen Oberärztin untersucht
Mit Blutabnahme und allem was dazu gehört. 04.01.2019
Nun auf Station die ich schon aus 2005 kannte bei der ersten OP ( Neoblase )
Tag 2: OP Neoblase entfernen und Urostoma anlegen.
Tag 3 und Tag 4 : Intensivstation
Nun ist der 2 Tage Tag den ich auf der Intensivstation bin und habe noch kein Auge zugemacht.
Warum: Piepsen wenn ich mich bewege, abgerissene Blättchen von EKG , Schupp Laden die einfach
nicht auf oder zugehen wollen, bei den Tür der Versorgungmittel des gleiche. Positiv war eine Krankenschwerster mit roter Weste die mir etwas zum Mund an feuchten und mir rote Anti Rutsch Socken gab. Danke für deine liebefohle Hilfe!
Tag 5 – Entlassung : Stadion
Ein guter Tag für mich dachte ich, doch es kann ganz anders.
Endlich mal schlafen sagte ich mir und versuchte das auch 1 Stunde dann tat rechte Seite weh
Ok andere Seite links noch mal 1 Stunde, Bett viel zu hart. Am 7 Tag gabt es Krach mit einem Pfleger
Nur weil ich wissen wollte ob es keine Absprache zwischen Früh und Mittagschicht mehr gibt,
Der Pfleger raste dann sofort aus und weinte wer solche Patienten hat braucht keine Feinde.
Habe das auch so der Geschäftsleitung mitgeteilt. Am 04.2.2019 habe ich noch mal mit Frau Ebert
gesprochen weil ich noch keine Rückmeldung bekommen habe, was für Frau Ebert nicht nach zu vollziehen war. Frau Ebert machte dass nach 10 Minuten Ware Zeit das die Sache geklärt worden ist,
Auskunft konnte Sie mir nicht geben wegen Datenschutz.

Fazit:
Ärztinnen und Ärzte absolut OK, Kompetent, nett und immer für einen Scherz gut!
Stadion Pflegerinnen und Pfleger gestresst überfordert zum Teil schlecht gelaunt und wissen
Vermutlich nicht von wem Sie Ihr Geld bekommen. ( von den Versicherten ) nicht vom Krankenhaus!

MfG Kreuscher

Nicht empfehlenswert

Urologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Chefarzt prima
Kontra:
liebloses Pflegepersonal
Krankheitsbild:
Bösartiger Tumor am Harnleiter, Entfernung einer Niere
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Leider,leider kann ich diese Klinik/Urologie nicht empfehlen: Die Beratung der Anästhesie war mangelhaft, 2 Ärzte = 2 Meinungen, die Narkose selbst ist mir sehr schlecht bekommen. Der Operateur war gut. ABER: Sauberkeit des Zimmers mangelhaft, die Betreuung nach der OP eine Katastrophe, eine einzige Krankenschwester hat ihren Beruf ernst genommen, während allen voran eine Schwester SE.....frech, ungezogen, faul, verlogen Schwerkranken nicht geholfen hat, Zitat: Wenn Sie aufstehen wollen, dann stehen Sie doch auf, ohne Hilfe....Wenn Sie (große) Schmerzen etc haben, wecke ich doch keinen Arzt, der muss doch schlafen...
Die Essenwahl wurde nicht an einem einzigen Tag berücksichtigt, außerdem ungeniessbar...
OmG, hoffentlich hält nun meine einzige Niere noch sehr lange...

Thoraxschirurgie

Thoraxchirurgie + Herz
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 12   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Personal war immer freundlich
Kontra:
Könnte keine negativen Sachen feststellen
Krankheitsbild:
Mitralkappenrekonstruktion
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Ich wurde 2012 nach einer Herzklappen OP sehr gut ärztlich sowie auch pflegerich betreut ich fühlte mich dort soweit man das nach einer solchen OP sagen kann sehr gut aufgehoben und gut versorgt. Ärzte und Pflegepersonal war immer freundlich und kompetent . Was man bei Fragen die man an Sie stellte merkte. Ich persönlich kann diese Klinik nur weiter empfehlen.

Dankeschön

Psychiatrie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Mediz. Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Kontra:
Wartezeit sehr lang, aber verständlich
Krankheitsbild:
Psychose ,Aggressivität, Pflegegrad 5
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Also ich glaube es wird Zeit, auch mal eine positive Bewertung abzugeben...

Meine beh Tochter wurde wegen einer Psychose hier behandelt...

Bis jetzt wurden wir im Laufe der Jahre immer nur abgewimmelt mit Medikameten, die nicht halfen.. von anderen Kliniken und Ärzten...keiner hatte sich bis jetzt die Mühe gemacht uns mal aufzuklären über die Aggressivität unserer Tochter...

Erst jetzt bekamen wir Hilfe...Aufklärung....Ich hstte ein gutes Gefühl bei der Unterbringung...auch wenn ich nicht dabei bleiben konnte...was neu war für uns...

Stationsarzt war , obwohl gleich Feierabend , für uns ansprechbar.. :)

Das Pflegepersonal war genial....Unsere Tochter wurde liebevoll versorgt..und umsorgt..wir hätten es gemerkt wenn dem nicht so gewesen wäre...Sie hätte sich sonst geweigert da zu bleiben...

Ich weiss jedenfalls, wenn ich wieder mal Hilfe brauche, dass ich dort ein offenes Ohr finde... und mich nicht mehr allein gelassen fühle :)

Vielen Dank von uns allen :)

Nicht zu empfehlen

Psychiatrie
  |  berichtet als sonstig Betroffener   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Kontra:
Keine Erreichbarkeit
Krankheitsbild:
Schizoaffektive Störung
Erfahrungsbericht:

Die Fachärztin gibt keinerlei Informationen über die Vorgehensweise einer Behandlung ab. Obwohl sie über die Dringlichkeit informiert sein müßte war sie mehrfach nicht erreichbar.
Heute seit 9 Uhr bis jetzt 14 Uhr nicht.
Aus meiner Sicht ist dies eine ungeheuere Schlamperei.

hervorragende medizinische Behandlung

Urologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Sehr zu empfehlen)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Sehr ausführlich und verständlich)
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (überaus Kompetend)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (keine Probleme)
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden (man fühlt sich gut aufgehoben)
Pro:
freundliches hilfsbereites Personal in allen Ebenen
Kontra:
Keine
Krankheitsbild:
Prostada Karzinom
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Sehr gute ärztliche Behandlung, sehr kompetende ehrliche Ärzte mit viel Gefühl für den Patienten.

Werden die Klinik nicht mehr aufsuchen

Urologie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungunzufrieden
Mediz. Behandlung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Wir waren 2015 & 2018 auf der urologischen Station und beide Male nicht zufrieden. Beim zweiten Mal haben wir die Klinik vor Ende der Behandlung verlassen. Unser Sohn wurde von einem Teil des Pflegepersonals nicht ernst genommen, die Medikation wurde verwechselt. Alles in Allem eine unschöne Situation. Sehr nett und hilfsbereit waren 2 Ärzte. Ansonsten muss man an vieles erinnern und häufig nachfragen, was müßig ist. Auf Nachfrage warum man seine Beschwerden nicht bei der Visite kundgetan hat, sagte mein Sohn dass keine Visite stattgefunden hat, wurde dann von der Ehefrau eines Oberarztes der Lüge bezichtigt und damit war das Maß dann voll. Wir werden auf jeden Fall Kontakt zur Klinikleitung aufnehmen. Überall wo Menschen arbeiten passieren Fehler, aber hier scheint das ein Selbstläufer zu sein, da es uns beim ersten Aufenthalt vergleichbar ging. Da gab es zusätzlich noch eine Diskussion wegen Hygienemängeln. Da ich selbst einen Gesundheitsberuf
erlernt habe, und die meisten Abläufe kenne, wollte ich mir keinen Unsinn aufzwingen lassen. Es ist sehr schade, aber ich möchte die urologische Station nicht weiter empfehlen- auch wenn ich damit alle über einen Kamm schere, was natürlich sehr bedauerlich ist.

Gute Ärzte in shg völklingen

Kardiologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Mediz. Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungweniger zufrieden (Trotz termin finde ich 1 Stunden Wartezeit zuviel)
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Personal immer nett auch bei stress
Kontra:
Zuständiger arzt bei Entlassung nicht da ,kurzes Entlassungsgespräch
Krankheitsbild:
Mittralklappenprolaps
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich hatte eine herzkathteruntersuchung durch das Handgelenk. Zum Ablauf: war für 7.30 Uhr bestellt.ich wurde angemeldet und musste dann vor dem Labor doch noch 1 Stunde warten die Untersuchung an und für sich war nicht schlimm .die Ärzte,pfleger und die Schwestern waren nett und versuchten einem die Angst zu nehmen. Jederzeit wurden fragen beantwortet.auch später auf der Station lief alles gut. Einzig bei der Entlassung stand nur ein arzt zur Verfügung der sonst eine andere Station betreut. Na ja es war ein Feiertag. Vielleicht stand deshalb der richtige Arzt nicht zur Verfügung stand.alles in allem würde ich jederzeit die shg Klinik völklingen auswählen in puncto herz.

Keine zufriedenstellende Organisation

Lungenheilkunde
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Mediz. Behandlung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Pflege und Betreuung gut
Kontra:
Lang Wartezeit im Flur für Krebspatient
Krankheitsbild:
Bestellt zur 4 Chemo !
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Thermin für 12 Uhr Stationär!4stunden warten bis ein Bett frei war für meine Frau zur 4 Chemo !Betten Organisation sehr schlecht.Man hat ihr nicht einmal eine Tasse Kaffee angeboten !Dem Personal kann man keine Schuld zu weisen! Therminliche Organisation mangelhaft!

Station

Kardiologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungzufrieden
Mediz. Behandlung:
keine gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Fachlichgut
Kontra:
Station
Krankheitsbild:
Herz
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Hallo fachliche gut station nicht gut personal überlastet 4bett Zimmer bei not 5betten.fernseher an der Decke geht auch anders. Zu sehen klinik winterberg. Fernseher am Nachttisch. Bewertung drei. Ein Patient

Ich vermisse die TK40

Psychosomatik
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Yoga mit Fr.Hommen
Kontra:
zu viele Menschen
Krankheitsbild:
Deppressionen, Borderline
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war im Dezember 2016 zu einem vorgespräch in der PIA und wurde für Januar 2017 in die TK40 aufgenommen. Deppressionen, Borderline und verschiedenste Ängste waren mein grund zu diesem schritt. Ich habe diesen Schritt selbst gewählt ohne aussenstehenden Arzt.
So dann ging es im Januar los. Ich habe das Problem mich nicht einordnen zu können oder selbstständig kontakte zu knüpfen. Ich fande es schwierig in eine schon bestehende gruppe mich zu intrigieren. Dann wurde noch mein Sohn krank und ich musste paar tage zu hause bleiben und das führte zu einer entlassung und späteren wieder neuaufnahme. Das angebot an Ergo therapie fand ich klasse, hätte ich den ganzen Tag machen können.
Mit mitpatienten reden hätte ich nicht unbedingt gebraucht aber meine gute Kinderstube fordert auch das von mir.
Die visiten fand ich etwas unorgansiatorisch aber man hatte sie auch schnell hinter sich.
Mein zuständiger Arzt war nett und kompetent.
Ich hatte anfangs nur eine Gruppe (B) diese half mir verschiedene aspekte meines lebens aufzuarbeiten.
Was mich verwunderte war das ich bei einer verabschiedung einer Patientin mit der ich null kontakt hatte und diese auch nur in der gruppe sah, weinen musste, hat mich total verstört.
Komme ich mal zum Punkt:Jemand der von sich aus merkt ich brauche jetzt hilfe dem kann ich die TK40 nur empfehlen, ich war zu frieden hatte es wohl mit allen gut getroffen. Habe eine Freundin fürs leben dort kennengelernt und wir sind ein kopf und ein arsch. Ich sage immer wie man in den Wald ruft so schallt es auch raus. Auch Menschen wie ich die so gar nicht kontaktfreudig sind werden es irgendwann von selbst.
Seid ich dort war hab ich nur 2 Medikamente bekommen und die helfen mir super weil sie nur stabilisierend sind.
Also ich habe viel gutes mitgenommen und würde jederzeit wenn ich könnte nochmal dort hin.

Lob u Kritik

Psychiatrie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Mediz. Behandlung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Personal stationär
Kontra:
Personal tagesklinik 40
Krankheitsbild:
Depression und Angst
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Wer Hilfe brauch ist hier verlorern.
Man wird von den Ärzten oft wie Dreck behandelt .dazu noch ärzte die nicht richtig deutsch sprechen bzw verstehen.
Wenn man nach stationärer Behandlung in die tagesklinik 40 kommt muss sich dort von den FACHKRANKENSCHWESTERN frechheiten anhören .man wird nieder gemacht .haben wohl den falschen Beruf ergriffen ..diese sogenannten FACHKRANKENSCHWESTERN stellen diagnosen wo ich mich Frage mit welchem Recht..

Hervorragende Klinik - JEDERZEIT wieder als Patient hier her

Thoraxchirurgie + Herz
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Erstklassige Klinik! TOP Ärzte! Gehen auf die Patienten und deren Wünsche ein)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Alle Gespräche mit dem Chefarzt und den Oberärzten waren hervorragend)
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Die Gesundheit wird wieder hergestellt ohne dass der Patient leiden muss. Jeder nimmt sich genug Zeit für die Patienten. Ob Ärzt oder Fachpersonal!)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Alles reibungslos geklappt)
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden (Sehr modernes Krankenhaus. Kein typischer und muffiger Krankenhausgeruch! Erstklassige med. Versorgung. Für leibliches Wohl wird bestens gesorgt)
Pro:
Empathie der Ärzte, Fachwissen, freundliche Angestellte, gutes Essen, jeder Wunsch wird erfüllt
Kontra:
Die Bedienung in der Cafeteria ließ zu wünschen übrig - aber dafür gehe ich nicht ins Krankenhaus
Krankheitsbild:
Mitralklappeninsuffizienz
Erfahrungsbericht:

Im Juni 2017 stellte mein Kardiologe und eine Transösophageale Echokardiographie im Herzzentrum Saar eine Mitralklappeninsuffizienz fest.

Ich vereinbarte nach dem ersten persönlichen Gespräch mit dem Chefarzt der Herz- und Thoraxchirugie, der mich mit Empathie und Fachwissen überzeugte, im HZ Saar mich operieren zu lassen.
Ich sollte mich am 17.10 nach dem Frühstück in der Klinik bei der Patientenaufnahme einfinden. Dort hatte ich ein bisschen Wartezeit, was jedoch vollkommen in Ordnung zu bezeichnen war.

Nach der schriftlichen Aufnahme erhielt ich ein Patientenarmband und wurde auch gleich zur Blutabnahme und Einweisung auf die Station abgeholt.

Am Nachmittag kam der Chefarzt zu mir, begrüßte mich und teilte mir mit, dass die Operation auf einen Tag später verschoben werden müsste.
Es wurde an diesem Tag noch ein CCT gemacht, da festgestellt wurde, dass eine Verkalkung der Mitralklappe vorlag. Dies wurde sehr schnell erledigt und der Tag der Operation rückte näher.
Am Tag der OP wurde ich morgens um 7 Uhr abgeholt. Ich wurde in ein Warteraum gebracht der freundlich gestaltet war. Ich wurde wenige Minuten später zur Anästhesie gebracht, wo mich deren Chefärztin empfing. Auch sie hatte sich bereits einen Tag vorher persönlich vorgestellt.
Sie leitete die Narkose ein ... Stunden später erwachte ich auf der Intensivstation. Die OP war sehr gut verlaufen.
Mir wurde durch ein winzigen Schnitt unterhalb der linken Brust, die Mitralklappe rekonstruiert. Durch die rechte Leiste wurde ich an die Herz-Lunge-Maschine angeschlossen.
Ich spürte viel weniger Schmerzen, als ich es mir je vorgestellt hatte. Direkt nachdem ich auf der Intensiv ankam, reichte mit ein Arzt ein Telefon, sodass ich das erste Gespräch mit meiner Partnerin führen konnte. Nach dem Tag Intensiv folgten 2 Tage Beobachtung. Gestern wurde ich auf eine normal Station verlegt.
Ich kann die Klink nur weiter empfehlen! ALLE Ärzt und Angestellte sind sehr freundlich und gehen auf die Patienten ein!

Oberarzt schmeißt Todes kranken Mann, aus Krebsklinik, raus!

Lungenheilkunde
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
null
Kontra:
100
Krankheitsbild:
Lungen krebs
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich wollte anderen Arzt nicht die Aerztin ohne Erfahrung.Oberarzt hat mich gefragt :"wer bist du das verlangst anderen Arzt?".
Ich habe gesagt:"ich bin Patient und ich möchte einen Fachman für Lungenkrebs und nicht eine Amateurin."
Dann der Oberarzt hat mich bechimpft und gesagt:"raus,raus aus diese Gebäude".Ich habe gesagt ich gehe nirgends ohne Entlassungsbrief".Dann ist er mit erhobene hände an mich gegangen.Ich habe gefragt ob er will mich schlagen?Dann er hat gesagt:nein du erbärmlicher....gehe bis Empfangsbüro und warte auf Entlassungsbrief.
So ist bei SHG Klinik Völklingen.Oberarzt schmeißt todes kranken aus Krebsklinik, raus.

Oberarzt schmeißt Todes kranken Mann, aus Krebsklinik, raus!

Lungenheilkunde
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
null
Kontra:
100
Krankheitsbild:
Lungen krebs
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich wollte anderen Arzt nicht die Aerztin ohne Erfahrung. Oberarzt hat mich gefragt :"wer bist du das verlangst anderen Arzt?".
Ich habe gesagt: "ich bin Patient und ich möchte einen Fachman für Lungenkrebs und nicht eine Amateurin."
Dann der Oberarzt hat mich bechimpft und gesagt: "raus,raus aus diese Gebäude". Ich habe gesagt ich gehe nirgends ohne Entlassungsbrief".Dann ist er mit erhobene hände an mich gegangen. Ich habe gefragt, ob er will mich schlagen? Dann er hat gesagt: nein du erbärmlicher....gehe bis Empfangsbüro und warte auf Entlassungsbrief.
So ist bei SHG Klinik Völklingen. Oberarzt schmeißt todes kranken aus Krebsklinik, raus.

Hervorragende Leistung

Kardiologie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Kompetenz, Menschlichkeit, Kommunikation
Kontra:
Krankheitsbild:
Carotisstenose
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Meine Mutter, 89 Jahre, wurde mit Stent behandelt wegen Carotisstenose. Trotz fortgeschrittenen Alters und komplexen Eingriffs war die Durchführung samt Ergebnis einwandfrei. Sowohl Ärzte als auch Pflegepersonal waren jederzeit ansprechbar und auskunftsbereit. Sowohl die medizinische als auch die pflegerische Betreuung war hervorragend.

Total - OP wegen Prostatakrebs

Urologie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Mediz. Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Kompetenz und Menschlichkeit besonders gut
Kontra:
nichts
Krankheitsbild:
Prostatakarzinom
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Mein Mann wurde wegen eines Prostatakarzinoms operiert.
Wir Beide waren mit dem Verlauf der OP, den Vor-und Nachbetreuungen, sowie der Angehörigenbetreuung mehr als zufrieden.Wir fühlten uns jederzeit gut versorgt und in den besten Händen.
Vielen Dank für Alles, wir sind sehr dankbar und würden jederzeit wieder kommen.

Wer nicht krank ist, wird es hier!

Psychiatrie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Essen
Kontra:
Totale Katastrophe
Krankheitsbild:
Depression
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Das oberletzte, völlig inkompetente Ärzte die selber in die geschlossene Abteilung gehören.
ich wurde als Notfall (Selbstmordgedanken) in die klinik eingeliefert - war dann einen Tag auf der geschlossenen Abteilung ( dort gibt man jegliches Recht auf eigene Meinung /Rechte ab und wird behandelt wie ein Kleinkind) Fragen meinerseits wurden mit herablassender Art und Gegenfragen beantwortet. Die armen Patienten werden dort behandelt wie der letzte Dreck! sie werden angebrüllt und man macht sich sogar über sie lustig.
Es ist dreckig dort.
Danach kam ich auf die offene Station. dort ist es etwas besser bis auf das Pflegepersonal und die Ärzte - hier wird man auf Medikamente eingestellt und sonst nix! Die Ärzte verhalten sich nicht mitfühlend sonder arrogant! herablassend besserwisserisch . Probleme werden nicht besprochen sondern unter den Teppich gekehrt? Eine Mitpatientin beging Selbstmord während meines Aufenthaltes. Ein traumatisches Erlebnis für alle Patienten auch hier wurde einfach nicht darüber gesprochen.
Chefarztpatienten werden hier hofiert bekommen alle Annehmlichkeiten gestattet und genießen einen seeeeehr langen Aufenthalt.
Nachts werden im Schwesternzimmer Feten gefeiert statt nach den Kranken zu schauen und wehe man stört.
Danach ging's in die Tagesklinik - dort hab ich sehr nette Menschen kennengelernt, womit ich nicht die Einrichtung meine. Die Schwestern dort benehmen sich wie Ärzte, geben Diagnosen ab sind überheblich und genervt.
Vertraute Infos, die ich mit meiner Ärztin besprochen habe unter dem Siegel der Verschwiegenheit wusste plötzlich jeder, sodass sogar die Sozialarbeiterin bei meiner Arbeitsstelle anrufen wollte um mit denen über meinen Mobbing Vorwurf zu reden - Schweigepflicht????????
Bei der Sozialarbeiterin fehlen selbst mir die Worte - auch die benimmt sich wie der Chefarzt - ich wollte nur noch weg, raus und hab es auch Gott sei Dank irgendwann geschafft. Fazit: eine Katastrophe

1 Kommentar

Fcs am 25.10.2017

Stimme ich voll und ganz zu .

nach der Therapie ist man kränker als vorher!!!!

Psychiatrie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Mediz. Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
z.T nette Pflegerinnen, das Essen
Kontra:
z.T komplett unempathische inkompetente Ärzte , Medikation
Krankheitsbild:
Depression
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Am 30.12.2016 bin ich nach Einweisung durch eine Oberärztin der SHG in die Tagesklinik40 gekommen.
Dort wusste keiner Bescheid dass ich aufgenommen werden sollte.Nachdem man mich stundenlang hin und hergeschickt hatte, da kein Platz mehr in der Tagesklinik 40 frei war,( obwohl ich 3 Wochen vorher angemeldet war)wurde ich schließlich in die für die schweren Fälle der Station angegliederten TK 31 aufgenommen.
Dort saßen die Patienten völlig apathisch im Aufenthaltsraum, die meisten zugedröhnt mit Medikamenten.
Mir wurde ein Plan in die Hand gedrückt und das war vorläufig alles.Meinen behandelnden Arzt, der das Aufnahmegespräch geführt hatte, habe ich 3 Wochen nicht zu Gesicht bekommen,insgesamt 2 Visiten,wobei die letzte meine Entlassung war, in 4 Wochen!!
Gruppentherapie und Einzelgespräch nach 1 ,5 Wochen,
insgesamt 3 Einzelgespräche in 4 Wochen!!
Meinem Wunsch in die andere T K verlegt zu werden,
da ich mich mit niemandem austauschen konnte und ich mich dort absolut unwohl und deplaziert fühlte,wurde nicht entsprochen,da ich lernen müsse mich abzugrenzen.Der zuständige Oberarzt war ein Modellbeispiel für Profilneurose und Minderwertigkeitskomplexen, wagt man zu widersprechen, wird die Medikation erhöht.
Als nach 3 Wochen mehrere Personen von der TK 31 zu
der >TK 40 verlegt wurden, da dort plötzlich zuwenig
Patienten waren und ich immer noch nicht wechseln durfte,obwohl ich bei meinem zuständigen Arzt,meiner Psychologin und in der Gruppe inständig darum gebeten habe,da es mir immer schlechter ging,habe ich schließlich auf eigenen Wunsch eine Woche vor dem festgesetzten Entlassungstermin die Klinik verlassen.Dies führte dann dazu, dass ich nicht mehr in der Institutsambulanz behandelt werde, meinen Entlassungsbrief habe ich nach mehrmaliger Aufforderung nach 4 Wochen erhalten.
Fazit: Schluck die Pillen und halte deinen Mund,ansonsten geh !!!

humpelndes Herz

Kardiologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2005/2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden (die leute haben erfahrung, beraten kompetent, sind immer hilfsbereit)
Mediz. Behandlung:
weniger gute Erfahrungweniger zufrieden (zu wenig personal. vorhandenes personal tut alles um den patienten zu helfen, nur sind sehr oft viel zu viele notaufnahmen da und weder ärzte noch pflegepersonal können das auf dauer bei der bisherigen qualität schaffen)
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungweniger zufrieden (die chefetage sollte sich mal öfter im klinikablauf des personals an kritischen tagen umschauen und erkennen, was ihr personal da leisten muß, aufhören sich mit erreichten erfogen selbst zu beweihräuchern)
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden (ausstattung und zimmerqualität sind funktionell und angenehm)
Pro:
Pesonal und Kompetenz
Kontra:
Personaldichte
Krankheitsbild:
Notaufnahme mit Verdacht auf Herzinfarkt am 8.9.2016
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Das Ärzte- und Pflegeteam ist absolut freundlich und kompetent, sehr auf das wohl der patienten bedacht.
nen kleinen kritikpunkt gibts an der shg-führung selbst.
leute, ihr steht mit eurer klinik in völklingen an der spitze in deutschland, das zurecht.
warum nehmt ihr nicht ein bissel geld in die hand und unterstützt euer spitzenteam mit mehr personal ?
eure aus- und weiterbildung scheint klasse zu sein, eure leute sind wirklich kompetent und engagiert und freundlich, aber zu wenige. ihr überfordert diese zur gewinnoptimierung des gesamten unternehmens.
durch meine eigenen erfahrung mit nem kaputten herzchen fühle ich mich bei euch immer gut aufgehoben, nur waren bei meinem letzten aufenthalt vorige woche, wetterbedingt, so viele notfälle da, die euer team und auch die geduld der patienten, ähnlich mir, überforderte.
bitte füllt diese personallücken schnellstmöglich auf und verzichtet auf ein wenig mehr gewinn.

jetzt explizit zum kennengelernten personal (muß nicht veröffentlicht werden, darf aber gerne): pfleger matthias und schwester/schülerin? saskia sind mir durch echtes engagement, wirkliche kompetenz, menschlichkeit und auch freundlichkeit unter absolutem stress angenehm aufgefallen.
davon gibts bei euch sicher noch mehr, die ich in meinen 4 tagen aufenthalt in der klinik, nicht kennenlernen konnte.
unterstützt solche leute bitte, um auch mit solch ungeduldigen patienten, wie mir, weiterhin ein vertrauensvolles und erfolgreiches klinik-/patientenverhältnis beizubehalten.
ich möchte mich auch weiterhin von unserer shg behandeln und nötigenfalls auch retten lassen, da ihr mein vollstes vertrauen habt

peter berndt

desalb 4 von 5 sternen, den 5. gibts bei personalaufbau gleicher oder besserer qualität

Patienten brauchen ein freundliches Umfeld.

Urologie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Mediz. Behandlung:
keine gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Ärztliche Fachkompetenz
Kontra:
Pflegepersonal und Organisation
Krankheitsbild:
Prostataoperation
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Mein Mann sollte nach telefonischer Absprache eingeliefert und stationär aufgenommen werden. Das war das erste Fiasko. Wir wurden von dem diensthabenden Arzt angebrüllt und sollten zu unserem Hausarzt gehen. Der Zustand meines Mannes war katastrophal und ich reagierte ebenfalls nicht gelassen. Die Überweisung fehlte!! Erst als sich herausstellte, dass wir Privatpatienten waren, ließ sich der Arzt zu einer Untersuchung bewegen. Ich kann nur sagen: Zweiklassenmedizin! Zum Glück war das die Ausnahme. Die anderen Ärzte erwiesen sich als freundlich und natürlich auch kompetent.
Wie gesagt, die Ärzte. Das Pflegepersonal ließ bis auf einige Ausnahmen sehr zu wünschen übrig. Ich will mal so sagen: Sie vergriffen sich im Ton und Begriffe "hilfsbereit, geduldig und freundlich"
waren ihnen unbekannt. Da kenne ich andere Kliniken, in denen man sich nach einer Operation geborgen fühlt. Falls noch einmal ein urologisches Problem auftreten sollte, wird uns die Entscheidung leicht fallen. Hier nicht mehr!

Weitere Bewertungen anzeigen...