• Medizinfo Logo
  • gesuendernet.de Logo

St. Josefs Hospital Rheingau

Talkback
Image

Eibinger Straße 9
65385 Rüdesheim
Hessen

18 von 37 Nutzern würden diese Klinik empfehlen
Gesamtzufriedenheit
weniger gute Erfahrung
Qualität der Beratung
weniger gute Beratung
Medizinische Behandlung
recht gute Behandlung
Verwaltung und Abläufe
weniger gute Organisation
Ausstattung und Gestaltung
weniger gute Ausstattung
Eigene Bewertung abgeben

38 Bewertungen

Sortierung
Filter

Chirurgie durchaus zu empfehlen

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
habe mich gut aufgehoben gefühlt
Kontra:
Prämedikamentation
Krankheitsbild:
Schrumpfgallenblase mit Steinen
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

War auf Station D3- Ärzte- großes Lob an dr med. K. und Assistenzarzt S.- und Krankenpfleger-vielen Dank Schwester V. und L.W.- waren super!!! Anästhesie-Team: Fr. dr G. und A. haben die Einleitung in die Narkose toll gemacht. Betreuung sehr gut

viele Grüße und Danke von der „mysteriösen Schrumpfgallenblase“

Sehr gute Klinik

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Chirugische OP`s nach Unfall
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Eine sehr empfehlenswerte Klinik, seitdem das Rüdesheimer Krankenhaus unter der Leitung vom JoHo ist. Alle sind extrem geduldig, freundlich mit dem richtigen Quentchen Empathie, damit man seine Probleme ernst genommen fühlt. Die OP´s wurden genau wie vorher detailiert besprochen, erfolgreich durchgeführt. Die Klinik arbeitet sauber und ist sauber. Die Ärzte, besonder Oberarzt Dr. Kilk sorgten sich unermüdlich und kompetent um mich und eindeutig auch um alle Patienten, die ich kennengelernt habe. Einzig die Abteilung MAT ist unfreundlich und wohl extrem überlastet.

Sehr gut!

Innere
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Schwestern, Ärzte
Kontra:
Putzfrau
Krankheitsbild:
Herzkrankheit
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich wurde als Notfallpatient in ein Zweibettzimmer als Dritter auf Station D3 eingeschoben. Das ist vielleicht nicht schön, aber ich bin froh, dass ich schnell Hilfe bekommen habe und man mich trotzdem behandelt, obwohl kein Platz ist.
Die Schwestern in der Notaufnahme und auf Station D3 waren immer schnell für mich da und haben mir meine Angst genommen. Das Essen und die Sauberkeit war okay.
Die Ärzte habe ich nur einmal am Tag kurz zur Visite gesehen. Dies hat mir ausgereicht, da alles gut besprochen wurde und mir dann bei Fragen die Schwestern weitergeholfen haben. Die Dame, die Blut abnimmt, ist der Hammer. Sehr freundlich und morgens schon gut gelaunt.

Verbessern könnte man, dass man zumindest einen Nachtisch als Dritter in einem Zimmer hat und die Putzfrau gründlicher ist.

Grauenhaftes Krankenhaus

Frauen
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Das meine Mutter heil da raus kam und die op gut war.
Kontra:
Hygiene und Sauberkeit ist nicht vorhanden.
Krankheitsbild:
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Diese Klinik ist der reinste Wahnsinn und sehr irreführend.
Die Anmeldung zur stationären Operation war ein nervender Hürdenlauf. Man wusste nicht wohin man gehen soll und man landet ganz wo anders wenn man mit dem falschen Aufzug fährt obwohl es die selbe Ebene ist.
Meine Mutter sollte nach der Operation auf die Station d4 gebracht werden jedoch war sie leider überfüllt und sie wurde auf die Station d3 verlegt. Was nicht schlimm wäre wenn diese Station nicht so ekelhaft und das Personal nicht richtig geschult ist und keine Ahnung haben was sie tun.
Ich kam ins Zimmer rein und auf dem Boden waren vermehrte Blutstropfen und andere ekelhafte Flecken, die ich jetzt nicht beschreiben möchte.
Im Badezimmer war es noch schlimmer dort waren auf dem ganzen Boden und im Waschbecken wieder Blutstropfen. Im Bad gab es noch nicht mal Seife oder gar Desinfektionsmittel für die Patienten. Das ist für ein Krankenhaus wo frisch operierte Menschen und auch kranke Menschen liegen unzumutbar. Da kann man sich sonst was an Krankheiten holen wenn man nicht aufpasst.
Die Krankenschwestern sind auf vollkommen überfordert und nicht richtig geschult spritzen zu verabreichen.
Die Krankenhausleitung ist nicht in der Lage dazu wenn ein Patient neu auf Station kommt ihm vorher schon essen zu bestellen. Meine Mutter hat kein Frühstück am nächsten Tag bekommen und generell war die Versorgung was essen anging nicht akzeptabel.
Dieses Krankenhaus würde ich niemandem empfehlen.
Es ist eine Zumutung dort behandelt zu werden.

Sehr freundliche und kompetente Mitarbeiter

Unfallchirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Sehr gute Betreuung vor und nach der OP
Kontra:
Nichts
Krankheitsbild:
Operation am Knie
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Nach schon länger andauernden Kniebeschwerden, habe ich mich einer ambulanten Arthroskopie mit Meniskusteilentfernung unterzogen.
Alle Mitarbeiter waren äußert freundlich und kompetent. Dies gilt gleichermaßen für Ärzte und Pflege.
Sowohl die OP-Vorbereitung als auch die Nachsorge wurden professionell und kompetent ausgeführt.

Sehr zufriedenb

Unfallchirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Personal
Kontra:
nichts
Krankheitsbild:
Unfall mit Fraktur
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Bin nach einem Fahrradsturz mit kurzer Bewusstlosigkeit als Notfall eingeliefert worden.
Ich wurde zügig behandelt, geröntgt, weiterbehandelt, nochmal geröntgt, weiterbehandelt und danach Stationär zur Beobachtung aufgenommen.
Die Ärztin und das Personal in der Notaufnahme wie auch auf Station waren sehr freundlich und kompetent.
Am nächsten Tag wurde ich nach kompetenter Chefarztvisite wieder entlassen.
Alles zu meiner Zufriedenheit.

Putzfrau auf der D3

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Knie OP
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Was die Hygiene betrifft, war das auch eine Katastrophe. Die Putzfrau leerte den Mülleimer, fuhr mit dem Wischmopp über den Boden in der Toilette und im Zimmer (aber nur unter der Woche) und war verschwunden. da wurde kein Waschbecken und Toilette etc. richtig geputzt und desinfiziert. Die war nach 2 Minuten verschwunden. Das war echt eklig. Da hat man echt Angst sich noch was einzufangen. Da hängen die Waschlappen und Handtücher an der Wand und der nächste Patient muss seine Sachen auch wieder da hinhängen. Der eine wäscht sich seinen Po damit und der nächste das Gesicht.Da wird weder der Bereich noch der Schrank in irgendeiner weise gesäubert. Das ist echt nur widerlich. und das in einem krankenhaus. Da bekommt man Angst vor Infektionen. Hatte mir schon mal eine im KH geholt wegen mangelnder Hygiene und sowas noch auf einer Station auf der man mit großen Wunden nach OPs liegt.

Überforderung auf der Station D3

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (die OP fiel größer aus als geplant. ich wurde darüber anschließend nicht mal aufgeklärt. Die Wahrheit habe ich beim röntgen erfahren)
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
neues Kniegelenk
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war 7 Tage wegen einer Knie-OP in der Klinik. Der Aufenthalt war die Hölle. Immer zu dritt im 2-Bett-Zimmer. Die Schwestern waren völlig überfordert, die Station war generell überbelegt. Einige der Schwestern waren unfreundlich, vor allem, wenn man nach der OP leider nichts tun konnte und wegen allem klingeln musste. Die haben einen 45 Minuten auf der Bettpfanne sitzen lassen, die Nachbarin hat die falschen Tabletten bekommen. Meine mir zugewiesene 3 x tägliche Infusion gegen die Schmerzen gab mir niemand - wüsste niemand davon - obwohl dies in meiner Akte vermerkt war.
Meine Bauchinfusion ging nachts nicht mehr und die Nachtschwester konnte sie nicht mehr in Gang bringen. Ich hatte sehr schlimme Schmerzen und müsste warten, bis morgens um 7.00 Uhr der Arzt kommt. Der kam aber erst um 10.30 Uhr. Der eigene Arzt war die letzten Tage gar nicht mehr da:Das war die Hölle. Man kam sich völlig alleingelassen vor. War nur eine Nummer. Die Bewegungsschiene und das Laufen sollten am Wochenende die Schwestern machen. Die machten gar nichts. Es hieß immer nur "für sowas haben wir keine Zeit".Mein Bett wurde verschoben ohne die Bremsen festzustellen, sodass ich beim aufs Bett setzen fast hingefallen bin. Als ich dann vorzeitig entlassen wurde, weil das Bett gebraucht wurde, wurde man aus dem Zimmer gehetzt und musste mit Krücken auf dem Gang warten. Ich war froh, als ich endlich gehen konnte. Das Kh kann man nicht empfehlen.

Ein zufriedener Patient

Unfallchirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Freundliche und kompetente Ärzte und Pflegepersonal
Kontra:
Reinigung
Krankheitsbild:
Gesplitterter OSG-Bruch
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

war wegen eines komplizierten OSG Bruch im KH Rüd. Die Ärzte sind sehr nett, erklären alles gut. Das OP-Team ist freundlich und geht auf den Kranken gut ein. Das Pflegepersonal ist kompetent und freundlich. Das Essen ist ok. Nur die Reinigung lässt sehr zu wünschen übrig.

schneller termin

Strahlentherapie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
der ganze ablauf
Kontra:
arztgespräch
Krankheitsbild:
gallensteine
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

schnelle terminvergabe,
nettes personal am empfang,
kurze wartezeit,
einfühlsames personal am mrt,
leider das endgespräch beim radiologe nur schnell schnell

Ärzte top - Station flop!

Frauen
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
keine gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungzufrieden (Nette, freundliche Organisation)
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden (Ohne Platz als 3. Bett in Zweibettzimmer gequetscht)
Pro:
Ärzteteam sehr gut
Kontra:
Station unorganisiert + Hygienemangel
Krankheitsbild:
Endometriose (Entfernung Gebärmutter u.a.)
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

OP-Team: Super!
Kompetent, immer freundlich, Aufklärung verständlich. Ich habe mich sehr gut aufgehoben gefühlt

Narkose-Team: Indiskutabel!
Absprache mit dem Chef würde von OP-Narkoseärztin bewußt ignoriert. Patientenwunsch ignoriert. Verstörende Diskussion direkt vor der OP.

Station: Überbelegt, unstrukturiert, schlechte Stimmung (Schwestern zicken sich gegenseitig an)
Am 2. Tag nach der OP mussten meine Bettnachbarin (80 Jahre - ebenfalls 2 Tage nach OP) und ich innerhalb weniger Minuten (Schwester stand kontollierend neben mir) das Zimmer räumen und wurden jeweils als drittes Bett in ein Zweibettzimmer gequetscht. Ohne Beistelltisch, ohne Kleiderschrank, ohne Platz im Bad! Unwürdige Behandlung da Kassenpatient! Ich habe mich daher vorzeitig selbst entlassen, da hier an Erholung nicht mehr zu denken war.

Hygiene: Widerlich!
Die Schwestern bemühen sich. Handschuhwechsel, regelmäßige Nutzung der Desinfektionsmittel.
Die Putzfrau nimmt einen Lappen für das Bad und das Patientenzimmer. Erst wird das Bad gewischt (inkl Mülleimer mit den zu entsorgenden Hygienebinden), dann direkt die Oberflächen im Patientenzimmer.
Gleiches beim Boden. In einem Rutsch durchs Bad und dann durchs Zimmer. Die Krankenhauskeime freut es! Ich habe mich geekelt.

Sonstiges Personal: überwiegend sehr freundlich.

Top Behandlung

Innere
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Alles
Kontra:
Krankheitsbild:
Herzinsuffizienz
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Aufenthalt in der Zeit vom 24.09. bis 29.09.17.
Ich wurde mit Vorhofflimmern und eingeschränkter Herzpumpleistung eingeliefert. Notaufnahme, Intensiv und normale Station echt super. Schwestern und Ärzte top, Zimmer und Nassbereich sauber, Essen gut. Kann ich nur weiter empfehlen.

Weiterempfehlung

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Ärzte und Pflegepersonal
Kontra:
Krankheitsbild:
Hüft-TEP
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Kompetente und menschliche Behandlung!

Die Ärzte und das Pflegepersonal waren top. Das Essen der neuen Küche war schmackhaft. Die Damen in der Aufnahme und am Empfang hingegen waren eher unsympathisch und lustlos, aber die Wartezeit war begrenzt.

Ich empfehle das Krankenhaus auf jeden Fall weiter.

Super zufrieden!!!

Frauen
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Sehr nettes, hilfbereites und kompetentes Personal
Kontra:
Ich hatte nichts zu beanstanden
Krankheitsbild:
Gynäkologischer laparoskopischer Eingriff
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich kann über meinen Aufenthalt im JoHo Rheingau nur positives berichten!
Ich habe mich zu jedem Zeitpunkt gut aufgehoben gefühlt. Das Personal, egal ob Arzt, Schwester, Putzfrau oder Sekretärin, waren stets freundlich und hilfbreit. Die Arbeitsabläufe wirkten sehr routiniert und ich hatte immer das Gefühl, dass jeder über mich und meinen Zustand Bescheid wusste.
Das Krankenhaus machte auf mich auch einen sehr sauberen und ordenlichen Eindruck, wirklich tiptop!
Um noch etwas zum leidlichen Thema, Essen in Krankenhäusern, zu sagen. Ich fands wirklich gut. Natürlich war es kein 3-Sterne Menü, aber ein Krankenhaus ist ja auch kein Hotel. Mir ist eine gute medizinische Versorgung tausend mal wichtiger als das Essen, und die ist im JoHo Rheingau auf jeden Fall gegeben!
Ich bin froh, dass wir im Rheingau so ein tolles Krankenhaus haben und man nicht immer nach Wiesbaden fahren muss.

Frauen

Frauen
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden (Sauberkeit, Betreuung, Zimmer)
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungsehr zufrieden (Ärzte, sind aus dem Joho Wiesbaden)
Medizinische Behandlung:
keine gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden (Zimmer)
Pro:
Ärzte Betreuung sehr positiv
Kontra:
Patienten Betreuung lässt zu wünschen übrig
Krankheitsbild:
Gynologie op
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Die Ärztliche Betreuung ist gut, man merkt das Personal fehlt, Zimmer haben Überholungsbedarf, Betten funktionieren teilweise nicht mehr, sind über 40 Jahre alt !
Es wird sich bemüht von einzelnen Pflegepersonal alles irgendwie hinzugekommen, die Betonung liegt auf einzeln !!!

Nie wieder

Unfallchirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
bemühte Ärztin
Kontra:
Unfreundliches Personal lange Wartezeiten
Krankheitsbild:
Grippe (Hausärzte haben zu)
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Unmögliche Wartezeit und unfreundliche Mitarbeiter in den Empfangsbüros. Personenbezogene Daten werden zudem im Wartezimmer vor anderen Leuten besprochen !

Schlechte Zusammenarbeit der Abteilungen !!!

Innere
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2017   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden (3 Bett in 2-Bettzimmer, kein Fernseher, kein Schrank)
Pro:
wenigsens 1 Arzt ist dort sehr engagiert und nimmt sich Zeit für Patienten : Dr. Emmert!!
Kontra:
leider kann ein guter Arzt nicht Fehler und Arroganz all der anderen ausgleichen!!
Krankheitsbild:
Herzinfarkt, Diabetes
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Sonntag:In der Notfallambulanz wurde bei meinem Vater ein Herzinfarkt diagnostiziert. Der Diensthabende Arzt hat meinen Vater direkt mit Krankenwagen und Notarzt nach Wiesbaden ins Joho überstellt. Montag: Joho Wiesbaden setzt 3 Stents bei meinem Vater. Da dort keine der Schwestern bereit ist, den Fuß meines Vaters (Diabethiker, Abnahme des kleinen Fußzehs und nichtheilende Wunde seit 1,5 Jahren mit mehrfach wöchtenlicher Versorgung)zu behandeln und neu zu verbinden, mache ich das dort selbst.Dienstag: Rücktransport Joho WI nach Rüdesheim. Dort als 3ter Patient in 2-Bettzimmer geschoben.Mittwoch: Auch hier hat sich niemand um den Fuss meines Vaters gekümmert, ich versorge also wieder selbst die Wunde und wechsle den durchgebluteten Verband! Donnerstag: Mein Vater bekommt Schüttelfrost, Fieber und stürzt im Zimmer (diese Informationen bekam ich erst Freitag vom Bettnachbarn!), die alarmierte Nachtschwester macht keinen Vermerk darüber in die Akte (Vater bekommt doppelt Blutverdünner!!) Freitag:Nachdem ich die Info vom Bettnachbarn bekam, das mein Vater morgens abgeholt wurde, informieren mich die Schwestern, das er auf der Intensiv liegt (mittags um 14 Uhr), keiner hat mich angerufen und informiert! Bei der Untersuchung durch den Chefarzt teilt man mir mit, das das Herz nur auf 20% arbeitet und mein Vater wohl eine Sepsis habe mit Fieber (mein Vater konnte nicht klar sprechen)Ich informiere den Chefarzt über den Sturz, und er sendet meinen Vater direkt zum CT. Nachdem ich darauf bestehe, das der Chefarzt auf den Fuß (Verband wider durchgesuppt) schaut, tut er dieses und stellt fest, das der Fuß extrem suppt und entzündet ist. Erst jetzt wird sich auch darum gekümmert. Es geht noch viel weiter, leider reichen die Zeichen dafür hier nicht aus. Kurz: Die Informationspolitik ist mehr als schlecht, eine Hand weiß dort nicht, was die andere macht und Patienten werden hier wie Vieh behandelt! Dazu kommt die unzureichende Sauberkeit der Zimmer und Waschräume!!(FOTOS)

Unprofessionell

Chirurgie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungunzufrieden (Weiß der eine nicht was andere sagt)
Medizinische Behandlung:
keine gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden (Alt und abgenutzt)
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Knie Op
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Belegung als 3.Patient in 2 zimmer mit dem aggument kein platz mehr,aber komischer weiße nach einer Stunde nach dem man sich beschwert ist es doch möglich zu 2.in einem 2-mann zimmer zu liegen.Personal gibt falsche antwOrten, die einen bestellen einem zum Arztgespräch,mann kommt da an heißt es nein mit dem Arzt zu sprechen is nicht möglich.
Patient muss lange auf Anwesenheit der Gesundheits-u.Krankenpflegerin warten,wenn man klingelt.
Entlassung nach OP ohne Thrombosestrümpfe,man is geschwungen als Bewegungseingeschränkter Patient direkt welche zu holen und diese Info bekommt man am tag der Entlassung. Aber Hauptsache Thromboseprophylaxe mit teuren Xareltos anstatt mit Antithromboseprophylaxe beginnen.

1 Kommentar

sonnenstrahl01 am 24.11.2016

Ich wünsche mir Erfahrungsaustausch mit Leuten die
auch im Krankenhaus oder mit einem Arzt
leider relativ schlechte Erfahrungen
gemacht haben.

Nebenbei interessiere ich mich, unter anderem
auch, für: Patientenrechte, und unter anderem
auch, für die rechtliche Auswertung von
ärztlichen Behandlungsfehlern.


Ich bin telefonisch unter: 0170 / 59 70 854,
erreichbar.


Auf Wunsch kann ich Sie nach Vereinbarung
auch zurückrufen.


Mit freundlichen Grüßen.



sonnenstrahl

Geriatrie

Geriatrie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2016
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Medizinische Behandlung:
keine gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden (Betten und Fernseher aus der Steinzeit)
Pro:
gute Ärzte
Kontra:
schlechtes Personal
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ärzte Top

Schwestern Flop
-Unfreundlich
-Unstimmig, eine sagt so, die andere so
-Essen nicht bekommen wie bestellt.

Auch wenn man isoliert liegen muß so kann man sich um alte Menschen FREUNDLICH kümmern. Jeder von uns wird mal Alt und ist auf hilfe angewiesen.

Nie wieder Rüdesheim

Nie wieder Rüdesheim!

Frauen
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Kontra:
Unfreundliche Behandlung durch Arzthelferinnen und Ärztin, Wartezeit.
Krankheitsbild:
Endometriose
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Bei der Anmeldung der Gynäkologie war ich trotz Termin falsch im System eingetragen und wurde alles andere als nett in Empfang genommen.

Die Wartezeit war dann trotz Termin sehr lange.

Die Arzthelferinnen schimpften auf dem Flur laut über Patienten, sodass man im Wartezimmer alles mithören konnte.

Bei meinem Arzt kam ich mit gut aufgehoben vor...

Ich sollte einen Anruf erhalten mit einem OP Termin und wartete mit starken Schmerzen fast zwei Wochen, bis ich dann dort anrief.. es wurde nichts weiter besprochen und hätte ich nicht angerufen, wäre wohl nichts weiter passiert.

Und auch bei den Telefonaten waren die Arzthelferinen sowie die Ärztin absolut nicht nett.

Das Ende der ganzen Sache ist nun, dass ich weiter vermittelt wurde nach Wiesbaden und nun dort die OP gemacht werden soll.

Ich muss also unter starken schmerzen weitere 4 Wochen warten.



Ich bin richtig sauer!

TOP Ärzte

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Anästhesie, Fußchirurgen
Kontra:
Keine Vorstellung des Pflegepersonals
Krankheitsbild:
Hallux valgus
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war Patient der Fußchirurgie. (D3). Die Betreuung durch die Fusschirurgen war super, 2x Tgl Visite. Das Anästhesie Personal war ebenfalls toll. Das Pflegepersonal auf der Station war nett, jedoch hat sich bis auf 2 Schwestern keiner vorgestellt ! Am op Tag keine Vitalzeichen Kontrolle(Post op). Ich bekam zur Mobilisation ein Toiletten Stuhl ,jedoch ohne Beinhochlagerung. Und das auf einer Fußchirurgie! Die Reinigungskraft sollte sich auch einmal mehr Mühe geben. Das Zimmer wurde nur Grob durchgeputzt. Schade.

TOP!

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Alles Top
Kontra:
FSJ-ler keine Pflege übernehmen lassen!
Krankheitsbild:
Hüft-TEP
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich wurde vom 20.09.16 - 26.09.2016 im Joho Rüdesheim stationär behandelt.
Mir wurde eine Hüft-TEP eingesetzt. Operiert wurde ich von einem Arzt des Orthopädiezentrums Nahe, betreut durch das Joho.
Mein Operateur ist in höchstem Maße professionell und zu 200% weiter zu empfehlen.
Die Aufnahme im Joho (OP war geplant) war unkompliziert und die Mitarbeiter der Verwaltung sehr nett. Hier hatte ich am Aufnahmetag nur kurze Wartezeiten.
OP Vorbereitung war TOP, auch hier keine Wartezeiten und der Pfleger war sehr nett und ruhig.
Großes Lob an das Anästhesie-Team. Trotz Aufregung (keine Vorbreitungstablette) wurde ich hier höchst professionell betreut, beruhigt und mit angenehmem Humor bis zur Narkose begleitet. Gleiches gilt für die Aufwachphase!
Der Stationsaufenthalt (D3) war angenehm. Die Schwestern sind nett und hilfsbereit, auf klingeln wurde schnell reagiert.
Mir persönlich fiel der Umgang mit den "indischen Nonnen" etwas schwer, da diese Patienten unterschiedlich behandeln (Tätowierungen sind ihnen wahrscheinlich ein Dorn im Auge) was aber der Pflege nicht im Wege stand und sich nur in der Freundlichkeit mir gegenüber äüßerte!
Was ich zu bemängeln habe: Bitte die FSJ-ler kein Blutdruck usw. messen lassen... er konnte es nicht und schrieb Werte auf die er sich ausgedacht hat!
Das Reinigungspersonal putzt nicht anständig, 5 Minuten für Zimmer und Bad... das sagt alles!
Entlassungsbrief wurde zügig geschrieben und das Essen ist (nicht wie viele hier schreiben) GUT!
Ich bin zufrieden!

Man ist überaus in professionelle Hände

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Alles super!
Kontra:
Gibt nichts negatives von meinerseits zu berichten
Krankheitsbild:
OP, Nagelextraktion und Tumorexcision
Erfahrungsbericht:

Hatte am 24.08.2016 eine Nagelextraktion und Tumorexcision.
Unglaublich kompetente Ärzte.
Sehr fürsorglich, aufmerksam und in höchstem Masse professionell!

VIELEN DANK ,AN ALLEN!!!!

Nie wieder

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
OP-Team sehr freundlich und fürsorglich
Kontra:
Stationspersonal, Essen
Krankheitsbild:
Leistenbruch
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Ich bin dort wegen eines Leistenbruchs operiert worden.

Das OP-Team war sehr nett, was man vom Personal auf der Privatstation nicht behaupten kann.

Das Essen war eine einzige Katastrophe, sofern man bei einem trockenen Brötchen und einer Scheibe Wurst plus Kaffee überhaupt von einer Mahlzeit sprechen kann.

Ich habe noch nie eine derart unmögliche Pflege erlebt. Selbst einfachste Bitten, z.B. nach der OP beim Aufstehen zu helfen, wurden vom Personal als Zumutung empfunden. Man musste sich selbst herumquälen.

So kam es dann postoperativ zu starken Einblutungen, Entzündungen und massiven Verwachsungen, so dass alles nochmal neu operiert werden muss.

Später erfuhr ich dann, dass eine völlig andere Operationstechnik durchgeführt wurde, als vor der OP vereinbart wurde. So etwas erfährt man in Rüdesheim nur durch Einsicht in die Patientenakte.

Nach der Entlassung hatte ich dann noch monatelangen Ärger mit falsch ausgestellten Rechnungen.

ich kann nur das Krankenhaus lobeI

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 12.5.2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (gute Aufklärung)
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (nette, kompetente Ärzte, die Anestesie war sehr gut, entspannt, perfektes Team.)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (freundlich, nett, sachlich)
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden (sauber, alles gut organisiert)
Pro:
kompetente Ärzte, Anestesi und Op Team super, liebevolle Pflegepesonal
Kontra:
nichts
Krankheitsbild:
Fuß Op, ,Halux Valgus, hammer Zeh
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Die Ärztlichen Vesorgung durch Fr. Dr. Wenisch war hervorragend. Die Ärzte haben sich gut um mich gekümmert und das Pflegepesonal war sehr liebevoll. Ich war rundum zufrieden und kann die Klinik nur weiter empfehlen.

Große Dank an alle!

ASOZIALLES Dummdreistes Ärztetheam

Diabetes
  |  berichtet als sonstig Betroffener   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Nichts
Kontra:
ALLES
Krankheitsbild:
Rezeved Unterzucker Atacken
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Mein Freund Liegt dort mit Massieven Unterzucker Atacken und Wird dort von den Ärzten nur Abgefertigt das er damit leben müsse Und mann Dieses Problematik nicht Diagnostisch Abklären könne den.Die Bauchspeicheldrüse könne mann nicht Untersuchen eine Verlegung in ein Besser Ausgestattetes Krankenhaus Das Auf Diabetis spezialisiert ist wurde Abgelehnt und morgen Wirft mann ihn Wie ein Streunenden Hund Raus Dabei hätte Er die Letzte Unterzucketatacke fast nicht Überlebt Den Hobby Ärzten sollte sofort die Aprobation Entzogen werden Drecksstall

Ärzte Top, Pflegepersonal Flop

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (bezieht sich auf die Anästhesie und OP)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Ärzte
Kontra:
Pflegepersonal
Krankheitsbild:
Fuß
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

die Anästhesie war fantastisch, ebenso die OP.

Das Pflegepersonal war schlecht. Meine Mitpatientin wurde an meinem OP-Tag entlassen; bis zum nächsten Tag wurde ihr Bett nicht ausgewechselt.

Mir wurde kein Mittagessen gegeben da man Angst hatte mir würde übel. Es kam bis zum Abendessen niemand mehr und fragte ob ich Hunger habe.

Abends bekam ich meine Medikamente; ich sah sie mir an und von den 4 Tabletten waren mir in dem Schälchen 2 bekannt und 1 unbekannt. Mein Freund hatte für mich einen Rollstuhl organisiert sodaß ich damit zum Pflegepunkt fuhr. Dort verglichen wir die Medikamente, 2 waren die die ich einnehme, 1 war neu und 2 fehlten !!! Mir wurde noch nicht einmal gesagt daß man sie nicht in das Schälchen getan hat und zum Glück hatte ich meine Medikamente dabei.

Am Entlassungstag wurden mir keine Medikamente für das Wochenende zu Hause gegeben (noch nicht einmal die Thrombosespritzen). Mein Hausarzt war montags fassungslos da ich Risikopatient bin.

Die Krankenpflegerin in der OP-Vorbereitung war Top! Sie war die Ausnahme beim Pflegepersonal!

Zu empfehlen!

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Ärzte, Pflegepersonal
Kontra:
Zimmer
Krankheitsbild:
künstliches Hüftgelenk
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich kann nur das Krankenhaus loben.
Ich war einige Zeit wegen einem Einsatz einer künstlichen Hüfte im Josefs Hospital Rhaingau und bin von dem Ergebnis begeistert. Die Ärzte haben sich gut um mich gekümmert und das Pflegepersonal war sehr liebevoll. Direkt nach dem Krankenhausaufenthalt konnte ich in die Reha verlegt werden. Es war alles super organisiert.
Das Essen war nicht das beste, aber ich war auch nicht dort, um sonderlich gut essenzugehen. Es gibt im Haus ein kleines Kiosk, indem man sich ein leckeres Brötchen dazukaufen konnte.Das Zimmer war recht eng, aber hat seinen Zweck erfüllt.

Kathastrophale Zustände

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Ausnahme:Ärzte)
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Ausnahme: Ärzte)
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Ausnahme:Ärzte)
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Chirurgie und ärztliche Betreuung der operierenden Ärzte und der Anästhesie
Kontra:
Krankenhausablauf/Pflegepersonal/Hygiene/Betreuung
Krankheitsbild:
Fuß-OP
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Unvorstellbare Zustände! Katastrophale hygienische Bedingungen, miserable Pflege.

Verwunderlich, dass Berichte über dieses "Krankenhaus" nicht täglich die Presse beschäftigen!

4 Tage keine Reinigung des Zimmers inkl. WC, keine Nachfragen, keine Übergabe bei Personalwechsel.

Ich selbst lag nach einer Fuß-OP von 9.00 bis zum nächsten Tag um 10,00 Uhr hilflos im Bett, ohne dass ich einen Toilettengang absolvieren konnte! KLeiner da - keiner Zeit - vergessen....
Letztendlich hat mit eine Zimmernachbarin ( Herzinfaktpatientin) geholfen, indem sie selbstständig einen Toilettenstuhl organisiert hat und mich auf die Besuchertoilette fuhr. Selbstredend keine Hilfestellung seitens des Personals, bei dem Wechsel vom Stuhl auf das WC!
Besuchertoilette deshalb, da das WC im Zimmer - trotz nächtlicher Brech- und Durchfallanfälle der zweiten Zimmernachbarin bislang nicht gereinigt wurde. Ebensowenig die Spuren auf und um das Bett herum, die davon zeugten, dass die frischoperierte Patientin (Bauch-OP) es alleine nicht rechtzeitig zur Toilette geschafft hatte!

Die Tatsache, dass im Nachbarzimmer ein Patient die Nacht nicht überlebt hat - dieses Szenario begleitete uns die ganze Nacht über in beklemmender Nah-Atmosphäre akustisch; auch teilte und das nächtliche Pflegepersonal dies mit, als Erklärung, warum keine Zeit für die Belange (Schmerzen / Toilettengänge/Durst)andererer Patienten sei ...

Ich möchte in aller Deutlichkeit betonen, dass ich hier ausschließlich vom Krankenhaus, dem Pflegepersonal -NICHT von den Chrirurgen spreche!!!

Ich kann nur dringend raten, alle OP's - sofern möglich - ambulant machen zu lassen!

Rüdesheim Horrorheim

Geriatrie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Nichts
Kontra:
Fast alles.
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Das schlimmste Krankenhaus das ich je von innen gesehen habe.
Hier werden alte Menschen einfach sterben gelassen.
Die Menschen trocknen aus und sterben.
Die Schwestern sind dermaßen Gefühlskalt das es einem kalt den Rücken herunter läuft.
Wie kann man nur so mit alten Leuten umgehen? Haben die Schwestern keine Eltern?
Man kann nur hoffen das diese Personen einmal in die gleiche Lage geraten und noch schlechter behandelt werden.
Sie sollten sich schämen.

Liebe Rheingauer, das Rüdesheimer Krankenhaus ist besser als sein Ruf

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2016   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
sehr sauber, kompetente Betreuung durch liebevolles Pflegepersonal
Kontra:
nichts
Krankheitsbild:
OP am Sprunggelenk und OP Hallux Valgus
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

War vom 12.01.-14.01.16 Patient der Fußchirurgie auf der Station D3 des Rüdesheimer Krankenhauses.
Mein Fazit: sehr nettes Pflegepersonal, alles sehr sauber und ordentlich, Essen war gut (obwohl ich in dieser Beziehung ziemlich wählerisch bin). Auch die ärztliche Versorgung durch Fr. Dr. Wenisch (nach einer OP am Sprunggelenk und gleichzeitig Hallux) und Fr. Dr. Nass war hervorragend.
Ich würde mich jederzeit wieder ins Rüdesheimer Krankenhaus begeben, falls es notwendig wäre und teile auf keinen Fall die negativen Meinungen vieler Rheingauer zu diesem Krankenhaus. Möchte noch betonen, daß dies meine 3. OP in Rüdesheim war. Wurde stets liebevoll und sehr gut betreut und bin froh, daß wir dieses Krankenhaus im Rheingau haben. Würde mich nie in ein Krankenhaus in Wiesbaden begeben. Dementsprechende Berichte wurden ja bekanntlich auf RTL gezeigt.

die Privatpatientenstation War für mich als Privatpatienten unterstes Niveau

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
keine gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
die Operation War sehr in Ordnung
Kontra:
auf der Station (PRIVAT) findet man nur dann Beachtung wenn man dauerklingelt
Krankheitsbild:
Meniskusoperation
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Knieoperation Meniskusschaden. Die Op War iin Ordnung. Aber die PRIVAT Station absolut unterirdisch. Uraltes Bett nur manuell verstellbar, war für mich nicht möglich. Nach der Op auf dieser Station kein Personal in Sicht. Wenn man nicht ständig klingelt bekommt man auch nichts zu essen irgendwie wurde ich ignoriert. Zimmer war mit den Geräten des mitpatienten voll, das ich meine Nachttisch nicht auf die richtige bettseite stellen könnte und jedesmal wegschieben musste um vorbei zukommen um zur Toilette zu gehen. Meiner Meinung War das Zimmer als 2 bett zimmer nicht geeignet zu mal das sauerstoffstoffgerät des mitpatienten funktionsbedingt laut sprudelte das ich kaum schlafen konnte. Deshalb habe auch einen weiteren Tag in diesem Zimmer und in diesem Bett dankend abgelehnt und auch das dem funktionionsarzt wohl ein bisschen lautstark bekannt gegeben weil er mich noch da behalten wollte. Das Essen war auch nichts besonderes. Es gab noch andere Sachen die mir nicht gefallen haben aber da könnte ich noch viel schreiben.
Gott sei dank hatte die männliche Nachtschwester Hirn und machte nicht mitten in der Nacht beim zimmerdurchgang die volle Beleuchtung an. Warum aber um 6.30 das Zimmer geputzt wird, macht natürlich auch Krach, verstehe ich nicht.
Also nie wieder freiwillig privatpatient mit 2 bett zimmer in diesem Krhs

hammer klinik

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden (auf den ersten blick nicht sehr ansprechend)
Pro:
hammer aerzte und pflegeteam
Kontra:
Krankheitsbild:
hammer zeh op
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

ich war bis gestern patientin auf station d3 der fußchirurgie !vom narkosearzt über die ärzte und schwestern wurde ich so gut betreut daß es mit einem normalen klinikaufenthalt nichts zu tun hat ! angefangen beim narkosearzt der meine angst vor der narkose sehr ernst genommen hat über die chefärztin und stationsärztin die auch am sonntag nach mir gesehen haben über die schwestern die alles taten damit ich mich wohl fühlte paste alles ! wenn man nach einer schwester geklingelt hat war sie in zwei minuten da und der wunsch den man geäußert hat nach weiteren zwei minuten erfüllt ! ohne ausnahme ! medikamentös war ich bestens versorgt ! ich muste nicht nach einem schmerzmittel fragen es wurde automatisch gereicht ! sonderwünsche wie ein gang ans kiosk oder einen extra kaffee kein problem ! ich hatte sogar ein gehtraining damit ich weiß wie ich richtig mit einem verbandschuh auftreten muß !das einzige was ich beanstanden würde war das essen !ich bin über 100 km gefahren um mich in dieser klinik behandeln zu lassen und habs keine minute bereut ! ich wünsche dem ganzen team alles gute für die zukunft !

Enttäuschung über Arbeitsauffassung

Chirurgie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden (nur Hektik keine Organisation)
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungunzufrieden (Personal keine Zeit)
Medizinische Behandlung:
keine gute Erfahrungzufrieden (wenn man einen Arzt bekam gut)
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden (lange Wartezeiten)
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden (man musste häufig nachfragen)
Pro:
auf der anderen Station gerne wieder
Kontra:
niemehr auf dieser Station
Krankheitsbild:
Verdacht Fraktur 1-3 Lendenwirbelsäule
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Meine Mutter wurde um 14.30h eingeliefert,kam um 20.30h auf die Station und fragte nach einem Bettgalgen,man versprach ihr einen zubesorgen, so geschehen an einem Montagabend.Bis Mittwochabend hatte sie noch keinen erhalten,erst nach einem bösen Anruf von mir als Tochter erhielt sie einen. Donnerstagsmorgen war ich dann bei ihr und führte ein Gespräch mit einem Arzt, denn während der vorrausgegangenen Tage bekam meine Mutter nicht ihre Medikamente welche sie schon seit einem Jahr nach Anordnung des Krankenhauses einnehmen sollte. Grund man hatte bei der Aufnahme einfach die Medikamente von einem alten Arztbrief übernommen. Meine Mutter hatte in ihrer Patientenmappe den neusten Medikamentenplan dabei.Es wurde keine KG und keine Atmenübungen mit ihr gemacht. Letzt endlich vereinbarten wir mit dem Arzt der Inneren und der Chirugie für den Freitag eine Entlassung.Zuhause konnte sie auch liegen und es würde mehr mit ihr gemacht wie im Krankenhaus. Meine Mutter war seit 2011mehrmals im Krankenhaus auf einer anderen Station, noch nie waren wir so enttäuscht wie dieses Mal.Auch war ich entsetzt über eine Äusserung einer Mitarbeiterin,die mir zu denken gab.

Perfekte Versorgung

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Pro:
Beratung/Betreuung/Pflege
Kontra:
Nichts
Krankheitsbild:
Darmoperation
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war gerade aktuell für 8 Tage stationär im KH Rüdesheim. Meine Erfahrung sind ausschließlich positiv. Nach der geplanten OP (Darm-OP) wurde ich vorsorglich auf der IMC Station untergebracht. Geplant waren in dieser "Überwachungsstation" 1 - 2 Tage. Da ich jedoch aufgrund meiner Schmerzen den PDK (Katheter zur Schmerztherapie) weiterhin behielt, wurde ich nicht auf die "Normalstation" verlegt. Am 3. Tag bekam ich Fieber. Die Ärzte reagierten umgehend und es wurde erneut ein CT und am Folgetag ein Ultraschall gemacht. Ebenfalls erfolgten umfassende Blutuntersuchungen usw. Mehrmals am Tag kamen Ärzte und schauten und besprachen weitere Vorgehensweisen mit mir. Auch das besonders fürsorgliche Pflegepersonal dieser Abteilung ist zu erwähnen. Ich war auch schon in anderen Kliniken und kann wirklich nur ganz deutlich machen, dass ich bisher nirgends umfassender und perfekter versorgt wurde als hier. Mein riesen Lob geht an die Ärzte der Chirurgie und der Anästhesie und natürlich an das gesamte Pflegepersonal. Und sollte ich irgendwann wieder in ein Krankenhaus müssen, wird es sicherlich wieder das Krankenhaus in Rüdesheim sein.

kafkaesker Alptraum

Lungenheilkunde
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2014   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Pro:
Kontra:
Abrechnungs"geil"
Krankheitsbild:
Schatten auf der Lunge
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

War wegen einer Rippenfellentzündung zum röntgen da. Es wurde ein zusätzlicher Schatten auf der Lunge festgestellt. Befund sofortige Einweisung.
Allerdings wurde ich dann erst 24 Std später, mit der ersten Maßnahme von geplanten 3 Untersuchungen "behandelt". In praxi wurde innerhalb von 5 Minuten per Ultraschall festgestellt, dass der Schatten kein Wasser ist. Die nachfolgende CT sollte dann erst am nächsten Tag, eine daraus resultierende Biopsie erst am übernächsten Tag erfolgen. (Ich habe Verständnis dafür, dass CT und OP Termine vorausgeplant und insofern nicht sofort möglich sind, aber....)
Da ich selbst Beschwerdefrei war und auch der Ultraschall nichts akutes / bedrohliches festgestellt hatte, die weitere "Behandlung" eh nur aus "auf dem Bett rumsitzen" bestand, wollte ich die Nacht zu Hause verbringen, um dann am nächsten Tag wieder zur Untersuchung zu erscheinen.

Aussage des Arztes: CT gibt es nur bei Übernachtung. (Klar, dann kann man diese abrechnen). Ein Verhandeln hierüber war nicht möglich. Daraufhin habe ich die Behandlung (gegen den Rat der Ärzte) abgebrochen und über meinen Hausarzt fortgesetzt. (CT Termin hatte ich dann auch schon - nicht im Krankenhaus - am nächsten Tag).

Was macht nun das Übernachten in Rüdesheim so schlimm?

Ich lag als Dritter auf einem 2 Mann Zimmer. Die Heizung war voll aufgedreht, ein Lüften nicht erlaubt. Nachts wurde bei Licht (nicht-)geschlafen. Licht aus gab es nicht. Die Pfleger waren bemüht, konnten aber einen offensichtlich dementen Patienten, irgendwann auch nur noch ans Bett schnallen (worauf dieser dann durch Schlagen auf den Metallmülleimer reagierte). Krankenhaus ist nie schön, das ist klar. Wenn aber nichts mit einem gemacht wird, keine Gefahr besteht und man nur auf den Termin am nächsten Tag (und zur Abrechnung) "zwischen geparkt" wird, fehlt dem mündigen Patienten wohl doch die Einsicht in die medizinische Notwendigkeit hierfür. Als Abrechnungsmöglichkeit lasse ich jedenfalls nicht missbrauchen."

Genäht ohne Betaübung!

Unfallchirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2012   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Pro:
gar nicht
Kontra:
Unglaublich gemein
Krankheitsbild:
Schlecht
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Die Fusschirugin näht ohne Betaübung. Wegen diese Erfahrung habe ich Bakteria in meinem Fuss bekommen. Die Umstände war nicht hygenisch. Die 2 Sekretärin die Frau Nass geholfen habe haben Ihre Hände nicht disinfiziert. Diese Erfahrung wahr grausam. Ich sehe immer noch die Bilder von diesem Albtraum. ich möchte das es mit anderen Leuten passiert.

Achtung

Innere
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2012   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Pro:
Kontra:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Wurde in 2012 mit akuten Schmerzen im linken Arm und in der Brust nach EKG und Blutkontrolle nach Hause geschickt. 4 Stunden später bekam ich einen Herzinfakt. Dank einer sehr gut funktionierenden "Rettungskette" im Rheingau ( dies hier ist kein Lob für das Krankenhauses) wurde ich ca. 50 min nach Infakt in Wiesbaden katheterisiert.

"Nach Rüdesheim soll man nicht mal zum Sterben gehen"

Gastrologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2012   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Es gab KEINE Beratung)
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Es gab KEINE Behandlung)
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Wir wurden einfach im Wartezimmer vergessen!)
Pro:
Es gibt kein Pro.
Kontra:
Schlechte Verwaltung, inkompetente Ärtze, viel zu lange Wartezeiten
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

"Nach Rüdesheim soll man nicht mal zum Sterben gehen"

Und genau so ist es auch. Ich war nach 2 Monaten mit Bauchschmerzen, Übelkeit, Übergeben und Durchfall bereits bei meinem Hausarzt gewesen, der nichts machen konnte und dann, als ich es nicht mehr ausgehalten habe, in einem anderen Krankenhaus, wo man mich aufgrund der Schmerzen direkt stationär aufnehmen wollte, allerdings habe ich mich entschieden nach Rüdesheim zu gehen, weil es näher an meinem Wohnort liegt. Fataler Fehler. Obwohl ich zu dem Zeitpunkt vor Schmerzen nicht mehr gerade stehen konnte und dazu noch Herzstechen und Schmerzen im linken Arm hatte, musste ich drei Stunden im Wartezimmer warten, dann kam der behandelnde Arzt und erklärte mir und einem Mitwartenden, dass man uns vergessen hatte.
Obwohl ich ein Schreiben vom anderen Krankenhaus hatte und dem Arzt alles genau beschrieben habe, wurde nur Blut abgenommen, keine weiteren Untersuchungen, und mir wurde gesagt, ich solle in den nächsten Wochen einen Termin zur Magenspiegelung ausmachen, aber "da wird man sowieso nichts rausfinden."
Auf meine Frage hin, ob man mich nicht aufnehmen und komplett untersuchen könne (z.B. Ultraschall, wäre ja naheliegend), wurde mir mitgeteilt, dass man keine Untersuchungen, die ambulant gemacht werden können, stationär machen darf, was 1. eine Lüge ist und 2. wurde ich dennoch auch ambulant nicht weiter untersucht sondern trotz Schmerzen nach Hause geschickt.
Nicht einmal auf die Tatsache, dass ich dem Arzt sogar mitgeteilt habe, dass vor 4 Jahren bei mir Helicobacter festgestellt wurde und dieser damals nicht behandelt wurde, wurde eingegangen.
Beim Hausarzt am nächsten Tag wurde dies ohne Probleme festgestellt, man sagte mir sogar, dass das Verhalten des Krankenhausarztes unglaublich dreist und inkompetent ist und konnte mit direkt weiterhelfen, während ich vom Krankenhaus einfach heimgeschickt wurde.
Dann lieber ein paar Kilometer fahren bevor man im Rüdesheimer Krankenhaus einfach sitzen gelassen wird.

Dr. Fischer - Retter meiner Lebensqualität

Diese Bewertung geht nicht in die Gesamtbewertung ein

Frauen
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2009
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden (wenn man zu Dr. Fischer will, muss man manchmal etwas auf Termine warten - kein Wunder, bei dieser tollen Behandlung)
Pro:
Aufklärung, Offenheit, Zuwendung, Kompetenz und Freundlichkeit
Kontra:
man muss manchmal schon ein wenig auf Termine warten (lohnt sich)
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich bin mittlerweile langjährige Patientin von Dr. Fischer und ohne ihn hätte ich sicherlich keine Lebensqualität mehr. Ich war mehrfach anderenorts voroperiert und dank der hohen fachlichen Kompetenz von Dr. Fischer bin ich jetzt wieder voll im Alltagsleben integriert. Aufklärung, Offenheit, Zuwendung, Kompetenz und Freundlichkeit sind mit in dieser Weise in anderen Krankenhäusern noch nie entgegengebracht worden. Das gilt für Dr. Fischer und für sein Team, sowohl in der Ambulanz als auch auf der Station. Ich habe auch während meines Aufenthaltes mitgebommen, wie viele Patientinnen von nah und fern sich ihm anvertrauen und in den Patientinnengesprächen während des Aufenthaltes und auch während der ambulanten, sehr gewissenhaften Nachsorge kann man sich immer wieder davon überzeugen, dass hier wirklich eine tolle Arbeit geleistet wird. Ich bin froh, an diese Adresse von meinem Frauenarzt überweisen worden zu sein und kann Frauen mit urogynäkologischen Problemen nur dazu raten, sich in Rüdesheim behandeln zu lassen. Wenn's einer schafft, dann Dr. Fischer

Weitere Bewertungen anzeigen...