Asklepios Klinik St. Georg

Talkback
Image

Lohmühlenstraße 5
20099 Hamburg
Hamburg

110 von 193 Nutzern würden diese Klinik empfehlen
Gesamtzufriedenheit
recht gute Erfahrung
Qualität der Beratung
recht gute Beratung
Medizinische Behandlung
recht gute Behandlung
Verwaltung und Abläufe
weniger gute Organisation
Ausstattung und Gestaltung
recht gute Ausstattung
Eigene Bewertung abgeben

195 Bewertungen

Sortierung
Filter

Skandalöse Zustände

Gefäßchirurgie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungsehr zufrieden (wenn es denn mal dazu kommt)
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
freundliches aber überfordertes Pflegepersonal
Kontra:
schlechte bis keine Kommunikation
Krankheitsbild:
Aortenanorysma
Erfahrungsbericht:

Meine Mutter (88 Jahre) wurde an einem Aortenanorysam operiert. Der behandelnde Arzt des Krankenhauses war sehr nett und zuvorkommend.
Im Anschluß wurde meine Mutter zur Reha in eine andere Klinik verlegt und musste nach 1 Woche zurück nach St. Georg, angeblich zur Beobachtung.
Mit dem Krankenwagen wurde sie in die Notaufnahme gebracht und obwohl man wußte was sie hat und auf welcher Station sie kommen soll, mußte meine Mutter von 16:30 Uhr bis Mitternacht in der Notaufnahme auf einer Liege liegend warten. Es gab kein Essen,kein Trinken und auch keine benötigten Tabletten!
Dann kam sie auf die Station und es stellte sich heraus, dass die nur ein Übergang war, da auf der richtigen Station kein Bett frei war. Wäre nicht so schlimm, wenn sie trotzdem behandelt worden wäre, aber kein Arzt hat sich meine Mutter angesehen. Auf meine Nachfragen erhielt ich nur ausweichende Auskünfte. Meine Mutter sollte für 3 Tage zur Beobachtung dort bleiben, aber es hat sie keiner beobachtet. genauso gut hätte sie auf der Bank vor dem Krankenhaus sitzen können.
Es ist eine Schande wie in unserem Land mit kranken alten Menschen umgegangen wird.
Für die Zukunft werde ich alle Hebel in Bewegung setzen, damit keiner meine Angehörigen oder ich selbst in ein Asklepios Krankenhaus müssen und St. Georg steht ganz oben!

Ausschlag

Haut/Geschl-Heilkunde
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Nichts
Kontra:
Krankheitsbild:
Aufgequollender Ausschlag
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Hallo
Ich kam mit einer Überweisung von meinem Hautarzt in die Klinik.
Mit einem aufgequollenden Ausschlag den ich seid Monaten habe und kurzzeitig weg war.
Es schmerzt höllisch ich kann kaum sprechen, es juckt und ist rot wie eine Tomate und es bilden sich dicke Punkte.
Mein Hautarzt wusste nicht was es sein könnte verschreib cremen die nichts brachten.
Was ich zu hören bekam? Ich kann erst Ende Oktober kommen.
Eine Frechheit.
In einer Akut Situation weggeschickt zu werden.
Ich arbeite selbst im Krankenhaus als Krankenschwester & leider hat meine Klinik keinen Hautarzt.
Ich war der Überzeugung und hatte Hoffnungen vom AK st. Georg wobei ich jedlliche Hoffnung verloren habe ans Asklepios. Ich habe immer gut vom Ak. St. Georg gesprochen jetzt nicht mehr!.
Ich würde niemals freiwillig ins Asklepios gehen.
Und ich werde keinen Fuß mehr in irgendeinem Asklepios Krankenhaus setzen.

1 Kommentar

Esprit05 am 06.08.2019

Soviel ich weiß dürfen Ärzte frei entscheiden was/wer als Notfall gilt und was/wer nicht. In Zukunft, wenn das Gesundheitssystem weiter abgebaut ist, wird unterlassene Hilfeleistung die Norm sein.

Station 2a das beste......

Neurologie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Nichts
Kontra:
Alles perfekt
Krankheitsbild:
Beinschmerzen
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war am 16 Juli 2019 in der Neurologie Station 2a Zimmer 11 für 4 Tagen wegen meine Beinschmerzen alles würde untersucht und die Pfleger und Schwester sind so liebevoll genauso wie alle Ärzte 100x Danke für die Hilfe mir geht wieder gut.und wenn komme ich gerne wieder nochmals Danke eine zufriedene Patientin......????

Glücklicher denn je

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 19   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden (Unten könnten mehr Bänke stehen)
Pro:
Dr. Reichl, der Gott in weiß
Kontra:
Es gibt nichts negatives
Krankheitsbild:
Wirbelsäule
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich wurde hier zum 2.mal an der Wirbelsäule operiert. Ich lag auf der Station C6 Zimmer 23. Mein behandelnde Arzt Doktor Reichl war stets sehr nett und einfühlsam. Er erklärt dem Patienten alles stets ganz genau, nimmt ihnen die Angst und geht auf sie ein. Für mich ist er der beste Arzt, der mich je behandelt hat. Ich würde mich jeder Zeit wieder von ihm operieren lassen. Ich bin voll zufrieden. Auch die Schwestern auf dieser Station waren stets nett und kümmerten sich liebevoll um jeden einzelnen Patienten. Ich kann dieses Krankenhaus nur jedem empfehlen und würde selbst immer wieder hier her gehen.

Unterirdisch

Haut/Geschl-Heilkunde
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Neues Bad im Zimmer
Kontra:
S. Erfahrungsbericht
Krankheitsbild:
Pruritus
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Am ersten Tag wurde ein Schrankschlüssel für mich gesucht. Und zwar auf meine eigene Initiative, weil mich niemand darauf aufmerksam machte.
Ich wurde bis zum nächsten Tag vertröstet. Dann ging ich mit meinem Laptop, der unbedingt weggeschlossen werden musste, zur Schwester. Antwort: Ich bin doch nicht Ihre Laptop-Verwahrerin.
Morgens wurde ich geweckt mit dem Hinweis, ich bekäme jetzt eine Spritze gegen Thrombose.
Ich sagte nein. Denn weder gab es einen Anlass dafür, ich bin nicht bettlägerig, noch war es mit dem Arzt abgesprochen. Nach dem Wochenende wiederholte sich dieses Spiel. Schwester daraufhin mega pampig geworden.
Das Essen ist mengenmäßig stark rationiert. Morgens u. abends dazu immer das Gleiche. Unfassbar.
Bettnachbar erzählt mir Ähnliches in Sachen "Freundlichkeit", dazu noch Verwechseln der Medikamente.
Medis verwechseln, Spritzen ohne Sinn und ohne Absprache? Mal im Gesetzbuch nachschauen, was darauf steht, liebe Leute....
Ach ja, der Arzt hat keine Ahnung vom Unterschied zwischen chirurgischer und optischer Biopsie. Anders kann ich seine knappe Antwort nicht deuten.
Vor 3 Jahren war ich dort schräg gegenüber in der Nuklearmedizin gewesen, einer Art Flüchtlingsunterkunft kurz nach dem Krieg.
Nun reicht´s. Das war das letzte Mal Asklepios. Macht weiter, aber ohne mich, lasst den Aktienkurs steigen oder was auch immer. Ciao.

Erneute herausragende Ausnahmeleistung!

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Wie immer vollumfänglich zufrieden)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Gewissenhaft, Präzise und Hochkompetent)
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Stets zu meiner vollsten Zufriedenheit)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Alles komplikations- und reibungslos)
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden (Alles bestens)
Pro:
Höchstes Maß an Beständigkeit!
Kontra:
Es gibt kein Kontra, alles Makellos!
Krankheitsbild:
Hernie
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Unter Bezugnahme auf meine Bewertung vom 9.9.2018 (Chirugische Meisterleistung ...), nutze ich hiermit erneut die Möglichkeit, den kürzlich an mir vollzogenen und zudem ebenfalls hervorragend verlaufenen Eingriff (durchgef. von Frau Prof. Tonus) auf diesem Mitteilungswege zu würdigen. Aufgrund der Spätfolgen welche aus den extremen Ereignissen des Jahres 2017 resultieren, war es an meiner ehemaligen Stomastelle zu einer Hernienbildung gekommen. Die erfolgreiche Stomarückverlagerung blieb davon jedoch unberührt, es musste lediglich die durch den damaligen künstl. Darmausgang entstandene Schwachstelle nunmehr dauerhaft versorgt werden. Dieses war im Jahr 2018 bei der Stomarückverlagerung, in dieser Form, aufgrund von Vorsichtsmaßnahmen jedoch nicht möglich gewesen. Frau Prof. Tonus setzte hierbei wieder einmal Maßstäbe und Unterstrich dabei nicht "nur" Ihre herausragenden Fähigkeiten als Meisterin Ihres Fachs aufs Neue, sondern stellte gleichzeitig unter Beweis, dass unter Ihrer organisatorischen Führung selbst bei Auslastung der Abtlg., sämtliche relevanten Fälle optimal behandelt wurden.
Unter Bildung von Prioritätenschwerpunkten, gelang es Ihr und Ihrer Mannschaft stets den Überblick zu bewahren. Aufgrund dieser Ihrer
Ausnahmefähigkeiten verwundert es nicht, dass ich aufgrund von Bettenauslastung auf eine andere Station "outgesourct" wurde. Aber auch aus der Entfernung blieb ich stets unter Kontrolle sowie damit einhergehender Behandlung der Chirug. Station (C4), insbesondere von Frau Prof. selbst.
Der Station C2A gegenüber, auf welcher ich untergebracht war, spreche ich hiermit ebenfalls sehr großen Dank aus, da wirklich alles zu meiner vollsten Zufriedenheit gehandhabt wurde.
Auch ein großes Kompliment an die Ärztin Frau von Düring, welcher es gelang auf hervorragende Weise Blut aus einer meiner bereits Arg in Mitleidenschaft gezogenen Armvenen zu entnehmen.
Ebenfalls ein diesbezügl. Kompliment richte ich hiermit auch an die Adresse der Studentin Frau Hensel.

Nicht nochmal

Rheuma
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2015   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Dazu kam es nicht einmal)
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Nichts
Kontra:
Alles
Krankheitsbild:
Rheuma
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war im Jahr 2015 in der Notfallaufnahme aufgrund eines heftigen Rheumaschubs.
Meine Finger waren rot, sehr abgeschwollen und nicht mehr zu bewegen. Als wäre ich an den Händen gelähmt.

Mein Freund war mit mir, ich hatte schlimme Schmerzen und kein Schmerzmittel hat geholfen.

In der Notaufnahme angekommen, werde ich erstmal ganz blöd belächelt und nicht ernst genommen. Die Dame hat mir gesagt ich könne nachhause gehen das ist kein Fall für einen Sonntag. Nachdem mein Freund sie Bat eine Ärztin zu holen hat auch diese mir gesagt, ich solle doch keine Notaufnahme besuchen wegen so einer Kleinigkeit und bis morgen warten und dann zum Hausarzt.

Ich war so wütend, dass ich einfach gegangen bin.
Unglaublich war das.

Dieses krankenhaus kann ich einfach nicht mehr besuchen.
Personal sollte besser geschult werden.

Menschen die kein rheuma haben können einfach nicht beurteilen wie schlimm das sein kann.

Da ich damals noch nicht wusste das ich rheuma habe konnte ich nicht einschätzen ob es etwas ernstes ist oder vielleicht nur eine Reaktion meines Körpers.

Mangelnde Empathie und unzureichende Betreuung auf Station C7

Hals-Nasen-Ohren
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Station C8)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Station C8)
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Station C8)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Station C8)
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden (Station C8)
Pro:
Station C8
Kontra:
Station C7
Krankheitsbild:
Aufwendigere OP Ohr
Erfahrungsbericht:

Ich bin als Patient ca. 1,5 Tage auf der Station C7 gewesen und habe mich dort insgesamt sehr unwohl gefühlt. Mangelndes Einfühlungsvermögen seitens des Pflegepersonals sowie eine unzureichende Nachbetreuung mir gegenüber nach einer aufwendigeren OP am Ohr empfand ich als sehr unangenehm.
Einzig die Pflegeleitung und die Hausdame der Station C7 waren mir zumindest sehr behilflich, dass ein rascher Wechsel auf die Station C8 möglich war.
Die Station C8 ist aus meiner Sicht wirklich sehr zu empfehlen. Angefangen von dem sehr netten Pflegepersonal bis hin zu den diensthabenden Ärzten. Hier wurde nach meiner OP wenigstens mal der Blutdruck kontrolliert bzw. Fieber gemessen und gefragt, ob ich irgendwelche Unterstützung bei pflegerischen Tätigkeiten benötige.

Vielen Dank nochmal für alles :–)

Unmenschliche Behandlung des Patienten

Gefäßchirurgie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Ausstattung, Sauberkeit,
Kontra:
Organisation, Kommunikation,
Krankheitsbild:
Periphere arterielle Verschlusskrankheit
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Meine Mutter war wegen Periphere arterielle Verschlusskrankheit der Beine und des Beckens bislang zweimal in dieser Klinik. Beim ersten mal konnten sie leider nicht alles operativ duchführen, da keine Kapazitäten in den OPs frei waren (?).

Beim zweiten Termin, drei Wochen später, wurde dieser Termin zunächst in der Patientenaufnahme in der Organisation nicht gefunden. Die Ärztin war nicht fähig, eine normale Kommunikation zu führen. Sie dachte wohl, dass eine 77jährige Frau sowieso nichts mehr verstehe und dass man sich als "Halbgott in weiß" keine Mühe geben müsse, damit die Patienten alles verstehen. Sie wurde auch leider unverschämt!


Nach drei Stunden Wartezeit, einer halben Stunde Untersuchung (die bereits vor drei Wochen stattfand) wurde meine Mutter nach Hause geschickt (Fahrstrecke einfach 65 km!). Mit einem neuen Termin zwei Wochen später!

Diesen Termin wird - wahrscheinlich - nicht wahrgenommen.

Beruf ist Berufung

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Siehe Text
Kontra:
Nichts
Krankheitsbild:
Dermatofibrosarkom
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Nachdem ich bei der Diagnose Dermatofibrosarkom durch meinen Hautarzt leider fehl behandelt wurde, landete ich durch Eigeninitiative Gott sei Dank bei Prof. Dr. Tonus im St. Georg Krankenhaus. Ich habe vorher noch nie eine Ärztin erlebt, für die der Beruf tatsächlich Berufung ist. Auf der einen Seite sachlich und klar, auf der anderen Seite mit unendlich viel Empathie hat Sie mir die weitere Vorgehensweise erklärt. Ich musste sowohl chirurgisch als auch plastisch versorgt werden. Es erfolgten 2 Operationen innerhalb von 4 Tagen. Die Ärzte arbeiten interdisziplinär und als Patient habe ich mich einfach nur bestens aufgehoben und gesehen gefühlt. Alles, was gesagt wurde, war verbindlich und verlässlich. Auch mein Mann wurde jederzeit telefonisch über Ergebnisse und Abläufe informiert. Darüber war er sehr dankbar.
Über die Krankenschwestern und Pfleger kann ich kein schlechtes Wort verlieren. Sowohl in der Aufnahme, in der Radiologie als auch auf der Station C4 arbeiten Menschen mit Herz und Verstand, mit Charme und Witz. Sie kennen jeden einzelnen Patienten, das Krankheitsbild und agieren entsprechend, immer im Zusammenspiel und Rücksprache mit den Ärzten. Insgesamt empfehle ich die chirurgische Abteilung und plastische Chirurgie des St. Georg Krankenhauses uneingeschränkt und bin dankbar für die Professionalität. Auch in der Nachsorge werde ich hier gerne weiter vorstellig!

Das Wophl des Patienten stand im Zentrum; das war sehr wohltuend.

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Empathie, Zugewandtheit, Freundlichkeit
Kontra:
-
Krankheitsbild:
Nabelbruch (Hernie)
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Die Voruntersuchungen wurden in Haus F (Chirurgische Ambulanz) durchgeführt. Sowohl die Ärzte als auch das Klinikpersonal verhielten sich freundlich und professionell. Wenige Tage später begann der zweitägige Klinikaufenthalt in Haus C8 (Privatatation). Die Op. des Nabelbruchs (Hernie) erfolgte durch die Klinichefin und verlief unproblematisch. Ich war besonders beeindruckt von der Empathie der Operateurin!! Auf der Station C8 fühlte ich mich sehr gut aufgehoben und betreut! Die von der Operateurin durchgeführten Visiten verstärkten den ohnehin schon guten Eindruck. Der Patient stand im Mittelpunkt!

Sehr zu empfehlen

Hals-Nasen-Ohren
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich wurde von Herrn Dr. Graefe operiert (Rhinoplastik) und bin von der anfänglichen Beratung bis hin zur Nachbehandlung sehr zufrieden gewesen. Das gleiche gilt für das Ergebnis der Operation. Ich kann ihn nur weiterempfehlen.

Unmoegliche Zustaende

Kardiologie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 19   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Nichts
Kontra:
Hygiene und Essen
Krankheitsbild:
Herzschrittmacher
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Unzumutbare hygienische Zustaende.Patienten werden in blutbeschmierten Bettlaken liegen gelassen bei der Bitte um Wechsel kommt die Ansage dafuer ist keine Zeit und man kann das Laken ja umdrehen.Als die Herzpatientin sich nachts unwohl fuehlte und Atemnot hatte wurde ihr gesagt sie soll sich beruhigen da nachts kein zustaendieger Kardiologe da waere.Das schafft echt Vertrauen !!!Die Schwestern sind sehr unfreundlich und genervt.Viele verstehen die deutsche Sprache nicht oder machen das um sich vor Bitten eines Patienten zu druecken.

Dr. Graefe hat tolle Arbeit geleistet

Hals-Nasen-Ohren
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Nase
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich hatte vor kurzem eine Nasenscheidewandbegradiung + Nasenkorrektur, wo mir mein Höcker abgetragen wurde, sowie die Nasenspitze angehoben und verkleinert wurde. Dies wurde von Dr. Graefe durchgeführt. Ich kann ausschließlich positives berichten. Mit dem Ergebnis bin ich mehr als zufrieden und es ist besser als ich es erwartet habe. Dr. Graefe hat hier tolle tolle Arbeit geleistet. Ich hätte mir das nur erträumen können! Ich würde jederzeit wieder zu ihm gehen und bereue es keine Sekunde. Ich bin froh zu ihn gegangen zu sein, denn er hat all meine Wünsche wenn nicht sogar noch besser erfüllt. Dafür bin ich ihm sehr dankbar. Super sympathischer und kompetenter Arzt! Das Krankenhaus an sich war auch in Ordnung, Personal war weitgehend nett, nur manchmal war die Organisation und Kommunikation schwierig.

Station 7C

Hals-Nasen-Ohren
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Peritonsillar abszess
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich fühlte mich von Anfang an sehr gut aufgehoben. Die Ärzte und das Pflege personal waren sehr freundlich und kompetent.

Ambulantes Operatives Zentrum Haus L ist TOP!

Hals-Nasen-Ohren
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Kompetentes freundliches Ärzte- und Pflegepersonal
Kontra:
Organisation/Vorbereitung der Anmeldung und des Ablaufs
Krankheitsbild:
Parazentese mit Röhrcheneinlage und Polypenentfernung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Mein 2jähriger Sohn sollte im Dezember im ambulanten operativen Zentrum(AOZ) Haus L operiert werden. Es erfolgte eine rasche Aufnahme in der Anmeldung und wir wurden weitergeschickt ins Haus O zur Aufklärung beim Chirurgen über den Eingriff. Dort wurde noch ein Hörtest gemacht und wir warteten sehr lange. Da ich Krankenschwester bin und um die Umstände des Personalmangels weiß, hatte ich schon einiges an Wartezeit eingerechnet, aber dass es vor Ort bis auf ein einziges Apothekenmagazin für Kinder nichts zur Beschäftigung gab, fand ich dann doch sehr traurig und mühsam mein Kind bei Laune zu halten. Die Aufklärung über die OP und die körperliche Untersuchung meines Sohnes waren ausführlich und die Chirurgin die Entspanntheit in Person. Er durfte als er ungeduldig wurde sämtliche Spritzen auspacken und sogar ein Kopf-Modell auseinanderbauen. Dann wurden wir zur Narkoseaufklärung zur Anästhestin ins AOZ verwiesen, wo letztlich auch der Termin festgelegt und alle letzten Anweisungen besprochen wurden. Aber leider kam es zu diesem Termin nicht, da mein Sohn genau dann eine akute Mittelohrentzündung mit hohem Fieber bekam. Aber auch das war kein Problem. Wir bekamen schnell einen Ersatztermin. Doch dann sollten wir das komplette Procedere nocheinmal mitmachen! Und das Blödeste war, das auch noch unsere komplette Akte samt Einverständniserklärungen verschwunden waren, also blieb uns tatsächlich nichts anderes übrig! NERVIG!
Aber ich muss sagen, dass der eigentliche Aufenthalt mit Eingriff total super strukturiert war. Die Schwestern und Ärzte waren kompetent und sehr freundlich und empathisch mit den Kindern, sowie mit den besorgten Eltern. Das man sein Kind bis in die Narkose begleiten und noch schlafend in Empfang nehmen kann, war ausschlaggebend für unsere KH-Auswahl und zeigte uns wie toll das funktionieren kann. Einen großen Dank an das tolle Team vor Ort für die durchweg so kontinuierliche liebevolle Begleitung!

Arrogant und gleichgültig dem Menschen gegenüber

Haut/Geschl-Heilkunde
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Fand nicht statt)
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Kontra:
Keine Untersuchung,keine Hygiene
Krankheitsbild:
Infektionserkrankung
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Mein mit Abstand schlechtester Kontakt mit einem Arzt. Eine Ärztin im ersten Stock der dermatologischen Ambulanz, ca 30 hat mir die Diagnose das alles super ist und gar nix ist bereits nach 1 Sekunde gestellt - dazu aus 1 1/2 Metern Entfernung. Sie will und kann nix tun, sämtliche aufgeführte Argumente wurden als Unsinn dargestellt dazu hat sie mich hämisch angegrinst und wollte damit wohl erreichen das ich schnell wieder gehe.
Ich zeigte ihr die Hautstellen aber ohne zu schauen sagte sie sofort da ist doch gar nix. Alles aus 1-2 Metern.
Dazu behielt sie die von der Klinik ausgestellten Vordrucke für Proben ect ein „ die behalte ich!“. Hygiene war nicht vorhanden aber da sie ja eh nix gemacht hat war mir das egal. Solche Menschen sollten nicht Arzt werden dürfen.

Fairerweise muss ich darauf hinweisen das wenigstens die Zentrale Notaufnahme kompetent und freundlich besetzt war auch wenn ich diesen extremen Sparzwang nicht verstehen kann was die Diagnostik betrifft.

Zuvor war ich von einem Labor an das IfI Institut verwiesen worden die aber jede Behandlung ablehnten da ich dafür die exakte Krankheit kennen müsste.

Vorzüglich und sehr einfühlsam behandelt

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Habe mich gut aufgehoben gefühlt)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Habe mich gut aufgehoben gefühlt
Kontra:
Krankheitsbild:
Herzklappen Operation
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich wurde von Anfang an in allen Bereichen (Ärzte, Schwestern und Pfleger) vorzüglich und sehr einfühlsam behandelt.

Hervorragende Abteilung

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungweniger zufrieden (Zeitlich langwieriger und umständlicher Prozeß, sollte deutlich schneller gehen.Zuviel Papier und zuwenig "Digital".)
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Positive Überraschung durch ausgezeichnete Betreuung
Kontra:
Krankheitsbild:
Darm OP
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Ich befand mich vom 24.01.2019-26.01.2019 in der Chirurgie.
Die Behandlung wurde durch die Chefärztin Frau Prof. T. durchgeführt.(Namen sollen ja nicht genannt werden).
Ich wurde während meines Aufenthaltes auf der Station sehr professionell behandelt und habe mich während des Aufenthaltes ausgesprochen gut getreut gefühlt.
Besonderes Lob an die Pflegekräfte auf der Privata Station und ebenfalls an die behandelnde Chefärztin, die sehr empathisch ist und mich eingehend über alle notwendigen Schritte informiert hat.
Ich habe mich als Patient hier sehr gut aufgehoben gefühlt und habe in alle Personen, die mich behandelt/betreut haben, jederzeit vollstes Vertrauen gehabt.
Würde mich hier, wenn es notwendig wäre, immer wieder operieren lassen.

Klinik Flop Arzt Top

Hals-Nasen-Ohren
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
weniger gute Erfahrungzufrieden (Wie gesagt, Dr. Graefe Wahnsinn, Rest Mist!)
Qualität der Beratung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden (Hat sich super viel Zeit genommen.)
Medizinische Behandlung:
weniger gute Erfahrungsehr zufrieden (Top!)
Verwaltung und Abläufe:
weniger gute Erfahrungunzufrieden (Asklepios ist Mist!)
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Betreuung durch Dr.Graefe und das Operationsergebnis
Kontra:
Aufnahme, Ambulanz, Ablauf
Krankheitsbild:
Plastische Operation der Nase
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich bin trotz der negativen Bewertungen in die Asklepios Klinik St. Georg gekommen da mein HNO-Arzt mir das explizit geraten hat. Dr. Hendrik Graefe sei es Wert! Und was soll ich sagen, selten habe ich einen derat einfühlsamen und guten Arzt erlebt. Er hat sich Zeit genommen und wir haben genau besprochen was ich mir von der Operation erhoffe. Das Ergebnis ist Top! Ich würde zu Herrn Dr. Graefe immer wieder hin gehen. Schade
das er nicht in einer Praxis ist, so dass man leider in die Klinik muss.

Nie wieder diese Klinik

Haut/Geschl-Heilkunde
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2019   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Kontra:
Schlechter Service
Krankheitsbild:
Hautausschlag
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Unmögliche Klinik. Nie wieder. Meine Tochter hatte schlimmste Stellen an den Beinen. Ich als Mutter durfte nicht mir rein uns Zimmer. Da es zu klein war. So eine unfreundliche Ärztin habe ich noch nie erlebt. Nächstes mal lieber weiter fahren und ins UKE.

Gefühl gepaart mit Perfektion

Chirurgie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Informationen der Ärzte
Kontra:
Krankheitsbild:
Darmkrebs
Erfahrungsbericht:

Mein Mann kam am 30.11. auf die Station C 4. dort waren bis zum Befund die Internisten für ihn zuständig, dann die Chirurgen. Bemerkenswert fand ich die Zusammenarbeit, den Informationsaustausch der Ärzte. Dadurch ist der Vorgang für den Patienten nachvollziehbar und verständlich. Jedenfalls wurde von den Internisten die Ursache entdeckt und von dem Chirurgenteam die Operation brillant vollbracht. Da der ganze Ab- und Verlauf so perfekt und ohne Komplikation verlief, danken wir Ärzten und Mitarbeitern der C4 für ihren unermüdlichen Einsatz - trotz chronischer Unterbesetzung. Nach dieser positiven Erfahrung würden mein Mann und ich uns immer wieder - wenn es sein muss - für das Asklepios Krankenhaus in St. Georg entscheiden.

Gemischte Gefühle

Strahlentherapie
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Medizinische Behandlung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Pflegepersonal
Kontra:
Ärzte, manches Personal
Krankheitsbild:
Glioblastom Multiforme
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Mein Vater wurde dort behandelt wegen einem Glioblastom. Zuerst wurde er in der Station C4 untergebracht, weil auf der Strahlentherapie kein Platz war. Im Haus C4 war das Pflegepersonal schrecklich. Obwohl mein Vater fast 2 Wochen auf der Station war, war NIEMAND für ihn verantwortlich oder wollte sich auch nur anhören, was man zu sagen/ fragen hatte. Erst als man sich beim Beschwerdemanagement beschwert hat, wurde wundersamer Weise ein Zimmer in der Strahlentherapie frei. Die Ärzte waren kaum ansprechbar. Ich musste im schwangeren Zustand meinen gelähmten Vater auf Toilette bringen, weil kein Personal zur Verfügung stand. Mein Vater wurde 30 Min. auf Toilette vergessen. Der eine Pfleger, der seine letzten Arbeitstage dort hatte, ging so grob mit meinem Vater um, dass mir der Kragen platzte. Egal wem man nahe gekommen ist um eine simple Fragen zu stellen, man wurde sofort abgeblockt mit den Worten "Ich bin nicht verantwortlich". Die Chemotherapie Tabletten wurden vergessen & wäre ich dem nicht hinterher gewesen, hätte er sie nicht bekommen - denn: es sei ja niemand für ihn verantwortlich. Die MRT CD's, die aus dem anderen Krankenhaus mitgebracht wurden, verschwanden komischer Weise. Man wurde nicht wie ein Mensch, sondern wie ein Objekt behandelt. Auf Station hatte das Pflegepersonal dann gelästert ohne zu wissen, dass ich es mitbekomme - da bin ich endgültig an die Decke gegangen. Menschlichkeit ist hier 0, nur eine Praktikantin war lobenswert. Menschlich bin ich wirklich sehr enttäuscht von dem Krankenhaus. Das einzig Gute war irgendwie das kostenfreie TV. Schade, dass man dies von einem Krankenhaus sagen muss. Das Personal hat kaum Sozialkompetenzen. Klar haben sie alle viel um die Ohren, trotzdem sollte es nicht an einem Mangel an dem Umgang mit den Menschen leiden. Es gab oft genug Situationen, wo das Personal gemeinsam morgens schön gefrühstückt hat und "nicht gestört" werden wollte, dennoch hat es einen Grund weshalb hilfsbedürftige Menschen dort sind.

Sparen am falschen Ende!

Haut/Geschl-Heilkunde
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 21.12.2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
keine gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Kunden- und serviceorientiertes Pflegepersonal und Ärzte
Kontra:
Maximale Gewinnabschöpfung zu Lasten Infrastruktur und Material
Krankheitsbild:
Bienengiftallergie
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Fünf Tage Behandlung (Desensibilisierung) hinter mir. Vor 10 Jahren hatte ich mir geschworen, dort geht's du nie wieder hin. Nun wollte ich ihnen noch einmal eine Chance geben und musste erleben, dass der Verkauf vor über 10 Jahren an einen privaten Betreiber ein Fehler war. Der Patient rangiert maximal an zweiter, eher jedoch an dritter Stelle. Auf Platz eins steht auf jeden Fall Gewinnmaximierung und -abschöpfung!
Die Wartezeit in der zentralen Patientenaufnahme ist mit 90 Minuten -trotz Terminbestellung- nicht akzeptabel. In Haus K ging an 4 von 5 Tagen der Fahrstuhl nicht. Ich brauchte ihn nicht, aber Pflegepersonal, Ärzte und Personal aus dem FM schleppten immobile Patienten durchs Treppenhaus.
Kabelkanäle defekt und offen, an den Patientenspinden in den Zimmern fehlen die Schlüssel und auf den Zimmertresoren klebt ein Aufkleber "Außer Betrieb".
Die elektrische Schließung der, von jeweils zwei Zimmern genutzten, sanitären Anlagen defekt.
So etwas habe ich bisher nur in Reiseberichten aus Osteuropa gesehen - eine Schande für Hamburg!
Großes Dank an dieser Stelle an das Personal, die Pflegekräfte und Ärzte, die trotz eklatanter Managementfehler freundlich, hilfsbereit und kompetent ihre Arbeit leisten und sich mehr oder weniger für die Zustände schämen.

Positive Bewertung

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Weichteiltumor
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich möchte hier eine Bewertung abgeben über die Abteilung Chirugie des Krankenhauses Asklepios Klinik St. Georg.
Ich bin hier im November Stationär behandelt worden.Was die vorbereitung betrifft, war das alles sehr Professionel, sowie das Ärzte Team und auch das Pflegeteam sehr Nett.Ich kann eine 100% witerempfehlung hier ausprechen(Chirugie Abteilung)
Ich bin mit allem sehr zufrieden gewesen.

Kompetent , Menschlich und sehr sauberes KH

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Kompetenz , Freundlichkeit, Sauberkeit
Kontra:
Gibt keins
Krankheitsbild:
Zwerchfellbruch
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Das Krankenhaus Asklepios St. Georg Kann ich definitiv weiter Empfehlen.
Im Gegensatz zu manch anderen Krankenhäusern des Konzerns.
Es ist sehr sauber , die Krankenschwestern und die Krankenpfleger sind so nett und Menschlich wie ich es lange nicht erlebt habe.
Der leitende Oberarzt der Chirugie ist mehr als Kompetent und dazu auch noch super symphatisch und hat nicht so einen Tunnelblick wie manch andere Ärzte. .
Ich habe mich sehr gut aufgehoben gefühlt im Krankenhaus St. Georg.
Ich war in den letzten 2 Jahren leider in vielen Krankenhäusern in Hamburg und muss sagen das St. Georg definitiv eines der saubersten und Menschlichsten Krankenhäuser von allen war.
Vielen Dank für alles , ich werde Askllepios St. Georg gerne weiter Empfehlen.

Kompetente Tumorbehandlung

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Extrem Zugewandt)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Fachlich versiert)
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Kompetente Mitarbeiterin Frau Sykosch)
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Fachlich und menschlich hervorragend
Kontra:
Nichts
Krankheitsbild:
Liposarkom
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich bedanke mich für die hervorragende fachliche und menschliche Betreuung durch Frau Professor Dr. Tonus. Mein Facharzt hatte mich an sie überwiesen, nachdem ein Liposarkom operiert worden war - ohne das vorab eine Diagnose zu diesem bösartigen Tumor gestellt wurde. Emotional war ich zu diesem Zeitpunkt ziemlich "durch den Wind".
Durch Frau Dr. Tonus erfolgte eine kompetente und umfassende Beratung, welche Behandlung erfolgen könnte und sollte. Ich fühlte mich durch sie in hohem Maße unterstützt.
Insbesondere beeindruckt mich die Zugewandtheit und die Herzenswärme mit der mir begegnet wurde, sowie das Engagement von Frau Professor Dr. Tonus.
Noch ist die Behandlung nicht beendet. Ich fühle mich bei Frau Dr. Tonus in den "besten Händen" , da ich sie als fachlich versierte und menschlich ausergewöhnlich kompetente Ärztin erlebe.

TOP Behandlung - Super Ärzte!

Orthopädie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden (Sauberkeit auf den Zimmer eher mangelhaft)
Pro:
Super ausgebildete Ärzte
Kontra:
zu wenig Stationspersonal - Pfleger/Krankenschwester
Krankheitsbild:
Kreuzband und Seitenbandabriss - Knie
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Durch Zufall wurde ich an diese Klinik überwiesen und kann nur sagen, ich bin mehr als dankbar dafür. Von der Erstaufnahme, zur OP Vorbereitung, den Schwestern auf Station, den Narkoseärzten und natürlich meinem Chirurgen war alles perfekt.
Alle freundlich und bemüht, obwohl Sie alle wenig Zeit haben, wurden alle meine Fragen beantwortet und mir immer Hilfe angeboten.
Was mich jedoch am Meisten beschäftigt, zu sehen wie sehr die Arbeitskräfte auf Station ausgebeutet werden. Das ist wirklich kein Zustand und muss sich endlich ändern! Man merkt den Schwestern und Pflegern an, dass Sie sich gerne intensiver kümmern würden, es aber einfach nicht schaffen. Müde und abgekämpft sehen Sie oft aus.
In diesem Bereich sollte dringend aufgestockt werden, damit auch dort ein vernünftige Pflege möglich ist.

Start in mein zweites Leben

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Ich danke dem Ärzte-Team , dem Narkosearzt, den Nachtschwestern und Schwestern, so wie man hineinruft kommt es zurück!
Kontra:
Krankheitsbild:
Malignes Melanom-Rezidiv des Analkanals mit Scheideninfiltration
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Nachdem feststand das ich operiert werden musste,habe ich eine 3.Meinung in der Asklepios Klinik St.Georg eingeholt. Bei dem Gespräch fassten ich und mein Mann vertrauen durch die fachliche , sachliche und für uns verständlichen Erklärungen der beratenden Professorin. Ihre Kompetenz und menschliche Wärme haben uns überzeugt.
Die Operation wurde von der Professorin und einem Fachärzte Team durchgeführt, es gab danach keine Komplikationen. Die nachfolgende Betreuung
und Behandlung war fürsorgliche und liebevoll.
Ich fühlte mich gut aufgehoben!
Das gilt für den Intensivbereich genauso wie für den Pflegebereich

endlose Wartezeit ohne irgendwelche Info

Gefäßchirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungzufrieden (Vorgespräch war sehr gut)
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Keine Aussage, da ich die Klinik verlassen habe)
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
nichts
Kontra:
alles
Krankheitsbild:
Verschluß einer Oberschenkelarterie
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

um 7:00 Uhr zur Aufnahme einbestellt. Um ca. 9:00 ein Bett zugewiesen bekommen, um 16:00 Uhr immer noch auf die OP gewarte: Bei Nachfrage bei dem Pflegepersonal "wann es endlich losgeht" immer die stereotype Antwort " gleich".
Mein Vertrauen schwand von Stunde zu Stunde.
Bei einem Eingriff in meine persönliche Unversehrtheit erwarte ich von einem Arzt 100%ige Leistung, nach einer Wartezeit von nahezu 9 Stunden sehe ich diese 100%ige Konzentration bei einem Arzt nicht mehr ( in keinem Beruf).
Habe um ca. 16:00 die Klinik ohne Entlassungspapiere verlassen und eine Asklepios Klinik wird mich auch nie wieder sehen. Bei der Nachfrage um meine Entlassungspapiere eine sehr patzige Antwort "jetzt nicht, erst wann ich Zeit habe" Meine Geduld war erschöpft und ich ging.

Enttäuschend

Hals-Nasen-Ohren
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Schwindel
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war im Schwindelzentrum St. Georg, dieser Bereich ist der HNO Abteilung angegliedert. Ich kam mit Vorgefunden , einem , vorab gesendeten Anamnese Bogen.
Eigentlich sollte abgeklärt werden woher mein Schwindel kommt. Es wurde eine ausführliche HNO Untersuchung gemacht, um mir zu sagen , daß es wahrscheinlich keine Meniere' Erkrankung sei..., daß wußte ich ja schon vorher. Ich fühlte mich, von der zuständigen Ärztin n nicht wirklich ernst genommen. Es liegt nicht am Ohr, trotzdem bietet sie mir einen Platzen der Tagesklinik an? Ich wohne 50 Km weit entfernt und arbeite... "ach sie Arbeiten ?"ja..., Dann die Idee, dass ich mich beim nächsten Schwindelanfall, auf den Weg dorthin machen soll? Wie mit dem RTW? Mit meinem Mann, der seine , sich übergebende Frau, im Schwindelanfall 50 Km fährt?
Ich bin davon ausgegangen, dass dort dem Schwindel auf den Grund gegangen wird? Stattdessen ist die Empfehlung, noch andere Ärzte aufzusuchen. Ich dachte, in einem Krankenhaus mit Schwindelzentrum könnte so etwas erledigt werden...na ja, alles eher enttäuschend.
Also wenn der Schwindel vom Ohr kommt, sind sie der evt. richtig sonst eher nicht. Also bitte, warum steht das nicht ausführlich in ihrer Internetseite, dass man lediglich eine weitere Meinung einholen kann.
Und warum muss ich drei mal sagen dass, und was ich arbeite, warum der Anamnesebogen ?

unterlassene Hilfeleistung

Haut/Geschl-Heilkunde
  |  berichtet als Angehöriger eines Patienten   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden (es gab keine)
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden (Kein Rückruf trotz Dringlichkeit und Zusage)
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Kontra:
Jeder Anruf stört. Man muss selbst schon wissen, was man hat.
Krankheitsbild:
Krätze
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Keine Termine/Hilfe in akuten Fällen.
Kein Rückruf für Terminvergabe, selbst bei dringender Terminbitte.
Keine Termine, wenn Sie noch keine Diagnose haben.
Keine zeitnahen Termine (< 8 Wochen), wenn Ihr Hautarzt Sie an die Klinik verweist, weil er selbst keine Diagnose stellen kann.
Ihnen wird nicht geholfen, wenn Sie unwissentlich hochgradig ansteckend sind (meldepflichtig) - weil bei der Anmeldung nicht auf entsprechende Symptome/Schlagwörter geachtet wird. Ein diesbezüglicher Verbesserungsvorschlag wird wiederholt mit Diagnose-Vorlage beantwortet.

Aneurysma

Gefäßchirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden
Pro:
Hervorragende Ärzte und Pflegepersonal
Kontra:
Krankheitsbild:
Bauch Aorta Aneurysma 5,6 cm
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Hervorragende und sehr genaue Untersuchungen.
Einfühlsame und aufklärende Ärzte. Das Pflegepersonal rund um die Uhr erstklassige und freundliche Betreuung. Sauberkeit und Hygiene wird ganz groß geschrieben und das Essen ist abwechslungsreich.
Ich vergebe hier die Note 1 und kann das Krankenhaus mit dieser Station wärmstens weiterempfehlen.

Vielen, vielen Dank

1 Kommentar

peterb2018 am 01.11.2018

Station C3

Stationär im St. Georg - Nie wieder

Unfallchirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
keine gute Erfahrungzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Ärzte, Essen
Kontra:
Stimmung, Pfleger/Pflegerinnen, Nachsorge, Transparenz, Kommunikation
Krankheitsbild:
Knorpelschaden/HKP Plastik
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Da man meist mit dem Negativem beginnt, will ich erstmal das Positive bewerten. Essen auf Station ist für ein KH gut, die Ärzte machen einen sehr guten Eindruck und die OP verlief auch so wie erwartet.
Was wirklich eine Katastrophe ist, sind die Pfleger/Pflegerinnen auf Station. Auf Nachfragen, was für Tabletten das sind, welche ich nehmen soll, wird nicht geantwortet. Hat der Arzt halt verschrieben. Das musste ich alles selbst googeln. Allgemein wirkten alle mürrisch und motzig, wenn man mal etwas fragte und die Damen und Herren beim Kaffee trinken störte. Und ich habe in vier Tagen Aufenthalt tatsächlich nur 2x den Klingelknopf gedrückt, weil ich Schmerzmittel brauchte. Bei meiner Entlassung wurde sogar vergessen, mir Tabletten fürs Wochenende mitzugeben. Auch von der so wichtigen Thrombose-Spritze wurde eine weniger als benötigt beigelegt. Als ich duschen wollte, fragte ich nach einer Duschtüte fürs Bein, da diese mein Knie vor Keimen schützen muss. Nach vier Stunden wurden die mir dann gebracht und zwar als ich schon geschlafen habe (22:00). Zusammengefasst: Ärzte top/Station Zumutung.

Katastrophal und Enttäuschend

Hals-Nasen-Ohren
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
schlechte Ausstattungunzufrieden
Pro:
Arzt fachlich top und freundlich
Kontra:
Alles andere leider nicht positiv
Krankheitsbild:
Nasen - OP
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Arzt hat hervorragende Arbeit geleistet; kompetent und freundlich;
Arzt und Operation top;

alles andere leider nicht-überfordertes und unfreundliches Personal
-Hygiene lässt zu wünschen übrig
-Verwaltung und Abläufe eine Katastrophe-allein für die Anmeldung sollte ein ganzer Tag eingeplant werden-da man von Haus zu Haus geschickt wird
-keine Struktur
-Anmeldung spärlich besetzt das erklärt auch die enormen Wartezeiten
-Telefonische Erreichbarkeit-reine Glückssache
etc.

Fazit: Dieses Krankenhaus nie wieder

Morbus Meniere links

Hals-Nasen-Ohren
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Qualität der Beratung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Medizinische Behandlung:
schlechte Erfahrungunzufrieden
Verwaltung und Abläufe:
schlechte Erfahrungweniger zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
keine gute Ausstattungweniger zufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

War aufgenommen worden wegen Verdacht auf Marbus Meniere. Es wurde eine MRT-Diagnostik des Schädels mit Kontrastmittel vom 22. 02. 2018 erstellt. Der meinem Arzt zugestellte Arztbrief beinhaltet die Diagnose Morbus Meniere rechts. Nun muss ich richtig stellen, ich habe Morbus Meniere links.
Zwei Ärzte haben den Bericht unterschrieben: Dr. Biermann und Dr. Meyer. Wie kann so eine Fehleinschätzung an meinen behandelnden HNO-Arzt nur weitergeleitet werden? Läuft in dieser Abteilung vieles ohne Gewissensgenauigkeit ab?
Mit freundlichen Grüßen ein ehemaliger Patient.

Sehr zufrieden

Hals-Nasen-Ohren
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden
Pro:
Kontra:
Krankheitsbild:
Entfernung des Speichelsteins
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Alles sehr professionell abgelaufen.
Beratung und OP war alles korrekt.
Gute Aufklärung und Gespräch nach der OP.
Nur eine Nacht im Hause nach der OP.
Besonders gefallen hat die Entlassung, die morgens bis 9.00 Uhr stattfand und nicht bis nachmittags dauerte wie in manchen anderen Kliniken !
Nettes Personal, guter Eindruck der Klink

Sehr empfehlenswerte Klinik für Unfallchirurgie

Unfallchirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden (Station C8)
Pro:
Kompetenz der Ärzte, Freundlichkeit des Personals
Kontra:
Fast nichts- siehe oben
Krankheitsbild:
Becken und Hüftpfannenbruch
Privatpatient:
ja
Erfahrungsbericht:

Ich bin durch einen Unfall in St. Georg aufgenommen worden. In der Notaufnahme wurde ich sehr freundlich und kompetent aufgenommen. Nach Verlegung auf die Station C8 wurde ich erfolgreich operiert. Die Aufklärung vor der OP war sehr genau, die Betreuung nach der OP sehr gut. Die Ärzte der Unfallchirugie erscheinen mir hoch kompetent und sind in vielen Bereichen absolute Spezialisten. Zudem sind sie überwiegend sehr sympathisch, was sehr zu Genesung beiträgt. Die Gesundheitspfleger/innen gaben sich überwiegend allergrösste Mühe, wobei die Klinik meiner Meinung nach unterbesetzt ist mit Fachkräften und bei mir am Wochenende Aushilfskräfte zusätzlich engagiert hat. Die Verpflegung ist im Gegensatz zu anderen Krankenhäusern sehr gut. Ich kann Asklepios St Georg auf jeden Fall sehr empfehlen!

Chirugische Meisterleistung von allerhöchstem Stellenwert!

Chirurgie
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Vollumfänglich zufrieden)
Qualität der Beratung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Mehr geht nicht, keiner hat sich bislang soviel Zeit für mich genommen)
Medizinische Behandlung:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Absolute Ausnahmeleistung)
Verwaltung und Abläufe:
recht gute Erfahrungsehr zufrieden (Alles komplikations- und reibungslos)
Ausstattung und Gestaltung:
recht gute Ausstattungsehr zufrieden (Alles bestens)
Pro:
Hochkompetentes Personal und sehr fürsorgliche Behandlung
Kontra:
Kein Kontra, sondern nur eine Anregung was das Essen betrifft.
Krankheitsbild:
Stomarückverlagerung nach erfolgloser Sigmaresektion (Auslöser: Divertikulitis)
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Nach absolut unnötigem qualvollen Behandlungsverlauf in Verbindung mit einem zudem auch noch erfolglos gebliebenen operativen Eingriff (einschließlich Anastomoseninsuffizienz, Septischer Schock und Nahtoderfahrung) in einem namhaften Hamburger Großklinikum während des Jahres 2017, gelangte ich nach intensiver Recherche an die Asklepios Klinik in Hamburg St. Georg, um hier die Folgen des erfolglos gebliebenen Eingriffs wieder beseitigen zu lassen (Hartmannsituation/künstl. Darmausgang, Hernie und Pfannenstielschnittvert.).
Nach monatelanger psychischer Aufbauarbeit, welche sich aufgrund der Ereignisse von 2017, bereits nach dem ersten Gespräch mit der Chefärztin der Allgemein- und Viszeralchirugie als zwingend erforderlich herausstellte, war es dieser gelungen mich als einen am Boden liegenden Menschen wieder aufzurichten und mich somit auf den bevorstehenden umfangreichen Großeingriff bestens vorzubereiten (Stomarückverlagerung/Beseitigung des künstl. Darmausgangs, Beseitigung von Hernie und Pfannenstielschnittvert.).
Die Chefärztin (Frau Prof. Tonus), welche die Operation an mir auch selber durchführte, stellt für mich eine absolute medizinische sowie in gleichermaßen auch menschliche Ausnahmekapazität dar, welche Ihresgleichen sucht.
Ihr gelang bei komplikationslosen erfolgreichen OP-Verlauf ein chirugisches Kunstwerk, was mir somit die Möglichkeit gibt wieder ein normales Alltagsleben führen zu können.
Aber auch das übrige Klinikpersonal mit dem ich konfrontiert gewesen bin, war äußerst versiert, kompetent und kooperativ. Dieses schließt sowohl die Oberärzte, sowie auch die Stationsärztin der C4 und das dortige Personal ein. Großer dank an dieser Stelle auch gegenüber den angehenden Ärztinnen (Noch Studentinnen) bei der Blutabnahme. Aufgrund der Ereignisse des Jahres 2017, stellte sich dieses oft als Problem heraus, was aber meisterhaft gelöst wurde.
Schwester Nordi von der IMC gebührt mein dank für die engagierte Begleitung durch die Nacht nach der OP.

Schmerzmanagment? Fehlanzeige

Hals-Nasen-Ohren
  |  berichtet als Patient   |   Jahr der Behandlung: 2018   |  BenutzerempfehlungEmpfehlung
Gesamtzufriedenheit:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Qualität der Beratung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Medizinische Behandlung:
keine gute Erfahrungweniger zufrieden
Verwaltung und Abläufe:
keine gute Erfahrungzufrieden
Ausstattung und Gestaltung:
weniger gute Ausstattungzufrieden (Leider kein Sonnenschutz für die Zimmer)
Pro:
Schöne Zimmer
Kontra:
Schmerzen darf man da nicht haben
Krankheitsbild:
Nasenscheidewand, Nasenmuscheln
Privatpatient:
nein
Erfahrungsbericht:

Ich war zur Nasenscheidewandkorrektur und Nasenmuschel OP dort. Die Voruntersuchungen waren OK und zügig.
Die Stationärebehandlung dagegen war grauenvoll. Ich bin selbst Krankenschwester und konnte nicht glauben was dort passiert. Schmerzmedikamente gab es nicht extra, egal wie doll die Schmerzen waren. Nachts gab es keine Durchgänge. Tagsüber kam sage und schreibe 2 mal eine Schwester. Wir, hier in Deutschland, haben mittlerweile ein so gutes Schmerzmanagment das niemand schmerzen haben muss. Aber dort gilt das nicht. Ich habe mich frühzeitig entlassen. Ich kenne Behanldung, Führsorge etc anders. Eine Aufklärung nach der OP über das Vorgehen etc gab es auch nicht wirklich.

Weitere Bewertungen anzeigen...